Anna Todd

Nothing less

Nothing less Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 14,99 [D] | € 16,90 [A] | CHF 21,90 [CH]

oder hier kaufen:

Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt?

Nothing Less

Von: Zeilengeflüster. Datum: 17. August 2017

Ich ging bereits mit gemischten Gefühlen an diesen Band heran und wurde leider keineswegs positiv überrascht. Landon ist noch immer eine vollkommen andere Person, als ich ihn in der After Reihe kennen und "lieben" gelernt habe. Die intimen Momente wirken leider nur gekünstelt und leicht fremdschämend auf mich und die Spannung, welche Landons Abenteuer in New York begleiten sollte, ging irgendwie direkt an mir vorbei. Sehr schade drum, da ich Landon für einen wirklich wirklich tollen Charakter hielt. Aber da sieht man mal was passiert, wenn man ntgedrungen versucht jemanden sexy wirken zu lassen. Aus diesem Grund gibt es von mir leider nur zwei von fünf Sternen.

Mehr und mehr glaube ich, dass ich nicht wirklich mit der Autorin kompatibel bin.

Von: Sophia's Bookplanet Datum: 09. July 2017

Der Einstieg in dieses Buch war zwar recht originell, jedoch wirkte er auf mich etwas gekünstelt. Man betrachtet Landons Leben in nicht allzu ferner Zukunft und er spricht von seiner Tochter und seiner Frau, auch wenn diese nicht benannt wird. Trotzdem war mir bereits durch die knappe Schilderung klar, um wen es sich wohl handeln wird. Das Buch hat mich dann dennoch immer wieder kurz daran zweifeln lassen, aber vermutlich hätte mich jedes andere Ende noch mehr gestört als dieses hier. "Weil ich aufgepasst habe. Ich habe immer auf alles um dich herum geachtet. Der süße und sexy, irgendwie beschränkte Junge, der in ein Mädchen verliebt war, das seine Liebe nicht erwiderte. [...] Ich dachte..." [...] "Naja, irgendwie dachte ich, du würdest auch aufpassen, aber das hast du nicht." - Nora, S.36 Landon ist zwar ein recht origineller Protagonist, vor allem, wenn man sich seine Gedankengänge ansieht, doch damit ging er mir, um ehrlich zu sein, manchmal auch auf den Sack. Er sucht wirklich immer den Fehler bei sich, auch wenn er sich in anderen Momenten eingesteht, auch mal egoistisch sein zu dürfen. Ich mag ihn und habe ihm wirklich alles Gute gewünscht, doch gleichzeitig hat er mich nur recht schwerfällig durch das Buch getragen. Nora mochte ich auch sehr, denn sie erschien mir lange Zeit sehr authentisch. Einerseits ihre harte und unnahbare, dann wiederum ihre weiche und durchaus verletzliche Seite, die wir in diesem Band etwas besser kennenlernen dürfen. Später konnte ich ihre Gedanken, die man erfährt, da die Geschichte auch ein paar wenige Male aus ihrer Sicht erzählt wird, jedoch nicht mehr wirklich nachvollziehen und ihre Handlungen stritten mit ihren Gedanken und dem Bild, was ich von ihr hatte. Und Dakota, die andere Seite der Dreiecksbeziehung, fand ich die meiste Zeit extrem nervig, wenn sie mir auch ein paar kurze Momente lang leid tat. Vor allem die Geschichte mit ihrem Bruder hat mich sehr berührt, jedoch war das auch ziemlich die einzige Stelle im Buch, an der ich wirklich etwas gefühlt habe. "Wie war Scarsdale?", frage ich. Sie dreht sich so, dass ich ihre Wange sehen kann. "Ziemlich Scarsdale", sagt sie mit ausdrucksloser Stimme. "Wie ist Brooklyn?" "Ziemlich Brooklyn", sage ich und lächle. - Landon und Nora, S.91 Auch von Hardin, der ja nun endlich einmal auftaucht, hatte ich mir so einiges erhofft. Aber schließlich wirkte er auch nicht weiter wichtig für die Handlung und hatte nur zwei kurze Szenen, während er ansonsten scheinbar nicht existierte. Er und Tessa haben die meiste Zeit wohl im Schlafzimmer verbracht, wo es auch ein paar prickelnde Szenen zwischen Nora und Landon gab, welche ich durchaus gut geschrieben finde, auch wenn mich ein paar unpassende Worte immer wieder stutzen ließen, was mehrmals im Buch vorkam. Später hatte ich dann sogar einmal das Gefühl, mehrere Seiten wären aus dem Roman entfernt wurden, da mir gefühlt noch einige unausgesprochene Worte und Dialoge fehlten, um die Handlung abzurunden. Fazit: Mehr und mehr glaube ich, dass ich nicht wirklich mit der Autorin kompatibel bin. Ihre Charaktere gefallen mir auf den ersten Blick zwar immer, doch ab einem gewissen Punkt kann ich sie nicht mehr wirklich nachvollziehen und treibe von ihnen weg. Nur einmal auf diesen ganzen 336 Seiten fühlte ich mich wirklich vom Geschehen betroffen, während mir den Rest der Zeit irgendetwas fehlte. Ich habe das Gefühl, die Autorin hätte viel mehr aus diesen Charakteren und ihrer Grundidee herausholen können, hat diese Chance aber leider nicht genutzt.

Einzigartige Bücher!

Von: Sarah Thiel Datum: 10. June 2017

Also ich habe alle Teile gelesen und mich hat jedes einzelne aufs Neue fasziniert, zwar das eine etwas weniger, dafür das nächste wieder umso mehr. Genauso war es auch bei Landon's Story. Nothing more war für mich enttäuschend, dafür war Nothing less der Hammer! Es hat mich wieder einmal komplett mitgerissen, nachdem es langsam anlief und immer besser wurde. Ich habe das Buch verschlungen, wie zuvor nur den 1. und 3. Teil, doch nun ist es leider vorbei.

Ein wenig besser als sein Vorgänger!

Von: Bücherfarben Datum: 09. May 2017

~ Meine Meinung: ~ Nachdem Nothing more mich ja nicht ganz überzeugen konnte, musste ich einfach schnell mit Nothing less weiter machen um zu schauen, ob Landon's Geschichte besser oder schlechter wird und ich war vom letzten Teil der "Landon-Dilogie" wirklich überrascht! Der Schreibstil von Anna Todd ist einfach außergewöhnlich gut und es gefällt mir, dass Frau Todd mit so einer Leichtigkeit schreibt, dass es zügig voran geht beim lesen. Ich mag ebenfalls, dass Anna Todd immer die richtigen Worte findet in den richtigen Szenen, denn das gab mir immer das Gefühl, dass ich es wäre der da steht weil ich dies gefühlt habe. Landon entwickelte sich kaum weiter und das bisschen was er sich weiterentwickelt hat war nun nicht die Welt und manchmal hatte ich das Gefühl bei den Charakteren, dass es mehr oder weniger nicht um Landon geht sondern um seine Mädchen die er hatte. Auch in diesem Band vermisste ich nach wie vor den Nerd, den ehemaligen Außenseiter. Die Story und der Handlungsstrang waren dieses mal ein wenig besser als in Nothing more. Dieses mal waren wir auch wieder in New York aber dieses mal habe ich mich schnell an die Stadt gewöhnt und habe den Wechsel nach New York nicht mehr so sehr beachtet, denn immerhin geht es um die Story und diese hat die Autorin in Nothing less besser niedergeschrieben als im Vorgänger. ~ Mein Fazit: ~ Abschließend möchte ich sagen, dass mir Nothing less wieder besser gefallen hat als Nothing more und das ich dieses mal besser in die Geschichte gefunden habe als davor. Auch wenn Landon nicht der Alte wurde und ich den Nerd in ihm vermisse, so hat mir die Geschichte dieses mal schon ein wenig besser gefallen als zuvor. Viele Schwächen wurden nicht ausgebessert, ein Protagonist der sich zu wenig weiterentwickelt hat und eine Story die auch nur ein wenig besser war als der Vorgänger, ergeben im ganzen 4 von 5 Diamanten.

Nothing more & Nothing less

Von: Tinkerreads Datum: 03. May 2017

Meine Meinung Die beiden Cover sind zwar schlicht aber sie passen perfekt zu der Reihe und sind daher wirklich gelungen. Der Schreibstil von Anna Todd ist super und konnte mich wie immer packen und mitreißen. Auch wenn die Story gerade im ersten Band nicht wirklich überzeugen konnte fiel es mir schwer die Bücher aus der Hand zu legen. Landon ist der liebe Junge von nebenan und kommt in der After-Reihe nicht immer gut weg aber mir war er trotzdem von Anfang an sympathisch. Mit der Meinung stehe ich in der Blogger Community vielleicht eher alleine da aber bei dem hin und her von Tessa und Hardin fand ich es echt tröstlich das er der einzig normale Mensch zu sein schien. Das er dann doch mehr Mann ist als gedacht war zu Beginn seiner Reihe etwas komisch aber nach jeder Seite passte es besser zu ihm. Auch dass es mit seiner Jungendliebe Dakota nicht so wird wie er es sich vorgestellt hat war abzusehen und ich war froh das sie sich vor New York getrennt hat. Nora hingegen fand ich direkt super, etwas geheimnisvoll wegen ihre Vergangenheit aber doch sexy und definitiv nicht auf den Mund gefallen. Genau was Landon gebraucht hat. Jemand der ehrlich zu ihm ist und ihm sagt was sie über ihn denkt. Der erste Band von den beiden kam bei mir leider gar nicht gut weg weil es sich zog und eher langweilig war aber der zweite Band war dafür umso besser. Im ersten wird mehr gedacht als gemacht und das ist auf Dauer echt unspektakulär. Im Zweiten geht es dann immer mehr ans Eingemachte und man erfährt viel über die Hintergründe und die kleinen Geheimnisse von Dakota, Landon und Nora. Die 336 Seiten schienen so wenig und es wurde ein Ding nach dem nächsten offenbart, es passierte so viel das es durchweg spannend war. Für wen wird er sich entscheiden? Ist es die Vergangenheit nach der er sich sehnt oder wagt er etwas neues? Fazit Das was Nothing more nicht konnte hat Nothing less wieder wett gemacht. Spannung pur und ein gelungenes Ende der "After Reihe". Ich bin wirklich froh das wir mehr erfahren durften von Landon und seiner Geschichte.

Gelungener Abschluss der After Reihe! Lesenswert!

Von: summer von schlüsselreiz Datum: 22. April 2017

Zum Inhalt Life will never be the same NOTHING less Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? Zum Buch Landon lebt immer noch in New York in einer WG. Er studiert Lehramt und arbeitet nebenbei in einem Cafe. Seine Gefühlswelt hat er aber immer noch nicht unter Kontrolle. Er fühlt sich zu Dakota hingezogen, obwohl Ihre Liebe schon lange erkaltet war. Der Grund dafür ist wahrscheinlich ihre gemeinsame Vergangenheit und die scheinbar perfekte Beziehung, die sie in der Highschool führten. Doch so ganz will er nicht aufgeben und so kämpft er auf der einen Seite, um die Zweite Chance bei Dakota. Beide spüren Anfangs immer noch eine starke Verbindung und Anziehung. Nora dagegen ist das genaue Gegenteil von Dakota und zu aller Verwirrung auch noch ihre Mitbewohnerin. Es kommt, wie es kommen muss und am Ende findet sich Landon in einer Dreiecksbeziehung wieder. Nora zieht ihn in ihren Bann, weil sie so ganz anders ist. Seine Gefühle fahren Achterbahn und Landon befindet sich in der Zwickmühle. Er muss sich entscheiden und Nora verbirgt ein Geheimnis, das alles in Frage stellt und die Situation noch schwieriger macht... Meinung Anna Todd schafft es einfach jedes Mal einen mit ihrem Geschichten und ihrem Schreibstil in den Bann zu ziehen. Auch wenn Landon in der Geschichte weiterhin der nette Kerl von nebenan bleibt, tut das der Spannung keinen Abbruch. Die Figuren sind vielschichtig und interessant und machen in diesem Teil eine Entwicklung durch. Insgesamt sind nothing more und nothing less eher auch etwas ruhiger gehalten, was daran liegt das Landon einfach kein Bad Boy ist und auch zu keinem wird. Er ist einfach ein komplett anderer Typ Als Hardin in den anderen Teilen der After Reihe. Daher sollte man auch keine Vergleiche ziehen, Es gibt einige Überraschungen und Wendungen und man bekommt aufschlussreiche Einblicke zu Nora. Trotz das es etwas "ruhiger" zu geht, ist das Buch dennoch unterhaltsam und ein gelungener Abschluss zur After Reihe. Ich hoffe sehr Anna Todd hat noch einiges in Petto, denn süchtig machen ihre Bücher allemal! Fazit Sexy und unterhaltsam. Eigentlich alles vorhanden, was man von Anna Todd erwartet. Gelungener Abschluss der After Reihe! Lesenswert!

Tolles Buch

Von: Michele.F Datum: 20. April 2017

Die Tage habe ich nun auch Nothing less von Anna Todd zu ende gelesen und war einfach nur Glücklich die Reihe ist einer mit der besten Reihen die ich kenne. Anna Todd ist einfach eine klasse Autorin und hat einen super schönen und flüssigen Schreibstil. Anders als bei den Geschichten zuvor habe ich sie nicht gehört sondern als Buch gelesen. Die Geschichte hat mich wie zuvor gefesselt und ich finde Landon und Tessa einfach nur toll. Landon und Tessa wohnen immer noch gemeinsam in New York, wo es auch wieder total spannend wird, obwohl das Buch nur 336 Seiten hat passiert sehr viel in der kurzen Zeit. Dennoch bin ich traurig das es momentan kein weiters Buch gibt wo es  weiter geht. Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? Weitere Informationen: Nothing Less – (After 7)“ von Anna Todd Preis Taschenbuch : 12,99 Seitenzahl 336 ISBN: 978-3-453-41971-1

SEHR SCHÖNE GESCHICHTE, KANN ABER LEIDER NICHT MIT DEN AFTER BÜCHERN MITHALTEN

Von: zeittraeumerin Datum: 25. March 2017

NOTHING LESS - Band 7 AFTER Anna Todd Broschiert 336 Seiten 12,99 Euro @heyne.verlag BAD GUY ODER MR. NICE? Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? - Dieser Teil hat mir wirklich besser gefallen als der vorherige, trotzdem kann er meiner Meinung nach nicht mit der Geschichte von Tessa und Hardin mithalten. Im Vergleich zu den anderen After-Büchern, hat mir einerseits dieser hohe Suchtfaktor, sowie diese spürbare Spannung zwischen den Protagonisten gefehlt. Schon nach den ersten Seiten war ich wieder in dem Geschehen drin und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Was mir vorallem besser gefallen hat, war dass es nicht mehr dieses krasse Hin und Her zwischen Nora und Dakota gab und diese generell Dreiecksbeziehung deutlich mehr in den Hintergrund gerückt wurde. Für mich persönlich war schon von Anfang an klar, für wen Landon sich entscheiden würde, und da hätte es mich wirklich nur gestört. Ein dafür umso wichtigeres Thema in diesem Buch spielte Noras Vergangenheit. Bis zum Ende des Buches blieb spannend was sie verbirgt. Die Auflösung kam dann überraschend, wobei ich mir mehr Informationen bezüglich dieser Thematik gewünscht hätte, da einige Sachen einfach ungeklärt blieben. Trotzdem hat mir sehr gut gefallen, wie Beide mit der Situation umgegangen sind, und dass es keinen unrealistischen Schicksalsschlag gab, der das Problem plötzlich ich aus der Welt geschafft hätte. Insgesamt ist "Nothing Less" eine schöne Liebesgeschichte, die einem zeigt, dass auch die zweite Liebe wunderschön sein kann.

Guter Abschluss mit interessanten Wendungen

Von: Sarah M. Datum: 15. March 2017

Dass dich sein Leben einmal so entwickeln würde, hätte Landon nie gedacht. Noch immer kämpft er mit seinen Gefühlen für zwei Frauen und scheint hin- und hergerissen. Währenddessen ihn mit Dakota eine gemeinsame Vergangenheit verbindet, scheint seine Beziehung zu Nora nur aus Geheimnissen und ihrem gegenseitigem Verlangen zu bestehen. Er muss sich entscheiden. Dakota oder Nora? Nachdem „Nothing more“ mich eher etwas ernüchtert zurückließ, habe ich nun endlich zum letzten Teil der Dilogie um Landon gegriffen. Der Einstieg gelang mir bereits ohne Probleme, sodass ich nach einer längeren Pause zwischen den Büchern, mich schon nach wenigen Seiten wieder im After-Universum befand. Natürlich bleibt Landon auch im siebten Band der Reihe der nette und liebe Typ. Es gibt kein Bad Boy-Gehabe von seiner Seite, was sich auch in seinen Gedanken wiederspiegelt. Landon ist und bleibt einfach der liebe Typ, der sich nun mit einer Situation konfrontiert wird, die gegensätzlicher zu ihm nicht sein könnte. Manchmal hätte ich mir schon gewünscht, dass Landon einfach mal durchgreift und seine Meinung kundtut. Dennoch habe ich mich mit dem letzten Band doch gut unterhalten gefühlt. Die Story nahm einen angenehmen Verlauf, zwar nicht explosionsartig, aber auch nicht langweilig. Insgesamt empfand ich die Dreieckgeschichte in „Nothing less“ etwas ruhiger und mehr in den Hintergrund gerückt. Für mich stand schnell fest, für wen sich Landon entscheiden wird und darüber bin ich letzten Endes auch sehr froh. Von seinen beiden Herzensdamen ist mir ehrlich gesagt Nora immer noch am liebsten. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass sich Anna Todd hier auch nicht mehr besonders viel Mühe gegeben hat, Dakota interessant erscheinen zu lassen. Empfand ich sie zunächst noch als Oberzicke, hat sie hier deutlich an Charakter verloren. Klar, war ich von ihren Zickereien zuvor sehr genervt, aber sie hier so kleinlaut zu erleben, hätte ich nicht erwartet. Vielleicht ist aus der After-Reihe auch einfach nur die Luft raus....?! Es mag vielleicht so klingen, als hätte mir die Lektüre dieses letzten Bandes kein Freude mehr bereitet – das ist definitiv nicht der Fall! Ich hatte wirklich schöne Lesestunden mit dem letzten Band um Landon und der Auflösung, wer nun seine Frau wird. Mir fehlte nur diese Sucht, die ich bei Tessa und Hardin verspürte... Mit ihrem leichten und angenehmen Schreibstil hat mich Anna Todd wieder einmal durchs Buch geführt. Die Sichtweisen der erzählenden Protagonisten empfand ich als authentisch und gut beschrieben. „Nothing less“ bildet einen guten Abschluss der After-Reihe um Landon. Etwas ruhiger, als wir es von Tessa und Hardin gewohnt sind, dafür aber mit einigen spannenden und aufschlussreichen Szenen, die mir das Lesen versüßt haben. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Guter Abschluss mit interessanten Wendungen

Von: Sarah Mohs Datum: 15. March 2017

Dass sich sein Leben einmal so entwickeln würde, hätte Landon nie gedacht. Noch immer kämpft er mit seinen Gefühlen für zwei Frauen und scheint hin- und hergerissen. Währenddessen ihn mit Dakota eine gemeinsame Vergangenheit verbindet, scheint seine Beziehung zu Nora nur aus Geheimnissen und ihrem gegenseitigem Verlangen zu bestehen. Er muss sich entscheiden. Dakota oder Nora? Nachdem „Nothing more“ mich eher etwas ernüchtert zurückließ, habe ich nun endlich zum letzten Teil der Dilogie um Landon gegriffen. Der Einstieg gelang mir bereits ohne Probleme, sodass ich nach einer längeren Pause zwischen den Büchern mich schon nach wenigen Seiten wieder im After-Universum befand. Natürlich bleibt Landon auch im siebten Band der Reihe der nette und liebe Typ. Es gibt kein Bad-Boy-Gehabe von seiner Seite, was sich auch in seinen Gedanken wiederspiegelt. Landon ist und bleibt einfach der liebe Typ, der nun mit einer Situation konfrontiert wird, die gegensätzlicher zu ihm nicht sein könnte. Manchmal hätte ich mir schon gewünscht, dass Landon einfach mal durchgreift und seine Meinung kundtut. Dennoch habe ich mich mit dem letzten Band doch gut unterhalten gefühlt. Die Story nahm einen angenehmen Verlauf, zwar nicht explosionsartig, aber auch nicht langweilig. Insgesamt empfand ich die Dreieckgeschichte in „Nothing less“ etwas ruhiger und mehr in den Hintergrund gerückt. Für mich stand schnell fest, für wen sich Landon entscheiden wird, und darüber bin ich letzten Endes auch sehr froh. Von seinen beiden Herzensdamen ist mir ehrlich gesagt Nora immer noch am liebsten. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass sich Anna Todd hier auch nicht mehr besonders viel Mühe gegeben hat, Dakota interessant erscheinen zu lassen. Empfand ich sie zunächst noch als Oberzicke, hat sie hier deutlich an Charakter verloren. Klar, war ich von ihren Zickereien zuvor sehr genervt, aber sie hier so kleinlaut zu erleben, hätte ich nicht erwartet. Vielleicht ist aus der After-Reihe auch einfach nur die Luft raus....?! Es mag vielleicht so klingen, als hätte mir die Lektüre dieses letzten Bandes kein Freude mehr bereitet – das ist definitiv nicht der Fall! Ich hatte wirklich schöne Lesestunden mit dem letzten Band um Landon und der Auflösung, wer nun seine Frau wird. Mir fehlte nur diese Sucht, die ich bei Tessa und Hardin verspürte... Mit ihrem leichten und angenehmen Schreibstil hat mich Anna Todd wieder einmal durchs Buch geführt. Die Sichtweisen der erzählenden Protagonisten empfand ich als authentisch und gut beschrieben. „Nothing less“ bildet einen guten Abschluss der After-Reihe um Landon. Etwas ruhiger, als wir es von Tessa und Hardin gewohnt sind, dafür aber mit einigen spannenden und aufschlussreichen Szenen, die mir das Lesen versüßt haben. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

...

Von: Mones Blog Welt Datum: 13. March 2017

MEINE WORTE ZUM BUCH - ACHTUNG - SPOILERGEFAHR Landon steht zwischen den zwei Frauen Dakota und Nora, die so unterschiedlich sind, wie Tag und Nacht, aber jeder auf seine Weise fazinierend für Landon. Immer mehr fühlt er sich von Nora angezogen und in einem Moment der Zweisamkeit kommen sie sich auch ziemlich Nahe. Doch danach hält Nora ihn auf Abstand. Landon stört das und nach einer Woche ohne etwas von ihr zu hören oder zu sehen, macht er sich auf die Suche nach ihr. Auch Nora scheint wieder offener zu sein und sucht seine Nähe. Sie verbringen einen schönen Nachmittag zusammen und auch wenn Nora ihm nicht alles über sich erzählen kann, genießen die beiden die Zeit zusammen, bis sie plötzlich weg muss und ihn einfach wissenlos stehen lässt. Als sie ihn später in seiner Wohnung aufsucht, gibt er nicht nach und versucht mehr über ihre Geheimnisse raus zu bekommen und tatsächlich öffnet sie sich ein bischen ihm gegenüber. Die beiden können nicht wiederstehen und landen zusammen im Bett. Doch da gibts auch noch Dakota, die Nora bittet, sich von Landon fern zu halten uns ihn ihr wieder zu überlassen. Aber das kann Nora einfach nicht. Auch wenn Landon viel mehr über Nora erfahren möchte, verheimlicht sie immer noch ihre Vergangenheit vor ihm. Um ihn aber nicht aus ihrem Leben aus zu schließen, nimmt sie ihn mit zu einem gemeinsamen Abendessen bei ihrer Schwester. Dort kommen erste Details zur ihrer Vergangenheit zur Sprache. Als sie zurück in New York sind, wartet da bereits Dakota vor Landons Haustür, die endlich ihre Rivalin ins Aus schießen möchte. Doch landon scheint sich bereits sicher zu sein, das es für ihn und Dakota keine Zukunft gibt. So kommt es zwischen ihm und Nora zur Aussprache und er erfährt, das sie bereits verheiratet ist, ihr Mann aber ein schwerer Pflegefall ist. Auch wenn er enttäuscht ist, das sie das die ganze Zeit verheimlicht hat, will er ihr eine Chance geben. nora hingegen ist überwältigt darüber und trennt sich von ihm. So vergehen Wochen ohne Kontakt. Nora lebt wieder bei ihrem Mann und kümmert sich um ihn und landon geht seinen eigenen Weg. Es ist Dakota, die mittlerweile aktzeptiert, das sie keine Zukunft mehr mit Landon hat und ihn dazu drängt, Nora auszusuchen. Und das tut er auch... FAZIT: Zwar konnte mich Band 7 auch nicht vom Hocker reißen, gefiel mir insgesamt aber besser wie der vorangegangen Teil. Die Landon Charaktere ist mir zu farblos, einfach nur nett aber ohne Ecken und Kanten, eher langweilig. Auch hier sind mir es zuviel Gedankengänge, was mit der Zeit echt nervig werden kann. Nora hingegen kam mir wieder sehr sympathisch rübe. Die Auflösung an sich, war nicht schlecht, aber da hätte ich mir ein enig mehr Emotionen gewünscht. Das Buch ist nicht total schlecht, konnte mich aber dennoch nicht richtig packen. Mir gefällt der angenehme, flüssige Schreibtstil der Autorin. Das Cover ist wieder mal schlicht gestaltet aber gelungen, wie schon bei den anderen Titeln auch.

Krönender Abschluss

Von: Books Inside Datum: 07. March 2017

Klappentext: Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? Mr.Nice-Guy's Geschichte war ein wirklich gelungener Abschluss der After-Reihe. Nachdem mich "Nothing more" nicht ganz so begeistern konnte, hat "Nothing less" das Ruder doch noch einmal rumreißen können. Was ein Glück, da ich im allgemeinen ein recht großer Fan dieser Reihe bin. Auch aus Landons Sicht konnte mich Anna Todd mit ihrem klaren und mitreißenden Schreibstil sehr überzeugen und hat noch mal ordentlich Pfeffer in die Geschichte gebracht. Viele Hintergrundinformationen auch zu Hardin und Tessa haben die gesamte Story vollkommen abgerundet. Und man sah, dass auch in einem netten jungen manchmal ein kleiner Teufel steckt. So nahm das ganze noch mal richtig an Fahrt auf . Toller Schreibstil gemischt mit einer neuen tollen Story, die dennoch vieles in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Landon, Nora und Dakota

Von: Books like Soulmate Datum: 28. February 2017

„Nothing Less – (After 7)“ von Anna Todd Preis TB: € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* Preis eBook: € 9,99 [D] | CHF 12,00* Seitenanzahl: ca. 336 Seiten ISBN: 978-3-453-41971-1 Erschienen am 12.12.2016 beim Heyne Verlag der randomhouse Verlagsgruppe =========================== Klappentext: Landons Leben in New York ist ein abgefahrenes Abenteuer. Noch immer steht er zwischen zwei ganz unterschiedlichen Frauen: mit Dakota verbinden ihn die Vergangenheit und viele besondere Erfahrungen. Nora zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Verlangen? =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Wie bereits der Vorgänger erahnen lässt, steht Landon zwischen zwei Frauen. Da ist zum einen Dakota, die er seit seiner Kindheit kennt und die viel miteinander erlebt haben. Zum anderen Nora, die ihn fasziniert und ihn wie magisch anzieht. Sie ist so ganz anders als Dakota, sie ist wild, geheimnisvoll, aber weiß genau was sie will. Und das ist Landon. Was er nicht ahnt, ist, dass Nora so einiges vor ihm verbirgt. Was verheimlicht Nora und wird Landon hinter ihr Geheimnis kommen? Aber noch viel wichtiger ist die Frage, für wen sein Herz wirklich schlägt! =========================== Mein Fazit: Ich liebe die After Cover. Nachdem mir der erste Teil von Landons Geschichte ganz gefallen hat, war ich gespannt auf das Finale. Der Schreibstil ist wie immer flüssig und lässt die Seiten nur so dahinfliegen. Leider muss ich auch hier eine Kleinigkeit bemängeln. Es soll eigentlich um eine Dreiecksgeschichte gehen wo er zwischen zwei Frauen steht. Das kam mir persönlich zu wenig durch. Nora hat noch immer Geheimnisse die sie nicht preisgeben will. Dakota verfolgt ihre ganz eigenen Ziele. Und Landon muss eine Entscheidung treffen. Leider hat das Ende keine wirkliche Spannung aufkommen lassen. Für mich kam die Entscheidung nicht wirklich überraschend, da es identisch mit dem Ende von After Teil 4 ist. Dort hat man eigentlich schon die Auflösung für wen er sich entscheidet. Das fand ich persönlich etwas schade. Preis/Leistung muss ich leider auch hier bemängeln, wenn man die Seitenanzahl der ersten Bücher mit den letzten vergleicht. Bildet euch am besten eine eigene Meinung. Dennoch ist die After Reihe eine meiner Lieblingsreihen. 4 von 5. 🍀 🍀 🍀 🍀

rezension zu Nothing Less

Von: sharon rau Datum: 15. February 2017

Rezension zu Nothing less von Anna Todd Eckdaten: erschienen am: 12. Dezember 2016 erschienen im: Heyne Verlag hat: 336 Seiten kostet: broschiert 12,99 Klappentext: Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? Meinung/ Fazit: Viele fanden ja Nothing More von Anna schon nicht mehr so grandios wie den Rest der After Reihe, da es mir allerdings total gut gefallen hat, war Nothing Less ein großes Muss für mich. Was soll ich sagen : ich fand es gut, ich fand es schön und es war für mich einfach ein Abschluss der Geschichte. es hat das Ganze zusammengefügt und rund gemacht. Der rote Faden war da, die Story wurde für mich zu Ende gebracht und hat sich gut angefühlt. Natürlich muss man sagen : es war kein literarisches Meisterwerk und natürlich kommt Landons Geschichte nicht an Tessa und Hardin ran aber die Frage ist : Muss sie das? Das Landon kein Hardin ist sollte eigentlich klar sein obwohl ich es in beiden Nothing-Teilen oft so wahrgenommen habe als wenn die Grenzen etwas verschwimmen . War Landon in den After Büchern doch eigentlich irgendwo eher der Softie und bewegte sich zwischen heißem Kerl und doch Teilzeit- Nerd hatte er es in den Nothing- Büchern faustdick hinter den Ohren. Da sind Sachen passiert, mit denen hätte ich im ersten After- Band aber noch ewig nicht gerechnet. Viele kritisieren genau diese Entwicklung und fanden, Anna habe in Nothing More und vor allem Nothing Less einen komplett anderen Menschen aus ihm gemacht. Ich denke jedoch : warum sollte nicht auch er erwachsener werden und aus seiner Comfortzone heraustreten ? Ich empfand es als gute und authentische Entwicklung eines Teenagers der zum jungen Mann herangewachsen ist. Genau das fand ich toll : man hatte das Gefühl aus Landon wurde durch die ganze Reihe hindurch ein Erwachsener, der seinen Weg auch findet und geht. Das Ende hat mir sehr gut gefallen auch wenn es dann doch ein wenig zügig ging und man es gerne noch ein wenig mehr ausbauen hätte können , was mir auch schon bei Hardin und Tessa gefehlt hat. Es wurde einfach ein wenig zu schnell durchgezogen zum Schluss allerdings gefiel es mir sehr gut , das man erfuhr wie es für Landon in der Zukunft weitergeht. Ich hoffe sehr , das Anna noch einige Bücher schreiben wird, denn ich finde mit Nothing Less ist ihr ein gelungener und runder Schluss zur After Reihe gelungen. Vier von fünf Sternchen. Sharon

Landons Leben in New York geht in die zweite Runde...

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 25. January 2017

>>Ich könnte tausend Jahre leben und würde dich immer noch nicht verdienen.<< Landons Leben in New York geht in die zweite Runde. Immer noch lebt er mit Tessa zusammen, immer noch studiert er Lehramt, immer noch arbeitet er im Coffeeshop und immer noch ist er hin und her gerissen zwischen zwei Frauen. Nachdem seine Ex Dakota unerwartet wieder in seinem Leben auftauchte, ist alles durcheinander, vor allem seine Gefühle für die fünf Jahre ältere Konditorin Nora, der Freundin von Tessa und Mitbewohnerin von Dakota. Eigentlich doch ziemlich viele Verstrickungen und Zufälle. Zudem scheint Nora, die Landon ja eigentlich als Sophia kennenlernte, eine Menge zu verbergen. Für wen wird Landon sich entscheiden? Wer wird die Frau werden, die er geheiratet hat?? „Nothing Less“ von Anna Todd ist der zweite Teil der Nothing-Reihe und der letzte Teil der gesamten After-Reihe. Dieser Teil war wieder viel spannender zu lesen als der Vorgänger, auch wenn er sich stellenweise immer mal wieder ein bisschen zog. Wie auch die anderen Bücher schließt dieses Buch unmittelbar an den Vorgänger an. Wir erfahren, wie sich die Charaktere entwickeln. Noras Charakter offenbart einige Überraschungen und unerwarteten Wendungen, nachdem sie ihr Geheimnis über lange Strecken zunächst mysteriös erscheinen ließ. Dakota mochte ich trotz einiger Aufklärungen, was ihre Vergangenheit angeht, dennoch nicht. Obwohl ich sie in After mochte, ist sie mir seit dem ersten Landon Band unsympathisch. Und Landon..., er ist zuverlässig und loyal, eben ein richtiger Gentleman und alles andere als ein Bad Boy. Er ist eben kein Hardin! Schön war auch, wieder etwas aus dem Leben von Tessa und Hardin zu erfahren. Teilweise auch einfach nur aus einer anderen Perspektive. Die Geschichte wird uns aus Landons Sicht erzählt, aber diesmal bekommen wir auch einige Kapitel aus Noras Sicht. Der Schreibstil ist wie gewohnt schön, modern und flüssig zu lesen. Fazit: Das Einzigartige, was damals „After Passion“ ausgemacht hat, konnte sich nicht wiederholen, aber mit diesem Buch ist es ist ein runder Abschluss der Gesamtreihe!

Nothing less

Von: Bookizzle Datum: 20. January 2017

Inhalt: Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? Titel: Nothing less Autor/in: Anna Todd ISBN: 9783641190705 Verlag: Heyne Preis: 12,99 Euro Seitenzahl: 336 Eigene Meinung: Nun ist diese Reihe wirklich vorbei. Es ist sowas wie ein Spin-off (nennt man das so?) aufjedenfall hat mir der 7. Band besser gefallen als der 6. Ich weis auch nicht Dakota ging mir so auf die nerven einfach weil sie eine Zicke ist. Sie hat 90% des Buches nur Müll geredet und ich konnte ihre Verhalten nicht nachvollziehen. Nora hingegen fand ich so sympatisch. Als ich das Buch gelesen hatte ist mir aufgefallen wie es mit den beiden ausgeht weil es ja in den After Büchern auch steht. Also fand ich das bisschen Schade, aber ansonsten war es echt gut. Ich hätte nie gedacht das Landon so sexy ist. Wir kannten Ihn ja als den good boy, aber woaaah junge jugne was war denn mit ihm hier los? Natürlich sind an paar Stellen der good boy da, keine Sorge an die, die den good boy Landon liebten. Fazit: Alle die nicht genug von Anna Todd haben können diese 2 Bücher lesen.

Gelungenes Ende

Von: Kathaflauschi Datum: 19. January 2017

Landon hat eine schwere Aufgabe vor sich, den er muss sich zwischen Sophia, auch Nora genannt, und Dakota seiner Exfreundin entscheiden. Das Buch fängt gleich da an, wo der vorgänger aufgehört hat. Da mich der 6. Teil der kompletten After-Reihe enttäuscht hat, hat es der 7. Teil wieder gut gemacht. Es hat die komplette Reihe wieder zum Leben erweckt und das habe ich mir gewünscht. Landon ist im 7. Teil über sich hinaus gewachsen und hat sich mächtig entwickelt. Landon hat mir schon in der richtigen After-Reihe gefallen, doch vorher wusste ich nicht, das er doch eher der schüchterne Typ ist, aber in diesem Teil entwickelt er sich um einiges. Nora und Dakota mochte ich nicht so sehr, vorallem Dakota nicht, sie war der typische Exfreundin Drama Typ. Nora war für mich eben einfach nur ein wenig komisch. Ihr Geheimnis hat sie ein wenig mysteriös erscheinen lassen, doch gegen Ende war relativ schnell klar, worum es sich dabei handelt. Ich konnte teilweise das Buch nicht aus der Hand legen, den es war der drang da, zu wissen für wen sich Landon nun endgültig entscheidet. Es war auch schön über Hardin und Tessa zu lesen, die in dem Buch eine Nebenrolle spielen. Sie spielen ja die Hauptrolle von der ganzen Reihe und die zwei mussten einfach dabei sein. Das Cover passt wunderbar zu den anderen Büchern der Reihe. Es ist in einem schwarzen Matt gehalten mit goldener Schriftzug. Das geschnörkelte gibt dem Buch etwas mystisches aber auch gleichzeitig etwas erotisches. Der Schreibstil von Anna Todd ist flüssig zu lesen und die Kapitel sind angemessen lang gehalten, sodass sie nicht zu lang sind und die spannung nicht verliert.

schöner Abschluß

Von: Manuela G. Datum: 18. January 2017

Über die Autorin: Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann in Los Angeles. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeistere Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? Meine Meinung: Landon ist erwachsen geworden und der Kreis schließt sich mit diesem Buch. Er ist wie er immer ist: Freundlich und liebenswert. Aber endlich erleben wir ein paar Szenen, in denen er sich durchsetzt. Die Charaktere sind wie immer großartig gestaltet und der Schreibstil fesselt den Leser an die Geschichte. Während ich bei Hardin alle Gefühlsregungen dieser Welt beim Lesen durchlebt habe, finde ich bei Landons Geschichte, alles nett, werde aber gefühlsmäßig nicht sonderlich aufgewühlt. Nora finde ich einfach nur toll während mich Dakota schon im vorherigen Band mehr als aufgeregt hat. Sie ist selbstsüchtig und ich finde sie weiß selbst nicht, was sie eigentlich will. Toll ich fand natürlich das Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren. Diese peppen die Geschichte richtig auf. Die Handlung war dieses Mal auch etwas schwungvoller, so dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Schöner Abschluß einer tollen Reihe. Cover: Das Cover ist ein absoluter Eyechatcher mit seiner schwarzen Farben und der goldenen Schrift. Fazit: Nicht ganz so energiegeladen wie bei Team Hessa, aber es ist Landons ganz eigene Geschichte und er ist halt nun mal der ruhigere, besonnenere Typ.

Die Auflösung der mysteriösen Braut!

Von: Tintenkinder Datum: 15. January 2017

~„Landon?“ „Ja?“ Sie dreht sich nicht um als sie fragt: „Liebst du sie?“~ Landons Leben in New York gleicht ihm immer mehr einem Abenteuer. Hat er noch bis vor einem halben Jahr gedacht, er würde sein Leben als Grundschullehrer mit seiner Jugendliebe Dakota verbringen, so steht er jetzt vor der Entscheidung zwischen zwei Frauen. Dakota hat ihn verlassen, betrogen und doch bindet ihn die gemeinsame Vergangenheit an ihn. Doch je näher er Nora kommt, umso mehr zweifelt er an seinen Gefühlen für Dakota – den hat er Dakota wirklich geliebt, wenn Nora ihn so viel mehr fühlen lassen kann? Gerade als der Landon glaubt sich über seine Gefühle klar zu sein, kommen ihm wieder Zweifel. Kann man den überhaupt jemanden lieben den man gar nicht wirklich kennt, jemanden vom dem nicht einmal den Nachnamen weiß? Und wie kann es sein, dass man von einem Menschen nichts weiß, sich aber doch mehr als man selbst fühlen kann, als bei jemand anderem, welche man sein Leben lang kennt? Aber kann die erste Liebe den überhaupt vergehen? Und wenn es doch nicht Liebe ist, welches Gefühl bindet ihn dann an Dakota? Welche Entscheidung wird Landon treffen? Dakota - das Mädchen mit dem er sein ganzes Leben verbracht hat, dass Mädchen das ihn in- und auswendig kennt? Oder Nora – die Frau über deren Vergangenheit und Leben er nichts weiß, aber die ihm das Gefühl von Glück und Zufriedenheit gibt, an jedem einzelnen Moment? Wie in den Vorgängern überzeugt Anna Todd mit ihrem flüssigem Schreibstil, welchen einen die Zeit vergessen lässt. Mit jeder gelesenen Zeile fühlt man sich mehr mittendrin in der Handlung, und es fällt einem immer schwerer das Buch wegzulegen. Durch die Vorgänger sind uns alle Protagonisten schon weitestgehend bekannt, und doch schafft die Autorin uns ihre Charaktere noch näher zu bringen und sie uns auch teilweise in einem anderen Licht zu zeigen. Der Sichtwechsel zwischen Landon und Nora führt den Leser immer weiter in ihre besondere Beziehung und Verbindung, dank Noras Sicht lernen wir sie nicht nur als die durch Landons Augen und durch Dakotas Schilderungen dargestellte Person kennen, sondern wir erleben auch ihr Gefühlschaos mit. Die Charaktere sind durch die Beschreibungen aus den ersten Bändern von der ersten Seite an bekannt und so realistisch, dass man sich bereits nach den ersten Sätzen vorstellen, kann das gerade eben in New York ein junger Student/Barista der Liebe seines Lebens begegnet und versucht ihr Herz zu gewinnen. Das Cover ist wie bei seinen Vorgängern wunderschön – matt schwarz und dieses Mal mit goldenen Elementen, welche mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass der Protagonist Landon ein Herz aus Gold hat. Ein würdiger Abschluss der Saga rund um Tessa, Hardin und Landon – endlich erfahren wir, wer die mysteriöse Frau ist, deren Hochzeit Tessa und Hardin wieder zusammenführt! 4 von 5 Tintenklecksen

Liebeschaos bei Landon

Von: Alexandra Gummelt Datum: 04. January 2017

Nothing Less ♡ Anna Todd Landon lebt immer noch mit Tessa zusammen in New York und studiert. Von seiner Ex-Freundin Dakota kommt er nicht so richtig los – obwohl sie schon seit einem halben Jahr getrennt sind. Als er Nora kennenlernt, bricht das Chaos über ihn hinein, denn Nora ist die Mitbewohnerin von Dakota... Hui, da geht es ganz schön ab bei unserem ‚braven’ Landon. Wer hätte gedacht, dass sein (Liebes-)Leben mal so chaotisch läuft? Stellenweise haben mich Landon und Nora an Tessa und Hardin erinnert – hier ist definitiv Anna Todd am Werk. Nothing Less ist der 7. Teil der After-Reihe und das zweite Buch, dass sich um Landon dreht. Ich habe Landon sehr zu schätzen gelernt in den vorherigen Büchern, als er Tessa tatkräftig zur Seite stand und durch Verlässlichkeit und Loyalität glänzte. Es ist schön mitzuerleben, wie aus dem hilfsbereiten und netten Jungen von Nebenan nun endlich ein Mann wird, der zwar nichts von seinen guten Charaktereigenschaften verliert, aber lernt sich durchzusetzen und für sich selber einzustehen. Das steht ihm unglaublich gut! Stellenweise zieht sich die Geschichte etwas, vielleicht weil es ‚nichts Neues’ gibt, denn wie schon erwähnt haben wir vieles genauso schon bei Tessa & Hardin gelesen, aber wer wissen will für wen Landon sich entscheidet, der muss da durch – und es lohnt sich, denn zum Ende hin kommt wieder Schwung in die Geschichte. Mir hat das Ende richtig gut gefallen, ebenso seine Wahl – aber das müsst ihr nun selbst lesen :D 4 von 5 ♡

Abschluss eines weltweiten Hypes

Von: Anna Salvatore Datum: 03. January 2017

MEINUNG Der erste Landon-Band hat mich ja leider etwas enttäuscht zurückgelassen. Da war ich natürlich gespannt, wie der Abschluss ausfallen wird. Und ich kann sagen... Besser! Durch die kurze Pause zwischen den Bänden war ich sofort wieder in der Geschichte bei Landon und seinen zwei Damen. Als kleine Randnotiz: Mir hat es sehr gefallen, dass Hardin und Tessa auch noch vorkommen, aber dennoch nicht Landon in den Hintergrund stellen. Gut gelöst, meiner Meinung nach. Der Schreibstil bleibt flüssig zu lesen, die Kapitel haben eine angenehme Länge, aber dennoch nicht die Kürze der ersten After-Bände. Mir ist jetzt keine besonders 'blumige' Sprache aufgefallen, die Sprache bleibt praktisch, sodass man sich auf die Handlung konzentriert. Die Handlung war dieses Mal auf jeden Fall etwas schwungvoller, sodass mir persönlich kaum Längen aufgefallen sind und ich recht zügig durch die Geschichte flog. Zudem gefielen mir die Wandlungen und Überraschungen sehr, die sich bei Nora offenbarten, aber auch in Dakotas Hintergrundgeschichte. Landon ist mehr aufgewacht und es schien mir, als wäre er endlich selbst in seiner Geschichte angekommen. Allgemein mochte ich die Charaktere viel mehr. Sogar Dakotas Verhalten kann man endlich nachvollziehen. Aber auch zu Nora findet man mehr Zugang. Landon ist, wie gesagt, endlich auch aktiver und lässt sich nicht mehr so von den Frauen 'rumschubsen'. Das Ende (bzw. der Prolog) ist ziemlich klassisch gehalten, aber gefällt. FAZIT Ein runder Abschluss der Reihe. Es hat mich zwar nicht vollkommen vom Hocker gehauen, doch es gefällt definitiv besser als der Vorgänger zu Landons Geschichte. Um das 'richtige' abschließende Gefühl zu bekommen, sollte man vielleicht nochmal den Epilog von "After forever" lesen =) - 4 von 5 Feenfaltern - Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

Tolles Ende!

Von: Michelle von All you need is a lovely Book Datum: 03. January 2017

„Nothing less“ ist der siebte Band der After Reihe von Anna Todd und dreht sich genau wie der vorherige Band um Landon, dem Stiefbruder von Hardin Scott. Landon lebt immer noch mit Tessa in New York und muss sich zwischen zwei Frauen in seinem Leben entscheiden. Ob er die richtige Entscheidung treffen wird? Broschiert: 336 Seiten Verlag: Heyne Verlag (12. Dezember 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453419715 Preis Broschiert: 12,99€ Preis eBook: 9,99€ Originaltitel: Nothing Less Klappentext Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? ... Meinung Ich mag das Cover vom Buch sehr. Es ist schwarz und hat eine goldene Verschnörkelung. Das Buch fühlt sich auch sehr weich in der Hand an und ist eher mattschwarz. Es passt damit perfekt in die After-Reihe. Das Buch schließt unmittelbar an den vorherigen Band an. Landon steht zwischen den Stühlen, genauer zwischen Sophia, auch Nora genannt, und Dakota, seiner Exfreundin. Beide wollen etwas von ihm. Der Schreibstil von Anna Todd lässt sich super flüssig lesen. Ich liebe ihre Bücher ja wirklich sehr und auch in diesem Buch konnte mich der Schreibstil wirklich wieder überzeugen. Mir hat es auch sehr gefallen, dass hier teilweise aus der Sicht von Nora geschrieben wurde. Sonst hat man nur Landons Gefühle und Gedanken hautnah miterlebt, hier aber nun auch die von Nora. Landon hat mir schon in der richtig After-Reihe sehr gefallen. Er war ein sehr netter Mann, der sich noch wie ein richtiger Gentleman benommen hat. Ich mochte ihn einfach sehr mit seinem Charakter und allem drum und dran. Deswegen habe ich mich auch richtig über seine eigene Geschichte gefreut. Auch hier zeigt er sich wieder von seiner besten Seite und konnte mich völlig überzeugen. Nora und Dakota dagegen mochte ich beide nicht so sehr. Dakota war einfach der klassische Ex-Freundinnentyp und Nora war einfach ein bisschen komisch. Ihr großes Geheimnis hat sie zuerst mysteriös erscheinen lassen, aber gegen ende war mir relativ schnell klar, worum es sich bei dem Geheimnis dreht. Ich hab mich auch wieder gefreut, Hardin und Tessa wiederzusehen. Sie spielen kleine Nebenrollen in der Geschichte, aber trotzdem ist es schön, dass sie auch wieder in die Geschichte integriert werden. Besonders da sie ja ein essentieller Teil sind. Die Geschichte ist anders als die Afterbände rund um Hardin und Tessa. Trotzdem hat mir die Geschichte von Landon im großen und ganzen gefallen. Fazit Mir hat der letzte Band der After-Reihe wirklich gut gefallen. Es ist ein guter Abschluss für Landons Geschichte. Trotzdem ist es ein bisschen schade, dass ich mich mit Nora nicht richtig anfreunden konnte. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass ich mich jetzt von der After-Welt verabschieden muss, aber so ist es ja immer. Mein Dank geht an den Heyne Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank

Band sieben hat mich wieder zum Fan gemacht

Von: Kaylie Datum: 02. January 2017

Meine Meinung *Wie wird er sich entscheiden* Fakten: Nach dem mir Band 6 ein wenig Ratlos und auch enttäuscht zurück gelassen hat, habe ich mir geschworen dem siebten Band eine Chance zu geben. Ich wollte das Gefühl wieder haben. Dieses wundervolle Gefühl, wenn ich eine Geschichte von Anna Todd lese. Eine Mischung aus Wut, weil die Protagonisten nichts auf die Kette kriegen, und Schmetterlinge im Bauch, wenn sich doch wieder ein Happy End anbahnt. Dieses mal gab es dieses Gefühl endlich wieder. Landon hat mich wieder voll im Griff gehabt. Er hat sich mächtig entwickelt und ich entschuldige mich für diese Ausdrucksweise: Aber er hat sich endlich Eier wachsen lassen. So geht es weiter mit einem Nora/Landon/Dakota Drama. Doch das ganze nicht im übertriebenen Sinne. Es war eine gesunde Mischung. Schön war es zu lesen, wie sich alle weiter entwickeln. So manches male war es mir nicht möglich dieses Buch aus der Hand zu legen. Ich meine, man will wissen, was Nora zu verbergen hat. Ich wollte wissen was mit Dakota ist und zum Schluss, will man wissen für wen sich Landon entscheidet. Ich bin froh Band sieben gelesen zu haben und so meine Leidenschaft für die After- Reihe wieder zu erwecken. Einziger Kritik Punkt: Das Ende. Es kam so plötzlich. Man hätte noch so viel mehr erzählen können. Das fand ich schade, so hätte ich mir noch mehr Informationen gewünscht. Mein Fazit Danke! Band sieben hat mir Landon wieder näher gebracht. Nach einem nicht so tollem sechsten Teil, hat Band sieben wieder alles gut gemacht. After #7 bekommt von mir vier von fünf Schmetterlingsbüchern

Super Ende einer tollen Reihe

Von: Hedwigs Bücherstube Datum: 29. December 2016

Weiter geht es mit dem letzten Band der Reihe von Anna Todd. Und somit ist auch Landon seine Geschichte zu Ende erzählt. Auch hier zum Cover muss ich sagen, gefällt es mir sehr gut. Dieses mal ist es in Gold und an der Seite steht auch wieder die Zahl drauf um welchen Teil es geht. Weil man so weiß, in welche Reihenfolge sie gelesen werden muss. Der Schreibstil von Anna Todd ist super. Und ich bin schon sehr neugierig, was sie als nächstes raus bringt. Landon ist ein anständiger Mann geworden und ist immer für seine Freunde da. Was mir sehr gut gefällt. Er hat auch ein offenes Ohr für Nora. In der After Reihe wirkte er auf mich eher wie ein unschuldiger Junge, aber das ist er gar nicht. Das wird in seinen Beiden Büchern klar. Und dann bitter er auch noch Hardin als Berater für Beziehungen um Hilfe. Wie das wohl wird, müsst ihr unbedingt lesen. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Vielen Dank an den Heyne-Verlag für das Rezi-Exemplar. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Guter Abschluss

Von: Samy Datum: 29. December 2016

So nun reicht e wirklich. Sollte noch ein 8 Buch kommen kaufe ich es nicht mehr. Die Geschichte auch wenn es um Landon geht nervt langsam einfach nur noch. So an sich ist die Geschichte wieder super geworden und als Abschluss, hoffentlich das letzte. Eigentlich weiß ich gar nicht mehr was ich euch sagen soll über diese Bücher. Der Schreibstil der Autorin ist super, das erwähne ich ja wirklich sehr gerne. Ein guter Schreibstil gehört halt einfach zu einem guten Buch dazu. Man kommt sehr gut in die Geschichte rein, als hätte man nicht aufgehört nach dem ersten Landon Buch. Das gefällt mir wirklich sehr an diesen Büchern, das man auch nach langer Pause immer wieder direkt in die Bücher reinkommt. Selbst wenn die Charaktere manchmal genervt haben so fand ich doch stellen im Buch, oder auch in den anderen Büchern, die Charaktere super und einfach lustig. Das Buch hat mich als Abschluss überzeugt. Alle sind erwachsen und somit ist ein wirklich schöner Abschluss gefunden. Wie immer bei der Reihe passt das Cover super zu den Vorgängern. Darum gibt es im Punkt Cover wirklich nichts was ich bemängeln konnte. Ich finde die Covers der After Reihe nämlich richtig klasse. Super Abschluss für die After Reihe. Hat mich zum Ende hin doch noch überzeugt. 5 Füchse.

Für Anna Todd Fans ein MUSS.

Von: Fairy-book Datum: 28. December 2016

Landon, Tessas bester Freund, muss sich zwischen zwei Frauen entscheiden. Wird es Dakota oder Nora sein, für die sein Herz am Ende schlägt? Genau wie bei der eigentlichen After Reihe zwischen Tessa und Hardin, gibt es auch in Nothing more (6) und Nothing less (7) ein einziges Gefühlschaos. Anna Todd schafft es wie keine andere, mich gleichzeitig zu nerven und süchtig zu machen. Schon vom ersten Teil an war ich fasziniert von ihrer Art zu schreiben. Obwohl man ganz oft nur den Kopf schüttelt, möchte man einfach immer weiter lesen. Und während Tessa und Hardins Geschichte noch weitaus spannender war, ging es nun in Landons Story ruhiger zu. Er ist einfach ein ganz anderer Typ. Fast ein wenig langweilig, denn er ist eher ein Mann, der seine Ruhe möchte und in seiner Freizeit zum Beispiel gerne liest. Nora mochte ich sofort, denn die liebenswerte Konditorin, scheint die Richtige für Landon zu sein. Doch sie zweifelt, denn ihre Leben sind zu unterschiedlich. Ich bin immer noch nicht sicher, ob man nicht nach der After Reihe hätte aufhören sollen. Aber klar, auch ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht, wollte die Protagonisten wieder erleben, und sehen für wen sie sich entscheiden. Nothing less gefiel mir besser als sein Vorgänger und es war schön, wieder einmal eine typische Anna Todd Geschichte zu lesen. Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!

Positiv überrascht

Von: Buecherzeugs Datum: 27. December 2016

Also ich muss sagen, ich bin wirklich positiv überrascht 😏. Der Teil hat mir um einiges besser gefallen als der vorherige. Ich konnte mir Landon als erstes gar nicht als "sexy boy" vorstellen, für mich war er immer der nette Nerd mit einem durchschnittlichen aussehen. Aber manno meter mir wurde an einigen Stellen ganz schön heiß 😅, ich sehe Landon jetzt auf jeden Fall mit anderen Augen 😁. Landon ist wirklich einfach mal was anderes und das finde ich so toll, er ist kein Bad Boy und trotzdem echt ne Sahneschnitte! Als ich erfahren haben weswegen Nora Landon ihr Leben verheimlich hat, war ich etwas enttäuscht. Denn ich konnte Ihr handeln nicht wirklich nachvollziehen aber was wäre die Geschichte ohne vergangene Schicksalsschläge, die ja so schlimm sind, dass man sich für sie schämt, obwohl es nicht nötig ist. Dakota allerdings mag ich immer noch nicht 😅. Schade dass das Buch so dünn ist, ich hätte gerne noch viel weitergelesen. Es hat diesmal wirklich sehr sehr viel Spaß gemacht Landons Geschichte zu lesen.

Eine tolle Fortsetzung und für alle Fans der Reihe ein absolutes Muss :D

Von: Mell loves books Datum: 25. December 2016

Meine Meinung: Schon das erste Buch von Landons Geschichte habe ich regelrecht verschlungen, und als es zu Ende war, wollte ich unbedingt sofort wissen, wie es weitergeht. Zum Glück war die Wartezeit nicht allzu lange und so habe relativ schnell mit "Nothing less" beginnen können. Ich muss sagen, dass mir auch dieses Buch unglaublich gut gefallen hat, sogar noch besser als sein Vorgänger "Nothing more". :3 Seit dem ersten Teil der After Reihe bin ich den Charakteren verfallen und sie sind mir alle so sehr ans Herz gewachsen, sodass es sehr schön war, die Charaktere noch ein wenig länger zu begleiten. Doch leider ist die Reihe nun endgültig beendet. Aber der Abschluss von Landons Geschichte konnte mich sehr begeistern und ich konnte das Buch auf jeden Fall sehr zufrieden schließen. :) In "Nothing less" schließt die Geschichte genau an dem Ende von seinem Vorgänger an, sodass man keinerlei Probleme hatte, wieder in die Geschichte einzutauchen. Diesmal wird jedoch nicht nur aus Landons Sicht erzählt, sondern auch aus Noras, was ich sehr spannend fand, da man sie so besser kennenlernen konnte. Nora, die davor Sophia hieß, aber nun Nora genannt werden möchte, war mir schon in "Nothing more" gleich sehr sympathisch, viel sympathischer als Dakota. Alles in allem fand ich das Buch noch besser als "Nothing more", da es hier etwas mehr zur Sache ging und man endlich mehr über Nora erfahren hat. Außerdem konnte man sehr gut miterleben, wie sich Landon etwas weiterentwickelt hat und erwachsener wurde, was mir sehr gut gefallen hat. Und natürlich war ich unheimlich happy als Hardin aufgetaucht ist. Er und Tessa sind einfach meine Lieblinge und ich war sehr glücklich, dass die beiden auch hin und wieder vorgekommen sind. :D Das Einzige was ich ein bisschen an dem Buch bemängeln muss ist, dass das Ende ziemlich rasant war. Ich hätte mir das irgendwie länger und auch romantischer vorgestellt, da auch die gesamte Handlung davor eher etwas langsamer voranging. Aber ansonsten war es ein sehr schönes Ende. :) Cover: Das Cover ist unglaublich schön gestaltet! :) Genauso wie auch schon alle vorherigen Cover von Anna Todds Büchern. Ich liebe es, wie schön sie alle zusammen im Regal aussehen. :D Fazit: "Nothing less" ist eine tolle Fortsetzung von Landons Geschichte und für alle Fans der Reihe ein absolutes Muss! Obwohl ich mir das Ende ein bisschen zu schnell ging, war es doch sehr schön und zufriedenstellend. :)

Anna Todd ist zurück!

Von: averylittlebook Datum: 23. December 2016

Titel: Nothing Less Autorin: Anna Todd Preis: 12.99€ Seiten: 336 Verlag: Heyne Genre: Liebe, Erotik Reihe: 7/7 Klappentext: Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt? Meinung: Das Cover ist wie von den anderen Bänden gewohnt wieder traumhaft schön. Ich finde die Verbindung von gold und schwarz sieht total edel und ansprechend aus. Ich finde dieses Cover ist das schönste aus der ganzen After/Nothing Reihe. Vor allem wenn Licht auf die goldenen Ornamente trifft, sieht es so wunderschön aus. Nach dem ersten Band der Reihe um Landon ist man ja ein bisschen im Dunkeln gelassen worden, weil man nicht wusste, ob sich Landon nun für Dakota oder Nora (aka Sophia) entscheiden würde. Denn Landon ist immer wieder zwischen beiden hin und her gesprungen und man wusste als Leser einfach nicht, wie er sich letztendlich entscheiden würde. Nora fasziniert ihn und er fühlt sich auf eine ganz besondere Weise zu ihr hingezogen, allerdings öffnet sie sich ihm gegenüber nicht, sondern schleppt ihre Geheimnisse alleine mit sich herum. Deswegen weiß Landon gar nicht, ob er die wahre Nora überhaupt kennt. Von Dakota hingegen weiß er alles, denn sie sind miteinander groß geworden und waren auch schon ein paar Jahre miteinander zusammen, bis sich Dakota von ihm getrennt hat. Allerdings will sie ihn jetzt auf jeden Fall wieder zurück. Landon hat für beide Gefühle. Nur für welche der beiden wird er sich entscheiden? Landon ist ein total liebenswürdiger Charakter, den ich schon in der After Reihe total gerne mochte, weil er einfach der nette Typ von nebenan war. Allerdings steckt hinter Landons Fassade ein bisschen mehr, was man ja auch schon im ersten Teil gemerkt hat. Klar, ist Landon immer noch kein Hardin und er wird auch nie so sein, aber er ist auf seine Weise ein toller Kerl. Landon ist witzig, süß und sehr nett zu allen, aber er kann auch wütend sein oder seinen Beschützerinstinkt herauskehren. Landon muss kein Bad Boy sein, um attraktiv zu sein. Er trägt gerne gemütliche Sachen und er schaut gerne Netflix auf dem Sofa. Landon braucht nicht so viel Aufregung in seinem Leben. Er liest auch total gerne, was ihm natürlich viele Pluspunkte bei mir eingebracht hat und auch seine Harry Potter Obsession macht ihn so sympathisch. Ich meine, wie cool ist es bitte, wenn ein Typ in einem HP Pullover rumläuft und auch noch stolz drauf ist?! Irgendwie macht ihn das ein bisschen nerdy und mir total sympathisch. Ich liebe es, wenn Protagonisten irgendeine Macke haben und ich kann total nachvollziehen, dass er ein Harry Potter Fan Boy ist! Landon ist insgesamt einfach ein toller Charakter. Nora ist eine leidenschaftliche Konditorin und lebt wirklich für ihren Beruf. Landon hat natürlich kein Problem damit, wenn er die süßen Teilchen, die sie macht, am Ende verspeisen muss. Sie ist auch ein wirklich sehr sympathischer Charakter, denn man merkt, dass hinter Noras Fassade so viel mehr steckt als sie preisgibt. Man möchte unbedingt erfahren, was sie die ganze Zeit vor Landon und allen anderen verbirgt. Sie ist sehr nett, aber auch sie flippt manchmal aus, was ihr Temperament ganz gut zeigt. Nora zweifelt allerdings ein bisschen daran, dass das mit Landon etwas Ernstes werden kann, denn sie ist fünf Jahre älter als er. Sie arbeitet schon und er ist noch auf dem College. Sie weiß einfach nicht, ob das gut gehen kann, auch wenn sie sich eindeutig zu ihm hingezogen fühlt. Und dann wäre da noch Dakota. Dakota ist Tänzerin mit Leib und Seele. Sie trainiert täglich und ist wirklich sehr ehrgeizig. Ich muss sagen, dass ich Dakota mit einer gewissen Anti-Haltung gegenüber stehe, weil sie Landon damals verlassen hat, was ich echt nicht in Ordnung von ich ihr fand. In der After-Reihe fand ich sie wirklich sehr sympathisch, aber nach der Aktion ist meine Sympathie für sie irgendwie abhanden gekommen. Man merkt über das Buch, dass Dakota schon viel in ihrem Leben durchmachen musste und dass es sehr viele negative Schicksalsschläge für sie gab. Sie braucht Landon und bereut ganz klar, dass sie sich von ihm getrennt hat, denn in einer gewissen Hinsicht ist er alles, was sie noch hat. Sie darf ihn nicht auch noch verlieren, denn sonst weiß sie einfach nicht mehr, was sie machen soll. Dadurch dass mir Nora viel sympathischer war als Dakota und ich auch fand, dass Nora besser zu Landon passt und ihm gut tun würde, habe ich natürlich das ganze Buch über gehofft, dass sich Landon für sie entscheiden würde. Aber natürlich werde ich euch jetzt nicht sagen, für wen er sich letztendlich entschieden hat. Dafür müsst ihr das Buch schon selbst lesen! Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, war ich ziemlich enttäuscht von "Nothing more", weil ich nach der After Reihe einfach so viel mehr erwartet habe, da diese zu meinen absoluten Lieblingsreihen gehört. Bei "Nothing more" habe ich mich allerdings gefragt, was da schief gelaufen ist, denn es ist fast gar nichts in dem Buch passiert und ich hatte das Gefühl, dass sich die Autorin ein bisschen verlaufen hat. Dadurch hat sich das Buch ziemlich gezogen. Glücklicherweise war dieses Buch ganz anders. Dieses Buch war überhaupt nicht langweilig, sondern viel fesselnder, da so viel mehr passiert ist und man auch endlich gemerkt hat, dass das Buch in eine bestimmte Richtung geht. Auch der Schreibstil von Anna Todd ist natürlich wie immer total toll gewesen, sodass ich das Buch sehr schnell durchgelesen habe. Ich habe mich so sehr gefreut, dass dieses Buch mich überzeugen konnte!   Fazit: Dieses Buch ist wirklich sehr gut und überzeugt mit tollen Charakteren, einem super Schreibstil und einer fesselnden Handlung. Wenn euch der erste Teil der Reihe um Landon wie mir auch nicht gefallen hat und ihr noch überlegt, ob ihr euch den zweiten Teil überhaupt holen wollt, dann solltet ihr "Nothing less" trotzdem auf jeden Fall eine Chance geben, denn es ist so viel besser! Anna Todd ist endlich wieder in gewohnter Form zurück! Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Das Phänomen der Todd'schen Sogwirkung

Von: Lila Bücherwelten Datum: 19. December 2016

Meine Meinung: Ich versuche im Folgenden das Phänomen zu erklären, das ich die „Todd’sche Sogwirkung“ nenne. Absolut jedes Buch, das ich bisher von Anna Todd gelesen habe, hat die gleichen Gefühle in mir ausgelöst. Ich war meistens schwer genervt von den Protagonisten, vor allem von dem niemals enden wollenden Hin und Her von Hardin und Tessa. Das gleiche auch hier mit Landon und Nora bzw. Dakota – es ging hin und her und irgendwie passiert in „Nothing less“ trotzdem nicht besonders viel von der Handlung her. Und jetzt kommt das große ABER: Ich liebe die Bücher trotzdem. Sie machen einfach so verdammt süchtig, dass man nicht aufhören kann und will zu lesen. Woran genau das liegt? Tja, das wüsste ich auch gern. Da ich aber nicht sagen kann, was Anna Todds Bücher so wahnsinnig süchtig machend werden lässt, nenne ich dieses Phänomen eben die „Todd’sche Sogwirkung“, weil damit genau beschrieben ist, wie ich mich fühle. Eine unvergleichliche Hassliebe verbindet mich mit Anna Todds Bücher, denn während bei Hardin und Tessa einfach viel zu viel los war, passiert in Landons Geschichte fast gar nichts. Beide Extreme sind auf Dauer wirklich nervig und trotzdem haben die Geschichten mich völlig in ihren Bann gezogen und ich wollte immer weiterlesen. Ja, in „Nothing less“ und vor allem in „Nothing more“ passiert eigentlich nicht viel. Und trotzdem hat es einfach Spaß gemacht das Buch zu lesen. Obwohl nicht so viel los ist, war ich gefangen in Landons Welt und seinen Gefühlen, wollte wissen, wie es weitergeht und mit ihm auf die Suche nach der wahren Liebe gehen. Ich habe es geliebt, dieses Buch zu lesen – auch wenn ich manchmal genervt war. Diese scheinbaren Gegensätze ruft Anna Todd wie keine andere Autorin zeitgleich im Leser hervor, wofür ich sie nur bewundern kann. Ja, Landons Geschichte ist ruhiger als die ersten vier Bände, aber gerade das macht sie in meinen Augen so sympathisch. Sie wirkt echt, denn auch im wahren Leben brauchen die Dinge eben manchmal ihre Zeit und es passieren nicht täglich weltverändernde Dinge im Leben eines Menschen. Teilweise war es mir persönlich etwas zu viel an detaillierten Beschreibungen alltäglicher Dinge, die ich unnötig und in die Länge gezogen fand. Wenn jemand z.B. einen Kaffee kocht muss ich nicht jeden einzelnen Vorgang beschrieben bekommen. Doch wie gesagt: das Todd’sche Phänomen greift auch hier wieder. Noras großes, dunkles Geheimnis hat mich ehrlich gesagt auch ein wenig enttäuscht. Nachdem dieses Thema so groß aufgebauscht wurde, hätte ich irgendwie noch mehr erwartet. Und auch die Beziehung zu Dakota kommt in diesem Band einfach zu kurz. Auch hier wäre noch mehr Herzschmerz und Spannung drin gewesen, was leider nicht völlig ausgeschöpft wurde. Fazit: Hassliebe – so lässt sich die Todd’sche Sogwirkung am ehesten definieren. Denn genauso fühle ich mich bei jedem ihrer Bücher. Hin und her gerissen zwischen Liebe und Sucht nach der Geschichte und dem Gefühl, dass ich nur noch genervt bin. Ich weiß nicht, wie Anna Todd es macht, aber sie macht irgendetwas verdammt richtig. Obwohl „Nothing less“ ziemlich ruhig daher kommt, kann ich aufgrund des oben genannten Phänomens nicht anders als 4,5 Sterne zu geben.

"Nothing Less" ist tausendmal besser als "Nothing More"!

Von: Myri liest Datum: 18. December 2016

*Klappentext* "Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt?" *Bewertung* Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, wird bestimmt mitbekommen haben, dass ich dem Vorgängerband "Nothing More" leider nicht viel abgewinnen konnte. Deshalb habe ich so sehr gehofft, dass "Nothing Less" mich nicht so sehr enttäuschen würde, da ich ein eingefleischter After-Fan der ersten Stunde bin. Wie auch die bisherigen Bücher kommt das Cover elegant und simpel mit viel schwarz und etwas gold daher. Man bemerkt sofort, dass "Nothing Less" in die After-Reihe einzuordnen ist. Allgemein finde ich, dass die After-Bücher die mit schönsten Cover haben. Zum Inhalt: Das Buch setzt direkt dort an, wo "Nothing More" geendet hat. Nora und Landon kommen sich immer näher, obwohl Nora alles andere als eine feste Beziehung möchte und noch nicht bereit ist, Landon vollständig in ihr Leben zu lassen. Doch Landon gibt sich damit nicht zufrieden und möchte nicht nur Nora besser kennen lernen, sondern auch herausfinden, wieso sie sich nicht auf ihn einlassen möchte ... Dass Landon es faustdick hinter den Ohren hat und überhaupt nicht so unschuldig ist, wie man stets denkt, merkt man hier relativ schnell. Holy Molly! Wer hätte gedacht, dass der brave Student so eine Seite hat. Trotz allem ist und bleibt er herzlich und zuvorkommend zu allen und stellt sein Wohl hinter das seiner Freunde. Man muss ihn einfach mögen! Nora lernt man in diesem Buch erst richtig kennen. In "Nothing More" ist es mir noch etwas schwer gefallen sie einzuschätzen. Dies bleibt auch hier noch eine Weile so, weil sie eine Unmenge an Geheimnissen mit sich herum schleppt. Man erfährt endlich ihre Heimlichkeit, die mal so ganz anders ist als man denkt oder es eventuell aus diesem Genre gewohnt ist. Sie selbst ist der Überzeugung Landon nicht zu verdienen, weil er einfach zu gut für diese Welt ist. Auch Dakota bekommt wieder den ein oder anderen Auftritt. Zwar ist sie mir hier nicht mehr ganz so auf den Zeiger gegangen wie im Vorgängerband, aber mögen werde ich sie wohl nie. Leider gab es nur ganz wenige Hessa Momente, was ich etwas schade finde. Man schnappt am Rande zwar immer wieder etwas auf, dennoch hätte es mir gut gefallen, wenn man mehr erfahren hätte, wie es gerade zwischen den beiden läuft. Anna Todds Schreibstil ist einfach sensationell! Wie auch schon in den After-Büchern konnte sie mich vollkommen überzeugen. Man fliegt aufgrund der super flüssigen und lockeren Schreibart geradezu durch das Buch, obwohl die Geschichte nicht die anspruchsvollste ist (typisch New Adult eben). Die Kapitel sind relativ kurz, was ich zum Lesen immer sehr angenehm finde. "Nothing Less" ist tausendmal besser als "Nothing More"! Hier schafft es Anna Todd wieder mich von der ersten bis zur letzten Seite zu begeistern. Ich liebe ihren Schreibstil einfach!

Nothing less - Anna Todd

Von: booksworldbylaura Datum: 14. December 2016

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut,allerdings war ich trotzdem auch traurig den nun ist die After Reihe vorbei ist.Das Buch habe ich total verschlungen und konnte mich am Ende nicht entscheiden ob ich weinen oder lachen sollte.Deswegen freue ich mich heute euch über das Buch berichten zu können! In "Nothing less" geht es weiterhin um Landon und über sein Leben.Er kann sich nämlich nicht entscheiden ob er lieber Dakota oder Nora macht,den beide sind für ihn sind beide bezaubernd.Aber nach und nach erfährt er immer mehr von Nora,auch leider geheimnisvolle Sachen die er sich nicht richtig zusammen reimen kam.Aber als er hinter die Sache kommt,weiß er nicht wie er reagieren soll... Da ich vor längerer Zeit den vorherigeren Teil "Nothing more" gelesen habe,musste ich mich erstmal in die Geschichte wieder eingewöhnen - aber das klappte relativ schnell und ich war von Anfang an verliebt in die Geschichte,war aber ganz klar auf Noras Seite da ich finde Dakota ist eine ziemliche Zicke.Auch gespannt war ich wie es ausgeht,da es immer wieder so aussah das er sich erst für Dakota entscheidet und dann wieder für Nora und dann wieder für Dakote...Es war einfach ein heftiges hin und her und man war sich nie sicher für wen er sich jetzt am Ende entscheiden wird. Das Buch war auf jeden Fall wieder ein Bestseller von Anna Todd!Ich war einfach wie bei allen bisherigen After Teilen bezaubert und wollte einfach nur wissen wie es weitergeht.Das Buch wollte ich nicht aus der Hand legen,weswegen ich es es fast in einem Rutsch durchgelesen habe.Es machte einfach Spaß zu lesen da man wissen wollte was mit Noras Vergangenheit ist und für wen er sich am Ende entscheiden wird,da der Prolog einfach so unfassbar süß war.Teilweise wurde auch von Tessa und Hardin noch erzählt wie sie streiten,sich veröhnen und wieder streiten - das gute alte Hesse eben.Das Buch wurde aus zwei beziehungsweise aus einer geschrieben.Teilweise kamen Kapitel aus Nora´s Sicht und vereinfachten es dadurch etwas mehr mit ihrer Vergangenheit erfahren hatte.Auch dieser süße Prolog und Epilog,war einfach nur Aww!Ich musste ganze Zeit so grinsen und würde mich freuen wenn eine Kurzgeschichte über seine Zukunft kommen würde. Zu dem Schreibstil kann ich nur sagen -wow! Wie jedes Buch was ich bisher von ihr gelesen habe,hat es mich von dem ersten Wort mitgerissen und ich wollte nur weiterlese.Den ihr Schreibstil lässt sich sehr einfach und schnell lesen.Auch wie sie die Landschaft und auch Gedanken beschreibt,einfach nur grandios.Zwar fande ich es schade das sie so gut wie nie Personen beschreibt,allerdings gleicht es sich wieder aus das einfach alles ansonsten perfekt ist. Zu der Hauptperson Landon kann ich nur sagen - er ist doch kein Milchbubbi wie gedacht.Ich dachte er wäre total der liebe Freund,der keiner Fliege was zu leiden tun könnte -aber in Nothing more und nun auch in Nothing less zeigt er sein wahres Ich - er ist ein kleiner Bad Boy,der kein Blümchen Sex hat sondern harten.Auch bei manchen Ausdrücken dachte ich mir:Landon,was ist aus dir geworden? Ich finde seine "geheime" Seite richtig genial,den das hätte man nie von so einem wie Landon erwartet.

NothingLess *Vorsicht Spoiler*

Von: nd_sc_books Datum: 12. December 2016

Inhalt: Bad Guy oder Mr. Nice? Landons Leben in New York ist ein abgefahrenes Abenteuer. Noch immer steht er zwischen zwei ganz unterschiedlichen Frauen: Mit Dakota verbinden ihn, die Vergangenheit und viele besondere Erfahrungen. Nora zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Verlangen? Meine Meinung: Ich fand die komplette After- Reihe wirklich abartig gut. Es sind bis heute immer noch einer meiner lieblingsreihen. Ich habe mir wahrscheinlich auch deswegen zu viel versprochen. Von Nothingmore und Nothingless war ich ziemlich enttäuscht. Ich fand das erste Buch Total langweilig. Ich musste es mir holen, weil ich eine Reihe immer beendet haben möchte. Das ist eine sehr schlimme Gewohnheit. Trotz allem habe ich sie gelesen. Ich habe mir deswegen auch nicht viel versprochen als ich Nothingless angefangen habe zu lesen. Ich fand es dennoch langweilig allerdings ging es in diesem Buch mehr zu Sache. Man konnte viele andere Facetten von Landon kennen lernen. Er war irgendwann nicht mehr der langweilige Landon den wir aus den After Büchern kennen gelernt haben, was mir um ehrlich zu sein mehr gefallen hat. Ich fand Dakota in allen Büchern sehr nervig, wie sie sich ständig als Unschuldiges Mädchen gegeben hat, die sie eigentlich in meinen Augen gar nicht war. Sie hat von Landon ständig Ehrlichkeit verlangt dabei war Sie einfach nur Verlogen. Nora fand ich vom Charakter her eigentlich ziemlich spannend. Ich hätte nie gedacht das sie Landon soviel verheimlicht. Die ganze Geschichte von Nora hat eigentlich das Buch spannend gemacht. Im Großen und Ganzen fand ich die Bücher Ok. Ich würde sie definitiv nicht mehr lesen da es meiner Meinung nach einfach langweilig sind An der Stelle noch mal vielen dank an das Bloggerportal und Heyne. Sie haben mir das Buch zur Verfügung gestellt. ( www.randomhouse.de ) Autor: Anna Todd Preis: 12,99 € Seitenanzahl:332 Verlag:Heyne

Ein gelungener Abschluss einer phänomenalen Reihe.

Von: Pia F. Datum: 10. December 2016

Cover: passend zu den Vorgänger-Bänden, diesmal alles in Gold verziert Schreibstil: wechselnde Ich-Perspektiven von Landon und Nora, fesselnd, erotisch, romantisch, liebevoll Meine Meinung Danke an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für dieses wundervolle Rezensionsexemplar. Teil eins der Geschichte von Landon und Nora hat mir eher semi-begeistert. Alles was mir in dem ersten Teil gefehlt hat, war in diesem umso mehr vertreten. Es gab endlich Leidenschaft, Action und die ganz großen Gefühle. Zum Anfang erhalten wir einen kurzen Einblick in die Zukunft von Landon. In dieser liegt er mit seiner zukünftigen Frau im Bett und seine Tochter kommt ins Schlafzimmer. Es wird deutlich wie überaus glücklich er ist und wie sich alles doch noch zum guten gewandt hat. Die Geschichte setzt dann direkt am Ende des ersten Bandes an. Landon und Nora haben eine Affäre trotz des mehr als schlechte Gewissens von Nora, denn Nora hat ein Geheimnis das größer ist als Landon es sich vorstellen kann. Ebenso wie Landon erfährt auch der Leser erst ganz zum Schluss warum Nora immer so verschlossen ist und allen Fragen zum Thema Beziehungen und ehemaligen Liebschaften aus dem Weg geht. Nora ist noch nicht bereit Landon voll und ganz in ihr Leben zu integrieren und Landon kommt nur wenig mit ihrer Verschlossenheit klar. Irgendwann kann er sich damit arrangieren, ist aber nicht wirklich glücklich darüber. Unterdessen taucht auch Dakota, Landons Ex-Freundin, wieder auf und will wieder ein Teil seines Lebens sein. Sie setzt Nora unter Druck die Finger von Landon zu lassen, diese entscheidet sich aber dagegen und trifft sich weiter mit ihm. Endlich landen sie zusammen im Bett und ein wahres Feuerwerk der Gefühle wird ausgelöst. Dann aber tauchen die Schatten aus Noras Vergangenheit wieder stärker auf und sie sieht ein, dass sie sich entgültig damit auseinander setzen muss. Sie bezieht Landon ein Stück weit mit ein und bei einem Besuch bei ihrer Schwester eskaliert die Situation. Landon ist wie vor den Kopf gestoßen, aber merkt auch jetzt noch wie stark seine Gefühle für Nora mittlerweile sind. Er will sie nicht aufgeben, komme was wolle. Auch Nora muss diesen Schicksalsschlag erst einmal verdauen und geht auf Abstand. Unfähig zu erkennen das Landon sie trotz allem noch will, zieht sie sich zurück und leckt ihre Wunden. Wendet sich alles wieder zum besseren oder wird sich Nora allein mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen müssen? Fazit: Ein gelungener Abschluss einer grandiosen Reihe. Mit diesem letzten Band hat Anna Todd wieder einmal bewiesen was sie als Autorin alles drauf hat. Landons Geschichte ist absolut bereichernd für das "After-Universum" und ist wirklich großartig gelungen. Verdiente fünf Sterne für diese Glanzleistung.

Noch nie so begeistert von einer Buchreihe ...

Von: Susana Datum: 11. March 2016

Als erstes möchte ich sagen, ich danke der Autorin für eine gelungene Buchreihe die einen mitgerissen hat und nicht loslässt, wenn man angefangen hat zu lesen. Es ist die erste Reihe, die ich gelesen habe und eigentlich wollte ich nur das erste Buch lesen, weil man soviel darüber berichtet hatte. Aber schon beim Lesen, war ich so in der Geschichte drin, dass ich mir die anderen Bänder gekauft habe. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es ist eine Geschichte die einen bewegt und man möchte einfach nur noch mehr lesen, was dazu führte, dass ich die Reihe verschlang. Um so mehr freue ich mich auf das, was die außergewöhnliche Autorin in Zukunft schreibt – ich werde es lesen. Eines muss ich aber sagen, es ist falsch, diese Reihe in die Erotiksparrte zu tun, oder in die Fifty Shades of Grey. Es sind komplett verschiedene Geschichten. In After geht es um zwei junge Studenten, die ihren Weg suchen und erwachsen werden. Es geht um die erste Liebe und um 18-Jährige nicht um 27-Jährige wie bei Shades. Ich möchte zum Abschluss sagen, danke, ich liebe diese Reihe.

Ich wusste nicht was es auslöst ...

Von: Lara Datum: 08. February 2016

Ich weiss gar nicht wie, Geschweige denn wo ich anfangen soll. Ich habe den ersten Teil angefangen und hatte ihn innerhalb von 2 tagen durch. Darauf folgten alle anderen Teile. Die komplette Reihe hatte ich innerhalb einer Woche durch. Bevor ich angefangen habe es zu lesen, wusste ich noch nicht was es auslöst. Die Geschichte erinnert mich total an mich und meinen "ex" freund. Ich glaube ich habe noch nie so viel bei einem Buch geweint wie bei denen (hört sich total idiotisch an) .... ich habe während des Lesens so verdammt viel nachgedacht weil einfach alles so echt schien was darin stand. Ich habe dadurch so viel über meine eigene beziehung nachgedacht. Ich weiss gar nicht wie ich das ausdrücken soll, aber ich habe mich noch nie in ein Buch verliebt, ich habe alle teile bis jetzt schon 4 mal gelesen ... und es kommt mir vor als würde ich es das erste mal lesen. Ich hab keine Ahnung wie ich diese Buch Reihe am besten und mit den richtigen Worten beschreiben soll ... ich hoffe sie wissen was ich meine ... Danke für dieses wundervolle Buch!

smart...smarter...landon

Von: Sturmhoehe88 Datum: 15. October 2017

Format: Kindle Edition Dateigröße: 1540 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 337 Seiten Verlag: Heyne Verlag (12. Dezember 2016) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B0196U324U Preis TB: 12,99€ Preis Kindle: 9,99€ Inhaltsangabe zu „Nothing less“ von Anna Todd Ist das wirklich alles? Oder hat er auch eine leidenschaftliche und dunkle Seite? Dies ist seine wahre Geschichte. Meine Meinung Jeder hat doch irgendwo tief im inneren Verborgen eine dunkle Seite, also warum sollte Landon diese nicht besitzen? Vielleicht hat er sich ja etwas von Hardin abgeschaut, immerhin hat er ja so einiges mitbekommen... All diejenigen die, die After Reihe gelesen haben, haben bemerkt das Landon immer der nette liebe Junge von neben an war, und nicht ganz so gut weg gekommen ist, obwohl er doch häufig einen Auftritt hatte. Man sah in Landon immer den Streber, den Nerd eine Person zum Reden, aus heulen und an die Schulter lehnen. Doch nie hat man man hinter die wahre Fassade des Landon Gibson schauen können. Das in ihm in Wahrheit ein echter Mann steckt blieb lange im Verborgenem, und kam erst in diesen Büchern zu Vorschein. Doch was offensichtlich war, ist die Tatsache das Landon immer das gute in den Menschen sieht. Doch dies war nicht immer passend, ich meine das mit Dakota war absehbar, man konnte schon erahnen das die Beziehung der beiden auf die Entfernung hin nicht mehr funktionieren würde, auch wenn die beiden es vielleicht glaubten. Jedoch hat mit dem Umzug nach New York auch für Landon das Leben so einige Überraschungen offen, und er wird sein Glück finden... Auch dieser zweite teil über Landon hat mir sehr gut gefallen, weswegen auch dieser eine klare Kauf und Leseempfehlung bekommt. 5/5 Sterne

Absolutes 5 Sterne Buch

Von: eintausendbuecher Datum: 18. December 2016

Ich bin ja ein absoluter Fan dieser Reihe und als ich erfahren habe, dass mit Nothing More und Nothing Less eine Geschichte aus Landons erzählt wird, war ich restlos begeistert! Nothing More habe in einem Rutsch durchgelesen und auch Nothing Less habe ich nach wenigen Stunden beendet. Und was soll ich sagen? Anna Todd kann mich einfach nicht enttäuschen. Landon ist einfach ein Schwiegermuttertraum 😍 Er ist immer zuvorkommend, anständig und sorgt sich um Andere und verlangt dafür keine Gegenleistung. Es liegt einfach in seiner Natur ein guter Mensch zu sein. Und was in der Küche oder im Schlafzimmer passiert, geht die Schwiegermama natürlich nichts an 😉 Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und habe total mit Landon und Nora mitgefiebert. Schön fand ich auch, dass Tessa und Hardin wieder eine kleine Rolle gespielt haben, denn sie gehören einfach dazu. Mir hat es gefallen, wie das Buch endete und bin total entzückt von der kleinen Addy. Ich bin rundum zufrieden und lege das Buch mit einem wohligen Gefühl bei Seite ❤

Nicht ganz Meins...

Von: Claudia D. Datum: 08. June 2017

Hörbuchrezension zu Nothing less von Anna Todd Bereits in meinen anderen Hörbuchrezensionen ist herauszulesen, dass ich fasziniert von dieser (Hör-)Buch Serie bin. Die Autorin hat es tatsächlich geschafft, die Geschichte von Hardin und Tessa weiter zu führen. Beziehungsweise inhaltlich zu vertiefen. Im bereits siebtem Teil der Serie liegt der Schwerpunkt nämlich weit in der Vergangenheit. Und es ist der zweite Band aus der "Nothing"-Serie, in dem der Protagonist Landon, aus seiner Sichtweise erzählt. Leider ist die Hörbuch Version gekürzt und nimmt einem daher doch die ein oder andere Tiefe der Story... Zum Inhalt des Buches Der seichte Einstieg in den vorerst letzten Band der Autorin Anna Todd, wirkt sehr keusch und schüchtern. Doch das ändert sich mit Kapitel zu Kapitel. Man erfährt viel über die Hintergründe und die kleinen Geheimnisse von Dakota, Landon und Nora. Während den Anfängen ist es ein Gefühlschaos, dass Landon durchlebt. Denn er steht zwischen Dakota, seiner Ex-Freundin und Nora... Zudem erfahren die Protagonisten eine Verwandlung und eine Art Wachstum. Dabei faszinierten mich die vielschichtigen Charakteren. Wobei Landon trotz seiner lustvollen Gedanken immer noch ein Softie bleibt und sich nicht zum Macho-Typ mutiert. Das gefällt mir sehr gut. Gelesen von Julian Horeyseck und Bettina Storm Julian Horeysecks Stimme ist leicht jungenhaft, aber stark facettiert. In seiner Lesung steckt viel Leidenschaft und vermittelt einem den direkten Eindruck, dabei zu sein... In meiner Vorstellung ist es leicht, seinem Gedankengang zu folgen. Während ich Bettina Storm nicht ganz folgen konnte. Ihre Stimme "passt" nicht zu Landons Stimme. Sie betont ihre Darstellung sehr stark, aber hier fehlte mir leider die Tiefe der Leidenschaft. Mein Fazit Für mich ein eher durchschnittliches Hörbuch. Manche vulgären Ausdrücke passen weder zu den Charakteren, noch in mein Bild eines Erotik-Romanes. Manche Gedankensprünge sind mir persönlich zu wirr. Allerdings haben mich am Ende die Geschehnisse überwältigt und auch zu Tränen gerührt.

Guter Abschluss der Reihe, auch wenn mir Hardin und Tessa um längen besser gefallen haben.

Von: Bücherwurmchen Datum: 26. March 2017

Landon steht noch immer zwischen Dakota und Nora. Die Dreiecksbeziehung kam mir in diesem Teil weit weniger nervig vor, als im vorherigen Teil. Ich hatte beim zuhören nicht ständig das Gefühl, dass ich vor langweile gleich einschlafen werde. Also schon mal etwas positives an diesem Hörbuch. 👍 Leider hat mir auch in diesem Tei das Gewisse etwas, welches ich bei Hardin und Tessa verspürt hatte, gefehlt. Ich sehe diesen Teil eher als "den letzten Rätseln auf den Grund gehen" Teil an. Nicht mega spannend, aber an der ein oder anderen Stelle sehr aufschlussreich um das Rätsel er zukünftigen Frau von Landon zu lösen. Auch wenn ich ziemlich schnell geahnt hatte, für wen Landon sich entscheiden wird.

Besser als Nothing More!

Von: Buecherfuechschen Datum: 17. February 2017

Rezension Nothing Less - Anna Todd Ehrlich gesagt hatte ich Angst vor diesem zweiten Band, weil mir "Nothing More" so gar nicht zugesagt hatte. Doch ich bin ein Mensch, wenn ich eine Reihe anfange, muss ich auch alle Teile davon lesen. Titel: Nothing Less Autor/in: Anna Todd Verlag: Random House Audio Buch/Hörbuch: Hörbuch Sprecher: Julian Horeyseck, Bettina Storm Inhalt: Bad Guy oder Mr. Nice? Landons Leben in New York ist ein abgefahrenes Abenteuer. Immer noch steht er zwischen zwei ganz unterschiedlichen Frauen. Mit Dakota verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Nora zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Verlangen? Meine Meinung: VIEL BESSER! Das Hörbuch zu Nothing Less hat mir gut gefallen. Die beiden Sprecher Julian Horeyseck und Bettina Storm, haben den Text gut rübergebracht und man konnte ihre Stimmen super auch über längere Zeit hören. Da haperts bei mir leider oft, manche kann ich einfach nicht 'hören' im wahrsten Sinne des Wortes. Zur Story an sich kann ich sagen, das Sie sich gebessert hat. Klar Landon hat sich immer noch ziemlich viel bemitleidet und Nora ging mir auch des öfteren auf den Keks, aber im großen und ganzen habe ich die Geschichte gern gehört. Das einzige was mich ein wenig störte war, dass sich die Handlung meiner Meinung nach wieder endlos zog ohne wirklichen Grund. Mein Fazit: Tolle Sprecher, gutes Ende für das Spin-Off. Der zweite Teil ist definitiv besser als der Erste. Ich gebe dem Hörbüch 3,5/5 ♥ ♥ ♥ ♥

Wirklich toller Abschluss

Von: Samy Datum: 14. February 2017

Was soll ich euch noch zu den Hörbüchern sagen? Mir gefallen die Bücher und auch die beiden Sprecher passen wieder perfekt. Mir gefällt es wie sie die Geschichte lesen und betonen. Endlich ist auch alles wieder wie bei den ersten Hörbüchern, mit Gänsehaut und Kuschel Faktor. Wieso Kuschel Faktor erkläre ich gerne, ich liebe es mich bei Hörbüchern in eine Decke aufs Sofa zu Kuscheln, beim letzten Hörbuch hatte ich diesen Effekt nicht doch jetzt wieder. Mir gefällt das Hörbuch jetzt besser wie das Buch selber. Ein perfekter Abschluss für eine tolle Reihe mit Höhen und Tiefen. Das Cover reiht sich in die anderen mit ein, ich finde es toll so eine Reihe zusammen im Regal zu haben und das alles zusammenpasst. 5 Füchse für einen super Abschluss einer Reihe

Endlich wieder die altbekannte Hochform <3

Von: Momkki Datum: 02. January 2017

Der zweite Teil über Landon nimmt endlich mehr Fahrt auf. Das Vorgeplänkel zischen ihm und Nora ist vorbei und Todd läuft zur altbekannten erotischen Hochform auf. Ich habe selten eine Story verfolgt, in der die Autorin auch über mehrere Bänder die Zweisamkeit so elegant, plastisch und verführerisch rüberbringt. Das macht Spaß! Während der erst Band „Nothing more“ über Landon sehr lahm ist, und der Hörer nur durch die Infos über Tessa und Hardin bei der Stange gehalten wird, gibt es im zweiten Band endlich Stoff und davon dann reichlich. Landon muss sich entscheiden, zwischen seiner Jugendliebe Dakota und der verruchten Nora – Tessas beste Freudin. Die Lage ist ziemlich verzwickt und dadurch für den Leser sehr spannend. Alles in allem findet Todd in dem Abschlussbuch über Landon zur gewohnten erotischen Schreibkunst wieder!

Nothing less - Anna Todd - Hörbuch

Von: booksworldbylaura Datum: 22. December 2016

Da ich bereits das Buch gelesen habe,wusste ich zwar was im Hörbuch passierte aber da man es nun vorgelesen bekommt und auch die Stimmen wundervoll dazu passen kann man es sich besser vorstellen und machte einfach Spaß der Geschichte zuzuhören.Deswegen freue ich mich euch nun meine Meinung dazu zu berichten!♥ In "Nothing less" geht es weiterhin um Landon und über sein Leben.Er kann sich nämlich nicht entscheiden ob er lieber Dakota oder Nora macht,den beide sind für ihn sind beide bezaubernd.Aber nach und nach erfährt er immer mehr von Nora,auch leider geheimnisvolle Sachen die er sich nicht richtig zusammen reimen kam.Aber als er hinter die Sache kommt,weiß er nicht wie er reagieren soll... Da ich vor längerer Zeit den vorherigeren Teil "Nothing more" gelesen habe,musste ich mich erstmal in die Geschichte wieder eingewöhnen - aber das klappte relativ schnell und ich war von Anfang an verliebt in die Geschichte,war aber ganz klar auf Noras Seite da ich finde Dakota ist eine ziemliche Zicke.Auch gespannt war ich wie es ausgeht,da es immer wieder so aussah das er sich erst für Dakota entscheidet und dann wieder für Nora und dann wieder für Dakote...Es war einfach ein heftiges hin und her und man war sich nie sicher für wen er sich jetzt am Ende entscheiden wird. Das Buch war auf jeden Fall wieder ein Bestseller von Anna Todd!Ich war einfach wie bei allen bisherigen After Teilen bezaubert und wollte einfach nur wissen wie es weitergeht.Das Buch wollte ich nicht aus der Hand legen,weswegen ich es es fast in einem Rutsch durchgelesen habe.Es machte einfach Spaß zu lesen da man wissen wollte was mit Noras Vergangenheit ist und für wen er sich am Ende entscheiden wird,da der Prolog einfach so unfassbar süß war.Teilweise wurde auch von Tessa und Hardin noch erzählt wie sie streiten,sich veröhnen und wieder streiten - das gute alte Hesse eben.Das Buch wurde aus zwei beziehungsweise aus einer geschrieben.Teilweise kamen Kapitel aus Nora´s Sicht und vereinfachten es dadurch etwas mehr mit ihrer Vergangenheit erfahren hatte.Auch dieser süße Prolog und Epilog,war einfach nur Aww!Ich musste ganze Zeit so grinsen und würde mich freuen wenn eine Kurzgeschichte über seine Zukunft kommen würde. Zu dem Schreibstil kann ich nur sagen -wow! Wie jedes Buch was ich bisher von ihr gelesen habe,hat es mich von dem ersten Wort mitgerissen und ich wollte nur weiterlese.Den ihr Schreibstil lässt sich sehr einfach und schnell lesen.Auch wie sie die Landschaft und auch Gedanken beschreibt,einfach nur grandios.Zwar fande ich es schade das sie so gut wie nie Personen beschreibt,allerdings gleicht es sich wieder aus das einfach alles ansonsten perfekt ist. Die Sprecher waren einfach fantastisch!Die Stimme die immer Landons Sicht vorgelesen hat,also Julian - passte wie die Faust aufs Auge einfach!So stellte ich mir die Stimme immer schon vorgestellt.Es machte dadurch,da er einfach alles richtig betonte und aussprach einfach Spaß zuzuhören und aww einfach nur der wahnsinn!Die Stimme von Nora hab ich mir zwar etwas anders vorgestellt,aber passte auch eigentlich ganz dazu.Und auch ein ganz großes Lob an die Sprecherin,den ebenso wie Julian machte es Spaß zuzuhören da sie alles einfach perfekt aussprach. Zu der Hauptperson Landon kann ich nur sagen - er ist doch kein Milchbubbi wie gedacht.Ich dachte er wäre total der liebe Freund,der keiner Fliege was zu leiden tun könnte -aber in Nothing more und nun auch in Nothing less zeigt er sein wahres Ich - er ist ein kleiner Bad Boy,der kein Blümchen Sex hat sondern harten.Auch bei manchen Ausdrücken dachte ich mir:Landon,was ist aus dir geworden? Ich finde seine "geheime" Seite richtig genial,den das hätte man nie von so einem wie Landon erwartet. Bewertung Ich gebe dem Hörbuch verdiente *5 von 5 Sterne* und finde das das Buch zu jeden After Fan gehören muss,den es ist nochmal etwas anderes die Buchreihe zu hören und sich durch die dazu passenden Stimmen alles ganz genau ausdenken zu können. ★★★★★