Catherine Miller

99 Tage mit dir

99 Tage mit dir Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,99 [D] inkl, MwSt, | € 11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Emma und Nathan könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie ist eher ruhig, kümmert sich um ihre erkrankte Mutter und liebt Bücher. Er verbringt als Sky-Diving-Instructor seine Zeit 4500 Meter über der Erde, sucht den Nervenkitzel und lebt, als wäre jeder Tag sein letzter. Als die beiden sich, umgeben von abgegriffenen Magazinen und dem Ticken einer Uhr, im Wartezimmer einer Klinik treffen, sind sie allein und sehr nervös – und könnten eine fatale Sache gemeinsam haben …

Der Zufall hat sie zusammengeführt und sie schwören sich, nie mehr auch nur eine Stunde zu vergeuden. Emma hat noch nie Papageientaucher in freier Wildbahn sehen und Nathan will endlich einmal etwas für andere tun. Zwischen all den großen und kleinen Abenteuern, der Angst und der Hoffnung kommen die beiden sich näher, doch ist es für ihre Liebe schon zu spät?

Traurig schön

Von: just.juliful Datum: 18. September 2021

Ich verrate sicher nicht zu viel, wenn ich sage, dass man bei diesem Buch nicht auf das klassische Happy End warten sollte und das braucht es auch gar nicht immer. „99 Tage mit Dir“ ist berührend und schön und traurig zugleich.

Genieße den Moment, denn es kann jederzeit zu spät sein.

Von: NicoleLab Datum: 17. September 2021

Als erstes als ich gelesen habe, worum es geht, habe ich gedacht "Oh Gott, nein. Bei mir in der Familie gibt es schon so viel Leid. Soll ich da so etwas auch noch lesen?". Aber die Bewertungen waren so gut, dass ich dachte, dass ich vielleicht etwas verpasse, wenn ich es nicht lese. Die beiden Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie, die Ruhige, hat eine ruhige langweilige Arbeit und kümmert sich um ihre Mutter, die aufgrund einer Krankheit Hilfe braucht. Er, lebt den Moment, den Spaß, den Nervenkitzel. Wahrscheinlich wären sie sich nie über den Weg gelaufen..... aber im Wartezimmer eines Krankenhauses treffen sie aufeinander, beide sehr nervös ....... Ab jetzt wollen sie keine Zeit mehr verschwenden. Beide wollen ab nun Abenteuer und auch aufgrund dieser tollen Momente nagt die Hoffnung an ihnen und sie kommen sich näher. Trotz aller Versuche, jeden Moment zu leben und auszukosten, müssen sie sich immer die Frage stellen: "Wieviel Zeit haben wir noch?". Das Buch hat trotz der ernsten Geschichte eine unglaublich leichte Art. Dies zu lesen, macht einem schon irgendwie Spaß, man kann kaum aufhören. Wissen möchte man immer nur, wie es nun mit den Beiden weitergeht. Der Kampf ums Leben ist allgegenwärtig. Trotz allem schwebt immer die Hoffnung in ihrem Leben. Bis zum Schluss ist es spannend, wunderschön, traurig aber es zeigt uns auch, dass wir jede Sekunde unseres Lebens genießen sollten, uns mehr zutrauen sollten, denn keiner weiß, was passiert, wann es vorbei ist. Ein wirklich ganz toller Roman, den man gelesen haben muss, denn er lehrt uns viel. Happy End.......????

Die Zeit, die bleibt

Von: Island Datum: 16. September 2021

Emma und Nathan lernen sich ausgerechnet in der Brustkrebs-Sprechstunde kennen, ansonsten wären sie sich wahrscheinlich nie über den Weg gelaufen, weil sie so verschiedene Leben führen. Emma ist Bibliothekarin, was Männer angeht total unerfahren und sie pflegt ihre an MS erkrankte Mutter, während Nathan mit einem Fallschirm aus Flugzeugen springt und schon viel auf der Welt herumgekommen ist. Ihr Schicksal schweißt sie dann aber schnell zusammen und sie beschließen, nun, wo sie nicht wissen, wie lange sie noch zu leben haben, bewusst Dinge zu tun, die ihnen wichtig sind, die sie sich aber bisher nicht getraut haben oder für die sie bisher nicht die Zeit aufgebracht haben. Bei Catherine Millers Debütroman hat mich die Umschlaggestaltung auf jeden Fall schon mal total angesprochen. Die raue Haptik kombiniert mit der aufgesetzten goldenen Schrift und den süßen Papageientauchern gefällt mir sehr gut. Was die Handlung angeht, liegt der Liebesgeschichte definitiv ein ernstes Thema zu Grunde, sodass auch eine gute Dosis Tiefgang und viele Emotionen mit dem Lesen der Geschichte verbunden sind. Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig lesbar, mein Verhältnis zu den beiden Hauptpersonen blieb aber etwas distanziert, so ganz konnte ich mich in ihre Eigenheiten und Charaktereigenschaften nicht hineinversetzen. Dazu trägt sicher auch ein bisschen bei, dass der Roman in der "Er-Form" und nicht der "Ich-Perspektive" verfasst wurde, auch wenn widerum gelegentliche Tagebucheinträge mehr über die Protagonisten und ihre Gefühlslage verraten.

Was ist dein größter Herzenswunsch ?

Von: Mit_Fantasie_und_Feder Datum: 16. September 2021

♡Rezension♡ 99 Tage mit dir | Catherine Miller Klappentext in den Kommentaren Q: Stell dir vor , deine Zeit auf dieser Erde bekommt plötzlich ein viel zu frühes Ablaufdatum. Was wären deine letzten Herzenswünsche? Was möchtest du dieser Welt hinterlassen ? Diese Frage stellen sich auch Emma und Nathan , als sie sich mit nicht einmal 30 Jahren in einem Wartezimmer der Krebssprechstunde kennenlernen. Die Geschichte der beiden hat mich von ihrem ersten Zusammentreffen an gepackt. Ich liebe die Liebesbeziehung, die sich hinter diesem schwer zu verdauuendem Thema aufbaut. Zwischendurch gibt es Tagebucheinträge die den Leser in Nathans Gedanken einbeziehen, was mir sehr gefallen hat. Da ich selbst aus dem medizinischen Bereich komme , fiel mir sofort auf , dass sich die Autorin stark mit dem Thema und den medizinischen Möglichkeiten und Maßnahmen auseinandergesetzt hat.  Emma und Nathan lernen ihre Zeit auf dieser Erde zu schätzen und beginnen damit ihre Herzenswünsche wahr werden zu lassen- denn niemand weiß, ob es gut oder schlecht für sie enden wird . Das Ende hat mir meine Nerven und das ein oder andere Tränchen geraubt . Es ist ein Happy End der anderen Art und ich habe das Buch mit einem weinenden und einem lächelnden Auge verlassen können.   Dieses Buch führt einen vor Augen , dass das Leben nicht selbstverständlich ist. Wir sollten jede Minute zu schätzen wissen und unsere Herzenswünsche nicht nur wünschen , sondern leben! Fazit : Eine hervorragende und herzzerreißende Liebesgeschichte der anderen Art. Ich finde sie hätte noch mehr Ausschöpfungspotenzial gehabt, ist aber trotzdem sehr empfehlenswert. 4/5 ⭐⭐⭐⭐⭐

Zeit die man nutzen sollte

Von: Katharina Notarangelo Datum: 15. September 2021

🍃Story: Es gilt keine Zeit zu verlieren. Emma und Nathan lernen sich auf ganz besondere Weise kennen. Sie sind grundverschieden und dennoch verbindet sie so viel. Alle beide überdenken ihr bisheriges Leben und handeln danach. Dennoch wieviel Zeit bleibt ihnen noch. Ist es verändernd und wie wird es am Ende sein. 🍃Meinung: Ein sehr gefühlvoller Roman mit Tiefe. So viele Hoffnungen und Ängste die überwunden werden müssen. So wenig Zeit die am besten vollkommen ausgeschöpft werden sollte, egal was das Leben mit sich bringt. Aus der jeweiligen Sichtweise des Charakters wird stimmungsvoll erzählt was sie erleben und was sie fühlen. Zusammen verpackt mit einer Story die einen berührt. Einige Momente sind traurig und man kann mitfühlen und verstehen warum sich die Protagonisten gerade so fühlt. Wie der Titel es schon beschreibt, bleibt nicht viel Zeit das Leben für die Ewigkeitzu planen. Eigentlich hatte ich schon gedacht das ich das Ende gar nicht lesen möchte. Aber ich konnte nicht aufhören da es einfach zu schön geschrieben war. Es wird einem wieder dadurch klar, das Dinge die man vielleicht nur einmal im Leben erleben kann, nicht verschieben sollte. Egal wieviel Zeit einem eigentlich noch bleibt. Man hat nur dieses eine und das sollte man nicht verschwenden.

Es hat mich nicht gepackt…

Von: Kinga Datum: 14. September 2021

Die Geschichte über Emma und Nathan hat viel Potenzial. Es geht um zwei Menschen, die sich im Krankenhaus kennenlernen und sich mit einem sehr emotionalen Thema auseinandersetzen müssen. Brustkrebs. Leider hat mich bereits der Beginn ihrer Bekanntschaft nicht überzeugt. Auch die Emotionen fehlen mir, welche mich normalerweise an einem Liebesroman fesseln. Die Autorin schreibt abwechselnd über Nathan und Emma. Es werden zwar Handlungen, Gefühle und Gedanken beschrieben, allerdings hat es mich einfach nicht gepackt. Außerdem fehlte mir im während der Geschichte die Spannung und die Individualität der Charaktere. Insgesamt betrachtet, war dieses Buch leider nicht mein Fall. Ich denke, dass andere Leser*innen hieran Freude haben könnten, da es prinzipiell gut geschrieben ist und sich leicht lesen lässt. Die ganz großen Gefühle und Emotionen schafft es jedoch leider nicht.

Genieße das Leben

Von: Leoni Datum: 14. September 2021

Emma und Nathan könnten auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein. Sie hat ein geregeltes Leben mit Bürojob, liebt Bücher und pflegt daneben ihre kranke Mutter. Er genießt sein Leben in vollen Zügen als Sky-Diving-Instructor, da er glaubt dass ihm nicht viel Zeit bleibt. Dennoch treffen die beiden aufeinander ohne dass sie jemals damit gerechnet hätten nämlich im Wartezimmer einer Klinik. Trotz der zahlreichen Unterschiede merken sie dass sie beim anderen genau das finden was sie tief in ihrem Inneresten suchen. "99 Tage mit dir" ist ein Roman über die Suche nach der Liebe und dem Glück, der einfach Spaß macht zu lesen.

Ein absolutes Herzensbuch

Von: Sally N. Datum: 14. September 2021

Dieses Buch war ein absolutes Highlight für mich. Eine wunderschön-traurige Geschichte mit der Message: Nie wieder eine Stunde verschwenden. Emma und Nathan könnten kaum unterschiedlicher sein. Sie liebt Bücher und kümmert sich um ihre kranke Mutter, bis er als Fallschirmlehrer täglich die Gefahren trotzt. Ihre Beziehung beginnt dort, wo normalerweise keine Liebesgeschichten anfangen, und zwar im Wartezimmer der Brustkrebssprechstunde. Als völlig fremder steht Nathan Emma während ihrer Untersuchung bei, was eine Verbindung zwischen den zwei erschafft. Sie wissen, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist, sich zu verlieben, doch die Gefühle überrollen beide unaufhaltsam. Obwohl sie beide auf eigener Art mit ihrer Krankheit umgehen, versprechen sich gegenseitig nie wieder eine Stunde zu verschwenden. Wie der Titel schon verriet, ihre gemeinsame Zeit ist begrenzt. Die Autorin hat sympathische und vollkommene Charaktere erschaffen. Ich habe mit Emma und Nathan gehofft, gefreut und bitterlich geweint. Wenn man die Wörter Krebs, Krebspatient oder Chemotherapie hört, hat man sofort düstere traurige Bilder im Kopf. Ich muss zugeben, dass ich selbst leicht zu Hypochondrie neige und mir beim Lesen der Krankenhausszenen echt übel wurde. Aber die Autorin hat neben diesem traurigen Thema die richtigen Glücksmomente des Lebens aufgegriffen, was diesen emotionalen und tiefgründigen Roman so besonders machen. Fazit: Obwohl es oft verdroschen klingt Lebe jeden Moment! Lache jeden Tag! Liebe unermesslich!

Liebesgeschichte auf Zeit, 99 Tage sind nicht genug

Von: Carla Datum: 13. September 2021

In “99 Tage mit dir” geht es um Emma und Nathan, Nathan ist 27 Jahre alt, Fallschirmspringlehrer und weißt schon sein ganzes Leben, dass er nicht älter als 27 werden wird. Denn er hat sein ganzes Leben lang einen einzigen Traum, jede Nacht, manchmal mit weniger Details und manchmal mit mehr, aber immer der gleiche. Er träumt von seinem Tod, von seinen letzten Atem Zügen, durch die Tatsache, dass er weiß in welchem Jahr er sterben wird, beschloss er sein Leben in den vollsten Zügen zu genießen. Aber nach einer folgen schweren Diagnose, viel ihm auf, dass er zwar alles gemacht hat, was er erleben wollte, und auch keine Angst vor dem Tod hat, aber das er Garnichts für andere getan hat, also beschloss er etwas auf dieser Welt zu hinterlassen. Er will Gutes tun, sodass sein Leben nicht bedeutungslos war. Nathan trifft Emma in einem Wartezimmer einer Arztpraxis, sie arbeitet in einer Bibliothek und pflegt ihre Mutter. Nach der Diagnose Brustkrebs hat sie vor allem Angst davor, ihre Mutter allein zu lassen, hat aber auch insgeheim das Gefühl nicht richtig gelebt zu haben. Die beiden verstehen sich sofort gut, es ist wie Schicksal und sie beschließen keinen Tag mehr ungenutzt zu lassen. Sie wollen jeden einzelnen genießen, Nathan will endlich etwas für andere tun und Emma will unbedingt Papageientaucher sehen. Eine Liebesgeschichte mit Hindernissen und ohne Zukunft bahnt sich zwischen ihnen an. Beide haben Krebs, und das weiß aber außer ihnen niemand. Das Buch ist aus 2 Sichten geschrieben und enthält ein Interview mit der Autorin. Vorsicht Spoiler, Taschentücher bereithalten, wie man es sich schon von Anfang an hatte denken können, endet dieses Buch leider ohne Happy End. Dieses Buch lehrt einen, deine Zeit auf Erden zu nutzen und zu genießen. Das Einzige was ich nicht so gut fand, ist dass es nicht in der Ich- Perspektive geschrieben wurde, dafür gibt es aber Tagebuch Einträge. Im Großen und Ganzen kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

Ein Roman voller Hoffnung

Von: SusaKa Datum: 11. September 2021

Emma führt ein geregeltes, eher langweiliges Leben: neben dem Halbtagsjob in der Bibliothek pflegt sie zu Hause ihre kranke Mutter. Nathan ist ein Draufgänger in jeder Hinsicht: er kostet jede Minute seines Lebens aus, denn durch seinen immer wiederkehrenden Traum glaubt er sein Sterbejahr zu kennen. Die beiden haben also keinerlei Gemeinsamkeiten und dennoch verbinden sich ihre beiden Leben an einem Ort und zu einem Zeitpunkt, an dem niemand damit gerechnet hätte – mit der immer mitschwingenden Frage „wieviel Zeit bleibt ihnen noch?“. Das Buch ist mit einer Leichtigkeit geschrieben und mit eben dieser zu lesen. Als Leser möchte man wissen, wie sich die Leben der beiden entwickeln, wie viel Zukunft sie haben. Schon zu Beginn sorgt ein spannender Einstieg dafür, dass Spannung aufgebaut wird und man das Buch am liebsten an einem Stück lesen möchte. In dem Buch spiegelt sich, trotz eines permanenten Kampfes um das Leben, auch eine allgegenwärtige Hoffnung wider. Das Motto der zwei Protagonisten wird auch zum Motto des Lesers: „jede Stunde des Lebens zu genießen“. Es ist eine schöne, ungewöhnliche Geschichte, in einfachen Worten, die Spaß macht zu lesen.

Carpe Diem

Von: Vicky89 Datum: 08. September 2021

Dieses Buch habe ich innerhalb weniger Tage verschlungen, es ist ein sehr berührender Roman, der einem ans Herz geht und einem bewusst macht, dass man jeden Tag in vollen Zügen genießen sollte, da das Leben nicht ewig dauert. Der Titel des Buchs lässt direkt erahnen, worum es bei dieser Geschichte gehen wird: Nathan und Emma lernen sich an einem ungewöhnlichen Ort kennen, nämlich im Wartezimmer einer Klinik, als sie auf ihre jeweiligen Untersuchungstermine warten. Die beiden verlieben sich ineinander, doch wie viel Zeit wird ihrer Liebe bleiben? Bis zum Schluss habe ich mit den beiden Protagonisten mitgefiebert. Die Autorin schreibt flüssig und geht sehr einfühlsam auf die Themen Liebe, Familie, Krankheit und Tod ein. Das hübsche Cover mit den Pinguinen und der goldfarbenen Prägung hat mich direkt angesprochen. Bei diesem Roman empfehle ich eine Packung Taschentücher parat zu haben!

Genieße jeden Tag deines Lebens!

Von: Eva G. von Evas Lesezeit Datum: 08. September 2021

Nathan ist 27 Jahre alt. Ihn begleitet schon sein ganzes Leben lang ein Traum, in dem er mit 27 sterben wird, um Luft ringend und in einem Krankenzimmer. Als er nun dieses Alter erreicht hat, weiß er, was auf ihn zukommen wird und trotzdem ist er nicht richtig darauf vorbereitet. Er weiß nur, dass er den plötzlich aufgetauchten Knoten an seiner Brust untersuchen lassen muss. So begegnet er Emma, die genau so allein wie er im Wartezimmer der Klinik sitzt. Sie hat einen Knoten in der Brust und befürchtet das Schlimmste. Spontan begleitet Nathan sie zu ihrem Termin und auch Emma kommt mit ihm, als er an der Reihe ist. Dies ist der Beginn einer Freundschaft. Doch mit der Zeit kommen immer mehr Gefühle ins Spiel... Catherine Miller hat einen sehr gut und flüssig zu lesenden Schreibstil. Der Wechsel der Sichtweisen zwischen Emma und Nathan macht alles interessanter und auch die gelegentlichen Tagebucheinträge Nathans tragen zur abwechslungsreichen Erzählweise bei. Ich habe den Roman sehr gerne gelesen, denn das Thema Krebs ist kein leichtes, wurde von der Autorin aber perfekt in eine emotionale und tief berührerende Geschichte verpackt. Emmas und Nathans Schicksale sind mir im Lauf der Erzählung wirklich sehr Nahe gegangen und ihr Handeln war für mich meistens gut nachvollziehbar. Einfach ein sehr gelungener Roman voller Liebe, aber auch traurige Momente hatten darin ihren Platz.

Fuck

Von: Sarahs bunte Welt Datum: 07. September 2021

Eine nachdenkliche und bewegende Liebesgeschichte zweier Menschen, die sich 99 Tage kenne, und die anfänglich nur der Krebs verbindet. Leichte Liebe, viel zum Nachdenken und leider kein Happy End.

Eine Achterbahn meiner Gefühle

Von: Christina Datum: 06. September 2021

Was wenn eine Frau so selbstlos ist und nie an sich denkt und was wenn ein Mann der weiß das er mit 27 Jahren sterben wird, sich in einem Wartezimmer kennenlernen und ihre Welt auf den Kopf stellen? Wenn sie die wahre Liebe dort gefunden haben, wo man normalerweise keine guten Nachrichten bekommt? Ich muss echt sagen, dass der Schreibstil von Catherine so locker flockig zu lesen ist, sie hat mich auf eine Achterbahn meiner Gefühle geschickt, von Tränen zu lachen, zu purer selbstlosigkeit und einer Liebe für die man alles geben würde?! Ich hätte nie gedacht das es so endet wie es endet. Dieses Buch ist für jeden der ein hoffnungsloser Romantiker ist. Für die Personen die Menschen verloren haben oder im Prozess sind jemanden zu verlieren. Emma und Nathan haben sich in einer Situation kennengelernt, in der man nie denken würde das man die Person fürs Leben finden kann. Emma die sich immer um jeden gekümmert hat als sich selbst, macht in diesem Roman so eine große Veränderung durch. Man könnte es mit dem eigenen Leben vergleichen, da wir uns in unserem Leben so oft verändern. Stunde zu Stunde. NATHAN ist definitiv die Hauptperson für mich in diesem Roman. Ich empfehle dieses Buch jeder Person die in ihrem Leben liebt, aber das Gefühl hat nicht wirklich zu leben. Nathan und Emma zeigen uns das man aus jeder Situation etwas positives bewirken kann und das dieses Leben das wir haben, lebenswert ist. Das aus Hoffnungslosigkeit schnell neue Hoffnung entstehen kann. Ich habe mich in diesen Roman verliebt und habe eine neue wundervolle Autorin entdeckt. Danke für diese wundervollen 99 Tage.

Traurigschön

Von: Steinbeisser Datum: 02. September 2021

Die Geschichte ist schön und traurig zugleich. Glücklicherweise kann man über die Dialoge zwischen den Figuren zwischendurch auch mal herzhaft lachen. Außerdem weiß ich jetzt was puffins sind! Das Buch kann man fast in einem Rutsch durchlesen, spannend und schwer zu entscheiden wann man eine Pause einlegen will.

ich war tief gerührt

Von: Sanne Datum: 02. September 2021

Selten hat mich ein Buch so gefangen gehalten, wie "99 Tage mir dir". Da begegnen sich zwei Menschen mit dem gleichen Schicksal und verbringen die restliche Zeit, die ihnen noch bleibt zusammen. Mich hat das Buch von de ersten Seite an gefesselt. Es ist mit so viel Gefühl und Hingabe geschrieben worden. Ich kann es allen Lesenratten nur empfehlen. Hoffentlich schreibt Frau Catherine Miller noch weitere Romane.

was bleibt am Ende?

Von: Heike Datum: 01. September 2021

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Autorin hat da Thema sehr gut umgesetzt, ohne dass das Buch zu sentimental oder gar kitschig wurde. Emma und Nathan sind beide erkrankt und wissen nicht, was das Schicksal für sie bereit hält. Aber so unterschiedlich wie sie sind, lernen sie sich in ihrer Situation sehr schnell kennen, vertrauen sich und lernen auch voneinander. Gut hat mir gefallen, wie die Autorin mit dem Thema "schwere Erkrankungen" umgegangen ist, die Beschreibungen sind nicht beschönigt und entsprechen der Realität. Als Leserin konnte ich mich gut hineinfinden. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Ich kann das Buch klar empfehlen.

Nutze jeden Augenblick

Von: Melanie E. Datum: 31. August 2021

"99 Tage mit dir" ist ein sehr emotionaler Roman, der aufzeigt, wie wichtig es ist, die Zeit zu nutzen, da niemand den Tag vorhersagen kann, wann es Zeit ist sich zu verabschieden. Nathan und Emma lernen sich auf ganz außergewöhnliche Art kennen und lieben, aber die Zeit ist gegen sie und dennoch ist es ihnen gelungen, sie für sich zu nutzen. Der Klappentext spricht eine sehr deutliche Sprache und vielleicht auch gerade deshalb fühlte ich mich sehr angesprochen. Es ist ein Roman mit sehr viel Tiefgang und ganz bezaubernden Protagonisten, die trotz ihrer charakterlichen und familiären Unterschiede wunderbar miteinander agieren und sich in den schlimmsten Momenten ihres Lebens begegnen und sich Halt geben können. Es berührt ganz tief innen und zeigt wieder einmal auf, wie vergänglich das Leben sein kann. Die Hoffnung und das Glück ist spürbar und gibt dem Roman daher auch ganz viele schöne Seiten, sodass es eben nicht nur traurig und nachdenklich stimmt, sondern auch ganz viel Wärme zu erspüren ist. Die Protagonisten Emma und Nathan haben ihr Päckchen zu tragen und dennoch schaffen sie es, sich näher zu kommen und sich zu verlieben. Nathan, der aufgrund eines Traumes, der immer wieder kehrt und sich zwar verändert davon überzeugt ist zu sterben, erscheint mir oftmals total verrückt durch sein Gedankengut, dennoch ist seine authentische, lebenslustige Art sehr wichtig, um Emma aus ihrem Schneckenhaus zu holen. Emma, die sich um ihre kranke Mutter kümmert, schlägt sich mit anderen Sorgen um die Zukunft herum als Nathan, der als Sky - Diving - Instruktor scheinbar keine Angst vor dem Tod kennt. Dies ist ein Trugschluss, da Nathans Aufzeichnungen in seinem Tagebuch eine ganz andere Sprache sprechen. Fazit: "99 Tage mit dir" sind definitiv um ein vielfaches besser, als 99 gelebte Tage ohne dich. Ein sehr berührender, nachdenklich stimmender Roman, den ich sehr gerne weiterempfehlen möchte. Es zeigt sich, das es sich lohnt, die Zeit zu nutzen und jeden Augenblick zu genießen. Der Autorin ist es gelungen einen sehr emotionalen Roman zu verfassen, der Ängste auffängt, aber eben auch die schönen, intensiven Momente des Lebens zu umschreiben.

Nutze jeden Augenblick

Von: Melanie Datum: 29. August 2021

"99 Tage mit dir" ist ein sehr emotionaler Roman, der aufzeigt, wie wichtig es ist, die Zeit zu nutzen, da niemand den Tag vorhersagen kann, wann es Zeit ist sich zu verabschieden. Nathan und Emma lernen sich auf ganz außergewöhnliche Art kennen und lieben, aber die Zeit ist gegen sie und dennoch ist es ihnen gelungen, sie für sich zu nutzen. Der Klappentext spricht eine sehr deutliche Sprache und vielleicht auch gerade deshalb fühlte ich mich sehr angesprochen. Es ist ein Roman mit sehr viel Tiefgang und ganz bezaubernden Protagonisten, die trotz ihrer charakterlichen und familiären Unterschiede wunderbar miteinander agieren und sich in den schlimmsten Momenten ihres Lebens begegnen und sich Halt geben können. Es berührt ganz tief innen und zeigt wieder einmal auf, wie vergänglich das Leben sein kann. Die Hoffnung und das Glück ist spürbar und gibt dem Roman daher auch ganz viele schöne Seiten, sodass es eben nicht nur traurig und nachdenklich stimmt, sondern auch ganz viel Wärme zu erspüren ist. Die Protagonisten Emma und Nathan haben ihr Päckchen zu tragen und dennoch schaffen sie es, sich näher zu kommen und sich zu verlieben. Nathan, der aufgrund eines Traumes, der immer wieder kehrt und sich zwar verändert davon überzeugt ist zu sterben, erscheint mir oftmals total verrückt durch sein Gedankengut, dennoch ist seine authentische, lebenslustige Art sehr wichtig, um Emma aus ihrem Schneckenhaus zu holen. Emma, die sich um ihre kranke Mutter kümmert, schlägt sich mit anderen Sorgen um die Zukunft herum als Nathan, der als Sky - Diving - Instruktor scheinbar keine Angst vor dem Tod kennt. Dies ist ein Trugschluss, da Nathans Aufzeichnungen in seinem Tagebuch eine ganz andere Sprache sprechen. Fazit: "99 Tage mit dir" sind definitiv um ein vielfaches besser, als 99 gelebte Tage ohne dich. Ein sehr berührender, nachdenklich stimmender Roman, den ich sehr gerne weiterempfehlen möchte. Es zeigt sich, das es sich lohnt, die Zeit zu nutzen und jeden Augenblick zu genießen. Der Autorin ist es gelungen einen sehr emotionalen Roman zu verfassen, der Ängste auffängt, aber eben auch die schönen, intensiven Momente des Lebens zu umschreiben.

Gefühlvoller Roman

Von: Christin Datum: 27. August 2021

99 Tage mit Dir ist ein gefühlvoller Roman um die Liebesgeschichte von Nathan und Emma, die beide an Krebs erkrankt sind. Die Geschichte und Gefühle der beiden sind gut beschrieben und man kann sich gut einfühlen. Trotzdem ist die Geschichte leicht und locker und es macht Spaß, sie zu lesen. Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt und es in kürzester Zeit gelesen.

Tiefgründig und Traurig

Von: noeffis_buecherkiste Datum: 26. August 2021

Emmas Leben ist eher eintönig: sie arbeitet Teilzeit in einer Bibliothek und dann kümmert sie sich um ihre kranke Mutter. Als sie mit ihrer eigenen Sterblichkeit konfrontiert wird, will sie das ändern und ihr Leben mehr genießen. Ausgerechnet in dieser Phase lernt sie den Fallschirmspringer Nathan kennen. Er weiß, dass er mit 27 Jahren sterben wird und lebt jeden Tag, als wäre es sein letzter. Sein Todestag rückt immer näher und seit Emmas Bekanntschaft wächst in ihm der Wunsch, etwas für andere zu machen. Das Buch hat mich wirklich neugierig gemacht. Ich habe auch ein bisschen Abenteuer-Feeling erwartet und etwas mehr Spannung. Doch die kam erst in der zweiten Hälfte auf. In der ersten Hälfte des Buches begleiten wir die beiden Figuren bei ihrem Kennenlernen und bei ihrem Umdenken, was das eigene Leben angeht. Leider wird dann ziemlich das Tempo rausgenommen und ich habe mich etwas gelangweilt. Ab der zweiten Hälfte wird es dann doch spannend, turbulent und am Ende sehr emotional. Emma und Nathan habe ich als Protagonisten sehr liebgewonnen. Die Beiden sind so unterschiedlich wie Feuer und Wasser, lernen aber sehr viel voneinander. Die Dynamik hat einfach gestimmt. Ich durfte Emma zusehen, wie sie immer mutiger und offener wird und Nathan, wie er sein Herz immer mehr für Andere öffnet. Das hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist sehr tiefgründig und hat eine wichtige Message: Lebe jeden Tag, als wäre es dein Letzter. Denn es könnte jederzeit so weit sein. Nach dem Buch musste ich einmal durchatmen und es hat bei mir nachhaltig Eindruck hinterlassen. Eine tolle, tiefgründige und auch traurige Lektüre, die es Wert ist, gelesen zu werden.

Leb als wär es dein letzter Tag

Von: Sandra Datum: 25. August 2021

Ein wunderschönes Buch was mir sehr gefallen hat. Ich habe es regelrecht verschlungen, konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Das Cover ist wunderschön mit den Farben abgestimmt, perfekt für ein Liebesroman. Hab mit den beiden bis zum Schluss mitgefiebert und gelacht und geweint. Man muss dieses fantastische Buch von Catherine Miller lesen, ich empfehle es jeden. Man soll jeden Tag so leben als wäre es der letzte und im hier und jetzt und nichts verschieben.

Leb als wär es dein letzter Tag

Von: Sandra Datum: 25. August 2021

Ein wunderschönes Buch was mir sehr gefallen hat. Ich habe es regelrecht verschlungen, konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Das Cover ist wunderschön mit den Farben abgestimmt, perfekt für ein Liebesroman. Hab mit den beiden bis zum Schluss mitgefiebert und gelacht und geweint. Man muss dieses fantastische Buch von Catherine Miller lesen, ich empfehle es jeden. Man soll jeden Tag so leben als wäre es der letzte und im hier und jetzt und nichts verschieben.

Herzzereißend schön und furchtbar traurig zugleich

Von: LiLaLu Datum: 25. August 2021

Der Roman zeigt gekonnt wie sich das Leben innerhalb kürzester Zeit um 180° wenden kann - zum Positiven, aber leider auch zum Negativen, oder wie im Falle von Emma und Nathan: zu beidem zugleich. Kurz zur Geschichte: Emma und Nathan lernen sich im Wartezimmer einer Arztpraxis kennen. Von dort an verbindet sie nicht nur ihre Krankheit, sondern auch die aufkeimende Liebe zueinander. Sie bestreiten alle Höhen und Tiefen von nun an gemeinsam und geben sich den nötigen Halt in der für sie nicht immer leichten und, wie der Titel schon verrät, begrenzten Zeit miteinander. Die Geschichte ist herzzereißend schön und traurig zugleich. Besonders schön finde ich, dass sie sich genau so hätte zutragen können und es sich nicht völlig an den Haaren herbeigezogen anfühlt. Die Charaktere wachsen einem ans Herz, man fiebert mit jeder Seite mehr mit und hofft natürlich auf ein Happy End. Das Buch hat mich so sehr gefesselt, dass ich es an einem Abend durchgelesen hatte. Achtung Spoiler: Taschentücher bereitstellen!

Man weiß nie, wieviel Zeit einem noch bleibt

Von: Angelika Wagner Datum: 23. August 2021

Dieser Roman ist so perfekt, perfekter geht es nicht. Wer gerne Bücher liest, die ans Herz gehen, liegt hier genau richtig. "99 Tage mit dir" ist handlich, kompakt und man kann es in einem durch lesen. Es ist wunderschön anzusehen und wenn man mit den Fingern über den Einband streicht, fühlt man die goldene erhabene Schrift mit dem Titel "99 Tage mir dir". Wie der Titel schon vermuten lässt, handelt es sich um einen begrenzten Zeitraum, den zwei Liebende miteinander genießen dürfen. Emma und Nathan mit einem gemeinsamen Schicksal, einer Krankheit, die den beiden nur wenig Zeit miteinander lässt. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und einfühlsam. Ich konnte mich total auf die Geschichte einlassen und mit den beiden Hauptpersonen die Ängste und Hoffnungen miterleben, aber auch die Liebe der beiden. Es war für mich das pure Lesevergnügen. Wenn man sich auf dieses Buch ganz einlässt, merkt man, dass man nicht unbegrenzt Zeit hat, um sein Leben zu leben. Man sollte die schönen Dinge des Lebens genießen und seine Pläne in die Tat umsetzen, denn das Schicksal kann jederzeit zuschlagen und dann bleibt einem nicht mehr die Zeit, um Aufgeschobenes nach zu holen. Das Buch hat auf alle Fälle 5 Sterne verdient und ich freue mich schon, wenn die Autorin sich dazu entschließt noch weitere Romane zu schreiben.

Das Highlight 2021 !

Von: Sandra Hennig Datum: 22. August 2021

Der Inhalt : Emma und Nathan könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie ist eher ruhig, kümmert sich um ihre erkrankte Mutter und liebt Bücher. Er verbringt als Sky-Diving-Instructor seine Zeit 4500 Meter über der Erde, sucht den Nervenkitzel und lebt, als wäre jeder Tag sein letzter. Als die beiden sich, umgeben von abgegriffenen Magazinen und dem Ticken einer Uhr, im Wartezimmer einer Klinik treffen, sind sie allein und sehr nervös – und könnten eine fatale Sache gemeinsam haben … Der Zufall hat sie zusammengeführt und sie schwören sich, nie mehr auch nur eine Stunde zu vergeuden. Emma hat noch nie Papageientaucher in freier Wildbahn sehen und Nathan will endlich einmal etwas für andere tun. Zwischen all den großen und kleinen Abenteuern, der Angst und der Hoffnung kommen die beiden sich näher, doch ist es für ihre Liebe schon zu spät? Mein Fazit : Das Buch hat ein wunderschön gestaltetes Cover - sowohl Farben als auch die Haptik überzeugen auf den ersten Blick. Catherine Miller versteht es von Beginn an, den Leser mitzunehmen, ihn teilhaben zu lassen an der Geschichte von Emma, die ihre kranke Mutter pflegt und nun im Wartezimmer eines Krankenhauses auf Nathan trifft, einen furchtlosen Fallschirmspringer. Beide müssen sich mit der Endlichkeit des Lebens auseinander setzen und geben sich dabei gegenseitig Kraft und Halt....und verlieben sich ineinander. Traurig, lustig, romantisch, bereichernd - so empfinde ich dieses Buch. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und auch mitgeweint - und muss nun sagen, dass dieses Buch für mich das Highlight 2021 ist. Der Schreibstil der Autorin ist so flüssig, dass man gar nicht mehr aufhören mag zu lesen und die Charaktere des Buches sind so authentisch und sympathisch, dass man sich fühlt, als würde man das Leben zweier enger Freunde lesen. Eine absolute Empfehlung von mir für dieses tolle Buch !!!!!

Sooooo schön

Von: Monika-Elke Datum: 21. August 2021

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, es war in 2 Tagen durchgelesen. Die Geschichte ist für mich wunderbar romantisch und lädt zum Träumen ein. Einziger Wermutstropfen ist wohl, daß es kein Happy-End gibt. Aber das gab es bei Titanic auch nicht und trotzdem war das ein voller Erfolg und alle wollten es sehen. Also es ist wie im richtigen Leben, da läuft auch nicht immer alles nach Plan. Aber in dieser Geschichte ist soviel Herz, Liebe und Warmherzigkeit eingebaut, daß man einfach nicht genug davon bekommt und an der einen oder anderen Stelle vielleicht auch beginnt, über sein eigenes Leben mal wieder nachzudenken. Also von mir volle Kaufempfehlung!!!

unglaublich schönes Herzensbuch

Von: CM94 Datum: 21. August 2021

"99 Tage mit dir" ist ein tragisch schöner Roman über die Macht des Schicksals und dass die große Liebe Berge versetzen kann. Zum Inhalt: Emma und Nathan begegnen sich dort, wo normalerweise keine Liebe beginnt- im Wartezimmer der Brustsprechstunde. Beide sind allein dort und beide haben Angst davor, was die Untersuchung zu Tage fördern könnte. Und so beschließen zwei völlig Fremde, sich gegenseitig beizustehen und sich Halt zu geben. Und aus dieser schicksalhaften Begegnung soll noch so viel mehr werden. Doch wie viel Zeit wird den beiden vergönnt sein? Das Cover ist einfach wunderschön und erinnert mit den kleinen Papageientauchern an Meer und Urlaub. Man sollte nur nicht vergessen, seine Taschentücher parat zu haben, wenn man damit am Strand liegt. Die beiden Protagonisten sind wahnsinnig sympathisch und authentisch und werden im Verlauf der Geschichte und je mehr der Leser mit ihnen durchmacht zu Freunden. Bis zum Schluss habe ich mit den beiden mitgefiebert und auf ein Happy End gehofft. Aber Leben nimmt nunmal kein glückliches Ende. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll und fantastisch erzählt, die vorkommenden Personen sind trotz all der Schicksalsschläge so selbstlos, verlieren nicht den Mut und trotzen gemeinsam allen Widrigkeiten. Es zeigt ganz deutlich, wie wichtig es ist, sich mit Liebe und Güte zu umgeben und alles Gute was einem erfährt, auch an andere weiterzugeben. Denn das Leben ist zu kurz um auch nur eine Stunde davon zu verschwenden. Diese wunderschöne, atemberaubend gefühlvolle Buch hat mich absolut in seinen Bann geschlagen. Für mich ein echtes Herzensbuch.

Zwei verschiedene Leben

Von: onaltin Datum: 21. August 2021

Durch eine Krankeit, die beide haben, treffen die beiden aufeinander. Einer ist der Abenteurer, sie die bodenständige, die die Mutter pflegt. dadurch versuchen beide, das Leben des anderen etwas zu verändern. Das Buch lässt sich leicht lesen und es entsteht auch eine gewisse Spannung, wie alles ausgeht. Am Ende ist man emotional mitgenommen. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Was macht das Leben lebenswert?

Von: Makle Datum: 20. August 2021

Der Titel "99 Tage mit dir" klang für mich schon nach einer endgültigen Geschichte... Aber was verbirgt sich hinter dem Titel? 2 junge Menschen treffen sich an einem eher ungewöhnlichen Ort und fragen sich was sie in ihrem Leben noch unbedingt machen wollen. Vielleicht wäre es gemeinsam möglich manches zu erreichen? Beide Figuren waren mir von Anfang an sehr sympathisch und nah. Der Erzählstil hat mich gefesselt und ich wollte immer wissen wie es weiter geht. In nur kurzer Zeit freute und litt ich mit den beiden mit und habe mich in diese wunderschöne Geschichte verliebt. Eine klare Leseempfehlung für alle, die auch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" geliebt haben.

Emotion pur

Von: Liz Datum: 18. August 2021

Ich habe den Roman "99 Tage mit dir" an 2 Tagen durchgelesen. Das Buch ist so spannend geschrieben, dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann. Bis zur letzten Seite leidet man mit den Protagonisten mit. Noch mehr Gefühle und Emotionen hätte die Autorin nicht auf die 352 Seiten packen können. Auf den letzten Seiten kann man die Tränen nicht mehr zurückhalten. Der Roman hat meine Erwartungen übertroffen.

Herzzerreißend schön

Von: Linda96 Datum: 17. August 2021

Der Roman hat mich wirklich gepackt und zum Nachdenken angeregt. Ich habe ihn an fast nur einem Abend komplett durchgelesen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Emma und Nathan weitergeht. Er war logisch aufgebaut und absolut nachvollziehbar. Die Charaktere symapthisch und tiefgründig. Der Schreibstil sehr angenehm zu lesen, flüssig und mit ganz viel Herz geschrieben. Das Werk insgesamt absolut fantastisch und mit einer wahren Botschaft, dass Leben zu leben - jede Stunde, jede Minute. Vorsicht Spoiler! Obwohl man von Anfang an wusste, dass es sich bei es bei diesem Thema sehr selten ein Happy End geben konnte, hat man sich von der Liebesgeschichte hinreißen lassen. Ich hatte immer noch Hoffnung bis zum Schluss... Der einzige Kritikpunkt meinerseits ist, dass ich den Tod von Nathan dann zu rasant fand. Sicherlich ging es zeitlich gesehen sehr schnell, aber man hätte vielleicht noch die ein oder andere Szene unterbringen können um es etwas zu strecken. Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung. Vielleicht war das auch beabsichtigt und ich war nur etwas zu überrumpelt und hätte gern noch mehr von Nathan gelesen. Das Ende hat mich zum weinen gebracht - und das schafft definitiv nicht jedes Buch!

Herzzerreißend und unbedingt empfehlenswert

Von: Freche007 Datum: 17. August 2021

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Die Hauptcharaktere des Buches sind Emma und Nathan, sowie Emma‘s Mutter. Emma arbeitet in einer Bibliothek, kümmert sich liebevoll um ihre kranke Mutter, liebt Bücher und ist eher etwas introvertiert. Nathan ist Fallschirmsprunglehrer und lebt, als ob es kein Morgen gäbe, immer auf der Suche nach dem nächsten Adrenalinkick. Die beiden treffen sich das erste Mal in einem Wartezimmer für eine Brustkrebsuntersuchung und stehen von nun an einander bei, wobei sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie warten gemeinsam auf ihre Ergebnisse uns stützen sich ab diesem Zeitpunkt an gegenseitig. Natürlich verlieben sie sich ineinander und erleben allerlei aufregende und spannende Dinge. Emma möchte gerne Puffins in freier Natur erleben und Nathan möchte gerne eine Hilfsorganisation gründen. Werden die beiden ihre Herzenswünsche verwirklichen können und bleibt ihnen genügend Zeit dafür? Es wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und Nathan erzählt, sowie aus Nathan‘s Traumtagebuch. Es ist ein klarer und locker leichter Schreibstil, das Buch lässt sich unheimlich angenehm lesen. Das Buch ist absolut lesenswert.

Ganz tolles Buch!

Von: Eden06 Datum: 17. August 2021

Ich persönlich fande das Buch ganz toll!Die Charaktere haben mir vom Anfang an sehr gut gefallen und die Umsetzung der Probleme fande ich ebenfalls sehr gelungen.Die Länge des Buches war genau richtig,der Abschluss für mich passend.Alles in allem fande ich das Buch unglaublich erfrischend mit viel Humor aber auch Ernsthaftigkeit geschrieben,sodass man das Buch kaum mehr aus der Hand legen wollte!

99 Tage mit dir

Von: Norman Datum: 16. August 2021

Emma und Nathan lernen sich im Wartebereich einer Klinik kennen, wo beide auf ihre Untersuchung warten. Ab diesem Zeitpunkt unterstützen sie sich in einer Zeit voll von Ängsten, Unsicherheit und auch Krankheit. Beide könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie kommen sich näher und helfen sich gegenseitig ihre ungelebten Wünsche umzusetzen und zu erfüllen. Das Buch ist trotz der schweren Themen wie Pflege von Angehörigen, Krankheit und Tod mit einer gewissen Leichtigkeit und einem Optimismus geschrieben. Auf jeden Fall mit einem klaren JA zum Leben. Dennoch konnte ich mit der Umsetzung der Geschichte, mit den Protagonisten und vielen Dialogen wenig anfangen. Ich empfinde sie als ziemlich unglaubwürdig. Der Wechsel zwischen Tiefe und Oberflächlichkeit in der Erzählung hat mich gestört und auch das Gutmenschentum an manchen Stellen. Die Botschaft des Buches kann ich allerdings unterstreichen. Lebe im Hier und Jetzt, lebe das Leben und schieb es nicht auf eine ungewisse Zukunft!

Taschentuchbox bereit stellen!

Von: Rosina Datum: 15. August 2021

Leseanleitung: 1. Ab Seite 200 nicht, ab Seite 300 unter gar keinen Umständen am Strand, im Zug oder ansonsten in der Öffentlichkeit lesen! 2. Taschentuchbox bereit stellen! Das Erstlingswerk der Autorin beginnt damit, dass sich zwei sehr gegensätzliche Charaktere im Krankenhaus kennen lernen und - soviel sei verraten - ineinander verlieben. Beide erhalten wenig erbauliche Diagnosen und wie der Titel bereits verrät, währt diese Liebe nicht unendlich. Die Autorin versteht es aber, in der ersten Hälfte des Romans trotz der inhaltlichen Dramatik durch Situationskomik und Wortwitz eine gewisse Leichtigkeit einzubauen. Tagebucheinträge ergänzen die kurzen Kapitel und geben dem Ganzen tieferes Verständnis für Emma und Nathan. Zum Schluss hin wird aber selbst dem optimistischsten Leser klar, dass der Titel bedeutungsvoll ist und das sollte man unter Ausschluss der Öffentlichkeit lesen, siehe Leseanweisung Nummer 2. Was bleibt? Ein Roman, der nachhallt und im Gedächtnis bleibt!

Zeit für Herzenswünsche

Von: Bücherwurm Datum: 15. August 2021

Emma und Nathan sind 27 Jahre alt, haben sonst aber eigentlich keine Gemeinsamkeiten. Ihre Wege kreuzen sich jedoch, als sie gemeinsam im Wartezimmer einer Klinik auf ihren jeweiligen Untersuchungstermin warten. In Anbetracht ihrer Befürchtungen, dass das Untersuchungsergebnis ihre Leben schicksalhaft verändern könnte, beschließen sie spontan, sich gegenseitig zu unterstützen. Fortan leben sie von Stunde zu Stunde und versuchen, ihre restliche Lebenszeit auszukosten. Aus eigentlich Fremden werden Freunde, die sich immer näherkommen. Doch ist neben all den Ängsten und Hoffnungen auch noch Platz für die große Liebe? „99 Tage mit dir“ ist ein anrührender Roman von Catherine Miller, der sich mit der Frage auseinandersetzt, was einem in Anbetracht des Todes wirklich wichtig ist: Was sind deine Herzenswünsche? Gleichzeitig ist er auch eine Mahnung, das Leben jederzeit positiv anzunehmen und jede Sekunde zu leben und zu genießen. Der Roman wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und Nathan erzählt. Hin und wieder gibt es darüber hinaus Tagebucheinträge von Nathan. Inhaltlich fokussiert sich die Geschichte sehr auf die beiden Protagonisten Emma und Nathan. Besonders Nathan habe ich mit seiner positiven, sonnigen Art direkt in mein Herz geschlossen. Die Nebencharaktere blieben für mich etwas blass und hätten meinem Geschmack nach eingehender integriert werden können. So bekommt Emmas beste Freundin Alice leider erst zum Schluss einen kurzen Gastauftritt. Auch die einzelnen Emotionen und Vorgeschichten/-leben der beiden Hauptcharaktere hätten für mich intensiver ausgearbeitet sein können. Manchmal fehlte mir hierdurch bei beiden Protagonisten etwas Tiefe. Obwohl der Roman ein tieftrauriges Thema beinhaltet, schafft es die Autorin, dem Leser dies mit einer erstaunlichen Leichtigkeit und sehr unterhaltsam nahe zu bringen. Auch hat mir sehr gut gefallen, wie behutsam die Autorin mit einem solch schwierigem Thema umgeht. Zu keinem Zeitpunkt war ich unangenehm berührt oder entsetzt. Der Schreibstil ist sehr bildhaft und angenehm, sodass ich mich in den Situationen und Settings gut einfinden konnte. Dank Situationskomik und ironischer Kommentare blieb auch der Humor nicht aus. Insgesamt ist die Geschichte sehr reizend und emotional, von Lachen bis Weinen war bei mir alles dabei. Die Bedeutung der 99 Tage wurde mir erst ab der Hälfte des Romans bewusst. Stets habe ich auf ein Happy End gehofft. Trotz sehr emotional berührendem Ende, stimmte es mich dennoch sehr hoffnungsvoll. Ein wirklich toller, anrührender Roman mit vielen herzzerreißenden Momenten, der kein Auge trocken lässt.

Ausgezeichneter Roman, absolut lesenswert!

Von: JB Datum: 15. August 2021

Mir hat das Buch 99Tage mit Dir von Catherine Miller ausgesprochen gut gefallen. Das Cover ist wunderhübsch. Es ist ziemlich schlicht gehalten, besteht aus ganz tollen und aufeinander abgestimmten Farben und ist äußerst passend für einen Liebesroman. Die drei hübschen Puffins/Papageintaucher sind das kleine I-Tüpfelchen. Der Klappentext ist schnell gelesen und macht defintiv Lust auf mehr. Die Hauptcharaktere des Buches sind Emma und Nathan, sowie Emma‘s Mutter. Emma arbeitet in einer Bibliothek, kümmert sich liebevoll um ihre MSkranke Mutter, liebt Bücher und ist eher etwas introvertiert. Nathan ist Fallschirmsprunglehrer und lebt, als ob es kein Morgen gäbe, immer auf der Suche nach dem nächsten Adrenalinkick. Die beiden treffen sich das erste Mal in einem Wartezimmer für eine Brustkrebsuntersuchung und stehen von nun an einander bei, wobei sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie warten gemeinsam auf ihre Ergebnisse uns stützen sich ab diesem Zeitpunkt an gegenseitig. Natürlich verlieben sie sich ineinander und erleben allerlei aufregende und spannende Dinge. Emma möchte gerne Puffins in freier Natur erleben und Nathan möchte gerne eine Hilfsorganisation gründen. Werden die beiden ihre Herzenswünsche verwirklichen können und bleibt ihnen genügend Zeit dafür? Es wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und Nathan erzählt, sowie aus Nathan‘s Traumtagebuch, da er immer wieder denselben Traum träumt, der sich von nun an allerdings verändert. Es ist ein klarer und locker leichter Schreibstil, das Buch lässt sich unheimlich angenehm lesen. Das Buch ist absolut lesenswert und ich möchte gerne 5Sterne dafür vergeben.

Emotional und gefühlvoll erzählt

Von: Lesemama Datum: 14. August 2021

Zum Buch: Emma und Nathan könnten nicht unterschiedlicher sein. Emma, eher introvertiert, liebt Bücher und lebt eher zurückgezogen. Nathan ist ein Lebemann, er ist Taucher, er lebt sein Leben wie es ihm gefällt, nimmt auf keinen und niemand Rücksicht. Zufällig begegnen sich die beiden und fühlen sich sehr zueinander hingezogen. Emma möchte nur mehr aus sich heraus und Nathan möchte mehr auf Emma eingehen. Wird es Ihnen gelingen? Meine Meinung: Mich sprach das Cover schon total an. Wasser, Meer, Papageientaucher und dann noch zwei so unterschiedliche Charaktere, das muss ein gutes Buch sein. Und ich wurde nicht enttäuscht. Eine wunderschöne, berührende Geschichte. Ein sehr angenehm zu lesender Schreibstil. Die Geschichte wird in neunundneunzig Tage, wer hätte es geglaubt, abwechselnd von Ema und Nathan erzählt. Nach und nach dürfen wir der Veränderung der beiden beiwohnen, lernen sie besser kennen und vor allem werden von einer ganz einfühlsamen Geschichte gefangen. Mich hat das Buch aber berühren können, sehr emotional und so wunderschön. Eine ganz bezaubernde, romantische und unterhaltsame Story, die jeder mit einem funken Hoffnung im Herzen lesen sollte. Es ist einfach nur absolut empfehlenswert.

perfekte Urlaubslektüre

Von: Luise Datum: 13. August 2021

In 3 Tagen hatte ich das Buch gelesen. Perfekt für mich als Urlaubslektüre, da es leicht zu lesen ist. Das Buch empfand ich als sehr einfühlsam geschrieben. Ich konnte die Emotionen richtig fühlen. Die ganzen Tiefen und Höhen des Lebens, Erlebnisse und der Hauch von Liebe. Eintauchen in die Lektüre, den Alltag vergessen und mit einem zufriedenen Lächeln das Buch zuklappen. Traurig gewesen, glücklich gewesen, Abenteuer erlebt. Wie das Essen alle Farben haben sollte für Zufriedenheit, so hatte das Buch für mich alle Emotionen. Für mich perfekt, deshalb von mir eine Kaufempfehlung.

Wunderschön

Von: Emmanuel Datum: 13. August 2021

Ein wunderschönes Buch, welches ich direkt nach Erhalt verschlungen habe. Der Schreibstil ist ganz toll zu lesen und auch die Handlung und die Charaktere gefallen mir extrem gut. Taschentücher sind bei diesem Buch definitiv ein Muss. Ein wundervoller und toll geschriebener Roman, den ich sehr empfehlen kann.

Herzzerreißend gut

Von: Sasi Datum: 12. August 2021

Vorab möchte ich einen Dank an die Autorin aussprechen. Hier wurde ein wundervoller Roman erschaffen. Ja man hört, dass ich von dem Buch sehr begeistert bin. Ich habe es erhalten und direkt in einem Zug verschlungen. Nathan und Emma: eine dramatische Situation hat die beiden vereint. Ich finde es schön, dass neben der regulären Story auch Tagebuchauszüge eingebunden sind. Das Buch beinhaltet alles, der Schreibstil ist super, Drama und Spannung wird aufgebaut. Seit gespannt was die 99 Tage bereithalten. :-)

Über die Entscheidung jeden Tag zu Leben

Von: eherz Datum: 15. September 2021

Emmas und Nathans Leben könnten verschiedener nicht sein. Emma lebt mit ihrer MS-kranken Mutter zusammen und pflegt sie pflichtbewusst tagein, tagaus. Reisen tut sie wenn überhaupt nur gedanklich und in den Büchern der Bibliothek, in der sie arbeitet. Nathan hingegen lebt sein Leben mit vollen Risiko und in allen Zügen, er ist ein Abenteurer und hat sein Hobby das Fallschirmspringen zum Beruf gemacht. Diese beiden treffen im Krankenhaus bei einer Untersuchung auf Brustkrebs aufeinander und geben sich in der nun folgenden schweren gegenseitig Kraft. Dieser Roman erzählt die Geschichte zweier so unterschiedlicher junger Menschen, die dem Schicksal ins Auge blicken müssen und daraufhin ihren Lebenswandel ändern. Das Buch rückt den Fokus auf die Endlichkeit des Lebens und erinnert den Leser daran, jeden Tag zu leben und nicht zu bereuen. Die Geschichte wird liebevoll erzählt und an manchen Stellen auch mit ein wenig (Galgen-) Humor garniert. Was bleibt ist eine anrührende Geschichte und ein bisschen Nachdenklichkeit beim Leser.

Der Titel ist Programm

Von: Franziska Datum: 14. September 2021

Bei 99 Tage mit Dir hätte ich mit vielem gerechnet, damit - wie es dann war - aber nicht wirklich... Der Schreibstil ist manchmal ein bisschen besonders, aber überwiegend lässt sich das Buch gut lesen. Die Geschichte baut sich manchmal sehr sprunghaft auf bzw. nimmt mal schneller, mal langsamer an Fahrt auf. Bei der ganzen Handlung fehlt mir persönlich manchmal der Aspekt von der weiteren Umwelt, es bezieht sich schon sehr auf ein eingeschränktes Personenfeld. Alles in allem ein sehr berührender Roman, mit vielen Hoffnungen, aber leider auch vielen unschönen Realitäten. Er hat mich sehr berührt, ich habe mitgefühlt. Ein kleiner Tipp zum Schluss: Nicht in der Öffentlichkeit die zweite Hälfte des Buches lesen, man könnte auffallen...

Interessant

Von: Vicky Datum: 13. September 2021

Das Leben steckt voller Zufälle. Einige können uns sehr überraschen. So treffen sich Nathan und Emma in einem Wartezimmer zu einem Zeitpunkt wo die beiden am meisten eine Unterstützung brauchen. Beide warten auf ihre Diagnose. Dies führt dazu, dass sie anfangen ihr Leben anders zu betrachten und einander zu helfen.

Eie Buch über das Leben, das Leid und die Kraft der Luebe!

Von: Opa Martin Datum: 04. September 2021

Der neue Roman "99 Tage mit Dir" von Catherine Miller ist ein wunderschöner Riman über das Leben, das Sterben und die Kraft der Liebe. Zur Story: Emna und Nathan lernen sich im Wartezimmer kennen. Beide haben einen Kniten in der Brust. Die Beiden beschließen sich in dieser schweren Zeit ,obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, beizustehen. Auf diesem Weg darf der Leser die Beiden begleiten . Dieses Buch ist eines der schönsten Liebesgeschichten, dass ich in der letzten Zeit gelesen habe -gleichzeitig ist es aber auch leider eine der realistischten. Und ich denke genau dies macht dieses Buch so kurzweilig und lesenswert. Die Charakteren von Emma und Nathan erwachen für den Leser zum Leben und man lebt dir ganzen Ängste, die grosse Hoffnung und die überschwengliche Freude , einfach die ganze Gefühlswelt der Beiden, mit. Es ist ein sehr angenehmer Schreibstil und der Spannungsbogen wird bestens gehalten. Ich kann dieses wunderschöne Buch Jedem empfehlen zu lesen! Es lohnt sich!

Emotional, aber auch sehr absehbar...

Von: J. T. Datum: 04. September 2021

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Testleser Aktion vorab lesen. Das Buch ist sehr emotional, da es um das Schicksal zweier Menschen geht und nicht alles immer gut ausgeht. Ich fand jedoch, dass relativ schnell klar war, wie das Buch ausgeht und das hat dem ganzen etwas die Spannung genommen...

Herzergreifend

Von: Schnarky Datum: 31. August 2021

Der Roman "99 Tage mit Dir" von Cathrine Miller geht ans Herz. Hinterlässt nach dem Zuklappen des Buches Spuren und regt zum Nachdenken und zum Handeln an: Nämlich jede Stunde des Tages zu nutzen, auch die kleinen Dinge im Leben wahrzunehmen und zu schätzen und manchmal auch Dinge zuzulassen die nicht so konventionell sind. Das Leben ist endlich und man weiß meistens nicht wann es endet. Auf jeden Fall ein Paket Taschentücher bereithalten und die letzten Kapitel lieber alleine für sich lesen und nicht z.B. in der Bahn… Auch wenn der Titel es schon fast vorwegnimmt, hofft und bangt man trotzdem irgendwie, dass die Geschichte doch noch ein Happy End bereit hält. Und irgendwie tut es das auch, wenn auch nicht so wie erhofft.

Traurig schöner Roman

Von: Leseratte Datum: 30. August 2021

Ein traurig schöner Roman, der abwechselnd von Emma und Nathan erzählt. Beide lernen sich im Krankenhaus kennen und werden zu Freunden, die immer füreinander da sind und sich gegenseitig Rückhalt geben. Was hat es mit Nathans jahrelangen Albträumen auf sich? Und wann ist der richtige Zeitpunkt das Leben endlich in vollen Zügen zu genießen? Ein toller Roman, über bedingungslose Freundschaft. Ich musste so manche Träne beim Lesen verdrücken.

99 Tage mit dir

Von: M. Pfoser Datum: 22. August 2021

Der Roman "99 Tage mit dir" von Catherine Miller hat mir ausgesprochen gut gefallen. Schon das Buchcover mit den kleinen Papageientauchern, von denen wir im Buch noch hören, ist sehr schön gestaltet und ein echter Hingucker. Emma und Nathan, zwei sehr unterschiedliche junge Menschen, treffen sich in der Brustambulanz einer Klinik, und warten dort gemeinsam auf ihre nicht sonderlich gute Diagnosen. Sie verlieben sich in kürzester Zeit ineinander, und wollen die bevorstehenden Therapien gemeinsam durchstehen. Obwohl die Geschichte so herzzerreißend traurig ist, beginnt eine wundervolle Liebesgeschichte. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Emma und Nathan geschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und frisch geschrieben, und trotz der Dramatik hatte das ganze Buch eine gewisse Leichtigkeit. Ich konnte mich in die beiden Hauptprotagonisten sehr gut hinein versetzen und habe mit ihnen gebangt und gehofft. Mal wieder ein tolles Buch, das ich kaum aus der Hand legen konnte! Ich hatte sehr schöne Lesestunden und wurde bestens unterhalten, hoffentlich kommen noch weitere Romane von Catherine Miller! Von mir eine klare Leseempfehlung

Wunderschönes aber wahnsinnig trauriges Buch

Von: Stefanie Datum: 20. August 2021

Mir hat die Geschichte über das Schicksal von Emma und Nathan sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich trotz des schweren Themas sehr leicht lesen und die Protagonisten sind super sympathisch. Leider lässt sich schon am Titel erkennen, dass das Buch traurig ausgeht. Es hat mich sehr berührt und so sind auch ein paar Tränen geflossen. Eindeutige Leseempfehlung.

Lebe von Stunde zu Stunde

Von: Leseratte Datum: 20. August 2021

Das Buch handelt von Emma und Nathan, die sich in einem Wartezimmer kennenlernen. Gemeinsam stellen sie sich den folgenden Herausforderungen und lernen sich zu lieben. Das Buch ist wunderschön und herzergreifend geschrieben. Sehr zu empfehlen!

Lebensbejahend

Von: Ruth Datum: 19. August 2021

Er ist Fallschirmspringer, der das Leben in vollen Zügen genießt; sie die leise Bibliothekarin, die in der Freizeit ihre Mutter pflegt. Können gemeinsame Ängste und Schicksalsschläge die beiden dennoch zusammenhalten lassen? Ich habe dieses Buch geliebt. Emma und Nathan sind zwei sehr unterschiedliche, aber beide auf Anhieb sympathische Protagonisten, die aber nicht in ihre kleine Charakter-Schublade gezwängt, sondern lebensnah vielschichtig gezeichnet werden. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Protagonisten und Einschüben aus Nathans Traumtagebuch erzählt, dies ist eher positiv, nicht störend gestaltet. Mir ist nur an 2-3 Stellen aufgefallen, dass Gefühle des jeweils anderen in der Szene ebenfalls beschrieben wurden. Das war in der Menge in Ordnung, hätte mich aber bei häufigerem Vorkommen gestört, da ich mich gerne bei so einem Aufbau auch tatsächlich ganz in die Gefühlswelt des jeweiligen Protagonisten einfinde. Die Geschichte ist wunderschön und die großen Themen Krankheit und Tod, aber auch Familie und Liebe von der Autorin sehr empathisch dargestellt. Sie hat es auf eine wundersame Art (nicht zuletzt wahrscheinlich mit dem flüssigen Schreibstil udn humorvollen Einwürfen) geschafft, dass mir die wortwörtlichen "99 Tage mit dir" wahnsinnig schnell vorbei gegangen schienen, wie es auch den Protagonisten gegangen sein muss. Einziger kleiner Kritikpunkt von mir wäre, dass mir persönlich der Fokus auf Nathan und Emma etwas zu stark war. So wirkten Szenen mit einzelnen Nebencharakteren willkürlich eingestreut und einige Nebenstränge hätten mich auch interessiert, schon allein, um ein Gesamtbild des Lebens der Charaktere in diesen 99 Tagen zu erhalten. Wer also einen gefühlvollen Roman zum Schmunzeln und Weinen sucht, der einem den Mut macht, wie die Protagonisten jede Stunde des Lebens auszukosten, dem kann ich "99 Tage mit dir" absolut ans Herz legen.

99 Tage mit dir

Von: Nicole N. Datum: 17. August 2021

Es sind die denkbar schlechtesten Voraussetzungen, unter denen sich Nathan und Emma kennenzulernen. Aus einer Notsituation entsteht eine wunderbare Liebe, aber leider kann sie keinen Bestand haben. Ich habe einige Male schlucken müssen, um nicht zu weinen, so sehr hat mich ihr Schicksal berührt. Man hätte sich für die Beiden ein anderes Ende gewünscht, aber "das Leben ist nun mal keine Pralinenschachtel". Gerne empfehle ich das Buch weiter.

Toll - aber Taschentuchalarm!

Von: Michaela Datum: 17. August 2021

Gleich vorweg: Man braucht Taschentücher. Und das sicherlich einige. Also sollte man das Buch vielleicht nicht gerade an öffentlichen Orten lesen. Es ist eine romantische Geschichte, toll geschrieben jeweils aus der Sicht von Nathan und Emma. Durch eine dramatische Situation lernen sie sich kennen und verlieben sich. Sie erleben zusammen aufregende und lustige Dinge aber beide wissen, dass ihre Zeit endlich ist. Toller und flüssiger Schreibstil, es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen.

Lebe jeden Tag als wäre es der Letzte

Von: luckynelli Datum: 13. August 2021

Die Autorin erzählt die Geschichte von Emma und Nathan, die sich in einer außergewöhnlichen Situation kennenlernen. Nathan verfolgt seit Jahren der Traum, dass er mit 27 Jahren sterben wird, aber sein Leben als Fallschirmlehrer liebt. Emma, bei der Krebs festgestellt wird, bei ihrer kranken Mutter lebt und Teilzeit in der örtlichen Bibliothek arbeitet, lebt ein ruhiges Leben. 99 Tage bleiben Emma und Nathan ihr Leben auszukosten und das zu erleben, was sie unbedingt wollen. Trotz der traurigen Situation gelingt es der Autorin in einer leichten Schreibweise die Geschichte zu erzählen. Ich habe gelacht und geweint und bis zum Schluss auf ein Happy End gehofft. Das Buch macht eindrücklich klar, dass wir im hier und jetzt leben und möglichst nichts auf später verschieben sollten. Ein tolles Buch.