J. R. Ward

Black Dagger - Zsadist & Bella

Black Dagger - Zsadist & Bella Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 9,99 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Vampirkrieger Zsadist hat sich unsterblich in die schöne Vampiraristokratin Bella verliebt. Doch auch sein Zwillingsbruder Phury hat ein Auge auf Bella geworfen, und Zsadist steht tief in Phurys Schuld, denn einst rettete dieser ihm das Leben ...

Klasse! Wie immer ein gelungenes Buch.

Von: DreamlikeBooks Datum: 28. November 2018

Black Dagger - Zsadist & Bella ~ J.R. Ward Kurzbeschreibung:  Doppelband 3 der BLACK DAGGER-SAGA: Enthält "Mondspur" und "Dunkles Erwachen" Vampirkrieger Zsadist hat sich unsterblich in die schöne Vampiraristokratin Bella verliebt. Doch auch sein Zwillingsbruder Phury hat ein Auge auf Bella geworfen, und Zsadist steht tief in Phurys Schuld, denn einst rettete dieser ihm das Leben ... Mein Fazit: Auch bei diesem Band ist das Cover in schlichtem Schwarz gehalten mit einer blassen Schrift, was das ganze edel wirken lässt. Es passt damit zu den ersten beiden Teilen. Die bisherigen Bände haben uns bereits etwas in Zsadist's Vergangenheit blicken lassen. In diesem Doppelband erfährt man jedoch das gesamte Ausmaß an dem, was er durchmachen musste in seiner Zeit als Blutsklave. Man lernt Zsadist besser kennen und versteht nun, warum er so unnahbar ist und wieso ihm die Nähe zu jemanden so schwer fällt. Aber man erkennt auch seine Wandlung und erkennt deutlich die Liebe die er für Bella empfindet. Man merkt wie ihn das verändert, wie es etwas gerade rückt bei ihm. Auch bei Bella merkt man eine deutliche Veränderung und das sie das ganze sehr bewegt. Es aber genauso auch sehr schwer ist, jemanden nahe sein zu wollen, der das ganze zu Beginn so ablehnt. Sich so schwer damit tut. Bella ist eine starke Frau und kämpft um das was sie mit Zsadist aufbaut.  Alles in allem ist auch das wieder eine wunderbare Geschichte, welche sogar zu meinen Lieblingen gehört aus der Black Dagger Reihe. Ich kann es daher jedem empfehlen. Von mir gibt's daher 5/5 Sternchen für das gute Stück!

Rezension zu Black Dagger "Zsadist & Bella"

Von: Nariel Datum: 05. November 2017

Ich habe heute für euch eine Rezension zum dritten Band der Black Dagger Reihe, von denen die als doppelt Band erschienen sind. Der Teil heißt „Zsadist & Bella“ und hat die Einzelbänder „Mondspur“ und „Dunkles Erwachen“. In diesen beiden Bändern geht es um die Liebesgeschichte von Bella und Zsadist. Zsadist ist ein Vampirkrieger, der in seinem Alter vieles erlebte, von Misshandlungen als Kind bis hin zu den Kämpfen als Erwachsender Krieger. Bella hingegen kommt aus einer Vampiraristokratenfamilie und ist auch zu einer Aristokratin geworden, wo durch sie ihre Welten natürlich schon immens unterscheiden. Zsadist, den man schon in vorherigen Romanen kennen lernen konnte. Kommt erst gar nicht mit der Situation klar, dass er sich in Bella „verliebt“. Denn, es gibt hier die Problematik, dass sich sein Bruder Phury auch in Bella verguckt hat und sie ebenfalls als Frau haben möchte. Das Zsadist in Phurys Schuld steht, ist es alles ein bisschen komplizierter, als es sonst eh schon wäre. Ob es hier ein Happy End geben wird und ob die beiden zueinander finden, oder Bella sich doch für Phury entscheidet, möchte ich euch eigentlich nicht sagen, aber es ist schon am Titel des Buches nicht gerade schwer zu erraten. Trotzdem möchte ich euch an dieser Stelle einfach nicht spoilern. Dieses Buch, ist genau wie die anderen Black Dagger Bücher sehr gut geschrieben und wirklich gut zu verstehen. Ich kam durch den Schreibstyle wirklich sehr gut und habe das Buch eigentlich sehr schnell durchgelesen. Auch, wenn es hier etwas gelegen hat, was aber tatsächlich an den Büchern davor lag. Diese Geschichte ist wirklich sehr intensiv und man sollte sich Zeit mit den Charakteren nehmen, da diese wirklich sehr wichtig sind. Und ich finde, man sollte schon wissen, was hinter ihnen steckt. Ich möchte mir hier wirklich noch die anderen Bücher besorgen, da ich die Black Dagger Storys sehr gut finde. Es sind halt nicht so typische Vampirgeschichten. Hier geht es zwar auch um Liebe, Tot und das Überleben. Aber das ist alles anders, als bei anderen Büchern. Hier wird auch offen über den Sex der Vampire geschrieben, weswegen es eventuell für zart beseidete nicht so richtig wäre. Aber, wenn ihr es euch zutraut, müsst ihr es auf jeden Fall lesen. Ich liebe diese Geschichten einfach.

es geht spannend weiter...

Von: xxxSunniyxxx Datum: 19. February 2017

Zum Inhalt: "Vampirkrieger Zsadist hat sich unsterblich in die schöne Vampiraristokratin Bella verliebt. Doch auch sein Zwillingsbruder Phury hat ein Auge auf Bella geworfen, und Zsadist steht tief in Phurys Schuld, denn einst rettete dieser ihm das Leben ..." In den beiden Vorbänden hat man Zsadist schon ein wenig kennengelernt und man merkt schnell das die äußeren Narben des Blutsklaven tiefer liegen und auch in seiner Seele Spuren hinterlassen hat. Er ist der Zwlling von Phury und wurde von ihm aus seiner Blutsklaverei befreit, er zeigt wenig Gefühl und tritt sehr mürrisch auf,deswegen wird er von seinen Brüdern der "Seelenlose" genannt. Aber erst als er Bella kennenlernt, beginnt er sich langsam zu öffnen und kämpft sogar gegen seine Ängste an. Bella ist sein passendes Gegenstück und schenkt ihm ein wenig Frieden. auch wenn er es sich zuerst nicht eingestehen will. Dieser Doppelband enthält die Geschichten "Mondspur" und "Dunkles Erwachen". Der Schreibstil ist locker und flüssig und man taucht wieder schnell ins Geschehene ein. Ich konnte die Geschichte um die beiden kaum aus den Händen legen so spannend fand ich sie. Es wird aus mehreren Sichten erzählt aber vorwiegend aus der Sicht von Zsadist und Bella. An sich sind die Bücher abgeschlossene Bände aber der Krieg zwischen den Black Dagger und den Lessern zieht sich durch alle Bände daher wäre es gut auch die Vorgänger zu kennen. Ich finde diese Geschichte ist sehr emotional und hat es echt in sich. Denn auch Phury sucht sich Bella als Frau aus und so nehmen die Probleme ihren lauf. Ich kann sie nur empfehlen und bin von dieser Geschichte begeistert und ich mag Zsadist unheimlich gerne.

[Rezension] „Black Dagger – Zsadist & Bella“

Von: Ninespo Datum: 20. January 2017

„Black Dagger – Zsadist & Bella“ in drei Worten? Spannend, bedrohlich, überraschend. Cover & Gestaltung von „Black Dagger – Zsadist & Bella“? Die Sonderausgaben von „Black Dagger“ sind alle passend in schwarz gestaltet. Dadurch passen die Romane sehr gut zueinander und zur Bruderschaft. Farbtupfer sind einzig die blassgrauen Muster im Hintergrund und der farbig und erhaben gestaltete Reihentitel, in diesem Fall in eisblau. Alles in allem sind die Cover sehr zurückhaltend aber stilvoll gestaltet. Worum geht es in „Black Dagger – Zsadist & Bella“? Die Bücher der Reihe „Black Dagger“ handeln von einer geheimen Bruderschaft der Vampire, die die Zivilbevölkerung gegen die Vampirjäger, die Lesser, beschützt. Im Vordergrund steht in jedem Band ein anderer Vampir, dessen Geschichte und Liebe. In diesem Teil der Reihe geht es um den Furcht einflößenden Zsadist, der der wohl gefährlichste Bruder der Black Dagger ist. Im dritten Band der Reihe darf man als Leser einen tiefen Einblick in Zs Gefüle und Gedanken werfen, was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil von J. R. Ward? Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne. Die meisten erotischen Romane sind in ihrer Wortwahl oder Darstellungsweise meist nicht sehr gewählt oder stilvoll. J. R. Ward hingegen schafft es, selbst pikante Stellen sehr gut darzustellen und sich gewählt auszudrücken. Dabei passt sie sich perfekt an die unterschiedlichen Perspektiven an, aus denen heraus die Situation geschildert wird. Je nach Figur, Charakter und Herkunft variiert sie dabei ihre Wortwahl, was ich als sehr wichtig und gelungen empfinde. Das Figurenpersonal in „Black Dagger – Zsadist & Bella“? Das Figurenpersonal in „Black Dagger“ wird mit jedem Band ein kleinwenig erweitert. Die im Titel genannten Figuren bilden dabei die Hauptpersonen, aus deren Perspektive die Handlung erzählt wird. Allerdings werden auch andere Figuren der Bruderschaft, Vampirgesellschaft oder der Lesser eingebunden. Somit entsteht viel Abwechslung innerhalb der Erzählperspektive. Wenngleich sich die Brüder in ihrem Aggressionspotential und ihrer Kampfkraft recht ähnlich sind, haben sie alle ihre eigenen Fehler und Schwächen. Von puren Stereotypen kann an dieser Stelle nicht gesprochen werden. Vor allem die Frauen der Brüder gefallen mir immer wieder gut, da sie selbstbewusste Frauen verkörpern, die für ihr Recht kämpfen. Durch die besondere Konzentration auf zwei Figuren pro Band, lernt man Stück für Stück alle Figuren kennen, wobei auch die Brüder außerhalb des Erzählfokus‘ nicht vergessen werden. Positives über „Black Dagger – Zsadist & Bella“? Mir gefällt an der Reihe der „Black Dagger“ die Mischung aus Spannung, Liebe und Erotik. Die erotischen Szenen sind sehr gewählt und stilvoll geschrieben, die Figuren treffen meinen Geschmack und der die Bände umfassende Plot sagt mir ebenfalls zu. Dabei ist die Handlung sehr detailreich und vielschichtig. Handlungsstränge verschiedener Bände werden aufgenommen, weitergeführt oder pausiert, wobei der Plot immer weiter vorangetrieben wird. Empfehlung zu „Black Dagger – Zsadist & Bella“? Wer Interesse an einem erotischen Roman mit spannendem Plot hat, sollte unbedingt in „Black Dagger“ reinlesen. Fans der Reihe kann ich „Black Dagger – Zsadist & Bella“ unbedingt weiterempfehlen.

Packend von der ersten Seite an

Von: Sabs Bookparadise Datum: 18. October 2016

Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen, da es sich um den dritten Band der Black Dagger Reihe handelt (die Bände Mondspur und Dunkles Erwachen wurden hier zusammen neu aufgelegt). Nur so viel: In diesem Buch lernen wir den Krieger Zsadist näher kennen, der sich in die junge Vampirin Bella verliebt. Da Zsadist keine leichte Vergangenheit hat und auch sein Zwillingsbruder Phury eine Rolle spielt, ist das mit der Liebe nicht so einfach. Die persönlichen Dämonen gestalten alles schwieriger, als er sich das vorstellt und er steht vor einigen Fragen und Entscheidungen, die sein Leben grundlegend verändern könnten... Was soll ich sagen? Ich finde den Schreibstil der Autorin einfach genial! Sie packt mich von der ersten Seite an. Für mich war das Buch eigentlich ein Reread, da ich die einzelnen Bände bereits kenne und geliebt habe. Auch nach ein paar Jahren kann mich die Welt von Black Dagger in seinen Bann ziehen und ich habe mit Zsadist mitgefiebert und natürlich auch mit Bella. Für mich sind die Charaktere einfach sehr gelungen - man leidet mit ihnen, man freut sich mit ihnen und überhaupt... Die Gefühlsregungen sind gut dargestellt. Was ich auch sehr toll finde, dass die Vampire in diesem Buch noch die klassischen Elemente enthalten. Natürlich gibt es eine ordentliche Portion Erotik und auch eine Liebesgeschichte (die jedoch nicht trieft von Kitsch), dennoch sind, insbesondere die Bruderschaft, die Personen durchaus in der Lage, auch böse und grausam zu sein. Ich finde, genau die Mischung aus allem, macht das Buch (und auch alle Vorbände bzw. Folgebände) richtig lesenswert. Der Aufbau der Geschichte ist J. R. Ward sehr gut gelungen und man taucht richtig in ihre Welt ein. Es gibt nichts an dem Buch, an dem ich etwas auszusetzen hätte. Das Bonusmaterial finde ich wirklich nett und für jeden Fan der Reihe, ein gelungenes Extra. Das Cover finde ich sehr schlicht, aber auch sehr passend. Gefällt mir wirklich sehr gut. Fazit Für mich ein tolles Buch, das mich auch nach einigen Jahren immer noch gut unterhalten kann. Von mir bekommt es 5 Sterne.

tolle Fortsetzung

Von: riri Datum: 26. August 2016

Nun ist Band drei auch beendet und darf jetzt rezensiert werden. Nach dem letzten Band grif ich sofort zu Band 3, zum Glück hatte ich ihn bereits da. Die Sammelbände von Heyne gefallen mir auch viel mehr und die Covers sehen super schön in meinem Bücherregal aus. Dass die Schriftfarbe sich von Band zu Band ändert, gefällt mir super gut. Auch hier war der Schreibstil super, die Autorin macht es hervorragend. Man schafft es kaum das Buch aus der Hand zu legen, um eine kleine Pause zu machen. An die unterschiedlichen Sichtweisen habe ich mich schon gewöhnt und finde es jetzt sogar ganz spannend so. Den Zsadit konnte man schon in den ersten zwei Bänden kennen lernen. Wer wirkte immer sehr gefühlslos und kalt. Er ist seelenlos, hat keine Gefühle und ist zu allen seinen Mitmenschen (Mitvampieren?) böse und aggressiv. Er ist ein Einzelgänger und seine Brüder meiden ihn auch. Er war ein Sklave und wurde seelisch und moralisch misshandelt. Als er Bella trifft, mag sie ihn sehr und er sie ebenfalls. Da er aber ist wie er nun mal ist, versucht er sie von sich zu stoßen um sie zu beschützen. Als Bella im zweiten Band entführt wird, glauben alle dass sie bereits gestorben ist und nur Zsadit möchte nicht mal daran denken. Er ist sicher dass Bella noch lebt und will sie finden und befreien. Zsadit gefällt mir von allen bisherigen Vampiren am meisten. Er ist eine schlechte Person, aber nur weil er so viel leiden und ums Überleben kämpfen musste. Ich habe die ganze Zeit über mit ihm mitgefiebert und gehofft, dass er die Ruhe und Glück findet. Der dritte Teil von der Black Dagger Reihe gefällt mir sehr gut. Ich habe für Zsadit gehofft und mit Bella mitgefiert. Die beiden konnten nicht verschiedener sein, doch man kann leider nicht darüber entscheiden wo die Liebe hinfällt. Es war eine wirklich gelungene Fortsetzung.

Dieses Band hat mich sehr stark gepackt, weil alles dabei war an Emotionen

Von: Bettina Bellmann Datum: 10. August 2016

☼ Klappentext Doppelband 3 der BLACK DAGGER-SAGA: Enthält "Mondspur" und "Dunkles Erwachen" Vampirkrieger Zsadist hat sich unsterblich in die schöne Vampiraristokratin Bella verliebt. Doch auch sein Zwillingsbruder Phury hat ein Auge auf Bella geworfen, und Zsadist steht tief in Phurys Schuld, denn einst rettete dieser ihm das Leben ... Quelle: Heyne fliegt ☼ Meinung Die Protagonisten Zsadist und Bella entführen mich in ihre Vampirwelt, deren Abstammung unterschiedlicher nicht sein könnten. Er ist der gefährlichste und tödlichste Vampir der Black Dagger Bruderschaft, während Bella eine Aristokratin ist, die im Glauben der Glymere aufgewachsen ist bei ihrem älteren Bruder und ihrer Mutter. Doch auch in diesem Buch wäre es ja langweilig, wenn sich nicht die Lesser - Feinde der Vampire, in deren Welt rumtreiben würden... Zsadist, der so unnahbar und verschlossen ist durch die Vergangenheit, die nicht schlimmer hätte sein können, zu dem geworden ist, was er heute. Doch durch Bella erfährt man auch während des Lesens, dass in diesem harten Kern auch eine sehr weiche, sensible, verletzliche und sehr ängstliche Seite hervorgerufen wird. Man spürte förmlich die Veränderung, die er während dieses Romans durchmachte. Man litt sehr mit ihm, da er einem so leid tat wegen dem was er erlebte oder man bekam es ernsthaft mit der Angst zu tun, wenn er mal wieder seinen "Ausbruch" hatte, dass man sich am liebsten unter der Decke verkrochen hätte und nie mehr raus gekommen wäre. Bella ist das komplette Gegenteil von ihm. Sie wirkte sehr zerbrechlich, ängstlich, sensibel und auch verletzlich auf mich von Anfang an und auch niemals aufgab, egal ob es um die Männerwelt ging oder um ihr eigenes Leben. Man merkte während man las, dass sie um das, was sie liebte, kämpfte wie eine Löwin und das auch niemals aufgab, egal was man ihr sagte. Was ich total toll fand, war, dass man auch alle anderen Charaktere aus den vorherigen Bänden nicht ausgeschlossen hat, sondern sie mit neuen Geschichten einbezog. Man lernte auch was über die Vergangenheit von anderen Personen kennen. Gut fand ich auch die verschiedenen Wechselansichten der anderen Charaktere in diesem Band / Buch. Finden Zsadist und Bella zusammen und werden ein Paar? Oder hat das Schicksal andere Pläne für sie geschmiedet? Werden Zsadist und Phury die Dämonen der Vergangenheit besiegen können? Ihr dürft gespannt sein :) ☼ Fazit Die Autorin J. R. Ward hat mich mit diesem 3. Band wirklich gepackt. Ich weiß gar nicht, wie oft ich Tränen vergoßen habe, egal ob es aus Traurigkeit, Schmerz, Trauer, Verlust oder was am tollsten war - aus witzigen Momenten, die in mir einen absoluten Lachflash hervorriefen, war. So etwas hatte ich schon ziemlich lange nicht mehr erlebt. Vielen vielen Dank an die Autorin dafür! :-) Dieses Buch ist bisher mein absolutes Lieblingsbuch dieser Reihe. Ich liebe es einfach und Zsadist ♥ (Danke Ani, du bist es schuld - schäm dich!!!!!) Ich habe dieses Buch auch vom Bloggerportal / vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, um es zu rezensieren und es lohnte sich auf jeden Fall wieder mal. Im 4. Band wird es dann um Butch und Marissa gehen und meine Neugierde ist erweckt worden, weil ich wissen will, wie es mit diesem Pärchen weiter gehen wird.

Explosives Paar!

Von: Ani K. Datum: 08. August 2016

Erster Satz des Buches: "Verflucht noch mal, Zsadist! Lass den Scheiß...". Klappentext: Zsadist hat sich unsterblich in die schöne Vampiraristokratin Bella verliebt. Doch auch sein Zwillingsbruder Phury hat ein Auge auf Bella geworfen, und Zsadist steht tief in Phurys Schuld, denn einst rettete dieser ihm das Leben ... Der dritte Doppelband der Black Dagger Reihe mit den Büchern Mondspur und Dunkles Erwachen. Die Vampire befinden sich im Krieg mit den Lessern, Menschen verseucht von dem Bösen, Omega, die mit jedem Schritt ihre Menschlichkeit verlieren. Zsadist gehört zu der Bruderschaft, die für die Vampirgesellschaft kämpft und sein vorheriges Leben ist stark geprägt von Missbrauch und Gewalt. Er wurde noch als Kind seiner Familie entrissen und in die Sklaverei verkauft. Jahrhundertelang diente er einer grausamen Herrin als Blutsklave, die ihn missbrauchte. Sein Zwillingsbruder ist die Person, die ihn daraus rettete und seine Schuld ihm gegenüber ist groß. Nun lieben die Beiden die selbe Frau, aber auf wen hat sie ein Auge geworfen? Wie bereits in den anderen Bändern, ist der Schreibstil der Autorin locker und sie versteht es gut, einen in den Bann zu ziehen und die Spannung unerträglich zu machen. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Zsadist ist durch und durch ein Bad Boy. Schlimme Vergangenheit, schlimmes Verhalten, aggressiv und jedem gegenüber kalt. Aber da ist mehr dahinter und es ist spannend über seine Zerrissenheit zu lesen. Wir erfahren viel über seine Vergangenheit, durch Rückblenden und auch über seinen Zwillingsbruder Phury und ihre Beziehung. Bella gehört zur Aristokratie, der Vampire. Sie ist ein starker, selbstbewusster Charakter, die auch hin und wieder Angst vor Zsadist hat, aber sich schnell überwindet und sich an den Mann dranhängt. Aber er lässt sich nicht von ihr um den Finger wickeln, zu sehr ist der Vampir von seinem seelischen Trauma geprägt. Doch dann wird Bella von den Lessern entführt und muss um ihr Leben kämpfen. Obwohl alle glauben sie ist tot, sucht er weiter. Für mich sind Zsadist & Bella das heftigste Pärchen der Black Dagger Reihe, sie sind explosiv und es gibt einige Konflikte und Dramen. Eine klare Weiterempfehlung von mir!

eine besondere Story in der Welt der Black Dagger

Von: Lissianna schreibt Datum: 13. July 2016

Cover: Finde die Cover schön da sie so einfach und doch besonders sind. Hinter dem 3D Titel, hier in hellblau, sind leicht graue Ornamente zu finden, die das ganze Cover edel aussehen lassen. Meinung: Ich finde es super das es jetzt die Doppelbände gibt die günstiger sind als wenn man beide Einzelbände kauft. Schön ist auch das Bonusmaterial, das allerdings nicht unbedingt nötig ist wenn man den Bonusband zu Hause hat. Der Schreibstil ist wie immer schön, locker und leicht zu lesen. Die Story an sich hat mich schon mit dem Klappentext überzeugt, da ich mir gewünscht habe das Zsadist auch sein Glück findet und nun ist es endlich so weit. Zsadist hat ja einige Probleme die man teilweise kennt wenn man die vorherigen Bände gelesen hat und hier erfährt man nochmal mehr darüber. Man sollte sich auch unbedingt an die Reihenfolge halten, da die Bände aufeinander aufbauen, obwohl in jedem Band ein anderes Pärchen vorgestellt wird. Bella ist eine tolle starke Persönlichkeit die weiß was sie will und dafür auch Opfer bringt. Sie ist es auch die Zsadist zeigt das es sich lohnt zu kämpfen. Er wird spannend, romantisch, nervenaufreibend und voller Gefühl. Überraschende Wendungen erwarten den Leser hier ebenso wie super toll ausgearbeitet Szenen. Das Ende schließt die Story im Zsadist und Bella schön ab. Fazit: Das Buch rund um Zsadist und Bella ist einfach wunderbar, mitreißend und überraschend. Ich liebe einfach die Black Dagger und jedes Buch erzählt seine eigene Geschichte und doch sind sie alle miteinander verbunden. Black Dagger - Doppelbände: 1. Wrath & Beth (Dark Lover) 2. Rhage & Mary (Lover Eternal) 3. Zsadist & Bella (Lover Awakened) 4. Butch & Marissa (Lover Revealed) 5. Vishous & Jane (Lover Unbound) 6. Phury & Cormia (Lover Enshrined) Erscheint: 11.10.2016 7. Rehvenge & Ehlena (Lover Avenged) Erscheint: 11.10.2016

Zsadist&Bella

Von: Miss Bookish Datum: 20. June 2016

Bereits in den ersten beiden Bänden erhält man winzige Einblicke in Zsadists Vergangenheit und seinen Charakter. Doch die wirklichen Hintergründe und Ursachen für sein Verhalten, lernt man erst im dritten Band wirklich kennen. Die Narben, die sein Dasein als Blutsklave hervorbrachte, beschränken sich nicht nur auf sein Äußeres, sondern haben ihre Spuren auch auf seiner Seele hinterlassen. Genau wie bei den anderen Kriegern der Bruderschaft, bildet auch Bella das "Gegenstück" zu Zsadist. Trotz ,dass Zsadist der gefährlichste und kälteste der Brüder ist, zeigt er Bella gegenüber oft auch Eigenschaften, wie beispielsweise Fürsorge. Doch auch mit seiner eher ungemütlichen Seite kann sie sehr gut umgehen, denn sie steht ihm auch in seiner Dickköpfigkeit in nichts nach. So möchte sie auch Zsadist nicht aufgeben, denn sie weiß , dass er sehr mit sich selbst zu kämpfen hat und so viel mehr in ihm steckt. Es ist wirklich schön mit anzusehen, wie er sich nach und nach seinen Gefühlen hingibt und ein bisschen weicher wird, seine Vergangenheit verarbeitet und einige Probleme bewältigt. Auch diesmal wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt und die Gefahr, welche von Mr.O ausgeht, aufgrund seiner Besessenheit von Bella, kommt nochmal deutlicher raus. Er hat eine andere Vorstellung von Liebe und Partnerschaft und auch wenn er weiß, dass mit der Bruderschaft nicht zu spaßen ist, fordert er sie trotzdem immer wieder heraus und erfährt schließlich auch die Konsequenzen seines Handelns. Ein neuer Charakter, Bellas Bruder Rehvenge , wird eingeführt und auch John und Butch sind wieder mit von der Partie. Der Schreibstil ist erneut flüssig und locker und die Geschichte lässt sich trotz über 500 Seiten schnell lesen.

gelungene Fortsetzung der Reihe

Von: Buchmagie Datum: 04. June 2016

Die erfolgreiche „Black Dagger – Serie“ erscheint nun endlich in neuem Gewand und so enthält das Buch „Black Dagger Zsadist und Bella“ die Bücher „Mondspur“ und „Dunkles Erwachen“. Geschrieben wurde die Serie von der amerikanischen Autorin J.R. Ward. Inhalt: Dieser Band ist Zsadist und seiner Gefährtin Bella gewidmet. Bella wurde von einem Vampirjäger entführt und Zsadist befreit sie aus deren Fängen. Ein weiterer Teil berichtet von Zsadist Vergangenheit, wie er als Blutsklave gehalten und von seinem Zwillingsbruder Phurys gerettet wurde. Hintergrundinfos: Zsadist ist ein Vampir und kämpft für die Bruderschaft. Seine Vergangenheit ist von Grausamkeiten gezeichnet. Als Kleinkind wurde er geraubt und in die Sklaverei verkauft. Später diente er als Blutsklave einer Herrin, die ihn missbrauchte. Zsadist ist der Zwilling von Phury, ihm gelang es erst sehr spät seinen Totgeglaubten Bruder aus den Fängen der Sklaverei zu befreien. Meinung Dies ist der 3. Band der Serie und verspricht wie bereits seine Vorgänger einen spannenden Lesegenuss. Sehr schön finde ich dass in der Neuauflage immer zwei Bände zusammengefasst werden, in dem es um dieselben Personen und deren Schicksale geht. So ist jedes Buch in sich abgeschlossen und kann einzeln gelesen werden. Wie bereits gewohnt ist der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen, dabei fliegt man förmlich durch die einzelnen Seiten. Die Autorin versteht es dabei sehr gut den Leser in den Bann zu ziehen, die Gefühle der einzelnen Protagonisten sind dabei sehr gut verpackt und lassen den Leser mit fiebern. Auch die erotischen Szenen werden sehr bildhaft von der Autorin beschrieben. Sehr interessant und informativ fand ich auch den Bonus im Anhang des Romans, hier gibt die Autorin Geheimnisse rund um das Entstehen des Buches preis. Weiterhin werden auch die einzelnen Begriffe noch einmal ausführlich erklärt. In Kürze: Schreibstil: locker und leicht, flüssig zu lesen Charaktere: wirken realistisch und lassen den Leser mit fiebern Inhalt: gut zu lesen, aber etwas mehr Spannung und der Roman währe perfekt Fazit: gelungene Fortsetzung der Reihe

Zsadist & Bella

Von: Mein Bücherchaos Datum: 29. May 2016

Nach Beenden des zweiten Bands der Black Dagger Reihe wollte und musste ich sofort mit der Geschichte über Zsadist und Bella weiterlesen. Mir gefallen die Sammelbände wirklich sehr gut und ich freue mich schon darauf die Reihe in meinem Regal wachsen zu lassen. Den Schreibstil von J. R. Ward empfand ich wiedermals als super fließend und geradezu inhalierend geschrieben. Auch den dritten Band hatte ich in noch nicht mal einem Tag ausgelesen und ich bin gerade schon dabei den vierten Band zu verschlingen. Auch der dritte Band wird aus ziemlich vielen Sichten geschrieben, wobei dir größten Parts von Bella und Zsadist übernommen wurden. Zsadist lernte ich bereits im ersten und zweiten Band kennen. Er kam immer sehr aggressiv und kalt rüber. Also im Dunkeln möchte man ihm nicht begegnen. Als Kleinkind wurde er entführt und wurde jahrhundertelang als Blutsklaven gehalten. Dabei wurde es sowohl seelisch als auch körperlich Misshandelt. Deshalb ist es ihm nicht möglich positive Empfindungen zu haben. Doch dann trifft er auf Bella, die in ihm mehr zu sehen scheint. Jedoch wurde sie im Laufe des zweiten Bands von Lessern entführt und alle glauben, dass sie mittlerweile von ihnen getötet wurde. Dabei kämpft sie noch immer ums Überleben und allein Zsadist glaubt noch daran sie lebendig zu finden. Schafft er es sie zu befreien und wird sie immer noch die Alte sein? Bella hat mir schon im zweiten Band der Reihe sehr gut gefallen. Sie ist selbstsicher und weiß was sie möchte, jedoch bei Zsadist ist all ihre Stärke wie weggeblasen. Jedes Mal stößt er sie vor den Kopf und schiebt sie von sich fort. Dabei ist es gerade dieser eiskalte Vampir, der ihr Herz höher schlagen lässt. Kann sie sein Herz erweichen? Auch der dritte Band der Black Dagger Reihe gefiel mir wieder von Anfang an super. Zsadist und Bella sind so gegensätzlich, aber gemeinsam harmonieren sie wunderbar. Momentan lese ich sogar schon den vierten Band und bisher gefällt es mir wieder super. Von mir bekommt der dritte Band eine klare Leseempfehlung!

Einer der herausragendsten Bände!

Von: SLovesBooks Datum: 06. May 2016

Meine Meinung: In diesem Buch liegt der Fokus, wie der Titel schon vermuten lässt, auf Zsadist und Bella. Diese Geschichte finde ich besonders gelungen. Zsadists Historie ist wirklich extrem. Man fiebert richtig mit und kann kaum glauben, was ihm bereits alle zugestoßen ist. Umso schöner ist es, dass er in Bella seine große Liebe findet, auch wenn selbst das nicht einfach ist, denn sein Zwillingsbruder Phury hat ebenfalls Interesse an Bella. Wie man es sich denken kann führt diese Konstellation unweigerlich zu Problemen. Zsadist ist durch seine furchtbare Vergangenheit so stark geprägt, dass er gefühlskalt geworden ist und nicht fähig zur Empathie ist. Bella wirkt in dieser Hinsicht als ausgleichender Pol. Ich mag es sehr, wie sich die Paare der Bände in ihren Eigenschaften ausgleichen und ergänzen. Auch die Nebenhandlungen sind hier wieder spannend. Die Rahmengeschichte des Krieges zwischen Vampiren und Lessern macht auch in diesem Teil einige Actionszenen erforderlich. Diese konnten mich vollkommen überzeugen. Die Charaktere sind, wie bei J. R. Ward üblich tiefgründig und ausgefeilt. Das ist bei der Fülle an Charakteren schon sehr bewundernswert. Jeder hat seinen ganz individuellen Charakter, woran man sie auch jeweils sofort erkennt. Besonders gelungen finde ich Zsadists Gefühlswelt. Er hat seine Gefühle überwiegend abgestellt und gerade das macht seine Handlungsweise sehr spannend. Mich haben aber gerade die Hintergründe und die Entwicklung überzeugen können. Auch Phury ist mir ans Herz gewachsen. Die familiäre Beziehung der beiden wird hier auf eine harte Probe gestellt, die die Autorin äußerst authentisch darlegt. Die unterschiedliche Perspektiven machen das Lesen noch spannender. Es ist abwechslungsreicher und zeigt die verschiedenen Gedankenwelten der Charaktere, wodurch man sie einfach besser kennenlernen kann. Der Schreibstil von J. R. Ward ist extrem fesselnd. Insgesamt kann ich diesen Doppelband wieder wärmstens empfehlen. Meiner Meinung nach ist diese Paargeschichte eine der überzeugendsten und emotional mitreißendsten. Ich vergebe verdiente 5 von 5 Sternen.

Liebe und Hass wer gewinnt?

Von: Tinker Datum: 30. April 2016

Meine Meinung Dieser Band ist genauso hübsch wie die anderen und passt perfekt zu der Reihe. Der Schreibstil, ich liebe ihn, die Autorin macht es einem wirklich nicht leicht während dem lesen eine Pause zu machen. Durch die unterschiedlichen Sichtweisen bleibt es die ganze Zeit spannend. Entweder fiebert man mit den Brüdern mit, in diesem Fall vorallem mit Zsadist, oder man hängt in der Welt des bösen Omegas und seiner Laufburschen den Lessas fest. Zsadist ist seelenlos, er ist abgrundtief böse und hat keine Gefühle, was er seine Mitmenschen auch zu jederzeit spüren lässt. Selbst die anderen Brüder meiden ihn obwohl sie seine Kampfkunst bewundern. Als er Bella kennenlernt ist er von ihr gefesselt, er will sie besitzen und doch von sich abstoßen um sich und sie zu beschützen. Sein Zwillingsbruder Phury ist beim ersten Blick auf Bella völlig hin und weg und dass obwohl er im Zölibat lebt. Er hat seine eigenen Probleme und Zsadist macht ihm das Leben auch nicht leichter. Er lebt für seinen Bruder und so langsam geht ihm die Kraft aus. Gerade jetzt könnte er Liebe gebrauchen aber für wen entscheidet sich Bella? Ich finde die Entwicklung von Zsadist bis jetzt am spannendsten von allen, es ist kein bisschen überzogen und man fiebert mit ihm mit das auch er endlich mal Glück im Leben hat. Das Ende war wunderschön und toll abgeschlossen. Das ineinander laufen der verschiedenen Leben der Brüder gelingt der Autorin wie keiner anderen. Ein Fingerschnippen und ich zwitsche von Story zu Story, mir geht es bei jedem Band gleich, ich kann nicht aufhören zu lesen. Auch diesen hatte ich in knapp 2 Tagen durch. Fazit Der Band liefert Action, Emotionen, Höhen und Tiefen und einiges zum nachdenken. Ich bin ein absoluter Fan dieser Reihe und kenne kein Buch das so umfassend gut gelungen ist mit der Masse an Charaktere. Auch wenn manchen die vielen Bände im ersten Moment etwas zögern lassen lohnt es sich absolut mit den Brüdern der Black Dagger anzufangen. Suchtpotenzial!

Toller dritter Band!

Von: Lena Datum: 27. April 2016

Um was geht es? In diesem Band geht es um Zsadist und Bella. Zsadist gehört der Bruderschaft 'Black Dagger' an, Er ist durch seine schlimme Vergangenheit geprägt. Als er ein kleiner Junge war, wurde er entführt und als Blutsklave misshandetl. Er hat mehrere Merkmale die ihn als Blutsklave kennlich machen, Tattoos am Handgelenk und Hals. Dadurch ist er sehr verschlossen und lässt keinen an sich ran. Bella ist ebenfalls ein Vampir und kennt die Bruderschaft. Allerdings hatte sie noch nie wirklich etwas mit ihnen zu tun. Bis sie John kennenlernt, der dringend Hilfe der Bruderschaft braucht. Dort trifft sie auf Zsadist, von dem sie sofort fasziniert ist. Sie fühlt sich von ihm angezogen, weiß allerdings nicht warum. Denn er ist durchaus sehr furchteinflößend, unteranderem durch seine Narbe im Gesicht. Doch dann passiert etwas tragisches und beide merken, dass sie mehr füreinander empfinden als sie zugeben. Meinung: Ahh, bisher sind Zsadist und Bella mein Lieblingspaar. Das Buch ist/war soo toll!!! *_* Man erkennt wie sich Zsadist langsam öffnet und verwandelt, dennoch hat er immer noch angst zu seinen Gefühlen zu stehen. Doch ihm ist eigentlich schon von Beginn an klar, dass seine Gefühle für Bella immer stärker werden und sie wahrschienlich die Eine sein kann, die ihn heilt. Der Schreibstil ist flüssig und total spannend, man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen... und am Ende ist man total traurig, da das Buch zu Ende ist. Was ich auch total gerne Lese ist das Bonusmaterial, besonders der Steckbrief am Ende, den mag ich persönlich immer am meisten. ;) Was mir auch noch aufgefallen ist (im Bezug auf die vorherigen Bände), dass man den Beginn der Geschichte sofort versteht. Sonst hatte ich immer ein paar Probleme. Bis ich in die Geschichte gekommen bin ect. Außerdem erfährt man auch einiges über die anderen Black Dagger Brüder. Das hat mich im zweiten Band etwas enttäuscht, aber jetzt war es perfekt! Dem Buch gebe ich 5 von 5 Cupcakes.

Rezi - Black Dagger: Zsadist & Bella von J. R. Ward

Von: ~Laura~ Datum: 21. April 2016

Inhalt: Doppelband 3 der BLACK DAGGER-SAGA: Enthält "Mondspur" und "Dunkles Erwachen" Vampirkrieger Zsadist hat sich unsterblich in die schöne Vampiraristokratin Bella verliebt. Doch auch sein Zwillingsbruder Phury hat ein Auge auf Bella geworfen, und Zsadist steht tief in Phurys Schuld, denn einst rettete dieser ihm das Leben ... Informationen zum Buch: Taschenbuch: 624 Seiten Verlag: Heyne Verlag (12. Oktober 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453317130 ISBN-13: 978-3453317130 Originaltitel: Lover Awakened Größe und/oder Gewicht: 12 x 5,1 x 19 cm Meine Meinung: Dieses Buch musste ich mir einfach kaufen, nachdem die beiden vorigen Bände mich so in ihren Bann gezogen haben, dass ich die Geschichte von dem unnahbaren Zsadist unbedingt auch lesen wollte. Und was soll ich sagen? Es hat sich sowas von gelohnt! Dabei sind es in diesem Buch vor allem Brutalität, Zerissenheit und Leidenschaft die Hand in Hand gehen und mich als Leser nicht einmal mehr loslassen wollten. Keine der Figuren kann von sich selbst sagen, sie sei frei von diesen speziellen Eigenschaften, dabei sind es genau diese, ohne die dieses Buch nicht auskommt. Genau das merkt man vor allem Zsadist selbst an, auf dem auch das Hauptaugenmerk dieser Geschichte liegt. Seine Vergangenheit liegt wie Blei in seinen Adern und Gefühle kennt er bis auf Wut, Rache und Lust überhaupt nicht. So ist seine Verwirrung bezüglich seinem inneren in Bezug auf Bellas Entführung geradezu greifbar und auch nachvollziehbar. Besonders gut gemacht und dennoch unheimlich erdrückend traurig empfand ich hierbei auch die Rückblenden in sein früheres Leben. Am liebsten würde ich ihn bei diesen Abschnitten aus dem Buch hinausziehen und einfach nur in meinen Armen trösten, denn so wie man mit ihm Verfahren hat, hat es mir die Tränen regelrecht in die Augen getrieben. Deswegen ist es wenig verwunderlich, dass aus ihm der brutalste aller Krieger geworden ist. Bella hingegen befindet sich zu Anfang des Buches noch in Gefangenschaft des Lessers Daniel und wird in einem Zustand, der mehr Tod denn Lebendig benannt werden kann, befreit. Daraufhin muss sie natürlich gesunden und dabei erfährt man sehr viel über sie. Wobei auch sie eine Figur ist, die ich einfach nur ins Herz geschlossen habe, denn sie ist mutig, stark und voller Liebe, sodass ich einfach zu jedem Zeitpunkt zu einhundert Prozent hinter ihr gestanden habe. Und besonders als die Gefühle für Zsadist erwachen war es nur noch wunderschön und dennoch so voller Gefahr. Auch Phury selbst wurde sehr gut hinein verstrickt, denn auch er hegt nebem seinem Zwilling Gefühle für die schöne Aristokratin und ist trotz seines Zöllibats mächtig hin und her gerissen. Was hier auch sehr gut zur Geltung kam. Dennoch empfand ich es als sehr schlimm, dass er von selbst immerzu auf Abstand gegangen ist. Auch in diesem Band gab es erneut eine Figur, die mich sehr überrascht hat. Jedoch war es dieses Mal niemand aus der Bruderschaft selbst, sondern einer der Feinde (Lesser). Daniel ist in Bezug auf andere seiner Art eher ein Frischling, der er selbst bleiben möchte und sich auch dementsprechend auflehnt. Meist endet das für ihn eher ungut und als er Bella entführt überschreitet er seine Grenzen mehr als nur ein bisschen. Irgendwie sieht er darin eine sehr kranke Art der Liebe, denn er verbindet sie damit, einer Frau Gewalt anzutun. Dennoch hat mich seine Auflehnung gegen das innerste Wesen der Lesser sehr für ihn eingenommen. So war dieses Buch für mich ein wahrer Lesegenuss, den ein jeder von euch kennen sollte. Es lohnt sich sehr. Vor allem der wunderbaren Figuren wegen, die sich selbst sehr schön und beständig weiterentwickeln. Genau dafür liebe ich die Reihe und musste dieses Buch auch ganze 3 Mal lesen. Deswegen bekommt dieser Band auch volle 10 Stöberkisten plus eine klare Lese-Empfehlung meinerseits!

Sehr emotional und ergreifend.

Von: Michelle von All you need is a lovely book Datum: 02. April 2016

Auch der Bruder Zsadist und seine Gefährtin Bella haben ihren eigenen Doppelband bekommen. Die Bücher „Mondspur“ und „Dunkles erwachen“ von J.R. Ward wurden hier zusammen gefasst. Taschenbuch: 624 Seiten Verlag: Heyne Verlag (12. Oktober 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453317130 Taschenbuch: 9,99€ Originaltitel: Lover Awakened Klappentext Vampirkrieger Zsadist hat sich unsterblich in die schöne Vampiraristokratin Bella verliebt. Doch auch sein Zwillingsbruder Phury hat ein Auge auf Bella geworfen, und Zsadist steht tief in Phurys Schuld, denn einst rettete dieser ihm das Leben … Meinung Das Cover ist wie bei den anderen beiden vorherigen Doppelbänden wirklich super. Es ist sehr schlicht gehalten und überzeugt durch diese wundervollen Ornamente im Hintergrund. Im Gegensatz zu den alten Cover wurde hier nur schwarz verwendet mit einer farbigen Schrift. Sehr schlicht. Die alten Cover waren aber auch schön. Natürlich ist hier aber der Vorteil, dass gleich beide Bände in einem Buch verbunden wurden. Super! Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Man fliegt förmlich durch die Seiten. J. R. Ward schafft es jedes mal aufs neue, mich in ihren Bann zu ziehen. Egal ob eine romantische, traurige oder lustige Szene, sie schafft es wirklich immer, die Gefühle gut zu verpacken und dem Leser näher zu bringen. Besonders die erotischen bzw. leidenschaftlichen Szenen schafft Ward sehr stilvoll und heiß rüber zu bringen. Das Kopfkino ist fast immer am Laufen. Wirklich sehr gut! Zsadist ist der Zwilling von Phury und hat eine schwere Vergangenheit gehabt. Als Blutsklave musste er viele Jahre seiner Meisterin dienen, bis er von seinem Bruder gerettet wurde. Dies hat viele Narben bei ihm hinterlassen, was sehr verständlich ist. Heute zeigt er noch wenig Gefühle und tritt oft eher mürrisch auf. Erst als er Bella kennenlernt, beginnt er sich langsam zu öffnen und kämpft sogar gegen seine Ängste an. Sie ist sein Gegenstück und bringt ihm wenigstens etwas Frieden, auch wenn er es sich nicht eingestehen will. Ich denke, Zsadists Story ist eine der schlimmsten und emotionalsten Geschichten der Reihe. Man könnte einfach nur noch heulen, wenn man erfährt, was Zsadist alles über sich ergehen lassen musste. Es fällt ihm wirklich sehr schwer, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und neu zu beginnen. Erschwerend kommt noch hinzu, das Zsadist und Phury sich die selbe Frau, Bella, ausgesucht haben. Es ist so schon nicht die beste Sache, wenn zwei Vampire auf eine Frau stehen, aber bei zwei Kriegern wird es so richtig dramatisch. Auch in diesem Band kommen wieder alte Bekannte vor. Die Brüder sind wirklich etwas ganz besonderes. Ich kann es gar nicht oft genug sagen, wie sehr ich diese Reihe liebe. Die Liebe und Loyalität zwischen den Brüdern ist fast greifbar. Die Handlung ist actionreich und gefühlvoll wie immer. Man wird weiter in die Welt der Vampire und Lesser eingeführt. An sich stellen die Bücher abgeschlossene Bände da, aber durch die Kriege zwischen Lesser und Vampire, die sich durch alle Bände ziehen, wäre es ganz sinnvoll, die vorherigen Bände auch zu kennen, damit man mit der Nebenhandlung auch klar kommt. Fazit Diese Reihe hat eine ganz besondere Mischung aus Liebe, Humor und Spannung. Die Geschichten sind so verschieden und doch so super miteinander verflochten. Ich kenne keine zweite Reihe, die auch nur annähernd so ähnlich ist wie diese. Sie ist einfach etwas Besonderes. Mit Zsadist und Bella schafft Ward eine unglaublich gefühlvolle und emotionale Handlung, die den Leser total in den Bann zieht. Ich kann sie nur weiterempfehlen! Mein Dank geht an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.

Rezi- Black Dagger- Zsadist& Bella

Von: Morticia Black Datum: 13. March 2016

Meine Meinung: Wie auch schon bei den ersten beiden Bänden flog man auch in "Black Dagger- Zsadist& Bella" durch den tollen Schreibstil schnell durch die Seiten und man konnte sehr gut in die Geschichte einsteigen. Bella reiht sich, neben Beth und Mary, perfekt in die Reihe der starken Frauen ein. Die Situation in der sie in dieser Geschichte am Anfang des Buches steckt ist verdammt gefährlich und sie steht es tapfer durch, wofür sie einfach nur zu bewundern ist. Zsadist überraschte mich hier extrem. Die Wandlung seines Verhaltens im Laufe der Geschichte ist ziemlich verblüffend und angenehm überraschend. Allerdings kann ich nun auch sehr gut verstehen warum er immer so garstig zu anderen ist. Schade nur, das der Band nun schon zuende gelesen ist, denn ich hätte nur zu gern einfach weiter gelesen und hoffe, das ich nicht allzu lange warten muss bis es weiter geht!

die Geschichte geht weiter

Von: Samy Datum: 28. January 2016

Zusammengeschlossen nun Band 5 und 6 in einem Buch, das der Verlag Heyne die Bücher jetzt Zusammen rausbring und ich das klasse finde habe ich ja schön öfter erwähnt. Toll finde ich aber auch das der Verlag nicht damit aufhört und es so immer weitergeht. Die Black Dagger Reihe ist eine der besten Vampir Fantasy reihen die ich kenne. Gerade die Geschichte rund um Zsadist finde ich mehr als gelungen von der Autorin. J.R. Ward ist für mich auch eine der besten Autorinnen im Bereich rund um Vampire. Ihrem Schreibstill kann man immer folgen selbst wenn man eine längere Pause von ihren Büchern gemacht hat, man kommt sofort wieder in ihre Welt und in die Geschichte. Den Schmerz den Zsadist erlebt hat sie so genau dargestellt das man es vor dem inneren Auge sehen kann wie Zsadist leidet. Er kann einem einfach nur leidtun. Man lernt den hartesten und verrücktesten der Black Dagger einfach von einer anderen Seite in diesem Buch kennen, er zeigt einem das er nicht immer der ist für den ihn alle halten. Hier spielt auch die Liebe zu Bella eine richtige Rolle und die konnte die Autorin richtig beschreiben. Ich finde es toll das der Verlag dem Cover treu bleibt. Das einzige was sich ändert ist die Schriftfarbe, doch das finde ich super. Dieser dunkle Hintergrund mit der geschwungenen Schrift ist einfach super. Von mir kann diese Buch nur 5 Eulen bekommen, weil es so super geschrieben ist und eine so einfühlsame Geschichte erzählt.

heftig heftig

Von: Tinesbuecherwelt Datum: 09. January 2016

Wie vor kurzem schon berichtet hat der Heyne Verlag sich entschieden, die Black Dagger Reihe von Anfang an nochmal aufzulegen. Dieses mal ging es um die Vergangenheit und Gegenwart von Zsadist und Bella. Direkt ohne Zeitverlust geht es nach dem aussagekräftigen Ende des letztens Bandes weiter mit der Geschichte. Zsadist hat eine Vergangenheit, die kaum zu beschreiben ist so tragisch, traurig, schrecklich ist sie. Oft konnte ich nicht einfach weiterlesen, weil sie mich so mitgenommen hat. Manche stellen musste ich überspringen, da ich sie persönlich nicht weiterlesen konnte. Sein Herz zu öffnen ist für Zsadist wohl der mutigste Akt seines Lebens. In dieser eindrücklichen Fortsetzung der Black Dagger Reihe findet der Lese eine große Ladung voller Spannung, Kraft, Gewalt und Erotik, aber auch die wahre große Liebe. Es ist keinesfalls eine seichte Liebesgeschichte, sondern geht tief hinunter in die Abgründe. Es gab auch den einen großen Schicksalsschlag der die Bruderschaft der Black Dagger tief getroffen hat. Insgesamt habe ich mich sehr an den roten Faden der Beziehung zwischen Zsadist und Bella gehalten, obwohl diese keineswegs rosarot war. Dafür war das Ende um so mitreissender. Für jeden der es lieber leicht mag, ist diese Fortsetzung weniger geeignet.

Black Dagger 3. Zsadist und Bella

Von: Jade Datum: 29. December 2015

Als ich mit dem Lesen dieses Buches begann, war ich gleich wieder mitten im Geschehen des Kampfes der Black Dagger gegen die Lesser. Den Krieger Zsadist kannte ich bereits aus den vorangegangenen Bänden und dieses Mal sind sein und Bellas Charakter im Mittelpunkt des Geschehens. Zsadist wirkte immer unnahbar und voller Wut, was angesichts seiner Vergangenheit in Gefangenschaft und Sklaverei kein Wunder ist. Bella hingegen kommt zwar aus der Vampiraristokratie, musste aber immer gegen ihren Bruder kämpfen, der sie immer bevormunden wollte. Als sie Zsadist begegnet, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen und er sich zu ihr. Zsadist will sich zwar seine Gefühle zunächst nicht eingestehen, muss aber bald einsehen, dass es keinen Sinn hat, sich gegen seine Gefühle zu wehren. Meiner Meinung nach passten die beiden einfach sehr gut zueinander. Auch in diesem Band ist der Schreibstil der Autorin wieder schön und flüssig, sodass sich das Buch gut lesen lässt. Ebenso wird auch der Spannungsbogen gleich von Beginn an aufgebaut und bis zum Ende weiterhin ausgebaut, wodurch ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Das Cover ist wieder in Schwarz gehalten, dieses Mal jedoch mit blauer Schrift und ist schon, wie bei den Vorgängern sehr schlicht, aber passend zur Geschichte. Alles in allem hat mir dieses Buch einige schöne Lesestunden bereitet und bekommt daher von mir 4 von Sternen

Der beste Band der Reihe bisher!

Von: Szymanski Datum: 27. December 2015

Was mich ein wenig verwunderte waren die Rezensionen auf Amazon, ich muss gestehen ich kannte die Reihe noch nicht, daher habe ich mich gefreut das der Verlag nun Doppelbände raus bringt. Natürlich kann ich auch den Unmut der eingefleischten Fans verstehen aber ich denke bei einer Rezension geht es doch um das Buch und dessen Inhalt. Daher kann ich nicht verstehen warum gerade die Fans der Reihe die Bücher mit nur einem Stern bewerten und das nur weil der Verlag sie neu raus bringt. Um ehrlich zu sein gefallen mir die neuen Cover weit aus besser als die der Einzelbände, daher hoffe ich das der Verlag auch die anderen Teile im neuen Design veröffentlicht. Nun aber zu meiner Rezension: Die ersten Bände der Reihe habe ich ja verschlungen, und schon in diesen Bänden fiel mir Zsadist sofort auf, um umgibt einfach eine ganz bestimmte Aura. Ich war sehr gespannt auf seine Geschichte und nichts habe ich mir sehnlicher gewünscht als das er endlich sein Glück findet. Ich begann mit dem lesen und war sofort mitten im Geschehen. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen und habe es in Rekordzeit verschlungen. Bella und Zsadist sind schon einmal begegnet und diese Begegnung war sehr aufschlussreich. Bella sieht in Zsadist etwas was er selbst nicht für möglich gehalten hat, sie sieht ihn als das was er ist, sie sieht nicht den gebrochenen Vampir. Sie ahnt das er eine dunkle Vergangenheit hat und dennoch will sie unbedingt besser kennen lernen. Dazu kommt es aber erst einmal nicht, denn Bella wird von den Lessern entführt. Zsadist versucht alles um Bella um Bella zu finden doch mit jeden Tag in den Händen der Entführer sinken die Chancen Bella lebend wieder zu sehen. Ich bin noch immer geflasht, ich muss ehrlich sein, ich dachte wirklich nicht das die Autorin noch eine Schippe drauf packen kann, doch genau das hat sie getan, ich liebe die Story rund um Zsadist und Bella und finde das dies die besten beiden Teile der Reihe sind. Der Schreibstil der Autorin ist ein Traum! Sie schreibt locker und flüssig und weiß wie sie die Leser fesseln kann. Schon nach wenigen Seiten entwickelte dieses Buch eine Sogwirkung der man sich nicht entziehen konnte. Die Charaktere habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Zsadist ist ein wirklich außergewöhnlicher Charakter. Endlich erfuhr ich mehr über ihn und seine Vergangenheit. Endlich erfuhr ich warum er so ist was ihn zu diesem Vampir machte der er nun ist. Und ich bin ehrlich teilweise war dieses Buch doch recht heftig, gerade wenn es um seine Vergangenheit ging. Die Handlung war überaus spannend, gleichzeitig aber auch berührend, erschreckend und ja teilweise war ich den Tränen nahe. Eine Achterbahn der Gefühle, die ich so schnell nicht vergessen werde. Ihr kennt diese Reihe noch nicht? Dann schlagt zu, es lohnt sich. Klare Empfehlung von mir! Fazit: Mit Black Dagger Zsadist und Bella hat mich die Autorin umgehauen. Ich hatte hohe Erwartungen doch diese wurden bei weitem übertroffen. Ich bin süchtig nach den Black Dagger und bin schon gespannt was die nächsten Bände bereit halten! Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl!

Die Welt von Zsadist

Von: Ivonnes Bücherregal Datum: 06. December 2015

Inhalt: In Teil drei der Neuauflage von Black Dagger geht es um den Vampir Zsadist. Einst wurde Zsadist als Blutsklave gehalten und von seinem Zwillingsbruder Phury gerettet. Das hat tiefe Narben bei Zsadist hinterlassen. Deshalb lehnt er jede Art von Nähe ab. Doch dann taucht auf einmal die Vampirin Bella in seinem Leben auf. Auch wenn Zsadist es nicht möchte, verliebt er sich doch sofort in Bella. Doch auch sein Bruder Phury hat Gefühle für Bella. Und Zsadist steht noch in Phurys Schuld. Doch als Bella von einem wahnsinnigen Lesser entführt wird, der sie zu seiner Frau macht, ist Zsadist der Einzige der ihr helfen kann. So entsteht für die beiden Brüder keine einfache Situation. Dazu kommt das Zsadist sich als nicht würdig für Bella empfindet und mit vielen alten Dämonen zu kämpfen hat. Meine Meinung: Der dritte Teil der Black Dagger Reihe hat mir bis jetzt am Besten gefallen. Er ist sehr düster und oft sehr bedrückend. Immer wieder gibt es Rückblenden aus der Sicht von Zsadist oder Phury und man erfährt was damals passiert ist als Zsadist ein Blutsklave war. Es hilft das Verhalten der beiden Brüder besser zu verstehen. Auch das Verhältnis zu Bella ist für Zsadist nicht einfach. Eigentlich liebt er sie aber wegen der traumatischen Erlebnisse in Gefangenschaft fällt es ihm sehr schwer sich zu öffnen. Er kann Nähe nur auf grausame Art und Weise an sich heran lassen. Bella ist da sehr einfühlsam und hilft ihm langsam die Erlebnisse zu verarbeiten und hinter sich zu lassen. Das hat mir sehr gut gefallen weil es einfühlsam aber nicht kitschig beschrieben wurde. Die düstere Stimmung bleibt bis zum Schluss erhalten und man leidet die ganze Zeit mit Bella, Zsadist und Phury. An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht noch etwas mehr über Bella zu erfahren. Auch sie hat schlimme Dinge erlebt als sie entführt wurde. Aber das wird nur kurz angeschnitten. Allerdings verstehe ich auch, dass die Autorin so viel Platz für die Geschichte von Zsadist brauchte. Es ist einfach kein Erlebnis was sich in einem Kapitel abhandeln lässt. Nachdem Band zwei mir ja nicht ganz so gut gefallen hatte, einfach weil es mir etwas zu kitschig war, bin ich mit Band drei wieder voll und ganz zufrieden. Es passt einfach alles sehr gut zusammen und bringt viel Licht ins Dunkel. Denn in den beiden vorherigen Büchern hat man Zsadist ja oft ganz anders wahrgenommen. Es war keine leichte Kost aber es lohnt sich zu lesen. Nun freue ich mich auf die nächsten beiden Bände die im Mai 2016 neu als Doppelband veröffentlicht werden.

Die Welt von Zsadist

Von: Ivonnes Bücherregal Datum: 06. December 2015

Inhalt: In Teil drei der Neuauflage von Black Dagger geht es um den Vampir Zsadist. Einst wurde Zsadist als Blutsklave gehalten und von seinem Zwillingsbruder Phury gerettet. Das hat tiefe Narben bei Zsadist hinterlassen. Deshalb lehnt er jede Art von Nähe ab. Doch dann taucht auf einmal die Vampirin Bella in seinem Leben auf. Auch wenn Zsadist es nicht möchte, verliebt er sich doch sofort in Bella. Doch auch sein Bruder Phury hat Gefühle für Bella. Und Zsadist steht noch in Phurys Schuld. Doch als Bella von einem wahnsinnigen Lesser entführt wird, der sie zu seiner Frau macht, ist Zsadist der Einzige der ihr helfen kann. So entsteht für die beiden Brüder keine einfache Situation. Dazu kommt das Zsadist sich als nicht würdig für Bella empfindet und mit vielen alten Dämonen zu kämpfen hat. Meine Meinung: Der dritte Teil der Black Dagger Reihe hat mir bis jetzt am Besten gefallen. Er ist sehr düster und oft sehr bedrückend. Immer wieder gibt es Rückblenden aus der Sicht von Zsadist oder Phury und man erfährt was damals passiert ist als Zsadist ein Blutsklave war. Es hilft das Verhalten der beiden Brüder besser zu verstehen. Auch das Verhältnis zu Bella ist für Zsadist nicht einfach. Eigentlich liebt er sie aber wegen der traumatischen Erlebnisse in Gefangenschaft fällt es ihm sehr schwer sich zu öffnen. Er kann Nähe nur auf grausame Art und Weise an sich heran lassen. Bella ist da sehr einfühlsam und hilft ihm langsam die Erlebnisse zu verarbeiten und hinter sich zu lassen. Das hat mir sehr gut gefallen weil es einfühlsam aber nicht kitschig beschrieben wurde. Die düstere Stimmung bleibt bis zum Schluss erhalten und man leidet die ganze Zeit mit Bella, Zsadist und Phury. An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht noch etwas mehr über Bella zu erfahren. Auch sie hat schlimme Dinge erlebt als sie entführt wurde. Aber das wird nur kurz angeschnitten. Allerdings verstehe ich auch, dass die Autorin so viel Platz für die Geschichte von Zsadist brauchte. Es ist einfach kein Erlebnis was sich in einem Kapitel abhandeln lässt. Nachdem Band zwei mir ja nicht ganz so gut gefallen hatte, einfach weil es mir etwas zu kitschig war, bin ich mit Band drei wieder voll und ganz zufrieden. Es passt einfach alles sehr gut zusammen und bringt viel Licht ins Dunkel. Denn in den beiden vorherigen Büchern hat man Zsadist ja oft ganz anders wahrgenommen. Es war keine leichte Kost aber es lohnt sich zu lesen. Nun freue ich mich auf die nächsten beiden Bände die im Mai 2016 neu als Doppelband veröffentlicht werden.

Alle Zsadist-Fans, aufgepasst!

Von: Audrey BlogShelf Datum: 01. December 2015

Die Autorin schuf mit Bella und Zsadist zwei wunderbare Charaktere, deren Gefühle und Ängste sie einfach wunderbar vermitteln kann. Als jemand der recht wenige Bücher/Geschichten zum Thema Vergewaltigungen, war ich mehr als interessiert wie J. R. Ward diese Thematik vermittelt. Doch die Autorin beweist bei dieser Problematik eindeutig ihr Talent. Gefühlvoll vermittelt sie wie Zsadist sich immer weiter öffnet und langsam anfängt seine Vergangenheit zu verarbeiten und so beginnt zu leben. Manche Szenen waren dabei so gefühlvoll beschrieben, dass ich kurz vorm Weinen war. Die Tränen flossen aber spätestens bei Zsadist Liebeserklärung, die für zu den schönsten gehört, die ich je las. *sniff* Doch nicht nur die Gefühle stehen im Vordergrund. Auch die Action kommt nicht zu kurz, den der Hauptlesser, welcher Bella damals entführte, gibt nicht kampflos aus. Schließlich erinnert ihn Bella an seine frühere Frau mit der er eine sehr gewalttätige Beziehung führte. Die Kampfszenen sind dabei wie gewohnt mehr als gut gelungen und extrem spannend. Besonders die letzte ist einfach wow, da es die Autorin schafft auch extrem viel Gefühl reinzupacken. Zu guter letzt muss ich auch noch die Ausarbeitung der Nebencharaktere loben. Wer fühlt nicht mit Phury mit, weil seine Liebe zu Bella sinnlos ist? Oder welcher Leser drückt nicht ein paar Tränchen aus, als er zeigt wie sehr er seinen Zwillingsbruder liebt? Und nicht zum Schluss. Was für ein Mensch wird schon kalt gelassen, wenn sich zeigt wie brutal die Leser sind und wenn die Autorin zeigt, dass sie nicht vor schmerzhaften Verlusten zurückschreckt? Durch verschiedene kleine Szenen macht J. R. Ward auch noch extremen Hunger auf die nächsten Bände! Zwar gehört Marissa nicht zu meinen Lieblingscharakteren, doch machten die Squenzen über die Beziehung Marissa/Butch/Vishous echtes Verlangen auf das nächste Buch. Ich muss wirklich sagen mir fallen keine negativen Punkte im Buch auf. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und schön. Die Charaktere sind wunderbar verarbeitet und es ist zu dem mehr als spannend! Aber vorallem ist dieser Roman gefühlstechnisch so wundervoll, das man öfters ein leichtes “Aww” ausstößt. Allein wegen dem Epilog kann ich mich vor der Autorin nur verbeugen! Ah stopp! Eins ist negativ!! Der Roman ist viel zu kurz! Ich will mehr von Zsadist!! So kann ich wirklich nur noch sagen. Wer dieses Buch nicht liest, ist selber Schuld und verpasst eins der besten Bücher, die es auf dem dt Markt gibt, meiner Meinung nach! Fazit Wieder ein überraschend spannender, unvorhersebarer und interessanter Teil. Für alle Black Dagger- und Zsadist-Fans ist dieser Teil ganz besonders zu empfehlen. J. R. Ward enttäuscht mich wohl nie: 5 von 5 Herzen (obwohl ich lieber 10 von 5 geben würde *lach*)

Geschichte mit ungeahnten Tiefgang

Von: Tii Datum: 05. November 2015

Man will es zwar kaum glauben, aber meiner Meinung nach hat man mit diesem Band mit einen der emotionalsten Bände dieser Reihe in Händen - dies ist aber nur im Vergleich zu den beiden Vorgängern zu sehen, da ich ja mehr der Reihe nicht kenne. Ferner ist dieser Band einer der informativsten. Ich muss gestehen, dass ich mich sehr schwer damit tue Euch von diesem Buch zu erzählen, da die Gefahr Euch zu spoilern sehr sehr groß ist, aber ich gebe mir Mühe dies nicht zu tun. Faktisch knüpft "Zsadist & Bella" an die Geschehnisse von "Rhage & Mary" nahtlos an. Nur das zwischenzeitlich 6 Wochen ins Land gezogen sind. Man bekommt hier alles zu bieten, was die Gefühlspalette hergibt....da haben wir eine nahezu krankhafte, psychopathische Liebe, Hass, Wut, Angst, Selbsthass, Zweifel, Unsicherheit, Leidenschaft, Liebe, Erotik, Loyalität, und und und. Ich war ziemlich erstaunt über den Farbenreichtum der verschiedenen Emotionen. Wie auch schon bei "Rhage & Mary" wird auch hier mit mehreren Handlungssträngen gearbeitet. Da haben wir John, der mit seiner Ausbildung beginnt... Butch, der unglücklich verliebt ist... Zsadist mit seiner Bella... Phury, der ebenso mit Bella und Zsadist verbandelt ist und zeigt, dass Zwillinge sich nicht nur optisch ähneln... und natürlich O und U (die Lesser), die sehr skuril sind und nahezu psychopathisch. Kurz: alles gar nicht mal soooo einfach, aber gerade deswegen verdammt gut. Ferner erfahren wir sehr viel über Zsadist's und Phury's Vergangenheit und deren Abhängigkeiten zueinander...und versinken in einem Meer voller körperlichen, seelischen und sexuellen Missbrauch, dessen Traumata bis in die Gegenwart reichen und dunkle Schatten auf die Zukunft werfen. Alles in allem ein sehr sehr ergreifendes und bewegendes Buch, das ungeahnten Tiefgang besitzt, schockiert, berührt und einfach fesselt. Alles in allem gebe ich diesem Buch 5 von 5 Äpfeln und hoffe, dass HEYNE mich nicht zu lange auf den nächsten Doppelband warten lässt.

Black Dagger Doppel. Part 3

Von: Henrike @ WatchedStuff Datum: 18. October 2015

Ach, Zsadist ist schon ein Süßer. ich meine, er ist gezeichnet vom Leben, sowohl physisch als auch psychisch, aber er ist noch immer ein toller Kerl, wenn er diese Eigenschaft auch sehr gut zu verbergen weiß. Es kursieren Gerüchte, er würde Frauen töten, einfach, weil es Spaß macht. Er würde sie vorher vergewaltigen. Er sei unberechenbar. Und sein Bruder Phury muss alles für ihn wieder geradebiegen. Dass ausgerechnet eine Frau plötzlich einen wunden Punkt darstellt, und dass auch noch bei beiden Brüdern, von denen einer komplett kaputt ist und der andere zölibatär lebt, war nun wirklich nicht zu erwarten (jedenfalls nicht, wenn man die deutlichen Anzeichen in den vorherigen Bänden ignoriert hat). Wenigstens ist diese Frau endlich mal ein Vampir und kein Mensch. Dass Bella aber [Achtung, SPOILER] im zweiten Band entführt wurde und nun schon sein Monaten für tot gehalten wird, die Brüder aber immer noch nach ihr suchen, weil Zsadist nicht aufgeben will, [SPOILER Ende] hilft nicht gerade. Doch Zsadist entdeckt in sich Gefühle, was seit Jahrhunderten nicht mehr vorgekommen ist. Seinen Beschützerinstinkt, der nicht mehr nur sich selbst gilt. Seine Lust, die er noch nie, niemals zuvor kennengelernt hat. Und das alles nur wegen - Bella. Die beiden machen sich gegenseitig die Hölle heiß. Und alle anderen Vampire um sich herum auch. Diese Art von Beziehungen sind ja immer irgendwie die, über die ich am liebsten lese... :D Geht euch das auch so? Die Handlung setzt diesmal wirklich nahtlos an und es ist einfach super. Alles. Bis zu einem bestimmten Punkt, bis zu einem bestimmten Ereignis, das mich erst mal völlig überrumpelt hat. Aber: Ich wurde im Interview des ersten Bandes gespoilert, ohne es zu merken, denn da wurde etwas in der Art schon angedeutet. Trotzdem, es ist nicht schön. Nein. Wenn ihr das Buch gelesen habt, wisst ihr wovon ich spreche, wenn ich sage, dass der Ruhepunkt der Bruderschaft nicht mehr (so ruhig) ist. Armer John. Armer Tohr. Und wo wir schon bei den Namen sind: Ist euch schon was aufgefallen? Die Namen haben etwas mit den Eigenschaften der Personen zu tun. Rhage = Rage, also aufbrausend und bestialisch. Zsadist hat sadistische Züge an sich, jedenfalls für eine Weile. Dass John auf seinem Armband Therror stehen hat, ist ja schon mal irgendwie beunruhigend. Bella ist die Schöne. Rhevenghe ist auf Rache aus, David ist der kleine, der gegen das Große übel rebelliert und dabei so richtig böse Dinge tut, und so weiter und so fort. Sicherlich trifft das nicht auf alle Namen zu, aber bei vielen scheint sich die Autorin etwas gedacht zu haben. Sowas mag ich. Das erinnert mich auch immer wieder an Harry Potter. Dabei fallen mir immer wieder neue Dinge auf, die total logisch sind, wenn man englische oder lateinische Vokabeln kann, sodass man sich über manche Ereignisse nicht mehr wundert. Ein dumpfes Beispiel: Lupin kommt vom lateinischen lupus, also Wolf. So in der Art kann man auch die Namen der Charaktere aus Black Dagger betrachten. Klasse. Sowas mag ich echt. :) Und ehe ich jetzt anfange zu schwafeln: Wie bei den Vorgängern habe ich das Bonusmaterial ausgelassen und werde es wohl später irgendwann mal lesen. Das Ende dieses Bandes finde ich soooooooooo toll. Aber ich finde es weniger toll, dass ich lange auf die Fortsetzung warten muss... Ach, und vom Cover bin ich natürlich (mit Ausnahme des Stickers, der ja auf den Bildern im Internet nie zu sehen ist) wieder total begeistert. Fazit Toller Band zu den Black Dagger. Hach. Warum habe ich immer so einen Bogen um diese Reihe gemacht? Die Autorin schreibt super...

Unterschätze niemals einen Black Dagger, der sein Herz an eine Frau verloren hat

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 12. October 2015

Cover: Ebenso, wie bei den beiden Vorgängern, wirkt der schwarz gehaltene Hintergrund, mit den verblassend goldenen Ornamenten, edel. In all dem Dunkel findet sich etwas schönes und farbenfrohes, so wie es hier durch die eisblaue Farbe des Buchtitels und die geschwungene Schriftart symbolisiert wird. Diese Dynamik ist das Ebenbild des Lebens der Bruderschaft der Black Dagger. Auf den ersten Blick, mag das Cover nicht viel verraten, doch in Verbindung zur Geschichte erzählt es dem Leser eine Menge. Meinung: Schon die vorherigen Bände haben uns immer wieder kleine Einblicke in Zsadist Vergangenheit gewährt. Doch die Narben des Blutsklaven beschränken sich nicht nur auf sein Äußeres, sondern haben auch tiefe Spuren in seiner Seele hinterlassen. In der Bruderschaft gilt der schwarz-äugige Vampir als der „Seelenlose“. Den genauen Hintergrund, der seine Wesenszüge begründet, erfahren wir im gesamten Ausmaß erst in diesem Doppelband. Vampire waren Tiere, trotz all ihrer Ähnlichkeit mit den Menschen. Sie gingen aufrecht, konnten reden und waren fähig zu logischem Denken, aber im Grunde waren sie Tiere. Deshalb gab es einige Instinkte, die selbst das klügste Gehirn nicht außer Kraft setzen konnte. Ebenso, wie bei den bisherigen Black Daggern, bildet die Frau den Gegenpart zum Mann und bringt den Vampir dazu menschliche Regungen zu zeigen. Seine mürrische Eigenart tritt regelmäßig zum Vorschein, dennoch überzeugt er Bella gegenüber auch von Eigenschaften wie beispielsweise Fürsorge. Die Vampirin steht Zsadist in seiner Dickköpfigkeit in nichts nach, denn wenn sie sich erst einmal was in den Kopf gesetzt hat gibt sie nicht eher Ruhe, bis sie ihr Ziel erreicht hat. Auch wenn Z nicht wahrhaben möchte, dass er Bella würdig ist, so kann er sich seinen Gefühlen nicht verwehren. Ein Weiterer Gegensatz zu Zsadist ist sein in sich gekehrter und ruhiger Zwillingsbruder Phury. Die vier Worte, die sie als Nächstes sagte, verwandelten seine Brust in einen Eisblock und ließen sein Blut gefrieren. Aber wenigstens war der ganze restliche Mist mit einem Schlag verschwunden. Die Zwillingsbrüder sind wie Tag und Nacht, doch wenn sie Lieben dann hingebungsvoll und mit jeder Faser ihres Seins. Phury hat mich wahrlich beeindruckt und zu sehen, dass seine Liebe nicht erwidert wird und er dennoch Loyal und der beste Bruder bleibt, den man sich nur wünschen kann hat mich oft den Tränen nahe gebracht. [...] das war eine Katastrophe, ein totales Desaster. Zwei Vampire, die sich dieselbe Frau ausgesucht hatten, waren an sich schon eine gefährliche Kombination. Bei zwei Kriegern lag Mord und Totschlag in der Luft. Die Gefahr, die von Mr. O ausgeht, wird hier nochmal besonders ersichtlich. Besitzergreifend nimmt er sich, was er möchte. Dabei hat er jedoch kein leichtes Spiel, denn nicht nur er, sondern gleich zwei weitere Männer, haben ein Auge auf das gleiche Ziel geworfen. O hat eine völlig andere Definition von Liebe und schreckt vor nichts zurück. Das die Bruderschaft der Black Dagger besonders bei ihren Frauen keinen Spaß versteht, fordert er gerade zu heraus, am eigenen Leib zu erfahren. Bellas Bruder Rehvenge lernen wir hier auch etwas näher kennen. Meine Blick auf den Kontrollfreak ist jedoch von Skepsis behaftet. Auch John findet wieder Einzug in die Geschichte. Im Trainingscenter der Bruderschaft soll er trainiert werden und erfährt etwas über seine vampirische Verwandtschaft. Auf keinen Fall würde er sich noch mal freiwillig das Ego im Schnelldurchlauf ramponieren lassen. Diese Frau, Vampirin ... was auch immer ... hatte total Macht über ihn, und noch mehr von diesem Mist konnte er wirklich nicht vertragen, vielen Dank. Zsadist hat eine gewaltige Entwicklung durchlaufen. Ohne Bella verfällt er in ein trübsinnig-depressives Muster. Doch so sehr er sich auch bemüht, letztendlich muss er seine Vergangenheit aufarbeiten und seine Probleme bewältigen. Bella steht ihm zu Seite, dennoch benötigt sie in dieser Zeit ebenfalls jede Menge Ausdauer. Nach ihrer Gefangenschaft benötigt auch sie eine starke Schulter zum anlehnen und als ehemaliger Blutsklave kann sich Z als einziger in sie hineinversetzen. Reicht die Empathie der beiden aus, um die schrecklichen Geschehnisse zu verarbeiten und sich, ganz und gar, für etwas neues zu öffnen? Charaktere: Zsadist äußerliche Narben, haben sich bin in seine Seele gebrant. Immer wieder fasziniert der tiefgründige Charakter, insbesondere wegen seiner Vergangenheit die seine mangelnde Fähigkeit körperliche Berührungen zu ertragen begründet. Er selbst hält sich für verdorben, doch hinter der harten Schale schlägt ein sensibles Herz. Aus Angst wieder verletzt zu werden, wehrt er sich dagegen sich Bella gegenüber zu öffnen. Bella - eigensinnig, halsstarrig, störrisch und dennoch eine liebenswerte Vampirin, die nicht auf Äußerlichkeiten bedacht ist und hinter die Fassade anderer blickt. Dabei lässt sie sich auch nicht von einer mürrischen Schale abhalten und zielt zugleich in das Herz mehrerer Männer. Schreibstil: Nicht nur, dass J.R. Ward immer wieder mit einer bandbreite ihrer kreativen Ader überzeugt, sie ermöglicht es ebenfalls Einblicke der verschiedensten Charaktere in die gleiche Situation zu durchleben. So rasant die Handlungen auch sind, so lässt sie ihren Individuen immer die Zeit sich zu entwickeln, was sie authentisch und den Prozess ihrer Wandlung noch wertvoller macht. Zum dritten Mal hat die Autorin hier gezeigt, dass die Liebe selbst den störrischsten und hart gesottensten Mann in die Knie zwingen kann. Dabei wird ihnen nichts an Dominanz und ihrer einschüchternden Erscheinung genommen, sie werden nur noch zu gefährlicheren Gegner, da sie für etwas Kämpfen, dass ihren Lebensinhalt darstellt. Bonus-Material: [ 34 Seiten umfassend ] Steckbrief von Zsadist Interview der Autorin J.R. Ward mit dem Charakter Zsadist kleine Zitat-Sammlung Glossar der Begriffe und Eigennamen