Vi Keeland

Player

Player Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 12,00 [D] | € 12,40 [A] | CHF 17,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 4,99 [D] | CHF 6,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 21,95 [D]

oder hier kaufen:

Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen …

Um Klassen besser als Bossman

Von: Books like Soulmate Datum: 30. November 2018

„Player“ (Dirty Office 2) von Vi Keeland Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 12,00 [D] | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (empf. VK-Preis) Preis eBook: € 9,99 [D] CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis) Seitenanzahl: 384 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-442-48770-7 Erschienen am: 17.09.2018 im Goldmann Verlag by RandomHouse  =========================== Klappentext: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Mein Fazit: Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Bei diesem Buch handelt es sich um Band 2 der „Dirty Office“ Romane. Alle Teile sind auch unabhängig voneinander zu lesen. Das Cover ist ähnlich wie das von Bossman gestaltet. Der Schreibstil ist flüssig, spritzig, sehr gefühlvoll und romantisch. Geschrieben ist aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, was ich immer sehr gern mag. Auch die Rückblenden in die Vergangenheit haben mir sehr gut gefallen. Schon allein die ersten Seiten haben mir ein Schmunzeln entlockt, was sich immer wieder zwischendrin wiederholt hat. Allein die erste Begegnung der beiden war mehr als amüsant. Drew ist herrlich sarkastisch und teilweise so dreist, dass es mir schon wieder sympathisch war. Er genießt es regelrecht Emerie bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu foppen. Emerie ist sehr temperamentvoll und keineswegs auf den Mund gefallen. Doch, wenn es um ihre Gefühle geht ist sie sehr zurückhaltend. Keira und Alexa wirkten auf mich sehr berechnend und kalt. Somit passten sie perfekt zu ihrem Buchcharakter. Die Textpassagen mit den Zitaten haben mich sehr amüsiert. Es gab auch einige Passagen die mich emotional sehr berührt und mir die Tränen in die Augen getrieben haben. Es hat mich zutiefst erschüttert. Weiter möchte ich darauf gar nicht eingehen, da ich sonst zu viel Handlung vorwegnehmen würde. Dieses Buch ist mir wirklich ans Herz gegangen. Es war einfach schön es gelesen zu haben. Ich fand es um Klassen besser als Bossman und kann euch nur ans Herz legen, dieses Buch zu lesen. Von mir gibt es daher eine ganz klare Leseempfehlung. Ein Buch was man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.  5 von 5 

Einmal alles was das Herz begehrt <3

Von: Tasty Books Datum: 29. November 2018

"Amor ist der größte Spitzbub unter den Göttern, der Widerspruch scheint sein Element zu sein." von Giacomo Casanova. Scheidungsanwalt trifft auf Paartherapeutin. Ehehasser auf Eheretterin. Kann das gut gehen? Stell dir vor du kommst aus deiner Auszeit zurück, dein Büro sollte lediglich renoviert werden und auf einmal sitzt dort eine Frau,die du noch nie in deinem Leben gesehen hast, an einem Schreibtisch, den du nicht kennst ? Stell dir vor, du mietest einen Büroraum und erfährst mitten in der Nacht von einem heißen, attraktiven Kerl, dass du diesen Raum gar nicht mieten konntest? Kohle weg - Büro weg - Was nun? Vi Keeland greift bei dieser Kombination auf einige Klischees zurück, die sie im wohldosierten Maße in die Geschichte einstreut. Sie schenkt dem Leser damit mehr als einen "Aha" - Effekt, denn man erkennt entweder sich selber oder den einen oder anderen Bekannten wieder. Die Paare oder Ex-Paare, die das alltägliche Leben unserer beiden Protagonisten prägen, sind so normal oder unnormal, wie unsereins. Doch wie mit den aufkommenden Problemen umgehen? Knallhart, das Beste aus allem herausholen und Gefühle beiseite schieben? - Das ist zumindest das Vorgehen von Drew Jagger. Sein eigenes Herz hat er bereits vor Jahren weggesperrt und Gefühle sind ein Fremdwort für ihn. Zumindest im ersten Moment, doch wird es Emerie gelingen mit ihrem Wissen in sein Innerstes vorzudringen? Denn für die Paartheraupeutin steht es im Vordergrund den zu ihr kommenden Paaren zu helfen und eine gemeinsame Zukunft zu schenken. Mit einfühlsamen Worten, pflanzt sie nicht nur ihren Klienten, sondern auch dem Leser schöne Botschaften mitten ins Herz. Doch wird es dem kleinen oder auch großen Tollpatsch gelingen, den harten Drew zu knacken oder kann sie mit ein bisschen Spaß leben und danach ihren eigenen Weg weiter gehen? Nicht nur mit ihren beiden Hauptcharakteren, auch mit ihrem gesamten Setting und Storyverlauf konnte Vi Keeland bei mir punkten. Mit einem humorvollen, aber dennoch gefühlvollen und gleichzeitig direkten Schreibstil konnte mich die Autorin bereits mit den ersten Seiten fesseln. Mehr als einmal beanspruchte sie meine Lachmuskeln, zertrampelte mein Herzilein und jagte mir den einen oder anderen prickelnden Schauer über die Haut. Denn ihre erotischen Momente setzt sie so gekonnt in Szene, dass sie die Geschichte jederzeit bereichern und kein bisschen vulgär oder Fehl am Platz wirken. Auch wenn dieses Buch mit wenigen wirklich spannungsgeladenen Momenten daher kommt, verspürte ich nie langeweile, denn Vi Keeland konnte mich besonders oder gerade mit dieser "Alltäglichkeit" beeindrucken. Dennoch gibt es auch in dieser Geschichte ein Geheimnis, das gelüftet wird und einen längeren Rattenschwanz mit sich zieht, als man zuerst vermuten mag. Wer wird gewinnen? Herz oder Verstand? Oder wird es gelingen beides unter einen Hut zu bringen? Mein Fazit: Mit "Player" hat es Vi Keeland wieder einmal geschafft die perfekte Kombination aus Humor, Sarkasmus und Ironie, aber auch aus prickelnder Leidenschaft und schönem Tiefgang abzuliefern. Eine Leseempfehlung für alle Liebhaber von unterhaltenden, aber dennoch knisternden Liebesromanen. Ein Flucht aus dem Alltag und ein Abtauchen von all dem Stress ist garantiert, denn die Autorin schenkt wundervolle Lesemomente.

Es muss nicht immer Christian Grey sein...

Von: Rebecca Feist Datum: 19. November 2018

Der Typ auf dem Cover hat schon eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Christian Grey aus den SOG-Filmen. Absicht? Zum Titel passt er aber ganz gut. Mir gefällt das s/w sehr gut und auch die Tatsache, dass das Gesicht nicht komplett gezeigt wird. Nachdem ich einige positive Stimmen zu diesem Buch gehört hatte, wollte ich mir ein eigenes Bild machen. Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein. Protagonistin Emery ist Paartherapeutin und hat gerade ihr neues Praxiszimmer bezogen. Nur dumm, dass die Büroräume gar nicht zu vermieten waren, sondern dem Scheidungsanwalt Drew gehören. Emery wurde augenscheinlich reingelegt. Aber nach kurzer Verwirrung darf Emery vorerst bleiben, sie hilft Drew sogar etwas im Büro. Schon nach kurzer Zeit knistert es gewaltig zwischen den beiden, obwohl Emery doch eigentlich in einen anderen verliebt ist. Eigentlich … Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht. Die Handlung hat mir tatsächlich sehr gut gefallen. Beide Protagonisten sind gut getroffen und sorgen mit Neckereien, Streit und auch Harmonie dafür, dass sich der Leser mit ihnen wohlfühlt. Der Schreibstil der Autorin liegt mir auch. Der Roman ließ sich flüssig lesen und hat mich gut unterhalten. Mir gefiel sehr gut, dass hier nicht die übliche SOG-Schiene gefahren wurde. Die Story kam nicht so „märchenhaft“, sondern tatsächlich glaubwürdig und authentisch rüber. Fazit: Insgesamt ist „Player“ eine lockere Liebesgeschichte mit prickelnden Momenten. Ich mochte dieses Buch sehr und behaupte mal, dass es nicht mein letztes von Vi Keeland gewesen ist.

Absolut Top!

Von: Zeilengeflüster. Datum: 18. November 2018

Mit „Bossman“ ist es Vi Keeland bereits gelungen, sich einen Platz in meinem Herzen zu ergattern, jedoch legt sie mit „Player“ nochmal einen drauf. Ich bin beim Lesen wie von selbst nur so durch das Buch geschlittert, irgendwann war ich dann tatsächlich erschrocken, wie weit ich schon in der Geschichte vorangekommen bin. Und was habe ich beim Lesen gelacht? Einfach unfassbar viel. Selbst jetzt, bei dem Gedanken daran, muss ich wieder Grinsen. Dies zeigt sich schon gleich auf den ersten Seiten, als die Paartherapeutin Emerie dem unnahbaren Anwalt Drew am Silvesterabend zuerst unfreiwillig ihren Hintern entgegenstreckt, nur um dann zu erfahren, dass sie von einem Betrüger übers Ohr gehauen wurde und ihr Schnäppchenbüro eigentlich Drew gehört. Dieser hat Mitleid mit Emerie und zeigt sich von seiner weichen Seite, indem er ihr hilft und ihr einen Platz in seinem Büro anbietet. Emerie und Drew könnten nicht unterschiedlicher sein und dennoch ist nicht zu übersehen, dass sie zusammengehören, doch Drew zeigt sich immer wieder unnahbar und hält Emerie auf Abstand und als sie herausbekommt, worum es sich handelt, kann sie es selbst zuerst nicht fassen. Durch die abwechselnden Erzählperspektiven erhält man einen tollen Einblick in die Gedanken von Emerie und Drew. Vi Keeland gelingt es eine emotionale Story und genug Witz so zusammenzupacken, dass du am liebsten zeitgleich lachen und weinen möchtest. Die Charaktere sind so liebevoll ausgearbeitet, sodass man beim Lesen das Gefühl hat, selbst ein Teil davon zu sein und es einem nichts anderes übrig bleibt, als die Charaktere einfach zu mögen. Wer „Player“ noch nicht gelesen hat, sollte dies ganz schnell nachholen.

Humorvoll, emotional, dramatisch und tiefgründig!

Von: Miss Letter - Marens Bücherwelt Datum: 10. November 2018

"Player" von Vi Keeland erhält von mir 4 von 5 Herzen. Vi Keeland zeigt in "Player" wieder, dass eine ungezwungene und lockere Liebesgeschichte sich ganz schnell dramatisch und herzergreifend entwickeln kann. Zwei grundverschiedene Welten treffen aufeinander: Der arrogante Scheidungsanwalt Drew und die aufgeweckte Paartherapeutin Emerie, die als Paar zum Schreien komisch sind. Lose Mundwerke, hitzige Blicke und humorvolle Wortwechsel. Dabei setzt sich Vi Keeland wieder mit einem schwierigen und emotionalen Thema auseinander, das das Herz berührt. Ein absolutes Lesevergnügen! Story ♥♥♥♥/5 Charaktere ♥♥♥♥/5 Gefühle ♥♥♥♥/5 Spannung ♥♥♥♥/5 Schreibstil ♥♥♥♥/5 Ende ♥♥♥♥/5 Als der draufgängerische Drew Jagger nach seinem erholsamen Urlaub wieder die Arbeit aufnehmen und sein Rechtsanwaltsbüro betreten möchte, kann er seinen Augen nicht trauen. Während seiner Abwesenheit hat Emerie Rose ihre Siebensachen gepackt, ist nach New York gezogen, hat Drews Büro gemietet und macht sich gerade in seinem Büro bequem! Mit allem Drum und Dran! Nur leider wurde die leichtgläubige Emerie in der neuen und fremden Stadt von einem gewitzten Betrüger total übers Ohr gehauen. Drew, Frauenheld und Schwerenöter, kann die verzweifelte und niedergeschlagene Frau nicht auf die Straße setzen und bietet ihr vorübergehend, bis sie ein bezahlbares Büro gefunden hat, einen Platz in seinem Büro an. Zu diesem Zeitpunkt weiß der liebe Drew aber nicht, dass die beiden grundverschieden sind! Emerie ist Paartherapeutin und rettet schwierige Beziehungen, brennt für ihre Beziehungstipps und sehnt sich nach einer liebevollen und langfristigen Beziehung. Der arrogante Drew hat sich auf Scheidungen spezialisiert, ist nur für flüchtige und ungezwungene Abenteuer zu haben und ist ein absoluter Beziehungs-Pessimist. Im Büro prallen dementsprechend zwei verschiedene Welten aufeinander und dabei knallt es zwischen den beiden Protagonisten gewaltig! Doch mit der Zeit entwickeln sich neben den bissigen Kommentaren und süßen Neckereien noch andere Gefühle... Drew und Emerie sind ein Paar, das wirklich zum Schreien komisch ist. Wenn es um Liebesromanen geht, bin ich ein großer Fan von humorvollen Sticheleien und gemeinen Neckereien und in "Player" konnte ich nicht aufhören zu schmunzeln. Die Hauptprotagonistin Emerie ist eine lebensfrohe und aufgeweckte Frau, die es überhaupt nicht mag, wenn sich jemand lächerlich über ihren Beruf äußert. Drew piesackt für sein Leben gern, hat immer einen Spruch auf den Lippen und entdeckt sofort Emeries Schwachstelle. Dabei entwickeln beide im Laufe des Buches ein witziges und loses Mundwerk, das einige Lacher verspricht. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist die obzöne Ausdrucksweise von Drew, die an manchen Stellen einfach nicht angebracht ist. Es ist eine Liebesgeschichten mit vielen erotischen Szenen, aber zwischenzeitlich ist Drew mir ein bisschen zu dominant und schamlos. Aber Vi Keeland wäre nicht Vi Keelan, wenn sie nicht eine ernste und schwierige Thematik in die Geschichte eingebaut hätte. Wer "Bossman" gelesen hat, weiß, dass im Verlauf der Geschichte irgendwann der Punkt kommt, an dem die Liebesgeschichte dramatisch, tiefgründig und herzergreifend wird. Wir springen in die Vergangenheit eines Protagonisten und erfahren ein Geheimnis, dass mich wirklich sehr berührt hat. "Bossman" hat mein Herz schon bluten lassen, aber auch "Player" konnte mich durchweg in den Bann reißen, sodass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Vi Keeland hat einen leichten, flüssigen und unkomplizierten Schreibstil, der sehr angenehm und schnell zu lesen ist. Durch die abwechselnden Erzählperspektiven von Emerie und Drew lernen wir die beiden interessanten und unterschiedlichen Charaktere gut kennen und erfahren beide Gedanken- und Gefühlswelten, die eine wichtige Rolle bei den Entscheidungen einnehmen werden. Der Humor ist das Highlight des Romans! Vi Keeland schafft eine lockere und ungezwungene Atmosphäre zwischen Drew und Emerie, die durch den humorvollen Wortwechsel der beiden ganz schnell spannungsgeladen und hitzig werden kann. Ein absolutes Lesevergnügen!

Unterhaltsame Liebesgeschichte für zwischendurch

Von: Jacki von "Liebe dein Buch" Datum: 10. November 2018

Kurzbeschreibung: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Cover: Das Cover würde mir sehr gut gefallen, da es für dieses Genre sehr ansprechend ist. Nur leider bin ich absolut kein Fan von Gelb, schon gar nicht derart grell und obwohl es einen wirklich schönen Kontrast zur Schwarz-Weißen-Gestaltung bietet. Meine Meinung: Vom "Vorgänger" der Dirty-Office-Romance "Bossmann" war ich damals wirklich begeistert. Leider konnte mich "Player" nicht im gleichen Maße überzeugen, auch wenn die Geschichte mich gut unterhalten hat. Die zwei Bücher haben inhaltlich nichts miteinander gemeinsam, sind also komplett unabhängig. Der Schreibstil von Vi Keeland war gewohnt locker leicht. Abwechselnd erzählen die beiden Protagonisten Drew und Emerie die Geschichte. Dabei entsteht ein sehr schöner Lesefluss, der aber nicht zu viel Aufmerksamkeit benötigt. Diese Leichtigkeit schlägt sich auch auf die Geschichte nieder. "Player" hat alles, was eine schöne erotische Liebesgeschichte braucht, aber auch nicht mehr. Die beiden Hauptcharaktere sind sehr sympathisch, aber beide konnten nicht mein Interesse wecken, mehr über sie erfahren zu wollen. Die erotischen Szenen waren sinnlich beschrieben und überlagern die restliche Geschichte nicht. Nur die Ausdrucksweise hat mir nicht immer hundertprozentig zugesagt. Die Liebesgeschichte ist süß, aber die ganz großen Gefühle kamen bei mir nicht auf und insgesamt war mir die Entwicklung der Beziehung auch etwas zu schnell. Also alles in allem eine unterhaltsame Geschichte mit einigen ausbaufähigen Punkten. Das mir das Buch nicht mehr zugesagt hat lag wohl vor allem daran, dass die Geschichte, die um die Liebesbeziehung drumherum aufgebaut wurde, mich nicht einfangen konnte. Weder Drews Vergangenheit, noch Emeries Nachbar und bester Freund konnten den gewissen Pep hineinbringen. Zum Ende hin war für mich immer mehr die Luft raus. Fazit: "Player" ist eine erotische und unterhaltsame Geschichte, die einem schöne Lesestunden schenkt. Im Vergleich zu anderen Büchern dieses Genres kann das Buch aber nicht herausstechen und begeistern. Für zwischendurch schenken Drew und Emerie einem trotzdem eine schöne Zeit!

Wunderschönes, emotionales Buch

Von: buechertraeume2018 Datum: 05. November 2018

„Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen …“1 1 https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/532589.html Player war mein erstes Buch der Autorin Vi Keeland und darauf folgen jetzt nach diesem tollen Buch bestimmt ganz viele. Nachdem ich von dem Buch zuvor schon so viel gehört habe, musste ich es auch sofort haben. Die Geschichte von Emerie und Drew ist einfach so schön. Auch wenn Drew gegenüber Emerie anfangs einen wirklichen arroganten Typen verkörpert, ist dieser ganz anders als gedacht. Drew ist ein so ein „guter“ Mensch. Wie er sich um seinen Sohn kümmert, einfach so schön mit anzusehen, und er kämpft so um ihn. Eine wirklich emotionale Geschichte. Eigentlich sind ja Drew und Emerie gar nicht auf etwas Festes aus, aber irgendwie entwickelt sich zwischen beiden etwas. Eine wirkliche Achterbahn der Gefühle. Man empfindet Freude, Wut. War am Lachen aber auch teilweise am Weinen. Und in Emerie kann man sich einfach nur verlieben, in ihre liebevolle Art. Ich weiß gar nicht was ich dazu noch sagen kann, ein so tolles Buch, das leider viel zu schnell zu Ende war, deshalb klare Leseempfehlung von mir, 5 von 5 Sterne dafür 😊 ISBN: 9783442487707 Sprache: Deutsch Ausgabe: Flexibler Einband Umfang: 384 Seiten Verlag: Goldmann Erscheinungsdatum: 17.09.2018 Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal und dem Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt.

Rezension Player

Von: jule.reads Datum: 05. November 2018

Autor: Vi Keeland Seiten: 384 Preis: 12,00€ Einband: Paperback Einzelband Verlag: Goldmann ISBN: 978-3-442-48770-7 Inhalt Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Charaktere Emerie ist eine junge Paartherapeutin, die in New York Fuß fassen möchte. Sie ist ein sehr optimistischer, liebenswerter und fröhlicher Mensch, der ehrlich und verantwortungsbewusst vorgeht. Zusammen mit Drew trifft sie viele spontane Entscheidungen, was sie unglaublich sympathisch wirken lässt. Drew, ein junger Scheidungs-Star-Anwalt sieht in Beziehungen keinen Sinn. Er verspricht sich viel von lockeren, unverbindlichen Beziehungen. Wenn man jedoch mal sein Herz erwärmt hat und hinter die Fassade blicken konnte, sieht man, dass Drew ein sehr liebervoller und einfühlsamer Mensch und Papa ist! Für seine Liebsten würde er alles geben. Drew, ein humorvoller Mann, war mir von Anfang an super sympathisch. Meine Meinung Auf das Buch hab ich mich ganz besonders gefreut, und das Erscheinungsdatum wirklich mitgefiebert! An dieser Stelle schon mal ein rießiges Dankeschön an den Goldmann Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat. Zu Beginn steckte ich noch total in meiner Leseflaute, aber ich hatte so unglaublich Lust auf das Buch, dass ich immer wieder ein paar Seiten lesen musste, auch wenn meine Motivation zum Lesen sich allgemein sehr in Grenzen hielt. Aber irgendwie hat es mich dann doch sehr in seinen Bann gezogen. Ich finde die Autorin hat ein wahres kleines Meisterwerk erschaffen. Mir waren, bis auf zwei Ausnahmen, wirklich alle Charaktere super sympathisch. Der Schreibstil war locker leicht und ließ sich schnell durch lesen. Ich konnte fast das ganze Buch in einem Rutsch durchlesen und es hat mich an keiner Stelle gelangweilt, oder genervt. Ich habe die vorüberziehenden Stunden nicht gemerkt, ich war wie gebannt! Durch seine Art hat mich Drew immer wieder zum Schmunzeln gebracht und Emerie hat mich mit ihrem Optimismus immer wieder angesteckt. Das Buch kam ohne viel Drama und ohne großem hin und her aus, was mir wirklich sehr gut gefallen hat, weil ich die Geschichte und den Weg der beiden wirklich sehr genossen haben und ständiges Drama eher störend als spannend empfinde. Aber obwohl das Buch fast ohne Drama auskam, hat es mich dennoch sehr gefesselt und ich habe es sehr gerne, und mit vollem Herzen, gelesen. Und am Ende sind dann doch ein paar Freudentränen geflossen. Fazit Die Autorin konnte mich wirklich von sich überzeugen und es sind schon weitere Bücher von ihr auf meiner Wunschliste gelandet. Das Buch erhält 5/5 Sternen und ich wünschte es gäbe einen zweiten, einen Happy End Band, in dem ihre Geschichte weiter erzählt wird und ich weiter an ihnen teilhaben könnte. An dieser Stelle nochmal eine Danke an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Wieer mal richtig lustig, ein bisschen traurig und sehr heiß

Von: Judikos Welt Datum: 05. November 2018

Ein Scheidungsanwalt. Eine Paartherapeutin. Und nur ein gemeinsames Büro… …kann das gut gehen? Mein zweiter Roman von dieser Autorin und wieder bin ich restlos begeistert. In dieser Geschichte geht es um die junge Paartherapeutin Emerie Rose, die ihr Glück kaum fassen kann, im besten Viertel von New York, ihr Traumbüro ergattert zu haben. Doch die Rechnung hat sie ohne Drew gemacht. Drew Jagger, erfolgreicher und selbstbewusster Scheidungsanwalt, der sie nach seinem Urlaub erwischt, in seinem Büro eingebrochen zu sein. Sie wiederum glaubt dasselbe von ihm und schon starten wir in eine lustige, aber auch tiefgründige Geschichte mit einem Hauch von Sex. Vor allem wegen der witzigen Dialoge gehört Vi Keeland für mich zu einen der besten Autorinnen in diesem Genre. Es vergeht kaum ein Kapitel wo ich mich nicht wegschmeißen kann vor Lachen oder aber so viel Fremdschämen verspüre, dass ich mich kurz mal hinter dem Buch verstecken möchte. Wo nimmt sie bloß immer diese tollen Sprüche her? Und warum schafft sie es stets, dass ich sofort den vermeintlichen „Bad Boy“ so toll finde? Genau, wie bei dem Vorgänger Bossman, hat aber auch diese Geschichte wieder eine traurige Hintergrundgeschichte. Ja, vorhersehbar, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch und stört mich hier überhaupt nicht. Ist ja auch kein Thriller, wo ich am Anfang schon weiß, wer der Täter ist. Lediglich ein Erotikroman mit zwei wundervollen Charakteren. Ihr Schreibstil ist locker, leicht und sehr flüssig zu lesen, dass man gar nicht merkt, wie die Zeit vergeht und so kommt es schon mal vor, dass man das Buch in zwei Tagen verschlingt. Wer also gerne lacht, auch gerne mal ein paar Tränchen verdrückt und wo Erotik nicht fehlen darf, „MUSS“ Vi Keeland lesen. Ich jedenfalls komme daran jetzt nicht mehr vorbei und freue mich schon riesig auf Neues von der Autorin… …und Juhu, im April und Mai ist es wieder so weit. Dann überrascht die Autorin mit einem Dirty Wedding Roman und einem Dirty College Roman. Hinweis: Ihre Romane kann man alle unabhängig voneinander lesen, sie beinhalten immer eine eigene Story. Darum muss man nicht unbedingt eine Reihenfolge einhalten. Zu „Player“ bleibt jetzt nur noch zu sagen: „Klare Leseempfehlung!“

Einfach nur toll

Von: Mein Bücherchaos Datum: 04. November 2018

Nachdem mir "Bossman" von der Autorin bereits so unglaublich gut gefiel, musste natürlich auch ihr neustes Buch "Player" bei mir einziehen und gleich gelesen werden. Es handelt sich wieder um einen Einzelband, in den man beim Lesen so richtig abtauchen und die Handlung einfach genießen kann. Der Schreibstil der Autorin war auch dieses Mal wieder sehr einnehmend und führte mich sehr unterhaltsam durch diese tolle Geschichte. Geschrieben wurde diese aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Emerie und Drew. Beide waren mir sofort unglaublich sympathisch und so musste ich sie einfach in mein Herz schießen. Auch ihre Kabbelei waren sehr unterhaltsam und so habe ich beim Lesen des Öfteren gelacht und geschmunzelt. Ich liebe es, wenn bei Büchern (auch bei Erotikbüchern) der Humor nicht verloren geht und sich die Hauptcharaktere necken und gerne auch mal ärgern. Aber das Buch hat auch seine ernsten Seiten und so gibt es nach und nach kleine Rückschauen in Drews Vergangenheit, die ihm leider nicht so wohlgesonnen war. Gerade diese haben mich noch mehr an den Seiten kleben lassen. Ich musste einfach unbedingt wissen, was genau geschehen ist und ob ich beim raten richtig liege. Auch das Ende empfinde ich als sehr rund und ich kann definitiv damit leben (sogar mehr als gut) und schreie schon nach dem nächsten Buch der Autorin. Denn sie ist auf meiner Leiter definitiv ein Stück höher gerutscht und ich hoffe sehr, dass bald etwas erscheinen wird und dieses Buch mich dann auch wieder so überzeugen kann. "Player" ist ein richtig toller Erotikroman. Er bietet so viel mehr als Sex und Liebe, denn das Buch geht tiefer und zeigt auch mal Schattenseiten, die es im Leben auch geben kann. Aber auch der Humor kam bei den Protagonisten nicht zu kurz und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin, die mich hoffentlich auch wieder begeistern werden.

Einfach wundervoll!

Von: Kathi's Bücherecke Datum: 03. November 2018

Mit jedem Buch was ich von Vi Keeland lese, verliebe ich mich mehr in Vi Keeland! Nachdem ich Touchdown und Bossman schon unglaublich toll fand, konnte ich es kaum erwarten endlich Player zu lesen! Und was soll ich euch sagen? Es ist ebenfalls unglaublich toll! Emerie Rose ist hoffnungsvoll, gutgläubig und hoffnungslos romantisch! Sie ist gerade erst nach New York gezogen und will dort ihre Praxis als Paartherapeutin eröffnen. Sie kann es kaum glauben das sie die perfekten Räumlichkeiten für ein Schnäppchen ergattern konnte und freut sich auf ihre ersten Sitzungen! Doch plötzlich steht Drew in ihrem Büro und behauptet es sei sein Büro! Drew Jagger ist DER Scheidungsanwalt New Yorks! Er glaubt nicht an Beziehungen, diese enden eh alle mit einer Scheidung. Doch nach einer Geschäftsreise trifft er in seinem Büro auf Emerie. Diese glaub an das Gute in jeder Beziehung und behauptet auch noch das er in ihr Büro eingebrochen ist! Zwei Protagonisten die nicht unterschiedlichere Meinungen zu Beziehung haben könnten! Dazu kommen die Umstände ihres ersten Treffens! Doch die beiden schaffen es irgendwie ein Team und freunde zu werden, vielleicht auch mehr!? Emery war mir sofort sympathisch! Mit ihrer Tollpatschigkeit und ihrer Gutgläubigkeit kann man sie nur mögen! Obwohl sie ein wenig naiv ist schlägt sie sich Drew gegenüber wirklich gut! Sie schafft es seine Welt zu erschüttern. Drew ist ein knallharter Anwalt! Scheidungen sind sein Spezialgebiet, seine Klienten sind jedoch nur Männer. Nachdem ich das mitbekommen habe, habe ich mich kurz gefragt was er bitte für ein frauenfeindliches Ar***loch ist. Doch diesen Gedanken habe ich sehr schnell verworfen! Wenn man seine Geschichte kennenlernt, versteht man ihn auch! Er ist in Wirklichkeit ein liebevoller Mann, der einfach nur sehr verletzt wurde. Nachdem Drew Emery dazu einlädt einen Raum in seinen Räumlichkeiten für ihre Praxis zu nutzen, schaffen die beiden es irgendwie ein Team zu werden und arbeiten sehr schnell Hand in Hand. Dabei kommt es immer wieder zu lustigen und süßen Momenten zwischen den beiden. Es hat einfach Spass gemacht die beiden zu erleben! Dieses Buch zu lesen war eine einzige Freude! Natürlich darf ein bisschen Drama und ein wenig Spannung nicht fehlen. Es wäre ja auch langweilig, wenn alles zu perfekt wäre. So habe ich sehr mit den beiden mitgefiebert. Der Schreibstil von Vi Keeland ist so richtig schön leicht und luftig! Es macht Spass ihre Charaktere kennen zulernen und sie zu erleben! Das Cover finde ich sehr schön und passend. Ich freue mich schon auf viele weitere Bücher von Vi Keeland! Fazit: Player macht einfach Spass und Lust auf mehr Vi Keeland!

Wenn ein Betrugsfall zur Chance wird...

Von: Sarahs kleine Bücherwelt Datum: 29. October 2018

Emerie Rose ist Psychologin und versucht Paaren wieder auf den rechten Weg zu helfen und freut sich auf einen eigenen Neuanfang in New York. Ein traumhaftes Büro hat sie bereits gefunden und freut sich, sich immer mehr einrichten zu können. Naja, bis plötzlich dieser Einbrecher in ihrem Büro steht und sie zu Tode erschreckt. Allerdings ist dieser besagte „Einbrecher“ der eigentliche Besitzer dieses Büros... Scheidungsanwalt Drew Jagger kommt nichtsahnend von seinem Urlaub zurück und findet sein Büro besetzt vor. Die junge Frau, die er überaus attraktiv findet, versucht ihn tatsächlich zu vermöbeln und amüsiert ihn nun umso mehr. Leider ist Emerie einem Betrüger aufgesessen und hat ein vermietetes Büro gemietet, bar und ohne Vertrag. Drew ist so nett und begleitet sie zur Polizei um Anzeige zu erstatten und die Dinge nehmen ihren Lauf. Drew, der sonst nur Frauen für eine Nacht sucht und alles nur unverbindlich will, schlägt ihr nach kurzer Zeit vor, dass Büro zu teilen. Ist er verrückt? Nach und nach lernen die zwei sich besser kennen und streiten eigentlich jede Minute. Die Ansichten der beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, doch neben den ganzen Streitereien, gibt es auch eine Verbindung zwischen ihnen und die Streitereien nehmen ihren Lauf. Ich habe dieses Buch sehr, sehr gerne gelesen und bin froh, dass es mir über das Bloggerportal ermöglicht wurde! Danke! Die Story zwischen Drew und Emerie ist einfach nur herrlich und man ist die ganze Zeit am schmunzeln, entweder weil sie sich mal wieder streiten oder Drew einfach unverschämt ist! Er belauscht Sitzungen von Emerie und macht sich über ihre Ratschläge lustig und ändert Sprüche von ihr, ich konnte nicht mehr. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch richtig gut gefallen, ich konnte das Buch so flüssig lesen und plötzlich wurde es neben diesen ganzen Frotzeleien der beiden auch noch emotional und ernst. Wenn Kinder im Spiel sind, werden selbst die härtesten Kerle butterweich und leiden... Ich glaube gerade deshalb mag ich dieses Buch so gerne... Dieses ganze Spiel zwischen Drew und Emerie ist herrlich und schön mitzuerleben, aber dann kommen plötzlich auch andere Seiten der beiden zum Vorschein und man leidet mit. Dies hat mich wirklich überrascht, denn ich hatte mit so etwas nicht gerechnet! Ich denke ich muss mir mal die anderen Bücher der Autorin auch genauer anschauen ;-)

Tolle Charaktere und eine Handlung, die einen nicht mehr loslässt!

Von: Myri liest Datum: 25. October 2018

Nachdem mich "Bossman" von Vi Keeland bestens unterhalten hat, war mir gleich klar, dass ich mir ihr neues Buch "Player" nicht engehen lassen kann! Auch der Klappentext klingt wieder verlockend! Und entgegen allen Erwartungen, dass man eventuelle einen Liebesroman ohne Tiefgang vorgesetzt bekommt, schafft es Vi Keeland wieder einmal, eine Romanze mit einer geballten Ladung an Emotionen zu liefern! Das Cover weist definitiv Parallelen zu "Bossman" auf, obwohl die Bücher in keinerlei Beziehung zueinander stehen! Die gesamte Außengestaltung wirkt alles in allem sehr stimmig, was mir supergut gefällt! Um was geht es? Die Paartherapeutin Emerie Rose fällt aus allen Wolken, als sie feststellt, dass sie über den Tisch gezogen wurde. Ihr traumhaftes neues Büro entpuppt sich als das Büro des renomierten Scheidungsanwaltes Drew Jagger. Emerie wurde von einem Betrüger reingelegt, der ihr Drews Büro als ihres vermietet hat. Doch anstatt Emerie sofort vor die Tür zu setzen, ist Drew extrem angetan von der attraktiven Rothaarigen und macht ihr ein Angebot, das sie nur schwer ausschlagen kann: Emerie darf - bis sie ein neues Büro gefunden hat - bei ihm bleiben ... Mit Emerie Rose bekommt man zwar eine etwas tollpatschige, aber umso liebenswertere Protagonistin vorgesetzt! Obwohl sie teilweise eine waschechte Chaotin ist, besitzt sie eine starke Persönlichkeit und lässt sich von Drew Jagger, der gelegentlich gerne mal einen Streit vom Zaun bricht, nicht unterkriegen. Der smarte Scheidungsanwalt ist nicht nur verdammt attraktiv, sondern auch noch äußerst charmant. Doch unter all seinem Sarkasmus versteckt er einen weichen Kern und eine Vergangenheit, die mich von Anfang an in ihren Bann ziehen konnte! Ich habe gerade die Seiten, die den Leser über Drews Verganenheit aufklären, geradezu verschlungen! Die Dynamik zwischen den beiden Protagonisten ist einfach nur genial! Die schlagfertigen und pointierten Dialoge zwischen Emerie und Drew sind nicht nur unterhaltsam und lustig, sondern versprühen auch einen gewissen Charme und verleihen der Geschichte damit das gewisse Etwas! Vi Keelans Schreibstil ist wieder sehr leicht und sehr locker, sodass man mühelos durch die Seiten fliegt! Die Autorin konnte mich mit ihrer Geschichte von Anfang an in ihren Bann ziehen! Neben den unterhaltsamen, leichten Passagen schafft es Vi Keeland, ihrem Roman auch eine gewisse Ernsthaftigkeit und Tiefgründigkeit zu verleihen! Gerade Drews Vergangenheit lässt einen nicht kalt, weshalb man eine Bindung zu ihm aufbaut und sich sehnlichst ein Happy End für ihn wünscht! Die abwechselnden Erzählperspektiven zwischen Emerie und Drew runden das Gesamtpaket ab und machen den Plot gleich noch interessanter! Tolle Charaktere und eine Handlung, die einen nicht mehr loslässt: "Player" von Vi Keeland sollte man sich als Liebhaber von Liebesromanen auf gar keinen Fall entgehen lassen!

Witzig, leicht, romantisch und erotisch

Von: Nicole Lehmann Datum: 25. October 2018

Emerie und Drew sind grundverschieden. Emerie lebt für ihren Beruf als Paartherapeutin. Als sie endlich ein bezahlbares Büro anmietet, ist sie überglücklich. Jedoch wird schnell klar, dass sie einem Betrüger zum Opfer gefallen ist. Das Büro gehört nämlich Drew, welcher sich eine kurze Auszeit als Anwalt genommen hat. Als dieser dann in sein Büro kommt, wurde dieses widerrechtlich vermietet. Da Emerie im gefällt und er schlussendlich ein schlechtes Gewissen hat, erbarmt er sich und teilt sich mit Emerie ein Büro. Auch wenn sie sich gegenseitig sehr auf die Nerven gehen, sprühen die Funken. Emerie glaubt an die grosse Liebe. Drew hat einen riesen Rucksack aus der Vergangenheit zu tragen und wurde tief verletzt. Daher wehrt er sich gegen die Liebe und ist mit Herz und Seele Scheidungsanwalt. Als sie sich langsam in einander verlieben, wird Drew mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Gibt er der Liebe eine Chance und kämpft er für sein Glück? Der Schreibstil von Vi Keeland ist auch bei diesem Band locker, witzig und flüssig. Man könnte sich gut vorstellen, dass das Buch verfilmt würde. Viele Szenen liessen mich auflachen. Zum Beispiel hat Emerie eine Tafel an ihrer Türe, an welcher sie jeden Tag einen aufbauenden Spruch für ihre Kunden aufschreibt. Drew lässt es sich nicht nehmen, regelmässig die Sprüche abzuändern, so dass sie einen erotischen Einschlag erhalten. Auch die Erotik darf natürlich nicht fehlen. Diese nimmt aus meiner Sicht manchmal etwas überhand, was ich sehr schade fand. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Sterne, da ich es etwas weniger gut fand als Bossman. Ⓒ HerzensangelegenheitBuch

Prickelnd, witzig, einfach nur Spaß

Von: Haihappen_Uhaha Datum: 23. October 2018

Das Cover verschafft schon einen kleinen Einblick auf die Persönlichkeit unseres männlichen Protagonisten. Das Bild ist schlicht, doch trotzdem wirklich schön und vor allem auch passend zum Buch. Besonders gut finde ich, dass es hervorragend zum Vorgänger "Bossman" passt. Handlung: Emerie staunt nicht schlecht als sich herausstellt, dass das Büro, welches sie gemietet hat, eigentlich Drew Jagger gehört und sie übers Ohr gehauen wurde. Pleite steht sie vor dem nichts in einer neuen fremden Stadt. Doch Drew will sie nicht einfach so ziehen lassen und schlägt ihr einen Deal vor. Einen Deal der den beiden zum Verhängnis werden könnte. Meinung: "Player" konnte mich nicht nur sofort von der ersten Seite an packen und überzeugen, sondern steht auch seinem Vorgänger in nichts nach. Im Gegenteil. Ich mochte diesen Band sogar noch lieber als den ersten. Vi Keeland macht einfach nur Spaß. Ihr Schreibstil ist locker, aufregend und witzig. In diesem Band leider ein klein wenig zu vulgär für meinen Geschmack. Der Plot war toll aufgebaut. Die Spannung konnte durch die lockere und erfrischend witzige Art der Charaktere und deren Sticheleien im Verlauf des Buches immer aufrecht erhalten werden. Doch auch ernstere Themen wurden angeschnitten und somit ein wenig Drama in die Story gebracht, die eigentlich mit ziemlich vielen erotischen Szenen geschmückt war. Ein kleines Minus gibts von mir, für die doch etwas zu vulgäre Sprache. Ansonsten kann ich nicht meckern. FAZIT: Ein witziger, frecher und spritzig erotischer Liebesroman, der Fan-Herzen höher schlagen lässt. Mit einer Prise Dramatik, bringt die Autorin frischen Wind rein und kann den Leser emotional bis zum Ende fesseln.

Eine unterhaltsame Geschichte

Von: Muhadib Datum: 19. October 2018

Dieses Buch hat mich überrascht. Ich habe einen heftigen Erotikroman erwartet. Doch das ist er nicht. Das meine ich im positiven Sinne. Aber für mich fühlte sich das Buch ein wenig seicht an, es fehlte mir ein wenig an tiefe zwischen den beiden Protagonisten. Trotzdem liest sich dieses Buch gut. Es hat eine sehr gute deutsche Übersetzung, die sich sehr leicht und flüssig lesen lässt. So viele witzige Dialoge, das ich aus dem Lachen oder schmunzeln nicht mehr raus kam. Drew ist ein Arsch aber ein süßer Arsch :-D Klasse sind seine Sprüche und seine Art mit Emerie umzugehen. Emerie, habe ich am Anfang nicht verstanden ihre Beziehung zu Baldwin. Wenn ich so über die Art der Beziehung nachdenke..... bestimmt haben das einige schon selber erlebt oder kennt jemanden. So kann man sich es auch einfach machen, es ist sicherer,man kann nicht so wirklich verletzt werden und nicht so viel investieren. Baldwin mag ich persönlich nicht. Er macht es sich auf der einen Seite mit Emerie einfach.

Toll

Von: Weinlachgummi Datum: 18. October 2018

Auf Player von Vi Keeland habe ich mich sehr gefreut, schon ihr Roman Bossman konnte mich überzeugen und ich habe mich sehr auf ihr neustes Buch gefreut. Emerie ist ein bisschen tollpatschig und leichtgläubig, sie glaubt einfach an das Gute bei Menschen, aber nicht auf eine zu naive Art. Natürlich könnte man sie naiv nennen, aber ich fand sie durchaus auch realistisch. Sie war mir sehr sympathisch, weil sie nicht so perfekt wirkt, sondern auch Mist baut, wie wir alle. Ich meine, wer hat nicht schon mal einem Menschen vertraut und sahs danach in der Bredouille. Emerie mieten ein Büro in New York, ein richtiges Schnäppchen, nur blöd, dass an Silvester der richtige Eigentümer Drew aus seinem Urlaub zurückkommt und Emerie in seinem Büro entdeckt. Sie hat sich von einem Betrüger rein legen lassen und sitzt nun ohne Büro und Ersparnisse, dafür aber mit Büromöbel und Klienten da. Und mit Drew.... *Du bist die Farbe in meiner schwarz-weißen Welt.* Drew ist ein Aufreißer, wie er im Buche steht, sehr attraktiv und Wortgewandt. Er ist Scheidungsanwalt und hält nicht viel von Beziehungen oder Vertrauen. Dafür hat er seine Gründe. Mit Emerie, die eine Paartherapeutin ist, gibt es so einige schöne Wortgefechte. Die beiden sind eine explosive Mischung und es gibt einige witzige Szenen. Aber auch sehr heiße, die die Geschichte aber nicht überladen. Player war für mich die perfekte Mischung zwischen humorvollen und gefühlvollen Szenen mit einem guten Schuss Erotik. Die Woge hält sich gut und die Charaktere waren mir durchgehend sympathisch. Abgesehen von Alexa, die hat nur genervt, aber das war auch ihre Rolle. Besonders schön fand ich einige Szenen gegen Ende, in denen man merkt, was für ein Gutes Herz in Drew steckt, hinter der Fassade des Players. Gut fand ich auch, dass die Kapitel aus der Sicht von beiden geschrieben sind. Und durch den lockeren Schreibstil habe ich das Buch im Nu durchgehabt. Fazit: Player, das perfekte Buch für zwischendurch. Die Geschichte ist locker und witzig, hat gefühlvolle Szenen eine sehr schöne Botschaft und eine gute Portion an Erotik. Emerie und Drew waren mir sympathisch und ihre Wortgefechte habe ich gerne gelesen.

Fantastisch

Von: Books Affair Datum: 17. October 2018

Autor: Vi Keeland Titel: Player Originaltitel: Egomaniac Gattung: Liebesroman/Erotik Erscheinungsdatum: 17. September Verlag: Goldmann ISBN: 978-3- 442487707 Preis: 12,00 € (Broschiert) & 9,99 € (Kindle-Edition) Seitenzahl: 384 Seiten Inhalt: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Cover: Obwohl das Cover zu Player eigentlich gar nicht sonderlich auffällig ist, finde ich, dass es eben genau dadurch sofort ins Auge sticht. Für mich macht der Mann auf dem Cover auch durchaus den Eindruck, als wisse er mit seinem Charme umzugehen. Meine Meinung: Entzückend humorvoll, sexy und mitreißend. Für mich war es das erste Buch dieser Autorin, obwohl auch ich natürlich schon eine ganze Menge über ihr Buch „Bossman“ gehört habe – dieses letztlich aber nicht gelesen habe. Und meine Güte Leute, dieses Buch war von der ersten Seite an, einfach nur grandios. Drew ist vorlaut, sexy, unwiderstehlich und auch unausstehlich, einfach ausgedrückt, er widerspricht total dem langweiligen und ausgelutschten Bild eines Scheidungsanwaltes. Bis auf eine Ausnahme, er hält absolut nichts von Beziehungen. Drews Gegenpart ist die Therapeutin Emerie, diese ist davon überzeugt, dass man jede Beziehung retten kann, sie liebt Burger und ist durch und durch eine kleine Nervensäge. Gemeinsam ergeben die beiden ein fantastisches und humorvolles Paar, bei dem gefühlt jeder Schlagabtausch in lautem Gelächter endet. Vi Keeland besitz die Eigenschaft mit nur wenigen Sätzen ihre Leser in den Bann zu ziehen, ihre Charaktere sind liebeswert und authentisch, und Player ließt sich in nur wenigen Kapiteln in jedes Leserherz. Besonders mochte ich außerdem auch Drews besten Freund Roman, von dem ich ehrlich gesagt sehr gerne noch mehr sehen würde. Fazit: Von mir gibt es verdiente 5 von 5 Sternen.

"Player" von Vi Keeland

Von: imsoinlovewithbooks Datum: 16. October 2018

Okay! Mein Lesegeschmack scheint sich gravierend gewandelt zu haben. Während ich bisher um Liebes- und Erotikschmöker einen großen Bogen gemacht habe (teilweise aufgrund schlechter Erfahrungen hinsichtlich dieser Genre) wuchs mit dem Einzug des Herbstes ins, bisher noch immer viel zu warme, Deutschland ein Bedürfnis in mir, mich doch mal in Liebesszenerien hineinzuwerfen. Keine Ahnung, ob dies die Jahreszeit verschuldet hat, oder ob es für Singlefrauen, die gerne lesen, früher oder später einfach dazu kommt, ihr fehlendes Liebesleben mit Büchern zu kompensieren. Auf jeden Fall bin ich beim Stöbern im Bloggerportal auf dieses Buch gestoßen und habe es kurzerhand angefragt (und ich gebe ehrlich zu, dass der werte Herr auf dem Cover mir sehr bei der Entscheidung geholfen hat). Als das Buch bei mir ankam, blieben meine Augen erst einmal auf dem Aufkleber hängen. "Eine Dirty Office Romance"!? Uhhh, das konnte ja was werden. Vorbelastet von "Shades of Grey" drängten sich mir sofort zwei Erwartungshaltungen auf: 1. Mauerblümchen trifft auf einen Boss von Welt, mit Geld Macht und einer sexuellen Ausstrahlung, der sie sofort verfällt oder 2. Bad Boy trifft auf Mauerblümchen und bricht ihr mit seiner Unnahbarkeit das Herz. Nun, zugegeben beide Möglichkeiten sagten mir nicht besonders zu, aber ich habe natürlich trotzdem angefangen zu lesen. Ich begleitete den Starscheidungsanwalt Drew Jagger (unverschämt jung, unverschämt reich, unverschämt sexy) bei seiner Heimreise aus dem Urlaub in sein Park-Avenue- Büro in New York und traf mit ihm auf die junge Paartherapeutin Emerie Rose, die eben dieses Büro bei einem Betrüger gemietet hatte und nun ohne Ersparnisse und ohne Büro dazustehen scheint. Doch der ritterliche Drew erlaubt ihr, einige Wochen zu bleiben... Mehr möchte ich nicht zum Inhalt gar nicht sagen. Vorweg, meine Ansprüche an Humor sind nicht wirklich hoch. Kurz gesagt: Je platter desto besser! Und genau da hat mich die Geschichte schon bei im ersten Kapitel abgeholt. Die erste Begegnung der Protagonisten brachte mich zum Lachen. Beide Charaktere waren mir sofort sympathisch. Emerie, weil ich mich sofort mit ihrer Tollpatschigkeit und ihrer Art, schlimme Situationen in ein positives Licht zu rücken, identifizieren konnte. Außerdem ist sie keine dieser Frauen, die zu Überdramatisierung neigen und in Anbetracht all dieser Punkte eine weibliche Protagonistin, die mich in keinem Satz der Geschichte genervt hat. Drew ist nicht das arrogante A********, wie ich sie aus anderen Büchern dieser Art kenne. Er ist zwar reich und manchmal ein wenig überheblich, aber dabei nie verletzend und in seiner Art steckt immer ein schelmischer Schimmer. Er ist zwar keine Figur, in die ich mich Hals über Kopf verliebt hätte, aber in jedem Fall verstehe ich Emeries Interesse an ihm, welches sich nicht dadurch auszeichnet, dass sie plötzlich die rosarote Brille trägt und Drew anhimmelt. Vielmehr wird die Beziehung zwischen den beiden durch kleine, nett gemeinte Reibereien angestachelt. Dadurch wurde bei mir ein Gefühl einer Alltäglichkeit erzeugt, da kleine Neckereien meiner Meinung nach einer Beziehung das gewisse Etwas geben. Dadurch, dass Vi Keeland das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben hat, konnte ich beide Charaktere sehr gut kennenlernen. Sie waren individuell und selbstbewusst und nie kam die Situation auf, dass einer der Protagonisten unter dem anderen litt. Zu den Teilen, in welchen die Geschichte aus Emeries und Drews Sicht vermittelt wird, kommt schließlich noch ein Teil aus Drews Vergangenheit dazu. Um was es dabei geht, muss jeder selber herausfinden. Dieser Teil sorgt für ein bisschen Drama, ohne das kein Buch auskommt, aber es ist nachvollziehbar und nicht aus der Luft gegriffen. Das Ende der Geschichte hat mich total umgehauen. Ich war richtig geflasht und vielleicht habe ich sogar ein zwei Tränchen zurückhalten müssen. Zum Schluss will ich noch auf den Aufkleber eingehen. In diesem Buch bekommt der Leser, bzw. wahrscheinlich eher die Leserin, ganz klar eine gehörige Portion "Dirty Romance". In dieser Hinsicht bin ich ebenfalls nicht immer begeistert von der Art, wie die Dirtyness in Romanen dargestellt wird (Dabei verweise ich mal auf die "Black Dagger"- Reihe von J. R. Ward, die ich zwar begeistert verfolge, aber die "Dirty Vampire"-Momente bringen mich meistens nur zum Lachen, da sie oft von der "Sexy Vampir schaut sexy Frau an und sie explodiert sogleich"-Art sind). Bei "Player" waren diese Szenen zwar immer noch utopisch dargestellt, zumindest, wenn man die Sache mit dem S** positiv betrachtet, aber für mich nicht nur erträglich, ich habe sie auch gerne gelesen, ohne einen Lach- geschweige denn Kotzanfall zu bekommen. Man sieht, mir hat das Buch richtig gut gefallen und im Hinblick auf meine negative Voreinstellung freut mich das noch mehr. Wer Lust hat, einfach mal die Seele baumeln zu lassen, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall anschauen. In diesem Sinne wünsche ich (heute mal vor allem meinen Single-Kameradinnen): Fröhliches Lesen!!

Toll für Zwischendurch

Von: Sannes Bookcatalogue Datum: 16. October 2018

Nachdem mich Bossman durchaus für sich begeistern konnte, war ich gespannt, wie wohl der neueste Streich der Autorin zu lesen sein würde. Neben der Erotik, schafft es Vi Keeland auch emotional einiges zu Tage zu fördern und gebe zu, dass ich derzeit anscheinend ein Händchen für stellenwiese emotionale Geschichten habe. Oder aber meine Hormone drehen ganz einfach durch. Was es auch ist, die Geschichte konnte mich vom überzeugenden Schreibstil her und mit seinen liebenswerten Protagonisten in seinen Bann ziehen. Es war toll, diese Geschichte mit Emerie und Drew zu erleben und mit ihnen sowohl durch Höhen, als auch durch Tiefen zu gehen. Die Story ist gespickt von witzigen Dialogen und dazu kommt noch Emeries Schusseligkeit, die wahnsinnig gut unterhalten können. Emerie Rose ist zum Beispiel wahnsinnig sympathisch. Schon wie man sie kennenlernt führt dazu, dass man sie ins Herz schließt. Die junge Frau ist Paartherapeutin und frisch in New York, weshalb sie sich auch riesig über das Schnäppchen freut, welches sie mit ihrem neuen Büro gemacht hat. Nur blöd, wenn da auf einmal so ein riesiger Kerl steht und behauptet, es würde ihm gehören. Drew Jagger ist dieser riesige Kerl und Bürobesitzer. Noch dazu ist er Scheidungsanwalt aus Überzeugung. Aber er hat trotzdem ein Herz. Irgendwie schafft es Emerie, dass er ihr seine Hilfe anbietet. Wie das genau abläuft, solltet ihr selbst herausfinden. Es lohnt sich auf jeden Fall. Bei ihm lohnt sich definitiv ein weiter Blick, denn Drew entdeckt eine neue Seite an sich und der Leser wird Zeuge davon. Fazit Toll für Zwischendurch, wenn man mal was mit Unterhaltungsfaktor braucht. Wer über ein paar unglückliche Formulierung drüber sehen kann, ist mit Player ganz gut beraten.

Eine spannende Geschichte und herzzerreißend

Von: connys_buecherparadies Datum: 15. October 2018

Zitat: "Eltern zu sein ist eine Entscheidung, kein Recht. Jeder kann Vater werden, aber um ein richtiger Vater zu sein, muss man ein Kind lieben und es als seines aufziehen." Meine Meinung: Dies war der erste Roman, was ich von der Autorin gelesen habe und ich war total begeistert. Deswegen gefällt mir wahrscheinlich auch das o.g. Zitat so gut, denn es entspricht der Wahrheit. Ich habe auch inzwischen heraus gefunden, dass es der 2. Band war und ich bin echt froh, dass man diese unabhängig voneinander lesen kann. Vi Keeland hat einen tollen Schreibtstil und hat es mir ermöglicht mit den beiden Hauptprotagonisten voll und ganz mitzufühlen. Ihre Schreibweise ist sehr detailliert und ich konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Das Buch ist aus der Sicht der beiden Protagonisten abwechselnd erzählt und somit erhalte ich in Emeries sowie in Drews Leben gewisse Einblicke. Am Anfang hatte ich mit Drews Art ein wenig Probleme, konnte dies aber nach einigen Kapiteln besser verstehen und somit konnten sein Charme die Oberhand gewinnen und mich letztendlich überzeugen. Auch Emerie habe ich sehr ins Herz geschlossen. Sie ist eine tolle Frau mit einem super Organisationstalent und schafft es gleich die kompletten Termine von Drew zu regeln. Emerie ist eine Frau, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt und Kampfgeist beweist. Beide Charaktere sind sehr speziell und auf ihrer beiden Arten sympathisch. Genau das macht ein richtig tolles Buch aus. Drew mag am Anfang ein Arsch sein, doch hat er auch seine guten Seiten und kann doch sehr einfühlsam sein. Vor allem das Verhältnis was er zu seinem Sohn hat, hat mich einfach dahin schmelzen lassen. Ich finde auch, dass das Cover perfekt passt, denn so stelle ich mir Drew vor. Es ist schlicht, zeigt aber den Mann wie ich ihn im Buch gelesen habe. Fazit: Player ist für mich eine klare Leseempfehlung und ich kann es euch nur ans Herz legen. Die Geschichte ist sehr gut ausgearbeitet und umgesetzt. Durch viel Charme, Humor und auch der Erotik ist dieses Buch auf seine Weise einzigartig und konnte mich restlos begeistern. Somit vergebe ich 5 von 5 Sternen. Ich danke dem Bloggerportal sowie den Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Macht Spaß zu lesen!

Von: Katiswonderland Datum: 15. October 2018

Als ich dieses Buch bekommen habe, hätte ich nie gedacht, dass es mich derart mitreißen würde. Ich dachte es sei eine nette Geschichte für zwischendurch, und in gewissem Sinne ist es das auch, denn das Buch ist nicht sehr dick, beinhaltet eine schöne Liebesgeschichte und ein bisschen Erotik und lässt sich schnell lesen. Wer also viele dicke Fantasy Wälzer liest und dazwischen was leichteres will, für den ist das definitiv das Richtige. Aber obwohl es was ,,leichteres" war, konnte mich das Buch derart packen, dass ich es nur jedem empfehlen kann! Emerie war von Beginn an sympathisch, obwohl sie auch ziemlich naiv war, sich ein Büro mieten zu lassen und das Geld dafür sofort in Bar zu bezahlen, ohne dass sie einen Vertrag dazu gelesen, bzw. unterschrieben hat. Da dachte ich mir schon kurz: ,,Wie dumm muss man sein?" Aber als Einstieg ins Buch war es auch wieder witzig und passend. Drew mochte ich von Anfang an am meisten. Er führt sich zwar Emerie gegenüber meistens als Arsch auf, doch man merkt, dass er das nur tut, weil es ihm Spaß macht, sie zu ärgern und er in Wahrheit ein gutes Herz hat. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben und von Drew's Sicht gibt es auch immer wieder Kapitel von früher, in denen man mehr über seine Vergangenheit erfährt und weshalb er Beziehungen gegenüber so verschlossen ist. Schon recht früh merkt man, worauf das Ganze hinausläuft, obwohl ich dann schlussendlich doch noch überrascht wurde. Emerie und Drew sind ein tolles Paar und es macht Spaß die Neckereien zwischen den beiden zu lesen. Das Buch beinhaltet natürlich auch eine ordentliche Portion Erotik, allerdings auch nicht zu viel davon, es wird nicht alles fünf Seiten lang bis ins kleinste Detail beschrieben, so dass man denkt, lass es bitte schnell vorbei sein und dauernd weiterblättern möchte. Es ist genau die richtige Mischung, die Spaß macht zu lesen und es einem nicht langweilig werden lässt. Von mir gibt es fünf Sterne und eine klare Empfehlung!

Nach Bossman ein neuer, toller Roman von Vi Keeland

Von: JosBuecherblog Datum: 13. October 2018

Nach dem ersten Roman von Vi Keeland, den ich gelesen habe, habe ich mich jetzt wieder total auf ein neues Buch von ihr gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Genau wie bei Bossman gefällt mir die Covergestaltung sehr gut. Der Hintergrund ist wieder sehr schlicht gehalten mit dem schwarz-weiß Ausschnitt eines Mannes. So kann man sich schon eine ungefähre Vorstellung von dem Protagonisten machen. Durch die bunte Gestaltung des Titels sticht dieser noch mehr hervor und ist auch relativ kurz gehalten, so dass noch nicht so viel von der eigentlichen Geschichten vorweggenommen wurde. Die Charaktere haben mir auch diesmal sehr gut gefallen, da sie wirklich Hintergründe haben und nicht oberflächlich erschienen. Emerie hat mir besonders gut gefallen, da sie zwar eigentlich zurückhaltend war, aber auch mal den Mund aufgemacht hat, wenn sie es als nötig empfunden hat. Auch der Schreibstil von Vi Keeland hat mich wieder mitgerissen. Schon wie in dem vorherigen Buch bin ich begeistert auch durch die Leichtigkeit der Geschichte. Ebenfalls haben mir die lustigen Szenen sehr gut gefallen, so kam auch sehr viel Humor vor, was mich sehr gut unterhalten hat. Auch mit diesem Roman konnte mich Vi Keeland wieder begeistern und ich freue mich auf zukünftige Bücher von ihr.

Absolut empfehlenswert

Von: CurlySue Datum: 12. October 2018

Inhalt: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Ich hatte den 1.Teil der "Dirty Office Romance" bereits verschlungen & so erging es mir auch bei dem 2.Teil wieder. Vi Keeland schreibt einfach grandiose Geschichten, ihr Schreibstil ist leicht & fliessend zu lesen & (mir erging es jedenfalls so) man möchte eig. das Buch gar nicht weglegen um z.B. schlafen zu gehen. Man muss einfach wissen wie es im nächsten Kapitel weiter geht oder wie es sich zwischen den beiden Protagonisten entwickelt. Ich habe es inerhakt von 2 Nachmittagen verschlungen & würde sehr gern weiter Bücher von Vi Keeland lesen. Eine absolute Empfehlung von mir. 5 Sterne *****

Dirty Office Romance passt hier perfekt!

Von: Ninex Datum: 11. October 2018

Rezension zu „Player“ von Vi Keeland Der Klappentext: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Meine Meinung: Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand beeinflusst keinesfalls meine ehrliche Meinung. Das war mein erstes Buch der Autorin und ich liebe es! „Bossman“ soll ja schon richtig gut gewesen sein und ich habe einfach mal mit dem zweiten Teil der Reihe angefangen. Aber da beide Bücher voneinander unabhängig zu lesen sind, ist das überhaupt kein Problem gewesen! Nun muss ich auf jeden Fall auch noch Teil 1 verschlingen. Denn Vi Keeland hat hier eine sehr aufregende und spezielle Geschichte verfasst, die mich einfach voll und ganz überzeugen konnte. Ich bin sehr gut durch das Buch durchgekommen und hatte richtig Spaß beim Lesen. Nur dadurch, dass der Protagonist „Drew Jagger“ heißt, hatte ich permanent den Ohrwurm „I’ve got the moves like Jagger“, ich wollte euch nur mal vorwarnen. Aber es war mir wirklich ein Vergnügen die Geschichte der beiden mitzuverfolgen! Das Buch wird aus der Sicht von Emerie und Drew erzählt, wobei mir beide Sichten sehr gut gefallen haben. Aber Drew ist schon ein ganz besonderer Paradiesvogel, den ich manchmal echt eine hätte scheuern können. Aber Drew ist nun man Drew und man kann ihn einfach nicht ändern. Beide Sichtweisen waren aber gleich spannend und ich habe mich eigentlich auch immer mal wieder auf den Wechsel gefreut, da ich keinen Liebling der beiden hatte. Die Ideen haben richtig viel Potenzial und dieses wurde meiner Meinung auch gut ausgenutzt. Mir wurde nie langweilig während des Lesens, es ist immer spannend. Der Schreibstil von Vi Keeland ist sehr angenehm, sie beschreibt die Szenen detailliert und aufregend und ich finde sie bringt so einen bestimmten Kick in das Buch. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Das Cover ist nicht unbedingt spektakulär, aber ich mag es eigentlich ganz gerne, weil der Mann im Anzug Drew eigentlich perfekt wiedergibt. Es ist schlicht, aber trotzdem irgendwie cool und stylisch. Es passt auch optisch zu dem Vorgänger Bossman, also finde ich dieses Cover sehr gelungen. Die Charaktere sind zwei richtig spezielle Wesen, muss ich einfach mal so sagen. Drew, der reiche Anwalt, kann manchmal so unausstehlich sein, dass man ihm andauernd Ohrfeigen verpassen möchte. Aber er hat auch seine richtig guten und weichen Seiten, was ihn zu einen sehr sympathischen Protagonisten macht. Drew ist sehr vielschichtig und es hat Spaß gemacht, jede einzelne zu enthüllen. Emerie hingegen ist die typische kleine graue Maus vom Land, die sogar ein bisschen naiv wirkt. Aber sie hat ein Herz aus Gold und ist einfach viel zu lieb für einen Typen wie Drew. Die beiden sind irgendwie richtig süß zusammen und ihre Kommunikation ist sehr hitzig, aufregend und manchmal echt lustig und provozierend. Die beiden sind wie Feuer und Wasser, wie Pech und Schwefel, aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an, oder? Mein Fazit: „Player“ ist eine absolute Leseempfehlung meinerseits, ich kann es euch einfach ans Herz legen. Die Geschichte ist sehr gut überdacht und interessant umgesetzt worden. Drew kann einen manchmal zu Weißglut treiben, aber in seinem Inneren schlägt ein ehrliches Herz. Es kommen so viele Komponenten zusammen, die dieses Buch zu etwas Einzigartigem machen, ich bin total begeistert und zähle „Player“ zu einen meiner Jahreshighlights! 5 Sternchen von 5 Sternchen

Eine Dirty Office Romance und doch so viel mehr

Von: Zeilenflut - L.inas Bücherblog Datum: 07. October 2018

Zusammenfassung: Emerie Rose ist Paartherapeutin und will in New York mit einem eigenen Büro Fuß fassen. Als sie ein bezahlbares Traumbüro auf der Park Evenue bezieht kann sie ihr Glück kaum fassen. Doch schon kurz darauf steht der unglaublich attraktive Scheidungsanwalt Drew Jagger vor der Tür - der rechtmäßige Besitzer des Büros. Während seines Urlaubs ist Emerie auf einen Betrüger reingefallen, hat sie um ihr Erspartes gebracht und ihr unrechtmäßig das Büro vermietet. Drew fasst sich ein Herz und lässt sie für ein paar Wochen bleiben, damit sie sich in Ruhe etwas Neues suchen kann. Sie hilft Paaren Ihre Beziehungen zu retten. Seine Aufgabe ist es, Ehen zu scheiden. Streit ist hier bereits vorprogrammiert. Doch nach und nach kommen sich Emerie und Drew immer näher. Meine Meinung: Das Cover ist unglaublich Sexy. Ein Mann mit schickem Anzug, welchen man nur bis zur Nase sehen kann. Alles komplett in schwarz/weiß gehalten und dazu der knallgelbe Titel. Genau der hat mich allerdings etwas gestört. Der Titel und die Story haben für mich nicht wirklich eine Verbindung. Ganz am Ende nennt Emerie Drew einen Player. Das kommt aber nur einmal vor. Vi Keeland hat einen sehr leichten, flüssigen und humorvollen Schreibstil. Sie hat Player in der Ich-Perspektive abwechselnd aus der Sicht von Drew und Emerie geschrieben. Viele von Drew's Kapiteln sind als Backflash geschrieben. Emerie ist Paartherapeutin und glaubt an das Gute im Menschen. Um ihrem Schwarm näher sein zu können und ggf. mit ihm zusammen kommen zu können ist sie nach New York gezogen. Hier ist sie - da sie etwas naiv und unerfahren ist - auf einen Betrüger hereingefallen, welcher ihr das Büro des Scheidungsanwalts Drew Jagger vermietet hat, und sie mit der Kaution fast ihre gesamten Ersparnisse gebracht hat. Als Drew aus seinem Urlaub zurück kommt gerät Emerie von einer Katastrophe in die Nächste. Drew ist durch seine eigene gescheiterte Ehe und den Betrug seiner Ex-Frau ein gebranntes Kind und glaubt nicht mehr an Beziehungen. Er geht voll und ganz darin auf, Ehen zu scheiden und seinen ausschließlich männlichen Mandanten dabei zu helfen, den zukünftigen Ex-Frauen keinen Cent überlassen zu müssen. Emerie und Drew streiten sich recht häufig, was natürlich auch an ihren unterschiedlichen Einstellungen zu Beziehungen liegt. Doch mit jedem Streit kommen Sie sich näher und merken, dass sie doch nicht so unterschiedlich sind, wie sie auf den ersten Blick wirken. Ich habe während des Romans unglaublich viel gelacht. "Player" ist einfach super humorvoll aber auch wirklich sexy geschrieben. Ich würde "Player" in erster Linie als Liebesroman bezeichnen wollen. Aber es gibt auch einige heiße Sexszenen. Der Roman hat einige unerwartete Wendungen und nach und nach entwickelt sich eine Tiefe, welche man erst einmal nicht erwartet hätte. Es geht neben den erotischen Aspekten auch um Lebenseinstellungen, Schicksale und Entscheidungen. Fazit: "Player" hat unheimlich viel Spaß gemacht zu lesen. Ich habe gelacht, geweint und habe mitgefiebert. Und natürlich habe ich beim Lesen auch für Drew geschwärmt. Ich wollte es von Anfang an schon nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann den Roman jedem empfehlen, der auf humorvolle, tiefgründige, heiße und sexy Liebesromane mit erotischen Elementen steht. Der Sticker "Eine Dirty Office Romance" klebt nicht umsonst auf dem Cover, aber es ist noch viel mehr als das!

Genau mein Geschmack

Von: Linda Datum: 06. October 2018

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen! Ja ich wusste, wie das Buch grob ausgeht und ich fand es toll. Ich habe viel gelacht, aber auch mitgefiebert. Es ist quasi wie ein Bad Boy Story nur für und mit Erwachsenen, was wünscht man sich mehr? Das ist genau mein Genre und hat mir einen tollen Abend beschert. Na klar, kann solch eine Geschichte auch in ähnlicher Form auf Wattpad gefunden werden, doch wer auf solche Geschichten steht, der hat mit diesem Buch sicherlich seinen Spaß. Mir haben die beiden Protagonisten in ihrer Unterschiedlichkeit gefallen und besonders die Geschichte hinter Drew, die anhand mehrerer Retrospektiven erzählt wird, damit der Leser versteht, warum Drew Jegger nicht mehr an die Liebe glaubt. Das Cover hat mir auch ganz gut gefallen, da man den Mann darauf nicht richtig erkennen kann und somit meine Fantasie in dem Buch noch viel Freilauf beim Lesen hatte.

Eine wirkliche Überraschung!

Von: Charleen Datum: 06. October 2018

Nachdem ich letztes Jahr "Bossmann" von der Autorin gelesen und es geliebt habe, war für mich klar, dass ich dieses Buch hier ebenfalls unbedingt lesen muss. Der Schreibstil von Vi Keeland ist flüssig und leicht und sorgt dafür, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Sie schreibt nicht wirklich tiefgründig, sondern eher locker und humorvoll, wobei sie es aber trotzdem schafft, an den richtigen Stellen auch ernste Gefühle rüberzubringen. Vielleicht, nur vielleicht, hatte keiner von uns bislang den Richtigen gefunden … weil wir uns noch nicht getroffen hatten. Schon die erste Begegnung von Emerie und Drew könnte chaotischer nicht sein, und trotzdem merkt man gleich, dass da etwas zwischen den beiden ist. Sie haben den gleichen Humor und sticheln sich gerne gegenseitig. Man kann zwar ab da an schon einigermaßen den Verlauf der Geschichte erahnen, aber dafür erwarten einen andere Überraschungen, die das Buch für mich so besonders gemacht haben. Sehr interessant fand ich, dass die Berufe von Emerie und Drew unterschiedlicher nicht hätten sein können - die Paartherapeutin und der Scheidungsanwalt. Die eine sorgt dafür, dass Paare zusammenbleiben und die Aufgabe des anderen ist es, sie auseinander zu bringen. Dass die beiden daher anfangs auch völlig unterschiedliche Meinungen über Beziehungen haben, liegt dabei auf der Hand. Emerie kann man eigentlich nicht nicht mögen, weil sie einfach ein sympathischer und aufgeweckter Mensch mit einem großen Mundwerk ist. Sie redet viel und gerne, aber genau damit verbreitet sie irgendwie automatisch gute Laune. Sie steht auf eigenen Beinen und weiß, was sie will - zumindest meistens. Ich würde nicht sagen, dass sie ein besonderer Charakter ist, der hervorsticht, aber man schließt sie einfach ins Herz. Anders ist es allerdings bei Drew, der für mich eine der größten Überraschungen in diesem Buch war. Zu Beginn denkt man zu wissen, dass er zum typischen Bad Boy / Charmeur Klischee gehört. Er macht ständig sexuelle Anspielungen, zieht Emerie gerne auf und bringt sie auf die Palme. Dabei macht er ihr aber auch immer wieder Komplimente, die sie rot werden lassen. Je mehr Zeit die beiden aber miteinander verbringen, desto besser lernt man ihn kennen und desto mehr verliebt man sich in ihn. Denn auch, wenn die obszönen und neckenden Bemerkungen zu ihm gehören, hat er eine völlig andere Seite - eine liebevolle, herzliche Seite, die Angst hat, sich zu verlieben und verletzt zu werden. Hinzu kommt ein weiter Aspekt, den ich euch aber nicht verraten werde, da ich euch sonst den Überraschungseffekt nehme - aber durch diesen Aspekt hat man ihn noch einmal mehr ins Herz geschlossen. »Vier Stunden Schlaf an deiner Seite sind besser als acht in einem leeren Bett.« Generell bewegt sich die Geschichte zwar schon in eine Richtung, die man erahnt, aber dies tut sie auf vollkommen andere Art und Weise und das hat mich an diesem Buch so beeindruckt. Es gab immer wieder kleine Überraschungen, ebenso wie tiefgründige und gefühlvolle Momente. Drew war dabei immer derjenige, über dessen Handlungen ich mich am meisten gewundert habe - positiv gesehen - und der für mich immer mein kleiner Wow-Effekt war. Die Chemie zwischen ihm und Emerie hat einfach gestimmt und genau das kann man als Leser / Leserin auch deutlich spüren. »Du bist der rote Tupfer in meiner schwarz-weißen Welt.« Das Ende gehört eigentlich zu der Sorte, die ich in Büchern nicht gerne sehe, aber komischerweise hat es hierbei einfach gepasst. Ich würde sogar fast sagen, dass es einfach so kommen musste, wie es gekommen ist und deshalb hat es mich auch diesmal überhaupt nicht gestört. Im Gegenteil - ich fand es einfach wunderschön. Und für mich ist dieses Buch auch ein 5-Sterne-Buch, aber auf andere Art und Weise. Es ist nicht die Art 5-Sterne-Buch die einem total unter die Haut geht, einen nachdenklich macht und noch Tage danach beschäftigt, sondern eines, das einfach als Gesamtpaket toll ist. Die Chemie der Charaktere stimmt, die Liebesgeschichte überzeugt einen, es sind authentische Gefühle im Spiel und es gibt viele Überraschungsmomente. Alles in allem also einfach eine wirkliche schöne Geschichte, die ich euch nur weiterempfehlen kann. :)

eine schöne und zugleich emotionale Geschichte

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 05. October 2018

Peinlicher könnte dieser Silvesterabend für die Therapeutin Emerie nicht mehr werden. Nicht nur, dass sie dem unnahbaren Anwalt Drew ihren Hintern entgegenstreckt, sie ist auch noch einem Betrüger ins Netz gegangen und hat sich somit direkt in Drews Kanzlei eingenistet. Obwohl Drew nicht unbedingt für seine Großzügigkeit bekannt ist, bietet er Emerie unter gewissen Zusatzhilfen zunächst seine Räumlichkeiten an. Mit jedem gemeinsamen Tag mehr, werden die Unterschiede zwischen ihnen sichtbar … allerdings auch die unwiderstehliche Anziehungskraft … Doch für Drews Unnahbarkeit gibt es einen guten Grund, weshalb er auch Emery immer wieder aus Abstand hält. Mit „Player“ nimmt die Autorin Vi Keeland ihre Leser erneut hinein in einen „Dirty Office Romance“ und erzählt hiermit eine die leidenschaftliche und mitreißende Geschichte der Paartherapeutin Emerie und des Scheidungsanwalts Drew. Nach „Bossman“ stand für mich ganz schnell fest, dass ich die Bücher von Vi Keeland auch weiterhin verfolgen möchte! Auch „Player“ weckte mit seinem schlichten und dunklen Cover meine Aufmerksamkeit. Der Klappentext klang sehr interessant, sodass ich es einfach lesen musste! Der Schreibstil ist wieder sehr locker und leicht. Durch die abwechselnden Erzählperspektiven von Emery und Drew, erhält man einen tollen Einblick. Ich bin begeistert, wie es der Autorin gelingt, mich in ihren Bann zu ziehen und die Geschichte zum Leben zu erwecken. Auch hier flogen die Seiten nur so dahin. Obwohl der Einstieg sehr witzig war, und die Story schnell ihr Eigenleben entwickelte, tat ich mich zunächst etwas schwer. Vielleicht war es dieses wirklich flotte Aufeinandertreffen von Emery und Drew, und dass ich die Ereignisse so schnell noch nicht sortieren konnte, dass ich der Story zunächst etwas reserviert gegenüber stand. Mit zunehmendem Verlauf, legte sich dies jedoch und ich war schnell von der Handlung gefesselt. Emery und Dylan waren mir jedenfalls sehr sympathisch. Die etwas chaotische und ruhige Therapeutin und der sexy und ehrgeizige Anwalt. Eine tolle Kombination, die bei ihren hitzigen Wortgefechten auch des Öfteren die Lachmuskeln anregt! Wenn Gegensätze sich anziehen, treffen Emery und Dylan aufeinander. Da wird schon einmal heftig diskutiert, geflirtet, was das Zeug hält, aber auch zärtlich miteinander umgegangen. Und von Beginn an, ist eine gehörige Portion Prickeln zu spüren! Doch ganz so leicht, wird es ihnen dann doch nicht gemacht. Denn die Emery ist seit Jahren heimlich in ihren guten Freund verliebt und Dylan ist bindungsphobisch durch und durch … Und so wird die unterhaltsame und reizende Story, durch Spannung und einem Hin und Her der Gefühle untermalt. Vor allem Dylans Vergangenheit spielt hier eine große Rolle und sorgt für so manches nervenzerreißende, traurige, aber auch süße Szenario. Auch, wenn ich ein paar Anlaufschwierigkeiten hatte, hat mir der „Player“ insgesamt gut gefallen und tollen Lesespaß bereitet. Und das nächste Buch der Autorin zieht definitiv wieder bei mir ein ;) Ich vergebe 4 von 5 Sterne. Herzlichen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

eine schöne und zugleich emotionale Geschichte

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 05. October 2018

Peinlicher könnte dieser Silvesterabend für die Therapeutin Emerie nicht mehr werden. Nicht nur, dass sie dem unnahbaren Anwalt Drew ihren Hintern entgegenstreckt, sie ist auch noch einem Betrüger ins Netz gegangen und hat sich somit direkt in Drews Kanzlei eingenistet. Obwohl Drew nicht unbedingt für seine Großzügigkeit bekannt ist, bietet er Emerie unter gewissen Zusatzhilfen zunächst seine Räumlichkeiten an. Mit jedem gemeinsamen Tag mehr, werden die Unterschiede zwischen ihnen sichtbar … allerdings auch die unwiderstehliche Anziehungskraft … Doch für Drews Unnahbarkeit gibt es einen guten Grund, weshalb er auch Emery immer wieder aus Abstand hält. Mit „Player“ nimmt die Autorin Vi Keeland ihre Leser erneut hinein in einen „Dirty Office Romance“ und erzählt hiermit eine die leidenschaftliche und mitreißende Geschichte der Paartherapeutin Emerie und des Scheidungsanwalts Drew. Nach „Bossman“ stand für mich ganz schnell fest, dass ich die Bücher von Vi Keeland auch weiterhin verfolgen möchte! Auch „Player“ weckte mit seinem schlichten und dunklen Cover meine Aufmerksamkeit. Der Klappentext klang sehr interessant, sodass ich es einfach lesen musste! Der Schreibstil ist wieder sehr locker und leicht. Durch die abwechselnden Erzählperspektiven von Emery und Drew, erhält man einen tollen Einblick. Ich bin begeistert, wie es der Autorin gelingt, mich in ihren Bann zu ziehen und die Geschichte zum Leben zu erwecken. Auch hier flogen die Seiten nur so dahin. Obwohl der Einstieg sehr witzig war, und die Story schnell ihr Eigenleben entwickelte, tat ich mich zunächst etwas schwer. Vielleicht war es dieses wirklich flotte Aufeinandertreffen von Emery und Drew, und dass ich die Ereignisse so schnell noch nicht sortieren konnte, dass ich der Story zunächst etwas reserviert gegenüber stand. Mit zunehmendem Verlauf, legte sich dies jedoch und ich war schnell von der Handlung gefesselt. Emery und Dylan waren mir jedenfalls sehr sympathisch. Die etwas chaotische und ruhige Therapeutin und der sexy und ehrgeizige Anwalt. Eine tolle Kombination, die bei ihren hitzigen Wortgefechten auch des Öfteren die Lachmuskeln anregt! Wenn Gegensätze sich anziehen, treffen Emery und Dylan aufeinander. Da wird schon einmal heftig diskutiert, geflirtet, was das Zeug hält, aber auch zärtlich miteinander umgegangen. Und von Beginn an, ist eine gehörige Portion Prickeln zu spüren! Doch ganz so leicht, wird es ihnen dann doch nicht gemacht. Denn die Emery ist seit Jahren heimlich in ihren guten Freund verliebt und Dylan ist bindungsphobisch durch und durch … Und so wird die unterhaltsame und reizende Story, durch Spannung und einem Hin und Her der Gefühle untermalt. Vor allem Dylans Vergangenheit spielt hier eine große Rolle und sorgt für so manches nervenzerreißende, traurige, aber auch süße Szenario. Auch, wenn ich ein paar Anlaufschwierigkeiten hatte, hat mir der „Player“ insgesamt gut gefallen und tollen Lesespaß bereitet. Und das nächste Buch der Autorin zieht definitiv wieder bei mir ein ;) Ich vergebe 4 von 5 Sterne. Herzlichen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Witzige und federleichte Lektüre für New Adult Liebhaber

Von: Carolin Datum: 04. October 2018

Meine Meinung Vorweg erst einmal einen großen Dank an den Goldmann Verlag. Ich habe mich sehr über das Rezensionsexemplar gefreut, da ich von der Autorin bereits Bossman gelesen habe. Zu diesem Buch gibt es hier auf meinen Blog ebenfalls eine Rezi *hust* ein bisschen Eigenwerbung wird hoffentlich noch erlaubt sein :) Daher bin ich ziemlich voreingenommen gewesen, aber nicht weil es ein Reziexemplar war, sondern weil ich das andere Buch von Vi Keeland bereits geliebt habe und ich habe Großartiges von diesem erwartet. Kommen wir erst einmal zur Geschichte: Es geht hier um Emerie und Drew, welche eine ungewöhnliche erste Begegnung haben, die sehr witzig ist. Das ist auch der Grund warum ich Keelands Bücher so liebe. Sie hat einen besonderen und ausgeprägt witzigen Schreibstil, der mich mehrmals hat laut auflachen lassen. Ihre Szenen haben immer diesen humorvollen Unterton. Und wie es sich für einen New Adult Roman gehört, auch die gewisse prickelnde Spannung. So wie es sich für New Adult eben ziert. Die Charaktere waren sehr gut dargestellt. Ich habe Emerie und ihre positive Art wirklich bewundert und habe es genossen, ihre Kapitel zu lesen. Ach ja, habe ich erwähnt, dass das Buch aus zwei Perspektiven geschrieben ist und in zwei Zeitebenen spielt? Hihi uppsi.... Ja also, das tut es. Wir befinden uns die meiste Zeit in der Gegenwart, aber manchmal sind wir in Drews Vergangenheit, die nicht so schön ist. Da muss ich aber sagen, dass seine Vergangenheit absolut realistisch dargestellt war. Normalerweise muss das nicht unbedingt bei New Adult sein und alles ist "etwas" überdreht und überspitzt. Um wieder zu Emerie zurück zu kommen: Sie war mir überaus sympathisch. Drew war natürlich der "typische Mann". Harte Schale, weicher Kern. In Wahrheit ist sein Innerstes zerbrechlich wie ein rohes Ei, aber das darf natürlich niemand wissen. Dennoch mochte ich ihn. Seine Dialoge mit Emerie waren immer sehr unterhaltsam. Die beiden haben eine spitze Zunge und tun gern ungefiltert und ungefragt ihre Meinung kund. Natürlich lies sich dieses Buch lesen wie man atmet. Federleicht und ohne darüber nachzudenken. Etwas anderes habe ich von Vi aber auch nicht erwartet. Das macht ihre Art, Geschichten zu erzählen, einfach aus. Dennoch... der Inhalt ist nichts für zu junge Leser. Eigentlich habe ich schon viel New Adult gelesen und daher bringt mich nichts mehr so schnell zum erröten, aber bei dem.... *hust* Manchmal waren die Szenen so explizit beschrieben, tja und ich? Ich habe das Buch in meiner Mittagspause auf Arbeit gelesen und bin rot geworden wie eine Tomate. Das war nicht witzig :DD Daher würde ich behaupten, dass das Buch nichts für Einsteiger in Young/New Adult ist, dennoch ist es nicht so wie ein Erotikroman. Die meiner Meinung nach keine Handlung haben. Selbstverständlich haben sich hier typische Klischees miteingeschlichen, die beim 100. Mal lesen etwas ermüdend sind, aber dennoch konnte ich das Buch genießen. Fazit Vi Keeland ist mittlerweile eine meiner Lieblingsautorinnen, von daher empfehle ich Player jedem, der mit New Adult was anfangen kann und gern mehr aus dem Genre lesen will.

Humorvoll und sexy

Von: hope23506 Datum: 04. October 2018

INHALT: Die Paartherapeutin Emerie mietet sich ein kleines Büro in New York. Doch bald muss sie erkennen, daß sie vom Makler betrogen wurde, denn dieses Büro gehört dem Scheidungsanwalt Drew. Und dieser macht ihr auf unverblümte Weise klar, daß er sie dort nicht duldet. Doch diese Meinung behält er nicht lange und so muss Emerie für ihn, zusätzlich zu ihrer Arbeit, auch noch sein Telefon und seine Termine für einige Wochen koordinieren. Den auf den ersten Blick arroganten Drew und die liebevolle Emerie verbindet nichts und doch alles. Eigentlich streiten sie sich den ganzen Tag und dieser Streit bringt sie immer näher zueinander. MEINE MEINUNG: Soviel sehr gute Meinungen habe ich von Vi Keelands erstem Buch "Bossman" gehört, da wollte ich mir meine eigene Meinung bilden und habe "Player" gelesen. Und was soll ich sagen, die Autorin hat mich überzeugt. Der Schreibstil ist so humorvoll, flüssig und die Dialoge haben soviel Witz und Charme, dass man gar nicht merkt, wie die Seiten so dahinfliegen. Die Charaktere waren mir von Anfang an sehr symphatisch, auch weil nichts an ihnen übertrieben oder klischeehaft dargestellt wurde. Jeder hatte sein Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen und dies fand ich ich sehr authentisch und nachvollziehbar. Da es immer wieder auch Rückblenden von Drews gibt, lernen wir ihn sehr gut kennen und verstehen seine Art voll und ganz. Die entstehende Beziehung der Beiden fand ich sehr schön und spannend und es gab immer wieder Gänsehautmomente. Natürlich gibt es auch erotische Szenen, aber auch diese waren nicht übertrieben dargestellt und hatten immer noch Stil und Anstand. Es ist ja ein erotischer Roman, aber ich finde durch viel Humor und Charme, was dieses Buch ausmacht, ist es doch ein besonders schöner erotischer Roman und ich habe ihn sehr gern gelesen. FAZIT: Ein kurzweiliges Buch mit sehr viel Humor, Charme und liebenswerten Charakteren. Ich habe es sehr gern gelesen und es hat mich wunderbar unterhalten und daher gibt es von mir 5/5 Sterne. 🌟🌟🌟🌟🌟

Paartherapeutin trifft auf Scheidungsanwalt

Von: Buecherakte Datum: 04. October 2018

Cover: Das Cover empfinde ich als sehr ansprechend. Mir gefällt vor allem, die farbliche Gestaltung. Es ist in schwarz-weiß / graustufen gehalten mit gelber Schrift. Gerade das Gelb empfand ich ansprechend, da dies eher ungewöhnlich ist. Inhalt: Emerie ist Paartherapeutin und Drew Scheidungsanwalt. Zwei ganz unterschiedliche Gebiete, die auf den ersten Blick absolut nicht zusammen passen. Doch als Emerie von einem vermeintlichen Immobilienmakler übers Ohr gehauen wird und das Büro von Drew mietet treffen die beiden aufeinander. Aus Mitleid bietet Drew ihr an das Büro mitzubenutzen und die beiden kommen sich näher. Fazit: Die beiden Protagonisten waren mir von Anfang an symphytisch. Besonders schön fand ich, dass Drew von Beginn an nett war und anders als der Titel es vermuten lässt erst vom Arschloch zum „Traummann“ bekehrt werden muss. In Bezug auf Baldwin macht er zwar die Andeutung, dass er so Typen wie ihn kennt, weil er selbst einer ist/war, aber davon merkt man als Leser nicht viel. Dies liegt wohl auch daran, dass sich die beiden direkt am Anfang des Buches schon kennenlernen. Er hat durchaus anzügliche Gedanken und lässt derbe Sprüche fallen, aber Emerie vermag es exzellent ihm zu kontern, wodurch es zu durchaus interessanten Gesprächen kommt. Besonders schön fand ich die Geschehnisse rund um Beck, diese haben den Charakteren eine weitere Tiefe gegeben und sie mir noch sympathischer gemacht. Der Schreibstil ist sehr flüssig und es ist sowohl aus Drews als auch aus Emeries Sicht geschrieben. Interessant waren die Silvester Rückblicke von Drew, die seine Beziehung zu Beck und seiner Ex gut darstellen. Player ist ein Liebesroman mit tollen Protagonisten den ich so vor allem aufgrund des Titels nicht erwartet hätte. Von mir gibt es daher für Player 5 Sterne.

Viel mehr als erwartet

Von: Zeilenmeer Datum: 03. October 2018

Meine Meinung: Die offizielle Bezeichnung "Ein Dirty Office Roman" finde ich etwas irreführend, denn in diesem Buch steckt so viel mehr. Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an und verschiedener hätten die Zwei Hauptcharaktere wohl nicht seien können. Emire Rose ist süß, nett und leider auch manchmal etwas naiv und ungeschickt. Jedoch mochte ich sie von Anfang an. Sie ist total Liebenswürdig und überzeugt davon, man könne jede Beziehung retten. Umso witziger ist es, dass sie ausgerechnet auf Drew Jagger trifft, der diese Überzeugung alles andere als teilt. Der Charakter von Drew ist der Autorin super gelungen und seine Sprüche, so wie die Wortgefechte der Beiden, haben mich sehr gut unterhalten. Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und leicht zu lesen. Was mir sehr gut gefiel war das abwechselnd aus Emily und Drew Sicht geschrieben wurde, so konnte man sich umso mehr in Beide hineinversetzen. Anfangs bin ich durch den Hinweis auf dem Aufkleber noch ohne viel Erwartungen einer tieferen Story an das Buch heran gegangen. Denn "Eine Dirty Office Romanze" spricht ja schon für sich. Doch spätestens als Beck ins Spiel kam, wurde ich komplett von der Handlung überrascht und schlussendlich war die Geschichte ein echter Pageturner. So viel Tiefgang und eine so berührende Geschichte hätte ich in diesem Buch wirklich nicht erwartet. Fazit: Eine tolle Geschichte mit realistischen Problemen, Charaktere, die man einfach lieben muss und ganz viel Humor, so wie auch Tragik verbinden sich in diesem Buch. Eine rundum gelungene Geschichte und so viel mehr als es erwarten lässt.

Dirty & Sexy

Von: Iris Knuth / Hedwigs Bücherstube Datum: 03. October 2018

Ich hab mich voll gefreut, als ich gelesen habe, das es ein neuer Dirty Office Romane erscheinen wird. Ich fand ja "Bossman" schon klasse. Das Cover ist klasse. Es passt zu Drew. Er ist eben Anwalt. Und da trifft es genau zu. Es ist schlicht und einfach. Auch wenn es viele Cover gibt,wo ein Mann im Anzug drauf ist. Der Schreibstil der Autorin ist klasse. Man fliegt nur so über die Seite. Also mir ging es so. Die Kombination aus Scheidungsanwalt und Paartherapeutin war mal was anderes. Das man da über manche Situation schmunzeln musst, war klasse. Die beiden Charaktere Drew und Emerie haben mir sehr gefallen. Auch der Storyverlauf war klasse. Auch wenn mir Emerie am Anfang ein wenig leit tat. Ihr Start in dem neuen Büro ist alles als einfach. Aber die weiß was sie will und schafft es dann doch ihren Weg zu gehen. Und dann der erste Moment mit Drew. Der war schon heiß. Also ich wäre da auch schwach geworden. Mich konnte die Story überzeugen. Auch wenn es zwei verschiedene Charaktere sind. War es aufregend, heiß und Prickelnd ihren gemeinsamen Weg zu verfolgen. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sterne. Vielen Dank an Goldmann und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar, was meine Meinung nicht beeinflusst hat.

Noch besser als der Vorgänger

Von: Nessis Bücher Datum: 02. October 2018

Meinung: Kennt ihr das, wenn ihr total falsche Erwartungen an ein Buch habt? Schon bei ''Bossman'', welches ich letztes Jahr gehört habe wurde ich total überrascht. Im Positiven Sinne. Zwar hätte mir klar sein müssen, dass auch das hier kein oberflächlicher sexy Roman wird, sondern etwas viel besseres, doch der Titel ''Player'' plus der Sticker ''Dirty Office Romance'' trug dazu bei, dass ich dachte: Naja vielleicht ist es ja dieses Mal genau das. Falscher hätte ich nicht liegen können. Dieses Buch war viel mehr. Als erstes muss ich sagen, dass die Autorin einen klasse Humor hat, denn ich habe mich bestens amüsiert. Es gab so viele Stellen, bei denen ich wirklich laut losgelacht habe und viele weitere, die mich zum schmunzeln und kichern gebracht haben. Das liegt aber nicht nur daran wie die Autorin schreibt sondern größtenteils daran, dass sie diesen köstlichen, oft provokanten Humor auch bestens auf ihre Charaktere übertragen hat. Diese beiden, Emerie und Drew giften sich praktisch nur an, provoziere sich in einer Tour und streiten was das Zeug hält und das auf eine Art die irgendwie mehr Vorspiel zu sein scheint als irgendetwas anderes. Ich fand genau das so toll. Es war wahnsinnig charmant und ziemlich heiß. Zugegeben es war auch dirty, sehr. Aber es war auf einer Ebene ''dirty'' auf der es erotisch und vor allem erwachsen, niveauvoll und wertschätzend zuging. Natürlich gab es Probleme, die die beiden Protagonisten mit sich herum schleppten, diese wirkten plausibel, ich konnte sie nachvollziehen und viel wichtiger ich habe mit ihnen gelitten und gekämpft und versucht Lösungen zu finden. Sie haben es mir zudem super einfach gemacht sie zu mögen und mich auf sie einzulassen, weil sie einfach charakterlich etwas auf dem Kasten hatten. Sie kannten Werte und benahmen sich zwar manchmal daneben aber es wurde weder erniedrigend noch anderweitig abwertend. Sie handelten so nicht und taten dem anderen auch nicht andauernd mit Absicht weh um irgendwelche Punkte zu setzen. Ich fand sie einfach erwachsen und ganz ganz großartig. Es waren tolle Charaktere, die man einfach wie Freunde ins Herz geschlossen hatte und ich habe mich schwer getan sie am Ende wieder ziehen zu lassen. Vor allem Beck hat sich ganz tief in mein Herz geschlichen. Und wirklich, alles rund um Beck war einfach so wunderschön, denn ein Mann wie Drew den bräuchte es was dieses Thema angeht wahrlich sehr viel öfter. Nicht nur, dass es einfach wunderschön zu lesen war ich konnte es auch fühlen. Drew ist ein absoluter Traummann. Zum Ende hin musste ich dann wirklich weinen, es hat mich einfach überwältigt. Ich will nicht ztu viel sagen, nur, dass ich es noch nie erlebt hat, dass eine Frau etwas so großartiges für einen Mann getan hat. Eine der absolut schönsten Stellen überhaupt. Schreibstil: Ich liebe den humorvollen, anzüglichen und leicht provokanten Stil von Vi, sie schaffte es mich damit so sehr an das Buch zu fesseln, dass ich es eingeatmet habe. Sie macht süchtig. Cover: Das Cover finde ich toll. Ich mag die Anzugträger und finde es besonders schön, dass es kein Gesicht gibt, und der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Für mich genau das richtige Cover.

Ein Buch in zwei Tagen

Von: Anna Datum: 02. October 2018

Ich habe die Leseprobe hier bei random gelesen und musste das Buch haben. Keine zwei Tage habe ich dafür gebraucht. Die Geschichte von Drew und Emerie ist fesselnd. Ein tolles Buch bei dessen Lesen man die Zeit vergisst.

Gegensätze ziehen sich an...

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 02. October 2018

>>Vielleicht, nur vielleicht, hatte keiner von uns bislang den Richtigen gefunden... weil wir uns noch nicht getroffen hatten.<< Psychologin Emerie Rose hat quasi den Jackpot gewonnen! Sie hat ein tolles Büro auf der Park Avenue im Herzen von New York ergattert. Und dann noch zu einem unschlagbaren Preis. Während sie glückselig dabei ist, sich einzurichten, steht plötzlich Drew Jagger hinter ihr im Türrahmen. Mitten in der Nacht. Doch der vermeintliche Einbrecher stellt sich als rechtmäßiger Besitzer der Luxus-Immobilie heraus. Emerie muss den Tatsachen ins Gesicht sehen: sie wurde von einem Betrüger reingelegt und um ihr gesamtes Vermögen gebracht. Doch der knallharte Drew hat ein Herz und erlaubt ihr, ein paar Wochen das Büro mitzubenutzen, bis sie neue Räume gefunden hat. Doch die Paartherapeutin und der Scheidungsanwalt haben überhaupt nichts gemeinsam und geraten andauernd aneinander. Wenn da bloß nicht die mit jeder Auseinandersetzung stärker werdende Anziehung zwischen ihnen wäre. . . „Player“ ist ein Dirty-Office-Romance Roman von Vi Keeland und mir hat er tatsächlich noch besser gefallen als „Bossman“, was ich kaum für möglich gehalten hätte. Der locker-leichte Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig zu lesen, viele Dialoge und Situationen sind äußerst amüsant und unterhaltsam. Die Protagonisten haben mir auch wirklich gut gefallen. Emerie ist nach außen hin und in ihrem Job selbstsicher und forsch, doch im Privatleben ist sie ein kleines bisschen naiv und unsicher. Besonders, was ihren besten Freund und heimlichen Schwarm angeht. Drew ist ein arroganter, zynischer Mistkerl. Doch im Laufe der Geschichte erfährt man, warum er so ist, wie er ist. Die Geschichte hat überraschenden Tiefgang. Mich hat die Situation rund um Drew und die Ungerechtigkeit, die damit einhergeht, manchmal so wütend gemacht, dass ich hätte Schrein können. Das Buch kann unabhängig zu Band eins gelesen werden. Fazit: Gegensätze ziehen sich an... Eine tolle, mitreißende, emotionale, lustige, zänkische, erotische Liebesgeschichte 💜

Super schön. ,Super schön.

Von: Tesorino27 ,Tesorino27 Datum: 02. October 2018

Player von Vi Keeland Es war mein erstes Buch der Autorin, Ich habe mich nie wirklich dran getraut da die Klappentexte wie meist jedes Buch klingt . Jetzt hatte ich die Möglichkeit es als Rezension‘s Exemplar zu lesen. Und ich ärgere mich. Ich ärgere mich das ich nicht einfach über mein Schatten gesprungen bin um dieses Buch oder überhaupt was von der Autorin zu lesen. Jetzt habe ich Players gelesen. Es gibt zwei kleine Punkte die mich störten 1. das Wort Rute in so einem zusammen Hang, kann ich in solchen Büchern nicht lesen .2.allen erstens es ärgert mich das es eigentlich nichts zu bemängeln gibt. Der Klappentext weißt auf eine etwas tollpatschigere Begegnung hin. Und das ist sie auch , die Inhalts Angabe lässt nicht mal Ansatzweise erahnen wie süß und sexy dieses Buch ist. Da gibt es Drew den man von null auf hundert liebt . Er ist witzig , er ist sexy, er nimmt kein Blatt vor den Mund. Und Himmel , es ist endlich mal kein Mann der sich von Anfang an wie ein Ekliges Arsch*och verhält. Klar , seine Zweifel und seine Erfahrungen nehmen kurz Gestalt an aber dann ist auch alles wieder ok. Dann ist da Emerie. Sie ist süß, sexy , etwas naiv, stark und Herzens gut. Und was soll ich sagen , es ist die richtige Art von Mischung. Es war erfrischend sowas ehrliches zu lesen. Im Sinne von , die Frau ist nachts nicht Catwomen und Tags über Nonne. Sie ist nicht zu naiv und nicht zu stark , sie ist das was eine normal sterbliche ist oder sein sollte . Ich fand die Geschichte erstaunlicher Weise erfrischend und Liebens wert. Für mich eine eindeutige lese Empfehlung . Das Buch war einfach klasse: ich habe herzlich gelacht . ,Player von Vi Keeland Es war mein erstes Buch der Autorin, Ich habe mich nie wirklich dran getraut da die Klappentexte wie meist jedes Buch klingt . Jetzt hatte ich die Möglichkeit es als Rezension‘s Exemplar zu lesen. Und ich ärgere mich. Ich ärgere mich das ich nicht einfach über mein Schatten gesprungen bin um dieses Buch oder überhaupt was von der Autorin zu lesen. Jetzt habe ich Players gelesen. Es gibt zwei kleine Punkte die mich störten 1. das Wort Rute in so einem zusammen Hang, kann ich in solchen Büchern nicht lesen, ich wurde feuerrot beim lesen .2.allen erstens es ärgert mich das es eigentlich nichts zu bemängeln gibt. Der Klappentext weißt auf eine etwas tollpatschigere Begegnung hin. Und das ist sie auch , die Inhalts Angabe lässt nicht mal Ansatzweise erahnen wie süß und sexy dieses Buch ist. Da gibt es Drew den man von null auf hundert liebt . Er ist witzig , er ist sexy, er nimmt kein Blatt vor den Mund. Und Himmel , es ist endlich mal kein Mann der sich von Anfang an wie ein Ekliges Arsch*och verhält. Klar , seine Zweifel und seine Erfahrungen nehmen kurz Gestalt an aber dann ist auch alles wieder ok. Dann ist da Emerie. Sie ist süß, sexy , etwas naiv, stark und Herzens gut. Und was soll ich sagen , es ist die richtige Art von Mischung. Es war erfrischend sowas ehrliches zu lesen. Im Sinne von , die Frau ist nachts nicht catwomen und Tags über Nonne. Sie ist nicht zu naiv und nicht zu stark , sie ist das was eine normal sterbliche ist oder sein sollte. Ich fand die Geschichte erstaunlicher Weise erfrischend und Liebens wert. Für mich ist es eine eindeutige Buch Empfehlung . Es war wunderbar es zu lesen. Ich habe zwischenzeitlich herzlich gelacht .

Sexy office Romanze mit viel Power!

Von: Elizabeth Blackbird Datum: 01. October 2018

Schon Band 1 (Bossman) hat mir richtig gut gefallen, weshalb ich mich natürlich wahnsinnig auf Band 2 - Player gefreut habe. Danke an dieser Stelle an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. In dem Buch Player geht es um die junge Emerie Rose die versehentlich auf einen Betrüger reingefallen ist und nun glaubt ein Apartment in einer der beliebtesten Gegenden New Yorks gemietet zu haben. Blöd nur, dass der rechtmäßige Besitzer Drew Jagger nach kurzer Zeit sein sich in Renovierung befindendes Büro zurückbegibt und dort Emerie antrifft. Ein tolle Liebesgeschichte entwickelt sich. Mit viel Pfiff und Humor, was ich bereits bei Band 1 super fand. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und man kann sehr gut folgen. Das Buch war innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. Das Ende war fabelhaft und hat für mich auch den Titel des Buches nochmal erklärt, ich liebe sowas!!! Dafür gibt es von mir 4,5 von 5 Sterne!

Romantisch und witzig wie man es von Keeland kennt!

Von: Daisy Datum: 01. October 2018

Zur Story: Drew hasst Silvester - und würde dieser schreckliche Feiertag für sich nicht schon reichen, findet er in seinem Büro eine Verrückte, die behauptet, er wäre ein Einbrecher. Drew ist begeistert. Doch es stellt sich schnell raus, dass die hübsche Rothaarige anscheinend reingelegt wurde und ihre gesamten Ersparnisse an einen Betrüger verschwendet hat. Und da Drew einfach eine Schwäche für Frauen mit einem hübschen Hintern hat, kann er nicht anders, als Emerie unter die Arme zu greifen. Und da es kommt wie es kommen muss bietet er ihr übergangsweise einen Platz in seinem Büro an. Doch können eine Paartherapeutin und ein Scheidungsanwalt unter einem Dach arbeiten? Allein schon das Cover war mal wieder zum Anbeten. Allerdings hätte ich mir persönlich Drew vom Stil her nicht so vorgestellt, wie der junge Mann auf dem Cover. Die Geschichte an sich ist wieder typisch Keeland - man bekommt viel Witz, tolle Dialoge, viel sexuelle Spannung, eine große Portion Romantik und ein tolles Happy End. Keeland schafft es immer die richtige Mischung zwischen all diesen Dingen zu finden. Drew ist schon irgendwie der klassische Macho allerdings mit einem sehr weichen Kern und einem guten Herz. Emire ist eine Frau die eigentlich eine starke Persönlichkeit hat, dass aber wie viele von uns Frauen ab und zu leider vergisst. Drew gibt ihr das zurück was ihr sonst immer wieder mal aus den Händen gleitet. Wobei ich Emmerie nicht als schwache Frau beschreiben würde. Ganz im Gegenteil. Sie ist eine starke und selbstbewusste Frau, die eben immer mal wieder vom Weg abkommt. Und genau das macht sie so super sympathisch - denn wem von uns geht es denn nicht so, dass man manchmal den falschen Abzweig nimmt? Und Drew wird noch attraktiver dadurch, dass er sofort Emmeries starken Kern erkennt und genau weiß damit umzugehen - und trotzdem ist er noch ein etwas herrischer, dominanter Mann, der genau weiß was er will, auch wenn er es sich manchmal nicht eingesteht. Keeland hat es also wieder geschafft unglaublich echte und realistische Charakter tu schaffen, die eben nicht nur Figuren in einem Buch sind. Man bekommt fast das Gefühlt, Keeland beschreibt Menschen, aus ihrem Umfeld und nicht Personen, die sie sich selbst ausgedacht hat. Und genau das ist eine große Stärke von Keeland und dafür schätze ich diese Frau sehr! Player ist ein toller Roman für zwischendurch und für alle die einfach mal abschalten wollen und keine Lust auf etwas hochtrabend-anspruchsvolle haben! Trotzdem muss ich zugeben, dass mir Bossman etwas besser gefallen hat als Player > somit würde ich Player alles in allem gute 4 von 5 Sternen geben. Wo genau der eine Stern verloren gegangen ist kann ich gar nicht so genau sagen - vielleicht weil mich die Story nicht zu 1000 % mitgerissen hat, wie bei Bossmann oder vielleicht weil sich wirklich alles eher zwischen Emerie und Drew abgespielt hat - mir haben doch noch ein oder zwei Nebencharaktere gefehlt. Eine beste Freundin zum Beispiel. Wir hatten hier zwar den besten Freund von Drew allerdings hat bei dem ja irgendwie die Romantik im Leben gefehlt - aber vielleicht überrascht Keeland uns ja mit einer Art Fortsetzung :) so etwas hatte ich ja bei Bossman bereits gehofft. Also in diesem Sinne - wir lassen uns überraschen was noch alles tolles von Keeland kommt.

Witzig, lustig, sexy!

Von: Marie's Salon du Livre Datum: 30. September 2018

Emerie Rose zieht nach New York, um als Paartherapeutin zu arbeiten. Sie kann ihr Glück kaum fassen, ein wunderschönes günstiges Büro in Manhattan gefunden zu haben. Alles in allen ein wahr gewordener Traum, der in dem Moment platzt, als Drew Jagger von seinem Urlaub zurück kommt und ihr erklärt, dass sie einem Betrüger aufgesessen ist. Ihm gehören die Räumlichkeiten und er ist nicht gewillt einen Untermieter aufzunehmen. Emerie ist verzweifelt. Ihre ganzen Ersparnisse hat sie verloren. Zehntausend Dollar in den Wind geschossen und kein Büro, um ihre Klienten zu empfangen. In diesem furchtbaren Moment ergibt sich eine Lösung. Drew braucht für einige Zeit eine Assistentin und Emerie ein Büro. Sie springt gerne ein und im Gegenzug hilft ihr auch Drew. Eine Win-Win-Situation, die sich recht schnell gut bewährt. Als Paartherapeutin versucht Emerie alles, um zwei Menschen wieder zusammen zu bringen und ihnen Wege aus der Krise zu zeigen. Drew dagegen ist sehr erfolgreicher Scheidungsanwalt. Seine Erfahrungen in dieser Branche ließen ihn sarkastisch werden. An ein Happy End glaubt er schon lange nicht mehr. Die zwei sind völlig gegensätzlich und dies sorgt ständig für hitzige Diskussionen. Trotzdem fühlen sie sich zueinander hingezogen. Sie stellen schnell fest, dass sie ähnliche Interessen haben und auch gemeinsamen Gesprächsstoff. Drew macht auch ständig anzügliche Bemerkungen, die Emerie zwar schmeicheln, aber ein kurzes Abenteuer kommt für sie überhaupt nicht in Frage. Oder vielleicht doch? Wie hat es mir gefallen? Nachdem ich bereits „Bossman“ wunderbar erfrischend fand, bedanke ich mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. Emerie liebt ihre Arbeit als Paartherapeutin. Sie glaubt an die Liebe, an Fernbeziehungen und an die Möglichkeit zu verzeihen. Ihre Erfahrungen mit ihrer Adoptiveltern haben sie geprägt und deshalb ist ihr Herz riesig. Drew dagegen hat schlechte Erfahrungen gemacht und als Scheidungsanwalt ist er täglich mit Niedertracht, Lügen und Verrat konfrontiert. Das ist zwar gut fürs Geschäft, aber schlecht für die Seele. Als Em in seine Welt platzt, stellt sie alles auf den Kopf. Ihr Fröhlichkeit, ihr Optimismus und ihr Humor nehmen ihn sofort für sie ein. Sie scheut sich nicht, ihm zu widersprechen, ihn in seine Schranken zu weisen und ihre Meinung zu vertreten. Die Geschichte sprüht vor witzigen Dialogen, lustigen Anspielungen und natürlich ist sie auch sexy. Zwischen Em und Drew sprühen die Funken. Natürlich spielt diese Anziehungskraft eine Rolle, aber im Mittelpunkt stehen eindeutig andere Dinge. Alltägliche und große Probleme, die darauf warten gelöst zu werden. Wer „Bossman“ mochte wird auch dieses Buch lieben. Ich finde sie sogar noch ein kleines bisschen besser und unterhaltsamer. Ich hoffe, dass es noch weitere Bücher der Autorin erscheinen werden. (ja, es werden) www.mariessalondulivre.at

Wunderschön!

Von: zeilenmoment Datum: 30. September 2018

Meine Meinung: Nochmal ein herzliches Dankeschön an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für dieses tolle Buch. Nach "Bossman" hatte ich hohe Erwartungen an die Autorin und an dieses Buch und ich wurde nicht enttäuscht. Allein das Cover ist super schlicht und einladend. Die markante gelbe Farbe lässt den Titel hervor stehen und springt einem förmlich ins Auge. Der Rest ist in einem schlichten schwarz-weiß gehalten. Die etwas düstere Stimmung, die dieses Cover vermittelt, lässt einen zusammen mit dem Klappentext schon etwas erahnen in welche Richtung sich dieses Buch entwickeln wird. Da ich jedoch "Bossman" schon vorher gelesen hatte, war mir klar, dass hinter dieser Geschichte wahrscheinlich mehr stecken wird als man zu erst annimmt. Auch hatte ich erst kleine Zweifel ob mir das Buch wirklich gefallen wird, weil meine Erwartungen, dank "Bossman", ziemlich hoch waren. Und ich wurde nicht enttäuscht kann ich sagen. Zwar finde ich, dass der Titel nicht ganz zu der Geschichte passt, aber er ist kurz und einprägsam. Mir hätte der englische Originaltitel um einiges besser gefallen und meiner Meinung nach hat dieser auch besser gepasst. Der Klappentext kratzt hier, genau wie bei "Bossman" nur oberflächlich an der Handlung. Denn die Handlung war unglaubich schön. Die gesamte Geschichte hatte mich eingehüllt und in sich verschlungen. Es fühlte sich an als wäre man ein stiller Beobachter, aber trotzdem ein Teil des Ganzen. Als ich die letzten Seiten beendet hatte, war es als wäre ich nach Hause gekommen. Ein warmes Gefühl breitete sich in mir aus und ich war einfach nur glücklich. Ich habe mich von Anfang an in die Handlung verliebt und sie wirkte auf mich einfach super authentisch, als hätte man sie aus einem waren Leben heraus geschrieben. Aufgrund einiger markanten Grundfakten der Handlung, habe ich mich an meine Vergangenheit erinnert gefühlt und mich automatisch auch sehr damit verbunden. Der Schreibstil war einfach klasse. Er lies sich flüssig und sehr einfach lesen. Man musste einfach mitfiebern und wissen wie es weiter geht. Hinter jedem neuen Kapitel verbirgte sich etwas Neues mit dem man nicht immer gerechnet hat. Es gab einige Höhen und Tiefen, einige die mal mehr mal weniger in großes Drama umgewandelt wurden. Jedoch hielt sich dies alles in einem ausgeglichenen Rahmen. Das Leben ist manchmal nicht einfach und genau das zeigt die Autorin mit ihren Büchern sehr gut. Eine Sache, die ich auch gut fand, ist, dass es zwar intime Szenen mit Sex und co gab, diese aber nicht die Überhand nahmen und zu einem Miniporno ausarteten. Selten habe ich so authentische Personen kennenlernen dürfen während ich ein Buch gelesen habe. Drew wirkt am Anfang wie ein egoistischer Mistkerl, der nur mit den Frauen spielt. Jedoch merkt man schnell und vor allem im Laufe der Geschichte, dass in ihm mehr steckt als nur ein gefühlskalter Idiot. Seine schwere Vergangenheit hält ihn zurück sich zu öffnen, aber er lernt durch Emerie was wahre liebe bedeutet. Auch Emerie hatte es nicht immer einfach im Leben und lebt praktisch genau neben ihrer Vergangenheit. Gemeinsam ergänzen sie sich wunderbar und harmonieren einwandfrei, auch wenn sie sich oft necken. Fazit: Es steckt so viel hinter dieser Geschichte und man fühlt sich mit ihr einfach nur unglaublich wohl. Ich empfehle das Buch jedem, der auf viel Gefühl und Liebe steht. Das Buch erhält von mir 4/5⭐.

Besser als Bossman!

Von: Buecherliebe98 Datum: 29. September 2018

Ich habe mich unglaublich auf dieses Buch gefreut, da ich Bossman im Dezember vergangenen Jahres gelesen habe und es mich unglaublich umgehauen hat! Den Klappentext habe ich erst gar nicht gelesen, weil ich wusste, dass es mir sowieso gefallen wird, ich wurde nicht enttäuscht. Emerie war mir von Anfang an total sympathisch, sie war eben keine graue Maus wie es bei After oder 50SoG ist, sie ist eine relativ erfolgreiche Psycholoin hat sich darauf spezialisiert Beziehungen zusammen zu halten oder zu retten. Drew fand ich sofort toll, er ist ein sehr erfolgreicher Scheidungsanwalt... Passen eine Paartherapeutin und ein Scheidungsanwalt in einem Büro, geschweige denn in einer Beziehung zusammen? Alleine schon wie die beiden sich kennengelernt haben, finde ich großartig! Dass Drew von Emeries roten und vollen Lippen nicht ablassen kann, war mir sofort klar! Aber in dem Buch geht es, wie bei Bossman, nicht nur um die beiden, es geht nicht um Emerie und Drew, es geht wieder um viel mehr und wie dieses "mehr" aufgebaut wurde, fand ich wieder große klasse! Geschrieben wurde wieder abwechselnd in Emeries [Emeries Ich-Perspektive, Gegenwart] und Drews [Drews Ich-Perspektive, Gegenwart und Vergangenheit] Sicht. Durch die Sicht von Drews Vergangenheit erfahren wir wieso Drew eben so ist wie er ist, jeder musste mal was durch machen und jeder hat schlechte Erfahrungen machen müssen, auch was eine ehemalige Beziehung betrifft... Mir tat es dennoch weh, weil ich so einen Verrat niemanden wünsche. Fazit: Das Buch hat mich voll und ganz überzeugt und in den Bann gezogen, ich wollte es einfach nicht beenden, aber irgendwie auch doch... Das buch war großartig süß, versaut und schmerzlich. Vi Keeland hat mich mal wieder umgehauen, ich freue mich sehr, wenn ich wieder eines von Ihr lese!

Anwalt trifft Therapeutin

Von: Steffi Datum: 28. September 2018

Inhalt Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Meinung Das Cover verspricht auf dem ersten Blick schon das ein sehr heißer Typ vorkommen muss. Und ich kann euch sagen dass das auch so sein wird. Das Cover gefällt mir durch die sehr schlichte art. Mal wieder hat Vi Keeland mich beeindruck. Ihr Schreibstil war sehr verständlich und flüssig. Die Charaktere haben mich sehr überrascht. Die Szenen waren sehr gut ausgearbeitet und man hatte ein regelrechtes Kopf Kino. Die Geschichte wird aus der Sicht von Drew und Emerie erzählt. Manchmal wird auch aus der Vergangenheit erzählt was sehr aufschlussreich und interessant war. Emerie hat ein gutes Herz, viel Humor und sie weiß was sie will. Von Anfang an hat sie mich beeindruck und war mir sympathisch, dass sie eine Paartherapeutin ist passt einfach zu ihr. Mir gefällt ihre Einstellung zu einer Beziehung. Drew ist ein cooler und smarter Anwalt und weiß was er will. Sogar ihn mag man sofort und will immer mehr Facetten von ihm kennen lernen. Mein Fazit ist das "Player" eine romantische und witzige Geschichte ist, die auch sehr dunkle Seiten hervorgebracht hat. Von der ersten Seite an ist man gefangen und kann gar nicht aufhören zu lesen. Von mir bekommt "Player" 5/5 Sterne. Danke an Randomhouse und den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.

Hitzig, sexy, authentisch, gut geschrieben...

Von: Sioux Datum: 28. September 2018

Bossman steht schon seit Langem auf meiner Wunschliste. Irgendwie ist es jetzt so gekommen, dass ich erst diesen Band der Autorin lese, aber da die Geschichten unabhängig voneinander sind, ist das ja kein Problem:) Klappentext: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Cover: Das Cover ist doch schonmal ein Hingucker, oder viel mehr der Mann darauf. Männer in Anzügen…:) Zum Schreibstil: Es ist mein erstes Buch von Vi Keeland. Der Schreibstil ist mir aber gleich positiv aufgefallen. Flüssig, mit Witz und Charme und ohne Längen führt er den Leser durch das Buch bis hin zur letzten Seite. Man mag es gar nicht aus der Hand legen. Zu den Charakteren: Drew und Emerie waren mir von den ersten Seiten her sympathisch. Beide haben ihre Vergangenheit, die hier aber zum Glück nicht zu sehr in das Gegenwart einfließt. Damit meine ich, dass beide relativ frei und unbelastet sind und sich somit die Klischees nicht häufen. Natürlich ist da die Sache mit Drew und Beck, aber das zähle ich zur Gegenwart, denn Alexa hat er zum Glück losgelassen. So war es für mich leichter mich auf die beiden einzulassen und sie entdecken zu wollen. Drew hat mir besonders gefallen. Das Buch erzählt aus beiden Perspektiven, sodass man in beide Charaktere einen guten Einblick bekommt. Seine Teile haben bei mir immer wieder für ein Lächeln gesorgt. Sein Charme, seine Streitlustigkeit und seine Sprüche machen Drew einfach aus und man verliebt sich nach jeder Seite zusammen mit Emerie immer ein bisschen mehr in ihn. Zudem macht die Geschichte mit Beck ihn sehr menschlich und verletzlich, sodass der Leser berechtigt nicht nur den knallharten Scheidungsanwalt präsentiert bekommt. Die Beziehung zwischen den beiden hat sich sehr schön entwickelt. Ich fand gerade die kleineren Diskussionen aufgrund ihrer unterschiedlichen Einstellung zu Beziehungen sehr interessant. Beide bleiben ihren Motiven treu und doch entwickeln sie sich weiter. Emerie blieb so hinter Drew etwas zurück. Jedenfalls aus meiner Perspektive. Das macht aber gar nichts, da Drew so viel von ihr lernt und sich zusammen mit dem Leser in sie verliebt. Zu der Geschichte allgemein: Mir hat es sehr gut gefallen, dass Klischees hier weitestgehend umgangen wurden. Die Situation mit Beck hat der Geschichte viel Tiefe und Inhalt gegeben und sie so in den Alltag geholt. Dadurch konnte man sich gut mit den Charakteren identifizieren. Zudem entstand dadurch auch Spannung fernab von der Liebesbeziehung, sodass man gleich auf zwei Ebenen wissen wollte, wie es weiter geht. Mehr kann ich zu der Geschichte eigentlich nicht sagen. Sie war rund, wurde nicht langweilig, war sinnvoll aufgebaut bot genau das richtige Maß an erotischen Szenen. Fazit: Für mich ein rund um gelungenes Buch. Wen der Klappentext nicht überzeugt, der sollte es trotzdem lesen. Einfach, um Drew kennenzulernen. Man kann gar nicht anders als sich in ihn zu verlieben. Hier treffen tolle Charaktere, eine realistische Problematik, eine schöne Liebesbeziehung, die kein bloßes Märchen ist und ein schöner Schreibstil aufeinander. Liebe Grüße

Ein Buch für Zwischendurch

Von: Luna Datum: 27. September 2018

Emerie Rose, eine junge Paartherapeuthin, hat gerade Praxisräume zum Schnäppchenpreis gemietet. Zumindest glaubt sie das. Als plötzlich ein riesiger Kerl in ihrem Büro steht und ihr verklickert, dass man sie über den Tisch gezogen hat. Irgendwas berührt diese rothaarige, temperamentvolle Frau im gut gepanzerten Herzen vom Scheidungsanwalt Drew Jagger. Er hilft ihr und wie das aussieht, müsst ihr selbst lesen. Nach "Bossman" wusste ich schon, was in etwa auf mich zu kommt. Vi Keeland steht für sehe tiefgründige erotische Geschichten. Wenn man eins ihrer Bücher zur Hand nimmt, bekommt man grundsätzlich auch eine sehe emotionale Geschichte mit präsentiert. So auch hier. Der dramatische Hintergrund gibt dem schon wirklich verdammt gutaussehenden Drew eine gewisse Authenzität und macht ihn einfach nahbar. Und wie Emerie damit umgeht, zeigt sich nochmal ihre weiche Seite. Das ich toll finde ist, das Em trotz ihrer liebevollen Schusseligkeit in manchen Situationen der erotischen Ausstrahlung des männlichen Hauptcharakters in nichts nach steht. Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, waren manchmal die niveaulosen Vergleiche. Ich weiß nicht ob es an der Übersetzung liegt, aber eine Frau einem Kind nur dann vorstellen zu wollen, weil die Frau gerade dem Kerl so gut einen geblasen hat, ging mir dann doch zu weit. Es gab einfach ein paar sehr unglückliche Formulierungen. Die Schreibweise von Jo Hogan ist flüssig und locker, sehr erotisch angehaucht und man muss sich endlich auf diese Art von Buch einlassen können. Ich fand es amüsant und zum Teil sehr rührend. Die witzigen Dialoge haben mich oft amüsiert. Bei den Nebencharakteren habe ich einen besonders ins Herz geschlossen, aber den müsst ihr selbst kennen lernen. Ich hatte ein paar angenehme Lesestunden und bin schnell über die Seiten geflogen.

Ein tolles Buch

Von: Sabine Datum: 27. September 2018

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich lange schon bei Buch gelesen habe, dass mich so gefesselt hat und zum Lachen gebracht hat. Die Autorin schreibt so flüssig und gut. Ihre Idee dahinter ist echt gut und ich habe mich sofort in die Geschichte verliebt. Ich finde besonders die Anfangsszene super, ich möchte jedoch niemanden Spoilern, der das Buch noch nicht gelesen hat. Deswegen gehe ich nicht weiter darauf ein. Auf jeden Fall lohnt es sich, dieses Buch zu kaufen. Drew ist für mich kein Player, sondern nur ein Mann, der bindungsgestört durch seine Vergangenheit ist. Emerie ist für mich eine Frau, die immer an das Gute im Menschen glaubt. Und wie das Schicksal so will, finden die beiden zueinander. Es gibt auch ein paar Überraschungen mit denen man nicht rechnet und ich auch Drew überhaupt nicht zugerechnet hätte. Umso mehr war ich positiv überrascht, nachdem ich es gelesen habe. Diese Geschichte lohnt sich, gelesen zu werden. Ich finde es auch super, dass die Autorin in Emeries und Drew Sicht schreibt! Etwas was mich dem Buch gestört hat, ist der Sticker mit "eine Dirty Office Romance". Ich habe mit der Erwartung zu lesen begonnen, dass es hier um sehr viel Sex gehen wird und war deswegen ein bisschen skeptisch. Doch nachdem ich die letzte Seite des Buches gelesen habe, gibt es nicht so viele wirklich ausführlich beschriebene Sexstellen. Der Rest wird in 2 Sätzen abgefertigt oder so offen gelassen, fürs Kopfkino. Ich habe eine Dirty Geschichte erwartet und wurde in dem Sinne sogar enttäuscht. Meine Angst war, dass es sich nur um Sex drehen wird, dass ich persönlich nicht so mag, jedoch hatte ich schon erwartet, dass es ein bisschen heißer zugehen wird. Ich finde, ohne diesen gelben Sticker geht man mit anderen Erwartungen in diese Geschichte hinein, aber das ist nur meine Meinung. Beim Lesen sind mir auch ein paar Schreibfehler untergekommen, Wörter, die einfach nicht zum Satz passen. Etwas ärgerlich, aber auch Fehler passieren und werden übersehen. Das beweist nur, dass richtige Menschen dahinter stecken.

Humorvolle Lovestory mit Tiefgang

Von: Stefanie H. Datum: 27. September 2018

Player war für mich der erste Roman von Vi Keeland und hat mich nicht enttäuscht. Bisher habe ich noch keine Romane dieser Autorin gelesen. Ich mag ihren Schreibstil, sehr humorvoll und leicht zu lesen, so dass ich keine zwei Tage dafür gebraucht hab. Durch eine Verwechslung treffen Drew und Emerie unter nicht ganz so tollen Umständen das erste Mal aufeinander. Er ist Scheidungsanwalt, sie Paartherapeutin. Trotz aller Gegensätze sprühen hier gewaltig die Funken... Ich mochte Charaktere sehr gerne. Drew war der Inbegriff eines Alphamannes, der für Beziehungen nichts übrig hat. Emerie hingegen, die ewige Optimistin. Für mich eine perfekte Paarkombination. Ich mochte die Wortgefechte der beiden aber auch die erotischen Szenen waren sehr ansprechend. Trotz des Drumherum hatte die Story Tiefgang und das hat das ganze Buch so lesenswert gemacht. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Restlos begeistert!!!!!!,Absoluter Lesegenuss!

Von: Nasiha Karagic / April Dawson,April Dawson Datum: 27. September 2018

Cover: Wie schon bei Band 1 sieht man ein männliches Modell, das Gesicht verdeckt, nicht gerade neu, aber das Cover ist mit der Farbe und der Schrift sehr stimmig und ansprechend. Schreibstil: Ich habe ja Band 1 verschlugen und liebe diesen Mix von Vi Keeland aus locker leichter Geschichte mit tiefgründigen Gefühlen. Der Schreibstil ist einfach, aber vermittelt sehr viele Emotionen. Ich konnte es mir bildlich vorstellen und habe mitgefühlt. Meinung: Das Emerie über den Tisch gezogen wird und ihr Traumbüro schon längst jemanden anderen gehört, trifft die junge Frau sehr hart. Das der Besitzer ein attraktiver aber unverschämter Scheidungsanwalt ist, macht die Sache nicht einfacher. Drew begleitet Sie zur Polizei, wo sie Anzeige, gegen den falschen Makler erstattet, doch es kommst anders als Emerie geglaubt hat. Auf sie liegt ein Haftbefehl aus, wegen nicht erscheinen bei Gericht. Drew hilft ihr wegen dieser Jugendsünde aus der Patsche, was Emerie ein noch schlechteres Gewissen bereitet. Aus Mitleid und weil Drew die junge Paartherapeutin attraktiv und interessant findet, bietet er ihr an, das Büro mit ihm zu teilen, bis sie neue Räumlichkeiten findet. Im Laufe der Geschichte erfährt man das Emerie seit langem in ihren besten Freund verliebt ist, doch diese Gefühle schwinden je mehr sie Drew kennenlernt. Er ist durch seinen Beruf geschädigt und glaubt nicht an die Liebe, was Emerie nicht nachvollziehen kann. Der fluchende, Player findet immer mehr Gefallen an Emerie, die mit ihrer optimistischen Art sein Leben durcheinanderwirbelt. Als sie sich näher kommen, öffnet sich Drew und will bald mehr als Sex. Bis das Schicksal zuschlägt und Andrew Jagger das Wichtigste in seinem Leben zu verlieren droht. Fazit: Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen und wie schon Band 1 konnte mich der Folgeroman restlos begeistern. Eine wunderbare Geschichte über die Ups and Downs von Beziehung mit einer tollen Message: Das die Liebe siegt und es öfter anders kommt als man denkt. Danke ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar,Cover: Wie schon bei Band 1 sieht man ein männliches Modell, das Gesicht verdeckt, nicht gerade neu, aber das Cover ist mit der Farbe und der Schrift sehr stimmig und ansprechend. Schreibstil: Ich habe ja Band 1 verschlugen und liebe diesen Mix von Vi Keeland aus locker leichter Geschichte mit tiefgründigen Gefühlen. Der Schreibstil ist einfach, aber vermittelt sehr viele Emotionen. Ich konnte es mir bildlich vorstellen und habe mitgefühlt. Meinung: Das Emerie über den Tisch gezogen wird und ihr Traumbüro schon längst jemanden anderen gehört, trifft die junge Frau sehr hart. Das der Besitzer ein attraktiver aber unverschämter Scheidungsanwalt ist, macht die Sache nicht einfacher. Drew begleitet Sie zur Polizei, wo sie Anzeige, gegen den falschen Makler erstattet, doch es kommst anders als Emerie geglaubt hat. Auf sie liegt ein Haftbefehl aus, wegen nicht erscheinen bei Gericht. Drew hilft ihr wegen dieser Jugendsünde aus der Patsche, was Emerie ein noch schlechteres Gewissen bereitet. Aus Mitleid und weil Drew die junge Paartherapeutin attraktiv und interessant findet, bietet er ihr an, das Büro mit ihm zu teilen, bis sie neue Räumlichkeiten findet. Im Laufe der Geschichte erfährt man das Emerie seit langem in ihren besten Freund verliebt ist, doch diese Gefühle schwinden je mehr sie Drew kennenlernt. Er ist durch seinen Beruf geschädigt und glaubt nicht an die Liebe, was Emerie nicht nachvollziehen kann. Der fluchende, Player findet immer mehr Gefallen an Emerie, die mit ihrer optimistischen Art sein Leben durcheinanderwirbelt. Als sie sich näher kommen, öffnet sich Drew und will bald mehr als Sex. Bis das Schicksal zuschlägt und Andrew Jagger das Wichtigste in seinem Leben zu verlieren droht. Fazit: Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen und wie schon Band 1 konnte mich der Folgeroman restlos begeistern. Eine wunderbare Geschichte über die Ups and Downs von Beziehung mit einer tollen Message: Das die Liebe siegt und es öfter anders kommt als man denkt. Danke ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Tolle Story mit Tiefe, Witz & Erotik

Von: Amorem namque Librorum Datum: 26. September 2018

Nachdem ich schon Bossmann gelesen habe, konnte mich Vi Keeland auch in Player wieder mit ihrem modernen flüssigen Schreibstil in den Bann ziehen. Die Sichten wechseln hier immer zwischen Emery & Drew, sodass man einen guten Einblick in deren Gefühls- & Gedankenwelt bekommt. Außerdem gibt es hin & wieder kurze Rückblenden in Drew's Vergangenheit die auch die letzten Puzzleteile an den richtigen Platz rücken. Die Geschichte beginnt schon ziemlich witzig. Die erste Begegnung zwischen den Protagonisten ist äußerst amüsant & man merkt direkt dass die beiden sich voneinander angezogen fühlen. So zieht sich der Faden auch ziemlich durch die ganze Geschichte. Eine tiefgründige Geschichte, die dennoch mit witzigen Dialogen besticht, dazu gewürzt mit den wirklich ansprechenden erotischen Szenen und dirty Talk hat Vi Keeland hier ein rundherum perfektes Setting geschaffen. Die Nebencharaktere rundeten die Geschichte stimmig ab und man hat auch durch sie hier einige erheiternde Momente bekommen. Vorallem Beck ist mir schnell ans Herz gewachsen. Die Unterschiede zwischen den Charakteren hat die Autorin gut herausgearbeitet und dennoch haben sie sich perfekt ergänzt und den anderen auch die Möglichkeit auf neue Sichtweisen gegeben. Ich fand es ja besonders Klasse, wenn Drew mal wieder am Spruch des Tages gepfuscht hat. Die beiden waren auf Augenhöhe und haben ausreichend kontra gegeben ohne fies zu sein. Zum Ende hin hätte man Drew dann doch gerne mal geschüttelt, denn da reagiert er völlig kopflos, dafür hat mich das Ende dann aber versöhnt und absolut glücklich zurück gelassen.

Eine Überraschung

Von: Lesewelten Datum: 25. September 2018

Emerie und Drew. Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Sie versucht Paaren zu helfen ihre Ehe zu retten, er ist Scheidungsanwalt. Aber die Geschichte gibt viel mehr als es der Klappentext hergibt. Nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten die ich mit dem Buch hatte, hat es mich dann doch voll in den Bann gezogen. Emerie ist einfach köstlich. Mit Ihrer ganzen Art, wie sie sich gibt, konnte sie mich überzeugen. Dennoch ist sie auch starrsinnig, stur und zielstrebig. Drew ist der harte Anwalt. Er vertritt nur Männer. Warum? Das müsst ihr selbst lesen. Mit Drew hatte ich meine Schwierigkeiten am Anfang. Ich konnte ihn nicht einschätzen. War er Anfangs dieser typische Sunnyboy der nichts anbrennen lässt, wurde er doch von Seite zu Seite der Mann den man sich als Frau doch wünscht. Mit etlichen lustigen Passagen konnte mich die Autorin zum lachen bringen. Die Wortgefechte zwischen den beiden waren einfach köstlich. Natürliche durfte auch der sinnliche und erotische Teil nicht fehlen, aber darauf lief nicht das ganze Buch hinaus. Wir erfahren viel von Drew. Auch werden einige Jahre zuvor in einigen Kapiteln wiedergegeben bevor er sich als Anwalt selbstständig macht. Mit einem flüssigen Schreibstil und einigen Wendungen, die man nicht erahnt, verflog die Zeit mit dem lesen und ich hatte es innerhalb kürzester Zeit durch. Es war mein ersten Buch von Vi Keeland , und definitiv nicht mein letztes. Sie konnte mich des öfteren Überraschen mit der Handlung. Fazit: Ein tolles Buch, das man auch zwischendurch lesen kann. Eine absolute Leseempfehlung vor allem da es doch einige Geheimnisse birgt, die man vorher nicht kennt.

Eine prickelnde Geschichte...

Von: printbalance Datum: 25. September 2018

Inhaltsangabe: Mit seinen 29 Jahren hat es Drew M. Jagger schon weit gebracht. Er ist einer der erfolgreichsten Scheidungsanwälte von ganz New York, der nicht nur sehr vermögend, sondern auch äußerst attraktiv ist. Nach seinem zweiwöchigen Urlaub auf Honolulu kehrt Drew in der Silvesternacht in seine Heimatstadt zurück und möchte als erstes sein Büro in Augenschein nehmen, welches er während seiner Abwesenheit komplett renovieren ließ. Als er das riesige Gebäude in der Park Avenue betritt, stellt er zufrieden fest, dass in seiner Etage sämtliche handwerklichen Tätigkeiten abgeschlossen sind. Erleichtert möchte der junge Anwalt daraufhin die gemieteten Räumlichkeiten verlassen, als am Ende des Flurs unter einer Tür ein Lichtschein hervorschimmert. Umgehend überprüft Drew die Ursache der Lichtquelle. Dabei wird er von einer jungen, rothaarigen Schönheit überrascht. Die Dame, die zu dieser späten Stunde nicht mit dem Auftauchen einer Person gerechnet hat, ist verängstigt und möchte daraufhin umgehend die Polizei rufen. Zum Glück kann Drew sie schnell beruhigen, sodass sie von diesem Plan abweicht. Er versichert ihr glaubhaft, dass er die Kanzlei von seinem Vater übernommen hat und dies hier sein Arbeitsplatz ist. Die Mitzwanzigerin stellt sich als Emerie Rose vor, die von Oklahoma nach New York gezogen ist und vor wenigen Tagen diese Büroräume über einen Makler angemietet hat. Der smarte Rechtsanwalt überzeugt die junge Frau davon, dass es sich hier nur um einen Irrtum handeln kann. Schnell wird den beiden klar, dass Emerie auf einen Betrüger hereingefallen ist, der sich als Makler ausgegeben- und bei diesem Geschäft kurzzeitig den Namen eines berühmten Folkssängers angenommen hat. Drew, der sich seit der ersten Begegnung sofort zu der jungen Frau hingezogen fühlt, bietet ihr nach wenigen Tagen an, sein Büro mit ihr zu teilen. Emerie nimmt dankend das Angebot an, da sie kaum eine Chance hat das bereits von ihr hierfür investierte Geld zurückzubekommen. Als Ausgleich für die Miete übernimmt sie für Drew sämtliche Sekretariatsarbeiten. Hierbei kommen sich die beiden immer näher und trotz verschiedener Anschauungen prickelt es gewaltig zwischen den beiden. Erst als Alexa, die Exfrau des Anwalts mit dem gemeinsamen Sohn auftaucht, verändert sich die Situation schlagartig... Eigene Meinung: Vi Keeland konnte mich bereits mit ihrem Roman "BOSSMANN" komplett von ihrem Schreibtalent überzeugen. Deshalb habe mich schon sehr gefreut, als im September ihr neues Buch "PLAYER" erschienen ist. Wie nicht anders zu erwarten hat mich auch diese Geschichte von Anfang an in ihren Bann gezogen. Die Autorin schafft es mit einer Leichtigkeit neben einer festen Handlung im Buch noch lustvolle Passagen zu integrieren. Dabei handelt es sich aber nicht nur um erotische Dialoge, sondern auch um kecken und sinnlichen Wortwechsel zwischen den beiden Protagonisten. Obwohl die beiden Charaktere sehr unterschiedlich sind, sowohl was die Lebensweise, als auch die Ansichten zu gewissen Dingen betrifft, konnte ich mich gut in Drew und Emerie hineinversetzen. Auch wenn der Scheidungsanwalt zu Beginn eine harte Schale hatte, war es für mich eine Freude zu lesen, wie Emerie Schicht für Schicht näher zu ihm durch drang. Fazit: Eine Dirty Office Romance die mehr enthält, als nur den Standard. Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Wow!

Von: _vanessreads Datum: 25. September 2018

Heute kommt meine Rezension zu Player von Vi Keeland. Player ist im Goldmann Verlag erschienen und für 12,00€ erhältlich. Danke an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.🙏🏻 Inhalt 📖: Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen, sie hat ein Büro auf der Park Avenue für einen absoluten Schnäppchenpreis ergattert. Naja, lange hält dieses Glück nicht an, denn schon bald stellt sich heraus, dass sie auf einen Betrüger hereingefallen ist und das Büro eigentlich einem Scheidungsanwalt gehört. Kurzer Hand gewährt Ihr dieser vorübergehend Asyl in seinem Büro, doch Scheidungsanwalt und eine Paartherapeutin in einem gemeinsamen Büro, ob das gut gehen kann? Meine Meinung 📝: Was macht einen guten Liebesroman für Euch aus? Ich möchte lachen, mitfiebern und bestenfalls die ein oder andere Träne verdrücken. All das hat mir dieses Buch gegeben. Ich habe Player innerhalb von zwei Tagen regelrecht verschlungen! Ich mochte auch schon Bossman von Vi Keeland, aber Player habe ich geliebt! Wer schon einmal etwas von der Autorin gelesen hat, wird wissen, dass Ihr Schreibstil locker und witzig ist. Ihre Protagonisten sind einfach wundervoll sympathisch und auch Emerie und Drew musste man einfach mögen. Der Roman wird als „Dirty Office Romance“ betitelt und dementsprechend kommt natürlich auch die „Sexy Time“ nicht zu kurz 😏. Aber die Handlung ist tiefgründiger, als der Titel vielleicht vermuten lassen würde...das Gesamtpaket war einfach perfekt! Fazit: Ein Buch, das mich wirklich total positiv überrascht hat! Ich vergebe 5 von 5 ⭐️ und eine riesengroße Empfehlung!

sexy Player und wortstarke Therapeutin

Von: Sound of my Books Datum: 24. September 2018

Erster Satz Ich hasse Silvester. Klappentext Ein Scheidungsanwalt. Eine Paartherapeutin. Und nur ein gemeinsames Büro... Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Eigene Meinung Das Cover von Player ist auch schon wie das Cover von Bossman sehr schlicht, elegant und ansprechend gestaltet. In dieser Geschichte geht es diesmal um Drew und Emerie. Emerie Rose ist Paartherapeutin und hat sich ein neues Büro zum Schnäppchenpreis in New York gemietet. Kurz darauf muss sie allerdings feststellen, dass ihr traumhaftes Büro eigentlich dem Scheidungsanwalt Drew Jagger gehört und sie Opfer eines Betrugs geworden ist. Drew Jagger kann es kaum glauben als er nach einer Reise in sein Büro zurückkehrt und die wunderschöne Emerie dort findet. Freundlich wie unser Anwalt ist, lässt er sie vorübergehen das Büro mitbenutzen. Schnell bemerken beide wie gut sie sich ergänzen. Gerade in der Kennenlernphase gibt es jede Menge witziger Szenen. Ich habe mich wirklich köstlich amüsiert und könnte hier so viele tolle Neckereien anführen. Die beiden Figuren sind sehr unterschiedlich, dennoch passen sie perfekt zusammen. Drew lernt schnell, dass seine bisherigen Erfahrungen nicht auf alle Frauen zutreffen bzw. er manchmal das Risiko verletzt zu werden eingehen muss, um sein Glück zu finden. Emerie auf der anderen Seite muss erkennen, dass Drews zynische Art durchaus berechtigt ist. Emerie und Drew waren mir sofort sympathisch und man konnte sehr leicht ihre Beweggründe nachvollziehen. Gerade Drew hat sich schnell als ein wahrer Traummann herausgestellt. Seine Vergangenheit ist nicht schön, dennoch hat er das Herz am rechten Fleck und gibt sein bestes um sein privates und berufliches Leben unter einen Hut zu bekommen. Auch die Nebenfiguren haben sich toll ins Geschehen gefügt ohne zu flach zu wirken. Der Schreibstil ist wie auch bei Bossman locker leicht und flüssig geschrieben. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Emerie und Drew erzählt, wodurch der Leser schöne Einblicke in die jeweiligen Gedanken und Gefühle erhält. Die erotischen Szenen waren sehr geschmackvoll und prickelnd. Außerdem war die Mischung aus Story und Liebesgeschichte sehr gut. Das Ende war ebenfalls großartig. Die Liebesbeziehung hat sich stetig weiterentwickelt und es war schön zu sehen wie die beiden sich Stück für Stück verliebt haben. Außerdem war das Ende nicht zu kitschig oder übertrieben. Für mich war es ein sehr gelungener Abschluss der Geschichte. Fazit Bossman hat mir ja schon gut gefallen, und Player fand ich sogar noch einen ticken besser. Eine absolute Kaufempfehlung. Ich für meinen Teil halte Vi Keeland auf alle Fälle im Auge und freue mich auf weitere Geschichten aus ihrer Feder. Ein Zitat "Du hast drei Sekunden, um aus meinem Büro zu entkommen. Wenn nicht, gibst du mir die Erlaubnis, mit dir zu tun was ich will. " ( zu finden auf Seite 188 ) "Du bist Becks Dad, genau wie Martin Rose meiner ist. Jeder kann Vater werden, aber um ein richtiger Vater zu sein, muss man ein Kind lieben und es als seines aufziehen. " ( zu finden auf Seite 288 )

Pure Begeisterung

Von: Katie's Bücherwelt Datum: 18. September 2018

Endlich gibt es einen neuen Vi Keeland Roman in Deutschland. Ich hatte dieses Buch bereits auf englisch (Buchtitel: Egomanic) gelesen und mich riesig gefreut, dass Emerie und Drews Geschichte nun auch auf deutsch erhältlich ist. Meine Begeisterung hält sich beim Cover allerdings in Grenzen. Leider finde ich es etwas zu langweilig und mainstream-mäßig gestaltet. Aber wie heißt es so schön? – „Never judge a book by its cover“. In diesem Fall trifft das Sprichwort auf jeden Fall zu. Hinter dem schlichten Cover verbirgt sich nämlich eine phänomenale Liebesgeschichte. Emerie Rose ist Paartherapeutin und hat sich ein neues Büro zum Schnäppchenpreis in New York gemietet. Kurz darauf muss sie allerdings feststellen, dass ihr traumhaftes Büro eigentlich dem Staranwalt Drew Jagger gehört und sie Opfer eines Betrugs geworden ist. Drew Jagger kann es kaum glauben als er nach einer Reise in sein Büro zurückkehrt und die wunderschöne Emerie dort findet. Freundlich wie unser Anwalt ist, lässt er sie vorübergehen das Büro mitbenutzen um dort ihre Patienten zu empfangen. Schnell bemerken beide wie gut sie sich ergänzen, während Emerie Paartherapie betreibt, ist Drew Scheidungsanwalt. Sollte es also bei Emeries Patienten nicht mehr klappen, können sie direkt eine Tür weiter die Scheidung einreichen 😀 „Gegensätze ziehen sich an“, heißt es doch so schön. In diesem Fall könnten die Gegensätze nicht größer sein, dennoch fühlen beide sich immer mehr zueinander hingezogen. Die Liebesgeschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Beide Figuren wurden sehr authentisch geschrieben und es war sehr einfach mit den beiden mitzufühlen. Gerade in der Kennenlernphase gibt es jede Menge witziger Szenen. Ich habe mich wirklich köstlich amüsiert und könnte hier so viele tolle Neckereien anführen. Der Handlungsverlauf konnte mich hundertprozentig überzeugen, da die Beziehung nicht zu schnell vorangetrieben wurde. Die beiden Figuren sind sehr unterschiedlich, dennoch passen sie perfekt zusammen. Drew lernt schnell, dass seine bisherigen Erfahrungen nicht auf alle Frauen zutreffen bzw. er manchmal das Risiko verletzt zu werden eingehen muss, um sein Glück zu finden. Emerie auf der anderen Seite muss erkennen, dass Drews zynische Art durchaus berechtigt ist. Emerie und Drew waren mir sofort sympathisch und man konnte sehr leicht ihre Beweggründe nachvollziehen. Gerade Drew hat sich schnell als ein wahrer Traummann herausgestellt. Seine Vergangenheit ist nicht schön, dennoch hat er das Herz am rechten Fleck und gibt sein bestes um sein privates und berufliches Leben unter einen Hut zu bekommen. Auch die Nebenfiguren haben sich toll ins Geschehen gefügt ohne zu flach zu wirken. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, man kommt ohne Verständnisschwierigkeiten durch das Buch. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Emerie und Drew erzählt, wodurch der Leser schöne Einblicke in die jeweiligen Gedanken und Gefühle erhält. Die erotischen Szenen waren sehr geschmackvoll und prickelnd. Außerdem war die Mischung aus Story und Liebesgeschichte sehr gut. Das Ende war ebenfalls großartig. Die Liebesbeziehung hat sich stetig weiterentwickelt und es war schön zu sehen wie die beiden sich Stück für Stück verliebt haben. Außerdem war das Ende nicht zu kitschig oder übertrieben. Für mich war es ein sehr gelungener Abschluss der Geschichte. Fazit: Während das Cover eher 0815-mäßig daher kommt, verbirgt sich eine wunderschöne Liebesgeschichte dahinter. Die Figuren waren interessant und mehrdimensional. Vor allem überzeugt das Buch aber durch seinen Humor. Drew hat einige tolle Sprüche zu bieten, die mich immer wieder zum schmunzeln gebracht haben. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung, weil Drew mein Herz sofort erobert hat.

Mitreißend spannend und Lesevergnügen pur

Von: Gremlins2/Emotionbooksworld Datum: 17. September 2018

Player Vi Keeland GOLDMANN Dies ist der zweite Band der "Dirty Office" Reihe und kann unabhängig von den anderen ( Bossman) gelesen werden, da er ein in sich abgeschlossenes Lesevergnügen bietet. Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist ansprechend und passt mit dem gewählten Design perfekt. Der Schreibstil der Autorin ist witzig, frisch, modern und es macht ausnahmslos Spaß ihn zu lesen. Die Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein, Emerie, als Paartherapeutin ist es ihr Bestreben Paare wieder auf einen gemeinsamen Weg zu bringen, wohingegen Drew als Scheidungsanwalt eher darauf bedacht ist das es zur Trennung kommt. Beide sind in ihrem jeweiligen Beruf perfekt und erfolgreich. Als Emerie Büroraume in New York's bester Lage ergattert ahnt sie nicht das dies mächtige Probleme mit sich bringt. Denn dummerweise ist sie einem Betrüger auf den Leim gegangen und die Räumlichkeiten gehören Drew Jagger. Netterweise (ha ha) lässt der rechtmäßige Besitzer ihr zwei Wochen Zeit aus seinem Staranwaltsbüro zu verschwinden. Diese Nettigkeit seinerseits, bereut er schon kurz nach Aussprache seines Angebotes. Denn zwischen den beiden fliegen die Fetzen und Funken gleichermaßen. Vi Keeland hat hier eine unglaublich schöne und schwungvolle Geschichte erschaffen mit Protagonisten die sie meisterhaft zum Leben erweckt. Ihre Figuren werden phantastisch in Szene gesetzt und waren für mich vollkommen authentisch in ihren zugedachten Rollen. Feinsinnig transportiert sie die Emotionen auf den Leser über und brachte mich während des Lesens sowohl zum lachen als auch zum weinen. Gepackt hat sie mich postwendend gleich zu Beginn des Lesen und unfassbar fasziniert zurück gelassen. Ich werde definitiv mehr von dieser Autorin lesen. Für die mir geschenkte Lesezeit dieses mitreißenden Romans gibt es ganz klar fünf dicke leuchtende Sterne und eine absolute Kauf - und Leseempfehlung.

Ein perfekter Schlagabtausch

Von: Nalik Datum: 16. September 2018

Player ist für mich nach Bossman der zweite Roman von Vi Keeland. Da die Latte mit Bossman sehr hoch gelegt wurde war ich sehr gespannt auf diesen Roman. Zum Inhalt : Emerie Rose arbeitet als Paartherapeutin und ihr Leben ist derzeit nicht gerade vom Glück verfolgt. Als sie dann ein Topbüro in New York ergattert scheint sie wieder auf die Glücksspur gekommen zu sein. Doch leider ist sie einem Betrüger aufgesessen, der sie auch noch um ihre ganzen Ersparnisse gebracht hat. Auf die Gnade von Drew Jagger, einem Star-Scheidungsanwalt angewiesen, darf sie sich das Büro vorübergehend mit ihm teilen. Und obwohl sie sich in allem komplett unterscheiden fühlen sie sich von Tag zu Tag mehr zueinander hingezogen. Dieses Buch war einfach wieder göttlich und traumhaft. Auf der einen Seite erleben wir die naive Emerie, die einem auf Anhieb total sympathisch ist. Ihr Gegenpart Drew scheint auf den ersten Blick knallhart, jedoch merkt man sehr schnell, dass sich hinter der Fassade ein weicher Kern versteckt und dass Drew einmal zuviel enttäuscht wurde. Keeland versteht es einfach die nötige Prise Humor in ein Buch zu bekommen, man schmunzelt hin und wieder richtig gerne. Dazu gibt sie noch ein wenig Streit, Liebe und Leidenschaft und schon ist das Buch perfekt. Wer eine schlagfertige Liebesgeschichte lesen möchte hat hier das perfekte Buch gefunden.

Gutes Buch!

Von: Marisa Datum: 14. September 2018

[Achtung! Könnte Spoiler enthalten] Titel: Player Autor: Vi Keeland Verlag: Goldmann Erschienen: 10.09.2018 Seitenanzahl: ca. 380 Seiten Preis: 12,00€ / Taschenbuch Klappentext: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen… Eigene Meinung: Es war mein erstes Buch was ich in dieser Richtung gelesen hatte. Sonst lese ich keine Dirty Bücher, aber der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ich wollte es unbedingt lesen. Ich kam gut in die Geschichte rein. Der Schreibstil war flüssig und die Protagonisten gut beschrieben. Auch wenn Drew in einigen Situationen etwas speziell war, konnte ich mich gut mit ihm anfreunden. Seine Gedanken waren oft sehr amüsant und haben mir das ein oder andere Schmunzeln auf die Lippen gebracht. Emerie war eine super süße Protagonisten. Eine richtug liebenswerte Person mit einem Hauch frech. Ich mochte sie. Eine Person mochte ich ganz und gar nicht. Sie war unsympathisch und einfach nur anstrengend. Ich spreche hier von Alexa. Vielleicht kann sich der ein oder andere sich mir anschließen, oder eben nicht. Ihr Verhalten war unangebracht und ich hätte die Stellen im Buch mit ihr am liebsten Übersprungen, aber dann hätte ich vieles verpasst. Das Cover passt super zum Buch. Es zeigt einen Mann im Anzug. Perfekt passend für ein Starscheidungsanwalt aus New York. Die Titelschrift ragt etwas heraus und macht es wieder besonders. Der Inhalt des Buches war gut ausgearbeitet und ich war beigeistert von dem leichten flüssigen Schreibstil der Autorin. An einigen Stellen war es jedoch etwas langatmig. Doch die spannug stieg wieder. Am besten fand ich das Ende des Buches. Es waf nicht vorhersehbar und das find ich wichtig bei einem Buch. Zudem ist es auch mein erstes Buch von ihr und wird garantiert nicht mein letztes sein. Fazit: Ein gut gelunges Buch. Die Personen waren gut beschrieben und ausgearbeitet. Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Diese Dirty Office Romance hat mich überzeugt, genauso wie die Autorin. Definitiv nicht mein letztes Buch von ihr. Trotzdem gebe ich nur vier Sterne, weil die Spannung nicht immer da war. Danke an das Bloggerportal für das Rezensionexemplar.

Player Eine Dirty Office Romance

Von: Sonia Datum: 14. November 2018

Vi Keeland Player Eine Dirty Office Romance Das ist das erste Buch was ich von dieser Autorin gelesen habe und ich war begeistert von Anfang an sehr spannend und gefühlsvoll man kommt auf seine kosten. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Peinlicher könnte dieser Silvesterabend für die Therapeutin Emerie nicht mehr werden. Nicht nur, dass sie dem unnahbaren Anwalt Drew ihren Hintern entgegenstreckt, sie ist auch noch einem Betrüger ins Netz gegangen und hat sich somit direkt in Drews Kanzlei eingenistet. Obwohl Drew nicht unbedingt für seine Großzügigkeit bekannt ist, bietet er Emerie unter gewissen Zusatzhilfen zunächst seine Räumlichkeiten an. Mit jedem gemeinsamen Tag mehr, werden die Unterschiede zwischen ihnen sichtbar allerdings auch die unwiderstehliche Anziehungskraft. Doch für Drews Unnahbarkeit gibt es einen guten Grund, weshalb er auch Emery immer wieder aus Abstand hält.

So Viel mehr als nur eine Office Romanze

Von: Stefanie_booksweetbook Datum: 27. September 2018

Dies ist das dritte Buch der Auorin Vi Keeland das ich regelrecht verschlungen habe. Mit Player hat sie es wieder geschafft mich mit der Geschichte des sexy Scheidungsanwalts Drew und der smarten Psychologin Emerie in den Bann zu ziehen. Einmal angefangen mit einem sehr witzigen ersten Kennenlernen bis hin zu den ernsteren Tönen der Geschichte, war ich gefesselt von der Story. Die Charakteren waren mir direkt sympathisch und durch die abwechselnde Erzählweise aus beiden Sichten konnte ich mich sehr gut in Drew und Emerie hineinversetzen. Der Schreibstil ist locker, flüssig und liest sich weg wie nix. Man mag gar nicht mehr aufhören bis die letzte Seite erreicht ist. Ich habe bei dieser Geschichte viel gelacht, einige Tränen vergossen und gelitten aber auch geschmachtet, denn Drew ist nicht nur sexy sondern auch ein sehr liebenswerter Mensch der für die die er liebt alles gibt. Es ist mehr als eine Office Romanze denn es gibt nicht nur Liebe und Sex, nein auch eine tiefgründiges Thema das mich sehr gerührt hat. Ich bin hin und weg und begeistert von Vi Keelands Player. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5/5 Sterne. Lasst euch diesen Pageturner nicht entgehen. Vielen Dank an das Bloggerportal Randomhouse und den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.

Lass den Alltag hinter dir

Von: Dorothea Müller Datum: 24. September 2018

Emerie Rose glaubt das sie Glück hatte und ihr Traumbüro in mitten von New York gefunden hat. Doch eines Abends kommt der wahre Besitzer zurück Drew Jagger. Er ist Scheidungsanwalt und die Paartherapeutin. Die Probleme sind vorprogrammiert, aber die Anziehungskraft hat keiner erwartet. Ich liebe Liebesgeschichte mit Wortgefechte und in dieser Geschichte finde ich viele. Das erotische Knistern ist gleich bei der ersten Begegnung spürbar. Gegensätze ziehen sich an, das merkt man vor allem bei den beiden. Emerie ist eine Frau die noch an die wahre Liebe glaubt. Drew hat das Leben schwer mitgespielt und glaubt nicht mehr an die Ehe oder Beziehungen. Zwei Welten prallen aufeinander und das zu lesen macht Spaß. Beide erzählen ihre Sicht der Dinge, was es noch spannender macht. Drew erzählt auch ein paar Szenen aus seiner Vergangenheit. Dadurch versteht man so einiges. Roman bringt etwas Humor rein. Immer wenn er auftaucht musste ich lachen oder schmunzeln. Genau das richtig um einfach mal abzuschalten und den Alltag zu vergessen.