Katherine Center

Hinter den Wolken die Sterne

Hinter den Wolken die Sterne

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Maggie und Chip. Sie sind schön, jung, erfolgreich: das perfekte Paar. Als Chip Maggie überredet, in eine kleine Cessna zu steigen, und er ihr hoch über den Wolken einen Heiratsantrag macht, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch bei der Landung gibt es Turbulenzen, die kleine Maschine überschlägt sich und fängt Feuer. Schwer verletzt kommt Maggie im Krankenhaus zu sich und muss feststellen, dass nichts mehr so sein wird wie zuvor. Langsam und schmerzlich kämpft sie sich ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre große Glück nicht unbedingt perfekt sein muss …

Ich schmelze dahin!

Von: Caröchen Datum: 30. September 2019

Inhalt Endlich bekommt Maggie den heißersehnten Heiratsantrag von Chip, doch kurz darauf geschieht ein tragischer Unfall und Maggies Leben steht Kopf. Mühsam versucht sie sich zurück in ihr altes Leben zu kämpfen, muss aber feststellen, dass sie davon nicht glücklich wird. Langsam aber sicher lernt sie, was Glück wirklich bedeutet. Eigene Meinung Auf den letzten Seiten hatte ich nur noch Tränen in den Augen. Das Buch ist einfach toll!! Es erinnert total an den Film "Ziemlich beste Freunde", ohne aber ein Abklatsch davon zu sein. In der Geschichte steckt sooo viel Gefühl, es ist richtig was fürs Herz. Sie lässt einen träumen, weinen und lachen. Für mich war sie einfach perfekt. Maggie und Ian sind so tolle Charaktere, dass man sie nur ins Herz schließen muss. Und auch Maggies Familie ist einfach zum Knuddeln. Oft gingen sie mir zwar auf den Keks, besonders ihre Mutter, doch nach und nach lernt man sie alle besser kennen und versteht ihr Verhalten und ihre Beweggründe. Fazit Ein wirklich tolles Buch, voller Höhen und Tiefen, Hoffnungen und auch Niederschlägen. An diesem Buch sollte man nicht vorbeigehen!

Gutes Buch

Von: lovly_reader Datum: 25. August 2019

Alleine das Cover 😍 ich hab mich direkt verliebt, aber natürlich auch in den Klappentext, denn dieser sprach mich direkt an. „Wenn du am Boden liegst sieht nach den Sternen. Margaret Jacobsen und Chip Dunbar. Sie sind schön, jung, erfolgreich: das perfekte Paar. Als Chip am Valentinstag hoch über den Wolken um Maggies Hand anhält, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch dann macht ein schrecklicher Unfall alles zunichte. Langsam kämpft sich Maggie ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre Größe Glück nicht unbedingt perfekt sein muss. Ja meine lieben ich bin wirklich gespannt wie das Buch sein wird ☺️. Ich hab dieses tolle Buch beendet und es hat mich wirklich mit genommen. Es macht nicht den Eindruck, dass es sich um so ein ernstes Thema handelt, wenn man nur nach dem Cover handeln würde. Es geht um Schönheit innere und äußere um Selbstwertgefühle und aber auch Geschwisterliebe und auch liebe. Es beinhaltet einfach so viel und so viel mehr. Der schreibstil ist toll Und hat sich super lesen lassen 😍. Es gibt aber auch Protagonisten die ich auf Anhieb oder nach Kurzer Zeit überhaupt nicht mehr mochte 😂 Aber im allgemeinen kann ich sagen das es ein tolles buch ist

Locker leicht, eine Geschichte der Hoffnung

Von: Franzi Sophie Datum: 21. August 2019

Persönliche Meinung: (kann Spoiler enthalten, auch wenn ich versuche, diese zu vermeiden) Ein Heiratsantrag hoch über den Wolken. Für viele ein Traum, für Maggie ein Albtraum. Sie hat panische Flugangst. Und doch steigt sie mit ihrem Freund Chip in das Flugzeug. Bei der Landung geraten die beiden in ein Unwetter. Sie stürzen ab und Maggie kommt schwer verletzt ins Krankenhaus. Das Buch hat mir so mittelgut gefallen. Die Geschichte an sich ist sehr schön, es ist gut geschrieben und der Leser kann sich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Jedoch ging mir die Mutter der Protagonistin Maggie und auch Maggie selbst an manchen Stellen ziemlich auf die Nerven. Maggie suhlt sich teilweise ziemlich doll in ihrem Selbstmitleid, mit sowas kann ich leider gar nicht umgehen. Ab einem gewissen Punkt war mir auch das Ende der Geschichte dann klar, da es eben doch irgendwo ein Klischee Liebesroman ist. Allerdings gibt es auch vieles, was ich an der Geschichte gut finde. Maggie entdeckt mit der Zeit wieder ihren Lebenswillen und wird immer stärker. Sie nimmt ihr Schicksal hin und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Der Satz, der mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist: ,,Dass man nur dieses eine Leben hat und dass man nur vorwärts, aber niemals rückwärts leben kann". Würde ich das Buch weiterempfehlen? Ja. Es ist eine schöne, erfrischende Liebesgeschichte, die einem mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird. Obwohl es nervige Charaktere gibt, gibt es auch welche, die man nach ihrem ersten Satz direkt ins Herz schließen wird.

Ein Buch zum Nachdenken über das Leben

Von: Lizza Datum: 19. August 2019

Ein wirklich klasse Buch. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, einige Charaktere sind wirklich liebenswert und die Geschichte an sich ist eine wirklich tolle Geschichte für zwischendurch zum abschalten. Absolut empfehlenswert. 4/5 ⭐️

Mach das Beste aus jeder Situation

Von: bibliophilie_buecherliebe Datum: 18. August 2019

„Hinter den Wolken die Sterne“ | Autorin: Katherine Center | Verlag: Goldmann | 473 Seiten ⠀ ⠀ In dem Buch geht es um Margaret, die nach einem Unfall ihr Leben hinterfragt und sich neu orientieren muss. Sie weiß nicht mehr, ob ihr altes „perfektes“ Leben wirklich so perfekt und glücklich war. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Maggie.⠀ ⠀ Ich mochte Maggie wirklich sehr gern, genauso wie ihre Denkweise. Sie ist eine Kämpferin und dennoch hadert sie mit sich, wenn das Leben ihr einen Dämpfer verpasst. Das Buch versucht nicht die Realität zu verzerren - Maggie hat zunächst ihre Probleme und fühlt sich manchmal deprimiert, weil ihre Welt auf den Kopf gestellt wurde. Und trotzdem ist das Buch nicht deprimierend.⠀ ⠀ Ihre Schwester Kit bringt etwas Humor mit und heitert so die Handlung auf. Sie hat mich oft zum Lächeln gebracht. Kit hat eine sehr schrille Art, die im Kontrast zu Maggies sonstigem Umfeld steht, was etwas Abwechslung reinbringt. ⠀ Und auch das Verhältnis zu ihrem Physiotherapeuten Ian ist ein interessanter Handlungsstrang. Ich möchte niemanden spoilern, weshalb ich hierzu nicht allzu viel sagen kann. ⠀ ⠀ Insgesamt ist es eine Geschichte, bei der es um Kämpfe und Akzeptanz geht. Dass das Glück nicht immer dort liegt, wo man es vermutet. Und obwohl Maggie wirklich genug eigene Probleme hat, greift sie anderen Personen unter die Arme und hilft ihnen in ihrer Situation. Für mich war es sehr schön, dass die Handlung nicht so selbstbezogen war. ⠀ ⠀ Ich habe das Buch wirklich unheimlich gern gelesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, weshalb sich die Geschichte sehr gut liest, und die Handlung hat mich sehr berührt. Es regt dazu an, über sein eigenes Glück nachzudenken. Und dass man immer das Beste aus jeder Situation machen sollte.⠀ ⠀ Bewertung: 4,5 / 5⠀

Emotionen pur

Von: janes.buecherparadies Datum: 16. August 2019

Hinter den Wolken die Sterne Hey Bookies 🌸 Ich bin dieses Wochenende bei der lieben @julias_bibliophilie zu Besuch ♥️ und werde daher wohl nicht groß zum posten kommen, aber ich wollte euch nicht meine Rezi zu diesem tollen Buch hier vorenthalten : " Hinter den Wolken die Sterne", ist mein erster Roman der Autorin Katherine Center und daher war ich sehr gespannt, was auf mich zukommen würde. Sie hat mich definitiv nicht enttäuscht! Ihr Buch ist unglaublich gefühlvoll und deckt jegliche Emotionen ab. Somit ist ihr eine Geschichte gelungen, die man nur ungerne wieder aus der Hand legt. Nach dem tragischen Flugzeugunfall versucht die Hauptprotagonistin Maggie, mit der Unterstützung ihrer Familie, wieder auf die Beine zukommen, was natürlich alles andere als einfach ist. Hinzu kommt noch ihr mürrischer und wortkarger Physiotherapeut Ian, welcher mit seinen Charaktereigenschaften nicht zur Besserung ihrer Laune beiträgt. Trotzdem gibt Maggie nicht auf und schafft es mit ihrer Art, auch dem grummeligen Ian ab und an ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Meine Meinung: Die Handlung spielt sich überwiegend im Krankenhaus ab und der/die Leser/in begleitet Maggie durch alle anstehenden Höhen und Tiefen. Die Autorin hat einen sehr leichten und authentischen Schreibstil wodurch man sich perfekt in die Charaktere und deren Gefühle hineinversetzen konnte! Trotz dessen, dass dies eine sehr tragische Geschichte ist, wo man an manchen Stellen ein paar Tränen vergießen musste, gab es dennoch auch viele schöne und lustige Momente, die dass ganze wiederum aufgelockert haben. Mein Fazit: Für mich war es eine rundum gelungene Geschichte, welche über den Zusammenhalt einer Familie in schweren Zeiten berichtet, wie auch über den Mut und den Lebenswillen weiter zu machen, auch wenn man denkt, dass alles schon verloren ist... Man darf niemals aufgeben, auch wenn man denkt, dass man schon am Boden liegt, irgendwann erscheint auch wieder ein Licht am Horizont!

Ein absolutes Muss!!!!!

Von: diekleineraupe27 Datum: 10. August 2019

Magret Jacobsoen und Chip Dunbar. Sie sind schön, jung, erfolgreich und das perfekte Paar. Als Chip am Valentinstag über den Wolken um Maggies Hand anhält, glaubt sie am Ziel ihrer Träume zu sein. Doch dann macht ein schrecklicher Unfall alles zunichte. Langsam kämpft sich Maggie ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre große Glück nicht unbedingt perfekt sein muss. Graeme Simsion ( „das Rosie-Projekt“) schreibt dazu „Katherine Center schreibt warmherzig über die Komik und Tragik unseres Lebens“ , und das trifft genau auf den Punkt. Der tragische Unfall von Maggie verändert alles und ihre Familie versucht ihr bestmögliches, sie aufzumuntern und sie zu unterstützen wo es nur geht. Auch der oft wirkende schlecht gelaunte Physiotherapeut fordert sie, wo er nur kann. Immer wieder wird Maggie bewusst wie sehr der Unfall sie und ihr Leben verändert hat und es nie wieder so sein wird wie vorher. Doch sie gibt nicht auf und stellt sich den Herausforderungen, die im Krankenhaus und ihr neues Leben nun an sie stellt. Katherine Center schafft es mit ihrem sehr gefühlvollen Schreibstil, den Leser völlig in den Bann zu ziehen. Der Roman ist ein regelrechter Pageturner und konnte ihn kaum aus der Hand legen. Ich habe während des Lesens mitgelitten aber auch viel gelacht. Mir sind Maggie und Ihre Schwester sehr ans Herz gewachsen. Kitty ist aus New York gekommen um Maggie bei zustehen. Mit viel Humor, Witz und genialen Einfällen schafft Kitty es, das Leben im Krankenhaus ein wenig bunter zu gestalten. Eine absolute Leseempfehlung von mir an all diejenigen, die einen wirklich emotionalen und realitätsnahen Roman mit viel Tragik, Witz und Humor lesen möchten.

Wenn du am Boden liegst, sie nach den Sternen

Von: diekleineraupe27 Datum: 10. August 2019

Magret Jacobsoen und Chip Dunbar. Sie sind schön, jung, erfolgreich und das perfekte Paar. Als Chip am Valentinstag über den Wolken um Maggies Hand anhält, glaubt sie am Ziel ihrer Träume zu sein. Doch dann macht ein schrecklicher Unfall alles zunichte. Langsam kämpft sich Maggie ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre große Glück nicht unbedingt perfekt sein muss. Graeme Simsion ( „das Rosie-Projekt“) schreibt dazu „Katherine Center schreibt warmherzig über die Komik und Tragik unseres Lebens“ , und das trifft genau auf den Punkt. Der tragische Unfall von Maggie verändert alles und ihre Familie versucht ihr bestmögliches, sie aufzumuntern und sie zu unterstützen wo es nur geht. Auch der oft wirkende schlecht gelaunte Physiotherapeut fordert sie, wo er nur kann. Immer wieder wird Maggie bewusst wie sehr der Unfall sie und ihr Leben verändert hat und es nie wieder so sein wird wie vorher. Doch sie gibt nicht auf und stellt sich den Herausforderungen, die im Krankenhaus und ihr neues Leben nun an sie stellt. Katherine Center schafft es mit ihrem sehr gefühlvollen Schreibstil, den Leser völlig in den Bann zu ziehen. Der Roman ist ein regelrechter Pageturner und konnte ihn kaum aus der Hand legen. Ich habe während des Lesens mitgelitten aber auch viel gelacht. Mir sind Maggie und Ihre Schwester sehr ans Herz gewachsen. Kitty ist aus New York gekommen um Maggie bei zustehen. Mit viel Humor, Witz und genialen Einfällen schafft Kitty es, das Leben im Krankenhaus ein wenig bunter zu gestalten. Eine absolute Leseempfehlung von mir an all diejenigen, die einen wirklich emotionalen und realitätsnahen Roman mit viel Tragik, Witz und Humor lesen möchten.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Von: Frombooksandplaces Datum: 01. August 2019

Die Geschichte ist toll geschrieben und handelt von einer jungen Frau, die sich nach ihrem tragischen Unfall wieder Stück für Stück ins Leben zurück kämpft. Als Leser erlebt man die vielen Höhen und Tiefen der Protagonistin. Die Autorin erzählt realitätsnah wie sich das Gefühlsleben von Maggie nach dem Unfall verändert hat. Hilfe bekommt sie ausgerechnet von dem unbeliebten, mürrischen Mitarbeiter Ian, der ihr aber durch seine unerbittliche und disziplinierte Strenge zeigt, dass das Leben trotz allem noch lebenswert ist. Mir hat die Liebesgeschichte der beiden und die Beziehung zu ihrer Schwester sehr gut gefallen. Gerne hätte ich mehr Szenen zwischen Maggie und Ian gehabt.

Emotional mit lebensnaher Hauptfigur

Von: bookishhearts Datum: 23. July 2019

"Hinter den Wolken die Sterne" von Katherine Center hat mein Interesse aufgrund des charmanten Covers und des emotionalen Klappentexts geweckt. Meine Vorfreude auf diesen Roman wurde dann beim Lesen auch wirklich erfüllt. Katherine Center ist ein überaus aufwühlender und emotionaler Roman mit einer sehr starken und zugleich verletzlichen Hauptfigur gelungen. Im Mittelpunkt des Romans steht die junge Maggie, die kurz vor dem Ziel ihrer Träume steht. Neben der Aussicht auf einen Traumjob hat ihre Jugendliebe Chip ihr gerade hoch über den Wolken einen Heiratsantrag gemacht. Doch bei der Landung verändert sich alles: Das Flugzeug überschlägt sich und fängt Feuer. Maggie wird schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert und muss sich ins Leben zurückkämpfen. Doch das Leben wird nie wieder das sein, was sie sich von diesem erhofft hatte. Und letztendlich muss Maggie sich entscheiden, welches Leben sie fortan leben möchte. Mit Maggie hat die Autorin eine überaus charakterstarke Hauptfigur geschaffen, die vor allem durch ihre Lebensnähe überzeugt. Mit ihrer manchmal etwas zynischen Art die Dinge anzugehen wächst sie einem beim Lesen sehr schnell ans Herz. Man lacht und weint mit ihr. Maggie ist eine Effekt- und Sympathie heischende Hauptfigur. Vielmehr punktet sie mit ihrem natürlichen Charme. Die Nebenfiguren sind größtenteils ebenfalls mehr als einzigartig gestaltet und bringen jeweils ihre universellen Besonderheiten in die Handlung mit ein und tragen zum Gelingen des Inhalts teil. Die einzige Nebenfigur mit der ich nicht so ganz warm geworden bin, war Maggies Mutter. Dies lag weniger an ihrer ziemlich bevormundenden Art. Dies finde ich sogar sinnvoll, da dadurch immer wieder interessante Auseinandersetzungen zwischen den Figuren stattfinden. Vielmehr lag es daran, dass sie zum Ende des Romans plötzlich eine Art Sinneswandel durchmacht, den ich ihr nicht so ganz glaubhaft abnehmen konnte. Katherine Centers Schreibstil ist sehr emotional und gefühlvoll, ohne jedoch zu Mitleid heischend daher zu kommen. Man fliegt förmlich durch die Handlung und mag den Roman kaum mehr aus der Hand legen. Der Roman geht mit seiner sympathischen Hauptfigur sehr zu Herzen und punktet vor allem durch Lebensnähe. Man erlebt eine emotionale Achterbahn und wird zum Nachdenken angeregt. Was das Ende des Romans angeht, bin ich ein wenig zwiegespalten. Einerseits finde ich es sehr gelungen. Anderseits ergibt Maggies finale Lebensentscheidung nicht so ganz einen Sinn. Leider kann ich dies nicht näher benennen, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten. Fazit: "Hinter den Wolken die Sterne" von Katherine Center ist ein überaus emotionaler Überlebensroman, der vor allem durch eine oftmals etwas sarkastische Hauptfigur mit einer Prise Humor überzeugt. Obwohl der Inhalt an sich eher trauriger Art ist, schafft es die Autorin das Thema mit einer angemessenen Ernsthaftigkeit und zugleich positiver Haltung anzugehen. Auch wenn der Roman zum Ende hin leichte Schwächen aufweist, ist er meiner Ansicht nach sehr lesenswert! Note: 2+ (💗💗💗💗)

Das Schicksal ist nicht nur schwarz oder weiß

Von: read.a.cupcake Datum: 21. July 2019

In dem Buch begleiten wir Maggie auf ihrem harten Weg zurück ins Leben. Dabei ist das ganze in der Ich Perspektive geschrieben und man bekommt schnell das Gefühl, dass man kein Buch liest, sondern Maggie wahrlich vor einem sitzt und ihre Geschichte persönlich erzählt. Man erlebt die Höhen und Tiefen hautnah mit. . Katherine präsentiert uns hier keine typische „Angst-Verlust-Liebes“ Geschichte. Vielmehr entführt sie uns ins wahre Leben. . Ich habe mich sofort mit Maggie verbunden gefühlt, als sei sie selbst meine Schwester oder beste Freundin. Ich hätte sie bereits am Anfang an den Schultern packen können und einfach nur schütteln. Hätte sie am liebsten gefragt was genau sie da tut und warum sie so blöd ist. Aber ich denke das macht ne Schwester/Freundin auch aus, oder?😉 . Genauso habe ich aber dann auch mit ihr gelitten. Ihre Verzweiflung in mir gespürt und alle Hoffnung aufgegeben. . Katherine versteht es die Emotionen nicht nur einfach rüberzubringen sondern auch sie einem zu verinnerlichen. . Und auch wenn einem die Geschichte das Herz zerreißt, kommen auch die liebe und Komik nicht zu kurz. . Sie hat ein wunderbares Buch über Ängste, Verlust, Ausgrenzung, Liebe, Familie und Zusammnenhalt geschrieben. . Ganz großes Kino

Anders als erwartet und doch unglaublich emotional

Von: Melanie Datum: 19. July 2019

Maggie und Chip gelten als das Traumpaar schlechthin. Schön, jung und erfolgreich. Als Chip seine Freundin überredet, gemeinsam mit ihm einen Rundflug mit einer kleinen Cessna zu machen, in dem er ihr sogar einen Heiratseintrag macht, scheint Maggies Leben perfekt. Als es bei der Landung jedoch Probleme gibt, zerplatzen alle Träume wie eine kleine Seifenblase. Während Chip nahezu unverletzt bleibt, erleidet Maggie schwere Verbrennungen und einen Bruch der Ledenwirbelsäule. Als sie im Krankenhaus zu sich kommt, ist nichts mehr wie es vorher war. Nicht mit Chip, nicht in ihrer Familie und vor allem nichts bei Maggie selbst. Langsam und schmerzhaft versucht sie sich ins Leben zurück zu kämpfen, aber ist das Leben, was sie vorher hatte, wirklich das, was sie weiter leben will? Der Schreibstil der Autorin hat mir sofort gefallen. Er ist locker und leicht und bereits von der ersten Seite an mit einer Menge Gefühl. Maggie als Protagonistin ist von der Autorin gut getroffen. Obwohl sie Angst hat, in dieses Flugzeug zu steigen, will sie ihren Freund nicht enttäuschen. Ihr Gewissenskonflikt und auch die Gefühle für Chip waren für mich wirklich nachvollziehbar. Es schien alles perfekt. Auch nach dem Unfall hat sie sich als starke Person gezeigt, die auch ihre Schwächen nicht verbirgt. Oft genug hatte sie Momente, in denen sie einfach aufgeben wollte und falls ich das hier anmerken darf: Ich hätte nicht gewusst, wie ich in solch einer Situation überhaupt reagiert hätte. Chip war mir anfangs wirklich sympatisch. Im Laufe der Geschichte hat sich das aber für mich dann irgendwie nicht richtig angefühlt. So, wie er sich verhalten hat. Ich konnte - und wollte vielleicht auch - sein Verhalten einfach nicht richtig nachvollziehen. Natürlich wusste auch er nicht, wie er sich seiner eigentlichen Verlobten gegenüber verhalten soll, aber wie er sich dann verhalten hat, fand ich gelinde gesagt: Unter aller Sau. Mein Lieblingscharakter war aber eindeutig Ian. Er zeigt Maggie, dass es sich lohnt, nicht aufzugeben. Seine oftmals schroffe Art hat zu ihm gepasst und Maggie nur dazu animiert, sich nicht unterkriegen lassen. Seine eigene Geschichte, die zusätzlich im Hintergrund erzählt wurde, hat mir sehr gefallen und hat gezeigt, dass hinter Ian viel mehr steigt. Eine harte Schale mit einem weichen Kern. Zusätzlich mit ihren eigenen Gefühlen und Gedanken muss sich Maggie mit ihren Eltern und ihrer Schwester Kit auseinander setzen. Und einem Familiebgeheimnis, dass sie einander erst entfernt und dann doch wieder näher bringt. Das Buch wurde für mich zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Mit unglaublich viel Gefühl und Drama, aber auch mit einer gehörigen Portion Humor, der alles wieder ein wenig auflockert, hat Katherine Center ein Buch geschrieben, für das ich gerne eine Leseempfehlung aussprechen möchte.

Anders als erwartet und doch unglaublich emotional

Von: Melanie Datum: 19. July 2019

Maggie und Chip gelten als das Traumpaar schlechthin. Schön, jung und erfolgreich. Als Chip seine Freundin überredet, gemeinsam mit ihm einen Rundflug mit einer kleinen Cessna zu machen, in dem er ihr sogar einen Heiratseintrag macht, scheint Maggies Leben perfekt. Als es bei der Landung jedoch Probleme gibt, zerplatzen alle Träume wie eine kleine Seifenblase. Während Chip nahezu unverletzt bleibt, erleidet Maggie schwere Verbrennungen und einen Bruch der Ledenwirbelsäule. Als sie im Krankenhaus zu sich kommt, ist nichts mehr wie es vorher war. Nicht mit Chip, nicht in ihrer Familie und vor allem nichts bei Maggie selbst. Langsam und schmerzhaft versucht sie sich ins Leben zurück zu kämpfen, aber ist das Leben, was sie vorher hatte, wirklich das, was sie weiter leben will? Der Schreibstil der Autorin hat mir sofort gefallen. Er ist locker und leicht und bereits von der ersten Seite an mit einer Menge Gefühl. Maggie als Protagonistin ist von der Autorin gut getroffen. Obwohl sie Angst hat, in dieses Flugzeug zu steigen, will sie ihren Freund nicht enttäuschen. Ihr Gewissenskonflikt und auch die Gefühle für Chip waren für mich wirklich nachvollziehbar. Es schien alles perfekt. Auch nach dem Unfall hat sie sich als starke Person gezeigt, die auch ihre Schwächen nicht verbirgt. Oft genug hatte sie Momente, in denen sie einfach aufgeben wollte und falls ich das hier anmerken darf: Ich hätte nicht gewusst, wie ich in solch einer Situation überhaupt reagiert hätte. Chip war mir anfangs wirklich sympatisch. Im Laufe der Geschichte hat sich das aber für mich dann irgendwie nicht richtig angefühlt. So, wie er sich verhalten hat. Ich konnte - und wollte vielleicht auch - sein Verhalten einfach nicht richtig nachvollziehen. Natürlich wusste auch er nicht, wie er sich seiner eigentlichen Verlobten gegenüber verhalten soll, aber wie er sich dann verhalten hat, fand ich gelinde gesagt: Unter aller Sau. Mein Lieblingscharakter war aber eindeutig Ian. Er zeigt Maggie, dass es sich lohnt, nicht aufzugeben. Seine oftmals schroffe Art hat zu ihm gepasst und Maggie nur dazu animiert, sich nicht unterkriegen lassen. Seine eigene Geschichte, die zusätzlich im Hintergrund erzählt wurde, hat mir sehr gefallen und hat gezeigt, dass hinter Ian viel mehr steigt. Eine harte Schale mit einem weichen Kern. Zusätzlich mit ihren eigenen Gefühlen und Gedanken muss sich Maggie mit ihren Eltern und ihrer Schwester Kit auseinander setzen. Und einem Familiebgeheimnis, dass sie einander erst entfernt und dann doch wieder näher bringt. Das Buch wurde für mich zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Mit unglaublich viel Gefühl und Drama, aber auch mit einer gehörigen Portion Humor, der alles wieder ein wenig auflockert, hat Katherine Center ein Buch geschrieben, für das ich gerne eine Leseempfehlung aussprechen möchte.

Ein wundervoller Roman

Von: booklove161820 Datum: 15. July 2019

Meinung: Als ich den Klappentext las, habe ich ein komplett andere Geschichte hinter diesem Buch erwartet. Umso überraschter war ich als ich die ersten 100 Seiten rum hatte. Die Geschichte hat von Anfang an einen Spannungsbogen, der sich für mich immer weiter bis zum Ende aufgebaut hat. Die Story wird aus Maggies Sicht erzählt,die die Hauptprotagonistin dieses Buches ist. Aber auch die Charaktere rum um Maggie finden hier ihre Geschichte,die übers Buch verteilt stattfindet. In diesem Buch kommen wir auch einem Familiengeheimnis auf die Spur, was ein spannender Handlungsstrang war. Maggie ist für mich eine sehr starke Persönlichkeit. Die trotz des schweren Unfalls zurück ins Leben findet. In dieser Geschichte begleiten wir Maggie dabei. Der Weg war oft sehr hart aber sie gab nie wirklich auf. Die Höhen und auch die Tiefen, wurden sehr gut beschrieben und waren für mich als Leser jederzeit verständlich und mit fühlbar. Der Kampf den Maggie zurück ins Leben führt, hat mich absolut berührt. Chip, der verlobte von Maggie war für mich ein fürchterlicher Charakter. Egoistisch und Selbstverliebt. Genau wie seine Mutter. Dagegen waren die Schwester Kit und der Vater von Maggie so so toll. Mit der Mutter von Maggie hatte ich Anfangs meine Probleme aber bis zum Ende hat sie für mich einen sehr schönen Wandel durch gemacht. Ian, der Physiotherapeut von Maggie, war für mich ein sehr toller Charakter. Man verstand am Anfang nicht wieso er so mürrisch und wortkarg ist, aber je mehr man über ihn erfuhr, umso mehr konnte man ihn verstehen und mit ihm mitfühlen. Fazit: Ein wundervoller Roman über Maggie die sich zurück ins Leben kämpft und eine herzerwärmenden Liebesgeschichte und ganz viel mehr.

Ein sehr schönes Buch über Familie, Schicksal und Liebe!

Von: ViBre Datum: 03. July 2019

Meinung / Schreibstil: Der Schreibstil war durchgängig flüssig und schön. Die Hauptprotagonistin fand ich sehr sympathisch und auch authentisch, was ich beides wichtig finde. Von Anfang an konnte ich mit Maggie mitfühlen und sie sehr gut verstehen. Ich bewundere ihren Mut sowie die Zuversicht. Sie nimmt all ihre Kraft zusammen und ist eine unglaublich starke Frau. Das Buch regt wirklich zum Nachdenken an und es hat mich sehr gepackt. Es gab ein paar kleine Längen, welche aber für mich noch völlig im Rahmen waren. Fazit: Ein sehr schönes Buch über Familie, Schicksal und Liebe! Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Sofort ins Herz geschlossen

Von: Zeilenherzen Datum: 03. July 2019

Inhalt: Maggie und Chip sind das perfekte Paar. Beruflich erfolgreich, verliebt und glücklich. Um das Glück noch perfekter zu machen, beschließt Chip, Maggie einen Antrag zu machen, und überrascht sie mit einem Flug in seinem neuen Flugzeug, denn seit kurzem ist er Pilot. Maggie, die eigentlich Angst vor den Fliegen hat, lässt sich darauf ein. Alles scheint perfekt, bis die Maschine abstürzt. Maggies Leben dreht sich um 180 Grad, und sie muss beweisen, dass sie Kampfgeist und Lebenswillen hat. Und erlangt dabei die ein oder andere überraschende Erkenntnis. - Autorin: Katherine Center Verlag: Goldmann Seitenzahl: 473 Einzelband - Kommentar: Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das wunderschöne Cover. Da mich auch der Klappentext überzeugen konnte, beschloss ich, das Buch zu lesen. Das Buch thematisiert ein schwieriges Thema. Beschrieben wird eine junge Frau, die einen tragischen Unfall erleidet, und sich in Folge dessen den alltäglichen Herausforderungen des Lebens stellen muss, welche vorher keinerlei Problem darstellten. Auch mit Vorurteilen von Fremden, sowie ihr Nahestehenden hat sie zu kämpfen. Ich finde gut, dass sich die Autorin mit einem solch schwierigen Thema befasst hat. Desweiteren bekommen wir medizinische Hintergrundinformationen, die für den Kontext wichtig sind, und zeigen, wie informiert die Autorin ist. Die Handlung selbst ist stimmig, und nimmt einen anderen Verlauf als erwartet. Ich hätte mir ein anderes Ende gewünscht, da ich dieses für klischeehaft halte, aber es konnte mich trotzdem in großen Teilen überzeugen. Die Spannung ist durchgehend hoch, obwohl sich ein Großteil der Handlung am selben Ort - im Krankenhaus - abspielt. Doch es passieren immer neue Dinge, Charaktere ändern ihre Verhaltensweisen, Geheimnisse kommen ans Licht, und daher fehlt es nicht an Spannung. Medizinische Erklärungen wurden kurz und bündig gehalten, und gut in die Handlung integriert. Der Schreibstil ist locker und humorvoll. Das Buch lässt sich schnell durchlesen, da es keine unnötigen Längen gibt. Das Buch ist in einem einfachen Stil gehalten, und eignet sich daher für Jugendliche und Erwachsene. Es werden Symbole und Zitate gewählt, die sich an mehreren Stellen wiederfinden und zu denen sich der Leser emotional verbunden fühlt. Die Anzahl der Charaktere, die eine wichtige Rolle spielen, bleibt überschaubar, sodass der Leser eine emotionale Bindung zu diesen aufbauen kann. Einige Charaktere vollziehen starke Veränderungen, was die Spannung zwar erhöht, aber ab einem gewissen Punkt unrealistisch ist. Da sich die Hauptfigur jedoch in einer schwierigen Situation befindet, können diese Veränderungen, die ihre Angehörigen vollziehen, bis zu einem gewissen Grad gerechtfertigt werden. Auch ein paar klischeehafte Verhaltensweisen finden sich wieder, was jedoch zu einem guten Buch auch irgendwie dazu gehört. Maggie ist eine tolle Figur. Auch sie verändert sich, doch die ganze Zeit besitzt sie einen vielversprechenden Humor und enorme Stärke. Die Autorin lässt Maggie unglaublich echt und authentisch wirken, sodass ich mich perfekt in sie hineinversetzen konnte, obwohl sie in einer solch anderen Lage ist als Ich. Auch die Nebencharaktere sind im Allgemeinen überzeugend, mit nur wenigen Ausnahmen durch die Klischees. Dass mich das Buch wirklich so sehr fesseln würde, hätte ich, trotz meiner Motivation es zu lesen, vorher nicht gedacht. Humor und Ernsthaftigkeit werden erstklassig miteinander verbunden. Ich wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen und zwischenzeitlich vergaß ich, dass ich lese und dachte, ich sei wirklich in der Handlung drin. Und das macht meiner Meinung nach ein fantastisches Buch aus. Ich vergebe 5 von 5 Sternen ☆☆☆☆☆ und bedanke mich recht herzlich beim Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Rezension "Hinter den Wolken die Sterne" von Katherine Center

Von: sonesa.mue Datum: 23. June 2019

Rezension zu „Hinter den Wolken die Sterne“ von Katherine Center Inhalt: Maggie und Chip. Sie sind schön, jung, erfolgreich: das perfekte Paar. Als Chip Maggie überredet, in eine kleine Cessna zu steigen, und er ihr hoch über den Wolken einen Heiratsantrag macht, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch bei der Landung gibt es Turbulenzen, die kleine Maschine überschlägt sich und fängt Feuer. Schwer verletzt kommt Maggie im Krankenhaus zu sich und muss feststellen, dass nichts mehr so sein wird wie zuvor. Langsam und schmerzlich kämpft sie sich ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre große Glück nicht unbedingt perfekt sein muss … Meine Meinung: Ein so, so, so schönes Buch! Ich hatte wegen des Klappentextes etwas total anderes erwartet und wurde daher total überrascht. Das Buch handelt nicht von den typisch traumhaften Veränderungen des Lebens, sondern vom wahren und echten Leben. Mit Schattenseiten, schlechten Tagen und dem Kampf gegen bzw. körperlichen, seelischen und traumatischen Erlebnissen. Dabei ist es humorvoll und lustig geschrieben und dennoch im richtigen Maße sehr ernst. Ich habe dieses Buch verschlungen. Der Schreibstil ist toll und die Protagonisten zum lieben und eben auch nicht lieben. Für mich war der Spannungsbogen von Anfang bis Ende vorhanden und die Handlung super dargestellt. Einziges Manko am Buch, ich habe einige Rechtschreib- bzw. Tippfehler gefunden. Aber über diese kann ich gerne hinwegschauen, weil das Buch einfach so toll war! Fazit: Ohne groß überlegen zu müssen, für mich definitiv 5 von 5 Sternen! Eine klare Leseempfehlung, ich hatte so viel Spaß dieses Buch zu lesen und bin immer noch total begeistert.

Schicksalsschläge

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 17. June 2019

Nach ihrem Aufenthalt in ihrem Krankenhaus bekommt sie einen Physiotherapeuten, aber es ist der Kritischste und derjenige, der am härtesten mit den Patienten umgeht. Aus diesem Grund wollten die Krankenschwester diesen auch wechseln. Obwohl Ian - der Therapeut - sehr mürrisch ist, hat er seine echt interessanten Seiten. Den Charakter Chip fand ich beim Lesen sehr anstrengend und bei Maggie sehe ich parallelen zur gleichnamigen Figur bei Grey's Anatomy, die sehr stark für ihr Leben und ihre Einstellungen kämpft.

Berührender Kampf zurück ins Leben

Von: Stefanie K. Datum: 16. June 2019

Hinter den Wolken die Sterne ist eine wirklich schöne Geschichte, die mich zum Teil sehr berührt hat. Positiv überrascht wurde ich von der Entwicklung, die die Geschichte genommen hat, denn vom Klappentext her, hatte ich etwas anderes erwartet. Ohne zu viel zu verraten, bekommt der Leser eine sehr realistische Geschichte von Maggie, die sich zurück ins Leben kämpft. Ich mochte Maggie sehr gerne und fand ihren Kampf zurück ins Leben sehr gut und vor allem realistisch, mit allen Höhen und Tiefen, dargestellt. Chip war sehr egoistisch und unsympathisch, aber dennoch fand ich sein Verhalten leider nicht ungewöhnlich und man konnte auch seine Reaktion gut nachvollziehen. Zwischenzeitlich hat die Geschichte ein paar Längen, aber dennoch wurde ich gut unterhalten und habe das Buch sehr gerne gelesen. Es gab vieles was mich berührt und zum Nachdenken gebracht hat. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen

Ein erschütternd ehrliches Buch, das uns ein ernstes Thema mit viel Witz und Humor näherbringt.

Von: Woerterpoesie Datum: 10. June 2019

Meine Meinung Dieses Buch ist mit Abstand das Ehrlichste, das ich seit langem gelesen habe. Nach einem schweren Flugzeugabsturz befindet sich Maggie für eine sehr lange Zeit im Krankenhaus. Sie hat damit zu kämpfen, dass sie ihre Beine wohl nie wieder bewegen kann. Außerdem leidet sie unter schweren Verbrennungen und muss sich deswegen mehreren Hauttransplantationen unterziehen. Dieses Buch handelt zugleich von Liebe und Trauer, Hoffnung und Verzweiflung. In Maggies Genesungsprozess gibt es sowohl gute als auch schlechte Tage. Tage, an denen sie zu verzweifeln droht und Tage, an denen sie große Hoffnung verspührt. Genau diese Mischung hat zur Folge, dass der Umgang mit so einem schweren Schicksalsschlag meiner Meinung sehr realistisch dargestellt wird. Außerdem finde ich den Schreibstil super angenehm, da alles mit viel Witz und Humor abgerundet wird. Alles im allem zeigt dieses Buch, dass man die Hoffnung niemals verlieren darf, denn auch am Ende jedes Tunnels befindet sich ein Licht und jeder findet seine Bestimmung im Leben, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Ein Buch, welches vom Siegen und Scheitern handelt...

Von: printbalance Datum: 09. June 2019

Inhaltsangabe: Seit Margaret zurückdenken kann, hasst sie das Fliegen. Schon als kleines Mädchen war es für die heute 28-jährige der reinste Horror, wenn sie gemeinsam mit ihrer Familie vereisen musste. Ausgerechnet ihr langjähriger Freund Chip ist absolut begeistert vom Fliegen und macht derzeit sogar seinen Flugschein. Obwohl die beiden total unterschiedlich sind, lieben sie sich bereits seit ihrer Collegezeit. Nachdem das junge Paar sein Studium beendet hat und ihren ersten richtigen Job annimmt, planen die beiden ihre gemeinsame Zukunft. Während Chip als Analytiker in einer Investmentbank arbeiten wird, fängt Margaret als Abteilungsleiterin in einem riesigen Öl- und Gaskonzern an. Um ihre Liebe zu besiegeln, plant Chip bereits die Verlobung mit Margaret. Obwohl ihm zum Pilotenschein noch ein paar Flugstunden fehlen, leiht sich der junge Mann dennoch heimlich die Cessna seiner Flugschule aus, um seiner Liebsten über den Wolken am Valentinstag einen Heiratsantrag zu machen. Trotz ihrer extremen Flugangst lässt sie sich widerwillig von ihrem zukünftigen Verlobten auf diesen verbotenen Flug ein. Zunächst läuft alles wie geplant, doch kurz vor der Landung kommt ein Unwetter auf, die Cessna gerät in Turbulenzen und stürzt schließlich ab. Während Chip völlig unversehrt aus der Maschine steigt, ist Margaret schwer verletzt im Flugzeug eingeschlossen und muss nach ihrer Rettung mehrere Wochen im Krankenhaus intensiv behandelt werden. Durch dieses Unglück erlitt die 28-jährige nicht nur schwerste Verbrennungen im Gesicht, Hals und Dekolleté, sondern auch ihr Lendenwirbel ist gebrochen, sodass sie ab sofort auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Margaret, die mit dieser Situation vollkommen überfordert ist, versucht sich wieder Stück für Stück ins Leben zurückzukämpfen. Hilfe bekommt sie vom Krankenhauspersonal, unter anderem von dem gutaussehenden Physiotherapeuten Ian. Dieser jedoch ist Maggie gegenüber nicht nur unfreundlich und hart, sondern auch kaltherzig und viel zu streng. Doch hinter dieser harten Schale steckt ein weicher Kern. Diesen soll die junge Frau schon bald zu spüren bekommen, als ihr altes Leben weiter aus den Fugen gerät. Eine Hiobsbotschaft um die andere erreicht Margaret. Steht ihr Ian nicht nur als Physiotherapeut sondern auch als Mann und Freund zur Seite? Eigene Meinung: "Hinter den Wolken die Sterne" von Katherine Center ist ein toll geschriebenes Buch über eine junge Frau, die sich nach ihrem tragischen Unfall wieder Stück für Stück ins Leben zurück kämpft. Eigentlich sollte es durch den Heiratsantrag an Valentinstag Margaret's schönster Tag werden, doch das Glück stand nicht auf ihrer Seite. Trotz ihres Wissens, dass Chip die Flugberechtigung noch nicht erworben hat, steigt sie aus Liebe zu ihrem Freund widerwillig in die Cessna. Die 28-jährige ging stets davon aus, dass nach einem Flugzeugabsturz keine Überlebenden gibt. Umso tragischer ist es für Margaret, dass ihre größte Angst abzustürzen tatsächlich eingetreten ist und sie seitdem entstellt im Rollstuhl sitzt. Der Leser erlebt die vielen Höhen und Tiefen der jungen Protagonistin. In dem Roman zeigt die Autorin realitätsnah wie sich das Gefühlsleben der jungen Frau nach dem Unfall verändert hat. Von Hilflosigkeit beginnend, über Wut, Trauer und einer anfänglichen Depression durchlebt die 28-jährige sämtliche Stadien bis sie sich mit der Situation irgendwie arrangieren kann. Hilfe bekommt sie ausgerechnet von dem unbeliebtesten Mitarbeiter des ganzen Krankenhauses, der ihr aber durch seine unerbittliche und disziplinierte Strenge zeigt, dass das Leben trotz allem noch lebenswert ist. Fazit: Ein Buch, welches vom Siegen und Scheitern handelt und dem Leser zeigt, dass Glück auf Umwegen und in verschiedenen Variationen auf einen zukommt- man muss nur fest daran glauben. Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Tragikomisch: Hinter den Wolken Sterne

Von: Erdhaftig schmökert Datum: 08. June 2019

Ein spezieller Roman mit sehr gut ausgearbeitetem Plot, warmherzig, mit wunderbar ausgefeilten Figuren. Das fiel mir bereits auf den ersten Seiten auf und zieht sich bis zum Ende durch. Worum gehts? Ein junges Paar fliegt in einer Cessna, gerät in einen Sturm, stürzt ab. Er überlebt unverletzt, sie landet schwer verletzt im Krankenhaus und muss lernen mit ihren Verletzungen zu leben. Was sich dramatisch liest, wird nicht beschönigt. Allerdings schürft die Autorin bei aller Tragik und Dramatik auch komische Wendungen und Momente heraus. Sie gibt ihrer Schwerverletzten Mut, Offenheit, Ehrlichkeit mit und ihren Besuchern und Angehörigen die typischen Eigenschaften: Von Unbeholfenheiten bis kämpferischer Art, eine unkonventionelle, burschikose Schwester und einen ziemlich maulfaulen Physiotherapeuten. Alle Figuren sind alles andere als farblos. Dazu bezieht sich die Geschichte nicht nur auf die Genesung und den Weg dahin sondern es gibt zwischendurch Überraschendes. Weder zu düster noch zu melodramatisch, wie ja oft bei US-amerikanischen Romanen, verfasst. Die Balance zwischen allem sich Abspielendem wird gehalten, Höhepunkte sind passend gesetzt und die Schreibe flüssig, gut zu lesen, der Inhalt verdaulich.

Unglaublich schön!,Wunderbare Geschichte über Liebe und Verlust

Von: Kapitel21 Datum: 03. June 2019

Zu Anfang muss ich sagen, dass dieses Buch mich so gefesselt hat das ich es innerhalb von einem Tag beendet habe. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal so durch die Seiten geflogen bin… - Achtung Spoiler – Maggie und Chip sind ein junges Paar und beide unglaublich verliebt. An Valentinstag überrascht Chip seine Freundin mit einem Flug, obwohl er doch weiß, wie sehr Maggie das Fliegen hasst. Hoch über den Wolken macht er ihr dann einen Heiratsantrag und Maggie fühlt sich wie der glücklichste Mensch auf der Welt. Selbst ihre Flugangst ist für einen Moment völlig vergessen, bis es zu Komplikationen kommt. Aufgrund eines Unwetters hat Chip Schwierigkeiten das Flugzeug kontrolliert zu landen und die beiden stürzen ab. Ab diesem Zeitpunkt verändert sich für Maggie alles – sie überlebt schwer verletzt und wird nie wieder so leben können wir vorher. Dieses Buch war eine Achterbahnfahrt der Gefühle und zeigt uns so sehr, dass wir niemals aufgeben dürfen – egal wie sehr unser Leben auch zu zerbrechen mag. Das Leben kann schwer sein, aber es geht weiter und wir können so viel tun, um unser Leben besser und schöner zu machen. Maggie ist eine so starke Protagonistin und versucht immer das beste aus ihrer Situation zu machen. Ich habe sie auf den 473 Seiten so sehr ins Herz geschlossen und war genauso glücklich über das Ende wie sie. Ich denke ich werde noch einige Tage an Maggie und Ian denken. Der Schreibstil von Katherine Center hat mir unglaublich gut gefallen und nach dieser tollen Geschichte werde ich mir auch ihre anderen Bücher definitiv anschauen. Absolute Leseempfehlung! ,- Achtung Spoiler - Nat Rossi lernt auf der Hochzeit ihrer besten Freundin der unverschämt attraktiven Hunter kennen. Nach einigen Drinks wacht sie im Hotelbett neben ihm auf, kann sich aber an nichts mehr erinnern. Sowohl Nat als auch Hunter hatten es in der Vergangenheit nicht leicht. Nat mit einem kriminellen Ex-Mann, der ihr gesamtes Leben auf den Kopf gestellt hat und dessen Schulden sie nun abzuzahlen hat und Hunter, der seinen Bruder und seine Mutter in jungen Jahren aufgrund einer Erbkrankheit verloren hat. Beide sind nach ihren Schicksalsschlägen nicht wirklich bereit für eine neue Beziehung, können aber auch nicht voneinander ablassen. Sie einigen sich auf eine "Sex, not Love"-Beziehung, die aber leider nicht wirklich so läuft, wie sie es sich vorgestellt haben. Auf beiden Seiten entwickeln sich mehr Gefühle als tatsächlich gewollt. Letztlich ist es einfach herzergreifend, wie Hunter sich entscheiden würde um Nat zu schützen. Ich bin absolut begeistert von Nat und Hunters Geschichte! Sowohl der Klappentext als auch der Anfang der Geschichte klingen nach einem typischen New Adult Roman. Was die Geschichte dann aber wirklich zu bieten hatte, hat mich regelrecht umgehauen. Ich bin beeindruckt von der Tiefe und den Emotionen die dieses Buch geweckt haben. Aufgrund des Klappentextes habe ich etwas ganz anderes vermutet und bin wirklich positiv überrascht, wie unvorhersehbar der Verlauf der Geschichte war. Es wurde so viel aufgegriffen - Liebe, Verlust, Familie, Krankheit und Hoffnung. Mein erstes, aber definitiv nicht letztes Buch von Vi Keeland!

Hinter den Wolken die Sterne

Von: Bookslinesmagic Datum: 01. June 2019

Inhalt/Klappentext: Maggie und Chip. Sie sind schön, jung, erfolgreich: das perfekte Paar. Als Chip Maggie überredet, in eine kleine Cessna zu steigen, und er ihr hoch über den Wolken einen Heiratsantrag macht, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch bei der Landung gibt es Turbulenzen, die kleine Maschine überschlägt sich und fängt Feuer. Schwer verletzt kommt Maggie im Krankenhaus zu sich und muss feststellen, dass nichts mehr so sein wird wie zuvor. Langsam und schmerzlich kämpft sie sich ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre große Glück nicht unbedingt perfekt sein muss … Eindruck: Das Cover ist relativ schlicht, aber dennoch passend zum Inhalt des Buches gestaltet. Der Klappentext des Romanes hat mich sofort angesprochen, da ich über einen Flugzeugabsturz noch nie ein Buch gesehen, geschweige denn gelesen habe. Der angehende Pilot Chip möchte seiner Freundin Maggie über den Wolken einen romantischen Heiratsantrag machen. Obwohl Maggie schreckliche Flugangst hat, willigt sie ein und steigt mit in die kleine Cessna. Doch durch ein Gewitter stürzt die Maschine ab und schlagartig verändert sich Maggies bisher perfektes Leben. Während Chip unverletzt bleibt, wacht Maggie schwerverletzt im Krankenhaus auf und versucht sich zurück in ihr Leben zu kämpfen. Dabei soll ihr ein mürrischer und immerzu schlecht gelaunter Physiotherapeut namens Ian helfen. Maggie findet sich langsam aber sicher mit ihrem Schicksal zurecht und setzt sich ganz neue Ziele für ihr weiteres Leben. Sie ist eine offene und ehrliche Person, in deren Situation sich der Leser mühelos hineinversetzen kann. An einigen Stellen merkt man ihr Verzweiflung und Wut an, an anderen Stellen fängt sie sich wieder und gewinnt ihre kämpferische Art zurück. Von den weiteren Charakteren, wie Maggies Schwester Kitty oder ihrer Mutter, hat man ebenfalls einiges erfahren, was mir sehr gut gefallen hat. Sie wirken dazu einfach authentisch und ehrlich, genau wie der gesamte Roman an sich. Die meiste Zeit spielt die Geschichte von Maggie im Krankenhaus. Trotzdem ist der Roman nie eintönig oder langweilig geworden, es war sogar sehr interessant zu erfahren was nach solch einem schweren Unfall alles passiert. Das geschieht auf eine ungeschönte Weise, wobei man alle Höhen und Tiefen aus Maggies Klinikaufenthalt miterleben kann. Die Autorin Katherine Center schreibt herzzerreißend und tragisch, dennoch waren auch einige humorvolle Szenen dabei. Vor allem Maggies Schwester Kitty hat dem Buch eine angenehme Stimmung gegeben. Die gesamte Geschichte ist aus der Sicht der Protagonistin in der Ich-Perspektive geschrieben. Fazit: Ein Mut machender und authentischer Roman, der den Leser sehr berührt. Zusammen mit den liebevoll ausgearbeiteten Charakteren und einer wundervollen Liebesgeschichte, ein lesenswertes Buch, das abwechslungsreich geschrieben wurde. 4.5/5 🌟 Lieblingszitat: "Wenn du dir nicht selbst helfen kannst, hilf jemand anderem" (S.282)

Warmherzig und lebensbejahend

Von: Nadine Dietz Datum: 24. May 2019

Dieser herzzerreißende Roman hat mich vom Klappentext her sofort angesprochen. Das Leben der jungen,sympathischen Margaret ändert sich durch den Unfall auf schicksalshafte Weise. Die Protagonisten waren durchweg authentisch. Vor allem Physiotherapeuten Ian hat mir mit seiner Art imponiert. Es war schön zu sehen, wie sich die Beziehung der beiden geändert hat im Laufe der Geschichte. Der Schreibstil ist sehr lebendig und warmherzig und trotz der Tragik kommen die lustigen Momente nicht zu kurz. Die Botschaft, nicht den Mut zu verlieren und immer weiterzukämpfen, wurden dem Leser gekonnt vermittelt. Das Cover passt zum Inhalt, war jetzt jedoch kein besonderer Hingucker für mich. Fazit: Ein liebevoller, abwechslungsreicher Roman für schöne Lesestunden. Ich vergebe 4/5 ⭐und bin auf weitere Werke der Autorin gespannt.

Perfekte Mischung aus herzzerreißend tragischen und witzigen Momenten. Hoffnungsvoller und Mut machender Roman.

Von: schnäppchenjägerin Datum: 22. May 2019

Hobbypilot Chip überredet seine Freundin Margaret zu einem Flug in einer kleinen Cessna, um ihr ganz romantisch über den Wolken einen Heiratsantrag zu machen. Margaret willigt selbstverständlich ein und freut sich auf die gemeinsame Zukunft mit ihrem Verlobten. Doch durch ein Gewitter geraten sie in Turbulenzen und das Flugzeug stürzt ab. Während Chip unverletzt bleibt, landet Margaret schwer verletzt im Krankenhaus und muss sich mühevoll in ihr Leben zurückkämpfen. Auch nach dem sechswöchigen Klinikaufenthalt und der Physiotherapie durch den mürrischen Pfleger Ian, ist gezeichnet, findet sich nur langsam mit ihrem Schicksal ab und setzt sich Ziele für ein neues, ganz anderes Leben - frei nach dem Motto "Wenn du dir selbst nicht helfen kannst, dann hilf anderen". "Hinter den Wolken die Sterne" ist ein warmherziger, authentischer und sehr unterhaltsamer Roman über eine junge Frau, deren Leben durch einen Unfall aus den Fugen gerät und realisieren muss, dass dieses auch nie wieder so wird wie es vorher war. Margaret ist eine Protagonisten, die mit ihrer offenen und ehrlichen Art wie selbstverständlich Sympathien weckt und in deren Situation sich der Leser ohne Weiteres hineinversetzen kann. Man spürt ihre Verzweiflung, ihre Wut und ihren Selbsthass und wünscht ihr den Mut und die Kraft, zu kämpfen und neu anzufangen. Aber auch die anderen Charaktere wie ihre unkonventionelle ältere Schwester, ihre kämpferische, aber auch unbeholfene Mutter, der verschlossene Physiotherapeut Ian oder der resignierte Chip sind vielschichtig mit Ecken und Kanten gezeichnet, wirken einfach menschlich und lebendig. Nach dem Unfall spielt sich die Handlung über lange Teile im Krankenhaus ab, ist damit aber keineswegs eintönig, sondern schildert Margarets Klinkalltag sehr unterhaltsam und alle Höhen und Tiefen ihres körperlichen und mentalen Befindens ungeschönt und lebensnah. Das Buch bietet die perfekte Mischung aus herzzerreißend tragischen und absolut witzigen Momenten, bewegt durch Margarets Krankheitsgeschichte und bekommt durch ein überraschendes Familiengeheimnis noch eine weiteren interessanten Handlungsstrang. Es ist ein hoffnungsvoller, Mut machender Roman mit überzeugenden, liebevoll gezeichneten Charakteren und einer wunderschön romantischen Liebesgeschichte, die dem Leser das Herz zerreißt. Das Buch ist durchgängig abwechslungsreich und charmant geschrieben, dass ich gar nicht wollte, dass die Geschichte zu Ende geht.

emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle, absolut zu empfehlen

Von: Manja Datum: 14. August 2019

Kurzbeschreibung Wenn du am Boden liegst, sieh nach den Sternen! Maggie und Chip. Sie sind schön, jung, erfolgreich: das perfekte Paar. Als Chip Maggie überredet, in eine kleine Cessna zu steigen, und er ihr hoch über den Wolken einen Heiratsantrag macht, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch bei der Landung gibt es Turbulenzen, die kleine Maschine überschlägt sich und fängt Feuer. Schwer verletzt kommt Maggie im Krankenhaus zu sich und muss feststellen, dass nichts mehr so sein wird wie zuvor. Langsam und schmerzlich kämpft sie sich ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre große Glück nicht unbedingt perfekt sein muss … (Quelle: Goldmann Verlag) Meine Meinung Bisher war mir die Autorin Katherine Center noch vollkommen unbekannt. Daher war ich auch wirklich sehr gespannt auf „Hinter den Wolken die Sterne“ aus ihrer Feder. Das Cover ist wirklich sehr ansprechend und der Klappentext versprach mir hier wirklich tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch auch geladen und dann ging es flott los mit dem Lesen. Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin total gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen, kann auch die Handlungen gut verstehen. Als Leser begleitet man hier vornehmlich Maggie. Es sind Höhen und Tiefen die sie durchlebt. Man kann sich als Leser sehr gut in sie hineinversetzen, kann ihre Ängste verstehen und es ist auch nachzuvollziehen das sie auch mal aufgeben will. Ich empfand sie als wirklich starke Persönlichkeit und habe ihren Weg gerne verfolgt. Chip mochte ich gerade auch zu Anfang. Irgendwie aber hat er im Handlungsverlauf doch Sympathiepunkte eingebüßt. Er hat es mir echt nicht leicht gemacht von seinem Verhalten her, manches konnte und wollte ich nicht wirklich verstehen. Neben den beiden genannten gibt es noch andere Charaktere im Geschehen, die sich jeder für sich sehr gut ins Geschehen einfügen. Am meisten sticht hier wohl Ian heraus, der immer für Maggie da ist, ihr zur Seite steht und ihr zeigt das es sich lohnt nicht aufzugeben. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich so toll. Ich bin absolut flüssig und leicht durch die Handlung hier gekommen. Konnte ganz ohne Probleme folgen und auch alles wirklich gut verstehen. Die Handlung hat mich echt von Beginn an in ihren Bann gezogen. Es ist eine verdammt gute Geschichte, die Gefühle und Emotionen waren für mich zu jeder Zeit absolut nachvollziehbar. Man fiebert hier im Geschehen mit, als Leser ist man quasi einer Achterbahnfahrt der Gefühle ausgesetzt. Besonders gut gefiel mir das die Autorin hier auch Themen wie den Zusammenhalt der Familie und auch das Nichtaufgeben eines Einzelnen anspricht. Sie schafft hier einfach eine authentische Mischung aus so vielen kleinen Dingen, die stimmig zueinander passen. Das Ende ist in meinen Augen genau richtig gewählt. Ich empfand es als passend, es macht alles schon rund und schließt die Handlung hier wirklich zufriedenstellend ab. Fazit Insgesamt gesagt ist „Hinter den Wolken die Sterne“ von Katherine Center ein Roman, der mich total in seinen Bann ziehen konnte. Glaubhafte realistisch wirkende Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil und eine Handlung, die ich als emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle empfand und in die ich mich wirklich sehr gut hineinversetzen konnte, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt. Wirklich zu empfehlen!

Berührende Geschichte die Mut macht

Von: Stefanie_booksweetbook Datum: 09. July 2019

Mit " Hinter den Wolken die Sterne", ist der Autorin Katherine Center ein sehr gefühlvolle und zugleich mutmachende Geschichte gelungen. Nach dem tragischen Flugzeugunfall versucht Maggie mit Hilfe und Unterstützung ihrer Familie, wieder auf die Beine zukommen.  Dies ist alles andere als einfach und Maggies mürrischer und wortkarger Physiotherapeut Ian bessert ihre Laune auch nichtbwirklich auf. Aber Maggie versucht ihr bestes und lockt auch Ian das ein oder andere lächeln ins Gesicht. Die Geschichte spielt überwiegend im Krankenhaus und der Leser begleitet Maggie durch alle Höhen und Tiefen. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzten, denn die Autorin hat die Gefühle sehr gut dargestellt und beschrieben. Die Nebencharakteren runden die Geschichte ab und verleihen der ihr den letzten Schliff. Es gibt nicht nur traurige, sondern auch viele schöne und witzige Momente, die mir sehr gefallen haben. Eine rundum gelungene Geschichte über den Zusammenhalt der Familie in schweren Zeiten, um den Mut und den Willen weiter zu machen, auch wenn man denkt es geht nicht mehr. Und wie Ian's Mutter zu sagen pflegt " Kannst du dir nicht selbst helfen, dann hilf anderen."