Bärbel Stolz

Ich bin dann mal Ex!

Ich bin dann mal Ex! Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Heute muss eine Frau die unterschiedlichsten Rollen spielen: Mutter, Hausfrau, emanzipiert, aber bitte sexy, Karrierefrau, Geliebte und auch noch beste Freundin – ein Ding der Unmöglichkeit! Doch plötzlich tauchen immer mehr Frauen auf dem Spielplatz auf, die total entspannt sind. Warum? „Ich habe mich getrennt“, lautet die Zauberformel. Mit viel Witz und Ehrlichkeit erzählt Bärbel Stolz von den höchst absurden Selbsterkenntnissen der Single 2.0-Phase und „womansplaint“ auf höchst unterhaltsame Weise, wie frau sich ihr Leben zurückerobert.

Lustig und doch auch mit viel Reflektionspotenzial

Von: Martina Suhr Datum: 08. October 2019

Bärbel Scholz kenne ich als „Die Prenzel-Schwäbin“ und da ich selbst auch aus dem Süden Deutschlands komme – nein, ich bin keine Schwäbin –, ihren Humor sehr gerne habe und neugierig war, musste ich dieses Buch natürlich lesen. Als Mama konnte ich mich sofort in Situation der vom Alltag und dem Umfeld geforderten Situation gut einfühlen. Erwartungsdruck plus Leistungsdruck – und man selbst bleibt irgendwie komplett auf der Strecke. Unglaublich komisch und frech erzählt sie aus ihrem Leben und schildert dabei eine Anekdote, wie sie selbst einen Weg suchte, damit klarzukommen. Natürlich ist es teilweise überspitzt und ich selbst habe mich öfter gefragt, ob das alles wirklich autobiografisch zu sehen ist, aber nichtsdestotrotz hat mich dieses Buch extrem gut unterhalten. Mehr als einmal musste ich laut auflachen und mich selbst fragen, wie ich das in meinem Alltag handhabe. Es hat mir nicht nur kurzweilige Leseestunden beschert, sondern mich reflektieren lassen und auch den ein oder anderen guten Tipp parat gehabt.

Eine lustige Unterhaltung

Von: booklove161820 Datum: 15. July 2019

Meinung: Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt, die uns dann die jeweilige Geschichte präsentierten. Direkt auf den ersten paar Seiten, musste ich schon laut loslachen. Die Autorin verpackt die Probleme des Alltags als Mutter / Ehefrau auf lustige Art und Weise. Ich glaube jede Frau egal ob mit oder ohne Kinder, wird in diesem Buch bei vielen Dingen einfach nur nicken. Vieles hat man vielleicht selbst schon erlebt, oder durch den Bekannten/Familienkreis mit bekommen. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Ernste Themen wurden hier humorvoll verpackt.

Überall das Gleiche!

Von: Tine_1980 Datum: 14. June 2019

Eine Frau heutzutage ist Mutter, Hausfrau, Karrierefrau, Geliebte, beste Freundin – alles in einem nahezu unmöglich! Doch immer häufiger trifft man auf dem Spielplatz total entspannte Frauen, doch was machen sie anders? Die Aussage auf die Frage, wie das funktioniert kommt prompt: „Ich habe mich getrennt!“ Mit viel Witz und Ehrlichkeit erzählt Bärbel Stolz von den höchst absurden Selbsterkenntnissen der Single 2.0-Phase auf höchst unterhaltsame Weise. Bärbel Stolz erzählt hier auf kuriose Art und Weise ihr Leben als Mutter und Ehefrau. Mit vielen Anekdoten, die auch des Öfteren sehr nah an der Wahrheit liegen, schafft sie es, dass man das Buch gerne liest. Es waren kurzweilige Geschichten, bei denen man sich ganz oft selbst findet und die von verschiedenen Persönlichkeiten erzählen. Da findet man den Mann, der hart arbeitend und sich keiner Schuld bewusst ist, die Frau die versucht ihr Spagat zwischen Beruf, Kinder und Freizeit hinzubekommen, die Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die dazugehörigen (Ex-)Partner und natürlich die Kinder, die mit eigenwilligen Namen bestückt sind. Die Situationen, die sie humorvoll verpackt hat, waren durchweg locker wegzulesen. Zum Ende hin fand ich es etwas zu sehr mit Klischees behaftet, aber trotzdem war es toll zu lesen. Ganz oft musste man schmunzeln oder ich habe es für meinen Mann rezitiert, da es Momente aus dem Leben als Paar waren und die Autorin es sehr treffsicher, aber nicht gemein dargestellt hat. Toll für alle Leser, die den Ernst des Lebens nicht ganz so ernst nehmen und sich mit diesem kurzweiligen Buch einfach entspannt zurücklehnen wollen und sich amüsieren möchten.

Frau = eierlegende Wollmilchsau!! Dies gilt auch heute noch

Von: Kornelia Löhr Datum: 07. June 2019

Klappentext: Heute muss eine Frau die unterschiedlichsten Rollen spielen: Mutter, Hausfrau, emanzipiert, aber bitte sexy, Karrierefrau, Geliebte und auch noch beste Freundin – ein Ding der Unmöglichkeit! Doch plötzlich tauchen immer mehr Frauen auf dem Spielplatz auf, die total entspannt sind. Warum? „Ich habe mich getrennt“, lautet die Zauberformel. Mit viel Witz und Ehrlichkeit erzählt Bärbel Stolz von den höchst absurden Selbsterkenntnissen der Single 2.0-Phase und „womansplaint“ auf höchst unterhaltsame Weise, wie frau sich ihr Leben zurückerobert. Fazit: Männer nerven! Dies gilt in der Wirklichkeit genauso wie in diesem humorvollen Buch. Auf unterhaltsame Weise wird die Emanzipation beleuchtet und wir fragen uns mal wieder wohin das geführt hat und noch führen soll. Viele Dinge aus diesem Buch haben Frauen so, oder ähnlich schon erlebt. Der Autorin ist es gelungen, mit sehr viel Humor und guter Laune aus dem wahren Alltag der „ach so emanzipierten Frauen“ zu berichten, dass ich mich gut unterhalten fühlte und auch herzhaft lachen konnte. Wie war es früher? Frauen hatten sich um Haushalt, Kinder und den liebenden Ehemann zu kümmern. Wie ist es heute? Frauen haben sich um Haushalt, Kinder, den liebenden Ehemann und ihre Arbeit und ihre Freunde und die eigene Selbstverwirklichung zu kümmern. Natürlich ohne Klagen und allzeit bereit. Wer kennt das nicht? Schatz du willst Vollzeit arbeiten? Toll, das Geld können wir brauchen, Hauptsache den Kindern und mir wird es an nichts mangeln. Dies ist auch heute in den meisten Familien trauriger Alltag und wir Frauen können nicht genügend Köpfe, Arme und Beine haben um all den Anforderungen gerecht zu werden. Genau von diesem Spagat erzählt uns dieses Buch. Mädels mal ganz ehrlich. Welcher Mann würde das schaffen, was wir täglich so ganz nebenbei wuppen? Auf witzige und humorvolle Weise wird uns Frauen der Spiegel vorgehalten und wir können uns selbst mal hinterfragen, wieviel Anteil wir an dieser Misere haben. Mir gefallen solche Bücher immer wieder, da sie Geschichten erzählen, die es so wirklich gibt. In dem vorliegenden Buch wurden die Geschehnisse überspitzt und lustig erzählt und ich konnte häufig schmunzeln und lachen. Schon die Namen der Kinder waren für mich ein Hit, da es ähnliche Kreationen tatsächlich gibt. Auch das Leben mit Kindern wurde sehr treffend beschrieben, da es in vielen Familien immer noch so ist, dass Frauen sich um den Alltag zu kümmern haben und die Herren der Schöpfung für kleinste Taten als Held gefeiert werden wollen. Als die Hauptprotagonistin Bärbel genug mit ihrem Schicksal gehadert hat, bleibt ihr nur noch eine Möglichkeit. Sie setzt ihrem Göttergatten die Pistole auf die Brust und stürzt sich voller Überzeugung in ein wichtiges Experiment. Geht es ihr nun besser, ist nun alles Gold was glänzt? Das verrate ich nicht, das müsst ihr bitte selbst lesen, es lohnt sich. Mit Humor, Augenzwinkern und einer großen Portion Selbstironie zeigt uns die Autorin, wo wir als Frauen heute stehen und rüttelt natürlich auch wach. Wir leben immer noch in einer Welt die männlich dominiert wird und zerreißen uns zwischen den vielen Aufgaben, die uns als Frauen gestellt werden. In diesem Buch geht es also um ein sehr ernstes Thema, dass uns alle betrifft und die Autorin bringt es treffend auf den Punkt. Mir hat die Lektüre großen Spaß bereitet, da dieses ernste Thema toll verpackt wurde und ich mich in vielen Situationen wiederfinden konnte. Ich empfehle dieses Buch an alle Frauen, die sich selbst mal locker hinterfragen wollen und an alle Männer, die sich endlich mal auf den Weg machen wollen, ihre Frauen zu verstehen und wirklich zu unterstützen.

Stress pur!!

Von: Leseratte Austria Datum: 04. June 2019

„Ich bin dann mal Ex!“ geschrieben von Bärbel Stolz im Goldmann Verlag erschienen. Mit 317 Seiten. Storys einer Heldin von heute – Bärbel erzählt in verschiedenen Geschichten aus ihrem Leben. Mit viel Witz und Charme. Vor allem geht es um Familie, Kindererziehung, Ehe, Ehekrise, Stress, Alleinerziehende, Job, Liebe, Beziehung und Sex. Auch aus ihren Erfahrungen über die verschiedenen Medien, wie Tinder, Verabredungen und andere Komplizierte Beziehungen. Bärbel ist Schauspielerin und hat mit ihrem Mann Michael zwei kleine Kinder. Sie wohnen in Berlin im Prenzlauer Berg. Sie schreibt Bücher und hat einen Blog. Allerdings mit der rechtzeitigen Organisation hapert es manches Mal ein bisschen. Egal ob der Einkauf gemacht werden muss, oder der Verlag wartet auf weitere Kapitel von ihr. Es wird niemals langweilig. Bis auf einmal alle um sie herum so fröhlich sind. Die Antwort lautet: Ich habe mich getrennt! Das will sie auch ausprobieren und trennt sich kurzerhand mal von ihrem Ehemann und beginnt sich dadurch wirklich zu verbessern! Aber wie lange? Meine Meinung: Witzige Abwechslungsreiche Geschichten über den üblichen Alltagsstress, lassen sich super lesen und auch mal an die eine oder andere Situation aus dem eigenen Leben erinnern! Schön fließend geschrieben und auch kleine Kommentare von ihren Mann dürfen nicht fehlen. Mir gefällt das Buch sehr gut und auch das Cover sieht toll aus. 5 von 5 Sternen

Beziehungsratgeber 2.0

Von: lalaundfluse Datum: 27. May 2019

Man kann es einfach nur weiterempfehlen... Ich habe Bauchmuskelkater und möchte einzelne Passagen einfach nur 300 mal lesen. Ehrlich, leicht überspitzt und im Alltage wiederzufinden. Fan der ersten Stunde und ich hoffe, dass es bald schon ein neues Schriftstück von Frau Stolz gibt.

Mit Witz und Humor durch den Hausfrauen-Alltag

Von: Agnes Datum: 08. July 2019

Klappentext: "Heute muss eine Frau die unterschiedlichsten Rollen spielen: Mutter, Hausfrau, emanzipiert, aber bitte sexy, Karrierefrau, Geliebte und auch noch beste Freundin – ein Ding der Unmöglichkeit! Doch plötzlich tauchen immer mehr Frauen auf dem Spielplatz auf, die total entspannt sind. Warum? „Ich habe mich getrennt“, lautet die Zauberformel. Mit viel Witz und Ehrlichkeit erzählt Bärbel Stolz von den höchst absurden Selbsterkenntnissen der Single 2.0-Phase und „womansplaint“ auf höchst unterhaltsame Weise, wie frau sich ihr Leben zurückerobert." Cover: Das Cover ist finde ich schön gestaltet und das Bild von der Autorin ist sehr schön, welches sich im Vordergrund befindet. Ebenso mag ich das Farbenspiel mit schwarz und rot, was sich auch an den kleinen Zeichnungen (links unten) wiederspiegelt. Meinung: Erst war ich skeptisch was das Buch betraf, immerhin bin ich Anfang zwanzig, ledig und habe auch keine Kinder. Dennoch konnte ich mich vollkommen fallen lassen und habe so viel gelacht, dass ich schon Angst bekam Bauchmuskeln zu bekommen. (Ich lüge nicht!) Frau Stolz erzählt so authentisch und real. Eben so wie der ganz normale Alltag ist, weswegen man sich nur allzu gut in die Situation hineinversetzen kann. Das Leben ist nicht perfekt und schon gar nicht mit einer Familie und es ist wirklich erfrischend, dass dies hier so auf die.. sag ich mal, leichte Schulter genommen wurde. Dieses Buch ist jedenfalls eine absolute Leseempfehlung! Egal für Hausfrauen, Mütter oder junge Frauen wie mir. Wer Lust auf guten Humor hat, der wird hier definitiv fündig.