7 Tipps für das erste Treffen mit dem Ex

© Nadine Platzek / photocase.de

Es ist ein wichtiger Schritt in jeder Beziehung, die es eigentlich nicht mehr gibt: Die erste Begegnung nach der Trennung. Das ist immer komisch, unangenehm und seltsam vertraut. Jetzt bloß nichts falsch machen, sich den Schock nicht anmerken lassen. Hier kommen 7 Dinge, die dabei helfen, diese Begegnung möglichst unbeschadet zu überstehen.

1. Sei selbstbewusst

Versuche gar nicht erst, dich zu verstecken. Das führt höchsten zu einer filmreifen Slapstick-Szene. Gehe hin und sage freundlich hallo. Sei selbstbewusst, damit signalisierst du, dass es dir gut geht. Liebeskummer? Nicht doch, du hast die Zeit deines Lebens. Das wird ihn ins Grübeln bringen.

2. Halte es kurz

Bitte nicht anfangen, davon zu erzählen, wie schlecht es dir seinetwegen ging. Je länger das Gespräch, umso größer außerdem die Gefahr, dass etwas merkwürdiges passiert oder peinliches Schweigen entsteht. Sei die charmanteste Version von dir selbst und fasse dich kurz.

3. Verbiete dir das Interpretieren

Jetzt bloß nicht die nächsten zwei Wochen damit verbringen, zu überlegen, was er wohl gemeint haben könnte, als er sagte…

Zwischen den Zeilen lesen ist strengstens verboten. Die Begegnung im Nachhinein immer mehr zu beschönigen übrigens auch.

4. Versuche dich zu erinnern

Denn, Hand auf’s Herz, wie oft hast du dir vorgestellt, wie es wäre, ihn zu treffen? Das machen wir doch alle. Inklusive Einstudieren eines fertigen Dialoges. Um sich hinterher nicht über mangelnde Schlagfertigkeit zu ärgern, solltest du dich an deine Testläufe erinnern.

5. Fang jetzt bloß keinen Streit an

Denn das wirst du hinterher nur bereuen. Egal, wie sehr er dich eventuell provoziert oder nervt. Da stehst du drüber. Lächle und nutze notfalls eine kleine Ausrede, weshalb du leider, leider weiter musst.

6. Bleib so vage wie möglich

Bedeutet: Nicht zu viel von dir Preis geben. Und schon gar nicht vorschlagen, man könne sich ja mal wieder treffen. Solltest du diesbezüglich Ambitionen haben, lass ein paar Tage verstreichen, bevor du ihm eine ganz unverfängliche Nachricht schickst. Bis dahin hatte er genug Gelegenheit, über eure Begegnung nachzudenken.

7. Drehe dich nicht um

Wenn du gehst, gehst du und zwar erhobenen Hauptes. Wenn du dich jetzt umdrehst und er dir hinterher guckt, geht das Gefühlschaos wieder von vorne los.

Pia weiß, wie es ist, verlassen zu werden und was es heißt, den Ex nicht vergessen zu können Bis sie ein Seminar besucht: „Voll auf Ex-Kurs“.

Lena Gold

Voll auf Ex-Kurs

Voll auf Ex-Kurs Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook

€ 6,99 [D] | CHF 9,00 [CH]

oder hier kaufen:

Sind Sie schon mal verlassen worden? Nein? Dann hatten Sie entweder Glück – oder Sie leben zölibatär. Auf mich trifft leider keines von beidem zu, denn meine große Liebe hat mit mir Schluss gemacht. Seitdem bin ich todunglücklich. Ich – das ist Pia, 33, Texterin in einer Werbeagentur. Er – das ist Sebastian, 35, Musikproduzent. Wir waren DAS Traumpaar! Und ich will ihn zurück! Nur – wie stellt man das an? Ich bin ratlos. Aber dann stolpere ich im Internet über die Lösung: Mit einem Coach! Und zwar beim Seminar „Voll auf Ex-Kurs“.

Eine witzige und schräge Komödie mit einer liebenswert unperfekten Heldin!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.