Sophie Andresky

Lovecoach

Lovecoach Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 15,00 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90 [CH]

oder hier kaufen:

Karla steht vor der schwierigsten Aufgabe in ihrer Karriere als Liebes-Doc und selbsternannter Sexpertin: Sie muss mit ihrem eigenen Liebeskummer fertig werden. Also wagt sie den erotischen Selbstversuch: Sie installiert die angesagte neue Dating-App »Lovecoach« und hält sich an den Ratschlag, den sie ihren KundInnen immer gibt: Zehn erste sexuelle Male, so ihre These, dann ist man frei und kann sich ohne Groll entscheiden, wie man weiter leben und lieben möchte. Statt an love-eat-pray glaubt Karla an lick-pet-fuck. Aber zwischen Theorie und Praxis besteht ein Unterschied, wie Karla schnell feststellen muss.

Erotisch gut

Von: Verenas Buchwelt Datum: 29. June 2020

Puh, ich muss sagen, ich bin froh durch zu sein. Aber dasmein ich positiv. Love Coach hat mich von derersten bis zur letzten Seitebegeistert. Ich zähl es zu meinen Highlights. DerSchreibstil war für mich locker undleixht, so dasman das Buch schnell durch lesen konnte. Lov Coach bekommt von mir 5⭐

Erotisch, spannend und voller Gefühl

Von: Lea van Bold Datum: 24. June 2020

Was versucht man nicht alles, um einen Mann zu vergessen, der einen eiskalt sitzen gelassen hat? Karla sucht nach einer Trennung Ablenkung und stößt dabei auf die App "Lovecoach". Mit Hilfe dieser App will sie zehn erste sexuelle Male erleben, in der Hoffnung danach vom Liebeskummer befreit zu sein. Ich bin mit ganz wenig Erwartung an diesen Roman rangegangen, da es sich um einen Erotikroman handelt und ich sehr wenig tiefgründige Handlung erwartet habe. Was soll ich sagen, ich wurde wirklich sehr überrascht und bin froh, dieses Buch gelesen zu haben. Es hat mir nicht nur erotische Szenen geliefert, sondern auch eine tiefgründige Story, die mich in ihren Bann gezogen hat. Der Schreibstil der Autorin trägt aber auch hier dazu bei, dass man sich komplett in der Geschichte verliert und immer wieder wissen will, wie es weitergeht. Denn das Buch dreht sich nicht nur um Karla, sondern auch um ihre drei Freundinnen Fine, Mieze und Tilda, die alle mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben. Und jeder Charakter ist wirklich einzigartig und hat seine eigenen sexuellen Vorlieben. Fine tut sich zum Beispiel schwer mit real life dating und greift daher auf Telefonsex zurück. Mieze ist lesbisch, verheiratet und hat eine untreue Ehefrau. Und Tilda lebt in einer Kommune, in der Sex strikt verboten ist. Doch davon lässt sich die junge Frau nicht abhalten und so lebt sie ihre Fantasien als Domina regelmäßig außerhalb aus. Mit "Lovecoach" taucht man nicht in das einfache, "Lass uns Blümchensex haben" Leben ein, sondern lernt so viele Facetten von Sex kennen und lernt auch noch einiges dazu, wenn es auch nur ein paar Begriffe rund um Sex sind, die man vorher noch nie gehört hat. Auch die Tipps am Anfang jedes Kapitels lassen einen nachdenken und ich habe mehrmals über mein Leben in dieser Hinsicht nachgedacht. Auch wenn es eine spannende Story gibt, kommen die sexuellen Aspekte nicht zu kurz und sind so detailliert beschrieben, dass man nicht mehr viel Fantasie benötigt und das Kopfkino ordentlich angekurbelt wird. Es ist sehr interessant, von anderen sexuellen Vorlieben zu lesen, besonders wenn es um Frauen geht, die genau wissen, was sie wollen und nicht erst ihre Erfahrungen machen müssen. So kann man sich voll und ganz auf die Reise von Karla und ihren Freundinnen konzentrieren, sowohl sexuell als auch emotional. Sie haben vielleicht schon ihren Traumberuf gefunden und wissen was sie im Bett wollen, aber sie müssen sich noch darüber klar werden, mit wem sie den Rest ihres Lebens verbringen wollen und auch bisherige Entscheidungen in dieser Hinsicht in Frage stellen. Die Idee mit der Dating-App "Lovecoach" finde ich ebenfalls großartig. Es war auch interessant zu sehen, wie viele Menschen diese App nutzen und für was man die App alles nutzen kann und wie sehr sie den Charakteren bei ihren Problemen weiterhilft. Man wird direkt in die Geschichte hineinbefördert und schon der erste Satz verrät, was Sache ist. Es folgt zwar keine lange Vorstellung der Charaktere, doch man findet sich schnell zurecht und kann sofort zuordnen, wer wer ist und was macht. Dabei wird die Geschichte aus der Sicht jeder Frau in der Er/Sie-Perspektive erzählt, wodurch man auch ein gutes Gefühl für die enge Freundschaft zwischen den Vieren bekommt. Ich fand es auch toll, dass sich so unterschiedliche Frauen gefunden haben und eine solche Freundschaft zueinander pflegen, sich gegenseitig unterstützen und vor allem Bösen beschützen wollen. Die Spannung wurde konstant bis kurz vor dem Ende gehalten und in einem nicht allzu dramatischen Showdown aufgelöst, genau angemessen für die ganze Athmosphäre in dem Buch, in dem es von Seite zu Seite immer mehr prickelt. Allerdings muss man sagen, dass ich schon von Anfang an geahnt habe, wie es besonders für Karla ausgeht, die mit dem größten Problem zu kämpfen hat. Ich war dennoch ein wenig erstaunt, als sich der Konflikt aufgelöst hat. Auch das Ende an sich fand ich sehr schön, es hat genau gepasst. Zudem werden es zum Ende hin weniger sexuellen Szenen, der Fokus liegt mehr auf der Handlung an sich und auch darauf, dass die Charaktere eine Lösung für ihr Problem finden. Fazit: Ich habe mitgefiebert, mich gefreut, war schockiert und natürlich auch etwas erregt - was kein Wunder ist, so gut wie Sophie Andresky die sexuellen Szenen schildert und auch die Gefühle während des Aktes rüberbringt. Ich konnte und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist eine perfekte Mischung aus Erotik, Spannung und Gefühl. Ich konnte mich sehr gut in Karla, Fine, Mieze und Tilda hineinversetzen - und ich wünschte, ich könnte noch mehr von ihnen lesen, da mich ihre Geschichten sehr fasziniert haben und mich nicht mehr loslassen. Für mich ein wundervoller Erotikroman, der die Messlatte für dieses Genre sehr hoch legt!

Keine Tabus

Von: Emma´s Bookhouse Datum: 09. June 2020

Lovecoach – Sophie Andresky Verlag: Heyne Hardcore Taschenbuch: 15,00 € eBook: 11,99 € ISBN: 978-3-453-27216-3 Erscheinungsdatum: 25. Mai 2020 Genre: Erotik Seiten: 304 Inhalt: Karla steht vor der schwierigsten Aufgabe in ihrer Karriere als Liebes-Doc und selbsternannter Sexpertin: Sie muss mit ihrem eigenen Liebeskummer fertig werden. Also wagt sie den erotischen Selbstversuch: Sie installiert die angesagte neue Dating-App »Lovecoach« und hält sich an den Ratschlag, den sie ihren KundInnen immer gibt: Zehn erste sexuelle Male, so ihre These, dann ist man frei und kann sich ohne Groll entscheiden, wie man weiter leben und lieben möchte. Statt an love-eat-pray glaubt Karla an lick-pet-fuck. Aber zwischen Theorie und Praxis besteht ein Unterschied, wie Karla schnell feststellen muss. Mein Fazit: Zum Cover: Mir gefällt das Cover recht gut, passt auch zur Geschichte. Es ist ruhig und angenehme. Der Titel ist der Eyecatcher auf dem Cover. Zum Buch: Vier Frauen, die schonungslos über Sex reden, ihn praktizieren und es miteinander teilen. Ich habe gelacht, geschmunzelt und mitunter dachte ich, ich muss vor Scham unter die Decke kriechen. Sophie Andresky schreibt frei von der Leber weg, zumindest hatte ich das Gefühl. Es ist flüssig geschrieben und auch hier fliegt man nur so durch die Seiten. Aufgebaut ist das Buch wie ein sexueller Ratgeber und doch ist es keiner, das hat mir gut gefallen. Sie schreibt über Tabuthemen und das in solch einer charmanten Art. Ich bin ganz hin und weg von ihr. Eine Geschichte die so durchgeknallt ist, das sie wieder wirklich gut ist. Vier verschiedene Stränge, die zu einem großen Ganzen zusammenführen. Die Charaktere sind toll, alle vier könnten nicht unterschiedlicher sein und trotzdem sind sie beste Freundinnen. Mieze die versucht ihre Ehe zu retten, Karla die versucht über die Trennung von Matthis hinweg zu kommen, Tilda lebt in einer Kommune und Fine lebt nur in ihrer virtuellen Welt. Alle sind wirklich ganz zauberhaft dargestellt und es machte Spaß, ihre Geschichte zu lesen. Dann gibt es noch Noema, die es mit der Treue nicht so genau nimmt, trotzdem mochte ich sie auf ihre Art. Es gibt auch den ein oder anderen Mann in dieser Geschichte, doch das sollte ihr selbst lesen. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, sie sind keine Freundinnen, denn sie sagen alles direkt heraus. Ich denke, so sollte es aber auch sein. Freundinnen sollten sich alles sagen können. Die Szenen sind mitunter wirklich sehr freizügig, Erotik in ihrer vollsten Blüte. Wer denkt er liest hier Shades of Grey oder Crossfire, den muss ich enttäuschen, hier geht es definitiv offener und freizügiger zu. Alle 4 Mädels leben ihr Sexleben voll aus, offen und ohne Tabus. Ich schrieb ja schon, manchmal überkam mich leichte Scham, aber das fand ich tatsächlich auch gut hier. Manche Szenen sind hier sehr humorvoll geschrieben. Ich bin gespannt, wie euch das Buch gefallen wird, für diejenigen unter euch, die es lesen werden. Gerne könnt ihr mir eure Meinung schreiben, ich würde mich freuen. Ich werde mit Sicherheit noch weitere Bücher von Sophie Andresky lesen, ich glaube ich bin auf den Geschmack gekommen. Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und kann dieses Buch nur weiter empfehlen.

Krasse Erotikgeschichte

Von: lalaundfluse Datum: 08. June 2020

Ich bin bisher nicht besonders bewandert in der erotischen Literatur, aber Frau Andresky, versteht ihr Handwerk. Bizarre lustvolle Situationen, welche wir sicherlich noch nicht allzu häufig erlebt haben, machen Lust auf mehr. Die Autorin beschreibet sämtliche Szenen sehr ausschweifend und real. Man hat die gesamte Geschichte über das Gefühl, man ist ein Teil dieser Akte. Vielleicht nicht unbedingt für jeden geeignet, aber definitiv anspruchsvoller als jeder Porno!

Eine gute Mischung

Von: my_world_of_pages Datum: 30. May 2020

Dies war mein erstes Buch von Sophie Andresky. Die Beschreibung hat mich neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch habe ich innerhalb von 2 Tagen durchgelesen, denn der Schreibstil ist flüssig, die Kapitel nicht zu lang und trotz der ganzen Erotik habe ich auch sehr viel gelacht, denn die Charaktere stecken teilweise in sehr amüsanten Situationen, die einen sehr zum Schmunzeln bringen können. Sophie Andresky schreibt über Sex und Erotik, wie andere über den Einkauf im Supermarkt. Und gerade das macht es so erfrischend. Während in anderen Büchern immer noch mit „vorgehaltener Hand“ über Sex geschrieben wird, spricht sie es einfach aus, was passiert, und was „Frau“ sich im Bett wünscht. Und warum auch nicht? Sicher ist S.A. nicht umsonst als "Deutschlands wohl erfolgreichste Porno-Autorin“ bezeichnet worden. Ich fand das Buch sehr erfrischend, manchmal etwas abgedriftet und die Handlung an manchen Stellen ein bisschen weit hergeholt, aber dennoch lustig und unterhaltsam.

Definitiv nicht langweilig

Von: mein.buecherregal Datum: 30. May 2020

Eieiei... dieses Buch ist nichts für zart besaitete. Hier passiert nämlich eine Menge und es wird kein Blatt vor den Mund genommen. Da kann es schon mal passieren, dass man über die ein oder andere Wortwahl zusammenzuckt. 🌺 Es ist natürlich ein erotischer Roman von dem man auch Erotik erwartet. Bei vier freizügigen Freundinnen kommt hier aber auch ziemlich viel zusammen. 🌺 Was hat mir nicht gefallen... was hat mir gefallen... ❌ Manche Kraftausdrücke waren einfach nicht meins... nicht mal für eine Geschichte im Buch ❌ mein Gott sind die vier Mädels aktiv und freizügig... war mir manchmal einfach zu viel ✅dadurch das vier Mädels verschiedene Sachen erleben... wird es definitiv nicht langweilig ✅ hier wurde nicht lange drumherum geredet... oder der Leser „hingehalten“ ✅ ich fand die Mädels speziell aber sympathisch ✅ für Unterhaltung der Leser wurde gesorgt und man kann das Buch in einem Rutsch durchlesen

Liebevoll chaotisch

Von: Narcissa Datum: 29. May 2020

Das Buch hat einen irren guten Schreibstil! Dank ihn, schafft MN es gerade Wegs durchs Buch zu FLIEGEN. Wenn.. Tja, wenn es nicht dauernt Wörter wie Möse, Schwanz, Affenföt**** geben würde. Also ehrlich, wer hat so sex? Man kann es mit der Ehrlichkeit auch übertreiben, das war nicht mal mehr versaut, es war einfach nur extrem peinlich und nervig. Ja, es ist ein erotik Roman aber sowas geht besser.  In jedem Akt mussten die Charaktere so etwas sagen oder es wurde so beschrieben, daß geht wirklich besser. Ich hab einiges durch, adult Bücher, andere erotik Bücher und die hatten bei weiten keine prüden Wörter aber es war defintiv niemals so übertrieben.. Was war das abschreckend. Mir gefielen die Charaktere um die freundinen aber ganz gut, sie wirkten ziemlich realistisch und auch die Handlungen waren eventuell immer etwas hochgegriffen aber so beschrieben, das man es greifen konnte. Ich empfand die Story des Buches super, es hatte ein sehr gutes Thema, was man gut lesen konnte, wenn man das ganze Mösen gelecke ignorierte.. Das Ende mit Karlas Freund kam mir aber zu apprupt, als hätte man das Buch endlich beenden wollen. Die Freundinen chatten mit einander, was ganz lustig war. Das ganze Buch kam wie ein Chaos rüber aber man merkte das es liebevoll war. Fines story war am schönsten. Der Fokus lag auf Karla aber man ließ auch einiges von den freundinen, was ich so nicht nachvollziehen konnte. Wenn es doch um Karla ging

Klasse

Von: Gremlins2/Emotionbooksworld Datum: 27. May 2020

Lovecoach von Sophie Andresky  Wow, selten habe ich ein Buch gelesen das solch eine klare Sprache hat, diese Autorin nimmt wahrlich kein Blatt vor den Mund und schreibt mega fokkusiert, deutlich und dabei unfassbar fliessend. Der Roman hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich war fasziniert, vollkommen in der Handlung gefangen und wurde mit jedem Kapitel mitgerissen. Ja wenn der Lovecoach selbst Liebeskummer hat und Hilfe braucht, das kann ganz schön lustig sein. Zumindest für mich als Leser! Meisterhaft dynamisch, dabei mega spannend und faszinierend zugleich. Das ist Erotik pur und dabei bildlich und grandios unterhaltsam. Ich für meinen Teil habe diesen Roman regelrecht inhaliert und war ebenso überrascht wie begeistert von einer phantastischen Entwicklung und Lebendigkeit die in diesen Zeilen steckt.

Interessant und mega

Von: Readingbooxs Datum: 25. May 2020

Als ich die erste Seite von dem Buch gelesen habe dachte ich erst mal „wow, da geht es aber schnell zur Sache“. Ich habe noch kein Buch gelesen in dem so offen über das Thema Sex gesprochen wurde, fand es aber sehr interessant.