8 Tipps, mit denen Langeweile in deinem Sexleben keine Chance hat!

frau auf bett
© Kay Fochtmann / photocase.de

Man kann es sich ja noch so oft vornehmen, es anders zu machen, als alle anderen. Mit den Beziehungsjahren schrumpft das sexuelle Abenteuer. Da muss man nicht gleich zur Paartherapie rennen oder peinliche Ratgeber lesen. Meist hilft ein spielerischer Versuch, das Sexleben wieder aufzupeppen. Das Gute daran: Ja, es darf gelacht werden und nein, es gibt keine Verlierer. Los geht’s mit dem frivolen Spieleabend. Hier die Spielregeln:

Strip Poker:

Was man früher als Teenie noch mit hochrotem Kopf in einer großen Gruppe gespielt hat, kann auch ganz schön heiß werden. Ihr braucht dazu nur das passende, romantische Ambiente und sexy Unterwäsche. Ihr wisst nicht, wie man Poker spielt? Kein Problem, MauMau tut es auch.

Die Losfee:

Einer von beiden darf auf kleine Zettelchen all jene Körperpartien schreiben, an denen er gerne berührt wird und in eine Schüssel legen. In eine andere Schüssel kommen dann Zettelchen, auf denen steht, was er gerne mag. Also küssen, massieren, knabbern etc. Der andere darf nun jeweils aus jeder Schüssel einen Zettel ziehen und die Kombination laut vorlesen, bevor er sie in die Tat umsetzt.

Wahrheit oder Pflicht:

Noch so ein Pubertäts-Klassiker, der zu zweit auch richtig viel Spaß machen kann. Am besten, ihr beginnt gleich halb nackt. Bei Wahrheit sind nur das Ausplaudern von Sex-Phantasien oder erotischen Wünschen erlaubt und bei Pflicht, naja, das könnt ihr euch ja denken.

Blinde Kuh:

Verbindet euch die Augen und legt einfach mal los – ertastet, leckt und küsst, nur eben nicht das Offensichtliche. Davon solltet ihr euch so lange wie möglich abhalten.

Sauber:

Am meisten Spaß macht es, die alltäglichsten Dinge in erotische Abenteuer zu verwandeln. Nehmen wir zum Beispiel den Wohnungsputz. In nicht mehr als einer Schürze macht ihr euch ran an die Arbeit, dabei aber immer schön Haltung bewahren. Die ein oder andere Putzbewegung eignet sich ganz sicher für eine Anspielung auf das, was geplant ist, wenn die Wohnung blitzeblank ist.

Vorlesestunde:

Fessel ihn ans Bett und setze dich in deinen schönsten Dessous vor ihn. In dieser Position solltest du ihm ganz langsam und genüsslich eine richtig heiße Story vorlesen (davon haben wir ja genug im Angebot). Wer kreativ ist, kann auch eine eigene schreiben. Das macht die Sache noch heißer.

Date night:

Wenn ihr einen festen Termin habt, zu dem ihr beide geht, solltet ihr euch schon beim Fertigmachen zuhause erzählen, was ihr mit dem jeweils anderen noch alles vorhabt, wenn ihr wieder nach Hause kommt. Wir garantieren euch: Ihr werdet an nichts anderes mehr denken können. Eine kurze, heimliche SMS zwischendurch, steigert den Effekt. Ihr werdet kaum erwarten können, bis ihr endlich gehen könnt.

Sexy Rollenspiele:

Ihr findet, Rollenspiele sind out? Es muss ja nicht immer der – zugegebenermaßen etwas abgedroschene – Klassiker zwischen Krankenschwester und Patient sein. Nikki und Damien hätten da noch eine Idee. Er fährt ihr heimlich hinterher und tut so, als würden sie sich gar nicht kennen. Was für eine Explosionskraft es haben kann, sich ein zweites Mal kennen zu lernen, lest ihr in „Dich begehren“.

J. Kenner

Dich begehren (Stark 7)

Dich begehren (Stark 7) Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

eBook

€ 2,49 [D] | CHF 3,50 [CH]

oder hier kaufen:

Mehr von Nikki und Damien – die Fortsetzung der Stark-Serie von SPIEGEL-Bestsellerautorin J. Kenner!

Nikki verbringt mit ihrer besten Freundin Jamie ein langes Wochenende in Las Vegas. Dort angekommen ist sie überrascht, als sie ihren Mann Damien im Restaurant am Nachbartisch entdeckt – zusammen mit Ryan, Jamies Freund. Damiens verlangende Blicke machen keinen Hehl aus seiner Absicht, Nikki zu verführen. Doch schnell wird ihr klar, was er im Schilde führt: Er gibt vor, ihr zum allerersten Mal zu begegnen. Ein erotisches Spiel, auf das Nikki sich nur zu gern einlässt – und das die knisternde Anziehung zwischen den beiden ins Unermessliche steigert …

Die Erzählung erscheint exklusiv als eBook Only und umfasst ca. 85 Seiten. Sie ist auch unabhängig von der Stark-Serie lesbar. Im Anhang befindet sich eine Leseprobe aus J. Kenner, »Closer to you (1). Folge mir«.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.