Eithne Shortall

Weil wir Träume haben

Weil wir Träume haben Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | € 9,99 [A] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Grace sieht ihren Freund Henry überall: zu Hause, im Supermarkt, auf der Straße. Doch Henry ist tot. Er starb vor zwei Monaten und hinterließ ein riesiges Loch in Graces Leben und in ihrem Herzen. Dann lernt sie Andy kennen, der eine frappierende Ähnlichkeit mit Henry hat. Und diesmal halluziniert Grace nicht – der Mann sieht wirklich aus wie ihre verstorbene große Liebe. Grace ist fasziniert von dem Fremden. Kann sie das, was zwischen ihr und Henry war, auch für Andy empfinden? Oder wäre das Verrat an dem Mann, der ihr alles bedeutete?

Tragisch, Dramatisch mit Humor und Witz

Von: lischens_buecherwelt Datum: 26. February 2020

Das Cover dieses Buches ist sehr Farben und lebensfroh gestaltet. Ich finde es passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte, ebenso wie der Titel. Die Geschichte geht um Grace, die ihren Lebenspartner auf tragische Weise bei einem Unfall verliert. Nach und nach kommt sie wieder ins Leben zurück und das ausgerechnet durch Andy, den Unbekannten eineiigen Zwillingsbruder ihres Partners. Grace überlegt hin und her ob das gut oder schlecht ist und ist verwirrt von den Ähnlichkeiten der beiden. Wie und ob es Grace schafft ganz zurück ins Leben zu kommen müsst ihr selbst lesen. Das Buch beginnt sehr tragisch direkt mit dem Unfalltod von Henry, dem Partner von Grace. Man war direkt wie vor den Kopf gestoßen und geschockt. Jedoch hat sich dies schnell geändert. Dieses Buch ist alles andere als ein trauriges Buch. Natürlich beinhaltet es eine traurige und tragische Geschichte, die aber einfach herrlich ehrlich und sehr lebensnah erzählt wird. Grace Familie und Freude, muss man einfach lieben. Sie helfen Grace am meisten damit, dass sie sie nicht in Watte packen und ihr Leben einfach weiter leben, auf die gleiche humorvolle und witzige Art wie vorher auch. Gerade dieser Humor und Witz, der mich in einigen Szenen wirklich zum laut lachen angeregt hat, hat dieses Buch mit dieses Tragödie einzigartig gemacht. Besonders gut gefallen haben mir die „drei Weisen“ die durch ihre Art und den Ort auf dem sie sich immer mit Grace getroffen haben, die Stimmung zu etwas magischen gemacht haben. Die Schreibweise der Autorin hat mir sehr gut gefallen, das Buch hat sich super leicht und sehr flüssig lesen lassen. Die Kapitel waren sehr kurz gehalten. Die Erzählerform war aus der Ich-Persepektive von Grace, was ich sehr gut fand, da ihre Gefühle, gerade im Trauerprozess sehr gut an den Leser heran kamen. Besonders die Erzählungen aus der Vergangenheit von Grace und Henry haben einem die Liebe der beide so unendlich nah gebracht und man hat Henry , obwohl er Tod ist, lieben gelernt. Gegen Ende fand ich es gut gewählt, dass auch ein paar Nebenprotagonisten ihr eigenes Kaptitel bekommen haben, dadurch wurden einige unaufgeklärte Dinge der Geschichte aufgeklärt. Mein Fazit: Eine traurige, dramatische Geschichte, die mit viel Witz und Humor einfach sehr lebensnah und echt an den Leser herankommt. 4/5⭐️

sehr tiefgründiger Roman

Von: annas_buecher_liebe Datum: 26. January 2020

https://www.instagram.com/annas_buecher_liebe/ Kurze Inhaltsangabe: Grace verliert ihre große Liebe. Henry stirbt bei einem tragischen Verkehrsunfall. 2 Monate vergehen, an diese Zeit erinnert sie sich kaum, doch auf einmal holt Henry sie wieder in ihr Leben zurück. Nach 2 Monaten steht er quicklebendig vor ihrer Tür. Doch es ist gar nicht Henry, sondern Andy. Und er schaut fast 1:1 so aus wie Henry. Könnte Andy Henrys Platz einnehmen? Oder würde sie dadurch Henry verraten? Cover: Das Cover ist in meine Augen einfach ein Traum. Es ist doch irgendwie schlichter gehalten, als zb. die ganzen Lyx Cover, aber es ist trotzdem auf seine Art und Weise wunderschön! Die ganzen Blumen am Rande des Covers entlang, umranden den Titel einfach perfekt. Schreibstil: Die Autorin schreibt sehr emotional. Im ganzen Buch stehen die Emotionen und Gefühle der Protagonisten im Vordergrund. Dieser Schreibstil gefällt mir sehr gut, da man sich in jeden Charakter unheimlich gut hineindenken kann und alles 1:1 nachvollziehen kann. Die Kapitel sind eher kurz gehalten, die Länge ist meiner Meinung nach perfekt. Es gibt einige, aber nicht zu viele Rückblenden und Perspektivenwechsel im Buch. Die Rückblenden von Grace und Henry sind jedes mal unglaublich emotional. Die Perspektivenwechsel wurden sehr gut bedacht gewählt und verleihen der Geschichte noch mehr Tiefe. Protagonisten: Grace verliert ihre große Liebe des Lebens und wird sozusagen depressiv. Absolut verständlich. Sie braucht jemanden der sie aus diesem Loch rausholt und Andy ist dieser Jemand. Beide Charaktere habe ich unglaublich lieb gewonnen. Grace ist eigentlich ein sehr fröhlicher und witziger Mensch. Und Andy ist nun mal nicht Henry, er mag keinen Tee und hat diesen australischen Akzent, aber er hat auch positive Eigenschaften, welche Henry gar nicht hatte. Er ist aber sehr versessen auf diese Frage: Wie hätte mein Leben noch laufen können? Ich bin mir nicht ganz sicher, ob er nicht viel zu verkopft ist, um eine gesunde Beziehung zu führen. Dennoch mochte ich seine Sichtweisen auch sehr. Inhaltsbewertung: Ganze 11 Tage saß ich an diesem Buch. Und nicht weil es so unfassbar schlecht war, sondern weil ich es ständig weglegen musste und über das Geschehene nachzudenken. Die kurzen Kapitel waren einfach perfekt zum Überlegen. Handeln die Charaktere richtig? Kann ich die Taten nachvollziehen? Wie hätte ich gehandelt? In diesem Buch verliert Grace ihre große Liebe. Ein Mann der fast genauso wie ihr toter Freund ausschaut, taucht in ihrem Leben auf. Doch darf sie sich in ihn verlieben? Kann er wirklich einfach seinen Platz einnehmen? Diese Fragen habe ich so oft versucht zu beantworten und es ist einfach fantastisch ein Buch mit so viel Tiefe zu lesen. Diese Geschichte ist einfach einzigartig. Der Inhalt war dadurch durchgehend spannend und ich habe mich nie gelangweilt. Fazit: Ich bin Schluss endlich zu dem Schluss gekommen, dass ich dieses Buch unheimlich toll finde. Ich gebe diesem Buch 4/5 Sterne, weil mir dann doch die gemeinsame Intimität der Protagonisten irgendwo gefehlt hat. Aber ich kann dieses Buch wirklich jedem weiter empfehlen! Es ist einfach einzigartig!

Zauberhaft

Von: Addicted2Books Datum: 29. December 2019

Es ist ein Buch, das eine wundervolle Geschichte über Liebe, den Tod und der Trauer über den Verlust, ist. Aber es ist auch ein Buch, das Mut macht, dass das Leben weitergeht und dass ohne das man es so bewusst wahrnimmt. Die beiden Protagonisten Grace treffen nach dem Tod von Grace‘s Freund Henry - dem Andy zum Verwechseln ähnlich sieht. Zwischen ihnen entsteht eine Beziehung, in der sich Grace fragt, ob sie Gefühle für ihn haben darf oder nicht. Eithne Shortcall beschreibt diese Geschichte auf eine wundervolle Weise ohne große Aufregung. Sie beschreibt die Gefühle der Charaktere so plastisch, dass jeder sie nachvollziehen kann. Die Charaktere sind liebenswert und zauberhaft mit ihren Stärken und Schwächen erdacht worden. Es ist ein emotionaler Roman, der nicht kitschig ist. Die irische Schriftstellerin hat ein Gespür für Situationen und die leisen Töne, die diesen Roman auszeichnen. Vor allem ihr Schreibstil ist absolut flüssig und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Trotzdem konnte ich die Gesamtheit dieser Geschichte erfassen. Leider hat mich das Ende mit vielen Fragen zurückgelassen. Aber ich muss sagen, dass es meiner Meinung nach ein typischer irischer Roman ist und natürlich auch absolut Geschmacksache ist, wenn das Ende offen gestaltet wird und Raum für die eigene Fantasie bleibt. Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt wunderbar zu dem Buch. Fazit Kein typischer Liebesroman, aber ein Roman der Mut macht und zauberhaft geschrieben ist.

Eine schöne Geschichte über Liebe und Verlust verpackt in einem tollen Schreibstil

Von: cglrayo Datum: 02. December 2019

"Steh endlich auf!" "Warum sollte ich?" "Weil das der erste Tag vom Rest deines Lebens ist." . . . Klappentext 》》 . . Rezension: . . Tag für Tag versucht Grace sich durch ihr Leben zu kämpfen. Fängt wieder an zu arbeiten, versucht das Haus zu renovieren, doch sie spürt, dass sie nur funktioniert. Überall, wo sie sich befindet scheint sie Henry zu sehen. Henry beim Einkaufen. Henry im Restaurant... und eines Tages taucht ein Mann vor ihrer Tür auf, der ihr den Boiler reparieren soll. Das Problem, er ist dem verstorbenen Henry wie aus dem Gesicht geschnitten. Es stellt sich heraus, dass Henry ein Adoptivkind ist und einen Zwillingsbruder hat. Andy, der auf der Suche nach seinem Bruder auf Grace stößt, versucht ihr durch den Verlust zu helfen, so wie viele andere liebe Menschen. Mit der Zeit scheint Grace ihren Kummer zu vergessen, aber auch, dass ihr Gegenüber nicht Henry, sondern dessen Bruder Andy ist. So kommt es, dass sie Andy mit falschen Namen anspricht. In einem Moment der Zerstreuung küsst sie ihn sogar. Grace muss in sich horchen und herausfinden, ob ihre Gefühle ihr einen Streich spielen. Durch die Trauer begleiten Grace viele liebevolle Menschen. Genau das macht diesen Roman zu einer wirklich guten Geschichte. Angefangen von Grace' Eltern, besonders ihr Vater, der ein Interesse für celebrity gossip hat. Dann gibt es noch Aiofe, die mit ihrer großen Familie und ihrem Liebesdilemma zu guter Unterhaltung sorgt. Das Beste in der Geschichte sind die drei Waisen 🤣 Diese sind drei ältere Herrschaften, dessen Frauen bereits das zeitliche gesegnet haben. Sie sind so witzig und süß, dass ich immer wieder laut lachen musste, wenn sie sich im Friedhof zu ihren wöchentlichen Treffen zusammenfinden. Abgesehen von den ganzen Menschen, die Grace Halt geben, finde ich die Rückblenden mit Henry so so sooo schön beschrieben. Obwohl er schon tot ist, bekommt der Leser so einen Einblick in das Leben von Grace und Henry, die seit mehreren Jahren zusammen waren. In der Geschichte, gibt es für mich nur einen negativen Aspekt und das ist einfach Andys Art, wie er versucht Henrys Platz einzunehmen, oder mir ist das so vorgekommen und Grace nimmt das ganze kommentarlos an, was mich ebenfalls genervt hat. Ebenso auch ihre Ansicht, dass Henry, mein babyboy, nur ihr Partner sei. Ich mein ok, sie waren nicht verheiratet, aber immerhin haben sie sooo vieles erlebt und waren sooo lang zusammen gewesen und ihn dann einfach als einen Partner zu beschreiben... als wäre irgendein Arbeitspartner.. oder ich bin da einfach streng haha. Also ihr seht ich bin ein absoluter Team Henry Fan - auch, wenn er verstorben ist. Diese Geschichte bekommt von mir eine 4,5 und tendiert zu meinem Jahreshighlight zu werden. Eithne Shortalls Schreibstil gefällt mir sehr gut und die Planung der vielen Charaktere hat sie wirklich gut umgesetzt. [4,5 + | 5 ✨]

Mühsame Lektüre

Von: Katy15986 Datum: 29. November 2019

INHALT: Grace sieht ihren Freund Henry überall: zu Hause, im Supermarkt, auf der Straße. Doch Henry ist tot. Er starb vor zwei Monaten und hinterließ ein riesiges Loch in Graces Leben und in ihrem Herzen. Dann lernt sie Andy kennen, der eine frappierende Ähnlichkeit mit Henry hat. Und diesmal halluziniert Grace nicht - der Mann sieht wirklich aus wie ihre verstorbene große Liebe. Grace ist fasziniert von dem Fremden. Kann sie das, was zwischen ihr und Henry war, auch für Andy empfinden? Oder wäre das Verrat an dem Mann, der ihr alles bedeutete? Meine Meinung zum Buch: Aufgrund des Klappentextes hat mich das Buch sehr angesprochen. Auch das Cover ist sehr schön gestaltet. Man erfährt sehr viel über die Beziehung von Grace und Henry. Auch der Unfall wurde überzeugend geschildert. Die persönliche Beziehung zwischen Grace und Andy mitzuverfolgen war an für sich sehr schön, jedoch hat das Buch viele Längen und die Geschehnisse waren teilweise etwas unrealistisch und die Geschichte hat vor sich hingeplätschert. Die Geschichte konnte mich leider nicht vollkommen fesseln und sie hat meinen Geschmack nicht getroffen.

Nette Geschichte mit einigen Schwächen

Von: Nalik Datum: 28. November 2019

Auf weil wir Träume haben war ich sehr gespannt, der Klappentrxt und auch das wunderschön gestaltete Cover haben mich sehr neugierig gemacht. Ich habe eine sehr emotionale Geschichte erwartet. Mittelpunkt der Story ist Grace, die ihren Henry durch einen tragischen Unfall verloren hat. Wir erleben durch die Schilderungen Grace's Leidensweg, ich konnte sehr gut mit ihr mitfühlen und ihre Geschichte hat mich schon mitgenommen. Allerdings kommt dann irgendwann Seitenlänge so gar keine wirkliche Handlung mehr zustande und das Buch plätschert zeitweise nur so dahin. Ich erwischtemich oft bei dem Gedanken das Buch zur Seite zu legen und nicht zu Ende zu lesen Ich bin allerdings froh es nicht getan zu haben, denn doch trotz einiger Schwächen und Verwirrungen im Handlungsablauf hat sich doch noch eine nette Geschichte entwickelt, wobei ich mit demEmde des Buches absolut nicht konform gehe oder es einfach nicht verstanden habe. Wer eine nette Geschichte lesen möchte und über einige Schwächen hinwegsehen kann ist hier in dem Buch gut aufgehoben.

schönes Buch

Von: _Caseylovesbooks_ Datum: 26. November 2019

In dem Buch geht es um Grance, welche ihren Freund Henry vor kurzer Zeit verloren hat. Nach dem sich Grace nach dem Tod ihres Freundes erholt hat, beginnt sie wieder zu arbeiten. Doch ist das so gut? Denn Grace sieht Henry überall und zur jeden Zeit obwohl sie weiß, dass er es nicht sein kann. Als Grace eines Tages zur Arbeit geht, sieht sie einen Mann, der Henry ähnlich sieht und Grace ist total fasziniert von dem Fremden gutaussehenden Mann. Was hat es mit dem Fremden Mann auf sich? Wer ist er? Warum fühlt sich Grace so von ihm abgezogen? Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Am Anfang allerdings war es sehr langatmig. Als Leser erfährt man viel über Grace und Henry's Vergangenheit, was sehr interessant war. Der Unfall ist auch sehr gut beschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker leicht und ab der Mitte bin ich dann auch endlich emotional in das Buch eingetaucht. Ich fand ein Paar Sachen sehr unrealistisch aber das war okay. Ich kann euch das Buch empfehlen. Ich vergebe 💟💟💟💟 von 5 💟 💟

REZENSION: WEIL WIR TRÄUME HABEN 📖💖

Von: _lovedreambooks_ Datum: 24. November 2019

-WEIL WIR TRÄUME HABEN- @eithne.shortall 💖 REZENSIONSEXEMPLAR: Vielen danke erstmals an @insiderandomhouse und @goldmann_verlag für das tolle Rezensionsexemplar!! 😍💖 INHALT:📖Grace sieht ihren Freund Henry überall: zu Hause, im Supermarkt, auf der Straße. Doch Henry ist tot. Er starb vor zwei Monaten und hinterließ ein riesiges Loch in Graces Leben und in ihrem Herzen. Dann lernt sie Andy kennen, der eine frappierende Ähnlichkeit mit Henry hat. Und diesmal halluziniert Grace nicht - der Mann sieht wirklich aus wie ihre verstorbene große Liebe. Grace ist fasziniert von dem Fremden. Kann sie das, was zwischen ihr und Henry war, auch für Andy empfinden? Oder wäre das Verrat an dem Mann, der ihr alles bedeutete? EIGENE MEINUNG :📖 Aufgrund des emotionalen Thema hat mich dieser Roman sofort angesprochen. Ich war deshalb sehr auf die Umsetzung gespannt. Der Einstieg ist sehr einfach und Mühlelos, der Leser lernt am Anfang Grace und Henry sehr gut kennen, über ihre Beziehungen und ihre Träume. Und doch kommt danach alles ganz anders als man denkt... Die Schreibweise ist sehr flüssig und leicht zu lesen . Was das buch ganz besondes macht sind die Emotionen. Es ist ein sehr trauriges Thema, weshalb man sehr mit fühlt für Grace. Was mir nicht so gefallen hat waren die enormen Zufälle was die ganze Geschichte ein wenig unrealistisch gemacht hat.Das Ende hätte ich mir leider auch anders gewünscht,und doch ist es eine sehr schöne Story die ich jemandem Empfehlen kann, der auf emotionale Geschichten steht. Zum Schluss möchte ich noch das Cover ansprechen, ich finde es so bezaubert und es passt auch sehr gut zu der Geschichte die ganzen Farben und sind ein echter hingucker. 😍📖💖 Fazit:📖 Eine schöne Geschichte, die man immer zwischen durch Lesen kann, Wer auf Emotionen steht und das Thema auch gut findet dem kann ich das buch nur empfehlen. Schaut es euch an.

Eine besondere Geschichte mit leichten Schwächen

Von: Nadine Dietz Datum: 14. November 2019

Dieser Roman hat mich aufgrund des emotionalen Themas angesprochen. Ich war deshalb sehr auf die Umsetzung gespannt. Der Einstieg gelang mir mühelos, der Leser erfährt viel über das Leben und die Beziehung der beiden Hauptfiguren Grace und Henry. Die Schreibweise ist sehr flüssig und leicht. Der Unfall wird auch sehr genau beschrieben und trotz des schlimmen Schlicksalsschlags kamen die Emotionen bei mir nicht vollkommen an. Die Geschichte hat mich bestürzt gemacht aber nicht richtig im Inneren berührt. Die Textpassagen waren mir zu ausschweifend und zu lang. Zuviele Zufälle, die sich häuften und die Handlung unrealistisch machten.Das Ende liess mich auch fragend zurück und ich hätte es mir anders gewünscht. Das Cover gefällt mir gut und ist wegen der bunten Farben ein Hingucker. Fazit: Eine schöne Geschichte, die mich nicht richtig erreicht hat. Ich vergebe 3,5/5 ⭐

...eine sehr schöne Geschichte, die Mut macht!

Von: Gedankenlabor Datum: 13. November 2019

>>Die Welt bebte wie bei einem Erdbeben, aber um ihn herum schien alles unverändert. Die Räder drehten sich weiter, der Regen strömte herab, und all seine Liebe stürzte mit ihm in die Leere. ...<< „Weil wir Träume haben“ von Eithne Shortall ist eine Geschichte die sich hin und hergerissen zwischen tiefer Trauer, zerreißenden Schmerz und einer wahrlich sanften, berührenden Leichtigkeit bewegt, dass ich mich als Leser selbst hin und hergerissen fühlte. Grace erlebt einen Schicksalsschlag, den man als Partnerin nur schwer verkraftet und das Leben von einem auf den anderen Moment aus den Fugen gerät. Aber nicht nur ihr Leben, das Leben der ganzen Familie ist innerhalb von wenigen Momenten völlig aus der Bahn geworfen. Wie schwer es ist in den Alltag wiederzukehren wird hier nur zu deutlich, doch trotz all dem Schmerz, zwischen all der Trauer gibt es Menschen, die einen berühren. Menschen und Momente, die die Leere wieder füllen und all das Grau in bunte und wundervolle Momente verwandeln. Zwischen lachen und weinen findet man hier in diesem Buch eine ziemlich große Spanne an Gefühlen, Momenten. Mich hat diese Geschichte ziemlich für sich eingenommen und letztlich auf sanft und dennoch kraftvoll bewegende Weise berührt! Dieses Buch macht letztlich Mut, denn auch in grauen, gar schwarzen und leeren Zeiten finden sich bunte Tupfen, die das Herz wieder lächeln lassen!

Anders als erwartet

Von: Stefanie_booksweetbook Datum: 19. December 2019

Schon zu beginn der Geschichte musste ich einige Tränen vergießen, denn man erlebt gemeinsam mit Henry, dessen Unfall. Ich konnte mich auch gut in Grace und ihren Schmerz und Verlust den sie erlitt, hineinfühlen. Die Autorin hat dies sehr gut geschildert und gefühlvoll erzählt. Zwischendrin gab es immer wieder Unterhaltungen und Erinnerungen an die gemeinsame Zeit von Henry und Grace. So konnte man auch Henry kennenlernen. Mir haben diese Passagen sehr gefallen. Grace denkt immer wieder Henry zu sehen; ob im Supermarkt oder auf dem Friedhof. Und auch wenn man wusste das es nicht sein kann, habe ich mit ihr gehofft. Doch eines Tages steht er vor ihrer Tür oder ist er es doch nicht? Hier treffen wir auf Andy der sich auf die Spuren seiner Vergangenheit befindet und so auf Grace trifft. Ein wahres Gefühlschaos, welches ich auch sehr gut verstehen konnte. Das Ende ist einerseits anders als erwartet, was aber nicht schlecht ist, sondern auch passend ist, es lässt mich aber nur bedingt befriedigt zurück. Um nicht zu spoilern verrate ich an dieser Stelle nicht mehr. Der Roman ist sehr berührend und hat mich so manche Träne gekostet, aber ich konnte auch lachen und schmunzeln. Ich vergebe eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Gefühlvolle Geschichte über Verlust, Trauer und Hoffnung

Von: Fanti2412 Datum: 11. December 2019

Grace hat ihre große Liebe Henry durch einen Unfall verloren. Seitdem existiert sie nur noch und steckt in einem tiefen Loch. Ganz langsam beginnt sie, sich zurück ins Leben zu kämpfen aber es gelingt ihr nur schlecht. Ihre Eltern und ihre beste Freundin Aiofe versuchen sie zu unterstützen aber Trauer und Schmerz sind einfach zu groß. Dann begegnet sie durch Zufall Andy, der Henry wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Und diesmal bildet sich Grace nicht ein Henry zu sehen, denn die Ähnlichkeit ist sehr verblüffend. Kann und darf sie sich in Andy verlieben? Die Geschichte beginnt mit der Suche nach einem gemeinsamen Haus und der Schilderung wie es zu Henrys tödlichem Unfall kam. Danach erleben wir dann den Zustand von Grace einige Wochen nach Henrys Tod. Sie wohnt noch bei ihrem Eltern nachdem sie wochenlang kaum das Bett geschweige denn das Haus verlassen hat. Allmählich versucht sie dann, wieder auf die Beine zu kommen und kehrt in das gerade gekaufte Haus zurück, auch wenn sie dort alles an Henry erinnert, der nun nicht mit ihr dort einziehen konnte. Sie beginnt das Haus zu renovieren und geht auch irgendwann wieder zur Arbeit. Ich habe sehr mit Grace gelitten und oft darüber nachgedacht, wie es mir in dieser Situation gehen würde. Ich konnte Grace tiefen Schmerz und ihre Trauer nachempfinden und gut verstehen, warum es ihr so schwer fiel, zurück in den Alltag zu finden. Als sie dann Andy kennenlernt, ist eine Veränderung bei ihr zu spüren. Aber auch Andy hat eine Geschichte. Er kam aus Australien nach Irland auf der Suche nach seinen Wurzeln, denn er wurde seinerzeit adoptiert. Er beginnt mit Recherchen zu seiner leiblichen Mutter und hält sich nebenbei mit kleinen Jobs über Wasser. Es gelingt ihm, herauszufinden, woher er stammt und wer seine Mutter war. Das ist auch eine sehr emotionale Geschichte, denn wenn man erst im Erwachsenenalter erfährt, wer man wirklich ist, ist das sicher auch nicht einfach. Grace und Andy helfen sich also eigentlich gegenseitig in einer für sie beide schwierigen Zeit. Das war sehr schön zu erleben und es hat mir Freude gemacht, die beiden zu begleiten. Sie kommen sich näher, lernen sich besser kennen und verbringen viel Zeit miteinander. Aber können sie ein Paar werden? Zwischendurch gibt es immer wieder kursiv gedruckte Abschnitte, die rückblickend Ereignisse aus dem gemeinsamen Leben von Henry und Grace erzählen, so dass man auch Henry gut kennenlernen kann und vieles einfach deutlicher wird. Die Autorin hat einen sehr gefühlvollen und lebendigen Schreibstil und schafft es, diese doch eigentlich recht traurige Geschichte trotzdem unterhaltsam zu erzählen. Es gibt auch etliche humorvolle Momente, die mich schmunzeln ließen. Die Charakterisierung der Protagonisten ist gelungen, denn sie alle wirken authentisch und glaubhaft. Die Geschichte war so ganz anders als ich erwartet hatte. Denn es ist nicht einfach eine Liebesgeschichte, in der Grace Andy als „Ersatz“ für Henry sieht. Zwischen den beiden ist mehr ein Geben und Nehmen und gegenseitige Unterstützung. Und das Ende hat mich dann überrascht, denn das hatte ich so keinesfalls erwartet. Allerdings ließ es mich nicht ganz zufrieden zurück und bei mir sind doch ein paar Fragen offen geblieben. Aber das ist sicher auch Geschmackssache. „Weil wir Träume“ haben erzählt von Trauer, Verlust, Schmerz aber es enthält auch die Botschaft, dass es immer irgendwo etwas gibt, das die Sonne wieder strahlen lässt und Mut und Hoffnung macht. Das hat mir wirklich gut gefallen! Fazit: 4 von 5 Sternen

emotionaler und berührender Roman

Von: Manja Datum: 06. December 2019

Kurzbeschreibung Grace sieht ihren Freund Henry überall: zu Hause, im Supermarkt, auf der Straße. Doch Henry ist tot. Er starb vor zwei Monaten und hinterließ ein riesiges Loch in Graces Leben und in ihrem Herzen. Dann lernt sie Andy kennen, der eine frappierende Ähnlichkeit mit Henry hat. Und diesmal halluziniert Grace nicht – der Mann sieht wirklich aus wie ihre verstorbene große Liebe. Grace ist fasziniert von dem Fremden. Kann sie das, was zwischen ihr und Henry war, auch für Andy empfinden? Oder wäre das Verrat an dem Mann, der ihr alles bedeutete? (Quelle: Diana Verlag) Meine Meinung Bisher war mir die Autorin Eithne Shortall noch vollkommen unbekannt. Umso neugieriger war ich nun auf ihren Roman „Weil wir Träume haben“. Das Cover und auch der Klappentext haben mir sehr angesprochen und so habe ich das Buch nach dem Laden dann auch recht flott gelesen. Die hier auftauchenden Charaktere konnte ich mir sehr gut vorstellen. Auf mich wirkten sie gut beschrieben und auch die Handlungen waren zu verstehen. Grace tat mir wirklich so leid. Dieser Schicksalsschlag, den sie hier hinnehmen muss, ist echt nur schwer zu verkraften. Ihr Leben wird so komplett auf den Kopf gestellt. Ich habe mich wirklich gut in sie hineindenken können, ihre Gefühle, ihr Schmerz waren für mich absolut greifbar. Andy gefiel mir auch sehr gut. Auf mich wirkte er authentisch beschrieben. Er hat eine Art an sich und auch seine Worte, es passt bei ihm alles gut zusammen. Neben den beiden Protagonisten gibt es noch andere Charaktere, die sich, genau wie die Hauptfiguren, sehr gut ins Geschehen einfügen. Sie wirkten auf mich auch richtig gut beschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön zu lesen. Ich bin flüssig und gut durch die Handlung hindurch gekommen, konnte auch ganz ohne Probleme folgen und alles gut verstehen. Die Handlung selbst hat mich doch mehr berührt als ich es zunächst erwartet hatte. Die Autorin bringt hier viele verschiedene Emotionen und Gefühle in das Geschehen mit ein. Dabei spricht sie Themen wie Trauer und Verzweiflung an, sie zeigt aber auch auf das es doch auch immer wieder ein Licht gibt, etwas, dass das Herz wieder lachen lässt. Das empfand ich als sehr wichtig, denn so gibt es Mut und Hoffnung, beides sehr wichtig nach einer schweren Zeit. Das Ende hätte ich mir dann aber doch ein wenig anders gewünscht. Mich hat es unzufrieden zurückgelassen, es hinterlässt Fragen, auch die ich gerne noch eine Antwort gehabt hätte. Fazit Insgesamt gesagt ist „Weil wir Träume haben“ von Eithne Shortall ein Roman, der mich auf ganzer Ebene für sich einnehmen konnte. Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als sehr emotional, gefühlvoll und richtig berührend empfunden habe, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich auch überzeugt. Wirklich zu empfehlen!