Susana Lopez Rubio

Das schönste Mädchen Havannas

Das schönste Mädchen Havannas Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,00 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Kuba 1947. Nach seiner Ankunft in Havanna schlägt sich der spanische Bürgerkriegsflüchtling Patricio zunächst als Schuhputzer durch, bis er Arbeit findet in dem legendären Kaufhaus El Encanto. Hier macht der sympathische junge Mann mit den strahlend blauen Augen schnell Karriere. Sein Leben ändert sich schlagartig, als er im Kaufhaus eine zauberhafte junge Frau kennenlernt, die nach Schmetterlingslilien duftet. Er verliebt sich sofort in Gloria und ist völlig verzweifelt, als er erfährt, dass sie verheiratet ist – ausgerechnet mit Carlos Valdés, einem Mafiaboss und dem gefürchtetsten Mann Havannas …

Eine wunderschöner aber auch trauriger Roman

Von: headunderwords Datum: 04. September 2021

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler! Vorgestern habe ich dieses wunderschöne Buch beendet. Es war eigentlich mal geplant es gemeinsam mit einer Freundin zu lesen, allerdings habe ich dann ungefähr 4 Wochen länger gebraucht als sie. Das war mein Problem bei dem Buch, es hatte zwischen drinnen Längen, die mir schwergefallen sind zu lesen. Die Geschichte entführt uns ins Havanna der 50er Jahre. Es geht um die wunderschöne Gloria, die mit einem Mafiaboss verheiratet ist, den sie allerdings verabscheut. Irgendwann lernt sie in dem Kaufhaus El Encanto den Mitarbeiter Patricio kennen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Das Setting, Havanna, ist wunderschön. Alles wurde so toll, so bunt beschrieben. Es sind sehr oft spanische Begriffe gefallen, gerade bei der Beschreibung der Umgebung. An diesen Stellen wurde mir das Lesen erschwert und der schöne Lesefluss war dahin. Für mich war dieses Buch eine Achterbahnfahrt der Gefühl, von Glück und Trauer zu Wut und Ekel. César war ein Monster. Ich habe ihn mit jeder Zelle meines Körpers gehasst. Ein Monster und Perversling. Patricio hingegen war wundervoll, genauso wie die Nebencharaktere Guzman und Grescas. Das Trio war so lustig, sie haben eine ganz tief verbundene Freundschaft ausgestrahlt. Gloria tat mir einfach leid. Mit 14 verheiratet mit einem Mann den sie nicht liebt, Vater tot, Mutter stumm. Und dann möchte das Schicksal nicht, dass sie und Patricio zusammen kommen. Zum Ende hin lebte Patricio in Miami. Ich hab’s geliebt. Miami Beach, die Calle Ocho, Key West, wo ich überall schon lang gelaufen bin. Ein Traum. Das Ende. Was war das für ein Ende? Ich habe mich mit Kassandra darüber unterhalten. Zu ihr habe ich noch gesagt, wie schön das Ende war. Patricio und Gloria haben nach ca. 60 Jahren durch einen Zufall zueinander gefunden und können den Rest ihres Lebens miteinander verbringen. Aber Kassandra hatte vollkommen recht! Es ist kein richtiges Happy End! Letztendlich sind ihnen bestimmt 20 gemeinsame Jahre drauf gegangen, weil sie einfach nicht richtig gesucht haben. Sie haben sich mehr oder weniger aufgegeben. Jetzt können sie in einem Alter von 77 Jahren zwar zusammen leben, aber wie lange ist es dann wohl? Aber! Man sollte niemals nur das sehen was man verloren hat, sonder viel mehr das, was man trotz allem gewonnen hat. Und das ist ihre restliche Lebenszeit. Dieses Buch ist ganz klar eine Achterbahnfahrt der Gefühle, ein wunderschöner, trauriger, historischer Roman mit einer Liebesgeschichte die unter die Haut geht. »Das schönste Mädchen Havannas« kriegt von mir eine ganz klare Leseempfehlung, für alle historische Romanliebhaber ❤️ 4/5 ⭐️

Schönes Buch, enttäuschendes Ende

Von: Kassandra Datum: 10. August 2021

Dieses Buch ist mir sofort ins Auge gestochen, als ich es gesehen habe. Als ich dann den Klapptext gelesen habe, war mir klar, dass ich dieses Buch lesen möchte. Enttäuscht hat es mich nicht. Der Schreibstil war gut und man konnte dieses Buch gut lesen. Ich würde dieses Buch in das Genre Romance packen, und da passt es auch gut rein. Man fühlt mich den Protagonisten mit (auch wenn es etwas dauert bis die beiden sich treffen) und man erfährt vieles aus der Vergangenheit von Gloria und Patricio. Ich musste oft schmunzeln und fand die Liebesgeschichte einfach nur herrlich. Doch dann kommt das Ende. Ich werde nicht Spoilern, nur in so weit, das ich enttäuscht war. Ich habe den beiden nur das beste gewünscht und meines Erachtens, war dies bei dem Buch nicht der Fall. Ich musste das Buch mit schweren Herzen zur Seite legen und war einfach traurig. Klar gab es ein Happy End, aber so glücklich waren alle Beteiligten jetzt auch nicht. Ich sage nicht mehr zu dem Ende, nur das es mich eben sehr enttäuscht hat. Patricio und Gloria passen super zusammen und man hat sofort die Chemie zwischen den beiden gespürt. Ich bin eh ein großer Fan von solchen Geschichten, weshalb ich das Buch auch sonst super fand. - Fazit: 4/5 ⭐️ Die größte Kritik ist wirklich das Ende. Es hat mich so wahnsinnig enttäuscht, dass ich wirklich einen Stern abziehe. Das wird eines dieser Bücher sein, die ich einmal gelesen habe und nie wieder lesen werde, da ich das Ende nicht mag.

Zeitreise nach Havanna

Von: Alexia Datum: 08. August 2021

Wenn Albert Einstein, Frank Sinatra, Fidel Castro, Ava Gardner, Che Guevera und Christian Dior gemeinsame Auftritte in einem Buch haben, reden wir nicht von Hollywood sondern von Havanna. Von den glanzvollen Zeiten Kubas um 1947 bis hin zum Wechsel in einen sozialistischen Staat. Die Auswirkungen dieser Politik bekommen die kubanische Bevölkerung und die Protagonisten unserer Geschichte am eigenen Leib zu spüren. Susana López Rubio entführt den Leser in die 50er Jahre und fängt den Flair Havannas perfekt ein. Sie beherrscht den mitreissenden Erzählstil perfekt, schreibt sehr bildhaft, und emotional wodurch die Geschichte sofort lebendig wird. Ein Roman bei dem man Kopfkino bekommt und alle Sinne beansprucht werden. Man spürt die Emotionen, sieht die prächtigen Farben, schmeckt die salzige Meeresluft, hört die Musik und riecht den Duft der berühmten Schmetterlingslilien. Ich hatte das Gefühl, wirklich nach Kuba zu reisen, weil die Autorin alles so wunderbar evozieren konnte. Man könnte meinen, dass es sich hier um eine kitschige Liebesgeschichte handelt - weit verfehlt - denn auch die politischen Zustände und Machtkämpfe sowie die korrupten Machenschaften den Regierung mit den Mafiabossen werden thematisiert. Der essenzielle Knoten- und Mittelpunkt ist das legendäre Kaufhaus El Encanto. Diese besondere Atmosphäre lässt Susana López Rubio in ihrem Bestseller aufleben. Witzigerweise wird das Buch gerade als Serie verfilmt, da Susana López Rubio auch Drehbuchautorin ist. Ich hoffe sehr, es ist bald auch im deutschen TV zu sehen. Eine mitreisende, überzeugende Geschichte über die wahre Liebe und das wahre Leben, welches es uns oft nicht immer leicht macht. Großes Kino. Absolute Kaufempfehlung.

Grosses Kino in Kuba

Von: Monika Caparelli-Hippert Datum: 19. June 2021

1947 – der junge Spanier Patricio erreicht Kuba und möchte sich hier ein neues Leben aufbauen. Er kommt mit nichts als einem Hemd am Leib auf der Insel an, und arbeitet sich vom Schuhputzer hoch zum Verkaufsberater in Havannas elegantestem Kaufhaus El Encanto. Dort soll er auf Gloria treffen, intelligent, bezaubernd, und in seinen Augen das schönste Mädchen nicht nur Havannas, sondern der ganzen Welt. Kleiner Schönheitsfehler: Gloria ist verheiratet mit Cesar, dem Mafiapaten Havannas, einem Mann, der keine Skrupel kennt und Männer schon für kleinere Vergehen getötet hat….und so ist die Liebesgeschichte zwischen Patricio und Gloria eine Heimliche, und eine ohne grosse Zukunft. Aber es ist die eine, die ganz grosse Liebe, und auch wenn Patricio schliesslich seine Kollegin Nely heiratet und eine Familie gründet, so wird doch Gloria für immer sein Herz besitzen. Und die Hoffnung bleibt immer, ob die beiden nicht doch noch zusammenkommen können….. Der Roman ist immer abwechselnd aus der Sicht von Patricia und Gloria beschrieben, und so bekommen wir als Leser immer beide Seiten präsentiert. Und wir erfahren beide Lebensgeschichten, sodass wir teilhaben an Gloria und Patricio. Die Geschichte startet zwar 1947, und wir begleiten die beiden durchaus sehr lange Jahre gemeinsam, aber in Rückblicken erzählen beide (Gloria mehr als Patricio) auch aus ihrer Kindheit und Jugend. Also ein guter erzählerischer Kniff; und generell muss ich sagen: die Geschichte ist super geschrieben. Mitreissender Erzählstil, und lebendig. Ich hatte das Gefühl, wirklich nach Kuba zu reisen, die Farben das Meer, die Musik, die Emotionen, die Gerüche, die Autorin konnte alles evozieren. Der Stil ist sehr bildhaft, und emotional. Auf dem Klappentext ist ein Zitat der Südhessen Woche, dem ich voll und ganz zustimme: „Ein Roman, der die glanzvollen Zeiten Kubas auferstehen lässt. Spannend, ergreifend, und echt erzählt.“ Ja, Definitiv! Mich hat die Liebesgeschichte der beiden auch emotional voll abgeholt. Trotz der kubanischen Sonnenuntergänge kein Kitsch 😊, sondern hach, einfach romantisch. Und tragisch. Aber sind die grossen Liebesgeschichten nicht immer auch tragisch? Das hier ist so eine: zum mitfühlen und mitleiden. Dieses Direkte, diese Echtheit der Protagonisten und der Geschehnisse hat die Autorin einfach drauf. Sie ist ansonsten Drehbuchautorin in Spanien, und ich finde, das merkt man. Das war ein Roman, bei dem man Kopfkino hat. Und witzigerweise wird das Buch auch gerade als Serie verfilmt für das Fernsehen (ich nehme an, für das spanische). Ich hoffe, wir kriegen das im deutschen TV auch baldigst zu sehen! Nebenbei hat man auch wieder ein bisschen was über die kubanische Geschichte und Politik gelernt. Che Guevera, Fidel Castro, Batista, sie alle haben ihre Auftritte in dem Buch, und die Auswirkungen ihrer Politik auf die kubanische Bevölkerung spüren unsere Protagonisten immer am eigenen Leib. Das nur nebenbei, aber ich fand diesen Aspekt ganz interessant. Alles in allem: grosses Kino, absolute Leseempfehlung! Vielen Dank an das Bloggerportal vom Randomhouse für das wunderbare Rezensionsexemplar!

Spannender und historischer Liebesroman

Von: Cindy Datum: 01. June 2021

🆆🅾🆁🆄🅼 🅶🅴🅷🆃 🅴🆂? 1947 flüchtet Patricio von Spanien nach Kuba und schlägt sich als Schuhputzer durch. Eines Tages bekommt er einen Job im Kaufhaus El Encanto und begegnet dort der wunderschönen Gloria. Er verliebt sich sofort in Gloria und in ihren Duft nach Schmetterlingslilien, doch leider ist sie verheiratet und dann auch noch mit Carlos Valdés, dem gefährlichsten Mann Havannas.. 🅼🅴🅸🅽🅴 🅼🅴🅸🅽🆄🅽🅶: Obwohl das Cover eine Person abbildet, gefällt es mir richtig gut. Es passt wirklich perfekt zum Buch. Der Schreibstil war flüssig, allerdings hatte ich zwischendurch mit ein paar spanischen Namen (Straßen, Orte) zu kämpfen. Im Buch gibt es Kapitel aus Gloria's und Patricio's Sicht. Man bekommt teilweise richtig Urlaubsstimmung, weil Havanna sehr schön beschrieben wird. Es gibt aber auch Themen, wie die Kriminalität und Politik, die im Buch aufgegriffen werden. Die Spannung war dauerhaft vorhanden und die Liebesgeschichte in diesem Zeitalter fand ich sehr erfrischend. Patricio wirkt im Buch, wie ein sehr sympathischer und lebensfroher Mann. Gloria musste ihre Kindheit früh ablegen und ich war wirklich entsetzt, wie ihr Mann Carlos, mit ihr umging. Das Ende kam für mich etwas unerwartet und ich hätte es mir anders gewünscht und war daher auch von einigen Nebencharakteren enttäuscht. 🅵🅰🆉🅸🆃: Wer historische Liebesromane mag, wird diesen hier auf jeden Fall auch sehr mögen. Das Buch ist wirklich spannend und man fiebert für die beiden Protagonisten so sehr mit. Ich kann es euch wirklich nur empfehlen!

Eine zauberhafte Geschichte

Von: Any Datum: 20. May 2021

Ⓘ︎Ⓝ︎Ⓗ︎Ⓐ︎Ⓛ︎Ⓣ︎ Kuba 1947. Nach seiner Ankunft in Havanna schlägt sich der spanische Bürgerkriegsflüchtling Patricio zunächst als Schuhputzer durch, bis er Arbeit findet in dem legendären Kaufhaus El Encanto. Hier macht der sympathische junge Mann mit den strahlend blauen Augen schnell Karriere. Sein Leben ändert sich schlagartig, als er im Kaufhaus eine zauberhafte junge Frau kennenlernt, die nach Schmetterlingslilien duftet. Er verliebt sich sofort in Gloria und ist völlig verzweifelt, als er erfährt, dass sie verheiratet ist – ausgerechnet mit Carlos Valdés, einem Mafiaboss und dem gefürchtetsten Mann Havannas … Ⓜ︎Ⓔ︎Ⓘ︎Ⓝ︎Ⓔ︎ Ⓜ︎Ⓔ︎Ⓘ︎Ⓝ︎Ⓤ︎Ⓝ︎Ⓖ︎ Was für eine tolle Geschichte!! Mir sind die zwei Protagonisten Gloria und Patricio so sehr ans Herz gewachsen 💕 liebevoll skizzierte Charaktere und jeder für sich einzigartig. Die Kapitel sind unter ihnen aufgeteilt, sodass man einen gelungenen Perspektivenwechsel hat. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, ein wenig mit Humor und mit viel Liebe geschmückt. Mir persönlich hat besonders gut gefallen, dass man von Havanna einen tollen Eindruck bekommt. Egal ob von den Menschen die dort leben, von der Kultur oder generellen Atmosphäre. Mir war die Handlung zwischendurch mal etwas zu zäh, ich hatte das Gefühl alles tritt auf der Stelle.. aber das Ende war grandios 😱 Mit dieser Wendung hätte ich niemals gerechnet.. also eigentlich mit zwei Wendungen. Die eine hatte mich traurig gemacht und die andere überraschte mich und ließ mein Herz höher schlagen 🥰 Naaaa.... neugierig geworden?! 😅 Ich kann diesen Roman wirklich sehr empfehlen. Auch geschichtliche Aspekte werden hier angeschnitten und die Wissenschaft, was ein sehr angenehmes Detail darstellt für das Lesevergnügen - zumindest habe ich das so empfunden.

Interessantes Buch mit Schwächen im letzten Teil

Von: melissas_wortwelten Datum: 03. May 2021

Dies war das erste Buch, das ich über Kuba gelesen habe und allein das Setting hat mir sehr gut gefallen. Susana López Rubio versteht es, Geschichte lebendig zu machen. Besonders gut hat mir die Ich-Perspektive des Romans gefallen, wodurch die Geschichte authentisch gewirkt hat. Ebenfalls super waren die Anekdoten verschiedener Berühmtheiten, die im Kaufhaus El Encanto ein- und ausgegangen sind - sie haben sich wie ein Who is who des Gala-Magazins gelesen 😉 Aber dann ist mit dem Buch etwas passiert, was ich nicht ganz verstehe. Hatte die Schriftstellerin nicht genügend Seiten? Keine Zeit, ihr Buch zu Ende zu stellen? Oder woran liegt es sonst, dass die Geschichte einen Knick erfährt? Während sich alles harmonisch aneinander gefügt hat, rennt das Buch im letzten Viertel durch die Jahre, angefangen mit einem Plot Twist, der auf mich furchtbar unlogisch gewirkt hat. Das hat mich aus der Geschichte gerissen und ist super schade!

Eine einzigartige Liebe

Von: Tiaras Bücherzimmer Datum: 24. April 2021

Ich habe die Geschichte so sehr genossen. Sowohl die Landschaft, der besondere Flair Havannas mit seinen Bars und Tänzerinnen, als auch die Protagonisten, werden sehr bildhaft und eindringlich geschildert. Ich konnte die Blumen riechen, hielt mich in den verräucherten Bars auf, hatte das Schmetterlingslilienparfüm in der Nase und habe sehr mit Patricio und Gloria mitgelitten. Ihre Liebe ist einzigartig, doch Gloria ist mit César Valdés verheiratet, der überall berüchtigt ist und auch vor Mord nicht zurückschrecken würde, sollte er die beiden erwischen. Seine Grausamkeiten haben mir oftmals Gänsehaut beschert. Auch die besondere Atmosphäre des legendären Kaufhauses El Encanto wurde gut eingefangen. Die ganze Handlung ist wunderbar romantisch, aber auch sehr tragisch und wird immer im Wechsel zwischen Gloria und Patricio erzählt, was es einem fast unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen. Auch die anderen Charaktere konnten mich sehr berühren, allen voran Nely und die besondere Freundschaft, die Patricio mit seinen beiden Freunden verbindet und die die ganzen Jahre überstanden hat. Der Roman wird derzeit als Serie fürs Fernsehen verfilmt, worauf ich schon sehnsüchtig warte. Fazit: Eine mitreisende Geschichte über die wahre Liebe und das wahre Leben, was es einem nicht immer leicht macht. Ich habe viele schöne und berührende Lesestunden mit dem Buch verbracht und vergebe daher 5/5 Sterne. Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal.

Es begann wie ein Urlaub in Havanna

Von: caro.aus.dem.norden Datum: 24. April 2021

Der Roman „Das schönste Mädchen Havannas“ wurde von Susana López Rubio geschrieben und wird aktuell als Serie verfilmt. Der Roman wurde von Anja Rüdiger ins Deutsche übersetzt. ~ Um was geht es? 💬 Patricio flüchtet im Jahr 1947 von Spanien nach Kuba. Er schlägt sich als Schuhputzer durch, bis er eine Anstellung im El Encanto, dem größten und berühmtesten Kaufhaus in Havanna, findet. Als er das erste Mal Gloria begegnet, ist es um ihn geschehen. Er verliebt sich auf den ersten Blick in die junge Frau. Gloria ist jedoch mit César Valdés verheiratet, einem der einflussreichsten und gefürchtesten Männer Havannas. ~ Meine Meinung 💁🏼‍♀️ Das Cover mag ich trotz Person sehr gerne. Es passt perfekt zur Geschichte und vermittelt das Flair von Havanna. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Ich hatte das Gefühl, dass ich mit Patricio und Gloria auf dem Sofa sitze und sie mir ihre Geschichte aus jeweils ihrer Sicht erzählen. Die Charaktere der Geschichte wirkten alle sehr authentisch. Patricio und Gloria erzählen ihre Lebensgeschichte in dem Buch. Ihre Entwicklung wirkte sehr real. Als Leser kann man ihre Gedanken, Gefühle und ihr Handeln gut nachvollziehen. Der Spannungsbogen in der Geschichte war durchgehend vorhanden. Es begann wie ein Urlaub in Havanna. Nach und nach lernt man die Menschen und deren Geschichte kennen, es gibt Berührungspunkte mit der Kriminalität, dem politischen Treiben in Kuba und der Revolution in Havanna. Es ist eine Mischung aus erzählter Zeitgeschichte und einer Liebesgeschichte. Diese Kombination hat mir sehr gut gefallen. Ich persönlich hätte mir ein anderes Ende gewünscht, aber das Ende in der Geschichte ist dennoch perfekt. ~ Fazit 🏁 Das schönste Mädchen Havannas ist ein wundervoller Roman, in dem es um die Geschichte Havannas und eine verbotene Liebe geht. Es fühlt sich an, wie das Eintauchen in eine andere Welt und Zeit. Es ist eine sehr schöne Geschichte und kann sie Euch wirklich ans Herz legen. Danke Patricio und Gloria für die Reise durch eure gemeinsame Geschichte.

Ein tragischer, spannender, historischer und wunderschöner Liebesroman

Von: mamipower1985buecherlesen Datum: 09. April 2021

Eine tragische Liebesgeschichte,die mich geschockt, berührt und zugleich begeistert hat. Die Protagonisten im Roman sind Patricio und Gloria. Patricio ist ein junger Spanier, der nach dem 2.Weltkrieg nach Kuba auswandert, um dort ein neues Leben zu beginnen. Kuba durchlebt zu dieser Zeit eine schillernde und glamouröse Zeit. Patricio findet eine Anstellung in einem luxuriösen Kaufhaus, indem sich die Weltelite die Türklinke in die Hand gibt. Dort lernt er die wunderschöne Gloria kennen, in diese verliebt er sich sofort, doch Gloria ist mit einem mächtigen Mafiaboss verheiratet. Gloria und Patricio verlieben sich dennoch in einander, doch sie können nicht zu ihrer Liebe stehen, da dies der Tod für Beide bedeuten würde. Patricio heiratet eine andere Frau mit der er zurück nach Spanien kehrt. Doch dann kommt es zum Putsch in Kuba und er kehrt zusammen mit seiner Frau nach Kuba zurück. Dort begegnet er Gloria wieder. Doch die Beiden können nicht zusammen sein, da die Umstände es einfach nicht zulassen. Außerdem werden sie wieder durch Schicksalsschläge voneinander getrennt. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, hab ich mir gedacht das könnte eine nette Liebesgeschichte sein. Doch der Roman hat meine Erwartungen weit übertroffen. In diesem Roman geht es um mehr als nur eine Liebesgeschichte. Es geht um die schillernde Scheinwelt der 50 - er Jahre die voller Glitzer und Koruption war. Auch die Relativitätstheorie von Albert Einstein spielt eine große Rolle im Roman. Die ganze Geschichte deckt Jahrzehnte, der Geschichte Kubas ab. Fakten und Daten wurden gut recherchiert. Ein rundum gelungener Roman. Der dramatisch, spannend emotional, historisch und wunderschön ist😍😍😍👍👍 Das einzige was ich an dem Roman zu beanstanden habe, ist das er für so eine komplexe Geschichte zu kurz ist, deshalb war am Ende des Buches ein bisschen zu viel Inhalt auf zu wenig Seiten gepackt.