S.C. Stephens

Furious Rush. Verbotene Liebe

Furious Rush. Verbotene Liebe Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90 [CH]

oder hier kaufen:

Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf ...

Voller Dramatik, Intrigen und dem Wunsch nach mehr

Von: Magische Momente Datum: 08. August 2018

Meine Freude auf die neue Trilogie der Autorin war groß und so begann ich voller Erwartung mit dem Lesen. Keine Musikstars, das fand ich wirklich mal sehr erfrischend. Viel mehr bewegen wir uns hier in der Welt des Rennsports. Speed. Adrenalin und heiße Gefühle. Das kann doch nur gut werden, oder? Für Kenzie zählt nur Cox Racing und sonst nichts. Viel mehr ist für sonst nichts Platz. Kenzie mochte ich vom ersten Moment an. Auch wenn Sie mich hin und wieder mit ihrer Naivität in den Wahnsinn getrieben hat. Aber das darf sie ruhig. Besonders am Anfang hat mich dieses ewige Hin und Her etwas genervt, aber die Story gewann mit der Zeit immer mehr an Tempo und Tiefe. Vor allem die Welt des Rennsports wurde unglaublich leidenschaftlich und kraftvoll beschrieben. Eine Leidenschaft, die im Blut liegt und das spürt man einfach auf jeder Ebene. Der Autorin gelingt es jedoch auch vortrefflich,die unterschiedlichsten Ebenen dessen zu beleuchten. Als Nikki sie mitten aus der Nacht aus dem Bett klingelt, damit sie ihr aus der Patsche hilft,ist es gleichzeitig auch ein Wendepunkt in ihrem Leben. Plötzlich sind die Lichter greller und sie entdeckt, das es mehr gibt außer schnelle Maschinen. Und dabei ist es unglaublich wichtig, das sie gerade jetzt nichts anderes im Kopf hat. Doch kann man gegen seine Gefühle an? Sind nicht gerade die verbotenen Früchte, am verlockensten? Ach Kenzie. Ja, das dachte ich immer wieder. Sie bewegt sich in einem Milieu, wo es Frau nicht leicht hat. Doch Kenzie geht ihren Weg auf der Zielgeraden. Nicht nur, das sie sich als Frau behaupten muss. Zudem ist sie auch die Tochter der Legende Cox. Eine Bürde, die nicht leicht zu tragen ist und sie daher extrem fordert. Nach außen hin, ist sie hart wie Stahl, doch innen drinnen so verletzlich wie ein kleines Kind. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und es wirklich nachvollziehen, was sie durchlebte. Richtig toll fand ich, das man dabei ausschließlich ihre Perspektive erfährt. All die Zerrissenheit, die Momente,die sie niederdrückten. Ansehen, Verständnis, Lob Kenzies Weg ist steinig und dann plötzlich ist Hayden da. Eine Naturgewalt mit der sie nicht gerechnet hat und die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Ihre Schwester dagegen brachte mich immer wieder zum Augen rollen.Ich konnte nicht verstehen, wie man dermaßen die Augen vor allem verschließen kann. Keine Rücksicht, einfach geradeheraus, ohne Rücksicht auf Verluste. Hayden. Sexy, geheimnisvoll und von einer düsteren Aura umgeben. Der Traum, der Frauenherzen höher schlagen lässt. Bei Hayden wusste ich oft nicht woran ich war. Er ist verschlossen, gibt nicht viel von sich preis. Aber genau, das ist auch das interessante und faszinierende an ihm. Ich musste ihn ergründen und hinter seine Fassade blicken. Er hat mir eine Seite an sich gezeigt,die ich unglaublich gern mochte und die mich auch sehr berührt hat und trotzdem hatte ich immer wieder Zweifel, was ihn anging. Eins sei gesagt, hier handelt es sich defintiv um keine Bad Boy Geschichte. Die beiden Charaktere sind sich absolut ebenbürtig und das hat mir unglaublich gut gefallen. Ich hab mich gefühlt wie bei Romeo und Julia. Nur das sie eben eine andere Kulisse haben. Die Anfeindungen waren mitunter etwas kräftezehrend. Man trifft auf so viel Sturheit, das es schon weh tut. Die Abgründe werden dabei immer tiefer und man weiß eigentlich gar nicht genau, wer wo seine Finger im Spiel hat. Aber viel mehr mochte ich noch das Setting. Denn man bewegt sich in der Welt des Rennsports. S.C. Stephens hat eine wunderbare Atmosphäre geschaffen. Sie ist hart, explosiv und auch rauh. Durch ihre Beschreibungen kann man sich auch alles sehr gut vorstellen und ein Bild davon machen. Kenzie und Hayden bezaubern unheimlich mit ihrer Romanze. Auch wenn zunächst noch unglaublich viel Drama herrscht, so legt sich das nach einer Weile. Man blickt hinter die Kulissen und erfährt mehr über die Vergangenheit. Eine Vergangenheit die unglaublich schmerzt. So stark, das es in der Seele weh tut. Man hat das Gefühl, daran zu ersticken und nicht mehr auftauchen zu können. So viel ungesagtes, das im Verborgenen schwebt. Zu gern möchte man die Hände helfend ausstrecken. Doch es bleibt einem versagt. Dieses Buch hat mich richtig gefordert, je weiter ich voranschritt. Die Autorin hat eine sehr bildhafte, fließende und leichte Art zu schreiben. Sie zaubert Emotionen, die einfach mitten ins Herz treffen. Natürlich tauchen wir ein, in eine Liebesgeschichte, die sexy, sinnlich und sehr leidenschaftlich ist. Man spürt diese Emotionen und ist komplett verfallen. Doch daneben zeigt sie auch auf, was Freundschaft und Loyalität bedeutet. Das, das Leben kein Wunschkonzert ist und man gut überlegen sollte, wie es verläuft. Kenzie hat nicht nur eine enorme Bürde zu tragen. Sie spielt auch extrem mit dem Feuer. Doch egal, wie sie sich entschied. Ich hab mit ihr mitgefiebert. Und entgegen jeder Vernunft mochte ich die Liebesgeschichte so unglaublich gern. Anfangs war ich wirklich von einigen Aspekten etwas genervt. Doch immer mehr , spürte ich, das ich den beiden komplett verfallen war. Man trifft auf die unterschiedlichsten Emotionen und gerade am Ende, war ich wirklich am Ende meiner Kräfte. Nun bin ich sehr gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickeln wird und ob Kenzie ihren Träumen noch ein Stück näherkommt. Schlussendlich ein Auftakt, der mir wirklich gut gefallen hat. Spannend, wendungsreich und sehr emotional. Fazit: Die Autorin weiß, wie man die Herzen der Leser erobert. Gib Ihnen rauchende Maschinen und eine dramatische Lovestorys voller Höhen und Tiefen und sie sind hingerissen. Ja, damit hat sie auch mich komplett am Wickel gehabt. Eine Handlung, die an die Grenzen bringt. Fordert und zeigt, wie wichtig Freundschaft und Loyalität ist. Aber noch wichtiger ist es, einfach zu leben und seinen eigenen Weg zu gehen. Voller Dramatik, Intrigen und dem Wunsch nach mehr. Hayden und Kenzie bezaubern einfach und ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht.

Absolut tolle Geschichte mit einer starken Frau!!

Von: Elizabeth Blackbird Datum: 21. March 2018

Nachdem ich die Info bekam, dass S.C. Stephens einen weiteren Roman herausbringt, habe ich mich riesig gefreut. Die Thoughtless-Reihe war schon absolut Spitze und ich hatte demnach große Anforderungen an die neue Reihe. Die Geschichte ist um es in einem Wort zu sagen: umwerfend! Ich liebe die Charaktere. Vor allem finde ich das Thema Motorradrennen super spannend, sodass dieses Buch mal was ganz anderes ist. Eine starke Frau und viel Ehrgeiz. Die Beziehung zu Hayden ist kompliziert, aber unglaublich schön. Ich kann es nur empfehlen, für mich gehört es in jedes Bücherregal. Wo bleibt Band 2?

Zuckersüss

Von: CurlySue Datum: 11. January 2018

Inhalt: Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf ... Mit einem extrem gefühlsintensiven und gleichzeitig federleichten Schreibstil, samt seiner überzeugenderen Charakteren, war dieses Buch von Beginn an dermaßen fesselnd, dass Lesepausen fast unmöglich waren. Es gab keine Sekunde, die ermüdend oder langweilig wirkte, so dass der Spannungsbogen bis zur letzten Seite konstant blieb. Auch wenn nur aus Sicht der Protagonistin erzählt wurde, hatte man nicht das Gefühl Hayden käme zu kurz. Er hat seine Geheimnisse und man muss sein Vertrauen erst verdienen, aber man lernt ihn zu verstehen und somit auch zu lieben. ;-) Diese Leidenschaft zum Motorradfahren war so greifbar. Beide Protagonisten waren unglaublich authentisch und liebenswert, so dass man schnell eins mit ihrer Geschichte wurde. Regelmäßig brachten sie mein Herz zum schneller schlagen. Fazit Ein sexy Roman über die „Verbotene Liebe“ zwischen zwei Konkurrenten. Eine tolle Handlung und die perfekte Mischung an Drama, Spannung und Humor machen das Buch zu einem Leseerlebnis. Von mir gibt’s eine klare Leseepmfpehlung! 4 von 5 Sterne.

Spannend, emotional und mitreißend

Von: zeilengefluester Datum: 29. October 2017

Ein Buch über eine etwas andere Liebesgeschichte. Beschreibung: Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und Sohn der Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie muss feststellen, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf. Meine Meinung: Von der Autorin habe ich zuvor schon die Throughtless – Trilogie gelesen und war von der Reihe wirklich überzeugt. Daher war ich sehr gespannt wie S. C. Stephens dieses Buch geschrieben hat und ob es mir genauso gefallen würde. Furious Rush war besser, als alles was ich zuvor von ihr gelesen habe. Dieses Buch hat mich absolut überzeugt. Es war so emotional aber gleichzeitig konnte man auch über die beiden lachen. So mitreißend und fesselnd, man wollte die ganze Zeit wissen wie es zwischen Kenzie und Hayden weiter geht. Kenzie und Hayden leben in verschiedenen Welten. Kenzie ist eine Cox und fährt auch für das Team Cox, hingegen fährt Hayden für das Team Benetti. Cox und Benetti waren einst Verbündete doch nun sind sie Feinde und haben eigentlich eine Kontaktsperre zum anderen Team. Aber bald kreuzen sich ihre Wege und alles verändert sich. Sie können nicht miteinander aber auch nicht ohne einander. Ein hin und ein her zwischen den beiden, das hat mich wirklich fertig gemacht. Ich fand das Ganze mit der Kontaktsperre einfach nur lächerlich, und hatte gehofft, dass sie sich einfach dagegenstellen und zu Ihren Gefühlen stehen. Kenzie weiß was sie in Ihrem Leben will, was sie erreichen will, zumindest dachte sie das. Sie will ihrem Vater alles recht machen und ihm eine gute Tochter sein, dafür tut sie alles. Ihr Leben dreht sich ausschließlich ums Rennen fahren, darum die beste zu sein. Bis sie auf Hayden trifft. Hayden ist ein selbstbewusster und ziemlich arroganter Typ. Zu Anfang mochte ich ihn nicht, aber fand ihn gleichzeitig auch wirklich interessant, da er so vielschichtig schien, als hätte er schon einiges im Leben durchgemacht. Zunächst konnte Kenzie, Hayden nicht ausstehen, sie fand ihn viel zu selbstverliebt, als wäre er der beste. Aber schnell wird klar, dass da mehr ist. Wie heißt es so schön Gegensätze ziehen sich an. Ich habe so mitgefiebert, dass die beiden eine Chance bekommen trotz der Kontaktsperre. Der Schreibstil hat mir wie schon in der Throughtless - Reihe wirklich sehr gut gefallen. Dadurch ist einem das lesen sehr leicht gefallen, sodass man der Geschichte gut folgen konnte und das Buch wirklich schnell durchgelesen hat. Es war so detailreich beschrieben, dass ich es mir bildlich vorstellen konnte. Als wäre ich mit den beiden mit auf der Rennstrecke. Das Ende war dann noch einmal wirklich überraschend, damit hätte ich niemals gerechnet. Zugleich sehr verwirrend aber ganz am Ende auch wirklich schön. Fazit: Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich kann es absolut weiter empfehlen. Ein Buch mit vielen Wendungen und Momenten, mit denen man nicht gerechnet hat. Die Geschichte hat mich von Anfang an überzeugt und ich wollte gar nicht dass Sie endet. Ich fand Furious Rush war auch keine „Standard Liebegeschichte“, mal etwas anderes. Das Thema rund um das Rennen Fahren war bis zum Ende der Mittelpunkt der Geschichte, das hat mir wirklich gut gefallen und ich konnte einiges zu diesem Thema lernen. Ein Buch für alle Rennfahr- Fans und für alle die mal etwas anderes lesen wollen, als diese 0-8-15 Liebesgeschichten. Ich freue mich wirklich schon auf den zweiten Teil der Reihe.

Ich bin gespannt auf Band 2!

Von: Sophia´s Bookplanet Datum: 09. September 2017

Auch wenn mich mein erstes Buch von der Autorin "Thoughtless", welches ich bereits vor über einem Jahr gelesen habe, sehr begeistern konnte, habe ich das Lesen dieses neuen Romans ziemlich vor mir hergeschoben. Warum? Das ist eine gute Frage. Vielleicht haben mich die vielen Seiten etwas abgeschreckt, was sie selbst während des Lesens noch getan haben. Jedoch fürchtete ich auch ein wenig, dass die Protagonistin erneut etwas nervig sein wird, da sie nicht sonderlich entscheidungsfreudig ist. Und so ist es auch gekommen. Mackenzie ist ein unheimlich starker und authentischer Charakter, doch sie ging mir hin und wieder auf die Nerven. Auch wenn es sie nur menschlich macht, gibt sie lieber anderen die Schuld als sie bei sich selbst zu suchen, zumindest im hinteren Teil des Buches. Ich brauchte Speed. Geschwindigkeit war ungefährlich. Hayden nicht. - S.42 Hayden hingegen ist auch ein toller Charakter, dem man jedoch angemerkt hat, dass er mehr Spannung erzeugen sollte als vollkommen authentisch zu sein. Zumindest ist es so gekommen. Er hätte bereits viel eher mit Kenzie über bestimmte Dinge reden sollen, als ihre Gefühle so ernst wurden - dass er es nicht getan hat, soll lediglich die Spannung heben, wirkt jedoch eben nicht immer authentisch. Er ist irgendwie ein Bad Boy, ohne wirklich bad zu sein, denn am Anfang wirkt der Arschloch - Teil an ihm eher ziemlich idiotisch. Er scheint sich über Mackenzie als Rennfahrerin lustig zu machen, auf nicht vorhandenen Fakten beruhend, die seine Rede vor allem provokant im Sinne der Handlung nicht im Sinne seines Charakters wirken lässt. Hayden wie auch Kenzie haben starke Charakterzüge, die sie aber im Laufe der Geschichte zu vernachlässigen scheinen, was ich ihnen zwar nicht vorwerfen kann, da dies wiederum sehr menschlich wirkt, was ich aber etwas schade finde, vor allem was Kenzies Pflichtbewusstsein angeht, für das ich sie am Anfang sehr bewundert habe. "Rennen zu fahren, ist für mich wie ein Rausch, aber nur du gibst mir das Gefühl, wirklich lebendig zu sein." - Hayden, S.267 Auch wenn ich die Geschichte von Hayden und Mackenzie sehr spannend finde, musste ich mich oft dazu überwinden weiterzulesen, da es mich eben nicht so richtig gepackt hat. Später kam dann auch noch hinzu, dass ich Kenzie für naiv und ziemlich nervig hielt, immerhin geht es oftmals um ihr Leben, wenn sie nachsichtig handelt, oder sie fühlt sich von ihren Freunden verraten, wenn doch ganz eindeutig sie diejenige ist, die falsch handelt. Der Grad zwischen egoistisch und selbstlos scheint bei unserer Protagonistin, aus derer Sicht das Buch geschrieben ist, sehr schmal, jedoch handelt sie meiner Meinung nach dadurch oft unbedacht, was nicht nur für sie schlimm enden könnte. Fazit: Ich liebe S.C. Stephens Schreibstil, denn ich kann zumeist völlig in die Geschichte eintauchen, hier vor allem, wenn Kenzie sich mit Höchstgeschwindigkeit über die Rennbahn bewegt oder wenn Hayden sie auf ganz prickelnde Weise in den Wahnsinn treibt. Auch wenn unsere Protagonistin etwas nervig und unentschlossen sein kann, waren beide Hauptcharaktere sehr menschlich und liebenswert, Nebencharaktere wie Myles oder Nikki jedoch fast noch mehr. Ich bin gespannt auf Band 2...

Verbotene Liebe

Von: Drakonia Datum: 30. August 2017

Auf die junge Kenzie lastet eine schwere Last. Es ist ihre erste Saison als Profirennfahrerin. Außerdem ist die die Tochter einer Legende und will bzw. Soll in seine Fußstapfen treten. Eigentlich ist dies nichts anderes, als das was Kenzie will und worauf sie hingearbeitet hat seit sie denken kann. Doch plötzlich steht der attraktive Hayden vor ihr. Als ob Liebe nicht schon kompliziert genug wäre, nein, Hayden ist Fahrer des verhassten gegnerischen Rennstalls. Sie sollten sich hassen und sind Konkurrenten. Doch wie das Schicksal so will, passieren Dinge, die nicht hätten passieren dürfen. Die Geschichte um Kenzie und Hayden hat mir im großen und ganzen gut gefallen. Ich mochte Kenzie und ihre Art. Sowie auch ihre beste Freundin Nikki. Hayden hingegen ist der typische Bad Boy. Gut aussehend, geheimnisvoll und doch voller Liebe. Ich habe gut in die Geschichte gefunden. Es handelt nicht nur um Liebe sondern es dreht sich auch viel um Geld, Hass und Manipulation. Aber auch von Hilfe und Freundschaft. Also ist eigentlich für jeden etwas dabei. Das Cover finde ich recht passend zur Geschichte. Der Schreibstil ist eigentlich ganz gut und auch gefühlvoll, doch an gewissen Stellen war es mir doch zu vulgär das ich mit den Augen gerollt habe. Erotik und ein bisschen Sex habe ich erwartet ( so viel ist auch nicht drin) aber die Art der Darstellung gefiel mir nicht. Fazit Bis auf die Kleinigkeit mit der Beschreibung der Sexszenen gefiel mir das Buch recht gut. 4,5 von 5 Büchern Anmerkung: "Furious Rush" wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Wenn alle gegen dich sind

Von: Books like Soulmate Datum: 20. August 2017

„Furious Rush(1) – Verbotene Liebe“ von S.C. Stephens Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (*empf. VK) Preis eBook: € 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empf. VK) Seitenanzahl: 512 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-442-48381-5 Erschienen am: 20.03.2017 im Goldmann Verlag der Randomhouse Verlagsgruppe =========================== Klappentext: Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und Sohn der Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zu fliegen. Doch Kenzie muss feststellen, dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf. Zwei verfeindete Familien, ein gefährlicher Wettkampf und eine verbotene Liebe, die alles verändert … =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Geschwindigkeit liegt Mackenzie Cox im Blut. Ihr Vater war eine Legende des Motorradrennsports, und Kenzie möchte in ihrem ersten Jahr beweisen, dass sie sein Talent geerbt hat. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – ungeschlagenes Phänomen in der Welt der illegalen Straßenrennen und ausgerechnet neuer Fahrer für das Team von Benneti: Die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen und der Kenzie für eine verwöhnte Prinzessin hält. Aber sie stellt schnell fest, dass es sie beflügelt, gegen Hayden zu fahren, dass sie ihre Ängste und ihren Kopf vergisst und auf ihre Instinkte vertraut, wenn er ihr Gegner ist. Und bald schon hat diese Chemie auch abseits der Rennbahn Konsequenzen – von Hayden geht eine Anziehungskraft aus, der sich Kenzie nicht entziehen kann. Zwischen ihren beiden Teams gibt es nur eine Regel: jeglicher Kontakt ist verboten … =========================== Mein Fazit: Das Cover gefällt mir ganz gut. Auch der Schreibstil ist flüssig sodass sich das Buch ziemlich schnell durchlesen lässt. Geschrieben ist aus der Sicht von Mackenzie. Eine Sache muss ich vorweg dennoch bemängeln. Im Klappentext steht, dass Hayden der Sohn der Erzrivalen ihrer Familie ist. Das ist für mich bis zum Ende in kleinster Weise ersichtlich. Ich bin anfangs gut in das Buch reingekommen. Zur Mitte hat es sich für meinen Geschmack etwas hingezogen was aber nach kurzer Zeit wieder besser wurde. Die Charaktere waren mir sympathisch. Kenzie die sich in einer Männerdomäne behaupten muss. Der Druck der seitens ihres berühmten Vaters auf ihren Schultern lastet ist enorm. Trotz allem scheint sie es ihrem Vater niemals recht machen zu können. Die Teams Cox und Benneti sind seit Jahren verfeindet. Hayden fährt illegale Straßenrennen wo er auch das erste Mal auf Kenzie trifft. So sehr sich Kenzie zu ihm hingezogen fühlt, weiß sie doch dass sie dieser Versuchung nicht nachgeben darf. Kenzies Gedanken zu lesen fand ich teilweise sehr amüsant. Der Schluss macht auf jeden Fall nochmal neugierig auf Band 2. Ich hoffe wir müssen nicht zu lange auf die deutsche Fortsetzung warten. 4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

Furious Rush. Verbotene Liebe

Von: Laraundluca Datum: 01. August 2017

Inhalt: Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und Sohn der Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie muss feststellen, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf . Meine Meinung: "Furious Rush" ist der Auftakt einer neuen Reihe von S.C. Stephens. Ich habe zwar schon ein paar Bücher der Autorin im Regal stehen, dies ist aber das erste, das ich gelesen habe. Der Schreibstil war sehr angenehm und wunderbar zu lesen. Locker und leicht, flüssig und schnell lesbar. Ich bin nur so durch die Seitengeflogen. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Durch den bildhaften Schreibstil konnte ich mir vor allem die Motorradrennen sehr gut vorstellen. Sie waren sehr lebendig und spannend beschrieben, teilweise aber etwas zu ausführlich. Obwohl das nicht unbedingt meine Welt ist, hat hier doch das Gesamtbild und die Story gestimmt. Besonders interessant fand ich, dass hier mal die Frau den ungewöhnlichen Part übernimmt und den Rennsport ausübt. Die Charaktere sind sehr lebendig gezeichnet. Vor allem Mackenzie ist mir sofort ans Herz gewachsen. Hayden gab am Anfang einige Rätsel auf, aber genau das hat in so interessant gemacht. Auch ihn mochte ich sehr gerne. Eine schöne, emotionale Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Fazit: Eine spannende und schöne Geschichte, die vor allem mit ihrem Setting und den Gefühlen trumpfen kann. Leseempfehlung.

ღREZENSION ZU >FURIOUS RUSH: VERBOTENE LIEBE< VON S. C. STEPHENSღ

Von: Sylvia Loves Books Datum: 25. July 2017

Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut, denn das Cover ist einfach wunderschön und der Klappentext macht neugierig auf die Geschichte, die außerdem noch perfekt in mein Beuteschema passt. Das war nicht mein erstes Buch der Autorin und meine Erwartungen waren dementsprechend hoch, doch sie wurden erfüllt. Wie auch in ihrer Reihe zuvor hat S. C. Stephens tolle Charaktere geschaffen, die wunderbar detailliert beschrieben sind. Beide Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch und mit Kenzie konnte ich mich gut identifizieren. Ich mochte ihre Gedankengänge sehr, konnte mich in sie hineinversetzen und ihre Reaktionen nachvollziehen, sodass ich mich an ihrer Seite sehr wohl gefühlt habe. Und auch Hayden hat sich in mein Herz geschlichen. Er ist ein sehr interessanter Charakter, der durch seine geheimnisvolle Art wohl jedes Frauenherz höher schlagen lässt. Die Story ist wirklich spannend und lässt die Seiten dahin fliegen. Die Autorin hat eine tolle, fesselnde Geschichte geschaffen, die emotional, actiongeladen und dramatisch ist. Dennoch hat das ewige Hin und Her zwischen den Protagonisten und die Schwierigkeiten, die sich durch ihr Zusammensein ergeben, manche Passagen etwas langatmig wirken lassen, sodass ich das Buch hin und wieder zur Seite gelegt habe. Dennoch hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lässt, denn insgesamt konnte die Autorin mich mit dieser Story überzeugen. Fazit: „Furious Rush“ ist ein spannender, gefühlvoller und dramatischer Auftakt, der mich mit vielen Fragen zurück lässt und dem zweiten Teil entgegen fiebern lässt. Die dynamischen Charaktere, der packende Schreibstil und die fesselnde Story machen dieses Buch trotz einiger Längen zu etwas Besonderem, das nicht nur für Motorradfreunde ein Genuss ist. Ich vergebe 4,5/5 Leseeulen und eine klare Kaufempfehlung.

Gelungener Auftakt dieser neuen Reihe

Von: lenisvea Datum: 25. June 2017

€ 12,99 [D] inkl. MwSt. € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-48381-5 Erschienen: 20.03.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Furious-Rush-Verbotene-Liebe/S-C-Stephens/Goldmann-TB/e482722.rhd Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf ... Meine Meinung: Ich habe zufällig entdeckt, dass es von S.C. Stephens eine neue Reihe gibt. Da ich schon viel von ihrer vorherigen Reihe gehört habe, wollte ich diese Reihe einfach von Anfang an verfolgen. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gelungen, der Schreibstil war sehr flüssig. Kenzie hat mir von Anfang an als Protagonistin sehr gut gefallen. Man hat ihr auch richtig angemerkt, unter welchem Druck sie steht, da die Firma ihres Vaters mehr oder weniger von ihrem Erfolg abhängt. An ihrem Vater hat mich ein wenig gestört, dass er nie zufrieden mit ihr war. Spannend war die Situation zwischen den beiden verfeindeten Rennställen, auch wenn ich dieses extreme Kontaktverbot doch etwas übertrieben fand. Mir war es aufgrund des Umfangs des Buches zu viel hin und her, bis es dann endlich zum Finale kam. Alles in allem war dies aber eine interessante Liebesgeschichte auf der Rennbahn, ich möchte die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kauf- und Leseempfehlung geben und bewerte das Buch mit 4 Sternen.

Gute Story, aber noch Luft nach oben

Von: Sabrina199 Datum: 14. June 2017

Mackenzie Cox hegt nur eine Passion und die gilt ihrem Motorrad und Cox Racing. Ihr Vater hat das Rennteam in jungen Jahren ins Leben gerufen, aber in den letzten Jahren lief es nicht besonders gut. Kenzie liebt es, über die Strecken zu düsen und ihre Gegner zu schlagen, doch es lastet auch ein enormer Druck auf ihr, da es ihr Sieg ist, von dem das Wohl des gesamten Teams abhängt. Da ist es völlig überflüssig, dass ausgerechnet Hayden Hayes im Team der Erzrivalen anfängt. Der Kerl, den sie bei einem illegalen Straßenrennen zum ersten Mal getroffen hat und der dort als ungeschlagen gilt. Und derjenige, der ihr nicht nur furchtbar auf die Nerven fällt, sondern auch ihr Herz dazu bringt höher zu schlagen. Eigentlich darf Kenzie nicht einmal mit ihm sprechen, doch am Ende scheint er die einzige Lösung, um Cox Racing zu retten, auch wenn niemand je davon erfahren darf. "Verbotene Liebe" ist der erste Teil der neuen "Furious Rush"-Trilogie von Erfolgsautorin S.C. Stephens, die bereits durch die Thoughtless-Serie sehr bekannt wurde. Für mich war es das erste Werk der Autorin und deshalb war ich besonders gespannt, was mich erwartet. Die Storyline ist wirklich gut gelungen. Ich fand es gut, dass wir uns mal in einem etwas anderen Bereich bewegen, denn Motorradrennen - und dazu noch aus der Sicht einer Frau - werden nicht allzu oft als Thema aufgegriffen. Auch die Last, die auf Mackenzie liegt, fand ich sehr gut nachvollziehbar. Man sieht, was dieser Druck mit ihr macht und wozu es sie treibt, welche Grundsätze sie dafür überschreitet, doch am Ende weiß man, sie handelt nur aus nahe liegenden Gründen und wahrscheinlich hätte jeder von uns nach diesen Strohhalmen gegriffen. Man sieht also, Mackenzie ist für mich ein gelungener Charakter, der stark ist und widerspenstig. Sie weiß, was sie will, doch sie hat auch ihre Zweifel und Tiefpunkte, an denen sie Unterstützung braucht. Hayden dagegen ist viel schwieriger zu durchschauen. Er hat immer einen frechen Spruch auf den Lippen und weiß, was er tun muss, um seinen Willen zu bekommen. Auch er hat seine Moralvorstellungen und Grundsätze, nur sind diese selten auf den ersten Blick erkennbar. Vor allem liegt das daran, dass er sehr geheimnisvoll ist und nur wenig über sich Preis gibt. Am Ende konnte mich das Buch aber nicht in allen Punkten überzeugen. Vor allem hat mich die beziehungstechnische Dramakomponente gestört, die sich wirklich knallhart bis zum Schluss durchzieht. Es ist wie bei Romeo und Julia, denn sie dürfen einfach nicht zusammen sein und was sie tun, wenn sie nur miteinander reden, gilt eigentlich schon als Hochverrat. Ich hatte gehofft, dass sich dieser Part irgendwann auflöst und sich die Story dahingehend ein wenig entspannt, doch das passiert leider nicht. Alles in allem ist das jedoch mein einziger wirklicher Kritikpunkt und das Buch hat für unterhaltsame Lesestunden gesorgt. Ich bin gespannt, wie die Geschichte von Mackenzie und Hayden in Band 2 weitergeht.

Rausch der Geschwindigkeit

Von: Escape into dreams Datum: 08. June 2017

Worum gehts? Mackenzie Cox lebt ihren Traum. Als Sproß der berühmten Cox-Familie wurde ihr das Rennfahren bereits in die Wiege gelegt und da ist es verständlich, dass sie in ihrem ersten Jahr bei den den professionellen Rennen allen beweisen möchte, dass sie den Namen Cox verdient hat. Doch dann taucht er auf. Die geheimnisvolle Nummer 43 - Hayden Hayes - der ausgerechnet für Benneti Motorsport an den Start geht, dem alten Freund und mittlerweile größten Rivalen und Feind ihres Vaters. Doch Kenzie stellt fest, dass sie Hayden nicht ignorieren kann. Das er eine ungewöhnliche Anziehungskraft auf sie hat und dass sie etwas verbindet, was über der langjährigen Fehde zu stehen scheint! Doch wo soll das hinführen? Ist Hayden gut für sie? Wie erging es mir mit dem Buch? Das Cover ist toll, muss ich ehrlich sagen. Wenn ich es mit dem englischen Originalcover vergleiche gefällt es mir gleich noch mehr, da es mir viel mehr von dem Charme zeigt, den die Geschichten von S.C. Stephens für mich haben! Leider hatte das Buch anfangs das Pech mich in einer Leseflaute zu erreichen und somit hatte ich Anfangs so meine Probleme reinzukommen. Was ich aber mit Bestimmtheit sagen kann, dass es nicht an dem Buch selbst lag! Doch gsd habe ich diese Flaute überwunden und konnte garnicht mehr aufhören zu lesen! Klar, für mich kommt zwar Hayden nicht an Kellan Kyle ran, aber er ist ziemlich nah dran! Er hat diese verbotene Ausstrahlung, wobei man ein ganz anderes Bild von ihm bekommt, je mehr man in diese Geschichte eintaucht. Man erkennt mit jedem Kapitel mehr, dass er nicht der ist, der er vielleicht allen versucht weiszumachen. Doch trotzdem streut S.C. Stephens durch Haydens geheimnisvolles Verhalten immer wieder Zweifel ein - auch für mich! Wer ist er wirklich? Was versucht er vor der Welt zu verstecken? Ist er wirklich der tolle Typ für den ich ihn halten möchte? Zu allem Überfluss steht noch eine uralte Fehde im Mittelpunkt. Denn Kenzies Vater und sein alter Freund Keith - gleichzeitig Chef von Benneti Motorsport - haben eine gemeinsame Geschichte, die leider nicht gut ausging. Irgendwie haben sich beide so in ihrem Hass verfangen, dass es fast schon traurig ist, wenn man bedenkt, dass sie mal beste Freunde waren und die Rennstrecke Cox/Benneti gemeinsam aufgebaut haben! Außerdem besteht durch diesen Streit ein Kontaktverbot zwischen Cox und Benneti, sowohl für Mechaniker als auch Fahrer. Eine weitere Hürde, die es zu überwinden gilt. Kenzie selbst mochte ich ganz gern, auch wenn ich mich vielleicht nicht mit ihr identifizieren konnte, weil ich diese Leidenschaft für Motorräder einfach nicht hege so wie sie, aber das ist vollkommen egal! Sie ist ein Charakter, der versucht ihrem Herz zu folgen und das macht sie so unglaublich sympathisch! Und das Ende war echt sooo gemein und hat gleich bewusst den Weg zum zweiten Band gelegt, den ich jetzt kaum erwarten kann! Es war ein genialer Abschluss, der auf eine gewisse Art und Weise perfekt war! Irgendwie habe ich geahnt, dass es in dieser Richtung endet, wenn ich das Buch Revue passieren lasse. Ich ging mit hohen Erwartungen an das Buch, weil S.C. Stephens eigentlich eine meiner Lieblingsautorinnen ist und ich muss sagen, obwohl natürlich die "Thoughtless"-Reihe mein absolutes Highlight bleibt, ich nicht enttäuscht wurde! Wieder hat sie für mich eine rundum stimmige Geschichte geschrieben, die nicht zusehr in Dramatik verfällt! Jeder Prota hat sein Päckchen zu tragen, ist authentisch und liebevoll entwickelt! Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil und hoffe, dass er nicht allzu lange auf sich warten lässt! Im Englischen erscheint er bereits am 13. Juni!!!! Also hoffe ich, dass auch die deutsche Version bald kommt!!!!

Eine fesselnde und emotionale Story!

Von: Gedankenvielfalt Datum: 24. May 2017

Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen, da man am Anfang ganz langsam an die Geschichte heran geführt wird. Man lernt zuerst MacKenzie besser kennen und versteht schon direkt das ihr Lebensmittelpunkt das Rennfahren ist, denn sie ist in eine berühmte "Rennfamilie" geboren worden. Die Hauptpersonen waren mir sehr sympathisch, denn ich mochte MacKenzie offene und direkte Art. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, sondern sagt direkt was sie denkt. Natürlich hat sie hier und da ihre Geheimnisse, aber prinzipiell trägt sie das Herz auf der Zunge. Hayden war für mich am Anfang ein Rätsel und hat mich auch teilweise ewas aufgeregt, aber je weiter man liest desto besser versteht man ihn. Der Schreibstil ist sehr modern, flippig und fesselnd, denn die Situationsbeschreibungen sind der Autorin sehr gut gelungen. Leider waren aber die Beschreibungen der einzelnen Rennen sehr lang gezogen und teilweise sehr Platzeinnehmend, ich finde hier hätte auch ein bisschen weniger gereicht. Allgemein fand ich die Story sehr interessant, es war mal eine etwas andere "Grundstory", denn hier fährt eine Frau Motorradrennen und das fand ich schon interessant und ansprechend. Die Story entwickelt sich in einem guten Tempo und konnte mich gut bei Laune halten. Hier und da fand ich manche Handlungen von MacKenzie etwas unlogisch, aber welche Hauptfigur versteht man schon komplett? Mein Fazit: Eine richtig interessante Story mit sehr sympathischen Charakteren. Es war spannend, dramatisch und auch leidenschaftlich.

Romeo & Julia des Motorsports.

Von: Bibliophilie Hermine Datum: 22. May 2017

Meckenzie und Hayden, Romeo & Julia des Motorsports. Zwei Rivalisierende Teams, ein Familienerbe , jede Menge Hindernisse und ganz viel Liebe. Es war mein erstes Buch von S.C. Stephens, da ich über ihre anderen Bücher sehr gemischte Meinungen gehört habe wollte ich die Chance nutzen und mir selbst ein Bild machen, mit ihrem neustem Buch. Der Einstieg fiel mir leicht, trotz Motorsportthematik mit der ich bislang nicht wirklich viel Kontakt hatte, aber es war ganz interessant, weil auch das drum herum lebhaft beschrieben wurde. Bei Kenzie war ich mir am Anfang noch sehr unsicher, aber das änderte sich nach ein paar Seiten schon wieder und ich wurde wirklich warm mit ihr. Sie muss unheimlich viel Druck aushalten und tat mir oftmals wirklich Leid, ihren Vater möchte ich nicht unbedingt als Vater haben, das hat er oft genug verdeutlicht. Hayden war einfach genau nach meinem Geschmack und zusammen ergeben die beiden eine tolle Mischung, sie wachsen einander, sie steigern sich, langsam nicht knall auf Fall, es ist ein Spiel, es ist leicht und locker, die Spannung baut sich auf und entlädt sich nicht direkt zu Anfang. Ihre Geschichte zu lesen hat Spaß gemacht. Allerdings gefiel mir nicht, dass die Rennszenen oftmals wirklich sehr ausführlich beschrieben wurden und davon gibt es eine Menge, da fing ich denn schon mal an nur zu überfliegen, weil es für mich einfach oftmals das gleiche war nur anders beschrieben, manche waren wirklich spannend, aber die ein oder andere abkürzen hätte hier keinen Abbruch getan. Auch der Verlauf der Geschichte konnte mit nicht immer unbedingt für sich einnehmen, denn manche Handlungen wirkten für mich nach mehr Drama als nötig gewesen wäre und zum Ende hin flaute es für mich immer mehr ab. Trotzdem muss ich sagen, dass mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat, frech, bildhaft, spannungsgeladen, locker und leicht. Zum einfachen weglesen in ein paar Stunden, aber durch seinen Umfang und der Vielfältigkeit der Story nicht unbedingt geeignet, von dem Buch hat man wirklich etwas, auch wenn sich die Geschichte nicht unbedingt in meinem Herz verankern konnte hatte ich doch jede Menge vorwiegend spaßige Lesestunden. Starker Anfang, spannender Mittelteil und denn flaute es in meinen Augen leider zum Ende hin immer mehr ab. Dafür war die Geschichte wirklich abwechslungsreich und vielfältig mit tollen Hauptcharakteren, deren Geschichte für mich allerdings auch nach über 500 Seiten noch nicht zu Ende erzählt worden ist.

Unfassbar spannend und fantastisch!

Von: Tanjas Bücherpalast Datum: 22. May 2017

Zitate: "Wer in einem Rennen siegt, mag das beste Motorrad haben, die beste Crew besitzen und der beste Fahrer sein, oder auch nicht - aber er hat mit absoluter Sicherheit seine Emotionen im Griff. Ein Sieger beherrscht nicht nur seine Maschine, sondern auch sich selbst." (S. 27) "Rennen zu fahren, ist für mich wie ein Rausch, aber nur du gibst mir das Gefühl, wirklich lebendig zu sein." (S. 267) "Eltern hatten perfekt zu sein und eine harmonische Einheit zu bilden. Aber das waren sie nicht. Sie waren ebenso fehlbar wie jeder andere Mensch auch." (S. 405) Meine Meinung: Als ich das Buch beendet habe, musste ich erstmal tief durchatmen und ich schreibe diese Rezension nach Gefühl, denn es schwirren im Moment einfach so viele Gedanken in meinem Kopf, dass ich sie einfach nicht verschriftlichen kann. Es kommt äußert selten vor, dass ich so sprachlos bin wegen einem einzigen Buch, in welches ich nicht gerade große Hoffnungen gesetzt hatte, da ich die anderen Bücher der Autorin nicht gerade ansprechend fand. Aber als ich von einer anderen Instagram-Kollegin über dieses Buch gehört habe, dass es um Rennfahren geht, war meine Aufmerksamkeit sofort da - als großer Fast & Furious Fan. Beginnen wir bei den Charakteren, die es mir total angetan haben. Ich liebe willensstarke und mutige Frauen, so auch Mackenzie - Kenzie - Cox. Sie weiß genau, was sie will und kämpft um ihren Traum, auch wenn sie es ihrem Vater, einer Motorsport-Legende nicht wirklich Recht machen kann. Er versichert ihr jedes Mal, dass er nur ihr Bestes möchte, aber man merkt, dass es dennoch an Kenzie nagt. Sie wünscht sich schließlich nichts sehnlicher, als ihren Traum zu leben und dabei den Stolz ihres Vater zu spüren. Doch ihren Vater könnte ich immer wieder einfach nur an die Wand klatschen. Keine Tochter wünscht sich so einen Vater und da tat mir Kenzie wirklich Leid, doch ich habe ihre Stärke sehr bewundert, da ich in ihrer Lage wahrscheinlich total niedergeschlagen wäre. Und zum Glück taucht da dieser unverschämt gutaussehende Hayden Hayes auf. Und ab dem ersten Moment habe ich ihn geliebt. Er ist mir so ans Herz gewachsen, dass ich es kaum abwarten konnte, die Stellen mit ihm zu lesen. Doch beide haben ein Problem. Sie fühlen sich zueinander hingezogen und wie.. doch wäre da nicht noch der Ex-beste-Freund und Ex-Kollege ihres Vaters und der Kontaktsperre. Doch es wäre natürlich nicht spannend, würden sie diese Regel nicht brechen. Und es ist tatsächlich unglaublich spannend. Jedes Mal wenn ein Kapitel vorbei war, musste ich erst durchatmen, bevor ich weiter lesen konnte, denn wirkliches jedes Kapitel hat mich unglaublich gefesselt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand lesen. Was ich an Büchern vor allem schätze ist, wenn die Paare nicht allzu schnell zusammen kommen, sondern es zappeln lassen. Und hier war dieses Zappeln einfach perfekt! Ich habe mitgefieber, gestrahlt, gelacht und ja, sogar Tränen flossen mir. Was mir aber ganz besonders gefallen hat, sind die Sprüche von Hayden an Kenzie, die mich immer wieder zum Lachen gebracht haben. Dadurch ging es einfach nicht anders, er musste mir sympathisch sein. Doch bei den lustigen Sprüchen ist es nicht geblieben, denn im Laufe ihrer Entwicklung wurden seine Sprüche immer tiefgründiger und haben mir hier und da ein paar Tränen gekostet. Aber abgesehen von der Leidenschaft zwischen Hayden und Kenzie, geht es in diesem Buch um noch so viel mehr. Um Verwirklichung der eigenen Träume und das Kämpfen dafür, um Freundschaft und um Familie. Alles hat seinen eigenen Stellenwert und nimmt sehr viel Handlung in diesem Buch ein. Jeder Mensch, der dieses Buch liest, wird nicht nur unterhalten, sondern lernt auch vieles über sich und sein eigenes Leben, denkt nochmal gründlich über seine eigene Prioritäten nach. Und das ist vor allem das, was mir so sehr ans Herz gewachsen ist. Zum Schreibstil kann ich soviel sagen, dass es unglaublich einfach ist zu lesen und man trotz der etwas längeren Kapitel wirklich locker durch diese kommt. Ohne dass man es selbst wirklich bemerkt, hat man schon 3 Kapitel durchgelesen. So war es jedenfalls bei mir. Es gab sogar eine Stelle, bei der ich unglaublich geschockt war und wirklich große Angst hatte, weiter zu lesen, da ich befürchtete, dass es mir nicht gefallen würde. Doch da habe ich mich geirrt und das Ende hat eine wundervolle Wendung genommen. Auch wenn noch sehr viele Fragen offen sind, bin ich dennoch sehr zufrieden damit. Ich war sehr erleichtert, als ich herausgefunden habe, dass es noch einen 2. Teil geben wird und kann es schon kaum abwarten! Fazit: Ein atemberaubender Auftakt in eine wunderbare Reihe. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der Spannung von Anfang bis Ende genießt und auch an die schönen Dinge im Leben denken mag! Fast & Furious-Fans werden es lieben! Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!

Eine sehr interessante Liebesgeschichte

Von: Juleisreading Datum: 19. May 2017

Meine Meinung: Cover: Ich muss sagen, dass ich das Cover nicht ganz sooo toll finde. Also ich finde es ganz okay, jedoch habe ich schönere Cover in meinem Bücherregal. Außerdem finde ich, dass die Personen auf dem Cover passen nicht ganz zur Beschreibung der Charaktere im Buch, aber das finde ich nicht so schlimm. :) Schreibstil: Ich fand den Schreibstil wirklich großartig! Ich hatte überhaupt keine Probleme am Anfang in das Buch reinzukommen. Auch im Laufe des Buches habe ich nichts negatives bemerkt. Es war alles wirklich sehr verständlich und flüssig. Was ich ganz toll fand war, dass die Motorradrennen im Buch immer total spannend beschrieben wurden. Man hat als Leser wirklich mitgefiebert und ich konnte mir alles wirklich sehr gut vorstellen. Das Einzige was ich zu bemängeln habe ist, dass die Kapitel mir zu lang waren. Ich habe wirklich lange für dieses Buch gebraucht, da ich wirklich nie motiviert dazu war weiterzulesen, weil die Kapitel teilweise 20-30 Seiten lang waren und das fand ich persönlich zu viel. Charaktere: Die Hauptprotagonistin Mackenzie mochte ich am Anfang wirklich sehr. Ich finde sie ist wirklich eine sehr selbstbewusste und toughe junge Frau und sie lässt sich von niemandem was gefallen und das fand ich an ihr wirklich toll. Jedoch gab es an manchen Stellen so Sachen, die ich nicht ganz verstanden habe. Auch ihre Denkweise fand ich manchmal etwas fragwürdig, da sie an wirklich unpassenden Momenten an unpassende Dinge gedacht hat. Hayden mochte ich am Anfang ehrlich gesagt nicht so wirklich. Er war mir einfach zu arrogant und hat mich an manchen Stellen einfach genervt. Jedoch hat sich das im Laufe des Buches geändert und zum Ende hin mochte ich Hayden wirklich sehr. Ich fand es einfach toll, dass die Charaktere so eine große Veränderung durchgemacht haben und am Ende zueinander gefunden haben. Inhalt: Am Anfang war ich etwas skeptisch und wusste nicht ganz, ob mir das Buch gefallen würde, da ich nicht wirklich viel über den Rennsport weiß und mich das auch nicht wirklich interessiert. Jedoch wollte ich etwas neues ausprobieren und auch der Klappentext klang wirklich toll, deshalb habe ich das Buch dann auch angefragt. Es hat mir am Anfang auch etwas schwergefallen in die Geschichte und in den Rennsport einzutauchen. Doch ich habe relativ schnell reingefunden und ich fand das Buch wirklich sehr interessant! Obwohl es fast 500 Seiten hat, ist in den Kapiteln wirklich immer etwas passiert und es gab nur wenige Stellen, die mir nicht gefallen haben, oder die ich nervig fand. Sonst fand ich das Buch wirklich toll und es war mal etwas anderes. Auch die Handlung und die Dramatik im Buch waren eigentlich relativ interessant. Jedoch denke ich, dass ich das Buch nicht nochmal lesen würde. :) Meine Wertung: Da ich das Buch ganz okay fand und es echt mal was anderes war und auch relativ interessant, gebe ich dem Buch gute 3 von 5 Sternen. :) Es ist aber definitiv zu empfehlen, also wenn jemand sich für eine spannende Liebesgeschichte interessiert, kann sich dieses Buch mal anschauen.

Sehr bewegend und tiefgründig

Von: Bettina von Fascination of Books Datum: 05. May 2017

Zitat Ich bin noch nie so gut gefahren und ich glaube, du auch nicht. Wir zusammen, das ist Magie Meinung MacKenzie kommt aus dem schönen kalifornischen Städtchen Oceanside und liebt alles was mit Motorrädern zu tun hat. Deshalb nimmt sie auch selber an Rennen teil bei Cox-Racing, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie ist die Tochter der Rennlegende Jordan Cox und hat es echt nicht einfach, denn alles was sie tut, reicht ihrem Vater nicht aus. Eines Abends soll sie ihrer beste Freundin aus der Patsche helfen und landet mitten in einem illegalen Motorradrennen und lernt den sehr attraktiven Hayden Hayes kennen. Doch zu allem Übel taucht genau dieser am nächsten Tag auf dem Trainingsgelände auf und sie erfährt, dass er der neue Fahrer vom Erzrivalen ihresVaters ist. Das gefällt ihr natürlich absolut gar nicht. Bei einem Wettkampf, wo die beiden gegeneinander antreten sollen, merkt sie, dass es sie anspornt gegen ihn zu fahren und dass sie besser wird. Sie trainiert heimlich mit Hayden und zwischen den beiden knistert es auch heftig. Nur Kenzie darf sich nicht auf ihn einlassen, weil er nunmal für den Erzfeind fährt und es ist ein absolutes Tabu sich egal auf welche Art und Weise mit dem abzugeben. Das Glück ist aber leider nicht auf der Seite ihrer Familie, denn durch eine Schlägerei droht der Familie die Firma zu verlieren. Deshalb beschließt Kenzie auch an illegalen Motorradrennen teilzunehmen und verändert sich auch als Mensch durch das öftere Zusammensein mit Hayden. Ob Kenzie es schaffen wird Cox Racing vor dem Aus zu retten und ob Hayden und sie eine Chance auf die Liebe bekommen erfahrt ihr, indem ihr euch dieses Buch kauft und lest. Es lohnt sich auf alle Fälle! Fazit Es ist eine sehr sehr tolle New / Young Adult Geschichte mit einem leichten Erotiktouch. Ich habe der Autorin eine neue Chance gegeben, obwohl mir ihre andere Reihe absolut nicht gefiel, da mich da schon die Protagonistin tierisch nervte. Diesmal war es aber anders. Ich habe sowohl die Protagonisten Kenzie und Hayden ins Herz geschlossen als auch die Nebencharaktere. Man fühlte richtig mit ihnen mit, was sie alles durchmachten und wie schwer es ist, wenn man es allen recht machen will. Der Schreibstil war sehr flüssig und sehr gut lesbar. Man tauchte sofort in die Story ein und hatte das Gefühl, man wäre live dabei und würde mitfahren bei den Rennen. Mein Fazit sind so aus, dass ich absolut begeistert bin von diesem Buch und die Autorin mich diesmal wirklich gepackt und gefesselt hat. Bewertung Cover: 5,0 Schreibstil: 5,0 Charaktere: 5,0 Handlung: 5,0

Einfach ein tolles Buch!

Von: Ella's Bookdream Datum: 27. April 2017

Ich fand dieses Buch einfach noch besser, als 'Thoughtless'. Ich war von Anfang an in der Geschichte drinnen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Kenzie lernt Hayden bei einem illegalen Straßenrennen kennen und er unterschreibt kurze Zeit später einen Vertrag bei dem Rivalen von Cox Racings Benneti Motorsport. Wegen einigen Ereignissen in der Vergangenheit sind die ehemaligen Freunde Jordan Cox, Kenzies Vater, und Keith Benneti Rivalen, teilen sich allerdings immer noch einen Trainigsparcour. Cox Racings ist kurz vor dem Bankrott und Mackenzie, die in der Season nun auch in der Profiliga Motorrad fährt, soll das Unternehmen nun retten. Schnell bemerkt Kenzie, dass sie schneller fährt, wenn sie gegen Hayden antritt und bald merkt sie, dass sie mehr für ihn empfindet, als sie sollte. Allerdings hat Hayden einen nicht sehr guten Ruf, da manche von seiner Vergangenheit in Sachen illegale Straßenrennen informiert sind und auch ziemlich schlechte Gerüchte über ihn im Umlauf sind. Besonders in dieser Season scheinen viele Unfälle bei den Rennen zu passieren, die erfahrenen Profis nicht passieren sollte. Mackenzie war mir sofort sympathisch und ich mochte sie total gerne. Sie liebte ihren Vater, auch wenn er sie nicht immer nur lobte. Als Tochter einer Ex-Rennlegende wollte sie allen zeigen, was ihn ihr steckt und auch Hayden beweisen, dass ihr nicht alles in den Schoß gelegt wird. Ich konnte Kenzies Zweifel in Hayden wirklich gut nachvollziehen, immerhin kannte sie ihn nicht richtig. Hayden wirkt am Anfang wie ein typischer Bad Boy, aber ziemlich schnell wird klar, dass sehr viele Gerüchte für einen eher schlechten Status sorgen. Trotzdem ist er gefühlvoll und selbstlos. Er kümmert sich um die Menschen, die er liebt. Hayden war ein einfach toller Charakter und ich fand es gut, dass er Mackenzie geholfen hat, schneller fahren zu können. Das Gerücht er würde Motorräder manipulieren, nur um zu gewinnen, konnte ich von Anfang an nicht wirklich glauben und ich konnte einfach nur hoffen, dass Mackenzie ihm auch glaubte. Irgendwie gab es in diesem Buch keinen Nebencharakter, de mir richtig gut gefallen hat. Nikki, Kenzies beste Freundin und Mechanikerin von Cox Racings, war mit am Anfang sympathisch, aber am Ende mochte ich sie nicht mehr so gerne... Auch Miles, einer der Cox Fahrer fand ich am Anfang nett, doch mit der Zeit wurde er mit unsympathisch. Der Schreibstil von S.C. Stephens hat mir wirklich gut gefallen und diese Idee mit den Motorrad-Rennen war wirklich toll. Ich fand das einfach richtig cool und kann mir vorstellen mehr solcher Bücher zu lesen. Was ich allerdings etwas übertrieben fand, war, dass Cox Fahrer sofort gefeuert wurden, wenn sie etwas mit einen Benneti Fahrer anfingen, sogar wenn sie miteinander sprachen, wurden sie bestraft. Ich kann dieses Buch wirklich jedem nur empfehlen und ich hoffe, dass der zweite Teil, der erst in einer halben Ewigkeit rauskommt, genauso gut wird.

Runde um Runde für die Familie

Von: Marie's Salon du Livre Datum: 19. April 2017

MacKenzie Cox entschließt sich als einzige der Familie in die großen Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Cox Racing braucht auch ganz dringend einen Siegfahrer. Kenzie unterwirft alles diesen Erwartungen. Sie trainiert wie eine Besessene, hält sich strikt an ihren Ernährungsplan und gefeiert wird auch nicht. Ablenkungen will sie nicht zulassen. Cox Racing teilt sich den Trainingsring mit Benneti Motor. Die zwei Familien waren einst in Freundschaft verbunden, aber durch einen furchtbaren Zwischenfall wurde daraus eine erbitterte Feindschaft. Der neue Fahrer von Benneti Hayden Hayes scheint aus dem Nichts zu kommen. Sein Fahrstil und seine Frechheit imponieren Kenzie. Recht bald stellt sich heraus, dass sie sich gegenseitig zu Höchstleistungen anspornen. Sie beginnen mit heimlichen Trainingseinheiten, die vor allem MacKenzie sehr belasten, denn sie muss alle, die ihr wichtig sind belügen. Wie hat es mir gefallen? Ich finde das Rennfahrer Milieu mal wirklich sehr gelungen. Für mich war das Neuland und vor allem MacKenzie ist mir ans Herz gewachsen. Sie verfolgt eisern ihr Ziel. Als Frau im Profi Rennsport ist das natürlich schwer. Erschwert wird ihr das Leben zusätzlich durch ihren Vater, der ihr eine extreme Verantwortung aufhalst. Den zwei anderen Schwestern hätte ich den Hals umdrehen können. Solche egoistischen Gören, die niemals scheinbar einen Gedanken an die prekäre finanzielle Situation ihres Vater verschwenden, sind einfach nur nervtötend. Hayden erscheint als Bad Boy, doch hin und wieder schimmert auch der Held auf dem weißen Schimmel durch. Somit macht er es einem leicht, ihn zu mögen. Zwischen ihm und Kenzie fliegen gleich mal die Funken. Ihre Anziehung verleugnen sie nicht, aber ich fand es toll, dass es einige Zeit gedauert hat, bis sie sich auch körperlich auf einander ein gelassen haben. Die Geschichte ist spannend geschrieben, inkludiert eine Krimihandlung und auch die Beschreibungen der Rennen haben mir gut gefallen. Ich möchte noch erwähnen, dass ich den Text auf der Rückseite für falsch bzw. irre führend halte. Ich kann mich nicht erinnern, dass erwähnt wurde, wer Haydens Vater ist. Weiters habe ich erst jetzt erfahren, dass es sich hier wieder um eine Reihe der Autorin handelt. Das Ende enthält keinen fiesen Cliffhanger, sondern nur ein paar unbeantwortete Fragen. Ich freue mich schon darauf Teil 2 zu lesen.

Rasant, brisant und ganz schön scharf in den Kurven!

Von: Alexandra Honig Datum: 19. April 2017

Furious Rush: Verbotene Liebe ♡ S.C. Stephens Viel spannender und aufregender als erwartet! S.C. Stephens ist die Autorin der allseits beliebten Thoughtless-Reihe rund um Kiera und Kellan. Da es diese Geschichte eher auf die Tränendrüsen der Leser abgesehen hat, war ich sehr überrascht, dass Furious Rush super spannend ist! Mackanzie ist die Tochter eines berühmten Motorradfahrers und die Geschwindigkeit liegt auch ihr im Blut. In ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn möchte sie sich unbedingt beweisen und allen zeigen, was sie drauf hat. Dort trifft sie auf Hayden Hayes, der nicht nur ihr stärkster Konkurrent ist und für den Erzfeind ihrer Familie fährt, sondern ihr auch ganz schön den Kopf verdreht. Allerdings bringt er nicht nur ihr Herz in Gefahr, denn er scheint in Illegalitäten verstrickt zu sein, in die er nach und nach auch Mackenzie hineinzieht. Die Geschichte von Furious Rush erinnerte mich etwas an Romeo und Julia, denn genauso verfeindet wie die Montagues und die Capulets sind auch die konkurrierenden Motorradhäuser. Hayden Hayes ist von Anfang an ein großes Rätsel für den Leser. Immer wenn ich dachte, ich habe ihn durchschaut, hat er wieder etwas völlig Ungeahntes gemacht. Die Geheimnisse häufen sich und eigentlich stehen alle Zeichen gegen ihn. Von Seite zu Seite hat sich mein Bild von ihm zwischen „unsympathischer Betrüger“ und „loyaler Freund“ bis hin zu „charmanter Liebhaber“ gewechselt. Das Geheimnis um seine Persönlichkeit hat mich einfach nicht losgelassen, so dass ich die 512 Seiten einfach in einem Rutsch durchlesen musste. Mackenzie fand ich leider etwas einfallslos und naiv, hier hätte es definitiv viel Potential gegeben für die Autorin mehr aus ihr herauszuholen. Die Handlung war wie ein Rennen: rasant, brisant und ganz schön scharf in den Kurven ;) Aber auch die Emotionen kommen nicht zu kurz! 4,5 von 5 ♡

Mit Benzin im Blut..

Von: Fuck The Prince, takt That Badass Datum: 17. April 2017

Das neue Buch der Autorin der Thoughtless-Reihe hat mich begeistert. Ich war zunächst skeptisch, weil mir der Schreibstil in der Thoughtless-Reihe nicht gefallen hat und ich sie abgebrochen habe am Anfang des zweiten Bandes. Aber ich dachte mir, ich gebe Kenzie und Hayden eine Chance. Es zog sich zwar wieder etwas hin, vor allem in der Mitte, aber das ließ sich diesmal besser aushalten. Zum Inhalt: Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf ... Ich hab eine Schwäche für Geschichten mit Autos oder Motorrädern, deshalb hatte ich natürlich auch Lust auf Hayden und Mackenzie's Geschichte. Die beiden sind ziemlcih unterschiedliche Charaktere und natürlich ist Hayden ziemlich heiß. Aber das ist nicht alles. Er ist auch ganz schön böse und vielleicht sogar niedlich, soweit man das sagen kann. Ich mochte beide sehr gerne, weil man ihnen einfach die Passion am Fahren angemerkt hat. Und auch, dass Kenzie so viel für ihre Familie tut, finde ich erstaunlich. Es ist eine tolle Geschichte, die natürlich noch interessanter ist, weil sie in sich abgeschlossen ist. Auch wenn das Ende ziemlich hart ist und man auf jeden Fall nicht mit sowas gerechnet hat, werden doch die meisten Sachen zum Ende hin aufgelöst. Ob es ein Happy End gibt? Ich werde nichts sagen – lest es selbst. Es ist spannend und bildlich geschrieben, man kann sich alles sehr gut vorstellen. Vor allem die Szenen auf der Strecke. Finde ich sehr gut gemacht. Und auch das Cover gefällt mir gut, das Orange ist schön und erfrischend im Regal, während der Rest in schwarz-weiß gehalten ist. Wirklich schön!

Eine interessante Story mit einem tollen Mix aus Spannung und Romantik

Von: Sarah M. Datum: 12. April 2017

So hat sich MacKenzie, Tochter des berühmten Rennfahrers Cox, ihr erstes Jahr in der Profiliga nicht vorgestellt. Sie wollte es allen beweisen, doch schon nach wenigen Rennen und unvorhergesehenen Ereignissen, liegt die Last ihr Familienunternehmen zu retten auf ihren Schultern. Dabei ist es ganz und gar nicht hilfreich, dass der neue Fahrer, Hayden Hayes, im Team des Erzfeindes ihres Vaters, ihr Herz schneller schlagen lässt. Ganz egal, wie sehr sie sich gegen seinen Charme wehrt, diese starke Verbindung zwischen ihnen, kann auch Kenzie nicht ignorieren. Ihre Liebe ist gegen die Regeln. Ein Kampf, der unmöglich erscheint, denn die Feindseligkeit und der Hass säen auch zwischen ihnen Zwietracht... Nachdem ich „Furious Rush“ in der Vorschau des Goldmann Verlags entdeckt hatte, stand für mich mit einem Blick auf dem Cover und den Klappentext fest, dass ich dieses Buch meiner Sammlung unbedingt hinzufügen musste. Das Setting mit einem Motorradclub und dem Rennen hat mich von Beginn an angesprochen. Im Mittelpunkt der Story stehen Kenzie und Hayden, die für verfeindete Motorradclubs fahren und denen aufgrund einer alten Fehde zwischen der Kontakt zueinander verboten ist. Kenzie, deren Vater der Chef von Cox-Racing ist, hält sich zunächst auch stur an diese Regeln und lässt Hayden somit auch des Öfteren einfach stehen. Kenzies ehrgeizige Art und ihr Wille sich zu behaupten sind recht beeindruckend, zumal es ihr aufgrund der Situation, dass sie eine der wenigen Frauen in dem Geschäft ist, schon oft schwer genug gemacht wird. Als Protagonistin hat sie mir sehr gut gefallen und ich konnte mich in ihre Sichtweise gut hineinversetzen. Leider war es aber auch Kenzies zunächst abwehrendes Verhalten Hayden gegenüber, dass mich vor allem in der ersten Hälfte etwas zu sehr in die Länge gezogen erschien. Hayden erschien mir zunächst als ein großes Rätsel. Sein Präsenz vor allem in Verbindung mit dem ersten Aufeinandertreffen und dem Schauplatz, gaben ihm ein verwegenes Image. Doch nach und nach bin auch ich genau diesem Charme verfallen. Umso mehr man einen Blick hinter seine Fasade erhält, desto mehr habe auch ich mein Leserherz an ihn verloren. Auf den ersten Blick mag Hayden ein Bad Boy sein, doch bei genauerer Betrachtung und dem fortschreitenden Verlauf der Story, wird sein großherziger Charakter sichtbar. Die Autorin hat mit Kenzie und Hayden zwei Charaktere erschaffen, die sich ähnlicher sind, als es der erste Blick erscheinen lässt, und die dem Buch eine super Dynamik verleihen. Zudem baut die Autorin hier mächtig Spannung auf. Zum einen sind es die Rennen, die sehr ausführlich und fesselnd beschrieben sind, zum anderen ist es die Situation der verfeindeten Clubs und den Anfeindungen, die die Story unentwegt forttreiben und mich immer weiter in diese Welt abtauchen ließen. Außerdem müssen sich Hayden und Kenzie immer noch mit ihren Freunden und Familien auseinandersetzen. Vor allem auf Kenzies Seite kommt es da zusätzlich zu Spannungen. Diese wurden von der Autorin zumeist mit außerordentlichen Eigenschaften ausgestattet, sodass ich zum Beispiel über Kenzies Schwester einfach nur den Kopf schütteln konnte. Auch die Charakterdarstellung ihrer Freunde ist unglaublich gut geworden, obwohl ich auch sie gerne in bestimmten Situationen durchgeschüttelt hätte. Der Autorin ist es wieder einmal gelungen mich, trotz einigen langatmigen Passagen vor allem zu Beginn, zu begeistern. Das Setting, die Protagonisten und die teils nervenaufreibende Spannung geben der Story einen tollen Mix. Leider bleiben mir noch immer ein paar Fragen unbeantwortet und das recht offene Ende ließ mich etwas unbefriedigt zurück. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Eine interessante Story mit einem tollen Mix aus Spannung und Romantik

Von: Sarah M. Datum: 12. April 2017

So hat sich MacKenzie, Tochter des berühmten Rennfahrers Cox, ihr erstes Jahr in der Profiliga nicht vorgestellt. Sie wollte es allen beweisen, doch schon nach wenigen Rennen und unvorhergesehenen Ereignissen, liegt die Last ihr Familienunternehmen zu retten auf ihren Schultern. Dabei ist es ganz und gar nicht hilfreich, dass der neue Fahrer, Hayden Hayes, im Team des Erzfeindes ihres Vaters, ihr Herz schneller schlagen lässt. Ganz egal, wie sehr sie sich gegen seinen Charme wehrt, diese starke Verbindung zwischen ihnen, kann auch Kenzie nicht ignorieren. Ihre Liebe ist gegen die Regeln. Ein Kampf, der unmöglich erscheint, denn die Feindseligkeit und der Hass säen auch zwischen ihnen Zwietracht... Nachdem ich „Furious Rush“ in der Vorschau des Goldmann Verlags entdeckt hatte, stand für mich mit einem Blick auf dem Cover und den Klappentext fest, dass ich dieses Buch meiner Sammlung unbedingt hinzufügen musste. Das Setting mit einem Motorradclub und dem Rennen hat mich von Beginn an angesprochen. Im Mittelpunkt der Story stehen Kenzie und Hayden, die für verfeindete Motorradclubs fahren und denen aufgrund einer alten Fehde zwischen der Kontakt zueinander verboten ist. Kenzie, deren Vater der Chef von Cox-Racing ist, hält sich zunächst auch stur an diese Regeln und lässt Hayden somit auch des Öfteren einfach stehen. Kenzies ehrgeizige Art und ihr Wille sich zu behaupten sind recht beeindruckend, zumal es ihr aufgrund der Situation, dass sie eine der wenigen Frauen in dem Geschäft ist, schon oft schwer genug gemacht wird. Als Protagonistin hat sie mir sehr gut gefallen und ich konnte mich in ihre Sichtweise gut hineinversetzen. Leider war es aber auch Kenzies zunächst abwehrendes Verhalten Hayden gegenüber, dass mich vor allem in der ersten Hälfte etwas zu sehr in die Länge gezogen erschien. Hayden erschien mir zunächst als ein großes Rätsel. Sein Präsenz vor allem in Verbindung mit dem ersten Aufeinandertreffen und dem Schauplatz, gaben ihm ein verwegenes Image. Doch nach und nach bin auch ich genau diesem Charme verfallen. Umso mehr man einen Blick hinter seine Fasade erhält, desto mehr habe auch ich mein Leserherz an ihn verloren. Auf den ersten Blick mag Hayden ein Bad Boy sein, doch bei genauerer Betrachtung und dem fortschreitenden Verlauf der Story, wird sein großherziger Charakter sichtbar. Die Autorin hat mit Kenzie und Hayden zwei Charaktere erschaffen, die sich ähnlicher sind, als es der erste Blick erscheinen lässt, und die dem Buch eine super Dynamik verleihen. Zudem baut die Autorin hier mächtig Spannung auf. Zum einen sind es die Rennen, die sehr ausführlich und fesselnd beschrieben sind, zum anderen ist es die Situation der verfeindeten Clubs und den Anfeindungen, die die Story unentwegt forttreiben und mich immer weiter in diese Welt abtauchen ließen. Außerdem müssen sich Hayden und Kenzie immer noch mit ihren Freunden und Familien auseinandersetzen. Vor allem auf Kenzies Seite kommt es da zusätzlich zu Spannungen. Diese wurden von der Autorin zumeist mit außerordentlichen Eigenschaften ausgestattet, sodass ich zum Beispiel über Kenzies Schwester einfach nur den Kopf schütteln konnte. Auch die Charakterdarstellung ihrer Freunde ist unglaublich gut geworden, obwohl ich auch sie gerne in bestimmten Situationen durchgeschüttelt hätte. Der Autorin ist es wieder einmal gelungen mich, trotz einigen langatmigen Passagen vor allem zu Beginn, zu begeistern. Das Setting, die Protagonisten und die teils nervenaufreibende Spannung geben der Story einen tollen Mix. Leider bleiben mir noch immer ein paar Fragen unbeantwortet und das recht offene Ende ließ mich etwas unbefriedigt zurück. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Kenzie und Hayden im Adrenalinrausch!!!

Von: Luna Winter Datum: 06. April 2017

Cover: Das verliebte Pärchen, das auf dem Motorrad sitzt, passt natürlich wunderbar zu dieser Story. Es strahlt eine ausgelassene Stimmung aus, die auch im Buch wiederzufinden ist. Das eigentliche Coverbild ist in schwarz-weiß sehr dezent gehalten, dadurch wirkt der orangefarbene Aufdruck, welcher den Buchtitel und den Autorennamen in Szene setzt, noch kräftiger und sorgt so für einen tollen Blickfang. Das Gesamtbild gefällt mir sehr, und gliedert sich auch perfekt in die Vorgängerromane der Autorin ein. Protas: Für Mackenzie Cox ist die Motorrad-Rennstrecke ihr ganzes Leben. Von klein auf ist sie Teil des berühmten Familienunternehmens „Cox-Racing“. Diese Saison geht sie das erste Mal als Profi-Rennfahrerin an den Start und möchte ihrem Vater und sich selbst beweisen, welche Erfolgen auch eine Frau in diesem Sport erreichen kann. Als ein Teamkollege zu einem anderen Rennstall wechselt, gerät „Cox-Racing“ in große finanzielle Schwierigkeiten, die das Aus bedeuten könnten. Auf Mackenzies Schultern liegt nun eine enorme Last, die sie zu erdrücken droht. Nur sie kann jetzt noch das Vermächtnis ihrer Familie retten. Mackenzie ist ein Mensch, der sich immer an Regeln und Verbote gehalten hat, aber manchmal bleibt einem keine Wahl, und man muss zu drastischen Mitteln greifen, um an sein Ziel zu kommen. Hayden Hayes ist augenscheinlich ein arroganter, aber erfolgreicher Rennfahrer der sich auf illegalen Straßenrennen herumtreibt. Bisher hat es noch niemand geschafft, ihn zu besiegen. Dadurch gelangt er zu unerwarteter Aufmerksamkeit und wird von „Benneti Motorsport“ – dem Erzrivalen von „Cox-Racing“ – unter Vertrag genommen. Für Mackenzie wird er zum verhassten Konkurrenten, der ihr auf dem Weg zum Sieg, Probleme bereiten könnte. Es dauert nicht lange, da müssen sich beide eingestehen, dass ihr Konkurrenzkampf sie beflügelt und zu Höchstleistungen antreibt. Als logische Konsequenz werden beide zu geheimen Trainingspartnern. Kann aus Feinden Freunde werden, oder vielleicht sogar noch mehr? Schreibe & Inhalt: S.C. Stephens konnte mich bereits mit ihrer „Thoughtless“-Reihe und dem Protagonisten Kellan Kyle vollends begeistern. So war die Erwartungshaltung gegenüber „Furious Rush“ natürlich sehr hoch, aber zu meiner Erleichterung, wurde ich nicht enttäuscht. Auch hier überzeugt die Autorin mit ihrem modernen, lockeren und gefühlvollen Schreibstil, der die Seiten nur so verfliegen lässt. Die Protagonisten wurden sehr tiefgründig und vielschichtig beschrieben. Es werden Stück für Stück Details aufgedeckt, welche Mackenzie und Hayden immer sympathischer und liebenswerter machen. Man bekommt Einblick in ihr Herz und ihre Beweggründe, und kann so eine starke Bindung zu ihnen aufbauen. Ein Liebespaar das viele Hürden aus dem Weg räumen muss, mit dem man aber auch wunderbar mitfiebern kann. Auch die Nebenfiguren bleiben keineswegs blass, auch hier gibt es Charaktere die in der Story nicht hinwegzudenken sind. Sei es die beste Freundin, der langjährige Erzfeind oder das mysteriöse kleine Mädchen, alle haben ihre Daseinsberechtigung und machen dieses Buch zu etwas Besonderem. Großartig ist auch, dass die Autorin den Motorrad-Rennsport sehr, sehr gut recherchiert hat. Alle Fachbegriffe, das Training, der Ablauf eines Rennens, die ganzen Vorbereitungen und Gepflogenheiten sind überaus detailreich dargestellt, und der Leser ist so jederzeit mittendrin im Geschehen, sei es auf der Rennbahn oder hinter den Kulissen. Zusammenfassend kann man sagen, dass alle Personen, Handlungsweisen und Informationen sehr realistisch und nachvollziehbar herausgearbeitet wurden. Spannungsbogen: Das Buch ist durchgehend sehr spannend. Zwei verfeindete Rennställe, zwei Rennfahrer die um den Sieg kämpfen, und Gefühle die einfach nicht sein dürfen. All das macht die Story zu einer rasanten Achterbahnfahrt. Das Adrenalin pumpt durch die Adern und der Puls steigt auf 180. Der Leser kann wortwörtlich nur ins Rennen starten und hoffen, das er am Ende heil durch die Zielgerade fährt, denn „Furious Rush“ ist schnell, gefährlich und hochexplosiv. Taschentuchfaktor: Mackenzie hat mir einige Tränen beschert. Sie versucht alles Menschenmögliche um das Familienunternehmen noch vor dem Untergang zu bewahren. Aber von ihrem Vater und Chef kommt kein nettes Wort oder Schulterklopfen. Kein Erfolg ist ihm gut genug, immer verlangt er mehr. Diese Gefühlskälte bringt Mackenzie natürlich zum Verzweifeln und auch ich als Leserin konnte dies spüren. Erotikfaktor: Als Mackenzie und Hayden sich das erste Mal begegnen, ist es wie ein Donnerschlag. Die Anziehungskraft ist praktisch greifbar. Heiße Blicke, die einen zum Schmelzen bringen. Geraunte Wörter, die leise ins Ohr geflüstert werden. Zarte Berührungen – die zur Gänsehaut führen. So viele Kleinigkeiten, die aber einen Großteil der Erotik ausmachen. Als beide ihre Gefühle nicht mehr leugnen können und wollen, bekommt der Leser gefühlvollen und berauschenden Sex, vom Allerfeinsten. Eine Abkühlung sollte man sich demnach unbedingt bereithalten. Fazit: Mit „Furious Rush“ ist S.C. Stephens eine spannende und herzzerreißende Racing-Romance gelungen. In diesem gefährlichen Wettkampf um den langersehnten Sieg und die einzig wahre Liebe, werden alle Tempolimits überschritten. Ich kann den Lesern nur raten: Schnallt euch an, denn dieses Rennen wird euch sprachlos zurücklassen! Ganz klare Leseempfehlung von mir und verdiente 5 Sterne! Kleiner Hinweis: Kenzies und Haydens Story geht weiter. Es wird eine Fortsetzung geben, die im Juni auf Englisch erscheint und hoffentlich auch bald auf Deutsch.

Ein romantisches Wettrennen!

Von: averylitllebook Datum: 03. April 2017

Titel: Furious Rush - Verbotene Liebe Autorin: S.C. Stephens Preis: 12.99€ Seiten: 512 Verlag: Goldmann Genre: New Adult, Liebe Reihe: 1/? E-Book: 9.99€ Klappentext: Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf ... Meinung: Das Cover ist im Stil der Thoughtless Reihe von S.C. Stephens gemacht, was ich wirklich gut finde, weil die Bücher dann zusammen sehr schön aussehen. Mir gefällt es auch richtig gut, dass das Cover in schwarz/weiß gehalten ist und der Titel und der Buchrücken in orange einen schönen Kontrast bilden. Mackenzie ist Motorradfahrerin im Team ihres Vaters und dieses Jahr darf sie zum ersten Mal auf Rennbahn. Allerdings steht sie dabei unter einem ziemlich großem Druck, denn das Team ihres Vaters hat große finanzielle Probleme, die sie mit Siegen lösen muss. Hayden Hayes überrumpelt sie völlig, denn sie fühlt sich total vom ihm angezogen. Doch eine Beziehung zwischen den beiden ist unmöglich, weil Hayden Hayes zum verhassten Gegnerteam gehört... Mackenzie fand ich am Anfang ein bisschen kompliziert, da ich sie teilweise etwas nervig fand, weil sie manchmal etwas seltsam gehandelt hat. Sie hat sich nämlich zu Beginn besonders gegenüber Hayden etwas zickig verhalten, aber das hat sich glücklicherweise mit der Weile gelegt. Sie ist einfach ein bisschen lockerer und vor allem auch netterer geworden. Sie hat mit teilweise auch echt leidgetan, denn sie steht unter einem unheimlichen Druck, weil es an ihr liegt, das Team zu retten. Damit liegt wirklich eine große Last auf ihren Schultern und ihr Vater ist auch nie mit ihr zufrieden, obwohl sie sich so viel Mühe gegeben hat. Schlussendlich ist Kenzie doch ein liebenswürdiger Charakter, aber wir hatten ein paar Startschwierigkeiten miteinander. Übrigens finde ich es toll, dass sie Motorradfahrerin ist, obwohl das ja für einige eher ein "Männerberuf" ist. Hayden ist ein unverschämt gutaussehender junger Mann, der eindeutig Ärger bedeutet, denn Kenzie lernt ihn auf einem illegalen Straßenrennen kennen. Er ist wirklich sehr charmant und weiß, wie er mit Frauen umgehen muss, allerdings hat er manchmal ein bisschen arrogant gewirkt, was jetzt aber nicht unbedingt schlecht ist. Er lässt nicht mit sich umspringen, sondern weiß sich immer zu wehren. Außerdem fand ich es toll, wie nett und hartnäckig er bei Kenzie geblieben ist, obwohl sie ihm oft die kalte Schulter gezeigt hat. Man merkt aber auch, dass hinter seiner Fassade so viel mehr steckt und er schon viel in seinem Leben hat durchmachen müssen. Insgesamt ist Hayden ein sehr sympathischer männlicher Protagonist, den ich gerne mochte. Die Story fand ich wirklich sehr interessant, weil es diesmal ja nicht so ist, dass nur der Mann Motorradfahrer ist, sondern auch die Frau. Normalerweise hat der Mann nämlich immer einen coolen Bad Boy Beruf wie Rockstar oder Rennfahrer, aber die Frau nie. Hier allerdings schon, womit das Klischee, dass nur Männer Rennfahrer sind, gebrochen wird. Diese Konstellation hat mir wirklich gut gefallen und ich fand den Grundaufbau der Story auch recht spannend, da man sich fragt, ob Kenzie das Team retten kann und was hinter Hayden steckt. Allerdings fand ich die Idee mit den verfeindeten Teams, die beide an der gleichen Rennstrecke trainieren müssen doch etwas 0815, denn das Ganze erinnert ein bisschen an "Julia und Romeo". Das hätte echt nicht sein müssen und die Dramatik, die um diese Verfeindung gemacht worden ist, fand ich auch übertrieben. Der Schreibstil hingegen hat mir wieder sehr gut gefallen, weil er wie schon von ihren vorherigen Büchern gewohnt sehr flüssig und leicht zu lesen war, wodurch das Lesen sehr angenehm war und mein Lesefluss nicht gestört wurde. Fazit: Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, da ich die Story interessant fand und mir es gut gefallen hat, dass nicht nur der Mann sondern auch die Frau Motorradrennen gefahren ist. Die beiden Protagonisten waren mir insgesamt auch sympathisch; allerdings hatte ich mit Kenzie ein paar Startschwierigkeiten, da ich ihr handeln teilweise nicht nachvollziehen konnte. Auch der Schreibstil hat mir wie bei den vorherigen Büchern von S.C. Stephens wieder wirklich gut gefallen, da er sehr flüssig und leicht zu lesen ist. Insgesamt kann ich euch das Buch empfehlen, wenn ihr Fans von New Adult und Liebesromamen seid! Bewertung: 4 von 5 Sternen Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Rasant, heiß, absolut genial!

Von: Alicia Datum: 01. April 2017

Meinung Auf "Furious Rush" habe ich mich ganz besonders gefreut, da ich ein großer Fan der Autorin und ihrer "Thoughtless"-Reihe bin. Dementsprechend waren meine Erwartungen auch relativ hoch. Konnte mich das Buch also überzeugen? Aber auf jeden Fall! Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Ich interessiere mich zwar eigentlich nicht besonders für den Motorsport, aber in diesem Buch fand ich ihn sogar echt interessant. Nicht nur weil er die Story ausgemacht hat, auch weil ich viele Hintergrundinformationen erfahren habe und jetzt ein bisschen mehr in diese "Welt" eingeführt wurde. Natürlich kam auch die eigentliche Liebesgeschichte nicht zu kurz. Im Gegenteil. Sie war definitiv Hauptbestandteil des Buchs. Ich fand die Beziehung zwischen Mackenzie und Hayden sehr authentisch, da sie in einem realen Tempo voran geschritten ist. Dies hat allerdings auch dazu beigetragen, dass das Buch wahnsinnig dick ist und sich wirklich sehr in die Länge zieht. Hier hätte die Autorin wirklich einiges weglassen können. Dieses Problem habe ich allerdings auch schon in den "Thoughtless"-Büchern gesehen. Anscheinend hat die Autorin ein Fabel für langgezogene und nicht endende Geschichten. An diesem punkt könnte wirklich noch gearbeitet werden. Ansonsten kann ich der Autorin aber keine Kritik entgegen bringen. Sie hat einen wunderschönen Schreibstil und schafft es, die Leser bei Laune zu halten. Durch ein paar etwas gefährlicheren Szenen bekommt das Buch auch ein wenig Action hinzu. Auch die Erotik und der Humor darf natürlich nicht fehlen. Hier beweist die Autorin ihr großartiges Talent, in dem sie einfach mal mehrere Genre in einem Buch unterbringt. Wirklich großartig! Die Charaktere mochte ich fast alle. Mackenzie und Hayden sind zwar super stur und halten sich beide für das Größte, trotzdem muss man sie einfach gerne haben. Ebenso geht es einem mit den meisten Nebencharakteren. Das Cover gefällt mir super gut. Es passt super gut zum Buch, da es den Motorsport und die Liebe zu ihm und einander perfekt wiederspiegelt. Außerdem finde ich es toll, dass das Cover auf die anderen Bücher der Autorin abgestimmt ist. So kann man ihre Bücher sofort erkennen und sie hat wahren Wiedererkennungswert. Fazit Ein super tolles Buch einer wahnsinnig tollen Autorin. Trotz das die Geschichte ein wenig langgezogen ist, muss man sie einfach lieben. Autor: S.C. Stephens

Geschwindigkeit und Gefühle

Von: nanas-bücherwelt Datum: 01. April 2017

Inhalt: Mackenzie liebt Geschwindigkeit. Sie ist die Tochter der Rennfahrer-Legende und der berühmten Cox-Familie. Es ist ihr erstes Jahr in der Profiliga und sie möchte allen beweisen, dass sie nicht nur den Namen ihres Vaters trägt, sondern auch begabt ist. Doch die Familie steht vor dem Bankrott und die Verantwortung, um das Ansehen und das Abstürzen ihres Familienunternehmen aufrechtzuerhalten, liegen nun allein auf Kenzies Schultern. Doch ausgerechnet in diesem Jahr macht der sonst in illegalen Rennen teilnehmende Hayden Hayes in der Profiliga mit. Er ist ein Ausnahmetalent und fordert Kenzie heraus. Doch er kämpft für die Erzrivalen und Kenzie muss sich von ihm fernhalten, denn es herrscht absolutes Kontaktverbot zwischen diesen Gruppen. Hayden ist aber geheimnisvoll und Kenzie ist definitiv nicht immun gegen seinen Charme. Auch Hayden geht es nicht anders. Er kann sich einfach nicht von der wunderschönen Bikerfrau fernhalten. Außerdem passieren genau in diesem Jahr, wo Hayden teilnimmt, außergewöhnliche Dinge. Was wohl dahintersteckt? Meine Meinung: Der Schreibstil ist schön und flüssig, Dadurch, dass sie wirklich fast jedes Detail beschreibt, zieht es sich an manchen Stellen. Doch im Gesamten ist es einfach zu lesen und man kommt schnell durch die Seiten. Das Cover ist wunderschön. Die Art Cover, die ich an Büchern am meisten mag und er passt auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Kenzie ist eine tolle Protagonsitin, die viel wagt, vor allem für ihre Familie. Sie nimmt wirklich alles auf sich, um ihrer Familie zu helfen. Auch ihre Beziehung zu ihren Freunden ist toll und glaubwürdig. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, ist direkt und eigentlich loyal. Sie hintergeht ihren Vater zwar, aber nur um ihm zu helfen. Kenzie wagt viel für ihre Familie und es gibt vieles, dass sie auf sich nehmen würde nur, um ihrer Familie und ihren Freunden zu helfen. Kenzie ist eine glaubwürdige und starke Protagonistin. Anders in vielen anderen Büchern ist sie eine Bikerfrau, die es in sich hat und sehr talentiert ist. Sie ist leidenschaftliche Rennfahrerin und das Rennfahren ist ihr Leben. Diese Idee konnte mich zu hundert Prozent von sich überzeugen, denn ein Buch aus der Sicht von so einer Protagonistin habe ich noch nie gelesen. Es hat mir riesige Freude bereitet eine starke Frau in einer Sportart, die eigentlich von Männern dominiert wird, zu haben. Hayden ist mysteriös und hat einen Charme, dem kein Mädchen widerstehen kann, auch nicht Kenzie, obwohl sie sich so sehr gegen diese Anziehung wehrt. Er ist ein toller und netter Junge, der sich nicht um die Meinungen anderer schert. Doch trotzdem hat er eine rücksichtsvolle Seite, die ihn dazu bewegt hat überhaupt an solchen Rennen teilzunehmen. Er ist selbstlos und loyal gegenüber Menschen, die er liebt. Und er hat ein Geheimnis, das Kenzie noch neugieriger auf ihn macht. Doch er ist genau das Gegenteil von Kenzie, denn er hält sich nicht zwanghaft an Regeln wie sie es tut, denn sie sind "zum Brechen da". Die Vergangenheit von Hayden erklären viele Verhaltensweisen. Besonders hat es mir der Satz: „Rennen zu fahren, ist für mich wie ein Rausch, aber nur du gibst mir das Gefühl, wirklich lebendig zu sein“ (S. 267) angetan. Er spiegelt die Gefühle für das Rennen und für den anderen gegenüber sehr gut wieder. Das Hin und Her zwischen Kenzie und Hayden löste auch beim Leser einen Gefühlschaos aus. Es hat einen süchtig gemacht und man mochte immer wissen, wie es zwischen den beiden weitergeht. Immer wenn man gedacht hat, dass sie nun zusammenkommen, ist ihnen was dazwischen gekommen. Anfangs hat Kenzie die Anziehungskraft zwischen ihnen um jeden Preis verneint, doch mit der Zeit konnte sie sich selbst nicht mehr überzeugen und diesem Drang nicht widerstehen. Die Story ist spannend, auch wenn es mehr als 500 Seiten hat. Es gibt einige Längen, die man vielleicht weglassen könnte. Doch alles in Allem ist und bleibt das Buch spannend. Es macht echt süchtig und hat einige unerwartet Stellen. Auch die erotischen Szenen wurden sehr gut geschrieben. Fazit: Auch wenn es einige Längen gab, konnte das Buch mich von sich überzeugen. Es war eine tolle Lektüre, die man sich auf jeden Fall mal anschauen sollte, auch wenn es an dieser Stelle nur 4,5 Blümchen von mir bekommt. Den halben Punkt ziehe ich ihm wegen den wenigen Längen ab

Adrenalin-Kick pur

Von: Hedwigs Bücherstube Datum: 27. March 2017

Ich mag die Bücher der Autorin sehr gerne. Also die bis es jetzt auf Deutsch raus gekommen sind. Und nun sollte es um den Rennsport geben. Was mir gleich super gefallen hat. Der Klappentext hat mich gleich angesprochen. Es klang nach einer rasenden Schnellen Story zwischen Verboten Gefühlen und heißen Typen. Auch das Cover gefällt mir sehr gut und passt gut zur Story. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Und man ist die ganze Zeit mittendrin in der Story. Die Charakter haben mir sehr gut gefallen. Sie passten alle sehr gut zusammen. Auch die Nebencharakter waren klasse. Teilweise war das Adrenalin in der Story immer sehr hoch. Die Angst erwischt zu werden, machte Hayden und Kenzie zu schaffen. Ich konnte Hayden eine ganze Zeit nicht wirklich trauen und ich dachte zeit weise, das darf doch nicht war sein. Hayden ist nicht einfach. Er hat Geheimnisse. Aber hat die nicht jeder. Es ist nicht einfach für Kenzie ihn zu vertrauen. Ich war sehr neugierig auf die Story um das Motorradrennen. Es war von Anfang an eine super Spannung und die sich durch das ganze Buch gezogen hat. Es war die ganze Zeit ein Adrenalin-Kick mittendrin dabei zu sein. Und die Geschichte der beiden ist noch nicht zu Ende erzählt, den es geht weiter mit "Dangerous Rush", mit dem es im Sommer auf Englisch weiter geht und hoffentlich bald auch auf Deutsch. Den ist sind noch einige offenen Fragen über. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für das Rezensions-Exemplar.

Heiße Rennen und Liebe! Einfach toll

Von: We lived a thousand lifes Datum: 27. March 2017

Erster Satz „Ich hasste es mitten in der Nacht angerufen zu werden.“ Inhalt Mackenzie hat große Lasten auf ihren Schultern zu tragen, denn sie ist die Tochter der Cox Familie und die Tochter eines legendären Rennfahrers. Nichts liebt sie mehr als ihre Maschine und Geschwindigkeit. Dieses Jahr ist ihr erstes Jahr in der Profiliga und sie möchte nur eines, gewinnen. Doch dann taucht Hayden Hayes auf. Ein Aufreißer, der auf den ersten Blick nichts als Dreck am Stecken hat und dazu noch der neue Fahrer der Erzrivalen ihrer Familie ist. Eigentlich sollte sie sich von ihm fernhalten und vor allem die ungeschriebenen Regeln ihrer Familie beachten. Doch Ereignisse bringen sie und Hayes immer näher zusammen. Mackenzie muss zwischen ihrer Karriere und ihrem Herzen wählen, wie wird sie sich wohl entscheiden? Schreib-Stil Der Schreibstil der Autorin hat sich sehr flüssig und gut lesen lassen. Mit ihren Worten hat sie es geschafft, Mackenzies Aufregung auch auf mich zu übertragen. Sie schafft eine tolle Atmosphäre in ihrem Roman und man fliegt nur so über die Seiten. Charaktere Mackanzie: Mackenzie ist 22 Jahre alt und Profi-Rennfahrerin. Sie liebt ihr Motorrad und die Rennen über alles. Bei ihr ist alles geplant und sie überlässt nichts dem Zufall. Seit sie klein ist, fährt sie Motorrad und soll nun das Erbe ihres Vaters antreten. Mackenzie war mir von den ersten Seiten an sehr sympathisch und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Hayden: Ein verruchter Kerl auf einer heißen Maschine mit unschlagbarem Körper. Ich glaube diese Beschreibung könnte für den „ersten Blick“ alles zusammenfassen. Aber ich finde hinter Hayden steckt einiges mehr als der erste Blick so zeigt. Denn er hat ein wirklich gutes Herz und würde für seine Freunde und seine Liebe wirklich alles tun. Am Anfang lässt er vielleicht den unnahbaren Typen raushängen, doch im Laufe des Buches entwickelt er sich wirklich toll und man lernt immer mehr Seiten von ihm kennen, die man nur mögen kann. Cover und Titel Das Cover zeigt zweifelsfrei Mackenzie und Hayden, wie sie sich umarmen, anlächeln und glücklich sind. Zusammen mit dem Titel, der sehr schön durch das Orange hervorgehoben wird, gefällt mir das Cover wirklich gut. Der Titel passt ebenso zum Buch. Er ist fast gleich wie in seinem Original, bis auf den kleinen Unterschied, dass im Deutschen noch „Verbotene Liebe“ angefügt wurde, was ich aber absolut passend finde. Fazit Motorräder? Rennen? Verbotene Liebe? Ich bin dabei! Das waren meine ersten Gedanken, als ich den Klappentext zu „Furious Rush – Verbotene Liebe“ gelesen habe. Und ich bin wirklich froh, dass ich dieses Buch von dem Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe! Vielen Dank hierfür noch mal! Tja was soll ich sagen. Ich war, oder besser gesagt bin immer noch total gebannt von dem Buch! Die Rennen haben an meinen Nerven gekitzelt und ich war selbst jedes Mal aufgeregt, wenn Mackenzie erneut an den Start trat. Aber neben dieser Sache ging es in dem Roman auch um Liebe, Familie, Freundschaft und alte Fehden. Ich fand es sehr traurig zu sehen, wie eine Familie aufgrund der Vergangenheit auseinander gerissen werden kann und wie tief die Vergangenheit bei Menschen doch sitzen kann. Und an dieser Stelle will ich das Verhalten von Keith absolut nicht entschuldigen, aber ich finde das Verhalten von Mackenzies Dad ihr gegenüber wirklich sehr traurig. Immerhin gehört sie zu seiner Familie. Was mich aber wirklich sprachlos zurück gelassen hat, war das Ende! Kleine Entschärfung: Ein mega Cliffhänger ist es nicht. Aber für mich haben sich Fragen aufgetan, die ich unbedingt beantwortet haben will! Ich möchte wissen wie es weiter geht und was noch so alles passieren wird! Ich möchte wissen was aus Mackenzie wird und was aus Hayden, was aus Myles und all den anderen aus dem Cox Rennteam wird. Deswegen kann ich es nicht erwarten, bis der zweite Band endlich erscheint! Lieblingszitat „Ich bin noch nie so gut gefahren, und ich glaube, du auch nicht. […] Wir zusammen, das ist Magie.“ – Hayden, S. 88f Würden wir dort gerne leben? Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt ist die USA nicht unbedingt das Land, in dem ich leben möchte. Aber das Leben eines Rennfahrers mal zu erleben, das ist garantiert interessant! Quelle Zitate – Autorin: S. C. Stephens. Titel: Furoius Rush – Verbotene Liebe. Verlag: Goldmann. Vielen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Verboten Gut

Von: Pia F. Datum: 25. March 2017

Cover: passend zum Inhalt Schreibstil: Ich-Perspektive Mackenzie, romantisch, erotisch, rasant Meine Meinung Danke an den Goldmann Verlag für dieses tolle Rezensionsexmplar. Eigentlich ist dieses Buch ein MUSS für jeden Fan der "Thoughtless"-Reihe von S.C. Stephens. Mackenzie ist ein mehr als besonderer Charakter. Das Rennfahren liegt ihr im Blut und der Rennsport ist ein großer und fester Bestandteil in ihrem Leben. Sie fährt schon seit Kindertagen Motorrad und fährt regelmäßig Rennen seit sie in die Profiliga aufgestiegen ist. Sie hält sich an jede Regel und ist unglaublich diszipliniert. Hayden ist wahnsinnig Sexy, ein echter Frauenschwarm und das absolute Gegenteil von Mackenzie. Er scheut kein Risiko und Regeln sind für ihn da um gebrochen zu werden. Durch Hayden wird Mackenzie lockerer und lernt auch mal Spaß ohne Regeln haben zu können. Die Handlung war einfach der Wahnsinn. Hayden und Mackenzie sind verbitterte Konkurenten und dürfen keine Beziehung miteinander eingehen. Doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen desto größer wird ihre Liebe und Leidenschaft. Die Balance zwischen den ganz großen Gefühlen, viel Spannung und viel Dramatik ist perfekt. Man fiebert als Leser mit den Charakteren mit und ist gespannt ob sie es letztendlich schaffen werden oder nicht. Am Ende gibt es natürlich einen Cliffhanger, denn die Geschichte rund um Hayden und Kenzie ist noch nicht vorbei. Fazit: Eine wunderschöne neue Reihe der berühmten Autorin und auf jeden Fall lesenswert. Ich vergebe fünf Sterne.

"Verboten" gut!

Von: Luna liest Datum: 23. March 2017

Der Band der neuen Reihe von S.C. Stephens war ja fast ein MUSS für mich, nachdem ich von der „Thoughtless“ -Reihe mehr als begeistert war. Auch hier zeigt die Autorin wieder, dass ihr das Schreiben im Blut liegt. Der Einstieg ist mir nicht ganz leichtgefallen, da man sofort mitten ins Geschehen hineingeworfen wird, nach einigen Seiten kam ich dann aber ganz gut in die Geschichte rein. Das Buch wird aus der Perspektive von Kenzie in der Ich-Form erzählt. Sie ist ein ganz besonderer Charakter, der Rennsport ist ein fester und wichtiger Bestandteil in ihrem Leben oder besser gesagt er ist ihr Leben. Schon von Kindesbeinen an fährt sie Motorrad und hat mehr Zeit auf der Rennbahn von Cox Racing verbracht als sonst wo. Seit kurzem gehört sie selbst zum Team und darf bei den Profis mitmischen. Sie ist unglaublich diszipliniert und hält sich strengstens an jede Regel. Sie hat eine liebenswerte Art und würde alles für ihre Familie und ihre Freunde machen. Hayden ist wahnsinnig sexy und charismatisch, die Frauenherzen fliegen ihm nur so zu. Er ist das genaue Gegenteil von Kenzie, er scheut kein Risiko und lebt unter dem Motto „Regeln sind da um gebrochen zu werden“. Ich habe es geliebt immer mehr von ihm zu erfahren und ihn besser kennen zu lernen. Besonders gefallen hat mir Kenzie‘s Veränderung, sie wurde durch die Präsenz von Hayden einfach viel lockerer und fing wirklich an zu leben. „Rennen zu fahren, ist für mich wie ein Rausch, aber nur du gibst mir das Gefühl, wirklich lebendig zu sein“ – Seite 267 Die Nebencharaktere konnten mit den Hauptcharakteren leider so ganz und gar nicht mithalten. Myles, den besten Freund von Kenzie, konnte ich überhaupt nicht leiden und auch mit ihrer Familie bin ich nicht warm geworden. Ihr Vater kam mir teilweise sehr kalt und herzlos vor und ihre Schwester Daphne war einfach nur eigensinnig. Nikki, Kenzie’s beste Freundin, mochte ich noch am liebsten. Die Handlung war verboten gut. Zwei Konkurrenten, eine Kontaktsperre und eine Anziehung der sie beide nicht entkommen können. Das prickeln zwischen ihnen war beinahe greifbar und es war schön mitanzusehen wie sie dagegen ankämpften und doch verloren haben. Die Balance zwischen Emotionen, Drama und Spannung wurde sehr gut gehalten und auch der Humor kam nicht zu kurz. Die erotischen Szenen sind der Autorin sehr gut gelungen, sie waren weder vulgär oder ordinär, sondern einfach angenehm zu lesen. Auch die Häufigkeit und das Timing wurde super gewählt, so dass es bei der schönsten NEBENsache der Welt bleibt und nicht den Hauptteil der Handlung einnimmt. Das Ende beinhaltet einen kleinen Cliffhanger der erahnen lässt, worum es im nächsten Teil gehen wird. Ich werde mir den nächsten Band auf jeden Fall holen und bin schon sehr gespannt wie die Geschichte um Kenzie und Hayden weitergeht. Fazit Ein sexy Roman über die „Verbotene Liebe“ zwischen zwei Konkurrenten. Eine tolle Handlung und die perfekte Mischung an Drama, Spannung und Humor machen das Buch zu einem Leseerlebnis. Von mir gibt’s eine klare Leseepmfpehlung! 4,5 von 5 Sterne

Eine sehr gelungene Geschichte

Von: love books Datum: 21. March 2017

Rezension zu Furious Rush – Verbotene Liebe, S.C. Stephens, erschienen bei Goldmann Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf ... Das Cover passt zum Buch und auch zur Autorin, denn es ist die der Thoughtless Reihe sehr ähnlich, sodass man erkennen kann, dass alle von der gleichen Autorin geschrieben wurden. Ich muss ja zugeben, dass ich ein großer Fan von Kellan Kyle bin. Dementsprechend groß waren meine Erwartungen auch an dieses Buch und ich habe befürchtet, dass sie vielleicht etwas zu hoch waren. Aber sie wurden eingehalten. Das Buch wurde aus der Sicht von Kenzie geschrieben, sodass man ihre Gefühle und Gedanken gut verstehen kann. Es ist von Anfang an eine schwierige Situation zwischen den beiden. Die Art und Weise, wie sie beschrieben wurde, hat mich sofort in ihren Bann gezogen, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Und dabei muss ich sagen, dass Hayden wirklich nah an Kellan herankommt. Für alle Fans der Autorin kann ich das Buch wirklich empfehlen und wünsche viel Spaß beim lesen. https://www.amazon.de/Furious-Rush-Verbotene-Liebe-Roman/dp/3442483816/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1490088824&sr=8-1&keywords=furious+rush

Verbotene Liebe - Furious Rush von S.C. Stephens

Von: lesemaedchen Datum: 20. March 2017

Es ist mir egal, dass wir Rivalen sind. Dass wir Feinde sind. Dass das total verboten ist. Ich will dich. Originaltitel: Furious Rush Autorin: S. C. Stephens Sprache: Deutsch Reihe: Band 1 der 'Furious Rush' Reihe Einband: Broschiert Seitenzahl: 509 Verlag: goldmann Genre: Erotische Literatur Preis: D 12,99 €/ A 13,40€ ISBN: 978-3-442-48381-5 Veröffentlichung: 20. März 2017 Reihenfolge der Reihe 1. Verbotene Liebe – Furious Rush 2. Dangerous Rush 3. Name ist noch nicht bekannt Beschreibung und Handlung: Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf. Zu der Autorin: S. C. Stephens, New-York-Times- und USA-Today-Best-sellerautorin, verbringt jede freie Minute damit, sich Geschichten auszudenken – Romane voller Gefühle, Leidenschaft und Liebe. Ihr Debüt „Thoughtless“ ist die spannungsgeladene Geschichte eines Liebesdreiecks, deren Hauptfigur Kellan Kyle die Leserherzen im Sturm eroberte. Auch mit den Folgebänden im „Thoughtless“-Universum feierte sie einen weltweiten, überwältigenden Erfolg. Wenn S. C. Stephens mal nicht an einem Roman arbeitet, genießt sie es, an langen, faulen Nachmittagen in der Sonne zu lesen, ihren IPod mit Liedern zu füllen, die über Schreib-blockaden hinweghelfen, ins Kino zu gehen und sich mit Freunden oder der Familie zu treffen. Stephens lebt mit ihren Kindern im wunderschönen Pazifischen Nordwesten in Amerika. Cover: Diese Art von Covergestaltung zählt zu meiner persönlichen Lieblingsgestaltung! Mir gefällt es total gut, dass der Buchrücken in einer knalligen, auffälligen Farbe – in diesem Fall orange ist und zusätzlich im vertikalen goldenen Schnitt des Covers ein runder Musteraufdruck mit derselben Farbe und dem Titel des Buches ist. Der Hintergrund des Covers ist ein schwarz-weiß Foto von einem verliebten Pärchen auf einem Motorrad. Das Cover zählt ab heute zu meinen absoluten Lieblingen und müsste ich es bewerten, würde ich 5/5 Sternen vergeben. Meine Meinung: Dieses Buch war mein Erstes von S.C. Stephens und es hat mich sehr überzeugt. Defintiv werde ich den zweiten Teil und ihre Vorgängerreihe Thoughtless lesen. Der Schreibstil ist sehr gut, da er sich schnell und flüssig lesen lässt. Ich bin sofort in die Geschichte reingerutscht und wurde von ihr in den Bann gezogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, ich habe es regelrecht inhaliert und deswegen auch innerhalb von knappen drei Stunden durchgelesen. Geschrieben ist die Geschichte aus Kenzie’s Perspektive, also in der Ich-Schreibweise. Dadurch ließ sich das Buch für mich noch schneller lesen. Außerdem konnte ich mich so noch besser in Kenzie hineinversetzen, ich hab mit ihr mitgefühlt, mitgefiebert und mitgelitten. Ich liebe Kenzie für ihren starken Willen und Temprament, Entschluss, Schönheit und Verstand — eine tödliche Kombination die auch Hayden zum Verhängnis wird. Kenzie lebt für das Rennen und sie kann sich ein Leben ohne nicht vorstellen. Da die Zukunft aber nicht immer vorhersehbar ist, kann manchmal ein Ruck oder eine heiße Ablenkung die besten gelegten Pläne über den Haufen werfen. Ich gestehe, ich habe mich Hals über Kopf in Hayden Hayes verliebt. Die Blicke von Hayden sind so feuerheiß wie seine Rennen, er hat hellgrünen Augen, blondes Haar und einen muskulösen Körper, der für viel mehr gemacht ist als nur für Rennen. Großspurig und fesselnd ist Hayden eine quälende Versuchung, der Kenzie vergeblich versucht zu wiederstehen. Ein Romeo perfekt für seine Julia, wenn nur ihre blühende Liebe nicht verboten wäre.. Ich übertreibe nicht wenn ich sage, dass dieses Buch mich in einen Strudel von Emotionen gezogen hat. Es ist definitiv ein durchgehender Rausch und macht somit seinem Namen alle Ehre. Man wird direkt ins Herz getroffen und explodiert in Gefühlen. Ich bin während der ganzen Geschichte eine Achterbahn von Gefühlen gefahren und ich habe gehofft, dass dieses fesselnde Paar nicht nur auf der Rennstrecke sondern auch im restlichen Leben zueinander finden wird, weil sie zusammen auf einer Spur vollkommen sind. Fazit: Es handelt sich um einen wirklich grandiosen Reihenauftakt und ich bin schon sehr gespannt ob mich der zweite Teil genauso mitreisen und mit Emotionen – auf eine sehr gute Weise – überhäufen wird, so wie der erste Teil. Deswegen von mir eine absolute Leseempfehlung für alle Liebes-/ Erotikroman-Liebhaber. An der Stelle möchte ich mich auch beim Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Ich vergebe definitiv 5 von 5 Sternen! Eure Franziska. ❥

Furious Rush – Verbotene Liebe

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 18. March 2017

Inhalt Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf … (Quelle: randomhouse ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Mackenzie Cox ist das einzige Mädchen der Familie, die den Motorradsport nicht aufgegeben hat. Die zwei älteren Schwestern leben längst ein „normales“ Leben und haben ihren Dad als „Vater“ an ihrer Seite. Eine Mutter gibt es nicht mehr. Die vier sind alleine. Mackenzie tritt eifrig in die Fußstapfen des Vaters und erhofft sich davon das langersehnte Lob. Allerdings gibt es keins. Zu ihr redet der Vater als Chef und Trainer, den Vater gibt es bei ihr nicht, worunter sie leidet. Immer wieder bekommt sie Vollfreuer und nie ein lobendes Wort. Eine kleine Hölle, durch die der Vater sie immer wieder schickt. Einzig Myles und Nicki stärken ihr den Rücken und loben sie – die zwei sind ihre besten Freunde. Myles selbst Fahrer bei Cox-Racing und Nicki ist Mackenzies beste Freundin und gleichzeitig ihre Mechanikerin. Als die junge Frau Hayden kennenlernt, hält sie nicht viel von ihm. Er reizt sie auf´s Blut und komischerweise entwickelt sie Gefühle für den Konkurrenzfahrer. Mackenzies Wandlung ist interessant und ich habe mich immer gewundert, warum es keinem auffiel. Ich bin ein großer Fan dieser jungen Frau, die unter höllischen Druck steht und allen versucht es recht zu machen. Sich selbst zurückstellt um das Cox-Racing-Team zu retten und somit auf väterliche Gefühle verzichtet. Mackenzie riskiert alles, um das Team zu retten und niemand dankt es ihr. Sie tat mir so unglaublich leid und ich fand es grauenvoll, wie ihr Vater gegen Ende des Buches mit ihr umgegangen ist. Ihre Schwestern sind nicht besser – so eine Familie verdient niemand. Eine glückliche Mackenzie sollte ihnen wichtiger sein als ihr verletzter Stolz. Hayden Hayes liegt das Motorrad fahren im Blut. Lange hat er sein Geld auf der Straße bei illegalen Straßenrennen verdient. Seine Gründe sind im ersten Moment nicht ersichtlich – erst gegen Ende erfahren wir, warum er sich diese gefährliche Geldquelle ausgesucht hat. Dank Mitch bekommt er die Chance in einem Profiteam zu fahren und möglicherweise zu siegen. Das er sich in die Tochter der Konkurrenz verliebt, war allerdings nicht geplant. Hayden ist in meinen Augen ein unglaublich interessanter Charakter, den man einfach nur ins Herz schließen muss. Auch wenn seine Handlungen und Geheimnisse nicht immer für einen guten Kerl sprechen. Seine Vergangenheit ist düster und viel erfahren wir nicht, nur das er Mitch für die Chance unglaublich dankbar ist und das er jemanden unter die Arme greift. Mehr verrate ich nicht, das müsst ihr selbst lesen. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Mackenzie, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Ich hätte mir allerdings gewünscht, das auch Haydon zu Wort kommen darf. Da ich gestern bei meiner Recherche nur herausgefunden habe, das aktuell Band 2 „Dangerous Rush“ bei den Beta-Leserin vorliegt, und nichts über den Inhalt gefunden habe, hoffe ich einfach mal, das irgendwann ein Buch aus seiner Sicht (wie bei Kellan) kommt. Mich würde es wirklich interessieren, wie es für ihn war und welche Zweifel er hatte. Ich liebe diese Geschichte, was wirklich kein Wunder ist – ich lese Geschichten, die im Motorradsport oder in Motorrad-Clubs spielen unglaublich gerne. Es war also nciht verwunderlich, das ich es verschlungen habe…und gerne meinen Schlaf geopfert habe. Die Geschichte um die Entstehung von Cox-Racing und dem Team von Mitch ist wirklich traurig – der Konkurrenzkampf aber umso schlimmer. Sie teilen sich einen Stützpunkt und eine Rennstrecke. Jedes Team hat die Strecke 12 Stunden für sich – zusätzlich herrscht Kontaktverbot. Wer sich dem widersetzt wird gekündigt. Einerseits klingt es lachhaft und unwirklich, aber je tiefer man in die Gesichte eintaucht, umso mehr versteht man die Beweggründe und als dann auch der Vorwurf der Manipulation aufkommt, merkt man wirklich, wie tief das Misstrauen sitzt. Der Autorin ist es sehr gut gelungen die At­mo­sphä­re des Motorradsportlebens einzufangen und ich hatte immer das Gefühl neben Mackenzie zu stehen und alles live mitzuerleben. Wie bei einem Film. Dazu kam noch eine Liebesgeschichte, die nicht im Mittelpunkt steht und sich ganz langsam entwickelte. Ich habe mit den beiden gelitten und mir immer gewünscht, das sie einen gemeinsamen Weg und für immer zusammen bleiben dürfen. Ich bin so gespannt, wie es nach diesem interessanten Cliffhanger weitergeht…das ungeduldige Warten auf „Dangerous Rush“ beginnt… Von mir gibt´s eine klare Lese- und Kaufempfehlung. 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Spannung, Emotionen, ein super Auftakt!

Von: Michelles Booklove Datum: 18. March 2018

Allgemein zum Buch: Titel: Furious Rush - Verbotene Liebe Autor/in: S.C. Stephens Genre: New Adult Roman Verlag: Goldmann Ersterscheinung: 2017 Seitenanzahl: 512 Seiten Preis:12,99 € (Taschenbuch) Meine Meinung: Von der Autorin habe ich schon viel Gutes gehört, jedoch nichts gelesen, weshalb mich dieses Buch sehr interessiert hat. Normalerweise interessiere ich mich weder für Motorräder noch für Rennsport, aber dennoch habe ich dieser Geschichte eine Chance gegeben, da sie sehr vielversprechend klingt. Mackenzie, auch Kenzie gennant, geht ihrer Leidenschaft, dem Motorradsport, nach. Diese Leidenschaft ist bereits die erste Charaktereigenschaft, die ich hervorheben möchte. Es war verblüffend wie viel ihr das bedeutet und wie sehr sie dafür brennt, bis sie Hayden trifft. Des weiteren ist Kenzie eine Person, die sehr eigenwillig ist und insgeheim ganz genau weiß was sie will. Mir als Leser kam sie sehr sympathisch rüber, so dass ich mich gut mit ihr identifizieren konnte, was mir in Büchern immer sehr wichtig ist. Auch Hayden hat etwas Besonderes an sich. Zunächst wirkt er wie der typische unnahbare Bad Boy, der immer einen Spruch auf Lager hat. Er fällt daher schon sehr in das Klischee des männlichen Protagonisten in diesem Genre. Ich muss allerdings gestehen, dass mir eben genau diese Art von männlichen Protagonisten gefällt. Im Verlauf der Handlung lernt man Hayden besser kennen und entdeckt seine Fassade und was dahinter steckt. Man sympathisiert immer mehr mit ihm und bekommt teilweise auch Mitgefühl. Nach und nach erkennt man das Magische zwischen Mackenzie und Hayden, so dass ich jede Seite mit ihnen mitgefiebert habe. Gerade das Verbotene zwischen den Beiden, da sie ja Konkurrenten auf der Rennbahn sind, ja sogar Erzfeinde, gibt dem Ganzen den besonderen Kick. Man erkennt als Leser allerdings ebenfalls schnell, dass hinter deren Verbdinung viel steckt. Die beiden Hauptpersonen dieser Geschichte kämpfen gegen die Verbote und ihren Verstand, aber auch gegen ihre Gefühle. Diese verzweifelte und aussichtslose Liebesgeschichte macht dieses Buch so spannend, interessant und lesenswert. Die Szenen, die sich um den Motorsport gedreht haben, haben mich persönlich nur am Rande interessiert, jedoch haben sie das Buch gut gefüllt. Es entsteht eine Harmonie innerhalb des Buches, weshalb ich jede Seite nur so verschlungen und geliebt habe. Das Ende hat zwar keinen riesen Cliffhanger, macht aber dennoch Lust auf den zweiten Teil. Außerdem möchte ich persönlich Mackenzie und Hayden noch viel viel länger begleiten als nur über ein Buch. Die Geschichte bekommt von mir daher volle 5/5 Sterne. Vielen Dank für das E-Book. :)