4 Phasen: So verlieben sich Männer

Oft entsteht der Eindruck, Männer würden sich sehr viel schneller verlieben als Frauen. Dabei verläuft dieser Prozess bei ihnen einfach nur anders ab. Wir sagen euch, wo der Unterschied liegt und bei welchen Frauen Männer schwach werden.

  1. Es beginnt mit körperlicher Anziehung
    Denn die ist vielen Männern extrem wichtig. Wenn sie von Liebe auf den ersten Blick sprechen, meinen sie eigentlich, wie stark sie sich von ihrer Traumfrau körperlich angezogen fühlen. Bei Frauen passiert dieser Schritt oft erst in Phase 3.
  2. Dann kommen die Emotionen hinzu
    Nach und nach entwickeln die Herren der Schöpfung Gefühle. Frauen sind in dieser Phase meist schon hin und weg, während Männer sich über ihre Gefühle noch gar nicht im Klaren sind.
  3. Der Persönlichkeits-Check
    Erst jetzt kommen Männer dazu, den Charakter ihrer potenziellen Traumfrau genauer unter die Lupe zu nehmen. Frauen hingegen beginnen mit genau diesem Schritt. Erst wenn es charakterlich passt, kann es für sie überhaupt interessant werden.
  4. Es ist Liebe
    Wenn die ersten drei Schritte gemeistert wurden, kann sich ein Mann eingestehen, dass es wohl Liebe ist und er sich bereit für eine Beziehung fühlt.

Aber was ist es überhaupt, was Männer anspricht?

Natürlich ist das eine individuelle Angelegenheit, jedoch gibt es ein paar Dinge, auf die Männer ganz besonders stehen: Männer sind sehr viel visueller unterwegs als Frauen, deshalb verfallen sie am Anfang vor allem einem ansprechenden Äußeren. Aber ganz so oberflächlich bleibt es zum Glück nicht. Es gibt einen anderen, ganz wichtigen Faktor: nämlich Authentizität. Eine Frau sollte ganz sie selbst und dabei glaubwürdig sein. Womit wir schon beim nächsten Punkt wären: Selbstbewusstsein. Denn nichts ist so sexy wie ein gesundes Selbstwertgefühl. Und eine Portion guter Humor.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.