M. Leighton

The Wild Ones

The Wild Ones Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 8,99 [D] inkl, MwSt, | € 9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.

Ein absolutes Herzensbuch, das mich sehr bewegt hat!

Von: MoneP Datum: 23. May 2018

Cami und Jenna sind in einer Bar und warten auf ihre Freunde, als Cami plötzlich von einem Mann angerempelt wird, der sich als „Trick“ vorstellt. Als dieser Fremde anfängt mit ihr zu flirten, wird sie sichtlich rot und es gefällt ihr. Man spürt richtig das Knistern zwischen den beiden, als ob es die Luft erfüllt. Das Problem bei der ganzen Sache ist, das Cami bereits mit Brent zusammen ist und genau dieser kommt einige Augenblicke später zur Tür rein. Doch Cami bekommt Trick ab dem ersten Moment nicht mehr aus dem Kopf und Brent ist eigentlich schon vergessen. Trick ist nicht nur heiß, sondern auch noch ein guter Mensch, denn er kümmert sich um seine Mutter und seine zehnjährige Schwester, die er über alles liebt. Nach dem tödlichen Unfall seines Vaters hat er sich die Schuld daran gegeben, was passiert ist und weil er Verantwortungsvoll ist, hat er die Uni auf unbestimmte Zeit verlassen, um seine Familie zu versorgen. Doch auch er kann Cami nach der ersten Begegnung nicht mehr vergessen. Aber als er erfährt, wer Cami wirklich ist, scheint das Glück dahin, denn sie ist die Tochter seines Chefs und der hat ausdrücklich verlangt, dass Trick sich von ihr fernhält. Und warum sind die Mütter der beiden geschockt, als sie die beiden zusammen sehen? Alle Protagonisten sind mir sehr sympathisch. Jeder hat jemandem, dem er sich anvertrauen kann und jeder hat auf seine Art ein großes Herz. Sie sind alle recht unterschiedlich, aber das macht dieses Buch einfach auch aus. Es gibt keine negative Rolle in diesem Buch, oder zumindestens keine die ich als negativ bezeichnen würde, denn alle haben ihr Herz am rechten Fleck! Das Buch ist in kurze Abschnitte unterteilt. Im Wechsel liest man die Sicht von Cami und von Trick. Auch wenn die Abschnitte nicht zu lang sind, kann man sich in jeden einzelnen hinein versetzen, was ich sehr wichtig finde. Die Autorin hat hier großes geschaffen! Viele Autoren schaffen es nicht, dass man sich in die Protagonisten hineinfühlen kann, doch das ist hier super gelungen! Ich habe viele Emotionen beim lesen dieses Buches durchgemacht. Ich müsste lächeln, schmunzeln und ich habe sogar ein paar Tränen verdrückt. Es ist eine wahre Schande das der zweite Teil erst im Oktober erscheint!!!

M. Leighton - The Wild Ones: Verführung

Von: Vanessa Datum: 08. April 2018

Meine Meinung zu The Wild Ones fällt im Gegensatz zur letzten Rezension sehr positiv auf. Das Cover ist schlicht gehalten und doch sehr ansprechend. Die Personen, die auf dem Cover zu sehen sind spiegeln nicht die beiden Hauptpersonen wieder, soweit ich das beurteilen kann, und geben dem Leser deswegen nur ein paar Ideen, um was es in dem Buch gehen könnte. (Vielleicht sollen die Peronen auch dargestellt werden und ich habe sie mir einfach anders vorgestellt. Es gefällt mir einfach, dass man nicht allzu viel von den Personen auf dem Cover erkennen kann, sodass man seiner eigenen Fantasie noch freien Lauf lassen kann.) Ehrlich gesagt hatte ich ein bisschen was von Shades of Grey erwartet, aber die Erwartungen wurden nicht erfüllt. Was in dem Fall gut ist, weil ich gar nicht so wirklich Lust darauf hatte. Stattdessen erwartet einen eine romantische Liebesgeschichte mit viel Familiendrama und ein paar Pferdedetails. Die Geschichte ist wirklich schön geschrieben und spielt über mehrere Wochen hinweg. Sie wird aus zwei Perspektiven geschrieben und sobald die Perspektive wechselt kommt auch manchmal ein Zeitsprung mit dazu (da haben mir manchmal vielleicht die Zeitangaben wie „Eine Woche später“ oder so ähnlich gefehlt, ich war am Anfang sehr verwirrt). Die Liebe zu den Pferden verbindet Cami und Trick miteinander (den Spitznamen finde ich auch nicht ganz so toll, aber ich kann damit leben :D) und ihre Liebe zueinander wird mehr als nur einmal auf die Probe gestellt. Das Schöne ist, dass man durch den Schreibstil der Autorin von Anfang an die Verbindung zwischen den Beiden spürt. Die Anziehungskraft ist schlagartig da und wird mit der Zeit nur stärker. Auch richtig toll ist, dass auf dem Buchrücken keine Zusammenfassung des Buches steht, sondern ein Auszug aus dem Buch, der nicht allzu viel verrät und schon Spannung aufbaut. Zumindest bei meiner Ausgabe, weswegen ich auch gar nicht wusste, worauf genau ich mich eigentlich einlasse :D Einziger Kritikpunkt den ich zu nennen habe ist auch hier diese Art zur Selbstbestrafung. „Nein, ich darf sie nicht lieben, wir können nicht zusammen sein…“ Aber es hat sich in Grenzen gehalten und wurde nicht zu oft benutzt, weshalb ich auch ganz leicht darüber hinwegsehen kann. Auch die Kapitel haben jeweils eine schöne Länge, sodass man vor dem Einschlafen abends noch einmal ein paar lesen kann (wenn man das Buch nicht in einem Rutsch durchlesen möchte, so wie ich es getan habe). Dieses Buch kann ich nur jedem empfehlen, der sich auf eine schöne Liebesgeschichte mit ein paar wenigen Problemen einlassen will und dabei noch Spaß an Pferden hat. Ich gebe diesem Buch 4.5/5 Pferden

New Adult Roman mit einem heißen Stallburschen

Von: Laras Bücherblog Datum: 24. October 2016

"The Wild Ones - Verführung" von M. Leighton ist der erste Band einer Trilogie aus dem Genre New Adult. Das Buch ist im Mai 2015 im Heyne Verlag erschienen und kostet als Taschenbuch 8,99€. Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Das Buch wurde abwechselnd aus Camis und Tricks Sicht geschrieben, wodurch man beide Persönlichkeiten sehr gut kennen gelernt hat. Der Schreibstil war leicht und mit viel Humor, so das man das Buch in kurzer Zeit durchgelesen hat, also perfekt als leichte Lektüre für zwischendurch. Die Charaktere der Protagonisten haben mir gut gefallen, das war aber auch schon bei ihrer "Addicted to you" Reihe so. Die Geschichte selber ist jetzt nichts außergewöhnliches, zwischen einem Mädchen mit Geld und keinen Erfahrungen und einem heißen Kerl, in diesem Fall ein Stallbursche. Fand ich persönlich super, denn Pferde mag ich sehr. Die leidenschaftlichen Szenen zwischen Cami und Trick fand ich auch sehr gut geschrieben, denn man konnte die Verbindung zwischen beiden spüren. Es ist vielleicht nicht die einfallsreichste Geschichte, doch die Gestaltung der Protagonisten ist sehr gut, sowie der leichte Schreibstil. Zudem gibt es einen kleinen Bonus für Pferde Fans. Von mir gibts 4 Sterne.

Rezension The Wild Ones Verführung

Von: Sophie Datum: 27. June 2016

The Wild Ones Band: Verführung Autor: M. Leighton Preis: 8,99€ Verlag: HEYNE Genre: Roman Seitenanzahl: 340 Kapitelanzahl: 52 Inhalt Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Trick lächelt, als er mir einen Kaffee reicht. Er zieht den Deckel von seinem eigenen Becher und stößt mit mir an. "Auf lange, heiße Nächte. Mögen noch viele weitere auf uns warten." Ich sage nichts, sondern lächle nur, denke aber insgeheim, Verdammt, das hoffe ich wirklich sehr! Ich sehe, wie er mich über seinen Becher hinweg beobachtet. Ich bin völlig gefangen von seinem Charme und seiner unglaublich sexy Art. Eine überwältigende Mischung. Er zwinkert mir zu und mein Magen flattert. Ich lächle wider und ignoriere dabei den kleinen Teil meines Gehirns, der mich warnt, die Sache zwischen uns nicht zu weit zu treiben. Allerdings befürchte ich, dass es dafür bereits etwas zu spät ist. Eigene Meinung Zuerst einmal finde ich es unglaublich schön, dass die Geschichte auf einer Pferdezuchtfarm - what ever - stattfindet. Ich persönlich liiebe Pferde ja, das dumme ist nur ich habe eine Allergie gegen sie - Tierhaarallergie. Ich fand das Buchs sehr schön, weil nicht so viel bzw kaum gestritten wurde wie in manch anderen Büchern. Cami und Trick gefällt mir viel besser als Cami und Brent. Man hat die sexuellen Schwingungen zwischen den beiden richtig gemerkt beim lesen. Das Buch habe ich nur so verschlungen, es liest sich einfach perfekt. Ich fande es ziemlich witzig, dass Cami immer rot geworden ist, wenn Trick irgendwas "Verbotenes" gemacht hat. Und dass ihn das so angeturnt hat, fetzt!! Der Brief von Brad Henley - Tricks Vater - hat mich nochmal richtig aufgewühlt... Ich hab ehrlich riesen Angst gehabt, dass die beiden sich nicht mehr vetragen, nachdem Trick Cami alles erzählt hat - über ihre Mutter und seinen Vater. Die beiden haben komplett aneinander vorbei gelebt, eigentlich nur wegen Tricks Mum. Hätte sie Trick erzählt, dass Cami da war, hätte er nicht geglaubt dass sie ihn nicht mehr sehen will. Aber zum Glück hat sich am Ende alles zu guten gewendet und ich bin froh, dass Trick nicht auf seine Mutter gehört hat und sich von Cami fern gehalten hat. Und ich bin stolz auf Cami, dass sie gegen den Willen ihres Vater mit Trick zusammen ist. Obwohl dieser sich ja jetzt auch eingekriegt hat... ZUM GLÜCK!!! Ich liebe Rusty und Jenna zusammen. Ich liebe Drogheda. Ich liebe Mint Julep und Lucky Star und bin verdammt glücklich das es beiden gut geht. Und ich lebe Rags und Runner und natürlich Titan. Fazit M. Leighton hat sich zu meiner dritt Liebsten Autorin entpuppt. Ihr Schreibstil ist total schön! Sie kann sich wundervoll in beide Geschlechter hinein versetzen. Dieses Buch ist absolut weiter zu empfehlen. Bewertung 5/5

Heiße Erotik und große Gefühle!

Von: KOPFKINOCHECK Datum: 06. June 2016

In M. Leightons Setting ist es einmal anders herum: den reichen Part der sich anbahnenden Liebesbeziehung bildet eine Frau! Die junge Cami ist Tochter eines wohlhabenden Pferdezüchters. Ihr Gegenspieler Trick ist Angestellter der Ranch, der sich mit Charme, Souveränität und Mut in ihr Herz stiehlt, aber selbstverständlich aufgrund seiner niederen sozialen Stellung überhaupt nicht für sie in Frage kommt, für gar nichts … Das vorhersehbare Ende – des ersten Teils der Reihe – ist gut und spannend vorbereitet. Cami ist einerseits leidenschaftlich genug, Tricks Sexappeal zu erliegen, andererseits autark genug, sich ihm nicht auszuliefern und dazu noch waghalsig genug, sich gegen den Willen ihres Vaters zu stellen. Genau, wie wir es selbst gerne wären. Das Thema ist – schon wegen der Pferde – „Jugendbuch“, die heißen Szenen sind eindeutig „Adult“. Das ist verwirrend. Aber warum nicht? Das Buch liefert ein Katz-und-Maus-Spiel, tiefverborgene Familiengeheimnisse, das Ringen um Entscheidungen und dazu ein langsam anlaufendes erotisches Szenario, das mit sinnlichen Momenten nicht spart und auf explizite Schilderungen zur Unzeit verzichtet. Sehr stimmig und äußerst kurzweilig!

Rezension - the wild ones

Von: Aisel Datum: 18. May 2016

Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meinung: Von der Autorin M. Leighton hab ich sehr viel Gutes gehört und wollte unbedingt ein Buch von ihr lesen. Ich habe mich für die "the wild ones" Reihe entschieden und wurde vom Auftakt der Reihe zum Glück nicht enttäuscht! Die beiden Protagonisten Cami und Trick mochte ich beide sehr gerne. Cami hat eine tolle fröhliche Art an sich und ist total liebenswert. Insgesamt ist sie eine sehr sympathische Protagonistin, deren Handlungen ich sehr gut nachvollziehen konnte. Trick kommt einfach unglaublich sexy rüber mit seiner selbstbewussten, aber lieben Art. Er ist zielstrebig und kümmert sich um seine Familie und ist ausnahmsweise mal kein Bad Boy. Auch die anderen Charaktere drum herum fand ich sehr gelungen und gut ausgearbeitet, auch wenn ich nicht unbedingt alle mochte. Die Geschichte ist eine typische New-Adult Story, ihr wisst sicher was ich meine. Trotzdem hat mir diese hier aber sehr gut gefallen. Ich hatte Spaß beim Lesen und war schnell in der Geschichte drin. Es gab großartige, leidenschaftliche Szenen zwischen Cami und Trick, aber auch spannende Momente. Man konnte die Magie zwischen den beiden einfach spüren. Von traurigen bis zu witzigen Stellen wurde hier alles geboten. Ich fand die Handlung auch nicht vorhersehbar, wie es in solchen Büchern leider oft der Fall ist. Ich hab gespannt mitverfolgt, wie die Geschichte um die beiden weitergeht ohne sicher zu wissen wie das Ganze endet. Wie man sich denken kann kommen in dem Buch Pferde vor, was Liebhabern bestimmt gefallen würde. Ich bin jetzt nicht unbedingt pferdebegeistert, hab mich daran aber überhaupt nicht gestört. Es war irgendwie mal was anderes und eine außergewöhnliche Umgebung, die mir sehr gut gefallen hat. Mehr gibt es zu dem Buch eigentlich nicht zu sagen. Ich kann es jedem empfehlen, der diese Art von Romanen gerne liest und werde denke ich auch den 2. Band lesen. Fazit: Gelungener Auftakt einer New-Adult Trilogie mit liebenswerten Charakteren - sehr empfehlenswert! ♥

Kann aus Verlangen Freundschaft werden und aus Freundschaft Liebe?

Von: Hermine Datum: 23. February 2016

Worum geht’s? Man nehme ein reiches Töchterlein, gebe ihr einen langweiligen Freund den Daddy für akzeptabel hält und dazu einen heißen Stallburschen. Cami verbringt die Sommersemesterferien in ihrem Elternhaus, obwohl Haus da untertrieben ist. Anwesen trifft es wohl eher. Die Beziehung zu ihrem Vater Jack ist eher kühl, ihre Mutter hängt mehr im Country Club ab als Zuhause. Trotzdem will Cami sich beweisen und von ihrem Vater lernen um später in das Geschäft einzusteigen. Ihr Sommer war durchgeplant, Lernen, Party mit der besten Freundin und Zeit mit ihrem Freund verbringen. Doch denn trifft sie Trick, sie ist fasziniert von ihm und er eindeutig von ihr. Nach einem kurzen Flirt ist die Sache aber für sie gegessen, denn sie hat ja einen Freund. Doch Trick wirft Fragen auf, liebt sie ihren Freund wirklich? Warum weckt er bei ihr nicht die Gefühle die Trick weckt? Und Plötzlich steht Trick wieder vor ihr, er arbeitet für ihren Vater auf ihrer Ranch. Cami lässt sich auf ein Abenteuer ein, rein Freundschaftlich, erstmal zumindest… Meine Meinung: Ehrlich gesagt war ich froh, die beiden fielen nicht nach 30 Seiten schon wild übereinander her und rammelten was das Zeug hielt. Es ist kein typisches Bums-Buch sondern ein Liebesroman in dem man das Knistern förmlich spüren kann. Natürlich gehören auch eine ordentliche Portion Drama dazu, eine tief verwurzelte Familiengeschichte, dunkle Geheimnisse und schwere Entscheidungen dazu. Zwischen Trick und Cami gibt es ein Katz- und Mausspiel, das mich mehrmals zum schmunzeln brachte. Die Kapitel sind abwechselnd aus Camis und aus Tricks Sicht geschrieben und das mit viel Gefühl. Die Unterschiedlichen Persönlichkeiten der beiden wurden super wiedergegeben und man konnte mit ihnen mitfühlen. Der Angenehme, prickelnde und Humorvolle Schreibstil sorgte dafür, dass ich das Buch fast in einem Rutsch durch hatte. Die Geschichte vom reichem Töchterchen und dem heißen Stallburschen ist vielleicht nicht sonderlich Originell aber M. Leighton hat sie so verpackt, dass sie trotzdem spannend ist.

Emotional und berührend, was will man mehr? Dazu tolle Charaktere - ein gelungener Auftakt der Serie.

Von: Chantal F. Datum: 26. January 2016

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sichtweise von Cami und Trick erzählt. Cami ist die Tochter des bekannten Vollblutpferdezüchters Jack Hines und führt daher ein wohlbehütetes und sorgenfreies Leben. Trick hingegen musste das College aufgeben, um zu seiner Mutter und seiner Schwester zurückzukehren und für deren Unterhalt zu arbeiten. Bereits beim ersten Treffen der beiden springt der Funke über und die Spannung zwischen Cami und Trick ist jederzeit spürbar, ja sogar förmlich greifbar. Cami ist jedoch in festen Händen und Trick arbeitet für ihren Vater, der Cami sehr deutlich klar macht, sich nicht mit Angestellten einzulassen. Viel mehr möchte ich eigentlich gar nicht verraten, die Story hält noch eine große "Enthüllung" von Tricks Mutter bereit und es sind einige Hürden zu überwinden. Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen, ich habe das Buch in fast einem Rutsch durchgelesen. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, authentisch und vielseitig. Cami und Trick durchlaufen während der Geschichte eine gewisse Veränderung, die sie ihre Einstellung und Entscheidungen überdenken lassen. Am Rande wird noch die Geschichte von Camis Freundin Jenna erzählt, die vom Typ her ganz anders ist, frecher und direkter. Mich irritiert allerdings während des ganzen Buches der Name Trick, eine Abkürzung von Patrick, das konnte ich auch bis zum Ende es Buches nicht ablegen. Mein Fazit: Emotional und berührend, was will man mehr? Dazu tolle Charaktere - ein gelungener Auftakt der Serie.

Sehr netter Einstieg in die neue Reihe "The Wild Ones"

Von: EvaMaria Datum: 26. January 2016

Also, für mich ist es das erste Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe und kann sagen, es hat mir ganz gut gefallen. Das Buch “Verführung” ist der Einstieg in die “The Wild Ones” Reihe. Hier lernen wir Cami, eine Tochter aus gutem Hause, kennen. Sie geht in den Ferien nach Hause und sieht in einer Bar einen Typen, der sie gleich fasziniert. Dieser Typ ist Trick. Schon hier wird klar, bei den beiden wird was passieren. Allerdings ist Cami noch in einer Beziehung mit Brent, aber sie hat schon länger das Gefühl, in der Beziehung passt was nicht. Trick ist ein junger Mann, der leider sein Studium hat abbrechen müssen, weil er zu Hause seine Mutter und Schwester unterstützen muss, da sein Vater einen Unfall hatte. Er arbeitet auf der Pferdefarm von Camis Dad, als Hilfsarbeiter. Camis Dad, Jack Hines, ist durch Pferdezucht reich geworden und hält sich für was besseres. Zuerst weiß Trick nicht, dass Cami Jacks Tochter ist. Jack hält auch nicht wirklich was von Trick und seiner Arbeit mit den Pferden. Der einzige der Potential in Tricks Arbeit sieht ist, Sooty, Jacks Trainer. Durch einen Zufall trifft Trick Cami in den Stallungen und die beiden kommen sich näher…. Die beiden sind sehr glücklich, wenn da nicht das Geheimnis der beiden Familien wäre und es nicht rauskommen würde….. Ich finde den Schreibstil der Autorin ganz nett, es ist für mich leicht und flüssig zu lesen gewesen. Die Beschreibungen der Arbeit mit den Pferden hat mir gut gefallen, ich hätte auch noch gerne mehr über die Wildpferde gelesen und wie Trick sein Pferd eingefangen hat. Toll fand ich auch, wie die Autorin das Geheimnis gelüftet hat, ist richtig interessant gewesen.

Ein sehr guter Auftakt

Von: BücherTraum Datum: 11. January 2016

Titel: The Wild Ones: Verführung Autor: M. Leighton Verlag: Heyne Verlag Erscheinungsjahr: 11.05.2015 Seitenzahl: 352 Seiten ISBN: 3453418808 Format: Taschenbuch Preis: 8,99 Euro Teil einer Reihe:ja Erscheinungsdatum Folgebände: 1. The Wild Ones: Verführung 2. The Wild Ones: Verlangen 3. The Wild Ones: Verheißung Klappentext: Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Zusammenfassung: Eines Abends trifft Cami, eigentlich Camille, auf Patrick, der von allen nur Trick genannt wird. Er reißt ihr den Boden unter den Füßen weg und sie wir in ein Gefühlschaos geschmissen. Trick fasziniert ihn, sie mag seine Blicke und seine Art, was dazu führt das es immer schwerer für sie wird sich ganz auf ihren Freund Brent zu konzentrieren. Sie versteht aber nicht warum Trick diese Gefühle in ihr auslöst. Und dann fängt Trick auch noch bei ihrem Vater an zu arbeiten und sie begegnet ihm immer wieder. Cami´s Vater hat eine Vollblutpferdezucht, die schon einige Champions hervorgebracht hat. Meinung: Das Cover  mag ich sehr. Es ist mit den zwei ineinander verschlungenen Personen sehr schlicht gehalten. Das Bild der beiden verliebten ist in Grauabstufungen dargestellt. Schön finde ich auch das die verschiedenen Teile unterschiedliche Schriftfarben und Umrandungsfarbe haben. In diesem Band ist es Pink. Der Einstieg  in das Buch ist mir sehr schnell gelungen und man ist von Anfang an an der Seite der Protagonisten und erlebt mit ihnen ihrer Höhen und Tiefen in dem Roman. Die Figuren sind alle mit sehr viel liebe und Herz erschaffen worden. Die Charakter sind mir gleich an Herz gewachsen. Cami ist die Tochter eines Gestütsbesitzers. Sie liebt genauso wie ihr Vater Pferde und ist eine selbstbewusste und verantwortungsvolle junge Frau. Sie möchte später den Betrieb ihres Vaters übernehmen. Sie fühlt sich gleich zu Trick hingezogen und vernachlääsigt dabei sogar ihren aktuellen Freund Brent. Cami muss sich entscheiden, ob sie auf ihr Herz oder ihrem Vater hört. Jack Hines ist Cami´s Vater. Er betreibt ein Gestüt und lebt für die Pferde. An manchen Stellen ist er in Blick auf seine Tochter etwas sturr, merkt aber mit der Zeit das er sich falsch verhält und ändert sich. Der Vater möchte das Cami mit Brent zusmmen ist, weil er glaubt das es das beste ist für sie. Partrick wird von allen immer nur Trick genannt. Er ist nicht in ganz so guten Familienverhältnissen groß geworden. Als seine Mutter und kleine Schwester Hilfe benötigen, unterbricht er sein Studium und kommt nach Hause. Ihm ist die Familie wichtiger als aller Wohlstand den man erreichen kann. Um Geld zu verdienen fängt er auf dem Gestüt von Jack Hines an. Er ist ein sexy Bad Boy der das Leben von Cami ganz schön auf den Kopf stellt. Brent ist der aktuelle Freund von Cami. Er geht Trick ganz schön auf die Nerven und versucht alles um sich zwischen die entstehende Liebesgeschichte zwischen Cami und Trick zu quetschen. Der Hauptteil der Geschichte ist dreht sich um die entstehende Liebesgeschichte und deren Höhen und Tiefen. Es ist eine sehr schöne mitreisende Geschichte mit viel Gefühl und Erotik. Gefühl während des Lesens war sehr gut. Ich wurde in das Buch hineingezogen und konnte es keine Minuten aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin hat mich mitgeriessen. Er ist flüssig und locker und man erlebt mit wie sich die Geschichte entwickelt. Die erotischen Szenen sind schön beschrieben, sie sind nicht aufdringlich oder übertrieben dargestellt und man merkt auch im Buch das knistern zwischen den beiden Protagonisten. Gut fand ich auch das die Autorin aus verschiedenen Sichten geschrieben hat, so das man immer auch weiß was in dem anderen vorgeht und man alle Gefühle und Ansichten mitbekommt. Fazit: Ein sehr schöner Auftakt einer neuen Reihe der Autorin. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und freue mich schon auf den nächsten Teil. Bewertung ​ 5 von 5 Traumwolken

Ich lege das Buch schnell aus der Hand

Von: Nicole Datum: 08. January 2016

Im Buch geht es um Cami und Trick. Cami ist die Tochter eines Vollblutpferdezüchters und möchte ihre Semsterferien Zuhause verbringen. Eigentlich war sie ziehmlich zufrieden mit ihrem Leben und Freund. Als sie Trick kennenlernt ändert sich dieses aber schlagartig. Trick ist Angestellter bei dem Vater von Cami, wodurch sich große Probleme bei der heimlichen Liebe und Leidenschaft zwischen den beiden auftreten... Ich hatte bei dem Buch an einen Erotikroman gedacht, wodurch ich auch leicht entäuscht war, als ich das Buch angefangen habe. Eigentlich passt somit das schöne Cover nicht zum Buch. Im Buch selber wechstelt alle paar Seiten die Sicht. Abwechselnd sind die Kapitel aus Camis und Tricks Sicht geschreiben. Durch die sehr knappen Kapitel findet man sich ser schnell ins Buch rein. Allerdings finde ich, dass man dieses Buch schnell wieder aus der Hand legen kann. Ich denke die 352 Seiten sind für alle gut geeignet, welche einmal pro Woche maximal 50 Seiten lesen wollen. Für diese empfehle ich auch dann den 2. und 3. Teil.

The Wild Ones - Verführung

Von: Demet Datum: 28. December 2015

Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. (Quelle: Thalia) Eigene Meinung: Man könnte hier meinen good girl, meets bad boy. Aber hier war es nicht so. Patrick Henley bzw Trick ist so ein Liebenswürdiger Mensch. Er ist mir gleich nach paar Seiten an den Herzen gewachsen. Cami ging mir genauso. Ich mochte die beiden Protagonisten sehr gern. Genauso wie Jenna und Rusty. Die Geschichte war genauso spannend. War zwar diese Typische New Adult Buch. Girl meets Boy, verlieben sich, Familienschicksal, trennen sich und und und kennt jeder. Aber hier war es anders finde ich. Es war spannend, traurig, witzig und sehr wie soll ich sagen schön. Fazit: The Wild Ones von M.Leighton war eine sehr leichte, schnell gelesene und genauso spannende Liebes Geschichte die ich jeden empfehle die solche Geschichten zwischen durch lesen. ( 5 Sterne ) Danke noch mal für das Reziexemplar :)

Solider Auftakt der neuen New Adult-Reihe von M. Leighton

Von: Michelle von All you need is a lovely book Datum: 27. December 2015

Mit „The Wild Ones -Verführung“ startet M. Leighton ihre neue Reihe in dem New Adult Genre. Dabei geht es um Cami die sich in den heißen Trick verliebt, aber ihn nicht sofort nachgeben will, da sie in einer Beziehung steckt. Taschenbuch: 352 Seiten Verlag: Heyne Verlag (11. Mai 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453418808 Preis Taschenbuch: 8,99€ Preis eBook: 7,99€ Originaltitel: The Wild Ones Klappentext Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meinung Ich liebe die Cover dieser Reihe. Die ineinander verschlungenen Personen sehen sehr ästhetisch aus. Dadurch, dass sie sehr blass gehalten sind, wirkt der pinke Rahmen bzw. die pinke Schrift sehr gut. Das Cover sieht unglaublich toll aus! Ich mag New Adult - Bücher sehr. Also habe ich mich auch gefreut, diese Reihe lesen zu können. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Zu Beginn der Geschichte muss ich aber sagen, dass es sich für mich sehr gezogen hat, bis wirklich richtig „Spannung“ aufgebaut wurde bzw. bis es für mich persönlich richtig interessant wurde. Erst kurz bevor das Familiengeheimnis zu Tage kommt, ist es wirklich interessant und spannend geworden, davor ist es eher so vor sich hingeplätschert und hat sich sehr gezogen. Das Ende war dann erst richtig gut. Die Geschichte an sich ist gut zu lesen und zeitweilig auch wirklich fesseln. Leider konnte das Buch mich nicht von Anfang an in seinen Bann ziehen. Von der Grundidee fand ich, hätte das Buch mehr Potential gehabt. Es war ein gutes New Adult-Buch, dass auch mit heißen Szenen dienen konnte, aber eher eine kurzweilige Unterhaltung verspricht. Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Trick ist ein selbstbewusster, lustiger und netter Typ. Er braucht den Job bei Camis Vater damit er seine Familie unterstützen kann. Cami ist eine lebenslustige Persönlichkeit. Sie fühlt sich sofort zu Trick hingezogen, kann ihn aber nicht sofort nachgeben. Das Buch kann mit Humor und Charme überzeugen. Es ist ein solider Auftakt der Reihe. Die Gefühle bzw. Leidenschaft kommen hier nicht zu kurz. Fazit Bei Verführung handelt es sich um einen soliden Auftakt der Reihe. Es bleibt Potential nach oben. Wer von den anderen Bücher von M. Leighton begeistert ist, wird auch hier seinen Spaß finden. Für mich hat es sich am Anfang zu sehr gezogen, bis etwas wirklich spannendes geschehen ist. Ansonsten kann das Buch sehr gut unterhalten. Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal, dass ich das Buch lesen durfte!

Solider Nachfolger der Addicted-Trilogie!

Von: Schattenkämpferin Datum: 10. December 2015

Im Grunde ist Cami glücklich mit dem, was sie hat – einen süßen, wenn auch manchmal etwas unaufmerksamen Freund, mit dem sie bereits ganz lockere Hochzeitspläne schmiedet und der sogar in den Augen ihres anspruchsvollen Vaters ein geeigneter Kandidat für die Zukunft ist. Sie bekommt die Chance, auf dem Gut ihres Vaters mit anzupacken und sich dort zu beweisen. Es gibt also keinen Grund, irgendwas zu beanstanden oder verändern zu wollen. Dachte sie zumindest. Bis plötzlich Trick auf dem Gut auftaucht und als Stallbursche anheuert. Dieser offensichtliche Bad Boy weckt Gefühle in ihr, die sie noch nie verspürt hat und die sie sich nicht erklären kann. Sie fühlt sich unaufhörlich zu ihm hingezogen, woran auch die strikte Ablehnung ihres Vaters gegen jeglichen Kontakt zu Trick nichts ändert. Um des Familienfriedens willen hält Cami sich weitestgehend an das Kontaktverbot, doch durch ihre Liebe zu den Pferden lässt sich ein zeitweiliger Umgang miteinander nicht verhindern. Schließlich wirft sie alle Bedenken über Bord und gibt ihren Gefühlen nach – und ahnt nicht, dass sie damit an einem lang gehüteten Familiengeheimnis rührt. Mit der "Addicted to You"-Trilogie hat Michelle Leighton die Herzen der New Adult-Leser im Sturm erobert – nun legt sie mit Verführung den ersten Teil einer neuen Reihe vor. Und setzt direkt wieder auf der Begeisterungswelle auf, die sie bereits mit ihrer ersten Reihe ausgelöst hat. Auch "The Wild Ones" kann wieder überzeugen, wenn auch nicht ganz auf dem gleichen Niveau. Dabei hat die Autorin im Grunde gar nichts anders gemacht – es gibt tolle Charaktere, ein interessantes Setting, einen dunklen Hintergrund für die Story, entsprechend rebellisches Aufbäumen und natürlich jede Menge Erotik. Und doch fehlt dem geneigten Leser irgendwas, ohne dass er es konkret benennen könnte. Vielleicht ist man einfach daran gewöhnt, dass Trilogien aufeinander aufbauen oder zumindest auftauchende Charaktere auch in den Folgebänden eine Rolle spielen. Doch "Verführung" ist eindeutig ein Einzelband, der tatsächlich auf der letzten Seite abgeschlossen ist. Nicht dass das etwas Schlechtes wäre – in Zeiten, wo jedes Buch unbedingt noch einen Nachfolger und einen Nachnachfolger braucht, sind Stand-Alones mehr als gerngesehen. Und doch ist der Leser zu einem gewissen Grad traurig, dass es nach knapp 350 Seiten wirklich vorbei sein und man sich von Cami und Trick verabschieden soll. Technisch gesehen hat Michelle Leighton auch beim Auftakt von "The Wild Ones" alles richtig gemacht. Sie bleibt ihrem Schreibstil, den der Leser bereits in der ersten Trilogie zu schätzen wusste, treu und schafft es, ihre Charaktere authentisch zu gestalten. Gleiches gilt auch für die erotischen Szenen, die zu jederzeit angemessen bleiben und nicht in Richtung Porno abdriften, dabei aber trotzdem ein gewisses Kribbeln auslösen können. Einen besonderen Reiz übt dabei vor allem der Perspektivenwechsel aus, sodass man sich fast hautnah dabei fühlt. Alles in allem kann also auch "Verführung" bedenkenlos von Genre-Fans in die Hand genommen und genossen werden. Nur Leser, die vorher einen Blick in die "Addicted to You"-Reihe geworfen haben, könnten eventuell etwas enttäuscht sein, aber auch für sie ist auch die zweite Trilogie durchaus eine Leseempfehlung. Fazit: Mit "Verführung" startet Michelle Leighton ihre zweite New Adult-Reihe. Und der übergreifende Titel "The Wild Ones" ist Programm – schon im ersten Band wird aus den Vollen geschöpft. Alle Register des Genres werden gezogen, und obwohl dieser Auftakt nicht ganz an die "Addicted to You"-Trilogie heranreicht, wird dem Genre-Fan auch hier wieder alles geboten, was er sich wünschen kann. Zumindest ansatzweise tiefgründige Gedanken, rebellische Aktionen und natürlich jede Menge heißer Szenen. Perfekt für kalte Winternächte! Wertung: 4 von 5 Schwertpaaren Handlung: 4 / 5 Charaktere: 4.5 / 5 Lesespaß: 4 / 5 Preis/Leistung: 4 / 5

SEHR EMOTIONAL

Von: The Wild Ones - Verführung Datum: 29. November 2015

Immer wieder schön zu lesen... :D Unbedingt lesen!! Genauso wie Band 2 & 3!! <3

Verbotene Leidenschaft

Von: Isabelle P. Datum: 25. November 2015

Klappentext: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung: M. Leighton hat mich mit ihrer Addicted to you Reihe begeistert und gefesselt, deshalb wollte ich unbedingt auch die „The Wild Ones“ Reihe lesen. Ich wurde von M. Leighton nicht enttäuscht, im Gegenteil sie hat mich wieder einmal überrascht. Mir gefällt „Verführung“ noch besser als die „Addicted to you“ Reihe. Ich habe Cami sofort in mein Herz geschlossen, aufgrund ihrer fröhlichen Natur. Mir gefällt, das sich das Buch zum Teil mit Pferden beschäftigt. Ich mag Pferde und deshalb hat es mich gefreut, das die Vierbeiner eine Rolle in diesem Roman spielen. Auch gefällt mir sehr gut, dass diese verbotene Leidenschaft zwischen Cami und Trick herrscht, denn Cami ist an Brent vergeben. Ich mag Brent nicht, er ist zu langweilig. Trick dagegen ist ein attraktiver und aufregender Mann, mit ihm kommt keine Langeweile auf. Mit Cami´s Vater hatte ich auch ein paar Probleme, er ist mir zu bestimmerisch und stur. Ich weiß, das er nur das Beste für seine Tochter Cami will, aber ich bin der Meinung das Cami selbst entscheiden soll, was das Beste für sie ist. Mir hat die Handlung sehr gut gefallen, es ließ sich auch sehr gut lesen. Die Sichtweise wechselt zwischen Cami und Trick, was mir geholfen hat beide Personen gut zu verstehen. Ich kann dieses Buch nur jeden weiterempfehlen der Pferde, eine verbotene Leidenschaft und Spannung in einem Buch mag. Details: Autor: M. Leighton Verlag: Heyne Erscheinungsdatum: 11.Mai 2015 ISBN: 978-3-453-41880-6 Link zum Buch: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/The-Wild-Ones-Verfuehrung-Roman/M-Leighton/e476501.rhd

Spannender Auftakt

Von: Lisa Datum: 24. November 2015

Meine Meinung: Cover: Ein sehr ansprechendes und passendes Cover zum Genre New Adult. Die helle Farbwahl konnte mich besonders in den Bann ziehen und auch im Hinblick auf die weiteren Teile ist alles sehr stimmig und ein absoluter Regalhingucker. Die Personen können wir gut mit unseren beiden Protagonisten Cami und Trick in Verbindung bringen. Schreibstil: Es ist nicht mein erstes Buch der Autorin und nachdem mich Addicted to you bereits völlig in den Bann ziehen konnte, bin ich auch von diesem Reihenauftakt nicht weniger begeistert. Flüssig, locker und leicht erleben wir die Geschichte von Cami und Trick, eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, die sich dank des sehr bildlichen Schreibstils wunderbar liest. Auch die erotischen und prickelnden Szenen sind sehr schön beschrieben, sodass natürlich auch das Knistern für den Leser spürbar ist. Ein weiterer positiver Punkt den ich zur Zeit bei vielen Büchern dieses Genre lobe, ist der Perspektivwechsel. Auch bei Wild Ones erleben wir das Geschehene abwechselnd aus den Sichten unserer beiden Hauptprotagonisten Cami & Trick. So bekommen auch wir Leser genauere Einblicke in die Gefühle und können Handlungen besser nachvollziehen. Charaktere: Cami: Tochter eines Gestütsbesitzers und unsere Hauptprotagonistin. Sie teilt die Leidenschaft für Pferde mit ihrem Vater und wächst von Tag zu Tag zu einer selbstbewussten und verantwortungsvollen jungen Frau heran, die sogar plant eines Tages in die Fußstapfen ihres Vater´s zu treten. Von Anfang an ist die Anziehungskraft von Trick zu spüren und baut sich nach und nach immer weiter auf, während Brent immer weiter in den Hintergrund gerät. Sie ist eben nichts besonders, sondern läuft eher nach einem Alltagsmuster von Tag zu Tag ab...Cami ist also in der Enge, sich zu entscheiden, zwischen dass was selbst ihr Vater will oder dann doch den Bad Boy der ihr Herz schneller schlagen lässt. Cami´s Vater (Jack Hines) : Pferdezüchter und wenn ich ehrlich sein soll mir zu Beginn doch etwas unsympatisch. ^^ Warum? Weil er im Hinblick auf seine Tochter sich manchmal schon etwas sturr stellt..aber findet es doch selbst heraus. Dem Vater wäre es am liebsten wenn er seine Tochter mit Brent zusammen wüsse..schließlich will er sie doch nur schützen. Patrick (Trick): Kommt aus weniger guten Familienverhältnissen. Obwohl er eigentlich ein Studium hat, kommt er kurzer Hand nach Hause zurück um sich um seine Mutter und seine kleine Schwester zu kümmern, denn seine Familie ist ihm wichtiger als Wohlstand. Um dennoch Geld zu verdienen beginnt er auf der Ranch von Cami´s Vater zu arbeiten.. er ist der sexy Bad Boy der Cami´s Leben aus den Bahnen reißt. Brent: Cami´s Freund und für mich leider ein kleiner Dorn im Auge, der auch Trick ziemlich nervt. Er ist die dritte Person im Bunde, die sich für meinen Geschmack zu sehr zwischen eine sich heranbahnende Lovestory drängt.. Story: Bereits nach dem ersten Aufeinandertreffen von Cami & Trick ist die Luft spürbar geladen und die Verwirrung am Ende groß. Viel mehr möchte ich euch gar nicht mehr verraten, die Inhaltsbeschreibung und meine obigen Erläuterungen verraten für den Anfang genug, schließlich möchte ich euch nicht alles vorweg nehmen. Aber es ist eine wunderschöne Geschichte, die mich begeistern konnte. Fazit: Wild Ones - Verführung von M. Leighton ist der Start einer neuen New Adult Serie, von denen es zur Zeit auf den Markt nur so wimmelt, warum sollte man also diese noch lesen? Weil sie mich überzeugt hat. Eine Vorraussetzung ist jedoch, dass ihr mit dem Genre New Adult etwas anfangen könnt. Denn man merkt den beiden Protagonisten ihr Alter und ihre Erfahrung bzw. fehlende Erfahrung an. Ebenfalls sehr schön gefällt mir wie auch schon bei der Addicted to you - Reihe das nicht die Erotik sondern vor allem die Emotionen und die persönliche Entwicklung unserer Protagonisten im Vordergrund stehen. Aber lasst euch doch selbst überraschen und entdeckt die Geschichte von Cami und Patrick. Für mich war es eine schöne Lektüre und ein schöner Reihenstart, sodass auch Teil 2 demnächst bei mir einziehen darf, die beiden Protagonisten Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar ♥♥♥♥♥

Rezension "The Wild Ones- Verführung"

Von: Seelenlesezeichen Datum: 21. November 2015

Inhalt Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung Die Protagonisten sind Cami und Trick, beide haben mir sehr gut gefallen. Nur Cami hat mich manchmal ein bisschen genervt, weil sie am Anfang immer nur das gemacht hat, was ihr Vater gesagt hat und was er wollte. Dies hat sich am Ende aber geändert, was ich wirklich gut fand. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick geschrieben, was mir sehr gut gefällt, weil man so die Gefühle von beiden kennt und weiß, wie beide die Situationen empfunden haben. Der Schreibstil ist leicht geschrieben und somit wird es schön, das Buch zu lesen. Man kann sich in die Protagonisten hineinversetzen und versteht sie auch. Eine wirklich schöne Geschichte, welche mir sehr gut gefallen hat. Fazit The Wild Ones- Verführung hat mir sehr gut gefallen. Ich habe auch schon die anderen Bücher von M. Leighton gelesen und diese haben mir genauso gut gefallen. 4/5 Punkte bekommt The Wild Ones von mir

Schöner Start in eine neue Reihe

Von: dreamlike books Datum: 13. November 2015

Mein Fazit: Das Cover gefällt mir sehr gut da es in den sehr hellen Farben gehalten ist. Mich hat es zumindestens sofort angesprochen. Auch das Bild der Personen trifft es ziemlich genau. Cami's Vater ist ein erfolgreicher Pferdezüchter und warnt seine Tochter davor sich auf Trick einzulassen. Insgeheim hat dieser nämlich bereits einen anderen Mann für Cami im Auge. Diese hat aber andere Pläne, auch wenn sie sonst immer die liebe Tochter ist die sich dem Willen ihres Vaters beugt. Trick hat alles was das Frauenherz begehrt. Er sieht sehr gut aus und ist sexy, ist opfert sich für seine Familie auf nachdem sein Vater sich umbrachte, ist wahnsinnig selbstbewusst und hat dazu noch eine tolle Stimme. Also genau das, was Cami sich wünscht. Das ganze wird dazu noch mit prickelnden Szenen aufgemischt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Zudem schafft sie es die Situationen bildhaft zu beschreiben wodurch ich mir viele der Momente einfach richtig gut vorstellen konnte. Das hat mir sehr gut gefallen daran. Ganz besonders schön finde ich, dass man das Buch aus beiden Perspektiven zu lesen bekommt. Ich mag sowas immer sehr, da man so die Möglichkeit hat, beide Charaktere besser zu verstehen. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Tiefgang gewünscht oder mehr Details dazu. Daher ziehe ich einen knausrigen Stern ab. Mir persönlich gefällt der erste Teil schon sehr gut. Daher werde ich mich auf den zweiten auf jedenfall freuen wenn ich diesen endlich lesen kann. Es ist ein tolles Buch um etwas Abwechslung rein zu bekommen wenn man sehr gern zwischen den Genre wechselt. Von mir gibt es dafür 4 von 5 Sternen.

Rezension Wild Ones - Verführung von M. Leighton

Von: Marias Bookwonderland Datum: 07. November 2015

Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung: Das Cover zeigt für mich die grenzenlose Liebe von den 2 Hauptcharakteren Cami und Trick. Es ist sehr schön gestaltet und spiegelt den Inhalt ideal wieder. Es macht einfach neugierig auf mehr. Der Schreibstil des Romans ist leicht locker und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick erzählt. Normalerweise stört mich so was immer, aber in dieser Geschichte fand ich es aber passend. Es hat mich gar nicht gestört, da die Geschichte immer nahtlos fortgeführt wurde und nicht das bereits gelesene nochmals wiederholt wurde durch eine andere Sicht. Das fand ich sehr gut gelungen. Die 2 Charaktere sind sehr interessant. Trick ist der süße Typ, der Pferde liebt, aber auch eine große Verantwortung gegenüber seiner Familie hat. Cami dagegen war eher der schüchterne Typ, der nicht direkt wusste, was sie wollte. Ich fand beide Charaktere sehr gut gelungen, da ich mich wunderbar mit ihnen identifizieren. Den Inhalt fand ich dagegen leider anfangs etwas zäh. Das Buch hat mich erst bei der Hälfte richtig gefesselt. Anfangs hat es sich dahin gezogen und ich dachte immer wieder, irgendwann muss doch was passieren. Ab der Mitte ging es dann aufwärts, es wurde spannend und man fieberte einfach mit. Die Geschichte an sich ist einfach lustig, gefühlsvoll und packend. Nach der Mitte habe ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand gelegt und wollte wissen, wie es endet. Fazit: Wild Ones ist eine süße Pferde Geschichte mit einem Hauch von Erotik und Liebe. Wer so was mag, macht bei dem Buch definitiv keinen Fehler. Es ist das perfekte Buch für zwischendurch. Mir hat das Buch alles in allem gut gefallen, da ich es leider anfangs etwas zäh fand, gebe ich dem Buch 3 Sternchen. Ein großes Dankeschön an das Bloggerportal von Randomhouse und den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

The Wild Ones Verführung

Von: Stormy-Books Datum: 04. November 2015

Titel: The Wild Ones Verführung Autor: M- Leighton Verlag: Heyne Seitenzahl: 340 Taschenbuch Preis: 8,99€ Sprache: Deutsch Reihe: The Wild Ones- Trilogie Klappentext: Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Inhalt: Cami die Tochter des berüchtigten Vollblutpferdezüchter Jack Hines war bis vor kurzen mit ihren Leben zufrieden. Das änderte sich schlagartig als sie Trick kennen lernt. Mit einem mal ist ihr Freund vergessen, auch ihr Leben erscheint ihr ohne Trick fast sinnlos. Doch Cami weiß das Trick nicht der Mann ist den ihr Vater sich für sie wünscht. Anfangs versuchen Cami und Trick sich aus dem Weg zu gehen und die aufkommenden Gefühle zu verdrängen. Dies gelingt jedoch nicht und beide stürzten sich in eine heiße, leidenschaftliche und prickelnde Affäre... Meinung: Zu Den Charakteren gehören die beiden Protagonisten Cami und Trick. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von einem der beiden geschrieben von daher können wir, wie gewohnt die Gefühle beider Charaktere nachvollziehen. Cami ist eher Daddys kleiner Liebling, während Trick das Studium unterbrechen musste um für seine Familie zu arbeiten. Er ist nicht nur der Bad Boy oder Heiße Typ von Nebenan, sondern auch ein wirklich ein herzensguter Mensch. Der Schreibstil ist super leicht geschrieben und macht es einen leicht, dass Buch in einem Rutsch durchzulesen. Es macht einfach nur Spaß dieses Buch zu lesen und die Entwicklung und die Geschichte der beiden Charaktere mitzuerleben. Fazit: Wenn ihr M. Leighton mögt, müsst ihr dieses Buch einfach lesen. Ich geben dem Buch auf jeden Fall 5 Sterne.

ღRezension zu >Wild Ones: Verführung< von M. Leightonღ

Von: Bücher ღ weil wir sie lieben Datum: 02. November 2015

Rezension – The Wild Ones: Verführung, Band 1 – M. Leighton – 340 Seiten – Heyne Verlag Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! Mehr zum Buch findet ihr hier: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/The-Wild-Ones-Verfuehrung-Roman/M-Leighton/e476501.rhd Der Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. (Inhalt von Lovelybooks.de) Das Cover: Wer meine Rezensionen liest, weiß, dass ich diese 0815-Cover des Young und New Adult Genres eigentlich nicht wirklich mag, aber die Cover von M. Leightons Büchern sind für mich etwas Besonderes. Ich liebe die Farben, den Schriftzug und sogar die Motive (auch wenn die auch irgendwie alle ähnlich sind). Im Regal sieht jedes ihrer Bücher einfach wunderschön aus und sie passen alle perfekt zusammen. Jedes Buch ist ein Eyecatcher und zieht den Leser schon aus ästhetischen Gründen in seinen Bann. Der Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin hat mich schon in Addicted To You überzeugt. Er ist auch hier wieder flüssig, leicht und unterhaltsam. Ich liebe die witzige Art der Autorin Gedanken zu beschreiben. Auch hier liest man wieder abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten und fühlt sich den beiden so sehr schnell nah. Man kann ihre Handlungen verfolgen und sich in sie hineinversetzen. Dabei wirken beide weder naiv, noch übertrieben oder sprunghaft. Der Schreibstil ist einfach erfrischend und witzig, sodass man super in einen schönen Lesefluss kommt, der einen das Buch in wenigen Stunden auslesen lässt, wenn man nicht aufpasst. Meine Meinung: Ich muss ja saen, dass ich ein bisschen Angst hatte, dass meine Erwartungen an das Buch zu hoch sind. Ich habe die Addicted To You Bücher von der Autorin verschlungen und mehrfach hintereinander gelesen, was mir wirklich nur selten bei einem Buch passiert. Deshalb war ich wirklich skeptisch, ob Wild Ones da herankommt. Aber dass es in dieser Geschichte um Pferde geht, hat mich dann doch überzeugt es einfach zu wagen. Ich wurde nicht enttäuscht! Ganz im Gegenteil ... Cami und Trick waren mir vom ersten Kapitel an sympathisch. Cami ist klug, witzig und nicht auf den Mund gefallen. Sie ist weder eins dieser Mauerblümchen, die es in diesem Genre so viel gibt, noch eine Frau, die total von sich selbst überzeugt ist und das jedem unter die Nase reiben muss. Sie ist einfach jemand, den man mögen muss. Auch Trick/Patrick ist humorvoll, schlagfertig und hat was im Köpfchen. Zudem ist er auch noch ein Familienmensch. Er weiß, was er will, respektiert dabei aber auch die Gefühle von anderen. Seine Hintergrundgeschichte fand ich rührend, sie hat mich richtig mitfiebern lassen. Natürlich gibt es auch in dieser Liebesgeschichte Gründe, weshalb die beiden nicht zusammen sein sollten. Diese Gründe fand ich hier aber wirklich logisch und nachvollziehbar. Wie immer versuche ich nicht zu viel zu verraten ... Trick ist Angestellter bei Camis Dad Jack und auf seinen Job angewiesen. Zudem hat Cami einen Freund, verheimlicht das aber auch von Anfang an nicht vor Trick. Dennoch macht Trick schnell klar, dass das kein Hindernis für ihn wäre, doch durch Camis Gedanken erfährt man als Leser, dass sie ihren Freund nicht betrügen will, was ich wirklich gut fand . Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, authentisch und vielseitig. Cami und Trick durchlaufen während der Geschichte eine gewisse Veränderung, die sie ihre Einstellung und Entscheidungen überdenken lassen. Auch die Nebencharaktere haben mir hier wieder gut gefallen. Allen voran Camis beste Freundin Jenna, die viel Humor in die Geschichte bringt und immer wieder für kleine Lacher und Kopfschütteln sorgt. Auch Trick’s besten Freund Rusty und Camis Dad Jack fand ich sehr gelungen. Es knistert heftig zwischen beiden und die Autorin hat dafür einfach Talent, dass man als Leser diese Gefühle fast selbst spüren kann. Sie beschreibt diese Szenen mit so einem Geschick und so einfühlsam, dass man dem Moment, in dem endlich etwas zwischen den Protas passiert, ungeduldig entgegen fiebert. Diese Szenen sind dann weder kitschig, noch übertrieben, noch irgendwie zu heftig oder unpassend. M. Leighton findet dafür einfach das – für mich – perfekte Maß. Ich habe irgendwo in einer Rezension gelesen, dass das Buch zu „pferdelastig“ sei. Da kann ich mich überhaupt nicht anschließen! Entweder der oder die Rezensent/In hat ein Problem mit Pferden oder ein komplett anderes Buch gelesen. Jeder darf ja seine Meinung haben, aber hier ist das Thema „Pferd“ einfach ein essentieller Bestandteil der Geschichte und das merkt man auch schon, wenn man den Klappentext durchliest. Ich fand es wundervoll, aber ich bin auch ein kleiner Pferdenarr. Die Verbundenheit der Charaktere zu diesen Tieren ist einfach wundervoll und man spürt als Leser, wie leidenschaftlich Trick, Cami und Camis Dad an die Sache herangehen. Das vermittelt der Geschichte etwas tiefgründiges, das einfache, schnulzige und übertriebene Worte niemals so schaffen würden. Fazit: Emotional, spannend und berührend ... was will man von einer Liebesgeschichte mehr? Hinzu kommen tolle Charaktere und eine schöne Basis, die dieser Geschichte etwas Besonderes verleihen. Ich vergebe 5 / 5 Leseeulen und freue mich schon auf den nächsten Band aus dieser Reihe! Elena von Bücher ღ weil wir sie lieben

Süße Liebesgeschichte

Von: Avas Bookwonderland Datum: 28. October 2015

Inhalt Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Erster Satz Ich nehme einen Schluck Bier und schaue mich um. Meine Meinung Als aller Erstes muss ich wohl sagen, dass ich Depp zuerst Teil 2 der Reihe gelesen habe und zwar völlig ahnungslos :D jaaa, sowas passiert, aber ich bin ganz froh, dass es so kam. Außerdem hatte ich Glück: Die einzelnen Teile haben nichts miteinander zu tun und so können sie ohne Bedenken kreuz und quer gelesen werden. Teil 2 hat mir wirklich sehr gut gefallen und deshalb waren die Erwartungen an diesen Teil sehr hoch. Was soll ich sagen? Enttäuscht wurde ich nicht, aber hier hat mir doch dieses gewisse Etwas gefehlt, das einen laut jubeln lässt und dafür sorgt, dass man das Buch einfach nicht mehr weglegen möchte. Quasi die Kirsche auf der Sahnetorte... Das Etwas, das jeder kennt, aber niemand so richtig beschreiben kann. Die Geschichte ist gut durchdacht, es hat Spaß gemacht sie zu lesen und auch die Spannung zwischen den Protagonisten war spürbar. Trotzdem hat mich das Buch emotional nur wenig erreicht. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick erzählt, was ich persönlich liebe, da man so viel mehr aus mitnehmen kann, Dinge eher versteht und an dem Gefühlsleben der Protagonisten mehr teilnehmen kann. Es bringt Schwung und Abwechslung in die Geschichte. Cami ist eine liebenswerte, süße und sympathische Protagonistin und obwohl sie kein Papa-Kind, wie ich es nenne, sein möchte, so ist sie es doch. Sie ist lieb und man mag sie - mehr aber auch nicht. Sie wirkt als Protagonistin doch eher unscheinbar, wird andauernd rot (ständig!!!!) und ist nicht so präsent, wie ich es mir gewünscht hätte. Kapitel um Kapitel quälen sie beinahe im selben Wortlaut Gedanken und Fragen. Ihre Freundin Jenna hingegen ist ein Goldschatz! Sie ist witzig und peppt die Geschichte um Cami auf. Wegen ihr musste ich nicht nur ein Mal lachen <3 Und dann wäre da Trick! Er hat das Ganze eindeutig aufgewertet. Er ist ein Bad Boy und irgendwie auch nicht. Er ist charmant, intelligent, heiß, aber nicht unverschämt oder rücksichtslos. Ich glaube er wird mit etwas längeren, welligen Haaren (genau weiß ich es nicht mehr) beschrieben.. sorry, aber DAS konnte ich mir nicht vorstellen :D Das wollte mir einfach nicht in den Kopf! Alles in allem ist die Geschichte wundervoll, aber sie hätte an manchen Ecken, besonders in Sachen Cami-Trick-Dialoge etwas mehr Tiefgang vertragen können. Der Plot hätte das eindeutig hergegeben! Wer allerdings eine süße, romantische und vielleicht sogar Teenie-ähnliche Liebesgeschichte mit Herz, Drama und coolen, intelligenten Jungs sucht... oh und mit Pferden :D.... der ist hier richtig! Teil 2 hat mich ein wenig mehr begeistert, aber dieses Buch erhält trotzdem eine klare Leseempfehlung <3

Nichts wirklich neues mehr, aber trotzdem schön!

Von: Bücherschlaraffenland Datum: 22. October 2015

Inhalt Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meinung Zunächst einmal zum Cover des Buches und zum Design im Inneren. Das Cover gefällt mir ganz gut, es ist wie die meisten Bücher dieser Art mit zwei eng umschlungenen Personen gestaltet. Was mir an dem Cover gut gefällt ist die Farbgestaltung, das Cover an sich ist in Schwarz- und Weißtönen gehalten, der Buchtitel, sowie der Rand des Covers sind Pink, was mir sehr gut gefällt. Das Innere des Buches ist kaum gestaltet, die Kapitelüberschriften sind in einer anderen Schriftart geschrieben, das wars dann aber auch. Die Idee zu dieser Story finde ich ganz ok, sie ist denen der anderen Bücher dieser Art sehr ähnlich und nichts so wirklich neues mehr. Allerdings finde ich die „Hintergrundstory“ die, die Eltern von Cami und Trick betrifft ganz interessant. Nun zur Umsetzung, die Idee wurde gut umgesetzt. Auch wenn die Idee keine wirklich neue mehr ist, hat M. Leighton es geschafft eine Story zu schreiben, die den Leser doch noch mit Spannung und Interesse lesen lässt. Es kommen während des Buches immer wieder neue Aspekte ein, was das Buch keinesfalls langweilig oder zu lang erscheinen lässt. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut! Ich wurde in den Bann gezogen, es wurde mit viel Detail geschrieben, außerdem wirkt das Geschriebene lebendig und lässt sich flüssig lesen. Nun mein Fazid. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen. Es war ein gutes Buch, das sich lohnt gelesen zu werden. Allerdings finde ich es schade, dass die einzelnen Kapitel zu einfach gestaltet wurden und das die Idee des Buches, der von vielen anderen sehr ähnlich ist. Trotzdem kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!

M.Leighton -The Wild Ones : die Wilden sind los

Von: sharon Datum: 20. October 2015

M.Leighton -The Wild Ones ~Eckdaten~ The wild Ones - Verführung erschienen am 11. Mai 2015 erschienen im Heyne Verlag hat 352 Seiten kostet 8.99€ als Taschenbuch ISBN-10: 3453418808 The Wild Ones- Verlangen erschienen am 08.September 2015 erschienen im Heyne Verlag hat 304 Seiten kostet 8.99€ als Taschenbuch ISBN-10: 3453418808 ~Inhalt~ °The Wild Ones -Verführung° Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. °The Wild Ones -Verlangen ° Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur. ~Meinung~ Die liebe Diana ( Madame Book) hatte auf ihrem Youtube-Kanal von The Wild Ones geschwärmt und ich durfte mich dann glücklich schätzen , dass die RandomHouse Verlagsgruppe mir The Wild Ones- Verführung und Verlangen zur Verfügung gestellt hat . Die Bücher sind unabhängig voneinander zu betrachten , da sie zwei unterschiedliche Handlungen haben und unabhängig voneinander lesbar sind aber trotzdem gehören sie für mich irgendwie zusammen, da es doch eine Reihe ist. Aus diesem Grund habe ich mich auch dafür entschieden , die Rezension gemeinsam für beide zu schreiben. M.Leighton hat meiner Meinung nach einen super schönen Schreibstil, sehr flüssig, es wird einem nicht langweilig, sie wiederholt sich nicht und die Art und Weise holt einen schon aber der ersten Seite irgendwie ab. Man fühlt sich sofort mit den Protagonisten verbunden und kommt gut ins Geschehen. Durch diese tolle Art hatte ich auch wirklich keinerlei Schwierigkeiten mir die Orte 1:1 vorzustellen. Die Handlung ist teilweise etwas vorhersehbar , wie es eben bei Godd Girl -Bad Boy -Romanen so ist , allerdings tut das der Handlung keinen Abbruch und ich war trotzdem wirklich bei beiden Büchern sehr gut unterhalten . Die Geschichten entwickeln sich teilweise etwas rasant und man fragt sich hin und wieder : Huch , hab ich jetzt gerade drei Seiten gelesen oder waren das drei Kapitel? das war für mich ein kleiner Abzug , ich hätte mich wirklich gefreut wenn es hin und wieder nicht so hastig von statten gegangen wäre. Die Geschehnisse zwischen den Protagonisten sind sehr schön geschrieben und ich fand auch , das wichtige Schlüsselszenen wirklich toll ausgearbeitet waren und es teilweise förmlich aus den Büchern heraus geknistert hat. man konnte die Stimmung sehr gut aufnehmen und sich toll reinversetzen. Die Bücher enthalten etwas explizitere Sex-Szenen und recht deutliche Ausdrücke , zwar nicht viele , aber da hat sich M. Leighton schon ziemlich ausgetobt ^^ Wer mit sowas so seine Schwierigkeiten hat, dem kann ich die Bücher eher nicht empfehlen . Über die Handlung an sich will ich gar nicht viel schreiben, denn durch den Klappentext beider Bücher ist eigentlich alles gesagt. Den Rest dürft ihr selbst herausfinden ;P Alles in allem eine wirklich solide Leistung und gute Unterhaltung für zwischendurch . Ich vergebe 4 von 5 Sternchen ****

The Wild Ones. Verführung

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 17. October 2015

Inhalt Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. (Quelle: Bloggerportal) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei dem Bloggerportal (insbesondere Irmi Keis) für das Rezensionsexemplar bedanken :) Cami und ihre beste Freundin Jenna wollen sich mit ihren Freunden in einem Lokal treffen, beim Warten treffen Cami und Trick das erste Mal aufeinander. Schon hier wird deutlich das die beiden die Finger und Gedanken nach nur wenigen Sekunden nicht voneinander lassen können. Da gab es wohl die berühmte Liebe auf den ersten Blick. Doch Cami ist vergeben und außerdem die Tochter seines Chefs – sie ist Tabu, das macht der Vater schnell deutlich. Beide schleichen umeinander rum und es knistert immer mehr. Sie trennt sich von Brend und kommt mit Trick zusammen, ihre Beziehung muss ein Geheimnis bleiben. Haben die beiden eine Chance? Cami ist mit Brend zusammen, der Vater ist sehr erfreut über dieses “Bündnis”. Laut dem Vater ist er die perfekte Wahl. Nachdem Zusammentreffen mit Trick sieht sie es anders. Zwar versucht sie gegen die aufkeimenden Gefühle gegen Trick anzukämpfen und ihrem Freund noch eine Chance zugeben. Doch Jenna und auch die Haushälterin Drogheda halten Brend für den falschen, beide sehen in dem hübschen Unbekannten die perfekte Partie. Cami ist ein junges Mädchen gewesen, als ihr Vater durch die Pferdezucht reich wurde. Jack Hines schaut nur noch auf das Geld, Gefühle lässt er kaum zu – ihm sind Taten wichtiger als Worte. Seine Frau war früher eine gute Mutter für Cami, doch mit dem Reichtum kam die Veränderung. Jetzt ist sie hauptberuflich Ehefrau, Mutterersatz wurde Drogheda und Cami liebt sie abgöttisch. Traurig, wie Geld einem alles vergessen lässt, sogar das eigene Kind. Trotzdem ist für Cami die Familie immer noch das Wichtigste. Heute ist sie eine nette junge Dame die kurz vorm Abschluss ihres BWL- Studiums steht, sie will in den Betrieb des Vaters eingearbeitet werden und diesen ggf. irgendwann übernehmen. Sie weiß, was sie will, umso unverständlicher ist mir ihr Verhalten mit Brend. Als sie ihn abschießt und mit Trick zusammenkommt, habe ich endlich wieder das zielstrebige Mädchen gesehen. Mit ihm benimmt sie wieder wie ein junges Mädchen. Trick musste nach dem Unfalltod des Vaters zurückkehren, seine Mutter und seine jüngere Schwester Grace brauchen ihn und das Geld, das er verdienen könnte. Sein Tierarztstudium musste er abbrechen. Er ergattert einen Job als Stallbursche bei Jack Hines – zu Anfang weiß er nicht, das Cami die Tochter des Hauses ist, erst eine zufällige Begegnung im Stall bringt dies ans Tageslicht. Für ihn ist sie tabu, egal wie sehr er sie begehrt. Jack hält nicht viel von ihm, aber der Trainer und Züchter Sooty erkennt sein Talent und sein Potenzial. Eine große Bestätigung für den Pferdeflüsterer Trick. Die gemeinsamen Szenen zwischen den beiden waren stets voll mit Liebe und gegenseitigen Verständnis, erst als ein lang gehütetes Geheimnis (eine Affäre) gelüftet wird, bricht die noch junge Liebe auseinander. An dieser Stelle hatte ich auch kurzzeitig ein paar Tränen in den Augen. Beide machen sich Vorwürfe, Cami weil sie ihm unrecht getan hat und Trick, weil er ihr von dem Familiengeheimnis beider Familien erzählt hat. Viele Monate gehen ins Land und beide leiden. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich klasse und auch die zweiteilige Erzählweise hat perfekt zum Roman gepasst. Ich habe mit beiden mitgefiebert und immer gehofft, das die beiden wieder zusammen kommen. Klare Leseempfehlung! Ich habe mal wieder ein neues Lieblingsbuch gefunden :) Schönstes Zitat “Denk nicht mehr daran. Wenn du ihn anschaust, ist das, als ob man in die Sonne starrt. Man sieht bunte Flecken und ist ein bisschen benommen, aber das geht auch wieder vorbei.” (Jenna zu Cami) 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Heiß und Spannend.

Von: KathaFlauschi Datum: 17. October 2015

Das Cover passt gut in die Geschichte, die heiß sowohl auch spannend ist. Durch die Rosa schrift und den Rosanen Rahmen, bekommt das Buch noch einen Touch von Farbe. Die Kapitel sind relativ kurz und werden abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick erzählt. Der Schreibstil war gut, man kann das Buch ruhig und fließend lesen. Der Anfang der Geschichte, hat mich allerdings, enttäuscht. Das Treffen von Trick und Cami, habe ich mir anders vorgestellt. Cami stammt - wie man aus dem Klappentext schon entnehmen kann- aus einer wohlhabenden Familie. Ihr Vater ist der bekannte Vollblutpferdezüchter Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Cami wirkt manchmal im Umgang mit ihrem Vater ein wenig verwöhnt, aber das legt sich nach den ersten paar Seiten wieder. Trick war mir schon von der ersten Seite an sympathisch. Er hat einen guten Sinn für Humor und strahlt sehr viel Selbstbewusstsein aus. Die Geschichte, spielte die meiste Zeit, bei der Ranch von Camis Vater ab. Ich finde es so schön, dass die Geschichte, so über Pferde schreibt. Im Laufe der Geschichte, kommt noch die Spannung, doch es gibt aber auch eine traurige Wendung, mit viel Leidenschaft und Verbundenheit. Am Ende merkt man, dass die Liebe doch stärker, als alles andere, ist.

Prickelnde Lovestory und sympathische Charaktere

Von: Sara Rosa/Bücherduft Datum: 10. October 2015

M. Leighton kenn ich von der Addicted To You Reihe , wo ich bis jetzt nur Band 1 gelesen habe, der mich aber völlig umgehauen hat. Also wieso nicht auch der neuen Reihe eine Chance gestatten? Ich mag diese Art von Romanen nur zum Teil. Einmal liebe ich dieses Bauchkribbeln beim Lesen und das Mitfiebern für die Beziehung, aber leider sind die Charaktere ziemlich oft beschränkt, sprich: Sie sind ziemlich eintönig und öde, weil sie wenig Charaktereigenschaften haben. Hier hatte ich nur zum Teil das Gefühl. Ich konnte mehr als 5 Eigenschaften bei jedem vorkommenden Charakter rausfiltern. Trotzdem kam mir dann Trick etwas komisch vor trotz der Sympathie. Während des Buches erfährt man erst die komplette Geschichte dahinter. Man lüftet sie sozusagen und das hat die Spannung aufrecht erhalten. Trotzdem war es nicht wie in der ersten Reihe der Autorin, wo sie mit Wendungen und kreativen Ideen ein sehr spannendes Buch gezaubert hat. Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Autorin die Charaktere und den Ort des Geschehens ziemlich naturreich darstellt, obwohl sich einige der Charaktere in Reichtum häufen und da ist es ja eher untypisch, dass man sich für die Natur interessiert. Leider gab es 2 Ungereimtheiten, die für mich das Buch zurück gestupft haben: 1. Was ist mit Jenna und Trevor? 2. Wieso stellt Camis Vater Trick ein? Das wurde nicht erklärt oder ich hab es eben nicht verstanden. Aber diese zwei Ungereimtheiten machen das Buch zu einem durchschnittlichen guten Frauenroman. Die Autorin schafft Spannung mit einer prickelnden Liebesgeschichte und sympathische Charaktere.

Hat mich im zweiten Anlauf auf ganzer Linie überzeugt!

Von: Jasmins Bücherblog Datum: 09. October 2015

Covergestaltung: Das Cover ist im klassischen New Adult Style gehalten. Gefällt mir! Meine Meinung: Als ich im Sommer zum ersten Mal zu "The Wild Ones - Verführung" gegriffen habe, dachte ich mir: das wird nichts... Ich kam nicht in die Geschichte rein und verspürte einfach nicht das Bedürfnis weiterzulesen, obwohl ich mich sehr auf diesen Reihenauftakt von M. Leighton gefreut hatte. Rückblickend denke ich, dass ich zu diesem Zeitpunkt, ohne dass es mir wirklich bewusst war, wohl einfach vorerst genug vom New Adult Genre hatte. Ich war übersättigt und brauchte einfach mal eine Pause. Der Markt war voll davon und eine Neuerscheinung jagte die nächste. Als ich vor einigen Tagen vor meinem SuB stand und überlegte, welches Buch ich mir schnappen könnte, fesselte dieses mein Interesse und ich verspürte mal wieder Lust auf einen New Adult Roman. Und siehe da: dieser zweite Versuch ist geglückt. M. Leighton versteht ihr Handwerk einfach und hat mich doch noch in einen regelrechten Leserausch verfallen lassen. "The Wild Ones - Veführung" ist ein rundum gelungener Reihenauftakt. Sympathische Charaktere und eine typische New Adult Geschichte sorgen für tolle Wohlfühlmomente während des Lesens. Was mir an diesem Buch jedoch am meisten gefallen hat, ist der Schauplatz. Ich habe mich pudelwohl gefühlt in der Welt des Reitsports bzw. der Pferdezucht. Super angenehm waren auch die relativ kurz gehaltenen Kapitel, die dafür gesorgt haben, dass sich die Geschichte sehr schnell hat weglesen lassen. M. Leighton erzählt die Liebesgeschichte zwischen Cami und Trick abwechselnd aus den Perspektiven beider Protagonisten. Dadurch schließt man sie beide schnell ins Herz und fiebert mit ihnen mit. Der Schreibstil ist sehr auf dem Punkt, kein bisschen langatmig, sondern einfach romantisch und heiß. Ich bin wirklich froh, dass ich dem Buch eine zweite Chance gegeben habe, denn sonst wären mir tolle Lesestunden entgangen. Ich werde die Reihe auf jeden Fall fortsetzen und freue mich im zweiten Band auf neue Protagonisten und eine neue Lovestory! Fazit: Dieser Roman ist der Beweis dafür, dass man einem Buch manchmal eine zweite Chance geben sollte! "The Wild Ones - Verführung" hat mich im zweiten Anlauf auf ganzer Linie überzeugt.

Rezension: The Wild Ones- Verführt von M.Leighton

Von: mylifewithbooks5 Datum: 07. October 2015

Meine Meinung: Das Erste was mir an diesem Cover sofort ins Auge gestochen ist, war die pinke Schrift und der pinke Rahmen. Die Farbe passt super zu dem weißen Hintergrund. Außerdem sieht man wie so oft , auch bei diesem New Adult Buch wieder zwei Menschen die sich näher kommen. Die Kapitel sind relativ kurz und werden abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick erzählt. Der Schreibstil der Autorin war mir nicht unbekannt, denn ich habe vor einiger Zeit ihre "Addicted to you-Reihe" gelesen. Diese hat mir damals aber nicht so gut gefallen. M.Leighton hat einen guten aber noch ausbaufähigen Schreibstil.Ich hatte immer das Gefühl in meinem Lesefluss gebremst zu werden. Das ging nach einiger Zeit aber wieder weg. Man wird am Anfang der Geschichte direkt ins Geschehen geworfen. Auf den ersten paar Seiten begegnen sich die beiden Protagonisten das erste Mal. Ich hatte mir das erste Treffen der beiden etwas anders vorgestellt und fand es auch ein wenig platt. Das hat mich zwar nicht so doll gestört, ist mir aber dennoch aufgefallen. Cami stammt - wie man aus dem Klappentext schon entnehmen kann- aus einer wohlhabenden Familie. Ihr Vater ist der bekannte Vollblutpferdezüchter Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Cami wirkt manchmal im Umgang mit ihrem Vater ein wenig verwöhnt, aber das legt sich nach den ersten paar Seiten wieder. Trick war mir schon von der ersten Seite an sympathisch. Er hat einen guten Sinn für Humor und strahlt sehr viel Selbstbewusstsein aus.Er arbeitet auf der Pferderanch von Cami's Vater. Die Liebe zu Pferden hat in diesem Buch eine ganz tolle Rolle eingenommen. Die Pferde verbinden Cami und Trick und es herrscht in diesen Szenen eine besonders liebevolle Atmosphäre. Die meiste Zeit spielt die Geschichte nämlich auf der Ranch und das mochte ich unglaublich gerne. Trick hat mir an diesen Stellen sooo gut gefallen, denn man konnte ihm näher kommen und an seinen Gedanken teilhaben. Im Laufe des Buches kam es zu einer Wendung, die ich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht erwartet hatte. Diese brachte noch einmal ein wenig Spannung in die Geschichte und ich wollte wissen, wie es denn weitergeht. Ich bin von der Mitte bis zum Ende nur so durch die Seiten geflogen und hatte das Buch daher auch innerhalb von weniger als zwei Tagen durch. Aber es gab auch ein paar Dinge, die mir nicht so gefallen haben. Das Erste was ich zu kritisieren habe ist, dass mir die Charaktere nicht richtig ans Herz wachsen konnten. Das lag daran, dass man so gut wie nichts über sie wusste. Ich wusste,das Trick tolle Augen und Cami einen perfekten Körper hatte, aber mehr als diese offensichtlichen Dinge wurden nicht wirklich beschrieben. Die gewisse Tiefe der beiden hat mir gefehlt und ich hätte mir gewünscht,dass man mehr über die beiden erfährt. Auch die Familien von Trick und Cami waren kaum präsent. Das finde ich als Familienmensch total schade. Leider gab es auch einige Angelegenheiten die nach dem Ende des Buches nicht eindeutig geklärt waren. Ich mag es lieber, wenn danach alles klar ist und das war hier wie gesagt nicht der Fall. Dennoch hat sich die Autorin wirklich verbessert. Dieses Buch gefällt mir weitaus besser als ihre Bücher davor. Deshalb werde ich mir auf jeden Fall die weiteren Teile dieser "Reihe" anschauen. Es gibt nämlich noch "The Wild Ones- Verlangen" und "The Wild Ones- Verheissung". Die Bücher handeln aber von anderen Personen und sind in sich abgeschlossen. Ich bin gespannt, wie sie mir gefallen werden. Fazit: Zugegeben, am Anfang war ich wirklich skeptisch aber nun bin ich froh,dass ich der Autorin eine zweite Chance gegeben habe. Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne mal eine nicht so tiefgründige Geschichte für zwischendurch sucht. Denn trotz der Schwächen konnte mich dieses Buch dennoch überzeugen. Ich gebe "The Wild Ones" von M.Leighton daher 4 von 5 Ballerina.

Rezension zu The Wild Ones von M. Leighton

Von: Saskia Datum: 01. October 2015

Meine Meinung: Erst mal, vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, das er mir The Wild Ones von M. Leighton als Rezensionsexemplar zukommen gelassen hat. Darüber habe ich mich sehr gefreut, schließlich ist mein Blog immer noch klein und eher unbekannt :). Ich habe mich sehr auf The Wild Ones gefreut, da ich bereits die Addicted to you Reihe von M. Leighton gelesen und diese mir gut gefallen hatte. Der Schreibstil der Autorin ist gut und das Buch lässt sich flüssig und in einem Rutsch lesen. Cami lernt Trick auf einer Party kennen und sofort fliegen die Funken bei Ihnen. Man könnte sagen, es war Liebe auf den ersten Blick, auch wenn Sie das da noch nicht wussten. Die beiden ziehen sich geradezu magisch an. Cami ist die Tochter von dem berühmten Vollblutpferdezüchter Jack Hines und eigentlich an Brent vergeben. Glücklich ist Sie jedoch nicht. Trick, der eigentlich Patrick heißt, muss sein Studium unterbrechen um seine Familie finanziell zu unterstützen, da die Lebensversicherung die nach dem Tod des Vaters Geld zahlte, Ihre Zahlungen eingestellt hat. Er arbeitet auf der Ranch von Camis Vater, da Pferde auch Tricks große Leidenschaft sind. Schon alleine deswegen, weil er auf den Job angewiesen ist, sollte er seine Finger von Cami lassen. Aber manches ist einfacher gesagt als getan. Was soll man machen, wenn man wie ein Magnet voneinander angezogen wird? Beide könnten miteinander glücklich sein, wenn sich nicht ein Schatten aus der Vergangenheit über Sie legen würde. Beide Familien haben heute noch mit der Geschichte von damals zu kämpfen. Ich möchte nicht zu viel erzählen, vielleicht möchte der ein oder andere ja noch die Geschichte selbst lesen. Nur eines möchte ich sagen, die Liebe überwindet oft alles. Das Buch und die Geschichte haben mir auf alle Fälle Spaß gemacht und ich freue mich darauf auch die anderen Bücher aus der "The Wild Ones" Serie zu lesen. Von mir bekommt "The Wild Ones" 4 von 5 möglichen Punkten und eine Kaufempfehlung von mir, da es sich gut lesen lässt. Einen Punkt ziehe ich ab, weil mir das Ende nicht ganz so gefallen hat bzw. kam es zu abrupt für mich.

wirklich gelungen!

Von: Katrin Boles Datum: 25. September 2015

Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung: Dieses Buch hat mir noch viel besser gefallen, als erwartet! Cami ist eine wirklich sehr sympathische Protagonistin und man sich sehr gut in sie hineinversetzen. Auch Trick mochte ich von Anfang an. Was ich hier in diesem Buch auch gut finde, ist, dass es abwechselnd aus den Perspektiven der beiden geschrieben ist, so dass man in die Gefühle und Gedanken von beiden einen Einblick bekommt. Auch die Erotik kommt hier nicht zu kurz, obwohl es ziemlich lange dauert, bis es soweit ist. Was ich aber nicht verkehrt finde, denn so baut sich Spannung auf. Außerdem ist es dadurch realistischer. Zusammengefasst kann ich dieses Buch wirklich nur loben und es empfehlen!

The Wild Ones

Von: Lena Datum: 24. September 2015

Klappentext Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung Die Autorin M. Leighton ist für mich keine Unbekannte. Ich habe auch schon ihre “Addicted to you” Reihe verschlungen. Jetzt war ich natürlich gespant wie es um die neue Reihe der Autorin steht, kann sie mich wieder begeistern und fesseln? Eins kann euch verraten, die Antwort lautet JA! Cami die Tochter des berüchtigten Vollblutpferdezüchter Jack Hines war bis vor kurzen mit ihren Leben zufrieden. Das änderte sich schlagartig als sie Trick kennen lernt. Mit einem mal ist ihr Freund vergessen, auch ihr Leben erscheint ihr ohne Trick fast sinnlos. Doch Cami weiß das Trick nicht der Mann ist den ihr Vater sich für sie wünscht. Anfangs versuchen Cami und Trick sich aus dem Weg zu gehen und die aufkommenden Gefühle zu verdrängen. Dies gelingt jedoch nicht und beide stürzten sich in eine heiße, leidenschaftliche und prickelnde Affäre... Zu Den Charakteren gehören die beiden Protagonisten Cami und Trick. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von einem der beiden geschrieben von daher können wir, wie gewohnt die Gefühle beider Charaktere nachvollziehen. Cami ist eher Daddys kleiner Liebling, während Trick das Studium unterbrechen musste um für seine Familie zu arbeiten. Er ist nicht nur der Bad Boy oder Heiße Typ von Nebenan, sondern auch ein wirklich ein herzensguter Mensch. Der Schreibstil ist wie gewohnt super leicht geschrieben und macht es einen leicht, dass Buch in einem Rutsch durchzulesen. Es macht einfach nur Spaß dieses Buch zu lesen und die Entwicklung und die Geschichte der beiden Charaktere mitzuerleben. Ich freue mich unglaublich auf den Zweiten Teil, jedoch sind es jeweils zwei weitere Geschichten, die in sich abgeschlossen sind. Fazit Dieses Buch hat mir bis jetzt am allerbesten gefallen, von den Büchern dieser Autorin. Es ist ein wirklich toller Reihenauftakt und lädt direkt zum weiterlesen ein. Mich konnte dieses Buch rundum überzeugen und macht mich genau in den Punkten glücklich, die ich bei der "Addicted to you"-Reihe kritisiert habe.

Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten | Rezension

Von: Jeanne Dawns Lesewelt Datum: 24. September 2015

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Danke, dass ihr das mir dieses Zukommen lassen habt. Buch: The Wild Ones - Verführung Autorin: M. Leighton Verlag: Heyne Seitenanzahl: 340 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 8,99 € Klappentext Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Cover Es ist anders. Die rote-pinke Umrandung um das Cover ist ungewöhnlich, aber es gefällt mir. Die zwei Personen auf dem Bild sind eng umschlungen, was auch die tiefgründigen Gefühle der Protagonisten widerspiegelt, was auch passend ist. Protagonisten Cami – Sie kommt in den Sommerferien des Colleges nach Hause. Sie nimmt sich vor, mehr über die Pferdezucht zu lernen und startet ein Praktika, bei ihrem Vater. Gleichzeitig lernt sie Trick kennen. Sofort ist ihr Freund Brent vergessen und ihre Gedanken kreisen nur noch um ihre Bekanntschaft. Trick – Er ist zurückgekommen von seinem Studium, um für seine Mum und Schwester aufzukommen. Er arbeitet bei Jack Hines, als Hilfsarbeiter. Trotzdem tut er das, was er neben seinem Studium zum Tierarzt am meisten liebt. Pferde. Er lernt Cami kennen und weiß zuerst nicht, wie im geschieht. Dann aber finden sie heraus, wessen Tochter Cami ist – Jack Hines und Cami niemand geringeres, als seine Tochter. Da ist die Beziehung nicht möglich, oder? Meine Meinung Wenn ich ehrlich bin, konnte ich mich nicht ganz auf das Buch einlassen. Mir viel es schwer, mich darauf zu konzentrieren, obwohl es wirklich gut geschrieben ist. Es ist spannend, aufregend und mit dem Familiengeheimnis nimmt es dunklere Züge an, die Camis und Tricks Beziehung zerstören könnte. Es war interessant abwechselnd aus Camis und Tricks Sicht zu lesen. Fazit Das Buch ist wirklich gut und mir hat es wirklich Spaß gemacht, es zu lesen. Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen, weil es toll ist, mich jetzt aber nicht komplett umhauen konnte. Ich kann es trotzdem jedem empfehlen, der auf tolle Liebesgeschichten steht. Mit ein wenig Drama und der Rest ist Liebe.

Liebesgeschichte mit Prickelfaktor

Von: Mirjam´s verrückte Bücherwelt Datum: 10. September 2015

Meine Meinung Cami liebt es unkompliziert und macht es ihrem Vater immer recht. Genau deswegen ist sie auch mit Brent zusammen. Er ist der sie erste Wahl, wenn es um den Schwiegersohn geht. Doch als sie auf Trick trifft merkt sie das ihr etwas fehlt. Zwischen den beiden funkt es nämlich gewaltig und sie kann Trick einfach nicht vergessen. Und das wird auch schwieriger als erwartet, denn Trick ist der neue Hilfsarbeiter auf dem Zuchtgestüt ihres Vaters. Doch auch Trick ist in einer Zwickmühle. Einerseits ist er faziniert von Cami und andererseits braucht er den Job auf dem Gestüt um seine Mutter und seine kleine Schwester zu unterstützen. Die haben es seit dem Selbstmord vom Vater nicht leicht und so hat Trick sein College geschmissen um den beiden beizustehen. Die beiden Hauptprotagonisten sind sehr sympathisch und ich mochte sie sofort. Man merkt die Anziehungskraft zwischen den beiden und man ist gefesselt von dem Geschehen. Dies ist eine Liebesgeschichte bei der es knistert und zum Schluß kommt noch ein bisschen Drama hinzu und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Den der Verlauf kann alles zwischen den beiden ändern. Mein Fazit Ein toller Auftakt einer knisternen Reihe, die einen schöne Lesestunden bereitet. Von mir 5 von 5 Sterne.

Seichte Unterhaltunf für zwischendurch

Von: SabrinasLeseträume Datum: 09. September 2015

Cami ist die Tochter eines reichen Pferdezüchters, der es eigentlich an nichts fehlt. Ihr Äußeres bringt die Kerle reihenweise um den Verstand, sie lebt den Traum vieler Mädchen und kann jeden Tag ausreiten. Durch ihr Studium hat sie die Chance eines Tages das Geschäft ihres Vaters zu übernehmen und sie ist mit einem gutaussehenden, charmanten und aus gutem Hause stammenden Mann liiert. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht Patrick, genannt Trick, wäre. Dieser Kerl ist die Versuchung pur. Heiß, sexy und einfach unwiderstehlich. Aber verboten. Immerhin würde ihr Vater niemals mit ihm einverstanden sein und sie hat schließlich schon einen Freund. Aber ihr Herz sagt etwas anderes. Wie wird sie sich entscheiden? Lässt sie die Vernunft oder ihr Herz siegen? Das Cover zeigt ein sich liebendes Pärchen, das mit sich selbst beschäftigt ist. Viel gibt es dazu nicht zu sagen. Es passt zwar zu einem Erotikroman, sagt aber nichts Spezielles über das Buch aus und könnte eigentlich für fast jeden beliebigen Roman dieses Genres verwendet werden. Warum der Untertitel Verführung heißt, ist eine weitere gute Frage, denn so wie die Protagonisten um einander herumgeschlichen sind und sich erst einmal abgetastet haben bis sie endlich mal zum Punkt gekommen sind, hat mit einer sinnlichen Verführung nicht wirklich viel zu tun. Die Protagonisten waren Cami und Patrick. Sie ist aus gutem Haus, wunderhübsch, steht aber unter dem wachsamen Blick ihres Vaters, der eigentlich nur sein Geschäft ihm Sinn hat und sich kaum für seine Frau oder Tochter interessiert. Abgesehen davon denkt sie ab und an etwas zu viel nach anstatt sich wie ihre beste Freundin Jenna einfach ins Abenteuer zu stürzen, aber das ist auch ihr einziger Fehler. Patrick ist gut gebaut, charmant, intelligent, hat einen ganz eigenen Draht zu Pferden und schraubt nebenbei auch gerne an Oldtimern rum. Sein Veterinärstudium hat er aus privaten Gründen abbrechen müssen und arbeitet jetzt um seine Mutter und kleine Schwester zu versorgen. Bei ihm habe ich keine wirklichen Fehler gefunden, außer das er auch oft zu viel nachdenkt und zu viele Sachen falsch interpretiert und es so schnell zu Missverständnissen kommt. Die Geschichte hat mich jetzt wirklich nicht überzeugt, weil sie durch nichts Außergewöhnliches aus der Menge von Erotikromanen heraussticht. Trotzdem war es die ersten 280 Seiten ganz nett. Dann wurde es allerdings ziemlich anstrengend. Das hat zum Großteil mit dem Stil des Buches zu tun, der abwechselnd je Kapitel die Handlung mal aus der Sicht von Patrick, mal aus der Sicht von Cami beschreibt. Ganz am Anfang hat mich das schon ein wenig verwirrt, da es aus der Sicht von Cami angefangen hat und plötzlich war mit “ich” Patrick gemeint. Erst dann habe ich mir die Kapitelüberschrift genauer angesehen und bemerkt, dass das “Trick” nicht der Name des Kapitels war, sondern die Person, aus deren Sicht man die Geschichte erlebt. Zum Ende hin gab es diesen Perspektivenwechsel dann beinahe seitenweise, was mich schon nach kurzer Zeit ziemlich gestört hat. Ansonsten war der Stil jedoch angenehm und flüssig zu lesen und ich war relativ schnell durch. Spannung gab es eigentlich keine und das bisschen Drama, dass in dem Buch vorkommt ist auch nicht wirklich der Rede wert, da man schon von der ganzen Aufmachung her weiß, wie es am Ende ausgeht. Der Weg dorthin ist zwar eine nette Unterhaltung, aber auch nicht mehr. Für alle Freunde von Erotikbüchern oder jene, die eine leichte Unterhaltung für zwischendurch haben wollen, kann ich das Buch schon empfehlen, denn ganz schlecht ist es nicht und deshalb gibt es auch noch 2.5 von 5 Punkten.

Zwischen Liebe und Vernunft

Von: It'sBookLove Datum: 30. August 2015

Cami liebt ihre Familie über alles und freut sich darauf, ihre Semesterferien zuhause auf der Ranch, zu verbringen. Gleich am ersten Abend lässt sie es mit ihrer besten Freundin Jenna und ihrem Freund Brent in ihrem Stammlokal krachen und entdeckt zwei wundervolle blaue Augen, die es sich nicht nehmen lassen, sie sofort in ihren Bann zu ziehen. Doch das ist so gar nicht das was Cami im Moment gebrauchen kann. Schließlich ist sie doch glücklich mit Brent und hat sich fest vorgenommen in den Ferien mehr über das Familienunternehmen zu lernen. Aber wer ist der Fremde der Cami nicht mehr aus dem Kopf geht und sie selbst ihren Freund vergessen lässt? M. Leighton hat hier eine wirklich knisternde und vor allem spannende Lovestory geschrieben, die den gewissen Nervenkitzel versprüht. Dennoch konnte sie mich nicht ganz so fesseln, wie ich es erwartet hatte. Schon im ersten Kapitel war ich in der Geschichte und auch das Prickeln zwischen den Protagonisten war von Beginn an, zu spüren. Ich wusste bis dato nichts über die Cami oder Trick, außer das Trick auch mich, nach so einem Aufeinander-Treffen, verwirrt zurück gelassen hätte. Nachdem ich Camis Freund Brent kennen lernen durfte, stand für mich schnell fest, er ist nicht nur Trick, sondern auch mir ein Dorn im Auge und muss weg. Denn die Geschichte um Trick und Cami ist wirklich sehr vielversprechend und hat Potential für eine romantische Liebesgeschichte, in der Brent wie ein Störfaktor wirkt. Cami ist, obwohl sie in gutem Hause aufgewachsen ist und es ihr wirklich an nichts fehlte, zu einer wirklich bezaubernden und bodenständigen jungen Frau herangewachsen, die sogar ihre Leidenschaft für Pferde mit ihrem Vater teilt und bereit ist, am Familienunternehmen teilzuhaben. Trick jedoch ist nicht so gut behütet aufgewachsen und schon gar nicht in Wohlstand und hatte es daher alles andere als leicht. Das ist unter anderem auch ein Grund dafür, dass er sein Studium unterbricht und zurück nach Hause kommt, um für seine Mutter und seine kleine Schwester zu sorgen. Und wie es der Zufall so will, ist seine neue Arbeitsstelle ausgerechnet auf der Ranch, die Camis Vater gehört. Das Aufeinander-Treffen der beiden war schon toll, aber noch begeisterter war ich von ihren weiteren Treffen. Die Geschichte hatte ein wundervolles Tempo und Cami und Trick näherten sich nur langsam an, was das ganze sehr realistisch und normal wirken ließ. Auch die Beziehung zu Brent hat die Autorin gut dargestellt und ich konnte mich super in Cami hineinversetzen. Wer möchte schon eine Beziehung die auf Gewohnheiten basiert und dem eigenen Vater perfekt erscheint, obwohl man nicht mehr glücklich ist? Auch wenn Camis Mutter zwischendurch nur kurz erwähnt wird, spielt ihr Vater eine tragende und mir anfangs etwas unsympathische Rolle in der Geschichte. Er scheint zwei Gesichter zu haben. Zum einen ist er der harte Geschäftsmann, zum anderen aber auch der verständnisvolle Vater, der jedoch nicht ganz aus seiner Haut kann und nur seine Tochter beschützen will. Man merkt schnell das M. Leighton in diesem New Adult Roman das Augenmerk nicht auf erotische Szenen gelegt hat, sondern viel stärker auf Gefühle und Charaktere eingeht und es ihr mehr um die persönliche Entwicklung der Protagonisten geht. Die mir übrigens sehr gut gefallen hat, wenn ich mir auch ein etwas anderes Ende gewünscht hätte. Denn es war, wenn auch nicht ganz das Happy End auf das ich gehofft habe, ein für die Story sehr passendes Ende. Lediglich mit dem Schreibstil konnte ich nicht sofort warm werden und musste mich erst einmal einlesen. Fazit: Für mich ist es daher leider nur ein solider New Adult Roman, der mich jedoch nicht so fesseln konnte, wie es andere Bücher dieses Genres getan haben. Mich konnten die Protagonisten emotional nicht so packen und mitreißen, wie ich es mir gewünscht hätte.

Ich liebe es!

Von: Fay-rose Datum: 24. August 2015

Alle Bild- und Zitatrechte gehören dem Heyne Verlag Vielen Dank für das Rezensionsexemplar gebührt ebenso dem Heyne Verlag ,, Noch nie hat ein Paar Augen dafür gesorgt, dass ich gleichzeitig keuchen, kichern und an Ort und Stelle, einen Striptease aufführen will. Aber die hier schon!" - S.6 Thema Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. ,, Er macht süchtig. Trick ist ein Suchtmittel. Ja! Genau das ist es! Je häufiger ich ihm begegne, desto mehr brauche ich ihn! Je öfter ich an ihn denke, desto weniger kann ich aufhören, an ihn zu denken." - S. 88 Rezension Heiße Cowboys, die mit ihren nackten Oberkörper Pferde trainieren? Entschuldigt bitte, ich meine natürlich, super heiße Cowboys, die mit ihrem verschwitzten Oberkörper Pferde trainieren. Dass würde das Buch besser beschreiben. Und Cami geht es nicht anders, als mir, als sie Trick in einer Bar kennen lernt. Heiß, sexy, und unglaublich charmant stellt sich der Stallbursche Cami vor, und seit dem geht er einfach nicht mehr aus ihrem Kopf, obwohl sie eigentlich vergeben ist. Camis Vater, ein berühmter Pferdezüchter, aber, würde sowieso niemals diese Beziehung dulden, da Trick Cami nichts bieten kann. Aber jedes Mal,wenn Cami bei Trick ist ... fühlt es sich einfach richtig an. Beide gehen das Risiko und beginnen sich heimlich zu treffen. Doch zwischen Pferden und Liebe, zwischen Vertrauen und einem großen Geheimnis beginnt das Glück, der beiden zu bröckeln, denn zu viele Menschen möchten Cami und Trick auseinander bringen... The Wild Ones ist nicht das erste Buch, das ich von Leighton lesen durfte. Schon mit Addicted to you überzeugte sie mich voll und ganz von ihrem Schreibtalent. Sexy, erotisch und einfach scharf schreibt auch sie auch dieses Buch. Zwar für meinen Geschmack etwas schwächer, als Addicted to you, aber es kann sich auch gut lesen lassen! :) Was mich an Leighton's Bücher so fasziniert ist, dass es eine Story dahinter gibt. Als Leser verfolgt man spannend die Geschehnisse, und wenn, dann alles so perfekt scheint, lässt sie die Bombe platzen. Einfach phänomenal geschrieben mit einer super Story ! Mädels, Cowboyhüte raus, Trick wird euch auch mit seinem Lasso einfangen. Schade ist es tatsächlich nur, dass wir in den nächsten Büchern auf andere Charaktere treffen. Ich hätte gerne die Geschichte von Trick und Cami weiterverfolgt, auch wenn man mit dem Ende super zufrieden sein kann. Trotzdem denke ich, dass ich diese Reihe nicht beenden werde. Ich ziehe meinen Cowboyhut vor Ihnen, Miss Leighton, Sie haben mal wieder mein Herz gestürmt. ,, Ich will nur ihn. Was immer er auch gibt. Wie lange er auch bereit ist, es mir zugeben. Ich weiß jetzt, dass ich volles Risiko spiele. ich lasse mich ohne Vorbehalte darauf ein." - S. 176 Fazit Man ist nie zu alt für Pferdegeschichten - besonders für diese nicht. Leighton überzeugt mich voll und ganz mit ihrer neuen Buchreihe. Spannend, erotisch und ein großes Familiengeheimnis spannen mich bis zur letzten Seite auf die Folter. Wirklich empfehlenswert für alle, die mal eine andere (ziemlich heiße) Geschichte lesen möchte. Wann trifft man denn schon wieder so einen heißen Cowboy? © Fay-rose , date-a-book-not-a-guy.blogspot.de

Eine Liebesgeschichte die nicht langweilig wird

Von: Binchen84 Datum: 21. August 2015

Meine Meinung: Bislang kannte ich noch kein Buch dieser Autorin und wurde durch eine Freundin auf dieses Buch aufmerksam. Vorab sei gleich gesagt, dass die Handlung in sich abgeschlossen ist und daher unabhängig der anderen The Wild Ones Bücher gelesen werden kann. M. Leighton konnte mich mit ihrem Schreibstil recht schnell in ihren Bann ziehen. Der schöne, flüssige und spannende Schreibstil harmoniert gut mit der Handlung und lässt den Leser nicht mehr los. Durch sehr bildhafte Beschreibungen werden die Protagonisten und ihre Umgebung lebendig und man taucht gut in die Handlung ein. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten, büßen aber nichts an ihrer Aussagekraft dadurch ein. Zudem sind diese abwechselnd aus Camis und Tricks Sicht geschildert, so dass man einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt und Gedanken erhält. Cami ist für mich eine recht unkomplizierte und liebevolle Protagonistin. Sie wächst wohlhabend und gut behütet auf, ist aber trotzdem bodenständig geblieben. Bei Trick merkt man schnell dass er für seine Familie alles stehen und liegen lässt und sein Herz am rechten Fleck trägt. Er sieht gut aus und ist charmant, ein absoluter Traummann eben. Was beide verbindet ist, dass sie recht sturköpfig sind. Die Handlung hält immer mal wieder unverhoffte Geschehnisse und Wendungen für Trick und Cami bereit die einem das ein oder andere Mal auch die Luft anhalten lassen. Fazit: Eine tolle und abwechslungsreiche Liebesgeschichte die auch gerne mal Fahrt aufnimmt und nicht langweilig wird. Lebendige Protagonisten machen ein wunderbares Leseerlebnis aus diesem Buch.

Zu pferdelastig...

Von: Mein Bücherchaos Datum: 13. August 2015

Von der Autorin M. Leighton habe ich bereits die Addicted to you Reihe verschlungen und da sie mir ganz gut gefiel, musste natürlich auch der erste Band ihrer neuen Reihe The Wild Ones: Verführung her. Das Cover entspricht einem typischen New Adult Cover und passt damit super zum Genre. Man weiß, was einen im Groben erwartet. Das Schwarz/Weiß mit dem bunten Rand gefällt mir ganz gut, da es einen schönen Kontrast darstellt. Der Schreibstil von M. Leigthon ist locker und konnte mich am Anfang wieder sofort begeistern. Er war flüssig und ich bin gut vorangekommen. Jedoch ab ca. 150 Seiten war der Wurm drin. Die Geschichte wurde immer langweiliger und ich habe mit mir gekämpft weiterzulesen. Der Schreibstil wurde auch zäher und hat mir ein nerviger, alter Kaugummi an der Schuhsole geklebt. So habe ich doch recht lange für dieses nicht so dicke Buch gebraucht. Geschrieben war es abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Cami und Trick. Ich mag es ja sehr, wenn Autoren aus zwei Sichtweisen schreiben, da man so mehr erfährt als aus nur einer Sicht. Auch die Gefühlswelten beider Protagonisten konnte ich so besser nachempfinden. Jedoch hat dies das Buch hier auch nicht besser gemacht. Zu Beginn des ersten Bands lernen wir Cami kennen, die überraschend auf Trick trifft und sofort von ihm geflasht ist. Doch ist da noch ihr langjähriger Freund Brent, den sie ja auch sehr liebt - trotzdem löst Trick etwas in ihr aus, das sie bei Brent vermisst. Die Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten baut sich immer weiter auf, was auch daran liegt, dass Trick bei Camis Vater im Pferdezuchtbetrieb angestellt ist und sie sich so häufig über den Weg laufen. Wie schon oben geschrieben war ca. ab Seite 150 leider die Luft raus. Zum einen lag es doch an der Pferdelastigkeit des Buches. Mit Pferden habe ich gar nichts am Hut und die Tiere haben doch sehr viel der Handlung ausgemacht. Hätte man sich mehr auf die Liebesgeschichte konzentriert, wäre es für mich vielleicht besser gewesen. Zum anderen konnten die Charaktere mich nicht so recht berühren. Manche Entscheidungen der Beiden waren für mich nicht verständlich und so ist die Handlung meiner Meinung nach eher vor sich hin geplätschert. Die letzten 100 Seiten habe ich dann im Schnellverfahren gelesen. Ich wollte es einfach beenden und ansonsten hätte ich es einfach abgebrochen. Also habe ich die Konversationen und ein bisschen drum rum die Handlung gelesen. Meinem Gefühl nach habe ich so nichts verpasst und habe doch noch das Ende des Buches erfahren. Ich überspringe ganz, ganz selten Seiten oder lese so ein Buch zu Ende, aber das es ein Rezensionsexemplar war, wollte ich es doch ganz ausgelesen haben und die Autorin hat ja trotzdem sehr viel Mühe in das Buch gestreckt. Durch die Klappentexte der nächsten beiden Bände habe ich die Hoffnung, dass diesmal keine Pferde mitspielen und die Namen der Protagonisten sagen mir bisher auch noch nichts. Es wäre somit gut möglich, dass andere Schauplätze vorkommen. Allein aus diesem Grund will ich der Reihe noch eine Chance geben und werde den zweiten Band lesen, der im September erscheinen wird. Der erste Band der The Wild Ones Trilogie von M. Leighton hat mir leider nicht so sehr gefallen, wie ich zu Beginn dachte. Die Charaktere konnten mich nicht sehr berühren und mit ihren Entscheidungen war ich auch nicht immer zufrieden. Auch die Pferde, die einen großen Teil der Handlung einnahmen, waren nicht so meins. Ich dachte nicht, dass sie doch häufiger vorkommen werden. So habe ich auch die letzten 100 Seiten im Schnellverfahren gelesen - was bei mir ziemlich selten vorkommt. Ich hoffe darauf, dass mit neuen Protagonisten und anderen pferdeunabhängigen Schauplätzen frischer Wind in den zweiten Band kommt und dieser mich dann mehr begeistern kann. Ich würde The Wild Ones: Verführung an Pferdeliebhaber oder Reiter weiterempfehlen, da sie sehr viel der Handlung einnehmen und das diese Leser eher begeistern kann.

Es sprühen die Funken im ersten Buch

Von: Corinna Pehla Datum: 02. August 2015

Es ist als würden Funken sprühen und Schmetterlinge fliegen... Für Cami ist es eigentlich nur ein Abend ihrer Semesterferien. Sie ist zu Hause bei ihren Eltern und gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jenna verbringt sie den Abend im Lucky´s. Sie wollen feiern und tanzen... und dann taucht Trick auf. Cami und Trick begegnen sich an jenem Abend durch Zufall und um beide ist es geschehen. Doch das Leben, ihre Familien und sie selbst stehen sich noch im Weg... Mit ihrer „Addicted to you“-Reihe konnte mich die Autorin M. Leighton bereits überzeugen. Und so war ich sehr gespannt auf die neue Trilogie. Hier kommt die Reihenfolge: 1) The Wilde Ones – Verführung 2) The Wilde Ones – Verlangen 3) The Wilde Ones – Verheißung Wir Leserinnen dürfen in dieser neuen Reihe auf einer Pferderanch zu Gast sein, denn hier ist der Ort an dem Cami lebt. Alles dreht sich bei ihr um die Pferdezucht ihres Vaters. Sie ist bereit dazu, sich im Familienunternehmen einen Namen zu machen und hat dabei mit den Wünschen ihres Vaters zu kämpfen. Auch Trick hat ein Händchen für Pferde. So kann er sich in die Tiere versetzen, baut langsam Vertrauen zu ihnen auf und er hat das Gespür, das man für die Arbeit mit ihnen braucht. Doch sie kommen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und diese Tatsache macht ihnen ein gemeinsames Leben schwer. Für mich war der Ausflug in das Leben von Cami und Trick ein großes Vergnügen. Die Autorin M. Leighton hat eine sehr gefühlsstarke Art zu erzählen, bei der mir die Funken schon auf den ersten Seiten entgegensprühten. Allein diese Tatsache hat mich immer weiterlesen lassen. Für die Protagonisten ist es Liebe auf den ersten Blick und ich selbst musste unbedingt wissen wie und ob sie zueinander finden werden. Dabei gibt es viele Probleme, die sich ihnen in den Weg stellen. Trotzdem war es so, dass ich diese Verbindung regelrecht spüren konnte. Man merkt, dass sich Menschen gefunden haben, die nicht mehr ohne einander auskommen. Allerdings schafft es die Autorin auch einen gewissen Spannungsbogen aufrecht zu halten. Denn mir war bewusst, dass es eine Trilogie werden wird, aber mir war nicht klar, ob alles gut ausgehen wird. Ich habe aber auch eine Kleinigkeit zu meckern. So sehr ich diese Liebe genossen habe, ich kenne auch die anderen Bücher von M. Leighton. Bei „The Wilde Ones – Verführung“ ist es so, dass eine gewisse Spannung vorhanden ist, aber es hätte noch ein wenig mehr passieren dürfen. Manchmal waren mir die Lösungen zu vorhersehbar. Damit meine ich nicht das Ende, sondern den Mittelteil des Buches. Keine Frage, ich habe Seite für Seite genossen und es ist eine Reihe die ich auf jeden Fall weiterlesen werde, aber an „Addicted to you“ kommt dieses erste Buch nicht heran, auch wenn es trotzdem gut war. Mein Fazit: Cami und Tick lassen die Funken sprühen und man ist gefesselt von diesem Paar. Für mich ein perfektes Sommer-Sonnen-Wohlfühlbuch.

THE WILD ONES - VERFÜHRUNG

Von: Zeilengeflüster. Datum: 26. July 2015

“Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.“ Titel: The Wild Ones - Verführung (The Wild Ones #1) Autor: M. Leighton Seiten: 352 Verlag: Heyne Preis: 8,99€ http://www.amazon.de/Wild-Ones-Verf%C3%BChrung-Roman/dp/3453418808/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1437933043&sr=8-1&keywords=the+wild+ones Cami und Trick könnten unterschiedlicher nicht sein, doch als sie sich zum ersten Mal in die Augen schauen ist es um sie geschehen. ´Cami kann nicht fassen, dass dieser Typ sie sogar ihren eigenen Freund vergessen ließ. Das Schicksal nimmt seinen Lauf, als die zwei sich scheinbar überall zufällig über den Weg laufen und nichts gegen die sexuelle Spannung zwischen ihnen tun können. Als ihnen dann jedoch klar wird, dass Trick für Cami’s Dad Jack Hines arbeitet und den Job braucht, um für seine Mutter und seine kleine Schwester zu sorgen, beginnt der Kopf zwischen dem Kopf und dem Herzen. Und als dann noch klar wird, dass die beiden Familien seit geraumer Zeit auf Kriegsfuß miteinander stehen, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt. -------------------------------------------------------------------- Ich war wirklich aufgrund der Inhaltsangabe unglaublich gespannt, was dieses Buch für mich bereithält. Hätte mir vorher einer gesagt, dass sich die Gespäche so unglaublich oft um Pferde drehen, hätte ich es gleich gelassen. Absolut nicht mein Thema. Doch das soll nicht das größte Problem sein. Cami ist eine wirklich nervtötende Heulsuse, nur am nörgeln, wie schlecht die Welt ist. Trick ist hingegen echt cool, zumindest am Anfang. Er versucht alles, um seine Familie zu versorgen, nachdem ihnen das Geld für die Lebensversicherung seines toten Vaters gestrichen wird, unterbricht sein Studium, um Geld zu verdienen und landet natürlich ausgerechnet als Stallbursche bei Camis Dad. Wo ich grad bei ihm bin, unsympathischer hätte M. Leighton ihn wirklich nicht beschreiben sollen. Unmöglich der Mann. Zum Schluß hin wurde das Geheul der beiden immer größer, anstatt sich ordentlich auszusprechen, gehen sie davon aus, dass der andere nichts mehr von einem wissen will. Kinder, wenn ihr einander nicht findet, dafür gibt es so etwas, das nennt sich Smartphone. Wieso ruft ihr euch nicht einfach an??? Ich wollte beide einfach nur noch schütteln. Das Ende war auch einfach an den Haaren herbeigezogen. Habe der Autorin kein Wort geglaubt, was sie da geschrieben hat, aber gut. Ich kämpfe mit mir, doch kann ich wirklich nicht mehr als zwei von fünf Sternen vergeben. Würde stark behaupten, dass dies mein Flop des Jahres ist. Schade drum. * *

Ein sommerlich, heißer Roman!

Von: Büchereules Welt der Bücher Datum: 22. July 2015

Worum gehts? Camille "Cami" Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft- das war, bevor sie Patrick Henley kennen lernte. "Trick" verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Leidenschaft,Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung Ich war ja sehr begeistert von M. Leightons erstem Roman und war natürlich sehr gespannt, was sie dieses Mal aus ihrer Schreibfeder gezaubert hat. Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. auch wenn ich ein paar Kritikpunkte habe. Zuerst einmal finde ich das Cover wieder einmal sehr gelungen. Es passt optisch sehr schön zu ersten Trilogie "Addictet to You". Auch die Farben sind sehr schön ausgewählt und man kann dem Cover sofort das Genre entnehmen. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und lebhaft. Man fliegt nur so durch die Seiten. Mit jede Menge Humor, ist das Buch wieder ein tolles Lesevergnügen. Auch die erotischen Stellen sind wieder sehr schön beschrieben, ohne plump oder gar vulgär zu sein. Ich finde in diesem Buch kommen gar nicht so viele Erotik Szenen vor,wie ich es erwartet hätte. Hier wird viel Wert auf die Entwicklung der Beziehung von Cami und Trick gelegt. Durch den ständigen Perspektiv Wechsel zwischen den beiden bekommt noch einen viel tieferen Einblick in deren Leben und ihrer Gefühlswelt. Ich muss sagen das ich mit Cami nicht immer gut klar kam. Für meinen Geschmack hat sie sich viel zu sehr von ihrerm Vater beeinflussen lassen, gerade war die Freundes Wahl betrifft. Sie war mir an manchen Stellen auch viel zu kindisch und auch echt nervtötend. Wie gesagt ich kam nicht immer mit ihr klar. Aber ich habe sie dennoch gerne begleitet und ihrer Entwicklung verfolgt. Und sie legt tatsächlich eine tolle Entwicklung hin, was mich wirklich sehr gefreut hat. Und dann Trick. Er war so toll. Ich war stellenweise wirklich neidisch auf Cami! Trick ist sehr witzig und nie um einen Spruch verlegen. Er ist sehr sexy, was Cami natürlich auffällt. Was sie anfangs noch nicht weiß, er ist sehr einfühlsam und sorgt sich sehr um seine Familie, was ihm auch ein großes Opfer abverlangt. Für mich war er der perfekte Mann. Durch das ganze Setting im Buch kommt wirklich Sommelanune auf! Was mir leider nicht ganz so gefallen hat war das Ende. Vieler meiner Fragen blieben offen und so war ich nicht ganz zufrieden. Aber alles in allem war es ein schönes Buch, welches mich gut unterhalten hat. Ich werde die Folgebände, jedenfalls auch lesen. Fazit Eine süße, sommerliche Geschichte, in der es schon etwas heißer zugeht. Mit einem tollen Protagonisten der jedes Frauenherz höher schlagen lässt. Das tollste an diesem Buch sind auf jeden Fall die spritzigen Dialoge zwischen Cami und Trick. Auch wenn ich nicht immer ganz grün mit Cami war, habe ich sie dennoch gerne begleitet. Vielen Dank an das Bloggerportal, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Schwache Charaktere

Von: Elas Leselounge Datum: 21. July 2015

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Einen Blick auf "Verführung" Positives Den Anfang der Geschichte mochte ich sehr. Gleich zu Beginn geht es zwischen Cami und Trick heiß her. Gerade durch die wechselnde Sicht der beiden spürte man förmlich dieses knistern zwischen ihnen. Zudem lässt sich durch den leichten und flüssigen Schreibstil das Buch gut und schnell lesen. Zudem finde ich es gut, dass das Buch zwar einer Reihe angehört, aber die Geschichte um Cami und Trick in sich abgeschlossen ist. Aufgrund meiner negativen Punkte, werde ich es mir aber nochmal überlegen, ob ich die Reihe fortsetze. Negatives Achje da gibt es vieles. Nach dem guten Start verschwand dieses prickeln zwischen Cami und Trick leider und es gab ein langes hin und her zwischen den beiden Protagonisten. Die beiden verbringen fortan sehr viel Zeit damit, an den jeweils anderen zu denken. Leider kam es mir dabei so vor, als wäre das alles, worum sich ihr Leben plötzlich dreht. Aus diesem Grund erfährt man auch nicht sonderlich viel über die Protagonisten selbst, außer dass Cami im Wohlstand aufgewachsen ist und später gerne den Betrieb ihres Vaters übernehmen möchte und dass Trick nach dem Tod seines Vaters das Studium abgebrochen hat um seine Mutter und Schwester finanziell zu unterstützen. Sonst blieben die Charaktere eher blass und oberflächlich und ich hatte keinen sonderlich guten Zugang zu ihnen. Michelle Leighton setzt hier klar viel weniger auf die erotischen Szenen, als man es von ihr oder dem Genre überhaupt gewohnt ist, sodass auch die Beziehung von Cami und Trick nur langsam vorwärts geht. Oft hatte ich aber dabei das Gefühl, dass sich das dadurch alles unnötig in die Länge zog und ich musste mich einige Male motivieren weiterzulesen. Die erotischen Szenen blieben zwar eher im Hintergrund, aber es gab trotzdem irgendwann einige Liebesszenen. Diese waren zwar auch in einer Art romantisch, aber ich hatte eher das Gefühl dass sich Cami und Trick wie Teenager verhalten und nicht wie Erwachsene Mitte 20. Das Gefühl kam einfach nicht bei mir an. Zusammenfassend Wer die anderen Bücher der Autorin mochte, sollte hier vielleicht nicht zu viel erwarten, denn der Auftaktband zu "The Wild Ones" kommt für mich nicht annährend an ihre "Addicted to you"-Reihe heran. Mir hat vorallem das Gefühl gefehlt. Zudem dreht sich vieles nur darum, wie Cami und Trick an den anderen denken, sodass man die Charaktere kaum kennenlernt. Schade, ich hoffe mit dem zweiten Band nutzt Michelle Leighton das Potenzial der Geschichte besser. 2/5 Punkte

Schöne Geschichte!

Von: Mika Datum: 17. July 2015

Meine Meinung: Der Schreibstil von Leighton regt wirklich dazu an, weiterzulesen. Mir hat es sehr gut gefallen, denn ich konnte mich gut in alles und jeden hineinversetzen. Noch dazu ist es aus beiden Sichten geschrieben; Trick und Cami. Die Handlung fand ich auch interessant, selbst wenn es nicht sie war, die mich voll an das Buch gebunden hat. Denn ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es am selben Morgen/Vormittag noch gelesen. Es waren größtenteils die Charaktere. Ich wollte wissen wie es mit ihnen weitergeht, wie es Cami mit allem geht und auch Trick. Das ganze beginnt mit einer Szene in einer Kneipe, wo Trick Cami versehentlich sein Getränk auf ihre Bluse verschüttelt. Schon von da an, ist man wie gebannt, denn die Stimmung zwischen den beiden war beinahe geladen! Aber wer jetzt denkt: Oh, jetzt haben sie Sex und müssen irgendwelche dunklen Geheimnisse bekämpfen, der denkt falsch. Die Autorin hat sich hier sehr viel Zeit gelassen was mir natürlich noch mehr zugesagt hat. Es war nicht überstürzt und ich konnte mir vorher die Charaktere genau anschauen. Außerdem gab es dieses eine Familiengeheimnis und Leute, damit hatte ich wirklich nicht gedacht, also das es ein Familiengeheimnis gab. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und individuell. Cami war irgendwie schüchtern und doch mutig und verführerisch. Trick war unglaublich süß und nicht dieser großkotzige, dominante Typ wie in vielen anderen Büchern. Er war einfühlsam und lieb. Klar, er war auch sehr selbstbewusst, aber es war jetzt nicht extrem. Den Freund von Cami - ich weiß seinen Namen gar nicht - mochte ich überhaupt nicht. Es war fast schon mit Händen zu greifen, dass er nur hinter dem Geld und dem Körper her war. Der Kerl, auch wenn er nicht oft vorkam, war einfach grotesk. Fazit: Eine schöne und tatsächlich auch romantische Geschichte, die mir total gefallen hat und das nicht nur wegen der Handlung sondern vor allem wegen den Charakteren. :)

Rezension | The Wild ones - Verführung | M.Leighton

Von: Buecher Nis Datum: 17. July 2015

Cami und Trick lernen sich bereits zu Beginn des Buches in einem Nachtclub kennen. Cami hat einen Freund, mit dem sie bereits das Leben durchgeplant hat. Selbst ihre Eltern sehen ihren Freund schon als Familienmitglied an, allerdings merkt sie, dass sie ihn gar nicht mehr richtig liebt, als sie Trick immer näher kommt. Allerdings fragt sie sich, ob sie wirklich für Trick ihre Eltern enttäuschen will und sich von ihrem Freund trennen soll. Die Handlung spielt auf einem Reiterhof, dem die Eltern von Cami gehören und auf dem Trick arbeitet. Zu Den Charakteren gehören die beiden Protagonisten Cami und Trick. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von einem der beiden geschrieben. Cami ist eher Daddys kleiner Liebling, während Trick das Studium unterbrechen musste um für seine Familie zu arbeiten. Er ist nicht nur der Bad Boy oder Heiße Typ von Nebenan, sondern auch ein wirklich ein herzensguter Mensch. Weitere Charaktere sind jeweils die Familien der Beiden und die Freunde. Meine Meinung Insgesamt muss ich sagen, dass es eine ziemlich typische Handlung für Young Adult Bücher. Sie das liebe Brave Mädchen. Er der heiße Typ mit einer schlimmem Vergangenheit oder nicht so einfachem Leben. Beide wollen zusammenkommen, aber können es nicht bzw nicht öffentlich, weil es ein Hinderniss ist. Das ist in dem Buch genau der Fall. Zum Glück wurde nicht zu viel zum Reiten bzw. Reiterhof gesagt, dass wäre nämlich gar nichts für mich. Sie verbringen dort zwar viel Zeit und reiten viel, aber es ist eher nebensache um dem Buch auch ein Randgeschehen zu geben. Cami verstehe ich manchmal nicht ganz.. Ihre Gefühle und Gedanken kann ich nicht ganz nachvollziehen. Allerdings finde ich die Gedanken von Trick sehr interessant, weil sie nicht voller Klischees sind, sondern wirklich real wirken. Ich finde ja die Nebenhandlung, also die Beziehung zwischen Rusty und der Freundin von Cami interessant! Der Schreibstil hat mir ziemlich gut gefallen, weil er locker und leicht ist und man ziemlich gut durch das Buch kommt. Man kann auch Abends lesen oder wenn man sich nicht so gut konzentrieren kann. Außerdem finde ich es gut, dass es nicht 3 Bücher um ein Pärchen geht. In Band eins geht es um ein Pärchen, in Band zwei um ein anderes und Band drei auch ein anderes. So hat man immer ähnliche Geschichten, nur nicht drei Bände lang dieses hin und her, was man oft in Young-Adult-Reihen hat. Zum Cover muss ich sagen, dass es mir richtig gut gefällt. Man merkt gleich in welche Richtung das Buch geht und weiß auch, dass man dieses Buch keinem 10 jährigen Mädchen schenken sollte(Merkt man hoffentlich ja schon am Titel). Außerdem gefällt es mir, dass die Bücher zu der anderen Reihe von M.Leighton passen. Die Titel finde ich auch aussagekräftig, weil man da auch schon so ungefähr weiß, in welche Richtung es geht. Insgesamt finde ich das Buch echt toll. Der Schreibstil war sehr leicht und die Handlung hat mir gut gefallen. Da es leider sehr ähnlich ist wie die meisten Bücher in dem Genre, kriegt es von mir nur 4/5 Erdbeeren. Trotzdem kann ich es sehr empfehlen, wer dieses Genre mag! :)

Klasse Buch kann ich nur empfehlen

Von: Nicole von Lesewürmchens Blog Datum: 13. July 2015

The Wilde Ones Klappentext: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Über das Buch und meine persönliche Meinung Trick und Cami .... Liebe auf den ersten Blick mit einigen Hindernissen und Hürden die sie überwinden müssen Sogar Fehler aus der Vergangenheit für die beide nichts können und nichts davon wissen. Cami und Trick lernen sich im Luckys kennen durch ein Missgeschick von beiden wenn man es so nimmt Doch gleich haben beide diese Verbindung zwischen Ihnen gespürt. Aber Cami ist sich da auch nicht wirklich sicher weil sie ja in einer Glücklichen Beziehung mit Brant ist. Und als sich dann noch rausstellt das Trick der neue Angestellter ihres Vaters ist war für Cami gleich klar das aus ihnen nichts werden kann da ihr immer begebracht wurde mit Angstellten hat man nichts. Doch Sie kann ihn einfach nicht vergessen seine Augen sein Lächeln haben sie gleich Verzaubert und er schwirrt die ganze zeit in ihren Gedanken rum. Das gleiche ist auch bei Trick , auch als er erfährt das sie die Tochter seines Arbeitgebers ist. Zuerst dachte er sie wäre so eine eingebidete Zicke die alles auf dem Silbertablet serviert bekommt. Beide ziehen sich gegenseitig an. Beide können nicht voneinander doch wie soll das alles funktionieren. Cami hat Brant und ihr Vater würde das nicht gut heissen und Trick braucht den Job dringend um seine Familie zu unterstützen. Kommen die beiden zusammen oder haben sie keine Chance ihrer Liebe und ihren Gefühlen nachzugehen??? Na wenn ihr das wissen wollt solltet ihr es auf jedenfall lesen. Ich fand The Wild Ones sehr schön. Am Anfang hat mich das hin und her zwischen Cami und Trick bisschen gestört und auch Camis Art aber ich war doch ziemlich in das Buch vertieft. Es wurde spannend und man ist mit den Gefühlen dabei. Ich konnte es in einem Rutsch durchlesen und bin auch wirklich begeistert kann es jedem nur empfehlen. Das zwischen Cami und Trick ist anfangs nicht leicht aber versuchen es doch irgendwie. Camis Art fand ich Anfangs nicht so aber beim weiterlesen ist sie mir doch sehr ans Herz gegangen. Trick hat eine so einfühlsame aber auch harte Art an sich. Ich mag ihn er ist einfach toll. Auch die Nebencharakteren kamen nicht zu kurz und haben das gewisse Etwas. Von mir bekommt The Wild Ones 4 von 5 Sternen ( Ein Stern abzug wegen dem hin und her anfangs) aber es hat mich trotzdem überzeugt

ein richtig schöner New Adult Roman und gelungener Auftakt der Reihe

Von: Manja Datum: 10. July 2015

Meine Meinung Cami verbringt ihre Collegeferien bei ihren Eltern auf dem Gestüt. Sie ist sehr behütet aufgewachsen und auch mit ihrem Freund ist sie an sich zufrieden. Der ist ja sogar der Liebling ihres Vaters. Bis zu dem Tag an dem sie Trick kennenlernt. Er geht ihr nicht mehr aus dem Kopf, berührt eine Seite an ihr, die sie so bisher nicht gekannt hat. Und Trick ruft sehr intensive Gefühle bei Cami hervor. Allerdings ist Camis Vater gegen jeglichen Kontakt der beiden … Der Roman „The Wild Ones: Verführung“ stammt von der Autorin M. Leighton. Er ist der Auftakt einer neuen Reihe der Autorin und für mich war dies nicht das erste Buch der Autorin. Die Charaktere sind wirklich gut gezeichnet. Sie wirken vorstellbar und sind glaubhaft. Cami heißt eigentlich Camille und ist die Tochter eines bekannten Pferdegestütbesitzers. Ihr Leben ist bisher normal verlaufen, sie ist zufrieden und hat alles genau geplant. Ihre Kindheit war sehr behütet, Cami ist ein eher schüchternes und süßes Mädchen, ganz anders als man es bei ihrem Elternhaus vielleicht vermutet. Trick, eigentlich heißt er Patrick, war mir auch sympathisch. Er ist ein liebevoller und aufmerksamer Typ. Das Herz hat er am richtigen Fleck und Trick ist genauso begeistert von Pferden wie Cami. Zwischen den beiden bahnt sich eine richtig schöne Liebesgeschichte an. Sie wirkt authentisch und die beiden sind ein sehr schönes Paar zusammen. Sie passen sehr gut zueinander. Die Nebenfiguren, wie beispielsweise Camis Vater, den ich so gar nicht mochte, oder auch Tricks Mutter, die sympathisch rüberkommt, sind M. Leighton sehr gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, locker und einnehmend. Man kommt sehr flott durch die Seiten und ist recht schnell am Ende angekommen. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So bekommt man einen umfassenden Überblick über das gesamte Geschehen. Die Perspektiven wechseln hier kapitelweise. Die Handlung hat mich gepackt. Es wirkt alles sehr gut umgesetzt, mitreißend und Spannung ist auch vorhanden. Die Idee mit dem Gestüt gefiel mir richtig gut. Neben der Spannung gibt es auch erotische Szenen. Diese sind sehr schön beschrieben und passen immer wunderbar ins Geschehen hinein. Die Liebe zwischen Cami und Trick ist toll und wirkt zu keiner Zeit irgendwie kitschig. Das Ende aber ist dann doch kitschig. Es passt aber zum Gesamtgeschehen, auch wenn ich es nicht ganz so toll fand. Fazit Abschließend gesagt ist „The Wild Ones: Verführung“ von M- Leighton ein bis auf ganz kleine Schwächen gelungener Auftakt der Reihe. Die sehr gut gestalteten Charaktere, der lockere flüssig zu lesende Stil und eine sehr gut umgesetzte Handlung mit einigen erotischen Szenen haben mich bis aufs Ende wunderbar unterhalten und auch begeistert. Wirklich zu empfehlen!

Liebe auf den ersten Blick?

Von: Buecher Maedchen Datum: 08. July 2015

"The Wild Ones – Verführung" von M. Leighton, erschienen im Heyne Verlag und hat ca. 350 Seiten. Camille (Cami) und Patrick (Trick) lernen sich in einer Kneipe kennen und sind ab dem ersten Moment voneinander fasziniert. Später treffen sie sich wieder und kommen sich immer wieder näher, doch die Liebe wird nicht toleriert und zwar von ihrem Vater dem Pferdezüchter, der auch gleichzeitig der Chef von Trick ist. Doch es gibt ein Geheimnis, wird es alles zerstören? Das Cover ist nichts besonderes (zwei inneinander verschlungene Menschen), aber ich hätte es trotzdem in der Buchhandlung in die Hand genommen, den die pinkene Schrift sticht doch ins Auge und auch die Umrandung des Buches, das auch in der gleichen Farbe gehalten ist.Es treffen zwei Welten aufeinander, reich und arm. Das Buch bietet einige Überraschungen im Inhalt und auch einiges wiederholt sich von anderen Büchern. Die Autorin überzeugt einmal wieder mit ihrem Schreibstil, genau wie bei ihrer ADDICTED TO YOU – Triologie. Ich hatte das Buch innerhalb eines Tages fertig und war begeistert, von der Idee und dem Inhalt. Leighton nimmt uns dieses mal in eine Geschichte mit bei der auch Pferde eine große Rolle spielen, was mir persönlich sehr gefallen hat, so etwas bekommt man nicht in vielen Büchern. Außerdem sind mir die Protagonisten sehr sympatisch. Die Geschichte wird abwechselnd aus der weiblichen und aus der mänlichen Sicht geschrieben, was sehr anregend wirkt und den Leser zum weiterlesen bringt. Danke an Random House für dieses schöne Buch.

Leider nicht das Gelbe vom Ei...

Von: Anne Catbooks Datum: 07. July 2015

Camille, kurz Cami, darf in diesen Sommerferien ihrem Vater bei den Pferden helfen. Er ist ein erfolgreicher Pferdezüchter und sie möchte gerne mehr von dem Familiengeschäft kennenlernen. Obwohl Cami einen festen Freund hat, ist sie, als sie Trick zum ersten Mal in einer Bar sieht, hin und weg. Als sie kurz darauf erfährt, dass er ebenfalls für ihren Vater arbeitet, muss Cami sich klar werden was sie will oder ist der Preis zu hoch, den sie dafür zahlen muss? Die Geschichte hat sich anfangs doch sehr gut gelesen und ich bin schnell reingekommen. Doch die anfängliche Begeisterung ist leider schnell verpufft. :( Mit Cami bin ich kaum warmgeworden. Ja, sie ist hübsch, intelligent, höfflich und immer wieder charmant, doch das konnte mich nicht überzeugen. Sie war mir trotzdem von der Autorin zu oberflächlich gezeichnet. Mir haben die tiefgründigen Emotionen ihrerseits gefehlt. Trick hingegen mochte ich sehr! Dadurch, dass die Geschichte abwechselnd aus ihrer und seiner Perspektive erzählt wurde, war ich immer sehr traurig, wenn seine wieder beendet war. Er scheint auch immer wieder der Bad Boy zu sein, doch das ist er absolut nicht! Er ist ein herzensguter Mensch, der seine Familie liebt und genau weiß wo er in seinem Leben hinmöchte… Komischerweise sind seine Gefühle bei mir sofort angekommen. Zusammen sind sie ganz süß, doch die Liebesszenen habe ich den beiden nicht wirklich abgenommen. Ich hatte eher immer das Gefühl, dass die beiden 14 Jahre alt sind und keine Erwachsenen und habe dadurch besonders diese Parts der Geschichte ungerne gelesen. Es hat sich so falsch angefühlt hat… Sehr schade, ist aber leider so! Durch diesen Aspekt, habe ich mich zum Schluss der Geschichte eher durchgequält. Die Story war ziemlich vorhersehbar, zwischen den beiden Hauptfiguren war es immer ein ewiges Hin und Her und der Funke wollte dann bei mir einfach nicht überspringen. :( Das Cover, der Titel und der Klappentext haben mehr versprochen als sie im Endeffekt halten konnten. Die nächsten Teile werde ich dadurch nicht lesen…

The wild ones - Verführung

Von: Bücherjunkie Sunnyle Datum: 07. July 2015

The Wild ones - Verführung ist der Startschuss einer neuen Trilogie von M. Leighton. Nachdem ich von "Addicted to you" absolut begeistert war, war eigentlich klar, dass ich "The wild ones" ebenfalls lesen muss. Wer eine ebenso spannende und durchweg Fingernägel raubende Story erwartet, wird hier vielleicht enttäuscht werden. Denn man kann "Addicted to you" nicht mit diesem Buch vergleichen. M. Leighton erzählt in The Wild ones die Geschichte um Cami und Trick. Die Handlung würde ich im New Adult Bereich einordnen. Es gibt erotische Szenen, doch diese dominieren die Handlung nicht. Wer solche Szenen satt hat, sollte auf jeden Fall zu diesem Buch greifen. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus Cami´s und Trick´s Ich-Perspektive. Ich gebe zu, ich liebe diese Erzählperspektive, denn "seine" Sicht der Dinge, finde ich nicht irrelevant und macht den männlichen Charakter oftmals wesentlich sympathischer. Trick ist ein sympathischer junger Mann, der mir sofort ans Herz gewachsen ist. Die erste Begegnung zwischen Cami und ihm machte mir sofort klar, dass hier gewaltig Funken fliegen würden - und was soll ich sagen? Das trifft durchaus zu. Cami und Trick könnten unterschiedlicher nicht aufgewachsen sein und doch ist der finanzielle Unterschied zwischen ihnen nicht das grundlegende Problem. Im Laufe der Handlung kommt eine Wendung, welche nicht ganz überraschend für mich war, da ich mir diese bereits zusammenreimen konnte. Dennoch hätte ich Stunden lang weiter lesen können. Vor allem das Ende kam meiner Meinung nach ein bisschen zu kurz. Hier hätte die Autorin noch etwas anknüpfen und ausführlicher werden können. Fazit: "The wild ones" ist leicht und flüssig zu lesen. Die Autorin punktet mit viel Liebe und einem schönen Setting. Bei den Charakteren konnte eindeutig Trick punkten. Cami´s Charakter war mir zwar sympathisch, aber doch etwas blass dargestellt. Sie hätte, für meinen Geschmack, in manchen Situationen wesentlich impulsiver reagieren können. Da es sich um eine Reihe handelt, war ich verwundert, dass dieser Band in sich abgeschlossen ist. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen und bin gespannt, was mich im zweiten Teil erwartet.

Er ist heißer als der 9. Kreis der Hölle

Von: Sonja Kochmann Datum: 07. July 2015

INHALT: Irgendwo im Süden der USA, eine Ranch, Vollblutpferde, ein herrischer Patriarch, ein hübsches Mädchen namens Camille. Der zukünftige Schwiegersohn Brent wurde vom Vater bereits ausgesucht. Alles scheint in geregelten Bahnen für Cami zu laufen. Bis sie Patrick ("Trick") kennen lernt. Es bricht ein Feuerwerk an Gefühlen bei Cami aus. Doch die Liebe der beiden löst nicht nur bei ihrem Vater Widerstand aus..... FAZIT: Obwohl ich noch nie in den USA war, liebe ich Romane, die im Süden der USA spielen. Die hier geschilderte Umgebung der Ranch oder der Dorfkneipe haben mir sehr gut gefallen. Auch die Nebencharaktere fand ich äußerst gelungen. Denn die Haushälterin namens Drogehda, die den Held der Geschichte als "heißer als der 9. Kreis der Hölle" bezeichnet, ist wirklich liebenswert. Die Autorin schafft es, durch ihre spritzig und frechen Dialoge eine abwechslungsreiche Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen zu schildern. Auch die abwechselnde Erzählung aus Camis und Tricks Sichtweise bietet eine ordentliche Dynamik im Handlungsstrang. Die Thematik der Pferdezucht bietet gekonnt eine Basis für die Träume der beiden jungen Protagonisten, denn beide wollen sich selbst etwas erarbeiten und lieben die Pferde. Während Camis Vater sich hochgearbeitet hat und nun vor Geld schwimmt, muss Trick auf vieles verzichten, weil der Tod seines Vaters die Familie ruiniert hat. Dies bietet ordentliche Reibungspunkte. Obwohl dieses Buch zum Genre Young Adult gehört ist eine ordentliche Dosis Erotik enthalten und sogar das Essen von Krabbenbeinen wird ein erotisches Mahl. Volle Punktzahl! Ich freue mich auf Folgebände der Reihe (Die aber inhaltlich nicht von einander abhängig zu sein scheinen. Ich werde berichten!) http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2015/07/m-leighton-wild-ones-verfuhrung-von.html

Schöne Geschichte

Von: nina Datum: 06. July 2015

Das Cover sowie der Klappentext mit wenigen Dingen einladend gemacht . Der Schreibstil super flüssig , sodass dieses Buch locker in einem Rutsch zu lesen ist . Die Protagonisten sind alle , bis auf Camis Vater und Tricks Mutter liebenswürdig (ich mag niemanden , der nicht vergessen und über seinen Schatten springen kann) Die Geschichte ist nichts , was aus der Masse hervorsticht , aber dennoch finde ich sie toll . Liebe , Erotik und Traurigkeit spielen eine große Rolle , all die Dinge , die ein Buch aus dem Young Adult Bereich haben MUSS: Mir fehlt ein wenig Humor und Szenen , bei denen man lachen muss , aber nagut , darüber sehe ich hinweg :) Zum Schluss sage ich , klare Kaufempfehlung und ich bin auf den 2. Band und die nächsten Protas gespannt .

Rezension zu M. Leighton: The Wild Ones – Verführung

Von: Das Teufelsweib Datum: 06. July 2015

*Prickelnd* — *Erotisch* — *Kurzweilig* — *Romantisch* — *Sexy* Damit wäre das Buch eigentlich schon perfekt beschrieben, aber neeeee, natürlich muss ich etwas ausführlicher auf dieses Buch eingehen ;) Buchcover: Ein leidenschaftlich küssendes Pärchen, er mit nacktem Oberkörper, sie mit einem weißen T-Shirt welches von ihm schön langsam nach oben geschoben wird. Alles in Schwarz-Weiß gehalten. Dazu der pinkfarbene Rahmen, und auch der Schriftzug ist teilweise in Pink gehalten. Sehr schön gemacht. Verspricht auf jeden Fall mehr im Inneren des Buches :D . Beschreibung zum Buch: “Camille “Cami” Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlt, ist Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft. Doch das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. “Trick” verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird. Er ist eine “Hilfskraft”, und Hilfskräfte sind – wenn es nach ihrem Vater geht – verbotene Früchte. Ganz zu schweigen davon, dass Trick in hohem bogen hinausfliegen würde, sollte er Cami verführen. Dabei braucht er die Arbeit, dringend sogar, denn seine Familie ist auf ihn angewiesen. Aber das Herz will nun einmal, was das Herz will …” Text Rückseite als Leseprobe: Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten “Trick lächelt, als er mir einen Kaffee reicht. Er zieht den Deckel von seinem eigenen Becher und stößt mit mir an. “Auf lange, heiße Nächte. Mögen noch viele weitere auf uns warten.” Ich sage nichts, sondern lächle nur, denke aber insgeheim, Verdammt, das hoffe ich wirklich sehr! Ich sehe, wie er mich über seinen Becher hinweg beobachtet. Ich bin völlig gefangen von seinem Charme und seiner unglaublich sexy Art. Eine überwältigende Mischung. Er zwinkert mir zu und mein Magen flattert. Ich lächle wieder und ignoriere dabei den kleinen Teil meines Gehirns, der mich warnt, die Sache zwischen uns nicht zu weit zu treiben. Allerdings befürchte ich, dass es dafür bereits etwas zu spät sein könnte.” Story: Eine Geschichte wie sie schon so oft Gegenstand eines Romans, einer Kurzgeschichte oder eines Films war: Reiches, bis dato behütetes Mädchen, mit einem zwar auch reichen, aber langweiligen und oberflächlichen Freund an der Seite, trifft Traummann der leider aus einer unteren Schicht stammt und zudem noch Hilfskraft beim snobistischen, neureichen Herrn Papa ist. Soweit so gut … Was sich in all diesen Geschichten immer wieder neu gestaltet ist das WIE. WIE gehen die Protagonisten mit der Situation um? WIE kann man heraus finden ob das wirklich Liebe ist, oder doch nur Begehren/Spaß an etwas Neuem? WIE schaffen sie es sich eine glückliche Zukunft zu schaffen? WIE können sie zueinander finden? WIE können Familie/Freunde/Umwelt davon überzeugt werden, dass es Zeit ist neue Wege zu beschreiten und auf das zu pfeifen was sich ja eigentlich gehört? Ob diese “WIE-Fragen” zu jedermanns Zufriedenheit beantwortet werden können … nun, das verrate ich euch natürlich nicht ;) das müsst ihr schon (lesenderweise) selbst raus finden :D . Fazit: Ein kurzweiliger Roman mit häufigen erotischen Spitzen welche aber nicht unbedingt jedes Mal im Sex enden müssen ;) . Interessant finde ich die Abwechslung beim Erzähler: Ein Kapitel schildert Cami was passiert aus ihrer Sicht, im nächsten Kapitel dann Trick, usw. Man erfährt zu jeder Situation die Gedanken der Protagonisten und kann dann so richtig mit ihnen mit leiden (oder sich auch freuen). Genauso erschließt sich jeweils etwas aus der Vergangenheit der beiden Verliebten. Des Rätsels Lösung, warum Camis Eltern nicht mit Trick einverstanden sind bzw. warum Tricks Mutter total entgeistert von dieser Beziehung ist, kommt zwar nicht ganz überraschend, ist aber trotzdem interessant … Mir hat es gefallen dieses Buch zu lesen. Ein bisschen fühlte ich mich in meine eigene Teenie-/Twen-Zeit zurück versetzt. In dem Alter ist nun einmal nichts einfach, “kompliziert” ist ein Dauerzustand, welcher aber mit viel Geduld zu “unkompliziert” geändert werden kann ;) . Da ich aber denke dass da noch eine Steigerung drin ist (immerhin wird es bald das nächste “Wild Ones” geben) lasse ich noch Luft nach oben und gebe hiermit 4 Teufelchen :D . Zur Autorin: “M. Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wo sie den Sommer am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer frühen Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat bereits 13 Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen. Verführung ist der Auftakt zu ihrer erfolgreichen THE-WILD-ONES-Serie."

Schöne Geschichte

Von: nina Datum: 05. July 2015

Das Cover sowie der Klappentext mit wenigen Dingen einladend gemacht . Der Schreibstil super flüssig , sodass dieses Buch locker in einem Rutsch zu lesen ist . Die Protagonisten sind alle , bis auf Camis Vater und Tricks Mutter liebenswürdig (ich mag niemanden , der nicht vergessen und über seinen Schatten springen kann) Die Geschichte ist nichts , was aus der Masse hervorsticht , aber dennoch finde ich sie toll . Liebe , Erotik und Traurigkeit spielen eine große Rolle , all die Dinge , die ein Buch aus dem Young Adult Bereich haben MUSS: Mir fehlt ein wenig Humor und Szenen , bei denen man lachen muss , aber nagut , darüber sehe ich hinweg :) Zum Schluss sage ich , klare Kaufempfehlung und ich bin auf den 2. Band und die nächsten Protas gespannt .

The Wild Ones

Von: Jade Datum: 05. July 2015

Camille "Cami" Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft - das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. "Trick" verwischt die Grenzen zwischen dem was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpfichtungen und grenzenlosem Begehren. Der Einstieg in das Buch gelang mir mühelos. Ich fand mich sehr schnell in Camis Welt wieder. Cami selbst wirkte sehr sympathisch auf mich, auch wenn ich manchmal davon genervt war, dass sie mitunter zu viel darauf gab, was ihr Vater von ihr verlangte. Durch Trick hat sie sich dann aber doch schnell gemausert. Trick schien anfangs etwas unsympathisch zu sein, er trank viel und wirkte auch recht oberflächlich. Doch ich merkte schnell, dass er damit nur von seinem Kummer ablenken wollte, so dass er alles in allem auch recht sympathisch rüberkam. Der Sprachstil der Autorin ist schön und flüssig, sodass sich das Buch gut lesen lässt. Den Spannungsbogen baut Leightson langsam auf und behält ihn dann bis zum Ende bei. Der erotische Teil ist nicht ganz so ausgeprägt, wie man es vielleicht von anderen Büchern, dieses Genres kennt, aber meiner Meinung macht gerade das den Charme aus. Das Cover ist recht schlicht in Grau- und Weißtönen mit roter Umrandung und roter Schrift gehalten. Man kann einen Mann und eine Frau erkennen, alles in allem aber sehr dezent und meiner Ansicht nach passt es sehr gut zur Handlung. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, sodass es von mir insgesamt 4 von 5 Sternen bekommt

Süß, gefühlvoll und eine Prise Erotik

Von: Sine Datum: 04. July 2015

Fazit: Ein aufregendes, leicht erotisches Buch, welches für mich nicht zu viel Porno enthält. Es enthält eine süße Liebesgeschichte über Cami und Trick, die ich beide zuckersüß finde. Bewertung: Von der ersten Seite an, hat mich das Buch total gefesselt. Ich habe es fast in einem Rutsch verschlungen. Auch fand ich, dass das Buch nicht zu viel Sex enthalten hat, das es zum Porno wandeln würde oder ähnliches. So gab es ein paar prickelnde Szenen von der Leidenschaft der ersten Verliebtheit und der Leidenschaft. Ich habe Cami sehr schnell in mein Herz geschlossen und auch Trick. OMG, die beiden sind einfach so süß zusammen. Und man merkt einfach total schnell, dass sie sich anziehen. Sie ist einfach Papas Liebling und versucht das zu machen, was Papa will. Klappt soweit auch ganz gut, bis Trick auftaucht. Brent, ihr Freund ist mir zu wider. Solche Typen verdienen doch was besseres und was besser zu ihnen passt. Als das sie ein Mädchen habe, wo sie denken, dass sie zu gut für sie sind und ihr einfach vieles verzeihen und vieles für diese tun. Trick wieder ist einfach unwiderstehlich und bekommt einfach viele Frauen ins Bett. Also ein totales Klischee. Dabei ist er aber einerseits total verantwortungsbewusst gegenüber seiner Familie und andererseits verantwortungslos im Umgang mit Alkohol. Mit Cami lernt er aber einiges und verändert sich dadurch schon, genauso wie Cami. Beide haben ihre Fehler und das gehört einfach dazu. Zum Ende des Buches haben mir beide echt das Herz gebrochen. Und was lernen wir wieder darauf, was ich schon so oft bereut habe, Reden hilft ;) Die Kapitel sind jeweils kurz gehalten und werden immer aus der Ich-Perspektive von den Beiden erzählt. Dadurch das sie so kurz sind, erfährt man viel über beide. Auch wie sie die Situationen jeweils sehen.

prickelnde Liebesgeschichte The Wild Ones - Verführung

Von: Montey Datum: 03. July 2015

The Wild Ones - Verführung Autor: M. Leighton Verlag: Heyne Verlag Kurzbeschreibung Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Zum Cover: Ich finde das Cover sehr schön, es fällt einen sofort ins Auge und sorgt dafür das man stehen bleibt und es sich genauer anschaut. Wie immer ein wunderschönes Cover der Autorin. Zum Buch Eine wirklich schöne Geschichte. Die einen wirklich sofort mit sich reißt. Ein auf und ab der Gefühle. Cami und Trick haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Die beiden kommen aus unterschiedlichen Familienverhältnissen und doch sind sie sich so gleich und irgendetwas verbindet sie und das ist nicht nur das gegenseitige verlangen. Es wird nicht langweilig oder zieht sich. Denn immer wieder passiert etwas bei den beiden und dadurch bleibt die Spannung garantiert. Es ist für beide auch nicht einfach zusammen zu kommen. Denn Cami hat einen Freund und Trick arbeitet für Camis Vater. Der Trick von Anfang an klar macht das er die Finger von seiner Tochter lassen soll. Was er am Anfang auch versucht. Denn er braucht diesen Job. Doch das Verlangen der beiden ist sehr hoch und es knistert sehr zwischen den beiden. Das schöne ist, dass das Buch in kurzen Kapitel unterteilt und in beiden sichten von Cami und Trick zu lesen. Was ich immer sehr gut und schön finde. Weil man sich so in beide Protagonisten gut hineinversetzen kann. Das schöne an diesen Buch ist das es eine abgeschlossene Geschichte ist. Obwohl ich doch gerne mehr von den beiden gelesen hätte. Ich bin viele Emotionen bei lesen dieses Buches durchlaufen. Ich habe gelächelt, geschmunzelt und auch kleine tränchen sind bei mir gelaufen. Die Geschichte ist Romantisch,prickelnd und einfach schön zu Lesen,Ein richtige Herzensgeschichte. Zu den Protagonisten Cami - eine ganz liebe Person , die mit von Anfang an sympathisch war. Obwohl ihre Eltern reich sind. Ist sie weder arrogant noch herablassend. Sie versucht alles richtig zu machen und niemanden zu verletzten. Doch durch Trick blüht sie auf und entdeckt etwas was Sie noch nie gefühlt hat. Und fängt an sich gegen ihren Vater zu stellen Trick - ein wirklich heißer Typ. Der sehr fürsorglich ist und sich um seine Mutter und seine kleine Schwester kümmert. Er hat sein Studium für seine Familie geschmissen um für sie sorgen zu können. Er ist tierlieb und einfach ein ganz lieber. Jedoch ist er auch ein kleiner Bad Boy er flirtet gerne und das Cami einen Freund hat sieht er nicht gerade als großes Problem. Er hat mich von Anfang an erobert. Zum Schreibstil Wirklich ein toller Schreibstil. Es liest sich sehr einfach und durch die kurzen Kapitel und die abwechselnden Sichten. Verschlingt man das Buch gerade zu. Fazit Ein wirklich tolles Buch und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil :). Es ist prickelnd, romantisch und sexy. Es hat mich absolut begeistert. Und ich gebe dafür ganz klar fünf Sterne. Absolute Leserempfehlung.

Es wird wild

Von: Jenny Mile Datum: 02. July 2015

Inhaltsangabe: Camille "Cami" Hines ist die Tochter des Pferdezüchters Jack Hines. Ihr Vater hat sich hochgearbeitet. Jetzt besitzt er ein großes Gut und hat sich in der Szene einen Namen gemacht, dass er einmal klein angefangen hat, scheint er zu vergessen. Seine hohen Ansprüche gelten nicht nur für die Pferde und das Personal, sondern auch für seine Tochter. Patrick "Trick" Henley musste viel aufgeben, um für seine Familie da zu sein. Er hatte vor Tierarzt zu werden, jetzt arbeitet er bei einem großen Zuchtgestüt, um Geld zu verdienen. Seine Verbindung zu Pferden scheint ihm im Blut zu liegen, dass sagen alle. Bis auf seinen Boss, der nichts weiter als Verachtung für ihm übrig zu haben scheint. Als die beiden sich kennenlernen prallen zwei Welten aufeinander, doch Trick und Cami fühlen sich zueinander hingezogen. Der Sog zwischen den beiden wird immer stärker, doch dann erfahren sie etwas, was alles zerstören könnte, was zwischen ihnen ist. Charaktere: Camis Familie hat viel Geld, doch ihrem Verhalten kann man dies nicht entnehmen. Sie ist ein ganz normales Mädchen aus den Südstaaten. Sie hat ein geregeltes Leben, geht auf ein College und hat einen netten Freund. Doch dann trifft sie Trick, der ihr Leben komplett auf den Kopf stellt. Trick hat es nicht einfach. Er arbeitet, um seine Familie zu versorgen und sich irgendwann seinen Traum erfüllen zu können. Seine Liebe zu Pferden hat er von seinem Vater, der ihm irgendwann mal sein Geschäft vererben wollte, doch nach seinem Unfall hat sich alles Verändert. Meine Meinung: Seit meiner Kindheit habe ich kaum ein Buch gelesen, in denen Pferde eine Rolle spielten. Bisher dachte ich, dass diese nur Gegenstand für ein jüngeres Publikum sind. Deshalb war ich bei der Lektüre des Buches wirklich positiv überrascht. Das Buch hat 52 Kapitel auf 340 Seiten (Danksagung und alles andere nicht inbegriffen) und wird aus zwei Perspektiven erzählt. So bekommt man sowohl einen Einblick in Camis Gedankenwelt, als auch Eindrücke aus Tricks Sicht. Ich mag solche Wechsel wirklich sehr gern, weil ich dann beide Seiten besser verstehen kann. Normalerweise finden ja keine Zitate den Weg in meine Rezension, doch diesmal bekommt ihr eins. Es hat weniger mit dem Buch zu tun, sondern ist viel mehr eine Lebensweisheit, die ich nur unterschreiben kann. "Wenn man etwas macht, das einem wirklich liegt, kann man das eigentlich nicht mehr Arbeit nennen." (S. 72, Kapitel 14, Trick) Der Schreibstil ist leicht, die Kapitel meist sehr kurz, so dass man praktisch durch das Buch fliegt. Die Charaktere sind gut ausgearbeiten und haben wirklich Tiefe, dennoch hab ich nicht mit ihnen leiden können, was meinem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch getan hat. Das Setting hat mir sehr gut gefallen, wo wie auch die Tatsache, dass die Pferde nicht nur nebenbei erwähnt wurden, sondern ein wichtiger Bestandteil der Geschichte waren. Die Liebe zu diesen Tieren verbindet die beiden Protagonisten und auch ihre Vergangenheit hat etwas mit ihnen zu tun. Die Liebesgeschichte entwickelt sich etwas schnell, doch das ist eben so in diesem Genre. Zwar kann ich so diese grenzenlose Anziehung zwischen den beiden nicht ganz nachvollziehen, dennoch wirkt das ganze nicht unrealistisch, sondern nur etwas schnell. Natürlich gibt es ein Schema F und kaum Neues zu erfahren, doch wer dies erwartet ist in diesem Bereich ganz falsch. Ich wusste was mich in den Grundzügen erwartet, dennoch konnte mich das Buch in einigen Berreichen überraschen und hat mich gut unterhalten. Und zwar so gut, dass die anderen Bücher der Autorin auch in mein Regal einziehen werden. Solche Bücher sind genau das richtige für den Sommer. Urteil: Ihr steht auf heiße Kerle, auf feurige Szenen und wollt dennoch nicht auf eine berührende Geschichte verzichten? Ihr lest gern Bücher von Jessica Sorensn und Abbi Glines? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für euch. Lasst euch für ein paar Stunde in die Südstaaten entführen und genießt.

Knisternde Erotik auf eine Pferderang

Von: kitkatkathi@yahoo.de Datum: 28. June 2015

Trick arbeite auf einer Pferderanch als Stalljunge. Eines Tages lernt er Cami kennen,die Tochter des Besitzers der Pferderanch. Er verliebt sich in sie und sie sich auch in Ihn,doch eines Tages erfahren sie warum diese Liebe von Ihrem Vater nicht geduldet wird. Wird diese Liebe bestand haben,oder gar zerbrechen??? Ihr solltet das Buch lesen um zu erfahren wie es aus geht. Tolles Buch und auch sehr gute Handlung.Schreibstil ist sehr flüssig und umgangssprachlig. 4Sterne

"The Wild Ones. Verführung" von M. Leighton

Von: readingMarry Datum: 28. June 2015

Die Thematik im Zusammenhang mit Pferden fand ich direkt ansprechend, da mir Pferdegeschichten sowieso schon immer gefallen haben (hört sich jetzt doof an). Aber es war doch relativ vorhersehbar wie die Geschichte verlaufen ist. Aber trotzdem hat mir das Buch richtig gut gefallen, da der Schreibstill mal wieder großartig war. Man hat direkt die Leidenschaft zwischen Trick und Cami gespürt. Das ging beim Lesen durch Mark und Bein. Ich bin gespannt auf die nächsten Teile, da das Buch auch ein Einzelband sein könnte, so wie es endet. Zusammenfassend gebe ich dem Buch 3 1/2 Sterne.

The Wild Ones-Eine knisternde Liebesgeschichte!

Von: Jessies Bücherkiste Datum: 24. June 2015

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Dieses Buch ist heißt! Es knistert zwischen den Seiten und schürt das Verlangen nach Liebe und Zuneigung. The Wild Ones ist eine tolle Geschichte für alle, die etwas Erotik mit viel Herz mischen möchten. Cami ist eine wundervolle Protagonistin, die Mut zeigt, ihre scheinbar heile Welt zu durchbrechen und sich für das Aufregende zu entscheiden. Sie steht zwischen Bauch und Kopf und weiß manchmal nicht mehr wohin, was komplett nachvollziehbar und menschlich ist. Sie durchlebt eine deutliche Entwicklung in der Handlung und wird eine immer stärkere Persönlichkeit. Auch Trick hat mich sehr begeistert. Denn er ist schon ein typischer Bursche, der auch wie ein typischer Mann denkt. Er ist aber auch verletzlich und zeigt in der Geschichte in jeder Hinsicht Gefühl und Charakterstärke. Er kämpft für alles und jeden der ihm wichtig ist und das macht ihn so sehr symphatisch. Durch die wechselnde Erzählperspektive von den zwei Protagonisten, konnte man sowohl die weibliche Sicht, als auch die männliche Sicht der Dinge erleben. Dies hat mir sehr geholfen, jeweils die Gefühle von Trick und Cami nachzuvollziehen. Eine sehr gut gewählte Form des Erzählstils, die das Lesen sehr spannend und abwechslungsreich gemacht hat. Das Schöne an dem Buch ist, dass weder der erotische Teil noch der romatische Teil überwiegt, sondern die Autorin eine gute Balance gefunden hat und beides sehr gut miteinander verbunden hat. Denn für mich gehören beide zusammen und gehen ineinander über und genau das konnte die Autorin mir vermitteln. Durch die Geschichte hinweg, wurde mir nie langweilig, da das Buch immer wieder ungeahnte Wendungen nahm und eben nicht der klassische Liebesroman war. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war das die Vollblutpferdezucht auch eine Rolle gespielt hat und das man einen Einblick in diesen Beruf bekommen hat. Durch die detailierten Beschreibungen von der Zucht der Hines, den Handlungsorten generell und den Personen fühlte man sich sogar manchmal wie in einem Film, da sogleich Bilder im Kopf auftauchten und man sich alles genau vorstellen konnte. Zusammengefasst fand ich das Buch super, da es eben nicht nur ein Liebesroman war, sondern sehr facettenreich und abwechslungsreich geschrieben wurde. Ich vergebe 4,5|5 Sternen und freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der vorraussichtlich am 8. September 2015 erscheinen wird. Ich bedanke mich beim Heyne Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar, das ich in null komma nichts durchgelesen habe.

Fortsetzung erwünscht

Von: myreadingworld Datum: 22. June 2015

KURZBESCHREIBUNG LAUT AMAZON: Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. ÜBER DIE AUTORIN: Michelle Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wo sie den Sommer über am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer frühen Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat bereits 13 Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen. Lassen sie sich in die faszinierende Welt von Michelle Leighton entführen – eine Welt voller Überraschungen, ausdrucksstarken Charakteren und trickreichen Wendungen. REZENSION - MEINE MEINUNG: „The Wild Ones - Verführung " ist das erste Buch, welches ich von M. Leighton gelesen habe. Es ist das erste von drei Teilen der Reihe "The WIld Ones". Allerdings sind alle drei Teile ineinander abgeschlossen, so dass man sie auch getrennt lesen kann. Camille "Cami" Hines ist mit ihrer Freundin Jenna in der Country Bar. Sie sitzen beide an der Bar, als plötzlich Cami von hinten angerempelt wird und sich dabei ihr Bier über ihr weißes Oberteil kippt. Der Übeltäter ist Patrick "Trick" Henley. Sie ist von Anfang an total fasziniert von ihm und er ist auch total fasziniert von ihm. Sie verlieren sich aber gleich wieder aus den Augen... Cami ist ja auch eigentlich auch total glücklich mit ihrem Freund Brent, oder doch nicht? Die Begegnung mit Trick geht ihr einfach nicht aus dem Kopf und sie muss immer wieder an ihn denken. Auch Trick denkt immer wieder an Cami. Ihre Liebe zueinander steht aber leider auf keinem guten Blatt und sie müssen erst sehr, sehr viel leiden um doch noch zueinander zu finden. Die Kapitel sind einmal aus der Sicht von Cami und einmal aus der Sicht von Trick geschrieben. Sprich, einmal wird es aus ihrer Sichtweise erzählt und einmal aus seiner. Man merkt beim Lesen von Anfang an, das sie zusammen gehören. Leider wollen sie es sich selbst nicht eingestehen, so dass ich alleine beim Lesen beide einfach nur wachrütteln wollte. Ich habe die ganze Zeit mit den beiden mitgefiebert und bis zum Schluss darum gebangt, ob sie sich jetzt bekommen oder nicht. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchlesen müssen, da ich einfach wissen wollte wie es weiter geht mit den beiden. Leider ist anscheinend keine Fortsetzung mit den beiden geplant, was doch sehr traurig ist, da ich beide doch sehr in mein Herz geschlossen habe. Die erotischen Szenen sind minimal, dennoch merkt mein eindeutig wie groß das Verlangen zueinander ist. FAZIT: Fortsetzung erwünscht!

ein guter Auftrakt mit einer locker, leichten Liebesgeschichte.....

Von: Lesezauber Datum: 22. June 2015

Meinung Erst mal muss ich sagen, das Cover deutet ja schon etwas auf ein leichtes Erotikbuch hin. Da hatte ich doch etwas bedenken, wie es werden würde….aber nichts dergleichen….in dem Buch steckt eine wirklich tolle und reale Liebesgeschichte mit einigen knisternden Momenten, aber alles im Rahmen. Die Handlung begann schon ab der ersten Seite ziemlich prickelnd. Cami und Trick sehen sich das erste Mal und sind hin und weg. Leider gibt es da so einige Probleme, denen sie sich stellen müssen. Die Vergangenheit der Eltern spielt dabei eine große Rolle und die beiden müssen mit allerlei neuen Erkenntnissen kämpfen und es dauert dann doch eine ganze Weile, bis alles so wird, wie es sein soll. Neben der echt tollen Liebesgeschichte, welche überhaupt nicht kitschig sondern sehr real auf mich wirkte, stehen auch noch Pferde im Vordergrund. Hier hat die Autorin auch alles sehr liebevoll und detailliert dargestellt. Ich konnte mir den Reiterhof sehr gut bildlich vorstellen und auch die Umgebungsbeschreibungen fand ich grandios. Die Charakteren konnten mich auch überzeugen. Sie wurden gut in Szene gesetzt und wirkten überaus sympathisch auf mich. Jeder hat so seine Macken und Fehler, genauso, wie im richtigen Leben. Und auch in der Realität wird immer alles verschwiegen, anstatt gleich mit der Person darüber zu reden, um Missverständnisse erst gar nicht auftreten zu lassen. Der Schreibstil von Frau Leighton war leicht und locker, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hatte die 352 Seiten auch ganz schnell durch. Es wurde immer aus Sicht von Cami und Trick abwechselnd berichtet und jeweils in der Ich-Perspektive erzählt. Die Kapitel waren kurz und die Schriftgröße genau richtig. Das Ende war vorhersehbar und eigentlich wie immer in solchen Büchern. Trotzdem fühlte ich mich über die ganze Strecke sehr unterhalten und ich kann dieses Buch nur als unbedingt für ein „Zwischen drin Lesebuch“ weiter empfehlen. Ich selbst bin schon ganz gespannt, wie es weiter gehen wird. Cover Das Cover sieht für mich aus, wie momentan sehr viele auf dem Markt und deutet allerdings auf etwas Heißes und Erotisches hin. Grautöne überwiegen und die Schrift und die Umrandung des Buches wurde in pink gestaltet. Fazit „The Wild Ones – Verführung“ ist ein guter Auftakt der Reihe, der mich überzeugen konnte. Viel Liebesgeschichte, nur wenig erotische Szenen, aber dennoch genial dargelegt. Eine Gute-Laune-Buch für den Sommer und für Zwischendrin. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Rezension: The Wild One's von M. Leighton

Von: DearBooks Datum: 21. June 2015

Kurzbeschreibung: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung: In the Wild Ones's führt uns diesmal M. Leighton ins Land der Cowboys. Die Wahl war mir für eine Young Adult Geschichte neu. Weil ich mich privat auch sehr für die Welt der Pferde und alles was dazu gehört interessiere und selbst reite konnte mich die Geschichte total begeistern! Die Grundidee war zwar schon ähnlich zu anderen Büchern aber trotzdem sehr spannend, emotional und glaubhaft. Diesmal ist es Camille die die Tochter eines reichen Vollblutzüchters ist und die Semesterferien Zuhause bei ihren Eltern und Pferdestall verbringt. Dort lernt sie auf einer Party Patrick kennen und ist sofort hin und weg, obwohl sie bereits in einer Beziehung mit Brent ist. Was darauf folgt müsst ihr selber lesen. Positiv fand ich wie immer den Schreibstil von M. Leighton. Wie ich auch schon aus anderen Büchern der Autorin gewöhnt war konnte man das Buch ganz leicht und locker lesen und ich bin sehr schnell voran gekommen. Die Aufmachung ist ebenfalls sehr schön, der Pinke Schriftzug auf dem schlichten weißen Cover gefällt mir sehr gut und ist ein toller Blickfang im Bücherregal. Erzählt wird aus den Sicht der beiden Protagonisten Camille und Patrick. Dadurch das ich aus zwei Blickwinkeln die Geschichte lesen konnte eröffnet sich einen viel mehr als Erwartet, denn es gibt eine Hintergrundstory die ich sehr spannend fand und mich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen lies. Besonders Patrick mochte ich sehr in der Geschichte. Nicht nur weil er als sehr gut aussehend beschrieben wurde sondern da er sehr bodenständig wirkt und deshalb sehr greifbar für mich war. Die Liebesgeschichte zu Camille entwickelt sich sehr liebevoll den auch Patrick ist unglaublich liebevoll zu Camille. Camille hingegen wirkt etwas unnahbar, ich konnte ihre Entscheidungen, vorallem zum Ende hin der Geschichte nicht immer nachvollziehen. Sie versucht perfekt zu sein und immer alles richtig zu machen- tut sie aber nicht, und das ist ihr selber gar nicht bewusst. Sehr geschickt ist schon im ersten Teil der Reihe der Anfang vom zweiten Teil der Reihe in dem es um Camilles beste Freundin und Patricks besten Freund gehen wird. Es gibt einen kleinen Vorgeschmack für den Leser, der sicherlich viele Leser zum weiterlesen anregen kann und wird. Fazit: Eine leichte lockere sexy Young Adult Geschichte die typisch für M. Leighton ist. Auf eine prickelnde Art und Weise entwickelt sich zwischen Heu und Pferdegeruch eine romantische Liebesgeschichte. Mich hat die Geschichte bewegt und restlos begeistert. Auch wenn es in diesem Genre schon viel gibt, ist diese Geschichte wieder etwas ganz neues. Ich kann es euch nur empfehlen zu lesen!

Ohne Überraschungen

Von: real-booklover Datum: 20. June 2015

Nachdem mir die "Addicted to You"-Bücher von M. Leighton so gut gefallen haben, war ich richtig froh, dass es von der Autorin schnell Nachschub gab. Die weibliche Hauptperson Tami kam mir am Anfang etwas versnobt vor. Das war wohl aber volle Absicht von M. Leighton, sonst wäre die Geschichte nur halb so unterhaltsam. Denn das krasse Gegenteil von Cami ist der coole Trick. Beide sind wie Feuer und Wasser. Relativ schnell wird dann aber deutlich, dass die Chemie stimmt. Doch die Geschichte wäre zu einfach, wenn sich die beiden plötzlich um den Hals fallen würden. Das große Happy End ist in weiter Ferne. Die Neckereien der beiden war zwar ganz nett, aber in dem Genre überhaupt nichts neues. Erst als klar wird, dass es da etwas gibt, das eine gewissen Verbindung zwischen den beiden Familien von Cami und Trick vermuten lässt, wird der erste Teil von „Wild Ones“ dann doch unterhaltsam. Und dann löst M. Leighton sich auch endlich von allen 08/15 Geschichten und sie zeigt wieder, dass sie auch anders kann. Der erotische Teil kam für mich in diesem Buch ein wenig zu kurz. Ich mag es nun auch nicht, wenn die Protagonisten mit nichts anderem beschäftigt sind, aber d Ich habe leider auch wieder gemerkt, dass ich die Kulisse von Ställen und Pferdehöfen nicht mag. Für mich sind das keine erotischen oder romantischen Orte. Zum Glück spielten die Pferde bei M. Leighton eher eine Nebenrolle. Allerdings frage ich mich schon, warum in jedem Buch/Film, das/der auf einem Gestüt spielt, ein Fohlen zur Welt kommen muss. Für mich kam das alles manchmal zu Klischeehaft rüber. Der erste Teil der „Wild Ones“-Serie war eine kurze und durchaus nette Unterhaltung, aber eben auch eine Geschichte ohne Überraschungen und voller Klischees. Erst am Ende konnte M. Leighton mich dann wieder mit individuellen Ideen überzeugen, aber da war es schon fast zu spät.

Süße Liebesgeschichte für Zwischendurch

Von: Kat Nguyen Datum: 20. June 2015

The Wild Ones - Verführt Aus dem Amerikanischen von Kathleen Mallett Originaltitel: The Wild Ones Buchserie: The Wild One #1 Autor/in: M.Leighton Genre: Erotik, Conetemporary Ausgabe: Taschenbuch, eBook Seiten: 352 Originalverlag: Berkley Verlag: Heyne ISBN: 978-3-453-41880-6 Preis: [D]9,99€ [A]9,30€ [CHF]13,90 sFr Quelle: http://www.randomhouse.de/heyne/ Klappentext: Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille 'Cami' ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft - das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. 'Trick' verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung: (Für die einen oder anderen könnte das geschriebene, ein Spoiler sein) M. Leighton hat in diesem Buch tolle Charaktere geschrieben. Cami war mir auf Anhieb sympathisch. Auch ihre erste Begegnung mit Trick war sehr witzig und amüsant. Ihre Eltern erwarten sehr viel von ihr durch den Druck ihrer Eltern fühlt sie sich meistens eingeengt. Ihr Vater ist ein sehr reicher Geschäftsmann, jedoch wirkt es auf Cami so als ob der Reichtum ihres Vaters ihm sein Hirn vernebelt hat. Ihr Vater warnt sie ausdrücklich nichts mit Trick zu tun zu haben, da er auf dem Gestüt ihres Vaters arbeitet. Trick verkörpert das was eine Frau sich wünschen kann. Er sieht gut aus, hat eine wundervolle Stimme, hat ein Selbstbewusstsein eines Models und kümmert sich bewundernswert um seine Mutter und seine jüngere Schwester, seit dem sein Vater starb. Mit der Unterüberschrift 'Verführung' erwartet man eigentlich eine 'härtere' Geschichte jedoch treffen wir bei dieser Story auf eine sehr süße und liebevolle Liebesgeschichte. Diese Geschichte kann man eigentlich nicht ins Erotik-Genre packen, klar es gab an manchen Stellen paar intimere Szenen aber dieses Buch passt eher in den New-Adult und Contemporary-Genre. Der Schreibstil war sehr angenehm und lässt sich locker und flüssig lesen. (Ich habe es in 7 Stunden durchgelesen) Das ganze wird abwechselnd von Cami und Trick aus der Ich-Perspektive erzählt. Was mir jedoch fehlte war der Tiefgang des Paares. Ich habe etwas über Cami's und Trick's familiäre Hintergründe erfahren und das sie sich zueinander hingezogen fühlen. Gegen Ende des Romanes wurde es jedoch noch spannend und es kommt zu einer dramatischen Wende. Ein weitere Kritikpunkt ist das ich das Gefühl hatte als ob die Autorin gegen Ende des Buches keine Lust mehr gehabt hatte, dieses Buch weiter zuschreiben. Das Ende war mir persönlich zu unrealistisch und kam auch viel zu schnell. Fazit: Eine lockere und leichte Liebesgeschichte mit wundervollen Charakteren. Ich hatte viel Spaß beim lesen und es hat ein abgeschlossenes Ende. Es eignet sich also perfekt für Zwischendurch, Ich empfehle es allen die gern im New-Adult Bereich lesen und nicht zu viel Erotik erwarten. Es ist absolut lesenswert auch wenn es paar Kritikpunkte hat. erhält 4 von 5 Äffchen.

Süße Liebesgeschichte

Von: Michas Bücherträume Datum: 19. June 2015

Cover: Man muss es so sagen: Das Cover ist genauso heiß wie der Inhalt. Erster Satz: Ich nehme einen Schluck Bier und schaue mich um. Meine Meinung: Cami studiert Jura und ist in den Sommerferien zuhause auf dem Anwesen ihrer Eltern. Ihr Vater ist ein berühmter Pferdezüchter und sie will sich in die Firma einarbeiten, außerdem liebt Cami natürlich den Umgang mit den Pferden und das reiten. In einer Bar wird sie abends von einem gutaussehenden Typen angerempelt weswegen sie sich ihr Bier übers Shirt kippt. So kommt sie mit Trick ins Gespräch. Obwohl Cami einen Freund hat mit dem sie zufrieden ist, fühlt sie sich ab der ersten Sekunde von Trick angezogen und kann ihn einfach nicht mehr vergessen. Trick geht es genauso, bis er herausfindet wessen Tochter sie ist… Camille, die von allen nur Cami genannt werden will, ist eine vorbildliche, freundliche junge Frau. Sie liebt Pferde, weswegen es für sie logisch ist, dass sie irgendwann einmal den elterlichen Betrieb übernehmen möchte. Weil ihr Dad aber richtig streng ist, muss sie „von unten“ anfangen und sich erst einmal langsam einarbeiten. Als sie Trick kennen lernt, verkompliziert sich ihr Aufenthalt noch weil sie den Typen einfach nicht mehr vergessen kann und plötzlich ihre Beziehung zu ihrem Freund in Frage stellt, denn bei Trick hat sie Empfindungen die sie nicht kannte. Patrick, der nur Trick genannt wird, liebt Pferde und hat einen besonderen Draht zu ihnen. Deswegen hat er Tiermedizin studiert, musste aber unterbrechen und nach Hause zurück kommen um seine Mutter und Schwester über die Runden zu bringen, da die Versicherung wegen des Unfalltodes des Vaters nicht mehr zahlen wollte. Er hat einen großen Traum den er sich verwirklichen möchte, ist super sympathisch und als dann Cami auftaucht scheint alles perfekt. Doch die Vergangenheit holt die beiden ein und verkompliziert alles… „The Wild Ones - Verführung“ von M. Leighton hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, was einen das Buch quasi in einem Stück verschlingen lässt. Die Geschichte mit den Pferden hat mir sehr gefallen, denn es war doch mal etwas anderes. Auch die Charaktere konnten mich überzeugen, vor allem natürlich Cami und Trick. Die beiden muss man einfach mögen. Auch die Liebesgeschichte wird toll erzählt und es fehlt auch nicht an Spannung oder Herzschmerz. Fazit: „The wild Ones - Verführung“ kann sowohl mit der Liebesgeschichte als auch mit den Pferden überzeugen. Ich hatte viel Spaß beim lesen und weil es in sich abgeschlossen ist, eignet es sich auch perfekt für Zwischendurch. Lest also unbedingt mal rein, es wird sich lohnen! Reihe: The wild Ones - Verführung The wild Ones - Verlangen (erscheint im September 2015) The wild Ones - Verheissung (erscheint im Dezember 2015) Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

Süße Lovestory

Von: Romantic Bookfan Datum: 18. June 2015

The Wild Ones - Verführung ist der erste Band der neuen Serie von M. Leighton. Zum Inhalt: Camille, kurz Cami, verbringt ihre Semesterferien bei ihren Eltern auf der Farm. Ihr Vater Jack Hines ist erfolgreicher Pferdezüchter und sie möchte ins Geschäft reinschnuppern und Zeit mit ihrem Freund Brad verbringen. Womit sie nicht gerechnet hat, ist die Begegung mit "Trick". Er arbeitet ebenfalls auf dem Hof und lässt ihr Herz schneller schlagen. Er wirbelt ihr Leben ganz schön durcheinander und Cami muss sich entscheiden, was sie wirklich will... Meine Meinung: Schon bei der ersten Begegnung von Cami und Trick in einer Bar knistert die Luft zwischen den beiden, doch beide tun diese Anziehung erst mal ab und versuchen sie zu vergessen. Doch das Schicksal führt sie immer wieder zusammen. Schließlich wird klar, dass Trick für Camis Vater arbeitet, was ihr Verhältnis nicht unbedingt erleichtert. Die Chemie ist allerdings unverwandt da, auch wenn Jack Hines die "Freundschaft" der beiden sehr ablehnend gegenüber steht. Camis beste Freundin Jenna fand ich ebenfalls einen spannenden Charakter. Sie ist sehr quirlig und direkt und hat es auf Rusty, Tricks Freund, abgesehen. The Wild Ones überzeugt durch eine süße Liebesgeschichte, bei der mir vor allem Cami ans Herz gewachsen ist, die noch nie richtig verliebt war und die mit Trick plötzlich ein Feuerwerk an Gefühlen erlebt. Gegen Ende wurde es dann noch mal richtig dramatisch und man taucht tief in Tricks Familiengeschichte ein. Hier hat mich die Autorin noch mal sehr überrascht. Fazit: Der erste Teil der "The Wild Ones"-Reihe erzählt die süße Liebesgeschichte zwischen Trick und Cami. Sehr unaufgeregt (bis auf das Ende) ist Verführung eine schöne Geschichte, in der man für schöne Lesestunden versinken kann.

Ein super Buch

Von: Sonja LovinBooks Datum: 17. June 2015

Cami ist eine rothaarige Schönheit und außerdem die Tochter von Jack Hines, Trick's Arbeitgeber. Sie ist reich, aber lässt das zu keiner Zeit raushängen und genau das macht Cami auch so sympathisch. Sie ist das süße, liebe Mädchen von nebenan.. Zu Beginn ist sie noch mit Brent zusammen, aber als sie Trick begegnet merkt man sofort, dass die Gefühle für ihn viel intensiver sind. Brent ist eigentlich der Kerl mit dem ihr Vater sie gern zusammen sieht. Doch Cami muss immer wieder an Trick denken. Die Situation wird natürlich noch viel schwieriger als sie bemerkt, dass Trick auf dem Pferdehof ihres Vaters arbeitet. Denn ihm aus dem Weg zu gehen ist somit nahezu unmöglich... Und so kommt es, dass sie sich auf den gutaussehenden jungen Mann irgendwann einlässt. Obwohl ihr Vater es ihr verboten hat.... Trick studiert eigentlich Tiermedizin, aber nachdem die Versicherung die Zahlungen aus der Lebensversicherung seines verstorbenen Vaters eingestellt hat, ist er zurück gekommen um für seine Mutter und Schwester zu sorgen. Er ist ein absoluter Pferdeflüsterer. Er kann sich voll und ganz auf die Tiere einlassen und sein größter Traum ist es einmal einen Mustang zu zähmen und einzureiten. Als Trick Cami begegnet weiß er sofort, dass sie etwas ganz besonderes ist. Wie besonders, dass er erfährt er erst viel später.... Die Geschichte der beiden ist total süß und romantisch und hat mit absolut einnehmen können. Zum Ende hin wird es richtig verworren und kompliziert zwischen den beiden... Der Schreibstil von M. Leigthon ist wie gewohnt locker und leicht und man schafft es einfach nicht das Buch aus der Hand zu legen. Die Story wird aus abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick geschrieben. Am Anfang fand ich es recht verwirrend, dass die Kapitel immer nur so kurz waren. Man hat da eher das Gefühl, dass man ständig zwischen Cami und Trick hin und her springt . Das war manchmal echt anstrengend. Es wird aber definitiv besser und dann hat man jederzeit einen super Einblick in die Gefühlswelt der beiden. Ein wenig enttäuscht war ich aber schon. Der Titel "The wild Ones" hat mich eigentlich eher wilden Sex und heiße Nächte denken lassen... Es wird zwar heiß zwischen den beiden, aber leider für meinen Geschmack etwas zu wenig. Hier hätte ich mir tatsächlich mehr Erotik erhofft und gewünscht. So hatte es dann doch eher was von erster süßer Liebe. Und das hat nun nichts wildes an sich... Schade :D Auch wenn der Titel leider nicht meine Erwartungen zu 100 % erfüllen konnte, so hat mich das Buch dennoch überzeugen können. Ich habe die Geschichte in null komma nichts gelesen und es sehr genossen. Eine klare Leseempfehlung, aber erwartet nicht zuviel Erotik :D

Schöne Story für Zeischendurch

Von: Mone Datum: 17. June 2015

Die Geschichte um Cami und Trick startet recht schnell und man wird gleich ins Geschehen geworfen. Schon am Anfang erfährt man etwas über Cami und begleitet sie bei ihrem ersten Aufeinandertreffen mit Trick, der sofort einen bleibenden Eindruck bei ihr hinterlässt. Die Autorin punktet mit unerwarteten Wendungen und einer schönen Story, der Schreibstil ist locker und leicht. Das Buch lässt sich schnell weg lesen. Leider gingen mir die Protagonisten zum Ende hin etwas auf die Nerven, denn das ewige Hin und her wird ziemlich weit ausgereizt und ich hatte das Gefühl, dass die Gedanken sich wiederholen, dadurch wurde es zum Ende hin etwas langweilig. Fazit Ein seichtes Buch für Zwischendurch mit einigen kleinen Schwächen. Dennoch empfehlenswert für alle, die mal etwas anderes lesen möchten.

Schema F für Sommertage

Von: Denise Datum: 15. June 2015

Camille, von fast allen Cami gerufen, verbringt ihre Semesterferien daheim auf der väterlichen Pferderanch. Sie möchte gern in das Geschäft ihres Vaters einsteigen und kümmert sich daher vermehrt um die Stallungen. Dort begegnet sie Patrick, Trick gerufen. Der junge Arbeiter verdreht ihr den Kopf. Doch das geht nicht, denn zum Einen hat Cami einen Freund und zum Anderen arbeitet Trick für sie. Dennoch lässt die Studentin es sich nicht nehmen, ein wenig mit dem Feuer zu spielen. Wird sie sich verbrennen? "The Wild Ones – Verführung" war mein erstes Buch von M. Leighton. Die Autorin ist vielen schon durch ihre "Addicted to you" – Reihe bekannt. Mich konnte sie mit ihrem aktuellen Werk nicht überzeugen. Zu bekannt und zu oft wiederholt ist ihre Geschichte. Cami und Trick erzählen abwechselnd aus ihrer Perspektive von den Geschehnissen auf der Ranch und drumherum. Dabei werden ihre Schilderungen ab einem gewissen Punkt hauptsächlich von den Gedanken an den jeweils anderen dominiert. Wie er wohl schmeckt, sich anfühlt, wie er sich im Bett bewegt oder auch wie er küsst. Ja, das ist zum Dahinschmelzen schön, aber nach der zigsten Wiederholung auch eintönig. Denn ich als Leserin bin durchaus gewillt mir zu merken, dass Trick (natürlich) wunderbar definierte Bauchmuskeln und Cami (natürlich) so wunderhübsch ist, wenn sie rot wird. Da bin ich auch schon beim nächsten Punkt: die Charaktere von M. Leighton sind sehr stereotyp und in meinen Augen schon ausgelutscht. Trick, der Rebell, der aufgrund eines dunklen Familiengeheimnisses das Studium abgebrochen hat, attraktiv wie die Hölle und dazu noch frech ist, trifft auf die wunderschöne, aber leider unerreichbare Cami, die ihren Sommer auf Daddys Ranch verbringt, eigentlich vergeben ist und sich doch so sehr nach dem Bad Boy verzehrt. Hinzu kommt eine beste Freundin, die selbst zwar vergeben ist, aber in Flammen steht, als sie auf den besten Freund des Bad Boy trifft. Kommt Euch das bekannt vor? Jap, mir auch. Denn es gibt einen Haufen Bücher, die mittlerweile nach diesem Schema F ablaufen. Und "The Wild Ones" schwimmt in dem Strom leider nur mit, anstatt aufzufallen. Schade! Auch die Geschichte an sich ist weder neu noch einzigartig. Gut, das konnte ich schon am Klappentext erkennen, aber ich hatte Hoffnung, dass die Autorin sich etwas einfallen lässt, was ihr Werk zu etwas besonderem macht. Das war nicht der Fall. Und so weiß ich jetzt schon, dass ich die Erlebnisse von Cami und Trick bald wieder vergessen haben werde. Zu sehr verschwimmen sie mit anderen Figuren. Der Stil von M. Leighton ist gut und flüssig zu lesen. Die Perspektiven der beiden Protagonisten konnte ich gut auseinanderhalten und die Erzählweise passt auch zu ihnen. Fazit: ein Buch unter vielen und ganz nett. Wer auf bekanntes und normales steht, darf zugreifen.

Absolut zu empfehlen!

Von: Ivy-Maíre Datum: 14. June 2015

DANKE an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar! Autor: M. Leighton Serie: The Wild Ones 1 Titel: Verführung Verlag: Heyne Verlag ISBN: 9783453418806 Seiten: 340 Preis: 8,99€ Erscheinungsdatum: 11. Mai 2015 Klappentext: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlt, ist Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft. Doch das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird. Er ist eine >>Hilfskraft<< und Hilfskräfte sind - wenn es nach ihrem Vater geht - verbotene Früchte. Ganz zu schweigen davon, dass Trick in hohem Bogen hinausfliegen würde, sollte er Cami verführen. Dabei braucht er die Arbeit, dringend sogar, denn seine Familie ist auf ihn angewiesen. Aber das Herz will nun einmal, was das Herz will... Meine Meinung: Das Cover finde ich ansprechend, mir gefällt diese sehr helle Gestaltung mit dem farbigen Rand unheimlich gut. Ein bisschen schade finde ich, dass auch die "Addicted to you"-Reihe schon so gestaltet war. Ich finde es im Regal immer schön wenn man die Reihen gut voneinander unterscheiden kann. Da die Reihen Bezeichnung aber deutlich hervortritt ist das schon in Ordnung. Das Buch fühlt sich total schön an...irgendwie samtig. Das hat mir gleich auf den ersten Griff richtig gut gefallen. Der Schreibstil ist, so wie ich es auch schon aus "Addicted to you" von der Autorin kenne, flüssig und ansprechend. Für mich ist der Schreibstil das Hauptentscheidende dafür, ob ich mich beim Lesen im Buch "verlieren" kann. Das ist mir bei "Verführung" gelungen. Zum Inhalt...ich fand es erfrischend mal wieder ein Buch zu lesen, indem die weibliche Protagonistin die Reiche ist. In letzter Zeit sind mir fast nur Bücher untergekommen bei denen der männliche Protagonist Geld im Überfluss hatte. Schön fand ich auch, dass das Buch abwechselnd aus Ihrer und seiner Sicht geschrieben ist ohne sich zu wiederholen. So kann man als Leser beide Protagonisten schnell kennen lernen und man erfährt mehr über die Beweggründe und Motive der beiden zu handeln wie sie handeln. Beide Protagonisten waren mir sympathisch und deren Handlungen logisch nachvollziehbar. Gegen Mitte des Buches hatte das Buch meiner Meinung nach ein kleines "Handlungsloch" bei dem ich das Gefühl hatte JETZT muss mal was passieren - und schon passierte auch schon was. (klingt vielleicht merkwürdig aber ich möchte die Rezension gerne spoilerfrei halten „grin“-Emoticon ) Das hat mich restlos überzeugt. Als dann ein Geheimnis aufkam, hatte ich direkt eine Idee - die sich dann zum Glück nicht als richtig herausgestellt hat. Diesen Teil der Geschichte empfand ich als spannend und überraschend genug. Das Ende hat mich dann fassungslos gemacht...ich hatte mich nämlich noch nicht mit den Klappentexten des zweiten und dritten Teiles von "The Wild Ones" beschäftigt, da ich mich mit solchen schon zu oft gespoilert habe...deshalb war ich der Meinung dass es sich bei "Verführung" um den ersten Teil einer Trilogie handelt. Dafür war das Ende etwas überraschend. Ich habe aber inzwischen herausgefunden, dass es beim zweiten Teil um andere Protagonisten geht. Trotzdem kam mir das Ende etwas zu plötzlich und vor allem ging es mir zu schnell...das letzte Kapitel hätte für mich etwas länger sein dürfen! Auch wenn es um andere Protagonisten gehen wird, ich freue mich schon auf den "zweiten" Teil, der im September erscheinen wird! 💚💚💚💚💛(4,5)

Eine nette Liebesgeschichte, die mir ein paar unterhaltsame Lesestunden bereitet hat

Von: Riiinchens Bücherwelt Datum: 14. June 2015

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. * Meine Meinung „The Wild Ones“ ist mein erstes Buch von M. Leighton, auf das ich zufällig aufmerksam geworden bin, als ich durch das Heyne Verlagsprogramm gestöbert habe. Da mir sowohl der Klappentext als auch die Leseprobe gefallen haben, habe ich beschlossen M. Leighton eine Chance zu geben :) Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, muss ich leider sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Die Geschichte lässt sich zwar richtig gut lesen, da die Autorin einen locker leichten Schreibstil hat, sodass man gar nicht merkt, dass bereits 100 oder 150 Seiten an einem vorbeigeflogen sind, und war an sich auch recht unterhaltsam, aber hier und da hat mir einfach etwas gefehlt. Cami habe ich anfangs noch ganz sympathisch gefunden, da sie kein Naivchen ist, sondern mit beiden Beinen fest im Leben steht. Sie weiß was sie möchte (naja meistens zumindest) und ist auch nicht auf den Mund gefallen. Schnell musste ich jedoch feststellen, dass mich ihre Gedankengänge ziemlich ermüden, denn nach ihrer ersten Begegnung mit Trick dreht sich alles nur noch um ihn. Jeder Blinde hat gemerkt, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt und sie Schmetterlinge im Bauch hat. Trotzdem ist sie die letzte, die sich das eingestehen möchte. Stattdessen hält sie dermaßen an der Beziehung zu ihrem Freund fest, obwohl sie mehrmals sagt, dass sie nicht mehr glücklich mit ihm ist. Das soll mal einer verstehen! Ihr sich nicht entscheiden können oder wollen, aber dennoch Besitzansprüche an Trick stellen und Eifersuchtsattacken bekommen wenn er mit anderen Frauen flirtet, hat dafür gesorgt, das Cami an Sympathie verloren hat. Ich weiß, dass die Autorin damit ein bisschen Dramatik und Spannung in die Handlung bringen wollte...Das ist ihr auch gut gelungen; ich habe an den Seiten geklebt und auf den Augenblick hingefiebert, in dem sie endlich ihren Gefühlen und der enormen Anziehungskraft nachgeben…Im Nachhinein betrachtet war es vielleicht etwas zu viel Drama… Trick mochte ich wirklich unheimlich gerne. Er ist einfach ein Traumtyp schlechthin und ich kann absolut nachvollziehen, wieso Cami ihm mit Haut und Haaren verfällt. Er ist lieb, nett, witzig, schlagfertig und vor allem sehr selbstlos. So hat er beispielsweise sein Tiermedizin unterbrochen, um seiner Mutter und seiner kleinen Schwester Grace finanziell unter die Arme greifen zu können. Da er schon immer ein gutes Händchen für Pferde hatte, hat er einen Job auf dem Reiterhof von Camies Dad angenommen. Für mich als Leser war von Anfang an spürbar wie viel Ahnung er hat und wie groß seine Liebe zu denn Vierbeiner ist. Die Gefühle und die Leidenschaft zwischen Cami und Trick sind allgegenwärtig, allerdings hätten sie noch ein wenig greifbarer für den Leser sein können. Die Entwicklung der Liebesgeschichte ging mir ebenfalls zu schnell, weshalb ich froh war, dass sie im hinteren Teil des Buches eher im Hintergrund spielt. Vielmehr steht die Vergangenheit bzw. ein Geheimnis im Vordergrund, das für ordentlich Wirbel sorgt und Cami & Trick hart auf die Probe stellt. Obwohl ich bereits etwas in die Richtung vermutet habe, konnte mich diese Wendung überraschen. Gleichzeitig hat sie mein Herz zerrissen und mich noch einmal mit den beiden mitfiebern lassen. Mit dem Ende war ich zufrieden, wenn ich es auch fast ein wenig zu kitschig fand. * Mein Fazit „The Wild Ones – Verführung“ von M. Leighton ist nette Liebesgeschichte, die mir ein paar unterhaltsame Lesestunden bereitet hat, mir aber wahrscheinlich nicht lange im Gedächtnis bleiben wird. Dafür hat mir einfach hier und da etwas Tiefe bzw. das gewisse Etwas gefehlt. Wer jedoch eine kleine Zerstreuung für Zwischendurch sucht, wird mit „The Wild Ones“ genau richtig beraten sein.

Cami und Trick einfach nur toll

Von: Jessy Datum: 13. June 2015

The Wild Ones war ein toller Auftakt zur Serie. Auch wenn ich am Anfang ein paar Schwierigkeiten hatte, in die Geschichte reinzukommen. War sie doch irgendwann sehr fesselnd. Die Charaktere waren sehr schön beschrieben, sodass man sich in sie reinversetzen konnte, aber auch das Es hier nicht nur um den Aspekt Sex ging, hat mir sehr gefallen. Diese Geschichte hatte endlich mal wieder einen Hintergrund und man hat hier so viele Gefühle übermittelt bekommen, die einem das Herz höher schlagen lassen. Aber auch mit dem Kopf schütteln lassen.Für mich war es schön zu lesen, wie beide sich gefühlt haben da hier immer wieder gewechselt wird zwischen Cami und Trick. So bekam man ein besseres Gefühl für die Zwei und konnte auch beide Sichtweisen irgendwie verstehen. Auch Jenna und Rusty werden hier oft erwähnt, da die beiden im zweiten Band ihre eigene Geschichte bekommen, freue ich mich darauf, wie es mit den beiden weitergeht. M. Leighton gehört eindeutig zu meinen Fav und werde auch von ihr weitere Bücher lesen

Heiße Südstaaten, heiße Liebesgeschichte, heiße Temperaturen,

Von: Vanessa Datum: 10. June 2015

Ein gut solides Buch, was sich gut lesen lässt durch seinen leichten, flüssigen Schreibstil. Eine Liebesgeschichte die nicht sein darf, aber wenn man in den Südstaaten lebt mit heißen Temperaturen und einem heißen neuen Mitarbeiter, dann fällt es umso schwerer die Finger davon zu lassen, was als verboten gilt! Cami und Trick sind pure heiße Chemie!

Tolle, mal anders aufgebaute Liebesgeschichte.

Von: Wiljas Bücherkanal Datum: 08. June 2015

Das Setting hat mir gut Gefallen, die Protas waren sehr sympatisch und besonders Trick hat mir gefallen :-) Mehr Infos gibts im Video ;-)

Wieder ein tolles Buch, welches man kaum aus den Händen legen wollte :)

Von: FANA LOVES BOOKS Datum: 07. June 2015

Die Autorin M. Leighton hat mich schon mit der „Addicted to you“ - Trilogie völlig begeistert. Und auch mit dem ersten Teil der „The Wild Ones“ - Trilogie hat sie mich völlig aus den Socken gehauen. :) Zum Buch: Seit der ersten Begegnung von Cami und Trick fliegen zwischen ihnen die Funken und der Begriff „Liebe auf den ersten Blick“ bekommt eine völlig neue Bedeutung. Doch hat Cami einen Freund und Trick ist eine Hilfskraft ihres Vaters, der seinen Job dringend braucht um seine Familie zu unterstützen. Deswegen ist die Tochter seines Chefs für ihn Tabu, auch wenn sie noch so verführerisch ist. Doch ist es beinahe unmöglich sich ständig aus dem Weg zu gehen und mit jeder Begegnung wird es schwieriger, die Anziehungskraft, die zwischen den beiden herrscht, zu ignorieren. Aber auch plötzlich auftauchende Geheimnisse aus der Vergangenheit machen eine gemeinsame Zukunft fast unmöglich. Wird die Liebe zwischen Cami und Trick jedes Hindernis bewältigen oder wird sie scheitern? Ich glaube, jeder hätte gerne einen Trick. :) Kinderlieb,Tierlieb, loyal und einfühlsam. Trick ist Familie sehr wichtig und er unterstützt sie, wo er nur kann. Deswegen unterbricht er sein Veterinärstudium, um seiner Mutter und seiner kleinen Schwester Grace finanziell unter die Arme zu greifen. Das Verhältnis zwischen Grace und Trick ist so liebevoll und hat mir sehr oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Trick hat ebenso ein gutes Gespür für Pferde, welches von M. Leighton sehr gut umgesetzt wurde. Cami fand ich sehr sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Ich fand es vor allem toll, dass sie mit beiden Beinen im Leben steht. Sie weiß was sie will und trägt, trotz reichem Elternhaus, keinerlei Arroganz in sich. Im Gegensatz zu ihrem Vater, sieht sie sich nicht als etwas Besseres, nur weil ihr Vater Geld hat. Dies ist eine Eigenschaft, die man auch im wahren Leben, nicht oft antrifft. Auch die Nebencharaktere fand ich gut in Szene gesetzt und haben perfekt in die Handlung gepasst. Vor allem die „Kappeleien“ zwischen Tripp und seinem besten Freund „Rusty“ (eigentlich Jeff ^^) haben mich sehr zum Lachen gebracht. Und auch die beste Freundin von Cami, Jenna, hatte wirklich sehr amüsante Momente in diesem Buch. Diese Geschichte hat mich von Anfang an völlig mitgerissen. M. Leighton hat einen Schreibstil, der einen zum Lachen und zum Weinen bringt. Sie zieht einen in ihren Bann und die Charaktere sind so ausdrucksstark und real, dass man mit jedem einzelnen hundertprozentig mitfühlt. Die Kapitel sind kurz und knackig und wechselnd aus Camis oder Tricks Sicht geschrieben. Man erfährt so jeden Gedanken und jedes Gefühl aus erster Hand und ist sozusagen hautnah dabei, wie Leidenschaft die beiden übermannt. Die Geschichte von Cami und Trick ist mit diesem Buch abgeschlossen und es warten im Oktober 2015 Laney und Jake auf uns. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf den zweiten Teil der „The Wild Ones“ - Reihe.

unterhaltsame Sommerlektüre

Von: Nini Datum: 07. June 2015

Ob einem Leser ein Buch gefällt, ist immer sehr davon abhängig, welche Erwartungen er vor dem Lesen an das jeweilige Buch stellt. Bei diesem Buch habe ich ehrlich gesagt nicht allzu viel Tiefgang erwartet - die Kurzbeschreibung und das Cover in Kombination vermitteln eher den Eindruck einer recht seichten Unterhaltung. Selbst eine solche muss gar nicht schlecht sein - mit dem richtigen Schreibstil und Einfühlungsvermögen von Seiten des Autors kann das eine sehr unterhaltsame Sache sein. Von daher war ich durchaus positiv überrascht, als ich das Buch zu lesen begann. Der Schreibstil ist nicht nur mitreißend und sehr enfühlsam, die Charaktere sind ebenfalls sehr bildhaft beschrieben, gerade die beiden Hauptprotagonisten Cami und Trick muss man schlicht ins Herz schließen, aber auch die Nebencharaktere wirken "echt". Natürlich lässt sich die Handlung auf die typischen Liebesromanvorkommnisse: "sie sehen sich - sie wollen sich -das Schicksal hat eigene Pläne" herunterbrechen, aber wichtig ist mir persönlich immer nur, wie es umgesetzt wurde und das hat die Autorin hier sehr mitreißend, mitfühlend und mitlebend bewerkstelligt. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und definitiv mit den Protas mitgelitten. Die Handlung ist übrigens um einiges braver, als das Cover vermuten lässt. ;-) Eine gut geschriebene, unterhaltsame Lektüre für laue Sommerstunden.

Wieder einmal ein sehr sehr gutes Buch von M. Leighton

Von: BuecherengelSandy Datum: 07. June 2015

In diesem Buch lernen wie Camille (Cami) und auch Patrick (Trick) kennen, die beide im Hinblick auf die soziale Stellung nicht unterschiedlicher sein könnten. Trick fängt aufgrund tragischer Umstände bei Cami´s Vater als Stalljunge an zu arbeiten um seine Mutter und seine Schwester finanziell zu unterstützen. Er lernt an einem Abend in einer Bar die wunderschöne Cami kennen und es funkt sofort zwischen den beiden, Cami traut sich nicht Ihn nach seiner Nummer oder sonstiges zu fragen, da sie selbst auch in festen Händen ist. Jedoch geht ihr nach diesem Abend Trick nicht mehr aus dem Kopf und fängt auch an ihre Beziehung zu hinterfragen. Scheinbar immer öfter kreuzen sich Cami´s und Trick´s Wege, bis Sie relativ schnell feststellen das Trick angestellter ihres Vaters ist. Auch Trick bekommt Cami nicht mehr aus dem Kopf und so begeben die beiden sich auf einen Weg, auf dem die Grenzen zu verwischen seinen, aber trotz allem wissen beide das sie nur noch den jeweils anderen möchten. Fazit: Ein sehr sehr schönes Buch von M. Leighton, ich habe ja bereits die erste Trilogie (Addicted to you) von Ihr gelesen und geliebt und was soll ich sagen, die Autorin hat es einfach drauf einen zu fesseln. Ich habe das Buch innerhalb eines Sonntages regelrecht verschlungen und konnte es nicht eine Minute aus den Händen legen. Sehr spannend finde ich auch das es sich bei dieser neuen Trilogie von ihr (The Wild Ones) um jeweils in sich abgeschlossene Bände zu handeln scheint. Ich bin schon sehr auf den nächsten Band gespannt und kann es kaum erwarten welche Geschichte darin auf mich wartet.

Ein gutes New Adult Buch!

Von: Lenas Welt der Bücher Datum: 06. June 2015

Meine Meinung: Da ich schon sehr von der ersten Reihe der Autorin "Addicted to you" begeistert war, musste ich natürlich auch ihre neue Reihe lesen. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick geschrieben. Der Schreibstil ist locker, sodass man das Buch so weg lesen kann. An einigen Stellen hatte ich allerdings das Gefühl, dass die Geschichte auf der Stelle stehen bleibt. Es passiert nicht mehr wirklich was, aber zum Glück war das die Minderheit. An den meisten Stellen war die Geschichte sehr unterhaltsam und auch fesselnd. Denn es gab eine Wendung, ich hatte mir so etwas schon gedacht, war aber dann doch überrascht, als es raus kam. M. Leighton schafft es auch wieder einem New Adult Buch eine ganz neue Richtung zu geben. Cami war für mich leider ein durchschnitts Charakter. Ich fand sie nicht überragend toll, aber auch nicht schlecht, einfach durchschnittlich. Trick hingegen fand ich klasse! Er war nicht der typische Badboy der Geschichte, sondern so wie man ihn auch im echten Leben treffen könnte. Ich mochte ihn unheimlich gerne! Das Buch bietet noch ein kleines Extra für Pferdefreunde. Dadurch das der Vater von Cami Pferdezüchter ist, geht es auch immer wieder um Pferde. Aber keine Sorge an alle, die keine Pferde mögen, so viel ist es nicht! Anfangs ging mir die Liebesgeschichte etwas zu schnell, doch zum Glück hat die Autorin das Tempo wieder rausgenommen, sodass es realistisch war. Die Erotikszenen sind hier eher gering. Fazit: "The Wild Ones - Verführung" von M. Leighton ist ein gutes New Adult Buch, allerdings kein herausragendes. Für mich oberer Durchschnitt, da es für mich ein paar Längen gab und Cami für mich auch nur durchschnitt an. Für alle, die aber eine schöne New Adult lesen möchten, definitiv lesenswert.

M. Leighton konnte mich begeistern

Von: Lovely Girl Datum: 06. June 2015

M. Leighton konnte mit ihrer „Addicted“-Reihe viele Leser begeistern. Da mich der Inhalt der Reihe nicht begeisterte, wollte ich es nicht lesen. Doch der Klappentext von „The wild ones“ klang sehr interessant, so dass ich es lesen musste, um endlich mir ein Bild von der Autorin machen zu können. Vom Klappentext her verkörpert das Buch eine typische new-adult-Geschichte, doch der Inhalt überraschte mich positiv. Cami, Camille, kommt aus einem reichen Elterhaus, denn ihr Vater ist ein Gestütbesitzer und zeigt stets seinen Reichtum. Dazu gehört auch seine Tochter ständig im Auge zu behalten und sie von „ärmeren“ Typen fernhalten. Er hat für sie sogar schon den passenden Ehemann gefunden, für den Cami aber nichts empfindet. Viel mehr gilt ihr Interesse Trick, der neu bei ihnen eingestellt ist. Der Hauptprotagonist Trick, Patrick, ist der Traum aller Frauen: er ist attraktiv, charmant und kümmert sich fürsorglich um die Personen, die ihm am Herzen liegen. Zu den Personen gehören seine jüngere Schwester und seine Mutter. Obwohl er aufs College gehen sollte, schmeißt er es für seine Familie hin. Nach dem Tod seines Vater ist er und seine Familie auf ihn und seinem Job im Gestüt. Genau dort trifft er auf die Tochter seines Arbeitgebers. Aber Trick darf sich nicht in ihrer Nähe befinden, sonst ist er seinen Job los. Die Schreibweise der Autorin ist sehr stilvoll und stets bedacht. Sie nimmt ab und zu kein Blatt vor dem Mund, aber das kennt man schon so oft aus anderen Büchern aus diesem Genre. Der Schreibstil war angenehm, flüssig und man kam schnell in die Story rein. In einigen Momenten lieb die Handlung monoton, was mich leider störte, zumal die Grundidee und die kurze Spannung davor gut gehalten wurden. Hinzu kommt, dass Cam und Trick keine besonderen Charakterzüge besaßen, die mir bis zum Ende hin im Gedächtnis geblieben wären. In der Hinsicht hätte ich mir besondere Eigenschaften gewünscht, die außergewöhnlich sind. Fazit: Die Autorin hat dem Leser viele schöne Momente beschert, die trotz einiger Makeln nicht unversehrt waren. Mit sympathischen Protagonisten hat sie eine tiefgründige Story geschaffen.

Eine wundervolle Liebesgeschichte

Von: schockverknallt Datum: 05. June 2015

Auch wenn dieses Buch sehr Klischeehaft ist, hat es mich irgendwie von der ersten Seite an ihn den Bann gezogen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Protagonisten harmonieren gut zusammen. Trick ist jemand der sein Herz am rechten Fleck zu sitzen hat, er kümmert sich nicht nur liebevoll um seine kleine 10 jährige Schwester (und sogar extra das College unterbrochen hat), er hat auch ein Herz für Tiere, genauer gesagt für Pferde. Der Umgang mit ihnen ist wirklich wundervoll beschrieben. Cami kommt aus einem sehr versnobten Elternhaus, gerade ihr Vater hat viele Vorurteile anderen Menschen gegenüber, doch Cami zeigt das man nicht so werden muss wie es die Eltern einem zu vermitteln zu versuchen. Trotzdem versucht sie es immer allen recht zu machen, gegen ihren Vater schafft sie es dennoch nicht sich durchzusetzen. Als sich Trick & Cami das erste mal in einer Bar begegnen sprühen die Funken wie verrückt. Diese bauen sich recht schnell zu einem gewaltigen Funkenregen auf. Im weiteren Verlauf war ich allerdings ein bisschen genervt von den BEIDEN. Sie haben nur noch Augen füreinander und alles andere rückt ziemlich weit in den Hintergrund. So wie auch im wahren Leben, ist das Klammern einfach nervig. Man muss ihnen aber zu gute halten, das es sich um wirklich nette Menschen handelt, die füreinander und auch für alle anderen die sie lieben da sind. Besonders gut finde ich, dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Cami & Trick erzählt wird, so kann man sich ein bessere Bild von jedem einzelnen machen. Trick tritt einen neuen Job an, ausgerechnet bei Cami's Vater. Tja, da wäre er nun der superheiße Typ, nur leider darf Cami laut ihres Vaters nichts mit Hilfskräften anfangen. Es wird also endlich Zeit eigene Entscheidungen zu treffen, ob sie es schaffen wird? Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten beiden Bände aus dieser Reihe.

Sexy prickelnde, romantische New Adult Romance, die die altersmäßige Zielgruppe sicherlich restlos begeistern wird.

Von: Happy End Bücher.de-Nicole Datum: 04. June 2015

Camilles Vater ist Pferdezüchter und betreibt ein florierendes Gestüt. Jedoch wirkt es auf Cami so, als wenn der Reichtum ihm sein Hirn vernebelt hätte, denn er warnt Cami eindringlich davor, sich mit dem, auf seinem Gestüt arbeitenden Patrick, genannt Trick, einzulassen, weil er für seine Tochter einen besseren Mann im Auge hat. Dumm nur, dass Brent Cami nicht das geben kann, was sie sich insgeheim wünscht. Das gewisse Kribbeln im Bauch und wahre Liebe. Im Gegensatz dazu, verkörpert Trick all das, was Frau sich nur wünschen kann. Er sieht gut aus, hat eine tolle Stimme, ist selbstbewusst und kümmert sich aufopferungsvoll um Mutter und Schwester, seit sich sein Vater umbrachte. Nach ihrer ersten Begegnung in einem Pub, die einen bleibenden Eindruck bei beiden hinterlassen hat, kreuzen sich nun auf dem Gestüt ihres Vaters erneut die Wege zwischen Cami und Trick. Doch eigentlich sollte Trick Cami die kalte Schulter zeigen, denn er ist finanziell sehr auf seinen Job im Gestüt angewiesen und kann es sich nicht erlauben, die Tochter seines Chefs zu daten… Mit „Verführung“ startet M. Leightons neue Serie, um die Tochter eines Gestütsbesitzers und ihrer Freunde, die mit sehr sexy prickelnden Liebesszenen aufwartet. Obwohl es sehr viele New Adult Reihen gibt, die auch für Leser jenseits der 20 Lenze interessant sein könnten, würde ich „The Wild Ones“ eher der eigentlichen Zielgruppe der 20- 25 jährigen Leserschaft empfehlen, da Cami und Trick auch vom Verhalten her noch sehr ihrem Alter entsprechen. So zeigt Cami ihre Verliebtheit in Trick auf manches Mal sehr überbordende Art und Weise, die älteren Semestern vielleicht ein entnervtes Augenrollen bescheren könnte. Mein Einwurf klingt vielleicht jetzt härter als er gemeint ist, denn „Verführung“ wartet mit einer eigentlich süßen, sehr romantischen Liebesgeschichte auf, die als Jugendbuch deklariert, bestimmt sehr viele Teens und Twens begeistern würde. Auch ich konnte mich der Magie zwischen Cami und Trick nicht entziehen und M. Leightons angenehmer Schreibstil trägt sein Übriges dazu bei, dass ich den Roman sehr nett und angenehm zu lesen fand. Jedoch fehlte mir persönlich für eine bessere Bewertung einfach noch ein wenig mehr Tiefgang zwischen dem Heldenpaar. Man erfährt zwar etwas über Camis und Tricks familiären Hintergrund und dass sich beide sehr zueinander hingezogen fühlen, jedoch wartete ich vergeblich auf geführte Gespräche der beiden, die mehr über leichtes und lockeres Wortgeplänkel hinausgingen. Gegen Ende des Romans wird es dann nochmals spannend, denn es kommt zu einer dramatischen Wende, die die frisch erblühte Liebe zwischen Cami und Trick gefährdet. Auch das Heldenpaar des zweiten Teils der „The Wild Ones“ Reihe, Tricks bester Freund und Camis beste Freundin, wird hier bereits eingeführt, so dass man als Leser schon sehr neugierig auf die beiden gemacht wird. Wunderbar fand ich das gewählte Setting rund um das Pferdegestüt und ich hoffe sehr, dass es auch im zweiten Teil, weiterhin mehr als nur Nebensache bleiben wird. Kurz gefasst: Sexy prickelnde, romantische New Adult Romance, die die altersmäßige Zielgruppe sicherlich restlos begeistern wird.

Liebe, Romantik und ein wenig Erotik - brav und heiß zugleich

Von: Aer1th Datum: 03. June 2015

Worum geht’s? Camille “Cami” Hines verbringt ihre Collegeferien bei ihren Eltern auf dem Gestüt ihres Vaters, dem bekannten Vollblutzüchter Jack Hines. Cami führt ein behütetes Leben und ist mit diesem eigentlich auch ganz zufrieden. So auch mit ihrem Freund. Er behandelt sie gut, ist gut aussehend und zusätzlich noch der Liebling ihres Vaters. Doch das war alles bevor sie Trick kennengelernt hat. Er geht ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf. So intensive Gefühle hatte sie noch nie und plötzlich ist ihre bisherige Beziehung einengend und wenig leidenschaftlich. Trick berührt eine Saite an ihr, die sie noch nicht kannte. Sie kann ihn einfach nicht vergessen, auch wenn ihr Vater ihr eindeutig zu verstehen geben hat, dass er den Kontakt zu ihm nicht billigt. Meine Meinung zum Buch Ich bin erst seit kurzem im Genre Erotik/New Adult unterwegs, daher habe ich insgesamt noch nicht allzu viele Vergleichswerte aufzuweisen. “The Wild Ones – Verführung” empfand ich insgesamt als sehr heiß und leidenschaftlich, aber auch als sehr brav. Liebe und Romantik haben hier eine übergeordnete Rolle gespielt, was mir sehr gut gefallen hat. Dass sich das reiche Töchterchen zufällig in den neuen Angestellten ihres Vaters verguckt, ohne dies zunächst zu wissen und diese Verbindung natürlich nicht gebilligt wird, wirkt auf den ersten Blick etwas klischeehaft. Auch auf den zweiten Blick verschwinden die Klischees hier nicht komplett, aber mich persönlich hat es nicht gestört. M. Leighton hat mir ihren Charakteren sympathische und authentische Figuren geschaffen, mit denen ich sehr gut mitfühlen konnte. Gerade Cami war mir sehr sympathisch, da sie ihre eigene Moral nicht einfach so über Board geworfen hat, sondern ihrem Freund gegenüber so fair wie möglich geblieben ist. Außerdem war sie erstaunlich wenig zickig bzw. zankwütig, was eine angenehme Abwechslung zu den anderen New Adult Büchern war, die ich bisher gelesen habe. Die Autorin beschreibt die Geschichte aus zwei Perspektiven. Abwechselnd darf der Leser mal durch Camis und Tricks Augen blicken. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und leicht zu lesen. Ich brauchte keine lange Einlesezeit und war sofort Teil der Geschichte. Da ich noch nicht so viele Bücher aus dem Erotik-Bereich gelesen habe, weiß ich nicht, wie viel Sex in Büchern so üblich ist. Im Vergleich zu den Büchern, die ich bisher gelesen habe, war der Erotik-Anteil recht gering. M. Leighton hat hier mehr auf das zwischenmenschliche Knistern gesetzt. Diese unsichtbare Leidenschaft konnte ich sehr gut herauslesen. Fazit “The Wild Ones – Verführung” ist nicht unbedingt ein Buch, das einen aus dem Stand heraus wegflashed. Es ist aber durchaus ein lesenswertes Buch, das mit tollen Charakteren, viel Leidenschaft und Liebe punkten kann. Wer allerdings eine Allergie gegen Klischees hat, der könnte hier an der ein oder anderen Stelle Ausschlag bekommen. M. Leighton ist ein toller Auftaktband zu einer neuen Trilogie gelungen, die ich sicherlich weiter verfolgen werde.

Eine leidenschaftliche Liebesgeschichte!

Von: Engelchaens Bücherwelt Datum: 03. June 2015

~ KLAPPENTEXT ~ Camille >>Cami<< Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft - das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. >>Trick<< verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus leidenschaft, Verpflichtung und grenzenlosem Begehren. ~ AUTORIN ~ M. Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wie sie den Sommer am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer frühen Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat bereits 13 Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen. Verführung ist der Auftakt zu ihrer erfolgreichen THE-WILD-ONES-Serie. ~ MEINUNG / FAZIT ~ Das Buch erzählt über Cami und Trick die nicht voneinander los lassen können. Die Gedanken beider kreisen sich jeweils um den anderen. Sie können an nichts anderes denken. Das Buch hat einen flüssigen Schreibstil. Es lässt sich super lesen und die Spannung fehlt auf keiner Seite. Die Gefühle der einzelnen Personen sind detailreich beschrieben, sodass der Leser das Gefühl hat selbst in die Rolle geschlüpft zu sein. Das Cover zeigt ausdrücklich, dass das Buch von einer leidenschaftlichen Liebesgeschichte handelt. Dies war mein erstes Buch dieser Autorin. Ich bin überzeugt und werde auch weitere Bücher von ihr lesen. Das Buch hat alles was eine leidenschaftliche Liebesgeschichte brauch und deshalb vergebe ich 5 von 5 Sternen.

Wirklich gutes Buch dem es nur etwas an Biss fehlt

Von: Christl Datum: 02. June 2015

Kurzbeschreibung: Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung: Zuerst muss ich sagen, die Autorin erkennt man. Ich dachte nicht das dass möglich sei. Aber M. Leighton spürt man von der ersten Seite an. Gewohnt leicht und flüssig ist ihr Schreibstil und macht Lust auf mehr. Jedoch hab ich mir von diesem Buch wirklich mehr erwartet und vorgestellt. Sowas ist dann meistens sehr schwer zu erreichen und zu erfüllen wenn man mit so hohen Erwartungen an die Sache rangeht. Ich kann nicht wirklich etwas negatives über das Buch sagen, es hat Hand und Fuss, ist gut geschrieben und hat eine gute Story. Jedoch hat mich das Buch nicht so ganz überzeugt. Es fehlte mir etwas. Ich hab immerzu auf den großen "knall" gewartet, dieser blieb aber leider aus. Deswegen auch die 1 Maske/Stern Abzug. Mehr Abzug möchte ich aber nicht geben, da ich beim lesen wirklich spaß hatte und das Buch wirklich schnell zu lesen war. Da die Autorin ihr Handwerk versteht ist es wie gewohnt flüssig und wird nicht wirklich langweilig. Die Protagonisten aber werden etwas Blass da gelassen ich denke deswegen habe ich auch nicht zu 100% eine Verbindung zu ihnen aufbauen können. Auch die Erotischen Szenen sind hier nicht wirklich viel/oft vertreten, dies gepaart mit einer eher Blassen Story ergibt ein wirklich gutes Buch für zwischen durch und ich könnte mir auch vorstellen es Re-zu lesen. Hier wird mal die Geschichte umgedreht. Es ist kein reicher Playboy der sich ein kleines Grauesmäuschen sucht. Nein, hier ist die Frau mal in der Position reich zu sein und verliebt sich in den mittellosen Trick. Mehr dazu möchte ich auch nicht verraten, es gibt auf jeden Fall noch ein viel größeres Geheimnis das die zwei im laufe des Buches aufdecken werden :) Im großen und ganzen ein wirklich gelungenes Buch dem aber ein bisschen der Biss fehlt. Cover: Das Cover finde ich wunderschön. Passt perfekt zu den anderen Büchern von M. Leighton. Vergleichbar mit : Definitiv ein Buch von M. Leighton. Man spürt die Autorin überall und in jeder Zeile. Fazit: Ein wirklich gutes, interessantes und Leidenschaftliches Buch im Stil von M. Leighton. 1 Maske musste ich leider abziehen, da mich die Geschichte nicht so gefesselt hat wie ich es gern gehabt hätte. Etwas hat mir gefehlt. Ansonsten kann man nichts schlechtes über dieses Buch sagen. In sich abgeschlossen, flüssig geschrieben mit einen hauch Leidenschaft und ner netten Story. Dafür gibt es 4 Masken/Sterne von mir. :)

Es wird Wild!

Von: julias lesewelt Datum: 02. June 2015

Meine Meinung Das Cover passt zu dem Genre und zu den anderen Büchern der Autorin die bereits erschienen sind. Die Struktur ist immer ähnlich. Cami ist aus "gutem" Hause und das brave Mädchen. Doch dann lernt sie durch Zufall Trick kennen und ihre ganze Welt verändert sich. Die beiden wissen, dass sie nicht zusammen sein können, denn Cami hat einen Freund und auch ihr Vater wäre so gar nicht einverstanden. Doch was sollen sie gegen ihr Verlangen machen?! Ich fand die Grundidee gut, auch wenn sie nicht ganz neu ist. Ich mochte vor allem, dass es um Cowboys und Pferde ging. Das is ja absolut meins. Wer jetzt an den Wilden Westen denkt, hach gar nicht so schlecht, es wird sehr wild im Westen! Cami ist nicht auf den Mund gefallen und sehr klug. Sie glaubt, dass sie schon weiß wohin sie will und ist auch sehr zufrieden mit ihrem Leben. Doch sie hat nicht mit Trick gerechnet. Der ist nicht nur wahnsinnig heiß, sondern auch noch klug dazu. Er hat sein Studium abgebrochen um für seine Familie da zu sein. Ein wirklich imposanter junger Mann. Das war mein erstes Buch dieser Autorin aber definitiv nicht mein letztes. Die Autorin hat meinen Geschmack sehr getroffen und vor alle der Humor und die Charaktere haben mich überzeugt. Die Autorin schafft Charaktere, die fast lebendig werden! Fazit Es wird Wild!

Gute Liebesgeschichte mit interessantem Hintergrund

Von: Merlins Bücherkiste Datum: 01. June 2015

Diese Augen, dieser Mund, diese Bewegungen… Cami ist sofort von Trick begeistert. Bereits nach wenigen Sekunden ist sie ihm hoffnungslos verfallen. Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist enorm und Cami ist sich sicher, sie hat noch nie einen Menschen so sehr gewollt, wie ihn. Trick sieht das genauso, Cami ist das Mädchen, mit dem er zusammen sein will. Dabei kennt er sie überhaupt nicht. Weiß noch nicht einmal ihren ganzen Namen. Aber eines weiß er gewiss, er will sie haben, um jeden Preis… Doch manchmal ist der Preis dafür zu hoch. Ist Trick dennoch bereit, diesen zu bezahlen? Eine aufregende Liebesgeschichte beginnt, die von der ersten bis zur letzten Seite verdeutlicht, wie stark Gefühle sein können. „The Wild Ones – Verführung“ bildet den Auftakt zu einer romantischen Trilogie aus der Feder von M. Leighton, die bereits mit der „Addicted to you“- Reihe gezeigt hat, was in ihr steckt. Auch in diesem Buch schafft sie mühelos den Spagat zwischen eine hinreißenden Lovestory und einem ausgewogenem Roman, der sich leicht und locker liest. Wer sich ganz auf die Protagonisten einlässt, wird schnell merken, dass sie beide starke Persönlichkeiten sind. Aus diesem Grund wird die Geschichte auch abwechselnd aus beiden Perspektiven berichtet und macht klar, wie viele Gedanken sie sich um den jeweils anderen machen. Es ist sowohl für Cami, die noch in einer Beziehung steckt, als auch für Trick, dessen Familie von ihm abhängig ist, nicht leicht, einfach zu agieren. Sie müssen beide über mögliche Konsequenzen ihres Handelns nachdenken und sich bewusst für diesen Schritt entscheiden. Cami ist ein reizender Mensch, der fast ausschließlich nur positive Eigenschaften in sich birgt. Sie ist nett, höflich, gut aussehend und charmant. Genauso wie Trick, der sofort durch seine lässige Art und Weise besticht. Zusammen sind sie harmonisch und wirken ausgeglichen. Ein sympathisches Paar, das sich der Leser lebendig und bildlich vorstellen kann. Die Geschichte selbst ist allerdings ein wenig vorhersehbar und verspricht nur wenige Überraschungen. Schon nach wenigen Kapiteln wird deutlich, in welche Richtung sich alles entwickeln wird. Natürlich schafft es die Autorin zum Schluss hin noch einmal einen kleinen Spannungsbogen aufzubauen, der durch etwas Dramatik besticht, doch im Großen und Ganzen ist es von vornherein klar, was passieren wird. Auch die Handlungen sind nicht besonders weltbewegend. Die erotischen Passagen sind nett dargestellt und die Gefühle der Beteiligten wurden gut in Szene gesetzt. Dennoch bleibt das gewisse Etwas leider auf der Strecke. An manchen Stellen hätte ein wenig mehr gepasst. Besonders nachdem die ersten Seiten einen wirklich perfekten Anfang gemacht haben und auf viel haben hoffen lassen. Doch im Verlauf wird aus diesem romantischen Knistern leider nur noch ein kleines Flämmchen. Fazit: Das Buch ist gut, ohne wenn und aber. Allerdings hätte die Autorin aus der Geschichte etwas mehr herausholen können und ihren Charakteren noch mehr Leben, noch mehr Emotionen einhauchen können. Trotz allem ist es für alle, die sich gerne auf eine Liebesgeschichte einlassen möchten, genau der richtige Lesestoff. Deshalb gibt es eine Empfehlung und eine klare Vorfreude auf die nächsten beiden Bände aus der Reihe, die im Herbst 2015 und Frühjahr 2016 ebenfalls beim Heyne Verlag erscheinen sollen.

Schöner Auftakt der Serie

Von: Vanessas Bücherecke Datum: 28. May 2015

Inhalt aus dem Klappentext: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meinung: M. Leightons "Addicted to you" -Serie hat mich Zwiegestalten zurück gelassen. Die ersten beiden Bücher mochte ich sehr, aber Band 3 fand ich total enttäuschend. Trotzdem mag ich ihren Schreibstil und war daher gerne bereit, der neuen Serie eine Chance zu geben. Dieser in sich abgeschlossene Band beginnt direkt mit dem Aufeinandertreffen von Cami und Trick. Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist von Anfang an hoch, doch beide haben ihre Gründe, dieser nicht nachzugeben. Zum einen wäre da Camis Freund Brent, zum anderen ist Cami die Tochter von Tricks neuem Boss und somit Tabu für ihn. Da die Zwei aber offensichtlich füreinander bestimmt sind müssen sie irgendwann kapitulieren und kommen zusammen. Doch ein Geheimnis aus der Vergangenheit wirft seine Schatten über die junge Liebe und es muss sich zeigen, ob beide stark genug sind, damit umzugehen. Die Story ist nach dem altbewährten Schema des New Adult Genres gestrickt und erfindet das Rad nicht neu. Cami und Trick sind beide Anfang 20, kurz vor dem Ende ihres Studiums und somit mit einem Bein im Berufs- und Erwachsenenleben. Cami kommt aus einem reichen Haus, ist aber bodenständig und sehr liebenswert. Trick hat seinen Vater früh verloren und kümmert sich seitdem um seine Familie. Als es dann auch noch finanziell eng für die Familie wird, stellt er sein Studium hinten an, um seine Mutter und Schwester zu unterstützen. Ein richtiger Bad Boy ist er jedoch nicht, aber natürlich "sexy as hell". Sein großes Talent sind Pferde und deren Training. Gerne möchte er selber ein erfolgreicher Rennpferdzüchter werden. Auch Cami fühlt sich auf dem Rücken eines Pferdes wohl und scheut auch nicht davor, mal selber anzupacken. Die Geschichte ist nett, das Ambiente sehr stimmig und die Story gefällt mir, trotz der Vorhersehbarkeit der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier flüssig und eingängig, die kurzen Kapitel sorgen für ein zügiges Voranschreiten in der Geschichte und Längen ist man nur allzu bald durch das Buch durch. Die erotischen Szenen sind moderat eingesetzt und ergänzen die Geschichte sehr schön. Erzählt wird die Story aus der Ich-Perspektive, die Sichtweise wechselt sich dabei Kapitelweise zwischen Cami und Trick ab. Auszusetzen gibt es an dem Buch eigentlich wenig, die Protagonisten sind im Gros gut und sympathisch gestaltet. Einzig die fehlenden Überraschungsmomente flachen das Buch etwas ab. Trotzdem hatte ich einige schöne Lesemomente und -stunden mit dem Buch. Fazit: Eine typische New-Adult-Romanze mit einer eingängigen, aber auch vorhersehbaren Geschichte. Trotzdem kann das Buch gut unterhalten und sorgt für schöne Lesestunden. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten. (Mein Blog: vanessasbuecherecke.wordpress.com)

Knisternde Erotik zwischen Heuballen und Zündkerzen

Von: nef Datum: 27. May 2015

Inhalt: Cami verbringt ihre Semesterferien wieder einmal zu Hause bei ihrer Familie. Ihr Vater züchtet sehr erfolgreich Rennpferde und in diesem Sommer will Cami sich die Firma einmal genauer anschauen. Schließlich ist sie die einzige Tochter des Hauses und möchte gern mehr über die Zucht und das Unternehmen erfahren. An ihrem ersten Abend jedoch steht ihr der Sinn nach Entspannung. Im Country Club Lucky's lässt es sich Cami mit ihrer Freundin Jenna gut gehen. Gerade als sie einen Schluck aus ihrem Bierglas nehmen will, wird sie angerempelt. Das Bier ergießt sich über ihr Kinn und ihr T-Shirt. Na super. Das hat ihr nun gerade noch gefehlt. Der Unfallverursacher entschuldigt sich sofort, bereut es jedoch nicht, immerhin hat er nun einen klasse Blick auf Camis BH der sich durch das dünne T-Shirt abzeichnet. Trotz aller Schlagfertigkeit bringt sie keinen Ton heraus, bis ihre Freundin sie tritt. Der Typ hat die schönsten blauen Augen, die sie je gesehen hat und obwohl sie überhaupt nicht auf der Jagd ist, schließlich ist sie quasi verlobt, hat sie ein flaues Gefühl im Magen. Den Typen hat sie hier noch nie gesehen und nicht nur sie ist von ihm begeistert - auch ihre Freundin Jenna starrt mit offenem Mund. Der göttliche Trampel stellt sich als 'Trick' vor und verschwindet nur kurz darauf wieder in der Menge. Cami kann nicht anders, sie verfolgt ihn mit Blicken, als plötzlich Brent hinter ihr auftaucht - ihr Freund. 'Oh man, die war heiß.' Das ist alles was Trick denken kann. Er ist kein Kind von Traurigkeit und hat kaum das er in ihre wunderschönen Augen gesehen hat beschlossen, dass sie seine nächste Eroberung wird. Das sie einen Freund hat macht dabei keinen Unterschied. Leider weiß er nicht mehr über sie als dass sie wunderschön ist, total sexy und eine Stimme hat zum Niederknien. Ihr Name - Cami. Er wird sie wieder finden - schließlich wohnen sie hier in einer Gegend in der jeder jeden kennt. Schon kurz darauf laufen sie sich auf einem Konzert über den Weg und Trick zögert nicht. Er spürt die Spannung die zwischen ihnen herrscht und als er sie an sich zieht und küsst ist es um ihn geschehen. Da werden sie von ihrem Freund unterbrochen - schade. War gerade so nett. Brent ist sauer, nutzt jedoch die Chance die Trick ihm gibt nicht um Frust abzubauen. Cami bekommt den Kuss nicht mehr aus dem Kopf. Sie ist vergeben und hat auch nicht vor Brent zu betrügen, aber ihre Gedanken kreisen sich nur um Trick. Dieser Kuss ... noch nie hat sie so etwas gespürt. Um sich abzulenken will sie mit ihrer Freundin Jenna ausreiten. Kaum im Stall angekommen steht sie wieder Trick gegenüber - er ist der neue Arbeiter, den ihr Vater eingestellt hat. Nun wird es wohl kaum möglich sein ihm aus dem Weg zu gehen. Aber will sie das? Mit jeder Faser ihres Körpers sehnt sie sich nach seiner Berührung. Er ist verboten - gerade das macht es so aufregend. Trick ist geschockt, Cami ist die Tochter seines Chefs. Von nun an wird er die Finger wohl von ihr lassen müssen, denn den Job braucht er unbedingt. Und auch wenn er von Jack Hines nichts hält, so weiß er auch, dass er nie einen besseren Job finden wird um sich und seine Familie zu ernähren. Außerdem ist Jack der Beste in seiner Branche und Trick hegt ebenfalls den Traum einmal Rennpferde zu züchten. Wie soll er es nur schaffen Cami aus seinen Gedanken zu verbannen, wenn sie ihm täglich vor die Nase läuft? Meinung: Der erste Band der 'The Wild Ones'-Reihe widmet sich der Studentin Cami und dem Stallburschen Trick. Während er sein Studium abbrechen musste um für seine Mutter und seine kleine Schwester da zu sein, befindet sich Cami kurz vor Abschluss ihres Studiums. Beide haben das gleiche Ziel - sie wollen ein Unternehmen kennenlernen. Trick interessiert sich eher für die handwerkliche Seite, während Cami auch verstehen will was dahinter steckt. Das Trick sehr gut mit Pferden umgehen kann, merkt Cami ziemlich schnell. Beide stürzen sich in dieses Abenteuer ohne zu wissen worauf sie sich da eigentlich einlassen. Es ist erfrischend, wie selbstvergessen beide sind, wenn sie beisammen sind. Auch wenn im Hinterkopf immer das Verbot steht, brennt förmlich die Luft. Da es nicht so einfach bleiben kann, kommt es im Buch natürlich noch zum Showdown. Das wäre sonst ein viel zu seichter Roman. Die Vergangenheit ihrer beider Familien macht es ihnen nicht leicht, aber es lohnt sich natürlich zu kämpfen. Die intimeren Szenen in diesem Buch sind kurz gehalten und nicht übermäßig ausgeschmückt. So lässt sich dieses Buch gut als moderne Romanze lesen. In allen drei Bänden gibt es verschiedene Pärchen um die es geht, so dass der erste Band in sich abgeschlossen ist. Ich bin nun sehr gespannt auf den nächsten Teil 'The Wild Ones: Verlangen', der im September erscheint. Der Schreibstil von M. Leighton hat mir sehr zugesagt und ich werde wohl demnächst noch eine weitere Reihe der Autorin ausprobieren.

Eine schöne Liebesgeschichte

Von: Inge Junk Datum: 26. May 2015

Produktinformation Taschenbuch: 352 Seiten Verlag: Heyne Verlag (11. Mai 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453418808 ISBN-13: 978-3453418806 Originaltitel: The Wild Ones Taschenbuch 8,99 € Kindle Edition 7,99 € Kurz zum Inhalt des Buches The Wild Ones: Verführung „Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.“ Dies ist das erste Buch von der Autorin M. Leighton, was ich lese. Ich kannte die Autorin bisher nicht. Da ich selbst Pferdebesitzer bin, habe ich dieses Buch sehr gerne gelesen- Das Buch erzählt die Liebesgeschichte von Cami und Trick, die nicht voneinander lassen können. Camis Denken kreist nur noch um Trick. In dem Buch wird auch noch die Liebesgeschichte von Camis bester Freundin Jenna erzählt. Nur das Jenna eine junge Frau ist, die schon allerhand Erfahrung in Sachen Männer hat. Aber mehr möchte ich hier gar nicht erwähnen. Das Buch hat einen flüssigen Schreibstil, die Charaktere sind toll beschrieben und es liest sich sehr gut. Auch das Cover passt hervorragend zu dem Buch - man kann sehen, es handelt sich um eine Liebesgeschichte. Das Buch bekommt von mir 4 Sterne.

Einfach tolle Geschichte mit Highlight Cover

Von: Samy Datum: 25. May 2015

Das erste was mich an der Geschichte sofort gereizt hat war das mit den Pferden, ich liebe ja Pferdebücher und dann eine solche Geschichte auf einer Pferdefarm war super. Auch die Story an sich ist einfach wunderbar. Die Autorin tut aber vieles dabei denn der Schreibstil ist einfach wunderbar flüssig, locker und wunderbar zu Lesen. Dieser Schreibstil hat es mir leicht gemacht das Buch in einem Rutsch zu Lesen. Am Anfang braucht man ein paar Seiten um in die Geschichte einzusteigen doch das kann man sofort vergessen. Abwechselnd erzählt die Geschichte aus Camilles Sicht und aus der Sicht von Patrick, das macht das ganze noch einmal mehr interessanter. Vom ersten Treffen der beiden bis hin zum Ende vom Buch ist die Geschichte sehr interessant und man kann die Spannung zwischen den beiden richtig spüren, das fand ich sehr wichtig beim Lesen. Ich fand das Buch einfach toll, die Protagonisten sind klasse und sympathisch. Dazu würden beide toll Beschrieben und die Handlungen sind alle sehr verständnisvoll. Alles ist nachvollziehbar. Es gibt überraschende Wendungen und nicht zu viel Erotik, wobei ein wenig mehr nicht noch geschadet hätte. Es war aber doch gut genug. Ich freue mich schon drauf mehr von der Autorin zu lesen. Diese Buch von ihr bekommt aber erst mal 5 Sterne.

Liebe, Pferde und heiße Nächte

Von: Hörnchens Büchernest Datum: 24. May 2015

Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meinung: Dies war mein erstes Buch der Autorin und ihr lockerer und flüssiger Schreibstil haben es mir einfach gemacht das Buch zu lesen und zu lieben. Dennoch brauchte ich gute 50 Seiten um wirklich in der Geschichte anzukommen. Die Geschichte wird aus der Sichtweise von Cami und Tricks erzählt. Cami ist die Tochter des bekannten Vollblutpferdezüchters Jack Hines und führt daher ein wohlbehütetes und sorgenfreies Leben. Trick hingegen musste sein College aufgeben um zu seiner Mutter und seiner Schwester zurückzukehren um für deren Unterhalt zu arbeiten. Bereits beim ersten Treffen der beiden springt der Funke über und die Spannung zwischen Cami und Trick ist jederzeit spürbar ja sogar förmlich greifbar. Daher ist es auch nur eine Frage der Zeit bis Cami sich Gedanken darüber macht, ob ihr aktueller Freund der Richtige für sie ist. Schließlich hatte sie bei ihm noch nie solche Empfindungen wie bei den kurzen Treffen mit Tricks. Den Leser erwartet hier eine seichte Liebesgeschichte, die mit einer tollen Hintergrundgeschichte abgerundet wird. Zudem gibt es eine überraschende Wendung in dem Buch. Natürlich ist mir nicht entgangen, dass es sich bei diesem Buch um eine Jugendgeschichte handelt, dennoch hätte ich mir einen Hauch mehr Erotik gewünscht. Neben Camis und Tricks Liebesgeschichte wird auch noch eine zweite kleinere Liebesgeschichte von Camis bester Freundin Jenna eingebaut. Diese lockert die Erzählung deutlich auf, da Jenna ein Typ ist der in Sachen Männer kein Blatt vor den Mund nimmt. Einer der Gründe warum ich zu diesem Buch gegriffen habe war, dass die Geschichte auf einem Vollblutgestüt spielt. Mir war zwar von vorneherein bewusst, dass der Rennsport hier nicht sonderlich im Vordergrund stehen wird, dennoch hätte ich mir gewünscht, dass wir an manchen Stellen mehr über dieses Thema und die Arbeit mit den Pferden erfahren. Da ich nicht zu viel über das Ende verraten möchte kann ich nur sagen, dass mir ein Teil des Endes ein wenig kitschig war. Ein anderer Teil jedoch war genau stimmig zum Rest des Buches. Um es genauer zu erfahren müsst ihr das Buch allerdings am besten selber lesen. Fazit: Eine lockere und leichte Liebesgeschichte mit einer interessanten und vor allen Dingen überraschenden Nebengeschichte ließen mich durch das Buch fliegen. Als großer Pferdefan fand ich es toll, dass die Geschichte auf einem Gestüt gespielt hat, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass wir noch ein bisschen mehr über den Rennsport erfahren. Ein tolles Sommerbuch was sich flüssig liest und wo die Anziehungskraft zwischen den beiden Hauptpersonen wirklich spürbar ist. 4 von 5 Hörnchen.

…der Wunsch nach eigenen Entscheidungen verbunden mit der Entdeckung der Liebe

Von: Jil Aimée Datum: 22. May 2015

In ‚The Wild Ones: Verführung‘ treffen wir auf die wohlbehütete Camille (Cami) aus (neu-)reichem Hause und den stets unter Druck stehenden und im Vergleich zu Camille eher ärmeren Patrick (Trick). Cami ist die Tochter eines erfolgreichen Pferdezüchters, der es aus eigener Leistung und mit der rechten Unterstützung selbst zum Reichtum und zur Anerkennung geschafft hat. Vor allem zählt für ihn das eigene Ansehen seiner Selbst und seiner Familie. Für seine Tochter will er nur das Beste und dies gilt nicht nur für Studium, Ausbildung und Charakterstärke, sondern auch für ihre Zukunft mit einem Mann. „Cami ist tatsächlich seine Achillesferse.“ Daher gibt es im Leben der bodenständig gebliebenen Cami Brent. Ein Kerl, wie er im Buche steht: gutaussehend, erfolgsorientiert und mit besten Manieren, aalglatt. Genau der Richtige für sie laut ihres Vaters, aber zunächst auch laut Cami selbst. Bis sie eines Tages auf Trick trifft. Den etwas undurchsichtigen, verruchten Südstaatler mit dem Herzen am rechten Fleck. „Ohne ihn ist einfach nichts mehr übrig.“ Trick ist der perfekte Traummann, denn er ist familientreu, kinder- und tierlieb, verantwortungsbewusst und bereit, gewisse nötige Opfer für die Menschen, die er liebt zu bringen. Sein Profil wird abgerundet dadurch, dass er sich in Nichts reinreden lässt und unglaublich sexy – ja leicht ruchlos - wirkt. Zudem hat er die gewissen Ecken und Kanten und eine dunklere Vergangenheit. Dunkler, als er es zunächst selbst weiß. Ihm ist in seinem Leben nichts in den Schoß gefallen. Er musste sich nach dem frühen Tod seines Vaters, an dem er sich selbst eine Teilschuld gibt, alles eigens hart erarbeiten und sogar sein Studium als Veterinär abbrechen, um seine Mom und kleine Schwester versorgen zu können. Daher hat er mit dem Trinken angefangen. Trick trinkt, um sich weniger schuldig zu fühlen und um zu vergessen, aber auch zulange aufgestaute Aggressionen abzubauen. Sagen wir einfach mal, das Leben hat ihm viele Stolpersteine in den Weg gelegt und mit der Begegnung zu Cami kommen einige weitere hinzu. Denn, er arbeitet als einfache Hilfskraft trotz hoher Qualifikationen auf dem Gestüt ihres Vaters. Er hat einfach einen Draht zu den Tieren. Die Arbeit mit Pferden ist ihm in die Wiege gelegt worden. Er versteht sie besser, als irgendjemand sonst. Die Pferde vertrauen ihm blind, denn sie spüren, dass er ‚gut‘ ist und dennoch bekommt er keine verantwortungsvolleren Aufgaben übertragen. Im Gegenteil, er muss mit dem Misstrauen seines Arbeitgebers leben, ohne diesem je Anlass dazu gegeben zu haben und mit einer eisernen Regel: Keiner rührt seine Tochter an. Zunächst auch kein Problem, bis er merkt, dass es sich bei dieser Tochter um Cami handelt. Denn als diese beiden aufeinander treffen ist es magisch. Manchmal braucht es nur diese eine Begegnung, die dein Leben verändert und dir vor Augen führt, das du mehr brauchst, mehr Gefühl, mehr Anerkennung, mehr Unterstützung, mehr Leidenschaft und das dein bisher eigentlich ganz zufriedenes Leben nun nicht mehr ausreichen kann und es entsteht ein Kampf zwischen ‚dem eigenen Wollen und dem Erwarten der Anderen‘. Genauso ergeht es sowohl Cami als auch Trick. Aber sie können sich der gegenseitigen Anziehungskraft trotz aller Warnungen, dem eigenen Gewissen und dem vehementen Kampf, das Richtige zu tun, nicht lange widersetzen. Sie treffen ständig aufeinander. Mal zufällig, mal aktiv gewollt, mal als Geheimnis. Sie versuchen so gut es geht, das, was sich zwischen ihnen entwickelt, zum Schutz der anderen, aber auch ihrer Selbst, zu verstecken. Sie treffen sich im Geheimen und geben einander das, was sie so dringend brauchen: Hilfe. Den Glauben an sich selbst und große Leidenschaft. Es könnte alles so schön sein. Bis eines Tages ein Wochenende mit fatalen Folgen, dreier zu schnell gesagter Worte und ein Brief, alles zum Einstürzen bringt, und auch die Familien der beiden mit ins Boot zieht. Die beiden Familien sind enger miteinander verbunden, als es zunächst scheint, bis ein dunkles Geheimnis – ausgelöst durch beider Mütter seltsames Verhalten beim ersten Zusammentreffen mit den neuen ‚Partnern‘ – ins Licht rückt und die Welt negativ erbeben lässt. • Doch, wer ist da, um die Trümmer aufzusammeln und Verbandszeug auf die seelischen Wunden zu legen? • Was stand in diesem einen Brief, dass er eine neue Liebe vielleicht zerstören kann? • Kann aus geheimer Anziehung wahre Liebe werden und reicht diese aus, streng gezogene Grenzen zu sprengen? • Um was für ein Geheimnis handelt es sich wirklich? • Wird es Trick irgendwann einholen, sein Traumstudium auf Eis gelegt zu haben? • Wird Cami der Druck des Versteckspielens und die belastende Vergangenheit beider Familien zu groß, sodass sie zurück zu Brent geht? • Oder gibt es eine gemeinsame Zukunft für das, was echt, was gut, was wahr ist? • Und wollen die beiden das überhaupt am Ende noch? Lasst Euch überraschen und taucht ein in diesen gelungenen Auftakt einer in sich – bändeweise – abgeschlossenen Reihe. Ich kann sie Euch trotz kleiner Schwächen nur wärmstens empfehlen. ‚The Wild Ones‘ war mein erstes Buch der Autorin, daher ging ich relativ erwartungsfrei an diesen Roman und konnte ihn sehr genießen. Alleine das Cover hat mich schon positiv beeindruckt. Es ist pink gerahmt, um einen aufmerksamkeitserregenden Akzent zu setzen. Ansonsten hält es sich schlicht in sanften Weiß- und Grautönen, die die Nähe des darauf abgebildeten und engumschlungenen Paares unterzeichnen und Lust auf mehr machen. Der matte und gummierte Einband unterstützt dabei die Griffigkeit und gibt der gesamten Erscheinung zusammen mit dem festen Papier das gewisse Etwas. Lediglich die Schrift ist aufgrund der Menge an Seiten, die man scheinbar nicht überschreiten wollte, recht klein gehalten. Meinem Empfinden nach, hätte eine größere Schrifteinstellungen (lediglich um ein, zwei Nuancen) und daher ein paar Seiten mehr dem Buch keinen Abbruch getan. Zum Inhalt ist besonders positiv anzumerken, dass es erfrischend zu lesen ist, dass hier die Seiten der sonst so bekannten und üblichen Geschichte etwas verdreht sind. Hier hat man mal nicht den reichen Mogul, der sich in das naive junge Mädchen verliebt. Nein, hier ist es die reiche Tochter, die sich aber nicht um Standesunterschiede, Scherenbildungen und Klassentrennung schert und den gebrochenen und doch starken Cowboy aus ärmeren Verhältnissen an sich ranlässt. Cami ist nicht das typisch verwöhnte, prinzessinnenhafte Mädchen aus reichem Hause und hat sich die mit Geld nur zur oft einhergehenden arroganten Eigenschaften ihrer Eltern nicht angeeignet. Sie bleibt offen, denkt mit dem Herzen und gibt jedem eine Chance, ein guter Mensch zu sein. Vor allem aber glaubt sie an die Menschen, wenn andere das schon aufgegeben haben und sie kann auch da verzeihen, wo es schwer ist. Sie ist darüber hinaus eine natürliche Schönheit, die ihre eigenen Reize oft unter den Scheffel stellt und durch Brent das Gefühl verliert begehrenswert zu sein. Ein Gefühl, das ihr durch Trick zurückgegebenen wird. Und sie schenkt Trick im Gegenzug den Glauben an ihn und sein Können und einen Ausweg aus dem Trinken. Das hat mir sehr gut gefallen beim Eintauchen in diese wirklich schöne Geschichte. Die Autorin schafft es mit den unterschiedlichen, erzählerischen Perspektiven, die sie kapitelweise springen lässt, einen gewissen Sogeffekt trotz relativ bekannter Grundgeschichte zu kreieren. Durch die unterschiedlichen Sichtweisen erhält man eine größere Einsicht in das Geschehen und ein tieferes Verständnis für die einzelnen Denk- und Handlungsweisen. Dabei sind die Kapitel mal länger, mal kürzer gehalten, je nach Dramaturgie der Geschichte und erzeugen somit eine sich steigernde Spannung und das nötige Knistern an den entscheidenden Stellen. Der Ton der Erzählung ist harmonievoll und wird mit einem aufregenden Setting der Zuchtgeschichte abgerundet und gerahmt. Dabei zeichnet die Autorin reale und schöne Bilder, in jenen sich die Charaktere bewegen (müssen!), was dem Ganzen eine gewisse Authentizität verleiht, die einen die Seiten nur so umschlagen lässt. Die Charaktere an sich wirken greifbar und sympathisch, könnten aber an der einen oder anderen Stelle mehr Tiefe und Entwicklung erfahren. Gerade gen Ende rutschen sie doch etwas in den Kitsch ab. Aber das stört mich nicht wirklich. Manchmal braucht man ja einfach ein bisschen Kitsch in seinem Leben. Und Geschichten sollen uns ja glücklich machen, da ist eine gewisse Überzogenheit in manchen Reaktionen teilweise durchaus vertretbar. Allumfassend aber ist die Episode ein wirklich gelungener Auftakt, der sich in drei in sich abgeschlossenen Stories fortführen wird. Mir haben der Roman und sein Geschehen gezeigt, dass man die Kinder nicht für die eigene fehlerhafte Vergangenheit bestrafen sollte. So etwas wie ‚Erbsünde‘ gibt es nicht und in diesem Band stehen die Eltern ihrer Kinder‘ Zukunft mehr als nur einmal gravierend im Weg. „Wir sind aber keine Kinder mehr […]Unsere Entscheidungen haben echte Konsequenzen […]ob das, was wir haben, diese Konsequenzen wert ist.“ Doch durch das Ergreifen eigener Entscheidungen können sie sich einen Weg daraus bahnen. Eine Entwicklung, die mir sehr gefallen hat. Dabei geht es viel um Vertrauen, aber auch echtes Gefühl. Eine wunderschöne Geschichte für zwischendurch, die sich lohnt, gelesen zu werden. Eure Jil Aimée

Ein grandioser Reihenauftakt!

Von: Jacqueline Szymanski Datum: 21. May 2015

Klappentext: (Quelle Heyne) Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Der erste Satz: Ich nehme einen Schluck Bier und schaue mich um. Meine Meinung: Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, denn allein der Klappentext hat mich sofort überzeugen können auch das Cover ist ja ein absoluter Hingucker. Cami die Tochter des berüchtigten Vollblutpferdezüchter Jack Hines war bis vor kurzen mit ihren Leben zufrieden. Das änderte sich schlagartig als sie Trick kennen lernt. Mit einem mal ist ihr Freund vergessen, auch ihr Leben erscheint ihr ohne Trick fast sinnlos. Doch Cami weiß das Trick nicht der Mann ist den ihr Vater sich für sie wünscht. Anfangs versuchen Cami und Trick sich aus dem Weg zu gehen und die aufkommenden Gefühle zu verdrängen. Dies gelingt jedoch nicht und beide stürzten sich in eine heiße, leidenschaftliche und prickelnde Affäre... Ich kannte bisher erst ein Buch der Autorin, war aber gespannt wie sie die Thematik des Buches umgesetzt hat. Ihr Schreibstil ist gewohnt locker und auch flüssig, dadurch liest sich das Buch überaus angenehm und auch sehr zügig. Ich habe Camis und Tricks Geschichte innerhalb eines Abends verschlungen, und ja ich freue mich auf die folgenden Teile dieser Reihe! Die Protagonisten sind authentisch, liebevoll und voller Details beschrieben. Ich habe die beiden sofort in mein Herz geschlossen. Cami wirkt auf den ersten Blick wie die reiche und verwöhnte Tochter ihres Daddys, doch schon bald merkt man wie bodenständig sie doch geblieben ist. Trick ist ein Cowboy wie er im Buches steht und dazu ist er noch extrem sexy. Dennoch ist er ehrlich und hat ein großes Herz. Cami und Trick zusammen sind einfach grandios sie passen hervorragend zusammen. Auch die Erotik kommt hier nicht zu kurz, es gibt immer wieder leidenschaftliche Szenen, diese Szenen sind gefühlvoll und auch stilvoll und voller Leidenschaft beschrieben. Die Handlung ist fesselnd und mitreißend, gleichzeitig aber sehr leidenschaftlich. Die Thematik mit der Pferderanch fand ich klasse und ja die Autorin hat das richtig klasse umgesetzt. Dieses Buch hat mir die verschiedensten Emotionen beschert, gerade Camis Vater hätte ich am liebsten mal geschüttelt. Mit ihm wurde ich nicht wirklich warm. Tricks Mutter erscheint mir eine sympatische Frau zu sein doch ihre Ansichten sind engstirnig und keineswegs gerecht. Das Ende fand ich dann fast ein wenig zu kitschig aber es passt einfach zu den beiden Charakteren. Zusammenfassend kann ich sagen ist The wild ones ein gelungener Reihenauftakt der mich bestens unterhalten hat. Ich möchte dieses Buch gerne allen Leser des Genres empfehlen, aber auch Fans der Autorin werden mit diesem Buch bestens bedient! Das Cover: Das Cover fällt auf, es ist leidenschaftlich und einfach heiß. Auch die Farbwahl mit dem rosa gefällt mir richtig gut. Fazit: Mit The wild ones - Verführung ist der Autorin ein grandioser Reihenauftakt gelungen der mich fesseln und überzeugen konnte. Von mir bekommt dieses Buch daher 5 Sterne!

Ein fesselnder Reihen Auftakt von M. Leighton

Von: Corinna´s Bücherwelt Datum: 21. May 2015

Inhalt : Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meine Meinung : In The Wild Ones - Verführung geht es um Camille ( Cami) Hines, die die Tochter eines Vollblutpferdezüchter ist und der seine Tochter über alles liebt. Sie war mit ihrem Leben, ihrem Freund und ihre Zukunft zufrieden. Aber als dann Patrick Henley in ihr Leben tritt, merkt sie das sie in einen Strudel aus Leidenschaft gezogen wird ... Camille (Cami) Hines war mit ihrem Leben bisher immer zufrieden und auch ihre Zukunft hat sie fest geplant. Als dann Patrick in ihr Leben gerät kommt plötzlich ein Strudel aus Begehren und Leidenschaft... Patrick Henley sollte eigentlich aufs College gehen, aber dann muss er weil es seiner Familie nicht gut geht wieder heim kommen. Als er Cami kennen lernt sprühen sofort die Funken bei ihrem Treffen. Der Schreibstil von M. Leighton hat mich schon in ihrer Addicted to You Reihe mitgerissen und ich konnte mich schon am Anfang mitten in die Geschichte reißen lassen. Das Buch wird aus der Sicht von Trick und Cami geschrieben und dadurch kann man ihnen noch näher kommen und ihre Personen kennen lernen. Die Spannung hat mich gleich zu Beginn mitgerissen, denn die ausrieb zeigt sofort wie sich Trick und Cami kennen lernen und es sofort eine gewisse Anziehung gibt. Als beide dann erfahren wer der jeweils andere ist und das Cami die Tochter seines Chefs ist sieht es für beide zuerst nicht gut aus und sie müssen versuchen als Freunde miteinander zu fungieren. Doch dann kommen die beiden sich immer näher und es stehen noch sehr viele Hindernisse vor ihnen. Werden die beiden trotzdem ein Happy End bekommen ? Das Cover mit den zwei die sich küssen und eng umschlungen sind ist einfach ein toller Hingucker + der tolle Schriftzug des Buchtitels der sofort auffällt. Das Ende hat die Autorin mit viel Emotionen und Spannung gewählt und ich konnte es bis dahin einfach nicht weglegen. Cami muss sich entscheiden was sie für ihre Zukunft will. Fazit : Mit The Wild Ones ist M. Leighton wieder ein fesselndes Buch gelungen das mich wieder für sich gewinnen konnte und mich ihre Charaktere immer wieder begeistern.

Überaus gelungener Reihenauftakt!

Von: Jacqueline Szymanski Datum: 19. May 2015

Klappentext: (Quelle Heyne ) Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Der erste Satz: Ich nehme einen Schluck Bier und schaue mich um. Meine Meinung: Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, denn allein der Klappentext hat mich sofort überzeugen können auch das Cover ist ja ein absoluter Hingucker. Cami die Tochter des berüchtigten Vollblutpferdezüchter Jack Hines war bis vor kurzen mit ihren Leben zufrieden. Das änderte sich schlagartig als sie Trick kennen lernt. Mit einem mal ist ihr Freund vergessen, auch ihr Leben erscheint ihr ohne Trick fast sinnlos. Doch Cami weiß das Trick nicht der Mann ist den ihr Vater sich für sie wünscht. Anfangs versuchen Cami und Trick sich aus dem Weg zu gehen und die aufkommenden Gefühle zu verdrängen. Dies gelingt jedoch nicht und beide stürzten sich in eine heiße, leidenschaftliche und prickelnde Affäre... Ich kannte bisher erst ein Buch der Autorin, war aber gespannt wie sie die Thematik des Buches umgesetzt hat. Ihr Schreibstil ist gewohnt locker und auch flüssig, dadurch liest sich das Buch überaus angenehm und auch sehr zügig. Ich habe Camis und Tricks Geschichte innerhalb eines Abends verschlungen, und ja ich freue mich auf die folgenden Teile dieser Reihe! Die Protagonisten sind authentisch, liebevoll und voller Details beschrieben. Ich habe die beiden sofort in mein Herz geschlossen. Cami wirkt auf den ersten Blick wie die reiche und verwöhnte Tochter ihres Daddys, doch schon bald merkt man wie bodenständig sie doch geblieben ist. Trick ist ein Cowboy wie er im Buches steht und dazu ist er noch extrem sexy. Dennoch ist er ehrlich und hat ein großes Herz. Cami und Trick zusammen sind einfach grandios sie passen hervorragend zusammen. Auch die Erotik kommt hier nicht zu kurz, es gibt immer wieder leidenschaftliche Szenen, diese Szenen sind gefühlvoll und auch stilvoll und voller Leidenschaft beschrieben. Die Handlung ist fesselnd und mitreißend, gleichzeitig aber sehr leidenschaftlich. Die Thematik mit der Pferderanch fand ich klasse und ja die Autorin hat das richtig klasse umgesetzt. Dieses Buch hat mir die verschiedensten Emotionen beschert, gerade Camis Vater hätte ich am liebsten mal geschüttelt. Mit ihm wurde ich nicht wirklich warm. Tricks Mutter erscheint mir eine sympatische Frau zu sein doch ihre Ansichten sind engstirnig und keineswegs gerecht. Das Ende fand ich dann fast ein wenig zu kitschig aber es passt einfach zu den beiden Charakteren. Zusammenfassend kann ich sagen ist The wild ones ein gelungener Reihenauftakt der mich bestens unterhalten hat. Ich möchte dieses Buch gerne allen Leser des Genres empfehlen, aber auch Fans der Autorin werden mit diesem Buch bestens bedient! Das Cover: Das Cover fällt auf, es ist leidenschaftlich und einfach heiß. Auch die Farbwahl mit dem rosa gefällt mir richtig gut. Fazit: Mit The wild ones - Verführung ist der Autorin ein grandioser Reihenauftakt gelungen der mich fesseln und überzeugen konnte. Von mir bekommt dieses Buch daher 5 Sterne!

Eine süße Liebesgeschichte

Von: Mietzes Bücherecke Datum: 18. May 2015

Mir ist zuerst aufgefallen wie leicht ich die ersten 150 bis 200 Seiten lesen konnte, die Seiten sind nur so vorbei geflogen. Für Zwischendurch ist das Buch wirklich super zu empfehlen. Danach sind gab es ein paar Situationen und Aspekte die mich ein klein wenig genervt haben. Aber der Reihe nach. Das Buch wird übrigens aus beiden Sichtweisen erzählt und das immer abwechselnd, dabei bin ich diesmal auch mit der männlichen Sichtweise gut klargekommen. Cami, die behütet aufgewachsene und reiche Tochter ist mir sehr sympathisch gewesen, nicht überheblich oder arrogant, was ich zuerst erwartet hatte. Sie ist eher süß und leicht schüchtern, lediglich ihr ständiges Erröten in einem Teil des Buch fand ich nach einiger Zeit doch etwas übertrieben und auch die Reaktion auf das Geheimnis das Trick ihr gegen Ende verrät fand ich doch etwas überzogen. Trick aka Patrick mochte ich auch gerne. Er ist nicht der große Womanizer sondern sehr liebevoll und aufmerksam, er hat sein Herz direkt an Cami verloren und hat genauso wir sie ein Herz und ein Händchen für Pferde. Das Grundsetting mit der Pferderanch war mal etwas ganz anderes, auch wenn ich nicht mehr so sehr auf Pferde stehe wie früher. Jeder wünscht sich doch einen sexy Cowboy ;=) Die Beziehung der beiden entwickelt sich langsam und gefühlvoll, sie passen wirklich gut zusammen und meistern auch das Versteckspiel vor Camis Vater ganz gut, der eher Camis Freund Brent gut für seine Tochter findet. Die Geschichte war wirklich süß und ich dachte oft "Wie süß, junge Liebe >.<", wobei das im Laufe des Buches doch auch ein Kritikpunkt von mir war, denn es ist nicht die erste Beziehung der beiden und die beiden sind auch Anfang Zwanzig, ich persönlich hätte mir mehr "Feuer" gewünscht (nicht das keine heißen Szenen vorkommen). Ich weiß zwar das NewAdult Romane teilweise eher von der "Entdeckung der Sexualität" handeln sollen, ich brauche unter all dem ganzen zärtlichen Beziehungszeugs aber auch die "Miauuuuu-Szenen" die mir hier so ein bisschen gefehlt haben - was aber denke eher am Genre liegt. Nochmal ein wenig überrascht hat mich auch die Enthüllungen gegen Ende des Buches, wobei mir dann das "EndeEnde" fast schon wieder zu kitschig war xP. Trotzdem eine schöne Reihe ♥ Die komplette Rezi findet ihr auf meinem Blog ♥

eine schöne Geschichte für zwischendurch

Von: Jenni Datum: 18. May 2015

Das Cover finde ich wirklich wunderschön und es hat mich direkt angesprochen. Und da ich zurzeit sehr gerne New Adult Bücher lese, musste unbedingt der Auftakt dieser neuen Reihe bei mir einziehen. Auch der Klappentext klingt vielversprechend. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Cami und Trick erzählt, das hat mir sehr gut gefallen, da man so die Gedanken beider Personen nachvollziehen kann. Die ersten Kapitel haben mir auch gut gefallen, da es direkt zwischen den beiden knistert. Leider nahm die Geschichte für mich jedoch immer weiter ab. Der Schreibstil ist sehr schön, das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen und man hat es relativ schnell durch. Leider konnte mich die Geschichte jedoch nur mittelmäßig fesseln. Es ging super los, aber irgendwann plätscherte die Geschichte ein bisschen vor sich hin und es wurde leider nicht spannender. Erst gegen Ende wurde ich dann wieder gefesselt. Als ich das Buch am Ende zuschlug und durch war, spürte ich schon eine leichte Enttäuschung. Ich schreibe diese Rezension gerade ca. vier Tage, nachdem ich das Buch ausgelesen habe und stelle bereits jetzt schon fest, dass ich mich an einige Sachen kaum oder gar nicht mehr erinnern kann. Die Geschichte hat für mich leider keinen besonderen Erkennungswert und ist leider nichts, was mir lange im Gedächtnis bleiben wird. Insgesamt hat mir die Geschichte zwar schon gefallen, allerdings war es für mich definitiv kein Highlight. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch, allerdings fehlte es mir an Spannung und es ist auch wohl kein Buch, was mir lange im Gedächtnis bleiben wird. Dennoch empfehle ich den New Adult-Fans unter euch, euch dieses Buch auf jeden Fall mal näher anzuschauen.

Leidenschaftlich, romantisch und wunderschön

Von: Lady Kyana Datum: 16. May 2015

Ich habe dieses Buch wieder vom Heyne Verlag zugeschickt bekommen und dafür möchte ich mich erstmal bedanken. Es ist mir wirklich jedes mal eine Freude ein Rezensions Exemplar zu bekommen. Dieses Buch hat mich schon mit seinem Klapptext begeistern können und als ich es angefragt habe dauerte es leider noch ein wenig bis es erschienen ist. Als es dann endlich da war, war ich so mega glücklich und habe sofort angefangen. Das Cover sieht natürlich schon ziemlich heiß aus. Aber nicht nur das Cover ist heiß sondern auch das komplette Buch. Dieses Gefühl wenn man sich unbedingt haben will, sich spüren möchte aber es einfach nicht kann oder darf. Genau dieses Gefühl haben Cami und Trick. Die zwei Protagonisten im Buch. Das Buch hat ganze 340 Seite und 52 Kapitel. Hier wechselt immer die Anschicht zwischen Trick und Cami. Bereits auf den ersten paar Seiten war ich von diesem Buch gefesselt. Es ist bereits soviel passiert und sowas liebe ich ja. Ich konnte bereits dort mit den beiden mitfühlen. Bei ihnen ist einfach der Funke übergesprungen und man hofft sich einfach das sie zusammen kommen. Doch so einfach wie man sich das als Leser vorstellt ist es leider nicht. Cami und Trick können sich am Anfang ihre Gefühle nicht eingestehen und wollen sich vergessen. Doch schon passierte es. Trick arbeitet bei Cami´s Vater als Stallbursche. Für Cami die dort ihre Sommerferien verbringt natürlich fatal. Sie wünscht sich so sehr seine Nähe und auch bei Trick ist es nicht anders. Man spürt selbst als Leser dieses Knistern zwischen den beiden. Ich fand dieses Buch mit jeder Seite schöner und umso romantischer. Doch wie in jedem Buch gibt es Konflite die einem Leser das Herz rausreißen. Ich konnte es kaum glauben was zum Ende hin passierte. Ich wollte nicht aufhören zu lesen weil ich immer ein Happy End möchte. Ich kann euch nur raten es unbedingt zu lesen. Es ist so wunderschön und romantisch. Ein MUSS für jeden Pferdefreund und ein gnadenloser Romantiker ist. Es war ein wirklich schönes Buch und ich freue mich wirklich sehr auf die nächsten 2 Bände der Reihe. Ich hoffe die Rezi hat euch gefallen und ich möchte leider nicht zu viel verraten obwohl es so toll ist. Aber lest es einfach und ihr spürt diesen Zauber dieses Buches auch.

Wenn die Liebe mit voller Wucht zuschlägt ...

Von: literatur(M)onster Datum: 16. May 2015

Auch wenn dieses Buch sehr Klischeehaft ist, hat es mich irgendwie von der ersten Seite an ihn den Bann gezogen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Protagonisten harmonieren gut zusammen. Trick ist jemand der sein Herz am rechten Fleck zu sitzen hat, er kümmert sich nicht nur liebevoll um seine kleine 10 jährige Schwester (und sogar extra das College unterbrochen hat), er hat auch ein Herz für Tiere, genauer gesagt für Pferde. Der Umgang mit ihnen ist wirklich wundervoll beschrieben. Cami kommt aus einem sehr versnobten Elternhaus, gerade ihr Vater hat viele Vorurteile anderen Menschen gegenüber, doch Cami zeigt das man nicht so werden muss wie es die Eltern einem zu vermitteln zu versuchen. Trotzdem versucht sie es immer allen recht zu machen, gegen ihren Vater schafft sie es dennoch nicht sich durchzusetzen. Als sich Trick & Cami das erste mal in einer Bar begegnen sprühen die Funken wie verrückt. Diese bauen sich recht schnell zu einem gewaltigen Funkenregen auf. Im weiteren Verlauf war ich allerdings ein bisschen genervt von den BEIDEN. Sie haben nur noch Augen füreinander und alles andere rückt ziemlich weit in den Hintergrund. So wie auch im wahren Leben, ist das Klammern einfach nervig. Man muss ihnen aber zu gute halten, das es sich um wirklich nette Menschen handelt, die füreinander und auch für alle anderen die sie lieben da sind. Besonders gut finde ich, dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Cami & Trick erzählt wird, so kann man sich ein bessere Bild von jedem einzelnen machen. Trick tritt einen neuen Job an, ausgerechnet bei Cami's Vater. Tja, da wäre er nun der superheiße Typ, nur leider darf Cami laut ihres Vaters nichts mit Hilfskräften anfangen. Es wird also endlich Zeit eigene Entscheidungen zu treffen, ob sie es schaffen wird? Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten beiden Bände aus dieser Reihe.

Wenn die Liebe einschlägt wie ein Blitz....

Von: Susanne Glahn (Solara300 / Solaria) Datum: 16. May 2015

Kurzbeschreibung Eines Abends trifft Camille auch Cami genannt auf Patrick mit Spitznamen Trick, der ihr komplett den Boden unter den Füßen wegzieht. Allein schon sein Blick und die Art von ihm faszinieren sie und sie kann sich nur noch schwer auf ihren Freund Brent konzentrieren, denn sie eigentlich hat. Aber weshalb löst dieser Fremde so viel Sehnsucht in ihr aus? Genau diese Frage muss sich Cami jetzt öfter stellen, denn Trick arbeitet seit neuestem Für ihren Vater Jack. Der mit seiner Vollblutpferdezucht Champions hervorbringt.... Cover Das Cover ist für mich ein Eyecatcher mit den zwei ineinander verschlungen Personen die sich nicht mehr loslassen wollen so wie es scheint. Aber auch der Titel mit dem Pinken Schriftton sticht als Farbton auf dem Cover hervor und macht neugierig. Charaktere Camille Hines auch Cami genannt liebt es unkompliziert, jedenfalls denkt sie das. Denn ihr Leben könnte perfekt sein, wenn ihr nicht etwas fehlen würde das sie erst gar nicht benennen kann. Patrick Henley auch Trick genannt ist vom College zurückgekommen um seine Mutter und seine kleine Schwester Grace zu unterstützen. Er ist charmant und gutaussehend. Und er hilft wo er nur kann. Schreibstil Die Autorin M. Leighton hat einen flüssigen bildhaften Schreibstil der mich gleich von Anfang an mitgenommen hat in die Geschichte von Cami und Trick und ihrer ersten Begegnung die ja nicht ohne Folgen bleibt. Was mir sehr gut gefällt sind die Perspektiven Wechsel der beiden, so dass man immer weiß was der andere gerade denkt oder fühlt. Die Geschichte ist auch sehr schön beschrieben und ich freu mich schon auf mehr von der Autorin. Meinung Wenn die Liebe einschlägt wie ein Blitz.... Dann sind wir bei Camille angelangt die mit Spitznamen Cami heißt und eigentlich ihren Freund Brent in der Bar treffen wollte. Aber noch ehe sie es sich versieht macht sie Bekanntschaft mit Patrick der mit Spitzamen Trick heißt und zwischen beiden sprühen die Funken und Cami muss sich fragen was mir ihr los ist. Nicht nur das sie den perfekten Freund und Traum ihres Vater als Schwiegersohn an ihrer Seite hätte, würde sie am liebsten die Begegnung mit Trick fortsetzen. Aber Cami ist im Normalfall eine Brave Tochter und macht es ihrem Vater immer recht. Mit was Cami aber nicht gerechnet hat, ist das sie Trick so schnell wiedersehen wird. Denn selbiger hat angefangen für ihren Vater zu arbeiten und es gilt ein eisernes Gesetz bei Camis Vater Jack und zwar das sie nichts mit Hilfskräften anfangen darf. Aber um erstmal zum Arbeitsplatz zu kommen. Jack Hines ist Volllblutpferdezüchter und bringt Champions aus seinem Stall hervor und Trick versteht es mit Tieren umzugehen und in diesem Fall mit Pferden. Trick allerdings wäre im Normalfall am College das er wegen seiner Mutter und seiner zehnjährigen Schwester Grace abgebrochen hat weil die Familie Hilfe braucht und deshalb ist er jetzt die Hilfskraft von Jack. Der allerdings will nicht das Cami auf Falsche Gedanken kommt. Cami sieht ein, genauso wie Trick das es Zeit wird eigene Entscheidungen zu treffen und beide lassen sich auf ein gefährliches Spiel ein... Fazit Sehr schön beschrieben und für mich empfehlenswert!!! 5 von 5 Sternen

Pageturner von der ersten Seite an

Von: Blonderschatten Datum: 10. May 2015

Cover: Manchmal reicht schon ein Cover und man weiß, diese Geschichte musst du lesen. Genau so erging es mir mit "The Wild Ones - Verführung". Das Pärchen steht in dieser intimen und voller Zuneigung steckenden Haltung im Vordergrund. Der überwiegende Anteil des Covers ist weiß, wirkt dadurch hell und edel. Der rosafarbene Rahmen rundet das Bild nochmals ab und setzt zusätzlich einen leichten aber dennoch bedeutsamen Farbakzent. Meinung: Schon im Laufe der ersten Seite habe ich gemerkt, dass ich dieses Buch so schnell nicht mehr aus der Hand legen kann und genau so war es auch. Das Zusammentreffen von Trick und Cami war nicht außergewöhnlich und dennoch magisch. Als Leser wurde ich direkt in den Sog der beiden gezogen, bei denen sich eine Spannung aufgebaut hat, die mich nur noch neugieriger gemacht hat. Mein Gott, diese Augen! Noch nie hat ein Paar Augen dafür gesorgt, dass ich gleichzeitig keuchen, kichern und an Ort und Stelle einen Striptease aufführen will. Trick ist in meinen Augen ein Mann, wie ihn sich jede Frau an ihrer Seite nur wünschen kann. Er mag Kinder, kümmert sich liebevoll um seine 10-jährige Schwester Gracie und ist tierlieb. Der Umgang mit Pferden ist für ihn nicht nur ein Job, es ist seine Berufung. Die Art, wie er sich den Tieren genähert und ihre Sprache gedeutet hat, hat mich beeindruckt. Tiere haben ein Gespür dafür, welcher Art von Mensch sie gegenüberstehen - ob gut oder schlecht - das Vertrauen dieser großen Vierbeiner hat meine ohnehin schon sehr guten Eindruck von Trick noch gesteigert. Er handelt immer zum Wohle aller, steckt selbst zurück. Seine Prioritäten liegen bei seiner Familie, Menschen die er liebt. Bis auf seine Einstellung, dass die Entscheidung was sie glaubt und was sie will, bei Cami liegt, gab es nichts was man ihm hätte vorwerfen können. Doch eben diese hat nicht nur ihn, sondern auch Cami eine schwierige Zeit gekostet. Die richtigen Worte hat Trick immer gefunden, doch hat er seinen Worten keine Taten folgen lassen. Letztendlich ist es sicherlich Camis Entscheidung, doch muss eine Frau auch sehen, dass um sie gekämpft wird. Fehler hat jeder von uns schon mehrfach gemacht, manchmal reicht eine einfache Entschuldigung, doch wiegen diese Fehler schwer, können auch Tausende davon zu wenig sein. Tricks Vater hat einen Weg gefunden, der keinen Zweifel seines aufrichtigen bedauerns lässt, doch mit seinem Fehler hat er schon vor vielen Jahren Steine in den Weg von Cami und Trick gelegt. >>Schon, aber manchmal muss die Sentimentalität einfach auf den Rücksitz und die Vernunft ans Steuer.<< Cami ist ein gutes Beispiel dafür, dass Überheblichkeit und Arroganz durch ein reiches Elternhaus und einen Vater, der eben diese Eigenschaften trägt, nicht abfärben. Sie ist offen für Neues und übernimmt nicht die Einstellung ihres Vaters, dass nur Menschen ihres Niveaus gut genug seien. Jack scheint mir diesbezüglich sehr verblendet, einerseits legt er seine kostbaren Pferde in die Hände, der von ihm minderwertig angesehenen Angestellten und vertraut anderseits nicht auf deren Urteilsvermögen. Ein guter Arbeitgeber ist er gewiss nicht, denn sonst würde er den Rat anderer einholen und nicht glauben, dass nur seine Meinung die Richtige ist. Trick hat bewiesen, dass man großes erreichen kann, wenn nur ein wenig Vertrauen in einen gesteckt wird. Brent ist ein Nebencharakter, über den man im Buch eigentlich gar nichts erfährt, was ich gut finde, denn so kann ich Camis Verhalten ihm gegenüber gut nachvollziehen. Er bleibt mir als Leser zu oberflächlich, er bewegt nichts in einem, was die entstehende Zuneigung von Cami zu Trick verständlich erscheinen lässt. Leena, die Mutter von Trick, hat meiner Ansicht nach einen großen Fehler begangen. Verletzt zu sein ist eine Sache die ich gut verstehen kann, doch andere für etwas zu bestrafen, an dem sie keine Schuld tragen ist verwerflich, egal wie sehr die Erinnerungen zu Tage treten. Charaktere: Cami bezaubert mit ihrer natürlichen Art und ebenso, dass sie nicht in Klassen unterteilt, wie es ihr Vater macht. Ob Arm oder Reich spielt für sie keine Rolle, für sie ist der Charakter das, was zählt. Trick beweist in allen Situationen, dass er sein Herz am rechten Fleck trägt. Nur die Angst um seine Familie und Cami materiell nicht gerecht werden zu können halten ihn davon ab, sein Glück in die Arme schließen zu können. Schreibstil: M. Leighton hat schon nach der ersten Seite eine Atmosphäre geschaffen, die mich vollkommen ins Buch hat eintauchen lassen. Die von der Autorin hervorgebrachten Charaktere harmonieren eindrucksvoll in dem von ihr geschaffenem Setting. Die Pferde, die in der Geschichte eine nicht unwesentliche Rolle einnehmen, stellen für mich auch eine Art Symbol da - Körpersprache, Fluchtreflex und Vertrauensaufbau, hätte M. Leighton nicht besser verdeutlichen können. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin, ebenso wie die Fortsetzung der "The Wild Ones" Reihe =)

Pageturner von der ersten Seite an

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 09. May 2015

Cover: Manchmal reicht schon ein Cover und man weiß, diese Geschichte musst du lesen. Genau so erging es mir mit "The Wild Ones - Verführung". Das Pärchen steht in dieser intimen und voller Zuneigung steckenden Haltung im Vordergrund. Der überwiegende Anteil des Covers ist weiß, wirkt dadurch hell und edel. Der rosafarbene Rahmen rundet das Bild nochmals ab und setzt zusätzlich einen leichten aber dennoch bedeutsamen Farbakzent. Meinung: Schon im Laufe der ersten Seite habe ich gemerkt, dass ich dieses Buch so schnell nicht mehr aus der Hand legen kann und genau so war es auch. Das Zusammentreffen von Trick und Cami war nicht außergewöhnlich und dennoch magisch. Als Leser wurde ich direkt in den Sog der beiden gezogen, bei denen sich eine Spannung aufgebaut hat, die mich nur noch neugieriger gemacht hat. Mein Gott, diese Augen! Noch nie hat ein Paar Augen dafür gesorgt, dass ich gleichzeitig keuchen, kichern und an Ort und Stelle einen Striptease aufführen will. Trick ist in meinen Augen ein Mann, wie ihn sich jede Frau an ihrer Seite nur wünschen kann. Er mag Kinder, kümmert sich liebevoll um seine 10-jährige Schwester Gracie und ist tierlieb. Der Umgang mit Pferden ist für ihn nicht nur ein Job, es ist seine Berufung. Die Art, wie er sich den Tieren genähert und ihre Sprache gedeutet hat, hat mich beeindruckt. Tiere haben ein Gespür dafür, welcher Art von Mensch sie gegenüberstehen - ob gut oder schlecht - das Vertrauen dieser großen Vierbeiner hat meine ohnehin schon sehr guten Eindruck von Trick noch gesteigert. Er handelt immer zum Wohle aller, steckt selbst zurück. Seine Prioritäten liegen bei seiner Familie, Menschen die er liebt. Bis auf seine Einstellung, dass die Entscheidung was sie glaubt und was sie will, bei Cami liegt, gab es nichts was man ihm hätte vorwerfen können. Doch eben diese hat nicht nur ihn, sondern auch Cami eine schwierige Zeit gekostet. Die richtigen Worte hat Trick immer gefunden, doch hat er seinen Worten keine Taten folgen lassen. Letztendlich ist es sicherlich Camis Entscheidung, doch muss eine Frau auch sehen, dass um sie gekämpft wird. Fehler hat jeder von uns schon mehrfach gemacht, manchmal reicht eine einfache Entschuldigung, doch wiegen diese Fehler schwer, können auch Tausende davon zu wenig sein. Tricks Vater hat einen Weg gefunden, der keinen Zweifel seines aufrichtigen bedauerns lässt, doch mit seinem Fehler hat er schon vor vielen Jahren Steine in den Weg von Cami und Trick gelegt. >>Schon, aber manchmal muss die Sentimentalität einfach auf den Rücksitz und die Vernunft ans Steuer.<< Cami ist ein gutes Beispiel dafür, dass Überheblichkeit und Arroganz durch ein reiches Elternhaus und einen Vater, der eben diese Eigenschaften trägt, nicht abfärben. Sie ist offen für Neues und übernimmt nicht die Einstellung ihres Vaters, dass nur Menschen ihres Niveaus gut genug seien. Jack scheint mir diesbezüglich sehr verblendet, einerseits legt er seine kostbaren Pferde in die Hände, der von ihm minderwertig angesehenen Angestellten und vertraut anderseits nicht auf deren Urteilsvermögen. Ein guter Arbeitgeber ist er gewiss nicht, denn sonst würde er den Rat anderer einholen und nicht glauben, dass nur seine Meinung die Richtige ist. Trick hat bewiesen, dass man großes erreichen kann, wenn nur ein wenig Vertrauen in einen gesteckt wird. Brent ist ein Nebencharakter, über den man im Buch eigentlich gar nichts erfährt, was ich gut finde, denn so kann ich Camis Verhalten ihm gegenüber gut nachvollziehen. Er bleibt mir als Leser zu oberflächlich, er bewegt nichts in einem, was die entstehende Zuneigung von Cami zu Trick verständlich erscheinen lässt. Leena, die Mutter von Trick, hat meiner Ansicht nach einen großen Fehler begangen. Verletzt zu sein ist eine Sache die ich gut verstehen kann, doch andere für etwas zu bestrafen, an dem sie keine Schuld tragen ist verwerflich, egal wie sehr die Erinnerungen zu Tage treten. Charaktere: Cami bezaubert mit ihrer natürlichen Art und ebenso, dass sie nicht in Klassen unterteilt, wie es ihr Vater macht. Ob Arm oder Reich spielt für sie keine Rolle, für sie ist der Charakter das, was zählt. Trick beweist in allen Situationen, dass er sein Herz am rechten Fleck trägt. Nur die Angst um seine Familie und Cami materiell nicht gerecht werden zu können halten ihn davon ab, sein Glück in die Arme schließen zu können. Schreibstil: M. Leighton hat schon nach der ersten Seite eine Atmosphäre geschaffen, die mich vollkommen ins Buch hat eintauchen lassen. Die von der Autorin hervorgebrachten Charaktere harmonieren eindrucksvoll in dem von ihr geschaffenem Setting. Die Pferde, die in der Geschichte eine nicht unwesentliche Rolle einnehmen, stellen für mich auch eine Art Symbol da - Körpersprache, Fluchtreflex und Vertrauensaufbau, hätte M. Leighton nicht besser verdeutlichen können. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin, ebenso wie die Fortsetzung der "The Wild Ones" Reihe =)

Addicted to Leighton

Von: Henrike @ WatchedStuff Datum: 09. May 2015

Nach Addicted to you sind die Erwartungen an Bücher von Michelle Leighton natürlich hoch. Und es lässt sich vorausahnen, dass wieder eine Geschichte sich durch mehrere Bände zieht. Das scheint aber nicht der Fall zu sein: Es scheinen drei in sich geschlossene Bände zu sein, vielleicht mit Figuren, die zusammenhängen. Jedenfalls steht am Ende des Buches die deutsche Version von “Happy End”, was eine Fortsetzung dieser Hauptcharaktere ausschließt. Das finde ich ganz gut, denn ich kann mir nicht mehr viel vorstellen, was man zu der bisherigen Handlung dazudichten könnte. Es ist alles sehr stimmig und sinnvoll, die Charaktere gefallen mir und auch der ernsthaftere Hintergrund, der hier, weil es eben nur ein Einzelband ist, nur grob angerissen wird, aber doch irgendwie präsent ist. Das mag ich. Auf der Innenseite des Einbands stehen ja bei Leighton immer Pressestimmen. Einer davon würde ich mich absolut anschließen: Literati Literature Lovers sagt: “Lasst alles stehen und liegen und lest das Buch JETZT SOFORT!” Fazit Gute Geschichte, Leighton erfüllt alle Erwartungen nach ihrer großartigen Reihe Addicted to you!

wunderschöne Liebesgeschichte

Von: Dorothea Müller Datum: 25. September 2017

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines. Sie ist zufrieden mit ihrem Leben, ihrem Freund und ihrer Zukunft. Bis zu dem Abend als sie Trick kennen lernt. Er zeigt ihr, dass das Leben aus Leidenschaft und grenzenlosem Begehren bestehen kann. Doch Patrick Henley (Trick) ist ja "nur" der Stalljunge. Es beginnt frech, leidenschaftlich und abenteuerlustig. Man ist gleich in der Geschichte und kann einiges erwarten. Cami und Trick sind schon ein Paar, oder auch nicht. ;) Man merkt schnell das Cami nie wirklich mit der Veränderung, die das Geld gebracht hat klar gekommen ist. Trick versucht sich seinen Weg in der Welt zu bannen. Mehr als einmal war man sich nicht sicher ob sie es hinbekommen. Taschentücher werden auf jeden Fall gebraucht. Das Buch in der Öffentlichkeit zu Lesen, kann zu Schwierigkeiten führen, wenn man plötzlich das heulen anfängt. :) Die Geschichte der beiden fesselt einen und lässt einen nicht mehr los. Man muss einfach weiterlesen. Die Spannung steigt und man weis nicht ob man froh oder traurig ist. Geschockt liest man weiter und hofft auf irgendein Zeichen. Ein super Buch für einen verregneten Sommernachmittag. Für alle Drama´s und die große Liebe lieben.