Ella Simon

Bis wir wieder fliegen

Bis wir wieder fliegen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Anne Perry ist Ärztin der Flugrettung. Sie liebt ihr Leben, ihren Job und ihre Pflegemutter Evelyn, die den Pub ihres kleinen Heimatorts an der walisischen Küste führt. Nur der Rettungssanitäter und unverschämt attraktive Owen Baines kann ihr die Laune verderben. Bei Noteinsätzen sind sie das perfekte Team, verstehen einander ohne Worte, außerhalb der Arbeit aber zeigt Owen ihr die kalte Schulter. Doch als die beiden bei einem Einsatz zusammen verschüttet werden, lernt Anne eine neue Seite an Owen kennen, während er verzweifelt versucht, ihr Leben zu retten ...

Ich flieg‘ auf dieses Buch!

Von: Marlen Blume Datum: 12. July 2019

Was für ein wunderschöner Frauenroman! Ich kenne die bisherigen Bücher von Ella Simon (leider noch) nicht, aber mit diesem dritten Roman unter diesem Pseudonym hat die Österreicherin Sabrina Qunaj alles richtig gemacht! Das Buch beginnt gleich ziemlich dramatisch mit der Beschreibung von Rettungseinsätzen, die Notärztin Anne Perry und Rettungssanitäter Owen Baines zusammen bestreiten. Die beiden sind ein perfektes Team und jeder Handgriff ist aufeinander abgestimmt. Dass sie privat so gar nicht miteinander warm werden, hat einen Grund… den erfährt der Leser allerdings erst im Laufe dieser mit viel Gefühl und viel Liebe zu den Figuren geschriebenen Geschichte. Was ich an diesem Buch so toll fand: ich mochte die Charaktere mit all ihren Stärken und Schwächen, und das galt nicht nur für die Protagonisten, sondern insbesondere auch für die überaus sympathischen Nebenfiguren. Evelyn, Annes hilfsbereite Pflegemutter. Elvis, Owens lebenslustiger kleiner Bruder, der immer etwas Schalk im Nacken hat. Leah, die zierliche, aber toughe Pilotin des Rettungshubschraubers. Und Seth… über den ich hier noch nicht viel verraten möchte ;-) Ich habe sie jedenfalls alle sofort ins Herz geschlossen und es ist mir wirklich bisher selten bei einem Roman passiert, dass ich die Figuren so schnell für mich verreinnahmt habe und mir wünschte, sie wirklich „im echten Leben“ zu treffen. Diese Figurenfamilie ist einfach nur ne Wucht! In dem Roman werden neben den (mehreren!) obligatorischen Liebesgeschichten auch ernste Themen angesprochen, zum Beispiel Suchtkrankheiten. Mit diesen geht die Autorin verantwortungsvoll um und zeigt, dass man als Betroffener durchaus eine Chance haben kann, die Krankheit zu besiegen. Es kann aber nur gelingen, wenn der Wille hierzu aus einem selbst kommt. Auch posttraumatische Belastungsstörungen finden in diesem Buch einen Platz. Ich fand es sehr schön, dass diese Krankheit nicht bagatellisiert wird, sondern genau den Raum bekommt, die sie auch bei den Betroffenen einnimmt. Dennoch geht die Autorin nicht so tief ins Thema hinein, dass das Buch schwermütig wird – es bleibt trotz allem ein positiver, äußerst lesenswerter Unterhaltungsroman. Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass zum Schluss jeder Topf seinen Deckel findet. Aber ich habe mich hier auch wirklich mit jedem einzelnen über sein persönliches Happy End gefreut und habe das Buch dann mit einem sehr zufriedenen Lächeln weggelegt. Und mal ehrlich – genau so muss es doch sein, oder? Deshalb bekommt „Bis wir wieder fliegen“ von mir 5 Sterne und Frau Simon/Qunaj das Versprechen, dass ich auch ihre anderen Bücher noch lesen werde!

emotional und richtig schön, sehr zu empfehlen

Von: Manja Datum: 07. July 2019

Meine Meinung Von Ella Simon kannte ich bereits andere Romane, mit denen sie mich auch immer wirklich gut unterhalten hat. Nun durfte ich auch „Bis wir wieder fliegen“ aus ihrer Feder lesen und entsprechend gespannt war ich darauf. Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich nach dem Erhalt des Buches auch direkt mit Lesen begonnen. Ihre Charaktere sind der Autorin hier richtig gut gelungen. Als Leser kann man sie sich sehr gut vorstellen, kann die Handlungen nachvollziehen und verstehen. Die Protagonisten Anne, Owen und Leah haben mir gut gefallen. Alle 3 haben sie in der Vergangenheit Schlimmes erlebt. Dieses hängt auch noch heute nach, man merkt es den dreien richtig an. Für den Leser sind dies zunächst Geheimnisse, die sich erst nach und nach offenbaren. Ich empfand alle 3 Protagonisten für sich sehr gut ausgearbeitet und ihre jeweilige Geschichte war für mich zu verstehen. Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir in diesem Buch hier richtig gut gefallen haben. Auch die Nebencharaktere sind gelungen, fügen sich wunderbar in das Geschehen hier ein. Und wenn man als Leser bereits „Das Leuchten einer Sommernacht“ kennt, so trifft man hier auch auf alte Bekannte, denn Lynne und Reed haben hier auch einen Platz gefunden. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen. Man kommt sehr gut ins Geschehen hinein, kann dann auch ohne Probleme folgen und alles gut verstehen. Die Handlung selbst hat mich wirklich eingefangen. Es ist aber nicht nur eine Liebesgeschichte, die den Leser hier erwartet. Viel mehr geht es auch um die Vergangenheit, um Familienschicksale, um Vergebung und um Neuanfänge. Diese Mischung gelingt der Autorin hier ganz wunderbar. Sie baut ganz kontinuierlich eine entsprechende Spannung auf und nimmt ihre Leser mit auf eine Reise, wo verschiedene Dinge ans Licht kommen, die das Geschehen in neue Bahnen lenken. Das Ende ist in meinen Augen etwas vorhersehbar. Es passt aber wunderbar zur Gesamtgeschichte, schließt diese wirklich sehr gut ab und macht alles rund, stellt den Leser richtig zufrieden. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „Bis wir wieder fliegen“ von Ella Simon ein wirklich toller Roman, der mich von Anfang an gut einfangen konnte. Sehr gut beschriebene realistisch wirkende Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eine gelungene Mischung aus Liebe und Spannung darstellt und in der es um Vergebung, um das Bewältigen der Vergangenheit und auch um Familienschicksale geht, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich wirklich auch überzeugt. Absolut zu empfehlen!

Definitiv einer meiner Jahreshighlights!

Von: buecherwolfde Datum: 06. July 2019

Die Handlung: Anne übt ihren Traumjob als Ärztin bei der Flugrettung an der walisischen Küste aus. Zusammen mit Owen, dem Sanitäter in ihrem Team, bildet sie ein perfektes Gespann, dass sich auch ohne Worte versteht. Zumindest bei Einsätzen, denn in der übrigen Zeit kommen sie überhaupt nicht miteinander aus. Ein Umstand, der für Owen verständlich, doch für Anne ungewöhnlich ist. Doch als sie bei einem Notfall zusammen verschüttet werden, lernen sie beide neue Seiten aneinander kennen. Dieses Buch ist vor allem eins: Eine Sammlung an Gefühlen. Nicht nur Anne und Owen leiden, fühlen oder erleben Freudenmomente, sondern auch weitere Charaktere. Und ich als Leser kann so weit eine Sympathie für die Figuren und die Handlung aufbauen, sodass ich die Erlebnisse nachempfinden kann. Und eines kann diese Geschichte bieten: Erlebnisse, denn wenn ich eins über diesen Roman sagen kann, dann ist es das, dass ich mich rundum unterhalten gefühlt habe. Die Geschichte beinhaltet meiner Meinung nach keine Längen und die Handlung bietet genug Geschehnisse, um dem Lesenden keine Langeweile aufkommen zu lassen und ihn damit uneingeschränkt in seinen Bann zu ziehen. Zusätzlich ist es schön, die Erzählungen von vielen Seiten zu erleben. Vorwiegend wird zwar aus der Sicht von Anne oder Owen als Hauptpersonen geschrieben, doch auch andere beliebte und wichtige Schlüsselfiguren bekommen ihre Chance zu erzählen. Einzig und allein das Ende hat mich etwas enttäuscht. Hier hatte ich nämlich vermehrt den Eindruck, dass die letzten Kapitel übereilt verfasst wurden. Es war einfach zu perfekt und hat damit auf mich unvollständig und unrealistisch gewirkt. Ich hätte mir einen anderen Schluss gewünscht. Vor allen, weil dieser den vorhandenen Realismus, der ursprünglich das ganze Buch über vorhanden ist, ruiniert. Mein Fazit: Trotz eines überstürzten und zu perfekten Endes ist das ein wunderbarer Roman, den ich absolut empfehle. Definitiv einer meiner Jahreshighlights!

Romantik und Familiengehiemnisse vor der traumhaften Kulisse der walisischen Küste

Von: katikatharinenhof Datum: 03. July 2019

Anne und Owen sind normalerweise das perfekte Team, wenn es um die berufliche Zusammenarbeit geht. doch kaum ist der Dienst bei der Flugrettung beendet, giften sich die beiden an, was das Zeug hält. Anne hat bis heute nicht herausgefunden, warum sich Owen so abweisend und schroff zu ihr verhält. Als dann beide bei einem Rettungseinsatz verschüttet werden, wendet sich das Blatt und es kommen nicht nur alte Familiengeheinbisse ans Tageslicht... Du nimmst dieses Buch in die Hand, lässt dich vom wildromantischen Cover verzaubern und tauchst ein in eine Geschichte, in der dir die Herzen der Protagonisten sofort zufliegen. Ella Simon schriebt mit einer absoluten Leichtigkeit einen wahnsinnig gefühlvollen und einfühlsamen Roman, der mir sofort unter die Haut geht. Schon mir dem Lesen des Prologs ist klar, dass hier Gefühlsachterbahn und Herzklopfen vorprogrammiert sind. Die Autorin lässt mit Anne eine strake Frau durch die Geschichte gehen, die es wirklich nicht leicht gehabt hat. Im Kindesalter von den Eltern im Stich gelassen, ein jedes Elternteil auf seine Weise, wächst sie bei Evelyn in einem liebevollen Zuhause auf und bekommt von ihrer Pflegemutter alles mit, was man an Liebe, Güte und Herzenswärme nur irgendwie bekommen kann. Die Autorin schildert dieses herzliche Mutter-Tochter-Verhältnis für den Leser mit warmherzigen Worten, sodass man gerne Teil dieser innigen Beziehung ist. Nach und nach offenbaren sich die Figuren ihre Gefühle und Ängste, das Schicksal schlägt ganz schöne Kapriolen und so wird die Geschichte niemals langweilig. Der Spannungsbogen ist straff gespannt, hält den Leser bei der Stange und weckt immer wieder die Neugier auf die nächste Seite. Dieses Buch hat wirklich echtes Suchtpotential - einmal angefangen, kann man es wirklich erst dann aus der Hand legen, wenn die letzte Seite mit einem Seufzer gelesen und das Buch leider zugeklappt ist. Egal ob Owen, Anne oder all die anderen Figuren in diesem Buch - Ella Simon schafft es, sie alle zu meine Freunden werden zu lassen und ihrer Geschichte gespannt zu folgen. Ein Buch voller Romantik und Familiengeheimnisse, die nach langer Zeit mit aller Macht ans Tageslicht drängen. Dazu noch die wildromantische Küstenlandschaft von Wales -Herz was willst du mehr :-)

Roman fürs Herz, in welchem sich die Charaktere ihrer Vergangenheit stellen müssen, um die Chance auf eine (gemeinsame) Zukunft zu haben

Von: schnäppchenjägerin Datum: 26. June 2019

Anne Perry ist Ärztin bei der Flugrettung in Lliedi in Wales und eng mit ihrer Kollegin und Hubschrauberpilotin Leah befreundet. Mit dem Rettungssanitäter Owen Baines sind sie ein eingespieltes Team bei ihrer verantwortungsvollen Arbeit, der sie alle mit viel Engagement nachgehen. Owen verhält sich seinen Kolleginnen gegenüber aber sehr distanziert, so dass es auch Anne nicht schafft, an ihn heranzukommen. Bei einem Einsatz wird sie zusammen mit Owen in einer Scheune verschüttet und mit lebensgefährlichen Verletzungen gerettet. Durch diesen Unfall sind sie sich nicht nur körperlich, sondern auch emotional näher gekommen. Anne hat erfahren, welches Schicksal Owen in deiner Kindheit erlitten hat, wobei Parallelen zu ihrer eigenen Kindheit zu Tage treten. Nach dem Unfall versucht Owen erneut, Distanz zu wahren, was Anne nicht begreifen kann. Sie ist sich ihrer Gefühle für ihn bewusst geworden und ahnt nicht, dass er ihr nicht die ganze Wahrheit aus seiner Vergangenheit berichtet hat, die es ihm unmöglich macht, die Liebe zuzulassen. "Bis wir wieder fliegen" ist eine gelungene Mischung aus Familiendrama und Liebesgeschichte, die warmherzig erzählt wird. Wales und die Einsätze mit dem Rettungshubschrauber bilden zu Beginn den Rahmen der Handlung, bis das Privatleben der Protagonisten in den Vordergrund gerückt wird. Die Hauptcharaktere sind liebevoll gezeichnet und wirken in ihren Handlungen authentisch. Anne, Owen und Leah haben alle drei unabhängig voneinander in der Vergangenheit Schreckliches erlebt, dass sie noch heute belastet. Die Hintergründe offenbaren sich dem Leser erst nach und nach. Während Leah sich Vorwürfe macht, bei einem Einsatz nicht alles gegeben zu haben, geht das Trauma von Anne und Owen noch viel weiter zurück, zu einem Unfall, der sich vor 24 Jahren ereignet hat. Der Roman ist eine schöne Geschichte fürs Herz, in der sich die Charaktere ihrer Vergangenheit stellen und ihre Trauma aufarbeiten müssen, um die Chance auf eine gemeinsame Zukunft zu haben. Er ist wunderbar leicht und flüssig zu lesen, die Charaktere einnehmend, ihre gemeinsame Geschichte romantisch und mit eine Prise Drama gewürzt. Als Leser begleitet man sie gerne bei der Aufarbeitung der Parallelen ihrer Lebensgeschichten in der Hoffnung auf eine glückliche (gemeinsame) Zukunft.

Emotionale Geschichte

Von: Frau Antje´s Bücherecke & Co Datum: 17. June 2019

Dies war mein zweites Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe. Und sicher auch nicht mein letztes, soviel kann ich sagen. Ich freute mich auf die Geschichte, denn der Klappentext war vielversprechend. Schon nach den ersten Seiten hatte ich das erste Mal Gänsehaut und musste schlucken. Die Autorin hat so einen detailgetreuen Schreibstil und kann Personen und Situationen beschreiben, das man denkt, man erlebt es gerade. Anne und Owen sind die Hauptpersonen in diesem Buch. Man begleitet sie wirklich gerne und fühlt mit ihnen mit. Anne ist aufgeschlossen und will immer gern helfen. Owen hingegen ist das ganze Gegenteil. Er ist ein Eigenbrötler und lässt niemanden an sich ran. Doch was beide nicht wissen, sie haben eine gemeinsame Vergangenheit und der kommt man Seite für Seite auf die Spur. Am liebsten möchte man beide am liebsten drücken. Nach und nach kommen mehr Details ans Licht. Ein Buch, was viele Emotionen beim Lesen weckte. Ich habe es zu gerne gelesen und kann es nur empfehlen.

Spannender Liebesroman!

Von: Streifisbücherkiste Datum: 26. June 2019

Anne Perry liebt ihren Beruf. Sie ist Ärztin bei der Flugrettung in Wales und arbeitet dort mit ihrer besten Freundin, die Pilotin ist und Owen zusammen. Die Zusammenarbeit mit Owen läuft super solange sie im Einsatz sind, aber sobald es um ein privates Gespräch geht, macht er komplett zu. Was Anne nicht weiss, ist, dass Owen und sie eine gemeinsame Vergangnheit haben.Die Aufarbeitung genau dieser Vergangenheit ist Gegenstand dieses Buches. Es geht um das Akzeptieren und das Vergeben und um zweite Chancen, die ein jeder in seinem Leben bekommen sollte. Das Buch war, wie alle Bücher von Ella Simon, toll zu lesen. Das Kopfkino lief von Anfang an und zwischendrin wurde es immer wieder richtig spannend. An vielen Stellen mochte ich gar nicht aufhören zu lesen, um herauszufinden, wie die Autorin nun diese oder jene Situation gelöst hat. Wer „Das Leuchten einer Sommernacht“ kennt trifft in Nebenfiguren auch Lynne und Reed wieder. Was ich wirklich toll fand, war die Entwicklung von Owen, der sich von vielen seiner Überzeugungen lösen muss , um sein Leben auf eine neue Bahn zu bringen. Das hat die Autorin wirklich glaubwürdig hingekriegt. Manch Leser mag bemängeln, dass es an einige Stellen manchmal einfach zu glatt lief, oder aber der Zufall schon sehr günstig kam, aber für mich war das Ganze durchaus stimmig und hat zum Gesamtkonzept gepasst. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und kann das Buch auf jeden Fall nur empfehlen.