Fabienne Brouillard

Rendezvous mit Lou

Rendezvous mit Lou Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Abserviert. Dabei hatte Lou gedacht, endlich auf die Pariser Sonnenseite des Lebens zu wechseln. Mit Olivier und einem erfolgreich abgeschlossenen Journalistikstudium. Und dann so was: Die Noch-Ehefrau ist schwanger, und zwar von Olivier. Klar, dass Lou rotsieht. Sie hätte nur nicht in aller Öffentlichkeit mit Petits Fours werfen sollen ...

Zwei Wochen bleiben ihr, um zu beweisen, dass sie eine gute Verliererin und eine noch bessere Journalistin ist. Denn bis dahin muss sie ihren Schmerz besiegt und ein Exklusivinterview mit dem medienscheuen Frédéric d’Arambault ergattert haben.

Die Zeit läuft, und Lou muss unbedingt gewinnen ...

Tolles Buch

Von: Buchlieblich Datum: 22. September 2019

Sous le ciel de Paris 💖 Dies ist ja wohl der kitschigste Roman den ich dieses Jahr gelesen habe. Und ich habe jede Seite geliebt 😍 Ok, fast jede. Der Anfang war schwer. Das erste Kapitel war lang und zäh und völlig übertrieben. Ich war schon drauf und dran das Buch abzubrechen. Aber dann lernt Lou Frédéric kennen und eine witzige und romantisch Geschichte beginnt. Bei einigen Dialogen habe ich herzlich gelacht und konnte mir Lou, mit ihrem französischen Temperament, bildhaft vorstellen. Aber auch Frederic war nicht ohne. Die Spannung zwischen den beiden war unglaublich fesselnd. Mir hat die Story total gefallen. Klar, nicht wirklich eine neue Erfindung. Mann und Frau tun so als wären sie ein Paar und verlieben sich in einander... keine großen Überraschungen aber dennoch zuckersüß. Frédéric hat alles genau geplant aber mit einer Frau wie Lou har er wohl nicht gerechnet. Sie bringt das Chaos in sein Leben. Viel Drama aber es passt perfekt zu diesem französischen Buch. Von mir gibt es definitiv eine Leseempfehlung 💖

Eine toller Roman

Von: Martina Datum: 15. September 2019

Die Geschichte von Lou fand ich von der ersten bis zur letzten Seite sehr fesselnd. Ich habe mit der jungen Dame gelitten und mich ebenso mit ihr gefreut. Ein wirklich wunderschöner Liebesroman, erfrischend geschrieben. Nicht nur als Urlaubslektüre sehr empfehlenswert. Ein Lob und Dankeschön an Fabienne Brouillard.

Rendezvous mit Lou

Von: xhouseofbooksx Datum: 09. September 2019

Inhalt: Nachdem die junge Studentin Lou erfahren hat das ihr Freund wieder mit seiner Ehefrau zusammen ist und die beiden sogar ein Kind erwarten, brennen bei ihr alle Sicherungen durch. In aller Öffentlichkeit rächt sie sich an der Frau und ist am nächsten Tag auf jeder Titelseite der französischen Zeitungen. Diese Aktion hat zur Folge das sie kurz davor steht ihren Studienabschluss als Journalistin zu gefährden, es sei denn sie schafft es ein exklusiv Interview mit den heiß begehrten aber doch Medien scheuen Frédéric d'Arambault zu bekommen. Wird sie es schaffen und ihre Zukunft retten, und somit in die Fußstapfen ihres Vaters treten können ? Meine Meinung : "Rendezvous mit Lou" ist ein Roman der im wunderschönen Paris spielt. Das alleine war Grund genug für mich das Buch zu lesen. Es gibt so viele tolle Settings, Paris wird aber immer eins meiner liebsten bleiben. Den französischen Charme habe ich hier besonders geliebt. Man begibt sich auf eine Reise in die verschiedensten Ecken der französischen Hauptstadt und lernt die Stadt somit ein bisschen besser kennen. Hin und wieder wurden französische Wörter oder ganze Sätze mit eingebaut die mir bewiesen haben das ich 4 Jahre französisch Unterricht verschlafen habe. Der Sinn ist aber zum Glück nicht verloren gegangen. Schon zu Beginn der Geschichte lernen wir Lou mit ihrer temperamentvollen Art kennen. Was anfangs noch ziemlich erfrischend und lustig zu lesen war wurde zum Ende hin leicht nervig. Auch ihre naive Art mich das ein oder andere mal die Augen verdrehen lassen. Als Lou und Frédéric sich zum ersten mal begegnen kann man schon von Hass auf den ersten Blick sprechen, was unter den Umständen ihres ersten Zusammentreffens mehr als verständlich ist. Trotz allem denkt Lou immer wieder sie wäre die Unschuldige obwohl sie offensichtlich genau so viele Fehler macht wie Frédéric. Eingestehen tut sie sich diese aber nicht und ist nur damit beschäftigt sich im Selbstmitleid zu baden oder Frédéric zu beschimpfen. Ihre Charakterentwicklung habe ich deswegen mehr negativ als positiv empfunden. Bei Frédéric war es genau umgekehrt. Anfangs war er mir sehr unsympathisch. Im weiteren verlauf der Geschichte wurde er mir immer sympatischer und ich habe ihn dafür bewundert wie gelassen er auf Lous heftiges Temperament reagiert. Ich habe von diesem Buch eine romantische Liebesgeschichte erwartet, wurde dann aber doch überrascht. Von einer Liebesgeschichte habe ich hier ehrlich gesagt wenig mit bekommen. "Rendezvous mit Lou" wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Während Lou krampfhaft versucht das Interview mit Frédéric zu bekommen und dafür alles tut was er von ihr verlangt, erfahren wir in der Sicht des Protagonisten welche Probleme er beruflich zu bewältigen hat. Die Zeit die die beiden nicht mit Streitereien verbracht haben, haben mich begeistert. Sie verbringen Abende mit einander die immer wieder in einem totalen Chaos Enden. Frédérics Verzweiflung daraufhin, hat mich das ein oder andere mal laut auflachen lassen. Frédérics Sicht fand ich nicht nur wegen seiner einfühlsamen Art interessant zu lesen, hauptsächlich lag es an den Intrigen die sich in seiner Firma und seinem privat Leben abspielen. Auch wenn ich nicht annähernd verstanden habe was er an Lou findet war man bei ihm hautnah dabei wie er sich in Lou verliebt. Als Leser hat man gemerkt wie viel sie ihm bedeutet und das er nicht aufgeben wird um sie zu kämpfen. Bei Lou hab ich das ein bisschen vermisst. Ihre Gefühle für Frédéric waren auf einmal da, aber woher diese kamen war für mich nicht nachvollziehbar. Was ich ein bisschen Schade fand war das Frédérics Absichten Lou gegenüber dem Leser von Anfang an bekannt waren, Lou hatte jedoch keine Ahnung. Das hat die Spannung um den mysteriösen Adligen ein wenig genommen. Leider wurde hier das Potenzial zu einem genialen Plottwist verspielt. Das Ende kam für mich viel zu plötzlich und war für mein Empfinden auch viel zu unrealistisch, wenn man bedenkt das die Geschichte in einem Zeitraum von nur zwei Wochen spielt. Mein Fazit: "Rendezvous mit Lou" ist ein locker leichter Roman der sich mit 364 Seiten leicht und schnell durchlesen lässt. Humor und Drama kommen hier definitiv nicht zu kurz. die Liebe allerdings schon. 3,5/5 Sterne

Mit Chic, Charme und viel Kitsch

Von: katha_dbno Datum: 07. September 2019

Nach den ersten Seiten von "Rendezvous mit Lou" war ich ausgesprochen optimistisch, dass mir der Roman ein paar schöne Lesestunden bescheren würde. Das Einstiegsszenario war sehr gut gewählt und hat mich auch ein bisschen zum Schmunzeln gebracht. Protagonistin Lou verhält sich in Liebesdingen zwar ziemlich naiv (die Brille auf dem Cover scheint wohl rosarot zu sein ;-)), wovon ich eigentlich kein großer Fan bin. Aber ihr Temperament hat dieses Manko tatsächlich wieder wettgemacht. Ich mochte es, dass sie - sobald sie erst wieder klar sehen konnte - wenigstens nicht auf sich herumtrampeln lässt. Dank ihrem Esprit und ihrem Talent, sich in die Bredouille zu bringen, hat sie bei mir definitiv Sympathiepunkte gesammelt. Noch besser hätte ich es jedoch gefunden, wenn Fabienne Brouillard Lous Witz und Charme, den sie ohne Zweifel besitzt, noch etwas häufiger hervorgekitzelt hätte. Gegenüber der zugrundeliegenden Story war ich relativ unvoreingenommen. Ich habe mich nicht daran gestört, dass "Rendezvous mit Lou" das vertraute Schema "Mann und Frau tun so, als wären sie ein Paar, und verlieben sich dabei ineinander" zugrunde liegt. Zwangsläufig ist der Weg damit recht klar vorgezeichnet und gigantische Überraschungen sind eher unwahrscheinlich. Aber um das hier gleich klarzustellen: Sich auf altbekannte Muster zu berufen, finde ich nicht weiter tragisch. Entscheidend ist für mich, was man daraus macht. Und genau da hat "Rendezvous mit Lou" einfach nicht meinen persönlichen Geschmack getroffen. Zum einen hat die Handlung 80 % des Buches meines Erachtens nicht wirklich Fahrt aufgenommen; die Entwicklungen in den letzten Kapiteln gingen wiederum viel zu rasant von statten. Den ganzen Roman über passiert im Prinzip nichts Aufregendes außer dem Katz-und-Maus-Spiel von Lou und Frédéric. Dann kommt aus heiterem Himmel ein Zerwürfnis, aber genauso schnell, wie der Konflikt entstanden ist, wurde er im Grunde auch schon wieder aufgelöst. Für eine konfliktträchtige Story wäre eigentlich genug Stoff verhanden gewesen, aber die meisten Probleme wurden einfach fallen gelassen und nicht wirklich abgeklärt. Dadurch fehlte mir die Würze, die notwendig gewesen wäre, um "Rendezvous mit Lou" nachhaltig in meinem Gedächtnis zu verankern. Möglicherweise wäre es dem Spannungsbogen zuträglicher gewesen, wenn man als Leser/in über Frédérics Sichtweise im Unklaren gewesen wäre - dann wäre das Buch aber auch nur halb so dick. Zum anderen decken sich Fabienne Brouillards Vorstellungen von Romantik nicht mit meinen. Mit jeder Seite wurde es gefühlt kitschiger. Ich muss an der Stelle unbedingt hinzufügen, dass meine Toleranzschwelle für romantische, ausschweifende, poetische Liebesbekundungen relativ niedrig ist, darum ist hier mein Urteil nicht repräsentativ für die Allgemeinheit. Würde mir ein Mann solche Worte sagen wie Frédéric, würde ich wahrscheinlich nach einem Wischmopp suchen, um seine Schleimspur aufzuwischen (und dabei versuchen, meinen Lachanfall in den Griff zu bekommen). Die nahezu utopischen Entwicklungen am Ende waren für mich dann leider auch der Romantik-Overkill. Für Menschen, die große Gesten zu schätzen wissen und bei Büchern und Verfilmungen von Nicholas Sparks & Co. das Taschentuch zücken, liefert "Rendezvous mit Lou" aber sicher genau die richtige Dosis Romantik. Mein Fazit Es tut mir von Herzen leid, aber leider hat mich "Rendezvous mit Lou" nicht annähernd so verzückt, wie ich es mir gewünscht habe. Fabienne Brouillards Roman hat auf mich nicht den Zauber gewirkt, wie ich es von französischen Liebeskomödien gewohnt bin. Ich habe nichts gegen seichte Lektüre (sonst würde ich sie ja nicht lesen), aber für mich persönlich war hier zu viel Liebesgesülze vorhanden, während es der vermeintlich tief empfunden Liebe zwischen Lou und Frédéric einfach an Substanz mangelte. Zudem gab es einige Subplots, die einen genaueren Blick wert gewesen wären, aber denen wurden - wahrscheinlich zugunsten der Haupthandlung - nicht allzu viel Beachtung geschenkt. Schade.

Durchschnittliches aber süßes Buch

Von: kaddiesbuchwelt Datum: 25. August 2019

Ich habe dieses Buch relativ schnell zwischendurch lesen können. Es ist eine süße Sommerromanze mit einem angenehmen und simplen Schreibstil. Die Geschichte wird aus der Sicht von Lou und Frederic erzählt und so kann der Leser in beide Welten abtauchen. Das Setting ist Paris und für Liebhaber dieser Stadt bestimmt ein kleines Erlebnis. Ich konnte wenig mit den Namen und Plätzen anfangen. Die Geschichte selbst soll lediglich unterhalten. Manche Szenen nicht nur bedingt realistisch. Die Geschichte schlicht, süß und perfekt als Strandlektüre geeignet. Bewertung: Ich fand die Geschichte durchschnittlich. Für einen gemütlichen Lesenachmittag ist sie aber sehr gut geeignet und ideal für Fans von Paris. Ich vergebe daher 3 von 5 Sternen.

Bezaubernd

Von: Lena Datum: 07. August 2019

Ein wirklich schönes Buch. Für alle die Liebesgeschichten lieben genau das richtige. Ich wollte das Buch gar nicht weglegen. Es ist schnell und einfach gelesen. Eine Liebesgeschichte, bei der natürlich ein happy End zu erahnen ist, dennoch eine schöne Geschichte, aus zwei Perspektiven erzählt, mit schönen Charakteren. Ich werde auf jeden Fall nachschauen, was die Autorin noch für Bücher geschrieben hat.

Liebe auf Französisch

Von: Leseeule Datum: 07. August 2019

Lou hat es grade wirklich nicht leicht. Auf einer öffentlichen Gala erfährt Sie, dass ihr Freund seine Frau nicht verlässt, da diese ein Kind erwartet. Ihr daraus resultierender Wutanfall kostet sie fast ihr Journalisten Studium. Eine Chance bekommt sie um alles wieder grade zu rücken. Sie soll binnen 14 Tagen ein Interview mit Frédéric d´Arambault führen. Schwierigkeit, er gibt grundsätzlich keine Interviews. Um mehr über seine Gewohnheiten zu erfahren, schreckt Lou nicht vor einem Einbruch zurück was sie in noch größere Schwierigkeiten bringt. Erwischt und genötigt 7 Tage auf Abruf bereitzustehen, wenn er sich bei ihr meldet. Hält sie durch, bekommt sie ihr Interview ansonsten eine Anzeige! Was will der Mann von ihr und was ist sie bereit zu tun, um ihr Studium zu retten? Lou´s spannende Reise durch Paris aber auch zu ihren Gefühlen beginnt. Schön flüssig, bezaubernd und prickelnd geschrieben. Schnell ist man von Lou in den Bann gezogen und möchte erfahren ob sich doch noch alles zum Guten wendet.

leichte Sommerlektüre

Von: julie88 Datum: 06. August 2019

Rendezvous mit Lou - eine einfach gestrickte (vorhersehbare) Liebesgeschichte, die sich jedoch sehr charmant und amüsant lesen lässt. Genau das richtige für den Sommerurlaub um abzuschalten. Das Buch ist klar durch seine Kapitel und Überschriften strukturiert. Die Geschichte wird nicht nur von Lou´s Seite erzählt, sondern auch von Frédéric´s. Sie lässt sich schön flüssig lesen. Was ich sehr gut fand. Was mir nicht so gut gefallen hat, sind die französischen Ausdrücke bzw kurze französische Sätze zwischen den Zeilen. Als Normalsterblicher, der kein französisch kann, einfach nur nervig. Deshalb auch leider nur 3 Sterne.

Wunderschöner Roman

Von: g.vmx Datum: 06. August 2019

Fabienne Brouillard hat einen wunderschönen Roman herausgebracht. Man kann sich richtig in die Personen hineinversetzen. Auch finde ich es sehr schön dass der Roman aus verschiedenen Sichten geschrieben wurde. Als Ferienlektüre ist "Rendezvous mit Lou" ein sehr schönes Buch gerade wenn man in Frankreich oder gar in Paris Urlaub macht. Fabienne Brouillard hat mit ihrem ersten Roman einen Volltreffer erzielt. Das Buch würde ich für alle ab 14 Jahren empfehlen.

Sympatische Liebesgeschichte

Von: Malinka Datum: 05. August 2019

Eine sehr einfache Lektüre, die sich in einem Schlag lesen lässt und einen ebenso leichten und zufriedenstellenden Nachgeschmack hinterlässt. Die Geschichte ist zwar "durchsichtig", aber trotzdem nett zu lesen. An manchen Stellen bisschen banal, dennoch mit sympathischen und interessanten Protogonisten.

Rendezvous mit Lou - sommerlich, luftiger Liebesroman

Von: Herzgeflüster Datum: 05. August 2019

Ich bin auf Rendezvous mit Lou durch das wunderschöne Cover aufmerksam geworden. Als ich dann eine Leseprobe gelesen habe, dachte ich:" Wow, das muss auf deine Leseliste." Abserviert. Dabei hatte Lou gedacht, endlich auf die Pariser Sonnenseite des Lebens zu wechseln. Mit Olivier und einem erfolgreich abgeschlossenen Journalistikstudium. Und dann so was: Die Noch-Ehefrau ist schwanger, und zwar von Olivier. Klar, dass Lou rotsieht. Sie hätte nur nicht in aller Öffentlichkeit mit Petits Fours werfen sollen ... Zwei Wochen bleiben ihr, um zu beweisen, dass sie eine gute Verliererin und eine noch bessere Journalistin ist. Denn bis dahin muss sie ihren Schmerz besiegt und ein Exklusivinterview mit dem medienscheuen Frédéric d’Arambault ergattert haben. Die Zeit läuft, und Lou muss unbedingt gewinnen ... - Klappentext Durch den lockeren, luftig leichten Schreibstil von Fabienne Brouillard bin ich sehr schnell durch die Seiten geflogen und habe mit Spannung die Irrungen und Wirrungen, die Lou bei der Rettung ihres Studienplatzes erlebt hat, mitverfolgen können. Mir hat die Situation sehr gut gefallen und auch ihre Kurzschlussreaktion zu Beginn der Story konnte ich mehr als nachvollziehen, dennoch wirkte die Situation sehr konstruiert und gestellt. Wenn ich kurz vor meinem Abschluss stehe denke ich doch zwei Mal nach, was ich tue und vor allem wo. Zudem war mir die Uni mehr als Suspekt. Ich bin selbst Studentin und wenn ich einen meiner Dozenten so behandeln würde... aber naja gut, wir sind ja auch in einem Buch und nicht in der Realität. Grundsätzlich war mir Lou mit ihrer Tollpatschigkeit und ihre Talent in jedes Fettnäpfchen zu treten, dennoch sehr sympathisch. Ganz im Gegensatz zu Frédéric. Sein ganzer Charakter hat nicht ins Bild gepasst und war mir durch und durch unsympathisch. Man konnte von Anfang an seine Absichten bezweifelt und sein Verhalten in Frage gestellt, aber ich will hier nicht zu viel verraten. Fabienne Brouillard ist mit "Rendevous mit Lou" ein schöner Sommerroman gelungen, der für einen buchigen Zwischendurchsnack durchaus zu empfehlen ist, aber keins meiner Lieblingsbücher wird.

Große Liebe in Paris

Von: Petra Datum: 05. August 2019

Erster Roman der französischen Schriftstellerin Fabienne Brouillard, die heute in Karlsruhe lebt. Ein auffällig hübsch gestaltetes Buch - leicht, sommerlich in pink und einer Lou auf dem Cover und dem Eiffelturm im Hintergrund. So stellt man sich die Stadt der Liebe. Das Ganze gekrönt von einem am Himmel stehenden Herz. Die Hauptdarstellerin ist verliebt in ihren verheirateten Dozenten Olivier. Auf einer Veranstaltung erfährt Lou ausserdem, daß seine Frau schwanger ist und die Ehe gar nicht so schlecht läuft wie sie sich das gedacht hatte. In aller Öffentlichkeit brüskiert sie Olivier und setzt damit ihre weitere Zukunft an der Hochschule aufs Spiel. Um nicht von selbiger zu fliegen gibt es Bedingungen, welche nun zu erfüllen sind und eine spannende Zeit nimmt ihren Lauf. Durch die neue Herausforderung lernt sie den scheuen und zurückhaltenden Monsieur d´Arambault kennen...., der sehr zurückgezogen lebt und mit welchem Sie als angehende Journalistin nun ein Exclusivinterview führen soll. Nur wie soll sie das anstellen ? Mein Fazit: Hübsch anzusehendes Buch, welches eine leichte und lockere Geschichte verspricht. Leider hat sich die Handlung etwas hingezogen, trotzdem hat es Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Für einen Sommertag am Meer würde ich es weiterempfehlen.

Ein Buch wie ein leichter Sommerwein

Von: Julia liest Datum: 04. August 2019

Das Debütwerk der Autorin Fabienne Brouillard lässt schon auf dem Titelbild erahnen, dass wir es hier mit einer Schriftstellerin zu tun haben, die den Charme Frankreichs und von Paris im Besonderen ausgezeichnet wiedergibt. Mir als frankophiler Leserin kam das natürlich äußerst entgegen. Es begegnen einem in dem Werk immer wieder Straßennamen und Bauwerke und die Autorin verzichtet gottseidank auch nicht darauf, des Öfteren französische Wendungen aufzunehmen, welche sie aber auch dem nicht der französischen Sprache mächtigen Leser nahebringt. Dies führt dazu, dass das Buch vor französischem Charme nur so sprüht und man sich sehr an Nicolas Barreaus Romane erinnert fühlt. Die Liebesgeschichte zwischen Lou und Frédéric ist vom ersten Moment an bezaubernd und gleichzeitig fesselnd. Auch wenn man den Ausgang des Buches sehr schnell ahnt, möchte man es nicht mehr aus der Hand legen, was dazu führte, dass ich den Roman innerhalb von zwei Abenden gelesen hatte und danach regelrecht traurig war, als er zuende war. Inhaltlich empfand ich lediglich vereinzelte Passagen wie z. B. Lous Eindringen in Frédérics Hotel als etwas an den Haaren herbeigezogen und übertrieben. Gegen Ende hin hätte ich mir eine schnellere Auflösung gewünscht. Der Ausgang der Geschichte ist eigentlich längst klar, aber es werden noch einige zusätzliche und für mich etwas konstruierte Hürden eingefügt. Überzeugend fand ich hingegen den Wechsel der Erzählperspektive, welcher einem sowohl Lou als auch Frédéric nahebrachte und dazu führte, dass man mit der Zeit beide Protagonisten als überaus sympathisch wahrnahm. Das Buch ist sicherlich keine hohe Literatur und auch sprachlich kommt es durchaus eher einfach daher. Für laue Sommerabende ist der Roman aber gerade das Richtige. Ein Buch wie ein leichter Sommerwein, das man in einem Zug liest und bei dem man stets ein Lächeln auf dem Gesicht hat.

Rendezvous mit Lou

Von: Alegna Datum: 04. August 2019

Rendezvous mit Lou Lou ist eine junge Journalismus-Studentin, die sich durch eine Affäre mit ihrem Professor in Schwierigkeiten bringt. Ihr bleibt nur eine Chance, um ihr Studium erfolgreich abzuschließen. Sie muss einen Artikel über den unnahbaren Frédéric d´Arambault schreiben. Da dies keine einfache Aufgabe ist, geht Lou auch einen ungewöhnlichen Weg, um näheres über Frédéric zu erfahren und natürlich geht hier einiges schief. Schönes, intelligentes Mädchen trifft auf gutaussehenden, erfolgreichen und reichen Geschäftsmann. Es kommt wie es kommen muss, die beiden verlieben sich. Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte mit Witz, französischem Charme und mit viel Gefühl. Dadurch, dass die Geschichte aus der Sicht beider Protagonisten geschrieben ist, kann man immer so schön mitfühlen und weiß immer was jeweils in dem anderen vorgeht. Ich habe die Geschichte gerne gelesen. Sie ist mit einer Leichtigkeit geschrieben die mich zum schmunzeln und auch gelegentlich zu Tränen gerührt hat. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne die Seele baumeln lassen möchte und sich gut unterhalten werden will. Es ist bestimmt nicht das letzte Buch, was ich von Fabienne Brouillard lesen werde.

Leichte Lektüre für warme Sommernächte

Von: Miss Sophia Datum: 04. August 2019

Lou steigt direkt als selbstbewusste Person in diesen Roman ein. Man konnte ihre Wut und ihre Verzweiflung spüren, als sich ihre Welt auf den Kopf stellt. Beim Lesen gibt es durch den leichten und fließenden Schreibstil keine großen Hürden, was das Buch zu einem perfekten Begleiter für den Urlaub oder laue Sommernächte macht. Perfekt zum Abschalten und schnellen eintauchen in die chaotische Liebeswelt von Lou. Wer auf schöne Liebesromane mit Happy End steht ist bei diesem Buch genau richtig!

Liebesroman mit Humor

Von: Serpil Datum: 04. August 2019

Rendezvous mit Lou In diesem Buch geht es um eine starke, selbstbewusste Frau, die von ihrem Dozenten verlassen wird. Damit Lou ihren Abschluss dennoch schafft, soll Sie den adligen Unternehmer Frèdèric d`Arambault, der seine Frau verloren und zurückgezogen lebt, interviewen. Die Geschichte erzählt die Höhen und Tiefen, wie sich die zwei kennenlernten und sich verliebten. Rendezvous mit Lou hat einen vorhersehbaren Inhalt, der mit allerhand Klischees geschrieben ist. Eine junge Frau verliebt sich, mit sehr vielen Hindernissen, in einen Adligen. Es ist eine Liebesgeschichte, die beim Lesen, das Herz berührt und Bilder entstehen lässt. Dennoch bleibt es bis zum Schluss spannend. Jeder der Beiden, Lou und Frédéric, haben unterschiedliche Hintergründe, warum sie sich ineinander verlieben und wie es dazu kam. Dieses Buch vereint Dramatik, Einbruch, Arroganz, Humor, Frechheit, Lebenslust und viel französischen Charme. Es ist leicht und locker zu lesen und zaubert ab und an Mal ein Lächeln ins Gesicht des Lesers. Lou, die verlobt ist mit Olivier, einem Journalistenstudium entgegenschaut, hat eigentlich alles, was man sich zum Glücklich sein wünscht. Bis zu einem gewissen Abend, wo Sie alles verliert. Durch Ihren Wutausbruch, vor den Eheleuten, verliert Sie fast Ihr Studium, wenn Sie sich nicht beweisen kann, dass Sie es mit dem Studium ernst meint. Eine Ihrer Dozentinnen gibt Ihr die Chance, einen geheimnisvollen und zurückgezogenen Adligen zu interviewen. Falls Sie Ihre Sache gut macht, darf Sie weiter studieren, wenn nicht, dann fliegt Sie von der Schule. Nur eine Sache steht Ihr noch im Weg, der Adlige vermeidet Journalisten und gibt keine Interviews. Romantikerinnen kommen, bei diesem Buch auf Ihre kosten. Es ist eine sehr schöne Liebesgeschichte, der in Paris spielt und einen Happy End haben muss. Beim Lesen dieses Buches habe ich mir vorgestellt, wer in diesem romantischen Liebesfilm spielen könnte, wenn es verfilmt wird. Das Buch ist absolut empfehlenswert.

Pariser Charme

Von: Maggi Datum: 04. August 2019

Der Roman "Rendezvous mit Lou" berichtet von der Pariser Journalistik Studentin Lou, welche von ihrem ältern, erfolgreichen Freund (und Professor) in aller Öffentlichkeit abserviert wird. Ihre Reaktion führt dazu, dass die Leiterin der Universität sich gezwungen sieht, Lou kurz vor den Prüfungen zu suspendieren. Lous' einzige Chance auf einen Studienabschluss ist es, ein Interview mit dem medienscheuen Frèdèric d'Arambault zu ergattern. Durch einen verrückten Plan gelangt es Lou tatsächlich in seine Nähe zu kommen. Doch die Begegnung der Beiden führt die Beziehung in eine ganz andere, überraschende Richtung. "Rendezvous mit Lou" ist auf den ersten Blick eine typische "Schnulze". Ein wenig vorhersehbar und erinnert an eine Aschenputtel Geschichte. Der Leser wird eingeladen in das schöne Paris einzutauchen. Besonders überzeugen können die Figuren, welche durch Charme und Witz der Geschichte viel Pepp verleihen. Zudem kommt es zu einigen überraschenden Wendungen, die die Spannung steigern. Alles in Allem ein schöner Roman um in Ruhe abzutauchen und in Gedanken nach Paris zu schwelgen.

leichte witzige Sommerlektüre - absolute Leseempfehlung

Von: Selina Datum: 02. August 2019

Das Buch "Rendezvous mit Lou" versetzt einen nach Paris. Wenn man schon mal dort war, fühlt man sich leicht wieder vor Ort. Die Charaktere sind super beschrieben, sodass man sich leicht in die verschiedenen Personen einfühlen kann. Das Buch ist nicht nur aus der Erzählsicht von Lou, sondern auch von der männlichen Hauptfigur Frederic geschrieben. Sodass man auch seine Gefühle, Gedanken und Handlungen verstehen kann. Schon nach der ersten Begegnung der beiden, weiß man eigentlich wie das Buch ausgeht. Es ist leicht vorherzusehen, was jedoch nichts an der Spannung und dem Witz des Romans nimmt. Wenn es die Zeit zulässt, wird man das Buch mit seinen rund 360 Seiten im Nu verschlungen haben. Gerade für die warme Sommerzeit im Schwimmbad ist es eine super Lektüre um die Menschen um einen zu vergessen. Es ist nicht alles ganz realistisch und glaubwürdig, aber welche Liebesgeschichte ist das schon. :-) Absolute Leseempfehlung.

Rezension zu ,,Rendezvous mit Lou"

Von: wunderweltenbuecher Datum: 02. August 2019

Mich hat dieses Buch echt überrascht und ich hätte nicht gedacht, dass es zu meinen Highlights für dieses Jahr stehen würde. Ich war wirklich wie gefesselt von dem Buch und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, wodurch ich es binnen eines Tages komplett ausgelesen hatte. Dazu trug aber auch der leichte und fließende Schreibstil der Autorin bei, denn sonst hätte ich es nicht so einfach und vor allem ziemlich viel am Stück lesen können. Die Handlung wurde auch stetig voran getrieben, wodurch es meiner Meinung nach an keiner einzigen Stelle zu längen kam. Außerdem bin ich ja normalerweise ja auch ein Fan kurzer Kapitel, in diesem Buch erstreckt sich dass erste Kapitel über ca. 70 Seiten, doch ich hatte keine Probleme damit, da mich die Handlung so gefesselt hatte und ich unbedingt wissen musste, wie Lou es schlussendlich alles meistert.

Fesselnd bis zum Schluss

Von: Örsi Datum: 01. August 2019

Das Buch ist schon alleine ein absoluter Blickfang durch sein ansprechendes Cover. Aber auch der Klappentext klingt vielversprechend. Ein wunderbares Buch über eine Liebesbeziehung, das trotz Vorhersehbarkeit des Happy Ends spannend bis zum Schluss wirkt und wie einem Drehbuch gleich alle Bilder im Herzen und im Kopf entstehen lässt. Das Buch macht der Stadt der Liebe alle Ehren, in der die Journalistik-Studentin lebt. Sie ist jung, intelligent, hübsch und lässt kein Fettnäpfchen aus. Sie steht kurz vor ihrem Abschluss, der eine erfolgreiche Zukunft erahnen lässt. Doch wie das Leben so spielt, hält sich das Leben nicht an die Spielregeln. Es entsteht eine aufregende Zeit mit vielen Höhen und Tiefen. Eine Zeit in der Leidenschaft, Zurückweisung, Freundschaft, Vertrauen und Lügen eine wesentliche Rolle spielen, während die Vergangenheit in den Hintergrund rückt. Aber kann Liebe und Ehrlichkeit die Vergangenheit auch verdrängen? Die lebensfrohe und doch sehr sensible Art von Lou, ihr Temperament und ihre Schlagfertigkeit habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ich finde, der Autorin Fabienne Brouillard ist es ganz großartig gelungen, die Faszination die Paris ausstrahlt, die lebensfrohe lockere Art der Pariser und die Achterbahn der Gefühle die das Leben gern schreibt, zu verbinden. Die Geschichte war sehr fesselnd und amüsant und hat mir beim Lesen sehr viel Freude bereitet.

Eine tolle Urlaubslektüre

Von: Ninj Datum: 31. July 2019

Als eine tolle Urlaubslektüre ist dieses Buch jedem zu empfehlen, egal in welchem Alter. Schnell lernt der Leser wie Lou das Leben zu sehen und ist gefangen in einem unterhaltsamen Buch über eine junge Frau, Paris und die große Liebe...

Unterhaltsame leichte Liebesgeschichte

Von: kaktusaufstand Datum: 31. July 2019

Eine wunderbar leichte Unterhaltung für alle die auf Liebesgeschichten stehen. Im Mittelpunkt eine hübsche und talentierte junge Frau und ein erfolgreicher, wohlhabender, charismatischer und zurückgezogen lebender Mann. Beide Protagonisten haben ihrerseits Schicksalsschläge erlebt. Lässt sich wunderbar verschlingen durch einen angenehmen Schreibstil. Die Story ist da - spielt aber nicht die Rolle. Die einschneidenden Erlebnisse der Protagonisten werden nicht tiefer beleuchtet. Manchmal habe ich mich an Shades of Grey erinnert. Das Buch schlägt jedoch nicht diese Richtung ein. Fazit: Ich wurde gut unterhalten. Für all diejenigen, die sich gerne mal leicht berieseln lassen und ein Grinsen im Gesicht haben, wenn sich schlussendlich der Junge und das Mädchen in den Armen liegen.

Ich liebe Lou!

Von: Lieblingshobby: Lesen! Datum: 30. July 2019

Eigentlich lese ich am liebsten Krimis, aber für den Sommerurlaub wollte ich ein leichtes und fröhliches Buch, und genau das habe ich bekommen! Eine märchenhafte und trotzdem moderne Liebesgeschichte, schwungvoll und mit Witz und Charme erzählt. Fernab von der Realität, aber das hat mich überhaupt nicht gestört. Ich habe mit der Heldin Lou gehofft und gezittert, und mich von ganzem Herzen über das Happyend gefreut. Ein zauberhaftes Debut! Aber seien Sie gewarnt: die Sehnsucht nach Paris wird Sie packen! Vielleicht treffen wir uns bald auf den Spuren von Lou und Frédéric?

Bei Einbruch LIEBE

Von: Andrea Schmid Datum: 30. July 2019

Der Debüt Roman von FABIENNE BROUILLARD begleitet dich nach Paris IN DIE STADT DER LIEBE. Schon das zauberhafte, pastellige Buchcover aus dem Diana Verlag versprüht sehr viel Esprit und Romantik. Die wunderschöne Frau auf dem Buchcover ist meine LOU und genau so stelle ich Sie mir auch beim Lesen vor...Jung, frech und einfach Zauberhaft ! ABSERVIERT....mit ihre Liebe Olivier läuft es gar nicht gut ! Seine Ehefrau ist schwanger und Oliviers Versprechungen an Lou , das er seine Frau verlässt somit hinfällig. Ein weiteres hinhalten,seitens Olivier, kommt für Lou gar nicht in Frage....und Lou´s Abgang am Uniabschluss von ihrem Dozenten Olivier ist filmreif....jedoch nicht ohne Folgen ! Lou bekommt eine knifflige Aufgabe um ihr Journalisten Studium weiter zuführen.... Abschluss oder Rauswurf..LOU muss ein Exclusivinterwiev mit dem medienscheuen Frederic d`Arambault vorweisen ! Lou gibt nicht auf... Eine knifflige Aufgabe, die sie reizt und herausfordert ! Wäre doch gelacht ,wenn Sie das nicht schafft....Eine abenteuerliche , witzige und romantische Jagd ,auf den jungen, attraktiven und schwerreichen Jungesellen beginnt :).... Lou muss gewinnen. Sie stellt mit ihrer liebenswerten Art ,ganz Paris auf den Kopf...und findet dabei die LIEBE ! Ein leichter und flüssig zu Lesender Roman mit Herz ! Lou habe ich mit ihrer liebenswerten, quirrligen Art, sofort in mein Herz geschlossen. Gerne bin ich mit ihr durch Paris , die Stadt der Liebe,gewandert. Man hat mit Lou gelacht , geweint und gehofft...eine wunderschöne Geschichte, die man immer weiter Lesen könnte !

...

Von: Emmy19 Datum: 30. July 2019

Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen und zum lesen animiert... alles in allem ist es ein sehr schöner Liebesroman für den Urlaub oder zum entspannen nach anstrengenden Arbeitstagen... lou hat mich das eine oder andere mal zum Lachen gebracht mit ihren Humor und Sichtweisen.... leider sind die Wendungen sehr vorhersehbar sodass keine wirkliche Spannung aufkommt... trotzdem lesenswert

Französisches Flair

Von: Tinkerbell Datum: 29. July 2019

Fabienne Brouillard gelingt mit „Rendezvous mit Lou“ eine spritzige und lustige Liebesgeschichte, die französischen Charme versprüht. Schon das Cover verleiht der Geschichte französischen Flair und die Dame erinnert an Audrey Hepburn. Lous Liebhaber Oliver ist verheiratet, aber der Verlobungsring steckt schon an ihrem Finger. Es könnte nich besser für Lou laufen - ihr Journalistikstudium ist bald beendet und mit Oliver als ihren Verlobten findet sie nun auch ihr privates Liebesglück. Doch Lous Welt zerbricht, als Oliver verkündet, sich wieder seiner Frau und dem erhofften Nachwuchs zu widmen. Aber Lou ist eine Kämpferin. Um nun auch nicht noch ihr berufliches Glück zu verlieren, nimmt sie die Aufgabe ihrer Dozentin an und führt ein Interview mit dem geheimnisvollen Unternehmer Frédéric d´Arambault, der die Öffentlichkeit und die Presse scheut. Beide hegen eine Abneigung gegeneinander, die letztlich nicht von langer Dauer ist - denn ist Paris nicht die Stadt der Liebe? Die Story ist der perfekte Begleiter für den nächsten Strandurlaub - kurzweiliges, leichtes Lesevergnügen das begeistert!

Ganz tolle Geschichte

Von: Melanie Datum: 29. July 2019

Da die Geschichte in Frankreich spielt. Hatte ich es am Anfang etwas schwer ins Buch rein zu kommen. Die vielen französischen Wörter, Orte und Straßennamen, fand ich zuerst etwas anstrengend. Aber die Geschichte ist sehr schön geschrieben, ich hatte die ganze Zeit ein kleines Lächeln im Gesicht. Es werden sich bestimmt einige in den Charakterzügen von Lou wiedererkennen. Ich fand es witzig, spannend und romantisch zu gleich. Ich wollte es gar nicht mehr weglegen.

Ein kurzweiliges und schönes „Rendezvous mit Lou“

Von: Erdmännchen Datum: 28. July 2019

Der Roman „Rendezvous mit Lou“ handelt wie der Titel schon sagt von Lou. Sie steht kurz vor dem Abschluss ihres Journalistikstudiums, doch ihre bevorstehende Karriere steht schon vor dem Beginn auf der Kippe. Ihr Liebhaber Oliver zeigt sich gemeinsam mit seiner schwangeren Frau in der Öffentlichkeit. Lou sagt ihm daraufhin vor laufenden Kameras die Meinung und flippt völlig aus. Die Hochschulleitung ist überhaupt nicht begeistert und stellt Lou vor eine knifflige Aufgabe. Sie soll innerhalb von zwei Wochen ein Interview mit dem medienscheuen Unternehmer Frédéric d’Arambault durchführen. Sollte sie es nicht schaffen den Mann für ein Gespräch sensibilisieren zu können, muss sie die Hochschule ohne Abschluss verlassen. Doch Lou wäre nicht Lou, wenn sie nicht schon bald einen Plan entwickeln würde, um an Frédéric d’Arambault heran zu kommen. Aber so leicht sollte es nun auch nicht sein. Lou und Frédéric haben einen Deal geschlossen, der besagt, dass Lou die nächsten 7 Nächte mit Frédéric verbringen muss. Frédérics Gedanken dahinter sind, dass er Lou soweit bekommt, dass sie sich als seine Ehefrau ausgibt, denn nur so, bekommt er den Auftrag eines gefragten Geschäftspartners. Doch während des „Spiels“ kommt alles anders als geplant. Doch was und wie sich alles verändert, müsst Ihr selber lesen! Das Cover des Buches ist sehr modern gestaltet und hat mich gleich angesprochen, das Buch zu wenden und zunächst den Klappentext zu lesen. Auch dieser riss mich gleich in den Bann des Buches. Insgesamt ist der Debütroman von Fabienne Brouillard sehr kurzweilig geschrieben und lässt sich sehr gut lesen, am liebsten möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Handlungsort ist die Stadt der Verliebten - Paris. Die Beschreibung der Stadt ist sehr bildhaft, sodass sich die Leser gut in die Situationen hineinversetzen können. Die beiden Protagonisten Lou Derisbourg und Frédéric d’Arambault sind mit Stärken und Schwächen dargestellt, sie erinnern an das wirkliche Leben und holen den Leser auf den Boden der Tatsachen zurück. Im Leben ist nicht immer alles leicht und in manchen Situationen muss man die Notbremse ziehen und versuchen einen anderen Weg zu finden und in einigen Situationen läuft alles gut oder man versucht es mit einer zweiten Chance. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Lou und Frédéric geschrieben, wodurch die Leser in beide Figuren schlüpfen und sich mit beiden identifizieren müssen. Für welche der beiden Figuren an mehr Sympathie entwickelt, muss jeder für sich selbst herausfinden. Meine Meinung: Alles in allem ist es ein sehr gelungener Roman. Kurzweilig und gut zu lesen, sehr verständlich und bildhaft. Genau das richtige für laue Sommerabende und -nächte. Ich habe auch gleich wieder Lust auf die zauberhafte Stadt Paris bekommen! Der Roman „Rendezvous mit Lou“ ist auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

Ein Roman zum dahinlesen

Von: Shira1988 Datum: 27. July 2019

Hallo zusammen, das Buch über eine Frau die in ihrem Leben höhen und tiefen hat und dazu die große Liebe gefunden hat? Ich finde, dass das Buch sehr gut, aber einfach geschrieben ist. Der Text liest sich einfach und ist leicht für jeden zu verstehen. Ich habe das Buch im Sommer auf einer Decke im Urlaub gelesen und bin völlig in das Leben der Lou abgetaucht. Ich konnte mich selbst gut in die Rolle der Lou versetzen und ihr handeln und tun nachvollziehen, es war so leicht und unbeschwerlich geschrieben. Die Seiten sind mit über 330 Seiten für einen Roman im Urlaub mit einigermaßen ordentlicher Schriftgröße gut durchzulesen. Man kann das Buch auch mal zur Seite legen und kommt gut wieder in die Szene hinein. Ich empfehle gerne weiter und werde das Buch zum weiterlesen gerne weitergeben und empfehlen.

Schöner Liebesroman

Von: Andrea Sch. Datum: 27. July 2019

Ich habe das Buch als Lektüre mit in den Urlaub genommen und habe es innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Die Geschichte hat mich gepackt - ich habe mit den Hauptfiguren gelitten und habe mich mit ihnen gefreut. Eine emotionale Achterbahnfahrt bis zum Ende!

Die Stadt der Liebe?!

Von: Maybefairytale Datum: 27. July 2019

Oh lá lá dachte ich mir nachdem ich das Buch beendet hatte. Das Buch hatte Witz und Charm, aber auch seine negativen Seiten. Da das Buch in Paris, Frankreich spielt, hätte man auch drauf kommen können, dass es einige französische Begriffe gibt. Jedoch fand ich es extrem anstrengend, wenn Lou von einem Ort an den anderen ging und dabei sämtliche Parks, Straßen und sonstige Sehenswürdigkeiten aufgezählt wurden. Letzen Endes habe ich die französischen Wörter überlesen, da es trotz Französischunterricht damals in der Schule nichts für mich war. Genauso, wenn ganze Sätze auf Französisch geschrieben waren, was nicht nur einmal vorkam. Jemand, der mit französisch so gar nichts am Hut hat, könnte sich dadurch eventuell etwas eingeschüchtert werden. Ebenso einschüchternd fand ich die Länge der Kapitel. Ich mag persönlich einfach Kapitel von ca. 10 Seiten und nicht wie hier, von 30 Seiten. Ab einem gewissen Punkt ändert sich auch die Erzählperspektive von Lou zu Frédéric pro Kapitel. Dies merkt man aber erst, wenn man leicht verwirrt die halbe Seite gelesen hat. Gegen Ende konnte man sich drauf einstellen, nur am Anfang war es etwas seltsam. Die Geschichte der Zwei war mal leicht etwas anderes, wobei es wieder mal der reiche, unnahbare Geschäftsmann und die arme, studierende, angehende Journalistin ging. Jedoch gerade am Anfang hatte man das Gefühl eine Geschichte zu erleben, die so im wahren Leben passiert sein könnte. Auch gegen Ende hatte ich das Gefühl und fieberte mit, ob Frédéric Lou doch noch überzeugt bekommt, ihm eine Chance zu geben. Bei dem Buch handelt es sich um eine locker, leichte Sommerlektüre, die auch ein wenig Reiselust nach Paris weckt.

Unterhaltsamer Frauenroman

Von: Duygu Datum: 25. July 2019

"Rendezvous mit Lou" von Fabienne Brouillard nimmt den Leser mit auf eine Reise mit der charmanten Studentin Lou, die von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt und hierbei auf den attraktiven und unnahbaren Geschäftsmann Frederick trifft. Hierbei wird die Geschichte aus zweierlei Perspektiven erzählt. Nacheinander berichten Lou und Frederick über das Erlebte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr unterhaltsam, zwar werden inhaltlich viele Klischees bedient, es wird jedoch nie langweilig. Beim Lesen fiebert man mit Lou mit, kann sich jedoch durch den Perspektivwechsel auch gut in Frederick hineinversetzen. Der Roman ist einfach zu lesen und eignet sich wunderbar für eine kurzweilige Lektüre zum Beispiel im Urlaub. Für Liebhaberinnen guter Frauenromane eine absolute Leseempfehlung!

Geschichte mit Potential, aber leider enttäuschend

Von: Lorelaisparadise Datum: 24. July 2019

Das Buch und ich sind leider nicht wirklich warm miteinander geworden. Der Klappentext klang wirklich vielversprechend und ich habe mich auf eine locker-leichte Liebesgeschichte gefreut, doch leider hat mich etwas anderes erwartet. Trotzdem gabe es einige Aspekte, die mir an "Rendezvous mit Lou" gefallen haben. Das erste ist das Cover: Die Zeichnung und die Farben sind wirklich sehr schön. Auch innen ist das Buch wirklich schön gestaltet. Jedes Kapitel trägt eine eigene Überschrift, was das Buch sehr übersichtlich macht. Zudem ist der Schreibstil der Autorin wirklich humorvoll, sodass ich ein Schmunzeln manchmal nicht unterdrücken konnte. Vor allem mit der Verpeiltheit von Lou im ersten Kapitel konnte ich mich sehr gut identifizieren. Die Geschichte hat ganz viel Frankreich-Flair versprüht, was mich positiv überrascht hat: Viele Orte und Sehenswürdigkeiten wurden beschrieben und einzelne Sätze (wie Redewendungen) wurden in Gespräche eingebaut. Interessant fand ich auch das Thema Journalismus, das eine wichtige Rolle spielt. "Vielleicht ist es Schicksal, Lou. Vielleicht bist du Frederic d'Arambault deshalb begegnet. Damit aus all dem Leid endlich etwas Positives hervorgeht" ~ S. 336 Jetzt muss ich leider zu meinen Kritikpunkten kommen. Zum einen war mit Frédéric bis zum Ende des Buches eher unsympathisch. Nicht, dass ich ihn hasse, aber seine Ansichten im Leben konnte ich einfach nicht vertreten. Oftmals habe ich einfach den Kopf geschüttelt, wenn er wieder Entscheidungen getroffen hat, die wirklich nicht nachvollziehbar waren. Er hat wirklich furchtbare Dinge getan und war sich auch immer bewusst, dass sein Vorgehen alles andere als richtig ist. Doch anstatt sich für das Richtige zu entscheiden, hat er willentlich Menschen verletzt und sein Verhalten herunter gespielt. Mich hat es wütend gemacht, dass er davon ausging ein "Es tut mir leid" würde alles einfach wieder gut machen. Auch das Buch hat für mich vermittelt, dass Taten keine Konsequenzen mit sich ziehen und einfach verziehen werden. Für mich leider die falsche Message! Lou hingegen war mir zu Anfang ganz sympathisch. Sie ist eine Frau, die weiß, was sie will, die dafür kämpft und sich nichts gefallen lässt. Sie hatte keine leichte Kindheit, aber lässt sich troztzdem nicht unterkriegen. Mit der Zeit hat mich ihre Art aber zunehmend genervt. Sie musste wirklich immer wieder erwähnen, dass sie ja erpresst wird unf gar keine andere Wahl hat als das zu tun, was von ihr verlangt wird. Die Beziehung zwischen den beiden war die meiste Zeit echt nicht schön: Ständig Streit, Geschrei und Fluchen. Mir ging der Wechsel von "ich verabscheue dich" zu "ich liebe dich" viel zu schnell. Gleichzeitig hat sich das Buch meiner Meinung hin gezogen. Ich wollte zwar wissen, wie sich die Geschichte noch entwickeln würde, aber gleichzeitig wollte ich, dass alles einfach ein Ende findet. Manchmal musste ich mich wirklich dazu zwingen, weiter zu lesen. Gestört hat mich außerdem das Ende des Buches. Ich konnte einfach nicht verstehen, wie Lou Frédéric so schnell verzeihen konnte. Die Beziehung der beiden hat einfach auf einer komplett falschen Basis angefangen! Die letzten 50 Seiten waren für mich total unrealistisch und das Happy End aufgezwungen. Beim Lesen hatte ich einen bitteren Nachgeschmack, weil ich dieses Ende einfach unpassend war. Bei diesem Buch bin ich wirklich hin und her gerissen. Das Thema an sich hat mir wirklich gut gefallen, aber was aus der Geschichte gemacht wurde, hat mich enttäuscht. Sie hatte wirklich Potential!

Schöne Liebesgeschichte

Von: EvaMaria Datum: 24. July 2019

Ich habe mich entschlossen, der Geschichte um Lou eine Chance zu geben, weil ich das Cover richtig schick finde, aber auch den Klappentext sehr interessant fand. Wer will denn keine Liebesgeschichte in Paris lesen. Die Autorin wirft den Leser sogleich ins Geschehen und wir dürfen erleben, wie Lou ist, ohne jetzt hier etwas zu verraten. Persönlich fand ich diesen Moment wirklich amüsant und genial, aber das ist als Außenstehender natürlich leicht gesagt, denn Lou hat nach diesem Ereignis nur noch eine Chance ihre Studium zu retten und zwar soll sie Frédéric interviewen. Dieser gilt in Frankreich als sehr medienscheu und es ist bisher noch keinem Journalisten gelungen. Persönlich hat mir die Handlung wirklich gut gefallen, denn diese ist amüsant und reizend, sodass ich mich toll unterhalten gefühlt habe. Die Autorin beweist auch im weiteren Verlauf der Handlung, dass sie einen wirklich wunderbaren Humor hat, sodass es mich jetzt auch nicht grob gestört hat, dass die Geschichte zwischen den beiden doch sehr vorhersehbar ist. Einziger Kritikpunkt von mir wäre jetzt das Ende gewesen, denn hier geht es für meinen Geschmack zu schnell und ohne Probleme. Es gibt nämlich noch was zwischen der Familie von Frédéric und der von Lou, sodass es mich gewundert hat, wie einfach dann alles erledigt ist. Die Überraschung von Lou war mir dann aber auch einen Ticken zuviel, ohne hier jetzt zu spoilern. Die beiden Hauptprotagonisten machten einen sympathischen Eindruck. Ich fand es toll, wie mutig Lou ist und sie sich einfach durchsetzt, egal mit welchen schrägen Ideen. Ihre Taten konnte ich sehr gut nachvollziehen und ich würde sie mir als Freundin wünschen, denn so bleibt das Leben locker und erfrischend. Frédéric war das männliche Gegenstück und auch ihn empfand ich als authentisch, denn er bleibt seiner Art treu und taut erst im Laufe der Geschichte auf. Das Setting in Paris muss ich extra loben, denn ich fand es einfach charmant. Die Autorin beschreibt alles mit vielen Details, sodass ich mich wunderbar einleben konnte. Es werden einige Orte hervorgehoben und man bekommt so einen schönen Überblick. Der Schreibstil war modern und locker, sodass das Buch sehr flüssig zu lesen war. Der Handlung konnte man wunderbar folgen, denn alles war toll verständlich. Die Dialoge waren flott und amüsant, so hat alles sehr lebendig gewirkt. Fazit: Schöne Liebesgeschichte, die perfekt für Zwischendurch ist. 4 von 5 Sterne

Ein Rendezvous der Extraklasse

Von: KataleyaDiamond Datum: 23. July 2019

,Dieses Buch macht der Stadt der Liebe alle Ehre. Die Journalistik-Studentin Lou lebt in einer der schönsten Städte der Welt. Sie ist jung, intelligent, hübsch, taff und ihr steht ein spitzen Abschluss bevor, der eine erfolgreiche Zukunft erahnen lässt. Doch wie es im Leben halt so ist, es verläuft nicht immer alles nach Plan. Denn in der Liebe hat Lou nicht sonderlich viel Glück. Ganz im Gegenteil, sie verliebt sich immer in die falschen Männer. Als sie wieder einmal von einem Mann vor den Kopf gestoßen wird, kommt es zum Eklat, der weitreichende Folgen für Lou und ihr Stipendium hat. Sie wird vorerst von den Vorlesungen ausgeschlossen und soll innerhalb von 14 Tagen ein Exklusivinterview mit einem Mann erwirken, der geheimnisvoller nicht sein könnte. Eine aufregende Zeit mit vielen Höhen und Tiefen beginnt. Eine Zeit in der Leidenschaft, Zurückweisung, Vertrauen, Freundschaft, Lügen und Missgunst eine wesentliche Rolle spielen und die Vergangenheit immer weiter in den Vordergrund rückt. Kann Liebe und Ehrlichkeit die Last der Vergangenheit verdrängen? Ich habe dieses Buch schon geliebt als ich nur den Titel gelesen und das Cover gesehen habe und ich wurde ganz und gar nicht enttäuscht. Die Geschichte versprüht soviel Pariser Charme wie es durch Worte nur möglich ist. Tatsächlich erfuhr ich hin und wieder während des Lesens eine kleine persönliche Sightseeing Tour. Das Flair der Stadt der Liebe wurde so eindrucksvoll beschrieben, dass ich mich, wäre ich nicht schon längst dieser Stadt an der Seine verfallen, sofort bis über beide Ohren verliebt hätte. Die lebensfrohe und doch sehr sensible Art von Lou, ihr Temperament und ihre Schlagfertigkeit habe ich sofort ins Herz geschlossen. Es war sehr interessant ihre Gedanke und auch die des mysteriösen, gut aussehenden Interviewpartners Frédéric d'Arambault aus zwei verschiedenen Blickwinkeln verfolgen zu dürfen. Ich finde, der Autorin Fabienne Brouillard ist es ganz großartig gelungen, die Faszination die Paris ausstrahlt, die lebensfrohe lockere Art der Pariser und die Achterbahn der Gefühle die das Leben gern schreibt, zu verbinden. Sie hat eine Liebesgeschichte der ganz besonderen Art geschaffen. Alles in allem flogen die Seiten nur so dahin, die Geschichte war sehr fesselnd und amüsant und hat mir beim Lesen sehr viel Freude bereitet. Eine ganz klare Weiterempfehlung meinerseits und daher wohlverdiente 5 von 5 Sterne.

Ich hab mich verliebt in dieses Buch

Von: Ana Datum: 23. July 2019

Ich habe auf den ersten 2 Seiten eines Buches selten so gelacht. Fabienne Brouillard hat mit der Hauptfigur Lou eine unheimlich sympathische Hauptfigur geschaffen. Man durchlebt mit Lou alle möglichen Gefühlswelten. Mal lustig, mal ernst, mal ein ganz kleines bisschen traurig. Das alles in genau dem richtigen Maß. Dazu kommt das die Geschichte im wunderschönen Paris spielt und die Autorin immer wieder ein paar Brocken französisch einfließen läßt. Der Erzähl Stil ist sehr leicht. Alles in allem ist es das perfekte Buch für den Sommer.

Kurzweilige Liebesgeschichte...

Von: Mimis Landbuecherei Datum: 23. July 2019

Inhalt/Klappentext: Abserviert. Dabei hatte Lou gedacht, endlich auf die Pariser Sonnenseite des Lebens zu wechseln. Mit Olivier und einem erfolgreich abgeschlossenen Journalistikstudium. Und dann so was: Die Noch-Ehefrau ist schwanger, und zwar von Olivier. Klar, dass Lou rotsieht. Sie hätte nur nicht in aller Öffentlichkeit mit Petits Fours werfen sollen ... Zwei Wochen bleiben ihr, um zu beweisen, dass sie eine gute Verliererin und eine noch bessere Journalistin ist. Denn bis dahin muss sie ihren Schmerz besiegt und ein Exklusivinterview mit dem medienscheuen Frédéric d’Arambault ergattert haben. Die Zeit läuft, und Lou muss unbedingt gewinnen ... Quelle: Diana Verlag Meine Meinung zum Buch: Cover: Das Cover ist sehr schön gemacht. Es zeigt eine junge hübsche Frau vor der Skyline von Paris. Das Cover ist gezeichnet und strahlt in Mint und Rosa/Pink. Der Titel fügt sich in Pink ein. Das Cover hat sofort meine Aufmerksamkeit erregt und strahlt eine tolle Leichtigkeit aus. Es vermittelt das Gefühl von Sommer und Urlaub. Inhalt: LOU ist eine junge Journalistikstudentin. Sie studiert an einer Eliteuni in Paris und hat ein Verhältnis mit ihrem verheirateten Dozenten Olivier. Dieser hat ihr versprochen seine Frau zu verlassen und den Rest seines Lebens mit LOU zu verbringen. Alles ist perfekt, bis zu dem Zeitpunkt an dem LOU auf einem Empfang in der Uni feststellt, dass ihr Liebster längst zu seiner Frau zurückgekehrt ist und diese nun auch noch ein Kind erwartet. Impulsiv, wie sie nun mal ist, reagiert LOU völlig über, greift die Ehefrau Ihres Liebhabers an und macht ihm eine riesen Szene. Diese Aktion bleibt natürlich nicht ohne Folgen. LOU wird suspendiert und wenn sie nicht innerhalt von zwei Wochen ein brisantes Interview mit dem Geschäftsmann Frédéric d’Arambault führt, hat es sich mit ihrem Abschluss erledigt. Der besagte Frédéric d’Arambault ist allerdings ein medienscheuer Geselle und gibt grundsätzlich keine Interviews. Wie soll LOU nun an diesen Mann herankommen. Kurzerhand bricht sie bei ihm ein. Er erwischt die junge Frau und erpresst sie von nun an, jeden Abend mit ihm zu verbringen. Dafür soll sie am Ende dann ihr ersehntes Interview bekommen. Dass der Millionär allerdings nicht mit ihr ins Bett will, verwirrt LOU doch sehr. Was will dieser Mann von ihr, warum hat er nicht gleich die Polizei gerufen und warum schlägt ihr Herz jedes Mal Purzelbäume, wenn sie in seine Nähe kommt. Schreibstil: Der Schreibstil von Fabienne Brouillard ist locker und sehr schön zu lesen. Die Charaktere haben mich allerdings nicht wirklich erreichen können. LOU ist mir oft zu kindisch, zu impulsiv, zu wütend, zu labil usw. Frederik ist mir zu unstet und nicht richtig greifbar. Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven erzählt, wobei ich sagen muss, dass mir eine Sicht gereicht hätte. Die Abschnitte der einzelnen Perspektiven waren für meine Begriffe zu lang. Leider war nicht gekennzeichnet aus welcher Perspektive das jeweilige Kapitel erzählt wird und so mussten immer erstmal einige Sätze gelesen werden um zu ergründen in wessen Gedanken man nun gerade eintaucht. Für meine Begriffe hätte die Geschichte nur aus LOU's Sicht erzählt werden sollen, das hätte dem ganzen mehr Spannung gegeben und LOU vielleicht mehr Tiefe. Trotzdem war die Geschichte sehr kurzweilig und ließ sich zügig lesen. Die Handlung war die meiste Zeit nicht überraschend und endet in einem unverzichtbaren Happy End. Fazit: "Rendezvous mit LOU" ist eine lockere romantische Liebeskomödie, die zwar nicht mit unvorhersehbaren Ereignissen dafür aber mit ganz viel Liebe punktet. 3 Sterne

kurzweilige Unterhaltung

Von: Dani Datum: 23. July 2019

Die perfekte Unterhaltung für einen heißen Sommernachmittag an einem schattigen Platz - flüssig zu lesen und durch und durch harmlos. Kann man machen, muss man jedoch nicht.

Ein sehr unterhaltsamer Liebesroman.

Von: Schatzi78 Datum: 22. July 2019

Der Roman "Rendezvous mit Lou" von Fabienne Brouillard hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die mit viel Esprit und Witz geschrieben ist. Fabienne Brouillard gelingt es durch ihren leichten und lustigen Schreibstil eine wunderschöne Geschichte zu erzählen. Dabei gelingt es ihr den französischen Lebenstil dem Leser nahezubringen. Es erinnert ein bisschen an "Frühstück bei Tiffany", auch wegen des sehr geschmackvollen Covers. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch von Fabienne Brouillard.

Rendezvous mit Lou - Wie aus Hass und Abneigung Liebe wird

Von: Verena94 Datum: 22. July 2019

Ich wurde von der Hauptfigur "Lou" sofort in einem Bann geschlagen, da sie mir mit ihrer tollpatschigen, spontanen und liebenswerten Art sofort ans Herz gewachsen ist. "Rendezvous mit Lou" ist meiner Meinung die PERFEKTE SOMMERLEKTÜRE. Durch die ständigen Perspektivwechsel, diversen Wirrungen und unvorhergesehenen Ereignissen schafft die Autorin die Handlung bis zum Schluss spannend zu halten! Es ist ein Roman, der einen mitnimmt und nicht loslässt. ACHTUNG: SUCHTGEFAHR ! ;)

Naja

Von: ullamaria Datum: 22. July 2019

Mich konnte der Roman nicht wirklich überzeugen, vieles war mir einfach zu weit hergeholt.

Charmante Urlaubslektüre

Von: Fraeuleinina Datum: 22. July 2019

Ein schönes Buch für den Urlaub, humorvoll und charmant geschrieben, wenn auch etwas vorhersehbar... Die Geschichte macht auf jeden Fall Lust darauf, mal wieder nach Paris zu fahren.

Ganz nett....

Von: Nicki Datum: 22. July 2019

Das Cover ist sehr schön gestaltet und hat mich direkt angesprochen. Die Geschichte ist für mich eine "typische" Liebesgeschichte mit Happy End, es gibt nicht wirlich Überraschungen und man weiß eigentlich ziemlich schnell wie das Buch ausgehen wird. Alles in allem ein sehr schöner Liebesroman und perfekt zum Entspannen nach einem anstrengenden Arbeitstag, einfach mal abschalten. Ein schönes Buch wenn man Fan von romantischen Geschichten ist. :-)

Chaotisches Paris - bei Einbruch Liebe?

Von: Becci5997 Datum: 18. July 2019

Zuerst einmal vielen Dank an den DIANA-Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Es war mir ein Vergnügen, dieses Buch lesen zu dürfen :) Inhalt: „LOU STELLT PARIS AUF DEN KOPF UND FINDET DABEI DIE LIEBE Abserviert. Dabei hatte Lou gedacht, endlich auf die Pariser Sonnenseite des Lebens zu wechseln. Mit Olivier und einem erfolgreich abgeschlossenen Journalistikstudium. Und dann so was: Die Noch-Ehefrau ist schwanger, und zwar von Olivier. Zwei Wochen bleiben Lou, um zu beweisen, dass sie eine gute Verliererin und eine noch bessere Journalistin ist. Denn bis dahin muss sie ihren Schmerz besiegt und ein Exklusivinterview mit dem medienscheuen Frédéric d’Arambault ergattert haben. Die Zeit läuft, und Lou muss unbedingt gewinnen …“ Quelle: Buchrücken „Rendezvous mit Lou“ von Fabienne Brouillard ACHTUNG SPOILER INBEGRIFFEN! Lou scheint ein ziemlicher Pechvogel zu sein, als sie an einem Abend ihren „Freund“ verliert und auch noch fast ihren Abschluss. Um noch Erfolg haben zu können, bekommt sie von der Universitätsleiterin eine unmögliche Aufgabe gestellt – sie soll Frédéric d’Arambault zu einem Exklusivinterview überreden. Frédéric d’Arambault ist ein stolzer Geschäftsmann. Seit dem Tod seiner Frau lebt er sehr zurückgezogen, gibt keine Interviews und versucht sich komplett aus der Öffentlichkeit rauszuhalten. Jahr für Jahr verbringt er die „Todeswoche“ seiner Frau in dem Hotel, wo es passiert ist. Da Lous offizielle Anfrage natürlich abgelehnt wird, sieht sie keinen anderen Weg, als in sein Hotelzimmer einzusteigen … und wird erwischt. Damit Frédéric nicht die Polizei ruft, treffen die beiden eine Abmachung: Sie bekommt ihr Interview, nachdem sie ihm zwei Wochen lang zur Verfügung steht. Was Lou nicht weiß ist, dass Frédéric noch eine Rechnung mit ihrem Vater (mittlerweile tot) offen hat und sich so seine Rache ermöglichen möchte.  Als wäre da nicht Chaos vorprogrammiert? Lou scheint eine sehr impulsive und verrückte Person zu sein und neigt dazu, Entscheidungen übers Knie zu brechen, ohne vorher richtig über die eventuellen Konsequenzen nachgedacht zu haben. Deshalb stimmt sie auch dem Vorschlag zu, statt sich verhaften zu lassen. – Aber mal im Ernst, wer hätte sich auch verhaften lassen? An diesem Vorschlag allein sieht man schon, dass Frédéric sehr intelligent ist und definitiv auch am längeren Hebel sitzt. Leider ist er in einiger Hinsicht viel zu stolz und würde fast tausende Arbeitsplätze seiner Angestellten riskieren. So kommt es, dass Lou und er vor seinem hoffentlich neuen Geschäftspartner ein Ehepaar spielen, da dieser sehr konservativ veranlagt ist. Kann das gut gehen? – Lest den Rest am besten selbst! 😊 Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch das wunderschöne Cover. Die Farben passen sehr stimmig zueinander und das geflogene Herz mit dem Eifelturm versprühen schon ein gewisses romantisches Flair. Die Story selbst war toll geschrieben und sehr gut gefallen haben mir die einzelnen Kapitelüberschriften. Sie verraten nicht zu viel, aber machen auf jeden Fall neugierig, sodass man gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Man konnte sich sehr schön in die Entwicklung der Beziehung zwischen Lou und Frédéric hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle verstehen. Ein bisschen gestört hat mich der Schreibstil auf den ersten hundert Seiten. Diese bestanden nur aus zwei Kapiteln und irgendwie waren diese sehr langatmig formuliert. Die Autorin ist Französin und das habe ich auch gemerkt, denn irgendwie hat mich der erste Teil sehr an meinen früheren Französischunterricht erinnert – den fand ich leider absolut nicht toll. Die Situationsbeschreibungen waren in meinen Augen einfach viel zu ausführlich. Ein bisschen gestört hat mich auch noch, dass ständig über Frédérics angebliche Erpressung diskutiert wurde. Lou will ständig aussteigen, tut es aber nicht. Das wirkt auf mich sehr schwach, vor allem, wenn sie sich vorher sogar einen Einbruch gewagt hat. Das hat irgendwie nicht so recht zusammengepasst. Aber wie gesagt, es wurde wesentlich besser und lustiger und zwischendrin auch einfach total süß, dass ich dann wirklich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. „Rendezvous mit Lou“ war für mich das erste Buch der Autorin – passend, da es auch ihr erster Roman war. Und ich würde mich freuen, in Zukunft noch mehr von ihr zu hören. Das Buch ist eine wunderschöne lustige Liebesgeschichte. Sie hat zwar hier und da ein paar Mäkel, aber ich kann definitiv über diese hinwegsehen!

Witzig und spannend

Von: DiB Datum: 18. July 2019

Die ersten 20 Seiten dieses Buches erschienen mir wie jedes andere Buch, also nichts besonderes. Daher legte ich es zunächst einige Wochen beiseite. Als ich es danach wieder in die Hand nahm, stellte ich fest, dass es zunehmend spannender wurde und daraufhin konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe die restlichen 300 Seiten an einem Tag durchgelesen. Das Buch sprüht im späteren Verlauf nur so vor Witz und frechen Sprüchen. Außerdem enstehen immer wieder Szenen, die man nicht kommen sah, die mir aber auch im echten Leben hätten so passieren können. Ein gelungenes Buch, wenn man sich über die langweilige Einführung hinweggearbeitet hat.

Rendezvous mit Lou - Fettnäpfchen, Paris und Liebe

Von: A. Agnes Luef Datum: 18. July 2019

Das Lesen des Buches hat mir viel Vergnügen bereitet, denn der Schreibstil der Autorin fängt den Leser ein und nimmt ihn mit nach Paris. Hier mein Lob an die Autorin, die mit diesem Roman einen wirklich unterhaltsamen Debütroman geschrieben hat. Wie es sich für einen richtigen Liebesroman gehört, ist alles dabei: Paris, die Stadt der Liebe – Temperament und Leidenschaft – interessante, liebenswerte (und weniger liebenswerte) Charaktere – und viele Fettnäpfchen auf dem Weg zum Glück. Alles in allem ist das Buch ein heiterer Sommerroman. Die reizende Geschichte dreht sich um Lou, eine angehende Journalistin, die sich zuerst in den falschen Mann verliebt und die dann durch ihr Temperament fast aus der Uni fliegt. Aber sie bekommt noch eine letzte Chance. Sie soll es schaffen, ein Interview mit einem medienscheuen Unternehmer zu bekommen. Schafft sie es, diese Aufgabe zu meistern? … Mehr möchte ich dazu eigentlich nicht schreiben, da ich nicht spoilern möchte. Mich hat das Buch gut unterhalten und ich hatte vergnügliche Lesestunden. Wer Spannung liebt, findet dieses Buch wahrscheinlich weniger lesenswert. Ich kann das Buch guten Gewissens allen weiterempfehlen, die gerne Liebesromane und leichte Lektüre lesen.

Fabienne Brouillard "Rendevous mit Lou"

Von: Caro-von-Bach Datum: 17. July 2019

Lou hatte eigentlich vorgehabe, dem attraktiven Olivier das Tablett an den Kopf zu werfen. Doch jetzt korrigierte sie blitzschnell ihr Angriffsziel, und statt dessen landeten Eclairs und Sahnetörtchen auf dem Haute-Couture-Dekolleté der schwangeren Frau an seiner Seite. Fabienne Brouillard hat mit ihrem Buch "Rendevous mit Lou" einen spannenden und lustigen Roman geschaffen, der vielseitigen Einblick gibt in das Leben der 23jährigen Journalistik-Studentin Lou Derisbourg in Paris, deren Wutausbruch auf einer wichtigen Hochschul-Veranstaltung ihr ganzes Leben durcheinander wirbeln wird. Als Strafe für den von ihr verursachten Skandal wird sie dazu verdonnert, innerhalb von nur zwei Wochen eine schier unlösbare Aufgabe zu erfüllen. Und die Zeit läuft.... Lou ist schlau. Mit verrückten Ideen und mutigen Tricks versucht sie alles, um ihre Zulassung zur Abschlussprüfung zu retten. "Rendezvous mit Lou" ist so köstlich zu lesen und so fesselnd, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich musste einfach immer weiterlesen und erfahren, was als nächstes mit Lou geschieht. Ein wunderschönes Buch - meine Empfehlung für alle, die beim Lesen gerne schmunzeln und ein Lächeln im Gesicht tragen... Für 9,99 € im Diana-Verlag - eine große Portion Lesespaß!

Süße Lovestory

Von: Sophia Datum: 17. July 2019

Es ist eine schnell gelesene und süße Romance. Leider erinnert es mich sehr stark an "50 Shades of Grey", ohne den 'kinky sex'. Eine junge Journalistin mit blonder und sehr hübscher besten Freundin, ein reicher, erfolgreicher Mann, der in jeder Hinsicht das Sagen hat. Auch die Schreibweise von Fabienne Brouillard hat mir nicht zu gesagt. Aber dafür, dass es ihr Debutroman ist, ist es eine gelungene und herzerwärmende Geschichte.

Reizendes Debüt

Von: Inge Held Datum: 15. July 2019

Ich bedanke mich zuerst einmal beim DIANA-Verlag für das Rezensionsexemplar. Es war mir ein Vergnügen, dieses Buch lesen zu dürfen. Das Cover und das Layout sind sehr viel hübscher als wenn man es nur am Bildschirm betrachtet. Das war die erste Überraschung. Zum Inhalt will ich gar nicht viel sagen, der stimmt im Großen und Weitem mit dem Klappentext überein - und spoilern will ich ja nun auch nicht. Der Schreibstil ist ziemlich kess, flott und amüsant. Eigentlich bin ich keine Roman-Leserin, aber dieses Buch hat mich bestens unterhalten und zum Schmunzeln gebracht. Die Protagonistin versprüht einen chaotischen Charme. Die junge Lou war mir auf Anhieb sympathisch. Eine quirlige junge Frau, die ihren Weg sucht und findet. Sie ist auf ihre Art und Weise zwar manchmal etwas unbeholfen und tollpatschig, aber andererseits wiederum so warmherzig, dass man gerne beide Augen zudrückt, wenn sie mal wieder in ein Fettnäpfchen tritt. Meiner Meinung nach ist "Rendezvous mit Lou" eine heitere Sommerlektüre, bei der man gut abschalten und entspannen kann. Für einen Debüt-Roman hat die Autorin mit französischen Wurzeln eine reizende und in sich stimmige Geschichte vorgelegt, an die ich mich noch lange und gerne erinnern mag. Keine Frage, dieses Buch empfehle ich mit bestem Gewissen weiter!

Liebe á la Audrey Hepburn

Von: Melli13 Datum: 14. July 2019

Ein Liebesroman mit Niveau. Ich liebe diese Geschichte und seine Protagonisten. Dieses Buch hat wirklich alles was eine Liebesgeschichte benötigt,bisschen schmollen, bisschen kratzbürstig,bisschen Rache und dann doch die große Liebe. ACH SCHÖÖÖÖN :) Kurz zur Geschichte: Lou ist angehende Journalistin und fliegt aufgrund einer Romanze aus der Schule. Doche die Leiterin gibt ihr noch eine Chance, sie soll das unmögliche möglich machen , ein Interview mit Frédéric dÁrambault einem millionenschweren, medienscheuen Unternehmer, erst wenn sie das innerhalb der nächsten 2 Wochen vorlegt,dann bekommt sie ihren Studienplatz zurück. Hat Lou eine Chance diese Aufgabe zu meistern? Wenn nicht sie wer dann? Der Debütroman von Fabienne Brouillard hat mich wirklich überzeugt,gerne mehr davon.

Rendezvous mit Lou

Von: LinesLieblingsbuecher Datum: 14. July 2019

Autorin: Fabienne Bouillard Verlag: Diana Verlag Taschenbuch: 368 Seiten Erschienen am: 10 Juni 2019 Zum Inhalt: Die junge Studentin Lou erfährt eher zufällig, dass ihr Liebhaber und Dozent Olivier seine Noch-Ehefrau geschwängert hat. Temperamentvoll wie Lou ist, macht sie ihrem Ärger Luft.. und wird dafür fast von der Uni verwiesen. Um dies zu verhindern bekommt Lou eine letzte Chance: Entweder sie schafft es innerhalb von 2 Wochen ein Exklusiv-Interview von dem zurückgezogenen Frédéric d‘Arambault zu bekommen, oder sie kann ihr Journalistikstudium vergessen. Lou setzt alles daran Frédéric zu überzeugen, ihr dieses Interview zu geben. Tatsächlich zeigt Frédéric sich ungewöhnlich bereitwillig und das hat ungeahnte Gründe... Fazit: Leider hat dieser Roman meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Obwohl ich die quirlige Lou und ihre verrückten Ideen mochte, hat mich die Atmosphäre des Buches nicht angesprochen. Irgendwie könnte ich keine Nähe zu den Protagonisten aufbauen und somit hat mich auch ihre Geschichte emotional nicht mitgenommen. Es war außerdem schnell klar, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird und somit blieben größere Überraschungen aus. Da der Schreibstil der Autorin jedoch locker leicht zu lesen war kann das Buch durchaus vergnügliche Lesestunden bieten.

Leichte Lektüre für Zwischendurch

Von: Eva Datum: 14. July 2019

Man findet anfangs sehr leicht in die Geschichte hinein und auch der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Mit der Hauptprotagonistin Lou konnte ich mich zu Beginn zunächst nicht, aber im Laufe der Geschichte anfreunden. Lou ist Journalistik Studentin, reagiert oftmals sehr temperamentvoll, ist nicht auf den Mund gefallen und tritt so ziemlich in jedes Fettnäpfchen. Frédéric ist ein reicher Unternehmer, der keine Interviews gibt. Genau ein solches soll Lou sich jedoch verschaffen, andernfalls verliert sie ihren Studienplatz. Auch wenn die Story nicht immer 100%ig realistisch und teilweise vorhersehbar war, ist sie amüsant und leicht zu lesen und damit eine lockere Lektüre für Zwischendurch.

Treffen Sie Lou...

Von: Cori Black Datum: 14. July 2019

...und erleben Sie, wie die junge, zielstrebige aber trotzdem charmante Journalistikstudentin auf den gutaussehenden Lebenmann Frederic trifft. Durch das Schicksal bereits verbunden lernen sich die beiden, nicht unbedingt freiwillig, kennen und lieben. Ein Buch wie ein Spaziergang in Paris im Frühling, leicht, romantisch...und nicht 1 Sekunde langweilig. Auch wenn die Geschichte an manchen Stellen ein bisschen mehr Tiefgang (und damit auch mehr Seiten) verdient hätte...wenn Sie ein Fan von Liebesgeschichten sind, denen es auch nicht an Spannung fehlt, werden Sie dieses Buch mögen!

Auf den Dächern von Paris

Von: M.E. Datum: 14. July 2019

Welch eine bezaubernde Geschichte, der Klappentext verrät es ja schon, Lou ist Journalistik Studentin, und lebt in Paris. Und sie hat ein Verhältnis mit ihrem Dozenten, einem Verheirateten wohlgemerkt. Alles kommt raus bei einer Veranstaltung, und das Drama ist perfekt. Lous Karriere ist quasi im Eimer. Und nun geht es weiter, sie bekommt wie schon im Klappentext die schwierige Aufgabe Frederic d'Arambault zu einem Interview zu überreden. Es ist eigentlich quasi unmöglich diesen zu interviewen. Lou ist einfallsreich, und über den Dächern von Paris schafft sie es. Er macht ihr ein Angebot, und es wird lustig. Denn Lou ist eine sehr eigenständige Person und das Angebot eine Beschneidung ihrer Person. Es geht sehr schnell und beide Protagonisten empfinden mehr für einander. Durch einen unglücklichen Zufall, muss nun Lou eine Rolle einnehmen, die noch mehr für Verwirrung sorgt. Ich war so gespannt wie es weitergeht, das ich es nicht aus der Hand legen wollte. Frederic wie auch Lou haben schon einige Enttäuschungen in ihrem Leben erlebt, und beide sind sehr vorsichtig was ihre Gefühle angeht. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Fabienne Brouillard hat mich nach Paris entführt und mir in der Stadt der Liebe, eine unterhaltsame und angenehme Liebesgeschichte präsentiert. Und wie es in der wahren Liebe so ist, es gibt Höhen und Tiefen.

Eine schöne Liebesgeschichte

Von: Becci Datum: 12. July 2019

Tja, was soll man sagen. Das Buch liest sich am Anfang ein wenig holprig, wurde dann aber immer besser. So dass es im Großen und Ganzen sehr angenehm zu lesen war. Die Geschichte an sich ist eine typische Liebesgeschichte. Frau trifft Mann, sie vergucken sich ineinander und es stehen dem Glück natürlich viele Probleme im Weg. Sehr erfrischend sind die Probleme die im Laufe der Geschichte auf die Beiden zukommen. Man muss manchmal lachen, den Kopf schütteln, oder auch einfach nur denken, nicht noch mehr Verwirrungen. Auch die Nebenpersonen finden Ihren Platz. Von dem Arsch, den man nicht leiden kann, bis hin zu den Personen die man sich selber in seinem Leben als Wegbegleiter wünscht. Die Geschichte ist durchaus als eher "leichte Kost" zu sehen, dennoch zeigt Sie auf verworrene Art und Weise, wie einen die Vergangenheit belasten und verändern kann und wie man sich aus diesem Teufelskreis vielleicht doch befreien kann. Unterm Strich ist dieses Buch sehr zu empfehlen, vor allem wenn Sie auf eine schöne romantische und irgendwie verrückte Geschichte stehen. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und habe mit den Hauptpersonen mit gefiebert.

Ein ganz besonderes Rondezvous

Von: Renate Datum: 11. July 2019

Lou, eine junge Studentin, lebt in Paris. Durch ihr spontanes Handeln brockt sie sich eine Menge Ärger ein. Um diesen Ärger glatt zu bügeln, begeht sie den nächsten Fehler. Ab da gerät ihr bisheriges Leben total aus den Fugen. Frederic, den sie eigentlich nur interviewen sollte, ist daran nicht ganz unschuldig. Lou ist eine witzige, spitzige und kapriziöse Person. Also kein Wunder, dass sich Frederic in sie verliebt. Ein wunderbares, humorvolles Buch das mich ein bisschen an Frühstück bei Tiffany erinnert und das nicht nur wegen dem Cover. Es ist leicht und locker geschrieben und liest sich auch ebenso. Man gerät vollständig in den Bann von Lou und Frederic und stolpert mit ihnen von einem Fettnäpfchen ins nächst. Eine heitere französische Geschichte, die aus Sicht von Lou und Frederic erzählt wird. Dadurch ist man noch viel näher an den Beiden dran. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich wurde sehr gut unterhalten.

Achtung Suchtgefahr

Von: Eve Datum: 11. July 2019

Rendevous mit Lou heißt Rendevous mit viel Entspannung. Auch wenn der erfahrene Leser schon nach den ersten Seiten sich das Ende denken kann, macht es Spaß diesen Roman zu lesen. Die Autorin schafft es, ein altes und immerwieder kehrendes Thema humorvoll und spannend zu interpretieren. Es ist ein Roman, bei dem Frau abschalten und genießen kann, der einen mitnimmt und nicht loslässt. Deshalb: Achtung Suchtgefahr :-)

Rendezvous mit Lou

Von: Monika Pfoser Datum: 11. July 2019

Das Cover des Buches ,hat mich sofort angesprochen. Schöne Farben,moderne Aufmachung, ich hatte gleich Lust zu lesen. Lou ! Was für ein Wirbelwind ! Lou ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie tritt von einem in das nächste Fettnäpfchen,und ist auf der Suche nach dem privaten und beruflichen Glück. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Lou und Frédéric geschrieben. Sehr unterhaltsam und flüssig zu lesen. Ein wahres Feuerwerk der Dialoge zwischen den beiden Protagonisten. Obwohl sich das Ende erahnen lässt, unbedingte Weiterempfehlung und 5 Sterne von mir für dieses wunderbare Buch !

Leichte Sommerlektüre

Von: FritziFritz88 Datum: 11. July 2019

Obwohl das Buch eine altbekannte (Liebes-)Geschichte erzählt, wird es nicht langweilig. Durch verschiedene Irrungen und Wirrungen bzw. Perspektivwechsel gelingt es der Autorin den Leser in der Geschichte und bei den Romanfiguren zu halten. Als Lektüre für einen Urlaub bestens geeignet.

Bei Einbruch - Liebe

Von: Bibliomarie Datum: 10. July 2019

Das Cover beschwört sofort in einer hübschen Zeichnung Pariser Flair. Die junge Dame auf dem Titelbild, die kokett zur Sonnenbrille greift, erinnert mich dagegen an die berühmte Szene mit Audrey Hepburn. Und genau diese Figur hatte ich bei der Beschreibung der Protagonistin Lou Derisbourg von Anfang an vor Augen. Olivier, ihr Liebhaber ist zwar verheiratet, aber das ist nur noch eine Formsache, einen Verlobungsring mit Diamant hat er ihr schon überreicht. Nur noch 2-3 Wochen, dann sieht die Welt für Lou paradiesisch aus. Sie wird ihr Journalistikstudium beendet haben und mit Olivier ihr Liebesglück. Aber dann bekommt Olivier einen bedeutenden Preis verliehen, kündigt dem Publikum in seiner Dankesrede den langersehnten Nachwuchs mit der geliebten Gattin an und Lous Welt bricht in tausend Splitter. Weil sie temperamentvoll wie Vulkan ist, produziert ihr Zusammentreffen mit dem Ehepaar einige skandalöse Schlagzeilen und will sie nicht vor der Prüfung von der Journalistenschule fliegen, muss sie sich beweisen. Ihre Dozentin gibt ihr eine Chance:ein Interview mit dem geheimnisumwitterten Unternehmer Frédéric d’Arambault muss es sein, nicht einfach, denn der Mann verabscheut die Öffentlichkeit und die Presse. Zwischen Lou und Frédéric fliegen die Fetzen, aber jeder Leser weiß schnell, dass die gezeigte Abneigung eigentlich etwas ganz anderes ist. Die Zähmung der Widerspenstigen ist seit Shakespeare ein amüsantes Thema im Liebesdrama und es gibt unzählige Variationen. Die Autorin jedenfalls hat offensichtlich sehr viel Spaß an ihrem Stoff gehabt und das spürt man in jeder Zeile. Voller Esprit und Witz entwickelt sich die Geschichte, die einige Anleihen an den Film „Pretty Woman“ macht, aber so charmant, dass ich es eher als Hommage sehe. Natürlich war von der ersten Zeile an klar, dass es ein Happy End geben muss, Paris ist ja nicht nur im Film die Stadt der Liebe. Den Weg dorthin hat Fabienne Brouillard mit leichter Hand gewiesen. Der Roman ist duftig und leicht und ein reines Lesevergnügen und genau das, was ich mir unter einer spritzigen Liebeskomödie vorstelle.

Schöne Story mit verschenktem Potenzial

Von: DesertRose Datum: 09. July 2019

Das Buch ist vom Design her sehr ansprechend. Der Leser findet schnell in die Geschichte und ist direkt mitten im Geschehen. Es ist eine wirklich nett erzählte Liebesgeschichte, die sich für meinen Geschmack aber zu rasant entwickelt. Von Null auf "ich kann nicht ohne dich Leben" in ein paar Dates. Dazu bleiben die Charaktere bis auf die Protagonistin leider farblos und flach. Auch die Hintergrundstory wird nur angerissen und nicht vernünftig auserwählt. Schade, hier wurde viel Potenzial für eine romantische Geschichte in der Stadt der Liebe verschenkt.

Spritzige, sommerliche Liebesgeschichte

Von: Thami1989 Datum: 09. July 2019

„ Rendezvous mit Lou“ von Fabienne Brouillard führt uns in die Journalistenwelt in Paris. Diese Liebesgeschichte wird aus 2 Erzählperspektiven von den beiden Protagonisten Olivier und Lou erzählt. So erfährt man das Erlebte von beiden Seiten aus und die Geschichte um die beiden wird somit nie langweilig. Am Anfang hatte ich etwas Probleme mit den französischen Namen, Orten und Begriffe. Aber man gewöhnt sich sehr schnell daran, was auch sehr am flüssigen Schreibstil liegt. Die Lieder, die in diesem Buch vorkommen, spiegeln das Leben in Paris und die romantische Atmosphäre sehr gut wieder. An manchen Stellen ist die Geschichte leider etwas vorhersehbar, aber im großen und ganzen eine schöne leichte spritzige Sommergeschichte zum verlieben.

Bisher bestes Buch des Jahres

Von: Sabrina Datum: 08. July 2019

„Rendezvous mit Lou“ erzählt die Liebesgeschichte von Lou und Frédéric. Die Kritik zuerst: Ich hatte große Probleme mit dem Stil des Buches. Ich lese gerne Geschichten aus der Ich-Perspektive. Allerdings nur, wenn „ich“ immer die gleiche Person ist. Hier wechselt die Perspektive zwischen Lou und Frédéric. Jedes Mal, wenn ein neues Kapitel beginnt, habe ich ein bis zwei Seiten gebraucht, um zu verstehen, wer gerade erzählt. Ein bisschen schade fand ich es auch, dass die Nebenhandlungen (Guilia, die Beziehungen zwischen den Leuten am IFJ, etc.) so kurz gehalten wurden. Das Buch hätte einige zusätzliche Seiten noch gut vertragen. Ansonsten kann ich nur Positives über das Buch sagen. Es war so spannend geschrieben, dass ich es nur weggelegt habe, wenn ich darüber eingeschlafen bin oder wegen eines dringenden Termins weg musste. Die Stimmung des Buches fand ich so fesselnd, dass ich jetzt, wo ich fertig bin, traurig bin. Es ist eines dieser Bücher, an die ich auch in ein paar Wochen, wenn ich vielleicht schon 5 andere gelesen habe, noch denken werde. Die Protagonisten sind liebevoll charakterisiert und es mangelt nicht an Tiefgang. Logik- oder Rechtschreibfehler habe ich keine gefunden, was heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich ist. Der Umschlag ist liebevoll und vor allem stimmig zur Geschichte gestaltet. Für mich ist es das bisher beste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe und ich habe schon einige gelesen. Ich kann nur jedem empfehlen, es zu lesen. Eine Liebesgeschichte vom Feinsten. Ich hoffe sehr, dass wir von Fabienne Brouillard noch sehr viel zu lesen bekommen.

Ein kurzweiliger Lesespaß!

Von: naribia Datum: 08. July 2019

Ich zähle zu den Glücklichen, die dieses wundervolle Buch als Testleser genießen konnte. Vorab vielen Dank dafür! Schon der Beginn hat mich gefesselt. Mir gefällt die schlagfertige, hübsche Lou, die von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. Sie soll, um ihren Studienabschluss nicht zu gefährden, den öffentlichkeitsscheuen Frédéric d'Arambault interviewen. Die Erzählperspektive gefällt mir sehr gut. Auf ein Kapitel der Protagonistin folgt eines, in dem die männliche Perspektive von Frédéric geschildert wird. Es entspinnt sich eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann geschlagen hat. Gewiss, einige Dinge sind sicherlich voraussehbar, doch wer eine kurzweilige Lektüre ( z.B. für den nächsten Urlaub) sucht, wird hier garantiert nichts verkehrt machen. Ein unterhaltsamer Lesespaß!

Witzig, romantisch und kurzweilig

Von: Jasmin Datum: 08. July 2019

Rendezvous mit Lou - dieses Buch hat mich mitgerissen, hat mich begeistert und war noch viel besser als erwartet! Das Cover finde ich sehr gelungen - erfrischend anders, nicht wie all die anderen Bücher. Die Geschichte spielt im romantischen Paris. Mit viel Witz und Charme versucht Lou, ihren Studienplatz zu retten und für ein Interview an den unnahbaren, reichen Frederic heran zu kommen. Natürlich knistert es dann gewaltig zwischen den beiden. Innerhalb weniger Tage habe ich dieses Buch verschlungen. Man fühlt mit Lou und auch Frederic mit, lacht mit und über sie, fiebert einem Happy End entgegen und möchte unbedingt mit jeder neuen Seite wissen, wie es mit den beiden weitergeht. Einfach ein wundervolles Buch und klar zu empfehlen!

Urlaubslektüre

Von: ASCO Datum: 07. July 2019

Urlaubslektüre Ein schwungvoll und charmant erzählter Roman, der ideal für die Urlaubszeit ist. Liebe, Chaos und Paris- dazu eine Portion Humor und fertig ist eine sehr kurzweilige Erzählung. Schön sind die Erläuterungen zur Stadt Paris, also nebenbei auch noch ein kleiner Reiseführer durch Paris.

Seichte Lektüre für zwischendurch

Von: Ainotna Datum: 06. July 2019

Das Cover hat mich zuallererst sehr angesprochen. Insgesamt habe ich die Liebesgeschichte sehr schnell ausgelesen und hatte viel Freude dabei.Das Buch eignet sich hervorragend für eine leichte Urlaubslektüre. Die Hauptprotagonistin "Lou" ist sehr sympatisch, auch wenn meiner Meinung nach ihre Charaktereigenschaften und Hobbies nicht sehr glaubwürdig und etwas überspitzt sind. Auch die anderen Charaktere im Buch sind gut ausgearbeitet und haben ihren eigenen Charakter. Insgesamt ist die gesamte Liebesgeschichte sehr vorhersehbar, doch das tut der Freude beim Lesen keinen Abbruch. Einige Absätze sind doch sehr dramatisch und übertrieben theatralisch geschrieben. Alles in allem finde ich das Buch durchaus lesenswert - als kurzweilige Unterhaltung oder wenn man ein großer Fan von romantischen Liebesgeschichten ist.

Rendezvous mit Lou

Von: Dobermann Datum: 06. July 2019

Das Buch ist schwungvoll geschrieben, charmant erzählt, humorvoll und frech zugleich. Trotz vorhersehbarem Ende ist es spannend bis zum Schluss. Es versprüht ganz viel französischen Charme und steckt voller Lebenslust. Da es locker leicht zu lesen ist,eignet es sich wunderbar als Urlaubslektüre. Insgesamt ein wunderbarer Roman mit kurzweiliger Erzählung. Mich hat das Buch sehr begeistert.

Romantik auf Umwegen

Von: Bücherwürmchen Datum: 05. July 2019

Dieses Buch hat mich absolut überzeugt. Das Erste Kapitel zog sich meiner Meinung nach etwas in die länge und ich musste wirklich kämpfen um rein zu kommen. Ich wusste die Geschichte spielt in Paris, jedoch haben mich die ganzen französischen Begriffe und die häufigen Namenswiederholungen ziemlich aus dem Konzenpt gebracht. Aber dann wurde es spannender und spannender und ich konnte es nicht mehr weg legen. Ich habe mit den Charakteren gelacht, geweint und mitgefiebert. Ich würde jedem der Romantik mag dazu raten dieses Buch zu lesen. Ich werde es auf alle Fälle weiter empfehlen.

Popkornkino als Buch

Von: Sandra Hilfert-Melissen Datum: 05. July 2019

Dieses Buch ist einfach wunderbar. Man könnte es am Stück durchlesen. Es ist sehr flüssig geschrieben. Es bleibt bis zur letzten Seite spannend.

Chaotisch, liebevoll, nicht auf den Mund gefallen..

Von: kuesten-mutti Datum: 03. July 2019

... so erschien mir die quirlige, lebenslustige Lou von Beginn an. Eine Studentin, die von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt und dabei nebenbei ihr berufliches und privates Glück findet. Die Handlung, auf die ich nicht näher eingehen möchte, ist teilweise etwas unrealistisch, viele Dinge geschehen in kurzer Zeit und das Ende ist irgendwie vorhersehbar.. Trotzdem hat mich das Buch gefesselt, ist witzig, spannend und mitreißend geschrieben- ich konnte es kaum aus der Hand legen. Sehr gelungen!

Überraschendes Paris

Von: Luisa-Marie Göbel Datum: 02. July 2019

Der Klappentext erscheint zu Beginn sehr typisch für einen Liebesroman: "Eine junge Frau muss sich in einer harten Branche durchkämpfen und findet gleichzeitig die Liebe ihres Lebens"... Jedoch überrascht Frau Brouillard die Leserinnen und Leser mit einer ungewöhnlichen Handlung und einem noch ungewöhnlicherem ersten Treffen zwischen Lou und Frédéric. Geschehnisse der Vergangenheit verknüpfen die Schicksale der beiden Protagonisten und schaffen eine Basis für einen unterhaltsamen Roman. Eine perfekte Lektüre für den Sommer und eine kleine Reise in die Stadt der Liebe.

Eine unterhaltsame Liebesgeschichte mit französischem Flair

Von: JosBuecherblog Datum: 02. July 2019

Paris – die Stadt der Liebe. Auch ich habe mich vor ein paar Jahren in diese Stadt verliebt, sodass ich mich umso mehr gefreut habe, dieses Buch zu lesen, dessen Geschichte in Paris spielt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er sehr leicht war und ich deswegen sehr gut vorankam. Zwischendurch gab es ein paar französische Ausdrücke, was den französischen Flair verdeutlicht hat und für mich den Schreibstil noch einmal aufgewertet hat. Größtenteils wurde diese Begriffe auch erklärt, was auch notwendig ist, wenn man kein Französisch spricht. Teilweise, vor allem am Anfang, waren die Kapitel relativ lang, was mich etwas gestört hat. Dadurch konnte ich nicht noch schnell ein Kapitel lesen oder am Ende dessen eine Pause machen, da sie einfach zu lang waren. Dies hat meinen Lesefluss etwas gestört, allerdings nicht erheblich. Die Protagonisten haben mir beide ebenfalls sehr gut gefallen. Lou lies sich nie unterkriegen und wirkte sehr mutig, aber auch emotional. Sie hatte so viele Seiten, sodass sie immer weiter kennenlernen wollte, um auch alle ihrer Charakterzüge in Erfahrung zu bringen. Mir gefiel ebenfalls ihre freche Art, die dem Buch einen humorvollen Touch gegeben hat. Frédéric wirkte am Anfang etwas eingebildet und distanziert, aber nachdem einige Kapitel vergangen waren, konnte ich ihn auch besser verstehen. Die Wechsel der Sichtweisen von Kapitel zu Kapitel haben mir ebenfalls sehr gefallen, da man so einen Einblick in beide Leben und Perspektiven erhalten hat, sodass man die Handlungen eher nachvollziehen konnte. Insgesamt ein wirklich sehr schönes Buch, das mich direkt in eine Sommerstimmung versetzt hat und Fernweh beschert.

Sehr einfach konstruierte Liebesgeschichte mit Pariser Charme

Von: Lena Datum: 02. July 2019

Nachdem Lou von ihrem Dozenten verlassen wurde, der sich klammheimlich wieder für seine Ehefrau entschieden hatte, stellt sie ihn im Moment des Schocks in der Öffentlichkeit bloß. Um ihren Abschluss an der Hochschule noch zu retten, soll sie den adeligen Unternehmer Frédéric d'Arambault interviewen, der sich nach dem Tod seiner Ehefrau öffentlich zurückgezogen hat. Lou ist ehrgeizig und möchte dieses Interview um jeden Preis, weshalb sie einen etwas unkonventionellen Weg wählt und in Frédérics Hotelzimmer einbricht, um mehr über ihn zu erfahren. Er erwischt auf frischer Tat und erpresst sie. Doch auch Frédéric verhält sich zweifelhaft, als er einen Geschäftspartner betrügt, um seine Firma retten zu können. Bei der Lüge ist er allerdings auf Lous Hilfe angewiesen. Richtig kompliziert wird es, als sich beide ineinander verlieben, aber aufgrund ihres Konstrukts aus Unwahrheiten und Vertrauensbrüchen sich ihre Liebe nicht eingestehen können. "Rendezvous mit Lou" ist eine sehr einfach konstruierte Liebesgeschichte, die sich vorhersehbar entwickelt. Sie ist dennoch sehr unterhaltsam geschrieben und durch das Pariser Flair auch ganz charmant. Leider bedient die Geschichte aber auch allerhand Klischees von der einfachen Studentin, die sich in einen reichen Adeligen verliebt. Dieser hat eine harte Schale, aber ein weiches Herz und verliebt sich in die schöne junge Frau. Durch Irrungen und Wirrungen spielt sie seine Ehefrau und nach vielen Missverständnissen und Enttäuschungen finden sie am Ende doch noch zueinander. Mir verlief die Geschichte zu wenig überraschend, so dass man jede weitere Hürde schon vor Eintritt vorausahnen konnte. Darüber hinaus empfand ich die Liebesgeschichte etwas unglaubwürdig. Mir ging sie zu schnell und die große Liebe zwischen Lou und Frédéric war mir deshalb nicht nachvollziehbar. Ihre plötzlichen, tiefen Gefühle für einander kamen bei mir nicht an. Zudem störten mich so manche leeren Floskelsätze wie "Dann liebe mich. Liebe mich noch einmal, bevor du hinuntergehst." [...] "Du bist keine Frau zwischen Tür und Angel. Ich bin eine Frau für jede Gangart: "Schritt und Schallgeschwindigkeit.", die übertrieben dramatisch, geradezu theatralisch und aufgesetzt wirkten. Für Romantiker(innen), die süße Geschichten mit französischer Atmosphäre lieben, ist die Geschichte aber durchaus empfehlenswert.

Sehr einfach konstruierte Liebesgeschichte mit Pariser Charme

Von: schnäppchenjägerin Datum: 02. July 2019

Nachdem Lou von ihrem Dozenten verlassen wurde, der sich klammheimlich wieder für seine Ehefrau entschieden hatte, stellt sie ihn im Moment des Schocks in der Öffentlichkeit bloß. Um ihren Abschluss an der Hochschule noch zu retten, soll sie den adeligen Unternehmer Frédéric d'Arambault interviewen, der sich nach dem Tod seiner Ehefrau öffentlich zurückgezogen hat. Lou ist ehrgeizig und möchte dieses Interview um jeden Preis, weshalb sie einen etwas unkonventionellen Weg wählt und in Frédérics Hotelzimmer einbricht, um mehr über ihn zu erfahren. Er erwischt auf frischer Tat und erpresst sie. Doch auch Frédéric verhält sich zweifelhaft, als er einen Geschäftspartner betrügt, um seine Firma retten zu können. Bei der Lüge ist er allerdings auf Lous Hilfe angewiesen. Richtig kompliziert wird es, als sich beide ineinander verlieben, aber aufgrund ihres Konstrukts aus Unwahrheiten und Vertrauensbrüchen sich ihre Liebe nicht eingestehen können. "Rendezvous mit Lou" ist eine sehr einfach konstruierte Liebesgeschichte, die sich vorhersehbar entwickelt. Sie ist dennoch sehr unterhaltsam geschrieben und durch das Pariser Flair auch ganz charmant. Leider bedient die Geschichte aber auch allerhand Klischees von der einfachen Studentin, die sich in einen reichen Adeligen verliebt. Dieser hat eine harte Schale, aber ein weiches Herz und verliebt sich in die schöne junge Frau. Durch Irrungen und Wirrungen spielt sie seine Ehefrau und nach vielen Missverständnissen und Enttäuschungen finden sie am Ende doch noch zueinander. Mir verlief die Geschichte zu wenig überraschend, so dass man jede weitere Hürde schon vor Eintritt vorausahnen konnte. Darüber hinaus empfand ich die Liebesgeschichte etwas unglaubwürdig. Mir ging sie zu schnell und die große Liebe zwischen Lou und Frédéric war mir deshalb nicht nachvollziehbar. Ihre plötzlichen, tiefen Gefühle für einander kamen bei mir nicht an. Zudem störten mich so manche leeren Floskelsätze wie "Dann liebe mich. Liebe mich noch einmal, bevor du hinuntergehst." [...] "Du bist keine Frau zwischen Tür und Angel. Ich bin eine Frau für jede Gangart: "Schritt und Schallgeschwindigkeit.", die übertrieben dramatisch, geradezu theatralisch und aufgesetzt wirkten. Für Romantiker(innen), die süße Geschichten mit französischer Atmosphäre lieben, ist die Geschichte aber durchaus empfehlenswert.

Süße Idee mit Ausbaupotential

Von: Fraedherike Datum: 01. July 2019

Rendezvous mit Lou ist der erste Roman von Fabienne Brouillard und im Diana-Verlag erschienen. Mir wurde für meine ehrliche Meinung kostenlos ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Lou ist Journalistikstudentin und in ihren Dozenten Olivier verliebt. Als sie jedoch erfährt, dass er verheiratet ist und mit seiner Frau ein Kind erwartet, bricht für sie eine Welt zusammen, und sie stellt in der Öffentlichkeit beide bloß. Dass das nicht ohne Folgen bleiben würde, wusste sie, und so soll sie, um einen Rausschmiss von der Uni zu verhindern, ein Exklusivinterview mit dem medienscheuen Frédéric d'Arambault führen. Dies würde kein einfaches Unterfangen werden, doch Lou hat eine Idee und findet sich schließlich in einem kuriosen Vertrag wieder... Der Schreibstil der Autorin hat mir ob der klaren Strukturierung und Ideenführung gut gefallen. Allerdings habe ich mich öfters an veralteten Formulierungen gestört, die jedoch den Lesefluss nicht beeinträchtigten. Der Wechsel der Sichtweisen von Lou und Frédéric ist gut gelungen und hat so einen optimalen Einblick in ihre jeweiligen Hintergründe und Wesenszüge gegeben. Lou als Protagonistin war mir zu Beginn sehr sympathisch, doch ihre Intentionen konnte ich oftmals nicht nachvollziehen, ebenso wie ihre Aussagen und nachfolgenden Handlungen. Bei Frédéric ist es leider ähnlich: Bereits zu Beginn handelt er für mein Empfinden absolut nicht realistisch und nachvollziehbar, doch wäre diese Entscheidung nicht gefallen, wäre die ganze Geschichte komplett anders verlaufen. Sogesehen kann man ihn auch als warmherzig und selbstlos bezeichnen, abhängig des Blickwinkels. Der Verlauf der Geschichte ist für mich, wie bereits angemerkt, teils sehr kurios und die Beziehung der beiden von Höhen und Tiefen geprägt, die allerdings in einer unglaublich kurzen Zeit von statten gehen. Gerade zum Ende hin folgen die Ereignisse dann auch schlagartig aufeinander und lassen eine realistische Entwicklung einer Liebesbeziehung dabei weiß außer Acht. Nichtsdestotrotz finde ich die Idee der Geschichte insgesamt wirklich gut, wenngleich sie viel ungenutztes Potential hat.

Herzerfrischende Liebesgeschichte

Von: C. Fridrich Datum: 30. June 2019

Vorsicht Spoiler: „Jede Wirkung hat eine Ursache. Oder, wie mein Großvater es auszudrücken pflegt: Zu jedem Fettnäpfchen gehört ein Fuß zum Hineintreten. Ich fürchte, er kam durch mich zu dieser Lebensweisheit. Ich bin nämlich eine Fettnäpfchen-Sammlerin.“ Diese ersten vier Sätze des Buches haben mir gereicht um mich auf mein „Rendezvous mit Lou“ zu freuen. Ich habe sie bereits da in mein Herz geschlossen und war gespannt auf ihre Geschichte. Vom ersten Moment an war ich gefesselt vom Auf und Ab der Liebesgeschichte um Lou und Frédéric. Natürlich war so manches vorhersehbar, aber die größeren und kleinen „Katastrophen“ auf dem Weg dorthin, machen das Buch zum Lesevergnügen. Schade finde ich, dass man den Großvater erst fast am Ende des Buches kennenlernt und auch so manch anderen Charakter, dessen Haltung gegenüber Lou sich geändert hat - was man aber nur am Rande erahnen kann. Ohne zu viel verraten zu wollen, überschlagen sich am Ende die Ereignisse, so dass ich mir eine Fortsetzung wünschen würde. Ich würde gerne wissen welche Fettnäpfchen Lou im weiteren Verlauf ihres Lebens noch sammelt. Ich habe über sie geschmunzelt, ich war glücklich mit Lou und Frédéric, ich habe mit ihnen gelitten und ich habe definitiv jede Minute des Lesens genossen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ein gelungener erster Roman von Fabienne Brouillard.

Süße Idee mit Ausbaupotential

Von: Fraedherike Datum: 30. June 2019

Rendezvous mit Lou ist der erste Roman von Fabienne Brouillard und im Diana-Verlag erschienen. Mir wurde für meine ehrliche Meinung kostenlos ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Lou ist Journalistikstudentin und in ihren Dozenten Olivier verliebt. Als sie jedoch erfährt, dass er verheiratet ist und mit seiner Frau ein Kind erwartet, bricht für sie eine Welt zusammen, und sie stellt in der Öffentlichkeit beide bloß. Dass das nicht ohne Folgen bleiben würde, wusste sie, und so soll sie, um einen Rausschmiss von der Uni zu verhindern, ein Exklusivinterview mit dem medienscheuen Frédéric d'Arambault führen. Dies würde kein einfaches Unterfangen werden, doch Lou hat eine Idee und findet sich schließlich in einem kuriosen Vertrag wieder... Der Schreibstil der Autorin hat mir ob der klaren Strukturierung und Ideenführung gut gefallen. Allerdings habe ich mich öfters an veralteten Formulierungen gestört, die jedoch den Lesefluss nicht beeinträchtigten. Der Wechsel der Sichtweisen von Lou und Frédéric ist gut gelungen und hat so einen optimalen Einblick in ihre jeweiligen Hintergründe und Wesenszüge gegeben. Lou als Protagonistin war mir zu Beginn sehr sympathisch, doch ihre Intentionen konnte ich oftmals nicht nachvollziehen, ebenso wie ihre Aussagen und nachfolgenden Handlungen. Bei Frédéric ist es leider ähnlich: Bereits zu Beginn handelt er für mein Empfinden absolut nicht realistisch und nachvollziehbar, doch wäre diese Entscheidung nicht gefallen, wäre die ganze Geschichte komplett anders verlaufen. Sogesehen kann man ihn auch als warmherzig und selbstlos bezeichnen, abhängig des Blickwinkels. Der Verlauf der Geschichte ist für mich, wie bereits angemerkt, teils sehr kurios und die Beziehung der beiden von Höhen und Tiefen geprägt, die allerdings in einer unglaublich kurzen Zeit von statten gehen. Gerade zum Ende hin folgen die Ereignisse dann auch schlagartig aufeinander und lassen eine realistische Entwicklung einer Liebesbeziehung dabei weiß außer Acht. Nichtsdestotrotz finde ich die Idee der Geschichte insgesamt wirklich gut, wenngleich sie viel ungenutztes Potential hat.

Gute Laune Sommerbuch

Von: Akela Datum: 29. June 2019

Habe das Buch an einem Nachmittag auf der Terrasse durchgelesen. Ist einfach toll geschrieben, hat kaum Längen und macht gute Laune. Außerdem gibt es von allem etwas, lustig und traurig. Die Geschichte spielt in Paris und es kommen öfters französische Wörter vor, oder auch mal ein Liedtext auf englisch, wird aber alles übersetzt und ist somit kein Hindernis. Ist genau das Richtige für ein paar gemütliche Stunden mit netter Unterhaltung. Passt für mich perfekt zum Sommer.

Tolles Buch für warme Sommertage!

Von: july_reads Datum: 25. June 2019

Fangen wir als erstes bei dem Cover an. Ich finde es wirklich richtig schön! Es ist sehr schlicht gehalten & dennoch harmonieren die Farben perfekt zusammen und passen perfekt zu diesem sommerlichen Buch! Ich muss gleich zu Anfang erwähnen, dass man für dieses Buch ein Frankreich Fan sein sollte, da viele französische Wörter/Begriffe und Namen vorkommen! Außerdem spielt die Geschichte hauptsächlich in Paris! Die Geschichte von Lou war sehr außergewöhnlich und mitreißend. Ich fand sie sehr sympathisch. Lou war temperamentvoll, neugierig aber auch sehr liebevoll. Aber auch Frederick hatte seinen Charme. Er war geheimnisvoll, frech und ein typischer Badboy, der dazu ein paar Millionen auf dem Konto hat. Die Geschichte der beiden war schön zu lesen und hat mich auch an viele Stellen schmunzeln lassen. Leider ging mir das Ende ein wenig zu schnell & ich hätte gerne noch mehr erfahren! Dir Geschichte von Lou und Frederick war wirklich toll. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen, da der Schreibstil der Autorin sehr flüssig und angenehm zu lesen war! Eine tolle und spannende Liebesgeschichte für sommerliche Tage! 4,0/5 Sterne

Rendezvous mit Lou - einfach humorvoll, charmant und frech!

Von: Gedankenlabor Datum: 11. June 2019

„Rendezvous mit Lou“ von Fabienne Brouillard – ein unglaublich charmantes Buch, dessen Rezension ich gern mit einem kleinen Zitat aus dem Buch beginnen möchte. >>Jede Wirkung hat eine Ursache. Oder, wie mein Großvater es auszudrücken pflegt: Zu jedem Fettnäpfchen gehört ein Fuß zum Hineintreten. Ich fürchte, er kam durch mich zu dieser Lebensweisheit.<< ...und so lernt man Lou kennen! Sie ist eine ganz tolle Persönlichkeit! Sie ist mutig, stark und absolut nicht auf den Mund gefallen und dennoch hat sie ein weiches Herz und steckt so voller Leidenschaft und Positivität, dass ich sie gleich unheimlich gern hatte. Sie Hüpft tatsächlich von einem Fettnäpfchen ins nächste und dennoch meistert sie alles irgendwie und versprüht soviel freche Lebenslust, das hat mir unheimlich gut gefallen! Neben Lou lernen wir hier auch den auf den ersten Blick arroganten Schnösel Frederic kennen, doch ich habe ihn von Kapitel zu kapitel mehr und mehr lieben gelernt, denn eigentlich ist er ein echt feiner Kerl! Durch ziemlich komplizierte Umstände treffen die beiden aufeinander und verbringen ungewollt Zeit miteinander. Sie können sich nicht leiden und doch.... ist da dieser Funke und ein Geheimnis, was sie verbindet. Mehr möchte ich zum Inhalt auch gar nicht sagen, lest es selbst! Mein Fazit: Dieses Buch versprüht ganz viel französischen Charme, ist humorvoll, locker leicht zu lesen, liebevoll, frech und einfach voller Lebenslust – mich hat das Buch sehr begeistert!