10 kuriose Fakten über die Liebe, die du noch nicht wusstest

Überraschter Mann
© illmedia / photocase.de

Wovon hängt es ab, wie oft wir Sex haben? Warum sind einige Menschen treuer als andere? Die Autorin Marina Adshade ist Wirtschaftswissenschaftlerin und sicher: Alles in Sachen Liebe und Sex ist leichter zu verstehen, wenn man es ökonomisch betrachtet. Denn für einfach alles gibt es eine mathematische Formel oder wirtschaftliche Erklärung. Hier ein paar spannende Fakten aus ihrer Recherche:

  1.  Das nationale Wohlbefinden hängt mit der Penislänge der Einheimischen zusammen
  2.  128 von 3 200 befragten Studenten in Deutschland, gaben an, sich das Studium durch Sex zu finanzieren
  3.  Die Quote der One Night Stands sinkt, wenn sich die Preise in den Bars einer Stadt erhöhen
  4.  2007 verdienten 22 Prozent aller Ehefrauen mehr als ihre Männer
  5.  Studenten haben weniger Sex als gleichaltrige Nichtakademiker
  6.  68 Prozent der Männer und 72 Prozent der Frauen bewerten ihr eigenes Aussehen als überdurchschnittlich attraktiv
  7.  Frauen machen sich auf Dating Portalen rund vier Kilo schlanker, während sich die Männer drei Zentimeter größer machen
  8.  Nur die Hälfte aller Filmstars ist mit einer ebenfalls prominenten Person verheiratet
  9.  Eine Frau, die den Nachnamen ihres Mannes angenommen hat, verdient weniger als eine, die ihren behalten hat
  10.  Casanova benutzte Zitronen als Verhütungsmittel

Diese Fakten, ihre Hintergründe und noch viele, viele weitere Funfacts und Formeln über die Liebe stehen in Marina Adshades Buch „Warum man weniger lernen sollte, um mehr Sex zu haben.“

Marina Adshade

Warum man weniger lernen sollte, um mehr Sex zu haben

Warum man weniger lernen sollte, um mehr Sex zu haben

Jetzt bestellen:

eBook

€ 7,99 [D] | CHF 9,00 [CH]

Warum suchen wir uns bestimmte Partner aus, warum hält die eine Ehe länger als die andere und warum gehen manche fremd während andere ein Leben lang treu sind? Die Wirtschaftswissenschaftlerin Marina Adshade hat die Antworten auf all diese Fragen parat. Sie enthüllt die Zahlen und Fakten hinter der scheinbaren Zufälligkeit unseres Liebeslebens und ermöglicht erstaunliche Einblicke. So zeigt sie, dass die Quote der One-Night-Stands sinkt, wenn sich die Preise in den Bars einer Stadt erhöhen, oder dass Studenten weniger Sex haben als gleichaltrige Nicht-Akademiker. Absolut unterhaltsam und sehr erhellend!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.