Josefine Britz, Iris Schmitt

"V" - Alles über das weibliche Geschlecht

Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 18,00 [D] inkl, MwSt, | € 18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Leider ist für viele das weibliche Geschlechtsorgan immer noch ein schambehaftetes Areal, dessen Existenz am liebsten im Verborgenen gehalten werden sollte und dem die passive Rolle beim Sex zugeschrieben ist. Die Vulva wurde viel herumgeschubst und ihr wurden im Laufe der Zeit mehr gegensätzliche Eigenschaften und Fähigkeiten nachgesagt, als sie Nervenenden besitzt. Das muss sich ändern! Die Autorinnen Britz/Schmitt kämpfen in diesem Buch für mehr Akzeptanz und weniger Scham, wenn es um Vulva und Vagina geht. Sie wollen ein positives Bewusstsein für das weibliche Geschlechtsteil schaffen und endlich mit alten, meist von Männern geschaffenen Vorurteilen aufräumen. Wie kam es geschichtlich dazu, dass die Vulva mit so viel Scham behaftet ist? Wie "funktioniert" die Vulva? Was hat der Vibrator mit Hysterie zu tun? Wieso ist weibliche Sexualität im gesellschaftlichen Bewusstsein ein zweischneidiges Schwert, das nur zwischen Schlampentum und Frigidität unterscheidet – oder bestenfalls einfach gar nicht zur Sprache kommt? Und schließlich die angesichts all der Penis-Kritzeleien auf öffentlichen Toiletten längst überfällige Anleitung wie man eine Vulva kritzelt. Mit viel Witz, Charme und gnadenloser Offenheit zeigen Britz/Schmitt hier, welch wunderbares Körperorgan jede Frau besitzt. Humorvolle, erfrischende Illustrationen, Interviews, Meinungsumfragen, Zitate und Fakten begleiten die Leser*in bei der Lektüre.

Ein Buchtipp für alle Frauen da draußen!

Von: Moinseetretboot Datum: 06. November 2021

„V“ - Alles über das weibliche Geschlecht“ ist ein Sachbuch von Josefine Britz und Iris Schmitt. Hier wurde wirklich alles behandelt, von Verhütung über Anatomie, Menstruation und gesellschaftliche Rückstände. Aber auch Selbstbefriedigung, Geschlechtsverkehr und Sexismus sind eigene Kapitel gewidmet. Es ging eben nicht nur um die weiblichen Geschlechtsmerkmale, sondern um das weibliche Geschlecht generell. Das Buch fällt durch sein ansprechendes Design und die farbenfrohe Aufmachung ins Auge. Unterhaltsame und aussagekräftige Zeichnungen sowie farblich markierte Exkurse ergänzen den informativen und faktenreichen Text. Zusätzlich gibt es abgedruckte Umfragen und hilfreiche Tipps von verschiedenen Frauen oder Zitate einer Gynäkologin. Mein Highlight waren aber die persönlichen und sehr ehrlichen Geschichten von Frauen über Sexualität oder ganz einfach ihren Alltag, die sie für uns erzählt haben. Sie haben das Buch von anderen Sachbüchern abgehoben. Es war sehr humorvoll geschrieben und der Witz dabei hat mir total gut gefallen. Allerdings wurde mir manchmal zu viel gelabert und es blieb oft oberflächlich. Des Weiteren hätte ich mir u.a. noch einen größeren Teil über die Geburt gewünscht. Dass es nicht von zwei Medizinerinnen geschrieben ist, fällt eben auf, aber dafür haben sie es wirklich toll gemeistert und viel anderen guten Inhalt produziert. Der feministische Touch hat mich stolz gemacht, eine Frau zu sein und mich mit meinen gleichgeschlechtlichen Mitmenschen zusammengeschweißt. #girlpower Außerdem fand ich schön, dass es so bestärkend und positiv war. Akzeptanz und Enttabuisierung wurden groß geschrieben und Vorurteile und Mythen aus dem Weg geräumt. Ich kann es besonders jungen Leserinnen empfehlen, denn ich habe selber noch so viel über meinen eigenen Körper gelernt. Die richtige Bezeichnung des weiblichen Geschlechtsorgans (Vulva!!) und den Unterschied zur Vagina haben wir nämlich ganz bestimmt nicht im Sexualkundeunterricht behandelt… Dieses Buch ist aber nicht nur für Frauen interessant, sondern sollte in Teilen durchaus auch von Männern gelesen werden, um sich mit den Themen zu beschäftigen. Denn die Autorinnen heben die wunderschöne weibliche Vielfalt hervor, setzten sich für Gleichberechtigung aller Geschlechter ein und kämpfen gegen die Schambehaftung weiblicher Normalitäten und Bodyshaming an. Fazit: Ein sehr abwechslungsreich gestaltetes Sachbuch mit wichtiger Message, wertvollen Informationen und ganz viel Liebe und Hilfe für Frauen und die Individualität.

Alles über das weibliche Geschlecht

Von: Saha.and.soul Datum: 07. June 2021

„Alles über das weibliche Geschlecht“ in Erfahrung zu bringen, ist mit Sicherheit eine Lebensaufgabe. In dem Buch geben die beiden Autorinnen allerdings die Möglichkeit mit einigen Themen wenigstens einmal in Berührung zu treten. Es werden unter anderem der weibliche Zyklus und die weibliche Anatomie thematisiert mit dem Fokus den weiblichen Geschlechtsbereich auch richtig zu benennen. Zum Beispiel der Unterschied zwischen Vulva und Vagina. Was meinen wir damit? Ist es egal? Nein, ist es nicht. Die Vulva ist das, was von außen erkennbar ist (z.B. die Vulvalippen). Die Vagina ist der Muskelschlauch im Inneren, der bis zum Gebärmutterhals reicht. Die Vagina ist allerdings nicht mit hochsensiblen Nervenfasern ausgestattet: „Wenn es so wäre, würde das biologisch betrachtet sogar ein echtes Problem darstellen [...] Wäre die Vagina also mit einem Nervengewebe ausgestattet wie zum Beispiel die Vulva, würde keine Frau der Welt eine natürliche Geburt ertragen.“ Die Info könnte außerdem das ein oder andere sexuelle Erlebnis positiv beeinflussen. Einfach mal darüber nachdenken. Außerdem geht es eben auch um Verhütung, um Scham, um Masturbation, etc. Interessant sind auch persönliche Erfahrungen/Einblicke von 14 befragten Frauen, weil dadurch klar wird wie unterschiedlich mit der eigenen Sexualität umgegangen werden kann. Das Buch bleibt jedoch sehr oberflächlich bei allen Themen und meinen Humor treffen die Autorinnen mit ihrer Art nicht. Nichtsdestotrotz kann es für diejenigen hilfreich sein, die einfach mal wissen wollen, was sie überhaupt alles recherchieren könnten.

Großartig!

Von: annasbookplanet Datum: 20. March 2021

Klappentext Leider ist für viele das weibliche Geschlechtsorgan immer noch ein schambehaftetes Areal, dessen Existenz am liebsten im Verborgenen gehalten werden sollte und dem die passive Rolle beim Sex zugeschrieben ist. Die Vulva wurde viel herumgeschubst und ihr wurden im Laufe der Zeit mehr gegensätzliche Eigenschaften und Fähigkeiten nachgesagt, als sie Nervenenden besitzt. Das muss sich ändern! Die Autorinnen Britz/Schmitt kämpfen in diesem Buch für mehr Akzeptanz und weniger Scham, wenn es um Vulva und Vagina geht. Sie wollen ein positives Bewusstsein für das weibliche Geschlechtsteil schaffen und endlich mit alten, meist von Männern geschaffenen Vorurteilen aufräumen. Wie kam es geschichtlich dazu, dass die Vulva mit so viel Scham behaftet ist? Wie "funktioniert" die Vulva? Was hat der Vibrator mit Hysterie zu tun? Wieso ist weibliche Sexualität im gesellschaftlichen Bewusstsein ein zweischneidiges Schwert, das nur zwischen Schlampentum und Frigidität unterscheidet – oder bestenfalls einfach gar nicht zur Sprache kommt? Und schließlich die angesichts all der Penis-Kritzeleien auf öffentlichen Toiletten längst überfällige Anleitung wie man eine Vulva kritzelt. Mit viel Witz, Charme und gnadenloser Offenheit zeigen Britz/Schmitt hier, welch wunderbares Körperorgan jede Frau besitzt. Humorvolle, erfrischende Illustrationen, Interviews, Meinungsumfragen, Zitate und Fakten begleiten die Leser*in bei der Lektüre. Meine Meinung Die Aufmachung des Buches ist wirklich sehr gelungen. Das Cover lässt sofort das Thema erkennen! Wunderschön und gelungen sind auch die Illustrationen im Buch. Sie veranschaulichen nicht nur die Inhalte, sondern stehen auch für Vielfalt und Selbstliebe! Josefine Britz und Iris Schmitt haben hier ein wirklich gelungenes, unverzichtbares Buch geschaffen. Es steht für einen offenen und zeitgemäßen Umgang mit dem weiblichen Geschlecht und räumt endlich mit Vorurteilen, Mythen und veralteten Sichtweisen auf. Im Jahr 2021 sollte sich keine Frau mehr für ihren Körper und ihr Geschlecht schämen. Stattdessen sollten Vielfalt und Selbstliebe auf dem Plan stehen. Hierzu tragen die Autorinnen durch ihren offenen Umgang, der Enttabuisierung und der Vielfalt innerhalb der Illustrationen erheblich bei. Josefine Britz und Iris Schmitt sprechen in diesem Buch unter anderem über die Anatomie der Vulva, die Periode, Selbstbefriedigung, Sex, Verhütung und weibliche Orgasmen. Zudem geht es natürlich um Bodyshaming und die Übersexualisierung des weiblichen Körpers. Im Verlauf des Buches finden sich immer wieder Aussagen von Frauenärzten und Umfrageergebnisse. Besonders die Umfrageergebnisse fand ich großartig integriert. Sie ermöglichen die Identifikation mit anderen Frauen und helfen z.B. beim Thema Verhütung eine Entscheidung für sich selbst zu treffen. Der Schreibstil von Britz und Schmitt ist sehr angenehm. Sie wirken beim Lesen sehr sympathisch, gehen offen mit einem ewigen Tabuthema um und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Fazit „"V" - Alles über das weibliche Geschlecht“ ist ein unverzichtbares Buch über das weibliche Geschlecht, das für einen offenen und zeitgemäßen Umgang mit einem ewigen Tabuthema steht. Dieses Buch sollte in jedem Haushalt stehen. Große Leseempfehlung!

Viva la vulva! Ein tolles, wichtiges Buch - leider mit ein paar Kritikpunkten

Von: Luna von Lebensbetrunken Datum: 12. March 2021

Worum geht es? Wie der Name schon sagt: Es geht um wirklich alles, was das weibliche Geschlecht betrifft. Erstmal um grundlegende Anatomie, um den richtigen Namen (Vulva!), um die Menstruation und Masturbation, um Sex und Verhütung, um Schönheitsideale, Mythen, Scham und Neid. Begleitet wird der Text von jeder Menge Umfragen und Illustrationen. Wie ist es? Grundsätzlich ist dieses Buch mehr als wundervoll! Es ist super informativ und lehrreich und hat tatsächlich auch für mich noch einiges Neues enthalten. Es ist zwar ein Sachbuch und die Wissensvermittlung steht im Vordergrund, doch dabei kommt keinesfalls die Unterhaltung zu kurz! Das Buch wird von einem sehr erfrischenden, leichten Schreibstil beherrscht inklusive Ironie und kleiner Witze. Ich musste beim Lesen wirklich mehrere Male schmunzeln. Neben den wertvollen Informationen bietet das Buch auch so so wunderschöne Zeichnungen! Am liebsten würde ich jede abfotografieren und mir in die Wohnung hängen! Ebenfalls toll finde ich, dass die vielen Quellenangaben gleichzeitig auch weitere Empfehlungen sind (so beziehen sich die Autorinnen auf Liv Strömquist, Roxane Gay oder Rupauls Drag Race!). Und ein absolutes Highlight für mich: Im Buch ist eine Anleitung, wie man sich selbst Stoffbinden näht (und eine Anleitung, wie man easy eine Vulva malt)! Das werde ich definitiv beides ausprobieren! Nun leider zu den Teilen, die mich gestört haben: Allen voran hätte ich mir manchmal eine Triggerwarnung gewünscht (gerade, wenn es plötzlich um sexualisierte Gewalt geht). Auch konnte ich nicht immer einen roten Faden erkennen (aber das war nicht so schlimm!). Problematisch finde ich, dass das Buch sehr binär und heteronormativ aufgebaut ist. Es wird nicht einmal wirklich erwähnt, dass es auch andere Geschlechter gibt, oder dass nicht nur Frauen eine Vulva haben oder menstruieren und dass es nicht nur heterosexuellen Sex/Partnerschaften gibt. Das geht gar nicht und finde ich so schade! (Vor allem weil es unterschwellig schon Bestandteil des Buches oder in Zeichnungen zu finden ist – aber eben nie richtig thematisiert wird!) Auch leider ein Riesenminus: Das Buch wimmelt nur so von Harry Potter Bezügen, Zeichnungen und Anekdoten. Ich weiß, dass der Umgang mit dem Thema schwierig ist – aber trotzdem muss man dafür eine Lösung finden! Einfach nur ein Hinweis wäre ja schon schön gewesen! Aber da das Buch diese Woche erschien, wäre doch wirklich genug Zeit sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und gegebenenfalls alle HP-Bezüge zu streichen! Ich weiß, das ist ärgerlich und kann viel Mühe kosten, aber trotzdem! Und ein letzter (großer) Kritikpunkt von mir: Es gibt eine Seite im Buch mit den „Worst/Weirdest Sex Stories“, wo „ganz besonders lustige“ Sexgeschichten geteilt werden – diese finde ich teilweise allerdings gar nicht lustig, sondern teilweise übergriffig und grenzüberschreitend! Gerade bei jungen Leser*innen kann das glaube ich zu ganz falschen Annahmen (nach dem Motto „das ist also normal und ich sollte drüber lachen“) führen. Mein Fazit Keine Frage, das Buch ist superwichtig und ich wünschte ich hätte es schon vor vielen Jahren gelesen. Im Idealfall wäre es einfach Pflichtlektüre an jeder Schule. Es war wirklich sehr angenehm zu lesen (gerade auch weil es so unterhaltsam war), daher würde ich es besonders für jüngere Menschen empfehlen, die ihren Körper oder Körper an sich vielleicht gerade erst kennenlernen. Es tut mir selbst leid, aber aufgrund all meiner Kritikpunkte kann ich das Buch leider nicht uneingeschränkt empfehlen. Es ist leider wirklich nicht besonders inklusiv und dadurch an manchen Stellen zu oberflächlich oder problematisch. Dennoch muss ich sagen, dass ich mich von Herzen freue, dass es dieses Buch gibt!

Ein wundervolles Buch zu einem wundervollen Thema

Von: Katha Datum: 09. March 2021

Mit informativen Texten und unglaublich tollen Illustrationen beschreibt das Buch alles, was man über das weibliche Geschlecht wissen sollte. Eine Pflichtlektüre für Frauen und eigentlich auch Männer, egal welchen Alters.

Einfach klasse! Super zeitgemäß!

Von: Tanja Datum: 09. March 2021

Wunderschöne Illustrationen, toll geschrieben! Endlich mal ein Buch das der Zeit entspricht und aus diesem ewigen tabu-Thema eine alltägliche normal Sache macht. Meine Tochter ist noch kein Jahr alt und ich freue mich schon dieses Buch zur Aufklärung nehmen zu können. Selbst ich konnte noch was lernen und hab meine Einstellung zum positiven ändern können! Dankeschön für diese super Lektüre!!!

Danke, dass ihr die Vielfalt der Vulva sichtbar macht.

Von: Britta Datum: 08. February 2021

Eine Masterarbeit über die Vielfalt der Vulva schreiben? Genau das haben Fine und Iris gemacht! Das Resultat ihrer monatelangen Recherche und Arbeit kann sich mehr als sehen lassen: Ein wunderbares, modernes und inklusives Aufklärungsbuch über die Vielfalt der Vulva und alles, was dazu gehört. Das Buch setzt sich auf über 200 Seiten sowohl illustrativ und textlich als auch humorvoll und informativ mit verschiedensten Vorurteilen und Herausforderungen rund um die Vulva auseinander. Mit dem Buch klären sie auf, feiern die Vielfalt aller Körper und regen zu offenen Gesprächen über das weibliche Geschlecht an. Von Herzen Danke für eure wunderbare Arbeit!
 Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen!