Nena Tramountani

Fly & Forget

Fly & Forget Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,00 [D] inkl, MwSt, | € 12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …

Aufwendig ausgestattet und hochwertig veredelt: Die Soho-Love-Reihe zieht alle Blicke auf sich!

Es ist nie zu Spät für einen Neuanfang

Von: Rebecca K./ Meine Leseecke Datum: 11. April 2021

Liv studiert zwar ihr Traumfach Journalismus, aber da sie gerade vor den Scherben ihrer Beziehung mit Josh steht weiß sie nicht was sie tun soll. Zum Glück gelingt es ihr recht schnell im teuren London ein WG-Zimmer zu finden. Alles scheint gut und wunderbar zu sein bis sie ihrem männlichen Mitbewohner begegnet, denn es ist ihr ehemals bester Freund Noah der sie allein gelassen hat als sie ihn am meisten brauchte. Noah ist ein anderer als früher und als Liv für ihre Collegezeitung einen Bericht über Herzensbrecher schreiben soll weiß sie wer ihr „Testobjekt“ ist, nur kann sie ihre Gefühle wirklich unterdrücken. Ich liebe es Liebesromane zu lesen und als ich aus purem Zufall über den Auftakt dieser Trilogie gestolpert bin wusste ich nachdem ich den Klappentext gelesen hatte sofort, dass ich das Buch lesen möchte. Die Autorin der Trilogie Nena Tramountani kannte ich vor diesem Roman noch nicht. Mir ist der Einstieg ins Buch nicht sehr leicht gefallen und es aht relativ lange gedauert bis ich richtig in der Handlung drin war, aber ab da konnte ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Liv und Noah haben eine gemeinsame Vergangenheit, allerdings haben sie sich seit drei Jahren nicht mehr gesehen. Beide haben ihr Los zu tragen und jeder tut dies auf seine Art. Doch Liv begreift schnell, dass Noah in seinem inneren noch der ist der er war und versucht ihn zu knacken. Noah verdrängt seit drei Jahren seine Gefühle, doch als er auf Liv trifft ist alles wieder da und er ist völlig überfordert. Der Roman war auf die zwei Handlungsstränge von Liv und Noah aufgebaut und so wurde der Roman abwechselnd aus der Sicht von Beiden erzählt alles zusammen ergab dann ein völlig stimmiges und rundes Bild für mich. Man konnte auch dem Handlungsverlauf immer gut folgen und als man von Beiden alles wusste, war gedauert hat, ergaben auch die getroffenen Entscheidungen für mich Sinn. Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt und auch wenn ich mir Sicher war, dass es ein Happy End geben wird gab es einiges womit ich so nicht gerechnet hatte. Ich persönlich empfand alle Figuren des Romans mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass ich sie mir völlig problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte. Liv und Noah hatte ich wirklich schnell in mein Leserherz geschlossen gehabt da beide verlorene Seelen waren. Obwohl ich noch nie in London oder England überhaupt war, konnte ich mir alle Handlungsorte anhand der Beschreibungen vorstellen. Alles in allem habe ich wirklich sehr schöne Lesestunden mit diesem Roman verbracht und freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil. Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

Gelungener Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht

Von: prisonerinbooks Datum: 11. April 2021

Schreibstil: Ich kam gut mit dem Schreibstil klar, jedoch waren die Kapitel teilweise für meine Verhältnisse viel zu lang (manche bis zu 40 Seiten), sodass es mir ein wenig die Lust zum lesen genommen hat. Charaktere: Liv war eine ganz Süße, die versucht jeden um sich herum glücklich zu machen, was aber auf Dauer natürlich nicht funktioniert und wenn sie liebt, dann richtig. Wo manche eifersüchtig geworden wären, wollte sie in dem Moment einfach nur für diese Person da sein und ihr helfen. Obwohl sie echt ein liebenswerter Charakter war, wurde ich nicht ganz warm mit ihr und woran das liegen könnte, weiß ich auch nicht. Vermutlich, weil ich mich nicht wirklich in sie hineinversetzten konnte, da ich in vielen Situationen einfach komplett anders gehandelt hätte. Noah war dieser typische Fuckboy, der aber wegen dieser einen Person (Liv) plötzlich zu einem komplett anderen Menschen geworden ist. Jedoch war er die meiste Zeit unglaublich kindisch, weil er Liv entweder vergessen oder eifersüchtig machen wollte, wo ich einfach nicht checken konnte, was da jetzt seine Mission war. Hingegen Liv war er eher von der Sorte, die Menschen um sich herum verletzten anstatt sich der Wahrheit bewusst zu werden. Nach einer Zeit hat er sich immer mehr zu einem netten Menschen entwickelt und diese „Mir ist eh alles scheißegal“-Maske abgelegt, sodass er mir an einigen Stellen sogar leidgetan hat. Er wurde mir sogar im Laufe der Geschichte immer sympathischer, bis er es am Ende wieder zerstört hat. Das Ganze Buch über wollte ich jedoch am liebsten mehr über die Nebencharaktere erfahren (über die es in den nächsten Bänden gehen wird), weil ich sie so unglaublich sympathisch und interessant fand, weshalb ich mich SEHR auf die Folgebänder freue. Handlung: Alles war generell sehr vorhersehbar, lief viel zu schnell und irgendwie auch unwahrscheinlich, weil wie hoch ist denn bitte die Wahrscheinlichkeit, 1.dass direkt an dem Tag, an dem sie aus einer Wohnung geschmissen wurde, eine Studentin an derselben Uni sie heulend auf dem Klo vorfindet und sie auch noch zufällig eine Mitbewohnerin sucht 2.dass es auch noch genau die WG von Noah ist, der vor 3 Jahren verschwunden ist. Was ich aber wirklich geliebt habe war die Bromance zwischen Noah und Anthony, weil Gott man hat, einfach gemerkt wie wichtig die beiden sich sind und sie haben Dinge füreinander getan (vor allem Anthony) die nicht selbstverständlich sind. Generell fand ich Anthony echt interessant und sein Humor *chefs kiss* Teilweise hat für mich die Logik aber keinen Sinn gemacht, denn Noah ist im Endeffekt für 3 Jahre abgehauen, war dann aber “geschockt“, dass Liv ihr Leben so gut es ging, weitergelebt hat und eine Beziehung hatte. Auch wurde gefühlt nie direkt Klartext gesprochen und anstatt Missverständnisse zu klären, wurde direkt vom Schlimmsten ausgegangen und die Person ist einfach abgehauen. Generell lief es an einigen Stellen viel zu schnell, weil sie eben gerade erst aus einer Beziehung kam und sich direkt in die nächste gestürzt hat. Dazu sind sie für mich auch noch viel zu früh dann zusammengekommen (nach einigen Wochen glaube ich), sodass die Spannung so gut wie gar nicht mehr vorhanden war. Hätte eine Art “Slow-Burn-Lovestory“ einfach viel geiler gefunden, weil es von der Idee her und alles auch einfach mega gepasst hätte. Zum Ende hin wurde es dann nochmal richtig kindisch, weil Noah schon wieder Liv vergessen wollte und einer seiner Affären gesucht hat und es mit ihr treiben wollte, jedoch ist es nie dazu gekommen, weil er eben nur an sie denken konnte. Was ich da aber dann ziemlich gut fand war, dass die Autorin die Person von Noahs Affäre hat, reif reagieren lassen und nicht wie man es immer kennt, dass die zickig werden, dem Typen eine knallen (hätte Noah trotzdem in dem Moment verdient) und weglaufen, sondern sie hat ihm gesagt, dass er zu Liv gehen und alles klären soll und das auch noch mit einem Grinsen im Gesicht. Fazit: Es ist ein gelungener Reihenauftakt, war auf jeden Fall sehr unterhaltsam und was für Zwischendurch, jedoch hat mir einiges gefehlt, weshalb ich 3,5/5 Sternen gebe.

Hat mir super gefallen :)

Von: Kerstins Wortmelodie Datum: 11. April 2021

"Fly & Forget" von Nena Tramountani ist der erste Teil der SoHo-Reihe und im Penguin Verlag erschienen. Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und so habe ich mich riesig gefreut als ich die Zusage des Bloggerportals für das Rezensionsexemplars bekam. Dankeschön :) Ich war ziemlich schnell gefangen in dieser Geschichte und mochte das Buch kaum zur Seite legen. Schon zu Beginn fieberte ich darauf hin was das alles zu bedeuten hat. Warum Liv ist wie sie ist. Warum Noah den Kontakt einfach abgebrochen hat... Warum alles so passiert ist wie es passiert ist... Aber Pustekuchen! Die Autorin hält es gar nicht für nötig schnell damit rauszurücken. Im Gegenteil. Sie lässst es wirklich super lange im Dunkeln. Aber eigentlich war das gar nicht so schlecht... Denn so wollte ich immer weiter lesen... Wissen wann endlich die Lösung kommt. Und! Ich konnte mich viel besser auf die Geschichte zwischen Noah und Liv konzentrieren. Und was soll ich sagen? Ich bin schon wieder komisch! Denn hier gibt es viele Stimmen, die diese Geschichte so gar nicht gut fanden... Die Charaktere zu blass... die Story zu fad... ABER mir hat sie absolut und total gefallen. Ich liebe die Rückblenden in die Vergangeheit der Beiden. Ich konnte so vieles zwischen den Zeilen lesen. Mir meine eigenen Gedanken machen...mich Einfühlen in die Protagonisten. Genau wie die Gedanken in der Gegenwart mich absolut an die Geschichte gefesselt haben. Die Gedanken, die wir abwechselnd von Liv und Noah bekommen...in den einzelnen Kapiteln. Und auch die Nebencharaktere habe mich in ihren Bann gezogen...ich will unbedingt mehr von ihnen lesen. Und zum Glück gibt es tatsächlich Folgebände mit ihnen. Mit Anthony, Brionny, Mathilda und Co. Darauf freue ich mich schon sehr. Wie ihr schon lest, kann ich euch diesen Auftakt absolut empfehlen. New Adult wie er mir gefällt.

Ein Wohlfühlbuch zum Verlieben

Von: JenWi90 Datum: 11. April 2021

Fly & Forget
Nena Tramountani
Penguin Verlag
Klappenbroschur
Seiten: 448
ET: 22.03.2021
ISBN: 978-3-328-10619-7 Die Autorin Nena Tramountani ist für nicht nicht unbekannt und daher war ich wirklich super gespannt auf ihren Auftakt „Fly & Forget“ der Soho-Love-Reihe. Alleine das Cover ist eine Augenweide mit seinen wunderschönen Farben. Und eine in London spielende Geschichte lässt einem das Herz doch gleich höher schlagen, oder? Zu Beginn der New-Adult-Story begleiten wir die junge Studentin Liv an einem mehr als katastrophalen Tag ihres Lebens. Alles scheint auseinander zu brechen und sie steht in den Scherben ihrer Existenz und weiß nicht mehr weiter. Ein Nervenzusammenbruch in einer öffentlichen Toilette und eine schicksalshafte Begegnung später, befindet sich Liv in der wohl coolsten WG von ganz London. Doch mit genau einem Mitbewohner hätte sie niemals gerechnet, ihrem ehemals besten Freund Noah, welcher sie vor drei Jahren im Stich gelassen hat, als Liv ihn am meisten gebraucht hätte. Es ist der Beginn einer Best Friends to Lovers Geschichte, welche durch unfassbar viele Höhen und Tiefen gehen muss. Ich bin super schnell in die Geschichte reingekommen. Durch den sehr leichten und flüssigen Schreibstil der Autorin konnte ich mich wunderbar in den Seiten des Buches verlieren und der Geschichte gespannt folgen. Die Darstellung der der WG, des Wohnviertels und Londons hat ein wahres Kopfkino in mir ausgelöst. Ich hab mir wirklich sehr wohl gefühlt. Die Charaktere sind wundervoll ausgearbeitet und jeder für sich authentisch und einzigartig. Ich liebe die WG uns das Zusammenleben der drei Mädchen mit Noah. Sowohl Liv als auch Noah prägen das Buch natürlich als die Hauptprotagonisten, jedoch würden die beiden ohne die Nebenfiguren Mathilda, Briony und Anthony einfach nur untergehen. Ich finde die Autorin hat hier wirklich einen perfekten Mix aus den verschiedensten Persönlichkeiten geschaffen, welche zusammen ein absolut unterhaltsames Ensemble bilden. Liv und Noah durchleben eine wirklich gelungene Entwicklung und ich persönlich finde, die Autorin hat sich hier wirklich ins Zeug gelegt. Da das Buch aus der Sicht von Liv und Noah geschrieben ist, habe ich mich den beiden auch sehr verbunden gefühlt und konnte all ihre Emotionen absolut nachvollziehen. Für mich war die Handlung bzw. der Verlauf der Geschichte von Anfang an klar, jedoch hat es Nena Tramountani trotzdem geschafft, mich mehr als einmal in ihrer Story zu überraschen. Die Gefühle, der Schmerz, die Liebe, die Freundschaften und die Entscheidungen sorgen jederzeit für einen Wendepunkt im Verlauf des Geschehens und ermöglichen dadurch einen durchweg spannenden Inhalt. Für mich war die Geschichte ein gelungener Mix aus Liebe und Freundschaft und hat mich sehr berührt. Alles in allem hat mir der Reihenauftakt wirklich gut gefallen. Ein super toller Schreibstil kombiniert mit stark ausgearbeiteten Charakteren und einer wirklich schönen und zugleich dramatischen Liebesgeschichte machen das Buch für mich zu einem absolutem Wohlfühlbuch, welches ich gerne jedem auch so empfehlen kann und möchte.

Gelungener Reihenauftakt

Von: Kikiwees.Welt.der.Buecher Datum: 10. April 2021

Im erste Band der Soho-Love-Trilogie erzählt die Autorin die Geschichte von Liv und Noah, die sich nach dreieinhalb Jahren Funkstille in einer Londoner Wohngemeinschaft plötzlich wieder gegenüberstehen. Nachdem ihr Freund Josh sich von ihr getrennt hat, muss Journalismus-Studentin Liv raus aus der gemeinsamen Wohnung. Nachdem auch noch die Teambesprechung für das Studentenmagazin „Newsflash“ schiefläuft, flieht Liv in Tränen aufgelöst auf die Toilette der Unibibliothek. Dort wird sie von Matilda getröstet, die ihr auch kurzerhand ein Zimmer in einer WG anbietet. Bei der Besichtigung trifft sie auf Mitbewohner Noah, laut Matilda und Briony ein Aufreißer, wie er im Buche steht. Aber Noah ist für Liv kein Unbekannter, sondern ihr ehemals bester Freund, der nach dem Unfalltod ihres Bruders Riley einfach verschwunden ist. Und auch jetzt scheint er sich nicht über ein Wiedersehen zu freuen. Ich muss sagen, dass es in diesem Fall positiv war, die Geschichte sowohl aus Livs, als auch aus Noahs Perspektive zu lesen, ansonsten wäre Noah bei mir gleich unten durch gewesen mit seinem unfreundlichen und unhöflichen Auftreten. Da er uns aber ein wenig in seinen Kopf schauen lässt, konnte man schnell feststellen, dass dieses Verhalten lediglich als Fassade dient. Allerdings konnte ich Livs Fassungslosigkeit darüber, wie sehr ihr ehemals bester Freund sich scheinbar verändert hat, ebenfalls sehr gut nachfühlen. Der Schreibstil ist flüssig und modern, die Dialoge oftmals amüsant und humorvoll, in anderen Momenten aber auch emotional und tiefgründig. Man fliegt nur so durch die Kapitel, ich habe das Buch an einem einzigen Abend gelesen. Allerdings fand ich die Handlung leider insgesamt sehr vorhersehbar, ich ahnte schon recht früh, welche Gründe Noah für seinen Rückzug aus Livs Leben hatte und auch das Drama zum Ende hin kam leider nicht wirklich überraschend. Was mich ebenfalls gestört hat, war der Alkohol, der im Laufe der Geschichte konsumiert wurde und die oftmals recht derbe Ausdrucksweise, aber das ist mein persönliches Empfinden. Am geheimnisvollsten ist Noahs bester Freund Anthony geblieben, ihn finde ich sehr undurchschaubar und ich kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mal sagen, ob ich ihn sympathisch finde. Um ihn wird es im zweiten Band der Trilogie gehen und auf seine Vergangenheit bin ich wirklich neugierig. Nena Tramounati schreibt in ihrem Nachwort über New Adult Geschichten „Es geht nicht nur um romantische Gefühle […] -es geht darum diese verrückte […] Zeit zwischen Jugend und Erwachsensein einzufangen. Es geht um Unterhaltung und Spaß. Um Freundschaft. Um Drama. Und es geht um Hoffnung.“ Ich finde damit bringt die Autorin es auf den Punkt. Genau das hat Fly & Forget geschafft … es hat mir einen kurzweiligen unterhaltsamen Abend bereitet. Es ist eine typische NA-Story mit einem gelungenen WG-Setting und London-Vibes, die in mir die Lust auf eine London-Reise geweckt haben. Leseempfehlung für all diejenigen, die gerne New Adult Romane lesen.

Rezension

Von: wunderbarebuchwelten Datum: 10. April 2021

Fly & Forget war ein Buch, dass ich schon länger auf meiner Liste hatte. Deswegen hatte ich es auch als Rezensionsexemplar angefragt und glücklicherweise auch bekommen habe. Das Cover finde ich an sich sehr schön. Das Rosé im Metallic Look ist schon eine Farbe, die nicht oft bei Buchcovern vorkommt. Dennoch gefällt sie mir sehr gut. Die Schrift finde ich zwar nicht ganz so stimmig zum Gesamtbild, aber das ist auch nur eine winzige Kleinigkeit, die mir nicht so gut gefällt. Vor allem die Farbe sorgt dafür, dass ich das Cover sehr gerne mag. Ich bin ohne große Erwartungen an das Buch rangegangen. Dementsprechend hatte ich auch keine Vorstellungen von dem was passiert. Alles in allem hat mir die Handlung aber sehr gut gefallen. Es ging für meinen Geschmack zwar einiges ein wenig zu schnell, vor allem wenn man sich das Zeitverlauf des Buches anschaut, aber dennoch gab es viele Szenen, die ich sehr schön fand. Vor allem die Szenen mit den anderen Mädels der WG mochte ich ziemlich gerne. Das kleine Drama am Ende hätte man getrost weglassen können, aber es hat mich jetzt auch nicht zu sehr gestört. Insgesamt habe ich mich in dem Buch sehr wohl gefühlt. Liv und Noah waren für mich Charaktere, die ich mit der Zeit sehr lieb gewonnen habe. Liv ist schon ein klein wenig naiv, unbeholfen und verzweifelt, aber irgendwie mag ich ihre Art sehr gerne. Noah war am Anfang ein Arschloch, aber schon schnell hat man seine wahre Fassade kennenlernen können. Mit der Zeit hab ich ihn echt lieb gewonnen. Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen. Es war sehr angenehm. Ich glaube es lag auch am Schreibstil, dass ich vor allem den Anfang vom Buch verschlungen habe. Fazit: Ein richtig schönes Buch für zwischendurch. Ich hab mich in dem ganzen Buch ziemlich wohlgefühlt. 4 Sterne

Ich liebe es 😍😍😍

Von: _caseylovesbooks_ Datum: 10. April 2021

Dies ist der 1. Band der Soho-Love-Reihe (Trilogie).😍 Nach einem dramatischen Schicksalsschlag verschwindet Noah wortlos aus dem Leben von Liv, und die Freundschaft zerbricht. Drei Jahre vergehen und Livs Leben verläuft alles andere als nach Plan. Als dann auch noch Josh, Livs Freund sich von ihr trennt, scheint alles verloren zu sein. Durch Zufall landet Liv in einer WG, die nicht allein durch zwei wundervolle Mitbewohnerinnen das Leben der Journalismus-Studentin komplett durcheinander wirbelt, sondern sie begegnt Noah und Vergangenheit holt sie schlagartig wieder ein.. Doch Noah ist nicht mehr der Junge von damals und will auch nichts mehr mit ihr zu tun haben.. Doch je mehr Liv hinter seine Aufreißer-Fassade blickt und sich die beiden wieder näher kommen, bekommt sie ein schlechte Gewissen, denn genau über ihn schreibt sie einen Artikel, wie man einen Herzensbrecher bekehrt... Das Buch war sowas von gut, toll, super... ich bin begeistert 😍 Es war mega spannende und lustig und auch traurig. Ich hatte manchmal tatsächlich Tränen in den Augen. Der Schreibstil war sowas von angenehm, man ist nur so durch die Seiten geflogen. Ich werde mir definitiv den 2. Band besorgen, der am 10.5.21 erscheint und bin sehr gespannt wie es wird, denn soviel kann ich sagen, mit dem Couple hätte ich nicht gerechnet und es war auch nicht mein Wunschcouple 🙊. Lasst euch nicht Spoilern indem ihr ausversehen guckt um wen es in Band 2 geht, das nimmt euch die Spannung in Band 1! 🙈 Ich kann euch das Buch sehr empfehlen. 😍 Von mir bekommt es definitiv 5+/5.

Ich mochte das Buch richtig gern und es hat Spaß gemacht es zu lesen

Von: Samy Datum: 10. April 2021

Die Autorin ist mal was neues und mich hat der Klappentext so interessiert das ich nicht anders konnte als die Geschichte zu lesen. Ich muss auch gestehen das ich wirklich nicht enttäuscht wurden. Man konnte die Geschichte sehr leicht und mühelos lesen, was mir aber auch gefallen hat ist das man sehr gut in die Story fand. Der Einstig war richtig schön leicht doch am Ende war man aber so gefesselt von der Geschichte das man nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Da die Geschichte auch noch in London spielt war das Setting für mich dann noch perfekt, zwar war ich leider noch immer nicht in dieser Stadt(Corona hat uns ein Strich durch gemacht) aber ich finde sie immer richtig toll. Die Autorin hat das Setting auch wirklich wunderbar beschrieben. So hat das Lesen richtig viel Spaß gemacht. Da diese Geschichte aus der Perspektive von Liv und auch Noah geschrieben wird finde ich bringt sie die Charaktere einem wirklich sehr nahe. Man kann sich besser in die Charaktere einfinden. Da beide Charaktere sehr vielseitig sind fand ich es von der Autorin passend das sie die Geschichte so erzählt. Liv mochte ich wirklich richtig gerne und ihre ganze Art ist toll. Noah mochte ich als Charaktere auch wirklich gerne, er konnte mich aber nicht so komplett überzeugen wie Liv. Die Geschichte der beiden gefällt mir richtig gut und ich mochte es auch wie sich die Geschichte entwickelt. Man konnte den Verlauf der Geschichte auch nicht vorhersehen. So war die Geschichte niemals langweilig beim Lesen, es fiel mir auch sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen um eine Pause zu machen.

Suchtfaktor - ein Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen möchte!

Von: Meerhexe_71 Datum: 09. April 2021

Liv und Noah, ehemals beste Freunde, treffen sich per Zufall nach Jahren wieder und "müssen" in der gleichen WG miteinander leben, obwohl sie einander eigentlich hatten nie mehr wieder sehen wollen. Liv, jetzt Journalismus studierend, muss sich nach der Trennung von ihrem Freund eine neue Bleibe in London suchen und wird durch ein zufälliges Zusammentreffen mit einer der WG-Bewohnerinnen spontan in die WG von Matilda und Briony aufgenommen. Zwei empathische und sympathische junge Frauen, die man sofort ins Herz schließt - und die noch einen weiteren (männlichen) Mitbewohner haben: Draufgänger und "Fuckboy" Noah, jetzt Literatur studierend, und Livs ehemals bester Freund. Eine Freundschaft, die vor drei Jahren abrupt mit dem Tod von Livs Bruder endete und die eigentlich mehr als eine Freundschaft war und nun mit Spannungen und nicht verabeiteten Gefühlen wieder auflebt und sich zu etwas entwickelt, mit dem beide, sowohl Liv, wie auch Noah zu kämpfen haben und klarkommen müssen. Dieses Buch fesselte mich von Anfang an so sehr, dass ich mir tatsächlich zwei Nächte nacheinander um die Ohren geschlagen habe, weil ich es nicht aus der Hand legen mochte und gespannt war, wie es weiter ging und wie es enden würde. Die letzten ca. 75 Seiten habe ich als nicht ganz so fesselnd und spannend empfunden, wie den ersten (Groß-)Teil, schlussendlich finde ich es allerdings nichtsdestotrotz großartig! Man fühlt mit jedem der Charaktere sofort mit und die Erzählform, mal aus Livs Sicht, mal aus Noahs Sicht, spiegelt hervorragend das Gefühlschaos und die Verhaltensweise beider "Hauptdarsteller" wieder. Im Nachgang fiel mir erst auf, dass dieses Buch eine Altersklasse von 14-17 Jahren ansprechen sollte - was ich tatsächlich ein wenig zu jung finde für einige Szenen, aber vielleicht bin ich da ein wenig zu "altmodisch" mit meinen fast 50 Lenzen ;). Fazit: Ein tolles Buch! Ich war lange nicht mehr so an ein Buch gefesselt und habe lange nicht mehr so intensiv gelesen, mitgefühlt und mich "fortgeträumt" in eine andere Welt! Danke, dafür, dass ich es "testlesen" durfte!

Ein gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht

Von: Lesemama Datum: 09. April 2021

Zum Buch: Olivia hat ein Problem. Ihr Artikel den Sie für die StudentenZeitung schreiben soll ist einfach schlecht, ihr Freund, mit dem sie seit drei Jahren zusammen ist macht Schluss mit ihr und setzt sie vor die Tür. Ein neuer, richtig guter Artikel muss her und sie braucht eine neue Wohnung. Als Liv ausgerechnet in der WG ihres ehemals besten Freundes Noah landet, mit dem sie seit drei Jahren keinen Kontakt mehr hat, sieht sie die Chance für ihre Karriere bei der Zeitung sowie die Chance endlich rauszufinden, was damals eigentlich passiert war. Aber Noah hat sie sehr verändert, sie erkennt ihn kaum wieder ... Meine Meinung: Das Cover finde ich jetzt nicht so toll, zur Zeit sehen sie irgendwie alle so aus und es sticht nicht aus der Masse heraus. Was ich schade finde, denn so wird das Buch vielleicht übersehen. Die Geschichte beginnt mit dem Rauswurf aus Wohnung und aus der Redaktion. Liv lernt Mathilde kennen, eines der Mädels aus der WG. Mathilde und Briony spielen zwar eine Rolle im Buch, aber in dem Auftakt nur eine Nebenrolle. Ihre Geschichte kommt später. Liv und Noah sind wie Wasser und Feuer. Beide haben durch ihre Vergangenheit ein ordentliches Päckchen zu tragen und diese Vergangenheit wird immer wieder eingespielt, aber immer nur so viel, dass man die Geschichte der Beiden versteht. Gerade diese Vergangenheitsbewältigung hat die Geschichte zu etwas besonderem gemacht. Sehr gefühlvoll erzählt, romantisch und trotzdem nicht langweilig. Die Sprache zwischen den Studenten ist ehrlich, und authentisch. Dadurch das sich die Beiden schon aus der Vergangenheit kennen, ist das Tempo auch nicht zu schnell. Mir gefiel der Auftakt sehr gut. Natürlich war die Story von Liv und Noah im Vordergrund, aber man lernte schon die Protagonisten des zweiten Teils kennen, die angeschlossene Leseprobe von Teil zwei machte mich neugierig auf eine Fortsetzung. Ein sehr gelungener Auftakt einer Trilogie über drei Freundinnen, ich werde sie wohl alle drei lesen wollen. Der erste Teil war jedenfalls sehr vielversprechend und gelungen.

Ein phantastischer Auftakt

Von: Gremlins2 Emotionbookworld Datum: 08. April 2021

Fly & Forget - Nena Tramountani Ein schöner Auftakt Band der neuen Soho Love Reihe der Autorin. Noah und Liv treffen nach drei Jahren funkstille aufeinander und Liv ist entsetzt über die Veränderung ihres ehemals besten Freundes. Da schmiedet sie einen Plan. Dieses Buch zu lesen ist ein grandioser Genuss, ein absolutes wohlfühl und gute Laune Buch. Die Protagonisten werden allesamt lebendig, eindrucksvoll und charismatisch dargestellt, jeder einzelne Charakter fügt sich hier wunderbar ein. Der Schreibstil ist durchgehend geschmeidig, fokkusiert, bildlich und vollkommen im Fluss. Die Handlung ist spannend, unterhaltsam, ausgereift und stimmig. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht diesen Auftakt zu lesen. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und läßt sich auch solo lesen.

Spannend, witzig und einfach unglaublich schön

Von: isas.mondscheinbibliothek Datum: 08. April 2021

Ich finde alle drei Cover der Soho-love-Reihe super schön und auch sehr harmonisch – die Farben sind toll gewählt und die „Farbschlieren“ machen das ganze etwas spannender. Auch die drei Titel finde ich sehr einprägsam, wobei mir Fly & Forget am besten gefällt. Nachdem ich bereits die City of Elements-Reihe von Nena Tramountani regelrecht verschlungen habe, war mir natürlich klar, dass ich auch ihre New Adult-Reihe unbedingt lesen muss. Und was soll ich sagen: ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Sie schreibt wieder einmal unglaublich emotional, sehr detailliert und bildhaft. Die Geschichte ist wahnsinnig spannend und so tollaufgebaut, dass ich sie einfach nicht weglegen konnte – innerhalb einer Nacht hatte ich das gesamte Buch regelrecht verschlungen. Auf den ersten Seiten war ich etwas irritiert wegen Olivias fast schon etwas zwanghafter Art, vor ihren Problemen davon zu laufen. Das hat sich aber innerhalb der ersten zwei bis drei Kapitel schnell geklärt und danach wurde sie mir erst recht sehr sympathisch. Man versteht ihre Beweggründe sehr schnell und ich habe sie eigentlich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Als dann auch noch Matilda und Briony in ihr Leben getreten sind, wusste ich „dieses Buch wird toll!“. Und damit habe ich mich absolut nicht getäuscht. Liv ist eine sehr interessante Protagonistin und es war toll zu erleben, wie sie ihre verdrängten Gefühle wieder zugelassen hat und sich dadurch auch anderen Menschen immer mehr öffnet. Noah mag zwar manchmal ein ziemlicher Idiot sein, aber im Laufe der Geschichte versteht man sein Verhalten ebenfalls immer besser – durch einige Rückblenden wird die Vergangenheit der beiden noch präsenter, was dem Buch das gewisse Etwas gibt. Mir hat es sehr gut gefallen, dass Noah sich seine Gefühle endlich eingesteht und damit nicht nur sich selbst eine große Last abnimmt, sondern durch seine allgemeine Veränderung auch die Mädels immer mehr an sich heranlässt. Ich LIEBE die WG! Matilda und Briony sind zwar wahnsinnig unterschiedlich, aber sie passen einfach wie die Faust aufs Auge zu Liv und Noah. Die beiden sind witzig, eigensinnig und manchmal vielleicht etwas zu fordernd, aber es hat Liv immer gutgetan. Ihre Freundschaft ist bemerkenswert und ich fand es toll, wie sie Liv, und später auch Noah, in ihre Runde integriert haben. Die Charakterentwicklungen von Liv und Noah sind unglaublich stark ausgearbeitet worden und passen perfekt in den Verlauf der Geschichte. Das Buch ist spannend, witzig und wahnsinnig romantisch. Durch sehr starke Protagonisten und einen atemberaubenden Schreibstil hat Nena Tramountani hier eine außergewöhnliche Liebesgeschichte geschaffen – ich kann es kaum erwarten auch die anderen Bände zu lesen. Eine Geschichte die zeigt, dass die Liebe trotz allen Widrigkeiten und Hindernissen immer stark und standhaft sein kann. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung !!!!

Solider Auftakt mit Potenzial für den Rest der Reihe

Von: justmiaslife Datum: 08. April 2021

Als ich dieses Buch entdeckt habe, war für mich sofort klar, dass ich es unbedingt lesen möchte. Die Autorin kannte ich zwar noch nicht, aber sowohl das wunderschöne Cover als auch der Klappentext haben mich total angesprochen und die Geschichte klang genau nach etwas, was ich liebe. Ich bin ein total großer Fan von Best Friends To Lovers Geschichten und der Aspekt, dass Noah Livs Testobjekt über einen Artikel in der Collegezeitung sein soll, hat mich auch sehr angesprochen. Was mir gleich von Anfang an wiklich gut gefallen hat, war der Schreibstil der Autorin. Es ist nicht nur sehr leicht und flüssig, sondern trägt einen auch wunderbar schnell durch die Seiten hindurch. Das und die Tatsache, dass die Geschichte generell eher leichte Kost ist, sind auch die Gründe dafür, dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen habe. Allerdings muss ich gestehen, dass mir manche Kapitel etwas zu lang waren und ich manchmal ein paar Probleme hatte mich zu konzentrieren, weil so viel in die Kapitel gepackt wurde, dass ich ab und zu den Überblick verloren habe. Ich denke es ist Geschmacksache, aber ich bin das Lesen von bis zu 50 Seiten in einem Kapitel einfach nicht gewöhnt. Was „Fly and Forget“ für mich absolut ausgemacht hat, war der Handlungsort London. Da ich schon mehrere Male dort war, kann ich bestätigen, dass die Autorin sehr gute Arbeit geleistet hat, einem die Schauplätze und die Atmosphäre der Stadt nahezubringen. Für mich macht das beim Lesen sehr viel aus! Nun zu den Protagonisten: Mit Liv bin ich leider von Anfang an nicht besonders gut klargekommen. Man lernt sie zwar zunächst als sehr hilfsbereiten, aufmerksamen und liebevollen Mensch kennen, muss aber dann im Laufe der Geschichte feststellen, dass ihr Verhalten ganz oft widersprüchlich ist. Ich persönlich konnte einfach nicht den größten Draht zu ihr aufbauen. Und mit Noah ging es mir leider ähnlich. Auch bei ihm wurde die Tiefe seines Charakters zwar immer angedeutet, war aber absolut nicht spürbar und stand auch im Widerspruch zu seinem sonstigen Verhalten. Das Bild des Bad Boys und Frauenheldes, das er hier zu Beginn abgeben soll, wirkte für mich an manchen Stellen etwas erzwungen. Deswegen viel mir es auch im Laufe der Geschichte noch sehr schwer die beiden miteinander zu shippen und mit ihrer Liebesgeschichte mitzufiebern, was vor allen Dingen daran liegt, dass ich die beiden nicht als beste Freunde wahrnehmen konnte. Zudem kam ein Plotelement am Ende dazu, was für mich mittlerweile ziemlich ausgespielt ist und ich eher als nervig empfand. Dafür hat mir das WG-Leben mit Mathilda und Briony umso besser gefallen! Livs Freundschaft zu ihnen hat einen entscheidenden Teil zu der Atmosphäre in diesem Buch beigetragen. Dass es zwischen ihnen neben den normalen Blödeleien auch tiefgründige Gespräche gab, fand ich unglaublich schön. Und vor allen Dingen bin ich auf die Geschichte zwischen Mathilda und Anthony gespannt – denn das was der Klappentext bisher preisgibt, klingt wundervoll! Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiterlesen, weil ich das Gefühl habe, dass sie sich im Laufe der Geschichte steigern wird. Insgesamt kann ich sagen, dass „Fly & Forget“ eine Geschichte ist, die mich nicht voll und ganz überzeugen konnten. Sie lässt sich super gut und schnell lesen, hat eine schöne Wohlfühlatmosphäre, aber schafft es nicht wirklich einen als Leser zu überraschen. Alles in allem ist „Fly & Forget“, aber trotzdem schön für zwischendurch, aber beinhaltet trotzdem seine Kritkpunkte.

Spannend bis zur letzten Seite

Von: boooksandme (vanessa) Datum: 07. April 2021

„Das ist das Leben - wir machen Fehler, und wir verzeihen uns und versuchen, es besser zu machen.“ Ein Buch voller Herzschmerz, Verlust, Trauer, versteckten Gefühlen und tiefer Freundschaft. Der Schreibstil ist mega flüssig geschrieben und super leicht und schnell zu lesen. Es passiert was tragisches, weswegen Liv ihren besten Freund und somit ihren Anker verliert. Wieso? Weiß sie nicht. Es bleibt nur Josh. Josh der sie auffängt und unterstützt, in einer sehr schwierigen Zeit. Doch nach 3 Jahren ist Schuss. Josh trennt sich und Liv muss sich eine neue Wohnung suchen. Sie landet in einer WG und trifft dort ausgerechnet auf ihren ehemaligen besten Freund. Der, der sie damals hat sitzen lassen. Es ist spannend von der ersten, bis zur letzten Seite. Werden Liv und Noah zu ihren Gefühlen stehen? Wieso hat Noah sie damals einfach verlassen? Ich hab mitgefiebert und konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ich wollte unbedingt wissen was hinter alle dem steckt. Auch mit im geschehen, die beiden Mitbewohner von Liv und Noah. Matilda und Briony. Ich liebe diese beiden verrückten Frauen so sehr und liebe deren Freundschaft. Ich bin so auf die Folgebände gespannt, in denen es natürlich um Briony und Matilda geht. Es ist mit so viel Emotion und Liebe geschrieben, das ich oft schmunzeln, lachen und sogar weinen musste. Alles war so sehr detailliert und magisch. Es ist wirklich eine ganz große Empfehlung. •

Rezension Fly &Forget

Von: Leaandthebooks Datum: 07. April 2021

Eine locker leichte Geschichte für zwischendurch mit einer gewissen Tiefgründigkeit. Fly&Forget war der erste Band der Soho-Love Reihe und damit auch mein erstes Buch der Autorin. Der Schreibstil war super angenehm und flüssig zu lesen, weshalb ich das Buch auch locker an einem Tag beenden konnte. Bei unserer Protagonistin Liv lief im Leben bisher nicht alles ganz rund und nach der Trennung von ihrem Freund scheint alles aus dem Ruder gelaufen zu sein, denn auch ihr journalistisches Talent leidet darunter. Völlig aufgelöst und ohne Wohnung trifft sie Matilda, die in einer WG wohnt, in der zufällig gerade ein Zimmer frei geworden ist. Liv war für mich zwar eine sehr authentische Person mit einigen Macken, aber ihre schnell aufbrausende und oft negative Art haben mir in vielen Situationen nicht gefallen. Für mich hat sie in vielen Momenten ziemlich überreagiert und sich kindisch verhalten, was einfach gar nicht in die Handlung gepasst hat. Mit dem Protagonisten Noah konnte ich mich leider bis zum Schluss nicht anfreunden. Während er anfangs der unnahbare Bad Boy war, der jeden absolut dreckig behandelt verwandelt, sich nach einigen Kapiteln ins genaue Gegenteil. Ein netter Typ, der hilfsbereit ist und Liv jeden Wunsch von den Lippen abliest. Diese Entwicklung war einfach nicht nachvollziehbar und extrem unrealistisch. Noah hat ein sichtliches Trauma erlitten und scheint selbst Jahre danach noch darunter zu leiden. Aber anstatt mit Liv darüber zu reden, die davon genauso betroffen ist, macht er alles mit sich selbst aus und fällt in ein selbstzerstörerisches Verhalten aus dem Liv ihn immer wieder retten muss. Auch die Beziehung zwischen den beiden war für mich absolut nichts Besonderes, ich habe keine großen Funken wahrgenommen und, da die Charaktere ziemlich schnell zueinander gefunden haben gab es keine wirkliche Grundspannung mehr. Es war eine friends to enemies to lovers Geschichte. Trotzdem waren die beiden ein tolles Paar, das definitiv auf die Bedürfnisse des anderen eingeht und zusammen den Verlust langsam verarbeitet. Positiv fand ich jedoch die gesamte Grundthematik, ein Verlust, der Liv und Noah extrem verbindet und verfolgt. Nach mehreren Jahren treffen sie wieder aufeinander und die alten Gefühle sind immer noch so stark wie damals. Es war super interessant, wie im Verlauf der Story Details aus der Vergangenheit und neue Informationen aufgedeckt wurden, die dann schlussendlich den wahren Grund offenbart haben, und zwar den Tod von Liv 's Bruder. Diese Tatsache hat der Geschichte die gewisse Tiefe verliehen und auch für emotionale Momente gesorgt, die einen sehr berührt haben. Vor allem Liv 's Entscheidung einen Artikel über Noah zu schreiben (Wie bekehrt man einen Fuckboy) war ein spannender Ansatz, der leider kaum ausgeführt wurde. Es gab innerhalb des Buches maximal drei Kapitel, in denen es überhaupt angesprochen wurde. Aufgrund des Klappentextes hatte ich mir in der Hinsicht einfach etwas ganz anderes vorgestellt. Vor allem die Soho WG hat mir unheimlich gut gefallen, sowie Matilda und Briony, daraus hat sich eine wundervolle Freundschaft entwickelt, die Liv gut gebraucht hat. Die drei waren zusammen echt ein tolles Team und super lebendige Charaktere, die für viele humorvolle Momente gesorgt haben. Deshalb freue ich mich tatsächlich noch mehr auf die Folgebände, da ich unbedingt mehr über Matilda und Briony herausfinden möchte. In Fly&Forget wurden da nämlich schon viele spannende Ansätze angedeutet. Rundherum ein Buch zum Wohlfühlen und fallen lassen. Man hatte viele tolle Ansätze – es war emotional, lustig, harmonisch und romantisch. Ein gelungener Einstieg in die neue Reihe mit ein paar Schwächen. Ich hatte einfach zu viele Erwartungen an das Buch, die nicht erfüllt wurden, dennoch kann ich das Buch jedem New Adult Fan weiterempfehlen, da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind. Bewertung: Zwischendurchlektüre 3,5/5*

Tolle WG - Bookboyfriendpotential - absolute Leseempfehlung!

Von: World_of_a_booklover Datum: 07. April 2021

'Fly&Forget' habe ich in einer wunderbaren Leserunde gelesen, was nicht immer einfach war, denn ich konnte das Buch stellenweise nur mit ganz viel Überwindung aus der Hand legen. Nena Tramountani konnte mich mit ihrem Schreibstil und Humor komplett abholen. Auch wenn die Kapitel für ein New Adult Buch ungewöhnlich lang sind, fliegt man nur so durch die Seiten. Schon nach wenigen Kapiteln hatte ich ein sehr gutes Gefühl bei dem Buch, was sich letztendlich nur bestätigt hat. Die Perspektive wechselt zwischen den beiden Protagonisten Liv und Noah, wodurch man beide Charaktere und deren Innenleben gut kennen lernen kann. Noah startete als unnahbarer, eiskalter Womanizer und wurde während dem Buch zu einem absoluten Liebling. Es ist sensibel, offen und für mich sehr authentisch. Während ich Noah im Laufe der Geschichte immer mehr ins Herz schloss, entwickelte sich Liv leider in einer Phase in die genau entgegengesetzte Richtung, wobei ich viele ihrer Handlungsweise nicht mehr nachvollziehen konnte. Liv ist aber keineswegs unsympatisch, sondern im Großteil des Buchs auch liebenswert und einfach menschlich. Am Ende pendelte sich das ganze wieder gut ein und das Buch sprüht nur so vor Liebe und Harmonie. Abgesehen von den Protagonisten und deren Handlung bietet das Buch noch unglaublich viel Potential durch die Nebencharaktere, Liv und Noah's Freunde, und die vielen Andeutungen auf die Folgebände. Mathilda beispielsweise habe ich nach nur wenigen Sätzen gemocht und das nicht nur, da sie dasselbe studiert wie ich. Ich kann es kaum erwarten in Teil zwei weiterzulesen! Auch die Idee der Geschichte konnte mich überzeugen. Die Verknüpfung der Reihe durch die WG finde ich eine unglaublich kreative Idee. Aber natürlich auch Liv's und Noah's Geschichte ist es absolut wert gelesen zu werden. Es gibt Höhen und Tiefen, viel Schmerz und auch ein wenig Drama aber vor allem spürt man immer auch diese Verbindung zwischen den beiden. Ich habe so sehr mitgefühlt und hatte schon während dem Lesen Angst vor dem was noch kommt. Das Geheimnis hinter Noahs Verschwinden konnte mich überraschen und hat mich nochmals tief berührt. Fazit: Ein sehr gelungener New Adult Roman mit viel Gefühl und tollen Charakteren. Minimalen Abzug gibt es von mir nur wegen dieser kurzen Phase in der mir Liv an Authenzität verlor. Ich freue mich aber rießig auf eine Rückkehr in die Soho-WG! 4,5/5 ⭐

So ein tolles Buch

Von: Clave Datum: 07. April 2021

Ich habe wirklich schon einige Bücher gelesen, kann mich aber nicht daran erinnern, wann ich ein Buch so schnell am Stück gelesen habe wie dieses. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, so habe ich es regelrecht verschlungen. Das Buch war meiner Meinung nach im perfekten Gleichgewicht zwischen spannend, romantisch und manchmal auch witzig. Manche Szenen waren vorhersehbar, aber das ist ja bei jedem Buch so. Im Großen und Ganzen bin ich total davon begeistert und kann es wirklich weiterempfehlen, das Buch zu lesen.

Eine Gefühlsachterbahn der besten Art

Von: lucy Datum: 06. April 2021

Szenen bei denen das Herz bricht, Stellen bei denen man vor Lachen nicht mehr atmen kann und Liebe ohne Ende. Das beschreibt Fly & Forget meiner Ansicht nach ziemlich gut. Der erste Teil der Soho-Love-Reihe, bei der es um die Geschichte von Noah und Liv geht, die sich der Härte der Liebe stellen, hätte der Autorin nicht besser gelingen können. Olivia und Noah hatten eine gemeinsame Vergangenheit, die aber unter tragischen Umständen zu Bruch ging. In diesem Buch wird erzählt, wie die beiden durch die Höhen und Tiefen der Liebe gehen, aber auch immer wieder zueinander finden, egal wie schwer es scheint. Die Art wie dieses Buch geschrieben ist, stimmt perfekt mit der unserer Generation ein. Es kommen Teile vor, bei denen man die aktuelle Jugendsprache sehr detailliert heraushört, was das Buch sehr gut macht. Ich bin so in die Welt dieser Geschichte eingetaucht, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Dieses Buch ist perfekt für alle, die sich nach einer wunderbaren Lovestory sehnen und dabei einfach der Realität entgleiten wollen. Witzig, herzzerreißend und romantisch, der ideale Partner für lange Lesenächte.

Emotionaler Hochgenuss

Von: Natalie Hosang / Fairys Wonderland Datum: 06. April 2021

Rezension „Fly & Forget: Roman (Die Soho-Love-Reihe, Band 1)“ von Nena Tramountani Meinung Nena Tramountani begeisterte mich mit ihrer „City of Elements“ Reihe haushoch und in absolut allen Belangen feiere ich diese Tetralogie. Als ich die atemberaubenden Cover ihrer neuen Reihe erblickte war es um mich geschehen. Ich schwärmte bereits wie ein verliebter Teenager, obwohl der erste Teil noch gar nicht in meiner Hand lag. Dass Nena Tramountani zudem jetzt in meinem Lieblings Genre schrieb tat ihr Übriges und meine Vorfreude war kaum noch zu bändigen. Nena Tramountani machte es mir wieder unglaublich leicht in der Geschichte anzukommen. Durch ihre lockeren Worte ergriff ein Wohlfühl Gefühl von mir Besitz, was durch die Atmosphäre und Bilder des Settings nur noch verstärkt wurde. Ich konnte dem Buch nicht eine Sekunde verwehren, in meiner Hand zu liegen und die Seiten zu inhalieren. Nena Tramountani zeigte mir London auf eine facettenreiche Weise, so dass der Wunsch dort zu sein, beinahe an Fernweh grenzte. Vermischt mit dieser Leichtigkeit fährt Nena Tramountani ein ganzes Regiment an Emotionen und Gefühlen auf. Manche Orte in London kannte ich weder durch andere Geschichten, noch durch eigene Reisen, weshalb es mich mit purer Faszination belegte, diese zu erkunden. London selbst übt ja schon eine gewaltige Magie und Faszination auf mich aus, doch Nena Tramountani schaffte es, das die Bilder real und lebendig wurden. Ich fühlte mich Liv und Noah, auch wenn ich noch nie in London war, auf eine Weise nahe, wie man es selten erlebt. Es war, als kenne ich alles schon tief im Inneren, sei selbst dort, und ließe mich von alldem treiben. Liv und Noah erzählen ihre Story aus wechselnden Perspektiven. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen was und wieviel sie uns zu berichten haben. Durch diese Taktik war es mir möglich, beide Charaktere bis auf den Grund ihrer Seele kennenzulernen. Ihre Gedanken und Gefühle zu erforschen. Ich hörte ihre Herzen schlagen und war erfüllt von vielschichtigen Emotionen. Die Dynamik von Liv und Noah hat mich verzaubert. Wenngleich ihr Weg gepflastert ist durch ein tragisches Ereignis der Vergangenheit. Schicht für Schicht konnte ich hinter die Fassaden blicken. Nena Tramountani legt besonders in die Liebesgeschichte eine Naturgewalt rein, die mich vollkommen und mit unerwarteter Kraft mit sich zog. Auch hier fanden sich so viele Facetten, von Humor, unterhaltsamen Geschehnissen, bis hin zu Emotionen und nervenaufreibenden Momenten. Ich wurde ordentlich durchgeschüttelt, als habe ein Hurrikan mich erfasst. Nena Tramountani beweiste schon bei „City of Elements“ eine wundervolle Leichtigkeit, in der auch ernste und schwierige Themen nahe gebracht wurden, ohne den Leser zu erschlagen. Besonders diesem Witz und Charme kann man einfach nur verfallen. Wer „Fly & Forget“ abgöttisch liebt, die Figuren und Nebenfiguren ins Herz gebrannt bekommen hat, der wird wie ich, voller Sehnsucht und Ungeduld auf die weiteren Fortsetzungen warten. Und vielleicht entdeckt ihr ja „City“ auch für euch. Ich wünschte, manche Geschichten ließen sich beliebig oft zum ersten Mal lesen. Fazit Nena Tramountani gelingt mit Band 1 der „Soho - Love -Reihe“ ein Festmahl für Herz, Seele und Sinne. Mit ihrem traumhaften Setting schafft sie eine tiefe Liebe und Verbundenheit und lässt Träume entstehen. Ihre Figuren erobern Dich im Sturm und bringen eine gehörige Portion Emotionen, Witz, Charisma und Unterhaltung mit. Schwierige Themen treffen auf Leichtigkeit und verwandeln die Geschichte in eine Naturgewalt, deren Sog ich längst verfallen war, als das erste Kapitel noch nicht zu Ende gelesen wart. Nicht nur der äußere Anblick ist edel, das Innere glänzt ebenso wie ein Juwel in tausenden Facetten. 🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

Überraschend und erfrischend

Von: Laura Datum: 06. April 2021

Angefangen bei dem Cover. Es sieht traumhaft schön aus. Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend. Ich bin durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Zum Inhalt, Liv ist nach dem Ende ihrer Beziehung auf Wohnungssuche. Hierbei wird sie in einer WG fündig. Der Haken dabei, die WG gehört den Eltern ihres ehemaligen besten Freundes Noah. Liv und Noah haben sich das letztes Mal vor drei Jahren gesehen, als Livs Bruder einen tragischen Unfall hatte. Das Grundkonstrukt dieser New Adult Geschichte ist klassisch gehalten. Jedoch wird Noah für Liv zum Testobjekt für ihren Zeitungsartikel. Wie die Geschichte von Liv und Noah endet, müsst ihr selbst lesen. Die Hauptprotagonisten sind toll. Man wechselt die Perspektive zwischen Liv und Noah, jeweils in der Ich-Perspektive erzählt. Liv ist eine realistische und ehrliche Protagonistin, welche eine gute Entwicklung durchlebt und von Seite zur Seite tiefgründiger wird. Noah ist mir sofort ins Herz gewachsen. Er ist großartig. Sein Tiefgang und seine Entwicklung finde ich hervorragend beschrieben. Die Nebencharakter sind sehr schön ausgebaut und sympathisch. Die Beschreibung der Szenarien finde ich persönlich sehr lebhaft gestaltet. Obwohl mir persönlich das Ende ein bisschen zu viel wurde. Insgesamt ein schönes Buch, das ich nur empfehlen kann. Ich bin ohne Erwartungen an die Geschichte rangegangen und wurde positiv überrascht. Ich bin schon sehr auf die Folgebände gespannt. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sterne.

Nette Liebesgeschichte im Studentenmilieu

Von: hapedah Datum: 06. April 2021

Für Studentin Liv läuft es gerade nicht rund, ihr Freund hat die Beziehung beendet, nun muss sie kurzfristig eine neue, bezahlbare Unterkunft finden und auch ihre Mitarbeit bei der Collegezeitung, die ihr dringend benötigte Studienpunkte verschafft, steht auf der Kippe. In dieser Situation bietet Matilda, eine Zufallsbekanntschaft, Liv ein Zimmer in ihrer WG an - doch dort wohnt auch Noah, der früher Liv´s bester Freund war und vor drei Jahren den Kontakt rigoros abgebrochen hat. Aus dem ehemals so nachdenklichem Jungen ist ein attraktiver Aufreißertyp geworden, der absolut keinen Wert darauf legt, die frühere Freundschaft wieder aufleben zu lassen. "Fly & Forget" von Nena Tramountani ist eine Geschichte, die mich am Anfang sehr schnell in ihren Bann gezogen hat. Den Schreibstil der Autorin habe ich sehr gemocht, beim Lesen bin ich leicht und locker durch die Geschichte geglitten. Liv´s Schmerz ist intensiv beschrieben, ihre Emotionen waren für mich von Anfang an sehr greifbar, wodurch ich einige ihrer Reaktionen gut nach vollziehen konnte, auch wenn ihre Vogel-Strauß-Politik sie zunächst nicht sonderlich sympathisch wirken ließ. Noah glänzte zu Beginn ebenfalls nicht unbedingt als Sympathieträger, doch auch bei ihm verbirgt sich hinter der abweisenden Fassade ein tiefer Kummer. Auf jeden Fall versteht es Nena Tramountani, ihren Protagonisten intensive Gefühlstiefe zu verleihen, auch die Nebenfiguren sind umfassend beschrieben, gerade Matilda und Briony peppen die Geschichte zusätzlich auf - umso schöner ist es, dass jede von ihnen noch einen eigenen Roman bekommen wird. "Fly & Forget" ist der Auftakt einer Trilogie, da jeder der Bände eine abgeschlossene Lovestory enthält, können die Bücher auch einzeln gelesen werden. Insgesamt hatte ich mit dieser Erzählung einige recht angenehme Lesestunden und dennoch hat mir das gewisse "Etwas" gefehlt, so dass ich in meiner Bewertung einen Stern abziehe. Wer sich an kleineren Längen in der Handlung nicht stört, dem gebe ich gern eine Leseempfehlung. Fazit. Bis auf einige Kleinigkeiten habe ich die Geschichte gemocht und freue mich, dass die Mitbewohnerinnen von Liv und Noah noch Jede ihre eigenen Geschichte bekommen wird, den Trilogieauftakt empfehle ich gern weiter.

Einfach wundervoll

Von: Bücherträumerin Datum: 06. April 2021

Schon auf den ersten Seiten war ich von dem Schreibstil gefesselt und total in der Geschichte drin. Das Leben der jungen Journalismus-Studentin Liv, scheint absolut in den Absturz zu gehen. Ihr Freund trennt sich von ihr, bei der Arbeit kommen keine vernünftigen Artikel zustande und dann steht sie auch noch ohne Wohnung da. Als sie auf Matilda stößt, wird sie direkt herzlich aufgenommen und wie es der Zufall so will, direkt auch in ihrer WG. Das alles im 1. Kapitel und ich war direkt verliebt. Matilda ist eine herzallerliebste Persönlichkeit und mir direkt sympathisch gewesen. Und auch Liv als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen. Sie hat sich enorm in diesem Buch zum Guten gewandelt, auch als ihr ehemals bester Freund, Noah, sich ebenfalls als neuer Mitbewohner herausstellt, der nach Jahrelanger Freundschaft einfach den Kontakt abbrach. Auf einmal kommen alle Gefühle wieder hoch und dann in Verbindung mit all dem, was gerade für Liv schlecht zu laufen scheint. Der Schreibstil der Autorin ist einfach unglaublich angenehm und poetisch, jedoch nicht davon überladen. Es lässt sich sehr gut lesen und bietet auch nicht all zu viel Drama. Es ist eine wundervolle Geschichte zweier Menschen die von Anfang an füreinander bestimmt waren.

Liebesbrief an dieses Buch

Von: lesefreak5375 Datum: 06. April 2021

Es ist schon eine ganze Weile her seitdem ich ein New Adult Buch gelesen habe, dass mich bereits in Kapitel 1 dermaßen überzeugen konnte. Da meine Begeisterung bis zum Ende nicht nachgelassen hat, ist der folgende Text wohl eher Liebesbrief als Rezension. Fly & Forget beginnt dort, wo andere Geschichten aufhören: am Ende einer Beziehung. Obwohl ich weder Liv noch Josh zu diesem Zeitpunkt kannte, hatten die beiden etwas an sich, dass mich hat mitfühlen lassen. Die Tragik einer unerwiderten Liebe, der Schmerz einer Trennung, die Angst vor der Zukunft. All das habe ich bereits nach diesen zwei oder drei Seiten gefühlt und eigentlich hat die Geschichte doch erst danach angefangen. Sie fängt eigentlich erst an, nachdem wir Noah kennenlernen und erfahren, was Liv und ihn verbindet. Sie fängt an, sobald Liv in die Soho-WG einzieht. Sie fängt an, Als wir Anthony kennenlernen. Aber der Reihe nach. Für mich ist ein wichtiger Punkt bei dieser Geschichte, dass sie aus Livs und aus Noahs Sicht erzählt wird. Zwei Perspektiven sind ja jetzt erstmal nichts überraschendes mehr, aber bei den richtigen Büchern fühlt man einfach mehr, wenn man beide Ansichten kennt und versteht. So war es auch hier der Fall und ich bin sehr froh darüber, dass sich dafür entschieden wurde. Besonders, weil ich Liv in den ersten paar Kapiteln noch gar nicht wirklich mochte. So konnte ich mich quasi an Noah klammern und die Liv kennenlernen, die er in ihr sieht. Noah und Liv sind zudem auch zwei Charaktere, bei denen es mich nicht gestört hat, dass sie eine tragische Vergangenheit haben. Das ist sonst schnell ein Punkt, der mich zum Augenverdrehen bringt. Aber die Autorin hat die Charaktere und ihr Leid so alles durchdringend, so allumfassend transportiert, dass ich in den Emotionen dieses Buches aufgegangen bin und nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Die "traumatische Vergangenheit" war aus meiner Sicht also wirklich glaubhaft geschildert und in dieser Geschichte zudem unabdingbar für die Handlung. Sie wirkte nicht nur wie ein Element, dass man eben zur Charakterbeschreibung herangezogen hat, nein, die ganze Geschichte wurde daran aufgebaut. Neben den unfassbar realistischen Protagonisten, gab es auch einige Nebencharaktere, die ich ins Herz geschlossen habe. Noahs Soho-WG beispielsweise, Matilda und Briony, wirkten unglaublich authentisch und so echt, es wurde sich wirklich Gedanken darüber gemacht, wer da mit ihm und Liv zusammen leben wird. Die beiden haben ihre eigenen Geschichte, das habe ich sofort gespürt, als Liv das erste Mal in ihre Wohnung gestiefelt ist und ich kann mit großem Enthusiasmus sagen, dass ich mich ehrlich freue, ihrer beiden Geschichten in den weiteren Bänden der Reihe kennenzulernen. Besonders auf Band 2 werde ich sehnsüchtigst warten, denn dort ist mein bisheriger Lieblingscharakter, Anthony, mit von der Party. Von Noahs bestem Freund bekommt man bereits in diesem Buch einiges zu sehen und gegensätzliche Meinungen zu hören. Ich persönlich habe ihn irgendwie geliebt, seit sein Name das erste Mal in diesem Buch aufgetaucht ist und bin wahnsinnig gespannt, was sich hinter seiner Fassade verbergen wird. Den ein oder anderen Einblick hat man ja bereits bekommen, aber was ist Wahrnehmung und was Wirklichkeit? In ihm steckt so viel Potenzial, dabei war er doch nur einer der Nebencharaktere! Meine anfängliche nicht vorhandene Zuneigung zu Liv hat sich im Laufe des Buches auch ins Gegenteil umgewandelt. Vielleicht mochte ich sie am Anfang nicht, weil sie selbst sich nicht ausstehen konnte? Jedenfalls vollziehen Liv und Noah im Buch eine ziemliche Wandlung, was aber perfekt mit der Handlung abgestimmt war. Tatsächlich konnte ich jeden Stimmungsumschwung ziemlich gut nachvollziehen und war auch von der Hintergrundgeschichte, die durch Flashbacks eingearbeitet wurde, gefesselt. Noahs und Livs gemeinsame Vergangenheit wurde einfach nachvollziehbar und auf die wichtigsten Ereignisse reduziert dargestellt, sodass man erahnen konnte, wie die beiden einmal zusammen waren und wieder sein könnten. Zusammen mit Liv und Noah habe ich gelitten, verziehen und geliebt und ich bin traurig, dass es so schnell zu Ende gegangen ist. Aber das ist ja das schlimme an guten Büchern, ihre Seiten sind begrenzt.

Großes Schmunzeln

Von: buchsternchen Datum: 06. April 2021

“Man kann Menschen nicht retten. Man kann sie nur lieben und ihnen die Hand halten, während sie versuchen, sich selbst zu retten.“ Ich hatte beim Lesen die ganze Zeit ein Grinsen im Gesicht und musste kichern. Kichern!! 😂 Wie könnte ich auch nicht? Die Charaktere sind dermaßen reizend und liebenswürdig. Hier spielt es glaube eine große Rolle, ob man den selben Humor wie das Buch hat, denn das hat mir am besten gefallen. Ich hab mich gar nicht mehr einbekommen. Langjährige Freundschaften treffen bei mir sowieso einen wunden Punkt und die kurzen Rückblicke waren einfach schön, so herzzerreißend. Nur um das mal zu verinnerlichen: es ist friends to enemies to lovers.... can you hear me scream??? I just can’t, weil das einfach mal was Anderes ist!! Die Perspektiven wurden so gezielt gewechselt, das war jedes Mal der Wahnsinn, denn es geschah immer genau an der Stelle, an der man unbedingt wissen musste wie es weitergeht. Zudem gab es dadurch kein großes Drumherum-Geschwafel, alles wurde genau so erzählt, wie man es erfahren musste. Letztendlich verläuft die Storyline dann doch ganz anders, als man vom Klappentext annehmen würde und das hat mich erst recht begeistert.

Der perfekte New Adult Roman

Von: Lulu Datum: 05. April 2021

(Unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar) Fly & Forget, erster Teil der Soho-Love-Reihe von Nena Tramountani aus dem Penguin Verlag Erstmal vielen Dank an das Bloggerportal und dem Penguin Verlag für das mir kostenlos zugesendete Rezensionsexemplar. ☺️ Das ist das erste Buch, dass ich von der lieben Autorin gelesen habe und was soll ich sagen?! Ich bin verliebt. Fly & Forget verkörpert ALLES was man sich unter einem richtig guten New Adult Roman vorstellt. Worum geht es: Liv (Olive)/Journalismus-Studentin steht am Ende ihrer aktuellen Beziehung. Ihre neue Unterkunft ist eine WG mit der lässigen, coolen und witzigen Mathilda, der lieben, empathischen Briony und was ein Zufall, ihr ehemaliger bester Freund mit dem sie seit drei Jahren keinen Kontakt mehr hat. Dieser sieht mittlerweile zum anbeißen aus und ist zu einem echten Aufreißer geworden. Ihr Artikel, den sie schreiben muss, trägt den Inhalt wie man einen Fuckboy bekehrt. Und dieser ist aktuell zum Greifen nah! Doch, was wenn mehr dahinter steckt? IHR MÜSST ES HERAUSFINDEN ☺️ Mich hat das Buch zuerst an den Film erinnert „Wie werde ich ihn los in zehn Tagen?“, allerdings hat sich das schnell gelegt, da die Beziehungen und Emotionen 1000mal besser waren.👌🏼 Die Charaktere sind großartig, perfekt für eine tolle WG, Mathilda hat mir besonders gefallen. Sie ist die Art von Freundin mit der man Spaß hat, kein Blatt vor dem Mund nimmt, aber immer für einen da ist. Die ersten Seiten waren schon unfassbar spannend. Man hat die elektrisierende Stimmung sofort gespürt, die Wut und das knistern. Ich wollte mehr davon und habe mehr bekommen. Wenn ihr auf einen waschechten New Adult Roman steht, kann ich den euch zu 100% ans Herz legen. Mein Herz ist dahingeschmolzen. Ich habe das Buch so schnell durchgelesen und bin so froh, dass zwei weitere Bände folgen werden. 💛 Der 2. Band Try&Trust erscheint am 10. Mai, eine Leseprobe ist im ersten Band erhalten und der 3. Band Play&Pretend wird am 12.07. erscheinen. Das heißt wir müssen uns nicht allzu lange gedulden. Und jetzt viel Spaß beim lesen!

Ich bin verliebt in die Charaktere

Von: Die Bibliothekarin Datum: 05. April 2021

Als ich dieses Cover gesehen habe, war es um mich geschehen, ich liebe die Farbkombination und die Aufmachung mit dem Spiegel-Effekt. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, war klar ich MUSS dieses Buch lesen und hätte am liebsten sofort begonnen als es bei mir ankam. Der Einstieg in das Buch war wunderbar locker, ich war sofort drin und gefesselt. Ich mochte Liv sofort auch wenn sie anfangs ein bisschen zu naiv wirkte, hat sie sich im Laufe der Geschichte wirklich in mein Herz geschlichen. Und Noah erst, er sieht natürlich auf eine nette Art, umwerfend gut aus und ist ein Bad Boy der gezähmt werden muss. Aber Noah und Liv haben eine Vergangenheit die nicht ganz so einfach geendet ist beziehungsweise nie wirklich geendet hat. Die Verbindung zwischen den beiden ist eine ganz besondere und ich fand die Aufmachung mit dem Artikel über den „Fuckboy“ sehr unterhaltsam gemacht. Zum einen ist die Geschichte sehr leicht zu lesen aber auch unglaublich herzerwärmend weil man die Charaktere sofort lieb gewinnt und ich bin gespannt wie es für die anderen Charaktere ausgeht! Zum Glück erscheint im Mai schon der nächste Teil! Fazit Ein tolles Buch, das ich regelrecht inhaliert habe. Ich mochte einfach alles, vom Cover bis hin zu den Charakteren, dem angenehmen Schreibstil und vor allem das Ende. Ich freue mich schon auf Band zwei und drei. Vor allem meine lieb gewonnen Charaktere wieder zu treffen.

Sehr emotional

Von: Tintenwelten Datum: 05. April 2021

Journalismus-Studentin Liv ist nach der Trennung von ihrem Freund am Boden zerstört. Unverhofft findet sie schnell ein bezahlbares Zimmer in einer WG. Doch der Schock ist groß als sich der einzige männliche Mitbewohner als ihr ehemals bester Freund Noah erweist. Dieser hat sie während der schwersten Zeit ihres Lebens fallen gelassen und seit dem herrscht Funkstille zwischen ihnen. Jetzt erkennt sie ihn kaum wieder: aus dem sanften und einfühlsamen Jungen von früher ist zwar ein attraktiver, aber leider auch arroganter und unausstehlicher Herzensbrecher geworden. Schon bald bietet sich Liv die Gelegenheit sich für den vergangenen Schmerz zu rächen: sie schreibt an einem Artikel, in dem es darum geht wie man einen Aufreißer mit seinen eigenen Waffen bekehren kann. Wer wäre da besser als Testobjekt geeignet als Noah? Bei ihrem Vorhaben hat sie allerdings ihre jahrelang sorgsam unterdrückten Gefühle außer Acht gelassen. Die Perspektive wechselt immer wieder zwischen Liv und Noah. Ich konnte mich zwar gut in ihre Gedanken- und Gefühlswelt hineinversetzen, hätte beide aber auch gerne regelmäßig geschüttelt. Viele Probleme hätten sich relativ einfach lösen lassen, aber dann hätte es natürlich auch keine spannende Handlung gegeben xD. "Fly & Forget" war also dementsprechend emotional und teilweise ziemlich tragisch. Dennoch muss ich sagen, dass sowohl einige Konflikte sowie die finale Auflösung der "Geheimnisse" für mich nicht so unerwartet kamen, ich habe mir ziemlich schnell sowas in der Richtung denken können. Neben den beiden Protagonisten habe ich auch besonders Livs neue Mitbewohnerinnen Matilda und Briony ins Herz geschlossen. Beide waren super sympathisch, sehr unterschiedlich und dennoch ein tolles Gespann. Zusammen mit Noahs bestem Freund Anthony haben sie das Buch auf jeden Fall bereichert. Sie bekommen in Zukunft auch jede ihre eigene Geschichten, die schon ordentlich angeteasert wurden und auf die ich schon sehr gespannt bin.

Toller Reihenauftakt über eine WG in London

Von: Sarah Datum: 04. April 2021

Liv muss sich nach der Trennung von ihrem Freund eine neue Wohnung suchen und findet zufällig eine WG in die sie direkt einziehen kann. Ihr Mitbewohner ist ihr jedoch nicht unbekannt, sondern ihr bester Freund Noah, den sie aber seit 3 Jahren nicht mehr gesehen hat. Inzwischen ist er zu einem Arschloch mutiert, weswegen sie sich für einen Artikel auf einen Selbstversuch einlässt und sich so an ihm rächen will, jedoch hat sie nicht mit ihren Gefühlen gerechnet... Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und der Schreibstil ist sehr erfrischend und mitreißend, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Ich finde es richtig gut, dass es aus Livs und aus Noahs Sicht geschrieben ist, wodurch man die Gedanken und Gefühle von beiden miterlebt. Auch an ihren beiden Mitbewohnerinnen und an Noahs bestem Freund habe ich Gefallen gefunden, wodurch ich mich schon auf die nächsten Bände freue.

Fly & Forget von Nena Tramountani

Von: tabeas-zeilenliebe Datum: 04. April 2021

Das Buch *Fly & Forget von Nena Tramountani ist am 22. März 2021 im *Penguin-Verlag erschienen und ist der erste Teil der Soho-Love-Reihe. Das Cover finde ich sehr ansprechend. Ich liebe die Farben und finde das eher schlichte Design wirklich gelungen. Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr leicht, ich mochte auch Liv sofort und wollte unbedingt erfahren was hinter ihrem Verhalten steckt, denn das gab mir anfangs wirklich einige Rätsel auf. Trotzdem fand ich sie immer sehr glaubhaft und hab mir nur gewünscht, dass sie das was sie bedrückt schnell hinter sich lassen kann, denn das sie trotz allem eine sehr starke Persönlichkeit hat, habe ich schnell gemerkt. Mit Noah hingegen hatte ich anfangs meine Schwierigkeiten, sein Verhalten und seine abweisende Art, konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen und auch als ich erfahren habe, wieso er sich so verhält, konnte ich es zwar auf eine gewisse Weise verstehen, aber es machte es trotzdem schwer ihn sympathisch zu finden. Mit zunehmenden Verlauf der Geschichte veränderte sich dies jedoch zunehmend und ich habe ihm und Liv gewünscht, dass sie sich aussprechen und sich endlich ihre Gefühle eingestehen. Insgesamt fand ich die Liebesgeschichte sehr süß und authentisch, ich konnte mir die beiden wirklich bildhaft vorstellen. Trotzdem blieb während der gesamten Zeit eine gewisse Restspannung, da es nach wie vor genug Geheimnisse gab, die einen Schatten über die wiedergefundene Freundschaft beziehungsweise junge Liebe gelegt haben. Außerdem fand ich die Umsetzung der verschiedenen Thematiken, insbesondere der des Verlusts und der Trauerbewältigung, sehr gelungen. Und obwohl sich die Geschichte vordergründig doch eher mit sehr ernsten und dramatischen Themen beschäftigt, fehlte es Fly & Forget nicht an Humor und Leichtigkeit, denn durch die beiden Mitbewohnerinnen von Liv & Noah, Mathilda Briony, gab es immer mal wieder etwas zu lachen. Die Freundschaft, die sich im Verlauf der Geschichte entwickelt war wirklich herzerwärmend und ich freue mich schon sehr in den beiden weiteren Teilen mehr von den beiden zu erleben. Den Schreibstil mochte ich sehr gerne, ich bin förmlich durch die Seiten geflogen und habe die unterschiedlichsten Emotionen durchleben dürfen. Gerade die Mischung der Leichtigkeit und des Humors mit der doch ernsteren Seite der Geschichte hat mir gut gefallen und Lust auf mehr gemacht. Fazit Eine tolle Collegegeschichte, die durch authentische Charaktere, Spannung und viel Leidenschaft überzeugen kann. Wer es außerdem gerne ein bisschen dramatisch mag, kann mit diesem Buch nicht viel falsch machen! Kategorie: Leseempfehlung

Sehr gefühlvoll

Von: Kerstin Datum: 04. April 2021

Das Cover und die gesamte Gestaltung des Buches sind wunderschön. Es ist ein sehr gefühlvolles Buch, welches einen schönen Schreibstil und eine nette Handlung hat. Ein wunderbares Buch für zwischendurch. Nicht überragend aber auch keinesfalls schlecht. Für dieses Genre typisch und mit was anderem habe ich auch nicht gerechnet. Das aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird (Kapitelweise abwechselnd) finde ich sehr gut. Ein schönes Buch zum abschalten.

Solider Start einer neuen Reihe

Von: Michelle von All you need is a lovely Books Datum: 03. April 2021

„Fly & Forget“ ist der Auftakt der Soho-LoveReihe von Nena Tramountani aus dem Penguinverlag. Die Reihe spielt in England, genauer in London und wir begleiten immer ein Paar bei ihrer gemeinsamen Geschichte. In diesem Band geht es um Liv und Noah, die früher beste Freunde waren, aber durch einen tragischen Schicksalschlag sich aus den Augen verloren haben. Ich war super gespannt und mag diese „Beste-Freunde-verlieben-sich-ineinander“-Ding wirklich gerne, weswegen ich mich echt auf das Buch gefreut habe. Anzahl der Seiten: 448 Verlag: Penguin Preis: 12,00€ ISBN: 978-3-328-10619-7 Link zum Buch* Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht Im typischen New Adult-Gewand kommt auch dieser neue Roman aus dem Hause Penguin bei seinen Leser*innen an. Ich finde das Cover schön, wenn auch wirklich nichtssagend. Das scheint aber etwas „typisches“ für New Adult zu sein, sodass es für das Genre wieder passt. Das Cover ist etwas „angeraut“ also ein bisschen touchy, was ich wirklich cool finde. Ansonsten muss ich aber sagen, hätte es mich im Laden vom Cover allein nicht überzeugt, aber zum Glück gab es ja noch den Klappentext! 🙂 Liv ist eine junge Journalistikstudentin, deren Leben gerade ein bisschen aus den Fugen gerät. Nicht nur, dass ihr Freund sich von ihr trennt, auch eine neue Wohnung muss schnellstmöglich gefunden werden. Überraschenderweise bekommt sie eine super Möglichkeit, in eine schöne WG zu ziehen, nur hat die ganze Aktion einen Haken: der männliche Mitbewohner ist ein echter Kotzbrocken … und zu allem überfluss auch noch Livs ehemaliger bester Freund Noah, zu dem sie seit 3 Jahren keinerlei Kontakt hatte und deren Trennung schmerzhafte Wunden hinterlassen hat. Scheint also eine gute Idee zu sein, in die Wohnung zu ziehen, oder? Liv und Noah mochte ich beide von Anfang an sehr gerne. Man konnte sich super in die beiden hineinversetzen und die Rückblenden haben die beiden noch realer werden lassen. Ich mag Livs Art sehr gerne und Noahs kleine Zettelchen waren einfach super süß. Ihre gemeinsame Vergangenheit wurde super einfühlsam und schön beschrieben. Da hat man richtige Herzklopf-Momente bekommen. Auch die Geschichte war von Anfang an spannend. Man merkt sofort, dass irgendwas bei Noah passiert sien muss und das er nicht ohne Grund so ist, wie er ist. Umso länger man die beiden beobachtet, desto klarer wird, dass die beiden wirklich Seelenverwandte sind. Doch irgendwas ist passiert, dass Noah so schlecht mit Gefühlen umgehen kann. Und genau an dieser Stelle wird es ziemlich vorhersehbar. Dieser Schicksalschlag wird relativ früh benannt und ab dann war mir persönlich klar, warum Noah so ist, wie er ist und was genau passiert ist. Man konnte dann 1 und 1 zusammenzählen und da war die Geschichte mit Riley nicht so überraschend. Das fand ich ein bisschen schade. Auch die nervigen Harry-Potter-Referenzen hätte man sich sparen können. Das war mir persönlich einfach zu viel und richtiger Mainstream. Ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Die Geschichte ist aus der Sicht beider Protagonistinnen geschrieben, was mir super gefallen hat. Auch die anderen Nebencharaktere waren super ausgestaltet und richtig interessant. Besonders Matilda und Anthony sind spannende Charaktere gewesen, bei denen ich mich freue, mehr von ihnen zu erfahren! Die Gefühle sind sehr gut rübergekommen und auch die Gegend, London, wurde super beschrieben. Die Handlung war spannend genug, dass ich das Buch sehr gerne gelesen und Noah & Liv bei ihrer gemeinsamen Reise verfolgt habe. Sympathische und authentische Protagonisten, die beide ihre Emotionen zeigen konnten. Das hat mir super gefallen. Ein schönes Buch für Zwischendurch, dass man gerne liest, aber auch nicht super traurig ist, wenn man es beendet. Insgesamt ein gelungener erster Band, der nur kleine Schwächen hat. Ein paar wenige Dinge haben mich doch gestört. Ich habe beide Protagonisten sehr gerne gemocht und ihre Geschichte gerne verfolgt. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und super schön zu lesen. Ein solider Start, der mich jetzt nicht übertrieben vom Hocker gerissen hat. Ein eher sehr typisches New-Adult-Buch, das für kurzweilige Unterhaltung sorgen kann. Wer New Adult-Fan ist, wird auch hier auf seine Kosten kommen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band, wenn es um Matilda geht! 🙂 Eure Michelle

Ein gelungener Auftakt

Von: ju.booksih Datum: 03. April 2021

Der Schreibstil von Nena Tramountani ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Auch beschreibt sie die Gegend um London sehr anschaulich, was mir persönlich super gut gefallen hat. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Liv und Noah erzählt. Dies machte die ganze Geschichte ein wenig spannender, da man beide Gedankengänge nachvollziehen konnte ohne das die Spannung darunter leidet. Gelegentlich wurden Rückblicke zwischen Liv und Riley eingebaut. Dies machte die Geschichte noch greifbarer, da man auch die Vergangenheit der Protagonisten kennen gelernt hat. Die Handlung hat mir von Anfang an super gefallen und auch war es mal ein bisschen ein anderes Thema, da sich sonst New-Adult Bücher doch sehr ähneln. Leider zog sich ab zweidrittel des Buches die Geschichte ein wenig und die Kapitel waren ein bisschen zu lang gezogen ohne das viel passiert wäre. Und auch das Ende war ab einem Punkt ziemlich vorhersehbar. Liv fand ich von Anfang an sehr sympathisch und es war interessant sie bei ihrem Neuanfang zu begleiten. Ihren Weg musste sie im Laufe der Geschichte erst finden und sich auch Fehler aus der Vergangenheit eingestehen. Noah sollte das Image eines typischen "Bad Boy" darstellen. Leider war das nur wenig überzeugend und mir war von Anfang an klar, dass er ein großes Herz besitzt. Die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen und sie waren keineswegs platt sondern wahren sehr authentisch und hatten ihre eigene Geschichte. Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Geschichte von Mathilda und Anthony. Ich glaube bei dem Buch kommt jeder New-Adult Fan auf seine Kosten.

Ein schöner Auftakt

Von: Kathis.books Datum: 03. April 2021

Ich habe mich wirklich sehr auf das Buch gefreut. Wir begleiten Liv, eine Journalismus- Studentin, die in London in eine neue WG zeiht und dort überraschend auf ihren ehemaligen besten Freund Noah trifft, der sie vor Jahren im Stich gelassen hat. Um sich bei ihm zu rächen schreibt sie einen Artikel über sein Bad Boy Image für die Collegezeitung...⠀ ⠀ Die Idee der Geschichte an sich hat mir richtig gut gefallen und auch der Schreibstil war wirklich durchweg sehr leicht und angenehm zu lesen. Besonders anfangs war ich wirklich sehr gefesselt von der Geschichte und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Mischung aus ernsten Themen und wunderschönen Momenten wurde wirklich toll umgesetzt und ich fand auch, dass die Charaktere wirklich vielschichtig und gut ausgearbeitet waren. Durch die Rückblicke und die verschiedenen Perspektiven hat man wirklich einen tollen Einblick in die Gefühlswelt der beiden bekommen. ⠀ Für mich persönlich hatte das Buch leider ein paar Längen und hat mich daher irgendwann nicht mehr wirklich fesseln können. Grade im Mittelteil, habe ich mich manchmal ein wenig durchkämpfen müssen und manche Szenen hätte man meiner Meinung nach ein wenig kürzen können. Gefühlt ist einfach sehr lange nichts passiert oder es ging nur unnötig hin und her. Deswegen hat mich die Geschichte leider irgendwann verloren und mir hat dann auch die Tiefe ein wenig gefehlt. Dafür war das Ende aber wirklich sehr schön und emotional. ⠀ ⠀ Alles in allem hat mich das Buch aber trotzdem gut unterhalten und ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass es vielen gefallen wird, auch wenn es mich nicht vollends erreichen konnte. Ich möchte die Reihe trotz dessen gerne weiterverfolgen und bin gespannt auf Band 2. ⠀ ⠀ 3,5/5 ⭐⠀

Etwas langatmig

Von: Kettig Datum: 02. April 2021

Für mich klang der Klappentext verlockender als die Geschichte war. Insgesamt zu langatmig, dabei war die Idee dahinter eigentlich gut.

Angenehme Zwischendurchlektüre mit viel Drama

Von: Malika Jule Datum: 02. April 2021

Vor ein paar Tagen habe ich Fly & Forget von Nina Tramountani beendet, und es fällt mir schwer, eine Rezension zu schreiben, weil ich nicht sagen kann, was mir gut gefallen hat, ich das Buch aber trotzdem sehr gerne gelesen habe. Liv war für mich eine Protagonistin, die in keine Schublade passt. Sie war extrem vielfältig, und ich mochte sehr, wie ihre Beziehung mit Josh dargestellt wurde, da mir das sehr, sehr realistisch und anders vorkam. An Noah hat mich sehr viel mehr gestört. Ich habe zum einen nie verstanden, weshalb er zu Beginn so ein übertriebener Badboy/ so ein übertriebenes Arschloch ist, noch war er mir nach den ersten hundert Seiten noch sympathisch. Auf mich wirkte seine Reaktion auf Livs Auftauchen ein wenig überdramatisiert, vor allem, weil sie gefühlt zwei Tage später schon zusammen waren. An der Handlung habe ich sehr viel, das mich gestört hat. Zu Beginn war Noah ein komplettes Arschloch und dann kam Liv und er war das genaue Gegenteil. Außerdem hat sich ihre Beziehung zu Beginn sehr, sehr schnell von Quasi-Fremde zu Seelenverwandte-und-Liebe-ihres-Lebens verwandelt, was mir angesichts der Tatsache, dass sie sich seit mehr als drei Jahren nicht mehr gesehen oder gesprochen haben, sehr lächerlich erschien. Zum Ende des Buchs zog sich die Geschichte und die Auflösung war von Anfang an vorherzusehen. Mit den Nebencharakteren wurde ich nie richtig warm, die beiden Mitbewohnerinnen von Noah und Liv waren mir unrealistisch euphorisch und überdreht, auf mich wirkten sie wie kleine Kinder. Nur Josh mochte ich wirklich gerne, er war so ein loyaler und toller Freund und ich habe die Szenen mit ihm sehr genossen. Leider konnte mich weder Noahs und Livs Liebesgeschichte noch die Geschichte der beiden mit ihrem Bruder mich berühren, es hat sich für mich angefühlt, wie eine Reality-TV-Sendung zu schauen, jedoch hat es mich während des Lesens nicht gestört, da das Buch mich wirklich unterhalten hat. Den Schreibstil der Autorin mochte ich wirklich gerne, er war flüssig und angenehm zu lesen. Er hat für die Leichtigkeit des Buchs gesorgt. Für mich ist Fly & Forget ein dreieinhalb Sterne Buch, da es mich zwar unterhalten hat und ich die Geschichte während des Lesens sehr genossen habe, aber auch viele Kritikpunkte habe. Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr gefreut.

So ein tolles Buch!

Von: chapteraway Datum: 01. April 2021

Meine Meinung Das Cover gefällt mir unglaublich gut und finde ich sehr schön. In dem Buch geht es um Liv Averill und Noah Seymour. Liv ist eine talentierte junge Journalistin, die im Laufe ihren eigenen Stil findet und aus sich heraus wächst. Sie kann sehr gut mit Worten umgehen und bewies, dass sie weiß, wie sie ihre Artikel schreiben muss. Noah, der männliche Protagonist ist sehr impulsiv und studiert kreatives Schreiben und englische Literatur. Er benimmt sich zum Anfang wie der typische Badboy und macht es einem schwer hinter seine Fassade zu blicken, trotzdem erfährt der Leser im Laufe der Geschichte mehr zu seiner Vergangenheit. Ansonsten sind noch Matilda und Briony wichtig, da sie einen großen Teil des Buches als Freunde einnehmen. Beide waren sehr sympathisch und haben gut auf ihre eigene Geschichte eingestimmt. Was mir besonders gut gefallen hat, war dass die Charaktere alle sehr individuell waren und nicht gewirkt haben, als könnte man sie aus dem Katalog bestellen. Trotzdem habe ich einige Kritikpunkte an der Geschichte. Ich habe nur sehr langsam verstanden, worum es ging und habe einige Seiten gebraucht, um zu verstehen, worum es geht und konnte mich sehr spät in Liv einfühlen. Ab dem Zeitpunkt wurde die Geschichte aber immer besser und sehr emotional. Die Themen, die angesprochen wurden, wie Freundschaft, Hoffnung, Liebe haben mich sehr zum nachdenken gebracht und mich tief berührt. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, war, dass das Setting in London gespielt hat und sehr schön beschrieben wurde. Der Schreibstil von Nena Tramountani war allgemein sehr flüssig und hat einen so durch die Seiten fliegen lassen. Auch die Songtexte, oder Zitate am Anfang des Kapitels hat mir sehr gut gefallen. Fazit Das Buch „Fly & Forget“ war ein sehr schöner Roman, der mich zum Nachdenken gebracht hat. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten kann ich es sehr empfehlen.

Für mich ein richtiges Lesehighlight <3

Von: DamarisDy Datum: 01. April 2021

Ich habe mich sehr über das Buch "Fly & Forget" von Nena Tramountani gefreut, welches mir vom Penguin Verlag über das Bloggerportal als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle. Es versteht sich natürlich von selbst, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Weise beeinflusst wird. Es handelt sich hierbei um mein erstes Buch der Autorin, von dem ich aber bereits viel gehört habe, positive wie auch negative Stimmen. Mich sprachen Klappentext und Cover sehr an, weshalb ich mir hierbei meine eigene Meinung bilden wollte. In der Geschichte hat der Leser es mit der Journalismusstudentin Liv zu tun, die ihren damaligen besten Freund verlor, als es ihr ohnehin schon richtig schlecht ging. Seitdem ist ihr Herz gebrochen, denn sie fühlte in Wahrheit noch mehr für ihn, als sie zugab. Auf der Suche nach einer neuen Wohnung trifft sie dann ausgerechnet ihn, Noah, wieder und sieht nach dem anfänglichen Schock die Chance darin, es ihm mit einem Artikel über sein Badboy-Image heimzuzahlen... bis sich alles zuspitzt. Nena Tramountani schreibt ihren Liebesroman aus den Sichtweisen beider Hauptcharaktere in der Ich-Perspektive im Präteritum. So werde ich nach und nach recht schnell warm mit ihnen. Hier gilt es aber erst einmal, hinter die jeweilige Fassade zu blicken, denn beide Protagonisten haben ihre eigenen Mauern nach den Vorkommnissen von damals in gewisser Weise hochgezogen. Es macht mich total neugierig, was damals geschah und sie entzweite. Der Leser erhält ab und an Rückblicke in ihre gemeinsame Vergangenheit, was kursiv ausgezeichnet ist und sich somit prima von der Gegenwart differenzieren lässt. So beginne ich nach und nach zu verstehen, was alles tatsächlich geschah, was wirklich spannend und unterhaltsam ist. Diese enemy-to-lover-Liebesgeschichte erreicht mich total und macht mich immer wieder ordentlich fertig. Hier gibt es nämlich einige Auf und Abs, die mich wirklich mitreißen und manchmal auch ein wenig verzweifeln lassen. Ich bin dabei so hautnah dabei und kann mich richtig in beide Parteien einfühlen. Zunächst ist es aber Liv, mit der ich mitfühle. Zu Noah dringe ich erst ein bisschen später durch. Ihre Dialoge bzw. Wortgefechte sind wirklich toll zu verfolgen und die brodelnde Spannung ist wirklich zum Greifen nah, sodass ich dem großen Knall wirklich entgegenfiebere. Und nicht nur ich, auch die Mitbewohnerinnen von Liv und Noah ahnen es. Die beiden sind wirklich liebenswert und ganz individuell erdacht, ich genieße das "Zusammensein" mit ihnen richtig. Sie schenken nicht nur Liv, sondern auch mir als Leserin, ein neues, heimeliges Zuhause <3 Der Schreibstil der Autorin ist super flüssig, umgangssprachlich und leicht und lässt mich das Buch innerhalb kürzester Zeit beenden. Die Reise der Protagonisten wird so nahbar und authentisch, aber auch bitterböse und gleichzeitig auch romantisch beschrieben und zerreißt und erwärmt mein Herz gleichermaßen. Wer also auf ein bisschen Drama steht und Lust hat, das ein oder andere Geheimnis aufzudecken, macht mit "Fly & Forget" meiner Meinung nach nichts falsch :-) Ich vergebe eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 volle Sterne *****

Das Buch hat mich nicht mehr aus seinem Bann gelassen

Von: Tigerslesebar Datum: 01. April 2021

Fly & Forget hat mich total gepackt! Ich habe das Buch fast an einem Stück verschlungen, weil es mich so begeistert hat. Der Schreibstil ist locker, leicht zu lesen und trotzdem sehr emotional. Liv und Noah sind beides wundervolle Figuren. Noahs Perspektive hat mir jedoch ein bisschen besser gefallen als die von Liv. Ich konnte mehr mit ihm mitfühlen und Livs Handlungen ihm gegenüber habe ich auch nicht immer ganz verstanden. Allerdings hat es mir auch gefallen, dass die Protagonistin versucht, auf unnahbar zu machen. Ich weiss nicht ganz, wie ich es am besten beschreiben soll, aber Liv hat auch gezeigt, dass auch Frauen in ihrem Verhalten verletzend sein können. Das finde ich einen wirklich wichtigen Punkt. Dies passt auch wirklich gut mit den Perspektivenwechseln überein, denn so kriegt man auch einen Einblick in die Gefühlswelt von Noah und was Livs Handlungen bei ihm auslösen. Zwischendurch konnte ich den Plot bereits voraussehen, aber ab und zu wurde ich auch komplett überrascht. In der Geschichte gibt es schon ein paar Zufälle, welche jetzt in der Realität zu viel wären, aber es passt wirklich sehr gut in die Story. Auch die WG-Mitbewohnerinnen von Liv sind absolute spitze. Ich freue mich so sehr auf ihre Geschichten. Die Geschichte ist echt toll und hat mich wirklich positiv überrascht. Es gibt ein paar Dinge, die ich einfach nicht beschreiben kann, weil ich in solchen Situationen total anders gehandelt hätte. Aber ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und freue mich bereits auf Band 2. (P.S. Das Cover ist in echt sogar noch viel schöner!)

So süss

Von: Steffisbuchtraum Datum: 31. March 2021

[ Man kann sie nur Lieben Und ihnen die Hand halten, während Sie versuchen, sich selbst zu retten] (Auszug aus dem Buch ) In diesem Buch geht es um eine Freundschaft, die mehr als das ist. Gefühle die man unterdrückt. Träume .. und einem tragischen Unfall das alles verändert. Wir lernen Liv kennen, sympathisch, taff und Liebevoll, allerdings schwebt sie den falschen Gefühlen hinterher. Und man merkt, dass Sie alles perfekt möchte, dabei sich selbst völlig verloren hat. In Verlauf des Buches lernt sie sich neu kennen, und trifft aus Noah, ihrem ehemaligen besten Freund. Und schon scheppert es gewaltig. Auch er wirkt völlig kalt und verändert. Er hat sich eine große Schutzmauer gebaut. Manchmal hätte ich ihm so gerne eine gewatscht. Mit deinen Verhalten und vor allem seinem Verhalten. Im Laufe des Buches macht es klick sie nähern sich an. Und man merkt richtig das die Funken fliegen. Such die anderen beiden aus der WG Matilda und Briony waren der pure Zucker.! Und ich freue mich echt riesig auf ihre Geschichten. Am Anfang habe ich mir etwas völlig anderes unter dem Buch vorstellt, mehr Tiefgang. Grad im Bezug auf die Vergangenheit. Aber als ich das abgelegt habe. Fand ich das Buch echt süß. Liebevoll und teilweise echt witzig.

Persönliches Jahreshighlight!

Von: _zeilenzauber Datum: 30. March 2021

Gleich vorab: für mich stellt dieses Buch, & hoffentlich auch die zwei darauffolgenden Teile, mein persönliches Jahreshighlight dar. Ich habe es in nicht mal 24h durchgelesen, konnte es einfach keine Minute zur Seite legen. Es gab keinerlei Passagen die mich gelangweilt haben, nichts zog sich für mich unnötig in die Länge. Am großartigsten fand ich die Charaktere die Tramountani erschaffen hat. Jede Figur wirkte so realistisch & liebenswert, gerade die zwei Mädels in der WG - ich wäre so gern ihre Freundin! 😄 Ganz persönlich umgehauen hat mich Noah. Sein Schmerz & sein Verhalten waren für mich absolut nachvollziehbar, was sehr oft bei diesen "Bad Boys" nicht der Fall ist! Ich fand es so so sooo toll, dass auch mal ein männlicher Charakter dazu in der Lage ist tiefgehende Gefühle zu zeigen & sich nicht dafür schämt! Ich freue mich so unheimlich auf die darauffolgenden Teile & die der damit verbundenen Möglichkeit dieser wunderbaren WG noch nicht Lebewohl sagen zu müssen.

Fly & Foget - mein neues Lieblingsbuch

Von: Liz Brooks Datum: 29. March 2021

Einfach absolut schön - "Fly & Forget" von Nena Tramountani ist ein wahres Feel-Good-Erlebnis. Man wird sofort in die Geschichte hineingezogen und erlebt alle Gefühle mit. Bei mir hat das für das ein odere andere feuchte Auge aber vor allem für viele wohlige Schauer und ein Grinsen im Gesicht gesorgt. Nena Tramountani gelingt es, dass man sich direkt mit den Figuren anfreundet und mit in ihre Welt eintaucht. Die Geschichte ist einfach total schön und macht beim Lesen glücklich. Und dass ohne dass schwierige Themen ausgeklammert werden. Man findet in dem Buch so viel echtes Leben und echte Herausforderungen und den Mut, einfach weiter zu machen. Jeder, der nach einem schöne Wohlfühlbuch sucht wird hier glücklich. Die Geschichte ist in sich geschlossen, aber der Wunsch die anderen Bücher der Reihe zu lesen ist bei mir definitiv da. In diesen werden die Geschichten von Personen erzählt, die in diesem Teil auftauchten und die man ins Herz geschlossen hat. Suchtpotential ist also definitiv da :)

Suchtpotenzial

Von: BB Datum: 29. March 2021

Der Roman hat alles was ich vom New Adult Genre erwarte. Liebe, Herzschmerz, Freundschaften und allerlei Verstrickungen und Schwierigkeiten, die zu lösen sind. Das Buch habe ich sehr zügig gelesen was mir wirklich leicht fiel. Die Geschichte ist fließend erzählt und man möchte gerne wissen, was im nächsten Kapitel auf die Protagonisten zu kommt. Auch das Cover ist ansprechend und passt super zum Genre... Jung und frisch. Das Buch bekommt von mir guten Gewissens 5 Sterne und ich kann es jedem empfehlen, der gerne eine schöne und gleichzeitig unbeschwerte Geschichte lesen möchte.

Schöner Auftakt

Von: Stefanie K. Datum: 29. March 2021

"Fly & Forget" hatte ich schon lange vor Erscheinungstermin auf meinem Wunschzettel und habe daher direkt mit dem Buch begonnen als es bei mir angekommen ist. Zu Beginn musste ich mich ein bisschen orientieren, da man mitten in einem Streit zwischen Liv und ihrem Freund Josh landet. Aber nach kurzer Zeit war ich dann in der Geschichte drin und habe mich auch sehr schnell gut unterhalten gefühlt. Ich fand Liv sehr sympathisch und es war sehr interessant sie bei ihrem Neustart zu begleiten. Sehr überzeugend fand ich auch die neuen WG-Bewohnerinnen von ihr und man hat sich in der Runde sehr wohl gefühlt. Es macht außerdem neugierig auf die weiteren Teile, die dann von den anderen Mädels handeln. Die Geschichte konnte mich wie gesagt sehr gut unterhalten, auch wenn es immer mal wieder ein paar Längen in der Geschichte gab. Da ist dann nicht allzu viel passiert und auch die Entwicklung der Liebesgeschichte ging manchmal ein wenig hin und her. Das Buch konnte mich vor allem mit dem Setting und sympathischen Charakteren überzeugen, so dass ich sehr gespannt auf die Fortsetzungen bin.

Schöner, leichter New Adult Roman

Von: MT Datum: 28. March 2021

Der Roman hat ein schönes ansprechendes Cover, das sehr gut zur Art der Geschichte passt. Die Handlung wird durch die beiden Hauptprotagonisten erzählt, wodurch man sich in beide Seiten reinfühlen kann. Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen, weil der Schreibstil sehr angenehm ist und auch wenn das Ende bei dieser Art von Roman natürlich einfach vorherzusehen ist, habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Ich freue mich schon auf den 2. Teil der Soho-Love-Reihe. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

gemischte Gefühle

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 28. March 2021

Zuerst muss ich mal ansprechen, dass ich das Cover sehr mag und mich die Inhaltsangabe angesprochen hat. Leider hat es mich gestört, dass häufig vulgäre Sprache verwendet wurde und besonders Noah und Matilda äußerst häufig geflucht haben, was den Lesefluss erschwert hat. Der Schreibstil war ein wenig ungewohnt, denn ich bin doch relativ gut vorangekommen beim Lesen. Zu Beginn des Buches hatte ich große Probleme mit den beiden Protagonisten Lia und Noah, aus deren Perspektiven wir lesen dürfen. Ich fand beide einfach nicht sympathisch und mochte ihre Art nicht. Doch bei Noah hat sich das drastisch gebessert, denn je mehr ich ihn kennen lernen durfte, konnte ich nachvollziehen, warum er jetzt so ist. Livs Handlungen waren für mich widersprüchlich und egoistisch, weshalb sie für mich nicht sympathisch und empathisch war. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass einige Handlungen oder Informationen mir gefehlt haben, da es ein wenig gesprungen gewirkt hat und ich fragwürdig einige Seiten nochmal lesen musste, aber trotzdem das Gesuchte nicht gefunden habe. Allerdings mochte ich Matildas Offenheit sehr und auch das Vertrauen, das sie in Liv hatte und ihr sofort helfen wollte sowie zur WG eingeladen hat. Obwohl Josh Liv sehr abrupt aus seiner Wohnung herausgeschmissen hat, mochte ich ihn sehr gerne, denn man merkt wie verletzt er von Livs Verhalten die letzten drei Jahre über war und er nun mit der Trennung sich und sein Herz schützen möchte. Positiv an diesem Buch waren die Scenen aus der Vergangenheit, in der es um Riley und die Kindheit von Liv und Noah geht, denn dadurch sehen wir den Kontrast zum heutigen Ich der beiden und die Umstände. Obwohl ich bei dem Buch im ersten Drittel oftmals überlegt hatte, ob ich nicht besser das Buch abzubrechen, da ich große Schwierigkeiten mit Liv hatte, bin ich schlussendlich froh, dass ich es nicht getan habe. Das letzte Drittel ist wirklich gut beschrieben, denn die Verletzlichkeit von Noah als auch Liv und ihre Gedanken wurden sehr gut dargestellt und haben dem Buch Tiefe gegeben. Der Zeitungsartikel von Liv ist auch mit ein Grund für die gestiegene Bewertung. Den Zeitungsartikel an sich hätte ich nicht gebraucht, damit Liv und Noah zueinander finden, da er für mich ziemlich zweitrangig in dem Buch herüberkam und erst gegen Ende wichtig wurde.

Fly & Forget - Nena Tramountani

Von: Lena44 Datum: 28. March 2021

Der Klappentext ist bereits sehr vielversprechend, aber die Erwartungen an das Buch wurden übertroffen. Durch die Erzählweise und auch die Perspektive konnte ich mich gut mit den Charakteren identifizieren und mich in sie hinein versetzen. Der Leser begleitet Liv auf ihrem Weg (ein Stück weit) zu sich selbst. (Vorsicht Spoiler) Ich habe während der gesamten Geschichte mitgefühlt. Von dem Tag an, als Liv ihre neue WG bezieht, über die vielen Höhen und Tiefen, die sie erlebt und die ich absolut mitgefühlt habe, die Gedanken, die sie verdrängt hat, die Konfrontationen mit ihrem toten Bruder, bis hin zu ihrem Traum, der Wirklichkeit wurde. Es ist eine spannende Geschichte, die viele Überraschungen bereit hält und nicht langweilig wird. Ich habe das Buch verschlungen und konnte es kaum aus der Hand legen. Nena Tramountani bringt die Emotionen authentisch rüber und kreirt eine tiefgründige Handlung, die zum Nachdenken anregt. Der Inhalt und auch der Hintergrund der Geschichte sollen uns gleichzeitig vor Augen führen, das Leben in vollen Zügen zu genießen und es wertzuschätzen. Vor allem aber auch, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und positiv in die Zukunft zu blicken und seine Träume zu verwirklichen. Ich bin wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil der Reihe und die Geschichte von Matilda. Die beiden Protagonisten des zweites Teils kommen bereits im ersten Teil vor, sodass man einen ersten Einblick in ihr Leben erhält. Gerade das macht Lust auf mehr. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und freue mich riesig auf den zweiten Teil!

Fly&Forget von Nena Tramountani ist ein super Auftakt für die Soho-Love-Reihe. Es geht um die Jornalismusstudentin Liv und ihren ehemals besten Freund und Seelenverwandten Noah. Später wohnen sie zusammen in einer WG wenn auch unfreiwillig.

Von: Jaqueline Datum: 28. March 2021

Dieses Buch war absolut Spannend und Romantisch zugleich. Ich war sehr gespannt darauf ob es Liv gelingt einen „Fuckboy“ zu bekehren und sie es schafft darüber in der Schülerzeitung zu schreiben. Vor allem wollte ich wissen ob sich die zwei Seelenverwandten wieder annähern können. Und ob die zwei engagierten Mitbewohnerinnen es schaffen, dass das Leben in der WG wieder harmonischer wird. Der Einband des Buches ist super schön gestaltet und passt wunderbar zu Geschichte, genau wie der Titel. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen. Sie hat die Geschichte so fesselnd geschrieben , das man gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Die Geschichte von Liv und Noah hat mich voll gepackt. Ich konnte mich super in die Figuren hineinversetzen und hab immer so mitgefiebert, getrauert und gelacht. Es wurde definitiv nie langweilig. Diesen einen Satz von Noah beschreibt das Buch mehr als treffend. Zitat: „Nach dem zweiten Absatz habe ich ein paar Momente lang vergessen, das du über mich geschrieben hast. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Es ist egal, worüber du schreibst, weil du den Leser immer bei der Stange hälst. Keine Ahnung, wie du das machst, aber du schaffst es, mit wenigen Worten unglaublich viel zu sagen.“ Mein Fazit: Achtung könnte Spoilern!! Ein super spannendes und romantisches Buch mit vielen Lachern. Es ist für jeden was dabei. Und hat eine sehr schöne Geschichte über zwei beste Freunde die wieder zueinander finden und die wahre Liebe verstehen. Ich freu mich schon sehr auf die nächsten zwei Bücher der Soho-Love-Reihe.

Schöner Auftakt der Reihe

Von: KristallKind Datum: 26. March 2021

Nach der Trennung von ihrem Freund sucht Liv eine neue Bleibe. Allerdings ist dies in einer Großstadt wie London gar nicht so einfach. Doch durch einen glücklichen Zufall erhält sie plötzlich ein Angebot für ein Zimmer in einer WG. Liv ahnt jedoch noch nicht, wer ihr in dieser WG über den Weg läuft, und dass dieser Jemand ihr Leben völlig verändern wird. Dies war für mich das erste Buch aus der Feder von Nena Tramountani, deren Name ich von der „City of Elements“-Reihe her kannte. Neugierig geworden bin ich durch die Leseprobe der Liebesgeschichte von Liv und Noah. Sie hat mir sehr gut gefallen, ich mochte den natürlichen Schreibstil und die Idee einer schicksalhaften Wiederbegegnung mit einem verlorengeglaubten Herzensmenschen. Die Umsetzung dieser Geschichte fand ich recht gelungen. Vor allem die einzigartigen Nebenfiguren, so unterschiedlich und doch so ergänzend, waren für mich ein großes Plus für die Handlung. Sie halfen Liv und Noah in ihrer Entwicklung und bei der Aufarbeitung der Vergangenheit, waren immer verständnisvoll zur Stelle und rückten damit so manche emotionale Entgleisung wieder zurecht. Mir gefiel die enge Einbindung der Nebenfiguren sehr, es rundete das Geschehen ab und vermied eine zu starre Fixierung auf die Protagonisten. Ich mochte es, wie ich durch die Gefühle und Gedanken von Liv und Noah geführt wurde. Für mich hat sich vieles authentisch angefühlt, obwohl ich Livs Reaktionen ab und an für übertrieben hielt – aber man kann ja nicht in jeden Menschen hineinschauen, also habe ich es so angenommen. Es war schön die Entwicklungsschritte beider Protagonisten mitzuerleben, zwei Schritte vor, einen zurück. Das wurde von der Autorin sehr gut dargestellt. Die Handlung hätte man meines Erachtens allerdings etwas schlanker gestalten können. Der Part von Livs Zeitungsartikel „Wie man einen Herzensbrecher bekehrt“ ist ja nun wirklich eine abgedroschene Story, die hier getrost hätte weggelassen werden können. Das Wiederfinden von Noah und die Klärung der Situation war auf verschiedenen Ebenen schon genug, die Angelegenheit „Testobjekt“ war mir hier einfach zu viel und zu konstruiert. Ebenso die künstlich angelegten Rückzüge von Noah zum Ende hin. Hier war ich dann tatsächlich genervt, es hat die schöne Geschichte total zerstört und hat sich nicht mehr natürlich angefühlt. „Fly & Forget“ hat mir gut gefallen. Freundliche, hilfsbereite Figuren bereichern den Roman und verdeutlichen die Wichtigkeit von echten Freundschaften.

Mega schönes Buch, kann ich nur empfehlen.

Von: Carla_ca Datum: 25. March 2021

Liv ist eine zwanzig jährige, die Journalismus studiert, frisch getrennt, trifft sie Matilda, eine Psychologie Studentin, die sie kurzer Hand mit nach Hause in ihre WG nimmt. weil sie und ihre anderen zwei Mitbewohnern sowieso eine Mitbewohnerin suchen, die Verbindung zwischen den Mädels sofort passt und Matilda und Briony, die Hoffnung haben das Liv, frisch getrennt, sich nicht sofort " in den nächsten Mistkerl verlieben wird”. Was Liv aber in diesem Moment noch nicht wusste ist das dieser Mistkerl, von dem sie gewarnt wurde Noah ist. Der Noah, ihr Vergangenheits Noah, ihr ehemaliger bester Freund. Seit 3 Jahren hatte sie ihn nicht mehr gesehen, geschweige denn gesprochen, nach der Beerdigung von ihrem Bruder Riley hatte er einfach den Kontakt abgebrochen, sie blockiert ohne einen Grund zu nennen. Liv arbeitet außerdem bei einer Studenten Zeitung, weil das aber nicht gut läuft bekommt sie von ihrer Chefin Lauren eine letzte Chance und die besteht darin, diesen Artikel zu schreiben “ wie bekehrt man einen Fuckboy, ein Selbst Experiment” aus Wut auf Noah nimmt sie an. Ihr plan: Interesse wecken, auf Abstand gehen, nicht emotional werden, heiß-kalt verhalten, bedeutungslosen sex haben. Noah hatte sich verändert nachdem er den Kontakt mit liv abgebrochen hatte, Alkohol und bedeutungslosen Sex lenkten ihn davon ab, dass er Liv und Riley verloren hatte. Bis sie eines Tages in seiner Wohnung auftauchte, alle Gefühle wieder hoch kamen und schnell bemerkte er, dass auch Sex und Alkohol nicht mehr halfen. Beide wollen mehr voneinander als nur Freundschaft, doch trotzdem steht noch viel zwischen ihnen wie, Noahs Geheimnis und Livs Artikel, von dem Noah logischerweise nichts weiß, doch das hält sie nicht davon ab sich näher zu kommen . Der 1. band einer Soho-Love Reihe, sozusagen für jeden Mitbewohner in der WG eine Liebesgeschichte. Ich habe den 2. band Try & Trust der am 10. Mai.2021 rauskommt, gleich mal auf meine Amazon Wunschliste gesetzt. Es ist aus zwei Seiten geschrieben (Aus Noahs und Livs), außerdem findet man im Buch eine Playlist mit guten und neuen Liedern (habe 5 davon gleich mal auf meine Playlist gesetzt) und eine Leseprobe vom 2. Band. Das ganze Spielt übrigens in London.

Einfach wow- mehr als positiv überrascht von diesem emotionalen Buch!

Von: Tina Datum: 24. March 2021

In Livs Leben läuft zurzeit gar nichts nach Plan: Im Studium hängt sie hinterher, ihr Zukunftstraum scheint weiter entfernt als je zuvor und dann trennt sich auch noch ihr fester Freund von ihr. Auf der Suche nach einer neuen Unterkunft stößt sie auf Matilda und Briony, die ihr nicht nur viel positive Energie, sondern auch die perfekte Unterkunft bieten. Doch als sie den einzigen männlichen Mitbewohner der WG kennenlernt holt sie die Vergangenheit ein: Es ist ihr ehemaliger bester Freund Noah, der sie im Stich ließ als sie ihn am meisten gebraucht hätte… Ich muss zugeben, dass ich ein wenig Angst hatte, dass diese Story wird wie jede andere: Alte Bekannte treffen aufeinander -> sie haben sich beide in verschiedene Richtungen entwickelt -> sie wollen nichts mehr miteinander zu tun haben -> plötzlich kommen alte Gefühle hoch -> das stille Mädchen bekehrt den „Fuckboy“ und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute! Witzigerweise wird genau dieser Gedankengang im Buch thematisiert und anfangs schreit auch alles nach „Klischee“. Mehr als positiv überrascht war ich demnach, als die Geschichte anders verlief (um herauszufinden, wie ich das meine müsst ihr wohl selbst dieses wunderbare Buch lesen ;) ). „Fly & Forget“ ist das erste Buch von Nena Tramountani das ich gelesen habe, aber die Autorin überzeugte mich von Anfang an mit ihrem unglaublich angenehmen Schreibstil, mit dem sie auch die Gefühle der einzelnen Personen perfekt eingefangen und übermittelt hat. Besonders durch die wechselnden Perspektiven bekam man einen sehr guten Einblick in das Gefühlschaos! Die Charaktere handeln rational, haben Gefühle und Gründe für ihr Verhalten – man hat sie wirklich verstanden und sie gerne in der Geschichte begleitet. Positiv fand ich auch, dass die Nebencharaktere ebenso tiefgründig waren, wie die Hauptcharaktere. Kurz gesagt: „Fly & Forget“ hat mich überrascht! Ich konnte das Buch nicht weglegen, denn Noahs und Livs Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen. Wer also Lust auf Romantik, Emotionen und die Auseinandersetzung mit dem Vergangenen hat, für den ist dieses Buch genau das Richtige! Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die nächsten Bücher rund um die Londoner „Soho-WG“.

Wunderschön

Von: Lizzy Datum: 24. March 2021

Ein wirklich tolles Buch. Es hat mir außerordentlich gut gefallen, ich bin begeistert.

Ein Wechselbad der Gefühle!

Von: laparisienne Datum: 23. March 2021

Als Liv von Ihrem Freund Josh verlassen wird, ist sie am Boden zerstört. Nicht weil sie ihn so sehr liebte - nein - viel mehr, weil damit ihr einziges Sicherheitsnetz endgültig wegfällt. Verzweifelt versucht sie ihr Leben in den Griff zu bekommen und landet schließlich ganz zufällig in der WG von Matilda, Briony und Noah. Schon am ersten Tag verkünden ihre Mitbewohnerinnen ihr, dass Noah so ziemlich das größte Arschloch überhaupt ist. Was sie jedoch nicht ahnen ist, dass er für Liv kein Unbekannter ist. So scheint es zumindest auf den ersten Blick. Denn als Liv und Noah dann aufeinandertreffen, wirkt er ganz und gar nicht wie der alte Noah, den sie mal kannte. Der Moment als Noah und Liv aufeinandertreffen, ist der Schlüsselmoment der Geschichte. Er hat mich die Luft anhalten lassen und gefühlt habe ich erst am Ende wieder ausgeatmet. Die Geschichte von Noah und Liv ist unglaublich berührend, emotional und unterhaltsam. Nena Tramountani versteht es wirklich, den Leser mitzuziehen und ganz in die Welt der beiden eintauchen zu lassen. Die Details der Geschichte waren so wundervoll ausgearbeitet, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Sowohl Noah als auch Liv waren unglaublich nachvollziehbare Charaktere, die einen mitfiebern und mitfühlen lassen haben. Denn dadurch, dass man abwechselnd sowohl Livs als auch Noahs Sicht erfahren durfte, hat man einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt der beiden bekommen können, wenn sich die Ereignisse mal wieder häuften. Ich mochte Noahs und Livs Affinität zum Schreiben sehr gerne und konnte spüren, dass die Autorin aus eigener Erfahrung gesprochen hat. Ihr Schreibstil war nämlich ebenso locker leicht wie poetisch und einfühlsam. Auch die Nebencharaktere Matilda, Briony und Anthony haben es definitiv in mein Herz geschafft! Ich habe Matildas aufbrausende Art geliebt, Brionys Einfühlsamkeit und Anthony unglaublich geschickte Art und Weise immer den Nagel auf den Kopf zu treffen, wenn es um Noah ging. Sein eigenes Chaos mit Briony und anscheinend auch Matilda blitzte dabei regelmäßig durch, sodass ich mich unglaublich auf den zweiten Band der Soho-Reihe freue, um zu sehen wie sich diese Geschichte noch entwickelt!

Man fällt in die Story und bleibt einfach hängen.

Von: bookswithginger Datum: 21. March 2021

„>> Man kann Menschen nicht retten, Noah. <<, zitierte ich aus diesem verfluchten Artikel, mit dem alles begonnen hatte […] >> Man kann sie nur lieben und ihnen die Hand halten, während sie versuchen, sich selbst zu retten. <<“ Damals durch einen tödlichen Unfall voneinander getrennt, treffen Liv und Noah 3 Jahre später ungewollt aufeinander. Aus den einst Seelenverwandten waren Fremden geworden, welche nun mit ihren verdrängten Gefühlen konfrontiert werden. Zudem steht Liv auf der Abschusslinie der Uniredaktion und die einzige Rettung ihres Traums ist: ein Artikel. Welcher die Lösung für Noah und Liv sein könnte aber auch ihr Untergang. MEINE MEINUNG: Die Geschichte startet und man ist mitten in einer Trennung und der „unausgesprochene“ Grund Noah. Und schon will man wissen was mit ihm passiert ist, warum er Liv so feindselig gegenübertritt und steckt in der Story fest. Der lockere, humorvolle Schreibstill der Autorin und die tollen Charaktere die sie zum Leben erweckt, tragen dazu noch bei. Zudem steckt auch viel Liebe zum Detail in der Gestaltung des Buches, den die im Umschlag befindende Playlist, spiegelt sich mit den Songs in Form von Zitaten im Text wieder. Die Protagonisten lernt man während des Lesens immer näher kennen und entdeckt an ihnen ihre dunklen und hellen Seiten, sowie ihre gemeinsame Vergangenheit, die dem Leser durch ihre auch oft verdrängten Erinnerungen nähergebracht werden. Besonders gefällt mir hier die Weiterentwicklung von Noah, die man auch als Rückentwicklungen zu seinem früheren Ich bezeichnen könnte. Aber auch die Nebenfiguren plagen sich mit Problemen, haben ihre Geheimnisse, ihre Vergangenheit und Zukunft. Jedoch wird nie zu sehr auf Sie eingegangen, so dass die eigentliche Story von Noah und Liv in den Hintergrund rücken würde. Wodurch die Spannung für die nächsten zwei Teile immer größer wird, denn die neuen liebevollen Mitbewohnerinnen und Freundinnen von Liv haben mich mit ihren Persönlichkeiten zusätzlich in den Ban der Soho-Love-Reihe gezogen. Und um noch etwas anzusprechen das mir schon am Anfang durch den Kopf gegangen ist: Ja, der Klappentext klingt nach Klischee und ja davon bekommt man auch was, aber auf eine charmante Weise, die nie zu aufdringlich ist. Vielleicht ist es genau das, was man manchmal braucht. Doch ist der New Adult Roman nicht immer eine einfache Kost, den er geht auch auf Themen wie Selbstmord, Drogenkonsum, Homosexualität und große Schuldgefühle ein.

Schöner New Adult Roman der hält was er verspricht

Von: Dragonfly Datum: 21. March 2021

Der Roman hat alles was ich vom New Adult Genre erwarte. Liebe, Herzschmerz, Verstrickungen, Freundschaften und allerlei Verstrickungen und Schwierigkeiten, die zu lösen sind. Das Buch habe ich sehr zügig gelesen was mir wirklich leicht fiel. Die Geschichte ist fließend erzählt und man möchte gerne wissen, was im nächsten Kapitel auf die Protagonisten zu kommt. Auch das Cover ist ansprechend und passt super zum Genre... Jung und frisch. Das Buch bekommt von mir guten Gewissens 5 Sterne und ich kann es jedem empfehlen, der gerne eine schöne und gleichzeitig unbeschwerte Geschichte lesen möchte.

Fesselnd und berührend und auf keinen Fall zum vergessen

Von: Brina the Bear Datum: 18. March 2021

Liv& Noah eine Geschichte die fesselt bis zum Schluss. In der letzen Zeit gab es kaum ein Buch das mich so gut unterhalten hat wie dieses. Schon auf den ersten 80 Seiten hatte mich die Story in ihren Bann gezogen und die Zeit verflog förmlich beim lesen. Ich konnte kaum abwarten zu erfahren was es genau mit der Vergangenheit der beiden auf sich hatte und wie sich ihre Zukunft gestalten würde. Der Autorin gelingt es mit einem lockeren Schreibstil die Figuren und deren Umgebung zum Leben zu erwecken in dem sie die Umgebung war beschreibt aber genug Platz für die eigene Fantasie lässt. Jeder Leser der sich dieses Buch kauft wird mit einer witzigen, berührenden und fesselnden Story belohnt die man ganz sicher nicht so schnell vergisst.

Lovestory in London

Von: Sarita Datum: 17. March 2021

Das Buch behandelt eine komplizierte Liebesgeschichte zwischen einer sympathischen Studentin und ihrem Mitbewohner in einer Wohngemeinschaft. Das Ganze spielt im coolen London. Meine Tochter im Teenageralter und ich haben es beide gelesen und für eine unterhaltsame Lektüre befunden. Es war schön immer wieder einmal bei einer Tasse Earl-Grey-Tee über das Buch zu klönen und zusammen zu gigglen. Also: Eine empfehlenswerte Lektüre für ein Mutter-Tochter-gespann!

schöner Second Chances-Roman

Von: alles.aber.ich Datum: 09. April 2021

Liv und Noah beste Freunde für immer, doch dann stirbt ihr Bruder und auch Noah ist auf einmal weg und Liv fühlt sich verloren. Durch einen Riesenzufall treffen sie sich wieder und Noah ist ganz anders als sie erwartet hat. Können die beiden dort fortsetzen wo es geendet hat? Ich fand die Idee hinter der Geschichte echt gut. Ein Second Chances Roman, der mit einer etwas anderen Geschichte aufwartet. Ich fand es super wie sich Noahs und Livs Leben ändert, als sie wieder in das Leben des anderen treten. Für die kurze Handlungsspanne des Buches (4 Wochen) konnte es mich doch mit einigem Tiefgang überraschen. Ich mag ja die WG-Bewohnerinnen sehr gerne und bin auf ihre Geschichten gespannt. Das Buch ist kurzweilig und steckt voller Emotionen. Es hat mich ziemlich berührt, vorallem wenn man bedenkt, dass ein kleines Gespräch alles retten hätte können, aber wie so oft ist es daran gescheitert. Das Buch wird realtiv abwechselnd aus Livs und Noahs Sicht erzählt und gewährt uns so Einblicke in ihre Gefühlswelt. Ich musste gerade wie Tilda und Bry mit Noah umgehen sehr lachen, denn sie sind die einzigen die sich nichts von ihm bieten lassen. Ich hoffe das diese Geschichte auch im zweiten Teil weitererzählt wird, obwohl ich auf Tilda und Tony sehr gespannt bin. Dort gibt es einige Spannungspotenziale. Viel Spaß beim Lesen!

Spannendes Buch

Von: Lila Datum: 08. April 2021

Olivia befindet sich inmitten ihres Journalismus-Studiums in London, als sich ihr Freund von ihr trennt. Guter Rat ist teuer, als sie in der sündhaft teuren Stadt auf die Schnelle eine neue Wohnung finden muss. Unverhofft trifft sie in einer WG auf ihren ehemaligen besten Freund Noah, der sie vor einigen Jahren sehr im Stich gelassen hat. Das Wiedersehen gestaltet sich sehr kompliziert, doch es gelingt den beiden irgendwann, über die schwierige Vergangenheit zu reden. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es ist sehr spannend, so dass man es kaum aus der Hand legen kann. Ein weiterer Pluspunkt ist das schöne Setting in London, eine meiner absoluten Lieblingsstädte. Ich bin schon sehr gespannt auf die zwei weiteren Bücher dieser Reihe.

Für den gemütlichen Abend

Von: Kleinertwingo Datum: 06. April 2021

Eigentlich eher für jüngere Leser*innen gedacht, konnte ich das Buch trotzdem kaum zur Seite legen. Die Story wird abwechselnd aus der Sicht einer jungen Frau (Studentin) und eines jungen Mannes(Stunden) erzählt. Beide kennen sich von früher und haben sich durch ein tragisches Unglück aus den Augen verloren. Nach und nach wird dem Leser abwechselnd die Geschichte aus beiden Sichtweisen erzählt, und es ergibt sich daraus der gemeinsame Hintergrund der Geschichte. Toll erzählt, auch die (teilweise) extremen Charaktere überzeugen. Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen, um zu erfahren, wie die Story weitergeht. Von mir eine klare Lese Empfehlung!

Leseempfehlung

Von: Tiziana Olbrich Datum: 05. April 2021

Die Geschichte dreht sich um eine Jugendliebe, Freundschaft und einen tragischen Unfall. Die Charaktere sind authentisch und super witzig, sodass ich den zweiten Band kaum abwarten kann! DIE GESCHICHTE Als die Beziehung der Journalismus-Studentin Liv in die Brüche geht, muss sie von einem Tag auf den anderen ausziehen. Durch puren Zufall findet sich im überteuerten London eine WG mit den zwei coolsten Mitbewohnerinnen überhaupt und denkt, ihr Leben nimmt endlich eine positive Richtung. Da begegnet sie dem 4. Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund, der sie nach dem Tod ihres Bruders einfach im Stich ließ. Liv nutzt die Chance, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – mit Noah als Testobjekt. Besonders gut hat mir das Londoner Setting gefallen. Ohne zu Spoilern kann ich auch sagen, dass mir die Entwicklung des toten Bruders überraschend gut gefiel. Ich hätte nicht gedacht, dass ich Riley im Laufe der Geschichte ins Herz schließen würde 💔 „Ich konnte mich nicht mal an den letzten Moment mit ihm erinnern. Vermutlich hatte er mich damit aufgezogen, dass mein Kleid besser zu einer Beerdigung als zu einem Abschlussball passte. Tja, der Scherz ging nach hinten los, Bruderherz. Eine Woche später hatte ich mich auf seiner befunden.“ 4.5 ⭐️ Einziges Manko: Die Artikel über den Herzensbrecher hätten für meinen Geschmack noch mehr Platz einnehmen können

Tolle Liebesgeschichte

Von: Steffi S. Datum: 01. April 2021

Fly & Forget von Tramountani, der Auftakt der Soho Love Reihe. Liv und Noah waren unzertrennlich und die besten Freunde bis ein schrecklicher Unfall alles veränderte. Nachdem Liv´s Bruder einen tödlichen Motorradunfall hatte, zerbrach einfach alles in ihrem Leben. Ihr bester Freund Noah, von Kindheitsbeinen an, verschwand aus ihrem Leben. In ihrer Trauer fand sie halt bei Josh mit dem sie auch eine 3jährige Beziehung führte. Nur Liv lief vor allem davon. Die Trauerbewältigung, ihren Gefühlen und vor allen Dingen vor dem Leben. Nachdem Josh die Beziehung beendete, fand Liv durch Zufall eine WG und somit neue Freundinnen. Matilda und Briony, außerdem den geheimnisvollen Mitbewohner, den keiner so recht leiden konnte. Doch als Liv ihn sieht, setzt ihr Herz aus. Es ist ihr ehemals bester Freund Noah. Liv, die Journalismus studiert, hat einen Plan den sie in die Tat umsetzten möchte, nachdem ihr Noah nur die kalte Schulter zeigt. Sie schreibt einen Artikel wie man einen Fuckboy bekehrt. Und ihr Testobjekt ist kein geringerer als Noah. Doch sie hat es ohne ihre verdrängten Gefühle gemacht und somit stürzt sie sich in ein Abenteuer voller Geheimnisse. Fly & Forget war ein tolles Buch, welches mir schöne Lesestunden beschert hat. Der Schreibstil, flüssig, leicht und emotional ehrlich. Die Gefühle von Liv und auch von Noah werden absolut toll getroffen. Man konnte sich in jede Situation hineinversetzen und fiebert mit. Liv, eine liebe Studentin, die ihre Gefühle nicht auf die Reihe bringt. In Verdrängung die Nr. 1, aber insgeheim schlägt ihr Herz Purzelbäume wenn sie nur an den Namen Noah denkt. Noah, ein Herzensbrecher wie er im Buche steht. Ebenfalls bester in Verdrängung von Gefühlen. Zuerst unnahbar bis er Liv etwas an sich heranlässt. Dann wieder verschlossen. Sein Geheimnis bringt ihn um den Verstand, genauso wie Liv. Ein wirklich lesenswerter Roman, den ich allen ans Herz legen kann. Zum Abschalten und genießen. Ich freuen mich sehr auf die zwei weiteren Bände mit Matilda und Briony und hoffe, dass man Liv & Noah wieder sehen wird.

Oh Liv.. Mensch Noah..

Von: Phienchen Datum: 29. March 2021

Zunächst sollte ich erwähnen, dass ich selten zu New Adult Büchern greife. Ich würde dieses Genre gern mögen, allerdings wirken die Figuren auf mich meist unglaubwürdig und klischeehaft. Mit "Fly & Forget" habe ich einen neuen Versuch gestartet. Der Schreibstil an sich ist zugänglich und flüssig, und trägt zu einer durchaus vorhandenen Sogwirkung bei. Es sollte aber erwähnt werden, dass auch immer wieder etwas derbere Begriffe (wie z.B. Fuckboy) fallen. Für meinen Geschmack ist die Protagonistin Liv eine Spur zu dramatisch und Noah bedient auch etwas zu gewollt das Klischee des Bad Boys mit dem eigentlich weichen Kern. Gerade die Männer in diesem Buch wirken wie eine Version "Mann", die es so vielleicht irgendwo auf der Welt gibt, die aber eher einer weiblichen Wunschvorstellung als realistischen Typen entsprechen. Obwohl es auch hier wieder so viele Kleinigkeiten gibt, die für mich einfach etwas über das Ziel hinausgeschossen und super vorhersehbar sind, hat mich die Geschichte doch abholen können. Überrascht wurde ich nicht so richtig, gern gelesen habe ich das Buch trotzdem. Ist das Buch etwas besonderes? Für mich eher nicht. Kann ich es empfehlen? Wer das Genre mag, wird hier bestimmt nicht enttäuscht. Wer hingegen realistische Figuren und Situationen braucht, sollte darauf eingestellt sein, dass es bisweilen schwierig ist, ein Augenrollen zu unterdrücken. Werde ich die Reihe weiter verfolgen? Trotz meiner Kritik denke ich schon. Trotz des ganzen, durchaus an manchen Stellen unnötigen Dramas sind die meisten Figuren liebenswert verschroben und es funktioniert wunderbar die Welt und seine Probleme für eine kurze Weile zu vergessen. Wenn ich könnte, würde ich gern 3,5 Sterne vergeben.

Wunderschön

Von: niina28 Datum: 26. March 2021

Eine so schöne Geschichte. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in nur 1,5 Tagen durchgelesen. Eine vergangene Chance, wo man bereut sie nicht wahrgenommen zu haben, ein persönliches Trauma und eine wundervolle WG, die sich zu besten Freunden entwickelt und natürlich ein Happy End- in diesem Buch kommt einfach alles zusammen. Ein absolutes Wohlfühl-Buch, in dem es definitiv auch tiefgründig wird.

Toller Start der Soho Reihe

Von: Kristin Datum: 25. March 2021

Vorab möchte ich mich gern beim Penguin Randomhouse Verlag für das Testleseexemplar bedanken. Ich habe in letzter Zeit einige New Adult Romane gelesen. Und diesmal war Fly& Forget von Nena Tramountani dran. Ich habe bisher noch kein Buch von ihr gelesen. Und obwohl ich eigentlich die klassische Thriller Leserin bin, muss ich sagen dass mich diese Romane gerade in der jetztigen Zeit total entspannen. Es ist nicht zu aufregend, dass man nicht schlafen kann, enthält aber genug Spannung dass man wissen möchte wie es ausgeht. So auch hier bei Fly& Forget. Nena Tramountani trifft genau das richtige Maß zwischen Liebe, Trauer, Wut, Verzweiflung.... Ich mag alle Charaktere echt gern. Natürlich stehen Liv und Noah im Mittelpunkt der Story, aber auch ihre Freunde kommen nicht zu kurz. Man fiebert mit, man leidet mit. Man kommt ihnen auf die Spur. Und wer weiß, ob alles so ist wie es scheint?! Ich mag auch die Sexszenen sehr gern. Sie finden für meinen Geschmack genau im richtigen Maß statt und sind wirklich gut geschrieben. Insgesamt mag ich den Schreibtstil der Autorin sehr gern. Er ist modern und der heutigen Sprache entsprechend. Die Kapitel wechseln zwischen Liv‘s Erzählungen und den von Noah. Teilweise sind die Kapitel etwas länger, was ich eigentlich nicht so gern mag. In diesem Fall hat es mich aber nicht wirklich gestört. Ich habe das Buch ziemlich zügig weg gelesen, weil ich natürlich wissen wollte, wie es ausgeht. Das Ende hat mich nicht überrascht. Es hat mich aber zufrieden hinterlassen. Ich kann das Buch sehr empfehlen. Super Story, tolle Charaktere, bildreich geschrieben. Danke dafür.

Mittendrin statt nur dabei

Von: Toto2020 Datum: 23. March 2021

Fly & Forget schildert das Geschehen aus den Perspektiven der beiden Hauptfiguren. Dieses geschieht sehr bildhaft, so dass man sich als Leser sehr gut in die Charaktere hineinversetzen kann. Das Handlungsumfeld samt der vorkommenden Personen und begleitenden Handlungsstränge bilden mit der Haupthandlung eine Einheit. Das „Sich-Aus-Den-Augen-verlieren“, ob gewollt oder ungewollt, bringt viele Fragen und Zweifel mit sich. Hier sind beide Varianten vertreten, die den Protagonisten ganz eigene Ängste und Hoffnungen machen. Vergebung auf der einen Seite und Überwindung von falscher Selbstwahrnehmung auf der anderen Seite stellen Liv und Noah vor große Herausforderungen. Das Buch ist absolut lesenswert, gerade, wenn man selbst einen unangekündigten Rückzug eines wichtigen Menschen im eigenen Leben ohne Ankündigung oder Erklärung erfahren musste.

Anders als erwartet

Von: Alexdamond Datum: 22. March 2021

Olivia, kurz Liv genannt macht gerade eine schwere Zeit durch. Sie ist 20, studiert Journalismus in London, wurde gerade von ihrem Freund nach einer 3 jährigen Beziehung vor die Tür gesetzt und als wenn das alles nicht genug wäre, sieht es mit ihrem Nebenjob in einer Studentenredaktion auch eher so aus, als ob sie kurz vor dem Rausschmiss steht. Kurzum, alles scheisse. Sie stellt fest, dass sie sich ganz schön von sich entfernt hat und einige Dinge in ihrer Vergangenheit Beachtung benötigen und dringend aufgearbeitet werden müssen. Vor 3 Jahren starb ihr Bruder Riley und ihr bester Freund Noah wollte von einem auf den anderen Tag nichts mehr mit ihr zu tun haben und sie war nur noch alleine. Nun, an dem Punkt braucht sie aber erstmal am dringendsten eine neue Wohnung. Sie lernt verheult im Bad des Unigebäudes ein echt cooles Mädchen kennen, die sie sofort dafür auserkoren hat, ihre Mitbewohnerin zu werden. Es sei eine coole WG, 2 nette Mädels und ein Vollidiot, nicht weiter schlimm. Sie kommt mit, fühlt sich bei den Mädels angenommen und aufgehoben, bis sie ihren Mitbewohner "kennenlernt", es ist Noah. Der weitere Verlauf ist spannend, gefühlvoll, wütend, enttäuscht, überrascht. Kurz, alle Emotionen, die es so gibt auf dieses kleine Buch übertragen. Ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen und hatte es sehr schnell durch, da es so spannend ist. Mehr möchte ich nicht verraten, aber das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich würde es als einen Jugendroman einordnen, bei dem Teenies voll auf ihre Kosten kommen.

Ein Buch zum Mitfiebern

Von: Zeilenfluegel Datum: 18. March 2021

Liv ist eine talentierte und leidenschaftliche Journalismusstudentin, der das Leben nicht immer gut mitgespielt hat. Vor einigen Jahren ist ihr Bruder bei einem Motorradunfall gestorben und gleichzeitig hat sich ihr Seelenverwandter und bester Freund Noah komplett von ihr abgewandt. Dass sich ihre Wege dann ausgerechnet als neue Mitbewohner wieder kreuzen, hätte keiner von ihnen gedacht. Noah ist ein absoluter Frauenaufreißer und unfreundlicher junger Mann geworden, der nichts lieber möchte, als Liv für immer aus seinem Leben zu vertreiben. Damit passt er perfekt zu Livs neuem Bericht für die Unizeitschrift, in der sie einen "Fuckboy" bekehren muss. Doch hat sie nicht mit ihren Gefühlen gerechnet, denn diese lassen sich nicht länger verdrängen und kommen nach drei Jahren mit voller Wucht zurück an die Oberfläche. Und auch Noahs Fassade fängt an zu bröckeln, denn er hat ebenfalls schon immer mehr für Liv empfunden, als reine Freundschaft. Können die beiden wieder zueinander finden oder spielt das Schicksal erneut mit ungerechten Karten? Nach ein paar Einstiegsschwierigkeiten, die mit Livs aufwühlender Trennung von ihrem langjährigen Freund und einer Beinahe-Kündigung aus der Uni-Redaktion einhergingen, habe ich schnell einen guten Draht zu der Hauptprotagonistin gefunden. Es fiel mir unglaublich leicht, mit Liv zu fühlen und die Dinge aus ihrer Perspektive zu sehen. Sie ist ein sehr feinfühliger Mensch und kämpft für das, was ihr wichtig ist. Aber auch Noah hat sehr emotionale und tiefgründige Seiten, die man schnell lieb gewinnt, sobald man hinter seine Fassade blicken kann. Manchmal war mir Noah etwas zu impulsiv und ich hätte ihn gerne an den Schultern gepackt und durchgeschüttelt, weil er so selbstzerstörerisch handelt. Das Buch hat außerdem sehr interessante und vielschichtige Nebencharaktere zu bieten, die wahre Freundschaft beweisen und die Geschichte damit auf großartige Weise aufwerten. Ich freue mich schon sehr auf ihre eigenen Geschichten in den folgenden zwei Bänden, besonders Anthony hat es mir angetan. Der Schreibstil von Nena Tramountani kann ich nur als flüssig und mitreißend beschreiben. Es fiel mir sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen und nicht alles um mich herum zu vergessen. Es dauert lange, bis endlich klar wird, was vor all den Jahren wirklich passiert ist und wieso sich Noah von Liv distanziert hat, aber mit der Auflösung habe ich nicht gerechnet und somit blieb die Spannung bis zum Schluss. Wenn die Folgebände nur ansatzweise so gut sind, wie dieser Auftakt, werde ich mich wieder und wieder in die Geschichten verlieben. Fazit: Eine mitreißende Geschichte über Liebe, Freundschaft, Trauer und Leidenschaften. Ich gebe "Fly & Forget" 4,5 von 5 Federn.

Leider nicht mein Fall

Von: AnniBooklover Datum: 18. March 2021

Die Fakten: Titel: Fly & Forget Autor: Nena Tramountani Reihe: Verlag: Penguin Seiten: 448 Klappentext: „Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Da bekommt Liv die Chance, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – mit Noah als Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht. „ Rezension: Die Autorin beschreibt ihrer Charakter sehr blass und Farblos. Es ist dem Leser schwer Möglich sich in diese Hineinzuversetzen als auch ihr Handeln nach zu vollziehen. Die Orte im Buch werde vernachlässigt beschreiben so das es dem Leser recht schwerfällt sich dies Vorzustellen. Der Schreibstil hat mir bei diesem Buch leider gar nicht gefallen. Die Autorin hat oftmals sehr vulgäre Wörter benutzt mit denen ich normalerweise zwar kein Problem habe, die aber nach meinem Empfinden einfach nicht in die Geschichte gepasst haben. Das hat es für mich sehr anstrengend zu lesen gemacht. Der Schreibstil der Autorin hat sich schwerfällig als auch zäh lesen lassen diese hatte zur folge das ich das Buch abgebrochen habe. Die Autorin hat in meinen Augen zu Umgangssprachlich geschrieben. Sodas ich beim Lese das Gefühl hatte zwei Menschen auf der Straße beim sprechen zu zu hören. Mir hat die Tiefe in der Handlung und den Gesprächen gefehlt. Fazit: Ich kann diese Buch leider nicht Empfehlen. Der Schreibstil der Autorin und die vulgäre Sprache sind nicht das was ich gerne Lesen möchte. Ich hatte mir viel von dem Buch erhofft und bin Enttäuscht worden. Ich habe das Buch freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, dafür bedanke ich mich herzlich bei ihm.

ein ganz wunderbarer Auftakt der Reihe

Von: Manja Datum: 07. March 2021

Meine Meinung Bisher war mir die Autorin Nena Tramountani noch vollkommen unbekannt. Daher war ich hier echt gespannt auf „Fly & Forget“, den ersten Band der „Soho-Love-Reihe“. Schon vom Cover war ich angetan und auch der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch flott mit Lesen los. Ihre handelnden Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut gezeichnet. Sie wirkten auf mich authentisch und vorstellbar, auch die Handlungen konnte ich nachempfinden. Liv und Noah sind hier die beiden Protagonisten, die gut dargestellt wurden. Man lernt sie als Leser richtig gut kennen und kann sich in sie hineinversetzen. Noah wirkte zunächst eher distanziert auf mich. Mit der Zeit aber habe ich ihn immer mehr verstanden und empfand ihn letztlich dann auch als sympathisch. Liv gefiel mir ebenfalls sehr gut. Sie hat etwas an sich, das mir sehr zugesagt hat und durch das ich mich gut mit ihr identifizieren konnte. Neben den beiden Protagonisten gibt es hier noch einige Nebencharaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen integrieren. Hier bin ich schon sehr neugierig auf die beiden Folgeteile, wenn ich sie wiedersehen kann. Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig und gut zu lesen. So bin ich entsprechend auch locker durch die Handlung hindurch gekommen und konnte auch gut folgen. Die Handlung konnte mich dann auch seht gut für sich gewinnen. Es sind nicht nur die eingebrachten Gefühle und Emotionen, die mich hier durch die Geschichte getragen haben, für mich war der Roman noch um einiges mehr. So spielt hier auch die Vergangenheit eine wichtige Rolle, das Thema Freundschaft wird auch immer wieder angesprochen. Alles zusammen ist sehr intensiv, man kann Gedanken und Gefühle nachempfinden und es wird auch alles gut stimmig. Ich habe gelacht und geweint, konnte richtig gut mitfiebern. Die Handlungsorte fand ich echt interessant. Sie sind sehr detailliert beschrieben so kann man sie sich als Leser entsprechend auch echt gut vorstellen. Das Ende ist für mich persönlich gut passend zur Gesamtgeschichte. Es macht den Roman rund und schließt ihn zufriedenstellend ab. Fazit Insgesamt gesagt ist „Fly & Forget“ von Nena Tramountani ein gelungener Auftaktband der „Soho-Love-Reihe“, der mich auch entsprechend echt gut für sich gewinnen konnte. Interessant gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und auch spannend empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich echt auch überzeugen können. Absolut zu empfehlen!

Toller Reihenauftakt!

Von: annasbookplanet Datum: 24. February 2021

Meine Meinung Das Cover des Buches finde ich sehr gelungen. Die Farben gefallen mir richtig gut und zudem stimmt es direkt auf künstlerische Protagonisten ein. Die Hauptcharaktere des Buches sind Liv Averill und Noah Seymour. Liv ist eine wirklich talentierte angehende Journalistin, die sich im Verlaufe des Buches deutlich weiterentwickelt. Ich fand ihren Artikel am Ende des Buches so mutig, ehrlich und berührend. Auch im Verlauf des Buches zeigt sich immer wie toll sie mit Worten umgehen kann. Noah ist ein sehr impulsiver Protagonist, der kreatives Schreiben und englische Literatur studiert. Anfangs ist er wirklich ein komplettes Arschloch, im Verlauf des Buches erfährt der Leser aber auch was hinter seiner Fassade steckt. Die anderen beiden Mitbewohnerinnen der 4er-WG – Matilda und Briony – waren mir beim Lesen sehr sympathisch und ich bin gespannt auf deren Geschichte in den weiteren Bänden der Reihe. Sehr gut gefallen hat mir die Vielschichtigkeit aller Charaktere. Anfangs hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mich in die Geschichte einzufinden. Erst nach einigen Kapiteln konnte ich die anfängliche Verwirrung ablegen und mich richtig in die Protagonisten reinfühlen. Anschließend hat mich die Geschichte dafür umso mehr mitgerissen und mitfühlen lassen. Es wird wirklich emotional und es werden ernste Themen angesprochen. Zudem geht es viel um Freundschaft, Hoffnung, darum das Leben voll auszukosten und die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Das Setting London hat mir richtig gut gefallen. Schade fand ich, dass im Verlauf der Geschichte hin und wieder die Sprache auf Noahs Manuskript fällt und der Leser letztendlich gar keine Auszüge daraus zu lesen bekommt. Ich habe wirklich darauf hingefiebert, aber irgendwie kam es einfach nicht. Vielleicht ist das aber auch so gewollt und wir erfahren mehr darüber in den anderen Bänden der Reihe. Der Schreibstil von Nena Tramountani hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch lies sich super flüssig lesen und an manchen Stellen fand ich es sehr poetisch. Cool fand ich auch die integrierten Zitate, Weisheiten und die Auszüge aus Songtexten als Kapitelüberschriften. Fazit „Fly & Forget“ ist ein mitreißender und emotionaler Reihenauftakt, der neugierig auf die weiteren Bände der Reihe macht. Ich kann das Buch empfehlen!

>>Näher und näher und all die Jahre nie nah genug.<<

Von: Lesejunkie_Ela Datum: 22. February 2021

Der Schreibstil von Nena Tramountani ist mitreißend, flüssig, leicht verständlich und locker-leicht. Bereits nach wenigen Seiten war ich vollkommen in der Geschichte drin und bin erst am Ende wieder im hier und jetzt aufgetaucht. Die Protagonisten sind überaus sympathisch und authentisch. Sie sind sehr gut beschrieben wodurch man sie sich sehr gut vorstellen kann. In diese WG würde ich sofort einziehen auch wenn sich das Zusammenleben mit Noah mitunter schwierig gestaltet. Die Geschichte in der es um Verlust, Trauerbewältigung, Selbstzerstörung/-hass, Freundschaft, zweite Chancen, Unsicherheit, Hoffnung, Liebe, Trauer und Vergebung geht, ist sehr emotional. Ich habe jede Gefühlsregung nachempfinden können. Die Vorgehensweisen der Protagonisten konnte ich nachvollziehen ebenso deren Gedanken. Fazit: Ein zu Tränen und Herzen gehendes Buch, welches ich jedem YA - & Liebesroman - Liebhaber empfehlen kann.

>>Näher und näher und all die Jahre nie nah genug.<<

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 21. February 2021

>>Noah und Liv, Liv und Noah. Näher und näher und all die Jahre nie nah genug.<< Für Journalismus-Studentin Liv läuft es grade alles andere als gut. Nicht nur, dass sie kurz davor ist, aus der Redaktion der College-Zeitung zu fliegen, die sie als Referenz in ihrem Lebenslauf braucht, nein, auch ihr Freund trennt sich von ihr - und bittet sie, umgehend auszuziehen. Eine bezahlbare Unterkunft im teuren London zu finden ist wirklich nicht leicht, besonders nicht innerhalb von 2 Wochen. Doch das Schicksal führt sie in eine WG mit zwei tollen Mitbewohnerinnen und alles scheint perfekt, bis sie dem einzigen männlichen Mitbewohner gegenübersteht: Noah, ihrem einst besten Freund, der sie im Stich ließ, als sie ihn am allerdringendsten brauchte. Und auch jetzt scheint er mehr als entsetzt, ihr plötzlich gegenüberzustehen. Und er macht auch keinen Hehl daraus, dass er sie weder in der WG, noch irgendwas mit ihr zu tun haben will. Doch Liv braucht das Zimmer und außerdem bekommt sie eine letzte Chance in der Redaktion, mit der sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann: Einen Artikel darüber, wie man einen F*ckkboy bekehren kann. Wer bietet sich da als Versuchsperson besser an als Noah, dessen Ruf ihm vorauseilt und der nun quasi Wand an Wand mit ihr wohnt. Eine späte Rache, versichert Liv ihrem Gewissen. Doch lassen sich lang bestehende Gefühle einfach so ignorieren? „Fly And Forget“ ist der erste, sehr gelungene Teil der Soho-Love-Reihe von Nena Tramountani. Mit hat die Story gut gefallen. Ich mochte den flüssigen Schreibstil und die unterhaltsame, authentische Erzählweise. Auch die Protagonisten und anderen Charaktere sind vielschichtig kreiert. Liv, Noah und Livs Bruder Riley sind zusammen aufgewachsen. Doch nach Rileys Tod vor drei Jahren hatte Noah Liv im Stich gelassen. Dabei waren sie seelenverwandt, zwei Teile eines Ganzen. Doch nun verhält er sich regelrecht hasserfüllt ihr gegenüber. Doch Liv weiß, dass sein Arschlochverhalten eine Fassade ist, doch was ist der Grund? Was ist damals passiert? Und wird sie es schaffen, Noah für den Artikel aus ihrer platonischen Beziehung von damals heraus führen zu können? Fazit: >>Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.<<