Lauren Layne

Love on Lexington Avenue

Love on Lexington Avenue Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

Dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, löst nicht nur Wut in Claire Hayes aus – es hat ihr auch das Herz gebrochen. Nie wieder will die junge Witwe einen Mann so nahe an sich heranlassen. Auch soll nichts in ihrem Leben sie mehr an Brayden Hayes erinnern. Claire stürzt sich in die Renovierungsarbeiten an ihrem Haus in der Upper East Side. Dass ihr ungehobelter Bauleiter, Scott Turner, sie für eine verwöhnte Prinzessin hält, bestätigt sie in ihrer Überzeugung: New Yorker Männer können ihr gestohlen bleiben! Selbst wenn sie so attraktiv sind wie Scott, in dessen Gegenwart Claire sich endlich wieder lebendig fühlt ...

Band 2 der New-York-Trilogie.

Eine gelungene Fortsetzung!

Von: _darkbooks_ Datum: 12. September 2020

Gestaltung Ich dachte schon, dass der erste Band ein wunderschönes Cover hat, aber ich glaube, dass mir das Cover beim zweiten Band sogar noch ein bisschen besser gefällt. Wenn man die Beiden vergleicht, kommt mir das Cover des zweiten Teils etwas klarer vor und auch die Farbgebung in blau ist einfach nur ein Traum! Abgebildet ist auch diesemal wieder ein Ausschnitt von New York, was natürlich super zu der Geschichte passt. Diesmal befindet die Stadt in der Dämerung, weshalb die Lichter der belebten Metropole perfekt zur Geltung kommen. Zudem sind auch wieder diese schönen Lichteffekte abgedruckt, was das ganze Cover meiner Meinung nach noch super abrundet. Ebenso schön finde ich auch wieder die Seitenklappen, welche wieder mit viel Mühe gestaltet worden sind. Meine Meinung Nach dem ersten Band "Passion On Park Avenue" habe ich mich unglaublich auf den zweiten Band und auf die Geschichte von Claire gefreut, sodass ich das Buch gleich angefangen habe, als es bei mir ankam. Und auch diesmal muss ich sagen, dass ich absolut nicht enttäuscht worden bin, auch wenn ich wieder ein paar wenige Kritikpunkte habe. Aber bevor ich auf diese etwas genauer eingehe, möchte ich auf den Schreibstil zu sprechen kommen, der mir auch dieses Mal wieder sehr gefallen hat. Geschrieben wurde das Buch in der Erzählerperspektive aber so, dass man die Gedanken und Gefühle der Person erfahren hat, auf welche der Fokus gelegt wurde. Es hat sich so wirklich sehr schön lesen lassen und ich konnte mir alles Beschriebene ohne Probleme vorstellen. Ebenso gut hat mir auch wieder die Geschichte des Buches gefallen. Claire ist die Witwe eines untreuen Ehemannes und hat damit natürlich schon einiges zu verarbeiten. Sie versucht herrauszufinden, wie ihr neues Leben aussehen soll und was sie noch erreichen möchte. Feste Bindungen sind da definitiv nicht mit eingeplant. Schnell trat dann aber Scott in ihr Haus und somit auch in ihr Leben, was die ganzen Erlebnisse ins Rollen brachte. Claire hat mir in dem Buch wahnsinnig gut gefallen. Sie ist ein wirklich sympathischer Mensch und hat all das Schlechte definitiv nicht verdient. Sie macht in dem Buch eine große Veränderung durch und ich fand es schön zu sehen, wie sie als Frau nur noch weiter gewachsen ist und somit auch zu einer immer stärkeren Frau wurde. Claire zeigt einem, dass Veränderungen zwar nicht immer leicht sind, aber manchmal doch notwenig sind, um wirklich glücklich zu werden. Auch Scott mochte ich sehr gerne aber ich muss leider sagen, dass das ganze Hin und Her mit Claire manchmal echt anstrengend war. Die Lage war eigentlich immer ziemlich offensichlich und hätte auch so schön sein können, hätten die Beiden und vor allem Scott sich nicht so sehr dagegen gesträubt. Ansonsten war es wirklich schön und das Ende hat mich beinahe zu Tränen gerüht. Schade fand ich es aber auch wieder beim zweiten Band, dass der Epilog eher eine kleine Aufzählung der folgenden Geschehnissen war. Bei vielem hätte ich mir eine nähere Beschreiung gewünscht aber auch so konnte ich zufrieden und mit einem Lächeln im Gesicht das Buch beenden. Musik Drip Drop - Safura Zitat "Hunde waren auf eine Weise loyal, auf die Menschen es nie sein konnten." (S. 67) Bewertung 4 von 5 ⭐

Tausend mal besser als der erste Teil!

Von: Myri liest Datum: 27. August 2020

"Love on Lexington Avenue" ist der zweite Teil der Central Park-Trilogie von Lauren Layne, welche sich um drei New Yorker Freundinnen dreht. Da die Bände in sich abgeschlossene Geschichten beinhalten, kann man die Bücher auch problemlos unabhängig voneinander lesen. Der erste Teil der Reihe hat mir zwar ganz gut gefallen, allerdings hatte ich während des gesamten Buches enorme Probleme mit der Hauptprotagonistin. Da sich dieser zweite Band mit anderen Protagonisten beschäftigt, wollte ich der Reihe dann aber doch nochmal eine Chance geben ... Das Cover ist an das des ersten Teils angelehnt und lässt direkt erahnen, dass es um eine lockere und leichte Liebesgeschichte mitten in New York gehen wird. Mir gefällt die Gestaltung wirklich richtig gut! Um was geht es? Nach dem überraschenden Tod ihres Ehemannes erfährt Claire, dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Beziehungen und Affären mit anderen Frauen gepflegt hat. Nun muss sie sich damit auseinandersetzen, dass sie nicht nur Witwe, sondern auch betrogene Ehefrau ist. Um sich abzulenken, beschließt sie, ihr Haus komplett zu renovieren. Auf Empfehlung einer Freundin heuert sie den unverschämt attraktiven Scott an, der ihrem Haus neues Leben einhauchen soll. Allerdings verkörpert Scott genau das, was Claire auf gar keinen Fall sucht. Trotzdem schafft er es, dass sie sich wieder lebendig fühlt ... Anders wie im ersten (eher mittelmäßigen) Teil der Reihe, konnte ich mich hier wahnsinnig schnell mit den Protagonisten anfreunden! Sie waren facettenreich und besaßen Tiefe, was mir richtig gut gefallen hat. Claire Hayes ist eine Frau, die durch den Tod und die Affären ihres Ehemannes schon viel durchstehen musste. Ich hätte sie des Öfteren echt gerne mal in den Arm genommen, weil sie mir stellenweise wirklich leid getan hat. Doch anstatt in Selbstmitleid zu versinken, versucht sie sich abzulenken, indem sie ihr in die Jahre gekommenes Haus renovieren will. Sie begibt sich auf die Suche nach sich selbst, da sie sich und das, was sie möchte, ihrem Mann zuliebe hinten angestellt hat. Es war erfrischend gemeinsam mit Claire herauszufinden, was sie für ihr künftiges Leben möchte. Scott Turner tritt als schroffer und unfreundlicher Innenarchitekt in die Geschichte. Man merkt allerdings recht schnell, dass seine abweisende Art nur ein Schutzmechanismus ist. Durch seine Vergangenheit möchte er niemanden mehr so richtig an sich ran lassen, weshalb er sich nur noch auf One-Night-Stands einlässt. Die Dynamik zwischen Claire und Scott hat mich wahnsinnig gut unterhalten! Mir hat es sehr gefallen, die beiden zu begleiten und habe mich sogar dabei ertappt, wie ich ihrem Happy End entgegengefiebert habe. Lauren Laynes Schreibstil ist sehr flüssig, leicht und locker, sodass man der Geschichte mühelos folgen und in ihr versinken kann! Das Buch lädt einen zum Abtauchen ein, weshalb ich das Buch auch sehr schnell gelesen hatte, da ich mich nur schwer davon lösen konnte. Die Handlung an sich stellt natürlich nichts neues dar. Trotzdem hat es mir gefallen, wie die Autorin die Liebesgeschichte zwischen zwei scheinbar so verschiedenen Charakteren gesponnen hat. Ich habe mitgefühlt und stellenweise auch mitgelitten. Tausend mal besser als der erste Teil: "Love on Lexington Avenue" von Lauren Layne konnte mich überzeugen und wunderbar unterhalten! Ich bin gespannt auf den dritten Band!

Love on Lexington Avenue

Von: Sarahs_bookheaven Datum: 15. August 2020

Zum äußeren Erscheinungsbild kann ich nur sagen, ich liebe es. Dieses Blau ist einfach wunderschön und genau nach meinem Geschmack. 💙💙 In Band zwei treffen wir auf Claire. Sie ist die betrogene Ehefrau des verstorbenen Brayden, der ja bekanntermaßen eine Affäre unter anderem mit Naomi (Band 1) und Audrey (Band 3) hatte. Diese drei haben sich am Tag der Beerdigung kennengelernt und sind Freundinnen geworden. Zudem haben sie einen Pakt geschlossen, sie wollten nie wieder zulassen, dass eine von ihnen wieder in die Hände eines Frauenheldes gelangt. Claire möchte ihr Haus renovieren lassen. Durch eine Empfehlung von Naomi und Oliver wählt sie Scott für diese Aufgabe. Scott ist wahrlich nicht begeistert davon, doch als er den Zustand des Hauses sieht, möchte er dieses Projekt unbedingt verwirklichen. Scott ist ungehobelt, kühl und verdammt ehrlich. Er nimmt kein Blatt vor dem Mund und schießt dadurch ab und zu auch über sein Ziel hinaus. Er kann manchmal sehr verletzend sein. Doch er nimmt seine Arbeit ernst und möchte Claire damit glücklich machen. Scott mochte ich von Anfang an sehr gern auch wenn er etwas ruppig rüberkam. Claire ist mit sich und ihrem Leben nicht sehr zufrieden, sie findet es langweilig. Bei der Renovierung fällt ihr vor allem bei der Farbwahl auf, dass fast alles in weiß gewählt wurde. Zudem ist ihre Lieblings Cupcake Sorte ein Vanille Cupcake. Das möchte sie ändern, sie will ausbrechen und endlich mehr wie Strawberry Lemonade sein. Ich mochte Claire, sie ist witzig, clever und schlagfertig. Vor allem die Unterhaltungen mit Scott haben mir sehr gefallen. Beide haben eher ein kühles Verhältnis zueinander, doch mit der Zeit merken sie, dass sich mehr zwischen ihnen entwickelt. Scott jedoch möchte keine feste Beziehung, da er vor Jahren von seiner Freundin betrogen wurde. Er bevorzugt One Nights Stand und ist zudem ständig wegen seiner Arbeit in der Welt unterwegs. Claire dagegen möchte erstmal ihre Durststrecke beenden und mal wieder mit einem Mann ausgehen, mit dem Ziel eine richtige Beziehung aufzubauen. Doch beide können dem Verlangen nacheinander nicht mehr wirklich entkommen… 💙💙 Mein Highlight war Ben, die Hundedame. Sie hat dem ganzen nochmal das gewisse Etwas verliehen. Zudem treffen wir auch altbekannte wieder und können schon erahnen was uns in Band 3 mit Audrey und Clarke erwartet. Die Geschichte ist so viel besser als Band 1. Ich kann euch diesen Teil sehr empfehlen. Es hat einfach Spaß gemacht, diese humorvolle und wunderschöne Liebesgeschichte zu lesen. 5/5 💙

Witzig, charmant und sehr unterhaltsam

Von: Traumweltenmalerei Datum: 09. August 2020

𝐒𝐜𝐡𝐫𝐞𝐢𝐛𝐬𝐭𝐢𝐥: Wie auch im ersten Band ist der Schreibstil sehr angenehm und das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Die Atmosphäre der New Yorker High Society wird überzeugend dargestellt. 𝐂𝐡𝐚𝐫𝐚𝐤𝐭𝐞𝐫𝐞: Die meisten Charaktere kennen wir bereits aus dem ersten Band und es war schön zu lesen, dass diese nach wie vor eine wichtige Rolle im weiteren Storyverlauf spielen. Primär geht es in diesem Band um Claire, der gar nicht bewusst ist, was für eine starke und tolle Frau sie in Wirklichkeit ist. 𝐒𝐭𝐨𝐫𝐲: Nachdem ans Licht kam, dass Claire's verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, hat sie der Männerwelt den Rücken gekehrt. Sie will sich nur noch auf sich konzentrieren und sich hierbei selbst "upgraden", da sie der Meinung ist, dass sie nicht gut genug ist, so wie sie ist. Ihre Freundinnen und der attraktive Scott versuchen sie jedoch vom Gegenteil zu überzeugen. 𝐖𝐞𝐢𝐭𝐞𝐫𝐞𝐬: Mir hat der Band wirklich sehr gut gefallen. Ich habe mit Claire viel gelacht aber auch oft den Kopf geschüttelt. Ihre Situation und ihre Gedankengänge wirkten sehr authentisch, nicht aufgesetzt und vor allem nicht oberflächlich. Auch die Liebesgeschichte zwischen ihr und Scott hat mich überzeugt. Ich hatte viele schöne Lesestunden und freue mich schon wahnsinnig auf Band 3. 𝐂𝐨𝐯𝐞𝐫: Super schön.

Viel besser als Band 1 - wow!

Von: Dunkelbuntetraeume Datum: 04. July 2020

Die Idee: Die ganze Reihe hat etwas von "Sex and the City" und deshalb hat mich der Klappentext auch so angesprochen. Ich fand die Idee, dass sich die Frauen so kennen lernen super amüsant und musste gleich an einen Film denken, den ich vor ein paar Jahren gesehen habe. Ich freute mich auf die Umsetzung und die Geschichte der drei Frauen. Ich habe mich besonders auf Band zwei dieser Trilogie gefreut, denn Claire war mir im ersten Teil schon super sympathisch. Der Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig, sodass ich es gut lesen konnte. Auch dieser Band wird aus der dritten Person geschrieben, allerdings hat es mich bei diesem Teil nicht gestört. Ich kam sofort in die Geschichte rein. Ich konnte die Charaktere und deren Gefühlswelt viel besser greifen, was auch am Schreibstil lag. Ich empfand den Schreibstil als unglaublich unterhaltsam, locker und leicht. Dialoge: Die Dialoge, besonders die zwischen, Claire und Scott waren wesentlich lebendiger und echter wie die, im ersten Band. Was ich herzlich Begrüßt habe. Durch die Erzählperspektive konnte man sich unheimlich gut in die weibliche sowie in den männlichen Protagonisten hineinversetzen. Die Dialoge machten das gesamte Buch plastischer! Humor: Der Einstieg des Buches war sehr gelungen. Denn man steigt mit einer Rückblende ein und lernt die drei Frauen kennen, sodass man die Bücher auch unabhängig von einander lesen kann. Das Buch hat wieder einen sehr angenehmen, nicht zu überspitzten Humor, dank des "Sex and the City" Vibes. Das hat diesen Buch einen besonderen Touch verliehen. Spannung: Nachdem ich mich auf Claire und Scott eingelassen habe konnte mich das Buch mitreißen. Ich hatte erwartet, dass ich wie beim ersten Teil Probleme haben würde, was aber nicht der Fall war. Dieses Buch habe ich in kürzester Zeit gelesen, da ich absolut von den Charakteren gefesselt war. Die romantische Geschichte zwischen den beiden hat dafür gesorgt, dass ich unbedingt wissen wollte wie es ausgeht. Gefühl: Auch in dieser Kategorie hatte ich die selben Probleme wie in den vorherigen. Ich konnte die Gefühle nicht so richtig greifen, denn ich konnte die Charaktere erst relativ spät nachvollziehen. Ich habe die Gefühle stellenweise einfach nicht gespürt. Gegen Ende allerdings hat sich das geändert und ich war gefesselt von der Geschichte und konnte die Gefühle viel besser greifen. Allerdings konnte ich nicht in allen Situationen richtig mitfühlen. Hauptfiguren: Claire ist eine sehr eigensinnige Person, ein absoluter Sturkopf. Sie ist mir auf sofort sympathisch gewesen, auch schon im ersten Buch und ich konnte sich sehr gut nachvollziehen. Sie wirkt wie eine sehr zurückhaltende Person, aber sie ist sehr mürrisch und unzufrieden. Claire weiß nicht so wirklich was sie will oder was sie im Leben erreichen möchte und mit diesem Problem kann ich mich sehr gut identifizieren. Scott ist ein unglaublich herzlicher Mann, der sich unter einer Maske aus Gleichgültigkeit versteckt. Ich habe mich sofort zu ihm hingezogen gefühlt. Am Anfang hatte ich die Befürchtung, dass ich mich nicht in ihn hineinversetzen kann, aber durch den guten Schreibstil war das gar kein Problem. Auch Scott weiß nicht so wirklich was er mit seinem Leben anfangen soll und irgendwie verbindet das die beiden Protagonisten. Er ist zunächst sehr abweisend und stellenweise sogar unfreundlich, aber im Laufe des Romans ändert sich das. Nebenfiguren: Die Nebenfiguren mochte ich wie im ersten Band auch schon. Sie sind da, haben ihre Rolle, nehmen aber nicht zu viel Raum ein, was zu den Büchern super passt. Ende: Klischees sind in diesem Genre normal und die Autorin bedient sich auch im gesamten Roman immer wieder an solchen Klischees, was ich aber nicht als schlimm empfunden habe. Allerdings war mir das Ende etwas übereilt und trotzdem bin ich damit zufrieden. So ein Ende habe ich Claire und Scott gewünscht. Gesamteindruck: Zusammengefasst war das Buch besser wie der erste Band. Das hatte ich so gar nicht erwartet. Das was ich am ersten Teil kritisiert habe wurde hier um Welten besser gemacht. Das Buch wirkte plastischer und realer. Die Charaktere sind greifbarer und lebendiger gewesen, sodass ich als Leser die gesamte Handlung besser nachempfinden konnte. Ein Roman wie dieser steht und fällt mit seinen Charakteren. Ich bin froh, dass ich diese Reihe weiter gelesen habe, denn Band zwei hat mir wirklich gut gefallen.

Tolle Fortsetzung der Reihe die an Sex and the City erinnert.

Von: Julia.liebt.lesen Datum: 03. July 2020

Bis jetzt mein liebster Teil der Reihe und einen tolle Fortsetzung der Reihe. Claire war mit im ersten Teil der Reihe schon super sympathisch, ihre ruhige und zurückhaltende Art ist toll. Scott ist zu Beginn das ganze Gegenteil von Ihr forsch und fordernd. Ich liebe die herrlich offenen und schlagfertigen Dialogen zwischen den beiden. Ich habe oft laut lachen müssen. Die beiden sind wirklich toll zusammen. Auch mit dem Schreibstil (aus der 3 Person) bin ich viel besser zurechtgekommen als noch im ersten Teil. Das Buch lässt sich locker und leicht lesen und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz. Besonders super finde ich den Prolog, der kurz und knackig die Vorgeschichte der 3 Frauen zusammenfasst. Der zweite Teil kann damit völlig unabhängig von Teil 1 gelesen werden.

LIEBE! Besser als Band 1

Von: Haihappen_Uhaha Datum: 28. June 2020

Die gesamte Covergestaltung finde ich zum Inhalt der Bücher wirklich gelungen. Der Chick-Lit Charme kommt sehr gut rüber. Handlung: Drei Frauen, die eins gemeisam hatten, Brayden Hayes. Der Mann auf dessen Beerdigung sich die drei Frauen kennenlernen. Eine dieser drei Frauen war seine Affäre, die andere seine Freundin und die dritte natürlich seine Ehefrau. Im zweiten Band der Trilogie geht es um die Ehefrau oder nun Witwe Claire, die versucht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und mit einer Grund-Hausrenovierung neu anzufangen. Da kommt ihr der mürrische Innenarchitekt Scott gerade gelegen. Auch er wurde betrogen und flüchtet vor seinen Gefühlen von einer Stadt zur nächsten, bleibt nie lang an einem Ort. Eine neue Liebe würde somit nicht in sein Leben passen. Da hat er aber die Rechnung ohne Claire gemacht. Meinung: Wow wow wow! Mir hat Band 1 schon wirklich gut gefallen, aber Band 2 hat mich aus den Socken gehauen. In einem Sog durchgelesen und geliebt. Lauren Layne schafft es mit einem lebendigen Schreibstil die Seiten nur so dahinschmelzen zu lassen. Mit wenig Drumherum und einem flotten Erzählstil wurde das Buch zum wahren Pageturner. Die Geschichte wird, abwechselnd aus der Sicht der 3. Person erzählt. So kann man sich leicht in die Gefühlswelt beider Protagonistin hineinversetzen. Es fiel mir leicht mit beiden mitzufiebern, das Knistern, die Gefühle zwischen den beiden haben sich von Seite zu Seite immer mehr aufgeladen, die Stimmung zum zerreißen gespannt. Ich konnte diese Anspannung und Energie zwischen den beiden Liebenden kaum noch aushalten und als die beiden dann endlich den Gefühlen freien Lauf gelassen haben, war ich umso aufgeregter, wie sich die Story entwickelt. Ich wurde nicht enttäuscht, die Geschichte war von Anfang bis Ende unheimlich spannend. Sie hat einfachnur Spaß gemacht. Vielleicht war es nichts neues oder besonderes, aber die Art diese Lovestory zu erzählen, ist der Autorin definitv gelungen. Am Ende war es zwar etwas kitschig, aber die Charaktere waren so real dargestellt, dass man sich einfach in Claire und Scott verlieben musste. Schön war es auch, die Nebencharaktere wiederzutreffen, die auch wieder Lust auf Band 3 machen. FAZIT: Die Liebesgeschichte von Scott und Claire hat mich fertig gemacht. Schon lange nicht mehr so viele Schmetterlinge im Bauch gehabt, wie bei dieser Story. Spannend, geht unter die Haut und vor allem leidenschaftlich.

Love on Lexington Avenue - Lauren Layne

Von: Sisters_read Datum: 26. June 2020

Klappentext: Dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, löst nicht nur Wut in Claire Hayes aus – es hat ihr auch das Herz gebrochen. Nie wieder will die junge Witwe einen Mann so nahe an sich heranlassen. Auch soll nichts in ihrem Leben sie mehr an Brayden Hayes erinnern. Claire stürzt sich in die Renovierungsarbeiten an ihrem Haus in der Upper East Side. Dass ihr ungehobelter Bauleiter, Scott Turner, sie für eine verwöhnte Prinzessin hält, bestätigt sie in ihrer Überzeugung: New Yorker Männer können ihr gestohlen bleiben! Selbst wenn sie so attraktiv sind wie Scott, in dessen Gegenwart Claire sich endlich wieder lebendig fühlt … Meinung: Die Central Park Trilogie spielt über die drei Freundinnen die wir im ersten Band kennenlernen und lieben lernen. Die Geschichte beginnt mit der Beerdigung von dem Mann wo alles mit den drei Frauen begann. Bankiers Brayden Hayes. Naomies Liebhaber, Claire, Braydens Ehefrau – und Audrey, seine Geliebte. Eigentlich sollte Claire auf der Beerdigung sein doch etwas hält sie davon ab, den sie wurde von ihm betrugen und hintergangen und nicht nur das. Er hat zwei weitere Frauen betrogen, die sie im Central Park kennenlernen lernt. Darauf hin werden die drei beste Freundinnen. Im zweiten Band geht es um die Geschichte von Claire und Scott. Scott haben wir auch im ersten Band schon kennenlernen lernen dürfen. Die Geschichte beginnt mit dem Geburtstag von Claire. Sie fühlt sich einsam, verbittert und eintönig. Daraufhin entscheidet sie sich das alte Haus zu renovieren das schon längst fällig ist. Scott Turner, Bauleiter und guter Freund von Oliver, schaut sich den Auftrag von Claire an um zu entscheiden ob das seinen Niveau entspricht. Claire hat sich seit ihren Toten Ehemann geschworen sich nicht mehr zu binden, doch der charmante und ungehobelte Scott bringt ihre Gefühlslage durcheinander. Beide haben ihre Lastern einer enttäuschten Beziehung zu tragen. Mir waren beide Protagonisten von Anfang an sympathisch gewesen. Die steife Claire mit ihren Stock im Hintern und der ungehobelte Scott mit seinen Holzfällerhemd der kein Blatt von den Mund nimmt. Die Geschichte hat wieder diese ruhige Art an sich aber ich fand die Mischung aus den Treffen der Mädels und die romantische Story zwischen Claire und Scott mega schön. Fazit: Einen authentische und romantische Lovestory mit Humor und Atmosphäre. Das Buch bekommt 4 Sterne.

Eine schöne Romanze!

Von: Vanessa (bookfairy95) Datum: 25. June 2020

4/5 ⭐ Wie schon im ersten Band hat mir der lockere Schreibstil unglaublich gut gefallen. Es ist einfach schön geschrieben mit einer Prise Humor, wirklich schönen Szenen in denen sich die beiden Protagonisten annähern und besser kennenlernen und Momenten die einfach nur süß waren. Die #Romanze war schön mit vielen Details und Kleinigkeiten, die sie und das Buch besonders gemacht haben. So fand ich zum Beispiel bestimmte Szenen, wie die Sache mit der Farbe grün, der kleine Gegenstand im letzten Kapitel, Erdbeer-Limonade und die Blumen am Ende, sehr gut gemacht. Da merkt man einfach, dass es doch am attraktivsten ist, wenn die andere Person einfach zuhört und sich solche Kleinigkeiten merkt! Eine große Rolle haben auch in diesem Band wieder die Freundschaft und der Pakt zwischen den drei Frauen gespielt. Diese Momente der Freundschaft wirkten so echt und ungezwungen, dass sie mich einfach zum lächeln gebracht haben. Obwohl diese drei Freundinnen so unterschiedlich sind, sind sie einfach füreinander da, kümmern sich umeinander und verurteilen einander nicht. Und obwohl alle drei erfolgreich sind und zur “oberen Gesellschaftsschicht” gehören, sind sie keine Snobs. Auch die Freundschaft zwischen Oliver und Scott hat mir gut gefallen. Bereits in Band 1 fand ich Scott klasse, als er Oliver einmal den Kopf gewaschen hat. In diesem Band war es genau andersherum und das fand ich super. Ein weiterer “Charakter”, der einfach zum knuddeln ist, ist Bob oder Bobsie. Ich liebe Hunde und dieser ist ein echter Goldschatz! :D Was die Charakterentwicklung angeht, bin ich ebenfalls zufrieden. Natürlich kam die Erkenntnis von seiner Seite reichlich spät, aber ich finde Claires Entwicklung von Vanille zu Erdbeer-Limonade wirklich schön und mir ist in diesem Band aufgefallen, dass wirklich alle drei Frauen eine Leidenschaft zu ihrem Beruf gemacht haben - so auch Claire am Ende. Und es sind wirklich keine 08/15 Jobs. Es sind interessante und ungewöhnliche Jobs, die aber perfekt zu den Persönlichkeiten der Frauen passen. Hier merkt man, dass die Autorin sich darüber wirklich Gedanken gemacht hat, was immer ein Pluspunkt ist! Alles in allem würde ich sagen, dass ich das Buch wieder sehr schön und gut abgerundet fand. Etwas hat mir jedoch gefehlt. Ich kann nicht wirklich sagen, was dieses Etwas ist, allerdings fand ich den ersten Band noch einen Ticken besser. Vielleicht war es die gewisse Spannung die mit dem Hass zwischen Naomi und Oliver einherging… Nun freue ich mich sehr auf Band 3, denn bei einer Story rund um eine Fake-Beziehung? Da bin ich sofort dabei!😂

Rezension

Von: wunderweltenbuecher Datum: 25. June 2020

Zunächst einmal möchte ich mich beim Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Dies hat natürlich keinerlei Auswirkungen auf meine Rezension. Zuallererst einmal möchte ich betonen, dass ich zwar einige Kritikpunkte bei diesem Buch habe, jedoch es im Gesamtpaket ganz schön zu lesen war! Aber jetzt von Anfang an... Das Cover ist einfach nur Wow. Die Stadt im Hintergrund harmoniert sehr gut mit der Schrift und den Blautönen des Covers. Einzig und allein finde ich, dass man den Buchrücken hier hätte genauso gestalten können, denn dieser ist in einem kräftigen Blauton gehalten, der nicht ganz so gut zum Cover passt. Entweder hätte man diesen so gestalten können, wie das Cover. Oder man hätte den Blauton besser auf die Blautöne des Covers abstimmen können, denn der Buchrücken sticht so etwas kräftig heraus. Aber insgesamt ist das auch meckern auf hohem Niveau. Betrachtet man nur das Cover gefällt dieses mir ziemlich gut. Der Klappentext hat mich angesprochen, jedoch bin ich bereits von Anfang an davon ausgegangen, dass es nichts neues sein wird. Man erfährt sofort, dass es sich hier um einen Liebesroman handelt. Und nachdem mir Band 1 der Reihe eigentlich ganz gut gefallen hat, wenn man von meinen Problemen mit der Protagonistin absieht, wollte ich unbedingt weiterlesen. Ich muss jedoch sagen, dass ich von der Handlung hier etwas enttäuscht wurde. Vieles war für mich sehr deutlich vorherzusehen, sodass es kaum Überraschungen gab. Natürlich handelt es sich hierbei um einen Liebesroman und man kann davon ausgehen, dass man schon vorher weiß, wie es ausgeht, aber trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass das Buch einen kleinen Funken hat, der es einzigartig macht. Hinzu kommt ebenfalls noch, dass sich die Handlung an vielen Stellen sehr gezogen hat. Claire war mir schon in Band 1 sehr sympathisch und war mir auch in Band 2 als Protagonistin viel lieber als Naomi im ersten Teil. Ich konnte mich einfach besser in sie hineinversetzen als in Naomi. Trotzdem war es für mich nicht leicht alles zu verstehen. Sie ist eine komplizierte Frau, deren Antrieb ich nicht immer nachvollziehen konnte. Scott fand ich als weiteren Protagonist auch nicht so einfach. Er ist sehr verschlossen und man erfährt nur wenig über ihn. Deshalb war es für mich nicht einfach eine Bindung zu ihm aufzubauen. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch bei diesem Buch einige Probleme bereitet. Ich habe mich einfach schon zu sehr an den Ich - Erzähler gewöhnt, dass es mir womöglich schwer fällt in anderen Perspektiven zu lesen. Trotzdem empfand ich es größtenteils als sehr schwerfällig, was mir das Lesen zusätzlich noch erschwert hat. Dies hat wahrscheinlich auch zu den Längen beigetragen, die mir aufgefallen sind. Es gibt viele Kritikpunkte meinerseits, jedoch war es insgesamt ein solides Buch für zwischendurch. Ob ich den dritten Teil noch lesen werde, muss ich mir jetzt erst noch überlegen.

Pure Leichtigkeit

Von: buecherperlen Datum: 21. June 2020

Hach, nach dem ersten Band um die New Yorker Frauen fühlt sich der zweite beinahe wie nach Hause kommen an. Diesmal geht es um Claire und ich muss ja gestehen, dass sie meine geheime Favoritin der drei Frauen ist. Sie musste mit ihrem verlogenen Ex-Mann das meiste durchstehen und ist doch einfach unglaublich erhaben. Das Cover erinnert sehr an den ersten Band und so passt die Reihe wirklich hervorragend zusammen. Auch wenn man zunächst von einer eher seichten Geschichte ausgeht, die zusätzlich dazu auch noch in der dritten Person geschrieben ist, bekommt man hier einfach so viel mehr! Durch einen kurzen Prolog bekommt der Leser noch einmal die Ereignisse rund um den Tod von Claires betrügerischen Ehemann und die ungewöhnliche Freundschaft der drei Frauen vorgestellt. Zu Claire hatte ich sofort eine Verbindung und habe mit ihr mitgelitten, ihre Selbstzweifel nachvollziehen können und mochte einfach ihre ganze Person unglaublich gerne. Sie bewältigt Trauer, Wut, Selbstzweifel und Verdrängung und findet zu einem neuen selbstbewussteren, mutigen Ich, was eine unglaublich schöne Charakterentwicklung darstellt. Dabei an ihrer Seite ist Scott. Der beinahe ungehobelte Bauleiter Scott Turner, der sich ihrem Haus angenommen hat, das unbedingt renoviert werden muss um nicht mehr an ihren verstorbenen Mann zu erinnern. Doch Scott ist im Grunde unzufrieden mit seinem sprunghaften Leben, auch wenn er es nicht bemerkt und zugeben will, stagniert er und vergisst sich in der Einsamkeit seiner Sprunghaftigkeit. Die beiden sind mir einfach unglaublich sympathisch und authentisch rübergekommen. Durch den Wechsel der Sichtweise des personellen Er-Erzählers bekommt man zum Glück einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Charaktere und kann trotz der dritten Person eine tolle Verbindung herstellen. Mir gefällt dieser zweite Teil sogar beinahe einen Ticken besser als der erste, doch trotzdem werden hier wieder einige Klischees bedient. Die Handlung ist meist sehr vorhersehbar und trotzdem habe ich sie wirklich genossen. Ich kann es somit kaum erwarten auch den dritten Band der Reihe zu lesen um Audrey endlich mit ihrem Clarke zusammenkommen zu sehen. Fazit: Authentische, sympathische Charaktere, die es schaffen den Leser schnell für sich einzunehmen. Eine klare Handlung, die zwar von Klischees und Vorhersehbarkeit lebt, aber einfach mit ihrer Liebe für die Figuren punktet.

"Love on Lexington Avenue" von Lauren Layne

Von: Becci5997 Datum: 20. June 2020

Autor/in: Lauren Layne Titel: Love on Lexington Avenue Reihe/Band: Central Park, Band 2 Genre: Liebesroman Erscheinungsdatum: Mai 2020 ISBN: 978-3-442-49042-4 Preis: 10,00 € als Taschenbuch Klappentext Drei Freundinnen, die New Yorker High Society und die Suche nach Mr Right Dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, löst nicht nur Wut in Claire Hayes aus – es hat ihr auch das Herz gebrochen. Nie wieder will die junge Witwe einen Mann so nahe an sich heranlassen. Auch soll nichts in ihrem Leben sie mehr an Brayden Hayes erinnern. Claire stürzt sich in die Renovierungsarbeiten an ihrem Haus in der Upper East Side. Dass ihr ungehobelter Bauleiter Scott Turner sie für eine verwöhnte Prinzessin hält, bestätigt sie in ihrer Überzeugung: New Yorker Männer können ihr gestohlen bleiben! Selbst wenn sie so attraktiv sind wie Scott, in dessen Gegenwart Claire sich endlich wieder lebendig fühlt … Buch-/Reihentitel und Coverdesign Band 2 der „Central Park“-Reihe von Lauren Layne ist diesmal in wunderschönen Blautönen gehalten und bildet erneut die New Yorker Stadt in der Morgen- oder Abenddämmerung ab. Mit seinen funkelnden Lichtern lädt das Cover zum Träumen ein und ist auf jeden Fall eine große Konkurrenz für den ersten Teil. „Love on Lexington Avenue“ beschreibt als Titel wieder exakt WAS genau WO passieren wird. Nämlich Liebe. Auf der Lexington Avenue. In New York. Ich hoffe wieder auf eine traumhafte Geschichte, die mit dem ersten Band „Passion on Park Avenue“ mithalten kann. Charaktere Claire Hayes ist gleichermaßen wütend wie traurig und gleichermaßen auch erleichtert. Nach dem Betrug ihres toten Ehemanns Brayden, was eindeutig die ersten beiden Gefühlsregungen erklärt, hat sie zwei wundervolle neue Freundinnen gefunden. Und das sind ausgerechnet die Affären ihres verstorbenen Mannes. Aber sie ist in der Lage, aus diesen neu entstandenen Freundschaften Kraft zu ziehen, denn sie braucht ganz dringend Veränderungen, da sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt. Sie hat keine Hobbys, will auch keine neue Beziehung und als würde das nicht schon reichen fühlt sie sich auch noch ‚unsichtbar‘. Unsicher und zutiefst verletzt versucht sie das Leben als frisch gebackene Witwe zu meistern und ihr Herz zu reparieren. Scott Turner ist ein ziemlich stoffeliger und äußerst unfreundlicher Innenarchitekt. Er will alles, aber am allerwenigsten mit irgendeiner Frau sesshaft werden und aus diesem Grund ist er mehr oder weniger auch mit seiner Arbeit verheiratet und höchstens für unverbindlichen Sex zu haben. Er hat Beziehungen schon lange abgeschworen – die einzige, die er regelmäßig und leidenschaftlich unterhält, ist die zu seiner Hündin Bob. Er legt eine sehr direkte Art an den Tag und Gefühle sind ihm fremd, weshalb er manchmal auch überhaupt nicht bemerkt, wenn er auf denen anderer Leute herumtrampelt. Schreibstil und Handlung „Love on Lexington Avenue“ ist in der dritten Person bzw. aus Sicht eines allwissenden Erzählers geschrieben. Der Schreibstil ist wieder einmal wundervoll leicht und flüssig, locker und lädt direkt zum Abtauchen ein, was auch der Grund dafür war, dass ich das Buch in kürzester Zeit verschlungen habe. Innerhalb der Handlung werden viele Informationen und Gefühlseindrücke wahnsinnig gut platziert, was auch dafür sorgte, dass ich mich 1 A in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen konnte Es war einfach wieder ein absolut tolles Leseerlebnis. Die Handlung selbst ist wieder sehr gefühlvoll – romantisch und traumhaft schön – und kommt sogar ohne die Schilderung expliziter Erotik klar. Die Charaktere sind alle richtig gut und authentisch gelungen, sodass sie einen Freundeskreis bilden, den sich absolut jeder für sich selbst wünschen würde. Auch die Geschichte um Claire und Scott entwickelt sich stetig und in angemessenem Tempo immer weiter, sehr realistisch in Anbetracht der vorhergehenden Ereignisse (betr. Band 1). Fazit Dieses Buch habe ich in weniger als 24 Stunden verschlungen und absolut geliebt! Ich war öfter mal zu Tränen gerührt und bin überzeugt, dass es viel zu schnell vorbei war. Ich sehne Band 3 herbei! ♥ Bewertung: 5  von 5 Sternen

Wundervolle, authentische Geschichte!

Von: goodbooksandcoffee_ Datum: 18. June 2020

*Cover* Das Cover finde ich wieder sehr gelungen. Ich mag den Blauton und die Lichtreflexe im Hintergrund mit der Skyline sehr gerne. *Schreibstil* Die Geschichte wird aus der 3. Person erzählt und es wird abwechselnd der Fokus auf Claire und Scott gelegt. Der Schreibstil ermöglicht einen angenehmen Lesefluss und ich bin wirklich gut durch die Seiten gekommen. Es ist humorvoll und die Emotionen kommen an den richtigen Stellen rüber. *Meine Meinung* Love on Lexington ist der 2. Band einer Trilogie, aber dennoch in sich abgeschlossen. Claire lernt man bereits im ersten Band kennen. Sie ist etwas zynisch und steht Männern generell etwas kritischer gegenüber als ihre zwei Freundinnen. Dennoch ist sie eine sehr sympathische Frau, die nach dem Betrug und Tod ihres Ehemannes lernen muss, was sie als Person eigentlich ausmacht. Diese Entwicklung von ihr mitzuverfolgen, war wirklich spannend und auch emotional. Es war erschreckend zu erfahren, wie sie sich selbst während ihrer Ehe eigentlich verloren hat, ohne es wirklich zu merken. Scott war mir ebenfalls sofort sympathisch und er ist ein sehr humorvoller, aber auch etwas „grimmiger“ Kerl. Auch er hatte in der Vergangenheit eine eher toxische Beziehung, die ihn für die Zukunft geprägt hat. Er scheint auf den ersten Blick zufrieden mit seinem Leben und den Umständen zu sein, doch auch bei ihm merkt man im Verlauf, dass ihm etwas fehlt. Gemeinsam haben Claire und Scott diese Probleme aus ihren vergangenen Beziehungen, doch gemeinsam und doch jeder für sich merken sie, dass die Liebe nicht immer so schmerzhaft sein muss. Die Chemie zwischen ihnen hat von Beginn an gestimmt. Es kam zu dem ein oder anderen Schlagabtausch, der wirklich humorvoll war. Außerdem hab es mehr als einmal prickelnde Momente zwischen ihnen, durch die ich die Anziehung auf jeden Fall spüren und nachvollziehen konnte. Auch Naomi und Audrey, die zwei Freundinnen von Claire, spielen in diesem Band wieder eine Rolle und noch immer liebe ich die Freundschaft dieser Frauen. Sie sind alle so unterschiedlich, doch in den wesentlichen Dingen, denken sie gleich. Ebenfalls toll, fand ich Scotts Hund! *Fazit* Insgesamt hat mir dieser Band der Reihe wirklich gut gefallen und das Buch konnte mich sogar etwas mehr als sein Vorgänger überzeugen. Die Geschichte ist authentisch, bietet Humor, Gefühl und Tiefgang und punktet auch mit den thematischen Schwerpunkten bei mir.

Ein wirklich toller Liebesroman

Von: Sarah Datum: 16. June 2020

Die Spannung zwischen Claire und Scott ist fast von der ersten Seite an greifbar. Beide Protagonisten sind spannende Charaktere mit Tiefgang, Ecken und Kanten. Auf dem ersten Blick würden sie wahrscheinlich nicht zusammen passen, aber grade das macht die Geschichte so interessant. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen. Zum einen weil der Schreibstil wirklich toll ist und zum anderen, weil die Geschichte sich so unglaublich dynamisch entwickelt. Ich habe es einfach sehr genossen Claire und Scott auf ihrem Weg zu begleiten. Die Geschichte kommt ohne viel Drama aus, was mir gut gefallen hat, denn sie war keineswegs langweilig, sondern einfach authentisch und realistisch. Gut gefallen hat mir außerdem, dass die Freundschaft zwischen Claire, Audrey und Naomi wie auch schon im ersten Band eine große Rolle gespielt hat. Dadurch hatte ich einfach insgesamt das Gefühl, dass die Geschichte realistischer ist als manch anderer Liebesroman, weil es eben auch noch andere Menschen im Leben der Protagonisten gibt, die eine große Rolle spielen. Fazit: Das Buch ist insgesamt einfach ein toller Liebesroman, der mich total überzeugt hat. Ich mochte Band 1 (Passion on Park Avenue) schon sehr gerne, aber Band 2 hat mir noch etwas besser gefallen, weshalb ich 4.5 Sterne vergebe. Ich freue mich auch schon sehr auf Band 3, der bereits im Juli erscheint.

Süß für Zwischendurch!

Von: yourheartbooks Datum: 13. June 2020

Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Es handelt sich nicht um eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die mit viel Liebe oder Emotionen überzeugt, sondern viel mehr um ein vorsichtiges herantasten an einen Menschen. Die Protagonistin Claire wurde von ihrem verstorbenen Mann betrogen und hat nun ein gebrochenes Herz. Sie vertraut keinem Mann mehr, aber möchte gleichzeitig Sex und sich von anderen Frauen abheben. Dieser Punkt war ziemlich verwirrend für mich. Da Claire eine sehr bodenständige Frau ist, die eigentlich weiß was sie will und immer einen Plan von ihrem Leben hat. Innerhalb dieser Geschichte bleibt sie ihren Vorstellungen nicht treu, weshalb ich dem Buch auch einen Stern abgezogen habe. Sie ändert ständig ihre Meinung und obwohl sie weiß, dass der männliche Protagonist keinen Platz in seinem Herzen für sie hat, ist sie total eingeschnappt als dieser es ihr nochmal klipp und klar offenbart. Das Buchende war schön, aber hat mich nicht großartig überraschen können. Den Schreibstil mochte ich sehr! Er war angenehm zu lesen. Leicht, flüssig und unterhaltsam. Und natürlich finde ich das Cover traumhaft! Es passt super zur Geschichte und zu den anderen beiden Teilen der Trilogie. Insgesamt eine süße Geschichte für Zwischendurch.

Besser als Band 1 !

Von: Canan Datum: 11. June 2020

Autorin: Lauren Layne Verlag: Goldmann Titel: Love on Lexington Avenue Ich habe den zweiten Band der Central Park Trilogie beendet und wollte euch davon erzählen. In Love on Lexington Avenue geht es um Claire die vor einem Jahr ihren Mann verloren hat. Der Mann, der ihr untreu war. Nach Braydens Tod hat Claire die Freundin und Geliebte von ihm kennengelernt, seit dem Tag sind Claire, Audrey und Naomi beste Freundinnen, ja Schwestern und verbündete. Sie haben einen Pakt geschlossen um aufeinander Acht zu geben, nie mehr auf einen Mann wie Braydon reinzufallen. Nachdem Claires Mann nun Tod ist, möchte sie ihr Haus renovieren lassen, das übernimmt ein Mann namens Scott, der seine Hündin immer mit auf die Arbeit bringt. Scott und Claire verstehen sich erst nicht sehr gut, aber der Hund ist ihr deutlich sympathischer. Deshalb verbringt sie viel Zeit mit dem Hund Bob. Ja sie ist eine Hündin. Namens. BOB. Irgendwie ziehen die beide sich dann doch an und das ganze harmoniert einfach. Ich habe wirklich schon lange nicht mehr so eine schöne Liebesgeschichte gelesen ! Der erste Band „Passion on Park Avenue“ war zwar auch toll, aber da war Naomi die Hauptprotagonistin und die ist mir leider am wenigsten sympathisch... deshalb war es erfrischend zu sehen wie Claire sich nun weiterentwickelt und die Liebe findet. Auf den 3. und letzten Band dieser grandiosen Reihe freue ich mich besonders, da es um Audrey geht und sie einfach der tollste Charakter der Romane ist ! Herzliche 5/5 Sternen für dieses wohlfühl-Buch, das mich zum schmunzeln gebracht hat ! Der PREIs für das Taschenbuch ist unschlagbar ! Das Cover ist sehr schön, ganz im New York Stil gehalten und passt sich dem Vorgänger Band an, aaaahhhh liebe pur !

Humorvolle und romantische Liebesgeschichte.

Von: nina.booksandpugs Datum: 10. June 2020

Inhalt Claire Hayes hat der Männerwelt abgeschworen. Nach dem Tod ihres Ehemannes, hat sie erfahren, dass er sie lange Zeit betrogen hat und nicht nur mit einer Frau. Natürlich ist sie tief verletzt und hat kein Interesse mehr an einer Beziehung. Claire hat ein Haus an der Upper East Side und das ist mehr als renovierungsbedürftig. Damit sie endlich alle Spuren ihres treulosen Ehemannes hinter sich lassen kann, beauftragt sie Scott Turner, er soll das Haus auf Vordermann bringen. Als wären die Bauarbeiten nicht schon anstrengend genug, so muss sich Claire auch noch mit Scott rumärgern, denn er hat nichts für die elitäre Klientel der Upper East Side übrig. Doch irgendwas liegt in der Luft, wenn die Beiden sich begegnen, obwohl beide es nicht wahrhaben möchten. Cover Das Cover ist wunderschön, ich liebe die Farben, die gut miteinander harmonieren! Die Skyline passt perfekt zur Geschichte, es sieht traumhaft aus. Meinung ,, Love on Lexington Avenue'', ist der zweite Teil der ,, Central Park'' Trilogie. Ich habe tatsächlich den ersten Teil der Reihe noch nicht gelesen, dennoch bin ich gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstil gefällt mir ganz gut, obwohl die Geschichte in der 3. Person geschrieben ist und ich das eigentlich nicht so gern mag. In diesem Buch hat es mich aber nicht gestört, da mit sehr viel Humor und Gefühl geschrieben wurde. Ich möchte unbedingt noch den ersten Teil lesen, da der Plot einfach richtig gut ist. Die drei Bücher gehen um die Witwe, die Freundin und die Geliebte des verstorbenen Brayden Daniel Hayes. Sie alle lernen sich auf der Beerdigung ihres verstorbenen Liebling kennen und schwören sich ein gemeinsames Versprechen, sich nie wieder auf einen treulosen Mann einzulassen. Die Frauen werden zu Freundinnen und sind füreinander da. In diesem Buch geht es um die Witwe Claire. Sie ist deprimiert, zynisch und suhlt sich in Selbstmitleid. Sie hat kein Interesse mehr an Männern und hat jegliches Vertrauen verloren. Sie war mir am Anfang etwas unsympathisch, da sie nur das Schlechte in allem gesehen hat, auch war sie etwas steif, was aber für eine Frau aus der Upper Class wahrscheinlich normal ist. Im Verlauf der Geschichte entwickelt sie sich aber zu einer starken, motivierten Frau. Sie zeigt Humor und Gefühle. Scott war mir von Anfang an sympathisch. Ich liebe seine Direktheit. Er spricht aus, was er denkt, ist sarkastisch und ehrgeizig. Er liebt seine Arbeit und erledigt mit Leidenschaft seine Bauprojekte. Scott vergnügt sich regelmäßig mit der Damenwelt, jedoch lässt er keine Frau näher an sich ran. Nicht weil er der typische Casanova ist, sondern auch er, hat ein gebrochenes Herz. Besonders mochte ich seine Ablehnung gegenüber der High Society der Upper Class von New York, obwohl er sie selbst ganz gut kennt. Die Geschichte von Claire und Scott hat mir sehr gut gefallen. Ich habe Claire verstehen können, warum sie Angst hat, Gefühle zuzulassen. Auch Scotts Handlungen waren für mich nachvollziehbar. Ich habe ihre Konversationen geliebt, besonders wenn sie sich beide angezickt haben. Ganz toll fand ich auch Bob, die Hündin von Scott. Obwohl Claire eigentlich nicht viel für Hunde übrig hat, vor allem nicht vor großen, schwarzen Hunden, hat sie sich in die Hündin verliebt. Auch die Freundschaft der Mädels war schön, obwohl sie alle den gleichen Mann geliebt haben, stehen sie füreinander ein. Es hat Spaß gemacht die Entwicklung von Claire und Scott zu beobachten. Claire hat sich am Ende eingestanden, wer sie ist und was sie will. Auch Scott hat gelernt, was im Leben wichtig ist und was ihn glücklich macht. Fazit Mir hat es großen Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen. Der Humor war einfach herrlich und der Plot ist toll. Die Handlungen der Protagonisten waren für mich nachvollziehbar und die Gefühle sind bei mir angekommen. Eine romantische Geschichte, in der es um Vertrauen, Mut und Freundschaft geht. Ich möchte unbedingt die Beiden anderen Teile lesen, für mich eine klare Leseempfehlung. Vielen Dank an den Goldmann Verlag und an Random House, für das Rezensionsexemplar.

Wenn dir das Leben einen Bauhelfer zur Seite stellt ...

Von: Lily .N. Hope Datum: 10. June 2020

Meine Meinung: In diesem Band dieser Trilogie, geht es um Claire Hayes, die immer noch versucht darüber hinwegzukommen, dass ihr verstorbener Mann nebenbei viele Affären am laufen hatte. Auch diese Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen, wobei mir Claire und Scott sympathischer waren. Erstere möchte einen Neuanfang wagen und engagiert Scott als Bauleiter, der ihr dabei helfen soll, ihr Haus neu einzurichten. Es gibt schon zu Beginn ein wenig Zoff zwischen ihnen, wobei letzterer den Eindruck hat, dass Claire ein verwöhntes Prinzesschen ist. Sie brauchen eine Weile, um miteinander warm zu werden und lernen sich dabei näher kennen. Ich finde die beiden zusammen absolut großartig! Claire macht schon irgendwie einen verwöhnten Eindruck, dabei muss man sie erstmal besser kennenlernen. Ihre Art ist herzlich, lustig und ein wenig tollpatschig. Zumindest was den Umgang mit Männern betrifft. Da habe ich mich köstlich drüber amüsiert! Der Schreibstil ist angenehm und leicht. Ich finde es sehr schön, dass aus drei fremden Frauen, beste Freundinnen geworden sind. Claire kann sich immer auf ihre Mädels verlassen und dieses Trio passt unglaublich gut zusammen. Claire und Scott brauchen ein wenig Zeit, um sich über gewisse Dinge im klaren zu werden. Die beiden haben eben schlechte Erfahrungen gemacht und diese lässt man nicht einfach so hinter sich. Ich mochte das Zusammenspiel der Charaktere im allgemeinen sehr gerne, denn jeder bringt sich mit seinen Eigenschaften perfekt ein und es entstehen festere Freundschaften. Wir können hier schon von einer Clique sprechen. Ich habe dieses Wechselspiel zwischen Romantik und Freundschaft genossen, so liegt der Fokus nicht nur auf einer Liebesromanze. Wobei diese natürlich mit im Vordergrund steht. Fazit: Auch dieser Band konnte mich überzeugen und hat mir sehr gut gefallen! Claire und Scott gehören bis jetzt zu meinen Favoriten dieser Reihe. Es ist ein schöner Liebesroman, der langsam voranschreitet. Aus Freundschaft entwickelt sich eine zärtliche Liebe. Ich bin gespannt, ob der dritte Band da mithalten kann, wenn nicht sogar besser wird.

Was für ein wundervoller zweiter Teil!

Von: Anna Datum: 09. June 2020

Das Cover des Buches finde ich wieder wie bei Band eins einfach wundervoll! Ich liebe die Farben und wie alles so toll mit dem Titel harmoniert! Den Schreibstil der Autorin finde ich klasse, ich konnte mich in den Seiten nur so verlieren und hatte das Buch wieder schnell durchgelesen! Es ist einfach so toll geschrieben, eine tolle Mischung aus Emotionen und Humor! Die Protagonisten Claire und Scott fand ich sehr authentisch und sie passen wirklich gut ins Buch! Claire ist eine wahnsinnig starke Frau die einiges durchmachen musste und ich habe sie sehr ins Herz geschlossen! Scott fand ich von Anfang an sehr interessant, ich finde das ist ein sehr toller Charkter mit viel Herz und auch sehr attraktiv! Auch die Nebencharktere, von denen man schon Naomi und Oliver in Band eins kennenlernen durfte, fand ich alle toll, ich habe die komplette Gruppe ins Herz geschlossen! Die Story fand ich wieder sehr toll, ich mochte es sehr wie die beiden sich kennenlernen und wie sich das Ganze entwickelt hat. Man merkte schon beim Lesen das es zwischen den beiden stark geknistert hat und die beiden bauen eine anfangs witzige Bindung auf, da Claire auf privat seine Hilfe benötigt... aber lest es einfach selbst! :D Für die beiden gilt es auch einige Hindernisse zu überwinden und ob sie das schaffen verrate ich euch aber nicht! Auch die Freundschaft der Mädels finde ich wirklich grandios, finde es so schön was sie verbindet und wie sie sich damit gegenseitig helfen! Das Ende hätte einfach besser nicht sein können, es hat mir sehr gut gefallen und ich bin wirklich sehr gespannt auf Band drei und kann euch das Buch nur empfehlen!

Steht seinem Vorgänger in NICHTS nach!

Von: Janasbuecher Datum: 09. June 2020

Vielen Dank an den Verlag / Bloggerjury für dieses Rezensionsexemplar! Ich habe mich riesig gefreut. Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Band der Central-Park-Triologie, welche im Goldmann Verlag erscheint. Im Mittelpunkt stehen drei Freundinnen, die sich auf der Beerdigung eines Mannes kennenlernen, mit dem alle drei unwissend eine Art von romantischer und sexueller Beziehung geführt haben. In jedem der drei Bände geht es um eine der drei Frauen. In Band zwei geht es um Claire Hayes, die Ehefrau des verstorbenen Brayden Hayes. Claire kommt zu dem Entschluss, dass ihr Leben mittlerweile zu langweilig und eintönig ist - an ihr ist in ihren Augen alles vorhersehbar und und absolut gewöhnlich - u.a. ihre Lieblingseissorte Vanille (man sieht, das Buch startet sehr humorvoll mit diversen Lebensmittelvergleichen). Als sie also beschließt, endlich ihr Haus renovieren zu lassen, möchte sie aus ihrem Trott ausbrechen und etwas Neues wagen. Helfen dabei soll ihr der Innenaustatter Scott Turner, der sie für eine verwöhnte Prinzessin hält und den sie in ihrer Antihaltung Männern gegenüber zunächst stark bestärkt. Doch natürlich kommen die Dinge dann anders, als man es erwarten würde und es sprühen Funken. Ich habe den Schreibstil von Lauren Layne wirklich lieben gelernt - auch wenn sie in der allseits verhassten dritten Person schreibt, habe ich keinerlei Probleme, in die Haut der Charaktere zu schlüpfen. War ich im ersten Band von ihrem Humor noch überrascht, habe ich ihn in diesem Band einfach nur genossen - des öfteren huscht einem ein Lächeln über das Gesicht, die Charaktere sind manchmal einfach wundervoll sarkastisch. Dadurch, dass die Geschichte von beiden Perspektiveb aus beschrieben ist, erhält der Leser einen allumfassenden Blick auf die Geschehnisse und entwickelt Sympathien. Claire tat mir am Anfang ziemlich leid, umso glücklicher bin ich, dass sie eine tolle Entwicklung mitmacht und zum Schluss einen für sie sehr wichtigen Schritt wagen kann. Auch Scott konnte mich überzeugen, er war wirklich ein lieber Kerl, auch er entwickelt sich toll im Laufe der Geschichte. Den Vogel abgeschossen hat allerdings Bob, die Hündin von Scott, die der Geschichte einfach die gewisse Würze verliehen hat. Obwohl die anderen beiden Mädels natürlich eine untergeordnete Rolle spielen, bin ich froh, dass sie dennoch vorgekommen sind und wir gerade von Audrey (der Protagonistin aus dem dritten Band) mehr erfahren konnte. Ich finde, diese Fortsetzung steht seinem Vorgänger in nichts nach, wieder einmal eine sehr unterhaltsame Geschichte für zwischendurch aus New York's High Society. Band 3 - ich komme!

Spannende und süsse Fortsetzung

Von: arzusbookworld Datum: 08. June 2020

Meine Meinung: mir hat dieser aband einen ticken besser gefallen als der erste, weil Claire und Scott die Hauptprotagonisten dieses Bandes einfach total Klasae sind. Scott hat Vorurteile gegenüber der High society in New York. Obwohl er selber dazu gehört . Aber sehr andere Werte hat bzw. Vermittelt als. Manch andere. Claire dagegen versucht aich an das Leben als junge Witwe zu gewöhnen und hat der Männer Welt vorerst nichts mehr zu sagen aber ascott der neue Innenausstatter der ohr altes Haus renoviert berührt sie aber auch er trägt Wunden aus der Vergangenheit und hat Angst zu vertrauen. Sehr humorvoll und aufregende Geschichte mit vielen Emotionen und schönen Momenten. Auch die Nebencharaktere bzw. Claires Mädels Naominund Audrey sind wiedee herzallerliebst. Der Schreibstil der Autorin war wie gewohnt locker und leicht zu lesen und hat Spaß gemacht. Das Cover ist auch sehr schön gestaltet. Ich bin gespanntnauf Audreys Geschichte. Eine ganz klare Lesemepfehlung von mir hierfür.

Ein Buch zum Verlieben!

Von: Dreams, Books & Fantasy Datum: 08. June 2020

Lange musste ich zwar nach Band 1 der Reihe nicht auf den zweiten Band warten, aber es hat sich wie eine Ewigkeit angefühlt – so gut hatte mir der erste Band gefallen und so gespannt war ich auf Claire’s Geschichte. Meine Ansprüche an den zweiten Band waren sehr hoch und ich wurde definitiv nicht enttäuscht! Von Seite 1 an schafft es die Autorin einen sehr angenehmen Spannungsbogen zu schaffen, bei dem man mehr und mehr mitfiebert. Auch wenn man denkt, dass man diese Geschichte so oder so ähnlich bestimmt schon gelesen hat, schafft es die Autorin durch immer wieder neue Wendungen in der Geschichte die Spannung nicht nur hoch zu halten, sondern auch noch zu steigern. Gerade das Ende des Buches hat mir sehr gefallen. Claire als Protagonistin des zweiten Bandes fand ich sehr interessant, vor allem, da sie ein starker Kontrast zu Naomi aus dem ersten Band ist. Ihr starker Wille ihr altes Leben zurückzulassen, sich neu zu erfinden und dabei herauszufinden, wer sie eigentlich wirklich ist oder sein möchte, hat mich sehr beeindruckt und auch zum Nachdenken angeregt. Auch ihre Entwicklung innerhalb der Geschichte fand ich sehr schön. Scott ist sehr eigensinnig, wirkt nach außen hin oft schroff und hat trotzdem einen guten Kern. Scott und Claire sind in vielen Dingen sehr gegensätzlich, was die Geschichte für mich besonders spannend gemacht hat. Den Schreibstil der Autorin fand ich wieder sehr angenehm zu lesen. Sie schafft es eine gute Balance zwischen den einzelnen Emotionen zu halten und auch durch den Schreibstil die Geschichte spannend zu gestalten. Durch ihre Formulierungen wird sehr das Kopfkino des Lesers angeregt – eine gute Mischung aus vorgegebener Geschichte und eigenen Details. Alles in allem hat mir der zweite Band dieser Reihe sehr gut gefallen. Claires Geschichte fand ich mindestens genauso gut wie die von Naomi und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band.

Großartige Steigerung vom ersten Teil

Von: acupofmusings Datum: 06. June 2020

i n h a l t. Love on Lexington Avenue ist der zweite Teil der Central Park-Trilogie, in der drei Frauen der Upper East Side Freundschaft schließen, nachdem sie alle vom selben Mann betrogen wurden. Claire Hayes schwört sich nach dem Tod ihres Mannes nie wieder zu heiraten, nicht nachdem sie herausgefunden hat, dass er sie über Jahre hinweg belogen und betrogen hat. Als ihr klar wird, dass ihr Leben einfach zu fahl ist, entscheidet sie sich dazu mehr zu wagen – sei es bei der Renovierung ihrer Central Park-Wohnung oder beim Dating. Doch niemand bringt sie so um den Verstand, wie ihr charmant-ruppiger Bauleiter Scott Turner. Der trägt sein Herz nicht nur am richtigen Fleck, sondern auch auf der Zunge und verkörpert das, was Claire vielleicht nie wollte, aber jetzt definitiv braucht. Nicht nur ihren vier Wänden verleiht er einen neuen Anstrich, auch Claires triste und zynische Gefühlswelt lässt er in bunten Farben erstrahlen. Aber Scott trägt seine eigenen Laster mit sich herum. Auch er hat sich geschworen sich nie wieder fest zu binden… . m e i n u n g. Love on Lexington Avenue hatte alles, was ich am ersten Teil vermisst habe. Tiefgründigkeit, interessante Charaktere mit Ecken und Kanten, bei denen die Chemie einfach stimmt, und viel mehr Zeit mit den Freundinnen. Claire war mir von Anfang an super sympathisch. Sie versucht neu Fuß zu fassen, ihr altes Leben hinter sich zu lassen und sich neu zu entdecken und ist dabei so glaubhaft. Auch Scott ist ein unheimlich authentischer und greifbarer Charakter, mit der typischen harten Schale, aber einem unheimlich weichen Kern. Es wird wieder aus beiden Sichten geschrieben und ich könnte gar nicht sagen, welche Kapitel mir besser gefallen haben. Die Chemie zwischen Claire und Scott war vom ersten Aufeinandertreffen sofort spürbar. Es ist unheimlich unterhaltsam ihrem ständigen Schlagabtausch zu folgen und sie dabei zu beobachten, wie sie immer mehr Gefühle für einander entwickeln. Während der erste Teil meiner Meinung nach viel zu überladen und konstruiert war, nimmt sich Love on Lexington Avenue geschickt zurück und kommt ganz ohne Drama zurecht. Es überzeugt ganz allein durch die wunderbar authentische und realistische Beziehung der zwei Protagonisten zu einander. Beim Happy End wurden meine kitschigen Erwartungen allerdings tatsächlich um längen übertroffen – hier wurde wieder ein kleines bisschen übers Ziel hinausgeschossen. . f a z i t. Love on Lexington Avenue hat alles, was man sich von einem unterhaltsamen Liebesroman erhofft: Witz, Romantik, authentische Charaktere mit Ecken, Kanten und ganz viel Chemie sowie eine ordentliche Portion Kitsch!

Authentisch, lustig und romantisch

Von: Selli Datum: 02. June 2020

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Es konnte mich unterhalten und zum Lächeln bringen. Lauren Laynes Schreibstil ist locker und leicht, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Doch nicht nur der Schreibstil, sondern vor allem die Charaktere konnten mich in ihren Bann ziehen🤭 Sie waren authentisch und keineswegs unrealistisch. Claire und Scott haben ihre Eigenarten und Macken, die ich als liebenswert empfunden habe. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war das Ende, das mir viel zu kitschig war und irgendwie nicht ganz so authentisch wirkte. Trotzdem gönne ich den zwei Charakteren ihr (kitschiges) Happy End! Ich fand das Buch echt unterhaltsam und freue mich schon auf den 3. Teil der Reihe😍

Ein schöner Band dieser aussergewöhnlicher Reihe, dennoch mit ein paar Schwächen

Von: booksandmore18 Datum: 02. June 2020

Die Geschichte rund um die Freundinnen Claire, Naomi und Audrey geht weiter! In diesem Band soll es also um die Witwe Claire gehen, die eigentlich nie wieder etwas mit einem Mann zu tun haben möchte. Dass sie diesen Vorsatz nicht halten wird, war wohl allen klar und dennoch war es spannend zu sehen, wie das ganze passieren wird. Leider war das Buch im Vergleich zum ersten Teil schwächer, was vor allem an der Protagonistin lag. Claire wird im Laufe der Geschichte selber als verbittert beschrieben. So hat sie dann auch für den Leser gewirkt. Mich hat besonders gestört, dass ich zu Claire keine wirkliche Bindung aufbauen konnte. Sie war mir schon fast egal, weil ihre Aktionen echt merkwürdig waren und ich sie nicht ernst nehmen konnte. Irgendwie war sie mir einfach unsympathisch. Claire hat ständig gejammert und befand sich zu beginn in einer Existenzkrise, aus der sie gerne selber herausfinden wollte. Auch ihre neue Sextaktik konnte für mich einfach nichts werden. Sie hat nicht dazu gepasst und sich dadurch nur lächerlich gemacht. Gegen Ende des Buches mochte ich sie tatsächlich etwas lieber, da sie auch wirklich aus sich herauswachsen konnte und endlich die richtigen Entscheidungen getroffen hat. Claire wurde ausserdem mit dem Tod von Brayden und seinem Betrug konfrontiert. Sie ist wohl diejenige der Freundinnen, die am meisten darunter gelitten hat und immer noch nicht damit abschliessen konnte. Immerhin waren sie jahrelang verheiratet und Claire hat ihn wirklich geliebt. Wie damit umgegangen wurde, fand ich wirklich gut und ich konnte sie da nachvollziehen. Scott war leider auch für mich nicht der grösste Sympathieträger. Gerade am Anfang war er echt gemein und abwertend gegenüber Claire. Er war wie ein Eisblock, der allerdings langsam auftauen konnte. Denn auch Scott hat einiges in seiner Vergangenheit erlebt, das er noch nicht ganz verarbeitet hat. Was ich da aber schade fand ist, dass er Claire gezwungen hat, mit ihrer Vergangenheit aufzuräumen, bei sich selber aber nichts geändert hat. Und das, obwohl man die Geschichte erzählt bekommen hat. Auch Scott hatte eine schöne Entwicklung hinter sich, die mich zum Ende auch fesseln konnte. Die Freundschaft zwischen den Frauen wurde hier noch weiter betont und gefestigt. Da dieser Teil ein Jahr nach dem Kennenlernen spielt, sind die drei natürlich noch weiter zusammengewachsen. Diese Grundidee mag ich noch immer sehr, sehr gerne und konnte mich begeistern. Was ich aber nicht so gerne mochte, was die Einstellung von Claire gegenüber Naomi. Ich fand es unfair, dass sie oft nur Audrey einbezogen hatte, da Naomi ja nur die junge, hübsche Geliebte von Brayden war und Audrey sie als feste ehemalige Freundin ja viel besser versteht. Bei Naomis Sicht in Teil eins hatte ich das Gefühl, dass sich alle drei gleich gerne mögen, was hier durch Claire etwas anders gewirkt hat. Ich hätte mich an Naomis Stelle wirklich ausgeschlossen gefühlt. Auch war Claire ständig eifersüchtig auf Naomis Beziehung zu Oliver, was schon wieder gemein von ihr war. Das war echt unnötig und hat mir Claire auch nicht sympathischer gemacht. Die Spannung in diesem Buch war leider wesentlich niedriger als in Teil eins. Im ersten Teil war dieses Geheimnis zwischen Naomi und Oliver, das jederzeit gelüftet werden konnte. Das hat alles eine hohe Spannung gebracht, was bei Claire allerdings fehlte. Mir hat es einfach zu lange gedauert, bis die Liebesgeschichte in Fahrt gekommen ist. Es hat lange gedauert, bis Claire und Scott endlich vernünftig kommuniziert haben und dann noch länger, bis sie endlich Gefühle für einander eingestehen konnten. Dann war alles meiner Meinung nach viel zu schnell und rasant, als schon das Ende kam. Dennoch muss ich dem Buch zugute halten, dass die letzten 100 Seiten wirklich spannend waren und ich mitfiebern konnte. Mit dem Ende bin ich super zufrieden, auch wenn ich es nicht so erwartet hätte. Der New York Flair kam auch in diesem Buch wieder schön rüber. Ich liebe diese Stadt und das Grundfeeling, das sie den Geschichten gibt. Da das Buch im Vergleich zu Teil eins wesentlich schwächer war, gebe ich ⭐️⭐️⭐️.5 Sterne, bin aber wirklich sehr gespannt, was mich im letzten Teil noch erwarten wird. Ich denke, dass mich Audrey definitiv mehr überzeugen wird, als es Claire hier konnte, weshalb ich mich wirklich darauf freue.

Bisher mein liebster Teil der Reihe!

Von: bluetenzeilen Datum: 01. June 2020

Titel: Love on Lexington Avenue Autor: Lauren Layne Verlag: Goldmann Preis: 10,00€ Inhalt: Dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, löst nicht nur Wut in Claire Hayes aus – es hat ihr auch das Herz gebrochen. Nie wieder will die junge Witwe einen Mann so nahe an sich heranlassen. Auch soll nichts in ihrem Leben sie mehr an Brayden Hayes erinnern. Claire stürzt sich in die Renovierungsarbeiten an ihrem Haus in der Upper East Side. Dass ihr ungehobelter Bauleiter, Scott Turner, sie für eine verwöhnte Prinzessin hält, bestätigt sie in ihrer Überzeugung: New Yorker Männer können ihr gestohlen bleiben! Selbst wenn sie so attraktiv sind wie Scott, in dessen Gegenwart Claire sich endlich wieder lebendig fühlt ... Meine Meinung: Das Cover finde ich auch bei diesem Buch wunderschön. Es hat mich direkt angesprochen mit der Skyline von New York im Hintergrund und der blauen Farbe. Den ersten Teil der Reihe fand ich gut und war danach sehr gespannt, wie es weitergehen würde, da mir Naomi’s Freundinnen Claire und Audrey wirklich ans Herz gewachsen sind. Auch in diesem Teil war es wieder so, dass ich ab und zu an den Film "Die Schadenfreundinnen" denken musste, was ich aber keineswegs schlimm finde, da ich den Film toll fand und Buch und Film doch sehr unterschiedlich sind. Aber jedem der den Film gesehen hat und ihn gut fand, kann ich dieses Buch nur empfehlen. So geht es in diesem Buch um Claire. Ihre Geschichte setzt ein Jahr nach dem Tod ihres Mannes ein und noch immer quält sie die Frage warum ihr Mann sie so oft betrogen hat. Vor allem aber versucht sie nun herauszufinden, wer sie selbst ist und ob sie langweilig und vorausschaubar ist. Sie trifft andere Entscheidungen, als das was man von ihr erwarten würde und krempelt ihr Leben um. Sie möchte einfach nicht mehr, dass ihr Ex-Mann ihre Leben bestimmt und startet so ihre eigene kleine Rebellion in gewisser Weise Ich fand es einfach toll Claire's Entwicklung zu verfolgen. Sie lernt wieder glücklich zu sein, beginnt wieder zu arbeiten und findet Dinge, die ihr Spaß machen. Sie ist einfach so viel mehr, als wie es auf dem ersten Blick scheint und ich hatte das Gefühl, das viele Charakter in dem Buch und ich Claire hier einfach von einer neue Seite kennenlernen konnten und sie viel von sich gezeigt hat, was man so nicht erwartet hätte. So lernt sie Scott kennen, der ihr Haus renovieren soll. Er scheint eine wirklich harte Schale zu haben uns ist ganz anders als die Männer mit denen Claire sonst zu tun hat, was sie aber ganz erfrischend findet. Trotzdem hat er auch einen sehr weichen Kern. Aber seine Arbeit ist ihm auch extrem wichtig. Er ist ein sehr gefragter Innenarchitekt und bleibt nie lang an einem Ort. Einfach weil es für ihn so leichter ist. So hat er eine große Gemeinsamkeit mit Claire und kann sich in bestimmten Punkten wirklich gut in sie hineinversetzen. Aber auch ist es nicht leicht für ihn andere Menschen wirklich in sein Leben zu lassen. Ich fand es einfach toll, wie die Beiden miteinander interagiert haben und musste immer wieder beim Lesen schmunzeln. Man hat förmlich die Anziehung zwischen den Beiden gespürt und zum Ende des Buches bin ich sogar richtig aufgeregt gewesen, so gespannt war ich, wie es mit den Beiden weitergeht. Die Romantik, die mir im letzten Buch gefehlt hat, war hier auf jeden Fall vorhanden, was dafür gesorgt hat das mir dieser Band besser gefallen hat, als der Erste. Bob, Scott's Hündin, fand ich auch toll. Sie hat der ganzen Geschichte irgendwie noch mehr tiefe verliehen, wie sie einfach eine Bindung mit Scott aufbaut und das sie auch bei ihr bleibt. Trotzdem tat sie mir auch leid, wenn man bedenkt, dass Scott sich manchmal durch seine Arbeit gar nicht richtig um sie kümmern kann. Naomi, Audrey, Oliver und Clarke tauchten auch in diesem Buch wieder auf. Und während Naomi und Oliver wirklich glücklich sind, scheint Naomi doch eher die pessimistischere Freundin zu sein und warnt Claire davor etwas mit Sott anzufangen, da er ihr am Ende doch nur das Herz brechen wird. Naomi ist mir wie im ersten Band auch wieder sehr sympathisch gewesen. Ich kann verstehen, dass sie Claire nur beschützen will und in gewissen Punkten hatte sie auch recht. Audrey hingegen finde ich unglaublich sympathisch. Sie ist der Optimismus in Person und bestärkt Claire in ihren Gefühlen zu Scott. Dennoch scheint es bei ihr nicht so richtig mit der Liebe zu klappen. Aber schon im ersten Band war ich dafür gewesen, dass sie und Clarke, den ich einfach nur toll finde, zusammen kommen und nun im zweiten Band wünsche ich mir das mehr als alles andere. Dem Klappentext von Band drei nach zu beurteilen wird mein Wunsch auch erhört. Ich kann es nun kaum erwarten ihre Geschichte zu lesen. Der Schreibstil war auch bei diesem Buch wieder toll. Ich kam leicht in die Geschichte rein, so dass ich am liebsten gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. So gibt es in dem Buch Kapitel, die sowohl aus Claire's Perspektive, als auch aus der von Scott geschrieben sind, was ich gut fand, da man so beide Personen und ihre Handlungen besser verstehen konnte.

besser als Teil eins

Von: lovebooksandpixiedust Datum: 01. June 2020

Nachdem ich Band eins schon gelesen habe, musste ich natürlich auch den Zweiten Teil lesen. Das Cover ist wieder wunderschön gestaltet und passt aber perfekt zum ersten Buch der Reihe. Der Klappentext macht auch direkt neugierig. Und nach dem lesen kann ich sagen, dass mir „Love on Lexington Avenue“ sogar besser gefallen hat, als Band eins. Ich war von Anfang an im Buch drin und konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Innerhalb von ein paar Stunden hatte ich das Buch durch. Lauren Layne hat einfach einen Schreibstil, der einen ans Buch fesselt. Er ist modern, emotional und mit einer guten Prise Humor gespickt. Die Handlung hat mir gut gefallen und ich konnte dem roten Faden immer gut Folgen. Ach war immer eine gewisse Spannung da, sodas man auf keiner Seite das Interesse verliert oder sich langweilt. Die Charaktere, besonders Claire und Scott, haben mir sehr gut gefallen. Sie waren facettenreich, hatten Substanz und eine gewisse Tiefe. Die beiden waren einfach wunderbar. Jeder auf seine Weise. Da wir die Geschichte aus der Sicht der beiden erfahren, konnte man die Gefühle, die innere Zerrissenheit von Claire und auch ihre Verhaltensweisen gut nachvollziehen. Ich mochte die Direktheit von Scott sehr. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, spielt keine Spielchen oder vertuscht irgendwas. Claire und Scott sind auf den ersten Blick so verschieden, doch je besser man die beiden kennenlernt, desto mehr merkt man wie gut sie sich eigentlich ergänzen. Die Liebesgeschichte der beiden war einfach wunderschön beschrieben und dargestellt. „Love in Lexington Avenue“ konnte ich absolut überzeugen. Es ist ein wunderschöner, emotionaler und romantischer Liebesroman mit einem kleinen Touch von Sex and the City. Band zwei hat mir sogar noch ein Ticken besser gefallen und ich kann dieses Buch wirklich jedem Liebhaber von solchen Romanen ans Herz legen. Jetzt freue ich mich auf den dritte und letzten Teil der Reihe. Den ein Freundin fehlt ja noch. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Love on Lexington Avenue

Von: Samira Datum: 30. May 2020

Love on Lexington Avenue Allgemeines zum Buch: Rezensionsexemplar Titel: Love on Lexington Avenue Autor/in: Lauren Layne Verlag: Goldmann Genre: Roman Seitenzahl: 336 Erscheinungsdatum: 18.05.2020 Klappentext: Dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, löst nicht nur Wut in Claire Hayes aus – es hat ihr auch das Herz gebrochen. Nie wieder will die junge Witwe einen Mann so nahe an sich heranlassen. Auch soll nichts in ihrem Leben sie mehr an Brayden Hayes erinnern. Claire stürzt sich in die Renovierungsarbeiten an ihrem Haus in der Upper East Side. Dass ihr ungehobelter Bauleiter, Scott Turner, sie für eine verwöhnte Prinzessin hält, bestätigt sie in ihrer Überzeugung: New Yorker Männer können ihr gestohlen bleiben! Selbst wenn sie so attraktiv sind wie Scott, in dessen Gegenwart Claire sich endlich wieder lebendig fühlt ... Schreibstil: Der Schreibstil war wieder flüssig und ich bin wieder gut in dieses Buch rein gekommen. Am Anfang hatte ich jedoch etwas Schwierigkeiten, dass lag jedoch daran das dieses Buch wieder in der dritten Person geschrieben ist was mir persönlich gar nicht gefällt. Dennoch fand ich es sehr erfrischend es zu lesen. Meine Meinung: Das Cover gefällt mir wieder richtig gut und passt zum ersten Band. Aus dem Cover kann man gut erkennen das die Handlung in New York City spielt. Das erste Buch der Reihe hat mir leider nicht so gut gefallen und ich habe gehofft, dass der zweite Band mich mehr überzeugen kann. Ich fand den zweiten definitiv besser als den ersten Band, jedoch hat er mich auch nicht richtig überzeugen können. Ich persönlich finde, dass mir das Buch unauthentisch rüber gekommen ist. Das lag jedoch daran, das auch wenn ein Jahr vergangen ist, es dennoch viel zu früh ist jemanden neues kennenzulernen. Ja, ihr verstorbener Mann hat sie betrogen etc. aber ich glaube dennoch das nach einem Jahr die Wunden noch nicht ganz verheilt sind, sie waren schließlich bis zu seinem Tod verheiratet. Vielleicht denke ich da auch ein wenig anders als andere aber das hat mich einfach gestört. Dennoch finde ich es schön, dass sie wieder Glücklich geworden ist nur an der Zeitspanne hat es für mich gehapert. Mit Claire, konnte ich auch nicht so ganz warm werden, weil ich sie ein wenig kalt empfunden habe, was ich jedoch wieder nachvollziehbar war zwecks der Hintergrundgeschichte. Scott hat mir sehr gefallen. Ich fande ihn sofort sympathisch und das hat dieses Buch etwas Positives gegeben. Leider hat mir in diesem Buch wieder die Spannung gefehlt und es hat sich an manchen Stellen in die Länge gezogen Fazit: Ich finde dieses Buch ist gut für Zwischendurch. Jedoch konnte es mich nicht ganz Überzeugen was ich echt schade finde. Ich werde dennoch Band 3 lesen. Bewertung: Ich gebe diesem Buch 3/5 Sterne.

Ein toller zweiter Band der mich glücklich gemacht hat!

Von: Bücherfarben Datum: 30. May 2020

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS Wieder einmal war ich total erstaunt und richtig begeistert wie wandlungsfähig ein Schreibstil ist. Lauren Layne hat hier wieder einen sehr angenehm zu lesenden und trotzdem so gefühlvollen Schreibstil an den Tag gelegt dass ich einfach begeistert bin. Ihr Stil ist einfach gefühlvoll und trotzdem nimmt er mich voll und ganz ein und erfüllt mich, was mich richtig begeistern konnte und ich mittlerweile echt Fan der Autorin bin. Hier im zweiten Band, so empfand ich es, hat sie Stiltechnisch noch eine Schippe oben drauf gelegt und mich echt in einen WOW Effekt versetzt. Sie schreibt einfach so unglaublich flüssig, so genial spritzig und mit etwas Humor und das Gesamtbild des Stils passte einfach perfekt. Dadurch war auch der Lesefluss gegeben und ich habe das Buch in zwei Tagen inhaliert, da es mich nicht losgelassen hat. CHARAKTERE Im zweiten Band dieser Trilogie lernen wir Claire als Protagonistin kennen und ich muss sagen, sie überraschte mich sehr. Im ersten Band haben wir sie kennengelernt aber als Nebenfigur und nun kam ihre Geschichte und sie ist einfach nur wow und genial. Ich mag Claire total gerne, denn trotz ihrem Verlust ihres Mannes macht sie was aus sich und ihrem Leben und das zeigt, dass sie eine unglaublich starke und toughe Frau ist. Claire war einfach eine wundervolle, großartige und liebenswerte Protagonistin die in Scott einfach den perfekten Mann gefunden hat. Scott ist einfach unverschämt attraktiv und gefiel mir selbst auf Anhieb. Auch haben wir wieder die zwei bekannten Gesichter aus Band 1 und ich war sehr glücklich zu sehen, dass sich alle drei Frauen weiterhin verstehen und sich weiterentwickelt haben. STORY & HANDLUNG Die Story von Claire war anders als die von Naomi im ersten Band. Ich erlebte die Story gefühlvoller, emotionaler und flüssiger als die des ersten Bandes und das gefiel mir einfach echt gut. Auch war man schon auf den ersten Seite in der Geschichte drin und ich konnte hier einfach nicht aufhören zu lesen, denn ich habe mich darin einfach so wohlgefühlt, dass ich einfach weiterlesen musste. Lauren Layne erschuf hier eine Geschichte, die mich einfach erreicht hat und mein Herz springen lies und das gefiel mir ausgesprochen gut, denn die Handlung war einfach so gefühlvoll, knisternd und zum wohlfühlen, da gab es keine andere Möglichkeit als durchzusuchten. MEIN FAZIT: Mit Love on Lexington Avenue ist Lauren Layne ein wundervoller und wohlfühlender zweiter Band der Central park Trilogie gelungen. Ich war sofort wieder Feuer und Flamme von ihrem liebevollen und leicht zu lesendem Schreibstil, ihrer Protagonistin Claire und der Story. Das gesamte Buch ist wieder rund und stimmig geworden und ist bisher mein liebstes der Reihe, denn Lauren Layne schaffte es, hier eine Schippe oben drauf zu legen in allen Punkten und das war einfach perfekt. Volle Punktzahl und alle die Band 1 gelesen haben: Behaltet euch die Reihe im Auge!

Süße Geschichte

Von: Readingbooxs Datum: 29. May 2020

In diesem Teil der Reihe ging es um Claire eine der drei Freundinnen und es hat mir sehr viel Spaß gemacht die Geschichte dieses Mal mit ihr zu erleben 😊 • Im ersten Teil „Passion on Park Avenue“ ging es um Naomi und ich war nach diesem Buch so gespannt auf den zweiten und nachdem ich gestern Abend diesen beendet habe, bin ich gespannt auf den dritten Teil weil es in diesem Teil um Audrey geht 😊

Leichtigkeit und Liebe

Von: book.wide Datum: 29. May 2020

Zum Inhalt: Claire Hayes Welt ist eintönig - jedenfalls sieht sie das so und fällt eine Entscheidung: sie möchte Farbe in ihr Leben bringen - beginnend in ihrem Haus. Sie engagiert einen Bauleiter, der jedoch alles andere als eine angenehme Gesellschaft ist. Nichts desto trotz beginnt sie, sich wieder lebendig zu fühlen ... Meine Meinung: Mit "Love on Lexington Avenue" startet die Central-Park Trilogie in die zweite Runde. Nach Band 1 mit dem Paar Naomi und Oliver, geht es hier nun um die zweite der drei Freundinnen: Claire Hayes, zusammen mit dem Hauptprotagonisten Scott Turner. Mit ihrem leichten, lockeren Schreibstil konnte mich Lauren Layne auch hier überzeugen. Sie schreibt aus der dritten Person, was dem Leser einen allumfassenden Einblick in die Welten der Protagonisten gibt. Die Erzählperspektive hatte zwar zur Folge, dass ich mit meinen Gefühlen nicht immer zu 100 Prozent dabei war, doch nichts desto trotz versprühte dieses Buch wieder dieses ganz besondere New Yorker Flair. Erzählt wird die Geschichte sowohl aus Claires, als auch aus Scotts Sichtweise - dies ist zwar namentlich nicht abgegrenzt, doch man merkt schnell um wen es sich im jeweiligen Kapitel handelt. Claire schien im ersten Band noch recht zurückhaltend, weshalb man hier nun sehr neugierig auf ihre Geschichte wurde. Sie ist eine starke, unabhängige Frau, die allerdings mehr noch im Schatten ihres verstorbenen Mannes lebt, als ihr eigenes Leben. Sie traf den Entschluss, ihr Leben bunter zu machen und nach diesem Entschluss kam die Geschichte in Fahrt. Ich mochte ganz besonders die Entwicklung, die Claire im Laufe des Buches durchmachte und ich hatte große Freude, ihr beim wachsen und "umdenken" zuzusehen. Scott ist der Bauleiter von Claires Großprojekt, ihr Haus zu renovieren. Er ist ein ehrlicher Mann, ruhelos und gleichzeitig sehr in sich gekehrt, was seine Gefühle anging. Die unterschiedlichen Charaktere von Claire und Scott haben die Story zu etwas ganz besonderem gemacht und ich war gebannt von den Konversationen, den Haupt- sowie Nebenprotagonisten und dem allgemeinen Gefühl, welches das Buch einem vermittelt hat. Fazit: Mit diesem Roman haltet ihr eine Wohlfühlgeschichte in den Händen. Sie ist leicht, locker und begeistert durch individuelle Charaktere und dem ganz speziellen New Yorker Charme.

Ich liebe, liebe, liebe es!

Von: Vanessa Datum: 25. May 2020

Zum Inhalt . Seit Claire Hayes erfahren hat, das ihr verstorbener Ehemann sie betrogen hat, hat sie der Männerwelt abgeschworen. Nie wieder will sie einen Mann in ihr Leben und ihr Herz lassen. Zusammen mit ihren zwei Freundinnen, die ,nebenbei erwähnt, die Freundin und die Affäre ihres Gatten waren, schließt sie den Pakt, sich vor allen Womanizern dieser Welt zu schützen. Doch die Rechnung hat sie ohne Scott Turner gemacht. Sie hat ihn für ihren Hausumbau engagiert, aber dabei nicht die Gefühle mit eingeplant, die für ihn entfachen. Doch was ist mit Scott? Er wirkt eher wie ein unnahbarer Einzelgänger. Sieht er in Claire nur die arme, hilfsbedürftige Witwe, oder schafft sie es, zwischen all dem Bauschutt auch sein Herz auszugraben und zum Schlagen zu bringen? Ist Claire selbst bereit für eine neue Liebe? Wo doch eine Etage höher noch das ganze Leben ihres verstorbenen Mannes lagert, das sie einfach nicht loslässt..... . . . Meine Meinung . Band zwei dieser bezaubernden Trilogie und ich muss sagen, ich liebe es noch inniger, als Band eins. Der Schreibstil ist so leicht und unbeschwert, sodass das Lesen einfach ein Genuss ist. Zwei Settings in New-York und ein wenig Paris lassen mein Herz höher schlagen und die Protagonisten sind zum Niederknien. Claire und Scott sind das perfekte Couple und am Ende habe ich eine Träne verdrücken müssen, weil ich mir dieses Ende so sehr für die beiden gewünscht habe. Die passende Kulisse rundet es einfach perfekt ab und macht ein romantisch-stimmiges Bild von der ganzen Szenerie. . . Fazit . . Eine echte Herzenstrilogie, wie man es selten erlebt. Diese pure Leichtigkeit verleitet zu endlosem Lesevergnügen. Man ist so vertieft in die Zeilen, das man alles um sich herum vergisst und nur noch für den Buchmoment lebt. Ich kann es kaum erwarten, das der Abschlussband erscheint und wünsche mir gleichzeitig, das diese Reihe niemals endet.

Absolute Wohlfühllektüre

Von: Kristinchen Datum: 25. May 2020

Was habe ich mich auf den zweiten Band der Central Park Trilogie gefreut. ▫️ Im allgemeinen geht es darum, dass drei verschiedene Frauen eine Gemeinsamkeit haben. Naomi, Claire und Audrey hatten etwas mit dem gleichen Mann - als Geliebte, Freundin und Ehefrau. Nun ist er tot und die drei erfahren erst auf seiner Beerdigung voneinander. Sie schließen zusammen einen Pakt: sie werden zusammenhalten, damit kein Mann sie mehr verletzen kann... ▫️ Im ersten Band werden wir mit dem Setting vertraut gemacht und haben die Geschichte von der selbstbewussten Naomi und Oliver erlebt. In "Love on Lexington Avenue" geht es um die #Witwe Claire. Sie ist zwar äußerlich gefasst, aber eigentlich hat ihr #Selbstbewusstsein ziemlich gelitten und sie hängt gerade ziemlich in der Luft. Da beschließt sie erstmal ihr Haus von Grund auf zu renovieren und ganz nebenbei treiben sie und ihr #Raumausstatter Scott sich dabei gegenseitig in den Wahnsinn... ▫️ Gerade die Unsicherheit von Claire und das wieder zu sich selbst finden bzw. Herausfinden, wer sie eigentlich wirklich ist, hat mir sehr gefallen. Sie ist für mich richtig menschlich und nahbar. Außerdem ist der #Zusammenhalt der drei Freundinnen noch stärker geworden. Es gibt auch noch einen ganz witzigen Schlagabtausch zwischen Scott und Claire, worüber ich immer mal schmunzeln konnte. ▫️ Der Schreibstil ist wieder locker und leicht. Das ganze Buch ist für mich solch eine #Wohlfühllektüre gewesen, dass es sich in Windeseile wie von selbst gelesenen hat. Ein paar Abzüge in der B-Note gibt es noch. Ein bisschen zu viel Lemon-Strawberry hier und Übertreibung dort - dramatisch kitschiges Ende inklusive. War aber alles in allem nicht wild. ▫️ Ich freue mich auf den dritten Teil und danke dem Verlag sehr für das kostenlose #Rezensionsexemplar

Rezension zu ,,Love on Lexington Avenue“ von Lauren Layne

Von: Ayliensbuecherwelt Datum: 25. May 2020

•Rezension• Love on Lexington Avenue von Lauren Layne Handlung: Dass ihr verstorbener Mann zahlreiche Affären hatte, löst nicht nur Wut in Claire Hayes aus – es hat ihr auch das Herz gebrochen. Nie wieder will die junge Witwe einen Mann so nahe an sich heranlassen. Auch soll nichts in ihrem Leben sie mehr an Brayden Hayes erinnern. Claire stürzt sich in die Renovierungsarbeiten an ihrem Haus in der Upper East Side. Dass ihr ungehobelter Bauleiter, Scott Turner, sie für eine verwöhnte Prinzessin hält, bestätigt sie in ihrer Überzeugung: New Yorker Männer können ihr gestohlen bleiben! Selbst wenn sie so attraktiv sind wie Scott, in dessen Gegenwart Claire sich endlich wieder lebendig fühlt ... Meine Meinung: Ich habe schon viele positive Meinungen über dieses Buch gehört und auch vom ersten Band. Mir hat dieser Teil der Reihe vom Klappentext tatsächlich am meisten angesprochen, weshalb ich mich sehr drauf gefreut habe. Leider wurden meine Erwartungen nur teilweise erfüllt... Das Setting dieser Bücher ist echt grandios gewählt. Ich glaube für viele ist es mal der Traum nach New York zu reisen und durch den Central Park zu laufen... vom Setting war es definitiv ein Wohlfühlbuch. Mit dem Schreibstil hatte ich anfangs noch meine Probleme aber nach guten 50 Seiten war ich richtig in der Geschichte drin und habe den locker, leichten Schreibstil der Autorin genossen. Scott war für mich auf jeden Fall der Favorit in der Geschichte, denn an manchen Stellen hat mich Claires kindisches Verhalten etwas gestört. Mit Claires Persönlichkeit wurde ich daher erst spät warm und ich hätte mir an manchen Stellen gewünscht, schon früher etwas mehr über ihr Leben zu erfahren wie bsp. Berufsleben, Familie etc. Sie wirkte für mich etwas kalt und Scott war derjenige, der dem Buch eine Menge Charme verliehen hat. Außerdem hätte ich mir etwas mehr Tiefgang der beiden gewünscht, denn der Funke ist bei mir irgendwie nicht übergesprungen und hat mich zu 100% mitfühlen lassen. Für zwischendurch aber definitiv eine lockere und einfach gehaltene Liebesgeschichte.💙 2,5/5⭐️

Humorvoller und gefühlvoller Liebesroman!

Von: annasbookplanet Datum: 25. May 2020

Inhalt Als Claire Hayes nach dem Tod ihres Mannes erfährt, dass er zahlreiche Affären hatte, bricht ihr dies das Herz. Sie hat der Liebe abgeschworen und will nie wieder einen Mann so nah an sich heranlassen. Und vor allem will sie, dass sie nichts mehr an Brayden Hayes erinnert. Deshalb stürzt sie sich in die Renovierungsarbeiten an ihrem Haus. Jedoch hätte Claire nicht damit gerechnete, dass ihr ungehobelte und attraktiver Bauleiter Scott Turner sie so durcheinander bringt… Meine Meinung Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es stimmt hervorragend auf das Setting der Geschichte ein und wirkt aufgrund der Farbgebung sehr harmonisch. Die Hauptcharaktere des Buches sind Claire Hayes und Scott Turner. Beide Charaktere haben wir bereits in Band 1 der Central Park - Trilogie ein wenig kennenlernen dürfen. Claire ist mir sympathisch, besonders, da sie trotz ihrer Zugehörigkeit zu High Society total bodenständig ist. Auch Scott mochte ich sehr gerne. Er ist ein sehr selbstbewusster, bodenständiger und großzügiger Mann, wenn er auch anfangs etwas unhöflich und ungehobelt wirkt. Toll fand ich auch, dass Naomi und Audrey wieder dabei waren und ihre wichtige Rolle eingenommen haben, auch wenn die Freundschaft zwischen den Dreien nicht so stark im Fokus stand wie in Band 1. Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen und sich nach meinem Empfinden auch seit „Passion on Park Avenue“ positiv weiterentwickelt. Im Gegensatz zu Band 1 hatte ich diesmal keine Startschwierigkeiten. Der Einstieg in die Geschichte ist mir diesmal sogar ziemlich leichtgefallen und ich habe sofort mitgefiebert. Scott und Claire haben mich sehr mitgerissen. Ich konnte beide Charaktere durch die Sichtwechsel richtig gut verstehen und habe es einfach total genossen die Entwicklung der beiden zu verfolgen. Die Geschichte ist insgesamt sehr humorvoll, gefühlvoll und leidenschaftlich. Dieser Band der Reihe hat mir definitiv noch besser gefallen, als der erste und ich freue mich nun schon auf den finalen Band, in dem wir endlich die Geschichte von Audrey kennenlernen! Fazit „Love on Lexington Avenue“ ist ein humorvoller und gefühlvoller Liebesroman, der mir entspannte Lesestunden bereitet hat.

Neuanfänge

Von: Lesehase_ Datum: 24. May 2020

Die Cover dieser Trilogie mit der Skyline mag ich einfach richtig gerne und würde ich mir auch mit der Vorderseite ins Regal stellen. Auch passen die Bände einfach richtig gut zusammen. Ich habe bereits den ersten Band der Reihe gelesen und kannte somit Claire und die Situation rund um ihrem betrügerischen verstorbenen Ehemann schon. Deshalb kam ich richtig gut in die Geschichte rein und war gespannt auf Claires Gefühlswelt. Für sie war Braydens Betrug verständlicherweise noch schlimmer als für ihre neuen Freundinnen Audrey, Braydens Ex-Freundin, und Naomi, Braydens Ex-Affäre, schließlich war sie mit ihm verheiratet und hatte seit Jahren ein gemeinsames Leben mit ihm geführt. Man erfährt auch immer mehr, wie gerissen er sich angestellt hat, um dies Frauen voreinander zu verheimlichen. Deshalb kann ich ihre Entscheidung, nie wieder zu heiraten und erst einmal auf eine feste Beziehung zu verzichten, sehr gut nachvollziehen. Auch fühlt sie sich langweiliger als Audrey und Naomi, womit ich mich teilweise gut identifizieren konnte. Ich habe mich so gefreut, als sie ihr Leben ändern und wieder aus ihrem Schneckenhaus kriechen wollte. Ihre Ideen für die Neugestaltung ihres Hauses fand ich dann teilweise sehr amüsant, weil sie es manchmal doch etwas zu bunt wollte. Auch müsste ich über ihre Diskussionen mit Scott schmunzeln, der seine eigenen Vorstellungen hat und von seinem Können als Bauleiter komplett überzeugt ist. Mir gefiel, dass sich beide auf Augenhöhe begegnen und kein Blatt vor den Mund nehmen, auch wenn sie die Wahrheit manchmal nicht hören wollen. Claire genießt es, dass Scott sie nicht mit Samthandschuhen anfasst, während sie ihn herausfordert. Die Chemie zwischen den beiden passte von Anfang an, auch wenn sie es ignorieren wollen. Man merkt schnell, wie ähnlich sie sich aufgrund gleicher Erfahrungen sind, da beide von ihrem Partner betrogen worden sind und deshalb nicht bereit für etwas Neues sind. Ich mag es, dass beide einander helfen, um nach vorne zu schauen. Dabei fand ich den Verlauf sehr realistisch, weil die beiden Charaktere sich gemächlich verändern und nach vorne schauen können, ohne dass etwas überstürzt wird. Man kann ihre Entwicklungen mit der Renovierung des Hauses vergleichen. Ich konnte auch ihre Handlungen und Entscheidungen immer nachvollziehen, selbst wenn es manchmal die falschen sind. Ich mochte die Liebesgeschichte, weil ich gemerkt habe, wie gut Scott und Claire sich gegenseitig tun. Aber ihre gemeinsamen Momente mit Scott’s Hündin Bob waren mein Highlight, da ging mein Herz immer auf. Außerdem hat es Bob als erstes geschafft, sein Herrchen und Claire einander näher zu bringen. Nur das Ende war mir dann doch etwas zu viel. Auch die Freundschaft zwischen Naomi, Audrey und Claire konnte mich wieder begeistern. Sie sind so unterschiedlich, dass sie ein gutes Team sind. Sie versuchen alles, um die jeweils anderen zu beschützen und ihnen Schmerz, insbesondere wegen Männern, zu ersparen. Ich fand es sehr süß, wie Naomi und ihr Freund Oliver Scott davor warnen, Claires Herz zu brechen. Trotzdem mochte ich auch die Männerfreundschaft zwischen Oliver und Scott, die sich gut und lange kennen, aber in männlicher Manier eher weniger über Gefühle reden. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Buch, das mir auch besser gefallen hat als der erste Band. Die Liebesgeschichte war für mich realistisch, die ohne erotische Szenen und überstrapaziertes Drama auskommt. Ich bin nun sehr gespannt auf Audrey’s Geschichte, von der Liebe zu einem gewissen Mann ich schon jetzt überzeugt bin. Fazit: 4/5⭐️ Ein richtig angenehme Geschichte über die zweite Chance in der Liebe

Claire und Scott sind einfach so eine geniale Mischung!

Von: Ninex Datum: 24. May 2020

Meine Meinung: Oh Wow! Also ganz ehrlich? Ich liebe diese Reihe! Band 1 war schon richtig gut, aber Band 2 war sogar noch besser und so verdammt lustig, spannend und einfach - hach.. Ich hatte so viel Spaß mit Scott und Claire, weil sie so grundverschiedenen sind und irgendwie doch zusammenpassen. Gleichzeitig steckt so viel Humor in diesem Buch, dass es sich einfach als ein richtig tolles Leseerlebnis entwickelt hat! Ich freue mich auch schon total auf die Geschichte um Audrey und Clarke, weil ich die Beiden von Anfang an geshippt habe. Während ich diese Worte schreibe, muss ich übrigens immer wieder grinsen, da das Buch einfach verdammt humorvoll und mitreißend war! Was mich ja wirklich positiv überrascht hat ist, dass ich wirklich sofort in die Geschichte hineingekommen bin, obwohl die Autorin die 3. Person als Erzähler gewählt hat. Das ist ja bekanntlich nicht so mein Ding, aber in diesem Buch hatte ich wirklich überhaupt keine Probleme damit! Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super, vor allem da sie Spaß und Gefühle perfekt unter einen Hut bekommt! Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge, sodass sich Szenen überhaupt nicht ewig hinziehen. Die Grundidee, die über den Klappentext angeteasert wurde, ist einfach so gut umgesetzt worden, dass ich das Buch in einem Schwupps durchgelesen habe - So spannend war es! Das Cover sticht wieder mit einer tollen Farbgestaltung heraus, genauso wie Band 1! Und obwohl die beiden Bücher farblich eher gegensätzlich sind, passen sie nebeneinander perfekt zusammen! Die "Stadtgestaltung" wurde auch hier wieder aufgegriffen und alles in allem sieht dieses Titelbild einfach toll aus - ganz große Liebe! Die Protagonisten dieses Bandes sind Claire und Scott, was auch schon im ersten Band angedeutet wurde. Mir gefällt die Kombination wirklich gut, da Scott eher der raue Bauunternehmer mit einer kleinen Beziehungsphobie ist. Ich fand ihn irgendwie von Anfang an cool, auch wenn Claire da wohl nicht meiner Meinung gewesen ist, aber spätestens als Bob auftritt - da MUSS man ihm verfallen! Claire hingegen ist die betrogene Witwe, die endlich neuen Schwung in ihr Leben bringen will. Aber was der freilebige Innenarchitekt und die leicht verrückte Hausfrau miteinander erleben und wie sie schließlich zueinander finden - das müsst ihr selbst herausfinden. Aber Achtung: Suchtgefahr und Lachkrämpfe garantiert! Auch "Love on Lexington Avenue" von Lauren Layne konnte mich komplett in seinen Bann ziehen, deswegen kann ich euch das Buch aus tiefstem Herzen ans Herz legen! Lest & liebt es!! Vielen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 5 Sternchen von 5 Sternchen

Um Welten besser als der erste Teil!

Von: Wordworld Datum: 24. May 2020

Diese Rezension muss ich damit beginnen, mir selbst auf die Schulter zu klopfen, da ich mal wieder Gespür bewiesen und diese Reihe nach dem eher mittelmäßig guten ersten Band nicht abgeschrieben habe (ich bin so gut, halleluja 😊). Während mich "Passion on Park Avenue" mit den eher farblosen Protagonisten, dem konstruierten Handlungsverlauf und den oberflächlichen Gefühlen nicht überzeugen konnte, ist die Fortsetzung "Love on Lexington Avenue" um Welten besser und bietet alles, was man sich von einer unterhaltsamen Liebesgeschichte wünscht. "Dieses Projekt war anders. Sie war anders. Obwohl ihm immer noch nicht ganz klar war, inwiefern." Das Cover lässt wie schon die Gestaltung von Band 1 eine lockere, romantische Geschichte mitten in New York, aber nicht unbedingt Tiefgang erwarten. Auch wenn die Gestaltung mit den blauen Lichtpunkten und der Skyline schön anzusehen ist, finde ich das Originalcover dennoch um WELTEN besser! Dort ist nämlich die peppige Strichzeichnung einer blonden Frau mit Sonnenbrille zu sehen, die zwischen großen Sandsteingebäuden einen Spaziergang macht. Dieser Entwurf hat meiner Meinung nach mehr Pepp, Wiedererkennungswert und außerdem ist die Darstellung der Protagonistin weitaus aussagekräftiger als nur die Skyline allein. Schön finde ich, dass sich das Motiv in den Leselaschen fortsetzt, in der vorderen Leselasche die ganze Trilogie abgebildet ist und die Bände wunderbar zusammenpassen. Erster Satz: "Es laut auszusprechen wäre geschmacklos gewesen; trotzdem fanden alle, die in New York City Rang und Namen hatten, dass die Beerdigung von Brayden Daniel Hayes das gesellschaftliche Ereignis des Sommers war." Durch einen kurzen Prolog wird für alle neuen Leser kurz der Hintergrund der Trilogie erläutert und alle, die schon den ersten Teil kennen, können sich noch mal in Erinnerung rufen, auf was die Reihe fußt: Drei Frauen, die sich von der Beerdigung ihres Mannes, Freundes oder Liebhabers drücken, sich im Central Park durch Zufall treffen und die gleichen Schuhe tragen - das ist auf jeden Fall die beste Grundlage für eine lebenslange Freundschaft (weiß man ja auch aus "Die Schadenfreundinnen" ;-)). Nachdem Claire, Audrey und Naomi vom selben Mann hintergangen und betrogen wurden, haben sie sich geschworen, sich gegenseitig vor weiteren Herzensbrechern zu beschützen. In "Passion on Park Avenue" hat Braydens ehemalige Geliebte Naomi im stilvollen Architekten Oliver schon ihren Traummann gefunden. Dieser Teil dreht sich komplett um die frisch verwitwete Claire, die nach Braydens Tod nicht nur mit der Wahrheit leben muss, mehrfach betrogen worden zu sein, sondern auch ihre Wut, ihr gebrochenes Herz, ihre Trauer und ihr neues Leben unter einen Hut bekommen muss. Da kommt ihr die dringend nötige Renovierung ihres Hauses gerade recht, das sie endlich nach ihren eigenen Wünschen gestalten will. Auf Naomis Anraten hin, engagiert sie den gefragten Innenausstatter Scott Turner, der bald jedoch nicht nur ihr Haus, sondern auch ihr Herz gründlich durcheinander bringt... "Die Ehefrau. Die Freundin. Die Geliebte. Sie schlossen einen Pakt. Niemals, auf keinen Fall, wollten sie zulassen, dass eine von ihnen wieder auf einen Frauenhelden wie Brayden Hayes hereinfiel." Claires Geschichte hat mir aus ganz unterschiedlichen Gründen viel besser gefallen als die von Naomi. Der erste ist, dass hier im Gegensatz zum Auftakt der Reihe eine größere gefühlsmäßige Nähe zur Geschichte aufgebaut wird und wir durch die ernsten Themen und Claires verwirrten Gefühlen eine viel engere Beziehung zu den Protagonisten aufbauen. Anders als im ersten Band plätschert die Geschichte nicht oberflächlich vor sich hin, sondern hat einen klaren roten Faden, mehr Substanz und funktioniert in der Gesamtheit, sodass auch Zufälle, Streits und Versöhnungen nicht so konstruiert erscheinen. Hier geht es um Trauer, Wut und Verdrängung, aber auch um Vertrauen, den Mut zu einem Neuanfang und was es heißt, sich neu zu erfinden. Gepaart mit dem Sex-and-the-City-Touch, der ja schon dem ersten Teil anhaftete, mit Glamour, Luxus und High-Society-Events in der Stadt der endlosen Möglichkeiten und einer spaßigen Lovestory, liest sich diese Selbstfindungsgeschichte sehr schnell und locker weg und machte definitiv süchtig. Dafür sorgten auch Lauren Laynes flüssiger Schreibstil und ihre treffenden Beschreibungen, mit denen sie das Setting lebendig werden ließ. Man merkt der ganzen Reihe an, dass die Autorin selbst seit Jahren in Manhattan wohnt und deshalb die Licht- sowie die Schattenseiten der spannenden Stadt New York treffen einzufangen weiß. "Claire spürte. wie sich etwas in ihr regte, und merkte, dass es Freude war. Audrey hatte recht. Daraus konnte tatsächlich etwas Wunderbares erwachsen. Ein kleiner Teil von Claire war in Scotts Armen vergangene Nacht wieder zum Leben erwacht. Und jetzt wurde es Zeit, dass die restliche Claire ebenso wieder zu leben lernte." Der zweite große Grund sind die beiden Charaktere Claire und Scott, die mir viel lebendiger und authentischer erschienen und für mich viel mehr Farbe hatten. Dadurch dass beide Protagonisten als personaler Er-Erzähler abwechselnd aus ihrer Sicht erzählen, erhalten wir einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt. Claire ist verunsichert, desorientiert und weiß nicht genau, wo sie mit sich, ihren Gefühlen und ihrem Leben hin will, was sie sehr sympathisch und menschlich macht. Auch Scott ist im Grunde unzufrieden mit seinem Leben und reist aus Angst vor Stagnation und Einsamkeit auf der Jagd nach spannenden Aufträgen um die ganze Welt. Zusammen machen die beiden grummeligen, schwierigen und manchmal etwas sturen Protagonisten sehr viel Spaß und ich habe ihnen von Herzen ein Happy End gewünscht. "Der Mann war im Grunde ein komplett Fremder, und doch kam es ihr nicht so vor. Vielleicht weil Scott Turner nichts Gekünsteltes an sich hatte. Er war ungehobelt, ein wenig gefühlslos und konnte geradezu grob werden. Das war verdammt erfrischend. Nachdem sie mit einer untreuen Schlange verheiratet gewesen war, war Scotts Aufrichtigkeit belebend und gab ihr in gewissermaßen... Sicherheit. Scott war genau so, wie er sich gab. Keine falsche Werbung. Keine Geister. Keine verborgenen Züge. Das gefiel ihr." Trotz dass mir dieser zweite Teil besser gefallen hat, sind natürlich auch hier wieder eine Menge Klischees verbaut, die Handlung ist größtenteils vorhersehbar und das Zuckerschock-Ende hat mich die Augen verdrehen lassen. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden, mit der enormen Steigerung von Band 1 zu Band 2 und warte jetzt voller Spannung auf den dritten Teil, in dem die dritte im Bunde - Audrey - sich mit ihren Gefühlen für ihren besten Freund Clarke auseinandersetzen muss. "Ich verliebe mich gerade in einen Typen, der mit einem Fuß schon zur Tür hinaus ist." "Vielleicht", sagte Audrey und legte ihr den Arm um die Schultern. "Vielleicht wird das wehtun. Aber du kannst dich vor den guten Gelegenheiten nicht verschließen, nur um dich vor dem Risiko zu schützen, auch mal etwas Negatives zu erleben." Fazit: Eine klarere Linie der Handlung, authentischere Charaktere, ein lebendigerer Schreibstil und mehr emotionale Tiefe - "Love on Lexington Avenue" ist um Welten besser als sein Vorgänger und macht gepaart mit den Sex-and-the-City-Vibes und der Lovestory viel Spaß.

Wundervolle Fortsetzung!

Von: Eli`s Bücherecke Datum: 24. May 2020

Ich habe mich unglaublich gefreut, endlich den zweiten Band der Central Park Trilogie in meinen Händen zu halten. Nachdem ich von Naomis Geschichte schon so begeistert war, habe ich mir natürlich auch ein Happy End für Claire gewünscht. Sie ist Witwe und hat vor einem Jahr ihren Mann verloren, der sie allerdings mehrfach betrogen hat. Umso schwerer fällt es ihr sich jetzt anderen Menschen zu öffnen oder gar eine neue Liebe zuzulassen. Erstmal gefällt mir das Cover und der Blauton unglaublich gut, es harmoniert einfach perfekt mit dem ersten Band, der in einem wunderschönen Rosa gehalten ist. Aufgefallen ist mir der super leichte und lockere Schreibstil der Autorin, der mir auch schon in dem Vorgängerband aufgefallen ist. Sie schafft es einfach die Emotionen und Gefühle im richtigen Moment rüberzubringen. Deswegen ich weiß nicht, wann ich bei einem Buch das letzte Mal laut lachen musste und im selben Moment nach den Tempos gesucht habe. Als Claire den etwas unnahbaren Scott kennenlernt, wusste man als Leser irgendwie sofort: It`s a Match! Aber der Weg Zum Glück ist bekanntlich nicht leicht. Und bei den beiden war er doppelt so schwer. Es gab unheimlich viele Missverständnisse, wo ich am liebsten in das Buch gesprungen wäre, die aber der Geschichte natürlich die nötige Spannung verliehen hat. Die Dialoge der beiden fand ich jedes Mal aufs Neue sehr erfrischend und witzig. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit den Charakteren aus Band 1, wie Naomi, Audrey, Oliver und mein Alltime Favourite Clarke. Es war einfach schön zu sehen, wie sich einige Figuren weiterentwickelt haben. Aber auch neue Charaktere lernt man kennen, vor allem einen habe ich in mein Herz geschlossen: Die Hündin Bob. Ja, richtig gelesen, es ist eine sie. Warum das so ist, müsst ihr allerdings selbst nachlesen. Auf jeden Fall hab ich sie sofort ins Herz schließen müssen! Das das Ganze auch noch in New York spielt, hat bei mir nochmal Pluspunkte bekommen, da ich Geschichten aus der Stadt die niemals schläft, liebe. Ich mag es über diesen Luxus, der in dieser Stadt herrscht zu lesen. Da hatte ich manchmal an Gossip Girl denken müssen. Deswegen haben die Bücher etwas romantisches, aber auch sehr elegantes an sich. Ich kann es kaum erwarten, den letzten Band zu lesen und mit Audrey in ein neues Abenteuer zu starten. Aber auf der anderen Seite bin ich auch ein wenig traurig, dass die wunderbare Reihe auch bald schon endet und man Abschied von den Charakteren nehmen muss.

Besser als der erste Band

Von: booksofmylife19 Datum: 24. May 2020

[Rezension - Love on Lexington Avenue] *Rezensionsexemplar* . Diesmal ging es bei den drei Freundinnen um Claire. Mir hat der Zweite Band besser gefallen als wie der erste Band, was an den Charakteren lag. Scott hat so eine schroffe Art, harte Schale aber weicher Kern. Und Claire war mir auch super sympathisch und Authentisch. Ihre Krise am Anfang kann ich so gut nachvollziehen und hat mich dazu gebracht selber über mich nachzudenken. Die meisten brechen nicht gerne daraus was sie mögen oder was sie machen bzw wie sie sich verhalten weil sie nicht gerne Veränderungen zu lassen. Außerdem wer zweifelt nicht selber mal an sich. Alles war super flüssig geschrieben. Aufjedenfall eine schöne Liebesgeschichte die Spannend ist und die man auch nachvollziehen kann weil sie so authentisch ist. Ich fande es auch toll dass sich am Ende die ganzen Kleinigkeiten gefügt haben. Das ein oder das andere mal hat mich die Geschichte echt zum lachen gebracht vorallem die Dialoge 😂 Ich bin super gespannt auf den dritten und letzten Band und frage mich ob dieser die anderen noch über treffen kann da ich ein großer Fan von Beste Freunde Liebes Geschichten bin. 😁😊 . 4,5/5 🌟

Süße Liebesgeschichte

Von: Cupcakegirlreads Datum: 23. May 2020

Die Ausgangssituation ist etwas kontrovers: Die Geliebte, die Freundin und die Ehefrau von Brayden Hayes lernen sich am Tag seiner Beerdigung kennen. Sie werden und schließen den Pakt, sich gegenseitig vor Idioten wie Brayden zu schützen. In den drei Bände der Reihe dürfen wir jeweils eine der Freundinnen begleiten, wie sie neues Liebesglück findet. In „Love on Lexington Avenue“ geht es um Claire, Witwe von Brayden. Ihre Geschichte spielt ungefähr ein Jahr nach der Beerdigung. Nach dem Betrug ihres Mannes ist sie völlig am Boden und will ihr Leben ändern. Dazu gehört auch die Renovierung ihres baufälligen Hauses. Für die Renovierungsarbeiten engagiert sie Scott Turner, einen grummeligen Bauleiter, der wieder Gefühle in ihr weckt… Erstmal zum Schreibstil; Einfach grandios! Ich bin gerade so durch die Seiten geflogen und selbst wenn gerade nicht viel passiert ist, hat der Schreibstil dazu beigetragen, das es nicht langweilig wurde. Auch das Cover mag ich gerne, weil die Skyline und die Farbkombi einen schon vorher in die Geschichte hinein versetzen. Claire ist mir zu Beginn des Romans sehr kindisch vorgekommen. Sie realisiert, dass sie von ihrem Mann abhängig war und ihr Leben nun komplett anders aussieht. Daraufhin stürzt sie in einen Krise die wohl eher mit der rebellischen Phase eines Teenagers verglichen werden kann; Sie stellt alles in Frage. Ist verunsichert. Wechselt ihr Lieblingsessen, weil sie der Meinung ist, das es zu langweilig sei. Sie wirkt ungeschickt, verunsichert und zum Teil auch unwissend. Auch den Männer hat sie für immer abgeschworen. Aber wenn Scott in der Nähe ist, dann blüht sie auf; ist selbstbewusst, direkt und lässt sich von ihm nicht einschüchtern. Auch Scott wurde betrogen und hat Beziehungen abgeschworen. Er wirkt verschlossen, kalt und desinteressiert. Jedoch ist dies alles nur Fassade bzw. Selbstschutz. Mit seiner eher nüchternen Art hält er Claire davon ab, in ihrer Phase des Umbruchs den Bezug zur Realität zu verlieren. Im Gegenzug zeigt Claire ihm, dass die Arbeit nicht das Zentrum des Lebens ist. Die Dynamik der beiden hat mir sehr gefallen. Jedoch war ich der Meinung, dass beide wegen dem Betrug in vorherigen Beziehung, einige Vertrauensprobleme haben. Um so mehr hat es mich gewundert, wie schnell die Beziehung der beiden sich entwickelt hat und wie ernst sie zum Schluss auch war. Klar, dass die beiden sich von aneinander angezogen gefühlt haben, habe ich ihnen abgenommen, aber es ging mir dann doch etwas zu schnell. Vor allem, da das Ende sehr abrupt kam und die Aneinanderreihung von Ereignissen nicht ganz schlüssig war. Trotzdem ein solides Buch, das mich gut unterhalten hat!

Süße Geschichte

Von: Belli Datum: 21. May 2020

Meine Meinung zum Buch Das Cover ist sehr gemütlich und passt zur Geschichte. In den Schreibstil habe ich mich ab der ersten Seite verliebt und konnte das Buch deswegen auch gar nicht mehr aus der Hand legen. Claires Geschichte ist so wunderbar echt und emotional beschrieben, dass ich dauerhaft mitgefiebert habe. Trotz der Geschehnisse ist sie eine starke, unabhängige Frau geworden, die einfach nicht aufgibt. Man merkt schnell, dass sie sich durch ihre sarkastische und abweisende Art einfach nur selbst schützen will. Scott ist ein typischer Einsiedler, der sich nie irgendwo richtig zu Hause fühlt. Wie Claire hat er einen starken Panzer um sich gebaut, den er über die Jahre hinweg perfektioniert hat. Und obwohl er manchmal unausstehlich ist, mochte ich seine weichen Momente unglaublich gern und habe mich am Ende des Buches ein klein wenig in ihn verliebt. Das ganze Setting und die süße Geschichte lassen einen das Umfeld vergessen und man versinkt förmlich zwischen den Seiten. Das Ende hat einem fast Diabetes eingebrockt, so süß war es. Aber es war absolut passend und hinreißend. Fazit Eine zuckersüße Geschichte mit zwei wunderbaren Personen. Durch die sehr lustigen aber auch tiefgründigen Dialoge hat dieses Buch unglaublich viel Spaß gemacht. Wer viele Gefühle und hitzige Gespräche mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen!

Leichter Liebesroman, der mich gut unterhalten hat

Von: chrissysbooks Datum: 21. May 2020

In dem Buch "Love on Lexington Avenue" geht es um die Witwe Claire, welche nach dem Tod ihres Ehemanns herausfindet, dass dieser sie mit zahlreichen Frauen betrogen hatte. Mit zweien dieser Geliebten ihres Ehemanns schließt sie dann einen Pakt, indem es darum geht, sich nicht mehr von Männern benutzen zu lassen. Dies ist der zweite Band der Central-Park-Trilogie. Im Prolog wird der Leser jedoch noch mal in die Vergangenheit entführt, um aufzuzeigen, wie es zu dem Pakt zwischen den drei Frauen kam. Damit kann der zweite Teil der Reihe auch problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Claire möchte nach dem Tod ihres Ehemanns wortwörtlich einen Tapetenwechsel und ihr ganzes Haus renovieren. Dafür beauftragt sie den renommierten Bauleiter Scott. Zu Beginn können sich die beiden nicht ausstehen, doch langsam fühlt sich Claire zu Scott und seiner Hündin Bob hingezogen. Ich freute mich in diesem Roman wieder in die Welt Manhattans eintauchen zu dürfen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Ein wenig störte mich jedoch, wie auch schon im ersten Band, der ständige Perspektivwechsel zwischen den beiden Hauptprotagonisten, auf den man leider nicht hingewiesen wird. Was mir jedoch sehr gut gefallen hat ist, dass die Charaktere Oliver und Naomi aus dem ersten Band eine große Rolle gespielt haben. Die Hauptprotagonisten dieses Romans waren aber auch sehr sympathisch und authentisch, hatten jedoch noch beide mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Der Roman "Love on Lexington Avenue" hat mir sehr gut gefallen und schöne Lesestunden beschert, insbesondere Bob ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil der Reihe, um zu erfahren, ob auch Audrey, als letzte der drei Freundinnen, ihren Traumprinzen findet.

Charmant, leicht und viele Veränderungen

Von: Monis.leseecke Datum: 21. May 2020

Worum geht's? Dass Claire nun Witwe eines betrügerischen Ehemanns ist, macht ihr Leben nicht nicht einfach. Dass jedoch Naomi und Audrey zu ihr halten und sich gegenseitig aufgrund ihres Pakts schlechte Männer vom Leib halten, macht es etwas besser. Da sie den Männern sowieso abgeschworen hat, beschließt sie nun ihre Wohnung komplett neu renovieren zu lassen. Claires' Bauleiter Scott und sie sitzen nun wochenlang aufeinander, was nicht reibungslos abläuft, da Scott sie für ein verwöhntes Prinzesschen hält. Und was ist Claires' Lieblingseis? Vanille! Und welche Farbe soll die Wohnung haben? Weiß! Absolut durchschnittlich. Das soll sich ab sofort ändern und dadurch kommt sie Scott auch etwas näher... . . Meine Meinung: Auch der zweite Teil der Trilogie hat mich grundsätzlich nicht enttäuscht! Wie auch schon beim ersten Teil, fliegen die Seiten nur so dahin und Claire mag ich als Protagonistin fast noch lieber als Naomi im zweiten Teil. An einige Stellen fand ich die Handlungen jedoch schon ein bisschen seltsam. Erst sind die Protagonisten strikt gegen einzelne Handlungen und auf einmal ist es überhaupt kein Problem mehr. Das war eine Sache die mich ein bisschen gestört hat, weil ich es etwas unrealistisch fande. Alles in allem jedoch ein schönes Buch, was mit zwischendurch super lesen kann 😊 Das Buch bekommt somit von mir 4/5 ⭐

Leider nicht so toll wie der erste Band der Trilogie.

Von: Jasmin Datum: 20. May 2020

Nachdem mir der erste Teil, Passion on Park Avenue richtig gut gefallen hat, war ich Feuer und Flamme für den zweiten Teil wo es nun um Claire und Scott geht. Leider war mir Claire von Anfang an sehr unsympathisch und das zog sich auch durch das ganze Buch. Klar. Sie ist die betrogene Witwe, die irgendwie immer noch an ihrem Mann hängt aber das war mir das dann doch alles zu viel. Zumal es immer und immer wieder hoch kam. Der Versuch sich selbst neu zu erfinden war in meinen Augen auch ehr kläglich als Souverän. Das gleiche gilt für Scott. Den lernen wir auch schon in Passion kennen, denn er ist der beste Freund von Olivier. Dort machte Scott auch einen super Eindruck auf mich aber leider fand ich ihn dann in seinem eigenen Buch leider auch unsympathisch. Nicht ganz so schlimm wie Claire, aber besonders ans Herz gewachsen ist mir eigentlich nur sein Hund Bob. Claire und Scott wurden beide in der Vergangenheit von ihren Partnern betrogen, sie teilen also das gleiche Schicksal und somit hätte die Geschichte der beiden großes Potential. Eigentlich. Da ist leider keine Chemie vorhanden und diesen Wunsch, den ich als Leser ganz oft habe wann denn die Protagonisten endlich übereinander herfallen hatte ich in diesem Buch gar nicht. Der Moment wo es dann so weit war und die beiden zueinander gefunden haben war dann aber auch nicht so großartig und toll wie es in ganz vielen anderen Büchern der Fall ist, weil es auch einfach aus dem nichts kam. Die eiern die ganze Zeit umeinander rum, tun so als würden sie sich nicht wirklich mögen und dann wird sich geküsst und bääm. Liebe. Mh, nein. I don‘t like that. Es tut mir wirklich leid aber ich kann leider nicht mehr als 3 Sterne geben, tendiere schon ehr zur 2,5 aber wegen dem wirklich hübschen Cover werden es dann doch noch 3. Dennoch freue ich mich auf den letzten Teil wo es dann um Audrey und Clarke gehen wird. Ich hoffe wirklich, dass mich das Buch dann wieder voll abholen kann.

Eine super schöne und leichte Liebesgeschichte!

Von: Dreamingbooknerd Datum: 20. May 2020

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, man fliegt nur so durch die Seiten, da er sehr flüssig zu lesen und zudem fesselnd ist. Außerdem ist das Buch sehr humorvoll geschrieben, sodass ich mehrfach laut lachen musste. Die Emotionen werden außerdem sehr schön rüber gebracht trotz dessen, dass in der dritten Person erzählt wird. Die Figuren haben mir alle sehr gut gefallen, sie sind sehr einzigartig und schön ausgearbeitet. Vor allem das Frauen-Trio wächst richtig ans Herz, da die Frauen einfach so unterschiedlich sind und sich trotzdem so toll ergänzen. Clair war mir beim Lesen sehr sympathisch, genau wie Scott. Clair kommt man beim Lesen näher, da man sie mehr begleitet und ich habe es einfach geliebt, wie toll sie sich entwickelt. Wie sie einen Neuanfang wagt, aus ihrem Schneckenhaus kriecht und sich einfach neu erfindet und zu sich selbst zurückkehrt. Die Liebe zwischen den beiden hat sich sehr realistisch entwickelt und mir gut gefallen, die beiden harmonieren sehr schön miteinander. Generell hat mir die ganze Thematik sehr gut gefallen, die Freundschaft der drei Frauen dank Braydens Untreue war mal etwas ganz anderes und sehr erfrischend. Die ganze Geschichte ist eher locker und nicht ganz so tiefgründig wie andere Geschichten aus dem Genre und sie kommt auch ohne großes Drama aus. Aber gerade das hat mir sehr gut gefallen, es war mal eine nette Abwechslung und außerdem hat der Geschichte überhaupt nichts gefehlt. Sie ist sehr rund und mir hat überhaupt nichts gefehlt, es ist einfach schön. Eine ganz klare Leseempfehlung für schöne und entspannte Lesestunden!

UNTERHALTSAM UND ROMANTISCH

Von: Daisys Buch Reise Datum: 19. May 2020

Ich liebe die Geschichte von Claire und Scott. Claire, die betrogene Ehefrau war seit Band 1 der Charakter, der mich am meisten interessiert hat. Sie erinnert mich unglaublich an eine blonde Version von Charlotte aus Sex and the City. Claire ist kultiviert, elegant, macht auf den ersten Blick einen sehr unterkühlten Eindruck, öffnet sich aber nun mal nicht jedem. Scott ist übellaunig, ruppig und unverblümt aber erfrischend ehrlich. Die Chemie zwischen den beiden ist von Moment 1 an spürbar und es macht einfach Spaß die Dialoge zu verfolgen. Auch Scott ist wesentlich vielschichtiger als man auf den ersten Blick denken würde. Nach Außen hin ist er der unkultivierte Handwerker, der mit seinen Händen besser umgehen kann als mit seinem Hirn. Für Claire hat er nur Verachtung übrig, denn sie verkörpert alles, was er an den reichen Menschen der Upper East Side nicht leiden kann. Beide haben Vorurteile dem anderen Gegenüber und es hat wirklich Spaß gemacht, dabei zu sein, wie sie gelernt haben eben diese über den Haufen zu werfen. Das ganze hat Lauren Layne so sympathisch verpackt, dass mich persönlich die Vorurteile der beiden nicht abgeschreckt haben. Es hat die Protagonisten einfach nur menschlicher und sympathischer gemacht. Ich mochte den Schreibstil, die Geschichte und das ganze Drum Herum. Für Renovierungen und Interior habe ich ja bekanntlich sowieso eine Schwäche von daher bin ich einfach verliebt in "Love on Lexington Avenue". Es ist für mich einfach ein perfekter Roman für gemütliche Stunden. Band 2 der Central Park Trilogie bekommt von mir volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Eine sehr schöne und angenheme Liebesgeschichte

Von: Sally Datum: 19. May 2020

Darum geht's: Erst beim Tod ihres Ehemannes erfährt Claire, dass er sie jahrelang betrogen hat. Nun muss sie sich nicht nur mit ihrem Satus als Witwe sondern auch noch als betrogene Frau zurechtfinden. Die Renovierungen an ihrem Haus in der Upper east side sind hier eine willkommene Ablenkung, ihr attraktiver Bauleiter Scott Turner jedoch eher weniger. Obwohl sie sich vorgenommen hat, sich nicht wieder auf einen Mann einzulassen, fühlt sie sich in Scotts Gegenwart immer lebendiger und kommt ihm dabei auch immer näher. Meine Meinung: Am Anfang fand ich Claire etwas kindisch für ihre 35 Jahre. Sie hat sich und ihr Leben mit einem Cupcake verglichen, zwar eine schöne Metapher doch irgendwann wurde es mir doch etwas kindisch. Außerdem wusste sie nicht mal was das Wort flirten bedeutet, mit 35 wohlgemerkt. Diese anfänglichen Schwierigkeiten mit ihr haben sich jedoch schnell gelegt und sie wurde mir immer sympathischer. Auch fand ich es etwas verwirrend, dass man erst recht spät über Claires Berufsleben beziehungsweise eben das momentane ausbleiben dessen erfahren hat. Scott war mit seiner ehrlichen, direkten und unverblümten Arte in wirklich toller Charakter und ich mochte ihn sehr. Es wäre schön gewesen, wenn man noch mehr über New York und das Leben dort erfahren hätte. Das Buch hat mich oft zum schmunzeln gebracht und am Ende hatte ich sogar Tränchen in den Augen. Der schöne angenehme Schreibstil hat die vielen Lesestunden noch weiter verschönert. Fazit: Eine sehr schöne, leichte Liebesgeschichte in New York mir sympathischen Protagonisten Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Tolle Lovestory über einen Neuanfang

Von: buecher_nixen Datum: 18. May 2020

Nach dem Tod ihres Mannes, hat die junge Witwe Claire Heydes erfahren, dass ihr Mann ein Doppelleben geführt hat. Sie lernt zwei seiner Affären, Audrey und Noami, kennen und daraus entsteht eine Freundschaft fürs Leben. Claire hat der Männerwelt abgeschworen, doch an ihrem 35. Geburtstag wird ihr klar, dass sie etwas an ihrem Leben ändern will. Und so beschließt sie etwas mehr Farbe in ihr Leben zu bringen und möchte ihr Haus renovieren. Dabei hilft ihr der ungehobelte Bauleiter Scott Turner… Es handelt sich um den zweiten Teil der Central Park Trilogie, aber kann auch gut ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Ich kenne den ersten Teil auch noch nicht. Der Schreibstil war sehr angenehm und ich konnte mich wunderbar in die Protagonisten einfühlen. Vor allem Claire ging mir sehr nahe. Sie hat sehr mit dem Verlust ihres Mannes zu kämpfen. Er hat ihr nicht nur das Herz gebrochen, sondern auch ihr Selbstwertgefühl scheint sehr darunter gelitten zu haben. Denn ihr Mann hat jahrelang Affären gehabt und sie hintergangen. Ich konnte richtig mit ihr mitfühlen wie schlimm diese Situation für sie sein muss. Außerdem kann ich gar nicht nachvollziehen, warum ein Mensch so etwas macht… Umso mehr habe ich mich gefreut, dass Claire mit Audrey und Naomi zwei so tolle Freundinnen an ihrer Seite hat, die sie in allem unterstützen. Und dann ist da noch Scott. Ich fand ihn mit seiner etwas stoffeligen, aber doch liebenswerten Art echt super. Er scheint auf den ersten Blick ein echt harter Kerl zu sein, doch wenn man genauer hinschaut, merkt man, dass hinter der harten Schale doch ein weicher Kern ist. Ich fand die Dialoge zwischen Claire und Scott echt super. Da ging es echt gut hin und her. Eine wirklich tolle Story über Verlust und Betrug, aber auch die Kraft diese zu überwinden und sich neu auf die Liebe einzulassen.

eine schöne Liebesgeschichte und viel besser als Teil 1

Von: melliest Datum: 14. July 2020

Meine Meinung: ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und einfach zu lesen, sodass die Seiten nur so dahinflogen. Ich liebe das Cover. Man freut sich sofort auf das Buch und auf New York. Claire ist 35 und schloss mit der Freundin und Geliebten ihres Mannes einen Pakt: Niemals, auf keinen Fall, wollten sie zulassen, dass eine von ihnen wieder auf einen Frauenhelden wie Brayden Hayes hereinfiel. Doch je näher Claire Scott kennenlernte umso mehr war sie von ihrem Innenarchitekten angetan. Auch Scott erkannte, dass sein Plan, einfach nur Claires Haus herzurichten und sich wieder zu verziehen zum scheitern verurteilt war, denn er wurde immer faszinierter von dieser Frau, welche so klug und smart war wie sie. Die beiden als Hauptprotagonisten haben mir super gefallen und ich fand es toll, dass die Autorin aus Claires sowohl auch Scotts Sicht geschrieben hat. Mir hat das Buch großen Spaß gemacht.

Toller 2. Band der Reihe

Von: Stefanie_booksweetbook Datum: 13. July 2020

In Band 2 geht es diesmal um Claire Hayes, sie ist die Witwe und hat sich geschworen keinem Mann mehr zu trauen. Zu tief sitzt der Schmerz des Verates und der Trauer. Man spürte wie sehr verletzt sie war und das hat mich sehr berührt, ich konnte mich sehr gut in Claire hineinversetzten. Scott der ihr beim Umbau des Hauses helfen soll, bringt hier die richtige Würze hinein. Ich mochte die Schlagabtäusche die die beiden dich geliefert haben sehr, ich gabe mich köstlich amüsiert. Die Geschichte ist toll erzählt, mit sympathiscgen Protagonisten und der richtigen Mischung aus Gefühl und Humor. Ich freue mich schon sehr auf den 3. Band der Reihe.

Wenn Liebe einen wieder Leben lässt

Von: all.you.need.is_books Datum: 27. June 2020

Hᴜɴᴅᴇ ᴡᴀʀᴇɴ ᴀᴜғ ᴇɪɴᴇ Wᴇɪsᴇ ʟᴏʏᴀʟ, ᴀᴜғ ᴅɪᴇ ᴇs Mᴇɴsᴄʜᴇɴ ɴɪᴇᴍᴀʟs sᴇɪɴ ᴋᴏɴɴᴛᴇɴ. In diesem Buch geht es um gebrochene Herzen, Vertrauensbrüche und wie man wieder lernt, jemanden zu lieben. Exakt wie in diesem Buch, könnte diese Geschichte auch im wahren Leben spielen. Claire ist nicht auf den Kopf gefallen, sondern ist nach dem Tod ihres Ex-Mannes und der Info, dass er sie betrogen und belogen hat, aufgestanden und hat weiter gemacht. Sie ist so herrlich erfrischend, da sich sich selbst neu erfinden und nicht mehr mit dem Strom schwimmen möchte. Sie heuert einen Innenausstatter an, der ihr Haus komplett renovieren soll. Scott ist verschlossen, scheint immer ziemlich mies gelaunt zu sein und trägt Flanellhemden. Claire findet Typen in Flanellhemden nicht ansprechend, oder doch? Ich liebte es, Claire auf ihrem Weg zurück in das Leben begleiten zu dürfen. Wie sie sich neu erfand, aber ihr trotzdem treu geblieben ist, und das Flirten garnicht so einfach war. Denn wenn man über 8 Jahre mit jemanden zusammen war, flirtet man anders als wenn man Single ist. Und sie hat sich so herzlich doof angestellt, dass es richtig süß war 🥰 auch Scott hat sein Päckchen zu tragen und hatte immer nur Liebschaften, da er aufgrund seines erfolgreichen Jobs nie lange an einem Ort verweilte. Er hatte auch Seiten an sich, die er versuchte zu unterdrücken, es ihm aber nicht immer gelang. Zum Ende hin ging es mir dann aber doch ein wenig zu schnell, und da hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht ☺️

Tolle Protagonisten und süße Liebesgeschichte!

Von: LustamLesen Datum: 01. June 2020

NEW YORK! NEW YORK! LOVE ON LEXINGTON AVENUE ist Teil 2 der CENTRAL PARK – TRILOGIE von LAUREN LAYNE. In diesem Teil geht es um CLAIRE HAYES, die Witwe des umtriebigen Bankiers Brayden Hayes. Die Affären ihres Mannes machen sie nicht nur unglaublich wütend, sie haben ihr auch das Herz gebrochen. Für die junge Frau ein Grund, nie wieder einen Mann so nah an sich ranzulassen. Das Verhalten von SCOTT TURNER, seines Zeichens Innenarchitekt, bestätigt sie in diesem Entschluss nur, oder? Die Meinungen zum ersten Teil der Reihe waren sehr kontrovers. Das hat mich tatsächlich erst recht neugierig auf LOVE ON LEXINGTON AVENUE gemacht und meiner Meinung nach hat es sich sehr gelohnt diese Geschichte zu lesen. Super finde ich, dass man durch den PROLOG nochmal ins vorherige Geschehen eingeführt wird. So ist es meiner Meinung nach tatsächlich problemlos möglich das Buch zu lesen, obwohl man den ersten Teil nicht kennt. Die HAUPTPROTAGONISTEN dieses Buches sind super. CLAIRE und SCOTT sind sehr authentisch beschrieben. Sie wirken echt und realitätsnah. Ich finde sie unglaublich unterschiedlich und dennoch passen sie perfekt zusammen. Der SCHREIBSTIL gefällt mir in diesem Buch richtig gut. Er macht die Geschichte unterhaltsam und sehr leicht zu lesen. Die Autorin schreibt flüssig und bildhaft. Ich habe mich sehr an meine Zeit in New York erinnert gefühlt. Die HANDLUNG ist gut strukturiert. Es gibt eine klare Leitlinie und die Geschichte hat Substanz. Das gefällt mir sehr. Die Autorin erzählt die Geschichte in der 3. Person aus der Perspektive beider HAUPTPROTAGONISTEN. Das gefällt mir hier richtig gut, obwohl ich diesen Erzählstil nicht wirklich immer mag. Der Leser bekommt so aber die Chance, die Welt beider CHARAKTERE kennenzulernen und das ist hier sehr gut gelungen. Das Buch bietet viele EMOTIONEN und GEFÜHLE. TRAUER, WUT, ENTTÄUSCHUNG, VERTRAUEN, ENTSCHLOSSENHEIT, VERDRÄNGUNG. Alle sind sehr nachvollziehbar und gut ausgearbeitet. Das COVER von LOVE ON LEXINGTON AVENUE hat mich sehr angesprochen. Ich liebe Skylines und die von New York ist eine der interessantesten. Farb- und Schriftwahl ist wirklich passend. Ich finde das COVER wunderschön. Mir gefällt es auch noch besser als das Original. LOVE ON LEXINGTON AVENUE hat mir großen Spaß gemacht. Man fliegt nur so durch die Seiten und ich habe die LESESTUNDEN mit diesem Buch sehr genossen. Jetzt bin ich total gespannt auf den 3. Band und die Geschichte von AUDREY und CLARKE. Von mir gibt es 5 von 5 STERNEN!

Gegensätze, die sich anziehen

Von: Lesehunger1111 Datum: 27. May 2020

In diesem Band geht es um die betrogene Ehefrau Claire, die ein Jahr nach seinem Tod endlich wieder mehr ihr eigenes Leben will. U.a. will sie ihr Haus renovieren lassen. Hierfür engagiert sie Scott. Am Anfang wirken sie beide sehr gegensätzlich, sagen sich aber auch ehrlich die Meinung. Wie sich daraus dann doch noch mehr entwickelt, ist toll zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf Audreys Geschichte.