Debbie Johnson

Weihnachten mit dir

Weihnachten mit dir Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 9,99 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann …

Weihnachten im Comfort Food Café

Von: Buchlieblinge Datum: 10. January 2020

Meine Meinung: Ein weihnachtliches Buchcover Das Buchcover von "Weihnachten mit dir" gefällt mir gut, denn es passt zum weihnachtlichen Inhalt des Buches. Vielleicht hätte ich mir ein wenig mehr Comfort Food Café Magie gewünscht, allerdings mag ich dieses Cover auch irgendwie gerne. Der Schreibstil von Debbie Johnson hat mich wieder von der ersten Seite an begeistert. Er ist locker-flockig, dennoch voller Emotionen und mit viel Humor angereichert. Im ersten Kapitel wird klar, dass Becca kein leichter Protagonist werden wird und Weihnachten ganz klar nichts für sie ist, umso gespannter habe ich mich gemeinsam mit ihr Richtung Comfort Food Café aufgemacht, um ihre Schwester Laura und deren Kinder Lizzie und Nate dort zu besuchen und mit ihnen Weihnachten zu verbringen. Die meisten Protagonisten sind dem Leser schon aus dem 1. Buch der Reihe bekannt. Denn in "Frühstück mit Meerblick" habe ich Laura und ihre Kinder kennengelernt, die nach dem Tod des Ehemannes bzw. Vaters einen Sommer im Comfort Food Café verbracht haben und an diesem wundervollen Ort letztendlich viele neue Freunde und vor allem ein neues Zuhause gefunden haben. Daher habe ich mich sehr gefreut, Laura, Lizzie und Nate wiederzutreffen und festzustellen, dass sie alle nach wie vor sehr glücklich sind. Auch Cherie, die Besitzerin des Comfort Food Cafés habe ich sehr gerne wiedergetroffen, denn sie ist eine absolute Erscheinung und immer sehr unterhaltsam. Mein absoluter Lieblingscharakter - natürlich neben Becca und Sam - ist allerdings in diesem Teil Edie May, die mit ihren 90 Jahren eine Protagonistin ist, die mir mit jedem Auftauchen im Buch ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat. Aber nicht nur das, bei ihrer Dirty Dancing Einlage habe ich schallend gelacht und grinse jetzt noch breit. Ein unglaublich toller Charakter, den ich auch in den Folgebänden liebend gerne wiedersehen möchte! Und auch den Sunnyboy Sam treffen wir wieder. Zwischen ihm und Becca knistert es sofort, doch leider ist ja Becca ein sehr schwieriger Charakter, so dass es für Sam wohl nicht einfach werden wird, an sie heranzukommen. Die allgegenwärtige Weihnachtsstimmung macht es für ihn nicht wirklich leichter. Auch Sam ist ein wundervoller Charakter, der alles hat, was man für eine tolle Liebesgeschichte braucht. Mut, eingefahrene Muster zu durchbrechen und einen Neubeginn zu wagen sind die Themen des Buches. Debbie Johnson hat es wieder geschafft, mich komplett in der Handlung des Buches gefangen zu halten und mir unvergleichliche Lesestunden zu bereiten. Hierbei gelingt es ihr meisterhaft, große Emotionen mit Humor und leichten Momenten zu verweben, was ich immer wieder beim Lesen bewundert habe. Viel zu schnell war Beccas Geschichte ausgelesen und ich hoffe inständig, sie und Sam bei einem meiner nächsten Besuche im Comfort Food Café wiederzusehen. Mein Fazit: "Weihnachten mit dir" von Debbie Johnson ist eine wunderschöne Geschichte rund um Weihnachten, Liebe, Mut und Neuanfänge. Ich habe jede gelesene Seite genossen und bin wieder dem Zauber des Comfort Food Cafés und seiner Gäste verfallen. Beccas Geschichte war einfach wunderbar und eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Weihnachten mit dir

Von: Steffi Datum: 25. June 2018

Cover: Das Cover ist Weihnachtlich, passt zum Titel und zum Inhalt. Alles ist sehr stimmig und spricht mich an. Meinung: Weihnachten mit dir von Debbie Johnson ist mein erstes Buch von dieser Autorin und ist mir in der Vorweihnachtszeit sofort ins Auge gesprungen. Leider bin ich nun erst dazu gekommen es zu lesen, was aber überhaupt nicht schlimm ist, denn es hat trotzdem unheimlich Spaß gemacht es zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und hat mir richtig gut gefallen und so hatte ich das Buch sehr schnell durchgelesen. Erzählt wird die Geschichte aus Beccas Sicht. Becca ist die Hauptprotagonistin in Weihnachten mit dir und mag Weihnachten überhaupt gar nicht. Teilweise war ihre Abneigung verständlich, oft aber auch ziemlich überspitzt. Zum Ende hin ging es auch etwas aufwärts was dieses Thema betrifft, aber zwischendurch ging es mir ehrlich gesagt schon etwas auf die Nerven. Trotzdem empfand ich Becca als einen sehr sympathischen Charakter und ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen. Sie hat eine wilde Zeit hinter sich und hat nun Drogen und den Männern abgeschworen um wieder auf die Beine zu kommen, ein sehr ernstes Thema eigentlich, was die Autorin gut umgesetzt hat. Ich habe Becca ihre Vergangenheit abgenommen und alles kam sehr authentisch rüber. Sie ist über Weihnachten zu Besuch bei ihrer Schwester Laura die das ganze Gegenteil von Becca ist. Aber auch über Laura als Nebencharakter hat man viel erfahren, was schön war und auch Laura hat mir einfach als Charakter richtig gut gefallen. Die zweitwichtigste Person in der Geschichte ist der gutaussehende und smarte Ire Sam. Mit seinem Aussehen und seinen Humor wickelt er jede Frau sofort um den Finger. Natürlich auch Becca, doch da diese den Männern abgeschworen hat, gibt sie sich große Mühe ihm zu wiederstehen, was sie natürlich nicht bis zum Ende durchhält, was ja von vornerein völlig klar war. Sam umschwärmt Becca in Gentleman Manier, ganz so wie man es sich als Leserin so eines Buches wünscht. Nichts ist zu kurz gekommen, Romantik und Leidenschaft gibt es genug. Sam ist natürlich sehr liebevoll und meint es ernst mit Becca. Eine tolle Liebesgeschichte und ich war ehrlich gesagt traurig als das Buch zu Ende war. Ich hätte gerne noch mehr von den Beiden gelesen. Zum Schluss sollte ich wahrscheinlich noch erwähnen dass einige der Personen schon in dem Buch Frühstück mit Meerblick mitgespielt haben. Weihnachten mit dir ist aber eine in sich abgeschlossene Geschichte und man hat an keiner Stelle des Buches den Eindruck etwas verpasst zu haben, wenn man Frühstück mit Meerblick nicht gelesen hat. Weihnachten und Winter kommen in dem Buch natürlich nicht zu kurz. Fazit: Eine leichte Weihnachtslektüre die ans Herz geht und eine Liebesgeschichte, der es an nichts fehlt. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

You're A Mean One, Mr Grinch...

Von: Kim Datum: 26. April 2018

Wer bei diesem Buch eine typische Weihnachtsgeschichte mit Stille Nacht, Heilige Nacht und O du Fröhliche erwartet, kann danach lange suchen. Becca hasst Weihnachten schon seitdem sie ein kleines Kind ist und noch hat sich nichts daran geändert. So fährt der Grinch 2.0 zu ihrer Schwester über die Weihnachtstage und erlebt dort ein Weihnachten, dass sie nie vergessen wird. Obwohl Becca sehr antiweihnachtlich ist - und das meinem Lebensstil zu 10000% widerspricht 😅 - mochte ich sie als Protagonistin sehr und vor allem ihre persönliche Entwicklung im Laufe des Romans war sehr interessant und schön. Man gönnt ihr richtig all die schönen Momente im Comfort Food Café und mit den Ansässigen dort. Mich hat das Buch und Beccas Lebensgeschichte außerdem zu Tränen gerührt, und das ist IMMER ein gutes Zeichen. Leider ist es Debbie Johnson nicht gelungen, die Nebencharaktere besonders gut einzufangen. Ich hätte gerne mehr über ihre Schwester, den Stammtisch des Cafés, usw. erfahren und das kam sehr kurz. Es hat sich einfach zu sehr auf Becca selbst konzentriert und das war sehr schade. Kurzum: Das Buch war an vielen Stellen schön, interessant, emotional, hätte aber durchaus noch weiter ausgebaut werden können. Außerdem habe ich ein bisschen die weihnachtliche Stimmung vermisst. Deshalb bekommt das Buch 3/5 Punkten

tolle Liebesgeschichte mit einer etwas andere Protagonistin

Von: Tasty Books Datum: 07. March 2018

Meinung: "Gibt jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." von Mark Twain Das Zitat passt für mich perfekt zur Geschichte und zur Botschaft des Buches. Denn Debbie Johnson hat mit Becca einen wirklichen Grinch erschaffen. Eine junge Frau, gefangen in ihrer Routine. Festgefahren in ihren Verhaltensweise und Denken. Geprägt von ihrer Vergangenheit, ihren Erfahrungen und ihrem Schmerz. Eine junge Frau, die ihren Weg nach ihren Vorstellungen geht, die aber dennoch ein großes Herz hat, auch wenn sie es meist hinter einer Schicht aus Eis versteckt hält. Becca ist keine Person, die sofort das Herz des Lesers erobert. Sie wirkt mürrisch, teilweise unsympathisch, aber trotzdem gibt es da diese ganz bestimmten Sequenzen in denen man sieht, hinter ihrer Fassade steckt so viel mehr und diese Seite von ihr will man wecken. Herausfordern, sie zwingen an die Oberfläche zu kommen. Besonders gefallen hat mir persönlich der trockene Humor und den Sarkasmus den Becca immer wieder an den Tag legt. Der selbsternannte Grinch hat mich mehr als einmal zum Lachen, aber mit ihrer Vergangenheit auch zum weinen gebracht. Es diese besondere Mischung, die diese Geschichte aus- und zu etwas besonderem macht. Mit fortschreiten der Geschichte beginnt man Becca zu verstehen. Kann ihre Handlungen besser nachvollziehen und möchte die Protagonistin am liebsten einfach nur in den Arm nehmen, den Kopf streicheln und sie bestätigen. Ihr Kraft schenken von ihren aktuellem Kurs abzuweichen und das Licht am Horizont zu sehen und zu ergreifen. Zumindest erging es mir so. Besonders in der ersten Hälfte konnte mich Debbie Johnson mit immer neuen Informationen neugierig machen, am Ball halten und begeistern. Gegen Ende hin wurde es einen ticken zu vorhersehbar, aber sind wir ehrlich, bei welchem Liebestoman ist das nicht der Fall?! Die Nebencharaktere versprechen ein wiedersehen mit alltbekannten Gesichter, sofern man den Vorgängerband gelesen hat. Wer bei "Weihnachten mit Dir" auf viel Weihnachtsflair setzt wird hier etwas enttäuscht sein. Denn Debbie ist, wie bereits gesagt, der Grinch und legt nicht besonders viel Wert auf dieses Fest. Da wird die Geschichte aus ihrer Sicht erleben, ist es daher auch mit dem Weihnachtsflair etwas mau, was mich jedoch kein bisschen gestört hat. Man muss sich definitiv auf diese Protagonistin, ihre Geschichte und all ihre Eigenarten einlassen können, sonst kann ich mir vorstellen, dass einen Becca sehr schnell nervt oder manchmal mehr als nur zu weißglut treibt. Rundum ein tolles Buch über die Liebe, Familie, Zusammenhalt und den Mut sich seiner Vergangenheit zu stellen, seine Zukunft in die Hand zu nehmen, denn was schlussendlich bleibt ist die Tatsache, dass man selbst für sich und sein Glück verantwortlich ist. Fazit: Danke an Heyne und Randomhouse für dieses Rezensionsexemplat. Eine tolle Geschichte über eine Frau, die gezwungen wird ihre Komfortszone zu verlassen und sich ihrer Vergangenheit, aber gleichzeitig auch ihrer Zukunft zu stellen. Ein Buch welches dem Leser vor Augen führt, dass der Spruch "Jeder ist seines Glückes Schmied" sehr gut zutrifft. Von mir eine Leseempfehlung für alldiejenigen, die kurze, charmante aber berührende Liebesromane lieben. Ps: Man kann die Geschichte auch gut außerhalb der Weihnachtszeit lesen.

Nicht wie erhofft

Von: Katja Datum: 05. February 2018

Debbie Johnson’s Roman „Weihnachten mit Dir“ war eines meiner Weihnachtsbücher, welches ich im letzten Jahr gelesen habe. Erwartet hatte ich eigentlich eine herzerwärmende und stimmungsvolle Geschichte. Aber: ich habe das leider nicht bekommen. Ich habe bereits mehrere Bücher der Autorin gelesen und fand den Schreibstil eigentlich immer sehr ansprechend. Aber in diesem Buch vermisste ich das. Die Herzlichkeit, die liebevollen Beschreibungen der Charaktere. Besonders Becca war überhaupt nicht gelungen. Mir ihr wurde ich nicht wirklich warm. Ihre Art, alles anzupacken, ihre weinerlich-negative Art ging mir beizeiten auf die Nerven. Die Handlung an sich war zwar sehr unterhaltsam, aber die Höhepunkte fehlten. Es plätscherte alles nur so dahin und blieb flach. Der erste Teil, „Frühstück mit Meerblick“ hat mich gefesselt, die Story und auch die Protagonisten konnten mich begeistern. Bei „Weihnachten mit Dir“ wirkte die gesamte Geschichte heruntergeschrieben, lieblos „dahingeklatscht“ und ich kam mit dem Erzählstil überhaupt nicht klar. Lange habe ich überlegt woran das liegen kann. Die Schreibweise sugeriert mir eher, dass ich einen Tagebucheintrag oder einen Artikel lese, aber nicht eine Geschichte. Für mich war dieses Buch nicht das, was ich erwartet und erhofft hatte. Daher kann ich nur 2 ½ von 5 Sternen geben.

Schöne Geschichte aber leider ohne die richtige Weihnachtsstimmung

Von: Buecher.maedchen Datum: 01. February 2018

Worum geht es?: Es geht um Becca, Becca hat Weihnachten schon immer gehasst. Trotzdessen sie Weihnachten hasst verbringt sie die Feiertage mit ihrer Familie. Auf den Weg dort hin trifft sie dann ihr kleines Weihnachtswunder. Meine Meinung: Mir hat das Buch sofort von der ersten Seite an gut gefallen der Schreibstil,die Geschichte einfach alles. Oder doch eine Sache hat mir nicht so gefallen die Protagonistin Becca ich konnte sie manchmal nicht so ganz nachvollziehen und ich kam einfach nicht mit ihrer Art klar. Ich wusste bis zum Ende des Buches nicht was ich von ihr halten solle. Insgesamt hat mir die Geschichte an sich aber sehr gut gefallen. Klar gab es Stellen wo es mal nicht so spannend war. Ich hatte gehofft ich kämmen mir dem Buch richtig schön in Weihnachtsstimmung das war aber leider nicht der Fall. Sterne:3/5🌟

Weihnachten mit dir

Von: Laraundluca Datum: 17. January 2018

Inhalt: Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann. Meine Meinung: Der Einstieg ist mir nicht ganz leicht gefallen. Der Schreibstil war etwas trocken und emotionslos, ich hätte mir etwas mehr Lebendigkeit gewünscht. Erst mit der Zeit entwickelte sich die Geschichte für mich zu einem etwas angenehmeren und flüssigen Lesevergnügen. Dies lag vor allem an Becca. Sie hat mich mit ihrer Art doch ziemlich genervt. Die Handlung war in Ordnung und hat durchaus auch unterhalten, zwar ohne große Spannungs- und Höhepunkte, aber dennoch ganz nett. Das größte Mank war aber die fehlende weihnachtliche Stimmung und Atmosphäre, auf die ich mich so gefreut hatte sowie die fehlende Romantik, die ich hier erwartet habe. Fazit: Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz abholen.

Weihnachten mit dir

Von: Nahrung fürs Gehirn Datum: 28. December 2017

Hallöchen, ich hoffe, ihr habt Weihnachten gut überstanden. :) Ich habe kürzlich mal ein bisschen was weihnachtliches gelesen und heute kommt die erste Rezension dazu. :) "Weihnachten mit dir" ist im Heyne Verlag erschienen und war für mich das erste Buch der Autorin. Inhalt: So herzerwärmend wie eine Tasse heiße Schokolade Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann … Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr ansprechend und passt gut zum Thema der Geschichte. Die Story wiederum war mir zu unoriginell. Mädchen, was Weihnachten hasst, verliebt sich, obwohl sie sich nicht verlieben will. Die ganzen Nebenfiguren waren okay. Becca vergleicht ihre alltäglichen Handlungen mit denen bekannter Literarischer Figuren. Fand ich etwas übertrieben. Die Autorin warnt zwar vorher davor, dass man Becca nur schwer lieben kann, aber ich fand sie trotzdem nur mäßig erträglich, da ich nie einen richtigen Grund für ihr aufsässiges Verhalten finden konnte. Alles in allem war das Buch okay, was leichtes für zwischendurch. Nur mangelte es mir ein bisschen an Atmosphäre. Weihnachten und so... ;P ⭐⭐⭐⭐ weil Weihnachten das Fest der Liebe und Großzügigkeit ist. Ein Weihnachtsbuch, mit wenig Atmosphäre, welches ich denen empfehle, die auf Schmalzige, und seichte Literatur stehen. :)

Weihnachtslesefutter

Von: niwibo Datum: 28. December 2017

Weihnachten mit Dir von Debbie Johnson Es ist der zweite Band von Becca, dem weiblichen Weihnachtsgrinch, und ihrer weihnachtsenthusiastischen Schwester Laura. Diesmal aus der Perspektive von Becca erzählt. Da ich Band 1 nicht kannte, musste ich mich erst ein wenig einlesen, bis ich alle Personen zuordnen konnte. Klappentext: Küsse unterm Mistelzweig? Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen. Sie ist auf dem Weg ins Comfort Food Café, um die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Dort - davon ist sie überzeugt - erwarten sie Glühwein, 24 Stunden andauernde Weinachtsfilm-Marathons und andere Qualen. Becca ahnt nicht, dass das malerische Café an der Küste Dorsets ein Ort wie kein anderer ist und dass dort ihr persönliches Weihnachtswunder tatsächlich geschehen könnte - wenn sie es nur zulässt... Diese grummelige, auf den ersten Blick etwas unsympathische Hauptfigur Becca, macht es dem Leser nicht leicht, in das Buch zu finden. Man denkt des öfteren, oje, was kommt jetzt. Aber während ihres Weihnachtsurlaubs an der idyllischen Küste Englands kommt sie einem näher, man beginnt sie und ihre Abwehr Weihnachten gegenüber zu verstehen und sie auch ein klein wenig zu mögen. Das ganze Buch besteht aus eigenwilligen Personen, einer alternde Hippie-Frau, welche ihre Hochzeit plant, einen irischen Surfer-Typ, der jedes Frauenherz zum pochen bringt. Aber sie wachsen einem im Laufe der Handlung ans Herz und man fühlt sich wie in einer großen Familie. Natürlich gibt es auch hier ein Happy End, klar, es ist Weihnachten!!! Insgesamt ein nett zu lesender Roman, der für ein paar kurzweilige Stunden sorgt. Allerdings weckt er in mir nicht das Verlangen, mir den ersten Band zu besorgen.

Weihnachten mit dir

Von: Lisas.wonderland Datum: 27. December 2017

Becca Fletcher hat Weihnachten schon seitdem sie ein Kind war gehasst und dafür gibt es gute Gründe, am liebsten möchte sie sich vor dem ganzen Weihnachtstrubel verstecken. Doch dieses Jahr kann sie dem Trubel nicht entkommen, denn sie ist auf dem Weg zu Ihrer Schwester und deren Familie ins idyllische Dorset. Nicht nur eine starke Familienbande sondern auch das heimische Comfort Food Cafe samt seinen Besuchern erwarten sie dort. Becca ahnt nicht, dass das malerische Café an der Küste ein Ort wie kein anderer ist: Auf einem schneebedecktem Hügel gelegen, an dem gebrochene Herzen heilen können und sich neue Liebe entfalten kann. Vor allem könnte dort Beccas persönliches Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulässt…

wundervolle Lesestunden

Von: Miss Lila Datum: 23. December 2017

Inhalt: Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann …(Quelle:Klapptext Verlag) Meine Meinung: „Weihnachten mit Dir ist eine Fortsetzung zu „Frühstück mit Meerblick“. In der Sommergeschichte ist es Laura mit ihren beiden Kindern, die die Hauptrolle spielten. Hier in der Weihnachtsgeschichte ist es aus der Sicht von Becca wiedergegeben, die man zuvor nur von Telefongesprächen kennt. Auch hier dreht sich alles um das wunderschöne Comfort Food Café in Dorset – dem Treffpunkt aller Bewohner. Hier ist einfach der Mittelpunkt, wo Freud und Leid geteilt werden. Es werden Feste gefeiert und man kehrt dort ein um gut und lecker zu essen. Becca, die eigentlich lieber für sich ist, landet dort mitten unter vielen Menschen im Weihnachtstrubel und das ist eigentlich so gar nicht ihre Welt. Zwar freut sie sich auf Ihre Schwester sowie Nichte und Neffen aber Weihnachten würde sie am liebsten umgehen. Man merkt, dass ihre Abneigung gegen Weihnachten einen tieferen Grund haben muss. Die anderen akzeptieren aber auch ihren Wunsch nach dem alleine sein und geben ihr den gewünschten Freiraum. In Dorset trifft sie auf Sam, einem Surfer. Nur schafft er es, in ihr ein wenig Weihnachtsfreude zu zaubern? Genauso wie Frühstück mit Meerblick konnte mich auch diese Geschichte voll überzeugen. Becca hat einen wundervollen Humor und auch die Charaktere überzeugen in diesem Roman, Das Geschehen einmal aus Beccas Sicht zu sehen ist eine tolle Perspektive. Fazit: Ich würde mir wünschen, dass dies nicht die letzte Geschichte rund um das Comfort Food Café in Dorset. Ein tolles Happy end und eine wundervolle weihnachtliche Geschichte mit authentischen Emotionen. Ich hatte sehr schöne Lesestunden. Für mich eine klare Leseempfehlung!

wieder eine schöne Geschichte rund ums Comfort Food Café

Von: Judikos Welt Datum: 21. December 2017

„Weihnachten mit dir“ ist die Fortsetzung von „Frühstück mit Meerblick“, wobei ich aber sagen muss, dass man beide Geschichten unabhängig voneinander lesen kann. Das war zumindest, lt. Autorin, der Plan. Persönlich finde ich aber, dass man sie nacheinander lesen sollte, da man sich sonst, in der Weihnachtsgeschichte, wichtige Details vorweg nimmt. Während, in der Sommergeschichte, Laura, mit ihren beiden Kindern, die Hauptrolle spielt, ist hier, in der Weihnachtsgeschichte, Lauras Schwester Becca die Hauptperson. Becca, die von klein auf immer rebellisch war und auch mit Drogen zu tun hatte, stets wechselnde Partner hatte und der größte Weihnachtsmuffel überhaupt ist. Nun soll sie die Weihnachtstage in Dorset, bei ihrer Schwester, verbringen. Mittelpunkt beider Geschichten ist das Comfort Food Café. – Treffpunkt für alle Bewohner in Dorset! Ein liebevoller Ort um Freud und Leid zu teilen, gut zu essen und tolle Feste zu feiern. Als Becca dort ankommt, ist ihre Stimmung fast auf den Nullpunkt, so viele Menschen um sich, wo sie doch lieber für sich ist und dann dieses ganze Weihnachtsgetue. Da passt es, dass der lebensfrohe Surfer Sam auch ein Teil von Dorset ist. Ob er ihr Weihnachten wenigstens ein bisschen versüßen kann? Frühstück mit Meerblick gehörte für mich schon zu den Überraschungen und Highlights 2017. So rührend und toll geschrieben. Da war mir ja klar, dass ich wissen wollte, wie man Weihnachten im Comfort Food Café feiert. Auch diese Geschichte konnte mich wieder überzeugen. Debbie Johnson schafft es einfach immer zu berühren und zeitgleich richtig lustig zu schreiben. Ich hoffe, dass Debbie Johnson uns noch viele Möglichkeiten gibt, ins Comfort Food Café zu entfliehen. Für mich eine klare Leseempfehlung!

Eine zauberhafte Geschichte für die Weihnachtsfeiertage

Von: Home is where the boys are Datum: 20. December 2017

Weihnachten verbindet Becca mit ihren schlimmsten Erinnerungen und sie möchte sich am liebsten vor dem ganzen Feiertagstrubel verstecken. Doch in diesem Jahr gibt es kein Entkommen. Ihre Schwester Laura lädt sie zu sich ins idyllische Dorset ein. Dort erwarten Becca nicht nur starke Familienbande, sondern auch das heimelige Comfort Food Café samt seiner skurrilen, liebenswerten Besucher. Von einem scheint dabei ein besonderes Knistern auszugehen. Kann Becca, die vor Jahren dem Alkohol, den Drogen und vor allem den Männern abgeschworen hat, da widerstehen? Debbie Johnson kehrt mit ihrem Roman „Weihnachten mit dir“ zurück nach Dorset. In „Frühstück mit Meerblick“ (hier besprochen) erzählte sie die Geschichte von Beccas Schwester, die nach dem Tod ihres Mannes mit ihren zwei Kindern Manchester den Rücken kehrt und einen Job im Comfort Food Café annimmt. In Dorset findet Laura zurück ins Leben und einen Mann, der sie von ihrer tiefen Traurigkeit befreit. Becca Fletcher ist eine Hauptfigur mit Ecken und Kanten. Sie hat Verlustängste, leidet unter Schlaflosigkeit und hält sich selbst für wertlos, überspielt das aber mit viel Ironie und Coolness. Becca verbirgt ein schlimmes Geheimnis, einen Schicksalsschlag, der ihre Welt während ihrer Teenagerzeit aus den Angeln hob und von dem sie sich nie ganz erholt hat. Erst der 90-jährigen Edie May, mit der sie Tanzshows im Fernsehen anschaut und literweise Tee trinkt, kann sich Becca öffnen. Und dann ist da auch noch Sam, der attraktive irische Naturbursche, der mit Becca imaginäre Glimmstängel am Strand raucht und außerdem auf Romeo-Art ihren Balkon erklimmt und sie bittet, seine Liebe zu erhören. „Weihnachten mit dir“ ist ein feiner Schmöker für die Feiertage. Neben einer Portion Weihnachtsmagie punktet der Roman auf Grund seiner Figuren, dem Wortwitz der Protagonistin und der zarten Liebesbande. Vor allem aber verspricht „Weihnachten mit dir“ zweite Chancen und die Aussicht auf (Familien-)Glück.

Nicht ganz so weihnachtlich wie erwartet

Von: Buntes Tintenfässchen Datum: 11. December 2017

Vorweg: Weihnachten mit dir ist quasi die Fortsetzung von Debbie Johnsons Roman Frühstück mit Meerblick, in dem es um Beccas ältere Schwester Laura geht, die in einem kleinen Küstenstädtchen in Dorset einen Neuanfang wagt. Man kann Weihnachten mit dir aber vollkommen unabhängig vom ersten Buch lesen - ich bin der Beweis dafür. Es gibt natürlich den ein oder anderen Zusammenhang, die Geschichte bleibt in diesem Roman aber fast durchgehend auf Becca fokussiert. Was für mich allerdings sehr anstrengend war. Denn Becca fand ich einfach furchtbar. Ihr Charakter mag auf den ersten Blick interessant wirken, aber... Gott, was hat mich diese Frau zur Weißglut getrieben oder wahlweise unheimlich angeödet. Warum? Der Roman wird eingeleitet mit Episoden aus Lauras und Beccas Vergangenheit. Schon als Kind ist Becca, wie sie hier dargestellt wird, einfach unsympathisch und schrecklich nervtötend. Man erfährt, dass sie nach einem besonders schrecklichen Weihnachtsfest (nähere Details folgen im Verlauf der Geschichte) vollkommen die Kontrolle verliert, zu viel trinkt, Drogen nimmt, von einem Mann zum nächsten geht. Die Becca, die man in Weihnachten mit dir letztlich kennenlernt, ist jedoch eine geläuterte, gruselig brave Becca, die am laufenden Band mit sich selbst hadert, an gefühlt gar nichts Freude hat und sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, zu akzeptieren, dass vielleicht einmal auch etwas Positives passieren könnte. Einerseits kann man das angesichts des Geheimnisses, das sie später enthüllt, durchaus nachvollziehen und sie tut einem auch leid. Ihr wenig komplexes Innenleben dreht sich allerdings um zwei wesentliche Dinge: Den Hass auf Weihnachten und ihre Rolle als schwarzes Schaf, das grundsätzlich überall fehl am Platz ist und alles versaut. Vor allem ihr eigenes Leben. Vielschichtig sind die Charaktere aber alle nicht. Becca ist wie gesagt die Griesgrämige (eigentlich nicht, aber so stellt sie sich selbst Seite um Seite dar - alles muss es so sein), Laura der hingebungsvolle Familienmensch, ihr Freund Matt die personifizierte Hotness, der heiße Surfer Sam ist eben genau das und dazu quälend aufdringlich plus natürlich verständnisvoll, die Besitzerin des Comfort Food Cafés Cherie das freakige Original - und so nimmt eben jeder einzelne Charakter in diesem Buch eine konkrete Rolle ein und steckt in ihr fest. Mich hat diese Konstellation leider nicht wirklich überzeugt. In Bezug auf die Figuren ist alles sehr geradlinig und schematisch - so gut wie niemand tut auch mal was Überraschendes. Und der extreme Fokus auf Beccas Innenleben, das wie gesagt gar nicht komplex ist, hat beim Lesen einfach nur geschlaucht. Auf gefühlt jeder Seite liest man, wie kacke sie es findet, bei ihrer Schwester zu sein, was für ein schlechter Mensch sie doch ist... etc. Man möchte sie schütteln und aus ihrer Trance reißen. Denn das passiert erst ganz am Ende. Becca, die mich wirklich fast durchgehend genervt hat, und die anderen festgefahrenen Charaktere haben leider auch dafür gesorgt, dass Weihnachtsstimmung bei mir nicht wirklich aufkommen wollte. Fehlanzeige auch bei Romantik. Die Geschichte selbst ist okay und hat durchaus das Potenzial, zu unterhalten. Es gibt keine großen Überraschungen oder spannende Plot Twists, wenn man aber einfach abschalten und hintereinander weg eine leichte Geschichte lesen möchte, ist Weihnachten mit dir perfekt. Vor allem aufgrund des Settings, das wirklich wunderschön gewählt ist. Der Ort, an dem alles zusammenläuft, ist dieses idyllisch gelegene und irgendwie magische Comfort Food Café, das schon Laura in gewisser Weise "geheilt" hat. Und das gefällt mir wirklich gut. Es passt zu Weihnachten und es ist einfach so gemütlich, dass man sich unweigerlich selbst einen solch behaglichen Zufluchtsort wünscht. Ein weiterer Pluspunkt: Debbie Johnson schreibt lockerleicht und mit einer zarten Art von Humor. Dieser erleichtert es einem dann auch, Beccas deprimierte Art zu ertragen. Ihre Witze über sich selbst sind amüsant und anfangs noch originell. Im Laufe der Geschichte nutzen sie sich zwar etwas ab, doch Becca wirkt dadurch dennoch deutlich sympathischer. Ohne diesen Galgenhumor würde ich sie als Mensch auf jeden Fall nicht kennenlernen wollen. Doch wenn ich ganz ehrlich bin: Hier und da hat Johnsons Geschichte mein Herz erwärmt wie heiße Schokolade (ich weiß - schmalzig, aber es passt so gut :D). Ihr merkt, meine Gefühle sind in Bezug auf Weihnachten mit dir eher zwiegespalten - nicht mega gut, aber auch nicht wirklich schlecht. Eine seichte, angenehme Weihnachtsgeschichte für zwischendurch, würde ich sagen. Mein Fazit: Weihnachten mit dir ist nicht unbedingt das weihnachtlichste Buch, das ich bisher gelesen habe. Es weiß durchaus zu unterhalten und beeindruckt mit einem traumhaft winterlichen Setting - ideale Lektüre für die Vorweihnachtszeit. Allerdings waren mir die Charaktere durch die Bank weg zu sehr Schema F und vor allem die Protagonistin Becca hat mich teilweise schier in den Wahnsinn getrieben. Die Geschichte blieb also hinter meinen Erwartungen zurück, ist aber als lockerleichte Unterhaltung zwischendurch perfekt.

Leider nicht ganz so gut wie der 1. Teil.

Von: Bettys Welt Datum: 07. December 2017

Nicht ganz so begeistern konnte mich der Liebesroman „Weihnachten mit dir“ von Debbie Johnson. Das Taschenbuch ist am 9. Oktober 2017 mit 272 Seiten im Heyne Verlag erschienen. Originaltitel: Christmas at the Comfort Food Cafe. In den ersten Kapiteln erfährt man in einigen witzigen Rückblicken auf mehrere vergangene Weihnachtsfeste, warum Becca, Lauras zwei Jahre jüngere Schwester aus dem Buch „Frühstück mit Meerblick“ Weihnachten schon seit Kindesbeinen an hasst. Sie war im Gegensatz zu Laura kein Sonnenschein. Ihre Kindheit bestand aus Tobsuchstsanfällen, darin zu fluchen, Menschen anzuknurren oder zu attackieren. Trotzdem haben sie ihre Eltern geliebt. Sie war nach außen hin abscheulich, besaß aber einen inneren Ehernkodex. Sie hat keine Tiere gequält, jemanden schikaniert oder gestohlen. Als sie älter wurde ging die Selbstzerstörung dann mit Alkohol, Drogen und Männern weiter. Aber die schwerste Zeit kam für die Familie vor einigen Jahren dann, als Lauras Mann und Jungendliebe plötzlich durch einen Unfall starb und sie mit zwei jungen Kindern alleine zurück blieb. Für die ganze Familie begann dann eine Zeit in der Hölle, denn Laura so leiden zu sehen, quälte sie alle. Aber dann ging es aufwärts, als Laura in Dorset in der Gemeinschaft um das Comfort Food Café ein neues Leben mit Matt fand. Becca kann sich selber nicht recht verstehen, dass sie nun nach einer Einladung ihrer Schwester ausgerechnet zum Weihnachtsfest tatsächlich auf dem Weg nach Dorset ist. Aber sie liebt ihre Schwester eben über alles. Damit sich die Familie in dem Monat nicht zu sehr auf der Pelle sitzt, wird Becca in Cheries Appartment im Comfort Food Café untergebracht und auch gleich eine kleine Willkommensparty veranstaltet. Becca kennt die meisten Personen schon aus all den Nachrichten und Fotos ihrer Schwester und steht ihnen nun persönlich gegenüber. Sofort versucht Laura sie wieder mit dem Surflehrer Sam zu verkuppeln, auch gegen ihre vehementen Proteste. Becca ist gerade gar nicht auf Männerfang, auch wenn sie schon sofort ein Kribbeln bei der ersten Begegnung mit Sam verspürt. Die folgenden Wochen lernen sie sich besser kennen und Becca lernt, sich den Menschen zu öffnen und entdeckt ein rührselige Seite an sich. Doch das Zusammenkommen ist nicht einfach, Becca trägt einiges an Balast aus ihren jungen Jahren mit sich herum. Aber sie schätzt seine Ehrlichkeit, Offenheit, seine Art mit allen herumzuflachsen und seine Hingabe für seinen Job. Nach einigem Hin und Her finden Becca und Sam aber doch glücklich zusammen. Das Buch „Weihnachten mit dir“ von Debbie Johnson hat im letzten Drittel das anfängliche Potenzial nicht ausschöpfen können. Dabei waren die Ansätze zunächst so interessant und vielversprechend. Die Geschichte entwickelt sich gegen Ende in eine Richtung, die man leider schon zu früh erahnen kann. Der Roman ist nicht zu weihnachtlich oder gar kitschig. Becca aus „Weihnachten mit dir“ von Debbie Johnson ist eine Figur mit ziemlichen Ecken und Kanten, aber im Verlauf der Erzählung wird sie nachvollziehbarer und sympathischer. Sam dagegen ist einfach ein Sonnyboy. Immer gute Laune, mitfühlend und fürsorglich. Es ist schön die ganzen netten Leutchen aus dem 1. Band um das Comfort Food Café „Frühstück mit Meerblick“ wieder zu treffen. Fazit: Leider nicht ganz so gut wie der 1. Teil. 4 von 5 Punkten

Weihnachten im Comfort Food Café

Von: die.buecherdiebin Datum: 25. November 2017

Inhalt: Becca Fletcher hat Weihnachten schon als Kind gehasst. Trotzdem fährt sie nach Dorset, um dort mit ihrer Schwester und deren Familie die Feiertage zu verbringen. Obwohl Becca am liebsten vor dem ganzen Weihnachtstrubel weglaufen möchte, wird die Zeit für sie doch ganz schön… Meine Meinung: „Weihnachten mit dir“ ist die Fortsetzung von „Frühstück mit Meerblick“ und das kleine Städtchen an der Küste ist nach wie vor die reinste Idylle. Die einzige Person, die Ecken und Kanten hat, ist Becca, und das hat mir gut gefallen. Wer ist schon perfekt? Die anderen Charaktere sind größtenteils schon aus dem ersten Buch bekannt, die meisten spielen aber nur noch kleinere Rollen. Besonders gut haben mir Becca, Sam und die 90-jährige Edie gefallen. Der Schreibstil von Debbie Johnson ist absolut flüssig und humorvoll. Außerdem macht sie sich auf nette Art über den oft übertriebenen Weihnachtsrummel lustig. Fazit: Es hat mir viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Gerade in der Weihnachtszeit darf es für mich auch mal etwas kitschig sein, so dass ich über die absolut heile Welt in Dorset hinwegsehen kann.

Gefühlvoll, romantisch, chaotisch - Höhen und Tiefen des Lebens

Von: Hanne / Lesegenuss Datum: 21. November 2017

Becca Fletcher ist die Schwester von Laura, der Protagonistin aus dem Roman "Frühstück mit Meerblick". In diesem Buch hat man Becca nur immer in Gesprächen am Telefon erlebt, nunmehr spielt sie die Hauptcharaktere in "Weihnachten mit dir". Die Story beginnt vor dreißig Jahren zu Weihnachten bei den Fletchers. Es erklärt, warum Becca Weihnachten verabscheut. "Ich HASSE Weihnachten", dieser Satz taucht oft auf und ist der rote Faden, der sich durch Beccas Leben zieht. Laura und Becca sind sehr unterschiedliche Schwestern. Aber dennoch miteinander verbunden. Und so überwindet sich Becca in diesem Jahr und fährt zu Laura nach Dorset, um dort ein paar Wochen und auch Weihnachten zu verbringen. Da sie selbständig ist und Homeoffice macht, kann sie ihre Aufträge auch dort erledigen. Und vor allem das Comford Food Cafe sowie die wunderbaren Menschen kennen lernen, die Laura bei ihrem Start in ein neues Leben unterstützten. Auch wenn ich anfangs mit der Charaktere Becca nicht richtig warm wurde, das hat sich spätestens nach dem Kapitel gewandelt, als Becca bei der neunzigjährige Edi verweilt, sich dort fallen lässt, ihr Herz öffnet. Von da an - so erging es mir - sieht man sie mit ganz anderen Augen. Die Autorin hat dies sehr anschaulich und gefühlvoll beschrieben und zeigt auf, wie Becca all die Jahre gelitten hat. Sie zeigt ihre Ängste auf. So viel Lebensweisheit Edie hat, Becca schöpft neuen Mut und ist bereit, ihrer Schwester wichtige Teile aus ihrem Leben zu erzählen. Auch das sie nicht mehr die Becca ist, die die Familie kennt. Und wann genau sie diesen Entschluss gefasst und in die Tat umgesetzt hat. Klug gedacht, Frau Johnson! Es gibt viele Wege zum Glück. Man muss es zulassen können. Die Freundschaft der Leute rund um das Comfort Food Cafe ist schon was besonderes. Hier wird der Zusammenhalt groß geschrieben. Da geht man durch gute und schlechte Zeiten - gemeinsam. Beccas tief gehütetes Geheimnis hat diese jahrelang belastet. Und so langsam wächst die Pflanze einer neuen Liebe. Von allem ein bisschen, aber nicht zu viel. Es gibt wenige Wendungen, aber genau machen die Geschichte lebendig. Die Entwicklung zwischen Becca und Sam, den sie ja nur von Fotos her kennt, die ihre Nichte gepostet hat, die aufkommenden Gefühle … alles wirklich gut geschrieben. "Weihnachten mit dir" ist eine schöne Geschichte zur Weihnachtszeit. Für Romantik-Fans perfekt. Meine Leseempfehlung - ich hatte ein paar schöne Lesestunden fernab vom Alltag.

Herrlich unschnulzig und doch sooo schön!

Von: Lieblingsleseplatz Datum: 21. November 2017

Eine Woche vor dem ersten Advent fange ich traditionell an zu dekorieren und zu backen. Dabei werden die Weihnachts-Cds ausgebuddelt und danach lese einen Weinachtsroman. Dieses Jahr werden wir ja um eine Woche Adventszeit gebracht, da an Heilig Abend der 4.Advent ist – so fing zumindest lesetechnisch die Weihnachtszeit schon früher für mich an. Und letzten Samstag war mir nach „Weihnachten mit Dir“ von Debbie Johnson. Ich erwartete einen zuckersüßen Liebesroman… – und wurde völlig überrascht! Becca Fletcher ist wirklich nicht leicht zu mögen. Schon als Kind war sie trotzig und hat – besonders an Weihnachten – ihre Familie terrorisiert. Vor allem, weil sie anstatt der heiß ersehnten Teenage Mutant Ninja Turtles nur eine blöde Frisierpuppe für Mädchen geschenkt bekommen hat! „Während Laura zu brav war, ohne den geringsten Sinn für Abenteuer, war ich die personifizierte Auflehnung und Streitlust. Zusammen hätten wir wahrscheinlich einen normalen Menschen ergeben.“ (Becca) Ich mag ja so Antihelden. Auch ich bin nicht immer nett und lese gerne Geschichten mit Protagonisten, die liebenswerte – oder auch mal nicht liebenswerte – Macken haben. Und unter der harten Schale und den ganzen Selbstzweifeln trägt Becca das Herz schon am rechten Fleck. Wer die Vorgänger Bücher von Debbie Johnson gelesen hat, der wird sich freuen wieder auf altbekannte Personen rund um das Comfort Food Café zu treffen, denn dort hin ist Becca unterwegs, um mit Laura, deren Kindern und dem Welpen Midgebo Weihnachten zu feiern – weil ihr einfach keine gute Ausrede eingefallen ist, es nicht zu tun. Laura und ihr Freund (Spätestens beim Vergleich von Lauras neuer Liebe Matt mit Han Solo war ich dem Roman völlig verfallen!!!) wollen Becca mit dem Landschaftgärtner Sam verkuppeln. Ein Adonis, und auch noch verdammt nett: „Ich spüre sofort, dass ein Funken zwischen uns überspringt, der heller ist als die Flamme meines imaginären Zippos.“ (Becca) Alle glauben fest an ein Happy End mit dem Iren Sam – genau so fest wie Becca NICHT daran glaubt. Doch keiner ahnt welches Geheimnis Becca seit Jahren mit sich herum trägt… Ich fand es klasse, dass hier nicht die Annäherung der Beiden im Vordergrund stand – das diese sich toll fanden stand von Anfang an fest … sondern die Entwicklung von Becca. Ich habe die rund 270 Seiten an einem Abend durchgelesen  – es las sich locker, leicht und ich fühlte mich dabei wohl wie in Stars Hollow. „Weihnachten mit Dir“ ist wie fünf Folgen Gilmore Girls schauen. Die Dialoge genau so geist – wie temporeich, die Protagonisten menschlich, ein wenig verrückt und liebevoll und eine Dorfgemeinschaft die unter allen Umständen zusammen hält und aufeinander aufpasst. Völlig unschnulzig und doch soooooooo schön! Gerne vergebe ich volle 5 von 5 LieblingsLesesessel für dieses witzige, coole und herzerwärmende Weihnachtsbuch. Es wird sicher nicht das letzte gewesen sein, das ich von Debbie Johnson gelesen habe!

Tolles Weihnachtsbuch

Von: Mona Datum: 17. November 2017

„Weihnachten mit dir“ erzählt die Geschichte von Becca Fletcher die Weihnachten schon immer gehasst hat. In diesem Jahr soll sie die Tage vor Weihnachten und natürlich den großen Tag mit ihrer Schwester Laura und deren Kindern verbringen. Am Anfang ist Becca von dieser Idee gar nicht begeistert. Jedoch muss sie in der Zeit bei ihrer Schwester feststellen, dass sie sich nicht vor der Welt verstecken kann. Die Hauptperson Becca Fletcher hat mir von der ersten Seite an gut gefallen. Auch alle anderen im Laufe der Handlung auftrettenden Personen waren mir auf Anhieb sympathisch. Der Schreibstiel von Debbie Johnson ist sehr flüssig. Dadurch konnte ich die Geschichte rund um Becca in einem Rutsch „durchsuchten“. Die Autorin hat eine Gabe dem Leser nie die Spannung zu nehmen und einem das Gefühl zu geben, dass man die Personen in „Weihnachten mit dir“ schon lange kennt. Einfach toll :).

gelingt die Wandlung in eine Weihnachtsfreundin?

Von: Ulla Leuwer Datum: 09. November 2017

Meine Meinung: Nachdem ich das Buch "Frühstück mit Meerblick" gelesen hatte, war ich gespannt auf das Weihnachtsbuch. Denn Becca hatte ich ja bereits als Nebenfigur kennen gelernt und nun sollte ich mehr von ihr erfahren. Zunächst kam mir alles etwas langatmig vor, denn durch Rückblicke wurde mir erklärt, was Becca an den Weihnachtstagen während ihrer Kindheit erlebt hat und weshalb sie das Fest hasste. Trotzdem macht sich Becca auf den Weg zu ihrer Schwester, um dort die Vorweihnachtszeit zu erleben. Ich freute mich, die mir ans Leserherz gewachsene Personen wieder zu sehen. Ich hoffte, dass die tolle Atmosphäre, die dort im Café herrscht auf Becca überspringt. Was Becca in dem kleinen Ort nun alles erlebt hat, wurde von der Autorin sehr gut beschrieben. Ich fühlte mich sehr wohl und freute mich auch über die Entwicklung und vor allem über das Ende der Geschichte. Fazit: Wer wissen möchte, ob bei Becca die Wandlung vom Grinch zur Weihnachtsfreundin gelingt, sollte dieses Buch lesen. Wer ganz besonders neugierig ist, sollte vielleicht zunächst das erste Buch lesen.

Das Wunder der Weihnacht

Von: Melanie E. Datum: 07. November 2017

Gerade zur Weihnachtszeit wird vielen Menschen die Einsamkeit bewusst und für Becca in "Weihnachten mit dir" ist Weihnachten mit viel Schmerz und Leid verbunden. Sie hat Beziehungsängste und versucht bis zu einem bestimmten Punkt ihre Sorgen mit Drogen, Alkohol und auch Männern zu vergessen. Es wird erst spät offensichtlich, warum Becca sich zu einer regelrechten Weihnachtshasserin entwickelt. Da gleich zu Beginn einige Episoden vergangener Weihnachtsfeste eingeblendet werden, wirkt Becca erst einmal zickig und wenig liebenswert, was sich erst im weiteren Verlauf der Story ändert, sobald die traurige Wahrheit herauskommt. Manchmal sind es schlimme Erlebnisse, die wir nicht verarbeiten und die doch immer wieder hervorbrechen. Ich fand es sehr gelungen, dass sich "Weihnachten mit dir" nicht nur mit Liebe und Leidenschaft beschäftigt, sondern auch in die Tiefe geht. Für Becca hält sich ein Weihnachtswunder bereit, was mir letztendlich den Roman noch mehr versüßte. Ich finde die Vorweihnachtszeit wunderschön und Romane, die in der Weihnachtszeit spielen sind fast schon ein Muss. Romantisch, schön und auf die Weihnachtszeit einstimmend. "Weihnachten mit dir" erzählt schon im Klappentext einiges und dennoch wird nur angedeutet, was mir sehr gefallen hat, denn so konnte ich mich überraschen lassen und kannte noch nicht die ganze Story. Ich mochte sowohl Protagonistin, aber eben auch die vielen Randfiguren, die "Weihnachten mit dir" belebten und einen ganz eigenen Zauber bereithielten. Becca wird sich definitiv verlieben und da es sich hier um einen Liebesroman handelt, ist dies auch kein Geheimnis. Eine Liebesgeschichte, die sich nach und nach entwickelt, wo zuvor eher Ablehnung dem Surferboy gegenüber bestand. Die alten Wunden brechen hervor, sind aber nicht überladend, sondern dienen nur für das Verständnis. Niemand kann sich dem Zauber der Weihnacht entziehen und manchmal entsteht dann auch Bleibendes, was das Herz des Lesers erreichen kann. Für mich war "Weihnachten mit dir" ein Entfliehen aus dem Alltag und das Loslassen meiner eigenen kleinen Probleme. Becca konnte mich letztendlich begeistern und der Story ein klein wenig Tiefgang bescheren. Manchmal sind Dinge nicht sofort offensichtlich und es braucht seine Zeit zu heilen. Irgendwann wendet sich das Blatt und vielleicht ist auch für Becca ein Neuanfang möglich? Drogen, Alkohol und Männergeschichten hat sie schon eine ganze Weile abgelegt. Was sie nun noch braucht ist ein offenes Herz und die Gewissheit vertrauen zu können. Gerne eine Leseempfehlung für "Weihnachten mit dir". Für mich ein Roman, der half abzuschalten und die trüben Tage des Herbstes ein klein wenig farbenfroher machen konnte.

Becca, der Weihnachtsgrinch- Witzige, spritzige Fortsetzung zu „Frühstück mit Meerblick“, die in der zweiten Hälfte dann etwas ernstere Töne anschlägt

Von: Happy-End-Buecher.de-Nicole Datum: 06. November 2017

Becca, die jüngere Schwester von Laura, ist ein Weihnachtsmuffel, nein eigentlich mehr als das, man könnte sie schon eher als Grinch bezeichnen. Aber auch in weihnachtsfreien Zeiten ist Becca alles andere als eine einfache Person. Im Gegensatz zu Laura, die mütterliche Schwester und Mutter zweier Teenager, die von allen geliebt und geschätzt wird. Dabei hat auch Becca Gefühle und trägt ihr Herz am rechten Fleck. Doch sie kann mit der Gefühlsduselei in der Weihnachtszeit nicht viel anfangen und möchte am liebsten weglaufen, als sie Lauras Einladung erhält, über die Feiertage zu ihr ans Meer zu fahren. Denn sie weiß genau, was sie dort erwartet. Lauter fröhliche, sich liebende Menschen, die sich selbst genügen. Und dazwischen Becca, die sich zwischen diesem Menschenschlag bereits von Kindheit an unwohl fühlte, wie ein Außenseiter eben. Dazu macht es ihr ein Schicksalsschlag vor vielen Jahren schwer, Vertrauen und Nähe zu ihren Mitmenschen aufzubauen. Sie glaubt, dass sie kein Glück auf Erden verdient. Als Becca den attraktiven Sam kennen lernt, knistert es gewaltig zwischen ihnen, doch sie hält ihn zunächst auf Abstand. Kann Sam Beccas Ängste zerstreuen? Ich muss ehrlich gestehen, dass ich unglaublich neugierig auf Beccas Story war, eben weil Becca bereits im Vorgängerband „Frühstück mit Meerblick“, als Oberzicke auftrat, allerdings mit einem schönen, trockenen Humor gesegnet. Und tatsächlich liest sich Beccas Story über weite Strecken des Romans unglaublich amüsant. „Weihnachten mit dir“, wird aus Beccas Perspektive erzählt, in „Ich-Form“. Und es beginnt bereits recht turbulent, als vergangene Weihnachtsfeste im Hause der Fletchers dargeboten werden, die zu Beginn an klarstellen, wie unterschiedlich die Schwestern geraten sind. Besonders die ersten Kapitel haben mir einige Lachtränen in die Augen getrieben beim Lesen. Aber auch im Verlauf des Romans musste ich viel schmunzeln, denn Beccas Welt; die Vergleiche die sie für sich zieht, wenn ihr diverse Personen begegnen, oder welche Gedankengänge sie hat, bei deren Handlungsweisen, fand ich megawitzig beschrieben. Hat dieser Roman viel weihnachtliches Flair? Jein. Einerseits zieht Becca alles durch den Kakao, was mit Weihnachten zu tun hat, andererseits fand ich schon, dass ihre innere Wandlung zu einem Weihnachtsroman passt. Sam, der Held des Romans, hat leider nicht allzu viele Auftritte und wenn, sind sie nicht gerade sehr dialogreich zu nennen. Überhaupt sucht man Dialoge streckenweise vergebens. Und damit kommen wir auch zu meinem kleinen Kritikpunkt. Ich fand einfach, dass die Autorin ihren Nebenfiguren leider nicht viel Raum geboten hat, in diesem Roman. Weil Becca über viele Seiten lang aus dem „Off“ erzählt. Einerseits schön, weil man mehr über ihr Innenleben erfährt, andererseits wurde dadurch viel Potential verschenkt. Ich hätte zu gerne mehr Dialoge zwischen Becca, Laura, deren quirligen, witzigen Kindern und ihrem Mann verfolgt, denn alle Akteure in diesem Buch sind sympathisch und hätten es mehr als verdient gehabt, mehr Aufmerksamkeit von Seiten der Autorin geschenkt zu bekommen. Vor allem fand ich es schade, weil die ersten hundert Seiten so knackig, humorvoll und spritzig geraten waren, als sich die Figuren noch mehr miteinander unterhielten. Dennoch ist „Weihnachten mit dir“ eine würdige Fortsetzung zu „Frühstück mit Meerblick“ und hat mir, trotz der Kürze, viel Lesespaß bereitet.

Konnte mich leider nicht in Weihnachtsstimmung bringen...

Von: Bookaholicgroup Datum: 02. November 2017

Allgemeines Titel: Weihachten mit dir Autor: Debbie Johnson Seitenanzahl: 272 Preis: 9,99€ Verlag: Heyne Klappentext So herzerwärmend wie eine Tasse heiße Schokolade Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann … Meine Meinung Als ich das erste Mal das Cover beim Bloggerportal gesehen habe, war ich hin und weg... Ich wollte unbedingt in Weihnachtsstimmung kommen und da kam dieses Buch gerade richtig. Das Cover hat mich total angesprochen, es vermittelt weihnachtliche Atmosphäre, oder? Jedenfalls war das mein erster Eindruck. Ich muss gestehen, dass mir das Cover jedes Mal schlechter gefällt, wenn ich es anschaue. Die Farben sind irgendwie so blass, das Kräftige fehlt mir, das Farbenfrohe, was typisch für Weihnachten ist, stattdessen liegen nur ein paar Karten auf diesem weißlichen Holzhintergrund. Also meine Meinung zu dem Cover hat sich verschlechtert. "So herzerwärmend wie eine Tasse heiße Schokolade", So heißt es in der Beschreibung. Kann ich dem zustimmen? Nein, leider nicht. Ich war sehr enttäuscht von der Geschichte. Anfangs hat es eine Weile gedauert, bis überhaupt etwas passiert ist und als es dann "richtig losging" wurde es leider nicht besser. Der Schreibstil ist eher distanziert und ich konnte mich so gut wie nie in die Personen hineinversetzen. Die Hauptperson ist ein totaler Weihnachtsmuffel und kann sich auch im Laufe der Geschichte nicht für die Geschenke, den Weihnachtsmann oder sonst was motivieren, was mir als Leser die weihnachtliche Stimmung auch etwas zerstört hat. Außerdem ging mir die Sache zwischen Becca und Sam, einem heißen Typen, den sie dort kennenlernt, einfach zu schnell. Die Unterhaltungen waren oberflächlich und sie kannten sich noch gar nicht lange, hielten es aber anscheinend trotzdem für logisch sich zu verlieben... Da die Geschichte nur 270 Seiten umfasst, kann halt auch nicht allzu viel Handlung drinstecken, aber ein bisschen mehr habe ich von diesem Buch schon erhofft. Um jetzt aber mit etwas Positivem abzuschließen, es gab auch schöne, romantische Stellen, in denen die Weihnachtsstimmung gut rübergekommen ist (wenn auch nicht viele). Und es ist eben eine Geschichte, die man mal eben schnell nebenbei durchlesen kann :) Fazit Leider eine durchwachsene Geschichte, von der ich mir viiieeel mehr erhofft hatte... Ich gebe dafür leider nur: 2,5/⭐⭐⭐⭐⭐

Sehr enttäuschend

Von: TemptationLady Datum: 01. November 2017

Endlich lernen wir mal Becca kennen. Sie ist die jüngere Schwester von Laura, die die Hauptperson in "Frühstück mit Meerblick" war. Becca hat sich jedoch immer als schwarzes Schaf der Familie gefühlt, denn sie mochte Weihnachten nie wirklich, nachdem sie einmal ein falsches Geschenk von ihren Eltern bekommen hat. Sehnlichst hatte sie sich etwas von den Ninja Turtles gewünscht und doch etwas ungeliebtes bekommen. Seither war es mit Weihnachten vorbei. Becca ist in meinen Augen eine interessante Persönlichkeit, doch konnte die Autorin mich überhaupt nicht von ihr überzeugen. Sie hätte ihr noch mehr Leben einhauchen müssen. Ich empfand dieses Buch als einfach nur herunter geschrieben. Die Atmosphäre, die ich von dem ersten Roman her gewohnt war, tauchte nicht auf. Auch wenn die ganzen Charaktere aus "Frühstück mit Meerblick" auftauchten, war es nicht das gleiche. Klar, es drehte sich jetzt alles um Becca, aber es kam bei mir beim lesen keinerlei weihnachtliche Stimmung auf. Die habe ich sehr vermisst. Mein Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht. Mir hat so einiges gefehlt, was ich total schade finde. Ich denke, die Autorin hätte hier wesentlich mehr herausholen können. Gut gemeinte 3 Sterne für "Weihnachten mit dir".

Sehr amüsanter Beginn, aber anschließend eine leblose Erzählung ohne den (Weihnachts-)zauber des "Comfort Food Cafés"

Von: schnäppchenjägerin Datum: 25. October 2017

Becca Fletcher ist die zwei Jahre jüngere Schwester von Laura, der Protagonistin aus dem Roman "Frühstück mit Meerblick". Ich habe den ersten Band um das "Comfort Food Café" nicht gelesen, was - wie die Autorin in einem Vorwort betont - auch nicht notwendig ist, um die Geschichte um Becca zu verstehen. Becca war schon immer das schwarze Schaf der Familie, die etwas ungehobelte Rebellin, die einen hedonistischen Lebensstil pflegte. Ausschweifende Partys, Drogen, One-Night-Stands - sie war ganz anders als ihre häusliche Schwester. Dies änderte sich als Lauras Mann David starb und Becca dem Alkohol entsagte und vor Männern auf Abstand ging. Weihnachten hasste Becca schon als Kind und trotzdem macht sie sich diesen Dezember auf den Weg zu ihrer Schwester Laura, um dort vier Wochen zu verbringen und das Weihnachtsfest bei ihr, ihrem neuen Freund und den Kindern zu feiern. In Dorset lernt sie die liebenswürdigen Charaktere kennen, die sich im "Comfort Food Café" versammeln und die den Leser schon aus dem ersten Band kennen. Da ist auch der gut aussehende Sam, mit dem Laura Becca verkuppeln möchte, die nichts davon ahnt, wie sehr sich ihre Schwester verändert hat und sich jedweden Spaß im Leben verboten hat. Schon letztes Jahr habe ich einen Weihnachtsroman von Debbie Johnson, "Weihnachtspunsch und Rentierpulli", gelesen und mich nach der witzigen Leseprobe von "Weihnachten mit dir", in der Weihnachtshasserin Becca die Weihnachten bei ihren Eltern beschreibt, die Dank der jüngsten Tochter stets im Chaos endeten. Während die Einführung des Charakters Becca herrlich ironisch und sehr unterhaltsam geschrieben ist, ist de weitere Verlauf des Romans von einer grundsätzlich melancholischen Stimmung geprägt. Lange blieb im Verborgenen, warum Becca sich selbst so quält und wofür sie sich eigentlich bestraft und letztlich konnte ich ihr Verhalten und ihren Lebenswandel nicht nachvollziehen. Was mich zudem gestört hat, ist der Schreibstil der Erzählung. Die Geschichte von Becca liest sich wie ein Bericht, den sie einem dritten erzählt oder einem Tagebuch anvertraut, was aber wiederum zu Beccas Gefühl passt, dem Leben der anderen zuzusehen und nicht selbst aktiv daran teilzuhaben. "Weihachten mit dir" liest sich damit wie ein Zeitungsartikel und nicht wie ein Roman. Es mangelt an Dialogen und insbesondere an Lebendigkeit der Erzählung. Als Leser erlebt man die Geschichte nicht, weshalb die Ich-Erzählerin distanziert und fremd blieb. Von "Weihnachten mit dir" hatte ich mir eine warmherzige Weihnachtsromanze erhofft, leider kam der Zauber des "Comfort Food Cafés" aber nicht bei mir an.

Berührend, humorvoll und unterhaltsam

Von: Conny G. Datum: 17. October 2017

Nach „Frühstück mit Meerblick“ sind wir zum zweiten Mal zu Gast im Comfort Food Café in Dorset. Diesmal begleiten wir Becca, die über die Weihnachtsfeiertage ihre Schwester Laura besuchen möchte. Laura kennen wir bereits als Hauptprotagonistin des Vorgängerbands. Zu Beginn des Buches erhalten wir einen kleinen Rückblick auf Weihnachtsfeste der Familie Fletcher zu Kinderzeiten von Laura und Becca und erfahren, warum Becca kein Fan von Weihnachten ist. In der Folge erzählt uns die Autorin Beccas Geschichte aus deren Sicht in der Ich-Form. Das schafft zwar eine gewisse Nähe zur Protagonistin und lässt den Leser an Beccas Gedanken und Emotionen teilhaben, aber so richtig nahe kam mir Becca mit ihren Empfindungen nicht. Das lag vielleicht auch zum Teil daran, dass ich manches an ihrem Verhalten nicht verstehen bzw. nachvollziehen konnte. Ihren Humor, der oft auch selbstironisch ist, mochte ich allerdings sehr. Beccas Ankunft in Dorset bedeutet nicht nur ein Wiedersehen mit Laura und ihrer Familie sondern auch mit den Bewohnern des malerischen Küstenortes und den Stammgästen des Comfort Food Cafés. Hier knüpft die Autorin an den Vorgängerband an und entwickelt die Geschichten um diese Figuren schön und schlüssig weiter. Es hat mir viel Freude gemacht zu erleben, wie es mit all diesen liebenswerten Charakteren weiter geht. In diese warmherzige und liebevolle Umgebung kommt nun Becca, die mir bis dahin nicht so gefühlsbetont vor kam, da sie außer bei ihrer Familie kaum Nähe zulässt. Aber der „Zauber“ des Comfort Food Café scheint auch auf Becca zu wirken. Allmählich öffnet sie sich gegenüber ihren neuen Bekannten, entwickelt Freundschaften und führt tiefgehende Gespräche, durch die man viel über Becca und ihre Vergangenheit erfährt. Das brachte mir Becca ein bisschen näher und erklärte einiges. Beccas Veränderung kam langsam aber dann lässt sie sogar das Weihnachtsfest über sich ergehen und scheint es sogar teilweise zu genießen. Am Ende ging mir dann allerdings alles ein bisschen zu schnell und zu glatt. Dennoch ist es ein versöhnliches und warmherziges Ende. Beccas Geschichte ist so ganz anders als die ihrer Schwester Laura. Dennoch ist sie auch berührend, humorvoll und in einem schönen, leichten Schreibstil erzählt. Abgerundet mit dem wundervollen Ort in winterlicher Umgebung und seinen liebenswerten Menschen ist dieses Buch sehr unterhaltsam und ich freue mich auf weitere Geschichten rund um das Comfort Food Café! Fazit: 4 von 5 Sternen

Passende Dezember-Lektüre

Von: Bücher in meiner Hand Datum: 20. December 2018

Der Folgeband von "Frühstück mit dir" beginnt ebenfalls mit einer Autofahrt. Diesmal sitzt Lauras Schwester Becca am Steuer. Am liebsten würde sie wieder umkehren, sie hasst Weihnachten und freut sich überhaupt nicht auf die kommenden Wochen. Andererseits freut sie sich ihre Schwester Laura und ihre Nichte und ihren Neffen wieder zu sehen. Wäre da bloss nicht Weihnachten! Während Becca in Band 1 nur in Telefongesprächen hörbar war, nimmt sie hier den gesamten Raum ein und die Geschichte wird komplett aus ihrer Sicht geschildert. Es kommen kaum Dialoge vor und die Bezeichnung "Erzählung" wird dem Roman im wahrsten Sinne des Wortes gerecht. Ich möchte Beccas Humor und ihre selbstironische Art sehr gerne. Beim Lesen merkt man schnell, dass Beccas Abneigung gegen Weihnachten einen tieferen Grund haben muss. Dies erklärt, wieso Becca so ist wie sie ist: nicht einfach, manchmal sehr miesepetrig und mürrisch. Sie kann nicht aus sich heraus, weil das Geschehene die Oberhand hat. Erst hier in Dorset findet sie den Mut darüber zu reden. Dazu braucht es die besondere Atmosphäre wie sie im Comfort Food Café schon viele Leute begeistert hat. Becca ist in den allerbesten Händen und wird akzeptiert wie sie ist. Man gesteht ihr ihren Wunsch nach Alleinsein zu und lässt Becca wissen, dass sie jederzeit bei allen vorbei kommen darf. Alle - das sind sämtliche Bekannte aus "Frühstück mit dir". Am wichtigsten sind in diesem Band die alte Edie, was mich sehr gefreut hat, und Surfer Sam. Wie gut, dass er mit vielen Schwestern aufgewachsen ist und sich über die unterschiedlichen Launen der Frauen nicht wundert. Die unkonventionellen Charaktere, die allesamt nicht perfekt sind, aber einander Luft zum Leben geben, überzeugen auch in diesem Roman. Ich wurde bestens unterhalten und kann das Buch allen empfehlen, die sich wie Becca nicht viel aus Weihnachten machen. Allen anderen wird das Buch wahrscheinlich eh gefallen! Fazit: Das Comfort Food Café sorgt für ein Happyend - die passende Lektüre für den Dezember. 5 Punkte.

Unterhaltsamer Weihnachtsroman, mit etwas Schwäche...

Von: twin_kati Datum: 29. December 2017

Sehr ansprechend find ich das Cover, es passt gut zu Weihnachten und auch zum Titel des Buches. Inhaltsangabe macht auch neugierig darauf. Mit der Hauptprotagonistin Becca musste ich erst warm werden, sie wirkt nicht umbedingt unsympathisch, aber sie hat eine negative Einstellung die manchmal etwas anstrengend ist. Von den anderen Charakteren haben mir vor allem Sam und Laura, sowie Lizzi gut gefallen. Bei den Handlungen bin ich etwas unschlüssig, sie waren schon unterhaltsam, trotzdem hat mir die Abwechslung bzw. die Höhepunkte gefehlt, deshalb kam es schon vor das es streckenweise etwas zu langatmig war. Das Ende wiederum hat mir sehr gefallen, obwohl es noch etwas mehr in die Zukunft hätte reichen können. Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen, sodass ich daran nichts auszusetzen habe.

Kein Weihnachtsfeeling aber dennoch eine wunderschöne Geschichte

Von: Natalie77 Datum: 19. November 2017

Inhalt: Becca hasst Weihnachten schon seitdem sie ein Kind war. Weihnachten bedeutet für sie der Horror Pur. Trotzdem hat sie sich auf den Weg nach Dorset gemacht um mit ihrer Schwester, ihrer Nichte und ihrem Neffen die Feiertage zu verbringen. Immer im Hinterkopf so schnell wie möglich wieder nach Hause zu fahren, doch dann kommt es doch ganz anders... Meine Meinung: Frühstück mit Meerblick habe ich förmlich verschlungen und die Geschichte ist mir noch sehr präsent. So wartete ich gespannt auf den Weihnachtsroman rund um das kleine gemütliche Cafe in Dorset. Die Einleitung der Autorin erklärt schon das Becca so ganz anders als ihre Schwester ist und das merkt man recht schnell. Das machte es mir zu Beginn etwas schwer in die Geschichte zu finden, legte sich aber rasch wieder und ich hatte überwiegend Spaß an dem Buch. Der Schreibstil ist wiedermal wunderbar flüssig ohne Schnörkelei. Überwiegend empfand ich die Geschichte auch als fesselnd, doch uferte die Autorin manches Mal in ihren Beschreibungen etwas aus ohne das es mir das Feeling brachte was sie sich vielleicht vorstellte zu vermitteln. Eine Weihnachtsstimmung wollte bei mir allerdings auch nicht so wirklich aufbauen und so sehe ich es eher als Liebesgeschichte die nur zu der Zeit geschrieben ist weil es um Weihnachtswunder geht und Becca ein kleiner Weihnachtgrinch ist. Als Debbie Johnson in der Einleitung ein bisschen was über Becca schrieb befürchtete ich fast schon schlimmstes. Ich hatte Bange das mir das Buch nicht gefällt weil ich mit der Hauptfigur nicht klar kam, doch ihre ruppige Art war durch liebenswerte Momente entschärft. Sie war nicht nur grummelig, eher merkte man recht schnell das sie durchaus liebenswerte Seiten hatte, die sie selbst gar nicht sah. Becca entwickelte sich in Dorset immens weiter und wurde für mich zu einer ganz besonderen Figur. Schön fand ich das man nicht nur auf Laura, Matt und die Kinder aus dem ersten Band traf, sondern auch auf Edie, Cherie und Sam ohne sie wäre es einfach nicht dasselbe gewesen und auch nur halb so lustig. Das Ende empfand ich als vorhersehbar, aber es ist ein Liebesroman ^^ Somit nicht wirklich eine Überraschung. Insgesamt hätte ich gerne noch mehr aus Dorset lesen können und hoffe auf weitere Fortsetzungen.