Bist du ein Typ für eine Affäre?

Bist du der Typ für eine Affäre?

Eine Affäre kann aufregend und heiß sein. Sie ist der perfekte Stoff für erotische Gedanken und Vorstellungen. Die Liebesliteratur ist voll von Abenteuern dieser Art, denn sie liefern auch Inspiration für jede Menge Gefühlschaos und Drama: In dem Roman „Anatomie einer Affäre“ von Anne Enright beginnen zum Beispiel zwei Verheiratete eine verhängnisvolle Affäre. Die Geschichte in dem Buch „Eine windige Affäre“ von Amelie Fried handelt von einer Bauingenieurin, deren Ehe von einer jungen Frau bedroht wird. Und Sandra Brown erzählt in ihrem Roman „Eine unmoralische Affäre“ von einer Frau, die sich in einen Mann verliebt, mit dem sie eigentlich nichts zu tun haben wollte.

Und natürlich ist es auch im echten Leben so, dass Affären immer wieder dramatisch ausgehen und gebrochene Herzen hinterlassen. Deshalb solltest du dir, bevor du dich auf ein solches erotische Abenteuer einlässt, sicher sein, dass du auch wirklich der Typ dafür bist und eine Affäre genau das ist, was du im Moment gerne haben möchtest.

Eine Affäre ist für dich gerade genau richtig, wenn…

  • du gar nicht daran interessiert bist, dich fest an jemanden zu binden, sondern nur sexuelle Erfahrungen sammeln und Spaß haben möchtest. Dann leb deine Abenteuerlust aus und später, wenn du genug hast von dem unverbindlichen Spaß, den du mit deinen Affären hast, kannst du dich immer noch auf die Suche nach der großen Liebe begeben.
  • du nicht dazu neigst, dich bei viel körperlicher Nähe schnell zu verlieben. Vielleicht weißt du das auch noch gar nicht, weil du noch wenig Beziehungserfahrung hast. Dann solltest du schnell die Notbremse ziehen und die Affäre beenden, wenn du merkst, dass du Sex und Gefühle nicht trennen kannst.
  • du kein eifersüchtiger Mensch bist und aufrichtig von dir behaupten kannst, dass es dir egal ist, was deine Affäre mit wem tut, wenn ihr nicht zusammen seid.
  • du gut damit leben kannst, dass es im Leben deiner Affäre eventuell noch eine:n Partner:in gibt, der:die hintergangen und verletzt wird. Und wenn du der Meinung bist, dass das nicht dein Problem ist, weil ja nicht du der:diejenige bist, der:die fremdgeht.
  • du weder Lust noch Zeit hast, dich näher mit deiner Affäre, seiner:ihrer Persönlichkeit und seinem:ihrem Leben zu beschäftigen. Und wenn du weder Freunde, noch Familie näher kennenlernen möchtest und nur seine:ihre Bettqualitäten interessant findest, aber nicht persönliche Schwächen oder die Lebensgeschichte.
  • du sehr auf das Äußere achtest, aber Lebensvorstellungen, Charakter und Alter deiner Affäre dir ziemlich egal sind.

Von einer Affäre solltest du lieber die Finger lassen, wenn…

  • du einsam bist und dir insgeheim die Liebe deines Lebens herbeisehnst. Es ist sehr naheliegend, dass du die Sache mit dem unverbindlichen Sex dann emotional nicht hinbekommen wirst, dich doch in deine Affäre verliebst und in dir die Hoffnung aufkeimt, dass ihr beide ein Paar werdet. Das kann in seltenen Fällen gut gehen, wenn du an jemanden gerätst, der:die genauso tickt wie du. Wahrscheinlicher ist aber, dass du dich am Ende verletzt und gedemütigt fühlst. Lass die Affäre dann lieber sein und such weiter nach der großen Liebe!
  • du aus Erfahrung weißt, dass du dich schnell an Menschen bindest und Gefühle aufbaust – vor allem, wenn intensive körperliche Nähe besteht, was bei einer Affäre natürlich der Fall ist. Dann wirst du dich selbst dann verlieben, wenn du eigentlich dachtest, dass du im Moment gar nichts Festes möchtest.
  • du zu Eifersucht neigst. Du musst nicht einmal in deine Affäre verliebt sein – wenn du generell ein eifersüchtiger Mensch bist, wird es dich wahrscheinlich belasten, dass du gar nicht weißt, was (und mit wem) deine Affäre so treibt, wenn ihr nicht beisammen seid. Besonders schwer tust du dir dann in einer Affäre mit einer vergebenen Person, von der du sicher sein kannst, dass er:sie auch Sex mit seinem:ihrem festen Partner:in hat.
  • dich ein schlechtes Gewissen plagt, weil es eine ahnungslose dritte Person gibt oder geben könnte – den:die Partner:in deiner Affäre – die hintergangen und verletzt wird.
  • du Menschen gerne besser kennenlernst und dich für ihre Schwächen, ihren Lebensweg und ihr Umfeld interessierst. Dieses intensive Interesse kann in einer Affäre zum Problem werden – entweder, weil er:sie sich davon bedrängt fühlt und es ihm:ihr zu intim wird, oder weil du dadurch unerwarteter Weise doch Gefühle entwickelst.
  • du dir wünschst, dass ihr mehr Zeit außerhalb vom Bett miteinander verbringt und etwas gemeinsam unternehmt, einen gemütlichen Abend zusammen verbringt oder euch vielleicht sogar mal trefft, ohne Sex zu haben. Wahrscheinlich wirst du mit diesem Wunsch auf die Nase fallen, denn vielen Menschen, die Affären haben wollen, geht es hauptsächlich um Sex.
  • es dir wichtig ist, dass deine Affäre und du persönlich auf einer Wellenlänge seid, altersmäßig zusammenpasst und ähnliche Lebensvorstellungen habt. Wenn du auf diese Dinge wertlegst, sei einmal ehrlich zu dir selbst: Suchst du nicht doch eher eine:n Partner:in für eine gemeinsame Zukunft?

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.