Maren Vivien Haase

Dance into my World

Dance into my World Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 13,00 [D] inkl, MwSt, | € 13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen …

Mit Playlist im Buch!

Die »Move District«-Reihe bei Blanvalet:
Band 1: Dance into my World
Band 2: Step into my Heart
Band 3: Fly into my Soul

Alle Bände können auch unabhängig voneinander gelesen werden.

"𝘌𝘯𝘥𝘭𝘪𝘤𝘩 𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦 𝘪𝘤𝘩 𝘸𝘪𝘦𝘥𝘦𝘳 𝘥𝘢𝘴 𝘎𝘦𝘧ü𝘩𝘭, 𝘦𝘪𝘯𝘦𝘮 𝘔𝘦𝘯𝘴𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘷𝘦𝘳𝘵𝘳𝘢𝘶𝘦𝘯 𝘻𝘶 𝘬ö𝘯𝘯𝘦𝘯. 𝘌𝘳 𝘬𝘢𝘯𝘯𝘵𝘦 𝘮𝘦𝘪𝘯𝘦 𝘝𝘦𝘳𝘨𝘢𝘯𝘨𝘦𝘯𝘩𝘦𝘪𝘵, 𝘪𝘤𝘩 𝘴𝘦𝘪𝘯𝘦."

Von: lyx.and.more Datum: 09. January 2022

Im ersten Band der Move District-Reihe geht es um Jade, die vor ihrer Vergangenheit fliehend einen Neuanfang in New York wagt und Austin, einen Profi-Tänzer der Move District Akademie. Die Erzählung erfolgt ausschließlich aus der Perspektive von Jade. Jade hat den Traum an einem erfolgreichen Modecollege zu studieren. Hierfür wagt sie einen Neuanfang in New York und nimmt einen Job in einem Café an, wo sie die herzliche Olivia kennenlernt. Jade tut sich nach den Erlebnissen vor einem Jahr in ihrer Heimat, die sie bis in ihre Träume verfolgen, schwer damit Menschen zu vertrauen und Freundschaften zuzulassen. Mit Olivia scheint sie aber direkt eine gute Freundin gefunden zu haben. Da diese Profitänzerin an der erfolgreichen Move District Akademie ist, versucht sie Jade immer wieder zu überreden einen ihrer Kurse zu besuchen und in ihr die Begeisterung fürs Tanzen zu wecken. An der Tanzakademie lernt sie Austin kennen, der direkt an ihr interessiert zu sein scheint. Doch Jade blockt ihn immer wieder ab und macht ihm klar, nicht mehr als Freundschaft zu wollen. Als er ihr jedoch einen guten Job an der Akademie besorgt und immer wieder ihre Nähe sucht, kann sie das Prickeln zwischen ihnen nicht mehr ignorieren. Die beiden nähern sich einander an, doch wird Jade immer wieder von den Erinnerungen an ihre Vergangenheit heimgesucht. Im letzten Drittel des Buches erfährt der Leser dann endlich, was es mit ihrem Geheimnis auf sich hat. Mein erster Gedanke zu dem Buch war, dass Jade nach New York gekommen ist, um Tänzerin zu werden. Es stellt sich jedoch schnell heraus, dass dem nicht so ist. Das macht die Geschichte unvorhersehbarer, was mit gut gefallen hat. Die Geheimnisse um ihre Vergangenheit machen die Geschichte zusätzlich spannend. Hinzu kommt der packende und moderne Schreibstil, ein tolles Setting und das traumhaft schöne Cover. Von mir gibt's 4,5 Sterne.

Tanzliebe

Von: kathi.zeilenverliebt Datum: 07. January 2022

Ich liebe ja Tanzfilme, aber Bücher zu dem Thema habe ich kaum. Umso mehr habe ich mich auf die Move District Reihe von Maren Vivien Haase gefreut. Im ersten Band 'Dance into my World' lernen wir Jade & Austin kennen und die gesamte Tanzclique des Move Districts. Jade zieht nach New York um einen Neuanfang zu wagen. Um die Zeit bis zur Bewerbungsphase an der Parsons School of Design zu überbrücken, jobbt sie in einem Café. Dort lernt sie ihre Kollegin, die Tänzerin Olivia, kennen. In Olivia findet Jade eine Freundin und fasst langsam wieder Vertrauen in andere Personen. Durch Olivia fängt Jade an im Move District Tanzkurse zu besuchen und entdeckt ihre Liebe zum Tanz. Dort trifft sie auch auf Austin. Man spürt sofort eine Verbindung zwischen den Beiden. Doch Jade blockt jeden Annäherungsversuch ab, zu sehr belasten sie ihre Vergangenheit. Austin gibt aber nicht auf und versucht sie mit seiner witzigen Art behutsam für sich zu gewinnen. Eine wirklich schöne Geschichte, die einen super angenehmen Schreistil hat. Es hat sehr viel Spaß gemacht Jade auf ihren Weg zu begleiten. Ihre Hoffnungen und Träume für die sie trotz allem kämpft. Austin, der einfach super einfühlsam und langsam mit Jade umgeht und ihr den Raum gibt, den sie braucht um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Mein Highlight war aber einfach Olivia, ihre Art war einfach bezaubernd und ich freue mich sehr, dass sie in Band 2 in den Vordergrund tritt. 4/5 - ein toller Reihenauftakt, der definitiv Lust auf mehr macht. Eine klare Leseempfehlung meinerseits!

Viel Drumherum

Von: Sparkles & her books Datum: 27. December 2021

„Vielleicht war es an der Zeit, Austin nicht immer von mir wegzustoßen, ihn in mein Leben zu lassen. Ihm eine Chance zu geben, mir zu beweisen, dass es in Ordnung war zu vertrauen.“ (Jade in Dance into my world) Worum geht’s? Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen … Dance into my world ist Band 1 der Move District-Reihe. Die Geschichte ist in sich geschlossen, die Charaktere der Folgebände kommen jedoch schon vor. Schreibstil und inhaltliche Hinweise Die Geschichte wird ausschließlich durch Jade in der Ich-Perspektive. Die Geschichte verläuft linear. Der Schreibstil ist locker, angenehm lesbar und kann einen mitreißen. Das Buch beinhaltet potenziell triggernde Thematiken. Meine Meinung Auf Dance into my World hatte ich mich sehr gefreut. Das lag weniger an der Autorin, die eine beliebte Bloggerin ist, die ich jedoch nicht kenne. Es lag an der Thematik, denn Tanzen kommt in Büchern ja durchaus seltener vor. Ich war sehr gespannt, wie das alles umgesetzt wird. Am Ende hatte ich aber so meine Probleme mit dem Buch. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Das liegt daran, dass der Schreibstil sehr lebendig und mitreißend ist. Von Anfang an spürt man die Energie der Geschichte und der Charaktere und hiervon hat das Buch auf jeden Fall sehr viel. Jade kommt gerade frisch nach New York, nachdem sie in ihrem Heimatort Schlimmes erlebt hat und nun regelrecht flieht, um neuanfangen zu können. Was ihr passiert ist und was die Folgen hiervon waren, wird immer wieder leicht angedeutet, es dauert aber sehr lange, bis es tatsächlich offengelegt wird. Das hat mich manchmal ein wenig genervt, weil die Andeutungen schon relativ präzise sind, gleichzeitig aber das Thema dann immer wieder abgebrochen wird. Das fühlt sich dann immer ein wenig so an, als würde man versuchen wollen, künstlich Spannung aufzubauen, was das Buch in meinen Augen gar nicht nötig hätte. Jedenfalls kommt Jade nach New York, bezieht hier eine kleine Wohnung und fängt an, in einem Cafe zu jobben. Hier lernt sie Olivia kennen, die im Folgeband die Protagonistin sein wird. Anfangs skeptisch und von ihren schlechten Erfahrungen geprägt, kann Olivia Jade aber sehr schnell zu einer Freundschaft überreden. Olivia ist Tänzerin im Move District, einem Tanzstudio mit einer breiten Auswahl an Kursen. Und genau hier fängt Jade nun auch an, zu tanzen zu lernen. Tanzen, die Geschichte um das Move District und die Leute hier bilden einen Schwerpunkt der Geschichte. Es geht sehr viel darum, Jade belegt immer mehr Kurse und findet dort neue Freunde. Mit diesen Freunden macht sie auch Unternehmungen und später fängt sie auch an, Kleidung für das Move District zu entwerfen. Angesichts der schlechten Erfahrungen, die sie vor kurzem mit Freundschaften gemacht hat, ist die Entwicklung sehr erfreulich. Alle Charaktere sind auch sehr sympathisch und man fühlt sich direkt wie angekommen. Nur leider hatte ich gleichzeitig auch das Gefühl, dass Ewigkeiten wenig passiert und das Buch sich nicht so wirklich entwickelt. Man ist dabei, wie Jade arbeitet. Man erfährt mehr über das Tanzen. Man erlebt Jade beim Designen von Kleidung, ihrem Lebenstraum. Und gelegentlich gibt es Momente mit Austin. Austin ist Jades Love Interest. Von Anfang an ist mir Austin zu perfekt, zu aufdringlich, zu gut. Er wird als Bad Boy betitelt, aber wirkliche Gründe hierfür gibt es nicht. Er hat von Anfang an ein Auge auf Jade geworfen und macht dies auch offen klar. Sie hingegen weist ihn immer und immer wieder ab. Zu Beginn war dies noch ganz unterhaltsam, aber irgendwann ist die Stimmung gekippt und Jade ging mir zunehmend auf die Nerven. Es geht nicht wirklich vor oder zurück, ich konnte die Chemie zwischen Jade und Austin auch nicht greifen. Er ist ein lieber Kerl, sie ein nettes Mädchen, aber das Knistern war für mich zu künstlich. Generell fand ich, dass Austin leider eher wenig Tiefe hat. Er wirkt eindimensional und fast schon austauschbar. Seine Sorge um Jade ist aber dafür echt und hilft, die Vergangenheitsgeschichte besser aufzuarbeiten. Auch Austin hat einen Schatten in seiner Vergangenheit, dieser kam mir aber zu kurz und passte auch nur eingeschränkt. In der Liebesgeschichten-Hinsicht konnte mich das Buch aber leider nicht überzeugen. Bei dem ganzen Drumherum geht die Beziehungsentwicklung aber auch zu sehr unter. Generell war es zu wenig Handlung für zu viele Seiten oder zu viele Seiten für den angedachten Inhalt. Zwischendurch gab es immer wieder Phasen, wo ich mich zum Weiterlesen echt zwingen musste, weil mich das Bisherige nicht so gepackt hat. Das änderte sich beim letzten Viertel des Buches. Hier hatte ich das Gefühl, dass es endlich losging. Jades Vergangenheit wird gelüftet, man erfährt ihr „Geheimnis“. Mir gefällt, wie die Autorin die Thematik darstellt. Es gab für mich aber auch einige Fragezeichen, die wahrscheinlich einfach persönliche Präferenzen sind. Jedenfalls war die Umsetzung sehr solide und nachvollziehbar. Die Autorin arbeitet mit starken Botschaften. Gleichzeitig war ich aber von Jade auch an einer Stelle irritiert, da sie auf Austin und Gerüchte um ihn sehr extrem reagiert und ihn direkt abschießt, während sie doch selbst mit ihrer Vergangenheit weiß, wie schnell Gerüchte entstehen und alles zerstören können. Das fand ich etwas widersprüchlich und inkonsequent. Mein Fazit Dance into my world ist ein solider Auftakt, der sich gut lesen lässt. Leider verliert sich das Buch sehr im Drumherum, konzentriert sich viel auf die Tanzthematik und Freundschaften und vergisst dabei etwas die Probleme der Charaktere. Es dauert zu lang, bis es wirklich losgeht und dann endet das Buch fast schon abrupt und zu einfach. Ich hatte mich leider viel mehr erhofft. [Diese Rezension basiert auf einem vom Verlag oder vom Autor überlassenen Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde hiervon nicht beeinflusst.]

Ein absolut fesselnder und gefühlvoller Auftakt!

Von: Bücherfarben Datum: 22. December 2021

MEINE MEINUNG: Vorab kann ich euch sagen, dass ich dem Schreibstil von Maren Vivien Haase total verfallen bin. Die Autorin schreibt einfach so einnehmend und liebevoll, dass ich beim lesen einfach jegliche Zeit vergessen habe. Sie nahm mich so dermaßen ein, dass ich mich voll und ganz in den Stil sinken lassen konnte und mich darauf einlassen. Maren konnte mich mit ihrem Schreibstil sehr schnell erreichen, denn der Schreibstil von ihr ist einfach besonders und so toll gewesen, dass ich einen richtigen Leseflash entwickelt habe beim lesen. Rein vom Schreibstil her konnte mich die Autorin schon einmal für sich gewinnen. Wir lernen in Dance into my World Jade und Austin als erstes Protagonisten-Paar kennen. Jade ist eine zurückhaltende und dennoch sehr authentische Protagonistin die mir von ihrer Art her sehr gut gefallen hat. Im Verlauf der Geschichte lernen wir Jade und ihre Vergangenheit sehr gut kennen und so bekommen wir ein sehr gutes Bild von ihr. Auch war sie sehr authentisch und greifbar gezeichnet, was mir sehr gefallen hat. Aber auch Austin ist eine Hauptfigur wie man sich ihn wünschen kann. Ich mochte ihn sofort mit seiner witzigen und authentischen Art und so hat er sich in mein Herz geschlichen. Aber Maren Vivien Haase hat auch super liebe, interessante und greifbare Nebenfiguren gezeichnet die mir ebenfalls alle sehr gefallen haben. Die Geschichte rund um dieses Buch dreht sich um das Hip Hop tanzen und dieses Thema war super ausgearbeitet. Die Geschichte die die Autorin hier geschaffen hat, die war einfach so fabelhaft, so grandios, dass ich sie einfach geliebt habe. So klar und flüssig erzählt und trotzdem so so interessant und mit Gefühl, dass ich mich der Story voll und ganz hingeben konnte und diese richtig genossen habe. Aber auch die Storyline war klar und deutlich und dessen Aussage die ich hier gelesen habe, die war stark und auf den Punkt. Insgesamt eine richtig schöne und gute Geschichte die mich vollkommen übermannt hat. Selbst als ich die Handlung in diesem Buch gedanklich durchgegangen bin, konnte mich die Autorin hier immer wieder überraschen und zeigte, dass sie unvorhersehbar schreibt und Wendungen in die Handlung einbaut, die ich so nicht habe kommen sehen. Maren Vivien Haase erschuf eine Handlung, die mich umgehauen hat, die mich von der ersten Seite in sich aufgesogen hat und die mich in sich verschlungen hat. Die Handlung war von der ersten Seite an klar und verständlich, stark und außergewöhnlich und vor allem war sie strukturiert und greifbar. Auch der Handlungsstrang in diesem Buch war locker, einfach und gefühlvoll, was sich in Zusammenarbeit mit der Handlung sehr gut gemacht hat. MEIN FAZIT: Dance into My World ist der Auftakt der Move District Trilogie und dazu ein erstklassiger Auftakt. Von Seite 1 an konnte mich die Autorin für sich, die Geschichte und dessen Handlung gewinnen. Für mich war dieses Buch ein richtiges Monatshighlight, denn es rundum einfach rund, in sich stimmig und perfekt. Maren Vivien Haase lwgte Gefühle, Emotionen und Wendungen in diese Geschichte, die ich genau in solchen Storys haben möchte und deshalb kann ich das Buch nur weiterempfehlen. Natürlich erhält es auch die volle Punktzahl!

Ein süßer Auftakt

Von: Booksherlock Datum: 08. December 2021

In "Dance into my world" lernen wir tolle Protagonisten kennen. Aber nicht nur sie, sondern auch wirklich sympathische Nebencharaktere, die Lust auf mehr machen. Jade Evans flüchtet aus ihrer Heimat nach New York - nicht nur wegen der schweren Zeit, die sie dort verbringen musste, sondern auch, weil sie ein Traum hat. Sie möchte Modedesign studieren! Jade ist zurückhaltend, hat Vertrauensprobleme und Ängste, die sie begleiten. Vor allem, wenn es um Männer geht. Da trifft es sich super, dass sie natürlich direkt von einem unglaublich hinreißenden Kerl halb ungerannt wird. Und als würde das nicht schon reichen, stolpert sie ihm wieder über den Weg. Austin Lewis ist ein gutaussehender, selbstbewusster und wirklich herzensguter junger Mann, der jedem mit einem Lächeln begegnet. Allen voran Jade - man merkt schnell, dass er ein Auge auf sie geworfen hat und ich finde das Zusammenspiel der beiden an manchen Stellen wirklich amüsant und eine kleine Flamme der Leidenschaft labert auf. Ein Prozess, der es Kribbeln lässt. Zudem wird viel Zeit im "Move District" verbracht, bei dem man selbst Lust aufs Tanzen bekommt. Sowohl Jade als auch Austin haben eine Vergengenheit, vor denen sie beide scheinbar nicht fliehen können. Während aber Austin offener ist, verschließt Jade sich immer wieder, sobald sie sich näher kommen. Und dann taucht die Vergangenheit von Jade auch noch in New York auf. Es wird spannend, es wird tiefgründig und etwas emotional. Der Schreibstil war wirklich leicht, dennoch störten mich hier da ein paar Wiederholungen. Zum Beispeil, wie oft erwähnt wurde, welche Haarfarbe Austin hat, schließlich wusste ich es schon nach der erste Erwähnung. Manche Beschreibungen waren mir persönlich etwas zu lang, aber das ist kein großer Kritikpunkt. Dance into my world ist ein süßes Buch, das Lust auf mehr macht. Bin auf den zweiten Band gespannt!

Muss man nicht unbedingt gelesen haben...

Von: fallinallinlines Datum: 24. November 2021

Vielen lieben Dank an Bloggerportal und Blanvalet Verlag für Bereitstellen des Rezensionsexemplars! Ich war sehr gespannt auf das Debüt der Autorin, weil mir vor allem die Thematik rund um das Tanzen total angesprochen hat! Was dies angeht wurde ich auch nicht enttäuscht, ich muss aber sagen, dass für mich das Buch einige Schwächen hatte. Der Einstieg fiel mir sehr leicht und ich bin schnell mit dem Schreibstil der Autorin warm geworden. Das Buch lässt sich sehr leicht lesen und man kann wundervoll in die Geschichte abtauchen, wobei ich sagen muss, dass in dem Buch immer wieder Ausdrücke und Sätze aufgetaucht sind, wo ich mir dachte, dass das kein Mensch im echten Leben auch sagt. Sie waren teilweise cringe oder einfach nur super seltsam, als hätte das Buch eine schwache deutsche Übersetzung bekommen. Leider konnte mich weder Jade noch Austin catchen. Jade fand ich noch sehr sympathisch und ich mochte die Szenen aus ihrem Alltag in der neuen, großen Stadt. Auch das Zeichnen bzw. Designen und Mode Aspekte mochte ich sehr, es war einfach mal etwas anderes in einem NA-Buch genauso wie das Tanzen. Die Tanzszenen bzw. die Szenen in der Tanzschule waren auch sehr authentisch, man merkt einfach, dass die Autorin sich da gut auskennt. Doch die Charaktere hatten für mich wenig Tiefe und um den Plot Twist wurde viel zu geteasert, wobei man alles eigentlich erahnen konnte und es somit nur einfach nervig war, dass Jade nicht mit der Sprache rausgerückt ist. Austin konnte ich leider auch nicht lieb gewinnen. Für mich ist sein Charakter so rübergekommen, als möchte er viel zu sehr als ein Bookboyfriend erscheinen. Seine Sprüche fand ich nicht lustig, sogar nach einiger Zeit nervig und leider nur zum Augenrollen. Auch dass es ständig unter die Nase der Lesern gerieben wird, wie toll und süß und sexy und ein wahres Jackpot er ist, hat mir jede Szene, wo er vorkommt, von dem Gegenteil bewiesen. Also klar, er ist ein netter Kerl, aber für mein Geschmack wurde er dann viel zu nett dargestellt. Jades Misstrauen gegenüber Austin ist für mich auch nicht natürlich rübergekommen. Ich verstehe zwar wieso sie ihm nicht vertrauen konnte, es wurde aber doch viel zu oft betont, dass Austin ein guter, anständiger Kerl ist, der nicht mit Frauen spielt. Daher fand ich das Drama gegen Ende hin auch zu viel, weil ich Jades Taten einfach nicht nachvollziehen konnte. Anstatt eine riesige Streitszene mitten in der Tanzstudio zu machen (obwohl sie über der ganzen Verlauf der Geschichte immer wieder erwähnt hat, dass sie nicht auffallen und so wenig wie möglich in der Mittelpunkt stehen möchte), hätte sie auch privat mit Austin alles bereden können. Auch der Konflikt und Probleme, die Jade aus ihrer Heimatstadt quasi vertrieben hat, wurden viel zu einfach und schnell am Ende des Buches gelöst. Dabei habe ich mir viel mehr Gefühle und tiefe Gespräche gewünscht, die leider ausgeblieben sind. Ich fand das leider auch ein bisschen schon langweilig, dass Austin Jade natürlich begleitet hat und ihr Rücken gestärkt hat. Dass er sogar bei der Szene dabei war, wo Jade endlich mit den zwei Ex-Beste-Freundinnen spricht, fand ich wieder zu viel, meiner Meinung nach hatte er dort nichts zu suchen. Allgemein wäre es viel origineller und schöner gewesen, wenn Jade ihre Vergangenheit alleine gegenübersteht und beweist, dass sie eine starke, junge Frau ist, die mit zwei Beinen fest am Boden steht. Dafür wie sehr das Thema und Ereignisse, die ihr früher zugestoßen sind, an der Oberfläche gekratzt hat, hätte sie meiner Meinung nach Austin als „Stärkung“ nicht gebraucht. Fazit: Insgesamt muss ich sagen, dass das Buch einige Schwächen hatte, weshalb ich es nicht unbedingt weiterempfehlen würde. Es war ein guter Zeitvertrieb, aber keines der Sorte Bücher, die man unbedingt einmal gelesen haben muss.

Wirklich so toll

Von: sabines_lesewelt Datum: 22. November 2021

Worum geht es? Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen … Meinung Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wirklich sehr sehr gut. Maren schreibt sehr flüssig und locker. Man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen und mitfühlen. Jade und Austin sind zwei tolle Charaktere, die ganz wunderbar auf ihre ganz eigene Art und Weise miteinander harmoniere. Ich war sofort im Buch drinnen und wollte es nicht mehr aus meiner Hand legen. Ich war wie gefesselt von der Story. Das Buch ist sehr bewegend und tiefgründig. Es zeigt den Mut der Protagonisten und wie sie versuchen, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Ich hatte am Anfang die Bedenken, dass es etwas langatmig werden könnte, aber das war überhaupt nicht der Fall. Das Tempo im Buch ist perfekt auf die Charaktere abgestimmt und lässt einem wehmütig auf das Buch zurückschauen, weil es so schnell zu Ende ist gefühlt. Auch die Nebencharaktere und das Setting haben mir sehr sehr gut gefallen. Ich liebe New York ja. War schon immer meine Traumstadt. Und ich bin so auf die Geschichten der anderen Charaktere gespannt. Ich finde das Buch immer noch so toll und habe auch schon den zweiten Teil bei mir. Cover Das Cover finde ich wirklich wunderschön. Fazit Ein wunderschöner Start dieser unglaublichen Reihe.

TANZEN. LEIDENSCHAFT. FREUNDSCHAFT.

Von: BuchWinter Datum: 21. November 2021

Ich habe mich so sehr auf diese Buchreihe gefreut und mit Band 1 ist der Autorin ein toller Auftakt gelungen! Worum geht es? Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen … Meine Meinung. Ich liebe jegliche Art von Tanzfilmen oder Büchern. Leider gibt es ja doch sehr wenige Bücher in dieser Sparte – jedenfalls kenne ich kaum welche. Als ich in der Vorschau diese Reihe entdeckt habe, war ich sofort hellauf begeistert. Ganz klar: ich muss sie lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Jades Situation zu Beginn ist suboptimal und sie kann ihr Leben nicht genießen. Sie ist anfangs sehr in sich gekehrt, ruhig und unauffällig. Ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte ist so wunderschön von der Autorin beschrieben. Allgemein merkt man, wie viel Liebe Maren Vivien Haase in ihre Protagonisten gelegt hat. Olivia ist eine Naturgewalt und lebenslustig. Ihre Art lässt Jade nach und nach auftauen und die Freundschaft zwischen den Beiden ist herzerwärmend. Hier sieht man mal wieder, was man im Leben erreichen kann, wenn man die richtigen Personen an seiner Seite hat. Nur so am Rande: ich freue mich sehr, mehr über Olivia zu erfahren. Als Austin dann hinzukommt ist klar: Kategorie Hottie und gefährlich. Trotz seiner offenen und humurvollen Art lässt Jade ihn nie ganz an sich ran – sie ist zurückhaltend und schenkt nicht jedem ihr Vertrauen. Doch Austins hartnäckige – und gleichzeitig sehr charmante Art – schaffen es doch mehr und mehr in Jades Herz. Ich finde die Beiden haben eine Dynamik, die es mir als Leser einfach gemacht hat, sie ins Herz zu schließen. Dass sich Austin und Jade sehr viel Zeit mit körperlicher Nähe gelassen haben, hat für mich hier auch viel ausgemacht. Es hätte einfach nicht gepasst, wenn es schneller passiert wäre. Alles in allem ist es eine Geschichte, wie sie das Leben nicht schöner hätte schreiben können. Man fliegt nur so durch die Seiten und der Schreibstil ist flüssig, einprägsam und enthält das gewisse Knistern. Es gab zwar – meiner Meinung nach – ein paar Dinge, die sich im Kreis gedreht haben und mir persönlich zu oft thematisiert wurden, aber hierüber kann man mal hinwegsehen. FAZIT. Ich kann diesen absolut gelungen Reihenauftakt definitiv empfehlen. Mir hat das Kribbeln und Prickeln im Buch direkt Lust aufs Tanzen gemacht. Man wird als Leser mitgerissen und möchte am liebsten sofort selber die Hüfte schwingen. Auf Band 2 freue ich mich auch schon sehr. Bewertung: 4,5 von 5 Lesezeichen.

So schön 😍

Von: Buchbaumhaus Datum: 21. November 2021

Mich hat das Buch von der ersten Seite an gecatched. Ich hab die Charaktere geliebt, habe mich im Setting direkt zu Hause gefühlt, was unter anderem daran liegt, dass New York einfach meine Lieblingsstadt ist und die Handlung war einfach nur toll 🥰 Jade war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist im Laufe des Buches richtig aufgeblüht und ich habe die Entwicklung von ihr geliebt! Austin ist einfach Austin! Er ist nicht der typische Protagonist und war so sympathisch, wodurch man auch ihn einfach nur lieben konnte. Beide haben auch super miteinander harmoniert und ich habe mich immer auf die gemeinsamen Szenen der beiden gefreut 💗 Grundsätzlich stehe ich “Hypebüchern” etwas skeptisch gegenüber, aber diese Geschichte hat mich einfach von Seite 1 überzeugt 🥰 Ich bin schon sehr auf die Geschichte von Olivia und Dax gespannt und freue mich sie bald zu lesen 💙

Toller New Adult Roman übers Tanzen

Von: Buecher_nixen Datum: 14. November 2021

Als ich den Hype um das Buch mitbekommen habe und auch die Tatsache, dass es (wie aktuell viele Bücher) von einer Bloggerin geschrieben wurde, hat mich etwas verunsichert. Aber was soll ich sagen?! Es gab für mich gar keinen Grund. In meiner Teenie Zeit habe ich wahnsinnig gerne Tanzfilme angeschaut und daher konnte das "Step up" Feeling bei mir total punkten. Die Tanzleidenschaft der Protagonisten war wirklich total ansteckend. Ich konnte mir die Tanzschule und ihre Gemeinschaft geradezu bildlich vorstellen. Es war einfach perfekt, dass Jade bei ihrem Neuanfang auf solche sympathischen und liebenswerte Personen gestoßen ist. Vor allem Olivia habe ich total in mein Herz geschlossen! So eine Freundin braucht man. Und dann ist da noch Austin! Die Chemie zwischen den Beiden hat für mich einfach gepasst. Und genau das liebe ich bei solchen Büchern! Bei so mancher Tanzszene konnte ich direkt die Funkensprühen sehen. Für mich ein wirklich toller New Adult Tanz Roman! Ich freue mich schon sehr auf die weiteren zwei Bände!

Eines meiner Highlights 2021!

Von: Engelchens Bücherwelt Datum: 11. November 2021

Ich hatte mich schon sehr auf dieses Buch gefreut. Ich liebe Tanzfilme wie Streetdance oder Step-up, wo es auch ums (Hiphop-)Tanzen und eine Liebesgeschichte geht. Doch dieses Buch hier hat meine Erwartung wirklich absolut übertroffen. Jade ist mir von Anfang an super sympathisch und sehr schnell ans Herz gewachsen. Ihre Art ist erfrischend und einfach angenehm. Auch finde ich die Kombi genial, tanzen zu ihrem neuen Hobby zu machen und aus Leidenschaft Modedesign studieren zu wollen. Auch Austin kommt sehr gut rüber. Durch ihre Angststörung befürchtet Jade zwar, dass ihr niemand etwas Gutes möchte, doch mich als Leserin hat Austin auch sehr schnell um seinen Finger gewickelt. Übrigens genauso wie Olivia die man mit Ihrer kecken Art einfach lieben muss. Der Schreibstil von Maren Vivien Haase war so angenehm, es war einfach ein Genuss das Buch zu lesen. Ein grandioser Auftakt der Triologie, der in mir die Sehnsucht nach dem zweiten Teil geweckt hat, welcher im November erscheint. Dieser dreht sich dann um Olivia und wird dabei garantiert nicht langweilig, davon bin ich überzeugt. Dance into my world ist definitiv eines meiner Jahreshighlights für 2021.

Mitreißend. Lebendig. Motivierend.

Von: SasaRay Datum: 11. November 2021

Leseerlebnis : Vorab möchte ich gleich sagen, dass "Dance into my world" ein absolutes Herzensbücher für mich ist, welches mich in kürzester Zeit komplett eingenommen hat. Die Geschichte wird von der Protagonistin Jade in der Ich-Form erzählt. Sie ist eine sehr nahbare und sympathische, junge Frau auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Ich konnte mich schnell und sehr gut in sie hineinversetzen; ihre Sorgen und Zweifel verstehen und nachempfinden, wie viel Kraft sie der Neuanfang in New York kostet. Olivia, die sie bald kennengelernt, ist einfach die Freundin, die wir uns alle wünschen und somit ein wunderbarer Nebencharakter. Austin ist definitiv mein aktueller Bookboyfriend, der mich gleich begeistern konnte und dem Buch Channing Tatum Vibes gibt. Das Buch liest sich traumhaft gut und dadurch hat das gemeinsame Lesen in Abschnitten auch nicht wirklich funktioniert, denn Maren Vivien Haase hat uns alle mit ihrem wundervollen, vereinnahmenden und mitreißenden Schreibstil gefesselt. Es gibt keinerlei Längen und ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhalten gefühlt. Übrigens eines der wenigen Büchern bei denen ich die Playlist auf Spotify beim Lesen gehört habe. Noch ein bisschen mehr Tanz hätte ich mir noch gewünscht. Das ist allerdings mein einziger und winzig kleiner Kritikpunkt. Da mich die Geschichte um Jade und Austin aber so begeistern konnte, nimmt dies keinen Einfluss auf meine Bewertung. Fazit : Eine wunderschöne Geschichte über das Neuanfangen, das Loslassen und das Zusichfinden. Absolute Leseempfehlung meinerseits!

Jade & Austin - Gefühle die mitten ins Herz treffen

Von: marheiaa.booklover Datum: 11. November 2021

Aber jetzt geht es um Jade und Austin. Auch in Austins Leben war Tanzen schon immer ein wichtiger Teil, doch Jade hat erst durch New York damit angefangen. Die Geschichte um Jade und Austin, ist erfrischend und mitreißend. Sofort hab ich Jade ins Herz geschlossen. Die schüchterne  und ruhige Art, mit der sie an die Dinge geht, war authentisch und liebevoll. Ich mag wiesie ihren Traum verfolgt und alles dafür gibt! Im Verlauf der Geschichte versteht man warum sie sich in Zurückhaltung übt. Austin ist ein Sprücheklopfer mit dem guten Herz. Er steht zu dem was er sagt und schafft es mit seinen wenigen und doch klaren Worten, die Welt zuverändern. Schnell merkt er das was nicht stimmt und weicht Jade nicht mehr von der Seite. Der Schreibstil hat mich sofort im Bann. Die Liebe zum Tanz und der Musik der Autorin, kommt auf jeder Seite durch. Die Szenen im Move-District sind detalliert geschrieben. Man merkt das sie weiß was sie schreibt und lässt es dem Leser noch mehr zu sich in den Seiten fallen zulassen. Ich freu mich auf weitere Stunden mit Austin und der Crew im Move – District! Es gibt eine absolute Lesempfehlung wenn man auf eine Tanzgeschichte mit Liebe Lust hat! Ein gelungenes Debüt! 5/5, ⭐und schon allein wegen dem Tanzen hat das Buch ein Herzplatz bekommen!

Schönes New Adult Roman

Von: celest_reads Datum: 08. November 2021

“Dance into my World” ist ein New Adult Roman von Maren Viven Haase und am 20. September 2021 im Blanvalet Verlag erschienen. Das Buch umfasst 471 Seiten und kostet 13,00€. [Kann Spoiler enthalten] Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und neuanfangen, doch kann sie mit ihm den Neuanfang wagen und wieder vertrauen? Die Geschichte spielt in New York und handelt von Jade und Austin. Nach einem schlimmen Ereignis in ihre Heimatstadt möchte Jade in New York ein Neuanfang wagen. Sie fängt in einem Café an und lernt dort schließlich Olivia kennen. Jade fällt es sichtlich schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Harren einzulassen. Trotzdem lässt sie sich von Olivia überreden, an einer ihrer Hip-Hop Classes im Move-District-Studio teilzunehmen. Doch sie ahnt nicht, dass sie dabei auf den jungen und gutaussehenden Tänzer Austin trifft. Austin ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen Ihnen zu knistern anfängt. Doch dann droht Jades Vergangenheit sie einzuholen. Meine Meinung Vorab möchte ich dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, als ich das Buch in der Hand halten durfte. Bevor ich das Buch überhaupt angefangen hatte, hatte ich schon eine relativ hohe Erwartung an das Buch, aus dem Grund, dass es auf Bookstagram so gehypt wurde. Und bist auf ein paar Schwachpunkte, konnte mich das Buch auch echt überzeugen! New York als Schauplatz fand ich wirklich klasse. Es hat mir Spaß gemacht zusammen mit Jade New York zu erkunden. Maren hat die Stadt sehr detailliert beschrieben, dass ich wirklich manchmal das Gefühl hatte, als wenn ich selber gerade dort bin. Des Weiteren fand ich die Atmosphäre zwischen Charakteren richtig gut. Ich habe sofort das knistern zwischen Austin und Jade gespürt. Und auch das Thema Tanzen, mit dem ich kauf bis gar nichts zu tun habe, fand ich wirklich gut umgesetzt! Spoiler Die angesprochenen Themen: Vergewaltigung und Trauma wurde von Maren wirklich sehr gut ausgearbeitet. Sie hat keine Details weggelassen. Trotzdem muss ich sagen, fand ich es etwas fragwürdig, warum Jade keine Therapie gemacht hat, schließlich wurden sie fast vergewaltigt. Ich hätte es mir zu mindestens gewünscht, dass die Autorin hier mehr drauf eingegangen wäre. Spoiler Ende Jade wirkte auf mich sehr verloren, verletzt, einsam, aber auch unglaublich mutig! Zwar hatte ich anfangs etwas die Schwierigkeit, mich in Sie hineinzuversetzen. Ich kam einfach mir ihrer ganzen Art Olivia und Austin gegenüber überhaupt nicht klar. Doch nachdem ich von ihrer Vergangenheit erfahren habe, konnte ich super gut nachvollziehen, warum sie einen Neuanfang in New York unbedingt gebraucht hat und warum sie in vielen Situationen so reagiert hat. Austin wirkte zuerst arrogant, angeberisch und Bad Boy mäßig auf mich. Doch während der Geschichte habe ich Austin besser kennenlernen können. Hinter seinen arroganten Fade lauter ein liebenswert, gutaussehender und Hilfsbereiter Junger Tänzer, den man einfach nur Lieb haben muss. Er hat sich so viel Mühe mit Jade gegeben. Er hat ihr den Freiraum gelassen, den sie brauchte. Austin ist einfach ein super sympathischer Charakter gewesen! Die Freunde und Familie von Jade und Austin haben mir sehr gut gefallen. Vor allem die Olivia! Sie war einfach super hilfsbereit und freundlich Jade gegenüber. Sie sieht in allem etwas Positives! Ich freu mich auch total, dass Band 2 „Step into my Heart“ von Olivia handelt. Den ich möchte unbedingt mehr über sie erfahren. Marens Schreibstil ist sehr flüssig, angenehmen und emotional. Sie hat die Geschichte von Jade und Austin wirklich sehr gut rübergebracht. Das Buch ist aus der Ich Perspektive von Jade geschrieben, wodurch ich einen wirklich super guten Einblick in ihr Leben erhalten konnte. Trotzdem hätte ich gerne einige Kapitel aus der Sicht von Austin gelesen, einfach um etwas mehr über ihn zu erfahren. Mir persönlich gefällt das Cover von Dance into my World wirklich gut. Es wird nicht mein Lieblingscover, einfach aus dem Grund, dass es nicht meine Farbe ist. Es ist mir einfach zu gelb/orange. Dafür hat mir aber die Prägung sehr gut gefallen. Schlicht und Elegant würde ich das Cover beschreiben. Mein Fazit Im Großen und Ganzen bin ich mit der Geschichte von Jade und Austin wirklich sehr zufrieden. Ich habe sofort auf den ersten Seiten das knistern zwischen den beiden gemerkt. Austin ist einfach ein super liebeswerter und sympathischer Charakter gewesen, den man einfach gernhaben muss! Bei Jade hat es etwas gedauert, bis ich mit ihr warm geworden bin. Trotzdem muss ich sagen, hatte das Buch hier und da ein paar Schwachpunkte. Ich hatte mir einfach etwas mehr tief in Bezug auf ihre Vergangenheit und0 Verarbeitung der Geschehnisse erhofft. Es war eine wirklich schöne Tanz Liebesgeschichte, die mich sehr berührt hat. Ich freu mich aber schon total auf die Geschichte von Olivia.

Ruhiges New Adult Debüt

Von: Stopfi's Bücherwelten Datum: 07. November 2021

Vorweg muss ich ein riesiges Lob aussprechen – das Cover ist einfach wunderschön. Es fängt den herbstlichen und künstlerischen Vibe der Geschichte perfekt ein. Auch die weiteren Cover der Buchreihe sind ein absoluter Hingucker, da wurde beste Arbeit geleistet. Ich war sehr gespannt auf den Debütroman der Autorin. Besonders gut hat mir der allgemeine Vibe der Geschichte, den schon das Cover so gut einfängt. Herbstliches New York, Arbeit im Café, das Tanzen und Modedesign. Dazu kommt ein bunter und sehr sympathischer Cast an Charakteren. Gerade die Nebencharaktere wurden gut in die Geschichte eingearbeitet und bereichern die Handlung auf ihre ganz eigene Weise. Das macht Lust auf die kommenden zwei Bände. Auch unsere Hauptprotagonisten Jade und Austin haben mir gut gefallen. Bei beiden stimmt die Chemie, und beide sind sehr authentisch und sympathisch. Gerade Austin habe ich wirklich in mein Herz geschlossen, er ist mal kein typischer New Adult Bad Boy, sondern einfach nur ein netter junger Mann, der nur die besten Absichten hinsichtlich Jade hat. Diese wiederum lässt ihn gut die Hälfte des Buches ziemlich zappeln, was hinsichtlich ihrer Vergangenheit durchaus verständlich ist, auch wenn es ein bisschen unfair ist, Austin sofort in eine bestimmte Schublade zu stecken. Mit „Dance into my world“ liegt ein eher ruhiger New Adult Roman vor, der ohne das typische Drama auskommt. Das ist zwar einerseits sehr angenehm, andererseits fehlt mir aber auch etwas die Spannung und das Besondere am Buch. Über die Hälfte der Handlung plätschert vor sich hin und die große Vergangenheit lies sich schon zu Beginn erahnen. Positiv hervorzuheben sind aber definitiv einige stimmungsvolle und schöne Momente, besonders zwischen Austin und Jade, deren Chemie besonders während des Tanzens stark ist. Der Schreibstil von Maren Vivienne Haase ist für einen Debütroman wirklich stark, sie schafft es sehr gut, die herbstliche Stimmung im Buch einzufangen und Gefühle aufzubauen. Einzig der Humor der Charaktere kam mir etwas oberflächlich vor, die Witze waren zu Mainstream, um mir gefallen zu können. Dennoch hat mich die Autorin mit ihrem Schreibstil überzeugt. Ein stark geschriebenes Debüt, das durch die Handlung leider nicht vermag, aus der Masse dieses Genres herauszustechen, dennoch aber mit sympathischen Charakteren und wunderschönen New York Vibes punkten kann. Für mich ein klassischer Fall von „kann man lesen, muss man aber nicht“. Wer aber das Tanzen und New York liebt und nach einer eher ruhigen Geschichte sucht, sollte sich „Dance into my world“ definitiv mal anschauen!

Schönes New Adult-Buch, das sich Tanzbegeisterte nicht entgehen lassen sollten

Von: Lenas.Zeilenwelt Datum: 07. November 2021

„Einige Freundschaften sind vielleicht nur von kurzer Dauer, aber trotzdem erlebt man gemeinsam schöne Momente und lernt voneinander.“ In New York möchte Jade ein neues Leben beginnen und an ihrer Bewerbung für die Kunstschule feilen. Olivia nimmt sie mit ins Tanzstudio, wo sie eine Gruppe von Tänzern und Tänzerinnen kennenlernt. Auch Austin ist darunter und würde sie gerne auf ein Date einladen. Doch Jade kann ihm nicht vertrauen und wird von ihrer Vergangenheit eingeholt. Jade hat noch sehr mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Das merkt man ihr an vielen Stellen an. Trotzdem ist sie bereit Neues auszuprobieren, wie zum Beispiel das Tanzen. Austin kommt sehr emphatisch und lieb rüber. Die Momente in denen er tanzt sind wundervoll beschrieben! Auch die Szenen mit der Clique mochte ich sehr gerne! Ich hoffe, dass man sie im Laufe der Reihe noch genauer kennenlernt. Die Beschreibungen des Studios und der Tanzstunden machen richtig Lust selber mit dem Tanzen zu beginnen! Die detailreichen Facetten der Tanzwelt geben dem Buch eine tolle Atmosphäre. Außergewöhnlich finde ich die zum Buch passende Tanz-Choreo mit Tutorial. Ich habe es direkt ausprobiert und sehr viel Freude dabei die Choreografie nach zu tanzen! An manchen Stellen habe ich mich gefragt, warum die Protagonistin jetzt nicht anders handelt. Manchmal kam mir ihr Verhalten etwas sprunghaft oder unlogisch vor. Auch aufgrund dieser Punkte konnte mich das Buch nicht komplett überzeugen, es hat noch der letzte Funke gefehlt. Die Leseprobe für den zweiten Band hat mir sehr gut gefallen und ich kann es nicht erwarten das Move District wieder zu besuchen. Ein schönes New Adult-Buch, das sich Tanzbegeisterte nicht entgehen lassen sollten!

Emotional, lustig und herzergreifend

Von: bookncoffeeblog Datum: 05. November 2021

Der Schreibstil ist mir bei dem Buch besonders positiv aufgefallen. Es liess sich super schnell und flüssig lesen. Die Geschichte der beiden Protagonisten Jade und Austin hat mir richtig gut gefallen. Sie war lustig, emotional und herzergreifend. Ich mochte auch die Charaktere sehr, vor allem Austin konnte mein Herz gewinnen. Ich muss dazu aber erwähnen, dass ich anfangs etwas abgeschreckt war, denn die Geschichte wirkte zu Beginn sehr klischeehaft, genauso auch die Charaktere. Ich dachte die Story wird sehr voraussehbar, aber schlussendlich konnte sie mich doch überraschen und hat im Laufe des Buches immer mehr an Einzigartigkeit hinzugewonnen. Schlussendlich mochte ich das Buch dann doch richtig gerne und freue mich daher schon sehr auf den 2. Band.

Toller Reihenauftakt und Debüt! Ein absolutes Wohlfühlbuch!

Von: buecher_fuers_herz Datum: 04. November 2021

Wenn ich an die Geschichte denke, habe ich dieses wohlig-warme Gefühl, dass sich so schön anfühlt, dass sich im Magen ausbreitet und meine Seele wärmt. Die Atmosphäre, das Setting, die Fürsorge, das Tanzen kombiniert mit einem wunderschönen und sehr echten Schreibstil! Ich habe mich gefühlt, als wäre ich selbst ein Charakter aus dem Buch, da die Dialoge so authentisch waren. Der Schreibstil konnte mich sehr begeistern - so überraschend gut für ein Debüt <3. Dance into my World ist für mich ein richtiges Wohlfühlbuch, was perfekt in die jetzige Jahreszeit passt. Ich liebe die cozy vibes und das Gefühl von Geborgenheit. Zudem ist das Setting wunderschön – eine Tanzschule in New York und dazu ein kleines gemütliches Kaffee, was will man mehr? Das Tanzen wurde so gut beschrieben, ich wollte am liebsten aufstehen und mittanzen oder zum nächsten Tanzstudio rennen und mich anmelden. Ganz große Klasse, ich bin immer noch sehr beeindruckt. Dazu kommt dann noch der attraktive Austin, der insbesondere durch seinen Charakter zu einem ganz besonderen Menschen (einem absoluten Bookboyfriend) für mich wurde! Ich liebe es, wie er mit Jade umgeht, seine Fürsorge, Zärtlichkeit, Rücksicht und Zuversicht. In seiner Gegenwart würde ich mich sehr wohl, gewollt und geliebt fühlen. Zudem konnte ich mich in manchen Punkten sehr gut mit Jade identifizieren und mich in sie hineinversetzen. Wir teilen nicht dieselbe Vergangenheit, haben allerdings ähnliche Denkmuster in manchen Situationen. Die Vergangenheit von Jade ist schlimm und ich kann daher sehr gut nachvollziehen, warum sie so ist, wie sie ist und warum sie diese Ängste hat. Leider erfährt man als Leser erst sehr spät davon, wodurch ich mir vorstellen kann, dass andere sich dadurch vielleicht nicht so gut in Jade hineinversetzen konnten. Ganz besonders gut gefallen hat mir außerdem Olivia durch ihre lockere, positive und mitreißende Art, jeder kann sich eine Freundin wie Olivia wünschen und ich bin froh, dass Jade auf so eine Freundin gestoßen ist. Ich liebe die Umsetzung des Buches, sowie das Ende. Obwohl es eigentlich kein Buch mit sehr viel Spannung ist, war man trotzdem so in einen Bann gezogen, dass man nicht aufhören wollte zu lesen und jederzeit gespannt war, wie es weitergeht. Die Handlung war wirklich sehr schön. Die perfekte Mischung aus ernsten Themen und Leichtigkeit. Insbesondere das Ende hat mich sehr positiv gestimmt und überrascht. Ich fand gut, dass im Epilog nicht das übliche thematisiert wurde, das hat die Geschichte noch authentischer gemacht. Mein einziger kleiner Kritikpunkt bezieht sich auf eine Szene, bei der mir der Sinn dahinter nicht ganz klar wurde. Sie hat meines Erachtens einfach nicht zu dem Charakter der Protagonisten gepasst und war für mich eher so, als würde man versuchen noch einmal Drama reinzubringen, obwohl schon genügend durch eine andere Thematik vorhanden war. Ansonsten hat mir das Buch wirklich ausgesprochen gut gefallen und ich freue mich sooo sehr auf Band 2 – ich kann es gar nicht mehr abwarten <3. Es war ein sehr gelungenes Debüt, dass ich jedem ans Herz legen kann.

Jade & Austin

Von: Sounds_of_Fantasy // Franzi Datum: 02. November 2021

Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut. Ich bin ein absoluter Fan von Maren und habe mir das Buch schon einige Monate vor Veröffentlichung bestellt. Ich war wirklich sehr gespannt und ich kann Euch vorab sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde! Die Geschichte von Jade und Austin startet in New York, einer traumhaften Stadt, welche perfekt für diese Geschichte geeignet ist. Ich habe mich von der erste Seite an wohlgefühlt. Dies liegt aber nicht nur an NY, sondern viel mehr an unseren Protagonisten. Jade und Austin harmonieren perfekt zusammen, die Geschichte der beiden ist absolut rund. Dennoch hätte ich mir von Beginn an etwas mehr Einblick in die Welt von Austin gewünscht. Ich merke immer wieder, dass ich ein absoluter Fan davon bin, die Geschichte aus abwechselnder Perspektive zu lesen. Ich denke, bei dieser Schreibart erfährt man einfach mehr über beide Protagonisten. So kam Austin mir bis zum Ende ein bisschen fremd vor. Trotz dieses kleinen Mangels zählt DIMW für mich zu einem absoluten Lesehighlight. Die Geschichte von June und Austin ist einfach etwas Besonderes und Maren hat es geschafft, mir ein Gefühl von Zuhause sein zu verschaffen. Ein absolutes Highlight dieses Buches ist die Existenz des Move Destrict. Die Tanzschule ist irgendwie der gesamte Mittelpunkt dieser Geschichte. Ein Zuhause eben. Aber ich muss zugeben, dass ich Olivia, die in diesem Teil nur eine Nebendarstellerin ist, ein kleines bisschen interessanter fand als Jade, weshalb ich mich auch schon riesig auf "Step into my Heart" freue. PS: Ich kann verstehen, dass Olivias Lieblingsserie ONE TREE HILL ist

Ganz viel Potential, aber leider war es nicht mein Buch.

Von: Lisa P. Datum: 02. November 2021

Auch wenn ich selbst absolut nicht professionell tanzen kann, bewundere ich diese Fähigkeit wie sonst nichts anderes. Ich liebe es, Tänzern zuzusehen, ihre Leidenschaft und ihr Feuer zu spüren. Umso mehr habe ich mich über dieses Buch gefreut, da Tanzen dort eine wesentliche Rolle spielt. Leider leider konnte mich das Buch allerdings nicht überzeugen… Bücher nicht so zu mögen, wie gefühlt alle anderen es tun, ist für mich echt extrem schwer zu ertragen. Aber hier war es einfach so, dass der Funke nicht übergesprungen ist & ich von Anfang an große Probleme mit der Geschichte bzw. vor allem mit der Protagonistin hatte. Ich denke, dass die meisten meiner Kritikpunkte dem zugrundeliegen. Insgesamt war es eine nette Story, aber es gab leider viel, das mich gestört hat. Der Schreibstil gefiel mir an sich gut, das Buch ließ sich super lesen, die Kapitel hatten eine super angenehme Länge und auch das Setting war prinzipiell super. Und es war ein Debüt!! Dafür sowieso immer meinen größten Respekt. Das Tanzthema gefiel mir wie gesagt sehr gut, die betreffenden Szenen waren auch meine liebsten. Allerdings hatte ich erwartet, dass sich die Geschichte bereits mehr um das Move District dreht. Vermutlich kommt das dann eher in den Folgebänden… Wie erwähnt hatte ich zudem große Probleme mit Jade. Ihr Charakter erschien mir distanziert, ihre Gedanken und Handlungen waren sprunghaft, teilweise widersprüchlich & wirkten auf mich oft nicht so authentisch…Ihre meisten Handlungen klärten sich mit Auflösung des Geheimnisses, welches aber für mich zu spät offengelegt wurde. Was mir auch auffiel, waren die Wiederholungen innerhalb Jades Gedanken, die der Geschichte den Eindruck verliehen, sich im Kreis zu drehen. Die Nebencharaktere waren schon sympathisch, mir aber insgesamt zu blass & austauschbar. Generell fehlte es mir an einigen Stellen an Tiefe & es wirkte oft stark konstruiert, wodurch ich es nicht so fühlen konnte… Ich freue mich, dass so viele von euch es lieben; mein Buch war es leider nicht.

Tolles Jugendbuch

Von: Lena Datum: 02. November 2021

Ich war wirklich überzeugt vom ersten Band der Trilogie und freue mich schon sehr auf die weiteren Bücher. Die Figuren sind authentisch dargestellt, die Geschichten dahinter spannend und überraschend erzählt. Die Geschichten aus der Vergangenheit und Gegenwart werden miteinander verknüpft, ohne dass es gewollt wirkt. Absolute Empfehlung!

Gefällt mir gut

Von: Salmian Datum: 31. October 2021

INHALT: Jade lebt seit kurzem in New York, denn in ihrer Heimatstadt Beckhaven verachten sie alle ihrer früheren Freunde. Sie hat den Traum, Modedesign zu studieren, wofür sie sofort nach ihrer Ankunft beginnt, an ihrer Mappe, die sie für die Bewerbung benötigt, zu arbeiten. Um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen, fängt sie in einem Café an, in dem sie ihre neue Arbeitskollegin Olivia kennenlernt. Diese versucht immer wieder, Jade davon zu überzeugen, mit ihr ins Move District, eine Tanzschule, zu kommen, doch Jade verweigert sich zunächst, denn sie hat Angst, von jemandem enttäuscht zu werden. Durch einen Zufall landet sie plötzlich doch vor der Tanzschule und wird dort von einem Mann angerempelt. Erneut, denn beim ersten Mal hat er Jade umgerannt und dabei ihre kurz zuvor gezeichneten Entwürfe damit in eine Pfütze segeln lassen. Doch obwohl Jade eigentlich niemanden mehr in ihr Leben lassen möchte, schon gar keinen Mann, ist dieser Typ für sie trotzdem interessanter als sie wahrhaben will. MEINE MEINUNG: Ich habe schon öfter mit dem Gedanken gespielt, mich in einer Tanzschule anzumelden, bisher war das aufgrund meines Studium (wenig Zeit und Geld) aber einfach nicht wirklich umsetzbar. Nachdem ich nun aber dieses Buch, in dem das Tanzen eine ganz zentrale Rolle gespielt hat, gelesen habe, hab ich wirklich unheimlich Lust bekommen, mich endlich irgendwo anzumelden. Die Autorin ist selbst Tänzerin und das merkt man definitiv, denn vor allem die Tanzszenen konnte man richtig spüren und man hat sich wirklich sofort wie bei einer Aufführung gefühlt. Bei anderen Szenen hatte die Autorin meiner Meinung nach noch kleine Startschwierigkeiten (vor allem der Anfang las sich etwas holprig), was ich bei einem Erstlingswerk allerdings gut verkraftbar fand. Generell fand ich Jade oft doch etwas nervig, weil sie sehr extreme Bindungsängste hatte und das Buch erst nach ca. einem Drittel etwas in Fahrt kam, Olivia als Charakter hat das Problem aber locker wieder ausgeglichen. Sie ist einfach ein unfassbar quirliger und aufgeschlossener Charakter, der absolut fürs Tanzen brennt und sich so sehr schnell zu meinem Liebling entwickelt hat. Allein wegen ihr (sie wird die Hauptfigur im 2. Teil) MUSS ich die Reihe unbedingt weiterlesen, aber auch die generelle Stimmung und das Tanzen als Thema haben mir unheimlich gut gefallen. Wer die Step up-Filme gerne mag, wird hieran auch viel Freude habe. FAZIT: Ein schöner Auftakt für eine Trilogie mit tollem Thema.

Dance into my World von Maren Vivien Haase

Von: tabeas-zeilenliebe Datum: 31. October 2021

*Dance Into My World von Maren Vivien Haase ist am 20. September 2021 im *blanvalet-Verlag erschienen und ist der Debütroman der Autorin. Das Cover finde ich wirklich wahnsinnig schön! Ich liebe sowohl die Farben als auch das relativ schlichte Design sehr. 'Dance Into My World' war eines der Bücher, auf die ich mich dieses Jahr mit am meisten gefreut hatte, dementsprechend hoch waren daher auch meine Erwartungen. Leider konnten diese nicht ganz erfüllt werden. Das lag zum großen Teil daran, dass ich mit der Protagonistin nicht richtig warm geworden bin. Ihr Verhalten wirkte auf mich immer etwas widersprüchlich und auch ihren Humor teilte ich leider nicht. Da die Geschichte zudem ausschließlich aus ihrer Perspektive erzählt wurde, fiel es mir auch schwer, die anderen Figuren zu greifen, insbesondere mit Austin hatte ich zu Beginn wirkliche Probleme, die sich zum Glück im Laufe der Geschichte gelegt haben. Doch das große Kribbeln zwischen den beiden, auf das ich so gehofft hatte, blieb bei mir aus. Insgesamt war Jade einfach nicht meine Protagonistin, was zwar schade ist, aber zum Glück auch sehr subjektiv ist, daher bin ich mir sicher, es gibt bestimmt viele, die sie mögen. Eine weitere Schwäche waren für mich ehrlich gesagt die Nebencharaktere, da diese in meinen Augen viel zu wenig vorgekommen sind und wenn waren es eher kurze und oberflächliche Szenen, die diesen ganzen Gruppenzusammenhalt etwas schwer greifbar gemacht haben. Was den Plot angeht, war ich von Anfang an unglaublich gespannt auf die Umsetzung der Tanzszenen und der Tanzschule, diese ganze Stimmung kam mir jedoch dann etwas zu kurz. Ich hätte mir einfach mehr Tanzszenen und mehr Leidenschaft bei diesen gewünscht, doch vielleicht waren meine Erwartungen an dieser Stelle zu hoch, da ja eigentlich schon durch den Klappentext klar war, dass das Tanzen für Jade etwas Neues und Unbekanntes sein wird. Dafür standen Jades Ängste und Unsicherheiten umso mehr im Fokus, ich fand es etwas schade, dass man als Leser*in erst so spät über die Gründe für diese aufgeklärt wurde, da für mich so einige ihrer Verhaltensweisen und Handlungen sehr viel nachvollziehbarer gewesen wären. Nichtsdestotrotz mochte ich die Idee mit dem Tanzen sehr gerne und finde, sie hätte durchaus mehr Potenzial gehabt, weswegen mich die anderen beiden Teile nach wie vor interessieren, da ich mir vorstellen kann, dass in diesen die Tanzthematik eine zentralere Rolle spielen wird. Der Schreibstil war insgesamt relativ angenehm und das Buch ließ sich locker und leicht lesen, trotzdem gab es mir ein, zwei Wiederholungen zu viel und die Art und Weise, wie geschrieben wurde, wirkte mir etwas zu konstruiert. Fazit Eine nette Geschichte für Zwischendurch, die meinen Erwartungen allerdings nicht gerecht werden konnte. Die Idee hatte in meinen Augen sehr Potenzial, das jedoch nicht vollständig genutzt wurde, da mir viel zu sehr an der Oberfläche gekratzt wurde. Für all diejenigen, die noch nicht allzu viele New-Adult-Bücher gelesen haben, könnte dieses Buch allerdings durchaus einen Blick wert sein. Kategorie: Zwischendurchlektüre

Ein Wohlfühlbuch <3

Von: The Reading World Datum: 29. October 2021

Warum wollte ich es lesen? Auf Dance into my World bin ich schon lange vor dem Release aufmerksam geworden und war super gespannt auf die Geschichte. Wie war es? Cover: Das Cover ist wirklich ein Traum und ich liebe die verschiedenen Orangetöne sowie den Glitzereffekt. Schreibstil: Der Schreibstil von Maren Vivien Haase ist unglaublich einnehmend und ich war super schnell in der Geschichte gefangen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und die Zeit verging beim Lesen wie im Flug. Meine Meinung: Der erste Band der Move District Reihe ging ziemlich viral in der virtuellen Welt und ich konnte es kaum erwarten mir selbst ein Bild von der Geschichte zu machen. Bei gehypten Büchern habe ich ja immer etwas Angst, dass sie micht nicht fesseln können. Ich habe mir jedoch ganz umsonst den Kopf darüber zerbrochen wie mir das Buch gefallen wird. Der Schreibstil ist einfach nur wundervoll und es wird eine sehr wichtige Thematik behandelt und die Lösung “des Problems” sehr gut umgesetzt. Jade hat sich schnell in mein Herz geschlichen. Es war absolut interessant zu sehen wie sie mit der ganzen Situation umgeht und welches Geheimnis sie verbirgt. Ich konnte regelrecht mitfühlen, welche Ängste sie durchstehen muss und wie sie versucht ein neues glückliches Leben zu führen. Dabei helfen ihr Mode und das Move-District-Studio. Olivia ist ebenfalls ein toller Charakter und passt perfekt an die Seite von Jade. Sie hat das gewisse Etwas in die Geschichte gebracht. Austin kann man einfach nicht widerstehen. Er hatte von Anfang an einen ganz besonderen Charme versprüht und ich mag seine nette sowie lockere Art. Er hat sich unglaublich bemüht und man hat gemerkt, dass er mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen musste. Die Tanzszenen hat die Autorin so authentisch beschrieben, dass ich ihn total gerne tanzen sehen würde. Nicht nur die Atmosphäre ist unglaublich einnehmend, sondern auch die Gefühle und das Knistern zwischen dem Pärchen hat mich echt erreicht. Ich habe regelrecht mit den beiden mitgefiebert und ich wollte unbedingt wissen, welche Geheimnisse sie verbergen. Aber das ist auch mein persönlicher Kritikpunkt, der mir manchmal etwas den Lesefluss genommen hat. Natürlich machen es Geheimnisse immer sehr spannend und es steigt die Aufregung. Man möchte unbedingt wissen, was in der Vergangenheit passiert ist. Aber das hat mich auch ein wenig gestört. So wird nämlich eine lange Zeit, um den heißen Brei geredet und das hat mich etwas genervt. Es ist meine persönliche Hassliebe. Auf der einen Seite lese ich es unglaublich gerne, auf der anderen Seite regt es mich immer auf. Dafür bin ich aber umso glücklicher, dass die Nebencharaktere alle so perfekt in die Geschichte gepasst haben. Sie waren immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort und hatten den totalen Wohlfühlfaktor auf ihrer Seite. Abschließend: Dance into my World hat mir auf wenige persönliche Kritikpunkte unglaublich gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Band der Reihe.

Leben, Tanzen und Verlieben

Von: #Schurtzi Datum: 27. October 2021

Um ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen und um ihren Traum zu verwirklichen, zieht Jade in das niemals schlafenden New York. Neuer Job, neue Bekannte und trotzdem lässt sie die Angst nicht los. Gut das sie das Olivia und Austin nicht lockerlassen, sie langsam wieder ins Leben zurückbringen. Jade, habe ich als eine in sich gekehrte, schüchterne junge Frau wahrgenommen. So nach und nach konnte ich dann ihre traurige Geschichte erahnen und konnte ihr Verhalten gut nachvollziehen. Es mir sehr viel Freude gemacht, zu erleben, wie sie langsam wieder Vertrauen fasst, in sich, aber auch in andere Menschen. Und was für tolle Menschen dies sind, Olivia, mit ihrer offenen, fröhlichen Art, die Jade dazu bringt zu tanzen und auch Austin, ihn habe ich wirklich bewundert, wie viel Geduld und Einfühlungsvermögen er hat. Diese Story wartet mit tiefen Gefühlen und Ängsten auf, mit einem sehr ernsten Thema, welches leider auch heute noch ein Tabu für Viele ist. Mit wunderschönen Charakteren und Tanzeinlagen und gibt, zumindest in meinen Augen, betroffen Menschen Hoffnung und auch ein bisschen Mut, sich zu wehren und dass sie nicht allein sind. Mit dem flüssigen und bildhaften Schreibstil, bin ich nur so über die Seiten geflogen, habe die Angst gespürt und die Verzweiflung, konnte aber auch so manches Mal schmunzeln, habe mitgetanzt. Geträumt und mich verliebt. 5 wundervolle Sterne von mir.

Absolutes Herzensbuch

Von: buch_geblaetter Datum: 26. October 2021

Ich mag das Cover sehr gern, die Haptik ist angenehm und die Farben stechen ins Auge sind aber so zurückhaltend, dass der Titel nich im Mittelpunkt steht. Ich habe mich in den Schreibstil von Maren Vivien Haase einfach verliebt, er lässt sich so gut lesen. Ich hätte am liebsten das ganze Buch direkt verschlungen, aber da ich es ja in einer Leserunde lese wollte ich mir etwas mehr Zeit lassen. Beide Hauptprotagonisten sind mir sehr sympathisch. Jade hat ein seh schwieriges Erlebnis hinter sich, dass sie sehr geprägt hat und sie in die Flucht nach New York getrieben hat. Diese Thematik ist sehr gut in die Geschichte eingebettet, nimmt genau den richtigen Raum ein, so dass es nicht zu viel oder zu wenig ist. Es wird ganz behutsam das Geschehene behandelt. Jade‘s Entwicklung in der Geschichte ist sehr schön mitzuerleben, da sie immer selbstsicherer und mutiger wird, neue Freunde kennenlernt und natürlich ihr Herz für Austin öffnet. Austin ist kein besonders aufregender Charakter, der viel Drama macht, aber dadurch ist er so süß. Ich bin einfach dahingeschmolzen, wie er um Jade kämpft mega schön. Natürlich hat er auch etwas, was ihn beschäftigt, dass hätte für mich noch etwas ausführlich sein können. Ich hoffe wir erfahren in Band zwei noch etwas mehr. Die Clique hat mir auch super gefallen, am meisten Olivia, die Jade immer wieder aus der Reserve lockt und für ihr Freundin da ist. Das Move Distrikt als Hauptsetting gefällt mir richtig richtig gut, aber es gibt so viele tolle Nebenschauplätze und auch einzelne Szenen, wo es einfach kribbelt. Maren Vivien Haase hat in ihrem Buch eine ganz besondere Stimmung kreiert, die mich in ihren Bann gezogen hat mit einer süßen langsamen Liebesgeschichte. 5/5⭐️

Eine tolle Geschichte mit einem atemberaubenden Setting, wundervollen Charakteren und einem lockeren Schreibstil!

Von: bluetenzeilen Datum: 26. October 2021

"Vielleicht konnte das Tanzen für mich eine Art Anker sein, nachdem mein letzter schon lange versunken und die Kette, an der er gehangen hatte, mit lautem Krachen entzweigerissen war." Inhalt: Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen … Meinung: Anfänglich muss ich auf dieses unglaublich schön gestaltete Cover eingehen. Ich liebe die Farben in Kombination mit der Schrift sowie den Pinselstrichen, die dem Buch einen eigenen Charakter verleihen. Zusammen mit dem wundervollen Glitzer und goldenen Partikeln hat sich das Cover sofort in mein Herz gestohlen. Außerdem liebe ich auch die Innengestaltung der Kapitel sehr, bei denen sich die Pinselstriche erneut aufgreifen. In meinen Augen einfach ein unheimlich harmonisches Cover, dass mich als Leser sofort ansprechen konnte. Und auch der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und locker leicht zu lesen, sodass die Seiten nur so an mir vorbei gezogen sind. Maren Vivien Haase schreibt eingängig und doch erschafft sie dabei auch humorvolle Dialoge zwischen den Charakteren, die mich immer wieder zum Schmunzeln bringen konnten. Grundsätzlich wird die Geschichte nur aus Jades Perspektive erzählt, was mich jedoch noch intensiver in ihre Gedankenwelt hat abtauchen lassen. Dabei fand ich es grandios, dass ich durch ihre Augen Austin kennenlernen konnte, der sich nach der anfänglichen Szenen und ihrer ersten Begegnung wirklich unglaublich entwickelt hat. Außerdem mochte ich Jades zurückhaltende, fast schon ängstliche Art richtig gerne, auch wenn ich von Anfang an wusste, dass irgendwie mehr dahinter stecken musste. Sie ist schüchtern und hat ihr Herz vor der Welt verschlossen, was ich jedoch nachvollziehen konnte. Sie wurde viel zu sehr verletzt und es schien, als hätte das Leben Jade einfach vollständig gezeichnet. Und auch wenn sie nach New York zieht, scheint sie ihre alten Dämonen doch nie hinter sich gelassen zu haben. Doch das Tanzen hat Jade auch ein Stück weit geheilt. Sie findet endlich wieder zu sich selbst und entdeckt ihr innerstes Talent. Dabei fand ich es unheimlich toll, mehr über das Move District zu erfahren und auch die wundervollen Nebencharaktere kennenzulernen. Diese konnte ich schon ein Stück weit auf ihrer Reise begleiten, auch wenn sie noch ihre eigene Geschichte erhalten. Die Handlung war dabei sehr authentisch, wenn auch nicht wirklich neu. Trotzdem fand ich es toll, jeden Morgen mit Jade aufzustehen, ins Cafe zu gehen und am Abend ein paar Stunden im Move District vorbei zu schauen. Die einzelnen Szenen wirkten unglaublich authentisch und könnten demnach dem echten Leben entsprungen sein. Das Setting von New York war einfach unglaublich fesselnd und detailreich erzählt worden. Und auch Jades Vergangenheit wird in meinen Augen gut aufgearbeitet, auch wenn ihr Geheimnis für mich recht offensichtlich war. Aber auch die Liebesgeschichte zwischen Jade und Austin war großartig erzählt. Ich mochte, wie die beiden sich mit der Zeit langsam kennenlernen und jeder den jeweils anderen in sein Herz schließt. Dabei war Austin humorvoll, locker und auf seine eigene Art und Weise unheimlich charmant. Er lebt für das Tanzen und doch hält auch seine Vergangenheit ihn fest im Griff. Zwischenzeitlich schien er hin und her gerissen zu sein, doch er akzeptiert, dass manche Dinge im Leben einfach Zeit benötigen und er vielleicht erst später dazu bereit ist, diesen Schritt zu gehen. Insgesamt eine tolle Geschichte, die in sich stimmig und rund war. Mit einem atemberaubenden Setting, wundervollen Charakteren und einem lockeren Schreibstil konnte mich das Buch begeistern! Ich kann euch diesen Roman also nur ans Herz legen, auch wenn ich ehrlicherweise zugeben muss, dass er nicht all meine Erwartungen erfüllt hat und ich mir vielleicht noch ein bisschen mehr gewünscht hätte. Schon jetzt freue ich mich trotzdem unglaublich auf die Fortsetzung und damit zunächst auf die Geschichte von Dax und Olivia, die sich einfach nur gut anhört! Und zum Glück muss ich auch gar nicht mehr lange warten, denn das Buch erscheint schon in wenigen Tagen.

Ein gelungener Debütroman

Von: Mias Anker Datum: 24. October 2021

Vermutlich bewertet man ein Buch am besten nach dem Leseeindruck, und der war, dass ich die Geschichte von Jade und Austin sehr gern gelesen habe. Die Geschichte war ruhig, die Protagonistin ist eher langsam aufgetaut, hat im Laufe des Buches aber eine schöne Charakterentwicklung durchlebt. Ich persönlich hätte es nicht schlimm gefunden, wenn Jade etwas früher aus sich rausgekommen und das „Geheimnis“ schneller als Licht gekommen wäre, aber tatsächlich macht Jades Vorsicht nach so einem „Ereignis“ nur realistisch. Bei Austins Geheimnis hätte ich mir aber tatsächlich eine schnellere Auflösung gewünscht. Die Liebesgeschichte zwischen Jade und Austin mochte ich sehr. Der arme Austin wurde zwar sehr lange von Jade hingehalten, aber das hat ihn umso sympathischer gemacht, vor allem, weil er zwar sehr flirtend, aber keineswegs aufdringlich auf mich gewirkt hat. Auch das Tanzsetting hat es mir sehr angetan. Zwar hat es Handlung nicht dominiert, wohl aber dazu beigetragen, dass Jade und Austin sich näherkommen, und Jade immer mehr aus sich herauskommt. Überhaupt mochte ich den ganzen Vibe der Geschichte – Brooklyn, Herbst, Tanzen, Café, Filmabende, Frühstücksdates, Museumsbesuche …<3 Ziemlich gelungen fand ich die Einbettung der Nebencharaktere, über die in den Folgebänden mehr zu lesen sein wird. Olivia war mein absoluter Liebling – ein richtiger Wirbelwind, lustig und sympathisch. Über Dax weiß man noch nicht so viel, aber nach dem Lesen hat man definitiv Lust, mehr über seine Geschichte zu erfahren.

Neubeginn in New York

Von: natis_buecherwelt Datum: 22. October 2021

"Dance into my world" von Maren Vivien Haase aus dem blanvaletverlag konnte ich neulich beenden. Ich habe mich riesig gefreut, als das liebe Bloggerportal Team mir eins zur Verfügung gestellt hat. Allein schon das Cover sprang mir direkt in die Augen. Es ist einfach so toll! Danke euch für dieses Rezensionsexemplar. 😍 Da das Buch oder besser gesagt die ganze Reihe recht gehypet wurden, war ich umso gespannter, wie das Buch letztendlich mir gefallen wird. Grundsätzlich liebe ich Bücher, die in den USA spielen, sei es in Kleinstädten oder eben wie hier, in New York City. Das Buch wurde aus der Sicht von Jade geschrieben, die wir recht schnell kennenlernen. Doch irgendetwas in der Vergangenheit ist passiert, das sie nicht loslässt und das sie in ihrem neuen Leben in New York verfolgt. In dieser wundervollen Stadt möchte Jade einen Neuanfang wagen und sich für ein Modedesignstudium bewerben. Die Autorin nimmt uns mit, wie Jade ihren Start in New York meistert und wie sie auf Olivia und Austin trifft. Olivia habe ich direkt ins Herz geschlossen, denn sie hat irgendwie eine positive Aura, ganz anders wie Jade, die doch eher nachdenklich und in sich gekehrt ist. Austin, ach Austin. Er hat einfach diesen perfekten boyfriendcharme. 😍 In sich ist die Geschichte stimmig. Doch irgendwie konnte sie mich nicht so recht mitnehmen. Ich hatte ein wenig das Gefühl, dass ich zu alt für diesen Kitsch bin, obwohl ich ihn ja doch so sehr liebe. 😅 Ich weiß nicht, ob ich zu viel erwartet habe, aufgrund des ganzen Hypes. Aber ich kann dem Buch höchstens ⭐⭐⭐⭐ Sterne geben, was ja auch nicht schlecht ist.

Step-up als Buch

Von: book_opolis Datum: 20. October 2021

Jade zieht nach New York, um dort an einer renommierten Universität Mode Design zu studieren. Für ihr Leben gern designt sie verschiedene Kleidungsstücke. Der Umzug nach New York kommt ihr gerade recht, denn sie hat ein schreckliches Jahr hinter sich, in Beckhaven. Um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten beginnt sie einen Job In einem Café. Dort trifft sie auf Olivia, die sie mit ihrer offenen und herzlichen Art überrumpelt. Nach den Geschehnissen in Beckhaven kann Jade nur schwer Menschen an sich heran lassen. Doch Olivia ist hartnäckig und schafft es zumindest ein wenig ihre Mauern einzureißen. Olivia arbeitet nur nebenbei in dem Café, eigentlich ist sie Tanzlehrerin in der Tanzschule „Move District“. Tanzen bedeutet für Olivia alles und somit möchte sie auch Jade davon überzeugen mit dem Tanzen zu beginnen. Nach langem Hin und her entscheidet sich Jade es wenigstens zu versuchen. Dort trifft sie auf Austen. Der charmante Tänzer hat eine Narren an ihr gefressen und lässt nichts unversucht Jade zu einem Date zu überreden. Die Frage ist ob Jade es schafft über ihren Schatten zu springen und anderen Menschen wieder zu vertrauen. Ich verfolge Maren schon seit einiger Zeit auf YouTube und da ich sie super sympathisch finde war klar, dass ich ihren Debüt Roman auf jeden Fall lesen möchte. Das Cover ist auch wunderschön und hat mich direkt angesprochen. Den Schreibstil fand ich super leicht und bin durch die Seiten geflogen. Es hat sich gelesen wie ein Step-up Film. Ich mochte die Tanzszenen und die Charaktere wirklich gerne. Es ist ein super interessantes und leichtes Buch für zwischendurch. Hier wird das Rad nicht neu erfunden es ist wie viele andere New Adult Romance Romane auch. Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne, da es mich überzeugen konnte und ich es gerne gelesen habe. Leider hat dieses Buch aber dennoch nichts besonderes und ist deshalb auch kein Highlight geworden. Dennoch kann ich dieses Buch allen empfehlen, die gerne leichte New Adult Romane lesen und die das Thema „Tanzen“ in Büchern gerne haben.

Fesselnd, emotional und ein tolles Setting

Von: readwithsarah Datum: 20. October 2021

Auf dieses Buch habe ich mich schon so lange gefreut! Ich bin trotzdem überrascht, wie gut es mir gefallen hat. Es ist ein absolutes Highlight geworden. In dem Buch geht es um Jade und Austin. Bereits ihr erstes Aufeinander treffen hat mich schmunzeln lassen. Doch auch im weiteren Verlauf konnte ich mir ein Lächeln nicht unterdrücken. Die Geschichte war einfach nur zuckersüß und leicht, aber trotzdem fesselnd und sehr emotional. Ich habe beim Lesen auch sehr viel über die Protagonisten erfahren, sie waren keineswegs flach konzipiert. Was mir an diesem Buch aber besonders gut gefallen hat, ist das Thema des Modedesigns und Tanzens. Diese wurden so vielfältig in die Geschichte eingebaut und vor allem die Kombination von beiden mochte ich sehr. Ich habe beim Lesen so Lust bekommen zu tanzen und mir eine Choreografie zum nachtanzen zu suchen. Zum Glück gab es sogar eine passend zu der Geschichte! Schaut doch gerne mal bei Maren auf dem Account vorbei 😁 Jade und Austin sind zwei Charaktere die ich von Anfang an geliebt habe. Es ist sehr selten, dass ich das Knistern zwischen zwei Charakteren so sehr fühlen konnte wie hier. Kennt ihr diese Schmetterlinge im Bauch? Genau die hatte ich auch, als wär ich selbst dabei, mich zu verlieben. Obwohl, genau das ist passiert. Austin ist mein neuer Bookboyfriend 🤍 Was ich außerdem sehr besonders an der Geschichte finde, ist das Setting. Ich habe gerade einen sehr großen Drang danach, nach New York zu fliegen und jede einzelne beschriebene Ecke selbst zu erkunden. Der Schreibstil von Maren Vivienne Haase war dementsprechend sehr detailliert, sodass ich das Gefühl hatte, selbst ein Teil der Handlung zu sein. Er hat mich berührt, mich schmunzeln lassen und war unglaublich fesselnd. Abschließend kann ich euch das Buch nur ans Herz legen. Lest es und liebt es. Für mich ist es ein absolutes Highlight und ich freue mich so sehr auf die weiteren zwei Bände. Olivia mag ich jetzt schon 😊 Von mir bekommt das Buch 5/5 Sterne ⭐️ Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wurde dadurch keineswegs beeinflusst.

Dieses Buch macht Lust zu tanzen! 💃🏼🕺🏼

Von: Bookilicious69 Datum: 20. October 2021

✨ DANCE INTO MY WORLD ✨ Ich fand die Geschichte fängt erstmal recht ruhig und wohlfühlbuchig an. Jade, die Protagonistin, war für mich allerdings anfangs nicht so richtig greifbar. Dafür war mir sowohl ihre neue Freundin Olivia und Austin sofort sympathisch und das Setting New York durfte man hier richtig genießen. Die Geschichte rund ums Tanzen und das Tanzstudio »Move District« hat mir sehr gut gefallen, da ich selbst gerne tanze. Zwar nicht in einem Studio sondern auf Parties, aber ich konnte sehr gut nachvollziehen, warum es Jade sofort in den Bann gezogen hat. 👯‍♀️ Austin war ein echter Schatz, hartnäckig, aber unglaublich liebenswert dabei. Wie sich die Storyline generell entwickelt hat, fand ich gut. Leider hat es mir nur alles ein bisschen zu lange gedauert, bis sie sich einander wirklich geöffnet haben. Ebenfalls empfand ich den ein oder anderen Punkt in den letzten 150 Seiten ein wenig überzogen. 🙈 Von mir gibt es ⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne, weil ich die Geschichte sehr gut fand, für mich hätte sie aber in ca. 50 Seiten weniger erzählt werden können. 📚 Ich freue mich sehr auf Band 2, in dem es dann um Olivia geht. 🤩

Wahnsinn!

Von: Rina Datum: 19. October 2021

Ein Zitat ging nicht mehr aus meinem Kopf und ich habe es mir direkt aufgeschrieben: ""All die Zweifel, die ich vielleicht noch gehabt hatte, verpufften in der Hitze zwischen uns, und ich war bereit, mich fallen zu lassen." Ich bin ganz leicht und locker in die Geschichte gekommen. Die Autorin hat mich als Leserin gut in die Handlung geführt. Die Geschichte von Jade und Austin hat mein Herz berührt, und da ich selber jahrelang Hip Hop und Modern getanzt habe, habe ich jede Seite des Buches genossen. Jade ist unglaublich sympathisch, liebenswert und authentisch zugleich. Ich habe sie ab der ersten Buchseite in mein Herz geschlossen. Austin ist ein aufgeschlossener, charmanter junger Mann, den ich ebenfalls in mein Herz geschlossen habe. Beide Charaktere waren einfach perfekt. Sie ergänzen sich in fast jeder Hinsicht. So süß! Die Tanzszenen zwischen den beiden Hauptprotagonisten hat die Autorin hervorragend beschrieben. Sie waren heiß, spektakulär, gefühlvoll und einfach nur grandios. Ich hatte Gänsehaut pur! Die Themenkombination aus Liebe, Leidenschaft und Tanz, Emotionen hat mich als Leserin direkt überzeugt. Ich konnte mir durch den bildhafte Schreibstil diese besagten leidenschaftlichen Tanzszenen perfekt vorstellen. Einfach Wow! Da ich eine Vielleserin bin, habe ich nicht gemerkt, daß die liebe Maren Vivien Haase mit diesem Buch ihr Debüt geschrieben hat. Jedes Detail, jedes Wort hat gepasst. Einfach perfekt! Ich habe als Leserin auch die Spannungskurve des Buches deutlich sehen können. Mit jeder Seite wurde das Buch spannender, bis ich im Finale sprachlos war. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, mitgelacht aber auch mitgeweint. Sooo gut! Zusammenfassend kann ich sagen, das mir das Buch von der ersten Seite an gefallen hat. Die Geschichte hat mein Herz im Sturm erobert. Ich bin immer noch überglücklich und stelle mir die Tanzszenen nur zu gerne nochmal vor! Ich gebe dem Buch verdiente 5 von 5 Herzen. Es ist eine klare Leseempfehlung!

Erwartungen erfüllt!

Von: aboutmyfavbooks Datum: 19. October 2021

Worum geht es? Eigentlich will Jade nur an ihren Designentwürfen arbeiten, doch dann wird sie von einem ihr unbekannten Typen angerempelt. Als sie ihn dann kurze Zeit wiedertrifft, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt- und das auch noch in einer Tanzschule, was gar nicht auf ihrem Plan stand… Meine Meinung: Bevor ich irgendetwas zur Handlung sage, müssen wir über dieses unglaubliche schöne Cover reden!! Allein schon die Aufmachung lässt das Buch unglaublich magisch wirken. Die Glitzersprenkel und dann noch die Farbe, die sich wortwörtlich über das Cover zieht. Hammer schön! <3 Jetzt aber zur Handlung Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Meine Erwartungen waren wirklich hoch, aber sie wurden auf jeden Fall erfüllt. Die Zusammentreffen der Protagonisten, Olivia, Jade… Olivia als (noch) Nebenprotagonistin war einem unglaublich schnell sympathisch und ich freue mich schon, mehr über sie zu lesen. Ihre Art, einfach alles hat gepasst. Jade ist einem auch ziemlich schnell ans Herz gewachsen. Erst war sie noch sehr zurückhaltend, aber dann ist sie Kapitel für Kapitel über sich hinausgewachsen. Auch Austin lernte man immer mehr kennen und hach… Die Atmosphäre des Buches hat mir auch sehr gefallen, man konnte sich sehr gut in diese reinversetzten...jedoch gab es natürlich auch sehr emotionale und tiefgründige Momente. Fazit: Leseempfehlung. Ein toller Schreibstil mit einer tollen Liebesgeschichte, in die man sich sofort verliebt hat <3

Ein toller Auftakt

Von: Sally N. Datum: 19. October 2021

Dance in to my world von Maren Vivien Haase ist wieder ein New Adult Roman, der mich maßlos begeistert hat. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, bildhaft und extrem humorvoll. Bei Jades Sprüche musste ich oft laut lachen. Tanzen als zentrale Thema ist mal eine nette Abwechslung, und man merkt, dass es ein Herzensthema für die Autorin ist. Es wurde perfekt umgesetzt. Besonders gut gefallen hat mir das herbstliche New York-Setting. Endlich mal ein Buch, in dem es nicht nur erwähnt wird, dass man sich in NY befindet. Ich hatte tatsächlich das Gefühl mit Jade durch New Yorks Straßen und Parken zu schlendern. Ich muss zugeben mit Jade als Protagonistin musste ich zuerst warm werden. Wie im Klappentext schon stand, sie wagte einen Neuanfang, was darauf hinwies, dass sie etwas hinter sich lassen wollte. Das erklärte ihre verschlossene Art, aber nicht ihr teilweise nerviges Verhalten. Nachdem von Olivia ein Stück Lebensfreude abgewinnen konnte, verzieh ich ihre Unsicherheit. Ein Vertrauensbruch in ihrem ehemaligen Freundeskreis, besonders ihr Vorbehalt gegenüber Männern führt dazu, sich auf neue Beziehungen jegliche Art einzulassen. Daher fand ich Austins offene, doch etwas angeberische Art sympathisch. Okay, er war wirklich ein Sprücheklopfer, aber sein Herz war auf dem richtigen Fleck. Die Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten entwickelt sich langsam, Schritt für Schritt, was ich viel schöner fand, als hätten sie gleich am Anfang miteinander im Bett gelandet. Olivias bezaubernde Charakter füllt diese Story mit Fröhlichkeit und mit der nötigen positiven Energie. Ich freue mich schon auf ihre Geschichte. Zum Aussetzten hatte ich recht wenig. Vielleicht nach Jade und Austins Kennenlernen hatte ich das Gefühl, dass es zu wenig passiert ist. Aber es war schnell vorüber. Was ist ehrlich etwas „too much“ fand, waren die detaillierten Beschreibungen der Outfits (besonders Austins). Die brachten die Handlung nicht weiter und hatten teilweise keine Bedeutung. Fazit: Ein gelungener Auftakt der Move District Reihe. Mit der richtigen Portion Leidenschaft, Emotionen und Drama. Eine absolute Leseempfehlung.

Sehr gelungener Reihenauftakt

Von: Books like Soulmate Datum: 18. October 2021

„Dance into my World (Move District 1)“ von Maren Vivien Haase Preis TB: € 13,00 Preis eBook: € 9,99 (Stand: 18.10.2021) Seitenanzahl: 496 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-7341-1002-3 Erschienen am: 20.09.2021 im Blanvalet Verlag ==================== Klappentext: Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen … ==================== Mein Fazit: Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Ich achte immer als erstes auf das Cover. Und so stand für mich schnell fest, dass ich dieses Buch lesen möchte. Für mich war es das erste Buch der Autorin aber ganz sicher nicht das letzte. Ich habe zwar ein paar Seiten gebraucht um in die Story reinzufinden was ich aber nicht als dramatisch empfunden habe. Denn mit der Zeit hatte mich die Story mehr und mehr in ihren Bann gezogen. Das Buch hatte ich trotz der verhältnismäßig hohen Seitenzahl relativ zügig ausgelesen. Geschrieben ist das Buch aus der Perspektive von Jade. Ich persönlich hätte mir auch ein paar Kapitel aus seiner Sicht gewünscht. Der Schreibstil war flüssig und die sensiblen Themen einfühlsam umgesetzt. Ich konnte mich sehr gut in die Lage der Handlung hineinversetzen. Dennoch hat es mich nicht ganz so arg berührt wie ich es aufgrund der Themen vielleicht erwartet hatte. Was ich etwas schade fand, war, dass die Handlung für mich teilweise sehr vorhersehbar war und es daher zumindest für mich keine großen Spannungsmomente gab. Aber das ist natürlich immer subjektives Empfinden jedes einzelnen Lesers. Die wichtigsten Protagonisten mochte ich alle auf Anhieb. Austin und Jade sind unglaublich tolle Charaktere die schwierige Zeiten durchgemacht haben. Jade ist eine starke Protagonistin wenn man bedenkt was sie erlebt hat. Auch Olivia fand ich mehr als sympathisch. Wie sie sich sofort Jade angenommenen und zu ihr gestanden hat fand ich schön zu lesen. Das Knistern zwischen Austin und Jade war schnell spürbar. Ich fand es gut, dass sich die Autorin mit der körperlichen Annäherung von Jade und Austin etwas Zeit gelassen hat. So war die Geschichte rund um die beiden glaubwürdiger. Das Thema rund um das Tanzen fand ich auch sehr spannend. Es war teilweise bildlich beschrieben sodass ich das Gefühl hatte es vor meinen Augen zu sehen. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten um nicht zu spoilern. Für mich ein sehr gelungener Reihenauftakt der Lust auf Band zwei macht. Ich freu mich auf die Folgebände. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung. 4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

Die Bedeutung von Tanzen

Von: books.with.jenny Datum: 17. October 2021

"𝐆𝐥𝐚𝐮𝐛 𝐦𝐢𝐫, 𝐓𝐚𝐧𝐳𝐞𝐧 𝐢𝐬𝐭 𝐧𝐢𝐜𝐡𝐭 𝐧𝐮𝐫 𝐢𝐫𝐠𝐞𝐧𝐝𝐞𝐢𝐧 𝐒𝐩𝐨𝐫𝐭. 𝐄𝐬 𝐢𝐬𝐭 𝐞𝐢𝐧 𝐋𝐞𝐛𝐞𝐧𝐬𝐬𝐭𝐢𝐥, 𝐝𝐞𝐫 𝐮𝐧𝐬 𝐚𝐥𝐥𝐞 𝐯𝐞𝐫𝐛𝐢𝐧𝐝𝐞𝐭." In jeder Zeile des Buches spürt man, wie wichtig nicht nur den Charakteren, sondern auch Maren das Tanzen ist. Mit Austin und Jades Geschichte lernen wir nicht nur ihren tollen Schreibstil kennen und lieben, sondern tauchen in eine Geschichte ein, in der das Tanzen nicht nur aneinanderschweißt, sondern zeigt, dass manche Probleme, egal wie groß sie sind, mit dem ersten Step in den Hintergrund geraten können. Dass in den dunklen Tagen auch eine Pause zum Durchatmen wichtig ist. Ich denke, dass gerade Jade zeigt, wie immens der Einfluss der Menschen um uns herum einen sein und geradezu runterziehen kann. Dass für die einen manches banal ist, für andere wiederum so viel schlimmer. Und auch, wenn ich nicht so ganz mit ihr warm geworden bin, finde ich, dass man durch sie gut erkennt, dass durch Zusammenhalt und Freundschaft auch die tiefsten Höhlen bezwingbar sind. Austin wiederum hat es mir von Anfang an angetan. Nicht nur durch seine Aufmerksamkeit, seine Treue, seine Güte. Sondern auch, weil er im Buch für mich das Symbol des Tanzens ist. Dass durch eine Bewegung ein gesamter Raum plötzlich in Flammen stehen kann. Und was die Move-District Crew angeht, kann man sie einfach nur ins Herz schließen. Ich persönlich freue mich wahnsinnig auf die nächsten Teile und wie tief diese gehen werden - und vor allem was dort das Tanzen alles bewirken wird.

Was für ein tolles Debüt bitte mehr davon !!

Von: Corinnas World of Books Datum: 17. October 2021

MEINUNG : In „Dance into my World: Roman (Move District 1)“ geht es um die Geschichte von Jade und Austin. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und möchte in New York neu anfangen. Was hat das Schicksal mit ihr vor und kann sie dort ihre Träume erfüllen? Dort begegnet sie Olivia, die ebenfalls Tänzerin ist und wird dadurch überredet an einem Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen. Sie weiß nicht, was das Schicksal vorhat und dann ist da noch Austin, einer der Tänzer. Doch was, wenn Jade ihre Vergangenheit einholt? Jade kehrt ihrer Heimatstadt den Rücken nach einem schlimmen Jahr und will in New York einen Neuanfang wagen. Sie hatte , als Kind den Traum von einer eigenen Boutique, weil sie es immer schon geliebt hat Dinge zu entwerfen. Austin wollte schon seit der Highschool nichts anderes machen außer tanzen und nun unterrichtet er andere. Er hat eine besondere charmante Art an sich und man möchte ihn einfach kennenlernen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive von Jade erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren Olivia, die mit ihren blauen Haaren und ihrem Charakter ebenfalls sehr hervorsticht haben mir auf Anhieb gefallen. Die Kulisse von New York ist einfach so schön und ich genieße es immer wieder dorthin in Büchern zu reisen. Die Spannung hat mich mit jeder neuen Seite mehr in die Geschichte von Austin und Jade gezogen. Ich liebe New York und mit dieser Handlung zeigt auch die Autorin die Liebe zu dieser Stadt und dem Tanzen. Jade will ihren Traum Modedesign zu studieren erfüllen in dieser Stadt und auf der anderen Seite ist da Austin, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat mit dem Tanzen. Sie möchte eigentlich keine Nähe zu einem Mann aufbauen, und doch herrscht bei Austin und ihr diese Anziehung. Welche Vergangenheit. Verbirgt sie, die alles ändern und gefährden könnte mit ihrem Neuanfang in New York? Ich habe auf dieses Debüt hin gefiebert und ich muss sagen das, die Autorin einen Nerv getroffen hat, weil ich mich einfach in Austin verlieben musste. Ob beide ihr Happy End finden müsst ihr natürlich selbst lesen. Das Cover sieht einfach großartig aus und ich liebe die goldenen / gelben Elemente mit dem Schriftzug darauf. Fazit „Dance into my World: Roman (Move District 1)“ ist ein fesselnder New Adult Roman der zu meinen Highlights in diesem Jahr zählt

Überraschendes Lesehighlight

Von: buchfluch Datum: 17. October 2021

Ich muss ganz klar sagen, dass mich der Debütroman von @marenvivienhaase echt mega positiv überrascht hat 😳😍 Als sie vor Monaten ihr Verkündungsvideo veröffentlichte, war ich zwar schon total gespannt auf die Bücher, aber auch sehr skeptisch - eine Youtuberin (ja, bis dahin kannte ich sie nur daher), die ein Buch schreibt? Ob das gut geht? 👀 Ja, das ging richtig gut! 😍🧡 Ich mochte den Reihenauftakt „Dance Into My World“ richtig, richtig gerne und wollte die letzten 100 Seiten eigentlich gar nicht lesen, damit das Buch nicht aufhört 😅🙈 Ich mochte die Charaktere sehr gerne, aber auch die Kennenlerngeschichte von Jade & Austin hat mir gut gefallen, die war irgendwie richtig knuffig 🥺🥰 Meiner Meinung nach hat dieses Buch das perfekte Maß an Drama, sodass es nicht langweilig ist, aber eben auch nicht zu viel, sodass man sich beim Lesen einfach pudelwohl fühlen kann 🧡 Und ganz zum Schluss noch zum Cover, denn das finde ich richtig gelungen, es passt farblich so schön zum Herbst 🍂

Wunderschöner Auftakt einer tollen Reihe!

Von: Franziska S. Datum: 17. October 2021

"All die Zweifel, die ich vielleicht noch gehabt hatte, verpufften in der Hitze zwischen uns, und ich war bereit, mich fallen zu lassen." Dance into my World hat sich in mein Herz geschlichen und lässt es nicht mehr los. Die Geschichte von Jade und Austin hat mein Herz berührt, und da ich selber jahrelang Hip Hop getanzt habe, habe ich jede Sekunde genossen. Die Tanzszenen zwischen den beiden waren spektakulär, gefühlvoll, heiß und einfach nur stimmig. Gänsehaut pur! Die Kombination aus New Adult und Tanz, Emotionen, Freundschaft und Hoffnung hat mich im Sturm erobert. Man sieht, wie viel Herzblut Maren in ihr Debüt gesteckt hat. Jedes Detail saß perfekt und ihr Schreibstil ist hervorragend. Von der ersten Seite an hat sie es geschafft, mich komplett in den Bann zu ziehen. Es fühlte sich an, als wäre ich ein Teil des Move Districts, denn ich habe jede Sekunde mitgefiebert und mitgefühlt. Die Spannung im Buch nahm von Seite zu Seite zu und hat mich am Ende regelrecht sprachlos gemacht. Doch nicht nur Jade und Austin haben mich begeistert, sondern auch die toll ausgearbeiteten Nebencharaktere wie Miles, Brennan und Olivia. Natürlich hätte ich mir mehr zu Jade und ihrem Modedesign gewünscht, doch dadurch,  dass das Tanzen wirklich zentraler Punkt der Geschichte war, hat es mich nicht weiter gestört. Für mich ein wunderbarer Auftakt in eine ganz besondere Reihe.

Absolutes Herzensbuch, welches sich Seite um Seite in mein Herz getanzt hat

Von: nicol_loves_books Datum: 16. October 2021

Dance into my world ist der Debütroman und der Auftaktband der Move-District-Reihe von Maren Vivien Hase. Ich habe selten einem Release so stark entgegengefiebert, wie Dance into my world und ich sage es mal in Marens Worten: „Holy Maccaroni“ das warten und hinfiebern, hat sich sowas von gelohnt! Diese unheimlich gefühlvolle und vor allem authentische Geschichte hat sich Seite um Seite in mein Herz getanzt und es ist ein absolutes Herzensbuch von mir geworden! Marens Schreibstil ist locker, leicht, flüssig, unheimlich gefühlvoll und authentisch. Ich habe selten eine so realitätsnahe Geschichte gelesen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass ich selbst mittendrin im Move District bin und / oder durch die Straßen New Yorks schlendere. Maren hat es geschafft, den Protagonisten und auch allen anderen darin vorkommenden Personen so viel Leben einzuhauchen, dass ich das Gefühl hatte bzw. habe, Jade, Austin und auch vor allem Olivia so gut zu kennen, dass sie zu meinem eigenen Freundeskreis gehören. Auch wenn mal ein paar Seiten eher weniger passiert, dann sind diese Seiten so wichtig, da man dadurch die Personen näher kennenlernt und auch deren Gedanken und Handlungen Seite für Seite mehr versteht. Jade wagte nach schlimmen Erfahrungen in ihrer Heimatstadt einen Neuanfang in New York und man begleitet sie bei Ihrem Weg in New York Fuß zu fassen, ihrem Traum ein Modedesignstudium zu beginnen. Ich muss sagen, ich fand es so schön zu lesen, wie sie sich dank Olivia Stück für Stück wieder ein bisschen öffnen und auch wieder Vertrauen fassen und dadurch wirklich tolle Freunde in ihr Herz schließen konnte. Da ging echt mein Herz auf- denn Olivia als Freundin zu haben ist das non plus ultra. Auf sie ist einfach Verlass und durch ihre einfühlsame Art hat sie niemals versucht Jade zu bedrängen, sich zu öffnen, sondern hat ihr die Zeit gegeben, die Jade brauchte. Ganz anders sah es dabei aus, Jade zum Tanzen zu bringen, da war Olivia schon ein wenig hartnäckiger. Ihr merkt schon – Olivia hat einfach mein Herz im Sturm erobert. Aber nicht nur Olivia- auch Austin hat sich still und heimlich in mein Herz getanzt. Austin oooouh wow- kann natürlich tanzen und dank dem bildlichen Schreibstil, habe ich auch förmlich an der Scheibe geklebt und habe vor mich hin gesabbert! Auch Austins Vergangenheit ist leider nicht ganz so ohne und man erfährt nach und nach, was geschehen ist und womit er noch heute zu kämpfen hat. Viel mehr möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht verraten, denn ihr müsst dieses Buch einfach selbst lesen! Mich persönlich hat es unglaublich begeistert und ich bin fasziniert davon, wieviel Leidenschaft in diesem Buch steckt. Am 15.11.21 wird bereits Step into my heart erscheinen und ich kann es schon jetzt kaum erwarten, bis ich wieder im Move-District sein darf und die Geschichte rund um Olivia und Dax lesen kann. Fazit: Ein absolutes Herzensbuch, dass sich sprichwörtlich in mein Herz getanzt hat. Authentisch, gefühlvoll, herzerwärmend und man spürt beim Lesen förmlich den Beat der Musik. Ich kann meine Liebe zu diesem Buch leider nicht in Worte fassen, denn meine Worte werden diesem Buch einfach nicht gerecht- ich kann nur sagen- lest bitte dieses Buch und lernt das Move District rund um Jade, Austin und vor allem Olivia selbst kennen und hoffentlich lieben!!!

Tolles Buch !

Von: Jackysbookworld Datum: 16. October 2021

Ich kann echt verstehen warum alle dieses Buch so sehr lieben! Ich war von der ersten Seite an süchtig nach diesem Buch und nach der Geschichte. Die Protagonisten Jude und Austin sind wirklich und ein Traum und ich möchte auch bitte einen Austin in meinem Leben! Jedes Mädchen braucht einen Austin. ❤️ Ich wollte wirklich nicht das dieses Buch endet weil es einen so mitreißt und man alles um sich herum vergisst sobald man in der Geschichte drin ist! Ich freue mich schon sehr auf Band 2 und kann es gar nicht abwarten mehr von der Clique zu lesen. 😄

Starkes Debüt

Von: time.to_read_ Datum: 16. October 2021

Das Cover Mir gefallen die Farben sehr gut und ich finde das Cover echt schön. Es wirkt sehr harmonisch und ästhetisch. Ich finde es nur schade, dass das Cover keinen Bezug zu der Handlung hat. Der Schreibstil Die Autorin hat einen einfach Schreibstil, der mich von der ersten Seite an aufgenommen hat. Es ist flüssig zu lesen und war fesselnd. Sehr gut hat mir der Humor gefallen! Aber auch die Emotionen kamen nicht zu kurz und haben mich vollkommen erreicht. Die Handlung Die Handlung hat mir ebenfalls sehr gut gefallen! Ich bin gut in die Geschichte gekommen und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Einfach jede Seite hat mich aufs Neue gefesselt und mehr in die Geschichte gezogen. Außerdem haben mir die vielen Anspielungen auf Serien und die Erwähnungen von tollen Serien sehr gut gefallen, weil ich mich dadurch noch mehr mit den Figuren identifizieren konnte. Auch dass ernste Themen angesprochen wurden hat mir gefallen, aber vor allem wie damit umgegangen und wie sie in die Geschichte eingebaut sind gefällt mir. Ganz typisch für New Adult musste am Ende natürlich noch etwas Drama nach dem Muster - kaum sind sie sich nahe, sind sie auch schon wieder nicht - her. Es hätte nicht unbedingt sein müssen, aber es passt einfach zu der Geschichte und wirkte auch nicht zu aufgesetzt etc. Irgendwie hat es mich überhaupt nicht gestört, obwohl ich das bei anderen Büchern meist gar nicht mag. Das Ende hat mir gefallen, ich hab jetzt große Lust auf den zweiten Band und die Geschichte von Olivia und Dax! Die Charaktere Ich liebe die Charaktere! Sie haben sich sofort in mein Herz gestohlen und sich einen großen Raum darin eingerichtet. Sie sind so liebenswert und absolut authentisch. Sie sind sympathisch. Man kann mit ihnen viel lachen und mitfühlen. Jedoch finde ich, dass Jade zu oft erwähnt hat, dass Austin sie beim ersten Treffen umgerannt hat. Ist ja ganz süß, dass die beiden sich gegenseitig aufziehen, aber das wurde für mich definitiv zu oft hervorgehoben. Fazit Ein sehr starkes Debüt, das Lust auf noch mehr von Maren Vivien Haase macht. 'Dance into my world' ist ein Wohlfühlbuch, das die Lust zum Tanzen weckt und schöne Lesestunden schenkt. Das Buch glänzt durch sehr liebenswerte Charaktere und einem wunderschönen Schreibstil.

Rezension Dance Into my World

Von: alinaspagesoflife Datum: 13. October 2021

Klappentext: Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen ... Cover: Ich liebe das Cover sehr von der Gestaltung sowie von den Farben her. Schreibstil & Storyline: Am Anfang war ich etwas skeptisch, aber ich hab nur Gutes von dem Buch gehört. Und ich kann es nur Bestätigen. Jade hatte ihre Gründe für ihr Verhalten am Anfang des Buches und ich war neugierig was er war. Die Autorin spricht ein wichtiges Thema an und sie hat es gut thematisiert.  Ich hab Olivia voll ins Herz geschlossen von der ersten Seiten an und freue mich schon sehr auf ihre Geschichte.  Die Clique ist wirklich toll und ich mag alle Charaktere sehr gerne.  Nach und Nach kam ich auch mit Jade besser klar. Ich finde es auch richtig cool, was sie macht. Austin ist wirklich ein Traum. Aussehen Badboy- Charakter Good Guy beschreibt ihn ganz gut finde ich.  Das Tanzen war der Hammer und ich liebe den Vibe von New York sowie einfach alles vom Buch. Der Schreibstil ist auch wirklich toll und ich mag ihn auch sehr gerne.  Meinung: Ein toller Auftakt einer Reihe, New York Vibes. Tanzen und Love. Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen. Gibt Jade eine Chance hab ich nämlich auch, weil sie mit Austin einfach Aww cute ist und die beiden passen perfekt zusammen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen, denn ich habe es geliebt. Bewertung: 5/5

Wunderbar leicht und mitreißend

Von: book.wide Datum: 13. October 2021

Zum Inhalt: Jade zieht für einen Neustart nach New York. Sie will alles hinter sich lassen und so kommt das Tanzstudio, wo ihre Freundin Olivia arbeitet, ganz gelegen. Sie lernt nicht nur, aus sich herauszukommen, sondern kommt auch Austin näher ... Meine Meinung: Lange habe ich auf den Auftaktband der wundervollen Move-District Reihe hingefiebert und ich wurde nicht enttäuscht. Besonders das Thema Tanz hat mich wie magisch zu dem New Adult Roman gezogen und es wurde wahnsinnig gut umgesetzt, doch das erste was mir ins Auge gefallen ist war der wunderbar leichte und humorvolle Schreibstil von Maren Vivien Haase. Die Autorin hat echte Emotionen zwischen die Seiten gelegt und es war alles so gut beschrieben, dass in meinem Kopf Kino herrschte. Die Hauptprotagonistin Jade hat es mir jedoch gar nicht so leicht gemacht, denn auch wenn ich ihre verletzliche, zurückgezogene Seite verstand, schien sie mir teilweise etwas unfreundlich - jedenfalls gegenüber anderen Protagonisten. Zum Finale hin wurde es jedoch besser und mit Austin, dem männlichen Part, gab es einen tollen Ausgleich. Auch wenn er selbst ein Päckchen zu tragen hatte, liebte ich seine Loyalität und seine fürsorgliche Seite. Er war fast zu gut um wahr zu sein und besonders die Tanzszenen von ihm allein, aber auch von ihm mit Jade waren so wundervoll. Allgemein wurde dieses Thema sehr bildhaft dargestellt, was wie ich finde gar nicht so einfach ist, doch man spürte wie tief die Autorin in der Thematik versunken war. Auch die Freundschaft und die Atmosphäre, die man innerhalb der Wände des Move-District-Studios zu spüren bekam, war wahnsinnig einnehmend. Die New York Kulisse im allgemeinen hat mich ebenfalls gefesselt und am liebsten wäre ich mit Jade zusammen durch die Straßen geschlendert. Ich kann es wirklich kaum erwarten in den nächsten Band der Reihe einzutauchen und Olivias Geschichte zu lesen.  Fazit: Ein wunderbar leichter, aber auch tief gehender Roman, der mit vielen unterschiedlichen Themen, aber auch mit den tollen Protagonisten überzeugen konnte. 

Dance Into My World

Von: Lupina15 Datum: 13. October 2021

„Dance Into My World“ ist der Debütroman von Maren Vivien Haase, welche dem ein oder anderen Buchliebhaber sicher durch Bookstagram oder Booktube bekannt ist. Die Protagonistin des Romans ist Jade, welche aus ihrer Heimatstadt nach New York geflüchtet ist, um ihren Erinnerungen zu entkommen. In der Stadt, die niemals schläft, findet sie in Olivia schnell eine Freundin, die sie dazu überredet, sich in einem Tanzstudio anzumelden. Jade entdeckt dabei im Tanzen ein neues Hobby und lernt den Tänzer Austin kennen. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, doch Jade kann mit ihrer Vergangenheit nicht abschließen. Und auch Austin scheint etwas zu verbergen. An sich kann man einen New Adult Roman nicht neu erfinden, das ist ja völlig klar. Man muss aber auch keine Klischees bedienen. Haase hat hier einen Mittelweg gefunden, indem sie zwar auf einige Klischees (traumatisches Erlebnis, sofort eine neue beste Freundin in der Fremde finden…) zurückgreift, aber durch das Setting in einer Tanzschule und dem Tanzen an sich neue Elemente einbringt. Die Szenen, in denen es um das Tanzen ging, haben mir auch richtig gut gefallen. Man merkt, dass die Autorin selbst leidenschaftlich gern tanzt und Ahnung von dem hat, was sie beschreibt. Natürlich ist es nicht einfach, Bewegungen in Worte zu fassen, doch ich kam recht gut mit. Ich habe auch echt viel über die unterschiedlichen Tanzstile lernen können. Der Schreibstil war ebenfalls sehr angenehm. Der Roman las sich flüssig und ich geriet nicht ins Stocken. Doch der Stil hatte jedoch auch keine wirklich herausstechenden Besonderheiten, die mich umgehauen haben. Protagonistin Jade konnte mich leider nicht so richtig überzeugen. Sie will Modedesign an der Parsons studieren und verfolgt diesen Traum akribisch. Doch dann gab es immer wieder Momente, in denen sie ihren Traum scheinbar völlig vergessen hatte. Weiterhin fällt es ihr ungemein schwer, anderen Menschen zu vertrauen. Als Leser schafft diese Tatsache Distanz, weil man lange Zeit den Grund dafür nicht kennt und sie immer wieder betont, früher ganz anders gewesen zu sein. Austin als männlicher Love Interest konnte mich leider auch nicht so recht fesseln. Er hatte so wenig Ecken und Kanten, dass er mir manchmal sehr langweilig vorkam. Man erfährt auch im Laufe der Geschichte wenig über ihn. Sein herausstechendes Merkmal sind seine Tattoos, aber die werden gar nicht mehr angesprochen. Für mich wirkte Austin austauschbar, weil seinem Charakter einfach viele Eigenschaften fehlten und Jade ihn nie großartig ausfragt. Ich bin ein großer Fan davon, wenn Charaktere ebenbürtig miteinander kommunizieren und das hat mir hier ein bisschen gefehlt. Das große Drama durfte natürlich nicht ausbleiben, immerhin ist es New Adult. Aber ich hatte mir schon etwas mehr erhofft als einen Kommunikationsfehler. Die letzten 30 Seiten waren mir persönlich dann zu seicht, es lief alles zu glatt. Ich möchte aber nicht unerwähnt lassen, dass Haase versucht, wichtige Themen (dazu gibt es eine Spoilerwarnung) mit in die Geschichte einzubringen. Aber an sich hätte es das für mich nicht gebraucht. Das hat der Geschichte natürlich eine ernste Note verliehen, aber Jade hätte auch gut und gern eine etwas schüchterne Persönlichkeit haben können und das ganze hätte mit einem anderen Plot Twist genauso gut funktioniert. Aber das ist nur mein ganz persönliches Empfinden. Alles in allem war „Dance Into My World“ eine originelle New Adult Geschichte, die mich zwar nicht vom Hocker gerissen, aber auch nicht zu sehr enttäuscht hat.

🧡 WOHLTAT FÜR DIE SEELE 🧡

Von: Tigerluna Datum: 13. October 2021

"Dance into my Heart" ist der erste Band der Move-District-Reihe von Maren Vivienne Haase. Jade hat alles hinter sich gelassen und ein neues Leben in New York gestartet. Unverhofft findet sie sich eines Tages in einer Tanzschule wieder, in der sie nicht nur von einem unglaublich charmanten Typen umgarnt wird. Alles wäre zu schön um wahr zu sein - wäre da nicht ihre Vergangenheit, die sie schneller einholt als ihr lieb ist. Das Cover ist ein einziger Traum. Die Kombination der Farbtöne löst in mir Herzklopfen vom aller feinsten aus. Da wurden meine Lieblingsfarben mit Glitzer ganz neu in Szene gesetzt. Der Schreibstil von Maren Vivienne Haase ist unbeschreiblich gut. Das Buch hat sich richtig flüssig lesen lassen. Es war leider viel zu schnell vorbei. Dafür freue ich mich umso mehr auf eine Fortsetzung. Wobei ich mich an Jade und Austin kaum "sattlesen" kann. Die Charaktere waren einfach perfekt. Sie waren absolut authentisch, mit vielen Ecken und Kanten und tiefsitzenden Verletzungen. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen, mit ihnen gemeinsam leiden, hoffen und mitfiebern. Die Story war von Anfang bis Ende perfekt. Für viel Gefühl, Leidenschaften und Spannungen wurde gesorgt. Auch unvorhersehbare Überraschungen haben auf mich gewartet. Ich hatte verdammt viel Spaß beim Lesen! Es war eine absolute Wohltat für die Seele dieses Buch zu lesen. Ganz viel Mut und Kraft hat dieses Buch mir geschenkt. Ein wirklich wichtiges Thema wurde hier in den Mittelpunkt gestellt und ich bin sehr froh über den offenen Umgang damit. Ganz großes Lob an die Autorin, die mit viel Feingefühl und Fingerspitzengefühl hier für Gerechtigkeit gesorgt hat.

Ein New Adult Highlight

Von: Booksandmore18 Datum: 12. October 2021

Dance into my world war eine riesige Überraschung für mich. Ich hätte niemals erwartet, dass mich das Buch so sehr begeistert und mitreissen konnte. Es war eine Geschichte fürs Herz, in der ich mich total wohl gefühlt habe. Auch an Spannung hat es aber nicht gemangelt. Die Atmosphäre der Geschichte war einfach unglaublich. New York als Handlungsort war nichts Neues, doch der Stimmung hier hat es einen grossen Beitrag geliefert. Ich habe das Leben von Jade sehr gerne begleitet und konnte mir das Umfeld total gut vorstellen. Ganz besonders toll war natürlich die Tanzschule, die dem Buch auch etwas ganz besonderes geschenkt hat. Tanzen kann mich begeistern, weshalb ich diesen Aspekt auch wahnsinnig gerne mochte. Das hat die Protagonisten verbunden und eine wundervolle Gemeinschaft geschaffen. Die Protagonistin Jade war grossartig. Es brauchte wirklich lange, bis man Jades Hintergründe erfahren hat, weil sie sehr verschlossen war. Trotzdem konnte sie Gefühle zeigen, sodass sie nicht gefühllos wirkte. Sie hatte nur nicht den richtigen Umgang mit der Vergangenheit gefunden und musste wieder Vertrauen zu anderen Menschen aufbauen. Dieser Prozess war ein grosser Spannungsfaktor, weil ich unbedingt wissen wollte, was damals vorgefallen ist. Ganz besonders toll fand ich Austin. Ich habe mich von Anfang an in ihn verliebt, weil er ein witziger, lockerer, hartnäckiger und liebevoller Protagonist war. Es war ein lustiges Spiel zwischen den beiden am Anfang, als Jade Austin die ganze Zeit abblitzen liess und er trotzdem nicht aufgegeben hat. Er war hartnäckig aber nicht aufdringlich, da er es sehr humorvoll verpackt hat. Diesen Humor hat er auch mit dem Fortschreiten der Beziehung nicht verloren. Seine Aktionen waren total süss und aufmerksam, sodass er zurecht Jades Herz gewonnen hat. Die Beziehung der beiden war dank der unterschiedlichen aber sehr sympathischen Protagonisten total authentisch und wunderschön zu begleiten. Es gab eine grosse Entwicklung, die auch lange gebraucht hat, weil beide ihre Vergangenheit mitgetragen haben. Durch die Zeit, die sie sich genommen haben, war die Beziehung glaubwürdig und ich konnte total mit den beiden mitfühlen. Die Gefühle sind bei mir angekommen, was das Wichtigste in einer Liebesgeschichte für mich ist. Die Spannung war während des gesamten Buches vorhanden. Ich war total gefesselt und richtig schnell durch die Seiten gekommen. Es wurde nie langweilig und selbst die belangloseren Szenen hatten immer einen gewissen Spannungsgrad, dass man gerne in dem Buch weiterlesen wollte. Mit der Zeit haben sich die Ereignisse auch zugespitzt und es ist noch fesselnder geworden. Ich mochte das Drama um die Vergangenheit von Jade und Austin wahnsinnig gerne. Es war sogar so, dass die beiden Geschichten gewisse Parallelen aufwiesen und so beide voneinander lernen konnten. Allein Jades übertriebene Reaktion auf Austin infolge eines Gerüchts war etwas übertrieben und konnte von mir nicht ganz nachvollzogen werden. Insgesamt hat mich Dance into my world so sehr begeistert wie schon lange kein Buch mehr. Es war von Anfang bis Ende spannend, emotional und zum Wohlfühlen. Ich habe das Thema und die Protagonisten geliebt, sodass es definitiv 5 Sterne und sogar den Titel Highlight von mir erhält. Eine riesige Empfehlung für alle New Adult Liebhaber und ich kann Olivias Geschichte kaum mehr abwarten.

Ein Jahreshighlight!

Von: kathie_love_books Datum: 12. October 2021

▪︎Meinung Dance into my World ist der Debütroman und erste von drei Bänden der Move District Reihe von der deutschen Autorin Maren Haase. Man kann die Bücher unabhängig von einander lesen, dennoch würde ich empfehlen die Reihenfolge zu beachten. Mich hat das Buch tatsächlich sehr überrascht. Es konnte mich so sehr fesseln, dass ich es an zwei Tagen verschlungen habe. Man merkt einfach wie viel Leidenschaft Maren in das Buch gesteckt hat. Klar, jeder Autor steckt Leidenschaft in sein Buch, doch Maren hat ihre Leidenschaft auf ein ganz anderes Level gehoben. Bei jeder Seite die man gelesen hat hat man gemerkt, wie sehr sie fürs Tanzen brennt und dem Leser dadurch Leichtigkeit entgegen bringt. Schon von Beginn an herrschte eine kaum auszuhaltende Spannung, welche mit jeder Seite noch mehr an Intensität gewann. Ich wurde in Austin’s und Jade‘s Welt hineingezogen und wollte nicht aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist unglaublich fesselnd, mitreißend, humorvoll und dennoch emotional und tiefgründig. Beim Lesen habe ich mich gefühlt,  als würde ich mit Jade durch New York schlendern und die Dinge mit ihr zusammen erleben. Ich mochte Jade einfach unfassbar gerne. Man hat von Anfang an gemerkt, dass sie etwas Schreckliches erlebt hat und deswegen lieber für sich geblieben ist. Jade war eine sehr verschlossene Person, aber Austin und Olivia haben das definitiv verändert. Sie hat dadurch eine schöne Charakterentwicklung hingelegt und wurde zielstrebig, entschlossen und hat sich sogar an neue Dinge gewagt. Austin ist das absolute Gegenteil von ihr. Er ist charmant, offen, humorvoll und für alles zu haben. Man muss ihn einfach mögen! Für mich waren auch die Nebencharaktere mindestens ein genauso großes Highlight wie Austin und Jade selbst. Besonders geliebt habe ich Olivia mit ihrer offenen, fröhlich, netten ansteckenden und auch hartnäckigen Art.   ▪︎Fazit Ein sehr toller Start in die ,,Move-District-Reihe''.  Für mich auf jeden Fall ein Jahreshighlight! Das Buch hat einen lockeren Schreibstil und eine unglaubliche Atmosphäre. Besonders die Tanzszenen zwischen Jade und Austin waren spektakulär. Eine Geschichte rund um Freundschaft, Mut, Liebe und Neuanfängen. Ich freue mich riesig auf die Folgebände!

Herzergreifend mit viel Witz

Von: celines_buecherchaos Datum: 12. October 2021

⭐⭐⭐⭐,5 ✨Story Jade ist erst vor kurzem nach New York gezogen, nicht nur weil sie hier Modedesign studieren will, sondern vor allem um vor ihrer Vergangenheit davonzulaufen. In ihrem neuen Job lernt sie Olivia kennen, die sie zum Tanzen überedert. Hier trifft sie auf Austin, Tänzer und im ihrer Augen alles andere als gut für sie. Kann Jade lernen wieder zu vertrauen und mit ihrer Vergangenheit Frieden schließen ? ✨ Charaktere Jade hat mir von Anfang an gut gefallen. Ich bin ja immer sehr begeistert von kreativen Menschen deswegen hat mir Jade aber auch die ganze Tanzcrew besonders gut gefallen. Genauso wie Jade hatte ich auch Olivia und Austin schnell in mein Herz geschlossen und vor allem Austin hat aus meiner Sicht echtes Bookboyfriend Potential 😍 die ganze Dynamik zwischen den Figuren und der Aufbau der Freundschaft und Liebe habe ich besonders gespürt und hat mir wirklich ziemlich gut gefallen. ✨ Schreibstil Für mich war der Schreibstil ziemlich angenehm und gut zu lesen. Ich habe super schnell ins Buch rein gefunden und mich auch total wohlgefühlt. Für mich war auch das typische Drama, das es im Bereich New Adult gibt, perfekt dosiert und nicht zu übertrieben gemacht. Bin super happy gewesen nach beenden dieses Buches, weil es so schön war, daher würde ich es auch allen von euch ans Herz legen 🧡

Wunderbare Protagonisten und viel Liebe zum Tanz

Von: Michelleslittlebookworld@gmx.de Datum: 12. October 2021

Ich habe gleich gut in die Geschichte hinein gefunden. Der Schreibstil der Autorin ist locker, flüssig und leicht zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin, während man Jade und Austins Geschichte verfolgt. Jade flüchtet nach einem traumatischen Erlebnis nach New York um ihre Träume zu verfolgen. Sie ist zu Beginn sehr verschlossen und ruhig, man merkt ihr an wie sehr sie mit der Vergangenheit zu kämpfen hat und ich habe mehr als einmal mit ihr mitgelitten. Trotzdem hat sie gleichzeitig auch eine innere Stärke, sie gibt nicht auf und ist mehr als einmal über ihren Schatten gesprungen. Sie macht im Laufe der Geschichte eine deutliche Entwicklung durch, was mich sehr gefreut hat. Auch Austin mochte ich von Beginn an. Er ist kein typischer Bad Boy sondern witzig, charmant und hartnäckig, so dass Jade gar nicht anders kann als ihm zu verfallen (und ich auch ein bisschen). Zwischen den beiden herrscht von Beginn an eine gewisse Spannung und Anziehungskraft doch der Weg zueinander ist für beide steinig, da sie einige Hürden überwinden müssen. Generell finde ich das die Charaktere einfach wunderbar ausgearbeitet und sympathisch sind, besonders Olivia hat es mir angetan weshalb ich mich auch schon sehr auf ihre Geschichte freue. Was mir zudem richtig gut gefahren hat, war das der Fokus im Buch auch so auf den Tanzen gelegen hat, die Tanzschule und die beschriebenen Choreographieren waren sehr authentisch (zumindest für einen Laien wie mich) und lebhaft dargestellt. Insgesamt ein wunderbares Debüt der Autorin das mich komplett überzeugen konnte, so das ich mich schon sehr auf den nächsten Band freue.

Herzensbuch!✨

Von: Henriette K. Datum: 10. October 2021

•Dance Into My World von Maren Vivien Haase• Jade und Austin sind da vollkommen unerwartet in mein Leben gestolpert und haben es mit allen Mitteln auf den Kopf gestellt. Ich habe mich so sehr Hals über Kopf in ihre wundervolle Geschichte verliebt, dass ich nicht einmal Worte dafür habe. Für mich sind sie einfach unfassbar besonders und auf jegliche Weise ein Herzensbuch!💗 Und dann ist diese Cover-Gestaltung auch noch ein wahrer Traum. Ich kann mich kaum sattsehen daran und nur immer wieder betonen, wie wunderschön und perfekt es ist. Ich sehe Jade und Austin darin so sehr. Außerdem kann ich nur von Marens Schreibstil schwärmen, der mich direkt auf der ersten Seite verzaubert hat. Sie schreibt so wundervoll emotional, ergreifend und vor allem mitreißend. Sie weiß definitiv, wie man mit Worten umgeht und den Leser vollkommen in den Bann der Geschichte zieht. Jade und Austin hat das so unglaublich greifbar gemacht, und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich mochte Jade einfach so unfassbar gerne! Man hat von Anfang an gemerkt, dass sie etwas Schreckliches erlebt hat und deswegen lieber für sich geblieben ist. Aber es hat mir sehr gefallen zu erleben, wie sie langsam aus ihrem Schneckenhaus herauskommt und sich den anderen öffnet. Jade war eine sehr verschlossene Person, aber Austin und Olivia haben das definitiv verändert. Zudem mochte ich Jades Art einfach sehr. Sie war so zielstrebig, entschlossen und hat sich sogar an neue Dinge gewagt. Außerdem hat sie schlussendlich ein paar starke Entscheidungen getroffen, für die ich sie sehr bewundert habe. Auch bei Austin lässt sich keineswegs leugnen, dass er ein großartiger und liebenswerter Charakter war. Besonders seinen Humor, seine lockere Art und seine Hartnäckigkeit habe ich sehr, sehr ins Herz geschlossen. Bei Austin hat man sich einfach direkt wohlgefühlt. Jade konnte sich so unglaublich glücklich schätzen, dass sie einen Kerl wie Austin an ihrer Seite hatte. Denn wie er sie behandelt hat und immer für sie da war, war einfach nur ein Träumchen. Er war so unglaublich süß und liebevoll und gleichzeitig ein kleiner Sprücheklopfer, aber dafür habe ich ihn geliebt. Absoluter Bookboyfriend-Alarm, will ihn haben! Für mich waren allerdings die Nebencharaktere mindestens ein genauso großes Highlight wie Austin und Jade selbst. Ganz besonders Olivia mit ihrer offenen, fröhlich ansteckenden und auch hartnäckigen Art hat sich einen großen Platz in meinem Herzen erkämpft. Sie hat so viel Leben in die Geschichte gebracht und war wirklich eine wahrhaftig tolle Freundin für Jade. Freue mich schon unfassbar auf ihre Geschichte! Aber auch der Rest der Clique war absolut atemberaubend, man hat sich bei ihnen immer so wohlgefühlt und diese ausgelassene Stimmung genossen, und Jules und Vincent waren auch wirklich ein süßes Paar! Zudem konnte ich mich später auf mit Tara und Beth anfreuden, auch wenn das anfangs noch etwas schwierig war. Tja und dann wäre da noch Dax, der sich nicht gerade von seiner besten Seite präsentiert hat, aber das hat mich definitiv neugierig auf Band 2 gemacht. Denn ich glaube, unter all dieser Wut und Abscheu versteckt sich ein toller Kerl! Ich kann gar nicht genau sagen, wie lange ich mich darauf gefreut habe, endlich dieses Buch beginnen und in die Welt von Austin und Jade abtauchen zu können. Die Wartezeit war die Hölle, aber es hat sich definitiv gelohnt. Denn diese Geschichte und ihre Charaktere sind ein einziges Meisterwerk, das zu einem Herzensbuch für mich geworden ist. Sich in Jades und Austins Geschichte zu verlieren war einfach nur ein wunderschönes Erlebnis. Damit hat Maren Vivien Haase eine Strangers to Lovers Geschichte aufs Papier gebracht, die einem nicht so schnell aus dem Kopf geht. Schon im ersten Kapitel habe ich mich absolut wohlgefühlt in der Geschichte und riesengroße Schwierigkeiten gehabt, mich überhaupt wieder davon zu lösen. Denn auch wenn die Geschichte langsam und sanft anfängt, lassen Austin und Jade einen einfach nicht mehr los. Sie sind beide in mein Herumz gestolpert und haben es erobert. Denn das, was die beiden da haben, ist unfassbar schön. Die Gefühle waren stark, echt und ziemlich mitreißend. Außerdem haben Jade und Austin so gut miteinander harmoniert, auch wenn Jade anfangs ziemlich abweisend gegenüber Austin war. Aber seine Hartnäckigkeit war der Hammer und überhaupt kein bisschen aufdringlich. Ich habe die Momente zwischen den beiden sehr genossen, vor allem weil es von Mal zu Mal schöner wurde. Ihre kleinen Schlagabtausche und Gespräche waren so süß und unterhaltsam. Und manchmal hat es mich fast gekillt, wie sehr sie zusammengehalten und den anderen unterstützt haben. Doch das war nicht das Einzige, das ich so sehr an der Geschichte geliebt habe: denn ich mochte auch die Tanz-Thematik so unfassbar gerne. Diese Szenen haben mir einfach riesengroßen Spaß beim Lesen bereitet und mir gezeigt, wie leidenschaftlich das Tanzen sein kann. Olivia, Austin, Jade und die anderen dabei zu begleiten war ein kleines Abenteuer, so wie überhaupt alle Szenen mit der Clique. Das waren auch definitiv meine liebsten Szenen, weil es immer so gemütlich und humorvoll war. Zudem muss ich auch sagen, dass Jade eine starke Entwicklung in Bezug auf die Ereignisse in ihrer Vergangenheit gemacht hat. Es war alles andere als schön, was ihr da zugestoßen ist, und ich habe Kyle wirklich von ganzem Herzen gehasst! Aber es hat mein Herz erwärmt, dass Austin bei diesem Prozess wirklich die ganze Zeit an Jades Seite war. Da war der Ausgang des Buches doch wirklich einfach nur stark und so, so erfreulich! Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Jade und Austin definitiv 5+ von 5 Sternen. Das ist eine New Adult Geschichte, die man einfach irgendwie lieben muss, so wundervoll, wie Austin und Jade sind. Mein Herz hat dauerhaft höher geschlagen.

Willkommen im Move-District

Von: eleasspirit Datum: 10. October 2021

Da ich selbst schon fast mein Leben lang tanze und viele Jahre in einer Tanzschule war, habe ich mich total auf die Thematik des Buches gefreut. Außerdem ist das Cover von „Dance into my World“ ein echter Hingucker, sodass mich das Buch sofort angesprochen hat. Das Buch ist aus der Perspektive von Jade geschrieben. Man merkt der Erzählweise und der Darstellung ihres Charakters deutlich an, dass Jade eine schwere Zeit hinter sich hat. Zwar gibt es immer mal wieder kleine Andeutungen, dennoch erfährt man als Leser erst im späteren Verlauf der Geschichte die Gründe dafür. Ich habe Jade schnell total ins Herz geschlossen. Sie lebt eher zurückgezogen, aber ist sehr emphatisch und rücksichtsvoll mit ihren Mitmenschen. Sie blüht auf, als sie sich im Move-District-Studio anmeldet und Teil der Clique um ihre Kollegin Olivia wird. Dazu gehört auch Austin. Schon bei ihrer ersten Begegnung habe ich das Knistern zwischen Jade und Austin gespürt. Er ist ein humorvoller und charismatischer Tänzer, hinter dessen Fassade eine ähnlich schwere Vergangenheit wie hinter Jade steckt. Selbstverständlich kommen die beiden sich näher und während sie sich einander öffnen, kommen auch ihre Geheimnisse ans Licht. Ich habe es geliebt, die Verbindung zwischen Jade und Austin zu verfolgen. Das Buch war durchweg spannend und hat mich vor allem zum Ende hin total mitgerissen. Obwohl die Liebesgeschichte von Jade und Austin abgeschlossen scheint, habe ich noch viele Fragen im Kopf, die hoffentlich in den Folgebänden beantwortet werden. Ich gebe „Dance into my World“ 4,5/5🌟.

Wie im Tanzfilm

Von: Buechermitliebe Datum: 09. October 2021

Ich liebe ja schöne Buchcover und das hat man hier auch bekommen. Es sieht mega hübsch aus. Die Farben passen so gut zusammen und die Glitzerelemente gefallen mir besonders gut 🤭 In dem Buch geht es um Jade, die wegen eines unschönen Vorfalles in ihrer Heimatstadt Beckhaven, nach New York zieht. Sie möchte unbedingt Modedesign studieren. Während ihrer Bewerbungsphase jobbt sie in einem Café. Dort lernt sie Olivia kennen, die Tänzerin ist. Beide verstehen sich auf Anhieb sehr gut und so kommt Jade auch zum Tanzen im Move District, der Tanzschule, in der Olivia auch Classes unterrichtet. Dort lernt sie Austin kennen. Es beginnt zwischen beiden zu Funken. Doch beide haben Geheimnisse aus der Vergangenheit, die sie einholen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Jade war eine sympathische Protagonistin, mit der man mitfühlen konnte. Auch Austin hat sich in mein Herz geschlichen. Was mich etwas gestört hat ist, dass die Geschichte sich ein bisschen gezogen hat. Es hat solange gedauert bis Jade endlich mit der Sprache rausgerückt ist und auch Austins Geheimnis kam erst ziemlich spät zur Sprache. Während am Anfang zu wenig passiert, passiert zum Ende hin dann viel. Aber das ist mir schon sehr oft bei New Adult Büchern aufgefallen. Trotzdem fand ich das Buch echt gut und unterhaltsam. Die Tanzszenen haben mir besonders gut gefallen. Es war wie ein Tanzfilm. Ein super Setting, eine tolle Stadt. Man hat sich wohlgefühlt und wäre am liebsten mit ins Move District gegangen.

Leidenschaft pur!

Von: Cels.Bookworld Datum: 08. October 2021

Titel: Dance into my world Autor: Maren Vivien Haase Seiten: 496 Preis: 13€ Verlag: Blanvalet Worum geht's? Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen … Meinung: Ich selber habe jahrelang in einer Meisterschaftsgruppe Hip Hop getanzt und gab mich so so gefreut als ich gesehen hab, dass es ein Buch gibt, welches meine zwei größten Leidenschaften verbindet und das auch noch so großartig. Das, was Tanzen für mich bedeutet und wie es sich anfühlt wurde so so gut rübergebracht und ich vermisse mein Hobby durch das Buch umso mehr🥲 Jade und Austin haben eine wundervolle spannende und nervenaufreubende Geschichte und der schreibstil war sehr angenehm mit dem richtigen Maß an Humor😊 Diese Reihe entwickelt sich zu einer meiner liebsten, da ich mich direkt wohlgefühlt habe. Man merkt auch richtig, wie viel Herzblut in der Story steckt und was für mich einen dicken Pluspunkt ausmacht, sind die Nebencharaktere. Diese wurden so so gut ausgearbeitet und haben die Geschichte so gut abgerundet. Ich vergebe hier noch keine vollen 5 Sterne, da ich mir ziemlich sicher bin, dass die Reihe noch besser wird (vor allem Band 2). Ich freue mich schon unglaublich auf Olivias Geschichte, weil sie (bis jetzt) mein absoluter Lieblingscharakter ist. Danke Maren, dass du meine Leidenschaften verbindest! Bewertung: 4.5/5⭐

Herbst-Story zum Verlieben

Von: kein.lesezeichen Datum: 07. October 2021

New York. Herbst. Tanzen. Musik. Modedesign. Freundschaft. Liebe. Jade. Austin. Austin. Austin. Neugierig? Gut. Solltest du auch sein. DANCE INTO MY WORLD lässt dich durch die Straßen New Yorks schlendern und die Wände des Move Districts beim Tanzen zum Beben bringen. Es lässt dich lächeln und träumen. Schreibstil Maren Vivien Haase hat eine angenehme, leicht verständliche Schreibweise mit viel Witz. Ich musste immer mal wieder vor mich hin grinsen. Alles ist einfach gehalten, sodass das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen werden kann. Sie schreibt nur aus Sicht der Protagonistin Jade, was ich persönlich sehr mag. Setting Ihre Worte versetzen mich direkt nach New York. Alles ist so perfekt beschrieben, dass ich mich im Move District gleich zuhause fühle und mich freue, wenn ich bald wieder zurückkehren kann. Handlung Die Story verlief ruhig und ohne großes Drama. Alles schwebte irgendwie leicht vorüber und lud zum Wohlfühlen ein. Ich begleitete Jade durch ihren Alltag, hätte mich aber auch über ein bisschen mehr Action gefreut. Im letzten Drittel des Buches wurde es dann etwas aufwühlender. Charaktere Jade war mit ihrer Tollpatschigkeit natürlich bei mir an der richtigen Adresse. Das gab gleich Sympathie-Punkte. Sie versuchte Austin am Anfang auf Abstand zu halten. Man merkte aber gleich, dass das nicht lange funktionieren würde. Austin ist ein typischer Good Guy. Mit seiner liebenswürdigen und witzigen Art verzauberte er alle um sich herum, inklusive mich. Die beiden näherten sich sehr langsam an. Daher war ich ganz gespannt und fieberte dem langersehnten ersten Kuss die ganze Zeit entgegen. Ihre Liebesgeschichte war wirklich süß - mit vielen Hoch‘s, aber auch einem Tief, was für mich nicht unbedingt hätte sein müssen. Den Rest der Clique, besonders Olivia, habe ich auch schon in mein Herz geschlossen und damit beste Voraussetzungen für die Folgebände geschaffen. Fazit New Adult zum Wohlfühlen. Authentische Charaktere, ein traumhaftes Setting und eine Autorin mit viel Humor machen diese Geschichte perfekt. Ich habe jede Seite gern gelesen und freue mich auf alles was noch kommt.

Jahreshighlight ❤️

Von: lillisbookshelf Datum: 06. October 2021

Tolle Charaktere und eine absolute Wohlfühlatmosphäre. Move District fühlt sich an wie nach Hause kommen. Die Chemie zwischen Jade und Austin und wahnsinnig toll und ich liebe die beiden zusammen. Austin ist ein absoluter Traumtyp und es ist schön zu sehen, wie Jade im Laufe des Buches auftaut. ☺️ Ich freue mich schon auf Band 2!

Ich habe ALLES an diesem Buch wahnsinnig geliebt!

Von: Charleen Datum: 05. October 2021

Dance into my World … … ist ein rundum wundervolles Buch, bei dem mich von der Atmosphäre und dem Setting, über die Idee der Geschichte und ihrer Umsetzung bis hin zu den unwahrscheinlich tollen Nebencharakteren und Protagonisten einfach alles absolut überzeugen und in seinen Bann ziehen konnte. Ich habe dieses Buch regelrecht inhaliert und innerhalb eines Tages komplett ausgelesen, weil es unmöglich war, mit dem Lesen aufzuhören. Mit jeder Seite bin ich süchtiger nach den Gefühlen geworden, die das Lesen dieser Geschichte in mir ausgelöst hat und nach langer Zeit hat es tatsächlich mal wieder ein Buch geschafft, mich die Realität für einen Augenblick komplett vergessen zu lassen. „Dance into my World“ ist fesselnd und spannend. Mitreißend und belebend. Humorvoll und voller so viel Leidenschaft. Berührend und emotional. Und absolut zum Verlieben. Neben der Geschichte selbst und ihren Charakteren, verliebt man sich vor allem ins Tanzen. Keine Ahnung, wie die Autorin es geschafft hat, aber du spürst während des Lesens, was du auch spürst, wenn du jemanden im echten Leben leidenschaftlich tanzen siehst. Da ist dieses ganz besondere Gefühl, das durch den ganzen Körper geht und mit jeder Seite, die ich gelesen habe, ist der Wunsch in mir größer geworden, selbst im Move District zu sein und dort tanzen zu dürfen. Jade und Austin, die Protagonisten, habe ich beide wahnsinnig geliebt. In Jade’s Gefühls- und Gedankenwelt konnte ich mich unwahrscheinlich gut hineinversetzen und ich habe geliebt, sie dabei beobachten zu können, wie sie mehr und mehr aus sich herauskommt, sich öffnet, wieder zu Vertrauen lernt und mit jedem Schritt mehr dafür kämpft, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Es ist unmöglich sie nicht zu mögen und ich fand es unglaublich schön, dass ich so mit ihr mitfühlen konnte, wie ich es getan habe. Und Austin? Austin gehört mein Herz. Auch ohne sein Lächeln jemals gesehen zu haben, habe ich mich darin verliebt. Genauso wie in seinen Charme, seine Direktheit, seine positive Ausstrahlung, seine Ehrlichkeit und Fürsorge. Er hat nicht nur für ein paar Schmetterlinge in meinem Bauch gesorgt, sondern gleich für einen ganzen Schwarm. Mal abgesehen davon, dass ich die gesamte Liebesgeschichte zwischen Austin und Jade mehr als genossen und ebenfalls wahnsinnig geliebt habe, fand ich es auch super schön zu sehen, wie er mit ihr umgegangen ist. Dass er hartnäckig geblieben ist, ohne sie zu Drängen. Dass er immer da war, wenn sie ihn gebraucht hat - auch in den Momenten, in denen ihr das gar nicht bewusst war. Dass er einen großen Teil dazu beigetragen hat, dass sie sich sicher genug gefühlt hat, um sich zu öffnen. Dass er sie andauernd zum Lächeln gebracht und sie immer und immer wieder aufs Neue ermutigt hat. Dass er so vollkommen unkompliziert & absolut natürlich war und ihr das Ganze damit erleichtert hat. Und dass er Geborgenheit, Sicherheit und Vertrautheit geschaffen hat, dort wo sie es am allermeisten gebraucht hat. Es ist vermutlich nicht sehr verwunderlich, dass ich mich Seite für Seite mehr in ihn verliebt habe und irgendwann an einen Punkt gekommen bin, an dem ich mir nichts sehnlicher gewünscht habe, als meinen eigenen Austin. Aber auch in die Liebe der beiden habe ich mich verliebt, weil es daran einfach nichts gibt, was man nicht lieben könnte. Sie entwickelt sich in genau dem richtigen Tempo, ist authentisch und greifbar und lässt dich voll und ganz mitfühlen. Die perfekte Abrundung des Ganzen und ein Highlight für mich in diesem Buch waren all die wundervollen Nebencharaktere, die einen wahnsinnig großen Teil dazu beigetragen haben, dass sich die Move District Bubble wie ein Stück Zuhause für mich angefühlt hat - und das, obwohl ich sie ja gerade erst kennengelernt habe. Der Zusammenhalt, die Unterstützung, die Liebe und Wärme die hier zwischen allen herrscht, ist enorm und auch, wenn man die meisten von ihnen gar nicht so intensiv kennenlernt, wünscht man sich einfach, ein Teil ihrer Freundesgruppe zu sein. Weil sich ihre Gegenwart und Gemeinschaft so gut, so richtig und so belebend anzufühlen scheint, dass es einen einfach irgendwie magisch anzieht. Ein extragroßes Stück meines Herzen hat Olivia ( mein Lieblingsnebencharakter ) dafür bekommen, dass sie einfach die beste Freundin ist, die sich jeder an seiner Seite wünscht. Auch bei ihr ist es unmöglich, sie mit ihrer aufgeschlossenen und absolut positiven Ausstrahlung nicht absolut zu lieben, weshalb ich mich auch umso mehr darauf freue, ihre Geschichte im zweiten Band der Reihe lesen zu können. Ich bin mehr als gespannt darauf, zu lesen, was sie zu erzählen hat, einen tieferen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle, sowie in ihr Leben zu bekommen und sie ein Stück auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. „Dance into my World“ ist in meine Welt getanzt und hat sie mit ganz viel Freude, Liebe, Hoffnung und Leben erfüllt und ich kann einfach nicht oft genug sagen, wie sehr ich dieses Buch vom Anfang bis zum Ende geliebt habe - jedes Kapitel, jede Seite, jeden Satz und jedes Wort!

Herzensbuch

Von: Paula Sofie Datum: 05. October 2021

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧 (spoilerfrei) Ich weiß immer noch nicht so ganz, wie ich meine Gefühle für dieses Buch in Worte fassen soll. Ich liebe dieses Buch. Es hat einfach alles gepasst. Das Setting war traumhaft. Es war vor allem ganz besonders schön, dass man auch wirklich den New York Spirit gespürt hat. Manche Bücher spielen zwar in New York, aber man fühlt es nicht. In Dance into my world allerdings bekommt man richtig Fernweh und beginnt, sich in New York zuhause zu fühlen, obwohl man noch nicht mal dort war. Die Themen des Buches haben mich tief berührt. Vor allem deshalb, weil mit Marens Buch meine beiden Leidenschaften vereint wurden: das Lesen und das Tanzen. Ich habe mich im Move District so wohl gefühlt. All die neuen Tanzstile kennenzulernen und über sie zu lesen war total spannend und ich habe sofort Lust bekommen, auch zu choreografieren und zu tanzen. Auch die Charaktere haben es mir total angetan. Sie sind alle in mein Herz geschlüpft, ganz besonders Jade, Olivia und Austin. Austin ist glaube ich nun einer meiner Bookboyfriends geworden, er ist einfach ein Traumtyp. Jade als Protagonistin mitzuverfolgen war super angenehm, ich mochte ihre Art sehr und vor allem ihre eigene Entwicklung und die von Jade und Austin zusammen waren einfach wunderschön mitzuerleben. Auch Olivia habe ich mit ihrer aufgeweckten Art in mein Herz geschlossen. Der Schreibstil war super. Angenehm, flüssig und mit wortwitzigen Dialogen. Die Kapitellänge war einfach perfekt. Ich mochte auch die Tiefe der Charaktere sehr gern, sie hatten alle ihre Wünsche und Träume und es war schön, sie kennenzulernen. 𝐆𝐞𝐬𝐚𝐦𝐭𝐞𝐢𝐧𝐝𝐫𝐮𝐜𝐤 Dieses Buch ist in meinen Augen der Hammer. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die New York, New Adult und Tanzen lieben. Ich freue mich schon riesig auf Olivia's Geschichte in Step into my heart! 5/5⭐

Ein unterhaltsamer und emotionaler Reihenauftakt

Von: Chrissysbooks Datum: 05. October 2021

Jade möchte einfach nur vergessen, ihre Vergangenheit hinter sich lassen und einen Neuanfang in New York starten. Sie findet eine kleine Wohnung in Brooklyn und eine Job in einem Café. Dort lernt sie ihre Kollegin Olivia kennen, die leidenschaftliche Tänzerin und großer One-Tree-Hill Fan ist. Obwohl Jade das Vertrauen in andere Menschen fehlt, schafft es Olivia, Jade mit zu dem Move-District-Studio mitzunehmen. Jade nimmt an einem Hip-Hop Kurs teil und lernt im Studio den gutaussehende und humorvollen Austin kennen. Es knistert zwischen den beiden, doch Jades Vergangenheit holt sie auch in Brooklyn ein. „Dance into my world“ ist der Auftakt der Move-District-Reihe. Die Autorin konnte mich mit ihrem Debüt dieses New-Adult Romans überzeugen. Der Einstieg fiel mir leicht, denn dieser stellenweise humorvolle Roman ist locker, leicht und schnell zu lesen. Dabei spielen Tanz und Musik eine wichtige Rolle, aber auch das Thema Freundschaft steht im Fokus dieser Geschichte. Geschrieben ist die Story in der Ich-Persektive aus der Sicht von Jade. Dadurch lassen sich ihre Gefühle und Ängste sehr gut nachvollziehen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, besonders die witzigen Dialoge zwischen Jade und Austin haben mir sehr gefallen. Olivia’s verrückte Art hat den Roman zusätzlich aufgelockert, sie versteht es mit der zurückhaltenden Jade umzugehen und ihr Vertrauen zu gewinnen. Eine Zeitlang bleibt der Leser im Ungewissen, was hat Jade in ihrem Heimatort erlebt? Warum lässt sie die Vergangenheit nicht los? Dieser New Adult Roman ist die perfekte Unterhaltung für Zwischendurch, denn die Seiten fliegen nur so dahin. Zusätzlich schafft es die Autorin mit einer wunderschönen, emotionalen Liebesgeschichte und humorvollen Dialogen zu überzeugen. Ich freue mich schon auf das Wiedersehen der sympathischen Protagonisten in dem zweiten Band Step into my heart , der im November erscheint. 4,5 ⭐

Dance into my World

Von: bibis_books_ Datum: 05. October 2021

4,5 von 5 Sternen Werbung Rezensionsexemplar, Danke an Bloggerportal für das Buch :) Klappentext: Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen … Rezension: Ich habe bereits vor Erscheinen des Buches so so viele positives gehört und somit habe ich mich umso mehr gefreut, als ich vom Bloggerportal die Bestätigung für das Buch erhalten habe. Das Cover ist es ein Traum und die Details mit dem Glitzer sind so schön. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da er super leicht und flüssig zu lesen war. Zudem hat sie oft Witze eingebaut, sodass man Lachen muss. Sie hat bei ernsteren Themen aber auch die Ernsthaftigkeit behalten und dort ihren Schreibstil angepasst und das ist echt genial. Die Geschichte zwischen Jade und Austin hat mir sehr gut gefallen. Am Anfang wusste ich nicht ganz wie ich Austin einschätzen sollte, je mehr ich jedoch von Austin erfahren habe, desto besser hat er mir gefallen. Olivia ist eine meiner liebsten Personen und sie fand ich von Anfang an nur genial und ich freue mich in Band 2 von Olivia zu lesen. Das Thema Tanzen fand ich so schön, da ich selber seit ich ein Kind bin tanze. So konnte ich mir die Szenen sehr gut vorstellen und hatte schon fast das Gefühl selbst in der Tanzschule zu stehen. Vor allem mit der passenden Playlist dazu habe ich die Choreos bildlich vor mir gesehen. Das Setting der Tanzschule und des Cafés hat mich komplett überzeugt und auch Jades Ziel Modedesign zu studieren hat mich total mitfühlen lassen und ich konnte sofort in das Buch hineinfinden. Das sowohl bei Jade als auch bei Austin oder Olivia ein ernstes Thema angesprochen wurde hat mir sehr gut gefallen, da nun mal nicht immer alles im Leben perfekt läuft. Ich konnte mich jede Sekunde in der Geschichte super in die Personen hineinversetzten. Das Einzige was mir etwas gefehlt hat war die Spannung. Ich konnte oft voraussehen was passiert oder es ist einfach insgesamt nicht super viel passiert. Im gesamten kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat und ich es auch jedem weiterempfehlen kann der eine wunderschöne Tanz-Atmosphäre haben möchte. Ich will unbedingt Band 2 mit Olivia lesen!

Ein toller Debütroman und ein absolutes Wohlfühlbuch

Von: Bookandcoffeeaddiction Datum: 04. October 2021

Mit „Dance Into My World“ hat Maren Vivien Haase ihren Debütroman auf den Markt gebracht. Mit dem Cover hat sie definitiv schonmal alles richtig gemacht. Es ist einfach nur wunderschön. Und der Inhalt? Normalerweise fällt es mir mittlerweile sehr schwer New-Adult-Romane zu lesen. Für mich sind alle immer irgendwie gleich und zaubern mir kein lächeln mehr ins Gesicht. Daher hatte es „Dance Into My World“ natürlich sehr schwer, aber ich wurde wirklich positiv überrascht. Jade versucht in New York einen Neustart, nachdem sie in ihrer Heimat ein wirklich schwieriges Jahr hinter sich bringen musste. Um sich etwas zu verdienen fängt Jade an, in einem Café zu arbeiten und lernt doch Olivia kennen. Die aufgeweckte und quirlige Tänzerin schafft es Jade etwas aus ihrem Schneckenhaus herauszuholen und überredet sie an einer Dance-Class im Move-District-Studio teilzunehmen. Neben neuen Moves lernt sie dort aber auch den gut aussehenden Tänzer Austin kennen. Zwischen Jade und Austin knistert es gewaltig, doch beiden steht ihre eigene Vergangenheit im Weg. Ich bin wirklich schnell in das Buch reingekommen. Aus der Sicht von Jade können wir ihren Neustart in New York miterleben. Man erhält einen tollen Einblick in die Gedanken und Gefühle der Protagonistin, wodurch ich mich ihr super schnell verbunden gefühlt habe. Insgesamt ist der Schreibstil sehr angenehm und locker zu lesen. Mit Witz und Humor konnte ich einfach durch die Seiten fliegen. Bildhafte Beschreibungen des Tanz-Studios und der Tanzszenen haben mich direkt in einen Dance-Movie hineinkatapultiert und ich hatte direkt selbst Lust das Tanzbein zu schwingen! Die Playlist des Buches ist auch einfach super passend und ich habe sie sehr gerne zum Buch gehört. Jade und Austin sind tolle Hauptfiguren, welche durch ihre Eigenarten besonders sind und durch ihre Unterschiede und auch durch ihre Gemeinsamkeiten sehr zueinander passen. Wir erfahren sowohl ihre Träume als auch ihre Ängste. Viele kleine Details machen ihr Kennenlernen und ihre gemeinsame Zeit zu etwas Besonderem und sorgen für einen wundervolle Energie. Beide wissen, was sie wollen und beide brauchen dafür aber einen kleinen Schubs in die richtige Richtung. Hier haben sie ihre Freunde, welche im Buch absolut nicht zu verachten sind. Die Nebenfiguren ergänzen sich super in das Gesamtbild und bilden so ein perfektes Puzzle. Mit „Dance Into My World“ hat die Autorin einen wirklich wundervollen New-Adult-Roman geschaffen, der mich voll von sich überzeugen konnte. Ja das Buch erfindet das Rad nicht neu, aber es versprüht einen so besonderen Charme, welcher mich einfach nur mit sich reißen und von sich überzeugen konnte. Die Kombination der Protagonisten, der tolle Schreibstil das Move-District-Studio und die angenehm prickelnde Liebesgeschichte haben mich angenehm überrascht. Für einen Debütroman hat Maren Vivien Haase in die Vollen gegriffen und sowohl inhaltlich als auch sprachlich völlig überzeugt. Ein toller Roman mit absoluten Wohlfühlfaktor.

Absolutes Herzensbuch

Von: Lina / chapters.about.me Datum: 01. October 2021

Mit Dance into my World beginnt die Move District Reihe und damit eines meiner neuen Herzensbücher! Ich freue mich jetzt schon so sehr auf den nächsten Band! Maren Vivien Haase hat mich mit ihrem Debütroman absolut überzeugen können. Ihr Schreibstil war sehr flüssig und lebhaft. Ich bin nur über die Seiten geflogen und habe die Leidenschaft fürs Tanzen gespürt. Jade und Austin konnten nicht unterschiedlicher sein und passen doch so perfekt zueinander. Jade hat ein sich in New York alleine ein komplett neues Leben aufgebaut, sie ist introvertiert und meidet neue Menschen. Austin ist selbstbewusst, witzig und ein absolutes Boyfriend Material. Er war mir sofort sympathisch und sich in ihn zu verlieben war nicht schwer. Die Geschichte wurde so voller Leidenschaft erzählt und ich bin regelrecht in ein Tanzfieber geraten. Ich hätte mir nur etwas mehr Tiefe gewünscht, aber das war auch mein einziger Knackpunkt. Ich habe die Atmosphäre in Brooklyn regelrecht spüren können. Ein absolutes Herzensbuch! Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Eine absolute Leseempfehlung!

Von: KatesBooklights Datum: 01. October 2021

“Dance into my World” ist der Auftaktband der Move District Reihe von Maren Vivien Haase und gleichzeitig ihr Debüt Roman. Im Buch geht es um Jade, die wegen eines Schicksalsschlags in ihrer Heimat nach New York zieht und versucht, dort Fuß zu fassen. Dabei lernt sie Olivia kennen, die leidenschaftlich gerne in einer Tanzschule unterrichtet. Und als Jade sich von ihr überreden lässt, auch an einem Kurs teilzunehmen, trifft sie auf Austin, welcher sie sofort fasziniert. Die Autorin hat es meiner Meinung nach geschafft, etwas Einzigartiges zu erschaffen. Nicht nur sind die Charaktere realistisch aufgebaut und für die Leser*innen nachvollziehbar geschrieben, die Handlungsorte der Geschichte sind liebevoll gestaltet und laden geradewegs dazu ein, dort Zeit verbringen zu wollen. Es gab mehrere Stellen in der Handlung, an denen ich mich am liebsten direkt in den Tanzsaal gebeamt hätte, um auch an den so lebhaft beschriebenen Classes teilnehmen zu können. Genauso hätte man mich aber auch ins Larry’s Brew setzen können und ich wäre rundum glücklich gewesen. Dies liegt auch an dem sehr flüssigen und witzigen Schreibstil. Ich musste beim Lesen mehrmals laut auflachen, weil die Charaktere einfach wirklich witzig sind und Maren auch ein paar Easter Eggs mit eingebaut hat, die man wirklich nur versteht, wenn man ein Fan ihres Accounts ist. Da ist zum Beispiel Oivia, die One Tree Hill als ihre Lieblingsserie betitelt oder Jade, die Austin beim Tanzen zusieht und das für Maren typische Holy Maccaroni raushaut. Und ich sage es euch, ich hatte O-Ton Maren im Kopf, wie sie über Dylan O’Brien spricht. Das hat sich bei mir aus ihren YouTube-Videos, die ich seit Jahren schaue, so festgesetzt, dass ich das gar nicht anders lesen konnte. Diese Stellen habe ich mir auch im Buch markiert. Denn hier wurde es für mich so offensichtlich, dass Maren wirklich ihr Herzblut in diese Geschichte gesteckt hat. Während des Lesens hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, mich in einer vertrauten Umgebung zu befinden und überhaupt keine Probleme damit, rein zu finden. Denn sowohl die Protagonistin als auch die Story an sich haben sich für mich sofort richtig angefühlt. Einfach wohlig warm. Und so wurde “Dance into my World” zu einem richtigen Wohlfühlbuch für mich, wenn ich nach einem stressigen Tag im Büro nach Hause kam. Auch die anderen Charaktere in der Geschichte sind mir nach ein paar Seiten wirklich ans Herz gewachsen und ich war höchstens ein wenig traurig, dass das Buch nicht noch dicker ist und ich so nicht noch mehr über sie erfahren konnte. Aber ich bin mir sicher, dass das in den nächsten Bänden der Fall sein wird, auf die ich mich übrigens auch schon sehr freue! Einerseits, weil ich dann zurück in die Welt vom Move District eintauchen kann. Andererseits auch, weil diese Bücher einfach so wunderschön gestaltet sind. Ein großes Kompliment dafür an den Verlag! Fazit: Dieser erste Band hat mich sehr neugierig auf die Folgebände und das, was wir danach noch von der Autorin lesen/hören werden, gemacht. Für mich ist „Dance into my World” ein überaus gelungenes Debüt und ein Wohlfühlbuch für kuschelige Herbsttage.

Macht Lust auf Bewegung

Von: fuddelknuddel Datum: 01. October 2021

Tanzen ist ein Thema, mit dem ich mich bisher in New Adult noch nicht allzu oft auseinandergesetzt habe. Immer, wenn es um Sportarten geht, wozu ich Tanzen guten Gewissens zählen würde, habe ich die Befürchtung, dass das Ganze zu sehr in die sportlich detaillierte Richtung abdriftet, man sich in fachlichen Ausführungen verliert oder überhaupt nicht versteht, was eigentlich gerade passiert. Maren Vivien Haase hat es jedoch geschafft, meine Bedenken völlig unbegründet aussehen zu lassen. Jade auf ihrer Reise nach New York und damit sozusagen in ein neues Leben zu begleiten, fand ich großartig. Sie war mir von Anfang an direkt sympathisch und ich hatte einfach Spaß daran, ihr über die Schulter zu schauen. Die locker-leichte Erzählweise ermöglichte es dem Leser, ohne Umschweife in ihre Geschichte einzutauchen und ehe man sich versieht, hat man das Buch auch quasi schon beendet. Ich dachte mir anfangs noch, dass ich sicherlich länger brauchen würde, was mitnichten der Fall war. Was ich ebenfalls fantastisch gelöst fand, war, wie mit dem Thema Tanzen umgegangen wird. Klar, es spielt eine entscheidende Rolle, aber ich empfand es zu keinem Zeitpunkt als zu viel oder zu dominant. Im Gegenteil, ich habe durch die lebhaften, intensiven Beschreibungen direkt Lust bekommen, mich ebenfalls zu bewegen, und das will schon was heißen. Die Leidenschaft fürs Tanzen ist durch die Seiten direkt zum Leser geflossen, man konnte die Begeisterung spüren als sei es die eigene. Die emotionale Komponente der Geschichte hat mir zu Beginn im Bezug auf Jade und Austin noch ein paar Bedenken bereitet, ich bin mit ihm nur langsam warm geworden. Aber je näher man Austin kennenlernt, desto mehr stellt sich heraus, dass er kein übler Kerl ist. Jades schwierige Vergangenheit wird natürlich auch thematisiert und für meinen Geschmack eher einmal zu viel als einmal zu wenig erwähnt, was an manchen Stellen etwas drüber war. Aber insgesamt hat das nicht allzu sehr gestört. Mein Fazit: Ein schönes Buch, was ich bedenkenlos an begeisterte New Adult Leser*innen weiterempfehlen kann, sowohl für Tanzmäuse als auch für Bewegungsmuffel geeignet. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen, der letzte Funken Überzeugung hat noch gefehlt. Aber vielleicht schafft es ja die Fortsetzung, mich vollends von den Füßen zu reißen.

3,5: Erfrischende NA-Romance-Story

Von: star.guardian.sarah Datum: 29. September 2021

Schon seit Bekanntgabe der Reihe habe ich mich sehr auf den ersten Band gefreut. 𝑀𝑎𝑟𝑒𝑛 𝑉𝑖𝑣𝑖𝑎𝑛  kannte ich bereits durch BookTube und war demnach super gespannt, wie ihr erster Roman "𝑫𝒂𝒏𝒄𝒆 𝒊𝒏𝒕𝒐 𝒎𝒚 𝑾𝒐𝒓𝒍𝒅" sein wird.  Gleich zu Beginn ist mir aufgefallen, wie erfrischend ihr Schreibstil ist. Er wirkt überhaupt nicht gestellt bzw. gekünstelt, sondern einfach echt. Dadurch (und anhand der tollen Café-Atmosphäre) konnte ich total gut in die Geschichte einsteigen. Auch 𝐽𝑎𝑑𝑒 war mir direkt sympathisch. Ihre Zielstrebigkeit, einen Studienplatz im Bereich Modedesign zu ergattern, fand ich bewundernswert. Dasselbe gilt für 𝐴𝑢𝑠𝑡𝑖𝑛 und 𝑂𝑙𝑖𝑣𝑖𝑎, die ihre Tanzleidenschaft ebenfalls ehrgeizig verfolgen. Die Tanz-Thematik ist wirklich hervorragend eingesetzt sowie authentisch dargestellt worden. So was habe ich bis jetzt noch nicht gelesen. Zwischen 𝐴𝑢𝑠𝑡𝑖𝑛 und  𝐽𝑎𝑑𝑒 hat mir leider das gewisse Etwas gefehlt. Es gab ein paar Szenen, die ich wirklich gut fand, jedoch hat  𝐽𝑎𝑑𝑒 zum Schluss hin immer mehr an Sympathie verloren. Obwohl sie selbst Schlimmes erlebt hat, geht sie mit  𝐴𝑢𝑠𝑡𝑖𝑛 genau so rücksichtslos um. Einerseits gibt es natürlich Personen, auf die diese Art von Mensch zutrifft, andererseits ist es für mich persönlich ein absolutes No-Go. Eventuell wirkt 𝐽𝑎𝑑𝑒 deshalb auch jünger, als sie eigentlich ist. Ihr "Geheimnis" kam etwas spät ans Licht und auch hier hat sie sich (in meinen Augen) eher schwach verhalten. Damit hat sie es sich bei mir verspielt. Über 𝐴𝑢𝑠𝑡𝑖𝑛 hätte ich außerdem gerne viel mehr erfahren. Nichtsdestotrotz handelt es sich hierbei mal um eine ganz andere NA-Geschichte, da sie eben nicht an einer Universität spielt. Die Nebencharaktere, die in den Folgebänden eine Hauptrolle spielen werden, sind mir nach wie vor sympathisch, weshalb ich mich sehr auf den zweiten Band freue. 

Maren hat meine Erwartungen wirklich übertroffen :-)

Von: DamarisDy Datum: 29. September 2021

Ich habe mich total über das Buch "Dance into my World" von Maren Vivien Haase gefreut, welches mir vom Bloggerportal Randomhouse als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Ganz herzlichen Dank dafür an dieser Stelle, es versteht sich natürlich von selbst, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Weise beeinflusst wird. Hierbei handelt es sich um den Debütroman der Autorin, die ich bereits als Youtuberin und Bloggerin auf Instagram kannte. In der Geschichte hat der Leser es mit den Hauptfiguren Jade und Austin zu tun, die hier aufeinander treffen. Während Jade einen Neuanfang in New York wagt, ist Austin bereits recht eingefleischt in dem, was er tut, er tanzt nämlich professionell und hat in der Stadt längst Fuß gefasst. Jade, die neben ihrer Leidenschaft für Modedesign noch mal etwas Neues versuchen will, begleitet eine neue Freundin und Arbeitskollegin in deren Tanzschule, welche ihre Welt auf positive Art und Weise aus den Fugen bringt. Und auch Austin, der dort ebenfalls "zu Hause ist". Doch beide verbergen eine schicksalhafte Vergangenheit voreinander, die sie hier noch einzuholen droht... Maren Vivien Haase schreibt ihren New Adult Liebesroman ausschließlich aus Jade's Sichtweise, was ich hier wirklich sehr gelungen finde, so oft hab ich jetzt Bücher gelesen mit wechselnden Perspektiven. Hierfür wählt sie die Ich-Form im Präteritum. Dadurch fühle ich sehr stark mit Jade mit und kann der Handlung auch super einfach folgen, da ich mich hier nie umstellen muss. Lediglich einmal – gen Ende – gibt es einen kleinen Rückblick in Jades Vergangenheit, der aber optisch, durch eine kursive Schrift, hervorgehoben wurde und auch total interessant ist. Lange fragte ich mich nämlich, was es damit auf sich hat. So fliege ich nur so durch die Seiten, was aber auch dem unheimlich humorvollen Schreibstil der Autorin geschuldet ist. Selten habe ich so oft während des Lesens eines NA Romans gelacht oder zumindest geschmunzelt. Maren hat hier einfach unfassbar liebenswürdige und witzige Charaktere erschaffen, die ich gar nicht mehr missen möchte. Vor allem Austin, aber auch Olivia, ein Nebencharakter, auf dessen Band ich mich nun ungemein freue. Und Jade hat einfach viele Parallelen zu mir, weshalb ich sie auch sehr sehr mag. Die ganze Geschichte versprüht einfach richtig positive Vibes, was mich das Lesen total genießen lässt, alles um mich herum ist einfach mal "weg". Und genau das schafft ein gelungener Roman in meinen Augen. Die vielen Tanzszenen, die hier vorkommen, werden total bildhaft beschrieben und somit kommen bei mir so einige Step-Up Gefühle hoch. Da bekomme ich direkt Lust darauf auch das Tanzbein zu schwingen, aber leider bin ich was das angeht, ziemlich untalentiert. Ich bin aber ein großer Fan beim Zuschauen oder eben Lesen solcher Themen und Szenarien <3 Die Liebesgeschichte braucht ihre Zeit, aber das finde ich rundum stimmig, so liegt der Fokus eben nicht nur auf dem Paar selbst. Dinge wie Freundschaft, Neuanfänge, Laster und Co kommen hier dabei einfach auch nicht zu kurz und sorgen für eine kunterbunte Mischung. Und eine Prise Romantik gibts dennoch :-) "Dance into my World" hat meine Erwartungen tatsächlich übertroffen, da es sich ja erst einmal um das Debüt der Autorin handelt. Dass sie uns hier so ein Werk vorlegt, welches mich einfach total abgeholt hat, inhaltlich und sprachlich, hätte ich – zumindest in der Form – nicht gedacht. Somit vergebe ich eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 volle Sterne *****

Herzensbuch

Von: _meetmybooks_ Datum: 29. September 2021

Ich bin immer noch komplett aus dem Häuschen. Was Maren Vivien Haase da geschaffen hat, ist einfach unfassbar gut und ein echtes Highlight für mich. "Dance into my world" ist ein Buch über Passion, über das Tanzen, über den Willen seine Träume in die Realität umzusetzen, über Vertrauen und die Liebe. Das Setting war unfassbar schön. Manchmal MUSS es einfach New York sein, um eine Geschichte komplett zu machen.🗽 Die beschriebenen Orte, wie z.B. die Tanzschule und das Café, haben das Buch zu einem richtigen Wohlfühlbuch gemacht. Doch neben kuscheligen Szenen, gab es auch spannende, emotionale, tiefgründige Momente. Es gab Szenen zum Luft anhalten, Szenen zum Lachen und Szenen zum traurig sein. "Dance into my world" hatte von allem etwas. Aber vor allem hatte es wunderbare Charaktere. Jade und Austin tragen beide ihr schweres Päckchen, aber man hat sehr gemerkt, wie gut sich die beiden tun. Beide haben Charaktere aus Gold. Olivia ist auch ein wahrer Schatz. Ich freue mich so sehr auf Teil 2, da es sich da um sie und Dax dreht.😍 Es ist so viel passiert, doch irgendwie war das Buch viel zu schnell vorbei.🥺 Ich hätte noch Stunden weiter lesen können. Dazu hat aufjedenfall Marens Schreibstil beigetragen - er war einfach perfekt, humorvoll, poetisch und emotional. Jade&Austin, New York und die Tanzschule haben mein Herz erwärmt und mir mal wieder gezeigt, weshalb ich lesen so liebe!😍 "Dance into my world" war ein perfekter Reihenauftakt für die 'Move district'-Reihe. Ich kann es kaum erwarten Teil 2 und 3 zu lesen und zu lieben!!!🧡

Ein toller Auftakt!

Von: nina.booksandpugs Datum: 29. September 2021

Titel: Dance into my world Autor: Maren Vivien Haase Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-7341-1002-3 Seiten: 471 Bewertung: 4,5/5 Inhalt Jade braucht Abstand! Abstand von ihrer Heimat, ihrer Familie und den Geschehnissen ihrer Vergangenheit. Sie zieht nach New York, weit weg von ihrem Zuhause. Diese Stadt ist groß und anonym und außerdem ist dort die ,,Parsons School of Design'', an der sie unbedingt Modedesign studieren möchte. Um sich ihr Leben in der teuren Stadt zu finanzieren beginnt Jade in einem Cafe zu arbeiten. Dort lernt sie die quirlige Olivia kennen und freundet sich mit ihr an. Langsam beginnt Jade wieder Menschen zu vertrauen, wenn auch nur sehr langsam. Olivia tanzt für ihr Leben gern und schafft es irgendwann Jade zu überreden, mit ins Move-District-Studio zu kommen um bei ihrer Hip-Hop- Classes mitzutanzen. Jade wird sehr freundlich dort aufgenommen und ihre Lebensfreude kehrt in kleinen Schritten zurück und dann trifft sie dort auch noch auf einen sehr charmanten, attraktiven Tänzer. Austin ist ein Sprücheklopfer und dennoch sehr liebevoll, aber kann Jade ihm vertrauen? Cover Dieses Buch ist einfach traumhaft schön. Die Farben orange, rosa und gold harmonieren perfekt. Ich liebe auch die modernen Pinselstriche und die funkelnden Goldsprenkel machen es einfach perfekt. Ein Schmuckstück im Bücherregal! Meinung Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil von Maren Vivienne Haase ist federleicht und humorvoll. Ein absolut gelungenes Debüt. Ich war direkt in der Geschichte gefangen. Jade war mir direkt sympathisch, auch wenn man direkt gemerkt hat, dass sie so einiges zu verkraften hat. Mir hat aber sehr gefallen, dass sie ihr Leben in die Hand nimmt und v ersucht weiter zu machen. Olivia ist einfach toll, sie sprüht vor Lebensfreude und ich glaube, jeder würde sich so eine Freundin wie sie wünschen. Die Geschichte beginnt sehr ruhig, man lernt Jade kennen und fühlt mit ihr mit, auch wenn man erst spät erfährt, warum sie die Menschen so auf Abstand hält. Tja, und Austin muss man einfach lieben. Er ist charmant, etwas frech und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Dennoch merkt man schnell, das er ein großes Herz hat. Ich habe es sehr genossen, wie Jade langsam aus ihren Schneckenhäuschen hervor kommt und langsam wieder Vertrauen fasst. Besonders die Szenen zwischen ihr und Austin waren sehr amüsant. Sie lässt ihn so oft abblitzen und er lässt einfach nicht locker, auf eine nicht aufdringliche Art, sondern mit viel Respekt und Geduld. Er ist einfach der perfekte Freund, dennoch hat auch er seine Dämonen. Was ich wirklich toll finde, ist das Thema ,,Tanzen''. Man merkt, dass die Autorin dieses Hobby selbst liebt. Denn es wird so mit Leidenschaft beschrieben, dass man selbst Lust bekommt, damit anzufangen. Auch die Clique in der Tanzschule ist einfach zum lieb haben. Es ist ein Ort zum Spaß haben, um sich auszutauschen, zu motivieren und um sich wohl zu fühlen. Wie eine zweite Familie, die immer füreinander da ist. Im letzten Drittel des Buches wird es dann nochmal richtig spannend, die Vergangenheit scheint Jade einzuholen und sie gerät in echte Gefahr. Austin will für Jade da sein, aber kann sie Austin wirklich vertrauen? Jade hat die Vergangenheit so geprägt, dass sie beinahe den gleichen Fehler begeht. Ich empfand das als menschlich, dass sie aus Angst, selbst einen Fehler macht. Am Ende fügt sich so einiges und Jade und Austin kämpfen für eine sorgenfreie Zukunft. Bei dem letzten Satz musste ich mir dann glatt noch eine Träne verdrücken. Fazit Ein toller Start in die ,,Move-District-Reihe''. Ein lockerer Schreibstil, eine unglaublich schöne Atmosphäre und eine Clique, zu der man am liebsten selbst dazu gehören möchte. Besonders die Tanzszenen zwischen Jade und Austin waren magisch, da haben ordentlich die Funken gesprüht. Eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, Neuanfänge, Mut, Liebe und Vergebung. Ich freue mich riesig auf die Folgebände und kann sie wirklich jedem empfehlen, der eine tolle New Adult Geschichte lesen möchte. Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Neues Lieblingsbuch

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 28. September 2021

Gleich nach den ersten Worten auf der ersten Seite war ich von diesem Buch verzaubert, denn ich mochte die Art von Jade sehr gerne und der Schreibstil ist sehr flüssig. Auf dieses Buch habe ich mich besonders gefreut, weil auch ich eine sehr große Leidenschaft zum Tanzen seit vielen Jahren habe und gerne diese Leidenschaft in einem Buch lesen möchte. Man erkundet gemeinsam mit Jade New York und lernt die Clique um Olivia kennen, was mir eine große Freude bereitet hat. Vor allem als man dann Austin kennen lernt, der ein richtig toller Book-Boyfriend ist. Die Leidenschaft zum Tanzen kommt sehr gut durch die Szenen im Move District herüber und man möchte am liebsten mitmachen. Neben den Date-Szenen waren die Szenen, wo es um das Tanzen ging, meine liebsten Szenen. Der Humor in dem Buch ist einfach großartig, sodass man viel zu lachen oder zu schmunzeln hat. Ich mochte es sehr gerne, dass sich Jade und Austin Zeit gelassen haben und sie von Freundschaft erst langsam in Richtung Beziehung gegangen sind. Vor allem mit ihrer Vorgeschichte fand ich es sehr sinnvoll.

Einfach klasse!

Von: Gwen Datum: 28. September 2021

Ahhh wie toll war das Buch bitte? Ich muss immer noch grinsen, weil es einfach so so schön war! Lasst uns jedoch erstmal - wie sonst auch üblich - über das Cover und den Schreibstil sprechen. Das Cover ist bunt und strahlt durch die Farbstriche wirklich Energie aus - diese beiden Punkte sind aber auch das Einzige, was man irgendwie mit der Geschichte in Verbindung setzen kann. Es schafft irgendwie, die Atmosphäre des Buches widerzuspiegeln: voller Schwung, Tatendrang und Freude. Wir ihr jedoch alle mittlerweile vielleicht wisst, bin ich eine derjenigen, die es bevorzugen, wenn das Cover richtig zur Geschichte passt, z.B. durch Symbole usw. Dennoch ist es sehr schön anzusehen und wird - besonders zusammen mit den anderen Bänden - toll im Regal aussehen. Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Anfang an überzeugen. Er ist leicht und flüssig zu lesen, wodurch man sehr schnell (zu schnell) durch das Buch geflogen ist. Mit viel Humor und Sarkasmus schafft es die Autorin, die Leserinnen und Leser von der ersten Seite an komplett an die Geschichte zu fesseln, sodass man es gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Kommen wir nun zu den Charakteren. Natürlich habe ich Jade und Austin sofort in mein Herz geschlossen, aber auch Olivia konnte sich einen ziemlich großen Platz darin sichern. Die drei waren wirklich meine Lieblinge aus dem Buch (zum Glück, ich habe ja auch immer mal wieder meine Probleme mit den Protas) undicht habe zu jedem Zeitpunkt mit ihnen gelacht, geweint und gehofft. Ich habe, als relativ schnell klar wurde, dass Jade etwas Schlimmes passiert ist, zu Beginn erstmal eine weile gebraucht, um eine eventuelle Triggerwarnung zu finden, diese dann aber zum Glück am unteren ende der Seite, die nach der Danksagung kommt, gefunden. Schaut also alle erstmal da hinten nach :) Das Thema ist jedoch meiner Meinung nach sehr wichtig und fand es gut, wie die Autorin dieses in der Handlung verarbeitet hat. Beide, haben eine tolle Charakterentwicklung durchgemacht. Außerdem bin ich echt froh, dass es hier diesmal keinen Bad Boy gab, sondern Austin ein wahrer Sonnenschein ist. Was mir jedoch besonders gut gefallen hat, waren die Freundschaften, die entstanden sind. Ich vermisse die Gruppe jetzt schon total und kann es kaum abwarten, den nächsten Band in meinen Händen zu halten. Da wird es um Olivia gehen, worauf ich mich schon riesig freue und wünschte, ich könnte bereits jetzt weiterlesen! Ich möchte euch jetzt, ehrlich gesagt, nicht viele weitere Informationen verraten, denn schließlich sollt ihr euch genauso überraschen lassen, wie ich. Ich kann es euch jedoch allen nur wärmstens empfehlen. „Dance into my World“ war witzig, spannend und emotional und ich vermisse die Charaktere schon jetzt (November liegt noch in so weiter Ferne…), also lasst es euch nicht entgehen! Alles in allem fand ich „Dance into my World“ einfach richtig gut. Ich hatte die meiste Zeit ein riesengroßes Grinsen auf meinem Gesicht, da die Charaktere humorvoll und schlagkräftig waren und mich die Geschichte von Jade und Austin wirklich glücklich gemacht hat. Ging es mir manchmal ein bisschen schnell? Definitiv, doch aufgrund der Emotionen, die es bei mir hervorgerufen hat, kann ich dem Buch einfach nicht weniger als 5/5 Sternen geben.

Dance into my World

Von: reading.marie Datum: 28. September 2021

Meine Meinung: Okay fangen wir mal mit dem offensichtlichsten an: Das Cover! Muss ich euch sagen wie wunderschön ich es finde? Es ist absolut traumhaft und der Verlag hat sich hier definitiv selbst übertroffen. Ich freue mich schon so sehr wenn alle drei Bände dieser wundervollen Reihe in meinem Regal stehen. Allein schon wegen des Covers haben sie einen Ehrenplatz verdient! Die Autorin kannte ich bereits von Instagram und YouTube, weshalb mir natürlich sofort klar war, dass ich ihre Bücher gerne lesen möchte. Die Kleinen Textschnipsel die sie schon vor Veröffentlichung auf Instagram gepostet hatte haben auch ihren Teil dazu beigetragen, dass ich dieses Buch auf jeden Fall sofort lesen musst, als es hier bei mir ankam. Außerdem haben viele Bookstagram Kollegen auch sehr von dem Buch geschwärmt (@bloggingwithfranka ) und wie schön waren die Bloggerboxen bitte? Zugegeben, ich war schon ein bisschen neidisch 😅. Jetzt aber mal zum Inhalt: Ich kann nur sagen, dass mich dieses Buch absolut positiv überrascht hat. Das Setting in der Tanzschule ist wunderschön. Man kann sich richtig vorstellen wie alles aussieht und am liebsten würde ich auch sofort anfangen dort tanzen zu lernen. Auch die Charaktere habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Man kann Jades Gefühle und Gedanken sehr gut nachvollziehen, was dazu führt, dass man direkt mit ihr mitfühlt und mitfiebert. Auch Austin und die gesamte Clique sind einfach zauberhaft und ich kann es gar nicht abwarten mehr über sie zu erfahren. Vor Allem Olivia hat es mir angetan. Die Geschichte lässt sich schnell lesen, was zum einen an der Wohlfühlstory, die aber trotzdem nie langweilig wird, und zum anderen an dem Schreibstil liegt. Ich muss mich immer wieder daran erinnern, dass dieses Buch das Debüt der Autorin ist, da ich es sonst gerne mal vergessen, da man das absolut nicht merkt beim lesen. Besonders gut finde ich, dass hier auf unnötiges Drama und hin und her verzichtet wurde. Jede Handlung war für meinen Geschmack schlüssig und nachvollziehbar wenn man die Hintergründe der Charaktere berücksichtigt. Fazit: Insgesamt kann ich nur sagen: Ich bin sprachlos. Ich wüsste nicht, wann ich mal einen so guten Debüt Roman gelesen hätte. Ich kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen und bin schon super gespannt auf Band 2! 5/5⭐️

Ein großartiger, emotionaler New Adult- Roman.

Von: Mara Datum: 27. September 2021

Bei 'Dance into my World' handelt es sich um den Debütroman und Band 1 der Move District-Reihe von Maren Vivien Haase. Jedes Buch der Reihe ist unabhängig voneinander lesbar. Zuerst einmal, dieses Cover - Es ist so unglaublich schön! Das Cover glitzert wunderschön und ist im Bücherregal ein Blickfang. Die Farben orange, rosa und gold harmonieren perfekt. Jade möchte nach einem für sie traumatisierendem Erlebnis allein nach New York gehen, um einen Neuanfang zu starten. Sie lernt die quirlige Hip-Hop- Tänzerin Olivia in einem Café kennen. Diese bringt sie in die Tanzschule Move District und dort trifft Jade auf den gutaussehenden Tänzer Austin. Die Geschichte von Austin und Jade ist wirklich fesselnd und ich musste an so vielen Stellen grinsen. Ich war direkt in der Geschichte gefangen. Jade konnte mich direkt überzeugen, auch wenn sie mit ihrer Vergangenheit sehr zu kämpfen hat und sie sich anfangs oft in ihrem Schneckenhaus verkriecht. Ich finde es super, dass sie sich im Buch mehr und mehr weiterentwickelt und auch über ihren eigenen Schatten springt. Austin.. Hach, Austin. Wie soll man ihm widerstehen? Er ist charmant und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Er punktet mit seiner leicht frechen Art direkt, dennoch merkt man, das er sein Herz am rechten Fleck trägt. Für seine Geduld kann man ihn echt nur bewundern. Die Autorin konnte mich mit ihrem Schreibstil direkt überzeugen. Mitreißend, erfrischend und angenehm, wodurch sich die Seiten rasch lesen lassen. Ich bin durch die Seiten geflogen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ängste, Bindungen und Charakterentwicklungen hat sie wunderbar beschrieben und umgesetzt. Die Idee mit dem QR-Code im Buch, über den man eine für das Buch einstudierte Choreographie von und mit der Autorin ansehen kann, finde ist als Bonus richtig toll! Ich freue mich sehr darauf, dass wir in Band 2 Olivia und auch Dax näher kennenlernen dürfen. Ich bin schon total gespannt und kann es kaum erwarten.

Toller Reihenauftakt

Von: Michi Datum: 27. September 2021

Dance Into My World ist der erste Teil einer dreiteiligen Reihe von Maren Vivien Haase. Das Cover hat mich sofort angesprochen und passt zur Geschichte. Das Buch hat einen schönen und lockeren Schreibstil dadurch liest sich das Buch sehr gut. Die Geschichte von Jade und Austin hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen und hat mich bis zum Ende nicht losgelassen. Ich musste beim lesen so oft Grinsen. Es ist ein schöner New Adult Roman rund ums Tanzen mit Charakteren in die man sich nur verlieben kann. Ein absolutes Wohlfühlbuch das ich nur empfehlen kann.

Tolles Debüt

Von: Sarah Östreicher Datum: 27. September 2021

„Dance into my World“ ist das Debüt von Maren Vivien Haase und der erste Teil einer Trilogie, deren einzelne Bände sich unabhängig voneinander lesen lassen. In diesem Band ging es um Jade, die nach New York zieht um ein neues Leben anzufangen. Über ihre Arbeitskollegin lernt sie das Move-District-Studio und schließlich auch Austin kennen. Anfänglich ist sie sehr zurückhaltend und lehnt es immer wieder ab sich mit Austin zu treffen. Man erfährt nicht genau warum, aber irgendwas in ihrer Vergangenheit hat sie sehr verletzt. Ich muss sagen ich mochte Austin zwar auf Anhieb, weil er so charmant und charismatisch ist, aber er hat sich Jade schon fast aufgedrängt. Er hat sie so lange um ein Date gebeten, bis sie dann doch ja gesagt hat. Irgendwie hat mir das nicht so wirklich gefallen. Als die beiden sich dann näher gekommen sind und man näheres über Jades schwere Vergangenheit erfahren hat, konnte mich das Buch dann doch noch sehr überzeugen. Ich hätte gar nicht damit gerechnet, dass es so emotional werden würde. In dem Buch ging es zu einem großen Teil ums Tanzen. Ich mochte es sehr wie informativ es teilweise war. Als Leser:in lernt man tatsächlich etwas zu dem Thema kennen. Die Protagonistin Jade ist nämlich auch neu in der Tanzszene, entdeckt diese aber schnell für sich. Ihre wahre Leidenschaft ist allerdings das designen von Mode und auch das wurde gut in die Geschichte integriert. Zusätzlich gab es einige sehr interessante Charaktere. Besonders Olivia, die Arbeitskollegin von Jade, lernt man gut kennen. Ich freue mich schon sehr auf ihre eigene Geschichte, die dann im zweiten Teil erzählt wird. Gegen Ende gab es nochmal kurz etwas Drama zwischen Jade und Austin, das man meiner Meinung nach überhaupt nicht gebraucht hätte. Dass sie sich ihrer Vergangenheit gestellt hat hat mir aber sehr gefallen. Fazit: Gerade für ein Debüt Roman ein wirklich tolles Buch. Es hatte ein paar kleinere Schwächen was die Beziehung der Protagonisten anging, aber ansonsten war es wirklich gut. Ich mochte sowohl das Setting als auch die Charaktere und den Schreibstil sehr.

Dance into my World – Die Geschichte von Jade und Austin

Von: MichelleStorytelling Datum: 27. September 2021

Kurzmeinung Dieses Buch ist mein Jahreshighlight 2021! Die Geschichte der beiden hat mich so sehr berührt und ich freue mich jetzt schon auf ein Reread. Rezension Mit Dance into my World startet die Move-District-Reihe von Maren Vivien Haase. Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Jade, die gerade nach New York – oder genauer gesagt nach Brooklyn – gezogen ist, um dort neu anzufangen und an ihrer Bewerbung für die Parsons School of Design zu arbeiten. Um sich nebenbei etwas dazu zu verdienen, fängt sie in Larry’s Brew an, einem Café, in dem sie Olivia kennenlernt. Diese erzählt ihr vom Move District, dem Tanzstudio, in welchem sie schon seit Jahren tanzt und mittlerweile auch eigene Kurse gibt. Es wird jedoch schnell klar, dass Jade sich mit sozialen Interaktionen eher schwer tut, weshalb sie Olivias Einladung, doch mal mit ins Tanzstudio zu kommen, ablehnt. Allerdings dauert es nicht lange, bis sie durch einen Zufall – oder besser gesagt wegen eines Typen, der sie das ein oder andere Mal auf der Straße versehentlich angerempelt hat – ihren Weg ins Move District findet. Der junge Mann stellt sich als Austin heraus, der seine Zeit im Tanzstudio auf die gleiche Weise verbringt wie Olivia. Jade steckt Austin wegen seiner offenen Art direkt in die Schublade eines typischen Aufreißers, weshalb sie eher versucht, ihm aus dem Weg zu gehen. Doch schon bald lernt sie ihn besser kennen und legt ihre anfänglichen Bedenken ein wenig beiseite. Sie will ihm vertrauen und glauben, dass er ihr gegenüber tatsächlich aufrichtig ist. Aber kann es wirklich funktionieren, dass sie in New York neu anfängt, wenn sie mit ihrer Vergangenheit in Beckhaven noch gar nicht abgeschlossen hat? Was ich über die beiden Protagonisten denke Jade Evans – ich glaube, ich habe mich noch nie so unglaublich gut mit einer Protagonistin identifizieren können, wie mit Jade. Sie versucht Situationen mit vielen Menschen – oder generell neuen Menschen in ihrem Leben – eher zu meiden und hat durchaus ihre Gründe dafür. Und obwohl sie bestimmten Menschen gerne vertrauen würde und ihnen zeigen will, wie sehr sie ihnen bedeuten, steht sie sich meistens selbst im Weg. Ich konnte in allen Momenten so gut mit ihr mitfühlen und weiß genau, wie sie sich anfänglich mit Austin gefühlt hat (so sehr, dass ich bei der Stelle auf Seite 151/152 sogar so sehr heulen musste, dass ich das Buch erstmal weglegen musste). Außerdem fand ich es sehr schön, gemeinsam mit Jade ins Tanzleben zu treten und die wunderbaren Leute im Move District kennenzulernen. Austin Lewis – also für Austin fällt mir direkt ein Zitat aus dem Buch ein, was hier definitiv hingehört: ‘Holy Macaroni‘! Ich weiß gar nicht, wie oft ich beim Lesen wegen diesem Kerl grinsen musste (also Dance into my World ist auf jeden Fall kein Buch, was ich an öffentlichen Orten lesen sollte, weil mich andere bestimmt für bekloppt halten würden, so oft wie ich gegrinst oder gelacht habe). Er ist mir von Anfang an unfassbar sympathisch gewesen und so, so lieb! Was soll ich sagen, ich bin einfach total hin und weg von ihm. Ich fand es auch einfach wahnsinnig schön, wie verständnisvoll und geduldig er mit Jade war und wie sehr er darauf geachtet hat, bei ihr keine Grenzen zu übertreten. Durch Marens Charaktervorstellung auf Instagram hatte ich beim Lesen selbstverständlich die gesamte Zeit Gregg Sulkin vor Augen… Und na ja, er ist einfach total mein Typ. Deshalb war es für mich auch nicht besonders schwer, mich total in Austin zu verlieben. Das ist mein persönliches Lieblingszitat „‘Ich hätte niemals gedacht, dass ich jemanden wie dich finde. Dass mir so jemand über den Weg läuft und…‘ ‘…und du sie einfach über den Haufen rennst? Zweimal?‘, unterbrach ich ihn lachend. ‘Sch!‘, zischte er grinsend und legte mir sanft einen Finger auf die Lippen. ‘Na toll, jetzt hast du den Moment kaputtgemacht.‘“ – Dance into my World, Seite 465 Habt ihr Dance into my World bereits gelesen? Bis bald! Michelle :)

Ein wundervolles New Adult-Buch

Von: Annalena Henkel Datum: 27. September 2021

Meinung Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen - ich bin sofort in die Geschichte reingekommen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Generell habe ich durch das Buch hinweg die gesamte Gefühlspalette durchlebt. Ich habe mit den Charakteren gelacht, geweint, gehofft und vor allem geliebt. An der ein oder anderen Stelle haben sich lediglich, meiner Meinung nach, Informationen ein wenig gedoppelt, was nicht hätte sein müssen. Jade war eine ganz wundervolle Protagonistin, die sich mit jedem Satz mehr in mein Herz gegraben hat. Ich konnte ihre Art zu denken, handeln und zu fühlen absolut nachvollziehen und habe mich oftmals in ihr wiederfinden können. Dasselbe gilt auch für Austin - er hat mein Herz voll und ganz für sich einnehmen können. Ich mochte sein ruhige, liebevolle und sanfte Art von der ersten Seite an und könnte ewig so über ihn schwärmen. Ich bin einem Charakter wirklich selten so schnell und absolut verfallen wie ihm. Beide hatten einen ganz wundervollen Tiefgang und ihre Beziehung hat mich absolut begeistern können. Ich habe jede einzelne Seite, jede Berührung und jede Interaktion der beiden von ganzem Herzen geliebt - die beiden hatten eine absolut hinreißende Art miteinander umzugehen. Auch die Nebencharaktere haben mir unglaublich gut gefallen. Die gesamte Clique hat sich einen Platz in meinem Herzen erschlichen und ich kann es kaum erwarten den nächsten Band in den Händen zu halten. Die Vielfalt an Menschen und Charakteren hat mich absolut begeistern und das ein oder andere Mal zum Lachen bringen können. Der Humor hat tatsächlich dafür gesorgt, dass ich laut losgelacht habe und meinen Spaß hatte. Die Handlung an sich fand ich ebenfalls sehr überzeugend. Es war weder zu langweilig noch hatte ich das Gefühl, dass sich die Geschichte zu schnell entwickelt hat. Das Drama zum Ende des Buches hin hat mich ebenfalls "begeistern" können, da es sehr realistisch und nicht zu gekünstelt war. Zudem fand ich es schön, wie die Autorin mit dem sensiblen Thema umgegangen ist und es behandelt hat. Außerdem ist noch zu erwähnen, dass man der Autorin die Leidenschaft für's Tanzen von der ersten Seite an angemerkt hat - die Liebe und Begeisterung habe ich in jedem Satz spüren können und nicht selten war es so, dass ich am liebsten direkt zu ihnen in die Szene gesprungen und mich mitgemacht hätte. Fazit Somit komme ich auf 4,5 von 5 Sterne. Ich bin hin und weg von Jade und Austin - "Dance into my World" ist ein wundervolles New Adult Buch, das nicht nur mit Witz und Charme überzeugt, sondern auch durch die Liebe zur Musik und die Charaktere, die man nur ins Herz schließen kann. Eine große Empfehlung meinerseits, wenn ihr euch in New York, im Tanz und zwischen den Zeilen verlieren wollt.

Wunderbares Debüt!

Von: justmiaslife Datum: 27. September 2021

„Dance into my World“ ist ein wunderbarer Debütroman und ich muss sagen, dass ich dadurch, dass ich keinerlei Erwartungen hatte, wirklich positiv überrascht worden bin. Aber ich bin mir sicher, dass selbst wenn ich Erwartungen gehabt hätte, sie hier übertroffen worden wären. Denn ich habe die Geschichte von Jade und Austin von der ersten bis zur letzten Seite nicht nur wahnsinnig genossen, sondern sie auch absolut geliebt! Dieses Buch zu lesen ist wirklich, als würde man die Leben mit den Charakteren gemeinsam leben – so als wäre man selbst ein Teil davon und würde das alles mit ihnen gemeinsam erleben. Der Schreibstil der Autorin ist die perfekte Mischung aus locker und intensiv. Er schafft es, einen ebenso zum Schmunzeln zu bringen wie er es schafft, einen zu berühren und ist dazu so wunderbar flüssig, dass er einen ganz leicht durch die Seiten hindurch trägt. Man ist gefesseltvon den Worten der Autorin in denen so viel Gefühl steckt, dass sie einem mehr als nur unter die Haut gehen und sollte man es irgendwie geschafft haben, seine Augen von den Seiten zu lösen, wünscht man sich danach nichts sehnlicher, als eben doch direkt weiterzulesen. Was die Liebesgeschichte angeht, muss ich wirklich sagen, dass sie mich total begeistern und gefühlsmäßig auch komplett überzeugen konnte. Von ihrer allerersten Begegnung an ist das eine besondere Verbindung zwischen Jade und Austin und anders, als man es vielleicht vermuten würde, gibt es keine unangenehme Spannung zwischen ihnen. Jeder gemeinsame Moment der beiden ist etwas ganz Besonderes, aber vor allem die Liebe zum Tanzen, die die beiden teilen, hat es mir angetan. Ganz egal, ob die beiden gemeinsam tanzen oder sich nur übers Tanzen unterhalten – man spürt es einfach. Man spürt, was das Tanzen ihnen bedeutet. . Und man spürt, wie sehr die beiden das Tanzen brauchen. Zudem helfen sie einander und geben dem jeweils anderen genau das, was er braucht – einen Menschen, der da ist und einen auffängt, wenn man fällt und gleichzeitig jemanden, der einem zur Seite steht und den Weg – ganz egal wie schwierig er auch sein mag – mit einem gemeinsam geht. Die Beziehung zwischen ihnen entwickelt sich in einem sehr langsamen und angenehmen Tempo, man kann absolut mit den beiden mitfühle nund die Gefühle, die sich zwischen ihnen entwickeln, fühlen sich so wunderbar echt an, dass sie es schaffen, einen wirklich zu berühren. Ich habe diese absolut authentischen und greifbarenEmotionen, die ihre Geschichte vermittelt, wirklich sehr geliebt! Ein weiteres Highlight für mich war alles rund um das Move District und natürlich das Tanzen allgemein. Die Tanzschule ist nämlich einen Zufluchtsort, seine Rettung oder sogar die Heilung eines gebrochenen Herzens. Das Setting und die gesamte Atmosphäre hier haben mich absolut fasziniert und dank der wundervollen Beschreibung dieser Akademie konnte ich diesen besonderen Ort wunderbar klar vor Augen sehen und mir vorstellen wie es ist, selbst dort zu sein. Was soll ich sonst sagen? Ich habe dieses Buch mit all seinen wundervollen Charakteren, dem magischen Setting und der unglaublich besonderen Atmosphäre wirklich total geliebt und bin absolut begeistert von dieser gefühlvollen, aufregenden und einzigartigenGeschichte, die mich ebenso fasziniert wie berührt hat!

Wundervoller Auftakt der Move District Reihe

Von: Sheena Datum: 27. September 2021

Unsere Protagonistin Jade ist eine jungen Frau, die nach einem für sie sehr traumatisierendem Erlebnis allein kurzer Hand in die große Metropole New York flüchtet, um dort einen Neuanfang für sich zu starten. Sie möchte nicht mehr an ihr altes Leben zurück denken. Ihr größter Traum ist es in New York endlich Modedesign zu studieren. Um bis dahin über die Runden zu kommen, nimmt Jade einen kleinen Job in einem Cafe an, dort triff sie auf Wirbelwind Olivia, die coole Hip-Hop-Tänzerin mit blauen Haaren dann am Ende kennen lernt. Wird sie in der neuen Stadt neue Freunde finden und sich ein neues Leben aufbauen, oder holt sie am Ende die Vergangenheit ein? Wer dies nun rausfinden möchte, schnappt sich gerne einmal den Roman. Der Schreibstil der Autorin ist herzlich, locker und leicht. Außerdem auch recht bildhaft und ich fühlte mich sehr schnell wohl in New York und im Tanz Studio "Move District". Man kommt schnell in die Geschichte hinein und kann sich nach sehr kurzer Zeit auch schon fallen lassen und in dieser versinken. Der Spannungsbogen konnte von der Autorin auch fast immer, bis auf kleine Ausnahmen gekonnt gehalten werden. Der Handlung konnte ich stets gut und aufmerksam folgen. Olivias Tanz-Clique ist sehr aufgeschlossen und freundlich gegenüber der noch etwas zurückhaltenden Jade aufgetreten. Besonders nach ihrer doch recht schlimmen Vergangenheit. Jade lernt nach und nach sich zu öffnen und schließt wieder Vertrauen in die Menschen. Jade mochte ich gleich vom ersten Moment an sehr gerne. Es gab öfters Situationen wo ich sie am liebsten in den Arm genommen hätte zum drücken. Ihre Entwicklung geht recht langsam voran, aber das ist für mich einfach am realistischsten, denn manche Menschen benötigen nach so einem schlimmen Erlebnis eben ihre ganz eigene Zeit. Aber auch die quirlige Hip Hop Tänzerin Olivia mit ihrer aufgeschlossenen und wilden Art mochte ich in Sekunden schnelle gut leiden. Sie führt Jade auf in die Tanzwelt ein und so konnte auch ich noch einiges an Begriffen und Tanzarten lerne, die ich vorher nicht kannte. Danke an die Autorin für das ausführliche Beschreiben der einzelnen Tanzarten, gerade im Bereich Hip Hop und das es da noch sooo viel mehr gibt, als ich bis jetzt wußte. Zu guter Letzt Tanzschnuckelchen Austin. Man merkt einfach man lesen, das Tanzen absolut seine Leidenschaft ist und er es sehr liebt. Zu Beginn fand ich ihn ehrlich gesagt etwas Rüpelhaft, aber so nach und nach stahl er sich einfach in mein Herz hinein. Fazit: Mit Dance into my World legt Autorin Maren Haase den ersten von insgesamt drei Bänden der Move District Reihe einen absolut gekonnten Start hin. Mit der passenden Playliste dazu, kam direkt gute und auch gleich Tanzstimmung bei mir auf.

Eine neue Stadt, ein neues Hobby, ein Neuanfang

Von: Bianca N. aus K. Datum: 26. September 2021

Ein mutiger Schritt, ein Neustart in einer neuen Stadt, ohne Freund und Angst die Familie einzubeziehen. Eine Flucht vor der Vergangenheit, traumatische Erlebnisse. Wird der Neustart in New York gelingen? Zunächst gibt es Probleme im neuen Aushilfsjob. Doch die Kollegin gibt nicht auf und schafft es durch ihr offenes Wesen den Wiederstand von Jade zu brechen und ihr eine neue Freundin zu sein. Von ihr ird sie auch zu einem neuen Hobby gebracht, dem Tanzen. Und auch andere haben schlimme Dinge erlebt,. Beste Freund verloren. Gibt's Gay Ends? Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Geschichte.

Geheimnisse, Leidenschaft und eine junge Liebe

Von: Alexi Datum: 26. September 2021

Anfangs hatte ich tatsächlich Probleme mit der , für Bücher, großen Schriftgrösse. Die Geschichte ist ähnlich wie die zahlreichen Tanzfilme und doch anders. Aber schnell hatte man sich daran gewöhnt und konnte in die Geschichte von Jade und Austin eintauchen. Jade kommt mit einem Geheimnis nach New York, das sich erst zum Ende offenbart. Doch auch Austin hat ein schlimmes Erlebnis zu verarbeiten. Vollkommen verunsichert tritt sie in die Welt aus Tanz und Rhythmus ein und mit Olivia und vor allem Austin an ihrer Seite, kämpft sie gegen ihre Vergangenheit an. Eine spannende und sich aufbauende Geschichte mit ganz viel Herz, Humor und einer Liebesgeschichte zu träumen.

Berührend im sehr sensiblen Thema

Von: Libertynyc Datum: 26. September 2021

Für mich war dieses Buch einfach wunderbar. Jade ist am Anfang sehr zurückhaltend und lieber für sich. Sie gibt nicht viel von sich preis und hat Furcht vor neuen Freundschaften, vor Enttäuschung und Verletzung. Austin ist ein offener junger Mann, der nicht auf den Mund gefallen ist. Aber dabei auch sehr empathisch. Er nähert sich Jade, ohne sie zu bedrängen. Gleichzeitig hat auch er schweres in der Vergangenheit erlebt, worüber er mit niemandem spricht. Beide Protagonisten sind von Anfang an sympathisch. Ich habe die Geschichte der beiden mit Spannung verfolgt. Nach und nach fügt sich das Puzzle zusammen und berührt ein sehr sensibles Thema. Die Autorin spricht hier über ein schwieriges Thema und das auf einer sehr ansprechenden Art. Ich habe das Buch geliebt und fiebere bereits Band 2 entgegen. Von mir volle 5 Sterne.

Herrlich untoxischer und witziger Liebesroman

Von: Lianeliest92 Datum: 26. September 2021

In dieser Geschichte geht es um Jade, die aus ihrer Heimatstadt flieht um in New einen Neustart zu beginnen. Dort trifft sie auf Austin, der sich auf eine witzige Art und Weise nach und nach in ihr Herz stiehlt. Ich habe diese Geschichte total und abgöttisch geliebt! Schon von Anfang an merkt man, dass die Charaktere ihr Herz auf dem rechten Fleck haben, besonders den Nebencharakter Olivia hab ich echt sehr gemocht. Austin ist so ein respektvoller und talentierter Kerl, seine Flirtereien haben mich echt so manche Male zum schmunzeln gebracht. Und natürlich ist das nicht das Ding mit Jades Vergangenheit, alles wurde so spannend und authentisch dargestellt, nichts wirkt übertrieben, gekünstelt oder nicht nachvollziehbar. Das Buch ist für mich ein absolutes Highlight und ich finde es so schade, dass ich noch so lange auf den zweiten Teil warten muss, der steht natürlich auch schon auf meiner Wunschliste. Für Leute, die gerne New Adult mit Humor, Tiefe und Authentizität lesen, ist dieses Buch ein echtes Muss!

Vermittelt positive Grundwerte und Einstellungen

Von: Fran Datum: 26. September 2021

Liebe, Freundschaften, Enttäuschungen, Bewältigung von "Altlasten" der Vergangenheit, und die beharrliche Verwirklichung des Lebenstraums stehen im Mittelpunkt der Erzählung in der Zeit zwischen Schulabschluss und Aufnahme des Studiums. Das Buch ist leicht lesbar, spannend geschrieben und wird Jugendliche begeistern, die sich für Hip-Hop tanzen und Modedesign interessieren. Das Buch vermittelt auch positive Grundwerte und Einstellungen: Offenheit und Vertrauen sind wichtig, nimm dein Leben in die Hand, setze deine Träume um, sei dabei ehrgeizig aber habe auch Spaß am Leben. Insgesamt hat mir - wenn auch nicht die richtige Zielgruppe - das Buch ganz gut gefallen.

Tanz, Vergangenheit,Liebe und Neuanfang

Von: Lisa Datum: 26. September 2021

Tanzen eine große Leidenschaft von mir! Was lag da näher als das der Titel des Büches natürlich sofort meine Aufmerksamkeit auf sich zog! Genauso habe ich auch das Buch gelesen. Es war wie ein manchmal schneller,manchmal langsamer Tanz, ein sozusagen rhythmisches Lese-Vergnügen. Gestört hat mich allerdings ,das es Dinge in der Handlung gab ,die immer und immer wiederholt den Tanz der Geschichte etwas aus dem Takt brachten! Jade die Protagonistin der Geschichte ,bereitet ihre Vergangenheit große Probleme und somit kann sie nicht vertrauen. Warum das so ist, welche Geheimnisse sie mit sich herum trägt, das ist das, was der Leser herausfinden möchte! Dann aber tritt Austin der charmante, lebensfrohe, zauberhaft lächelnde , geduldige Kerl in ihr Leben und man muss sagen , so Jade das hier ist ein Glücksgriff und könnte die Heilung deiner Probleme bedeuten. Letztendlich ist es eine nette Geschichte, die sich um Tanz, Liebe Geheimnisse des Lebens und Vergangenheitsbewältigung dreht und von der man sich gut unterhalten fühlt!

Wunderschönes Buch wie von innen sowie von außen

Von: loveto_read_anytime Datum: 26. September 2021

Jade möchte nach dem schlimmsten Jahr alles hinter sich lassen und begibt sich nach New York um einen Neuanfang zu wagen. Dort lernt sie Olivia kennen, die sie in die Welt des Tanzens eintaucht. Dort lernt sie den charmanten und humorvollen Austin kennen. Zwischen den beiden knistert es, doch kann sie es zulassen oder wird ihre Vergangenheit sie wieder einholen? Mit ,,Dance into my World'' erzählt die Autorin Maren Haase die wunderschöne Geschichte von Jade und Austin. Aber auch drückt, sowie zeigt sie mit ihren Charakteren ihre Leidenschaft zum Tanzen und hier besonders für Hip-Hop. Was mich sehr begeistert hat, weil ich diese als Leser auf jeder Seite spüren konnte. Ab und zu hatte ich sogar selber das Gefühl einfach kurz aufzustehen, um zu tanzen. Mich konnte der Schreibstil auch sehr überzeugen, der war leicht, locker, humorvoll sowie romantisch, sodass ich das Buch super schnell und angenehm lesen ließ. Das Buch ist ausschließlich aus der Sicht von Jade, was ich hier irgendwie sehr passend fand, obwohl ich eigentlich mehr aus beiden Sichten zum Lesen mag. Jade empfand ich als real und echt. Ihre Gedanken und Handlungen konnte ich stets immer nachvollziehen, aber auch immer mit ihr mitfühlen. Wäre ich in ihrer Situation hätte ich vermutlich auch so gehandelt, wie sie. Und zu Austin, der, obwohl er keine Sicht hatte, hatte ich nie das Gefühl gehabt dadurch ihn weniger zu kennen, sogar das Gegenteil. Bevor ich ihn durch Jades Augen kennengelernt habe, dachte ich auch durch seinen erscheinen, er sei ein Bad Boy, doch das ist er auf keinen Fall. Er ist ein liebevoller, witziger sowie charmanter Kerl, der man nur lieben kann und jedem sympathisch ist. Dazu habe ich es einfach von ganzen Herzen geliebt ihren Weg alleine, aber vor allem zusammen zu begleiten.

Rezension: "Dance into my world" von Maren Vivien Haase

Von: Beccis Escape from Reality Datum: 26. September 2021

vollständige Rezension unter: https://beccisescapefromreality.jimdofree.com/2021/09/26/dance-into-my-world-von-maren-vivien-haase/ - nur ausschnittweise Wiedergabe, da zu wenig Platz vorhanden Charaktere Jade ist gerade erst aus einer Kleinstadt nach New York gezogen, hat einen Nebenjob in einem kleinen Café ergattern können und plant im nächsten Herbstsemester ihren großen Traum zu leben und an der Parsons Modedesign zu studieren. Sie hat eine sehr stille, schüchterne und zurückhaltende Persönlichkeit und hält Menschen absichtlich auf Abstand, da sie sehr große Vertrauensprobleme zu haben scheint. Auch von ihrer Familie hat sie sich seit ihrem Umzug sehr stark distanziert und führt nur sporadischen Kontakt. Jedoch konnte sie ihrer Kollegin und neuen Freundin Olivia nicht entgehen, denn diese ließ sich nicht abschütteln. Dank ihr versucht Jade einige Tanzstunden zu nehmen, um sich zu entspannen und ihre innere Kreativität wiederzufinden. Austin ist Tänzer, gibt regelmäßig Unterrichtsstunden im ‚Move District‘ und ist zusätzlich die rechte Hand des Inhabers. Er ist gewissermaßen ein Profitänzer und möchte irgendwann vollständig von diesen Einkünften leben können. Nach außen hin wirkt er wie ein typischer frecher Sunnyboy, der es mit Nichts wirklich ernst meint und sich auch bei Frauen auf keinen speziellen Typ festlegen will. Doch lernt man ihn erstmal näher kennen, erkennt man schnell seine freundliche, charmante und überaus humorvolle Seite. Außerdem lässt er nicht locker, wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat oder gar eine Chance wittert. Schreibstil und Handlung „Dance into my world“ ist das Debüt von Autorin Maren Vivien Haase und sie konnte mich mit ihrem Schreibstil nahezu direkt überzeugen. Locker und leicht, äußerst angenehm und flüssig bin ich durch die Seiten geflogen und konnte die Geschichte um Jade und Austin nur schwer aus der Hand legen. Trotzdem empfand ich das Erzähltempo als ein wenig kontrastreich, denn gerade der Handlungsstart verlief ein wenig zäh, weil nicht viel oder teilweise immer ähnliche Situationen passiert sind, die größtenteils dem normalen Alltagsgeschehen zuzuordnen sind, während zum Ende hin alles auf einmal ziemlich schnell passierte, damit man auch definitiv beim ‚Friede-Freude-Eierkuchen‘-Moment angelangte. Wiederum sehr gut gefallen haben mir insbesondere die sehr lebendig ausgestalteten Tanzszenen der Story, bei denen man einerseits Lust auf mehr bekommen hat und andererseits sehr gerne einfach mitgemacht hätte. Die Geschichte selbst ist durchgehend aus der Sicht von Protagonistin Jade in der ersten Person geschrieben, sodass man einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken, Gefühle und ihr gesamtes Wesen nehmen konnte. Da es keine weitere Sichtweise gegeben hat, sorgte dies bei mir allerdings auch dafür, dass ich bei ihr viel mehr ‚Fehler‘ ausmachen konnte, als das vielleicht sonst der Fall gewesen wäre. Durch diese tiefen Einblicke wirkte Jade teilweise um einiges kindischer und sturer, als man für ihr angestrebtes Alter erwarten würde und machte dementsprechend manchmal höchstens den Eindruck eines Teenagers statt einer jungen Erwachsenen. Besonders ging mir an ihr auf die Nerven, dass sie für meinen Geschmack ihre Ablehnung und ihre Vertrauensprobleme gegenüber anderen Menschen viel zu lange aufrechterhalten hat und auch ihre Ausreden immer peinlich und unverständlicher geworden sind, als das es überhaupt ehrlich gemeint wirken konnte. Ihrem Verhalten entgegen standen allerdings eine ganze Menge sympathischer Nebencharaktere, die diese Geschichte definitiv lesenswert gemacht haben und man sich auch schon darauf freut, sie in den weiteren Bänden hoffentlich auf die ein oder andere Art und Weise wiederzutreffen. Auch das Setting New York und das Tanz-Thema des Buches haben mir sehr gut gefallen und eine ganz besondere Atmosphäre erschaffen, die auch bei mir ein paar Wünsche und Träume wieder hervorgerufen hat. Was mich dann aber doch immer mal wieder gestört hat ...

Rezension: "Dance into my world" von Maren Vivien Haase

Von: Beccis Escape from Reality Datum: 26. September 2021

Autor/in: Maren Vivien Haase Titel: Dance into my World Reihe/Band: Move District, Band 1 Genre: New Adult Erschienen: September 2021 ISBN: 978-3-7341-1002-3 Transparenz Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag über eine Random House Testleser Aktion und das Random House Bloggerportal zur Verfügung gestellt worden ist. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Klappentext Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch kann sie mit ihm den Neuanfang wagen? Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, anderen zu vertrauen, sie lässt sich dann aber doch von der Tänzerin mit den blauen Haaren dazu überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen … Buch-/Reihentitel und Coverdesign Das Cover zu „Dance into my world“ ist ein absoluter Blickfang! Die verschiedenen orangefarbenen Töne, gepaart mit vereinzelten rosé- bzw. lilafarbenen Vermischungen im unteren Bereich, glitzern und funkeln nur so um die Wette. Es ist eine abstrakte Darstellung gewählt worden, die überhaupt nichts über den Inhalt der Geschichte verlauten lässt. Die farblich dargestellten Formen erinnern an breite Pinselstriche, als würde man eine große Leinwand bemalen wollen. Der Titel der Geschichte ist in großen Blockbuchstaben über die komplette Front abgedruckt. Maren Vivien Haase ist als Autorin am oberen Rand erkenntlich gemacht worden. „Dance into my world“ bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie „Tanz in meine Welt“ und klingt für mich nach einer recht spontanen Aktion, gleichermaßen unerwartet wie aufregend und hat mich auf elegant wirkende Art und Weise regelrecht angezogen. Ich habe sehr gehofft, dass das Tanzthema im Verlauf der Geschichte eine größere Rolle einnehmen wird. Der Reihenname ‚Move District‘ bspw. bezieht sich auf den Namen des Tanzstudios, was einen Teil des Settings auszumachen scheint. Charaktere Jade ist gerade erst aus einer Kleinstadt nach New York gezogen, hat einen Nebenjob in einem kleinen Café ergattern können und plant im nächsten Herbstsemester ihren großen Traum zu leben und an der Parsons Modedesign zu studieren. Sie hat eine sehr stille, schüchterne und zurückhaltende Persönlichkeit und hält Menschen absichtlich auf Abstand, da sie sehr große Vertrauensprobleme zu haben scheint. Auch von ihrer Familie hat sie sich seit ihrem Umzug sehr stark distanziert und führt nur sporadischen Kontakt. Jedoch konnte sie ihrer Kollegin und neuen Freundin Olivia nicht entgehen, denn diese ließ sich nicht abschütteln. Dank ihr versucht Jade einige Tanzstunden zu nehmen, um sich zu entspannen und ihre innere Kreativität wiederzufinden. Austin ist Tänzer, gibt regelmäßig Unterrichtsstunden im ‚Move District‘ und ist zusätzlich die rechte Hand des Inhabers. Er ist gewissermaßen ein Profitänzer und möchte irgendwann vollständig von diesen Einkünften leben können. Nach außen hin wirkt er wie ein typischer frecher Sunnyboy, der es mit Nichts wirklich ernst meint und sich auch bei Frauen auf keinen speziellen Typ festlegen will. Doch lernt man ihn erstmal näher kennen, erkennt man schnell seine freundliche, charmante und überaus humorvolle Seite. Außerdem lässt er nicht locker, wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat oder gar eine Chance wittert. Schreibstil und Handlung „Dance into my world“ ist das Debüt von Autorin Maren Vivien Haase und sie konnte mich mit ihrem Schreibstil nahezu direkt überzeugen. Locker und leicht, äußerst angenehm und flüssig bin ich durch die Seiten geflogen und konnte die Geschichte um Jade und Austin nur schwer aus der Hand legen. Trotzdem empfand ich das Erzähltempo als ein wenig kontrastreich, denn gerade der Handlungsstart verlief ein wenig zäh, weil nicht viel oder teilweise immer ähnliche Situationen passiert sind, die größtenteils dem normalen Alltagsgeschehen zuzuordnen sind, während zum Ende hin alles auf einmal ziemlich schnell passierte, damit man auch definitiv beim ‚Friede-Freude-Eierkuchen‘-Moment angelangte. Wiederum sehr gut gefallen haben mir insbesondere die sehr lebendig ausgestalteten Tanzszenen der Story, bei denen man einerseits Lust auf mehr bekommen hat und andererseits sehr gerne einfach mitgemacht hätte. Die Geschichte selbst ist durchgehend aus der Sicht von Protagonistin Jade in der ersten Person geschrieben, sodass man einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken, Gefühle und ihr gesamtes Wesen nehmen konnte. Da es keine weitere Sichtweise gegeben hat, sorgte dies bei mir allerdings auch dafür, dass ich bei ihr viel mehr ‚Fehler‘ ausmachen konnte, als das vielleicht sonst der Fall gewesen wäre. Durch diese tiefen Einblicke wirkte Jade teilweise um einiges kindischer und sturer, als man für ihr angestrebtes Alter erwarten würde und machte dementsprechend manchmal höchstens den Eindruck eines Teenagers statt einer jungen Erwachsenen. Besonders ging mir an ihr auf die Nerven, dass sie für meinen Geschmack ihre Ablehnung und ihre Vertrauensprobleme gegenüber anderen Menschen viel zu lange aufrechterhalten hat und auch ihre Ausreden immer peinlich und unverständlicher geworden sind, als das es überhaupt ehrlich gemeint wirken konnte. Ihrem Verhalten entgegen standen allerdings eine ganze Menge sympathischer Nebencharaktere, die diese Geschichte definitiv lesenswert gemacht haben und man sich auch schon darauf freut, sie in den weiteren Bänden hoffentlich auf die ein oder andere Art und Weise wiederzutreffen. Auch das Setting New York und das Tanz-Thema des Buches haben mir sehr gut gefallen und eine ganz besondere Atmosphäre erschaffen, die auch bei mir ein paar Wünsche und Träume wieder hervorgerufen hat. Was mich dann aber doch immer mal wieder gestört hat und dementsprechend auch der Grund ist, warum die Geschichte von Jade und Austin kein Highlight für mich geworden ist, sind immer wieder auftauchende kleine Unstimmigkeiten innerhalb der Handlung, wie bspw. sich wiederholende Beschreibungen, unglaubhafte Interaktionen zwischen den Charakteren und auch die Tatsache, dass nur Jades ‚Problem‘ ausreichend behandelt worden ist und Austins gefühlt einfach unter den Teppich gekehrt worden ist. Letzteres mag vielleicht auch daran hängen, dass wir uns damit im zweiten Band der „Move District“-Reihe wahrscheinlich nochmal auseinandersetzen dürfen, aber auf dieser Ebene betrachtet hätten dem Buch ein paar weniger Seiten dann auch nicht geschadet, wenn vor allem das erste Drittel mit Jades Vorsicht und ihren Ablehnungsversuchen ein bisschen gekürzt worden wäre. Auch ein bisschen schade fand ich es, dass man zwar eine dauerhafte Anziehung zwischen den beiden Protagonisten gespürt habe, aber es doch für meinen Geschmack ein wenig an Intensität und auch dazu passenden Szenen gefehlt hat. Ein wenig mehr Prickeln und heißes Feuer hätte der Geschichte sicher auch gut getan. Nichtsdestotrotz hatte ich auf jeden Fall meinen Spaß mit Jade und Austin und bin gespannt, was die weiteren Bände für mich parat halten werden und welche Einblicke dort noch geliefert werden. Fazit Ein traumhaft schönes Cover, inhaltlich ein wundervolles kreatives Thema, aber leider hatte die Geschichte ein paar Längen, weshalb sie nicht ganz zu einem Highlight für mich werden konnte. Meine Freude auf Band 2 ist dennoch riesig und ich warte ganz gespannt auf Olivias Geschichte. Bewertung: 4  von 5 Sternen

Toller Debütroman der Autorin!

Von: nordic.reader Datum: 25. September 2021

Jade kehrt nach einem schlimmen Jahr ihrer Heimatstadt den Rücken und will einen Neuanfang in New York wagen. Dort fängt sie an, in einem Cafe zu arbeiten, in dem sie auch Olivia kennenlernt. Olivia ist leidenschaftliche Hipp-Hopp Tänzerin im Move-District-Studio und überredet Jade, dort an einer ihrer Classes teilzunehmen. Nach anfänglichem Zögern geht Jade dann doch dorthin und neben jeder Menge neuer Freundschaften entdeckt auch sie die Leidenschaft zum Tanzen. Und sie trifft dort auf Austin und beide merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert..... Ihr müsst das Buch einfach selbst entdecken :-) Das Cover sowie die Geschichte von Jade und Austin haben mich sofort angesprochen. Ich folge der Autorin schon seit einiger Zeit bei booktoube und mag dort ihre erfrischende Art, Bücher vorzustellen. Deshalb habe mich umso mehr auf ihren Debütroman gefreut und wurde nicht enttäuscht. Wirklich eine tolle Geschichte um das Thema Tanzen,Neuanfang,Freundschaft und Liebe. Das die Autorin selbst seit Jahren leidenschaftliche Hipp-Hopp Tänzerin ist, merkt man sofort. Die Tanzszenen wurden einfach toll beschrieben. Auch die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen. Der Schreibstil war angenehm und flüssig. Ich freue mich schon jetzt auf die Folgebände!!

Dance

Von: ElkeHaus Datum: 25. September 2021

Dance into my world... Ist in das Genre coming-of-age einzuordnen.. Die 18 jährige Jade ist in New York um ihren Traum zu verwirklichen.. Ein Designstudium.. Alles scheint fast perfekt zu sein... Eigenes Apartment, Eltern die Unterstützung bieten.. Talent und sogar ein Job für die Zeit der Bewerbung.. Und doch ist eine Verletzung, ein Geheimnis zu erahnen, das Jade blockiert, im Leben und in der Kreativität. Eine Kollegin, die als Tänzerin auch in diesem Café auf die Chance wartet, lässt sich nicht abhalten Jade ihr Leben, ihren Lebensinhalt zu zeigen. Und der Tanz wird zur Lösung.. Es ist eine Einladung... Dance into my world.. Gute Unterhaltung, überrascht nicht in der Entwicklung aber in der Konsequenz die möglich wird um Wunden zu heilen.

Achterbahn der Gefühle!

Von: Sarah Datum: 25. September 2021

Oh man - das war eine Achterbahn der Gefühle! Im positiven Sinne natürlich! Zugegebenermaßen fiel mir der Einstieg ins Buch ein wenig schwer, und ich fand die ersten 200 Seiten hatten so ihre Längen. Das kann aber auch an meiner Leseflaute gelegen haben, daher ist das kein ausschlaggebender Punkt. Ab dem Zeitpunkt war ich nämlich so sehr drin in der Geschichte, habe die Tanz Vibes gefühlt und mich in Jade verliebt. (Austin mochte ich von Anfang an total!) Marens Schreibstil ist so schön, dass man sowieso immer weiterlesen will, was mir auch sehr über den Anfang hinweg geholfen hat. Ich habe vor allem zum Ende hin einige Male Gänsehaut gehabt, auch Tränen vergossen, und einfach nur mitgefühlt. Die Geschichte hat nämlich auch eine echt tiefgründige und emotionale Wendung genommen, die ich sehr authentisch fand. Es war einfach ein step-up Film, nur in einem Buch!! (Größtes Kompliment übrigens: das sind meine Lieblingsfilme!!) Alles in allem ein sehr gelungener und runder Debüt Roman, der mit abwechslungsreichen Settings dienen konnte. Ich würde viele viele Sterne geben, wenn es möglich wäre. Einfach nur Liebe für Jude und Austin & gaaaanz viel Vorfreude auf Olivia!! Sie ist jetzt schon mein liebster Charakter von allen!

Wie einen neue Umgebung, eine neue Leidenschaft, neue Freunde und eine neue Liebe einem helfen die Vergangenheit zu überwinden.

Von: CH Datum: 25. September 2021

Dies ist Jades Geschichte, die nach einem traumatischen Ereignis nach New York umzieht. Dank der Mithilfe einer energischen HipHop Tänzerin mit blauen Haaren, einer neuen Leidenschaft und dem gut aussehenden Tänzer Austin schafft es Jade sich von ihrer Vergangenheit zu lösen. Die Geschichte ist vom Aufbau her sehr vorhersehbar. Schon bei der ersten Begegnung von Jade und Austin (er rempelt sie an und ruiniert nebenbei die Entwürfe für ihre Bewerbung an einer renommierten Modeschule) ist klar, dass die beiden sich finden werden. Das Buch lebt von den liebevollen Details, das Kaffee in dem Jade arbeitet und die Tanzschule in der sie landet und Austin näher kommt. Gerade die Atmosphäre in der Schule, die sehr warmherzig ist, ist sehr gut eingefangen, ebenso der Einfluss, den diese Atmosphäre auf Jade hat, die endlich wieder aufblüht. Etwas nervig, vor allem zu Beginn, sind die ständigen Andeutungen über das traumatische Ereignis, dessen Opfer sie geworden ist. Jade hat einfach Schwierigkeiten sich in Gegenwart anderer Menschen zu entspannen und wohl zufühlen. Dies ist zwar nur allzu verständlich. Aber irgendwann weiß man es auch. Die Andeutungen nehmen zur Mitte des Buches ab und irgendwann nach Zweidrittel erfährt man auch mal endlich, was konkret vorgefallen ist. Die Charaktere sind etwas steif und stereotyp. Passen aber sehr gut zum Stil des Buches und in die Geschichte. Die Sprache ist leicht, allerdings durchzogen von Anglizismen. Dies ist natürlich dem Tanzstil und damit auch Leitthema des Buches geschuldet. Aber wenn die Charaktere statt von Klasse dauernd nur von Class(es) reden, hört bei mir das Verständnis auf. Auch legt die Autorin viel Gewicht auf das Stilmittel „Wiederholung“, wenn es um die Beschreibung von Charakteren geht („schiefes Lächeln“ oder der Umstand wie muskulös Austin ist oder wie grazil seine Bewegungen sind). Die Geschichte besitzt alle Elemente für eine runde, wenn auch recht vorhersehbare, Liebesgeschichte. Mich konnte das Buch jedoch nicht überzeugen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Penguin Random House Verlagsgruppe für die Möglichkeit dieses Buch vorab zu lesen.

So so gut!!

Von: carinas_bookish_world Datum: 25. September 2021

Ich folge Maren Vivien Haase schon, seitdem ich auf Instagram unterwegs bin. Ich habe ihren Account und ihre Bilder schon immer geliebt und kann es noch gar nicht glauben, jetzt ihr Buch in den Händen zu halten. Seitdem das Buch angekündigt wurde, habe ich sehnsüchtig auf den Erscheinungstermin gewartet und war ganz überrascht, als 10 Tage vorher ein großes Paket bei mir ankam. Mir wurde von Maren und vom Verlag eine Bloggerbox zugeschickt, mit der ich gar nicht gerechnet habe. Vielen vielen lieben Dank nochmal dafür, ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut. So konnte ich das Buch auch schon vor dem Erscheinungstermin lesen und euch nun meine Meinung mitteilen. „Dance into my world“ ist der Debutroman von Maren, was man aber gar nicht gemerkt hat. Ihr Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen. Er ist total flüssig, super angenehm zu lesen und übermittelt die Emotionen total gut. Ich konnte und wollte das Buch nicht mehr aus den Händen legen und war deshalb schneller durch, als ich es gedacht hätte. Ich wollte das Buch eigentlich noch mehr genießen, aber ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, denn ich habe mich in der Geschichte verloren und wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Die Atmosphäre in diesem Buch war der Wahnsinn. Ich meine New York, Tanzen und eine Freundschaft, die berührt? Was will man mehr. Die Tanzschule übt einen ganz eigenen Sog auf den Leser aus, denn obwohl ich selber nicht tanze, habe ich mich dort Zuhause gefühlt und konnte Jade total verstehen, dass sie fast jede freie Minute dort verbracht hat. Ihre Leidenschaft konnte ich spüren. Maren schafft es, die Geschichte in Bildern zu erzählen, weshalb ich das Gefühl hatte, mitten in der Story und ein Teil dieser zu sein. Jade ist aus ihrer Heimat Beckhaven nach New York geflüchtet. Ich hatte bereits zu Beginn eine Idee, worum es gehen könnte, aber die tatsächliche Auflösung war noch mal besser, als ich es mir vorgestellt hätte. Die Emotionen die dadurch frei wurden, waren der Wahnsinn. Jade ist eine Protagonistin, mit der ich direkt warm geworden bin. Ihre sarkastische Art konnte mich direkt in ihren Bann ziehen, denn trotz ihrer teils verschlossenen Art konnte ich direkt merken, dass Jade ein wahrer Sonnenschein ist. Wenn nicht all die Probleme auf ihren Schultern lasten würden, wäre sie glaube ich der fröhlichste Mensch der Welt. Obwohl Jade sich zu Beginn vor Fremden verschließt, ist sie stets freundlich zu ihnen. Jade ist einfach eine starke junge Frau, die innerhalb des Buches eine Verwandlung durchmacht. Diese geschieht allerdings sehr langsam, wodurch es für mich sehr realistisch wurde, was ich toll fand. Austin ist einfach ein Traum. Er ist der perfekte Gentleman, ist sympathisch, humorvoll und hat mich sehr oft zum Grinsen gebracht. Seine Leidenschaft fürs Tanzen konnte ich komplett spüren, aber auch seine Gefühle für Jade. Auch wenn Jade sich zunächst verschließt, schreckt dies Austin nicht ab. Er zwingt sie zu nichts, ist aber immer für sie da, was ich so sehr an ihm geliebt habe. Austin hat sich schnell zu einem neuen Bookboyfriend herauskristallisiert. Er ist kein Badboy, sondern ein herzensguter Mensch, was ich sehr genossen habe. Die beiden passen einfach perfekt zueinander. Die Chemie zwischen den beiden ist etwas ganz Besonderes. Da Jade in ihrer Vergangenheit schlimme Erfahrungen mit Männern gemacht hat, lässt sie Austin zunächst abblitzen. Dadurch entsteht die Liebesgeschichte sehr langsam, was hier perfekt gepasst hat. Die beiden sind einfach ein Traum und ich habe mich mit Jade ein Stück in Austin verliebt. Das Ende hat mir super gut gefallen. Auch wenn Jade ihren Freundinnen vielleicht ein ganz kleines bisschen zu schnell vergeben hat, ist das nur meine persönliche Meinung, die das Gesamterlebnis aber nicht kaputt machen kann. Maren hat am Ende das Thema perfekt aufgelöst mit solch einer Präzision und Hingabe, dass man das schwere Thema gut verkraften konnte. Die Clique rund um Jade und Austin hat es mir angetan. Besonders Olivia habe ich in mein Herz geschlossen, weshalb ich mich nun sehr auf Band 2 und ihre Geschichte freue. Generell ist die Reihe eine absolute Wohlfühlreihe und ich bin mir fast schon sicher, dass sie zu einer meiner liebsten New Adult Reihen werden könnte. „Dance into my world“ bekommt von mir 5 Sterne.

Perfektes Buch zum Abschalten

Von: Bookwormiii Datum: 25. September 2021

Um „Dance into my world“ zu beschreiben, fallen mir spontan diverse Wörter ein, aber eins ist das prägnanteste: Leidenschaft. Hinter jedem Buch steckt selbstverständlich viel Arbeit und Herzblut, aber Maren hat die Leidenschaft zu ihrem Herzensthema einfach auf ein neues Level gebracht. Mit jeder umgeblätterten Seite merkt man, wie sehr sie für das Tanzen brennt und dabei überträgt sie dieses Gefühl mit Leichtigkeit auf den Leser. Ich musste mich tatsächlich oftmals zurückhalten, nicht einfach aufzuspringen und los zu tanzen. Jade und Austins Geschichte hat mich oft zum Lachen und Zeit vergessen gebracht. Sie ist eine Auszeit vom Alltag, um einfach mal abzuschalten. Eine Geschichte, die zum Wohlfühlen einlädt. Aber auch der Schreibstil ist super angenehm und erfrischend, sodass man einfach mitgerissen wird. Jade macht in ihrer Geschichte eine unglaublich tolle Entwicklung durch. Zu Beginn ist zwar noch sehr in sich gekehrt, aber dadurch konnte man jedes einzelne Gefühl von ihr nachempfinden. Nach und nach muss sie allerdings öfters über ihren eigenen Schatten springen und offenbart dabei eine unfassbar tapfere Protagonistin. Austin hingegen ist das absolute Gegenteil von ihr. Er ist offen, charmant und für jeden Spaß zu haben. Und sind wir mal ehrlich, man muss ihm einfach verfallen. Aber auch die Nebencharaktere, die in der Geschichte sehr präsent sind, haben sich in mein Herz geschlichen. Hier und da haben sich es paar kleine Ungereimtheiten eingeschlichen und an ein paar Stellen hat mir die Tiefe gefehlt, aber die Tanzszenen, die wirklich unglaublich bildhaft und authentisch waren, haben das ganze wieder wettgemacht. Fazit: „Dance into my world“ mag wie eine typische Liebesgeschichte erscheinen, doch es steckt so viel Leidenschaft hinter jeder Handlung und jedem Protagonisten, dass man nicht anders kann, als sich ins Move District, das herbstliche New York und sogar ins Larry‘s Brew zu verlieben.

Typischer New-Adult-Roman

Von: Time to Read Datum: 24. September 2021

In "Dance into my world" trifft die Protagonistin Jade in New York City auf den anziehenden Tänzer Austin. In der Großstadt fängt sie an, im Move-District-Studio tanzen zu lernen und lernt dabei neue Freunde kennen. Allerdings holt ihre Vergangenheit sie immer wieder ein und sie wird an ihre schlimme Zeit in ihrerer früheren Heimatstadt erinnert. Maren Vivien Haase schafft eine sehr angenehme Stimmung in der Geschichte. Sowohl das Tanzstudio, als auch Jades Arbeitsplatz, ein süßes Café, lassen den Leser ganz in Jades Welt eintauchen. Der Schreibstil ist einfach gehalten, was ein flüssiges Lesen ermöglicht. Jedoch wird eher wenig Spannung aufgebaut, da einige Dinge voraussehbar sind. Alles in allem schafft die Autorin eine angenehme Atmosphäre und einen tollen Einblick in die Welt des Tanzens, aber das Buch ist auch sehr typisch für das New-Adult-Genre und deswegen an einigen Stellen vorhersehbar.

Jade ist eine junge Frau, die erst seit kurzer Zeit in New York lebt. Sie ist auf der Suche nach ihrer Identität. Sie möchte die Vergangenheit hinter sich lassen, wird von dieser jedoch immer wieder eingeholt.

Von: sophiechen Datum: 24. September 2021

Ich persönlich brauchte ein paar Seiten, bis mich die Geschichte von Jade richtig gepackt hat. Ich musste mich erst an die Sprache und den Schreibstil von Maren Vivien Haase gewöhnen. Als ich dann einmal drin war, wollte ich jedoch garnicht mehr aufhören zu lesen. Ich wollte einfach wissen wie es weiter geht und was noch alles auf die junge Frau zukommt. Die Szenen sind sehr detailliert beschrieben und geben einen guten und spannenden Einblick in die Umwelt von Jade. Aber auch die Gedanken und die Wahrnehmung von Jade sind toll dargestellt. Durch die Sprache wird die Persönlichkeit der Protagonisten betont und ihre Interessen hervorgehoben, was mir zum Ende hin sehr gut gefallen hat und es mir ermöglichte mich gut in Jade hineinzuversetzen. Die Geschichte lässt träumen, von New York, vom Tanzen und von der Liebe. Ich bin schon sehr gespannt auf die kommenden Teile.

Unterhaltsamer Lesesnack

Von: karinlovesbooks Datum: 24. September 2021

Als ich gelesen habe dass es bei dieser Reihe ums Tanzen geht war ich direkt Feuer und Flamme! Das Cover ist wirklich wunderschön! Ich liebe die Farben und die goldene Veredelung macht das Buch optisch zu etwas ganz Besonderem. Wirklich ein Hingucker im Bücherregal. Der Schreibstil war sehr locker und leicht zu lesen. Ich kam wirklich sehr flott durch die Geschichte. Auch, wenn es mich teilweise ein bisschen gestört hat, dass viele Dinge im Buch immer und immer wieder erwähnt wurden. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Jade. Jade war mir am Anfang direkt total sympathisch. Sie hat mich neugierig gemacht auf ihre Vergangenheit und ich wollte unbedingt wissen warum sie so große Probleme damit hat, anderen zu vertrauen und was sie erlebt hat. Jedoch muss ich gestehen dass mich ihr doch teilweise sehr sprunghafte Art und ihre Geheimniskrämerei mit der Zeit doch sehr genervt haben. Erst weit über der Hälfte kam dann endlich mal auf was tatsächlich passiert ist und ihre Entwicklung ging daher eher langsam von statten. Nun zu Austin. Im ersten Moment dachte ich mir: Was für ein Idiot. Doch er hat sich dann relativ schnell als superlieber und herzlicher Mensch präsentiert. Austin ist total lebensfroh und charmant. Ich konnte sein zauberhaftes Lächeln regelrecht vor meinem inneren Auge sehen. Dieser Kerl ist wirklich ein totaler Glücksgriff. Zudem ist er auch wirklich sehr geduldig gewesen mit Jade was ich sehr schön fand. Die Geschichte hat wirklich supertoll angefangen. Ich war direkt total im Tanzfieber. Die Tanzszenen selbst wurden wirklich toll beschrieben. Man hat wirklich gemerkt dass die Autorin auch Ahnung davon hat. Ich konnte diese Szenen wirklich vor meinem inneren Auge sehen wie einen Film. Jedoch waren es mir schlussendlich tatsächlich etwas zu wenig solcher Szenen. Ich hätte mir hier wirklich noch mehr in diese Richtung gewünscht. Es gab zwischendrin auch immer wieder mal spannende Szenen die mich neugierig gemacht haben. Jedoch empfand ich einige Dinge schlussendlich als zu langgezogen. Man hätte das Buch locker um 100 Seiten kürzen können. Da Jade durch ihre Geheimnisse aus der Vergangenheit und ihre Vertrauensprobleme mir zunehmend auf die Nerven ging ist meine anfängliche Euphorie leider dann doch abgeflacht. Zudem muss ich auch sagen, dass ihr Geheimnis leider nicht wirklich etwas Neues war. Man hat es halt einfach schon in sehr vielen anderen New Adult Büchern gelesen und hier hätte ich mir halt einfach mal etwas Originelleres gewünscht. Letztendlich war es ein tolles, schönes Buch mit tollen Tanzeinlagen das aber noch Luft nach oben hat. Bewertung: 3,5 Sterne

Eine nette Story, die meine Sehnsucht nach dem Tanzen weckt

Von: Selina Weich Datum: 23. September 2021

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut und ich finde es passend zur verspielten Tanzstory. Der Schreibstil der Autorin war durchgängig angenehm und flüssig zu lesen. Und obwohl dieses Buch wahrhaftig meine Sehnsucht nach dem Tanzen geweckt hat und die Tanz-Vibes super rübergebracht hat, bin ich von der Geschichte etwas enttäuscht. Ich fand das Buch gut, aber es hat mich nicht zu 100% packen können. Austin war mir am Anfang sehr unsympathisch – wurde er meines Erachtens doch sehr als Macho und selbstverliebt dargestellt. Dementgegen steht die ständige Aussage von Olivia, die ihn immer als schüchtern, lieb, alles andere als einen Frauenhelden darstellt. Für mich war sein Charakter sehr gegenteilig und ich konnte ihn nicht fassen. Das anfängliche Hin und Her zwischen Jade und Austin empfand ich auch eher als anstrengend. Jade fand ich als Hauptcharakter sehr angenehm – wohingegen ich ihre Vergangenheit doch als sehr vorhersehbar empfand. Schon nach den ersten Kapiteln wusste ich, worum es gehen wird. Auch fand ich manche Charaktere etwas einseitig und überspitzt dargestellt (z.B. Dax oder Kyle) und hätte mir mehr tiefergehende Informationen aus der Vergangenheit von Austin gewünscht. Angenehm zu lesen war das Buch für mich trotzdem – mir fehlte nur etwas die Tiefe und das besondere Etwas bei der Geschichte (neben dem Tanzen). Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Lust auf Tanz-Vibes und eine leichte Geschichte hat.

New Adult mit Rhythmus vor traumhafter Kulisse

Von: Natalie Hosang / Fairys Wonderland Datum: 22. September 2021

Rezension „Dance into my World: Roman (Move District, Band 1)“ von Maren Vivien Haase Meinung In „Dance into my World (Move District 1)“ erzählt Maren Haase die Geschichte von Jade und Austin. Jade möchte nach einem traumatisierenden Jahr in New York neu anfangen. Kann Jade dort ihre Träume verwirklichen und was hat das Schicksal für sie vorgesehen? Jade begegnet Olivia, welche ebenfalls Tänzerin ist, und wird überredet an einem Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen, wo sie auch auf Austin trifft. Doch was, wenn Jade ihre Vergangenheit einholt? Maren Haase erzählt in ihrem Buch die Geschichte aus Jades Perspektive, wodurch sie für mich nicht nur nah und greifbar war, es gelang mir auch ihre Gedanken und Gefühle während der Handlung intensiv kennenzulernen. Der Schreibstil ist mitreißend, erfrischend und angenehm, wodurch die Autorin mich mit Leichtigkeit durch die Seiten hat fliegen lassen. Austin wollte seit der Highschool nicht anderes machen außer tanzen. Nun unterrichtet er und das mit einer charmanten, besonderen, einnehmenden Art, dass man ihm gleich verfällt und jede Facette von ihm kennenlernen muss. Auch die Nebenfiguren, wie Olivia mit ihren blauen Haaren und einnehmenden Charakter, haben mein Herz im Sturm erobert. Maren Haase trifft mit ihrer Kulisse rund um New York mitten ins Schwarze und entführte mich hautnah, lebendig und Echt ins Geschehen hinein. Schon von Beginn an herrschte eine kaum auszuhaltende Spannung, welche mit jeder Seite noch mehr an Intensität gewann. Ich wurde in Austin’s und Jade‘s Welt hineingezogen und wollte zu keiner Zeit aus ihr auftauchen. Maren Haase zeigt uns mit ihrem New Adult Roman die Liebe und Hingabe zu New York, aber auch dem Tanzen. Ich war fasziniert und berührt. Zwischen Austin und Jade herrschte eine starke Anziehung und doch war da immer diese Frage nach Jade‘s Vergangenheit. Welche Geheimnisse steckten dahinter und könnten sie womöglich alles gefährden? Mit dem Debüt von Maren Haase, auf das ich so lang hingefiebert habe, trafen nicht nur die Handlung, sondern auch die Charaktere ins Schwarze und bereiteten mir ein Highlight, das mich noch mehr auf Band 2 hinfiebern lässt. Wer wissen möchte, ob Austin und Jade ein Happy End bekommen, der sollte unbedingt zu dieser Geschichte greifen. Mein Herz empfiehlt euch „Dance into my World“ aufs höchste! Fazit Ein großartiges Cover, eine Augenweide in jedem Regal, eine himmlische New Adult Story inmitten New Yorks und ein Paar, das sich in dein Herz brennt. Was braucht ein Highlight mehr? Maren Haase gelingt mit „Dance into my World“ eine Geschichte rund ums Tanzen, voller Emotionen und Gefühle, mit greifbar nahen Charakteren, in die man sich einfach verlieben muss. Lass dich federleicht durch New York tragen und von den Worten der Autorin berühren. 🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

Gefühle mit Rhythmus

Von: Sarah99 Datum: 21. September 2021

Nicht nur das Cover macht gute Laune sondern auch die Geschichte zwischen Jade und Austin. Durch die tolle Atmosphäre zwischen den Protagonisten und durch das Tanzen, möchte man garnicht aufhören zu lesen. Ich konnte und wollte garnicht aufhören. Ich hab mich so wohl gefühlt und wollte am liebsten immer mittanzen. Der Schreibstil war mit seiner Leichtigkeit so entspannt da hatte man das Gefühl ein Teil der Geschichte zu sein. Man merkt, dass die Autorin sich mit den Tanzen auskennt und es super in die Geschichte einfießen lassen. Fand ich einfach nur mega. Da bekommt man gleich selber Lust einfach aufzuspringen und los zu tanzen. Ich war einfach nur begeistert dieses Buch zu lesen und kann es nur jeden empfehlen der auf gute Laune aus ist und eine tolle Liebesgeschichte die in NewYork City , mit tollen Charakteren, spielt.

Tanz ins Glück

Von: Lena-Madeleine Datum: 20. September 2021

Gern möchte ich zuerst dieses wunderschöne ansprechen. Es passt so wunderbar und sticht einfach heraus. Es glitzert und hat harmonieträchtige Farben. Ein Cover, welches zum Lesen einlädt. Dadurch ist mir das Buch auch zuerst aufgefallen. Es handelt sich um den ersten Band einer Reihe, die in New York spielt. Alle Romane sind in sich abgeschlossen, doch natürlich treten hier bereits Personen auf, die in den nächsten Bänden die Hauptrolle spielen werden. Mich hat das Buch tatsächlich sehr überrascht. Es konnte mich so sehr fesseln, dass ich es an einem Tag verschlungen hab. Danach war ich emotional sehr berührt. Die Geschichte befasst sich mit sehr gefühlvollen Sachen und auch ernsten Sachen, die mehr erwähnt werden müssten. Ich möchte hier nicht spoilern. Die Charaktere fand ich unheimlich toll. Alle waren sehr gut ausgearbeitet und aufeinander abgestimmt. Jade ist unsere Hauptprotagonistin. Wir lernen sie und ihr Leben aus der Ich-Perspektive kennen. Für mich die sinnigste Erzählperspektive, da einfach nichts an Gefühlen verloren geht. Jade macht auch die größte Entwicklung durch. Sie hat sehr mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen und springt nicht nur einmal über ihren Schatten. Ich finde es super, dass sie sich im Buch mehr und mehr verändert. Austin ist der männliche Hauptcharakter und auch ihn finde ich großartig. Manchmal hätte ich gern ein bis zwei Kapitel gehabt, die aus seiner Perspektive sind, da ich noch immer das Gefühl habe ihn nicht richtig zu kennen. Dennoch scheint er ein großartiger, junger Mann zu sein. Es gibt viele weitere Charaktere und ich freue mich darauf, dass wir in Band 2 Olivia und auch Dax näher kennenlernen dürfen. Die beiden haben auch hier bereits eine Rolle gespielt, wurden jedoch nicht näher beleuchtet. Mein Fazit: Ein großartiger, emotionaler und auch spannender Roman. Für alle New Adult und Romance Fans sehr zu empfehlen. Und ich werde mich nun bis Band 2 gedulden müssen.

Eintauchen in die Tanzwelt..

Von: clara_mag_norman Datum: 20. September 2021

Jade zieht nach New York, um von ihrem alten Leben Abstand zu gewinnen. Ein Vorfall in ihrer Vergangenheit hat sie stark verunsichert und macht ihr den Neuanfang zu Beginn schwer. Doch schon bald lernt sie Olivia kennen und mit ihr das Tanzen. Sie nimmt Kurse im Move-District-Studio und entdeckt die Welt des Tanzes für sich. Ihr Ziel ist allerdings ein Studium für Modedesign an der Parsons School of Design. Dafür fehlen ihr anfangs die Ideen, doch ihre neuen Freunde und die Tanzwelt inspirieren sie sehr. Dann trifft sie auf Austin, einen der Profitänzer. Und Austin zeigt ihr deutlich seine Absichten. Doch kann Jade wieder einem Mann vertrauen? Und was hat es mit Austins Vergangenheit auf sich? Der Schreibstil des Buches ist flüssig und die gut 500 Seiten lassen sich rasch lesen. Die Tanzschule und die verschiedenen Styles und Choreos werden authentisch und lebendig beschrieben. Als Bonus gibt es einen QR-Code im Buch, über den man eine für das Buch einstudierte Choreographie von und mit der Autorin ansehen kann. Schwachstellen waren für mich die häufigen Wiederholungen der Unsicherheit und Angst Jades gegenüber Austin. Da hätte ich mir etwas mehr Abwechslung oder einfach ein paar Seiten weniger gewünscht. Die Welt rund um Jade hat mich für sich eingenommen und ich freue mich bereits auf Band 2 aus der Sicht Olivias.

Neuanfang in New York

Von: Selina Datum: 20. September 2021

ver gefällt mir sehr gut. Vor allem passt es auch perfekt zu den folgenden Bänden. Es ist allerdings so gehalten, dass man auf Grund des Covers nicht die Handlung erahnen kann. Solche Bücher stechen mir auch ins Auge, damit ich mir sie genauer anschaue, worum es geht und mir den Klappentext durchlese. Der Schreibstil: Ich musste wirklich oft beim Lesen dieses Buches lachen. Es gab einige Stellen, welche die Autorin mit passenden Sätzen versehen hat. Somit hat das Lesen noch mehr Spaß gemacht. Auch sonst war der Schreibstil flüssig und ich hatte keine Probleme. Die Handlung Jade und Olivia sind ein perfektes Team im Buch. Olivia extrovertiert und kennt viele Freunde in New York. Jade ist eher in sich gekehrt aufgrund ihrer Vergangenheit. Mein einziger Kritikpunkt dabei ist, dass Olivia und Austin bereits schnell wissen, dass etwas in ihrer Heimatstadt vorgefallen ist und sie danach fragen. Besonders das Ende war spannend, weshalb ich das Buch die letzten 150-200 Seiten nicht wirklich aus der Hand legen konnte. Als nächsten Punkt mochte ich das Ziel von Jade. Sie zeichnet gerne und gut und möchte Modedesignerin werden. Doch diesen Traum gibt sie auch für Olivia, ihre Freunde und das Move District nicht auf. Auch wenn die anderen auch ihrsSympathisch sind. Die Charaktere Es gab durch die Charaktere eine schöne Atmosphäre, so dass man sich im Move District direkt wohlgefühlt hat. Olivias Clique ist sehr aufgeschlossen und freundlich gegenüber Jade aufgetreten. Besonders nach ihrer Vergangenheit, kann sie auch anderen noch vertrauen und es muss sich auch nicht noch einmal wiederholen. Fazit: Mir hat das Buch tolle Lesestunden gegeben und für mich ist es zum Wohlfühlbuch geworden. Gerade weil ich keine Probleme mit dem Schreibstil hatte und dieser für mich sehr wichtig ist. Aber auch die Handlung hat mich angesprochen. Jade geht für ihren Traum nach New York und arbeitet daran, dass dieser wahr wird. Dieses Buch war das erste für mich von der Autorin, aber nicht das letzte. Ich freue mich bereits auf den nächsten Teil, bei dem Olivia die Protagonistin ist.

Ein absolut gelungener Auftakt

Von: Manja Datum: 20. September 2021

Meine Meinung Bisher konnte man von der Autorin Maren Vivien Haase noch nichts lesen. Nun aber war es endlich soweit mit „Dance into my World“ stand ihr erstes Buch und gleichzeitig auch der Auftaktband der „Move District“ – Trilogie auf meiner Leseliste und ich war so gespannt auf dieses Buch. Alleine schon beim Anblick dieses Covers war ich sehr angetan. Nachdem ich dann auch den Klappentext kannte wusste ich dieses Buch muss ich lesen. Daher ging es nach dem Erhalt auch umgehend mit Lesen los. Die handelnden Charaktere hat die Autorin hier wirklich sehr gut gezeichnet und ins Geschehen eingefügt. Auf mich wirkten sie alle samt sehr vorstellbar und auch die Handlungen waren nachzuempfinden. So traf ich hier auf Jade, eine wirklich ganz tolle junge Frau. Sie will in New York einen Neuanfang machen, will ihre Vergangenheit einfach nur vergessen. Man ist als Leser dabei und erlebt wie sie Fuß fasst, wie sie langsam aber sicher auftaut, aus sich herauskommt. Und wie sie das Tanzen für sich entdeckt. Mir gefiel Jade total gut, sie wirkte stark, hat Ängste, die sich versucht abzubauen und ihre Entwicklung im Handlungsverlauf ist richtig gut nachzuempfinden. Dann ist da noch Austin, der sich mit seiner gesamten Art einen festen Platz in meinem Leserherz gesichert hat. Zuerst wusste ich nicht ganz wie ich ihn nehmen sollte, das hatte ich mit Jade gemeinsam. Aber nach und nach hat er sich mit seiner charmanten und sehr liebevollen Art total für sich gewonnen. Austin lebt fürs Tanzen, das ist seine ganz große Leidenschaft. Neben den beiden Protagonisten gibt es hier noch einige andere Charaktere, die sich auch alle total gut ins Geschehen einfügen. Sie bringen jeder so ganz eigene Dinge mit, machen die Geschichte hier in meinen Augen aus. Allen voran ist hier natürlich Olivia zu nennen, die ich auch einfach klasse empfunden habe. Auf ihre eigene Geschichte bin ich jetzt schon gespannt. Der Schreibstil der Autorin ist so richtig klasse. Ich habe angefangen mit Lesen und bin so flüssig durch die Seiten hindurch gekommen, ich habe gar nicht wirklich gemerkt wie die Seiten an mir vorbeigezogen sind. Es wirkte alles locker und leicht auf mich, alles ist verständlich und nachzuempfinden. Irgendwie war es schon fast wie ein Rausch, ich habe mich wirklich sehr wohl gefühlt zwischen den Zeilen. Geschildert wird das Geschehen komplett aus der Sichtweise von Jade. Die Autorin nutzt die Ich-Perspektive, die ich auch als total passend empfunden habe. So war ich der Protagonistin noch um einiges näher und konnte mich so richtig gut in sie hineinversetzen. Klar ab und an hätte ich mir vielleicht einen kleinen Einblick in Austins Gedanken gewünscht aber gut, das ist nur mein Empfinden. Die Handlung selbst hat mich von Anfang an total gepackt. Wie bereits erwähnt war ich in einer Art Rausch und habe die Geschichte hier förmlich gefressen. Es strömten so viele verschiedene Emotionen und Gefühle auf mich ein, ich habe mitgefiebert und mitgelitten, war vollkommen drin und bin erst am Ende wieder aufgetaucht. Die eingearbeitete Lovestory war ganz nach meinem Geschmack. Sie entwickelt sich genau richtig, das Tempo wirkte authentisch auf mich. Als Leser kann man die Gefühle total spüren, alles wirkte glaubhaft und nachvollziehbar. Die Autorin baut hier ganz geschickt Wendungen ins Geschehen ein, die mich zusätzlich immer weiter vorangetrieben haben. Ich musste wissen wie sich alles weiterentwickelt. Als Kulisse hat sich die Autorin New York ausgesucht. Man findet sich immer wieder in den Straßen der Millionenmetropole wieder, ist zu Gast in der Tanzschule „Move District“. Ich konnte mir alles ganz wunderbar vorstellen, hatte ganz tolle Bilder im Kopf. Das Ende ist in meinen Augen genau richtig. Es passt wunderbar zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und durch den Epilog findet alles einen sehr zufriedenstellenden Abschluss. Ich warte nun echt schon total gespannt auf Band 2, in dem es um Olivias Geschichte gehen wird. Fazit Kurz gesagt ist „Dance into my World“ von Maren Vivien Haase ein Auftaktband, der mich einfach total eingenommen und ganz wunderbar unterhalten hat. Richtig klasse gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich schlicht emotional, spannend und sehr gefühlvoll empfunden habe und deren Kulisse unheimlich gut zur Geschichte passt, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich echt total begeistert. Unbedingt lesen!

Ein Buch zum verlieben!

Von: Michi Datum: 19. September 2021

Das Buch fängt einen schon beim Anblick des Covers ein. Bereits der Titel verrät, dass das Thema tanzen eine Rolle in dem Buch spielen wird. Zunächst war ich skeptisch, da ich mit tanzen so gar nichts am Hut habe. Ich fand aber, dass das Thema gut in die Geschichte des Buches eingearbeitet wurde. Als ich begonnen habe zu lesen, war ich nicht sicher, was ich von dem Buch halten sollte. Aber mit den Verlauf des Lesens, war ich wie gefesselt. Die Geschichte hangelt sich an einem roten Faden entlang und Gefühle, sowie Geheimnisse kommen nicht zu kurz. Während des lesen musste ich mehrfach schmunzeln oder sogar lachen. Außerdem fiel es mir super leicht, durch den lebhaften schreibstill, die Gefühle nachvollziehen zu können. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Immer wieder habe ich mich während des Lesens gefragt, wie die Geschichte um Jade und Austin weitergeht. Aber auch ob Olivia und Jade eine wirkliche Freundschaft eingehen werden. Und was es mit Kyle, Tara und Beth auf sich hat. Ich muss zugegeben, dass ich als ich die letzte Seite des Buches gelesenen hatte traurig war und die Geschichte endete. Ich freue mich bereits jetzt darauf, mir im November das Buch „step into my heart“, also den zweiten 2 zu kaufen und zu verschlingen. Ich hoffe sehr, dass ich dort die Geschichte vom Jade und Austin weiter verfolgen kann. Ich kann nur jedem empfehlen sich selbst einen Eindruck von dem Buch zu machen.

Dieses Buch ist es so sehr wert

Von: lilagedanken_ Datum: 19. September 2021

Diese Geschichte hat mir ein Gefühl von „Ich bin okay“ und „Wenn du tanzt, dann fühlst du“ und „Ein bisschen Zuhause auf 471 Seiten“ gegeben. Es hat mir auch ein Gefühl von Freiheit geschenkt. Freiheit und Liebe. Jade habe ich verstanden. Ab Seite 1, Kapitel 1, Gedanke 1. Konnte ihre Handlungen, Zweifel, ihren Mut und die Liebe nachvollziehen. Ihre unischeren Gedanken, die Selbstzweifel, alles davon. Wollte in die Geschichte steigen und sie umarmen, ihr helfen und mit ihr tanzen, leben und ein bisschen lachen. Austin war so alles. Bad Boy, Good Boy, einmal alles auf einmal und andersherum und genau, genau richtig. Wegen ihm musste ich ein bisschen sehr grinsen und mein Herz so: 🥺🫀🥺🫀 Dieses Buch ist eines von denen, die du nicht loslassen willst. Immer weiterlesen. Noch mehr Kapitel. Noch mehr Jade. Noch mehr blaue Wirbelwind-Olivia . Mehr tanzen und mehr Neues. Ich habe mich wie Zuhause gefühlt, sobald ich die Buchdeckel aufgeschlagen habe. New York ist für mich eine fremde Stadt, aber durch dieses Buch habe ich mich da wohl gefühlt. Als wäre ich selbst dort und würde mit den Charakteren durch die Straßen schlendern. In Larry’s Brew einen Chai Latte trinken. Zum Move District gehen und in einer Dance Class Mut fassen und mitmachen. Ich bin unendlich dankbar für dieses Buch. Ehrlich. Weil ich für immer zwischen den Seiten steckenbleiben werde und wenn ich eine heilende, mutmachende, herzzerreißende und auch herzwärmende Geschichte lesen will, werde ich zu Dance into my World zurückkehren. Und es nochmal, nochmal, nochmal lesen. Es hat mir auch ein bisschen das Herz gebrochen. Zum Beispiel auf Seite 343. Einige Male musste ich schlucken und habe mitgelitten. Aber es war alles wert. Dieses Buch ist es so sehr wert. Lest es. Liebt es. Tanzt und lest. PS: Bin bereit für Band 2. Olivia und Dax. Ja. Ja. Ja.

Schockverliebtheitsgarantie im Move District

Von: Unicorn_Kaddi Datum: 18. September 2021

Als ich für die Testleseraktion auserkoren wurde, hat mein Herz vor Freude geschlagen - und so war es beim Lesen auch. Die Story über die junge Frau Jade, die ihre Zelte hinter sich abbricht um in New York einen Neustart zu wagen. Jade legen einige Steine im Weg, die sie mit Hilfe ihrer neuen Freunde vom Move District aus dem Weg räumt bzw. tanzt, natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Die Story brachte mein Herz zum Klopfen und ich mochte es nicht mehr beiseite legen. Maren Vivien Haase schafft mit ihrem New Adult Debütroman, etwas, dass viele Autoren nicht bei mir schaffen. :-) Es ist frisch und leicht lesend geschrieben, aber nicht auf eine zu einfache Variante. Die Playlist am Anfang ist ein klasse Goodie, dass mir tatsächlich gezeigt hat, dass es wenigstens einen Song von der Taylor Swift gibt, den ich ganz gut finde. Also liebe Leser da draußen: unterstützt diese tolle Autorin da draußen-kauft dieses Buch - lasst euch verzaubern - schwingt eure Hüften - und verliebt euch!!!

Sehr schön zu lesen

Von: Alex Rudolph Datum: 16. September 2021

Eine Liebesgeschichte, die den Leser ab der 1 Minute mitreißt. Ein Roman, der so leicht, locker und fließend wie eine HipHop-Choreographie verfasst ist. Der Schreibstil ist unaufregend und leicht. Einfach sehr schön zu lesen. Die Geschichte ist bekannt und doch hält die Spannung bis zur letzten Seite. Dieses Buch ist für jeden Leser, der etwas einfaches, leichtes, spannendes, romantisches möchte. Nämlich einen Roman auf den man sich tagsüber freut um ihn abends zu lesen und abzuschalten. Mit einem Soundtrack zum Buch. Die Lieder passen sehr gut. Aber man muss sie kennen um sie im Buch plazieren zu können. Schöner wäre es gewesen, die Titel in den Buchstellen anzugeben.

Eine der besten Bücher…

Von: Sasi Datum: 14. September 2021

Ich bin sehr begeistert von diesem Buch. Es hat mir wunderschöne Zeit am Meer versüßt. Ich freue mich bereits jetzt auf die zwei folgenden Bücher. Eine wundervolle Liebesgeschichte. Spannung bis zum Ende. Durchweg ein sehr gelungenes Buch.

Hat mich überzeugt

Von: Goldensammy Datum: 14. September 2021

Nach einem traumatischen Erlebnis in ihrer Heimatstadt will Jade in New York einen Neuanfang wagen und nimmt einen Job in einem Café an und lernt dort ihre Kollegin Olivia kennen. Jade ist sehr misstrauisch und mach immer wieder einen Rückzieher, wenn Menschen ihr zu nahekommen. Olivia überzeugt Jade an ihrer Hip-Hop-Class im Move District Studio teilzunehmen. Dort trifft sie auf Austin, dem sie auch misstraut und eigentlich nichts mit ihm zu tun haben möchte. Durch die neuen Freunde und das Tanzen lebt Jade allmählich auf und kommt Austin näher. Man erfährt im Laufe der Geschichte auch, was beide für Geheimnisse haben und wie sie versuchen die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Das Buch hat mich von Anfang an begeistert. Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Charaktere waren für mich greifbar und sympathisch. Die Geschichte kommt ohne allzu großes Drama aus, was mir sehr gut gefallen hat. Für mich ist es eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe und ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

Magisches Cover und leichte Lektüre:)

Von: Lina Datum: 13. September 2021

Zuallererst muss ich an dieser Stelle wirklich erwähnen, wie wunderschön das Cover ist! Auf dem Bildschirm kommt das gar nicht richtig rüber, da man hier nicht erkennen kann, wie das ganze Buch funkelt. Normalerweise sind mir Cover gar nicht so wichtig, aber hier war ich wirklich begeistert! Nun aber zur Story: Jade kehrt ihrer Heimatstadt den Rücken und will in New York noch einmal ganz von vorne starten, mithilfe ihrer neuen Kollegin, die sie in die Welt des Tanzens entführt gelingt ihr das auch zunächst. Doch dann lernt sie Austin kennen und dieser lässt nicht nur ihr Herz schneller schlagen, sondern weckt leider auch Erinnerungen, die Jade lieber vergessen würde. Mein Fazit: Es ist eine typische New-Adult-Geschichte, die durchaus vorhersehbar ist, es aber dennoch schafft den Leser in die Geschichte hineinzuziehen. Die Charaktere sind durchdacht, ich hätte mir aber noch ein wenig mehr Ausarbeitung gewünscht. Auch das Happy-End am Ende des Romans wirkte sehr knapp und auch etwas unrealistisch abgehandelt, näher kann ich nicht darauf eingehen, da ich sonst spoilern würde, aber vielleicht stimmt der ein oder andere nach der Lektüre dieses Buches mir zu;) Die drei Sterne hat das Buch aber dennoch verdient, zum einen wegen des unfassbar schönen Covers, zum andern aber auch, weil es sich für eine leichte Lektüre für zwischendurch perfekt eignet und man durchaus auch Herzklopfen bekommt:) Ich freue mich jedenfalls bereits auf die zwei weiteren Bücher der Move-District-Reihe, da man die dortigen Hauptpersonen bereits ein wenig kennenlernen durfte und ich jetzt wissen will, wie deren Geschichte weitergeht!

Ich bin absolut verliebt

Von: Svenja Datum: 12. September 2021

Ich bin verliebt. In das Buch. In den Schreibstil. Und vor allem in Austin. Die Frage ist nur: Wo bekomme ich so einen tollen Mann her? Er ist ja total zum dahin schmelzen. Er verkörpert einfach alles, was FRAU möchte. Er kann kochen. Er ist einfach für einen da und seine Vergangenheit ist nicht ganz so toll, sodass er da klitzekleine Leichen versteckt hat. Er ist einfach perfekt. Perfekt für Jade, die mit ihrer eigenen Vergangenheit noch zu kämpfen hatte. Anfangs war ich mir unsicher, was ich davon halten soll. Weil ihr Verhalten mich ein bisschen irritiert hatte, aber je mehr man erfuhr, desto verständlicher wurde es. Doch nicht nur die Hauptcharaktere waren toll. Auch die Nebencharaktere fand ich super. Bis auf Kyle. Aber der kam ja nur ein paar Mal vor. Das Maren Vivien Haase das Thema Tanzen mit eingebracht hat, fand ich auch echt schön. Es gibt viel zu wenige Bücher, die es so detailliert befassen. *Vorsicht Spoiler!* Der einzige Kritikpunkt: Als Jade und Austin zusammen kamen, schien alles gut zu sein. Aber zehn Seiten später wollte sie alles auf den Haufen werfen wegen dem Gerede von irgendwelchen Mädchen. Sie hätte ihn nicht so lange aus dem Weg gehen sollen, sondern mit ihm reden können. Dann wäre alles wesentlich geschmeidiger. *Spoiler Ende* Was mich jedes Mal zum schmunzeln gebracht hat, war dass man richtig gemerkt hat, was die Autorin alles so liebt. Abgesehen von Tanzen. Stichworte Serien. Ich freue mich auf Teil 2 und 3 und bin gespannt was auf uns noch zukommt. Von mir 5 von 5 Sterne

DANCE INTO MY WORLD

Von: Hummel Datum: 11. September 2021

Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und fängt in einem Café an zu arbeiten, wo sie Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf neue Freundschaften einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Tanzstunde im Move-District-Studio teilzunehmen - ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Es knistert zwischen den beiden und dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen. Das Buch ist super zu lesen und gut geschrieben. Ich habe es nicht aus der handelten können. Man fühlt mit Jade mit und wenn man rausgefunden hat was ihr Problem ist dann noch viel mehr. Manche kennen das und waren auch schon in einer ähnlichen oder gleichen Situation. Wie sie damit um geht und es mit Unterstützung löst. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen und freu mich schon auf den 2. Teil.

Einer toller Auftakt

Von: Tine Nell Datum: 09. September 2021

Der Auftakt dieser Reihe hat mich total überzeugt! Der Schreibstil ist natürlich und locker mit der richtigen Prise Humor und jeder Menge Gefühl. Eine klare Empfehlung für alle, die mit Jade, Austin und einer liebenswerten Clique in die New-Yorker Tanzwelt eintauchen wollen.

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die einen nicht mehr loslässt

Von: Franka Datum: 08. September 2021

Mit ihrem Debüt-Roman hat Maren eine Geschichte geschrieben, die mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Meine Lieblingsstadt Manhattan als Setting, Protagonisten, die man nur lieben kann, eine Clique, die man sofort ins Herz schließt, Tanzen, was total toll und leider viel zu selten in Büchern als Thematik vorkommt, und einem Schreibstil, der die Seiten nur so verfliegen lässt. Das Buch wird komplett aus Jades Sicht erzählt, die aufgrund eines Ereignisses in ihrer Vergangenheit einen Neustart in der belebten Großstadt wagen möchte. Mit ihr als Protagonistin bin ich sofort warm geworden und ich mochte sie unfassbar gerne, was an ihrer sarkastischen Art und ihrem ganze Wesen lag. Austin als zweiten Protagonisten fand ich auch vom ersten Moment an unglaublich toll. Er ist sympathisch, humorvoll und hat einfach etwas an sich, dass mich ständig zum Grinsen gebracht hat. Und dann ist er auch noch Tänzer. Uff. Die Chemie zwischen den beiden und die ganze Energie, ich hab die ganze Zeit mitgefühlt. Und mich zusammen mit Jade ein bisschen sehr in Austin verliebt. Neben den beiden Protagonisten gibt es zudem noch die Clique von Austin, zu der auch Olivia gehört, mit der sich Jade ziemlich schnell anfreundet. Und Olivia ist einfach nur LIEBE! Aber das sind alle Nebencharaktere und durch lustige Sprüche und witzige Momente, bekommt das Buch eine gewisse Leichtigkeit, was das Lesen total schön macht. Generell musste ich beim Lesen super oft Schmunzeln, Grinsen oder ganz laut hach sagen - ich hab es einfach so geliebt! Durch das Geheimnis, was in Jades Vergangenheit passiert ist, konnte ich das Buch außerdem nicht aus der Hand legen, weil die Spannung einfach zu groß war. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und wollte endlich wissen, was es mit allem auf sich hat! Die Auflösung ist finde ich sehr gut gelungen und vermittelt dabei genau die richtigen Werte, was bei der gewählten Thematik wirklich sehr wichtig ist. Ich hab einfach alles an dieser Geschichte geliebt und für mich ist es ein richtiges Herzensbuch geworden, welches ich am liebsten jedem in die Hand drücken möchte. Und genau das jetzt auch machen werde hihi.

Dance into my world

Von: Mara Datum: 21. December 2021

Bei 'Dance into my World' handelt es sich um den Debütroman und Band 1 der Move District-Reihe von Maren Vivien Haase. Jedes Buch der Reihe ist unabhängig voneinander lesbar. Zuerst einmal, dieses Cover - Es ist so unglaublich schön! Das Cover glitzert wunderschön und ist im Bücherregal ein Blickfang. Die Farben orange, rosa und gold harmonieren perfekt. Jade möchte nach einem für sie traumatisierendem Erlebnis allein nach New York gehen, um einen Neuanfang zu starten. Sie lernt die quirlige Hip-Hop- Tänzerin Olivia in einem Café kennen. Diese bringt sie in die Tanzschule Move District und dort trifft Jade auf den gutaussehenden Tänzer Austin. Die Geschichte von Austin und Jade ist wirklich fesselnd und ich musste an so vielen Stellen grinsen. Ich war direkt in der Geschichte gefangen. Jade konnte mich direkt überzeugen, auch wenn sie mit ihrer Vergangenheit sehr zu kämpfen hat und sie sich anfangs oft in ihrem Schneckenhaus verkriecht. Ich finde es super, dass sie sich im Buch mehr und mehr weiterentwickelt und auch über ihren eigenen Schatten springt. Austin.. Hach, Austin. Wie soll man ihm widerstehen? Er ist charmant und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Er punktet mit seiner leicht frechen Art direkt, dennoch merkt man, das er sein Herz am rechten Fleck trägt. Für seine Geduld kann man ihn echt nur bewundern. Die Autorin konnte mich mit ihrem Schreibstil direkt überzeugen. Mitreißend, erfrischend und angenehm, wodurch sich die Seiten rasch lesen lassen. Ich bin durch die Seiten geflogen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ängste, Bindungen und Charakterentwicklungen hat sie wunderbar beschrieben und umgesetzt. Die Idee mit dem QR-Code im Buch, über den man eine für das Buch einstudierte Choreographie von und mit der Autorin ansehen kann, finde ist als Bonus richtig toll! Ich freue mich sehr darauf, dass wir in Band 2 Olivia und auch Dax näher kennenlernen dürfen. Ich bin schon total gespannt und kann es kaum erwarten.

Ein Buch für Tanzbegeisterte

Von: Leseschnecke Susi Datum: 16. December 2021

Ja,ein Buch, das dem Titel entspricht. "Dance in to my World" beschreibt genau, was das Tanzen ausmacht. Denn man begibt sich in eine eigene Welt, in die Welt des Tänzers, wunderbar, denn das kann nur jemand fühlen, der mit dieser Materie vertraut ist. Aber kommen wir zum Buch. Wir haben hier Jade, eine junge Frau, oder Mädchen, die aus ihrer beschaulichen Heimat ins bunte New York zieht. Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und möchte Modedesign studieren. Durch ihren Job, in einem Coffe Shop, lernt sie die flippige Tänzerin Viola kennen. Sie nimmt sich Jade sofort an und versucht sie als Freundin zu gewinnen. Jade ist sehr zurückhaltend, doch eines Tages betritt sie Violas Welt. Die Tanzschule Move District. Dort begegnet sie Austin, der sie sofort fasziniert. Erst nicht so positiv, denn er hat sie im wahrsten Sinne des Wortes zweimal umgerannt, doch mit der Zeit nähern sich die zwei an und einiges wird aufgedeckt. Jades Vergangenheit, vor der sie geflüchtet ist und auch Austin hat sein Päckchen zu tragen. Zwei Seelen, die sich vielleicht heilen können. Aber lest selber! Die Geschichte wird aus der Sicht von Jaden erzählt, was mich diesmal nicht gestört hat, denn die anderen Protagonisten bekommen trotzdem ihren Auftritt. Ich habe durch den sehr detaillierten Schreibstil, der für mich etwas weniger ausführlicher hätte sein können, schnell diese Atmosphäre gespürt, die in diesem Buch ihr Hauptmerkmal in der Tanzschule hat. Ja, genauso können nur Tänzer fühlen und ja, Tänzer besitzen eine Art Empathie, und deshalb hat Olivia gleich gespürt, dass Jade in eine Welt muss, die es schafft, den Alltag zu vergessen. Da ich selber tanze und zusätzlich in einer Tanzschule arbeite, kann ich das genau so unterstreichen, was andere fragwürdig fanden. Ja man tänzelt und ja, es ist ein Wohlfühlort und manchmal interessieren die Referenzen nicht, wenn es menschlich passt. Die Liebesgeschichte oder auch die Dramatik im Buch, macht die Geschichte rund. Ich habe dieses Buch sehr genossen und freue mich auf die nächsten Bände. Tanzen ist träumen mit den Füßen und wenn es passt, dann passt es einfach. LG 🐌Susi

Ein absolutes Muss für Tanzfilm-Liebhaber

Von: caro.aus.dem.norden Datum: 27. November 2021

„𝘐𝘤𝘩 𝘸𝘪𝘭𝘭 𝘥𝘢𝘴. 𝘜𝘯𝘴. 𝘑𝘦𝘥𝘦𝘯 𝘛𝘢𝘨, 𝘫𝘦𝘥𝘦𝘯 𝘈𝘣𝘦𝘯𝘥, 𝘫𝘦𝘥𝘦𝘯 𝘔𝘰𝘳𝘨𝘦𝘯, 𝘫𝘦𝘥𝘦 𝘕𝘢𝘤𝘩𝘵. 𝘐𝘮𝘮𝘦𝘳.“ „Dance into my world“ von Maren Vivien Haase ist der Auftakt der neuen Move-District-Reihe aus dem blanvalet-Verlag. 🅄🄼 🅆🄰🅂 🄶🄴🄷🅃 🄴🅂 Jade versucht sich in New York ein neues Leben aufzubauen. Als sie endlich einen Job in einem Café findet, lernt sie Olivia kennen. Olivia ist eine sehr aufgeschlossene, freundliche junge Frau. Jade hat jedoch Angst sich gegenüber Fremden zu öffnen. Als sie über Olivia zum Tanzen kommt und Austin kennenlernt, fasst Jade immer mehr Fuss in der Stadt, die niemals schläft. Bis plötzlich ihre Vergangenheit wieder vor ihr steht und sie zu überrollen droht. 🄼🄴🄸🄽🄴 🄼🄴🄸🄽🅄🄽🄶 Das Cover ist durch seine Farbe ein echter Blickmagnet in einem Bücherladen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr locker und enthält viel Umgangssprache, wodurch die Geschichte leicht verständlich und angenehm zu lesen ist. Er war zwischendurch immer wieder mit humorvollen Bemerkungen gefüllt, was mir das eine oder andere Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Die Protagonisten wirkten auf mich alle sehr authentisch und jeder hatte seinen eigenen unverkennbaren Charakter. Jade wurde durch ihre Vergangenheit sehr verunsichert und kehrt in der Geschichte Schritt für Schritt zu ihrem „alten“ Ich zurück. Die Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Der Leser konnte richtig fühlen, wie sie sich nach und nach wieder aufgerappelt hat. Austin ist ein gut aussehender Tänzer mit viel Humor und einer sehr liebevollen Art. Man könnte sich glatt in ihn verlieben. Olivia war ein sehr interessanter Charakter und ich bin schon sehr auf ihrer Geschichte gespannt. Der Plot war sehr gut durchdacht und wirkte sehr schlüssig. Die angesprochenen Themen waren gut verarbeitet. Ich fand jedoch, dass der Leser zu lange im Dunkeln gelassen wurde, was Jade in ihrer Vergangenheit zugestoßen ist. Es kam gegen Ende alles sehr geballt. Dennoch mochte ich die Geschichte von Jade und Austin sehr gerne und bin gespannt auf die weiteren Teile der Reihe. 🄵🄰🅉🄸🅃 „Dance into my world“ sollten sich Tanzfilm-Fans (so wie ich) nicht entgehen lassen. Das Buch macht Lust auf Musik und Tanzen, gepaart mit ernsten Themen und einer süßen Liebesgeschichte. Es hat mir wirklich gut gefallen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung der Reihe.

Rezension - Dance into my World

Von: Books_readbyme Datum: 16. November 2021

Der Anfang dieses Buches war ruhig, was mal etwas anderes war. Ich wurde entspannt in die Geschichte eingeführt und konnte mich erstmal an die Charaktere gewöhnen. Jade war mir von Anfang an sympathisch. Ihre Liebe zur Mode und ihr Durchhaltevermögen im Bezug auf ihren Traum haben mich beeindruckt. Austin war von Anfang an der Sprücheklopfer schlecht hin. Er weiß was er will und hält damit nicht hinter dem Berg. Hinter seiner Fassade steckt aber ein aufmerksamer und charmanter junger Mann. Er hat sich in mein Herz getanzt. Dieses Buch ließ sich sehr angenehm lesen und ich habe jeden Tanz-Part geliebt. Auch der Humor kam nicht zu knapp und ich hatte immer was zu Lachen. Dance into my World ist für mich ein Roman voller Liebe und Freundschaft.

Neuanfang in NYC und die Liebe zum Tanzen

Von: Ela P. Datum: 27. October 2021

Was ich gut fand: - Anfangs gibt es eine Triggerwarnung mit Hinweis, dass diese das Buch spoilert - Playlist, damit man noch mehr in die Welt eintauchen kann - dass es in New York spielt und oft detailliert beschrieben wird in welcher Straße oder welchem Park man sich befindet - die Tanzschule "Move District", die Clique & Tanzszenen Was ich nicht so gut fand: - Charaktere bleiben zweidimensional - mir hat die Chemie zwischen Austin und Jade gefehlt - insgesamt zieht sich die Geschichte und erst bei 80% fängt es gefühlt richtig an - teilweise unnötiges Drama - kleine Details (bspw. Underage Drinking) Fazit: Insgesamt fand ich die 471 Seiten ein bisschen lang für die Geschichte und es hätte mir besser gefallen, wenn schneller die Vergangenheit aufgearbeitet worden wäre und auch wenn es immer mehr Hinweise gegeben hätte damit man miträtseln kann, was passiert ist. Die Tanzszenen im Move District und die Ortsbeschreibungen in New York City waren meine Highlights und auch die Charaktere mochte ich, doch hier hätte ich noch gern mehr über ihre Persönlichkeiten erfahren.

Wohlfühlbuch

Von: Lila Datum: 11. October 2021

Die Protagonistin Jade hat ihre Heimatstadt verlassen, um in New York ihr Modedesgin-Studium aufzunehmen. Um dieses zu finanzieren, jobbt sie in einem Café, wo sie die Tänzerin Olivia kennenlernt, mit der sie sich nach und nach anfreundet. Sie lässt sich von Olivia überreden, in ihrem Tanzstudio an Tanz-Classes teilzunehmen. Zufällig lernt sich dort den Tänzer Austin kennen, den sie zunächst für einen Aufreißer hält. Dennoch besteht eine große Anziehungskraft zwischen den beiden. Doch Jade kämpft mit einem Trauma, das sie auch in New York einzuholen scheint. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Vom sehr authentisch beschriebenen Setting in New York über die Protagonistin und ihre schwierige Gefühlswelt. Das Buch ist sehr gut zu lesen, und ich bin schon sehr gespannt auf die beiden folgenden Bände.

Tolles Buch

Von: Lee Datum: 10. October 2021

Und jetzt war es endlich soweit: ich konnte dance into my world lesen! 😍 Also erstmal ist Marens Schreibstil wirklich toll, ich habe dieses Buch sooo schnell gelesen. Die Charaktere sind auch mega, vor allem Austin liebe ich, da es mal kein „Bad Boy“ war und seine Art einfach mal sehr erfrischend war. Jade war eher die typische NA - Protagonistin. Der Aspekt mit dem Tanzen fand ich auch mal sehr abwechslungsreich und man merkt, dass der Autorin das Tanzen auch wirklich wichtig ist. Insgesamt war die Story etwas vorhersehbar, aber dass ist ja meistes in diesem Genre. Ich fand das Buch wirklich schön und freue mich schon sehr auf die Folgebände! 4,5/5 ⭐️

Wahnsinnig klasse!

Von: Johanna von x.lesewurm.x Datum: 07. October 2021

Dance into my world ist eine sehr besondere Geschichte die tief ins Herz geht. Ab der 1. Seite kann man garnicht anders als dieses Buch zu lieben. Es ist einzigartig und handelt um Freundschaft, Liebe und Verluste. Jade zieht mehr als spontan nach New York und will dort ihre Vergangenheit hinter sich lassen. In New York angekommen findet sie einen Job in einem Café und freundet sich schnell mit ihren Kollegen an. Was ich aber an der Stelle gut fand: Jade vertraut ihnen nicht von Anfang an sondern schrittweise. Ich fand das wurde sehr realistisch dargestellt. Zudem hardert sie viel mit sich selbst und versucht das vergangene zu verdrängen. Allein deswegen kann man schon nicht aufhören zu lesen. Um ihre Vergangenheit wird lange ein großes Geheimnis gemacht, welches man aber gerne lüften möchte. Ich habe das Buch nicht nur förmlich verschlungen sondern es praktisch inhaliert und in mein Herz gelassen. Dance into my world ist ein Buch welches dein Herz und deine Seele an Stellen berührt wo es kein anderes Buch hinschafft. Das Buch täuscht einem nichts vor. Es ist knallhart und wahrheitsgemäß. Es gibt dir Hoffnung, um sie dir im nächsten Moment wieder zu nehmen und dein Herz zu brechen. Dance into my world hinterlässt mit Narben und Tränen Spuren und dennoch: Dieses Buch ist ein Must have. Von vorne bis hinten definitiv einzigartig und besonders.

Unterhaltsamer Liebesroman

Von: Stefanie K. Datum: 01. October 2021

3.5 "Dance into my World" hatte mich sehr schnell neugierig gemacht, da mich das Setting mit der Tanzschule sehr gereizt hat und der Klappentext sehr interessant klang. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen und fand Jade sehr sympathisch. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie durch New York zu begleiten, wo sie sich für eine berühmte Designerschule um ein Studium bemüht, wie sie in der Tanzschule landet und dort neue Freunde findet und auch Austin kennenlernt. Auch Austin fand ich sehr sympathisch und die Chemie zwischen den beiden hat mir gefallen, allerdings hätte ich gerne ein paar Funken gespürt. Manchmal wirkte es auf mich ein wenig distanziert und ich war nicht nicht so nahe am Geschehen dran. Die Geschichte ist unterhaltsam und hat mir generell gefallen, aber ich fand leider auch, dass es sich öfter mal ein wenig gezogen und die Handlung ihre Längen hatte. Das Setting in New York und auch die Tanzschule hat mir gefallen und die Clique hat sehr viel Spaß gemacht, so dass ich gespannt auf die Fortsetzungen bin.

Spannender und fesselnder Young Adult Roman

Von: Lina Igel Datum: 26. September 2021

In diesem Roman wird eine der typischen Story des Young Adult Genres in einer tollen Szenerie beschrieben. Interessante Charaktere, die detailliert beschrieben werden und vor allem sympathische Hauptcharaktere ergänzen den guten Eindruck dieses Buchs. Man fiebert mit den aufblühenden Gefühlen zwischen Jade und Austin mit und wartet gespannt auf die Enthüllung der Geheimnisse. Für mich ein wahrer Pageturner. Hier wird das Rad sicher nicht neu erfunden, aber man hat nihct das Gefühl, dies alles schon mal gelesen zu haben. Absolute Leseempfehlung für junge Erwachsene oder Jungegbliebene

Perfekt für Fans von Twilight, After und Mona Kasten

Von: G. Krieger Datum: 26. September 2021

Die 19 Jahre alte Jade zieht mit dem Ziel, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, nach New York. Es wird von Beginn an deutlich, dass vor Jades Umzug in ihrer Heimatstadt etwas vorgefallen ist, das ihr Leben schwerwiegend veränderte. Geprägt durch dieses Trauma, fällt es ihr schwere, neue Menschen in ihr Leben zu lassen und Nähe auszuhalten, sie ist stets auf der Hut und eher ängstlich und verschlossen als offen. Was genau damals geschah, erfährt man erst zu einem späten Zeitpunkt. Für meinen Geschmack wird die Schwere dieses Geheimnisses am Anfang zu oft betont, das schwächt im Laufe des Buches aber ab (oder man gewöhnt sich dran). Trotzdem erhöht das die Spannung, weil man Jade zu verstehen versucht. Der Mensch, den sie auf jeden Fall abschirmen möchte, es aber doch irgendwie immer in ihre Gedanken schafft und eine ganz besondere Wirkung auf sie hat, ist der verschmitzt grinsende Tänzer Austin, der einfach nicht locker lässt… Fans von Twilight, After, Mona Kasten & Co. werden Dance into my World auf jeden Fall mögen! Es ist einfach geschrieben und trotzdem fesselnd – das perfekte Buch für einen Herbstsonntag auf der Couch, einen Advent vor dem Weihnachtsbaum, einen Frühlingsnachmittag in den ersten Sonnenstrahlen oder auch einen Sommerabend.

Eine gefühlvolle und Mut machende (Liebes)Geschichte

Von: 1Leseratte aus Erfurt Datum: 25. September 2021

Der Autorin ist es gelungen, eine wundervoll gefühlvolle Geschichte zu erzählen über Liebe und Hass, Freundschaft und Verrat sowie Enttäuschung und Hoffnung. Durch das ansprechende Cover und die Kurzbeschreibung auf das Buch aufmerksam geworden, war es für mich ein Hochgenuss es zu lesen. Der moderne und flüssige Schreibstil haben mir ebenso gut gefallen, wie die Möglichkeit sich schrittweise mit den Charakteren der Protagonisten auseinanderzusetzen und an deren Leben teilzuhaben. Ich glaube nur derjenige, der am eigenen Leib einen sexuellen Übergriff erlebt hat, kann sich überhaupt vorstellen, warum Jades Leben sich so dramatisch verändert hat. Der Verrat ihrer Freunde hat zu einer weiteren Eskalation der Ereignisse geführt. Von tiefer Scham und Verletzlichkeit getrieben, sieht Jade in der Flucht aus ihrem Heimatort die einzige Möglichkeit mit der Situation umzugehen. Es ist ein Versuch für einen Neuanfang weitab von allen Problemen. Kaum vorstellbar, dass sie versucht ganz auf sich allein gestellt, damit fertig zu werden. Sie zeigt an dieser Stelle viel Mut, schaut nach vorn und konzentriert sich auf die Umsetzung ihres Traumes. Leider schafft sie es zu Anfangs nicht, die schrecklichen Ereignisse zu verarbeiten und wird von Angstattacken und Alpträumen geplagt. Die Ereignisse aus der Vergangenheit haben sie misstrauisch, menschenscheu und verletzlich werden lassen. Der Hartnäckigkeit von Olivia ist es zu verdanken, dass Jade allmählich beginnt sich anderen Menschen gegenüber vorsichtig zu öffnen. So findet sie nach und nach neue Freunde, wobei sie aber extrem misstrauisch und vorsichtig bleibt. Das Tanzen hilft ihr dabei ihre Scheu abzulegen und sich wieder den schönen Dingen im Leben zuzuwenden. Gerade als sie beginnt der Beziehung zu Austin eine Chance zu geben, tauchen in Form von Kyle die Probleme aus ihrer Vergangenheit wieder auf. Allerdings hat sie jetzt mit Olivia und Austin Freunde, die ihr zur Seite stehen und zu ihr halten. Schmetterlinge im Bauch - Liebe - Verrat (?) - Herz-Schmerz-Attacken - Rückkehr nach Beckhaven mit all diesen Dingen schafft die Autorin ein tempo- und abwechslungsreiches Lesevergnügen und am Ende gibt es ein wunderschönes Happyend. ... mehr wird nicht verraten! Ich bedanke mich bei Maren Vivien Haase, mir mit ihrem Roman schöne und erlebnisreiche Stunden bereitete. Liebenswerte, sympathische und authentische Charaktere, fesselnde, witzige und humorvolle Worte, Spannung bis zum Schluss und nicht zuletzt ein Bad Boy, der gar kein Bad Boy ist, zeichnen dieses Buch ganz besonders aus. Auf die Fortsetzung der Geschichte freue ich mich schon und hoffe, dass man dort auf alte Bekannte trifft.

Man hätte meiner Meinung nach mehr aus dieser Geschichte machen können

Von: ninas.zeilen Datum: 25. September 2021

Dance into my World fiel mir anhand der Optik und des Klappentextes gleich positiv ins Auge, da die Geschichte von Jade und Austin ganz meinem Lesegeschmack entsprach. Der Schreibstil von Maren Vivien Haase war ganz modern, mit einer ordentlichen Prise Humor und einer großen Portion Charme, was beides positive Auswirkungen auf die Charaktere (die meisten aber leider nicht alle) hatte und eigentlich war er relativ angenehm zu lesen. Ja, es folgt ein aber, denn ich kam in der ganzen Geschichte mit Hauptprotagonistin Jade nicht auf einen Nenner, die Verbindung war nicht vorhanden, ihre Sprunghaftigkeit war sehr anstrengend und ich konnte vieles nicht nachvollziehen... Mein Problem mit der Geschichte lag größtenteils an den stetigen Wiederholungen bestimmter Handungen, Gedanken und "Teaser" auf das, was Jade passiert ist, es wird einiges einfach zu oft wiederholt, was dafür sorgte, das für mich die Geschichte nicht so richtig in Fahrt kam, es somit an Tiefgang fehlte und auch die Schmetterlinge im Bauch und das Herzrasen, was man gemeinsam mit den Hauptcharakteren spüren sollte nur oberflächlich spürbar war, leider! So, jetzt zum positiven: Die Nebencharaktere habe ich geliebt! So eine tolle Clique! New York, das "Move District', das Tanzen so eine tolle Kombination, da bekam ich gleich selbst Lust mich auf eine Reise nach New York zu begeben, einen Besuch in einer Tanzschule zu absolvieren, wo mir im besten Fall ebenfalls eine so tolle Truppe begegnet, die ich hinterher meine Freunde nennen darf. Auch wenn ich einige Kritikpunkte zu Tage gefördert habe, so hatte ich doch keine ganz so schlechte Zeit in New York und ich werde definitiv noch zweimal dorthin zurück reisen, erstmals schon am 1.11. um Olivia und Dax auf ihrer Reise zu begleiten. Vielen Dank an den @blanvalet.verlag für über das @bloggerportal bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung selbstverständlich in keinster Weise

Ein zauberhaftes und athmosphärisches Lesevergnügen.

Von: Anna Datum: 25. September 2021

In "Dance into my world" erfahren wir die Geschichte eines jungen Mädchens, Jade, das nach schlimmen Erfahrungen in ihrem Heimatort nach New York zieht, mit dem Ziel, dort Modedesign zu studieren. Um Anschluss zu finden macht beginnt sie einen Hip Hop Tanzkurs in der Schule ihrer Arbeitskollegin und begegnet dort Austin, einem Tänzer und Charmeur. Soviel also zur Story. Ich persönlich fand das Buch wirklich herzerwärmend. Die Protagonisten sind enorm liebenswert, besonders Austin, aber auch die Nebenfiguren sind sympathisch und geben der Geschichte schöne Momente. Meiner Meinung nach merkt man dem Schreibstil an, dass die Autorin ursprünglich Fanfictions geschrieben hat, was aber dem Spaß am Lesen absolut keinen Abbruch tut. Die Athmosphäre, besonders in der Tanzschule "Move District" und der Stadt New York, ist wunderschön eingefangen. Ich hatte beim Lesen tatsächlich Lust, New York zu besuchen und sogar mich im Hip Hop Tanz zu versuchen ;) Ich hatte immer das Gefühl, dabei zu sein, vor Ort. Gerade für die Tanzszenen hat die Autorin wirklich ein Händchen denke ich. Etwas so bewegtes wie Tanz in Worte zu fassen ist enorm schwer, aber sie schafft es, dass ich nicht nur dem Geschehen folgen kann, sondern vor allem tatsächlich die Lebendigkeit des Tanzes beim Lesen spüre. Den einen Stern ziehe ich ab für die vielen mysteriösen Anspielungen seitens der Protagonistin Jade, die bei mir persönlich leider nicht die Spannung verstärkt sondern den Lesefluss etwas unterbrochen haben. Trotzdem hat mir das Buch wirklich besonders gut gefallen und ich weiß jetzt schon, dass ich die Fortsetzungen auf jeden Fall auch lesen werde. Alles in allem eine klare Leseempfehlung für alle, die gerne Romanzen oder romantische Komödien lesen. Freue mich schön auf den zweiten Teil.

Rezension zum Buch „Dance into my World“

Von: hxdx.907 Datum: 23. September 2021

Ob jugendlich oder erwachsen, meiner Meinung nach, kann jeder dieses Buch lesen. Die Sprache ist einfach gehalten und für jedes Alter lesbar. Am Anfang dieser Geschichte war ich etwas enttäuscht, weil das erste Kapitel nichts mit dem Thema des Buches zu tun hatte. Die Enttäuschung verflog im nächsten Kapitel jedoch wieder. Die Kapitel haben eine gute Länge, was ich mir als Leser gewünscht hätte, wäre kleine Überschriften für die einzelnen Kapitel. (dies kann jeder Leser anders empfinden). Die komplette Geschichte bleibt bis zum Ende spannend, da der Leser erfahren möchte was in ihrer Vergangenheit passierte und wie es mit Jade und Austin weitergeht. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.

Ein mitreißendes Debüt der Autorin, das mich bis zur letzten Seite nicht gehen lassen wollte.

Von: Corinnas World of Books Datum: 20. September 2021

Meine Meinung In „Dance into my World: Roman (Move District 1)“ geht es um die Geschichte von Jade und Austin. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und möchte in New York neu anfangen. Was hat das Schicksal mit ihr vor und kann sie dort ihre Träume erfüllen? Dort begegnet sie Olivia, die ebenfalls Tänzerin ist und wird dadurch überredet an einem Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen. Sie weiß nicht, was das Schicksal vorhat und dann ist da noch Austin, einer der Tänzer. Doch was, wenn Jade ihre Vergangenheit einholt? Jade kehrt ihrer Heimatstadt den Rücken nach einem schlimmen Jahr und will in New York einen Neuanfang wagen. Sie hat schon als Kind den Traum von einer eigenen Boutique, weil sie es immer schon geliebt hat Dinge zu entwerfen. Austin wollte schon seit der Highschool nichts anderes machen außer tanzen und nun unterrichtet er andere. Er hat eine besondere charmante Art an sich und man möchte ihn einfach kennenlernen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive von Jade erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren Olivia, die mit ihren blauen Haaren und ihrem Charakter ebenfalls sehr hervorsticht haben mir auf Anhieb gefallen. Die Kulisse von New York ist einfach so schön und ich genieße es immer wieder dorthin in Büchern zu reisen. Die Spannung hat mich mit jeder neuen Seite mehr in die Geschichte von Austin und Jade gezogen. Ich liebe New York und mit dieser Handlung zeigt auch die Autorin die Liebe zu dieser Stadt und dem Tanzen. Jade will ihren Traum Modedesign zu studieren erfüllen in dieser Stadt und auf der anderen Seite ist da Austin, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat mit dem Tanzen. Sie möchte eigentlich keine Nähe zu einem Mann aufbauen und doch herrscht bei Austin und ihr diese Anziehung. Welche Vergangenheit verbirgt sie, die alles ändern und gefährden könnte mit ihrem Neuanfang in New York? Ich habe auf dieses Debüt hin gefiebert und ich muss sagen das, die Autorin einen Nerv getroffen hat, weil ich mich einfach in Austin verlieben musste. Ob beide ihr Happy End finden müsst ihr natürlich selbst lesen. Das Cover sieht einfach großartig aus und ich liebe die goldenen / gelben Elemente mit dem Schriftzug darauf. Fazit „Dance into my World: Roman (Move District 1)“ ist ein fesselnder New Adult Roman der zu meinen Highlights in diesem Jahr zählt.

Dance into my World - gelungener Auftakt!

Von: Lesejunkie_Ela Datum: 20. September 2021

Dank des flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil bin ich quasi durch das Buch, welches mir vom @bloggerportal kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, geflogen. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie sind sympathisch und authentisch wodurch sie greifbar und realistisch erscheinen. Die Story an sich ist eine sehr gut gelungene Mischung aus Humor und einer breiten Vielfalt an Emotionen. Fazit: Eine ganz klare Leseempfehlung 🌟🌟🌟🌟🌟 Nun heißt es für mich …. Warten auf die Fortsetzung, welche am 01.11. unter dem Titel „Step into my Heart“ erscheinen wird.

Spritzig für die Jugend

Von: Juli Datum: 20. September 2021

Dance into my world von Maren Vivien Haase Jade geht nach New York um aus ihrer Heimatstadt zu flüchten nach einem traumatischen Erlebnis. Sie möchte gerne Modedesign studieren. Um nicht nur von der Unterstützung der Eltern zu leben, jobbt sie in einem Café. Dort lernt sie die Arbeitskollegin Olivia kennen. Sie gibt Tanzkurse und überredet auch Jade mitzutanzen, obwohl Jade Menschen misstraut und ihnen nicht näher kommen möchte. In dem Tanzstudio lernt Jade den jungen Tänzer Austin kennen, auch ihm misstraut sie zuerst, durch das Tanzen kommt sie ihm aber näher und lernt neue Freunde kennen. Das Buch ist in einer sehr leichten Sprache geschrieben und ideal für Jugendliche. Für mich war es zu vorhersehbar. Es ist der erste Band von drei Bänden.

bitte verfilmen!

Von: Caro Datum: 20. September 2021

Ich habe mich unglaublich gefreut, dieses Buch testlesen zu dürfen! Zunächst habe ich mir eine Playlist erstellt, mit den Songs die auf den ersten Seiten hinterlegt waren. Einige waren mir unbekannt aber haben beim lesen mit hören super gepasst! Ich konnte mich sehr gut in die Hauptfigur Jade hineinversetzen, da das Buch in der Ich-Form geschrieben ist. Schön ist auch, dass Jade ziemlich witzig ist und ihre Gedanken zwischen den Sätzen in kursiv stehen. "Vorsicht Spoiler" Jade läuft vor Ihrer Vergangeheit davon, um einen Neuanfang zu starten. Eigentlich will sie sich auch auf keine neuen Freunde einlassen, aber dann kommt Olivia mit ihren blauen Haaren und es entwickelt sich eine Freundschaft. Und nicht nur Olivia tritt in Janes leben, auch noch ein toller anderer Zänzer :) Die Art und weise wie das Buch aufgebaut ist - Gegenwart und Vergangenheit, ein Geheimnis, Liebe und Freundschaft, Selbstzweifel und Selbstvertrauen und natürlich Tanz mit Musik im Hintergrund ist einfach wunderbar. Die Songs und die dazu beschriebenen Bewegungsabläufe passen so toll zusammen, dass man merkt das die Autorin auch eine Vorliebe fürs Tanzen hat :) Ich würde mich echt freuen wenn es einen Film dazu geben würde, denn es gab lange keinen tollen Tanzfilm mehr - und dieses Buch würde als Film ein Knaller werden! Und ich freue mich schon auf die weiteren Teile, welche ich auf jeden Fall lesen werde! Viel Freude damit !

Es kribbelt :)

Von: Coppelia Datum: 18. September 2021

Ein ganz tolles Buch über Liebe, Vertrauen, Schmerz, Angst und einen Neuanfang. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr los gelassen. Der Zwiespalt in dem die Hauptperson steckt ist beinahe greifbar. Das Kribbeln zwischen ihr und Austin kann man fast selbst spüren. Eine ganz klare Leseempfehlung für einen entspannten Leseabend auf der Couch

Im Großen und Ganzen…OK

Von: Kristin Datum: 17. September 2021

Dance into my world ist wohl ein klassisches New/Young Aduld Buch. Also ein Genre was ich in letzter Zeit öfter gelesen habe und grundsätzlich total gern mag , um einfach mal abzuschalten. Wie in den meisten Büchern dieses Genres geht es natürlich um Liebe, sich zu Verlieben, das Knistern wenn etwas entsteht. Es geht um Herzschmerz und natürlich gibt’s auch ein bisschen Drama. Tanzen spielt, wie schon der Titel vermuten lässt, auch ein große Rolle. Das mag ich auch echt gern an dem Buch. Zuerst einmal möchte ich mich allgemein etwas zu dem Buch sagen. Der Schreibtstil von Maren Viven Haase ist sehr modern. Man kann es gut und flüssig weglesen. Die Kapiel sind nicht so lang, was ich persönlich sehr mag. Und das gesamte Buch ist aus der Sicht von Jade geschrieben. Grundsätzlich mochte ich das Buch ganz gern. Die Story war gut und spannend. Ich mochte die Entwicklung und die Charaktere. Nun aber zu meinem Grund, weshalb es nur 3 Sterne geworden sind. Mindestens die ersten 100 Seiten habe ich mich wirklich gequält. Es ging mir relativ schnell auf die Nerven, dass immer wieder hervor gehoben wurde, dass Jade scheinbar etwas Schlimmes erlebt haben muss. Ständig wird das durch verschiedene Beschreibungen hervor getan, was mit der Zeit wirklich anstrengend ist, denn ja … ich hatte es schon kapiert. Das lässt dann glücklicherweise langsam nach. Aber dann kommen die ganzen Wiederholungen. „Sein schiefes Lächeln“ etc. etc. Wer schon mal 50 Shades gelesen hat, wird verstehen was ich meine. Irgendwann, kann man so gewisse Redewendungen auch nicht mehr lesen. Sorry, aber das ist meine ehrliche Meinung dazu. Und dann hab ich leider am Anfang die Triggerwarnung gelesen, ja da steht auch was von Spoiler, aber … die Warnung hat für mich bedeutet, dass mir schon ziemlich klar war, was da wohl auf mich zukommt. Ich hätte es gern nicht gewusst. Ich hatte auch was extrem Schlimmes im Kopf, was sich so in der Form nicht bewahrheitet hat. Ich fand das Buch völlig ok, würde es wohl aber nicht weiter empfehlen. Zum Schluss möchte ich gern dem Randomhouse Verlag für das Testleseexemplar danken.

Dance into my World

Von: Finya Datum: 10. September 2021

Toller Roman, der einen direkt mitreißt!!!! …man merkt sofort, dass die Leidenschaft der Autorin - neben dem Schreiben - bei dem Tanzen liegt. Auch die romantische Komponente kommt nicht zu kurz, die Lovestory ist toll geschrieben und fesselt einen ab der ersten Minute!

Die Farben des Tanz

Von: trademark Datum: 09. September 2021

Der Klappentext hat mich angesprochen, und ich wollte unbedingt hinter das Geheimnis von Jade und Austin kommen, denn Jade hatte ein schlimmes Jahr hinter sich, und auch Austin hat so seine Päckchen. Die Geschichte startet mit einer wirklich mutlosen Jade, die aus ihrer Heimatstadt Beckhaven geflohen ist, da sie etwas schlimmes erlebt hat. Sie startet ihr neues Leben in N.Y. und anfangs als Aushilfe in einem Cafe. Was ich interessant fand, Jade ist sehr misstrauisch und immer wieder macht sie Rückzieher wenn Menschen ihr zunahe kommen. Durch Olivia die auch im Cafe jobbt, kommt sie zu der Tanzschule. Und lernt doch auch Austin kennen, und auch hier wieder dieses extreme Misstrauen, und auch hier eine sehr zurückhaltende Jade. Olivia lässt nicht locker, und ermutigt Jade immer wieder. Ich habe mich immer wieder gefragt, ob das normal ist für eine junge Heranwachsende. Und was wohl mit ihr passiert ist. Durch das Tanzen und ihre neuen Freunde, fährt sie Stück für Stück ihren Schutzpanzer runter, und Austin schafft es ihr Vertrauen zu gewinnen. Im Laufe der Geschichte werden die beiden ein Paar, und es kommt auch raus, was beide als Themen haben. Jade und auch Austin taten mir leid, und ich fand, das sich beide gefunden haben. Denn zusammen haben sie geschafft, mit ihrer Vergangenheit abzuschliessen. Jade kommt am Ende zu ihrem Studium, und es gibt ein kleines Happy End, eine süsse Geschichte, ohne besonders anstrengende Sequenzen, leichte Unterhaltung für zwischendurch, zumindest für mich. Die Altersgruppe ist sicher jünger, die sich von diesem Roman angesprochen fühlen wird. Es war alles in allem angenehm.

Neuanfang mit der positiven Energie aus der Welt des Tanzens

Von: Ava_lon Datum: 09. September 2021

Inhalt Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen. Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gutaussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen … Cover Farbenfroh, lebendig und sprühende Energie – es hat mich angesprochen, ebenso wie der Titel. Ein Wort vorneweg Meine Rezensionen können sowohl Spoiler enthalten als auch Analysen und Bewertungen, wobei der Schwerpunkt auf meinen persönlichen Eindrücken liegt. Mein Eindruck Der Klappentext klang für mich verführerisch und ich bin immer auf der Suche nach Romanen aus der Tanzwelt. Allerdings war ich auch ein wenig unsicher, da es eindeutige Hinweise auf eine ganz normale Young Adult Liebesgeschichte gab. Letztlich fand ich hier eine Geschichte wie es sie schon häufig in diesem Genre gibt. Es ist eine typische Lovestory mit relativ wenig Tiefgang. Zwei Protagonisten die durchaus sympathisch sind und mit denen man mitfiebern kann. Andererseits sehr dramatisch und jede Emotion findet sich in der Superlative wieder. Für mich ein wenig zu viel an Drama. Der Klappentext gibt den wesentlichen Inhalt des Buches wieder und insofern braucht es keine weiteren Hinweise. Mädchen und Junge treffen aufeinander – beide fühlen sich zueinander hingezogen – die Vergangenheit blockiert die neue Liebe – das Geheimnis der Vergangenheit wird offen ausgesprochen – ein fast Happy End denn der andere trägt auch ein düsteres Geheimnis mit sich herum. Und am Ende …….. – ab hier bitte selber lesen. Der Schreibstil ist leichtgängig und von daher habe ich das Buch an einem Wochenende gelesen. Gefallen hat mir die Tanzwelt und zumindest der Ansatz von Beschreibungen der Tanzstile. Auch der Hinweis auf die positive Energie die das Tanzen mit sich bringt hat mir gefallen. Gefehlt hat mir ein wenig die Beschreibung der Entwicklung der Modedesigns. Auf einmal war die Collection der Tanzkleidung fertig. Wo vorher noch die Kleidung der Tänzer genauer beschrieben wurden und als Inspiration dienten, fehlte letztlich das Ergebnis. Fazit Eine gut geschriebene Young Adult Liebesgeschichte, die sich sehr gut lesen ließ. Ich mag diese Art von Geschichten, da sie mir helfen meinen Kopf von anderen zuvor gelesenen komplexen Geschichten frei zu bekommen. Ich fand sie etwas besser als ein anderes Buch aus dem gleichen Genre, welches ich vor kurzem gelesen habe. Für junge Menschen in dem Alter bestimmt ein Leckerbissen. Insgesamt vergebe ich 3,5 Sterne.

Gelungener Auftakt der Move Dance Reihe

Von: Karin L. Datum: 08. September 2021

Dance into my World ist der erste von drei Bänden der Move District Reihe aus der Feder der deutschen Autorin Maren Haase. Gleich positiv zu erwähnen ist, jedes Buch der Reihe ist unabhängig voneinander lesbar. Ich mag diese Bücherreihen nicht, bei denen die Geschichte mitten im Geschehen endet und man eine Ewigkeit wartet, bis der nächste Band erscheint. Oft hat man dann schon wieder den Zusammenhang verloren. Dies ist hier nicht der Fall. Erzählt wird die Geschichte von Jade, einer jungen Frau, die nach einem für sie traumatisierendem Erlebnis allein nach New York flüchtet, um einen Neuanfang zu starten. Ihr Traum ist es Modedesign zu studieren. Um bis dahin über die Runden zu kommen, nimmt Jade einen Job in einem Cafe an, in dem sie den Wirbelwind Olivia, die Hip-Hop-Tänzerin mit blauen Haaren kennen lernt. Diese lockt Jade immer wieder aus ihrem Schneckenhaus und bringt sie in die Tanzschule Move District, einen der Haupthandlungsorte des Buches. Dort trifft Jade auf einige Tanzfreunde Olivia´s und auch zufällig auf den gutaussehenden Tänzer Austin, mit dem sie einige Zeit vorher schon eine sehr kurze, aber nicht erfreuliche Bekanntschaft machen durfte. Von Anfang an ist zwischen den beiden allerdings eine gewisse Spannung zu spüren, nur blockt Jade durch die Ereignisse ihrer Vergangenheit total ab. Doch Austin lässt nicht locker und überzeugt nach und nach mit seiner charmanten und witzigen Art, bis die Vergangenheit beide wieder einholt.... Aus meiner Sicht ist das Buch sehr gut geschrieben. Es lässt sich einfach und leicht lesen, es hält eine gewisse Spannung, da bis zum Ende offen ist, welche Geister der Vergangenheit Jade verfolgen und auch die Protagonisten überzeugen durch eine gewisse Natürlichkeit. Charaktere, wie aus dem normalen Leben, nicht aufgesetzt und künstlich. Mir hat es gefallen, das Buch zu lesen, auch wenn ich keine Affinität zum Tanzen habe und freue mich auf die beiden anderen Teile....

Fesselnd

Von: Simone Datum: 07. September 2021

Ein richtig schöner New Adult Roman. Packend ab der ersten Seite

Dance into my heart

Von: Claudiatestet Datum: 07. September 2021

Ich bin glücklich, dass ich diesen tollen Roman lesen durfte. Eintauchen in die Welt des Tanzens war meine Erwartung. Diese ist komplett erfüllt worden und mit einer Story um die Tanzschule Move District und der jungen Jade ergänzt worden. Ein aktuelles und brisantes Thema um sexuelle Nötigung von Frauen sehr einfühlsam und echt verarbeitet. Aus der Ich-Perspektive geschrieben, nimmt einem die Story schnell in den Bann, weil auch sehr flüssig und frisch geschrieben. Die Liebesszenen...uiuiui...beschleunigen den Herzschlag. Fantastisch!!!! Wenn bei mir ein Buch wie ein Film im Kopf abläuft, dann ist das die höchste Anerkennung von mir und genau das ist mit diesem Roman geschehen. Ich finde auch die passende Playlist zum Buch echt klasse! Step into my heart und Fly into my Soul sind weitere Teile der Move District Reihe und ich bin schon gespannt darauf.

Die wahre Liebe wartet dort, wo Du es am wenigsten erwartest.

Von: Bücherwurm Datum: 06. September 2021

Alleine das Cover mit seinen wunderschönen Pastellfarben und dem Glitzer ist schon einen zweiten Blick wert. Die Geschichte mit den verschiedensten Irrungen und Wirrungen ist vielleicht nichts Neues. Schön fand ich die präzise gezeichenten Charaktere wie Austin und Jade. Bei denen ist nicht alles bombig, sondern sie haben auch ihre Schwächen/Makel und auch ihre Probleme. Gerade weil das so ist, ist für mich dieses Buch sehr lesenswert. Natürlich darf man jetzt keine hochgeistige Literatur erwarten. Das Buch macht aber genau das, was es machen soll und zwar unterhalten und das Bestens. Fazit: Ein Buch für Jugendliche und Junggebliebene, die mal wieder in die Tanzwelt abtauchen wollen. Cool fand ich auch den Soundtrack am Anfang des Buches. Ich hatte jeden Song sofort im Ohr.

Sei jung, tanze, liebe

Von: Lightreader Datum: 31. August 2021

Als ich das Buch "Dance into my World" von Maren Vivien Haase aufschlagen durfte, habe ich mich sehr gefreut, eine Geschichte von einer deutschsprachigen Autorin lesen zu können und dazu eine mit einem abgeschlossenen Germanistikstudium. Das Buch ist erstes Teil der insgesamt drei Bänder, alle mit genau so spannenden Namen und mit jeweils eigener, abgeschlossener Handlung. Gleich zu Beginn spürt man, dass es keine langweilige Leselektüre wird, sobald man die Musikstücke, welche die Autorin ausgewählt hat, liest. Schauplatz ist, wie man es vermutlich schon erahnt, eine Tanzschule, also ja, man wird ein wenig in die Tanzwelt eingeführt. Und ja, auch ich musste bei dem Titel unwillkürlich an einige bekannte Tanzfilme denken. Die Personen im Buch werden sehr lebhaft beschrieben. Man merkt auch die Liebe zum Detail der Umgebung. Als leidenschaftliche Nascherin fielen mir einige Passagen so ganz ohne frischen Kuchen und einem Tässchen wärmender Flüssigkeit nicht leicht. Zeitweise liest es sich wie eine Hommage an die Stadt NY, welche man ein wenig vorgestellt bekommt. Es gibt auch etliche Verweise auf Filme, Serien und US-Stars. Zwischendurch hatte ich gar das Gefühl, dass es sich um eine Übersetzung handeln könnte, weil hier und da Anglizismen eingebaut wurden, um den Ort des Geschehens authentischer machen zu wollen. Fazit: Vom Gefühl würde ich sagen, dass das Buch eher junge Menschen erfreuen wird, welche vielleicht noch selbst das Leben nach der Schule (High School) genießen wollen. Es zeigt das Leben einer jungen Dame, welche versucht, ihr Leben neu anzufangen. Zu Beginn wird man nahezu auf jeder Seite daran erinnert, dass "etwas Schreckliches passiert" sei, zwischendurch finden man aber auch Sätze zum Schmunzeln. Klar spielt da die Hoffnung der Jugend und Romantik eine wichtige Rolle (ich sage nur - Knistern in der Luft!). Empfehlenswerte ist es für alle Leser*innen, welche sich gern in die Welt der Tanz-Liebesgeschichten der jungen Menschen in New York hineinversetzen wollen.