Sarah Armstrong

Nachts schwimmen

Nachts schwimmen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Tagsüber kämpft Rachel um das Leben ihrer kranken Mutter, nachts entspannt sie sich beim Schwimmen. Eines Abends ist sie nicht allein. Auch Quinn, der Arzt ihrer Mutter, liebt es, in der Dunkelheit durchs Wasser zu gleiten. Jeden Tag fiebert Rachel nun dem Sonnenuntergang entgegen. Dem Moment, wenn sie nebeneinander ihre Bahnen ziehen, reden und sich näherkommen. Die leidenschaftliche Affäre ist unausweichlich, obwohl sie wissen, dass ihre Gefühle nicht sein dürfen. Denn Quinn ist mit Marianna verheiratet, und die wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind …

Schöne emotionale Geschichte

Von: Carina Datum: 02. December 2018

Super schöne und emotionale Geschichte, die mich zwischendurch immer wieder zu Tränen gerührt und sehr bewegt hat. Toller Schreibstil, viele schöne aber auch traurige Momente in fantastischen Worten verpackt. Vielen Dank für das großartige Lesevergnügen.

Nachts schwimmen

Von: Yvonne Datum: 17. April 2018

Nachts Schwimmen Taschenbuch : 448 Seiten Verlag: Diana Verlag Autor: Sarah Armstrong Preis: 9.99 Euro Klappentext: Tagsüber kämpft Rachel um das Leben ihrer kranken Mutter, nachts entspannt sie sich beim Schwimmen. Eines Abends ist sie nicht allein. Auch Quinn, der Arzt ihrer Mutter, liebt es, in der Dunkelheit durchs Wasser zu gleiten. Jeden Tag fiebert Rachel nun dem Sonnenuntergang entgegen. Dem Moment, wenn sie nebeneinander ihre Bahnen ziehen, reden und sich näherkommen. Die leidenschaftliche Affäre ist unausweichlich, obwohl sie wissen, dass ihre Gefühle nicht sein dürfen. Denn Quinn ist mit Marianna verheiratet, und die wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind … Meinung: Das Cover hat mich auf den ersten Blick angesprochen und habe es dann beim Bloggerportal angefragt und hiermit möchte ich mich nochmal recht herzlich Bedanken... für das Leseexemplar. Am Anfang bin ich sehr schwer in die Geschichte reingekommen was mir die Lesefreude ein wenig genommen hat und ich dadurch auch öfters das Buch zur Seite gelegt hab... in Grossen und Ganzen habe ich mir mehr versprochen die Geschichte war nicht meins … In dieser Geschichte geht es um zwei verschiedene Personen, mit zwei verschiedenen Leben, deren Schicksalsfäden sich immer mehr verstricken und sie somit unvermeidlich zusammenführen: Rachel lebt mit ihrer kranken Mutter zusammen. Ihrer Mutter geht es nicht gut und sie hat nicht mehr so lange zu leben. Dann gibt es dann noch Quinn der mit Marianna verheiratet ist. Die beiden versuchen schon langer ein Baby zu bekommen, was leider nicht so klappt. Es wurden auch schon Befruchtungen durchgeführt. Aber Marianna verliert das Baby immer....... Ich gebe diesen Buch 3 von 5 Sterne und bedanke mich nochmal beim Bloggerprotal

Gefühlschaos vorprogrammiert!

Von: Geschichtensammlerin Datum: 13. May 2017

Beschreibung: Tagsüber kämpft Rachel um das Leben ihrer kranken Mutter, nachts entspannt sie sich beim Schwimmen. Eines Abends ist sie nicht allein. Auch Quinn, der Arzt ihrer Mutter, liebt es, in der Dunkelheit durchs Wasser zu gleiten. Jeden Tag fiebert Rachel nun dem Sonnenuntergang entgegen. Den Momenten, wenn sie nebeneinander ihre Bahnen ziehen, reden und sich näherkommen. Die leidenschaftliche Affäre ist unausweichlich, obwohl sie wissen, dass ihre Gefühle nicht sein dürfen. Denn Quinn ist mit Marianna verheiratet, und die wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind … Handlung: Quinn ist Arzt. Er hat eine tolle, schöne Frau doch ihr Glück ist verschleiert durch den starken Wunsch nach Kindern. Marianne hat bereits vier Fehlgeburten hinter sich und dieser Schmerz nagt nicht nur an ihr, sondern auch an ihrem Ehemann. Quinn beschließt für drei Tage die Woche in einer anderen Stadt zu arbeiten, um etwas Abstand zur Situation zu bekommen. Dort behandelt er die Mutter von Rachel, die schwer krank ist. Schnell merken die beiden, dass sie sich nicht nur die Sorge um Rachels Mutter teilen, sondern auch die liebe zum Wasser und zum Schwimmen. Sie beginnen sich nachts heimlich im Schwimmbad zu treffen und nähern sich immer weiter an. Es geschieht das unvermeidliche, die beiden beginnen eine Affäre. Quinn ist bereit seine Ehefrau zu verlassen, mit der er sich nicht mehr glücklich fühlt. Doch genau dann geschieht etwas, womit keiner der drei gerechnet hätte und was Quinns Entscheidung ins wanken bringt. So entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte und Beziehungen die auf Lügen aufbaut und mit immer weiteren Lügen versehen wird. Meine Meinung: Die Cover-Gestaltung ist schlicht, passt aber gut zum Inhalt des Buches. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Er war flüssig und leicht und die doch ca. 450 Seiten gingen leicht von der Hand. Ich habe zunächst etwas gebraucht mich in die Geschichte einzufinden, bin dann aber recht zügig mit der Geschichte durch gekommen. Dadurch das immer wieder aus der Sichtweise der drei Hauptpersonen gewechselt wurde, ist die Story nicht langweilig geworden, im Gegenteil, man konnte so sehr gut die Gedanken und Gefühle in diesem moralischen Dilemma nachvollziehen. Man sollte keine unglaublich spannende Geschichte erwarten. Hier geht es eher um das Ausarbeiten von Gewissenskonflikten, wie man sich in einer solchen Situation fühlt und wie jede Lüge, die zunächst als notwendig und schützend erscheint, am Ende doch dafür sorgt, dass alles nur noch schlimmer wird. Wie fühlst du dich wenn du deine Ehefrau betrügst und so tust als wäre alles in Ordnung? Wie fühlst du dich, wenn du den falschen Mann liebst und eine Ehe zerstörst? Wie fühlst du dich, wenn dein Leben eine Lüge ist und du nichts davon weißt? Was bedeutet es zwischen zwei Familien hin und her zu springen? Ich fand das Buch wirklich toll umgesetzt und wirklich irgendwie fesselnd. Ich hatte zu Beginn wirklich erwartet, dass das ganze eher ein Kampf werden würde, doch da hab ich mich getäuscht. Zuletzt hab ich das Buch wirklich verschlungen. Ich möchte natürlich nicht spoilern, daher jetzt keine weitern Erläuterungen dazu. Bewertung: 🌟🌟🌟🌟 4 von 5 Viel Spaß beim Lesen!

Sehr beeindruckend trotz anfänglicher Skepsis

Von: booklove33 Datum: 07. May 2017

Inhalt: Rachel ist eine Junge Frau die es nicht leicht im Leben hat. Ihre Mutter ist schwer krank und sie weiß nicht mehr weiter. Auch Quinn ist verzweifelt, seine Frau Marinna wünscht sich ein Kind von ihm, nur hat sie schon 4 Fehlgeburten hinter sich. Quinn versucht ihr zu erklären das er keine weiter Fehlgeburt erträgt. Quinn arbeitet, als Arzt, an zwei Tagen die Woche in der Kleinstadt in der auch Rachel mit ihrer Mutter lebt. Er ist auch der Arzt von Rachels Mutter. Den Alltag kann Rachel nur in der Nacht hinter sich lassen, wenn sie im örtlichen Schwimmbad ihre bahnen schwimmt. Eines Abends ist sie nicht allein, auch Quinn versucht sich durch schwimmen abzulenken. Ab jetzt fiebert Rachel dem Sonnenuntergang entgegen, dem Moment wenn sie nebeneinader ihre Bahnen ziehen, miteinander reden und sich immer näher kommen. Obwohl Rachel weiß das Quinn verheiratet ist, ist eine Affäre unausweichlich. Der erste Teil ist so nach 200 Seiten zuende und es beginnt der zweite Teil, ein paar Jahre später. Meinung: Das Buch ist unglaublich schön, von außen und innen. Wie oben schon gesagt, war ich mir nicht so sicher ob mir das Buch gefallen würde. Dieses Buch hat mich aber sehr überrascht und zwar im positiven. Sarah Armstrong hat einen sehr eindringlichen und gefühlvollen Schreibstill der einen sofot in die Geschichte gezogen hat. An manchen stellen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Zu erst kam ich überhaupt nicht mit Marinna zurecht und habe wirklich gedacht was ist das denn für eine komische Frau. Im laufe des Buches hat sie sich dann aber zu einem sehr liebenswerten Charakter entwickelt. Eigentlich mag ich Frauen wie Rachel überhaupt nicht, die eine Affäre anfangen obwohl sie wissen das der Mann verheiratet ist, das war auch ein Grund warum ich das Buch zu erst nicht lesen wollte. Sie ist aber eine sehr sympathische Protagonistin, von Quinn ganz zu schweige. Ein paar kleine Schwächen hatte das Buch aber auch, deswegen gibt es auch einen Stern abzug. Sterne: Ich gebe dem Buch 4☆ von 5☆ Sterne.

Tiefgründiger und emotionsgeladener Roman

Von: Lesenlieben Datum: 23. April 2017

Da mich der Klappentext ansprach, aber nicht zu 100% überzeugen konnte, habe ich mir zu erst die Leseprobe durchgelesen und war von dem angenehmen Schreibstil als auch von dem schönen Setting begeistert. Der Roman ließ sich flüssig und gut lesen. Der Schreibstil war sehr authetisch gehalten, sodass ich mir das Geschriebene bildlich vorstellen konnte und mit der Geschichte verschmolz. An vielen Stellen hat mich die Geschichte so sehr gefesselt, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Autorin schafft es dem Leser die Gefühle und Emotionen der jeweiligen Charaktere zu vermitteln. Ich konnte mich sehr gut in die Situation aller Beteiligter hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Die Geschichte an sich mag für viele recht langweilig daher kommen, da in dem Buch auch „nicht wirklich viel passiert“. Im Großen und Ganzen geht es in dem Buch hauptsächlich um die Affäre zwischen Rachel und Quinn. Es wird der Verlauf der Affäre geschildert sowie Quinns Leben mit seiner Frau Marianna. Der Fokus wechselt dabei von Kapitel zu Kapitel zwischen der Affäre und dem Eheleben hin und her. Zudem ist das Buch in zwei Teile geteilt, Teil 2 spielt ca. 5 – 6 Jahre nach Teil 1. Die verschiedenen Wendungen, die das Buch nimmt, waren für mich nicht vorhersehbar und machten das ganze noch interessanter. Das Besondere an dem Buch war für mich die Authentizität und Gesamtheit der Geschehnisse. Es wird nicht nur einseitig die Affäre beleuchtet, wie es in vielen anderen Büchern klischeehaft geschieht, sondern auch der Auslöser und vor allem die „Folgen“. Der Roman regt zum Nachdenken und Mitfühlen an. Mir hat „Nachts schwimmen“ sehr gut gefallen und wird bestimmt nicht das letzte Buch sein, das ich von Sarah Armstrong gelesen habe.

Rezension zu Nachts Schwimmen

Von: Lauris Leseecke Datum: 23. April 2017

Autor: Sarah Armstrong Verlag: DIANA Genre: Romane & Erzählungen Seitenzahl: 448 Seiten Taschenbuch 9,99€ Inhalt Tagsüber kämpft Rachel um das Leben ihrer kranken Mutter, nachts entspannt sie sich beim Schwimmen. Eines Abends ist sie nicht allein. Auch Quinn, der Arzt ihrer Mutter, liebt es, in der Dunkelheit durchs Wasser zu gleiten. Jeden Tag fiebert Rachel nun dem Sonnenuntergang entgegen. Dem Moment, wenn sie nebeneinander ihre Bahnen ziehen, reden und sich näherkommen. Die leidenschaftliche Affäre ist unausweichlich, obwohl sie wissen, dass ihre Gefühle nicht sein dürfen. Denn Quinn ist mit Marianna verheiratet, und die wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind … Meine Meinung Marianas und Quinns sehnsüchtigster Wunsch war immer ein ein Kind zu bekommen. Doch nach vielen, schwierigen Versuchen und vier Fehlgeburten, fehlt es Quinn einfach an Kraft und Nerven um die Tortouren weiter zu ertragen. Marianna allerdings ist so verbissen in die Vorstellung eine Mutter zu sein, dass sie es trotz der nervenaufreibenden Belastung aller, es weiterhin versuchen will. Die Geschichte besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil erfährt man näheres über die Ehe von Marianna und Quinn und deren Probleme und wie Quinn Rachel kennenlernt. Im 2. Abschnitt wird das Leben von Quinn, Rachel und Mariana einige Jahre später geschildert. Der Schreibstil ist sehr verständnisvoll und schlicht geschrieben. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Marianna, Quinn und Rachel erzählt, wodurch man gute Einblicke in die einzelnen Charaktere vermittelt bekommen hat. Quinn ist Arzt und ist durch eine neue Stelle, in einem anderen Ort, 3 Tage die Woche nicht bei Marianna zu Hause. Die kurze, wöchentliche Trennung ist für beide aber nicht sonderlich schlimm, eher scheint es, als wäre es das, was beide bräuchten. Quinn ist ein sehr extrovertierter Mensch, der ständig versucht richtig zu handeln. Gegenüber Marianna ist er ein aufrichtiger Ehemann, doch er spürt das die Ehe nicht mehr nur auf der Grundlage des gemeinsamen Kinderwunsches halten kann. Anfangs der Geschichte schien er mir ein ehrlicher und sympathischer Mann zu sein, doch weiter dem Ende zu, wurde mir Quinns Charakter immer unsympathischer. Rachel ist die Tochter von Quinns todkranker Patientin. Sie ist in ihre Heimatstadt zurück gekehrt um ihrer Mutter die letzten Lebenstage beiseite zu stehen. Seit sie und Quinn gemeinsam Nachts anfangen schwimmen zu gehen, entsteht schnell aus einem schüchternen Flirten mehr. Doch durch Rachel beginnt Quinn endlich wieder mal durchatmen zu können und die Leben beider fangen an sich nach und nach zu verändern. Leider ist die Geschichte sehr zäh und schon ab ca. Seite 100 musste ich mich wirklich bemühen an der Story dran zu bleiben. Es gibt keine wirkliche Spannung, die Charaktere sind auch alle sehr oberflächlich behandelt und besondere Wendungen der Handlung sind auch nicht vorhanden. Von daher war ich ehrlich gesagt froh, als sich das Buch zu ende neigte. Fazit Die Themen die, die Story behandelt sind äußert interessant und auch die Einblicke in die verschiedenen Situationen haben mir gefallen. Da es der Geschichte aber, an Spannung gefehlt hat und man nicht wirklich zum Nachdenken oder Mitdenken angeregt wurde, ist es für mich nur ein schwaches Buch, was ich kein zweites mal lesen würde. Ich musste mich einfach zu stark am dran bleiben des Lesens bemühen. Von mir gibt es hierbei keine Leseempfehlung und nur 2 von 5 Sternen.

Hat mir sehr gefallen *-* nur zum weiterempfelen :D

Von: Jacky Datum: 18. April 2017

Meine Meinung Das Cover ist nicht zu schlicht oder gar zu pompös, es passt perfekt. Der Titel für das Buch ist auch gut für die Geschichte ausgewählt worden, obwohl ich mir gewünscht hätte, dass es (also das nachts schwimmen) öfters hätte vorkommen sollen. Generell das Cover und der Klappentext haben mich echt neugierig gemacht. In dem Buch geht es sehr viel um Schmerz und Sehnsucht. Die Geschichte ist super ausgedacht und aufgeschrieben worden. Meiner Meinung nach sind die Kapitel perfekt aufeinander abgestimmt -> nicht zu kurz, nicht zu lang. Bei diesem Buch fand ich auch gut, das es in der dritten Person geschrieben worden ist, weil ich so alles viel besser verstanden und besser verfolgen konnte. Man wusste sofort, wer jetzt in diesem Kapitel vorkommt und es gibt keine Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart, welche einen hätten verwirren können. So war es auch angenehm zu lesen. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig. So konnte ich die Geschichte angenehm lesen und habe auch alles verstanden. Sarah Armstrong hat es super geschafft, die Gefühle und Emotionen realistisch erscheinen zu lassen. Die Charaktere Rachel, Quinn und Marianna werden meiner Meinung nach genau richtig zur Geltung gebracht. Man erhält tiefe Einblicke in die Gefühlswelten von ihnen, ohne dass sich die Autorin in schwülstigen oder zu poetischen Beschreibungen verliert oder verheddert. So konnte man nicht so schnell Partei für einen ergreifen. In diesem Buch gibt es zusätzlich auch kein eindeutiges Schwarz oder Weiß und genau das hat meine gewünschte Erwartung erfüllt. Die Story ist sehr durchdacht worden und hat auch sehr viel Tiefe, sodass man sich auch selbst mal die aufkommenden Fragen oder Handlungen durch den Kopf gehen lässt. Jedoch gab es auch mal eine langweilige Stelle (Achtung Spoileralarm!), wie zum Beispiel als es nur um Sex und nichts anderes ging. Aber ich finde, kein Buch kann perfekt sein und nur aus aufregenden Handlungen bestehen. Dann wird es auch langweilig;). Die Teile in dem Buch (es gibt zwei Teile)sind meiner Meinung nach super ausgewählt worden, weil man manchmal schon dachte, dass sich die Geschichte noch richtig in die Länge ziehen wird, es jedoch nicht passierte. Es gab auch Stellen, die mich wirklich überrascht, geärgert oder zum Nachdenken veranlasst haben. Das fand ich sehr gut, weil es von jedem etwas hat. Zudem gab es dann manchmal auch Stellen, die eine Wendung genommen haben, welche man nicht erwartet hat. Als einziges hat mich enttäuscht (was aber nicht so ausschlaggebend meiner Meinung nach ist), dass das Ende ganz anders war, als ich gehofft/erwartet habe. Ich wollte zusätzlich gerne ein geschlossenes Ende haben, jedoch ist es meinem Gefühl zur Folge, ein offenes Ende und soweit ich mitbekommen habe, gibt es auch keine Fortsetzung. Aber naja... Als Fazit kann ich herausziehen, dass mir die Geschichte super gefallen hat. Diese Autorin hat mich im Gegensatz zur letzten positiv überrascht, weil mir die Schreibweise usw. echt super gefallen hat. Das Buch regt zum Nachdenken an und ich wurde auch richtig von der Geschichte gepackt, sodass ich das Buch auch nicht weglegen konnte. Meiner Meinung nach ist die Geschichte überdurchschnittlich gut geschrieben. Zudem auch noch über ein sensibles Thema. Die Handlungen sind nachvollziehbar ausgewählt worden. Also: Ich kann die Geschichte nur weiter empfehlen!! Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Eure Jacky

nachts schwimmen

Von: Chiara G. Datum: 06. April 2017

,,nachts schwimmen'', geschrieben von Sarah Armstrong erschien in der Taschenbuchauflage am 13.3.2017 im DIANA Verlag. Taschenbuch: 9,99€ Paperback: 14,99€ Kindle Edition: 8,99€ Inhalt: Ouinn hat es nicht einfach, aber auch seine Ehefrau Marianna und Rachel, die Tochter seiner tot kranken Patientin. Denn nach dem er eines Nachts ins Schwimmbads eingedrungen ist und Rachel dort fort fand, veränderte sich sein Leben so wie das von Rachel. Seine Frau jedoch wollte ein Kind und hatte schon 4 Fehlgeburten, aber warum kam er Rachel immer näher, obwohl er Marianna gegenüber immer treu sein wollte? Aus dem kleinen Flirt mit Rachel wurde mehr, doch was soll Quinn nun machen, denn er liebt nun jetzt beide... Gestaltung: Das Cover zeigt Rachel und Quinn im Schwimmbad, wobei das Sonnenlicht von weiter unten auf sie trifft, welcher Grund die Tageszeit hat und somit das Cover auf die Geschichte abgestimmt ist. Insgesamt ist das Cover relativ schlicht gehalten und bewirkt einen adretten, geordneten Eindruck. Schreibstil/ Textaufbau: Amstrong hat das Buch locker geschrieben, wodurch es leicht und flüssig zu lesen ist und bei den 445 Seiten nötig hat. Da die Kapitel nicht nicht lang waren, brachte die Sache Schwung in die Kiste. Erzählt wird aus der Sicht von Rachel, Quinn und Marianna in der Form des personalen Erzählers, wobei am Anfang des Kapitel nie gesagt wird wer gerade erzählt. Das lässt sich, aber durch die Vorgehensweise, den Ort und die Menschen um der Person herum, leicht zu enträtseln. Das Buch ist zudem in zwei Teile aufgebaut- in der erzählten Zeit und paar Jahre später-. Charaktere: Die Charaktere handeln alle, als wären sie real und man sich gut mit ihnen identifizieren. Da ein relativ größeres Ausmaß an Protagonisten dabei ist, erstreckt sich hier die Charakterunterschiedlichkeit weit und man bekommt von jedem die Sicht seiner Augen. Rachel ist nun zurück in ihre Heimatstadt zurück gekehrt, um ihrer tot kranken Mutter zu helfen. Sie ist taff und probiert aus, Sachen zu sagen und tun ohne vorher nachzudenken. Das beweist sie ist mutig und stark, obwohl sie auch schon vieles aus der Vergangenheit mit sich trägt. Quinn ist Arzt und war froh als er zum Studieren von seiner Heimatinsel kam, da auch dort schnell neue Romanzen entstehen können. Er probierte immer richtig zu handeln ohne den Überblick zu verlieren, doch auch er macht Fehler, um zu Handeln, dass so wenig wie möglich Menschen in seinem Umfeld leiden. Marianna war schon oft am Boden der Tatsachen, dank ihrer Fehlgeburten, angekommen, wobei sie sich immer nur ein Kind wünschte. Quinn ist oft nicht zu Hause, sondern im Ort seiner Arbeitsstelle und Marianna bleibt allein zu Hause. Geht das bloß gut? Ende: Ich muss ehrlich sagen, das Ende hat das Buch ein bisschen zerstört. Da hätte man wirklich das Schreiben sein lassen können... Der Anfang und Mittelteil war super- spannend, gefühlsvoll usw.-, doch der Schluss ist meiner Ansicht nach zu leicht. ACHTUNG SPOILER: Da er nichts in Gegenwart zu den Beziehungen der Frauen erzählt. Es war so offen gestaltet und ich hoffe, dass da noch ein Teil dran gehört, denn sonst wäre es schade um das Buch! Fazit: Dank dem Schluss bekommt das Buch von mir nur 4 anstatt 5 Sterne. Gerne empfehle ich es weiter, da die behandelten Themen (zum Beispiel Liebe zwischen einer Frau und einem verheirateten Mann, welcher auf ein Kind hofft mit seiner Ehefrau) moralisch sehr viel Wert sind und man einen Einblick bekommt, wie solche schwierigen Situationen behandelt werden können. Zudem ist die Einleitung und der Hauptteil meiner Meinung nach Spannung und zum Nachdenken anregend, welches letztendlich den Schluss auch betrifft.

Nachts schwimmen

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 02. April 2017

Inhalt Tagsüber kämpft Rachel um das Leben ihrer kranken Mutter, nachts entspannt sie sich beim Schwimmen. Eines Abends ist sie nicht allein. Auch Quinn, der Arzt ihrer Mutter, liebt es, in der Dunkelheit durchs Wasser zu gleiten. Jeden Tag fiebert Rachel nun dem Sonnenuntergang entgegen. Dem Moment, wenn sie nebeneinander ihre Bahnen ziehen, reden und sich näherkommen. Die leidenschaftliche Affäre ist unausweichlich, obwohl sie wissen, dass ihre Gefühle nicht sein dürfen. Denn Quinn ist mit Marianna verheiratet, und die wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind … (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Diana Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Rachel kommt zurück in die Heimat um sich um die kranke Mutter zu kümmern. Im Ort sorgt dies für Unruhe und sie bekommt einige Vorwürfe zu hören. Ein hochnäsiges Mädchen, das die Mutter alleine gelassen hat. Kennt man die genauen Umstände, kann man Rachel aber verstehen. Während der nächtlichen Schwimmeinheiten verliebt sie sich in den Arzt der Mutter und beginnt eine Affäre… Ich mochte Rachel, auch wenn sie zu Beginn als ein böses Mädchen dargestellt wird, das den Arzt verführt. Auch er selbst macht ja Andeutungen in diese Richtung. Quinn dagegen fand ich zu Beginn wirklich sympathisch, weil er unglaublich verständisvoll gegenüber seinen Patienten ist und wirklich helfen möchte. Seiner Frau gegenüber ist er aufrichtig und möchte liebe eine kinderlose Ehe, als eine Ehe, die am Kinderwunsch und Fehlgeburten kaputt geht. Als er mit Rachel schläft und er verheimlicht, sank er schon gering auf der Sympathieleiter und als herauskam, das er zwei Familien hat, war es vorbei. So einen Mann braucht niemand. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird sie aus der Sicht von Rachel, Marianna und Quinn, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Die Geschichte ist in zwei Teile unterteilt. Im ersten Abschnitt (200 Seiten) erfahren wir wie sich Quinn und Rachel kennenlernen und wie der Arzt mit seiner Ehefrau Marianna sein Alltagsleben verbringt. Und das sie sich schon lange ein gemeinsames Kind wünschen, jedoch immer Fehlgeburten erleiden. Der zweite Teil beinhaltet die restlichen 248 Seiten und spielt einige Jahre später und man erfährt, wie Quinns, Rachels und Mariannas Leben weitergegangen ist. Als ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich schon eine gewisse Vermutung, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln könnte. Mein ursprünglicher Gedanke lief darauf hinaus, das Rachel entweder Eizellen spendet, oder das sie ein Kind für Marianna austrägt. Fragt mich bitte nicht warum, aber ich habe mit so einer Dreiecksbeziehung gerechnet. Aber Pustekuchen, die Geschichte entwickelte sich in eine vollkommen andere Richtung, die allerdings nach dem Lesen mehr Sinn macht, als meine eigene Vorstellung. Der Autorin ist es wirklich gut gelungen, die Gefühle, die innere Zerissenheit und auch die Ängste, von Quinn und Marianna glaubhaft und realistisch darzustellen. Vier Fehlgeburten und viele Untersuchungen, um herauszufinden, woran es liegen könnte. Das alles belastet eine Beziehung und man leidet als Leser mit. Marianna ist besessen von den Gedanken eines Kindes und Quinn möchte eigentlich aufgeben, damit sie als Paar wieder normal werden und vielleicht nicht auseinander gehen. Es war keine große Überraschung, das er sich nebenbei noch mit Rachel vergnügt. Als im zweiten Teil des Buches eröffnet wird, das Quinn zeitgleich zwei Familien hat, war ich geschockt. Zusätzlich liegen zwischen seinen beiden Kindern zwei Wochen. An diesem Punkt wurde mir Quinn unsympathisch und ich habe mir so gewünscht, das er beide Familien verliert, wenn die Wahrheit ans Tageslicht kommt…und ich war auch etwas enttäuscht von dieser Wendung. Mich konnte sie aus irgendeinen Grund einfach nicht überzeugen. Vermutlich auch, weil Quinn nur an seine eigenen Vorteile denkt. Zwar sind ihm seine beiden Kinder wichtig, aber anscheinend nicht so wichtig, das er die Wahrheit sagt. Auch seine beiden Partnerinnen scheinen ihm nicht so wichtig zu sein, das er sich zu einen friedlichen Einigung o.ä. hinreißen lässt. Nein, hauptsache er ist glücklich und muss sein Leben nicht ändern. Leider muss ich dazu noch sagen, dass die Geschichte ca. ab Seite 150 mit den Seiten und Kapiteln immer langweiliger wird. Es gab keine Spannung und nur die eine unerwartete Wendung als herauskam, das er zwei Familien gleichzeitig hat. Das ist wirklich etwas wenig, auch die Charakterentwicklung konnte mich nicht überzeugen. Keiner wandelte sich, außer Rachel, die plötzlich zur „Bio-Tante“ wird – nur konnte ich ihr das nicht abkaufen. Es passt nicht zu ihrem Charakter in der ersten Hälfte. Von mir gibt´s nur eine Leseempfehlung, falls es euch bei einem Bücherei-Besuch über den Weg läuft – kaufen würde ich mir das Buch nicht. 🌟🌟🌟 Sterne

Wundervoller und tiefgründiger Roman

Von: Jessika Datum: 31. March 2017

I N H A L T Heißt lieben, immer die Wahrheit zu sagen? Tagsüber kämpft Rachel um das Leben ihrer kranken Mutter, nachts entspannt sie sich beim Schwimmen. Eines Abends ist sie nicht allein. Auch Quinn, der Arzt ihrer Mutter, liebt es, in der Dunkelheit durchs Wasser zu gleiten. Jeden Tag fiebert Rachel nun dem Sonnenuntergang entgegen. Dem Moment, wenn sie nebeneinander ihre Bahnen ziehen, reden und sich näherkommen. Die leidenschaftliche Affäre ist unausweichlich, obwohl sie wissen, dass ihre Gefühle nicht sein dürfen. Denn Quinn ist mit Marianna verheiratet, und die wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind … (www.lovelybooks.de) Z I T A T "Ich bin einfach mit dir zusammen glücklicher. - Weil du bist, wer du bist, und weil ich bin, wer ich bin, wenn ich bei dir bin." (Zitat aus 'nachts schwimmen' S.284 ) C O V E R Das Cover finde ich persönlich wunderschön. Sowohl der türkisgrüne Hintergrund, als auch die zwei Personen (Mann und Frau), die am Beckenrand sitzen, erzeugen beim Außenstehenden eine idyllische und zufriedene Haltung. Auf mich wirkt das Cover, ohne das Buch gelesen zu haben eher fröhlich als negativ. Nachdem man das Buch allerdings gelesen hat, finde ich, passt das Cover nur teilweise zum Inhalt. Es geht ganz klar um tiefgründigere Themen, als nur um das Schwimmen bei Nacht. Es hätte meiner Meinung nach etwas düsterer dargestellt werden können. T I T E L Anhand des Titels 'nachts schwimmen' kann man sich nichts unter der Story vorstellen. Liest man sich den Klappentext durch wird ein Teil der Geschichte verraten, allerdings nur im sehr geringen Teil. Sowohl der Titel als auch das Cover verleihen den Anschein einer leichten Story - aber aufgepasst: Der Schein trügt. In diesem Buch hat man es auf gar keinen Fall mit einer leichten Abendlektüre zu tun und auch keinesfalls mit einem Thema was sich leicht weg liest ohne, dass man mitgrübelt. A U T O R I N Sarah Armstrong, 1968 geboren, lebt in Australien und ist von Beruf Journalistin. Ihr Buch 'nachts schwimmen' erschient 2015 erstmalig im DIANA-Verlag und somit ist es auch ihr erstes deutsches Buch. Ich kam mit dem Schreibstil wunderbar klar, habe direkt schnell in das Buch reingefunden und konnte das ganze Buch über super gut mitfühlen, da sie mich als Leser sehr gefesselt hat. Ihr tiefgründiger, manchmal schroffer Schreibstil kam bei mir gut an, da ich so gut nachvollziehen konnte, wie sich die Protagonisten fühlen. Alles klang sehr authentisch und so lies sich das Buch auch zügig durchlesen, ohne dass es langweilig wurde. E I G E N E M E I N U N G (Kann Spuren von Spoiler enthalten) Nachdem ich zunächst schwer ins Buch reinkam und die ersten 60 Seiten sich etwas zogen, tauchte ich voll und ganz in das Leben der Protagonisten ein und konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Ich dachte mir immer wieder 'Wie schwer kann es ein Mensch im Leben haben?' In den ersten 60 Seiten wird das Leben von Rachel und ihrer todkranken Mutter beschrieben und parallel dazu Mariannas und Quinns Schicksal, sehnsüchtig ein Kind zu bekommen. Danach taucht man vollständig in deren Schicksal ein und man kann sich in alle sehr gut hineinversetzen. Was mir sehr stark aufgefallen ist, dass es sehr viele Nebencharaktere gab, sodass ich es am Anfang sehr schwer fand, die Personen, die immerwieder auftauchten, zuzuordnen. Sowohl in Rachel Familie als auch in der von Quinn und Marianna tauchten immer wieder Familienangehörige auf, an die ich mich entweder später nicht mehr erinnern konnte oder aber man bekam wieder neue Namen zu hören. Das war das erste Buch, welches ich gelesen habe, in dem so viele Charaktere vorkamen - im nächsten Buch mit vielen Protagonisten werde ich mir eine Liste mit allen Namen aufschreiben, damit ich mir merken kann, wer wer ist. Was ich sehr gut herausgearbeitet fand, ist dass das eine Familienschicksal mit dem anderen verbunden wurde. Es ist der Autorin sehr gut gelungen eine Dreiecksgeschichte herzustellen, ohne dass es zu übertrieben oder langweilig wurde. Spätestens ab der 100. Seite ist man völlig im Geschehen drin und man möchte wissen, welches Schicksal alle 3 Protagonisten teilen und somit verbindet. Die Autorin hat die Geschichte wahnsinnig gut herausgearbeitet, den Leser vollkommen ins Gefühlschaos eintauchen lassen und auch nachdem ich das Buch fertig gelesen habe, dachte ich noch lange nach, da es so eine Geschichte zu 100% schon im wahren Leben gegeben hat und es eigentlich traurig ist, da so was immer wieder passiert - aber was - LEST SELBST! Das Ende ist Sarah Armstrong ebenfalls sehr gut gelungen, es war für mich sowohl offen, als auch beendet, da sich jeder seinen Teil denken kann, es aber nicht explizit beschrieben wurde. Aber so ein Ende der Geschichte könnte es im wahren Leben schon oft gegeben haben. Bis auf den schwierigen Einstieg der 60 Seiten, fand ich das Buch sehr ergreifend und da ich es nicht mehr aus den Händen legen konnte und ich die 445 Seiten im Nullkomma nichts durchgelesen habe, vergebe ich 5 Sterne, da mich der Rest der Geschichte sehr berührt und gefesselt hat.

Ein neuartiger Roman, voller Schmerz und Sehnsucht

Von: Beccy Datum: 13. September 2015

Inhalt: In dem Buch "Nachts schwimmen" Sarah Armstrong geht es um Rachel, Quinn und Marianna seine Frau. Ihre Ehe geht so langsam in Bruch, da Marianna schon sehr viele Fehlgeburten hatte. Quinn hält es irgendwann nicht mehr aus sodass es ein Angebot seines Freundes annimmt, er geht nach Corimbi, dort lernt er Rachel kennen, Diese wohnt direckt nebenan und hat selbst kein einfaches Leben. Rachels Mutter hat eine schwere Erkrankung. Beide kennen also leid und kummer und haben somit eine Gemeinsamkeit. Um sich den Stress des Altags zu entziehen gehen die beiden Nachts schwimmen, dort kommen sie sich Nah, was kurzmals den kummer vertreibt. Meine Meinung: Mich hat der Klappentext sehr angesprochen, denn es ist einfach mal was anderes. In dem Buch wird nichts aus dem Leben schön geredet und es kommen die harten Fakten auf dem Tisch die sehr Schmerzhaft sein können. Um so viel leid zu vertragen braucht man ein Ausgleich, bei Rachel und Quinn war es eben nachts schwimmen. Meiner Meinung nach ist die Geschichte sehr real, was mir sehr gut gefallen hat. Zudem ist der Schreibstil angenehm flüssig, anfangs konnte mich das Buch sehr gut fesseln das ich für das Buch allgemein nur wenige Tage gebraucht habe. Es kommen die Emotionen gut rüber, der Kummer aber auch die Sehnsucht. Zu den Charakteren. Rachel ist eine sehr fürsorgliche Frau, Marianna muss sehr viel wegstecken, wodurch sie so hart geworden ist das sie fast emotionslos rüberkommt. Quinn steht zwischen den beiden Frauen, wodurch er eine sehr schwierige Rolle einnimmt. Am Anfang dachte ich: das wird ein 5 Sterne Buch! Zum Ende hat sich die Geschichte jedoch etwas gezogen deswegen gibt es von mir "nur" 4 Sterne. Das Buch ist im Diana Verlag erschienen und ist als Ebook sowie als Klappenbroschur erhältlich.