Julie Cohen

Das geheime Glück

Das geheime Glück Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,99 [D] inkl, MwSt, | € 11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten …

Schwer und berührend

Von: Barbaras Bücherbox Datum: 12. April 2020

Im September 2016 beschließt der achtzigjährige Robbie, den Freitod zu wählen. Er leidet unter einer frühen Form von Alzheimer und weiß, dass es mit seinem Gedächtnis nicht mehr besser wird. Bevor er nicht mehr dazu in der Lage ist, entscheidet er sich dazu, seiner Frau Emily diese schwere Last zu nehmen – und lässt sie allein zurück mit einem großen Geheimnis, von dem nur sie beide wussten. Die Geschichte über das liebende Paar Emily und Robbie führt uns rückwärts durch die Zeit und durch das Leben der beiden Protagonisten. Wir begleiten sie durch ihre Hochs und Tiefs, ihren Kinderwunsche, ihre Vergangenheit, ihr Kennenlernen – doch alles wird überschattet von einem großen Geheimnis, dessen Last so groß und schwer ist, dass sowohl Emily als auch Robbie manchmal darunter erdrückt zu werden scheinen. Es fällt mir schwer, mehr über die Geschichte zu verraten, denn durch den stilistischen Kniff des rückwärts Erzählens fiebert man jeder neuen Erkenntnis entgegen, die ein wenig von der Vergangenheit aufdeckt, was jedes weitere Wort über die Geschichte als zu viel erscheinen lässt. Trotz dieser Erzählart schafft es die Autorin, eine sichtbare Entwicklung ihrer Protagonisten voranzutreiben, nur eben in die umgekehrte Richtung. Gleichzeitig ist man jedoch immer traurig, einen Zeitabschnitt hinter sich zu lassen, denn wir wissen, dass die Zukunft der beiden bereits vorbei ist. Ein ungewöhnliches Gefühl beim Lesen, denn das Hoffen-auf-Glück-am-Ende bleibt so irgendwie auf der Strecke. Dennoch stehen Robbie und Emily einem sehr nahe und den Schmerz, den sie erfahren, kann man beinah spüren. Dass die Geschichte dabei teilweise ein wenig süßlich, ein wenig kitschig ist, kann man verkraften. Dieses Buch hat mich tief berührt und überrascht, denn es befasst sich mit vielen schweren Themen, die in unserer Gesellschaft gerne totgeschwiegen werden und daher sollten geneigte Leser, die einen netten Liebesroman erwarten, zweimal darüber nachdenken, sich dieser Lektüre zu widmen. Wer sich daran jedoch nicht stört, könnte große Freude – und auch Traurigkeit – mit diesem Roman haben. Ein Buch, das nachwirkt. Großartig!

Liebe überwindet alle Schwierigkeiten

Von: luckynelli Datum: 28. February 2020

Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt. Die Geschichte ist so alt wie die Menschheit - Liebe überwindet alle Hindernisse. Ich möchte nicht die Geschichte nacherzählen, denn die kann jeder im Klappentext nachlesen. Die Personen - Mann, Bootsbauer, und die Frau, promovierte Ärztin, leben glücklich trotz aller widrigen Umstände. Was mich überrascht hat, war die Reihenfolge der Geschichte. Sie fängt mit dem Ende an und blickt dann auf das Leben der beiden Menschen zurück. Das Umfeld wird auch beleuchtet, steht jedoch nicht im Vordergrund. Eine schöne Sprache, die es möglich macht, sich in die beiden Menschen hinein zu versetzen. Eine wunderbare Geschichte, die es ganz unbedingt lohnt zu lesen.

Tolle Geschichte mit schrecklichem Ende

Von: yizzle Datum: 24. February 2020

Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt, war ich von der Aufmachung begeistet. Ich habe sofort Lust bekommen dieses Buch einzupacken und an den Strand zu fahren und war sehr gespannt auf die Liebesgeschichte von Robbie und Emily. Man merkt schnell, dass die Geschichte quasi von hinten erzählt wird. Dies hat zur Folge, dass man grade am Anfang öfter ein wenig verwirrt ist. Bei mir hatte das allerdings auch zur Folge, dass ich dieses Buch auf jeden Fall noch ein 2tes mal lesen wollte. Denn aus Erfahrung, liest man bei 2ten. Mal viel mehr zwischen den Zeilen. Ich fande das Buch sehr spannend, die Charaktere waren liebevoll gezeichnet und auch die Szenerie in der das Buch spielt war toll beschrieben. Man wollte sofort selber an den Orten sein. Leider wird, wie ich finde, die so leichte und romantische Liebesgeschichte von Robbie und Emily dann aber von dem großen Geheimnis zerstört und obwohl ich mir an Anfang vorgenommen habe das Buch aufjeden Fall noch einmal zu lesen, werde ich dies aufgrund dieses Geheimnisses sehr wahrscheinlich nicht tun. Mein Fazit: Ein tolles Buch, solange bis man des Geheimnis kennt. Das so groß angedeutete Geheimnis wirft leider einen dunklen Schatten auf die ganze so bezaubernde Liebesgeschichte von Robbie und Emilie, was ich sehr schade finde.

Eine bewegende, aber nicht ganz so mitreißende Familiengeschichte

Von: Sarah Datum: 17. December 2019

Zunächst möchte ich auf das wunderschön gestaltete und sehr stilvolle Cover eingehen. Ein absoluter Eyecatcher! Ich gehe davon aus, dass es die Küste Maines darstellen soll, wo die Autorin das Hauptgeschehen stattfinden lässt. "Das geheime Glück" erzählt die Geschichte der Familie von Emily und Robbie. Schon das 1. Kapitel ist sehr anrührend und dramatisch. Es erzählt vom Ende, genauer gesagt vom Ende Robbie's. Doch von Anfang an ... Emily und Robbie sind schon 54 Jahre ein Paar, selten haben sie eine Nacht ohne den jeweils anderen verbracht. Ihre Liebe füreinander lässt sich nicht in Worte fassen. Und doch beschließt Robbie, einen Schlussstrich zu ziehen. Er will Emily von sich befreien, so sehr liebt er sie. Im Verlauf des Buches springt die Autorin in der Zeit. Die Protagonisten werden jünger und die Geheimnisse, die beide im hohen Alter verbergen, haben ihren Ursprung in diesen bereits lang vergangenen Jahren. Was das Ende offenbart - nun, dazu schweige ich besser... Der Schreibstil der Autorin hat mir außerordentlich gut gefallen. Die Wortwahl, die Erzählweise - alles ist stimmig. Ich schreibe selbst und achte daher besonders auf so etwas, um zu lernen. Die Geschichte konnte mich nur leider nicht abholen. Die Schicksalsschläge, deren Auswirkung natürlich indiskutabel sind (jeder davon einzeln ist hart, ereilt es einem im echten Leben), so sehr wird das Buch von ihnen überladen. Mir fiel es schwer, dem allen zu folgen, weil es mir zeitweise an Glaubhaftigkeit fehlte. Und ich mag es zudem absolut nicht, wenn der Grund, warum die Dinge so laufen, wie sie laufen, erst auf den letzten Seiten offenbart werden. Nicht bei dieser Art Roman. Aber das ist Geschmackssache. Das Buch bekommt von mir gute 3 Sterne - ist es doch eine gut geschriebene Geschichte mit Charakteren, die einem noch einige Zeit im Gedächtnis bleiben.

Langatmig

Von: Inge Held Datum: 06. October 2019

Ich hatte mich so sehr auf dieses Buch gefreut. Leider musste ich nach wenigen Seiten feststellen, dass ich kein Fan von kitschigen Geschichten bin. Der Autorin ist es wohl gelungen, ein gewisses Maß an Spannung aufzubauen, indem sie die Story rückblendend erzählt - als Kinofilm kann ich mir den Roman durchaus vorstellen - aber es hat mich nicht persönlich berührt. Ich empfand es eher peinlich. Sorry. Wirkliches Lob kann ich nur dem Designer des Covers schenken und der Übersetzerin, die den Roman eine emotionale Tiefe und literarisches Können verliehen hat. Die Charaktere blieben mir bis zum Schluss, obwohl ich bereits im zweiten Teil erahnte, in welche Richtung es gehen würde, vernebelt. Vielleicht griff die Autorin deshalb zu dieser Küsten-Kulisse - wo alles immer im Küstennebel lag ... Spannung kam für mich erst im letzten Teil auf, aber das eigentliche Ende fand ich komplett unlogisch.

Ungewöhnliche Liebesgeschichte rückwärts erzählt

Von: Sarah Sophie Datum: 21. August 2019

Das geheime Glück hat mich zu allererst mit seinem wunderschönen Cover angesprochen. Es ist aber auch inhaltlich schnell zu einem Favoriten geworden unter den Liebesgeschichten der letzten Jahre in meinem Buchregal. Julie Cohen war eine für mich neue Autorin und sie besticht durch eine leicht zu lesende und flüssige Schreibweise, die sprachlich manchmal schon ins poetische geht ohne kitschig zu werden. Die Geshichte von Robbie und Emily wird hier rückwärts erzählt und beginnt mit dem Schluss. Eines Morgens steht Robbie auf und macht wie gewohnt Kaffee für seine noch schlafende Frau Emily, schreibt ihr dann einen Brief und verlässt das Haus in der Absicht nicht mehr wieder zu kommen. Warum er das tut? Aus Liebe- und um ein Geheimnis zu schützen, dass die beiden seit 50 Jahren hüten. Wir springen nach dieser Szene nicht zurück ins Jahr 1962 wo alles begann... nein, in mehreren Stationen des Lebens der zwei wird ihr Weg rückwärts erzählt. Das hält einen Spannungsbogen aufrecht und man kann nur so durch die Seiten fliegen. Erst ganz am Ende des Buches versteht man die Reaktionen der Beiden, die Reaktionen der Familienmitglieder und so manches, was einem vorher Fragezeichen bereitet hat. Die Protagonisten wachsen einem sehr ans Herz und sind sehr facettenreich. Die Nebenfiguren blieben für meinen Geschmack eher zu blass. Das geheimnis der beiden ist für mich ab dem letzten Viertel vorhersehbar gewesen, die Umsetzung der Enthüllung hat mir allerdings sehr gut gefallen. Ich würde das Buch bedenkenlos jedem empfehlen, der eine Liebesgeschichte lesen möchte, die verwoben mit einem spannenden Roman ist. 4 Sterne von mir.

Das geheime Glück

Von: Melitta I Datum: 11. July 2019

Julie Cohen besitzt eine wunderbare Art sehr bildlich und detailliert über Personen und Geschehnisse zu schreiben, so dass man sich schnell mittendrin in der Liebesgeschichte mit dem geheimen Glück wieder findet. Durch die Kapitel, die in die Vergangenheit führen, erfährt man nach und nach, was diese Liebesgeschichte beinhaltet. Wobei der Autorin recht gut gelingt, den Spannungsbogen zu halten. Ein Geheimnis nach dem anderen offenbart sich und man kann das Buch kaum zur Seite legen, weil man unbedingt erfahren will, wie die Geschichte mit Emily und Robbie weiter geht. Diese zwei Personen, die immer für einander da sind, auch wenn das Glück nicht ständig an ihrer Seite ist. Ein liebenswerter Roman, der sehr lesenswert ist. Allerdings ist das Ende überraschend, aber für mich nicht nachvollziehbar.

Gut aber etwas langatmig

Von: Sarax94 Datum: 24. June 2019

Die Autorin hat einen sehr schönen flüssigen Schreibstil, nur zum Ende hin zieht es sich etwas. Die Buchgestaltung gefällt mir ganz gut!

Schöne, aber nicht klassische Liebesgeschichte

Von: Jenny Fischer Datum: 26. May 2019

"Das geheime Glück“ von Julia Cohen war eine richtig schöne Liebesgeschichte.  Aufmerksam wurde ich hauptsächlich durch das wunderschöne Cover. Robbie und Emily wirken als Paar harmonisch und authentisch zusammen. Sie bilden eine Einheit und sind füreinander da. Das ist das erste Buch, dass ich kenne, in welchem die Liebesgeschichte von hinten aufgerollt wurde. Wir begleiten die beiden all ihre 50 Ehejahre. Als Leser erleben wir mit, welche Steine den beiden in den Weg gelegt wurden und wieso sie ein solche eingespieltes Team sind. Fast bis zum Schluss bleibt man im unklaren, welches große Geheimnis die beiden seit Jahren im Dunkeln lassen wollen.  Besonders Emily hat es mir mit ihrem starken Charakter und den schönen gesprochenen Sätzen angetan. Der Schreibstil der Autorin zwingt einen förmlich dazu, dass man das Buch beenden möchte obwohl man „das Ende“ schon kennt. Man leidet und fiebert mit den Protagonisten richtig mit! Trotz des tragischen Kerns ist es eine Geschichte voller Liebe die ans Herz geht. Wer also eine Liebesgeschichte sucht, die nicht unbedingt klassisch ist (besonders durch die umgekehrte Erzählweise) der findet sein „geheimes Glück“ mit diesem Buch.

eine echte Überraschung!

Von: Lesen ist Luxus Datum: 17. May 2019

Kurzbeschreibung Das geheime Glück von Julie Cohen Emily und Robbie – eine Liebesgeschichte. Aber auch eine dramatische Vergangenheit, die sich in diesem überraschenden Roman nach und nach dem Leser präsentiert. So perfekt ihr Leben zu Beginn des Buchs scheint, so groß ist das Geheimnis, das dahinter steckt. Was mit einem alten glücklichen Paar beginnt, endet mit einer einsamen Frau. Doch die Geschichte, die dahinter steckt, ist so viel mehr. Rezension Das geheime Glück von Julie Cohen Zugegeben, was mich an diesem Buch zuerst fasziniert hat, war das Cover. Ich bin generell der Typ, der sich von einem schönen Cover verführen bzw. von einem nicht so schönen abschrecken lässt, aber diese Farben in Kombination mit der goldenen Glanzschrift haben mich unheimlich angezogen. Der Klappentext klang ganz nett, hat aber nicht viel verraten und mich ganz sicher nicht auf dieses Buch vorbereitet. Der Anfang … Gleich zu Beginn war ich schon erstaunt, denn Emily und Robbie sind alt. Kurz war ich irritiert und habe mich gefragt, ob dieses Buch das Richtige für mich ist, mich dann aber entschlossen, ihm eine Chance zu geben. Robbie schleicht sich morgens aus dem Haus, lässt seine schlafende Frau Emily im Bett zurück und springt von einer Klippe. Das ist kein richtiger Spoiler, es passiert gleich im ersten Kapitel und direkt im Anschluss wird auch erklärt, was ihn zu diesem Schritt bewogen hat, nämlich seine fortschreitende Demenz und sein Wunsch, sein Leben und alles was passiert ist, nicht zu vergessen. Ob man das nun gut findet oder nicht, sei dahingestellt und es ist zum Glück auch nicht das Thema, auf dem der Fokus liegt. … oder das Ende? Jetzt folgt nämlich das wirklich Besondere an diesem Buch: Es ist chronologisch rückwärts geschrieben. Es beginnt 2016 und bewegt sich zurück ins Jahr 1962. Es ist für die Geschichte der perfekte Aufbau, denn nur auf diese Weise lernt man die beiden Protagonisten so kennen, wie sie es verdient haben. Julie Cohens Schreibstil ist beeindruckend, er vermittelt in jeder der Teilgeschichten eine bestimmte Stimmung, die Personen scheinen wie gewandelt… Worum also geht es? Es ist schwierig, über die eigentliche Geschichte zu berichten, ohne zu viel zu verraten. Julie Cohen erzählt, wie Robbie und Emily 2016 von der Demenzdiagnose erfahren und die Söhne William und Adam einweihen. Man lernt ein altes glückliches Paar kennen, die scheinbar schon ihr ganzes Leben glücklich waren und ein eingespieltes Team sind. Über die Jahre 1990, 1975-1977, 1972 und 1962 gelangt man schließlich zurück zu den Anfängen von Robbies und Emilys Geschichte. In jedem Teil des Buchs erfährt man mehr über die Beiden. Von Anfang an wird dabei auf ein Geheimnis angespielt, das sie miteinander teilen, man erfährt aber sehr lange nicht, was es ist. Obwohl immer wieder Hinweise gegeben werden, wird es erst auf Seite 400 (ich habe mir die Seitenzahl extra gemerkt) gelüftet und ich kann euch verraten: darauf war ich nicht gefasst! Die Protagonisten und ihre Beziehung Über die Handlung kann ich deshalb auch hier gar nicht viel berichten, ohne zu spoilern, sehr wohl aber über die Personen und die Stimmungen: 1962 Emily lernt man als herzensgute alte Frau kennen. Sie ist pensionierte Ärztin für Geburtshilfe und scheint den halben Ort mit zur Welt gebracht zu haben. Während Emily 1962 eine junge Frau mitten im Studium ist, ehrgeizig und emanzipiert, aber auch schüchtern und unerfahren, ist Robbie in diesen Kapiteln eher der Verführer. Als sie sich kennenlernen ist er nur auf der Durchreise, flirtet ungeniert und ist das Gegenteil von Emily, mit ihrem Ehrgeiz und dem guten Elternhaus, dem sie entstammt. Eine ungezwungene Situation, ein Abenteuer, ein Flirt, eine Liebe? 1972 Die Beiden sind schon durch die ersten Niederschläge gekennzeichnet, durch Probleme. Robbie ist ehrlicherweise in diesen Kapiteln ein ziemlicher Idiot. Er trinkt zu viel Alkohol, ist unverantwortlich und ich denke, wenn das das erste Kapitel über ihn gewesen wäre, das ich gelesen hätte, hätte ich ihn ziemlich unsympathisch gefunden. Emily ist zu dieser Zeit ausgelaugt, deprimiert und hat sich mit vielem in ihrem Leben scheinbar abgefunden. Doch gemeinsam wollen sie es ändern. 1975 bis 1977 Nun sind die zwei schon ein gefestigtes Paar, die Probleme aus den Jahren zuvor überwunden. Sie hoffen auf ein neues Leben mit Kind und tun alles dafür. Hier ist Robbie deutlich sympathischer, er scheint der perfekte Ehemann zu sein. Doch trotz allem merkt man, dass er bei manchen Dingen keine Skrupel kennt. Aufgefallen ist mir das erst deutlich später beim Lesen – das ist ja das Raffinierte an diesem rückwärts erzählten Buch. Emily schwankt zwischen Zuversicht und Angst, auch wenn man noch nicht genau weiß, warum. 1990 Emily ist die gefestigte, sympathische und warmherzige Frau, die man auch schon zu Beginn des Buchs kennenlernt. Sie scheint angekommen zu sein, auch wenn sie eine Begegnung mit ihren Eltern beinahe aus der Bahn schmeißt. Mit ihrer ruhigen, anpackenden Art meistert sie aber auch die schwierigsten Situationen, wohingegen Robbie auch hier wieder zu trotzigen Reaktionen neigt und so ganz anders wirkt als sie. Über dem allem steht aber die große Liebe der Beiden zueinander, die sie gemeinsam alle Hindernisse überwinden lässt. Es klingt kitschig, aber ich finde es wunderschön, dass die Beiden schließlich zusammen alt werden durften. Abschließend… Dieses Buch hat mich – wie schon erwähnt – ziemlich überrascht. Ich hatte nach dem Klappentext keine große Vorstellung von dem, um was es gehen sollte. Wie ihr an meinem Text merkt, ist es aber auch gar nicht so einfach, die Geschichte kurz zu fassen. Diese Idee des rückwärts Schreibens finde ich super. Ich mag aber auch Bücher mit Zeitsprüngen, von daher passt es vielleicht auch einfach für mich sehr gut. Meine Mutter beispielsweise fand das Buch ziemlich langatmig. Ich hingegen fand es super. Ich hoffe, von Julie Cohen noch mehr Bücher lesen zu dürfen und bin gespannt, was ihr denn zu diesem Roman sagt. Und nicht auf Seite 400 nachschauen, bevor ihr dort angelangt seid!

Eine lebenslange Lüge

Von: milkysilvermoon Datum: 23. April 2019

September 2016 in der Clyde Bay im US-Bundesstaat Maine: Zunächst scheint es, als wäre es ein Morgen wie jeder andere. Wie immer lässt Robbie Brandon seine Frau Emily weiterschlafen, während er schon mal aufsteht und Kaffee kocht. Seit 43 Jahren sind die beiden verheiratet und inzwischen ein eingespieltes Team. Doch an diesem Tag tut er noch etwas anderes. Er schreibt Emily einen Brief, der ihr das Herz brechen wird. Aber Robbie muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Schließlich darf niemand herausfinden, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten verbergen… „Das geheime Glück“ ist ein berührender Roman von Julie Cohen. Meine Meinung: Der Roman besteht aus fünf Teilen mit insgesamt 34 Kapiteln mit einer angenehmen Länge. Daran schließt sich eine Art Epilog an, das Postcriptum. Erzählt wird aus der Sicht von Robbie und Emily – allerdings nicht chronologisch, sondern rückwärts, was den besonderen Reiz des Romans ausmacht. Somit beginnt die Geschichte im Jahr 2016 und endet 1962. Dieser Aufbau funktioniert sehr gut. Der Schreibstil ist einfühlsam, leicht verständlich und anschaulich. Viel wörtliche Rede lässt ihn außerdem lebhaft wirken. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Ich habe das Buch nur ungerne zur Seite gelegt. Die beiden Protagonisten Robbie und Emily haben mir gut gefallen. Es sind vielschichtige, reizvolle und sehr authentische Charaktere, deren Geschichte ich sehr gerne verfolgt habe. Ihre Gedanken- und Gefühlswelt ist gut nachvollziehbar. Auch die übrigen Personen kommen realitätsnah rüber. Im Mittelpunkt des Romans steht die große Liebe der beiden. Sie sorgt dafür, dass die Geschichte immer wieder emotional berühren kann, ohne zu kitschig oder übertrieben dramatisch zu werden. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt ist die lebenslange Lüge, die Robbie und Emily miteinander teilen. Nur bruchstückhaft wird Teil für Teil der Vergangenheit der beiden enthüllt. Dadurch bleibt die Geschichte fesselnd. Auch einige unerwartete Wendungen erzeugen Spannung. Trotz der mehr als 400 Seiten bleibt der Roman somit kurzweilig und unterhaltsam. Das liebevoll gestaltete Cover hat zwar wenig Bezug zum Inhalt, gefällt mir aber dennoch sehr gut. Der prägnante deutsche Titel weicht erheblich vom englischsprachigen Original („Together“) ab, was mich in diesem Fall jedoch nicht so sehr gestört hat, weil er zur Geschichte passt. Mein Fazit: Mit „Das geheime Glück“ ist Julie Cohen ein ungewöhnlicher Liebesroman gelungen, der sich in seiner Art des Erzählens und seinem Tiefgang erfreulich von anderen Büchern des Genres abhebt. Eine empfehlenswerte Geschichte, die mir schöne Lesestunden bereitet hat.

Langweilig und unlogisch

Von: Gucci-Beerin Datum: 17. April 2019

Im Gegensatz zu der weitläufigen Meinung, dass dieses Buch gut sei, kann ich der Geschichte leider überhaupt gar nichts Positives abgewinnen. Auch auf die Gefahr hin, mich hier unbeliebt zu machen, fand ich den Roman einfach nur stinklangweilig und unlogisch. Der Schreibstil mag vielleicht nett sein, aber die Charaktere waren für mich farblos und unsympathisch. Der Roman zog sich wie Kaugummi in die Länge, erst zum Ende hin wurde er ein wenig lebendiger und spannend. Leider kann ich nicht nachvollziehen, weshalb Robbie diesen fatalen Entschluss gefasst hat. Wenn es doch keine Zeitzeugen mehr gibt, dann hätte er doch gar nichts mehr zu befürchten gehabt - und selbst wenn er sein streng gehütetes Lebensgeheimnis versehentlich ausgeplaudert hätte, würde man ihn sowieso nur für einen senilen alten Mann halten. Also ich verstehe die allgemeine Begeisterung nicht. Ein Stern für das hübsche Cover, aber von mir gibt es keine Leseempfehlung!

Pure Liebe

Von: Grenzenlos Datum: 11. April 2019

Bei Emma und Robbie war es Liebe auf den ersten Blick. Doch das erfährt der Leser/die Leserin erst zum Schluss der Geschichte, denn diese hier wird rückwärts erzählt. Sie beginnt bei den beiden als altes Paar und geht dann in unregelmäßig großen Schritten bis zu dem großen Ereignis, das die Leben von den beiden Menschen für immer verändern wird. Das Buch lebt von den Geheimnissen, von Andeutungen, die man erst viel später versteht. Es gibt so viele Wendungen und Informationen, die man dann zu einem großen Ganzen zusammenfügen muss, sodass man viele Verbindungen erst viel später versteht. Ich fand das überaus spannend und habe das Bedürfnis, das Buch nochmal zu lesen, jetzt, mit all dem Wissen. Vom ersten Moment an hat mich die Geschichte gefangen genommen. Sie wird ohne Kitsch erzählt und hat mich durch die wunderbaren Charaktere, die vielschichtig, komplex und liebenswert ausgearbeitet wurden, begeistern können. Von manchen Personen hätte ich liebend gern noch mehr erfahren, doch es werden nur einzelne Episoden erzählt. Ausschnitte aus dem Leben, die viele Fragen aufwerfen, die aber nicht beantwortet werden. Doch das gehört zur Erzählform dieses Buches dazu und mit dem musste ich mich abfinden. Die eigene Fantasie wird dadurch jedenfalls angeregt und das war vielleicht auch Absicht der Autorin. Der Schreibstil war sehr flüssig und leicht zu lesen. Cohen schreibt sehr detailliert, gleichzeitig poetisch und konnte mich dadurch in einen Lesesog ziehen. Aufhören war unmöglich. Unbedingt wissen zu wollen, was Emma und Robbie "Fürchterliches" getan hatten, dass sie beide ihre Familien dafür aufgeben mussten, tat den Rest. Das geheime Glück der Liebenden steht in jedem Kapitel auf Messers Schneide. Die Zeitsprünge hat die Autorin mit Bravour und sehr authentisch geschafft. Durch Zeitangaben vor jedem Kapitel und markante Besonderheiten konnte man sich gut zurechtfinden. Fazit Sehr empfehlenswerte Liebesgeschichte, die ohne viel Kitsch auskommt. Spannend von der ersten bis zu letzten Seite, erzählt die Autorin rückwärts. Diese Erzählform war neu für mich, doch umso interessanter. Getragen wird die Geschichte durch wunderbare Charaktere, einen tollen Schreibstil und Geheimnisse, so viele Geheimnisse.

Sehr emotional und mitreißend mit etwas schockierendem Ende

Von: bookishhearts Datum: 10. April 2019

"Das geheime Glück" von Julie Cohen hat mein Interesse zunächst wegen des einfachen und zugleich einladenden Covers geweckt. Gesteigert wurde das Interesse dann durch den interessanten Klappentext, der Neugierde weckt, was hinter dem Geheimnis steckt. Und beim Lesen wurde ich dann auch nicht wirklich enttäuscht. Julie Cohen ist ein überaus emotionaler und mitreißender Roman gelungen, der vor allem durch die weibliche Hauptfigur Emily überzeugt. Emily ist seit Jahrzehnten mit Robbie zusammen. Eines Tages wacht sie morgens auf und Robbie ist weg. Auf dem Kissen neben ihr liebt ein Brief von ihm, in dem er ihr sagt, dass er ging, um ein seit fünf Jahrzehnten gehütetes Geheimnis zu schützen. Der Roman folgt der Beziehung rückwärts zwischen Robbie und Emily. Die Handlung beginnt in der Gegenwart und geht dann zurück bis zum Entstehungspunkt des Geheimnisses. Und auch wenn ich gestehen muss, dass einige Teile der Handlung relativ vorhersehbar waren, hat dies nicht wirklich das Lesevergnügen getrübt, da man die ganze Zeit auf das ganz große Geheimnis wartet. Dieses kommt dann auch ganz zum Schluss und ich kann auch jetzt, eine kurze Zeit nach Beendigung des Romans, nicht so ganz sagen, was ich davon halten soll. Es ist ein Geheimnis, welches beim Leser in jedem Fall polarisieren kann. Ich möchte nicht zu viel vom Geheimnis verraten, nur so viel: Es lässt einen als Leser mit einer ethischen Frage zurück, die jeder für sich selbst beantworten muss. Julie Cohens Schreibstil ist sehr emotional. Sie schreibt ziemlich detailgetreu und lässt ihr Figuren ihren universellen Charme ausspielen. Und auch wenn man mit manchen Handlunge der Charaktere nicht so ganz einverstanden ist, sind diese notwendig um die Handlung lebendig zu halten. Die Figuren wirken wohldurchdacht und sind mehr als liebevoll gestaltet. Fazit: "Das geheime Glück" von Julie Cohen ist ein Roman, der eine Liebesgeschichte mehr oder minder rückwärts erzählt und vor allem durch die emotionale und mitreißende Sprache überzeugt. Und auch wenn Teile vorhersehbar sind und mich das Ende das Geheimnis ein wenig ratlos zurückgelassen hat, habe ich diesen Roman sehr genossen. Für ist dieses Buch ein unbedingtes Lesemuss! Note: 2 (💗💗💗💗)

Eine außergewöhnliche Geschichte, die mich am Ende etwas enttäuscht hat

Von: Judikos Welt Datum: 08. April 2019

>> Du bist mein Anfang und mein Ende und jeder Tag dazwischen. << Diese Geschichte verspricht außergewöhnlich, berührend und wunderschön zu sein und außergewöhnlich ist sie, allein schon durch die Gestaltung. Es wird nämlich rückwärts erzählt. Als Leser startet man in der Gegenwart, im Jahre 2016, als Robbie 80 Jahre alt ist. Es ist September, früh morgens. Der Nebel steht noch über Clyde Bay und die Sonne ist noch nicht aufgegangen, als Robbie erwacht. Emily liegt, genau wie all die Jahre schon, mit ihrem Po an ihm geschmiegt, doch heute ist der Tag gekommen, wo Robbie das tun muss, was er schon länger plant. Er geht leise nach unten und verfasst einen Brief, den er Emily auf den Nachtschrank legt. Danach geht er nach draußen, folgte dem Pfad zum Ufer und schwimmt. Er schwimmt solange, bis die Strömung so stark wird, dass er nicht mehr kann… Ab hier wird die Geschichte rückwärts erzählt, indem der Leser erfährt, dass Robbie und Emily mehrere Geheimnisse hatten. Genau diese Geheimnisse machten die Story spannend, weil man durch das Eintauchen und durch das rückwärts erzählen Stück für Stück der Wahrheit immer näher kommt. Somit kommen wir auch schon zu dem, was mir nicht so gut gefallen hat. Diese „vielen“ Geheimnisse! Sie waren mir dann einfach zu viel. Man liest und liest, um die Wahrheit zu erfahren und dann wird zum Schluss das größte Geheimnis aufgelöst, dass ich dann viel zu überzogen fand. Dabei wurde ganz außer Acht gelassen, dass über ein anderes Geheimnis gar nicht mehr gesprochen wurde. Natürlich kann man das so stehen lassen, aber genau diese Stelle fand ich am spannendsten und deswegen hätte ich gerne mehr darüber erfahren. Diese Geschichte hatte, mir persönlich, zu viele Thematiken angeschnitten, dass ich sagen kann, manchmal ist weniger mehr. Trotzdem ist es aber auch irgendwie eine schöne Geschichte, die mal etwas anders war und die auf alle Fälle, durch die Geheimnisse, die Spannung im Mittelteil aufrechterhält. Fazit: Eine schöne und außergewöhnliche Geschichte, die mich aber zum Ende hin etwas enttäuscht hat.

Ein Leben für die Liebe.

Von: Mimis Landbuecherei Datum: 21. March 2019

Inhalt/Klappentext: Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten … Quelle: Diana Verlag Meine Meinung zum Buch Cover: Das Cover zeigt zwei Möwen auf Türkisem Hintergrund. Es ziehen sich geschwungene Linien über das Cover und Wolken sind leicht angedeutet. Der Titel ist in Gold gehalten und befindet sich mittig auf dem Cover. Auch die Möwen haben goldene Akzente. Ein sehr schönes Cover, das sich auf die Liebe der Protagonisten zum Meer bezieht. Inhalt: Das Buch ist in 5 Teile aufgeteilt. Jeder Teil behandelt einen Lebensabschnitt von Robbie und Emily. Das besondere hieran ist, dass ihr Leben rückwärts erzählt wird. Der Leser startet im Jahr 2016 und wird dann langsam bis ins Jahr 1962 zurückgeführt. Robbie und Emily verbindet eine tiefe Liebe aber auch ein Geheimnis. Seit vielen Jahren verbringen sie nun ihr Leben gemeinsam und als Robbie nun immer wieder unter Gedächtnislücken leidet, keimt die Angst auf, dass er versehentlich das Geheimnis der beiden offenbaren könnte. Um dies zu verhindern, beschließt, er aus dem Leben zu gehen. Der Leser lernt nun Robbies und Emilys Leben kennen, erfährt, dass Emily mit Ihrer Familie gebrochen hat und von England nach Amerika ausgewandert ist. Nach und nach werden viele Geheimnisse gelüftet. Das Schicksal hat es mit den beiden nicht immer gut gemeint, allerdings haben sie gemeinsam alles meistern können. Von Alkoholismus, Kinderlosigkeit, Adoption über Ehebruch gab es alles in ihrem Leben, aber das größte Geheimnis liegt in ihrer verbotenen Liebe. Warum die beiden eigentlich kein Paar sein dürfen, erfährt man erst ganz zum Ende der Geschichte und das ist auch gut so. Schreibstil: Julie Cohen hat einen bildreichen und einfühlsamen Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat. Dass die Geschichte rückwärts erzählt wird, hält die Spannung hoch und obwohl ich im Verlauf der Geschichte eine Ahnung hatte, worauf das Ganze hinausläuft, war es fesselnd, das Leben von Emily und Robbie zu begleiten. Beide Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Dass Emilys und Robbies Geheimnis erst zum Schluss aufgeklärt wird, fand ich sehr angenehm, da man das heikle Thema an diesem Punkt mit dem Blick auf ihr gesamtes Leben sehen kann und es nicht vorverurteilt. Fazit: Ein wunderschöne Geschichte, die das ungewöhnliche, mutige und belastende Leben zweier Liebenden beschreibt, die eigentlich nicht zusammen sein dürfen... 4 Sterne

Das geheime Glück

Von: dorli Datum: 14. March 2019

September 2016, Clyde Bay, Maine. Emily und Robbie Brandon sind seit 43 Jahren glücklich miteinander verheiratet. Die beiden verbindet nicht nur eine unerschütterliche Liebe, sie hüten auch ein Geheimnis, von dem niemand, nicht einmal ihr engster Familienkreis, jemals erfahren darf. Als Robbie an Alzheimer erkrankt, entschließt er sich zu einem dramatischen Schritt, um Emily zu schützen… Julie Cohen hat einen fesselnden, sehr gefühlvollen Schreibstil. Die Autorin versteht es ganz ausgezeichnet, den Leser die Gedanken und Empfindungen ihrer Protagonisten zu vermitteln. Man wird mitgerissen von den vielfältigen Emotionen und erlebt die berührende Liebesgeschichte zwischen Emily und Robbie mit all ihren Höhen und Tiefen sehr intensiv mit. Der Aufbau des Romans hat mir besonders gut gefallen. Julie Cohen erzählt die Geschichte der Brandons rückwärts – beginnend mit dem Tag, an dem Robbie Emily für immer verlässt, bis zurück in das Jahr 1962, als Emily und Robbie sich kennengelernt haben. Mit dieser Erzählweise gelingt es der Autorin, eine ganz besondere Spannung aufzubauen, die der Handlung immer wieder neuen Schwung verleiht, so dass die Sogwirkung bis zur Auflösung des Geheimnisses am Ende der Geschichte nicht abreißt. „Das geheime Glück“ hat mir ausgezeichnet gefallen – eine mitreißende Liebesgeschichte, die mit wundervollen Charakteren und einer fesselnden Handlung zu überzeugen weiß. Absolute Leseempfehlung.

Eine Liebesgeschichte mit einem ungewöhnlichen Aufbau

Von: die.buecherdiebin Datum: 03. March 2019

Inhalt: Robbie und Emily sind fast fünfzig Jahre glücklich verheiratet und könnten sehr zufrieden sein, wenn da nicht Robbies Diagnose wäre. Eines Tages trifft er eine schicksalhafte Entscheidung die Emily das Herz bricht, doch Robbie will unter allen Umständen ihr lange gehütetes Geheimnis wahren. Meine Meinung: Der Aufbau des Buches ist sehr ungewöhnlich, denn es wird rückwärts erzählt. Es ist in fünf Teile und ein Postskriptum aufgeteilt. Jeder Teil spielt in einem anderen Jahr, es beginnt mit der Gegenwart und endet mit dem Kennenlernen der beiden Protagonisten im Jahr 1962. So richtig gefallen hat mir der Aufbau nicht, denn in jedem Teil wird nur von einem prägnanten Zeitraum aus dem Leben von Robbie und Emily erzählt. Das hat zwar die Spannung erhöht, andererseits fehlte mir aber auch etwas und einige Fragen blieben offen. Emily mochte ich während des ganzen Buches, aber Robbie war mir als älterer Mann in den ersten Teilen wesentlich sympathischer als in Teil vier und fünf. Das bedeutet allerdings auch, dass er sich während seiner Zeit mit Emily positiv entwickelt hat. Durch den umgekehrten Aufbau wird das aber nicht so deutlich. Durch den mitreißenden Schreibstil lässt sich „Das geheime Glück“ sehr flüssig und angenehm lesen und trotz meiner Kritikpunkte hat mich das Buch von Anfang an gefesselt. Ich wurde immer neugieriger auf das Geheimnis, das Emily und Robbie so sorgsam hüten und war dann total überrascht von der Auflösung. 4 1/2 Sterne

Berührend und spannend zugleich

Von: booklover Datum: 26. February 2019

"Das geheime Glück" ist ein sehr schöner Roman von Julie Cohen mit vielen Emotionen und einem großen Geheimnis. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie viel man für seine große Liebe aufgeben kann und ob man die Liebe über die Moral stellen kann. Julie Cohen schreibt sehr emotional, sodass man sofort mit den Protagonisten mitfühlen kann. Für jeden zu empfehlen, der gerne über Liebe liest und große, dunkle Geheimnisse mag. Die Spannung ist auf jeden Fall gegeben. Vor allem, weil dieser besondere Roman rückwärts geschrieben wurde. Viel Spaß beim Lesen. :)

Wunderbares Buch

Von: Sandra Datum: 26. February 2019

Ein wunderschönes Buch. Ich habe es verschlungen und in 2 Tagen durchgelesen. Ich war gefesselt von der Geschichte und wollte unbedingt wissen, wie sie ausgeht. Es ist toll geschrieben und nimmt den Leser mit! Ich war gefangen in der Geschichte und mag auch Julie's erzählweise! Ich kann es sehr empfehlen!

Trotz einer romantischen Beziehung bleibt die Spannung stets aufrecht erhalten

Von: Sophie Datum: 26. February 2019

Der Roman erzählt von einem älteren Paar, welches schon einiges durchgemacht hat und dies alles zusammen. Man merkt während dem Lesen, dass sich die Hauptpersonen blind vertrauen und ohne Worte verstehen. Trotzdem durchleben sie schwere Zeiten miteinander. Sowie die ausbrechende Krankheit der männlichen Hauptfigur, der verschwundene Sohn, die Unfruchtbarkeit der Frau und der Hass der Familie auf die weibliche Hauptfigur. Trotz all dieser Rückschläge bleiben diese zwei Menschen zusammen und gehen gemeinsam durch all ihre Probleme. Durch ständige Perspektivenwechsel und Wechsel der Zeit, was durchaus auch mal verwirrend sein kann, ist es einfach sich in die einzelnen Figuren hineinzuversetzen. Der Leser hat das Gefühl ständig mitleiden zu müssen aber er hat auch das Bedürfnis nach derselben Liebe und die dieselbe Zuneigung zu seinem Partner zu verspüren. Während dem Lesen kochen viele Emotionen in einem hoch. Durch das ständig aufrecht erhaltene "Geheimnis" der beiden bleibt die Geschichte außerdem sehr spannend und wenn man denkt, man hat es gelüftet, kommt ein erneuter Hinweis auf, was die eigene Theorie wieder verwerflich macht. Im Großen und Ganzen ein Roman zum Weiterempfehlen für alle, welche eine tragisch emotionale Geschichte lieben.

leichte Lecktüre

Von: Anna Datum: 26. February 2019

Ein älteres Ehepaar, dass vieles in ihrem gemeinsamen Leben überstanden und erlebt hat. Das Buch liest sich sehr leicht und verständlich. Es beginnt direkt spannend, sodass man automatisch weiterlesen möchte um zu wissen, was geschieht. Es wird immer wieder in unterschiedlichen Zeiten geschrieben, je nachdem was passiert. Man muss genau aufpassen um sich zu merken, worum es gerade geht oder in welcher Zeit sich das Geschehen abspielt. Ich finde das Buch gut und werde es definitiv weiter empfehlen.

Die vielleicht schönste Liebesgeschichte des Jahres

Von: Elli_96 Datum: 25. February 2019

Ich habe das Lesen dieses Romans ohne große Erwartungen begonnen. Ich erwartete eine spannende Liebesgeschichte, die mich abends vor dem Einschlafen unterhalten sollte. Die Geschichte um Robbie und Emily hat es jedoch geschafft, mich bereits nach den ersten Seiten so zu fesseln, dass es manches Mal mehr zu einer Nacht- als nur zu einer Abendlektüre kam. Dabei passiert es mir eher selten, dass mich ein Liebesroman so mitnimmt. Der Schreibstil von Julie Cohen gefiel mir sehr gut: Er ist leichtfüßig und mitreißend und obwohl die Geschichte keinesfalls gewöhnlich ist, kam mir das Ganze nie konstruiert vor. Der Roman schafft es tatsächlich über die gesamten 400 Seiten spannend zu bleiben und ich konnte das Buch am Ende nur schwer weglegen. All denjenigen, die schöne (nicht kitschige) Liebesgeschichten, Spannung sowie unerwartete Wendungen mögen, kann ich das Buch daher wärmstens empfehlen. Für mich war das sicher nicht der letzte Roman von der Autorin Julie Cohen.

Das Leben

Von: Antje Datum: 25. February 2019

Ein wunderbares Buch. Fesselnd und gleichzeitig leicht geschrieben. Lesen ohne Pause. Danke.

Liebesgeschichte, die ans Herz geht!

Von: Stephie112 Datum: 24. February 2019

Ich durfte als Testleserin "Das geheime Glück" von Julie Cohen lesen. Für mich, eine unheimlich berührende Liebesgeschichte, die von der Autorin im Rückblick erzählt wird. Nach einem etwas holprigen Einstieg, habe ich mich sofort in Emilys und Robbies Liebesgeschichte gefesselt gefühlt. Insgesamt ließt es sich nicht wie ein leichter Liebesroman, was mich persönlich überzeugt hat. Die Geschichte an sich ist sehr berührend, bedient dabei aber keinerlei Klischees. Auch ein absoluter Pluspunkt für mich. Bis zum Ende hin bleibt das Buch voller Spannung, auch wenn man hin und wieder ahnt, wie die Geschichte sich wohl entwickelt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt das Geheimnis erfahren wollte. Zum Cover möchte ich noch hinzufügen, dass ich mich über die glänzenden Goldelemente gefreut habe, die das Buch frisch, aber edel wirken lassen. Abschließend möchte ich es jedem, der anspruchsvolle Liebesromane mag, wärmstens ans Herz legen!

Schön für diese gewisse Stimmung

Von: Zoe Datum: 24. February 2019

Das Buch an sich ist schön: das Cover, die Idee, die Figuren und letztlich auch die Handlung. Ich finde, man muss in dieser Melancholie-Romantik-Sehnsucht-Stimmung sein, um das Buch wirklich genießen zu können. Stellenweise empfand ich, dass sich die Story etwas gezogen hat. Im Großen und Ganzen würde ich es weiter empfehlen.

Geheimnisvoll und pure Spannung

Von: xLHx Datum: 23. February 2019

Ein Buch, dass mich beim Titel schon neugierig gemacht hat. Die Geschichte hat viele unerwartete Handlungen. Sie ist sehr Spannend aufgebaut und mit unerwarteten Handlungen ist das Buch absolut empfehlenswert.

geht so

Von: Anna Datum: 23. February 2019

Emily und Robbie kennen und lieben sich 54 Jahre,und so lange hütten sie ein Geheimnis.Als Robbie bewusst wird,dass er immer vergesslicher wird,schreib er einen Brief und verlässt das gemeinsame Leben, um Emily zu schützen. Das Buch ist in fünf Kapitel aufgeteilt,wird aber rückwärts erzählt.Mir hat es nicht so gut gefallen,weil es anstrengend war, sich alle Ereignisse zu merken,deren Aufklärung im nächsten Abschnitt folgte.Manche Personen und Erlebnisse wurden aber auch nicht weiter verfolgt,so das mir einiges fehlte.

Ein Roman voller schicksalhafter Ereignisse

Von: Katrin B. Datum: 22. February 2019

Ich habe mit einem kitschigen Liebesroman gerechnet, gelesen habe ich jedoch eine wundervolle Geschichte rund um eine Familie. Ein schöner und einfach zu lesender Schreibstil nimmt den Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Immer wieder lassen sich Details entdecken, die sich durch das ganze Buch ziehen und die somit die Stimmigkeit des Buches fördern. Sehr hat mit der Aufbau des Buches gefallen. Begonnen wird in der Gegenwart, um dann in die Vergangenheit einzutauchen. Mit jedem Schritt in die Vergangenheit klärt sich das Bild der Geschichte immer weiter auf und der Leser lernt die Hintergründe kennen, die zu dem Leben in der Gegenwart der beiden Protagonisten führten. Empfehlen kann ich das Buch für jeden, der das Lesen von romantischen, einfühlsamen (ich selbst habe sehr mitgefühlt beim lesen), spannenden und passagenweise traurigen Romanen liebt!

Voller Gefühl

Von: Ina73 Datum: 22. February 2019

Schon das Cover ist zum verlieben schön. Dieser Roman hat mich von der ersten Seite an gepackt. Durch den wunderschönen Schreibstil kann man gleich in die Geschichte eintauchen. Das Buch beginnt an einem Morgen im Jahr 2016 als Emily und Robbie kurz vor ihrer goldenen Hochzeit stehen. Die nächsten Seiten beschreiben Momente, die man eigentlich am Ende eines Buches erwarten würde. Es gibt mehrere Zeitsprünge in diesem Roman. Sie erzählen von dem Kennenlernen der Beiden. Ihre Wiederbegegnung und die Jahre dazwischen. Am Ende gibt es eine Wendung, die ich so nicht erwartet hätte. Das Buch ist für mich ein absolutes Highlight, voller Gefühl und kleiner und großer Familiengeheimnisse, die man nach und nach entdeckt. Absolut empfehlenswert.

Überraschungen

Von: Chrisma Datum: 22. February 2019

  Ein Buch mit unerwartetem Beginn und Ende. Voller Geheimnisse, spannend bis zum Schluss und in dem nichts so ist wie es zu Anfang schien. Mich interessierte wie alles zusammenhängt. Das Buch ist fließend geschrieben. Jede weitere Beschreibung würde zuviel verraten. Wer gerne Familiengeheimnisse oder Geheimnisse hinter dem Offensichtlichen aufdeckt ist bei diesem Buch genau richtig,  

Wo die Liebe hinfällt ...

Von: Nadine Datum: 20. February 2019

Ich lese selten Liebesgeschichten und Dramen, aber der Titel und auch die kurze Beschreibung haben mich von Beginn an gecatcht. Das Cover wirkt ruhig und leicht verspielt, wie es auch der Schreibstil von Julie Cohen ist. Ich hatte trotz meines Interesses relativ wenig Erwartungen an diese Geschichte und würde glücklicherweise umso mehr überrascht. Daher hier meine Meinung zu „Das geheime Glück“: Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, detailreich, aber keineswegs detailversessen. Cohen erzählt die Geschichte in einem klaren Stil, der sich angenehm lesen lässt. Besonders interessant fand ich die Erzählweise: schrittweise führt die Geschichte den Leser von der Gegenwart weiter in die Vergangenheit und deckt dabei Stück für Stück das Geheimnis auf, das Robbie und Emily die ganze Zeit verheimlicht haben. Dabei ist die Geschichte derart gut erzählt, dass man auf den wahren Kern des schrecklichen Geheimnisses erst kurz vor dessen Aufdeckung schließen kann – zumindest war dies eines der wenigen Bücher, bei dem ich den plot twist nicht schon lange vorher erraten konnte. Deshalb hat mich das Buch umso mehr fasziniert. Auf diese Weise schafft es Cohen, dass der Leser eine derart enge Beziehung zu beiden Charakteren aufbaut, dass man jede ihrer Gefühlsregungen nachempfinden kann und jede ihrer Handlungen zu entschuldigen versucht, was die Autorin auch beabsichtigt hat. An dieser Stelle möchte ich keine weiteren Details mehr verraten. Doch all dem Lob muss man auch etwas Kritik beilegen: bei dem Versuch, die Beziehung zwischen Emily und Robbie möglichst innig darzustellen, konstruierte die Autorin stellenweise Dialoge, die unecht, gestelzt und stellenweise zu kitschig klingen. Angesichts der Geschichte des Paares hätte hier etwas weniger mehr sein können. Aufgrund dieser Passagen erschien mir die Lektüre des Buches stellenweise langatmig. Kompensiert wurde dies durch die stetige Neugier auf das Geheimnis, dessen Aufdeckung mich wahrlich verblüfft hat. Fazit: Ich werde meine Vorurteile gegenüber Liebesromanen in Zukunft schneller fallen lassen, denn für ein kurzes Lesevergnügen wie dieses nehme ich mir definitiv gerne wieder Zeit!

eine Familien und Liebesgeschichte mit überraschenden Wendungen und Geheimnissen

Von: mailin05 Datum: 20. February 2019

Mir gefällt das Cover sehr gut wenn auch Liebesgeschichten nicht wirklich mein Favorit sind.Mich hat der Buchumschlag neugierig gemacht auf das Leben des Ehepaars Robbie und Emily, Ihre verborgenes Geheimnis welche Abgründe oder Familientragödien sich da wohl auftun werden. Die Geschichte ist rückwärts geschrieben, mal eine andere Art der Erzählung. Jedoch hatte ich Startschwierigkeiten wollte nicht so in die Geschichte eintauchen , der Anfang hat mich nicht wirklich mitgerissen, war mir zu fade und zu lang gezogen vom Schreibstil her. So bin ich mit dem Lesen nicht weit gekommen es lief zäh. Doch von Seite zu Seite konnte ich mich mit der Lebensgeschichte und Liebesgeschichte von den beiden etwas mehr beschäftigen. Leider war es das dann auch ,mir fehlte die Spannung, das Eintauchen in die Welt von Robbie und Emily. Die Gefühle sprangen da nicht rüber,es hat mich nicht gefesselt - der Funke sprang nicht rüber. Ich habe mich eher durch das Buch gequält so das mich auch das Geheimnis nicht wirklich mitgerissen und berührt hat. Ist wohl doch nicht meine Art von Buch. Schade den das Buch hatte mich schon sehr neugierig gemacht. Das Cover,der Klappentext ,die hochgelobten Stimmen, die Aufmachung an sich. Was mir jedoch besonders gefiel waren die Worte von Robbie: „Du bist mein Anfang und mein Ende und jeder Tag dazwischen.

Fesselndes Buch mit unerwarteten Wendungen

Von: Laureen B. Datum: 18. February 2019

Das Buch "Das geheime Glück" von Julie Cohen hat mich überraschend schnell gefesselt und in den tiefen Bann der Liebesgeschichte gezogen. Als eigentliche Krimi-Leserin ist es etwas ganz Neues gewesen und entsprach nicht meinem gewohnten Lesegeschmack, es hat jedoch meinen Horizont erweitern können. Trotz anfänglicher Skepsis hat mich das Buch ziemlich schnell mitgerissen. Die Sprache ist sehr ansprechend und gut zu lesen - nicht schwer aber eben auch nicht flach. Die Charaktere und Orte sind sehr ansprechend gestaltet und ausgeführt. Als Leser kann man sich so sehr gut in die Figuren und die Situationen hineinversetzen. Die Figuren sind sehr lebensnah, sodass man sich exzellent mit ihnen und ihren Charaktereigenschaften identifizieren kann und so sehr emphatisch mit ihnen mitfiebert. Durch die angenehme Sprache ist es nicht zu schwer und eignet sich hervorragend als etwas anspruchsvollere Urlaubslektüre oder Alltags-Ablenkung, da es einen in eine vollkommen fremde Geschichte entführt, wobei es konzentriert gelesen werden muss, da es wie eine Art Zeitreise in die Vergangenheit gestaltet ist und man schnell den Faden verliert, wenn man nur oberflächlich und schnell liest. Mich persönlich hat es gerade dadurch sehr gut unterhalten, dass man mit keinem der Geschehnisse und der enthüllten Geheimnisse wirklich rechnen konnte. So wollte ich immer weiter lesen, um möglichst schnell das nächste Unerwartete zu erfahren. Eben das macht das Buch so besonders, es spielt förmlich mit den Erwartungen des Lesers und schafft es, ihnen komplett zu widersprechen und sie irrezuführen. Natürlich ist es am Ende eine Liebesgeschichte, und vielleicht auch eine, die es schon einmal in einer ähnlichen Form gegeben hat. Jedoch wird das Buch durch die sympathischen Charaktere und die einen emotional mitreißende Sprache zu einem Kurzzeitabenteuer, welches es absolut wert ist, gelesen zu werden - besonders dann, wenn man als Leser eine Liebesgeschichte sucht, die vielleicht nicht ist, wie jede andere und gerade nicht vorhersehbar.

Eine wunderschöne Liebesgeschichte!

Von: Nadine B. Datum: 18. February 2019

Robbie und Emily, was für ein schönes Liebespaar. Mit jeder Zeile spürt man die tiefe Verbundenheit der beiden mehr und mehr. Man versucht hinter dieses Geheimnis zu kommen, welches die zwei umgibt und wird in die Vergangenheit geschickt, um dieses zu lösen. Nach und nach versteht man, warum Robbie und Emily so handeln mussten um ihre Liebe zu schützen und man fragt sich. Würde ich auch so handeln? Für eine Liebe, die so viel stärker ist, als alles andere auf der Welt? Ich glaube ja, denn was ist schon ein Leben, ohne jemals die wahre Liebe gefühlt zu haben. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Für gemütliche Stunden oder als Urlaubslektüre ideal. Robbie und Emily forever.

Liebe

Von: mis_burg Datum: 15. February 2019

Ein außergewöhnlich schöner und vielseitiger Roman um eine langjährige Beziehung. Sehr intensiv erzählt ,voller Überraschungen und auch Traurigkeit.

Eine sehr berührende Liebesgeschichte!

Von: Bücherfreundin Datum: 14. February 2019

Ich fand die Geschichte wunderschön. Hier begleiten wir ein älteres Paar, Emily und Robbie, die kurz vor ihrer goldenen Hochzeit stehen. Die Autorin wählt eine besondere Schreibweise, indem sie die Liebesgeschichte beider Protagonisten rückwärts erzählt. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, es hat mich gefesselt und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. "Das geheime Glück" ist so außergewöhnlich, dass hier sowohl junge als auch erwachsene Leser angesprochen werden.

Wow was ein romantisches Buch

Von: katis_buecherwelt_ Datum: 14. February 2019

Meine Meinung zu diesem wundervollen Buch: Das Cover ist sehr unscheinbar aber ich finde es dennoch sehr schön und finde es passt zu dieser romantischen Geschichte. Anfangs hatte ich ein paar Startschwierigkeiten um in die Geschichte reinzukommen.Aber dann,dann konnte ich nicht aufhören zu lesen. Diese Story hat mich teilweise zu Tränen gerührt weil sie einfach wunderschön ist und in einem so tollen Schreibstil geschrieben. Hach,ich könnte ewig weiter schwärmen. Also wer mal wieder was herrlich romantisch und wunderschönes lesen mag der sollte unbedingt dieses Buch lesen

Das geheime Glück des Lesens

Von: Mariallchen Datum: 14. February 2019

Obwohl ich nicht regelmäßig (und auch nicht immer gern) Liebesgeschichten lese, so hat mich dieses Buch doch sehr berührt. Die Idee ist ungewöhnlich und man muss förmlich dran bleiben, so mitreißend ist es verfasst. Ich mag den Schreibstil und auch die Art, wie der Leser durch die Geschichte geführt wird. Dieses Buch habe ich bereits weiterempfohlen und ein Mal verschenkt.

Das geheime Glück

Von: 040lilo Datum: 14. February 2019

Der Spannungsbogen der Handlung baut sich langsam auf und wird bis zu Ende gehalten. Die chonologische Abfolge in der die Geschichte erzählt wird trägt zur Steigerung der Spannung bei. Der Erzählstil ist einfach und präziese. Es ist eine sehr menschliche Liebesgeschichte ohne kitschig zu sein. Ein unterhaltsame Lektüre zum abschalten und entspannen.

Das geheime Glück

Von: Nicole Datum: 14. February 2019

"Das geheime Glück" ist ein spannendes Familiendrama. Der Aufbau des Buches war etwas gewöhnungsbedürftig, im Nachhinein betrachtet aber die beste Art, dieses Buch und die Thematik darzustellen. So bleibt es bis ans Ende spannend, worin das Geheimnis, das so oft angedeutet wurde, denn endlich besteht. Und ich hatte bis zum Schluss keine Ahnung, dass es sich so entwickeln würde. Absolut weiter zu empfehlen.

Die Liebe geht ihren eigenen Weg

Von: Ava_lon Datum: 13. February 2019

Das geheime Glück Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten … Cover Das Cover vermittelt eine Leichtigkeit, ein fliegen, ein segeln in der Luft. Ein besonderes Blau – die Farbe des Himmels oder auch die Farbe des Wassers. Zwei besondere farbenprächtige Möwen – Mann und Frau – die gemeinsam durch das Leben segeln. Die goldene Schrift symbolisiert etwas Wertvolles. Dieses Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Mein Eindruck Eine wundervolle Liebesgeschichte, eine Seelenverwandtschaft und ein gemeinsames Leben, welches auf einem Geheimnis gründet. „Du bist mein Anfang und mein Ende, Emily, und jeder Tag dazwischen.“ Mit diesem Satz fasst Robbie seine Liebe zu seiner Frau zusammen. Ein Satz der so viel aussagt und mich als Leserin zum Träumen gebracht hat. Der Beginn des Buches ist eigentlich das Ende – Robbie verlässt seine Frau, um ihr die lang ersehnte Freiheit zurückzugeben. Obwohl ihre Liebe sehr groß, sehr tief und sehr weit ist, bestimmt das Geheimnis ihr Leben. Die Goldberg Variationen von Bach passen symbolisch sehr gut zu dieser Geschichte. Wir reisen zurück in der Zeit und erleben die verschiedenen Stationen von Emily und Robbie, sehen ihre Entwicklungen, ihre Art und Weise der Kommunikation, sehen ihr Leiden und ihre Freude. Das Ende des Buches ist dann der Anfang – die Begegnung, die große Liebe die nicht sein darf und doch nicht geleugnet wird. Ein Weg den beide gemeinsam gehen. Sie lassen alles hinter sich und segeln über den Ozean, ihrer Liebe entgegen. Ich mag Bücher die rückwärts erzählt werden. Auch hier habe ich mich auf diese emotionale Reise mitnehmen lassen. Was mir manches Mal fehlte? Ich hätte beispielsweise gerne mehr über William und Robbie gelesen. Sanft führt die Autorin mit ihrem Schreibstil durch diese Geschichte, unaufgeregt und schlicht, doch das Leben ist nicht schlicht. Mutige Entscheidungen, verletzte Gefühle und tief im Innern die Gewissheit, nur die Liebe zählt. Fazit Ein Buch für die Seele – es zeigt den Weg den die Liebe geht, zeigt die Verbindungen der Herzen. Für mich ein sehr emotionales Buch. Ich danke dem Verlag für die Möglichkeit dieses Buch bewerten zu dürfen.

Aussergewöhnliches, romantisches Buch

Von: Indian women Datum: 10. February 2019

Das geheime Glück von Julie Cohen ist ein tolles Buch. Ich lese gerne Bücher die sich in verschiedenen Jahrzenten abspielen. Dieses Buch war mal etwas anderes, es beginnt am Ende der Geschichte und man liest sich bis zu den Anfängen der Liebesgeschichte durch, wo dann auch das Geheimnis recht spät ans Tageslicht kommt. Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen, eine tolle Liebesgeschichte. Gut durchdacht.

Das geheime Glück

Von: Daniela Datum: 10. February 2019

Das Buch ist absolut leicht zu lesen, man möchte es gar nicht aus der Hand legen. Es gibt keine verwirrenden und schwer zu verstehende Familienkonstellationen. Man weiß von Anfang an wer zu wem gehört. Personen und Handlung leicht zu verstehen. Eine echt gute Urlaubslektüre.

Das geheime Glück

Von: Caroah Datum: 10. February 2019

"Das geheime Glück" von Julie Cohen erzählt die Lebens- und Liebesgeschichte von Emily und Robert Brandon. Dabei beginnt es mit ihrer Gegenwart im Jahre 2016 und arbeitet sich rückwärts in ihre Vergangenheit bis zu ihrem ersten Treffen im Jahre 1962 vor. Schon das erste Kapitel wirft die Frage auf, was die beiden verheimlichen und vor allen anderen zu verbergen zu versuchen. Ihr Geheimnis wird nur nach und nach enthüllt und macht die Geschichte spannend. Die erste Hälfte des Buches habe ich neugierig verschlungen und auch der Schreibstil ließ mich tief in die Geschichte eintauchen. Danach zog es sich für meinen Geschmack etwas hin und ich hatte Schwierigkeiten das Buch zu beenden. Insgesamt gesehen hat mir das Buch allerdings gut gefallen und ich fand vorallem Robert gut beschrieben und seine Beziehung zu William.

Enttäuschend

Von: Inge Held Datum: 08. February 2019

Meine Lieblingsstelle: Seite 4 - "Papier aus verantwortungsvollen Quellen" (gut zu wissen!) 0.5 Punkt geht an T. Mutzenbach Design für die liebevolle Gestaltung des Umschlages. 0.5 Punkt geht an Babette Schröder für die saubere Übersetzung und 1.0 Punkt geht an die Autorin, weil sie sich einem Tabuthema genähert hat, ohne zu verurteilen und die Geschichte rückwärts erzählt. Die Charaktere der Protagonisten bleiben bis zum Ende vernebelt. Der Schreibstil ist langatmig, für mich kaum auszuhalten gewesen. Teil eins habe ich gelesen und mich gefragt, was mit mir nicht stimmt. Teil zwei habe ich quer gelesen, Teil drei und vier nur überflogen. Teil fünf wurde dann endlich spannend. Das war mein erstes und letztes Buch der Autorin. Trotzdem bedanke ich mich für das kostenlose Leseexemplar beim Diana-Verlag.

Eine berührende Liebe

Von: Baba Jaga Datum: 06. February 2019

Zu Beginn des Buches war es nicht immer leicht, den Lesefluss beizubehalten, es zog sich etwas, da es zunächst keine große Handlung gegeben hat, vielmehr wurde immer wieder die tiefe Liebe zwischen Robert und Emily hervorgehoben und es war nicht absehbar, wohin sich die Geschichte entwickeln wird/soll. Dass es ein Geheimnis der beiden gegenüber dem Rest der Welt gibt, wird während des ersten Teils- in der Gegenwart- ebenfalls herauskristallisiert; und das war es auch, was mir über half und leichter machte, weiterzulesen. Schön ist aber, dass ohne Andeutungen auf ebendas Geheimnis verwiesen wird- ohne jedoch darauf herumzureiten und es künstlich immer wieder zu betonen- dadurch schafft die Autorin es, eine leichte Spannung aufzubauen und beizubehalten ohne dass der Leser in Unmut versetzt wird. Dass zwar die Liebe, wie ich eingangs erwähnte, stark hervorgehoben wird, war nicht nur durch das angedeutete Geheimnis lesbar gemacht worden, sondern auch dadurch, dass jene Liebe zwar von tiefer Sentimentalität geprägt ist, nicht aber kitschig rührselig dargestellt. Auch das, finde ich, ist der Autorin gelungen. Dass der Roman mit zwei Pointen aufwarten kann- das war beim besten Willen nicht im Ansatz vorhersehbar. Hier ist Julie Cohen ein kleiner Coup gelungen. Einiges aus dem Leben der beiden bleibt für mich hingegen offen. Der Schreibstil passt zur Geschichte und lässt sich im Großen und Ganzen gut lesen. Die Erzählweise hätte treffender nicht sein können. zusammen mit dem Aufbau ist es ein gelungenes Geflecht mit ein paar Längen zwischendurch, die aber dem Gesamten keinen Schaden zufügen. Zwischendurch gibt es verstreut dosiert auch mal den ein oder anderen Part, der den Leser zum Lachen zu bringen vermag. Die Protagonisten sind gut dargestellt, gleichwohl empfinde ich Polly, William und Adam am glaubwürdigsten, am lebendigsten. Wie man zu den beiden Mysterien im Leben der Protagonisten steht, sei dahingestellt. Ich möchte es nicht beurteilen und hierzu keine Meinung äußern.

Sehr stimmungsvolles Buch

Von: LeseRatte Datum: 06. February 2019

Das Buch Das geheime Glück von Julie Cohen hat mir sehr gut gefallen. Es handelt von einem alten Ehepaar, Emily und Robbie, das an der Küste von Maine in einem kleinen Hafenort lebt. Beide verbindet eine tiefe Liebe und ein Geheimnis, das dem Leser erst nach und nach enthüllt wird. Das Buch spielt in den Jahren von 1962 bis 2016 und wird rückwärts erzählt, was den Leser immer wieder sehr neugierig auf das nächste Kapitel macht. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, da er sehr anschaulich Gegenden, Stimmungen und tiefe Gefühle sehr einfühlsam, aber nie kitschig oder schwülstig darstellt. Ich würde das Buch kaufen und auch verschenken, da es den Leser sehr gut unterhält.

Herzerwärmend

Von: Luna11 Datum: 06. February 2019

Das Buch "Das geheime Glück" von Julie Cohen handelt kurz zusammengefasst von einem Liebespaar, welches durch ihre gemeinsame Vergangenheit lange Zeit nicht zusammen sein durfte. Nebendrum geht es auch um die Fragen Moral und Liebe und wie sich dies vereinbaren lässt. Emily und Robbie kennen sich schon sehr lange und leben gemeinsam an der Küste in Maine. Robbie ist ein begeisterter Segler und Emily war lange Zeit Ärztin für Geburtshilfe. Sie verbrachten gemeinsam eine wunderschöne und glückliche Zeit,was ihneb lange nicht möglich war,da die beiden ein gemeinsames Geheimnis aus ihrer Vergangenheit verbindet. Der Roman wird rückwirkend erzählt. Somit beginnt der Inhalt der Geschichte im Jahre 2016 und endet ganz am Anfang,wo die beiden sich kennenlernten. Zunächst war dies etwas seltsam für mich,doch nach und nach gewöhnte ich mich daran. Ganz offen gestanden finde ich dies sogar ziemlich passend zur Geschichte gewählt. So erfährt man immer mehr und die Spannung rund um das Geheimnis wird gesteigert. Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach gehalten,aber dennoch liebevoll. Sie verwendet simple Worte und benutzt dabei viele, umschreibende Adjektive,die dem Ganzen mehr Farbe und Leben verleihen. Jedem der mitspielenden Charaktere hat Julie Cohen außergewöhnliche Eigenschaften und eine verletzbare Seite gegeben,sodass man bei jedem Einzelnen die Schwäche erkennt. Emily und Robbie,die beiden Hauptcharaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie werden mit so viel Lieben beschrieben und man fühlt die ganze Zeit mit ihnen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ziemlich emotional und geht ans Herz und ich kann es jedem weiterempfehlen.

Taschentuchalarm!

Von: Biancas-Zeilenliebe Datum: 06. February 2019

Das Buch ist das erste dieser Autorin und war eher skeptisch. Aber ich kann euch vorab schon verraten: es ist so ein tolles Buch, Taschentücher bereithalten!! Am Anfang hat es mich ein wenig verwirrt, da die Geschichte rückwärts geschrieben ist. D.h.: Vom Ende zu ihrem Anfang als sie sich kennen lernten. Deswegen ist das Buch in Teilen aufgeteilt, damit man doch noch ein Übersicht über die Geschichte hat. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht zu lesen und man kann es sehr oft nicht mehr aus der Hand legen. Auch die Beschreibungen der Emotionen sind gut rüber gekommen. Es ist toll, dass immer wieder unerwartete Wendungen vorkommen mit denen man wirklich kaum rechnet als Leser. Es sind Wendungen, die sehr selten bis gar nicht in Bücher vorkommen. Ebenfalls die Protagonisten sind mir sofort ans Herz gewachsen. Robbie hatte keine sehr leichte Vergangenheit, dennoch hat er das Beste aus seinem Leben gemacht. Für mich ist er ein Lebenskünstler. Emily... ach Emily... was sie alles miterleben musste in ihrem Leben. Sie ist sehr bodenständig, hilfsbereit und liebenswert. Sie ist vorsichtig gegenüber neuem. Achtet immer auf ihre Mitmenschen und wenn sie liebt, dann liebt sie mit vollem Herzen.

Wunderbare Geschichte, die aber zäh geschrieben ist und das Annehmen der Geschichte erschwert!

Von: Lidia/ WriteReadPassion Datum: 05. February 2019

Bewertung: Ich möchte mich herzlich beim Verlag und dem Team von wasliestdu bedanken. Ich wollte das Buch unbedingt lesen, und ihr habt es mir ermöglicht. Diesmal fiel es mir sehr schwer, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, dafür entschuldige ich mich an alle in der Runde! Ich hätte nicht gedacht, dass das Buch schwer für mich ist zu lesen. Das Cover zeigt eine Leichtigkeit, die ein Gegensatz zu der Geschichte zu sein scheint. Jedenfalls würde ich dahinter nicht diesen Klappentext vermuten. Die Farben sind zueinander angepasst und der goldene Schriftzug kommt richtig schön und edel zur Geltung. Der Titel passt hervorragend zur Geschichte, was erst am Ende des Buches deutlich wird. Robbie und Emily sind ein ungewöhnliches Liebespaar, das ein schicksalhaftes und zerstörerisches Geheimnis über viele Jahrzehnte mit sich trägt. Es begleitet den Leser Stück für Stück durch die Rückblende der Erzählung bis ins Jahr 1962, in dem sich Robbie und Emily in England kennenlernen. Die Rückblenden zwischen der Gegenwart verläuft fließend und anfänglich hat es sich etwas für mich überladen. Aber sehr schnell konnte ich das wieder ordnen und gut auseinanderhalten. Robbie ist an Alzheimer erkrankt, was die Autorin sehr einfühlsam erzählt. Auch die Themen Alkoholsucht und unerfüllte Schwangerschaft werden thematisiert und gefühlvoll dem Leser nahe gebracht. Robbie begeht eines morgens eine Tat aus purer Verzweiflung, die bei mir aber nicht richtig ankam. Es las sich für mich eher wie etwas, dass alltäglich wäre. Das hat mich etwas stutzig gemacht. Robbie und Emily sind treue und starke Charaktere, die ihre Liebe über alles stellen. Das Buch zeigt uns, was es bedeuten kann, alles zu riskieren und nur seinem Herzen zu folgen- welcher Preis dafür auch verlangt wird. Ein Paar, das bis ins hohe Alter zueinander steht und die sich über die Jahre immer mehr verflochten haben. Leider kam ich in das Buch sehr schwer rein, es ist sehr feinfühlig, aber auch sehr trocken und langatmig geschrieben. Für mich war es anstrengend, der Geschichte nachzugehen und die immer wieder aufkeimenden Fragen ohne Antworten auszuhalten und mir ggf. selber welche zu fantasieren. Fazit: Die Autorin bringt uns einem Paar nahe, das Liebe mit Pflichtgefühl und Verantwortung verbindet; eine Erzählung über schwere Themen, ohne zu verurteilen. Es ist ein Buch, das sich in unsere Gedanken festsetzt, und lange nach Leseende in uns arbeitet. Mir gefällt, dass es das Herz berührt ohne es mit Kitsch zu verkleben. Da ich aber erhebliche Probleme beim Lesen dabei hatte, reicht meine Bewertung zum Buch nur für 3,5 Sterne. Eine tolle und gefühlvolle Geschichte, die aber trotz harter Themen etwas mehr Leichtigkeit im Schreibstil vertragen könnte. 3,5 Sterne

ein ungewöhnliches, ereignisreiches Leben

Von: Herzschmerz Datum: 05. February 2019

Beschreibt den Inhalt dieses Romans in meinen Augen recht gut. Der Roman ist sehr emotional, lässt sich gut und flüssig lesen, an manchen Stellen für mein Befinden etwas langatmig erzählt (bin allerdings auch mehr der Krimileser). Es beginnt alles in der Gegenwart und dann werden die Ereignisse quasi rückwärts erzählt. Ganz am Ende erfahren wir den Grund dieses eigentlich "gestohlenen Glücks". Wir lernen eine Liebe kennen, die es so eigentlich nicht geben darf und auch das Leben von Emily und Robbie muss etliche Stürme überstehen (Alkoholsucht, unerfüllter Kinderwunsch, Demenz). Aber in erster Linie geht es um eine aufrichtige, tiefe Liebe zwischen den Beiden, bis in das hohe Alter. Das Geheimnis, welches sich wirklich erst ganz zum Schluss auflöst, konnte ich nie erahnen. Oft hat man ja doch relativ schnell durchschaut - das war hier nicht der Fall. Die Charaktere sind alle durchweg nachvollziehbar, manchmal hätte man gern zusätzlich etwas mehr von der oder jenen Person erfahren......aber da sie Emily und Robbie nur einen kurzen Teil ihres Lebens begleiten und dann nie wieder in Erscheinung treten, ist dies zu verschmerzen. Ich habe vorher noch kein Buch von Julie Cohen gelesen und denke, dass werde ich jetzt nachholen. Von mir gibt es 4 Sterne.

Berührend!

Von: Anna Datum: 04. February 2019

Das Buch ist durchaus lesenswert und baut auch eine Spannung um ein Geheimnis des Paares Emiliy und Robby auf, die man als Leser unbedingt erfahren möchte und sich erst am Endes des Buches offenbart. Die Geschichte handelt auch von der Lebensgeschicht der beiden Hauptfiguren und den Dramen und Geschehnissenin deren Familien. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, der Einband wunderschön! Was mir besonders gut gefallen hat, ist daß hier ein Tabuthema aufgegriffen wird und man als Leser nicht umhin kann, den Sachverhalt durch die Zeitliche Rückabfolge des Erzählens nicht so zu bewerten, wie man es sonst eigentlich tun würde.

Liebe des Lebens...

Von: Booklove15_11 Datum: 31. January 2019

Emily und Robbie; ein altes Ehepärchen, eine Liebe tief wie das Meer und ein Geheimnis die niemals gelüftet werden soll. Ein berührender Roman über Leben und Lieben... Vom ersten Moment an hat mich die Geschichte in seinen Bann gezogen und bis zum Ende nicht mehr los gelassen. Eine außergewöhnliche dennoch herzerwärmende Liebesgeschichte, ohne Kitsch. Die von der Autorin gewählte Themen sind zwar sehr schwierig und traurig aber mit bedacht ausgesuchte Wörter sind einfühlsam und gefühlsvoll. Im Mittelpunk steht die Liebesgeschichte von Emily und Robbie und Dank der tollen Schreibstil sehr bewegend. Man spürt ihre Liebe und ihre Verbundenheit. Der Erzählstil ist rückwärts, was mir persönlich nicht neu ist, dennoch mit dem Story perfekt passt. Wir begleiten Emily und Robbie 50 Jahre in der Zeit rückwärts, erfahren in den kommenden Kapiteln wie es zu den Ereignissen kam und man hat das Gefühl, in der Gegebenheiten drin zu sein. Der Schreibstil ist leicht und locker sodass man ohne Verständnisprobleme lesen kann. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und die zahlreicher Wendungen sorgen eine gewisse Spannung. Das Ende spricht für sich selbst! Für mich war es eine gut gelungene dennoch sehr überraschende Wendung und so was hatte ich tatsächlich nicht erwartet. Man rätselt der ganzer Geschichte entlang doch am Ende schließt sich der Kreis sehr unerwartet und regt die Leser zum Nachdenken. Leider kann ich ohne Spoilern nicht viel erzählen. Für mich war es eine sehr gut gelungene, gefühlsvolle Roman. Wer herzerwärmende Geschichten mag, soll es das Buch unbedingt lesen!

Eine ergreifende Liebesgeschichte

Von: Chrissie007 Datum: 31. January 2019

Eine Geschichte, die tief berührt. Die Geschichte von Emily und Robbie beginnt in der Gegenwart und zwar im Jahre 2006. Überraschend war es für mich, dass die Geschichte sozusagen rückwärts erzählt wurde. Das letzte Kapitel spielt nämlich im Jahre 1962. Zuerst war ich sehr skeptisch, ob das Buch bei so einer „Rückwärtserzählung“ überhaupt spannend sein kann, aber ich wurde überrascht, denn die Erzählweise tat der Spannung keinen Abbruch. Robbie und Emily kennen sich seit über 50 Jahren und mussten im Laufe ihres Lebens so einiges überstehen, ob nun gemeinsam oder allein. Mich hat die Liebesgeschichte der beiden tief berührt, denn das Buch beginnt sehr traurig. Im weiteren Verlauf der Geschichte behält man als Leser „das erste Kapitel“ immer im Hinterkopf, denn schon am Anfang ist klar, dass die beiden sich sehr lieben und diese Liebe so stark sein muss, dass sie eigentlich alles überstehen könnte. Dem Leser wird schnell klar, dass die beiden ein Geheimnis verbindet. Ich selbst bin aber bis zur Auflösung nicht auf dieses Geheimnis gekommen, damit hätte ich persönlich nicht gerechnet, obwohl ich mir schon einige Gedanken über das Geheimnis gemacht habe. Denn aufgrund dieses Geheimnisses hat Emily sogar mit ihrer Familie gebrochen, was für beide sehr schlimm war. Zu dem Geheimnis gesellen sich sodann noch einige weitere Schicksalsschläge, die nichts mit dem Geheimnis zu tun haben und bei denen der Leser Mitleid mit den beiden bekommt. Im Laufe der Geschichte versteht man die Beweggründe der beiden immer besser. Am Ende des Buches gibt es ein Kurz-Interview mit der Autorin, die ihre Gründe für die Rückwärtserzählung erklärt und zwar spricht sie unter anderem davon, dass sie einen „Weg finden, die Leser an die Liebe des Paares glauben zu lassen, bevor sie den wahren Grund erfuhren, warum Emily und Robbie nicht zusammen sein sollten“. Dem stimme ich zu, wobei ich aber auch glaube, dass das Buch genauso spannend gewesen wäre, wenn die Geschichte in der richtigen zeitlichen Abfolge erzählt worden wäre. Für mich macht die Erzählweise das Besondere an diesem Buch aus. Mir fiel es schwer, das Buch aus der Hand zu lesen, am liebsten hätte ich es in einem Rutsch durchgelesen. Deshalb gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

Wurde meinen Erwartungen nicht gerecht

Von: Juliane - I AM JANE Datum: 31. January 2019

„Das geheime Glück“ ist mir positiv aufgefallen durch sein schönes Cover! Und nicht nur wegen der schönen Gestaltung. Das Versprechen einer super romantischen Geschichte hat mich angelockt – und in den sozialen Medien wurde es hoch gelobt. Ich begann zu lesen und es beginnt direkt mysteriös, bzw. machte es mich richtig neugierig auf die Geschichte. Man erkennt schnell, dass die Geschichte rückwärts erzählt wird. Zu Beginn wissen wir also, dass es ein Geheimnis gibt, dass das Ehepaar Emily und Robbie seit langer Zeit hüten. Tatsächlich gibt es sogar zwei große Geheimnisse, die mich beide ziiiemlich überrascht haben. Leider nicht nur überrascht. Das eine ist sehr polarisierend und die Denkanstöße, die es gab, gefielen mir gut. Das andere wiederum ging mir komplett gegen den Strich und ruinierte die gesamte Geschichte. Ich kann nicht näher darauf eingehen, da es erst am Ende aufgeklärt wird. Aber so viel sei gesagt: Für mich ein No-Go. An sich ist die Geschichte sehr ruhig. Es wird nach und nach erzählt, das Geheimnis wird angedeutet, aber das war es auch an Spannung. Dadurch hatte der Roman einige Längen und ließ sich nicht flüssig lesen. Lieber hätte ich früher die Aufklärung gehabt und den Umgang damit gelesen. Oder mehr Geschehnisse dazwischen. Es half der Spannungskurve auch nicht, dass man zu Beginn schon wusste, wie die Geschichte ausgehen wird. Die Liebe, die so hoch angepriesen wird, blieb für mich ziemlich unterkühlt. Beide Protagonisten waren mir nicht sympathisch. Weder ihre Handlungen, noch ihre Dialoge ließen mich mit ihnen warm werden. Ich hatte den Eindruck, dass Robbie den „Bad Boy“ verkörpern sollte und Emily die „Prinzessin“, leider blieb das sehr theoretisch und hätte definitiv intensiver dargestellt werden müssen. Es war nicht authentisch. Und so spürte ich auch keine Liebe, die Sehnsucht und Aufopferung kam nicht bei mir an. Ich las mit Abstand diese Geschichte. Musste mich teilweise dazu bringen, weiter zu lesen. Und dann enttäuschte mich leider das Ende. Die Gestaltung des Covers ist mein Highlight an dem Roman. Und die Grundidee der Erzählweise gefiel mir auch. Wären die Gefühle besser herüber gekommen und das Geheimnis wirklich ein anderes gewesen, hätte mich die Geschichte mehr überzeugen können. Fazit: Leider hat mich der Roman enttäuscht zurückgelassen. Mir gefiel der Grundgedanke und der Aufbau der Geschichte. Doch leider konnten mich weder die Liebegeschichte von die Geheimnisse überzeugen, sodass ich das Buch im gesamten eher als zäh empfand.

Eine berührende Liebesgeschichte

Von: Leseratte Datum: 29. January 2019

Das Buch von Julie Cohen hat mich von Anfang an gefesselt. Das Cover ist wunderschön gearbeitet mit feinen Goldeinlagen. Der Titel ist absolut passend. Die Geschichte ist toll geschrieben und der Spannungsbogen hält bis zum Schluss. Nach und nach offenbart sich das Geheimnis von Emily und Robbie, die eine außergewöhnliche Liebesgeschichte verbindet. Das Buch ist äußerst interressant, da es rückwärts geschrieben ist. Es beginnt im Jahr 2016 und führt uns in fünf Teilen bis zurück in das Jahr 1962, dem Jahr, in dem alles begann ... Das Postskriptum führt uns dann wieder zurück ins Jahr 2016. Wunderbar emotional erzählt, jede Minute Zeit wert und eine absolute Leseempfehlung für eine berührende Geschichte!

Tolles Buch

Von: Onaltin Datum: 29. January 2019

Eine lebenslange Liebe mit vielen Hürden und einem Geheimnis, das alles überschattet. Einfühlsam geschrieben und spannend, bis man das Ende kennt.

In vielerlei Hinsicht ein sehr ungewöhnlicher Roman, der mehr als nur einige Überraschung parat hat!

Von: buecherwolfde Datum: 28. January 2019

Kurz zur Handlung: Robbie ist ein 80-jähriger liebender Ehemann, als er seiner Frau einen Brief schreibt, sie verlässt und den Leser somit voller Fragen zurücklässt. Die beiden haben ein Leben voller Geheimnis, die nach und nach gelüftet werden und den Leser somit ganz schön auf Trab halten. Der außergewöhnliche Aufbau der Erzählweise gibt dem Roman, neben seiner geheimnisvollen Handlung, noch mal etwas besonderes dazu. Das erste Kapitel befindet sich nämlich in der Gegenwart und von da an wird rückwärts erzählend vom Leben der beiden Protagonisten berichtet. Etwas komplex und verwirrend, aber auf eine Art und Weise, die den Leser mehr unterhält als abschreckt. So wusste ich nie, in welche Richtung die Handlung gehen wird und konnte mit einigen Wendungen, Informationen und Erlebnissen aus dem Leben von Emily und Robbie überrascht werden. Allerdings fand ich den Schreibstil leider an manchen Stellen etwas fade, zu lang gezogen oder gar langweilig. Zwar wird die starke Liebe der beiden Eheleute dadurch passend verdeutlicht, aber dafür musste ich mich durch einige Kapitel quälen, die man meiner Meinung nach hätte kürzen können. Komischerweise hat den Schluss zu kennen absolut nichts verändert. Hier handelt es sich nicht darum, ob das Ende positiv/negativ ist, oder wie genau/in welchem Ausmaß, die Personen glücklich werden. Vielmehr möchte die Autorin von einem Paar berichten, die ein "ereignisvolles" Leben führen und sich über alles lieben. Eine ganz und gar besondere und wunderschöne Geschichte über die wahre Liebe! Mein Fazit: In vielerlei Hinsicht ein sehr ungewöhnlicher Roman, der mehr als nur einige Überraschung parat hat!

Liebe kennt keine Grenzen

Von: VB00KS Datum: 28. January 2019

Meine Zusammenfassung: Seit über 50 Jahren sind Robbie und Emily nun zusammen. Sie lieben sich heute noch genauso, wie an dem Tag als sie sich zum ersten Mal sahen. Doch Robbie hat Angst, dies alles zu vergessen. Und nicht nur zu vergessen, sondern auch, nicht mehr zu merken, worüber er redet. Denn es ist gibt Dinge, die vor so vielen Jahren passiert sind, Dinge, die niemand je erfahren sollte. Vor allem nicht Adam, ihr Sohn. Doch auch wenn Robbie noch im Anfangsstadium von Alzheimer zu sein scheint, kann er nicht riskieren, dass dieses Geheimnis ans Licht kommt. Er liebt Emily über alles. Er versucht sich immer wieder gewisse Zeitpunkte in Erinnerung zu rufen, die wichtig in ihrem Leben waren. Ihr Hochzeitstag, der Hochzeitstag von Adam und seiner Frau Shelly, die Namen seiner Enkelkinder. Doch er vergisst Kleinigkeiten, sei es die Geldbörse im Kühlschrank, bestimmte Worte oder gar wie man eine Uhr zeichnet. Für ihn gibt es daher nur eine Lösung; er muss Emily verlassen. Und so kommt es, dass er wie jeden Morgen vor Sonnenaufgang aufsteht, ihr einen Abschiedsbrief schreibt und geht. Als Emily aufwacht und den Brief liest, ist es jedoch schon zu spät, er ist bereits fort. Was hat sich damals vor so vielen Jahren ereignet? Nun ist Emily die einzige Person, die diese Frage noch beantworten kann. Wieso musste sie ihre Familie verlassen und hat über all die Jahren keinen Kontakt mehr zu ihnen gehabt? Bis auf das eine Mal vor 16 Jahren, als ihre Mutter starb und sie sich trotz allem zu der Beerdigung traute. Doch ihr Vater wollte sie nicht sehen. Er hatte sie wieder fortgeschickt, ohne jegliches Recht der Beerdigung ihrer Mutter beizuwohnen. Den Brief hatte er nur aus einer Pflicht herausgeschrieben, damit sie wüsste, dass ihre Mutter tot ist. Ihre jüngere Schwester Polly gab ihr die Schuld am Tod ihrer beider Mutter. An gebrochenem Herzen sei sie gestorben. Der Krebs sei nur eine Nebenwirkung dessen. War Emily wirklich das Monster, für das sie alle hielten? Zur gleichen Zeit jedoch, tauchte auch Robbies Sohn William auf. Der William, den Robbie seit 18 Jahren nicht mehr gesehen hatte. Damals war Will gerade einmal vier Jahre alt, als er ihn und Marie verlies. Robbie ging davon aus, dass Marie ihrem Sohn nicht viel gutes über ihn erzählt hatte und das das meiste davon vermutlich sogar stimmte. Will war nicht begeistert davon, auf seinen Vater zu treffen, der nie für ihn da war. Doch war er der einzige, der ihm eine Bleibe bot. Er lernte so seinen jüngeren Bruder Adam kennen, der ihn auf Anhieb vergötterte. Die beiden verstanden sich prima, während das Verhältnis zwischen Robbie und Will eisig blieb. Doch Emily hatte es geschafft, die beiden ein wenig füreinander zu erwärmen. Nicht ganz ohne die Hilfe von Sarah und ihrem Baby … Doch was steckt nun hinter dem großen Geheimnis? Werden wir es überhaupt erfahren? Meine Meinung: Unglaublich! Meine Güte, innerhalb von 48 Stunden habe ich dieses Buch nahezu verschlungen. Ich hätte nicht gedacht, dass es mich so mitnimmt, auch wirklich emotional so mitnimmt. Das erste was ich heute auf der Arbeit gemacht habe ist, einer Kollegin von diesem Buch erzählt und es ihr sofort nahegelegt, es doch so schnell wie möglich zu lesen. Es hat mir einfach so ausgesprochen gut gefallen und konnte mir die ganze Zeit einfach nicht vorstellen, was denn so ein großes Geheimnis sein könnte, dass über all die Jahre stillschweigen darüber bewahrt werden musste. Ich habe mir einfach alles mögliche ausgemalt und hab immer wieder die wildesten Theorien gesponnen, nur um sie dann wieder zu verwerfen. Auch immer wieder, wenn neue Charaktere ins Spiel kamen, dachte ich, die müssten doch jetzt etwas damit zutun haben, nur um im nächsten Moment wieder anderer Meinung zu sein. Bis das Geheimnis gelüftet wird, dauert es tatsächlich bis fast zum Ende des Buches und ich war auch zwischendurch immer wieder auf dem richtigen Dampfer. Wenn man gut aufpasst, kann man tatsächlich sehr schnell auf das Geheimnis stoßen, ohne viel detektivischen Spürsinn zu haben. Aber dennoch, malt man sich - ich zumindest - immer wieder andere Sachen aus. Dennoch, umso schockierender war es dann für mich, als ich vom wirklichen Geheimnis erfahren habe. Umso intensiver empfinde ich aber, was die beiden - Robbie und Emily - all die Jahre so innig verbunden und zusammengehalten hat. Trotz all der Hindernisse und Schwierigkeiten, die die beiden erfahren mussten. Wirklich, es war einfach eine umglaubliche Geschichte, die mich auch jetzt noch mitnimmt. Mein Fazit: Liebe kennt keine Grenzen. 5 von 5 Sternen.

Eine besondere Liebesgeschichte

Von: Smilla Datum: 27. January 2019

"Das geheime Glück" handelt vom gemeinsamen Leben von Robbie und Emily, die sich seit über fünfzig Jahren kennen. Die beiden sind, ohne es zu wissen, schon miteinander verbunden, bevor sie sich überhaupt kennen lernen. Die schicksalhafte Lebensgeschichte, die von einem Tabu überschattet wird, endet eines Morgens, als Robbie sich heimlich aus dem Haus schleicht während Emily noch schläft. Das Buch ist spannend und anrührend geschrieben. Die Geschichte ist kurzweilig, auch wenn ich mich mit dem Verhalten der Protagonisten nicht immer identifizieren kann. Dieser Abstand tut dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch...

Du bist mein Anfang und mein Ende und jeder Tag dazwischen

Von: Tine_0111 Datum: 25. January 2019

Emily und Robbie stehen kurz von der goldenen Hochzeit und blicken auf ein erfülltes und glückliches Leben zurück. Doch Robbie trifft eine Entscheidung, die Emily das Herz zerreißen wird. Er muss diesen Preis zahlen, um ihr seit fünf Jahrzehnten gut behütetes Geheimnis zu wahren. Denn irgendwann wird der Moment kommen, an dem er die Wahrheit nicht mehr verbergen kann. Das erste Kapitel lässt einen schon nach den Taschentüchern greifen. Bewegend was Robbie aufgibt um das Geheimnis zu wahren. Ebenso wie Robbies Erinnerungen an das Leben, wird dieser Roman rückwärts erzählt. Denn genauso funktioniert das Gedächtnis eines Alzheimer Patienten. Die Gegenwart wird schneller vergessen als die Vergangenheit. Mit dieser Rückwärts - Erzählweise hatte ich so meine Probleme am Anfang. Ich musste mich in jedem Zeitabschnitt der Geschichte neu orientieren. Aber je mehr Erinnerungen erzählt wurden, desto einfacher wurde es für mich der Geschichte zu folgen. Emily und Robbie waren mir als Hauptprotagonisten recht schnell ans Herz gewachsen. Man spürt sofort, dass es sich hier um die große Liebe handelt. In der Geschichte wurden jedoch mehrere Geheimnisse enthüllt, die dann letztendlich dem besagtem großen Geheimnis dann etwas den Rang abgelaufen haben. Sprich: Mich hat das große Geheimnis nicht wirklich überrascht! Es konnte für mich nur noch dieses Eine sein… Für mich fehlte aber letztendlich noch etwas an der Auflösung, so dass mir nicht alles ganz logisch vorkam. Dies hinterlässt für mich einen kleinen bitteren Beigeschmack. Denn dieses Buch wurde in den sozialen Medien so gehyped, dass ich von der Geschichte nun doch mehr erwartet hätte. Fazit: Eine Große Liebe wird außergewöhnlich erzählt.

Sehr bewegend

Von: Faltine Datum: 09. January 2019

Meine Meinung: An sich ist das Cover relativ langweilig, doch die goldene Prägung macht es doch wieder zu etwas besonderem.Ganz toll finde ich auch die gestalteten Klappen, die wunderbar zum Inhalt und auch zur restlichen Aufmachung passen. Die Kapitel haben eine gute Länge und die Geschichte ist in mehrere Teile aufgeteilt. Der Einstieg war erst etwas verwirrend, da es quasi am Ende beginnt. Das hat dafür gesorgt, dass es ein bisschen die Spannung genommen hat, auf der anderen Seite, hat es diese aber auch gesteigert, weil ich jetzt unbedingt wissen wollte, wie es hierzu kam...also sehr verwirrend :D Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin, als ich mich eingelesen hatte. Die Handlung war klar und nachvollziehbar und voller Emotion – ich konnte lachen und weinen und teilweise wurde mir ganz schwer ums Herz und ich musste sicherheitshalber Taschentücher zum lesen holen ;) Die Charaktere waren unglaublich Komplex und vielseitig, aber das hat die Geschichte auch gebraucht. Man verfolgt hier, was das echte Leben mit einer großen Liebe machen kann und das fand ich sehr ergreifend. Eine unglaublich bewegende Geschichte, die sich sehr real angefühlt hat. Für mich nicht das letzte Buch dieser Autorin.

Eine tiefgehende Geschichte

Von: Martine's Leseecke Datum: 29. December 2018

Es ist kein Tag wie jeder andere, an dem Robbie morgens aufsteht, seiner geliebten Frau Emily einen Brief schreibt und zum Strand geht. Aber ihre Liebe sucht auch ihresgleichen, so wie auch ihre komplexe Lebensgeschichte. Julie Cohen erzählt diese auf 432 Seiten. Es ist das erste Buch von ihr, das ich lese. Was mich positiv überrascht hat ist die Tatsache, dass die Autorin auf den letzten Seiten eine Art Interview gibt und somit dem Leser ihre Inspirationsquelle und Art des Schreibens näher bringt. Dieses hat das Ganze noch mehr abgerundet, vervollständigt. Die Geschichte quasi vom Ende zum Anfang aufzurollen, verleiht dieser noch mehr Spannung und mehr Tiefe. Wenngleich es die Sache für den Leser nicht vereinfacht. Bei manchen Passagen stellt man sich ein wenig die Frage, wohin die "Lesereise" wohl zu gehen vermag. Die Erzählart ist fliessend, ohne jedoch ins oberflächliche abzurutschen. Die Protagonisten sind sehr komplexe Persönlichkeiten. Diese Tatsache lässt sie jedoch auch menschlicher erscheinen. Ihre Lebensgeschichte hat nichts von der Traumwelt, die man wohl hinter einem solch wunderbaren Satz wie folgendem, vermutet: "Du bist mein Anfang und mein Ende und jeder Tag dazwischen". Alles in allem scheint es im nachhinein, als wenn die Autorin Lebensereignisse verschiedener Personen in eine Geschichte um zwei Liebende verpackt hätte. Was in diesem Fall nicht stört. Eher zeigt, welche unglaubliche Herausforderung das Leben an zwei Liebende stellen kann. Denn Liebe schmerzt und ist trotzdem wunderschön.

Berührende Reise in die Vergangenheit

Von: Büchermadl Datum: 23. December 2018

Klappentext Du bist mein Anfang und mein Ende und jeder Tag dazwischen. Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, das Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten… Cover Das Cover hat mich sofort angesprochen, sowohl die Farben, als auch die beiden Vögel am Himmel finde ich sehr passend und schön gestaltet. Es spiegelt für mich Freiheit und darum geht es ja auch in dem Buch. Schreibstil Der Schreibstil ist angenehm und leicht, er nimmt einen mit und lässt einen tief in die Geschichte eintauchen. Inhalt/Meinung “Außergewöhnlich, berührend und wunderschön.” Ich kann mich der Meinung von The Express nur anschließen, das Buch hat mich gefesselt und ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Für mich war es die erste Geschichte, die ich gelesen habe, die rückwärts erzählt wurde. Das Buch ist in fünf Teile gegliedert und beginnt 2016 und endet 1962. Zuerst fand ich es etwas komisch den Schluss zu kennen, aber mit der Zeit habe ich begriffen, dass es nicht darum geht wie es endet sondern der Weg dorthin endscheitend ist. Denn die beiden Hauptpersonen Emily und Robbie haben Geheimnisse, die sie dorthin gebracht haben, wo sie sich befinden. Um das Leben der beiden zu verstehen, muss man als Leser über 50 Jahre in die Vergangenheit blicken. Diese Reise hat mich sehr nachdenklich gemacht und sehr berührt. Viele Entscheidungen was den Heimatort, die Menschen im eigenen Umfeld oder auch die Berufswahl angeht, sind oft schnell getroffen, aber will man das auch wirklich? Gleich zu Beginn erfährt man das Emily nicht mehr mit ihrer Familie redet und sogar von ihr nicht mehr erwünscht ist, das konnte ich am Anfang nicht nachvollziehen, was muss man als Tochter getan haben, damit die Eltern einen nicht mal auf der Beerdigung dabei haben wollen. Doch immer mehr erfährt man die Hintergründe für die Umzüge und auch für das Abwenden der Familie. Emily war mir beim Lesen sehr sympathisch, sie ist stark, mutig und selbstsicher. Sie hat alles hinter sich gelassen, um mit Robbie glücklich zu werden. Und auch Robbie, der vor Emily sehr viele Frauen hatte ist von ihr beeindruckt. Die beiden sind für mich ein Traumpaar, sie sind tief verbunden und verstehen sich ohne viel zu Reden. Das Ende hatte nochmal eine treffende Überraschung parat, die ich so nicht erwartet habe und die alles in ein anderes Licht rückt. Fazit Ich bin begeistert von dem Buch, das mich gefesselt, berührt und zum Nachdenken angeregt hat.

Geschichte über eine große Liebe, die nicht sein darf

Von: schnäppchenjägerin Datum: 21. December 2018

Emily und Robbie lernen sich 1962 in Cambridge/ England kennen und es ist die Liebe auf den ersten Blick. Robbie ist Amerikaner und Seemann sowie Bootsbauer. Emily studiert ganz nach dem Vorbild ihres Vaters Medizin. Auch wenn sie nur 48 Stunden Zeit haben sich kennenzulernen, da Robbie auf einem Segelschiff angeheuert hat, das nach Italien fährt, versprechen sie sich ein Wiedersehen. Über die Jahre hinweg werden sie sich trennen und andere Partner haben, doch am Ende werden sie wieder zusammensein, auch wenn das bedeutet, mit Emilys Familie zu brechen und ein neues Leben in Maine/ USA zu beginnen. Die Partnerschaft bis zum Lebensende ist gleichzeitig der Anfang des Romans im Jahr 2016, der in fünf Teile untergliedert ist und die Liebesgeschichte Emilys und Robbies rückwärts erzählt. Es ist eine ungewöhnliche, aber sehr interessante Erzählweise und auch wenn das Ende am Anfang steht, bleibt es bis zu ihrem Kennenlernen 1962 spannend, welches Geheimnis die beiden über die Jahrzehnte hinweg verbergen müssen, um ihre Liebe zu bewahren und leben zu können. Ich habe bisher alle Romane von Julie Cohen verschlungen, aber dieser konnte mich nicht so packen wie die Romane zuvor und auch die Schicksale von Emily und Robbie nicht so berühren. Auch wenn der Schreibstil ausgezeichnet ist und der Aufbau der Geschichte originell ist, war die Liebesgeschichte der beiden zu zerstückelt, da nur einige herausragende Ereignisse aus ihren gemeinsamen Leben erzählt werden. Diese Ereignisse sind allesamt dramatisch oder schildern die Probleme in der Beziehung - von Alkoholismus über schwierige familiäre Konstellationen und Unfruchtbarkeit bis hin zu Demenz - so dass es der Liebesgeschichte an Leichtigkeit gefehlt hat. "Das geheime Glück" ist die Geschichte über eine große Liebe, die nicht sein darf. Die Liebe zwischen Emily und Robbie ist durchweg spürbar, aber dennoch konnte mich ihre gemeinsame Geschichte nicht überzeugen. Dem Geheimnis am Ende fehlte der Wow-Effekt und relativierte in meinen Augen geradezu diese kompromisslose Liebe.

Julie Cohen - Das geheime Glück

Von: Christina Wagener Datum: 17. December 2018

Glaubt ihr an das Glück und würdet ihm eine zweite Chance geben? _________________ *** REZENSION von ©Flotte Buchlotte*** _________________ Angaben zum Buch: Julie Cohen Das geheime Glück Diana Verlag 432 Seiten 10.12.2018 erschienen 978-3-453-35992-5 10,99 € TB Klappbroschur _________________ Angaben zum Cover: Dieses wunderschöne Buchcover in seiner türkisenen Optik mit der golden, hervorgehobenen Schrift und den Vögeln ist wirklich unheimlich gut gelungnen. _________________ Angaben zum Autor: Cohen, Julie Julie Cohen wurde in Maine, USA, geboren und verbrachte ihre Kindheit zwischen Büchern in der Bibliothek. Sie studierte Literatur an der Brown und der Cambridge University, und wenn sie nicht gerade an ihren Romanen arbeitet, leitet sie Schreibworkshops. Sie lebt mit ihrer Familie und ihrem Hund in Berkshire, England. _________________ Klappentext: Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten… _________________ Meine Meinung: Lange Zeit habe ich auf dieses Buch hingefiebert und wurde doch recht positiv überrascht. Die Autorin hatte es hier sehr geschickt angestellt, indem sie die komplette Story von Emily und Robbie rückwärts erzählte. Zu Beginn war dies doch recht ungewöhnlich, da man doch schon wusste, was eben „heute“ war. Aber mit der Zeit fand ich mich gut in die Geschichte hinein und fand ebenso Gefallen an ihr. Die Personen, um die es hier vorwiegend ging, waren mir allesamt sympathisch und ich konnte mich gut in jede einzelne von ihnen hineinversetzen. Es war zudem ein ständiges auf- und ab der Gefühle, ich musste immer hoffen und bangen. Auch der Schreibstil war in diesem wundervollen Roman angepasst und man flog nur so über die Seiten. Die Kapitellängen haben mir auch gut gefallen, sie waren angenehm von der Länge her zu lesen. Als ich dann endlich in dem Jahr ankam, wo sich Emily und Robbie kennenlernten, wollte ich dann doch nicht so recht, dass diese Geschichte endete. Vor allen Dingen nicht mit diesem Ende, was ich so gar nicht für möglich gehalten hätte. In den nachfolgenden Seiten der Danksagung gab die Autorin ein kleines Interview und man erfuhr so auch ein paar ihrer Beweggründe, warum manches eben so war. _________________ Fazit: Ich wusste einfach, dass ich mich auf dieses Buch freuen konnte und wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil! Daher: --> 5 von 5 Sterne <--

Eine wunderschöne Liebesgeschichte

Von: Amber144 Datum: 15. December 2018

Das Cover ist wunderschön gearbeitet und springt einem durch die schönen Goldeinlagen sofort ins Auge. Der Klappentext gibt einen kurzen Eindruck von der Geschichte, verrät aber nicht zu viel. Der Schreibstil hat mir gleich gefallen und man ist als Leser sofort in der Geschichte gefangen. Die Geschichte fängt in der Gegenwart an und wird dann rückwärts erzählt, was mal etwas ganz anderes ist. Man kann so die einzelnen Stationen von Robbie und Emily gut verfolgen und langsam kommt das Geheimnis ans Licht. Gerade einige Abschnitte haben mich zu Tränen gerührt. Die Autorin trifft besonders bei Emiliys Schicksal genau den richtigen Ton und weiß, wie sie den Leser damit konfrontiert. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und war von der Geschichte tief beeindruckt. Die Autorin hat die ganzen Personen so liebevoll beschrieben, dass sie einem einfach ans Herz wachsen müssen. Bei vielen Büchern hat man eine Vorahnung, was am Ende kommen könnte, aber bis zum Ende hatte ich keine Idee, was das Geheimnis sein könnte. Es ist beeindruckend, was die beiden in ihrem Leben schon erlebt haben bzw ertragen mussten. Ein Buch das den Leser sprachlos zurück lässt und tief beeindruckt. Vor allem eine Geschichte, die man nicht schon in verschiedenen Ausführungen auf dem Markt findet. Eine klare Leseempfehlung und absolut verdiente 5 Sterne.

Schicksalshaft

Von: Nadine Dietz Datum: 11. December 2018

Ich habe mich sehr auf den neuen Roman von Julie Cohen gefreut. Das Cover finde ich sehr gut gelungen in der auffallenden Farbe mit den golden schimmernden Vögeln. Der Klappentext hat mich auch sofort angesprochen. Leider fiel es mir nicht leicht in die Geschichte zu finden aufgrund der chronologisch rückwärts erzählten Geschichte. Dies hat für mich die Spannung genommen und ich fand es nicht positiv. Der Schreibstil ist wie man es bei Julie Cohen gewohnt ist sehr flüssig, die Emotionen kamen glaubhaft bei mir an. Ich konnte mich gut in Emily und Robbie einfühlen. Fazit: Leider konnte ich mich mit der Aufmachung dieses Romans nicht anfreunden. Ich vergebe 3/5 🌟

Faszinierende Rückwärtserzählung

Von: Susanne Ryffel Datum: 14. June 2018

Vom ersten Kapitel an ist die Geschichte konsequent rückwärtserzählt - so gekonnt, dass ich schon nach den ersten paar Seiten unter Hochspannung stand und versucht war nach der Auflösung des Geheimnisses am Ende des Buches zu suchen. Ohne Erfolg! Die Geschichte will gelesen werden und so liess ich mich Kapitel um Kapitel in die Geheimnisse einweihen, bis ich - am Schluss angelangt - am liebsten nochmals von vorne beginnen wollte, um das ganze Geschehen in Kenntnis der Geheimnisse nochmals auf mich wirken zu lassen.

Ei emotionaler Roman mit durchaus heiklen Thema

Von: Manja Datum: 09. April 2019

Kurzbeschreibung Es ist ein Morgen wie jeder andere, als Robbie neben seiner schlafenden Frau Emily erwacht. Wie immer steht er vor ihr auf und kocht Kaffee. Doch an diesem Morgen schreibt er einen Brief und tut damit etwas, was Emily das Herz brechen wird. Robbie weiß: Er muss diesen Preis bezahlen, um ihre Liebe zu schützen. Denn niemand darf erfahren, welches Geheimnis Emily und er seit fünf Jahrzehnten hüten … (Quelle: Diana Verlag) Meine Meinung Von Julie Cohen kannte ich bereits einen anderen Roman, der mir damals auch schon sehr gut gefallen hatte. Nun stand „Das geheime Glück“ auf meinem Leseplan und ich war wirklich gespannt darauf, wohin die Reise hier wohl gehen würde. Das Cover hat mir richtig gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch flott angefangen mit Lesen. Ihre Charaktere hat die Autorin hier richtig gut gezeichnet. Ich empfand sie als gut beschrieben, ich konnte auch die Handlungen gut verstehen und nachvollziehen. Robbie und Emily sind ein schönes Paar. Sie verbindet eine tiefe, bedingungslose Liebe. Und sie haben ein Geheimnis. Man lernt als Leser hier das Leben der beiden kennen, erfährt Dinge, die sie erlebt haben, die geschehen sind. Sie haben so viel gemeistert, das Schicksal war ihnen nicht immer wohlgesonnen. Die beiden Protagonisten sind gefühlvoll und einfühlsam beschrieben, als Leser baut man hier schrittweise eine Bindung zu ihnen auf. Man versetzt sich in sie hinein, fiebert mit ihnen mit. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Sie schreibt sehr bildhaft und gefühlvoll. Mir gefiel dies richtig gut, denn es macht es einem leicht dem Geschehen zu folgen. Das Geschehen hier hat mich wirklich begeistert. Es ist besonders, denn man es startet im Jahr 2016 und wird dann rückwärts bis ins Jahr 1962 erzählt. Dadurch lernt man als Leser verschiedene Lebensabschnitte kennen. Es ist eine ungewöhnliche Erzählweise, hier aber passt sie sehr gut. Den Leser erwartet hier durchaus einiges an Spannung, diese ist jetzt aber nicht nervenaufreibend oder so, dennoch aber ist sie vorhanden. Mit der Zeit wird hier zwar auch langsam klar worauf alles hinausläuft, dennoch aber ist man als Leser an die Seiten gefesselt. Man erkennt dann auch, dass es hier ein Geheimnis gibt, welches allerdings erst gen Ende erklärt wird. Und dennoch hat die Autorin hier ein tolles Buch geschaffen in dem sie sich einem doch recht heiklen Thema widmet. Das Ende ist in meinen Augen genauso gut wie es hier kommt. Mir persönlich hat es gefallen, denn es passt einfach und macht die Gesamtgeschichte rund. Fazit Kurz gesagt ist „Das geheime Glück“ von Julie Cohen ein Roman, der mich von Anfang an richtig einfangen konnte. Interessante sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein angenehmer flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und emotional empfand und deren Thema ziemlich heikel ist, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt. Absolut zu empfehlen!