Rosie Walsh

Ein ganzes Leben lang

Ein ganzes Leben lang Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
Hörbuch

€ 12,00 [D] inkl, MwSt, | € 12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

€ 8,95 [D]* inkl, MwSt, | € 8,95 [A]* (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Emma und Leo sind seit sieben Jahren glücklich verheiratet. Leo schreibt Nachrufe für eine große Tageszeitung, Emma ist eine brillante Meeresbiologin und ein ehemaliger Fernsehstar. Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Ruby genießen sie das Familienidyll in Hampstead, London. Nur eines trübt das Glück – Emma leidet an einer schweren Krankheit. Und so erhält Leo den Auftrag, einen Nachruf auf seine geliebte Frau zu verfassen, falls es zum Schlimmsten kommt. Doch bei den Recherchen über ihr Leben stößt er auf eine schockierende Wahrheit: Alles, was Emma ihm über sich erzählt hat, ist eine Lüge …

…packend, suchend nach dem waren Sinn mit überraschender Wendung…

Von: Buch Versum Datum: 15. September 2021

Die Ehefrau sollte einen bekannt sein, aber was passiert wenn diese tiefe Geheimnisse hat, die sie sogar selbst kaum kennt. Emma ist eine liebevolle Mutter, wundervolle Ehefrau, doch ihre Vergangenheit kloppt an die Tür und offenbart viel zu viele schmerzliche Erinnerungen. Besonders ihr Mann Leo hinterfragt in seinem journalistischen Gemüt alle veränderten Wesenszüge und stößt immer mehr in wein Wespennest, mit dem niemand gerecht hätte. Ich habe mich sehr schnell in der Geschichte verloren, sie hat mich in allen Taten hinterfragt und ich war sehr neugierig auf den finalen Verlauf. Die traurigen Schicksalsschlägen als auch die packenden Verläufe ziehen in die unmöglichsten Spekulationen und lassen nicht mehr los. Ich bleibe daher begeistert, packend involviert und überrascht von dem Ausgang, ergriffen, von den Persönlichkeiten erstaunt und dem sich perfekt auflösenden Ausgang beflügelt zurück. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #EinganzesLebenlang #RosieWalsh #Rezension

Wirklich ein ganzes Leben lang?

Von: Katja Büscher Datum: 15. September 2021

Hach, was für eine schöne Geschichte. Ich komme kaum aus dem Schwärmen heraus. 💖 Emma und ihr Mann Leo sind seit sieben Jahren glücklich verheiratet… eigentlich…, denn als Emmy an Krebs erkrankt und Leo bereits einen Nachruf für sie verfassen möchte, stößt er auf einige Ungereimtheiten in ihrem Leben. Je weiter er in Emmas Vergangenheit vorstößt, desto mehr Abgründe öffnen sich. Mit wem ist Leo jahrelang verheiratet? Und kennt er seine Frau überhaupt? Einfach eine tolle, fesselnde Geschichte. Denn obwohl Leos Leben wie ein Kartenhaus zusammenfällt, merkt man, wie tief doch seine Liebe und Verbundenheit zu Emma ist. Auch aus Emmas Perspektive merkt der Leser die Tiefe Zuneigung zu ihrem Mann. Doch was hat sie getrieben, ihren Mann so zu hintergehen? Nach und nach erfährt man immer mehr aus Emmas Vergangenheit. Die Geschichte ist abwechselnd aus Leos und Emmas Sicht, inklusive einiger Rückblicken geschrieben. Bis zu letzten Seite bleibt es spannend. Zwischendurch hatte ich das Gefühl einen Thriller in der Hand zu halten. Doch solltet ihr kein Freund von Thrillern sein, kann ich euch beruhigen, es ist und bleibt ein Liebesroman. 💖 Der Autorin ist mit #einganzeslebenlang ein großartiger, zweiter Roman gelungen. Ich habe dieses Buch geliebt!!! Danke für dieses herzliche Lesevergnügen.

Emotional, spannend und geheimnisvoll

Von: zeilen_wandlerin Datum: 07. September 2021

Ich musste dieses Buch unbedingt haben, weil ich bereits den Vorgänger „Ohne ein einziges Wort“ geliebt habe. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen. Ich wurde nicht enttäuscht - dieses Buch ist einfach der Wahnsinn!!! Die Story ist wieder so spannend, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe die knapp 600 Seiten in nur wenigen Stunden verschlungen und wirklich jede Seite inhaliert. Die Geschichte hält sehr viele Geheimnisse bereit, die man als Leser unbedingt aufdecken will. Dabei ist die Handlung zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar und hat mich von Seite zu Seite mehr in ihren Bann gezogen. Emotional, geheimnisvoll, spannend und rührend beschreiben dieses Buch wohl am besten. Sowohl Emma als auch Leo habe ich tief ins Herz geschlossen. Im Wechsel wird deren beider Sichtweise erzählt. Ich habe mit ihnen auf jeder Seite mitgefühlt und vor allem mit Leo mitgefiebert, der lange Zeit nichts von den Geheimnissen seiner Frau wusste. Die Liebe zwischen den beiden hat mich tief berührt und beeindruckt. Aber auch deren Tochter Ruby ist absolut entzückend und hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Der Schreibstil ist, wie ich es vom ersten Buch der Autorin gewohnt bin, einfach wunderbar schnell und locker zu lesen. Ich hatte keine Probleme durchs Buch zu kommen und liebe die Erzählweise von Rosie. Fazit: Eine spannende Geschichte, die mich nicht nur an die Seiten gefesselt, sondern mir auch an mancher Stelle den Mund hat weit offen stehen lassen. Neben den herzlich skizzierten Protagonisten, hat mich auch der lockere und leicht zu lesende Schreibstil überzeugen können. Ich freue mich auf noch viele weitere Bücher der Autorin! „Ein ganzes Leben lang“ erhält von mir 5/5 Sterne und ist eine absolute Herzensempfehlung.

Unglaublich spannend und aufwühlend

Von: ivy.booksbaum Datum: 01. September 2021

Leo schreibt Nachrufe für eine Zeitung. Emmas Leidenschaft ist die Meeresbiologie. Beide sind seit mehreren Jahren glücklich verheiratet und haben eine Tochter. Alles könnte perfekt sein, aber Emma ist schwer krank und so erhält Leo den Auftrag „vorsichtshalber“ schon einmal einen Nachruf auf sie zu schreiben. Allerdings erfährt er bei seiner Recherche Dinge, die er nicht so ganz versteht und plötzlich ist er einer immer merkwürdiger werdenden Story über seine eigene Frau auf der Spur. Bei den ersten paar Seiten war ich noch skeptisch was das Buch angeht. Ich wusste nicht was auf mich zu kommen wird und sie waren dann doch eher langweilig. Aber sobald Leo anfing zu recherchieren hat sich das Blatt komplett gedreht. Es wurde unendlich spannend und wäre die Zeit da gewesen hätte ich es mit Sicherheit in einem Rutsch durchgelesen. Mir fiel es abends wirklich immer schwer es aus der Hand zu legen. Die Dinge, die Leo erfährt sind einfach zu krass. Stellenweise auch sehr emotional und unglaublich aufwühlend. Schmerzhaft und tief ergreifend. Hier und da sind die Zufälle zwar wirklich zu zufällig, aber da konnte ich doch ganz gut drüber hinweg schauen, da ich es insgesamt einfach viel zu spannend fand. So oft hätte ich am liebsten vorgeblättert um zu wissen was passiert, aber das hätte wirklich so viel Spannung genommen, zum Glück habe ich es nie getan. :-D Es ist sowohl aus Leos als auch aus Emmas Sicht geschrieben und auch ein paar Mal indirekt aus einer dritten. Die Gefühle und Handlungen der beiden Protagonisten wurden sehr gut veranschaulicht und rübergebracht. Ich konnte sehr vieles nach- und mitempfinden. Sie sind beide sehr starke Persönlichkeiten und wachsen während des Buches sehr über sich hinaus. Was Emma schon alles durchgemacht hat ist erschreckend. Wie sie dennoch zu der Frau geworden ist, die sie ist dafür umso bemerkenswerter. Leo ist eher ein ruhiger Mensch, kann aber vor allem für seine Lieben doch energischer werden. Als er die Dinge über Emma erfährt ist er fix und fertig und weiß einfach nicht mehr woran er glauben soll. Große Empfehlung. Dieses Buch glänzt mit seiner Spannung und auch die Emotionen kommen keineswegs zu kurz. Wirklich, lest es! :-D

WOW! Was ein tolles Buch!

Von: Juliane / I AM JANE Datum: 08. August 2021

Ehrlich gesagt habe ich einen Hang zu dramatischen und traurigen Liebesgeschichten (à la Nicholas Sparks und Co.) und so freute ich mich auf meinen ersten Roman von Rosie Walsh – denn der Klappentext ließ genau das vermuten. WIE falsch ich doch lag. Direkt in den ersten Seiten wird aufgeklärt, dass Emma ihre Krebserkrankung überstanden hat und somit ist es nur der Aufhänger für eine spannende und rasante Reise. Dieser Roman ist mehr Krimi als Liebesgeschichte und ich war völlig hingerissen. Abwechselnd lesen wir aus Emmas und Leos Sicht und erfahren Stückchen für Stückchen mehr über Emma und ihre Vergangenheit. Was sich die Autorin hier ausgedacht hat, ist einfach verrückt. Wirklich. Und das meine ich absolut positiv! Es kommt ständig noch eine neue Wendung und ich dachte immer: Das wars jetzt, oder? Und dann kommt noch was. Ich fieberte mit Leo mit und fragte mich ständig, wer Emma eigentlich ist und was sie dazu gebracht hat, die zu sein, die sie ist. Diese Geschichte lehrt einem wirklich, dass nicht immer das dahinter steckt, was es auf den ersten Blick zu sein scheint. Rosie Walsh hat ihren Roman super geschickt aufgebaut. Als Leser*in bekommt man genau im richtigen Tempo die richtigen Puzzleteile. Teilweise ist es sehr dramatisch und ich musste richtig schlucken. Zudem empfand ich alles als sehr logisch, ich verstand, warum Emma was tat und wie es dazu kam. Wir bekommen genau mit, was Emma und Leo denken und fühlen – was sie zu ihren Handlungen und Schlussfolgerungen leitet. Und das war so authentisch. Ich musste nach dem Beenden des Roman erstmal tief durchatmen und mich sammeln. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ende und finde es perfekt zu dieser krassen Geschichte. Mir kann keiner sagen, dass man die Geschehnisse vorhersehen kann. Es ist immer wieder überraschend und ich habs so geliebt! Perfekte Unterhaltung, man musste sich auf die Geschichte einlassen und sich einfach mittragen lassen. Und man wird definitiv dafür belohnt! Fazit: Wow! Was ein Roman! Rosie Walsh zählt nun definitiv zu meinen Lieblingsautoren. Ich hatte eine traurige Liebesgeschichte erwartet und habe ein spannendes Drama (fast schon Krimi!) bekommen mit SO VIELEN überraschenden Wendungen. Es ist eine wilde Reise und ich bin immer noch völlig sprachlos über diesen Roman. Einfach klasse! Geschichte, Figuren, Schreibstil – für mich in allen Kategorien volle Punktzahl!

Ein ganzes Leben lang

Von: Sandy Datum: 04. August 2021

WOW WOW WOW 💖💖💖 . #REZENSIONSEXEMPLAR . Und nochmal WOW WOW WOW, ich weiß gar nicht wie ich es in Worte fassen soll, dieses unglaubliche wunderbare Buch vom ersten bis zum letzten Wort, hat mich so sehr beeindruckt. Ich bin so so happy das ich dieses Buch als REZENSIONSEXEMPLAR bekommen habe, vielen vielen dank ... . Klappentext... Emma und Leo sind seit sieben Jahren glücklich verheiratet. Leo schreibt Nachrufe für eine große Tageszeitung, Emma ist eine brillante Meeresbiologin und ein ehemaliger Fernsehstar. Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Ruby genießen sie das Familienidyll in Hampstead, London. Nur eines trübt das Glück – Emma leidet an einer schweren Krankheit. Und so erhält Leo den Auftrag, einen Nachruf auf seine geliebte Frau zu verfassen, falls es zum Schlimmsten kommt. Doch bei den Recherchen über ihr Leben stößt er auf eine schockierende Wahrheit: Alles, was Emma ihm über sich erzählt hat, ist eine Lüge … . Diese Geschichte von Emma und Leo bietet wirklich alles, ob Romantik, Krimi, Drama und Familien Geheimnisse, es ist wirklich alles dabei. Man ist ab dem ersten Wort gefesselt. Es ist das erste Buch der Autorin bei mir und ich muss jetzt schon sagen das dieses Buch ein absolutes Jahreshighlight bei mir ist. Die Liebe zwischen Emma und Leo ist so deutlich zu spüren, ich habe mich sehr in dieses Buch verloren und Seite für Seite verschlungen. Der Schreibstil lässt sich so schön lesen, als ob man selber Emma ist. Und ich habe alles jede mit ihr miterlebt, diese Vergangenheit, die Tränen... und und und. Bis zum letzten Kapitel war noch so viel offen, wo ich mir oft dachte wie es wohl enden wird. Ich möchte gar nicht so viel verraten,ihr müsst es einfach lesen. Danke für so eine wunderbare Geschichte. 🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟

Erschütternd. Geheimnis. Überwältigend.

Von: Sasa Ray Datum: 28. July 2021

Leseerlebnis : "Ein ganzes Leben lang" ist in drei Abschnitte geteilt und wird zumeist aus der Sicht der Protagonisten Emma und Leo im Wechsel erzählt. Genutzte Zeitform ist das Präteritum. Ich wollte das Buch eigentlich gemächlich anlesen um es gemeinsam mit einer Lesefreundin weiterzulesen. Ich dachte bei 580 Seiten sollte das kein Problem sein. Nicht mal 48 Stunden später habe ich das Buch beendet und bin geplättet. Ganz heimlich und schleichend zieht einen Rosie Walsh immer tiefer in einen Sumpf aus Lügen, Trug und Verrat. Aber auch die Liebe spielt immer wieder eine große Rolle. Die Charaktere sind wirklich genial porträtiert und man konnte sich in jeden hineinversetzen oder zumindest seine Beweggründe erahnen. Die Personen hatten alle eine wunderbare Tiefgründigkeit, die mir sonst oftmals etwas fehlt. Für mich war es das perfekte Buch, um mich aus meiner Flaute zu ziehen und ich bin begeistert von diesem neuen Buch von Rosie Walsh. Wieder hat es die Autorin geschafft mich mehr als nur einmal zu überraschen. Ich hatte sehr hohe Erwartungen an die Geschichte, da "Ohne ein einziges Wort" ein absolutes Highlight für mich war und ich wurde nicht enttäuscht. Fazit : Ein wundervolles Buch, das mich einfach überwältigt und erschüttert hat. Absolute Leseempfehlung!

Sehr spannendes Buch mit vielen unerwarteten Wendungen!

Von: kathisbuchmagie Datum: 25. July 2021

Ich bin mit hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, da mir „Ohne ein einziges Wort“ der Autorin auch schon total gut gefallen hat und was soll ich sagen: Meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen! Das Buch war von Beginn an einfach nur wahnsinnig spannend und diese Spannung lies auch zu keiner Zeit nach! Ich konnte wirklich keine der Handlungen vorhersagen und das Ende hat mich auch wahnsinnig überrascht! Der Schreibstil war sehr angenehm und auch das Setting an der Küste Englands und London war wirklich toll! Leo als Charakter hat mir auch unglaublich gut gefallen! Er war einfühlsam, loyal, ehrlich und einfach realistisch! Zu Emma möcht ich jetzt mal nichts schreiben, sonst würde ich definitiv spoilern!

Wie gut kennst du den Menschen, den du liebst?

Von: Sally N. Datum: 25. July 2021

Ich hatte beim Rosie Walsh´ Debütroman große Erwartungen. Der tolle Klappentext und das wunderschöne Cover haben mich damals überzeugt. Doch ich fand ihr Schreibstil zu detailreich. Die Sätze waren lang und kompliziert und die Story konnte mich auch nicht für sich gewinnen. Aber den Klappentext ihr neustes Buch fand ich so gut, dass ich es unbedingt lesen wollte. Diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Ein ganzes Leben lang ist eine sehr gelungene, fesselnde Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist erneut sehr bildhaft, aber diesmal verliert sie sich nicht in den Details, und schafft eine angenehme Atmosphäre. Der Einstieg in die Geschichte gelang mir sofort, und den Protagonisten Leo mochte ich auf Anhieb. Mit Emma hatte ich meine Schwierigkeiten. Ihre Persönlichkeit war komplex, die ich im Laufe der Handlung immer mehr verstand. Die Charaktere fand ich gut ausgearbeitet, obwohl mir Emmas Handlungen nicht immer nachvollziehbar waren. Klar hat sie viel in ihrem Leben vor Leo mitgemacht, doch ihr Verhalten war für mich nicht akzeptabel. Leo hingegen war sehr sympathisch. In jedem seiner Sätze spürte man, wie er Emma liebt und vergöttert. Die ganze Story war sehr ereignisreich, wobei ein Konflikt auf den nächsten folgte. Die Spannung wurde gekonnt aufgebaut. Alles verständlich, doch nicht leicht vorhersehbar. Trotz der Tiefe, Perspektiven- und Zeitenwechsel ließ sich die Geschichte leicht lesen. Das Ende fand ich abgehackt. Die Konflikte wurden schnell gelöst, da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Fazit: Das Buch übertraf meine Erwartungen, von Grundidee bis zu der Ausführung wurde sie gut umgesetzt. Keine Liebesgeschichte in herkömmliche Sinne, jedoch sehr bewegend.

„Ein ganzes Leben lang“

Von: LinesLieblingsbuecher Datum: 23. July 2021

Vielen Dank an das @bloggerportal für die Bereitstellung dieses Buches Autorin: Rosie Walsh Verlag: Goldmann Erschienen am: 28.06.2021 Zum Inhalt: Leo verdient seinen Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Todesnachrufen. Als seine Frau Emma, eine bekannte Meeresbiologin und TV-Moderatorin, schwer erkrankt soll er einen Nachruf auf seine Frau schreiben. Üblicherweise werden Nachrufe schon vor dem Tod einer berühmten Person verfasst. Leo macht sich widerstrebend an die Arbeit und entdeckt bei seiner Recherche immer mehr Ungereimtheiten in Emmas Lebenslauf. Er scheint auf ein großes Geheimnis gestoßen zu sein und es stellt sich die Frage, wie gut er seine Frau wirklich kennt. Fazit: Wow, dieses Buch hat mich wirklich überrascht. Aufgrund des Covers habe ich eine romantische Liebesgeschichte erwartet, doch ich habe etwas viel besseres bekommen! Diese Geschichte hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen. Ich wusste ja, dass unsere Protagonisten Emma ein Geheimnis umgibt, doch wie dieses dann Stück für Stück aufgedeckt wurde, war einfach wahnsinnig spannend. Rosie Walsh legt immer wieder Spuren, die den Leser zwar auf die richtige Fährte bringen, doch sie schafft es dabei immer wieder neue Fragen aufzuwerfen. Das sorgt dafür, dass die Geschichte zu keinem Zeitpunkt langweilig wird und man einfach immer weiter lesen möchte. Für mich war diese Geschichte eine absolute Überraschung, denn sie zeigt sehr eindrücklich, wie das Leben von diversen Faktoren nachhaltig beeinflusst werden kann. Ich kann euch dieses Buch wirklich wärmstens empfehlen.

Eine Liebesgeschichte bei der Freude und Leid nah beieinander liegen

Von: Ingrid Eßer Datum: 21. July 2021

Rosie Walsh entfaltet in ihrem Roman „Ein ganzes Leben lang“ die romantische und tragische Liebesgeschichte von Leo und Emma vor den Lesern. Einen ersten Einblick in das schicksalhafte Leben der Protagonistin gibt der Prolog, in dem eine Szene beschrieben ist, die sich erst später in den näheren Kontext einordnen lässt. Die Autorin schildert darin, wie die Gezeitenforscherin Emma gerade einen ungewöhnlichen Fund macht, was ein echtes Highlight in ihrer beruflichen Karriere ist, und fast gleichzeitig eine beunruhigende Reaktion ihres Körpers wahrnimmt. Solche Ereignisse, bei denen Freude und Leid in ihrem Leben nah beieinanderstehen, erlebt Emma immer wieder. Zu Beginn des Romans leidet Emma seit ein paar Jahren an Krebs, gegen den sie mit allen Mitteln ankämpft. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Leo hat sie eine dreijährige Tochter, die sie behütet und beschützt. Leo ist für eine große Tageszeitung als Journalist tätig und schreibt dort Nachrufe berühmter und weniger bekannter Personen, die er manchmal auch schon im Voraus für den Fall der Fälle vorzubereiten hat. Emma und Leo kennen sich seit zehn Jahren und sind seit sieben Jahren verheiratet, doch für Leo ist diese Zeit wie „ein ganzes Leben lang“, denn er glaubt, dass er alles über Emma weiß. In der Zeit, in der für Emma eine wichtige Untersuchung ansteht, verfasst Leo für seine Ehefrau einen Nachruf. Für ihn ist es eine Reise in die Vergangenheit zu wunderbaren Erinnerungen, was sich im Cover widerspiegelt. Die Protagonisten erzählen beide aus der Ich-Perspektive, die Kapitel wechseln unregelmäßig zwischen den beiden hin und her. Für Emma ist ihr Zuhause ihr sicherer Rückzugsort. Bald schon erfuhr ich von ihr, dass sie Leo glücklich machen möchte, doch sie setzt diesem Bestreben Grenzen. Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dass sie etwas verbirgt, konnte jedoch dessen Dimension noch nicht abschätzen. Es entstand eine hintergründige Spannung. Leo entdeckt schließlich bei der Recherche zu seinem Nachruf auf Emma Unstimmigkeiten in Dokumenten. Erst kann er es nicht glauben, dann sind seine Gefühle für seine Frau tief verletzt. Rosie Walsh hat einen mitreißenden Schreibstil, der erst nach und nach Informationen über das Leben von Emma freigibt, teils durch deren eigene Schilderungen, teils durch die Nachforschungen von Leo zur Vergangenheit seiner Frau. Durch das geschickte Einstreuen von Halbwahrheiten ließ die Autorin mir als Leserin genügend Freiraum zu eigenen Deutungen und führte mich dadurch auf manche falsche Fährte. Auf diese Weise konnte sie mich durch manche unerwartete Wendung überraschen. Obwohl Emmas Leben auf Lügen aufgebaut ist, empfand ich sie zunehmend liebenswert je mehr ich über ihre Vergangenheit erfuhr. Ein großes Plus der Geschichte ist die Figurengestaltung, denn Rosie Walsh begründet bis in die Nebenfiguren hinein die Handlungen der einzelnen Personen nachvollziehbar. „Ein ganzes Leben lang“ von Rosie Walsh ist ein emotional berührender Roman mit liebevoll bis ins Detail gestalteten Charakteren, der glaubhaft aufzeigt, wie möglich es ist, unser Leben, unsere Vergangenheit für andere nach außen umzugestalten, so dass wir unser Umfeld unserem Sinne nach täuschen können. Dadurch regt die Erzählung zum Nachdenken an. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung.

Keine 08/15-Liebesgeschichte

Von: Janasbuecher Datum: 21. July 2021

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Mich hat damals der Plottwist in "Ohne ein einziges Wort" sehr begeistert, von daher ahnte ich, dass dies keine 08/15 Liebesgeschichte sein würde und ich sollte Recht behalten. Inhalt: Emma hat gerade den Krebs besiegt, arbeitet als erfolgreiche Meeresbiologin und lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter, die sie beide über alles liebt, in einem kleinen Haus. Alles wäre so perfekt, wäre da nicht der Auftrag ihres Mannes Leo, der über sie einen Nachruf verfassen soll. Bei seinen Recherchen muss er feststellen, dass seine Frau ihm vieles verschwiegen hat. Er stößt auf eine Lüge nach der anderen und weiß bald gar nicht mehr, wem er trauen kann. Als dann noch eine Bekannte der beiden verschwindet, ahnt Leo, dass das kein gutes Ende nehmen kann.. Das Buch hat mir besonders in Bezug auf den Schreibstil sehr gut gefallen. Es lässt sich ungeheuer gut und flüssig lesen. Da die Schriftgröße auch sehr groß gewählt wurde, vergehen die Seiten wie im Flug. Wir lesen die Geschichte aus der Sicht von Leo und Emma, was unheimlich spannend ist, weil die beiden Geschichten zunächst nicht wirklich zusammenpassen wollen und somit eine unheimliche Spannung erzeugen. Ich habe mich schon fast eher wie in einem Thriller gefühlt, weil man nie wirklich einschätzen konnte, wohin die Reise geht und ob man den Protagonist*Innen überhaupt vertrauen kann - und dass, obwohl sie einem doch wirklich so sympathisch sind. Die Auflösung fand ich - ohne zu spoilern - sehr gelungen und nicht sehr vorhersehbar - man wurde des Öfteren auf eine völlig falsche Fährte gelockt. Gerade ein Aspekt hat mich unfassbar fasziniert, da dieser zum allersten Mal in einem von mir gelesenen Buch erschienen ist. Lediglich zum Ende hin haben mir ein paar Seiten gefehlt - meinerseits sind noch einige Fragen offengeblieben und ich hätte mir gewünscht, etwas mehr über den Ausgang mancher zwischenmenschlicher Beziehungen zu erfahren. Mich hat das Buch mit seinem konstanten Spannungsbogen und dem tollen Schreibstil sehr gut unterhalten. Ich freue mich, falls da zukünftig noch mehr von Rosie Walsh kommen sollte!

Rosie Walsh – Ein ganzes Leben lang

Von: Renas Wortwelt Datum: 21. July 2021

Mit ihrem Debüt „Ohne ein einziges Wort“ war die englische Autorin Rosie Walsh wochenlang auf den Bestsellerlisten. Es ist zu vermuten, dass auch der neue Roman diese stürmen wird. Vereint er doch alles, was eine anrührende Geschichte ausmacht: Liebe, Verzweiflung, Sehnsucht, Krankheit, Kinder und Tiere. Emma ist Meeresbiologin, Mutter von Ruby, Ehefrau von Leo und sie leidet an Blutkrebs. Leo, von Beruf Verfasser von Nachrufen, bekämpft seine Sorgen um die geliebte Frau damit, dass er beginnt, einen Nachruf auf sie zu schreiben. Dabei entdeckt er jedoch Dinge aus ihrer Vergangenheit, die sie ihm all die Jahre verschwieg. Das betrifft ihren Universitätsabschluss ebenso wie den Tod ihres Vaters, ihre Ehe und sogar ihren Namen. Leo ist erschüttert und beginnt zu recherchieren, nur um noch tiefer einzudringen in Emmas Geschichte, die sie ihm immer vorenthalten hatte. Der Roman erzählt die Geschehnisse abwechselnd aus der Sicht von Emma und von Leo sowie auch wiederholt in Rückblicken auf die vergangenen Ereignisse. Zuerst dreht sich die Handlung vor allem um Emmas Krankheit und die neuerlichen Untersuchungen, auf deren Ergebnisse sie ängstlich warten. Diese Wartezeit überbrückt Leo durch das Schreiben von Emmas Nachruf, was er jedoch vor ihr verheimlicht. Daher kann er sie nicht selbst zu Unklarheiten in ihrem Lebenslauf fragen, sondern er sucht in Unterlagen und befragt frühere Kollegen von Emma. Immer mehr kommt dabei heraus, dass sie nicht die ist, für die er sie hielt. Bei solch einem Plot gibt es naturgemäß reichlich Herzschmerz, viele Tränen und noch mehr Liebesschwüre. Trotzdem empfand ich den Roman nicht als Schnulze, nicht kitschig, auch wenn manche Szenen schon recht rührselig geraten sind. Doch was mir gefiel, war die Vielschichtigkeit der Figuren, deren Handlungen stets aus ihrer Geschichte heraus nachvollziehbar sind. Auch wenn, der Spannung geschuldet, manch ein Umweg auf dem Weg zum Happy End, manch ein Cliffhanger etwas arg konstruiert wirkt, verschlingt man die Seiten geradezu. Die Autorin thematisiert in ihrem Roman auch nicht nur die Liebe, sondern sie schildert drastisch und fühlbar die Situationen von Müttern, die unter Wochenbettdepression leiden sowie die Probleme aller Beteiligten im Umgang mit Adoptionen. Hinzu kommt besondere Spannung durch das Verschwinden einer Frau aus dem Umfeld der Protagonisten. Überhaupt ist Rosie Walsh ungemein geschickt darin, falsche Fährten auszulegen, die Leserin in die Irre zu führen, die lange denkt, sie ahne, was hinter all der Geheimniskrämerei der Hauptfigur steckt. Doch was schließlich des Rätsels Lösung ist, überrascht dann sehr. Fazit: ein berührender Liebesroman mit einigem Tiefgang, sicher eher etwas für Romantikerinnen unter den Leserinnen. Rosie Walsh – Ein ganzes Leben lang aus dem Englischen von Stefanie Rettebush Goldmann, Juni 2021 Taschenbuch, 581 Seiten, 12,00 €

Emotional, fesselnd, tiefgründig, unerwartet – ein absolutes Highlight.

Von: bunt.gelesen Datum: 19. July 2021

Ab der ersten Seite war ich gefesselt. Dieses Buch war am Ende so viel mehr als ich erwartet hatte und hat mich wirklich nicht mehr losgelassen. Aber fangen wir mal bei der Geschichte und den Charakteren an. Die Geschichte rund um Emma, Leo und ihre Tochter startet relativ klassisch. Emma hat vor einigen Jahren eine schlimme Diagnose, Leo und Emma sind natürlich immer an ihrer Seite. Schnell merkt man jedoch, hier ist nichts wirklich klassisches zu finden. Emma hat mir ausgesprochen gut gefallen und vor allem ihren Beruf als Gezeitenforscherin fand ich super spannend und klasse eingebunden. Ich mochte ihre angenehme Art, ihren Humor und auch ihre Art sich mit ihrer Diagnose und dem Tod auseinanderzusetzen. Bei den Kapiteln aus Emmas Sicht hat die Autorin bei mir eine grandiose nervöse Stimmung erzeugt – so großartig! Bei Leo ging es mir ähnlich, vor allem sein Umgang mit dem Verlauf war in meinen Augen kaum zu übertreffen. In seinen Kapiteln wurde ich zur Detektivin und konnte die Spannung mit den Händen greifen. Auch sein Beruf war sehr faszinierend und passte so perfekt zur Geschichte. Am Ende kann ich nur sagen – jede Frau sollte ihren Leo finden! Die Story fokussiert sich in vielen Teilen auf die Geheimnisse beziehungsweise Lügen, welche Leo im Laufe der Zeit aufdeckt. Für mich hat es mich so angefühlt als würde ich direkt neben ihm sitzen und alles mit ihm gemeinsam entdecken. Für mich war es ein herausragendes Leseerlebnis – mein Kopf stand nie still. Ich wollte immer mehr und mehr. Durch die unvorhersehbaren Wendungen hat mein Kopf immer neues Futter bekommen und hat dementsprechend neue Thesen aufgestellt. Aber auch die eher nebensächlichen Handlungsstränge waren für mich total spannend und haben am Ende alles zusammen gebracht. Ich hätte wirklich noch Ewigkeiten weiterlesen können. Durch die gesamte eingebrachte Thematik bekommt dieses Buch nach hinten raus eine unbeschreibliche Tiefgründigkeit und Ernsthaftigkeit, dass ich einige male zu Taschentüchern greifen musste. Mehr als einmal habe ich mir die Frage gestellt wie ich die Situationen moralisch bewerte und wie ich in diesen Situationen handeln würde, nur um es in der nächsten Sekunde wieder umzuwerfen. Die Geschichte wird in der ersten Person abwechselnd aus der Sicht von Leo un Emma erzählt. Dabei wechselt Rosie Walsh eher in längeren Abständen was mir sehr gut gefallen hat. Ich wurde so schnell mit dem Schreibstil warm, obwohl es mein erstes Buch der Autorin war. In mir hat sie die verschiedensten Emotionen geweckt: es war spannend, emotional, tiefgründig und in meinen Augen einfach wunderbar. Die Kombination des Schreibstils und Storybogens war grandios und hat mich gefesselt wie lange nicht mehr. Man spürt die Leidenschaft welche Rosie Walsh in dieses Buch gesteckt hat auf jeder Seite! Fazit: KAUFT UND LEST DIESES BUCH!!! 5 Wörter für mein heutiges Fazit die alles passend zusammenfassen. Ich habe es geliebt!

Ergreifend

Von: Tessas_buchwelt Datum: 16. July 2021

Was für ein wunderschönes, emotionales und herzergreifendes Buch 💕! Von Anfang an war ich in der Story drin. Es war spannend und auch witzig, so dass man geradezu durch die Seiten flog. Stück für Stück wurde die ganze Geschichte aufgeklärt und es war einfach nur berührend und bewegend! Es ist eine Geschichte über Liebe. Liebe zum Partner, zur Familie, zum Leben! Und es ist eine Geschichte über alles, was die Liebe uns manchmal auch noch fühlen lässt: Trauer, Verlust, Angst und Betrug. So mitreißend gefühlvoll und tief ergreifend! Ich werde die Geschichte sicher noch ein ganzes Weilchen im Kopf haben! Unbedingte Leseempfehlung!

Aufdecken von Geheimnissen

Von: Buchwoerter Datum: 14. July 2021

EIN GANZES LEBEN LANG Was würde passieren, wenn du bemerkst, dass dein Partner/ deine Partnerin seit Jahren große Geheimnisse vor dir hat? Vertraust du? Forschst du nach? Genau um diese Frage dreht sich der neue Roman "Ein ganzes Leben lang" von Rosie Walsh. Emma und Leo sind seit sieben Jahren verheiratet, haben gemeinsam eine Tochter und führen eine geradezu Bilderbuchehe. Doch dieser harmonische Alltag wird erschüttert, als Leo für seine Frau einen Nachruf für eine große englische Tageszeitung schreiben soll. Er soll ihr Leben zusammenfassen, doch schon bald fallen ihm zahlreiche Ungereimtheiten auf und er weiß nicht, ob er übertreibt oder seine Frau doch einiges vor ihm verborgen hat. Wer hier mit einem klassischen Liebesroman rechnet, liegt absolut falsch. Stattdessen ist "Ein ganzes Leben lang" ein eher emotionales Buch, welches einen immer weiter lesen lässt, da man unbedingt mehr über Emmas Vergangenheit erfahren möchte. Die Handlung ist nicht vorhersehbar, sodass man sich gut mit Leos Überlegungen identifizieren kann und mit grübelt. Trotzdem hat man eine realistische Chance hinter Emmas "Geheimnis" zu kommen. Was mir besonders zugesagt hat ist, dass viel aus der Sicht von Leo und somit von seinem Job als Nachrufschreiber berichtet wurde. Von dieser Berufsgruppe habe ich erst vor kurzem gelesen und finde es zugleich spannend, als auch erschütternd, das man bereits über noch lebende Personen Nachrufe schreibt. Die Hin- und Hergerissenheit von Leo kam für mich sehr natürlich. An einigen Stellen war mir der Roman inhaltlich zu übertrieben, manchmal ist weniger mehr und ich hätte mir gewünscht, dass negative Verhaltensweisen, auch einfach mal als negativ wahrgenommen werden. Somit war die Auflösung nicht ganz so nach meinem Geschmack. "Ein ganzes Leben lang" ist kein klassischer Liebesroman, sondern ein Buch welches in die Tiefe geht. Der Roman kommt mit wenigen Figuren aus und man möchte unbedingt weiterlesen, um Emmas Geheimnis zu lüften. Nur die Auflösung konnte mich nicht gänzlich überzeugen. (3,5/5)

Ein fesselnder und emotionaler Roman, ein Highlight

Von: Chrissysbooks Datum: 13. July 2021

Emma und Leo sind ein Traumpaar. Sie sind glücklich verheiratet und haben eine kleine Tochter, Ruby. Das Familienglück scheint perfekt, doch Emma leidet an einer schweren Krankheit, bei der man mit dem Schlimmsten rechnen muss. Da Leo für eine Tageszeitung Nachrufe schreibt, bekommt er den Auftrag von seinem Chef, vorsichtshalber einen Nachruf für Emma zu verfassen. Bei seiner Recherche findet er in Emmas Vergangenheit schockierende Wahrheiten. Völlig verzweifelt wird ihm bewusst, dass Emma ihm eine Menge Lügen über sich erzählt hat. Kennt er seine Frau wirklich? Die Autorin Rosie Walsh hat mich von Anfang an mit ihrem lockeren und fesselnden Schreibstil in den Bann gezogen. Das Buch ist in drei große Abschnitte aufgeteilt, in denen Emma und Leo im Wechsel in der Ich-Perspektive diese Geschichte erzählen. Ich muss gestehen, ich hatte keinen so fesselnden und dramatischen Roman erwartet, deshalb wurde ich sehr positiv überrascht. Gut konstruierte lässt die Autorin den Leser lange Zeit im Ungewissen. Durch Leos Recherche kommen dann immer mehr Details ans Tageslicht. Ich habe ständig mitgerätselt, um welche Geheimnisse es geht und warum Emma ihre wunderbare Ehe aufgrund dieser Lügen aufs Spiel setzt, denn trotz allem ist sie eine sympathische Protagonistin. Besonders mit Leo hatte ich sehr viel Mitleid. Seine Verzweiflung ist zu spüren, als er immer mehr Wahrheiten über Emma erfährt. Aber auch Emmas Angst, dass Leo die Wahrheit herausbekommt, bringt die Autorin dem Leser emotional näher. Zusätzlich erhöhen unerwartete Wendungen die Spannung, deshalb konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Zudem fehlt es dem Roman auch nicht an Emotionen, denn die Geschichte geht unter die Haut und hat mich sehr berührt. „Ein ganzes Leben lang“ ist für mich ein Highlight, denn der Roman bietet eine spannende, dramatische aber auch sehr emotionale Unterhaltung.

Ein unvergesslicher Roman mit viel Drama und Thrill

Von: familie_buecherwurm Datum: 12. July 2021

Ein ganzes Leben lang Stell dir vor, du hast die Liebe deines Lebens geheiratet, ihr habt ein Kind und lebt gemeinsam behütet und glücklich seit Jahren zusammen. Ihr seid Seelenverwandte, kennt euch in und auswendig, bis ein Zufall aufdeckt, dass alles eine große, verworrene Lüge ist und ihr nicht mehr wisst, wer euer Partner eigentlich ist. Genau so ergeht es Leo. Nach vielen glücklichen Ehejahren mit gemeinsamen Höhen und Tiefen, einer langen Kinderwunschbehandlung und der überstandenen Krebsdiagnose, findet Leo heraus, dass Emma ihm etwas verheimlicht. Bei seinen weiteren Nachforschungen muss er feststellen, dass er Emma gar nicht richtig kennt. Bereits der Klappentext versprach ein Geheimnis, eine kleine Verschwörung oder einfach eine Lüge und genau diese soll der Leser nun auf 592 Seiten quälend langsam, atemberaubend spannend und emotional zerfetzend erfahren. Das als Liebesroman getarnte Buch von Rosie Walsh entpuppt sich -je tiefer man in die Geschichte eintaucht- als romantisches Drama mit thrillerähnlichen Szenen, was man einfach bis zum Ende lesen muss, sobald man es einmal begonnen hat. Rosie Walsh schreibt sehr bildlich, leicht und lebensnah. Die Geschichte erfährt der Leser aus mehreren Perspektiven. Während Leo hauptsächlich aus der Gegenwart erzählt, berichtet Emma mit vielen Zeitsprüngen. Trotz einem treibenden hin- und herhüpfen zwischen Erinnerung, Geschehen, Vergangenheit und Gegenwart wird die Handlung nie unübersichtlich. Im Gegenteil, durch den sprunghaften Perspektivwechsel und den recht kurz gehaltenen Kapiteln bleibt viel Spielraum für eigene Spekulationen, was sowohl die Spannung steigert als auch die eigene Gefühlswelt gut durcheinander wirbelt. Denn obwohl man als Leser immer mehr Theorien entwickelt, birgt jede Aufdeckung eines Geheimnisses eine weitere unvorhersehbare Wendung, sodass der Spannungsbogen bis zum Ende erhalten bleibt. Die Handlungskulissen mit dem urigen Häuschen in London und dem idyllischen Krabbenstrand traumhaft schön und bildlich beschrieben. Die Charaktere, vorne weg Emma und Leo, sind durchweg authentisch, liebevoll und sympathisch gestaltet. Sowohl Emma, von der man schnell erfährt, dass sie ein Geheimnis hat, als auch Leo, mit dem man lange mitleidet, muss man als Leser einfach ins Herz schließen. Mit „Ein ganzes Leben lang“ hat Rosie Walsh nicht nur ein emotionales Meisterwerk geschaffen, sondern verarbeitet auch aktuelle und wichtige Themen, die in der Gesellschaft oft unterdrückt oder abgewiesen werden. Danke an die Autorin für dieses unsagbare Lesevergnügen und an Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Ein ganzes Leben lang

Von: xbooksventure Datum: 06. July 2021

Ein ganzes Leben lang 🌸 Wie gut kennst du den Menschen, den du liebst? Emma und Leo sind seit sieben Jahren glücklich verheiratet. Leo schreibt Nachrufe für eine große Tageszeitung, Emma ist eine brillante Meeresbiologin und ein ehemaliger Fernsehstar. Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Ruby genießen sie das Familienidyll in Hampstead, London. Nur eines trübt das Glück – Emma leidet an einer schweren Krankheit. Und so erhält Leo den Auftrag, einen Nachruf auf seine geliebte Frau zu verfassen, falls es zum Schlimmsten kommt. Doch bei den Recherchen über ihr Leben stößt er auf eine schockierende Wahrheit: Alles, was Emma ihm über sich erzählt hat, ist eine Lüge … Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt Im 1. Teil geht es um Leo und Emma. Es wird mehr aus der Sicht von Leo erzählt, der langsam den Lügen seiner Frau auf die Schliche kommt. (Die anderen beiden Teile wären leider Spoiler) Der Schreibstil ist so fesselnd und detailreich, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Man tappt ziemlich lange im Dunkeln und immer, wenn ich dachte, dass ich selbst dahinter gekommen bin, kam es doch ganz anders. Mit vielem habe ich so überhaupt nicht gerechnet und so saß ich oft mit offenem Mund da und konnte es nicht fassen. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es war immer eine gewisse Spannung da und es wurde nie langweilig.

Neue Lieblingsautorin entdeckt

Von: Claudias Bücherhöhle Datum: 02. July 2021

Ein ganzes Leben lang von Rosie Walsh erschienen bei Goldmann Zum Inhalt Emma und Leo sind seit sieben Jahren glücklich verheiratet. Leo schreibt Nachrufe für eine große Tageszeitung, Emma ist eine brillante Meeresbiologin und ein ehemaliger Fernsehstar. Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Ruby genießen sie das Familienidyll in Hampstead, London. Nur eines trübt das Glück – Emma leidet an einer schweren Krankheit. Und so erhält Leo den Auftrag, einen Nachruf auf seine geliebte Frau zu verfassen, falls es zum Schlimmsten kommt. Doch bei den Recherchen über ihr Leben stößt er auf eine schockierende Wahrheit: Alles, was Emma ihm über sich erzählt hat, ist eine Lüge … (Quelle: Verlag) Zum Buch Das Cover dieses Buches gefällt mir sehr gut, obwohl rosa nun nicht meine Lieblingsfarbe ist. Aber in Kombination mit den Blumen passt es einfach. Erzählt wird die Story in der ersten Person, aus der Sicht von Leo und Emma. Emma hat vor vier Jahren eine schreckliche Diagnose erhalten und kämpft immer noch mit den Folgen. Ihre Unterstützung erhält sie durch ihren Mann Leo und ihre kleine Tochter Ruby. Emma ist Gezeitenforscherin und singt unheimlich schief. Ich mochte ihre Art auf Anhieb. Ihr Sinn für Humor und das Auseinandersetzen mit dem Tod war zwar etwas makaber, aber eben auch nicht so 08/15. Dass ausgerechnet Emmas Mann für Nachrufe zuständig ist, ist ebenfalls ein wenig gespenstisch. Auch Leo mochte ich sehr gerne. Nicht zuletzt, weil er eine Vehemenz an den Tag legt, die ich bewundernswert fand. Er erfährt Dinge über seine Frau, die nicht leicht zu verkraften sind und sein Leben ihm kurzzeitig entgleiten lassen. Trotzdem stellt er Nachforschungen an und verkriecht sich nicht beleidigt im Schrank. Aber immer bleibt eine Lücke, ein Schatten im Sand. So ist es, wenn man jemanden verliert: Man kann den Verlust nicht ungeschehen machen, ganz gleich, was man auch dazugewinnen mag. Seite 427 Rosie Walsh hat mich mit diesem Roman zu 100% überzeugen können. Innerhalb weniger Stunden hatte ich diesen doch recht ansehnlichen Schinken von über 500 Seiten bereits ausgelesen. Ich war einfach total gefesselt und wollte jedes kleine Geheimnis zusammen mit Leo aufdecken und somit Emmas Vergangenheit auf die Spur kommen. Anfangs hatte ich große Bedenken, dass sich die Geschichte hauptsächlich um die Erkrankung von Emma drehen und somit eine Wagenladung an Taschentüchern verlangen wird. Doch dem war nicht so. Der Fokus liegt eindeutig auf ihrer Vergangenheit, die nach und nach enthüllt wird. Der Leser wird hier immer wieder auf kleine falsche Fährten gelockt, was die Überraschung am Ende noch größer machte. Ich bin begeistert von dem Schreibstil der Autorin und mit welcher Intensität und Leidenschaft sie diese Geschichte zu Papier gebracht hat. Es tauchen hier eine Menge Lügen auf, die teilweise nicht einfach nur so hinzunehmen sind. Trotzdem hat diese Story etwas Wunderbares, was ebenfalls zu meiner Begeisterung beitrug: Liebe. Es gibt gute Gründe für die Halbwahrheiten, die hier aufgetan werden und es gibt viel Liebe und auch ein Stück Vertrauen und Hoffnung. Ob es ein Happy End gibt, müsst ihr allerdings selbst lesen. Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen und werde mir die Autorin auf jeden Fall auf die Liste meiner Lieblingsautoren setzen. Ich weiß nicht mehr, nur dass wir oft erst, wenn etwas unwiederbringlich zerstört ist, erkennen, wie kostbar es war. Seite 544 Zum Autor Rosie Walsh ist Schriftstellerin und Fernsehproduzentin und lebt mit ihrem Lebensgefährten und zwei Kindern in Bristol. Ihr Debüt »Ohne ein einziges Wort« stand wochenlang an der Spitze der Spiegel-Bestsellerliste und wurde über Nacht in mehr als 30 Länder verkauft. Neben den vielen Stunden, die sie grübelnd und schreibend vor ihrem Computer verbringt, kocht sie (chaotisch, aber leidenschaftlich), liebt lange Spaziergänge, spielt Violine in einem Orchester, tanzt, liest viel und rollt ihre Yogamatte aus, so oft sie kann. WERBUNG Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: 592 Seiten übersetzt von Stefanie Retterbush ISBN 978-3-442-48850-6 Preis: 12 Euro erschienen bei https://www.penguinrandomhouse.de/Verlag/Goldmann/4000.rhd Leseprobe https://www.penguinrandomhouse.de/Taschenbuch/Ein-ganzes-Leben-lang/Rosie-Walsh/Goldmann/e530059.rhd © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und https://www.ehrlich-anders.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Anders als erwartet

Von: Kathj Datum: 03. September 2021

Anfangs erwartete ich hier eine Liebesgeschichte, die langweilig ist aber dem war nicht so denn das Buch entwickelte sich schnell zu einer spannenden und vor allem emotionalen Geschichte mit viel Tiefgang. Ich bin sehr berührt von dieser traurigen Geschichte und musste das ein oder andere Tränchen unterdrücken bei manchen Szenen. Auch gab es manche unerwartete Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil und ich habe das Buch dadurch sehr gern gelesen. 4/5

Ein emotionaler, tiefgründiger Roman über ein großes Geheimnis

Von: Fanti2412 Datum: 19. August 2021

Emma und Leo sind glücklich verheiratet und Eltern einer kleinen Tochter, Ruby. Emma ist Meeresbiologin, Forscherin und hatte auch mal eine eigene Fernsehsendung, wodurch sie sehr bekannt wurde. Emma erkrankte vor ein paar Jahren an Krebs, hat aber den Kampf gegen die Krankheit bisher gewonnen. Doch bei den regelmäßigen Nachuntersuchungen schwebt jedes Mal die Angst mit, dass die Krankheit zurückkommen könnte. Leo ist Journalist und bei einer großen Zeitung dafür zuständig, Nachrufe auf bekannte Personen zu verfassen, die meist schon zu deren Lebzeiten gefertigt werden, damit sie für den Fall der Fälle bereits vorliegen. Aktuell erwarten die beiden wieder das Ergebnis der letzten Kontrolluntersuchung und sind dementsprechend nervös. Da erhält Leo den Auftrag, den Nachruf auf seine Emma zu verfassen, falls es zum Schlimmsten kommt. Die beiden sind seit zehn Jahren ein Paar und bereits seit sieben Jahren verheiratet, daher glaubt Leo, alles über seine geliebte Frau zu wissen. Dennoch beginnt er einige Recherchen über Emma, da er ihr in dem Nachruf auch gerecht werden möchte. Dabei stößt er auf einige Ungereimtheiten und kommt schließlich zu dem Ergebnis, dass Emmas ganzes Leben eine Lüge ist. Emma und Leo erzählen beide aus der Ich-Perspektive und die Kapitel wechseln jeweils zwischen beiden. Dadurch hat man als Leser sehr viel Nähe zu beiden, lernt sie gut kennen und erfährt vieles über ihr gemeinsames Leben, ihre Gefühle füreinander und zu ihrer kleinen Tochter. Doch schnell wird klar, dass Emma etwas vor Leo verbirgt. Doch was es genau ist und warum sie es verheimlicht, wird erst sehr viel später klar. Dieses Geheimnis sorgt für eine unterschwellige Spannung, die sich durch die ganze Geschichte zieht und dafür gesorgt hat, dass mich die Handlung sehr schnell fesseln konnte. Beide Charaktere waren mir sehr sympathisch, weil sie empathische Menschen sind und für mich nachvollziehbar handeln. Nach und nach erfährt man durch Leos Recherchen und teilweise auch durch Emmas eigene Erzählungen, was in Emmas Vergangenheit geschah. Sehr geschickt lässt die Autorin dabei immer wieder wichtige Punkte offen bzw. deutet einiges nur an, so dass die Spannung diesbezüglich erhalten bleibt. Dadurch gibt es einige Überraschungen und Momente, die mich fassungslos gemacht haben. Sehr gut sind dabei die Emotionen beider Protagonisten bei mir angekommen. Ich konnte Emmas Verhalten und Entscheidungen sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart nachvollziehen und verstehen und habe auch gespürt, wie verletzt, enttäuscht und überfordert Leo war, als er immer mehr Lügen aufdeckt und sich auf die Suche nach der ganzen Wahrheit macht. Was sich dann am Ende als vollständiges Bild zeigt, ist erschütternd und tief berührend. „Ein ganzes Leben lang“ ist ein Titel, der sich bei diesem Roman in zweierlei Hinsicht deuten lässt, was man aber erst gegen Ende erkennen kann. Die Geschichte hat mich in mehrfacher Hinsicht wirklich begeistert, denn sie kann mit tiefgründigen Charakteren, einem mitreißenden Schreibstil und einer Handlung mit vielen Überraschungen punkten. Diesen bewegenden Roman, der viel mehr ist als eine Liebesgeschichte und auch zum Nachdenken anregt, empfehle ich gerne weiter! Fazit: 5 von 5 Sternen

Alles basiert auf einer Lüge

Von: CoraM Datum: 15. August 2021

Roman Ein ganzes Leben lang von Rosie Walsh erschienen am 28.06.2021 im Goldmann Verlag, gelesen als E-book 376 Seiten Zu Beginn des ersten Teils nimmt mich der Schreibstil gefangen, vor allem wie Leo über Emma denkt und spricht. So liebevoll und besonders. Man spürt zwischen den Zeilen, wie sehr er sie liebt, was sie ihm bedeutet. Doch schließlich kommt er dahinter, dass sie etwas vor ihm verbirgt und er weiß nicht mehr, was und wem er glauben kann. Im zweiten Teil wird Emmas Vergangenheit aufgearbeitet. Der Leser erfährt vor Leo ihr wahres Geheimnis. Doch ist dem wirklich so? Denn im dritten Teil wartet die Autorin mit einem cleveren und überraschenden Twist auf, mit dem keiner gerechnet hat. Der wunderschöne Epilog mit einer ergreifenden Kernaussage macht einige Längen in diesem Buch wett. Dennoch hätte ich mir etwas weniger Drama, dafür mehr Interaktion von den Protagonisten und eine knackigere Plotabwicklung gewünscht. Auch Emmas ständige Suche nach einer bestimmten Krabbenart rückte mir zu sehr in den Vordergrund. Fazit: Ein Roman, der nachdenklich aber auch versöhnlich stimmt. Eine Geschichte, die an die einzige und wahre Liebe glauben lässt. Gerade in dieser Zeit eine Bereicherung für die Seele. Ganz herzlich danke ich dem Verlag und Penguin Random House für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Ein ganzes Leben lang

Von: KvdP Datum: 04. August 2021

Ich habe mich jetzt durch das Buch arbeiten müssen, denn leider kam ich so gar nicht rein. Irgendwie hat mich die Geschichte doch nicht fasen können. Es war sehr langatmig, sehr auf Drama gemacht, ich bin überhaupt nicht in die Geschichte rein gekommen. Schade, ich hatte mir anfangs doch erheblich mehr davon versprochen. Leider.

Holpriger Start wird zu Suchtpotenzial

Von: Mila Datum: 31. July 2021

Nach einem etwas holprigen Einstieg, bei dem es mir aufgrund der vielen Flashbacks nicht so leicht viel, in die Geschichte einzutauchen, war ich nach einem viertel des Buches aber allmählich gefesselt. Ich konnte das Buch ab dort nicht mehr aus der Hand legen. Der Wechsel zwischen Emmas und Leos Perspektive gestaltet das Buch abwechslungsreich und baut die Spannung auf. Nach jedem Kapitel weiß man etwas mehr über die jeweilige Person und ist dessen Partner dadurch einen Schritt voraus. Mit Spannung beobachtete ich, wie sich immer mehr Geheimnisse lüfteten. Insgesamt ein spannendes, empfehlenswertes Buch, bei dem es sich lohnt, sich durch die ersten, etwas zähen Seiten zu kämpfen.

Tolles Buch!

Von: MEKL Datum: 25. July 2021

Anfangs fand ich es etwas schleppend, aber die Meinung musste ich schnell wieder ablegen. Sehr fesselnd. Tolle Story. Es macht einem bewusst, dass man machmal die Leute, die man gut zu kennen glaubt, vielleicht doch nicht so gut kennt wie man meint. Sehr lesenswert!

Lügenleben

Von: Fredhel Datum: 19. July 2021

Emma und Leo sind zusammen mit ihrer kleinen Tochter Ruby eine Bilderbuchfamilie. Emma ist eine bekannte Meeresbiologin, Leo Journalist mit dem Spezialgebiet Nachrufe. Da Emma eine lebensbedrohliche Krankheit hat, die jederzeit wieder ausbrechen kann, will Leo die Sache mit ihrem Nachruf (heimlich) in die Hand nehmen, da niemand seine Frau so gut kennt wie er. Doch er muss feststellen, dass nichts, was ihm von Emmas Leben bekannt ist, der Wahrheit entspricht. Als Leser gerät man in einen Sog der Entdeckungen, die aus Leos Sicht geschildert werden. Und irgendwie passt das nicht mit der sympathischen Frau zusammen, die sich in dem anderen Erzählstrang durch Emmas Augen erschließt. Doch da gibt es die Hinweise auf einen anderen Mann und auf Geheimnisse und Treffen, die vor Leo verheimlicht werden. Erst wenn man alle Hintergründe kennt, spürt man, dass diese beiden Menschen tatsächlich das Dream-Team sind, als das man sie kennengelernt hat und hofft auf ein Happy End. Ein Buch mit durchweg sympathischen Protagonisten, so wie hier, hat es immer leicht, den Weg ins Herz des Lesers zu finden. Die Autorin kann die Gefühle ihrer Hauptpersonen gut darstellen. Dadurch, dass sie Emmas Beweggründe so lange geheimhalten kann, kann sie den Spannungsbogen bis zum Ende aufrecht halten. Mich hat es nur etwas gestört, dass mir einiges nicht so ganz realistisch vorgekommen ist, aber da will ich jetzt nicht spoilern. Aber auch die Geheimniskrämerei so viele Jahre lang in einer Partnerschaft, die auf Ehrlichkeit basiert, ist eigentlich nicht möglich.  Trotzdem, mir hat das Lesen gefallen.

Die richtige Urlaubslektüre

Von: Griti1980 Datum: 18. July 2021

Rosie Walsh hat es wieder geschafft: ich bin eingetaucht in die Welt und Geschichte von Emma und konnte das Buch nur schwer zur Seite legen. Die Geschichte ist spannend geschrieben und hält viele überraschende Wendungen bereit. Eine klare Leseempfehlung!

Roman gegen Langeweile

Von: Leen Datum: 18. July 2021

Der Roman von Rosie Walsh ist ein muss. Schon alleine der Titel sich seine Bände. Bin bin dankbar das ich das Buch lesen durfte! Danke

Eine starke Liebe mit Geheimnissen

Von: Alexandra Datum: 18. July 2021

Emma und Leo leben mit ihrer Tochter Ruby ein tolles Leben und ihre große Liebe. Emma erforscht als Wissenschaftlerin die Gezeiten und Leo schreibt Nachrufe. Emma hat Krebs und kämpft nicht nur mit ihrer Krankheit, sondern auch mit ihrer Vergangenheit, die ihre Gegenwart beeinflusst. Ein Geheimnis, das ihre Leben und ihre Liebe zu Leo auf eine große Probe stellt. Ein Geheimnis, das sie leichtsinnig werden lässt gegenüber Leo, der nichts ahnt. Seit 7 Jahren sind sie verheiratet und sind ein Vorzeigepaar - doch was steckt hinter der Fassade von Emma? Aufgrund der Krankheit und der Popularität von Emma – sie hat eine zeitlang eine Wissenschaftssendung moderiert – bekommt Leo den Auftrag einen Nachruf auf sie zu schreiben. Zuerst „stolpert“ Leo über Unstimmigkeiten in Emmas Leben – und nach und nach forscht er dann weiter nach… Rosie Walsh hat einen wunderbaren Schreibstil. Von der ersten Seite an taucht man in das Leben von Emma, Leo und Ruby und auch in die Liebe des Ehepaares ein. Und schön langsam führt sie die Leser*in heran an das Geheimnis, das Emma verbirgt und gibt dieses preis. Ich hab jeden Seite des Buches genossen und mit Emma und Leo mitgefiebert. Einmal mehr auf Emmas und dann wieder mehr auf Leos Seite.

Spannend, verzwickt und liebevoll zugleich

Von: G. Krieger Datum: 18. July 2021

Emma hat gerade den Krebs besiegt, arbeitet als erfolgreiche Meeresbiologin und lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter, die sie beide über alles liebt, in in einem kleinen Haus. Sie hat also allen Grund zum Glücklichsein, doch durch verschiedene Umstände entdeckt ihr Mann Leo, dass seine Frau so einige Geheimnisse birgt und vielleicht gar nicht die Person ist, die sie vorgibt zu sein. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Emma und von Leo erzählt, sodass man als Leser*in von Emma mit Hinweisen gefüttert wird, gleichzeitig erfährt, wie Leo die Vergangenheit seiner Frau recherchiert und trotzdem nie genug weiß, um die Wahrheit erraten zu können. Gerade wenn man denkt, man kommt Emma auf die Spur, wird der*die Lesende von einer überraschenden Wendung umgehauen. Rosie Walsh erzählt lebendig und spannend. Sie gibt ihren Figuren eigene Sichtweisen und Geschichten und lässt sie plausibel handeln. Die Unterscheidung des moralischen “Richtung und Falsch” wird auf die Probe gestellt, doch zu einer Lösung kam ich persönlich nicht. Es ist einfach zu lesen und trotzdem kann man dieses Buch nicht aus der Hand legen. Eine klare Empfehlung!

Herzergreifend und Überraschend

Von: Sabrina0604 Datum: 18. July 2021

Ich muss sagen zu Beginn habe ich mich ziemlich schwer getan mit dem Buch.. Die Geschichte war mir irgendwie nach einigen Zeilen zu eintönig aber ich gab es eine Chance.. und es kam eine ziemliche Überraschung.. Leo, er ahnt nichts das seine Ehe auf einer Lüge basiert und von Beginn hatte er meine Symphatie.. auch im verlauf des Buches war er immer bedacht sich um seine Frau zu sorgen und das allein macht ihn symphatisch.. seine Sorge auch wenn er gerade eine heftige Aussage erhalten hat war stets grösser.. Emma, die Frau mit den geheimnissen.. sie wurde mir erst im Laufe des Buches symphatisch.. bis hin das ich sie so gern umarmt hätte.. Schicksalsschläge musste sie genug einstecken und da sieht man wieder das nichts ist wie es manchmal scheint und es sich lohnt tiefer zu blicken.. Ich bewundere in den letzten Kapiteln ihre Kraft.. Der Schreibstil ist flüssig und locker wenn man einmal drin ist.. die Perspektive aus Leo und auch Emmas Sicht ist toll.. auch das immer mehr von Emmas Vergangenheit zum Vorschein kam was einem es leichter machte gewisse Handlungen total zu verstehen.. auch wenn Lügen falsch ist, wurde sie davon geprägt.. und ich bewundere das sie all die Jahre so voller Mut und auch Kraft war auch wenn sie nicht ganz verständlich zu anfang ist.. Hätte mir ein Epilog gewünscht vlielleicht, wo man eine Aussprache erlebt mit Janice oder Charlie ect.. man erfährt was nach der Sache geschah.. aber trotzdem gab es ein Happy End und das finde ich schön..

Eine Partnerschaft mit vielen Fragen

Von: Annette Bahr Datum: 18. July 2021

Auf geheimnisvolle Art und Weise deckt Leo neue Seiten und Geheimnisse seiner Frau Emma auf, die er seit Jahren gut zu kennen glaubt. Über die Möglichkeit einer Affäre seiner Frau, steigert er sich zunächst in eine Eifersucht. Doch die Liebe und das tiefe Vertrauen helfen letztendlich nicht nur Emma, sondern auch noch jemand ganz anderem zu einem neuen Leben... Das Buch ist gut geschrieben und macht in einem fließenden Schreibstil neugierig auf die Auflösung. Die ständigen Wendungen, lassen den Leser aufmerksam die Geschichte verfolgen und die sympathischen Protagonisten sind durchwegs verständnisvoll dargestellt. Die Autorin Rosie Walsh schafft sogar am Ende Mitgefühl für die Antagonistin zu erzeugen. Ein Buch, das man gern im Liegestuhl liest.

Dramatische Liebesgeschichte

Von: Caro Datum: 18. July 2021

Es handelt sich bei dem Buch um eine dramatische Liebesgerichte mit unerwarteter Wendung. Das Buch ist einfach spannend zu lesen.

Härteprobe für die (wahre) Liebe

Von: Sandra Datum: 18. July 2021

Leo ist Nachrufeschreiber eine regionalen Tageszeitung und hat immer fast fertige Nachrufe in der Schublade. Seine Frau Emma ist eine kleine Fernsehbekanntheit Persönlichkeit und zu dritt leben sie mit ihrer Tochter Ruby in der (vermeintlichen) Familienidylle. Als Emma schwer erkrankt, und Leo einen Nachruf verfassen soll und um diesem gerecht zu werden, beginnt Leo Infos über sie zu sammeln. In ihrem (versteckten) Sammelsurium von Unterlagen stößt er allerdings auf Ungereimtheiten... Er beginnt weiter zu suchen und finden uns als Leser schon bald zwischen Wahrheit, Lügen und Intrigen aber auch auf einer Reise der Ehrlichkeit und zu sich selbst. Ein beeindruckender Roman, der zum Nachdenken anregt und nicht, wie von mir zunächst gedacht, eine nette Sommerlektüre. Absolute Leseempfehlung!

romantischer Krimi

Von: Celina P. Datum: 16. July 2021

Zunächst braucht man einige Kapitel um richtig in die Geschichte einzudringen. Der stetige Wechsel der POV gibt gute Einblicke in die Gedankengänge und hat mich als Leser langsam in die Rolle eines Criminal-Minds-Profiler schlüpfen lassen. Man bekommt Lust auf mehr mit jedem kleinen versteckten Hinweis. Auch die Verarbeitung von Briefen anstelle von Dialogen hat mir sehr gut gefallen. Ich muss ehrlich gestehen das ich mich dennoch ein wenig gequält habe, dieses Buch durchzulesen. Warum es so war - kann ich leider nicht in ein paar Punkten zusammenfassen. Dennoch möchte ich dieses Buch gern allen romantischen Hobby-Krimidetektiven weiterempfehlen.

ein ganz tolles Buch

Von: anna Datum: 15. July 2021

dieses Buch war spannend bis zum Schluss.Hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte: Emma und Leo führen eine glückliche Ehe.Sie ist Meeresbiologin,und wurde durch einige Fernsehsendungen auch bekannt.Er schreibt für eine Zeitung Nachrufe.Da Emma bekannt ist und eine Krebserkrankung überstandt,wurde ihm von seinem Vorgesetztem der Vorschlag unterbreitet,dass er auf sie auch schon einen Nachruf verfassen soll.Leo lehnte es aber ab.Im nachhinein hatte er doch nur für sich was vorbereiten wollen und fing an zu Recherchieren.Dabei hat er Unterlagen gefunden,die Emma versteckt hielt.Es kamen ihm immer mehr Zweifel,ob er diese Frau wirklich kennt,und Emma bereute schon längst,dass sie so lange wichtige Lebensereignisse vor Leo geheim hielt. Die Geschichte wird immer von beiden,abwechselnd erzählt. Sehr spannend.

Liebe in einem Netz voller Lügen

Von: Simone G. Datum: 15. July 2021

Die beiden Hauptfiguren sind ein seit 10 Jahren glücklich verheiratetes Paar. Bis zu dem Tag, als sie schwer erkrankt und er einen Nachruf auf sie verfassen soll. Dabei stößt er auf ein lang gehütetes Geheimnis von Emma. In weiteren Recherchen versucht Leo dieses zu lüften und stellt damit auch seine Beziehung in Frage und fragt sich, wer überhaupt seine Frau ist. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und hat mich nicht wieder losgelassen. Das Geheimnis bleibt bis ganz zum Schluss des Buches offen und der Leser liegt mit Sicherheit, so wie ich, bei der Lösung daneben. Ich kann das Buch sehr weiterempfehlen und richtet sich an Leser, die sich gerne in spannende Geschichten vertiefen. Der Schreibstil ist sehr ansprechend, das Buch lässt sich gut lesen, z.B. als perfekte Urlaubslektüre.

Geheimnis, Lüge, Betrug und Liebe!

Von: Susanne Datum: 14. July 2021

Emma, Meeresbiologin und Leo, Nachrufe Schreiber einer große Tageszeitung, sind seit 7 Jahren verheiratet und Eltern einer kleinen Tochter, Ruby. Da Emma vor 4 Jahren an Krebs erkrankt ist, beginnt Leo auch, einen Nachruf für Emma zu schreiben. Bei seiner Recherchen stößt er auf versteckte Unterlagen von Emma, die viele Fragen aufwerfen. Wer ist Emma wirklich? Was verbirgt Sie vor ihm?... Spannend bis zum Schluss! Wie wäre Emmas Leben ohne Lügen verlaufen? Leider hatte Sie nie den Mut, Leo ihr Geheimnis zu erzählen, obwohl ihm Wahrheit und Vertrauen so wichtig sind. So hat sie all die Jahre mit Lügen gelebt. Doch Leos Recherche deckt Geheimnisse auf und stellt die Beziehung der Beiden auf eine harte Probe. Es geht um Vertrauen und Misstrauen. Einen ungeahnten Betrug und eine große Liebe..... Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr hat mich die Geschichte gefesselt. Wie sehr kann eine scheinbar kleine Lüge ein ganzes Leben verändern?! Eine falsche Entscheidung, das ganze Leben beeinflusst. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Bücher von Rosie Walsh, nach "Ohne ein einziges Wort" ist "Ein ganzes Leben lang" für mich ein weiterer Bestseller!

Durchhalten lohnt sich

Von: CrazyHalo Datum: 13. July 2021

Ich habe mir am Anfang wirklich schwer getan, mich in diese Geschichte hinein zu fühlen. Mehrfach legte ich es zur Seite und versuchte es erneut. Aber nachdem die ersten Seiten geschafft waren und die Geschichte ihren Lauf nahm, konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Es ist tiefgründig, humorvoll und etwas ganz besonderes. Ich kann es nur empfehlen.

Ein wirklich sehr lesenswertes Buch mit vielen unerwarteten Wendungen!

Von: Magda Datum: 13. July 2021

Ich glaube, es war Kennedy, der gesagt hat, wir alle sind ans Meer gebunden, - und wenn wir zurückkehren, zum Sport oder Vergnügen oder was auch immer, kehren wir zurück an den Ort, von dem wir einst gekommen sind. So geht es mir mit uns. Meiner Frau Emma nahe zu sein ist, wie an den Ursprung allen Seins zurückzukehren. Weshalb ich, als ich in den Tagen nach diesem Morgen – diesem unschuldigen, ganz gewöhnlichen Morgen mit Hunden und Fröschen und Kaffee und toten Geistlichen – einsehen muss, dass ich rein gar nichts weiß über diese Frau, beinahe daran kaputt gehen werde. Emma, Leo und ihre Tochter Ruby sind die perfekte Bilderbuchfamilie, bis Emma an Krebs erkrankt und Leo einen Nachruf über seine eigene Frau verfassen muss. Im Laufe des Schreibprozesses wird Leo klar, dass er vieles über seine Frau nicht weiß. Um dieses Problem zu lösen, öffnet er Emmas „Mappe für wichtigen Papierkram“ und stößt dort auf ein Meer voller Fragen darüber, wer die Frau an seiner Seite eigentlich wirklich ist. Über das Buch dachte ich, bevor ich es zu lesen begann, dass es sich dabei bestimmt um einen netten Roman für zwischendurch handeln wird. Selten habe ich so falsch gelegen. Denn als ich das Buch in die Hand genommen habe, konnte ich es nicht gar nicht mehr weglegen. Nach jedem Kapitel musste ich unbedingt wissen wie es weiter geht und herausfinden, welche Geheimnisse Emma noch hat. Ich würde das Buch jedem empfehlen, der einen Fabel für Bücher mit unerwarteten Wendungen und viel Spannung hat. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen. Der Grund, wieso ich dem Buch nicht fünf Sterne gegeben habe, ist der, dass ich finde, dass das Ende nicht zu hundert Prozent gelungen ist. Ich persönlich hätte gerne noch mehr Informationen über die finale Situation der anderen beteiligten Personen außer Emma und Leo erhalten.

Die Macht einer Lüge

Von: Yasmina Datum: 12. July 2021

Emmas und Leos Geschichte lässt einen so nah ran an die beiden, es ist als würde man zwei guten Freunden bei ihrer Geschichte zu hören. Leo ist Nachrufeschreiber, seine Frau Emma eine kleinere bekannte Persönlichkeit zusammen leben sie mit ihrer kleinen Ruby in der vermeintlichen Familienidylle. Jedoch schwer erkrankt, um ihrem Nachruf gerecht zu werden fängt Leo an Infos über sie zu sammeln, dabei stößt er allerdings auf Ungereimtheiten. Und schon befinden wir uns auf einer Reise der Wahrheit der Lüge und Intrigen aber auch auf einer Reise der brutalen Ehrlichkeit. Fragen wie „Wie viel darf man seiner/m Partner*in verheimlichen?“ „Wie sehr darf man in der Vergangenheit des Anderen graben?“ „ Wie weit gehst du um andere zu schützen“ „Wie komplex ist eine Lüge?“ Als Fan von Rosie Walsh muss ich sagen wie sehr mich dieses Buch beeindruckt hat, jedes Mal wenn man meint auch nur einen Bruchteil des Lügennetzes gefangen zu haben stellt man fest, dass man mehrere Ecken davon entfernt ist das Ganze zu ergründen. Dieses Buch ist ehrlich, denn das Leben ist nicht immer einfach und jeder hat dunkle Seiten von denen man nicht unbedingt seine Liebsten erzählen will. Emma konnte ich durch ihrem Humor und ihre Art sofort ins Herz schließen, eine kluge,verletzliche, starke Frau welche mit Herz um ihre Familie und Mutterrolle kämpft. Leo ein Mann mit Herz, Verstand, Durchdringlichkeit und Empathie. Ihre Geschichte die sich wie ein Wollknäuel entfalten lassen lies hat mich mehr als berührt. Kann dieses Buch nur empfehlen insbesondere für Menschen die echte Geschichten mögen und nicht Schwarz/Weiß denken.

Liebe ist stärker

Von: Arh Datum: 11. July 2021

Wer ist der Mensch an deiner Seite, den zu zu kennen glaubst. Mit dem du alles teilst und und von dem du doch nichts weisst, weil alles auf einer Lüge aufgebaut ist. So geht es Leo, dem Journalisten, der mit Emma seit sieben Jahren verheiratet ist. Emma leidet an einer schweren Krankheit und er möchte vorsorglich einen Nachruft verfassen, falls es zum Schlimmsten kommt. Bei seinen Recherchen muss er allerdings feststellen, dass seine Frau ihm vieles verschwiegen hat. Er stösst auf eine Menge Lügen in ihrem Leben. Die Vergangenheit von Emma spielt hier eine sehr große Rolle. Nach und nach erfährt man mehr, spannend verpackt bis zum Schluß. Die Erzählung auf zwei Erzählsträngen, aus der Sicht beider Protagonisten, lässt den Blick auf beider Ansichten, Beweggründe und Taten zu. Wären die beiden heute so glücklich, wenn die Wahrheit von Anfang an im Raum gestanden hätte? Ein bewegendes, wunderbares Buch, dass man so schnell nicht mehr aus der Hand legen kann. Emma und Leo sind einzigartige Menschen, den man sich sofort verbunden fühlt. Vertrauen, Misstrauen und eine traumatische Vergangenheit reisst sie auseinander und schweißt sie gerade deswegen zusammen. Ein Buch das man unbedingt gelesen haben muss!!!

Einfach toll!

Von: Nancy93 Datum: 11. July 2021

Eine sehr spannender Roman, der zum Nachdenken anregt. Ich finde das Design vom Roman sehr ansprechend und bin umso berührter von der Geschichte. Die beiden Protagonisten führen normalerweise eine Ehe wie im Bilderbuch bis es zum Schicksalsschlag kommt und der Ehemann heimlich einen Nachruf für seine Frau verfasst und dort auf Geheimnisse stößt…. Es ist aufjedenfall ein sehr gut geschriebener Roman, der immer einen roten Faden hatte. Ich fand die Texte sehr flüssig und konnte den Roman nicht weglegen!

Geheimnisse

Von: engelsgesicht77 Datum: 08. July 2021

Leo und Emma sind glücklich verheiratet und haben eine süße kleine Tochter. Emma wird krank und es ist nicht klar, ob Emma es überleben wird. Leo arbeitet als Nachrufredakteur bei einer Zeitung und beschließt heimlich einen Nachruf für seine Frau zu verfassen. Doch bei den Recherchen stellt er fest, Emma ist nicht sie wie er sie kennt. Und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und es stellt sich die Frage, in wie fern kann man jemanden vertrauen. Ich hatte am Anfang meine Probleme mit dem Buch und Schreibstil. Aber nach ca. 100 Seiten wurde es spannend und man wollte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Geschichte von Emma und Leo wird abwechselnd aus deren Sicht erzählt und es hat mich gar nicht gestört, im Gegenteil ich fand es gut. So wusste ich, wie es in der Person aussieht und wie diese sich fühlt. Ich weiß gar nicht, wie ich an Leos Stelle reagiert hätte. Für mich war es sehr interessant und mal was ganz anders. Würde das Buch auch weiterempfehlen, wenn jemand dafür Interesse hat. Aber es ist kein Buch, was man unbedingt gelesen haben muss. Aber es war lesenswert. Danke für das Leseexemplar

Absolutes Highlight!

Von: Jessica Datum: 08. July 2021

Rosie Walsh begeisterte mich bereits mit Ihrem Roman „Ohne ein einziges Wort“. Umso erfreuter war ich, von Ihrem neuen Roman „Ein ganzes Leben lang“ zu erfahren. Der Klappentext verspricht bereits viel Spannung und was soll ich sagen – ich wurde nicht enttäuscht! Emma und Leo sind seit Jahren verheiratet und haben eine gemeinsame Tochter. Sie haben bereits vieles gemeinsam durchgemacht, nicht zuletzt Emmas Chemotherapie. Leo soll nun für seine geliebte Frau einen Nachruf schreiben, doch dabei trifft er auf Ungereimtheiten in Emmas Vergangenheit. Rosie Walsh überzeugt mit Ihrer Geschichte um Emma und Leo, die von vornherein authentisch erzählt und mit viel Spannung daherkommt. Doch wenn man tiefer in die Geschichte dieser Liebe eintaucht, stellt man schnell fest, dass es um viel mehr geht als nur darum, welche Geheimnisse der Partner hat. Letztendlich geht es auch um die Frage, wie viele Geheimnisse oder wie viel Wahrheit eine Beziehung erträgt und wann der Punkt kommt, an dem man Dinge anspricht. Der Autorin gelingt es in „Ein ganzes Leben lang“ wirklich authentische und sympathische Charaktere zum Leben zu erwecken, mit denen man mitfühlt und mitfiebert. Ich kann das Buch allen empfehlen, die auf der Suche nach eine tiefgründigen und dennoch spannenden sowie auch außergewöhnlichen Geschichte zweier Liebenden sind. Für mich ist das Buch definitiv ein Lesehighlight, welches mir noch lange in Erinnerung bleibt!

Hat mich leider nicht berührt

Von: SandraK Datum: 08. July 2021

Irgendwie konnte ich nicht mit den Hauptfiguren warm werden. Die Handlung war zum Teil etwas an den Haaren herbeigezogen und wirr. Das Buch hat mich eigentlich nur gepackt, als Leo langsam feststellt, dass es viele Geheimnisse um seine Frau gibt und er beginnt, diese aufzudecken. Alles in allem ein Buch das sich gut lesen lässt, aber wo man auch nicht traurig ist, wenn man bei der letzten Seite angelangt ist. Da bin ich eigentlich von Rosie Walsh etwas anderes gewohnt, deshalb waren vielleicht meine Erwartungen etwas hoch.

Liebesgeschichte bei der man sich nie sicher ist wie sie ausgeht

Von: goditante_probiert Datum: 08. July 2021

Geht es gut oder schlecht aus? Das habe ich mich von Anfang an gefragt und natürlich auf eine Richtung gehofft. Was am Anfang eindeutig aussah entwickelte sich im Laufe der Zeit komplett anders. Schöne Geschichte, einfach und schnell zu lesen. Hat mich sehr berührt. Werde sicher noch mehr von dieser Autorin lesen.

Lebenslügen

Von: Schnarky Datum: 06. July 2021

Emma, Leo und die kleine Ruby. Eine Familie wie aus einem Bilderbuch könnte man anfangs meinen. Emma ist eine bekannte Meeresbiologin und ihr Mann Leo arbeitet für eine Londoner Zeitung und schreibt Nachrufe. Als Emma schwer an Krebs erkrankt und es nicht absehbar ist ob sie es schafft, erhält Leo den Auftrag den Nachruf auf seine Frau zu verfassen. Und so beginnt der eigentlich spannende Teil. Denn was er da bei seinen Recherchen nach und nach erfährt, lässt ihn alles in Frage stellen. Die Geschichte wird von Seite zu Seite spannender, zum Schluss kann man es kaum aus der Hand legen. Denn was dort Stück für Stück ans Tageslicht gerät, kann man einfach nicht glauben. Es ist spannend bis zum Schluss, nicht vorhersagbar und einfach nur mitreißend! Mein erstes Buch von Rosie Walsh, aber ganz bestimmt nicht das letzte von ihr was ich lesen werde.

Langer Anlauf

Von: Schneckenpost Datum: 06. July 2021

In dem neuen Roman von Rosie Walsh geht es als Hauptpersonen um Emma und Leo, die eine Bilderbuch- Beziehung führen. Beide sind vernarrt ineinander und es wäre auch alles prima, hätte Emma nicht ein Geheimnis, das sie mit sich trägt. Wie das Leben spielt, gibt es einen Auslöser, der das Kartenhaus einstürzen lässt... Der Schreibtisch von Walsh ist einfach und lebensnah gehalten, was das Buch absolut gut lesbar macht. Die Story ist auch klasse in sich schlüssig und außergewöhnlich spannend und nicht vorhersehbar. Ein tolles Buch, müsste man nicht vorher ca. 150 Seiten bewältigen, um zum Beginn der spannenden Geschichte vorzudringen. Ich wollte das Buch schon weglegen, habe mich aber - Gott sei Dank- durchgebissen....

Ein wunderschönes Buch!

Von: Simone Datum: 04. July 2021

Ein ganzes Leben lang (lieben und/oder lügen?) Diese Frage stellt sich die Protagonistin Emma, die sehr glücklich mit ihren Mann Leo und der gemeinsamen Tochter Ruby zusammenlebt. Die Krebsdiagnose von Emma ändert nicht nur ihr Leben, sondern auch das ihrer Familie, da ihr Mann Leo zufällig auf ein streng gehütetes Geheimnis von Emma stößt. Ist ihre ganze gemeinsame Zeit auf eine Lüge aufgebaut? Haben sie überhaupt noch eine gemeinsame Zukunft? Dieser Roman fesselte mich von der ersten Seite an und hielt immer wieder überraschende Wendungen parat. Ich konnte mit Emma wie auch Leo mitfühlen, da dieses Buch von Rosie Walsh sehr einfühlsam geschrieben ist!! Ich empfehle es meinen Freundinnen auf jeden Fall weiter und Ihnen natürlich auch - ein wunderschönes Buch!

Eintauchen in ein ganzes Leben

Von: Sabine Datum: 04. July 2021

Das Buch „Ein ganzes Leben lang“ hat mich mitgenommen auf eine besondere Reise mit Höhen und Tiefen. Es ist unterhaltsam und eine sehr schöne Urlaubslektüre. Es zeigt auch, dass nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint.

Romantik, Drama, Thriller - hier ist alles mit dabei

Von: Claire Datum: 03. July 2021

Stell Dir vor, Du bist mit der Liebe Deines Lebens verheiratet. Ihr habt zusammen ein Kind. Ihr kennt euch gegenseitig in- und auswendig. Und dann stellst Du fest, dass alles nur eine Lüge ist... So ergeht es Leo, der nach Jahren der Ehe durch einen dummen Zufall feststellt, dass seine Frau ein Geheimnis vor ihm hütet. Er beginnt zu recherchieren und muss sich eingestehen, dass er seine Frau eigentlich gar nicht kennt. Der Klappentext klang für mich wie ein relativ seichter Liebesroman über ein Paar, das ein paar Hürden bewältigen muss, da die Frau ein kleines (vermutlich relativ unwichtiges) Geheimnis vor ihrem Mann hütet. Weit gefehlt! Was ich für einen kleinen Liebesroman hielt, entpuppte sich zu einem regelrechten Drama, das sogar mit einem leichten Thrillereinschlag aufwartet. Eigentlich so gar nicht mein Genre, konnte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe es innerhalb von 3 Tagen verschlungen und das ist für mich wirklich schnell. Das Geheimnis, das Emma vor Leo hütet, scheint anfangs tatsächlich nichtig zu sein. Doch je mehr Leo versucht, dahinterzukommen und je mehr er recherchiert, umso mehr Geheimnisse treten ans Tageslicht und umso größer werden sie. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und wollte ständig wissen, wie es weitergeht. Natürlich hat man als Leser ein paar Theorien. Meine Theorien gingen auch in die richtige Richtung, aber längst nicht weit genug. Die Geschichte wartet immer wieder mit unvorhergesehenen Twists auf, so dass es nie langweilig wird. Dabei wird alles abwechselnd aus der Sicht von Leo und von Emma erzählt. Die einzelnen Kapitel sind jeweils mit einer Überschrift versehen, so dass der Leser nie den Überblick verliert, aus wessen Sicht gerade erzählt wird. Und obwohl auch Emma oft zu Wort kommt, werden ihre Geheimnisse dem Leser erst ab ca. der Hälfte des Buchs nach und nach offenbart. Die Charaktere sind unglaublich authentisch. Die Beziehung zwischen Emma und Leo wird zwar recht „reißerisch traumpaarmäßig“, aber dennoch realistisch dargestellt und die Figuren sind unglaublich sympathisch. Auch Emma, obwohl man als Leser schnell erfährt, dass sie etwas vor Leo verheimlicht. Man spürt aber gleichzeitig ihre Zerrissenheit und kann ihr einfach nicht böse sein. Bei der Figur von Leo schwingt natürlich die ganze Zeit Mitleid mit, da er so treuherzig ist und man ihm einfach nichts Böses wünscht. Großer Fan bin ich von John Keats, dem Hund der beiden. Obwohl er nicht viel macht, stiehlt er den beiden so ein bisschen die Show ;-) Auch die restlichen Protagonisten des Buchs fand ich durch die Bank weg authentisch dargestellt und trugen dadurch zur Glaubwürdigkeit der Geschichte bei. Der Autorin gelingt es geschickt, einen konstruierten Plot kein bisschen hölzern erscheinen zu lassen. Sogar ich hatte am Ende ein paar Tränchen in den Augen, weil mich die Geschichte so ergriffen und gefangen genommen hat. Leider muss ich bei dieser Rezension recht oberflächlich bleiben, da ich absolut nichts von dem Inhalt spoilern möchte. Diesen Ritt müssen die Leser schon selbst erleben ;-) Ich wünsche soviel Spaß und Spannung dabei, wie ich hatte.

Super spannend

Von: Denise Datum: 03. July 2021

Was für ein spannendes und gutes Buch! Emma ist mit Leo verheiratet und die beiden haben eine kleine Tochter. Alles scheint perfekt, Emma hat jedoch eine Vergangenheit von der Leo nichts ahnt. Nach und nach erfährt Leo von Emma‘s Vergangenheit. Das Buch ist sehr spannend und ich konnte nicht weglegen.

Tolle Geschichte

Von: Lisa Datum: 02. July 2021

Es war mein erstes Buch von Rosie Walsh und ich bin verliebt! Die Geschichte ist rührend, aber nicht schnulzig. Es gibt unerwartete Wendungen und Momente, in denen man gar nicht mehr versteht, was kommen soll. Genau so, sollte ein gutes Buch aufgebaut sein. Es wird sicher nicht mein letztes Buch von ihr bleiben.

Unglaublich spannend und berührend

Von: Ulrike Bode Datum: 01. July 2021

Was für eine unglaublich berührende und spannende Geschichte. Das Cover ist wunderbar gestaltet, lädt zum Träumen ein und zeigt ein Pärchen in einer wunderbaren rosa Welt. Der Prolog gibt Rätsel auf, wird aber im Buch dann wieder zu einem Teil des roten Fadens, der Geschichte über ein ganzes Leben. Was machst Du, wenn Dein Leben auf einem dramatischen Geheimnis aufgebaut ist, Du aber nicht den Mut findest es Deiner Liebe zu erzählen, die so unglaublichen wert auf die Wahrheit und Vertrauen legt? Und dennoch kommt es hier ans Tageslicht und bringt beide Hauptprotagonisten an den Rand der Verzweiflung. Ein Trauma, eigentlich zwei, ein Geheimnis, Vertrauen, Misstrauen und unglaublicher Betrug aber auch die große Liebe, die alles zu überwinden scheint spielen hier eine große Rolle. In einem wunderbaren und flüssigen Schreibstil erzählt die Autorin hier eine Geschichte, die unter die Haut geht, sprachlos und traurig macht, denn nichts von alledem hätte passieren müssen, gäbe es nicht, von absolutem Egoismus geprägte Menschen, die über Leichen gehen. Doch in diesem Fall rühren sich Gewissen und Moral, die allem eine spannende Wendung geben. Aus diesem Grunde liebe ich den Epilog. Ich kannte die Autorin vorher nicht, bin aber auf weitere Romane sehr gespannt und muss hier eine klare Leseempfehlung geben.

Schicksalsschläge

Von: Nicole Datum: 01. July 2021

Leo und Emma haben schon viel in ihrer Ehe erlebt. Der Kinderwunsch und Emmas Krebserkrankung waren Schicksalsschläge. Doch endlich scheint sich alles zum Guten zu entwickeln. Der abschließende Bericht über ihre Chemotherapie steht an und ihre gesunde Tochter macht ihnen Freude. Doch Leo arbeitet als Nachrufschreiber bei der Zeitung und hat sich genau wie seine Kollegen schon mal mit dem Nachruf auf seine "berühmte" Frau befasst. Emma hat als Biologin auch schon für die BBC gearbeitet und daher "sollte" ihr Nachruf schnell verfügbar sein falls der Krebs doch nicht mehr zu behandeln ist. Im Rahmen seiner Nachforschungen muss er feststellen das er seine geliebte Frau wohl doch nicht so gut kennt und er vieles über sie herausfindet was er nie vermutet hätte. Eine wunderschöne, aber auch traurige Geschichte über Entscheidungen der Vergangenheit die bis in die Gegenwart reichen.

Spannende Geschichte

Von: madiko Datum: 30. June 2021

Das Buch " Ein ganzes Leben lang " handelt von Leo und Emma. Die Geschichte einer Ehe und wie Lügen alles verändern. Rosie Walsh schreibt sehr spannend und die Kapitel wechseln zwischen Leo und Emma hin und her. Ab dem Zeitpunkt wo Leo auf die Lügen seiner Frau stößt wird die Geschichte so spannend, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch bei diesem Buch sehr gut gefallen, es liest sich flüssig und bildhaft sodass man meint Emma und Leo sind unsere Nachbarn. Eine spannende Lektüre , die ich absolut empfehlen kann.

Wenn du merkst, dass du deine geliebte Frau eigentlich gar nicht kennst…

Von: Birgit C. Datum: 29. June 2021

Sieben Jahre lang sind Emma und Leo glücklich verheiratet. Sie haben endlich eine kleine, süße Tochter. Beide stehen auch beruflich mitten im Leben. Emma ist Meeresbiologin und Leo schreibt Nachrufe für eine große Tageszeitung. Nur Emmas schwere Krankheit trübt das Familienidyll in Hampstead, London. Deshalb erhält Leo den Auftrag, für den Fall, dass es zum Schlimmsten kommt, einen Nachruf auf seine geliebte Frau zu verfassen. Doch wie muss Leo sich fühlen, als er bei seinen  Recherchen herausfindet, dass es in der Vergangenheit seiner Frau Ungereimtheiten gibt, die immer größer werden je weiter er forscht. Titel, Titelbild und Klappentext zum Roman hatten mich neugierig gemacht. Das Buch ist in 3 Teile aufgegliedert und wird aus den Perspektiven von Emma und Leo erzählt. Im ersten Teil wechseln die Perspektiven häufig zwischen den Beiden und auch im Zeitkontext. Das hat es mir in den ersten Kapiteln erschwert, mich in den Roman einzulesen. Besonders auch, weil bewusst mit offenen Andeutungen gearbeitet wird, um so einen Spannungsbogen aufzubauen. Im 2. Teil, in dem Emma aus ihrer Zeit vor der Ehe mit Leo erzählt, klären sich die ersten dieser Andeutungen auf, so dass ich langsam in den Roman gefunden habe und mit einiger Spannung den weiteren Auflösungen entgegen gefiebert habe. Insgesamt ein unterhaltsames Buch.

Kurzweiliges Familiendrama

Von: Livre86 Datum: 28. June 2021

Von Rosie Walsh kannte ich bereits ihren ersten Roman "Ohne ein einziges Wort" und war sehr begeistert. Dementsprechend war ich neugierig auf "Ein ganze Leben lang". Leider konnte mich die (Lügen-) Geschichte nicht ganz so überzeugen, wie ich gehofft hatte. Ich kann mir vorstellen, dass ich die Handlung schnell vergesse. Es ist zwar kein Jahreshighlight, hatte aber schöne Lesestunden. Das Cover ist wunderschön. Ich wusste gleich, dass es ein Buch von Rosie Walsh ist. Emma und Leo sind seit 10 Jahren ein Paar und haben zusammen ein Mädchen namens Ruby bekommen. Alles könnte so schön sein, wenn Leo nicht in Emmas Vergangenheit herumschnüffelt, weil er einen Nachruf auf seine fast gesunde! Frau schreiben möchte. Hier habe ich zwei Kritikpunkte. Erstens: Wenn man einen Nachruf schreibt, soll Derjenige schon tot sein, oder? Zweitens: Heimlich in Sachen und Handy des Partners herumschnüffeln ist ein No-Go. Das ist ein absoluter Vertrauensbruch auch wenn die andere Person etwas verheimlicht. Miteinander reden würde stark helfen. Die Protagonisten Emma und Leo konnte ich gut leiden. Eigentlich erfuhr ich viel über Emma, weniger über Leo. Der Fokus liegt klar bei Emmas Gegenwart und Vergangenheit. Irgendwie waren Beide nicht greifbar, da hätte ich mehr Tiefe und Emotionen gewünscht. Die Nebenprotagonisten blieben eher blass. Die Handlung ist spannend, es gibt einige unvorhersehbare Wendungen, die den Spannungsbogen hoch halten. Der Schreibstil ist super flüssig und wunderbar zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und man möchte endlich das Geheimnis um Emma wissen. Fazit wunderschön, kurzweilig, emotionslos, spannend & unvorhersehbar

Ein ganzes Leben lang

Von: Gabi Datum: 28. June 2021

Ich habe es mit in den Urlaub genommen, und verschlungen, in der schweren heutigen Zeit , bringt es das Herz zum leuchten. Kann ich nur weiterempfehlen

Ein absolut fesselndes Buch über eine alles verändernde Lüge, Vertrauen und Liebe

Von: Azyria Sun Datum: 28. June 2021

Worum geht’s? Emmas Mann Leo schreibt Nachrufe für eine Tageszeitung. Als seine Frau Emma an Krebs erkrankt, beginnt er, auch für sie einen Nachruf zu verfassen und stößt dabei auf Unterlagen, die ihm eine ganz andere Frau zeigen, als die, mit der er seit 11 Jahren glücklich ist. Ist alles nur eine große Lüge? Wer ist die Frau an seiner Seite wirklich? Meine Meinung: „Ein ganzes Leben lang“ von Rosie Walsh ist ein Buch, das vom Cover her total harmonisch und friedlich wirkt. Wie ein Buch über die große Liebe und das große Glück. Bis man zu lesen beginnt. Abwechselnd aus der Sicht von Emma und Leo zieht uns die Autorin in den Bann mit einer Geschichte, einem Leben basierend auf Lügen. Und sie zeigt uns, wie viel anders Leben verlaufen können, wenn man die Wahrheit weiß. Wie Lügen Leben zerstören können. Leben ändern können. Lebenswege komplett umlenken können. Rosie Walsh fesselt mit ihrem Erzählstil. Man ist direkt mitten drin an der Seite von Emma und Leo. Als wären sie deine besten Freunde. Alles wirkt so authentisch, so real, so greifbar. Und es ist erschreckend, wie die Autorin einen darin zum Umdenken bringt über die Menschheit. Wie sie ihren LeserInnen die Augen öffnet und die Wahrheit plötzlich ein ganz anderes Gesicht bekommt. Emma und Leo waren mir sofort sympathisch. Ein Paar, das sich gefunden hat und damit die große Liebe. Die selbst nach 11 Jahren noch auf Wolke 7 schweben und einfach zueinander passen. Bis Leo beginnt, einen Nachruf auf Emma zu schreiben. Auch Jill, Jeremy und Charlie sind sympathische Charaktere. Man sieht sie vor sich, alle wirken so real. Als würdest du durch das Fenster deine Nachbarn beobachten. Und Janice ist ebenfalls ein toller Charakter – auch wenn sie mir bis zum Ende immer unsympathischer wurde. Und die Geschichte selbst – es hat so seicht angefangen und dann nahm das Ganze fast schon kriminalistische Züge an. Besonders auch in den in Tagebuchform aus Janice Sicht geschriebenen Teilen und im Rückblick in Emmas Vergangenheit – wie unglaublich das alles klingt und doch gleichzeitig so real. Wie sehr ein Menschenleben erschüttert werden kann, durch eine Lüge. Eine Lüge, die man glaubt und die das eigene Leben so beeinflusst, das man an sich selbst zweifelt. Einfach genial, wie die Autorin die Geschichte aufgebaut hat, die LeserInnen mit auf die Reise genommen hat. Ich hätte am Liebsten immer weiter und weiter gelesen – so sehr war ich in die Geschichte vertieft und so sehr gebannt von der Story, dass die knapp 600 Seiten wie im Flug vorbeigezogen sind. Ein wirklich geniales Buch! Fazit: „Ein ganzes Leben lang“ von Rosie Walsh ist ein Buch, das erschreckend authentisch erzählt, wie sehr durch eine Lüge ein Leben beeinflusst werden kann. Die Protagonisten, allen voran Emma und Leo, sind mir sofort ans Herz gewachsen. Es ist, als liest man über gute Freunde. Und gleichzeitig bringt Rosie Walsh ihre LeserInnen zum Nachdenken, öffnet ihnen die Augen dafür, wie grausam eine Wirklichkeit sein kann und das ganze wirkt schrecklich real. Das Buch ist mitreißend, fesselnd und ich konnte mich bis zum Ende nicht davon losreißen! 5 Punkte für diesen genialen emotionalen Pageturner!

Ein absolut lesenswertes Buch

Von: Nicole Datum: 27. June 2021

Ein tolles abwechslungsreiches Buch. Das Buch wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt. Aus der Sicht von Emma und aus der Sicht ihres Mannes Leo. Teilweise kommen auch Tagebuchaufzeichnungen hinzu. Zusätzlich ist es in mehrere Teile unterteilt in denen man mit Emma und Leo eine Zeitreise von der Gegenwart in die Vergangenheit und wieder zurück unternimmt. Durch diese unterschiedlichen Sichtweisen wird das Buch umso spannender und man kann nicht aufhören zu lesen, da man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Auch ist zu keiner Zeit klar oder vorhersehbar, welches Geheimnis Emma vor Leo verbirgt. Das Buch bringt eine tolle Mischung aus Tragik, Spannung aber auch Liebesgeschichte mit. Ich habe es von der ersten bis letzten Seite genossen und konnte es nicht zur Seite legen. Ich freue mich auf weitere Bücher von Rosie Walsh.

SEHR GUT!!!! VORSICHT SPOILER

Von: Mrs.Pierce Datum: 27. June 2021

Der absolute Wahnsinn. Schon als ich die erste Seite gelesen habe konnte ich nicht mehr aufhören. Ich habe das Buch wortwörtlich verschlungen. Zwei Mal! SPOILER - SPOILER - SPOILER - SPOILER Die Geschichte erst um die Krebserkrankung und die bittersüße Aufgabe des Mannes, einen Nachruf auf seine eigene Frau zuschreiben zerrt schon ganz schön an den Nerven. Aber wie die Geschichte weiter geht ist einfach nur nervenaufreibend. Das Buch nimmt einen mit und lässt einen mitfühlen. Ich konnte häufig Stunden nach Mitternacht nicht schlafen, weil ich weiter über die Geschichte nachdenken musste. Ich habe mich jedenfalls riesig gefreut dieses Buch lesen zudürfen. Es ist es auf jedenfall Wert mal rein zulesen.

Roman über ein 20 Jahre gehegtes Geheimnis

Von: Leseratte Datum: 27. June 2021

Der Roman erzählt abwechselnd aus der Sicht von Emma und Leo, welche seit 10 Jahren verheiratet sind. Nach und Nach kommt ein 20 Jahre von Emma gehütetes Geheimnis zu Tage, das aber so geschickt umschrieben wird, dass es viele Möglichkeiten gibt, was Emma's Geheimnis sein könnte. Leo stößt auf Unterlagen und er stellt sich die Frage, was seine Frau ihm verheimlicht und ob er seine Frau jemals richtig gekannt hat. Es bleibt bis zum Schluss spannend, was das Geheimnis ist und ob Emma und Leo zusammen bleiben. Mir hat das Buch vom Anfang bis zum Ende großes Lesevergnügen bereitet.

Sehr Herzzerreißent

Von: Franzi Datum: 27. June 2021

Ein ganzes Leben lang: Roman Kindle Ausgabe von Rosie Walsh (Autor Danke an penguinrandomhouse das ich das Buch vorab Lesen durfte. Es gab nen Moment da war ich etwas verwirrt und dachte ich hab ein anderes Buch auf, aber recht schnell merkte ich das es zur storry gehört und bin wieder rein gekommen. Die Protas versteht man im Laufe des Lesens immer besser und geht tief mit ihnen und ihren leben mit denn erst so nach und nach versteht man ihr Handeln und alles drum und dran, man geht mit der Spannung mit und möchte unbedingt Antworten auf offene Fragen die sich im Kopf bilden, und diese bekommt Man so nach und nach. Emma ihr Leben war von Anfang an nicht einfach sie muß sehr viel durchmachen und durchleben, es ist ein wunder das sie an der last nie zerbrochen ist ihre Große Stütze ist ihr Mann der alles für sie ist und er sie genau so liebt wie sie ist, doch ihre größte angst ist das er sie Verlust wenn er von ihrer Vergangenheit erfahren tut natürlich ist es immer besser drüber zu reden aber manchmal entstehen im Herzen einfach zu viele Narben das es einfach nicht geht und für immer ein Geheimnis bleiben soll, doch am Ende kommt doch immer alles ans Licht. Leo liebt seine Emma und seine Tochter über alles, zusammen gehen sie durch einige höhen und Tiefen liebe Glück und Trauer zusammen gehen sie durch alles, aber auch er hat seine Grenzen und denen kommt er bei der Recherche für seinen Beruf sehr nah, er is wüdent traurig und Sauerstoff den manche Sachen möchte man einfach nicht von anderen oder Briefen erfahren. Doch auch zeit heilt manchmal keine Wunden und es kommen noch mehr Sachen zum Vorschein, es kann einen auseinander Treiben oder noch enger zusammen bringen, doch alles brauch seine Zeit. Es ging mir beim Lesen schon sehr ans Herz den das was Hier durchgemacht wurde is Tag täglich der Alltag von vielen Emma hat mir so leid Getan nicht nur weil sie um sich, sich sorgte sondern auch weil sie Jahre lang mit einer Lüge leben mußte und Schuldgefühlen. Es war eine enorme Achterbahnfahrt der Gefühle trotzdem bin ich froh bis zum Schluss gelesen zu haben den nur so habe auch ich Antworten bekommen, ein Buch was sich Lohnt gelesen zu werden.

Tragödie mit unerwarteten Ende

Von: Martina Datum: 26. June 2021

Ein tolles Buch für Leser, die romantische Geschichten mögen. Schön erzählt. Ich habe das Buch nicht aus der Hand gelegt. Wunderbar.

Ein ganzes Leben lang

Von: Anni Datum: 26. June 2021

Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist schön geschrieben und leicht zu lesen. Die Geschichte um Emma und Leo ist toll beschrieben und spannend gehalten dadurch wird das lesen nie langweilig. Emma und Leo sind ein glücklich verheiratetes Paar. Allerdings hatte es Emma in der Vergangenheit nicht leicht. Aber mehr verrate ich nicht.

spannende Geschichte

Von: Tanja G. Datum: 25. June 2021

Ansprechendes Cover in romantischen Farbtönen. Die Geschichte "Ein ganzes Leben lang" von Rosie Walsh handelt von Leo und Emma. Emma ist Meeresbiologin und früherer Fernsehstar. Als sie schwer erkrankt soll ihr Mann Leo, der in der Nachruf-Redaktion der Zeitung arbeitet, einen Nachruf auf sie schreiben, der im Fall der Fälle schnell zur Hand ist. Er fängt an zu schreiben und findet Dinge über seine geliebte Frau heraus, von denen er nichts wusste und die sie ihm fremd erscheinen lassen. Doch trifft dies wirklich alles so zu? Das Buch ist so geschrieben, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Zusammenfassend kann man sagen: spannendes, unterhaltsames Buch, welches Freude am Lesen macht.

Ein spannender Roman voller Geheimnisse

Von: AnnaPri Datum: 24. June 2021

Der Roman "Ein ganzes Leben lang", geschrieben von Rosie Walsh, ist 2021 im GOLDMANN Verlag erschienen. Das Buch handelt von einer kleinen Familie, die augenscheinlich ein perfektes, liebevolles Familienleben führt. Das Buch ist abwechselnd aus den Perspektiven der Frau und des Mannes geschrieben. Zu Beginn wird immer wieder angedeutet, dass die Frau (Emma) ein Geheimnis vor ihrem Mann verbirgt. Allerdings wird dem Lesenden noch nicht deutlich, welches Geheimnis dies sein könnte. Der Roman weist immer wieder auf diese Geheimnisse hin und mich hat es als Leserin direkt gefesselt und interessiert, was dahintersteckt. Somit habe ich ziemlich schnell das Buch nicht mehr aus der Hand legen können und ich wollte immer weiter lesen, um hinter die Geheimnisse zu kommen. Emmas Mann, Leo, kommt, auf Grund verschiedener Zufälle, den Geheimnissen nach und nach auf die Schliche und erfährt durch jemand Dritten, was seine Frau über 10 Jahre lang vor ihm verborgen hat. Der Lesende wird zwischenzeitlich auf falsche Fährten gelockt, da nicht eindeutig herauskristallisiert wird worin die Geheimnisse bestehen. Es folgen Rückblicke aus Emmas Perspektive auf ihr Leben 20 Jahre zuvor und die Ereignisse, die sie vor ihrem Mann verborgen gehalten hat. Somit erfährt der Lesende nach und nach die Wahrheit. Es wird zum Ende hin nochmal sehr spannend in der Gegenwart und "Vorsicht Spoiler!" das Buch findet zu einem guten Idee. Der Roman ist in einfacher Sprache, aber sehr spannend und fesselnd geschrieben, sodass man zwischenzeitlich den Eindruck erhält, dass der Roman sich zu einem Krimi wandeln könnte. Auf Grund der Spannung ist er kurzweilig zum Lesen und es macht Spaß den Wahrheiten Schritt für Schritt auf die Spur zu kommen. Das Buch richtet sich an Romanliebende Lesende, die Interesse an Familien Geschichten mit Spannungseffekt haben. Ich kann den Roman sehr empfehlen zu lesen!

Ein Blick in die Vergangenheit

Von: K. C. Datum: 23. June 2021

Ein spannender Roman über das Leben einer kleinen, scheinbar intakten Familie, in der plötzlich alles auf dem Kopf steht. Leo: "Ich weiß nur, da sind Lügen in unserer Beziehung verstreut wie Tretminen, und ich habe keine Ahnung, wie ich sie hinter mir lassen soll." Eine spannende Reise in die Vergangenheit.

...und plötzlich ist alles anders

Von: LauGle Datum: 22. June 2021

Das Buch handelt von Emma und Leo. Ihr gemeinsames Leben scheint nahezu perfekt. Eine gemeinsame Tochter und noch dazu hat Emma ihre Krebserkrankung besiegt. Da Leo jedoch als Nachrufschreiber arbeitet möchte er auch für seine Frau einen persönlichen Nachruf schreiben, falls diese doch unerwartet versterben sollte. Doch er ahnt nicht was er bei seinen Recherchen anfinden wird und in welches Gefühlschaos er sich damit katapultiert . Und ganz plötzlich ist die wichtigste Person in seinem Leben, die er glaubt in und auswendig zu kennen, nicht mehr die für der er sie gehalten hat. Wer ist diese Person? Wer ist die wahre Emma? Er gibt sich auf die Spur nach der Wahrheit und er wird sich finden. Rosie Walsh ist eine wirklich tolle Autorin die einen völlig in ihre Geschichte eintauchen lässt. Für mich war das Buch zu anfangs sehr zäh zu lesen, jedoch konnte ich nach einer gewissen Zeit dann doch komplett in die Geschichte miteintauchen.

Liebe, Drama und Spannung

Von: Buchstabensuppe Datum: 22. June 2021

Der Roman "Ein ganzes Leben Lang" von Rosie Walsh erzählt über eine kleine Familie. Da gibt es die an Krebs erkrankte Meeresbiologin Emma, ihren Ehemann Leo, der Nachrufe für eine Zeitung schreibt, ihre kleine Tochter und den Hund. Alles wunderbare Charaktere. Leo glaubt alles über seine geliebte Ehefrau zu wissen, aber nach und nach bröckelt die Fassade des ach so harmonischen Ehelebens, da alles auf ein Lügenkonstrukt aufgebaut ist. Das Buch ist so spannend geschrieben, das man immer weiter lesen muss, um zu erfahren, ob die Beziehung dies alles unbeschadet überstehen kann. Taucht auch ihr in diese wunderbare Geschichte ein, es lohnt sich wirklich dieses Buch zu lesen.

Spannende Geschichte mit unerwarteten Wendungen

Von: Lamanda Datum: 22. June 2021

"Ein ganzes Leben lang" von Rosie Walsh handelt von Leo und Emma. Emma ist Meeresbiologin und früherer Fernsehstar. Als sie an Krebs erkrankt wird ihr Mann Leo, der in der Nachruf-Redaktion der Zeitung arbeitet, einen Nachruf auf sie zu schreiben, der im Notfall aus der Schublade gezogen werden kann. Leo fängt an und entdeckt auf einmal Dinge über seine Frau, die er nicht wusste und die ihn an ihrem gemeinsamen Leben mit der kleinen Tochter Ruby zweifeln lassen. Doch ist alles so, wie es auf den ersten Blick scheint? Das Buch ist spannend geschrieben und man möchte es am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Der erste Teil wird aus der Sicht von Leo beschrieben, dann kommt die Sicht von Emma und gegen Ende des Buches wechselt es sich ab. Fast jedes Kapitel endet so spannend, dass man gar nicht mehr aufhören möchte. Der Leser wird auf verschiedene falsche Fährten gelockt und am Ende ist nicht alles so, wie man am Anfang denkt. Mein Fazit: Eine sehr spannende, unterhaltsame Lektüre mit einer Geschichte voller Wendungen und unerwartetem Ausgang. Hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen.

Bietet mehr, als es verspricht

Von: MilaGK Datum: 21. June 2021

Cover und Klappentext erinnern eher an einen Liebesroman, doch der erste Eindruck täuscht. Leo arbeitet an einem Nachruf für seine vom Krebs geheilte Frau Emma. Durch Recherche und einen Zufall entdeckt er Ungereimtheiten in ihrer Vergangenheit und ihm kommen Zweifel, ob Emma ihm immer die Wahrheit gesagt hat. Kennt er seine Frau wirklich? Alex traut sich nicht, mit Emma zu reden und das fehlende Vertrauen beiderseits bedroht ihre Beziehung. Die Geschichte, die abwechselnd aus den Perspektiven von Leo und Emma erzählt wird, springt immer wieder zurück in Emmas Vergangenheit und baut nach einem etwas langatmigen Anfang durch die häppchenweisen Informationen Spannung auf. Was ist damals passiert und was hat Emma zu verbergen? Besteht ein Zusammenhang zum Verschwinden einer anderen Frau? Rosie Walsh gelingt es, die Figuren realistisch darstellen und der Leser fiebert mit, sowohl mit Emma und ihrer Angst, Alex zu verlieren, wie auch mit Alex auf der Suche nach der Wahrheit. Im Laufe der Geschichte gibt es immer wieder überraschende Wendungen, die es schwermachen, das Buch aus der Hand zu legen. Insgesamt ein spannender Liebesroman, der sich gut und gerne lesen lässt

Ein ganzes Leben lang - dringende Kaufempfehlung für Jojo Moyes Fans

Von: Kathrins Bücherwelt Datum: 21. June 2021

Emma und Leo leben das perfekte Leben: glücklich verheiratet, ein kleines Häuschen mit Garten, Hund und als Krönung ihrer Liebe die süße Tochter Ruby... nur die Krebserkrankung Emmas legt einen dunklen Schatten über das intakte Familienleben. Auch deshalb, weil Leo auf Grund dessen beginnt, tiefer in die Vergangenheit seiner Frau einzutauchen. Durch seine Nachforschungen verdichten sich dramatische Hinweise immer mehr und er stößt letztendlich auf Unfassbares, was sein Vertrauen gegenüber seiner Frau in den Grundfesten erschüttert und das Familienglück nahezu zum Zerbrechen bringt. Die Autorin schafft es von Anfang an, die Leser in die fragile und zerbrechlich wirkende Familiengeschichte eintauchen zu lassen und deutet gleich zu Beginn an, dass neben der Krebserkrankung Emmas ein dunkles Geheimnis das Familienglück bedroht. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Emmas und Leos Perspektiven, die in der Gegenwart beginnen und über einige Rückblenden immer wieder Aufschluss über die Vergangenheit der Protagonisten geben. Zusammen mit den geschickt eingestreuten Hinweisen auf das wohl gehütete Geheimnis wird so ein Spannungsbogen aufgebaut, der definitiv Lust auf Weiterlesen macht und einen so Kapitel um Kapitel verschlingen lässt. Es war mein erstes Buch der Schriftstellerin und es hat mich gleich in seinen Bann gezogen, es macht Lust auf mehr, weshalb ich mir gleich ein weiteres Buch der Autorin gekauft haben – bitte noch viele Bücher dieser Art schreiben!

Achterbahn der Gefühle

Von: Julie Datum: 20. June 2021

Man fiebert aufgrund der unterschiedlichen, sehr intensiven Themen von Beginn an mit. Die Wandlung von Emma ist mitreißend, nervenaufreibend und sorgt für abgekaute Nägel. Die Wendungen sind meist unvorhersehbar und die eigenen Schlussfolgerungen zerschellen wie Wellen an einer Steilküste. Wer keine klassischen Liebesromane bevorzugt, hat hier einen spannenden Liebeskrimi, den nur das Leben schreiben kann.

Wahrheit

Von: reni1950 Datum: 20. June 2021

Ich fand das Buch sehr faszinierend. Schon vom Inhalt her, aber auch das Cover hat mich neugierig gemacht. Emma und Leo leben ein ganz normales Eheleben, bis Emma an einer schweren Krankheit leidet. Bei den Recherchen zu ihrem Nachruf stößt er auf Ungereimtheiten in ihrem Leben, um schließlich festzustellen, dass ihr ganzes Leben eine Lüge war. Das Buch war spannend und authentisch. Man wollte immer wissen, wie es weiter geht und konnte das Buch selten aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr schön. Ein sehr empfehlenswertes Buch!

Überraschungen des Lebens

Von: Moni Datum: 19. June 2021

Leo, von Berufswegen Nachrufeschreiber einer großen Tageszeitung, glaubt seine Frau Emma in und auswendig zu kennen. Als diese schwer krank wird, macht er sich Gedanken über ihren Nachruf. Was er dabei entdeckt, verändert sein ganzes Leben. Das Buch erzählt abwechselnd aus der Sicht von Leo und Emma. Man mag es garnicht mehr aus der Hand legen, denn immer wenn man glaubt zu wissen, was wirklich Sache ist, hat die Autorin wieder eine neue Wendung der Dinge parat. Es ist ein wunderbares Buch über das Leben und die Liebe.

Anders als erwartet

Von: Kate99 Datum: 19. June 2021

„Ein ganzes Leben lang“ von Rosie Walsh ist ein Roman, der abwechselnd aus der jeweiligen Perspektive der Protagonisten Emma und Leo erzählt wird . Emma ist Meeresbiologin und hat gerade eine Krebserkrankung hinter sich. Leo ist Journalist und schreibt Nachrufe. Emma und Leo sind glückliche verheiratt und haben eine Tochter Ruby. Als Leo den Auftrag erhät einen Nachruf auf Emma vorzubereiten, fallen in Ungereimtheiten in Emmas Vergangenheit auf. Er beginnt zu recherchieren und zweifelt an seiner Ehe. Des dauert eine Weile bis die „Lebenlüge“ von Emma ans Licht kommt. Der Schreibstil der Autorin war für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach einer Weile stellte sich der Lesefluss ein und ich wurde neugierig, wie sich die Handlung entwickelt.

Abwarten

Von: Ricarda Datum: 19. June 2021

Leider kam ich noch nicht dazu das Ebook zu lesen, mein Rechner verstarb plötzlich und unerwartet. Jedoch freue ich mich schon auf das zu erwartende Leseerlebnis!

Überraschend

Von: Hermine Datum: 19. June 2021

Am Anfang dachte ich das ist ein langweiliger Roman, weil ich eher Spannnung liebe. Es war auch etwas verwirrend, weil immer aus der Sicht von wechselnden Personen geschrieben wurde. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Die Autorin hat alles so toll genau beschrieben, die kleinsten Dinge, z. B. die Krabben, konnte man sich gut vorstellen. Auch in das Familienleben von Leo und Emma konnte man sich einfühlen. Aber auf einmal kam Spannung auf als Leo das Leben von Emma zurück verfolgen wollte. Nichts war mehr wie vorher. Von da an wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es gab ein Geheimnis, das erst ganz am Schluss aufgedeckt wird. Es ist der Autorin prima gelungen einen geheimnisvollen Roman zu schreiben.

Fesselnde Geschichte

Von: Elvira Datum: 19. June 2021

Ich habe bereits den ersten Roman von Rosie Walsh gelesen und hatte dementsprechend große Erwartungen. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte war von Anfang an fesselnd und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es in kürzester Zeit gelesen. Emma und Leo erzählen abwechselnd, so dass man beide Sichtweisen erfährt. Dies macht die Geschichte umso spannender und abwechslungsreicher und man fiebert die ganze Zeit mit, welches Geheimnis Emma verbirgt. Eine ganz klare Empfehlung für dieses Buch!

Härteprobe für die Liebe

Von: Vicky89 Datum: 19. June 2021

Nachdem ich von dem ersten Buch von Rosie Walsh schon sehr begeistert war, habe ich mich auf das neue besonders gefreut und kann sagen, dass meine Erwartungen vollends erfüllt worden sind. Konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich nicht abwarten konnte, zu erfahren, was hinter Emmas Lügen steckt und ob die Liebe des Traumpaars Emma und Leo dem standhalten kann. Emma ist eine bekannte Meeresbiologin, die ein Krebsleiden hat. Gemeinsam lebt sie mit ihrem Mann Leo und der gemeinsamen Tochter Ruby in London. Leo arbeitet als Nachrufschreiber und soll für seine Frau einen potentiellen Nachruf verfassen, falls das Schicksal zuschlagen und sie versterben sollte. Dabei stößt er auf einige Ungereimtheiten in ihrer Vergangenheit, was die Liebe dieses eigentlich perfekten Paars auf die Probe stellt. Ab dem Zeitpunkt wird es umso spannender, insbesondere da man als Leser lange im Dunkeln gelassen wird und so wunderbar mit rätseln kann, was sich denn hinter Emmas Geheimnisses verbirgt. Ich fand es toll, dass die Geschichte aus beiden Perspektiven erzählt wird, so konnte ich mich noch besser in die beiden Protagonisten hineinversetzen und intensiv mitfiebern. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch in diesem Buch wieder gut gefallen, es liest sich schön flüssig und bildhaft. Beide Figuren waren mir sehr sympathisch, allerdings kam ich bei Emma zunächst schon ins Zweifeln. Leo hätte ich an der ein oder anderen Stelle im Buch am liebsten einmal fest gedrückt und getröstet. Die Auflösung hat mich dann überrascht, hatte zwar einige Theorien dazu entwickelt, aber damit nicht gerechnet. Auch wenn ich das Buch einmal zur Seite gelegt habe, musste ich immer wieder an die Geschichte denken, da mich das Ganze so sehr in den Bann gezogen hat. Eine wundervolle und mitreißende Liebesgeschichte, welche man am besten in einem Rutsch lesen sollte. Eine spannende Lektüre, die ich absolut empfehlen kann!

Wie erwartet ein wunderschönes Buch

Von: MT Datum: 18. June 2021

Nachdem ich schon das vorangegangene Buch "Ohne ein einziges Wort" von Rosie Walsh einfach nur toll fand, war der neue Roman "Ein ganzes Leben lang" nun schon über ein Jahr auf meiner Wunschliste und das zu Recht - ich wurde nicht enttäuscht. Die Hauptcharaktere sind total sympathisch und die Geschichte so wunderschön und fließend geschrieben, dass ich das Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Ohne jetzt zuviel vorweg nehmen zu wollen, möchte ich einfach nur allen empfehlen, das Buch zu lesen. Für mich bisher einer der schönsten Romane in 2021.

eine traurige und dramatische Geschichte

Von: koetzi Datum: 17. June 2021

Das Cover und der Buchtitel sind mir als erstes ins Auge gefallen. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, hat mich direkt die Neugier gepackt. Und ich muss sagen, dass ich nicht endtäuscht wurde. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibtstil, der es einfach macht in die Geschichte rein zu kommen. Hautnah bekommt man die Gefühlswelt von dem Protagonisten Leo mit, der für seine Frau den Nachruf schreiben soll, sollte sie ihre schwere Krankheit erliegen. Während seine nächtlichen Recherchen stößt er auf immer mehr Ungereimtheiten über ihr Leben und schließlich auf eine schockierende Wahrheit, Alles was seine Frau ihm über sich erzählt hat ist eine Lüge. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, da es eine bunte Mischung aus Liebe, Dramatik und Spannung besteht.

Quälende Lügen

Von: Lesemaus Datum: 17. June 2021

Es ist ein sehr schön gestaltetes Cover. Der Titel macht sehr neugierig. Der Roman ist in drei Teile unterteilt. Mit dem ersten Teil habe ich mich sehr schwer getan. Ich hatte ständig den Eindruck Details überlesen zu haben und legte den Roman desöfteren aus der Hand. Der zweite Teil brachte dann die sehnsüchtig erwarteten, aufklärenden Details. Das Lesen machte wieder mehr Spaß und ich habe es dann regelrecht verschlungen! Mit dem Ausgang im dritten Teil habe ich bis dahin nicht gerechnet. Natürlich war ich darüber sehr erfreut! Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und auch verständlich geschrieben. Viele Frauen waren bestimmt auch schon in Emmas Situation. Ob allerdings so traumatisch vermag ich nicht zu sagen. Für mich war es der erste Roman der Autorin. Ich wünsche ihr für folgende Roman viel Erfolg und begeisterte Leser*innen! Der Roman ist auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

Die Geschichte ist nicht die, die du erwartest

Von: ReLia Datum: 17. June 2021

Ein Buch voller Verstrickungen, die den Leser mit sich reißen... möchte man meinen. Und tatsächlich gibt es auch jede Menge Wirrungen, die sich erst nach und nach auflösen, bis am Ende ein vollständige Geschichte vor einem liegt, die als mehrere Teile begonnen hat. Aber besonders im ersten Teil konnte ich wenig mit den Krummen anfangen, die man als Leser Stück für Stück bekommt. Für mich war es zu wenig, um mir selbst schon Gedanken machen zu können, wie es denn wohl jetzt gewesen sein könnte. Stellenweise musste ich mich selbst anspornen, weiter zu lesen, damit dann endlich ab der zweiten Hälfte mehr Verständnis aufkommen konnte. Danach war jedoch der Knoten für mich geplatzt und es breitete sich eine lebensnahe, dramatische Geschichte aus, wo ich mich mehr und mehr fragte: Wie hätte ich gehandelt? Als Emma? Als Leo? Ein gelungener Roman, der einen darüber nachdenken lässt, wie weit der eigene Charakter durch die verdrängbare, aber nicht auslöschbare Vergangenheit geprägt wird.

Überraschend spannendes Buch

Von: blaze Datum: 16. June 2021

Das schöne Cover ist mir zuerst aufgefallen und hat mich inspiriert den Klappentext zu lesen. Dieser hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Die Geschichte von Emma und Leo wird abwechselnd aus der jeweiligen Sicht des Protagonisten erzählt. Emma ist Meeresbiologin und an Krebs erkrankt, ihr Mann Leo von Beruf Journalist und Nachrufschreiber wird von seinem Chef beauftragt einen Nachruf von Emma vorzubereiten. Während der Recherche fallen ihm Ungereimtheiten auf und er beginnt sein Wissen über Emmas Lebenslauf zu hinterfragen. Nach und nach findet er heraus das Emma ihm während ihrer gemeinsamen Zeit nicht die Wahrheit erzählt hat. Während man Emmas Gefühlwelt begleitet während Sie entdeckt das Leo nach und nach ihrem Geheimnis näher kommt. Das Buch ist superspannend, in jedem Kapitel habe ich mit gerätselt, was denn nun Emmas Geheimnis ist und wie das Verhältnis der Personen untereinander ist. Ich habe das Buch in einem Rutsch durch gelesen, weil ich unbedingt erfahren musste, wie es weiter ging

"Wenn Sie glauben, Sie haben es schwer, stellen Sie sich einfach vor, Sie wären eine Napfschnecke!"

Von: Nadine Datum: 16. June 2021

Auch wenn es am Anfang ein wenig braucht, um in das Buch zu finden, lohnt es sich auf jeden Fall dran zu bleiben. Rosie Walsh weiß eine Welt aufzubauen, die voller Gefühle ist und den Leser dorthin mitzunehmen, egal ob nun an einen malerischen Strand, oder in kalte Zimmer psychatrischer Einrichtungen. Bis zum Ende kommt es immer wieder zu emotionalen Wendungen. 'Emotinal' ist wohl auch das richtge Wort, um das Buch zu beschreiben, denn jede Seite ist so voll von Emotinen, dass das Buch davon fast überzuquellen scheint. Fazit: Wer bereit ist sowohl zu leiden als auch zu lieben, sollte dieses Buch nicht achtlos beiseite legen!

Ein ganzes Leben lang

Von: Kati Datum: 16. June 2021

Was für eine Geschichte. Ich bin total begeistert. Ich habe gelacht, geweint und mit Emma gelitten. Ich kann das Buch nur empfehlen. Werde es auch ort verschenken.

Spannung pur.

Von: MadameAnna Datum: 16. June 2021

England. Emma und Leo und ihr Tochter Ruby, wie man zuerst denkt ein absolutes Traumehepaar. Er ist Nachrufschreiber und sie schwerst krank, sodass Leo beschließt für Emma einen Nachruf zu verfassen, was sie nicht weis. Beim wühlen in ihrer Vergangenheit fallen ihm jedoch Ungereimtheiten im Lebenslauf auf und dazu noch merkwürdige Briefe in die Hand. Er hat Emma bis dato zu 100% vertraut, aber nun muss er herausfinden was dies auf sich hat und spricht mit ehemaligen Kollegen. Alles sieht nach einer Affaire aus. Wird dadurch das Seelenheil der Familie bedroht? Das Buch hat sehr viele unvorstellbare Wendungen gehabt und bei jedem mal wurde es spannender. Die Autorin schreibt in der Ich-Perspektive von Emma und Leo, was den Vorteil hat diese Hauptfiguren sehr gut folgen zu können. Emma und Leo sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich habe mit beiden mitgelitten. Selten so beeindruckt.

Ein echter Geheimtipp

Von: kerstin0287 Datum: 15. June 2021

Macht Lust auf mehr...Ich habe mich reisig gefreut, als ich diese Buch in meinem Testleser-Paket vorgefunden habe. Die Autorin schreibt eine sehr berührende und tief zu Herzende gehende Geschichte sehr einfühlsam und schafft es dabei trotzdem, kaum Längen aufkommen zu lassen, sodass ich beim Lesen kaum aufhören konnte bis zur letzten Seite. Ein echter Pageturner, allerdings mit Potenzial....

Hat Suchtcharakter

Von: Antje W. Datum: 15. June 2021

"Ein ganzes leben lang" hat Suchtcharakter. Ich hatte dieses Buch als E-Book und habe es ausgefressen. Ein wenig verstörend war für mich der Fakt, dass Nachrufe auf noch lebende Menschen geschrieben werden, um diese dann aus der Schublade zu ziehen, wenn sie verstorben sind, um unter den ersten zu sein in einer Zeitung / Zeitschrift, die sich hierzu verpflichtet sieht. Da Emma sehr krank war und ebenso eine bekannte Persönlichkeit ist, wird ein Nachruf auch für sie bereits zu Lebzeiten erstellt. Und dieser Nachruf wird auch noch von ihrem Mann Leo erstellt, der genau diese Tätigkeit ausübt. Leo stößt zunehmend auf Widersprüche in Emmas Leben, die ihn zweifeln lassen, ob er überhaupt mit dieser Frau verheiratet ist. Emma hat Geheimnisse vor ihrem Mann, die mich persönlich daran zweifeln lassen, ob Emma ihren Leo tatsächlich wirklich so geliebt hat, wie sie vorgibt. Es kommen Dinge ans Licht, die einfach nicht verschwiegen werden dürften. Und das ist es auch, dass mich dieses Buch nur mit 4 Sternen bewerten lässt. Geschrieben ist es toll, es ist spannend. Man will nicht aufhören. Aber ich kann so eine Geschichte so einfach nicht glauben. Es geht um Adoptionen und Wochenbettdepressionen, um Lügen ... Zum Teil haarsträubend, aber trotzdem sehr spannend. Vielleicht kann ich mir das auch nur nicht vorstellen und es gibt se wirklich - diese Lebensgeschichten, wer weiß. Definitiv eine spannende Urlaubslektüre mit viel Herz und Schmerz.

Wunderschönes, spannendes Buch

Von: Marlene Datum: 14. June 2021

Sehr tolles Buch, welches eine super Geschichte erzählt. Ich hatte zu Beginn des Buches einige Schwierigkeiten mit den vielen verschiedenen Fachbegriffen der Meeresbiologie aber nachdem ich jede auftauchende Krabbe gegoogelt hatte wusste ich genau von welchem Tier die Rede war. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Es war echt lustig, wie das Familienleben von Emma und Leo geschildert wurde. Als Leo anfing, die Geheimnisse von Emma zu entdecken und aufzudecken wurde das Buch zunehmend spannender und man konnte mit errätseln, was Emma versuchte all die Zeit zu verdecken. Ich habe während ich gelesen habe immer mehr Theorien in meinem Kopf aufgestellt, welche mir immer mehr Fragen aufgeworfen haben. Wie zum Beispiel alles gemeint war, warum manche Personen ein solches Verhältnis zueinander haben oder was die Beweggründe der einzelnen Personen waren. Ich mochte Emma schon zu Beginn sehr, da sie sehr liebevoll und lustig ist. Leo tat mir zunehmend leid und ich wollte ihn und Emma zwischendurch einfach in die Arme nehmen und trösten, da ihre Geschichten manchmal echt schrecklich waren. Ich empfehle dieses Buch aufjedenfall weiter. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und wollte immer weiter lesen.

Ein ganzes Leben lang

Von: Doris N. Datum: 13. June 2021

Ein wundervolles und spannendes Buch, wie ich es so nicht erwartet hatte. Es sind sehr überraschende Wendungen im Leben von Leo und Emma, die ihre Liebe auf die Probe stellen. Wieder einmal zeigt sich, dass man nicht auf einer Lüge aufbauen kann, irgendwann holt sie einen ein. Da aber Beide letztendlich bereit sind, für ihre Familie zu kämpfen, ist es nicht aussichtslos. Man ist hin und her gerissen, wem man vertrauen sollte und wem eher nicht. Bei mir schwankte das beim Lesen öfter. Ich habe die letzten 100 Seiten verschlungen, um das Ende zu erfahren, ich denke, so wird es vielen Lesern gehen.

Eine Lüge

Von: Carmen Datum: 11. June 2021

Das Buch ist spannend geschrieben, leicht und verständlich zu lesen und ich habe es zügig gelesen. Leo ist ein Nachrufeschreiber und seine Frau Emma eine bekannte Meeresbiologin, die ein Krebsleiden hat. Leo schreibt für über sie im Vorgriff auf ein potenzielles Ableben bereits einen Nachruf und stellt bei der Recherche der Vergangenheit seiner Frau Ungereimtheiten fest. Vorsicht Spoiler: Leo stellt fest, dass seine Frau früher einen anderen Namen und ein anderes Leben hatte. Seine Frau merkt, dass er in ihren geheimen Unterlagen wühlt und tischt ihm weitere Lügen auf, die ihn nur noch weiter misstrauischer machen. Er fragt sich, ob es einen anderen Mann gibt. Des Weiteren fragt er sich, was Jeremy Rothschild damit zu tun hat und warum Janice Rothschild verschwindet. Mir hat die Geschichte gut gefallen, manches hätte mehr vertieft werden können. Insgesamt eine gelungene Geschichte.

Roman fürs Herz

Von: Maria K. Datum: 11. June 2021

Sieben Jahre sind Emma und Leo schon glücklich verheiratet. Leo arbeitet für eine große Tageszeitung und schreibt Nachrufe. Emma ist ein ehemaliger Fernsehstar und eine brillante Meeresbiologin. Ruby ist ihre kleine gemeinsame Tochter. Mit ihr leben sie in Hampstead, London. Ihr Glück ist jedoch stark bedroht, denn Emma ist sehr schwer erkrankt. Leo muss dann auch noch einen Nachruf auf Emma schreiben, falls sie sterben sollte. Durch die Nachforschungen über sie erfährt er jedoch, alles, was er über Emma zu wissen schien, ist gelogen…

Düsterer und rasanter Roman, der einen nicht mehr loslässt!

Von: Lea Datum: 10. June 2021

"Ein ganzes Leben lang" hat mich von der ersten Seite an mit dem etwas anderen und rasanten Schreibstil der Autorin überrascht, in den ich mich erst kurz hineinfinden musste, aber dann schon bald das Buch kaum mehr aus der Hand legen und an nichts mehr anderes denken konnte. Der Schreibstil war zunächst für mich etwas holprig, da vieles schnell nacheinander geschah, aber mit der Zeit hat mich es immer mehr gepackt. Die Story war so rasant und spannend und immer wieder kamen neue rätselhafte Informationen zum Vorschein, so dass ich gar nicht anders konnte, als das Buch an einem Tag durchzulesen. Die Stimmung im Buch war die meiste Zeit sehr düster und ich habe auch gemerkt, wie mich das selbst beeinflusst hat. Wenn ich das Buch kurz weggelegt hatte und wieder in die Realität zurückgekehrt bin, habe ich mich irgendwie schlecht gefühlt, als hätte ich auch Geheimnisse vor meinem Freund oder so... Ich kann mir vorstellen, dass das nicht jedem gut bekommt und denke auch, dass man das Buch echt am besten in einem Rutsch lesen sollte, denn eigentlich spricht der Punkt ja total für die Geschichte, die den Leser völlig mit in die Handlung hineinsaugt und auch die Stimmung wahnsinnig gut widergeben und sogar auf den Leser übertragen kann. Dafür ein großes Lob. Auch die Charaktere gefielen mir gut und besonders spannend fand ich, dass es zwei Erzählperspektiven, sowohl aus Leos, als auch aus Emmas Sicht gab, wobei gleichzeitig doch Emma das Doppelleben führte und in Leos Sicht immer mehr unter Verdacht stand, ihn die ganze Zeit belogen zu haben Aber genau dadurch blieb auch Emma als Protagonistin dem Leser nahe und als später immer mehr ans Licht kam konnte ich mich gut in sie hineinversetzen und sie sogar verstehen. Ich mochte beide Protagonisten sehr sehr gerne und konnte einen guten Einblick in ihr Inneres bekommen. Gegen Ende ging mir dann alles fast etwas zu schnell, aber gleichzeitig fand ich die Auflösung der Handlung spannend, nicht vorhersehbar und emotional und bin echt beeindruckt, wie alle Handlungsstränge am Ende zusammenliefen, auch wenn ich bei manchen Aspekten anfangs nicht ganz verstanden habe, warum auch diese einen Beitrag zur Handlung leisten. Ich hab während dem Lesen viel gerätselt, aber mit diesem Ausgang der Geschichte hatte ich tatsächlich nicht gerechnet und wurde auch dann immer wieder aufs Neue überrascht. Für mich ist dieses Buch ein großartiger Roman mit einer einzigartigen Geschichte und ich empfehle es gerne weiter!

Wieder einmal ein großartiges Buch von Rosie Walsh

Von: Cori Datum: 09. June 2021

Ich habe dieses Buch ehrlich gesagt an zwei Tagen verschlungen. Da das erste Buch so schön war, hatte ich natürlich große Erwartungen an ihr nächstes. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Es liest sich sehr gut, die Charaktere sind alle wieder sehr sympathisch und man fühlt einfach mit ihnen. Die Story ist leicht zu verstehen und es ist ein Auf und Ab der Gefühle. Ich kann dieses Buch nur empfehlen! Danke für diese schönen Lesestunden❤

Jahreshighlight!

Von: Christinasbooklove Datum: 05. September 2021

Ich war lange nicht mehr so gefesselt von einem Hörbuch, wie von diesem hier. Es geht um Emma und Leo. Sie sind seit 7 Jahren verheiratet und führen eine glückliche Ehe. Doch Emma hat Krebs und Leo, der als Nachruf-Schreiber arbeitet, soll einen Nachruf auf seine Frau verfassen. Doch bei den Recherchen über ihr Leben stößt er auf eine schockierende Wahrheit: Alles, was Emma ihm über sich erzählt hat, ist eine Lüge … Zu Beginn dachte ich es würde langweilig werden, weil alles so harmonisch und zu glatt schien. Aber je mehr Leo sich mit Emma’s Vergangenheit beschäftigte und je mehr Geheimnisse an‘s Licht kamen, umso spannender wurde es und ich konnte gar nicht mehr aufhören. Es wird abwechselnd aus Leo‘s und Emma‘s Sicht erzählt und so erfährt man von beiden Seiten etwas über die Geheimnisse, aber schafft es nicht die Informationen zusammen zu bringen. Es hat total viel Spaß gemacht, beim Hören die Puzzelstücke zusammenzuführen und sich eine Lösung zu überlegen. Auf die tatsächliche Auflösung wäre ich aber nie gekommen. Was mir daran auch so gut gefallen hat, ist dass die Lösung schlüssig und einfallsreich ist. Es wirkt nicht plump oder an den Haaren herbeigezogen. Dieses Hörbuch war mal eine ganz neue Erfahrung für mich und ich hätte große Lust auf weitere (Hör-)Bücher dieser Art. Falls da jemand Tipps hat, schreibt es gerne in die Kommentare. Ganz ganz große Empfehlung! Definitiv ein Jahreshighlight für mich. 5+/5 ✨

Eigentlich wirklich gut, aber leider auch schwächere Seiten

Von: Zeilen der Galaxie Datum: 12. August 2021

Puuuuh, bin minimal verwirrt von dem Buch😅 Irgendwie war es echt gut und irgendwie so lala. Okay ich habs ja gehört, deshalb klingt Schreibstil iwie random aber den muss ich trotzdem einmal erwähnen weil ich sehr obsessed mit mehreren Sichten bin😌 Okay ansonsten erstmal das was nicht so krass war: die Charaktere fand ich an sich nicht so mega. Jetzt halt nichts so besonderes. Und das große Kontra: Klar die Flashbacks waren schon wichtig für die Story, haben mich aber so oft aus dem Plot gerissen und total verwirrt. Irgendwie hat das richtig meinen ?Hörfluss? gestört😶 Aber dass besondere, bzw. eher außergewöhnliche an dem Buch ist eigentlich der Plot mit seinen ganzen Twists. Ich hab schon echt mitgefiebert und war wieder voll im Theorien Modus! Und als das große Geheimnis dann enthüllt wurde, boah damit hab ich null gerechnet😱 Was das angeht ist das Buch echt eher Krimi als Romance und die Mischung aus beidem hats dann doch wieder ausgemacht. Aber naja wie gesagt, die Flashbacks und die Charaktere waren nicht so episch🌚

spannend bis zum schluss

Von: imagine_daydreaming Datum: 16. July 2021

Die Geschichte des Romans „Ein ganzes Leben lang“ von Rosie Walsh hat mich sehr überrascht. Es geht um Leo und Emma die zusammen seit sieben Jahren verheiratet sind und ein gemeinsames Kind namens Ruby besitzen. Leo arbeitet bei einer Zeitung und verfasst als Beruf Nachrufe für bekanntere Personen. Nachdem Emma an Krebs erkrankt, soll Leo auch für sie einen verfassen und stößt auf ein paar Unstimmigkeiten in Emmas Leben. Von heute auf morgen wird ihr gesamtes Leben auf den Kopf gestellt, denn wie kann Leo nun seiner Frau vertrauen, wenn er sie nicht einmal richtig kennt. Der Roman hat mich positiv überrascht und ist eindeutig in eine Richtung gegangen, die ich so nicht erwartet hätte. Während die Geschichte erzählt wurde, war ich an manchen Stellen so verwirrt wie Leo selbst. Das Ganze hat aber nach und nach angefangen Sinn zu ergeben, man war also quasi im Geschehen dabei. Ich muss auch sagen, dass ich die Geschichte echt nicht hätte hervorsehen können. Man sollte sich also am Anfang nicht direkt abschrecken lassen, nur weil man nicht direkt durchblickt. Ich habe das ganze als Hörbuch gehört und muss sagen, dass die Stimmen der Sprecher sehr angenehm sind, jedoch konnte man, wenn man auf der Verpackung gelesen hat was die drei Teile sind schon etwas erahnen. Das war aber an sich nicht weiter schlimm. Die Themen die in dem Roman angesprochen werden finde ich persönlich auch ganz interessant, weil ich mich selbst damit noch nie wirklich auseinandergesetzt habe. Im Großen und Ganzen kann ich das Buch jedem empfehlen, der gerne ein bisschen Rätselt und das ungewisse sucht.