Natalie Cox

Winterwunder für die Liebe

Winterwunder für die Liebe Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

An Weihnachtswunder hat Charlie noch nie geglaubt. Dabei könnte sie dieses Jahr ganz gut eines gebrauchen, denn ihr Freund hat sich gerade von ihr getrennt. Um nicht allein in London feiern zu müssen, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Feiertage bei ihrer Cousine zu verbringen, die eine kleine Hundepension auf dem Land führt. Charlie freut sich auf gemütliche Tage im verschneiten Cottage, prasselndes Kaminfeuer, heißen Kakao und einen glitzernd geschmückten Baum – doch die quirligen Vierbeiner halten sie mehr auf Trab als erwartet. Und auch der charmante Hundebesitzer Hugo lässt ihr Herz schneller schlagen. Vielleicht gibt es doch noch ein Weihnachtswunder für Charlie? Wenn nur der furchtbar eingebildete Tierarzt Cal nicht wäre ...

In zauberhafter Winter-Romance-Ausstattung.

Ich fand leider nicht in die Geschichte hinein, konnte mich gar nicht überzeugen.

Von: Blubb0butterfly Datum: 20. May 2020

Mancher mag sich vielleicht wundern, weshalb ich im Mai, also fast schon Sommer, ein Winterbuch lese. Tja, mir ist es recht schnuppe, wann es welche Bücher lese. 😉 Hauptsache, die Handlung packt mich und versetzt mich in die richtige Stimmung. Da kann es auch draußen knallheiß sein, wenn ich mich gerade mit der Protagonistin im tiefsten Winter befinde. 😉 Alles eine Sache der Vorstellungskraft. Deshalb freue ich mich auf diese abwechslungsreiche Lektüre. 😊 Als ich den Klappentext mir durchgelesen und die durchweg eigentlich positiven Rezensionen kurz angesehen hatte, dachte ich, dass das hier durchaus Spaß machen würde. Wie ich mich doch geirrt habe… Charlie ist frisch getrennt und kann endlich wieder aufblühen. Hat sie doch unbewusst ihrem Ex zuliebe auf vieles verzichtet. Doch nun stellt sich ihr die Frage, was sie mit ihrem restlichen Leben anstellen möchte. Die Trennung ist quasi der Weckruf gewesen. Aber irgendwie wird auch wohl die Jahreszeit eine Rolle spielen. Sind Singles an Weihnachten nicht noch einsamer und verzweifelter, weil überall Zweisamkeit und Glück gepriesen werden? Kein Wunder also, dass die Selbstmordrate zu dieser Zeit am höchsten im Jahr ist. Aber darum geht es in diesem Buch gar nicht. Jedenfalls verbringt Charlie ungewollt die Feiertage bei ihrer Cousine Jez, die eine Hundepension auf dem Land betreibt. Für die Hundehasserin Charlie eine große Herausforderung. Eine noch größere wird diese, als Jez verreisen will und Charlie sich alleine um die Vierbeiner kümmern soll. Eine Städterin, die keine Ahnung vom Landleben und Hunden hat, soll völlig auf sich gestellt die Hunde für ein paar Wochen beaufsichtigen und beschäftigen? Tja, da ist Chaos vorprogrammiert, nicht wahr? Eigentlich hätte das durchaus lustig sein können, wären da nicht all die Klischee, die Charlie irgendwie erfüllt. Typisch Stadtmädchen eben. Da konnte ich nur den Kopf schütteln. Auch fand ich keinen rechten Zugang zur Geschichte selbst. Es machte einfach irgendwie keinen Spaß, die Geschichte zu lesen. Mir war die Protagonistin unsympathisch. Es ödete mich alles auch eher an, anstatt dass ich es mit Genuss gelesen habe. Ich hatte mir etwas anderes hiervon versprochen. Schade, aber das hier war überhaupt nicht mein Fall. ♥♥ von ♥♥♥♥♥

Wundervoll und Herzerwärmend

Von: Andrea Schmidt Datum: 16. May 2020

Charlotte oder auch Charlie ist überhaupt nicht der Weihnachtsmensch. Auch sonst geht es in ihrem Leben drunter und drüber. Getrennt von ihrem Freund, ihre Wohnung zerstört und ihre Eltern getrennt und in der Welt verstreut. Ihre Mutter kam auf die Idee, dass Charlie einige Tage bei Ihrer Cousine verbringen soll. Diese besitzt eine Hundepension. Hunde, die mag Charlie überhaupt nicht, aber sie lässt sich drauf ein und geht als Stadtpflanze aufs Land. Dort merkt sie schnell, dass ihr Hunde doch nicht so unangenehm sind. Ob das auch daran liegt, dass es den Tierarzt Cal gibt, der voll ihr Ding ist oder an den vielen unerwarteten Ereignisse, die sie erwarten. Meine Meinung:  Ich kann Weihnachtsromane immer lesen. Auch jetzt im Mai 😊 bei dem Buch ist schon das Cover ein absoluter Augenschmaus.  Von der ersten Seite an, ist man im buch und möchte es nicht mehr aus der Hand legen. Charlie ist ein so sympathisches Wesen, dass man manchmal einfach nur umarmen möchte. Aber durch ihre Art und ihrem Wesen kommt es zu manch komischer Situation, dass man beim lesen ein grinsen nicht aus dem Gesicht bekommt. Es ist definitiv kein typischer Liebesroman, nein, aber es ist ein wunderbares Buch, dass das Herz erwärmt und das man zu jeder Jahreszeit lesen kann. Manchmal hat man das Gefühl, alles ist etwas überzogen dargestellt, aber genau das macht das Buch aus. Alle Charaktere, ob Mensch, ob Tier, alle sind liebevoll dargestellt. Ich glaube auch, dass die eigentlichen Helden und absoluten Sympathieträger in   dem Buch, die Hunde sind. Aber das ist auch gut so.  Ich habe das Buch regelrecht geliebt, bin toll unterhalten worden, egal, ob Weihnachten oder nicht.

Schön für zwischendurch

Von: Jashrin Datum: 13. May 2020

Bei Charlotte, genannt Charlie, läuft es gerade nicht ganz rund. Erst hat sich ihr Freund von ihr getrennt und nun muss wie wegen einer Gasexplosion in der Etage über ihr, erst einmal ihre Wohnung räumen. Daher verbringt Charlie die Weihnachtstage in der Hundepension ihrer Cousine Jez, obwohl Hunde nicht unbedingt ihre Lieblingstiere sind. Zum Glück entpuppen sich die Vierbeiner als nicht ganz so schlimm wie erwartet und vor allem gegen den charmanten Hundebesitzer Hugo hat Charlie absolut keine Einwände. Auch der ebenso mürrische wie attraktive Tierarzt Cal lässt Charlies Herz ein wenig höherschlagen. Vielleicht entdeckt Charlie während der Feiertage ja nicht nur ihre Liebe zum besten Freund des Menschen… Die Beschreibung des Buches gefiel mir sehr und das Cover von Natalie Cox‘ Roman ist wirklich zauberhaft und verspricht für mich Romantik in einer Winterwunderwelt. Leider bekam ich von allem nur ein bisschen. Die Geschichte liest sich gut, der Schreibstil ist flüssig und immer wieder mit amüsanten Ideen gespickt. Charlie ist mir sympathisch und auch Cal, Hugo sowie die weiteren Charaktere mochte ich sehr. Die Hunde haben ebenfalls ihre eigenen Persönlichkeiten und ich glaube, ich weiß, welchen ich auf der Stelle adoptieren würde. Weniger gelungen ist für mich der Ablauf der Geschichte, denn nicht alles klang wirklich glaubwürdig, oder – besser gesagt – mir waren manche Zufälle dann doch etwas zu viel des Guten, zumal lange Zeit (etwa die Hälfte des Buches) nur sehr wenig geschieht. Zudem habe ich die ganze Zeit auf das „Winterwunder für die Liebe“ gewartet. Vielleicht ist da der deutsche Titel auch einfach ein wenig irreführend. Es war eine zwar vorhersehbare, aber schöne und nicht allzu tiefgründige Liebesgeschichte, die mich gut unterhalten hat. Winter- oder Weihnachtsstimmung kam bei mir allerdings leider gar nicht auf. Theoretisch hätte die Geschichte auch im Hochsommer spielen können. Und auch wenn ich die Szenen zwischen dem mürrischen und teils unfreundlichen Cal und Charlie sehr mochte, so hätte ich mir auch hier mehr Knistern, mehr Romantik gewünscht. Insgesamt für mich ein schönes Buch für Zwischendurch, dass mich gut unterhalten hat, aber mir vermutlich nicht nachhaltig im Gedächtnis bleiben wird.

Winterwunder

Von: Anni.Booklover Datum: 01. May 2020

Der Roman „Winterwunder für die Liebe“ handelt von Charlie, die gerade nur Pech hat. Ihr Freund trennt sich von ihr und das in der Weihnachtszeit. Wie es ausgeht, dass müsst Ihr Euch selbst erlesen. Die Protagonisten der Handlung werden sehr pointiert und mit sehr großer Detailverliebtheit charakterisiert. Charlie ist eine starke und selbstständige Frau. Sie weiß was sie will und probiert dies um jeden Preis zu bekommen. Der Tierarzt Carl wirkt zu Beginn eingebildet und überheblich. Jedoch, mit Fortschreiten der Handlung, wird deutlich, dass er ein einfühlsamer Mann ist, der ein großes Herz für Tiere hat. Der Hundebesitzer Hugo ist ein freundlicher und sehr zuvorkommender Mann. Er ist charmant und liebt Hunde über alles. Die Autorin beschreibt die Orte der Handlung sehr detailliert, so dass beim Lesen der Lektüre wunderbare Bilder im Kopf des Lesers entstehen. Das Buch ist logisch aufgebaut und der Spannungsbogen der Handlung wird kontinuierlich aufrecht gehalten. Dies und der sehr flüssige, leicht zu lesende Schreibstil der Autorin macht es fast unmöglich das Buch vor dessen Ende aus der Hand zu legen. Fazit: Ich hatte mit diesem Roman sehr viel Freude, einziges Manko ist, dass ich schon am Ende bin, somit ist dieses Buch eine klare Leseempfehlung für alle Frauen, die eine zuckersüße winterliche Liebesgeschichte suchen. Ich habe das Buch freundlicherweise vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, dafür bedanke ich mich herzlich bei ihr.

Perfektes Buch zum zwischendurch lesen!

Von: Library_review Datum: 28. April 2020

Rezension: Das Cover finde ich wunderschön mit den Farben. Mit der Blauen Farbe passt es perfekt zu Weihnachten. Der Schreibstil war auch mega flüssig zum lesen und teilweise auch humorvoll. Leider hat mir die Liebesgeschichte nicht so gut gefallen. Ich habe einfach was viel anderes erwartet. Die Geschichte war nichts tiefgründiges. Für mich gab es einfach keine Weihnachtsstimung, was ich total schade finde, da ich mich auf eine Weihnachtliche Liebesgeschichte gefreut. Der Roman hat sich auch extremst in die Länge gezogen. Man hat die Gefühle der Protagonisten nicht wirklich mitbekommen und allgemein ist man nicht viel von den Haupt Charakteren erfahren. Ich finde die Idee des Buches mega toll aber leider hat mich die Umsetzung enttäuscht. Trotzdem ist das Buch zum zwischendurch lesen gut. 🙈

Life is better with a dog

Von: sarah bunte welt Datum: 06. April 2020

Abgesehen davon, dass die Lovestory blass war, habe ich das Buch an drei Abenden gelesen und habe mich gut unterhalten gefühlt.

Verbreitet weihnachtliche Stimmung

Von: Denise Datum: 30. March 2020

Winterwunder für die Liebe von Natalie Cox Charlie ist wortwörtlich die Decke über dem Kopf zusammengebrochen. Daher wird sie von ihrer Mutti gezwungenermaßen zum Aufenthalt bei ihrer Cousine Jez verdonnert, die in dem kleinem, ländlichen Örtchen eine Hundepension führt. Als Jez dann zu ihrer Freundin fährt, ist Charlie auf sich gestellt und muss sich an ein Leben mit Hunden gewöhnen. Alles könnte so einfach sein, wenn da nicht der heiße, aber launische Tierarzt Cal wäre... Das Cover sieht wirklich traumhaft schön aus. Wäre es Weihnachten könnte es mich richtig verzaubern. Die Story hat mir auch wirklich gut gefallen. Am Anfang kann sich Charlie ein Leben auf dem Land und ein Leben mit Hunden nicht vorstellen. Doch nach und nach findet sie Gefallen daran. Ich fand vor allem die Auf und Abs mit Cal sehr spannend. Charlie's übereiltes Handeln führte gelegentlich zu Situationen, die mich zum Schmunzeln brachten. Zum Ende hin wird es nochmal spannend in Bezug auf die Hunde und natürlich auch Cal. Ein tolles Buch, dass ich vor allem für die vorweihnachtliche Zeit empfehlen kann. 4/5 ⭐ #winterwunderfürdieLiebe #NatalieCox #Winterwunder #Liebe #Hunde Rezensionsexemplar / Werbung

Verzaubert vom Cover

Von: Y Datum: 17. February 2020

Titel: Winterwunder für die Liebe Autor: Natalie Cox Verlag: Penguin Verlag Genre: Roman Seitenzahl: 416 Meinung: Ich habe zu der Adventszeit ein schöne Weihnachtsgeschichte gesucht...und das Cover hat mich verzaubert und ich durfte dank Bloggerportal diese Geschichte lesen. Der Schreibstil war leicht zu lesen und man kam zügig vorran... ich fand die Geschichte in grossen und ganzen gelungen hätte mir nur noch wenig Romantik gewüscht aber in Weihnachtsvorfreude kam ich durch die Geschichte... ein schönes Wohlfühlbuch zum Lachen und Schmunzeln

Witzige Winterliebe

Von: Merlebuecherperle Datum: 14. February 2020

Wenn der Schnee ❄️ nicht kommen mag, dann lese ich eben das Buch 📚#winterwunderfürdieliebe von #nataliecoxauthor. 📚 Die Geschichte beginnt wie viele Liebesgeschichten mit einem Zwischenfall, der dafür sorgt dass Charlie für ein paar Wochen zu ihrer Cousine aufs Land zieht. Zuerst ist klar dass Charlie Großstadtbewohner dort so ihre Startschwierigkeiten hat. Da die Protagonistin eine humorvolle aufgeschlossene junge Frau Anfang 30 ist wird schnell deutlich wie gut sie sich einlebt. Die Autorin beschreibt sowohl den grandiosen Humor als auch die Gegend so wortgewandt dass man sich in Charlie hineinfühlt und mitten in dem verschneiten Cottage lebt. Die Story liest sich so flüssig, vorausschauend und ohne künstliche Stolpersteine. Auf dem Cover ist folgendes Zitat von #sophiekinsella „Ein wundervolles Buch“! Wer die Bücher von Sophie Kinsella kennt, weiß sofort welche witzigen Passagen uns in diesem Buch erwarten und diese Erwartungen werden erfüllt. Es ist ein Liebesroman mit Witz und Humor, ohne künstliche Schikane. Meine Leseempfehlung, wenn man es witzig mag, wie sich ein Städter zum Landei entwickelt und dabei I Gefühlschaos ihre Liebe findet! 5⭐️ weil es ein Roman nach meiner Vorstellung ist. 💖⭐️💖⭐️💖⭐️💖⭐️💖⭐️ #booksofinstagram #booksofinsta #booksof2019 #bookstagram #bookstagramgermany #bookstagrammer #romanticbooks #tierliebe #cottage #hundepension #buchblogger #buchbloggerin #buchblog #rezensionsexemplar #rezension #bloggerportal #bloggerpost #leseempfehlung #penguinverlag

Amüsant, aber wenig weihnachtlich

Von: Lesemama Datum: 09. February 2020

Zum Buch: Charlie mag Weihnachten nicht so gerne, dabei könnte sie dieses Jahr ein echtes Weihnachtswunder brauchen. Ihr Freund hat sie verlassen, nach einem "kleinen" Unfall ist ihre Wohnung nicht mehr bewohnbar, ihre Eltern sind im Ausland. Also kommt ihre Cousine Jez um sie mit nach Devon zu nehmen. Dort betreibt Jez ein Hundehotel. Mit den Hunden kann sie Charlie noch arrangieren, vor allem als der charmante Hugo mitsamt seiner dänische Dogge auftaucht. Aber es gibt auch noch den Tierarzt Cal, der Charlie alles andere als freundlich begegnet ... Meine Meinung: Das Cover ist zauberhaft, aber leider ein wenig irreführend. Ich erwartete anhand des Covers eine weihnachtliche, romantische Liebesgeschichte, auch die Kurzbeschreibung wird der wahren Story nicht gerecht. Der Roman ist amüsant. Ein witziger Schreibstil, Charlie ist eine Nervensäge, die eigentlich total oberflächlich ist, aber am Ende dann doch ihr Herz für die Hunde entdeckt. Ich musste einige Male sehr lachen, die Story ist aber auch zu komisch. Die vielen Verwirrungen und Missverständnisse sind schon lustig. Cal ist ein brummiger Tierarzt mit einem Herz für seine Schützlinge, man merkt schon früh, was er von Charlie hält. Wenn man, wie ich, den Roman außerhalb der Weihnachtszeit liest, ist er ganz amüsant. Ich kann allerdings auch sehr gut verstehen wenn Leser enttäuscht sind, weil er eben kein weihnachtliches Feeling hat. Das Cover verspricht mehr als der Roman halten kann. Dennoch eine schöne Geschichte mit viel Humor, wenig zwischenmenschlichen Gefühlen, aber dafür umso mehr Tiere, die allesamt besonders sind. Am Ende fand ich den Roman ganz unterhaltsam.

Dieses Buch gehört unbedingt in die Vorweihnachtszeit

Von: Yvonne von lesehungrig Datum: 06. February 2020

Um was es geht: Es ist Mitte Dezember und Charlottes Lust auf Weihnachten tendiert gegen null. Frisch verlassen von Lionel, nach vier Jahren Beziehung, macht sich ein heftiger Weihnachtsblues in ihr breit. Als ihr wortwörtlich alles um die Ohren fliegt, folgt sie ihrer Cousine Jezebel, genannt Jez, von London nach Devon. Diese betreibt dort eine exclusive Hundepension und Charlie hofft auf ein paar ruhige Tage, fernab des ganzen Weihnachtstrubels. Dort trifft sie auf die trächtige Beagle Hündin Peggy. Charlie ist eine starke und unabhängige Frau – ja, so weit so gut. Es dauert nicht lange und sie sitzt mit so viel mehr als nur mit Peggy, unter einem seltsam anmutenden Weihnachtsbaum. Die Protagonisten und ihre Entwicklung: Charlie verfügt über eine große Portion Phantasie, die in dieser Story für etwas Verwirrung sorgt. Nebenbei hat sie ein großes Talent, sich den Kopf zu stoßen. Okay, einmal ist sie unschuldig daran. Ihre schräge Gedankenwelt bringt mich mehr als einmal zum Lachen und in einigen Punkten erkenne ich mich selbst. Sie ist humorvoll und Neuem gegenüber aufgeschlossen. Kurzum: Charlie ist ein verdammt sympathisches Persönchen. Cal ist Tierarzt und in Charlies Augen ein arrogantes Sahneschnittchen. Er verfügt über äußerst attraktive Unterarme und gletscherblaue Augen, die Charlie immer wieder aus dem Takt bringen. Cal wirkt kontrolliert, doch scheint er unter Stimmungsschwankungen zu leiden. Es gibt den unfreundlichen, reservierten Cal und den freundlichen, beinahe lustigen Cal. Die Umsetzung: Der Einstieg gelingt mir mühelos. Winterwunder für die Liebe, wird aus Charlies Ich-Perspektive erzählt, wobei sich die Gegenwart mit gedanklichen Ausflügen in die Vergangenheit abwechseln. Diesen Wechsel finde ich gelungen und belebend. Die Dialoge sind frisch und oft erheiternd. Mich begeistert der subtile Humor in dieser Story ungemein. Die Geschichte selbst entwickelt rasch ihren Zauber und ich bin ihm sofort erlegen. Es sind Geschichten wie diese, die zu einer gelungenen Weihnachtszeit dazugehören. Ich tauche tief ein und fiebere der Annäherung zwischen Charlie und dem arroganten Sahneschnittchen entgegen. Die Nebenfiguren fügen sich gekonnt in die Handlung und begeistern mich alle. Es kommt sogar Spannung mit einer Spur Dramatik auf, was ich nicht erwartet hätte. Mein Fazit: Winterwunder für die Liebe, hat über die komplette Länge ein hohes Potential und befeuert ständig meine Lust am Weiterlesen, doch mit dem Schluss hadere ich. Meiner Meinung nach werde ich um einige Seiten Romantik betrogen. In der Story verliert sich die Protagonistin immer wieder in ihrer Gedankenwelt. Wenn die Autorin diese Seiten gestrafft, und sie am Ende mit Emotionen von Mr. Right und der gleichen Wohlfühlatmosphäre, die die ganze Zeit das Buch dominieren, hinten angehängt hätte, wäre dieses Buch einer meiner Highlights in 2019. Mir fehlen einfach wichtige Gefühle. Dialoge, in denen ich mehr von Mr. Right erfahre. Über sein Verhalten im Vorfeld und ab wann ihm bewusst wird, dass Charlie ihm mehr bedeutet. Was manche Äußerungen von ihr in ihm ausgelöst haben. Erkenntnisse, die bei mir zu einer Vertrautheit führen. Und ich hätte dies gerne aus seinem Mund gehört. Flüsternd in ihr Ohr. Aneinandergekuschelt, bei maximaler Nähe meinerseits. Doch so bleibt eine Distanz zu ihm und er ist für mich nicht gut einschätzbar. Ich mag es sehr, wenn mich ein Buch glücklich zurücklässt. Wichtige Kleinigkeiten machen hier den Unterschied. Ja, ich weiß, ich jammere auf hohem Niveau, doch das Buch ist verdammt nah dran, perfekt zu sein. Schade, dass die Autorin am Ende ihre Energie in die Verfolgung eines anderen Handlungsstranges legt. Das kann der Epilog nicht wettmachen. So ist es immer noch eine zauberhafte Geschichte, die eine absolute und unbedingte Leseempfehlung und 4,5 Sterne und somit aufgerundet 5 phantastische Sterne von mir bekommt.

Ein niedlicher Roman für zwischendurch

Von: Bücherstreuner Datum: 05. February 2020

Charlotte von allen Charlie genannt ist kein großer Weihnachtsliebhaber, ihr Freund hat sie gerade verlassen und ihre Wohnung hat sich quasi in Rauch aufgelöst. Zeit für eine Verschnaufpause! Und diese möchte Charlie in Devon bei ihrer Cousine Jezebel verbringen. Diese betreibt dort eine Hundepension und der Besuch ihrer Cousine kommt ihr gerade recht. Kurzerhand drückt sie Charlie die Verantwortung für ihre vierbeinigen Gäste aufs Auge, um die Feiertage mit ihren liebsten zu verbringen. Das Chaos vorprogrammiert ist, kann man sich gleich am Anfang denken. Der Roman von Natalie Cox ist perfekt für die Wintertage und wenn man nicht auf große Schreibkunst beharrt, den diese sucht man hier leider etwas vergebens. Mit dem Schreibstil, der doch manchmal etwas plump daher kommt, hatte ich ab und zu meine Probleme. Erst mal an die Art und Weise des Schreibens gewöhnt, hatte ich dann doch einige Stellen an denen ich mir ein Lachen nicht verkneifen konnte. Die Dialoge waren zum Teil wirklich witzig und haben großen Spaß gemacht. Die Tiefe allerdings, die ich normalerweise an solchen Romanen liebe, hat leider gefehlt … so sympathisch Charlie mir war, ich konnte einfach keine richtige Verbindung mit ihr aufbauen. Das gleich Problem hatte ich mit dem Rest der Charaktere. Hugo, Cal und all die anderen, keiner von ihnen konnte mich packen und das hat meinem Lesevergnügen einen ziemlichen Dämpfer verpasst. Allerdings muss ich sagen, das die Autorin ein riesengroßes Talent hat über Hunde zu schreiben. Ich habe jeden von ihnen geliebt … besonders Malcom ist mir ans Herz gewachsen. Die Tierischen Protagonisten haben tatsächlich dazu geführt, das ich diesen Roman trotz allem gemocht habe, aber ob ich mich noch einmal an der Autorin versuchen werde, weiß ich leider nicht. Aber ich bin mir sicher, das dieser weihnachtliche Liebesschmöcker anderen dafür umso mehr gefällt :) Fazit: „Winterwunder für die Liebe“ ist ein angenehmer Roman für die kleinen Pausen zwischendurch. Die tierischen Protagonisten versprechen einen lustigen Spaß für jung und alt. Wer allerdings große Schreibkunst und viel Gefühl erwartet, ist hier leider falsch. Bewertung: 3,5 von 5

Rezension zu "Winterwunder für die Liebe"

Von: Büchereule Datum: 03. February 2020

Was wohl viele von Euch kennen werden, ist ein Buch nach dem schönen Cover zu kaufen. Das war auch bei diesem Buch so. Nur leider stellt man sich unter dem Cover und dem Titel etwas anderes vor. Diese Story ist wirklich schön, nur eben anders als erwartet! Die Protagonistin des Buches ist Charlie. Charlie muss mal raus aus ihrer Umgebung da dort gerade nichts läuft wie sie es gern hätte. Zum einen hat sich ihr Freund von ihr getrennt und auch sonst geht alles schief. Um Abstand zu bekommen wird sie von ihrer Mutter kurzerhand zu ihrer Cousine gebracht, welche eine Hundepension besitzt. Dabei sind Hunde so gar nicht Charlies Fall. Und eh sie sich versieht tauchen dort auch noch 2 Männer auf die ihre Gefühle ganz schön durcheinander bringen. Die beiden können unterschiedlicher kaum sein. Zum einen ist es der charmanten Hundebesitzer Hugo und zum anderen der ortsansässige Tierarzt Cal, der Charlies Meinung nach ziemlich arrogant ist. Doch ob und welcher es von beiden in Charlies Herz schafft das verrate ich natürlich nicht. Das Buch ist einfach geschrieben und man bekommt dadurch keine Probleme beim lesen. Alles ist gut verständlich. Doch wie ich oben schon erwähnt habe stellt man sich eher einen kitschigen Winterroman zum dahin schmelzen vor. Das ist in diesem Buch leider nicht der Fall. Es ist eher amüsant und locker gehalten, dennoch eine gute Geschichte für zwischendurch. Besonders gut gefallen haben mir die Stellen mit den kleinen Hunden. Ich hatte selbst mal einen Hund und habe beim Lesen gern an die Zeit zurück gedacht.

Ein schönes Wohlfühlbuch

Von: A_Taste_of_books_and_cakes Datum: 24. January 2020

Kurze Zusammenfassung: Charlie ist ein typische Londonerin und ist damit eigentlich ganz zufrieden, doch nach der Trennung und anderen Katastrophen zieht sie für ein paar Tage zu ihrer Cousine Jez aufs Land, die eine luxuriöse Hundepension führt. Das einzige Problem ist nur Charlie hasst Hunde und der gut aussehende Tierarzt ist ein echtes Ekelpaket. Meine Meinung: Das Cover mit dem Glitzer ist wunderschön gearbeitet und passt sehr gut, nur den Titel finde ich irgendwie unpassend. Eine Hundepension zum Verlieben oder so hätte besser gepasst!! Den in dem Buch geht es hauptsächlich um Hunde, also für Hundefans ein absolutes Muss. Für Liebesgeschichtenfans eher mittelprächtig. Den leider geht für mich diese komplett unter. Zehn Seiten wenn’s hochkommt beschäftigen sich mit der angedeuteten neuen Liebe. Was mir super gefallen hat ist der Schreibstil der Autorin und der Witz und Sarkasmus der Hauptprotagonistin Charlie. Mein Lieblingscharakter ist aber Sian die beste Freundin von Charlie. Bei ihren gemeinsamen Dialogen musste ich so lachen. Mein Fazit: Im großen und ganzen ein schönes Wohlfühlbuch zum Lachen und Schmunzeln nur leider für mich zu wenig Herzrasen Gefühl, da die Liebesgeschichte eher Nebensache war. 3,5 von 5 Sterne

Tolles Winterroman

Von: Kostbarezeilen Datum: 11. January 2020

𝑹𝒆𝒛𝒆𝒏𝒔𝒊𝒐𝒏 - 𝑾𝒊𝒏𝒕𝒆𝒓𝒘𝒖𝒏𝒅𝒆𝒓 𝒇𝒖𝒆𝒓 𝒅𝒊𝒆 𝑳𝒊𝒆𝒃𝒆 Das Buch ,,Winterwunder für die Liebe" von Natalie Cox aus dem Penguin-Verlag hat mir wirklich super gut gefallen. Inhalt Der Roman handelt von Charlie, die in London ein scheinbar perfektes Leben führt, doch als ihr langjähriger Freund sie plötzlich betrügt, scheint alles über ihr einzustürzen. Charlie begibt sich, über die Feiertage, zu ihrer Cousine Jez, welche auf dem Land eine Hundepension besitzt. Doch dann gefällt Charlie plötzlich das Leben auf dem Land, aber auch der charmante Tierarzt Hugo... Meine Meinung Das Buch hat mir wirklich sehr gefallen, was vermutlich Charlie und auch Natalie Coxs Schreibstil zuzuschreiben ist. Es ist ein wirklich humorvoller weihnachtlicher Roman, der mich des Öfteren auch mal zum Lachen gebracht hat, da Charlies Gedankengänge teils echt amüsant dargestellt wurden. Charlie als Protagonisten hat mir super gefallen, da ich ihre sympathische Art total mag. Außerdem finde ich das Setting der Geschichte echt wunderschön und gut gewählt, da es einen einfach in Winterstimmung bringt. Der Schreibstil war super flüssig und anschaulich, da die Geschichte aus der Sicht von Charlie erzählt wird, und bin nur so durch die Seiten geflogen. Hugo hat mir ebenfalls gut gefallen, da er als sehr charmant und sympathisch dargestellt wird. Die Nebencharakter haben mir jedoch auch alle echt gut gefallen und waren meiner Meinung nach gut ausgearbeitet und ebenfalls sehr sympathisch. Ich finde, dass selbst den Hunden eine eigene Persönlichkeit verliehen wurde, so dass man sie direkt mochte. Fazit Alles in allem hat mich der Roman wirklich sehr überzeugt, da er sehr lustig und locker über eine tolle Protagonistin erzählt. Der Schreibstil und auch das Setting waren auch echt der hammer, weshalb ich gerne 4 von 5 Sterne für dieses Buch vergeben möchte.

Für Hundeliebhaber

Von: booksofmylife19 Datum: 10. January 2020

[Rezension - Winterwunder für die Liebe] (Rezensionsexemplar) . Die Tage habe ich das Buch "Winterwunder für die Liebe" beendet. Eigentlich sollte ich das Buch schon im Dezember bekommen aber es gab Probleme mit der Post.. So wie immer 😒 Ich fand es aber gar nicht so schlimm es jetzt nach Weihnachten zu lesen. Natürlich hat das Buch einen Winterlichen Touch aber es ging viel mehr um diese Cozy Momente wenn man zuhause unter der Decke liegt. . Charlie war mir von Anfang an sympathisch, jemand der mal nicht so begeistert von Weihnachten ist. Und der Ort ist einfach nur himmlisch. So ein Ort voller Hunde stell ich mir einfach nur toll vor.. Liegt wohl auch daran das ich Hunde liebe 🤫🤭 Der Schreibstil ist flüssig und leicht lesbar. Hugo kam mir jünger vor als wie er in Wirklichkeit ist, so von seinen Entscheidungen her, so ein bisschen Naiv. Über Cal erfährt man leider erst Richtung Ende mehr. Allgemein hätte ich mir mehr Beziehung Szenen zwischen Cal und Charlie gewünscht. Für mich kamen die Romantischen Gefühle kaum rüber und daher fand ich das Ende sehr schnell. Ich hatte das Gefühl das Buch ging eher um die Hunde als wie um eine Romantische Beziehung. . Eine Geschichte für etwas leichtes zwischendurch mit kaum Tiefgang. . 3/5 🌟

Sehr schöne Geschichte, zuwenig Romantik. Trotzdem tolle Geschichte

Von: Samy Datum: 08. January 2020

Dieses Buch ist toll und es macht auch wirklich richtig Lust auf den Winter, doch ein romantischer Roman ist es leider nicht. Die Geschichte ist wirklich sehr schön von der Autorin geschrieben aber die Romantik kommt im Buch ein bisschen zu kurz, leider. Trotzdem habe ich mich aber von dem Buch gut unterhalten gefühlt. Sie ist voll mit witz und charm, das macht die fehlende romantik ein bisschen weg. Dafür aber konnte ich beim Buch sehr viel lachen. Die Charaktere sind klasse und es macht einfach Spaß das Buch zu erkunden. Die Autorin hat einen sehr einfachen Schreibstil und so ist es auch leicht der Geschichte zu folgen, man liest sie in einem weg. Die Protagonistin Charlie ist wirklich klasse und hat mir sehr gut gefallen, zwar hatte ich sie mir am Anfang bisschen anders vorgestellt aber im laufe des Buchs lernt man sie besser kennen. Sie hat es ja auch nicht einfach immerhin muss sie von Landon, einer Großstadt, aufs Land weil sie aus ihrer Wohnung muss. Für ein Großstadtkind ist sowas nicht einfach. Als ihre Cousine sie dann mit der Hundepension auch noch alleine lässt ist das Chaos komplett. Für uns natürlich sehr amüsant beim Lesen. Doch auch der Tierarzt Cal war sehr interessant. Da ich aber jetzt nicht zuviel verraten möchte werd ich auf ihn nicht so stark eingehen. Was ich aber noch sagen möchte ist das die Hunde der Pension einen wirklich zum lachen bringen und diese es schon wert sind das Buch zu Lesen.

Süße und wunderschöne Winterliteratur

Von: lovelytesting Datum: 07. January 2020

Winterwunder für die Liebe von Natalie Cox Charlie ist ein Weihnachtsgrinch, wie er im Buche steht. Frisch verlassen und nach einem Unfall in ihrer Wohnung kurzzeitig obdachlos, zieht sie zu ihrer Cousine Jez, die mitten in der Pampa eine Hundepension führt. Wenn Charlie eines noch weniger mag als das Weihnachtsbrimborium, dann sind es Hunde. Doch sie hat keine Wahl und muss sich ihrem Schicksal fügen. Zumindest kann sie sich auf eine verschneite Landschaft und heißen Kakao freuen, die sie gemütlich mit einer großen Auswahl ihrer Lieblingsfilme auf dem Sofa freuen. Als ihre Cousine Jez kurzfristig verreisen muss, muss sich Charlie widerwillig fügen und die wenigen Hunde versorgen, die zur Zeit dort leben. Plötzlich hat sie nicht nur eine hochschwangere Hündin, die ihr den Sofaplatz streitig macht und einen fast unbeweglichen Hund, der Zäpfen benötigt, sondern auch noch jede Menge Umstände, die ein gemütliches Weihnachtsfest gänzlich vermissen lassen. Wenn da nur nicht der charmante Hugo mit seinem Hund Malcom wäre, der alles durcheinander bringt und der mehr als unverschämte Tierarzt Cal, könnte Charlie auf ein Weihnachtswunder hoffen, oder? Mit dieser wunderschönen Geschichte hat Natalie Cox wunderbare Lesestunden geschaffen, in der der Leser von einer schönen verschneiten Landschaft umgeben ist und den Zusammenhalt der sympathischen Dorfbewohner miterleben darf. Sehr herzerwärmend empfand ich die Charaktere der einzelnen Hunde und wie Charlie all diese Persönlichkeiten erlebt hat und Stück für Stück sich mit ihnen arrangiert hat. Obwohl das Buch als romantische Literatur angekündigt ist, kommt mir dieser Punkt viel zu kurz. Romantische Stimmung kam für mich überhaupt nicht auf, dafür aber sehr wohl winterliche Freude. Trotz fehlender Romantik ein sehr nett zu lesendes Buch. Für mich nur einen Stern Abzug, weil mir die dem Genre angekündigte Romantik doch zu wenig existent war

Süße Geschichte für zwischendurch

Von: Chantals.Bookparadise Datum: 05. January 2020

"Niemandem ist es je gelungen, der Liebe eine Definition zu verpassen, Charlie." Heute habe ich noch eine Rezension für euch zu dem Buch "Winterwunder für die Liebe". Vielen Dank an das @bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares🤗 Erwartet habe ich ein Weihnachtsbuch passend zur Jahreszeit. An manchen Stellen musste ich einfach so sehr Lachen. Denn Charlie rutscht von einer peinlichen Situation in die nächste. Aufgrund eines Unfalles in ihrem Wohnblock, leitet sie für einige Zeit die Hundepension einer Verwandten. Dabei lernt sie viel über die Hunde, ihre Persönlichkeit und ihre Charakterzüge. Aber auch Hugo der Besitzer eines Hundes, taucht immer wieder auf. Zur Seite stehen ihr dabei ein Nachbar und manchmal auch der Tierarzt Cal. Man merkt, dass dort etwas zwischen Charlie und Cal ist. Doch Cal lässt dies nicht so richtig zu. Gegen Ende entsteht auch ein kleiner Spannungsbogen, bei dem Charlie sich als sehr mutig erweist. Die Tiere und die Pension nehmen einen großen Teil in der Geschichte ein. Sodass ich das Gefühl hatte, dass die Liebesgeschichte etwas auf der Strecke bleibt. Gewünscht hätte ich mir ein ausgewogenes Verhältnis von beidem🤗 Ich gebe dem Buch 3 von 5 ⭐ Manche Stellen waren einfach zum schreien komisch.

Ein Buch zum schmunzeln und zum Lachen.

Von: @mechieliest Datum: 02. January 2020

Das Buch "Winterzauber für die Liebe" geschrieben von Natalie Cox. 2019 erschien vom Penguin Verlag. 10,00 €. 414 Seiten. „Adventskalender mit Schokolade. Da läuft nur das Marketing Amok.Verdrück einfach eine große Tafel Cadbury´s am ersten Dezember und bringe die Sache hinter dich.“ - Charlie Die Protagonistin Charlie ist wirklich ein Grinch und nicht gerade die größte Hundeliebhaberin der Welt. Als ihre Wohnung erst Mal nicht mehr bewohnbar ist, zieht sie über die Feiertage zur ihrer Cousine. Die führt eine kleine Hundepension auf dem Land. Außerdem freut sich Charlie, das Cottage so richtig zu genießen. Denn ihr Freund hat mit ihr Schluss gemacht. Charlie ist aber standhaft und versucht trotzdem ihr Leben schön zu machen. Nach ein Paar Tagen, beschließt die Cousine Jez, ihre Internetfreundin aus Lappland zu besuchen und somit passt Charlie auf die Hundepension auf. Ja, wirklich. Das ist gar nicht so einfach, wie sie dachte. Es passieren wirklich viele Dinge. Die ich aber nicht verraten möchte. Darüber hinaus wird sie von dem eingebildeten, aber gut aussenden Tierarzt Cal, nicht so nett behandelt. Dann ist da noch der charmante Hundebesitzer Hugo. Ja, Charlie hat es nicht nur mit den Hunden schwer. Ich habe viel geschmunzelt und gelacht, da es lustig geschrieben ist. Mir hat die Protagonisten Charlie gut gefallen, obwohl sie wirklich ein Grinch ist, hat sie mich zum lachen gebracht. Das zählt am Ende mehr. Außerdem muss ich gestehen, dass ich ihre Vergleiche zum Thema Männer sehr amüsant fand. Nach und nach stellte ich fest, das es ein etwas anderes Weihnachtsbuch ist. Dennoch liebe ich dieses Buch. Die Story war spannend und das Buch ist leicht zu lesen. Der Text ist verständlich und man kann sich alles bildlich vorstellen. Das Cover ist einfach nur großartig und wunderschön. Mit Glitzer und Schneeflocken. So passend zu Weihnachten. Das würde Charlie echt übel finden. 😂 Fazit : Wer zur Weihnachtszeit kein kitschiges, zu sehr weihnachtliches Buch lesen möchte, aber ein totaler Hundefan ist, dem könnte dieses Buch auf jeden Fall gut gefallen. Nicht zu vergessen, lies es – wenn du ein Grinch bist. :). Liebe Grüße eure Mechie

Winterzauber mit schnuffeligen Hunden

Von: ArtbyOda Datum: 31. December 2019

Eigentlich hatte ich das Buch als eine entspannte Weihnachtslektüre geplant, allerdings kam es erst nach Weihnachten, daher wurde es zu einer Winterlektüre umdeklariert. Hat sich die Warterei auf das Buch gelohnt? JA. Ich muss sagen ich hatte keine großen Erwartungen an das Buch und somit können sie nicht übertroffen werden, aber es hat wahnsinnig Spaß gemacht. Ich habe es an einem Nachmittag „weggeatmet“. Ich fand die Protagonistin sehr erfrischend und auch das Setting war sehr ansprechend und für mich als Tier- und Hundefreund war das natürlich ein extra Lichtblick. Die Liebesgeschichte läuft nicht zu kitschig ab und es gibt keine „Mit-der-Hand-vor-die-Stirn-schlagen-Momente“. Natürlich ist es noch immer wahnsinnig romantisch, aber es ist natürlich auch ein Liebesroman. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und auch die wenigen Rückblenden waren gut gewählt und am richtigen Platz. Fazit: Für einen kalten Tag an dem man etwas Warmes fürs Herz und die Augen braucht, genau richtig. Hat mir Spaß gemacht.

Hunde, Weihnachten und die Liebe

Von: Nightflower Datum: 25. December 2019

Mein zuletzt beendetes Buch ist dieses Weihnachtsbuch. Ich muss sagen, dass es ein nettes Buch für zwischendurch war, eine Liebesgeschichte. Aber so richtige Weihnachtsstimmung wollte bei mir hier nicht aufkommen. Die Hauptperson ist natürlich ein Weihnachtsmuffel, aber sie wird nicht bekehrt wie das oft so ist, sondern sie nimmt es halt hin. Die Story um die Hunde war meistens echt amüsant und hat mir gut gefallen, war für mich jedoch auch nichts Weihnachtliches. Insgesamt war es in meinen Augen einfach nur eine Liebesgeschichte und hier auch nichts Besonderes, aber amüsant und ganz gut geschrieben.

Charmante Weihnachtslektüre

Von: Qultur-HH Datum: 23. December 2019

Eigentlich mag Charlie keine Hunde. Doch als ihr buchstäblich die Decke ihrer Wohnung bei einer Gasexplosion auf den Kopf fällt, zieht sie notgedrungen über die Weihnachtstage zu ihrer Cousine Jez – und mehreren Hunden. Denn Jez betreibt eine Hundepension. Statt gemütlicher Filmstunden auf dem Sofa warten auf Charlie Hundespaziergänge, Floh-Auskämm-Stunden und Zäpfchen. Doch irgendwie sind Vierbeiner ja auch ganz süß, beginnt die IT-lerin nach und nach zu entdecken. Und dann sind da noch ein heißer Tierarzt und ein verliebter Hundebesitzer: Chaos ist also vorprogrammiert. Natalie Cox ist mit „Winterwunder für die Liebe“ ein charmanter Weihnachtsroman gelungen, der nicht nur Charlies Herz höherschlagen lässt. Mit viel Witz und Dialogen, die einen nicht nur zum Schmunzeln, sondern manchmal zum Lachen bringen, erzählt die Autorin die turbulente Geschichte. Eine wunderbar leichte Lektüre für alle, die ein bisschen Happy End und innere Wärme für die Tage zwischen den Jahren brauchen.

Liebesgeschichte trifft auf Hunde

Von: Lizza Datum: 22. December 2019

Zuerst möchte ich etwas zur Protagonistin sagen: Wer mag denn bitte keine Hunde? (wichtige Fragen zuerst) Spaß beiseite. Das Cover ist einfach nur wunderschön! Es funkelt und glitzert und zeigt einfach ein wirklich wunderschönes Wintersetting. Generell gefiel mir das ganze Setting im Buch. Die wunderschöne Landschaft und auch die Hundepension runden das ganze wirklich perfekt ab. Die Charaktere gefielen mir wirklich super. Alle waren toll ausgearbeitet und hatten ihren richtigen Platz in der Geschichte. Die Dreiecksbeziehung in der ganzen Geschichte war so aufgebaut, dass man eigentlich nicht wirklich erkennen konnte, wer es denn am Ende wird. Erst gegen Mitte des Buches kann man es dann langsam erahnen. Die Story gefiel mir wirklich super und hatte auch eine tolle Grundidee. Sie passte auch wirklich super zu dem Setting und generell war es ein wirkliche ein wunderschönes Winterbuch! Hin und wieder war es ein wenig langatmig, aber ansonsten lies es sich super einfach und flüssig lesen! Es bekommt 4,5/5 Sterne von mir und ich empfehle es definitiv Jedem für die Weihnachtszeit!

Ein süßer Roman zu Weihnachten

Von: Julia's Bücherreisen Datum: 22. December 2019

Ich möchte euch heute diesen wirklich süßen Roman vorstellen. Zu Beginn war es nicht so der Hit aber im laufe der Zeilen wurde das besser. Das Buch hat mich echt überrascht. Es ist mit viel Liebe und Humor geschrieben. Das Ende ist eher vorhersehbar, ändert aber nichts an der schönen Geschichte. In dem Buch sucht die Protagonistin (eher unfreiwillig) eine Auszeit nach einer Trennung. Es ist kurz vor Weihnachten. Sie fährt zu ihrer Cousine auf ein Dorf. Diese leitet dort eine art Hundepension. Letzten Endes lässt ihre Cousine sie alleine und sie übernimmt die Pension in Vertretung. Obwohl sie Hunde nicht mag. Natürlich dürfen auch männergeschichten nicht fehlen, und es wäre langweilig, wenn diese einfach wären.

Wunderbar winterliches Buch

Von: book.wide Datum: 20. December 2019

Zum Inhalt: Charlie ist nicht der größte Weihnachtsfan und ihr Plan für den Heilig Abend ist es auf der Couch zu liegen, Filme zu essen und sich Essen zu bestellen. Ihr Plan wäre perfekt, wenn ihr nicht ein Unglück passieren würde und sie die Feiertage bei ihrer Cousine verbringen müsste. Der Haken an der Sache: Sie betreibt eine Hundepension. Charlie ist nicht die größte Hundeliebhaberin und sie erwartet mehr Arbeit, als vorgesehen war. Nicht nur die Hunde nehmen sie voll in Anspruch, sondern auch der charmante Hugo und der Tierarzt Cal ... Meine Meinung: Dies war mein erstes Weihnachtsbuch, was ich überhaupt gelesen habe und es war eine größere Überraschung als ich erwartet hätte. Der Schreibstil war flüssig und dieses Buch sprühte nur so vor Charme und Witz. Die Hauptprotagonistin Charlie ist in ihrem Leben festgefahren und scheut sich vor den anstehenden Feiertagen. Als ihr dann plötzlich ein Unfall passiert, muss sie notgedrungen zu ihrer Cousine Jez auf die Hundepension. Sie erwartet viel Arbeit und die Umstellung von Stadt- auf Landleben erfordert einige Umgewöhnung. Charlie ist ein richtig witziger und ehrlicher Mensch. Ich mochte ihre Art, ihre Unbeholfenheit an manchen Stellen und ihre Unkompliziertheit. Sie hat dem Buch etwas lebendiges gegeben und ich glaube, ich habe bei noch keinem Buch so viel lachen müssen. Dann ist da noch Cal, der Tierarzt. Seine Launen scheint er je nach Wetterlage zu wechseln und doch verübt er eine gewisse Anziehungskraft auf Charlie. In dem Buch gibt es so viele wundervolle Charaktere, dass ich seitenweise von ihnen schreiben könnte, doch trotzdem blieb mir Charlie am meisten im Gedächtnis. Neben den Charakteren fand ich das Dorf und die Landschaft wunderschön. Natalie Cox hat die Kulisse wunderschön in Szene gesetzt und ich hatte immer ein Bild vor Augen, wie die Orte aussahen. Das winterliche Gefühl ist erst gegen Mitte des Buches aufgekommen, aber das fand ich nicht weiter schlimm. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings an die Geschichte im allgemeinen. Anfangs wurde ich von der Spontanität, dem Witz und dem Charme sofort in die Story eingeführt, doch nach dem ersten Drittel wurde die Handlung etwas flach und dieser anfängliche Aufschwung hat sich etwas gesetzt. Zum Schluss trafen dann natürlich alle Ereignisse aufeinander, die meiner Meinung nach, schon eher hätten behandelt werden können. Nichts desto trotz hat mich dieses Buch positiv überrascht und ich freue mich schon auf weitere weihnachtliche Bücher, denn eines kann ich sagen: Weihnachtsstimmung ist vorprogrammiert! Fazit: Ein liebevoller winterlicher Roman, der einem ein riesengroßes Lächeln in das Gesicht zaubert, außerdem findet ihr absolute Wohlfühlstimmung mit wunderbaren Charakteren.

Humorvolle Liebesgeschichte

Von: Die Bibliothekarin Datum: 19. December 2019

Das Cover fand ich auf Anhieb ganz schön, ich mag die Kombination mit dem rot und dazu das winterliche Bild auch wenn es doch etwas an die anderen Weihnachtsbücher erinnert. Mich hat es nicht gestört und ich finde es hat gut zur Geschichte gepasst. So verrückt wie die Geschichte beginnt, geht sie eigentlich durchweg weiter. Charlie hat ziemlich viel Pech doch es stellt sich schnell als großes Glück heraus. Sie war in einem einseitigen Leben gefangen, dass von Zeitdruck und Arbeit geprägt war. Sie hatte wenig Freude und vor allem war sie auf der Arbeit nicht mehr glücklich. natürlich waren die Umstände nicht so schön, weshalb sie in der Hundepension ihre Cousine landet. Ich mochte Charlie's Entwicklung vor allem im Zusammenhang mit den Hunden. Man merkte ihre Abneigung von Anfang an und doch war sie bereit sich sofort für sie einzusetzen und ihrer Cousine zu ermöglichen ihre Liebe zu finden. Ich mochte die Kombination aus Romantik, Spannung und vor allem dem Humor. Die Mischung war genau richtig und ich habe das Buch wirklich jede Seite lang genossen. Es wirkte hier und da etwas überzogen aber das hat mich nicht weiter gestört. Fazit Endlich mal eine Weihnachtsgeschichte die auch mit jeder Menge Humor daher kommt, es ist genau mein Geschmack gewesen. Ich mochte die Verbindung mit den Tieren und finde die Autorin hat es sehr gut rübergebracht.

Winterwunder für die Liebe

Von: Sandy Datum: 19. December 2019

Rezensionsexemplar (Werbungunbezahlt) Danke an @randomhouse und @penguin_verlag für dieses süße Buch ... Winterwunder für die Liebe von Natalie Cox. . . Klappentext: An Weihnachtswunder hat Charlie noch nie geglaubt. Dabei könnte sie dieses Jahr ganz gut eines gebrauchen, denn ihr Freund hat sich gerade von ihr getrennt. Um nicht allein in London feiern zu müssen, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Feiertage bei ihrer Cousine zu verbringen, die eine kleine Hundepension auf dem Land führt. Charlie freut sich auf gemütliche Tage im verschneiten Cottage, prasselndes Kaminfeuer, heißen Kakao und einen glitzernd geschmückten Baum – doch die quirligen Vierbeiner halten sie mehr auf Trab als erwartet. Und auch der charmante Hundebesitzer Hugo lässt ihr Herz schneller schlagen. Vielleicht gibt es doch noch ein Weihnachtswunder für Charlie? Wenn nur der furchtbar eingebildete Tierarzt Cal nicht wäre... . . Dieses Buch ist eine sehr süße Wintergeschichte ... Charlie die Weihnachten überhaupt nicht mehr mag verbringt die Tage bei ihrer Cousine. Auf einen Hunde Cottage... was die Cousine aber nicht weiß... Charlie mag keine Hunde ... sie versucht aber das beste. Denn schon bald ist sie alle mit ihnen denn ihre Cousine fährt in den Urlaub... am Anfang sind es nur 4 Hunde doch das ändert sich schnell ... und da ist ja auch noch der gutaussehende cal ... was am Ende mit den Hunden und cal passiert werde ich nicht verraten... . . Das Buch ist ein muss für Hunde Liebhaber. Mir war es oft stellenweise zu laaaang... die Spannung fehlte mir in diesem Buch. Trotzdem ist es eine sehr süße Geschichte. Gut geschrieben und daher schnell und einfach zu lesen. . . 4/5 ⭐ #bookstagram #sandybuecherliebe #lesen#büchersüchtig #bücherliebe #booklover#werbungunbezahlt #rezensionexemplare #dankbar#tollesbuch #xmastime #december #penguinverlag#randomhouse #daaaaannkkeee

Absolute Buchempfehlung

Von: Home_is_where_the_books_are_ Datum: 18. December 2019

Charlie hat eine Abneigung gegen Weihnachten. Vielmehr hat sie bedeutend mehr Punkte gegen Weihnachten als dafür auf ihrer Liste. Nachdem sie nun von ihrem Freund getrennt ist, möchte sie ein ruhiges Weihnachten verbringen. Aus diesem Plan wird nichts. Denn durch einen Unfall kommt es dazu, dass sie zu ihrer Cousine Jez über die Feiertage soll. Diese hat eine Hundepension auf dem Land und natürlich kann Charlie auch Hunden nicht viel abgewinnen. Von der Großstadt in die Kleinstadt stellt ebenso eine Abwechslung für Charlie dar. Schon bald ist Charlie auf sich gestellt und kümmert sich liebevoll um die Hunde. Charlie ist leichtsinnig und verantwortungslos, was ihr der Tierarzt Cal immer wieder vorwirft. Dieser ist generell mürrisch und distanziert und so wird Charlie aus ihm nicht schlau. Dann gibt es noch den attraktiven Dänen Hugo, der immer wieder auftaucht, der aber verlobt ist. Der Schreibstil hat mich wirklich umgehauen. Charlie's Charakter ist unglaublich gut ausgearbeitet und spiegelt sich sehr gut dar. In der Szene in der beschrieben wird warum Charlie keine Hunde mag, konnte ich mich gar nicht mehr halten vor lachen. Der Humor ist teilweise sehr trocken, was mir sehr gut gefällt. Das Buch ist insgesamt sehr humorvoll. Die Charaktere im Buch sowie die Umgebung konnte ich mir sehr gut vorstellen. Alles war sehr gut mit Details beschrieben ohne zu viel Informationen. Dadurch lies sich das Buch sehr angenehm und flüssig. Der Ort hat einfach Charme und stellt einen perfektes Setting dar. Der Fokus des Buches liegt auf der Geschichte von Charlie. So ist das Buch aus ihrer Perspektive geschrieben. Das Buch ist romantisch, aber dies steht hier nicht im Vordergrund. Es geht vielmehr darum was Charlie erlebt und wie sie zu sich selbst findet. Dies ist aber durchweg spannend und vor allem lustig und durch viele sarkastische Bemerkungen geprägt. Das Buch ist erfrischend anders und unglaublich schön und witzig zugleich. ⭐⭐⭐⭐⭐

Zauberhaft

Von: Addicted2Books Datum: 15. December 2019

Also ich war sehr überrascht und habe es absolut genossen dieses Buch zu lesen. Denn ich konnte mich mit der Protagonistin Charlie zu 100% identifizieren. Ich bin auch ein Weihnachtsmuffel wie sie und es ist einfach wundervoll ihre Entwicklung mitzuerleben und einfach dabei zu sein. Das hat Natalie Cox mit ihrem Schreibstil geschafft. All die Charaktere erscheinen absolut real. Sie schafft es dem Leser vollkommen damit in den Bann zu ziehen. Sie schreibt einfach so wundervoll romantisch aber ohne Kitsch und das habe ich besonders geliebt beim Lesen. Auch der Humor kommt nicht zu kurz und das ein oder andere Lächeln hat meinem Mund umspielt. Auch die Dynamik zwischen dem Tierarzt Cal und Charlie ist wirklich zum Niederknien und passt einfach zu den ganzen bunten Haufen von Charakteren, die einem als Leser in diesem Buch begegnen. Man spürt mit wieviel Liebe sie erdacht wurden und damit zum Leben erweckt werden. Denn sie verhalten sich so herrlich normal. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich es nicht so mit Weihnachtsbüchern habe, aber wenn sie so grandios geschrieben sind wie dieses werde ich einfach nicht widerstehen können. Es hat mich einfach begeistert und ich bin auf jeden Fall ein wenig in Weihnachtsstimmung gekommen. Das Cover spiegelt hervorragend wieder was dem Leser erwartet. Nämlich ein zauberhafter Weihnachtsroman. Fazit Absolut eine Leseempfehlung nicht nur zu Weihnachten. Es ist ein abwechslungsreicher Roman, der auch zeigt, dass man das Leben und die Liebe nicht planen kann.

Ein Muss für Hundeliebhaber!

Von: lovelybookblog Datum: 14. December 2019

𝓦𝓲𝓷𝓽𝓮𝓻𝔀𝓾𝓷𝓭𝓮𝓻 𝓯𝓾̈𝓻 𝓭𝓲𝓮 𝓛𝓲𝓮𝓫𝓮 - 𝓡𝓮𝔃𝓮𝓷𝓼𝓲𝓸𝓷 Klappentext: So wunderbar gemütlich wie ein Winterabend vor dem Kamin An Weihnachtswunder hat Charlie noch nie geglaubt. Dabei könnte sie dieses Jahr ganz gut eines gebrauchen, denn ihr Freund hat sich gerade von ihr getrennt. Um nicht allein in London feiern zu müssen, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Feiertage bei ihrer Cousine zu verbringen, die eine kleine Hundepension auf dem Land führt. Charlie freut sich auf gemütliche Tage im verschneiten Cottage, prasselndes Kaminfeuer, heißen Kakao und einen glitzernd geschmückten Baum – doch die quirligen Vierbeiner halten sie mehr auf Trab als erwartet. Und auch der charmante Hundebesitzer Hugo lässt ihr Herz schneller schlagen. Vielleicht gibt es doch noch ein Weihnachtswunder für Charlie? Wenn nur der furchtbar eingebildete Tierarzt Cal nicht wäre ... Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, da er sehr flüssig und leicht zu lesen war. Aus diesem Grund habe ich das Buch auch sehr schnell durchbekommen. Das Setting habe ich auch von Anfang an geliebt! Da ich Hunde und Weihnachten liebe, war das Buch wie für mich gemacht. Die Hunde haben der Geschichte das gewisse Etwas gegeben und haben sie einfach nur super einzigartig gemacht. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Liebesgeschichte ein wenig in Hintergrund steht, was ich aber gar nicht so krass schlimm finde, da dies mal etwas anderes war. Die Geschichte mochte ich trotzdem super gerne. Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch ein absolutes Muss ist, wenn man Hunde und Weihnachten liebt!

Romantische Winterlektüre

Von: Katy15986 Datum: 14. December 2019

Charlie mag Weihnachten nicht besonders! Nach der Trennung von ihrem Freund hat sie erst recht keine Lust zu feiern und freut sich auf ruhige Abende vor dem Fernseher. Doch wie so oft macht ihr der Zufall ein Strich durch die Rechnung und sie verbringt die Weihnachtszeit bei ihrer Cousine in Devon. Diese betreibt dort eine Hundepension. Obwohl Charlie Hunden nicht sehr viel abgewinnen kann fühlt sie sich dort sehr wohl. Auch an Männern mangelt es dort nicht und plötzlich hat sie mehr als nur einen Verehrer! Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen. Mit viel Witz und Charme verzaubert Natalie Cox hier die Leser und entführt uns zu einem wunderschönen Schauplatz auf dem Land. Die Charaktere habe ich direkt ins Herz geschlossen und obwohl es ein paar komische Vorkommnisse und Missverständnisse gab, haben alle auf ganz unterschiedliche Weise ihr Happy End bekommen. Wer also romantische und humorvolle Geschichten mag sollte diesen Roman unbedingt lesen.

Ein tolles Buch für die Adventszeit

Von: zauberblume Datum: 14. December 2019

"Winterwunder für die Liebe" ist das erste Buch, das ich von der Autorin Natalie Cox gelesen habe. Und ich war und bin immer noch begeistert. Entführt uns die Autorin doch nach Devon und hier verbringen wir Traumtage in einem verschneiten Cottage. Aber unsere Geschichte beginnt in London. Unsere Protagonistin Charlie, die noch nie an Weihnachtswunder geglaubt hat, wird kurz vor Weihnachten von ihrem Freund verlassen. Als ihr dann noch buchstäblich ihre Bude um die Ohren fliegt, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Feiertage bei ihrer Cousine Jez in Devon zu verbringen. Jez betreibt hier an einem idyllischen Ort eine außergewöhnliche Hundepension. Da sind die gemütlichen Tage am prasselndem Kaminfeuer gezählt, denn die Hunde halten Jez und Charlie ganz schon auf Trab. Außerdem ist da noch der charmante Hundebesitzer Hugo, der Charlies Herz höher schlagen lässt! Gibt es für sie doch noch ein Weihnachtswunder? Aber da ist ja auch noch der Tierarzt Cal der furchtbar eingebildet ist und Charlie nervt...... Einfach zum Träumen schön! Ein absolutes Wohlfühlbuch für die Adventszeit, das man einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Autorin hat einen wirklich tollen Schreibstil der mich total begeistert hat. Das ganze Buch läuft nochmals wie ein Film vor meinem inneren Auge ab und ich kann mir ab und an ein Schmunzeln nicht verkneifen. Außerdem hat sie alle Charaktere so liebevoll beschrieben, ich kann mir jeden einzelnen bildlich vorstellen. Begeistert hat ich außerdem das verschneite Cottage, hier habe ich mich sofort pudelwohl gefühlt und die Arbeit mit den Hunden hätte mir richtig Spaß gemacht. Die beiden Mädels meistern ja die Arbeit mit Bravour, auch wenn es nicht immer einfach ist. Ich kann mir auch vorstellen, dass ein Abend am Kamin prickelnder wäre. Fürs Prickeln bei Charlie sorgt jedoch Hugo, ein sympathischer Zeitgenosse. Es gibt aber auch noch den Tierarzt Cal, dem ich ab und an gerne meine Meinung gesagt hätte. Aber auch er sorgt für Aufruhr. Und so habe ich mit Spannung dem Ende des Buches entgegengefiebert und war dann etwas überrascht. Aber das fand ich klasse! Gerne vergebe ich für diese Wohlfühllektüre, bei der mich schon das zauberhafte Cover verzaubert hat, 5 Sterne. Ein tolles Lesevergnügen für gemütliche Winterabende.

Ein Winterwunder für Charlie

Von: Rebecca K./ Meine Leseecke Datum: 09. December 2019

Charlie ist nicht so der weihnachtliche Typ und versucht allem aus dem Weg zu gehen. Nach der Trennung von ihrem Freund kommt es ihr gerade recht ihre Cousine in Devon zu besuchen. Obwohl sie Hunde nicht gerade gut leiden kann fühlt sie sich in der Hundepension sehr wohl. Auch ein ganz bestimmter Hundebesitzer lässt ihr Herz schneller schlagen, aber halt da gibt es ja auch noch den Tierarzt der Charlie zur Weißglut bringt. Weihnachtsromane lese ich einfach für mein Leben gerne. Hier bei diesem Roman von Natalie Cox hatte mich das Cover angesprochen und ja es war wirklich ein Coverkauf wenn man es so nennen möchte. Wenn man den Roman gelesen hat und sich dann nochmal den Klappentext durchliest merkt man recht schnell mit der Handlung des Buches hat er nicht viel zu tun. Wie bei diesem Genre üblich, und ja von einem Weihnachtsroman erwarte ich dies eigentlich auch, gibt es ein Happy End und es gab auch einige Verwirrungen bis es dazu kam. Mir ist der Einstieg ins Buch wirklich sehr leicht gefallen und so hatte ich das Buch auch recht schnell gelesen gehabt. Der gesamte Roman war aus der Sicht von Charlie erzählt und zusammen mit den Gesprächen die sie mit den anderen Figuren geführt hat ergab alles ein völlig rundes Bild für den Leser. Auch den Erzählstil den die Autorin gewählt hat empfand ich als sehr angenehm. Man konnte dem Handlungsverlauf sehr gut folgen und wenn man den etwas trockenen britischen Humor mag kann man auch die getroffenen Entscheidungen gut nachvollziehen. Klar manches war vielleicht etwas überzogen dargestellt aber immer mit einem Augenzwinkern und so konnte ich während des Lesens auch darüber schmunzeln. Die Figuren des Romans egal ob Mensch oder Tier waren alle mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so konnte man sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen. Charlie aber auch die Hunde hatte ich recht schnell in mein Leserherz geschlossen gehabt und irgendwie waren auch die Hunde die heimlichen Helden des Romans. Obwohl ich noch nie in England war konnte ich mir diese sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen. Alles in allem ein sehr unterhaltsamer Roman den ich recht schnell gelesen hatte und somit Ideal für die stressige Vorweihnachtszeit. Gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

Im Schneesturm zum Glück

Von: Silvi Sommer Datum: 09. December 2019

Das Cover lädt zum träumen ein, das Pärchen das Hand in Hand durch die zauberhafte Schneelandschaft schlendert, an ihrer Seite ein großer Hund und alles schön mit Glitzer aber mit der Geschichte wurde ich erst nicht warm, sie ist nicht so magisch und voller Winterzauber wie es einem das Cover Versprechen macht. Im ersten Drittel lernen wir Charlie kennen. Sie wird erst von ihrem Freund verlassen und dann verliert sie nach einer Gasexplosion ihre Wohnung in London , alles kurz vor Weihnachten, wo sie doch Weihnachten über alles hasst. Schlüpft sie bei ihrer Cousine Jez unter, die auf dem Land weit weg von London eine Hundepension betreibt. Es ist kurz vor Weihnachten. Im zweiten Drittel des Buches passiert nichts aufregendes oder romantisches , der Ablauf in der Hundepension wird bis in die hinterletzte Zwingerecke beschrieben und täglich wird alles wiederholt ebenso ihre ständigen abschweifenden Gedanken zu allen möglichen Themen das fand ich etwas ermüdend. Dann ist da Jez, ihre Cousine die zu ihrer internet Bekanntschaft zum Nordpol aufbricht und sie über Weihnachten allein mit den Hunden lässt. Aber ich konnte nicht nachvollziehen, dass wenn man keine Hunde mag sich trotzdem darauf einlässt sich um diese zu kümmern , wie kann das gut gehen ? Aber zum Glück kann Charlie doch ihr Herz öffnen und die Hunde erobern es im Laufe der kurzen Zeit . Im letzten Drittel kümmert Charlie sich rührend um sie und wird eine tolle „Hundemutti“ und gerät sogar noch ihretwegen in Gefahr. Dann rechnet sie auch noch mit ihrem ex Freund ab und erkennt dabei das sie ihn nicht liebte. Und zitiert Kant, ‚,Wenn wir glücklich sein wollen, müssen wir dieses Glückes auch würdig sein .“ übrigens ein sehr schönes Zitat finde ich. Bis sie kurz vor Heiligabend im beschwipsten Zustand den charmanten Hugo küsst, der kurz vor seiner Hochzeit mit der reichen wie ebenso arroganten Constanse steht. Dabei werden sie überrascht von dem überaus gut aussehenden Tierarzt Cal , ein mürrischer verschlossener Typ mit den tiefblauesten Augen die Charlie jemals gesehen hat. Peinlich berührt lassen Charlie und Hugo voneinander ab. Cal zieht beleidigt ab. Was denkt er wohl von ihr ? Zum Weihnachtsessen lädt seine Mutter Charlie ein und Cal kocht das Menü zu ihrer Überraschung. Obwohl es mir sehr an Romantik fehlt hat mich das Buch recht gut unterhalten. Es gibt auch lustige Dinge die im Buch passieren. Aber eine Frage blieb bei mir, wann wurde sich Cal seiner Gefühle für Charlie bewusst , was sie ihm bedeutet ? Das ging mir alles zu flott und zu wenig emotional . Ich danke dem Blogger Portal für dieses Exemplar.

Winterwunder für die Liebe - Rezension

Von: noemies.bookworld Datum: 06. December 2019

Dieses Buch ist so wunderschön! Die ganze winterliche Atmosphäre bringt einen richtig in Weihnachtsstimmung. Dass Hunde in der Geschichte eine große Rolle spielen machte das Buch für mich sogar noch viel besser, da ich ein totaler Hundeliebhaber bin! Winterwunder für die Liebe ist ein richtiges Wohlfühlbuch! Ich kann es jedem empfehlen, der nach einem lockeren Buch in der Weihnachtszeit sucht.

Weihnachtsgeschichte ohne Kitsch

Von: bedtime.reading Datum: 29. November 2019

Rezension - Winterwunder für die Liebe - Natalie Cox Zum Buch allgemein: Das Buch hat 416 Seiten und ist im Penguin Verlag als Taschenbuch erschienen. Es ist handlich und hat eine angenehme Größe. Das Cover ist ganz niedlich und der Preis von glatten 10 Euro top ! Ich habe eigentlich nur einen Kritikpunkt an diesem Buch und dieser ist der Klappentext. Dieser scheint irgendwie für ein anderes Buch geschrieben zu sein, weil alle Angaben darauf einfach falsch sind. Charlie möchte Weihnachten nicht alleine feiern? Sie freut sich auf heißen Kakao und glitzernde Weihnachtsbäume? Liebe Schreiber, die Dame im Buch hat ihren Baum mit Hundekotbeuteln geschmückt und ernährt sich von TK Nahrung ! Mir soll es aber recht sein, weil mir das Buch so viel besser gefallen hat. Zum Inhalt : Die temperamentvolle und frisch verlassene Londonerin Charlie wird, nach einem Unfall in ihrer Wohnung, von ihrer Mutter in die Hundepension einer Cousine auf dem Land geschickt. Charlie kann Hunde nicht leiden und hat sich so darauf gefreut ihre Ferien alleine mit ihrem Fernseher zu verbringen. Als ihre Cousine dann auch noch beschließt zu verreisen und Charlie die Verantwortung für die Hunde überlässt, kann es kaum noch schlimmer werden. Wäre da nicht noch dieser grimmige Tierarzt mit den attraktiven Unterarmen.... Ich habe mir von der Geschichte leichte, kurzweilige Unterhaltung erhofft und wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil ! Ich habe das Buch schon in einer Nachtschicht durchgelesen, weil es überraschend witzig und wenig kitschig war. Zum Schluss wird es ein klein wenig zu schnell und ich hatte den Eindruck die Autorin musste ihre restlichen Ideen auf maximal 100 Seiten quetschen. Trotzdem kann ich das Buch jedem empfehlen, der eine unterhaltsame Wintergeschichte sucht. (Werbung - Rezensionsexemplar) Vielen Dank an das bloggerportal und den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar!

Wenn du plötzlich eine Hundepension führst, obwohl du Hunde doch gar nicht leiden kannst…

Von: Sarahs kleine Bücherwelt Datum: 29. November 2019

Charlie lebt in London und führt ein gutes Leben. Mit Freund und Job. Allerdings meint ihr Freund sich kurz vor Weihnachten von ihr zu trennen und nebenbei gibt es eine kleine Explosion in ihrer Wohnung. Somit findet sich Charlie im Krankenhaus wieder und muss gezwungenermaßen ein paar Tage bei ihrer Cousine auf dem Land verbringen. Sie freut sich auf ein paar entspannte Tage, aber ihre Cousine hat nicht mal einen Fernseher und die lästigen Vierbeiner in der Pension halten selbst sie auf Trab. Als ihre Cousine ihr dann offenbart verliebt zu sein und gerne ihre Freundin besuchen möchte bleibt Charlie nichts anderes übrig, als die Hundepension kurzfristig zu übernehmen. Allerdings hält sie sich nicht ganz an die Abmachungen und hat nachher nicht nur genug mit den Hunden zu tun, sondern auch mit diversen Herrchen, einem seltsamen Lieferwagen und nicht zu vergessen, den unausstehlichen Tierarzt mit tollen Augen… Also alles normal und alles im Griff, oder? In „Winterwunder für die Liebe“ lernen wir viele liebenswerte, lustige und nervtötende Charaktere kennen. Genau die richtige Mischung für einen Schmöker zur Weihnachtszeit. Charlie hat Probleme, die jeder kennt und dann kommt sie auf die Pension. Nicht nur, dass sie sich zutraut eine Hundepension allein zu leiten, sie halst sich auch immer mehr Arbeit auf und das nur wegen des Geldes. Das hat sie mir anfangs etwas unsympathisch gemacht. Nach und nach legt sich dies allerdings, weil man merkt, dass die Hunde ihr immer mehr bedeuten. Und dann ist da die Sache mit dem Tierarzt. Meine Güte… Dieses hin und her, dass eigentlich gar nicht existiert und dann die Missverständnisse haben mich etwas aufgeregt und am Ende ist plötzlich alles ganz einfach und klar. Der Sprung war am Ende sehr krass. Beim Ende lief mir dann eh alles etwas zu glatt und kurzfristig. Ich liebe zwar Happy Ends, aber das war selbst mir to much. :-D Dennoch ist es ein schönes Buch, dass man ideal zwischendurch lesen und mit dem man kurzzeitig der Realität entkommen kann.

eine nette Wintergeschichte

Von: Ulla Leuwer Datum: 26. November 2019

Meine Meinung: Ich lasse mich in erster Linie, gerade bei den Winter-Weihnachtsbüchern, gerne vom Cover verführen. Hier versprach ich mir, vom Titel und Cover ausgehend, eine nette, gefühlsbetonte Geschichte. Aber es war alles etwas anders. Ich lernte Charlie kennen, die mir ihre Geschichte erzählte und ich wusste anfangs nicht, ob ich sie in mein Leserherz schließen wollte. Lassen wir jetzt mal den Grund beiseite, weshalb sie zu ihrer Cousine aufs Land gefahren ist. Mich erstaunte der ganze Ablauf der Geschichte doch etwas und so richtig glaubwürdig klang das alles bei mir nicht. Aber egal, an Weihnachtsbücher stellte ich keine großen Ansprüche. Wobei ich allerdings das Winterwunder für die Liebe nicht gefunden hatte. Ich will jetzt nicht abstreiten, dass mich das Buch nicht unterhalten hat, denn es gab ein paar Situationen, die mich neugierig gemacht hatten. Ansonsten hatte ich alles schon einmal irgendwo gelesen, was wohl daran liegt, dass ich anscheinend zu viele Bücher lese. Fazit: Ein nettes anspruchsloses Weihnachtsbuch, vielleicht für Hundeliebhaber geeignet? Ich weiß es nicht, es muss jeder für sich selber herausfinden.

Winterwunder für die Liebe

Von: Michelles Bookworld Datum: 24. November 2019

Das Buch “Winterwunder für die Liebe”, lässt mein Herz beim ersten Anblick höher schlagen. Das Cover ist so gelungen und die Haptik wunderbar. Leicht streiche ich darüber und fühle jeder Erhebung nach. Es verspricht wunderbare Stunden mit viel Weihnachtszauber und knisterndem Wohlfühlfaktor. Die Geschichte hat einen großartigen Humor, mit seiner Protagonistin Charlie, die durch eine Gasexplosion aus ihrer Londoner Wohnung vertrieben wurde und bei ihrer Cousine Jez auf dem Land landet. Die ist hocherfreut und lässt sie glatt mit der kleinen Hundepension über Weihnachten allein, um zu ihrer großen Liebe an den Nordpol zu fliegen. Und da steht die tollpatschige Großstädterin nun, mitten in einer wachsenden Hundeschar, die sie weit mehr auf Trab hält, als sie sich vorgestellt hat. Ich bin gut in die Geschichte gestartet und der Humor hat mir sofort gefallen und ich musste gleich zu Beginn mehrmals schmunzeln. Das Setting mit der Hundepension fand ich ganz nett, auch wenn ich kein großer Hundefreund bin, allerdings war mir die Hundethematik manchmal ein wenig zu präsent. Der Schreibstil ist flüssig-leicht und mit einigem Witz gespickt, so dass den Leser eine kurzweilige Lektüre erwartet. Da die Handlung in der Ich-Form erzählt wird, hat der Leser die Möglichkeit, die Hauptprotagonistin Charlie sehr gut kennen zulernen, da ihre Gedanken- und Gefühlswelt während all der Ereignisse wie ein offenes Buch vor ihm liegt, wobei es auch Abschweifungen in Charlies Vergangenheit gibt, die für den Leser aufschlussreich sind. Wie gesagt ist die Geschichte sehr amüsant, aber für mich kam das winterliche und weihnachtliche ein wenig zu kurz. Auch auf ein richtiges Winterwunder habe ich vergeblich gewartet. Manches war dann auch ein wenig zu skurril und insgesamt zu überladen mit seltsamen Ereignissen. Die Charaktere sind recht nett ausgearbeitet und mit einigen speziellen Eigenheiten ausgestattet, die für Unterhaltung sorgen. Vor allem die Hundedarsteller wachsen einem geradezu ans Herz, sie benehmen sich meist menschlicher als die eigentlichen Protagonisten. Charlie ist eine Chaotin erster Güteklasse. Sie besitzt eine eigene Art von Humor, aber auch ihre Abschweifungen in ihre Traumwelt sind nicht zu verachten. Jez hat leider nur einen kurzen Auftritt, aber sie wirkt sympathisch, aufgeschlossen und eigen. Tierarzt Cal ist ein eher zurückhaltender und leicht snobistisch wirkender Zeitgenosse, der aber auch eine andere Seite in sich trägt, die weitaus verträglicher und humorvoller ist. Aber auch die weiteren Hundebesitzer und allen voran die Hundeparade, angeführt von Beagle Peggy und Dogge Malcolm, schleichen sich irgendwie ins Leserherz. Der Roman zieht sich durch die ausufernde Gestaltung des Pensionsalltags recht in die Länge und ich frage mich die ganze Zeit, wann endlich die Romantik, das Knistern und das Weihnachtsflair Einzug halten. Alles in allem, war es eine echt schöne Geschichte, der Winter war da, leider zu wenig. Und die Liebesgeschichte stand leider ein wenig im Hintergrund. ,,Winterwunder für die Liebe'' verzaubert den Leser mit einem wundervoll gestaltetem Cover, das glitzert und funkelt und so ein bisschen Magie versprüht. Hauptdarsteller sind die Hunde, die alle ihre Macken haben und trotzdem extrem liebenswert sind. Charlie und die anderen bleiben an manchen Stellen eher im Hintergrund, finde ich schade..

Wunderschöner Weihnachtsroman

Von: Igela Datum: 24. November 2019

Schlimmer kann es für Charlie nicht mehr kommen. Sie hat sich von ihrem Freund Lionel getrennt, nachdem er fremd gegangen ist. Und nun steht auch noch Weihnachten vor der Türe. Für Charlie ist klar : Weihnachten wird sie alleine mit ihren DVD's verbringen und erst wieder vom Sofa aufstehen, wenn es vorbei ist. Doch eine Gasexplosion und der folgende Krankenhausaufenthalt ändern ganz schnell ihre Pläne. Bevor sie sich umsehen kann, hat Cousine Jez sie nach Devon in ihre Hundepension geholt. Dort soll Charlie über Weihnachten die Stellung halten und die Gäste des Hauses beaufsichtigen. Schlussendlich entwickelt Weihnachten auch noch die Eigenart, Charlie die verschiedensten Menschen aufs Auge zu drücken. Da ist erst mal der mürrische Tierarzt Cal oder Hugo, der seinen Hund in der Pension abgibt. Dabei möchte Charlie doch einfach ihre Ruhe haben … oder doch nicht ? Genau so mag ich Weihnachtsgeschichten : Kein bisschen kitschig, mit starken Figuren und einem humorvollen Schreibstil. Doch der Reihe nach. Das Cover suggeriert eine romantische Geschichte in einer schneereichen Gegend. Romantisch ist die Story nur bedingt, Schnee gibt es dafür genug. Ich mochte unheimlich, dass die Autorin durch ihren witzigen bis sarkastisch angehauchten Schreibstil wirklich jenseits von Schmalz und Kitsch ist. Etliche Male musste ich schmunzeln, ein paar Mal laut lachen. Schon auf den ersten Seiten findet man eine Liste mit zehn Dingen, die die Protagonistin an Weihnachten nicht ausstehen kann. Da habe ich mich zu 100 % wiedergefunden. Witzig geht es dann auch weiter: Da ist zum Beispiel, die Szene, in der Charlie einen Weihnachtsbaum schmückt. Dies mit sehr " unkonventionellem " Schmuck. Charlie verschlägt es also in eine Hundepension, und das ausgerechnet an Weihnachten. So werden die Themen Hundehaltung, Hunderassen und Pflege toll eingeflochten. Und zwar so, dass man auch als Nichthundebesitzer gut unterhalten wird. Ohne langatmig oder langweilig zu werden, führt Nathalie Cox den Leser durch witzige, aber auch absurde Passagen in der Bewirtschaftung einer Hundepension. Den Schreibstil habe ich als spritzig und lebendig empfunden. Wie zum Beispiel als eine Hundegeburt beschrieben wurde. Da war ich völlig mit und hingerissen von der Handlung. Von Beginn weg mochte ich die Figur Charlie unheimlich gerne. Sie wirkt lebensecht und hat einen leichten Hang in die verschiedensten Fettnäpfchen zu treten. Charlie ist zudem überzeugter Single, nachdem ihr Exfreund, ihr jegliche Hoffnung an Treue in einer Beziehung genommen hat. Weswegen wiederum sie beschliesst, dass sie das Fest der Liebe alleine verbringen wird. Mir hat Charlie einerseits leid getan, andererseits fand ich sie herrlich erfrischend. Richtiggehend verliebt habe ich mich in die Gäste der Hundepension. Die werden für Charlie, die Hunde eigentlich nicht mag, zu Freunden. Freunde, mit denen sie spricht, um und für die sie sorgt und deren Zuneigung sie erkämpft. Mir hat "Winterwunder für die Liebe" sehr gut gefallen. Denn dieser Roman ist herrlich erfrischend und mal was ganz anderes als die vielen Weihnachtsgeschichten, die man sonst so liest.

Wunder sucht man hier vergeblich

Von: bookishhearts Datum: 23. November 2019

"Winterwunder für die Liebe" von Natalie Cox hat mein Interesse zunächst aufgrund des charmanten Covers und anschließend aufgrund des weihnachtlich anmutenden Klappentexts geweckt. Allerdings muss ich gestehen, dass das Buch dann nicht ganz das war, was ich mir von diesem erhofft hatte. Leider kommt bei diesem Roman weder eine weihnachtliche Stimmung ab, noch fällt es einem leicht sich in die weibliche Hauptfigur Charlie hineinzuversetzen. Das Leben hat es mit Charlie zuletzt nicht so gemeint. Ihr Freund hat sich gerade erst von ihr getrennt, im Job läuft es nicht so ganz und dann fällt ihr zu Hause auch im wahrsten Sinne des Wortes die Decke auf den Kopf. Im Grunde sollte man meinen, dass dies ausreicht, um Mitgefühl mit Charlie zu haben. Im Grunde hat man dies zunächst auch ein wenig. Allerdings macht sie selbst dieses durch ihre ziemlich egozentrische Art wieder zunichte. Als ihr nach dem Unfall zu Hause zunächst wohnungslos dasteht, nimmt sie ihre Cousine auf dem Land auf, die eine Hundepension führt. Als ihre Cousine dann in den Urlaub zu ihrer heimlichen Liebe nach Lappland fährt, übernimmt Charlie vertretungsweise die Hundepension. Soweit gut. Allerdings betont Charlie zuvor ständig, dass sie mit Hunden nicht klar kommt bzw. diese nicht mag. Dies wirkte dann auf mich mehr als unglaubwürdig. Zwar begegnet sie den Hunden nach der Abreise ihrer Cousine zunächst etwas verhalten, allerdings nicht so sehr, als dass man ihr ihre vorherigen Aussagen glaubhaft abnehmen kann. Generell fand ich die meisten Figuren die meiste Zeit belebend und erfrischen. Ihre teils stereotype skurrile Art sorgt immer wieder für Abwechslung und Erheiterung. Einzig die subtile Art Cals, Charlie nicht seine Gefühle äußern zu wollen oder zu können, war mir persönlich nach der ersten Hälfte ein wenig zu viel. Natalie Cox unterhaltsamer Schreibstil macht so manche Ungereimtheit hinsichtlich der Hauptfigur wieder wett. Sie lässt ihre Hauptfigur immer wieder in neue Fettnäpfen treten, wodurch die Handlung immer wieder aufgelockert wird. Auch wenn dieser Roman in der Weihnachtszeit spielt, mag hier beim Lesen leider kein echtes Weihnachtsgefühl aufkommen. Dies liegt verständlicherweise ein wenig als Charlies Art und den Geschehnisse in ihrem Leben. Allerdings hätte Natalie Cox meiner Ansicht nach hier etwas mehr draus machen können, da dies auch die Wahrnehmung der Hauptfigur beeinflusst. Allerdings schafft sie es zwischenzeitlich mit ihren Nebenfiguren den Wahnsinn von Weihnachten leicht mit einfließen zu lassen. Im Grund hätte die Handlung quasi zu jeder Zeit spielen können. Wer also eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte erwartet, wird hier ein wenig enttäuscht. Wer sich aber einfach nur unterhalten lassen und lachen möchte, wird diesen Roman mögen. Fazit: "Winterwunder für die Liebe" von Natalie Cox kommt leider nicht ganz so winter- bzw. weihnachtlich daher, wie es das Cover und der Klappentext vermuten lassen. Vielmehr ist es eine unterhaltsame Geschichte, in der kein tieferer Sinn steckt. Wer beim Lesen viel lachen nöchte, wird diesen Roman vermutlich mögen. Als Weihnachtsroman ist dieser Roman leider eher eine Enttäuschung, den Wunder sucht man hier vergeblich. Ich kann für diesen Roman leider nur eine bedingte Leseempfehlung aussprechen! Note: 3- (💗💗💗)

ich bin begeistert

Von: aniicay Datum: 23. November 2019

Titel: Winterwunder für die Liebe Autor: Natalie Cox Verlag: Penguin Verlag Genre: Roman Seitenzahl: 416 Veröffentlichung am 14.10.19 Inhalt Charlie lebt ein ziemlich normales Leben in London - nur dass ihr Freund letztens Schluss gemacht hat macht ihr das Leben schwer. Als dann ein Unfall in ihrer Wohnung ihr Zuhause unbewohnbar macht zieht sie zu ihrer Cousine Jez, die in einem kleinen Dorf eine Hundepension führt. Über die Feiertage lässt Jez ihre Cousine alleine in der Pension um bei ihrer Freundin am Nordpol zu sein. Charlie erlebt ziemlich viel mit den Hunden, deren Besitzern und vor allem mit Cal dem Tierarzt. Schreibstil und weitere Kritik Das Buch liest sich ziemlich schnell durch und der Schreibstil ist herrlich angenehm. In dem Buch sind viele Ausdrücke die etwas hochgestochen klingen und ich musste mich erst dran gewöhnen aber ich finde das passt zu der Geschichte und den Charakteren. Das Buch war für mich an keiner Stelle irgendwie langweilig auch wenn nicht allzu viel passiert. Ich liebe die Charaktere in dem Buch und vor allem auch die Hunde. Zum Ende hin wurde es etwas spannend aber ich würde es niemandem empfehlen, der gerne Spannung in seinen Büchern hat. Fazit Das ist eine wundervolle Weihnschtsgeschichte, die sich nebenbei lesen lässt. Das Buch liest sich sehr flüssig und man könnte es recht schnell durchlesen, wenn man sich etwas Zeit nimmt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der zur Weihnachtszeit ein wenig Weihnachtsstimmung sucht. Klappentext An Weihnachtswunder hat Charlie noch nie geglaubt. Dabei könnte sie dieses Jahr ganz gut eines gebrauchen, denn ihr Freund hat sich gerade von ihr getrennt. Um nicht allein in London feiern zu müssen, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Feiertage bei ihrer Cousine zu verbringen, die eine kleine Hundepension auf dem Land führt. Charlie freut sich auf gemütliche Tage im verschneiten Cottage, prasselndes Kaminfeuer, heißen Kakao und einen glitzernd geschmückten Baum - doch die quirligen Vierbeiner halten sie mehr auf Trab als erwartet. Und auch der charmante Hundebesitzer Hugo lässt ihr Herz schneller schlagen. Vielleicht gibt es doch noch ein Weihnachtswunder für Charlie? Wenn nur der furchtbar eingebildete Tierarzt Cal nicht wäre... Rating: 5⭐️ Link zum Buch https://www.amazon.de/gp/aw/d/3328105018/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=&sr=

Schöne Wintergeschichte

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 22. November 2019

Dreiecksgeschichten sind ja mittlerweile ziemlich üblich, aber doch gab es einen Reiz bei diesem Buch für mich. Denn es ist sehr faszinierend, was für ein Umdenken die Protagonistin Charlie haben muss, weil sie ja Hunde eigentlich nicht leiden kann, aber prompt Gefühle für zwei Herren hegt, die Hunde sogar lieber mögen als Menschen. Zumindest geht es dem Tierarzt Cal so, denn er ist ziemlich mürrisch und unhöflich ihr gegenüber. Dadurch merkt man aber auch schon, dass gewisse Funken zwischen den beiden sprühen und das da sich etwas anbahnt. Es gibt natürlich viele Missverständnisse und auch der Weihnachtszauber darf hier nicht fehlen. Das fand ich besonders schön, weil es in vielen Büchern zwar eigentlich um Bücher gehen soll, aber schlussendlich Weihnachten ein bisschen wenig behandelt wird. Der Schreibstil verleitet einen weiterzulesen und herauszufinden für wen sich Charlie jetzt entscheidet und ob sie sich doch mit Hunden anfreunden kann. Also ich war sehr zufrieden mit dem Buch und freue mich schon auf den Winter.

Winterwunder für die liebe

Von: Bookloverin Datum: 17. November 2019

Werbung* Inhalt: Charlie hat wirkliches Pech, kurz vor Weihnachten verlässt sie ihr Freund und sie hockt allein in ihrer Wohnung, wo ihr Buchstäblich die Decke auf den Kopf fällt. Das auch noch ausgerechnet an Weihnachten. Charlie dachte immer Gasunfälle gibt es nur in Büchern und Filmen, doch ihren Nachbar passiert genau das. Es kracht einfach die Decke auf Charlie drauf. Da war sie nicht nur schockiert sondern auch verletzt und ihre sorgenvolle Mutter hat sie gleich zu ihrer Cousine aufs Land geschickt um sich auszuruhen und abzuwarten, bis die Wohnung wieder hergestellt wird. Die geplante Renovierung dauerte allerdings länger, genauso wie ihr Aufenthalt auf dem Land. Dort lernt sie schließlich Cal, den ortsansässigen Tierarzt kennen. Wie nicht anders zu erwarten, verliebt sie sich in ihn. Da kommt es doch gelegen, dass ihre Cousine bei ihre Freundin am Nordpol ist. Doch was, wenn ihre Cousine zurück kommt und Charlie wieder heim muss? Seid gespannt. Meine Meinung: Das Buch hat einen wirklichen tollen Schreibstil, dessen Lockerheit macht es möglich, so schnell in das Buch abzutauchen. Ich empfehle die Geschichte jeden, der einmal Zeit zum ausschalten und genießen braucht und vielleicht auch ein bisschen was zum lachen;) Winterwunder für die Liebe ist das Debüt der Autorin und ich freu mich schon, wenn es so weit ist, dass ein neues Buch von ihr erscheint. Bewertung: Trotz meiner Zufriedenheit hat noch etwas gefehlt, was die Geschichte zu einem fünf Sterne Buch gemacht hätte. ★★★,5/★★★★★

Liebe geht über die Hunde!

Von: Leseratte Austria Datum: 15. November 2019

„Winterwunder für die Liebe“ ein Roman von Natalie Cox im Penguin Verlag erschienen. Mit 414 Seiten. Charlie wohnt in London, arbeitet in der IT Branche und sie hat sich gerade von ihrem Freund getrennt. Noch nicht schlimm genug, es ist Mitte Dezember und Charlie mag Weihnachten nicht wirklich. Die Negativen Punkte überwiegen und deshalb würde sie dieses Fest am liebsten auslassen. Als plötzlich auch noch in der Nacht die Zimmerdecke in ihrem Schlafzimmer auf sie fällt! Es gab in der Wohnung über ihr eine Gasexplosion und es entstand ein großer Sachschaden. Charlie ist verletzt und wird von der Feuerwehr gerettet und kommt ins Krankenhaus. Sie hat blaue Flecken, eine Gehirnerschütterung und eigentlich tut ihr alles Weh! Als sie ihrer Mutter Bescheid gibt, besteht sie darauf, dass Charlie nach dem Krankenhausaufenthalt zu ihrer Cousine Jez aufs Land zieht, um Ruhe zu finden und nicht alleine zu sein. Jez holt Charlie ab und sie brausen in ihr Cottage. Ihre Cousine führt alleine erfolgreich eine kleine Hundepension und freut sich über den Besuch. Sie verstehen sich sehr gut. Charlie ist kein großer Hundefreund, aber für ein paar Tage wird es funktionieren. Jez bekommt einen Anruf, ein Päckchen sei für sie angekommen. Sie fahren gleich los es abzuholen. Sie ist total überrascht den es kommt von ihrer Forscherfreundin vom Nordpol. Seit einiger Zeit sind sie über Skyp ein Paar, aber wegen der großen Entfernung ist das nicht so einfach. Jez beschließt nachdem sie mit Charlie geredet hat, ihre Freundin für einige Tage zu besuchen. Allerding findet sie niemanden der sich um die Pension derweilen kümmert, also übernimmt Charlie diese Aufgabe. Schnell lernt sie auch den ansässigen Tierarzt Cal kennen. Er ist mürrisch aber auf eine gewisse Weise sehr attraktiv. Jez begibt sich auf eine Reise zu ihrer Freundin, werden sie ihre Beziehung vertiefen können? Wird Charlie die Aufgabe die Hundepension zu führen meistern? Es sind zwar nur wenige Tiere da, aber jedes ist sehr individuell und ihre Besitzer zahlen für einen guten Service. Wie geht es mit dem mürrischem Tierarzt weiter? Es sind nur mehr wenige Tage bis Weihnachten, gibt Charlies Chef ihr Frei, oder entwickeln sie einen Plan? Und was will der weiße Lieferwagen in der Nähe des Cottage, den Charlie mehrmals sieht? Meine Meinung: Ein verschneites Cottage, ein charmanter Tierarzt und die große Liebe, steht am Klappentext. Und genau das ist dieses Buch. Der Tierarzt kann sowohl charmant als auch mürrisch sein. Charlie nimmt sich noch einiger anderer Hunde an, da die Versorgung der Tiere gut bezahlt wird. Sie kommt auch mit dem Landleben und den Tieren besser zu Recht als geglaubt, deshalb wäre es gut wenn wir alle mal was anderes ausprobieren könnten. Vielleicht würde man an der Aufgabe scheitern, aber auch der Positivere Fall könnte eintreten. Auch ein kleiner Krimi steckt in den Geschichte! Das Cover ist so richtig Winterlich und einfach Süß. 5 von 5 Sternen.

Tolles Buch für kalte Zeiten

Von: Krimifreak Datum: 12. November 2019

Nach einer langen Lesepause brauchte ich zur Abwechslung mal etwas leichte Kost und dank @insiderandomhouse hatte ich auch gleich das passende Buch parat. In "Winterwunder für die Liebe", von Natalie Cox, geht es um Charlie, die nach einem kleinem Unglück für eine Weile bei ihrer Cousine , die eine Hundepension hat, unterkommen muss. Ich kam gut in die Handlung rein und war ein kleines bisschen auf Charlie neidisch. Ein paar Tage von Hunden, Schnee und atemberaubender Landschaft umgeben, wäre ich auch gerne. Die einzelnen Charaktere waren einem mehr oder minder alle von Anfang an sympathisch und man konnte die gemütliche Atmosphäre sehr gut nachvollziehen. Gegen Ende des Buches wurde es dann auch noch kurz spannend und man hat die Seiten noch schneller umgeblättert um schnell die nötigen Infos zu bekommen. Leider war das Ende dann ein wenig abrupt und es wurden alle offenen "Handlungen/Infos" in den Epilog gequetscht, was leider ein wenig so wirkte, als hätte die Autorin keine Lust mehr weiterzuschreiben. Außerdem kam für mich die Romanze zwischen Charlie und Mr Right auch nicht richtig zur Geltung, da das Ganze sehr steif wirkte. Alles in allem war es aber trotzdem eine schöne Lektüre, perfekt zu der kalten Jahreszeit und für schöne Stunden vor dem Kamin.❄️ 4,5/5⭐

Das Cover brachte mich in Weihnachtsstimmung!

Von: mytreasures_books Datum: 10. November 2019

Das Cover ist ja einmal ein richtiger Hingucker!😍 Die Landschaft, die darauf abgebildet ist, lädt zum Träumen ein und brachte mich schon jetzt in Winter- bzw. Weihnachtsstimmung🥰 Charlie ist überhaupt kein Fan von Weihnachten, Christbäumen, Weihnachtspullover und alles was dazu gehört. Und genau das war auch der Grund, warum mich die Geschichte nicht in Weihnachtsstimmung brachte 😔 Das Cover ja, die Geschichte leider nicht :( Charlie zieht nach einem Vorfall zu ihrer Cousine, die eine Hundepension/-hotel leitet, um Abstand zu gewinnen. Doch Charlie ist eigentlich überhaupt kein Fan von Hunden und meidet sie lieber. Deswegen ist sie auch überhaupt nicht begeistert, als sie auf die Hunde aufpassen soll. Für mich kam leider gar keine Spannung auf, lediglich auf den letzten 50 Seiten wurde es etwas spannender. Man begleitet Charlie in ihrem Alltag als "neue" Leiterin der Hundepension. Am Ende habe ich mich sehr über Charlies Wandel gefreut, den ich mir ev. schon etwas früher gewünscht hätte. Nichtsdestotrotz ist der Schreibstil der Autorin wirklich gut und das Cottage sowie die winterliche Landschaft toll beschrieben! Ich freue mich schon sehr auf den ersten Schnee!

Amüsant, aber wenig weihnachtlich

Von: Stefanie K. Datum: 10. November 2019

3.5 Charlie ist was Weihnachten angeht eher ein Grinch und außerdem hat sich gerade ihr Freund von ihr getrennt. Dies macht ihre Stimmung nicht besser, als sie plötzlich gezwungen ist vorübergehend bei ihre Cousine einzuziehen, die eine Hundepension betreibt. Ich bin gut in die Geschichte gestartet und der Humor hat mir sofort gefallen und ich musste gleich zu Beginn mehrmals schmunzeln. Das Setting mit der Hundepension fand ich ganz nett, auch wenn ich kein großer Hundefreund bin, allerdings war mir die Hundethematik manchmal ein wenig zu präsent. Wie gesagt ist die Geschichte sehr amüsant, aber für mich kam das winterliche und weihnachtliche ein wenig zu kurz. Auch auf ein richtiges Winterwunder habe ich vergeblich gewartet. Manches war dann auch ein wenig zu skurril und insgesamt zu überladen mit seltsamen Ereignissen. Die Liebesgeschichte fand für mich auch eher am Rande stand und mit Cal bin ich irgendwie nicht so richtig warm geworden. Wer gerne humorvolle Geschichten ohne viel Romantik und Weihnachtskitsch liest, ist bei diesem Buch bestens bedient. Mich konnte sie gut unterhalten, aber ich habe es dann doch ein bisschen weihnachtlicher.

Ein Roman zum verlieben...

Von: Wonni1986 Datum: 10. November 2019

Ein Weihnachtsroman, der nicht ganz so kitschig ist, aber dafür vollgepackt mit jeder Menge Humor, Hunde und eine Portion liebe. Ich weiß gar nicht wann ich das letzte Mal bei einem Weihnachtsroman so gelacht und geschmunzelt habe. Eigentlich noch nie. Charlie ist eine sehr humorvolle und liebenswerte Person, von ihrem Partner verlassen und der Grinch in Person. Sie freute sich so auf Weihnachten ohne Weihnachten, bis sie zu ihrer Cousine aufs Land kam. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass alles anders kam! Was sich positiv auf ihr Leben auswirkte, und dass in jeder Hinsicht. Es werden neue Bekanntschaften geschlossen, merkwürdigen Geschehnissen beobachtet und eine wilde verfolgungsjagt gibt den Krönenden Abschluss. Und dafür das sie keine Hunde mag, setzt sie sich mit ihrem ganzen Leben für sie ein. Ich fand diesen Roman super, weil er eben mal etwas anders war. Die Charaktere waren super und harmonierten super zusammen. Der Schreibstil war sehr schön. Er war angenehm, jugendlich und sehr fließend. Ich würde dieses wunderschöne Buch jeden empfehlen der nicht auf Kitsch steht, aber gerne Romane liest.

wenig romantisch - aber herrlich winterlich

Von: Marakkaram Datum: 08. November 2019

** "Was machst du mit den Hunden?" "Ich organisiere eine Aushilfe. Hier gibt es einen Haufen Leute, die Arbeit suchen." Dem Himmel sei Dank! Ich hatte schon befürchtet, dass sie mich bitten könnte auszuhelfen. Und so gern ich Jez auch mag - ich habe nicht die geringste Absicht, Weihnachten mit Vierbeinern zu verbringen. ** Romantik sucht man hier leider fast vergebens, trotzdem hat mich der Roman von Natalie Cox gut unterhalten. Die Geschichte hat nämlich einen großartigen Humor, mit seiner Protagonistin Charlie, die durch eine Gasexplosion aus ihrer Londoner Wohnung vertrieben wurde und bei ihrer Cousine Jez auf dem Land landet. Die ist hocherfreut und lässt sie glatt mit der kleinen Hundepension über Weihnachten allein, um zu ihrer großen Liebe an den Nordpol zu fliegen. Und da steht die tollpatschige Großstädterin nun, mitten in einer wachsenden Hundeschar, die sie weit mehr auf Trab hält, als sie sich vorgestellt hat. Charlies leicht überdrehte Art und die herrlich tierischen Charakterköpfe, allen voran die hochträchtige Beagledame Peggie und die sozial unerfahrene, aber ihr treu ergebene Dogge Malcolm, machen den Roman aus. Die Hunde sind großartig, da können die beiden Männer Hugo, Malcolms hübsches Herrchen und die Sahneschnitte von Tierarzt, Cal, nicht mithalten. Sie bleiben ziemlich blass und insbesondere von Cal hätte ich mehr Tiefe erwartet und auch gerne den ein oder anderen Gedankengang über Charlie. Den Zeitpunkt, als sich seine Gefühle ändern, habe ich irgendwie nicht mitbekommen. Da war Hugo schon freizügiger mit seinen Liebesproblemchen. Nach einem etwas zähen Start nimmt die Geschichte irgendwann Fahrt auf und macht mit seinen frischen, spritzigen Dialogen und wilden Ideen auch richtig Spaß. Vor allem die winterliche Atmosphäre und der Charme des kleinen Dörfchens ist wunderschön. Und zum Schluss gibt es dann auch noch einen kleinen Schuß Romantik. Fazit: Ein Roman zum einkuscheln und wegschmunzeln. Wenig Romantik, dafür mehr Humor und Situationskomik und Hunde zum dahinschmelzen. Ich hatte etwas anderes erwartet, aber Spaß gemacht hat der Roman trotzdem.

Weihnachten, Liebe und Welpen

Von: Shayariel Datum: 04. November 2019

Eigentlich lege ich auf das Aussehen eines Covers keinen großen Wert, aber mal ehrlich, dieses Cover ist mehr als bezaubernd und vielversprechend. Ob es hält was es verspricht? Charlie hat sich von ihrem untreuen Freund getrennt, natürlich kurz vor Weihnachten. Ihre Mutter verbringt Weihnachten in Australien, ihr Vater ist in Russland und zu allem Überfluss explodiert der Gasofen in der Wohnung über Charlies Appartement und sie muss ins Krankenhaus. Kurzerhand sorgt ihre Mutter dafür, dass Charlie von ihrer Cousine Jez abgeholt wird, um Weihnachten unter Betreuung in Devon zu verbringen. Leider betreibt Jez eine Hundepension und mit Hunden kann Charlie so gar nicht, doch dann steht sie plötzlich allein mit den Hunden da, denn Jez fliegt spontan zu ihrem Onlineflirt nach Lappland. Wird Charlie alles in den Griff bekommen und was ist mit Hugo und Cal? Ist einer von beiden Mr. Right? Und was haben Alpakas in Devon verloren? Ich habe das Buch begonnen und nur immer kurz aus der Hand gelegt, Natalie Cox hat es verstanden mich zu fesseln. Natürlich werde es Ende von Anfang an vorhersehbar, trotzdem war es unglaublich romantisch, amüsant und auch ein bisschen aufregend mit Charlie Weihnachten zu feiern. In nur wenigen Stunden hatte ich das Buch verschlungen und muss es euch wärmstens ans Herz legen, denn von mir gibt es 5 von 5 Sternen 🌟🌟🌟🌟🌟 mit extra 💋

Ich vermisse das Winterwunder

Von: katikatharinenhof Datum: 21. October 2019

Charlie ist ein Grinch und mit Hunden hat sie es auch nicht so. Und doch muss sie die Weihnachtsfeiertage mit ganz vielen Hunden verbringen, denn ihre Cousine zieht es vor, zu ihrer aktuell großen Liebe an den Nordpol zu flüchten. Doch wie feiert man Weihnachten, wenn einem so gar nicht danach ist und es dann auch noch zwei Männer gibt, die das Herz von Charlie höher schlagen lassen? Ist es Zeit für Charlies persönliches Weihnachtswunder ? "Winterwunder für die Liebe" verzaubert den Leser mit einem wundervoll gestaltetem Cover, das glitzert und funkelt und so ein bisschen Magie versprüht. Die Geschichte jedoch ist leider nicht ganz so magisch und voller Wunderfunkelzauber, wie das Cover vermuten lässt, denn bis auf Seite 245 passiert nicht wirklich viel. Man lernt den Alltag in der Hundepension in aller Ausführlichkeit kennen und darf den Tagesablauf in allen Details verinnerlichen. Das ist jetzt nicht wirklich das, was ich mir von einem Weihnachtsbuch erwarte. Hauptdarsteller sind die Hunde, die alle ihre Macken haben und trotzdem extrem liebenswert sind. Charlie und Co bleiben an manchen Stellen recht blass und die Hunde laufen ihnen den Rang ab. Die männlichen Figuren sind dabei recht klischeehaft dargestellt und das finde ich schade. Der Roman zieht sich durch die ausufernde Gestaltung des Pensionsalltags recht in die Länge und ich frage mich die ganze Zeit, wann endlich die Romantik, das Knistern und das Weihnachtsflair Einzug halten. im letzten Drittel werde ich für meine Ausdauer belohnt, bekomme endlich die große Portion Liebe, die Geburt der Welpen geht ans Herz und sogar ein wenig Spannung und Action füllen die Seiten. Der Klappentext hat mir eine andere Geschichte versprochen, als ich sie letztendlich gelesen habe. Die Idee zum Buch finde ich ganz toll, die Umsetzung ist aber leider nicht so gut gelungen. Denn ein Winterwunder für die Liebe zeichnet sich durch ganz viel Romantik im Schnee, einer zauberhaften Darstellung des Cottages und ganz viel Herzenswärme aus. Hier sind leider immer nur die Ansätze vorhanden, ohne dass sie vertieft wurden. Schade, so bleibt der Roman nur Mittelmaß - schnell gelesen, aber auch schnell wieder vergessen.

Dieses Buch gehört unbedingt zur Vorweihnachtszeit

Von: Yvonne S. Datum: 15. October 2019

Winterwunder für die Liebe von Natalie Cox, 416 Seiten, erschienen am 14.10.2019, im Penguin Verlag Das Buch “Winterwunder für die Liebe”, lässt mein Herz beim ersten Anblick höher schlagen. Das Cover ist so gelungen und die Haptik wunderbar. Leicht streiche ich darüber und fühle jeder Erhebung nach. Es verspricht wunderbare Stunden mit viel Weihnachtszauber und knisterndem Wohlfühlfaktor. Um was es geht: Es ist Mitte Dezember und Charlottes Lust auf Weihnachten tendiert gegen null. Frisch verlassen von Lionel, nach vier Jahren Beziehung, macht sich ein heftiger Weihnachtsblues in ihr breit. Als ihr wortwörtlich alles um die Ohren fliegt, folgt sie ihrer Cousine Jezebel, genannt Jez, von London nach Devon. Diese betreibt dort eine exclusive Hundepension und Charlie hofft auf ein paar ruhige Tage, fernab des ganzen Weihnachtstrubels. Dort trifft sie auf die trächtige Beagle Hündin Peggy. Charlie ist eine starke und unabhängige Frau – ja, so weit so gut. Es dauert nicht lange und sie sitzt mit so viel mehr als nur mit Peggy, unter einem seltsam anmutenden Weihnachtsbaum. Die Protagonisten und ihre Entwicklung: Charlie verfügt über eine große Portion Phantasie, die in dieser Story für etwas Verwirrung sorgt. Nebenbei hat sie ein großes Talent, sich den Kopf zu stoßen. Okay, einmal ist sie unschuldig daran. Ihre schräge Gedankenwelt bringt mich mehr als einmal zum Lachen und in einigen Punkten erkenne ich mich selbst. Sie ist humorvoll und Neuem gegenüber aufgeschlossen. Kurzum: Charlie ist ein verdammt sympathisches Persönchen. Cal ist Tierarzt und in Charlies Augen ein arrogantes Sahneschnittchen. Er verfügt über äußerst attraktive Unterarme und gletscherblaue Augen, die Charlie immer wieder aus dem Takt bringen. Cal wirkt kontrolliert, doch scheint er unter Stimmungsschwankungen zu leiden. Es gibt den unfreundlichen, reservierten Cal und den freundlichen, beinahe lustigen Cal. Charlie wächst mit der Zeit über sich hinaus und Cal zeigt mir nur zögerlich mehr Facetten von sich. Beide sind tolle Charaktere, auch wenn Cal am liebsten den Mantel des Schweigens über sich zieht. Die Umsetzung: Der Einstieg gelingt mir mühelos. Winterwunder für die Liebe, wird aus Charlies Ich-Perspektive erzählt, wobei sich die Gegenwart mit gedanklichen Ausflügen in die Vergangenheit abwechseln. Diesen Wechsel finde ich gelungen und belebend. Die Dialoge sind frisch und oft erheiternd. Mich begeistert der subtile Humor in dieser Story ungemein. Die Geschichte selbst entwickelt rasch ihren Zauber und ich bin ihm sofort erlegen. Es sind Geschichten wie diese, die zu einer gelungenen Weihnachtszeit dazugehören. Ich tauche tief ein und fiebere der Annäherung zwischen Charlie und dem arroganten Sahneschnittchen entgegen. Die Nebenfiguren fügen sich gekonnt in die Handlung und begeistern mich alle. Es kommt sogar Spannung mit einer Spur Dramatik auf, was ich nicht erwartet hätte. Mein Fazit: Winterwunder für die Liebe, hat über die komplette Länge ein hohes Potential und befeuert ständig meine Lust am Weiterlesen, doch mit dem Schluss hadere ich. Meiner Meinung nach werde ich um einige Seiten Romantik betrogen. In der Story verliert sich die Protagonistin immer wieder in ihrer Gedankenwelt. Wenn die Autorin diese Seiten gestrafft, und sie am Ende mit Emotionen von Mr. Right und der gleichen Wohlfühlatmosphäre, die die ganze Zeit das Buch dominieren, hinten angehängt hätte, wäre dieses Buch einer meiner Highlights in 2019. Mir fehlen einfach wichtige Gefühle. Dialoge, in denen ich mehr von Mr. Right erfahre. Über sein Verhalten im Vorfeld und ab wann ihm bewusst wird, dass Charlie ihm mehr bedeutet. Was manche Äußerungen von ihr in ihm ausgelöst haben. Erkenntnisse, die bei mir zu einer Vertrautheit führen. Und ich hätte dies gerne aus seinem Mund gehört. Flüsternd in ihr Ohr. Aneinandergekuschelt, bei maximaler Nähe meinerseits. Doch so bleibt eine Distanz zu ihm und er ist für mich nicht gut einschätzbar. Ich mag es sehr, wenn mich ein Buch glücklich zurücklässt. Wichtige Kleinigkeiten machen hier den Unterschied. Ja, ich weiß, ich jammere auf hohem Niveau, doch das Buch ist verdammt nah dran, perfekt zu sein. Schade, dass die Autorin am Ende ihre Energie in die Verfolgung eines anderen Handlungsstranges legt. Das kann der Epilog nicht wettmachen. So ist es immer noch eine zauberhafte Geschichte, die eine absolute und unbedingte Leseempfehlung und 4,5 ⭐️ und somit aufgerundet ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von 5 phantastischen Sternen von mir bekommt. 🔥