10 Tipps, eine Beziehung ohne viel Drama zu beenden

© popeljack / photocase.de

Trennungen sind nie schön, so viel steht fest. Trotzdem hilft es, sich vorher ein paar Gedanken zu machen, wie man das emotionale Chaos, das meist darauf folgt, minimieren könnte. Wir haben 10 Tipps gesammelt, die dabei helfen:

 

1. Lege dir einen Text zurecht:

Man sollte diesen unangenehmen Moment an seinen Partner anpassen. Schließlich kennt ihn keiner so gut wie du. Da hilft, sich vorher zu überlegen, was und vor allem wie man es sagen möchte, um ihn möglichst wenig damit zu verletzen. Das Gleiche gilt für den Ort und den richtigen Zeitpunkt …

2. Wähle das richtige Timing:

Fairerweise sollte man darauf achten, wann man die eher weniger frohe Botschaft überbringt. Dein Liebster hat gerade gesundheitliche Probleme, Stress mit der Arbeit oder in der Familie? Dann warte ein wenig, bis sich die Wogen geglättet haben.

3. Beziehe dich auf dich selbst:

Statt jetzt noch nachzutreten und aufzulisten, was dich am anderen alles stört, fang lieber bei dir selbst an. Betone, dass du das gerade nicht kannst, weil… Den anderen jetzt noch zu kritisieren, hilft niemandem.

4. Sei genau:

Jetzt bloß nicht in Allgemeinheiten und Klischee-Sätzen verlieren. Sag ganz genau, was dich zu dieser Entscheidung bewegt hat.

5. Nimm die Sache ernst:

Auch wenn dich diese Trennung sehr erleichtern mag, solltest du rücksichtsvoll agieren. Dich freuen, dass du es hinter dich gebracht hast oder deine Erleichterung zeigen kannst du später immer noch. Und zwar vor anderen als dem frisch Verlassenen.

6. Schüre keine Hoffnungen:

Mach deutlich, dass die Entscheidung für dich endgültig ist und fange keine Sätze an wie „vielleicht, in ein paar Jahren…“. Das schürt nur Hoffnungen beim anderen und macht es sehr viel schwerer für ihn.

7. Mach es persönlich:

Das sollte man ja eigentlich gar nicht sagen müssen, doch leider gibt es viele, die das noch nicht begriffen haben. Wer sich trennt, sollte immer den Mut haben, das persönlich zu tun. Keine Whatsapp-Nachricht, kein Facebook, und nein, auch kein Brief.

8. Halte es kurz und schmerzlos:

Hier stimmt wohl der Satz: „In der Kürze liegt die Würze“, denn je länger das Gespräch geht, desto größer sind die Chancen, dass es komplett schiefgeht. Je zügiger ihr es zu Ende bringt, umso schneller beginnt euer neues Leben. Lass dich also auf keine Diskussionen ein.

9. Bleib dabei:

So schlimm es auch sein mag, erliege nicht der Versuchung, den frisch gebackenen Ex stundenlang zu trösten und in den nächsten Tagen anzurufen, um zu hören, wie es ihm geht. Das ist gefährlich, siehe falsche Hoffnungen.

10. Der unsichtbare Dritte:

Wenn es einen Neuen gibt, von dem dein Freund aber noch nichts weiß, fange unter gar keinen Umständen an diesem Punkt an, ihm davon zu erzählen. Das macht alles nur noch viel, viel schlimmer.

 

Ansonsten kann man sich natürlich noch das ein oder andere bei DEN Spezialisten in Sachen heftiger Liebeskummer und Trennungen abschauen: Landon und Tessa sind darin leidgeprüfte Experten. Aber in „Nothing more“  wird aus ihrer New Yorker Liebeskummer-WG schnell ein ziemlich wilder Ort…

Anna Todd

Nothing more

Nothing more Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 14,99 [D] | € 16,90 [A] | CHF 21,90 [CH]

oder hier kaufen:

New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy.

"Sexy, spannend und emotional - Anna Todd ist in Hochform". Colleen Hover

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.