Beth O'Leary

Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
Hörbuch

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 16,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 21,95 [D] | € 21,95 [A]

oder hier kaufen:

Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen?

Time to Love - Beth O`Leary ⭐⭐⭐⭐Eine besondere Geschichte mit kleinen Mängeln

Von: Leseliebe Datum: 19. September 2020

UM WAS GEHT ES IN DIESEN BUCH Berührend, charmant und einfach wunderschön – nach »Love to share« der neue Roman von Shootingstar Beth O'Leary Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen? EIGENE MEINUNG ich habe mich für dieses Buch entschieden , da ich auch Time to share gelesen habe und dieser sich sehr schnell in mein Herz geschlichen hat, dieses Buch machte mit seinen Klappentext und schlichten Cover so viel Hoffnung auf mehr, erwartet habe ich eine packende Liebesgeschichte, die auch versucht wurde zu schreiben. Allerdings ging diese für mich nicht genug in die Tiefe ich habe mir mehr für Leena und ihren Traummann gewünscht , ich habe mir nicht so eine hippe, Großmutter vorgestellt auch wenn ich sagen muss, diese hat mich mit ihre ende 70 noch sehr gut mitgenommen. Dazu muss ich aber sagen , ich arbeite im Seniorenheim Vollzeit und ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass diese Geschichte im Ansatz nur hätte funktionieren können. Desertieren möchte ich nicht wissen wenn meine Bewohner in den Alter noch so gehandelt hätten wie die Protagonistin Eileen, umso mehr fand ich sie extrem mutig und so selbstbewusst. Leenas Liebesgeschichte hingegen ist mir zu sehr in den Hintergrund gerutscht. Ich habe die beiden gerne durch ihre Reise begleitet. Sie waren auf ihre weise toll , jede für sich und die Autorin hat eine schöne Geschichte für zwischendurch geschrieben. Der Schreibstil ist locker und flüssig, er ist gut leserlich. Für mich hätte es eine Hauch mehr Romantik und poetische Aspekte vertragen können. Die Umgebung hätte für mich noch ein weniger detaillierter dargestellt werden, besonders in solchen Romanen empfinde ich es als sehr sehr wichtig. So kann ich mir einen besonders schönen Ort für die Geschichte in meinen Gedankengängen vorstellen. Ja die Geschichte ist ein wenig hervorsehbar aber es tut der Handlung keine Abbruch und wird nicht in meine Bewertung einfließen. Lediglich die genannten Punkte mit den Gefühlen und den Aspekten der Romantik und Poetik , die ich mir erhofft habe zu finden veranlassen mich einen Stern abzuziehen. Empfehlen würde ich dieses Buch vor allem Leserinnen und Leser ab Mitte 30 , es gibt kaum Dramen in den Buch und daher denke ich das die New Adult Leser wie ich nicht voll und ganz zu hundert Prozent auf ihre kosten kommen. Dennoch war es schön für zwischendurch

Ein Buch mit tiefer Bedeutung

Von: Greta Datum: 16. September 2020

Das Buch ist gleichzeitig sehr süß und tief. Die Themen Selbsterkenntnis, familiäre Beziehungen, Respekt für alle Altersgruppen werden diskutiert. Eine großartige und berührende Geschichte, die niemanden gleichgültig lässt.

Ein tolles Generationensübergreifendes Buch

Von: Jacky Datum: 14. September 2020

Bei Leena ist nach einem großen Familiendrama einfach die Luft raus. Ihre Chefin schickt sie für 2 Monate in den Zwangsurlaub, was ihr gar nicht passt. Sie beginnt diesen bei ihrer Großmutter Eileen die vor einem Jahr von ihrem Mann verlassen wurde. Beide kommen auf die verrückte Idee ihr Leben für 8 Wochen zu tauschen. Eileen zieht für diese Zeit nach London in Leenas WG um einen neuen Mann zu finden. Währenddessen stellt sich Leena dem Leben auf dem Land in einer 150 Seelen Gemeinde und ihrer Mutter, die auch dort Lebt um ihr Verhältnis wieder zu besseren. Die Abenteuer die Eileen in London erlebt sind einmalig und auch Leena hat alle Hände voll zu tun auf dem Land wo eigentlich nie etwas passiert. Eine schöne Geschichte die sehr viele Aspekte des Lebens aufgreift und thematisiert. Wirklich gelungen fande ich das die Leben zwischen Jung und Alt hier sehr verworben sind. Beide Parteien sind bereit voneinander zu lernen auf teilweise Urkomische Art die das Flair des Buches einfach toll zur Geltung bringt. Ein absolutes Abenteuer bei dem man die ganze Zeit einfach mitfiebern muss. Es gibt so viele tolle Persönlichkeiten in dieser Story die auch fantastisch ausgearbeitet sind und somit absolut glaubwürdig wirken. Sowohl das Dorfleben als auch das Großstadtleben tun beiden Protagonisten so gut. Man hat irgendwie auch gleich Lust ein Abenteuer zu starten. Das Buch wird abwechseld von den beiden Protagonisten erzählt und somit hat man das Gefühl direkt dabei zu sein. Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig, sehr einfallsreich und gut zu lesen. Eine super schöne Story die mehrere Generationen zusammen bringt und auf jeden Fall lesenswert.

Mit wem würdest Du gern für zwei Monate dein Leben tauschen?

Von: travelbooksandcoffee Datum: 10. September 2020

Mit wem würdest Du gern für zwei Monate dein Leben tauschen? Wer kann sich das vorstellen? Genau das tut Leena mit ihrer Oma. Eileen ist Ende siebzig und wünscht sich eine neue Liebe und Leena wird zu einem zweimonatigen Urlaub auf der Arbeit gezwungen. So kam die geniale Idee, für zwei Monate ihre Leben zu tauschen. Dieses Buch ist was ganz besonderes und Beth O'Leary hat mich mit ihrem Schreibstil begeistert. Das Cover ist farbenfroh und ähnelt vom Aufbau #LovetoShare der gleichen Autorin. Geschrieben ist das Ganze abwechselnd aus der Sicht von Leena und Eileen, humorvoll und interessant, und ich liebe es! Es geht um Freundschaft, Familie, Trauer und neue Chancen, was uns zeigt, dass es ist nie zu spät ist sein Leben zu ändern, um glücklich zu werden. Die Geschichte überzeugt mit Charme und Tiefsinn. Ein Wohlfühlbuch, das zum Nachdenken anregt, abwechslungsreich und mit vielen amüsanten Szenen, was mich auf mehr Lesestoff dieser Autorin hoffen lässt. Absolute Leseempfehlung für alle, die gerade Lust haben ein wenig abzuschalten.

Abenteuer für 2 Monate

Von: booksoul_sabrina Datum: 10. September 2020

Ein sehr amüsantes Buch. Leichte Kost - super für zwischendurch! Das Cover ist im Stil, wie auch schon das erste Buch der Autorin (welches noch ungelesen bei mir steht). Der Schreibstil ist sehr flüssig und somit schnell wegzulesen. Die Geschichte war wirklich amüsant, witzig, humorvoll. Eileen lernt mit Ende 70 die Datingplattform für sich kennen und tauscht für 2 Monate ihr Leben mit ihrer Enkelin Leena - was ziemlich abenteuerlich wird 😊 Von mir gibt es 3/5⭐

Ein moderner Chick-Lit Roman

Von: Canan Datum: 08. September 2020

Werbung/Rezensionsexemplar* Time To Love von Beth O‘Leary Ein Roman aus dem Diana Verlag Tausche altes Leben gegen neue Liebe In diesem zuckersüßen chick-lit Roman geht es um Leena und ihre Großmutter Eileen, die komplett unterschiedliche Leben führen. Während Leena sich nach dem Tod ihrer Schwester Carla komplett in der Arbeit verliert und so nur kaum Zeit Zuhause mit ihrem Partner verbringt. Eileen ist seit ein paar Monaten wieder Single, und wer glaubt nur weil sie 70+ ist, müsste sie alleine bleiben ? Sie beschließt also jemand neuen kennenzulernen. Nachdem Leena in der Arbeit so abwesend ist, weil sie überarbeitet dort erscheint, werden ihr 2 Monate Zwangsurlaub aufgezwungen. Und in diesen 2 Monaten beschließen Leena und ihre Oma Eileen einfach ihre Leben zu tauschen. 2 Monate lang zieht Leena in ein kleines Dorf in Yorkshire und übernimmt die alltäglichen Aufgaben ihrer Großmutter, während ihre Großmutter für 2 Monate nach London zieht und dort Leenas Freunde kennenlernt und anfängt online nach Singles über 70 zu suchen. Dieses Buch hat so viel Witz und Charme. Es gibt mir so ein wahnsinnig gutes Gefühl. Ich bin eigentlich traurig es beendet zu haben, weil ich so schöne Romane wie „Time To Love“ einfach liebe. Es geht nicht nur um die Liebe zu einem Partner oder zu einer Partnerin, sondern um die Freundschaftliche Beziehung zu Nachbarn oder Verwandten. Um die Bindung zwischen Mutter und Tochter. Und Großmutter und Enkelin. Eine herzerwärmende Geschichte, bei der ich schmunzelnd, wohlige Gefühle bekomme 5/5 Sterne ! :) absolute Leseempfehlung

Ein wunderbarer Wohlfühlroman

Von: karo_liest Datum: 04. September 2020

Leena und Eileen - Enkelin und Großmutter. Das sind die beiden Protagonisten von Beth O'Learys Roman "Time to Love". Leena lebt im hektischen London. Ihr stressiger Job als Senior Consultant und der Tod ihrer Schwester bringen sie an ihre Grenzen, daher bekommt sie von der Firma eine zweimonatige Auszeit verordnet. Die fast 80-jährige Eileen dagegen wohnt in einem Dorf auf dem Land und fühlt sich völlig unterfordert. Zudem ist sie auf der Suche nach einem neuen Mann, der in ihrem begrenzten Umfeld allerdings nicht zu finden ist. Sie muss den Suchradius erweitern. Wie wäre es mit London, der turbulenten Stadt, von der Eileen schon in jungen Jahren geträumt hat? Während Leena zur Ruhe kommen möchte,  braucht ihre Großmutter ein bisschen Abwechslung. Was liegt da näher, als die Wohnsitze zu tauschen? Mit "Time to Love" ist Beth O'Leary ein wunderbarer Roman gelungen. Ein Wohlfühlroman - gefühlvoll,  aber nicht kitschig. Das Buch liest sich leicht und ist trotzdem nicht seicht. Die einzelnen Charaktere sind sehr treffend beschrieben. Die älteren Dorfbewohner mit ihren teilweise verschroben wirkenden Ansichten sowie Leenas etwas flippige Freunde in London wachsen einem sehr schnell ans Herz. Schön erzählt die Geschichte auch auf amüsante und anrührende Weise, dass Liebe zeitlos und an kein Alter gebunden ist. Eine sehr nette Lektüre für zwischendurch! "Time to Love" hat 448 Seiten und ist im Diana-Verlag erschienen.

Rezension: "Time to Love" von Beth O'Leary

Von: Becci5997 Datum: 30. August 2020

Autor/in: Beth O’Leary Titel: Time to Love - Tausche altes Leben gegen neue Liebe Genre: Liebesroman Erscheinungsdatum: Juni 2020 ISBN: 978-3-453-36036-5 Preis: 10,99 € als Taschenbuch Klappentext Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet ihr, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet Leena bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … Doch ist es wirklich eine so gute Idee, einfach die Leben zu tauschen? Buchtitel und Coverdesign „Tausche altes Leben gegen neue Liebe“ als Untertitel für dieses Buch zu benutzen bedeutet für mich eine Geschichte über Veränderung bzw. eine gewisse Situation im Leben hinter sich zu lassen und endlich etwas Neues finden und hoffentlich glücklich werden. Das Cover ist passend zur vorherigen Erscheinung der Autorin, „Love to Share“ gestaltet und farblich ebenfalls in einem gelblichen bzw. beigefarbenen Ton gehalten. Abgebildet sind eine ältere Dame und eine junge Frau, die Comiczeichnungen nachempfunden sind. Die eine der beiden trägt eine Tasse Tee umher und die andere zieht einen Koffer hinter sich her. Ich finde, dass hier der Klappentext sehr gut abgebildet worden ist. Charaktere Leena Cotton ist zielstrebig und ein absoluter Workaholic. Seit dem Tod ihrer Schwester vergräbt sie sich in Arbeit und weiß nicht, wie sie mit dem Verlust umgehen soll. Mit ihrer Mutter hat sie sich zerstritten und auf einmal ist sie vollkommen ausgebrannt und weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Zur Ruhe gezwungen, stellt sie bald, nach einem Lebenstausch mit ihrer Großmutter, das ganze Dorf auf den Kopf und versucht sich an verschiedenen neuen Projekten, um Ruhe und zu sich selbst zu finden. Eigentlich steckt sie ja in einer vermeintlich glücklichen Beziehung, allerdings machte es nicht den Anschein, als würde ihr Partner sie sonderlich gut verstehen oder für sie da sein. Eileen Cotton, Leenas Großmutter mit witzigerweise demselben Namen, ist Single und sucht nach dem Tod ihres Mannes nach einer zweiten Liebe. Ihr Heimatdorf ist allerdings viel zu klein für solch einen Plan und so verschwindet sie bei besagtem Lebenstausch in die Großstadt und versucht sich bald auch im Online-Dating. Sie ist wahnsinnig kreativ, veränderungswütig, aufgeweckt und absolut liebenswert. Und wer hätte es gedacht, bald schafft sie es, die verklemmten Großstädter aufzulockern und zusammenzubringen. Schreibstil und Handlung „Time to Love“ ist in der ersten Person aus den wechselnden Sichtweisen von Leena und Eileen Cotton geschrieben. Die Geschichte ist sehr locker, leicht und überaus flüssig verfasst und hat einen humorvollen Touch, der mich sehr oft zum Lachen gebracht hat. Die Gedanken der beiden Protagonistinnen sind sprachlich sehr gut verdeutlicht worden und auch die Atmosphäre der gegensätzlichen Handlungsorte ist sehr intensiv herausgearbeitet und der Kontrast zwischen harmonischem Land- und hektischem Stadtleben sehr gut herübergebracht worden. Die Handlung selbst ist ziemlich verrückt, lustig, aber auch sehr intensiv und für die Protagonistinnen sogar weltverändernd. Gleichermaßen lehrreich wie abenteuerlich lädt die Geschichte zum Mitfiebern ein und hält den ein oder anderen spannenden Moment parat. „Time to Love“ ist ein entspannendes Sommerbuch, mit überaus sympathischen Charakteren, dass beweist, dass viele Dinge mal wieder anders kommen können, als man eigentlich denken würde. Fazit Mir hat die Geschichte in „Time to Love“ richtig gut gefallen. Es war lustig, innovativ und hat mich mitgerissen. Ein klein wenig kam mir allerdings die Liebesgeschichte um Leena zu kurz – ansonsten war das Buch definitiv grandios. Bewertung: 4  von 5 Sternen

Time to Love

Von: Sandra Datum: 30. August 2020

Leena ist ein echtes Arbeitstier. Seitdem ihre Schwester verstorben ist, hat sie noch nicht einen Tag Urlaub genommen und versucht bestmögliche Leistung in ihrem Job in London abzuliefern. Nach einem wirklich katastrophalen Tag schickt ihre Chefin sie für 2 Monate in ein Sabbatical. Leena kann es nicht fassen, sie weiß nicht, wie sie ihr Leben ohne Arbeit strukturieren soll. Ein Besuch bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire bringt Klarheit. Beide beschließen das Leben zu tauschen, denn auch Eileen braucht dringend nach der Scheidung von ihrem Ex-Mann Ablenkung und neue Lebenswege. Mehr unter https://pigletandherbooks.de/2020/08/15/rezension-time-to-love-beth-oleary/

Kann man sein Leben einfach tauschen?

Von: Maikeliestsichweg Datum: 29. August 2020

Beth O'Leary hat nach Love to Share einen wunderschönen aber auch mitfühlenden Roman geschrieben. Ich habe gelacht, mitgefühlt, aber auch mal eine Träne verdrückt. Leena ist wirklich ein Arbeitstier. Ihre Arbeit ist für sie wichtig, da sie das Vermissen an ihre verstorbene Schwester unterdrückt. Darum ist es für sie auch eine Katastrophe, als sie in die Zwangspause geschickt wird. Doch im Dorf von Eileen hat sie genug zutun, doch da muss sie sich erstmal beweisen. Sie denkt, dass das einfach ist, wodurch sie sehr naiv rüberkommt. Leider bleibt ihre Naivität im Roman über. Ich hätte mir hier eine kleine Wandlung gewünscht. Ihre Großmutter Eileen ist einfach eine tolle Frau, die mitreißend ist und sehr viel für die Gemeinschaft tut. Ich fand sie wirklich eine tolle Frau, die auch im hohen Alter den Menschen zeigt, was man alles erreichen kann. Alles in allem ein wirklich schöner Roman, der auch ernsthafte Themen bespricht und trotzdem Mut gibt sich für etwas einzusetzen.

So schön ohne kitschig zu werden! Die Autorin ist einfach toll!!

Von: Nerdlounge_at Datum: 23. August 2020

Leena wird nach einem Faux pas bei einer Präsentation in den Zwangsurlaub geschickt. Als sie sich bei ihrer Oma Eileen in Yorkshire ausweint, kommt den beiden eine Idee: sie tauschen für 2 Monate ihr Leben. Oma Eileen datet sich mit Ende 70 nochmal durch London, während Leena sich in Yorkshire aufs Wesentliche besinnt. Und beide versuchen so einen schweren Verlust zu verarbeiten. . Fazit: In Beth O‘Learys Büchern fühl ich mich einfach sofort wohl!! Sie schreibt so angenehm, trotzdem nicht verkitscht und sehr lebensnah! Love to share war letztes Jahr schon toll, ihr zweites Buch steht dem in nichts nach! Ganz klare Empfehlung für ein Wohlfühlbuch, das keinesfalls seicht ist! 4,5/5 🌟😍

Ich liebe, liebe, liebe es!

Von: Vanessa Datum: 22. August 2020

Zum Inhalt . Leena und ihre Grandma Eileen sind beide ein wenig gestresst und eingefahren in ihrem Alltag, das liegt nicht zuletzt auch an dem Verlust und der damit verbundenen Trauerbewältigung von Leenas geliebter Schwester Carla. Kurzerhand beschließen die beiden, für zwei Monate ihre Leben zu tauschen. Grandma Eileen zieht in Leenas WG mitten ins turbulente London, um sich auf Partnersuche zu begeben und Leena kommt zu ihr ins Dorf nach Yorkshire, um einiges aufzuarbeiten und zu sich zu kommen. Beide treffen jeweils auf ungeahnte Herausforderungen und auch in Sachen Liebe tut sich einiges. Muss Grandma Eileen wirklich extra nach London, um dort ihr Glück zu finden oder lag es längst vor ihr? Und ist Leenas Freund Ethan wirklich "der Eine", oder hält Yorkshire auch für sie noch eine Überraschung bereit ? . Meine Meinung . Ich bin absoluter Fan dieses Werkes! Grandma Eileen ist für ihre 79 Jahre so bemerkenswert jugendlich, sowohl geistig, als auch körperlich und auch Leena ist ein wahnsinnig starker Charakter, ihre Entwicklung zu verfolgen, ist wirklich schön und man freut sich als Leser sehr über den Weg, den sie einschlägt, weil man ihr einfach in jeder Zeile so nah ist und ihr nur das beste wünscht. Auch die rüstigen Rentner in den Nebenrollen und das Umfeld von Leena bilden einen sehr amüsanten und unterhaltsamen Part, der das Gesamtbild des Handlungsverlaufes perfekt abrunden. Der Schreibstil ist sehr angenehm und entspannend, die Settings sind bildhaft darfgestellt und man hat das Gefühl, live dabei zu sein, was ich an Büchern, die das ermöglichen, schätze und liebe. . Fazit . Ein Wohlfühlroman, der die Schwerpunkte Familie und Freundschaft vorbildlich umsetzt, der zeigt, dass es gerade bei Freunden auf viel mehr ankommt, als nur das Alter und das auch Menschen mit großem Altersunterschied durchaus wunderbar miteinander auskommen, wenn man sich nur darauf einlässt. Es räumt Klischees aus dem Weg und richtet den Blick auf die wesentlichen Werte, einfach wunderbar.

Tolles Buch mit toller charakterentwicklung

Von: Nessis Bücher Datum: 20. August 2020

Dieses Buch war toll, es hat Spaß gemacht, hatte Tiefe und unendlich viel Charme. Es gab Momente, da war ich sehr gerührt, andere haben mich wie verrückt auf die Palme gebracht und wieder andere haben mich vollkommen glücklich gemacht. Leena ist eine Person, mit der ich mich absolut gar nicht identifizieren kann, sie ist das vollkommene Gegenteil von mir und ihre Handlungen waren für mich oft nicht nachvollziehbar. Nach und nach wurde sie zu einer Person, die ich verstehen gelernt habe, die mir doch noch ans Herz wuchs. Das einzige, was ich gehasst habe war, alles was mit ihrem Freund zu tun hatte. Mehr kann ich darüber nicht sagen aber wenn ihr es lest, dann wisst ihr sicher, was ich meine. Und es war so zum Haare ausreißen, am liebsten hätte ich sie angeschrien. Und doch konnte ein kleiner Teil von mir sie verstehen. Und Eileen? LIEBE! Gott ja. So eine wundervolle Figur, so liebenswert, voller Leben, voller Energie, voll von Farbe und so großartig. Ihre Kreativität war außergewöhnlich, inspirierend. Die ganze Zeit wenn ich ihre Kapitel gelesen habe war ich aufgeregt, glücklich und hab es einfach genossen. Die Geschichte war etwas besonderes, sie war originell und witzig in so vielen Dingen. Da waren so viele verschiedene Charaktere, und doch passten sie so toll zusammen, sie alle hatten ihre Eigenarten und Besonderheiten. Es gab immer etwas Neues, etwas zu lachen, etwas, das mein Herz zum schmelzen brachte. Beth O'leary hat mal wieder bewiesen, wie wundervolle Geschichten sie schreiben, was für geniale Figuren sie erschaffen kann und wie viel Herzblut sie hinein fließen lässt. Ganz tolles Buch.

Time To Love ~ Beth O´Leary

Von: Seelen.Momente Datum: 17. August 2020

Heyy ihr Lieben Bücherseelen, heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches mich sehr positiv überrascht und damit meine Erwartungen übertroffen hat. Hierbei handelt es sich um den Roman "Time to Love". Dazu ein paar Fakten: Autor: Beth O`Leary Verlag: DIANA Genre: Liebesroman ISBN: 978-3-453-36036-5 Preis: 10,99 Das Buch ist mir beim Stöbern im Bloggerportal aufgefallen. Der Klappentext hat mir sehr gefallen, da es nach einer schönen leichten, lustigen Geschichte klang, die gut für eine kurze Pause vom Alltag sein könnte. Also hier erstmal der Klappentext: Zwei Monate Sabbatical": Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet ihr, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet Leena bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating - Szene... Doch ist es wirklich eine so gute Idee, einfach die Leben zu tauschen? Und nun zu meiner Meinung: Am Anfang dachte ich, es wäre ein guter leichter Roman den man gut zwischendurch und nebenbei lesen kann. Doch der Roman ist viel tiefsinniger als ursprünglich gedacht. Gleich zu Beginn war man in der Handlung drin und von Seite zu Seite wollte man immer mehr über die Charaktere und deren Geschichte wissen. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven geschrieben, die sich nach jedem Kapitel abwechseln. Zum einem erfährt der Leser die Handlung aus der Sicht von Leena und einmal erlebt er sie aus der Perspektive von Leena`s Großmutter Eileen. Dadurch wurde es sehr abwechslungsreich und spannend gestaltet, da es sehr interessant war die unterschiedlichen Gedankengänge einmal von einer sehr jungen und ein anderes mal von einer schon älteren Frau zu lesen. Beide Charaktere sind auf ihre eigene Art und Weise sehr sympathisch und gleich zu Beginn spürt der Leser die gute und innige Beziehung zwischen den beiden Protagonisten. Sie stehen an verschiedenen Punkten ihres Lebens, mit unterschiedlichen Problemen und Herausforderungen und unterstützen sich gegenseitig mit ihren verschiedenen Lebenserfahrungen. Eine Sache verbindet die beiden ganz besonders und zwar ihr Wunsch etwas in der Welt zu bewirken und Abendteuer erleben. Ein ganz besonderes und ungewöhnliches Abenteuer erlebt der Leser in dem Roman mit den Protagonisten mit. Leena tauscht mit ihrer Großmutter die Leben. Sie geht in ihre Heimat zurück und Eileen lebt endlich für eine gewisse Zeit in dem aufregenden und dynamischen London, was sie sich schon vor langer Zeit vorgenommen hat. Jede von ihnen lernt neue Menschen kennen, was nicht immer einfach wird, doch jede neue Herausforderung wird von den beiden starken Frauen angenommen. Ob es um die Alleingänger und geheimnisvollen Liebhaber in London geht oder um die mürrischen Nachbarn aus Yorkshire und dem Mann mit großem Herzen und großem Hund. Doch Leena lernt nicht nur neue Menschen in dem kleinen Dorf kennen, sondern trifft auch auf bekannte Gesichter, wie das ihrer Mutter. Neben all den neuen Projekten müssen sich die beiden Protagonisten auch mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzten, was manchmal nicht immer so einfach erscheint. Die Handlung ist sehr spannend und lebhaft gestaltet. Jeder einzelne Charakter erweckt beim Lesen zum leben, was der Geschichte eine schöne Tiefsinnigkeit verleiht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft und gut verständlich. Er wird einerseits von Humor, andererseits aber auch von Ernsthaftigkeit geprägt, wodurch man gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören möchte. Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass mir persönlich die Liebesgeschichte von Leena zu kurz kam. Da hätte ich mir gewünscht ,mehr Szenen zu lesen wo es nur um die beiden geht. Fazit: In dem Buch geht es um Freundschaft, Familie, Liebe und Selbstfindung. Es ist sehr abwechslungsreich und unterhaltsam geschrieben, sodass ich am Ende schon etwas traurig war, dass der Roman vorbei ist. Time to Love ist eine sehr schöne Geschichte, die viele Altersgruppen anspricht und die ich sehr empfehlen kann. Deswegen bekommt der Liebesroman von mir 4,5 Sternschnuppen. 🌠🌠🌠🌠🌟 Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezensionsexemplar, welches mir das Bloggerportal Random House zur Verfügung gestellt hat.

Charmant, humorvoll, einfach zauberhaft

Von: Mykindofreading Datum: 16. August 2020

Ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß beim Lesen! „Time to Love“ ist das charmanteste Buch, das ich kenne und einfach zauberhaft 😍 Leena muss sich eine Auszeit von ihrem Job nehmen und tauscht mit ihrer Großmutter Eileen ihr Leben. Eileen zieht nach London in Leenas WG und Leena zieht aufs Land nach Yorkshire. So eine großartige Idee für ein Buch! Es geht um Trauerbewältigung, Selbstfindung, Liebe und starke Frauen. Mein Lieblingscharakter ist auf jeden Fall Eileen ❤️ Sie ist mit ihren 70 Jahren noch so abenteuerlustig, mutig und keck. Es hat so viel Spaß gemacht ihre Geschichte und ihre verrückten und peppigen Ideen zu verfolgen! Ich mochte ja schon „Love to Share“ von Beth O‘Leary, aber mit diesem Roman hat sie sich nochmal übertroffen. Ich liebe ihren humorvollen Schreibstil einfach 😍 Sie hat einen wirklich wundervollen Roman erschaffen, in den man durch die vielen tollen Charaktere hineingesogen wird und am liebsten auch direkt Teil der Geschichte sein möchte. „Time to Love“ hat sich in mein Herz geschlichen und ist definitiv ein Monatshighlight. Ich bin so froh Beth O‘Leary als Autorin entdeckt zu haben, ihre Geschichten sind wirklich was besonderes. Das Buch bekommt 5+/5⭐️ von mir. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ein ganz wundervolles Buch!

Von: Gedankenlabor Datum: 12. August 2020

>>“Wenn Menschen über Verlust sprechen, sagen sie immer, dass man hinterher nicht mehr derselbe sei. Dass Verlust einen verändere, … Und das stimmt zweifellos. Aber wenn man jemanden verliert, den man liebt, verliert man nicht alles, was derjenige einem gegeben hat. Etwas lässt er bei einem zurück. ...“<< „Time to Love“ von Beth O'Leary – eine Geschichte die definitiv berührt. Sie erzählt von Verlust, Schmerz und all den Schatten, die das Leben einem manchmal aufhalst und doch ist es auch eine Geschichte von starken Frauen, die füreinander so so viel mehr sind als Tochter, Oma, Mutter … sie sind fest verbunden und suchen doch jede auf ihre Weise den Weg die Scherben ihrer zerbrochenen Herzen wieder zu flicken. 💔 Mir hat es hier ganz besonders Eileen angetan, sie ist ja eine ältere Dame und doch steckt sie so voller Lebenslust und das hat mir wirklich imponiert! Sie ist absolut nicht auf den Mund gefallen und steckt einfach voller Liebe und teilt diese Liebe in verschiedensten Formen mit ihren Mitmenschen. Beth O'Leary hat hier wieder eine Geschichte erzählt, die mich sehr berührt hat und eben Charaktere zum Leben erweckt, die mir mitten ins Herz gingen und mir einmal mehr gezeigt haben, wie wichtig und unumgänglich Liebe und Zusammenhalt sind.💕 Fazit: Eine ganz wundervolle Geschichte, die so viel mehr zu bieten hat als es vielleicht scheint... Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung📖😍

Einmal das Leben tauschen?

Von: Tanja Datum: 11. August 2020

Wer hat sich nicht schon einmal überlegt sein Leben zu tauschen? Leena jedenfalls macht es. Nach einer unfreiwilligen Arbeitspause entschließt sie sich ihr Leben mit dem ihrer Großmutter Eileen, die auf der Suche nach einem Mann in ihrem Dorf nicht fündig wird und sich in die Londoner Datingszene stürzen möchte, zu tauschen. Der Titel und die Inhaltsangabe halten, was sie versprechen. Das Buch erzählt abwechselnd die Geschichte von Leena und ihrer Großmutter. Beth O' Leary erzählt die Geschichte sehr flüssig und humorvoll. Auch wenn es stellenweise um ernste Themen geht bei denen Leena noch etwas aus ihrer Vergangenheit verarbeiten muss, verliert das Buch nicht seine Leichtigkeit. Besonders gut gefällt mir die oft sehr blumige, bildhafte Sprache der Autorin. Wie bereits das erste Buch von Beth O' Leary hat mir auch dieses sehr gut gefallen. Es ist ein richtiges Wohlfühlbuch und ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch.

Mehr als 5 Sterne wert

Von: Marie Datum: 10. August 2020

Leena hat vor einem Jahr ihre Schwester wegen Krebs verloren. Jeder trauert anders, richtig? Für Leena ist der beste Weg mit der Trauer klar zu kommen, sich in die Arbeit zu stürzen. Als sie dann bei einer Presentation eine Panikattacke bekommt stellt sich heraus, dass sie seit über einem Jahr keinen Urlaub mehr genommen hat. Von ihrer Chefin dazu verdonnert 2 Monate Zwangsurlaub zu nehmen, reist sie nach Yorkshire um Zeit mit ihrer geliebten Großmutter Eileen zu verbringen, die vor 3 Monaten von ihrem Ehemann verlassen wurde und nun auf der Suche nach neuer Liebe ist. Kurzer Hand beschließen die Beiden ihre Plätze zu tauschen. Leena bleibt auf dem Land um wieder zu sich selbst zu finden, während Eileen sich in die Londoner Dating Szene wirft. Es ist lange her, seit ich ein Buch so sehr geliebt habe wie dieses. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, gelacht und vor allem mitgetrauert. Die Art und Weise wie Autorin O’Leary die Trauer von Leena, Eileen und Marian, Leena’s Mutter, geschrieben hat, hat mir einige Male zu Tränen gerührt. Neben den traurigen Stellen gibt es natürlich auch unglaublich viel Humor. Es war total lustig Leena dabei zu folgen, wie sie versucht hat in die Stiefel - im wahrsten Sinne des Wortes - ihrer Großmutter zu steigen. Auch Eileens Abenteuer in London war unglaublich lustig und es war schön zu sehen, wie sie, gemeinsam mit Leena’s Mitbewohnern, eine neue Gemeinschaft für ältere Leute in London ins Leben gerufen hat. Wenn ich diesem Buch 6 Sterne geben könnte, würde ich das direkt tun. ‘Time To Love’ war so wundervoll geschrieben, dass ich direkt das nächste Buch von Beth O’Leary lesen möchte.

REZENSION: time to love

Von: _lovedreambooks_ Datum: 09. August 2020

•TIME TO LOVE• 💜 @betholearyauthor Vielen lieben Dank an @insiderandomhouse für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar! 😍💜 Inhalt:📖 Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen? Eigene Meinung:📖 Nach 'Love To Share' ist 'Time To Love' der zweite Roman der Autorin Beth O'Leary. Die beiden Romane haben keine inhaltliche Verbindung zueinander. In 'Time To Love' geht es um Leena und ihre Großmutter Eileen. Beide sind an einem Punkt in ihrem Leben,angekommen an dem sie Veränderung brauchen und so treffen sie eine ungewöhnliche Abmachung. Beide Damen erzählen aus ihrer Sicht ihre Welt. So war es auch schon bei Love to share, dass jeder Hauptcharakter seine Sicht erzählt hat, was mir persönlich sehr gut gefällt, da die Geschichte so mehr Abwechslung bekommt. 😄 In dieser Geschichte spielt die Liebe eine eher nicht so große Rolle (ist aber dennoch vorhanden!). Es geht eher darum, sich selbst wiederzufinden, sich schwierigen Situationen zu stellen und sich selbst treu zu bleiben. Der Schreibstil ist wie in ihrem ersten Buch locker, und leicht zu lesen!😍📖 Fazit:📖 Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, beide Bücher von ihr habe ich gerne gelesen, und ich bin mir sicher sobald sie ein Buch raus bringt, werde ich es auch lesen.💜

Ein wunderbar erfrischendes Buch für Jung und Alt :)

Von: leonie_liest Datum: 08. August 2020

Zum Inhalt: Leena ist ein Arbeitstier durch und durch, langsam sieht man ihr aber an, dass sie vollkommen überarbeitet ist und bekommt daher Zwangsurlaub von ihrem Vorgesetzen verordnet. Gleichzeitig versucht sie über den Tod ihrer Schwester hinwegzukommen und sich nicht durch die Situation unterkriegen zu lassen. Also sucht sie tröstende Worte bei ihrer Großmutter in Yorkshire. Ihre Oma Eileen ist Ende 70 und hate sich von ihrem Mann getrennt und sehnt sich nun nach einer neuen Liebe. Da kommt beiden die Idee, dass sie einfach für die Zeit von Leenas Zwangsurlaub die Wohnungen tauschen und sehen was das neue Umfeld für sie parat hält. Meine Meinung: Die Idee des Buches finde ich absolut grandios und habe mich wirklich sehr auf die Geschichte gefreut und es hat auch viel Spaß gemacht diese zu lesen. Es war super lustig zu sehen, wie Leena die ganze Nachbarschaftswache in Yorkshire auf den Kopf stellt und wie sich erst alle gegen sie wenden. Außerdem war es interessant, wie viele Schicksale und Probleme es gibt, bei denen Leena helfen kann. Viel Freude hatt ich auch an Eileens neuem Leben in London mit all den Dating Erfahrungen und der Umgang mit Leenas Mitbewohnern. Spnannend war es auch, die Welt einmal mit den Gedanken mit einer fast 80 Jährigen zu sehen und was für Probleme auf einen zukommen. Insbesondere die Anonymität in Großsstädten, die im Buch angesprochen wird, hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, denn ich bin aus einer Kleinstadt, in der fast jeder jeden kennt in eine Großsstadt gezogen, in der einem teilweisen sogar die direkten Nachbarn fremd sind. Natürlich fehlte es dem Buch nicht an Liebe und Drama, was der Titel ja schon vermuten lässt. Ich fand sowohl Leenas und auch Eileens Liebesgeschichte unglaublich schön und möchte aber nicht zu viel verraten ;) Der Schreibstil war sehr angenehm, denn ich kam sehr gut durch die Seiten und auch die Kapitel hatten eine gute Länge. Das Cover finde ich mal erfrischend anders und wirklich gelungen. Ich habe Love to Share bisher noch nicht gelesen, aber nachdem mich dieses Buch so begeistert hat, werde ich das definitiv noch nachholen. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, denn es hat von allem etwas :) Vielen Dank an den Diana Verlag und an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Toller Sommerroman

Von: angis_bookstagram Datum: 08. August 2020

Hallöchen ihr Lieben, ich habe gestern noch diesen tollen Sommerroman beendet und ich war wirklich beeindruckt von der 79 jährigen Eileen 😅 Von wegen ältere Herrschaften sind klapprig und reden nur von Krankheiten 🤣 Die Omi hat es faustdick hinter den Ohren 🙈😅 Herrlich amüsant war diese Geschichte und ich kann sie euch nur ans Herz legen. Leicht und locker zu lesen, kurze Kapitel und ein toller Schreibstil. Das Cover finde ich auch sehr gelungen. 4,5⭐️ gibt es von mir.

Beth O'Leary Tausche altes Leben gegen neue Liebe

Von: helvetia Datum: 04. August 2020

Der Tod ihrer Schwester nimmt Leena schwer mit. Sie stürzt sich noch mehr in ihre Arbeit als Senior Consultant - ihr droht ein burn-out. Nach einer vermasselten Präsentation wird Leena für zwei Monate freigestellt. Eine Katastrophe für die ehrgeizige Leena, zumal es mit ihrem Freund zurzeit auch nicht ganz rund läuft. Sie flüchtet aufs Land zu Ihrer Großmutter nach Yorkshire. Die beiden Frauen beschliessen kurzerhand, ihre Wohnungen zu tauschen mit samt der dazugehörenden Verpflichtungen. Leena will in der ländlichen Idylle zur Ruhe kommen und auf Selbstfindung gehen. Eileen wurde von ihrem Ehemann für eine Jüngere verlassen. Es liegt der lebensfreudigen 79-jährigen aber fern, sich in das Schicksal einer verlassenen Ehefrau zu fügen. Nach erfolgloser Partnersuche in Hamleigh mangels passender Kandidaten, will sie in London ihr Dating-Glück versuchen und hofft auf eine große Auswahl potentieller Anwärter. Nach einem Chaotischen Start und spärlichen Sympathiebekundungen seitens der eingeschworenen Dorfgemeinschaft hat sich die hippe Londonerin Leena gut integriert und wird von den Einheimischen immer mehr akzeptiert. Ruhe kann Leena keine finden. Eileen hat ihrer Enkelin eine umfangreiche to do-Liste hinterlassen und Leena gibt alles, diese Jobs zu aller Zufriedenheit zu erledigen. Sie nimmt am wöchentlichen Nachbarschaftstreffen teil und organisiert das Maifest, was sie ordentlich fordert. Je mehr Zeit verstreicht, muss sich Leena eingestehen, dass sie das einfache, ehrliche Landleben mag. Sie trifft immer öfters auf Jackson, sie kennen sich seit ihrer Jugend. Ob sich da zarte Liebesbande anbahnen? Aber Leena hat ja einen Freund in London. Dieser macht sich - viel Arbeit vortäuschend - ziemlich rar. Leena liebt ihn sehr und erwartet sehnsüchtig seine seltenen Besuche in Hamleigh. In der Nachbarschaft wohnt Leenas Mutter, Marian. Seit Carlas Tod sind sie zerstritten und finden kaum Zugang zueinander. Sie haben Carlas Verlust noch nicht verarbeitet. Ungeklärte Fragen und ein Missverständnis stehen im Raum. Wer macht den Anfang für ein längst fälliges klärendes Gespräch? Eileen hat unterdessen Leenas WG bezogen und stürzt sich entschlossen und beherzt ins Großstadt-Leben. Mit Bestürzung stellt sie fest, dass die Hausbewohner untereinander keinen Kontakt pflegen. Jeder lebt in seinem "Cocon" und man grüßt sich kaum. Eileens soziale Ader meldet sich, und sie packt das Problem beim Schopf. Zu aller Freude wird bald aus einem Haufen verschrobener Einzelgänger und Egoisten eine Gemeinschaft, in der sich jeder wohl fühlt und Zuwendung findet. Eileen gründet zusätzlich erfolgreich einen Club für ältere Menschen. Bei all den Unternehmungen hat die toughe Seniorin das Daten nicht vergessen. Sie trifft sich mit Bewerbern und blüht so richtig auf. Vor allem die Erotik kommt nicht zu kurz. Die Handlung wird in zwei parallel laufenden Strängen flüssig erzählt. Beide Protagonisten kommen sympathisch und autentisch rüber. Mir hat die Lektüre Spaß gemacht, und ich fühlte mich gut unterhalten. Vor allem weil auch ernste Themen wie Tod, Einsamkeit im Alter gestreift werden, und dass es selten zu spät ist, neu anzufangen. Nach dem Selbstfindungs-Trip der Protagonisten findet schlußendlich alles seinen Platz, und die Geschichte endet für (fast) alle mit einem Happy End. Das Cover ist sehr gelungen mit großem Wiedererkennungswert, da das Layout dem ersten Buch der Autorin sehr ähnlich ist.

Großartig! Für jeden lesenswert!

Von: Beauty Butterflies Datum: 02. August 2020

Ich hätte nicht gedacht, dass mich Beth O’Leary mit ihrem zweiten Werk noch mehr begeistern kann, doch vermutlich liegt es auch am anderen Thema. Eine neue Geschichte, aber genauso viel Feingefühl und authentisch angenehme Emotionen wie bei „Love to Share“. Vielleicht sogar noch einen Tick mehr. Hier wechseln sich lustige wie auch traurig-emotionale Szenen innerhalb weniger Passagen ab und trotzdem wirkt es weder klamaukig noch unangenehm „drüber“. Beth O’Leary schafft es ältere Charaktere, die in Büchern oft sehr klischeebehaftet sind, ein tolles Leben einzuhauchen und sie in all ihren Facetten zu zeigen. Keine der beiden Sichten, ob ich nun etwas von Leena oder ihrer Großmutter Eileen gelesen habe, war mir lieber. Und so habe ich alle Passagen mit Begeisterung gelesen. Auch vermag es die Autorin ihre Nebencharaktere wahnsinnig intensiv und einfach liebens- oder hassenswert darzustellen. Wer eine Mischung aus Gilmore- und Golden Girls sucht; lachen wie auch weinen möchte, schmunzeln und schluchzen; der ist hier richtig! Dieses Buch hatte alles für mich und ich freue mich, dass ein weiteres Buch für 2021 schon angekündigt ist und danach auch ein viertes folgen soll. Wenn Beth O’Leary in dieser Qualität weitermacht, wird es eine „sichere Bank“ und ich möchte jedes Buch von der jungen, sympathischen Autorin lesen!

Tolles Buch und mal was anderes...

Von: Sabrina B. Datum: 30. July 2020

Leena und ihre Großmutter Eileen haben im Kern viel gemeinsam - sie sind hilfsbereit, abenteuerlustig und geben immer 100%. Und doch sind ihre Leben von Grund auf verschieden - Leena wohnt und arbeitet in London, hetzt von Meeting zu Meeting und lebt für ihren Job. Eileen dagegen führt ein ruhiges Leben auf dem Land, ist in der Nachbarschaftswache, dem Maifestkomitee etc. Als beide Abstand von ihrem aktuellen Leben brauchen, tauschen sie kurzerhand für 8 Wochen das Zuhause und lernen sich selbst neu kennen... Ich hab schon viel gutes über die Autorin gehört, für mich war es allerdings das erste Buch von ihr. Die Idee zu dem Buch finde ich total klasse und obwohl Eileen vom Alter her einiges von mir entfernt ist, sind auch die Kapitel aus ihrer Sicht spannend und sympathisch geschrieben. Irgendwie ist es sogar mal ganz angenehm, in eine solch andere Rolle zu schlüpfen und zu sehen, wo diese alte Frau ihre Prioritäten gesetzt hat. Leena mag ich auch sehr gerne und es tut gut zu lesen, wie sie sich endlich ihren Problemen stellt. Obwohl es nicht hauptsächlich um Liebe geht, sind die Liebesgeschichten der beiden Frauen schön und man fiebert richtig mit ihnen mit, ob sie sich für den Richtigen entscheiden. Tolles Buch über Familie, Freundschaft, Liebe, und Zusammenhalt.

Teilweise ganz anders als der Vorgänger, aber wieder genau so gut ♥

Von: xthelittlerose.books Datum: 27. July 2020

Nach einer Panikattacke während einer beruflichen Präsentation, wird Leena von ihrer Chefin in einen zweimonatigen, bezahlten Zwangsurlaub geschickt. Während das für viele Menschen gar nicht mal so schlimm wäre, ist es für Leena ein kleiner Weltuntergang. Ihre Arbeit ist ihr einziger Rettungsanker, seit dem Tod ihrer Schwester. Durch die viele Arbeit lenkt sie ihre Gedanken von der Tragödie weg. Doch nun, nachdem diese Möglichkeit wegfällt, weiß Leena nicht was sie die nächsten zwei Monate machen soll. Als sie am Wochenende ihre Großmutter Eileen besucht, kommt sie auf eine passende Idee. Ihre Großmutter wurde vor einiger Zeit von ihrem lieblosen Mann verlassen und ist nun auf der Suche nach einem neuen Partner. Die Kleinstadt, in der sie wohnt, hat allerdings kein hohes Aufgebot an ledigen, interessanten Männern in ihrem Alter. Doch in London sieht das schon ganz anders aus. Leena schlägt ihrer Großmutter vor für zwei Monate die Wohnungen zu tauschen, sodass sie zur Ruhe kommen und ihre Großmutter ein Abenteuer erleben kann. Charaktere: Ich empfand beide Protagonistinnen als sehr sympathisch und angenehm zu lesen. Allerdings muss ich sagen, dass Eileen für mich mehr Tiefe hatte. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass es einfach damit zusammenhing, dass Leena ja mehr so der typische Buchcharakter ist. Man ist es gewohnt die Sicht einer 20-30-jährigen, die Beispielweise einen Verlust zu bewältigen hat, zu lesen. Dementsprechend war ihre Großmutter da mal etwas ganz anderes. Es war spannend ihren Gedankengängen und Handlungen zu folgen und vor allem auch den Kontrast zwischen beiden Frauen wahrzunehmen. Die Beiden freunden sich beispielsweise mit dem Nachbarn der jeweils anderen an, während sie selbst den besagten Nachbarn zuvor nie Aufmerksamkeit geschenkt haben. Es zeigt sehr schön, dass man manchmal vielleicht seine vorgefasste Meinung einfach mal über Bord werfen muss und über den Tellerrand hinausschauen. Was mir auch gut gefallen hat, war das es so anders im Vergleich zu den Büchern war, die ich herkömmlicherweise lese. Normal würde man ja eher denken, dass eine 20-30-jährige ihre große Liebe in einer Großstadt wie London sucht, aber weit gefehlt. Hier macht Eileen die Dating Welt unsicher, was mich das ein oder andere Mal durchaus zum Lachen bringen konnte und auch teilweise sehr überrascht hat. Schreibstil/Spannungsbogen: Wie schon bei „Love to Share“ bin ich sehr von dem Schreibstil der Autorin begeistert. Ich liebe das ihre Geschichten immer einen twist haben und das sie schafft, die unterschiedlichen Charaktere so toll zu beleuchten. In meinem Kopf gibt es dann immer auch zwei verschiedene Stimmen, mit denen ich lese. Es fühlt sich für mich tatsächlich so an, als wäre ich in einem ganz anderen Kopf. Ich kann natürlich nur schwer einschätzen, wie realistisch dabei Eileen war, aber zumindest vom Gefühl her, könnte ich mir gut vorstellen, dass eine aufgeweckte, ältere Dame ähnlich denkt. Ich möchte bei „Time to Love“, aber gar nicht mal so direkt von Spannung sprechen, da das nicht in dem Sinne gegeben ist. Das Buch ist keineswegs langweilig, aber sehr idyllisch. Worin für mich ein großer Pluspunkt liegt. Natürlich möchte man manchmal Bücher, die einen vollkommen packen und mitreißen, aber manchmal eben auch nicht. Und genau so ein Buch ist „Time to Love“ für mich. Es ist eine Geschichte, in die ich wirklich gerne zurückgekehrt bin. Ich habe es, sobald ich Zeit hatte, immer direkt zur Hand genommen, um zu erfahren, wie es weitergeht. Und dies vollkommen unabhängig davon, dass es keine Riesen Dramatik enthielt. Mir hat gerade gefallen, dass man während des Lesens abschalten konnte und dennoch gut unterhalten wurde. Ich konnte an vielen Stellen schmunzeln oder lachen. Manchmal taten mir die Charaktere auch leid, doch die ganze Zeit habe ich mich vor allem sehr wohl in der Geschichte gefühlt. Und genau das liebe ich an Beth O’Learys Schreibstil. Obwohl man sich sehr wohlfühlt und keine starken Emotionen geweckt werden, ist es nie langweilig und man möchte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Fazit: Ein gelungener zweiter Roman einer meiner Lieblingsautorinnen. Für mich persönlich war „Love to Share“ noch ein bisschen stärker, einfach, weil ich sehr auf Love Stories stehe und die beiden Protagonisten dort als richtig schön seltsame, aber auf eine liebenswerte Art, empfand. Wodurch „Time to Love“ besticht, ist jedoch dieser mal ganz andere Ansatz mit einer Großmutter und ihrer Enkelin als Protagonisten. Ich kenne einfach kein vergleichbares Buch und wenn man beispielsweise gar nicht mal so viel Wert auf eine Liebesgeschichte legt, dann ist das hier genau das Richtige. Man kann sich von Beth O’Leary einfach in eine tolle Welt entführen lassen, in der man sich als Leser sehr wohlfühlt, unterhalten wird und das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen mag, weil sie so einen angenehmen, humorvollen Schreibstil hat. Von mir gibt es wohlverdiente fünf Sterne und ich freue mich schon auf ihr nächstes Buch, welches voraussichtlich 2021 erscheinen soll und hoffentlich mit den beiden Vorgängern mithalten kann. ♥

Roman fürs Herz

Von: reading.muggle Datum: 26. July 2020

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Lebenstausch zwischen Enkelin und Großmutter war eine sehr erfrischende Idee und es war so schön zu lesen, wie dadurch beide zurück zu sich selbst gefunden haben. Die Charaktere sind im verlaufe des Buches immer mehr an sich selbst gewachsen und konnten ihr altes Leben Stück für Stück hinter sich lassen.

Tolle Story für zwischendurch

Von: Weltenbastlerin Datum: 26. July 2020

Meinung: Auch bei "Time to Love" bin ich wieder ein großer Fan des Covers, vor allem, da es n den vorherigen Roman von Beth O'Leary "Love to share" angepasst ist. An ihrem letzten Roman "Love to share", hat mir vor allem gefallen, dass die Idee so außergewöhnlich war und mich sehr überrascht hat. Es war schon, mal einen Roman zu lesen, der sich von den üblichen Lovestorys abhebt. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen auch bei ihrem neuen Werk Time to Love". Doch leider konnte mich die Idee nicht ganz so abholen, wie gedacht. Mir hat das gewisse Etwas gefehlt, dennoch war es ein liebenswürdiger Roman, der mich gut unterhalten hat. Wie ihr im Klappentext schon lesen konntet, wird Leena mit ihrer Großmutter Eileen einen Lebens- und Wohnungstausch machen. Toll ist es natürlich, dass man aus der Sicht von beiden lesen kann. Einmal erleben wir wie Eileen mit ihren 70 Jahren in der schnelllebigen Metropole Londons, den wechsel in vollen Zügen genießt und sich direkt ins Online-Dating leben schmeißt. Für mich persönlich verläuft alles zu glatt, zu einfach und wirkt in manchen Augenblicken zu unrealistisch. Trotzdem finde ich es süß, wie sie all das meistert und auslebt. Dann lernen wir Lena kennen, ein Workaholic, überfordert damit eine Auszeit zu nehmen mitten auf dem Land, umringt von Landluft und Freundinnen ihrer Oma. Bei Lena läuft es nicht ganz so rund, wie bei ihrer Oma, im Gegenteil, bei ihr läuft so einiges schief. Doch je mehr Zeit vergeht, desto wohler fühlt sie sich dort. Ich hatte wirklich unglaublich viel Spaß beim Lesen, und hatte das Buch in einem Rutsch durchgelesen und trotzdem, hat mir einfach die Spannung gefehlt und ich hätte mir ein paar Herzklopf Momente gewünscht. Fazit: Auch wenn „Time to Love“ mich nicht ganz packen konnte, ist trotz allem eine unterhaltsame Geschichte mit vielen amüsanten Szenen und schmunzel Momenten. Deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Absolut charmant!

Von: buchstabensarah Datum: 26. July 2020

In „Time to love“ geht es um die beiden Eileen Cottons, einmal Eileen die Oma und Eileen, genannt Leena, ihre Enkelin. Der Tod von Leenas Schwester Carla hat die drei Frauen – Leena, ihre Mutter und Oma Eileen – traumatisiert zurückgelassen. Eileen versucht die Familie zusammenzuhalten, aber Leenas Wut auf ihre Mutter, die in ihren Augen nicht genug dafür gekämpft hat, dass Carla jede verfügbare Krebstherapie ausprobiert, kann sie nicht lindern. Leena stürzt sich so sehr in die Arbeit, dass sie nach einem Zusammenbruch bei einer Präsentation zwei Monate Zwangsurlaub verordnet bekommt. Sie findet Zuflucht bei ihrer Oma auf dem Land. Doch Oma Eileen, die vor Kurzem von ihrem Ehemann verlassen wurde, wünscht sich mit Ende 70 vor allem eines: Abenteuer und eine neue Liebe. Kurzerhand tauschen die beiden Eileens für zwei Monate ihre Leben. Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene, während Leena sich mit den Rentnern der Nachbarschaftswache und nicht zuletzt ihrer Mutter auseinandersetzen muss... Das Buch war für mich ein echtes Highlight! Oma Eileen ist so gewitzt und pfiffig, ich hätte noch etliche Kapitel über sie lesen können. Leenas Charakter macht eine spannende Entwicklung durch, die so in etwa zwar vorhersehbar ist, aber so funktioniert die Geschichte eben. Es gibt sehr emotionale Momente und man kämpft Leenas Kampf auf jeden Fall mit, leidet mit ihr, lernt sie zu verstehen. Und auch Eileen, Leenas Mutter und die anderen Charaktere sind vielschichtig und interessant ausgearbeitet. Der lockere Stil mit seinem tollen Humor, der auf die charmanteste Weise mit Klischees spielt und diese damit öfter über den Haufen wirft, macht das Buch für mich richtig aus. Ich habe es von vorne bis hinten geliebt und freue mich schon sehr auf weitere Bücher der Autorin!

Charmante Geschichte, der das gewisse Etwas fehlt

Von: Jacki von "Liebe dein Buch" Datum: 26. July 2020

Inhalt: Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen? Cover: Das Cover ist optisch angepasst an den vorherigen Roman von Beth O'Leary "Love to share". Eine eher ungewöhnlich Farbkombination, die in dem Stil einfach gut aussieht und im Regal passen die Bücher der Autorin auch noch toll zusammen. Meine Meinung: Beth O'Leary konnte mich mit ihrem letzten Roman "Love to share - Liebe ist die halbe Miete" vor allem mit der außergewöhnlichen Idee überraschen und abholen. Es war ein Liebesroman, der sich von der Masse abgehoben hat. "Time to love - Tausche altes Leben gegen neue Liebe" versucht sich auch an einem originellen Plot durch den Lebenstausch von Enkelin und Großmutter. Das Buch konnte mich mit der Idee aber nicht im gleichen Maße abholen. Die Umsetzung der Geschichte ist definitiv charmant, liebenswürdig und unterhaltsam, aber es hat ihr am gewissen Etwas gefehlt. Der Wohnungs- und Lebenstausch von Großmutter Eileen und ihrer Enkelin Leena wird humorvoll geschildert. Beide erzählen abwechselnd von ihren neuen Erlebnissen. Auf der einen Seite steht die 70-jährige Eileen in der schnelllebigen Metropole Londons, die sich ins Online-Dating schmeißt, eine heiße Affäre beginnt und mir nichts dir nichts absolute Geselligkeit in die einander fremde Nachbarschaft bringt. Es scheint ihr alles ganz leicht zu gelingen - etwas unrealistisch und unglaubwürdig. Auf der anderen Seite steht Leena. Hardcore-Arbeitende, die plötzlich gezwungen wird eine Auszeit zu nehmen. Auf dem Land und umgeben von den Rentner-Freunden ihrer Oma. Hier bekommen die Leser*innen das Gegenstück vorgesetzt, denn bei Leenas Auszeit läuft einiges schief, aber nach und nach schleicht sie sich ins Herz der älteren Bewohner und umgekehrt. Man liest diese Geschichte gerne, fühlt sich dabei wohl und hat Spaß, aber mir persönlich hat einfach etwas gefehlt. Das Buch überrascht nicht - die (etwas nebensächlichen) Liebesgeschichten sind auf beiden Seiten recht offensichtlich. Das Buch baut keine Spannung auf und auch an großen Emotionen hat es gefehlt. Nur im Epilog konnte mich das Buch ganz tief berühren. Das war schade, denn die Geschichte scheint nur ganz nebenbei den tiefen Verlust von Leenas Schwester Carla zu verarbeiten. Ein Thema, das auf gar keine Fall nebenbei behandelt werden sollte, sondern mit viel Tiefgang. Hier wurde leider Potenzial verschenkt. Fazit: Wer "Time to love - Tausche altes Leben gegen neue Liebe" in die Hand nimmt, um sich die Zeit mit einer gut unterhaltenden Geschichte zu vertreiben und ein wenig zu schmunzeln, der ist bei diesem Buch genau richtig. Wer allerdings eine tiefer gehende Erzählung lesen möchte, die Emotionen wachruft und dabei überraschen kann, der trifft hier eher nicht die richtige Wahl. Eine gute Lektüre für Zwischendurch, mehr war es für mich allerdings nicht.

Lektüre fürs Herz

Von: Maggy Datum: 26. July 2020

Für alle, die sich nach erholsamer, lustiger und herzerwährmender Sommerlektüre sehnen, ist Beth O'Learys Roman "Time to love" sehr zu empfehlen. Auf liebevolle und humoristische Art wird von Leena und ihrer Großmutter Eileen berichtet. Beide befinden sich an einer Umbruchsituation im Leben und machen sich auf neue, unbekannte Wege, indem sie ihr Umfeld und ihre Lebenssituation miteinander tauschen. Der Roman folgt zwei miteinander verknüpften Handlungssträngen und so kann der Leser Eileens spätes Datingglück in London ebenso wie Leenas Herrausforderungen auf dem Land in Yorkshire erleben. Die beiden Hauptfiguren sind sehr liebevoll und authentisch gezeichnet und es macht Spaß, ihren Geschichten zu folgen. Was zunächst nach einem flachen Liebesroman klingt, stellt sich später als durchaus auch ernsthaftes Buch über Leben, Tod, Freundschaft, Familie und (natürlich) auch Liebe heraus. "Time to love" vermittelt beim Lesen viel Freude und Mut und zaubert einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Ein Wohlfühlbuch, das berührt

Von: Natascha Collier Datum: 25. July 2020

Nachdem ich das letzte Buch "Love to share" gelesen habe, habe ich mich sehr auf "Time to Love" gefreut und ich wurde nicht enttäuscht! Dieses Buch hat mich sogar noch mehr überzeugt als das vorherige. Die Grundidee mit dem Tausch der Großmutter und ihrer Enkelin klang sehr spannend. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen, weswegen ich das Buch innerhalb von wenigen Tagen ausgelesen habe. Es war so ein Wohlfühl-Buch, dass ich einfach immer weiter lesen wollte. Es hat einfach unglaublich Spaß gemacht, Eileen nach London zu begleiten und Leena dabei zu verfolgen, wie sie das Leben in Hamleigh meistert. Der Humor der Autorin und die lustigen Charaktere haben mich ständig dazu gebracht, laut loszulachen. Die Dorfgemeinschaft und die Nachbarschaftswache haben mich ein bisschen an Gilmore Girls erinnert, was mir umso mehr gefallen hat. Eileen war einer meiner liebsten Charaktere. Sie beweist, dass man nie zu alt für ein Abenteuer ist und sich nie von seinen Träumen abbringen lassen sollte. Ich finde es außerdem schön, wie sich die Autorin mit ungesunden und gesunden Beziehungen beschäftigt und wie die einzelnen Charaktere mit ihrer Trauer umgehen und lernen, ihren Verlust zu verarbeiten. Diese Szenen waren sehr berührend und haben sowohl der Handlung als auch den Figuren die nötige Tiefe gegeben. Alles in allem hat es mir sehr gut gefallen und ich wünschte, es wäre noch ein paar Seiten länger gewesen. Ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch von der Autorin. Es ist eine klare Empfehlung für alle, die sich ein unterhaltsames und doch sehr berührendes Buch suchen.

Absolut empfehlenswert

Von: Catharina Luft Datum: 24. July 2020

Nachdem Leena sich nach dem Tod ihrer Schwester zunächst in die Arbeit gestürzt hat, läuft eine ihrer Präsentationen bedingt durch eine Panikattacke katastrophal. Doch statt einer Kündigung, die Leena eigentlich erwartet hatte, wird sie zu einem zweimonatigen Zwangsurlaub verdonnert. Es ist eine Auszeit, die sie sich zwar nicht gewünscht hat, aber die sie dennoch dazu nutzt, um zu ihrer Großmutter Eileen nach Yorkshire zu fahren. Doch auch Eileen hat so ihre Probleme und wünscht sich einen neuen Mann an ihrer Seite. So kommt es, dass Leena aufgrund des Mangels an Männern auf dem Dorf spontan auf die Idee kommt, mit ihrer Großmutter das Leben zu tauschen. Dieser Roman zeigt, dass das Leben auch in anderen Bahnen verlaufen kann und dass sich durch einen ‚simplen‘ Tausch so manches ändern kann. Besonders sympathisch beim Lesen war mir Eileen, die auch wenn sie Ende 70 ist, doch diese Energie und Lebenslust hat. Zugegeben, den ersten Band habe ich nicht gelesen, doch dass mich dieser Roman derart packt, hätte ich nicht erwartet. Die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin. Dies ist nicht nur dem guten Schreibstil der Autorin zu verdanken, sondern auch der guten Geschichte, die sich in diesem doch sehr zu empfehlenden Roman entfaltet.

Ein origineller Tausch

Von: KataleyaDiamond Datum: 24. July 2020

Schon mit ihrem Erfolgsroman „Love to Share“ hat mir Beth O`Leary das ein oder andere Lächeln ins Gesicht gezaubert und nun geht es mit „Time to Love“ munter weiter. Nicht ganz so spritzig wie sein Vorgänger und doch absolut einzigartig und einfühlsam. Zwei Leben, zwei Wünsche, ein Tausch ... Nachdem die in London lebende Leena beruflich eine Zwangspause auferlegt bekommen hat und ihre Großmutter Eileen die Männerwelt Yorkshires nicht als sonderlich ansprechend empfindet, beschließen die beiden für eine Weile ihre Leben zu tauschen. Leena zieht nach Yorkshire, Eileen nach London. Eine aufregende Zeit beginnt für die beiden und jede findet auf ihre eigene Art und Weise einen Platz im Leben der jeweils anderen. Der Roman beschreibt in einer einzigartigen, wie wir es bereits von Beth O‘Leary kennen, humorvollen Weise den Beginn einer großartigen Zeit und das wohl größte Abenteuer von Leenas Großmutter, die mit viel Offenheit, Liebe und Charme durch das Leben geht. Eileen ist durch ihre authentische Art ein Typ Mensch, den man einfach gern haben muss. Sympathisch, gefühlvoll und mit Ende 70 unfassbar abenteuerlustig und up to date. Die Idee, die Leben von Alt und Jung zu vermischen, fand ich absolut faszinierend und ich bin schon sehr neugierig auf dieses Werk der Autorin gewesen. Nun, nachdem ich es beendet habe, möchte ich euch „Time to Love“ wirklich empfehlen. Lest es und vergesst für eine Weile alles um euch herum.

Time to Love

Von: Testleser Datum: 23. July 2020

Der Roman ist sehr schön geschrieben. Er lässt sich sehr gut lesen und bringt einem häufig beim Lesen ein Lächeln ins Gesicht. Die Geschichte von Leena und ihrer Oma Eileen ist wirklich toll. Ich habe das Buch in sehr kurzer Zeit durchgelesen. Gerne mehr davon! :-)

Unterhaltsam, romantisch, humorvoll und einzigartig schön!

Von: head.full.of.stories.and.books Datum: 23. July 2020

Sucht ihr ein zauberhaftes, süßes, romantisches Buch für jede Jahreszeit? Dann schreibt doch bitte Time to love, am besten sogar den Vorgänger Love to share, auf eure Wunschliste, ihr werdet es garantiert nicht bereuen! Da ich Time to love (hier geht es zur Rezension) schon geliebt habe, musste ich Band 2 unbedingt lesen! Love to share, der Vorgänger, ist ein völlig anderes Buch als Time to love, also ist es egal, welches Buch von beiden ihr zuerst lest. (Hauptsache ihr lest diese Reihe ; )Dieses Buch konnte mich schon zu Beginn an fesseln. Auch wenn ich vor dem Lesen noch so meine Bedenken hatte. Denn Eileen, Leenas Großmutter und die zweite Hauptprotagonistin, die auch aus ihrer Sicht die Geschichte erzählt, ist fast achtzig. Schreckt euch das auch ein bisschen ab? Mich hätte es fast abgeschreckt, aber ich kann euch wirklich versichern, dass es einerseits erfrischend und andererseits super unterhaltsam war. Eileen ist mit knapp achtzig fit und abenteuerlustig wie ein Teenager. Nachdem sie ihr Mann für eine viiiel Jüngere verlassen hat, beschließt sie endlich das Abenteuer zu wagen, das sie durch ihren Mann nie erleben konnte; Nach London zu gehen, dort etwas zu erleben und zu bewegen. Im krassen Gegensatz dazu steht ihre Enkeltochter Leena. Sie verarbeitet durch stundenlange Arbeit ohne einen Atemzug Pause den Tod ihrer Schwester Clara und lebt in einer Beziehung mit Ethan. Als sie zwangsbeurlaubt wird für zwei Monate tauscht sie kurzerhand mit ihrer Oma das Leben. Ich finde allein die Idee schon grandios umgesetzt, denn eigentlich ist es nichts Neues, aber Beth O´Leary hat es dennoch geschafft diesen Gedanken aufzupeppen! Das kleine Dörfchen, in das Leena zieht, hat mich ein klein wenig an Redwood erinnert und ich habe mich absolut darin verliebt! Während Leena ein ruhiges Leben von nun an führt und dabei den attraktiven Jackson kennenlernt, entdeckt Eileen London. Ich musste sehr oft während des Lesens lachen und fand die ganze Geschichte absolut unterhaltsam mit einer wunderbaren Botschaft! Der Schreibstil von Beth O´Leary ist unglaublich flüssig und angenehm zu lesen, sodass fünfzig Seiten einen wie fünf vorkommen. Vielleicht hätte ich mir noch ein paar mehr Seiten über Jackson und Leena gewünscht, aber auch so waren sie für mich ein Traumpaar, genauso wie Eileen mit ihrem Partner!

Wahnsinnig berührend, unterhaltsam und emotional

Von: kaffee_und_buecher Datum: 21. July 2020

Inhalt: Es geht um Leena, eine junge Frau, die eine berufliche Auszeit nehmen muss, und ihre Großmutter Eileen, die von ihrem Mann verlassen wurde. Beide brauchen eine Auszeit von ihrem bisherigen Leben und beschließen spontan, die "Leben" zu tauschen. Eileen zieht für 2 Monate in Leenas Wohnung in London und Leena zieht in Eileens Haus auf dem Land. Charaktere: Mir haben die Charaktere eines Buches selten alle so gut gefallen. Sowohl Leena als auch Eileen habe ich mit jeder Seite ein Stückchen mehr ins Herz geschlossen. Und auch die ganzen Nebencharaktere fand ich wahnsinnig authentisch und sehr gut dargestellt. Schreibstil: Das Buch ist abwechselnd aus den Sichten der beiden Protagonistinnen geschrieben. Der Schreibstil ist total locker und sehr angenehm zu lesen. Die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin und man kann richtig gut in die Geschichte eintauchen. Außerdem ist der Schreibstil der Autorin sehr humorvoll und man muss als Leser sehr oft schmunzeln. Meine Meinung: Dieses Buch ist ein wahres Herzensbuch! Ich habe die Charaktere so sehr in mein Herz geschlossen und kann wirklich JEDEM empfehlen, dieses Buch zu lesen, denn es ist einfach wundervoll! Die Geschichte ist total süß und auch wenn einiges vorhersehbar ist war ich total gespannt darauf, wie die beiden Protagonistinnen sich entwickeln und was sie in den 2 Monaten erleben. Vor allem Eileen war total süß und ich musste sehr oft lachen, weil die Autorin sehr authentisch und humorvoll beschreibt, wie sie sich mit dem "modernen Leben" in einer Großstadt und umgeben von Technik auseinandersetzt.

Toller Wohlfühlroman 😊❤️

Von: Vivian Datum: 20. July 2020

Wow! Mit Time to love habe ich ein absolutes Wohlfühlbuch gefunden! Ich habe letztes Jahr bereits Love to share von der Autorin gelesen und dieses Buch hat mich direkt überzeugt. Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen und sie hat eine ganz tolle Athomsphäre schaffen können. Daher habe ich mich entschieden und auch das nächste Buch von ihr zu lesen - und meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt, so viel sei schon mal gesagt! Das Cover ist wie auch das von love to share total schön und hat mich mit dem schönen Lila direkt angesprochen. Die Idee der Geschichte fand ich außerdem direkt sehr ansprechend, ich konnte mir nur nicht direkt vorstellen, wie mir ein Buch aus der Sicht einer 69-Jährigen Dame gefallen könnte. Und soll ich euch was sagen? Es war sowas von lustig! Eileen ist eine ganz ganz bezaubernde Frau die unendlich viel Mut und Tatendrang hat, den sie für Menschen und vor allem einsame Menschen in ihrem Alter und für Ihre Familie und Freunde einsetzt. Eileen hat mir an diesem Buch wirklich am besten gefallen. Sie hat mich direkt im ersten Kapitel überzeugen können mit ihrer taffen Art und ihrem unfassbar trockenen Humor, genau nach meinem Geschmack :)! Die Idee der Geschichte hat mich, wie gesagt, direkt überzeugt, da ich es einfach so interessant fand zu erfahren, wie es Leena, die mit einer 2-monatigen Arbeitsauszeit in dem kleinen heimeligen Heimatort ihrer Großmutter sitzt in der Tratsch, Klatsch und Gartenhecken das wichtigste zu sein scheinen und die taffe Eileen einfach so mir nichts dir nichts in die große aufregende Stadt London reißt und dort zusammen mit Leenas Mitbewohnern, in einem Haus in dem keiner seinen Nachbarn zu kennen scheint, einiges auf die Beine stellt. Es war wunderschön zu sehen wie sich Eileen und Leena beide in ihrer neuen Umgebung und im Laufe der Zeit sehr verändert haben und viele Dinge aus anderen Blickwinkeln betrachten konnten. Die Bewohner aus Hamley, genauso wie Leenas Mitbewohner und Nachbarn haben mich allesamt um den Finger wickeln können, ja auch die zickige Betsy. Die Autorin hat es geschafft den Protagonisten und so so vielen Nebencharakteren Leben einzuhauchen und sie allesamt zu ganz besonderen Charakteren zu machen. Vor allem der überaus attraktive Lehrer Jackson aus Hamley hatte absolutes Bookboyfriend-Material und ich habe mich sehr darüber gefreut dass er eine größere Rolle in der Geschichte gespielt hat :)! Die Atmosphäre in dem Buch war einfach total zum wohlfühlen, auch wenn mich Leenas und Eileens Familiengeschichte aufgrund eines tragischen Ereignisses auch sehr oft zu Tränen rühren konnte, genauso oft hat mich dieses Buch zum laut lachen gebracht, es war einfach nur herrlich. Das Buch hat mich wirklich gut unterhalten und die ganzen fantastischen Haupt- und Nebencharaktere haben mich einfach nur glücklich gemacht, so toll waren sie alle. Einige Stellen wurden für meinen Geschmack zwischendurch etwas "zu einfach" geregelt, aber irgendwie hat es auch zu diesem Buch gepasst :)! Wer ein tolles Wohlfühlbuch zum herzlich Lachen und Tränchen verdrücken für zwischendurch sucht ist hier genau richtig, ich kann es jedem nur sehr ans Herz legen :)! Dieses Buch erhält 5⭐ von mir!

Ein schönes Buch für zwischendurch

Von: _book_and_magic_ Datum: 20. July 2020

Schreibstil Der Schreibstil war sehr locker und leicht. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und man ist regelrecht über die Seiten geflogen! Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Inhalt Die Geschichte fand ich schön aber sie war tatsächlich nicht so spannend! Irgendwie ist im Buch nicht wirklich etwas passiert und es war alles sehr vorhersehbar. Allerdings war es trotzdem schön zu wissen, wie die Handlung weiterging. Charaktere Eileen hat mir als Charakter total gut gefallen. Sie hat mich immer aufgeheitert denn ihre Art und Lebenseinstellung ist einfach wunderbar. Leena hingegen fand ich vor allem am Anfang total nervig. Sie war mir viel zu engstirnig und auch gegen Ende war sie mir nicht wirklich sympathisch, obwohl sie sich zum positiven entwickelt hat. Die Nebencharaktere fand ich wiederum sehr gelungen und sie brachten einen des öfteren zum schmunzeln. Fazit Ich würde das Buch eher als lockeres Buch für zwischendurch bezeichnen. Es fesselt einen nicht wirklich, lässt einen aber trotzdem gut entspannen und aus dem Alltag entfliehen. Von daher bekommt das Buch von mir 3,5 von 5 ⭐️

Wohnungstausch mal anders

Von: Kitty Datum: 19. July 2020

In Beth O´Learys zweitem Buch Time to love, tauscht die 80 jährige Eileen für zwei Monaten ihr Haus und ihr Leben in einem Dorf in Yorkshire mit dem WG Zimmer und Leben ihrer Enkelin Leena in London. Eileen will sich in der Großstadt einen Mann suchen und Leena auf dem Dorf ihren Burnout verarbeiten. Da sich die Story interessant angehört hat und ich das erste Buch von Beth O´Leary sehr gut fand, war ich auf das neue sehr gespannt. Der Einstieg war etwas langatmig, die Story braucht Zeit bis sie ihren Charme entwickelt. Ich hatte Probleme mich mit Leena anzufreunden, während ich Eileen sofort mochte. Jedoch ab der Hälfte des Buches entwickelte auch Leena ihren Charakter und wurde mir sympathisch. Danach habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Beth O Leary beschreibt mit einem Augenzwinkern wie die Dorfgemeinschaft in Yorkshire auf Leenas "Lebensübernahme" reagiert, und wie Eileen ihr Leben in London rockt ist auf jedenfall sehr amüsant. Das Buch ist unterhaltsam und lustig, hat dabei aber Tiefgang ohne rührselig zu werden. Die Charaktere sind gut gezeichnet, sympathisch, teilweise schrullig und liebenswert. Auch dieses Buch ist Beth O`Leary gelungen und absolut lesenswert, ich freue mich schon auf ihr nächstes.

Time To Love, Tausche altes Leben gegen neue Liebe

Von: Bücherträumerin Datum: 19. July 2020

Tausche altes Leben gegen neue Liebe... Nachdem Leena nach dem Tod ihrer Schwester Carla ein Jahr lang durchgearbeitet hat, wird sie in den "Zwangsurlaub" geschickt. Zwei Monate Urlaub? Was soll sie damit nur anfangen? Letztlich versucht sie das Beste aus der Situation zu machen und beschließt ihre Großmutter im Norden von England zu besuchen. Dort angekommen wird den beiden sehr schnell klar, dass sie eine Veränderung brauchen. Die beiden beschließen sich dazu ihr Leben einfach zu tauschen. Eileen, Leenas Großmutter, zieht schließlich in Leenas WG in London ein und Leena in das Haus von ihrer Großmutter. Beide haben eine Mission, "Tausche altes Leben gegen neue Liebe". "Ich wollte die Welt [...] Ich glaube, ich dachte, London wäre der Ort, wo die ... großen Sachen passieren. Und ich wollte ein Abenteuer erleben. [...] Ich glaube, ich wollte jemand Wichtiges sein." Ich habe vor Kurzem erst Love to Share von Beth O'Leary gelesen und da hat mir die Idee bereits sehr gefallen, aber es fehlte noch etwas. Trotzdem wollte ich unbedingt Time to Love auch lesen. Und es hat sich so gelohnt. Der Schreibstil war so flüssig und locker zu lesen. Es hat richtig Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen. In dem Buch wird sowohl aus der Sicht von Leena, als auch aus der Sicht von ihrer Großmutter Eileen erzählt. Unterhaltsam und humorvoll kann man miterleben, wie beide mit ihrem "Neuen Leben auf Zeit" zurecht kommen und welche Hürden ihnen vielleicht auch bevorstehen. Ich möchte das Buch allen ans Herz legen, die eine herrliche Sommerliche Geschichte mit viel Humor suchen. Wenig Drama und Schnick Schnack, dafür sehr viel schöne Erlebnisse und Frauenpower der verschiedenen Generationen. Für mich ein klares Sommerhighlight mit 5/5 Sternen.

Time to Love

Von: Jennifer Rouget oder Books_of_Namine Datum: 19. July 2020

Ich weiß gar nicht, was ich von dem Buch erwartet habe. Anfangs habe ich es sehr oft auf Instagram gesehen und als eine Love Freundin es empfohlen hat, musste ich es einfach lesen! Es geht um Leena und ihre Großmutter Eileen, die für zwei Monate ihren Wohnort mit alle. Verpflichtungen tauschen. Besonders für die hecktische Leena war es sicher anfangs schwer zur Ruhe zu kommen und sich auf ein paar Aufgaben zu konzentrieren (die bei ihrem normalen Arbeitstempo sicher wie Urlaub waren!). Aber wenn ich ehrlich bin, hat mich Eileen überzeugt! Wenn ich in ihrem Alter noch so fit bin und Spaß am Leben habe, habe ich alles erreicht! Man spürt ihre Lebensfreude förmlich durch diese paar Seiten und mit welchem Elan sie allen Herausforderungen in London gestrotzt hat ist einfach unglaublich. Natürlich kommt auch hier die Liebe nicht zu kurz. Und genau deshalb gefällt es mir auch so gut. Die Konstellationen bei allen Charakteren (egal ob Liebe oder Freundschaft) war zwar vorhersehbar, aber so mitreißend geschrieben, dass man das Buch nicht zur Seite legen konnte. Es hat ungeheuren Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und hätte ich die Zeit gehabt, wäre es sicher innerhalb eines Tages gelesen. Daher: klare Kaufempfehlung!

Wohlfühlroman

Von: Lesen.ist.Liebe Datum: 17. July 2020

Leena lebt in London und arbeitet sehr viel und hart; nicht zuletzt um so über den Tod ihrer Schwester hinwegzukommen. Nach einer missglückten Präsentation an ihrer Arbeitsstelle wird sie für zwei Monate freigestellt und beschließt, diese Zeit im Haus ihrer Großmutter Eileen auf dem Land zu verbringen. Eileen ist sehr eingebunden im Dorf, aktiv in der Nachbarschaftswache und wünscht sich eigentlich wieder einen Partner an ihrer Seite, doch all die Männer im Dorf kennt sie schon. So entsteht die Idee, mit Leena für die zwei Monate die Wohnung zu tauschen und auf Männersuche in London zu gehen. Und während Eileen die Anonymität der Großstadt ordentlich ins Wanken bringt, hat Leena mit der Organisation des Maifestes alle Hände voll zu tun und setzt sich in ihrem Heimatdorf auch wieder mit ihren Gefühlen auseinander und dem Tod ihrer Schwester. . Ich mochte diesen Roman sehr gerne. Der Schreibstil ließ sich sehr gut lesen und die Protagonisten waren super sympathisch. Es wird kapitelweise jeweils aus der Sicht von Leena und Eileen geschildert und innerhalb kürzester Zeit ist man in die Geschichte eingetaucht. Die Entwicklung von Leena ist wirklich schön und die Beziehung zu ihrer Mutter, der sie Schuld am Tod ihrer Schwester gibt, sowie die Auseinandersetzung mit dem Verlust ist richtig gut und tiefgründig gelungen. Dennoch verliert dieses Buch nie die Leichtigkeit. Im Gegenteil, an so vielen Stellen musste ich lachen und fieberte mit. Eileen ist mir besonders ans Herz gewachsen, denn sie strahlte so viel Wärme aus und ist so eine resolute Dame, dass ich mir eigentlich nur noch den Einzug einer Eileen bei mir im Haus wünsche. Ein toller humorvoller, leichter (Liebes)Roman mit durchaus ernster Nebenthematik, das ich voll und ganz empfehlen kann. Ich freu mich aufs nächste Buch dieser Autorin 😊

Einfach wunderschön !

Von: bedtime.reading Datum: 16. July 2020

Time to Love ist als broschierte Ausgabe bei DIANA erschienen und im gleichen Design wie schon der Vorgänger gehalten. Aus dem Englischen von Pauline Kurbasik und Babette Schröder Originaltitel: The Switch Ach, ich habe es geliebt dieses Buch zu lesen ! Leena, die sich nie die Zeit gegeben hat um ihre verstorbene Schwester zu trauen und sich stattdessen immer mehr in Arbeit stürzte, verpatzt eine wichtige Präsentation so dermaßen, dass sie von ihrer Chefin eine zweimonatige Auszeit verschrieben bekommt. Das Arbeitstier Leena weiß zuerst so gar nichts mit sich anzufangen, bis sie mit ihrer Großmutter Eileen telefoniert. Eileen ist schon 79, möchte sich aber dennoch noch einmal auf die Suche nach einer neuen Liebe und großen Abenteuern begeben. Die Lösung ist doch so einfach ! Die beiden beschließen für zwei Monate ihre Leben zu tauschen. Eileen stürzt sich in das aufregende London und Leena zieht aufs Land und übernimmt die Pflichten ihrer Großmutter. Ich kann euch versprechen, dass so manche Überraschung auf die Beiden wartet. Beth O´Leary hat es geschafft mich ganz tief in diese Geschichte versinken zu lassen. Hat mich zum Nachdenken angeregt, mich manchmal auch ein wenig traurig gemacht, aber auch ganz viel zum Lachen gebracht und das so ausgewogen, dass es einfach perfekt war. Den Schreibstil der Autorin mochte ich schon im ersten Buch sehr, aber ich finde doch, dass sie hier noch mal ordentlich eins daraufgesetzt hat. Alles war stimmig und die Charaktere wahnsinnig liebenswert. Ganz besonders hat es mir Großmutter Eileen angetan und ich wünsche in diesem Alter wenigstens ein bisschen etwas von ihrer Coolnes haben darf. Ein tolles Wohlfühlbuch zum Abschalten und einfach nur das Lesen genießen 5/5 💫

Dieses Buch tut einfach gut!

Von: Katja Datum: 15. July 2020

Wow was für eine wunderbare Geschichte. Man kann sie nicht in jeder Stimmung lesen, oh nein, aber wenn es die richtige Stimmung ist, ist dieses Buch perfekt. Das Cover ist einfach, aber schön und passt prima zur Geschichte. Die Charaktere sind unglaublich charmant und haben mich so sehr an das Leben in meinem Heimatort erinnert, dass mir beim Lesen viele Episoden meiner Kindheit eingefallen sind, die ich schon lange vergessen geglaubt hatte. Die Idee, das Leben zu tauschen, wenn man auf der Stelle tritt, ist genial. Ob es so ein krasser Schritt sein muss wie bei Leena und Eileen wage ich zu bezweifeln, aber eine Auszeit ist nie verkehrt. Man muss aufpassen sich nicht zu verlieren. Und wenn man Gefahr läuft, es doch zu tun, ist es Zeit, auszubrechen. Danke für diese tolle Geschichte. Ich werde sie im Herzen behalten. <3

Manchmal muss man die Perspektive ändern, um sich selbst zu finden...

Von: Tanjas.bookish.view Datum: 14. July 2020

Zu Beginn meiner Rezension möchte ich darauf hinweisen, dass „Time to love“ keine Fortsetzung von „Love to share“ ist. Beide Geschichten sind vollkommen unabhängig voneinander und es gibt auch keine Figuren, welche die Romane miteinander verbindet. „Time to love“ ist die Geschichte von einer Großmutter und ihrer Enkelin, die ihre Leben tauschen auf der Suche nach sich selbst. Leena hat ihre Schwester Carla vor einiger Zeit verloren und den Verlust nicht überwunden. Um sich mit dem Schmerz nicht auseinandersetzen zu müssen, stürzt sie sich in ihren Job, bis es gesundheitlich bedenklich wird. Ihre Chefin verordnet ihr kurzerhand zwei Monate Zwangsurlaub. Leenas Großmutter Eileen wurde von ihrem Ehemann für eine Tanzlehrerin verlassen und hat das Gefühl, ihr Leben tritt auf der Stelle. Auch steckt noch im Trauerprozess um ihre Enkelin Carla. Während eines Besuches von Leena kommen die beiden auf die Idee für die Dauer von zwei Monaten ihre Leben zu tauschen. Für Eileen geht es daraufhin in das pulsierende London und für Leena aufs Land und in den Ort, in dem ihre Mutter wohnt und ihre Schwester starb. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Perspektive der beiden Frauen geschrieben und gewährt dem Leser so tiefe Einblicke in das Leben von Jung und Alt. Besonders Eileens Kapitel und Sichtweisen haben mir sehr gut gefallen. Da sie vom Land kommt ist ihr das anonyme Stadtleben fremd. Für mich ist Eileen ein Musterbeispiel für den Spruch „Man ist nur so alt, wie man sich fühlt“. Sie ist dynamisch und ihre Art sich auf Neues einzulassen und die Dinge anzugehen ist herrlich erfrischend. Zudem hat sie aufgrund ihrer Lebenserfahrung ein Repertoire an Weisheiten, die mich teilweise mitten ins Herz getroffen haben. Auch Leena muss sich auf dem Land zunächst zurecht finden inmitten von Rentnern und einer Menge Aufgaben, die Eileen ihr hinterlassen hat. Sie ist ziemlich chaotisch und es macht zu Beginn den Eindruck, als würden die Dorfbewohner alles andere als gut mit ihr klar kommen. „Time to love“ ist eine Geschichte, die deutlich macht, dass man manchmal einen Schritt zurück machen muss, um einen Weiteren nach vorne gehen zu können. Auch, muss man manchmal eine andere Perspektive einnehmen, um die Dinge im richtigen Licht betrachten zu können. Beth O’Leary schreibt mit viel Gefühl, Humor und Ehrlichkeit. Ich schätze ihre Art, ernste Themen zu bearbeiten und dem Leser am Ende immer das Gefühl zu geben, etwas für sich selbst mitnehmen zu können. Auch, dass Leben Mal durch die Perspektive einer Seniorin zu betrachten empfand ich als äußerst aufschlussreich. Ich habe jede einzelne Seite und (fast) jede Figur dieses Buches geliebt. Allen, die romantische, lustige und tiefgründige Geschichten mögen kann ich es nur ans Herz legen, nach diesem Buch zu greifen. Für mich gehört es definitiv in die Kategorie Lieblingsbuch, wenn nicht sogar Jahreshighlight. Ich freue mich schon auf weitere Bücher aus der Feder von Beth O’Leary

TIME TO LOVE

Von: Lupina15 Datum: 14. July 2020

Beth O’Leary schreibt zauberhafte Geschichten. Das hat sie bereits mit „Love to Share“ bewiesen. Ihre Charaktere sind einzigartig und sie schafft es, jedem Kapitel, jedem Charakter und jedem Handlungsstrang etwas ganz und gar eigenes zu verleihen. „Time to Love“ erzählt die Geschichte von Eileen und Leena Cotton, Großmutter und Enkelin. Nach einer mehr als schlechten Präsentation wird Leena von ihrer Chefin in ein zweimonatiges Sabbatical geschickt. Auf dem Land bei ihrer Großmutter versucht sie, wieder Ordnung in ihr Leben zu bringen. Nachdem ihr Mann sie betrogen und verlassen hat, möchte Eileen sich in ein neues Abenteuer stürzen. Doch die 79jährige findet in ihrem Dorf keine passenden Männer. Und so beschließen sie und Leena, für zwei Monate ihre Leben zu tauschen. Leena zieht in das Haus ihrer Großmutter und übernimmt deren Pflichten, während Eileen sich in die Dating-Szene in London stürzt. Dieses Buch vereint gekonnt zwei Generationen. Die Kapitel wechseln zwischen Leenas und Eileens Perspektiven und es ist wahnsinnig spannend zu sehen, mit wie viel Liebe und Hingabe Eileens Kapitel geschrieben sind. Man merkt deutlich, dass die Autorin sich intensiv mit dieser Generation beschäftigt hat und persönliche Erfahrungen eine große Rolle spielen. Die Geschichte bietet so unendlich viel: Familie, Verlust und Trauer, Neuanfänge, neue Freundschaften, Vorurteile ablegen, Verzeihen. Das Buch steckt voller Überraschungen und ist auch wundervoll geschrieben. Leena und Eileen unterscheiden sich zwar voneinander, doch merkt man, dass sie einer Familie angehören. Die Beziehungsdynamiken sind das, was dieses Buch so stark macht. Ob es die familiären Bande zwischen Enkelin, Mutter und Großmutter sind, die nachbarschaftlichen Beziehungen im Dorf oder die Freundschaftsbande – all diese Beziehungen machen „Time to Love“ zu etwas besonderem. Leena und Eileen durchleben auch eine Entwicklung, die sehr greifbar und nachvollziehbar ist. O’Leary schreckt nicht davor zurück, Dinge anzusprechen und über Dinge zu schreiben, die weh tun. Leena ist gerade dabei, den Tod ihrer Schwester Carla zu verarbeiten, und gibt ihrer Mutter die Schuld daran. Die Familie droht, an diesem Schicksalsschlag zu zerbrechen und die Autorin arbeitet dieses Thema sehr einfühlsam auf. Ich habe es sehr genossen, zwischen dem sehr aufregenden Dorfleben und dem turbulenten Leben in der Großstadt hin- und herzuspringen. Die Nebencharaktere, sowohl auf dem Land als auch in der Stadt, verleihen der Geschichte sehr viel Charme, denn auch sie haben mit großen und kleinen Problemen zu kämpfen und das Gemeinschaftsgefühl war beim Lesen deutlich spürbar. Dieses Buch konnte mich auf ganzer Länge überzeugen. Eileen Cotton ist eine wunderbare Protagonistin. Sie ist stark, kann aber auch Schwäche zeigen und sie ist immer da, wenn man sie braucht. Leena ist ebenfalls eine starke Frau, die jedoch ihren Weg erst noch finden muss. Ganz klare Leseempfehlung und zwar für alle Altersklassen!

warmherzig und witzig, aber auch bewegend und tiefsinnig

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 13. July 2020

Nach „Love to Share – Liebe ist die halbe Miete“ habe ich mich wie wahnsinnig auf „Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe“ von Beth O'Leary gefreut! Im Mittelpunkt der Handlung stehen Leena und ihre Oma Eileen. Nachdem Verlust ihrer Schwester hat sich Leena immer förmlich in die Arbeit gestürzt. Doch ausgerechnet, als es darum geht einen großen Kunden zu gewinnen, erleidet sie einen Nervenzusammenbruch. Die darauffolgende Beurlaubung ist für Leena die Bestrafung schlechthin. Als Leena erfährt, dass ihre Oma Eileen von dem ländlichen Leben genervt ist, und noch einmal das große Abenteuer sucht, kommt ihr die Idee zu einem verrückten Tausch. Leena zieht in Eileens aus, übernimmt deren Pflichten, und vergisst hoffentlich ihre Sorgen, während sich Eileen in der großen Stadt umguckt. Dabei müssen sie allerdings feststellen, dass gewisse Dinge eine direkte Konfrontation benötigen, statt sie einfach so hinter sich zu lassen … Ich bin direkt gut in die Geschichte gestartet. Zunächst versprüht sie eine etwas melancholische Stimmung, die vor allem auf Leenas Situation zurückzuführen ist. Mit der Einbeziehung ihrer Oma Eileen bekommt die Story zudem einen vergnüglichen Charakter. Bald stehen sich Freud' und Leid, wie zwei Seiten abwechselnd gegenüber und werden mit den Perspektiven und Erlebnisse von Leena und Eileen zum Ausdruck gebracht. Der Schreibstil ist super angenehm. Man wird direkt ins Geschehen hineingezogen, und fühlt sich, so zumindest ging es mir, mitten im Geschehen dieses verrückten Experiments pudelwohl. Vor allem bei Eileens Storyline gibt es viele lustige Szenen und den Austausch kleinerer Nachrichten zu verfolgen. Die Dame im gesetzten Alter wagt sich nämlich an Online-Dating und erlebt so manch witzige Momente. Eileen ist eine, im gesetzten Alter, pfiffige Dame, die kein Blatt vor den Mund nimmt und genau weiß, was sie will und dabei auch sehr dickköpfig sein kann. Sie ist aber sehr herzlich, engagiert und hilft, wo und wen sie kann. Diese soziale Ader trägt auch Leena in sich, ebenso ist auch sie nicht auf den Mund gefallen. Doch es dauert ein bisschen, ehe man diese Leena entdeckt, da sie zunächst sehr verschlossen, wütend und bedrückt ist. Die verrückten älteren Menschen um sie herum, machen es der ehrgeizigen und sonst gut durchgeplanten Leena ziemlich schwer. Viele von ihnen stechen mit ihrer Einzigartigkeit aus der Masse heraus! In dieser Geschichte spielt die Liebe eine eher untergeordnete Rolle (ist aber durchaus vorhanden!). Es geht eher darum, sich selbst wiederzufinden, schwierige Situationen zu meistern und sich selbst treu zu bleiben. Das Leben ist so facettenreich, wenn man aus jeder Situation das Beste macht. Ich wurde bestens unterhalten, konnte lachen, mitfiebern und mitfühlen! Eine ganz wundervolle und herzerwärmende Geschichte. 5 von 5 Sterne.

warmherzig und witzig, aber auch bewegend und tiefsinnig

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 13. July 2020

Nach „Love to Share – Liebe ist die halbe Miete“ habe ich mich wie wahnsinnig auf „Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe“ von Beth O'Leary gefreut! Im Mittelpunkt der Handlung stehen Leena und ihre Oma Eileen. Nachdem Verlust ihrer Schwester hat sich Leena immer förmlich in die Arbeit gestürzt. Doch ausgerechnet, als es darum geht einen großen Kunden zu gewinnen, erleidet sie einen Nervenzusammenbruch. Die darauffolgende Beurlaubung ist für Leena die Bestrafung schlechthin. Als Leena erfährt, dass ihre Oma Eileen von dem ländlichen Leben genervt ist, und noch einmal das große Abenteuer sucht, kommt ihr die Idee zu einem verrückten Tausch. Leena zieht in Eileens aus, übernimmt deren Pflichten, und vergisst hoffentlich ihre Sorgen, während sich Eileen in der großen Stadt umguckt. Dabei müssen sie allerdings feststellen, dass gewisse Dinge eine direkte Konfrontation benötigen, statt sie einfach so hinter sich zu lassen … Ich bin direkt gut in die Geschichte gestartet. Zunächst versprüht sie eine etwas melancholische Stimmung, die vor allem auf Leenas Situation zurückzuführen ist. Mit der Einbeziehung ihrer Oma Eileen bekommt die Story zudem einen vergnüglichen Charakter. Bald stehen sich Freud' und Leid, wie zwei Seiten abwechselnd gegenüber und werden mit den Perspektiven und Erlebnisse von Leena und Eileen zum Ausdruck gebracht. Der Schreibstil ist super angenehm. Man wird direkt ins Geschehen hineingezogen, und fühlt sich, so zumindest ging es mir, mitten im Geschehen dieses verrückten Experiments pudelwohl. Vor allem bei Eileens Storyline gibt es viele lustige Szenen und den Austausch kleinerer Nachrichten zu verfolgen. Die Dame im gesetzten Alter wagt sich nämlich an Online-Dating und erlebt so manch witzige Momente. Eileen ist eine, im gesetzten Alter, pfiffige Dame, die kein Blatt vor den Mund nimmt und genau weiß, was sie will und dabei auch sehr dickköpfig sein kann. Sie ist aber sehr herzlich, engagiert und hilft, wo und wen sie kann. Diese soziale Ader trägt auch Leena in sich, ebenso ist auch sie nicht auf den Mund gefallen. Doch es dauert ein bisschen, ehe man diese Leena entdeckt, da sie zunächst sehr verschlossen, wütend und bedrückt ist. Die verrückten älteren Menschen um sie herum, machen es der ehrgeizigen und sonst gut durchgeplanten Leena ziemlich schwer. Viele von ihnen stechen mit ihrer Einzigartigkeit aus der Masse heraus! In dieser Geschichte spielt die Liebe eine eher untergeordnete Rolle (ist aber durchaus vorhanden!). Es geht eher darum, sich selbst wiederzufinden, schwierige Situationen zu meistern und sich selbst treu zu bleiben. Das Leben ist so facettenreich, wenn man aus jeder Situation das Beste macht. Ich wurde bestens unterhalten, konnte lachen, mitfiebern und mitfühlen! Eine ganz wundervolle und herzerwärmende Geschichte. 5 von 5 Sterne.

Die Oma nach London, die Enkelin aufs Dorf, Wohnungstausch und mehr

Von: SofieW. Datum: 12. July 2020

Leena ist die jüngste Senior Consultant, die ihre Firma bisher hatte und sie lebt für ihre Arbeit. Seit dem Tod ihrer Schwester bedeutet ihre Arbeit allerdings auch, vor der Trauer davon laufen und das führt eines Tages zu einem Zusammenbruch, mitten in einer wichtigen Präsentation. Ihre Chefin verordnet Leena eine zweimonatige Auszeit, um zur Ruhe zu kommen und ihre persönlichen Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Aber was machen mit all der Zeit. Erst einmal besucht Leena ihre Großmutter Eileen in dem Dorf Hamleigh in Yorkshire, in dem auch sie selbst aufgewachsen ist. Als sie durch Zufall erfährt, das ihre Oma gerne wieder einen Mann an ihrer Seite hätte, ihr eigener hat sich vor kurzem mit einer Jüngeren davon gemacht, es hier im Dorf aber kaum akzeptable Kandidaten gibt, kommt sie auf eine verrückte Idee, Wohnungstausch. Leena würde hier vor Ort die Stellung halten, in Vertretung sozusagen und Eileen geht nach London und stürzt sich für eine Weile ins Großstadtleben. Und so machen es die beiden dann auch. Und was sich dann daraus ergibt, für Oma und Enkelin, das ist eine richtig schöne turbulente und absolut unterhaltsame Geschichte mit ganz viel Gefühl und natürlich, so ganz nebenbei, einer ordentlichen Portion Liebe. Mir hat das Buch sehr gefallen. Es geht dabei durchaus auch ernst zu, aber alles in allem ist es doch eine wirklich prima Wohlfühlgeschichte und diese liest sich 'wie in einem Rutsch'. Viel Spaß dabei.

humorvoll, modern und liebenswürdig

Von: Emma Datum: 12. July 2020

Der Klappentext zum Buch hat mich direkt gecached. Ich fand die Idee, die Leben zu tauschen total cool und auch, dass Leenas Großmutter das in ihrem Alter mit gemacht hat. • Leenas Großmutter Eileen habe ich das ganze Buch über geliebt! Sie ist so ein herzlicher, ehrlicher und hilfsbereiter Mensch und noch dazu eine richtig coole Frau für ihr Alter. In dem Örtchen Hamleigh habe ich mich direkt heimisch gefühlt und dieser Ort strahlt super viel Ruhe aus. Es war total schön zu lesen, wie sich die Dorfbewohner unter einander geholfen haben und jeder jeden kennt. • Zwischenzeitig war mir die Geschichte leider etwas zu langatmig. Es ist lange Zeit kaum etwas passiert und die Geschichte plätscherte langsam vor sich hin. Das ist ein Grund, wieso ich das Buch öfter zu Seite legen musste. Die Trauer um Leenas verstorbene Schwester Carla war mir teilweise etwas zu wenig präsent. • Super gut gefallen hat mir, dass die Kapitel abwechselnd aus Leenas und aus Eileen Sicht geschrieben wurden. So wusste man immer, was der andere gerade erlebt, da sich ja beide in verschiedenen Orten / Städte aufhielten. • Jeden einzelnen Charakter mochte ich unfassbar gerne, auch wenn ich zu Beginn meine Schwierigkeiten mit Betsy hatte. Aber solche Menschen, wie in diesem Buch, kann es gerne mehr auf der Welt geben! • Ich würde dem Buch, aufgrund der zwischendurch mangelnden Spannung und der doch stark vorhandenen Langatmigkeit 3,5-4 Sterne geben. • Für alle, die gerne einen humorvollen Roman (ich habe wirklich viel gelacht und musste oft schmunzeln) für zwischendurch suchen, und die sich vom Klappentext ebenfalls angesprochen fühlen, suchen, kann ich dieses Buch aber empfehlen.

Absolut umwerfend

Von: Sugarsweetangel85 Datum: 11. July 2020

Heute habe ich meine #rezension zu #timetolove von @betholearyauthor aus dem @randomhouse Verlag für euch. #lovetoshare hat mir damals ja schon so gut gefallen weil es mal eine ganz andere Geschichte war, die ich noch nie so gelesen habe. Auch Time to Love steht dem in nichts nach. Und ich hoffe das die Autorin noch weitere solcher tollen Bücher schreibt die von dem ganzen üblichen Lesestoff abweichen. Hier Der Klappentext: Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen? Als ich den Klappentext gelesen habe dachte ich mir nur „Eine 70 jährige in London“ na das kann ja lustig werden 😂 und ich musste da auch gleich an meine Oma denken, denn wäre die auch noch so fit dann würde sie das auch machen. 😊 Ich mochte Eileen richtig gerne, denn ich bin ein Oma Kind. Ich rufe immer Oma an wenn ich einen Rat brauche und auch einfach so 🤷🏻‍♀️sie ist der wichtigste Mensch für mich aus meiner Familie. Auch Leena war mir sympathisch, gerade durch ihre verpeilte Art und Weise 😂. Gerade weil sie das ganze Dorf auf Trapp gehalten hat. Was ich aber gerade so gut an den Büchern finde ist das hier nicht Die Liebesbeziehungen im Vordergrund stehen sondern das Miteinander der Personen. Oder wie in diesem Fall, das Datingabenteuer von Eileen. Was für mich einfach der beste Teil immer im Buch war. Fazit: Es ist das perfekte Buch für Regenwetter um auf der Couch zu liegen und einen Tee zu trinken. Denn es strotzt nur so vor Charme und guten Momenten. Von mir gibt es wohlverdiente ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️/5 Sterne.

Absolutes Wohlfühlbuch

Von: pias_booklove Datum: 10. July 2020

Inhalt Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet ihr, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet Leena bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenz. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene… Doch ist das wirklich eine so gute Idee, einfach die Leben zu tauschen? Meine Meinung Dieses Buch macht einfach gute Laune und ist dabei sehr schön und einfühlsam. Es wird immer abwechselnd aus Leenas und Eileens Sicht erzählt und ich kann gar nicht sagen, wen von beiden ich lieber mochte, weil beide so tolle Charaktere sind, dass man sie nur ins Herz schließen kann. Aber auch alle Nebenfiguren sind oft sehr eigenwillige, aber liebenswürdige Charaktere, die das Buch zu etwas ganz Besonderem machen. Das Buch beginnt sogleich mit Leenas katastrophaler Präsentation im Job. Man wird schlagartig in die Geschichte hineingeworfen, sodass ich während der ersten Kapitel noch etwas Mühe hatte, in die Geschichte hineinzufinden. Ziemlich schnell jedoch reist Leena zu ihrer Großmutter und dort kommt beiden die Idee, ihre Leben für einige Wochen zu tauschen. Und das mit allem drum und dran: Eileen nimmt das Smartphone ihrer Enkelin mit, während Leena das Uralthandy ihrer Großmutter behält - Leena soll schließlich abschalten und vor ihrem Job Ruhe haben. Ganz so leicht finden sich die beiden im Leben der anderen allerdings zunächst nicht zurecht. Leena hat einige Startschwierigkeiten mit der „Nachbarschaftwache“, die hauptsächlich aus den Rentners des Dorfes besteht und die sehr skeptisch gegenüber Leena sind. Eileen hingegen merkt in der londoner WG ihrer Enkelin, dass das Leben dort trotz so vieler Menschen recht einsam sein kann. Nach und nach jedoch lernen die beiden sich in ihrem neuen Leben zu behaupten, erleben Abenteuer und finden wieder zu sich selbst. Ein Thema, das alle in diesem Buch miteinander verbindet, ist der Tod von Leenas Schwester. Dies war der Auslöser dafür, dass Leena sich in ihre Arbeit gestürzt hat und das Verhältnis zu ihrer Mutter und Großmutter hat schleifen lassen. Dieser Schicksalsschlag ist allgegenwärtig und gibt dem Buch seine Tiefe. Denn obwohl es eine sehr lustige Geschichte ist, ist es auch sehr einfühlsam und irgendwo auch eine Geschichte der Selbstfindung. Es hat sehr viel Spaß gemacht Eileen und Leena auf ihren unterschiedlichen Abenteuern zu begleiten und es war toll zu sehen, dass man sich selbst mit 79 noch einmal neu verlieben kann und es sich kein bisschen anders anfühlt als mit 29. Fazit Wer ein Wohlfühlbuch mit tollem Humor und absolut liebenswerten Figuren sucht, ist hier genau richtig. Ganz große Leseempfehlung!! 5/5 Sterne

Es ist nie zu spät für Veränderungen - unterhaltsamer Roman über Enkelin und Oma, die ihr Leben für zwei Monate tauschen und dabei viel über und für sich lernen

Von: schnäppchenjägerin Datum: 10. July 2020

Leenas Schwester Carla ist vor gut einem Jahr verstorben und seitdem hat sich Leena in die Arbeit gestürzt, um sich von dem Schmerz über den Verlust abzulenken. Nach einem Fehler im Job wird ihr eine zweimonatige Zwangspause ans Herz gelegt. Leena fährt daraufhin zu ihrer Großmutter Eileen nach Hamleigh in Yorkshire. Diese wurde vor Kurzem von ihrem Ehemann wegen einer jüngeren Frau verlassen und ist jetzt selbst auf der Suche nach einem Mann. Die Auswahl in dem kleinen Ort ist allerdings dürftig und Eileens Ansprüche hoch. Leena meldet Eileen in einem Datingportal an und stellt fest, dass es in London viele Männer über 70 Jahre gibt, die auf der Suche sind. Kurzerhand beschließen die beiden Frauen ihr Leben zu tauschen. Leena bleibt zwei Monate in Hamleigh, um sich um Eileens Projekte zu kümmern, während Eileen nach London zieht, um die Männerwelt zu erkunden, gleichzeitig aber auch Leenas Mietshaus aufmischt. "Time to Love" ist eine lockere Unterhaltungslektüre, die abwechselt aus der Perspektive von Leena und Eileen erzählt wird. Zu Beginn sind die Abschnitte sehr unterschiedlich. Während die Kapitel um Leena von der Trauer um Carla bestimmt sind und eher melancholisch anklingen, sind die Kapitel um Eileen viel unbeschwerter. Leena vermisst ihre Schwester wirkt zunächst etwas verloren, bis sie in Hamleigh mit den ganzen Aufgaben von Eileen konfrontiert wird. Die Nachbarschaftsprojekte lenken sie ab, aber es findet auch eine Annäherung mit ihrer Mutter statt, der sie Vorwürfe wegen des Todes ihrer Schwester gemacht hat. Leena kann den Schmerz endlich zulassen und den Verlust der Schwester hinnehmen. Eileen ist für ihre 79 Jahre sehr rüstig und eine Frau ohne Berührungsängste. Schon in Hamleigh war sie sehr engagiert und in London kann sie auch nicht aus ihrer Haut heraus. Sie gründet einen Club für ältere Menschen und bietet den Gemeinschaftsbereich von Leenas Mietshaus als Treffort an. Zudem flirtet sie aktiv und beweist, dass auch ältere Menschen noch Lust empfinden können und ihre Bedürfnisse haben. Das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben, da aufgrund des Engagements von Eileen und Leena und ihren verschiedensten Projekten für viel Abwechslung gesorgt ist. Eileen und ihre resolute Art mochte ich als Figur sehr. Sie hat keine Angst davor anzuecken und mischt sich ganz selbstverständlich in die Angelegenheiten anderer ein. Das macht sie aber mit so viel Herz und Charme, dass man ihr nicht böse sein kann. Leena wirkt dagegen ein bisschen blass, auch wenn sie wie ihre Oma das Herz auf dem rechten Fleck hat und sich für Schwächere einsetzt. "Time to Love" ist ein Roman über Solidarität, Hilfsbereitschaft und Nachbarschaft. Eileens Engagement in London zeigt, dass auch in einer anonymen Metropole mit ein bisschen Engagement für Gemeinschaftssinn gesorgt werden kann, der generationenverbindend ist und der Einsamkeit vor allem älterer Menschen vorbeugt. Zudem beweist die Geschichte, dass es nie zu spät für Veränderungen im Leben ist. Trotz der am Anfang vordergründigen Traurigkeit begleitet man sowohl Eileen als auch Leena mit viel Humor durch ihre getauschten Leben. Beide können in den zwei Monaten viel lernen und am Ende eine positive Bilanz für sich ziehen.

Eine so goldige Geschichte!

Von: Loni Datum: 10. July 2020

Allgemeine Infos Titel: Time To Love - Tausche altes Leben gegen neue Liebe Autorin: Beth O´Leary Verlag: Diana Format: Taschenbuch Seitenzahl: 444 Preis: 10,99€ Erscheinungsdatum: 09.05.2020 ISBN: 978-3-453-36036-5 Inhalt Zwei Monate Sabbatical: nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet ihr, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet Leena bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene ... Doch ist es wirklich eine so gute Idee, einfach die Leben zu tauschen? Meinung Also wenn ich dieses Buch mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre es "Zucker". Die Geschichte ist so süß und liebevoll, dass man es am liebsten verschlingen würde! Die Idee dieser Geschichte ist so ausgefallen - der Tausch zweier Leben, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite haben wir Leena, sie ist ein absoluter Workaholic und gibt sich so gut wie nie eine Pause von ihrer Arbeit. Was zum einen an ihrer Arbeitsmoral und Ehrgeiz liegt, aber zum anderen (Und das ganz besonders) als Ablenkung dienen soll. Leenas jüngere Schwester Carla ist vor kurzem gestorben und sie ist immer noch so in ihrem Kummer gefangen, dass sie sich geradezu in ihrer Arbeit ertränkt. Doch genau das, wird ihr eines Tages zum Verhängnis, denn sie vergeigt einen besonders wichtigen Vortrag und wird daraufhin in eine zweimonatigen Zwangsurlaub verdonnert. Oder anders gesagt - das absolute Worst Case Scenario für sie. Und dann wäre da noch Eileen, die fast achtzig Jahre alte Großmutter von Leena. Sie lebt in einem kleinen Dorf in Yorkshire und sucht dort nach einer neuen Liebe. Nur das Problem, es gibt nicht sonderlich viele Kandidaten, die für ihre Ansprüche in Frage kommen würden. Was vor allem an ihrem doch schon hohem alter liegt. Und so kommen die beiden auf eine verrückte Idee - sie tauschen einfach ihre Leben. Leena zieht in das kleine Dorf, um dort zur Ruhe zu kommen, die so unbedingt brauch und Eileen zieht in die Metropole London, um das Abenteuer zu erleben, dass sie in ihrer Jugend nie ausleben konnte. "Was würde Eileen Cotton machen?" S. 268 "Wenn es dazu kommt, muss man sich den Dingen stellen. Und normalerweise sind die Dinge am schlimmsten, an die man gar nicht gedacht hat, warum sollte man sich also schon vorher schon Sorgen machen?" S. 246 Dieses Buch hat meiner Seele so gut getan und hat mir in gewisser Weise auch nochmal die Augen geöffnet. Es hat definitiv Mehrwert! Und diese Idee! Ich war so neugierig nachdem ich den Klappentext gelesen habe und war sehr gespannt auf die Umsetzung von dem Tausch der beiden. Hach, ich habe es so geliebt die Geschichte der beiden zu verfolgen. Eileen und Leena sind glaube ich zwei Charaktere, die ich nicht so schnell vergessen werde. So unfassbar starke Frauen, die ihren Platz im Leben suchen oder ihn gerade wieder entdecken. Leena hat einen daran erinnert, dass es ok ist mal wieder eine Stufe herunterzufahren und nicht vergessen, was wirklich wichtig im Leben ist. Familie, Freunde, Gemeinschaft und ganz simpel, das Leben. Leena hat eine wahnsinnige Charakterentwicklung durchgemacht, die ich mehr als nur beeindruckend fand. Eileen war wirklich das perfekte Beispiel für "Es ist nie zu spät, um etwas Verrücktes in seinem Leben zu tun!". So eine inspirierende Persönlichkeit, die nur so vor Optimismus und Freundlichkeit sprüht. Ich glaube jeder kann sich eine Scheibe von dieser Frau abschneiden. Sie ist so Liebevoll und möchte für jeden nur das Beste, was sie zu einem großartigem Charakter macht. Ich hatte zwischendurch sogar das Gefühl, sie würde es in Wirklichkeit geben und ich könnte sie in meiner Freizeit bei ihr zu Hause besuchen. Leena kann sich mit dieser Großmutter wirklich glücklich schätzen! Was mir besonders gut gefallen hat war die Tatsache, dass der Leser die Möglichkeit hatte, das Buch aus den Perspektiven von sowohl Leena, als auch von Eileen zu erleben. Den Schreibstil war Beth O'Leary sehr angenehm. Sie schreibt sehr flüssig und hat ein Talent dafür, einen nur so an den Seiten kleben zu lassen. Und trotz der Leichtigkeit in ihrem Schreibstil schafft sie es auch ernstere Themen, wie zum Beispiel die Trauerbewältigung anzusprechen. Es wird teilweise so tiefgründig, sodass mir echt die Tränen in den Augen standen. Der Plot an sich hat mir gut gefallen. Es ist eine leichte und sehr unterhaltsame Geschichte, die aber auch berührt und nachdenken lässt. Man verfolgt, wie die beiden sich in ein neues Leben stürzen und versuchen dieses zu meistern. Das Einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war das es sich teilweise doch ein wenig gezogen hat. Fazit Eine absolute Empfehlung! Wer auf der suche nach einem süßen Roman ist, der aber auch so viel mehr kann, als nur Liebesgeschichten, ist hier genau richtig. Einfach ein richtiges Wohlfühlbuch! Es war der erste Roman, den ich von der Autorin gelesen habe aber es wird definitiv nicht mein letzter gewesen sein. Von mir bekommt "Time to Love" 4,5/5 Sterne!

Ein sehr schöner Roman mit einer tollen Protagonistin. Eileen Cotton hat eindeutig Bookgranny Potenzial!

Von: bunt.gelesen Datum: 10. July 2020

Klappentext: Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen? Verlag: Diana ISBN: 9783453360365 Seitenzahl: 448 Erscheinungsdatum: 09.06.2020 Meine Meinung: Nachdem der Vorgänger "Time to Share" mir schon richtig gut gefallen hat, musste ich "Time to Love" einfach lesen und heute erzähle ich euch, warum mir dieses Buch sogar noch besser gefallen hat. Oh man Gott, was für eine tolle Geschichte hat Beth O'Leary da gezaubert, mir hat Sie wirklich ein paar sehr unterhaltsame Lesestunden bereitet und mehr als ein mal musste ich schmunzeln, lachen oder gleich losprusten. Auch wenn es natürlich auf beiden Seiten auch um Männer und die Liebe geht fand ich es schön, dass der Fokus doch auf den beiden Frauen und ihren Veränderungen lag. Und diese Veränderungen konnte ich auf jeder Seite wahr nehmen, beide Charaktere haben im Verlauf des Buches eine tolle Entwicklung vollzogen ohne sich selbst aus den Augen zu verlieren. Für mich ist es kein Tabu Thema, dass auch ältere Menschen Online Dating betreiben oder sich sogar auf körperliche Beziehungen einlassen, für andere vielleicht schon. Beth O'Leary hat es geschafft, dieses Thema als etwas ganz normales in den Kontext einzubauen und die Treffen sehr stilvoll dargestellt. Die Chat Verläufe zwischen Eileen und den Männern ihrer Begierde waren sehr lustig und unterhaltsam. Die Geschichte an sich ist nichts neues, zwei Menschen tauschen ihr Leben um ihre Ziele zu erreichen - soweit bekannt aber dann fängt der Spaß erst an. In diesem Buch tauschen Enkelin und Großmutter ihre Leben, während Leena ihre Oma auf dem Land vertritt, schaut sich Eileen in London nach Männern um und passt dort unglaublich gut hin. Leena und Eileen haben mir auf Anhieb gefallen, wenn ich ehrlich bin schlägt mein Herz sogar ein wenig mehr für Eileen, welche so gar nicht den Klischees entspricht. Natürlich hat sie ihrem Alter entsprechend einzelne Probleme und auch körperliche Einschränkungen, aber von einer gebrechlichen Oma ist sie weit entfernt. Mit ihrer pragmatischen Art, ihrer Erfahrung aber auch der Neugier neues kennen zu lernen konnte Sie mich sofort für sich einnehmen. Dazu hat natürlich auch ihr trockener Humor und die Lebenslust beigetragen. Sie hat eindeutig Bookgranny Potenzial! Aber auch Fernab der Liebesgeschichten habe ich mich durch das Engagement der beiden Cotton Damen sehr gut unterhalten gefühlt und war sehr interessiert bei den jeweiligen Projekten dabei. Durch die liebevoll ausgestalteten Nebencharaktere sind mir beide Handlungsplätze ans Herz gewachsen und schon ein wenig zu einem Wohlfühl Setting geworden. Der Schreibstil von Beth O'Leary hat mir dabei besonders gefallen. Das Buch lässt sich angenehm und leicht lesen und trotzdem werden schwierige Themen wie Verlust, Krankheit, Trauer und Vertrauensbrüche behandelt, ohne dabei eine schlechte Stimmung beim Leser zu erzeugen. Die Auseinandersetzung mit diesen Thematiken kam mir sehr natürlich rüber und der Fokus lag eher auf dem "miteinander schaffen" als auf der Trauer. Ebenso gibt es jedoch auch Passagen voller Humor und gemeinschaftlichen Aktivitäten welche mir sehr gut gefallen haben, gerade was den Humor angeht schreibt die Autorin bezaubernd. Fazit: Wer lust auf einen etwas anderen Roman mit älteren Protagonisten und viel Lesevergnügen hat, sollte unbedingt zu Time to Love greifen. Ich wette Eileen Cotton schafft es auch euch in ihren Bann zu ziehen und zu verzaubern!

Humorvoll und toll geschrieben

Von: Katharina L. Datum: 09. July 2020

Nachdem ich Band 1 „Love to Share“ gelesen und geliebt habe war für mich klar dass ich auch den zweiten Roman von Beth O’Leary lesen möchte. Band 1 und 2 können allerdings getrennt voneinander gelesen werden 😊 In Time to Love geht es um Leena und Eileen, Enkelin und Großmutter die für zwei Monate ihren Wohnsitz tauschen und sich damit in eine total neue Umgebung begeben. Während Leena nach Yorkshire aufs Land geht kommt ihre Großmutter in die Großstadt London - und für beide bedeutet das starke Charakterentwicklung, tolle Erlebnisse und persönliches Wachstum. Auch wenn der Großteil des Buches sehr witzig und locker geschrieben ist, wurden auch ernste Themen wie Verlust angesprochen. Das fand ich einerseits toll, da das nun mal zur Realität gehört und dadurch extrem wichtig ist, andererseits kam es mir an einigen Stellen leider etwas zu kurz. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt an „Time to Love“! Es ließ sich genau wie Band 1 total locker lesen und war einfach ein Wohlfühlbuch. Besonders schön fand ich dass Eileen schon 79 Jahre alt ist und man damit auch die Perspektive einer älteren Dame beim Dating kennengelernt hat, was mich nicht selten zum Schmunzeln gebracht hat. (Und sowas habe ich persönlich sonst noch nicht gelesen 😊) Aber auch Leena war eine sympathische Protagonistin und in Kombination mit dem Setting hat die Geschichte auf mich einfach stimmig gewirkt. Als Fazit kann ich sagen, dass auch Band 2 mich mit Humor, schönem Schreibstil und außergewöhnlichen Ideen überzeugen konnte. 4.5/5 Sterne!

ein leichter Sommerroman

Von: Simone Datum: 09. July 2020

Leena und ihre Großmutter Eileen tauschen nach einer anstrengenden Zeit ihre Welten. Leena kommt somit von der Großstadt aufs Land und erfüllt dort die Aufgaben ihrer Großmutter, lernt auch ihre Freunde und Nachbarn kennen. Eileen wechselt in die aufregende Großstadt und setzt sich mit der neuen digitalen Zeit und jungen Leuten auseinander. Wunderbar erzählt und .... es nie zu spät für einen Neuanfang und die große Liebe! Der Schreibstil ist sehr schön. Die Kapitel werden in Leena und Eileen getrennt, wobei sich auch dort immer wieder Momente der anderen Person finden lassen. Ein leichter Roman, perfekt für den Sommer.

Definitiv ein Jahreshighlight!

Von: bookishlena Datum: 08. July 2020

Achtung! Diese Rezension kann Spoiler enthalten! Der Roman TIME TO LOVE gehört für mich definitiv zu meinen Jahreshighlights! Der Schreibstil ist wunderbar und humorvoll genauso wie die Geschichte! An keiner Stelle war es uninteressant weiterzulesen, wozu auch die Perspektivenwechsel zwischen der Protagonistinnen Leena und ihrer Großmutter Eileen gesorgt haben. Normalerweise bin ich kein Fan von Wechseln, aber hier war es zum einen aufgrund der Handlung erforderlich, zum anderen war es wirklich sehr spannend mehr aus beiden Leben zu erfahren. Die Charaktere konnte ich mir alle super vorstellen, da sie authentisch beschrieben wurden. Vor allem die Bewohner von Hamleigh, da diese auch so unterschiedlich waren. Mit Leena konnte ich mich teilweise gut identifizieren, da sie beispielsweise gerne plant. Besonders mochte ich Jackson, er ist ein toller Charakter, weil er verständnisvoll, ehrlich und das gewisse Etwas hatte. Ich habe während dem Lesen oft gelacht, da das Buch oft sehr lustig war und glücklich gemacht hat. Ich würde das Buch allen empfehlen, die humorvolle und süße Liebesgeschichten mögen. Von mir bekommt der Roman fünf von fünf Sternen!

Absolut lesenswert

Von: Erdmaennchen81 Datum: 08. July 2020

Das Buch ist sehr schön und flüssig geschrieben. Die perspektiven springen immer hin und her sodass man mal in der Situation der Großmutter und mal in der Situation der Enkelin ist. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Ein wundervolles Abendteuer mit viel Liebe, Familie und Zusammenhalt

Von: Amelia von "Schwarzweisszauber" Datum: 07. July 2020

Meine komplette Rezension ist auf meinem Blog zu finden: https://www.schwarzweisszauber.com/2020/07/07/time-to-love-beth-o-leary/ Zuerst einmal finde ich das Cover echt toll und sehr passend zum ersten Buch. Ich liebe es, wenn Bücher im Regal nebeneinander so schön zusammenpassen. Die Kapitel waren nicht zu lang und auch nicht zu kurz, genau richtig meiner Meinung nach und ich habe es geliebt, das Leben der beiden Frauen mitzuverfolgen. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, in welchem eine ältere Protagonistin vorkommt und ich habe besonders die Kapitel von Eileen geliebt. Was für eine coole Frau! Sie hat mich sehr an meine Oma erinnert und ich musste oft schmunzeln. Auch Leena war greifbar und ihre Vergangenheit hat mich sehr berührt. Die Kapitel von Leena habe ich auch sehr gemocht aber ich habe mich dennoch immer wieder über die Kapitel von Leenas Grossmutter Eileen gefreut. Die hatten einfach noch dieses gewisse Etwas! In der Mitte hatte es meiner Meinung nach eine unnötige Länge aber trotzdem wollte ich das Buch nicht weglegen und erfahren, wie es mit den Beiden weitergeht. Was mir so besonders gut gefallen hat, waren die weiteren Themen, die im Buch angesprochen wurden. Es ging nicht nur um Liebe und um ein kleines Abendteuer sondern um Familie, Zusammenhalt, Trauer und Verluste. Die Mutter von Leena, also die Tochter von Eileen, lernte man auch kennen und ich fand dann diese kleine Generationen-Geschichte echt toll und mal etwas komplett anderes. Die ganze Geschichte fand ich sehr stimmig und am liebsten wäre ich direkt nach London und Yorkshire geflogen. Ich empfehle euch dieses Buch auf jeden Fall, es war wirklich toll und hat mein Herz erwärmt.

Abwechslungsreich erzählte, durchgehend unterhaltsame Geschichte

Von: Ingrid Eßer Datum: 07. July 2020

Der Roman „Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe“ der Engländerin Beth O’Leary basiert auf der Idee, dass eine auf dem Land lebende Großmutter mit ihrer Enkelin, die in London wohnt, für einige Wochen die Unterkunft tauscht. Damit verbunden ist auch die Übernahme der Aufgaben, die beide in ihrem Umfeld alltäglich erledigen. Leena, eine Kurzform von Eileen, ist 29 Jahre alt und arbeitet als Senior Consultant in London. Seit dem Tod ihrer Schwester hat sie sich in ihre Arbeit vergraben. Dem Stress ist sie nicht gewachsen, ihre Erschöpfung tritt zutage, woraufhin ihr eine zweimonatige Auszeit vorgeschrieben wird. Ihre Großmutter Eileen sitzt derweil in einem kleinen Dorf mit nicht einmal zweihundert Einwohner und sehnt sich nach einem neuen Lebenspartner. Leena kommt auf die Idee, mit ihrer 79 Jahre alten Oma die Wohnungen zu tauschen, wodurch sie sich auf dem Land erholen kann, während Eileen in London mehr Möglichkeiten hat, einen Mann zu daten. Beth O’Leary schaffte es in ihrem Roman, eine ganz besondere Erwartung bei mir zu schüren. Es ist ein ungewöhnlicher Tausch, den Leena und Eileen vornehmen und ich war gespannt, ob beide die vorgesehenen Wochen in ihrer neuen Rolle absolvieren werden. Der Beginn ist ungewohnt, doch mit viel Idealismus finden sie sich zurecht und entwickeln darüber hinaus neue Ideen, die sie nicht zögern mit viel Engagement in die Tat umzusetzen. Hilfe erhält Eileen dabei von Nachbarn und Freunden ihrer Oma, die für manche Ablenkung dankbar sind. Aber auch in London zeigt sich, dass Eileen durch ihre charmante Art bei den Mitbewohnern und Eileens Freunden einiges bewirken kann. Das ist herzerfrischend. Beide wachsen an ihren neuen Erfahrungen. Immer wieder blitzt aber auch die Traurigkeit über den Tod ihrer Schwester bei Eileen durch, der auch zu Missverständnissen in der Familie geführt hat durch unterschiedliche Ansichten über ein würdiges Sterben. Die Autorin zeigt, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, zu trauern. Und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, und zwar sowohl bei Leena wie auch bei Eileen mit damit verbundenen Irrungen und Wirrungen. Die Charaktere sind eigenwillig, manchmal kauzig, manchmal forsch und immer wieder überraschend. Insgesamt ist „Time to Love“ von Beth O’Leary eine abwechslungsreiche, durchgehend unterhaltsame Geschichte mit vielen amüsanten Szenen in die immer wieder einige tiefsinnigere eingestreut sind. Gerne vergebe ich hierfür eine Leseempfehlung.

Toller Roman über Freundschaft, Liebe, Verlust und Familie!

Von: girlofbooksandpages Datum: 07. July 2020

Nachdem ich ich in einer kleinen Leseflaute bzw. SuB Überforderung war, hat mich Time to Love aus dem Regal angelacht. Worum gehts? Es geht um Leena und Eileen, Enkelin und Großmutter, die ihre „Leben“ tauschen. Beide haben nach einem Schicksalsschlag eine Auszeit nötig. Leena zieht aufs Land und Eileen stürzt sich ins lebendige London. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Leena und Eileen geschrieben, was ich sehr erfrischend fand. Anders als bei „Love to Share“ hatte ich hier keine Probleme mit einer Perspektive. Beide Protagonistinnen mochte ich auch sehr sehr gerne und ich denke viele hätten nichts gegen so eine coole Grandma. 😁 Der Einstieg hat sich für mich allerdings leicht gezogen. Aber ab Seite 100 ging es dann langsam los. Die Geschichte besticht nicht durch übermäßiges Drama, sondern zeichnet sich durch eine eher ruhige Handlung aus, was für mich aber hier perfekt gepasst hat. Ich fand es toll, die beiden Handlungsstränge zu verfolgen und zu sehen, wie beide mit ihren neuen Leben umgehen und wie sie die Herausforderungen meistern. Die Handlung war für mich zu jedem Zeitpunkt authentisch und nachvollziehbar, auch wenn es mir am Ende etwas zu schnell ging. Interessant fand ich, dass der Liebes Aspekt bei den Kapiteln von Grandma Eileen durchaus häufiger vorhanden war, als bei Leena. Bei Leena entwickelte sich die Liebesgeschichte eher zurückhaltend. Ich mag Geschichten, die Großmutter-Tochter-Enkeltochter Beziehungen beinhalteten, wobei die Beziehung zwischen Leena und ihrer Mutter für mich mehr Tiefe hätte haben können. Aber das ist kritisieren auf hohem Niveau. Fazit: Alles in allem ein toller Roman, der Themen wie Familienzusammenhalt, Trauerbewältigung, Verlust, Liebe und Freundschaft behandelt. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen!

Lesenswert

Von: Conny Datum: 06. July 2020

Man kann dieses Buch auch lesen, wenn man Love to Share nicht gelesen hat. Beide Bücher haben inhaltlich nichts miteinander zu tun. Der Schreibstil liest sich locker leicht und flüssig. Die Geschichte ist sehr berührend und tiefgründig aber auch romantisch und humorvoll. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und habe das Buch fast in einem Rutsch ausgelesen.

Liebesroman, nicht nur für Frauen

Von: Simone Datum: 06. July 2020

Ich habe mich riesig gefreut, dass die Autorin von „LOVE TO SHARE“ nun einen zweiten Band herausgebracht hat: TIME TO LOVE. Das Buch liest sich leicht und die Erzähler wechseln von Kapitel zu Kapitel: Zum einen ist es Leena, die aufgrund eines Burnouts eine Auszeit verordnet bekommt. Sie hat immer noch am Tod ihrer Schwester Carla zu knabbern. Zum anderen ist es die Großmutter von Leena, Eileen, die von ihrem Mann Wade verlassen wurde und auf der Suche nach einer neuen Liebe ist. Beide tauschen für 8 Wochen ihren Wohnsitz: Leena zieht aufs Land und Eileen nach London und es ist unglaublich, was in dieser kurzen Zeit den beiden Protagonistinnen alles passiert.... ob am Ende wohl die Liebe auf die beiden wartet? Ein wunderschöner (Frauen-)Roman, den ich fast in einem Rutsch gelesen habe. Perfekt für laue Sommerabende.

Ein absolutes Wohlfühlbuch!🥰

Von: bloggingazra Datum: 06. July 2020

Cover: Ich mag das Cover total gerne! Es passt einfach so gut zum Buch und die beiden kleinen Personen, welche die Protagonisten finde ich auch sehr niedlich.💕 • Meine Meinung: Ich hab es geliebt. Ich habe nicht erwartet, dass es mir so gut gefallen wird, aber es war einfach so so toll! Die Charaktere sind so sympathisch, ich liebe die Atmosphäre in dem Buch und die Geschichte ist voller Liebe! Das Buch ist eher ruhig und entspannend, man kann dennoch nicht aufhören zu lesen. Es ist ein super schönes Buch zum abschalten. Es ist lustig, aber auch ernsterer Themen, wie Trauer und Verlust, haben eine wichtige Rolle in der Geschichte. Auch der Schreibstil war so gut! Man flog nur so durch die Seiten und beide Sichten, in denen das Buch geschrieben wurde, haben mir richtig gut gefallen (Vor allem die aus der Sicht der Großmutter, die fand ich besonders amüsant😂). Das bzw. die Settings mochte ich auch sehr gerne.💕 • Insgesamt: Das Buch ist ein totales Wohlfühlbuch! Es ist locker leicht zu lesen, hat aber, auch unter anderem durch die einzigartige Idee, etwas total einzigartiges an sich und die Message ist auch ganz toll! Ein wirkliches Highlight! ❤️ • Bewertung: 5 von 5 ⭐️

Schöne Geschichte

Von: _caseylovesbooks_ Datum: 06. July 2020

Es ist erst das 2. Buch der Autorin und für mich das erste. Ich fand das Buch so schön 😍 In dem Buch haben sich die Schreibweisen immer abgewechselt. Mal kam der Part von Eileen und dann der von Leena. Am besten fand ich den Part mit Eileen (der Großmutter), sie ist mir sofort ans Herz gewachsen, sodass wenn ich 79 bin auch so sein will wie sie 😍 sie ist stark, selbstbewusst und traut sich eine Menge. Ich konnte es kaum abwarten, wenn ihr Part endlich kam. Ich fand auch Letitia in dem Buch super und ich hätte mir gewünscht, dass ihr noch mehr Zeit in dem Buch gewidmet wurden wäre. Leena (die Enkeltochter) ist für meinen Geschmack am Anfang etwas zu Naiv aber das hat sich dann gegeben. Dennoch fand ich ihren Leseteil etwas langweiliger. Die anderen Personen in der Geschichte sind alle sehr lesenswert und ich würde mir glatt einen 2. Teil davon wünschen. Das gibt eine klare Leseempfehlung von mir und 4,5 von 5 Sternen

Ein absolutes Wohlfühlbuch

Von: Books_Movies_Nature Datum: 05. July 2020

Ich mag das Cover, weil der Titel und die Gestaltung passend zum Buch ist. Ich mochte diese Geschichte von Anfang an, da es sofort ein Wohlfühlbuch war. Die Idee der Geschichte habe ich bisher noch nie so gelesen gehabt und es war auch abwechslungsreich das eine der Protagonisten über 70 Jahre alt war. Das Buch hat einen nochmal andere Seiten des Lebens gezeigt und auch besonders verdeutlicht, dass die Familie ein wichtiger Bestandteil deines Lebens sind. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen.

Wohlfühlbuch aber die Liebesgeschichte konnte mich nicht ganz überzeugen

Von: booksofmylife19 Datum: 05. July 2020

[Rezension - Time To Love] *Rezensionsexemplar* . Die Tage habe ich "Time to Love" beendet. Das erste Buch der Autorin kenne ich nicht, trotzdem musste ich einfach dieses Buch lesen da ich es toll fand dass eine Großmutter mal nicht als gebrechlich dargestellt wird. Es hat sich herausgestellt dass das Buch ein Wohlfühlbuch ist. Wer ein sehr emotionales Buch zum Weinen möchte, ist hier definitiv falsch. Ehrlich gesagt weiß ich nicht welche Sichtweise ich lieber verfolgt habe, beide Charaktere haben sich im Laufe der Geschichte positiv verändert. Außerdem habe ich immer wieder vergessen das Eileen schon so alt ist 🙈😅 Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und das Cover vom Buch finde ich auch sehr schön. Vorallem da nur der Titel so heraussticht und man die Charaktere gezeichnet da wieder findet. Trotz all den tollen Charakteren und der Message dass es nie zu spät ist neu Anzufangen. Habe ich die Gefühle von der Beziehung von Leena nicht richtig gefühlt, die Liebesgeschichte von ihr konnte mich nicht ganz überzeugen. . 4/5 🌟

Wundervolles Wohlfühlbuch

Von: madl_books86 Datum: 05. July 2020

Nachdem ich letztes Jahr von dem Debütroman „Love to Share“ von Beth O´Leary schon so begeistert war, habe ich mich um so mehr auf ihr neues Werk gefreut. In „Time to Love“ passt einfach alles. Ich war von der ersten Seite an von der Geschichte verzaubert. Eileen ist mit Ende 70 eine so lebensfrohe, starke, weltoffene und liebenswerte Protagonistin, die mir so ans Herz gewachsen ist, wie schon lange kein Buchcharakter mehr. Ich hätte diese Frau einfach ewig begleiten können. Voller Energie und Tatendrang stürzt sie sich ins Leben, wie man es von einer Frau ihres Alters nicht erwarten würde. Aber auch ihre Enkelin Leena ist ein wunderbarer Charakter. Genau wie ihre Oma ist sie sehr hilfsbereit, stark und liebenswert. Beide tauschen für zwei Monate ihr Leben. Eileen stürzt sich ins Londoner Großstadtleben und zieht in eine quirlige WG. Zusammen mit den eigenwilligen Mitbewohnern geht es für Eileen online auf Partnersuche. Währenddessen wohnt Leena in dem kleinen Häuschen ihrer Oma auf dem Land. Doch ob sie dort wirklich zur Ruhe kommt? Was sie alles in dem kleinen Dörfchen erwartet und auch wie aufregend das Leben für Eileen in der Großstadt ist, das müsst ihr unbedingt selber lesen. Eins kann ich euch aber versprechen: Es wird großartig! Der Schreibstil ist so toll. Leicht und flüssig fliegt man nur so durch die Seiten. Der Humor ist gigantisch. Ich habe an vielen Stellen so laut und herzlich gelacht. Es war einfach ein Genuss. Und trotz dieser humorvollen Leichtigkeit verliert das ganze nichts an Ernsthaftigkeit oder gerät ins Lächerliche. Denn auch wichtige Themen, wie Trauerbewältigung und wie unterschiedlich diese sein kann, kommen nicht zu kurz. Eine wunderschöne Mischung von Humor, Liebe, Freundschaft, Trauer und Lebenslust. Ein rundum gelungener Wohlfühlroman, in dem alle Vorurteile über ältere Damen über Bord geworfen werden und den ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.

Ein schönes Buch für einen gemütlichen Sonntag

Von: Büchermädchen Datum: 05. July 2020

Der erste Roman der Autorin, „Love to Share“ hat mir schon richtig gut gefallen, deshalb musste ich auch unbedingt ihr neues Werk lesen. Der Klappentext versprach eine originelle, amüsante Geschichte und ich habe mich riesig darauf gefreut – und wurde nicht enttäuscht. Der Roman macht Spaß, ist aber nicht nur eitel Sonnenschein und ich habe auch ein paar Kritikpunkte. Insgesamt kann ich das Buch aber sehr empfehlen. Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Geschichte wird abwechselnd durch Leena und ihre Großmutter Eileen erzählt. Besonders Eileens Kapitel sind so unterhaltsam und direkt ihre ersten Sätze haben mich zum Lachen gebracht. Beth O’Leary hat mit „Time to Love“ einen wunderbaren Roman geschaffen, der mich in das turbulente und aufregende Leben Londons entführt hat, aber auch in das beschauliche Örtchen Hamleigh, in dem aber auch so einiges Zwischenmenschliche verborgen ist. Ich habe mich in der Geschichte sehr wohlgefühlt, nicht zuletzt wegen der besonderen Stimmung und der wundervollen, einzigartigen Charaktere. Jeder hat seine eigenen Marotten, seine eigene Stimme, die Autorin lässt diese wahrlich lebendig werden. Aber wie bereits erwähnt, ist in dem Roman natürlich nicht alles nur schön. Leena, ihre Großmutter und Mutter müssen den Tod von Leenas Schwester Carla verarbeiten. Mit der Trauer geht jede auf ihre Weise um, wodurch sie sich auch von einander entfernen. Auch im Dorf gibt es so einige Probleme, die nach und nach ans Licht kommen. Es war herzerwärmend zu lesen, wie die Einwohner von Hamleigh, aber auch die Freunde in London füreinander da sind und füreinander einstehen. Eileen ist 79 Jahre alt und wird von Leenas Freunden, die mindestens 50 Jahre jünger sind als sie, mit offenen Armen empfangen. Die Initiative für ältere, einsame Menschen in London, die Eileen gründet, ist einfach großartig. Es ist unglaublich, was für eine Energie und Tatkraft Eileen in ihrem hohen Alter noch hat und dass sie auch nach einer herben Enttäuschung immer noch an die Liebe glaubt und sich mit ihren 79 Jahren nicht als zu alt sieht, um noch Liebe zu suchen. Was ich kritisieren muss, ist eine Liebesgeschichte, die sich im Buch entwickelt, da ich euch nicht spoilern möchte, sage ich hier keine Namen. Es ging mir persönlich aber irgendwie zu schnell, die Figuren haben gefühlt kaum Zeit miteinander verbracht. Auch wie sich die Beziehung zwischen Leena und ihrer Mutter entwickelt, war mir zu sprunghaft, ich hatte das Gefühl, dass ein, zwei Szenen zwischendurch fehlten. Fazit Die Mischung aus Wohlfühlatmosphäre und ernsten Themen hat die Autorin wunderbar umgesetzt, so dass ein Roman mitten aus dem Leben entstanden ist, der direkt ins Herz geht. Allgemeines zum Buch Autor: Beth O’Leary Verlag: DIANA Verlag Erscheinungsdatum: 09.06.2020 Genre: Zeitgenössische Liebesromane Seiten: 444 Einzelband Meine Bewertung: 4/5 Sterne

Ein außergewöhnlicher Tausch, der mein Herz zum Schmelzen bringt!

Von: Mein Schreibtagebuch Datum: 05. July 2020

Um ihre Schwester nicht zu vermissen stürzt sich Leena in die Arbeit – und wird zu einer Auszeit verordnet. Sie findet Zuflucht bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Diese ist auf der Suche nach einer neuen Liebe und verzweifelt an der wenigen Auswahl im Dorf. Kurz darauf entschließen sie sich zu einem Tausch. Leena soll auf dem Land zur Ruhe kommen und Eileen versucht sich im lebendigen London… „Love to Share“ von Beth O’Leary habe ich geliebt, deswegen musste ich auch das neue Buch von ihr „Time to Share“ lesen. Der Klappentext hört sich zuckersüß an und auch das Cover mag ich gerne. Leena ist die Enkelin von Eileen und strebt eine erfolgreiche Karriere in London an. Sie stürzt sich liebend gerne in Arbeit und kommt auch auf dem Land nicht richtig zur Ruhe. Man merkt im Laufe des Lesens eine gute Charakterentwicklung, die mich völlig überzeugen konnte. Eileen als Großmutter ist echt ein Goldstück. Mit ihrer lebensfrohen Art gibt sie dem Buch eine Frische und sie hat mich des Öfteren zum Lachen gebracht. Sie lässt sich nicht einschüchtern und versucht ihr Glück in London – dort gibt es die ein oder andere Situation, die wirklich zum Kreischen witzig war ;). Nicht nur die Hauptcharaktere wurden ausgearbeitet, sondern auch Nebencharaktere erhalten ihren eigenen Platz und dazu eine unverwechselbare Persönlichkeit. Sowohl auf dem Land als auch in London erhält jeder Charakter eine eigene kleine Geschichte, sodass man sich ihnen gleich viel näher fühlt. Der grobe Handlungsstrang wird schnell klar, da auf bestimmte Personen und Szenen besonders viel Wert gelegt wird. Bei dem Leser entsteht dadurch besonders gegen Ende kein Überraschungseffekt, was zwar schade war, aber auch nicht im Fokus liegt. Wie ich es bei Beth O’Leary bereits kenne, handelt es sich hierbei auch um ein Wohlfühlbuch. Mit einem Lächeln auf den Lippen kann man perfekt in dem Buch schmökern. Der Schreibstil ist flüssig und passt perfekt zu den Aussagen der Charaktere. Die Handlungen und Szenen sind zwar längst nicht so dramatisch wie so manches New-Adult Buch, aber durch die Charaktere und den vielen positiven Gefühlen hat es definitiv einen Unterhaltungsfaktor. Fazit: Mit „Time to Share” hat die Autorin ein richtiges Wohlfühlbuch geschaffen, das mich besonders durch die Ausarbeitung der Charaktere und den Gefühlen begeistern konnte. Leider ist das Ende sehr vorhersehbar und es hat noch etwas Luft nach oben. Somit bekommt es 4 bis 4,5 Sterne.

Leben tauschen über alle Altersgrenzen hinweg

Von: Wuseltier Datum: 04. July 2020

Nach einem Zusammenbruch bei der Arbeit wird Leena beurlaubt. Zuflucht findet sie bei ihrer Oma Eileen in Yorkshire. Auch die alte Dame möchte ihr Leben verändern und sucht nach einem neuen Lebensgefährten, den sie aber in ihrem kleinen Dorf nicht findet. Also beschließen die beiden Frauen, ihre Leben für eine Zeit zu tauschen. Leena bleibt in Hamleigh und übernimmt die Aufgaben ihrer Oma, während Eileen nach London zieht, um sich die dortige Datingszene anzusehen. Gelingt es ihnen, ihre Leben auf die Reihe zu kriegen? Nach dem Vorgängerroman "Love to share" bezaubert auch diese Geschichte um Leena und ihre Oma Eileen. Wie Leena in dem verschlafenen Heimatdorf ihrer Oma von den restlichen Alten aufgemischt wird, während Eileen in London alle Hände voll zu tun hat, um ihre Ideen für ein besseres Miteinander umzusetzen. Auch der Verlust von Leenas Schwester und Eileens Enkeltochter Carla wirkt nie schwermütig und erzeugt trotzdem innerhalb des Romans einen eigenen Handlungsstrang, der den Spannungsbogen dauerhaft aufrecht erhält. Dadurch verfällt dieser Roman nie in den Kitsch. Auch spielen die Liebesgeschichten eher wieder eine untergeordnete Rolle, während das Miteinander der Figuren wichtig ist, wobei auch Leenas Beziehung zum Lehrer und quasi Nachbarsjungen Jackson den Sprung von der unscheinbaren Begegnung bis hin zur immer größer werdenden Anziehung schafft, ebenso wie die Datingabenteuer ihrer Oma Eileen. Auf jeden Fall mal eine andere Herangehensweise für eine herzerwärmende leichte Sommerlektüre.

Herrlich humorvoll mit grandiosen Charakteren

Von: Tintenwelten Datum: 04. July 2020

Nach einer katastrophalen Präsentation wird Leena ein zweimonatiger Zwangsurlaub auferlegt. Was für andere wie der Himmel auf Erden klingt, ist für den Workaholic ein Alptraum. Nach dem Tod ihrer Schwester hat sie sich in die Arbeit gestürzt, um ihren Schmerz zu verdrängen. Zuflucht findet sie nun bei ihrer Großmutter Eileen. Diese wünscht sich mit Ende 70 einen neuen Mann an ihrer Seite. Doch in ihrem beschaulichen Dorf ist die Auswahl doch sehr dürftig. Schließlich beschließen die beiden ihre Leben zu tauschen. Leena kümmert sich während Eileens Abwesenheit um deren Projekte zu denen beispielsweise die Nachbarschaftswache oder die Planung des Maifestes gehören. Ihre Großmutter hingegen stürzt sich in London ins Online-Dating und mischt noch zusätzlich die ganze Nachbarschaft auf. Leena führt genau das Leben, dass ich niemals führen wollen würde. Sie lebt in der Großstadt, arbeitet Tag und Nacht, führt eine Beziehung, die scheinbar nicht besonders innig ist. Sie hat zwar einige gute Freundschaften, aber ein gestörtes Verhältnis zu ihrer Mutter. Obwohl sie sich wirklich Mühe damit gibt in die Fußstapfen ihrer Großmutter zu treten, tapst sie dabei doch eher in jedes verfügbare Fettnäpfchen. Zunächst wirkt sie auch ein bisschen überheblich und besserwisserisch, aber das gibt sich schnell. So ist es jedoch kein Wunder, dass die Senioren sie anfangs mit Argus-Augen beobachten und sie sich erstmal beweisen muss. Eileen und das Dorfleben finde ich klasse, sie ist noch so schön fit und jung geblieben, selbstständig, humorvoll und neugierig, aber man merkt doch manchmal, dass sie eben schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Generell finde ich die ältere Generation lustig. Wie die Senioren auf ihre Angewohnheiten bestehen oder sich einfach überall einmischen. Klatsch und Tratsch ist eine ihrer liebsten Beschäftigungen. Mir gefallen aber sowieso sämtliche Nebencharaktere total gut. Fitz, Martha, Bee (Freunde/ Mitbewohner von Leena) in London oder eben sämtliche Charaktere aus dem Dorf - sie sind alle etwas besonderes und einfach klasse! Man würde gerne über jeden einzelnen so viel mehr erfahren! Geschrieben ist das Ganze abwechselnd aus der Sicht von Leena und Eileen, so erfährt man genau, was den beiden Frauen während ihrer Abenteuer passiert. Das macht den Lesefluss herrlich kurzweilig und interessant. Letztendlich ist die Geschichte zwar ziemlich vorhersehbar, die Art und Weise wie es allerdings zu diesem Ende kommt, ist doch eher unerwartet, sehr amüsant, teilweise dramatisch und natürlich auch emotional. Für mich ist das Buch jedoch eigentlich keine richtige Liebesgeschichte, sondern es geht eher um Freundschaft, Familie, Trauer und neue Chancen. Es ist nie zu spät sein Leben zu ändern und glücklich zu werden. "Time to love" ist für mich ein humorvolles Wohlfühlbuch, das aber auch ernstere Themen beinhaltet und zum Nachdenken anregt.

Ein weiteres Meisterwerk von Beth O´Leary

Von: carinas_bookish_world Datum: 04. July 2020

Ich habe im Februar Beth O´Learys ersten Roman “Love to Share” gelesen und war einfach nur begeistert. Auch mit ihrem zweiten Buch “Time to Love” konnte mich die Autorin wieder einmal überzeugen. Ich liebe den flüssigen und lockeren Schreibstil und auch der Humor ist wahnsinnig amüsant, ich musste an vielen Stellen schmunzeln und auch manchmal einfach laut lachen. Auch in diesem Buch erlebt man die Geschichte aus der Sichtweise beider Protagonisten. Im ersten Buch waren es Tiffy und Leon, jetzt Leena und ihre Großmutter Eileen. Es war nicht nur sehr spannend Eileen dabei zu beobachten, wie sie sich neu erfindet, aber auch mal ein Buch zu lesen, wo die Großeltern nicht nur als alt und zerbrechlich dargestellt werden, sondern als mindestens genauso lebensfroh wie ihre Enkel. Man konnte feststellen, dass Leena viel von ihrer Großmutter lernen konnte und genau wie Eileen sich selbst wiederfinden konnte, aber auch Eileen konnte vieles von Leena und ihren Freunden lernen. Das Buch ist ein wahres Wohlfühlbuch, allerdings kein Buch, bei dem man weinen muss. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen ⭐

Ein bisschen Liebe, ein bisschen Familie und ganz viel Humor

Von: dasgeislein Datum: 04. July 2020

Selten einen so amüsanten, liebenswürdigen und entspannenden Roman gelesen, wie diesen hier! Der Schreibstil flutschte für mich einfach total durch. Es wird abwechselnd aus Leenas und Eileens Sicht geschrieben, und auch wenn der Anfang etwas brauchte, bis was passierte, ist der Humor in diesem Buch unschlagbar – jedenfalls für mich. Ich habe das Buch mit "Ein wenig Liebe, ein wenig Familie und ganz viel Humor" beschrieben, und ich finde, das passt wie die Faust aufs Auge. In diesem Buch findet man keine Rätsel oder Überraschungen, man findet einfach Heimatgefühl, Zusammenhalt und Unterhaltung. Leena und Eileen als Protagonistinnen fand ich toll. Sie haben mit ihren Aktionen Wind ins Geschehen gebracht und sich dennoch irgendwie beide weiterentwickelt und was dazugelernt. Vor allem Eileen ist mir ans Herz gewachsen mit ihrer direkten Art und ihrem Einmischen, was ja "jetzt ihr Ding" ist. Neben dem schwierigen Verhältnis zwischen Leena und ihrer Mutter, welches im Roman behandelt wird, gibt es aber auch zwei kleine Liebesgeschichten, die für mich zwar vorhersehbar waren, aber dennoch dadurch nicht weniger gut. Allgemein habe ich an diesem Buch nichts auszusetzen. Wer nach etwas Entspanntem für Zwischendurch zum Abschalten und Lachen sucht, ist hier bestens bedient. Für mich war das ein Buch, das mich einen ganzen Tag unterhalten hat und von mir mit 25 Post-its markiert wurde (normalerweise schaffen die meisten Bücher gerade mal 2-3 Post-its). Einfach ein Highlight!

Wunderschön!

Von: elena_liest Datum: 04. July 2020

Nach einer katastrophalen Präsentation bei der Arbeit wird Leena Cotton zu zwei Monaten Urlaub verdonnert. Sie soll sich eine Auszeit nehmen und ihr Leben wieder in die richtige Bahn lenken. Für Leena bedeutet das die Hölle, denn durch die Arbeit kann sie sich von ihren persönlichen Problemen ablenken. Um nicht untätig zu bleiben, besucht sie ihre Großmutter Eileen im ländlichen Yorkshire, die erst vor Kurzem von ihrem Ehemann verlassen wurde - und die beiden kommen auf eine total skurrile und verrückte Idee: Sie tauschen für zwei Monate ihr Leben... Hachja, was soll ich sagen - ich habe "Time to Love" absolut geliebt! Schon "Love to Share" hat letztes Jahr mein Herz erwärmt, dieser zweite Roman von Beth O'Leary hat mein Herz aber im Sturm erobert. Schon lange habe ich keine so wunderschöne und süße Geschichte mehr gelesen. Sowohl Leena, als auch Eileen, sind ganz bezaubernde Protagonistinnen und vor allem letztere hat mir besonders gut gefallen. In die Klappenbroschur des Buches ist ein kleines Interview mit der Autorin gedruckt, in dem sie angibt, dass sie mal einen anderen Roman über eine ältere Dame schreiben wollte und das ist Beth O'Leary so gut gelungen! Eileen Cotton ist einfach klasse (kann ich bitte auch ein Armband mit der Prägung "Was würde Eileen Cotton tun?" haben?) und ich habe sie von Anfang an ins Herz geschlossen. Sich mit rund 70 Jahren noch einmal auf die Suche nach einem Mann zu begeben fand ich einfach super cool. Dass trotzdem dann nicht nur ihre Suche nach einer neuen Beziehung im Mittelpunkt stand, sondern auch ihre Arbeit für die älteren Menschen in London, hat ihr nochmal einen Bonus bei mir eingebracht. Auch die ganze Atmosphäre im Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich habe das kleine Dorf und die schrulligen Bewohner, mit denen Leena die Nachbarschaftswache führt und ein Maifest vorbereitet, einfach geliebt und auch die Wohngemeinschaft in London war toll. Das schlimme Ereignis in der Vergangenheit, das Leena und Eileen nochmals auf traurige Art und Weise miteinander verbindet, klingt zwar nach großem Klischee (und war es auch), aber nicht auf die nervige Weise, sondern sehr einfühlsam und authentisch. Im Buch wechseln sich die Perspektiven von Leena und Eileen ab, was das Lesen nochmals interessanter und leichter gemacht hat. Generell ist Beth O'Learys Schreibstil einfach toll. Obwohl vieles im Buch doch sehr vorhersehbar war, wurde es für mich trotzdem nie langweilig. Ihr seht - ich kann nur schwärmen. Für mich ist dieses Buch ein perfekter Sommer-Roman für's Herz und ich vergebe 5 / 5 ⭐. Wer auf wunderschöne Geschichten mit Tiefgang steht, kann hier beherzt zugreifen und in der Welt der Cotton-Frauen versinken...

Was für ein toller Roman, knüpft ans erste Buch der Autorin an

Von: Christina Datum: 04. July 2020

Was für ein toller Roman aus der Feder von Beth O Leary , auch das 2 Buch von ihr konnte mich überzeugen. Schon das tolle Cover mit seiner Haptik , erinnert an den Vorgänger und hat einen hohen Wiedererkennungswert , das finde ich gut. Kurz zum Inhalt , Eileen und Leena , Oma und Enkelin tauschen ihre Leben. Was zu tollen Erlebnissen führt , bei welchen jeder am Ende zu sich findet und so einiges von anderen und über sich lernt. Witzig und spannend geschrieben , so das die Seiten nur so dahin fliegen und man Ende traurig ist , das die Geschichte zu Ende schon zu Ende ist. Tolle Charaktäre bereichern die Geschichte und wachsen einen ans Herz. Jeder , auch die Nebencharaktäre haben so ihre tollen Eigenheiten und entwickeln sich weiter was mir sehr gut gefällt und die Geschichte bereichern. Kann das Buch sehr empfehlen.

Eine super Idee mit tollen Protagonisten

Von: Lenisworldofbooks Datum: 03. July 2020

Leena hat eine Präsentation bei ihrem Arbeitgeber in London vermasselt und wird daher gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Sie beschließt zu ihrer Großmutter Eileen zu fahren. Die beiden kommen auf die Idee ihr Leben für ein paar Wochen zu tauschen. Die Idee hinter dem Buch finde ich einfach nur genial. Es war so schön zu sehen, wie die beiden sich in dem jeweiligen Leben des anderen zurecht finden. Total erstaunt hat mich, was sie daraus machen und lernen. Besonders die Entwicklung von beiden konnte mich total überzeugen. Das Buch ist sehr humorvoll und ich kam oft aus dem Lachen gar nicht mehr raus, beispielsweise, als sie auch noch Handys getauscht haben. Doch auch die Emotionen kamen nicht zu kurz. Es wurden sehr wichtige Themen angesprochen. Vor allem ging es um die Trauerbewältigung und wie unterschiedlich sie sein kann. Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Den halben Stern Abzug gibt es nur, weil ich finde, dass manche Szenen ein bisschen zu übertrieben waren. Das Buch ist aus der Sicht von Leena und Eileen verfasst. Beide Protagonisten konnten mich sehr von sich überzeugen. Mit beiden konnte ich total mitfühlen. Besonders die Großmutter Eileen fand ich einfach nur den Knaller! Aber auch alle Nebencharaktere konnte ich total in mein Herz schließen. Die Geschichte hatte so viel Wahres und die ernsten Themen fand ich sehr gut verpackt. Eine absolute Leseempfehlung! 4,5/5 Sterne.

Absolutes Wohlfühlbuch

Von: kikiwees.welt.der.buecher Datum: 03. July 2020

„Time to Love“ war für mich ein absolutes Wohlfühlbuch, liebenswerte Charaktere, ein moderner & lebendiger Erzählstil, eine positive Grundstimmung -trotz ernster Themen- und viele witzige und emotionale Momente. * Leena ist ein Workaholic, mir ihren Einsatz im Job vermeidet sie es sich zu sehr mit dem Tod ihrer Schwester Clara auseinander setzten zu müssen. Bei einer wichtigen Präsentation bekommt sie allerdings eine Panikattacke und von ihrer Chefin kurzerhand zwei Monate Zwangsurlaub verordnet. Verzweifelt besucht sie Eileen, ihre 79-jährige überaus rüstige Großmutter, die wiederum auf der Suche nach einer neuen Liebe ist. Da in dem kleinen Dorf die Auswahl an Männern begrenzt ist, schlägt Leena vor ihre Leben zu tauschen. Oma Eileen schaut sich in der Londoner Dating Szene um und Enkelin Leena übernimmt die Aufgaben ihrer Großmutter in der Dorfgemeinschaft. * Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen! Sie ist auf der einen Seite locker-leicht mit einer humorvollen Grundstimmung, spricht aber durchaus auch ernste Themen, wie Trauerarbeit oder Vereinsamung im Alter an. Erzählt wird kapitelweise abwechselnd in der Ich-Perspektive von Leena und Eileen. Normalerweise habe ich bei mehreren Charakteren meist eine Lieblingsperspektive, in diesem Buch fand ich beide gleichermaßen interessant. * Und diese Charaktere muss man einfach ins Herz schließen, besonders Eileen ist ein echtes Unikat! Manchmal kam es mir zwar fast etwas übergriffig vor, wie sie sich in das Leben anderer Menschen eingemischt hat, aber manchmal ist es für alle besser, den Mund aufzumachen und sich einzumischen, wie sie selbst sagt. Auch Leena entwickelt sich im Laufe des Buches enorm weiter und ich fand es schön zu sehen, wie sie nicht nur in die Fußstapfen ihrer Großmutter tritt, sondern auch noch ihre eigene Ideen entwickelt und verwirklicht. Auch die Nebencharaktere werden so lebendig beschrieben, dass ich nach kurzer Zeit das Gefühl hatte alle zu kennen und Teil dieser wunderbaren Gemeinschaft zu sein. Beide Schauplätze, London und Hamleigh-in-Harksdale, waren so detailliert beschrieben, dass sie gut vorstellbar waren, aber nicht so ausschweifend, dass es langweilig geworden wäre. * Man ahnt als Leser auf welches Ende es hinausläuft, ich fand das aber überhaupt nicht schlimm, sondern habe die abenteuerliche Reise dorthin in vollen Zügen genossen. * Fazit Ein unterhaltsamer Roman, der einerseits humorvoll und witzig ist, aber auch einige Themen anspricht, die zum Nachdenken anregen. Das perfekte Buch für einen gemütlichen Sommertag.

Zuckersüß!

Von: khira.liest Datum: 03. July 2020

Nachdem mir bereits „Love to Share“ von Beth O‘Leary unglaublich gut gefallen hatte, war ich natürlich total gespannt auf „Time to Love“. Alleine die Idee, Leena und ihre Großmutter die Leben tauschen zu lassen ist wirklich kreativ und so hat mich das Buch gleich angesprochen. Was mir gleich am Anfang beim Lesen des Buches aufgefallen ist, sind die unfassbar sympathischen Charaktere. Ihre liebenswürdigen Gedankengänge zusammen mit dem leichten und sehr humorvollen Schreibstil haben mein Leseerlebnis ausgemacht. Das Buch hat mich wirklich oft zum Schmunzeln gebracht, sodass ich viel Vergnügen beim Lesen hatte. Es ist wirklich bemerkenswert, was Beth O’Leary für einen lockeren und lustigen Humor hat, der immer wieder sehr geschickt in die Geschichte hineingewoben war. Auch wenn ich mich mit dem Tatendrang beider Protagonistinnen recht wenig identifizieren konnte, habe ich sie doch trotzdem gerne durch die Handlung begleitet. Was das Buch außerdem besonders gemacht hat, ist das Setting. Die Geschichte spielt zum einen in London und zum anderen in einem winzigen Örtchen in Yorkshire. Dabei werden mir auf jeden Fall die wirklich liebenswerten Bewohner beider Orte im Gedächtnis bleiben! „Time to Share“ war für mich ein absolutes Wohlfühlbuch, mit dem man sich lächelnd und glücklich zurücklehnen kann um den Abend zu genießen. Allerdings konnte das Buch mich nicht ganz so sehr fesseln und packen wie der Vorgänger „Love to Share“. Letzteres hatte für mich einfach noch mehr Charme und zwischen den Protagonisten hat es in meinen Augen noch mehr gefunkt, sodass ich besser mitfiebern konnte. Trotzdem kann ich „Time to Love“ total empfehlen, denn es hat mir viel Lesefreude bereitet. Ich hoffe auf jeden Fall auf viele weitere Bücher von Beth O‘Leary!

Absolutes Wohlfühlbuch!

Von: annasbookplanet Datum: 02. July 2020

Klappentext Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen? Meine Meinung Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist originell, erfrischend und mit den knalligen Farben definitiv ein Eye Catcher in der Buchhandlung! Die Hauptcharaktere des Buches sind Leena Cotton und Eileen Cotton. Beide Frauen sind unglaublich sympathisch und während des Lesens habe ich sie immer mehr ins Herz geschlossen. Beide sind total hilfsbereit, einfallsreich und einfach die perfekten Problemlöser. Zu Beginn merkt man schnell, dass Leena total überarbeitet ist und sich mit ihrer Trauer auseinandersetzten muss. Die Auszeit hat sie mehr als nötig und während dieser entwickelt sie sich wirklich toll weiter. Leider ist ihr Freund Ethan ein totaler Arsch und einfach nur unsympathisch. Leena hat definitiv mehr verdient als ihn… Eileen hegt in ihrem hohen Alter den Wunsch nach einer neuen Partnerschaft. Sie bei ihrer Partnersuche zu begleiten ist wahnsinnig unterhaltsam. Sie ist ein so einfühlsamer und herzlicher Mensch. Zum Glück hat sie in London schnell Anschluss gefunden und in Letitia eine gute Freundin gefunden. Eileen ist einfach der Wahnsinn und hat mich immer wieder zum schmunzeln und lächeln gebracht. Der Schreibstil von Beth O'Leary ist sehr angenehm. Sie hat hier ein absolutes Wohlfühlbuch geschaffen, welches perfekt für entspannte Lesestunden nach einem anstrengenden Tag ist. Während des Lesens kann man einfach zur Ruhe kommen und die Zeit vergessen. Die Geschichte ist sehr humorvoll, unterhaltsam und mitreißend. Man kann gar nicht anders, als sich zu Verlieben und immer mehr in die Welt von Eileen und Leena einzutauchen. Die Geschichte ist wirklich hervorragend durchdacht und geschrieben. Während des Buches ist der Wohlfühlfaktor enorm hoch. Dennoch werden auch ernste Themen angesprochen und verarbeitet. Einfach eine rundum gelungene Geschichte. Fazit „Time to Love“ ist ein absolutes Wohlfühlbuch für entspannte Lesestunden, welches mit viel Humor und liebenswerten Charakteren überzeugt! Das perfekte Buch um nach einem anstrengenden Tag zur Ruhe zu kommen und die Zeit zu vergessen.

„Time to love“

Von: LinesLieblingsbuecher Datum: 02. July 2020

Vielen Dank an das @bloggerportal für die Bereitstellung des Buches. Autorin: Beth O‘Leary Verlag: Diana Erschienen am: 09.06.2020 Zum Inhalt: Eigentlich gibt Leena in ihren Job 100%. Umso härter trifft es sie, als sie nach einer misslungenen Präsentation für 2 Monate beurlaubt wird. Sie soll einfach mal zur Ruhe kommen. Doch gerade das will Leena um jeden Preis vermeiden, denn dann müsste sie sich mit ihrer Trauer um ihre verstorbene Schwester auseinandersetzen. So flüchtet Leena kurzerhand zu ihrer Großmutter Eileen, doch diese hat ganz eigene Pläne. Mit Ende 70 möchte sie noch mal ein großes Abenteuer erleben und auch die Liebe soll erneut einen Platz in ihrem Leben bekommen. Kurzerhand tauschen Leena und ihre Großmutter Eileen ihren Wohnort. Denn so kann Leena auf dem Land neue Kraft schöpfen und Eileen kann das Stadtleben in vollen Zügen genießen. Ob dieser Plan aufgeht? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Fazit: Zunächst mal muss ich sagen, dass dieses „wir tauschen eine Weile unsere Leben-Ding“ wirklich nichts Neues mehr ist. Das hier jedoch eine Enkeltochter und ihre Oma den Wohnsitz getauscht haben, fand ich liebenswürdig und auch besonders. Ich mochte Eileen mit ihrer wissbegierigen und unerschrockenen Art sehr gerne. Bei Leena hat mir besonders ihre Entwicklung gefallen, denn sie hat ihre Auszeit wirklich positiv genutzt. Wir begleiten die zwei in ihren neuen Leben und lernen dabei viele nette Menschen kennen. Zudem hat das Ganze Charme und Witz, so dass die Geschichte trotz bekannter Themen einen netten Unterhaltungswert hat. Denn das ist die große Stärke von Beth O‘Leary: Sie unterhält den Leser auch wenn der Verlauf der Geschichte nichts Neues oder Unerwartetes bietet. Für mich ist dieses Buch nicht ganz so stark wie „Love to share“ aber es hat mir trotz allem schöne Lesestunden bereitet.

Eine süße, herzerwärmende Geschichte!

Von: Sarah Östreicher Datum: 02. July 2020

Beth O‘Learys ersten Roman „Love to Share“ mochte ich im letzten Jahr sehr gerne, besonders wegen ihrem tollen Schreibstil und der Stimmung die sie erzeugt hat. Ihr neustes Werk „Time to Love“ hat zwar inhaltlich nichts mit ihrem Ersten zu tun, aber ich wollte es trotzdem lesen, wegen ihrer Erzählweise. Tatsächlich war das Buch auch genau das was ich mir erhofft hatte: Eine süße, herzerwärmende Geschichte, die mich verzaubert hat. Die Geschichte wurde abwechselnd aus der Sicht von Leena und ihrer Großmutter Eileen erzählt, was ich total spannend fand, da ich bisher kein Buch mit einer Protagonistin gelesen habe, die schon Ende 70 ist. Es war eine tolle Leseerfahrung, da Eileen ein lebensfroher, herzlicher und humorvoller Mensch ist. Sie hat mich oft zum schmunzeln gebracht und ist mir beim Lesen richtig ans Herz gewachsen. Leena mochte ich zwar auch sehr gerne, aber Eileen hat für mich die Handlung zu etwas besonderem gemacht. Ebenfalls mochte ich die Beziehung der beiden Gerne. Diese kommunizierten zwar die meiste Zeit der Handlung über eine Distanz hinweg miteinander, aber trotzdem hat man ihre Verbundenheit füreinander gespürt. Was ich auch sehr gut gelungen fand war ihr Wohnortstausch. Warum sie das gemacht haben und wie es dazu kam hat sich nicht erzwungen angefühlt, sondern ganz natürlich. Wie etwas das wirklich so passieren könnte, was die Handlung realistisch aber vor allem auch authentisch gemacht hat. Von der Handlung generell fand ich die zweite Hälfte etwas stärker, da die Geschichte einfach besser vorangekommen ist, aber es wurde nie uninteressant oder langweilig. Generell kann ich diesen Roman allen empfehlen, die auf der Suche nach einer Herz erwärmenden Geschichte sind. Mit den humorvollen und sympathischen Charaktere, einer unterhaltsamen Handlung und einem besonderen Schreibstil konnte mich Beth O‘Leary erneut begeistern. Sie zeigt mit ihrem Buch worauf es im Leben ankommt, nämlich richtig leben und genießen. Ich bin schon sehr gespannt was sie in Zukunft noch so schreiben wird.

So eine tolle Geschichte

Von: Sally Datum: 02. July 2020

Danke an das Bloggerportal und die Verlagsgruppe Random House für das Rezensionsexemplar. Time to Love von Beth O'Leary | Diana Verlag | 448 S. | ET: 09.06.2020 | 10,99€ Darum geht's: Leena kämpft noch immer mit dem Tod ihrer Schwester. Sie stürzt sich in ihre Arbeit und ist deshalb sehr schokiert, als ihr eine zwei Monatige Zwangspause verdonnert wird. Kurzerhand entschließen sie und ihre Oma, ihr Leben zu tauschen. Leena übernimmt alle Aufgaben ihrer Oma Eileen in einem kleinen Dorf in Yorkshire. Eileen hingegen zieht nach London und sucht mit ihren 79 Jahren nochmals ein spannendes Liebesabenteuer. Keiner von den beiden rechnet damit, dass sich ihr Leben grundlegend verändern wird. Meine Meinung: Time to Love zeigt zwei verschiedene Seiten, eine humorvolle und eine tiefgründige. Time to Love hat mich so oft zum Lachen, ich glaube ich habe mich schon lange nicht mehr so amüsiert bei einem Buch! Die Charaktere waren so unterhaltsam und charmant. Vor allem die älteren Leute in dem ländlichen Dorf. Es war so witzig mit anzusehen wie sich die karriereorientierte Leena im ländlichen Leben und gegen die älteren Menschen behauptet. Aber auch Eileens Abenteuer in London war mehr als unterhaltsam. Sie hat ihren Jugendtraum erfüllt und das Leben in London verändert. Hier kommen wir auch zur etwas tiefgründigeren Seite. Leena, ihre Mutter und ihre Oma mussten alle lernen, mit Carlas Tod umzugehen. Sie hatten alle drei ganz unterschiedliche Ansätze hierfür. Und haben alle wieder zu sich selbst gefunden. Es war sehr interessant, diese Wandlung zu verfolgen. Eileen hat versucht, das Leben der älteren Menschen in London zu verbessern. Es gibt so viele Menschen, die alleine in einer Großstadt leben, keine Verwandte haben und keinen Kontakt zu Nachbarn. Diesen Umstand hat Eileen verändert und so dem Leser etwas die Augen geöffnet für dieses Problem. Auch wenn die Liebesgeschichte etwas vorhersehbar war, so war sie trotzdem sehr schön zu verfolgen. Fazit: Time to Love ist ein sehr unterhaltsames aber auch tiefgründiges Buch. Dieses Buch ist definitiv ein Jahreshighlight! Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne

herzerfrischend

Von: alenak Datum: 30. June 2020

Wie schon das Erstlingswerk der Autorin, hervorragend! ich wurde von der ersten Seite mitgenommen auf eine wundervolle Reise in die Geschichte. Perfekt für den Urlaub um die Seele baumeln zu lassen und ein bisschen dem Alltag zu entfliehen. Eine hinreißende Geschichte die das Leben wohl so nicht schreiben würde aber genau aus diesem Grunde so nett zu lesen, dankeschön

„Ist es überhaupt ein Abenteuer, wenn man nicht wenigstens eine ziemlich unvernünftige Entscheidung trifft?“

Von: Newspaper Datum: 30. June 2020

Schreibstil/Art: Der Schreibstil ist modern und total gefällig. Die fluffige, lockere Sprache ist angenehm. Der Perspektivenwechsel ist ablösend in der Ich-Form aus Leenas und Eileens Sicht geschrieben. Die humorvolle Art kommt sehr gut zum Vorschein, ich musste nicht nur einmal schmunzeln. Das Erzähltempo ist angenehm da nichts zu detailliert beschrieben oder unnötig in die Länge gezogen ist. Alle Nebencharaktere sind einfach perfekt eingebettet. Ich mochte auch die Atmosphäre sowohl im Stadtleben als auch auf dem Land. Die Umschreibung ist Beth O’Leary wieder mal gelungen. Fazit: Mir hat dieses Buch ein durchgehend beruhigendes und angenehmes Gefühl verliehen. Ich kam zur Ruhe und genoss den Tausch der beiden Verrückten. Eileens Erlebnisse fand ich ein wenig spannender da die lustige Omi mich immer wieder staunen ließ und ich mit ihrer Art einfach besser klar gekommen bin. Der Flair, die Erzählstimme und die Sphäre haben mich volle Lotte in seinen Bann gezogen. Seit langem hab ich mir gewünscht, dass ein Buch nicht so schnell endet. Eine Geschichte voller Leben und humorvollen Momenten.

Unglaublich schöner Liebesroman

Von: Bambisusuu Datum: 29. June 2020

Das Leben mit einem anderen Mensch zu tauschen? Für viele Personen unvorstellbar. Doch genau dieses Abenteuer wagen Leena und ihre Großmutter Eileen. Leena keine Auszeit eindeutig gebrauchen. Der Tod ihrer Schwester beschäftigt sie tagtäglich und auch im Job bleibt der große Erfolg aus. Eileen hingegen ist Ende 70 und sehnt sich noch nach der Liebe des Lebens. Ihre Nachbarschaft entspricht jedoch nicht ihren Vorstellungen und so tauschen die beiden ihren Alltag. Für Leena geht es aufs Land und Eileen lernt die schönen Ecken von London kennen. Beth O'Leary hat mich schon mit ihrem Roman "Love to Share" so sehr begeistern können und auch das Buch konnte ich kaum aus den Händen halten. Ihr Schreibstil ist unterhaltsam, leicht und bildhaft. Ich habe Leena und ihre taffe Oma sofort in mein Herz geschlossen. Wer eine langweilige Oma erwartet, der hat sich getäuscht! Eileen ist eigensinnig und weiß genau, was sie will. Die Datingsszene in London lässt sie vor Nichts stoppen. Mit viel Gefühl und Humor sind die beiden Lebenssituationen sehr unterhaltsam, aber auch emotional. Da sich die Kapitel immer mit der Perspektive der beiden Frauen wechseln, kann man sich gut in Leenas und Eileens Lage hineinversetzen. Das Buch steht für viele schöne Lebensmomente, Neuanfänge, Liebe, Freundschaften und das Ablegen von festgefahrenen Rollenbildern. Ich wurde wieder rundum begeistert und freue mich über jedes neue Buch der Autorin!

Unterhaltsamer, humorvoller Liebesroman

Von: chrissysbooks Datum: 29. June 2020

Leena lebt in London und bekommt ihr Leben derzeit nicht wirklich in den Griff. Seit dem ihre Schwester an Krebs gestorben ist, ist für sie alles anders. Durch eine katastrophal gehaltene Präsentation in ihrem Job, muss Leena eine zweimonatige Auszeit nehmen. Doch gerade ihr Job ist ihre derzeitig wichtigste Ablenkung. Ihre Großmutter Eileen lebt auf dem Land. Da sie von ihrem Ehemann verlassen wurde, sucht sie nach einer neuen Liebe. Aber die Auswahl an Männern in ihrem kleinen Dorf ist begrenzt, deshalb kommt Leena auf die Idee, ihre Leben in der Auszeit zu tauschen. Leena braucht die Ruhe auf dem Land und Eileen kann sich in die Dating Szene von London stürzen. Der neue Roman von Beth O´Leary hat mir schöne Lesestunden bereitet. Wieder schafft es die Autorin mich mit ihrem lockeren, humorvollen sowie auch emotionalen Schreibstil zu überzeugen. Die Geschichte ist im Wechsel aus der Sicht von Leena und Eileen geschrieben. Das Leben in dem Dorf hatte sich Leena einfacher vorgestellt, anfangs ist sie mit den Aufgaben der Großmutter etwas überfordert. Gut gefallen hat mir der Zusammenhalt der Dorfbewohner und deren Hilfsbereitschaft. Generell sind die Nebencharaktere gut ausgewählt und haben mir mit ihrer stellenweise speziellen Art sehr gut gefallen. Großmutter Eileen ist eine sehr sympathische Person. Sie sticht in diesem Roman mit ihrem wunderbaren Humor, der Hilfsbereitschaft und ihren genialen Ideen hervor. Man muss Eileen einfach mögen. Beide Frauen starten einen etwas mehr oder weniger chaotischen Neuanfang. Neben Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Trauerbewältigung spielt auch die Liebe in diesem Roman eine wichtige Rolle. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und freue mich schon auf weitere unterhaltsame und humorvolle Romane der Autorin.

Ein Buch zum Verlieben

Von: Karolina Datum: 28. June 2020

Ob sich schon einmal jemand gefragt hat, wann die richtige Zeit für die Liebe ist? Wann es wohl zu spät sein könnte? Ist es überhaupt möglich, dass es zu spät sein könnte? Nachdem ich Time To Love gelesen habe, kann ich definitiv sagen, dass es niemals zu spät dafür ist. An jeder Ecke des Lebens erwarten uns Wendungen, die manchmal positiv und manchmal negativ sind. Time To Love hat mich an sehr vielen Stellen zum Nachdenken angeregt, über Dinge, über die ich sonst nicht viel nachgedacht habe. Die beiden Protagonistinnen, Eileen und Leena habe ich vom Anfang an in mein Herz geschlossen. Sie sind auf ihre eigene Art besonders und anders. Lachen, Kichern, Grinsen. Vielleicht einige Tränen. Ein Abenteuer, welches der Leser miterleben darf. Das ist während des Lesens von Time To Love garantiert. Der Schreibstil der Autorin zieht den Leser in einen Bann und lässt ihn erst Stunden nach dem Beenden des Buches wieder los. Ein absolut gelungenes Werk, mit allem Drum und Dran.

Wohlfühlbuch

Von: Lesehase_ Datum: 27. June 2020

Mich spricht das Cover direkt an und der Titel, der auch perfekt zur Geschichte passt, macht neugierig. Es ist das erste Buch, das ich von der Autorin lese, und der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist locker leicht und ließ mich durch die Seiten fliegen. Das Buch ist aus der Sicht von Eileen Cotton und ihrer Enkelin Leena, die mit vollem Namen eigentlich auch Eileen heißt, geschrieben. Beide Protagonisten habe ich direkt ins Herz geschlossen. Leena kämpft immer noch mit dem Tod ihrer Schwester Carla und verschanzt sich in ihrer Arbeit, wodurch sie sich auch überarbeitet, ein Meeting in den Satz setzt und in (verdienten) Urlaub geschickt wird, den sie beschließt bei ihrer Großmutter in Yorkshire verbringen möchte. Mir gefiel von Anfang an die Chemie zwischen Großmutter und Enkelin. Sie haben ein tolles Verhältnis und ähneln sich in vielen Charakterzügen. Es war toll, wie ehrlich die beiden meist miteinander umgehen. Auch die Idee, ihr Leben für zwei Monaten zu tauschen, passt zu ihnen. Man merkt sofort, dass es für beide eine gute Möglichkeit ist: Leena kann in der Kleinstadt abschalten und sich endlich in Ruhe mit ihren Dämonen auseinander setzen, Eileen kann endlich das Großstadt-Feeling erleben, das ihr früher verwehrt geblieben ist. Sie wurde vor Jahren nach einer eher lieblosen Ehe von ihrem Mann verlassen und ist nun auf der Suche nach einer neuen Liebe. Eileen ist einfach eine so klasse Frau, die trotz ihres Alters jung geblieben ist und einfach eine Lebensfreude versprüht. Auch steht sie stets anderen bei, insbesondere ihrer Tochter Marian, die der Tod ihrer Tochter Carla komplett aus der Bahn geworfen hat und etwas mit anderen Tochter Leena zerstritten ist. Vor dem Tausch wechseln Leena und Eileen auch Handy und Co., was sehr amüsant war, weil Leena nur noch mit den Basics klar kommen muss, während ihre Großmutter zunächst mit dem Smartphone überfordert ist. Aber auch Eileens lange Liste über ihre Pflichten und Aufgaben im Dorf, die sie Leena gibt, war toll. Eileens Leben in London mochte ich gerne, besonders wie sie Online-Dating ausprobiert und sich auf eine ungezwungene Affäre einlässt. Liebe und Leidenschaft hat schließlich nichts mit dem Alter zu tun. Gleichzeitig begegnet sie der Schnelligkeit Londons und der Anonymität zwischen den Bewohnern teilweise skeptisch, auch aufgrund ihrer Gewohnheiten. Aber irgendwie mochte ich die Einblicke in das Leben in Yorkshire, die man gemeinsam mit Leena bekommt, noch etwas mehr. Dies liegt daran, dass die Kleinstadt einfach so toll beschrieben wird und die Bewohner einfach herrlich sind. Sie haben sich alle an ihr Leben gewöhnt und stehen Änderungen und somit auch einigen Plänen Leenas sehr skeptisch gegenüber. Doch jeder schrullige Bewohner, vor allem der Nachbar, habe ich ins Herz geschlossen, denn wenn es hart auf hart kommt, stehen sie immer füreinander ein und lassen keinen im Stich. Aber auch die Beziehung zwischen Leena und Marian war sehr interessant, insbesondere weil ich beide Seiten verstanden habe. Insgesamt konnte ich die Handlungen aller Charaktere nachvollziehen. Dieses Buch beinhaltet auch Neuanfänge, Trauerbewältigung und vor allem Selbstfindung. Eileen und Leena lernen bei ihrem Wechsel viel über sich selbst und finden auch zu ihrem jeweiligen früheren Selbst zurück. Besonders schön war der Aspekt der Freundschaft zwischen Jung und Alt. Während sich Leena an Yorkshire und der größtenteils älteren Bevölkerung gewöhnt und sich im Dorfleben integriert, freundet sich Eileen mit Leenas Freunden an und steht diesen mit Rat und Tat zur Seite. Beide bringen jeweils frischen Wind rein, was mir beim Lesen einfach so viel Spaß gemacht hat. Viele Änderungen waren sehr nötig, während die Charaktere auch einsehen, dass sie manchmal das Glück direkt von der Nase haben. Insgesamt regt die Geschichte zum Nachdenken ein und gibt versteckt gute Ratschläge, die jeder in seinem Leben nutzen kann. Doch dabei konnte ich jede Seite genießen, denn die Geschichte wurde nie schwermütig, sondern blieb immer leichtfüßig. Auch wenn es einige traurige Momente, insbesondere in Bezug auf Carlas Tod gab, hätte ich fast immer ein Lächeln im Gesicht und oft musste ich schmunzeln oder sogar lachen. Deshalb habe ich das Buch in kürzester Zeit verschlungen und kann es nur jedem empfehlen. Fazit: 4,5/5⭐️ Ein Buch zum Wohlfühlen mit tollen Charakteren und der nötigen Tiefe

Time to Love - kurzweilig

Von: Gelinde Datum: 27. June 2020

Time to Love, Tausch altes Leben gegen neue Liebe, von Beht O´Leary Cover: Bunt: aber wenig aussagekräftig. Inhalt: Leena wird von ihrer Chefin zu zwei Monaten Sabbatical verdonnert, da sie sich zu sehr in die Arbeit gestürzt hat und nun ein Burn out droht. Leena will es sich zwar nicht eingestehen, aber der Tod ihrer Schwester macht ihr immer noch zu schaffen. Und da trifft es sich gut, dass ihre Oma Eileen, die 79 Jahre alt ist, noch einmal das Abenteuer sucht. Also machen die beiden einen Tausch. Leena zieht auf Land und übernimmt alle Aufgaben der Oma und diese zieht nach London und mischt hier so einiges auf. Meine Meinung: Erin unglaubliches Abenteuer das hier beide, sowohl Leena als auch Eileen eingehen. Und wir als Leser dürfen es hautnah miterleben. Der Schreibstil ist super flüssig und sehr empathisch, so dass ich mich meist mitten drin in der Geschichte fühle. OK, vieles ist vorhersehbar, und trotzdem ist der Weg zum Happy End einfach unglaublich kurzweilig, verrückt, witzig und voller Abenteuer. Wir sehen was man mit viel Empathie, Geduld und Zielstrebigkeit erreichen kann und dass es sich oft auch lohnt einen zweiten Versuch zu starten um etwas in die Wege zu leiten. Es wird deutlich wie wichtig Freundschaft und gegenseitige Hilfe ist. Ein Punkt ist auch: Im Alter spielt der Sex auch noch eine wichtige Rolle. Autorin: Beth O'Leary schrieb ihren ersten Roman »Love to share« auf der täglichen Zugfahrt zu ihrem Job in einem Kinderbuchverlag und landete damit einen internationalen Bestseller. »Time to Love« ist ihr zweites Buch. Heute ist Beth freie Autorin. Sie lebt mit ihrem Partner und ihrem Hund auf dem Land nicht weit von London. Mein Fazit: Ein kurzweiliges Buch zum Abschalten, bei dem am Ende alles an seinem Platz ist. Von mir gute 4 Sterne.

Einfach Zucker!

Von: annis-buecherwelt Datum: 26. June 2020

„Time to Love“ ist der neue Roman von Beth O´Leary, der im DIANA-Verlag erschienen ist. Das Buch handelt von Leena und ihrer Oma Eileen, die beschließen, für zwölf Wochen ihr Leben zu tauschen, als Leena eine Zwangspause von ihrem Job verordnet bekommt. Leena zieht für zwölf Wochen in das kleine Örtchen Hamleigh-in-Harksdale, um eine Pause zu bekommen, während ihre Oma ins schnelllebige London zieht und sich dort im Dating ausprobiert. Ein ziemlicher Kontrast – für beide! Meine Meinung: Ich habe so viel Positives über das Buch gehört, dass ich es einfach lesen musste! Das Cover gefällt mir sehr gut, mir gefallen die Orange- und Violetttöne. Auch der Titel des Buches, „Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe“, klang sehr vielversprechend und hält auch das, nach dem er klingt: eine humorvolle Geschichte mit genau der richtigen Mischung Liebe und Drama um noch als leichte Sommerlektüre durchgehen zu können! Die Kapitel werden abwechselnd aus Leenas und Eileens Sicht erzählt, wodurch man das Leben beider Frauen mitverfolgen kann. Das ist richtig witzig, da sie ja nach einigen Kapitel sozusagen ihre Leben tauschen und plötzlich Leena die Dinge tun muss, die Eileen vorher erledigt hat und umgekehrt! Vor allem für Eileen ist das Leben in der Großstadt anfangs eine ziemliche Herausforderung, alles ist viel moderner, größer und schneller als in ihrem kleinen Heimatort. Ihre Verwunderung und ihr Verhalten haben mich ziemlich oft an meine eigene Oma denken und schmunzeln lassen! Insgesamt ist der Schreibstil locker und humorvoll, sodass sich das Buch wunderbar leicht lesen lässt. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob mir die Kapitel aus Eileens Sicht wohl gefallen werden, aber sie ist einfach so eine coole und toughe Oma, dass ich Eileen einfach in mein Herz schließen musste und auch ihre Kapitel geliebt habe! Sie ist einfach eine richtig tolle und immer noch wirklich fitte Oma, die eindeutig nicht auf den Mund gefallen ist! Auch Leena, ihre Nichte, ist eine tolle Protagonistin. Ihr Verhalten und Denkmuster hat mich teilweise sehr an mich erinnert, auch wenn ich natürlich noch ein paar Jahre jünger bin als sie. Leena ist sehr verbissen und zielstrebig, gleichzeitig aber auch eine sehr herzliche Persönlichkeit, die man einfach gerne haben muss! Beide Protagonistinnen haben sehr viel Tiefe, was mir sehr gut gefallen hat, weil ich mich dadurch viel besser in sie und ihr Lage hineinversetzen konnte, ihre Probleme nachvollziehen konnte. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass auch die vielen Nebencharaktere alle eine tiefflächige Persönlichkeit bekommen haben! Das ist nicht in vielen Büchern so, aber hier hatte ich den Eindruck, dass auch die Nebencharaktere sehr ausgearbeitet worden sind und ihre eigenen Züge bekommen haben. Insgesamt sind die Charaktere, die Beth O’Leary hier erschaffen hat, einfach alle wundervoll! Auch das Setting, die Großstadt London, von der man leider nicht zu viel gesehen bekommen hat und insbesondere Hamleigh-in-Harksdale haben mir sehr gut gefallen! Die Atmosphäre, die Beth O’Leary in beiden Orten aufgebaut hat, war einfach unglaublich passend und vor allem letztere einfach wunderschön und heimelig! Wie gerne würde auch ich in Hamleigh-in-Harksdale leben, die Menschen dort sind einfach wundervoll! Allerdings hat das Buch nicht nur die leichte und lustige Tauschgeschichte der beiden Protagonistinnen als Thema. Beide versuchen durch den Lebenstausch Probleme in ihrem Leben zu lösen, die dem Buch eine gewisse Tiefe verpassen. Beide Frauen haben noch immer einen Verlust zu verarbeiten und müssen teilweise gleich mehrere Beziehungen wieder aufbauen, zwei Themen, die in dem Buch viel Aufmerksamkeit bekommen. Insgesamt bekommt man durch das Buch und die vielen Aktionen, die die beiden Protagonistinnen planen und durchführen einen Einblick in das Leben und die Probleme älterer Menschen, ein Thema, über das ich vorher nie wirklich viel nachgedacht habe. Durch das Buch habe ich gelernt, nicht immer alles für so selbstverständlich zu sehen, meine Freundschaften und Beziehungen mehr wertzuschätzen und aufmerksamer zu sein. Fazit: Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen! Ich habe die beiden Protagonistinnen von Anfang an in mein Herz geschlossen, weil sie einfach beide richtige Herzensmenschen sind, die man mögen muss! Ihre Persönlichkeiten sind einfach toll. Das einzige, was mich an Eileen, und damit auch am gesamten Buch, etwas gestört hat, war, dass es mir teilweise schon fast so vorkam, als sei sie besessen von Sex und wollte viel zu krampfhaft unbedingt nochmal eine neue Beziehung haben. Neben der wunderschönen und lustigen Geschichte über die Abenteuer, die die beiden Frauen erleben, geht es außerdem noch um Trauerverarbeitung, kaputte Beziehungen und ein wenig auch um die Probleme älterer Menschen durch Einsamkeit. Diese Themen wurden fantastisch in die Geschichte eingebaut und haben mich sehr zum Nachdenken anregen können. Mich konnte das Buch deswegen eindeutig überzeugen, ich liebe es einfach! Deswegen gibt es auch eine klare Leseempfehlung: Dieses Buch ist eine tolle Sommerlektüre für jeden, der eine humorvolle Liebesgeschichte sucht, bei der er oder sie nicht mehr aus dem Schmunzeln rauskommt und gleichzeitig vielleicht auch mal das eine oder andere Tränchen wegwischen muss, denn dieses Buch ist gleichzeitig auch wahnsinnig gefühlvoll. Einfach toll!

Eileen tauscht mit Eileen

Von: blaze Datum: 26. June 2020

Dies war mein erstes Buch der Autorin.Der Schreibstil konnte mich von Anfang an überzeugen, denn er ist flüssig, lustig, unterhaltsam und auch ernst. Dadurch, dass man abwechselnd aus den Sichten von Leena und ihrer Großmutter Eileen liest, bleibt das Ganze auch sehr abwechslungsreich und kann sich so  in die Protagonistinnen und ihre jeweiligen Situationen hineinversetzen.Ich fand Eileen als Charakter einfach unglaublich erfrischend und lustig - so habe ich mich immer auf ihre Kapitel gefreut. Aber auch bei Leena war viel los und es wurden auch bei ihr ernstere Themen angesprochen, die gerne eine etwas wichtigere Rolle hätten spielen können. Bei ihr fand ich die ganzen Leute aus der Ortschaft einfach unglaublich interessant.Insgesamt  ein gutes Buch, das mir einige schöne Lesestunden beschert hat. Das Buch liefert genau das, was auf dem Klappentext steht, Ganz bestimmt nicht mein letztes Buch der Autorin, da sie mich  zum Schmunzeln bringen kann.

Humorvolle Liebesgeschichte, so erfrischend anders

Von: Malika Datum: 26. June 2020

Time to Love - tausche altes Leben gegen neue Liebe | Beth O‘Leary | 10,99€ | 448 Seiten — Cover: 5/5 ✨ Die Farbgebung bei Cover ist sehr harmonisch und passt sehr gut zur Geschichte. Die gezeichneten Menschen stellen die beiden Protagonistinnen da, was es süße Idee ist. Auch der Titel beschriebt die Handlung in einem Satz. Schreibstil: 5+/5 ✨ Der Schreibstil war vor allem eins, humorvoll. Durch die zwei verschiedenen Perspektiven - Leena und Eileen - hat man Einblicke in zwei Leben, und die kleinen und die kleine Unterschiede und der Sprache haben das noch einmal betont. Durch den Schreibstil, hat es nochmal mehr Spaß gemacht zu lesen, es war flüssig und angenehm und einfach zu schön. Charaktere: 5/5 ✨ Eileen, eine 79 jährige, sehr sehr coole und liebenswürdige Dame, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist einfach eine super tolle Oma, macht die besten Sprüche und geigt auch gerne mal ihre Meinung. Leena war mir auch sofort sympathisch, vor allem, weil sie auch so gerne plant. Ihr Wandlung in dem Buch war total interessant zu beobachten, und es watscheln zu sehen, wie sie sich irgendwann abseits von ihrer Arbeit und ihrem Freund definieren kann. Auch alle Nebencharaktere waren so herzlich, in London waren alle so offen und zuvorkommend und in Hamleigh einfach nur genial. Die einzelnen Geschichten wurden sehr gut eingebracht und es war toll, das alle irgendwie verbunden waren. Meinung: 5/5✨ Das Buch war sehr amüsant und ist eine absolute Leseempfehlung. Es geht schnell zu lesen, lohnt sich aber definitiv, Lachen soll ja angeblich das Leben verlängern.

Seichte, leicht kitschige Sommerunterhaltung...., Geschmackssache!

Von: CP Datum: 24. June 2020

Wer es seicht und mit einem Hauch von Kitsch mag, auf ein tolles, alle Hauptakteure versöhnendes Happy End steht, liegt hier im Bereich der Sommer- und Strandlektüre richtig. "Time to Love" von Beth O`Leary lässt sich ohne Schwierigkeiten so "weg" lesen. Die Handlung ist trotz etlicher Längen auf den ersten Seiten durchaus witzig, der Sprachstyl flüssig und gut. Auch die Betrachtungsweise des Geschehens von zwei Seiten (die Protagonistin im Wechsel mit ihrer Großmutter) ist durchaus gelungen. Insbesondere die Kapitel, in denen die Großmutter Eileen erzählt, haben Witz und Humor. Andere Charaktere bestechen zum Teil durch ihre typisch britische Skurrilität. Leider ist der Handlungsstrang aber recht vorhersehbar, einen wirklichen Spannungsbogen sucht man vergeblich. Alles im Leben ist reine Geschmackssache. Für mich hat das Buch aufgrund des mangelnden Spannungsbogens und der Vorhersehbarkeit "nur" 3 Sterne verdient.

lustig, spritzig, unverblümt

Von: M.S. Datum: 24. June 2020

Zu Beginn war ich als junge Leserin etwas skeptisch, kann ich mich mit einer älteren Hauptfigur identifizieren?  Nach den ersten 20 Seiten merkte ich das meine Skepsis unbegründet war. Wie in ihrem Buch "Liebe ist die halbe Miete" schaffte es die Autorin beide Figuren lebhaft, humorvoll und vorallem liebenswert zu gestalten. Die Beziehung der Großmutter zu ihrer Enkeln und anderes herum hat mich hierbei besonderes abgeholt. Hierbei musste ich auch meherer Male über die Ansichten egal ob jung oder alt schmunzel weil sie direkt aus dem Leben kommen. Ob es nun beim Thema Dating oder beim Dorftratsch ist, ein schmuzel weckt die Handlung sicherlich bei jedem, der sich hier wieder erkennen kann. Die Autorin hat es geschafft die wichtige Beziehung zwischen "jung" , "alt" und "jung geblieben" und deren lernen von und miteinander hervorzuheben. Das Alter definiert sich nicht durch eine Zahl sondern einem Gefühl.  Eileen beweist das man nie zu alt für neue Abenteuer ist und in jedem die junge Frau oder der junge Mann von früher steckt, wenn man bereit ist es zuzulassen. Ihre Enkelin Leena zeigt das Einfühlungsvermögen und das richtige Maß für Neues wichtig ist, aber abgestimmt auf die Bedürfnissen des Gegenüber. Und das alte Ansichten auch gut für den heutigen Alltag sind, da sie entschleunigen und umsichtiger werden lassen.  In Verbindung mit dem wundervollem Cover und einem schönen schreibstil, ein Buch das ich weiterempfehlen kann. Viel Spaß beim Lesen Leserstimme aufrufen

Eine Liebeserklärung ans Leben

Von: Bookerista Datum: 23. June 2020

Könnt ihr euch vorstellen für ein paar Wochen mit jemandem euer Leben zu tauschen? Leena tut genau das mit ihrer Oma Eileen. Eileen ist 79, wurde kürzlich von ihrem Mann verlassen und möchte ihr Leben nochmal in vollen Zügen auskosten. Enkelin Leena wird zu einem zweimonatigen Zwangsurlaub auf der Arbeit verdonnert. Beide knabbern noch am Tod von Carla, Schwester und Enkelin. So kommen sie auf die (geniale) Schnappsidee, für zwei Monate ihre Leben zu tauschen. Für dieses Buch müsst ihr alles über Bord werfen, was ihr über Omis und fast 80-Jährige denkt. Eileen Cotton feiert, hat eine wilde Affäre und ist top fit - es scheint schon fast etwas unrealistisch. Aber ich liebe sie. Sie sprüht voller Energie und Tatendrang, setzt sich für ihre Mitmenschen hat und hat so ein großes Herz ❤️ Leena strauchelt - hat durch den Tod ihrer Schwester den Halt verloren, vergräbt sich in Arbeit, einer toxischen Beziehung und im Streit mit ihrer Mum. Der Lebenstausch mit Oma Eileen führt ihr vor Augen, wie sehr sie die Trauer verdrängt und wie sie sich eingeigelt hat. In den Yorkshire Dales finder sie zu sich selbst. Und auch zu einer neuen Liebe. Ich hab das Buch fast in einem Rutsch gelesen - ich liebe es! Ich hab Tränen gelacht und auch geweint. Leena und vor allem Eileen sind mir so sehr ans Herz gewachsen. Die Geschichte ist genau die richtige Mischung aus Herzschmerz, Witz, Liebe, Trauer und vor allem ein großes Ja zum Leben. Und ein „fuck you“ zu festgefahrenen Denkmustern, Vorurteilen und (sozialen) Erwartungen. Es geht ums Ausbrechen, mutig sein, den eigenen Weg gehen. Egal wie alt man ist. Egal in welcher Situation man sich befindet. Lest dieses Buch! Ihr fliegt nur so durch die Seiten. 5 ⭐️ für diese absolut grandiose Geschichte ❤️

Wohlfühlen und genießen

Von: U. Pflanz Datum: 22. June 2020

Leena und Eileen brauchen dringend beide eine Veränderung in ihrem Leben, denn so kann es nicht weiter gehen. Also beschließen sie die Leben einfach mal so zu tauschen. Nachdem ich Love to Share von der Autorin gelesen habe und es mich damals nicht so ganz packen konnte, war ich neugierig auf dieses Buch. Vor allem aber weil ich wissen wollte ob es an der Autorin lag oder einfach nur an der Geschichte. Es lag wohl an der Geschichte. Es konnte mich zwar auch nicht zu 100% mit reißen, aber ich fand es viel besser als ihr erstes Buch. Es ist so ein schönes Wohlfühlbuch, das zwar etwas vorhersehbar ist, aber ich find das stört bei dieser Geschichte nicht wirklich. Man kann sich zurücklehnen und genießen. Es macht Spaß die beiden zu begleiten. Man fiebert mit und setzt sich in die beiden rein. Auch das Schmunzeln bleibt nicht aus. Der lockere und leichte Schreibstil unterstützt dass man quasi durch die Seiten fliegt ohne es zu bemerken. Es lohnt sich zu lesen. Man kann einfach mal abschalten und zurücklegen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️

toller Roman der einen nicht mehr loslässt

Von: Martina Meyer Datum: 21. June 2020

ein wunderbares Buch , eine Geschichte über ein Familien Schicksal und wie sie alle mit dem Tod umgehen ,die Mutter ,die Tochter und auch die Großmutter , sie tauschen ihr Leben und ein wunderbarer Wandel in zu sehen wie sich jeder in sein neues leben einfügt,die mich einfach nicht losgelassen hat das buch in 2 Tagen zu lesen . Kann ich nur empfehlen ,und es macht einem auch nachdenklich wie einsam viele ältere Menschen sind ,die kaum jemanden haben um sich zu unterhalten

Liebenswert, aber ausbaufähig

Von: coffeerepublic Datum: 27. July 2020

Die Prämisse: Leena, beruflich erfolgreiche Londonerin, Ende 20, tauscht für einige Wochen Wohnort und Leben mit ihrer Großmutter Eileen, geschiedene Frau-für-Alles vom Dorf, 79 Jahre alt. Ins Buch gestartet bin ich mit der Annahme, Leenas Teil der Geschichte wahrscheinlich interessanter zu finden; schließlich sollte es mir leichter fallen, mich mit ihr zu identifizieren als mit einer 79-Jährigen. Tatsächlich gestaltete sich mein Leseerlebnis aber umgekehrt: Eileens Abenteuer in London konnten mich stärker binden und mitfiebern lassen. Leenas Erlebnisse auf dem Dorf waren durchaus interessant, dies verlor sich im Verlauf des Buchs aber ein wenig. Zum Ende des Buchs hin geht plötzlich alles sehr schnell - ein wenig, als sei O'Leary aufgefallen, dass sie ja bereits mehrere hundert Seiten Buch hatte und bald mal zum Ende kommen sollte, aber Probleme X, Y und Z noch nicht aufgelöst waren - also ergibt sich plötzlich einiges innerhalb der letzten 30 Seiten. Das hätte man organischer gestalten können. Trotz der genannten Kritikpunkte hatte ich Freude an diesem Buch. Der Schreibstil ist angenehm, fließt sanft und vermittelt dem Leser eine gute Vorstellung der Szenerie. Die Charaktere, denen Zeit gewidmet wurde, sind dreidimensional, menschlich mit Fehlern und folglich realistisch und liebenswert. Auch zukünftigen Bücher von Beth O'Leary werde ich gerne die Chance geben, mich wieder so zu begeistern wie ihr Erstwerk 'The Flatshare'.

Liebenswerte Charaktere

Von: Linchen Datum: 26. July 2020

Nach einem Vorfall auf der Arbeit wird der Protagonistin Leena ein zweimonatiger Zwangsurlaub von ihrer Chefin auferlegt. Ihre Großmutter Eileen muss in der Zwischenzeit immer noch das Durchbrennen ihres Ex-Ehemanns verarbeiten. Sie wünscht sich einen neuen Partner. Die Suche gestaltet sich aber schlecht in Yorkshire, da die Anzahl der Kandidaten in ihrem Alter begrenzt ist. So kommen die beiden auf die Idee ihre Lebensorte zu tauschen und so zieht Eileen nach London und Leena nach Yorkshire. Allumfassend finde ich das Buch sehr ansprechend geschrieben. Am Anfang hatte ich jedoch Probleme mich in Leena wieder zu finden, da sie sehr kalt rüber kommt und teilweise auch unreif für ihr Alter wirkt. Die Beziehung zu ihrem Freund Ethan wurde mir gegen Anfang zu wenig thematisiert und die Beziehung an sich kommt sehr oberflächlich und nicht tiefgründig beim Leser rüber. Eileen jedoch wächst dem Leser mit ihrer gutmütigen und warmherzigen Art direkt in den ersten Sekunden ans Herz. Die Entwicklung von Eileen kam insgesamt viel interessanter und einprägsamer beim Leser an, als die Entwicklung von Leena. Das Buch hat mich gut unterhalten und der Schreibstil war sehr mitreißend. Das besondere an diesem Buch ist für mich die Entwicklung der beiden Frauen. Beide Entwicklungen sind ansprechend und trotz ihres unterschiedlichen Alters kann der Leser sich in beiden wieder finden. Leser die gerne Romane mit einem Happyend und mit Tiefgang lesen, sind mit diesem Buch gut bedient.

Ich hatte viel Spaß beim Lesen

Von: Melli Datum: 26. July 2020

Ich war sehr gespannt auf die Geschichte um Oma und Enkelin. Kann Leena den Tod ihrer Schwester überwinden? Und Eileen, mit 79, noch eine neue Liebe finden? Vor allem wie funktioniert das? In dem Alter? Ich muss sagen, es hat mir Spaß gemacht die beiden ( und nicht nur sie) auf dem Weg zu begleiten, sich selbst oder eine neue Liebe zu finden. Es war sehr schön beim Lesen immer den Wechsel der Perspektive von der Großmutter zur Enkelin zu haben, außerdem habe ich festgestellt, dass ich das Alter von Eileen immer wieder vergessen habe. Es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht zu sehen wie Eileen ihre Abenteuer in der großen Stadt bewältigt. Und Leena habe ich von Anfang an gewünscht, das sie den schweren Schicksalsschlag, ihre Schwester zu verlieren, überwinden kann. Ich finde die Geschichte um die beiden, mit allen Wendungen und allem was den beiden auf ihrem Weg begegnet, ist schön geschrieben und auch leicht zu verfolgen. Mit einigen Stellen zum schmunzeln und auch zum Nachdenken. Ein Fazit des Buches für mich ist für die Liebe ist man nie zu alt und manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden. Das Buch hat mehr zu bieten als der Klappentext verrät, daher kann ich das Buch nur jedem ans Herz legen, der sich gern überraschen lässt.

Omas sind die Besten

Von: Dorie Datum: 25. July 2020

Das Buch handelt von einem Lebens- Tausch-Experiment von Oma und Enkelin. Mit allen Höhen und Tiefen. Das Buch erinnerte an den Wert von Familie, Freundschaft und was Heimat bedeutet. Der Schreibstil ist wie auch im ersten Buch bereits locker und gut zu lesen. Die Autorin schafft es den Leser zum Lachen zu bringen und genauso die ernsteren Töne zu treffen. Jeder der nach einem fröhlichen und schönen Buch mit einer gewissen Ernsthaftigkeit für einen tollen Sommerabend auf dem Balkon, im Garten oder im Urlaub sucht - ist hier perfekt aufgehoben.

Eine etwas andere Geschichte

Von: Hereingeschneit Datum: 24. July 2020

Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe, die etwas andere Geschichte. Mit der Verarbeitung eines Todes in der Familie haben alle Angehörigen zu tun und zerstreiten sich teilweise auch. Um wieder zu sich zu finden, tauscht die Oma mit ihrer Enkelin das Leben bzw. die Wohnung. Die Enkelin zieht von London ins Dorf, die Oma zieht für ein paar Wochen nach London. Jeder erlebt für sich selbst spannende Abenteuer und Geschichten. Es geht auch um Liebesgeschichten im höheren Alter, was auch mal ganz interessant ist und mal anders ist, wie in anderen Liebesromanen. Zwischenzeitlich zieht sich die Geschichte etwas. Am spannendsten fand ich das letzte Drittel, da nimmt alles richtig Fahrt auf und es passiert einiges im Buch.

Humorvoll und voller Liebe

Von: Angelika R Datum: 23. July 2020

'Time to love' ist nach 'love to share' der zweite Roman von Beth O'Leary - und genauso brillant. Die Geschichte handelt von zwei unterschiedlichen Menschen, die die wahre Liebe in ihrem Leben suchen und dazu ihre Leben tauschen. Das Buch ist sehr humorvoll und lässt einen immer wieder laut auflachen. Der Schreibstil ist einfach. Die Charaktere werden ausführlich beschrieben, sodass man ein relativ klares Bild zu allen Personen hat und man kann sich auch sehr gut in die Protagonisten einfühlen und liebt und leidet mit ihnen. Das Buch ist eine leichte Unterhaltungslektüre und bspw eine super Reiselektüre.

Kann diese Autorin überhaupt enttäuschen?

Von: framandi Datum: 22. July 2020

Inhalt: Leena zieht zu ihrer Großmutter aufs Land und somit raus aus London, weil eine Krise der anderen folgt. Ihre Großmutter sucht die neue große Liebe und stürzt sich ins Londoner Dating-Leben. Doch ist es so leicht sein Leben zu tauschen? Schon Love To Share wurde berechtigterweise gehyped und bei diesem Buch gleich mit. Allein, weil diese Idee so genial ist und ziemlich genau die aktuelle Generation widerspiegelt. London ist zu groß und viel also Flucht aufs Land um sich zu ordnen. Und eine Oma, die voll heiß aufs Leben und die Liebe ist? Grandios und viel besser als ein New Adult Roman, in dem alle nur aufs College gehen und dort Stereotypen bedienen. Eine Hommage daran, dass sich das Leben immer ändern kann, vor allem zum Guten. Ein Buch zum Lachen, um mal über den eigenen Tellerrand hinauszugucken und viel wichtiger jetzt im Urlaub gut unterhalten zu werden. Bessere Strandlektüre konnte ich mir gar nicht vorstellen.

Highlight im Corona-Sommer

Von: Natali Bergen Datum: 17. July 2020

Die Geschichte ist eigentlich ein alter Hut: Tausche Stadt- gegen Landleben. Das besondere dabei ist aber der große Altersunterschied zwischen den beiden Protagonistinnen, sie sind nämlich Großmutter und Enkelin. Leena steckt noch mitten im Trauerprozess, hat sie doch vor einem Jahr ihre Schwester verloren, ein burn-out gefährdet ihre berufliche Karriere in London und sie wird in eine Art "Zwangsurlaub" geschickt. Ihre vom langjährigen Lebenspartner verlassene Großmutter Eileen versauert in ihrem Dorf in Yorkshire und träumt von der großen Liebe. Kurzerhand tauschen die beiden ihre Leben. Während Leena anfangs mit dem piefigen Dorfleben hadert, stürzt sich Eileen ins Dating-Abenteuer der Großstadt. Das Buch ist voll von liebenswerten Charakteren mit teilweise schrulligen Eigenschaften, die einen zum Lachen bringen, manchmal zu Tränen rühren. Vor allem Eileen lehrt den Leser, dass man nur so alt ist wie man sich fühlt und dass Veränderung auch im stolzen Alter von fast 80 keine Unmöglichkeit darstellt. Beste Lektüre für den Sommer, von Corona gebeutelte Leben wieder ein bisschen augenzwinkernder zu genießen und eine Portion Glückshormone zu tanken.

wenn nicht jetzt, wann dann

Von: Struppel Datum: 15. July 2020

Nachdem ich schon das erste Buch "Love to share" von Beth O'Leary begeistert gelesen hatte, war ich gespannt auf dieses hier. Das Cover ähnelt dem ersten recht stark, es hat also Wiedererkennungswert und ist einfach, aber doch ansprechend mit einer Andeutung der zwei Hauptpersonen gehalten. Leena ist jung, steht psychisch aber gerade etwas neben der Spur, bekommt von ihrer Firma eine Auszeit verordnet, mit der sie als Workaholic zunächst nicht klar kommt. Auf der anderen Seite ist da ihre alte Oma, die von ihrem Mann verlassen wurde und nun das nachholen möchte, was ihr als junge Frau verwehrt wurde - das Abenteuer und die Liebe. Beide Frauen leiden unter dem Verlust von Leenas Schwester und nutzen nun die Gelegenheit, etwas zu ändern. Sie tauschen ihre Wohnungen - die Oma kommt nach London, Leena auf's Land, beide sind mit den jeweiligen dazugehörigen Verpflichtungen beschäftigt. Beide lernen in den zwei Monaten viel über das Leben und lernen jeweils eine andere Seite an sich selbst kennen. Sie wachsen an den Aufgaben und erleben eine turbulente Zeit mit vielen Veränderungen. Es ist eine witzige, unterhaltsame Geschichte mit viel Gefühl, aber es spricht auch ernste Themen an. Diese Themen haben mich zum Nachdenken angeregt, denn es geht auch um die Anonymität in Großstädten, um die Einsamkeit von Senioren, um den Zusammenhalt eines Dorfes, aber auch um den Mut, was zu verändern. Das Buch besticht mit Humor und einem angenehmen Schreibstil und witzigen Erlebnissen. Ein toller Roman für den Sommer!

Leena tauscht mit ihrer Großmutter das Leben

Von: sunshine-500 Datum: 14. July 2020

„Time to Love“ Tausche altes Leben gegen neue Liebe von Beth O´Leary erschien am 09.06.2020 im Diana Verlag. Das Cover ist farbenfroh und ähnelt vom Aufbau „Love to Share“ der gleichen Autorin. Leena ist an einem Punkt in ihrem Leben angekommen, an dem es so nicht weitergehen kann. Sie ist völlig ausgebrannt, ihre Vorgesetzte verordnet ihr eine zweimonatige Auszeit. Als sie ihre Großmutter auf dem Land besucht, stellen beide fest sie brauchen beide Veränderung, so treffen sie eine ungewöhnliche Entscheidung. Sie ziehen in die Wohnung, Haus, der anderen und Leena übernimmt die dörflichen Aufgaben ihrer Großmutter. Die Großmutter ihrerseits stürzt sich in Londons Datingszene. Doch das klingt zu einfach, denn beide haben einen Schicksalsschlag zu überwinden, der Aufarbeitung können sie nicht ewig aus dem Weg gehen....... Die Geschichte überzeugt mit Charme, Humor und Tiefsinn. Die Autorin hat um die beiden Hauptprotagonistinnen eine kurzweilige und tiefsinnige Geschichte gesponnen. Der Leser bekommt einen Guten Einblick in das Leben älterer Menschen, sie haben zwar körperliche Einschränkungen, sie verfügen über Lebensmut und besitzen noch Wünsche. Die Großmutter Eileen findet in London eine neue Aufgabe für sich und zu sich selbst zurück. Die Enkelin findet während des Aufenthalts auf dem Land viel über ihre Großmutter heraus, sie kommt zur Ruhe und lernt wieder sie selbst zu sein. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, lebendig und leicht verständlich. Die Autorin bietet dem Leser*in durch die wechselnde Ich-Erzählperspektive, aus Sicht von Leena und Eileen, gute Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle. Fazit: Mich hat die Geschichte wunderbar unterhalten, ich konnte lachen, mitfühlen, sehr oft legte sich ein schmunzeln auf meine Lippen bei der Beschreibungen einiger Charaktere. Mich hat sie zum nachdenken angeregt, denn auch im hohen Alter kann das Leben noch facettenreich sein und Wünsche offen legen. Die Geschichte macht Mut schwierige Lebenssituationen gemeinsam zu meistern, nie aufzugeben, sich selbst nicht aufzugeben. Ich gebe meine klar

Wunderschön

Von: AnnaLeselust Datum: 13. July 2020

Time to Love ist das erste Buch der Schriftstellerin Beth O‘Lears, welches ich gelesen In 'Time To Love' geht es um Leena sowie um ihre Großmutter Eileen. Beide Frauen wollen ihr Leben verändern, da es so, wie bisher nicht mehr weitergehen kann. Sie tauschen ihre beiden Leben und stehen von Unna vor jeder Menge Unbekanntem und Herausforderungen. Ich kann Euch nur einladen auf die interessante Reise und anzeigt mit den beiden Ladys, laßt Euch überraschen und verzaubern.

Leichte Unterhaltung

Von: Juli Datum: 11. July 2020

Dieses Buch ist ausgesprochen leichte Lektüre - mal abgesehen von einigen Spannungsfaktoren, welche die Seichtigkeit des restlichen Buches etwas anheben. Ich habe häufig an beinahe Klischeehafte Figuren und Figurkompositionen gedacht. Dennoch habe ich das Buch verschlungen - ich habe es gern nach Feierabend und am Abend gelesen, denn es liest sich wirklich sehr leicht. Ich würde es nicht gesondert weiterempfehlen, doch wenn ich gefragt würde, würde ich nicht davon abraten.

schöne Geschichte

Von: BuchwieBrot Datum: 10. July 2020

Falls ihr überlegt, ob das 2.Buch von Beth O'Leary so gut wie "love to share" ist und es sich zu lesen lohnt...JA, unbedingt."Time to love" ist eine, eigentlich sogar zwei Geschichten. Es gibt einige Ansätze über die man sich Gedanken machen kann, die weder zu langatmig beschrieben, noch zu kurz abgehandelt werden.

Ein warmes, wohliges Gefühl

Von: Pe Datum: 02. July 2020

Leena hat einen Mental Breakdown in einem Meeting in einer hoch angesehenen Berater-Firma. Das ist das aus für ihre Karriere. Sie wird gefeuert werden. Doch es kommt noch schlimmer: Zwei Monate bezahlter Urlaub, sie muss sich eine Auszeit nehmen. Aus einem Impuls heraus tauscht sie ihr Stadtleben mit dem Landleben ihrer Großmutter, um sich selbst zu finden in der ruhigen Idylle von Hamleigh und ihre Großmutter macht die Hauptstadt unsicher! Gleichzeitig muss sich Leena aber auch endlich ihren Familienproblemen in Hamleigh stellen und der Trauer um ihre verstorbene Schwester. "Time to Love" ist ein richtiger Wohlfühlroman. Schon auf den ersten wenigen Seiten ist die Handlung sehr stark vorhersehbar (deswegen den einen Stern Abzug). Andererseits gibt es Momente, in denen man genau das braucht, um sich ein wenig zu entspannen und mit Leena dem Alltag der Großstadt zu entfliehen (auch wenn Grandma Eileen uns mit nach London nimmt -- ihr Leben ist nicht annähernd so stressig). Die Handlung dreht sich um Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe. Wer genau darauf aus ist, dem kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen!

Gelungen

Von: Ina Datum: 01. July 2020

Nachden ich vom ersten Buch der Autorin sehr angetan war, freute ich mich sehr auf das neue Buch. Ich war sehr skeptisch, ob sie mich erneut begeistern kann und sie hat es geschafft. Interessante Geschichte in der die Enkelin mit der Großmutter das Leben "tauscht", beide Charaktere ungewöhnlich, kein Mainstream. Sehr glaubwürdig wie die Trauer um ein Familienmitglied von den 3 Frauen unterschiedlich verarbeitet wurde. Manches ist sehr vorhersehbar aber es hat den Gesamteindruck nicht geschadet. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich habe es innerhalb weniger Tage durch gelesen. Klare Empfehlung!!

Schlicht und einfach: gut!

Von: Bücher in meiner Hand Datum: 30. June 2020

Auch der zweite Roman von Beth O'Leary hat mit dem Thema Wohnen zu tun. Dieses Mal wird keine Wohnung geteilt, sondern die Wohnung geteilt. Leena tauscht ihr Leben in London mit dem ihrer Grossmutter Eileen in einem kleinen Dorf. Eileen will wieder Liebe in ihrem Leben, doch geeignete Männer sind in ihrem Dorf knapp. London müsste doch sicher mehr Auswahl bieten. Und Leena, die eine zweimonatige Jobpause verschrieben bekomm will raus aus der Stadt, wo sie doch nur ans Arbeiten denkt. Also verschieben die beiden ihren Lebensmittelpunkt für die nächsten zwei Monate. Doch auch in Hamleigh-in-Harksdale geht Leena die Arbeit nicht aus. Sie übernimmt alle Jöblis ihrer Grossmutter. Das wöchentliche Nachbarschaftstreffen, das Organisieren des Maifestes, einmal in der Woche spazieren gehen mit einem Hund, etc. Leena möchte sich selbst beweisen, dass sie diese eigentlich einfachen Dinge bewältigen kann und nimmt dafür einiges auf sich. Ganz langsam muss sie sich eingestehen, dass ihr das Leben hier sogar gefallen könnte - auch wenn ihre Mutter im gleichen Dorf lebt, und sie mit ihr seit dem Tod ihrer Schwester im Streit liegt. Derweil lebt Eileen sich in London ein. Sie teilt die grosse Wohnung mit Leenas Mitbewohnern: eine lesbische Schwangere und ein gutaussehender zuvorkommender junger Mann, der sich mit Nebenjobs über dem Wasser hält. Doch was ist das für ein Haus, bei dem man die Nachbarn nicht kennt und sich nicht mal grüsst? Schnell sorgt Eileen mit ihren Ideen für Abhilfe. Ausserdem hat sie eine Dating-App auf das Smartphone geladen und getraut sich sogar, einige davon zu daten. Beide Ladys haben Abenteuer in ihrem neuen Lebensabschnitt zu bestehen. Die zu verfolgen machte Spass. Denn beide begegnen schrulligen, liebenswerten oder missmutigen Menschen und erweitern dabei ihren Horizont. Die meisten der Charaktere muss man einfach gern haben. Bei anderen wiederum verstand man nicht, was Leena oder Eileen an ihnen fanden, oder wieso sie gewisse Leute nicht mochten. Doch am Ende sehen auch unsere beiden Protas hinter die Fassade jener Leute. Eileen in London hat mir dabei besser gefallen als Leena in Yorkshire. Wie Eileen die Grossstadt aufwirbelte war fantastisch zu lesen, da kam Leena mit ihrer Landentschleunigung kaum dagegen an, auch wenn wir dabei viele witzige Szenen miterleben. "Time to Love" vermochte es aber nicht mich so stark zu begeistern, wie es "Love to Share" tat. Vielleicht hatte ich unbewusst zu viele Erwartungen, denn ein klitzekleines bisschen enttäuscht war ich schon, obwohl es erstens ein Wunder wäre, auf solch eine geniale Geschichte wie "Love to Share" nochmals eine Schippe drauf zu hauen, und zweitens ist auch "Time to Love" schlicht und einfach gut und bietet alles was ein Roman braucht. Es ist halt einfach nicht "Time to Love". Wobei auch Leena und Eileen ihre Zeit zum Lieben bekommen - lasst euch überraschen! Fazit: Schlicht und einfach: ein guter und gelungener Rollentausch! 4 Punkte.

Spritzig und humorvoll mit Tränchen

Von: Juli Datum: 30. June 2020

Die Workeraholikerin Leena erlebt einen Zusammenbruch während einer Präsentation. Sie bekommt von ihrem Arbeitgeber zwei Monate Sabbatical verordnet. Leena zieht für 2 Monate von London nach Hamleigh zu ihrer Großmutter um dort Ruhe zu erfahren. Die 79-jährige Großmutter Eileen wurde von ihrem Ehemann verlassen und möchte eine neue Liebe finden. Leena und Eileen tauschen ihre Wohnungen, sodass Leena Ruhe findet und Eileen in die Online-Dating-Geschehen eintaucht. Die Großmutter mischt die Londoner Männerwelt auf und Leena nimmt es mit der „Nachbarschaftswache“, einem kleinen Club von fast nur hochbetagten Dorfbewohnern, auf. Eine Geschichte zum laut Lachen, der flüssige Schreibstil von der Autorin macht den Roman leicht mit etwas Liebe und viel Humor.

Von jedem etwas

Von: Juliana Datum: 30. June 2020

Leena arbeitet Tag und Nacht, damit sie ihre verstorbene Schwester nicht vermisst. Sie ist überarbeitet und hat im Job eine Panikattacke. Sie bekommt vom Arbeitgeber „Zwangsurlaub“ für 2 Monate. Für Leena ist das unvorstellbar, sie flüchtet aus London zu ihrer Großmutter aufs Land nach Yorkshire. Ihre Großmutter Eileen wurde mit Ende 70 von ihrem Mann verlassen und wünscht sich eine neue Liebe. Im Dorf ist die Auswahl der infrage kommenden Kandidaten sehr begrenzt. Deshalb zieht die 79-jährige in die WG ihrer Enkelin um die Londoner Dating- Szene für 2 Monate zu erobern. Leena eckt mit den Dorfbewohnern an und wird vor Ort an ihre Schwester erinnert. Sie stellt sich erst mit wider Willen der Trauerverarbeitung und mit dem damit verbunden Mutter-Tochter Konflikten. Diese Geschichte ist spritzig, leicht und humorvoll, das ideale Buch für den Sommer, obwohl es um ein ernstes Thema der Trauerbewältigung geht. Es ist das zweite Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe.

Schöne Familiengeschichte

Von: Sandhoernchen Datum: 25. June 2020

Im Buch geht es um Leena und ihre 79 jährige Oma Eileen, diese tauschen für 2 Monate ihr Leben, nachdem Leena einen Fehler bei Ihrer Arbeit gemacht hat. Leena lebt im quirligen London und Eileen in einem kleinen Dorf in den Yorkshire Dales. Leena ist ein Workaholic, ihr wird eine 2 monatige Auszeit verordnet. Diese verbringt sie in dem Dorf ihrer Großmutter, dort soll sie sich um die Aufgaben ihrer Großmutter kümmern. Anfangs eckt sie mit den anderen Dorfbewohnern an, alles Rentner die sich sehr stark für das Dorfleben engagieren. Eileen lebt für zwei Monate in London und beginnt eine Affäre mit einem Schauspieler und baut ein Begegnungszentrum für einsame Rentner auf. Des weiteren geht es auch um den Tod von Carla der Schwester von Leena und der Enkelin von Eileen. Im Dorf wird Leena oft an Carla erinnert und schafft es endlich nach mehr als einem Jahr sich mit ihrer Trauer auseinanderzusetzen. Beth oleary hat einen sehr schönen beschreibenden flüssigen Schreibstil. Man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Und man kann sich auch gut das quirlige Leben in London vorstellen sowie die ruhige Dorfidylle mit ihrem eigenen Klatsch und Tratsch. Wer gerne Familiengeschichten mit einer Prise Liebe, Streit und Humor liest ist mit dem Buch gut aufgehoben

Unterhaltsam

Von: Tashi Datum: 24. June 2020

Nettes Buch. Ich habe es als sehr leichte kost empfunden.

Leider zu vorhersehbar

Von: Kathj Datum: 23. June 2020

Die Geschichte liest sich leicht durch, denn der Inhalt ist nicht aufregend. Es passiert in den jeweiligen Kapiteln nicht viel und dadurch wird dem Leser schon ziemlich schnell klar, wie denn die Geschichte enden wird. Das mag ich als Leser nicht, habe das Buch aber natürlich dennoch beendet und fand es stellenweise echt witzig. Die Autorin beherrscht es, ihren Schreibstil gut anzupassen. An den richtigen Stellen setzt sie den richtigen Humor, den Charakteren verleiht sie tiefe und beschreibt sie gut. Ihre Sätze sind klar und verständlich, auch nicht zu lang. Dadurch liest sich das Buch fast in einem Rutsch durch und eignet sich deshalb am besten für den Strand. Ich fand es sehr gut, dass die Perspektiven sich nach jedem Kapitel änderten, dies machte es dann noch ein wenig lesenswerter.

Ein Buch voller Gefühle

Von: Desiree Datum: 22. June 2020

Zugegeben, liest man den Buchrücken-Text, hat man Angst es könnte schnulzig werden. Weit gefehlt. Leena und Eileen, Enkelin und Großmutter sind an einem Punkt angekommen, wo sich etwas ändern muss. Die Gründe dafür sind vielschichtig und ich möchte nicht zu viel verraten. Die beiden Frauen beschließen für einen bestimmten Zeitraum ihre Wohnungen und ihre Handys zu tauschen. Ja, Großmutter mit dem Smartphone und Enkelin mit dem Tastatur-Handy. Sobald die Wohnungen getauscht sind beginnt die Achterbahn der Gefühle für den Leser als auch für die 2 Hauptcharaktere. Im Wechsel wird aus den Perspektiven der Beiden erzählt und so erfährt man vieles über ihre Beweggründe. Es geht um die Liebe, verpasste Chancen, das Berufsleben, Freunde, für einander einstehen, Gemeinschaft, Familie, Trauer, ich glaube jeder Leser findet sich irgendwo in dieser tollen Geschichte wieder. Mein Fazit, ein Buch, welches man bis zum Ende nicht mehr is der Hand legt.

Die doppelte Eileen

Von: Stephanie Datum: 22. June 2020

Leena, eigentlich Eileen, lebt und arbeitet in London und wird wegen einer vermasselten Präsentation zwei Monate vom Job freigestellt. So viel freie Zeit, obwohl Leena doch eigentlich soviel arbeitet, um nicht über den Tod ihrer Schwester Clara nachdenken zu müssen! Gleichzeitig fällt ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire die Decke auf den Kopf, beide sind nicht zufrieden mit ihrem Leben. Also entsteht die spontane Idee, einfach die Leben zu tauschen: Leena fährt aufs Land und übernimmt dort Eileens Aufgaben, Eileen zieht in die WG in London, erlebt viel Neues und findet dort einiges zu tun… Eine tolle Grundidee, einfach mal mit jemandem das Leben zu tauschen! Das Buch ist warmherzig geschrieben, man lässt sich gerne vom Buch „mitnehmen“. Obwohl es auch um den Tod der Schwester geht, rutscht das Buch nie ins Kitschige ab oder wirkt seltsam. Auch wenn man gegen Ende schon ahnt, in welche Richtung es geht, stört es den Unterhaltungswert nicht. Der Schreibstil von Beth O`Leary hat mich gut unterhalten, das Cover macht neugierig und lädt dazu ein, das Buch in die Hand zu nehmen und den Klappentext zu lesen. Bei „Time to love“ von Beth O`Leary handelt es sich um eines der Bücher, das einem ein gutes Gefühl gibt. Deshalb eine klare Leseempfehlung!

Zwei Frauen tauschen ihre Leben und finden sich so selbst

Von: Vanessa Datum: 05. August 2020

Ich habe das Hörbuch zum Roman Time to Love von Beth O’Leary gehört. In dem Roman geht es um Leena, die bei einer Präsentation in ihrem Job eine Panikattacke bekommt und in der Folge eine zweimonatige Auszeit von ihrer Chefin bekommt. Leena ist noch keine dreißig als sie ihre Schwester verliert, doch der Verlust ändert schlagartig alles: Das Verhältnis zu ihrer Mutter wird noch schlechter und sie vergräbt sich in ihre Arbeit. Das rächt sich nun und so sollte sie eigentlich dankbar für zwei Monate frei sein, doch sie hat Angst, dass sie dann ununterbrochen an Carla denkt. Eileen wurde von ihrem Mann verlassen und sucht nun einen neuen. Da sie aber bereits 79 ist, ist es nicht so einfach in Hamleigh einen neuen Mann in ihrem Alter zu finden. Da Leena nun zwei Monate Zeit hat und mal rauskommen möchte und ihre Großmutter einen neuen Mann sucht, beschließen die beiden, ihre Leben zu tauschen. Eileen lebt in den nächsten zwei Monaten also in Leenas WG mit ihren beiden Mitbewohnern und Leena lebt im Haus ihrer Großmutter. Sie kümmert sich um deren Verpflichtungen wie beispielsweise die Planung der Maifeier und Eileen versucht über Online-Dating einen Mann zu finden. Dabei stößt sie auf Todd, der als Schauspieler im Theater arbeitet. Er sucht allerdings keine feste Beziehung, sondern nur ein bisschen Gesellschaft, dennoch trifft sich Eileen weiter mit ihm und schläft auch mit ihm. Sie beschließt parallel noch einen Club für ältere Menschen in London zu gründen, die sich unten im Wohnhaus von Leena treffen könnten, denn dort gibt es einen Gemeinschaftsraum. Gemeinsam mit Leenas Mitbewohnern und einigen anderen aus dem Haus schafft sie es in den zwei Monaten alles vorzubereiten, sodass es danach von alleine laufen sollte. Leena hingegen soll sich in Hamleigh auch um ihre Mutter Marian kümmern, die immer noch unter dem Verlust ihrer Tochter leidet, doch Leena nimmt das nicht ernst. Beide streiten sich und in der Folge würde Eileen beinahe zurück kommen, doch Mutter und Tochter müssen diesen Disput alleine lösen. Schließlich haben sie beide den gleichen, geliebten Menschen verloren und müssen lernen mit dem Verlust zu leben. Und natürlich ist da noch Leenas Freund Ethan. Er hat sich in der Trauerzeit von Carlas Tod gut um seine Freundin gekümmert, aber genau wie Leena hat er nur die Arbeit im Kopf und so ist die Situation, dass seine Freundin derzeit nicht arbeiten darf, besonders schwierig. Hinzu kommt, dass sich Leena verändert nachdem sie temporär aufs Land gezogen ist, sodass er gar nicht mehr weiß was er mit der neuen Leena anfangen soll und er besucht sie auch nur einmal kurz. Eileen stößt bei ihrem Internetdating auf Howard: Er scheint ein netter, einfühlsamer Mann zu sein und er bietet ihr an, eine Website für ihren neuen Club zu bauen, allerdings bräuchte er dafür mehrere Hundert Euro. Eileen schickt ihm das Geld, nicht ahnend, dass es auch Betrüger da draußen gibt, die alles behaupten, damit man ihnen Geld schickt. Außerdem findet sie zufällig heraus, dass Ethan ihrer Enkelin offenbar nicht immer treu ist und so ermittelt sie auf eigene Faust und findet heraus, dass er sie betrogen hat. Als sie ihn vor die Wahl stellt, dass er es entweder selbst seiner Freundin sagt, oder sie das übernehmen wird, greift er zu einem Trick: Er behauptet für Leena, dass ihre Großmutter ihn ohne Grund angefahren hätte und wohl ein bisschen senil sei. Leena macht sich große Vorwürfe, dass sie so lange weg war und macht ihrer Großmutter Vorwürfe, dass sie Ethan so angeschrien hat, allerdings stellt sich dann ziemlich schnell heraus, dass Eileen recht hatte. Zurück in Hamleigh merkt Eileen, dass dort nicht alle Männer schrecklich sind und vor allem ihr Nachbar, den sie für einen bösen Mann hielt, entpuppt sich als echter Schatz (obwohl sich das in den Monaten in London schon andeutete, weil er zu Leena ziemlich nett war und mit Eileen über ihre Datingwebsite in Kontakt blieb). Aber auch Leena hat in Hamleigh einen Mann kennengelernt: Jackson. Der ist natürlich so lange tabu bis sich Ethan als Fremdgeher entpuppt hat, doch da hat Leena ihm längst gesagt, dass sie diese Art von Gefühlen nicht für ihn hat… Der Roman Time to Love von Beth O’Leary ist gleich in doppelter Hinsicht ein Liebesroman: Eileen und Leena scheinen sich neu zu verlieben, wobei das bei Leena nicht so offensichtlich ist, denn schließlich hat sie lange Zeit der Handlung noch einen Freund. Aber darüber hinaus ist dieser Roman auch ein Roman über Freundschaft, über Liebe in der Familie, über Generationsunterschiede und -gemeinsamkeiten und über Trauer. Von Time to Love von Beth O’Leary habe ich wieder das Hörbuch gehört, allerdings werde ich erst auf den Inhalt und dann auf das Medium eingehen. Die Charaktere, darunter vor allem Leena und Eileen, sind beide sehr liebenswürdig, obwohl es auch Momente gab, da hätte ich sie schütteln können. Mich hat beispielsweise gestört, dass Leena ihrem Freund glaubt und nicht ihrer Großmutter, als es darum geht, ob er sie betrügt oder nicht, aber das lässt sich natürlich damit begründen, dass sie nicht wahrhaben wollte, dass er sie betrügt. Eileen hingegen erwartet von ihrer Enkelin, dass diese sich um ihre Mutter kümmert, weil Marian ja so schrecklich um ihre Tochter trauert, gleichzeitig scheint sie nicht wahrzunehmen, wie schlecht es Leena immer noch mit ihrer Trauer um ihre Schwester geht. Aber von solchen Kleinigkeiten sind beide Charaktere wirklich sehr sympathisch. Auch viele der anderen Charaktere haben mir gut gefallen: Arnold, Betsy und Jackson, und all die anderen Dorfbewohner, von denen es einige Leena schwerer machen und andere leichter. Fitz, Martha und Bee, die Eileen herzlich in ihrer Mitte aufnehmen und sie in ihren Plänen unterstützen und ihr Gesellschaft in der großen Stadt leisten. Die Geschichte selbst hat mir auch gut gefallen, wenngleich ich es schade fand, dass Leena und Eileen so wenig Kontakt miteinander hatten und auch am Anfang wenig Zeit miteinander verbringen bevor Eileen aufbricht. Die Idee, dass zwei Menschen ihr Leben tauschen, um mal ein bisschen rauszukommen und die Perspektive zu wechseln, fand ich sehr erfrischend und lustig. Natürlich ist klar, dass das nicht so einfach ist: Exemplarisch werden die Schwierigkeiten deutlich als Leena nicht mit Jacksons Hund umgehen kann oder sich bei dem Meeting der Nachbarschaftswache auf den falschen Platzt setzt und Eileen total überfordert von der Hektik und Verwirrung der Großstadt London ist. Aber mir haben da noch ein paar Sachen gefehlt: Sämtliche Sachen, die man in der eigenen Stadt hat, wurden irgendwie vernachlässigt (damit meine ich sowas wie Arzttermine, etc.) und dass die beiden Frauen auch Schwierigkeiten gehabt haben dürften alles, was sie für zwei Monate Aufenthalt brauchen mit dem Zug zu transportieren, wurde nicht mit einer Silbe erwähnt. Das ist natürlich für die Handlung nicht relevant, war aber dennoch irgendwie schade und sorgt ein bisschen dafür, dass dieses sehr unrealistische Experiment noch etwas unrealistischer wurde. Mir haben aber die Ideen, dass so zwei Generationen aufeinander treffen, gut gefallen. Hier hat wirklich ein Austausch stattgefunden und wenngleich man einige Unterschiede gemerkt hat, hat man auch gemerkt, dass sich diese zwei Generationen teilweise gar nicht so unähnlich sind. Das hat mir gut gefallen. Auch die Art und Weise wie Freundschaft und Liebe dargestellt wurden, hat mich sehr berührt. Und vor allem wie die Traueraufarbeitung von Leena und Marian vonstattengeht, war sehr interessant, wobei man hier noch ein bisschen ausführlicher darauf hätte eingehen können. Kommen wir zum Medium: Das Hörbuch war eine digitale Version, sodass diese nicht gekürzt war. Ich muss sagen, dass das bisher mein liebstes Hörbuch in diesem Jahr war, da mir die Stimmen unglaublich gut gefallen haben: Ja, Stimmen. Plural. Eileen wird von einer anderen Sprecherin gesprochen als Leena, weil die Kapitel im Buch auch so aufgeteilt sind und ich muss sagen, dass mir die Realisation sehr gut gefallen hat. Beide Sprecherinnen haben ihre Sache sehr gut gemacht und ich habe mich mehr als einmal dabei ertappt wie ich schmunzelnd, total gebannt vor dem Laptop saß und einfach nur zugehört habe. Gabriele Blum und Merete Brettschneider haben mich vollkommen in ihren Bann gezogen und ich kann und will gar nicht bewerten welche von beiden ihren Job besser gemacht hat. Die Stimmen haben auch untereinander super harmoniert und man hatte beim Sprecherinnenwechsel nicht plötzlich das Gefühl, dass man sich auf die Stimme vollkommen neu einstellen muss oder man rausgerissen wird oder dergleichen. Für mich war Time to Love von Beth O’Leary wirklich ein unglaublich gekonntes Hörbuch, das mir sehr viel Freude bereitet hat und das ich sehr gerne weiterempfehle.

Ein fantastischer und humorvoller Roman

Von: Daisys Buch Reise Datum: 04. July 2020

Ihr sucht nach einem Roman, der euch den Alltag auf die bestmöglich Art und Weise vergessen lässt? Bei dem ihr mit lachen könnt? Ihr Sucht einen Roman, bei dem man wirklich perfekt abschalten kann und dennoch ein gewisses Niveau hat? Ihr sucht einen Roman, der weder zu dramatisch noch zu flach ist? Dann ist "Time to Love" genau das richtige für euch. Die Charaktere sind einfach wahnsinnig genial und echt. Man kann sich förmlich den Stuhlkreis aus Rentner vorstellen, die sich den neues Klatsch und Tratsch aus dem kleinen Dorf erzählen. Wie sie tratschen und Kekse essen und sich über Nichtigkeiten aufregen. Und auch die arbeitswütige und völlig überforderte Leena kann man sich bildlich vorstellen. Beth O'Leary hat es geschafft, dass ich einfach komplett in der Geschichte abgetaucht bin. Ich habe förmlich die Welt um mich herum vergessen und mit auf die Reise in ein kleines Nest voller alter Menschen in England begeben. Ich hatte das Gefühl dabei zu sein, wenn Eileen erkennt, dass sie doch nicht nicht so alt ist, wie sie geglaubt hat. Es war einfach nur witzig, charmant und göttlich gelesen! Das Hörbuch ist wirklich genial und ich kann nur wieder sagen, dass ich es jedem nur ans Herz legen kann. "Time to Love" bekommt von mir volle 5 Sterne und eine klare Lese- bzw Hörempfehlung!

Mit 79 Jahren, da fängt das Leben an ...

Von: hasirasi2 Datum: 30. June 2020

Eileen ist 79, als ihr Mann mit der Tanzlehrerin durchbrennt. Sie sucht einen neuen Partner, aber in ihrem Dorf in den Yorkshire Dales gibt es keinen passenden Mann, meint sie. Eileens Enkelin Leena lebt in London. Seit ihre Schwester Carla gestorben ist, stürzt sie sich in die Arbeit, um die Leere auszufüllen und sich von ihrem Schmerz abzulenken. „Ich fühle mich wie ein Abklatsch des Menschen, der ich vor eineinhalb Jahren war.“ Ihr Freund Ethan ist ihr bei der Trauerverarbeitung leider keine große Hilfe, auch sein Fokus liegt nur auf der Karriere. Als Leena eine Präsentation wegen einer Panikattacke verhaut, verordnet ihre Chefin ihr 8 Wochen Zwangspause. Leena kann sich ein Leben ohne Arbeit nicht vorstellen. Was soll sie mit der ganzen Zeit anfangen? Sie muss sich unbedingt ablenken, nur nicht an Carla oder die Arbeit denken. Als sie Eileen besucht und von deren erfolglosen Partnersuche hört, beschließen sie kurzerhand ihre Wohnungen und Leben zu tauschen. Eileen zieht nach London und Leena nach Hamleigh. Schon letztes Jahr hat mich Beth O`Leary mit „Love to Share“ begeistern können und auch „Time to Love“ hat mich wieder sehr gut unterhalten. Ich mochte Eileen sofort, die mit 79 noch mal neu durchstartet und neben ihrem eigenen Leben auch das aller anderen ihrer Nähe aufmischt. London überfordert sie zu Beginn, überall lauern Regeln, die sie nicht kennt, der Verkehr ist chaotisch, das Essen komisch und überhaupt ist das Leben dort zu schnell und zu jung. Aber sie macht einfach das Beste daraus, legt sich erst ein Online-Dating-Profil, dann neue, stylische Klamotten und schließlich einen Liebhaber zu. Denn: Wann, wenn nicht jetzt? Jünger wird sie nicht mehr und endlich kann sie das Leben mal genießen. Leena hingegen muss sich wieder an das ruhige Dorfleben gewöhnen und eine lange Liste mit Aufgaben abarbeiten, die Eileen ihr aufgetragen hat. Sie soll sie nämlich bei ihren Freunden würdig vertreten, nimmt dabei allerdings leider einige Fettnäpfchen mit. Und dann ist da noch Jackson, der Grundschullehrer. Früher war er ein unscheinbarer Typ, aber jetzt bringt er ihr Herz zum Stolpern … Bald genießt Leena auch den Zusammenhalt im Dorf und dass man sich aufeinander verlassen kann. „Dieser Ort hier fühlt sich nach zu Hause an.“ Auf humorvolle Art und Weise lässt Beth O`Leary ihre beiden Protagonistinnen abwechselnd zu Wort kommen. Durch den Tausch ihrer Wohnung und Leben bekommen sie eine neue Sicht auf die Dinge und werden zum Nachdenken angeregt. Was haben Trauer und Verlust aus ihnen gemacht und wie können sie sie überwinden oder wenigstens verarbeiten um endlich wieder neu durchzustarten? Auch die Sprecherinnen Gabriele Blum und Merete Brettschneider haben mich in ihren Rollen überzeugt. Mein Fazit: Eine schöne, humor- und gefühlvolle Liebesgeschichte, die zum Nachdenken anregt.

Einfach so cool, diese Oma 😂😂

Von: Rel.eva.nt_books Datum: 14. June 2020

MEIN GOTT! ICH LIEBE ES! 5 Sterne und keinen weniger! So, das Hörbuch (erschienen 9. Juni 2020) habe ich vom Bloggerportal erhalten und es ist fantastisch! Wirklich, es ist so unglaublich gut gesprochen/ geschrieben, die Stimmen passen so toll zu Oma und Enkelin und es ist ein so schönes Buch. Diese Geschichte ist so zauberhaft. Ich bin einfach restlos begeistert! Beide Damen erzählen aus ihrer Sicht ihre Welt, das war bei Love to share auch schon so, dass jeder Hauptcharakter seine Sicht erzählt hat und auch hier war ich restlos begeistert. Worum geht’s? Leena soll eine Pause machen, seit ihr Schwester verstorben ist, stürzt sie sich in die Arbeit und jetzt ist der Ofen aus, nichts geht mehr. Ihre Chefin sagt, geh und mach eine Pause. Leena will nicht, was soll sie denn dann mit ihrer Zeit anfangen? Vor lauter Verzweiflung ruft sie ihre Oma an und die sagt, „komm nach Hause Kind!“ Dort angekommen stellen die beiden Frauen fest, dass auch Oma eine Veränderung gut täte und Leenas Wohnung / Zimmer in der WG ohnehin frei ist. Außerdem wollte sie ja früher eh mal nach London, aber das hatte nie geklappt. Und so tauschen sie ihr Leben. Damit Lina nicht langweilig wird, überlässt Eileen (Oma) ihr alle Aufgaben, die sie so im Dorf innehat. Es ist so lustig erzählt, wie Eileen die Großstadt aufmischt und dort nach einem neuen Glück im hohen Alter sucht und man muss diese Frau einfach lieben! Leena hingegen wird in der Ruhe auf dem Land dazu gezwungen zurück zu schrauben, sich zu sortieren und die Dinge endlich einmal anzusprechen. Der Verlust ihrer Schwester belastet sie sehr, auch das Verhältnis zu ihrer Mutter ist schwierig. Nur auf dem Dorf kannst du dich nicht verstecken. Sie finden dich. Deine Freunde, deine Probleme und auch alle anderen. Wundervoll sieht man wie beide Frauen eine Entwicklung durchmachen und es ist einfach absolut unterhaltsam zuzuhören, wie sie ihren Spaß haben, lachen und trauern. An der ein odere anderen Stelle, weiß man schon wo es hinführt, aber das stört absolut nicht. Eher freut es einen zu sehen, dass man recht hatte. Das Buch ist Leben, Liebe, Freude und einfach eine verdammt gute Geschichte. Ich kann euch das nur wärmstens ans Herz legen! Ehrlich. Habt einen schönen Tag ❤ Eva