Jana Lukas

Die Mühlenschwestern - Das Glück wartet auf dich

Die Mühlenschwestern - Das Glück wartet auf dich Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
Hörbuch

€ 10,99 [D] inkl, MwSt, | € 11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

€ 25,95 [D]* inkl, MwSt, | € 25,95 [A]* (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Antonia, die älteste der drei Mühlenschwestern, ist der Wirbelwind der Familie. Nachdem vor vielen Jahren ihre erste Beziehung traumatisch endete, lässt sie sich nur noch auf oberflächliche Affären ein. Dafür geht sie ganz in ihrem Beruf als Hebamme auf – und neuerdings in der Aufgabe als Treuzeugin für ihre beste Freundin Anna, die in der Mühle am Sternsee eine große Hochzeit plant. Doch als Antonia erkennt, dass ausgerechnet Xander, arroganter Sohn eines skrupellosen Hoteliers, den Trauzeugen gibt, möchte sie am liebsten davonrennen. Wenn Xander nur nicht so entsetzlich attraktiv wäre …

Toller 3. Teil❤

Von: Bianka Fri Datum: 30. May 2021

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe Die Autorin war mir vorher gänzlich unbekannt und ich bin beim Stöbern über das Cover gestolpert. Cover und Klappentext haben mich sofort angesprochen. Ich hab mit Band 3 angefangen, was ich erst später gemerkt habe, was aber kein Problem ist. Man kann es absolut eigenständig lesen. Der Schreibstil ist flüssig und locker leicht. Auch ohne Vorwissen der Vorgänger Bände war ich sofort in der Geschichte drin. Die Handlung ist gut durchdacht und durch die abwechselnde Erzählperspektive aus Antonias und Xanders Sicht fiel es mir leicht in das Geschehen reinzukommen und den Gedanken und Handlungen zu folgen. Die Geschichte hat eigentlich zwei Hauptstränge. Einmal geht es hier um Antonia und Xander. Dann aber auch um Louise und ihre tragische Liebesgeschichte und Vergangenheit. Beides ist aber so perfekt miteinander verflochten, dass es einfach eine rundum gelungene Geschichte ist, die sich puzzleartig aufbaut. Antonius und Xanders Geschichte ist eine Geschichte voller Hochs und Tiefs, voller Missverständnisse und gleichzeitig voller unterdrückter Gefühle und gehörigem Knistern. Dazwischen fliegen gehörig die Fetzen. Mir war das zeitweilig etwas zu viel. Gerade Antonia mit ihrer Sturheit und ihrem Verhalten gegenüber Xander. Zeitweilig fand ich es etwas unrealistisch, ich weiß nicht, ob sich Erwachsene wirklich so verhalten, ich hab es noch nicht erlebt. Die haben sich gegenseitig echt in den Wahnsinn getrieben und mit ihrer anfänglichen Hass Liebe hat sie mich als Leser dann irgendwann mit in den Wahnsinn getrieben. Das war so dieses, es geht nicht miteinander und nicht ohne einander. Die Emotionen kamen also gut rüber ;)) Dazu kommen witzige Dialoge, so ich so lachen musste. Eine Geschichte voller Geheimnisse, Dramatik, Freundschaft, Liebe und Vertrauen. Die Charaktere haben eine schöne Tiefe. Sind sympathisch und grade Antonia macht eine bemerkenswerte Entwicklung durch. Aber auch Leni ist zuckersüß und trägt einen wichtigen Anteil. Aber auch Charaktere aus den Vorgänger Bänden haben hier ihren Anteil. Mit ein paar Kleinigkeiten was diese altbekannten Charaktere hab ich mich zwar selbst etwas gespoilert, was aber nicht schlimm ist. Ich werde jetzt noch die Vorgänger lesen und kann die Geschichte empfehlen ❤

Band 3 der Mühlenschwesternreihe

Von: Luckyside Datum: 23. May 2021

„Das Glück wartet auf dich“ ist der dritte Band der Mühlenschwestern-Reihe und stellt die dritte und älteste Falkenbergschwester in den Vordergrund. Antonia ist Hebamme, eine wahre Sportskanone und hat ein wundervolles Haus, etwas abseits in den Bergen auf einer Lichtung. Ihre beste Freundin Anna wird dieses Jahr heiraten und macht Antonia zur Trauzeugin. Blöderweise soll Xander der Trauzeuge sein, was bedeutet, dass sie, dem Hochzeitspaar zuliebe, miteinander auskommen müssen … und das, obwohl sie sich sonst möglichst aus dem Weg gehen. „Wenn man bei Antonia Falkenberg in Ungnade fiel, musste wirklich viel passieren, damit man eine zweite Chance bekam. Und sie ließ wirklich keinen Zweifel daran, dass er so richtig verschissen hatte.“ Heyne-Verlag – Die Mühlenschwestern – Das Glück wartet auf dich Zu der Planung der Hochzeit kommen auch noch familiäre Probleme hinzu. Sowohl auf Xanders Seite mit seiner Ex-Freundin, die plötzlich dasteht und mehr Zeit mit der gemeinsamen Tochter Leni verbringen will, als auch bei Antonia, wo es nochmal richig kracht zwischen ihrer Tante und ihrer Mutter. Neben all den Gefühlen, hat auch das Wetter und die Natur einiges an Dramatik zu bieten. „Die Sonne sank langsam in Richtung der Bergrücken und tauchte die Lichtung hinter der Alten Mühle in sanftes Licht.“ Heyne-Verlag – Die Mühlenschwestern – Das Glück wartet auf dich Jana Lukas schafft es immer wieder, mich mit ihren Büchern an Sehnsuchtsorte zu entführen, die Welt um die Charaktere so plastisch zu gestalten, dass ich das Gefühl habe, direkt neben den Falkenbergschwestern zu sitzen. „Vor ihnen öffnete sich das Tal mit Blick auf den Sternsee, der im Sonnenlicht smaragdgrün schimmerte.“ Es war ein wunderschöner dritter Band … und obwohl ich mich mit allen Schwestern identifizieren kann, mochte ich Antonias Geschichte wohl am liebsten. Ein kleines Bisschen bin ich traurig, weil es jetzt gilt, allen Charakteren Lebwohl zu sagen. Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher von Jana Lukas und bin schon gespannt, wohin sie uns das nächste Mal entführen wird.

Eine wundervolle Reise geht zuende

Von: Lesemama Datum: 12. April 2021

Zum Buch: Antonia, die älteste der drei Mühlenschwestern, hat der Liebe vor vielen Jahren nach einer Enttäuschung abgesagt. Die lebt ein Leben bestehend aus flüchtigen Affären und One Night stands. Ihre beste Freundin Anna will heiraten und bat sie ihre Trauzeugin zu sein, das ist schwerer als gedacht, denn ausgerechnet ihr "Feind" Xander Valentin ist der Trauzeuge von Anna Verlobten. Antonia und Xander müssen sich zusammenreißen, denn die Hochzeit soll einmalig werden ... Meine Meinung: Das Glück wartet auf dich, Antonis Geschichte, ist der dritte Teil der Mühlenschwestern-Trilogie und es sollte in der richtigen Reihenfolge gelesen werden, wenn man alle Bücher lesen möchte. Man kann es zwar auch alleine lesen, die Geschichte ist im Prinzip abgeschlossen, aber alle zusammen machen mehr Spaß. Was mir an der Reihe gut gefiel, war die Geschichte von Lou, der Tante, die sich durch alle drei Bücher zog und mich so manches Mal auf eine falsche Fährte lockte. Die Geschichte von Antonia und Xander war wohl die aufregendste von allen, da Antonia als Hebamme einiges gemeinsam mit Xander erlebte, was an Dramatik kaum zu überbieten war. Meine absolute Lieblingsszene war die standesamtliche Trauung von Anna und Hias, einfach nur Traumhaft, das müst ihr lesen. Ich verbrachte an dem Ort einen sagenhaft schönen Urlaub (; Alle in allem war es ein schönes, gelungenes Ende eine Reihe über drei unterschiedliche Schwestern. Manchmal waren es mir ein paar Wiederholungen zuviel, aber trotzdem sehr unterhaltsam, romantisch und lesenswert. Das Setting im Berchtesgadener Land ist ein Traum, vor allem wenn man mal selbst dort war. Eine Ausflucht aus dem Alltag, eine romantische, aber auch dramatische Geschichte, was will man mehr. Ich kann die Mühlenschwestern jedenfalls sehr empfehlen, mich haben sie gut unterhalten.

Toller dritter Band. Tolle Reihe

Von: lischens_buecherwelt Datum: 04. February 2021

Dieser dritte Band handelt von der dritten Mühlenschwester Antonia und von Hias, Hotelerbe aus Sternmoos. Beide kennen sich aus ihrer Jugend und haben eine kurze gemeinsame Vergangenheit. Problem nur, keiner kennt die richtige Wahrheit und die Gefühle lassen sich nicht einfach so abstellen. Beide Protagonisten sind einem von den anderen Bänden schon bekannt, aus diesem Grund bin ich auch sehr schnell in die Geschichte reingekommen und konnte mich wirklich sehr schnell wieder mit allen Gegebenheiten und mit den Gefühlen und Gedanken der beiden einfinden. Auf die Geschichte von Antonia hab ich mich sehr gefreut, ihr Beruf Hebamme hat mich schon immer fasziniert und ich habe mich in der Geschichte sehr darauf gefreut. Der Beruf wurde immer wieder im Buch behandelt, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Hias und seine kleine Tochter muss man wirklich lieben. Eine kleine Familie, die ganz Sternmoos liebt und die einfach perfekt zu den Mühlenschwestern passen. Die Autorin hat großes Talent darin bewiesen, die Gefühle von Antonia und Hias zu jedem Zeitpunkt dem Leser nahe zu bringen und dies sehr authentisch und echt. Die Art und Weise wie beide Stückchen für Stückchen versuchen ihre Gefühle zu verstecken und diese noch nicht einmal sich selbst eingestehen hat mich wirklich oft zum schmunzeln gebracht. Sehr gelungen fand ich auch, dass man in diesem dritten Band unheimlich viel noch von den anderen Protagonisten mitbekommt. Besonders die Familiengeschichte von Antonias Tante hat in diesem Band endlich ihr wohlverdientes Ende bekommen. Mein Fazit: Eine tolle Familiengeschichte über mehrere Bände und mehrere Generation. Alle drei Bücher sind absolut zu empfehlen. 4/5⭐️

Für Herz und Seele gut

Von: Tintenhain Datum: 29. January 2021

Als Antonia, die älteste der drei Mühlenschwestern, von ihrer besten Freundin Anna gebeten wird, ihre Trauzeugin zu sein und die Hochzeit zu planen, freut sie sich sehr. Bis sie erfährt, dass ausgerechnet Xander der Trauzeuge des Bräutigams sein wird. Dabei hätte Xander vor sechs Jahren beinahe mal Antonias größtes Glück bedeutet. Doch in einer schicksalhaften Nacht verkehrte sich alles ins Gegenteil und seitdem hat Antonia niemanden mehr an ihr Herz herangelassen. Mit „Das Glück wartet auf dich“ vollendet Jana Lukas ihre Mühlenschwestern-Trilogie und setzt ihr mit dem letzten Band die Krone auf. Hebamme Antonia ist sportlich, ehrgeizig und auch ziemlich dickköpfig. Sie liebt Kinder, was man vor allem auch daran sieht, wie sie mit Xanders Tochter Leni umgeht, obwohl sie den Vater keineswegs leiden kann. Familie bedeutet ihr alles, nur ob sie jemals eine eigene gründen wird, steht in den Sternen. Dabei scheinen alle um sie herum ihr Glück gefunden zu haben. Ihre Schwestern Hannah und Rosa haben ihre große Liebe gefunden. Auch Tante Louisa möchte es scheinbar noch einmal mit Brandl versuchen. Allerdings gibt es an dieser Stelle auch noch einen Stolperstein für das Glück, bevor auch die buchübergreifende Handlung zu ihrem glücklichen Abschluss kommen kann. Mir hat es viel Spaß gemacht, ein letztes Mal nach Sternmoos zurückzukehren und das Gefühl von Urlaub, Lebensfreude und Glück zu genießen. Es war einfach wieder einmal ein Buch fürs Herz vollgepackt mit schönen Naturbildern, romantischen Szenen und einer Traumhochzeit. Dabei hat Jana Lukas wie immer den Blick fürs Detail und ich komme nach wie vor um das Gefühl vom Blättern in „Schöner Wohnen“ und „Landlust“ nicht umhin. Auch die bis ins letzte Fitzelchen perfekte Hochzeit war mir fast schon ein bisschen zu viel. Aber dann gibt es immer wieder diese wundervollen ans Herz gehenden Momente zwischen den Protagonisten, die mich alles um mich herum vergessen lassen. Jana Lukas ist einfach eine Spezialistin für Herzensdinge. Mit dem Abschluss der Trilogie bin ich rundum zufrieden und ich finde es richtig schade, dass es schon vorbei ist. Ich wäre gern noch ein wenig in Sternmoos im Berchtesgadener Land geblieben, aber ich bin mir sicher, dass Jana Lukas bereits den nächsten romantischen Schauplatz im Auge hat. Wenn ich nur wüsste, wo! © Tintenhain

Eine Wegträumgeschichte

Von: Tigerslesebar Datum: 21. January 2021

Die Mühlenschwestern - Das Glück wartet auf dich ist der dritte Teil der Mühlenschwestern-Reihe, doch kann dieses Buch gut unabhängig von den anderen gelesen werden. Das Cover hat mich schon von Anfang an umgehauen! Es ist einfach traumhaft mit diesen Farben und diesen schönen Blumen. Doch auch der Inhalt des Buches ist ein Traum. Dennoch hat mich zu Beginn die Protagonistin Antonia ein bisschen gestört. Sie war sehr unhöflich zu ihren Schwestern (wenn auch nur in ihren Gedanken), doch das hat mir irgendwie gereicht, denn ihre Schwestern haben nichts Falsches gemacht. Ab Seite 100 wurde die Geschichte spannender und hat mich komplett in ihren Bann gezogen. Die Geschichte ist wirklich extrem süss und ich liebe die Landschaft, welche beschrieben wird. Ausserdem geht die Geschichte nicht nur um Antonia und Xander, sondern auch um Louisa, Antonias Tante, welche auch ihr Glück zu finden versucht. Die Charakter haben ihren Charme und man fühlt sich unter ihnen sofort wohl. Die Geschichte hat ihre Klischees, doch ist sie wirklich eine wunderschöne Wegträumstory, welche man in so einer Zeit gut gebrauchen kann.

love is in the air

Von: Katja Büscher Datum: 17. January 2021

Ach, wat war dat wieder schön. Auch Band III der Mühlenschwestern ist wieder wunderschön und geht unter die Haut. Diesmal ist es Antonia, die älteste der Mühlenschwestern, die ausgerechnet mit Xander, dem Mann, dem sie seit Jahren erfolgreich aus dem Weg geht, gemeinsam als Trauzeugen die Hochzeit ihrer besten Freunde planen muss. Die Hochzeitsplanung, die eigentlich zum Scheitern verurteilt ist, gelingt erstaunlich gut. Zwischen Antonia und Xander knistert es zwischenzeitlich sogar ein wenig, doch dann folgt ein Missverständnis dem nächsten und aus dem zarten Knistern wird ein großer Knall. Ach – ich darf doch wieder nicht zu viel verraten. 🤷‍♀️ Ob ihre Liebe voller Missverständnisse noch eine Chance hat, müsst ihr also wieder selbst herausfinden. Nebst Antonia und Xander gibt es auch noch einen romantischen Nebenschauplatz von Antonias Tante Louise. Auch sie findet ihre alte, unvergessene Liebe wieder. Dabei kommt ihre tragische Vergangenheit Stück für Stück ans Tageslicht. Auch wenn man schon auf den ersten Seiten eine Ahnung hat, wie die Geschichte ausgehen könnte, so tut es doch gut, die Geschichte mit allen Hochs und Tiefs zu lesen. Ich bin mit der Geschichte verschmolzen und habe mit den beiden Protagonisten mitgefiebert. Praktischer Weise wird die Geschichte jeweils aus der Sicht von Antonia und Xander geschrieben. So weiß der Leser natürlich immer sofort, wer was denkt und wer was im Schilde führt. Was soll ich sagen: Ich liebe diese Art von Liebesgeschichten. Die Geschichte geht unter die Haut und ist zudem in der jetzigen Phase der Pandemie für mich der reinste Seelenbalsam. Was aber nicht bedeutet, dass man das Buch nicht auch im Liegestuhl in der Sonne bestens lesen kann 😉 Fazit: Absolute Leseempfehlung aus tiefstem Herzen 💕

Ein sensationelles Ende

Von: zauberblume Datum: 06. January 2021

Auf den dritten Teil der Mühlenschwestern-Saga habe ich mich riesig gefreut. Ich war und bin immer noch total begeistert. Die Autorin entführt uns wieder nach Sternmoos, das an dem verträumten Sternsee liegt. Hier treffen wir wieder auf die drei Mühlenhofschwester Hannah, Rosa und Antonia. Im Mittelpunkt dieser unterhaltsamen Geschichte steht die Älteste, und zwar Antonia. Antonia hat sich mit dem Umbau des alten Forsthauses von dem sie einen Traumblick auf die ganze Umgebung, besonders auf die Feenwiese hat, einen großen Traum erfüllt. Die Allroundsportlerin, der Wirbelwind der Familie, die in ihrem Beruf als Hebamme ihre Berufung gefunden hat, fühlt sich hier auf dem Berg wohl. In der Liebe ist sie eher zurückhaltend, denn vor vielen Jahren endete eine Beziehung dramatisch, und daher lässt sie sich nur noch auf flüchtige Affären ein. Nun bekommt Antonia aber eine neue Aufgabe. Ihre beste Freundin Anna und Hias treten vor den Traualtar und Anna hat Antonia als Trauzeugin auserkoren. Allerdings ahnt sie noch nicht, dass ausgerechnet Xander, der arrogante Sohn eines skrupellosen Hoteliers der Trauzeuge von Hias ist. Am liebsten würde Antonie die Flucht ergreifen….. Wow! Einfach sensationell, was für ein krönender Abschluss. Noch jetzt habe ich feuchte Augen, wenn ich das Ende dieser herausragenden Lektüre vor meinem inneren Auge Revue passieren lasse. Ich habe mich in Sternmoos, besonders in der alten Mühle von Lou, sofort wieder pudelwohl und habe mich gefreut auf alte Bekannte und Vertraute zu treffen. Mit großer Begeisterung habe ich die Entwicklung von Hannah und Rosa und ihren Beziehungen gelesen. Sie scheinen beide glücklich geworden zu sein. Auch Tante Lou schwebt mit Brandl im siebten Himmel, doch ab und an ziehen dunkle Wolken auf, denn es gibt ein Geheimnis, das Lou schwer belastet. Im Mittelpunkt steht jedoch dieses Mal die unternehmungslustige Antonia, die gerne Sport betreibt und sich am liebsten im Freien aufhält. Ihr Forsthaus ist ja eine richtige Wohlfühloase und nicht nur Antonia fühlt sich hier wohl. Toll, wie sie sich in die Organisation von Annas und Hias Hochzeit gestürzt hat – hier sehe ich noch ihren entsetzten Gesichtsausdruck als Xander auftaucht. Denn sofort kommen wieder alte Erinnerungen, die sie gerne vergessen hätte, hoch. Mit großer Spannung habe ich jedoch die Aufeinandertreffen von Antonia und Xander verfolgt und bei jedem Treffen eine gewisse Veränderung wahrgenommen. Doch ist Toni bereit, über ihren Schatten zu springen? Und hat nicht jeder eine zweite Chance verdient? Der Schreibstil der Autorin ist einfach spitzenmäßig. Beim Lesen werden viele Emotionen geweckt und manche Szenen haben mich berührt. Eine wunderbare Gute-Laune-Wohlfühlgeschichte, die mir Traumlesestunden beschert hat. Ein besonderes Lesevergnügen der Extraklasse, für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe. Außerdem ist das Cover auch ein echter Hingucker.

Schöner Abschluss der Mühlenschwestern

Von: Eulenhummel Datum: 30. December 2020

📖 𝙳𝚒𝚎 𝙼𝚞̈𝚑𝚕𝚎𝚗𝚜𝚌𝚑𝚠𝚎𝚜𝚝𝚎𝚛𝚗 - Das Glück wartet auf dich 💜📝 𝙹𝚊𝚗𝚊 𝙻𝚞𝚔𝚊𝚜 🔎 KT: Antonia, die älteste der drei Mühlenschwestern, ist der Wirbelwind der Familie. Nachdem vor vielen Jahren ihre erste Beziehung traumatisch endete, lässt sie sich nur noch auf oberflächliche Affären ein. Dafür geht sie ganz in ihrem Beruf als Hebamme auf – und neuerdings in der Aufgabe als Treuzeugin für ihre beste Freundin Anna, die in der Mühle am Sternsee eine große Hochzeit plant. Doch als Antonia erkennt, dass ausgerechnet Xander, arroganter Sohn eines skrupellosen Hoteliers, den Trauzeugen gibt, möchte sie am liebsten davonrennen. Wenn Xander nur nicht so entsetzlich attraktiv wäre … 🖍 Der dritte und letzte Teil der „Mühlenschwestern“ war ein wenig anders als erwartet. Ein schöner Abschluss - aber nicht der beste Teil der Saga. Ich fand es klasse das alle drei Bücher hintereinander im selben Jahr erschienen sind und man alle Protagonisten wieder traf. Auch das sich die ein oder andere Story einiger Protagonisten durch alle drei Bände hindurchzog gefiel mir gut. Mir war der letzte Band allerdings ein Ticken zu lang und zu sehr auf Missverständnisse aufgebaut welche sich fast bis zum Ende durchzogen wie ein roter Faden. Die Geschichte rund um Antonia gefiel mir dennoch sehr gut und Sternenmoos wird mir bestimmt in Erinnerung bleiben ⛰ . Das Setting war wieder so wunderbar beschreiben wie auch in den ersten beiden Büchern! @janalukaschek hat einen so tollen bildlichen Schreibstil der einen ins Buch zaubert ✨. Mir gefielen die Geschichten der Schwestern richtig gut. Eine tolle Trilogie und für Leser die Berge mögen ein absolutes Muß ❤️

Ein wundervoller Abschluss der Trilogie!

Von: Bücherfarben Datum: 04. December 2020

MEINE MEINUNG: Jana Lukas bewies in Band 1 und Band 2 schon das sie einen sehr angenehmen und tollen Schreibstil hat. Im dritten Band der Trilogie legte sie sich wieder ganz ins Zeug und schrieb so begeisternd und so bildgewaltig. Dazu kommt, dass die Autorin so wunderbar locker-leicht und flüssig schreibt, dass die Seiten hier nur so an einem vorbeigeflogen sind. Vom Schreibstil im finalen Band war ich wieder einmal total begeistert, denn er war so einfühlsam und so schön gehalten, dass er zum Träumen eingeladen hat. Im Finale von den Mühlenschwestern lernen wir die älteste der drei Mühlenschwestern kennen, nämlich Antonia. Für mich war Antonia ein klein wenig blasser als ihre Schwestern, da sie, so empfand ich es während des lesens, zurückhaltender und weniger greifbarer war als ihre Schwestern. Aber was man ihr lassen muss ist, dass sie sich trotz ihrer Schwäche echt gut entwickelt hat und trotzdem super sympathisch und authentisch rübergekommen ist. Auch Xander war ein Charakter der sich unheimlich gut entwickelt hat und den ich echt ins Herz geschlossen habe. Jana Lukas erschuf wieder einmal wundervolle Charaktere die mir unheimlich viel Spaß bereitet haben. die Geschichte im dritten Band war wieder richtig super. Die Autorin hat sehr einfühlsam und mit Gefühl die Story geschrieben und das merkte ich auf jeder Seite aufs neue und das gefiel mir wieder ausgesprochen gut und lies mich beim lesen total entspannen. Auch der Aufbau der Geschichte war wieder sehr flüssig, gradlinig und bezaubernd. Auch bei der Storyline war die Autorin wieder auf ganzer Linie erfolgreich, denn diese war einfach richtig toll aufgebaut und nahm mich komplett ein, was mir wieder sehr gut gefallen hat. Bei der Handlung war ich wieder richtig gespannt, denn Band 1 und 2 war die Handlung einfach großartig und richtig genial. Hier im dritten Band, so muss ich leider sagen, empfand ich die Handlung als schwächer zu seinen Vorgängern. Sie war echt gut aufgebaut und sie war richtig schön gehalten, aber dezent schwächer und das find ich so schade, denn es hätte echt toll werden können. Beim Handlungsstrang hingegen konnte die Autorin wieder punkten, denn dieser war klar, super gut aufgebaut und so an die Handlung angelegt, dass es ein rundes Gesamtbild ergeben hat. MEIN FAZIT: Die Mühlenschwestern 3: Das Glück wartet auf dich von Jana Lukas ist ein echt toller Abschluss der Trilogie der kleinere Schönheitsfehler beinhaltet. Zum einen die etwas blassere Protagonistin und zum anderen die dezent schwächere Handlung. Ansonsten war das Buch wieder rund und bescherte mir echt tolle Lesestunden und ich kann auch Band 3 echt empfehlen und vergebe 4 von 5 Punkten.

Der dritte Band der Reihe

Von: Katja E. Datum: 01. December 2020

... aus der Feder von Jana Lukas hatte sehr lange das Potential, der beste Band der Reihe zu werden. Immerhin kommen wir hier dem Geheimnis von Louise auf die Spur, das mir doch sehr ans Herz ging und ihre Reaktionen wunderbar erklärt. Und wir erfahren Stück für Stück, warum Antonia den Xander so sehr ablehnt und ihm am liebsten aus dem Weg geht. Der Band hat viele ernst Szenen und viele Geheimnisse, aber auch sehr viel Humor und Witz – die Mischung lässt die mehr als 500 Seiten nur so dahinfliegen und man taucht total in die Geschichte ein. Der beste Band war es dann aber leider doch nicht. Warum? Zum einen häufen sich hier die Irrungen und Missverständnisse – ein Stilmittel, das die Autorin im ersten Band zum Beispiel gar nicht gebraucht hat. Ein Missverständnis .. okay. Damit kann ich leben. Aber wenn es sich plump aneinander reiht bin ich dann irgendwann nur noch genervt. Und wenn eine Figur ständig „mauert“ und man mit ihr einfach nicht vernünftig reden kann, dann verdreh ich innerlich die Augen. Klar, Dramatik und Wirrungen braucht ein Liebesroman – aber die Ausgewogenheit macht es und hier war es mir ein wenig zu viel. Zumal sich dadurch der Roman auch ziemlich zog. Ich denke, einen „Schlenker“ weniger, etwas mehr Geradlinigkeit und weniger Wiederholung hätte dem ganzen gut getan. Alles in allem kann ich sagen, dass mir der Abschluss gut gefallen hat, zumal keine losen Enden geblieben sind und sich alles in Wohlgefallen aufgelöst hat. Und ein weiteren Pluspunkt: alle 3 Bände kamen in einem Jahr. So war die Wartezeit nicht zu lange und man konnte die Reihe abschließen. Daher werden es leider keine 5 Sterne, aber immer gute 4 Sterne.

Ende einer Wohlfühlreihe

Von: Stefanie K. Datum: 23. November 2020

Die ersten beiden Teile der Mühlenschwestern-Reihe haben mir sehr gut gefallen, so dass ich sehr gespannt auf das Finale war, in dem es um Antonia geht, die in Sternmoos als Hebamme arbeitet. Ich bin sofort wieder gut in die Geschichte reingekommen und habe mich in dem Setting schnell wieder zu Hause gefühlt. Anna, die beste Freundin von Antonia, heiratet ihren Partner und hat Antonia als Trauzeugin ausgesucht und als Trauzeuge wurde ausrechnet Xander ausgesucht, mit dem sie eine gemeinsame Vergangenheit hat. Nun müssen sich die beiden arrangieren, um gemeinam die Hochzeit vorzubereiten. Die Spannung zwischen Antonia und Xander hat mir gut gefallen, denn ich mag solche hate-love Geschichten. Ich fand es amüsant wie sich die beiden gegenseitig ein bisschen in den Wahnsinn getrieben haben, aber dennoch war die Chemie zwischen den beiden spürbar. Das Buch war für mich lange auf dem Weg das beste Buch der Reihe zu werden, was zum einen an den Charakteren lag, die mich bis dahin komplett überzeugt haben. Unter anderem habe ich auch Leni, die Tochter von Xander, sehr ins Herz geschlossen, denn sie war einfach unglaublich niedlich. Zum anderen war da dann das wundervolle Setting rund um die Hochzeit und die Beschreibungen und Ideen waren einfach ein Traum. Leider hat mich dann irgendwann Antonias Verhalten komplett wahnsinnig gemacht, denn sie war einfach nicht bereit, vernünftig mit Xander zu reden und Dinge zu klären. Natürlich braucht die Geschichte ein wenig Dramatik, aber hier war es mir leider ein wenig zu sehr in die Länge gezogen, bis die Dinge geklärt waren. Abschließend kann ich jedem, der diese Art von Geschichten mag, diese Reihe absolut ans Herz legen. Perfekte Wohlfühlromane, die aber definitiv noch ein Winter-/Weihnachtssetting verdient gehabt hätten.

Grandioses Finale der Trilogie!

Von: glimrende Datum: 22. November 2020

Im finalen Teil der „Mühlenschwestern“-Trilogie steht Antonia, die älteste der drei Schwestern im Fokus. Ihre berufliche Erfüllung hat sie ganz bodenständig als Hebamme gefunden, privat ist sie jedoch die flatterhafteste der drei Schwestern. Nach einer ersten verkorksten Beziehung zu Schulzeiten hat sie beschlossen, nie wieder einen Mann richtig an sich heranzulassen. Nachdem sich auch Hotelierssohn Xander vor sechs Jahren als herbe Enttäuschung entpuppt hat, war Antonia endgültig von dem Gedanken an eine ernsthafte Beziehung geheilt. Ihr Versprechen an sich selbst: von nun an sollte es nur noch vorübergehende Affären in ihrem Leben geben. Blöd nur, dass ihre beste Freundin ausgerechnet Antonia und den verhassten Xander zu ihren Trauzeugen und zu den Cheforganisatoren ihrer Hochzeit macht. Noch blöder, dass Xander ein super heißer, alleinerziehender Vater einer zuckersüßen Tochter ist, großartige Ideen zur Hochzeit beisteuert und zudem genauso sportlich und tänzerisch begabt wie Antonia ist. Wären da nicht die Geister der Vergangenheit, Antonia könnte die beste Zeit ihres Lebens haben… Auch „Die Mühlen Schwestern 3 – Das Glück wartet auf Dich“ hat mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt. Da wäre zunächst die tolle Atmosphäre, die in diesem finalen Band durch die Hochzeit von Antonias Freundin einen neuen Höhepunkt gefunden hat. Ich habe mich beim Lesen gefühlt, als wäre ich selbst auf die Hochzeit eingeladen gewesen. In diesem Corona-Jahr, das so arm an gesellschaftlichen Höhepunkten war, ein tolles Lesegefühl. Außerdem habe ich Sternmoos – gelegen im Berchtesgadener Land in der Nähe des Königssees – als Schauplatz von Jana Lukas‘ Trilogie noch immer total in mein Herz geschlossen. Ich liebe die Berge und Jana Lukas schafft es durch ihre plastischen Beschreibungen, dass man sich beim Lesen fühlt, als wäre man vor Ort. Quasi Urlaub per Buch. Hinzu kommt, dass Antonia mit kleinem Vorsprung meine Favoritin unter den drei Schwestern ist. Ich mag ihre Freiheitsliebe und wie sie ihrer manchmal übergriffigen Mutter Kontra gibt. In Xander hat Jana Lukas ihr einen kongenialen Partner an die Seite gestellt, den ich am liebsten selbst heiraten würde. Bestes „Book Boyfriend Material“ würde ich sagen. Im Zusammenspiel sind die beiden einfach grandios. Selbst das Drama am Ende – mit dem ich in anderen Büchern ab und an hadere – hat mir gut gefallen. Apropos, gegen Ende spielt Xanders ehrenamtliche Tätigkeit bei der Bergwacht eine nicht unwesentliche Rolle. Auch hier wurde ich durch Jana Lukas bildstarke Schreibweise total mitgerissen. Weshalb mich dieses Finale an eine ZDF-Fernsehserie erinnert hat: meiner Meinung nach könnte „Die Mühlen Schwestern 3 – Das Glück wartet auf Dich“ als Folge von „Die Bergretter“ durchgehen. Last but not least wird in diesem Band das komplette Drama um Tante Lou und die Mutter der drei Mühlenschwestern aufgelöst. Mir hat sehr gut gefallen, wie diese Storyline eine Klammer um alle drei Bände bildet. Ihr seht, ich bin restlos begeistert. Auch der letzte Teil der „Mühlenschwestern“ hat mir wieder wundervolle Lesestunden beschert. Nun bin ich ein bisschen wehmütig, dass dies die letzte Reise nach Sternmoos für mich gewesen ist. Bleibt zu hoffen, dass Jana Lukas im nächsten Jahr mit einer neuen, grandiosen Geschichte zurückkommen wird. Ich werde als Leserin definitiv wieder am Start sein.

Spritzig: Die Mühlenschwestern – Das Glück wartet auf dich

Von: Erdhaftig schmökert Datum: 17. November 2020

Der Abschlussband um die drei Mühlenschwestern im Berchtesgadener Land überzeugt mit einer sanft-spritzig-sportlichen Geschichte: Der Schreibstil ist wie gewohnt: ich kam schnell in die Geschichte hinein. Antonia ist die älteste der Schwestern und hat als einzige von ihnen ein Geheimnis vor ihnen bewahren können. Das kommt natürlich irgendwann heraus, die Leser wissen es lange vor ihnen. Und das ist auch der einzige Haken an diesem flüssig zu lesenden Titel: es gibt gerade am Anfang unheimlich viele inhaltliche Redundanzen. So, als ob wir Leserinnen auch ja kapieren sollen, was da zwischen Antonia und Xaver mal lief und warum sie ihm nicht über den Weg traut. Doch nach dem ersten Viertel sind diese überwunden und von da ab geht es tempo- und ideenreich weiter. Man merkt, dass die Figuren ausgereift sind und wirklich zum Ganzen passen. Und die Rahmenhandlung ist entzückend! Das innere Auge darf sich vieles vorstellen und der Roman liest sich im Nu. Viel zu schnell vorbei. Bitte mehr davon.  Freue mich auf das nächste Buch oder gerne eine weitere Buchreihe von Jana Lukas!

Das Finale der Mühlenschwestern

Von: Rebecca K./ Meine Leseecke Datum: 12. November 2020

Antonia ist die älteste der Mühlenschwestern wie man sie und ihre zwei Schwestern in ihrem Heimatort nennt. Nachdem sie einmal von der Liebe schwer enttäuscht wurde hält sie sich von Liebesdingen fern und geht höchstens eine Affäre ein. In ihrem Beruf als Hebamme geht sie aber völlig auf. Nun muss sie sich als Trauzeugin ihrer Freundin Anna auch noch mit Xander zusammentun da dieser der Trauzeuge des Bräutigams ist. Antonia ist darüber wenig begeistert da sie ihn meidet wo es nur geht und ja niemand weiß von ihrer gemeinsamen Vergangenheit. Da ich schon die ersten beiden Bände dieser Trilogie sehr gerne gelesen habe war ich nun auf den dritten Teil sehr gespannt. Hier geht es um Antonia und Xander welche man ja schon in den ersten Teilen kennengelernt hat nur wieso sich Antonia gegenüber Xander immer so kühl verhält hat man erst jetzt erfahren und ja nun hat das ganze Verhalten auch einen Sinn ergeben als man deren Geschichten erfahren hat. Auch die Geschichte von Louisa kommt nun zu einem Ende und ich hätte mit vielem gerechnet aber mit dem was sie niemandem je erzählt hat nun wirklich nicht. Mir ist der Einstieg ins Buch sehr leicht gefallen und da ich beide Hauptfiguren sehr sympathisch fand kam ich auch sehr zügig voran. Der Hauptteil des Romans war auf die zwei Handlungsstränge von Antonia und Xander aufgebaut, aber es gab dann auch noch Louisas Handlungsstrang der aber diesmal nicht so groß war wie bei den anderen Bänden. Den gewählten Erzählstil den die Autorin für den Roman genommen hat empfand ich während des ganzen Lektüre als sehr angenehm und auch passend. Man konnte dem Handlungsverlauf immer sehr gut folgen und auch die getroffenen Entscheidungen waren für mich immer gut nachvollziehbar. Gut ab und zu hätte ich Xander und Antonia gerne mal die Meinung gesagt aber dann wäre ja auch das Buch zu früh beendet gewesen. Der Spannungsbogen war auch bis zum Schluss gespannt und auch wenn das Happy End absehbar war so gab es doch das eine oder andere was ich so nicht erwartet gehabt hätte. Alle Figuren des Romans waren mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so hatte ich keinerlei Probleme mir diese während des Lesens vorzustellen. Obwohl ich alle Figuren sehr sympathisch fand und Antonia sowie Xander in mein Leserherz gewandert sind war doch Leni meine Lieblingsfigur. Die Handlungsorte konnte ich mir nur durch die Beschreibung vor meinem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen. Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich bin wirklich traurig die Mühlenschwestern nun verlassen zu müssen. Sehr gerne vergebe ich für den Roman alle fünf Sterne.

Super Ende einer schönen Trilogie

Von: Romanliebe Datum: 12. November 2020

Im dritten Band über die Mühlenschwestern mit dem passenden Untertitel "Das Glück wartet auf dich" dreht sich alles um die älteste Falkenberg Schwester Antonia. Die wechselnden Erzählperspektiven haben mir auch im dritten Band wieder viel Spaß gemacht. Diesmal wechseln die Perspektiven hauptsächlich zwischen Antonia und Xander Valentin. Beide zusammen sollen für ihre besten Freunde Anna und Hias deren Hochzeit planen. Was eigentlich kein Problem sein sollte, jedoch versuchen Antonia und Xander immer Abstand von einander zu halten. Mit dem dritten Teil rundet Jana Lukas die Trilogie perfekt ab. Ich habe den Roman direkt verschlungen und bedaure nun, dass die Trilogie zu Ende ist, denn ich habe die Mühlenschwestern sehr in mein Herz geschlossen.

schönes Ende der Trilogie

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 08. November 2020

Den ersten Band dieser Reihe habe ich sehr gemocht, denn Hannah hat einen frischen Wind in die Familie und das Dorf gebracht und ihre Energie mochte ich sehr gerne. Ab dem zweiten Buch erfahren wir noch mehr über die Familie Falkenberg und es ist eine große Fülle an Geschichten und Nebenhandlungen, die mich ein wenig verwirrt hatten. Daher war ich sehr skeptisch, ob ich bei diesem Buch mich mehr auf die Nebenhandlungen um die Tante Louisa und ihre Mutter Rena konzentrieren würde oder wirklich auf die Protagonistin. Antonia ist eine tolle Persönlichkeit und mir hat der Kontrast sehr gut gefallen, dass sie im Job eine emotionsvolle Hebamme ist und im Privaten wilder unterwegs ist durch ihre Affären und Sommerbeziehungen. Die Spannungen zwischen ihr und Xander sind seit Anbeginn der Reihe da gewesen. Die Emotionen sind gut beschrieben, weshalb ich mir die Zerrissenheit, Wut, Glück oder auch Freude der Figuren sehr gut nachvollziehen konnte. Der Sprung zwischen den Charakteren ist diesmal verlaufender und besser eingeworben, weshalb ich besser als im zweiten Band mit den Geschichten der Familie Falkenberg zurecht gekommen bin. Die Entwicklung der Schwestern in den Büchern hat mich wirklich überzeugt und ich bin letztendlich glücklich mit dieser Geschichte.

Bewegende Liebesgeschichte, die ich noch locker hätte weiterlesen können

Von: Erotik Geschichten Buchblog Datum: 15. December 2020

Der dritte Band der Mühlenschwestern war mein erstes – und definitiv nicht letztes! – Werk von Jana Lukas. Ich kenne die ersten beiden Teile nicht, habe trotzdem alles verstanden. Antonia, die älteste der drei Schwestern, hält jeglichen Mann auf Abstand und das aus gutem Grund: Ihr Exfreund hat sie für ein Leben traumatisiert. Und dennoch hat es Xander vor 6 Jahren geschafft ihr Herz zu erweichen. Dass es zwischen ihnen nicht geklappt hat, wird vor allem dadurch deutlich, dass Antonia Xander meidet. Allerdings seine knapp 6-jährige Tochter Leni liebt sie abgöttisch. Nun sind die beiden gezwungen die Hochzeit ihrer besten Freunde zu organisieren und es fliegen die Fetzen und vor allem die Funken. Lasst euch von der Menge an Seiten nicht abschrecken: Ich fand die Geschichte fast schon zu kurz! Sie hätte locker noch 100-150 Seiten weitergehen können. Sie war nämlich so fesselnd und spannend und, ja, an den richtigen Stellen auch sehr erotisch!

Letzter, aber nicht bester Band

Von: Bücher in meiner Hand Datum: 18. November 2020

Es hat sich ja bereits in den Vorgängerbänden angedeutet, dass Antonia und Xander irgendetwas miteinander verbindet, dass etwas geschehen sein muss, weswegen Antonia den netten und gutmütigen (und absolut nicht arroganten, wie es im Klappentext heisst) Xander auf dem Kieker hat. Und man merkt auch, dass gewisse Anziehungspunkte bestehen, gegenseitig. Dass sie nun aber viel Zeit miteinander verbringen sollen, weil sie beide die Trauzeugen ihrer Freunde Anna und Hias sind, passt besonders Antonia nicht. Doch ihre Härte schmilzt immer mehr und langsam erfahren die Leserinnen was die Älteste der Mühleschwestern Xander vorwirft. Ebenfalls Licht ins Dunkel kommt in Louisas Geschichte. Denn da war noch mehr, damals mit Brandl. Ob die fragile Beziehung zu ihrer Schwester Rena dadurch noch mehr belastet wird? Viele Geheimnisse und turbulente ernste wie auch sehr witzige Szenen sind Kennzeichen dieses dritten Bandes. Rena mochte ich im Verlaufe der Serie immer weniger, Louisa und Xander hingegen mehr. Antonia ist diejenige der Schwestern, die für mich am unnahbarsten war. In meiner Rezension zum ersten Band freute ich mich darüber, dass die Autorin auf unnötige Twists und doofe Missverständnisse verzichtete. Im zweiten Teil kamen solche bereits vor - leider ist dieser dritte Teil nun komplett darauf aufgebaut. Jana Lukas ist natürlich bei weitem nicht die einzige Autorin, die sich dieses Stilmittels bedient, und wie der erste Band beweist, kann sie durchaus tolle Romane ohne diese nervenden Missverständnisse schreiben. Ich hätte gerne mehr davon! Trotz dem alles zu Grunde liegenden Problem ist "Das Glück wartet auf dich" eine nette Geschichte, bei der man die Figuren der ersten beiden Bände weiter begleitet, und die so kurzweilig daherkommt, dass die 512 Seiten schnell ausgelesen sind. Toll fand ich, dass alle drei Bände im selben Jahr erschienen sind. So kann man entweder alle nacheinander lesen oder im ET-Modus, aber man hat in einem Jahr die Serie komplett abgeschlossen und muss nicht jahrelang warten, um die Serie zu Ende zu lesen. Fazit: Unterhaltender letzter, aber nicht bester Teil der Mühleschwestern-Serie. 4 Punkte.

Gelungener Abschluss der Trilogie

Von: Kerstin C. Datum: 14. December 2020

Das Cover sieht aus wie ein schön gemaltes Bild auf einer Bretterwand. Es sind ein paar Bergkuppen angedeutet, die sehr gut zur Region passen in der der Roman spielt. Von rechts und links ranken ein paar blaue Blüten in das Bild, es könnten Kornblumen sein. Ganz unten ist schemenhaft die grüne Landschaft der Berge zu erkennen. Eine Frau mit Blumen rundet das Bild ab. Das Cover verströmt die gleiche schöne Atmosphäre, wie schon die ersten zwei Bänden der Trilogie. Das Hörbuch: Die Mühlenschwestern – Das Glück wartet auf dich von Jana Lukas ist von Yesim Meisheit eingesprochen. So hat jedes der drei Mühlenschwestern Romane und damit jede Schwester eine ganz eigene Stimme. Yesim Meisheit macht mit ihrer ruhigen Stimme das Buch zu einem Hörgenuss. Ich konnte ihr sehr gut folgen. Besonders schön fand ich die Intonation der kleinen Leni. Sie hört sich einfach zuckersüß an und das ganze wirkt in keiner Weise gestelzt. So werde ich gerne wieder zu einem Hörbuch mit Yesim Meisheit greifen. Im dritten Buch der Mühlenschwestern lerne ich nun Antonia Falkenberg, die älteste der Schwestern näher kennen. Sie lebt in einem alten Forsthaus auf einer Lichtung. Sie schreckt vor keinem Abenteuer zurück und ist gerne mit ihrem Mountainbike in den Bergen unterwegs. Die Touren sind ihr Ausgleich zu ihrer Arbeit als Hebamme. Wie im zweiten Buch: Die Mühlenschwestern – Die Hoffnung wird dich finden angedeutet, laufen Antonia und Xander Valentin sich wieder über den Weg. Ihre besten Freunde spannen sie für eine Hochzeitsplanung ein. So werden unweigerlich alte Wunden geöffnet und neue Gefühle entdeckt. Das hin und her der beiden Protagonisten ist sehr unterhaltsam geschrieben. Man möchte als Hörer zu gerne eingreifen und sagen: Sprecht endlich offen miteinander, doch zum Glück kann man das ja nicht. Dann wäre die Geschichte ja viel zu schnell vorbei. Zwischendrin taucht immer wieder Xanders kleine Tochter Leni auf, die für die nötigen Atempausen zwischen Antonia und ihrem Vater sorgt. Die kleine ist ein wahrer Sonnenschein. Ich habe das dritte Hörbuch der Trilogie genossen und mit einem lachenden und einem weinenden Auge Abschied genommen von Antonia, Rosa und Hannah. Mir sind die Falkenberg Schwestern regelrecht ans Herz gewachsen. Wie gut, dass man Hörbücher ganz gut ein zweites Mal hören kann beim Basteln. Ich entdecke dann immer noch mal wieder was neues, was ich beim ersten Hören nicht wahrgenommen habe. Von mir bekommt das Buch eine ganz klare Lese- bzw. Hörempfehlung. Es ist eine Geschichte zum mitfiebern und wohl fühlen. Genau das richtige für die dunkle Jahreszeit.