Jennifer L. Armentrout

Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 14,99 [D] inkl, MwSt, | € 15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war ...

Zwei wundervolle Geschichten aus der Welt von »Wicked« in Sonderausstattung mit besonderer Veredelung.

Kissed

Von: Kim Datum: 13. November 2020

KISSED ist mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout, dementsprechend kenne ich die Vorgänger aus der Serie auch nicht. Ich denke es würde mehr Sinn machen das Buch fest in die Serie zu integrieren statt als gefühltes Spin off. An vielen Stellen wird versucht die vorangegangene Geschichte zusammen zu fassen, das fügt sich aber nicht wirklich gelungen in den Erzählfluss ein. Leider sind auch viele Charaktere und deren Handeln voller Klischees. Mich hat die Autorin definitiv nicht überzeugt.

Wow

Von: sabines_lesewelt Datum: 08. August 2020

Worum geht es? Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit Zwar konnte sich Ivy aus der Gewalt des dunklen Fae-Prinzen befreien, doch sie hat sich verändert: Etwas Dunkles und Gefährliches scheint in ihr zu wohnen und die Beziehung zu Ren, dem Mann, den sie liebt, zu zerstören. Ren wiederum würde alles tun, um Ivy von ihrem dunklen Fluch zu befreien. Doch Ivy ist klar, dass sie Ren verlassen muss – zumindest für kurze Zeit –, um sich den Fae ein für alle Mal zu stellen. Denn nur wenn sie den dunklen Prinzen und seine Königin besiegen kann, hat sie eine Chance, ihr Leben zu retten. Und ihre Liebe zu Ren ... Meinung Ich bin sprachlos und gerade unglaublich traurig... Ich will nicht, dass es zu Ende ist. Aber ich habe brave gelesen. Und so verliebt in diese Reihe!!! Das hätte ich niemals für möglich gehalten. Der Schreibstil der Autorin ist toll, flüssig und locker. Sie schreibt emotional, mit Dramatik und Spannung. Sie sorgt für einige Überraschungen, aber das ist mir langsam schon klar. Die Charaktere entwickeln sich schnell und stark weiter. Ivy hat mit sich selber zu kämpfen, nachdem sie von dem Prinzen gefangen genommen wurde. Sie weiß nicht mehr wer sie ist und hat Hunger. Aber sie ist stark und mutig wie immer. Und auch, wenn sie einige Zeit nicht sie selbst ist, verliert sie sich nie gänzlich. Sie weiß was sie will und will jeden beschützen. Und Ren lernt man mit einet ganz anderen Seite kennen. Er ist rücksichtsvoll, geduldig und hilfsbereit. Ich meine, er ist es immer schon gewesen, aber hier zeigt er es nochmal einmal deutlich. Und dass er für Ivy alles tun würde, auch wenn es bedeutet, dass sie ihn endgültig hasst. Da merkt man richtig, wie bedingungslos er Ivy liebt. Link ist auch der Hammer. Ich mag seinen Humor, seine Witze, seine Art. Er steckt voller Überraschungen und sorgt für viele Lacher im Buch. Die Handlung war wie immer toll. Ich war sofort drinnen um Buch und man merkt, wie sehr Ivy mit den Folgen zu kämpfen hat und noch leidet. Es ist toll, dass die Autorin die Handlungen sehr realistisch hält und alles in einem gewissen Maß bringt. Nicht übertrieben, nicht zu schnell... Alles passiert im richtigen Moment und ist gut durchdacht. Auch in diesem Teil kommt die Spannung nicht zu kurz, es gibt einige Überraschungen und Wendungen die man nicht kommen gesehen hat. Auch der Verrat ist wieder da und das schmerzt ordentlich, weil es von Personen kommt, die man nicht vermutet hätte. Was mir auch besonders gut gefallen hat, ist die Liebe zwischen Ivy und Ren. Sie sitzt schon so tief und man bekommt ziemlich schnell mit, dass sie wirklich alles füreinander tun würden, um den jeweils anderen zu schützen. Aber sie treffen auch dumme Entscheidungen, die dann zu Konflikten führen und man sich einfach denkt, redet doch einfach miteinander. Besonders Ivy mit ihrer verschlossenen Art. Was für mich gefehlt hat, ich habe jetzt darauf in allen Bänden gewartet, ist die Frage um Ivys Vergangenheit. Wer war der Fae in ihrer Familie, die Frage warum, wieso, weshalb wurde nicht beantwortet. Besser gesagt wurde es nicht einmal angesprochen. Hätte mich wirklich sehr interessiert. Das Ende war, wow. Da gab es einige Überraschungen, Dinge mit denen ich wirklich nicht gerechnet hätte. Und viel Dramatik und Spannung. Cover Mittlerweile gefällt mir das Cover sogar sehr gut. Es passt auf jeden Fall zu Handlung Fazit Ich bin so hyped von der Reihe. Ich will nicht, dass sie schon zu Ende ist. Ivy und Ren sind so tolle Charaktere und die Handlung ist spannend wie immer.

Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Von: Wortgefecht Datum: 01. August 2020

Kissed ist der vierte Band der Wicked-Reihe und ein Spin-Off der ursprünglichen Geschichte, die von Ivy und Ren handelt. In diesem Band begleiten wir die unscheinbare Brighton und den mächtigen Prinzen der Anderwelt. Beide Protagonisten lernen wir bereits in den vorgängigen Bändern kennen, daher ist es sehr empfehlenswert, diese bereits gelesen zu haben. Schon die Geschichte um Ivy und Ren hat mir unglaublich gut gefallen und als großer Jennifer L. Armentrout Fan war es für mich klar, dass ich auch Kissed lesen muss. Nach den Geschehnissen in Brave war ich unglaublich gespannt, wie die Autorin die Geschichte weiterführen wird und hatte hohe Erwartungen. Und diese konnte Jennifer L. Armentrout definitiv erfüllen, wenn nicht sogar übertreffen. Bereits nach wenigen Seiten konnte ich eine Verbindung zu Brighton aufbauen, mich in sie hineinversetzen und habe alle Gefühle mit ihr geteilt. Die Geschichte ist ein richtiger Süchtigmacher, die gefühlt mit jeder Seite besser wird. Die Spannung stieg kontinuierlich, weshalb ich mich nicht zurückhalten konnte und das Buch in wenigen Tagen verschlungen habe. Jennifer L. Armentrout hat auch hier wieder ihren unglaublich guten Schreibstil zur Schau gestellt, den ich bereits nach dem ersten Buch von ihr zu lieben gelernt habe. Brighton und Caden sind zwei richtig starke Charaktere, die sich vor allem durch Mut und Güte auszeichnen. Und auch wenn Ivy und Ren wahrlich ein tolles Paar abgeben, gefallen mir diese zwei sogar noch ein Stück besser. Beide habe ich direkt ins Herz geschlossen und mit ihnen gefiebert. In meinen Augen ist Kissed bisher der beste Band der Reihe und definitiv eine Empfehlung wert. Besonders alle Fantasy-Fans und Jennifer L. Armentrout-Liebhaber dürfen sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

Der Prinz, wie er wirklich ist

Von: Meliha Kocak Datum: 14. April 2020

Kann Spoiler zu den Vorgängern enthalten Das Buch beginnt kurz nach dem Ende von "Brave", macht dann allerdings einen Zeitsprung, in dem sich Brighton stark verändert. Ich bin wirklich gut wieder ins Geschehen gekommen, auch wenn ich mich kaum noch an genaue Details erinnern konnte. Der Kampf gegen die Winterfae ist auch jetzt noch nicht vorbei und trotz des gemeinsamen Kampfes ist nicht plötzlich alles gut zwischen den Sommerfae und dem Orden. Alte Gewohnheiten lassen sich nicht so leicht ablegen und dem Orden scheint das auch nicht so wichtig zu sein ... Die Protagonisten habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Man kennt sie schon aus der Trilogie und weiß daher schon einiges über ihre Vergangenheit und was sie schon erleiden mussten. Jetzt sieht man auch ihre Perspektiven, wie sie leiden und sich entwickeln. Caden wirkt oft geheimnisvoll, aber man kann sich da schon ein wenig zusammenreimen, wieso er so handelt, wie er es tut. Er hat eine wirklich traurige Vergangenheit, die ihn verletzlich und sympathisch macht. Brighton weiß, was er getan hat, und auch wenn er sich selbst deswegen Vorwürfe macht, versucht sie, ihm zu verzeihen. Sie ist nicht wie Ivy, hat aber ebenfalls schon einiges durchgemacht und besitzt sicher auch den gleichen Kampfgeist. Es ist wirklich fast durchgehend spannend. Entweder ist Brighton gerade auf der Jagd nach ihren Feinden oder sie begegnet Caden und man wartet ungeduldig darauf, dass sie sich näher kommen. Dann begegnet man auch anderen bekannten Charakteren wieder, doch sie stehlen dem Paar hier nicht die Show. Der freche Brownie Tink war auch wieder amüsant und ich fand ihn auch nicht so nervig wie letztes Mal. Das Buch besteht aus zwei Novellen, denen ein drittes folgen soll. Zumindest wird im Original ein drittes Buch erscheinen und die Geschichte endet hier ganz klar mit einem Cliffhanger, der die Fortsetzung schon sehnlich erwarten lässt. Fazit "Kissed" hat mir wirklich gut gefallen, ich habe Brighton und Caden schnell ins Herz geschlossen und ihre Geschichte sehr genossen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Ein wirklich guter 4. Band.

Von: lisa_zeilenzauber Datum: 26. March 2020

Cover: Sehr passend zu Band 1-3. Ich mag es, aber es ist nicht herausragend. Schreibstil: JLA weiß einfach was sie macht und macht es richtig. Reingekommen ist man ohne Probleme, nirgendwo gab es stolperfallen und es war einfach nur wieder schön ein neues Buch von ihr lesen zu können. Meinung: Mit Band 4 der Reihe, geht der Kampf um Licht und Dunkel in eine ganz neue Runde. In diesem Buch stehen neue Figuren im Vordergrund und Ivy und Ren werden zur Nebenrolle. Doch die neuen Hauptfiguren haben es wirklich in sich und sorgen für eine Menge Aufregung und Momenten mit Herzflattern. Schnell spitzt sich alles zu, die Spannung steigt und Emotionen kochen hoch. Der Kampf ist nicht vorbei und wird noch unerbittlicher. Gefühlt geht man in diesem Buch jedwede Form von Emotion durch. Eine wahre Achterbahn der Gefühle, die aber wirklich Spaß macht zu Lesen. Das einzige Minus da sich vergeben würde, wäre die Tatsache das es 2 Stellen gab, die mir zu kitschig und zu viel des Guten waren. Vor allem am Ende hätte mir eine der zwei Offenbarungen ausgereicht, denn so war es einfach etwas übertrieben. Trotzdem weis Armentrout wie sie ihre Leser bei Laune halten kann und Lust auf mehr hervorruft. So freue ich mich sehr auf den Folgeband, der hoffentlich bald erscheint. Fazit: Ein wirklich gutes Buch, das nur ein paar kleinere Schwachstellen hatte, über die ich gerne drüber hinwegschaue.

Abtauchen möglich - in seichter Fantasy-LoveAndCrime-Story

Von: Nele Datum: 25. March 2020

Jennifer L. Armentrout bleibt sich mit "Kissed" treu. Die Geschichte von Brighton und ihrem Wunsch nach Vergeltung für die Untaten einer nicht menschlichen Spezies an ihrer Mutter und ihr selbst ist aus realistischer Sicht gespickt mit reichlich Selbstüberschätzung und Naivität der Protagonistin. Als Antrieb für Brightons Handeln reicht dies allerdings um eine durchaus packende Story zu erzählen, für die man das Buch nur sehr ungern weg legt. Die männliche Hauptperson reichert die Geschichte mit einer guten Portion Erotik an, auch wenn sein arrogantes Machogehabe hier und da auch mal nervt. Leicht zu ertragen und ein gutes Mittel, um dem eigenen Alltag zu entfliehen, ist das Gezänk von Naivität und Chauvinismus durch das Eindringen von Fantasy in die Straßenzüge von New Orleans. Schade nur, dass ich die vorangegangenen vier Bände der Serie nicht kenne. Aber das kann ich ja noch nachholen. Denn Entspannung und Abtauchen ist bei „Kissed“ garantiert.

Gott sei dank geht es weiter

Von: Kari Datum: 23. March 2020

Als erstes möchte ich erwöhnen das ich ein großer Fan von Jennifer Armentrout bin, bis jetzt habe ich jedes Buch gelesen diese Autorin kann wirklich in jedem Genre schreiben. Kommen wir zu der Story solltet ihr ihre Reihe "Wiked" nicht kennen solltet dann würde ich euch empfehlen die Reihe zu erst lesen weil Kissed ein Spin Off ist. Brighton und Caden sind genauso großartig wie die Protagonisten aus der Hauptreihe. „Kissed“ ist sogar noch etwas grausamer und brutaler als die Hauptreihe. Es ist keine lockere Geschichte da die Personen auch Älter sind was ich super finde. Der Schreibstil ist wie immer super toll ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es ist wieder mal eine Reihe die mit schönem Fantasy und einer tollen Story die mit Gefühlen und Action gefühlt ist. Es gab auch Gerüchte gehört das der zweite Band nicht kommt, dies stimmt nicht, er kommt Gott sei dank :)

Ein gelungener Spin-Off!

Von: my.book.journal_ Datum: 15. March 2020

Klappentext Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war ... Meine Meinung Jennifer L. Armentrout gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Sie schreibt mit Abstand die besten Fantasy-Geschichten und auf diesen Spin-off der Wicked-Reihe habe ich sehnsüchtig gewartet. Das Cover ist ein richtiger Hingucker und ich glaube es ist mein Favorit der Reihe. Die vier Teile sehen zusammen im Regal einfach nur wunderschön aus. Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist grandios und sie konnte mich wie schon zuvor von der ersten Seite an fesseln. Sie schreibt sowohl spannend, geheimnisvoll und tiefgründig, als auch humorvoll und super erfrischend. Sie gehört nicht zuletzt deswegen zu einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Wer schon die ersten drei Teile der Wicked-Saga gelesen hat, dem dürfte die Protagonistin Brighton keine Unbekannte sein. Ich konnte sie von Anfang an sehr schnell ins Herz schließen und war hin und weg, als ich erfahren habe, dass sie ihre eigene Geschichte bekommen sollte. Darüber hinaus trifft man auch weitere allbekannte Gesichter, was mir richtig gut gefallen hat. Die Charaktere sind alle generell unglaublich sympathisch gewesen. Die Welt in dieser Geschichte war wieder so toll und bildhaft in Szene gesetzt, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Jeder der Jennifer L. Armentrout kennt, weiß, dass es sich hier nicht einfach nur um eine süße Fantasy-Geschichte handelt, sondern um so viel mehr - mit den unvorhersehbarsten Wendungen und Plot Twists. Es war von vorn bis hinten super spannend und ich habe durchgehend mit den Charakteren mitgefiebert und gefühlt. Für mich ein gelungener Spin-Off und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band. Fazit Jennifer L. Armentrout konnte mich mit diesem Buch wieder einmal absolut begeistern. Es war die perfekte Mischung aus Liebe, Spannung und Action. Ein gelungener Spin-Off und wer die gesamte Reihe noch nicht kennt, verpasst hier definitiv etwas!

Eine Odyssee an Emotionen, Erkenntnissen und Abgründen

Von: Magische Momente Datum: 13. March 2020

Ivys und Rens Story ist zu Ende erzählt. Mit “Kissed” ist nun praktisch ein Spin off aus dieser Welt erschienen. Das die Geschichte von Caden und Bri erzählt. Und eigentlich ist das hier nicht ein Roman, sondern zwei. Ivys und Rens Story hab ich einfach unfassbar geliebt und mich daher riesig gefreut zurückkehren zu dürfen. Und noch mehr habe ich mich freut, Tink wiederzusehen. Er hat auch hier ordentlich meine Lachmuskeln trainiert und zusammen mit Dixon war er einfach nur unschlagbar. Ich bin nach wie vor dafür, dass jeder einen Brownie wie Tink haben sollte. Denn Tink ist nun mal Tink und man liebt und vergöttert ihn einfach nur. Ich liebe den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout einfach nur. Herrlich fließend, bildgewaltig und ungemein bezaubernd, humorvoll und spannend zugleich. Sie schafft es, dass man sich in dieser Welt wohlfühlt. Das man dennoch versucht mit dem Grauen, dass einem hier begegnet klarzukommen. Ich war sofort wieder drin in dieser Welt. Es war praktisch wie nach Hause kommen. Alles war wieder präsent und man erfährt dennoch immer wieder Rückblicke, was den Einstieg noch leichter machte. In diesem Band erfährt man ausschließlich die Perspektive von Bri. Was ihr enorm viel Raum und Tiefe schenkte. Bri ist jemand, den man einfach sofort ins Herz schließt. Mutig, tough und mit allen Wassern gewaschen. Sie ist niemand der sich so leicht brechen lässt, was sie immer wieder unter Beweis stellt. Besonders ihr Trotz und ihr Stolz haben mich immer wieder zum grinsen gebracht. Es macht sie einfach so unglaublich sympathisch und authentisch. Bri weiß wie sich Schmerz anfühlt. Ein Schmerz, der sie auffrisst und nach Rache gieren lässt. Dabei geht sie sehr raffiniert vor und ich kam nicht umhin, sie dafür zu bewundern. Bis der Prinz des Sommerhofes ihren Weg kreuzt und alles andere verblassen lässt. Doch auch der Prinz giert nach Rache. Doch keiner von beiden hat mit dem Feuer gerechnet, dass in Ihnen brennt und für wahre Explosionen sorgt. Ich liebe einfach die unsagbar genialen Dialoge, die einfach so viel Lebendigkeit und Wärme hineinbringen. Die der Grundthematik etwas die Schärfe nehmen und alles so viel losgelöster erscheinen lassen. Trotz dem wirklich genialen Humor, wird das eigentliche Ziel nicht aus den Augen verloren. Mit sehr viel Eindringlichkeit macht die Autorin klar, dass der Kampf noch lange nicht gewonnen ist. Der Gegner ist äußerst Böse, perfide und brutal. Er lechzt nach den Schmerzen seiner Opfer. Er ist quasi wie aus der Hölle entsprungen und sorgt für ordentlich Chaos unter den Fae. Das was man von den Antagonisten zu sehen bekommt, hat mir recht gut gefallen. Dennoch hätte ich mir hier noch etwas mehr Tiefe gewünscht, da sie doch relativ blass wirken. Die brutalen Details werden nicht allzu ausführlich geschildert. Dafür spürt man mehr als deutlich, was es in der Seele anrichtet. Welche Abwärtsspirale sich daraus ergibt, was wirklich enorm beängstigend ist. Ich bin hier wirklich mehrfach an meine Grenzen gestoßen, weil es wirklich an die Substanz ging, das miterleben zu müssen. Besonders Bri ging mir unfassbar nah. Ihr Schmerz und ihre Angst war fast körperlich spürbar und das auf unglaublich intensive und bahnbrechende Art und Weise. Den Verlauf der Story mochte ich unglaublich gern, weil es sehr abwechslungsreich gestaltet ist. Band 1 endete mit einem kleinen Cliffhanger. Was aber nichts machte, da man ja direkt weiterlesen konnte. Die Rückblicke in Band 2 haben mich jedoch zu Anfang etwas genervt, war aber zum Glück nicht von langer Dauer. Der zweite Band ist um einiges actionreicher und brutaler. Die Samthandschuhe werden abgestreift und es geht ordentlich zur Sache. Dadurch stand ich permanent unter Strom und zitterte einfach nur unglaublich mit. Es hat mich förmlich zerrissen, dieses Martyrium mitzuerleben. Mehr als der Verstand und der Körper ertragen, mehr als er begreifen und kompensieren kann. Plötzlich ist da so viel Wut, die ein Ventil braucht, sich aber nicht entfalten kann. Die Erkenntnisse, die mich durchströmten, haben den Boden wanken lassen und mich ordentlich aus der Spur gebracht. Insgesamt gelang es der Autorin mit einigen Wendungen zu punkten. Größtenteils etwas vorhersehbar, aber einfach unglaublich spannend und nervenaufreibend. Manchmal hätte ich mir jedoch noch Cadens Perspektive gewünscht. Auch wenn sie es schafft, mehr Tiefe bei ihm zu schaffen. Leider endet der zweite Teil relativ offen und ich bin doch mega gespannt wie es weitergeht. Letztendlich eine Story, die mir wieder unglaublich ans Herz ging und mich keinen Moment zur Ruhe kommen ließ. Es ist nicht nur der Kampf zwischen den Fae. Es geht darum , sich selbst zu entdecken, zu entfalten, die eigenen Grenzen auszuloten und zu zeigen, dass man einfach mehr ist, als man denkt. Fazit: Ivys und Rens Story war genial. Bri und Caden stehen den beiden in nichts nach und schließlich ist da noch mein herzallerliebster Tink. Eine Odyssee an Emotionen, Erkenntnissen und Abgründen. Ich bin absolut begeistert von dieser Welt und möchte unbedingt noch mehr davon.

Sehr gut

Von: N.D Datum: 07. March 2020

Eine neue Geschichte begint , jetzt geht es um Brighton und dem Fae-Prinzen, aber die story ist genau so spannend wie die von Ivy und Ren um die es in Band 1 bis 3 ging, die man aber nicht gelesen haben muss um Kissed zu Lesen. Jennifer l. Amentrout bringt uns zurück in ihre spannende welt von, Geheimnissen und Verschwörungen, und natürlich zurück zu ihren starken Charakteren. Die story ist Düster, Spannend und Leidenschaftlich Der nächste Band kann gar nicht schnell genug kommen, den Kissed hört mit einem Cliffhanger auf ...

Fantasy für Erwachsene

Von: Susi1106 Datum: 06. March 2020

Die Autorin war mir bereits durch ihre Obsidian-Reihe bekannt, als ich vor Jahren „Ersatz“ für Stephenie Meyer suchte... In „Kissed“ bekommen die Nebencharaktere der Wicked-Reihe eine Hauptrolle, was mir bei der Bewerbung für das Leseexemplar nicht bewusst war, da ich die Wicked-Reihe nicht gelesen habe. Also empfehle ich, die anderen Bücher eventuell vorher zu lesen, es ist allerdings kein Muss, ich habe mit dem Band auch ohne Vorkenntnisse meine Freude gehabt. Der Schreibstil ist flüssig und eher in Jugendsprache erzählt. Die „erotischen“ Szenen hätten für meinen Geschmack etwas kürzer sein können, ich fand das Buch aber sehr gut und warte auf eine eventuelle Fortsetzung.

Ein weiterer grandioser Teil der Wicked-Saga

Von: jasminsbooks Datum: 05. March 2020

Titel: Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit Autorin: Jennifer L. Armentrout Verlag: Heyne Seitenanzahl: 512 Seiten Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar. Inhalt/Klappentext: Das Leben von Brighton Jussier ist alles andere als aufregend: Die junge Frau arbeitet im Büro des Ordens, einer Geheimorganisation, die seit Jahrhunderten die Menschen vor den Wesen aus der Anderwelt beschützt. Das wird Brighton eines Abends von einer Gruppe Fae überfallen, und von diesem Moment an ist alles anders. Von nun an geht Brighton Nacht für Nacht auf die Jagd nach den Tätern. Ihr einziger Verbündeter dabei ist Caden, der atemberaubend schöne Prinz des Sommerhofes. Caden lässt Brightons Herz höher schlagen, als ihr lieb ist, doch kann sie ihm auch vertrauen? Schließlich hat Caden einst versucht, die Welt der Menschen zu zerstören.  Mein Fazit: Erst einmal vorweg: "Kissed" ist ein Spin-Off zur Wicked-Saga. Daher empfehle ich jedem erst einmal die ersten 3 Bände zu lesen, da man sich anders spoilern könnte.  Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout konnte mich wie schon zuvor richtig ans Buch fesseln. Ihr Schreibstil ist stets sehr angenehm und flüssig zu lesen. Außerdem steckt er voll Spannung und Gefühl. Schon nach ein paar Seiten, war ich wieder mitten im Geschehen. Darüber hinaus besteht das Buch aus zwei Teilen. Besonders im zweiten Teil des Buches steigt die Spannung stetig an. Wer schon die ersten drei Teile der Wicked-Saga gelesen hat, dem dürfte die Protagonistin Brighton keine Unbekannte sein. Darüber hinaus trifft man in diesem Teil der Reihe aber auch weitere bekannte Gesichter der Reihe. Die Charaktere sind unglaublich sympathisch und auch die Protagonistin Brighton schließt man sehr schnell ins Herz.  Die Welt der Wicked-Saga war auch in dieser Geschichte wieder unglaublich toll und bildhaft in Szene gesetzt. Jennifer L. Armentrout hat einfach das Talent, Welten zu erschaffen in die man tief eintauchen kann. Egal ob Spannung oder Gefühl, es fehlt definitiv nie an Etwas. Man kann jedes Mal erneut mit den Charakteren mitfiebern und mitfühlen.  Das Ende ist relativ offen gehalten, daher hoffe ich, dass es zu diesem Band noch eine weitere Fortsetzung geben wird.  Erneut eine klare Leseempfehlung und wohlverdiente 5 von 5 Sterne!

Ein absolutes Lesehighlight!

Von: luna.literary Datum: 05. March 2020

✨ Inhalt → » Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit « erzählt die Geschichte von Brighton und Caden. Caden will Rache an denjenigen nehmen, die ihn einst in einen dunklen Albtraum gestürzt haben. Er will sie genauso leiden sehen, wie sie ihn einst haben leiden lassen. Brighton ist aufgrund ihrer Vergangenheit, kein Fan von Caden und den Fae, doch obwohl ihr durch diese so viel genommen wurde, fühlt sich zu ihm hingezogen. ..Sie beginnt gemeinsam mit Caden zu arbeiten und schafft es, zu sehen wie er wirklich ist. ..Sie fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen, alles könnte so schön sein, doch ein alter Feind erscheint und will Caden und alle anderen vernichten. ✨ Meine Meinung → » Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit « ist für mich jetzt schon eines meiner Highlights 2020. Die Geschichte ist spannend, emotional, süß, interessant ..einfach großartig. Der Schreibstil ist sehr bildlich und flüssig, wodurch man nur wenige Seiten braucht, um in die Geschichte einzutauchen. Brighton ist ein Charakter, der mich ab Seite eins begeistern konnte. Ihre Vergangenheit, die Art und Weise wie sie handelt und denkt. Alles an ihr konnte ich sehr gut nachvollziehen. Das Zusammenspiel von ihr und Caden war wirklich toll! Ich habe von Anfang bis Ende mitgefiebert. Die Geschichte der beiden hat mich einfach nur gepackt. Auch Caden konnte mich wirklich überzeugen. Sein Charakter war großartig umgesetzt. Man konnte direkt fühlen, wie er sich zu Brighton hingezogen fühlt. Die Art und Weise, wie die beiden miteinander umgegangen sind, war wundervoll. ✨ fazit → 5 / 5 ⭐️ Es ist eine absolut geniale Geschichte. Ein sehr bildlicher und toller Schreibstil, großartige Charaktere und eine Geschichte, die einen nicht mehr loslässt.

Es war ein Erlebnis

Von: Buchnefolio Datum: 24. February 2020

Erstmal vielen Dank an Random House, für das Rezensionsexemplar. Als es bei mir ankam war ich direkt sooo verliebt in das Cover! Der eingeprägte Flügel ist einfach wunderschön *-* Inhalt: Das Leben von Brighton Jussier ist alles andere als aufregend: Die junge Frau arbeitet im Büro des Ordens, einer Geheimorganisation, die seit Jahrhunderten die Menschen vor den Wesen aus der Anderwelt beschützt. Dann wird Brighton eines Abends von einer Gruppe Fae überfallen, und von diesem Moment an ist alles anders. Von nun an geht Brighton Nacht für Nacht auf die Jagt nach den Tätern. Ihr einziger Verbündeter dabei ist Caden, der atemberaubend schöne Prinz des Sommerhofes. Caden lässt Brighotns Herz höher schlagen, als ihr lieb ist, doch kann sie ihm auch vertrauen? Schließlich hat Caden einst versucht die Welt der Menschen zu zerstören... Man hat sehr gemerkt, wie viel Liebe und Herz die Autorin in dieses Buch und in diese Figuren gesteckt hat! Ich musste vor allem bei Tink oft Herzlich Lachen! Ich habe eigentlich jeden der Charaktere gemocht, außer natürlich die Bösen. Da stand ich nämlich total auf der Seite der Prota und hätte ihnen am liebsten auch in den Arsch getreten xD Es war so angenehm die Story zu lesen, weil der Schreibstil einfach so flüssig war, dass ich dieses 510 Seiten langes Buch einfach in 2 Tagen weggeatmet habe. Dabei habe ich total mit den Figuren mitgefühlt und tatsächlich tat mir auch mal der Arm weh, als sie zu fest gehalten wurde, bei einer Auseinandersetzung mit dem Prinzen. Schlimm, also wirklich wirklich schrecklich war dann nur der Cliffhänger am Ende. Ich stecke deswegen mitten in einem Hangover, der ganz schlimmen Sorte! Ich freue mich auf jeden Fall auf Band 5 und werde auch Band 1-3 lesen. Seit Tribute von Panem habe ich eigentlich keine Fantasy Geschichten mehr gelesen gehabt, aber die Autorin hat mich mit diesem Buch direkt zurück in die Fantasy Welt geschleudert! Ich empfehle diesen Fantasy-Roman auf jeden Fall! Es ist eine Geschichte für jeder Mann, aber vor 12 Jahren würde ich sie auf jeden Fall nicht empfehlen und auch dann nur mit einem Standfesten Magen ;) Danke an die Autorin, für dieses Meisterwerk!

Spannende und emotionale, wenn auch etwas vorhersebare Fortsetzung der "Wicked"-Reihe von Jennifer L. Armentrout

Von: Elena Datum: 23. February 2020

Was für ein wunderschöner und ansprechender Einband! Das Buch „Kissed – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ von Jennifer L. Armentrout hätte ich in einem Buchladen schon alleine deshalb in die Hand genommen. Bei dem neusten Werk der Spiegel-Bestseller-Autorin handelt es sich um die Fortsetzung der dreibändigen „Wicked-Reihe“. Es unterteilt sich in zwei Kurzgeschichten („Der Prinz“ und „Der König“), die zu einem Buch zusammengefasst wurden. Falls jemand die drei Vorgänger-Bücher nicht gelesen hat: Das macht absolut nichts! Das habe ich nämlich auch nicht :-) Um ehrlich zu sein habe ich erst durch das Spinoff von der ursprünglichen Reihe erfahren und – so viel sei vorweggenommen – bin durchaus versucht, auch die vorherigen drei Bücher noch zu lesen. Nun aber kurz zum Inhalt: Aus Rache für die Verbannung der Königin der Winterfae in die Anderwelt haben einige Winterfae Jagd auf Ordensmitglieder gemacht. Dabei wurde Brightons Mutter Merle getötet und Brighton selbst hat nur durch ein Wunder überlebt. Seitdem ist Brighton auf Rache aus. Sie begnügt sich nicht mehr nur mit ihrem Schreibtischjob im Orden, sondern geht heimlich auf die Jagd nach den Mördern ihrer Mutter. Als sie ihrem Ziel näher kommt, taucht immer wieder Caden auf, der Prinz der Sommerfae, der sie davon abhalten will, sich in Gefahr zu begeben. Keiner traut Brighton einen solchen Alleingang zu. Schließlich hat sie durch die frühere Pflege ihrer Mutter keine normale „Jäger“-Laufbahn einschlagen können. Auch ihre Freunde Ivy und Ren - und auch die Sommerfae - sind von ihren heimlichen Ausflügen wenig begeistert als sie davon erfahren. Niemand glaubt daran, dass Brighton den Fae wirklich gewachsen sein könnte. Zwischen Brighton und Caden knistert es in der Zwischenzeit gewaltig, doch gerade als sie sich etwas näher kommen, überschlagen sich die Ereignisse… Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist humorvoll, ergreifend und gleichzeitig so locker, dass man nur so durch die 510 Seiten fliegt. Einen Stern Abzug gibt es von mir für die etwas krampfhafte Aufrechterhaltung der Spannung – die das Buch eigentlich gar nicht nötig hat - und den relativ vorhersehbaren Plot, der der atemberaubenden Geschichte allerdings keinen sonderlich großen Abbruch tut. Leider – für den Leser/die Leserin - endet das Buch mit einem Cliffhanger – ich warte daher schon fieberhaft auf die Fortsetzung!

Toller und spannender Spinn-Off!

Von: Lisa H. Datum: 23. February 2020

Die Wicked-Reihe in folgender Reihenfolge: 1. Wicked 2. Torn 3. Brave 4. Kissed Mir hat das Buch "Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit" von Jennifer L. Armentrout sehr gut gefallen. Ich habe allerdings auch die ersten drei Teile der Reihe gelesen. Ich finde diese sollte man auch vorher gelesen haben, da man meiner Meinung nach sonst zu viel für die ersten drei Teile gespoilert wird. Man könnte diesen Teil sonst auch vorher lesen, wenn es einen nicht stört, dass ein bisschen schon vorweg gespoilert wird. Es wird auch jeweils immer noch mal ganz kurz erklärt, wie die Welt aufgebaut ist und man kann schnell die Personen zuordnen und voneinander unterscheiden. Im Prinzip handelt es sich bei dem Buch um zwei Kurzgeschichten, die man aber so hintereinander weg auch lesen kann und ich finde es wirklich ein wunderschönes Spinn-Off zu den ersten drei Teilen. Denn dort hätte für mich etwas am Ende gefehlt! Ich fand beim ersten Teil („Wicked“) erst Jennifer L. Armentrouts Schreibstil gewöhnungsbedürftig, da er mal etwas ganz anderes im Vergleich zu anderen Fantasy-Autoren war. Man kommt aber schnell gut rein und anschließend ist er auch super flüssig zu lesen. Ihr Schreibstil ist außerdem sehr unverblümt, recht direkt und man kann sich die Szenen super gut vorstellen. Besonders gut gefällt mir die Ausarbeitung der Charaktere. Sie sind humorvoll gestaltet und man kann ihre Gefühle und Gedanken super gut nachvollziehen! Ich finde es auch schön, dass es jetzt mit Brighton weiter geht und nicht mit Ivy und Ren, obwohl ich die beiden liebe! Man lernt viel mehr über sie und ihre Vergangenheit kennen und kann sie besser verstehen. Auch die Geschichte ist nachvollziehbar und macht Sinn, besonders auch in Bezug auf die anderen Teile der Reihe. Schön, dass es in der Geschichte und in der Wicked-Welt mit Kissed weiter geht und nicht mit dem Teil Brave endet. Cliffhanger vorprogrammiert. Die Umschlaggestaltung ist eigentlich sehr schön gewählt und auch einheitlich. Jeder Band so wie auch Kissed haben andere Flügel. Ich finde die Folierung der Flügel mit dem Silber sehr schön. Allerdings finde ich hätte man ein anderes Cover, passender zur Geschichte wählen können (Finde ich aber nicht schlimm). Fazit: Ich kann Euch die komplette Reihe nur ans Herz legen! Natürlich kann man auch nur den Kissed-Teil lesen. Finde aber, dass er zu viel von den ersten drei Teilen vorweg nehmen würde, falls man diese noch lesen möchte. Die Charaktere sind wundervoll geschaffen und auch der Schreibstil gefällt mir sehr gut und unterscheidet sich deutlich von anderen Autoren. Außerdem ist die Geschichte witzig, sowie spannend und in der Liebe geht es immer mal wieder verzwickt zu!

Großartig!

Von: Michella_ Datum: 23. February 2020

Die Wicked-Reihe waren die ersten Bücher die ich von Jeniffer L. Armentrout gelesen habe und ich frage mich, warum ich nicht schon früher ihre Bücher gelesen habe. Auch Teil 4 konnte mich total begeistern: Ihr Schreibstil ist fesselnd und sie schafft es immer wieder mich zu berühren und mitfiebern zu lassen! In diesem Teil geht es um Brighton, die eher ruhig und unauffällig ist. Ihre Lebensaufgabe besteht im Großen und Ganzen darin sich um ihre über alles geliebte Mutter zu kümmern, die vor einiger Zeit von Fae entführt wurde und seitdem nicht mehr sie selbst ist. Als diese jedoch getötet wird schwört Brighton Rache und geht neben ihrem Bürojob im Orden noch heimlich auf die Jagd. Als sie sich dann in den Fae Caden verliebt steht ihre Welt Kopf.... Ganz große Liebe und Empfehlung! Dieser Teil ist anders und man sieht die Fae mit anderen Augen.

Kissed - zwei Kurzromane aus der Welt von Wicked

Von: SaSa Datum: 23. February 2020

Kissed - zwei Kurzromane - der Prinz - der König Die Welt von Wicked war mir bis zu diesem Buch völlig unbekannt. Daher habe ich mich auf den ersten drei Seiten von 'Der Prinz' auch etwas schwer getan in die Geschichte hereinzufinden. Doch einmal in der Geschichte angekommen, konnte ich das Buch kaum weglegen. Jennifer L. Armentrout besitzt die Fähigkeit den Leser in die Geschichte einzusaugen. Man vergisst Zeit und Raum. Der Spannungsbogen wird langsam aber dafür immer intensiver aufgebaut. Der erste Kurzroman findet in dem zweiten 'Der König' seine Fortsetzung. Auch hier taucht man schnell in die Geschichte ab und fiebert mit der Protagonistin mit. Absolut lesenswert, auch ohne Kenntnis von Wicked.

hat mich nicht überzeugt,leider

Von: Moni Datum: 23. February 2020

Ich kannte die Vorgänger dieses Buches nicht und hab also ohne Kenntnis von der Handlung und Thematik angefangen zu lesen. Es las sich gut, war aber doch sehr absehbar was als nächstes passiert. Ich hab für mich feststellen müssen das es so garnicht meinem Geschmack entspricht und habe nicht zu Ende gelesen. Werde es weitergeben an jemanden der es mag.

Tolle Fortsetzung

Von: marisa.reads Datum: 23. February 2020

Inhalt: Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war... Meine Meinung: Als ich gesehen habe, dass die Wicked-Trilogie von Jennifer L. Armentrout eine Fortsetzung bekommt, war ich sofort Feuer und Flamme. Auch wenn es hier nicht um Ivy und Ryan geht, war ich umso gespannter wie es mit Brighton weitergeht. Schon in den ersten Bänden fand ich sie sympathisch, weswegen mir die Entscheidung den vierten Band zu lesen und anschließend zu rezensieren nicht schwer viel. Auch wenn Brighton schon seit Geburt an ein Mitglied des Ordens ist, ist sie dennoch keine Kriegerin sondern für die Recherche und Verwaltung verantwortlich. Sie ist liebevoll, hilfsbereit und ein Mensch mit einem guten Herz. Sie ist entschlossen, das merken wir besonders im Buch. Sie kämpft, verführt und schafft es zudem, aus ihrer Komfortzone herauszukommen. Nach einem grauenvollen Abend möchte Brighton nur noch eines: Rache! Jedoch macht ihr da der Prinz einen Strich durch die Rechnung. Genau wie Brighton verfolgt er den Plan Rache zu nehmen und das auch noch bei der selben Person. Im Gegensatz zu Brighton ist der Prinz kalt, herzlos und vor allem eins tödlich. Er ist trotz allem jedoch auch warmherzig, was ihn einen sofort mögen lässt. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern...naja, nicht wirklich. Auf einen Charakter habe ich mich sehr gefreut. TINK! Schon in den ersten drei Bänden, fand ich den kleinen Kerl einfach nur zuckersüß, weswegen ich mich umso mehr gefreut habe, ihn wieder zu sehen Was mir nicht gefallen hat, war das ständige hin und her zwischen Brighton und dem Prinzen. Während er sie vor Gefahren warnt, lässt sie dies kalt und reagiert vor allem kindisch, was in meinen Augen für eine Erwachsene der falsche Weg ist. Fazit: Das Buch war spannend und eine tolle Fortsetzung zu den ersten drei Bänden. Brightons Geschichte war toll und ich bin schon sehr auf den Folgeband gespannt, der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt.

Ein neuer Fan

Von: Yazz_Books Datum: 23. February 2020

Dies ist mein erstes Buch von der Autorin. Ich habe zwar schon einiges von ihr gehört, aber bisher noch nichts gelesen. Und was soll ich sagen, ich habe was verpasst. Der Schreibstil der Autorin lässt sich super gut lesen und man taucht sofort in die Geschichte und die beschriebene Welt ein. Bei "Kissed" handelt es sich um ein SpinOff der "Wicked-Trilogie", lässt sich aber auch gut ohne Vorkenntnisse lesen, da wichtige Ereignisse der Trilogie nochmal aufgegriffen werden, Spoiler lassen sich an der Stelle nicht vermeiden, aber diese wiegen nicht so schwer. Da ich die Trilogie vorher noch nicht gelesen habe wusste ich nicht genau, was mich in diesem Buch erwartet. Angekündet waren zwei Kurzromane aus der Welt von Wicked, das hat mich am Anfang etwas in die Irre geführt, da es sich bei "Kissed" im Grunde um eine eigenständige zusammenhängende Geschichte handelt. Der Hinweis mit den Kurzromanen bezieht sich wahrscheinlich auf das englische Original, da hier das SpinOff in drei Kurzromanen veröffentlicht wurde. Da im deutschen darauf verzichtet wurde und die beiden ersten Teile der Geschichte als ein Roman veröffentlicht wurde, finde ich den Hinweis im Vorfeld eher irreführend als hilfreich, da man von unterschiedlichen Handlungen ausgeht. Abgesehen davon besticht das Buch durch einen hervorragenden Schreibstil (da gebührt das Lob auch der Übersetzerin), eine spannende Geschichte und einen Cliffhanger, der es einen nicht erwarten lässt weiterzulesen. Um die Wartezeit auf den abschließenden Teil zu verkürzen, habe ich mir direkt die "Wicked-Trilogie" bestellt, um noch mehr aus der Welt der Fae zu erfahren. Fazit: Absolute Kaufempfehlung. Habe das Buch an einem Tag durchgelesen, weil ich es nicht beiseite legen konnte und warte jetzt sehnsüchtig auf das Ende. Von dem Hinweis, dass es sich im zwei Kurzromane handelt, sollte man sich nicht irritieren lassen, es handelt es sich hier um eine eigenständige, ausführliche Geschichte aus der "Wicked-Welt". Die Autorin schafft es auf jeden Fall auf meine must-read-List

Muss man einfach lesen

Von: akinom1509 Datum: 23. February 2020

Was ich sagen muss dieses Buch ist einfach nur wow. Ich habe dieses Buch ohne Vorkenntnis gelesen, was aber auch nicht nötig war da dieses Buch die Zusammenhänge aus den ersten Teilen immer wieder dargestellt hat. Es war für mich eine Achterbahn der Gefühle ich habe mit Brighton und Caden mitgefiebert. Brighton will nach den schlimmen Ereignissen Rache an den Fae verrichten der ihre Mutter getötet hat. Sie lernt das Kämpfen um sich zu verteidigen. Nachdem sie drei der Faén getötet hat die an dem Mord beteiligt waren trifft sie auf den der ihre Mutter getötet hat. Als sie Aric gegenübersteht weiß sie sofort das es der Fae war der in ihrer schlimmsten Nacht ihr das wichtigste genommen hat das sie noch hatte. Die Jagt nach Aric hat begonnen. Was sie nicht wusste ist das Aric auch nach ihr gesucht hat da er mitbekommen hat das sie Caden etwas bedeutet. Kurzerhand wird sie von Ihm entführt und in einer Gruft gefangen gehalten. Sie durchlebt die schlimmsten Quallen und ist kurz davor alles zu vergessen und den Verstand zu verlieren. Sie schafft es ihn zu überwältigen und tötet ihn. Nach dem sie ihre Rache bekommen hat will sie sich vom Leben verabschieden doch genau in dem Moment wird sie von Caden gefunden. Caden teilt ihr mit was er für sie fühlt und das er sich auf das einlassen will nur erfährt sie kurz danach was es heißt wenn der König keine Frau heiratet die eine Fae ist. Es bedeutet das Ende der Fae , da die Fruchtbarkeit der Fae mit der vom König zusammen hängt. Als wenn das nicht schlimm genug ist erfährt sie am Ende auch noch das sie schwanger von Caden ist. Das Ende lässt also auf eine spannende Fortsetzung hoffen.

[Werbung/Rezensionsexemplar]

Von: ___tintenherz Datum: 23. February 2020

Vor kurzem habe ich das Buch Kissed beendet, welches ich als Rezensionsexemplar erhalten habe. Bei Kissed handelt es sich um das Spinn Off zur Wicked Triologie. Obwohl ich die Triologie nicht gelesen habe, viel es mir nicht schwer, in die Geschichte einzutauchen. Im Gegenteil, das Buch über Brighton und den Prinzen der Sommerfae hat mich gradezu in seinen Bann gezogen. Schon mit den ersten Seiten wurde man sofort ins Geschehen hineinkatapultiert. Die Autorin hat es mit ihrem unverkennbar, spannenden Schreibstil geschafft, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich habe es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Die Protagonistin Brighton hat mich von Anfang an sehr neugierig gemacht. Hinter ihrer ruhigen, beinahe unscheinbaren Fassade, steckt unfassbar viel Mut, eine große Portion Sturheit und ein sehr starker Willen. Mit ihrem Wunsch nach Rache und Gerechtigkeit begibt sie sich mehr als einmal in gefährliche Situationen. Gänsehaut ist in diesem Buch also vorprogrammiert. Da ich die ersten 3 Bände nicht gelesen habe, wusste ich noch nicht viel über den Prinzen. Er wird als wunderschön und irgendwie mysteriös beschrieben. Auch wenn er, Brighton gegenüber sehr wechselhaft war, konnte er mich sofort überzeugen. Seltsamer Weise taucht er immer da auf, wo auch Brighton grade ist und egal wie Brighton aussieht, er erkennt sie immer. Die Geschichte hat viele Wendungen genommen, die ich so niemals erwartet hätte. Die Autorin hat es geschafft, mich immer wieder zu überraschen. Das Buch ist in zwei kleinere Geschichten aufgeteilt, was ich super finde. Auch die Länge des Buches ist völlig in Ordnung. Es hat mir unfassbar viel Spaß gemacht, die Geschichte von Brighton und dem Prinzen zu lesen. Der Cliffhanger am Ende macht das ganze noch spannender. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Teil in meinen Händen zu halten. Ich kann das Buch absolut empfehlen. Auch wenn es wohl besser ist, erst die ersten 3 Bände zu lesen. Das werde ich auf jeden Fall noch nachholen. 5/5 Sterne. Am liebsten würde ich 6 geben! 😅

das Beste vereint

Von: thefemalebooklover Datum: 22. February 2020

Ich habe nur vereinzelt von Bookstagramern von der Wicked-Triologie gehört - und da waren die Bewertungen nur mittelmäßig. Das kann schon mal vorkommen. Ich selbst bin der Überzeugung, dass es sich nicht lohnt, Fortsetzungen und Spin-Offs zu lesen, wenn schon die Hauptreihe einen nicht schwärmen lässt und vom Sessel geworfen hat. Für alle, denen es genauso geht: Ihr müsst, MÜSST für dieses Buch eine Ausnahme machen. Dieses Buch hat mich vom Gegenteil überzeugt. Es war eine wirklich gute Entscheidung dieses Spin-Off zu lesen, obwohl ich die Trilogie aufgrund der schlechteren Bewertungen nicht gelesen habe. In diesem einen Band stecken die Leidenschaft, Gefühle und Hingabe von einer ganzen Reihe. Von Anfang an bis zum Schluss haben mich die Handlung, aber manchmal auf einfache Begriffe an andere Bücher erinnert. Die Anderwelt als Begriff hat mich sehr an die gleichnamige Reihe (ein Pan-Spin-Off) von Sandra Regnier erinnert, die Einteilung dieser Welt in Sommer- und Winterhof wiederum an „Das Reich der sieben Höfe“ von Sarah J. Maas. Genauso wie die Begebenheit, dass es eine böse Königin gab. Bei der mies gelaunte Fae namens Faye ist ein weiteres gleichnamiges Buch in meinem Kopf aufgeploppt. Es scheint wirklich so, als wären meine Lieblingsbücher in einem einzigen vereint worden. Weil ich, wie bereits gesagt, ohne große Erwartungen an dieses Buch getreten bin, hatte es einen umso größeren Effekt. Ich hatte zwar anfangs etwas Probleme mit dem Setting klarzukommen, weil doch einige Fragen aufgekommen sind, die nicht beantwortet wurden. Gestört hat mich auch, dass die prickelnde Beziehung/Verbindung (wie auch immer man es nennen will) von dem dunklen Prinz und Brighton, die im Klappentext und in Inhaltsangaben angepriesen wurde, sich so langsam entwickelt hat. Man hat zwar deutlich gespürt, dass da etwas ist und dass seine Motive definitiv nicht die waren, die er einen glauben lassen hat… trotzdem hätte ich mir eine schneller Entwicklung gewünscht. Es gab anfangs ja eine kleine feurige Kostprobe der Chemie zwischen den beiden, leider hat dann aber das Hauptgericht auf sich warten lassen. Die Tiefgründigkeit zwischen den beiden hat mir leider das ganze Buch hindurch gefehlt, aber ich glaube, das war so gewollt. Immerhin hat das Buch ja an einem sehr unerwarteten Punkt aufgehört. Das Ende war selbst nach dem turbulenten zweiten Buch/Teil innerhalb des Buches überraschend. Allgemein muss ich sagen, dass mir der zweite Teil besser gefallen hat als der erste Teil. Vorsicht, jetzt kommen Spoiler!! Ich persönlich habe keinen Unterscheid zwischen Caden als Prinz und König gesehen. Es war ja nie so, als hätte er seine Intention, seine wahren Motive gegenüber Brighton offenbart. Er war zwar auch nie so „kalt, herzlos, tödlich“ wie er in manchen Inhaltsangaben beschrieben wird, ein Engel war er aber auch nicht. Obwohl er doch aufrichtig schien, seine Verlobung gelöst hat und zu Brighton stehen will, traue ich dem Frieden nicht. Vor allem nicht nach der Offenbarung auf der letzten Seite. Ich kann mir nicht vorstellen, wie er darauf reagieren wird, Brighton von seinen ehrlichen Motiven überzeugen will, gleichzeitig seinen Hof schützen und es seinem Volk recht machen will. Ich bin überzeugt, dass es weder sein Hof, noch Brighton im leicht machen wird. Vor allem nicht, nach dem er sie so verletzt hat (ich würde ihn zappeln lassen) und sie so extrem unter Aric gelitten hat. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt.

Kissed

Von: Gabi Datum: 22. February 2020

„Kissed“ ist ein Spin-off der Wicked Reihe von Jennifer L. Armentrout. Es macht wahrscheinlich Sinn, die Reihe gelesen zu haben, um auf Anhieb zu wissen was einige Begriffe bedeuten. Ich musste – da ich die Reihe nicht kannte – darauf warten bis diese irgendwann in der Geschichte erklärt werden. Das hat mir den Einstieg in das Buch etwas erschwert. Nachdem ich diesen aber gefunden hatte, konnte das Buch durch die mitreißende Schreibweise der Autorin schnell durchgelesen werden. Brighton Jussier und Prinz Caden, sind die Hauptcharaktere in „Kissed“, die beide das Ziel von Rache vor Augen haben. Brighton arbeitet für die Geheimorganisation des Ordens, der seit Jahrhunderten die Menschheit vor den bösen Fae beschützt. Da Brighton sich um ihre kranke Mutter kümmern muss, arbeitet sie nur im Büro des Ordens und hat mit der Bekämpfung der Fae nichts zu tun. Als ihre Mutter bei einem Angriff der Fae auf sie beide ums Leben kommt, verändert sich das Leben von Brighton. Fortan geht sie Nacht für Nacht auf die Jagd nach den Tätern. Dabei läuft ihr Caden, der Prinz des Sommerhofs, immer wieder über den Weg, der ihr zur Seite steht, aber sich auch aus eigenem Interesse in Ihre Suche einmischt. Zunächst eher widerwillig, ist sie sich doch nicht sicher ob sie ihm vertrauen kann, bringt er doch ihre Gefühle durcheinander. Es handelt sich bei „Kissed“ um die beiden Kurzgeschichten „Der Prinz“ und „Der König“ die aufeinander aufbauen und auch in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen werden sollten. Beide Geschichten drehen sich um die wachsende Zuneigung der beiden Protagonisten, die vielleicht besser hätte geheim gehalten werden sollen.... Die Geschichte ist spannend, witzig und nervenaufreibend, wenn auch oft vorhersehbar. Gestört hat mich allerdings die enorme Gewalt im zweiten Teil. Alles in allem ein lesenswertes Buch. Mehr aber für mich leider auch nicht.

Kissed- Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Von: Pandia Datum: 22. February 2020

Bei diesem Buch handelt es sich um den vierten Band aus der „Wicked-Reihe“ von Jennifer L. Armentrout. Er besteht aus zwei Novellen „Der Prinz“ und „Der König“, die zusammen eine wirklich solide und fesselnde Fortsetzung zu den Vorgängern bildet. Wer die ersten drei Bände um Ivy und Ren gelesen hat, weiß um die Welt, in der man sich als Leser bewegt. Wer neu einsteigt, wird zwar auch in die Geschichte hinein finden, da zu Beginn des vierten Bandes eine Art Prolog den Leser einführt, dennoch würde ich empfehlen, die Reihenfolge einzuhalten und der Entwicklung der Geschichte von Anfang an zu folgen, zumal man sonst viele Entwicklungen der Charaktere sowie der Geschichte verpasst. Die Vorgänger heißen der Reihe nach: „Wicked“, „Torn“ und „Brave“. In Kissed spielen nicht mehr Ren und Ivy sondern Brighton und Caden die Hauptrollen, die man beide schon aus den Vorgänger-Bänden kennt. Für mich ist das immer ein schöner Bonus in einer Serie, wenn bekannte und lieb gewonnene Charaktere wieder auftauchen, so ist es auch hier mit Ren, Ivy oder dem ausgesprochen liebenswerten lustigen Tink, der definitiv zu meiner ganz persönlichen Lieblingsfigur geworden ist und nach wie vor sein (Un-)wesen treibt und mit seinem Treiben den Plot bereichert und auflockert. Brighton macht besonders am Anfang des Buches eine starke Entwicklung durch nachdem ihre Mutter ermordet wird. Ist sie im Orden, ihrem Arbeitgeber, ein eher unscheinbares Mitglied, zieht sie nachts getrieben von ihrem Wunsch nach Vergeltung für den Tod ihrer Mutter los, um die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen. Als sich Caden, der Prinz des Sommerhofes der Fae in ihre Suche einmischt, erkennt Brighton, dass sie auf einer heißen Spur sein muss.... und gerät prompt in enorme Schwierigkeiten. Das Spannungsverhältnis zwischen den beiden Hauptfiguren Brighton, unscheinbar, voller Selbstzweifel und trotzdem erstaunlich willensstark und mutig, und Caden, ihrem geheimnisvollen, natürlich unglaublich gut aussehenden und selbstbewussten Konterpart , stimmt einfach und treibt die Story auf unterhaltsame Weise voran. Da man als Leser komplett aus der Sicht von Brighton die Geschichte erlebt, fiebert man sehr schnell mit, ärgert und ängstigt sich, fühlt die Schmetterlinge ebenso, wie ihre Unsicherheiten, Wut und Schmerz. Frau Armentrout versteht ihr Handwerk und lässt den Leser nicht am Rand der Geschichte stehen. Sie nimmt ihn mit hinein. Man erlebt das Geschehen mit, fiebert mit, möchte fluchen und schimpfen, lachen und weinen.... und schwups ist die Nacht um und der Schlaf kam mal wieder zu kurz. Sie hat einen schönen sehr flüssigen Stil, kann ohne umständlich viele Worte oder Beschreibungen Situationen und Charaktere im Kopf ihres Lesers lebendig werden lassen und das ist es, was ich als Leser eines Fantasy-Romans möchte. Eine Auszeit von meiner Realität rein in eine lustige, spannende, mitreißende Welt, mit Charakteren, die ein gewisses Identifikations- bzw. Hätte-ich-auch-gern-Potential bieten, hinein in eine Geschichte, in der es gerne auch düster und brutal zugehen darf, am Ende aber zumindest im großen und ganzen das Gute siegt. Kurz gesagt, es ist ein sehr gelungener Young Adult-Fantasy-Roman mit 510 Seiten, der eine schöne Mischung aus dem immer währenden Kampf Gut gegen Böse, erster Liebe, persönlicher Entwicklung, sarkastischen Schalgabtäuschen, liebenswerten Nebenschauplätzen mit toll entwickelten Nebenfiguren und einer ganzen Reihe Referenzen auf Filme und Bücher aus dem Fantasy-Genre bietet.

Romantisches Leseabenteuer!

Von: vivivanilla Datum: 22. February 2020

Wer eine schöne Geschichte will, sollte das Buch lesen. Nicht das Beste, aber auch nicht das schlechteste Buch.

Rezension zu Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit -

Von: melaniestraum Datum: 22. February 2020

Auf dem ersten Blick erinnert mich der Titel an meiner Teenager-Vorliebe für Vampirromane. Schon nach den ersten Kapiteln wird klar, das Buch ist genauso aufgebaut wie eben diese. Leider fand ich viele Situationen zu vorhersehbar, auch wenn dies mich nicht abgeschreckt hat weiterzulesen, da ich ja doch wissen wollte, wie es es sich zwischen den Protagonisten weiterentwickelt. Das Buch liest sich schnell in einem Rutsch durch und auch eine Vorkenntnis der anderen Bände ist nicht unbedingt erforderlich. Wer also Lust auf eine Liebesgeschichte hat, die sich klassisch aufbaut und einem alles bietet, was man von diesem Genre erwartet, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.

Ohne Vorwissen gelesen

Von: CutenessOverload Datum: 21. February 2020

Wie kam ich zu dem Buch?: Ein kostenloses Rezensionsexemplar von Randomhouse.de. Cover und Titel: Ehrlich gesagt haben nur die Flügel mich geflasht. In der Taschenbuchausgabe glänzen diese wunderschön^^ Titel: Najaaaa. Ist halt eine „Fortsetzung“ der Reihe und demnach muss es auch abgekürzt weiter gehen. Wie ist es geschrieben?: Super lockere und flüssige Schreibweise, so dass es in einem Rutsch durchgelesen werden kann, aber für mich waren die meisten Dinge zu vorhersehbar. Sobald etwas passiert, wusste ich, was als nächstes kommen würde. Zwar musste ich deswegen grinsen, aber es hatte mir immer mehr die Lust zum Lesen genommen (Aber ich hab tapfer durchgehalten 😊) *Die Spin-Off-Reihe muss NICHT UNBEDINGT mit Vorwissen gelesen werden, aber ich muss schon zugeben, dass ich nicht immer auf Anhieb wusste, was einige Begriffe bedeuteten, und musste jedes Mal warten, bis es in der Geschichte irgendwann definiert wurde (ist einem dann selbst überlassen, ob man damit leben kann). Außerdem sind es keine zwei Geschichten. Beide größere Kapitel haben was miteinander zu tun. Der Klappentext führt eher in die Irre. Charaktere: Ehrlich gesagt konnte ich nur mit Tink sympathisch werden, denn alle anderen gingen mir ziemlich gewaltig auf den Keks :D Dieses ständige „nicht glauben“ an Brighton hat mich dermaßen aufgeregt, dass ich beschlossen habe nur Tink zu mögen. Was ist mit den Protagonisten fragt ihr euch? Vergebt mir, aber: Meh. Diese ständigen Kommentare, die Brighton schlecht dargestellt haben, haben mich schlussendlich auch daran glauben lassen, dass sie so ist (bis zu einem gewissen Grad). Und Cadens Handlungen verursachten bei mir meistens nur ein Augenrollen (denn ihr werdet euch jedes mal fragen: Wannn? Wannn gehst du endlich diesen Schriittt??) Mein Fazit: Es war schon eine Enttäuschung (leider). Vielleicht liegt`s auch daran, dass ich diese „Liebe“ nicht zu der Reihe habe (da ich ja die eigentlichen Bände nicht gelesen habe). Das Ende fand ich ebenfalls meh, leider.

Kissed

Von: Brianna W. Datum: 21. February 2020

Kissed war, wie die anderen Bücher von Jennifer L. Armentrout eine gute Gelegenheit abzutauchen und die Realität für einen Moment zu auszuschalten. Anfangs hatte ich einige Probleme damit die Welt in der Geschichte zu verstehen, was aber auch daran liegen könnte, dass ich die Wicked-Reihe nicht gelesen habe. Dadurch hatte ich bei den ersten Seiten schon einige Schwierigkeiten. Allerdings konnte ich spätestens nach den ersten 50 Seiten nicht mehr genug von dem Buch bekommen und habe es regelrecht verschlungen. Der Schreibstil ist wie von Ihren anderen Büchern gewohnt flüssig und gut verständlich geschrieben. Besonders gefällt mir, dass sie aus der Ich-Perspektive schreibt. Das lässt den Leser noch mehr die Geschichte, die Gefühle und Gedanken der Charaktere mit erleben. Die Charaktere, besonders Caden, Brighton und Tink habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ich habe mit ihnen gelitten, mich für sie gefreut, über sie geschmunzelt und man manchen Stellen hätte ich einfach unglaublich gerne mit Brighton den Platz getauscht XD Für alle die auf Spannung, eine wunderschöne Fantasy-Romanze und einen sexy Prinzen stehen kann ich dieses Buch nur empfehlen.

nett für zwischendurch

Von: tb.devil Datum: 20. February 2020

Ich hatte kein Vorwissen zu den Büchern der Reihe, daher ist meine Bewertung hier nur zu diesem Buch zu betrachten, denn den Rest der Reihe kenne ich nicht. Ich hab mir das Buch zum Lesen ausgesucht, weil mich das Cover mit den Flügeln fasziniert hat und der Klappentext mich interessierte. Das Buch ist - meines Erachtens - eher in die Teenie-Schiene einzusortieren, was leider dazu führt, dass es einem ein wenig vorhersehbar vorkommt, wenn man bereits einige Bücher in diese Richtung gelesen hat. Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen, wenn ich auch einige Male absetzten musste, weil ich mich etwas über die Personen darin geärgert habe, weil die sich so "dämlich" benehmen und ich das echt nicht nachvollziehen kann, wie man aufgrund von Kommunikationsproblemen noch extra Probleme schaffen muss. Aber wenn alles ohne Probleme abliefe, hätte so ein Buch ja auch nur 100 Seiten oder so. Von daher zu verschmerzen. Ansonsten hat mich das Buch teilweise sehr an die Biss-Reihe erinnert, was nicht unbedingt schlecht ist, diese mochte ich früher und GsD hat es nicht überhand genommen. Das Buch ist super für zwischendurch mal, wenn man mal nichts anspruchsvolles möchte, bei dem man sich konzentrieren muss, sondern abschalten und nicht allzuviel nachdenken möchte. Mein Fazit: kann man lesen, nett für zwischendurch, wenn man nicht allzuviel nachdenken möchte.

Nicht schlecht, aber viele Klischees

Von: Kruemelinchen Datum: 19. February 2020

KISSED ist mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout, dementsprechend kenne ich die Vorgänger aus der Serie auch nicht. Ich denke es würde mehr Sinn machen das Buch fest in die Serie zu integrieren statt als gefühltes Spin off. An vielen Stellen wird versucht die vorangegangene Geschichte zusammen zu fassen, das fügt sich aber nicht wirklich gelungen in den Erzählfluss ein. Leider sind auch viele Charaktere und deren Handeln voller Klischees. Mich hat die Autorin definitiv nicht überzeugt.

Wegträumen in eine andere Welt

Von: Yvonne Datum: 18. February 2020

Die Geschichte handelt von einer jungen Frau, die von den anderen nicht gesehen wird und die einige Schicksalsschläge hinter sich hat. Die Autorin schafft es, dass man sich der Protagonistin nahe fühlt und so fasziniert ist, dass man das Buch nicht mehr beiseite legen kann. Die Liebesgeschichte ist wunderschön und doch weiß man nicht, wie es ausgehen wird... Ich habe erst nach dem Lesen festgestellt, dass es eine Buchreihe ist. Das Buch kann man auch gut verstehen, trotz das man die vorherigen Bücher nicht gelesen hat. Ich würde das Buch meiner Freundin empfehlen.

cool mal was anderes

Von: ladydark Datum: 13. February 2020

ich lese gerne geschichten über andere wesen meist vampir usw mit faes wie sie hier genannt werden noch nie ich konnte das buch nicht aus der hand nehmen und sowas ist selten am anfang wars etwas holpring zu lesen nach ein paar seiten war es super und toll zu lesen die geschichte da mit ne karte vom ort hat wo die geschichte stattfindet kann man sich da richtig reinsteigen und auch die knistere liebe zwischen den personen nachvollziehen und die ihrer freude sehr gut lese ich bestimmt mehr davon

Zwiegespalten zwischen Klischee und Spannung

Von: Marianne K. Datum: 12. February 2020

Bevor ihr das Buch anfangt zu lesen, solltet ihr euch im Klaren sein, dass Klischees bedient werden und es daher für euch etwas bis sehr vorhersehbar sein könnte. Wenn ihr damit keine Probleme habt oder gerade das wollt, dann fangt an zu lesen und ich wünsche euch viel Spaß mit dem Buch. Solltet ihr das allerdings nicht wollen und euch stören zur Zeit Klischees und Vorhersehbarkeit, dann greift vielleicht lieber zu einem anderen Buch und lest dieses hier später, wenn ihr bereit dafür seid. Meiner Erfahrung nach hat man nämlich mehr Spaß an klischeehaften Büchern, wenn man gerade das erwartet und nicht etwas anderes. Gerade die bedienten Klischees und die Vorhersehbarkeit sind an dieser Geschichte nämlich meine Hauptkritikpunkte. Nun zu der Interaktion zwischen den Figuren. Einfach gesagt: Wenn die Figuren, besonders in der zweiten Geschichte, weniger wütend auf einander gewesen wären und ruhig und vernünftig miteinander gesprochen hätten, hätte sich die Geschichte um einiges angenehmer für manche Figuren entwickeln können. Auch wenn ich natürlich verstehen kann, dass man zuerst wütend und besorgt ist, wenn man erfährt, dass einem bestimmte Informationen vorenthalten wurden, so hätte einfache Kommunikation – nachdem man sich abgeregt hat und das kann ich auch gut verstehen, dass das erst nötig ist – sehr viele Probleme lösen können, bzw. dafür sorgen können, dass manche Probleme gar nicht erst entstehen. Natürlich kann ich nachvollziehen, dass auf diese Weise die Spannung hochgehalten werden soll, da es sonst zu manchen Vorkommnissen vielleicht nicht gekommen wäre und seien wir ehrlich: Wenn wir ein solches Buch lesen, wollen wir auch nicht lesen, dass alles von Anfang an glatt lief, aber es macht zum Beispiel Ivy und Caden nicht gerade sympathischer, wenn sie Brighton scheinbar so gut wie gar nichts kampftechnisch zutrauen. Da finde ich das Verhalten von zum Beispiel Tink, der nicht – zumindest zu Beginn – versucht Brighton von ihrem Rachefeldzug abzuhalten, sondern eher darum besorgt ist, dass er ihr helfen könnte und es völlig ohne Rückendeckung gefährlich ist. Ich persönlich fand es etwas anstrengend, dass mit Hilfe von – meiner Meinung nach – mangelnder Kommunikation für Spannung gesorgt wurde, allerdings ist es natürlich eine Möglichkeit, die man nutzen kann. Nun einmal weg von dem Negativen, denn ich fand des Buch – auch wenn es bisher vielleicht nicht so wirkt – nicht schlecht. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen, auch wenn ich es manchmal von Zeit zu Zeit mit einem Augenrollen weglegen musste, und habe die Geschichte um Brighton genossen. Das Buch ist nicht mein Lieblingsbuch, aber ich kann auch nicht sagen, dass ich das Buch nicht weiterempfehlen kann. Solange man weiß, dass einen zumindest ein paar Klischees erwarten und man manche Sachen mit besserer Kommunikation einfacher lösen könnte, macht das Buch sehr viel Spaß zu lesen. Die Kapitel haben vor allem während der ersten Kurzgeschichte eine sehr angenehme Länge, so dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann, da das nächste Kapitel schon lockt. Auch den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout fand ich sehr angenehm, allerdings muss ich dazu sagen, dass in der Erstauflage, die ich habe, noch einige Rechtschreibfehler sind – ganz einfache Tippfehler bei denen ein Buchstabe fehlt – die den Lesefluss etwas gestört haben. Das wird sich aber sicherlich in weiteren Auflagen ändern, kann natürlich passieren und das sollte auch kein Grund sein ein Buch nicht in die Hand zu nehmen. Alles in allem kann ich das Buch durchaus empfehlen, auch wenn es nicht mein Lieblingsbuch wird. Wenn man über die paar Klischees und die Kommunikation, die etwas besser sein könnte, hinwegsehen kann, lockt das Buch mit angenehmen Kapitellängen, einem guten Schreibstil und Spannung. Auch ohne Wissen über die restliche Reihe kann man das Buch ohne Probleme lesen, da die wichtigsten Aspekte in den Kurzgeschichten erklärt werden.

Vampirfan? Dann lesen

Von: Sam Datum: 12. February 2020

Das Buchcover ist nett gestaltet und auch Dicke und Schriftgröße sind angenehm (schön dick). Obwohl es sich um den vierten Band handelt, wird der Leser gut über die vorherigen Ereignisse informiert. Man hat keine Probleme zu folgen, auch wenn man die anderen Bände nicht gelesen hat. Die Erzählform ist ausschließlich aus Sicht von Brighton, der Hauptperson, in ich-Form, was gut gelungen ist, da man Gedanken und Gefühle miterlebt. Zu Beginn hat die Geschichte starke Parallelen zu der Vampirreihe Twilight von Meyers. Die Fae sind schöne Wesen mit glitzernder Haut und (er)nähren sich von Menschen. Es gibt aber auch gute Fae, die sich anders ernähren. Brighton verliebt sich in den Prinzen Caden, der einer der Guten ist... Bis etwa zur Hälfte des Buches sind die Dialoge etwas eintönig, da Brighton wie ein kleines Kind ihren Kopf durchsetzen will und alle anderen sie versuchen, davon abzuhalten. Aber dann wird es spannend und die Dialoge besser. Alles in allem ist das Buch eine leichte Unterhaltung für Zwischendurch, wenn auch nicht immer für zarte Nerven geeignet.

Ein toller Teil

Von: Lars H. Datum: 11. February 2020

Das Cover passt sehr schön zu den ersten Bänden. Es sind bis jetzt 3 erschienen. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist einfach gut. Er ist locker, angenehm und schnell zu lesen, so findet man gut in die Umgebung und die Geschichte. Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war ... Ein gelungener Teil mit vielen aufregenden Szenen und eine Geschichte die mich nicht locker gelassen hat. Das Ende lässt sehr viel offen so dass es bestimmt einen nächsten Band geben wird.

wann geht es weiter?

Von: Susa Datum: 08. February 2020

Erwähnen sollte ich als erstes, dass ich die Wicked Trilogie nicht gelesen habe. Bisher zumindest, denn jetzt werde ich es auf jeden Fall nachholen. Also echt, wie kann man ein Buch so enden lassen. Nein, halt. Es ist zwar der Schluss, jedoch nicht das Ende. Ich warte und hoffe auf eine Fortsetzung, ein Ende. Ich war gebannt, erschrocken, habe geschmunzelt, gelächelt, gestaunt, gelitten und geweint. Welch eine Geschichte. Wow. Danke an den Verlag. Diese atemberaubende Geschichte wäre sonst an mir vorüber gegangen. Danke.

Können Träume wahr werden?

Von: TataCornelia Datum: 04. February 2020

Für Brighton, eine junge Frau der das Leben schon vieles abverlangt hat, heißt die Antwort "JA, aber...". Sie verliebt sich in ein Wesen, einen Prinzen, aus einer anderen Welt, grausam und doch zugleich atemberaubend schön ist er. Ihr Herz erobert er schneller als sie es sich eingestehen mag. Die gemeinsame Vergangenheit - bietet sie eine Zukunft? Der Leser hofft, bangt und träumt mit der Protagonistin auf über 500 Seiten. Das Buch für einen Tag auf dem Sofa oder im Liegestuhl, fesselnd, Herzschlag beschleunigend, zum Träumen verführend.

Absolut lesenswert für alle Fantasyfans

Von: Feelina06 Datum: 02. February 2020

Inhalt: Das Leben von Brighton Jussier ist alles andere als aufregend: sie arbeitet im Büro des Ordens, einer Geheimorganisation, die seit Jahrhunderten die Menschen vor der Anderwelt beschützt, danach kümmert sie sich um ihre kranke Mutter. Eines Abends wird Brighton von einer Gruppe Fae überfallen. Von da an ist alles anders. Sie geht nun selbst auf die Jagd um Rache zu nehmen an den Tätern. Ihr einziger Verbündeter ist Caden, der atemberaubend, schöne Prinz des Sommerhofes. Caden lässt Brighton Herz höher schlagen, als ihr lieb ist, doch kann sie ihm auch trauen? Schließlich war er es, der einst versuchte die Welt der Menschen zu zerstören... Meinung: "Kissed-Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit" von Jennifer L. Armentrout ist ein Sinn-Off der Wicked-Reihe. Ich persönlich habe die Hauptteile nicht gelesen und bin trotzdem sehr gut in die Geschichte, die von Brighton und Caden handelt reingekommen, ohne das großartige Verständnisfragen aufgekommen sind. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, erzählt wird aus der Sicht von Brighton. Die Spannung ist vorallem im zweiten Teil der Geschichte enorm hoch und ich konnte es da kaum noch aus der Hand legen. Die Charaktere sind durchweg sympathisch und vorallem Brighton ist definitiv eine Figur, die man bzgl. ihres Mutes einfach mögen muss. Auch die Romantik kommt hier definitiv nicht zu kurz und man taucht schnell in eine spannende Welt ab, in der man mitfiebert-und fühlt. Der Schluss schreit definitiv nach einer Fortsetzung und ich werde auf jeden Fall die Augen danach offen halten. Klare Leseempfelung für alle Fantasy-Fans.

Fantasy für Wenigleser

Von: Sabine Datum: 02. February 2020

Grundsätzlich ist "Kissed" ein wirklich schön zu lesendes Buch mit zwei Kurzromanen, aber nur, wenn man nicht Vielleser ist, denn dem fallen zu viele Ähnlichkeiten zu anderen Teenie-Fantasy Geschichten auf. Der Plot ist schnell erzählt, eine junge Frau, Brighton, vom Leben gezeichnet, steht im Mittelpunkt zwischen zwei Welten und verliebt sich natürlich in jemanden von der "anderen" Seite, einen Fae, Caden. Diese Spezies trennt sich in die guten Fae des Sommerhofes und die Bösen des Winterhofes. Caden ist der Prinz des Sommerhofes und spielt plötzlich eine große Rolle in Brightons Leben. Auf ihrem eigenen Kreuzzug gegen die bösen Winterfae, die ihre Mutter auf dem Gewissen haben, gerät sie zwischen die Fronten. Es geht um Fantasy, Liebe und ein wenig Spannung, ist aber einfach vom Aufbau vielen Büchern zu ähnlich, als dass es noch überraschen würde.

Teil 4

Von: Dani Datum: 01. February 2020

Ich habe die vorherigen Teile nicht gelesen. Kam aber sehr gut in die Geschichte rein, die mich auch gleich gepackt hat. Etwas "nervig" waren die mehrmaligen Erklärungen zu vergangenen Handlungen oder Arten. Insgesamt aber ein sehr gutes Buch, das mich dazu verführt die anderen Teile ebenfalls zu lesen

Sogar besser als die Hauptreihe

Von: Daniela Datum: 01. February 2020

Das Buch Kissed von Jennifer L. Armentrout ist das 4. Buch zur Reihe Wicked. Es ist 2020 beim Heyne Verlag erschienen und umfasst 510 Seiten. In dem Buch geht es nicht um die vorigen Hauptpersonen Ivy und Ren, sondern um Brighton und Caden den Prinz des Sommerhofs, die schon in den vorigen Büchern auftauchten. Wie bei allen Büchern von Armentrout ist der Schreibstil toll und die Handlung geht schnell voran. Ich habe es schnell durchgelesen und für mich gab es keine langwierigen Stellen die mich gestört hätten. Tatsächlich mochte ich die Geschichte sogar mehr als die zwischen Ivy und Ren aus den Hauptbüchern. Ich bin vollkommen zufrieden und sehr begeistert von der Story. Außerdem denke ich ist es auch möglich das Buch zu lesen ohne die 3 vorigen zu kennen, falls jemand nicht vorne in der Reihe anfangen möchte.

Schnell und einfach zu lesen...

Von: Liuca Datum: 31. January 2020

... und das nicht ansatzweise negativ gemeint. Zunächst sei erwähnt, ich erhielt Kissed Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit von Jennifer L. Armentrout als Testleserin durch RandomeHouse. Ich war etwas überrascht darüber, als sich Kissed als 4. Band der Wicked Reihe herausstellte, selbst wenn dies der erste der neuen Spin-Off Reihe ist. Entsprechend bin ich ohne jegliche Vorkenntnisse aus den vorherigen Büchern an dieses Buch gegangen und ich muss ehrlich zugeben, es war nicht schädlich für den Lesefluss. Man erhält immer wieder Informationen über das was in der Hauptreihe geschah, ebenso über die Fae und den Orden und es macht schlichtweg Lust auf mehr. Ich kann das Buch nur empfehlen für Leute, die gerne Fantasy Romane lesen die durchaus etwas erwachsener und nicht zu kindlich sind. Einziger kleiner Minuspunkt, das Buch gibt es offensichtlich nur im Taschenbuch Format, was bei gut 500 Seiten (unterteilt in "Der Prinz" und "der König") leider zu einigen Knicken beim Lesen im Buchrücken endete bei mir. Ausgeglichen wird das ganze dafür wieder für das Cover mit 'fühlbarem' Flügel und der schönen Karte von New Orleans im Einband.

Auch ohne Kenntniss der Reihe gut verständlich

Von: Mausi Datum: 30. January 2020

Die Autorin hat eine tolle Art, ihre Geschichte zu erzählen. Das Buch liest sich sehr gut. Die anderen Bücher der Reihe kenne ich leider noch nicht. Durch Recherche im Internet habe ich herausgefunden, dass es sich um eine Art Spin-off handelt. Die Geschichte macht Lust auf mehr.

Wunderbar!

Von: Tinkerbell490 Datum: 30. January 2020

Zuerst: Die Story ist einfach nur super! Die Königin der Winterfae wurde in die Anderwelt verbannt, was dazu veranlasst hat, dass einige Winterfae Jagd auf Ordensmitglieder gemacht haben, da diese auf Rache sinnen. Brightons Mutter wurde in diesem Zuge getötet und sie entfloh nur ebenfalls knapp diesem Schicksal. Aus diesem Grund macht sie nun heimlich selbst Jagd auf die Mörder ihrer verstorbenen Mutter. Auf der Jagd und ihrem Ziel immer näher kommend, taucht immer wieder Caden, der Prinz der Sommertag auf und bittet sie darum, sich nicht in Gefahr zu bringen. Zwischen den beiden Protagonisten entsteht eine Romanze, aber kurz bevor sie zueinander finden, passiert etwas unvorhergesehenes. Die Autorin, Jennifer L. Armentrouts schafft mir ihrem Schreibstil, dass die Seiten nur so dahinfliegen und das Buch leider in kürzester Zeit gelesen ist. Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt!

Von der grauen Maus zur Kriegerin

Von: Birgit 0407 Datum: 30. January 2020

Neue spannende Geschichte aus der Wicked Serie. Als Bri und ihre Mutter von den Fae angegriffen wird und dabei ihre geliebte Mutter verliert und selbst beinahe stirbt, ändert sie ihr komplettes Leben. Für sie gibt es nur noch einen Gedanken: Rache ! Ihr Büroalltag ist ihr zuwieder, aber niemand im Orden traut ihr mehr zu. Sie ist eigentlich auch als Kämpferin im Orden geboren worden, aber als ihre Mutter krank wurde hat sie sich aufopferungsvoll um sie gekümmert. Da sie von niemandem Hilfe erwarten kann, geht sie Nachts selbst auf die Jagd nach den bösen Fae die ihr das alles angetan haben. Dabei trifft sie auf den Prinz der Sommerfae,aber sie weiß nicht ob sie ihm trauen kann, da er unter dem Bann der bösen Königin der Winterfae auch schreckliche Dinge getan hat. Sie versucht ihm aus dem Weg zu gehen aber er scheint immer genau zu wissen wo sie gerade ist. Die Geschichte ist sehr amüsant und spannend geschrieben und der Mut von Bri hat mich sehr beeindruckt. Die zweite Geschichte in der aus dem Prinz der König wird übertrifft den ersten Teil noch an Spannung und ich konnte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Sehr empfehlenswertes Buch. Ich hoffe sehr das es noch eine Fortsetzung gibt.

Wie geht es weiter ?

Von: Fantasy Girl Datum: 30. January 2020

Als Fan von Fantasyromance hat mich Jeniffer L. Armentrout restlos begeistert. Die Geschichte von Brighton und Caden ist spannend, romantisch und actionreich. Die Figuren sind liebevoll ausgearbeitet und man kann schnell mit ihnen mitfiebern. Die Wickedserie muss man vorher auch nicht gelesen haben, aber ich kann es kaum erwarten das nachzuholen . Hoffentlich lässt der nächste Band nicht allzu lange auf sich warten.

Kissed

Von: Vanessa Datum: 29. January 2020

Die Geschichte von Bri und Caden hat mich in der Tat schnell mitgenommen und ich hab es innerhalb eines Wochenendes verschlungen, dennoch würde ich es nicht jedem empfehlen. Es war leicht zu lesen und man konnte die Spannung zwischen den beiden regelrecht spüren und dennoch fehlte für mich das gewisse Etwas. Dazu kamen häufige Wiederholungen, ähnliche Konversationen und für meinen Geschmack fehlte es an Story. Als Fortsetzung griff es allerdings bereits bekanntes wieder auf, stellte neue Aspekte dar und zeigte auch gewisse Konflikte deutlich auf.

Hammer Buch!

Von: Tatlala Datum: 29. January 2020

Das Buch - kissed - eine liebe zwischen Licht und Dunkelheit, ist sehr lesenswert. Jennifer L. Armentrout fesselt mit Ihrem Schreibstil von Anfang an. Ich habe auch schon Ihre Golden Dynasty Reihe gelesen und bin total begeistert von Ihren Büchern! Das Buch hat eine tolle Mischung zwischen Fantasy und Liebesgeschichte und hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Auf die Seite legen konnte ich das Buch nur schwer. Ich werde dieses Buch definitiv wieder lesen!

Gelungener Spin-Off!

Von: jennyfromthe_book Datum: 29. January 2020

Ich habe anfangs gedacht, dass diese Trilogie als abgeschlossen gilt. Wo ich dann diesen Spin-Off gesehen habe musste ich den natürlich sofort haben. Ich habe ihn allerdings unabhängig der anderen Teile gelesen, bereue es aber nicht. Es war, wie nicht anders zu erwarten, spannend bis zur letzten Seite. Worum geht's: Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war ... Meine Meinung: Ich wurde direkt ins Geschehen katapultiert und fand mich in einer Welt wieder, wie ich sie im ersten Teil kennengelernt habe(den habe ich zumindest schon gelesen). Es fängt unheimlich spannend an und hat mich dazu verleitet, es nicht aus der Hand zu legen und immer weiter zu lesen. Brighton ist mehr in sich gekehrt aber trotzdem sehr willensstark. Zum Ende des Buches hin gewinnt sie immer mehr an Selbstbewusstsein und Stärke, was sie umso sympathischer macht(wenn man ihre Vergangenheit bedenkt und dazu ihre Leitmotive). Caden ist im Gegenteil zu Brighton ziemlich mysteriös und zeigt sich sehr launisch, vor allem gegenüber ihr. Da ich mich hab spoilern lassen, weiß ich, dass wir Caden, aka den Prinzen, hier auch von einer anderen Seite kennenlernen, was ziemlich spannend ist. An manchen Stellen habe ich Caden jedoch nicht nachvollziehen können... Wenn es in dem nächsten Band, der ja erscheinen soll, genauso spannend weiter geht, kann ich es kaum mehr abwarten. Die Spannung, der Schreibstil, das Setting und die Charaktere. Es passt einfach alles zusammen und unterstützt die Tatsache, dass Jennifer L. Armentrout zu meinen Lieblingsautoren gehört! Fazit: Ich würde euch empfehlen vorher die anderen drei Teile zu lesen, bevor ihr zu diesem Spin-Off greift. Ich bereue es zwar nicht, aber habe mich dafür umso mehr spoilern lassen. Trotzdem kann ich es jedem Romantasy als auch Armentrout Liebhaber ans Herz legen, denn dieser Band kann mit den anderen sehr gut mithalten!

Kissed

Von: Clara Datum: 29. January 2020

Das Buch "Kissed" ist ein spannender Pageturner, der sich klar in das Genre Mystery einordnen lässt. Die zwei Kurzgeschichten aus der Welt von "Wicked" lassen sich auch unabhängig von ihrer zugehörigen Trilogie lesen, da sie zwar in dieser Welt spielen, jedoch aus der Sicht einer anderen Figur geschrieben sind. Die erste Geschichte ist ein unterhaltsames Liebesabenteuer zwischen der Protagonistin Brighton und dem Prinzen Caden, während im zweiten Teil auch düstere Kapitel zum Vorschein kommen. Die Geschichten aus diesem Buch bauen aufeinander auf. Da am Ende noch ein paar Fragen offen bleiben, wäre eine Fortsetzung denkbar. Das Buch eignet sich sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene.

Rezension zu Kissed

Von: Kapitelliebe Datum: 28. January 2020

Ich hatte mich sehr auf den 4. Band gefreut und hach er war so toll! Brighton mochte ich schon in den ersten 3 Bänden gerne und jetzt habe ich sie noch lieber gewonnen! Sie war selbstbewusst, schlagfertig, hat ihre Ziele verfolgt und niemals aufgegeben. Caden war charmant, süß, mutig, genauso selbstbewusst und wie er Brighton immer beschützen wollte, war einfach unfassbar süß! Die Geschichte war spannend und hat mich fast durchgehend gefesselt. Zwischendurch hatte ich mal das Gefühl, dass es sich etwas gezogen hat. Aber dafür waren dann die letzten 150 Seiten wieder sooo unglaublich spannend! Ich kann den Folgeband definitiv empfehlen und freue mich riesig auf den nächsten!

Großartig, spannend & fesselnd

Von: Michelleslittlebookworld Datum: 28. January 2020

Der Spinn off zur Geschichte von Ivy und Ren setzt zwei Jahre nach dem finalen Kampf an und man ist sofort wieder in der Geschichte drin. Dazu trägt auch der großartige, flüssige und fesselnde Schreibstil von Jennifer L. Armentrout bei, so dass man das Buch nicht aus der Hand legen konnte. In diesem Buch geht es jetzt um Brighton, die in den vorigen Büchern nicht sehr präsent war, aber mich durch dieses Buch wirklich abholen konnte. Sie hat schreckliches erlebt und nun beschlossen nicht mehr wehrlos zu sein. Man erfährt das mehr in ihr steckt als alle sehen wollen und ihre Verwandlung zur starken für sich einstehenden Frau, habe ich ihr durchweg abgenommen. Mich hat es total aufgeregt, dass ihr immer alle einreden wollten was sie nicht kann und das sie lieber im Hintergrund bleiben soll und finde es super, dass sie ihren Weg weiterverfolgt hat. Auf Caden und seine Geschichte war ich schon sehr gespannt, besonders nach den Vorkommnissen in den vorigen Büchern. Ich fand ihn am Anfang des Buches auch sehr sympathisch, in der Mitte wollte ich ihn die ganze Zeit am liebsten erwürgen und am Ende konnte er wieder ein paar Pluspunkte sammeln und ja eigentlich mag ich Caden echt gerne. Die beiden sind super süß zusammen und immer wenn sie aufeinander treffen sprühen die Funken nur so. Und dann wenn man denkt, es wird alles gut kommt so ein fieses Ende, mit üblem Cliffhanger. Ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht und kann den nächsten Band gar nicht abwarten. Insgesamt eine spannende & rasante Geschichte, gespickt mit Romantik, die mich wieder voll abholen konnte.

Vertrackt

Von: Wilma Datum: 28. January 2020

Bei "Kissed" handelt es sich um ein Spin-off, bestehend aus zwei kürzeren Romanen, der "Wicked"-Reihe mit Brighton "Bri" Jussier und dem mächtigen Prinz Caden in den Hauptrollen. Das war mir nicht bewusst: Ich bin bei meiner Entscheidung für dieses Buch im Wesentlichen auf das Cover abgefahren. Und natürlich auf den Namen der Autorin, von der ich zwar gehört hatte, die ich aber noch nicht selbst gelesen hatte. Tja, und da hatte ich den Salat: keine Ahnung von nix. Ich konnte die einzelnen Personen nicht einordnen, wusste nicht, was ein "Brownie" ist, kannte weder die Unterschiede zwischen Sommer- und Winterfae noch den zentralen Konflikt. Da hat es auch wenig genützt, dass die Autorin, die sich dieses Problems bewusst gewesen sein muss, nach besten Kräften versucht hat, auch den unbedarften Leser mitzunehmen. Die Hälfte des Texte besteht - gefühlt - aus Einschüben, die Lesern wie mir die Zusammenhänge erklären sollen. Das ist gut gemeint und auch nicht unwichtig - aber mit hat es kolossal genervt. Ich fand das stellenweise etwas langatmig, und es ging auf Kosten der Handlung. Vertrackt, vertrackt! Denn die war ja gar nicht schlecht. Jennifer L. Armentrout schreibt spannend, schafft Atmosphäre, entwickelt interessante Charaktere ... was will man mehr? Na ja, ich zum Beispiel will mir jetzt mal die drei Teile "Wicked" zu Gemüte führen, damit ich "Kissed" dann noch mal eine Chance geben kann.

Emotional, unerwartet, toll

Von: Henrike Datum: 26. January 2020

Dieses Buch, bestehend aus zwei Bänden, ist unglaublich fesselnd. Ich habe es in einem Stück verschlungen und will unbedingt noch mehr haben. Brighton, die Protagonistin, ist sympathisch und sehr gut beschrieben. Man kann sich immer in ihre Gedankenwelt hineinversetzen, in ihre Reaktionen, Stärken und Schwächen. Sie hat eine charakterliche Vorbildfunktion, da sie nicht einfach alles schafft, aber auch nie aufgibt und das Beste daraus macht. Nachdem sie und ihre Mutter angegriffen worden sind und ihre Mutter verstorben ist, will sie Rache. Sie wächst über sich hinaus, um ihr Ziel zu erreichen. Und sie beweist allen, dass sie viel mehr ist, als man ihr zusteht. Sie ist eben nicht nur die Brighton aus dem Büro, ein Niemand, ein Geist. Sondern auch eine Kämpferin. Und dann kommt der Prinz, Caden, in ihr Leben. Der ist halt einfach immer da. Und geht nicht weg. Die meisten Probleme in der Beziehung der beiden könnten schnell gelöst werden, wenn man nicht gerade "Reden ist Lava" spielt. Aber das wäre ja auch nur halb so interessant und emotional kompliziert. Das zweite Buch hat mich komplett überrascht. Die meiste Zeit kommt Caden nämlich gar nicht vor. Am Ende rettet er Brighton natürlich, aber der Hauptteil ist wirklich auf Brighton und ihre innere Welt fokussiert. Es geht um unvorstellbares Leid, aber auch noch viel mehr Stärke. Der Leser erlebt mit, wie Brighton in Zeiten von psychischer und physischer Folter in ihrem Inneren die Stärke findet, sie selbst zu bleiben. Und wie sie langsam das Gefühl bekommt, sich selbst zu verlieren. Jennifer Armentrout hat zwei zutiefst menschliche Bücher geschrieben, die viel mehr sind als eine Teenie-Romance-Story. Es geht um sehr viel menschliche Stärke und wie man diese findet. Dass auch Helden Schwächen haben und durchaus menschlich mit sich hadern. Dass man Fehler macht und die Konsequenzen ebenjener tragen muss. All das ist ein wichtiger Teil dieser Bücher. Absolute Elite der Autorenkunst.

Absolute Empfehlung

Von: Lisa Datum: 24. January 2020

Ich hab das Buch vor 2 Tagen erhalten und war vom ersten Kapitel an völlig mitgerissen. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und wenn ich es doch weglegen musste habe ich überlegt wie es wohl weiter gehen könnte. Der Schreibstil der Autorin ist toll und die Geschichte ist absolut mitreißend. Das Ende ist ziemlich fies und man möchte am liebsten einfach weiter lesen. Ich werde mir die ersten 3 Bände dieser Reihe wohl nun erstmal vornehmen und sehnsüchtig auf den folgenden Band warten. Anfangs hat es mich leider noch etwas genervt, dass ein paar Schreibfehler vorhanden sind oder ab und zu ein Wort mitten im Satz fehlte, sodass man manche Sätze 2 mal lesen musste. Nach den ersten paar Kapiteln war ich jedoch von der Geschichte so gefesselt, dass ich im Nachhinein gar nicht mehr sagen könnte ob sich diese Aussage nur auf den Anfang des Buches bezieht oder auch auf das restliche Buch. Von mir gibt es auf jeden Fall eine absolute Kaufempfehlung und ich werde sicherlich nun noch viele Bücher dieser Autorin lesen.

Die Vorgänger der Reihe waren deutlich besser

Von: KristallKind Datum: 22. January 2020

Ivy Morgans beste Freundin Brighton, ebenfalls Mitglied im Orden, wird eines Nachts von einigen bösen Fae überfallen. Dabei wird Brightons Mutter getötet und sie selbst schwer verletzt. Dieser Vorfall prägt die junge Frau und ihr einziges Ziel ist es nun, die Mörder zu finden und zur Strecke zu bringen. Leider kommt ihr der Prinz des Sommerhofes, ein uralter mächtiger Fae, immer wieder in die Quere. Seltsamerweise scheint er stets zu wissen wo sich Brighton aufhält, was ziemlich irritierend ist. Denn der Prinz ist nicht nur mächtig, sondern auch wunderschön. Auf diesen vierten Band der Wicked-Reihe von Jennifer L. Armentrout habe ich sehnsüchtig gewartet. Ich mochte die Geschichte um den Halbling Ivy, und vor allem mochte ich den quirligen Brownie Tink! Um so überraschter war ich, als mir während des Lesens klar wurde, dass die bisherigen Charaktere und auch die bisherige Handlung kaum noch eine Rolle spielte. Spannende Verwicklungen, mystische Prophezeiungen, strategische Kämpfe gegen die Fae des Winterhofs.... Fehlanzeige. Diese Geschichte erzählt die sich anbahnende Beziehung zwischen dem – zugegeben wirklich heißen – Prinzen des Sommerhofes und der unscheinbaren Brighton. Allerdings gestaltet sich diese Liebesgeschichte als ein ewiges Hin und Her, wobei mich das nervige und kindische Verhalten der Protagonistin ziemlich gestört hat. Eine echte Entwicklung war für mich nicht erkennbar, die Handlung und das Ende vorhersehbar. Leider kann ich überhaupt nicht verstehen, was sich die Autorin dabei gedacht hat, für mich passt dieses Buch überhaupt nicht in diese Reihe. Es geht hauptsächlich um Aussehen, Klamotten, den Kampf um Selbstwertgefühl und Sex. Viel Sex. Dafür finde ich das Cover sehr schön! Der Schreibstil der Autorin ist wie immer mitreißend, ich konnte mich dabei entspannen und durch die Handlung tragen lassen. Auffällig in diesem Band waren für mich aber die hin und wieder vorkommenden Längen und einige sich zu oft wiederholende Rückblicke. Mein Fazit dieses 4. Teils der Reihe: Kann man lesen – muss man aber nicht. Es gibt definitiv bessere Bücher der Autorin!

Fesselnd bis zum Schluss

Von: Bücherwurmღ Datum: 22. January 2020

REZENSION [Werbung ~ Rezensionsexemplar] „Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ (5 von 5 Bücherwurmherzchen) ☆ Achtung! Es handelt sich um ein Spin-Off zu den ersten drei Bänden von „Wicked“! ☆ Seit der grausamen Ermordung ihrer Mutter hat sich Brighton geschworen, sich bei den verantwortlichen Winterfae zu rächen. Abend für Abend zieht sie los, um den Fae heimlich aufzulauern - denn der Orden darf von ihrem Racheplänen nichts erfahren. Viel zu groß ist die Gefahr, hinausgeworfen zu werden. Doch als sie eines Tages dem Sommerprinzen in einem der Fae-Clubs begegnet und er sie auch noch erkennt, droht alles aufzufliegen. Doch der Prinz hält dicht, allerdings beginnt er fortan, Brighton nachzustellen und sie von ihren Plänen abzuhalten. Denn sie ist nicht die Einzige, die Rache schwören will, an dem was ihr und ihren Lieben angetan wurde. Doch schon bald verwandelt sich das nervige Nachstellen in etwas ganz anderes und die Funken fliegen nur so zwischen den Beiden. Doch kann das funktionieren? Eine Beziehung zwischen einem Menschen und dem Prinzen der Sommerfae? Oder war vielleicht alles schon von Anfang an zum scheitern verurteilt... ☆ Hätte mir vor zwei Monaten jemand erzählt, dass ich die Geschichte zwischen Brighton und dem Prinzen sogar noch besser finden würde, als die Liebesgeschichte zwischen Ivy und Ren, hätte ich denjenigen vermutlich eiskalt ausgelacht. Denn das schien mir völlig unmöglich. Doch genau so kam es. Schon nach der ersten Begegnung der beiden hatte ich Schmetterlinge im Bauch, die mit jeder weiteren Begegnung zunahmen und irgendwann zu einem riesigen Schwarm heranwuchsen. Ich habe die Beiden so geliebt, mit ihnen mitgefiebert und für sie und ihre Verluste getrauert. Das ganze Buch war so „echt“ und lebendig geschrieben, dass ich mir vorkam, als hätte ich bei Merles Tod selbst einen geliebten Menschen verloren. Zwar fand ich auch den Schreibstil der ersten drei „Wicked“-Bücher toll, aber bei diesem hier gab es irgendwie einen besonderen Zauber. Ich war unendlich glücklich, als ich feststellen durfte, dass mein geliebter Tink auch in diesem Buch eine große Rolle spielen würde und auch Ren und Ivy tauchten immer wieder darin auf. Tink war wie immer einfach... großartig (das Wort würde ihm im Bezug auf seine Größe bestimmt gefallen 😂). Er ist mir in den vier Bänden der „Wicked“-Reihe wirklich ans Herz gewachsen. Ich bin so froh, dass er von JLA erschaffen und unsere Buchwelt dank ihm ein bisschen... tja, tinkiger wurde. Dass mich der Prinz mal wieder (wie alle meine JLA-Bookboyfriends) umgehauen hat, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Er war einfach nur WOW! Die Wortgefechte zwischen ihm und Brighton waren jedes Mal mindestens ein kleines Schmunzeln wert. Zwar wiederholten sich die Auseinandersetzungen bezüglich eines Themas ziemlich oft, aber trotzdem waren sie jedes Mal völlig anders und deswegen immer wieder aufs Neue spannend zu lesen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da ich es kaum aus der Hand legen konnte. Es war von der ersten, bis zur letzten Seite durchgehend spannend und wurde durch diesen besonderen Cliffhanger am Ende perfekt abgerundet. Auch wenn ich mich jetzt frage, wie ich es aushalten soll, bis der nächste Teil endlich erscheint... Aber das schaffe ich schon 😉 ☆ Vielen lieben Dank lieber Heyne Verlag für das tolle Rezensionsexemplar ❤️

Top !

Von: Buechermauschen Datum: 21. January 2020

"Kissed - eine Liebe zwischen Licht und Dunkel" aus der Feder von Bestseller Autorin Jennifer L. Armentrout ist Teil der Wicked Saga . Genauer gesagt ein Spin Off das 2Jahre nach "Brave" dem dritten Teil der Reihe spielt . Im Buch sind zwei Kurzgeschichten , "der Prinz" und "der König" . Wir befinden uns in New Orleans , 2 Jahre nach Ivy und Rens Kampf gegen Königin Morgana . Brighton Jussier will nach dem Tod ihrer Mutter nicht mehr nur am Schreibtisch des Ordens herumsitzen , sie will Rache und macht Jagd auf den Mörder ihrer Mutter . Sie scheint ihrem Ziel sehr nah , denn ständig taucht Caden (der Prinz der Sommerfae) immer wieder auf um sie zu schützen . Es knistert gewaltig zwischen den beiden . Ich liebe die Bücher von Jennifer L. Armentrout einfach ^_^ manche mehr , manche weniger ...aber dieses hat mich einfach wieder überzeugt ! Die Aufmachung ist wieder sehr schön , es gibt eine tolle Karte im vorderen Teil des Buches . Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt lässig , trotz düsterer Atmosphäre . Ich mag ihre bildgewaltigen Beschreibungen und ihren tollen Humor ! Natürlich dürfen auch die vielen Anspielungen auf Filme , Serien und Bücher nicht fehlen ! Ich hoffe sehr das wir nicht zu lange auf "the Queen" warten müssen ^_^

Der Klappentext hält definitiv was er verspricht

Von: Kate Datum: 21. January 2020

Fantasy, Liebe, Spannung und Erotik - das alles, zusätzlich zu interessanten Charakteren, bietet die Story par excellence. Wer sich also gerne in genauso romantischen wie komplizierten Liebesgeschichten verliert, der ist mit "Kissed" wirklich gut beraten. Das einzig Schade an dem ganzen Buch war, wie ich fand, das offene Ende und die damit nicht ganz abgeschlossene Geschichte. Andererseits kann man dann zumindest von einer vielversprechenden Fortsetzung ausgehen... Für alle Fantasy-Liebesroman-Junkies ist das Buch auf alle Fälle bestens geeignet!

Einfach genial

Von: Isabella Datum: 19. January 2020

Die Autorin hat das Buch einfach nur spannender, witziger, emotionaler und brutaler geschrieben, denn Sie bringt mich mit zum Schmachten mit der prickelnden Liebe,zum Lachen mit humorvollen Anspielungen, sie sorgt auch dafür mit der Geschichte das ich Mitfiebere bei den Kämpfen und sie sorgt dafür das ich jedesmal geschockt bin oder fluchten tue bei einer Wendung. Das Buch ist einfach nur genial gemacht und das Ende hätte ich nicht erwartet, ich bin gespannt wie es weiter geht und werde es aufjedenfall meinen Freundinnen weiter empfehlen.

Racheengel

Von: Lesetraum.blog Datum: 12. January 2020

Das Spin Off zu der Wicked Reihe. Vorsicht Spoiler Gefahr!!! Inhalt: Auch Brighton Jussier arbeitet für die Geheimorganisation des Ordens. Dieser beschützt seit Jahrhunderten die Menschheit vor den Fae. Doch Brightons Job hat nichts mit der Bekämpfung von bösen Fae zu tun. Im Gegenteil, sie arbeitet im Büro des Ordens um sich auch so noch um ihre kranke Mutter zu kümmern. Bis die beiden schließlich eines Abends angegriffen werden und nur Bri mit ihrem Leben davon kommt. Seit diesem Tag hat sich viel für die junge Frau verändert. Nacht für Nacht geht sie nun auf die Jagd auf ihre Täter. Nur der Prinz des Sommerhofs Caden weiß davon Bescheid. Bri fühlt sich auch noch ausgerechnet zu ihm hingezogen, obwohl doch er versucht hat die Welt ins Chaos zu stürzen. Kann sie ihm dennoch vertrauen? Meine Meinung: Zuerst muss ich erwähnen, dass ich wieder sehr schnell in die Welt von Wicked gekommen bin. Schnell waren mir die alten Begebenheiten und auch die Vorgeschichte wieder bekannt. Zudem wird auch am Anfang geschildert was zuletzt geschehen ist. Deswegen rate ich jedem, erst die Wicked Reihe zu lesen um so nicht gespoilert zu werden. In diesem Teil geht es nun also um Brighton, die wir auch schon aus den vorherigen Bändern kennen. Schnell lernen wir die junge Frau kennen und es kommt zu einem schlimmen Cut für die Ordensfrau. Ihre geliebte und auch geistig kranke Mutter wird bei einem Überfall von Fae getötet und auch Bri wird schwer verletzt. Seit diesem Tag entschließt sie sich nun Rache an den Tätern zu nehmen. Niemand weiß darüber Bescheid außer der Caden, der ausgerechnet auch noch der Prinz des Sommerhofs ist. Der Einstieg in die Geschichte hat mir auch hier sehr gut gefallen, es geht schnell zur Sache und es werden neue Geheimnisse und Intrigen aufgedeckt. Auch die Spannung kommt in diesem Teil nicht zu kurz. Bri muss sich durch einige verzwickte Situationen retten und gerade das letzte Drittel hat es so richtig in sich. Auch werden zu den vorherigen Teilen Geschichten aufgedeckt und wir erfahren auch wie es mit Ivy und Ren sowie auch mit Tink weiter geht. Für mich ist dieser Teil auch irgendwie eine Fortsetzung an die Wicked Reihe und hat meine Erwartungen erfüllen können. Auch das Ende, obwohl ich mir da schon fast dachte was kommen könnte, hat mich überzeugen können. Insgesamt ist diese Spin-Off Reihe es definitiv wert gelesen zu werden, wenn man noch viel mehr über die Welt erfahren möchte und auch wie es nun mit dem Prinzen und auch den Fae weiter gehen wird. Charaktere: Brighton hat mir hier richtig gut gefallen, ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte ist sehr gut beschrieben worden und auch ihre Entscheidungen und Handlungen sind für mich schlüssig. Auch muss Bri sehr viel Leid und Schmerz in diesem Band mitmachen, wie sie dies überstanden hat, finde ich sehr beeindruckend. Sehr gespannt bin ich wie es nun mit ihr weiter gehen wird. Caden, der Prinz des Sommerhofs. Auch er hat so einige Lasten mit sich rumzutragen. Auch die „Gefangennahme“ der dunklen Königin nagt noch sehr an ihm. Auch seine Handlungen wurden für mich sehr glaubhaft beschrieben. Vor allem aber er hat aber der zweiten Hälfte des Buches eine starke Veränderung zu ertragen. Auch Ivy, Ren und Tink haben wir wieder eine wichtige Rolle. Was mir sehr gefallen hat. Allgemein bin ich mit jedem Charakter in diesem Buch sehr zufrieden und diese konnten mich auch überzeugen. Setting: Das Setting spielt, wie auch die vorherigen Bänder, in New Orleans. Hier war ich sofort wieder vor Ort und konnte mir die Locations sehr gut vorstellen. Auch die Karte, welche vorne im Buch abgebildet ist, erleichtert es einem bei dem Worldbuilding. Schreibstil: Auch hier bin ich wieder begeistert und kann keine Kritik anbringen. Spannend, actionreich, aufwühlend, witzig und einen sexy Schreibstil können wir von der Geschichte erwarten. Auch bin ich wieder sehr schnell durch die Kapitel gekommen und hatte keinerlei Schwierigkeiten beim Lesen. Cover: Auch dieses Cover passt zu den anderen. Ein brauner Hintergrund und ein silberner Flügel im Vordergrund. Kein sehr aufregendes oder aufwendiges Cover, dennoch passend zur der Reihe. Mein Fazit: Ein gelungener Spin-Off Teil mit vielen sehr aufregenden Szenen und auch einer Geschichte die mich nicht locker gelassen hat. Das Ende lässt wieder sehr viel offen und deswegen hoffe ich sehr, dass der nächste Band mich wieder genauso überzeugen und überraschen kann. Auch die Charaktere sind hier wieder was ganz besonderes und deswegen vergebe ich hier 5 von 5 Sternen.

Spannend mit einer wunderschönen Liebesgeschichte!

Von: Tonisbooks Datum: 05. January 2020

Kissed ist der vierte Band einer Reihe & handelt von neuen Protagonisten, die man bereits in der Trilogie kennen lernt: Brighton & Caden. Nachdem ich die Reihe im Oktober gelesen habe, habe ich mich sehr auf Band 4 gefreut & umso mehr auf die beiden neuen Protagonisten, die mich bereits zuvor sehr neugierig gemacht haben & ich kann eins sagen: Sie haben mich nicht enttäuscht. Kissed ist aufgeteilt in zwei Kurzgeschichten. Die Erste beginnt leider sehr plötzlich & es passiert sehr viel auf einmal, damit die Geschichte in Fahrt kommt. Ein paar Seiten mehr hätten dort nicht geschadet, aber man findet dennoch gut indie Story rein. Danach ging es nur noch bergauf. Ich habe bereits einige Details aus der Trilogie vergessen & Jennifer L. Armentrout hat mir den Einstieg in Kissed wieder sehr erleichtert, denn sie erklärt nochmal einiges. Die erste Kurzgeschichte ist sehr kreativ und vielfältig und lässt uns die Protagonisten sehr gut kennen lernen. Caden ist ein sehr mysteriöser und geheimnisvoller Protagonist, den man dennoch sehr schnell in sein Herz schließt. Genauso wie Brighton, die ich insgeheim etwas bewundere, denn sie ist mutig, selbstlos, stark und gibt nicht klein bei. Ich habe es geliebt ihre Geschichte zu verfolgen. Außerdem schafft Armentrout es die Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten für den Leser fast greifbar zu machen! Auch die zweite Kurzgeschichte kann mich sehr überzeugen, denn sie setzt direkt am Cliffhanger von der ersten Kurzgeschichte an. Es bleibt spannend & die Geschichte geht genauso verrückt weiter wie zuvor. Die Plottwists in diesem Buch waren sehr vorhersehbar & keine Überraschung, dafür hat mich aber die Art wie besonders ein Plottwist eingeleitet wurde, sehr positiv überrascht, denn es kam so plötzlich & ohne Vorwarnung! Ich liebe es. Brighton passiert in der zweiten Kurzgeschichte etwas schreckliches, aber sie ist das perfekte Beispiel, dass man an gewissen Situationen wachsen kann und sie ist unfassbar stark. Obwohl sich diese Situation recht lange zieht (fast 80 Seiten) blieb es immer spannend und das zeigt Jennifer L. Armentrouts Talent. Caden wurde mir in der zweiten Kurzgeschichte etwas unsympathischer, aber er war trotzdem noch ein sehr interessanter Charakter. Das Ende war vorhersehbar und keine Überraschung, aber ich fand es dennoch gut gemacht. Ich bin gespannt wie sie es in den Folgebänden lösen möchte! Dennoch muss ich gestehen, dass es mir sowohl in der ersten als auch in der zweiten Kurzgeschichte zu viel unnötiges & kindisches Drama von Cadens Seite aus war. Dies liegt unter anderem an seiner Geheimniskrämerei & hat mich irgendwann nur noch genervt, weshalb er mir nach & nach weniger gefallen hat. Aber Jennifer L. Armentrouts Schreibstil überzeugt nach dem 16. Buch noch immer. Sie wird einfach nicht langweilig & ist unfassbar kreativ. Die Reihe rund um Ivy, Ren, Tink & nun auch Brighton & Caden ist meine liebste von ihr. Sie ist sehr erfrischend & konnte mich total mitreißen. Die Reihe ist die perfekte Mischung aus Fantasy, Gefühlen, großartigen Liebesgeschichten, Drama und Spannung, weshalb ich diese Reihe jedem von Herzen empfehlen kann! Im Fazit kann ich sagen, dass mich Kissed in mehreren Aspekten positiv überrascht hat wie den Protagonisten, der Storyline und der Idee. Ich bin begeistert von diesem Buch und freue mich riesig auf die weiteren Bände! ,Kissed ist der vierte Band einer Reihe & handelt von neuen Protagonisten, die man bereits in der Trilogie kennenlernt: Brighton & Caden. Nachdem ich die Reihe im Oktober gelesen habe, habe ich mich sehr auf Band 4 gefreut & umso mehr auf die beiden neuen Protagonisten, die mich bereits zuvor sehr neugierig gemacht haben & ich kann eins sagen: Sie haben mich nicht enttäuscht. Kissed ist aufgeteilt in zwei Kurzgeschichten. Die Erste beginnt leider sehr plötzlich & es passiert sehr viel auf einmal, damit die Geschichte in Fahrt kommt. Ein paar Seiten mehr hätten dort nicht geschadet, aber man findet dennoch gut in die Story rein. Danach ging es nur noch bergauf. Ich habe bereits einige Details aus der Trilogie vergessen & Jennifer L. Armentrout hat mir den Einstieg in Kissed wieder sehr erleichtert, denn sie erklärt nochmal einiges. Die erste Kurzgeschichte ist sehr kreativ und vielfältig und lässt uns die Protagonisten sehr gut kennenlernen. Caden ist ein sehr mysteriöser und geheimnisvoller Protagonist, den man dennoch sehr schnell in sein Herz schließt. Genauso wie Brighton, die ich insgeheim etwas bewundere, denn sie ist mutig, selbstlos, stark und gibt nicht klein bei. Ich habe es geliebt ihre Geschichte zu verfolgen. Außerdem schafft Armentrout es die Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten für den Leser fast greifbar zu machen! Auch die zweite Kurzgeschichte kann mich sehr überzeugen, denn sie setzt direkt am Cliffhanger von der ersten Kurzgeschichte an. Es bleibt spannend & die Geschichte geht genauso verrückt weiter wie zuvor. Die Plottwists in diesem Buch waren sehr vorhersehbar & keine Überraschung, dafür hat mich aber die Art wie besonders ein Plottwist eingeleitet wurde, sehr positiv überrascht, denn es kam so plötzlich & ohne Vorwarnung! Ich liebe es. Brighton passiert in der zweiten Kurzgeschichte etwas schreckliches, aber sie ist das perfekte Beispiel, dass man an gewissen Situationen wachsen kann und sie ist unfassbar stark. Obwohl sich diese Situation recht lange zieht (fast 80 Seiten) blieb es immer spannend und das zeigt Jennifer L. Armentrouts Talent. Caden wurde mir in der zweiten Kurzgeschichte etwas unsympathischer, aber er war trotzdem noch ein sehr interessanter Charakter. Das Ende war vorhersehbar und keine Überraschung, aber ich fand es dennoch gut gemacht. Ich bin gespannt wie sie es in den Folgebänden lösen möchte! Dennoch muss ich gestehen, dass es mir sowohl in der ersten als auch in der zweiten Kurzgeschichte zu viel unnötiges & kindisches Drama von Cadens Seite aus war. Dies liegt unter anderem an seiner Geheimniskrämerei & hat mich irgendwann nur noch genervt, weshalb er mir nach & nach weniger gefallen hat. Aber Jennifer L. Armentrouts Schreibstil überzeugt nach dem 16. Buch noch immer. Sie wird einfach nicht langweilig & ist unfassbar kreativ. Die Reihe rund um Ivy, Ren, Tink & nun auch Brighton & Caden ist meine liebste von ihr. Sie ist sehr erfrischend & konnte mich total mitreißen. Die Reihe ist die perfekte Mischung aus Fantasy, Gefühlen, großartigen Liebesgeschichten, Drama und Spannung, weshalb ich diese Reihe nur empfehlen kann! Im Fazit kann ich sagen, dass mich Kissed in mehreren Aspekten positiv überrascht hat wie den Protagonisten, der Storyline und der Idee. Ich bin begeistert von diesem Buch und freue mich riesig auf die weiteren Bände!

…VERÄNDERT, MUTIG, MITREISSEND UND VOLLER BERAUSCHENDER ANZIEHUNGSKRAFT

Von: Buch Versum Datum: 05. January 2020

Das ist der 4. Teil der Wicked Reihe, dieser kann aber auch unabhängig von den vorherigen gelesen werden. Wobei ich nur empfehlen kann, dass ihr die vorherigen lesen solltet, denn ihr verpasst was! Das Cover ist wundervoll harmonisch gestaltet, passend zum Rest der Reihe. Es ist ein Blickfang und zieht sofort Aufmerksamkeit auf sich. Ich kann euch nur von dem Prinz, der im Banne der Königin schreckliches getan hat aber sich jetzt ganz anders zeigt, vorschwärmen. Er war mystisch und hat mit der Eifer und Nachdruck mit jedem Mittel sein Ziel zu verfolgen, Ivy sehr tyrannisiert. So beginnt dieser teil ganz anders, als jemand der sich sorgt und für seine taten Reue empfindet. In Kombination mit Bri zeigt er sogar nicht nur humorvolle Sprüche während ihrer Schlagabtausche sondern ist beschützend als auch ab und an herrisch. Bri im Gegensatz ist ganz verändert. Sie ist in ihrem eigenen Kampf gefangen und zieht alle Register, um an ihr Ziel zu gelangen. Ganz verändert ist sie nicht mehr das stille Mäuschen sondern eine schlagfertige Frau, die immer wieder überrascht und erstaunt. Die Kombination der beiden Charaktere erzeugt nicht nur ein ungewöhnliches miteinander, sondern brachte mich immer wieder zum lächeln, da sie sich humorvoll als als auch mit einer knisternde Anziehungskraft immer wieder anziehen. Die immer wieder folgenden Aufeinandertreffen verstricken die Beiden immer tiefer, so dass man vollkommen involviert und nicht mehr loslässt. Die Geschichte des Prinzen war bei mir heiß ersehnt und hat voll und ganz eingeschlagen, ich bin hin und weg und vollkommen im Banne der Geschichte. Jennifer hat es auf der ganzen Reihe geschafft mich fesselnd und nervenaufreibendem zurück zu lassen. Ihr Schreibstil ist wie gewohnt genial, emotional, spannungsgeladen, aber auch locker leicht, bildlich, amüsant zugleich. Das Werk habe ich in einem Rutsch gelesen, ich konnte es nicht los lassen und es war für zu schnell zu Ende. Der Spannungsbogen und die unerwarteten Wendepunkte sind perfekt eingesetzt, so dass man nachdenklich und in höchster Erwartung auf den nächsten Teil zurück lässt. Der Cliffhanger ist gut gestrickt, leicht vorhersehbar, bringt einen aber auch sehr zum nach denken, was einen noch erwartet. Als Schlussanmerkung muss ich einfach nochmal meine Freude zum Ausdruck bringen, endlich das Buch gelesen zu haben, mich hat es nicht nur begeistert sondern regelrecht in einen Leserausch versetzt. Als Sahnehäubchen bekam ich übrigens noch sehr schön, den weiteren Verlauf bzw. das Happy End von Ivy und Ren aufzeigt, so dass man sich mit den Beiden über ihr Glück freut. Herausstechend aber natürlich auch der auch nicht immer so klein gebliebene Begleiter Tink, der nicht nur mit seiner Kaufsucht und humorvollen Verhalten, als auch großem Herz begeistert. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #Kissed #EineLiebezwischenLichtundDunkelheit #Wicked #JenniferLArmentrout #Heyne #werbung

Ingesamt ein gelungener Spin-Off-Band!

Von: luciebookworld Datum: 31. December 2019

Caden, der Prinz, hat in seiner Vergangenheit viel Schreckliches erleben müssen. Er wurde gefangen genommen und mit einem dunklen Zauber belegt. Nun, da er davon befreit ist, möchte er Rache nehmen - an denjenigen, die ihm das angetan haben. Auch Brighton entwickelt Rachegedanken, nachdem sie selbst in einem schicksalshaften Vorfall verwickelt wurde. Durch den gemeinsamen Feind und dem gleichen Ziel kommen sich die beiden näher, doch kann das gut gehen? “Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ besteht aus zwei Geschichten, die in einem Band eingefasst wurden. Die eine Geschichte hört genau dort auf, wo die andere beginnt - somit ist es ein nahtloses Übergreifen und es fühlt sich so an, als wäre es einfach ein großes Gesamtkonstrukt. Das Cover des Buches ist passend zu der Hauptreihe, dennoch finde ich de Farbkombination von braun mit der rosa Schrift etwas kritisch. Der Schreibstil der Autorin ist hier wieder gewohnt sehr flüssig zu lese, wie in allen anderen Büchern von ihr. Auch die Handlung ist wieder gut aufgebaut. Ein roter Faden ist in dem gesamten Band zu erkennen und Nebenhandlungen gestalten das Leseerlebnis abwechslungsreich. Ein Spannungsbogen ist in beiden Geschichten vorhanden. Jedoch musste ich leider feststellen, dass es bei der Handlung einige Parallelen zur Hauptreihe gibt. Man kann, wenn man genau hinsieht, ein gewisses Schema erkennen: Anziehung zwischen den Hauptprotagonisten - Zusammenarbeit der beiden - Probleme und Hinterfragung der Beziehung zueinander - Böse Fae - Auflösung Aber nicht nur zur vorherigen Büchern, die in der gleichen Welt spielen, gibt es Parallelen. Dieses Mal konnte ich sogar einige Gemeinsamkeiten mit der Götterfunken-Reihe ausmachen. (Ich möchte hierbei nicht ins Detail gehen, da sonst Spoiler unvermeidlich wären.) Somit kann man leider bei diesem Buch nicht von einer Originalität des Inhalts sprechen. Im Mittelpunkt stehen die beiden Charaktere und ihre Beziehung zueinander - Brighton und Caden. Erstere macht eine nachvollziehbare Veränderung in den zwei Geschichten durch, die man als Leser gut beobachten kann. Auch Caden entwickelt sich ein wenig weiter. Meiner Ansicht nach wurde sein Charakter jedoch etwas schlechter ausgearbeitet. Manchmal fand ich, dass es ihm etwas an Tiefe gefehlt hat und konnte nicht immer mit ihm mitfühlen. Zum Beispiel weiß man um seine dunkle Vergangenheit Bescheid und darum, dass sie ihn immer noch beschäftigt, dennoch konnte ich persönlich das nicht immer spüren. Des Weiteren ähnelt er anderen männlichen Hauptcharakteren der Autorin und ich weiß nicht wieso, aber das ist mir speziell bei diesem Band negativ aufgefallen. Neben Caden und Brighton werden auch noch andere Charaktere fließend in die Geschichte eingebunden. Dies hat zu Abwechslung geführt und dem Buch geholfen, nicht zu sehr auf die Hauptprotagonisten zu fokussieren. Man trifft auch auf alte Bekannte der Hauptreihe wieder, was Geschichte eingefädelt wurde. Zusammenfassend kann man sagen, dass „Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ ein typischer Roman der Autorin ist - eine prickelnde Beziehung zwischen den Hauptcharakteren verpackt in einer spannenden Handlung. Leider werden hier aber auch Parallelen zu früheren Büchern von Jennifer L. Armentrout offensichtlich, was dem Leseerlebnis etwas an Abbruch verleiht. Dennoch fand ich das Buch trotz allem lesenswert und es hat mir sogar teilweise besser als die Hauptreihe gefallen. 4/5

Großartige Fortsetzung einer fantastischen Reihe

Von: Katies Bücherwelt Datum: 27. December 2019

Das Cover sieht wieder gut aus und passt perfekt zu den restlichen Bänden. Hierbei handelt es sich aber um das Spin-Off. Ivy ist nicht länger die Protagonistin, sondern wir dürfen endlich mehr über Brighton lernen. Der Einstieg in die Geschichte hat mir super gefallen. Brighton und Merle haben mich bereits in den vorherigen Bänden fasziniert und ich war froh endlich mehr über sie zu erfahren. Brighton war als Protagonistin um einiges anders als Ivy. Sie ist nicht die starke und mutige Kämpferin, sondern ein eher in sich gekehrter Mensch. Nach einem Schicksalsschlag ändert sie ihr Leben und die neue Brighton konnte mich sofort begeistert. Es war so leicht mit ihr mitzufühlen und ihre Gefühle und Gedanken wurden hervorragend erzählt. Der Schreibstil ist mal wieder das Highlight. Armentrout weiß einfach wie man spannende Geschichten schreibt. Ich muss allerdings gestehen, dass kein Plot Twist überraschend kam. Im Nachhinein muss ich sagen, dass die Story recht typisch fürs Genre abläuft. Trotzdem konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die beiden Bände (im Englischen handelt es sich um zwei Novellas) konnte mich sogar noch mehr begeistern als Ivy und Ren! Dabei fand ich diese Bücher auch schon sagenhaft. Brighton und der Prinz haben eine unglaublich tolle Chemie und man konnte die Funken richtig spüren. Natürlich gibt es mal wieder einige Hürden zu überwinden und der Cliffhanger am Ende ist richtig fies! Ich hoffe der Verlag wird auch den letzten Teil „The Queen“ übersetzen, der im Juli 2020 auf englisch erscheinen wird. Bisher sieht es nämlich sehr schlecht dafür aus. Heyne bricht momentan so viele Reihen ab. Für mich war dieses Buch nochmal ein absolutes Lesehighlight in 2019, weshalb ich ganz fest die Daumen drücke, damit es doch noch übersetzt wird. Der Handlungsverlauf war fesselnd und es gab wieder herrlich witzige Szenen mit Tink. Der Brownie hat mir echt gefehlt und es war toll wie die Autorin wieder Pop Culture References eingebaut hat. Hier könnten sich viele Autoren mal eine Scheibe abschneiden, bei denen Quantität vor Qualität geht. Zur eigentlichen Handlung möchte ich nicht zu viel verraten. Ich persönlich war absolut zufrieden und zähle schon die Tage bis zum nächsten Buch. Das Ende kam viel zu früh und endete auch noch mit einem krassen Cliffhanger. Brighton hat so viel erlebt und sie ist mir unheimlich ans Herz gewachsen. Es gab einen Handlungsstrang, der mich emotional tief berührt hat und ich förmlich die Seiten aus dem Buch reißen wollte, nur damit es aufhört. Dieses Buch beinhaltet einfach mal wieder die perfekte Kombination aus Witz, Romantik und Gefahr. Die Fae sind hinterlistige Kreaturen und der Kampf wurde sehr interessant und mitreißend beschrieben. Fazit: Mit „Kissed“ dürfen wir zurück nach New Orleans kehren. Mir haben bereits Ivy und Ren als Protagonisten sehr gut gefallen, aber Bri und der Prinz konnten das nochmal toppen. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und fiebere dem nächsten Teil entgegen. Eine sagenhafte Fortsetzung, die mich absolut überzeugt hat. Für mich war es ein weiteres Highlight in 2019. Ihr müsst diese Geschichte unbedingt lesen, vor allem weil es auch ein Wiedersehen mit Link gibt.

Eine spannende Geschichte

Von: Leandra Tinker Datum: 26. December 2019

Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit Das Buch hat mich aus der Fassung gebracht - ich habe gelacht, mich gefreut, aber mich auch gefürchtet. Es war ein grandioser Auftakt der Spinn-Off-Reihe. Brighton ist eine liebevolle und mutige Protagonistin, die viele Schicksalsschläge einstecken musste, aber daran nur gewachsen ist. Caden, oder der Prinz, ist fast zum hinschmelzen. Zwischen ihm und Brighton entwickelt sich bald mehr, und ich war froh, die Entwicklung ihrer Liebe zu sehen. Zum Ende hin konnte ich das Buch überhaupt nicht mehr weglegen, die Handlung kam so schockierend und schonungslos, dass ich mit den Protagonisten gelitten habe. Ich bin eine eher langsame Leserin, dennoch habe ich nur 3 Tage gebraucht, um das Buch zu beenden. Der Schreibstil ist locker und gut verständlich. Jennifer L. Armentrout geht gut auf Details ein, zieht aber nicht in die Länge. Kissed ist zu meinen Lieblingsbüchern aufgestiegen - ich habe selten ein so gutes Buch gelesen.

Spannender, witziger, emotionaler, brutaler - eine bessere Version der Wicked-Reihe!

Von: Wordworld Datum: 24. December 2019

Obwohl mich die Wicked-Reihe nach einem unspektakulären Band 1, einem recht peppigen Band 2 und einem eher mittelmäßigen Finale nicht unbedingt begeistert hatte und leider absolut nicht an meinen Favoriten von Jennifer L. Armentrout -"Dark Elements"- herankam, musste ich natürlich weiterlesen und der Spin-Off-Reihe noch eine Chance geben. Zum einen wollte ich unbedingt Ivy, Ren und Tink wiedersehen, auf der anderen Seite war ich total gespannt, wie sie es schaffen will, den Bösewicht schlechthin zum Love-Interest zu machen. "Brighton?" Ich versuchte verzweifelt, die Tatsache zu ignorieren, dass mein Name aus seinem Mund mich an stürmische Sommernächte denken ließ, und drehte mich ein letztes Mal zu ihm herum, obwohl mein Verstand mir zuschrie, es nicht zu tun. Ich konnte nichts anders. Mein Blick glitt über sein Gesicht, und ich unterdrückte ein Seufzen. Er war der mächtigste, tödlichste Fae von allen, und dieses Wissen minderte meine Faszination für seine männliche Schönheit nicht im Geringsten." Doch beginnen wir wie immer mit dem Cover. Auch wenn die Gestaltung nicht wirklich outstandig besonders ist, gefällt mir die warme braune Farbe, sowie die feine Oberfläche des silbernen Flügels, das als Hauptmotiv abgedruckt ist. Zusammen mit dem leuchtenden Pink und der schön geschwungenen Schrift ergibt sich eine runde Gestaltung, die gut in die Reihe passt. Die New-Orleans-Karte in der vorderen Lasche ist diesmal nicht ganz so hilfreich da die Handlung größtenteils in anderen Stadtteilen oder in nicht abgedruckten Gebäuden spielt. Im hinteren Teil des Umschlages ist nochmal ein Rückblick auf die drei Teile der Trilogie gedruckt. Nachdem ich "Wicked" (=böse) als eher mäßigen Titel gesehen habe, "Torn" (=zerrissen) schon viel besser zum Inhalt passte, "Brave" wieder nicht unbedingt die einfallsreichste und außergewöhnlichste Wahl war, bin ich mit "Kissed" sehr zufrieden. Obwohl ich zu Beginn deswegen die Augen gerollt hatte, musste ich bald feststellen, dass der Titel doch einen überlegteren Hintergrund hat, als gedacht. Erster Satz: "War man ein schlechter Mensch, wenn man seine Freundin vollkommen, zu einhundert Prozent beneidete?" Wir steigen mit einer Art Prolog in die Geschichte ein, in dem die Protagonistin Brighton, die wir schon aus den drei anderen Bänden kennen, auf dem Nachhauseweg von einem Treffen mit Ivy und Ren von Fae überfallen wird. Sie überlebt den Angriff nur knapp - ihre Mutter, Merle, stirbt. Dann springt die Handlung zwei Jahre nach vorne und wir treffen eine ganz andere Brighton: getrieben von Ruhelosigkeit und dem Verlangen auf Rache, zieht sie jede Nacht verkleidet hinter dickem Make-Up, Perücken und kurzen Kleidern durch die Nachtclubs von New Orleans und versucht die Fae aufzuspüren, die ihr gewohntes Leben damals beendet hatten. Dass sie auf einer ganz heißen Spur ist, wird ihr klar, als sich Caden, der Prinz des Sommerhofs in ihre Suche einmischt. Wer ist der uralte Fae Aric, den er sucht und welche Rechnung hat er noch mit ihm zu begleichen? Kann sie dem atemberaubenden Prinz trauen, der unter dem Bann der Königin ihre beste Freundin Ivy entführt und beinahe die Welt der Menschen zerstört hat? Und warum fühlt sie sich so von ihm angezogen? Obwohl ihr niemand etwas zutraut und sie im Orden nur noch als bessere Sekretärin gilt, macht sie sich auf die Suche nach dem uralten Fae und gerät in eine grausame Falle... "Du bist kein Geist. Du könntest niemals einer sein - nicht, solange du so hell leuchtest wie die Sonne." Der erste Teil der Spinn-Off-Reihe ist von Beginn an eine Spur düsterer und ernster als die Wicked-Reihe. Die Handlung spielt zwei Jahre nach Ivys und Rens Kampf gegen die Königin Morgana, die versuchte, die Welt der Menschen zu zerstören. Nur mit viel Glück, Mut, Opfer und der Hilfe der Sommer-Fae konnte das Schlimmste verhindert und die Königin in die Anderwelt verbannt werden. Die beiden Prinzen Fabian und Caden verblieben auf der Erde und waren von ihrem Bann befreit. Prinz Fabian ist ja bekanntlich mit unserem Lieblings-Brownie Tink liiert und Caden … der sinnt nach Rache für alles, was Morgana und ihre Helfer ihm angetan haben. Die deutsche Ausgabe fasst die beiden englischen Novellen "The Prince - A Wicked Novella" und "The King - A Wicked Novella" zu einem Band zusammen, sodass eine klare Zweiteilung der Geschichte spürbar ist. Der erste Teil konzentriert sich vor allem auf das Kennenlernen der beiden Protagonisten und ihre Beziehung zueinander. Die Prioritäten zwischen Handlung und … Sonstigem sind also ziemlich klar gesteckt und es vergeht kaum eine Seite, auf der Caden nicht zumindest mal erwähnt wird. Aber da jede Seite ohne Caden eine langweilige Seite ist, ging das in Ordnung ;-) Der zweite Teil startet mit einigen Wiederholungen und beiläufigen Erklärungen, die man natürlich nicht braucht, wenn man beide Teile in einem Buch vereint hat. Hier tritt die Lovestory zugunsten von einigen actionreichen Szenen und vielen neuen Erkenntnisse ein wenig in den Hintergrund und auch die Erotik wird hier deutlich zurückgeschraubt. "Spielt das denn wirklich eine Rolle? Welchem Hof sie angehören? Macht das einen Unterschied?", fragte er herausfordernd. "Ja tut es." Es musste so sein." Zusammengenommen ergeben die zwei Novellen einen wirklich überzeugenden ersten Teil einer Spinn-Off-Reihe, die wie eine bessere Version der Wicked-Reihe daherkommt: spannender, witziger, emotionaler, brutaler. Jennifer L. Armentrout bringt mich mit humorvollen Anspielungen zum Lachen, mit prickelnder Liebe zum Schmachten, mit epischen Kämpfen zum Mitfiebern und mit schockierenden Wendungen und Cliffhangern zum Fluchen. Auch wenn ein gewisser Abschnitt im hinteren Teil sehr an ein bereits bekannter Abschnitt aus Ivys Leben erinnert und auch sonst kaum Neues kommt (Herummachen in Clubs, Sitzungen des Ordens, Zusammenkünfte auf dem Sommerhof und Kämpfe in dunklen Hinterzimmern), hat "Kissed" eine mitreißende Dynamik, die ich in den anderen Teilen ein wenig vermisst hatte. Das lag vielleicht auch zu einem gewissen Grad am Zusammenspiel der beiden Charakteren, auch wenn diese es leider immer noch nicht mit anderen ihrer Reihen (zum Beispiel mit Layla und Roth aus "Dark Elements") aufnehmen können. Brighton ist eine Kämpferin, auch wenn ihr keiner Stärke zutraut, versteckt sie sich nicht hinter einem starken Retter und geht Nacht für Nacht alleine auf die Jagd nach den Fae, die ihre Mutter getötet haben. Dass sie immer wieder aufsteht, weitermacht und sich durch wenig aus der Ruhe bringen lässt macht sie mir sehr sympathisch, auch wenn sie diesen typischen "OMG-ich-bin-so-hässlich"-Komplex hat, den wohl alle YA-Protagonistinnen haben müssen (seufz). Mit ihrer Kämpfernatur, ihrem Sarkasmus und ihren Komplexen mutiert sie leider ein wenig zum Durchschnitts-Armentrout-Charakter, der zeitweise sehr stark an Ivy erinnert. Sympathisch, stark, witzig und mit einem Trauma aus der Vergangenheit, ist sie leider ein bisschen stereotyp und nicht sooo spannend. Sehr viel mehr holt hier Caden heraus. Der unheimlich gutaussehende, geheimnisvolle Prinz des Sommerhofs, ist eindeutig cooler als Ren und die beiden in Verbindung sind einfach toll! "Warum nennst du mich so? Sonnenschein?" "Weil ich dich einmal lächeln gesehen habe, und es war, als würde endlich die Sonne aufgehen." Das war einfach wow. "Und deine Haare erinnern mich an ihre goldenen Strahlen", fuhr er fort." Mein absoluter Lieblingscharakter Tink war natürlich auch wieder mit von der Partie. Wir lernten den kleinen Racker als etwa 30 Zentimeter großen Wicht mit einem Temperament für zwei Meter kennen, der gerne all seine kriminelle Energie darauf richtet, Ivys Amazon-Passwörter zu knacken, Cornflakes-Packungen zu klauen, seltsame Orgien mit Trollpuppen zu veranstalten und die Harry-Potter-Filme durch zu suchten. Hier zieht er teilweise bei Brighton ein, als Ivy und Ren auf (Hochzeits-!!!) Reise sind und mischt auch bei ihr die Bude ein wenig auf. Mit seiner verrückt-liebenswerten Art und seinen seltsamen Konversationen mit Fabian konnte er viele Situationen auflockern. Der Schreibstil ist wie gehabt: auch der schlimmste Mord und Totschlag hält Jennifer L. Armentrout nicht davon ab, uns mit einem humorvollen Unterton ab und zu zum Lachen zu bringen. Zwischen all den romantischen, actionreichen und erschreckenden Szenen nimmt sie mit ihrem treffenden Humor vielen Problemen die Spitze und macht die Geschichte trotz ihrer Schwächen unglaublich unterhaltsam. Wir bekommen es hier wieder mit einer Menge wohlplatzierter Anspielungen auf Disney- Filme, "Harry Potter", "Der Herr der Ringe", "Twilight", "Supernatural" und "The Walking Dead" vorgesetzt. Cadens und Brightons Sarkasmus, ihre Zweideutigkeiten, die vielen Insiderwitzen und vor allem die unglaublich lustigen und auch oft peinlichen Konversationen haben mir zusätzlich praktisch ein Dauergrinsen ins Gesicht tapeziert. Wortgewandt, witzig, dabei voller Andeutungen, Metaphern und mit grandiosen Beschreibungen von Gegebenheiten, Ereignissen, Emotionen und magischen Elementen führt sie uns durch die Geschichte, sodass die 500 Seiten wie im Flug vergehen. "Nach dem Angriff hattest du keine Angst mehr. Du wolltest nicht mehr unsichtbar sein. Du hast dafür gesorgt, dass man dich sieht und hört. Du stehst für dich selbst ein. Du lebst. Sie haben dir eine Menge genommen, Brighton. Deine Mutter. Deine Zufriedenheit. Aber für mich sieht es so aus, als hättest du auch eine Menge bekommen. Nicht von ihnen, aber von dir selbst." Das Ende ist mal wieder auf die typische Armentrout´sche "haha-du-dummer-Leser-hier-hast-du-einen-krassen-Cliffhanger-jetzt-komm-damit-klar-und-zerbreche-dir-darüber-den-Kopf-bis-der-nächste-Teil-rauskommt"-Art, für die ich sie wirklich hassen könnte. Aber nur fast, denn dafür habe mich bei dieser Geschichte viel zu oft mit breitem Grinsen auf meinem Bett gesessen und mir gewünscht, in die Geschichte eintauchen zu können. Jetzt warte ich sehr gespannt darauf, dass der nächste Teil der Spinn-Off-Reihe erscheint, der im Englischen schon unter dem Titel "The Queen - A Wicked Novella" angekündigt wurde. Fazit: Ein wirklich überzeugender erster Teil einer Spinn-Off-Reihe, die wie eine bessere Version der Wicked-Reihe daherkommt: spannender, witziger, emotionaler, brutaler. Jennifer L. Armentrout bringt mich mit humorvollen Anspielungen zum Lachen, mit prickelnder Liebe zum Schmachten, mit epischen Kämpfen zum Mitfiebern und mit schockierenden Wendungen und Cliffhangern zum Fluchen.

Rezenson zu Kissed von Jennifer L. Armentrout

Von: noeffis_buecherkiste Datum: 22. December 2019

Brighton arbeitet im Büro des Ordens. Das war es aber auch schon. Sie darf nachts nicht mit den anderen auf Streife und Winterfae töten. Stattdessen muss sie sich um ihre kranke Mum kümmern, die nach einem Angriff der Fae nicht mehr sie selbst ist. Eines Nachts erfolgt ein erneuter Angriff auf sie und ihre Mum überlebt diesen nicht. Brighton schwört Rache und fängt an, die Fae heimlich zu jagen. Dabei ist ihr der Prinz der Sommerfae immer auf den Fersen... Ich habe über Social Media schon viel über die Serie gelesen und gesehen und umso glücklicher war ich, dass ich den ersten Band der Spinn-off-Reihe lesen durfte. Besser gesagt, die ersten zwei Bände, den diese waren in dem Werk zusammengefasst. Sie lauten "Der Prinz" und "Der König". Auch wenn ich die eigentliche Reihe nicht kenne, habe ich mich getraut, in das Spin-off einzutauchen und habe es nicht bereut. Ich wurde sofort mit den Charakteren warm und Brighton hat direkt einen Weg in mein Herz gewonnen. Caden ist ein guter Gegenpart zu ihr und die beiden haben sich regelmäßig in der Wolle. Das hat mich häufig zum Lachen gebracht und auch sehr unterhalten. Die Vermischung zwischen Fantasy und Realem gelang der Autorin sehr gut und es kommt einem nicht merkwürdig vor, dass Brighton mit einem Fabelwesen mit Netflix-Sucht zusammen wohnt. Außerdem hat mir die gesamte Handlung sehr gut gefallen. Vor allem der zweite Teil der Geschichte war sehr stark und spannend. Dieser hat mich am meisten gefesselt und der Cliffhanger macht neugierig auf mehr. Das einzige Manko ist ein Logikfehler im zweiten Teil. Ich möchte aber wegen Spoilergefahr nicht weiter drauf eingehen. Zudem habe ich die Hoffnung, dass sich das im dritten Teil vielleicht klärt. Alles in allem kann ich den Hype um die Reihe gut nachvollziehen und ich freue mich sehr auf den dritten Teil.

Von: Anika Datum: 21. December 2019

Warum wird der zweite Teil von Kissed nicht ins Deutsche übersetzt? Denn das ist sehr schade weil, er erste Teil sehr gut war und ich gerne auch die Vortsetzung lesen möchte. Außerdem ist es so das wenn man ein Buch anfängt auch Wissen möchte wie es weiter geht.

Klasse Fortsetzung mit tollen Charakteren

Von: Zeilenschloss Datum: 17. December 2019

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, da ich die Vorgängerreihe um Ivy und Ren wahnsinnig gern gelesen habe. In diesem Band geht es um Brighton und Caden und ich muss gestehen: Ich bin nach wie vor begeistert. Es fiel mir überhaupt nicht schwer, mich auf die neuen Hauptpersonen einzulassen. Brighton ist so facettenreich, dass ich ihre Perspektive gut nachvollziehen und mich mit ihr als Person identifizieren konnte. Das Buch unterteilt sich in zwei Kurzgeschichten, die zu einem Buch zusammengefasst wurden. Caden kennt man schon von der Vorgängerbüchern als den Prinzen und schon da hat er mich fasziniert. Hier allerdings, hat er mich regelrecht in seinen Bann gezogen. Er ist geheimnisvoll, stark, mächtig, witzig und natürlich jemand, der sowohl eine helle, als auch eine dunkle Seite an sich hat. Also genau die richtige Mischung, dass Spannung garantiert ist. Sobald Brighton und Caden aufeinandertreffen, beginnt sich alles zu verändern, denn beide haben ihr ganz persönliches Ziel vor Augen, denen leider der jeweils andere im Weg steht. Die Anziehung der beiden ist beinahe greifbar und die Schlagabtausche haben mich sehr unterhalten. Die Spannung baut sich stetig auf und ich habe mich keine Sekunde lang gelangweilt. Es war ein roter Faden durchgängig klar erkennbar. Durch den kurzen Rückblick zu Beginn findet man als Leser wieder nahtlos ins Geschehen und dank der bekannten wiederkehrenden Charaktere aus den ersten drei Bänden, wie zum Beispiel, Tink, Ivy oder Ren, habe ich mich direkt wieder als Teil der Geschichte gefühlt. Nach dem Ende brauche ich allerdings ganz dringend einen weiteren Band aus dieser fantastischen Welt, die mich so schnell nicht mehr loslassen wird.

Mitreißend und spannend

Von: Gremlins2/Emotionbooksworld Datum: 17. December 2019

Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit - Jennifer L. Armentrout Dies ist ein Spin off aus der Wicked Reihe, diese sollte zum besseren Verständnis vorher gelesen werden. In diesem Band geht es hauptsächlich um Brighton und den Prinz Caden . Beide verfolgen ihr ganz persönliches Ziel, oder besser gesagt ihren eigenen Rachefeldzug. Wie sich dieser gestaltet und ob die beiden noch mehr Gemeinsamkeiten haben, das sollte jeder während des Lesens selbst herausfinden. In einem wunderbaren Schreibstil wurde ich hier durch eine ausnahmslos exzellente und mega spannende Geschichte geführt. Die Protagonisten werden allesamt charismatisch, facettenreich und individuell in Szene gesetzt. Jeder einzelne Charakter konnte mich völlig überzeugen und hat seinen ganz besonderen Reiz und Platz im Buch. Unglaublich geschätzt habe ich die konstante Spannung die sich über die komplette Buchlänge legt. Ich konnte diese Geschichte einfach nicht mehr aus den Händen legen. Das Schicksal beider Protagonisten hat mich tief berührt. Mitreißend und fesselnd, dazu temporeich und dynamisch ohne jegliche langweilige Längen präsent sich hier eine Entwicklung sondergleichen. Ich bin als Leser dankbar diese miterlebt zu haben. Aufbauend auf die Wicked Reihe bekamen hier die vorherigen Nebencharaktere eine brillant eigene Geschichte. Bildlich dargestellt, durchdacht und atemberaubend schön. Ich habe das Buch in einem Durchlauf gelesen, anders hätte mein Leserherz es nicht ausgehalten können und bin zudem ausgezeichnet unterhalten worden.

So emotional und gefühlvoll!

Von: _bookadventures_ Datum: 16. December 2019

Inhalt: In diesem Teil geht es nicht mehr um Ivy, sondern um Brighton. Nach einem sehr schwerwiegenden Überfall überlebt Brighton nur wie durch ein Wunder. Doch danach ist sie nicht mehr die Brighton, die wir aus den anderen Büchern kennen. Sie sinnt nach Rache auf die Winterfae und begibt sich heimlich auf die Jagd. Und wie der Zufall es so will, trifft sie auf den Prinz des Sommerhofs, der sie einfach nicht mehr loslassen will. ⭐️⭐️⭐️ Charaktere: Brighton macht schon zu Beginn starke Veränderungen durch, sie ist nicht mehr zufrieden mit ihrer niederen Stelle in dem Orden und allgemein mit ihrem Leben. Brighton hat aus bestimmten Gründen stark mit Selbstzweifeln zu kämpfen, was sie mir sofort sympathisch machte. Aber nach einer Weile kam auch ihre kämpferische Seite zum Vorschein, auch wenn sie manchmal etwas naiv und überstürzt handelt, mochte ich sie wirklich. Den Prinz, Caden, konnte ich Anfangs auch nicht so richtig einschätzen, aber sein düsterer Hintergrund aus den Bänden davor, ließ ihn sehr interessant wirken. Doch auch er wurde mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer. Tink ist genauso präsent wie in den vorherigen Bänden, was mich wirklich gefreut hat und auch Ivy und Ren kommen hier wieder vor. ⭐️⭐️⭐️⭐️ Story: Das Buch bindet ziemlich genau an den vorherigen Band, macht dann aber gleich einen Sprung von 2 Jahren, in denen sich einiges ändert. Brighton beginnt heimlich auf die Jagd zu gehen und führt sozusagen ein Doppelleben. Sie und Caden verfolgen mehr oder weniger das selbe Ziel und zwar Rache, dabei stehen sie sich oft im Weg. Dadurch beginnt sich ihre Beziehung zueinander aufzubauen und sie treffen immer häufiger zusammen. ⭐️⭐️⭐️⭐️ Schreibstil: Viel muss ich zu dem Schreibstil von Jennifer L. Armentrout wohl nicht sagen, er ist einfach perfekt. Sie schafft es einfach genau den richtigen Anteil von Humor in ein ernstes Thema zu bringen und Emotion in die kaltherzigen Momente. Die Charaktere und ihre Gefühle werden einfach so intensiv beschreiben. Einziger Kritikpunkt ist, dass sich einige Sätze und Gedanken am Anfang oft wiederholen. ⭐️⭐️⭐️⭐️ Meinung: Anfangs fiel es mir relativ schwer mich auf die neue Hauptperson einzulassen, hilfreich war es dabei nicht, dass sie schon zu Beginn so starke Veränderungen durchlebt. Auch der schnelle 2 Jahres Sprung hat es nicht gerade vereinfacht. Jedoch beginnen Jennifer L. Armentrouts Geschichten immer sehr schnell und sie redet nicht lange um den heißen Brei herum, was ich sehr an ihrem Schreibstil schätze. Aber das Buch wurde im Laufe der Story immer besser und Brighton wuchs mir wirklich ans Herz. Obwohl einiges vorhersehbar war, habe ich echt nicht erwartet, dass das Buch doch noch so gut werden würde. Es wurde so emotional, einfach wow! Ich kann es wirklich empfehlen.

Ein Muss für jeden Jennifer L. Armentrout Fan

Von: Mich121 Datum: 05. February 2020

Klappentext: Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war ... Meine Meinung: Für mich war dies das beste Buch der Reihe, auch wenn es nicht um Ivy und Ren geht. Der Schreibstil war wie immer große Klasse, man konnte das Buch nie aus den Händen legen. Brighton war einen von Anfang an sehr sympathisch und ihre Schicksalsschläge lassen sie einen nur ans Herz wachsen, "der Prinz" oder Caden war auch toll ausgearbeitet als Charakter und in meinen Augen einfach nur ein Traumtyp In diesen Band ging es irgendwie weniger um sexuelle Gefühle sondern eher mehr um Die Welt an sich, was mir sehr gefallen hat. Rund um kann ich nur sagen, dass ich sehr zufrieden mit diesen Band bin, sodass ich ihn letztendlich 4 von 5 Sternen gegeben habe

Ein echter Pageturner!

Von: AlMaDetten Datum: 27. January 2020

Ich konnte der Erzählung sehr gut folgen, obwohl ich die ersten drei Bände (noch) nicht gelesen habe. In Rückblenden wird die Vorgeschichte aufgenommen, ohne dabei den neuen Ablauf zu stören. Typisch für "Armentrout": Man kann das Buch einfach nicht an die Seite legen. Und dann dieses Ende... Die Fortsetzung steht auf jeden Fall auf meiner Liste.

Der Spin-Off zur Wicked-Trilogie bietet eine unterhaltsame Mischung aus Action, Freundschaft und Romantik - ganz klar die Kriterien für ein großartiges Buch!

Von: Vanessa Schediwy Datum: 23. January 2020

Im Zentrum des Geschehens stehen Ivy's beste Freundin Brighton und "der Prinz" alias Caden. Mit viel Charme und Fingerspitzengefühl lässt uns Jennifer Armentrout in Brightons schicksalhaftes Leben eintauchen und beschreibt innere Vorgänge der Charaktere sowie die sich entwickelnde tiefe Verbundenheit zwischen dem Sommerprinzen der Fae und dem Ordensmitglied. Mit dem Angriff einiger Winterfae auf Brighton und ihre Mutter ändert sich das Leben für sie schlagartig. Eine "neue" Brighton - mit wesentlich mehr Sex-Appeal und vor allem Kampferfahrung - geht auf Rachefeldzug für das, was ihr und ihrer Mutter angetan wurde. Dabei begegnet sie immer häufiger dem "Prinzen", der ebenfalls seine Ziele verfolgt und Brighton damit in grauenhafte Gefahr bringt... Ein voller Erfolg und vor allem Lesegenuss, auch für Bücherwürmer, die bisher mit der Wicked-Reihe noch keinen Kontakt hatten! Vorfreude auf mehr!

Wenn Liebe vereint

Von: Jen Book Datum: 23. January 2020

Klappentext: Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war ... Protagonist/Handlung: Brighton wird von Rache geleitet. Der Tod ihrer Mutter sitzt ihr tief in den Knochen. Doch leider ist sie nicht zur Kämpferin ausgebildet worden und muss einen anderen Weg für ihre Rache finden. Als sie dabei auf den Printen stößt, stellen sich ihr unendlich viele Fragen, die sie zu beantworten versucht. Warum war er da, wo er nicht sein sollte? Sie bekommt sehr bald eine Antwort, als die Tür den Orden zu den somnerfae gehen soll. Junge Fae sind verschwunden und sie bitten den Orden um Hilfe. Doch kann sie ihnen wirklich helfen? Denn der Orden ist, obwohl die Sommerfae ihnen geholfen haben, Nichtstun auf die Fae zu sprechen. Auch Brighton wird mit ihrer Bitte belächelt, also hat diese keine andere Wahl, als es selbst in die Hand zu nehmen! Dann ist da noch ihr verräterisches Herz, dass immer genau dann aus dem Takt kommt, wenn der Prinz vor ihr steht. Schreibstil: Der Schreibstil ist einfach klasse. Es lässt sich flüssig und leicht lesen, ohne ins Stocken zu geraten. Sie bleibt sich ihrem jugendhaften Stil treu, einfach super genau wie der Stil ihrer anderen Bücher. Cover: Das Cover passt vom Stil her zu den Vorigen, obwohl mich das braun jetzt nicht so anspricht. Aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache. Meinung: Das Buch der Reihe hat mir bis jetzt am besten gefallen. Ich konnte mich ganz auf die Geschichte einlassen, da ich nicht das Gefühl hatte, dass es nur um die sexuelle Seite ging, wie zum Beispiel in Band 1. Die Geschichte von Brighton hat mich stark in ihren Bann gezogen und ich hab unglaublich mit ihr mit gefiebert und auch gelitten. Die Verstrickung war wirklich toll, auch wenn Kleinigkeiten gegen Ende doch etwas vorhersehbar waren. Das fand ich aber nicht schlimm, weil die Autorin mich an manchen Stellen auch stark überrascht hat. Ich wage sogar zu sagen, man könnte diesen Band auch ohne Probleme lesen, wenn man die ersten 3 nicht gelesen hat, weil die Autorin alles super in der Geschichte erklärt und bildlich wiedergibt. Für mich sehr gelungen!

"Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit" von Jennifer L. Armentrout

Von: tabeas-zeilenliebe Datum: 29. December 2019

Inhalt: Brighton war immer für alle nur die kleine graue Maus auf die nie jemand geachtet hat und die nie richtig dazugehörte, doch nun hat anscheinend er, der Prinz der Anderwelt, der die grausamsten Dinge getan hat, ein Auge auf sie geworfen. Und auch Brighton hat in seiner Gegenwart Gefühle, die sie nicht glauben kann. Als neue Gefahren drohen wird ihre beginnende Beziehung auf eine harte Probe gestellt. Meinung: Das Buch ‚Kissed – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit‘ von Jennifer L. Armentrout erschien am 09. Dezember 2019 im Heyne< Verlag. Das Cover des Buches ähnelt stilistisch den Vorgängern, anders ist wieder vorallem die farbliche Gestaltung, nach wie vor gehören die Cover der Reihe nicht zu meinen Lieblingen. Anders als die Vorgänger, handelt es sich bei Kissed nicht um einen Roman, sondern um zwei zusammen gehörende Kurzgeschichten, die ein Spin-Off zu den ersten drei Teilen darstellen. Die Protagonisten sind Brighton und der Prinz selbst. Als ich von diesem Spin-Off gehört habe, war ich sofort begeistert, denn ich fand diese beiden Charaktere unglaublich spannend. Brightons Vergangenheit ist nicht gerade leicht und hat sie gezwungen ihre eigenen Wünsche hinten an zu stellen. In den ersten drei Teilen hatte man kaum Gelegenheit sie näher kennenzulernen. In Kissed konnte sie mich vorallem durch ihren Mut und ihren Humor überzeugen. Der Prinz hatte ebenfalls eine äußert schwierige Vergangenheit, die er selbst nie wirklich aufarbeiten konnte und sich seither mit Selbstvorwürfen quält. Der Prinz war für einer meiner liebsten Charaktere in den Vorläufern und zwar nicht, weil er so sympathisch war, sondern weil er ein wirklich gut ausgearbeiteter Antagonist war und ich selten so eine Antipathie gegen einen Charakter entwickelt habe, zwar stand er während dieser Zeit unter einem Bann und genau deswegen war es für mich so spannend ihn nun als ihn selbst zu erleben und zu erkennen, was für ein Charakter eigentlich in ihm steckt. Die beiden zusammen haben überraschenderweise eine ziemlich interessante Chemie, mit der ich so gar nicht gerechnet hätte, die aber im Nachhinein durchaus Sinn ergibt, denn so verschiedenen, die beiden vielleicht auch auf den ersten Blick so gleich sind sie eigentlich in ihrem Inneren. Die Handlung hat mir insgesamt sehr gefallen, ich mochte vorallem die Entwicklung der beiden Charaktere konnte mich überzeugen. Im Verlauf der beiden Geschichten erlebt insbesondere Brighton wirklich schreckliche Dinge und hier setzt nun meine einzige wirkliche Kritik an, denn obwohl sie so etwas durchmachen musste, fand ich ihre Art und Weise die Geschehnisse zu verarbeiten beziehungsweise überhaupt wieder zurück in ihr Leben zu finden etwas unrealistisch, denn eigentlich drehten sich ihre Gedanken danach immer nur um den Prinzen und ihre Gefühle ihm gegenüber. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mich wieder einmal nicht enttäuscht, obwohl ich doch sagen muss, dass die Geschichte an einigen Stellen etwas in die Länge gezogen wirkte und ich mir gewünscht hätte, dass sie etwas mehr auf den Punkt kommt. Fazit: Für Fans der Reihe ist Kissed auf jeden Fall sehr lesenswert und meiner Meinung nach auch besser als der zweite und dritte Teil. Schade fand, dass dieser Teil fast schon gar nicht mehr ins Fantasygenre fällt, denn genau diese Mischung hatte mir in den Vorgängern so gut gefallen. Trotz allem haben die beiden Geschichten Potential und ich hoffe sehr, mehr von Brighton und dem Prinzen zu lesen.