Jeaniene Frost

Night Rebel 2 - Biss der Leidenschaft

Night Rebel 2 - Biss der Leidenschaft Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,90 [D] inkl, MwSt, | € 13,30 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Lange war Veritas eine Gesetzeshüterin und damit auf der Seite von Recht und Ordnung. Nun aber muss sie sich gegen ihre Ideale stellen und im Geheimen dunkle Seelen jagen, um den Meistervampir Ian zu retten. Der Preis dafür ist hoch, denn die Jagd kann sie ihren Job kosten – und ihr Leben. Ian selbst weiß nichts von den Risiken, die Veritas für ihn eingeht. Er weiß nur, wie heiß die Leidenschaft zwischen ihnen loderte und er wird alles tun, um sie wieder aufleben zu lassen. Aber nicht nur die Gesetzeshüter sind hinter ihm her, auch die Mächte der Unterwelt haben sich gegen Ian verschworen. Er muss flüchten – doch dann könnte er Veritas für immer verlieren …

Die Trilogie um Ian & Veritas bei Blanvalet:

Night Rebel. Kuss der Dunkelheit

Night Rebel. Biss der Leidenschaft

Night Rebel. Gelübde der Finsternis

Besser als Teil 1

Von: Lovereading_jana Datum: 27. February 2021

Autor: Verlag: Seitenanzahl: ISBN: Preis: Hier kaufen: Jeaniene Frost: Night Rebel 3 - Gelübde der Finsternis. Blanvalet Verlag (Paperback ) (penguinrandomhouse.de) Klappentext Lange war Veritas eine Gesetzeshüterin und damit auf der Seite von Recht und Ordnung. Nun aber muss sie sich gegen ihre Ideale stellen und im Geheimen dunkle Seelen jagen, um den Meistervampir Ian zu retten. Der Preis dafür ist hoch, denn die Jagd kann sie ihren Job kosten – und ihr Leben. Ian selbst weiß nichts von den Risiken, die Veritas für ihn eingeht. Er weiß nur, wie heiß die Leidenschaft zwischen ihnen loderte und er wird alles tun, um sie wieder aufleben zu lassen. Aber nicht nur die Gesetzeshüter sind hinter ihm her, auch die Mächte der Unterwelt haben sich gegen Ian verschworen. Er muss flüchten – doch dann könnte er Veritas für immer verlieren … Meine Meinung Für mich war der zweite Teil noch einmal besser als der erste. Nachdem ich den Cliffhanger im ersten Band ja wirklich mega fand und ich sehr gespannt auf den Folgeband war, wurde ich hier definitiv nicht enttäuscht. Gott sei Dank war die Wartezeit zwischen den Bänden nicht sehr lang und auch auf den dritten Teil brauchen wir nicht allzu lange warten (Der erscheint am 14.06.2021) Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Da ich dieses Buch gefühlt direkt im Anschluss gelesen habe, hatte ich alles noch genau im Kopf und war gespannt, wie die Geschichte um Ian und Veritas weitergehen würde. An Spannung fehlt es hier auf jeden Fall nicht, ebenso wenig die Erotik. Meiner Meinung nach ist es teilweise schon sehr explizit, was mich persönlich nicht gestört hat. Allerdings würde ich das Buch nicht einem 13- jährigen Teenie empfehlen. Ian fand ich super. Seine ganze Art und sein lockerer Charakter brachten mich oft um Lachen und vor allem in Kombination mit Veritas sind die Dialoge mehr als gelungen. Für mich sind die zwei zusammen ein echt schönes Paar und ich habe zu jeder Zeit mit ihnen mitgefiebert. Veritas hat meiner Meinung nach einmal mehr gezeigt, was für ein starker Charakter ist und was sie bereit ist zu tun, für die Leute, die ihr wichtig sind. Sie war mir von allen handelnden Charakteren am liebsten und ich bin gespannt, was für eine Entwicklung sie noch machen wird. Für mich braucht sie nicht mehr viel ändern, denn so wie sie ist mag ich sie. Die Storyline um Dagon war spannend, hätte jedoch für mich mehr im Fokus sein können. Auch wenn die Liebesgeschichte wichtig ist, hatte ich ab und an das Gefühl, dass es ausschließlich darum ging. Selbst wenn das Buch dicker gewesen wäre und die Fantasyaspekte vertieft und ausgeschmückt worden wären, hätte mir das gereicht. Das ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt für ein ausgesprochen spannendes Buch, welches ich ganz klar empfehlen kann. Toller Plot, tolle Charaktere, tolles Setting. Ich freue mich riesig auf den dritten Band! Fazit Ich gebe 4,5/5 Sternen

Tolle Vampir Urban Fantasy Story

Von: Mondbuchzauber Datum: 26. February 2021

Erinnert ihr euch an Ian, den Vampir Hottie und Veritas, die 4500 Jahre alte Vampir/Halbgöttin? *Trommelwirbel!* Nachdem Veritas Ian zu seinem eigenen Schutz verlassen hat (Drama Baby, Drama) widmet sie sich voll und ganz der Aufgabe den Schlamassel mit den entflohen Seelen zu lösen. Irgendwelchen fremden Seelen durch die halbe Welt nachzujagen ist kein Zuckerschlecken (Blut, Sand, Hitze, Dämonen etc.), aber es hält Veritas davon ab an Ian zu denken (#HERZSCHMERZ). Ian, der gestorben ist (aber durch einen hohen Preis zurückgebracht wurde aka Veritas, die ihre absolute Unsterblichkeit als Halbgöttin aufgeben musste und nun eine Horde entflohener Seelen finden muss UND sich gleichzeitig an dem Dämonen Dagon rächen möchte (was Ian alles aber nicht erfahren darf, weil viel zu gefährlich und Blabla (Drama, wie ich bereits erwähnt habe))). Ian, der sich ausserdem nicht mehr an Veritas erinnern sollte (ja meine Freunde, hier liegt die Betonung auf sollte, denn so ein Buch wäre doch langweilig, wenn Ian nicht irgendeinen kuriosen Deal mit einem gelangweilten Totenwächter abgeschlossen hätte und sich trotzdem an seine Ehefrau (es gab da so eine Zeremonie in Band 1 but way toooo much detail) erinnert). Zurück zum Thema und dem Anfang von Band 2. Veritas und die Seelen. Der Job läuft nicht so. Jede Seele, die sie findet ist schon von Dagon getötet worden, denn der Mistkerl erlangt durch die ganzen Seelen langsam seine Stärke zurück. Immerhin weiss Ian nicht, dass er tot war, oder verheiratet, oder überhaupt irgendetwas über Veritas! (Denkste! Ian der schlaue Fuchs und der Totenwächter (ihr erinnert euch?!)). Also was macht ein attraktiver, halbahnungsloser Vampir, der sich aber irgendwie doch an seine Frau erinnert, aber nicht daran, dass er tot war? Jup, er verklagt erst einmal den Vampirrat, um so irgendwie Veritas Aufmerksamkeit zu erlangen. Tja, dumm gelaufen. Statt die Seelen zu finden, muss Veritas beim Vampirrat antraben und trifft dort auf Ian. Und oh boy, er sieht einfach noch besser aus als in ihren Erinnerungen *faints, again* Dort necken sich die beiden etwas und *hust* vielleicht ist er halt doch irgendwie husband material?! ABER viel zu gefährlich! Garnicht erst daran denken. Also muss sie ihn irgendwie wieder loswerden, das klappt leider nicht so gut, denn Ian ist hartnäckig und einfach sooooo heiss. *seufz* Die Geschichte ist noch immer kein stilistisches Meisterwerk, aber sie macht süchtig. Man fliegt durch die Seiten und dieser Smut! Leute dieser Vampir Smut! Not gonna lie, das arme Bett, oder die arme Wand, die überleben das nicht. Und nicht zu vergessen der Hotness Faktor dieses Buches. Ach sind Klischees nicht was schönes? Ians wundervollen, funkelnden Augen und seinen Bauchmuskeln kann man einfach nichts abschlagen. Er ist die geborene Muse für Michelangelos David (auch wenn ein Körperteil bei ihm deutlich grösser ist). Mir hat Band 1 zwar etwas besser gefallen, weil da noch dieser Enemies to Lovers Faktor vorhanden war und weil Ian mich mit seiner frechen Art und seiner Unverschämtheit einfach erwischt hat. Meiner Meinung nach ging zu Beginn alles etwas zu schnell und war zu einfach gelöst, aber nachdem ich A Court of Silver Flames diese Woche gelesen habe, zieht jedes Buch für eine Weile den kürzeren. Nichtsdestotrotz kann ich euch dieses Buch wirklich empfehlen (Warnung, es sind sehr explizite Sexszenen in diesem Buch enthalten und wer das nicht mag, für den ist das vielleicht nicht das richtige).

Sagenhafte Reihe mit Suchtpotenzial

Von: Katies Bücherwelt Datum: 21. February 2021

Das Cover ist wieder ein absoluter Traum. Ich finde die Gestaltung wunderbar! Oftmals bin ich eher ein Fan von den englischen Covern, aber bei dieser Reihe gewinnt ganz klar Blanvalet. Die Cover sind wunderschön. Der Einstieg war wieder super. Nach dem Ende von Teil 1 möchte man natürlich unbedingt wissen wie es weitergeht und die Autorin nimmt den Leser erneut mit auf eine wilde Fahrt. Ich muss allerdings gestehen, dass ich manchmal Probleme mit Veritas hatte, gerade am Anfang des Buches macht sie es einem verdammt schwer. Ihr Verhalten gegenüber Ian ist stellenweise unfair und ungerechtfertigt. Einerseits behauptet sie ihm zu vertrauen, aber greift dann doch immer wieder ein, vermutlich aus Stolz. Ich hatte mit ihr in diesem Teil so meine Schwierigkeiten. Erst im Laufe des Buches wurde es besser. Ian ist erneut wieder der witzige und sarkastische Vampir, den wir seit seinem ersten Auftauchen lieben. Er sieht stets eine Herausforderung und gibt nicht klein bei. Ich liebe seine Gerissenheit, dass er jedes Mal für eine Überraschung sorgt. Er wird ja gerne mal unterschätzt, zeigt in diesem Teil aber sehr schön, dass er einiges auf dem Kasten hat. Ich habe Ian schon immer geliebt und finde es klasse endlich mehr über ihn zu erfahren. Er ist so beschützend, verrucht sinnlich und charmant, und so so witzig! Der Handlungsverlauf ist wieder sehr überzeugend und spannend. Ich habe das Buch mal wieder innerhalb eines Tages ausgelesen, weil es einfach die perfekte Mischung aus gefährlicher Handlung, Liebesgeschichte und Witz hat. Mein persönliches Highlight war mal wieder das Wiedersehen mit den anderen Figuren aus der Night Huntress Reihe. Ich liebe diese Welt der Vampire, weil sie immer wieder für Überraschungen sorgt. Dabei bleiben sich die Figuren aber auch jeden Fall treu. Ihre Persönlichkeiten kamen in diesem Teil stark zur Geltung, was meiner Meinung nach die Fans sehr glücklich machen wird. Anfangs braucht es ein bisschen Zeit um warm zu werden, vor allem mit Veritas, aber sobald die Action beginnt, habe ich das Buch mehr genossen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und fesselnd. Jeaniene Frost hat die Night Huntress Welt sehr interessant erweitert. Ich fand die Geschichte wirklich spannend. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass ich diese Welt sehr gut kenne, finde ich es toll, dass es in diesem Buch ein paar Überraschungen gab. Es gab viel Action und es gab Stellen, in denen ich nicht wusste, wie die Dinge ausgehen würden. Es schien wirklich so als wären sie manchmal unterlegen und es war toll zu sehen, wie Ian und Veritas sich der Herausforderung gestellt haben. Das Ende kam dann viel zu schnell und erneut kann ich den nächsten Teil kaum abwarten. Ich bin komplett begeistert und bin mir sicher, dass der nächste Teil nochmal glänzen wird. Diese Reihe hat Suchtpotenzial! Fazit: Ich liebe dieses Buch! Ian und Veritas sind beide tolle Charaktere und ich liebe sie einfach zusammen. Es gab ziemlich viele Überraschungen in dieser Geschichte und jede Menge Spannung. Es gab einige wichtige Auftritte von einigen Schlüsselfiguren im Night Huntress Universum und wir haben auch ein paar neue Charaktere kennengelernt. Erneut ein Buch von Jeaniene Frost, das ich fast nicht aus der Hand legen konnte. Ich kann euch diese Bücher nur empfehlen, wenn ihr Vampire mögt. Ian hat sich wirklich zu einem richtigen Highlight entwickelt. Ich warte jetzt sehnsüchtig auf den nächsten Teil, weil dieses Ende mal wieder der Hammer war.

Rezension: Night Rebel Bd. 02 – Biss der Leidenschaft | by Jeaniene Frost

Von: books_spoilerless Datum: 26. February 2021

Dieses Mal viel es mir wesentlich leichter in die Handlung einzusteigen und ich habe das Buch in gerade einmal zwei Tagen ausgelesen. ‚Sagt das jetzt etwas über das Buch aus?‘, fragt ihr euch sicherlich. Es ist ein klares ‚Naja‘. Wenn ich ein Buch in so kurzer Zeit beende, dann heißt das meist, dass mir der Schreibstil ziemlich gut gefallen hat und sich das Buch flüssig weg gelesen hat. Anders herum sagt es aber nicht aus, dass wenn ich an einem Buch super lange lese, dann der Schreibstil schlecht ist. Nein, auch das möchte ich damit nicht sagen. Allerdings trifft hier der Punkt zum Schreibstil zu, denn nachdem man weiß, was einen erwartet, ließt es sich durchaus flüssig weg. Der Grund, wieso die Anzahl an Tagen, die ich lese nicht sonderlich aussagekräftig ist, ist eigentlich ganz logisch, denn ich brauche Zeit. Naja, mal habe ich mehr davon und mal halt weniger. Für dieses Buch hatte ich extrem viel Zeit, sodass ich an einem Tag alleine 2/3 des Buchs (ca. 200 Seiten) gelesen habe. Nun zur Handlung: Ich fand den Einstieg relativ leicht, obwohl der Prolog aus Ians Perspektive geschrieben ist und nicht wie der erste Teil aus Veriats’s. Das hat mich dann aber beim ersten Kapitel kurzzeitig etwas verwirrt, weil ich dachte dieses würde immer noch aus Ians Perspektive erzählt werden… Nein, das wird es nicht… Naja, nachdem ich die kleine Hürde überwunden hatte ging es locker flockig mit der Handlung weiter bei der wir in Band 1 aufgehört hatten. Die Beziehung zwischen Ian und Veritas bekommt neue Hoch- und Tiefpunkte, an denen ich wieder das ein oder andere Mal schmunzeln musste. Doch leider muss ich sagen, dass mich die Handlung insgesamt nicht so umgehauen hat wie im ersten Teil. Es war bei weitem nicht so spannend, obwohl gerade am Ende einiges passiert, mit dem zumindest ich nicht gerechnet hatte. Es geht immer noch um genauso viel Sex wie im ersten Teil, wenn nicht sogar noch ein kleines bisschen mehr. Diese Szenen fressen auch einiges an Zeit der Handlung. Wo ich zu dem Punkt kommen kann: Ich finde es erschreckend wie viel Zeit handlungstechnisch in dem Buch vergangen ist. Zwischenzeitlich habe ich mich gefragt, ob das wovon die die Protagonisten da gerade reden wirklich am Anfang dieses Buchs geschehen ist. Dies finde ich echt faszinierend, denn es kam mir ehrlich nicht vor, als wäre so viel Zeit vergangen. Alles in allem finde ich das Buch echt gut, muss aber sagen, dass es bei weitem nicht an den ersten Teil heran kommt. Ich kann das Buch aber allen empfehlen, die den ersten Teil gelesen haben und den gut fanden.

Eine spannende Fortsetzung

Von: dielesebrille Datum: 24. February 2021

Meine Meinung: Nachdem ich vom ersten Band der Reihe total fasziniert war, war ich umso gespannter, wie es weitergehen würden. Der aktuelle Stand ist ja auch mehr als durchwachsen. Ian weiß nicht mehr alles von dem, was geschehen ist und Veritas führt ihren Feldzug, von dem er nichts ahnt. Doch sie ahnt nicht, dass Ian nicht einfach so aufgibt und nicht bereit ist, ihre Verfolgung aufzunehmen, um die Leidenschaft zwischen ihnen zu ergründen. Das wirft natürlich einige Probleme auf.... Die Dynamik zwischen Ian und Veritas ist wirklich sehr gelungen. Selbst, wenn Ian am Anfang nicht mehr alles weiß, was einst geschah, so fand ich es spannend zu sehen, dass er da Gefühle spürte, aber nichts Detailliertes dazu sagen konnte. Aber mir gefielen sein Ehrgeiz und sein Engagement in der Sache und da sieht man bereits, dass die beiden einfach zusammengehören. Umso spannender war es dann, ihr Aufeinandertreffen zu verfolgen und ich habe mehr als einmal herzhaft gelacht, denn durch den Schreibstil der Autorin und die besondere Art der Protagonisten selbst entstehen hier sehr humorvolle Szenen, die das Düstere der Geschichte rund um Dagon enorm auflockern. Auch die Entwicklung der Handlung in diesem zweiten Band gefiel mir sehr gut. Es gab einige Dinge, die ich so nicht erwartet hatte und es kamen mitunter interessante Fakten ans Licht. Natürlich verrate ich dazu an dieser Stelle nicht viel, denn das dürft ihr selbst ergründen. Aber ich war tatsächlich überrascht und vor allem das Ende hat mich dann etwas sprachlos gemacht. Jetzt bin ich erst recht auf Band 3 gespannt und wie sich dieser Handlungsstrang auflösen wird. Doch neben Humor, einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte und erotischen Szenen (ja auch diese sind wieder vorhanden und halleluja, Ian hat interessante Ideen) bleibt natürlich auch der Kampf gegen Dagon nicht auf der Strecke und hier knallt es stellenweise nochmal ganz gewaltig. Man hofft einfach jedes Mal wieder, dass sie es schaffen, ihn zu besiegen und dass die Verfolgung endlich ein Ende hat. Doch ganz so einfach wie man hofft ist es nunmal auch nicht, aber ihr dürft sehr gespannt sein, wie ihre Zusammentreffen dieses Mal verlaufen. Es geht mächtig zur Sache. Abschließend kann ich sagen, dass ich wieder sehr viel Spaß beim Lesen hatte. Der Schreibstil gefiel mir wieder sehr gut und es gibt neben Action und Überraschungen auch Humor und sogar romantische Elemente. Die Mischung ist sehr ausgewogen und noch dazu ist es Fantasy. Das passt hier alles sehr gut zusammen. Daher kann man auch für diesen zweiten Band eine klare Leseempfehlung geben. Fazit: ★★★★☆ Ein spannender und aufregender zweiter Band, dessen Ende die Vorfreude auf Band 3 sehr hoch hält. Mit 4 Sternchen lasse ich den zweiten hinter mir zurück und freue mich auf das große Finale.