Penelope Ward

Neighbor Dearest

Neighbor Dearest Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 8,99 [D] | CHF 11,00 [CH]

oder hier kaufen:

Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen.

Eine reife und prickelnde Liebesgeschichte

Von: Zeilenspringerin Datum: 11. September 2018

Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. In "Neighbor Dearest" beigleitet man die Protagonistin Chelsea, die man bereits in "Stepbrother Dearest" kennen lernen konnte. Dennoch braucht man kein Vorwissen, um die Handlung komplett nachvollziehen zu können, da alles hier relevante erläutert wird. Chelsea wurde vor Monaten vollkommen unerwartet von ihrem Freund verlassen und trauert ihm und der eigentlich perfekten Beziehung noch immer hinterher. Um mit der ganzen Sache besser abschließen zu können, zieht sie in eine neue Wohnung, wo ihr arroganter und unverschämter Nachbar Damien sie regelmäßig in den Wahnsinn treibt. Besser wird die Sache auch nicht, als sie herausfindet, dass der unhöfliche, aber äußerst attraktive Kerl mit den lauten Hunden sogar ihr Vermieter ist. Dennoch fühlt sich Chelsea unwiderstehlich von Damien angezogen - doch der hält sie aus ganz persönlichen Gründen auf Abstand... Ich konnte mich ab der ersten Seite gut in Chelsea hineinversetzen. Sie zweifelt an sich selbst und der Liebe, sie ist verletzt und enttäuscht und weiß nicht, wie sie jemals wieder jemandem vertrauen können soll. Ich fand es sehr realistisch, wie sie versucht hat immer weiter zu machen und nicht unterkriegen zu lassen und wie sie dennoch immer wieder in ihrem Liebeskummer versunken ist. Unerwartet bekommt sie beim Aufarbeiten ihrer Beziehung ausgerechnet Unterstützung von Damien. Ich liebe die Szenen, wo dieser versucht für Chelsea da zu sein und seine eigenen Mauern sinken lässt. Man bekommt ziemlich schnell mit, dass er kein klassischer Bad Boy ist, sondern viele Facetten besitzt, einfühlsam ist und durch Vernunft und Hilfsbereitschaft glänzt. Ich fand es wirklich schön dargestellt, wie die Beziehung zwischen Chelsea und Damien sich entwickelt und aufbaut. Die Gefühle entwickeln sich dabei langsam und die beiden lernen sich wirklich erst einmal besser kennen. So werden die Gefühle und die Leidenschaft zwischen Chelsea und Damien werden wunderbar nachvollziehbar vermittelt, so dass eine prickelnde Liebesgeschichte entsteht, die im Endeffekt viel tiefgründiger ist, als ich es bei dem Buch erwartet hätte. Außerdem ist mir positiv aufgefallen, dass das Buch dadurch dass die Protagonisten schon mitten in ihren Zwanzigern sind, recht erwachsen und reif ist und es keine kindischen Dramen gibt. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive aus Chelseas Sicht, was auch sehr gut gepasst hat. Einerseits konnte man sich toll in sie und ihre Situation hinein versetzen. Andererseits konnte man so aber auch wunderbar mit ihr gemeinsam Damien besser kennen lernen und hinter seine harte Fassade schauen. Ich fand besonders auch Damiens Vergangenheit und Geschichte allgemein wirklich schön und emotional und war auch hier wieder positiv überrascht über die tiefgründigen und ernsten Themen, die dabei aufgegriffen werden. Insgesamt ist die Handlung fesselnd, emotional und unterhaltsam. Es gibt sowohl leidenschaftliche Szenen als auch humorvolle, aber auch traurige Momente, so dass das Buch ein tolles Komplettpaket liefert. Mir ging es nur teilweise am Ende etwas zu schnell, was zwar zur Geschichte passte, mich aber dennoch gestört hat. Fazit: "Neighbor Dearest" ist eine tolles Buch, das zeigt, dass man immer in die Zukunft blicken sollte. Die Geschichte überzeugt durch eine prickelnde und emotionale Liebesgeschichte, tolle Charaktere und eine niedliche, aber dennoch reife Handlung.

Ein wirklich tolles Buch!

Von: Julia | Bücherfantasie Datum: 23. July 2018

"Neighbor Dearest" war in keinem Fall das Buch, was ich im Vorfeld erwartet hatte. Zwar habe ich den Vorgängerband "Stepbrother Dearest" nicht gelesen (Stiefbruder-Geschichten sind einfach nicht meins), da die Bücher aber auch als eigenständige Romane gelesen werden können, habe ich mir den Auftaktband absichtlich gespart. Ich dachte eigentlich, dass "Neighbor Dearest" genau das ist, was auf dem Klappentext steht: prickelnde Leidenschaft, Gefühlschaos und ein unwiderstehlicher Badboy. Dass in diesem Buch eine wunderschöne Liebesgeschichte entsteht, die auch noch einen tiefgründigen und emotionalen roten Faden hat, hätte ich nicht gedacht. Dementsprechend haben mir die Geschichte und die Handlungen auch wesentlich besser gefallen, als angenommen. Schließlich ist es ein enormer Unterschied, ob man ein Erotik-Buch erwartet oder eine schöne Liebesgeschichte. Ich fand es toll, wie Penelope Ward die Beziehung zwischen Damien und Chelsea gestaltet und langsam Stück für Stück aufgebaut hat. Dass sie eben nicht direkt auf den ersten Seiten zusammenkommen oder schon im Bett landen und dass man als Leser trotzdem die Spannung und die Verbindung zwischen ihnen spürt. Chelsea und Damien kommen erst ab Seite 240 zusammen, aber das fand ich persönlich nicht zu lang oder zu langweilig. Sie lassen sich Zeit, bauen eine gemeinsame Anziehung auf und können einfach nicht voneinander lassen – obwohl sie es beide versuchen. Die Autorin hat das meiner Meinung nach interessant ausgearbeitet und den Leser definitiv am Gefühlschaos von beiden teilhaben lassen. Ich persönlich konnte ab der ersten Seite mit Chelsea mitfühlen. Wie bereits erwähnt, kenne ich den ersten Band der Reihe nicht und damit auch Elecs Geschichte nicht. Deshalb ist es mir wohl auch viel leichter gefallen, ihn in die Schublade Idiot zu stecken und Chelseas Kummer und ihren Schmerz über die Trennung zu verstehen. Sie versucht lange diese Trennung aufzuarbeiten, die Gründe zu verstehen und mit der Vergangenheit abzuschließen. Damien ist ihr dabei ein guter Freund, hilft ihr über die letzten Hürden des Abschlusses und zeigt ihr – manchmal auch auf unverschämte Weise – dass das Leben auch nach einer Trennung weitergeht. Während man aufgrund der Ich-Perspektive alle Gefühle und Gedanken von Chelsea kennt (und diese auch mühelos nachvollziehen kann), bleibt Damiens Gefühlslage oft im Dunkeln. Ich habe schnell gemerkt, dass ihn irgendein Geheimnis umgibt, das er nicht mit Chelsea teilen möchte. Trotzdem hat mich die Wendung und die Aufklärung mehr als überrascht – und sehr bewegt. Viele unerwartete Wendungen hatte "Neighbor Dearest" zwar nicht, aber diese war absolut gelungen. Zumindest hat sie alle meine Vorurteile Damien gegenüber ausräumen können. Denn im Endeffekt ist er gar kein Badboy, wie es der Klappentext verkündet, sondern genauso ein einfühlsamer, vorausschauender Mann, der seine Liebsten nur beschützen möchte. Zum Schluss möchte ich die beiden Hunde – Dudley und Drewfus – noch hervorheben, die einen besonderen Touch in die Geschichte gebracht haben. Ich fand es witzig, dass die Autorin es schafft, die beiden Rottweiler in die verschiedenen Szenen einzubinden und das auch noch auf eine Art und Weise, dass sie auch mir ans Herz gewachsen sind. Irgendwie gehören sie am Ende doch zur Familie. Fazit "Neighbor Dearest" ist ein wunderschönes Buch, in dem die Liebe, aber auch Verlust und Zukunftsängste im Vordergrund stehen. Die Autorin hat alle Facetten toll miteinander verbinden können und so ein unterhaltsames Werk geschaffen, das ich kein einziges Mal aus der Hand gelegt habe. Meine Erwartungen an das Buch wurden in jedem Fall übertroffen.

Für mich eine positive Überraschung

Von: Kaylie Datum: 14. June 2018

Neighbor Dearest, ist für mich dieses Jahr eine Überraschung. In den sozialen Medien, wurde dieses Buch das ein oder andere Mal Diskutiert und nicht immer positiv bewertet. Ich zähle mich zu den Lesern, die dann erst recht neugierig werden und wissen will, warum dieses Buch so für Gesprächsstoff sorgt. Gespannt habe ich mich also in die Geschichte rund um Chelsea und Damien geworfen. Chelsea als weibliche Protagonistin, war mir auf anhieb sympathisch. Wer wurde nicht schon einmal von jemanden verlassen, dem man sehr vertraut hat. Plötzlich steht man ohne die geplante Zukunft da und muss lernen neu Anzufangen. Das dass nicht einfach ist, konnte ich absolut nachvollziehen. So war direkt eine Beziehung da. Ich habe es genossen, den Weg ins neue Leben mit ihr gemeinsam zu gehen. Damien, der männliche Protagonist dieser Geschichte, war auf das erste Wort hin meins. Nicht nur, dass er meinen Lieblingsnamen trägt auch seine geheimnisvolle mürrische Art. Dieses Buch hat für mich alles, was ich von einem Buch erwarte. Es ist lustig, es ist heiß und es ist emotional. Handlung wie auch Protagonisten sind meiner Meinung nach gut getroffen. Der Schreibstil ist locker und fesselnd. Ich kann verstehen, dass über dieses Buch geredet wird. Ich werde auch darüber reden, denn ich habe mich in diese Geschichte verliebt. Eindeutig eine Überraschung.

Neighbor Dearest

Von: Mara Datum: 09. June 2018

Inhalt: Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Meine Meinung: Ich habe eine kurze Neuaufnahme von Stiefbruder Dearest gemacht, weil ich wissen wollte, wer Chelsea war.Jetzt hat sie ihre eigene Geschichte Die Charaktere waren mir recht sympatisch ich mochte sie auf anhieb sehr gerne Ich liebte die Art, wie diese beiden miteinander sind. Kümmert sich um die Double D's. Über Liebe und Sex und Dating reden. Sich über einander lustig machen. Sie waren so liebenswert. Und sie wären so perfekt füreinander Viele Leser, wie ich, werden von etwas, das im Klappentext erwähnt wird, raten, in welche Richtung die Geschichte gehen wird; aber dennoch hat es der Geschichte kein Abbruch getan. Der Schreibstil war sehr erfrischend locker und leicht zu Lesen. Die Seiten flogen nur so dahin das ich das Buch in ein paar Stunden schon durch hatte. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand Lesegen weil ich unbedingt wissen musste wie es mit den Protagonisten weiter geht. NEIGBOR DEAREST war so eine schöne & lustige & liebenswert & sexy & traurige Romanze. Eine bunte Mischung aus allem, das hat mir sehr gut gefallen. Auch das Buchcover ist sehr schön gestaltet und passt perfekt zum Inhalt der Story, Fazit: Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen es lohnt sich.

Ein wunderschöner Roman mit einem Nachbarn den sich wohl jede Frau wünscht

Von: jasminsbooks Datum: 10. May 2018

Titel: Neighbor Dearest Autorin: Penelope Ward Verlag: Goldmann Seitenanzahl: 381 Seiten Vielen lieben Dank auch an den Goldmann-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!♥ Inhalt/Klappentext: Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und für Chelsea bricht eine Welt zusammen. Erst ihr unhöflicher Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab: Denn er raubt ihr den letzten Nerv! Leider ist er auch der attraktivste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich. Doch Damien geht aus gutem Grund keine Beziehung ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Mein Fazit: "Dearest Neighbor" war mein erstes Buch der Autorin Penelope Ward und sie konnte mich hiermit wirklich sehr begeistern. Durch ihren super leichten, herzlichen und auch humorvollen Schreibstil fliegt man einfach so durch die Seiten. Geschrieben ist das Buch außerdem aus der Sicht der Protagonistin Chelsea. Das ich den ersten Band der Reihe nicht gelesen hatte, macht bei dieser Reihe außerdem überhaupt nichts aus. Klar lernt man im ersten Band schon Chelsea kennen, aber trotz allem spoilert man sich in keinster Weise wenn man dieses Buch zuerst liest. Auch wenn sich die Geschichte bzw. die Beziehung zwischen Chelsea und ihrem neuen Nachbar Damien anfangs etwas schwierig gestaltet, so merkt man doch gleich, dass die beiden nicht voneinander abgeneigt sind. Chelsea ist eine sehr liebenswerte und sympathische Person die man gleich ins Herz schließt. Auch Damien konnte mich von Anfang an begeistern. Auch wenn er zu Beginn eher etwas rebellisch und distanziert wirkt, so merkt man recht schnell, dass unter der harten Schale ein richtig weicher Kern steckt. Er ist liebenswert und sehr hilfsbereit. Wer auf Romane dieser Art steht, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Es hat alles was einen tollen Roman ausmacht. Die Geschichte ist bis oben hin vollgepackt mit Humor, Romantik und auch sehr emotionalen Momenten. Ein Buch mit dem man richtig mitfiebern kann. Von mir gibt es für "Neighbor Dearest" eine klare Leseempfehlung und vergebe hierfür 5 von 5 Sterne!

Eine zweite Chance für die große Liebe

Von: booksenia Datum: 29. April 2018

Inhalt: Nachdem ihr Herz von Elec, der sie für seine Stiefschwester verlassen hat, gebrochen wurde, braucht Chelsea ein Neuanfang und zieht um. Sie könnte zufrieden und glücklich mit ihrer neuen Wohnung sein, wäre da nicht ihr nerviger Nachbar Damian mit seinen zwei Hunden. Er treibt Chelsea in den Wahnsinn. Allerdings ist er auch verdammt attraktiv und sie findet ihn unwiderstehlich. Doch Damian geht aus einem guten Grund keine Beziehung ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Meinung: Ich habe „Stepbrother Dearest“ - also den Vorgänger sehr gemocht. Deshalb war für mich direkt auch klar, dass ich den Teil über Chelsea lesen muss. Vor allem weil ich neugierig war, wie es mit Chelsea weitergeht. Zunächst einmal muss man nicht den ersten Teil lesen, um „Neighbor Dearest“ lesen zu können. Es komplett unterschiedliche Protagonisten. Es wäre allerdings ratsam den ersten Teil vorher zu lesen, weil im zweiten Band Spoiler zum ersten Band erhalten sein können. Auf das Buch habe ich mich sehr gefreut und wurde leider ein bisschen enttäuscht. Keine Frage es war gut und auch die Liebegeschichte, bei der Funken gesprüht sind, hat mir sehr gefallen. Aber es gab einfach ein paar Kleinigkeiten, die mich überrascht haben und zeitgleich auch gestört haben. Angefangen bei dem großen Geheimnis von Damian, welches erst sehr spät herauskam und mich echt überrascht hat. Ich hätte niemals damit gerechnet – obwohl es im Nachhinein ein zwei kleine Hinweise darauf gab. Meiner Meinung war es auch kein klassisches Geheimnis, was oft in dem Genre vorkommt. Wobei wir auch schon bei dem Part sind, der mich sehr enttäuscht hat. Ich fand es sehr schade, was die Autorin aus dem Geheimnis gemacht hat. Es wurde einfach so aus der „Welt geschaffen“, als ob es kein Risiko gewesen wäre. Der Roman ist aus der Ich-Erzählersicht von Chelsea. Ich muss gestehen, dass ich Chelsea zunächst nicht gemocht habe. Ich fand damals, dass sie und Elec gar nicht gut zusammengepasst haben. Deshalb bin auch froh, dass sie Damian gefunden hat. Das Buch hat mir eine Chance geboten Chelsea ein bisschen besser kennenzulernen und ich muss sagen, dass ich sehr gerne mag. Sie ist einfach eine so liebevolle, humorvolle und tollpatschige Person, die man einfach ins Herz schließen muss. Und zu Damian muss ich auch nicht viel sagen. Mal habe ich ihn gehasst und wollte ihn einfach nur wach rütteln und dann habe ich einfach geliebt. Auch die Harmonie der beiden war einfach wunderbar. Ich habe mit beiden gelacht, mitgelitten und wieder gelacht. Es war wie ein Flug voller Gefühle. Der Schreibstil von Penelope Ward ist einfach leicht und flüssig, zu lesen. D ie Seiten flossen einfach dahin und ich war traurig, dass die Reise mit Chelsea und Damian schon vorbei war. Zusammengefasst ist „Neighbor Dearest“ ein guter Roman mit ein paar kleinen Mängeln in der Handlung hat, aber dafür mit wunderbaren Protagonisten, die einfach harmonieren. Deshalb von mir 04/05 Sternen.

So einen Nachbarn wünscht frau sich

Von: bookish_Jessi Datum: 25. April 2018

Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Ist der Klappentext zum zweiten Teil von Penelope Wards „Dearest“-Reihe. Den Vorgänger „Stepbrother Dearest“ habe ich bisher noch nicht gelesen. Ist aber auch nicht nötig um sich in die Story von „Neighbor Dearest“ rein zu finden auch wenn sie leicht miteinander verknüpft sind. Ich hatte mir ehrlich gesagt irgendwie etwas anderes unter diesem Buch vorgestellt irgendwie ein bisschen mehr…Sex. Was aber nicht heißt das ich das Buch nicht gut fand. Ich musste sehr oft über Damien schmunzeln und wie er mit Chelsea umgeht. Er hat schon ein bisschen was von einem Psycho wenn man ehrlich ist mit seinem Kontrollwahn und seiner ständigen Besorgnis. 2/3 des Buches ist es ein ständiges hin und her zwischen den Beiden. Verlangen und Ablehnung und als Leser denkt man sich nur…“verdammt noch mal nun tut es doch bitte endlich!“. Durch dieses hin und her wird man selbst ganz kribbelig und ungeduldig. Im letzten Drittel überschlagen sich dann die Ereignisse. Ohne zu viel verraten zu wollen erfährt man hier endlich wieso Damien sich nicht auf eine Frau einlassen will und welche Geschichte ihn zu dem Mann macht der er ist. Was aus den beiden wird? Lest doch selbst damit ich euch nichts vorweg nehme! Der Schreibstil von Penelope Ward ist super flüssig und angenehm zu lesen. Die Spannung zwischen den beiden Protagonisten bringt sie klasse auf den Punkt und lässt den Leser von Kapitel zu Kapitel zappeln. Und allein der junge Mann auf dem Cover ist es schon Wert das Buch im Regal stehen zu haben! Von mir aus also eine klare Leseempfehlung! (wenn man nicht mit solchen „Shades of Grey“-Erwartungen an die Sache ran geht…wie auch immer ich darauf komme)

Neighbor Dearest

Von: Laraundluca Datum: 17. April 2018

Inhalt: Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Meine Meinung: Dies ist das zweite Buch der Autorin, zu dem ich gegriffen habe. Nachdem mich „Stepbrother Dearest“ richtig packen und fesseln konnte, ich ihn regelrecht verschlungen habe, war ich sehr gespannt auf ihr neustes Werk. Allerdings konnte dieser meine hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen. Die Hauptrolle spielt die Exfreundin von Elec, dessen Geschichte wir in „Stepbrother Dearest“ gelesen haben. Beide Bücher sind aber separat und ohne Vorkenntnisse lesbar. Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und einfach, flüssig und schnell zu lesen. Der Einstieg war leicht, dennoch hat es etwas gedauert, bis der Funke auf mich übergesprungen ist. Die Handlung hat mir ganz gut gefallen, auch wenn sie nicht unbedingt neu war. Dies hat mich allerdings nicht weiter gestört. Sie war angenehm zu lesen und hat mich gut unterhalten. Das Hin und Her zwischen den Protagonisten war amüsant, hat mich zum Lachen gebracht und manchmal auch verzweifeln lassen. Mir haben hier vor allem diese tiefen und starken Emotionen gefehlt, die ich von der Autorin gewohnt bin. Die Gefühle kamen nicht bei mir an, das Knistern zwischen den Protagonisten war nicht so greifbar, die Funken konnte ich nicht spüren. Erst zum Schluss hin sind die Emotionen etwas hochgekocht. Die Figuren waren lebendig und facettenreich gezeichnet. Dennoch hat es etwas gedauert, bis ich mit Chelsea warm wurde. Zu Beginn empfand ich sie als etwas nervig, vor allem was ihre Trauer um die verlorene Beziehung betraf. Damien war von Anfang an interessant und auch etwas geheimnisvoll, ein facettenreicher Charakter, der mir sehr ans Herz gewachsen ist. Das Buch hat mir eine schöne und Lesezeit beschert, auch wenn es nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten kann. Fazit: Eine schöne und kurzweilige Geschichte, bei der allerdings die Gefühle etwas zu kurz gekommen sind. Leseempfehlung.

Ein Nachbar zum dahinschmelzen ...

Von: Jasmin Datum: 17. April 2018

Cover Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut, jedoch hätte es mir noch besser gefallen wenn es wie in „Stepbrother Dearest“ etwas farbloser gewässen wäre. Schreibstil Den Schreibstil von Penelope Ward hat mich schon im ersten Band gefesselt, er ist flüssig und spritzig. Ich bin wirklich ein absoluter Fan von ihr. Meine Meinung Band. 2 hat meine Erwatungen mehr als übertroffen. Wer den ersten Band gelesen hat, dem wird Chelsea bekannt vorkommen, sie war dort Elec`s Freundin, bis er sie für Greta verlassen hat. Woraufhin sie umzieht und auf ihren Neunen Nachbar Damian trifft … Chelsea ist eine wirklich liebevolle Persönlichkeit und ich habe sie direkt ins Herz geschlossen, es gab sogar Momente, in denen Ich sie am liebsten in den Arm genommen hätte und wiederum gab es solche, wo ich sie am liebsten Mal durchgeschüttelt hätte. Und dann haben wir natürlich noch Damian, der einfach nur toll ist und dazu noch sehr hilsbereit. Er konnte mich von Anfang an mit seiner lockeren Art begeistern, weshalb ich wirklich sehr neugierig auf seine Entwicklung im Laufe der Geschichte war. Die Geschichte rund um Chelsea und Damian hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen, weshalb ich an dieser Stelle auch nichts von der Handlung und den Geschehnissen verraten möchte. Da man dieses Buch einfach gelesen haben muss. Die Geschichte ist vollgepackt mit Humor, liebe und auch Tiefgang. Ich habe mitgefiebert, gelacht und gelitten. Und nun hoffe ich einfach das es bald einen neuen Teil von Penelope Ward geben wird, denn ich kann nicht genug von ihren Geschichten bekommen. Ich möchte mich an dieser Stelle noch mal ganz lieb beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Die Rezension wurde davon natürlich nicht beeinflusst.

Ein Nachbar, 2 Hunde und ein Einhorn

Von: Moonie's Welt Datum: 17. April 2018

Der Klappentext verspricht Leidenschaft, Gefühlschaos und einen heissen Nachbarn mit einem grossen Geheimnis. * Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen - sehr angenehm. * Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und fühlt mit Ihnen mit. * Zu Beginn war ich leider nicht so überzeugt als wie vom Vorgänger da obwohl es gut geschrieben ist die Story bis Seite 180 so dahinplätschert bzw. Ein wenig hin und her geht ohne vorran zu schreiten. * Doch dann packte es mich - man versteht endlich warum Damien so ist wie er ist. Keine Spur von Naivität - ehrliche und liebenswerte Charaktere sind hier gross geschrieben. * Eine Wendung die ich so nicht erwartet hätte - die einen das Herz schwer werden lässt. * Eine dann trotzdem tiefgründige Geschichte über Seelenverwandtschaft und Liebe die gebrochene Herzen heilen lässt. ******* FAZIT Eine zu Beginn etwas schleppende oberflächliche Story in der man nicht genau wusste worauf das ganze hinauslaufen soll. Die aber ab dem 1. Drittel durch eine tiefgründige Herzschmerz Story abgelöst wird die mich das Buch nicht mehr weglegen lassen wollte. Ich gebe trotzdem eine Leseempfehlung da auch wenn es schwach gestartet ist einen später sehr mitreißt und nicht mehr los lässt.

Der zweite Teil hat Spaß gemacht und gefällt mir noch besser als Band 1

Von: Corinna Pehla Datum: 15. April 2018

Chelsea glaubt nicht mehr an die große Liebe. Seit der Mann ihrer Träume sie verlassen hat, verlässt sie sich nur noch auf sich selbst. Um neu zu starten, zieht sie in eine neue Wohnung und versucht nicht in Erinnerungen zu schwelgen. Doch für Ablenkung ist gesorgt, denn ihr Nachbar Damien raubt ihr mit seinen stetig bellenden Hunden den letzten Nerv. Doch was als Lärmbelästigung beginnt, wird zu einer sehr engen Freundschaft. Doch Damien birgt ein Geheimnis, von dem Chelsea noch nichts weiß... Zunächst einmal möchte ich mich beim Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe das erste Buch der Reihe so gerne gelesen und hier weiterlesen zu dürfen, war mir eine große Freude. Hier kommt die Reihenfolge: 1) Stepbrother Dearest 2) Neighbor Dearest Wir Leserinnen und Leser treffen in diesem zweiten Buch erneut auf Chelsea. Mir hat sie bereits im Vorgänger gefallen, auch wenn sie dort natürlich eine Rolle bekommen hat, die ihr nicht ganz gerecht wurde. Aufgefallen ist mir hier sofort, dass dieses Buch anders ist. Hier stehen zwei Personen im Vordergrund, die sich mit lustigen Dialogen präsentieren. Beide haben ihre Geschichte und beide harmonieren zusammen unheimlich gut. Um nicht zu sagen von der ersten Szene an. Man merkt diese Verbundenheit, die hier schnell in eine sehr gute Freundschaft mündet. Dies macht Spaß und unterhält wunderbar. Ab der Mitte des Buches gibt es eine Wendung und die hatte es für mich noch einmal in sich. Auch wenn ich schon kritische Stimmen gehört habe, ich mochte auch diesen Part sehr gerne. Es kommt so eine Wärme von jeder Seite und ich konnte mich sehr gut fallenlassen. Geschrieben wurde das Buch aus der Sicht von Chelsea und auch aus ihrer Gefühlswelt. Damien als „Gegenspieler“ erleben wir mit ihren Augen und seine Gefühle lassen sich erahnen bzw. bekommen wir vom Hörensagen mitgeteilt. Dies hat mir gut, wenn nicht sogar besser gefallen als bei „Stepbrother Dearest“. Auch gibt es in diesem Buch keine Längen. Es passiert stetig etwas, dieses überfordert aber auch nicht von den Ereignissen her. Der Schreibstil ist herzlich, warm, humorvoll und reißt mit. Natürlich habe ich das Ende schon etwas vorhersehen können. Oder sagen wir es anders, ich hatte insgesamt zwei Lösungsvorschläge, von denen einer auch eingetroffen ist. Aber hey, was soll es? Muss man immer eine große Überraschung erleben? Mir hat es gefallen und nur darum geht es doch. Mein Fazit: „Neighbor Dearest“ hat mir noch besser gefallen als sein Vorgänger und ich mochte die Charaktere unheimlich gerne. Ein Buch mit verschiedenen Facetten, das aber nicht langweilig oder überladen wirkt. Eine gute Mischung

Rezension zu >Neighbor Dearest< von Penelope Ward

Von: Sylvia Loves Books Datum: 11. April 2018

Nachdem ich „Stepbrother Dearest“ verschlungen und geliebt habe, musste ich natürlich unbedingt auch dieses Buch der Autorin lesen, die in meinen Augen mit ihrem ersten Buch ein kleines Meisterwerk der Gefühle abgeliefert hat. So war ich sehr gespannt auf Band 2, meine Erwartungen dementsprechend hoch und leider wurden diese nicht erfüllt. Aber eins nach dem anderen ... „Stepbrother Dearest“ konnte mich durch die Achterbahnfahrt der Gefühle vollkommen überzeugen und blieb auch Monate nach dem Lesen noch in meinem Gedächtnis haften. Oft habe ich andere Bücher, die diesem thematisch ähneln, damit verglichen und keins konnte dieser Geschichte das Wasser reichen. Vielleicht war das das Problem, denn je mehr das Lesen her war, desto toller hatte ich das Buch in Erinnerung. „Neighbor Dearest“ hatte es also wirklich nicht leicht. Dennoch habe ich mir einfach mehr erhofft. Schon zu Beginn habe ich gemerkt, dass ich mit der Protagonistin Chelsea nicht so recht warm werde. Ich kann ihre Gefühle verstehen, aber da ich weiß, wie großartig Greta und Elec zusammen sind, konnte ich sie auch nicht so richtig bemitleiden, habe mich immer wieder dabei erwischt, wie ich die Augen verdrehte, weil ich nach einer gewissen Zeit von ihrem ewigen Herzschmerz genervt war. Leider blieb das auch bis zum Ende so. Und auch Damien konnte mich irgendwie nicht so recht überzeugen. Ich kann nicht einmal genau sagen, woran es liegt, vielleicht, weil ich die Problematik ihres Zusammenseins nicht so ganz begreifen konnte (immerhin gibt es da auch noch andere Möglichkeiten), oder auch, weil der Funke einfach nicht überspringen wollte. Die Chemie hat für mich einfach nicht gestimmt. Auch der Plot war nicht so sagenhaft spannend, dass ich zumindest in der Hinsicht auf meine Kosten gekommen wäre. Schon früh war mir klar, wie das Hase laufen würde, weshalb die Story für mich nur so dahin plätscherte und mich nicht mitreißen konnte. Immer wieder habe ich das Buch aus der Hand gelegt, obwohl ich es doch so gern lieben wollte. Aber die Autorin hat es dieses Mal einfach nicht geschafft, mich emotional mitzureißen. Fazit: „Neighbor Dearest“ kann in meinen Augen mit seinem Vorgänger leider nicht mithalten. Mir fehlten die Emotionen, die Spannung und die Chemie zwischen den Charakteren. Ich vergebe 2,75/5 Leseeulen.

Ein Nachbar zum Verlieben!

Von: Luna-liest Datum: 31. March 2018

Es war mein erstes Buch der Autorin, sicherlich aber nicht mein Letztes. Ihr Schreibstil ist wunderbar leicht und flüssig. Sie versteht es ihre Leser in ein Buch zu ziehen. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive von Chelsea. Chelsea ist eine wundervolle junge Frau, mit der man gemeinsam Pferde stehlen könnte. Seit Elec sie wegen seiner Stiefschwester verlassen hat, ist sie am Boden zerstört und von Zweifeln geplagt. Erst ihr Nachbar Damien bringt wieder Schwung in ihr Leben. Der sexy Bad Boy raubt Chelsea den letzten Nerv mit seinen zwei Hunden, verdreht ihr aber auch gleichzeitig den Kopf. Ich finde beide Charaktere sind gut gelungen. Sie sind symphytisch und haben das Herz am richtigen Fleck. Auch die Nebencharaktere mochte ich. Besonders Tyler und Jade haben es mir angetan. Das Buch strotzt vor Humor, Chelsea und Damien liefern sich einen Schlagabtausch nach dem anderen. Gleichzeitig behandelt es aber auch ein ernstes Thema. Es war schön mitanzusehen, wie aus zwei Personen, die sich nicht leiden können, beste Freunde werden und wie aus dieser Freundschaft die große Liebe wird. Eine Liebe für die es sich zu Kämpfen lohnt. Seit dem ersten Aufeinandertreffen ist da diese besondere Anziehungskraft zwischen ihnen und ein Knistern, das beinahe greifbar ist. Besonders die erste Hälfte fand ich sehr gelungen, die zweite Hälfte war leider etwas schwächer. Manche Stellen haben sich gezogen, andere gingen mir einfach zu schnell, besonders zum Ende hin gab es meiner Meinung nach zu viele Zeitsprünge. Es gibt natürlich das ein oder andere Klischee, alles in allem macht das Buch aber Spaß. Man darf sich auf viel Gefühl, Kitsch und Romantik freuen. Fazit Ein sexy New Adult Roman mit wunderbar liebenswerten Charakteren, der viel Humor gepaart mit viel Gefühl und einer ordentlichen Portion Kitsch mit sich bringt. Von mir gibt’s eine Leseempfehlung!

Triple D

Von: Alittlebookconversation Datum: 27. March 2018

Chelsea dachte, in ihrem Ex-Freund Elec die große Liebe gefunden zu haben. Doch dann verlässt er sie nach Jahren, um zu seiner Jugendliebe zurückzukehren. Chelseas Herz ist gebrochen, nur ihre geliebte Arbeit in der Kunstabteilung des örtlichen Jugendzentrums hält sie Aufrecht. Als der Mietvertrag ihrer gemeinsamen Wohnung mit Elec ausläuft, sucht Chelsea sich endlich eine neue Bleibe, wo nicht in jeder Ecke eine Erinnerung an ihren Ex lauert. Die neue Wohnung ist sehr hübsch und liegt nah bei ihrer Arbeit. Wäre da nicht dieser mürrische Nachbar mit den ständig laut bellenden Hunden. Und seinem verdammt guten Aussehen.... In Penelope Wards Roman "Stepbrother Dearest" hatte man bereits die Chance, Chelsea kennen zu lernen. In dem Buch spielt sie allerdings nur eine Randfigur, da ihr Ex-Freund Elec die Hauptfigur gibt. Die Autorin hat es mit "Neighbor Dearest" erneut geschafft, mich ein Buch verschlingen zu lassen. Ihre Art zu schreiben ist so locker leicht und einfach angenehm, dabei alles andere als platt. Chelsea und Damien sind ein spannendes Paar, wobei ich Damien hin und wieder kurz anschubsen wollte. Die Chemie zwischen den Beiden ist deutlich; in Phasen der spaßigen Neckereien und auch in tiefgründigeren Momenten. Besonders gefreut habe ich mich selbstverständlich über das Doppel-D, die Rottweiler Dudley und Drewfus. Für mich das i-Tüpfelchen in der Geschichte, zumal sie durchaus eine bedeutende Rolle hatten.... Penelope Ward hat einen rundum gelungenen Roman geschrieben, der mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Die Autorin versteht es, eine Liebesgeschichte mit Leben zu füllen. Dem echten Leben, in dem Menschen Fehler machen, Schicksalsschläge hinnehmen müssen und doch stark und hoffnungsvoll dabei sein können. Meiner Meinung nach muss man "Stepbrother Dearest" übrigens nicht zwingend vorab gelesen haben. Schadet aber nicht, wenn man es doch tut. Denn beide Bücher gefielen mir wirklich sehr gut und sind absolut empfehlenswert! ... nur "Neighbor Dearest" hat für mich das schönere Cover ;-)

Fast so gut wie Stepbrother Dearest

Von: Lea Datum: 24. March 2018

Die Autorin hatte mich schon einmal begeistert mit "Stepbrother Dealest" und deswegen war ich auch sehr aufgeregt, als ich gesehen habe, dass es ein neues Buch von ihr gibt. Das Cover ist dem des anderen Buches ähnlich aber trotzdem einzigartig. Ich mag die bunten Farben und der heiße Typ darauf ist auch nicht schlecht gewählt. Generell finde ich es gut, dass man eben genau weiß um welches Genre es sich hier handelt auch ohne den Titel zu kennen! Der Schreibstil ist angenehm flüssig, man kommt sehr gut in die Geschichte hinein und erfährt erst einmal nicht so viel aus der Vergangenheit. Chelsea ist mir eigentlich sofort sympathisch gewesen und ich relativ schnell erfährt man auch mehr Details über sie. Als sie dann auf Damien trifft, der sich als ihr Vermieter herausstellt und zudem noch ihr Nachbar ist. Grundsätzlich schonmal gute Vorraussetzungen für eine verboten Gute Story! Es knistert natürlich von Anfang an zwischen den beiden aber das ist denke ich mal nicht überraschend. Die beiden nähern sich einander allerdings bleibt es erst bei einer "Freundschaft", das dass nicht lange funktionieren dürfte ist glaube ich auch jedem klar. Besonders niedlich finde ich die Entwicklung mit den Hunden, da hat sich die Autorin auf jeden Fall Pluspunkte bei mir gesichert! Einziger Nachteil bei dem Buch ist eigentlich, dass die Geschichte relativ vorhersehbar ist, was ich doch etwas schade fand. Ich meine beim ersten Buch der Autorin war es auch nicht wirklich überraschend aber irgendwie war ich einfach von der Story fasziniert. Hierbei war das leider nicht ganz so spannend. Allerdings bin ich gut unterhalten worden, es war eine angenehm leichte, erotische Unterhaltung mit der gewissen Prise an Romantik für zwischendurch! Fazit: Unterhaltsam wenn auch vorhersehbar, mit interessanten Charakteren die sich spannend entwickelt haben. Das nötige Knistern und die Erotik durften nicht fehlen und auch die romantische Ader wurde befriedigt.

Rezension: Neighbor Dearest

Von: vivisbuecherkiste Datum: 21. March 2018

Auch ohne den ersten Teil gelesen zu haben, findet man sehr gut in die Geschichte rein und braucht meiner Meinung nach das Vorwissen nicht. Die Protagonisten Chelsea und Damien waren mir beide vom ersten Moment an sympathisch und haben mir mit ihren humorvollen Dialogen einige Lacher geraubt. Auch wie sich die Beziehung der beiden im Laufe der Zeit entwickelt hat, hat mich sehr begeistert. Chelsea ist anfangs nicht selbstbewusst und ziemlich verschlossen, allerdings hat sie auf mich trotzdem einen guten Eindruck gemacht und ich habe sie ins Herz geschlossen. Sie ist sehr ehrlich und hat immer den richtigen Spruch parat was im Zusammenhang mit Damien, der ebenfalls kein Blatt vor den Mund nimmt, sehr unterhaltsam war. Damien stuft man erstmal als Bad- Boy ein doch auch wie bei vielen anderen Geschichten, entpuppt er sich als netter Kerl, was nach dem ersten richtigen Gespräch mit Chelsea deutlich wird. Die Beziehung der Beiden konnte mich auf den ersten 200 – 250 Seiten vollkommen überzeugen. Sie haben sich langsam angenähert und man konnte beim lesen praktisch fühlen wie sich beide ineinander verliebt haben. Aber irgendwann ging mir alles viel zu schnell. Es wurden so viele Ereignisse in die letzten 150 Seiten gesteckt, dass ich irgendwann einfach nicht mehr mitkam. Dadurch das alles so schnell ging, wurden viele Dinge auch nicht richtig ausgeführt und es hat sich alles zu schnell entwickelt was ich wirklich schade fand. Hinzu kam das mich die ein oder andere intime Stelle zwischen Chelsea und Damien regelrecht angewidert hat, was mich richtig enttäuscht hat, da alles so gut angefangen hat und mich sehr überzeugt hat. Leider hatte für mich die Geschichte nicht das passende Ende. So an sich war es sehr schön aber die letzten Seiten haben mich sehr enttäuscht und ich hätte mir gewünscht, dass die Ereignisse ein wenig ausgeprägter wären.

Einfach nur toll

Von: Mein Bücherchaos Datum: 18. March 2018

Als bekannt wurde, dass ein neues Buch von Penelope Ward erscheinen wird, war ich total happy. "Stepbrother Dearest" von ihr hat mir sehr gut gefallen und als ich entdeckte, dass eine Charakterin als diesen Buch eine Hauptrolle im neuen bekommen würde, freute ich mich noch mehr. Chelsea hat leider in "Stepbrother Dearest" kein tolles Ende bekommen und sie hat ihre Geschichte so verdient. Der Schreibstil von Penelope Ward gefiel mir wieder sehr gut und ab der ersten Seite war ich gefesselt von der Geschichte. Sie schreibt sehr unterhaltsam, süchtig machend und ich konnte mich sehr gut darin verlieren. Geschrieben war es aus der Sicht der Protagonistin Chelsea. Im "ersten" Band kam sie leider nicht so gut weg und blieb eher im Hintergrund als Nebencharakterin. Ersten Band habe ich in Anführungszeichen gesetzt, da diese beiden Bücher als Stand-Alone gelten. Für mich bleiben beide Bücher aber gedanklich Band 1 und 2. Chelsea hat in diesem Buch eine tolle Entwicklung hingelegt. Zu Beginn war sie am Boden zerstört, da ihr Ex Elec sie einfach verlassen hat, dabei hat sie gerade erst einen Verlobungsring gefunden und zack, ist er wieder mit seiner Stiefschwester zusammen. Sie kommt damit sehr schlecht klar und zieht deswegen auch in eine neue Wohnung, um endlich Abstand zu gewinnen. Doch dann begegnet sie ihrem tierisch heißen Nachbar Damien. Dieser kommt erst als totales Arschloch rüber, aber hinter seiner harten Schale steckt ein unglaublich weicher Kern und es hat mir unheimlich Spaß gemacht diesen zu finden und mehr über ihn zu erfahren. Denn er ist so ein vielschichtiger Charakter und ich freue mich darüber, dass ich ihn kennen lernen durfte. Etwa hundert Seiten vorm Ende war ein Stück weit für mich die Luft raus, aber zum Glück kam die Sogwirkung sehr schnell wieder und die weiteren Seiten waren auch notwendig. Rundum bin ich mit dem Buch sehr zufrieden und freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin, die hoffentlich auch ins Deutsche übersetzt werden. "Neighbor Dearest" ist zwar offiziell kein Folgeband, sondern ein Stand-Alone, aber da Chelsea bereits in "Stepbrother Dearest" mitspielte, ist es für mich eigentlich ein zweiter Band. Dieser hat mir sehr gut gefallen und beide Charaktere sind einfach nur toll. Auch die Emotionen hat Penelope Ward sehr gut rüber gebracht.

Eine Geschichte, die begeistert

Von: Sunnywonderbookland Datum: 18. March 2018

https://sunnywonderbookland.blogspot.de/2018/03/rezension-zu-neighbor-dearest.html Autorin: Penelope Ward Verlag: Goldmann Seitenanzahl: 384 Preis: 10,00 Euro erschienen am 19. Februar 2018 Inhalt Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Meine Meinung Ich habe schon so viel von diesem Buch gehört, dass ich es unbedingt lesen musste und schon das wunderschöne Cover hat mich in seinen Bann gezogen. In diesem Buch geht es um Chelsea, die von ihrem Freund für eine andere sitzengelassen wurde und nun zusehen muss, wie sie alleine zurechtkommt. Als sie endlich in ihre neue Wohnung einzieht, macht ihr ihr neuer Vermieter ganz schön zu schaffen. Sie hat noch nie einen so attraktiven Mann gesehen, der gleichzeitig so abscheulich ist. Von der Geschichte her konnten mich das Buch überzeugen. Es gab viele humorvolle, spannende, traurige und romantische Stellen, die das Buch zu einem wahren Lesevergnügen werden lassen. Doch nachdem Chelsea und Damien endlich zusammengekommen sind und das Buch immer noch 100 Seiten hatten, war es leider nicht mehr so spannend. Nun zu den Charakteren: Chelsea ist eine leicht verrückte (im positivem Sinne) und ein wenig unsichere Frau, die unglaublich unter der Trennung leidet und nichts vor niemanden verbergen kann. Zudem ist sie immer ehrlich und tritt in fast jedes Fettnäpfchen, dass sich finden lässt. Grade sie sorgt für eine Menge Lacher mit ihrer umperfekten und chaotischen Art. Damien hingegen ist halb unwiderstehlicher Bad Boy und halb bester Kumpel, der einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt hat. Mit seiner liebenswerten und zum anderen besserwisserischen Art schließt man ihn schnell ins Herz und verliebt sich mit Chelsea in ihn. Was sein Geheimnis ist, kann man jedoch nicht erraten, was die ganze Sache noch spannender macht. Der Schreibstil konnte mich mit seiner lockeren und humorvollen Art sofort begeistern und ich habe beinahe meinen Bus verpasst, da ich das Buch nicht zur Seite legen konnte. Fazit Ein wundervolles und lustiges Buch über zwei so unterschiedliche Menschen, die sich ineinander verlieben und die es aber nicht wirklich schaffen zusammenzukommen. Beide Charaktere schließt man sofort in sein Herz und nur das Ende ist nicht mehr ganz so spannend. Daher 4 von 5 Sternen.

Ein wundervoll gefühlvoller und realitätsnaher Liebesroman

Von: Ruby Datum: 17. March 2018

Den Schreibstil der Autorin habe ich ja schon in der Leseprobe wahrgenommen und fand diesen sehr flüssig, fesselnd und spritzig. Ich bin schnell in die Geschichte eingestiegen, habe eine Verbindung zu den Charakteren und der Umgebung aufbauen können. Chelsea ist eine vorsichtige, etwas klammernde und liebevolle Persönlichkeit. Ich mochte ihr Wesen eigentlich sehr gerne, wenn es mir teilweise auch manchmal etwas extrem war wie sie mit der Trennung zu ihrem Freund umgegangen ist. Dennoch wurde es sehr schön geschildert und man konnte ihre Gefühle nachvollziehen. Damien ist einfach toll. Er ist stark, manchmal etwas überheblich, hilfsbereit und liebenswert. Seine Art und Weise hat mir unheimlich gefallen. Er war erfrischend, aufbauend und einfach ein cooler Typ wie man so schön zu sagen pflegt. Er konnte mich mit seiner lockeren Art sofort begeistern und ich war neugierig darauf wie sich sein Wesen entwickelt. Die Umsetzung der Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen. Auch wenn die Anziehung beider Charaktere schon früh greifbar war, hat sich alles nach und nach entwickelt. Eine Freundschaft entstand, die man sich wirklich hat vorstellen können. Ich mochte diese doch sehr realitätsnahe Beschreibung, die überraschenden Wendungen und die letztlichen Enthüllungen die man so nicht wirklich sich hätte vorstellen können. Die Liebesgeschichte wurde für mich persönlich wirklich wunderschön, gefühlvoll und ohne großartig übertriebene Schwierigkeiten aufgebaut. Natürlich gab es auch hier Probleme, aber diese warne nachvollziehbar und nicht überzogen. Mir hat die Geschichte im gesamten unheimlich gut gefallen. Das Ende war wirklich schön, hat einen Ausblick auf den dritten Band gegeben und einen tollen Abschluss hingelegt der perfekt zur gesamten Geschichte passt. Mein Gesamtfazit: Mit „Neighbor Dearest“ hat Penelope Ward einen wundervoll gefühlvollen und realitätsnahen Liebesroman geschrieben. Ich konnte mich sehr gut einfinden, habe die angesprochenen Probleme durchaus nachvollziehen können und finde es lohnt sich auf alle Fälle hier zuzugreifen. :) Ich vergebe 4,5 Sterne.

Kein Muss, aber definitv unterhaltsam für zwischendurch!

Von: Myri liest Datum: 17. March 2018

Obwohl in "Neighbor Dearest" die (Liebes-)Geschichte von Chelsea, die in "Stepbrother Dearest" eine kleine Rolle spielt, erzählt wird, kann man das Buch bedenkenlos und ohne weitere Probleme lesen, wenn man "Stepbrother Dearest" nicht kennt. Ich habe besagtes Buch nicht gelesen und habe trotzdem hervorragend in die Geschichte hineingefunden, da beide Bücher eine in sich abgeschlossene Handlung beinhalten. Das Cover ist sehr schön gestaltet, hamoniert farblich und erinnert von der Aufmachung her an wenig an seinen Vorgänger "Stepbrother Dearest"! Dennoch hebt sich das Äußere auch deutlich ab, sodass man erkennen kann, dass die Bücher zwar in gewisser Weise miteinander verwandt sind, aber nicht aufeinander folgen. Um was geht es? Nachdem Chelsea von Elec, den sie für ihre große Liebe gehalten hat, verlassen wird, ist sie sich sicher, sich nie wieder auf einen Mann einlassen zu können. Als sie nach der Trennung in ein neues Apartement umzieht, stellt sie rasch fest, dass ihr Nachbar Damien zum Anbeißen aussieht. Wäre er nicht so unfreundlich, könnte sie sich glatt vorstellen, dass er ihr über ihre schwierige Trennung hinweghilft. Doch bald muss sie feststellen, dass sie sich nach seiner Nähe sehnt ... Zu beiden Protagonisten konnte ich eigentlich relativ schnell eine Bindung aufbauen! Obwohl manche Aspekte der Charakterbildung ein wenig zu sehr an der Oberfläche gekratzt haben, als in die Tiefe zu gehen, habe ich beiden Figuren ihr Handeln weitestgehend abkaufen können. Chelsea hat es nach der unschönen Trennung von ihrem Langzeitfreund, den sie für den Einen gehalten hat, nicht leicht! Mehr schlecht als recht versucht sie sich in ihr Leben zurückzukämpfen, was ihr nicht wirklich gelingt, da sie alles an ihren Ex erinnert. Ich kann verstehen, dass es ihr nach einer Trennugn schlecht geht, aber dass sie der festen Überzeugung ist, niemals mehr jemanden an sich heranlassen zu können, war mir dann allerdings too much. Schließlich ist sie eine erwachsene Frau und kein pubertierender Teenager mehr. Es ist Damien, der sie nach und nach aus ihrem Schneckenhaus, in dem sie sich verkrochen hat, herauslockt. Dies schafft er mit seiner liebvollen und humorvollen Art, die er zunächst unter der Fassade eines unantastbaren Bad Boys versteckt. In der ersten Hälfte des Buches war er mir wahnsinnig sympathisch. Als die Geschichte dann allerdings die ein oder andere Wendung nimmt, ist von seinem sogenannten Bad Boy-Image nichts mehr übrig - außer seine Armtätowierungen! Dass er auf einmal extrem romantisch, kitschig und geschwollen mit Chelsea redet, hat für mich nicht in das Bild des anfänglichen grüblerischen Mannes gepasst, der er nun einmal ist. Mit den Entwicklungen der Charaktere hatte ich wirklich Schwierigkeiten! Zwar erstreckt sich die Geschichte über eine gewisse Zeitspanne, was das Ganze noch einmal glaubhafter darstellt, nichtsdestotrotz war mir einiges gegen Ende too much! Die kitschigen Szenen, die der ein oder andere vielleicht eher als romantisch sieht, reihen sich nur so aneinander, sodass ich innerlich gar nicht mehr aus dem Augenrollen herausgekommen bin. Das ist wirklich schade, weil mir die ersten 250 Seiten wirklich ausgesprochen gut gefallen haben! Penelope Wards Schreibstil ist unglaublich flüssig, sodass man sich geradezu in der Geschichte verliert und die Seiten nur so an einem vorbeifliegen! Vor allem die zahlreichen Dialoge zwischen Chelsea und Damien haben dem Roman eine gewisse Lockerheit verliehen. Ich konnte das Buch - trotz des enorm hohen Schnulzfaktors gegen Ende des Buches - nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich vom Schreibstil der Autorin! Die Story ist durch viel Humor geprägt - allerdings war es nicht mein Humor, weshalb die Szenen, die lustig angehaucht waren, bei mir nicht den gewünschten Effekt erzielt haben. Bis auf einen Epilog aus Damiens Sicht erlebt man die Geschichte ausschließlich aus Chelseas Perspektive! Man kann sich gut in sie hineinfühlen und lernt sie richtig gut kennen. Trotz viel Kitsch und einigen Klischees kann Penelope Ward "Neighbor Dearest" mit ihrem unfassbar flüssigen Schreibstil retten! Kein Muss, aber definitv unterhaltsam für zwischendurch!

Dieser Nachbar ist das beste Heilmittel für jedes gebrochene Herz.

Von: Violetbooklady Datum: 17. March 2018

Inhalt: Dieser Nachbar ist das beste Heilmittel für gebrochene Herzen. Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und für Chelsea bricht eine Welt zusammen. Erst ihr unhöflicher Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er raubt ihr den letzten Nerv. Leider ist er auch der attraktivste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich. Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Quelle: Verlag ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ Erster Eindruck: Ich darf nicht schwärmen, ich darf nicht schwärmen, ich...ach verdammt! Ich bin ganz vernarrt in dieses Cover! Mir gefällt es sehr, dass der Protagonist nicht komplett zu erkennen ist - eben dies entspricht stets meinem Geschmack. Genau so sollte es sein, eine leichte Andeutung der möglichen Charaktere. Auch die Farbwahl gefällt mir sehr und hat etwas beruhigendes an sich. Selbst das Verblasste hat bei diesem Cover etwas an sich. Meiner Ansicht nach, kommt die Schriftart beim Titel jedoch nicht an die des Autoren heran. Dabei hat der Titel mit dem Verblassten etwas an sich, wäre es nur eine Farbe und vor allen eine andere Farbwahl gewesen, die zum Cover besser gepasst hätte. Erster Satz: Als sein Wagen vor unserem Haus hielt, wurde mir ganz flau. Inhalt: Der Prolog konnte mich lieder nicht überzeugen und anstatt meine Neugierde zu wecken, hatte ich bereits mit meiner Abneigung zu kämpfen. Dies liegt an dem anfänglichen Drama - ehe die Geschichte begonnen hat - der auf mich übertrieben wirkt. Das Buch könnt ihr unabhängig von dem Vorgänger (Stepbrother Dearest) lesen aber es kommen dennoch bekannte Figuren vor. So erfahren wir einiges über Chelsea - die in "Stepbrother Dearest", die Freundin von dem Protagonisten Elec war. In diesem Ban erfahren wir, wie schwer Chelsea es doch mit der Trennung hat und wie sehr sie sich selbst in Selbstzweifeln gefangen hält. Eine Trennung ist nicht einfach und wenn man dem Ex begegnet ist es natürlich erstrecht nicht leicht seinen Stolz aufrecht zu halten - aber ähnlich wie beim Prolog wird die Dramatik in dieser Geschichte zu übertrieben dargestellt. In diesem Zusammenhang kam mir Damien ganz recht, da er etwas Normalität in die Geschickte zurück bringt. Der scheinbar gutaussehende und perfekte Nachbar, mit vielen Talenten, bringt eine gewisse leichte Art in die Geschichte zurück, die ich nach einigen Kapiteln sehr vermisst hatte. Nach einigen Kapiteln hatte ich jedoch das Gefühl, dass sich die Geschichte im Kreis dreht. Das Offensichtliche wurde von Gegenargumente über Argumente verdrängt und letzendlich zerstört, sodass es mir ehrlich gesagt egal war, ob es nun endlich zu einem Happy End kommt oder nicht. Während der Geschichte schien es mir auch so, als hätte sich die Autorin keine all zu große Gedanken darüber gemacht, sodass die Handlung auf mich eher unwillkürlich wirkte. Charaktere: Chelsea, das arme, verlassene Mädchen. Sie hat nach ihrer negativen Erfahrung mit ihren Zweifeln zu kämpfen. Gewisser Weise ist es verständlich aber ihr Hang zur Dramatik war mir dann doch etwas zu viel des Guten. Irgendeine positive Eigenschaft muss sie doch haben, die sie charakterlich auch stärker auftreten lässt. In diesem Zusammenhang kam mir Damien sehr recht, der Chelsea endlich aus ihrem scheinbar endlos tiefen Loch hinaus zieht. Mit der Zeit gefiel mir ihre Entwicklung viel besser, die sie lebendiger auftreten lässt. Letzten Endes konnte sie mich jedoch nicht überzeugen und das hat sie ihrer eigenen Dramatik zu verdanken. Ja, Chelsea, das Leben hat auch seine Schattenseiten aber die Taten müssen dennoch nicht, aus 70% übertriebener Dramatik bestehen. Damien ist vermutlich die Art von Nachbar, die man gerne hätte. Gut aussehend, künstlerisch begabt und mit einer gewissen Art an sich, die ihn attraktiv auftreten lässt. Zugegeben hat er auch einige Eigenschaften an sich, die einige Sympathiepunkte abziehen. Auch wenn man vieles über Damien erfährt, fand ich dieses hin und her - das man noch dazu nur von Frauen kennt - sehr anstrengend. Jedoch kann ich nicht leugnen, dass er seine Rolle als guter Freund oder guten Kumpel ganz gut und überzeugend spielt. Hinzu kommt, dass es mir sehr gefällt, dass er um einiges reifer wirkt, als es bei Chelsea der Fall war. Autor: Penelope Ward ist eine New-York-Times-, USA-Today- und Wall-Street-Journal-Bestsellerautorin. Sie ist in Boston mit fünf Brüdern aufgewachsen und arbeitete als Nachrichtensprecherin beim Fernsehen, bevor sie sich eine familienfreundlichere Karriere suchte. Penelope liebt Kaffee, ihre Freunde, Familie und Liebesromae. Sie ist stolze Mutter zweier Kinder und lebt in Rhode Island. Quelle: Verlag Die Idee der verlassenen Exfreundin ebenfalls eine Geschichte zu widmen, fand ich zugegeben interessant. Durch den einfachen Schreibstil und die Ich-Perspektive der Protagonistin, konnte die Autorin bei mir erneut punkten. Der gewisse Humor, den sie den Protagonisten verpasste, konnte mich ebenfalls überzeugen, da es eine gewisse Echtheit an sich hatte und das ganze etwas fesselnder gestaltete. Doch sobald die Autorin auf die Emotionen zurück greift, kam bei mir das Gefühl auf, dass sie selbst nicht genau wusste, wie sie damit überzeugen kann. Leider ist in dem Zusammenhang auch "Dramatik" keine Antwort, da diese keine Voraussetzung für ein Anfang von irgendetwas sein kann. In diesem Buch konnte mich die Autorin von daher nur durch die leichte überzeugen, die an ihrem Schreibstil zu erkennen ist und die sie sehr gut durch die Protagonisten vermitteln kann. Im Laufe der Geschichte hatte ich mir gewünscht, dass es dabei bleiben würde. Somit hätte erst gar nicht das Netz aus Widersprüchen und Gegenargumentationen für etwas gesponnen werden müssen. Fazit: Neighbor Dearest überzeugt mit der Idee, bekannten Charakteren aus dem Vorgänger, ebenfalls eine Geschichte zu schenken und lässt die Autorin dadurch sympathisch auftreten. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig zu lesen und die Charaktere überzeugen mit ihrer authentischen Art. Der Hang zur gewollten Dramtik machte es jedoch für mich schwer, da jene viel zu oft zum Vorschein kam. Dennoch ist es eine erfrischende Geschichte für zwischendurch, sodass ich gespannt bin, mit welchen Geschichten wir noch rechnen können.

NEIGHBOR DEAREST

Von: Dinchens Welt der Bücher Datum: 14. March 2018

Erster Satz: "Meine kleine Schwester ist eine Drama Queen." Meine Meinung zum Buch: "Neighbor Dearest" ist der 2. Band der Dearest Reihe aus der Feder von Penelope Ward. Dieser Band hat mir sogar noch besser gefallen als der 1. Band, dies lag zum einen natürlich an der Story, zum anderen bin ich mehr als froh, dass die Autorin dieses Mal keinen "Schnelldurchlauf" wie im 1. Band gewählt hat. Dieser ging mir damals nämlich mächtig auf den Keks und hat mir die Story teilweise kaputt gemacht. Auch knapp 1 Jahr nach der Trennung ist Chelsea nicht wirklich bereit zu vertrauen und zu vergessen wie Elec mit ihr umgegangen ist. Man spürt, dass es Chelsea schwer fällt, neues Vertrauen aufzubauen. Sie verschließt sich oft und trifft hin und wieder ein paar Entscheidungen die mir nicht gefallen haben. Verstehen konnte ich ihre Entscheidungen, aber diese kamen aus einem Impuls heraus, und dadurch handelte sie viel zu oft unüberlegt. Das Ende des Buches war nicht ganz mein Fall. Wer das Buch gelesen hat, kann meine Meinung dazu vielleicht verstehen. Auch Damien hat seine Geheimnisse und dadurch Entscheidungen in Bezug auf seine Zukunft getroffen. Diese wurden später aber komplett über den Haufen geworfen und dadurch wurde das Buch am Ende total kitschig und schmalzig. Mir hätte es besser gefallen, wenn Damien an seiner Entscheidung festgehalten hätte. Doppel-D sollte man natürlich nicht vergessen. Ich habe diese beiden Hunde zum fressen gern. So süße Rottweiler erlebt man selten in Bücher. Fazit: Auch der 2. Band "Neighbor Dearest" von Penelope Ward hat mir wieder gut gefallen. Ich habe gelacht, gelitten und auch ein paar Tränchen verdrückt. Es ist eine sehr emotionale Story die mir ans Herz gegangen ist. ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Federn

Mal wieder eine fesselnde Geschichte von Penelope Ward

Von: Wortgetreu Datum: 14. March 2018

Das Cover finde ich sehr ansprechend. Ich finde es schön, dass einem noch ein wenig Fantasie für den Hauptprotagonisten bleibt, denn oftmals gefällt einem vielleicht das Gesicht auf einem Cover nicht und man stellt sich den Prota die ganze Zeit über so vor. Das Farbenspiel gefällt mir auch sehr. Es ist eine perfekte Mischung aus schlicht und farbenfroh. Würde ich in der Buchhandlung dieses schöne Teil im Regal stehen sehen, würde ich direkt danach greifen. Die Handlung: Die 25-jährige Chelsea glaubte in Elec den Mann ihres Lebens gefunden zu haben und ist daher umso geschockter über die Trennung. Der Umzug in eine neue Wohnung soll ihren Neustart einläuten und doch fällt es ihr schwer über das Geschehene hinwegzukommen. Ziemlich früh im Buch lernt sie auf eine schräge Art und Weise ihren neuen Nachbarn, Damien Hennessey, kennen. Es dauert nicht lange und Chelsea sieht in ihm nicht nur den griesgrämigen und etwas pessimistisch wirkenden Nachbarn. Schnell blickt sie hinter die Fassade und entdeckt einen liebevollen Mann, der sie nicht nur durch seine Attraktivität Elec vergessen lässt. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, jedoch macht Damien deutlich, dass er nicht mehr als Freundschaft möchte. Und obwohl auch er Gefühle für unsere Protagonistin entwickelt, versucht er sie immer wieder von sich wegzustoßen und scheint ein dunkles Geheimnis in sich zu tragen. Fast von Seite 1 an baute sich bei mir die Spannung beim Lesen auf und ich wollte nach jedem Kapitel wissen wie es weitergeht, weshalb ich es auch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Emotionen waren so greifbar und die Charaktere einem so nah. Ich mag es wenn die Handlung recht zügig voran geht und genau das war hier der Fall. Wir begleiten beide über einen längeren Zeitraum und das Ende des Buches, lässt einen auf einen dritten Band hoffen, indem wir die Liebesgeschichte zweier Nebencharaktere begleiten dürfen. Den Schreibstil der Autorin fand ich schon in dem ersten Band 'Stepbrother Dearest' total ansprechend und fesselnd. Ich flog nur geradeso durch die Seiten und konnte das Buch innerhalb von zwei Tagen beenden. Fazit: Obwohl ich zu Beginn ein wenig Zweifel daran hatte, ob ich unsere Protagonistin Chelsea nun mögen oder nervig finden soll, hat mir das Buch unglaublich gut gefallen. Und auch der kurze Moment, indem ich sie als nervig empfand, verging so schnell wie er gekommen war.Genau so ein New Adult Buch habe ich mal wieder gebraucht. Witzig, emotional, niedlich und romantisch. Ich kann nicht anders als diesem Buch und Chelsea und Damien fünf von fünf Sternen zu geben.

Ich liebe es!

Von: Alicia Datum: 14. March 2018

Meine Meinung: Ganz lieben Dank ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Bei dem Buch handelt es sich um Teil 2 einer Reihe. Ich selber habe den ersten Teil „Stepbrother Dearest“ aber noch nicht gelesen. Dies war absolut nicht schlimm, da es zwei komplett unterschiedliche Geschichten sind. Im ersten Teil geht es nämlich um Elec, Chelseas Exfreund. Ich kam sofort super gut in das Buch rein. Die Autorin hat es geschafft, mich von der ersten Sekunde an zu fesseln. Die Story fand ich von vorne rein super schön. Es handelt sich um eine Liebesgeschichte voller Emotionen, Gefühlen und Schicksalsschlägen. Denn immer wenn Chelsea und Damien sich irgendwie näher kommen, schlägt das Schicksal wieder zu. Die beiden haben es wirklich nicht leicht. Doch daducrh merkt man, wie echt diese Geschichte ist. Ich fand es wunderschön zu lesen, wie Chelsea und Damien sich kennenlernen und schließlich beste Freunde werden. Jedenfalls reden sie sich das ein. 😉 Auch das ganze drum herum fand ich große klasse. Im Mittelpunkt stand natürlich die Liebesgeschichte der beiden. Es ging jedoch auch um Familie, Freundschaft, den Umgang mit dem Tot und die Angst vor sich selbst und dem Leben. Dies hat sie Geschichte super spannend und gefühlvoll gemacht. Der Schreibstil konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Die Autorin schreibt flüssig und verständlich. Sie weiß genau, was dem Leser gefällt und wie sie es nochmal so richtig spannend machen kann. Auch die Charaktere hat sie einzigartig und besonders zum Leben werweckt. ich habe sie alle sodort ins Herz geschlossen und fand es toll, sie mit jeder Seite besser kennen zu lernen. Das Cover finde ich recht schön. Der junge Mann auf dem Bild ist sehr als Damien wieder zu erkennen. Wer möchte so jemanden denn nicht gerne im Bücherregal stehen haben. 😀 Fazit: Eine wunderschöne Liebesgeschicht voller Emotionen und Gefühl. Ich habe sie sehr gerne verschlungen und werde jetzt direkt mit dem ersten Teil anfangen, damit ich mich danach auf den dritten freuen kann. 😀

So einen Nachbarn möchte wohl jeder haben..

Von: Ninex Datum: 13. March 2018

Vorsicht Spoiler! Danke an den Goldmann-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Dieser Umstand hat meine Meinung aber in keiner Weise beeinflusst. Der Klappentext: Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Meine Meinung: Irgendwie haben ja alle in meinem Umfeld von dem Buch geschwärmt, also musste es natürlich auch in mein Bücherregal einziehen. Und auch ich konnte mich für diese Geschichte voll und ganz begeistern. Am Anfang hatte ich ein paar Anfangsschwierigkeiten, aber die legten sich dann auch nach etwa 70 Seiten. Ich wollte einfach, dass es sofort los geht zwischen den beiden, aber das ist natürlich Geschmackssache. Doch umso mehr Zeit ins Land ging, desto spannender und aufregender wurde es. Die letzten 250 Seiten habe ich wirklich nur so verschlungen. Das Buch aus der Hand legen kam für mich überhaupt nicht in Frage. Chelsea und Damien sind einfach entzückend zusammen und schafften es mich als Leser total in ihren Bann zu ziehen. Der Aufbau des Buches: Die Geschichte der beiden wird aus Chelseas Sicht erzählt. Einzig und allein der Epilog ist aus Damiens Sicht. Manchmal hätte ich mir eigentlich zwischendurch ein Kapitel aus einer Sicht gewünscht, weil er so verdammt undurchschaubar ist, aber das hätte natürlich dem Buch den ganzen Wind aus den Segeln genommen. Für jedes einzelne Kapitel, gab es eine eigene Überschrift, die das Kapitel zusammenfasst, aber nichts vorweggreift. Das fand ich wirklich toll und sehr kreativ! Ich mag insgesamt die Idee des ganzen Buches und muss sagen, dass es etwas mehr Tiefe als Band 1 hat. Es werden viel ernstere Themen angesprochen und irgendwie musste ich auch nochmal meine Lebensweise überdenken. Am Anfang hätte ich damit niemals gerechnet, da es eigentlich nur wie ein kitschiger Liebesroman aussieht, jedoch ist es so viel mehr. Wenn man die Bedeutung zwischen den Zeilen versteht, dann liebt man dieses Buch nur noch mehr. Penelope Ward hat eine sehr lockere, jugendliche Schreibweise, die das Lesen sehr einfach macht. Da man immer wieder Überraschungen erlebt, erhöht sich natürlich die Spannung der gesamten Geschichte. Man hofft und bangt und ich wollte einfach permanent wissen ob dieses oder jenes passiert bzw. wie es ausgeht. Allerdings hätte man manche Szenen weglassen können, da sie ein bisschen befremdlich wirken. Das Cover: Es ist an sich ein sehr stimmiges Cover, welches aber leider nicht so ganz zu Teil 1 passt, wie ich finde. Davon abgesehen, haben sie einen Mann mit Dreitagebart auf dem Cover abgebildet, der einen schon sehr an Damien erinnert. Also in dem Sinne passt es perfekt zu Geschichte. Es ist auch sehr bunt gehalten, bei der Schrift des Titels wurde dann wieder eine unauffällige Schriftart gewählt. Wo Teil 1 sehr schlicht gehalten wurde, ist dieses Buch der reinste Farbklecks. Das könnte aber auch mit den verschiedenen Storys zu tun haben. Einzeln betrachtet finde ich es wirklich schön und gut gelungen, doch ich hätte mir ein wenig gewünscht, dass die Reihe ein wenig besser zueinander passt. Trotzdem ist es gut gelungen! Die Charaktere: Damien und Chelsea. Chelsea und Damien. Irgendwie ist es nach Ende des Buches komisch, die beiden getrennt zu betrachten. Aber an Anfang war natürlich alles noch anders. Chelsea wurde von ihrer großen Liebe Elec verlassen und ist seitdem am Boden zerstört. Sie kommt auch nach mehreren Monaten nicht über ihn hinweg. Als sie endlich aus der gemeinsamen Wohnung ziehen kann – trifft sie auf ihren geheimnisvollen Nachbarn, dem sie natürlich den perfekten Spitznamen gibt. Er ist ihr „Angry Artist“. Doch dort ist ihr natürlich noch nicht klar, wer er wirklich ist und wer er sein wird. Chelsea ist wirklich niedlich, vor allem aber treu und loyal und hält all ihre Versprechen. Und sie ist waaahnsinnig neugierig –aber da ist sie nicht viel besser als Damien. Im Gegensatz zu ihr ist er ein Freigeist, ein Künstler, der sein Leben lebt. Zwischen den beiden herrscht sofort eine gewisse Anziehung, doch ob sie diese schnell oder langsam ausleben, verrate ich euch nicht. Aber die Interaktionen der beiden sind immer lustig und humorvoll, da Chelsea immer wieder in kleine Fettnäpfchen tritt und Damien das schamlos ausnutzt. Irgendwie ist es manchmal wie ein Verhältnis zwischen Geschwistern beziehungsweise besten Freunden. Ich mochte es jedenfalls, wie sich die Beziehung der beiden entwickelt hat und hätte es nicht anders haben wollen. Die Geschichte wird mit der Zeit immer intensiver und ernster und es war toll zu sehen, wie die beiden mit den verschiedensten Situationen umgehen. Und eine nicht zu verachtende Rolle spielen natürlich auch Doppel-D, ohne die ihre sich Beziehung wahrscheinlich nicht so schnell ergeben hätte. Ich liebe einfach diese beiden Süßen, die irgendwie auch Protagonisten der Geschichte sind. Mein Fazit: Ein lockerer, romantischer Roman mit einigen erotischen Handlungen. Jedoch nimmt das keine Überhand und ist auch nicht geschmacklos. Ich kann es nur jedem empfehlen, vor allem wenn ihr schon Teil 1 kennt. Die beiden Teile können zwar unabhängig voneinander gelesen werden, doch ich würde empfehlen, dass ihr sie in der Reihenfolge, in der sie erschienen sind, liest. Sonst greift „Neighbor dearest“ ein wenig vor. Übrigens liebe ich Elec immer noch, obwohl er in diesem Buch nicht unbedingt gut weggekommen ist (verständlicherweise). Ich mochte beide Teile wirklich, wirklich gerne und kann mich gar nicht entscheiden, welcher mein Liebster ist. Deswegen kann ich euch nur sagen: Kauft es, lest es und liebt es. Es lohnt sich meiner Meinung nach auf alle Fälle. 4 Sternchen von 5 Sternchen

Eine humorvolle, prickelnde und berührende Liebesgeschichte <3

Von: Luna Winter Datum: 11. March 2018

Cover: Das Cover ist wunderschön gestaltet. Man sieht lediglich einen kleinen Ausschnitt eines Mannes. Dieser wirkt aber sehr anziehend, lässig und geheimnisvoll. Die Neugier wird direkt angefacht und man möchte unbedingt die Geschichte hinten diesem Bild kennenlernen. Besonders schön finde ich die gewählte Farbkombination. Ein gelungenes Design, das auch wunderbar zum Vorgängerband passt. Protas: Chelsea Jameson ist immer noch völlig am Boden zerstört, nachdem ihre Jugendliebe Eric sie für seine Stiefschwester verlassen hat. Ein Jahr ist bereits vergangen, trotzdem sucht sie verzweifelt nach Gründen für das Scheitern ihrer Beziehung. Den Glauben an die wahre Liebe hat sie verloren. Erst ihr heißer Nachbar schafft es, sie von ihrem Kummer abzulenken. Damien Hennessey ist der höllisch attraktive Nachbar und Vermieter. Durch sein unfreundliches Benehmen und seine mürrische Ausstrahlung besitzt der rätselhafte Künstler schon längst die Aufmerksamkeit von Chelsea. Als dann auch noch seine lautstarken Rottweiler die nächtliche Ruhe stören, kommt es zu einem hitzigen Wortgefecht, aus dem sich noch sehr viel mehr entwickelt. Schreibe & Inhalt: Von „Stepbrother Dearest“ war ich absolut begeistert, deshalb habe ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung mit Erics Ex-Freundin Chelsea gewartet. Penelope Ward konnte mich mit ihrem gefühlvollen und spritzigen Schreibstil umgehend in den Bann ziehen. Die Geschichte beginnt humorvoll und sexy, entwickelt aber im Laufe der Handlung immer mehr Tiefgang. Chelsea ist ein Charakter, den man einfach ins Herz schließen muss. Ihr süßes, liebevolles Wesen, aber auch ihre freche Schlagfertigkeit, machen sie äußert sympathisch. Die schmerzhafte Trennung von Eric hat Wunden auf ihrer Seele hinterlassen und ihr Selbstbewusstsein stark angekratzt. Als sie dann auf Damien trifft, ist prompt eine ganz besondere Verbindung zwischen beiden zu spüren. Er liebt es Chelsea mit seinen spaßigen Äußerungen zu ärgern. Daraus ergeben sich irrsinnig witzige Dialoge, die man nur als heißes Vorspiel bezeichnen kann. Ihrer Beziehung wird der Stempel Freundschaft aufgedrückt, obwohl beiden völlig klar ist, dass sie mehr füreinander empfinden. Doch Damien trägt ein Geheimnis mit sich herum, wodurch er trotz seiner Gefühle glaubt, nicht der Richtige für Chelsea zu sein. Beide leiden lange unter dieser Situation, bis ein tragisches Ereignis die Wahrheit ans Tageslicht bringt, und Damien die Karten offen auf den Tisch legen muss. Die Chemie zwischen den beiden ist einfach atemberaubend, ich konnte kaum genug von ihrem hinreißenden Geplänkel bekommen. Neben den Protagonisten haben mich auch Chelseas Schwester Jade, und Damiens Bruder Tyler wunderbar unterhalten. Hier kann ich mir wirklich eine weitere aufregende Liebesgeschichte vorstellen. Vielleicht erfüllt uns die Autorin ja diesen Wunsch. Spannungsbogen: Das erste Aufeinandertreffen von Chelsea und Damien ist magisch. Man verfällt ihnen mit Haut und Haaren und hängt an ihren Lippen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, so spannend war der Verlauf ihrer Beziehung. Natürlich steht auch Damiens Geheimnis im Raum, das man unbedingt erfahren möchte. Die Hoffnung auf ein Happy End lässt die Seiten nur so dahinfliegen. Taschentuchfaktor: Die Geschichte hält viele emotionale und dramatische Wendungen bereit, die man so nicht vorausahnen konnte. Das Schicksal ist nicht immer fair, und so muss man als Leser automatisch mitleiden. Tränen sind bei mir einige geflossen, denn die beschriebenen Themen berühren zutiefst. Erotikfaktor: Ein gewisses erotisches Knistern liegt ständig in der Luft. Sobald sich Damien und Chelsea ganz offen ihre Liebe gestehen, kommt es auch zu expliziten und prickelnden Szenen, die die Körpertemperatur in die Höhe treiben. Beide sind sehr aufgeschlossen, verspielt und Meister im Dirty Talk. Es macht unglaublich viel Spaß mitzuerleben, wie sie ihren Hunger aufeinander stillen. Fazit: Mit „Neighbor Dearest“ ist Penelope Ward eine humorvolle, prickelnde und berührende Liebesgeschichte gelungen. Chelsea und Damien sind vielschichtige und herzerwärmende Charaktere, denen man sofort verfällt. Die unterhaltsamen Wortgefechte, die süßen Momente mit den Hunden, und die romantischen Liebeserklärungen sind ein absolutes Highlight. Eine weitere Fortsetzung mit Jade und Tyler wäre das i-Tüpfelchen dieser Reihe. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne!

Liebe beginnt doch immer mit einer Freundschaft! Emotional und mitreißend!

Von: Miss Letter - Marens Bücherwelt Datum: 09. March 2018

Ich vergebe "Neighbor Dearest" 3,5 von 5 Herzen. Penelope Ward hat dieses Mal eine bewegende und emotionale Liebesgeschichte geschrieben, die mit einer spritzigen Freundschaft beginnt und sich mit Höhen und Tiefen spannend weiterentwickelt. Ein wahres Lesevergnügen! Der unnahbare Damien und die einst zutiefst verletzte Chelsea, die man als Leser einfach ins Herz schließen muss, punkten mit ihrer Authentizität, ihrer liebevolle Art und ihrem ganz eigenen Humor. Ab Seite 280 hat mich die Entwicklung der Geschichte und der Charaktere jedoch sehr enttäuscht, sodass ich leider schweren Herzens 2,5 Punkte abziehen musste. Die Story wurde wirr und die Charaktere konnte ich kaum wiedererkennen. Schade! Story ♥♥♥♥/5 Charaktere ♥♥♥♥/5 Gefühle ♥♥♥♥/5 Spannung ♥♥♥/5 Schreibstil ♥♥♥♥/5 Ende ♥♥♥/5 Als ich den ersten Band "Stepbrother Dearest" beendet hatte, musste ich sofort mit der Fortsetzung "Neighbor Dearest" beginnen. Chelseas Situation - plötzlich und völlig unerwartet von ihrem Freund verlassen - hat mich sehr berührt. In "Stepbrother Dearest" punktet Chelsea eindeutig mit ihrer freundlichen, offenen und hilfsbereiten Art. Ich habe sie gleich bei ihrem ersten Auftritt bei Greta ins Herz geschlossen. Natürlich habe ich mich für Elec und Greta gefreut, aber im Hintergrund steht immer noch die verlassene Chelsea, deren Herz in tausend Teile zerschlagen wurde. Ich konnte es kaum erwarten, zu erfahren, wie sie mit der Trennung umgeht und wer denn jetzt eigentlich der "Neighbor Dearest" ist. "Neighbor Dearest" beginnt nach einem Jahr der Trennung von Elec. Die zutiefst verletzte Chelsea braucht dringend einen Neuanfang und zieht, aufgrund der vielen traurigen Erinnerungen, in eine neue Wohnung. Ihr Ziel ist es, Elec zu vergessen und endlich positiv in die Zukunft zu schauen. Doch eine Frage quält sie immer noch: Hat Elec sie wirklich geliebt? Er war ja kurz davor, um ihre Hand anzuhalten... "Ich wusste nicht, wie ich mich jemals von dieser Verletzung erholen sollte, wie ich je wieder auf die Liebe vertrauen sollte. (...) Ich hatte geglaubt, diese Liebe sei unzerstörbar. Ich hatte mich geirrt." (Seite 6). Auf der Suche nach Antworten und zu ihrem Selbst, stößt sie auf den unnahbaren und unfreundlichen Nachbar Damien. "Nein. Er ist einfach unfreundlich. Ich hab's mal mit Blickkontakt versucht, aber er marschierte nur an mir vorbei. Und dann hat er noch diese zwei Riesenköter, die ziemlich fies sind." (Seite 11). Ein Störenfried. Ein Künstler. Eine komplexe Persönlichkeit, der anscheinend für sein Leben ausgesorgt und unwiderstehlich attraktiv ist, sprich: Genau das, wovon Chelsea einen großen Bogen machen müsste. Als sie ihn besser kennenlernt, erfährt sie, dass Damien hingegen eine nächste Beziehung strikt ablehnt! - Also was spricht gegen eine kleine Ablenkung? Und wenn man eins und eins zusammenzählt, entwickelt sich eine wunderschöne und witzige Freundschaft, die Chelsea aus dem traurigen Loch zieht und auch Damiens Leben bereichert. Doch können Frauen und Männer wirklich nur befreundet sein? "Stepbrother Dearest" punktet mit der gefährlichen Beziehung zwischen Elec und Greta und der Spannung, dass es auf keinen Fall auffliegen darf. "Neigbhor Dearest" hat einen ganz anderen Reiz: Durch die Trennung ist Chelseas Situation auf der einen Seite hochemotional, aber durch die spritzigen Wortgefechte zwischen den Hauptcharakteren auch urkomisch! Wenn Damien und Chelsea aufeinandertreffen, dann entsteht nur Blödsinn. Viel Blödsinn! Ich liebe diesen Blödsinn! Ich habe beim Lesen sehr viel gelacht! Das Buch lebt von spritzigen Insiderwitzen, die sich permanent durchziehen und einfach nur zum Brüllen sind. Sowohl Damien als auch Chelsea sind wirklich sympathische Charaktere, die man als Leser einfach ins Herzen schließend muss. Insgesamt ist die Situation und die Beziehung der beiden locker gestaltet, aber auch Damien muss sich seinen Ängsten stellen. Eine Seite von Damien, die wir mit Chelsea kennenlernen, ist düster, traurig und hängt wie ein Damoklesschwert über ihn. Diese Dramatik lässt den Spannungsbogen noch einmal richtig ansteigen! Ab circa 70% des Romans wird die Story völlig über den Haufen geworfen und die Charaktere sind kaum noch wiederzuerkennen. Welches Buch lese ich nochmal? Es gibt einige Situationen, die mich sehr verwirrt zurückgelassen haben. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin nach der "großen Wendung" die Handlung aus dem Ärmel schütteln muss, damit sie ihre 381 Seiten füllen kann. Die Dialoge erreichen eine erotische Peinlichkeit, der sonst lockere und witzige Humor hat sich stark ins Lächerliche entwickelt und die Charaktere lassen all ihre Grundsätze, für die sie am Anfang des Buches gekämpft haben, einfach los. Klischee...Klischee...Klischee! Das ganze Ausmaß hat dann schlussendlich dazu geführt, dass ich mich mit 3,5 Herzen zufrieden geben musste. Schade, denn es hatte so viel Potential!

Schön, aber nicht besonders

Von: lese.paradies Datum: 09. March 2018

Inhalt: Als Chelsea von Elec verlassen wird, ist sie am Boden zerstört. Deshalb entscheidet sie sich dazu, möglichst weit von ihm wegzuziehen. Dadurch lernt sie ihren unwiderstehlich attraktiven Nachbarn Damien kennen, aber diese geht aus für gewissen Gründen keine Beziehung und hütet ein Geheimnis, welches Chelsea das Leben schwer machen könnte. | Meinung: Als Erstes möchte ich allen Menschen sagen, die nicht wissen, ob man dieses Buch unabhängig von Band eins „Stepbrother dearest“ lesen kann, dass das überhaupt kein Problem ist. Ich habe das erste Buch ebenfalls nicht gelesen und hatte keinerlei Probleme mit dem Einstieg. Das erste Drittel der Geschichte hat mir besonders gut gefallen. Es gab viele Stellen zum Grinsen oder zum Augen verdrehen, wodurch mir das Lesen sehr viel Spaß gemacht hat. Die Charaktere habe ich auch schnell als symphatisch erachtet und waren gut ausgearbeitet. Ich hatte das Gefühl besonders Damien immer besser kennenzulernen. Bei ihm störte mich nur seine recht schmutzige Ausdrucksweise an ein paar Stellen. Der Schreibstil generell ist ziemlich schlicht gehalten, dennoch kommen die Gefühle und Gedanken schön zum Ausdruck. Ebenfalls positiv aufgefallen ist mir, dass die Autorin verschiedene Songs in dem Buch erwähnt und diese eine Bedeutung für die Protagonisten bekommen. Ungefähr ab der Hälfte der Geschichte überschlagen sich die Ereignisse. Plötzlich wirkt alles zu vorhersehbar und das Ende, obwohl es schön war schon zu perfekt. An den Stellen fehlte mir ein bisschen das Besondere, was die Geschichte von Chelsea und Damien ausmacht. | Fazit: Eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, die mir ein wenig zu konstruiert vorkam, aber dennoch viel Lesespaß bieten kann.

Damien und Chelsea

Von: Bücher machen Kopfkino Datum: 09. March 2018

Beschreibung Kurzbeschreibung Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Was ich an den Büchern von Penelope Ward mag ist das sie leicht und flüssig geschrieben sind. Auch diese Story hat mich von Anfang an fasziniert. Auch der Humor kam nicht zu kurz in dieser Story es ist witzig,spritzig und mit einem Hauch Erotik geschrieben.Die Geschichte zu Damien und Chelsea hat mich sehr berührt beide haben ihr Päckchen zu tragen. Ob es beiden gelingt sich aufeinander einzulassen? Findet es heraus ihr werdet es nicht bereuen. Das Cover ist perfekt gestaltet worden und der Klappentext verrät nicht zu viel vom Inhalt des Buches was sehr neugierig macht. Eine 100% weiterempfehlen Voll verdiente 5⭐⭐⭐⭐⭐

Erfrischende Liebesgeschichte

Von: Bücherwurm Datum: 08. March 2018

ACHTUNG! Dies ist ein Folgeband, die Rezension kann Teile von Spoilern zum ersten Buch enthalten! Nachdem Chelsea völlig überraschend von ihrem Freund Elec verlassen wird, steht sie plötzlich ganz alleine da. Durch die Trennung geht es ihr nicht sonderlich gut und auch in ihrer neuen Wohnung kommt sie irgendwie nicht zur Ruhe. Denn während sie vergeblich versucht über ihren Ex hinweg zu kommen, bereiten ihr die lauten Hund ihres Nachbarn nur noch mehr Kopfzerbrechen. Als sie eines Tages bei Damien klingelt um ihm zu sagen, dass seine Hunde viel zu laut sind und sie so nicht schlafen, steht ihre Welt auf einmal erst recht Kopf. Denn Damien ist nicht irgendein Nachbar, sondern ein richtiger, richtig heißer Nachbar, der Chelseas Gefühle erneut in Aufruhr bringt. Blöd nur, dass er nicht mehr als eine einfache Freundschaft mit ihr haben will. Nachdem ich letztes Jahr das Vorgängerbuch zu diesem hier, nämlich „Stepbrother Dearest“ gelesen habe, war mir recht schnell klar, dass ich unbedingt auch „Neighbor Dearest“ lesen muss. Vom Inhalt her ist die Geschichte - wie auch das erste Buch der Autorin - recht einfach gehalten. Ein Mädchen zieht mit gebrochenen Herzen in eine neue Wohnung, dort hat sie einen nervigen, aber gut aussehenden Nachbar. Sie verliebt sich in ihn, doch er will nichts weiter als eine gute Freundschaft mit ihr. So, bisher ist alles schön und gut und man kennt solche Handlungen schon aus tausenden von anderen Büchern - und dann kommt es; diese unerwartete Wendung mit der ich nie im Leben gerechnet hätte! Wer sich also denkt, dass es sich hier um eine 08/15 Geschichte handelt, der merkt ab einer bestimmten Stelle im Buch, dass er sich damit ordentlich geschnitten hat. Die Charaktere waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Und auch mit dem Schreibstil der Autorin kommt man gut klar. Dieser ist recht einfach gehalten. Man darf in dieser Hinsicht allerdings bei Penelope Ward nie so hohe Ansprüche stellen, da der Schreibstil an manchen Stellen noch viel Luft nach oben bereit hält. Aus diesem Grund gibt es dafür von mir auch 3 Bücherwurmherzchen Abzug. Den Liebesroman „Neighbor Dearest“ kann man auch lesen, ohne „Stepbrother Dearest“ vorher gelesen haben zu müssen. Allerdings muss man sich klar sein, dass man bei diesem Buch ziemlich ordentlich zum ersten Teil gespoilert wird. Wer also unbedingt „Stepbrother Dearest“ lesen will, sollte dies zuerst tun. Alles in allem eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch, die nicht zu anspruchsvoll ist, aber trotzdem einige Überraschungen für den Leser bereit hält. Vielen Dank an Goldmann für das Rezensionsexemplar ❤️

Ein Nachbar zum verlieben

Von: zeilengefluester Datum: 08. March 2018

Inhalt Nachdem Elec, Chelsea verlassen hat, ist sie am Boden zerstört. Erst ihr Nachbar und leider auch Vermieter Damien lenkt sie von ihren Sorgen und ihrem Kummer ab. Nicht nur das er total unhöflich und mega von sich überzeugt ist, seine Hunde rauben ihr auch den letzten Schlaf. Wiederrum kann sie ihn kaum widerstehen, er ist der schönste Mann den sie je gesehen hat. Ihr wird klar das, das ein schweres Unterfangen wird ihm zu wiederstehen. Meine Meinung Als ich das Glück hatte das Buch über das Bloggerportal zu bekommen, habe ich mich wirklich sehr gefreut. Und war schon sehr gespannt auf dieses Buch. Ich hatte zuvor Stepbrother Dearest nicht gelesen, daher bin ich ohne jegliche Erwartungen an dieses Buch rangegangen. Zur kleinen Info am Rande, diese beiden Bücher Stepbrother Dearest und Neighbor Deatest können unabhängig voneinander gelesen werden. Geschichte Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt, ich fand die Spannung die zwischen den beiden Protagonisten herrschte, total interessant und wollte unbedingt wissen, wo das Ganze mit den beiden hinführen würde. Nicht nur das die Geschichte einen echt mitgenommen und berührt hat und spannend war, es war auch total unterhaltsam. Ich habe manchmal echt Tränen lachen müssen, dieses Buch war so humorvoll, dass es total Spaß gemacht hat, es zu lesen. Im Laufe der Geschichte entsteht zwischen den beiden Protagonisten eine Freundschaft, mit der keiner von beiden zunächst gerechnet hatte. Denn eigentlich konnte Chelsea ihn nicht ausstehen, gleichzeitig war sie aber auch fasziniert von ihm. Damien fand Chelsea von Anfang an sehr attraktiv, weil sie immer sagt was sie denkt und sich nicht verstellt. Protagonisten Chelsea ist eine aufgeweckte und liebe junge Frau, sie möchte anderen helfen, was sie mit ihrem Job im Jungenzentrum schon unter Beweis stellt. Ich finde sie ist ein sehr offener und durchweg positiver Mensch. Allerdings fand ich es manchmal ein wenig übertreiben wie sie sich in manchen Situationen verhalten hat und wie sie mit der Trennung ihres Ex umgegangen ist. Aber ich habe trotz allem eine Verbindung zu ihr aufbauen können, weshalb ich ihre Gefühle auch nachempfinden konnte. Zunächst schien mir Damien, wie der Standard Bad Boy. Aber umso näher sich Chelsea und Damien kamen, umso mehr konnte man hinter seiner Fassade blicken und lernte ihn richtig kennen. Ich fand ihn um es auf hochdeutsch zu sagen „bombe.“ Er war einfach toll, liebenswert, hilfsbereit und total cool. Er konnte mich als Protagonist wirklich überzeugen und begeistern. Schreibstil Der Schreibstil war sehr locker und klar geschrieben, dass es sehr einfach war der Geschichte zu folgen. Die Gedanken und Gefühle der Protagonisten wurden sehr detailreich dargestellt, sodass ich mich in sie und ihre Situationen hineinversetzen konnte. Ende Das Ende gefiel mir leider nicht mehr so gut, wie der Rest des Buches. Erst lernen sie sich kennen und als sie dann eine wirkliche Verbindung zu einander aufgebaut haben, passiert plötzlich so viel. Also die letzten 50 Seiten waren wirklich so vollgestopft mit Inhalt, das ich gar nicht mehr wirklich zurechtkam. An sich war das, was passiert ist, toll, aber das ging einfach alles viel zu schnell. Das hätte man meiner Meinung nach einfach noch bisschen mehr ausbauen sollen. Außerdem fand ich diese ständigen Erotikszenen sehr störend und eher fehl am Platz. Sie waren meiner Meinung nach eher unnötig, als ob die Autorin Seiten füllen musste. Fazit Also insgesamt fand das Buch gut. Konnte mich aber zum Ende hin leider nicht mehr so ganz überzeugen, das fand ich wirklich schade, denn zum Anfang und- Hauptteil hin, hätte es auf jeden Fall ein 5 Sterne Buch werden können. Ich kann euch das Buch trotzdem absolut empfehlen. Die Geschichte war wirklich spannend und hat einen gar nicht mehr losgelassen. Es wurden humorvolle und auch ernstere Themen angesprochen, diese Mischung gefiel mir sehr gut. Daher gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen. Bewertung 4/5 Sternen

Der Feuerteufel und das Omen - eine süße Liebesgeschichte

Von: eat.read.love Datum: 07. March 2018

Da ich den ersten Band 'Stepbrother Dearest' (noch) nicht gelesen habe, kann ich nicht vergleichen, sondern nur diesen Teil hier bewerten. Nach einem kurzen Prolog (der den ersten Band abschließen soll) gibt es einen Sprung von einem Jahr und damit beginnt Chelseas Geschichte. Chelsea leidet noch immer unter der Trennung von Elec und zieht für einen Neuanfang in eine neue Wohnung. Dort lernt sie ihren Nachbarn (und wie sich rausstellt auch Vermieter) Damien kennen, den sie zunächst sehr unhöflich findet. Damien hat nämlich zwei Hunde, die ständig bellen, weshalb sich Chelsea irgendwann bei ihm beschweren geht. Als er sie dann auch noch durch ein Loch in der Wand bei einer Online-Therapiesitzung belauscht, kommen die beiden ins Gespräch. Es ensteht eine Freundschaft, die mit großartigen Dialogen, Insiderwitzen und süßen Momenten seinesgleichen sucht. Wäre da nicht die ungemeine Anziehungskraft zwischen den beiden, die Damien allerdings immer wieder abblockt. Denn er hütet ein Geheimnis, an dem nicht nur Chelseas Herz zerbrechen könnte... Chelsea war mir von Beginn an sympathisch. Zwar war es mir teilweise etwas zu viel, dass sie nach einem Jahr immer noch Elec so sehr hinterherweint, dass sie sogar eine Online-Therapie machen muss, aber sie hat diesen Mädchen-Charme und man wünscht ihr einfach, dass sie endlich über Elec hinwegkommt und sich von Damien trösten lässt. Damien wirkt anfangs arrogant und unhöflich, dabei ist er eigentlich ein talentierter, lieber und witziger Kerl. Warum er trotz sprühender Funken versucht sich von Chelsea fernzuhalten, erfährt man erst im zweiten Teil der Geschichte und wird hier nicht verraten. Der Bad Nachbar und das nette Nachbarmädchen bilden zwar ein typisches Klischee, aber trotzdem konnte mich die Geschichte gut unterhalten. Vom Nachbarschaftsstreit bis über den Beginn einer wunderbaren Freundschaft, sorgte gerade der erste Teil der Geschichte für viele Schmunzelmomente. Während es zunächst ein Auf und Ab von Annäherung und Abweisung war, ging mir die Entwicklung zur Liebesgeschichte dann doch etwas zu schnell. Die zweite Hälfte behandelt hauptsächlich Damiens Geheimnis und den Umgang der beiden damit. Während der Anfang noch locker und amüsant war, war mir der Rest im Vergleich dazu etwas zu ernst und dramatisch. Das Ende war dementsprechend auch kitschig romantisch. Der Feuerteufel und das Omen - Eine süße Liebesgeschichte mit ein paar Klischees und Drama, aber auch viel Humor, Romantik und Emotionen. (Der 'Stepbrother Dearest' muss jetzt auch noch bei mir einziehen ;-) )

I love it

Von: Curly Datum: 07. March 2018

"Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen." Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht, bereits nach wenigen Zeilen war ich in der Story versunken. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr locker und flüssig zu lesen. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Gerade die erste hälfte des Buches war unglaublich toll. Die Dialoge zwischen Chelsea und Damien waren echt der Knaller, was habe ich gelacht. Das ganze war unglaublich amüsant. Gleichzeitig merkte ich deutlich wie die Funken zwischen den beiden nur so sprühten. Dieses Buch ist der Absoulute Wahnsinn. Es hat mich so gefesselt wie schon lange nicht mehr. Ich habe es innerhalb eines halben Tages durchgelesen und nun bin ich etwas traurig das es zu Ende ist. Absolut empfehlenswert.

Heiß, heißer, Damien

Von: Pia N. Datum: 06. March 2018

Cover: passend zum Inhalt, passend zum ersten Band Schreibstil: Ich-Perspektive Chelsea, erotisch, romantisch, dramatisch, witzig Meine Meinung Danke an den Goldmann Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar. Chelsea kennen wir ja schon ansatzweise aus dem ersten Band in dem es um Elec und Greta ging. Chelsea zieht von aus der Wohnung, die sie gemeinsam mit Elec bewohnt hat, in eine kleinere Wohnung nahe ihrer Arbeit. Dort lernt sie ihren Nachbarn zunächst nicht kennen, sondern hört nur das wahnsinnig laute Hundegebell. Als sie Damien, seines Zeichens der heiße Nachbar und auch ihr Vermieter, dann doch kennen lernt verfällt sie ihm mehr oder weniger sofort. Doch er gibt ihr zu verstehen, dass er an einer Beziehung nicht interessiert ist. Damien ist heiß, seine Sprüche manchmal einfach zum schießen und auch seine Hunde, die er sich mit seiner Exfreundin teilt, sind zwar riesig aber auch zuckersüß. Schnell schließt Chelsea nicht nur die Hunde sondern auch Damien in ihr Herz und beginnt sich in ihn zu verlieben. Und auch Damien entwickelt Gefühle für sie, versucht diese aber zu verdrängen. Chelsea meldet sich mit seiner Hilfe bei einer Dating-App an, doch je mehr sie von den Männern erzählt mit denen sie sich trifft, desto mehr will Damien dieser Mann sein. Doch Damien hat ein Geheimnis welches ihre Beziehung sofort wieder zerstören und Chelsea unglaublich unglücklich machen könnte... Fazit: Da ich die Geschichte von Elec und Greta wirklich geliebt habe, werden diese beiden mein Favoriten-Paar bleiben. Allerdings sind auch Damien und Chelsea wunderbare Protagonisten und auf jeden Fall ihre Story wert. Leider fehlt es der Story an manchen Stellen an Witz und Humor und die düstere Stimmung überwiegt. Dafür sind die Humorvollen Stellen wirklich lesenswert. Natürlich kommen auch Romantik und Erotik nicht zu kurz. Eine gute Mischung. Ich vergebe vier Sterne.

Mein Monatshighlight Februar!

Von: Avery Little Book Datum: 05. March 2018

Das Cover gefällt mir genauso gut wie das des ersten Buches der Autorin. Die Farben sind schön hell gehalten, sodass sie pastellartig aussehen und die Farbverläufe und Lichtpunkte sehen insgesamt einfach so hübsch aus! Inhalt: Chelseas Herz wurde gebrochen und seitdem schafft sie es nicht mehr, nach vorne zu schauen. Elec, ihr Exfreund, hat sie nämlich für seine Stiefschwester verlassen. Erst bei ihrem Nachbarn, Damien, spürt sie wieder etwas, doch er ist unfreundlich zu ihr und einfach ein totaler Bad Boy. Sie ist hin und her gerissen, ob sie ihn unwiderstehlich oder abscheulich finden soll. Allerdings macht er ihr auch mehr als einmal klar, dass eine Beziehung zwischen ihnen einfach nicht möglich ist. Was Chelsea nicht weiß, ist, dass Damien ein Geheimnis verbirgt, das alles zerstören könnte, was jemals zwischen ihnen entsteht... Einstieg: Ich habe mich so sehr auf das Erscheinen dieses Buches gefreut, als ich gesehen habe, dass endlich etwas Neues von der Autorin herauskommen würde. Denn vor ca. zwei Jahren ist "Stepbrother Dearest" der Autorin herausgekommen und das hat mir echt gut gefallen. Ich habe dann auch so schnell wie möglich mit dem Lesen begonnen und bin schnell ins Buch hineingekommen, weil ich die Art von Chelsea auf Anhieb total sympathisch fand und das Geschehen einen sofort mitreißt. Chelsea wurde von Elec, ihrem vorherigen Freund, bei dem sie dachte, er wäre der Eine für sie, verlassen, weil er sich in seine Stiefschwester verliebt hat. Man merkt, wie sehr Chelsea das alles verletzt hat und man hofft die ganze Zeit, dass es ihr bald besser gehen wird. Sie ist total niedlich und humorvoll! Man kann sich leicht mit ihr identifizieren und es macht Spaß, ihre Gedanken zu verfolgen. Da das ganze Buch aus ihrer Perspektive geschrieben ist, bekommt man einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt. Damien ist der Bad Boy schlecht hin. Doch hinter seinem abwehrenden Verhalten und der Unfreundlichkeit steckt viel mehr, als man zuerst glaubt. Er ist eigentlich ein sehr humorvoller, liebevoller Mann, den man einfach in sein Herz schließen muss. Wenn er liebt, dann liebt er von ganzem Herzen. Des Weiteren ist er sehr rücksichtsvoll und stellt seine eignen Bedürfnisse immer hinter die der anderen. Der Klappentext lässt auf eine schöne und leichte Liebesgeschichte hoffen, und so was lese ich in letzter Zeit einfach total gerne. Und man bekommt sogar mehr, als man erwartet! Wie schon gesagt, mochte ich beide Charaktere unheimlich gerne und fand es deshalb schön, die Geschichte der beiden zu verfolgen, aber zusätzlich hat es die Autorin auch noch geschafft etwas mit reinzubringen, was mir immer sehr, sehr wichtig ist: Humor! Ich liebe es, wenn ich bei einem Buch auch mal lachen kann. Man durchlebt hier eine Achterbahn der Gefühle und möchte eigentlich gar nicht, dass das Buch überhaupt endet. Ich komme in letzter Zeit wenig zum Lesen, und doch habe ich dieses Schätzchen hier ziemlich schnell durchgelesen, weil es mir so gut gefallen hat. Auch der Schreibstil hat mir wie bei dem ersten Buch der Autorin wieder sehr gut gefallen, weil sie eben eine etwas humorvolle und direkte Art hat, die Dinge auszudrücken. Fazit: Penelope Ward hat mal wieder gezeigt, was sie kann! Ein klasse Buch! Bewertung: 5 von 5 Sternen Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Ein toller zweiter Teil!

Von: Bookfeder Datum: 05. March 2018

Nachdem ich den ersten Band schon unsagbar geliebt habe, habe ich mich sehr darauf gefreut den zweiten zu lesen. Chelsea war mir sehr sympathisch und Damien war ein toller Love-Interest. Es hat mir sehr gefallen die Charaktere aus dem vorherigen Band aus einer anderen Perspektive zu erleben und vor allem hat mir gefallen, dass man erfahren hat wie es mit ebendiesen auch weitergeht (das stand aber nicht zu sehr im Vordergrund). Ich habe alle Charaktere (und auch Hunde ;)) in diesem Roman unfassbar ins Herz geschlossen und hoffe auf noch weitere tolle Bücher der Autorin! Ich wünsche euch noch einen schönen Tag/Abend Eure Bookfeder

Ein paar Klischees, etwas vorhersehbar und dennoch irgendwie süß

Von: Judikos Welt Datum: 05. March 2018

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, weil ich fand, dass die Geschichte toll klang. Ich hatte mir wieder diese Fremdschäm-Momente vorgestellt, einen sogenannten Bad Boy, raue Schale, weicher Kern und eine niedliche und liebenswerte Hauptprotagonistin, die darauf herein fällt. Leider wurde ich gleich schon enttäuscht, nicht wegen der Geschichte, sondern weil es sich hierbei wohl um den zweiten Teil handeln sollte, was ich nicht wusste. Stepbrother Dearest ist bereits 2016 erschienen. Nachdem mir aber einige gesagt haben, dass ich diese Story auch unabhängig vom ersten Teil lesen könne, hab ich mich an die Geschichte gewagt. Wir lernen zu Beginn Chelsea kennen, dessen große Liebe Elec sie für eine Jugendliebe verlässt. Schweren Herzens muss sie dies akzeptieren und verlässt darauf die gemeinsame Wohnung. In unmittelbarer Nähe zu ihrer Arbeitsstelle hat sie aber eine neue Bleibe gefunden. Als ihre kleine Schwester sie dort besucht, bemerkt diese einen jungen Mann, der die Wände mit Graffitis besprüht. Chelsea erklärt ihr darauf hin, dass der hier wohl auch wohnen würde, wohl aber ein ziemlich komischer Kauz sei und fast unheimlich wirke. Nicht nur das, sondern, als Tage später, dessen Hunde zum wiederholten Male ziemlich viel Krach machen, platzt Chelsea der Kragen und beschwert sich bei ihm. Als der, frisch aus der Dusche kommend, öffnete verschlug auch Chelsea es kurz die Sprache, jedoch änderte dies nichts an der Tatsche – die Hunde sind zu laut. Der gutaussehende Nachbar meinte lapidar, sie solle sich dann bitte beim Vermieter beschweren. Nachdem sie die Adresse herausgefunden hatte und feststellte, dass der seine Räumlichkeiten ebenfalls in diesem Gebäudekomplex hatte, ging sie es sofort an. Doch wer öffnet ihr da die Tür, ihr ahnt es… …ja, ein freches Grinsen! Zwar eine Geschichte mit vielen Klischees und auch manchmal vorhersehbar, aber trotzdem gut, denn Damien, so hieß der gutaussehende Nachbar hatte ein Geheimnis, das lange nicht gelüftet wurde und was den Leser ziemlich neugierig macht. Ich hatte überhaupt nicht das Gefühl, dass mir jetzt irgendwas fehlte, obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe. Ich denke eher, dass man sich nur ein wenig spoilert, wenn man die Geschichten anders herum lesen möchte. Ansonsten eine süße Geschichte, die ich gut und gerne weiterempfehlen möchte.

Der Feuerteufel und das Omen - Eine schöne Liebesgeschichte

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 05. March 2018

>>Du bist wie Pizza. Heiß... aber größere Portionen sind nicht gut für mich.<< Chelsea trauert auch nach einem knappen Jahr noch immer der Liebe ihres Lebens hinterher. Elec hatte sie für seine Jugendliebe verlassen, was ihr so dermaßen zugesetzt hat, dass sie seither ihr ganzes Leben überdenkt und all ihre Gefühle in Frage stellt. Einzig ihr Nachbar Damien schafft es, sie von alldem abzulenken - aber das nicht im Positiven. Seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf und er selbst mit seiner unhöflichen Art den letzten Nerv. Doch als sie sich beim Vermieter beschweren will, stellt sich heraus, dass dieser ausgerechnet ihr "allerliebster Nachbar" ist. Pech für Chelsea. Auch weil er unwiderstehlich gut aussieht und sie sich immer mehr zu ihm hingezogen fühlt. Doch Damien geht unerklärlicherweise auf Distanz. Was Chelsea nicht weiß: Damien hat seine guten Gründe dafür, keine Beziehung einzugehen. . . „Neighbor Dearest“ ist der zweite Band einer Reihe von Penelope Ward. Ich bin ganz hin- und hergerissen. Die erste Hälfte des Buches war einfach richtig, richtig klasse, aber die zweite Hälfte war einfach etwas... naja, langweilig. Außerdem gab es verschiedene Umschreibungen, die mich nur die Augen rollen ließen. Schade, denn Potential war durchaus vorhanden. Insgesamt war die Geschichte aber durchaus nett zu lesen und auch die Protagonisten sind schön kreiert. Damiens Geheimnis hat die Wende im Buch bereitet. Er ist sich sicher, dass das Schicksal Chelsea für ihn erschaffen hat; die zickige Meckertante von nebenan ist sein Einhorn! Aber trotzdem lässt sein Schicksal es nicht zu, sie vollkommen in sein Herz zu lassen. Zumal er weiß, wie sehr Chelsea unter ihrem gebrochenen Herzen gelitten hat. Darum versucht sie, ihre Gefühle für Damien zu verbergen und bei seinem "Nur-Freunde-Sein" mitzumachen. Das erfordert letztendlich, dass sie sich auch räumlich von ihm distanziert... Wird er das zulassen? Oder erkennt er noch rechtzeitig, dass man dem Schicksal nicht entkommen kann? Besonders süß fand ich "Doppel-D" , die man quasi als heimliche Protagonisten sehen kann 🐶🐶 Fazit: Der Feuerteufel und das Omen - Eine schöne Liebesgeschichte, in der besonders in der ersten Hälfte eine besonders prickelnde und fesselnde Atmosphäre herrscht!

Das Potenzial wurde nicht ausgeschöpft!

Von: Jacqueline Szymanski Datum: 05. March 2018

Stepbrother Dearest war für mich ein absolutes Highlight, ich habe die Story rund um Elec und Greta abgöttisch geliebt. Natürlich stand für mich ziemlich schnell fest das ich auch den zweiten Band unbedingt lesen muss. Meine Erwartungen waren ziemlich hoch, nachdem ich das Buch nun beendet habe ließ es mich enttäuscht zurück. Auf der einen Seite hat mir die Story echt gut gefallen, doch ich finde das Potenzial wurde hier nicht ganz ausgeschöpft. Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht, bereits nach wenigen Zeilen war ich in der Story versunken. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr locker und flüssig zu lesen. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Gerade die erste hälfte des Buches war unglaublich toll. Die Dialoge zwischen Chelsea und Damien waren echt der Knaller, was habe ich gelacht. Das ganze war unglaublich amüsant. Gleichzeitig merkte ich deutlich wie die Funken zwischen den beiden nur so sprühten. Dann kam die zweite hälfte und dort ging das ganze Potenzial verloren. Sicherlich war die Autorin bemüht das ganze berührend und bewegend zu schreiben doch bei mir kam das nicht an. Zudem hatte ich meine Probleme mit Chelsea, ich konnte sie wirklich verstehen. Die Trennung von Elec war hart und das ganze hat sie mitgenommen, doch ich hatte teilweise das Gefühl das sie sich im Selbstmitleid badet. Das wurde fast ein Dauerzustand und ehrlich gesagt fand ich das ganze einfach nur nervig. Hinzu kam das immer wieder wiederholt wurde was Elec doch für ein Ar... ist. Auch das fand ich zu beginn noch verständlich, doch das ganze wiederholte sich immer wieder. Das nervte mich einfach unglaublich. Ich liebe die Story von Elec und Greta und dann ständig lesen zu müssen was für ein Idiot er doch ist tat mir schon ein wenig weh. Ich weiß nicht woran es lag, vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch, doch dieser zweite Band konnte mich leider nicht begeistern. Ich wurde immer genervter und das obwohl der Einstieg ins Buch so viel Potenzial hatte. Das finde ich wirklich sehr schade. Fazit: Mit "Neighbor Dearest" ist der Autorin ein Roman gelungen der zu beginn noch richtig toll war, doch dann ging das Potenzial verloren und wurde nicht ausgeschöpft. Leider kann ich diesem Buch nur 3 Sterne geben.

süße Liebesgeschichte mit Sogwirkung und viel Kitsch und Romantik

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 05. March 2018

Er ist einfach unmöglich, allerdings auch unglaublich sexy. Gemeint ist Chelseas Nachbar Damian. Und würde sie das stete Hundegebell nicht in den Wahnsinn treiben, wäre Chelsea wohl nie auf die Idee gekommen an seine Tür zu klopfen. Und obwohl ihr Damian von Anfang an versichert hat, dass zwischen ihnen nie etwas laufen wird, sehnt sich Chelsea nach seiner Aufmerksamkeit und seiner Nähe … Doch Damian hütet ein Geheimnis, an das nicht nur Chelseas Herz zerbrechen könnte … „Neighbor Dearest“ ist ein Liebesroman von Penelope Ward, der die Story von Chelsea und ihrem geheimnisvollen Nachbarn erzählt. Chelsea kennt man bereits aus „Stepbrother Dearest“. Beide Bücher können jedoch auch unabhängig voneinander gelesen werden. Das Buch lockt mit einem farblich sehr harmonischen Cover. Der vielversprechende Klappentext schaffte es meine Aufmerksamkeit zu erregen. Und da man Chelsea bereits aus Gretas und Elecs Geschichte kennt, war ich sehr neugierig, wie es mit ihr weitergeht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm. Die Story entwickelte eine Sogwirkung, der ich mich nicht entziehen konnte! Chelsea war mir von Beginn an sehr sympathisch. Sie lässt sich von nichts und niemanden – vor allem von ihrem unfreundlichen Nachbarn nicht – unterkriegen. Dabei ist sie, aufgrund der Erfahrungen in ihrer letzten Beziehung, noch sehr betroffen und im Umgang mit Männern sehr vorsichtig. Doch der ungehobelte und geheimnisvolle Damian lockt Chelsea immer wieder aus ihrem Schneckenhaus heraus. ;) Dabei versucht er sich nur weitestgehend von Chelsea fernzuhalten. Doch das Image des arroganten und gemeinen Typen passt sehr gut zu ihm! Eigentlich ist Damian ein ganz lieber und toller Mann, der jedoch mit sich selbst und seinem Leben hadert. Obwohl der fiese Mann und das liebe, nette Nachbarmädchen ein Klischee bilden, hat mich Chelseas und Damians Story von Anfang an fasziniert. Der kleine Nachbarschaftsstreit bis über den Beginn einer wunderbaren Freundschaft haben mich super unterhalten und sorgten auch für das ein oder andere Schmunzeln. Eine tolle Annäherung mit einem leichten Kribbeln in der Magengegend. Während es zunächst ein Auf und Ab von Annäherung und Abweisung war, entwickelte sich die Liebesbeziehung meiner Meinung nach zu schnell. Die Story wird ab der Hälfte über einen längeren Zeitraum erzählt, und obwohl es auch einen ernsteren Sachverhalt thematisiert, war vieles doch sehr romantisch und rosarot gestaltet. Eine süße Liebesgeschichte mit Sogwirkung, aber auch viel Romantik und Kitsch 4 von 5 Sterne. Ich danke dem Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars über das Bloggerportal!

süße Liebesgeschichte mit Sogwirkung und viel Kitsch und Romantik

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 05. March 2018

Er ist einfach unmöglich, allerdings auch unglaublich sexy. Gemeint ist Chelseas Nachbar Damian. Und würde sie das stete Hundegebell nicht in den Wahnsinn treiben, wäre Chelsea wohl nie auf die Idee gekommen an seine Tür zu klopfen. Und obwohl ihr Damian von Anfang an versichert hat, dass zwischen ihnen nie etwas laufen wird, sehnt sich Chelsea nach seiner Aufmerksamkeit und seiner Nähe … Doch Damian hütet ein Geheimnis, an das nicht nur Chelseas Herz zerbrechen könnte … „Neighbor Dearest“ ist ein Liebesroman von Penelope Ward, der die Story von Chelsea und ihrem geheimnisvollen Nachbarn erzählt. Chelsea kennt man bereits aus „Stepbrother Dearest“. Beide Bücher können jedoch auch unabhängig voneinander gelesen werden. Das Buch lockt mit einem farblich sehr harmonischen Cover. Der vielversprechende Klappentext schaffte es meine Aufmerksamkeit zu erregen. Und da man Chelsea bereits aus Gretas und Elecs Geschichte kennt, war ich sehr neugierig, wie es mit ihr weitergeht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm. Die Story entwickelte eine Sogwirkung, der ich mich nicht entziehen konnte! Chelsea war mir von Beginn an sehr sympathisch. Sie lässt sich von nichts und niemanden – vor allem von ihrem unfreundlichen Nachbarn nicht – unterkriegen. Dabei ist sie, aufgrund der Erfahrungen in ihrer letzten Beziehung, noch sehr betroffen und im Umgang mit Männern sehr vorsichtig. Doch der ungehobelte und geheimnisvolle Damian lockt Chelsea immer wieder aus ihrem Schneckenhaus heraus. ;) Dabei versucht er sich nur weitestgehend von Chelsea fernzuhalten. Doch das Image des arroganten und gemeinen Typen passt sehr gut zu ihm! Eigentlich ist Damian ein ganz lieber und toller Mann, der jedoch mit sich selbst und seinem Leben hadert. Obwohl der fiese Mann und das liebe, nette Nachbarmädchen ein Klischee bilden, hat mich Chelseas und Damians Story von Anfang an fasziniert. Der kleine Nachbarschaftsstreit bis über den Beginn einer wunderbaren Freundschaft haben mich super unterhalten und sorgten auch für das ein oder andere Schmunzeln. Eine tolle Annäherung mit einem leichten Kribbeln in der Magengegend. Während es zunächst ein Auf und Ab von Annäherung und Abweisung war, entwickelte sich die Liebesbeziehung meiner Meinung nach zu schnell. Die Story wird ab der Hälfte über einen längeren Zeitraum erzählt, und obwohl es auch einen ernsteren Sachverhalt thematisiert, war vieles doch sehr romantisch und rosarot gestaltet. Eine süße Liebesgeschichte mit Sogwirkung, aber auch viel Romantik und Kitsch 4 von 5 Sterne. Ich danke dem Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars über das Bloggerportal!

Besser als Band! 4,5/5

Von: buecherpassion Datum: 03. March 2018

Inhalt: Wer ist dieser fremde, mysteriöse und absolut gut aussehende Nachbar, der aber anscheinend mürrisch Anderen aus dem Weg geht? Das fragen sich Chelsea und ihre Schwester zu Anfang während eines Gespräches und ich hab mich das auch gefragt ...Und was soll ich sagen, ich habe mich etwas verliebt. Das Aufeinandertreffen unserer Protagonisten, ist mehr als ungewöhnlich, für einen NA Roman aber Klischee pur. Aber nicht auf nervige Art und Weise. Mir gefiel es irgendwie und die Chemie zwischen Chelsea und Damien hat von Anfang an gestimmt. Ich mochte es, wie die Autorin durch sehr sehr humorvolle Dialoge dennoch eine Bindung zwischen den Beiden aufgebaut hat, die später zu noch etwas viel Größerem wird. Ich habe wie blöd gegrinst, gelacht, aber auch das ein oder andere Mal Herzrasen vor angekratzter Dramatik bekommen. Angekratzt ist das Schlüsselwort. Die Beziehung der Beiden war so erfrischend unkompliziert, ich konnte es kaum glauben. Sie haben eine Dynamik an den Tag gelegt, die mir unfassbar gut gefiel und Probleme schlussendlich wie Erwachsene gelöst - Halleluja. Die Geschichte an sich, ist für mich eine gute Story für zwischen durch. Locker, jedoch soweit spannend, dass es nicht zu langweilig wird, aber auch nicht zu dramatisch. So passierte es vielleicht auch, dass das ein oder andere Mal die Vorhersehbarkeit ihren Weg nach oben fand und man jetzt nicht unbedingt groß auf Sherlock setzen musste, um sich das oder jenes zu denken. Die Kapitel sind immer relativ kurz und auch die Tage vergehen recht schnell. Mir hat es echt gut gefallen und mal wieder eine angenehme Abwechslung in meinen Lesemonat gebracht. Charaktere: Chelsea ist einfach zu goldig. Mich hat es selbst überrascht, dass sie mir nicht auf die Nerven ging, sondern ich sie tatsächlich mochte. Sie ist sehr selbstlos, weiß aber, was sie vom Leben will und was ihr nicht gut tut. Ihre leicht naive (aber nicht dümmliche), teilweise tollpatschige (noch relativ bedeutungschwerer als ich es eigentlich ausdrücken möchte) Art hat mir einfach gefallen. Ihre Arbeit im Jugendzentrum, wurde hier teilweise auch etwas mehr beleuchtet, was mir auch gefiel, denn für Soziale Arbeit habe ich einfach eine Schwäche. Sie bleibt bei ihrer authentisch und macht niemandem etwas vor. Damien ist ein sehr sehr ehrlicher Mann und konnte damit bei mir von Anfang punkten. War ich froh, dass er keinen komischen Hals-Fetisch hatte oder so, wie sein Vorgänger. :D Er teilt genau meinen Humor und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Natürlich verdreht Chelsea ihm den Kopf, aber er ist da überraschenderweise zurück haltend geblieben, da es etwas in seinem Leben gibt, womit er Chelsea nicht belasten möchte - maan. Seine Geschichte gefiel mir echt gut und spiegelt dieses oben genannte, angekratzte aber nicht zu überspitzte Drama wider. Die Nebencharaktere gefielen mir auch gut und vor allem Tyler, Damiens Bruder, hat Eindruck bei mir hinterlassen und ich bin gespannt, ob da nicht noch vielleicht ein Büchlein kommt. Das Buch ließ sich durch den lockeren und humorvollen Schreibstil sehr schnell und gut lesen. Nichts wurde unnötig in die Länge gezogen und alles kam immer schön auf den Punkt. Fazit Was soll ich sagen? Band 2 hat mir sehr sehr viel besser gefallen als Band 1. Vernünftige, authentische und humorvolle Charaktere, deren Handlungen nachvollziehbar waren und während des ganzen Buches dafür gesorgt haben, mein NA-Herz höher schlagen zu lassen. Die Chemie zwischen Chelsea und Damien war großartig und ich liebe deren Dynamik. Die Geschichte ist an sich gut für zwischendurch und kann einen gut unterhalten, ab und zu aber auch mitfiebern lassen.

Rezension: Neighbor Dearest

Von: Charleen Datum: 03. March 2018

Nachdem ich Chelsea in "Stepbrother Dearest" schon ein wenig kennengelernt habe, war ich diesem Buch hier gegenüber etwas kritisch, da ich sie nicht wirklich gemochte. Nicht, weil ich sie als Person nicht leiden konnte, sondern eher weil sie mir im Bezug auf die Geschichte von Greta und Elec ein Dorn im Auge war. Genau deshalb wollte ich ihr und ihrer Geschichte aber auf jeden Fall eine Chance geben und im Großen und Ganzen bin ich auch froh, dass ich es getan habe. Chelsea habe ich hier, dadurch dass sie diesmal die Protagonistin ist, viel besser und näher kennengelernt und sie dabei wirklich ins Herz geschlossen. Trotz dessen, dass sie anfänglich nicht allzu selbstbewusst und ein wenig verschlossen ist, hat sie auf mich einen recht lebensfrohen Eindruck gemacht. Sie ist eine sehr herzliche und vor allem ehrliche Person, die ihr Herz auf der Zunge trägt und immer einen passenden Spruch parat hat. Das Gleiche gilt für Damien. Auch er ist nicht auf den Mund gefallen, was grundsätzlich für sehr unterhaltsame und humorvolle Dialoge zwischen den beiden gesorgt hat. Das anfängliche Bad-Boy-Image wurde nur so lange aufrecht erhalten, bis es zum ersten richtigen Gespräch zwischen ihm und Chelsea kam. Denn dabei konnte man gleich sehen, dass er ein großes Herz hat und alles andere als ein Bad Boy ist. Die Entwicklung der Beziehung der beiden konnte mich auf den ersten 250 Seiten wirklich vollkommen überzeugen. Von dem neckischen Hin und Her zwischen ihnen über die freundschaftliche Basis bis hin zu den immer stärker werdenden Gefühlen konnte mich die Geschichte wirklich mitreißen und ich habe einfach alles daran geliebt. Damien hilft Chelsea wieder auf die Beine und holt sie aus ihrem Liebeskummer und den Selbstzweifeln heraus, indem er immer genau die richtigen Worte findet und ihr einfach ein guter Freund ( zunächst rein platonisch ) ist. Doch auch er hat ein gebrochenes Herz - nur das dies beim ihm eine völlig andere Bedeutung hat. Denn sein "gebrochenes Herz" ist der Grund dafür, dass er sich nicht auf Chelsea einlassen kann/will. Ich kann euch nicht verraten, was genau es damit auf sich hat, aber was ich euch sagen kann ist, dass wenn ihr es lest und versteht, worum genau es dabei geht, ihr es einfach unglaublich schön und gleichzeitig traurig findet werdet. Denn eigentlich würde er nichts lieber tun, als seinen Gefühlen ihr gegenüber nachzugeben. Hierbei finde ich, dass dieses Thema um das es sich dreht, wirklich gut und sehr realitätsnah behandelt worden ist. Damien's Gedanken und Handlungen diesbezüglich waren absolut nachvollziehbar. Bis zu diesem Punkt hätte ich diesem Buch definitiv 5/5 Sternen gegeben, wirklich. Aber auf einmal hatte ich das Gefühl, dass es nicht dieselbe Autorin ist, die dort weitergeschrieben hat, denn alles was danach kam, hat überhaupt nicht zu dem Ganzen davor gepasst. Alles ging auf einmal unglaublich schnell, jedes wichtige Ereignisse wurde auf die letzten 100 Seiten gequetscht, aber so schnell hintereinander weg, dass nichts davon wirklich ausgebaut werden konnte und somit an Intensität verloren hat. Das fand ich so schade. Auch mit den intimen Momenten zwischen Chelsea und Damien wurde man plötzlich zugeschüttet, was mich leider sehr enttäuscht hat. Denn nach diesem unfassbar schönen Anfang und dem weiteren Verlauft hätte ich mir ein dazu passendes Ende gewünscht. Ich war auf den letzten Seiten einfach nur noch überfordert mit den ganzen Eindrücken und kam gedanklich gar nicht richtig hinterher. Und jetzt, nachdem ich das Buch beendet habe, sind meine Gefühle absolut gemischt. Müsste ich das Buch nur auf den ersten 250 Seiten bewerten, gäbe es auf jeden Fall fünf Sterne. Für den letzten Teil gäbe es allerdings höchstens zwei. Dadurch, dass ich aber beide Charaktere wirklich sehr gemocht habe und mir ja der Großteil des Buches gefallen hat, denke ich, dass ich nur einen Stern abziehen werde.

Total toll, will Teil 1 auch lesen

Von: Bucheule1902 Datum: 02. March 2018

Das Cover Das Cover ist sehr hell gehalten in Gelb und Pink. Und im Mittelpunkt ist ein junger Mann den man unschwer als Damien ausmachbar ist, wenn man das Buch liest. Ich finde das Buch wäre auch ein Coverkauf wert. Der Aufbau Es beginnt mit einem Prolog von Chelsea, wo sie herausfindet, dass ihr Freund Elec mit ihr Schluss machen will.  Danach geht es weiter mit dem Umzug in ein neues Haus. Hier ist sie schnell genervt und lernt ihren Nachbar kennen, mit dem sie erstmal aneinander gerät.  Nachdem sie sich jedoch kennenlernen, wächst zwischen ihnen eine Verbindung und das sieht man in der ganzen Story. Charaktere Die Hauptcharaktere sind Chelsea und Damien.  Chelsea ist gerade aus einer gescheiterten Beziehung raus und extrem traurig. Noch genervter ist sie von den Hunden des Nachbarn, der sich auch noch als ihr Vermieter herausstellt.  Nach anfänglichen Schwierigkeiten fangen die beiden aber an, eine Freundschaft zu schließen und vielleicht auch etwas mehr.  Damien ist Vermieter eines Hauses, er ist noch Jung aber er hat einen schweren Verlust hinter sich. Deshalb will er sich auch auf keine Beziehung einlassen, als er jedoch Chelsea kennenlernt, geschieht das, wovor er am meisten Angst hat, er verliebt sich in sie. Story Die Story ist so toll und auch herzzerreisend. Eine gescheiterte Beziehung, ein Geheimnis und eine neue große Liebe die versucht sie mit jemand anderem zu verkuppeln, da er nicht an sich selbst glaubt. Mein Fazit: Ich habe das erste Buch nicht gelesen und bin direkt mit diesem Buch eingestiegen und muss sagen, ich bin echt begeistert. Jetzt bin ich definitiv angefacht und will auch das erste lesen. Ich finde es ist ein total angenehmer Schreibstil und man merkt gar nicht, wie schnell die Seiten vergehen. Es war echt toll!!

Toller Schlagabtausch

Von: Lesemaus Datum: 01. March 2018

Inhalt : Chelsea ist zutiefst enttäuscht , ihre große Liebe Elec hat sie für seine Stiefschwester sitzen gelassen, dabei wollten sie mit ihm ihr gesamtes Leben verbringen. Ihr Plan, sich in ihrer neuen Wohnung verschanzen und bei der Arbeit nur zu funktionieren. Leider findet sie dafür kaum Zeit , denn ihr direkter Nachbar raubt ihr den letzten Nerv , nach und nach kommen sie sich näher, doch Damien versucht sie vehement auf Abstand zuhalten, denn er verbirgt etwas was er auf keinen Fall preis geben will. Meinung : Ich habe mich auf das Buch sehr gefreut , denn alleine der Klappentext hörte sich schon super an. Ich wurde auch nicht enttäuscht, schon nach den ersten Seiten hatte ich unheimlich viel Spaß. Man sitzt auf dem Sofa und grinst während des Lesens vor sich hin, der Schlagabtausch zwischen Chelsea und Damien sind super amüsant. Chelsea ist ein sehr sympathischer Charakter , ich fand aber das sie in einigen Situationen Damien zu viel hinterher gelaufen ist, irgendwie war sie immer die , die sich als erstes gemeldet hat, im nachhinein betrachtet darf man aber nicht vergessen, dass er sie nicht ermuntern wollte, vielleicht kann man dann eher behaupten Chelsea sei hartnäckig geblieben. Damien ist genau das was sich viele Frauen in ihrer Fantasie vorstellen, gutaussehend , absolut heiß, hilfsbereit , stark mit dieser Spur von Unnahbarkeit . Damien ist genau der Typ, bei dem sich jede Frau selber sagt, man hätte keine Chancen sein Herz für sich zugewinnen, da er zehn an jedem Finger haben könnte. Sein Geheimnis war keine große Überraschung , dennoch sehr emotional und verständlich. Der Schreibstil ist klasse und lässt sich sehr schnell weg lesen. ungefähr 80 Seiten des Buches fand ich etwas langatmig, es kam ein Liebeschwur nach dem anderen , wenn man das dann ein paar mal gelesen hat, reicht es einem auch. Aber danach wird es wieder spannender und es passiert einiges , allerdings ist nichts von dem was passiert nicht vorauszuahnen . Das Cover finde ich toll, wäre auch genau mein Typ :-D , witziger weise ist mir erst jetzt aufgefallen das die meisten Bücher aus dem Genre, ansprechende Männer auf dem Cover haben, mich soll es nicht stören. Fazit : Wenn auch etwas schnulzig zwischendurch , ein wahres Lesevergnügen.

konnte mich sehr von sich überzeugen

Von: courtofnightreaders Datum: 01. March 2018

Meinung: Cover & Aufbau: Wenn ich ehrlich bin, muss ich leider sagen, dass das Cover eher weniger meinem Geschmack entspricht. Dazu kommt, dass es durch seine Farbauswahl eher weniger zum ersten Band passt. Aber das ist eigentlich auch kaum relevant, oder? Das Buch wird aus der Sicht von Chelsea erzählt. Es wird durch einen Prolog eingeleitet, der nicht zu viel verrät, aber dem Leser schon eine Idee geht, in welche Richtung das Buch spielen wird. Die Kapitel sind kurz und bündig und schließen schön ineinander. Auch die kurzen Kapitelüberschriften, die einen kleinen Hin auf den Inhalt des Kapitels geben, haben mir sehr gut gefallen. Der Epilog, der als einziges Kapitel von Damien erzählt wird, war zwar etwas kurz, hat aber einen schönen Abschluss gebildet. Dennoch hätte ich mir gewünscht, etwas mehr aus seiner Sicht zu lesen. Inhalt: Ich bin ohne grosse Erwartungen an das buch heran gegangen, da ich den ersten Band, in welchem wir Chelseas Eifreund als Protagonisten vorgestellt bekommen, nicht gelesen habe. Shame on me. Ich habe dennoch wirklich sehr schnell in die Geschichte hineinfinden können, was mir immer sagt, man kann ihn auch als Einzelband verkaufen. Die Geschichte ist sehr vielschichtig. Es gibt viele Wege, in die sich die Geschichte entwickeln könnte. So ist der verlauf überraschend geblieben und ich als Leser wurde förmlich gezwungen weiter zu lesen. Mir gefällt besonders gut, dass nicht nur die Geschichte von Chelsea und Damien erzählt wird, sondern, dass wir auch einen Einblick in Chelseas Familienleben oder ihren Arbeitsplatz bekommen. Hier wurden zwar wenige Handlungsstrenge offen gelassen, dies hat aber den Verlauf der Geschichte kaum gestört. Chelsea war mir schon im Prolog sehr sympathisch. Sie ist offen, sehr gefühlvoll und unglaublich ehrlich. Ausserdem ist sie eine wirklich starke Protagonistin, da sie für das was sie will kämpft und auch mal Kontra geben kann. Man konnte sich sehr gut mit ihr identifizieren, da sie dem Leser ihre Fehler offengelegt hat und darüber gesprochen hat, anstatt alles für sich zu behalten. Damien habe ich um ehrlich zu sein am Anfang nicht richtig Verstanden. Ich habe Vermutungen angestellt, die für mich aber auch keinen Sinn ergeben haben. Als ich dann aber seine wahren Beweggründe erfahren habe, konnte ich mich sehr gut in ihn hineinversetzen. Er würde sein Glück nie über das von anderen stellen und sein Humor gibt jeder schweren Situation eine gewisse Leichtigkeit. Auch die Nebencharaktere waren alle unterschiedlich. Keine von ihnen hatte die selben Züge und man hat sehr darüber nach gedacht, wie man sie am besten präsentieren und mit in die Geschichte einbauen sollte. Fazit: Die Geschichte konnte mich voll von sich überzeugen und auch wenn ich noch gerne erfahren hätte, wie es mit Ariel oder Jenna weiter geht, bin ich mehr als begeistert. 4/5

Nachbarn sind die neuen Stiefbrüder

Von: booksaremybestfriends Datum: 01. March 2018

Hallöchen ihr Buchmenschen, seit ich im November oder Dezember letzten Jahres zufällig beim Bloggerportal entdeckt habe, dass Neighbor Dearest erscheinen soll, konnte ich den Februar gar nicht mehr erwarten. Ich wurde nicht enttäuscht, da lässt sich jetzt schon mal sagen. Aber bevor ich von Penelope Wards neuem Buch schwärme, möchte ich dem Bloggerportal der Random House Gruppe und natürlich dem Goldmann Verlag per se für mein Rezensionsexemplar danken. Ich sollte noch darauf hinweisen, dass Chelsea, die Protagonistin in Neighbor Dearest in seinem Vorgänger Stepbrother Dearest eine Rolle spielt, ich diese Rezension aber so spoilerfrei wie möglich halte. d Chelsea macht eine schreckliche Trennung durch und ist dadurch gezwungen in eine neue Wohnung zu ziehen, um alten Geistern zu entfliehen. Sie liebt ihre neue Wohnung, sie ist groß, liegt nahe am Jugendzentrum, wo sie arbeitet und die Preis-Leistung stimmt auch. Wären da nicht diese nervigen Hunde, die Chelsea jeden Morgen den Schlaf rauben. Sie gehören den Angry Artist, ihrem Nachbarn – Damien. Als Damien dann auch noch ein paar Details aus ihrem Leben mitbekommen, die sie niemandem und definitiv nicht IHM anvertrauen will, platzt ihr der Kragen und sie will Damien zur Rede stellen. Erstens es kommt immer anders und zweitens als man denkt. So ist es natürlich auch bei unserem Angry Artist und Chelsea. Was passiert und wie es sich entwickelt und was Elec und Greta nun auch noch mit den beiden zu tun haben, müsst ihr selbst lesen. „Mein Verstand und mein Körper wollten zwei völlig gegensätzliche Dinge.“ Ich versuche gerade meine Gedanken etwas zu sortieren, um etwas Struktur in meine Eindrücke vom Buch zu bekommen. Fangen wir vielleicht ganz vorne an, denn beim Auspacken des Buches war ich positiv und negativ überrascht. Das Cover von Neighbor Dearest ist nämlich eine wahre Augenweide, die Farben schreien einfach nach Sommer. Mein zweiter Gedanke galt dem Umfang des Buches, es hat leider nur 379 Seiten, ich hätte gerne mehr gehabt! „Ich wusste nicht, wie ich mich jemals von dieser Verletzung erholen sollte, wie ich je wieder auf die Liebe vertrauen sollte. Denn ich war wirklich davon überzeugt gewesen, dass er mich liebte. Ich hatte geglaubt, diese Liebe sei unzerstörbar. Ich hatte mich geirrt.“ Diese Worte beschreiben Chelsea zu Anfang des Buches sehr gut. Sie hat so sehr geliebt, ihr Herz in fremde Hände gelegt und wurde enttäuscht. So einen Schmerz zu verarbeiten ist hart. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, Chels hat sich davon nicht unterkriegen lassen, nein, sie hat sich auf das wesentliche besonnen und gelernt sich selbst zu lieben und zu akzeptieren, auch dank der Hilfe des Angry Artist und ihrer Schwester Jade. Auf mich wirkt Chelsea wie eine starke Frau mit einer tollen, wenn auch temperamentvollen und aufbrausenden Persönlichkeit, aber sie liebt bedingungslos und möchte ihren Lieben auf jeden Fall helfen. Damien wirkt im ersten Moment ganz anders. Er ist ein Angry Artist, zumindest wirkt er mürrisch, genervt und einfach nicht freundlich, der Eindruck täuscht. Nach ungefähr 100 Seiten,war nicht nur Chelsea seinem Charme verfallen. Irgendwas scheint ihn aber zu blockieren. Es entwickelt sich eine wildromantische Geschichte, die einfach wunderschön zu lesen und zum mitfiebern und mitfühlen ist. „Mein Herz ist gebrochen, Chelsea. Okay?“ Bedenkt man das Genre, in dem wir uns befinden, sind die Umstände, unter denen Chelsea und Damien sich kennenlernen, genau wie ihre Persönlichkeiten nicht unbedingt der Regelfall, i like! Aber so ganz ohne das ein oder andere Klischee kann New Adult einfach nicht auskommen, das wissen wir Leser, so ist Neighbor Dearest auch mit einem Schicksalsschlag und mindestens einer doch eher vorhersehbaren, aber emotionalen Wendung behaftet und das ist total in Ordnung. Der einfache Grund dafür, Penelope Ward verpackt ihre Story in so schöne Worte und mit soviel Liebe zum Detail und Wortwitz. „Weißt du, warum es mit ihm nicht funktioniert hat?“ – „Warum?“ „Weil das Schicksal dich für mich erschaffen hat.“ Eine Sache noch, die mir besonders gefallen hat sind Doppel-D, Damiens Hunde Drewfus und Dudley, die beiden habe ich sofort ins Herz geschlossen und wollte sie am aller liebsten adoptieren. Zwei Wildfänge, die man lieben muss und die für die Geschichte wichtig sind und ihr gleichzeitig etwas besonderes verleihen. Ach ja, außerdem können wir uns hoffentlich noch auf ein drittes Buch aus dem „Dearest“ Universum freuen, zumindest hoffe ich das, wenn man den Andeutungen in der Geschichte glauben schenken darf. Ich bin immer noch kein großer Freund von Sternebewertungen, aber ich möchte 4 Sterne vergeben und dieses Buch jedem empfehlen, der New Adult mag und Lust auf ein angenehm geschriebenes Buch hat, das nicht unbedingt der Genrenorm entspricht.

Diese beiden Nachbarn sorgen für eine Menge Unterhaltung

Von: Tanja Datum: 27. February 2018

Inhalt: Auf den ersten Blick ist Chelseas Nachbar Damien der typische Bad Boy. Auf den Armen trägt er Tattoos, öfters hört man ihn, wie er die anderen Mitbewohner des Hauses anschreit. In seiner Freizeit hinterlässt er Graffiti-Bilder an der Betonmauer, die das Grundstück umgibt. Und dann gibt es da noch diese zwei Rotweiler, die ständig und gerne - auch zur Unzeit - ihr Bellen ertönen lassen. Irgendwann fasst Chelsea sich ein Herz und spricht ihren Nachbarn auf die Hunde an. Dieser erste Kontakt wird nicht der letzte sein. Immer wieder führt das Schicksal sie zusammen und immer mehr vergisst Chelsea in der Gegenwart von Damien ihre Probleme mit ihrem Exfreund. Doch Damien macht deutlich klar, dass es mehr als eine Freundschaft zwischen den beiden Nachbarn nie geben kann und wird. Schreibstil: Mit einem locker-leichten Schreibstil erzählt die Autorin eine Geschichte rund um die beiden Nachbarn Chelsea und Damien. Chelsea ist eine Frau, die die Liebe fürs Leben sucht. Nach einer gescheiterten Beziehung mit ihrer großen Liebe Elec, bricht für sie eine Welt zusammen. Damien hingegen bekommt gelegentlich Besuch von seiner Ex-Freundin, mit der er sich das „Sorgerecht“ für die beiden Rotweiler Dudley und Drewfus teilt. Er ist an keiner festen Beziehung interessiert. Erst sind es die Hunde, die mit ihrem ständigen Gebell Chelsea um ihren Schlaf bringen. Bald schon ist es Damien, der ihr den letzten Nerv raubt. Denn Damien ist niemand, der mit seiner Meinung hinterm Berg hält. Er sagt, was er denkt. Als Chelsea zum Beispiel eines Tages ihr Leid ihrer Psychologin am Telefon klagt, ertönt ein Lachen von der anderen Seite der Wand. Damien hat jedes Wort mitgehört. Fortan lässt er es sich nicht nehmen bei jeder sich bietenden Gelegenheit eine Anspielung auf das Telefonat fallen zu lassen. Diese und ähnliche Situationen ereignen sich des öfteren. Bald schon entspinnt sich eine Freundschaft zwischen den beiden, in der hier entstellten Redensart, "Was sich liebt, das neckt sich." Damien macht Chelsea nämlich sehr bald klar, dass er keine Beziehung mit ihr führen wird. Mit Chelsea, Damien und den Hunden hatte ich, gerade zur ersten Hälfte des Buches, einige sehr amüsante und schöne Momente und eine Menge Spaß. Die Frage, warum Damien keine Beziehung mit Chelsea eingehen möchte, stand unausgesprochen zwischen den Buchseiten und verlieh der Geschichte eine gewisse Spannung. Ab der Hälfte des Buches nimmt die Geschichte eine etwas ernstere Wendung. Jedoch tut dies der Spannung und dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Chelsea muss für sich eine Entscheidung treffen. Damiens Geheimnis wird gelüftet. Der zweite Part beleuchtet die Hintergründe und Auswirkungen der Wendung auf die Protagonisten. Auch der Erotik kommt in dem Buch eine zentrale Bedeutung zu. Fazit: Penelope Ward zeigt mit Damien und Chelsea zwei Nachbarn, die sich gegenseitig den letzten Nerv rauben. Gerade die erste Hälfte des Buches sorgt für eine Menge humorvoller Szenen. Ab der Hälfte des Buches gibt es eine Wendung, die für spannende Lesemomente sorgt. Auch an erotischen Szenen mangelt es der Geschichte nicht. Ich hatte eine Menge Spaß mit den beiden Nachbarn und den Rottweilern Dudley und Drewfus. Neighbor Dearest würde ich an Leser/innen empfehlen, die eine locker-leichte erotische Lektüre suchen, die sowohl amüsiert als auch fesselt.

Wunderbare Story

Von: Iris Knuth / Hedwigs Bücherstube Datum: 27. February 2018

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Nachdem ich die Story von Elec und Greta aus "Stepbrother Dearest" verschlungen habe, war ich neugierig auf Chelsea. Die haben wir ja da schon kennengelernt. Das Cover ist toll. Ich mag es gerne. Es passt auch sehr gut zu dem ersten Teil. Man kann das Buch auch sehr gut alleine lesen, ohne den Vorgänger zu kennen. Der Schreibstil ist locker und leicht. Der Spannungsbogen war die ganze Zeit da und ich wollte immer wie es weiter geht. Die Story um Damien und Chelsea hat mich von der ersten Seite fasziniert. Und das Damien von Anfang an ein Geheimnis hat, war mir schnell klar. Den er war die ganze Zeit sehr zurückhaltend gegen über Chelsea. Aber was dann Raum kam, damit habe ich einfach nicht gerechnet. Das hat mich Positiv überrascht. Klar ein wenig Humor durfte auch nicht fehlen. Er war genau auch an den Richtigen stellen. Und die Doppelt-D waren einfach klasse. Sie passten sehr gut in die Story. Viele Emotionen und Gefühle treffen hier aufeinander. Mich hat das Buch sehr berührt und ich empfehle es gerne weiter. Wer möchte den nicht so ein Nachbar wie Damien haben. Ich freue mich auf jeden Fall, mehr von der Autorin zu lesen. Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar, was aber nicht meine Meinung beeinflusst hat. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne.

Ich mochte das Buch sehr gerne und es konnte mich sogar noch ein bisschen mehr als "Stepbrother Dearest" überzeugen.

Von: Callie Wonderwood Datum: 26. February 2018

Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. (Klappentext) Meiner Meinung nach kann "Neighbor Dearest" unabhänig von "Stepbrother Dearest" gelesen werden, aber es bezieht sich teilweise auf die Handlung von dem ersten Teil und nimmt diese ein bisschen vorweg. Der Anfang hat mir direkt gut gefallen und ich finde es schön, dass jetzt auch Chelseas Geschichte erzählt hat, man sie als Leser in "Stepbrother Dearest" kurz kennengelernt hat und es für sie unschön geendet hat. Nachdem Elec sie verlassen hat, leidet sie immer noch lange unter der Trennung und es belastet sie stark. Trotzdem versucht sie dann aber nach vorne zu blicken. Sie zieht in eine neue Wohnung, wo sie einen ziemlich attraktiven Nachbarn hat, der leidenschaftlich gerne Graffiti sprüht und sie ungewollt fasziniert. Zitat : "Verärgert stellte ich fest, dass mein Puls sich beschleunigte. Sein Blick war auf mich gerichtet. Zwar starrte er mich nicht wütend an, aber er lächelte auch nicht." Mir waren Chelsea und Damien gleich sympathisch, jeder auf seine eigene Art und Weise. Ich fand es schön, wie sie sich zu Beginn nicht unbedingt total gut verstehen, aber einige amüsante Situationen dazuführen, dass sie Zeit miteinander verbringen. Es entwickelt sich eine tolle Freundschaft und Damien bringt wieder mehr Freude in ihr Leben. Chelsea verliebt sich in ihn, doch er hat deutlich klargestellt, dass er aus guten Gründen eine langfristige Beziehung will. Mit dem was dahinter steckt, hätte ich niemals gerechnet und man kann verstehen, warum Damien, nicht möchte, dass Chelsea durch ihn verletzt wird. Zitat : "Als ich ihm zusah, wie er die Tür zu seiner Wohnung öffnete, wurde ich rot. Ich entwickelte so langsam eine mächtige Schwärmerei für diesen Mann. Gleichzeitig hätten eigentlich die Alarmglocken in mir läuten sollen." Insgesamt hat mir das Buch total gut gefallen, ich mochte es, wie sich die Geschichte weiterentwickelt hat. Es gab traurige, aber auch schöne und humorvolle Szenen. Besonders toll fand ich auch die Details, z.B. Dudley und Drewfus oder die Tatsache, dass Chelsea und Damien Nachbarn sind. Das Buch hatte auch gut gemachte Nebencharaktere, die mich begeistern konnten, vor allem waren mir Tyler und Jade sehr sympathisch. Wie auch schon in "Stepbrother Dearest" konnte mich der Schreibstil überzeugen, flüssig und angenehm zu lesen. Ich fand den Humor super und mir hat es gefallen, wie die Autorin die emotionalen Momente herüber gebracht hat. Gegen Ende war das Buch etwas kitschig, aber das hat mich so sehr gestört. Fazit : Ich mochte das Buch sehr gerne und es konnte mich sogar noch ein bisschen mehr als "Stepbrother Dearest" überzeugen.

klasse

Von: Sarah Datum: 25. February 2018

Informationen: Eracheinungsdatum: 19.02.2018 Seiten: 382 Verlag: Goldmann Preis: 10€ Inhalt: Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Meine Meinung: Zuerst wollte ich sagen, dass ich Stepbrother Dearest nicht gelesen habe. Trotzdem fand ich gut in die Geschichte. Damien fand ich von Anfang an sehr interessant. Er war ein klassischer Bad Boy aber trotzdem sehr sympatisch. Die Geschichte entwickelt sich sehr realistisch und ich musste das Buch so schnell wie möglich beenden. Chelsea fand ich manchmal ein bisschen übertrieben, aber trotzdem hatte ich sie in mein Herz geschlossen. Damien heißer Bruder Tyler war auch sehr interessant. Insgesamt fand ich die Geschichte gut und würde sie auch noch einmal lesen. Wahrscheinlich sollte man Stepbrother Dearest zuerst lesen, damit man Chelsea besser kennen lernt. Das Cover fand ich sehr ansprechend. =)

Schöne Geschichte!

Von: Golden Letters Datum: 24. February 2018

Chelsea Jameson ist noch lange nicht über die Trennung von ihrem Ex-Freund Elec hinweg, von dem sie dachte, dass er ihr Mann fürs Leben sei. Der Auszug aus ihrer gemeinsamen Wohnung soll für sie ein Neustart sein und mit ihrem neuen Nachbarn Damien Hennessey lernt sie jemanden kennen, der sie aus ihrem Kummer herausholen kann. "Neighbor Dearest" ist der zweite Band einer Reihe von Penelope Ward, wobei man diesen auch unabhängig vom ersten Band "Stepbrother Dearest" lesen könnte. Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Chelsea erzählt, die wir als die Freundin, nun Ex-Freundin, von Elec O'Rourke bereits kennenlernen durften. Chelsea hat die Trennung von Elec schwer getroffen, denn die beiden waren wirklich glücklich miteinander und Chelsea dachte, dass er der Mann fürs Leben wäre. Doch Elec hat sie für seine Stiefschwester Greta verlassen und Chelsea mit Selbstzweifeln zurückgelassen. Erst ihr neuer Nachbar Damien sorgt dafür, dass Chelsea wieder auf andere Gedanken kommt, denn er ist äußerst attraktiv und hinter seiner Anfangs mürrischen Art, steckt ein fürsorglicher Mann, zu dem sich Chelsea schnell hingezogen fühlt. Doch Damien macht klar, dass er mit Chelsea nur befreundet bleiben will. Einmal begonnen, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil es sich so gut lesen ließ! Ich fand es sehr unterhaltsam, wie Chelsea und Damien sich näher kennenlernen, sich anfreunden und auch gegen ihre Gefühle ankämpfen, die schnell tiefer geworden sind, als die beiden gedacht haben. Doch Damien hat einen sehr guten Grund dafür, dass er keine ernste Beziehung möchte, welcher lange ein Geheimnis bleibt. Chelsea und Damien haben aber eine tolle Chemie und es gab viele lustige Dialoge! Ich mochte beide wirklich gerne, besonders auf Chelsea habe ich mich gefreut, weil ich darauf gespannt war, wie sie nach der Trennung von Elec mit ihrem Leben weitermachen wird und auch, wie der Mann sein wird, der ihr gebrochenes Herz heilen kann. Die zweite Hälfte des Buches fand ich allerdings etwas schwächer, als den Beginn. Mir ging das eigentliche Zusammenkommen der beiden etwas zu schnell und ab diesem Zeitpunkt wirkte die Geschichte auf mich ein wenig gehetzt. Man begleitet die beiden über einen langen Zeitraum und besonders zum Ende hin, gab es mir zu viele Zeitsprünge. Trotzdem hat mir die Geschichte von Damien und Chelsea wirklich gut gefallen! Fazit: Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mir "Neighbor Dearest" von Penelope Ward wirklich gut gefallen! Die Geschichte von Chelsea und Damien ließ sich so gut lesen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Ich vergebe vier Kleeblätter für eine schöne Geschichte für zwischendurch!

Sehr Charmant und witzig

Von: Nessis Bücher Datum: 23. February 2018

Inhalt: Chelsea wurde verlassen und das nicht besonders nett. Sie hat sehr damit zu kämpfen und als wäre das nicht schon genug hat sie auch noch einen super anstrengenden Nachbarn, dessen Hunde dauerbellen. Leider sieht dieser Nachbar auch fantastisch aus und entpuppt sich als mehr, als nur der unfreundliche, gut aussehende Mann, der er anfänglich zu sein schien... Meinung: Als erstes fiel mir die Ruhe auf, die dieses Buch verströmt. Obwohl Chelsea eine recht quirlige Person ist und man es ja auch oft mit den Hunden, die alles andere als leise bellen zu tun hat, hat mich das Buch innerlich sehr runter gefahren. Von der Atomosphäre her hat es mich total entspannt. Stellenweise war es mir aber zu ruhig, die Charaktere kamen mir dann etwas flach und unzugänglich vor und ich konnte mein Herz nicht komplett öffnen. Aber ein SOg war definitiv da und brachte mich dazu weiter zu lesen, immer weiter und es dauerte nicht so lange, da veränderte sich die Geschichte. Es wurde spannend, stellenweise war es zum Haare raufen, weil es so klar war und dabei so unglaublich fern. Ich habe gelitten, sehr. Der Wunsch das diese beiden sich finden war einfach enorm und steigerte sich dadurch, dass Chelsea immer wieder weg gestoßen wurde nur noch mehr. Die Gründe wieso das nicht nervtötend war werdet ihr erfahren, wenn ihr es lest und die meisten werden es dann bestimmt verstehen, so wie ich es eben plötzlich verstand. Das war als hätte es Klick in mir gemacht. Die Personen wurden warm und machten die Geschichte besonders, Nah und schön aber sie war auch voller Schmerz und ich habe geweint, öfter als einmal. Ich fand grundsätzlich, dass Penelope Ward eine tolle Basis zwischen Chelsea und Damien geschaffen hat, eine, die ich nachvollziehen konnte, die mich amüsiert hat und mein Herz hüpfen lassen hat. Und dann war da ja noch Doppel D. Hach. Einfach Hach. Das gehörte für mich zur großen Besonderheit in diesem Buch und ich fand es zuckersüß, es hat so viel Liebe in die Story gebracht und wurde so herzergreifend umgesetzt, ich wollte sie so gerne adoptieren. Es gibt kleine Kritikpunkte, ja aber alles in allem finde ich die Geschichte wirklich wirklich gelungen. Sie hat mir etwas gegeben, sogar mehr als nur etwas. Ich konnte oft schmunzeln und habe die kleinen zärtlichen Sticheleien und das herum albern total genossen. Es machte einfach Spaß und gleichzeitig lag aber auch ein bedeutender Ernst über allem was es letztlich zu einem Chaos der Gefühle gemacht hat. Mir persönlich gefiel diese Geschichte mehr als der Vorgänger. Lasst und von Damien sprechen. Denn der verdient auch einige Zeilen. Wer hätte nicht gerne einen solchen Nachbarn? Damien hat dafür gesorgt, dass die Geschichte heiß wurde, dass ein sexy Schleier über allem lag und dann war er auch noch er selbst und ich hab mich verliebt. Dieser Mann ist toll, schlicht und ergreifend toll. Schreibstil: Penelope kann Witz, Charme, Schmerz, Liebe und heiße Szenen zu einer Fahrt auf dem Kettenkarussell verbinden, man möchte einfach sitzen bleiben und die Aussicht genießen, bis sich irgendwann alles dreht vor lauter Gefühlen. Cover: Ich liebe ja die Farbgebung, für mich ist das irgendwie so typisch-untypisch. Verspielt aber gleichzeitig sexy, wie Damien. Also genau richtig.

Ein Buch, das süchtig macht!

Von: Katiswonderland Datum: 23. February 2018

Neighbor Dearest ist ein Roman, der regelrecht süchtig macht. Nach nur einem Tag habe ich ihn beendet, da ich einfach nicht aufhören konnte, weiterzulesen. Chelsea ist eine sehr sympathische Protagonistin, in die ich persönlich mich sehr gut hineinversetzen konnte. Und auch Damien mochte ich von Beginn an sehr. Besonders die anfänglichen Neckereien der beiden waren äußerst amüsant. Aber auch später, als die beiden befreundet sind, obwohl man deutlich merkt, dass sie eigentlich mehr füreinander empfinden, fand ich einfach super süß und das Lesen hat wirklich Spaß gemacht. Man merkt von Anfang an, dass das zwischen den beiden etwas besonderes ist, dass sie eine besondere Verbindung zueinander haben, und das war einfach schön mit anzusehen. (Im übertragenen Sinne) Auch fand ich, war das Buch keineswegs hervorsehbar, wie es bei vielen solchen Romanen der Fall ist. Es gab am Ende einige Wendungen, die ich keinesfalls habe kommen sehen und die mich sehr überrascht haben. Das Geheimnis darum, weshalb Damien sich erst nicht auf Chelsea einlassen will, ist wirklich gut verborgen geblieben und ich hatte zuvor überhaupt keine Ahnung. Was mich teilweise irritiert hat, waren die - mehr oder weniger - erotischen Stellen im Buch. Das hört sich jetzt so an, als sei es ein erotischer Roman, doch das ist es keineswegs, es ist eine Liebesgeschichte, in der es um Freundschaft, Familie, und Verlust geht. Doch dann kamen immer wieder Stellen mittendrin, in denen Chelsea so von Damien angetan war, dass sie sich in ihrer Wohnung selbst vergnügt hat, und das passte irgendwie so gar nicht in das Geschehen und kam mir so aus der Luft gegriffen vor. Zumal es nur mal so nebenbei erwähnt wurde. Meiner Meinung nach hätte man das auch einfach ganz weglassen können. Das Ende fand ich sehr schön, und auch schade, dass es schon vorbei war. Ich hätte noch 500 Seiten mehr über Chelsea und Damien lesen können.

Rezension zu NEighbor Dearest von Penelope Ward

Von: bookloverin29 Datum: 22. February 2018

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da sich das Buch super schnell und locker lesen lassen hat. Mich konnte die Geschichte auch schon ab der ersten Seite begeistern, da man gemeinsam mit Chelsea alles kennen gelernt hat und auch Damien zum ersten Mal begegnet ist. Die Gefühle der beiden Protagonisten wurden im Buch authentisch dargestellt und als Leser konnte man es förmlich knistern hören. Chelsea ist eine sehr sympathische junge Frau, die selbst nach der Trennung von Elec jedem Menschen nur das Beste wünscht ohne sich selber wirklich zu verkriechen. Natürlich hängt sie noch ein bisschen an ihrem Exfreund, aber sie ist in kein Loch gefallen, was mir an ihr sehr gut gefallen hat, den dadurch wurde bereits zu Beginn klar, dass sie eine sehr starke und taffe Frau ist. Damien ist auch ein sehr toller Mann, da er ebenfalls sehr fürsorglich ist, sowohl zu Menschen, als auch zu seinen Hunden und jeden Tag einfach geniest und das macht, was er möchte. Das ist nicht ganz einfach, da er in seinem Leben schon einige schreckliche Dinge erfahren hat, weshalb ich ihn um so mehr bewundere. Das Buch war auch immer spannend, da zu jedem Zeitpunkt etwas passiert ist, mit dem man mal mehr aber manchmal auch weniger gerechnet hat. Besonders zum Ende hin wurde die Geschichte noch mal sehr emotional, was ich sehr gelungen finde. An diesem Buch gibt es meiner Meinung nach absolut nichts zu bemängeln, weshalb ich auch 5 Sterne  vergebe.

Angry Artist und der Feuerteufel

Von: Danas Lesewunderland Datum: 22. February 2018

"Der wahren Liebe, dem Seelenverwandten, begegnet man nur einmal im Leben. Nicht jeder hat das Glück, diesen einen Menschen, der für ihn bestimmt ist, zu finden." Inhalt: Chelsea wurde von ihrer großen Liebe für eine andere Frau verlassen und ist am Boden zerstört. Sie zieht in eine neue Wohnung und lernt dort Damien, ihren neuen Nachbarn kennen. Durch ihn wird sie abgelenkt, denn er ist unhöflich und das Bellen seiner Hunde nervt sie. Doch er sieht auch ziemlich gut aus und zwischen ihnen herrscht eine starke Anziehung. Es entwickelt sich eine Freundschaft, doch er macht ihr schnell klar, dass daraus nicht mehr werden kann. Sein Geheimnis könnte Chelseas Herz ein weiteres Mal brechen.. Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut. Durch den hübschen Lichteinfall hat es etwas romantisches. Meine Meinung: "Neighbor Dearest" ist der zweite Teil einer Reihe, aber es kann vollkommen unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Die Geschichte von Damien und Chelsea hat mich total in ihren Bann gezogen, weshalb ich das Buch sehr schnell durchgelesen habe. Es ist vollgepackt mit witzigen, süßen und auch traurigen Szenen, die mich sowohl zum Lachen als auch zum Mitfiebern, -hoffen und -fühlen gebracht haben. Neighbor Dearest ist ein sehr emotionales Buch mit einer schönen Mischung aus Tiefgang und Humor. Den Anfang finde ich sehr gelungen. Die ersten Begegnungen der beiden sind voller Wut, aber gleichzeitig so witzig und unterhaltsam, dass sie mir direkt sympathisch waren. Dadurch ist mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht gefallen. "Du bist nicht die Art Mädel, die ein Typ für eine schnelle Nummer mit nachhause nimmt. Du bist das Mädel, das er für immer behalten will." Die beiden Protagonisten haben mir zusammen so gut gefallen, dass ich die meiste Zeit mit einem Grinsen vor dem Buch saß. Chelsea ist ein liebevoller, etwas tollpatschiger Charakter, den man einfach mögen muss. Später im Buch beweist sie, wie stark sie ist und dass sie auch bereit ist, zu kämpfen. Damien, der Angry Artist, wie ihn Chelsea liebevoll nennt, ist einfach göttlich. Er hat einen so tollen Humor und ist sehr fürsorglich. Toll finde ich auch, dass die beiden ihre Gefühle deutlich und offen kommunizieren, sodass beide immer wissen, woran sie sind. Auch Erotik spielt in dem Buch eine Rolle, was super zur Geschichte passt und auch einfach dazu gehört. Man hofft und bangt die ganze Zeit, dass die beiden ihr Happy-End bekommen, wodurch nie Langeweile aufkommt. In den letzten 150 Seiten wird das Ganze sehr tiefgründig. Man erfährt mehr über die Gründe von Damien, keine Beziehung mit Chelsea eingehen zu wollen und der Versuch von beiden, diese zu überwinden. Im letzten Teil des Buches entwickelt sich alles recht schnell. Es passieren viele Dinge auf einmal - im Gegensatz zum ersten Teil des Buches. Ich finde allerdings, dass das sehr gut zur Geschichte, der Beziehung und den Umständen gepasst hat, weshalb mich das nicht gestört hat. "Das Schicksal hat dich für mich erschaffen" Das Ende war sehr rührend und der Epilog hat die Geschichte perfekt abgerundet. Die Nebencharaktere und auch die beiden Hunde von Damien haben der Geschichte den letzten Schliff verpasst und für viele schöne, witzige und auch traurige Szenen gesorgt. Fazit: Das Buch ist eine reine Gefühlsachterbahn! Es kommen so viele Emotionen zusammen, die das Lesen zu einem ganz besonderem Erlebnis machen. Penelope Ward hat eine emotionale und humorvolle Geschichte mit viel Tiefgang geschaffen mit überraschenden Wendungen und großartigen Charakteren.

Neighbor Dearest

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 19. February 2018

Inhalt Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich … Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 2 der Reihe. Chelsea kommt nicht über die Trennung von Elec hinweg und fragt sich ständig, was sie falsch gemacht hat. Warum hat er sich in eine andere Frau verliebt und sie verlassen? Etwas Ablenkung findet sie in ihrer Arbeit im Jugendzentrum, auch wenn sie dort alles an Elec erinnert. Als sie endlich aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen kann, freut sie sich auf den Neuanfang, der alles andere als gut läuft. Der Nachbar ist mürrisch und redet nicht und seine beiden Hunde machen jeden Morgen entsetzlichen Krach, sodass sie einfach nicht mehr schlafen kann. Irgendwann hat sie genug, klopft an die Tür und will sich beschweren – als es nichts bringt, geht sie zum Vermieter, der sich als der Nachbar entpuppt. Nach und nach kommen sie beiden schließlich miteinander klar und Chelsea verliebt sich in ihn, doch er macht ihr gleich klar, das es mit ihnen nicht klappen kann. Er findet sie anziehend, aber eine Beziehung kommt nicht in Frage. Sie versuchen es mit Freundschaft…doch zwei Personen, die Gefühle für einander haben, können nicht nebeneinander wohnen und Freunde sein. Chelsea tat mir schon im ersten Band leid und ich habe mich gefreut, das sie nun ihre große Liebe findet. Das diese ihrer alten Liebe etwas gleicht, findet sie anfangs nicht gut, doch nach und nach lernt sie den Mann hinter der Fassade kennen. Damien hilft ihr über den Verlust hinweg und zeigt ihr immer wie schön und begehrenswert sie ist. Auch wenn zwischen ihnen nichts läuft. Man muss Chelsea einfach ins Herz schließen. Damien wirkt auf den ersten Blick wie der kühle Künstler, der gerne alleine ist, und seine Hunde nicht unter Kontrolle hat. Doch mit jedem Kapitel lernt man einen einfühlsamen und liebevollen Damien kennen, der sein Hobby zu seinem „Beruf“ gemacht hat und das Haus als Wertanlage besitzt. Die beiden Hunde „Doppel D“ teilt er sich mit seiner Exfreundin, von der er sich vor einiger Zeit getrennt hat. Er wollte keine Familie und sie endlich eine gründen – genau das erzählt er auch Chelsea, als ihm seine und ihre Gefühle bewusst werden. Damien spielt ihr nichts vor und sagt ihr so gut es geht die Wahrheit – er spielt nicht und obwohl er nicht mit ihr zusammen sein kann, sagt er ihr immer wunderschöne Wort und zeigt ihr seine Liebe. Doch er kann nicht über sein Geheimnis springen und lässt sie gehen… Damien ist ein Charakter, denn man wie auch Chelsea, sofort in sein Herz schließen muss. Ich habe mit ihm gelitten und habe seine Handlungen vollkommen verstanden, denn nicht jeder wäre so bedacht auf die Gefühle andere gewesen und hätte die eigenen hinten angestellt. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Chelsea, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Ich habe dieses Buch an einem Abend verschlungen, denn ich konnte diese wunderschöne, teilweise lustige und traurige Geschichte einfach nicht zur Seite legen. Zusammen mit Damien und Chelsea habe ich gelitten, gelacht und gehofft – ihnen beiden nur das Beste gewünscht und gehofft, das sie ihr Happy End bekommen. Ich könnte hier noch einiges zum Inhalt schreiben, aber ich würde euch so auch unnötig spoilern, da man nichts ohne Hinweise schreiben kann. Ich kann nur sagen, das „Neighbor Dearest“ zu meinen Lieblingsbüchern gehört! Große Lese- und Kaufempfehlung!!! 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Feuerteufel & das Omen

Von: Amorem namque Librorum Datum: 19. February 2018

Nachdem ich Stepbrother Dearest verschlungen und geliebt habe, habe ich mich ungemein auf Neighbor Dearest gefreut - und das warten hat sich gelohnt. Dieses Buch hat mir sogar besser als der Vorgänger gefallen aber erstmal von vorne. Der Schreibstil von Penelope Ward ist flüssig und fesselnd und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Die Geschichte wird aus Chelseas Sicht in der Ich Perspektive erzählt aber der Epilog enthält die Sicht vom Neighbor Dearest ;) Dieser Teil kann auch ohne Vorkenntnisse zu Stepbrother Dearest unabhängig gelesen werden. Chelsea lernte man ja schon in Stepbrother Dearest kennen, als Elecs Freundin. Nachdem dieser sie nun für Greta verlassen hat, hat sie ganz schön an der Trennung und Selbstzweifeln geplagt und braucht dringend einen Tapetenwechsel. Dieser findet in Form eines Umzugs statt. Und ihr neuer Nachbar treibt sie zur Weißglut. Die ersten Zusammentreffen sind voller Wut aber auch teilweise wirklich witzig, denn einige Begegnungen sind wirklich peinlich. Man spürt die Anziehung die Damien und Chelsea haben und schon bald wird aus den Kebbeleien eine tiefe Freundschaft. Aber Damien birgt ein Geheimnis und als sich aus der Freundschaft allmählich mehr entwickelt stößt er sie immer wieder von sich - zumal er sie auch vorher auf Abstand hält. Ich mochte Chelsea ebenso wie Damien total gerne. Beide schließt man schnell ins Herz. Man lacht, man weint, man hofft und man verzweifelt mit ihnen und gleichzeitig verliert man wie Chelsea schnell sein Herz an Damien. Dieser löst aber zwischenzeitlich wirklch den Wunsch aus, ihn einmal kräftig durchzuschütteln. Hier erlebt man wirklich die volle Palette an Gefühlen und wird auf eine emotionale Achterbahnfahrt geschickt. Man fiebert und hofft, dass Chelsea ihr verdientes Happy End bekommt - aber Damien hat ganz andere Pläne. Die beiden harmonieren so gut miteinander und man spürt die Zuneigung beim lesen förmlich. Diese gegenseitige Anziehung die sich nur schwer verbergen lässt und dennoch unerreichbar erscheint. Damiens Hunde sorgen auch hier für ein paar Lachanfälle und Awww Momente und die Nebencharaktere sorgen für ein stimmiges Gesamtes. Ich konnte hier mein Herz verlieren und möchte auch meinen Damien haben, denn dieser ist sehr vielschichtig und bei ihm ist nichts wie es auf den ersten Blick scheint. Penelope Ward ist es gelungen eine emotionale aber gefühlvolle Geschichte mit Tiefgang zu schreiben, die einen in seinen Bann zieht. Überraschende Wendungen und unvorhersehbare Verläufe sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird. Aber auch die Charaktere - egal ob Haupt- oder Nebencharakter nehmen einen für sich ein. Daher eine klare Kauf- & absolute Leseempfehlung!

eine Achterbahnfahrt

Von: Bookaholic. Datum: 19. February 2018

"Wenn es plötzlich doch Liebe wird" Genau so lässt sich diese Gefühlsachterbahn, die ich dank dieses Buch hatte wohl am besten beschreiben. Dass ich jetzt hier sitze mit Herzchen in den Augen hätte ich wohl selbst am allerwenigsten erwartet. Ich begann die Geschichte ohne große Erwartungen und nach wenigen Seiten begann schon meine ganz eigene Achterbahnfahrt, denn es ging Bergab. Steil bergab - so, dass ich bereits mit dem Gedanken gespielt habe "Neighbor Dearest" zur Seite zu legen. Ich fand die Dialoge gestellt, das Tempo schien zu schnell und gleichzeitig zu langsam und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte nicht ganz rund ist. Ich konnte kein Bezug zu den Charakteren aufbauen, obwohl sie mir von Anfang an sympathisch erschienen - es fehlte mir einfach etwas. Ich hatte mit einer sexy Liebesgeschichte gerechnet, aber ich hab diese Chemie vermisst. Dieses gewisse Etwas. Und dann, kurz bevor ich aussteigen wollte , ging es plötzlich nach oben. Steil bergauf und dabei blieb es blieb es bis zum Ende - auch wenn es ab und an noch ein paar mal etwas nach unten ging, waren das eher Loopings, die ich gar nicht wahrgenommen habe, weil die Geschichte plötzlich ihren ganz eigenen Sog auf mich hatte. Wie die Autorin das geschafft hat ? Sie hat die Charaktere plötzlich leben lassen oder vielleicht war es auch einfach, weil ich plötzlich gefallen an dieser Geschichte gefunden habe. Eine Geschichte über eine starke Frau und einen geheimnisvollen Mann, der gar nicht so Bad Boy ist, wie der Klappentext vermuten lässt. Aber richtig Freude an der Geschichte von Chelsea und Damien habe ich erst gefunden, als die Autorin es immer wieder aufs neue geschafft hat mich zu überraschen. Plötzlich war mein Herz ganz schwer weil ich so mitgefühlt und gelitten habe. Und wie sehr ich geliebt habe - das Ende der Geschichte gehört wohl zu den romantischsten Dinge, die ich je gelesen habe. Andere werden es wahrscheinlich Kitsch nennen, aber ich kam aus dem seufzen, lieben und träumen gar nicht mehr raus. Trotz dem holprigen Start und Schwächen konnte mich Penelope Ward mit dieser Geschichte für sich gewinne. Mit großartigem Humor, plötzlichem Tiefgang, vielen Überraschungen und Romantik, die mich Herzchen sehen lies hat sie mich begeistert. Das Ende lässt auf einen nächsten Teil von zwei lieb gewonnen Nebencharakteren hoffen und ich werde es definitiv lesen. Dass es sich bei "Neighbour Dearest" um einen zweiten Teil handelt, hab ich erst ziemlich spät gemerkt, obwohl ich den ersten Teil " Stephbrother Dearest" kenne - also ist eine bestimmte Reihenfolge nicht nötig, sorgt aber für viele "Aha Momente" - vor allem zu Beginn der Geschichte, die ich leider selbst auch verpasst habe. https://bookaholic-solittletime.blogspot.de/2018/02/rezension-neighbour-dearest-penelope.html

Eine wundervolle Liebesgeschichte!

Von: Magische Bücherwelt Datum: 18. February 2018

Meinung Eine wunderschöne und durchweg emotional geprägte Geschichte. Chelsea wird von ihrem Freund Elec verlassen, damit er mit seiner Stiefschwester Greta zusammen sein kann. Als sie schlussendlich umzieht, lernt Chelsea ihren super attraktiven und umwerfenden Nachbarn Damien kennen, der jedoch alles andere als nett zu ihr ist. Neighbor Dearest ist der zweite Teil der Reihe, wobei dieser völlig unabhängig von Stepbrother Dearest gelesen werden kann. Die Geschichte wird aus der Sicht von Chelsea, also in Ich-Perspektive erzählt, was es einfach macht, sich schnell in das Geschehen einzufinden. Das Buch ist durchweg spannend und fesselnd, sodass ich es an einem Abend durchgelesen habe. Neighbor Dearest ist eine sehr emotionale Geschichte. Ich habe eine Achterbahn der Gefühle erlebt und wurde oft zum Lachen gebracht, wobei es aber auch viele traurige und tiefgründige Momente gibt, in denen man mitfiebert und mitfühlt. Das Buch beweist aber auch neben den traurigen Momenten eine sehr humorvolle Seite, die mir sehr gut gefallen hat und mich stets zum Schmunzeln gebracht hat. Chelsea ist eine junge, sehr attraktive Frau und besitzt einen tollen Charakter. Sie ist liebevoll und hinreißend. Chelsea beweist im Laufe der Geschichte sehr viel Mut und Kampfgeist, gerade als es um Damiens großes Geheimnis geht. Sie unterstützt ihn so gut sie kann, auch wenn sie selbst kurz vor dem Zusammenbruch steht. Damien ist der heiße Nachbar von nebenan, der nicht gerade nett wirkt und sie mit seinen lauten Hunden nervt. Er hat es Chelsea von Anfang an angetan, obwohl er sich ziemlich schlecht ihr gegenüber benimmt. Im Laufe der Geschichte nimmt jedoch alles eine unerwartete Wendung an. Man erfährt, weshalb er so auf Abstand geht und wieso er keine Beziehungen eingehen möchte. Eigentlich ist er nämlich ein wirklich toller Mann, der auch noch sehr attraktiv und atemberaubend gut aussieht und einen tollen Charakter aufweist. Die Liebesgeschichte zwischen Damien und Chelsea ist wirklich wunderschön. Man wünscht sich für beide ein ganz tolles Happy End, da sie es einfach verdienen und schon wirklich viel mitmachen mussten in ihrem Leben. Aber auch die Erotik spielt hier eine Rolle. Die ganze Geschichte ist sehr erotisch angehaucht, was natürlich auch einfach dazugehört und super hier reinpasst. Die Nebencharaktere, Damiens Bruder Ty und Chelseas Schwester Jade, haben mir auch sehr gut gefallen. Gerne würde ich noch mehr von den Beiden mitbekommen, da sie sich bei ihrem Treffen gut gefallen haben und hier noch ein weiterer Teil entstehen könnte. Fazit Diese Liebesgeschichte hat mir wirklich den Atem geraubt. Sie ist wunderschön, herzzerreißend und liebevoll zugleich. Auf jeder Seite fiebert man stets mit den Protagonisten mit und wünscht ihnen, dass alles gut werden wird. Das Buch hat mir wirklich super gut gefallen und ich kann es nur jedem weiterempfehlen, der Liebesgeschichten und Geheimnisse sowie Mut und Kampfgeist mag.

Absolute Empfehlung!

Von: Lina Arnold Datum: 18. February 2018

Rezension: Ich habe erst erfahren, dass dieser Roman der zweite Teil einer Reihe ist, als er schon auf dem Weg zu mir war. Ich habe mir aber sagen lassen, dass man die Bände unabhängig voneinander lesen kann, da es in sich abgeschlossene Geschichten sind, für die man keinerlei Vorkenntnisse braucht. Jedoch sind bei "Neighbor Dearest" Spoiler zu "Stepbrother Dearest" enthalten. "Neighbor Dearest" ist eine New-Adult-Geschichte, die sehr flüssig und durch den Tiefgang fesselnd geschrieben ist. Die Dialoge sind sehr humorvoll und haben mir das ein oder andere mal breit grinsen lassen. Ich finde den Stil von Penelope Ward perfekt für diese Geschichte und das Genre, sie hat mir ein großes Lesevergnügen beschert, zu keinem Punkt wurde ich aus dem Lesefluss gerissen. Ich kenne den ersten Band nicht, weiß aber durch den Klappentext dass die Hauptpersonen aus dem ersten Band hier als Nebenfiguren auftreten, die ich sehr mochte. Deswegen werde ich den ersten Band definitiv auch bald lesen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, da sie sehr abwechslungsreich war. Hier wird nichts beschönigt, gerade der letzte Teil des Buches ist sehr bewegend. Hier geht es um das Thema Krankheit und die Ängste, die eine solche Erkrankung mit sich bringt. Das hat mich mich gerade mit Chelsea sehr mitleiden lassen, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Fazit: Für Genreliebhaber eine absolute Empfehlung, aber auch Leser, die sonst andere Genres bevorzugen, sollten hier mal reinschnuppern, da die Geschichte humorvoll, aber auch tiefgründig, also alles andere als kitschig ist.

Heißer Nachbar!

Von: Romantische Seiten Datum: 04. May 2018

Chelsea Jameson hat wurde von ihrer großen Liebe verlassen und versucht nun über diesen Schock hinweg zukommen. Dabei trifft sie auf Damien Hennessey, ihren neuen Nachbarn und Vermieter. Von Anfang an fliegen verbal die Fetzen zwischen ihnen, aber nach und nach lernen sie sich besser kennen und werden Freunde. Chelsea fühlt sich immer mehr zu Damien hingezogen. Damien hat ihr aber von Anfang an klar gemacht, das er keine feste Beziehung möchte, aber wieso sendet er ihr andere Signale? Chelsea hat noch mit der Trennung von Elec, bekannt aus Stepbrother Dearest, zu kämpfen. Sie ist traurig und hat mit der Liebe erst einmal abgeschlossen. Sie versucht für sich ein neues Leben aufzubauen und nach vorne zu schauen. Chelsea fehlt es am Anfang an Selbstbewusstsein, aber im Laufe der Geschichte legt sie eine tolle Entwicklung hin, so das sie am Ende wieder eine taffe und starke junge Frau ist, die weiß was sie will. Damien wirkt am Anfang unsympathisch und mürrisch. Dieser Eindruck legt sich aber recht schnell. Sobald man einen Blick hinter seine Schutzmauern erhaschen kann, sieht man einen verletzlichen und ängstlichen junger Mann, der ein sehr großes Herz besitzt. Der Autorin ist es gelungen Damien trotz seiner Schwächen nicht als verweichlicht, sondern als stark und selbstbewusst darzustellen. Auch Damien macht im laufe der Geschichte eine große Entwicklung durch, die ich sehr glaubhaft finde. Mir hat der verbale Schlagabtausch zwischen Chelsea und ihm sehr gut gefallen, denn er hat mich oft zum lachen gebracht. Stepbrother Dearest war mein erstes Buch von Penelope Ward und ein Lesehighlight für mich. Deswegen hatte ich mich schon sehr auf das neue Buch von ihr gefreut und wurde nicht enttäuscht. Neighbour Dearest wird zwar als Einzelband vermarktet, aber für mich gehört es zu dem eben genannten Buch dazu. Der Schreibstiel von Penelope Ward ist fantastisch. Es macht Spaß das Buch zu lesen und man fliegt nur so über die Seiten. Die Protagonisten sind sehr sympathisch beschrieben und die Idee mit Doppel-D (zwei Hunde, nicht was ihr denkt!) hat mir gefallen und für das eine oder andere Schmunzeln gesorgt. Dieser New Adult Roman kommt meiner Meinung nach zwar nicht ganz an den ersten heran, ist aber meiner Meinung nach auf keinen Fall schlechter und auf jeden Fall genauso lesenswert!

So einen Nachbarn würde ich auch nehmen

Von: dielesebrille Datum: 04. March 2018

"Neighbor dearest" ist das 384 Seiten lange Werk aus der Feder von Penelope Ward, welches im Februar 2018 im Goldmann Verlag erschien. Es handelt sich hierbei um die Fortsetzung von "Stepbrother dearest", kann jedoch auch einzeln gelesen werden. Ich bedanke mich bei Bloggerportal für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. Klappentext: Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen. Meine Meinung: "Neighbor dearest" stand ganz oben auf meiner Wunschliste, als ich Ende letzten Jahres eine Liste von Neuerscheinungen erstellte, die mich interessieren. Der Klappentext sprach mich direkt an und mache mich neugierig, insbesondere aufgrund der Tatsache, dass es hier nicht nur um Liebe und Romantik,sondern auch um Geheimnisse gehen würde. Mir war bis dato allerdings gar nicht bewusst, dass der Roman "Stepbrother dearest" gewissermaßen der Vorläufer hierzu war und ich habe es somit aktuell auch noch nicht gelesen. Allerdings muss ich sagen, dass das keinerlei Probleme gemacht hat, denn "Neighbor dearest" lässt sich wunderbar eigenständig lesen. Wer den Vorgängerband allerdings kennt, wird sicher wissen, wer besagter Elec ist, der für das zerstörte Gefühlsleben von Chelsea, der aktuellen Protagonistin, verantwortlich ist. Ich kannte ihn zwar nicht, konnte mir allerdings aufgrund der Erklärungen im Buch einen Großteil der Geschehnisse sehr gut vorstellen. So begegnen wir nun Chelsea, die noch immer versucht, die Trennung zu verarbeiten. Sie tut einem ja doch irgendwie richtig leid, denn das, was ihr widerfahren ist, ist nun bei Weitem nicht schön. Chelsea ist grundsätzlich ein sehr sympathischer Charakter und sie hat so viel Liebe im Herzen, nur das Glück bleibt ihr leider verwehrt. Bis sie Damien kennenlernt: ihren Nachbarn und gleichzeitig Vermieter, der ihr mit seinen bellenden Hunden einiges an Nerven kostet. Was haben mich die Begegnungen und die Unterhaltungen der Beiden fasziniert. Ich musste teilweise so sehr lachen, weil es einfach nur zu komisch war und die Autorin das Ganze auch noch so wunderbar beschrieben hat. Es steht natürlich außer Frage, dass die Beiden sich annähern, auch, wenn das Ganze eine Weile dauert. Wobei ich gerade das außerordentlich gut finde. Von wegen, nach ein oder zwei Aktionen schon die große Liebe. Die Art und Weise, wie sich das Ganze hier entwickelt, finde ich wirklich sehr gut, denn es ist vollkommen authentisch und nachvollziehbar. Die Zwickmühle, in der besonders Damien steckt, wurde sehr schön herausgearbeitet und man hat beim Lesen seinen inneren Zwiespalt sehr gut gespürt. Das ist der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Es war mitunter dann natürlich neben lustig und witzig auch recht emotional. Der zweite Teil des Buches bringt uns dann näher an das große Geheimnis, welches Damien umgibt und ich muss zugeben, dass ich damit wirklich nicht gerechnet hatte. Als es dann soweit ist, dass alles herauskommt, konnte man es ein Stück weit erahnen, aber ich war dennoch zunächst erschrocken. Der weitere Verlauf der Geschichte scheint plötzlich keinesfalls vorhersehbar und ich hatte schon die schlimmsten Befürchtungen. Die Autorin hat hier neben dem Thema einer Liebesgeschichte ein doch recht schwieriges und "dramatisches" Thema eingebaut, was das Buch auch im Spannungsfaktor erhöht. Es scheint im weiteren Verlauf auch teilweise so, als seien Damien und Chelsea nur noch auf der Jagd nach Spaß und verlieren die Problematik aus den Augen. Aber ich finde, die Autorin hat hier sehr gut gezeigt, wie sie versuchen, trotz allem das auszunutzen, was sie haben. In Anbetracht der Hintergründe kann man das also voll und ganz nachvollziehen. Ich habe von Anfang bis Ende in diesem Buch mitgefiebert, war neugierig und gespannt. Ich habe jede Menge gelacht und teilweise gehofft und gebangt. Und ich fragte mich auch, wann bei mir bitte so ein toller Nachbar namens Damien einziehen würde. Aber hey, ein bisschen Träumen darf ja erlaubt sein. Ich finde das Buch rundum gelungen, sowohl vom Schreibstil, als auch von der Handlung und dem Handlungsverlauf, sowie von der Gestaltung der Charaktere. Auch die Art und Weise, wie Elec nochmal mit eingebaut wird, ist passend und gut überlegt. Alles in allem einfach eine runde Sache. Fazit: ★★★★★ Von mir bekommt das Buch seine vollen fünf Sterne. Nun, da ich einmal "Blut geleckt" habe, werde ich mir sicherlich auch noch das Vergnügen mit "Stepbrother dearest" gönnen. Mich hat die Autorin voll und ganz überzeugt und ich empfehle das Buch guten Gewissens gerne weiter.

Der Feuerteufel und Das Omen

Von: Jackie O. Datum: 22. February 2018

Aww. nach 'Stepbrother Dearest' gibt es nun den Nachfolger. In 'Neighbor Dearest' wird endlich Chelseas Geschichte erzählt. Story: Chelsea dachte in Elec hätte sie ihre große Liebe gefunden. Aber leider musste sie feststellen, das seine Liebe zu ihr nicht groß genug war, als er ihr den Laufpass gab. Am Boden zerstört bleibt sie allein zurück und quält sich voller Kummer. Bis sie sich aufrappelt, in eine neues Apartment zieht und mit Hilfe ihrer wöchentlichen Therapiesitzung, die schlimme Trennung verarbeiten will. Dann erscheint Damien mit seinen zwei Quälgeistern von Hunden auf der Bildfläche. Der verdammte Kerl macht sie wahnsinnig. Außerdem er den Nerv, sie durch die Wand zu belauschen, sich sogar lustig über sie zu machen. Es dauert nicht lange und sie werden tatsächlich Freunde und verbringen viel Zeit miteinander. Irgendwann fühlt sich Chelsea mit Damien auf eine Art verbunden, die sie selbst kaum verstehen kann. Sie die nicht wusste, ob sie überhaupt jemals wieder auf die Liebe vertrauen könnte, hat sich in diesen wunderbaren Mann verliebt. Allerdings will sich Damien auf nichts ernstes einlassen, obwohl auch er tiefe Gefühle für seinen kleinen Feuerteufel entwickelt hat.. Fazit: Auf diesen Roman habe ich lange hingehibbelt. Eigentlich direkt, nachdem ich den Vorgänger beendet hatte. Denn ich wollte unbedingt wissen, was aus Chelsea wurde, nachdem sich Elec für seine Jugendliebe entschieden hatte. Zu meiner Freude hatte es auch alles, was ich an diesem Genre liebe. Tolle Charaktere, Humor, Drama aber vor allem, eine wundervolle Liebesgeschichte. Die Dialoge haben mir unglaublich gut gefallen und ich habe oft schmunzeln müssen, was sehr oft an Damien, und seiner direkten Art lag. Er nimmt eben kein Blatt vor den Mund, ist nicht nur lieb und wahnsinnig sexy, sondern auch romantisch. Ach ja und ein Baumhaus hat er auch noch! Chelsea ist anfangs schüchtern und aus verständlichen Gründen sehr verletztlich. Doch durch Damien und seine Direktheit gewinnt sie ihr Selbstvertrauen, aber auch ihr Lachen zurück. Mei und erst die Doppel D's, die musste man einfach liebhaben. Ich fand es ungeheuer schön mitzuerleben, wie zunächst zwischen den beiden Protas die Fetzten und später auch die Funken fliegen. Allerdings überschattet Damiens Geheimnis das Glück der zwei. Daher will er auch keine feste Bindung eingehen. Zudem hat er Angst und will Chelsea keinesfalls erneut verletzten, geschweige denn verlieren. Er kämpft unwahrscheinlich mit seinen Gefühlen, gerade auch wenn es darum geht, was er sich noch für seine Zukunft ausmalt. Doch durch sie ist sein Lebenswille größer als die Angst vor dem Tod. Am Ende trifft er die richtige Entscheidung und das hat mir tatsächlich die Tränen in die Äuglein getrieben. Was die Chemie angeht, die stimmt zwischen den beiden Protas. Hier sprühen nicht nur kleine Funken, sondern es gibt ein regelrechtes Feuerwerk. Die Autorin hat definitiv ein Händchen für explosive Liebesszenen. Was mir auch gut gefiel, das die beiden sich erst kennenlernen konnten, anstatt gleich bei der ersten Gelegenheit übereinander herzufallen. Allerdings hat dieses Buch auch ein paar Schwachstellen. Die Geschichte ist zwar gut, kommt aber erst später so richtig in fahrt. Am Ende überstürzen sich regelrecht die Ereignisse. An manch einer Stelle , war mir das too much. Ich hatte den Eindruck, hier wollte Penelope Ward vielleicht etwas zu viel des Guten. Dennoch habe ich mich gut unterhalten. Was vor allem auch daran lag, das Chelsea & Damien für mich echt waren, mit echten Problemen. Ich mochte beide, habe mit ihnen gelacht und mitgelitten. Der Epilog was einfach perfekt! Und seien wir mal ehrlich, wer hätte nicht auch gerne so einen Schnuckel als Nachbarn. ;) Auch wenn ich nicht die volle Punktzahl vergebe, hat es mir Spaß gemacht, diese besondere Story zu lesen. Daher empfehle ich Neighbor Dearest auch gerne weiter. Also.. happy reading!

Achterbahn der Gefühle...

Von: AnMaPhi Datum: 30. January 2018

Lieblingszitat: S. 56: "Verändere die Geschichte." Meinung/Fazit: Der Schreibstil von Penelope Ward ist schlicht, aber flüssig und ich war von der ersten Seite direkt gefesselt. Das Buch ist in der ICH-Perspektive von Chelsea geschrieben. Sehr schnell war ich eingetaucht in die Geschichte, die flotte Handlung und witzigen Dialoge haben mich gefesselt und auch zum Lachen gebracht. Ich konnte mich sehr gut ihn Chelsea einfühlen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen, sowie ihre Ängste und Verlusten ernst nehmen. Beim Lesen habe ich gelacht, gegrinst, geschmunzelt und geschimpft - es war definitiv eine bunte Mischung für jeden dabei. Auch die wiederkehrenden Personen (aus den ersten Band) machen das Lesen zu einem Vergnügen und man hat direkt Lust "Stepbrother Dearest" (nochmal) zu lesen! So machen Nebencharakter habe ich direkt ins Herz geschlossen und hoffe auf einen 3. Band. „Neighbor Dearest“ vereint Liebe, Vertrauen, Verlustängste, Freundschaft, Witz, Liebe, sowie einen Hauch von Erotik. Absolute Leseempfehlung! Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Goldman-Verlag für das Leseexemplar.