Christoph Joseph Ahlers, Michael Lissek

Vom Himmel auf Erden

Vom Himmel auf Erden Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

Was bedeutet Sexualität für uns? Geht es wirklich vor allem um Erotik, Lust und Leidenschaft? Oder eigentlich um Fortpflanzung, Kinderkriegen und Familiegründen? Oder geht es um etwas noch ganz anderes? Der Klinische Sexualpsychologe Christoph Joseph Ahlers sieht Sex als intimste Form von Kommunikation, die uns Menschen zur Verfügung steht. Als intensive Möglichkeit, wechselseitig Grundbedürfnisse nach Akzeptanz, Verbundenheit und Intimität zu erfüllen. In dieser Kommunikationsfunktion von Sexualität sieht Ahlers den einzigen Grund, warum wir Menschen noch Paare bilden. Eben nicht in der Erregung. Denn die können wir auch ohne Beziehung oder mit uns selbst leben oder als Dienstleistung erwerben. Und Kinder werden mittlerweile auch im Labor gemacht ...

Denken Sie Sex neu – als intimste Form der Kommunikation, die uns Menschen zur Verfügung steht! Im Gespräch mit dem Journalisten Michael Lissek und der Lektorin Antje Korsmeier gibt Ahlers einen umfassenden Überblick über das gesamte Spektrum sexueller Phänomene, von alltäglichen Banalitäten über verstörende Extreme bis hin zu größten Glücksmomenten.

Dieser Titel ist im Goldmann Verlag bereits als gebundenes Buch unter dem Titel »Himmel auf Erden und Hölle im Kopf« erschienen.

Himmel auf Erden & Hölle im Kopf

Von: Gisela Gehrig Datum: 14. August 2018

Es gefällt mir ausserordentlich, dass Berührung als Kommunikation deklariert wird. Wer an ganzheitlicher, unverfälschter zwischenmenschlicher Beziehung interessiert ist und bestrebt ist, seinen Geist zu erweitern, sollte an diesem Buch nicht vorbeigehen. Meiner Meinung nach müsste dieses Buch als Pflichtlektüre auf dem Lehrplan stehen- zwingend.

Spannend wie ein Krimi

Von: Prof. Dr. Jürgen Steiner, http://www.verlag-ralf-liebe.de/programm/208/gratwanderung/ Datum: 03. February 2016

Dieses Buch liest sich wie ein Krimi. Die Hauptzeugen, Madame et Monsieur Sex sind hinlänglich bekannt, hier wird der Fall aber komplett neu aufgerollt. Sex ist Teil von Beziehung und Kommunikation. Wenn das so ist, können Betrachtungen über Sex nicht nur physisch oder intrapsychisch sein, sondern sind interpsychisch anzugehen. Der Autor folgt diesem Gedanken. Er bleibt nicht bei der Zweierbeziehung stehen, sondern bezieht die Gemeinschaft, in der wir leben, mit ihren vermeintlich schlüssigen Normalitätsvorgaben ein. Das gesellschaftlich Äussere erzeugt nämlich einen Sog für unser Inneres. Und gegen diesen Sog hilft Denken. Und miteinander reden. Anderenfalls brennt sich vorgefertigtes Denken in unser Bewusstsein als alternativlose Normalität ein. Es ist ein neues Netz der Zusammenhänge, das Christoph Joseph Ahlers zum Vorschein bringt. Das ist möglich, weil hier ein Autor schreibt bzw. spricht, der in der Praxis Menschen begleitet und in der Theorie medizinisches Detailwissen, ein humanistisches Menschenbild und den kritischen Blick auf die Gesellschaft zusammenbringt. Wir haben als Leser das grosse Glück hier einen Autor zu lesen, der in fundierter Weise Medizin, Psychotherapie und Soziologie zusammenbringt – und das Ganze ohne zu moralisieren. Ahlers will letztlich bewusst machen, zur Kommunikation anleiten und empowern. Wer endlich ein intelligentes Buch über Sex in den Händen halten will, das sich jenseits des Mainstream bewegt, ist hier richtig. Wenn Sex Kommunikation und Kontakt ist, und das ist die Grundthese des Buches, dann müssen wir uns mit den Grundlagen dieser Kommunikation auseinandersetzen. Kommunikation ist ein eher implizites Vorgehen mit impliziten Prämissen, gut, wenn man die explizit macht. Und die Prämissen sind keine Konstanten, sondern unterliegen dem Zeitgeist. Unsere moderne Zeit ist geprägt durch einen radikalen Leistungsanspruch, der gesellschaftlich ominpräsent ist und in die Person hineinwirkt. Pornografie ist ein Teil dieser Zwangswelt. Dieses Kapitel empfehle ich übrigens besonders, nirgends ist die Auseinandersetzung so differenziert und überlegt. Ganz hervorragend sind auch die Ausführungen zum Tuning des eigenen Körpers mit Chemie und chirurgischem Messer unter Ausschluss von Psyche und Verstand. Dieses Kapitel wirkt ordentlich nach und es könnte sein, dass wir uns hier selbst wiederfinden und hinterfragen können. Das Buch schafft es, Schritte in Richtung Emanzipation aufzuzeigen. Deshalb: Nehmen Sie sich für dieses Buch Zeit.

Grandioses Buch

Von: Emanuel Severus & Eva Mennigen Datum: 12. January 2016

“Himmel auf Erden & Hölle im Kopf” ist ein hochspannendes, sehr kluges, und zudem nicht wenig vergnügliches Buch über das, was kommunikativ im Rahmen von Sexualität zwischen (mindestens) 2 Menschen und ihren Körpern passiert, über die Botschaften, die hierbei ausgetauscht werden – und über das, was diese für die Partner bedeuten. Es geht um die Erfüllung von zentralen menschlichen Grundbedürfnissen, dem Erleben von sich angenommen fühlen, in Ordnung sein, gemocht werden, der “Überwindung von Vereinzelung”. Die Klarheit und Differenziertheit, mit der der Autor diesbezüglich argumentiert, ist bestechend. Schlüssig wird dargelegt, dass sexuelle „Absonderlichkeiten“ Extremformen eines Kontinuums darstellen, auf dem wir alle uns befinden. Der Autor beleuchtet das Potential von Sexualität als anarchischer Kraft, als immunisierende Maßnahme gegenüber gesellschaftlicher Inanspruchnahme und findet mit „eins werden und anders bleiben“ eine treffende und poetische Formulierung, wenn es darum geht, was wohl gelingende Beziehungen ausmachen könnte. Das Buch kommt zudem durch seine Interviewform ausnehmend leicht verständlich und in großer Lebendigkeit daher und schafft es, bei dem wahrlich nicht einfach zu behandelnden Thema Sexualität eine willkommen heißende, Neugier erzeugende, zur eigenen Exploration von Grenzen und Bedürfnissen einladende Atmosphäre zu schaffen – fern ab jeglichen Ratgebercharakters. Gewünscht hätten wir uns lediglich, dass bei der insgesamt außerordentlich vielschichtigen und umfassenden Darstellung der unterschiedlichen Facetten von Sexualität dem Thema alternativer Beziehungsmodelle mehr Platz eingeräumt worden wäre. Dieses hätte uns auch vor dem Hintergrund gefreut, dass zur Erfüllung der zentralen menschlichen Grundbedürfnisse innerhalb dieser alternativen Beziehungskonstellationen vermutlich noch weitere neue Aspekte einer intensiveren Beachtung bedürfen, die in der „klassischen“ Zweierbeziehung mit dem romantischen Ideal der Exklusivität regulär so nicht anzutreffen sind. Dieses kleinen Wermutstropfens ungeachtet ist dies ein grandioses Buch!

Die profunde Erörterung des Themas "Sexualität" stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten.....

Von: Angelika Jonas Datum: 07. January 2016

Welch ein gelungener Dreiklang aus Tiefgang, Professionalität und Verständlichkeit auf der Basis neuester Erkenntnisse der Sexualwissenschaft! Spannend und einfühlsam geschrieben - niemals wertend. Auf ein Buch dieses Formats habe ich jahrelang gewartet. Vielen Dank, Herr Dr. Ahlers!

Eine "himmlische" Lektüre

Von: A.Zahn Datum: 23. October 2015

Noch ein Sexratgeber, braucht’s das wirklich? Sicherlich nicht unbedingt, aber darum geht es Christoph Ahlers auch nicht. Er hat einen ganz anderen Ansatzpunkt, nämlich um was geht es den meisten Menschen wirklich ? Seiner Meinung nach in erster Linie nicht um Erregung und Lust, sondern um das Bedürfnis, angenommen, gewollt zu sein, Bestätigung zu erfahren und das auch körperlich zu erfahren. Der Autor ist klinischer Psychologe, Sexual- und Paartherapeut und verfügt über jahrzehntelange Erfahrung auf diesem Gebiet. Anhand zahlreicher Fallbeispiele zeigt er Probleme und Lösungsansätze auf, wobei das Schlüsselwort für ihn Kommunikation ist. Seine Darstellung zeichnet sich vor allem durch Vorurteilsfreiheit, Seriösität und große Differenziertheit aus, wobei für ihn immer der einzelne Mensch und dessen Bedürfnisse im Vordergrund stehen. Dadurch hebt sich dieses Buch sehr deutlich von zahlreichen anderen populärwissenschaftlichen Werken ab. Wohltuend auch, dass Ahlers nicht in das allgemeine „anything goes“ miteinstimmt, sondern – obwohl ansonsten sehr liberal und ideologiefrei – in einigen Punkten deutliche Gesellschaftskritik übt, so z.B. zu SchönheitsOPs insbesondere schon bei Jugendlichen, Verharmlosung der Internetpornografie, generell zum Druck durch Gesellschaft und Medien, wie man auszusehen habe, um anzukommen. Das Buch ist in Interviewform geschrieben, was vielleicht für manch einen anfangs etwas befremdlich sein könnte. Im Verlauf der Lektüre erschliesst sich dem Leser dieses Konzept aber mehr und mehr, denn der Autor führt auch hier in ganz hervorragender Weise die für ihn so wichtige Kommunikation Insgesamt ein Buch mit zahlreichen, hochinteressanten, Informationen; es regt zum Nachdenken an, ist trotz des wissenschaftlichen Hintergrundes des Autors sehr ansprechend, oft anrührend, sehr kurzweilig und spannend und trotz einiger sehr ernster Themen nicht humorfrei geschrieben. Fazit: Unbedingt empfehlenswert, eins der besten Bücher, das ich in den letzten Jahren gelesen habe und bei dem Umfang (440S.) für € 20,- geradezu ein Schnäppchen!

Mein Blickwinkel hat sich verändert

Von: P. Göres Datum: 20. September 2015

Der Buchtitel auf der Leseprobe hat mir nichts gesagt, der Untertitel hat mich aber dann doch neugierig gemacht. Der Interviewcharakter, die verständliche Sprache und die anschaulichen Beispiele in der Leseprobe haben das Lesen leicht gemacht und Lust auf das ganze Buch erzeugt. Die wenigen Seiten haben genügt, um bei mir die gängige Meinung zum Thema Sexualität - erzeugt durch die Ansicht der herrschenden Klasse in Kirche und Staat - ins Wanken zu bringen und vielleicht sogar meine Lebensqualität zu steigern. Ich bin auf das Buch nun sehr gespannt. Sofern es zutrifft, was auf der letzten Seite der Leseprobe steht, dürfen Sie mir das Buch gerne zuschicken.