Anna Todd

Spring Girls

Spring Girls Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90 [CH]

oder hier kaufen:

Die Spring-Mädchen Meg, Jo, Beth und Amy leben zusammen mit ihrer Mutter in New Orleans. Ihr Vater ist im Irak stationiert, und jede der Schwestern durchlebt neben der beständigen Sorge um ihn die schwierigen Momente des Erwachsenwerdens. Meg will möglichst bald heiraten und Mutter werden, Jo will als Journalistin die Welt verändern, Beth hilft lieber im Haushalt, und die zwölfjährige Amy schminkt sich zum ersten Mal und ist mit ihrem Smartphone online unterwegs. Und obwohl jede der Schwestern ganz genau weiß, was sie will, kommt es dann doch ganz anders als ursprünglich gedacht …

Anna Todd erzählt Louisa May Alcotts Klassiker BETTY UND IHRE SCHWESTERN/LITTLE WOMEN neu.

…SÜSSE GESCHICHTE, DIE EINEN ENTZÜCKT & ERGREIFT

Von: Buch Versum Datum: 30. August 2020

Anna Todd war eine der ersten Autorin, die für mich heraus gestochen hat so dass ich immer wieder zu ihrem emotionalen Werken greife. Sie hat mich mit ihre Lektüre von After sehr beeindruckt, so dass sie zu einen meiner liebsten Autorinnen gehört. In ihrem neusten Werk handelt es sich um eine emotionale Familiengeschichte von vier Geschwistern, die in ihre Konstellation etwas an die Schwester von Stolz und Vorurteil erinnern. Jede bekommt einen Platz und erzählt aus ihre Perspektive ihre Gedanken als auch ihre herzzerreißenden Begebenheiten. Meg, die mit ihrer Vergangenheit auseinander setzten muss, mit dem Folgen von offen herzigen Nachrichten und Bildern, die von ihr im Umlauf sind als auch das Aufeinandertreffen ihre verflossene Liebe. Jo, die sehr schwer an sich ran lässt und doch voller Hartnäckigkeit den Nachbarsjungen für sich einnimmt. Beth, die sehr schüchtern aber auch voller Hingabe um ihre Familie kümmert und Amy, die jüngste die ihre Probleme am wichtigsten hält, aber für Trubel sorgt. Eine Familienzusammenkunft, die auch noch um dem Vater bangt, der im Gefecht stationiert ist und auf seine Rückkehr hofft. Viele Probleme, viele Emotionen, die in diese m Buch ihren Platz gefunden haben, mich entzückt, erstaunt von den jungen Frauen als auch ihrer Stärke und der Sehnsucht nach Liebe einnehmen, aber mit dem offenen Ende viel Raum lassen für noch mehr, was aufgeklärt hätte werden können. Ganz klar Anna Todd hat mich wieder begeistert, hätte aber aus dieser zuckersüßen und herzzerreißenden Geschichte mehr als nur einen Band heraus holen können. Ihr momentaner Faible für die Militärbasis und der Sorgen als auch dem schweren Leben zeigt autobiografische Züge und soll ihre Wichtigkeit vermitteln. Ich habe mich gut unterhalten, wurde begeistert und habe mich sehr über das Schicksal von Jo und Mag, die einen gerührt und zufrieden aber auch mit Neugierde auf mehr zurück lassen.

REZENSION: SPRING GIRLS

Von: _lovedreambooks_ Datum: 23. March 2020

SPRING GIRLS @annatodd 🌼🌷🌸🌺🌻💐 Vielen Dank an @insiderandomhouse und @heyne.verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!!📖🌼🤍 Klappentext:📖 Die Spring-Mädchen Meg, Jo, Beth und Amy leben zusammen mit ihrer Mutter in New Orleans. Ihr Vater ist im Irak stationiert, und jede der Schwestern durchlebt neben der beständigen Sorge um ihn die schwierigen Momente des Erwachsenwerdens. Meg will möglichst bald heiraten und Mutter werden, Jo will als Journalistin die Welt verändern, Beth hilft lieber im Haushalt, und die zwölfjährige Amy schminkt sich zum ersten Mal und ist mit ihrem Smartphone online unterwegs. Und obwohl jede der Schwestern ganz genau weiß, was sie will, kommt es dann doch ganz anders als ursprünglich gedacht … Eigene Meinung:📖 Das Buch soll eine moderne Inszenierung des Klassiker "Betty und ihre Schwestern" von Louisa May Alcotts darstellen,es gibt sogar passend zurzeit die Verfilmung dazu . Den Klassiker habe ich leider noch nicht gelesen, weshalb ich keinen Vergleich habe. Was ich ganz toll fand war, dass man wirklich von jeder Schwester sehr viel erfährt, es kommt keine zu kurz. Alle vier Schwestern sind sehr gut gelungen. Jo, Beth, Meg und Amy waren mir sofort sympathisch. Obwohl alle so verschieden sind,könnte ich keine auswählen die mir besonders gefallen hat, jede von ihnen war besonders auf ihre eigene art. Auch wenn die Schwestern teilweise sehr jung waren, konnte ich mich gut in ihre Lage versetzen. Anna kann einfach unglaublich gut mit Emotionen spielen. Der Schreibstil war sehr einfach und toll zu lesen, sodass man der Handlung einfach folgen konnte, Die Geschichte ist flüssig, obwohl es ein paar Seiten gibt die sich ziehen. Fazit:📖 Unterhaltsamer Familienroman, über Liebe, Familie, Zusammenhalt. Überhaupt nicht zu vergleichen mit ihrer After Reihe. Wenn man nicht zu viel erwartet ist das eine sehr schöne unterhaltsame Geschichte.

Sehr schönes und einzigartiges Buch!

Von: Lovelybookblog Datum: 28. February 2020

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht so gut in das Buch hineingekommen bin. Das lag einfach daran, dass die ganzen Informationen, wer wer ist alle direkt nacheinander genannt wurden, sodass es mich sehr verwirrt hat. Annas Schreibstil war dennoch, wie man ihn kennt super flüssig und leicht. Mit der Zeit hat mir das Buch jedoch immer besser gefallen. Es war kein normaler New oder Young Adult Roman, wie man ihn kennt, jedoch gingen einige Stellen in dieses Genre. Ich wüsste auch gar nicht, in welches Genre ich das Buch allgemein einordnen sollte, da es sehr einzigartig und abwechslungsreich war. Alle vier Schwestern sind sehr unterschiedlich und unterscheiden sich in ihren Eigenschaften sehr stark voneinander, weshalb es häufig auch zu Meinungsverschiedenheiten führen kann. Trotzdem könnten sie nicht ohne ihre Schwestern. Die abwechslungsreiche Gestaltung bekommt das Buch dadurch, dass die Altersspanne zwischen den Spring Girls schon teilweise sehr groß ist. Meg ist die Älteste der vier Schwestern. Mit ihren fast zwanzig Jahren denkt sie schon viel ans Heiraten und Familie gründen, da viele aus ihrem Bekanntenkreis auch schon längst soweit sind. Natürlich hat sie andere Absichten und Interessen, als die zwölfjährige Amy, die gerade erst so langsam erwachsen wird. Man merkt immer wieder den großen Zusammenhalt zwischen den vier Schwestern. Auch wenn sie mal nicht einer Meinung sind, unterstützen sie sich immer, wo sie nur können. Ich habe zuvor noch nie so ein Buch in der Art gelesen, jedoch hat es mir sehr gut gefallen und ich würde es jedem empfehlen, der gerne New bzw. Young Adult liest, jedoch auch mal ein wenig Lust auf Abwechslung hat.

Schöne Geschichte

Von: Buchseele Datum: 10. February 2020

Klappentext: Vier Schwestern auf der Suche nach ihrem Weg ins Leben. Die Spring-Mädchen Meg, Jo, Beth und Amy leben zusammen mit ihrer Mutter in New Orleans. Ihr Vater ist im Irak stationiert, und jede der Schwestern durchlebt neben der beständigen Sorge um ihn die schwierigen Momente des Erwachsenwerdens. Meg will möglichst bald heiraten und Mutter werden, Jo will als Journalistin die Welt verändern, Beth hilft lieber im Haushalt, und die zwölfjährige Amy schminkt sich zum ersten Mal und ist mit ihrem Smartphone online unterwegs. Und obwohl jede der Schwestern ganz genau weiß, was sie will, kommt es dann doch ganz anders als ursprünglich gedacht … Meine Meinung: "Inzwischen war unser schöner Teppich gar nicht mehr so schön. Schmutzige Schuhe und schwere Körper hatten ihn so abgenutzt, dass die leuchtenden Farben zu einem schlammigen Braun abgestumpft waren, und auch wenn ich mein Bestes gab, ihn zu reinigen, kamen die Farben einfach nicht wieder. Wir liebten den Teppich trotzdem kein bisschen weniger." (Quelle: Spring Girls) Das Cover ist ein unglaublicher Blickfang, so dass jeder einfach allein schon so an dem Buch hängen bleibt. Auch der Klappentext ist recht spannend und macht Lust auf mehr. Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig, angenehm und leicht, so dass der Leser keine Probleme hat, in die Geschichte einzusteigen. Alle vier Töchter lernt der Leser recht schnell kennen und wie es so generell mit der Sympathie auch ist, mag man die eine mehr als die andere. Aber das ist natürlich normal. Allgemein dreht es sich bei den vier Schwestern um das Heranwachsen, was auch sehr authentisch in diesem Roman dargestellt wird. Was ich persönlich sehr schön fand, war dass man in dieser Geschichte, dass Gefühl hatte, dass man direkt in einer amerikanischen Großfamilie sei und ihr Leben mit den alltäglichen Problemen begleiten kann. Generell bin ich ein sehr großer Amerikafan und daher mochte ich diesen Einblick und das Gefühl, Teil davon zu sein, sehr. Fazit: "Spring Girls" ist eine schöne familiäre Geschichte, welche sehr authentisch und lebensnah ist.

Amerikanische Großfamilie ❤️

Von: Steffisbuchtraum Datum: 06. February 2020

Hach das Cover ist einfach so so süß 😍 Ich liebe das Frühlingshafte Cover so schön mit den Blumen. eine ganz tolle Familiengeschichte über mehrere Schwestern.Es wird ganz toll auf jede Person eingegangen und man meint sie fast zu kennen.Toller und flüssiger Schreibstil. Ich habe das Buch verschlungen. Und das wunderschöne zur Geschichte passende Cover verleitet einfach zum Lesen.

Gute Unterhaltung und lebendiger Schreibstil!

Von: Bambisusuu Datum: 31. January 2020

Das Buch "Spring Girls" wurde von der Bestseller-Autorin Anna Todd geschrieben und soll eine moderne Inszenierung des Klassiker "Betty und ihre Schwestern" von Louisa May Alcotts darstellen, wozu sogar passend die Verfilmung gerade erschienen ist. Den Klassiker habe ich aber noch nicht gelesen, um einen Vergleich zu diesem Roman herstellen zu können. Der Roman sieht nicht nur toll aus, sondern hat auch eine interessante Handlung. Die Geschichte spielt über vier verschiedene Schwestern - die Spring Girls. Meg, Jo, Beth und Amy leben mit ihrer Mutter in New Orleans und könnten nicht unterschiedlicher sein. Während die Schwestern ihr Leben mit ihren Höhen und Tiefen meistern müssen, ist ihr Vater im Irak stationiert. Ständig von der Sorge um ihn, haben sie alle ihre eigenen Schicksale und Hoffnungen. Die älteste Schwester Meg möchte am liebsten bald heiraten, Jo hingegen möchte den Traum als ehrgeizige Journalistin leben. Beth hilft gerne im Haushalt ihrer Mutter und die jüngste Schwester Amy plagt mit Geldsorgen... Über die Bestseller-Autorin Anna Todd habe ich bereits schon öfters etwas gehört, gelesen aber noch nicht. Nach diesem Roman ist mir auch der Hype bewusst, ihre Art zu schreiben hat mich schnell gefesselt. Die Geschichte wirkt lebendig, fröhlich (trotz nachdenklichem Charakter) und authentisch. Besonders gefallen haben mir die vier verschiedenen Ich-Perspektiven. Man erfährt über die vier Schwestern wirklich viel, keine kommt zu kurz. Ein Ereignis in vier Rollen zu erleben ist spannend und interessant. Dadurch hat die Handlung für eine gute Unterhaltung gesorgt. Auch wenn die Schwestern teilweise sehr jung waren, konnte ich mich gut in ihre Lage versetzen. Anna Todd spielt grandios mit den Emotionen. Trotz der Verschiedenheit suchen die Schwestern nach ihrem Weg ins Leben. Die Gedanken an ihren Vater verlieren sie dabei nie, was sehr ergreifend dargestellt wird. Der einzige Kritikpunkt ist für mich nur dieses "Ami-Militär"-Verhältnis, was wirklich nicht mein Interesse geweckt hat. Dafür muss man wahrscheinlich eher in den USA aufgewachsen sein, um dieses Thema als Lebensinhalt wahrzunehmen. Ansonsten ein schöner Roman für Zwischendurch!

Aktueller als je zuvor

Von: Via Bavarica Tyrolensis Datum: 07. January 2020

Auch wenn der Titel eine seichte Unterhaltung verspricht, kann dieser Roman einen nicht aus der Tristes des Winters befreien. Hinsichtlich der aktuellen Entwicklungen im Iran und Irak ist dieser Roman brandaktuell und spiegelt die Sorgen zahlreicher Familien anschaulich wider. Toll gelungen und lesenswert.