Meike Werkmeister

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Sterne sieht man nur im Dunkeln Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 17,95 [D]

oder hier kaufen:

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...

Wunderschöne Geschichte mit Tiefgang

Von: Buchbahnhof Datum: 06. September 2019

Wer kennt das nicht? Die Beziehung läuft über Jahre gut, denkt man zumindest, und plötzlich entwickelt sich alles anders, als geplant. Diese Erfahrung müssen auch Anni und Thies machen. Anni, die Protagonistin der Geschichte, ist ein Mensch, den man sofort ins Herz schließen muss. Ausgelaugt vom Job, nicht mehr ganz zufrieden mit ihrer Beziehung macht sie das, was sich Viele nicht trauen würden, aber gerne täten: sie bricht aus. Anni nimmt sich eine Auszeit und geht für 6 Wochen zu einer ehemaligen Schulfreundin nach Norderney. Einerseits natürlich eine Flucht, gibt ihr diese Auszeit die Gelegenheit über viele Dinge in ihrem Leben nachzudenken. Nicht ganz unschuldig daran ist Simon, der junge, lebenslustige Surfer, der ihr dort über den Weg läuft. Eine weitere wichtige Rolle nimmt in diesem Roman Maria, Annis ehemalige beste Freundin ein. Der Leser erfährt schnell, dass zwischen den beiden Frauen vor vielen Jahren etwas vorgefallen ist, was der Freundschaft einen tiefen Riß verpasst hat. Nicht ganz so schnell wird die Geschichte dann aufgedeckt. Immer häppchenweise erfahren wir mehr, bis wir ein rundes Gesamtbild erhalten. Auch Maria hat mir gut gefallen. Sie ist sehr lebenslustig, trotz vieler Probleme, die ihr das Leben in den Weg geworfen hat. Mir Maria konnte ich mich fast noch ein bisschen besser identifizieren, als mit Anni. Marie ist eine Frau, die erst sehr spät erwachsen geworden ist und für sich uns ihre Lieben Verantwortung übernommen hat. Simon ist, wie gesagt, aus meiner Sicht derjenige, der Anni unbewusst in die richtige Richtung schubst. Er zeigt ihr, wie man Lebensfreude lebt. Simon war der Mann in dieser Geschichte, den ich zu Beginn völig falsch eingeschätzt hatte. Bei aller Lebensfreude und Abenteuerlust hat er auch eine ernste Seite, die ihn zu einem sehr liebenswerten Mann macht, auf den man sich komplett verlassen kann, wenn es notwendig wird. Annis Lebensgefährte Thies ist eine ebenso interessante, sehr liebevoll ausgearbeitete Figur. Leider erfahren wir von ihm etwas weniger, als von Anni, da er in Bremen zurück bleibt. Die wenigen Telefonate, die er mit Anni führt brachen mir fast das Herz. Ebenso spielen Thies Mutter Mo und Marias Mutter Iris entscheidende Rollen in dieser Geschichte. Ach ja, und nicht zu vergessen, Herr Jensen, Annies Nachbar. Ach, sie sind einfach alle ganz entzückend gestaltet. So normal. Es geht in diesem Roman um so viel mehr, als nur eine Liebesgeschichte. Es geht in erster Linie darum, sein Leben zu leben und das zu tun, wozu man sich berufen fühlt. Es geht darum, miteinander zu reden und Probleme nicht tot zu schweigen. Es geht außerdem darum, Vergebung zu erhalten und selbst zu vergeben. Trotz der tiefgründigen, sehr nachdenklich machenden Geschichte schaffte Meike Werkmeister es, der Geschichte auch eine gewisse Leichtigkeit zu verleihen. Man spürt förmlich den Wind um die Nase und die Sonne auf dem Haar. Umrahmt wird die ganze Geschichte mit den von Annie entworfenen Postkartensprüchen, die im Anhang des Buches noch einmal in Farbe zu finden sind. Ganz besonders angetan hat es mir: “Egal, wie hell die Sonne scheint – aus dem Schatten treten musst du selbst”. Ja, da ist viel Wahres dran. Von mir gibt es gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung für diese wunderbare Norderney-Geschichte mit Tiefgang.

Anni räumt ihr Leben auf

Von: Janine Brandstetter Datum: 20. August 2019

Manchmal muss man einfach ausbrechen, aus dem Alltag, dem gewohnten Leben und Umfeld, um hinter seine Unzufriedenheit zu blicken, nein, um überhaupt erst einmal wahrnehmen zu können, DASS man unzufrieden ist und dringend eine Veränderung braucht. Genau das tut Anni, nachdem ihr Chef ihr ein Jobangebot in Berlin gemacht und ihr Freund Thies sie gefragt hat, ob sie nicht heiraten wollen. Eigentlich wollte Anni alles so belassen wie es ist, weil es doch gut funktioniert, wie es ist. Doch dann schreibt ihr auch noch ihre ehemals beste Freundin Maria, die ein Strandcafé auf der Nordseeinsel Norderney betreibt, und fragt sie, ob sie nicht vielleicht auf ein Weilchen zu ihr auf die Insel kommen mag. Das ist Annis perfekte Gelegenheit, um sich dort einmal in Ruhe über ihre Lebensumstände klar zu werden. Sollte man zumindest meinen ... Dass dort aber erst mal ihre Vergangenheit auf sie wartet, die darauf pocht, nochmal genauestens unter die Lupe genommen und endgültig bereinigt zu werden, hätte ich, nach den Infos aus dem Klappentext, nicht erwartet. Aber genau das kam dort auf Anni zu: Gefühlschaos, alte Wunden und Unklarheit. ~ »Manchmal braucht es eine Veränderung von außen, damit sich innen etwas bewegt.« ~ (S. 112) Ich bin sehr schnell in der Geschichte gelandet, der Schreibstil liest sich angenehm und durchgängig flüssig. Ich wurde schon recht bald mitgerissen von den Geschehnissen und der unvorhersehbaren Handlung, so sehr, dass ich während des Lesens die Zeit vergessen habe. Und dann bekommt man als Leser im zweiten Buchdrittel noch diese schockierende, halbe Enthüllung hingeworfen, die die Spannung natürlich extrem steigert, die letztlich aber erst auf den letzten Seiten gänzlich herauszulesen ist ... DAS ist Folter! Schrecklich, sowas. Aber damit trifft die Autorin genau meinen Geschmack! Auch mit den Charakteren bin ich in diesem Roman vollkommen zufrieden. Die Protagonistin kommt erst mal allein durch ihren unkonventionellen Job als Game-Designerin sehr sympathisch rüber. Anni wirkt liebevoll, hat aber scheinbar auch eine tiefe Unzufriedenheit in sich sitzen, die selbstverständlich etwas mit ihrer Vergangenheit, aber auch was mit fehlender freier Kreativität zu tun hat. Der Widerspruch in Annis Leben ist, dass sie einerseits inspirierende und kreative Sinnsprüche erfindet, sie aber andererseits überhaupt nicht in ihr eigenes Leben integriert. Ist es nicht oft so, dass man genau das, was man anderen gerne näherbringen möchte, eigentlich selbst am allerdringendsten lernen muss? Zumindest bei Anni ist das so. Und es ist schön, dass sie sich das Ziel gesetzt hat, nach ihren eigenen großartigen Sprüchen zu leben und man diesen Prozess als Leser begleiten darf. ~ »Vergeben ist wie Vergessen mit Puderzucker drauf.« ~ (einer von Annis Lieblingssprüchen) Ein wirklich schöner Roman übers Vergeben und Freiwerden, über Freundschaft und übers Ausleben seiner Kreativität. Absolute Leseempfehlung!

...leider konnte mich das Buch nicht in seinen Bann ziehen...

Von: Gedankenlabor Datum: 19. August 2019

„Sterne sieht man nur am Himmel“ von Meike Werkmeister – ein Roman, auf den ich mich total gefreut hatte und dann kam die Sache mit der Erwartungshaltung wenn man ein Buch beginnt... Eigentlich ist Anni glücklich. Eigentlich führt sie ein schönes, solides Leben und dann macht ihr ihr Langzeitfreund auch noch einen Heiratsantrag! Was kann es schöneres geben? Naja... das ist in dieser Geschichte sozusagen das Problem... dieser Antrag drückt Anni dermaßen in eine Ecke, aus der sie fliehen möchte. Und das tut sie... zu einer alten Freundin mit der sie damals aus besonders unschönen Gründen nicht gerade in Freundschaft auseinander gegangen ist. Tja... und hier fing für mich das Problem an. Denn einerseits kann ich manches von Annis Gedanken nachvollziehen, dann wieder nicht. Es ist unglaublich vorhersehbar was sie tun wird, wie es weitergehen wird und irgendwie wirkte diese „Dramatik“ hier etwas erzwungen und für mich ein bisschen zu viel des Guten. Die Idee immer wieder Annis Sprüche mit einzubinden fand ich schön, nur leider war mir der Zusammenhang mit der aktuellen Szene der Geschichte und dem Spruch nicht immer ganz klar. Das ganze Gehampel von Anni und Maria ging mir zeitweise echt auf die Nerven, muss ich leider sagen und es gab immer wieder kleine Längen, die ich einfach leider langweilig und nicht relevant für die Geschichte fand. Das machte es mir ehrlich gesagt etwas mühsam das Buch zu lesen... Einfach echt schade, aber mich konnte es leider so gar nicht erreichen, geschweige denn berühren.

Sommerlicher Wohlfühlroman mit Tiefgang

Von: eves_bookish_wonderland Datum: 05. August 2019

Das Buch ist optisch richtig hübsch und der Klappentext hat mich auch sehr angesprochen, aber dennoch hat es sehr lange gedauert, bis ich wirklich auf das Buch einen zweiten Blick geworfen habe. Nachdem ich wirklich wahnsinnig gutes über die Geschichte gehört habe, war ich dann doch so neugierig, dass ich es endlich lesen musste und was soll ich sagen? Ich habe es nicht bereut. In dem Buch geht es um Anni, die seit einigen Jahren glücklich mit ihrem Freund Thies zusammen lebt. Doch das Glück der beiden steht plötzlich vor einem Hindernis, denn Anni bekommt ein Jobangebot in einem anderen Ort und dann kommt Thies plötzlich auf die Idee zu heiraten. Anni weiß nicht was sie tun soll und ist mit den ganzen Neuigkeiten überfordert. Als sich dann auch noch eine ehemalige Freundin meldet, nutzt sie die Chance und fährt für 6 Wochen zu ihr um den Kopf frei zu bekommen und rauszufinden, was sie wirklich möchte. Jedoch wartet an der Nordseeinsel auch die ein oder andere Überraschung auf Anni, mit der sie sich erst einmal zurecht finden muss. Der Schreibstil ist super schön und man fliegt nur so durch die Seiten. Das Setting hat sich direkt sehr heimatlich für mich angefühlt, da Anni in einer Ecke in Bremen wohnt, die so dörflich und heimisch wirkt. Aber auch als Anni bei ihrer Freundin aus der Norderney ist, habe ich mich beim Lesen gleich wohl gefühlt und man hatte beim Lesen richtiges Urlaubsfeeling und gleich ein bisschen Fernweh. Auch Anni selbst hat auf mich direkt einen sehr sympathsichen und authentischen Eindruck gemacht. Neben ihrem Job als Gamedesignerin, gestaltet sie in ihrer Freizeit Postkarten und Poster mit ihren eigenen Sprüchen, die teilweise auch im Buch zu finden sind. Ihre Lebenskrise war nachvollziehbar und so konnte man sich auch gut in ihre Emotionslage versetzten. Ich konnte zwar zu Beginn ihre spontane Flucht nicht hundertprozentig Befürworten, aber es gab schon alles Sinn und hat zu Anni gepasst. Die Nebencharaktere waren auch alle sehr sympathisch und vor allem Marias Mutter ist mir wahnsinnig ans Herz gewachsen. Das Buch hat ein wahnsinnig schönes Sommerfeeling bei mir ausgelöst und obwohl es eine leichte Lektüre war, hatte es Tiefgang und war wirklich sehr emotional. Ich dachte auch, dass ich bereits wüsste, was so grob passieren würde, aber als Leser wurde ich dann doch oftmals sehr überrascht und es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig oder gar eintönig. Fazit: Eine wunderschöne Sommerlektüre zum Wohlfühlen, die dem Leser viel mitgibt und auch zum Nachdenken anregt. Dieser Roman ist so viel mehr als bloß eine "Zwischendurchlektüre", denn es werden Themen wie Freundschaften, Schuldgefühle, Veränderungen und Beziehungskrisen thematisiert aber es geht auch ums Vergeben und Loslassen und die Suche nach dem eigenen Glück. Die Gestaltung des Buches hat mir auch super gut gefallen, denn es werden immer mal wieder Illustrationen von Annis selbstgestalteten Sprüchen gezeigt, die man auch am Ende des Buches noch einmal in Farbe und auf dickerem Papier findet. Für mich war die Geschichte wirklich sehr schön und ich hatte viele schöne Lesestunden und im Anschluss auch ein wenig Fernweh, denn das Setting wird einfach so schön gezeichnet, dass man am liebsten gleich an die Nordsee möchte. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sterne

Ein schöner Sommerroman der uns nach Norderney entführt

Von: Buchtempel Datum: 29. July 2019

Inhalt: Eigentlich ist Anni zufrieden mit ihrem Leben. Doch als die Game-Designerin ein Jobangebot in Berlin bekommt und ihr Langzeitfreund Thies plötzlich heiraten will, muss Anni erst mal überlegen, was sie wirklich will. Sie beschließt zu ihrer ehemaligen Freundin Maria nach Norderney zu fahren. Doch wird sie dort zur Ruhe kommen? Meine Meinung: „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ von Meike Werkmeister ist ein leichter Sommerroman, den man schön weg lesen kann. Anni möchte sich über einiges im Klaren werden und dafür benötigt sie eine Auszeit. Denn das neue Jobangebot in Berlin. Wo Langzeit Freund Thies auf keinen Fall hinziehen will und der plötzliche Wandel von ihm zu heiraten, bringen Anni durcheinander. Bei Maria, einer ehemaligen Freundin, die auf Norderney lebt und ein Café betreibt, möchte Anni zur Ruhe kommen. Doch das gestaltet sich schwer, denn es gibt einen Grund, warum die zwei sich seit Jahren nicht gesprochen und gesehen haben. Im Laufe der Geschichte erfahren wir natürlich, warum die Freundschaft damals in die Brüche ging. Man spürt die anfängliche Distanz zwischen Anni und Maria. Leider findet kein richtiges Gespräch statt. Es gibt immer wieder Andeutungen, Verdrängung und Schweigen. So empfand ich schon die Beziehung zwischen Anni und Thies. Das fand ich sehr sehr schade und irgendwie kamen bei mir keinerlei Emotionen an. Zwar konnte ich Annis Verhalten teilweise verstehen, so hat mir aber dennoch etwas gefehlt. Die Kommunikation die hier oft wichtig gewesen wäre oder Gefühle zuzulassen. Im Laufe der Geschichte wirkt Anni lockerer und befreiter. Sie unternimmt Ausflüge, die sie nie getan hätte. Daran ist ein anderer Mann Schuld. Die Charaktere kommen authentisch rüber und der Schreibstil ist flüssig und bildlich, sodass man sich Norderney gut vorstellen konnte. Einige Momente sind vorhersehbar und dann gibt es wieder Überraschungsmomente, mit denen man nicht gerechnet hätte. Das hat mir gut gefallen. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, sind die Sprüche die Anni auf Postkarten und Bilder designt. Denn das ist ihre große Leidenschaft. Ein Spruch der mir gut gefallen hat „Egal, wie hell die Sonne scheint – aus dem Schatten treten musst du selbst“. Am Ende des Buches gibt es sogar einige schöne Zeichnungen mit Spruch. Die Entwicklung der Geschichte hat mir gut gefallen und ins Gesamtbild gepasst. Wir erleben die Höhen und Tiefen von Anni und wie sie auf dem Weg zum Glücklichsein ist. Wie sie mit der Vergangenheit abschließt und ihr weiteres Leben führen will. Fazit: „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ von Meike Werkmeister ist ein schöner Sommerroman der uns nach Norderney entführt. Zusammen mit Anni suchen wir nach Glück und Zufriedenheit.

Wunderschön entspannend

Von: Panda Datum: 19. July 2019

Die Geschichte ist sehr schön geschrieben und lässt sich herrlich auf der Terrasse an einem Sommertag lesen.

Sommerbuch

Von: Manuela Prien Datum: 17. July 2019

Klappentext: Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ... Meinung: Das Cover ist atemberaubend schön,der Schreibstil sehr locker und angenehm zu lesen. Wie bei einem Sommerroman erwartet,wird die Landschaft sehr gut beschrieben aber auch die Charaktere kommen nicht zu kurz. Man kann sich gut in Anni hineinversetzen und sie ist einem auf Anhieb sympathisch. Man bekommt hier eine wunderschöne,teilweise dramatische und spannende Geschichte,die auch mich zum nachdenken gebracht hat. Fazit: Ein sehr berührendes Buch,dass ans Herz geht!

Manchmal braucht es ein Ende

Von: nef Datum: 07. July 2019

Inhalt: Anni ist eigentlich ganz zufrieden wie es im Moment läuft. Sie hat einen Job der ihr im Großen und Ganzen Spaß bereitet, einen Partner der perfekt zur ihr passt und ein Hobby das sie auf andere Gedanken bringt. Während um sie herum alle heiraten und Kinder kriegen, sind sie und Thieß sich einig, dass weder Hochzeit noch Kind auf ihrem Plan stehen. Nach der Hochzeit ihrer Freundin und Kollegin Susanne ändert sich allerdings alles. Thieß platzt mit der Idee der Hochzeit raus und Anni ist total überfordert. Zudem bietet ihr Chef ihr einen neuen Posten an - allerdings nicht in Bremen, sondern in Berlin. Anni weiß nicht was sie machen soll. Thieß hat keinen Bock auf Berlin und hat einen ziemlich guten Job in Bremen. Auf einmal steht Annis Welt Kopf und sie braucht dringend Zeit für sich. Da kommt eine Karte von ihrer Jugendfreundin Maria. Diese wohnt inzwischen auf Norderney und lädt sie ein sie zu besuchen. Anni und Maria waren früher ein Herz und eine Seele, bis ein Vorfall sie entzweite. Thieß ist nicht besonders begeistert, dass Anni eine Auszeit möchte, aber er spürt, dass er sie ziehen lassen muss. Auch er muss erst einmal nachdenken wie es weiter gehen soll. Wird ihre Beziehung nach 10 Jahren doch zerbrechen? Annie wagt den Schritt und vereinbart mit ihrem Chef Holger eine 6-wöchige Auszeit in der sie auch über sein Jobangebot nachdenkt. An der See wird sie vielleicht genug Abstand haben um alles zu überdenken. Als sie sich dann auf den Weg macht ist sie beinahe so nervös wie vor einem Vorstellungsgespräch. Aber auch die Vorfreude prickelt in ihrem Bauch. Wird sie Maria gleich erkennen? Und wie geh es wohl ihrer Mutter Iris. Sie war damals mehr eine große Schwester als eine Mutter für die beiden gewesen und je näher sie Norderney kam, desto größer wurde die Sehnsucht nach den beiden. Marias Café ist ein echtes Schmuckstück und wird in den nächsten Wochen ihr Arbeitsplatz sein. Sie freute sich sehr darüber, auch wenn sie schon jetzt Thieß vermisste. Vielleicht war die Auszeit doch keine so gute Idee. Einzig Annis kreative Ader fand hier an der rauen See mehr Futter als sie niederschreiben konnte. Vielleicht sollte sie sich überlegen einen anderen Berufszweig anzustreben. Aber war sie dafür geschaffen? Alles hinwerfen und neu anfangen? Konnte sie das? Und was war mit Thieß? Annis Gedanken kreisten und als sie sich langsam einer Lösung nähert steht plötzlich Jan vor ihr. Und alles ist wieder da. Die Angst, der Schmerz und die Wut. Meinung: 'Sterne sieht man nur im Dunkeln' von Meike Werkmeister habe ich auf ungewöhnlichem Weg und in einem kleinen Päckchen erhalten. Schon auf der lit.Love im letzten Jahr lagen Karten aus die auf dieses Buch hinwiesen und Motive enthielten von Annis Sprüchen. Auch in diesem Buch findet man diese Kartenmotive wieder. Sowohl im Text an den passenden Stellen und im Anhang noch einmal in bunt auf Glanzpapier. Wer sich also die Sprüche aufstellen will, hat mit diesem Buch die Chance dazu. Eigentlich mochte ich Anni, allerdings war sie mir am Anfang suspekt. Sie rennt vor ihren Problemen davon und das ist nie gut. Statt sich mit Thieß hinzusetzen und die verschiedenen Vor- und Nachteile und auch die Gefühle miteinander zu teilen, zieht sie sich zurück. Das Thieß da auch ins Grübeln kommt ist klar. Ich hatte auch schon die Angst, dass es hier eine Dreiecksbeziehung geben würde. Wie ihr wisst, bin ich bei sowas total Anti. Aber das lief hier mal anders ab. Fand ich gut soweit und an sich waren sie mir durch die Bank weg sympathisch. Am meisten aber eigentlich Thieß - er ist so der Traum einer jeden Schwiegermutter ;o) Das Buch las sich wirklich super, die salzige Meeresluft konnte ich beinahe auf der Zunge schmecken und ich hatte einmal mehr total Bock mich sofort in den Zug zu setzen und an die See zu fahren. Wer also das Meer liebt und auch ein Faible für Neufindungen hat, ist mit diesem Buch gut beraten. Das Ende hat mich versöhnt. Ich fands toll. Ein Buch, das wirklich Wohlfühlcharakter hat.

Ein Wohlfühlroman, den ich gerne weiter empfehle

Von: Martinas Buchwelten Datum: 28. June 2019

Den neuen Roman von Meike Werkmeister sah man vor wenigen Wochen auf vielen Plattformen. Bei der Auslosung bei Lovelybooks hatte ich leider kein Glück, deswegen freute ich mich umso mehr, als ich das Buch in unserer Bücherei entdeckte. Unsere Hauptsprotagonistin Anni arbeitet seit ihrem Studienende als Game Designerin. Sieliebt ihren Beruf, doch in letzter Zeit ist sie sich etwas unsicher, vorallem gegenüber der jüngsten Kollegin, die so ganz andere Ideen hat, als sie selbst. In ihrer Freizeit entwirft sie Postkartenmotive mit süßen Sprüchen, die sie online verkauft. Doch dann beginnt ihr Leben etwas aus den Fugen zu geraten, als sie das neue Büro in Berlin leiten soll und ihr Langzeitfreund Thies aus Heiraten und an Familiengründung denkt, obwohl doch beide nie heiraten wollten. Da trifft die Karte ihrer ehemaligen besten Freundin Maria, die in Norderney ein Café leitet, ein. Annie freundet sich immer mehr mit den Gedanken an eine kurze Auszeit zu nehmen und sie im Café zu unterstützen und nimmt spontan Urlaub. Auf Norderney möchte sie sich Gedanken über ihre Zukunft machen und welche Richtung sie nun mit Mitte 30 einschlagen möchte... Der Klappentext hört sich nicht unbedingt nach etwas Neuem an und ich habe schon viele ähnliche Geschichten gelesen, die mich mehr oder weniger begeistern konnten. Die guten Bewertungen haben mich allerdings immer neugieriger auf Meike Werkmeisters Roman gemacht und ich muss sagen, dass er ohne Klischees auskommt und sehr unüblich - nicht wirklich vorhersehbar ist. Das sind natürlich alles Pluspunkte, die für die Autorin und die Geschichte sprechen, denn unter den typischen Romanen, die über Lebens- und Sinnkrisen kreisen, muss man wirklich versuchen die Besten rauszupicken... Ich bin auch sehr schnell in die Geschichte gekommen und habe mir mit Annie so meine Gedanken über ihr Leben gemacht. Woher kommt das Gefühl, dass es in die falsche Richtung geht? In Norderney hat sie ebenfalls noch eine "persönliche Baustelle" zu richten, denn mit ihrer Freundin Maria ist sie im Streit auseinander gegangen. Und es gab auch einen guten Grund, warum die Freundschaft eine lange Pause benötigte - Annies Jugendfreund Jan. Nun versuchen die Beiden sich wieder anzunähern, doch bald wartet die nächste Enthüllung auf Annie... Die Charaktere sind bis hin zu den Nebenfiguren sehr liebevoll gezeichnet. Annie ist eine sympathische junge Frau und ich konnte ihre Zweifel jederzeit nachvollziehen. Ganz langsam lernt sie wieder Vertrauen zu fassen und sich der Vergangenheit zu stellen. Thies ist ein sympathischer Kerl, der mit Anni's "Flucht" ziemlich aus der Bahn geworfen wird. Er drängt sie nicht und lässt ihr den Freiraum zu sich selbst zu finden, was ich toll fand. Die Landschaft auf der ostfriesischen Nordeseeinsel wird sehr bildhaft dargestellt. Ich wäre am liebsten selbst mit Annie entlang des feines Sandstrandes gewandert, während im Hintergrund die Wellen rauschen... Gespannt wartet man wie sich Annie am Ende entscheidet und bekommt noch so die eine oder andere Überraschunge geliefert. Schreibstil: Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte lässt sich außerordentlich gut lesen. Sie ist nicht klischeebehaftet und sorgt für überraschende Wendungen. Am Ende findet man die Postkarten mit Sprüchen und Zeichnungen, die Annie kreiert hat...eine tolle Überraschung. Fazit: Eine warmherzige Geschichte über Veränderungen im Leben, um Vergeben, Freundschaften und was im Leben wichtig ist. Ein Wohlfühlroman, den ich gerne weiterempfehle!

Ideale Strandlektüre

Von: ulistuttgart Datum: 26. June 2019

Die 34 Jährige Anni lebt zusammen mit ihrem langjährigen Freund Thies in Bremen. Sie entwirft Computerspiele und wird von ihrem Chef gefragt, ob sie in Berlin das Büro, das er neu eröffnen will leiten möchte. Thies ist nicht begeistert, da er nicht von Bremen wegziehen möchte. Er macht Anni einen Heiratsantrag. Anni ist sich allerdings nicht sicher und nimmt dankbar die Einladung ihrer früheren Freundin Maria an, die auf Norderney lebt. Anni gönnt sich eine sechswöchige Auszeit auf der Insel, um sich klar zu werden, was sie eigentlich will und was sie von ihrem Leben erwartet ... Meike Werkmeister hat mit "Sterne sieht man nur im Dunkeln" einen wunderschön unterhaltsamen und herzlichen Sommerroman verfasst. Sie schreibt sehr schön und lässt die Geschichte von Anni leicht und flüssig in einem Rutsch durchlesen. Ich habe den Roman im Urlaub gelesen und es war für mich die perfekte Strandlektüre. Kurzweilig und mit viel Gefühl. Auch Themen wie Freundschaft, Zufriedenheit, Klarkommen mit Schuld, Krankheiten und die Suche nach dem Glück werden in Annis Geschichte behandelt. Mir hat auch sehr gut gefallen, wie Anni das Leben auf Norderney verändert hat. Zurück in der Stadt, war ihr plötzlich bewusst wie hektisch und laut alles ist. Drängeln, schimpfen, hupen war wieder an der Tagesordnung und automatisch lässt man sich selbst wieder in dieses Fahrwasser treiben. Man muss sich selbst zur Ruhe zwingen. Mal wieder Luft holen, durchatmen, in den Himmel schauen und runterkommen. Danke liebe Meike Werkmeister für deinen wundervollen Roman. Man spürt direkt wie viel Herzblut von dir drinsteckt. Fazit: Eine herzliche Sommerlektüre mit einer zauberhaften Protagonistin, die auf der Suche nach der Erfüllung ihres Lebens ist und dabei fast vergisst, welches Glück sie bereits in Händen hält.

Auszeit auf Norderney

Von: leseratte1310 Datum: 20. June 2019

Anni und ihr Freund Thies sind schon lange zusammen. Es läuft gut mit ihnen. Sie leben in einem kleinen Haus in Bremen und in Annis Job ist auch alles ok. Doch dann bietet ihr Chef ihr eine verantwortungsvolle Position in Berlin an und Thies macht ihr einen Antrag. Anni ist durcheinander und flieht zu ihrer Freundin Maria auf Norderney. Hier will sie herausfinden, was sie wirklich will. Aber es kommt ganz anders als gedacht. Der Schreibstil ist locker leicht zu lesen. Wir erleben alles aus Annis Sicht und sind daher sehr nahe an ihr dran. So können wir ihr Gefühlschaos miterleben. Anni war mit ihrem Leben zufrieden, doch dann werden ihr Entscheidungen abverlangt und sie weiß erstmal gar nicht, was sie tun soll. Die Erwartungen aus dem Umfeld bezüglich Hochzeit sind natürlich auch nicht unbedingt hilfreich. Daher finde ich ihre Entscheidung, eine Auszeit zu nehmen vernünftig und auch der Ort dafür ist gut gewählt. Anni ist eine sympathische Person, mit der ich gut mitfühlen konnte. Aber es gibt das einiges, was gemeinsam geklärt werden muss und das kommt eindeutig zu kurz. Beziehung haben heißt auch Kompromisse zu schließen und dafür muss man sich miteinander aussprechen. Eine ruhige Geschichte über das sich finden und erkennen, was man wirklich will. Das Buch ist nett zu lesen, hat mich aber nicht ganz gepackt.

In dieser Geschichte steckt viel mehr als man erwartet.

Von: mamenu Datum: 04. June 2019

Klapptext Eigentlich ist Anni glücklich.Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen,ihr Geld verdient sie als Game-Designerin,und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster und Postkartenmotive.Doch dann will ihr Chef,dass sie das neue Büro in Berlin leitet.Und Thies will auf einmal heiraten.Nur Anni weiß nicht mehr,was sie will.Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney,und Anni beschließt spontan,eine Auszeit zu nehmen.6 Wochen Sand und Wind,Sterne und Meer einfach mal durchpusten lassen.Danach sieht sicher alles anders aus.Wie anders,das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen. Meine Meinung Ich habe dieses Buch in zwei Tagen gelesen und war richtig traurig das die Geschichte so schnell zu ende war. Was mich sehr begeistert hat, ist der Handlungsort. Das Anni ihren Wohnsitz in Bremen hat und da ich auch aus Bremen komme konnte ich mir gleich einige Stellen, wo sie sich aufgehalten hat, sehr gut vorstellen. Was natürlich beim lesen sehr viel Spaß gemacht hat. Aber auch als Anni sich entschlossen hat, sich eine Auszeit auf Norderney zu nehmen, war die Beschreibung von der Autorin sehr gut. Ich konnte mir richtig das Meer und die Sandstrände vorstellen sodass man gleich ein wenig Urlaubsfeeling bekommen hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und merkte gar nicht wie die Seiten nur so dahin flogen. Die einzelnen Charakteren waren alle gut beschrieben, sodass ich alles gut mitverfolgen konnte und alle waren mir sehr sympatisch. Auch wenn dieses Buch vom Schreibstil sehr locker und leicht geschrieben ist und man meint es geht hier nur um eine leichte Urlaubs-Lektüre, kann ich sagen, in dieser Geschichte steckt viel mehr als man erwartet. Hier kann ich gerne eine Lese-Empfehlung geben.

ein wunderschöner Wohlfühlroman!

Von: nurnocheineinzigesbuch Datum: 31. May 2019

Eigentlich hat Anni alles was sie sich wünschen kann. Einen Job, einen tollen Mann an ihrer Seite und weiß eigentlich genau, was sie im Leben will. Doch plötzlich tauchen Ereignisse auf, die ihr Leben in gewisser Weise verändern könnten, und plötzlich weiß Anni nicht mehr ganz so genau zu wissen, was sie eigentlich will. Da kommt die Postkarte von ihrer Freundin genau richtig und sie beschließt sich zu einer Auszeit auf Norderney. Ich durfte Sie in diesen Wochen durch den lockeren und leichten Schreibstil von Meike Werkmeister begleiten, und erfahren was sie dort alles erlebt. Sie muss sich auf der Insel sowohl mit der Gegenwart aber auch mit der Vergangenheit beschäftigen. Ob sie das schafft und wozu sie sich am Schluss entscheidet, will ich natürlich nicht verraten. Die Protagonistin hat Höhen und Tiefen erlebt und man wusste teilweise nicht so direkt, was man an ihrer Stelle machen würde. Anni hat jedoch meist die richtigen Entscheidungen getroffen. Auch die schönen Sprüche zwischedurch waren eine gelungene Abwechslung im Buch, welche am Schluss nochmal farbig aufgeführt wurden. Fazit: Das Buch ist wirklich ein lockerer Wohlfühlroman, den ich gerne weiterempfehle. Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass es keine wirklichen Kapitel gibt und es wirklich wahnsinnig viele Seiten sind, bis sich ein neues Kapitel andeuten lässt. Ansonsten ein wunderschönes Buch mit einer tollen Message! Vielen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst natürlich in keinster Weise meine Meinung über das Buch!

Ein toller Sommerroman

Von: lese_inge Datum: 28. May 2019

Nachdem Anni von ihrem Chef die Leitung eines neuen Büros in Berlin angeboten bekommt, reagiert ihr Freund Thies nicht gerade mit Begeisterung auf diese Nachricht. Deshalb nimmt Anni eine Postkarte ihrer Schulfreundin Maria zum Anlass, nach Norderney zu entfliehen um in deren Café zu jobben. Sie hofft in dieser Auszeit eine Antwort auf alle offenen Fragen zu finden. Was soll die Zukunft bringen? Ist sie bereit Thies zu heiraten? Eine Wochenendbeziehung zwischen Berlin und Bremen zu führen? Doch wie wird ihr Zusammentreffen mit Maria auf Norderney verlaufen? Ist Anni bereit die Vergangenheit ruhen zu lassen? Und vor allem Maria zu verzeihen? Meike Werkmeister hat mit "Sterne sieht man nur im Dunkeln" einen tollen Sommerroman geschaffen. Ihr Schreibstil ist wunderbar flüssig und mitreißend. Die Geschichte liest sich nur so weg. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Zwischendrin und am Ende des Buches sind immer wieder tolle Sprüche und Illustrationen zu finden, die dieses Buch zu etwas besonderem machen. Die Protagonistin Anni ist sehr gut ausgearbeitet. Sie sprüht vor Kreativität, ist mit ihrem Job aber scheinbar nicht mehr sehr glücklich. Nach und nach erfährt man was in ihrer Vergangenheit passierte und was Maria damit zu tun hat. Die Autorin hat Marias Café und die Insel Norderney so wunderbar beschrieben, dass man sofort in Urlaubsstimmung kommt. Ich war augenblicklich von dieser Geschichte begeistert. Man ist gleich mitten drin und möchte Anni nach Norderney folgen. Die Story ist so locker und leicht, dass mir das lesen unheimlichen Spaß gemacht hat. Die Illustrationen die einen durch das gesamte Buch begleiten, fand ich richtig erfrischend und haben perfekt gepasst. Wer einen abwechslungsreichen, sommerlichen Roman lesen möchte, in dem das Urlaubsfeeling nicht zu kurz kommt, ist bei diesem Buch genau richtig.

Perfekte Sommerlektüre

Von: Kristine Datum: 20. May 2019

Oh, was für ein schöner Roman, genau passend für wunderschöne, gemütliche Sommertage in der Hängematte. Hängematte habe ich zwar keine, aber gemütlich im Garten auf der Liege hat mir "Sterne sieht man nur im Dunkeln" dieses sonnige Wochenende versüßt. Meike Werkmeister erzählt in einem flüssigen, leicht und angenehm zu lesenden Schreibstil von einer Frau, Anni, Mitte 30, die ihr bisheriges Leben in Frage stellt und sich spontan eine Auszeit nimmt. An einem Ort, an den ich selbst auch sofort ausbrechen würde - auf der Insel Norderney. Sympathische, echte Charaktere, eine wunderschöne Landschaft, eine unterhaltsame Storyline und die ein oder andere Lebensweisheit machen dieses Buch zu einem rundum gelungenen Wohlfühl-Buch. Abgerundet wird es durch die angehängten Lieblingssprüche Annis.

Ein gefühlvolles Buch

Von: Ulla Leuwer Datum: 20. May 2019

Meine Meinung: Tja, eigentlich ist Anni glücklich, bis verschiedene Ereignisse in ihrem Leben einiges verändern könnten, wenn sie sich darauf einließe. Allerdings weiß sie nicht so recht, was sie will und nimmt sich eine Auszeit auf Norderney. Ich darf sie begleiten und auch erleben, womit sie sich außerdem noch auseinander setzen muss. Vergangenheitsbewältigung und mit der Gegenwart klar kommen, das ist einiges, was Anni beschäftigt. Die Autorin hat einen gefühlvollen Roman geschrieben, nicht nur für Anni gab es Höhen und Tiefen, auch ich als Leserin habe emotional reagiert. Ich wusste manchmal auch nicht, wozu ich Anni raten sollte, aber sie hat einen Weg gefunden, wobei es auch Einflüsse von außen gab. Anni liebt besondere Sprüche und hat sie auf Poster oder Postkarten drucken lassen. Uns Leser hat sie in den Kapiteln damit erfreut und ganz am Ende gab es eine farbige Übersicht ihrer Lieblingssprüche. Ihr ahnt es sicher schon, das Buch endete zu meiner Zufriedenheit, aber mehr möchte ich darüber nicht verraten. Fazit: Ein schönes gefühlvolles Buch für Zwischendurch, was allerdings auch zum Nachdenken anregt. Ich möchte es gerne weiter empfehlen.

Müssen Träume wirklich Träume bleiben?

Von: Tintenwelten Datum: 13. May 2019

Anni lebt mit ihrem Freund Thies in Bremen. Von außen betrachtet führen sie das perfekte Leben: sie sind ein harmonisches Paar, ergänzen sich gut und haben beide ihre vermeintlichen Traum-Jobs. Doch schnell wird klar, dass Anni nicht besonders zufrieden ist. Ihre Arbeit füllt sie nicht mehr aus und als ihr eine neue Stelle in Berlin angeboten wird reagiert Thies ganz anders als erwartet. Plötzlich steht auch das Thema Hochzeit im Raum. Das alles wächst ihr über den Kopf und sie entscheidet sich für eine Auszeit auf Norderney. Dort will sie als Aushilfe im Cafe ihrer ehemals besten Freundin arbeiten und sich darüber klar werden, was sie beruflich und privat möchte und sich von ihrem Leben erhofft. Und was ist das eigentlich, was bei Thies und ihr im Moment aus dem Ruder läuft? Am Anfang des Buches fragt sich bestimmt die Mehrzahl: Welches Problem hat Anni eigentlich? Wieso wirft sie ein scheinbar perfektes Leben weg? Grade die Tatsache, dass sie nicht überzeugt von einer möglichen Hochzeit ist und damit den Heiratswunsch ihres Langzeitfreundes Thies ausschlägt, wird die Leserschaft in zwei Lager spalten. Viele würden sich eine solche Entwicklung in der eigenen Beziehung wünschen. Doch für Anni ändert ein Ring nichts an ihren Gefühlen zueinander, der Vertrautheit oder dem Leben, das sie führen. Sie sieht in der Ehe daher keine Notwendigkeit und stößt Thies damit gewaltig vor den Kopf. Leider muss ich sagen, dass dieser mir im Verlauf des Buches nicht grade sympathischer wurde. Die ersten paar Seiten empfand ich die beiden zusammen als Traumpaar, aber spätestens als Anni ihm von dem Jobangebot erzählt, wendet sich für mich das Blatt. Er ist teilweise unmöglich, gemein und selbstverliebt. Doch ich kann auch sehr gut nachvollziehen, dass er natürlich durch Annis Verhalten verletzt ist. Anstatt einer Hochzeit verlässt sie ihn quasi über den Sommer und lässt ihn im Ungewissen über ihre gemeinsame Zukunft. Vermutlich versucht er sich und seine Gefühle nur zu schützen, dennoch, Sympathie-Punkte sammelt er dadurch nicht. Dass ihre Vergangenheit Anni eingeholt hat scheint wie ein Wink des Schicksals. Auf der Insel angekommen lernt man einige sehr sympathische Charaktere kennen: unter anderen ihre Jugendfreundin Maria und deren Mutter Iris. Obwohl Anni sich anfangs relativ vehement gegen eine Aussprache oder Klärung wehrt, erfährt der Leser nach und nach was zum Bruch der jungen Frauen geführt hat. Für mich kommt jede Menge Urlaubs-, Sommer- und Inselfeeling auf. Sonne, Strand und Meer, dazu eine Liebesgeschichte, die aber nicht schmalzig ist, sondern im Gegenteil auch zum Nachdenken anregt. All dies macht "Sterne sieht man nur im Dunkeln" zu der perfekten Sommerlektüre! Toll finde ich es übrigens auch, dass viele der Postkarten- und Postermotive beziehungsweise Sprüche im Buch auch abgedruckt werden. Diese sind nämlich wirklich schön und inspirierend! Sie sind außerdem auch bestellbar, es gibt auch einen Verweis zum Shop. Es ist eine schöne und emotionale Geschichte über Freundschaft, Liebe, Familie, Vertrauen, Verrat, Vergebung und den Weg zu sich selbst. Was ist wichtig im Leben? Was will ich erreichen? Müssen Träume wirklich Träume bleiben?

Anders als erwartet!

Von: monerl Datum: 13. May 2019

Meine Meinung Dieses Buch habe ich im ersten Moment ganz falsch eingeschätzt. Irgendwann lag es im Briefkasten und nach dem Öffnen der Post mochte ich zwar das Cover, das so unkompliziert, fröhlich und frühlingshaft wirkte doch der Klappentext konnte mich erst nicht so ganz fesseln. Das Buch lag nun schon eine Weile hier und wollte schlussendlich doch gelesen werden. Ich machte mich auf leichte und oberflächliche Lektüre gefasst. Doch weit gefehlt. Die Autorin schenkte den Leser*innen eine schöne, spannende und unvorhersehbare Geschichte, die sich intensiv mit Problemen einer Beziehung auseinandersetzt und nicht nur auf der Oberfläche bleibt. Anni und Thies lieben sich, haben eine schöne und stabile Beziehung und doch bringt der Wunsch nach Heirat alles durcheinander, denn Anni will gar nicht heiraten und zweifelt plötzlich an ihren Gefühlen und der Beziehung. Meike Werkmeister hat mit ihren Protagonisten ein realistisches Paar erschaffen. Ich verstand Annis Zweifel wie auch Thies Verletzheit gegenüber Annis Verhalten und die Sorge, ob so eine Auszeit ein Neubeginn mit gefestigter Beziehung oder eine endgültige Trennung sein wird. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und so folgte ich Anni gerne nach Norderney. Die landschaftlichen Beschreibungen und der dargestellte Charakter der Insel hatte auch meine Reiselust geweckt. Sehr schön konnte man die Entwicklung beider Protagonisten verfolgen und nachvollziehen. Die Autorin hat einige Wendungen und Überraschungsmomente eingebaut, sodass auch der Schluss nicht vorhersehbar und absolut als gelungen bezeichnet werden kann. Meike Werkmeister schafft es mit ihrer angenehmen Geschichte nicht ins Kitschige abzudriften. Dies ist kein Chic-Lit-Roman. Dies ist ein Selbstfindungsroman aber auch eine authentisch dargestellte Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, in die ich gerne eingetaucht bin. Fazit Wer man wieder Lust auf einen Roman aus dem Genre Liebe hat, der nicht nach Schema F geschrieben wurde, ist bei diesem Buch vollkommen richtig. Keine überzogenen Geschichte, klischeehaftes Verhalten oder oberflächliche Liebschaften. Meike Werkmeister ist ein toller Roman gelungen, der einen zusätzlich mit wunderbaren und lustigen Sprüche aufheitert oder auch zum Nachdenken bringt. Mein Favorit-Spruch von Anni: “Wenn das Leben dir Sturm schickt, mach wenigstens die Haare auf.”

Anders als erwartet

Von: Monerl Datum: 13. May 2019

Meine Meinung Dieses Buch habe ich im ersten Moment ganz falsch eingeschätzt. Irgendwann lag es im Briefkasten und nach dem Öffnen der Post mochte ich zwar das Cover, das so unkompliziert, fröhlich und frühlingshaft wirkte doch der Klappentext konnte mich erst nicht so ganz fesseln. Das Buch lag nun schon eine Weile hier und wollte schlussendlich doch gelesen werden. Ich machte mich auf leichte und oberflächliche Lektüre gefasst. Doch weit gefehlt. Die Autorin schenkte den Leser*innen eine schöne, spannende und unvorhersehbare Geschichte, die sich intensiv mit Problemen einer Beziehung auseinandersetzt und nicht nur auf der Oberfläche bleibt. Anni und Thies lieben sich, haben eine schöne und stabile Beziehung und doch bringt der Wunsch nach Heirat alles durcheinander, denn Anni will gar nicht heiraten und zweifelt plötzlich an ihren Gefühlen und der Beziehung. Meike Werkmeister hat mit ihren Protagonisten ein realistisches Paar erschaffen. Ich verstand Annis Zweifel wie auch Thies Verletzheit gegenüber Annis Verhalten und die Sorge, ob so eine Auszeit ein Neubeginn mit gefestigter Beziehung oder eine endgültige Trennung sein wird. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und so folgte ich Anni gerne nach Norderney. Die landschaftlichen Beschreibungen und der dargestellte Charakter der Insel hatte auch meine Reiselust geweckt. Sehr schön konnte man die Entwicklung beider Protagonisten verfolgen und nachvollziehen. Die Autorin hat einige Wendungen und Überraschungsmomente eingebaut, sodass auch der Schluss nicht vorhersehbar und absolut als gelungen bezeichnet werden kann. Meike Werkmeister schafft es mit ihrer angenehmen Geschichte nicht ins Kitschige abzudriften. Dies ist kein Chic-Lit-Roman. Dies ist ein Selbstfindungsroman aber auch eine authentisch dargestellte Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, in die ich gerne eingetaucht bin. Fazit Wer man wieder Lust auf einen Roman aus dem Genre Liebe hat, der nicht nach Schema F geschrieben wurde, ist bei diesem Buch vollkommen richtig. Keine überzogenen Geschichte, klischeehaftes Verhalten oder oberflächliche Liebschaften. Meike Werkmeister ist ein toller Roman gelungen, der einen zusätzlich mit wunderbaren und lustigen Sprüche aufheitert oder auch zum Nachdenken bringt. Mein Favorit-Spruch von Anni: “Wenn das Leben dir Sturm schickt, mach wenigstens die Haare auf.”

Träumerisch real

Von: Thebook_wasbetter Datum: 03. May 2019

Nachdem mich das neuste Buch vom Goldmann Bloggerclub erreicht hatte wurde es direkt auf die Leseliste für April gesetzt. Da mich der Klappentext sofort angesprochen hat, obwohl das Genre nicht meine erste Wahl ist. Die Geschichte um Anni die Spieleentwicklerin aus Bremen hat dieses Gewisse etwas welches einem mitleben und mitfühlen lässt. Ich muss aber zugeben das ich auf den ersten Seiten nicht wirklich wusste ob das Buch wirklich etwas für mich ist. Nach kurzen bedenken, war ich dann aber überzeugt und konnte mich fallen lassen in Anni´s Welt. Die perfekt zu sein scheint, auf den ersten Blick hat sie alles erreicht was sie sich immer gewünscht hat, bis sie ein verlockendes Angebot bekommt. Dann beginnt die Krise mit ihrem Lebensgefährten Thies. Dieser möchte Anni mit einer Auszeit auf Norderney entfliehen! _____________________________________________ Im Buch konnte ich Anni`s Handlungen gut nachvollziehen und verstehen. Sie braucht einfach etwas Zeit für sich um über wichtige Dinge nach zu grübeln. Wie jeder von uns. Sie entflieht dem Alltag in Bremen und fährt kurzer Hand zu ihrer alten Freundin auf Norderney. Dort erwartete mich eine wunderschönes Setting aus Sandstrand und Seeluft. Ich habe mich sehr wohl gefühlt in dieser Umgebung. Am liebsten wäre ich auch direkt ans Meer gefahren auf ein Fischbrötchen. Sehr guthaben mir auch die selbstgestalteten Postkarten gefallen die Anni in ihrem eigenen Shop verkauft. Auf einigen Seiten im Buch sieht man ein paar ihrer Entwürfe, sie sind wirklich zauberhaft. Da hat sich die Autorin wirklich sehr viel Mühe gemacht mit der Gestaltung. Mich hat 'Sterne sieht man nur im dunkeln' auch selbst zum nachdenken angeregt. FAZIT 'Sterne sieht man nur im dunkeln' ist ein Roman welcher vieles vereint; Neuanfänge, Liebe, Freundschaft und Vergebung. Außerdem macht es Lust auf den Sommer und die See. Meike Werkmeister konnte mich mit ihrem Buch wirklich begeistern und selbst auch zum nachdenken anregen.

Rezension Sterne sieht man nur im Dunkeln

Von: ayliensbuecherwelt Datum: 01. May 2019

•Rezension• Sterne sieht man nur im Dunkeln von Meike Werkmeister Handlung: Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ... Meine Meinung: Das Buch war gegen meine Leseflaute wirklich eine gute Wahl. Es war eine sehr leichte und lockere Lektüre, die aber nicht zu flach war. Alle Figuren werden in meinen Augen hier sehr liebevoll dargestellt und die Atmosphäre in Norderney lässt ein gleich Fernweh bekommen. Auch die Zitate zwischendurch und am Ende von Anni haben mich sehr bewegt. Ich kann jeden Leser dieses Buch ans Herz legen und in jeden Urlaubskoffer passt es bestimmt noch rein.💗 Einfach eine super schöne Geschichte, um sich auch ein wenig selbst wiederzufinden. 4,5/5⭐️

Ein Wohlfühlroman mit einer wunderbaren Botschaft.

Von: Booklove15_11 Datum: 30. April 2019

Anni ist eigentlich vollkommen zufrieden mit ihrem Leben. Sie ist eine erfolgreiche Game- Designerin, wohnt mit ihrem Langzeitfreund Thies in einem hübschen Bremer Häuschen und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster und Postkartenmotive für ihren Onlineshop. Ein perfektes Leben für eine Mittdreißiger junge Frau. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin übernimmt und Thies möchte auf einmal heiraten. Anni weiß nicht mehr was sie machen und denken soll und fühlt sie sich überfordert. Ausgerechnet in diesem Gefühlschaos meldet sich ihre damals beste Freundin Maria, nach zehn Jahren Stillschweigen, aus Norderney. Anni beschließt eine Auszeit von sechs Wochen nehmen und fährt sie zu Maria nach Norderney. Sie möchte über ihre Gefühle und über ihre Leben denken. Doch es ist leichter gesagt als getan, denn es gibt eine unerklärte Sache zwischen beiden Freundinnen. Wenn Anni ihr Leben in die richtige Spur lenken will, muss sie erst mal mit der Vergangenheit abschließen.... Ein Wohlfühlroman mit einer wunderbaren Botschaft, denn hier zeigt der Autorin, das man von der Probleme nicht weg laufen soll und mit einfachste Sache der Welt - mit offen Reden das man fast alle Probleme besiegen kann. Anni ist eine sehr authentische und sympathische Protagonisten, die ich ihren Weg sehr gerne begleitet habe. Sie ist ruhig, ehrgeizig aber manchmal auch unmöglich. Es gibt Passagen, da wollte ich sie am liebsten durchgeschüttelt, wie im echten Leben eben. Dass ist das erste Roman von der Autorin, die veröffentlicht wurde und ich finde, sie hat eine sehr gut gelungene Story erschaffen. Ihr Schreibstil ist leicht und locker und ich finde das Cover und der Titel passen hervorragend zusammen mit dem Inhalt. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, sind die Illustrationen und wunderschöne Sprüche, die beim fast allen Kapiteln vorkommen. Sehr tiefgründiger Sprüche, die mich zum nach denken angeregt hat. „ Wenn das Leben dir Sturm schickt, mach wenigsten die Haare auf.“ (S. 272) Ein Roman über eine moderne, junge Frau die ihren eigenen Weg im Leben sucht. Sehr empfehlenswert.

Ein Buch das sich anfühlt wie ein Urlaub am Meer

Von: Andrada's Books Datum: 30. April 2019

Das Buch habe ich von Thalia Buchhandlungen als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten. Wenn man das Cover sieht, denkt man sofort an sonnige Tage und eine lebensbejahende Geschichte und das ist „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ auch. Es ist ein Buch, das einen auf die Norderney entführt, einem das Leben auf einer Insel näher bringt und wie sich das Leben fügen kann.Anni und Thies sind glücklich, doch Anni fehlt etwas in ihrem Leben. Als Thies ihr sagt, dass er sie heiraten möchte, gerät ihr ganzes Leben aus dem Gleichgewicht, denn das war etwas dass sie sich nicht vorstellen konnte. Als ihr dann noch ein neuer Job in Berlin angeboten wird, und Thies nicht einmal daran denkt umzuziehen, stellt sie einiges in Frage. Plötzlich liegt eine Postkarte ihrer Jugendfreundin Maria auf der Anrichte und sie entscheidet sich 6 Wochen Urlaub zu nehmen um über alles nachzudenken. Doch dort wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und sie weiß selber nicht so recht ob sie sich dieser stellen kann.Anni ist ein sehr komplexer Charakter, denn man weiß als Leser am Anfang nicht so ganz was in ihr vorgeht. Doch ich denke, dass jeder das Gefühl kennt, dass irgendwas nicht stimmt und ich finde es auch schön darüber zu lesen, denn auch ein augenscheinlich glückliches Leben, muss nicht immer stimmen. Das Buch gibt einem das Gefühl, dass es richtig ist, manchmal einfach aus dem Alltag rauszukommen, daher fand ich die Entscheidung wegzugehen nachvollziehbar. Auch dass Anni sich um glücklich zu werden ihrer Vergangenheit stellen muss, mit welcher sie nicht wirklich abgeschlossen hat, ist ein realistischer Ansatz. Was mir auch einfach unglaublich gefallen hat - und das ist vielleicht für andere nicht so wichtig - dass Anni ihre Träume verfolgen mag und sich nicht verdrehen lässt in dem was sie tut. Was mich an dem Buch jedoch störte, war wie einige der Nebencharaktere sich verhielten und wie dieses Verhalten einfach akzeptiert wurde, denn das passte dann doch wieder nicht zum Buch in dem es viel um die Kommunikation zwischen Menschen geht. Ich werde jetzt nicht genau darauf eingehen, denn dann würde ich spoilern, jedoch gab es Schlüsselszenen in denen mir Ereignisse ein wenig suspekt waren.Als kleiner Bonus, haben mir die eingelegten Karten sehr gefallen, welche die Protagonistin im Buch selbst designed. Ich mag solche kleinen Gimmicks recht gerne, denn sie geben besonders in der Geschichte nochmal ein kleines Extra dazu. Fazit: Ein wirklich schönes Buch über das Leben und seine Höhen und Tiefen. Ich würde empfehlen es zu lesen, wenn man Urlaub hat und etwas entspannen kann, denn genau für solche Momente ist es perfekt.

Die Schatten der Vergangenheit vertreiben und auf sein Herz hören

Von: Maunzerle Datum: 29. April 2019

Anni lebt mit ihrem Freund Thies zusammen und beide verbringen die meiste Zeit mit ihrer Arbeit. Alle um sie herum heiraten und die beiden sind Gast auf der einen und anderen Hochzeitsparty. Als Anni dann selbst von ihrem Freund Thies einen Heiratsantrag erhält - plötzlich und erwartet - ist sie leicht überfordert damit. Dann gleichzeitig bittet ihr Chef ihr eine Stelle in Berlin an, die sie auch reizen würde. Und genau in dem Moment kommt von einer früheren Freundin eine Postkarte. Kurzerhand entschließt Anni nach Norderney zu ihrer alten Freundin zu fahren um in dem Strandkaffee Strandmuschel auszuhelfen. Angekommen in Norderney hat sie nun nicht nur Zeit die Zukunft zu klären sondern auch viele Stolpersteine der Vergangenheit aufzuarbeiten. Die Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen, und ich war ein wenig traurig als ich das Buch zu klappen müsste. Anni merkt, dass es eine Zeit in ihrem Leben gibt, die sie mit ihrem Freund nie besprochen hat. Und vielleicht ist es an der Zeit diese Dinge erst mal zu bearbeiten und dann die Zukunft zu regeln. Die Geister der Vergangenheit sozusagen vertreiben? Gelingt es ihr? Auf jeden Fall ist es eine interessante Geschichte, die auch zum nachdenken anregt, die aber auch sehr viel Liebe ausstrahlt und Romantik. Und schließlich hat Norderney auch nette Männer zu bieten. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, und ich würde sie definitiv weiter empfehlen. Auch wenn ich mir manchmal überlegt habe Anni und ihrer Freundin einen kleinen Schubs zu geben, um endlich die Dinge zu klären die zwischen liegen. Danke an Bloggerportal und den Goldmannverlag für das Rezensionsexemplar und liebe Meike Werkmeister für diese tolle Geschichte!

Sterne sieht man nur im dunkeln

Von: Moonshinegirl83 Datum: 28. April 2019

Eigendlich ist Anni glücklich! Sie hat nach dem Verlust ihrer besten Freund die mit Ihrer Jugendliebe Jan fremdgegangen ist, endlich Thies kennen gelernt. Mit Ihm lebt Sie in einem hübschen kleinen Häuschen in Bremen und von Beruf ist sie Gamedesignerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster-und Postkarten. Ihr Chef bietet ihr den Neuaufbau einer Firmenfiliale von Game Designe in Berlin an Von einem Tag auf den anderen merkt die jedoch das sie eine Auszeit von Ihrem aktuellen Leben braucht und so kommt die Postkarte von Maria aus Norderney gerade recht. Anni macht sich auf den Weg zu ihr, um als Aushilfe in Ihrem Cafe zu arbeiten. Auf Norderney trifft sie auf alte Bekannte, muss Ihre Vergangenheit verarbeiten und den Weg in Ihren neuen Lebensabschnitt planen. Ich bin total begeistert, mich hat die Geschichte angeregt Sonne, Strand und Meer zu genießen und dieses besondere Sommergefühl von Ferien/ Urlaub. Ich finde aber auch das Meike Werkmeister zum Nachdenken über den persönlichen Lebensweg den man gerade geht anregt. Toll finde ich auch, das man für sich persönlich Tipps herauslesen kann für persönliche Veränderung.

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Von: madl_books86 Datum: 28. April 2019

Aufmerksam auf das Buch wurde ich zu aller erst durch das schön gestaltete Cover und den Titel. Aber auch der Klappentext klang sehr interessant und hat mich so angesprochen, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich habe dieses Buch in meinem Urlaub an einem schönen sonnigen Tag regelrecht verschlungen. Mich konnte diese Geschichte von der ersten Seite an begeistern und hat mich bis zur letzten nicht mehr losgelassen. Ich war so versunken in der Geschichte und habe Anni auf ihrem Weg begleitet, dass ich gar nicht mitbekommen habe wie die Seiten nur so flogen. Bis ich die letzte Seite beendet habe. Ein Roman in dem man sich rundum wohlfühlt und einfach mal die Seele baumeln lassen kann. Der Schreibstil ist wunderschön bildhaft und die Geschichte fühlte sich wahnsinnig real an. Auch die Charaktere waren schön ausgearbeitet, so dass ich Anni und alle anderen in mein Herz geschlossen habe. Am Ende habe ich das Buch mit einem weinenden und einem lachenden Auge, aber auch mit einem so vollkommen zufriedenem und glücklichen Gefühl, beendet. Ich liebe es, wenn Bücher dieses Gefühl in mir hervorrufen. Für mich eine perfekte Lektüre, die auf jeden Fall die Reiselust auf die Insel Norderney in mir geweckt hat. Die Poster-und Postkartenmotive, die Anni entworfen hat, sind wunderschön in die Geschichte mit einbezogen und sehr schön dargestellt. Im Anhang findet man sogar noch Annis Lieblingssprüche in Postkartengröße abgedruckt. Einfach schön. Fazit: Eine tolle Geschichte, über Liebe, Freundschaft, Verzeihen und den Mut einfach mal was zu wagen. Von mir eine klare Leseempfehlung für alle, die eine schöne Geschichte für zwischendurch suchen. Mit einer guten Mischung aus Tiefgang, Humor und einer großen Portion Strandfeeling.

So ein traumhaft schönes Buch!

Von: Magische Bücherwelt Datum: 28. April 2019

Meinung Dieses Buch habe ich schon länger im Auge gehabt und bereits im Laden gesehen. Ich habe mich auf Anhieb in das Cover verliebt und fand es wahnsinnig anziehend. Es wurde wirklich detailreich ausgestaltet. Die Schrift hebt sich vom Buch ab und glitzert sogar! Ein wahrer Blickfang also. Als ich es dann aufschlug, verliebte ich mich immer mehr in das wundervolle Design. Im hinteren Teil des Buches fand man passend zur Geschichte einige Seiten mit Sprüchen und kleinen Illustrationen. Nachdem ich die Geschichte gelesen hatte, haben diese noch mehr Sinn ergeben und ich wurde begeistert zurückgelassen. Der Schreibstil von Autorin Meike Werkmeister konnte mich auf Anhieb vollkommen überzeugen. Er war so leicht, so locker und an genau den richtigen Stellen super humorvoll. Auch kann ich voller Überzeugung sagen, dass sich die Spannung konstant auf einem hohen Level hielt. Schon von Anfang an konnte mich die Geschichte fesseln und einnehmen. Ich laß die ersten Seiten und wollte nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Es ging so spannend los und ich wollte wissen, was noch alles passieren wird. Ein wahnsinnig tolles Buch für schöne Frühlingstage und gemütliche Stunden. Ich habe so oft mitgefühlt und mitgefiebert. Eine Wendung traf auf die nächste und ein Ereignis folgte auf das andere. Viele Ereignisse sah ich nicht kommen und wurde so noch mehr überrascht. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie alle waren ganz eigen, besaßen unterschiedliche Charaktereigenschaften und Persönlichkeiten und wiesen verschiedene Stärken und Schwächen auf. Ich wollte stets mehr über sie erfahren und habe ihre Geschichte gern verfolgt. Die Protagonistin Anni war mir von Anfang an sehr sympathisch. Irgendwie musste sie sich erst selbst finden und herausfinden, was sie wirklich möchte. Sie war auf einer Tour der Selbstfindung und dennoch eine sehr starke Frau. Das Ende passte genau zum Buch und zu dieser wahnsinnig aufregenden und schönen Geschichte. Fazit Das neue Buch "Sterne sieht man nur im Dunkeln" von Autorin Meike Werkmeister hat mir wahnsinnig gut gefallen. Es stellte sich heraus, dass die Geschichte perfekt für warme Frühlingstage ist. Auch für gemütliche Stunden eignet es sich wahnsinnig gut. Die Geschichte war super spannend und ich konnte nicht mehr von dem Buch ablassen. Wirklich rundum gelungen!

Absolut charmante Geschichte

Von: World of books and dreams Datum: 23. April 2019

Anni und Thies sind schon lange ein Paar und werden ständig gefragt, wann es denn bei ihnen endlich mit der Hochzeit soweit sei. Doch die gelernte Gamedesignerin, die in ihrer Freizeit selbstkreierte Postkarten vertreibt, fühlt sich zur Zeit nicht ganz wohl in ihrer Haut. Als ihr Chef ihr den Vorschlag macht, die neu eröffnende Zweigstelle in Berlin zu führen und Thies ihr noch einen Heiratsantrag macht, flieht Anni regerecht nach Norderney zur ihrer ehemaligen besten Freundin. Zu dieser hatte sie viele Jahre lang keinen Kontakt und das aus einem guten Grund. Anni versucht auf Norderney zu sich selbst zu finden und was sie aus ihrem Leben machen möchte. Doch wie wird Thies mit der langen Trennung umgehen. Meine Meinung Ein sehr locker wirkendes, hübsches Cover, das sofort ins Blickfeld springt und nach einem leichten Roman aussieht. Doch die Geschichte hinter dem Cover verfügt über viel Tiefgang und einer Geschichte, hinter der sich wohl viele Frauen wiederfinden können. Heike Werkmeister erzählt mit einer herrlich leichten und flüssigen Sprache, mit Humor, aber auch mit Momenten, die selbst nachdenken und nicken lassen. Erzählt wird das ganze in der Ichform aus der Sicht der Protagonistin Anni, so dass man hier auch recht schnell eine Beziehung zu dieser aufbauen kann. Die Geschichte beginnt mit einer netten Szenen, die auf den ersten Blick schmunzeln lässt, denn Anni und Thies befinden sich auf der dritten Hochzeit des Jahres. Wie so oft bei Paaren, die lange Zeit zusammen und unverheiratet sind, bekommen auch diese beiden immer wieder die Frage gestellt, wann sie denn nun endlich heiraten würden. Das lockert die Stimmung der Geschichte schnell auf und doch merkt man schon hier, dass alles in Anni nach Veränderungen schreit. Den Konfklikt, wie Anni ihre Zukunft gestalten will, ob sie noch einmal ihrer ehemals besten Freundin Vertrauen schenken kann und wie es mit Thies und ihr weitergehen soll, wird klar und deutlich herausgearbeitet. Bei vielen Emotionen und Gedanken konnte ich hier absolut nachempfinden, was mit Anni los ist und warum. Anni ist eine absolut sympathische Protagonistin, mit der man sich schnell wohl fühlt und mit der man sich auch sehr gut identifizieren kann. Sie ist kreativ und einfach nett, aber sie hat bisher oft so gehandelt, wie es andere von ihr erwartet haben. Doch nun ist sie auf der Suche nach sich selbst und danach, wie sie selbst sein möchte. Auch die Nebenfiguren werden mit viel Lebendigkeit vorgestellt und man bekommt für die unterschiedlichen Charaktere ein gutes Gespür. Jeder hat so seine Eigenheiten und Ecken und Kanten und dadurch werden sie authentisch. Thies, Annis Lebensgefährte, mochte ich gleich von Anfang an und ich war sehr gespannt darauf, wie Anni sich entscheiden wird. Letzten Endes macht die Geschichte auch noch ein wenig Fernweh und Sehnsucht nach Urlaub, Strand und Meer, denn die Handlung spielt zu einem großen Teil auf Norderney. Auch hier werden die Bilder sehr lebendig und ich hätte zu gerne mit Anni getauscht, als sie gemeinsam mit ihrer Freundin auf dem Pferderücken durchs Meer geloppierte. Mein Fazit Ein wirklich toll zu lesendes Buch, dass eine Mischung aus Leichtigkeit und doch Nachdenklichkeit mit sich bringt. Es klingt, wie aus dem Leben gegriffen und die Charaktere, allen voran Protagonistin Anni war, waren authentisch und lebendig. Wer ein Buch für gemütliche Lesestunden sucht, aber auf Emotionen und etwas Tiefgang nicht verzichten möchte, ist mit “Sterne sieht man nur im Dunkeln” absolut richtig.

Absolut charmante Geschichte

Von: World of books and dreams Datum: 23. April 2019

Anni und Thies sind schon lange ein Paar und werden ständig gefragt, wann es denn bei ihnen endlich mit der Hochzeit soweit sei. Doch die gelernte Gamedesignerin, die in ihrer Freizeit selbstkreierte Postkarten vertreibt, fühlt sich zur Zeit nicht ganz wohl in ihrer Haut. Als ihr Chef ihr den Vorschlag macht, die neu eröffnende Zweigstelle in Berlin zu führen und Thies ihr noch einen Heiratsantrag macht, flieht Anni regerecht nach Norderney zur ihrer ehemaligen besten Freundin. Zu dieser hatte sie viele Jahre lang keinen Kontakt und das aus einem guten Grund. Anni versucht auf Norderney zu sich selbst zu finden und was sie aus ihrem Leben machen möchte. Doch wie wird Thies mit der langen Trennung umgehen. Meine Meinung Ein sehr locker wirkendes, hübsches Cover, das sofort ins Blickfeld springt und nach einem leichten Roman aussieht. Doch die Geschichte hinter dem Cover verfügt über viel Tiefgang und einer Geschichte, hinter der sich wohl viele Frauen wiederfinden können. Heike Werkmeister erzählt mit einer herrlich leichten und flüssigen Sprache, mit Humor, aber auch mit Momenten, die selbst nachdenken und nicken lassen. Erzählt wird das ganze in der Ichform aus der Sicht der Protagonistin Anni, so dass man hier auch recht schnell eine Beziehung zu dieser aufbauen kann. Die Geschichte beginnt mit einer netten Szenen, die auf den ersten Blick schmunzeln lässt, denn Anni und Thies befinden sich auf der dritten Hochzeit des Jahres. Wie so oft bei Paaren, die lange Zeit zusammen und unverheiratet sind, bekommen auch diese beiden immer wieder die Frage gestellt, wann sie denn nun endlich heiraten würden. Das lockert die Stimmung der Geschichte schnell auf und doch merkt man schon hier, dass alles in Anni nach Veränderungen schreit. Den Konfklikt, wie Anni ihre Zukunft gestalten will, ob sie noch einmal ihrer ehemals besten Freundin Vertrauen schenken kann und wie es mit Thies und ihr weitergehen soll, wird klar und deutlich herausgearbeitet. Bei vielen Emotionen und Gedanken konnte ich hier absolut nachempfinden, was mit Anni los ist und warum. Anni ist eine absolut sympathische Protagonistin, mit der man sich schnell wohl fühlt und mit der man sich auch sehr gut identifizieren kann. Sie ist kreativ und einfach nett, aber sie hat bisher oft so gehandelt, wie es andere von ihr erwartet haben. Doch nun ist sie auf der Suche nach sich selbst und danach, wie sie selbst sein möchte. Auch die Nebenfiguren werden mit viel Lebendigkeit vorgestellt und man bekommt für die unterschiedlichen Charaktere ein gutes Gespür. Jeder hat so seine Eigenheiten und Ecken und Kanten und dadurch werden sie authentisch. Thies, Annis Lebensgefährte, mochte ich gleich von Anfang an und ich war sehr gespannt darauf, wie Anni sich entscheiden wird. Letzten Endes macht die Geschichte auch noch ein wenig Fernweh und Sehnsucht nach Urlaub, Strand und Meer, denn die Handlung spielt zu einem großen Teil auf Norderney. Auch hier werden die Bilder sehr lebendig und ich hätte zu gerne mit Anni getauscht, als sie gemeinsam mit ihrer Freundin auf dem Pferderücken durchs Meer geloppierte. Mein Fazit Ein wirklich toll zu lesendes Buch, dass eine Mischung aus Leichtigkeit und doch Nachdenklichkeit mit sich bringt. Es klingt, wie aus dem Leben gegriffen und die Charaktere, allen voran Protagonistin Anni war, waren authentisch und lebendig. Wer ein Buch für gemütliche Lesestunden sucht, aber auf Emotionen und etwas Tiefgang nicht verzichten möchte, ist mit “Sterne sieht man nur im Dunkeln” absolut richtig.

Ein Buch wie ein Urlaub

Von: Reading Books Datum: 22. April 2019

"Sterne sieht man nur im Dunkeln" ist ein Roman wie ein Urlaub. Der angenehm leichte Schreibstil der Autorin macht es einfach, die Seele baumeln zu lassen und einfach abzuschalten. So entspannend war Lesen lange nicht. Dabei verstecken sich zwischen den Zeilen diverse Ratschläge und Weisheiten. Anni's Geschichte verleitet auch den Leser dazu etwas zu unternehmen, kreativ zu werden und sein Leben bewusster zu leben. Ein wirklich großartiger Roman, der zur absoluten Pflichtlektüre gehören sollte.

eine Geschichte zum Verlieben

Von: Angelika Kind Datum: 21. April 2019

Wow, dieses Erstlingswerk sollte man lesen! Man bekommt Lust auf Sonne, Sommer, Wasser und Meer! Diese Geschichte lässt sich leicht und locker lesen, der Schreibstil der Autorin gefällt. Auch das Cover hat mich überzeugt. Die Hauptprotagonistin Anni ist eigentlich glücklich. Sie hat einen tollen Job als Spiele-Designerin, einen liebenswürdigen Langzeitfreund Thies, eine schöne Wohnung und sie entwirft nebenbei noch tolle Postkartensprüche! Ihr geht es gut, bis ihr Chef sie fragt, ob sie nach Berlin gehen möchte um das dortige Büro zu leiten, ihr Freud Thies sie heiraten will und sie eine Postkarte ihrer Sandkastenfreundin Maria erhält. Jetzt fängt sie an nachzudenken über ihr bisheriges Leben. Sie stellt einfach alles in Frage und reist nach Norderney zu Maria um den Kopf frei zu bekommen. Und als sie zurückkehrt, ist nichts mehr so wie es war. Eine tolle Geschichte über Selbstfindung und ihren Weg zur Liebe!

Der Funke sprang nicht über

Von: manu63 Datum: 14. April 2019

Sterne sieht man nur im Dunkeln ist eine ruhige Geschichte der Autorin Meike Werkmeister in der sie Anni zu sich selber und dem finden lässt was sie für ihr persönliches Glück hält. Die Geschichte wird aus Annis Sicht erzählt und der Leser darf teilhaben an ihrer Gedanken-und Gefühlswelt. Für mich nicht so ganz greifbar und verständlich, weil ich nie so empfunden habe wie Anni. Ihre Suche nach dem persönlichen Glück war für mich wenig greifbar und die Sprachlosigkeit der einzelnen Charaktere untereinander machte mich an einigen Stellen fassungslos. Einfach immer davon laufen und nicht zuhören oder erzählen wollen brachte die Geschichte immer wieder aus dem Fluss, obwohl es auch bezaubernde Momente gab. Die Charaktere blieben für mich flach und entschlossen sich mir nicht und die Geschichte spulte sich vorhersehbar ab. Vielleicht gibt es schon zu viele ähnliche Geschichten die ich gelesen habe aber letztendlich sprang der Funke nicht zu mir über und die Geschichte war eine leichte angenehme Lektüre ohne weiteren Tiefgang. Nett finde ich die Idee am Ende noch mal die einzelnen Poster die im Buch vorkamen farblich abzubilden.

Lesestoff für die Seele

Von: Steffis bunte Lesezeit Datum: 13. April 2019

Vom Cover angezogen war ich neugierig auf die Geschichte. Der Schreibstil machte es mir dann auch ganz leicht, in die Welt der Anni einzutauchen und machte es mir ebenso schwer, wieder herauszufinden, wenn ich das Buch bei Seite legen musste. Die Protagonisten waren allesamt sehr sympathisch und die Kulisse ein Traum. Klasse fand ich auch die von Anni skizzierten Sprüche. Insgesamt ein gelungenes Erstlingswerk, dass ich auf jeden Fall sehr gerne weiterempfehle.

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Von: Karla Datum: 13. April 2019

Ein leichtes Buch, wunderbar zum lesen, für alle, denen es um Glück, Zufriedenheit und Beziehung geht. Wunderschön gestaltet mit einigen goodies im Anhang. Leselektüre für leichte Somnerabende.

Ein sehr tolles buch

Von: Yasmina Datum: 13. April 2019

Der Titel von dem Buch hatte mich schon angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist fesselnd und hat auch plötzliche Wendungen drin die mich völlig überrascht haben. Der Schreibstil ist einfach zu lesen. Besonders haben mir auch die Sprüche und die Geschichte allgemein gefallen. Dieses Buch ist für jeden zu empfehlen die Romane gerne lesen und auch was für Liebesromane übrig haben.

Roman über Neuanfänge, Liebe, Freundschaft und Vergebung, der Lust auf Sonne, Strand Meer macht und zum Nachdenken anregt.

Von: schnäppchenjägerin Datum: 10. April 2019

Anni ist Mitte 30 und lebt mit ihrem Freund Thies, mit dem sie seit zehn Jahren zusammen ist, in Bremen. Sie arbeitet als Gamedesignerin in einer Agentur und entwirft in ihrer Freizeit Postkarten und Plakate mit Sinnsprüchen und Illustrationen. Als Thies überraschend von Heirat spricht und Annis Chef ihr anbietet, in Berlin ein Büro zu leiten, weiß Anni nicht mehr so richtig, was sie eigentlich möchte, schließlich war bisher alles gut, wie es war. Oder nicht? Anni realisiert, dass ihr Job sie nicht mehr so erfüllt und ist enttäuscht von Thies, der überhaupt nicht in Betracht zu ziehen scheint, mit ihr nach Berlin zu ziehen. Da erhält sie eine Postkarte von ihrer Schulfreundin Maria, die in Norderney ein Strandcafé eröffnet hat und beschließt spontan, den Sommer dort zu verbringen, um sich darüber klar zu werden, wie ihr Leben privat und beruflich weitergehen soll. "Sterne sieht man nur im Dunkeln" ist ein Roman über eine junge Frau, die eigentlich glücklich ist, aber - vor Entscheidungen gestellt - ins Grübeln gerät, ob sie das Leben, wie sie es jetzt lebt, wirklich glücklich macht. Während der Auszeit bei ihrer Freundin auf Norderney beschäftigt sie sich zunächst weniger mit ihrer Zukunft, sondern sieht sich mit der Vergangenheit konfrontiert, schließlich hat es einen Grund, dass sie zehn Jahre keinen Kontakt mehr zu Maria hatte. Die Geschichte bietet vielleicht nicht viel Neues, ist aber eingängig und gefällig erzählt - ein Roman über Neuanfänge, Liebe, Freundschaft und Vergebung, der Lust auf Sonne, Strand und Meer macht und zum Nachdenken anregt, ob man selbst mit seiner Lebenssituation zufrieden ist. Anni sieht sich vor die Entscheidung Liebe oder Karriere gestellt und ihre Überforderung und Unsicherheit mit der Situation ist nachvollziehbar. Wie sie sich letztlich entscheiden wird, ist gerade im Hinblick auf ihre private Situation nicht vorhersehbar, da ihre Beziehung offenbar an einem Kommunikationsproblem krankt. Die kleinen Lebensweisheiten, die Anni entwirft, fließen passend in die Geschichte ein und sind nicht nur im Fließtext abgebildet,sondern auch als farbige Gestaltung am Ende des Romans zu finden. Diese wirken zwar ein wenig wie Werbung für einen Onlineshop, was ich aber nicht weiter störend fand, da sie wirklich süß gestaltet sind.

Super

Von: Tanja Datum: 10. April 2019

Habe schon lange kein Buch wie dieses gelesen. Es ist fast wie im richtigen Leben ein auf und ab der Gefühle. Würde es jedem weiter empfehlen.

So ein wunderbares Buch!!!

Von: Buchlieblinge Datum: 10. April 2019

Inhalt: Anni lebt eigentlich ein sehr glückliches Leben. Sie ist sehr kreativ und entwirft neben ihrem Job als Game-Designerin in ihrer Freizeit Poster und Postkarten mit tollen Sprüchen. Mit ihrem Freund Thies lebt sie in einem wunderschönen Häuschen in Bremen, das sie sehr liebt. Doch dann wird es plötzlich kompliziert: ihr Chef bietet ihr an, das neue Büro in Berlin zu leiten und Thies möchte plötzlich heiraten. Aber möchte Anni das alles wirklich? Als sich überraschend ihre Jugendfreundin Maria, die mittlerweile auf Norderney lebt, bei ihr meldet, beschließt Anni, eine Auszeit zu nehmen. Nach dieser Auszeit hat sie hoffentlich eine Antwort auf diese Fragen. Ob das klappt? Meine Meinung: Ein buntes Buchcover Das Buchcover gefällt mir. Es ist bunt und macht gute Laune. Auch dieses Buch hat mir beim Lesen eine wunderschöne Stimmung vermittelt, die auch irgendwie bunt war. Daher passt das Buchcover für mich überaus gut zum Buch. Ein wunderbarer Schreibstil Der Schreibstil von Meike Werkmeister hat mich wirklich sofort begeistert. Er plätschert gemütlich vor sich hin und ist doch von der ersten Seite an fesselnd. Ich habe mich selten beim Lesen eines Buches so wohl gefühlt. Ich hatte das Gefühl, mich sofort mit Anni und ihrer Welt verbinden zu können und habe alles sehr bildlich vor Augen gehabt. Egal, ob ich nun gerade in ihrem kleinen Häuschen war, das sie gemeinsam mit ihrem Freund Thies bewohnt, ihr bei der Arbeit als Game-Designerin über die Schulter gesehen habe oder Zeit mit ihr auf Norderney verbracht habe. Die ganze Zeit begleitete mich ein unglaublich schönes Gefühl, das mich tief im Inneren schon davor erschaudern ließ, dass das Buch wohl irgendwann ausgelesen sein wird. Unterschiedliche und mehr als sympathische Protagonistin Nicht nur der Schreibstil konnte mich in diesem Buch komplett für sich einnehmen, auch die Protagonisten, auf die ich getroffen bin, haben mir unglaublich gut gefallen. Anni mochte ich von Beginn an sehr und ich konnte ihre aufkommenden Zweifel wirklich überaus gut nachvollziehen. Sie führt ein harmonisches Leben mit ihrem Freund Thies und eigentlich haben die Beiden zusammen sehr viel Spaß. Zumindest hatte ich immer das Gefühl, dass alles sehr gut passt. Ich habe den Beiden sehr gerne bei ihrem gemeinsamen Leben zugesehen, konnte aber Annis Zweifel an den Hochzeitsplänen von Thies auch irgendwie nachvollziehen. Gemeinsam habe ich mich gespannt mit Anni auf den Weg nach Norderney gemacht ... Dort trifft sie auf ihre Jugendfreundin Maria, die das komplette Gegenteil von Anni ist. Sie ist eine laute, fröhliche Person, die ganz offensichtlich Spaß im Leben hat und das Leben auch genießt. Nur sehr langsam wird klar, warum Anni und Maria über 10 Jahre keinen Kontakt mehr hatten. Das Aufstöbern dieses Geheimnisses hat mir sehr viel Spaß gemacht, denn irgendwie war bei den Beiden mehr im Argen als zuerst von mir angenommen. Auch Iris, Marias Mutter, hat mir sehr gefallen, obwohl ich zu Beginn nicht so genau wusste, wie ich sie einordnen sollte. Wie gesagt, die erste Zeit auf Norderney war mehr als aufregend. Zu dieser Zeit lernt Anni dann auch noch Simon kennen, der ein wahrer Sunnyboy ist. Aber auch Simon ist nicht so ganz das, nachdem es erst aussieht. Mir haben all diese erwähnten Protagonisten sehr gefallen und auch noch einige mehr, die ich hier unerwähnt lassen möchte. Ich kann ganz klar sagen, dass es viele sympathische Charaktere zu treffen und das ein oder andere Geheimnis aufzudecken gibt. Einfach wunderbar! Eine wundervolle Geschichte voller kleiner Weisheiten Wie schon erwähnt kreiert Anni in ihrer Freizeit wundervolle Poster und Postkarten mit besonderen Sprüchen, die im Laufe des Buches immer wieder auftauchen. Jeder einzelne hat mir unglaublich gut gefallen und mich zum Nachdenken angeregt. Besonders schön finde ich, dass Annis Lieblingssprüche am Ende des Buches noch einmal in besonders schöner Form abgedruckt sind. Dank dieser Sprüche wird Anni sicherlich noch sehr lange in meinem Kopf herumspuken. "Kostbare Momente sind wie Züge. Wenn man nicht rechtzeitig einsteigt, verpasst man sie." (Zitat S. 117) Dieses Zitat ist mein absolutes Lieblingszitat aus dem Buch von Meike Werkmeister. Es ist nicht immer leicht, diese kostbaren Momente im Leben zu bemerken und man sollte die Augen offenhalten, um sie nicht zu verpassen. Ich finde allerdings auch, dass wirklich kein Leser diese wundervolle Sommergeschichte verpassen sollte. Mein Fazit: "Sterne sieht man nur im Dunkeln" von Meike Werkmeister ist eine wunderschön erzählte Geschichte, die mich für einige Stunden in eine andere Welt entführt hat, in der ich mich sehr wohl gefühlt habe. Sie ist voller schöner Momente und toller Protagonisten. Die Autorin hat mir eine große Portion Sonne ins Herz gezaubert, die mich noch lange begleiten wird. Ich danke ihr sehr dafür und vergebe eine absolute Leseempfehlung.

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Von: Katja E. Datum: 09. April 2019

In der letzten Zeit hatte ich immer öfters das Gefühl, das gerade im Bereich der Liebesromane mich nichts mehr überraschen kann. Bis ich das Buch von Meike Werkmeister mit dem traumhaften Titel „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ geschenkt bekam. Gut, ich gebe es zu: wirklich neu ist die Geschichte um Anni und Thies nicht. Nicht wirklich. Was aber auch vollkommen normal ist, denn man kann als Autor nicht ständig das Rad neu erfinden. Was mich aber bei dem Buch aber wirklich begeistern konnte waren gleich mehrere Punkte: Die Authentizität der Protagonisten. Thies und Anni sind Mitte 30, haben beide einen Job und sind eigentlich glücklich miteinander. Doch es gibt Zweifel. Gerade bei Anni, die eigentlich am liebsten alles so belassen würde wie es ist und daher auf das Heirats-Angebot von Thies (Antrag konnte man das ja nicht nennen) sehr zurückhaltend reagiert. Als dann noch die Aussicht auf Beförderung nach Berlin und die Karte einer alten Freundin aus Norderney kommt, ist der Weg klar. Auszeit. Zu sich finden. Die Geschichte wird in der Ich-Form aus Sicht von Anni erzählt und so lernen wir sie richtig kennen und durch sie auch die anderen Charaktere der Geschichte. Ich mochte Anni von Anfang an und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Meike Werkmeister hat eine tolle Art zu schreiben. Ihre Charaktere leben und atmen; man hat das Gefühl mit den Füßen durch den Sand zu laufen und selbst im Cafe zu sitzen. Sie kann Situationen und Begebenheiten so beschreiben, dass man mittendrin ist. Und ihr gelingt es sehr gut, Emotionen zu transportieren. Ich gebe zu, dass einiges in dem Buch vorhersehbar ist. Logisch. Es ist ein Liebesroman. Und dennoch gelingt es der Autorin zwischendurch immer mal wieder, mich komplett zu überraschen und zu begeistern. Alles kann man eben doch nicht vorhersehen. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir die Arbeit von Anni. Ihr Sprüche, die Prints die sie entwirft, sind einfach wunderbar. Diese Sprüche mit kleinen Illustrationen findet man im Buch verteilt, was eine gelungene Unterbrechung des Textes an sich ist. Im Anhang des Buches gibt es ein paar farbige Seiten mit den tollsten Sprüchen und auch ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich mir so einen Spruch aufhängen würde. Das Cover passt hervorragend zur Geschichte und würde mich garantiert auch im Laden zum Kauf verleiten. Alles in allem war dieser Roman für mich ein reines Wohlfühlbuch, das ich regelrecht verschlungen habe. Von mir bekommt der Roman von Meike Werkmeister 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung.

Frühlingsempfehlung :)

Von: Herzfuerbuecher Datum: 09. April 2019

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game Designerin, und in ihrer Freizeit entwirft die Poster und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugend Freundin Maria aus Norderney, und Annie beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. Sechs Wochen Sand und Wind, Sterne und mehr - einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen... Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich mochte die Protagonisten sehr gerne. Ich kann jedem das Buch empfehlen, der gerne mal über das Leben und seinen Sinn nachdenkt, und genau wie Anni einen Neuanfang starten möchte. Große Frühlingsempfehlung!

Wundervolle debüt, das zum nachdenken anregt

Von: Susi's Leseecke Datum: 09. April 2019

Im März erreichte mich ein liebevoll verpacktes Päckchen aus dem Goldmann Verlag. Beim öffnen regnete es erst einmal Konfetti und mit dabei waren auch Seifenblasen. Der Titel des Buches sowie der Autorenname waren mir fremd, die Auflösung erfolgte jedoch schnell. Es handelte sich um ein GBLC-Leseexemplar. Das Cover und der Klappentext habenmich direkt angesprochen, so das ich nur mal ganz schnell reinschauen wollte, schließlich hatte ich erst noch ein anderes Buch zu beenden. Tja, was soll ich sagen, ich war so fasziniert, das ich das Buch in einem Rutsch weglesen musste. In Sterne sieht man nur im Dunkeln geht es um Anni, mitte 30 und Game – Designerin. Mit ihrem Lebensgefährte Thies zusammen, lebt sie in einem kleinen Häuschen in Bremen, neben ihrem Hauptberuf entwirft Anni Postkarten und Postermotive. Als ihr Chef auf Anni zukommt und ihr eine Stelle als Leiterin in einem Büro in Berlin anbietet, gerät Annis Leben zum ersten mal aus den Fugen. Als Thies ihr dann auch noch einen Heiratsantrag macht, muss Anni erst einmal raus aus ihrem Leben, da kommt die Postkarte ihrer Jugendfreundin Marie aus Norderney gerade zur rechten Zeit. Kurzerhand beschließt Anni, sich eine Auszeit zu nehmen und fährt zu Marie, es gilt einiges aufzuarbeiten und auch ihre Gedanken zu sortieren. Doch erstes kommt es anders und zweitens als man denkt….. Was für ein Buch. Schon gleich die ersten Seiten haben mich voll und ganz eingenommen, aus einmal kurz anlesen wurde ein “ ich kann nicht mehr aufhören “ . Meike Werkmeister hat in ihrem Debüt ein Thema angesprochen, das viele von uns kennen. irgendwann im Leben kommt der Punkt, an dem einfach alles hinterfragt, ja sogar regelrecht Panik bekommt. Ist es das dass Leben, welches ich führen möchte? Erfüllt mich der Job wirklich? Ist die Wahl des Partner wirklich die richtige? Ist man erst einmal in diesem Gedankenchaos angekommen, gibt es meist nur einen Weg, die Flucht nach vorne, ausbrechen aus dem eingefahrenen Alltag. Man begibt sich auf die Suche, nach etwas, das einem eventuell mehr geben kann, als das was man schon hat, wie diese Suche aussehen kann, zeigt uns die Autorin sehr anschaulich in ihrem Debüt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und Ausdrucksstark, sofort war ich in der Geschichte um Anni gefangen, ich konnte ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen, habe ich doch ähnliches durchlebt. Die Protagonisten sind sehr lebendig und authentisch gezeichnet. Anni sowie Thies waren mir von Anfang an sehr sympathisch, ich konnte die Gedanken und Gefühle von beiden, sehr gut verstehen und nachvollziehen. Das marie und Anni, ehemals beste Freundinnen, getrennt durch einen unschönen Vorfall, sich auf Norderney wieder näherkommen möchten, vielleicht auch da anknüpfen wo ihre Freundschaft damals endete, fügt sich ebenfalls wunderbar in die Geschichte ein. Anni erlebt auf jeden Fall eine regelrechte Achterbahnfahrt ihrer Gefühle und Gedanken. Sterne sieht man nur im Dunkeln “ Ein wundervolles Debüt über die Liebe, die Freundschaft und die Momente im Leben, die keiner braucht, welche aber jedoch ofmals nötig sind um zu erkennen, was man hat oder auch hatte…. “ Eine absolute Leseempfehlung meinerseits. Wenn das Leben dir Sturm schickt, mach wenigstens die Haare auf. Annis Sprüche findet man Ende des Buches noch einmal in wundervollen Motiven zusammengefasst.

Kopf aus, Urlaub an

Von: Velvet in Paradise Datum: 09. April 2019

Rezension Meike Werkmeister- „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ Anni entwickelt und programmiert PC Spiele. Ihr Chef macht ihr ein Job Angebot, was heissen würde, dass sie von Bremen nach Berlin ziehen müsste. Ihre Beziehung mit Thies läuft gut, doch als dieser sie heiraten will ist Anni unsicher wie es weitergehen soll, da sie schon einmal ihren Job über ihre Beziehung gestellt hat. Thies ist unzufrieden und will lieber in Bremen bleiben, eine Familie gründen und ankommen. Ein innerer Konflikt beginnt und alles ändert sich als Anni eine Postkarte von Maria, ihrer ehemaligen Schulfreundin, aus Norderney bekommt. Die Protagonisten sind wunderbar authentisch und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzten. Anni, die ständig die unsichtbare Handbremse angezogen hat und immer an die Konsequenzen denkt, was ihre Entscheidungen angeht. Es ist wirklich eine Freude mitzuerleben, wie sie sich im Buch verändert und anfängt über ihren eigenen Schatten zu springen. Das Verhältnis zwischen Maria und Anni ist anfangs sehr distanziert und der Leser erfährt nach und nach den Grund dafür. Beide Freundinnen sind sich in gewisser Weise ähnlich und könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie verbindet eine starke Freundschaft mit all ihren Höhen und Tiefen und einer gemeinsame Vergangenheit. Der Schreibstil ist bildhaft gestaltet und ich konnte mir die Umgebung richtig gut vorstellen und den Sand auf Norderney quasi unter meinen Füßen spüren. In dem Buch geht es um Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt, Familie und Mut, was meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt wurde ohne kitschig zu wirken. Als Leser leidet man mit, freut sich und vergießt am Ende sogar das ein oder andere Tränchen. „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ ist eine leichte Sommerlektüre. Ideal um einfach mal abzuschalten und den Kopf frei zu kriegen mit einem Hauch von Postkartenphilosophie.

Nach Berlin oder heiraten? Oder etwas ganz anderes?

Von: peedee Datum: 08. April 2019

Anni und Thies sind schon lange ein Paar und auch unverheiratet glücklich. Nun gut, derzeit geht alles ein bisschen ruhiger seinen Gang, was aber auch nicht verkehrt ist. Plötzlich erhält Anni das Angebot ihres Chefs, als Computerspieldesignerin das neue Büro in Berlin zu leiten. Thies will nicht weg von Bremen, aber heiraten! Eigentlich war doch eben noch alles in Ordnung… und nun? Eine Nachricht ihrer Jugendfreundin Maria aus Norderney kommt gerade rechtzeitig: Anni will sich eine Auszeit nehmen und zu ihr fahren… Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir gut, vor allem die Schriftprägung. Aufgrund der Sterne im Titel hätte ich jedoch eher eine Gestaltung mit Sternen erwartet, als eine mit Punkten und Strichen, sprich stilisierten Pflanzen. Anni und Thies haben mir gut gefallen. Sie sind schon so lange ein Paar, dass sie meinen, gewisse Dinge nicht mehr ansprechen zu müssen. Aber wie sich herausstellt, ist das kein guter Weg, denn Kommunikation ist immer wichtig – und manchmal leider auch sehr komplex. Was ist passiert, dass die langjährige Freundschaft von Anni und Maria zerbrochen ist? Sie scheint nämlich nicht nur einfach so ein bisschen eingeschlafen zu sein. Und warum meldet sich Maria gerade jetzt? Mich hat überrascht, dass Anni bei ihrem Chef gleich mal eine sechswöchige Auszeit einfordert und – schwuppdiwupp – unterwegs nach Norderney ist. Etwas merkwürdig fand ich, dass nicht wirklich über den Grund des Zerwürfnisses geredet wurde. Wird die Auszeit auf Norderney den gewünschten Effekt für Anni haben? Wird sie klarer sehen? Was soll sie mit dem Jobangebot machen? Und was soll aus ihr und Thies werden? Viele Fragen, aber Annis Plan ist, zuerst mal ein bisschen abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Ein paar Bemerkungen zum Layout: Mir hat es sehr gefallen, dass Zeichnungen/Sprüche, von denen immer wieder die Rede ist, auch abgedruckt wurden, sei es passend im Text oder aber als Extra zuhinterst als Separatdruck in Farbe – sehr schön! (Schade, dass auf S. 74 die Darstellung links abgeschnitten ist; der zweite Satzteil ist nicht vollständig). Ich mag solche Sprüche sehr gerne und hänge sie mir auch auf. Für mich war es das erste Buch von Meike Werkmeister, insofern habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und die Geschichte über Liebe, Freundschaft, Vergebung, Zukunftspläne u.v.m. hat mir sehr gut gefallen, auch wenn mir für die 5 Sterne ein bisschen Pepp gefehlt hat. Von mir gibt es 4 Sterne.

Schönes Urlaubsbuch

Von: Skycathedrale Datum: 08. April 2019

Die Autorin hat ein wunderschönes Buch geschrieben, welches sich gut zum Lesen im Urlaub eignet. Es geht einem das Herz auf, wenn man miterlebt, wie Anni sich im Urlaub entspannen kann und wundervolle Dinge erlebt und Menschen wiedersieht (auch überraschendes) und mit ihnen das Leben wieder genießen kann, was vorher sehr hektisch war. Anni merkt, was wichtig ist im Leben und ändert ihr Leben nach einer überstürzten Rückkehr von Norderney. Norderney bleibt jedoch auch in Annis neuem Leben erhalten und spielt eine große Rolle, nur eben anders als Anfangs vermutet. Ich hoffe, ich darf noch mehr Bücher der Autorin lesen, sie hat einen wunderbaren Schreibstil.

Eine Geschichte zum Verlieben...

Von: Merlins Bücherkiste Datum: 08. April 2019

Anni ist eigentlich vollkommen zufrieden und glücklich. Sie lebt mit ihrem Langzeitfreund Thies in einem kleinen Haus in Bremen und verdient sich ihr Geld als Spiele-Designerin. Nebenbei baut sie sich gerade ein kleines Geschäft als Poster- und Postkartendesignerin auf. Also alles perfekt. Doch als ihr Chef ihr anbietet, die Filiale in Berlin zu übernehmen und Thies ihr auf einmal einen Heiratsantrag macht, wird der jungen Frau alles zu viel. Glücklicherweise meldet sich genau zu diesem Zeitpunkt ihre alte Schulfreundin Maria, die auf Norderney ein kleines Geschäft aufgemacht hat. Anni nutzt die Gelegenheit und reist auf die Insel, um dort einmal auszuspannen. Sechs Wochen Urlaub, einfach nur abschalten und genießen. Das sollte ihr wieder Kraft schenken. Dann kommt aber alles ganz anders und Anni muss sich ganz anderen Dingen widmen. Kann das ihre Entscheidungen für die Zukunft beeinflussen? Schriftstellerin Meike Werkmeister lässt in diesem Roman die Welt von Anni aus dem Gleichgewicht geraten und sorgt durch ihre Ideen für jede Menge Gefühlschaos. Ganz im Fokus dieser Erzählung steht Anni, die momentan eine komplizierte Zeit verbringt. Mit Mitte dreißig sollte man doch eigentlich genau wissen, in welche Richtung man sich entwickeln möchte. Doch Anni hat damit große Probleme, denn mit einem Mal soll sie Dinge entscheiden, vor denen sie sich bisher immer ein wenig gedrückt hat. Soll sie Thies heiraten, obwohl sie das nie wollte? Soll sie einen Job in Berlin anfangen, der sie zeitlich noch mehr in Beschlag nimmt? Will sie das alles überhaupt noch oder ist es an der Zeit, neu durchzustarten? Anni ist eine herzliche Person, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht. Die Arbeit macht ihr Spaß, doch so langsam muss sie sich fragen, ob sie nicht vielleicht ein wenig zu alt wird, um weiterhin Games zu entwickeln. An ihrer Seite ist Thies, der mindestens genauso sympathisch erscheint, wie die smarte Designerin. Zusammen bilden sie ein harmonisches Paar, das aber vor großen Veränderungen steht. Als Anni die Möglichkeit erhält, einmal auszubrechen, nutzt sie die Chance, um einen neuen Blickwinkel auf ihr Leben zu riskieren. Außerdem muss sie erkennen, was wirklich wichtig ist und was sie selbst erwartet. Die Handlung baut sich logisch und nachvollziehbar auf. Annis Probleme bilden dabei den roten Faden in der Geschichte. Das ständige Auf- und Ab der Gefühle werden durch die Autorin bildlich und lebendig eingefangen, weshalb es ganz leichtfällt, sich auf die Erlebnisse einzulassen. Zusätzlich wird die Erzählung durch eine authentische Kulisse verfeinert, was dem Gesamtpaket etwas Reales vermittelt. Der Leser kann sich durchaus vorstellen, dass alles tatsächlich passiert, denn die Ideen der Autorin sind nicht weit entfernt von tatsächlichen Möglichkeiten. Hier stimmt das Gesamtwerk – ein Buch, das ich gerne weiterempfehlen werde Mein persönliches Fazit: Bei diesem Buch ist es mal wieder herrlich zu sehen, dass sich Autoren und Verlage richtig Mühe gegeben haben, aus dem Leseerlebnis ein Highlight werden zu lassen. „Kein Konfetti ist auch keine Lösung“ – unter diesem Motto habe ich das Buch entpackt und es hat mich von Beginn an in seinen Bann gezogen. Da Anni Poster und Postkarten designt und jedes ihrer Stücke einen zum Nachdenken animierenden Spruch ziert, wurde das natürlich auch in diesem Buch großartig verarbeitet. Dadurch wirkt alles gleich noch viel glaubwürdiger und mitreißender. Es geht nicht nur um den Inhalt, sondern um das komplette Erscheinungsbild, welches mich begeistert und zum Lesen verführt hat. Zusätzlich hat Meike Werkmeister eine herrliche Geschichte geschrieben, die mich ergriffen hat. Irgendwann kommt vermutlich jeder Mensch an den Punkt, wo er sich fragt, ob ihn das Leben so glücklich macht oder ob er noch eine Veränderung braucht. Anni durchlebt genau diesen Punkt und verdeutlicht auf humor- und liebevolle Art und Weise, dass nichts in Stein gemeißelt ist und der Mensch gelegentlich einfach mal eine Luftveränderung benötigt. Die junge Protagonistin ist mir sofort ans Herz gewachsen und ich konnte mich wunderbar auf ihre Erlebnisse einlassen. Zusätzlich hat mich die natürliche Erzählweise gefesselt, denn Annis wunderbarer Sarkasmus hat die Handlungen ideal gewürzt und in Szene gesetzt. Also alles in allem ein Werk, das sich zu lesen lohnt! Positive Stimmung garantiert – der perfekte Romane für Strandurlaube – egal ob in der Karibik oder auf Norderney :)

Eine sommerliche Wohlfühllektüre, die viel Gefühl und Unterhaltung bietet.

Von: buecherwolfde Datum: 08. April 2019

Eine turbulente Handlung: Annis Leben verläuft eigentlich perfekt. Sie hat ihren Traumjob als Game-Designerin, lebt mit ihrem langjährigen Freund in einem hübschen Häuschen in Bremen, einer Stadt die sie sehr mag, doch dann will plötzlich ihr Chef eine neue Filiale in Berlin eröffnen und sie soll diese leiten. Doch eine wichtige Entscheidung zum Überlegen ist nicht genug, denn ihr Freund möchte überraschend heiraten und sie weiß nicht mehr, was sie eigentlich will. Da kommt es ihr ganz recht, dass sie ihre alte Schulfreundin zu sechs Wochen Sonne, Strand und Meer einlädt. Besonders gut ist es der Autorin Meike Werkmeister gelungen die Zerrissenheit in Anni darzustellen. Eigentlich war Anni immer sehr zufrieden mit ihrem Leben gewesen, doch innerhalb kürzester Zeit, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie mit sich anfangen soll. Das wird schön am Schreibstil deutlich, die Autorin wählt hierfür die perfekten Sätze um das Gefühl der Unsicherheit und Angst darzustellen. Einen großen Umbruch nimmt die Geschichte, als Anni zu ihrer Freundin aufbricht. Davor hatte ich den Eindruck, dass ein deprimierender Hauch über der Handlung liegt, vor allem, weil Annis Gedanken so gut beschrieben sind. Das ist allerdings nichts negatives und ich möchte der Autorin für diese intensiven Emotionen ein großes Lob aussprechen. Doch als Anni sich diese Auszeit nimmt und sich nicht mehr nur auf ihr geregeltes Leben, dass sie in Bremen zurückgelassen hat, konzentrieren muss, blüht sie auf. Hier nimmt dann Schreibstil und Verlauf der Geschichte eine Fröhlichkeit an, die durch den leicht düsteren Hauch davor nur verstärkt wird. Ab da erfasste mich selbst eine Freude und ich konnte mich vollkommen auf das Genießen des Romans stürzen. Mein Fazit: Eine sommerliche Wohlfühllektüre, die viel Gefühl und Unterhaltung bietet.

"vergeben ist wie vergessen mit Puderzucker drauf"

Von: Eva G. Datum: 08. April 2019

Dieses Zitat von Anni, der Protagonistin des Romans hat sich mir eingeprägt. Anni, die vermeintlich glückliche und zufriedene Bremerin wird von einer einfachen Postkarte aus der Bahn geworfen. Diese Postkarte von ihrer alten Schulfreundin Maria, mit der sie im Streit auseinander gegangen ist trifft sie vollkommen überraschend. Einem spontanen Entschluss folgend nimmt sie sich eine Auszeit und fährt nach Norderney, wo Maria inzwischen lebt. Dort kommen tiefe Gefühle aus ihrer Vergangenheit wieder hoch und sie merkt, wie es sie mit Glück erfüllt, als sich vieles aufklärt und jahrelang unterdrückte Fragen endlich beantwortet werden. Der Roman hat mich nicht mehr losgelassen, innerhalb eines Tages habe ich das komplette Buch gelesen. Die Autorin hat es geschafft, dass ich in ihrer zauberhaften, aber doch realistischen Welt versunken bin. Sie hat das erreicht, was nicht vielen gelingt, nämlich die perfekte Mischung aus Gefühlen und den Aufs und Abs des Lebens, die jeden Menschen betreffen und berühren. Das Cover verspricht nicht zu viel und auch der Titel sind passend gewählt. Sehr ansprechend und auf jeden Fall meine erste Wahl, wäre ich im Buchhandel vor einer großen Auslage gestanden. Durch die wunderschönen Prints, die das Buch in kleinere Abschnitte unterteilen wird das Buch noch zauberhafter. Ein großer Pluspunkt für mich war, dass am Ende des Buches noch einmal alle Prints in Farbe abgedruckt sind und so noch mehr an Leuchtkraft gewinnen, wie schon in schwarz-weiß während der Handlung. Alles in allem ein bezauberndes Buch, das das Leben nicht verklärt, sondern in all seinen Facetten wiederspiegelt.

mitreißende und frohlockende Geschichte vom Weg zurück zum Selbst und darüber hinaus

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 08. April 2019

Anni fühlt sich von ihrem eigenen Leben in die Ecke gedrängt. Ihren Job als Game-Designerin geht sie emsig nach, doch viel mehr Freude hat sie daran Prints zu entwerfen. Als ihr Chef ihr eine gehobene Position in Berlin in Aussicht stellt, ist Anni hin- und hergerissen. Ihr Freund Theiss ist davon wenig begeistert, wollte er doch gerade den nächsten Schritt wagen und Anni vor den Altar führen. Als nach jahrelanger Funkstille eine Postkarte ihrer ehemals besten Freundin aus Norderney ins Haus flattert, beschließt sie kurzerhand ihre Koffer zu packen und sich von all dem Stress eine Auszeit zu nehmen. Natürlich auf Norderney, wo die Aussicht auf Sonne, Strand und Meer so viel verlockender klingen. Doch auch zwischen Anni und ihrer Freundin Maria ist längst nicht mehr alles so heiter, wie es den Anschein hat. Und Annis Leben wird ganz schön durcheinandergewirbelt … In „Sterne sieht man nur um Dunkeln“ erzählt Meike Werkmeister eine beschauliche Geschichte über eine zweifelnde Protagonistin und ihrer Reise zu sich selbst. Das Cover ist schlicht, aber auffallend gestaltet. Der Klappentext klang interessant und weckte zusehends den Wunsch in mir Anni und ihre Geschichte kennen zu lernen. Der Schreibstil ist angenehm und locker. Aus der Sicht von Anni wird die Geschichte zum Leben erweckt. Sie ist eine sympathische Frau, die nur gerade in einer sehr selbstkritischen Phase feststeckt. Wirklich nichts, in ihrem Leben scheint mehr so zu sein, wie es war. Kein Wunder, dass sie sich einfach nur nach ein paar Wochen Erholung und Ruhe sehnt. Manchmal hatte ich jedoch auch das Gefühl, dass sie mit manchen Absichten und Verhaltensweisen, dabei ein wenig übers Ziel hinausschießt. Die Autorin entführt hier nicht nur ihre Protagonisten, sondern vor allem ihre Leser, in eine traumhaft schöne Kulisse mit Wellenrauschen und Möwengeschrei. Inmitten dieser locker-leichten Geschichte fühlte ich mich selbst manchmal, wie bei einem Kurzurlaub! Man begleitet Anni auf ihrem Weg zurück zu sich selbst, und ein Stück weiter voran. Alte Geheimnisse werden ausgegraben, und neue aufgestöbert. Freundschaften werden neu aufgerollt und die Liebe neu wahrgenommen. Von der Beziehung zwischen Anni und Theiß hätte ich aber gerne noch mehr gehabt. ;) Alles in allem, erzählt die Autorin eine mitreißende und frohlockende Geschichte. Man liest sich an einen anderen Ort, wird angenehm unterhalten und kann für ein paar Momente den Alltag um sich herum vergessen! Ich vergebe 4 von 5 Sterne. Mein Dank gilt Lovelybooks und dem Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars!

mitreißende und frohlockende Geschichte vom Weg zurück zum Selbst und darüber hinaus

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 08. April 2019

Anni fühlt sich von ihrem eigenen Leben in die Ecke gedrängt. Ihren Job als Game-Designerin geht sie emsig nach, doch viel mehr Freude hat sie daran Prints zu entwerfen. Als ihr Chef ihr eine gehobene Position in Berlin in Aussicht stellt, ist Anni hin- und hergerissen. Ihr Freund Theiss ist davon wenig begeistert, wollte er doch gerade den nächsten Schritt wagen und Anni vor den Altar führen. Als nach jahrelanger Funkstille eine Postkarte ihrer ehemals besten Freundin aus Norderney ins Haus flattert, beschließt sie kurzerhand ihre Koffer zu packen und sich von all dem Stress eine Auszeit zu nehmen. Natürlich auf Norderney, wo die Aussicht auf Sonne, Strand und Meer so viel verlockender klingen. Doch auch zwischen Anni und ihrer Freundin Maria ist längst nicht mehr alles so heiter, wie es den Anschein hat. Und Annis Leben wird ganz schön durcheinandergewirbelt … In „Sterne sieht man nur um Dunkeln“ erzählt Meike Werkmeister eine beschauliche Geschichte über eine zweifelnde Protagonistin und ihrer Reise zu sich selbst. Das Cover ist schlicht, aber auffallend gestaltet. Der Klappentext klang interessant und weckte zusehends den Wunsch in mir Anni und ihre Geschichte kennen zu lernen. Der Schreibstil ist angenehm und locker. Aus der Sicht von Anni wird die Geschichte zum Leben erweckt. Sie ist eine sympathische Frau, die nur gerade in einer sehr selbstkritischen Phase feststeckt. Wirklich nichts, in ihrem Leben scheint mehr so zu sein, wie es war. Kein Wunder, dass sie sich einfach nur nach ein paar Wochen Erholung und Ruhe sehnt. Manchmal hatte ich jedoch auch das Gefühl, dass sie mit manchen Absichten und Verhaltensweisen, dabei ein wenig übers Ziel hinausschießt. Die Autorin entführt hier nicht nur ihre Protagonisten, sondern vor allem ihre Leser, in eine traumhaft schöne Kulisse mit Wellenrauschen und Möwengeschrei. Inmitten dieser locker-leichten Geschichte fühlte ich mich selbst manchmal, wie bei einem Kurzurlaub! Man begleitet Anni auf ihrem Weg zurück zu sich selbst, und ein Stück weiter voran. Alte Geheimnisse werden ausgegraben, und neue aufgestöbert. Freundschaften werden neu aufgerollt und die Liebe neu wahrgenommen. Von der Beziehung zwischen Anni und Theiß hätte ich aber gerne noch mehr gehabt. ;) Alles in allem, erzählt die Autorin eine mitreißende und frohlockende Geschichte. Man liest sich an einen anderen Ort, wird angenehm unterhalten und kann für ein paar Momente den Alltag um sich herum vergessen! Ich vergebe 4 von 5 Sterne. Mein Dank gilt Lovelybooks und dem Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars!

kurzweilig und wirklich toll

Von: Manja Datum: 08. April 2019

Kurzbeschreibung Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen … (Quelle: Goldmann Verlag) Meine Meinung Von der Autorin Meike Werkmeister kannte ich bisher noch keinen Roman. Nun also stand mit „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ ihr neuestes Werk auf meinem Leseplan und ich war entsprechend gespannt darauf. Das Cover gefiel mir richtig gut und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich dann auch flott mit Lesen begonnen. Ihre Charaktere sind der Autorin gelungen. Sie wirkten meiner Meinung gut beschrieben und lebendig. Ich konnte sie mir vorstellen und auch die Handlungen waren für mich nachvollziehbar. Anni ist eine tolle junge Frau. Bisher hat sie ihr Leben genossen, hat es einfach gelebt. Nun aber muss sie Entscheidungen treffen, die ihr weiteres Leben beeinflussen. Das überfordert sie ein wenig, daher flüchtet Anni nach Norderney. Ich habe Anni richtig ins Herz geschlossen, habe ihre Geschichte hier gerne gelesen. Thies ist Annis Freund. Auch er ist sehr gut ausgearbeitet. Er ist nicht ganz so begeistert von Annis Flucht, immerhin hat er andere Pläne mit seiner Freundin. Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir hier gefallen haben, auch die Nebenfiguren sind gut gezeichnet. Die Mischung ist hier stimmig und passend zur Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Ich bin leicht ins Buch hineingekommen und konnte dann auch ohne Probleme folgen und alles nachvollziehen. Die Handlung selbst ist sehr kurzweilig und wirklich schön. Die Autorin hat hier eine tolle Geschichte verfasst, in der die auch Tiefe einbringt und wo der Leser Spannung geboten bekommt. Sie befasst sich mit Themen wie Freundschaft, Verlust und natürlich auch der Liebe. Auf mich wirkte es stimmig und frisch, die Autorin macht hier ihre ganz eigene Geschichte draus. Es ist aber nicht nur die Geschichte, die mich überzeugt hat, auch die Kulisse mit Norderney gefiel mir sehr gut. Die Autorin beschreibt die Umgebung sehr schön, man fühlt sich als wäre man beinahe selbst vor Ort. Das Ende ist dann in meinen Augen stimmig und richtig schön. Es passt zur hier erzählten Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt sie zufriedenstellend ab. Fazit Insgesamt gesagt ist „Sterne sieht man nur im Dunkeln“ von Meike Werkmeister ein kurzweiliger Roman, der mich wirklich einfangen konnte. Gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr harmonisch empfunden habe und in der sich die Autorin mit einer Mischung aus Liebe, Freundschaft aber auch Verlust beschäftigt, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich begeistert. Wirklich zu empfehlen!

Erstes und nicht das letzte Buch .....

Von: Josefin Datum: 08. April 2019

Das war das erste Buch was ich von Meike Werkmeister gelesen habe und es wird nicht das letzte sein. Ihr Schreibstil ist erfrischend und leicht. Ich fühlte mich gleich mit auf der Insel. Das Buch kann ich nur empfehlen. Es war eine spannende Reise und Abwechslung vom stressigen Altag. Leider war die Lesereise nach ein paar Tagen schon zu Ende. Hätte gerne mehr gelesen. Ein tolles Buch.

Im Meike-Werkmeister-Bann

Von: LeseLisi Datum: 07. April 2019

Hallo miteinander! Beim Buch "Sterne sieht man nur im Dunkeln" geht es um Anni, die mit ihrem Leben plötzlich nicht mehr ganz so zufrieden erscheint. Etwas fehlt ihr... nur, was? Als ich mir den Klappentext gurchgelesen habe, ging mir alles durch den Kopf: Sucht sie einen neuen Freund? Sucht sie mehr Geld? Sucht sie einfach ein Leben alleine? Was sucht sie?? Ich war so neugierig, dass ich das Buch sofort lesen musste. Die Autorin Meike Werkmeister hat mich mit ihrem Schreibstil völlig in den Bann gezogen. Man kann sich einfach mit der Protagonistin identifizieren. Sie ist so am Boden geblieben und genau so wie du und ich. Manchmal war es der Fall, dass ich soooo schnell lesen musste, weil ich unbedingt wissen wollte, was jetzt wohl passieren mag. Meike Werkmeister hat die Geschichte gerade an den besten Stellen spannend gemacht - wenn auch manchmol zu viel Neues und Spannendes zugleich. Während dem Lesen musste ich gleich meine Mama anrufen und ihr mitteilen, dass sie dieses Buch nach mir lesen muss. Gerade für Frauen ist das Buch eine sehr gute Wahl. Anni ist nicht so DER Gefühlstyp, deshalb handelt es sich nicht um eine schulzige Romanze oder so. Eher um den Weg, sich selbst zu lieben und um das zu tun, was einen selbst glücklich macht. Ich denke, jeder kennt das, man ist unzufrieden und weiß nicht wieso. Einen Schupfer in die richtige Richtung, auch wenn dieser noch so bescheuert erscheint, bewirkt meist Wunder - wie bei Anni. Eines kann ich verraten: Die Reise nach Norderney verändert ihr Leben! Das Einzige was ich kritisieren könnte, wäre der Schluss... plötzlich "ein Jahr später". Nach diesem Jahr hat sich wieder einiges verändert und man will wissen wieso, wie, wann... Aber das sind wohl die üblichen Fragen beim Ende eines Buches. EINE Frage stelle ich mir seit dem Ende des Buches trotzdem. Jedoch kann man es sich vorstellen, und dass ist ja irgendwie das Schöne beim Buchlesen. Jeder interpretiert das anders und hat so seine ganz persönliche Endgeschichte dazu. Das Besondere, und für mich das Allerbeste, sind die schönen Sprüche, die Anni immer wieder einfach so aus ihrem Ärmel schüttelt. Zum Nachdenken, Freuen und auch zur Motivation sind ihre Sprüche perfekt geeignet. Ich wünsche allen zukünftigen Lesern des Buches "Sterne sieht man nur im Dunkeln", eine große Freude beim Lesen. Ihr könnt bei diesem Buch abschalten und in die Welt von Anni eintauchen oder auch in eure eigene? Ich hoffe, euch gefällt das Buch so gut wie mir! Eure LeseLisi Ps. Ich musste hin und wieder eine kleine Träne wegwischen. In freudigen aber auch in traurigen Momenten

Lesenswert

Von: Lene Datum: 06. April 2019

Eine junge Frau, die nicht weiß, was sie vom Leben will, nimmt Reisaus von ihrem Beruf und ihrer Beziehung, um sich klar zu werden, wie es für sie weiter gehen soll. Anni ist ein sympathischer Charakter, in den man sich gut hineinversetzen kann. Obwohl die Geschichte in weiten Teilen vorhersehbar ist, hält die Autorin eins zwei Überraschungen bereit, die man so vielleicht nicht erwartet. Gerade am Ende des Buches wird es noch einmal etwas emotional, was sich im Laufe der Geschichte aber ankündigt. Es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Die von Anni entworfenen Postkarten innerhalb des Buches lockern das Leseerlebnis zusätzlich auf. Alles in allem eine Geschichte die Lust auf einen Urlaub am Meer macht.

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Von: scarlett59 Datum: 06. April 2019

Zum Inhalt: Anni lebt mit ihrem Freund in Bremen, arbeitet als Game-Designerin und entwirft nebenbei Poster- und Postkartenmotive, die sie über einen eigenen Online-Shop vertreibt. Eigentlich ist sie mit ihrem Leben zufrieden. Doch dann wird ihr ein Karriereschritt in Berlin angeboten und ihr Freund macht ihr einen Heiratsantrag. Und plötzlich weiß Anni nicht mehr, ob sie wirklich so zufrieden ist, wie sie dachte. Da kommt es ihr gerade recht, dass eine Schulfreundin sie nach Norderney einlädt … Meine Meinung: Als ich das Buch erhalten habe, dachte ich aufgrund des Titels, des Klappentextes und der Covergestaltung zunächst an einen „typischen Frauenroman“. Doch ich wurde überrascht, denn obwohl es um Liebe geht, werden auch einige wichtige Denkanstöße gegeben. Die Autorin schafft es quasi nebenbei dazu anzuregen, über die eigenen Lebensziele nachzudenken. Man hinterfragt automatisch, ob man im täglichen Trott gefangen ist, und wenn ja, wann es eigentlich Routine geworden ist. Auch hilft das Buch dabei, in Gedanken zu überprüfen, ob das eigene Leben nur noch aus Kompromissen besteht oder ob man seine Ziele aus den Augen verloren hat. Äußerst gut hat mir gefallen, dass am Ende des Buches „Annis Lieblingssprüche“ mit entsprechenden Illustrationen eingefügt wurden. Fazit: eine Wohlfühlstory, die dennoch zum Nachdenken anregt

Schöner Roman für die Ferienzeit

Von: Nadine Nickel Datum: 05. April 2019

Ein toller Roman der eine interessante Geschichte einer Frau erzählt die noch nicht genau weiss wo sie im Leben steht und es herausfindet. Die Autorin hat die Geschichte mitreissend geschrieben. Man möchte gar nicht aufhören zu lesen und das Ende ist doch anders als man anfangs erwartet. Schöner Roman für den Urlaub weil er auch zum Teil an der Nordsee handelt. Außerdem enthält das Buch tolle Illustrationen.

Anni räumt ihr Leben auf

Von: Janine2610 Datum: 04. April 2019

Manchmal muss man einfach ausbrechen, aus dem Alltag, dem gewohnten Leben und Umfeld, um hinter seine Unzufriedenheit zu blicken, nein, um überhaupt erst einmal wahrnehmen zu können, DASS man unzufrieden ist und dringend eine Veränderung braucht. Genau das tut Anni, nachdem ihr Chef ihr ein Jobangebot in Berlin gemacht und ihr Freund Thies sie gefragt hat, ob sie nicht heiraten wollen. Eigentlich wollte Anni alles so belassen wie es ist, weil es doch gut funktioniert, wie es ist. Doch dann schreibt ihr auch noch ihre ehemals beste Freundin Maria, die ein Strandcafé auf der Nordseeinsel Norderney betreibt, und fragt sie, ob sie nicht vielleicht auf ein Weilchen zu ihr auf die Insel kommen mag. Das ist Annis perfekte Gelegenheit, um sich dort einmal in Ruhe über ihre Lebensumstände klar zu werden. Sollte man zumindest meinen ... Dass dort aber erst mal ihre Vergangenheit auf sie wartet, die darauf pocht, nochmal genauestens unter die Lupe genommen und endgültig bereinigt zu werden, hätte ich, nach den Infos aus dem Klappentext, nicht erwartet. Aber genau das kam dort auf Anni zu: Gefühlschaos, alte Wunden und Unklarheit. ~ »Manchmal braucht es eine Veränderung von außen, damit sich innen etwas bewegt.« ~ (S. 112) Ich bin sehr schnell in der Geschichte gelandet, der Schreibstil liest sich angenehm und durchgängig flüssig. Ich wurde schon recht bald mitgerissen von den Geschehnissen und der unvorhersehbaren Handlung, so sehr, dass ich während des Lesens die Zeit vergessen habe. Und dann bekommt man als Leser im zweiten Buchdrittel noch diese schockierende, halbe Enthüllung hingeworfen, die die Spannung natürlich extrem steigert, die letztlich aber erst auf den letzten Seiten gänzlich herauszulesen ist ... DAS ist Folter! Schrecklich, sowas. Aber damit trifft die Autorin genau meinen Geschmack! Auch mit den Charakteren bin ich in diesem Roman vollkommen zufrieden. Die Protagonistin kommt erst mal allein durch ihren unkonventionellen Job als Game-Designerin sehr sympathisch rüber. Anni wirkt liebevoll, hat aber scheinbar auch eine tiefe Unzufriedenheit in sich sitzen, die selbstverständlich etwas mit ihrer Vergangenheit, aber auch was mit fehlender freier Kreativität zu tun hat. Der Widerspruch in Annis Leben ist, dass sie einerseits inspirierende und kreative Sinnsprüche erfindet, sie aber andererseits überhaupt nicht in ihr eigenes Leben integriert. Ist es nicht oft so, dass man genau das, was man anderen gerne näherbringen möchte, eigentlich selbst am allerdringendsten lernen muss? Zumindest bei Anni ist das so. Und es ist schön, dass sie sich das Ziel gesetzt hat, nach ihren eigenen großartigen Sprüchen zu leben und man diesen Prozess als Leser begleiten darf. ~ »Vergeben ist wie Vergessen mit Puderzucker drauf.« ~ (einer von Annis Lieblingssprüchen) Ein wirklich schöner Roman übers Vergeben und Freiwerden, über Freundschaft und übers Ausleben seiner Kreativität. Absolute Leseempfehlung!

Eine leichte lockere Geschichte, die sich schön lesen lässt und Spaß macht.

Von: Ritja Datum: 03. April 2019

Diese Art von Buchtiteln lassen mich erstmal skeptisch schauen. Sie klingen teilweise so kitschig, dass sie mich nicht wirklich ansprechen. Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten, so dass ich mich nun dem Titel und dem Buch gestellt habe ;-). Ich muss gestehen, die Anni hat es herausgerissen. Mir war sie direkt symphatisch und ihren Mut, einfach mal einen Bruch zu wagen und neu anzufangen, hat mir gut gefallen. Sie hat Humor und auch Empathie gegenüber ihren Mitmenschen bewiesen. Sie stellt sich sogar ihrer Vergangenheit und versucht eine zerbrochene Freundschaft wieder aufzubauen. Doch nicht nur die Vergangenheit rüttelt an ihrem Gemüt, sondern auch Thies und ihr Job. Sie fühlt sich nicht mehr wohl auf Arbeit, unterfordert und frustriert. Die Veränderung, die ihr Chef ihr anbietet, bringt nicht nur sie zum Grübeln, sondern auch ihren Freund Thies. Das Buch versucht viele Probleme zu lösen und schafft dies leider nur bedingt. Aber die Geschichte ist schön zu lesen, man kann direkt abtauchen und gefühlt am Meer die Füße baumeln lassen. Die Charaktere sind bunt und vielfältig, so dass immer wieder kleine Überraschungen auftauchen. Die Achterbahn der Gefühle wird nicht überstrapaziert. Schön fand ich die kleinen Bilder im Buch und am Ende des Buches (auch wenn ich kein großer Fan von diesen Karten bin). Es lockerte aber die ganze Geschichte etwas auf und schaffte zudem eine gute Bindung zu Anni und ihrem Traum. Eine leichte lockere Geschichte, die sich schön lesen lässt und Spaß macht.

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Von: Karin Datum: 01. April 2019

Das Buchcover hat mich gleich begeistert.Sieht einfach wunderschön aus.Am Ende des Buches ,finden sich Lieblingssprüche von Anni der Protagonistin , die wie Postkarten aussehen.Zauberhaft ist die Buchgestaltung. Der Einstieg in diese fantastische Geschichte,gelingt spielend.Anni ,Mitte dreißig und ihren Freund Thies lernen wir hier kennen.Dann gibt es Maria und Iris, aber auch einige weitere Protagonisten.Von Anfang an,kann ich mir die Personen und die Umgebung bildhaft vorstellen. Die Autorin gibt mir das Gefühl, ich wäre dabei, an der Nordsee auf Norderney ,ich höre das Meer rauschen. Ich rieche den Duft des Kuchens,welchen Maria,ihren Gästen serviert. Es durchströmt einen ein Glücksgefühl,während man dem weiteren Verlauf der Geschichte folgt.Hier gelingt es mich fallen zu lassen und dem oft stressigen Alltag zu entfliehen.Aber auch die Protagonisten leben nicht nur in einer harmonischen Welt,jeder durchlebt seine Höhen und Tiefen,Ängste und Sorgen. Die Autorin überzeugt mich als Leser,glaubwürdig an den schönen Momenten,aber auch an den traurigen Momenten,der Protagonisten teilhaben zu lassen.Alles zusammen ergibt eine stimmiges Bild.Der Schreibstil ist flüssig und man möchte dieses tolle Buch,am liebsten in einem Rutsch lesen. Aber auf der anderen Seite,soll die Geschichte nicht enden,weil es einfach so toll geschrieben ist.5/5

Gut zu lesen

Von: Coolie Datum: 01. April 2019

Die Geschichte rund um Anni und Thies ist gut zu lesen. Schnell kommt man in die Handlung. Natürlich geht es um... Liebe! Und darum, dass Liebe nicht immer so einfach und offensichtlich ist, wie man es sich vorstellt. Klar, dass es einige Irrungen und Wirrungen gibt, bei denen der Leser sehr gut mitleiden kann, weil man sich mit den Hauptfiguren sehr gut identifizieren kann. Das Buch ist flott geschrieben, hat keine Längen, war eigentlich fast zu schnell aus und der Schluss hat auch überzeugt.

Die Sterne über Norderney

Von: franzip86 Datum: 01. April 2019

Inhalt: Eigentlich ist Anni glücklich. Sie lebt mit ihrem Langzeitfreund Thies zusammen, sie arbeitet als Spiel-Designerin und nebenbei entwirft sie Postkartensprüche und -sprüche. Doch plötzlich kommt ihr Chef und fragt sie, ob sie das neue Büro in Berlin leiten will und Thies fragt sie plötzlich, ob sie heiraten will.... Doch dann erreicht sie eine Postkarte ihrer Sandkastenfreundin Maria aus Norderney, kurzerhand beschließt sie, sich eine Auszeit zu nehmen und verbringt 6 Wochen bei Maria auf Norderney. Als sie wieder zurück kommt, ändert sich ihr Leben, wie sehr, dass hätte sie sich nicht vorstellen können... Meinung: Das Buch lässt sich locker leicht lesen, man bekommt im tristen Winterwetter, Lust auf Sommer, Sonne, Wasser. Die Charaktere sind nett und witzig. Mir hat das Buch sehr gut gefallen undbekommt eine absolute Leseempfehlung von mir. Ich danke dem Team von Vorablesen und des Random Verlags für das kostenlose Leseexemplar.

Genial

Von: Juniorsmom Datum: 31. March 2019

Innerhalb von 5 Stunden gelesen. Super geschrieben, man legt es nicht mehr weg. Schöne, leicht traurige Geschichte. Lebensnah.

Eine wunderschöne Reise nach Norderney

Von: Claudis Gedankenwelt Datum: 28. March 2019

Anni ist Mitte 30, hat einen Freund, der sie liebt und einen spannenden Job. Trotzdem gerät sie in Zweifel über sich selbst und ihr Leben als ihr Chef ihr die leitende Position in Berlin anbietet. Soll sie das Angebot annehmen? Und was geschieht dann mit ihrer Beziehung zu Thies? Anni und Thies versuchen zwar zu sprechen über alles, aber es endet immer wieder in einem Streit. Und jetzt möchte Thies plötzlich auch noch heiraten? Sie waren doch auch ohne Trauschein glücklich…. Da kommt Anni die Postkarte ihrer Schulfreundin gerade recht. Sie macht sich auf den Weg nach Norderney um sich dort mit Maria zu treffen. Dazu möchte sie eine sechs Wochen lange Auszeit nehmen um endlich wieder Klarheit in ihre Gedanken zu bringen. Doch nicht nur ihre Zukunft beschäftigt sie. Auch mit ihrer Vergangenheit muss Anni endlich aufräumen um glücklich werden zu können. Schon die Atmosphäre auf Norderney hat mich das pure Urlaubsfeeling spüren lassen und ich habe nach der Lektüre wahnsinnig Lust ans Meer zu reisen. Die Autorin Meike Werkmeister hat es in ihrem Debütroman geschafft mir die Insel mit all ihren Ecken und Kanten zu vermitteln. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Anni. So konnte ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Man registriert gemeinsam mit Anni, dass Thies nicht begeistert ist von ihrer Flucht und ahnt, dass der verloren gegangene Kontakt mit Maria eine tiefgreifendere Geschichte als Grundlage haben muss. Diese Vergangenheit gilt es nun zu klären, bevor sie sich Gedanken über ihre Zukunft machen kann. Der angenehme Schreibstil der Autorin liess mich nur so durch die Seiten fliegen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. An einigen Stellen war ich mit Anni jedoch nicht so ganz einer Meinung und habe ihre Gedanken nicht immer nachvollziehen können. An einigen Stellen hätte ich ihr gern geraten einen ruhigeren Moment abzuwarten oder eben nicht so einfach den Konflikt hinzunehmen. Besonders schön fand ich auch die Karten-Sprüche und die dazugehörigen Illustrationen, die man auch im hinteren Teil des Buches noch einmal als Bilderstrecke findet. Ich hätte sie so gerne als herauslösbare Bilder gehabt um sie irgendwo aufhängen zu können, weil sie mir so gut gefallen haben. Ein wunderschöner Urlaubsroman, der nach Norderney einlädt und dazu über das was man selbst möchte nachzudenken. Wie tief kann Liebe sein, wie sehr sind zwei Menschen füreinander bestimmt? und wird am Ende noch alles gut? Denn kein Konfetti ist schließlich auch keine Lösung!

Wunderschöne Geschichte,die überzeugt!

Von: Karmaribook -Karins Bücherwelt Datum: 28. March 2019

Das Buchcover hat mich gleich begeistert.Sieht einfach wunderschön aus.Am Ende des Buches ,finden sich Lieblingssprüche von Anni der Protagonistin , die wie Postkarten aussehen.Zauberhaft ist die Buchgestaltung. Der Einstieg in diese fantastische Geschichte,gelingt spielend.Anni ,Mitte dreißig und ihren Freund Thies lernen wir hier kennen.Dann gibt es Maria und Iris, aber auch einige weitere Protagonisten.Von Anfang an,kann ich mir die Personen und die Umgebung bildhaft vorstellen. Die Autorin gibt mir das Gefühl, ich wäre dabei, an der Nordsee auf Norderney ,ich höre das Meer rauschen. Ich rieche den Duft des Kuchens,welchen Maria,ihren Gästen serviert. Es durchströmt einen ein Glücksgefühl,während man dem weiteren Verlauf der Geschichte folgt.Hier gelingt es mich fallen zu lassen und dem oft stressigen Alltag zu entfliehen.Aber auch die Protagonisten leben nicht nur in einer harmonischen Welt,jeder durchlebt seine Höhen und Tiefen,Ängste und Sorgen. Die Autorin überzeugt mich als Leser,glaubwürdig an den schönen Momenten,aber auch an den traurigen Momenten,der Protagonisten teilhaben zu lassen.Alles zusammen ergibt eine stimmiges Bild.Der Schreibstil ist flüssig und man möchte dieses tolle Buch,am liebsten in einem Rutsch lesen. Aber auf der anderen Seite,soll die Geschichte nicht enden,weil es einfach so toll geschrieben ist.5/5 Tolles Lesevergnügen!

Wenn eine Auszeit am Meer Kopf und Herz so richtig durchpustet

Von: hasirasi2 Datum: 28. March 2019

„Ich finde, wir sollten heiraten.“ (S. 21) – jede andere Frau würde nach 10 Jahren Beziehung in Freudentränen ausbrechen, aber für Anni fühlt sich Thies Antrag falsch an. Sie lieben sich, keine Frage, aber sie sind doch auch ohne Trauschein glücklich. Außerdem hat ihr Chef ihr gerade das Angebot gemacht, die neue Niederlassung in Berlin zu leiten. Anni hat schon während des Studiums als Gamedesignerin gearbeitet und ist dort hängengeblieben, hat ihren Abschluss nie gemacht. Aber seit einiger Zeit ist sie nicht mehr ganz so glücklich im Job. Sie hat sich ein zweites Standbein geschaffen, indem sie Kunstdrucke als Poster und Postkarten entwirft und online verkauft. Als Thies eine berufliche Veränderung nicht mal in Betracht zieht, kracht es zwischen ihnen. „Mein Thies, den ich immer für meinen Seelenverwandten gehalten hatte und den ich in letzter Zeit immer weniger verstand.“ (S. 49) Und plötzlich ist da die Postkarte von ihrer ehemals besten Freundin Maria aus Norderney. 10 Jahre herrschte Funkstille zwischen ihnen. Kurzentschlossen nimmt sich Anni 6 Wochen frei und fährt zu ihr. Sie muss ihr Leben überdenken und entscheiden, wie es weitergehen soll ... Obwohl das Debüt „Sterne sieht man nur im Dunklen“ von Meike Werkmeister als Liebesgeschichte angepriesen wird, steht diese für mich nicht im Vordergrund. Das Buch sagt sehr viel mehr aus, die Geschichte geht viel tiefer. Anni ist Mitte 30 als sie merkt, dass sie und ihr Freund sich immer mehr auseinander leben. Nach dem Erfolg im Job sollen jetzt also Hochzeit, Kinder, Hund, Haus und Garten kommen. Dabei haben sie gerade die Freiheit, die sie sich gegenseitig gewährt haben, immer genossen. Auf Norderney muss sie sich zusätzlich noch mit ihrer Herkunft und Vergangenheit auseinandersetzen, denn es gab einen guten Grund für die jahrelange Funkstille zwischen Marie und ihr – ihre Jugendliebe Jan. Wegen ihm kann Anni nur noch schwer vertrauen und ist sich unsicher in ihrer Beziehung zu Thies: „Ich trau dem Glück nur nicht mehr so recht über den Weg.“ (S. 155) Dabei war der bisher immer ihr sicherer Hafen, ihr Fels in der Brandung. Das Buch ist eine echte Achterbahnfahrt der Gefühle und hat mich mehrfach überrascht, sprachlos gemacht und ja – ich musste auch 2-3 Tränchen wegdrücken. Einmal angefangen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einer Nacht durchgelesen. Es zeigt, was Liebe alles sein kann, dass man auch verzeihen können, sein Schicksal annehmen und auf seine innere Stimme hören muss. „Manchmal braucht es eine Veränderung von außen, damit sich innen was bewegt.“ (S. 112) Norderney bildet das perfekte Setting für diese Geschichte. Man kann den Sand zwischen den Zehen und Zähnen und den Wind und das Meerwasser im Gesicht förmlich spüren.

Absolute Empfehlung

Von: Ulrike S. Datum: 26. March 2019

Das Buch kann ich absolut weiterempfehlen. Das Cover ist sehr gelungen ( oft,nein immer, suche ich meine Bücher danach aus ). Mit den Hauptpersonen Anni und Thies kann ich mich sehr gut identifizieren. Das sind zwei wie "du und ich". Zwei ganz normale Mitdreißiger, mit den Problemen und Sinnfragen des Alltags.

Kleines Nein... Große Freiheit...

Von: Nancy Z Datum: 26. March 2019

Eigentlich ist alles super. Anni hat einen tollen Job, einen tollen Freund, ein kleines Reihenhaus und ein tolles Hobby... Doch irgendwas fehlt ihr in ihrem Leben. Da hören sich 6 Wochen Auszeit am Meer bei einer Schulfreundin richtig toll an. Anni fährt los und versucht sich selbst, das kleine und das grosse Glück und die Freundschaft (wieder) zu finden. Das Buch liest sich vom Anfang bis Ende total super und ist klasse geschrieben. Ich habe es fast in einem Stück "verschlungen" Ich freu mich auf den nächsten Roman von Meike Werkmeister.

Kleines nein – große Freiheit!

Von: Giselas Lesehimmel Datum: 21. March 2019

Meine Meinung Meine Meinung Es gibt doch tatsächlich noch Bücher, die mich überraschen können. Die Lovestory um Anni und Thies ist wahrlich nicht neu. Dennoch konnte sie mich mit ihrem Charme für sich einnehmen. Anni ist eine Frau, die Mitte 30 einen großen Lernprozess durchmacht. Wo sind ihre Stärken – wo ihre Schwächen? Anni geht es so wie vielen von uns. Ich mag Anni sehr gerne, weil sie aufrichtig und gutmütig rüberkommt. Mir gefällt ihre Kreativität sehr gut, welche in dem Buch präsent ist. Mit ihrem Freund Thies führt sie eigentlich eine harmonische Beziehung. Dennoch macht ihr sein Heirats-Vorschlag Angst. Zeitgleich bietet ihr ihr Chef einen führenden Posten in Berlin an. Anne arbeitet als Game-Designerin. Anne spürt eine Sehnsucht nach Neuem. Anne braucht eine Auszeit. Als sich nach vielen Jahren ihre Freundin Maria meldet und sie einlädt auf Norderney zu besuchen, nimmt sie dankend an. 6 Wochen Auszeit ist angesagt. Sie packt in Bremen ihre Koffer. Ein Abenteuer beginnt! Ich habe mir die Frage gestellt, warum Anne so viele Jahre keinen Kontakt mehr mit ihrer besten Freundin hatte. Ferner konnte ich nicht verstehen, warum sie Thies nicht etwas mehr in ihr Gefühlsleben einschloss. All diese Fragen wurden mir auf wunderbare Weise beantwortet. Ich habe den Wind der Nordsee gespürt. Bin barfuß durch heißen Sand gelaufen. Hatte den Geschmack von leckeren Fischbrötchen auf der Zunge. Mit solch einem traumhaften Hintergrund macht es sehr viel Spaß, Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Missverständnisse aus den Weg zu räumen. Vergeben! Die Reise war für Anne mehr als lohnenswert. Und für mich als Leserin auch. Von den Personen konnte ich mir ein genaues Bild machen. Maria kam ziemlich flatterhaft rüber. Im Laufe der Geschichte kann man aber einen sehr großen Reifeprozess erkennen. Thies ist ein empathischer Mann, der es nicht nötig, hat den starken Kerl rauszukehren. Wir lernen weitere nette Menschen kennen. In Bremen die Arbeitskollegen von Anne. Die flippige Mutter von Thies. Annes Mutter blieb leider etwas blass in der Geschichte. Sie hat bei mir einen unsympathischen Eindruck hinterlassen. Ich denke dies kommt daher, weil ich zu wenig von ihr weiß. Warum begegnet sie ihrer Tochter stets kühl? Auf der Norderney begegnen wir Marias Mutter und einen attraktiven Surfer. Na, Lust auf eine Reise? Wunderbaren Kaffee und Torten in einem idyllisch gelegenen Strandkaffee? Dieser wunderbare Urlaub hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich hatte das Gefühl, selber auf Norderney zu sein. Ich konnte lachen, traurig sein und stellenweise zornig, ob der vielen unnötigen Missverständnisse. Das Setting ist wunderbar gewählt. Gibt es Probleme, die auf Norderney nicht gelöst werden können? Sich selbst entdecken, der Wahrheit auf die Spur kommen und verzeihen! Ja, all das geht auf Norderney leichter. Wenn dann auch noch Abends die Sonne im Meer versinkt …… Fazit Besonders erwähnenswert sind die wunderbaren Prints, die Anne hergestellt hat. Die Sprüche darauf finde ich so richtig gut. Die Geschichte wird aus der Sicht von Anne in der Ich-Form erzählt. Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Eine kurzweilige Geschichte, die einem den Alltag etwas versüßt. Eine absolute Empfehlung von mir. Danke Meike Werkmeister. Ich gratuliere zum Debüt. Egal wie hell die Sonne scheint – aus dem Schatten treten musst du selbst. Wenn das Leben dir Sturm schickt, mach wenigstens die Haare auf. Vergeben ist wie vergessen mit Puderzucker drauf.

Eine spontane Auszeit auf der Insel Norderney

Von: sonjaliest Datum: 20. March 2019

Alles ist wunderbar, doch eine kleine Frage stürzt das idyllische Glück von Anni und Thies ins Chaos. Wann-ist-es-bei-Euch-soweit? Hatten die beiden kurz zuvor noch auf den Hochzeiten der anderen mit einem lustigen Bewertungssystem und 90iger Jahre Musik noch Spaß, so ist die trockene Frage von Thies im Sinne von „Warum eigentlich nicht?“ für Anni ein rotes Tuch. Als dann noch für Anni ein Jobangebot für Berlin hereinkommt und ein Umzug von Bremen nach Berlin in die Zukunftsplanung mit aufgenommen werden muss, sorgt eine Postkarte von der Insel Norderney für eine spontane Auszeit auf der Insel. Doch wie wird es danach weitergehen? Bereits auf den ersten Seiten habe ich mich mit dem Schreibstil von Meike Werkmeister wohl gefühlt. Anni und Thies waren mir sogleich sympathisch und die Ohrwürmer dank der Hochzeitsmusik (oder vielleicht dank des Inselkellers?) a la Mr. Vain oder Coco Jamboo waren auch gleich mit dabei. Der Druck der anderen ein geregeltes oder vielmehr ein genormtes Leben zu führen, bringt die beiden Protagonisten in Zugzwang und ins Grübeln. Der Leser erfährt nach und nach von diversen Baustellen im Leben der 2. Aber ist das nicht eigentlich normal? Man benötigt Mut, um etwas zu ändern und auch um über die Vergangenheit zu sprechen. Denn sie prägt. Annie designt nebenbei schlaue Sprüche und diese werden für sie auch ein ums andere Mal zum Wegweiser für das eigene Leben. (Ich fand „Dein Herz ist eine Wundertüte. Erst wenn du es öffnest, wird’s spannend“ mit am Besten. Diese Designs kommen übrigens auch im ebook hervorragend zur Geltung, was ja manchmal nicht unbedingt der Fall ist.) Auf Norderney angekommen, merkt Anni schnell dass hier ein anderer Wind weht. Hier wird das schnelle Rennrad gegen das schwere Hollandrad getauscht. Man lebt hier trotz der stressigen Touristen langsamer. Die Aushilfe im Café ihrer Freundin Maria führt zu einer fälligen Aussprache. Doch da ist noch viel mehr…was ich natürlich nicht verraten werde. Ist Theis wirklich der eine? Was ist mit dem Surfer Simon? Oder dem Ex Jan? Die Nebencharaktere wie zum Beispiel Mo oder Herr Jensen haben mich ab und an schmunzeln lassen. Ich würde mir mehr von dieser Autorin wünschen, die einen ähnlichen Schreibstil wie Andrea Russo, Anna Rosendahl, Anne Barns und Sandra Lüpkes hat. Es ist ein realistisches Buch mit einem Ausflug auf meine Lieblingsinsel. Am Ende müsst ihr allerdings Taschentücher bereithalten. Volle Punktzahl und ich sag für Norderneyer ein typisches He! (Außerhalb der Bewertung muss ich allerdings sagen, dass ich mir noch mehr Lokalkolorit gewünscht hätte. Einmal über die Jann-Berghaus-Straße radeln oder ein Softeis auf der Strandstraße genießen.)

Unterhaltsamer Wohlfühlroman mit schöner Botschaft!

Von: Fanti2412 Datum: 20. March 2019

Anni ist Game-Designerin, Mitte 30 und lebt mit ihrem Langzeitfreund Thies zusammen in Bremen. Sie ist in ihrem Job nicht mehr ganz glücklich, hat aber große Freude an ihrem Hobby. Sie entwirft Poster und Postkarten mit schönen Sprüchen und verkauft diese über das Internet. Als ihr Chef ihr einen leitenden Posten in Berlin anbietet, stellt sie fest, wie eingefahren ihre Beziehung schon ist. Aber da beschließt Thies plötzlich, dass es an der Zeit wäre zu heiraten. In all diesem Chao bekommt Anni eine Postkarte aus Norderney von ihrer ehemals besten Freundin Maria. Anni beschließt eine Auszeit von 6 Wochen zu nehmen und zu Maria nach Norderney zu fahren. Dort möchte sie sich darüber klar werden, wie ihr Leben weiter gehen soll. Doch Anni muss sich auf Norderney auch der Vergangenheit stellen… Bei dieser Geschichte habe ich einen lockeren Wohlfühlroman erwartet und auch bekommen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, detailreich und einfühlsam, so dass sich die Geschichte schön lesen lässt. Ein großer Teil der Handlung spielt auf der Insel Norderney, die der Autorin persönlich am Herzen liegt und die sie gut kennt. Das spürt man beim Lesen deutlich, denn die Beschreibungen sind bildhaft und liebevoll dargestellt, so dass ich gleich Lust auf einen Ausflug auf die Insel und ans Meer bekam. Anni als Protagonistin hat mir gut gefallen. Sie ist sympathisch, herzlich und liebenswert. Ganz besonders schön fand ich ihr kreatives Hobby bzw. ihre Leidenschaft schöne Sprüche zu illustrieren und als Poster oder Postkarte herzustellen. „Wenn das Leben dir Sturm schickt, mach wenigstens die Haare auf.“ oder „Egal, wie hell die Sonne scheint - aus dem Schatten treten musst du selbst.“ Solche Sprüche, die nicht nur heiter sondern auch lebensklug sind, finden sich mit kleinen Illustrationen im Text verteilt und am Ende des Buchs auch noch mal gesammelt. Es war schön mit Anni ihren Sommer auf Norderney zu verbringen und dabei zu erleben, wie sie sich ihrer ehemals besten Freundin Maria langsam wieder annähert. Was die beiden vor Jahren auseinandergebracht hat, erfährt man im Verlauf der Geschichte nach und nach. Die Aufarbeitung dieser Angelegenheit führt bei Anni auch zu einem Umdenken und sie trifft Entscheidungen, die ihr Leben verändern. Annis Geschichte ist insgesamt unterhaltsam und ein schöner, teils sommerlicher Wohlfühlroman. Manches ist leicht vorhersehbar und einiges entwickelt sich so ganz anders, als ich gedacht habe. Dennoch vermittelt die Geschichte auch eine Botschaft, die mir gefallen hat! Fazit: 4 von 5 Sternen

Wie finde ich zu mir selbst

Von: SaintGermain Datum: 20. March 2019

Anni ist eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Ihr langjähriger Freund Thies und sie passen einfach gut zusammen, sie hat einen Job als Programmiererin von Computerspielen und designt nebenbei Poster und Sprüche. Eigentlich!!! Doch dann bekommt sie ein Jobangebot für welches sie umziehen müssten und das möchte Thies auf gar keinen Fall. Dafür möchte Thies nun doch heiraten und Anni fällt in ein Krisenloch. Doch dann bekommt sie eine Karte von ihrer damaligen Freundin Maria die nun in Norderney lebt und beschließt dort eine Auszeit zu nehmen.... Cover: Einfach nur wunderschön Meine Meinung zum Buch: Das Buch hat viele kleine Nachdenkmomente, vor allem durch die von Anni verfassten Sinnsprüche ist aber in keinster Weise kitschig. Für mich steht in diesem Buch gar nicht die große Liebesgeschichte im Vordergrund sonders Annis Selbtfindung. Die Ergründung was sie vom Leben möchte und das Abschließen mit Problemen der Vergangenheit. Das Buch hat mir sehr gut gefallen wenngleich mir so ein gewisses Etwas noch gefehlt hat. Ich kann nicht mal beschreiben was es war. Auf jeden Fall lesenswert. Fazit: Schöne Geschichte über Selbstfindung und den Weg zur Liebe.

Das Herz sagt: Spring!

Von: misery3103 Datum: 18. March 2019

Eigentlich müsste Anni umfassbar glücklich sein: Ihr langjähriger Freund Thies macht ihr einen Heiratsantrag und ihr Chef bietet ihr eine Beförderung an, für die sie allerdings von Bremen nach Berlin ziehen müsste. Doch nichts ist so, wie Anni es sich gewünscht hat, denn eigentlich hatten Thies und sie beschlossen, auch ohne Heiratsurkunde glücklich zu sein, und nach Berlin ziehen nur junge Leute. Kurzentschlossen lässt sie sich beurlauben und folgt dem Ruf ihrer einstigen besten Freundin nach Norderney, wo diese ein Café betreibt. Hier will sich Anni darüber klar werden, was sie wirklich vom Leben will. Eigentlich mochte ich Anni und konnte ihre Zweifel an den Veränderungen in ihrem Leben gut nachvollziehen. Dem Ruf der Postkarte ihrer Jugendfreundin nach Norderney zu folgen konnte ich auch gut verstehen. Ein bisschen genervt hat mich das Hin und Her zwischen Anni und Marie. Zuerst war alles Friede, Freude, Eierkuchen und im nächsten Moment waren die beiden zickig zueinander, ohne dass man als Leser wusste, warum. Irgendwann erfuhr man den Grund, was mich aber dann an Annis spontaner Reise zweifeln ließ. Trotzdem fand ich Annis Aufenthalt an der Nordsee mit dem heimeligen Café, der kleinen Dachwohnung und den neuen Leuten schön zu lesen. Für mich machten die gedruckten Grußkartentexte, die Anni nebenberuflich entwarf, einen großen Reiz des Buches aus. Zum Glück gibt es eine Adresse, wo man die Poster oder Postkarten bestellen kann, denn die Texte sind wirklich herzallerliebst. Insgesamt hat mich Annis Geschichte gut unterhalten, obwohl ich sie manchmal gerne schütteln wollte, weil sie vermeintlich alles hatte und doch nicht glücklich werden wollte! Am Ende wird ja alles irgendwie gut, was mich sehr gefreut hat. Schöne Liebesgeschichte vor toller Kulisse!

Ein ganz besonderes Lese-Vergnügen!

Von: Monika Schulte Datum: 17. March 2019

Die Game-Designerin Anni lebt mit ihrem Freund Thies zusammen in einem Häuschen in Bremen. Nebenbei entwirft sie auch noch Postkarten und Poster mit Sinnsprüchen. Für Anni und Thies war Heiraten bisher nie ein Thema, doch ausgerechnet als Anni eine interessante Stelle in Berlin angeboten bekommt, möchte Thies auf einmal heiraten. Um sich über sich selbst, ihre Beziehung zu Thies und über ihren Job wieder im Klaren zu werden beschließt Anni, ihre alte Schulfreundin Maria auf Norderney zu besuchen. Einfach mal eine Auszeit nehmen. Einfach mal die Natur, den Wind, das Meer genießen und nachdenken, doch werden sich Anni und Maria nach so langer Zeit verstehen? Schließlich gibt es einen Grund, weshalb sie so viele, viele Jahre keinen Kontakt zueinander hatten. Und wie wird Thies diese Auszeit von mehreren Wochen hinnehmen? "Sterne sieht man nur im Dunkeln" - dieser Roman hat meine Erwartungen mehr als erfüllt. Es ist eine schöne Sommer-Sonne-Meer-Geschichte und doch so ganz anders und viel mehr. Man spürt Annis Unzufriedenheit im Job. Sie kann mehr als nur Spiele entwerfen. Ihre Stärke sind ihre Bilder, die ihre wahre Leidenschaft zu sein scheinen. Thies ist ihre große Liebe, doch immer wieder muss sie an ihre Jugendliebe Jan denken, wegen dem es zum Bruch mit ihrer Freundin Maria gekommen ist. Man kann sich als Leser sehr gut in Anni hinein versetzen. Ihre Träume, ihre Wünsche, ihre Ängste. "Sterne sieht man nur im Dunkeln" - ein ganz charmantes Lesevergnügen mit viel Wärme und einer ganz besonderen Leichtigkeit geschrieben.

Ein Anstupser für's eigene Leben

Von: Ni-Ko Datum: 17. March 2019

"Sterne sieht man nur im Dunkeln" ist eine Geschichte aus dem täglichen Leben, die jedem genau so passieren könnte. Ein Anstupser für's eigene Leben, bei dem ich mich persönlich frage: Ist das eigentlich gut so, oder geht noch was? Die Geschichte ist am Anfang sehr detailliert, aber trotzdem locker geschrieben, entwickelt sich gemeinsam mit der Protagonistin und lässt sich überall lesen. Schön finde ich auch die eingefügten Zeichnungen und Texte, wovon bestimmt die meisten von uns den ein oder anderen zuhause an der Pinnwand haben. Auch das zarte und frische Cover passt gut zur Geschichte. Es ist ein fesselndes Buch, das einen neugierig macht, wie die Geschichte wohl weitergeht bzw. endet und welche Entscheidung Anni treffen wird, um das Glück zu finden, wonach wohl jeder von uns persönlich sucht. Ein empfehlenswertes Buch!

Ein Ruf ins Abenteuer

Von: Anna Thiessenhusen Datum: 16. March 2019

Sterne sieht man nur im Dunkeln ist ein wunderschönes Buch über das Abenteuer Leben. Eigentlich ist Anni, die Hauptfigur glücklich mit ihrem Leben. Ein toller Job, ein Langzeitfreund ein nettes Leben. Wahrscheinlich würden sich viele so ein Leben wünschen, aber so richtig zufrieden ist Anni nun doch nicht. Und als ihr Freund Thies auf die Idee kommt zu heiraten, ist sie überfordert und unsicher. Da kommt die Postkarte von ihrer alten Schulfreundin Maria aus Norderney ganz recht. 6 Wochen einfach mal weg aus dem gewohnten Leben... So viel zum Kurzinhalt des Buches. Die Entscheidung ist Anni trifft hat mich überzeugt und berührt zugleich. Sie ist nicht richtig glücklich, weiß aber auch nicht wirklich was sie will. Ich glaube, vielen geht es so manchmal im Leben. Zufrieden, aber nicht erfüllt. Der Einstieg in das Buch ist langsam und ruhig, aber genau richtig um die Charaktere gut kennenzulernen und der Schreibstil ist schön, nicht zu aufdringlich und fügt sich gut in die Geschichte ein. Der Geheimnis rund um die Geschichte zwischen Anni und Maria wird gut erklärt und aufgelöst und man kann beide Frauen gut verstehen. Manchmal ist es einfach schwer an ein altes Lebe wieder anzuknüpfen. Auch Thies und Annis Beziehung wird in allen Facetten beleuchtet und die Sorgen und Probleme ziehen sich langsam durch den Roman um am Ende einen guten Abschluss zu finden. Alles in allem ist dieses Buch ein wunderschöner Ruf nach Freiheit. Eine Erinnerung daran, das wir öfter darüber nachdenken sollten was wir haben und wie glücklich wir doch wirklich sind. Ebenso aber zeigt dieses Buch das man Dinge nicht erzwingen kann und wenn man mit bestimmten Lebenslagen nicht glücklich ist dies auch ändern muss. Mir hat dieses Buch wirklich toll gefallen und mich verzaubert. Richtig schön fand ich zudem noch das Annis Prints die sie verkauft im Buch dargestellt waren und einen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Dieses Buch hat alles um einen zu unterhalten und ist wirklich schön zu lesen.

Ein Roman, der Lebensfreude versprüht!

Von: Larissa Welzel Datum: 15. March 2019

Meike Werkmeister schafft es mit ihrem Buch ,,Sterne sieht man nur im Dunkeln“ eine lebensfrohe Geschichte zu schaffen, die für einige Überraschungen sorgt und zum Nachdenken anregt. Ihr flüßiger Schreibstil sorgt für ein schnelles Hineinfinden in die Geschichte und ist für Jeden geeignet, der sich selbst sucht oder gerade einfach etwas Abstand vom tristen Alltag möchte. Die Charaktere rund um die Hauptfigur Anni überzeugen durch ihre realtitätsnähe, wodurch sich der Leser mit der einem oder ändern Charakterzug idenfizieren kann. Alles in einem ein schöner Roman mit Happy End, der ganz auf Kitsch verzichtet.

Kein Konfetti ist auch keine Lösung

Von: bookaddict84 Datum: 13. March 2019

Anni sollte eigentlich zufrieden sein mit ihrem Leben: sie hat einen Freund, eine Wohnung, einen Job. Alles ist soweit in Ordnung, wenn da nicht gewisse Dinge wären: ihr Freund will heiraten, womit sie sich aber nicht wohl fühlt, ihre Wohnung wird ihr schön langsam zu klein und aus dem Studentenflair ist sie mittlerweile auch heraus gewachsen. Ihr Job gleicht eher müdem Alltagstrott, als einer Berufung. Schließlich fängt sie immer mehr an, über ihr Leben nachzudenken und an den lieb gewonnenen Dingen zu zweifeln. Da kommt ihr die Postkarte einer Freundin wie gerufen. Spontan entscheidet sie sich, unbezahlten Urlaub zu nehmen und in dem Strandcafé der Freundin mitzuarbeiten. 6 Wochen, in denen sie sich nicht nur über ihre berufliche, sondern auch ihre persönliche Zukunft klar werden will. Das Buch liest sich total locker und man kann sich in die Personen sehr gut hinein versetzen. Anni war mir von Anfang an sympathisch. Jeder von uns gerät mal in Situationen, in denen er über das Leben zweifelt, in denen man darüber nachdenkt, in welchen Bahnen das weitere Leben verlaufen sollte, in denen man aus der alltäglichen Routine ausbrechen will. Bei Anni kommt viel zusammen, was sie diesen einschneidenden Schritt tun lässt, in dem sie alles hinter sich lässt und zu ihrer Freundin nach Norderney fährt. Man merkt im Roman, dass die beschriebenen Orte der Autorin auch sehr viel bedeuten und dass sie diese sehr gut kennt. Dadurch wirkt alles noch authentischer. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist ein Roman auf der Suche nach dem Sinn im Leben, die Besinnung auf die wesentlichen Dinge des Lebens.

Anni und Thies

Von: Ginny Datum: 11. March 2019

Anni und Thies, ich mochte die beiden irgendwie ganz gerne. Auch wenn Thies Momente hatte, wo ich ihn am liebsten geschüttelt hätte, weil er einfach sehr festgefahren in seiner Meinung war und (meiner Ansicht nach) Anni auch absichtlich falsch verstanden hat. Meine Lieblingsfiguren waren jedoch Thies' Mutter Monika, von allen, inklusive ihrem Sohn, nur Mo genannt und Marias (Annis Jugendfreundin) Mutter Iris. Der Strand und das Café "Strandmuschel" sind so toll beschrieben, dass ich richtiges Fernweh bekommen habe, beim lesen. Und das, obwohl ich eher im Schwarzwald als an der Nordsee Urlaub mache. Als nettes Nebenbei sind hinten die Sprüche, die Anni in der Geschichte erstellt auch noch mal abgedruckt. Ich hoffe, dass sie ihren Weg auch in das offizielle Buch finden werden.

Schöner unterhaltsamer Roman

Von: Isa Datum: 09. March 2019

Anni und Thies leben seit einigen Jahren zusammen in Bremen. Als Thies auf einer Hochzeit von Freunden Anni fragt, ob sie nicht auch heiraten könnten und kurze Zeit später Anni auch noch von ihrem Chef gefragt wird, ob sie denn eine Beförderung mit Umzug nach Berlin annehmen möchte, stellt Anni ihr bisheriges Leben in Frage. Da kommt eine Postkarte von ihrer ehemaligen besten Freundin Maria gerade richtig, diese lädt sie nach Norderney ein, um dort in ihrem Strandcafé zu helfen. Anni beschließt eine Auszeit zu nehmen, auch um unter anderem über ihr bisheriges Leben nachzudenken und zu entscheiden wie es denn weiter gehen soll. Die Zeit auf Norderney hilft Anni sich der Vergangenheit zu stellen und dies mit ihrer kreativen Art in zauberhaften Sprüchen zu illustrieren. Ich fand den Schreibstil von Meike Werkmeister flüssig, anschaulich und bildreich. Die Schilderungen der Menschen (mit vielen Details) und auch der Umgebung sind eindrucksvoll und man verspürt den Wunsch, sich gleich nach Norderney aufmachen zu wollen. Als besonders schön fand ich, dass am Ende des Buches die illustrierten Sprüche in Farbe abgedruckt waren. Das Cover ist wunderschön und passt zum Buch. Das Buch ist ein Wohlfühlroman, der spannend und leicht zu lesen war; eine Leseempfehlung zum Beispiel als Urlaubslektüre. Ich wollte gar nicht aufhören zu lesen – ich fieberte und hoffte mit Anni während des Gefühlswirrwarres, dass es mit ihr und Thies doch noch klappen wird.

Ein wunderbar sommerlicher Wohlfühlroman mit authentischen Charakteren und viel Gefühl!

Von: LaSonrisa Datum: 08. March 2019

Inhalt Anni ist Mitte 30 und eigentlich ganz glücklich. Aber auch nur eigentlich. Die Beziehung mit ihrem Langzeitfreund Thies fühlt sich für sie irgendwie eingefahren an und ihr Beruf als Game-Designerin erfüllt sie auch nicht mehr wirklich. Einzig ihr Nebenjob, das Designen von Postkarten und Kunstdrucken mit zauberhaften Sprüchen lässt ihr Herz momentan höher schlagen. Als sie das Angebot von ihrem Chef erhält, ein neues Büro in Berlin zu leiten, muss sie sich entscheiden, ob sie Bremen überhaupt verlassen möchte und sich die Frage stellen, wie es mit ihrer Beziehung weitergehen soll, da Thies überhaupt nicht begeistert von einem Umzug ist. In diesem Entscheidungswirrwar erhält eine Anni Postkarte, die sie zu ihrer ehemals besten Freundin Maria nach Norderney führt. Dort muss sich Anni ihrer Vergangenheit stellen und Segel für die Zukunft setzen! Meine Meinung Von Anfang an fand ich den Schreibstil der Autorin wunderbar bildreich, flüssig und gefühlvoll. Ich hatte stets das Gefühl, als ob mich eine leichte warme Sommerbrise durch den Roman trägt und schnell kam bei mir der Wunsch auf, selbst einmal auf die ostfriesische Insel in der Nordsee zu reisen. Die authentischen Schilderungen der Natur und der Menschen auf Norderney zeigen eindrucksvoll, dass die Autorin dort selbst schon etliche Male war und man spürt die Liebe, die sie mit diesem Ort und insbesondere der Nordsee verbindet. Anni ist ein zauberhafter Charakter, die mit ihrer sanften, aber auch bestimmten Art überzeugt. Sie fackelt nicht lange, wenn ihre Intuition sie zum Handeln drängt. Als sie ans Meer kam, spürte ich sofort eine Leichtigkeit, die Anni dort umgab. Im Laufe des Romans lernt sie, ihre Gefühle auszudrücken, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und dem Fluss des Lebens zu vertrauen. Die Nebenfiguren waren allesamt sehr authentisch und mit feinen Details gezeichnet und jeder hatte auf seine Art etwas sympathisches an sich. Auch wenn ich nicht immer jede Handlung der Personen gutheißen konnte, konnte man doch verstehen, was sie zu ihren Handlungen angetrieben hat. Ganz zauberhaft finde ich auch, dass Annis Leidenschaft, aufmunternde und erheiternde Spruche wie "Dein Herz ist eine Wundertüte. Wenn du es öffnest, wird's spannend" zu illustrieren, einen visuellen Platz im Roman gefunden hat. So sind die illustrierten Sprüche im Text verteilt zu finden. Und als besonders Schmankerl noch einmal in Farbe auf den letzten Seiten des Buches abgedruckt. Diese kreative Ader Annis mochte ich im Verlauf des Romans ganz besonders gern. Das Ende hat mich sehr überrascht, da ich mit einem ganz anderen gerechnet hätte. Im Nachhinein fand ich aber, dass dieses für mich unerwartete Ende viel besser war, als das, was ich mir in meinem Kopf ausgemalt hatte. Fazit Insgesamt ist der Roman ein wunderbar sommerlicher Wohlfühlroman, der durch authentische Charaktere und ein traumhaftes Setting besticht. Zudem kommt er ganz ohne Kitsch aus und verzaubert mit viel Gefühl. Er macht Lust auf das Meer und die Liebe und ist ein Aufruf, dem Fluss des Leben zu vertrauen, im Hier und Jetzt zu leben und der eigenen Intution zu folgen. Von mir bekommt er 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung!

Ales wird gut

Von: Gaby Hochrainer Datum: 06. March 2019

Der Lebensplan von Anni und Thies, die nun schon seit 10 Jahren zusammen leben, gerät ins Wanken, als Thies sich plötzlich doch vorstellen kann zu heiraten. Anni möchte eigentlich, dass alles so bleibt wie es ist. Oder doch nicht? Und will sie für einen super tollen Job als Gamedesignerin von Bremen nach Berlin ziehen? Ohne Thies? Um sich klar zu werden, was sie eigentlich will, nimmt Anni die Einladung ihrer ehemals besten Freundin an und reist für 6 Wochen auf die wunderschöne Nordseeinsel Norderney. Anni mit ihrer herzlichen, unkonventionellen Art habe ich ab der ersten Seite ins Herz geschlossen. Überhaupt sind alle Menschen, die ich hier kennengelernt habe, trotz ihrer Unterschiedlichkeit einfach nur liebenswert, sympathisch und vor allem menschlich und sich selber treu. Meike Werkmeister hat mich durch Anni auf eine so wunderbar leichte, liebenswerte, manchmal auch tiefgründig Art und Weise durch die Lektüre geführt. Ich erfahre nach und nach, warum die Freundschaft zwischen Anni und Maria seinerzeit zerbrochen ist, sehe Mo, die Mutter von Thies in ihrem Garten werkeln und Iris, die Mutter von Maria Kuchen für das kleine Strandcafé backen. Ich habe gelacht und mich weg geträumt, und zum Schluss auch ein paar Tränchen verdrückt. Immer wieder sind kleine Zeichnungen mit klugen Sprüchen eingestreut. Wunderschön und abwechslungsreich. Am Ende des Buches bekomme ich sie alle auch nochmal in groß und bunt zu sehen. Alles in allem ein wunderbares Buch mit unerwarteten Wendungen, für sehnsuchtsvolle und ausgelassene Lesestunden, das ich sehr gerne gelesen habe.

Kein Konfetti ist auch keine Lösung

Von: Lese-katze92 Datum: 04. March 2019

Eigentlich müsste Anni glücklich sein. Sie lebt gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner Thies in einem hübschen Bremer Reihenhaus, hat einen hippen Job als Gamedesignerin und nebenbei noch einen kleinen aber feinen Onlineshop für wundervolle Prints, welche sie in ihrer Freizeit gestaltet. Doch nach einer weiteren Hochzeit im Freundeskreis stehen beide vor Entscheidungen. Thies möchte endlich sesshaft werden, mit ihr weiterhin ein beschauliches aber glückliches Leben in Bremen führen und gemeinsam mit Anni den Bund fürs Leben eingehen. Doch Anni ist innerlich hin und hergerissen, hat sie doch erst ein äußerst vielversprechendes Jobangebot erhalten, wofür sie nach Berlin ziehen müsste. Auch dachte sie immer, dass sie und Thies ohne diesen ganzen Ehequatsch zurechtkämen. Was will Anni eigentlich? Wie soll ihre Zukunft aussehen? Füllt sie ihr beschauliches Leben mit Thies noch aus? Und warum will er jetzt unbedingt Heiraten? Wo sind sie hin, wo sind die glücklichen Verliebten geblieben, die kaum die Finger voneinander lassen konnten? Da kommt die Postkarte ihrer Jugendfreundin Marie, welche auf Norderney lebt, gerade recht. Kurzentschlossen nimmt sich Anni eine Auszeit von allem. Sie lässt ihre Arbeit, ihr Zuhause, ihren Online-Shop und natürlich auch Thies für sechs Wochen zurück, um auf der schönen Nordseeinsel ihre Lebensplanung zu überdenken und wichtige Entscheidungen für ihr Leben zu treffen. Noch ahnt sie allerdings nicht, wie sehr der Aufenthalt nicht nur ihr Leben dabei für immer verändern wird. Ich durfte dieses wundervolle Buch von Meike Werkmeister vorablesen und bin noch immer verzaubert vom emotionalen und berührenden Schreibstil der Autorin. Nicht nur die armosphärischen Beschreibungen der rauen Schönheit der Natur sowie der Nordsee ließen mein Herz höher schlagen, auch die authentischen und warmherzigen Beschreibungen der einzelnen Protagonisten konnten mein Herz ebenso im Sturm erobern, wie die wunderschöne Covergestaltung, welche vom Stil an die Werke der Protagonistin Anni angelehnt ist und erinnert. Auch ist es der Autorin ihrem Werk gelungen, eine Geschichte mit Tiefgang aber zugleich auf Momenten voller Freude, Hoffnung und Hingabe zu schaffen, welche dieses Buch für mich persönlich zu einem schönen Leseerlebnis werden ließen. Ihre warmherzige Schreibweise gibt dem Leser zudem das Gefühl, eingekuschelt in einer warmen Decke im feinen Sand des Nordseestrandes zu stehen, beleitet vom Geschrei der Möwen und dem Rauschen der Wellen. Sehr schön sind auch die kleinen Illustrationen die immer wieder im Text an den jeweils passenden Stellen eingearbeitet wurden. Sie sind zudem auch am Ende des Buches in farbiger Gestaltung zu finden, was nicht nur hübsch anzusehen ist, sondern zugleich auch die Vorstellungskraft des Lesers beflügelt. Die Länge der einzelnen Kapitel war stets sehr angenehm und ohne unnötige Längen. Durch die sehr ansprechende, äußere Gestaltung eignet sich "Sterne sieht man nur im Dunkeln" wunderbar als Geschenk und ist zudem auch ein toller Hingucker in jedem Bücherregal.

wunderbarer Roman

Von: Karin Hartig Datum: 12. February 2019

Ich habe bei Vorablesen.de bisher nur die Leseprobe bis S. 32 lesen können, bin aber trotzdem schon begeistert von dem Roman. Anni, die mit ihrem Freund Thies zufrieden in Bremen lebt, findet sich plötzlich in einer Situation wieder, die viele Frauen so oder ähnlich kennen. Man muß sich zwischen Dingen entscheiden (hier das Angebot die neue Filiale in Berlin zu übernehmen, was einen Karrieresprung bedeutet und plötzlichen Hochzeitspläne des langjährigen Freundes Thies). Dies ist schon auf den ersten Seiten flüssig, nordisch kühl und trotzdem sehr einfühlsam geschrieben.

Toll geschrieben und super zu Lesen

Von: Nini83 Datum: 03. July 2019

Vielen Dank für das Testlesen dieses tollen Buches! Ich war sehr begeistert und konnte es kaum aus den Händen legen! Kann es nur positiv weiterempfehlen!

Gutes Buch

Von: Kathj Datum: 08. June 2019

Ein sehr gutes Buch, dass es einem schwer macht es aus der Hand zu legen. Es lässt sich locker und leicht lesen. Allerdings wirkt es dabei auch nicht flach, was bei solchen Büchern ja gern passiert.

Postkartenidylle?

Von: Bücher in meiner Hand Datum: 27. May 2019

Ich weiss nicht, ob ich den Roman gelesen hätte, wenn er nicht als Überraschung bei mir gelandet wäre. Im Anhang des Buches finden sich einige Postkartenspruchmotive - die machten mich neugierig auf die Geschichte. Annie und Thies waren zum Glück älter als ich dem Klappentext nach erwartete, beide sind über 30 Jahre alt. Protagonistin Anni ist an einem Punkt angekommen, an dem sie ihr Leben überdenkt. Erst macht sich das nur still und leise bemerkbar, weil sie ihren Job immer unattraktiver findet. Als dann in kürzester Zeit, fast gleichzeitig, ihr Freund Thies sie heiraten will, sie ein Jobangebot in Berlin bekommt und eine ehemalige Freundin sich nach Jahren bei ihr meldet, wird Anni alles zuviel. Anni nimmt schnell entschlossen das Angebot von Maria an und reist zu ihr nach Norderney, um ihr sechs Wochen in ihrem Strandcafé zu helfen. Annis Freund Thies war mir am Anfang sehr sympathisch, ein Traumpaar die zwei. Ich verstand weder seine noch Annis Reaktion auf die Hochzeitsfrage; verstand nicht, wieso sie nicht normal darüber reden können. Erst später im Roman wird erzählt, was zu diesen Reaktionen führte. Nach und nach erfährt man nämlich nicht nur, weshalb Anni und Thies einst zusammen gefunden haben, sondern auch was zur Entfremdung von Maria und Anni führte und wie Anni zu ihrem Job kam. Auf der Insel erlebt Anni dann so einiges und muss sich ihrer Vergangenheit stellen, doch noch immer weiss sie nicht, wie sie ihre Zukunft gestalten will. Die Zeit auf der Insel ist toll beschrieben, die Charaktere wie Marias Mutter Iris und Surfer Simon waren mir sehr sympathisch. Für einen Schuss Exzentrik sorgt hingegen Thies Mutter Mo. Trotz anfänglichem Bedenken fesselte mich die nette Story sehr schnell. Meike Werkmeister ist mit "Sterne sieht man nur im Dunkeln" ein toller Roman gelungen. Er traf mit den erfrischenden (Handlettering-)Sprüchen total meinen Geschmack. Echt eine coole und neue Idee, diese in den Roman einzubauen. Dank diesen Sprüchen und dem sehr stimmigen Schluss - ich dachte anfänglich an ein ganz anderes Ende - vergebe ich gerne einen halben Extra-Punkt. Fazit: Inselfeeling verpackt in einer sehr stimmigen, authentisch erzählten Geschichte. 4.5 Punkte.

Der Roman ist eine Wundertüte

Von: Joana Datum: 09. April 2019

Sterne sieht man nur im Dunkeln - der Roman von Meike Werkmeister handelt von Anni, die eigentlich ein glückliches Leben führt und sich auf die Suche nach dem "Puderzucker" in ihrem Leben begibt. Um eine Antwort auf die Frage zu erhalten, ob sie ihren Freund Thies heiratet oder für eine Beförderung nach Berlin zieht, fährt sie kurzerhand aufgrund einer Postkarte zu ihrer früheren Jugendfreundin Maria nach Norderney. Dort wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und findet wieder mehr zu sich selbst. Ich fand es unglaublich spannend Anni auf dieser Reise zu begleiten und den Weg zu ihrem selbst mitzuerleben. Untermalt wurden die Kapitel mit tollen Zeichnungen und Sprüchen, die dem Roman etwas tiefgründiges und zugleich leichtes verleihen. Ich konnte mich mit Anni gut identifizieren und bin beim Lesen vollständig in ihre Welt versunken. Bis zur letzten Seite wurde ich gut unterhalten und war gespannt wie es weitergeht. Die Auf und Ab's des Lebens von Anni konnte ich in einem schönen und angenehmen Schreibstil miterleben. Von mir gibt es eine ausnahmslose Kaufempfehlung. Um einen von Annis Lieblinssprüchen abzuwandeln, könnte ich auch sagen, der Roman ist eine Wundertüte, erst wenn du ihn liest, wird's spannend. :-)

Sehr süß

Von: TiMa Datum: 24. March 2019

Es war okay, ganz nett und einfach. Aber es hat mich nicht gerichtet gepackt m irgendwas hat gefehlt. Ich lese sonst auch Bücher mit mehr Seiten und ich finde irgendwie fehlen bestimmte Details, keine Ahnung es war nicht so spannend...sehr oberflächlich und süß, aber nicht wirklich tief.

Wie man einen Neubeginn wagt, ohne alles zu verlieren

Von: Marlen Blume Datum: 26. May 2019

Zunächst mal muss ich sagen: ich habe dieses (Hör)buch nicht selbst für mich entdeckt, sondern habe mich von den vielen positiven Stimmen in Foren, auf Instagram und bei online-Händlern leiten lassen. Alle schienen absolut euphorisch über dieses Buch und so ging ich mit der Erwartung heran, dass dieser „Frau-in-Lebenskrise-findet-ihren-persönlichen-Neuanfang-Roman“ so ganz anders und so viel besser sein muss als die Vielzahl der ähnlichen Bücher. Nun… meine Hoffnung erfüllte sich nicht ganz. Wahrscheinlich bin ich wirklich mit zu hohen Erwartungen rangegangen – aber ich konnte hier weder neue Wege im Erzählstil noch im Aufbau der Geschichte noch in der Handlung entdecken. Das ist an sich auch nichts Schlechtes – denn ein gut gemachter „konventioneller“ Frauenroman ist immer noch viel besser als ein in die Hose gegangener Versuch, alles neu und anders zu machen. Mir hat das Buch durchaus gefallen, ich fand die Figuren gut herausgearbeitet (insbesondere Thies‘ Mutter war für mich – auch gesprochen im Hörbuch – ein Highlight). Anni hat mich als Hauptfigur mitgenommen und als Ich-Erzählerin ihre Ängste, Nöte, Sorgen gut transportiert (hier auch ein Lob an die Sprecherin des Hörbuchs, Anna Carlsson). Allerdings konnte mich ihr bisheriger Lebensweg als Game-Designerin nicht so recht in seinen Bann ziehen. Ihr privater Weg schon eher, hier finden sich sicherlich viele Frauen zwischen 30 und 40 wieder. Simon war für mich leider ein Charakter, der mir nicht sonderlich sympathisch war. Der junge Lebemann war mir irgendwie über das ganze Buch hinweg suspekt und auch mit seiner Rolle am Ende des Buches (ich will hier nicht zuviel verraten!) konnte ich mich deshalb nicht so ganz anfreunden. Leider gibt es sowas ja manchmal, dass eine „gut gemeinte“ Figur in einem Buch den Leser bis zum Schluss nicht wirklich für sich einnehmen kann. Leider ging es mir mit Simon durchgängig so. Viel mehr Sympathie empfand ich für Thies, von dem ich gern gewusst hätte, wie er die Wochen ohne Anni verbracht hat. Zwar wird am Ende des Buches zumindest in beruflicher Hinsicht aufgeklärt, was er in der Zeit gemacht hat – aber ich hätte hier gern auch aus seiner Sicht gelesen, wie er mit der Situation umgeht. Vielleicht kam das daher, dass ich ihn sofort als Figur ins Herz geschlossen hatte. Letztlich war dieses Hörbuch für mich gute Unterhaltung und ich habe mich damit sehr wohl gefühlt. Ich konnte gedanklich abschalten und mich nach Norderney entführen lassen. Dass das Buch/Hörbuch aber aus der Masse ähnlicher Bücher heraussticht, kann ich nicht bestätigen.

Bewegende Geschichte schön Vorgetragen

Von: Stefanie_booksweetbook Datum: 10. April 2019

Mit ihrem Debütroman "Sterne sieht man nur im Dunkeln" hat die Autorin einen Liebesroman erschaffen der auch durch Tiefgang besticht. Anni die nach dem Antrag ihres geliebten Freundes Thies erst mal eine Auszeit zum Nachzudenken benötigt, reist nach Norderney zu ihrer ehemals besten Freundin Marie. Sie haben sich vor 10 Jahren zuletzt gesehen und sind damals zerstritten auseinander gegangen. Ob Anni auf der Insel wieder klar sehen und ihre Gedanken und Gefühle ordnen kann erfahrt ihr in dieser tollen und emotionalen Geschichte, die man als gelesen oder wie ich gehört haben sollte. Die Sprecherin Anna Carlsson hat die Geschichte zum Leben erweckt. Mit ihrer einfühlsamen Stimme konnte ich mich ganz in die Geschichte fallen lassen. Sie bringt die Gefühle und die Charakteren, die die Autorin sehr authentisch dargestellt hat, wunderbar gefühlvoll rüber. Ich habe einige Tränen vergossen, da mich die Handlung und die Stimme so berührt haben. Von mir erhält das Hörbuch eine klare Hörempfehlung und 5 verdiente Sterne. Ich freue mich auf weitere Geschichten der Autorin. Vielen Dank an das Bloggerportal von Randomhouse und dem " Der Hörverlag" für das ungekürzte Hörbuch.