Persephone Haasis

Küsse im Aprikosenhain

Küsse im Aprikosenhain Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

Nathalie ist fassungslos, als ihr Freund sich per Postkarte von ihr trennt. Wütend reist sie ihm nach Frankreich hinterher, um ihn zur Rede zu stellen. Doch nach einer Autopanne landet sie stattdessen auf einem idyllischen Hof in der Provence. Sofort ist sie fasziniert vom herrlichen Kräutergarten, den schönen Aprikosenhainen – und dem mürrischen, aber attraktiven Hofbesitzer Felix. Als Nathalie erfährt, dass der Hof finanzielle Probleme hat, hat sie eine Idee: Sie beginnt mithilfe des Kräuterbuchs von Felix' Großmutter, himmlische Cremes und duftende Öle aus Aprikosen und Kräutern herzustellen. Aber kann sie damit auch Felix' Herz gewinnen?

Frankreich 🇫🇷 in Love

Von: Ira Datum: 28. September 2020

Rezension zum Roman von Persephone Haasis „Küsse im Aprikosenhain“ Der Roman von Persephone Haasis „Küsse im Aprikosenhain“ wurde im PENGUIN Verlag München 2020 veröffentlicht. Schon der niedliche Buchumschlag mit Aprikosenfrüchten- und Blüten, mit den zwei Rezepten auf der Innenseite lädt zum entspannten Lesen ein. Die Hauptfigur des Buches Nathalie bekommt eine Postkarte von ihrem Freund Elias mit der Mitteilung, dass ihre Beziehung beendet ist und er mit seiner neuen Freundin mit dem Camper an der Cote d`Azur weilt. Natalie ist schockiert und wütend. Dann fasst sie aber den Entschluss, nach Frankreich zu fahren und Elias zur Rede zu stellen. Sie nimmt zwei Monate Urlaub und macht sich mit ihrem alten Polo auf den Weg. Unterwegs sammelt sie auf dem Rastplatz einen ausgesetzten Hund ein .Dann passiert ein Missgeschick nach dem anderen. Erst wird ihr Portemonnaie geklaut, dann gibt das Auto den Geist auf. Aber sie hat sozusagen Glück im Unglück und kommt auf den zauberhaften Aprikosenhof in der Provence. Sie ist begeistert von den Kräutern, von der märchenhaften Landschaft mit den schier unendlichen Lavendelfeldern und der ganzen idyllischen Atmosphäre. Nur der Besitzer des Hofes Felix hat zuerst was gegen die Besucherin , weil es dem Hof nach dem Tod seines Vaters und seiner geliebten Großmutter nicht gut geht. Sein Großvater Henni und die Schwester Camille schließen Nathalie ins Herz, weil sie hilft, wo sie nur kann, sowohl in der Küche als auch im Kräutergarten. Henni schenkt ihr das Kräutertagebuch von seiner Frau Adeline Legrand. Dank diesem Tagebuch mit zahlreichen Rezepten und Kräuterbeschreibungen kommt Nathalie auf die Idee, Naturkosmetik herzustellen und dem Hof das zweite Standbein zu verschaffen. Ihr gelingt es, den mürrischen Felix zu überzeugen, ein Dorffest zu organisieren, wo neben kulinarischen Köstlichkeiten auch viele Cremes, Öle und Badesalze angeboten werden. Nathalie hängt sich in die Vorbereitung voll rein. Nach und nach bröckelt die abwehrende Fassade des mürrischen Felix. Nathalie gewinnt sein Herz. Sie hat ihren „Prinzen“ gefunden. Das Lesen dieses romantischen „Märchens“ hat Spaß gemacht. Der Schreibstil ist angenehm und leicht lesbar. Manchmal hätte man die Beschreibungen etwas straffen können. Der Roman besitzt gewisse Märchenmerkmale: die Hauptfigur macht sich auf den Weg, muss diverse „Prüfungen“ bestehen und zum Schluss wird alles gut, Der Aprikosenhof wird nicht verkauft. Nathalie und Felix wollen heiraten. Das teilt sie ihrem Ex-Freund Elias auch auf einer Postkarte mit. So wird das „Böse“ bestraft, wiederum ein Märchenmerkmal. IEs ist ein schönes und empfehlenswertes Buch.

Küsse im Aprikosenhain

Von: anniesbuchwelt Datum: 02. September 2020

Hier ist meine Rezension zu "Küsse im Aprikosenhain" von Persephone Haasis aus dem Pinguinverlag.🙈 Das Buch hat 442 Seiten. Ich muss sagen, dass mich das Buch umgehauen hat.😍 Es ist ein tolles Sommerbuch und definitiv ein Jahreshighlight für mein Lesejahr 2020.😍 Fangen wir mal mit den Protagonisten an.😊 Ich liebe Nathalie.😍 Sie erinnert mich in so vielen Punkten an mich selbst und wir trinken den gleichen Tee (Hagebuttentee) .🙈 Und genau wie Nathalie liebe ich die Natur und das Gestalten von Dingen oder auch das Handlettering.🙈 Auch Miriam, Felix, Henni, Camille und Gustave sind mir wahnsinnig ans Herz gewachsen.😍 Die Atmosphäre der französischen Provence war klasse. 😍 Ich habe mich da so wohl gefühlt.🙈 Zur Geschichte kann ich sagen, dass ich die Auszüge aus dem alten Kräutertagebuch super toll fand.🙈 Und auch, dass sich die Geschichte langsam entwickelt hat und nicht nur die Liebesgeschichte im Vordergrund stand, sondern auch der Aprikosenhof. 🙈 Alles in allem ist das Buch ein 5+/5⭐ Sternebuch und ich kann es nur empfehlen.😍 Auszusetzen habe ich gar nichts.🙈

Küsse im Aprikosenhain

Von: Sandra Datum: 30. August 2020

Als Natalie die Postkarte von ihrem Freund aus dem Briefkasten fischt ist sie zunächst happy von ihm zuhören, also sie jedoch erkennt, dass er mittels dieser Postkarte mit ihm Schluss macht ist die fassungslos. Wie kann er es wagen so feige zu sein? Kurzerhand nimmt sich Natalie frei und will ihrem Freund, oder besser Ex-Freund, an die Côte d’Azur nachzufahren. Doch bereits auf dem Weg dorthin scheint alles schief zugehen und sie landet in einem idyllischen Dorf in Frankreich. Doch was zunächst wie eine ausweglose Situation aussieht entwickelt sich schnell zum spannendsten Trip ihres Lebens. Mehr auf https://pigletandherbooks.de/2020/08/12/rezension-kuesse-im-aprikosenhain-persephone-haasis/

Rezension zu "Küsse im Aprikosenhain"

Von: antje.moments Datum: 30. August 2020

Autorin: Persephone Haasis Verlag: PENGUIN - Verlag Seiten: 442 ISBN: 978-3-328-10569-5 Preis: 10,00 € Inhalt: Manchmal geht das große Glück einen kleinen Umweg ... Nathalie ist fassungslos, als ihr Freund sich per Postkarte von ihr trennt. Wütend reist sie ihm nach Frankreich hinterher, um ihn zur Rede zu stellen. Doch nach einer Autopanne landet sie stattdessen auf einem idyllischen Hof in der Provence. Sofort ist sie fasziniert vom herrlichen Kräutergarten, den schönen Aprikosenhainen – und dem mürrischen, aber attraktiven Hofbesitzer Felix. Als Nathalie erfährt, dass der Hof finanzielle Probleme hat, hat sie eine Idee: Sie beginnt mithilfe des Kräuterbuchs von Felix' Großmutter, himmlische Cremes und duftende Öle aus Aprikosen und Kräutern herzustellen. Aber kann sie damit auch Felix' Herz gewinnen? Meinung: Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Penguin-Verlag. Ich freue mich sehr, das ich das Buch lesen und rezensieren durfte. Es ist mein zweites Buch von Persephone Haasis und ich habe mich schon richtig darauf gefreut, denn mir hat schon der erste Roman "Ein Sommer voller Himbeereis" super gefallen. Das Cover des Buches hat mich gleich wieder angesprochen und es ist wieder toll gelungen und einfach stimmig zur Geschichte. Der Schreibstil von Persephone Haasis ist locker und leicht, aber auch spannend. Ich war ruck zuck in der Geschichte drin und es hat super Spaß gemacht Seite um Seite zu lesen. Nathalie lebt mit ihrem Freund Elias in Frankfurt und arbeitet in einer Werbeangentur. Sie ist sehr kreativ und liebt ihren Job, in ihrer gemütlichen Wohnung mit Balkon fühlt sie sich wohl. Doch dann kommt die Postkarte von Elias , der allein im Urlaub ist, um über ihre Beziehung nachzudenken. Sie fällt aus allen Wolken und ist stinksauer. Nachdem die erste Wut verraucht ist beschließt Nathalie ihm nachzureisen und ihn zur Rede zu stellen ......... Auf der Autobahn an einer Raststätte hat sie schon das erste Mal Pech, sie wird bestohlen. Dann entdeckt sie Gustave und sie kann nicht anders als ihn mitzunehmen. Zu zweit unterwegs kommen sie aber nur bis zu einer abgelegenen Gegend in der Provenz, dann gibt plötzlich das Auto den Geist auf ........ Nachdem sie endlich jemanden gefunden hat, der ihr weiterhilft, landet sie mit einigen Umwegen auf dem Aprikosenhof von Henni, Camille und Felix. Sie wird freundlich aufgenommen und fühlt sich sehr schnell wohl. Nur mit Felix kommt sie nicht so richtig klar, sie wird nicht schlau aus ihm ....... Sie erlebt viele Höhen und Tiefen auf dem Hof und verliebt sich immer mehr in den Aprikosenhof, doch ihre Zeit ist bald abgelaufen, denn ihr Auto ist fast fertig repariert ..... Fazit: Eine super schöne Geschichte, die mein Herz berührt hat. Ich konnte das Buch nur sehr schwer wieder aus der Hand legen, die Geschichte hat mich einfach mitgenommen auf eine schöne Reise in die Provenz. Das Buch bekommt von mir daher auch 5/5 Sterne, ein absoluter Lesetip. Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)