Katie Marsh

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 14,99 [D] | € 16,90 [A] | CHF 21,90 [CH]

oder hier kaufen:

Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren. Doch dazu kommt es nicht … Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …

Ein wichtiges Thema und doch wenig Tiefgang

Von: Zeilenheldin Datum: 13. December 2018

Lesegrund Ein Klappentext, der noch nicht viel von der Story preisgibt. Dieses Buch machte mich unglaublich neugierig und ich war sehr gespannt darauf, was mich in der Geschichte von Hannah und Tom erwarten würde. Meine Meinung Die Autorin behandelt in diesem Roman ein wichtiges und ernstes Thema und ebenso die Frage nach dem richtigen Moment. Denn was ist, wenn der Moment, von dem man dachte er wäre der richtige, sich als absolut falscher entpuppt? Wie entscheidet man sich und was bewegt einen zu bleiben? Im Leben kommt es manchmal zu unerwarteten Wendungen, schlimmen Rückschlägen und Situationen, die man so nie erwartet hätte. Es gibt immer mindestens zwei verschiedene Wege und so auch für die Protagonistin. Katie Marsh wählt für Hannah und Tom den einen, der auf Liebe, Mitgefühl und gewissermaßen auch Aufopferung basiert. Fazit Diese Geschichte von Hannah und Tom und die Lebenslage, in welche sie hineingeraten hat meiner Meinung nach wirklich hohes Potenzial, was im Roman allerdings nicht sonderlich ausgeschöpft wurde. Die Handlung und die Entwicklung der Charaktere bleibt teils oberflächlich und wenig tiefgründig. Nichtsdestotrotz fand ich im Roman eine angenehm leichte Lektüre, die sich perfekt für Zwischendurch geeignet hat.

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Von: Nadine Determann Datum: 23. September 2018

Hannah und Tom sind ein Ehepaar. Ein Ehepaar das sich im Alltag verloren hat. Hannah hat Probleme in ihrem Beruf und wünscht sich öfter mal ein offenes Ohr von ihrem Ehemann. Tom ist Anwalt, hat lange Arbeitszeiten, ist oft spät zu Hause und wenn er zu Hause ist, ist er gereizt, ungerecht und wütend. Hannah kann und möchte so nicht mehr leben. Sie möchte sich trennen und ihren Traum verwirklichen. Hannah möchte nach Afrika. Morgen!! Morgen möchte sie es Tom sagen. Aber dazu kommt es nicht. Das Schicksal schlägt zu und Tom erleidet einen Schlaganfall. Hannah kann Tom so unmöglich verlassen. Nähern die beiden sich wieder an? Können sie Ihre Ehe retten? Mein Fazit zum Buch Das Leben ist kein Ponyhof. Das Buch beschreibt die Liebe in vielen Facetten. Liebe bedeutet Arbeit, man hat immer neue Herausforderungen, Probleme und Aufgaben die man als Paar zusammen meistern muß. Tolles Buch !!!!! Es regt auf jedenfall zum nachdenken an!! Empfehlenswert

BUCHREZENSION: DIE LIEBE IST EIN SCHECHTER VERLIERER

Von: Stina Datum: 23. May 2018

Hallo meine Lieben, aktuell lese ich total gerne lockere und leichte Geschichten, da ich mich mehr auf die Schule konzentriere und danach kommt lesen und Serien schauen.. Autor: Katie Marsh Verlag: Diana Seiten: 415 Seiten Preis: 9.99€ Inhalt: Was, wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht? Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren. Doch dazu kommt es nicht … Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen … Idee: 3/5 Umsetzung: 3/5 Schreibstil: 3/5 Cover: 3/5 Fazit: 3/5 Dafür dass es ein ernsteres Thema war, fand ich das Buch echt sehr locker und leicht geschrieben. Am Anfang hatte ich Sorge dass es durch dass ernste Thema ein bisschen „langweilig“ bzw. zu Ernst geschrieben wurde, dass war aber nicht so. Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen, wer gerne was lockeres liest sollte sich dass mal anschauen..

Ernste Thematik in lockerem Ton

Von: Ulrike Frey Datum: 20. May 2018

Das Cover ist heiter, ich erkenne eine Sonne am gebrochenen blauen Himmel. Und genauso ist es ja auch im Leben, es gibt nicht nur Sonnenschein und blauen Himmel. Hannah und Tom haben sich aneinander herangetastet und sich ineinander verliebt. Aus dem Verliebtsein wurde eine echte tiefe Liebe. Hannah wurde Lehrerin und Tom Anwalt. Aber das normale Leben mit seinen Verrücktheiten haben sie erst einmal nicht verlernt. Bis sie es verlernten, miteinander offen zu reden, wie sie es immer getan haben. Tom arbeitete viel, oft bis tief in die Nacht und hatte keine Zeit mehr für seine Han, von der er sich vernachlässigt fühlte. Er wurde ungeduldig und unfair ihr gegenüber. Sie konnte ihm nichts mehr recht machen. Hannah hatte Probleme mit ihrer Arbeit, aber ihr Freund und Ehepartner, mit dem sie immer über alles reden konnte, war nie da, und wenn, dann war er ungerecht und wütend. Sie hatte es satt und eines stand fest: So würde sie nicht weiter machen. Sie würde sich heute noch von ihm trennen, zu ihrer Freundin ziehen und sie wußte auch schon, wo sie ab Sommer des Jahres sein würde. Doch das Leben hat etwas anderes vor. Tom bekam einen nur 32-jährig Schlaganfall. Nun mag es ja Menschen geben, denen so etwas egal ist, aber Hannah war es nicht egal und sie stand ihm bei. Bekamen sie noch einmal eine Chance? War nicht doch schon zuviel verstört? Katie Marsh hat sich ein schweres Thema vorgenommen, Schlaganfall in der Partnerschaft. Sie schafft es, dass wir uns wie die Protagonisten fühlen. Sie zeigt uns ebenso auf, wie wichtig es ist, in einer Partnerschaft früh genug zu sagen: Stopp, jetzt müssen wir reden. Nicht später, nicht morgen. In der Partnerschaft stehen Gefühle füreinander an erster Stelle, dann schafft man alles andere auch. Die Aufteilung des Buches in Abschnitte, die in der Gegenwart spielen und in Monats- und/oder Jahresangaben für die frühere Vergangenheit, finde ich toll. Allerdings hab ich mich später gefragt, ob nicht die Monats/Jahresangaben sich nicht auch auf einen bestimmten "Nachlass" beziehen. Dazu verrate ich aber nichts. Die Autorin führt eine beschwingte Feder und man kann das Buch in einem durch lesen, weil man wissen möchte, wie es weitergeht. Dies ist der Debütroman von Katie Marsh, die früher im Gesundheitswesen arbeitete und daher einiges über Schlaganfallpatienten weiß. Von ihr selbst könnte ich mir vorstellen, dass sie ähnlich verrückt ist wie Hannah und Tom, denn sonst kann einem sowas kaum einfallen. Diese Beurteilung soll keinesfalls anmaßend sein. Übersetzt aus dem Englischen von Angelika Naujokat. Das Buch erschien als Taschenbuchausgabe im Februar 2018 in der Verlagsgruppe Random House (Diana Verlag). ISBN 978-3-453-35902-4 ,Das Cover ist heiter, ich erkenne eine Sonne am gebrochenen blauen Himmel. Und genauso ist es ja auch im Leben, es gibt nicht nur Sonnenschein und blauen Himmel. Hannah und Tom haben sich aneinander herangetastet und sich ineinander verliebt. Aus dem Verliebtsein wurde eine echte tiefe Liebe. Hannah wurde Lehrerin und Tom Anwalt. Aber das normale Leben mit seinen Verrücktheiten haben sie erst einmal nicht verlernt. Bis sie es verlernten, miteinander offen zu reden, wie sie es immer getan haben. Tom arbeitete viel, oft bis tief in die Nacht und hatte keine Zeit mehr für seine Han, von der er sich vernachlässigt fühlte. Er wurde ungeduldig und unfair ihr gegenüber. Sie konnte ihm nichts mehr recht machen. Hannah hatte Probleme mit ihrer Arbeit, aber ihr Freund und Ehepartner, mit dem sie immer über alles reden konnte, war nie da, und wenn, dann war er ungerecht und wütend. Sie hatte es satt und eines stand fest: So würde sie nicht weiter machen. Sie würde sich heute noch von ihm trennen, zu ihrer Freundin ziehen und sie wußte auch schon, wo sie ab Sommer des Jahres sein würde. Doch das Leben hat etwas anderes vor. Tom bekam einen nur 32-jährig Schlaganfall. Nun mag es ja Menschen geben, denen so etwas egal ist, aber Hannah war es nicht egal und sie stand ihm bei. Bekamen sie noch einmal eine Chance? War nicht doch schon zuviel verstört? Katie Marsh hat sich ein schweres Thema vorgenommen, Schlaganfall in der Partnerschaft. Sie schafft es, dass wir uns wie die Protagonisten fühlen. Sie zeigt uns ebenso auf, wie wichtig es ist, in einer Partnerschaft früh genug zu sagen: Stopp, jetzt müssen wir reden. Nicht später, nicht morgen. In der Partnerschaft stehen Gefühle füreinander an erster Stelle, dann schafft man alles andere auch. Die Aufteilung des Buches in Abschnitte, die in der Gegenwart spielen und in Monats- und/oder Jahresangaben für die frühere Vergangenheit, finde ich toll. Allerdings hab ich mich später gefragt, ob nicht die Monats/Jahresangaben sich nicht auch auf einen bestimmten "Nachlass" beziehen. Dazu verrate ich aber nichts. Die Autorin führt eine beschwingte Feder und man kann das Buch in einem durch lesen, weil man wissen möchte, wie es weitergeht. Dies ist der Debütroman von Katie Marsh, die früher im Gesundheitswesen arbeitete und daher einiges über Schlaganfallpatienten weiß. Von ihr selbst könnte ich mir vorstellen, dass sie ähnlich verrückt ist wie Hannah und Tom, denn sonst kann einem sowas kaum einfallen. Diese Beurteilung soll keinesfalls anmaßend sein. Übersetzt aus dem Englischen von Angelika Naujokat. Das Buch erschien als Taschenbuchausgabe im Februar 2018 in der Verlagsgruppe Random House (Diana Verlag). ISBN 978-3-453-35902-4

Rezension: Katie Marsh – Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Von: Timo's Blog Datum: 22. April 2018

Wenn ihr eine gute Lektüre für den Abend sucht, dann kann ich euch heute „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ von Katie Marsh empfehlen. Literarisch einfache Kost, ein seichtes Thema aber ausreichend spannend um es bis zum Ende zu lesen. Die Liebe ist ein schlechter Verlierer – der Inhalt Die Zeiten als Hannah und Tom glücklich waren, ist schon länger her. Lehrerin war einmal Hannahs Traumjob, so richtig wohl fühlt sie sich nicht mehr damit. Tom, Karrieremensch, ist zufrieden mit dem was ist und verdrängt vielleicht einmal zu viel die Probleme in der Ehe mit Hannah. So merkt Tom überhaupt nicht, wie unglücklich seine Frau eigentlich ist. Hannah will die Traurigkeit und die Zweifel endlich hinter sich lassen und beschließt ohne Tom neu anzufangen. Sie will sich von ihm trennen und nach Afrika gehen, wo sie als Entwicklungshelferin leben möchte. Das Leben durchkreuzt manchmal schicksalhaft alle menschlichen Pläne. In der Nacht bevor Hannah ihre Entscheidung Tom mitteilen kann, erleidet Tom einen Schlaganfall. Hannah steht vor der Entscheidung zwischen ihren eigenen Träumen und dem Gefühl Verantwortung für Tom übernehmen zu müssen. Ihr wird klar, dass sie bei Tom bleiben wird, denn er braucht sie mehr denn je. Für beide beginnt ein völlig anderes Leben. Tom kann sich kaum bewegen und lebt ständig in der Angst das Hannah ihn verlassen könnte, Hannah hingegen gibt alles auf um sich um Tom zu kümmern. Glücklich sind beide in dem Moment nicht mehr. Sie ahnen jedoch nicht, dass sie sich noch einmal neu kennenlernen können und alte Gefühle wieder aufflammen. Meine Meinung Das Buch liest sich gut, es fehlt aber an Tiefgang. Die Charakterentwicklung der Protagonisten bleibt bis zum Schluss oberflächlich. Sprachlich fehlt es dem Buch an Raffinesse. Interessant an dem Buch von Katie Marsh ist der Umgang mit dem Thema Schlaganfall und die Frage, wie wir mit Momenten umgehen in denen wir wirklich gebracht werden. Die Antwort, die die Autorin darauf findet, ist sicherlich Klischee behaftet. Die Zielgruppe des Buches ist sicherlich eher weiblich, für Männer ist die Story meiner Meinung nach weniger geeignet. Zusammengefasst: Wer seichte Liebesgeschichten mag oder auf der Suche nach einer netten Lektüre kurz vor dem Einschlafen oder für den Urlaub ist, wird bei „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ von Katie Marsh fündig werden.

Absolute Empfehlung!

Von: Daniela Vödisch Datum: 16. April 2018

Ich habe von Katie Marsh bereits "Du erinnerst mich an morgen" gelesen. Der Roman ist im April 2017 erschienen und hat mir sehr gut gefallen, deswegen durfte auch "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" bei mir einziehen. Alleine die Geschichte um Hannah und Tom ist es wert, dass man den Roman liest, denn sie ist das beste Beispiel dafür dass es anders kommt, als man denkt. Die Ereignisse um die beiden sind mitten aus dem Leben gegriffen und könnten prinzipiell jederzeit jedem von uns passieren. Diese Glaubwürdigkeit verleiht dem Roman eine ehrliche Note, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Auch die Protagonistin Anna mochte ich gerne leiden, denn sie ist ein bodenständiger Mensch, hat Lehramt studiert und ihr Traum war es, in ein Krisengebiet zu gehen und dort die Kinder zu unterrichten, doch das schiebt die Tom zuliebe nach hinten, doch der weiß davon gar nichts. Tom hingegen war bis zu seinem Unfall ein mürrischer Ehemann, der es seiner Frau nicht immer leicht gemacht hat. Doch seine Sichtweise ändert sich, was mir sehr imponiert und ihn sympathisch gemacht hat. Die Erzählweise hat mir ebenfalls gut gefallen. Als Leser erfährt man die Geschichte auf zwei Zeitebenen. Einmal spielt die Geschichte in der Gegenwart und einmal beginnt die Erzählung, als Hannah und Tom sich kennen lernen. Im Laufe der Ereignisse kommen sich die Handlungsstränge immer näher, was sehr interessant ist. Denn die Beziehung der beiden ist sehr eng, als sie sich kennen lernen und wird dann mit der Zeit immer kühler und sie driften auseinander. Nach dem Unfall jedoch geht die Beziehung wieder in die wärmere Richtung, was sehr schön zu verfolgen war. Der Schreibstil war hier wie auch im vorherigen Roman von Katie Marsh leicht und flüssig, dabei aber sehr ehrlich und gefühlvoll. Die Geschichte wurde nirgends beschönigt oder romantisiert, ganz im Gegenteil. Die Geschichte um den Unfall herum war sehr hart für beide, was auch offen gezeigt wurde. Fazit: Ein Buch mit leisen Handlungen ohne großes Aufheben, das zeigt, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Ernste Thematik als Chance für die Liebe ?

Von: searchingformorebooks Datum: 15. March 2018

Die Ehe von Hannah und Tom steht vor dem aus und Hanna plant nach Afrika zu gehen und bei einem Hilfsprojekt zu arbeiten. Doch dann erleidet Tom einen Herzinfarkt und alles ist plötzlich anders. Hannah fühlt sich verpflichtet bei Tom zu bleiben und sich um ihn zu kümmern und ihre eigenen Träume und Wünsche bleiben dabei erstmal auf der Strecke. Man spürt förmlich ihre Frustration die Abneigung zunächst gegen Tom und gleichzeitig die Ängste die sie hat.Aber auch Tom hat so seine Schwierigkeiten wieder mit dem Leben und seinen Herausforderungen klarzukommen. Mit der Zeit beginnen die beiden sich wieder näher zu kommen und es scheint doch noch eine Chance für ihre Liebe zu geben. Aber Hannah wird dennoch immer unglücklicher denn die Arbeit in der Schule füllt sie nicht mehr aus uns sie fühlt sich gefangen. Gleichzeitig ist da noch Toms Schwester die sich Anfangs um ihren Bruder kümmern will, aber dann selbst doch auch so einiges an Hilfe benötigt. Diese fand ich anfangs sehr nervig und ich-bezogen aber mit der Aufklärung der Vorgeschichte konnte ich mich dann auch in sie gut reinversetzen. Das Ende bringt nochmals eine ganz andere Wendung und ob die Liebe der beiden noch eine Chance hat oder ob Hannah und Tom anders ihr Glück finden das müßt ihr selber lesen ;-) Ich fand den Schreibstil von Katie Marsh toll, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Schön fand ich auch den Aufbau mit den Rückblicken in die Vergangenheit die uns die Protagonisten und ihr Leben noch näher bringen, so daß wir auch die Probleme verstehen und wie es dazu kam. Auch wenn ich von solchen Enden nicht der Freund bin ist es doch ein sehr gelungenes das absolut zum dem Buch und seiner Geschichte passt. Die Liebe ist ein schlechter Verlierer ist der Debütroman von Katie Marsh. Ihr zweiter Roman "Du erinnerst mich an morgen" behandelt das Thema Alzheimer und ist bereits im Diana Verlag erschienen. Ganz lieben dank an das Bloggerportal und den Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares.

{Rezension} Die Liebe ist ein schlechter Verlierer- Katie Marsh (Werbung)

Von: Reneesbookishadventures Datum: 14. March 2018

Das Cover Ich finde das Cover einfach wunderschön. Es erinnert daran, dass auch an Regentagen die Sonne scheint und macht einem Mut. Es ist sehr schlicht aber hat eine großartige Aussagekraft. Persönliche Meinung Ich finde es schwierig meine Gefühle und Gedanken zu dem Buch einzuordnen. Es ist sehr komplex denn der Mensch und die Beziehungen die er führt sind sehr komplex. Man lernt Tom und Hannah in zwei verschiedenen Zeitabläufen kennen, diese Wechseln sich fast jedes Kapitel ab bis sie sich irgendwann überschneiden. Man lernt sie in den ersten glücklichen Jahren in kürzeren Abschnitten kennen und dann nochmal jetzt, wo sie eigentlich vor der Trennung stehen. Tom und Hannah sind egoistisch geworden, sie haben nicht an ihrer Ehe gearbeitet und sich gegenseitig vernachlässigt. Ich finde gut, dass sie jetzt nach den Geschehnissen wieder miteinander probieren und mehr für einander da sind, es stört mich jedoch, dass sie immer noch nicht 100% ehrlich miteinander sind. Manche Verhaltensweisen auch von Toms Schwester kann ich nur schwer nachvollziehen, aber das kann auch einfach daran liegen, dass ich ein ganz anderer Mensch mit einer anderen Vergangenheit, in einem anderen Alter bin und es sich daher für mich teilweise sehr übertrieben angefühlt hat. Der Schreibstil ist super simpel und man kommt auch gut durch, man weiß nicht ob Tom und Hannah es schaffen werden und das macht dieses Buch in gewisser Weise auch sehr spannend. Man fragt sich wie sie es soweit kommen lassen konnten, weil man erlebt, wie glücklich sie am Anfang zu sein schienen. Ich finde dieses Buch regt zum nachdenken an. Fazit Ich denke immer noch über dieses Buch nach und denke daher, dass es durchaus gut war, allerdings konnte ich mich nicht grundsätzlich mit der Handlung identifizieren, daher bekommt es von mir 3/5 Sterne.

Ein Schlaganfall kann alles verändern....

Von: Sarahs kleine Bücherwelt Datum: 17. February 2018

Hannah und Tom waren einmal sehr glücklich, dies ist allerdings schon länger her. Hannah fühlt sich in ihrem eigentlichen Traumjob als Lehrerin nicht mehr wohl und Tom ist der klassische Workaholic, ein Anwalt der eigentlich auf der Karriereleiter aufsteigen will. Das Hannah in ihrem Job gar nicht mehr glücklich ist merkt Tom überhaupt nicht und auch das Tom eventuell an seinem Job zweifelt, merkt auch Hannah nicht. Sobald einmal beide zu Hause sind streiten sie sich und keiner ist mehr glücklich. Nach einer langen Tortur der Traurigkeit und Zweifel will Hannah nun einen Schlussstrich ziehen und ihren Traum etwas zu bewirken verwirklichen, Sie will sich von Tom trennen und nach Tansania gehen. Eine Nacht verändert jedoch alles. Plötzlich wacht Hannah auf und findet Tom auf dem Fußboden wieder, bereits die Sanitäter vermuten, dass er einen Schlaganfall erlitten hat. Ab diesem Zeitpunkt ist Hannah eins klar, sie kann ihren Traum nicht verwirklichen und muss bei Tom bleiben, er braucht sie. Somit beginnt für beide ein völlig anderes Leben als geplant. Tom kann sich kaum bewegen und fürchtet das Hannah ihn verlassen wird und Hannah gibt alles auf und fühlt sich eingesperrt. Das sie sich beide durch diesen Schlaganfall neu kennen lernen können, ahnen sie noch nicht, auch nicht, dass alte Gefühle hochkommen könnten.... Ich fand dieses Buch unglaublich toll und bedanke mich herzlich beim Bloggerportal für dieses Leseexemplar! Vor einiger Zeit habe ich bereits „Du erinnerst mich an Morgen“ von Katie Marsh lesen dürfen und fand das Buch unglaublich gefühlvoll und intensiv. „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ hat mich wieder genauso begeistert. Man erlebt und fühlt die Ereignisse von Tom und Hannah regelrecht mit und dank der Rückblicke, die beschreiben wie Tom und Hannah sich kennengelernt haben, taucht man immer tiefer in ihre Welt ab. Ich finde Katie Marsh hat die Personen und die Gefühle die bei einem Schlaganfall anfallen müssen sehr gut beschrieben und hat auch die Begleitpersonen nicht außer acht gelassen. Zudem ist es ihr wirklich toll gelungen die Rückblicke, die nach jedem Kapitel vorhanden sind, mehr und mehr in die Wirklichkeit zu führen, sodass es am Ende ein großes ganzes war. Bei dem Ende musste ich erst weinen und dann schmunzeln. Einerseits hätte ich gerne noch mehr erfahren, aber andererseits bleibt dank diesem Ende der Fatansie keine Grenzen gesetzt. Es war ein sehr gefühlvolles Buch, das ich kaum aus der Hand legen konnte. Ich kann es nur jedem empfehlen und freue mich auf weitere Werke von Katie Marsh!

Absolute Empfehlung!

Von: Amy J. Brown Datum: 22. January 2018

Ich habe von Katie Marsh schon "Du erinnerst mich an morgen" gelesen und weiß daher, dass die Autorin wunderschöne Geschichten schreiben kann. Daher durfte auch dieses Buch, übrigens ihr Debüt im deutschen Raum, bei mir einziehen. Hannah ist sich sicher, dass sie sich von Tom trennen will, doch er ist komplett anderer Meinung. Das spielt jedoch keine Rolle mehr, denn Tom wird wegen eines Schlaganfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Das, und die ganze Zeit danch, erlebt der Leser aus Hannahs Sicht, am Ende der Kapitel erlebt man die Kennenlernphase der beiden aus Toms Sicht. So kommen die beiden Handlungsstränge irgendwann zusammen, was mir sehr gut gefallen hat. Man erlebt nicht nur die Sicht der beiden, sondern kann auch mitverfolgen, wie beide sich im Laufe der Zeit verändern. Ich mochte Hannah unglaublich gerne, weil sie Tom trotz der stressigen Zeit vor dem Unfall nicht im Stich lässt und sich um ihn kümmert. Außerdem liest sie gerne und steht auf Malthesers, was auch meine Lieblingssüßigkeit ist. Tom ist vor dem Unfall ein arbeitssüchtiger Mensch, der mehr Zeit in seiner Kanzlei vebringt, als Zuhause. Für ihn ist ein gutes Leben gleichbedeutend mit viel Geld und Statussymbolen, die Quittung hat er schließlich mit dem Schlaganfall bekommen. Der Schreibstil von Katie Marsh ist sehr flüssig und lässt sich leicht lesen, sie weiß aber in den wichtigen Situationen genug Intensität in die Worte zu legen, sodass man als Leser mit den Figuren weint, sich aber auch freuen kann. Mich hat sie an die Geschichte gefesselt und mir ist es schwer gefallen, den Roman zwischendurch aus den Händen zu legen. Wer tiefgründige Liebesgeschichten mag, ist hier absolut gut beraten, deshalb kann ich mit gutem Gewissen eine Empfehlung aussprechen. Informationen: Katie Marsh lebt mit ihrer Familie in London, schreibt Bücher und ist im Gesundheitswesen tätig. Die Inspiration zu ihrem Debüt "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" verdankt sie ihrer Arbeit mit Schlaganfallpatienten. Sie liebt es, mit ihrer Tochter im Park zu toben, ihrem Mann den Toast zu stehlen und Karaoke zu singen.

Die Liebe ist kein Verlierer, die Liebe ist die Liebe!

Von: Margarete Rosen Datum: 02. October 2016

Das Buch habe ich mir nur wegen meiner Tochter zugelegt. Ihr hat das Cover und der Klappentext sehr gut gefallen. Mir hat der Titel nicht wirklich gefallen. Also bekommt ihr hier zwei Meinungen: Meine Tochter ist begeistert von der Story. Sie fand die Schwester am Anfang echt stressig, doch nachher war alles gut. Also für sie ein schönes Buch. 5 Sterne Mich hat die Story nicht überzeugt. Der Anfang war zu "dramatisch", die Schwester zu stressig, der Mittelteil zu sehr klischeebehaftet und der Schluß war eben zu harmonisch.Alles etwas zuviel zu gewollt. Schade. 1 Stern. Macht im Schnitt 3 Sterne. Für mich erschwerend kam hinzu, dass ich auf dem Labtop lesen mußte, da diese Ausgabe ein eBook war. Doch wer gerne Liebesgeschichten mit einem leicht dramatischen Touch mag, für den ist die Geschichte genau richtig.

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Von: Eva Datum: 17. May 2016

Worum geht es? Seit 10 Jahren sind Hannah und Tom ein Paar. Die beiden haben sich auseinander gelebt. Hannah träumt davon in Tansania als Lehrerin zu arbeiten. Tom ist als erfolgreicher Jurist mit seinem Job verheiratet. In Hannah reift der Entschluss sich von Tom zu trennen. Viele Gedanken hat sie sich zur Trennung gemacht und will Tom eines Abends endlich vor vollendete Tatsachen stellen. Doch dann schlägt das Schicksal zu… Meine Meinung Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen! Ich mag die Farben und Schriftarten sehr. Achtung Spoiler! Den Einstieg in das Buch habe ich nur sehr mühsam geschafft. Mir schien das Buch zu Beginn sehr flach. Die Eheprobleme von Tom und Hannah kamen mir sehr oberflächlich und teilweise auch etwas zu dramatisch vor. Die Familienmitglieder der Beiden, insbesondere die Schwester von Tom, schienen mir übertrieben, nervig und unrealistisch. Der Unfall, die erste Zeit nach dem Unfall und das Verhalten aller Beteiligten (Hannah, Tom und Toms Schwester) waren zu vorhersehbar oder aber auch völlig unrealistisch. Aber dann hat mich das Buch doch noch gekriegt. Denn als Hannah und Tom beginnen ihre gemeinsame Geschichte aufzuarbeiten. Ihre Kennenlerngeschichte ist sehr schön und anrührend erzählt. Ab etwa der Mitte des Buches habe ich angefangen eine Art Mitgefühl für die beiden zu entwickeln. Wie würde ich mich in einer solchen Situation verhalten? Verlassen? Aus Mitleid nicht Verlassen? Bis zur vollständigen Genesung bleiben und dann gehen? Wirklich eine schwere Situation. Fazit Zu Beginn etwas flach aber nach ca. der Hälfte des Buches wird man mit einer wirklich schönen Liebesgeschichte belohnt.

Dieses Buch ist definitiv kein Verlierer

Von: bookish-heart-dreams Datum: 17. May 2016

Ich habe diesen Roman als Rezensionsexemplar erhalten. Verbunden damit war eigentlich eine Bilderaktion, zu der ich es allerdings leider nicht mehr geschafft habe, was ich echt schade fand. Aber lesen wollte ich den Roman in jedem Fall, da mich der Klappentext überaus neugierig gemacht hatte. Im Mittelpunkt dieses Romans steht Hannah, die seit längerem eine unglückliche Ehe mit Tom führt. Sie ist in dieser Beziehung und auch mit ihrem derzeitigen Leben total unzufrieden. Eigentlich hat sie bereits seit längerem vor Tom zu verlassen und ihren Traum vom Unterrichten in Afrika erfüllen. Als sie sich dazu durchgerungen hat es ihm zu sagen, erleidet Tom einen Schlaganfall und das Leben der beiden ist plötzlich auf den Kopf gestellt. Also gibt Hannah ihre Träume erneut auf, um Tom beizustehen. Aber das neue Leben der Beiden läuft nicht problemfrei ab und die beiden müssen entdecken, dass sie beide ihren Teil dazu beitragen müssen. Als ich anfing zu lesen, dacht ich zunächst: Was für ein A...loch ist Tom?! Aber im Laufe des Romans erfährt man immer mehr von ihm und warum er der ist, der er ist. Auch bei Hannah dachte ich zunächst: Warum hat sie ihre Pläne nicht schon viel früher verfolgt, wenn sie doch so unglücklich ist. Aber selbst dieses Hadern ergibt im Laufe des Romans einen Sinn. Nach und nach arbeitet die Autorin durch Rückblicke das Kennenlernen der beiden und ihre gemeinsame Vergangenheit der Beiden auf. Dadurch erhält man einen tiefen Einblick, warum sie an dem Punkt angelangt waren, an dem sie sich zum Zeitpunkt von Toms Schlaganfall befinden. Indem Katie Marsh ihre Figuren zunächst nicht so gut aussehen lässt, haben sie die Möglichkeit sich stark zu entwickeln. Man nimmt ihnen dabei ihren Wandel, den sie im Laufe des Romans durchmachen, sehr ab. Man blickt ihnen dabei immer ziemlich tief in die Seele und erkennt, dass die Autorin sich intensiv mit ihren Figuren auseinandergesetzt hat. Allerdings muss ich auch gestehen, dass einzelne Nebenfiguren ein wenig blass bleiben. Da ich allerdings nicht zu viel vom Inhalt verraten möchte, werde ich hier keine direkt benennen. Ich kann jedoch sagen, dass dies nicht wirklich das Lesevergnügen minimiert. Dies ist ein Roman in dem die Gefühlswelten seiner Charaktere eine große Rolle spielen. Alles in allem sind die einzelnen Figuren ziemlich willensstark, dürfen zwischendurch immer wieder aber auch eine verletzliche Seite durchscheinen lassen. Mir gefiel der Grundgedanke des Romans, dass bestimmte Ereignisse es schaffen, sein bisheriges Leben, seine Wünsche und Träume in Frage zu stellen. Hier geht die Autorin völlig wertfrei an die Geschehnisse heran. Sie beleuchtet diese aus unterschiedlichen Perspektiven und ermöglich ihren Figuren ihre eigenen Schlüsse daraus zu ziehen. Dieses Buch zeigt, dass Liebe manchmal tiefer geht, als es auf den ersten Blick erscheint. Daher bekommt der Roman von mir auch gute 4 (von 5) Punkte.

ein wundervolles Emotionales Buch

Von: angelsbooks by Claudia Datum: 17. May 2016

Inhalt In dem Buch “Die Liebe ist ein schlechter Verlierer” von Katie Marsh geht es um Hannah und Tom. Die beiden sind bereits seit ein paar Jahren verheiratet, haben sich in letzter Zeit immer mehr auseinander gelebt. Tom ist Anwalt und verbringt die meiste Zeit in der Kanzlei und Hannah ist unglücklich als Lehrerin in einer normalen Schule. Viel lieber möchte sie nach Afrika gehen zum unterrichten um was bewegen zu können. Hannah hat sich dazu entschlossen, sich von Tom zu trennen und ihrem Traum nach zu gehen. Doch an dem morgen wo sie es endlich durch ziehen will schlägt das Schicksal mit voller härte zu. Tom erleidet einen Schlaganfall und Hannah kann ihn nun unmöglich verlassen. Meinung Das Buch habe ich innerhalb kurzer Zeit verschlungen. Es ist traurig und schön zugleich und steckt voller Emotionen! Hannah und Tom sind ein tolles paar, welches sich leider aus den Augen verloren hat. Das Buch beginnt mit Toms Schlafanfall und wir begleiten Hannah dabei wie sie die ganze Zeit danach erlebt. Am Ende eines jeden Kapitels, bekommen wir noch aus Tom Sicht erzählt, wie sie sich kennen gelernt haben und weitere Bedeutende Meilensteine in ihrer Beziehung bis zur Gegenwart. Hannah ist 30, mit Leib und Seele Lehrerin und ein sehr lebensfoher Mensch. Sie liebt es zu reisen und die Welt zu entdecken. Sie möchte nicht nur einfach unterrichten, sondern mit ihrem Unterricht am liebsten die Welt verändern. Sie macht immer sehr viel für andere und stellt sich dafür in den Hintergrund. Tom ist ein totaler Workaholic. Er ist Anwalt und verbringt mehr Zeit in der Kanzlei als mit Hannah. Er möchte Hannah einen tollen Lebenstil bieten, mit Haus, Champagner und vielem mehr. Er ist ein absoluter Kämpfer und hasst es zu verlieren. Der Schlaganfall stellt sein Leben komplett auf den Kopf. Katie Marsh hat einen tollen Schreibstil. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Sie schafft es mit ihren Worten einen ans Buch zu fesseln und emotional sehr zu berühren. Für mich war es das erste Buch zu dem Thema Schlaganfall. Es ist sicherlich kein einfaches Thema, aber in diesem Buch ist es toll in die Geschichte verpackt Fazit Ein Buch mit einem schwierigen Thema voller Emotionen und einer ganz tollen Liebesgeschichte. Ich kann das Buch jedem, der Liebesgeschichten mag einfach nur ans Herz legen! Bewertung: 5/5

Die unterschiedlichen Formen von Liebe

Von: Frau Goethe Datum: 15. April 2016

Hannah hat Tom vor zehn Jahren kennengelernt. Inzwischen ist das Paar verheiratet und die Beziehung ist eingeschlafen. Die Lehrerin träumt von einem aufregenderen Leben, das sie sogar zu einer anderen Schule nach Tansania führt. Jedoch ist ein Wechsel ins Ausland für Toms Anwaltskariere nicht zuträglich. Hannah hat nach reiflichen Überlegungen den Entschluss gefasst, Tom zu verlassen. Jedoch an dem Tag, an dem sie es ihm sagen will, erleidet der 32-jährige einen Hirnschlag. Nichts ist mehr wie es war und Hannah steht nun vor anderen Problemen, die gelöst werden müssen. Es ist nie leicht, eine Beziehung zu beenden. Das von Katie Marsh beschriebene Londoner Paar lebt wie Millionen andere auch zwischen den verschiedenen Anforderungen des Alltags. Der Druck des Berufs beeinträchtigt ihr Privatleben. Sie haben ehrgeizige Träume und vergessen dabei so manches Mal, dass sie auch an ihrer Zweisamkeit arbeiten müssten. Hannah will aus dieser Eintönigkeit ausbrechen und hat bisher keinen richtigen Moment gefunden, es Tom zu sagen. Im Laufe der Geschichte taucht dort ein Kollege auf, mit dem sie einen One-Night-Stand hatte. Ihre Freundin nimmt kein Blatt vor den Mund und weist sie auf ihre Veränderungen hin. Sie ist auch der ausschlaggebende Punkt, dass Hannah sich doch traut, sich auf die Stelle in Afrika zu bewerben. Auf der anderen Seite ist dort der pflegebedürftige Tom, der gerade jetzt Hannahs Unterstützung braucht. Er durchleidet die durch den Schlaganfall hervorgerufene Veränderung in seinem Leben nahezu ohnmächtig. Die Physiotherapie ist anstrengend und er muss immer wieder Rückschläge hinnehmen. Seinen Beruf kann er nicht ausüben, weil ihn täglich Kopfschmerzen plagen. Vor diesem Hintergrund sind Hannahs ethischen und moralischen Bedenken verständlich, jedoch erkennt der Leser auch immer wieder den Zwiespalt, wenn sie ihre eigenen Wünsche verwerfen muss. Zudem taucht noch Toms Schwester auf, die in wenigen Monaten ein Baby erwartet. Bisher standen sich die beiden Frauen nicht sehr nahe. Die wichtigsten Erlebnisse des Paares werden in Rückblicken eingeflochten, sodass jede Figur auch ein paar Facetten mehr bekommt. Die britische Autorin hat für ihren Debütroman eine gründliche Recherche zugrunde gelegt. Durch Gespräche mit Betroffenen hat sie eine Grundlage für Hannah und Tom geschaffen, die sie authentisch beschreibt. In einem Moment ändert sich für die beiden alles und Stück für Stück lernen sie, diese neue Situation zu akzeptieren. Es geht dabei um Rücksicht, Selbstlosigkeit und um Loslassen, um ein Miteinander, ohne sich selbst dabei aus den Augen zu verlieren. Mit viel Feingefühl werden Emotionen transportiert, sodass man als unbeteiligter Leser Empathie für beide Seiten empfinden kann. Die Handlung ist einnehmend und man kann das Buch trotz des traurigen Themas bald nicht mehr aus der Hand legen, bevor man nicht erfahren hat, wie sich Hannah entscheidet.

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer, Katie Marsh

Von: HarruiTaiga Datum: 26. February 2018

Zuerst muss ich ehrlich sagen, das mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen hat, ernst aber dennoch freundlich. Man konnte alles wirklich gut verstehen. Bei so einem schwierigen Thema trotzdem alles verstehen zu können ist nicht grade einfach, aber Katie Marsh hat es geschafft. Diese Geschichte wurde einmal in der Gegenwart aus Hannahs Sicht und einmal aus der Vergangenheit bis in die Gegenwart aus Toms Sicht geschrieben, was ich zu Anfang sehr verwirrend fand, aber ich habe mich schnell dran gewöhnt. Leider muss ich sagen, dass in der Mitte des Hörbuches, CD3 und CD4, wurde es langweilig, weil sich alles wiederholte und nichts spannendes passierte. Das machte es für mich langweilig. Aber zum Glück konnte die Autorin die Spannung wieder aufbauen. Mehr dazu in meinem Blog!

Schöne ungewöhnliche Lovestory

Von: Missappledome Datum: 18. January 2018

Inhalt: Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren. Doch dazu kommt es nicht … Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen … Tessa Mittelstaedt und Richard Barenberg lesen Katie Marshs feinfühliges Debüt mit der richtigen Mischung aus Ernsthaftigkeit und Empathie. (6 CDs, Laufzeit: 7h 08) Meine Meinung: Zugegeben ich habe eine ganze Weile gebraucht, um mit allen handelnden Personen warm zu werden, aber ich denke diese Entwicklung macht jeder Hörer in gewisser Weise durch. Hannahs und Toms Ehe ist gescheitert. Ihre Beziehung gleicht einem Scherbenhaufen. Die Geschichte wechselt zwischen ihren Perspektiven. Auch die Zeitebene wechselt. So erfahren wir über die aktuellen Geschehnisse und rückblickend, wie sich beide kennen- und liebengelernt haben. Nach und nach eröffnet sich dem Leser/Hörer wie es zu den Rissen in ihrer Ehe kam. Diese Vorgehensweise ist interessant und zeigt deutlich, dass es immer zwei Seiten einer Geschichte gibt und schließlich auch immer zwei dazu gehören. Diese ungewöhnliche Liebesgeschichte zeigt einem, dass ein Ende auch ein Anfang sein kann und wird ihrem Titel somit sehr gerecht. Manko: Die Geschichte ist mir ein klein wenig zu distanziert, obwohl es tiefgründige Themen gibt und die Handlung mich fesseln konnte. Ich war froh das Buch gehört zu haben, denn die beiden Sprecher verleihen der Story leben und machen das Ganze für mich rund.

Hannah und Tom

Von: Bunter Lesesessel Datum: 03. January 2018

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer Hannah will sich von Tom trennen. Doch dann wird er nachts mit einem Verdacht auf einen Schlaganfall ins Krankenhaus gebracht. Als dieser bestätigt wird, ist Hannah von einer Minute zur anderen völlig hilflos. Wie soll sie ihn verlassen, um nach Tansania zu gehen, wenn er sie so sehr braucht? Hannah liest sehr gerne und liebt die Maltesers-Schokokugel, was sie mir sehr sympatisch macht. Mit ihrem Job in einer Schule will sie am Liebsten die Welt verändern, aber sie erkennt schnell, dass das zu wenig ist. Ihr Traum ist es, in Tansania mit dem „Teach-the-World-Programm“ Kinder zu unterrichten. Doch die Rechnung hat sie nicht mit Tom gemacht. Als bei Tom ein Schlaganfall diagnostiziert wird, steht die Welt plötzlich Kopf. Katie Marsh fällt es scheinbar so leicht, die Stimmung nach diesem Schicksalsschlag genau einzufangen. Dank ihres Jobs als Krankenschwester kennt sie sich gut aus. Als Leser merkt man, dass sie selbst einiges miterlebt hat. Auch ich in meiner Arbeit als Logopädin weiß, wie sehr sich das Leben nach einem Schlaganfall ändern kann. Alles ist auf einmal anders und Betroffene wollen oft nicht wahrhaben, was ihnen passiert ist. Viele geben direkt die Hoffnung auf- ganz anders als Tom. Er will gesund werden, er will wieder als Anwalt arbeiten und seine eigene Kanzlei eröffnen. In seiner Not ist er auf Hannahs Hilfe und die seiner Schwester Julie angewiesen und man erlebt, wie beide Beziehungen wieder besser werden. An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten! Das Hörbuch wird gelesen von Tessa Mittelstaedt und Richard Barenberg. Ich mag den Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit, weil es einem so begreiflicher ist, wieso Hannah und Tom so handeln, wie sie handeln. Hierbei liest Tessa Mittelstaedt die Passagen aus der Gegenwart und Richard Barenberg die Rückblicke. Zum Schluss möchte ich noch etwas zu diesem großartigen Cover sagen: Die Sonne mit all den Regentropfen drum herum spiegelt für mich wieder, dass jedes Unglück, so schlimm es auch ist, auch seine guten Seiten haben kann. Wir alle wissen schließlich: Die Schönheit des Regenbogens können wir nur sehen, wenn es regnet. Werden Hannah und Tom wieder glücklich zusammen und geht Hannah doch noch nach Tansania? Lest/hört es selbst! Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen.

Klare Hörempfehlung

Von: Bunter Lesesessel Datum: 22. December 2017

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer Hannah will sich von Tom trennen. Doch dann wird er nachts mit einem Verdacht auf einen Schlaganfall ins Krankenhaus gebracht. Als dieser bestätigt wird, ist Hannah von einer Minute zur anderen völlig hilflos. Wie soll sie ihn verlassen, um nach Tansania zu gehen, wenn er sie so sehr braucht? Hannah liest sehr gerne und liebt die Maltesers-Schokokugel, was sie mir sehr sympatisch macht. Mit ihrem Job in einer Schule will sie am Liebsten die Welt verändern, aber sie erkennt schnell, dass das zu wenig ist. Ihr Traum ist es, in Tansania mit dem „Teach-the-World-Programm“ Kinder zu unterrichten. Doch die Rechnung hat sie nicht mit Tom gemacht. Als bei Tom ein Schlaganfall diagnostiziert wird, steht die Welt plötzlich Kopf. Katie Marsh fällt es scheinbar so leicht, die Stimmung nach diesem Schicksalsschlag genau einzufangen. Dank ihres Jobs als Krankenschwester kennt sie sich gut aus. Als Leser merkt man, dass sie selbst einiges miterlebt hat. Auch ich in meiner Arbeit als Logopädin weiß, wie sehr sich das Leben nach einem Schlaganfall ändern kann. Alles ist auf einmal anders und Betroffene wollen oft nicht wahrhaben, was ihnen passiert ist. Viele geben direkt die Hoffnung auf- ganz anders als Tom. Er will gesund werden, er will wieder als Anwalt arbeiten und seine eigene Kanzlei eröffnen. In seiner Not ist er auf Hannahs Hilfe und die seiner Schwester Julie angewiesen und man erlebt, wie beide Beziehungen wieder besser werden. An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten!

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Von: Buecher-Herz Datum: 14. September 2016

Kurbeschreibung: Hannah und Tom sind in einer Krise. Sie will ihn verlassen und auswandern. Doch das Leben durchquert ihre Pläne Meinung: Zu diesem Buch passt das Zitat "Das Leben schreibt die besten Geschichten" Es ist nicht ein Buch mit den üblichen schönen Drama usw. sondern wirklich ein Buch wo man sagen kann das es das Leben geschrieben hat. Das Hörbuch wird abwechselnd von Tessa Mittelstaedt und Richard Barenberg gelesen. Ich finde die beiden Sprecher haben es wirklich sehr gut vorgelesen, denn man hatte das Gefühl in die Geschichte vollkommen einzutauchen.

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Von: Iris Gasper Datum: 27. August 2016

Hannah ist Lehrerin. In ihrem derzeitigen Job an der Schule fühlt sie sich nicht mehr wohl. Schon lange war es ihr Wunsch fortzugehen und Kinder in einem anderen Land zu unterrichten. Hierzu fühlt sie sich berufen, sieht darin eine große Aufgabe. Weil es auch in ihrer Ehe mit Tom nicht mehr zum Besten steht, hat sie sich entschlossen nun ihren großen Traum umzusetzen und gleichzeitig ihren Mann zu verlassen. Doch es kommt anders, denn bevor Hannah mit Tom reden kann, erleidet dieser einen Schlaganfall. Hannah fühlt sich verantwortlich und kümmert sich fortan um ihren kranken Mann. Gleichzeitig arbeitet sie weiter auf ihrer so sehr verhassten Stelle. Die Doppelbelastung beansprucht sie sehr, doch wie immer stellt Hannah ihre eigenen Wünsche stets hinten an. Keine große Hilfe, sondern eher eine zusätzliche Belastung stellt in dieser Situation Toms Schwester dar. „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ ist nicht die Geschichte über eine klassische Trennung, sondern die Geschichte einer schweren Ehe- und Lebenskrise und ihrer Bewältigung. Hier gibt es zwei Menschen, die sich früher einmal sehr geliebt haben, sich im Leben aber voneinander entfernt haben und die nun in einer neuen Lebenssituation miteinander umgehen müssen und an ihren Erfahrungen wachsen. Das Hörbuch wird hier abwechselnd von Tessa Mittelstaedt und Richard Barenberg gelesen und dabei wird sehr deutlich wie Tom und auch Hannah füreinander empfanden und empfinden, was sie erlebt und wie sie geliebt haben und wie all das ihre Beziehung geprägt und verändert hat. Es ist schön einen Blick hinter die Kulissen und damit in die Vergangenheit von Hannah und Tom zu werfen und auch Einblick sowohl in ihre als auch in seine Gefühlswelt zu bekommen. Hier wird sehr deutlich, dass es sich lohnt nicht immer sofort die Flinte ins Korn zu werfen und aufzugeben, wenn es das Leben einmal nicht so gut meint, sondern nach vorn zu blicken und Lösungen zu suchen. Auch wenn es sich um eine gekürzte Hörbuchversion handelt, so entsteht hier nicht der Eindruck, dass etwas fehlt. Die Geschichte in sich ist einfach stimmig. Eine Geschichte, wie das Leben sie schreibt, nicht immer nur schön, aber dennoch lebenswert. Copyright © 2016 by Iris Gasper

Wenn aus Nähe Distanz wird

Von: M. G. Datum: 28. July 2016

Kurzbeschreibung Hannah und Tom haben eine Ehekrise. Sie will ihn verlassen und nach Afrika gehen. Morgen wird sie es ihm sagen, doch beide wissen nicht, dass Morgen alles anders sein wird. Sie wird ihre Pläne über Board werfen müssen und für Tom wird sein Leben nicht mehr sein wie vorher. Sie wissen beide nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist … Eindruck Dieser Roman wird in einem sehr ruhigen Ton erzählt und bietet einen Perspektivwechsel zwischen den beiden Eheleuten. Dies macht die Geschichte besonders interessant, denn wie es oft so ist, gibt es zwei verschiedene Ansichtsweisen und Schuldeingeständnisse. Hannah verliert sich zunehmend durch das Verantwortungsgefühl anderen gegenüber und muss lernen auf sich und ihre Gefühle und Bedürfnisse zu achten, während Tom lernen muss zurückzustecken. Sehr authentisch erlebt der Zuhörer in wechselnden Erzählungen der beiden, die Entwicklung ihrer Ehe und deren daraus resultierenden Krise. Der Handlungsverkauf erzählt vom ersten Kennenlernen, dem Tag der Heirat und dem Alltagstrott, der sich nach und nach einschleicht und bei dem Hannah zunehmend in den Schatten gerät. Dies ermöglicht ein emotionales Schwanken zwischen den beiden Figuren. Ein weiterer Erzählstrang von Toms Schwester macht den Verlauf etwas abwechslungsreicher und ist recht interessant aber streckenweise auch etwas anstrengend. Man kann nicht leugnen, dass dieser Roman seine Längen hat und ich hätte mir auch etwas mehr Tiefe in der Handlung gewünscht denn so richtig berühren konnte mich die Geschichte nicht. Keine Frage, sie regt zum Nachdenken an, denn stellenweise sind diese Probleme nachvollziehbar, doch trotz der Ernsthaftigkeit fehlte mir etwas Tiefe in der Dramatik. Die Autorin schaffte es zwar, mich mit ihrem Verlauf in den Bann zu ziehen, aber die Figuren blieben mir einfach zu distanziert und durchschaubar. Auch das Ende war mir etwas zu glatt und offensichtlich. Figuren Diese werden zwar sehr interessant mit verschiedenen Charakterzügen beschrieben, blieben aber dennoch für meinen Geschmack zu blass und durchschaubar. Obwohl sich im Grunde genommen die Personen inklusive der Randfiguren im gesamten Handlungsverlauf entwickelten, und ich auch besonders Hannahs unglückliche Situation nachvollziehen konnte, blieb bis zum Schluss eine gewisse Distanz, die es mir nicht ermöglichte, eine Bindung zu den Personen aufzubauen. Sprecher Beide Sprecher finden sich sehr gut in ihre Rollen ein und lassen die Figuren lebhafter wirken. Dies wertet die Geschichte meiner Meinung nach zusätzlich auf. Es macht Spaß beiden zuzuhören, denn die dargestellten Emotionen werden glaubhaft und nachvollziehbar übertragen. Fazit „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ ist ein interessanter Debütroman, der zeigt, wie schnell sich das Leben ändern kann und aus einer Distanz plötzlich wieder Nähe wird oder eben umgekehrt. Kann man über kleine Schwachstellen hinweg sehen, wird man mit einer besonderen Liebesgeschichte belohnt.

Konnte mich nicht von der ersten bis zur letzten Minute vollends begeistern, aber wunderbar gelesen von Tessa Mittelstaedt und Richard Barenberg

Von: ElasBookinette Datum: 15. July 2016

Hannah hat Pläne für ihre Zukunft.....und diese Pläne finden eigentlich ohne ihren Mann Tom statt. Denn in ihrer Ehe fühlt sie sich nicht mehr wohl, kann nur noch schwer die ständigen verletzenden Kommentare und Demütigungen ertragen. Sie plant eine Zukunft in Afrika. Zusammen mit ihrer besten Freundin Steph möchte sie als Lehrerin dort unterrichten. Doch eines abends geschieht etwas, was Hannah's Pläne durcheinanderbringt und auch ihre Sichtweise auf die Beziehung nach und nach ändern könnte. Doch was wird nun aus Hannah's Traum von einem neuen Leben in Afrika? "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" ist der Debütroman der in London lebenden Katie Marsh. Genau dort spielt auch die Geschichte. Das Hörbuch von "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" wird abwechselnd gelesen von Tessa Mittelstaedt und Richard Barenberg, was der Geschichte eine ganz eigene Dynamik gibt. Auch wird durch immer wieder eingebrachte Rückblenden in die Vergangenheit der beiden Hauptprotagonisten Tom und Hannah (angefangen beim Kennenlernen bis hin zur "Gegenwart" und der immer weiter fortschreitenden Entfremdung der beiden) dem Zuhörer Stück für Stück ein wenig mehr Informationen zugespielt. Vor jedem "Zeitsprung" wird das Datum des jeweiligen Ereignisses genannt, so dass an keiner Stelle die Frage entsteht, wer wann erzählt. Trotzdem hatte ich an der ein oder anderen Stelle so ein wenig das Gefühl, es zieht sich in die Länge, einiges dreht sich immer wieder im Kreise und man wartet auf das nächste größere Ereignis. Vielleicht lag es an Hannah's Unentschlossenheit, vielleicht an Tom's Art? Genau kann ich es nicht sagen, aber die Geschichte hat mich nicht vollends in ihren Bann gezogen und das Ende hat mich zwar überrascht, aber ich war auch nicht enttäuscht darüber, dass nun die Hörzeit von ca. 7 Std. 8 Min. (verteilt auf 6 CDs) vergangen war. Bei diesem Hörbuch handelt es sich um eine gekürzte Lesung, erschienen bei RandomHouseAudio.

Es ist zwar eine schöne Geschichte,aber sie konnte mich leider nicht emotional Packen.

Von: Resa´s Welt Datum: 10. July 2016

„Die liebe ist ein schlechter Verlierer“, ist der Debüt Roman von Katie Marsh. Nach dem ich den Titel und den Klappentext gelesen hatte, wollte ich dieses Hörbuch unbedingt hören. Ich hatte mich auf eine Herzzerreisende Liebesgeschichte gefreut, die mich emotional von Hocker reißt. Aber leider ist diese nicht eingetroffen. Mit den Charakteren hatte ich so meine Probleme. Hannah fand ich schon irgendwie sympathisch, aber irgendwann hat sie mich unglaublich genervt! Weil sie ihre Bedürfnisse immer hinten angestellt hat und nicht wirklich auch mal auf den Tisch hauen. Mit Tom, den Ehemann von Hannah, war ein bisschen im Zwiespalt. Ich konnte manches Handeln von ihnen gut verstehen und manche Handlung dann wieder überhaupt gar nicht. Und dann ist da noch Jules die Schwester von Tom. Ich bin mit ihrer zickigen Art überhaupt nicht klargekommen, vor allem Hannah gegenüber. Mehr auf dem Blog.

Eine schöne Geschichte, auch wenn sie mich nicht wirklich berührte

Von: Fabella von BuchZeiten Datum: 19. June 2016

Inhalt: Hannahs Ehe ist am Ende. Zu viele Jahre schon erträgt sie Toms Sticheleien und seine verbalen Angriffe. Gemeinsam mit ihrer Freundin Steph plant die Lehrerin nach Tansania auszuwandern, um dort Kinder zu unterrichten. Doch bevor es dazu kommt, erleidet Tom einen Schlaganfall. Hannah ist hin und hergerissen zwischen ihrer immer noch bestehenden Liebe zu Tom - dem Tom von früher und ihrem Wunsch, dem allen den Rücken zuzukehren. Da Tansania noch ein paar Monate in der Zukunft liegt, kümmert sie sich um Tom. Hilft ihm auf seinem langen Weg zurück ins Leben. Tom ist verbittert über seine Hilflosigkeit, doch er erkennt, dass dies ein Weg ist, zurück zu Hannah zu finden und versucht das nahezu unmögliche. Meine Meinung: Manchmal fragt man sich, wie das Schicksal seine Entscheidungen trifft. Tom und Hannahs Ehe ist wirklich am Ende, als das Schicksal zuschlägt. Zu tief sind die Wunden, die die Vergangenheit geschlagen hat. Die einstige Liebe nur noch eine Schale Erinnerung. Nach und nach führt uns die Geschichte durch das, was geschieht und das, was geschah. Immer wieder springen die Kapitel rückwärts in die Zeiten, als Tom und Hannah sich kennenlernten und wechseln sich ab mit Kapiteln über die Gegenwart. Und so erlebt man parallel zwei Zeiten, die immer weiter fortschreiten und den Höhrer verstehen lassen, wie es soweit kam, wie es am Ende ist - oder am Anfang der Gegenwart. Ich bin eigentlich kein großer Freund von Geschichten, die ständig in der Zeit springen. Doch wenn man hier aufmerksam zuhörte, konnte man wirklich schnell zwischen den Zeiten springen. Zu jedem Kapitel wird das Datum angesagt, zu dem es spielt und so war es einfach zu folgen. Und hier in dieser Geschichte gibt es auch eine sehr gute Dynamik und erhöht meiner Meinung nach die Spannung. Man will in beiden Zeiten unbedingt erfahren, wie es weiter geht. Ich weiß nicht, ob es wirklich so weit kommen muss, wie hier in der Geschichte. Es zeigt wieder einmal, dass eine ernste Unterhaltung zur richtigen Zeit sicherlich viel vermieden hätte. Doch sie zeigt auch, dass man einfach oft den Zeitpunkt verpasst. Ich mochte Hannah mit ihrer ruhigen, entschlossenen Art, die sich nicht unterkriegen lässt, was auch geschieht. Allerdings hätte ich sie oft auch schütteln mögen, weil sie ihre Bedürfnisse irgendwie immer nach hinten setzt ... hinter die aller anderen. Mit Tom wurde ich nicht richtig warm - auch in der Gegenwart nicht - vielleicht bin ich zu nachtragend. Obwohl ich trotzdem verstehen konnte, warum er so wurde .. noch weniger allerdings mochte ich Jules, seine Schwester. Auch wenn sie es sehr schwer hatte, für mich war sie einfach ein zickiges, egoistisches Mädchen - zumindest Hannah gegenüber und das hab ich ihr irgendwie nachgetragen. Ich gebe zu, die Geschichte war sehr unterhaltsam, für mich auch spannend, wie sie endete .. dennoch konnten mich hier Gefühle nicht wirklich berühren ... für mich hatte die ganze Geschichte einfach einen zu bitteren Beigeschmack, um mich in sie fallen zu lassen. Die beiden Sprecher fand ich gut, man konnte ihnen gut folgen, ihre Art des Lesens ließ einen nicht abschweifen, was ich immer viel Wert finde. Jedoch ... berühren konnten sie mich nicht ... Fazit: Eine gute Story, angenehme Stimmen, eine spannende Abwechslung zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit. Das alles ließ das Hörbuch sehr kurzweilig werden und ich war wirklich erstaunt, wie schnell sie zu Ende war, trotz der vielen Stunden. Auch wenn mich die Gefühle nicht wirklich berühren konnten, kann ich das Hörbuch nur empfehlen!

Sehr schönes Hörbuch

Von: Angelika O. Datum: 10. June 2016

Eheromane in denen die Frau geht oder verlassen und woanders ein neues Leben anfängt gibt es zu Hauf und habe ich auch schon öfter gelesen. Meistens ist die Frau totunglücklich – verständlich, will einfach nur vergessen, alles hinter sich lassen und an einem anderen Ort neu beginnen. Auch Hannah möchte an einem anderen Ort neu beginnen. Ihre Ehe mit Tom ist alles andere als liebenswert. Meistens voller Streit und Missverständnisse. Tom betäubt seinen Arbeitsstress mit Alkohol und lässt seinen Frust an Hannah aus. Als er auch nicht bei ihrem Geburtstag im Pup auftaucht, erzählt sie ihrem Kollegen von ihrem Kummer. Eines führt zum Anderen und so verbringt Hannah eine Nacht mit Ratsch. Und sie beschließt Tom zu verlassen. Denn sie sind beide nicht mehr glücklich in ihrer Beziehung. Zusammen mit ihrer besten Freundin und Kollegin Steph möchte sie in Tansania Kinder unterrichten. Das war schon immer ihr Traum. Doch dann kommt alles anders. Tom wird schwer Krank und Hannah will ihn in dieser Situation auf keinen Fall im Stich lassen. Hannah zerbricht fast an daran, denn Pflege und Beruf fordern alles von ihr. Bis Tom dahinter kommt was Hannahs sehnlichster Wunsch ist ….. Ein wirklich großartiges Buch und als Hörbuch ein richtiger Genuss. Abwechselnd sprechen die beiden Stimmen von Tessa Mittelstadet und Richard Barenberg die Geschichte. Einerseits die Gegenwart, Großteils auch Hannahs Sicht. Was alles passiert seit dem Moment als sie Tom verlassen wollte. Wie sie sich abkämpft mit ihrem Beruf und wie sie sich um Tom kümmert. Andererseits aber auch die Geschichte aus Toms Sicht, die Vergangenheit. Wie er Hannah kennen gelernt hat. Was er an ihr liebt und wie sich alles in ihrer Beziehung verändert hat. Schön beschrieben ist wie sich beide, sowohl Hannah als auch Tom, in ihrer Beziehung entwickeln, wieder zusammen lachen können und sich wieder neu ineinander verlieben. Schön auch, dass auch ein gewisser Witz nicht fehlt und so manche Situationskomik in die Handlung eingebaut ist. Das Cover finde ich schlicht, aber schön. “Auf Regen folgt auch Sonnenschein” so könnte man die Zeichnung interpretieren. Die Liebe ist ein schlechter Verlierer ist der Debütroman von Katie Marsh. Sie lebt mit ihrer Familie in London und arbeitet im Gesundheitswesen. Mein Fazit: Eine großartige Geschichte! Leider viel zu kurz, eine vollständige Lesung wäre genial gewesen!

Tolles Hörbuch!!

Von: EvaMaria Datum: 01. June 2016

Hier haben wir, wie ich finde, ein wirklich tolles Buch/Hörbuch zu einem doch recht schwierigen Thema. Zum einen möchte Hannah Tom verlassen, aber zu allem Unglück hat er genau an diesem Abend einen Schlaganfall und so muss Hannah ihre Pläne ändern. Für mich war es das erste Buch bzw. in meinem Fall Hörbuch welches ich zu diesem Thema gehört habe und ich muss sagen ein Angehöriger hat hier wirklich viel zu verarbeiten, was die Autorin sehr genau und interessant beschrieben hat. Schön fand ich die Höreindrücke, wie die jeweiligen Personen gelesen haben, fand hier ist genau die Mischung aus Gefühlen, sowohl Traurigkeit als auch alles andere gelungen. Man hat die Kapitel immer wechselnd erzählt und zwar immer einmal aus Hannah in der Jetztzeit und dann Tom in der Vergangenheit, wie er Hannah kennengelernt hat. Durch diesen Wechsel erfährt man sehr viel über die Personen und deren Gefühlswelt. Man erfährt in diesem Buch auch einiges über die Krankheit und wie auch die Angehörigen sich anpassen müssen und was das für Änderungen mit sich bringt. Die Hauptpersonen waren jetzt für mich okay und auch recht sympathisch. Ich muss sagen, ich finde es auch sehr interessant, wie die Autorin Hannah beschrieben hat. Das Ende war für mich vorhersehbar, aber es ist bis dahin eine sehr schöne interessante Geschichte. Die beiden Leser hatten eine angehnehme Art die Geschichte zu erzählen, da ich finde bei diesem Thema muss es schon dezent gelesen werden. Das Cover fand ich auch schön gestaltet mit der Sonne und den blauen Punkten rundum, ich denke hier wollte man an Regentropfen erinnern.

Sehr schön

Von: Stephienchen Datum: 09. May 2016

Diese Hörbuch war allein schon deshalb etwas ganz Besonderes, weil es nicht von einem Menschen gelesen wurde, sondern von zwei – einem Sprecher für Tom und einer Sprecherin für Hannah. Immer abwechselnd erfährt man so, was ihn beiden vorgeht, aber nicht nur aktuell, sondern auch zu der Zeit als sie sich kennen gelernt haben. Aber auch ihre Liebesgeschichte macht das Hörbuch so hörenswert, denn sie ist anders und zeigt, dass Liebe wieder erblühen kann und das sehr vieles oft ganz anders kommt als man denkt. Mich hat sie daran erinnert, dass man wirklich jeden Tag bewusst genießen sollte, denn er kommt nicht wieder zurück und man weiß nie, was morgen ist. Wer eine schöne Liebesgesichte lesen bzw. anhören möchte, der ist hier genau richtig.

wunderbares Debüt

Von: Heidi Datum: 09. May 2016

Zum Inhalt Hannah und Tom die schon seid vielen Jahren ein Paar sind, die mit einer leichten Liebe angefangen sind . Kommen an einen Punkt der sich in eine Sackgasse bewegt . Hannah die davon träumt in Afrika als Lehrerin Kinder zu unterrichten spielt mit dem Gedanken ihren Mann zu verlassen . Bis zu dem Tag als das Schicksal sie diesen Gedanken aufgeben lässt . Mein Fazit Dieses Hörbuch hat mich wirklich gefesselt . Es lässt einen ganz bewusst werden wie schnell und unbarmherzig sich das Leben einfach so ändern kann . Wie ungerecht auf einmal alles erscheint und wie sehr man mit dem Schicksal hadern kann . Wie selbstverständlich man sich und den anderen wahrnimmt und wie wunderbar es ist wenn man einen Strich zieht , und noch mal bei Null anfängt . Der Liebe und dem Leben eine zweite Chance gibt . Und dann doch am Ende froh ist , das alles so gekommen ist und kein bisschen anders . Dankbarkeit , Liebe und das Selbstverständliche .... gar nicht mehr so selbstverständlich ist . Dieses Hörbuch habe ich gerade mal an 2 Nachmittagen gehört . Leider war es irgendwann so spät , das ich das Buch sonst wirklich an einem Stück gehört hätte . Zum Inhalt möchte ich gar nicht mehr schreiben oder gar etwas verraten . Es ist einfach wunderbar es selbst zu hören . Mit diesem Buch ist Katie Marsh ein wunderbares Debüt gelungen . Und mit nur einem Wort lässt sich dieses Buch beschreiben ... " Fabelhaft ". Für dieses Hörbuch vergebe 5 ***** und eine Kaufempfehlung .

Ein gelungener Auftakt!

Von: die Selbermacherin Datum: 27. April 2016

Hannah will Tom verlassen. Morgen wird sie es ihm sagen. Dann ihre Sachen packen und endlich das tun, was sie schon immer machen wollte. Etwas sinnvolles. Kinder in Afrika unterrichten - das ist ihr Traum. Doch dann kommt alles anders. Tom erleidet mit gerade mal 32 Jahren einen Schlaganfall. So kann und will Hannah ihn nicht zurücklassen und entscheidet sich zu bleiben... Die Liebe ist ein schlechter Verlierer ist das Erstlingswerk von Katie Marsh und so habe ich erst mal nicht all zu viel erwartet. Doch diese Geschichte ist wirklich so gut durchdacht und aufgebaut. Beim Zuhören war ich wie gefangen und wollte keine Sekunde verpassen! Die Geschichten von Hannah wie auch Tom sind so nachvollziehbar. Wie sie sich gefunden und geheiratet haben, sich dann aber leider innerlich voneinander entfernt und schon fast entfremdet haben. Tja, bis zu diesem Punkt, an dem ihre gemeinsame Geschichte eigentlich enden sollte. Aber wird sie enden? Durch Toms Schlaganfall ändert sich alles... Aber wird es sich zum Besseren bzw Guten wenden? Ich werde es euch nicht verraten :-) ABER ich kann euch das Hörbuch wirklich empfehlen! Ich fand es toll, unterhaltsam und es brachte mich oft zum Nachdenken und lachen. Beide weckten in ganz unterschiedlichen Zeiten meinen "Beschützerinstinkt" und ich hätte sie gerne zur Seite genommen... Wirklich fabelhaft. Die Stimmen von Tessa Mittelstaedt und Richard Barenberg passen wunderbar und machen die Geschichte noch greifbarer und lebendiger. So, und nun bin ich gespannt auf den nächsten Roman von Katie Marsh!

Ausgebremst

Von: juttaliest Datum: 31. March 2016

An dem Tag, an dem Hannah ihren Mann verlassen will, erleidet Tom einen Schlaganfall und nichts ist mehr so, wie es war. Sie bleibt bei ihm und wirft all ihre Pläne über den Haufen, da Tom zunächst ein Pflegefall ist und ohne sie zuhause nicht zurecht kommt. Sie leidet unter der Situation, weil sie sich immer nur danach richtet, was andere von ihr wollen und ihre eigenen Wünsche und Träume hinten anstellt. Doch der Workoholic Tom hat jetzt viel Zeit zum nachdenken und erkennt, was alles im Laufe der Jahre falsch gelaufen ist, hat Angst Hannah zu verlieren und versucht, seine Chance zu nutzen. Die Idee zu ihrem Debütroman hatte Katie Marsh durch ihre Arbeit mit Schlaganfallpatienten. Entstanden ist eine Geschichte, die einem vor Augen führt, wie schnell sich alles im Leben verändern kann und das man öfter darüber nachdenken soll, was wirklich wichtig ist. Die Handlung ist zum Teil etwas vorhersehbar, aber manchmal braucht man auch solche Geschichten. Zugegeben, ich habe Hörbücher bisher meist als Einschlafhilfe benutzt, weil das Gefühl, das mir jemand etwas vorliest und die manchmal sehr monotonen Stimmen etwas Beruhigendes haben. “Die Liebe ist ein schlechter Verlierer” ist eine gekürzte Lesung, die gekonnt von Tessa Mittelstaedt, die aus dem Kölner Tatort als Franziska bekannt ist, und Richard Barenberg in Szene gesetzt wird und zu keiner Zeit einschläfernd ist. Die Beiden schlüpfen abwechselnd in die Rollen und erzählen in zwei Handlungsebenen die Geschichte von Hannah und Tom. Wenn es hier überhaupt einen Kritikpunkt gibt, dann den, dass Tessa Mittelstaedt in allen Rollen manchmal zu betont spricht und alle Charaktere dadurch gleich wirken. Aber das sind glücklicherweise die Ausnahmen und so war “Die Liebe ist ein schlechter Verlierer” ein sehr schönes Hörerlebnis, auch abends im Bett.