Ursi Breidenbach

Liebe ist tomatenrot

Liebe ist tomatenrot Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,00 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Dolce Vita und Amore – warum nicht? Die 40-jährige Nelli fährt spontan mit ihrem Freund Luca für einen romantischen Kurzurlaub nach Italien. Dort verliebt sie sich sofort in das kleine sonnengeküsste Dorf, durch dessen Gassen der Duft der köstlichsten Tomatensoße zieht, die Nelli je gegessen hat. Auch wenn sie bezweifelt, dass Luca der Mann für den Rest ihres Lebens ist, freut sie sich auf ein paar ruhige Tage an diesem idyllischen Ort. Neugierig streift sie über die umliegenden Felder, wo die saftig glänzenden Tomaten unter azurblauem Himmel in der Sonne reifen. Doch als sie dabei dem attraktiven Halbitaliener Roberto begegnet, der sie in die Geheimnisse der Tomatenernte einweiht, stehen Nellis Gefühle noch mehr kopf …

Verlieben ist leicht

Von: Julia Datum: 01. October 2020

Laura hat für den 40. Geburtstag ihrer Mutter einen Barbesuch organisiert zum Feiern. Nelli trifft bei dem Barbesuch den 24-jährigen Luca, der mit Freunden dort was trinkt. Nelli, die schon seit 5 Jahren geschieden ist, lässt sich beschwipst auf ein Abenteuer ein. Ein deutlich jüngerer und attraktiver Mann, mit dem Sie eine Nacht verbringt. Am Morgen möchte sie schnell verschwinden, es ist ihr schon peinlich. Jedoch rechnet Sie nicht mit Luca, der hartnäckig ist und weiß seinen Charme einzusetzen. Sie denkt sich nichts und lässt sich auf eine kleine Affäre ein, sie mag diesen unwiderstehlichen Charme von Luca. Im gleichen Atemzug wird sie bald zu einem kurzen Urlaub eingeladen, es geht nach Italien und Luca möchte, das Nelli ihn begleitet. Luca möchte nach Tabbino, um seinen Großvater zu sehen. Nelly fühlt sich in den kleinen Ort wohl, der für seine Tomaten bekannt ist. Beim Erkunden der Umgebung trifft sie den Italiener Roberto. Doch was fesselt Sie so an Roberto? Er hinterlässt mehr als einen Eindruck…. Welchen Eindruck bekommt man beim Lesen? Ursi Breidenbach schafft es mit den ersten Absätzen sich in mein Herz zu schleichen. Der lockeren, bildgewaltige und humorigen Art lädt ein, in eine wundervolle kleine Stadt in Italien zu kommen. Mit zu erleben, was der Charakter Nelly erlebt und sich wohl verliebt. Ich habe mich beim Lesen wohlgefühlt, konnte die Tomaten riechen und die Luft spüren. Eine zauberhafte Geschichte und der Charme des Dorfes Tabbio ist ein Märchen, was man jetzt erleben darf. Ein kleines Dorf, was verschlafen und voller Lebensfreude mit Familien und die Seele, die das Ganze noch versüßt. Es kann einen helfen, in die Urlaubsstimmung zu kommen, auch wenn es nur in Gedanken ist. Es scheint so, als wen man dazugehört, diese Stimmung, die Familie und das zusammen sein. Aber auch diese echten und intensiven Beziehungsgeflechte sind kleine Aufmerksamkeiten, die der Geschichte mehr Wärme und Liebe gibt. Es stimmt einfach alles. Ich war mitten in der Geschichte, konnte abschalten und habe nicht um das drum rum mitbekommen zu Hause. Das Buch ist besonders jetzt zur Jahreszeit sehr anregend, wenn man an das warme Wetter in Italien denkt. Der Charakter sind voller Leben und menschlichen Eigenschaften. Sie kommen authentisch und echt rüber, dass man Sie nur ins Herz schließen kann. Der Roman ist stimmig, lässt sich gut lesen und ich konnte mich gut mitziehen lassen und konnte den Charakter der Figuren nachvollziehen und deren Handlungen waren verständlich. Gefühlvoll und zum Verlieben und vom Autor nicht das letzte Buch, was ich gelesen habe. Dem Buch gebe ich 5 Sterne absolute Lese Empfehlung!

Pizza, Pasta und eine Prise Liebe

Von: Katja Büscher Datum: 20. September 2020

„Sommer, Sonne und der Geschmack des Südens“ (Zitat Klappentext) Nelli, 40 Jahre, geschieden, eine Tochter, befindet sich inmitten ihrer Midlife-Krise. Beruflich ist sie zwar sehr erfolgreich, doch enttäuschend, wenn das bereits alles im Leben gewesen sein soll? Was hilft da besser als ein junger Liebhaber? Luca, ein gutaussehender, sympathischer Typ mit italienischen Wurzeln, und Nelli verwickeln sich in eine heiße Affäre. Auch wenn Luca „nur“ ein netter Zeitvertreib ist, spricht doch nichts gegen einen romantischen Kurzurlaub in Italien. Hätte Nelli doch nur besser zugehört, was Luca genau im Urlaub plant. Das hat sie aber nicht. Deshalb hilft es in Italien nur, die Zähne zusammenzubeißen und das beste aus dem Urlaub zu machen. Und das gelingt Nelli zunächst sogar besser, als gedacht. Doch dann läuft ihr Roberto über den Weg und richtet bei Nelli ein Gefühlschaos an. „Nichts wie weg“, denkt sich Nelli, doch da ist Roberto bereits abgereist… Was zunächst für meine Verhältnisse ein wenig kitschig beginnt, stellt sich dann doch als eine tolle Geschichte heraus. Ich habe das Buch verschlungen und mit Nelli gelitten, mich verliebt und mitgefühlt. Auch wenn das Ende voraussehbar ist, hat mich die Geschichte berührt. Sie ist gefühlvoll geschrieben und weckt auf jeden Fall die Sehnsucht nach Italien, dolce Vita, Pasta & Co und natürlich nach der großen Liebe 💖🇮🇹☀️🍝🍅🍕 Mir hat das Buch ein großartiges Lesevergnügen bereitet.

Nette Sommerlektüre für zwidchendurch

Von: Büchermädchen Datum: 26. August 2020

Herzklopfen, Sonnenschein und die gute Küche bella italias – wenn das nicht nach der perfekten Sommerlektüre klingt! Tatsächlich habe ich beim Lesen des öfteren Appetit auf leckere Pasta mit richtig guter, italienischer Tomatensoße bekommen und eine gewisse Sehnsucht nach einem Urlaub im Süden verspürt, das große Herzklopfen blieb aber leider aus. Protagonistin Nelli wird 40 und stürzt ein wenig in eine Midlife Crisis – will sie wirklich für den Rest ihres Lebens als Anwältin bei der Stadtverwaltung arbeiten? Nachdem Tochter Laura aus dem Haus ist, kann es das doch jetzt nicht gewesen sein, oder? Magenbeschwerden und Selbstzweifel bringen sie zum Grübeln. Da kommt gerade mal halb so alte Luca wie gerufen, der ihr ein gutes Gefühl gibt, weil er sie so offen und ehrlich begehrt wie schon lange kein Mann mehr. Und eine gemeinsame Reise ins schöne Italien ist bestimmt genau das richtige. Doch im malerischen Tabbio angekommen, sieht sich Nelli plötzlich mit Lucas gesamter Familie inklusive seinem attraktiven Vater Roberto konfrontiert. Der Roman wartet mit einigen Denkanstößen und wunderbaren Zitaten auf, die zum Nachdenken anregen. Auch die idyllische Kulisse des kleinen Örtchens Tabbio mit seinen Einwohnern sorgte für Wohlfühlatmosphäre. Lucas Familie besteht aus eigensinnigen Charakteren und besonders dessen Großvater Hans konnte ich nur ins Herz schließen. Nellis Situation kennt der ein oder andere bestimmt aus dem eigenen Leben, denn jeder zweifelt mal an sich und fragt sich, wie es weitergehen soll. Das ist meiner Meinung nach auch keine Frage des Alters. Fazit Leider konnte ich mich nicht komplett in die Geschichte fallen lassen, irgendwas hat mir gefehlt. Es ist eine schöne Geschichte für zwischendurch, die sich sehr gut liest und auch einige Anregungen für das eigene Leben enthält. Für Leser ab 30 würde ich das Buch als nette Sommerlektüre empfehlen, mir persönliche fehlte aber leider der letzte Funke. Zitate „Warum war sie sich in den vergangenen Monaten nur so eingesperrt vorgekommen? Sie brauchte doch nur loszuziehen und sich das pralle Leben mit Spaß und Herzklopfen zu pflücken.“ (Zitat aus dem Buch „Liebe ist tomatenrot“ von Ursi Breidenbach aus dem Penguin Verlag, Seite 20) „Ich habe erkannt, dass es wunderbar entspannt, wenn man sich Phasen zugesteht, in denen das Leben ruhig ein wenig eiern darf.“ (Zitat aus dem Buch „Liebe is tomatenrot“ von Ursi Breidenbach aus dem Penguin Verlag, Seite 250) Allgemeines zum Buch Autor: Ursi Breidenbach Verlag: Penguin Erscheinungsdatum: 10.02.2020 Seiten: 377 Genre: Zeitgenössische Liebesromane Einzelband Meine Bewertung: 3/5 Sterne

Italien🇮🇹

Von: franzi_loves_books Datum: 23. August 2020

Handlung: Dolce Vita und Amore - warum nicht? Die 40-jährige Nelli fährt spontan mit ihrem Freund Luca für einen romantischen Kurzurlaub nach Italien. Dort verliebt sie sich in das kleine sonnengeküsste Dorf, durch dessen Gassen der Duft der köstlichsten Tomatensoße zieht, die Nelli je gegessen hat. Auch wenn sie bezweifelt, dass Luca der Mann für den Rest ihres Lebens ist, freut sie sich auf ein paar ruhige Tage im idyllischen Italien. Neugierig streift sie über die umliegenden Felder, wo die saftig glänzenden Tomaten unter azurblauem Himmel in der Sonne reifen. Doch als sie dabei dem attraktiven Halbitaliener Roberto begegnet, der sie in die Geheimnisse der Tomatenernte einweiht, stehen Nellis Gefühle noch mehr Kopf...   Meine Meinung: Das Buch ist ein wenig klischeehaft (alleine der Name Roberto) aber sehr romantisch. Beim Lesen habe ich mich gefühlt als wäre ich selbst in Italien. Ich habe mich mit Nelli sofort in das Dorf Tabbio verliebt. Ursi Breidenbach hat den italienischen Flair sehr gut rübergebracht. Ihr Schreibstil war sehr angenehm und ich habe gerne weitergelesen. Durch viele detaillreiche Beschreibungen konnte ich mir die Umgebung sehr bildhaft vorstellen. Nelli hat eine gute Entwicklung durchgemacht, da sie während ihrem Aufenthalt gemerkt hat, dass das Alter und die damit einhergehende Erfahrung und Reife sehr attraktiv sein können. Roberto ist Lucas Vater. Luca selbst hat mit Nelli kaum etwas gemeinsam, weswegen sie schon weiß, dass er nicht der Richtige ist.  Mit Roberto dagegen ist sie auf einer Wellenlänge. Ich fand es spannend zu beobachten was in ihrem Kopf vorging in dieser dann doch etwas verzwickten Lage. Die Familie von Luca fand ich total toll, sie zeigt einem nochmal richtig, worauf es im Leben ankommt. Auch Nelli mochte ich ziemlich gerne. Sie war sehr liebenswert.    Fazit: Für alle die einen Wohlfühlroman lesen möchten und Italien lieben kann ich dieses Buch wirklich empfehlen. Das Buch unterhält einen sehr gut und man kann den Alltag etwas vergessen. Ich persönlich kann nur leider nicht so viel anfangen mit dieser Beziehungskonstellation, daher bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐  

Liebe und Freundschaft

Von: Diebecca Datum: 24. July 2020

In dem Buch Liebe ist tomatenrot von Ursi Breitenbach geht es um Nelli, die spontan mit ihrem Freund für einen romantischen Kurzurlaub nach Italien fährt. Sie verliebt sich in das kleine italienische Dorf, mit der besten Tomatensoße, die sie je gegessen hat. Sie streift durch die Tomatenfelder und begegnet dabei dem Halbitaliener Roberto, dabei stehen ihre Gefühle Kopf. Das Cover hat kräftige Farben und passt super zum Titel. Das Buch lässt sich flüssig lesen, man findet gut in die Geschichte. Die Liebe, Beziehung und die Gefühle spielen eine wichtige Rolle. Der Umgang mit dem eigenen Alter und der Altersunterschied in der Beziehung werden thematisiert. Familie und Freundschaft sind ebenfalls wichtig. Italien und der Tomatenanbau sind nicht zu vernachlässigen, das Ambiente dort ist wunderschön beschrieben. Auch der Job wird thematisiert. Ein tolles Buch über die Liebe, das Urlaubsfeeling aufkommen lässt.

Wohlfühlbuch in Italien ✨

Von: Ichleseeinbuch Datum: 24. July 2020

Wie ihr schon wisst, liebe ich Bücher, die in Italien spielen über alles😍 es lockt so mein Fernweh! 🇮🇹 Die Autorin hat es mit einem schönen, lockeren und leichten Schreibstil geschafft mich für wenige Stunden nach Italien zu führen. Es war so angenehm zu lesen. Ich bin so schnell mit dem Buch fertig gewesen😊 ich habe zuvor noch kein Buch gelesen, in dem die Protagonistin ein paar Jahre älter ist als ich, aber es hat mich absolut nicht gestört!🙈 ich fand es irgendwie auch mal schön manche Dinge aus einem erwachseneren Blick zu sehen. Alle Charaktere waren sympathisch und haben sich sehr gut eingefügt. Es war ein absolutes Wohlfühlbuch und falls ihr Bücher ebenso liebt, die in Italien spielen, solltet ihr mal einen kleinen Blick auf dieses Buch werfen! Es ist echt super süß und eine leichte Sommer-/Urlaubslektüre☀️☀️

Liebe ist Tomatenrot

Von: TemptationLady Datum: 22. June 2020

Dolce Vita und Amore – warum nicht? Die 40-jährige Nelli fährt spontan mit ihrem Freund Luca für einen romantischen Kurzurlaub nach Italien. Dort verliebt sie sich sofort in das kleine sonnengeküsste Dorf, durch dessen Gassen der Duft der köstlichsten Tomatensoße zieht, die Nelli je gegessen hat. Auch wenn sie bezweifelt, dass Luca der Mann für den Rest ihres Lebens ist, freut sie sich auf ein paar ruhige Tage an diesem idyllischen Ort. Neugierig streift sie über die umliegenden Felder, wo die saftig glänzenden Tomaten unter azurblauem Himmel in der Sonne reifen. Doch als sie dabei dem attraktiven Halbitaliener Roberto begegnet, der sie in die Geheimnisse der Tomatenernte einweiht, stehen Nellis Gefühle noch mehr kopf … Quelle Bild und Text:amazon Nelli feiert in einem Club ihren 40. Geburtstag. Aber nicht mit ihren Freundinnen zusammen, sondern mit ihrer Tochter und deren Freundinnen. Im Club wird Nelli von einem Typen angesprochen, der ihr ausgesprochen gut gefällt. Erst am nächsten Morgen erfährt sie das Alter von dem Typen - Luca - und sie bekommt Skrupel. Sie lebt für ihre Arbeit und macht Überstunden, so dass selbst ihre Kollegen sie bitten, sich Urlaub zu nehmen. Zwei Wochen Auszeit gönnt sie sich, zusammen mit Luca in Italien. Sie verliebt sich sofort in den kleinen Ort. Sie findet bei ihren Ausflügen ein kleines Häuschen, welches einen total verwilderten Garten hat. Allerdings hatte sie nicht damit gerechnet, der kompletten Familie von Luca gegenüber zu stehen und fühlt sich ein wenig vor den Kopf gestoßen. Trotzdem fragt sie die Familie, ob sie an dem kleinen Häuschen den Garten in Ordnung bringen könne. Und so nimmt der Urlaub ihren Lauf, denn von Luca bekommt sie kaum etwas zu sehen, dafür lernt sie aber Roberto kennen..... Nelli ist ein interessanter Charakter, bei dem nicht alles super verläuft. Sie hat eine erwachsene Tochter und eine Scheidung hinter sich. Sie hat einen Job, den sie liebt, aber ist das schon alles? So kommt ihr der Flirt mit Luca gerade recht, auch wenn sie sich am Anfang dagegen sträubt, glaubt sie doch das Gerede der Leute schon zu hören. Sie ist eine typische Frau, die sich Sorgen und Gedanken über ihre Zukunft macht. Sie ist in vielen Dingen unsicher, gewinnt aber mit der Zeit immer mehr Zuversicht. Ich fand die Zweifel, die Nelli entwickelte, sehr glaubhaft und konnte ihre Gedankengänge absolut nachvollziehen. Auch die anderen Charaktere, wie Luca, Roberto und die restliche Familie fand ich gut ausgearbeitet. Jeder wirkte auf seine Art und Weise glaubhaft und interessant. Keiner wirkte blass. Mein liebster Charakter war mir allerdings Hans. Er ist das Familienoberhaupt und hat schon so einiges gesehen in seinem langen Leben. Er verurteilt niemanden, gibt väterlichen Rat. Er ist so wundervoll, das ich ihn beim Lesen am liebsten umarmen wollte, so sehr mochte ich ihn. Mein Fazit: "Liebe ist Tomatenrot" entführte mich in ein sonniges, nach Tomaten duftenden Italien, welches nicht nur den Hauptcharakter Nelli entschleunigte, sondern auch mich beim Lesen. Wer sich ebenfalls entführen lassen möchte, dem lege ich dieses Buch ans Herz. Für mich hat es sich definitiv gelohnt, daher gebe ich gerne 5 Sterne. Ich danke dem Bloggerportal, für das Rezensionsexemplar. Dies hatte keinerlei Auswirkungen auf meine Entscheidung.

Italien vom Sofa aus

Von: VerrücktnachBüchern Datum: 13. June 2020

Nelli ist seit 5 Jahren geschieden und beschließt an ihrem 40sten Geburtstag, dass eine kleine Affäre mit dem 24 Jahre jungen Luca, der auch noch ein Freund ihrer Tochter ist, nichts im Wege steht. Als der romantische Italienurlaub zu zweit, zu einem Familientreffen mit Lucas Verwandet wird, weiß Nelli nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Schnell lernt sie Lucas Familie, den schönen Ort und die beste Tomatensoße der Welt zu schätzen und als sie dann auch noch Roberto begegnet, wird alles komplizierter. Das Cover ist schön. Die roten Tomaten auf blauen Hintergrund stechen hervor, denn es handelt sich um Komplementärfarben. Der Schreibstil von Ursi Breidenbach ist klasse. Ihr gelingt es gekonnt das Lokalkolorit des kleinen, italienischen Dorfes, malerisch einzufangen und den Leser auf eine kleine Kopfkinoreise zu schicken. Man hat sofort ein Gefühl von Urlaub. Das kleine Dorf hat sich auf nachhaltigen Tomatenanbau spezialisiert und man merkt gleich, wie man entschleunigt wird. Mir gefällt es auch, dass sich hier eine ältere Frau einen jüngeren Mann schnappt und welche Gedanken Nelli dabei hat. Es ist ja eher unüblich, dass es so rum ist. Meistens hat ja der Mann eine deutlich jüngere Frau und das wird meistens von der Gesellschaft akzeptiert. Man merkt, dass der Zweifel an ihr nagt und als Leser fragt man sich, warum das so ist. Die Charaktere neben Nelli sind mit viel Liebe zum Detail ausgestattet. Jeder hat seine Stärken und Schwächen und ist sehr lebendig und authentisch. Diese schöne Liebesgeschichte lässt einen den turbulenten aktuellen Alltag vergessen und schafft einen kleinen Kurzurlaub vom Sofa aus. Leseempfehlung. Ich habe das Buch von bloggerportal bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Liebe ist Tomatenrot

Von: Anni.Booklover Datum: 29. May 2020

Rezension: Der Roman handelt von der 40 Jährigen Nelli, welche ganz spontan mit ihren Freund Luca nach Italien fährt. Was sie dort erlebt, dass müsst Ihr Euch wie immer selbst erlesen. Die Autoren beschreibt die Charakter sehr tiefgründig, so dass der Leser einen guten Einblick in deren Gefühlswelt bekommen kann. So ist Nelli ist eine bodenständige, emotionale Frau und wirkt in ihrem Handelt stets sehr selbstbewusst und eigenständig. Luca hingegen wirkt sprunghaft und in manchen Situationen auch unüberlegt. Er ist voller Leidenschaft für Nelli. Die Orte der Handlung werden äußerst bildhaft und detailliert beschrieben, so das sich der Leser diese gut vorstellen kann. Zu Beginn entwickelt sich die Geschichte eher leicht, jedoch nimmt die Handlung ab der Mitte deutlich an fahrt auf. Hierdurch entsteht eine spannende und emotionale Atmosphäre. Fazit: Ich konnte mich sehr gut in die Story hinein zu denken und der Handlung folgen. Besonders gefallen haben mir die äußerst authentisch und selbstbewusst gezeichneten Charaktere. Das Buch war äußerst fesselnd, so dass ich es in einem Rutsch durchlesen musste. Ich kann das Buch allen empfehlen die ein Buch lesen wollen, welches von großen Gefühle handelt und in einer wunderbaren Umgebung spielt. Ich habe das Buch freundlicherweise vom Verlag als Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, dafür bedanke ich mich herzlich.

Tomaten im Paradies!

Von: Leseratte Austria Datum: 28. May 2020

„Liebe ist tomatenrot“ ein Roman von Ursi Breidenbach im penguin Verlag erschienen. Mit 384 Seiten. Nelli’s 40 iger steht vor der Tür. Sie ist geschieden und arbeitet in der Stadtverwaltung als Juristin. Ihre 19 jährige Tochter Laura besteht darauf, Nelli‘s Geburtstag in einer Bar groß zu feiern. Der Alkohol beginnt langsam zu wirken und Nelli entspannt sich etwas. Alle in der Bar scheinen um einiges jünger zu sein, so im alter ihrer Tochter! Lauras Freundinnen sprechen über die Männer Auswahl und fragen Nelli welcher ihr am besten gefällt. Nelli tut sich schwer und deutet auf irgendjemanden. Erst später entdeckt sie einen, der durch seinen Vollbart gegen 30 aussieht und einem Adonis gleicht. Sie sieht ihn lange an und auch er blickt zu ihr. Er und seine Kumpels kommen zu ihrem Tisch und es wird ein gemütlicher Abend. Am Ende des Abends, kommen sich die beiden näher und Nelli wird von Luca so angezogen, dass sie die Nacht gemeinsam verbringen. In der Früh ist es ihr peinlich. Er ist so jung und sie schon 40. Die kommende Woche arbeitet sie so viel, um abgelenkt zu werden. Abends läutet es an ihrer Tür, und wer steht da? Es ist Luca, er hat ihre Adresse gegoogelt. Luca kann sie nicht vergessen und sie fallen sich wieder in die Arme und ab sofort führen sie eine Sexuelle Beziehung. Sie besucht Luca nun fast täglich und sie fühlt sich bei ihm wohl und geborgen. Zwar haben sie nicht wirklich etwas gemeinsam aber das Sexuelle passt prima! Er ist er 24 Jahre alt. Nach einigen Wochen fragt Luca, ob sie mit ihm nach Italien zwei Wochen auf Urlaub fahren möchte. Er ist nämlich italienischer Abstammung und fährt gerne dorthin. Sie ist während seiner Erzählungen eingenickt und stimmt kurzerhand dem gemeinsamen Liebesurlaub zu. Als sie in Italien angekommen sind, werden sie von seiner Schwester abgeholt und das kommt Nelli schon komisch vor. Eigentlich wollten sie alleine sein, was macht seine Schwester dann hier? Es kommt noch besser: Im Haus angekommen, ist da noch sein Opa, Tante und der Freund seiner Schwester! Nelli würde am liebsten gleich wieder abreisen, dass er sie schon seiner Familie vorstellte war einfach zu viel für sie. Er rasierte sich den Vollbart komplett ab und nun sah er noch jünger aus!! Nelli bekam wieder Sodbrennen und ärgerte sich über sich selber! Wie geht dieser „Liebesurlaub“ weiter? Haben Luca und Nelli gemeinsame Interessen oder langweilt sich Luca bald mit Nelli? Wie wird sich Luca’s Familie Nelli gegenüber geben? Meine Meinung: Mein neuestes Lieblingsbuch ist einfach wunderbar. Durch ein Missverständnis machen nun Nelli und Luca mit seiner Familie Urlaub. Besser kann es nicht mehr werden – HAHA. Während Nelli sich unwohl fühlt ist alles ganz normal für Luca. Die Geschichte hat alles was eine romantische Komödie braucht: Liebe, Sex, Sixpack, Peinlichkeiten, Streit, Trennung, Neue Liebe, Familie, eine wunderschöne italienische Gegend, ein verfallenes Haus und leckeres essen! 5 von 5 Sternen

Rezension zu

Von: antje.moments Datum: 19. May 2020

Meinung: Das Cover des Buches ist mir gleich ins Auge gefallen. Es ist einfach super passend zum Titel und zur Geschichte. Der Schreibstil von Ursi Breitenbach ist lebendig, flüssig, mitnehmend und spannend. Ich war ruck zuck in der Geschichte drin. Die Protagonistin Nelli steckt in einer Lebenskrise, worüber sie sich aber noch nicht so richtig klar ist. Als sie zu ihrem 40. Geburtstag Luca kennenlernt, beschließt sie , das das nicht geht. Luca sieht das aber ganz anders und überzeugt Nelli zu einem Urlaub in Italien. Kaum in Italien angekommen, merkt Nelli, das sie bei Lucas Großvater Hans gelandet sind, was ihr total entgangen war. Weitere Familienmitglieder sind anwesend und Nelli ist erstmal geschockt. So hatte sie sich den Urlaub nicht vorgestellt. Nelli ist aber trotzdem von dem Anwesen und der Landschaft völlig begeistert und verliebt sich augenblicklich in den Ort. Auch mit den anderen Familienmitgliedern versteht sie sich bald prächtig. Sie fängt an ihren Urlaub zu genießen, auch wenn Luca und sie wenig gemeinsam haben. Sie entdeckt ein wunderschönes kleines Häuschen, welches sie völlig begeistert. Bei einem Spaziergang lernt sie außerdem auf dem Tomatenfeld Roberto kennen........ Fazit: Mit dem Buch konnte ich richtig abtauchen nach Italien. Ich habe mich beim lesen richtig wohl gefühlt und war richtig dabei. Am liebsten hätte ich das Buch gar nicht aus der Hand gelegt. Das Buch bekommt von mir daher auch 5/5 Sterne.

Dolce vita, amore e pomodori

Von: Sommerleses Bücherkiste Datum: 13. May 2020

Nelli ist geschieden, sie hat eine große Tochter und lernt an ihrem 40. Geburtstag den gutaussehenden Luca kennen und beginnt mit ihm eine Affaire, die ihr gut tut. Allerdings hat die Sache einen Haken, Luca ist wesentlich jünger als sie. Obwohl sie nicht glaubt, dass Luca der Mann fürs Leben ist, willigt sie in seinen Vorschlag für eine romantische Kurzreise nach Italien ein. Doch dort wartet seine ganze Familie auf sie. "Ich habe erkannt, dass es wunderbar entspannt, wenn man sich Phasen zugesteht, in denen das Leben ruhig ein bisschen eiern darf." Zitat Seite 252 Nellis Reise führt sie in das kleine Dorf Tabbio, wo sich die Bewohner auf den nachhaltigen Tomatenanbau spezialisiert haben. Kaum angekommen, ist Nelli sofort dem Zauber dieser Gegend erlegen und natürlich auch der köstlichen Tomatensauce, die Lucas Großmutter aus den sonnengereiften Tomante kocht. Ihr Verhältnis mit Luca wird akzeptiert und als Lucas Vater auftaucht, entdeckt Nelli auch für ihn große Gefühle. Die Geschichte wird ziemlich romantisch, was aber hauptsächlich am italienischen Flair der tollen Atmosphäre in der Großfamilie liegt. Luca ist ein toller Liebhaber, doch es fehlen die gemeinsamen Interessen zwischen ihm und Nelli. Sie braucht eine Weile, bis sie heraus findet, dass nicht nur Jugendlichkeit ihren Reiz hat, sondern auch gelebtes Leben und damit die Spuren des Alterns durchaus ihre Vorzüge haben. Vom ersten Moment in Italien habe ich mich bei dieser Familie sofort wohlgefühlt, mich mit Nelli sofort in das alte Steinhäuschen, die Casseta, verliebt und wäre dort selbst gern eine Weile geblieben. Während Luca im Ort seine alten Freunde trifft, überdenkt Nelli ihr Gefühlschaos und verbringt immer mehr Zeit in der Casseta, mit Lucas Vater Roberto und Großvater Hans. Anders als mit Luca laufen die Gespräche mit Roberto auf einer gemeinsamen Wellenlänge, Lebenserfahrung ist eben doch ein großer Schatz. Ursi Breidenbach erweckt mit ihrem wunderbar bildhaften Schreibstil das italienische Dolce vita und die Beziehungen zwischen Nelli, Luca und Roberto zum Leben. Es entsteht sofort ein Gefühl als würde man die Geschichte aus der Nähe miterleben. Ihre abwechslungsreichen Figuren sind facettenreich gezeichnet, alle sind auf ihre Art und Weise liebenswert und es macht sich in der Geschichte eine Stimmung breit, bei der man wie Nelli allmählich zur Ruhe kommt und erkennt, worauf es im Leben wirklich ankommt. Diese Familie tut richtig gut. Die Liebesgeschichte läuft mit einigen Überraschungen ab, auch Tochter Laura reist Hals über Kopf nach Tabbio und das sorgt für abwechslungsreiche Unterhaltung, in die man gerne eintaucht und die herrlichen Bilder von Tomaten und der schönen Gegend genießt. Dieser gefühlvolle Roman sorgt für angenehme Wohlfühlstimmung, bei dem man die Sonne Italiens spürt und die köstliche Salsa del Paradiso und die emotionalen Momente einfach nur genießen kann.

Spritzig leichter Sommer-Wohlfühlroman

Von: buecherundgedanken Datum: 21. April 2020

„Liebe ist tomatenrot“ von Ursi Breidenbach ist ein spritzig-leichter Sommer-Wohlfühlroman. Nelli feiert ihren vierzigsten Geburtstag feucht-fröhlich mit Freundin und Tochter und lernt dabei den wesentlich jüngeren Luca kennen. Die beiden genießen eine Zeit lang ihre unbeschwerte Affaire und brechen dann gemeinsam auf eine Reise nach Italien auf. Was Nelli nicht weiß (weil sie geraden den Teil aus Luca´s Erzählung verschlafen hat) ist, dass es nicht in einen romantischen Urlaub zu zweit geht, sondern aufs Landgut von Luca´s Familie in Tabbio, einen kleinen Ort in Italien, der von Tomatenfeldern umgeben ist. Bald schon bemerkt Nelli, dass sie und Luca andere Vorstellungen von Urlaub haben. Während Luca wandern, schwimmen und radfahren geht, will Nelli lieber die Ruhe der Umgebung genießen und freundet sich auch ziemlich schnell mit dem Rest der Familie an; besonders Luca´s Großvater, dem das Landgut gehört, und den die Familie in jedem Urlaub hier besuchen kommt, hat es Nelli angetan. Auf einem ihrer Spaziergänge durch die Tomatenfeder lernt Nelli den gutaussehenden Roberto kennen und trifft ihn dann auch am Landgut wieder. In welcher Verbindung steht Roberto zu dem Rest der Familie ? Wird Nelli´s und Luca´s Liebe die gemeinsame Zeit in Tabbio überstehen ? Und wie geht es überhaupt mit Nelli weiter ? Kehrt sie nach Deutschland zurück ? Und was dann ? All diese Fragen werden auf charmante Art von Ursi Breidenbach beantwortet und während ich dieses Buch beinahe in einem Zug verschlungen habe, lernte ich nebenbei auch noch sehr viel über Tomaten, fühlte mich in der Dorfgemeinschaft von Tabbio schon fast selbst so willkommen wie Nelli und hörte auch so einiges über Tabbio´s bekannte Salsa del Paradiso und ließ mich mit dem spritzigig und humorvollen italienischen Flair und der Liebe zum Detail verzaubern.

Spritzig leichter Sommer-Wohlfühlroman

Von: buecherundgedanken Datum: 21. April 2020

„Liebe ist tomatenrot“ von Ursi Breidenbach ist ein spritzig-leichter Sommer-Wohlfühlroman. Nelli feiert ihren vierzigsten Geburtstag feucht-fröhlich mit Freundin und Tochter und lernt dabei den wesentlich jüngeren Luca kennen. Die beiden genießen eine Zeit lang ihre unbeschwerte Affaire und brechen dann gemeinsam auf eine Reise nach Italien auf. Was Nelli nicht weiß (weil sie geraden den Teil aus Luca´s Erzählung verschlafen hat) ist, dass es nicht in einen romantischen Urlaub zu zweit geht, sondern aufs Landgut von Luca´s Familie in Tabbio, einen kleinen Ort in Italien, der von Tomatenfeldern umgeben ist. Bald schon bemerkt Nelli, dass sie und Luca andere Vorstellungen von Urlaub haben. Während Luca wandern, schwimmen und radfahren geht, will Nelli lieber die Ruhe der Umgebung genießen und freundet sich auch ziemlich schnell mit dem Rest der Familie an; besonders Luca´s Großvater, dem das Landgut gehört, und den die Familie in jedem Urlaub hier besuchen kommt, hat es Nelli angetan. Auf einem ihrer Spaziergänge durch die Tomatenfeder lernt Nelli den gutaussehenden Roberto kennen und trifft ihn dann auch am Landgut wieder. In welcher Verbindung steht Roberto zu dem Rest der Familie ? Wird Nelli´s und Luca´s Liebe die gemeinsame Zeit in Tabbio überstehen ? Und wie geht es überhaupt mit Nelli weiter ? Kehrt sie nach Deutschland zurück ? Und was dann ? All diese Fragen werden auf charmante Art von Ursi Breidenbach beantwortet und während ich dieses Buch beinahe in einem Zug verschlungen habe, lernte ich nebenbei auch noch sehr viel über Tomaten, fühlte mich in der Dorfgemeinschaft von Tabbio schon fast selbst so willkommen wie Nelli und hörte auch so einiges über Tabbio´s bekannte Salsa del Paradiso und ließ mich mit dem spritzigig und humorvollen italienischen Flair und der Liebe zum Detail verzaubern.

Urlaubsträume

Von: niwibo Datum: 19. April 2020

Sommer, Sonne und der Geschmack des Südens Dolce Vita und Amore - warum nicht? Die 40-jährige Nelli fährt spontan mit ihrem Freund Luca für einen romantischen Kurzurlaub nach Italien. Dort verliebt sie sich sofort in das kleine sonnengeküsste Dorf, durch dessen Gassen der Duft der köstlichsten Tomatensoße zieht, die Nelli je gegessen hat. Auch wenn sie bezweifelt, dass Luca der Mann für den Rest ihres Lebens ist, freut sie sich auf ein paar ruhige Tage an diesem idyllischen Ort. Neugierig streift sie über die umliegenden Felder, wo die saftig glänzenden Tomaten unter azurblauem Himmel in der Sonne reifen. Doch als sie dabei dem attraktiven Halbitaliener Roberto begegnet, der sie in die Geheimnisse der Tomatenernte einweiht, stehen Nellis Gefühle noch mehr kopf... Nelli erlebt in diesem Sommer einen der schönsten Urlaube ihres Lebens, was wohl nicht an ihrem jugendlichen Freund Luca liegt, sondern eher an seiner deutsch-italienischer Familie und der halb verfallenen Casetta, die sich auf dem Grundstück von Lucas Opa befindet. Während Luca die Urlaubstage mit seinen Freunden verbringt, kümmert sich Nelli mit Roberto um die Widerinstandsetzung des alten Gebäudes. So könnte der Urlaub noch Tage weitergehen, wenn sich nicht auf dem jährlich stattfindenden Tomatenfest im Dorf die Geschehnisse überschlagen würden... Ein Buch, welches einen ruckzuck ins südliche Italien beamt, zum Träumen und mit leckerer Pasta zum Kochen anregt. Wenn schon kein Urlaub in Italien die nächsten Monate möglich ist, so ist dieses Buch ein schöner Ersatz dafür. Ok, das Ende ist fast denkbar, obwohl auch da erst noch eine Ecke umschifft werden muss, aber es ist gut geschrieben und kommt nicht einmal kitschig daher

Eine etwas andere Liebesgeschichte in traumhafter Kulisse…

Von: Sarahs kleine Bücherwelt Datum: 17. April 2020

Nelli ist eine gestandene Frau, die mit ihrer Tochter und deren Freundinnen in ihren 40. Geburtstag reinfeiert. Als der junge Luca ihr schöne Augen macht fühlt sie sich sehr geschmeichelt, aber nimmt es zuerst nicht ernst. Aus einem spontanen One-Night-Stand wird jedoch eine Affäre und Nelli genießt diese Aufmerksamkeit, auch wenn Luca sehr viel jünger ist. Als Luca vorschlägt gemeinsam einen Urlaub in Italien zu verbringen stimmt sie zu und denkt sich warum eigentlich nicht. Nelli´s Ankunft in Italien ist dann jedoch etwas anders als erwartet, denn Lucas italienisch-deutsche Familie ist auch anwesend! Nelli fühlt sich plötzlich sehr unwohl, obwohl Lucas Familie nichts gegen die ältere Freundin zu haben scheint. Einzig Luca´s Vater zeigt mal mehr und mal weniger seine mögliche Abneigung gegen diese Beziehung. Nelli beschließt das Beste aus dieser Situation zu machen und erkundet oft allein die Umgebung und entdeckt dabei einen Schatz, um den sie sich kümmern will und plötzlich spielt Luca´s Vater eine ganz andere Rolle…. Dieses Buch entführt einen in ein kleines Dörfchen in Italien und man verspürt direkt die Lust auch dorthin zu reisen. Leider gibt es das Dorf gar nicht im realen Leben, aber die Autorin hat es geschafft es so lebendig wirken zu lassen, dass man ins Träumen gerät. Die Beschreibungen der Umgebung erwecken den Schein, dass die Autorin selbst dort gewesen ist. Zudem ist der Schreibstil wunderbar flüssig und man ist schnell in der Geschichte gefangen. Die Beziehung zwischen Nelli, Luca und dessen Vater ist schon sehr speziell und ich musste oftmals schmunzeln. Obwohl Nelli und Luca einen romantischen Urlaub zu zweit planten, wird schnell klar, dass es doch ganz anders kommt. Nelli findet in Italien eine Art neues zu Hause und vergisst tatsächlich mal ihr Juristenleben zu Hause. Das Buch zeigt, dass es nie zu spät ist neue Dinge für sich zu entdecken. Wenn jeder so etwas neues in Italien finden würde, oder generell in südlicheren Gefilden, wäre natürlich großartig. Das Buch ist eine ideale Ablenkung für zwischendurch!

Liebe geht nicht nur durch den Magen

Von: mareike_liest Datum: 15. April 2020

Gut, dass ich immer mindestens 20% eines Buches lese, bevor ich mich zum abbrechen entscheide. Sonst wäre ich bei diesem Titel nicht über das 1. Kapitel hinausgekommen. Für alle denen es genauso geht: Weiterlesen! Nach anfänglichen Schwierigkeiten nimmt die Geschichte Fahrt auf und wird absolut mitreißend. Nelli , grade 40 geworden, beginnt eine Affäre mit dem 24jährigen Luca. Dieser nimmt sie spontan mit nach Italien. Was Nelli nicht weiß: das sogenannte Ferienhaus gehört Lucas Familie und davon sind auch fast alle da. Einmal angekommen arrangiert sich Nelli mit der Situation und fühlt sich nach einiger Zeit wirklich wohl im sonnigen Italien. Allerdings trifft sie dort auch auf Roberto, der interessanter ist als er sein sollte. Und außerdem Lucas Vater...

Eine wundervolle Geschichte in Italien

Von: Kathrin-Marie Datum: 26. March 2020

Einfach mal den negativen Schlagzeilen entkommen, für eine Weile abschalten, die Quarantäne zuhause, der wir alle unterliegen, sinnvoll nutzen und einfach mal in eine Geschichte eintauchen- lesen ist momentan wertvoller denn je. Ein wunderbarer Zeitvertreib- besonders, wenn man eine ebenso wunderbare Geschichte gefunden hat. „Liebe ist tomatenrot“ ist so eine. Lassen wir uns entführen ins wunderschöne Italien… Die Geschichte beginnt, als Laura ihre Mutter Nelli in eine Bar entführt. Dort lernt sie den jungen Luca kennen, welcher den Abend mit Freunden dort verbringt. Nelli hatte lange Zeit keinen Mann mehr und es kommt wie es kommen muss, sie lässt sich auf einen Onenightstand mit dem viel jüngeren, feurigen Luca ein. Doch sie hat nicht mit dessen Sturheit gerechnet, als sie am nächsten Tag sang- und klanglos abhauen möchte. Nelli lässt sich auf eine heiße Affäre mit ihm ein. Schnell wird diese für Luca verbinlicher. Er nimmt sie mit auf eine Reise in sein Heimatland Italien. Dort möchte er seinen Opa besuchen, der in Tabbino lebt. Nelli verliebt sich in diesen unglaublich schönen Ort. Der Ort, der bekannt ist für seine leckeren, vollmundigen Tomaten. Inmitten dieser schönen Szenare lernt sie Roberto kennen. Ein Mann ganz nach ihrem Geschmack.Autorin Ursi Breidenbach schafft es, den Leser zu entführen in eine heile, wunderbare Welt mitten in Italien. Die Geschichte von Nelli geht ans Herz, ist herrlich unterhaltend und wirklich toll geschrieben. Der Schreibstil ist locker, witzig und sehr angenehm. Man liest sich von Seite zu Seite und taucht ein in diese Geschichte, die uns wirklich nach Italien entführt. Typische Elemente, die wir von Bella Italia kennen, tauchen im Buch auf. Die klangvolle Sprache, ganz bestimmte Düfte von Zitronen, Kräutern und eben Tomaten. Man möchte verreisen nach Tabbio, möchte das Dorf und seine Bewohner kennen lernen und entdecken. Die Charaktere sind unterhaltsam, sehr sympatisch und man schließt jeden einzelnen ins Herz. Die Autorin schafft es, dass der Leser wirklich abschalten kann. Das Buch ist emotional, sprüht vor Lebensfreude, geht ans Herz, auf die Lachmuskeln- genau wie die tollen Charaktere. Ich habe mich sehr gefreut, dieses kleine Dolce Vita in einem Buch entdecken zu dürfen- und damit eine tolle Geschichte. Wunderbar! Für jeden Leser geeignet, der einfach mal dem Wahnsinn der aktuellen Weltlage entkommen und abtauchen will. Italien bedeutet eben doch mehr als Coronakrise. 5/5 *

Dolce Vita

Von: Stefanie K. Datum: 19. March 2020

"Liebe ist tomatenrot" hat mich mit seinem sommerlichen Cover und dem Klappentext sehr neugierig gemacht und ich war sehr gespannt Nelli auf ihrer Reise zu begleiten. Die Geschichte hat mich sofort abgeholt, was zum einen an dem lockeren und leichten Schreibstil lag, aber auch an der sehr sympathischen Protagonistin Nelli. Die Autorin hat die Situation, die Gedanken- und Gefühlswelt von Nelli sehr gut dargestellt, so dass ich vieles total gut nachempfinden konnte. Außerdem fand ich ihre Entwicklung sehr interessant. Das Setting in Italien war einfach zauberhaft und das italienische Flair kam sehr gut rüber. Das kleine Ort, das Tomatenfest, die Familie von Luca - alles wie man sich das italienische dolce vita vorstellt. Die Liebesgeschichte war hier ein wenig ungewöhnlich, aber durchaus interessant. Auch Luca und Roberto waren beide sympathisch, wobei letzterer mir manchmal ein wenig zu distanziert war. "Liebe ist tomatenrot" konnte mich richtig gut unterhalten und ich freue mich auf weitere Romane der Autorin.

Ein Wohlfühlroman mit Amore unter der Sonne Italiens

Von: sommerlese Datum: 14. March 2020

Ursi Breidenbachs Roman "Liebe ist tomatenrot" entführt ins sommerliche Italien, das Buch erscheint im Penguin Verlag. Nelli ist geschieden, sie hat eine große Tochter und lernt an ihrem 40. Geburtstag den gutaussehenden Luca kennen und beginnt mit ihm eine Affaire, die ihr gut tut. Allerdings hat die Sache einen Haken, Luca ist wesentlich jünger als sie. Obwohl sie nicht glaubt, dass Luca der Mann fürs Leben ist, willigt sie in seinen Vorschlag für eine romantische Kurzreise nach Italien ein. Doch dort wartet seine ganze Familie auf sie. "Ich habe erkannt, dass es wunderbar entspannt, wenn man sich Phasen zugesteht, in denen das Leben ruhig ein bisschen eiern darf." Zitat Seite 252 Nellis Reise führt sie in das kleine Dorf Tabbio, wo sich die Bewohner auf den nachhaltigen Tomatenanbau spezialisiert haben. Kaum angekommen, ist Nelli sofort dem Zauber dieser Gegend erlegen und natürlich auch der köstlichen Tomatensauce, die Lucas Großmutter aus den sonnengereiften Tomante kocht. Ihr Verhältnis mit Luca wird akzeptiert und als Lucas Vater auftaucht, entdeckt Nelli auch für ihn große Gefühle. Die Geschichte wird ziemlich romantisch, was aber hauptsächlich am italienischen Flair der tollen Atmosphäre in der Großfamilie liegt. Luca ist ein toller Liebhaber, doch es fehlen die gemeinsamen Interessen zwischen ihm und Nelli. Sie braucht eine Weile, bis sie heraus findet, dass nicht nur Jugendlichkeit ihren Reiz hat, sondern auch gelebtes Leben und damit die Spuren des Alterns durchaus ihre Vorzüge haben. Vom ersten Moment in Italien habe ich mich bei dieser Familie sofort wohlgefühlt, mich mit Nelli sofort in das alte Steinhäuschen, die Casseta, verliebt und wäre dort selbst gern eine Weile geblieben. Während Luca im Ort seine alten Freunde trifft, überdenkt Nelli ihr Gefühlschaos und verbringt immer mehr Zeit in der Casseta, mit Lucas Vater Roberto und Großvater Hans. Anders als mit Luca laufen die Gespräche mit Roberto auf einer gemeinsamen Wellenlänge, Lebenserfahrung ist eben doch ein großer Schatz. Ursi Breidenbach erweckt mit ihrem wunderbar bildhaften Schreibstil das italienische Dolce vita und die Beziehungen zwischen Nelli, Luca und Roberto zum Leben. Es entsteht sofort ein Gefühl als würde man die Geschichte aus der Nähe miterleben. Ihre abwechslungsreichen Figuren sind facettenreich gezeichnet, alle sind auf ihre Art und Weise liebenswert und es macht sich in der Geschichte eine Stimmung breit, bei der man wie Nelli allmählich zur Ruhe kommt und erkennt, worauf es im Leben wirklich ankommt. Diese Familie tut richtig gut. Die Liebesgeschichte läuft mit einigen Überraschungen ab, auch Tochter Laura reist Hals über Kopf nach Tabbio und das sorgt für abwechslungsreiche Unterhaltung, in die man gerne eintaucht und die herrlichen Bilder von Tomaten und der schönen Gegend genießt. Dieser gefühlvolle Roman sorgt für angenehme Wohlfühlstimmung, bei dem man die Sonne Italiens spürt und die köstliche Salsa del Paradiso und die emotionalen Momente einfach nur genießen kann.

locker leichte Liebesgeschichte mit ganz viel italienischem Flair

Von: Marakkaram Datum: 02. March 2020

"Na ja, vielleicht ist das mit dem südländischen Blutanteil so wie bei Homöopathie: je stärker die Verdünnung, desto kräftiger die Wirkung." Der 40. Geburtstag steht vor der Tür, als Nelli auf den gutaussehenden, charismatischen Luca trifft. Einziger Haken, er ist um einiges jünger. Doch die kleine Affaire tut ihr gut und als Luca vorschlägt, nach Italien in das Haus seines Nonno zu reisen, sagt Nelli spontan zu - nicht ahnend, dass sie dort die komplette Familie erwartet... Die Geschichte hält, was das farbenfrohe, sommerliche Cover verspricht; eine romantische Reise ins Dorf der Tomaten, Tabbio. Was mir zu Beginn in der Liebesgeschichte zwischen Nelli und Luca ein wenig fehlte, hat das italienische Flair, die sympathische Großfamilie, ein verwittertes, altes Steinhäuschen, sowie der Geschmack der Tomaten und interessante Gespräche, mehr als wett gemacht. Ich habe mich sofort in das (fiktive) Dörfchen verliebt. Ursi Breidenbach hat einen so angenehmen und bildhaften Schreibstil, der das italienische Flair und die Atmosphäre zwischen Nelli, Luca und Roberto sehr schön transportiert. Die Charaktere sind unheimlich sympathisch und liebenswert, mit all ihren menschlichen Fehlern und Macken. Die größte Entwicklung macht wohl Nelli durch, die auf dieser Reise nicht nur innere Ruhe, sondern auch ihren Platz im Leben und die Liebe wiederfindet. Fazit: Eine romantische sonnige Auszeit! "Liebe ist tomatenrot" ist ein schöner leichter Roman, in dem man eintaucht und der Alltag für eine Weile vor der Tür bleibt. Mich hat er sehr gut unterhalten und ins sonnige Italien entführt.

Tomatenliebe ...

Von: Diane Jordan Datum: 20. February 2020

Als leidenschaftliche Köchin, Tomatenliebhaberin, Fotografin und Bücher-Freak kommt man um „Liebe ist tomatenrot“, von Ursi Breidenbach nicht herum. Mir geht es zumindest so. Alleine das herzige Cover, mit den knallroten Tomaten, dem Herz-Holz-Kochlöffel und der weißen Titelschrift, wirkt verlockend in den hübschen sommerlichen Farben. Und bei mir schürt es sofort die Lust zuzugreifen und mit dem Lesen zu beginnen, denn ab und zu darf es nach einem Krimi ruhig ein Liebesroman, als Kontrast sein. Und als großer Venedig und Italien Fan springt bei mir natürlich auch sofort das Kopfkino an, wenn ich an „Dolce Vita“ denke. Diese Leichtigkeit, dieser lässige Lebensrhythmus ohne den deutschen Stress und die Hektik, ein Traum. Und diesen hat die Autorin gut für ihren Roman eingefangen und daraus eine feine Geschichte konstruiert. Die Protagonistin Nelli, ihr Freund Luca sowie der Halbitaliener Roberto, sind fein erdacht und detailreich beschrieben. Charmant, mit leichten Macken, die jeder Mensch, so oder so ebenfalls haben könnte, sorgen sie für das nötige Kribbeln beim Flirten, Urlauben und bei der Tomatenernte. Das gesellige Beisammensein, das gute Essen, die wunderschöne Landschaft, die alten Steinhäuser, die Atmosphäre zieht mich schnell in den Bann und die Seiten fliegen nur so dahin. Ich träume mich weg, ins sonnige Italien und genieße meinen gedanklichen Kurztrip. Allerdings bin ich ein wenig enttäuscht, denn ich hatte insgeheim ein paar schöne Tomaten-Geheim-Rezepte so zwischen den Zeilen erwartet. Das ist aber leider nicht so. Nichts desto trotz ist der Roman aber dennoch lesenswert und das Dolce Vita Gefühl wird meines Erachtens fein zum Leser transportiert. Mit einer frisch zubereiteten Bruchetta, aus Tomaten und Knoblauch, mit einem Hauch von frischem Olivenöl im Mund, lese ich die letzten Seiten und muss schmunzeln, denn das Dorf „Tabbio“ gibt es „in Echt“ gar nicht und ist nur eine Erfindung der Autorin. Inhalt: Sommer, Sonne und der Geschmack des Südens ... Dolce Vita und Amore – warum nicht? Die 40-jährige Nelli fährt spontan mit ihrem Freund Luca für einen romantischen Kurzurlaub nach Italien. Dort verliebt sie sich sofort in das kleine sonnengeküsste Dorf, durch dessen Gassen der Duft der köstlichsten Tomatensoße zieht, die Nelli je gegessen hat. Auch wenn sie bezweifelt, dass Luca der Mann für den Rest ihres Lebens ist, freut sie sich auf ein paar ruhige Tage an diesem idyllischen Ort. Neugierig streift sie über die umliegenden Felder, wo die saftig glänzenden Tomaten unter azurblauem Himmel in der Sonne reifen. Doch als sie dabei dem attraktiven Halbitaliener Roberto begegnet, der sie in die Geheimnisse der Tomatenernte einweiht, stehen Nellis Gefühle noch mehr kopf … Die Autorin: Ursi Breidenbach reist gern und liebt es, die Atmosphäre eines Ortes so richtig in sich aufzusaugen – dazu gehören natürlich auch die landestypischen Spezialitäten. Wenn sie nicht gerade unterwegs ist, schreibt sie neben unterhaltenden Sachbüchern und Kurzgeschichten am liebsten wunderschöne Liebesromane zum Wohlfühlen. Ursi Breidenbach lebt mit ihrer Familie in der Steiermark (Österreich). Fazit: 4 Sterne**** “Liebe ist tomatenrot“ ist im Penguin Verlag erschienen. Das broschierte Buch hat 384 romantische Seiten.

Lektüre macht Spass und Lust auf Tomatensauce

Von: Bücher in meiner Hand Datum: 28. March 2020

Der Anfang des Romans fand ich ein wenig langweilig, da er mich recht klischeehaft dünkte - ganz nach dem Motto verfasst: "Die Welt geht unter wenn man 40 wird". Doch dann steigert sich die Geschichte enorm. Sie wird an dem Zeitpunkt "interessant", als Nelly und Luca in Italien ankommen. Nelly bereut, dass sie nicht besser hin gehört hat, als Luca ihr davon erzählte. Statt Urlaub zu zweit, gibt es Familienurlaub par Excellence, denn Lucas gesamte Verwandtschaft ist vor Ort. Nelly hat Gewissensbisse, als sie mit ihrer Affäre, dem 16 Jahre jüngeren Luca vor seiner sympathischen Sippe auftaucht. Probleme hat aber eigentlich nur Nelly damit. Erst recht als sie dem attraktiven Mittvierziger Roberto begegnet. Noch mehr, als sie erfährt, wer er ist. Ursi Breidenbach hat mit "Liebe ist tomatenrot" eine unterhaltende Geschichte geschrieben, die mit einem Thema aufwartet, über das man in Romanen nicht sehr oft liest: ältere Frau mit jüngerem Lover. Die Autorin hat die Generationenkonflikte gut aufgezeigt - und ebenso gut gelöst. Auch Nellys Gedanken über ihre Situation, das Pro und Contra, ja halt die ganze Auseinandersetzung mit so einer Beziehung, und schlussendlich das sich-selbst-finden haben mir gut gefallen. Das Setting, ein kleines italienisches Dorf, Tomatenfelder und ein kleines verfallenes Häuschen, bezaubern. Mit einem liebevollen Blick für Details werden Kleinigkeiten wie zum Beispiel die Möbel und die Pflanzen vor der Cassata beschrieben. Glaubhafte Missverständnisse sorgen für nötige Spannung und Überraschungen. Gekrönt wird die Geschichte mit einem angenehmen, humorvollen Schreibstil. Begleitet wird sie mit einem grossen Hunger auf Spaghetti mit ganz viel Tomatensauce. Fazit: Ab der Reise nach Italien macht es Spass, den Roman zu lesen. So dass am Ende wohl alle LeserInnen dasselbe wollen: Urlaub in der Cassata in Tabbio verbringen. 4 Punkte.