Jana Lukas

Windstärke Liebe

Windstärke Liebe Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Claras Leben ist aus den Fugen geraten. Sie verliert ihren Job als Goldschmiedin und wird von ihrem Freund verlassen. Für einen Sommer müsste das Drama genug sein. Doch dann zwingen die Umstände Clara, die Ferien gemeinsam mit ihrer pubertierenden Schwester Sophie im Haus ihrer Großmutter am Bodensee zu verbringen. Der spektakuläre Blick über das Wasser und der alte Bootssteg, von dem man die Füße baumeln lassen kann, helfen da wenig. Bootsbauer Justus scheint in diesem Chaos die einzige angenehme Abwechslung zu sein. Das Kribbeln, das seine Blicke in ihrem Bauch auslösen, kommt einem Feuerwerk gleich. Kann er Clara helfen, zu sich selbst zurückzufinden?

Sommerlich erfrischend

Von: Fiore raggaza Datum: 06. August 2019

Dieses Buch eignet sich als wunderbare Urlaubslektüre. Man kann sich schnell in die Hauptpersonen des Romans hineinversetzen, fühlt und fiebert mit ihnen mit. Einen spannende Geschichte über die Beziehung zwischen Schwestern, das Finden der Liebe sowie das Verwicklichen eines Traumes! Und der Bodensee als toller Wohlfühlort. Ein zweites Lesen des Buches ist nicht ausgeschlossen :)

Ein leichter Sommerroman

Von: Nina K. Datum: 05. August 2019

Das Buch erzählt die Geschichte der Hauptfigur Clara. Sowohl privat als auch beruflich läuft es bei ihr gerade nicht sonderlich gut. Doch dann verbringt sie einen Sommer bei ihrer Großmutter am Bodensee, klärt dort die angespannte Beziehung zu ihrer kleinen Schwester und lernt einen interessanten Mann kennen. Auch im Job läuft es wieder besser und dank ihrer Schwester findet sie ihre Kreativität wieder, die ihr im Alltag verloren gegangen war. Es handelt sich um leichte Kost, die nicht sonderlich viel Spannung aufbaut und größtenteils leicht vorhersehbar ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und das Buch versüßt einem so manchen lauen Sommerabend. Die Geschichte ist realitätsnah und besonders dann interessant, wenn man selbst Geschwister hat.

Wohlfühlroman für laue Sommernächte

Von: Stephie112 Datum: 04. August 2019

Das Leben von Clara ist komplett aus den Fugen geraten. Sie verliert ihren Job als Goldschmiedin und wird von ihrem Freund verlassen. Für einen Sommer müsste das Drama genug sein. Doch dann zwingen die Umstände Clara, die Ferien gemeinsam mit ihrer pubertierenden Schwester Sophie im Haus ihrer Großmutter am Bodensee zu verbringen".." Bootsbauer Justus scheint in diesem Chaos die einzige angenehme Abwechslung zu sein.. Schon ist man mitten in einer Geschichte, geprägt von innerfamiliären Konflikten mit der pubertieren Schwester und gleichzeitig einem sanften Kribbeln im Bauch wenn der Fokus auf die Liebe gelegt wird. Alles ließt sich flüssig und man hat das Gefühl, bei jeder Verwirrung mitten drin zu sein. Immer bleibt dabei die Hoffnung, dass sich am Ende alles zum Guten wendet. Gerade weil das Buch auch die Differenzen der Schwestern nicht auslässt, wirkt es echt und nah. Auch Claras persönliche Geschichte, mit all den Tiefschlägen die sie bis dahin hatte, erweckt ein Stück Menschlichkeit. Während man das Buch ließt, fühlt man sich sehr bildhaft in das Lesevergnügen hineinversetzt. Natürlich ist das Ende, trotz all der Hoffnungen die man bis dorthin hatte, zum Glück vorhersehbar. Der Weg dorthin hat mir wahnsinnig viel Freude bereitet und es empfiehlt sich grundsätzlich für alle Liebhaber eines leichten, unterhaltsamen Romans.

Ein Sommer am Bodensee

Von: Monika Buchholz Datum: 04. August 2019

Clara ist eine junge Frau, die viele Probleme und wenig Selbstbewußtsein hat. Von ihrem Freund verlassen lebt sie in eine Chaos-WG. Als selbständige Goldschmiedin hat sie wenig Erfolg. Ihr steht das Wasser bis zum Hals. Sie hat die Nachricht, daß ihr Großmutter einen Unfall hatte und operiert werden muss, noch nicht verkraftet, da steht ihre Schwester Lena mit Sophie vor der Tür. Sophie, die jüngste der drei Schwestern ist gerade von der Schule geflogen. Lena übergibt die Verantwortung an Clara und fliegt in den Urlaub. Die Stimmung ist ziemlich angespannt. Clara beschließt mit Sophie an den Bodensee zu fahren, ins Haus ihrer Großmutter. Charlotte ist eine sehr interessante alte Dame, die ihre Mitmenschen schnell für sich einnimmt. Dann gibt es noch den attraktiven Nachbarn Justus , der Clara, nach anfänglichen Schwierigkeiten, eine große Hilfe ist und nicht nur das. Sophie lernt Anton kennen, der sich von ihrer Kratzbürstigkeit nicht abschrecken lässt und ihr Vertrauen gewinnt. In Kati findet Clara eine Freundin, die ihr Arbeit gibt und für eine neue Perspektive sorgt. Nach und nach finden auch die Schwestern zueinander. Clara gewinnt immer mehr an Selbstbewußtsein und mit Hilfe ihrer neuen Freunde klappt es auch mit ihrer Schmuckkollektion. "Windstärke Liebe" ist ein wunderbarer leichter Sommerroman. Entspannt im Garten oder auf dem Balkon beginnt man mit Clara eine Reise vom Chaos ins Glück. Alle Figuren sind liebevoll gezeichnet. Probleme werden relativ schnell gelöst und Liebe ist auch im Spiel. Der Autorin gelingt es den Leser gut zu unterhalten. Wer eine leichte , gut lesbare Sommerlektüre sucht, sollte zu diesem Roman greifen. Auf in den Urlaub an den Bodensee .

Windstärke genial !!!

Von: Alina Datum: 04. August 2019

Dieses Buch und diese Geschichte war einfach wundervoll zu lesen. Das Cover ist perfekt getroffen und auch die so unterschiedlich wirkenden Charaktere passen als Gesamtkunstwerk perfekt zusammen. Schon auf den ersten Seiten kann man getrost lachen. Für zwischendurch mal eine Lektüre und ein bisschen abwechslungsreich. Passend für den Sommer und ein erfrischender Schreibstil peppen alles noch mal durch. Total empfehlenswert.

Mit Jana Lukas in den Sommer

Von: Ella78 Datum: 04. August 2019

Claras träumte davon, als selbständige Designerin für Schmuck ihr Ziel im Leben zu erreichen. Doch es läuft nicht so wie geplant und ihre selbst gefertigten Schmuckstücke finden wenig Anklang. Das Geld wird knapp. Ihr Freund hat sie verlassen. Sie endet in einer heruntergekommenen WG und bemitleidet sich selbst. Ein Anruf, dass ihre geliebte Großmutter einen Unfall hatte und im Krankenhaus liegt, setzt sie unter Schock. Und dann steht auch noch ihre ältere Schwester gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester vor der Tür und verkündet, dass Clara sich über den Sommer um die kleinere Schwester kümmern muss. Was bleibt ihr da noch anderes übrig, als in Eile ein paar Sachen einzupacken, ihre kleine pubertierende Schwester zu schnappen und mit ihr an den Bodensee zu fahren, um nach ihrer Großmutter Charlotte zu schauen. Doch schon am ersten Abend nehmen die Dinge am Bodensee Fahrt auf. Clara streckt einen vermeintlichen Einbrecher mit einer Pfanne nieder, der sich als Mann entpuppt, der ihre Augen zum Leuchten bringen könnte. Ihre kleine rebellische und trotzige Schwester zeigt sich von ihrer "besten" Seite, und Clara braucht nun dringend einen Job, um sich über Wasser zu halten... Jana Lukas nimmt uns mit auf eine sommerliche Reise in die Zeit aus Claras Jugend. Alles scheint so vertraut und die Liebe zu ihrer Großmutter lässt sie den Weg zum Bodensee einschlagen. Auch wenn anfangs alles chaotisch scheint, fragen wir uns schon nach wenigen Kapiteln, ob Clara ihr Leben wieder in den Griff bekommen wird. Wird sie nach dem Liebesaus mit ihrem Exfreund eine neue Liebe am Bodensee finden? Wird sie die Nähe zu ihrer kleinen Schwester wiedererlangen können, die sind als Kinder verband? Wird ihre über alles geliebte Großmutter Charlotte wieder auf die Beine kommen und vielleicht das Band zwischen den Schwestern wieder verknüpfen können. Sommertage am Bodensee. Ich kann mir bildlich vorstellen, wie Charlottes Haus am Bodensee aussieht. Das glitzernde Wasser. Die Sommersonne, die Clara träumen lässt. Ein wunderbarer Roman, der uns einen Einblick in das Leben der Schwestern gibt. Wo wir mitfühlen und auf ein Happy End hoffen. Die Gefühle, die wir für unsere Familie empfinden. Ein leichter Sommerroman, den es lohnt zu lesen und bei dem ich die Gedanken an Kinderzeiten schweifen lassen kann.

Herrliche Charaktere, wunderschöne Kulisse

Von: nadie26 Datum: 04. August 2019

Mein erster Roman von Jana Lukas und sicher nicht der letzte. Wenn der Wind sich dreht, mach dich bereit für das Glück. Claras Leben gerät gerade aus den Fugen. Sie verliert ihren Job als Goldschmiedin, den Freund und kann sich ihre Wohnung nicht mehr leisten. Notgedrungen zieht sie in eine Chaos WG und ist alles andere als glücklich. Zu allem Überfluss hat ihre Großmutter einen Unfall und Clare verbringt mit ihrer pubertierenden Schwester die Ferien am Bodensee. Zwischen Clara und ihrer Schwester Sophie geht es hoch her und nur Bootsbauer Justus, der nebenan wohnt, scheint in diesem Chaos die einzig angenehme Abwechslung zu sein. Windstärke 10 wäre hier wohl der richtige Titel :-). Ich möchte hier nicht zuviel erzählen. Die Charaktere sind bezaubernd, besonders hat es mir die Großmutter Charlotte angetan. Mit ihrer Liebe zu ihren 3 Enkeltöchtern, ihrer Lebenserfahrung und Menschlichkeit ist sie mein großes Highlight. Das Buch ist erfrischend und kurzweilig. Ich bin gut ins Buch rein gekommen, musste teilweise Lachen, habe aber auch das ein oder andere Tränchen vergossen. Fazit: Das Buch ist eine sehr gelungene sommerliche Unterhaltung und ich werde definitiv mehr von der Autorin lesen.

beschwingte Sommerlektüre

Von: Angi Datum: 04. August 2019

Ein Unglück kommt selten allein. Clara steht vor einem Scherbenhaufen. Vom Freund verlassen, beruflich kurz vor dem Scheitern, geht es gleich mal so weiter. Die Großmutter Charlotte hat einen Unfall und Clara´s kleine Schwester Sophie, schwer pubertierend und in der Gruftiphase wird von Lena, der ältesten Schwester, kurzerhand bei Clara abgeladen. Das Pubertier passt nicht zu den Urlaubsplänen von Schwester und Schwager. Also macht sich Clara auf an den Bodensee um der kranken Großmutter beizustehen, die nölige, unglückliche Sophie im Gepäck. Nur kurz nach der Ankunft in Charlottes Haus taucht Nachbar Justus auf und dann ist da natürlich auch noch Anton. Kann man ihnen aus dem Weg gehen oder will man das am Ende gar nicht mehr? Oftmals scheint alles nur dunkel und schwarz, aber ehe man sich versieht kommt doch ein Lichtstrahl nach dem anderen. Oma Charlotte hält im Hintergrund die Fäden in der Hand und die beiden Schwestern finden über all den Alltagszwistigkeiten doch Gemeinsamkeiten und das wohlverdiente Glück. Das ist das erste Buch, das ich von Jana Lukas lese, aber bestimmt nicht das letzte. Die Autorin hat eine eingängige, bildhafte Schreibweise. Die Charaktere werden genauso liebevoll und detailliert beschrieben wie die wundervolle Landschaft des Bodensees. Das Buch bietet perfekte, leichte und beschwingte Sommerlektüre und lässt einen zufrieden zurück. Ich habe es in einem Rutsch gelesen. Es hat einfach Freude gemacht!

Liebevoll und humorvoller Roman

Von: Anke Datum: 04. August 2019

Worum geht’s : Clara eine junge in Stuttgart lebende Goldschmiedin, in deren leben gerade nichts rund läuft. Job weg, Mann weg und dann hat auch noch ihre geliebte Großmutter einen Unfall. Ihre große Schwester drückt ihr ihre kleine Schwester aufs Auge die nicht wirklich einfach ist „ Pubertät“ und ihr auch noch zusätzlich das Leben schwer macht. Clara reist also mit Ihrer kleinen Schwester Sophie zu Ihrer Großmutter diese lebt am Bodensee. Clara hat dort viele Jahre verbracht nachdem ihre Mutter starb. Sie freut sich wieder dort hin zurückzukehren. Dann trifft Sie dort auf Justus den Nachbarn Ihrer Großmutter und die beiden sind erst wie Hund und Katze. Aber mehr will ich nicht verraten lest selbst ;). Die Geschichte ist wirklich sehr liebevoll gestaltet und mit Humor gespickt. Es macht Spaß die Geschichte um Clara und Ihre Schwestern sowie auch mit ihr und Justus zu verfolgen. Alle die auf leichte Kost und Liebesromane stehen sollten dieses Buch lesen. Mir hat es wirklich gut gefallen und kann es weiterempfehlen.

Leichte Sommerlecktüre

Von: TiAKo Datum: 03. August 2019

Das Leben mit einer pubertierenden Grufti-Schwester ist nicht leicht. Geschichte über Familie; Zusammenhalt und Liebe. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, leider kommt es an Landliebe nicht annähernd ran. Oft recht zäh und durchschaubar. Hab jeden Tag bloss paar Seiten geschafft, da es mir leider nicht in die Geschichte ziehen konnte.

Schöner Sommerroman

Von: Inchen Datum: 03. August 2019

Es ist ein schöner Sommerroman. Liest sich sehr gut und man verschlingt es förmlich. Man kann sich gut selbst reinversetzten. Wenn der Wind dreht, dann mach dich bereit für das Glück. Claras Leben ist aus den Fugen geraten, hilft es Ihr zu sich selbst zu finden, wenn sie mit Ihrer pubertierenden Schwester im Haus ihrer Großmutter am Bodensee verbringt? Was lösen die Blicke von dem Bootsbauer Justus bei Clara aus? Möchte Euch gar nicht zu viel verraten. Liest es einfach selbst. Von mir Daumen hoch.

Tolles Urlaubsbuch

Von: Brigitte Datum: 03. August 2019

Claras Leben steht auf dem Kopf. Trennung vom Lebensgefährten, Streit mit der kleineren Schwester und dann noch ein anziehender Nachbar - dazu der traumhafte Bodensee. Stoff für eine schöne Story, die mitreißt. Ich habe das Buch im Urlaub am Bodensee gelesen und dabei komplett die Zeit und den Alltag vergessen. Clara, die Goldschmiedin ist und den Glauben an Ihr Talent verloren hat findet mit Hilfe des Nachbarn nicht nur den Zugang zur Schwester sondern auch zur Liebe und dann auch zu Ihrer Kunst zurück. Als ruhender Pol ist Großmutter Charlotte für alle Seelentrösterin, Helferin und auch Vermittlerin. Mit hat das Buch sehr gut gefallen und das nicht nur weil ich während des Lesens am Bodensee Urlaub gemacht habe und weil es ein Happyend hat. Lesenswert

Insgesamt ein schönes und unterhaltsames Buch mit kleinen Mängeln

Von: Glöckchen77 Datum: 03. August 2019

Das Buch ansich ist sehr angenehm und lustig geschrieben. Ich bin gut und zügig durchgekommen ohne das es einmal langweilig wurde. Mehrmals habe ich wirklich herzhaft gelacht. Ich finde es super, dass die Story aus Sicht der verschiedenen Personen geschrieben ist. Dadurch kann mich sich gut in sie hineinversetzen und es wirkt abwechslungsreich. Die Geschichte großartig hinterfragen sollte man vielleicht lieber nicht. Die Charaktere, nun ja. Mir sind alle viel zu extrem dargestellt...die egoistische Lena, die pubertierende Sophie und die bemitleidenswerte Clara. Die Krönung ist aber Justus. Mr. Perfect! Der Traummann schlechthin, ok, mag es geben. Aber das er nach 3 Monaten bereits vollstes Vertrauen und das innigste Verhältnis zu Großmutter Charlotte hat ist im Grunde ebenso unrealistisch wie seine unfassbare Menschenkenntnis was die beiden Schwestern betrifft. Dieses übertriebene Verständnis von ihm für Clara und insbesondere auch für Sophie kommt völlig unnatürlich rüber. Sophies Jugendsprache wirkt aufgesetzt und wechselt zwischen vernünftig und gut formulierten Sätzen und kindlicher Ausdrucksweise, was trotz Pubertät insgesamt albern und nicht echt wirkt. Ich habe außerdem einige Rechtschreib- und Grammatikfehler im Buch gefunden; was die Anzahl angeht ist mir das einfach negativ aufgefallen. Da Bücher aber ja auch nicht immer realistisch sein müssen insgesamt seichte und doch gut lesbare Kost.

Das Leben und die Liebe

Von: Eva Klauck Datum: 03. August 2019

3 Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lena, eine karrierebewusste und zu sich selbst und ihren Schwestern gegenüber unnachgiebig in Punkto Karrierehoffnung ist. Clara, eine Goldschmiedemeisterin, die arbeitslos geworden, versucht sich selbstständig zu machen.. etwas, von dem sie schon lange träumt, die von ihrem egoistischen Freund verlassen wurde und von ihrer schönen Wohnung in eine gewöhnungsbedürftige WG ziehen muss..und Sophie, das pupertierende 14 jährige Schwesterchen , das sich alleine gelassen fühlt und mit ihrem Aussehen und ihrem Handeln rebelliert Gerade als Lena mit ihrem Freund auf die Malediven fliegen will, dazu aber ihre Schwester Sophie, für die sie die Sorgeberechtigung hat, nicht mitnehmen will, als Clara verzweifelt versucht ihr Leben und ihre Finanzen wieder in den Griff zu bekommen und Sophie aus den Internat geworfen wurde, in das sie sowieso nicht wollte, hat die Großmutter, die am Bodensee wohnt, einen Unfall. Als Clara sich auf den Weg machen will, bringt Lena die kleine Schwester zu ihr, mit dem Satz: "ich will sie nicht mit auf die Malediven mitnehmen" und weg ist sie.. Ob Clara es schafft ihr nicht so gut laufende Internetgeschäft und ihr Leben in normale Bahnen zu bringen, ob sie die rebellische Schwester dazu bringt, sich wieder an sie zu wenden und sie zu akzeptieren? Wie kann sie der Großmutter, die eine OP und eine längere Reha braucht, helfen und gleichzeitig Geld zu verdienen? Und was hat es mit dem jungen und sehr attraktiven Mann auf sich, den sie für einen Einbrecher hält und mit einer Pfanne K. O schlägt? Ein Buch, das einen von der 1ten bis zur letzten Seite mit in die Welt dieser Menschen mit nimmt.

Mit diesem Buch kann man alles um sich herum vergessen!

Von: MeRei Datum: 02. August 2019

Clara Ritter hat ihren Job als Goldschmiedin verloren und nicht nur das, ihr Freund hat sie auch noch verlassen. Als wäre das nicht schon genug, wird Clara mehr oder weniger gezwungen, die Ferien mit ihrer kleineren Schwester Sophie bei ihrer Großmutter Charlotte am Bodensee zu verbringen. Denn Lena, die älteste der drei Ritter-Schwestern verbringt einen Traumurlaub Malediven. Sophie steckt gerade mitten in der Pubertät und sorgt für so einigen Troubel unter den Schwestern. Zum Glück sind Justus, der nette Bootsbauer und Nachbar von nebenan, sowie die Großmutter der Schwestern mit von der Partie. Mit ihrer ruhigen, einfühlsamen, manchmal auch bestimmenden Art, bringen sie etwas Ablenkung und Ruhe in das chaotische Leben der Schwestern. Wenn da nicht dieses verräterische Kribbeln in Clara´s Bauch wäre... Alles Zeichen stehen auf "Windstärke Liebe". Lasst euch also überraschen. Das Buchcover gefällt mir außerordentlich gut. Es wirkt so schön sommerlich, verträumt und romantisch. Im Hintergrund das Wasser und die Lampinonkette und eines der drei Häuser am See. Es passt wirklich perfekt zu diesem wunderschönen Roman. Ich habe direkt in die Geschichte gefunden, was sicherlich an dem klaren, flüssigen Schreibstil von Jana Lukas liegt. Sie (be)schreibt sehr ausführlich, so dass ich nur so durch die Zeilen geflogen bin. Das hatte allerdings zur Folge, dass das Buch viel zu schnell zu Ende war ;-). Mir gefällt die Kulisse am Bodensee. Ich finde die Protagonisten sowie die Umgebung sind toll beschrieben und Jana Lukas gelingt es, auch kleine Details zu transportieren. Durch diese bildliche Beschreibung hatte ich sofort die Personen sowie die Umgebung vor Augen. Die Dialoge empfinde ich als modern und sehr authentisch geschrieben. Es wirkt nichts überzogen oder aufgesetzt. Was mir außerdem sehr gefallen hat, ist die Erzählung aus unterschiedlichen Sichtweisen. Der Leser erfährt noch mehr über die einzelnen Charaktere und jeweiligen (Hintergrund-)Geschichten. Ich habe die Zeit mit "Windstärke Liebe" wirklich total genossen, bin völlig in die Geschichte eingetaucht und habe den Sommer am Bodensee mit Clara, Charlotte, Justus und Sophie verbracht. Eine klare Kaufempfehlung für diesen gefühlvollen und unterhaltsamen Roman. Ich vergebe für "Windstärke Liebe" ganz klar - 5 Sterne - !! Und zu guter Letzt, mixt euch unbedingt eine von Charlottes Zitronenlimonaden (Rezept im Einband) zum Lesen! :-)

Eine ungewollte Reise zu sich selbst

Von: Lissi Stieberitz Datum: 02. August 2019

Zum Inhalt des Buches möchte ich gar nicht viel sagen, nur folgendes: Clara bricht mit ihrer Schwester zu einem eher spontanen und ungewollten Trip an den Bodensee auf, wo sie gegen einige Herausforderungen bestehen muss. Ich hatte bisher noch keinen Roman der Autorin gelesen und habe mich damit überraschen lassen. Meine Erwartungen wurden aber nicht enttäuscht. Sicher enthält der Roman mit Familie, Freundschaft, Liebe und Selbstakzeptanz keine neuen Themen. Dafür sind es aber solche, die jeden von uns im Alltag beschäftigen. Das Buch erzählt emotional aber zugleich auch mit Witz, Leichtigkeit und viel Charme von bekannten Alltagsproblemen, wie der Kindererziehung und dem manchmal schwierigem Umgang mit Geschwistern - typischen Familienproblem eben. Damit hat Jana Lukas für mich genau die richtige Balance zwischen Drama und Komödie gefunden und schafft es dadurch den Leser mit einem wohligen Gefühl zurückzulassen. Die Charaktere sind vielschichtig, bunt und einzigartig angelegt. Mithilfe der flüssigen, einfachen und einfühlsamen Schreibweise der Autorin kann man sich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen. Alle Charaktere - allen voran Clara, Justus und Sophie - sind auf ihre eigene, besondere Art absolut liebenswert und dank wechselnder Erzählperspektiven erfährt man all ihre persönlichen Geschichten. So geben sie gegen Ende alle ein in sich stimmiges, rundes Bild ab. Der Roman lässt sich sehr gut lesen und einmal angefangen, konnte ich ihn kaum mehr aus der Hand legen. Insgesamt hat mich das Buch dank seiner sympatischen Charaktere und des Schreibstils der Autorin restlos überzeugt. Ich wurde sehr gut unterhalten. Der Roman ist perfekt als kurzweilige Lektüre für den Urlaub.

Tolle Sommerlektüre

Von: Anatolia Datum: 02. August 2019

Der Roman "Windstärke Liebe" ist zwar das erste Buch von Jana Lukas, das ich gelesen habe, aber bestimmt nicht das letzte.... Ihr Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam und man kann sich gut in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen. Allen voran Clara, die notgedrungen den Sommer mit ihrer kleinen Schwester am Bodensee im Haus ihrer Großmutter verbringen muss... Über die Erzählung an sich möchte ich aber nicht mehr verraten. Wer auf der Suche nach einem tollen Sommerroman ist, hat hier auf jeden Fall eine sehr gute Wahl getroffen und wird toll unterhalten. Ein kleiner Pluspunkt ist für mich auch dass das Buch vor allem in Stuttgart und am Bodensee spielt und für mich dadurch auch noch zu einer Art Heimatroman geworden ist.

Macht Lust auf ein Glas Zitronenlimonade

Von: Monal Datum: 02. August 2019

„'Verdammte Scheiße! Verdammte!' Sie musste dringend an ihrem Schimpfwörtervokabular arbeiten.... Es heißt hier zwar, bitte nicht Spoilern, aber der Satz brachte mich zum schmunzeln. Ansonsten muss ich leider sagen, haben mir die anderen Romane von Jana Lukas besser gefallen. Ihr Schreibstil ist zwar fließend und ihre Bücher gut zu lesen, aber bezüglich meiner Wahrnehmung war "Windstärke Liebe" sehr seicht und für meinen Geschmack etwas zu "ruhig". Positiv kann ich hervorheben, dass man sich in die Protagonisten hervorragend hineinversetzen kann und mit Freuden ihren Lebensabschnitt verfolgt. Für einen Urlaubsroman am Strand, oder Abends zum Entspannen ist dies eine spannende und herzliche Geschichte.

Schöne Sommerlektüre

Von: Sara Tiesler Datum: 31. July 2019

Das Buch „Windstärke Liebe“ handelt von einer Frau in einer Sinn- und Schaffenskriese und ihrer pubertierenden Schwester, die gemeinsam an ihre Grenzen stoßen. Unfreiwillig müssen sie die Ferien gemeinsam verbringen und versuchen, das Beste daraus machen: sie fahren zu ihrer Großmutter an den schönen Bodensee. Dort müssen sie sich zusammenraufen, um wieder zu sich finden. Dabei bekommen sie Hilfe von sympathischen Nachbarn… Das Buch ist angenehm zu lesen, voller Gefühle und eine emotionale Achterbahn. Bis sich die Lage zum Besseren wendet, gibt es nämlich einiges an Schwierigkeiten… Die Protagonisten sind sehr sympathisch und auch man kann sich gut hineinversetzen. Ich empfehle dieses Buch allen, die eine leichte Sommerlektüre mit Happy End suchen.

Wohlfühlroman

Von: manu63 Datum: 31. July 2019

Windstärke Liebe ist ein Liebesroman der Autorin Jana Lukas. Claras Leben ist gerade nicht einfach als der Anruf kommt, das ihre Großmutter Charlotte nach einem Unfall ihre Hilfe benötigt. Verstärkt werden Claras Probleme durch die jüngere Schwester Sophie, die gerade mitten in der Pubertät ist und auf Konfrontationskurs läuft. Sophie wird von der älteren Schwester Lena einfach bei Clara abgeladen, weil Sophie den Urlaub von Lena stören würde. So finden sich Clara und Sophie in Charlottes Haus am Bodensee zusammen wieder. Ein Lichtblick gibt es für Clara, der smarte Bootsbauer Justus, der immer wieder ihre Nähe sucht und der auch Rat in vielen Lebenslagen geben kann. Der Roman ist eher ruhig und erfüllt die Erwartungen an einem schönen Liebesroman mit Wohlfühlcharakter. Die Umgebung des Bodensees bildet eine malerische Kulisse und auch die einzelnen Charaktere sind charmant gezeichnet. Immer wieder zum schmunzeln gebracht hat mich Charlotte und ihre frische und freie Art und wie sie Clara gutgemeinte Ratschläge gibt. Sophies Dilemma wird gut geschildert und die Lösung fand ich gut gewählt. Der Schreibstil ist leicht und schnörkellos und auf kitschige Szenen wird verzichtet. Insgesamt ein ruhiger und schöner Liebesroman der zum entspannen einlädt und der unnötiges Drama meidet.

Sommerleichte Lektüre

Von: Kristin Datum: 31. July 2019

Clara Ritter, eine Schmuckdesignerin, muss gezwungenermaßen den Sommer mit ihrer jüngeren Schwester Sophie am Bodensee verbringen. Die ältere Schwester Leni fliegt lieber ohne pubertierendes Anhängsel in Urlaub und lädt das Pubertier kurzerhand bei Clara ab. Da Oma Charlotte im Krankenhaus liegt , kommen die beiden in deren Haus unter. Das schwierige Verhältnis zu ihrer Schwester, die Krankheit der Oma und ihre eigene Ideenlosigkeit bringt die temperamentvolle Clara oft an ihre Grenzen. Auch Nachbar und Bootsbauer Justus bringt ihr Gefühlsleben ordentlich durcheinander. Jana Lukas hat mit „Windstärke Liebe“ eine wunderbare Auszeit geschaffen. Leicht, gefühlvoll, romantisch und bisweilen sehr lustig. Gerade die Begegnungen zwischen Clara und Justus sind sehr unterhaltsam. Und wer ein Pubertier kennt, wird das ein oder andere Mal schmunzelnd auf dem Sofa sitzen, wenn zwischen Sophie und ihrer Schwester die Fetzen fliegen. Eine rundum gelungene Sommerlektüre und eine ganz klare Leseempfehlung!

Perfektes Buch für den Urlaub

Von: Erdmännchen81 Datum: 31. July 2019

Ich bin sehr angetan von diesem Buch. Es lässt sich gut und flüssig lesen. Der Schreibstil gefällt mir. Für mich ist das die perfekte Urlaubslektüre. Ich würde mir wünschen wenn es Fortsetzung von diesem Roman geben würde.

Zum Mit-Glücklichsein

Von: Nadine Datum: 31. July 2019

"Hier, im Haus ihrer Großmutter am Bodensee, würde sie zu sich selbst zurückfinden." Spätestens ab diesem Satz am Ende des Prologs wusste ich, dieses Buch zu lesen macht glücklich. Schon die idyllische Kulisse in Bodman am Bodensee lädt zum Träumen ein und die so wunderbar lebensechten Charaktere nehmen ihre Leser auf eine Reise mit ins Glück. Die Ritter-Schwestern mit ihren Liebsten berühren einen, egal ob jede mit ihrer eigenen oder alle mit ihrer gemeinsamen Geschichte. Das Glück scheint schwer zu finden und gleichzeitig doch allgegenwärtig zu sein. Hat man einmal mit diesem Buch angefangen fällt es schwer es wieder aus der Hand zu legen. Am liebsten wäre man selbst an dem zauberhaft anmutenden Bodensee, würde gerne einen Kuchen mit Bodenseeäpfeln im Café "Treibgut" essen oder eine Zitronenlimonade mit Zitronen von "Signore Albero da Noli" trinken. Dieses Buch ist gerade jetzt im Sommer eine wunderschöne literarische Erfrischung, für LeserInnen, die nach etwas realistischer Romantik suchen genau das Richtige.

Roman fürs Herz

Von: Maria Datum: 31. July 2019

Ein sehr schöner Liebesroman. Möchte nicht mehr als den Klappentext verraten. Lässt sich auf kürzeste Zeit verschlingen.

Unterhaltsam

Von: Stella Datum: 31. July 2019

Clara und ihre kleine Schwester fahren an den Bodensee um ihrer Oma nach einem Unfall unter die Arme zu greifen. Dort lernt sie den Nachbarn Justus kennen. Die Geschichte von Clara ist auf jeden Fall eine nette Urlaubslektüre. Obwohl das Ende vorhersehbar ist, hat es mir Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Zudem hat der Schauplatz am Bodensee mir sehr gut gefallen. Für alle, die ein unterhaltsames und kurzweiliges Buch suchen, ist das genau richtig.

Urlaubsfeeling pur

Von: TataCornelia Datum: 29. July 2019

Mit jeder Seite des Buches kam die Urlaubsstimmung und der Wunsch sofort auch an den Bodensee zu fahren ein Stückchen näher. Jede sonnige Seite des Lebens hat auch eine schattige. Das Können besteht darin, der Sonne das Gesicht zuzudrehen, denn dann fällt der Schatten hinter dich. Genau das lernt die Hauptfigur mit viel Hilfe von Familie und Freunden. Die Leichtigkeit mit der dieser Roman geschrieben, seine Protagonisten zum Leben erweckt werden, lassen den Leser ins Buch versinken und erst auf der letzten Seite wieder aufzutauchen. Ich habe das Buch an einem sommerlich heißen Wochenende gelesen, geradezu verschlungen und freue mich schon auf das nächste Werk der Autorin.

"Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen." (J. Lennon)

Von: Dreamworx Datum: 29. July 2019

Ihre Selbständigkeit als Schmuckdesignerin hat Clara Ritter bisher kein Glück gebracht, denn die Nachfrage ist gering und ihre Kreativität ist momentan gleich null. Kein Wunder, wenn man in einem winzigen WG-Zimmer wohnen muss und kein eigenes Leben hat. Ausgerechnet in dem Moment, als Clara die Nachricht vom Unfall ihrer Großmutter Charlotte bekommt, steht ihre ältere Schwester Leni vor der Tür, um die jüngste Schwester Sophie bei ihr abzuladen, denn Leni hat einen Urlaub auf den Malediven geplant. Da in der WG kein Platz ist und Clara sowieso bei Charlotte nach dem Rechten sehen will, nimmt sie Sophie kurzerhand mit an den Bodensee, obwohl das Verhältnis der beiden momentan mehr als schlecht ist. Im Haus ihrer Oma angekommen, muss sich Clara nicht nur mit dem schlechten Benehmen von Sophie, der kranken Charlotte und ihrer eigenen Ideenlosigkeit auseinandersetzen, sondern lernt auch noch den attraktiven Nachbarn und Bootsbauer Justus kennen, der bald öfter in ihren Gedanken rumschwirrt als ihr lieb ist. Wird Clara ihre Baustellen endlich los und bald mal wieder durchatmen können? Jana Lukas hat mit Ihrem Buch „Windstärke Liebe“ einen unterhaltsamen und gefühlvollen Roman vorgelegt, der mit flüssig-leichtem, farbenfrohem und einfühlsamem Schreibstil den Leser schnell einfängt und in die Geschichte hineinzieht, wo er sich als unsichtbarer Gast mitten unter Clara, Sophie, Justus, Charlotte, Kati und Anton mischt, um die zwischenmenschlichen Beziehungen untereinander kennenzulernen und das eine oder andere Rätsel zu lösen, das die Akteure umtreibt. Geschickt lässt die Autorin die richtige Dosis an familiären Zwistigkeiten, Alltagssorgen sowie an Gefühl in ihre Geschichte hineinfließen, um daraus ein schönes Süppchen aus Romantik und Normalität zu kochen, in dem sich jeder Leser irgendwie wohlfühlt und wiederfindet. Die Handlung besitzt keinen großen Spannungsbogen, fasziniert aber durch die Schicksale der einzelnen Protagonisten. Auch die Beschreibung der Örtlichkeiten sind detailliert und bildgewaltig, so dass der Leser sich geradezu in die malerische Landschaft hineinträumen kann, wobei er sich seinen Lieblingsplatz wohl unter „Signore Albero da Noli“, einem Zitronenbaum, oder am Bootssteg suchen würde. Mit der Ausarbeitung ihrer Charaktere hat die Autorin ein gutes Händchen bewiesen, denn sie wirken nicht nur überzeugend lebendig, sondern auch sehr menschlich und authentisch, wobei gerade ihre individuellen Ecken und Kanten sie besonders liebenswert machen. Clara musste in letzter Zeit so einiges einstecken und befindet sich gerade auf dem Tiefpunkt. Sie hat ihr Selbstvertrauen verloren, dass sie sich erst wieder erobern muss. Clara ist offen, ehrlich und kümmert sich um die, die ihr am Herzen liegen. Sophie ist ein rebellischer und verzickter Teenager, der immer das Gegenteil von dem macht, was von ihr erwartet wird, einfach nur, um aus der Reihe zu tanzen. Dass sie dabei oftmals das Nachsehen hat, macht sie nicht schlauer, sondern nur noch wütender. Dabei tut sie sich nur selbst weh mit ihren Aktionen. Charlotte ist eine Grand Dame, als ehemalige Operndiva hat sie in der Familie die Zügel in der Hand. Sie besitzt ein liebendes Herz, genug Weisheit und Lebenserfahrung, die sie immer zu rechten Zeit eingreifen und lenken lässt. Justus ist ein feiner Kerl, der sich selbst gerade von seiner Familie abgenabelt hat, um endlich auf eigenen Beinen zu stehen. Er ist feinfühlig und lässt sich von Charlotte ein ums andere Mal wunderbar austricksen. Nachbarsjunge Anton besitzt die Gabe, einen Zugang zu Sophie zu finden. Aber auch Kati wird nicht nur eine Freundin Claras, sondern erweist sich auch als Glücksbringen. „Windstärke Liebe“ ist ein schöner und unterhaltsamer Sommerroman, der eine kurzweilige Auszeit vom Alltag beschert. Verdiente Leseempfehlung!

Lockerleichte Sommerlektüre die ans Herz geht

Von: Monika Datum: 29. July 2019

Bereits als ich das Buchcover sah, konnte ich erahnen, dass sich dieses Buch um Liebe, Wind und Wasser drehen muss. Genau das richtige Buch um sich damit in den Schatten unter einen Obstbaum zulegen? Die Autorin Jana Lukas, mir bis dahin noch nicht bekannt, nimmt uns in Ihrer Geschichte mit an den größten See Deutschlands. Den Bodensee! Die Handlung selber lässt sich zwar nach einigen Seiten des Lesens erahnen, doch es hat mich in keinster Weise davon abgehalten weiter zu schmökern. Zu jedem Zeitpunkt möchte man als Leserin wissen wie es bei den verschiedenen Personen weiter geht. Es gefällt mir sehr, dass die Geschichten aus der Sicht des Einzelnen erzählt wird. Das Buch liest sich leicht und flüssig. Der lockere Schreibstil der Autorin macht das Buch zu einer idealen Urlaubslektüre. Ein richtiger Gute-Laune- Roman zum Entspannen unterm Apfelbaum.

Locker leichter Liebesroman

Von: Linda E. Datum: 28. July 2019

Drei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Sophie ist gerade vom Internat geflogen, steht auf Schwarz und fühlt sich vernachlässigt. Lena flüchtet sich in einen Malediven Urlaub und lässt ihre Schwestern zurück. Clara hat gerade weder Job noch Freund und fährt mit Sophie zu ihrer geliebten Oma an den Bodensee. Trotz der wunderschönen Umgebung haben die beiden Schwestern Probleme zueinander zu finden. Auch ihre Kreativität als Goldschmiedin scheint Clara vollkommen verloren gegangen zu sein. Der attraktive Nachbar bringt die Gefühle von Clara ganz schön durcheinander. Dabei hat sie von Männern eigentlich genug. Nach und nach wendet sich doch noch vieles zum Guten. Eine schöne und unterhaltsame Liebesgeschichte für kurzweiliges Lesevergnügen.

Sommerroman zum Schmökern

Von: Zuppel Datum: 27. July 2019

Dieses Buch hat mich sofort interessiert, als ich es gesehen habe. Ich habe bereits den ersten Roman von Jana Lukas gelesen und fand ihn toll. Darüber hinaus spielt dieses Buch am Bodensee, nur 3 Dörfer von mir entfernt. Was soll ich sagen, es hält was es verspricht. Jana Lukas schafft es mit ihrem tollen Schreibstil dass man sich zu 100% in die Hauptfiguren hineinversetzen kann. Und die Umgebung hier am Bodensee hat sie so lieblich beschrieben. Wenn ich noch nicht hier wohnen würde hätte ich mich spätestens durch dieses Buch in diese schöne Region verliebt. Die Handlung an sich ist perfekt für einen leichten Sommerroman und macht Lust auf mehr. Ich freue mich schon auf das nächste Buch von Jana Lukas :)

Sommerlicher Frauenroman

Von: Emma Stjern Datum: 27. July 2019

Mit "Windstärke Liebe" nimmt uns Jana Lukas mit an den Bodensee. Clara ist Anfang 30 und versucht, nach der Trennung von ihren Freund Olli neu Fuß zu fassen, was mehr schlecht als recht läuft. Die Selbständigkeit als Goldschmiedin mit eigenem Schmucklabel läuft nicht richtig an und das winzige WG Zimmer ist auch nicht das Wahre. Und dann setzt ihre große Schwester Lena auch noch ihre kleine pupertierende Schwester Sophie über die Ferien bei ihr ab. Da die Großmutter am Bodensee operiert werden muss, fährt Clara mit Sophie zu ihr und die beiden verbringen die Ferien dort. Da Sophie sich von ihrer Schwester nach deren Trennung alleine gelassen fühlt, ist die Stimmung zwischen beiden ziemlich angespannt und Clara beißt sich immer wieder die Zähne an ihrer in der Gruftiphase steckenden Schwester aus. Und dann taucht der Nachbar Justus auf, der Clara nach und nach den Kopf verdreht und auch Sophie bleibt nicht lange alleine. Der Bodensee entwickelt sich letztlich zum Ort, an dem sich alles zum Guten wenden kann und schließlich auch die beiden Schwestern sich wieder annähern. "Windstärke Liebe" verspricht gute Unterhaltung mit flüssigem, leichten Schreibstil und einer Story, die ans Herz geht. Alle Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und werden so intensiv beschrieben, dass man schnell eintaucht und am liebsten Teil der Familie wäre bei Oma Charlotte. Man fiebert, leidet und freut sich mit Clara mit. Die Szenerie wird so deutlich beschrieben, dass man das Gefühl hat, mit dabei zu sein. Alles in allem ein unterhaltsamer Liebesroman, der alles erfüllt, was man sich wünscht. Eine Leseempfehlung von mir, am besten direkt beim Urlaub am Bodensee.

seichte Unterhaltung für heiße Sommertage

Von: Rummi Datum: 23. July 2019

Bei Temperaturen über 30° ideale Lektüre für Freunde von Liebesromanen. Das Buch liest sich zäh - was durch Wiederholung von Textpassagen, die die Gefühle der weiblichen Romanfiguren zum Ausdruck bringen sollen, noch verstärkt wird. Besonders gut hat mir allerdings die Beschreibung der Handlungsstätten gefallen. Als Leserin bekam ich den Eindruck mich direkt am Ort des Geschehens aufzuhalten. Hier wird auf alle Fälle Lust auf einen Aufenthalt am Bodensee geweckt.

Leichte Sommerlektüre

Von: Kati Datum: 23. July 2019

Jana Lukas beschreibt anschaulich die Akteure und Kulisse in ihrem Roman Windstärke Liebe. Als Leser kann man sich gut in die Handlung hineinversetzen. Eine junge Frau fährt mit ihrer pubertierenden Schwester zur kranken Oma an den Bodensee. Was dort passiert, lässt der Titel schon erahnen...

Liebe, Talente und andere Familiengeschichten

Von: FiLosch Datum: 23. July 2019

Clara steht schon mit gepackten Koffern ihrer schäbigen WG-Wohnung in Stuttgart, als es an der Türe klingelt. Auch das noch. Obwohl die Goldschmiedin selbst genug im Kopf hat, muss sie nun auch noch ihre jüngere Schwester Sophie, die in der schlimmsten Phase der Pubertät steckt, mitnehmen. Es geht an den Bodensee, wo die Großmutter, Charlotte, alleine ein Häuschen bewohnt und nur ab und zu von Justus unterstützt wird. Der Grund für die Reise ist weniger schön. Charlotte hatte einen Unfall und ist nun auf Hilfe angewiesen. Als die Schwestern am Bodensee ankommen, beginnt das Schicksal, seinen Lauf zu nehmen. Die Autorin, Jana Lukas, beschreibt in ihrem Buch "Windstärke Liebe" wie viel leichter das Leben ist, wenn man Familie, gute Freunde und Liebe in ihm hat. Sie hat einen guten Schreibstil, besonders dahingehend, dass sie aus der jeweiligen Sicht der gerade betroffenen Person die Sichtweise und Gefühle transportieren kann. Der Roman ist sehr vorhersehbar und bietet kaum Überraschungen. Er könnte gut als TV-Film für die öffentlich-rechtlichen Sender verfilmt werden. Ein Buch, wo man sicher weiß: Alles ist gut und wird gut, auch wenn da und dort einige Turbulenzen eingebaut wurden. Für alle geeignet, die ein einfaches Dahinplätschern genießen.

perfekte Sommerlektüre

Von: Daniela Datum: 23. July 2019

Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, man möchte zu jeder Zeit wissen wie es weitergeht, obwohl man das Ende schon zu jeder Zeit erahnen kann. Das hält einen aber nicht davon ab, es bis zum Schluss zu lesen. Für mich ist es die perfekte Lektüre für den heißen Sommer – egal ob im Freibad, auf der heimischen Terrasse oder wo auch immer man seinen Sommertag verbringen und den Tagträumen hingeben möchte.

Aus Zitronen macht man am Besten Limo

Von: MK262 Datum: 23. July 2019

Ein wunschöner Sommer, Gute Laune Roman. Es war mein erstes Buch von Jana Lukas hat mir total gut gefallen rein lesen und wohlfühlen genau so stelle ich mir einen Sommer Roman vor. Die Schreibweise ist Super flüssig und einfach zu lesen man fliegt nur so durch die Seiten. Die Atmosphäre ist so toll beschreiben das man meinen könnte man ist mit dabei am See und spürt die Sonne auf der Haut. Clara ist eine ganz Liebe und kämpft sich durch die Mühen des Lebens. Was Ihr auch soweit ganz gut gelingt, wäre da nicht Ihre kleine Schwester. Wie gut das Sie noch Ihre Oma Charlotte hat Sie nimmt dem ganzen ein Bisschen den Wind aus den Segeln und gibt den Richtigen Weg an. Aber alles nur rein zufällig ;) Einen solch Charmanten Mann wie Justus muss Frau erst mal finden oder backen. Möcht hier aber nicht zuviel verraten mich hat das Buch begeistert und mir ein paar sehr schöne Stunden bereitet. Wünsche der Autorin weiterhin viel Erfolg und freue mich schon auf neuen Lesestoff von Ihr.

Toller Sommer-Roman

Von: Nummer 8 Datum: 22. July 2019

Ein wirklich schöner Schreibstil der Autorin. Das Buch habe ich verschlungen und werde mir weitere Bücher der Autorin kaufen. Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und ein happy end ist garantiert!!

Eine Sommerliebe am Bodensee

Von: whiterose1 Datum: 22. July 2019

Zum Inhalt: Die Großmutter Charlotte liegt im Krankenhaus und somit macht sich Clara mit ihrer pubertierenden Schwester auf den Weg zum Bodensee. Claras Traum von einer Schmuckdesignerin war geplatzt und ihr Freund hat sie verlassen. Zeit für sie, ein neues Leben zu beginnen, das könnte am Bodensee beginnen... Fazit: Die Autorin schreibt einen leichten Sommerroman, der dem Leser Wohlbehagen vermittelt. Die Atmosphäre des Bodensees, die Wellen und die Sonne lassen den Mädchen das Herz aufgehen. Und Oma Charlotte ist eine Frau zum Liebhaben. Sie hat eine herzliche Art und begegnet ihren Enkelinnen mit großer Freude. Dann tritt Clara den Bootsbauer Justus, der versucht, ihr Herz zu erobern... Die Protagonisten dieser Geschichte wurden sehr authentisch und liebevoll beschrieben. Dieser angenehme Sommerroman hat mir gut gefallen und die Neugierde bleibt bis zum Schluß, ob nun Alles gut ausgeht? Von mir eine absolute Leseempfehlung, natürlich mit der Höchstpunktzahl von 5*!

Sommerfeeling pur

Von: Sifri Datum: 22. July 2019

Jana Lukas hat ein sehr romantisches, humorvolles, spannendes, aber auch ein bißchen sehr blumiges Buch geschrieben. Doch je mehr man liest, desto spannender wird die Geschichte und man kann kaum aufhören. Im Buch wird man an den Bodensee geführt. Die Beschreibungen der Autorin lassen einen gedanklich mit auf dem Bootssteg oder der Terrasse der Protagonisten verweilen. Das Fazit des Buches ist, das man als Familie zusammen halten sollte, um Probleme in den Griff zu bekommen. Dieses Buch eine eine wirklich tolle Sommer- und Urlaubslektüre, die einem das Gefühl gibt mit dabei zu sein. Wenn der Wind dreht, dann mach dich bereit für das Glück - und dann die selbst zubereitete Limonade von dem Rezept auf der Buchrückseite und das Urlaubsfeeling ist da. Viel Spaß beim Genießen

Tolle Geschichte

Von: Sanny Datum: 22. July 2019

Ein Buch für zwischendurch. Es ist ideal für den Sommer und ich fühle mich gut unterhalten.

Neues Glück am Bodensee

Von: Leseratte Austria Datum: 22. July 2019

„Windstärke Liebe“ ein Roman von Jana Lukas im Heyne Verlag erschienen. Mit 398 Seiten. Clara wohnt mit ihrem Künstler-Freund Olli in einer schönen Wohnung, bis sie ihren Job verliert und dann ist auch noch Olli weg. Er hat sich eine andere ältere Frau gesucht, die ihn Finanziell aushält, da es Clara nicht mehr kann. Schnell muss sie auch noch die schöne Wohnung gegen ein WG Zimmer eintauschen. Sie wird noch selbstständig als Goldschmieden, jedoch ohne Erfolg. Sie glaubt tiefer kann es nicht mehr gehen. Oh doch! Denn ihre Großmutter hat einen Unfall und muss Operiert werden. Sie will zu ihrer Großmutter Charlotte reisen. Doch es steht jemand vor der Tür der WG. Ihre ältere Schwester Lena, die für die jüngere Schwester Sophie die Erziehungsberechtige ist, seit ihre Mutter bei einer Hilfsmission im Ausland gestorben ist. Lena will mit ihrem Freund in den Urlaub fliegen, und weil Sophie wieder von der Schule geflogen ist, soll sie nicht mit fliegen, sondern bei Clara bleiben. Clara bleibt gar nichts anderes übrig als mit Sophie zusammen zu ihrer Großmutter Charlotte an den Bodensee zu fahren. Es beginnen gerade die Sommerferien. Sophie ist 14 Jahre jung, schwarz gekleidet, stark geschminkt, launisch und unfreundlich. Sie hat sich total verändert, auch ihre schönen roten Haare hat sie schwarz gefärbt. Am Haus von Charlotte angekommen richten sie sich ein und besuchen sie im Krankenhaus. Charlotte hat einen Bänderriss und Schulterverletzungen. Abends als es schon finster ist kommen sie zurück und hören ein Geräusch an der Hintertür. Beide verstecken sich und Clara bewaffnet sich mit einer schweren Pfanne. Die Tür geht auf, Clara schlägt zu und telefoniert mit der Polizei die gleich kommt. Wer ist dieser Einbrecher, der allerdings mit dem Schlüssel unterm Blumentopf aufgesperrt hat? Wie geht es Charlotte nach der Operation? Clara hat kaum noch Geld und muss sich schnell einen Job suchen, welchen wird sie finden? Kann sich Sophie benehmen und gut mit der Familie auskommen? Wie geht die Geschichte weiter? Wird sich jemand neu verlieben und vielleicht auch glücklich werden können? Wie kann Clara mit ihrem erlernten Beruf Goldschiedin Geld verdienen? Meine Meinung: Eine total süße romantische Geschichte in der jeder seine eigenen Probleme hat, aber gemeinsam können sie diese lösen. Mit mehreren Happy Ends ist dies schnell eines meiner Lieblingsbücher geworden! Clara, Sophie und Lena, jede muss für sich mit verschiedenen Problemen fertig werden. Gar nicht so einfach, wenn es zu viele Probleme sind. Aber alles wird gut und sogar viel besser! Ein Cover das einen in Urlaubsstimmung versetzt. 5 von 5 Sternen

Etwas mehr Humor wäre gut gewesen

Von: Gabriele Datum: 21. July 2019

Eine Liebesgeschichte, die sich vorwiegend am Bodensee abspielt. Hier traumhaft die Beschreibung des Hauses mit Badesteg zum See. Das hat mich über die etwas zu ernst geratene Geschichte angenehm abgelenkt. Mehr Leichtlebigkeit, Witz und Humor hätten dem Buch gut getan. So schleppt man sich mit Clara durch die Handlung und fragt sich, welchem Jahrhundert sie angehört, so sehr konservativ und verschroben sind ihre Gedanken und Handlungen zeitweise.

Romantik

Von: Lischen2000 Datum: 20. July 2019

Ein romantischer Roman, der mir sehr gut gefiel.Der Cover ist ebenfalls schön gestaltet und ein Hingucker. Innerhalb kurzer Zeit war ich in der Geschichte drin und hat mir Spaß gemacht zu lesen. Als Urlaubslektüre und zum Träumen und abschalten wunderbar geeignet.

Eine perfekte Sommerlektüre - Wie das Leben so spielt!

Von: zauberblume Datum: 20. July 2019

In ihrem neuen Roman "Windstärke Liebe" entführt uns die Autorin Jana Lukas an den wunderschönen Bodensee. Und hier dürfen wir wunderschöne und aufregende Tage verbringen. Die Geschichte: Die Goldschmiedin Clara verliert ihren Job und beschließt sich selbständig zu machen. Doch dies gefällt ihrem Freund nicht. Dieser verlässt Clara. Eigentlich würde das Clara schon reichen. Doch dann wird Clara von ihrer älteren Schwester Lena noch gezwugen, den Sommer mit ihrer pubertierenden Schwester Sophie zu verbringen. Clara reist mit Sophie an den Bodensee zu ihrer Großmutter. Hier kommt Clara ein wenig zur Ruhe. Und auch Bootsbauer Justus ist eine angenehme Abwechslung in dem ganzen Trubel. Denn plötzlich fliegen die Schmetterlinge in Claras Bauch. Doch ist Clara schon bereit für einen Neuanfang? Ach, war das schön. Ein absolutes Traumbuch, das sofort ein ganz besonderes Gefühl in mir auslöst. Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite einfach pudelwohl gefühlt. Hier am Bodensee bei Claras Großmutter kann man nicht nur die Füße vom Bootssteg aus im Wasser baumeln lassen, sondern auch die Seele. Ich habe ein wunderbares Bild von dieser herrlichen Landschaft vor meinem inneren Auge. Und nun zu unseren mitwirkenden Charateren, die alle so liebevoll beschrieben sind, dass ich ein genaues Bild von jedem Einzelnen habe. Da ist Clara, die es im Moment wirklich nicht leicht hat, und die so manche Selbstzweifel hat. Eigentlich wäre sie genug mit sich selbst beschäftigt. Aber das ist ja ihre jüngere Schwester Sophie, die mitten in der Pubertät steckt und so manche ihre Mitmenschen ihre Grenzen bringt. Doch wenn man Sophie näher kennenlernt, wird man überrascht sein. Und dann ist da noch Lena, die Älteste der Schwester, die eine große Verantwortung übernommen hat. Gefreut habe ich mich, wie sich die Geschichte entwickelt hat. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Und natürlich spielt die Liebe am Bodensee auch eine Rolle. Da ist Justus, der charmante und hilfsbereite Nachbarn und Bootsbauer. Doch ist Clara schon bereit für eine neue Liebe oder soll sie den Sommer einfach nur genießen? Wenn ich an einige Szenen denke, habe ich jetzt noch ein Grinsen im Gesicht. Die Autorin hat einfach ein tollen Schreibstil. Spitzenmäßig! Das Cover ist ja auch ein echter Hingucker und verbreitet einfach gute Laune. Eine wunderschöne Wohlfühllektüre, die man einfach genießen kann und muss. Ein ganz besonderes Lesevergnügen. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf die nächste Geschichte der Autorin.

Glück ist Familie

Von: Stefaniekerstin Datum: 19. July 2019

"Windstärke Liebe" ist der neue Roman von Jana Lukas. Claras Leben ist aus den Fugen geraten : sie hat ihren Job verloren und sich deshalb als Goldschmiedin selbstständig gemacht, doch da dies nicht so gut läuft, hält sich sich mit Kellnerjobs über Wasser. Nun zwingen die Umstände Clara dazu gemeinsam mit ihrer pubertierenden Schwester Sophie die Sommerferien im Haus ihrer Großmutter am Bodensee zu verbringen, wo Clara den Bootsbauer Justus kennenlernt ... Jana Lukas ist es gelungen, mich mit diesem Buch sehr gut zu unterhalten. Die Geschichte hat die nötige Tiefe, um nicht seicht zu sein. Die meiste Zeit wird die Geschichte aus Claras Sicht beschrieben, aber zwischendurch kommen auch die anderen Charaktere zu Wort, so dass man die Gedanken und Gefühle alle sehr gut nachvollziehen konnte. Das Setting am Bodensee wurde ebenfalls unglaublich gut erzählt, so dass man sich selbst an den Bodensee versetzt gefühlt hat. Die Charaktere sind mir (bis auf vereinzelte) sehr sympathisch und wurden unglaublich gut dargestellt. Clara, die gerade sehr verletztlich und unsicher ist, versucht ihr Verhältnis zu Sophie zu verbessern und parallel dazu, ihr eigenes Leben auf die Reihe zu bekommen. Sophie fühlt sich einsam und verlassen, doch durch ihre Art stößt sie die anderen von sich. Justus bemüht sich dem Druck seiner Familie auf Dauer zu entkomme und die sehr divenhafte Oma Charlotte versucht ihre Enkel bei allem zu unterstützen. Die familiären Probleme nehmen in der Geschichte viel Raum ein, zeigen nach ihrer Auflösung aber auch wie wichtig die Familie für das eigene Glück ist.

Ein Buch für Romantiker mit Leib und Seele!

Von: Rostova Datum: 17. July 2019

Kurze Zusammenfassung: Der Roman legt los mit der Erkenntnis das Clara von ihrer älteren Schwester Lena überrumpelt wird, indem Lena Clara die vierzehnjährige pubertierende Grufti-Schwester Sophie überlässt, da selbst ein Liebesurlaub winkt und Sophie nur stören würde. Clara muss also umdisponieren und ihre kleine Schweter mit an den Bodensee nehmen, ins Haus ihrer Großmutter, welche derzeit im Krankenhaus liegt. Sophie, mitten in der Pubertät und auf reine Provokation aus, hat natürlich überhaupt keine Lust bei ihrer uncoolen Schwester ihre Sommerferien zuverbringen. So kommt natürlich einiges zusammen und Sophie stellt einiges zum Leidwesen ihrer Schwester Clara an. Zum Glück gibt es ja noch den attraktiven Nachbarn Justus, der eine angenehme Abwechselung zu Claras Chaos-Leben zu sein scheint. Eigene Meinung zu: Geschichte, Aufbau, Schreibstil, Figuren: Zu Anfangs war ich etwas skeptisch dem Buch gegenüber. Jegliche Klischees wurden erfüllt: Eine Frau wird von ihrem Mann verlassen und befindet sich jetzt auf einer Art Selbstfindungstrip. Dann taucht ein neuer Mann auf und die Basis für einen klassischen Liebesroman ist gelegt. Vieles war für mich persönlich vorhersehbar, pubertierende Schwester baut Mist und die große Schwester muss sich dann darum kümmern und der neue gutaussehende Mann hilft natürlich. Auch den Schreibstil fand ich an einigen Stellen ziemlich blumig und vielleicht auch zu ausführlich. Aber je länger ich gelesen habe, desto mehr war ich fasziniert und wollte mehr haben von diesem Roman. Da die Autorin mindestens einmal aus jeder Sicht der Protagonisten geschrieben hat, konnte man für jeden Charakter Empathie und Verständnis aufbringen. Der Wechsel der Sichten war immer perfekt getimet, so dass der Leser weiter lesen wollte um zu erfahren was als nächstes geschieht. Ich jedenfalls wäre bei einem Teil zwei dabei!

Lustig und Schön

Von: Soni Datum: 17. July 2019

Also wer auf Romantik, Humor und richtig schnulziges mag. Ist hier richtig. Ich finde das Buch sehr gut geschrieben, lässt sich flüssig und sauber lesen. Die Handlung und die Personen sind sehr gut geschrieben /beschrieben. Finde es sehr Romantisch und auch die Geschichte zwischen den Schwestern einfach toll. Das Buch hat alles drin lachen, lieben und träumen. Allein der weg zwischen dem Bootbauer und der Schmuckmacherin. Toll.. Es zeigt in dem Buch das Familie wichtig ist. Der Band der Schwestern stark. Und die Liebe immer Wege findet. Wer sowas toll findet, Muss es lesen. Ich habe es innerhalb eines tages gelesen. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann es sehr empfehlen. Für mich aufjedenfall ein sehr gutes Buch und verdient ein zweites mal gelesen zu werden. Viel Spaß

das Alltägliche Chaos

Von: Bücherliebe Datum: 17. July 2019

Ein wirklich gelungener Roman der das Alltägliche Leben wiederspiegelt. Die Spannung bleibt bis zum Schluss bestehen. Ich würde es immer wieder lesen.

Sehr unterhaltsam

Von: Ane 12 Datum: 17. July 2019

Eine schöne Geschichte, die mich in den Bann gezogen hat. Unterhaltsam und locker geschrieben. Man lebt und leidet mit Clara und Sophie. Jana Lukas hat mit ihrem Stil genau meinen Geschmack getroffen.

Schöne Sommerlektüre

Von: Juli Datum: 16. July 2019

Man nehme einen Esslöffel Familiendrama und -zusammenhalt, eine Prise Liebe sowie einen Becher voll wunderschöner Landschaftsbeschreibungen und erhalte Jana Lukas dritten Roman "Windstärke Liebe". Dieser liest sich leicht und überzeugt durch viel Gefühl, nachvollziehbarer Charaktergestaltung, angemessener Handlung und einer wunderbar flüssigen Sprache, die den Lesefluss stets aufrecht erhält. An dieser Stelle eine kurze Inhaltsangabe: (Vorsicht, evtl. Spoiler) Clara Ritter wurde in den letzten Jahren schlecht mitgespielt: Ihr Ex hat sie verlassen, ihre Selbstständigkeit läuft mehr schlecht als recht und ihre Wohnsituation ist eine Katastrophe. Hinzu kommt ein wirklich schwieriges Verhältnis zu ihren Schwestern, in der sich jede missverstanden fühlt. Die Situation erfährt neue Brisanz, als die gemeinsame Großmutter Charlotte im Krankenhaus landet und Clara gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester (im allerbesten Teenager-Alter) in das Haus der Großmutter am Bodensee fährt. Konflikte sind vorprogrammiert! Und dann gibt es da ja auch noch den smarten Nachbarn Justus, der sich wunderbar nordisch in die illustre Runde der Akteure einfügt. Ich habe die Lektüre dieses Romans mit der Erwartung eines "typischen Sommerromans" gestartet, sprich viele Beschreibungen von lauen, langen Sommernächten mit Gefühl, Schwimmen, Cocktails und die stets präsente Vergänglichkeit. Im Nachhinein tue ich mich aber schwer, dieses Kategorisierungen auf den Roman anzuwenden, da dieser diese in gewisser Weise schon enthält, anderes aber im Vordergrund steht und der Zauber hieraus gewonnen wird. Beispielsweise die Beschreibung der Konflikte, welche in meinen Augen nachvollziehbar und realistisch dargestellt werden und mir unheimlich Spaß bereitet haben (Mal ehrlich, wir alle kennen doch das Komikpotential von Teenie-Zickereien, oder? ;)). Die Auflösung hingegen erschien mir an manchen Stellen etwas zu dramatisch und perfekt und vor allem zu schnell, da -Vorsicht, Spoiler!- ich kaum nachvollziehen kann, wie sich ein mehrjähriger Konflikt, der viele schlimme Worte und Enttäuschungen beinhaltete, innerhalb von nur einem Tag von Seiten einer Figur komplett ad acta gelegt wird. Zauberhaft ist die Beschreibung des Bodensees gewesen, die in mir das unbedingte Bedürfnis nach einem Haus am See mit einem sexy Nachbarn hervorgerufen hat. Die Umgebungsbeschreibung ist der Autorin wirklich hervorragend gelungen, sodass ich mir die gesamte Szenerie lebhaft vorstellen konnte. Ich kann das Buch jedem/jeder empfehlen, der auf der Suche nach leichter Sommerlektüre (insbesondere für den Urlaub) ist, aber nicht den typischen Kategorisierungen gerecht werden möchte. Der Roman besticht meiner Meinung nach mit etwas weniger Drama als üblich, wunderschöner Umgebung, einer flüssigen Sprache und einer guten Protagonistin, die nachvollziehbar konstruiert worden ist. Aus diesem Grund: Vier Sterne!

Wundervoller Sommerroman

Von: Stefanie K. Datum: 16. July 2019

"Windstärke Liebe" hat mich seinem wunderschönen sommerlichen Cover und dem Klappentext sehr neugierig gemacht. Ich habe zwar schon die vorherigen Romane der Autorin gesehen, aber bisher noch nichts von ihr gelesen. Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, was vor allem auch an dem sehr flüssigen Schreibstil liegt, aber auch mein Interesse an Clara und ihrer Familie wurde schnell geweckt. Ich war ja ein wenig skeptisch, ob mich ein Sommerroman, der in Süddeutschland spielt, überzeugen kann, da für mich zum Sommer einfach das Meer gehört. Aber meine Skepsis war unbegründet, denn die Autorin hat eine tolle Atmosphäre am Bodensee geschaffen. Dies war nicht einfach nur der See, sondern auch viele sommerliche Aktivitäten, aber auch süße kleine Cafés und Geschäfte. Die Geschichte von Clara und ihren Schwestern hat mich schnell gepackt und konnte mich wirklich gut unterhalten. Auch die Liebesgeschichte hat mich überzeugt, denn es wird nichts überstürzt und die Charaktere haben für mich vernünftig und angemessen reagiert. Die Charaktere fand ich alle sehr sympathisch und interessant. Auch die Berufe von Clara und Justus waren mal eine interessante Abwechslung. Für mich war das Buch eine sehr gelungene sommerliche Unterhaltung und ich werde definitiv mehr von der Autorin lesen.

Rezension zu "Windstärke Liebe"

Von: Büchereule Datum: 14. July 2019

Dieses Buch ziert wieder ein wunderschönes Cover und einen sehr schönen Klappentext, der neugierig macht! Und diesmal war es genau so wie man es sich vorstellt. Ein wunderschöner Sommerroman den man gar nicht mehr weg legen möchte. In diesem Buch geht es um die drei Schwestern Clara, Sophie und Lena. Die drei mussten bereits in jungen Jahren einen schweren Schicksalsschlag erleiden, denn ihre Mutter ist sehr früh gestorben. Nun waren die drei auf sich gestellt und mussten die Verantwortung für die Minderjährige Sophie tragen, was sich als nicht so einfach erweist. Denn Sophie ist 14 und macht gerade die "Vampierschüler-Phase" durch. Lena, bei der Sophie normaler weise wohnt fährt einfach mit ihrem Freund in den Urlaub und parkt Sophie bei ihrer Schwester Clara. Dann gibt es da auch noch Oma Charlotte die in Botman am Bodensee wohnt. Pünktlich zum Sommerferienbeginn hat Charlotte einen Unfall und ist auf Hilfe angewiesen. Darauf hin beschließt Clara die Ferien bei Charlotte zu verbringen gemeinsam mit Sophie versteht sich. Bereits am ersten Tag ereignen sich dort eine witzige Dinge. Beispielsweise als am ersten Abend ein "Einbrecher" versucht in Charlottes Haus zu gelangen und darauf hin von Clara mit einer Bratpfanne erschlagen wird. ;) Später stellt sich heraus, dass es nur der Nachbar Justus war, der nach der Katze von Charlotte sehen wollte. Also der Einstieg in Botman lief schon mal nicht so berauschend. Auf jeden Fall werden die Beiden dort einen Sommer verbringen, der alles ändert! Ob zum guten oder zum schlechten das müsst ihr schon selbst heraus finden! Ich kann dieses Buch sehr empfehlen. Es ist amüsant und teils auch sehr emotional und es kracht auch mal ganz schön zwischen den Beteiligten Figuren! Lasst euch überraschen.

Leichter Sommerroman für den Urlaub

Von: Rebecca Datum: 13. July 2019

Clara muss gerade einige Tiefschläge verkraften: Ihr Freund hat sie verlassen, mit ihrer Selbstständigkeit als Goldschmiedin kann sie sich trotz Nebenjobs kaum über Wasser halten, eine dreckige WG und ihre jüngere, schwer pubertierende Schwester machen ihr das Leben gerade nicht leicht. Als sie dann noch den Anruf erhält, dass ihre Großmutter am Bodensee Hilfe braucht, scheint das Chaos komplett. Doch manchmal hilft ein Ortswechsel ja auch, Probleme aus anderen Perspektiven zu betrachten... Das sommerliche Cover hat mich sofort angesprochen und der Roman hält was das äußere verspricht, der Schreibstiel ist angenehm und man findet sofort in die Geschichte um Clara und ihre Schwester Sophie ("die Prinzessin der Finsternis") hinein. Die Autorin wechselt zwischen den Perspektiven von Clara, Justus, Sophie und Oma Charlotte, das ist aber in keinem Augenblick verwirrend, sondern führt dazu, dass man sich noch besser mit den einzelnen Charakteren identifizieren kann. Clara hat es zur Zeit nicht leicht, ihr Geschäft als Schmuckdesignerin läuft nicht und nachdem ihr Freund sie wegen einer anderen, vermögenderen verlassen hat steht es auch um ihr Selbstwertgefühl nicht gut. Man kann bei ihr richtig mitfühlen, wie sie trotzdem versucht allen gerecht zu werden und sich dabei ständig an der harten Schale ihrer pubertieren Schwester aufreibt. Sophie ist ein echt harter Brocken und die beiden liefern sich einige derbe Wortgefechte. Gut das Oma Charlotte eine ruhige und ausgeglichene Person ist, die es schafft durch kleine Impulse die Fäden in die richtige Richtung zu lenken und Justus ist auch eine echte Augenweide und besticht durch seinen besonnenen Charakter. Natürlich ist das Happy End von Anfang an gesetzt, trotzdem war der Weg dahin sehr unterhaltsam und neben der ein oder anderen Lebensweisheit von Oma Charlotte gibt es ja auch noch ein Rezept für Zitronenlimonade im Einband, dass ich noch unbedingt ausprobieren muss. Alles in allem ein guter leichter Sommerroman für alle, die auf ein bisschen Herzschmerz und Romantik stehen.

Windstärke Liebe

Von: bücheroma Datum: 11. July 2019

So ein tolles Cover und auch der Titel hört sich interessant an, das Buch musste ich unbedingt lesen. Ich habe die Autorin noch nicht gekannt, aber muss nun sagen, ich bin begeistert von ihr. Der Schreibstil ist dermaßen locker und fesselnd, dass man das Buch in einem Zug durchlesen könnte. Auch die einzelnen Personen sind gut gelungen und man kann sofort mit ihnen mit sympathisieren. Zur Geschichte, Clara ist eine Goldschmiedin und hat ihren Job gekündigt. Nun versucht sie sich selbständig zu machen. Zu allem dazu kommt noch, dass ihr Freund sie sitzen gelassen hat. Ihre Großmutter hatte einen Unfall, so dass sie nun mehr oder weniger gezwungen wird ihren Sommer mit ihrer kleinen Schwester dort zu verbringen. Doch die Idylle am Bodensee hat es in sich. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt. Ein tolles Buch, das ich nur wärmstens weiter empfehlen kann. Es hat mich hervorragend unterhalten und mir eine schöne Lesezeit beschert.

Windstärke Liebe

Von: karin1966 Datum: 11. July 2019

Das Buch hat mich sofort durch sein wunderschönes Cover und den Titel angesprochen. Versprechen sie doch beide einen tollen Roman. Die Autorin war mir bis jetzt vollkommen unbekannt, dies wird sich mit Sicherheit ändern. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich konnte das Buch beinahe nicht mehr aus der Hand legen. Die einzelnen Personen sind sehr gut ausgearbeitet und man fühlt sich sofort mit ihnen verbunden. Es gelingt einem leicht sich in die jeweilige Person hinein zu versetzen. Zur Geschichte, Clara wird vom Leben gebeutelt, sie verliert ihren Job als Goldschmiedin und wird auch noch von ihrem Freund verlassen. Nicht genug damit, sie wird durch den Unfall ihrer Großmutter dazu gezwungen, den Sommer mit ihrer Schwester, im Haus ihrer Großmutter, Charlotte, am Bodensee zu verbringen. Dies geschieht nicht alles in einheitlichem Frieden. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Ein wirklich bezauberndes Buch, das ich in vollen Zügen genossen habe. Es hat mir sehr gut gefallen und mir eine tolle Lesezeit beschert. Ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen und werde mit Sicherheit die Autorin im Auge behalten.

Windstärke Liebe in windeseile gelesen

Von: Carmen Datum: 10. July 2019

Windstärke Liebe ist ein super schöner Sommer Roman. Von der ersten Seite war ich gefesselt und neugierig wie die Geschichte weiter geht. Spannend, aufregend, ereignisreich, gefühlvoll, herzlich, witzig und voller Esprit. Die Geschichte der 3 Schwestern mit Großmutter hat mich sehr berührt und bewegt, auch wenn man vorausahnen kann wie der weitere Verlauf ist, so war ich von Anfang bis Ende wie auf Wolken getragen durch die wunderbare Erzählung. Schön dass sich alles zum Guten gewendet hat. Geschichten wie diese braucht es in unsrer hektischen Zeit um etwas aus dem Alltag fliehen zu können. Die Idylle am Bodensee hatte ich beim Lesen bildlich vor Augen. Ein sehr inspirierender Roman und eine volle Geschichte. Bis dato hatte ich keine Bücher von Jana Lukas gelesen.....nach Windstärke Liebe muss ich alle Bücher von ihr lesen und freu mich riesig darauf. Ganz herzlichen Dank an die Autorin und den Verlag....

Windstärke Liebe

Von: Andy1966 Datum: 09. July 2019

Dieses Buch ist einfach Klasse. Wie aus einem völlig verkorksten Leben, wieder was entsteht. Wie man sich selbst etwas zutrauen sollte, auch mal Parrolle bieten. Nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern schauen was daraus entstehen kann. Ein Buch mit leichter Lektüre das trotzdem spannend zu lesen und sich die ganze Geschichte zum guten wendet .Das Leben ist immer wieder ein auf und ab, machen wir das beste daraus.

Ein wirklich schöner Sommerroman

Von: Ilka Datum: 08. July 2019

Natürlich ist der Handlungsverlauf schon ein bisschen vorhersehbar, aber insgesamt hat mir das Buch super gefallen. Genau das Richtige für den Sommer bzw. als Urlaubslektüre. Es ist sehr flüssig zu lesen und ich hatte es recht schnell durch. Die Figuren und Orte sind sehr liebevoll beschrieben. Die Handlung selbst ist zwar nicht besonders aufregend, aber auch absolut nicht langweilig. So oder so ähnlich könnte die Geschichte auch wirklichen Leben stattfinden. Auch sehr schön: Die Rezepte für Zitronenlimonade und Cocktail im Buchumschlag.

Süße Sommer Romanze

Von: Lana Ange Datum: 08. July 2019

Windstärke Liebe ist ein schöner, leichter, sommerlicher Liebesroman, der am Bodenseespielt. Geschrieben wird aus unterschiedlichen Sichten, was ich sehr gut finde. Die Sichtwechsel decken manch einen innerlichen Zwiespalt auf und helfen dabei die Protagonisten besser zu verstehen. Das Cover passt zu 100% zum Buch. Es zeigt die oft vorkommende Terrasse mit Blick auf den See und dem Häuschen der Nachbarn. Sommerlich wie die Geschichte. Es macht Lust auf das Buch und unterstützt den Klappentext. Die Protagonisten sind super ausgedacht, wenn ich auch nicht von allen ein Fan bin. Clara und Justus, die Hauptprotagonisten, sind sehr sympathisch und schnell ins Herz geschlossen. Genauso Claras Oma, ein Herz von Mensch. So eine Oma hätte jeder gerne. Ihr glaubt mir nicht? Dann lest selbst nach! Auf der Gegenseite gibt es Olli oder Lena. Solche Menschen braucht man nicht unbedingt, gehören aber dazu und sind aus dem echten Leben auch nicht wegzudenken . Bei den Protagonisten finde ich es auch super, dass für jedes Alter was dabei ist. Von der kleinsten Schwester mit 14 bis zur Oma hoch ist alles dabei. Jeder findet eine Person zum Identifizieren und ins Buch ziehen lassen. Die Handlung gefiel mir von Anfang bis Ende. Die Thematik wurde nicht neu erfunden aber sie ist trotzdem sehr gut gelungen. Vor allen die ganzen "Nebenschauplätze" machen das Buch lesenswert. Es ist keine perfekte Heile Welt, sondern eine mit Ecken und Kanten. Langweilig wird es nicht einmal und man möchte immer wissen wie es weiter geht. Wird alles gut? Gewinnen die Probleme? Finden alle zueinander? Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Er ist locker, lustig und Flüssig zu lesen. Genau richtig für ein entspanntes Lesen im Urlaub oder in der Freizeit Daheim. Vieles wird sehr detailverliebt beschrieben und lässt der Fantasie wenig Platz aber es störte mich nicht und war auch noch nicht zu viel. Zusammenfassend kann ich das Buch nur empfehlen. Es lässt einen perfekt abschalten. Jeder der nach einer schönen, sommerlichen Romanze sucht, muss dieses Buch bei einer Zitronenlimonade lesen.

Bezaubernde Sommerlektüre

Von: Amira Datum: 08. July 2019

[b]Windstärke Liebe[/b] finde ich ein absolut bezauberndes Buch! Von Anfang an hatte ich des öfteren Tränen in den Augen und auch das Lachen kam nicht zu kurz! Clara fährt mit ihrer Schwester Sophie an den Bodensee in das Haus ihrer Großmutter Charlotte. Charlotte ist ein Unikum und absolut liebenswert. Außerdem gibt es noch Lena, die älteste der drei Ritter-Schwestern. Am Anfang kommt sie nicht so wirklich gut weg, doch ihre Beweggründe werden zum Ende hin klarer und ich habe auch Lena in mein Herz geschlossen und hoffe, dass sie ihr Glück wirklich gefunden hat (zumindest behauptet sie das). Neben Clara spielt auch Sophie eine große Rolle. Sophie ist ein Teenager mit Ecken und Kanten. Mit Trotzanfällen und Wut und Angst im Bauch. Im Laufe des Buches erfährt man auch warum und es löst sich nach und nach alles auf und mit Sophie Rückkehr zu einem normalen Mädchen geht es auch Clara besser. Clara, die eigentliche Hauptprotagonisten des Buches. Clara, die sich selbst klein macht und irgendwie den Glauben an sich selbst verloren hat. Clara, die nicht nur versucht sich als Goldschmiedin selbständig zu machen, sondern auch eine Clara, die mit der Liebe auch ihre Wohnung aufgeben musste und doch tapfer versucht ihr Leben zu meistern. Nach und nach kommt Clara zur Ruhe, was auch daran liegt, dass Justus (Charlottes Nachbar) sie zum Nachdenken animiert und ihr dabei hilft ihr Selbstwertgefühl wieder richtig einzuloten. Dabei hat auch Justus sein Päckchen zu tragen und seine eigenen Probleme und Kämpfe. Ich finde es gut, dass man die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen zu lesen bekommt und sich so in die Personen viel besser reindenken und mitfühlen kann. Für mich ist [b]Windstärke Liebe[/b] das bisher beste Buch von Jana Lukas.

Perfektes Buch für den Sommer mit dem Gefühl am Bodensee zu sein

Von: Hummel Datum: 07. July 2019

Das Leben von Clara gerät aus den Fugen, sie verliert den Job als Goldschmiedin, wird von ihrem Schmarotzerfreund verlassen und ein Anruf das ihre Oma einen Unfall hatte ließ ihr nichts anderes übrig an den Bodensee zu fahren mit ihrer kleinen Schwester im Gepäck, wo das Verhältnis alles andere als gut ist. Doch kaum am Bodensee angekommen fühlt es sich wie früher bei den Besuchen bei ihrer Oma an. Clara nimmt den Kampf auf, das Verhältnis zu Sophie wieder zu verbessern. Der Nachbar Justus der Bootsbauer ist, macht es ihr nicht ganz einfach, da er sie schwer durcheinander bringt und auch ein familiäres Päckchen zu tragen hat. Das Buch liest sich super und der einstieg ist leicht. Ich konnte es nicht aus den Händen legen. Den Charakteren waren ihre Handlungen gut nachvollziehbar. Die Landschaft um den Bodensee empfand ich sehr gut beschrieben (da ich aus der Gegend Stamme) war es so, dass man es sich während dem lesen sehr gut vorstellen konnte. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und empfehle es weiter.

Ein Neuanfang am Bodensee

Von: Ursel Müller Datum: 07. July 2019

Clara ist Goldschmiedin und hat sich als Schmuckdesignerin selbstständig gemacht. Die Geschäfte laufen jedoch nicht gut, sie haust in einer heruntergekommenen WG und hält sich mit VHS-Kursen und Kellner-Jobs mühsam über Wasser. Als ihre Großmutter Charlotte nach einem Sturz im Krankenhaus landet, reist Clara zu ihr an den Bodensee. Mit im Schlepptau ihre unwillige jüngere Schwester Sophie, für die eigentlich die ältere Schwester Lena zuständig ist. Sophie ist jedoch gerade aus einem Internat geworfen worden und deshalb hat Lena sie wutentbrannt bei Clara abgeladen. Clara hat nicht nur den Draht zur pubertierenden Sophie verloren, sondern es fehlt ihr auch die Inspiration für ihre künstlerische Arbeit. Sie ist völlig ratlos, wie ihre Zukunft aussehen soll. Eine Wende bahnt sich an, als Clara dem attraktiven Bootsbauer Justus begegnet und im Ladencafé Treibgut eine Arbeit findet. Auch die malerische Schönheit des Bodensees und das unerschütterliche Vertrauen ihrer Großmutter tragen dazu bei, dass Clara alte Konflikte bereinigen und ihrem Leben eine neue Richtung geben kann. Während Clara lernt, sich gegen Widerstände für das einzusetzen, was ihr wichtig ist, findet sie auch wieder Zugang zu ihrer Kreativität. Diese Geschichte einer Selbstfindung und Neuorientierung, verknüpft mit einer romantischen Liebesgeschichte und der Bewältigung schmerzhafter Familienkonstellationen ist luftig-leicht erzählt. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, hinter manchen Ecken und Kanten verbergen sich gute Absichten, und so überrascht es nicht, dass am Ende eine große Harmonie einkehrt. Claras Konflikte im Umgang mit ihren Schwestern sind nachvollziehbar, und auch wenn Sophies Wandlung von der Prinzessin der Finsternis zum fröhlichen Teenager ein wenig plötzlich geschieht, erfreut sie doch das Leserherz. Dramatik, Missverständnisse, Gefühlsverwirrungen halten sich in Grenzen. So kann man den Roman ohne große Aufregung als Wohlfühlbuch genießen, sich über ein hübsches Happy End freuen und vom Bodensee träumen. Die perfekte Sommerlektüre zum Entspannen - hält, was das stimmungsvolle Titelbild verspricht.

Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können.

Von: Denise Hartmann Datum: 07. July 2019

Das Buch war einfach unglaublich! Einmal angefangen, konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es ist ein wunderschön geschriebenes Buch, was einen mitzieht und man sich ganz darin verlieren kann. Die Personen in dem Buch werden sehr gut beschrieben und man fühlt sich mit in dem Geschehen. Auch die Handlung ist absolut aus dem Leben gegriffen und hätte wirklich so passieren können. Die Autorin hat sehr viel Liebe ins Detail gesteckt. Mit einer selbstgemachten Limonade (Rezepts ist aus dem Buch) habe ich das Buch quasi nur so verschlungen. Dieser Roman ist eine sehr leichte Lektüre, die einen gut vom stressigen Alltag abschalten lässt. Ich bin so begeistert von dem Buch, dass ich auf einen zweiten Teil hoffe.

Ein toller Sommerroman

Von: Nicole Datum: 07. July 2019

Das war mein erstes Buch von Jana Lukas, aber sicher nicht mein letztes. Gleich auf den ersten Seiten war man gefangen von einem leichten, lockeren Schreibstil. Die ideale Urlaubslektüre, hatte es in zwei Tagen durch und würde eine absolute Kaufempfehlung abgeben.

Windstärke Liebe hat mich in seinen Bann gezogen

Von: Martina M. Datum: 07. July 2019

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und zu erleben wie Clara ihr Leben trotz vieler Niederlagen immer weiter gekämpft hat ,war beeindruckend. Wie sich ihr Leben verändert hat als Justus in ihr Leben tritt. Der die pupertierende Schwester Sophie gut versteht und somit allen hilft,auch Charlotte....ein wunderbares Buch das man kaum aus den Fingern legen kann,weil man wissen möchte wie es ausgeht.... Es wäre schön im realen Leben so einem Mann zu begegnen wie Justus

Schöne Sommerlektüre

Von: Jenny Datum: 04. July 2019

"Windstärke Liebe" ist bislang der erste Roman, den ich von Jana Lukas gelesen habe. Die Geschichte ich schön locker leicht geschrieben, dabei aber nicht seicht (auch wenn der Titel etwas kitschig klingt ;-) ), sodass man ein paar schöne Stunden mit Clara, ihrer Schwester Sophie, Charlotte (ihrer Großmutter) und eben auch Justus verbringen kann. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen und musste mich dabei köstlich amüsieren, habe mitgelacht und mitgeweint und konnte das Buch nur schwer beiseite legen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man kann sich gut in sie hineinversetzen, besonders da man die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen erfährt. Wer also eine schöne Sommerlektüre lesen, dabei aber nicht zu sehr nachdenken will, und trotzdem mitfühlen möchte, dem sei "Windstärke Liebe" wärmstens empfohlen. Ich werde auf jeden Fall noch mehr von Jana Lukas lesen!

pure Entspannung

Von: Monika Datum: 03. July 2019

Das Buch ist eine leichte und entspannende Ferienlektüre. Je nach persönlicher Situation identifiziere ich mit den einzelnen Damen. Also ab damit ins Urlaubsgepäck und anschließend noch andere Urlauberinnen damit entspannte Lesestunden am Strand ermöglichen.

Die perfekte Sommerlektüre

Von: Tintenhain Datum: 27. June 2019

„Windstärke Liebe“ ist wieder einmal ein sehr romantischer Roman, der da spielt, wo andere Urlaub machen. Dieses Mal geht es an den Bodensee. Clara und ihre vierzehnjährige Schwester Sophie ziehen zu ihrer Großmutter, die ein gemütliches Haus in Bodman direkt am See hat, um sie in den nächsten Wochen nach einem Unfall zu unterstützen. Bei Clara, die als Goldschmiedin in einem frustrierenden Kreativtief verharrt und sich mehr schlecht als recht durch Leben schlägt, tut eine Luftveränderung not. Ein wenig hofft sie auch, ihrer jüngeren Schwester Sophie wieder näher zu klommen, die sich abkapselt, bei jeder Kleinigkeit in die Luft geht und stets dabei ist Clara provozieren. Links und rechts vom hübschen Haus am Bootssteg wohnen Justus und Anton. Justus ist Bootsbauer aus einer Kieler Werftdynastie und „hütet“ die kleine Boots-Manufaktur seines Freundes Simon. Er ist froh, endlich den Klauen seiner Eltern entkommen zu sein, die sein ganzes Leben als Erbe des Familienunternehmens vorgeplant haben. Auf der anderen Seite wohnt Teenager Anton, der immer viel allein ist, weil die Eltern so viel arbeiten. Er ist natürlich froh, dass mit Sophie rechtzeitig zu den langweiligen Sommerferien ein Mädchen in seinem Alter einzieht. Großmutter Charlotte ist der ruhende Pol der Familie. Sie hat den Überblick und kann in die Herzen schauen. Mal davon abgesehen, dass ihre Zitronenlimonade so köstlich beschrieben wird, dass ich das Rezept im Buchumschlag diesen Sommer ausprobieren werde. (Allerdings nehme ich dann wohl besser die korrigierte Fassung von der Autorenseite). Ihr ahnt es sicher schon: Auf dem gemeinsamen Steg direkt am Bodensee spielt sich eine Menge ab – und es ist romantisch! Das Buch fühlt sich einfach an wie Urlaub und ich würde dringend zu „Windstärke Liebe“ raten, wenn ihr demnächst etwas Leichtes für den Sommer sucht. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe gern mit Clara, Sophie und Justus in gelitten und geliebt. Jana Lukas schreibt leicht und beschwingt. Man fliegt nur so durch die Seiten, natürlich bei Windstärke Liebe. © Tintenhain

Sommerbuch zum Gernhaben

Von: Frau Antje´s Bücherecke und Co Datum: 27. June 2019

Dies ist nun bereits mein drittes Buch, was ich von der Autorin gelesen habe. Es ist natürlich, finde ich, immer schwer nachzulegen, wenn die ersten Bücher so grandios sind. Ich mag den Schreibstil sehr von Jana Lukas und auch ihre Personen und Orte sind immer ganz wundervoll. Nach wenigen Seiten habe ich in die Geschichte gefunden und Clara war mir auf Anhieb symphatisch. Sophie ist ein typischer Teenie, der pubertiert und beim ein oder anderen Satz musste ich schmunzeln oder auch mal die Augen verdrehen. Jana Lukas hat den Teenie wirklich gut umgesetzt. Auch Oma Charlotte muss man einfach sofort gern haben. Dieses Buch ist wirklich ein gutes Sommerbuch und es lässt auch Urlaubsstimmung aufkommen. Ich bin gespannt, wohin es im nächsten Buch der Autorin geht.

Ein Bodensee Sommerwohlfühlroman

Von: Rebecca K. Datum: 20. June 2019

Das Leben von Clara ist komplett aus den Fugen geraten. Erst verliert sie ihre Arbeit als Goldschmiedin und dann verlässt sie auch noch ihren Freund. Als Clara dann auch noch einen Anruf erhält den ihre Oma am Bodensee betrifft bleibt ihr nichts anderes übrig als sich mit ihrer jüngeren Schwester Sophie auf den Weg an das Schwäbische Meer zu machen. Am Bodensee fühlt sie sich recht schnell wieder wohl und versucht auch ihr Verhältnis zu Sophie wieder zu verbessern und dann gibt es auch den Bootsbauer Justus der sie schwer durcheinander bringt. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich von Jana Lukas noch nichts gelesen habe wobei ich inzwischen nicht weiß wie dies passieren konnte. Auf diesen Roman wurde ich durch den Klappentext aufmerksam, dieser hatte mich gleich angesprochen und so habe ich voller Freude mit dem Lesen begonnen. Der Einstieg ins Buch ist mir wirklich sehr leicht gefallen und durch den angenehm zu lesenden Schreibstil der Autorin hatte ich völlig unbemerkt den Roman innerhalb von zwei Tagen gelesen gehabt. Insgesamt ist der Roman auf vier Handlungsstränge aufgebaut wobei aber der Hauptteil aus der Sicht von Clara und Justus erzählt wird. Clara hat einige Tiefschläger in letzter Zeit gehabt und muss sich wieder zurückkämpfen und bei auch wieder lernen zu Vertrauen. Justus dagegen hat seinem alten Leben den Rücken gekehrt und hat gerade begonnen sich ein neues Leben am Bodensee aufzubauen. Dem Handlungsverlauf konnte man beim Lesen immer sehr gut folgen und es war auch alles nachvollziehbar aufgebaut, so dass auch der Spannungsbogen wirklich bis zum Schluss gespannt war auch wenn das Happy End von Anfang an feststand wurde es nie langweilig oder langweilig. Die Landschaft rund um den Bodensee empfand ich während des Lesens als sehr gut beschrieben, so dass ich mir diese problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte. Auch die Figuren des Romans waren alle mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben und so konnte man sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen. Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ganz ehrlich wieso ich von dieser Autorin noch nichts gelesen habe verstehe ich selbst nicht. Die anderen zwei Romane wurden aber schon von mir bestellt und werden dann so schnell wie möglich auch gelesen. Sehr gerne vergebe ich für den Roman alle fünf Sterne.

Unterhaltsam mit einem Glas Zitronenlimonade

Von: Kathrins Home Datum: 18. June 2019

„'Verdammte Scheiße! Verdammte!' Sie musste dringend an ihrem Schimpfwörtervokabular arbeiten. Sogar ihr Fluchen löste bei ihrer Schwester dieses geringschätzige Hochziehen des rechten Mundwinkels aus.“ (S. 206/207) Ja, zwischen Clara und ihrer jüngeren Schwester Sophie geht es hoch her in Jana Lukas neusten Roman – Windstärke 10 würde ich sagen ;) Da der Titel aber „Windstärke Liebe“ heißt, darf aber natürlich das besondere Kribbeln, welches der Bootsbauer Justus bei Clara auslöst, nicht fehlen – ein schöner Kontrast zu den innerfamiliären Differenzen zwischen der talentierten, aber erfolglosen Goldschmiedin und ihrer Teenager-Schwester. Die dritte Schwester im Bunde, die erfolgreiche Lena, macht sich aus dem Staub – in einen Traumurlaub... und auch hierzu gibt es einen Gegenpol: die liebenswerte Großmutter Charlotte, welche ihren Enkelinnen für die Sommerzeit ihr Haus am Bodensee anbietet. Habe ich jemanden vergessen? Na klar: Anton, den Nachbarsjungen! Der deutschen Autorin Jana Lukas ist erneut ein wunderbarer Wohlfühlroman gelungen. Wie auch schon in „Landliebe“ (2017, meine Rezension findet ihr hier) hat sie einen guten Blick für ihre Protagonisten. Wir begleiten die Schwestern in einer Entwicklung, die vermutlich vielen von uns gar nicht so fremd ist: die Pupertät mit dem „sich ausprobieren und Grenzen testen“ oder das Aufstehen nach einem beruflichen bzw. persönlichen Tiefschlag... nur bekommen wir in „Windstärke Liebe“ ein paar traumhafte „Lebenshelfer“ an die Seite und das lässt den Roman so leicht werden. Er lädt zum Träumen ein – ideal als Urlaubsbuch am Strand oder auf der Liegewiese im Schwimmbad. Die Sprache der Autorin ist modern und schafft es, Bilder vor meinem inneren Auge zu erzeugen. Das mag ich sehr, denn so kann man sich gut in das Buch bzw. die Geschichte fallen lassen. Natürlich ist das Ende grundsätzlich vorhersehbar... aber der Lese-Weg dorthin macht sehr viel Freude! „Wenn der Wind dreht, dann mach dich bereit für das Glück“ (Klappencover) – und dazu nimmst du am besten einen großen Schluck von Charlottes Zitronenlimonade, dessen Rezept wir auf der Umschlagklappe finden... und die Zutaten wir bei Signore Albero da Noli finden. Wer das ist? Das findet ihr am besten selbst heraus :-) Ich wünsche euch eine unterhaltsame Lesezeit und viel Spaß mit „Windstärke Liebe“ - ich hatte jede Menge davon!

Perfekter Start in einen heißen Sommer

Von: katikatharinenhof Datum: 10. June 2019

Claras Traum von der selbständigen Schmuckdesignerin scheint ausgeträumt – es kommen keine Aufträge, niemand interessiert sich für ihre Schmuckstücke und somit bleibt auch das Geld aus. Sie haust in einer verdreckten WG und ihr Leben sieht alles andere als rosig aus. Da platzt ihre ältere Schwester mitten in ihre Grübeleien, parkt einfach die jüngere Schwester vor der Haustür und rausch ab. Als wäre das nicht Chaos genug, sorg ein Anruf für noch mehr Wirbel - Großmutter Charlotte liegt verletzt im Krankenhaus und das bedeutet, dass sich Clara mit ihrer rebellischen, zickigen und pubertierenden Schwester auf den Weg an den Bodenseemachen muss, um ihrer Gro? mutterhilfreich zur Seite zu stehen. Doch wie das immer so ist – manchmal kommt einem einfach das Leben dazwischen 😊 Sommer, Sonne gute Laune – das sind die Zutaten für Jana Lukas‘ neuen Wohlfühlroman und schon das Cover lädt zum Träumen auf dem Bootssteg ein. Die Autorin schreibt mit leichter Feder einen Roman, der für absolutes Wohlbehagen sorgt, mich schmunzeln lässt und für kurzweilige Lesemomente sorgt. Die Atmosphäre am See fängt sie wie mit einem Traumfänger ein, lässt die Wellen glitzern, die Sonne wärmt nicht nur die Haut sondern auch das Herz und so fällt es mir leicht, der wirklich turbulenten Geschichte zu folgen. Akteurin Clara hat das Herz auf dem rechten Fleck, ist aber durch ihr Liebes- & Berufschaos noch nicht wirklich im Leben angekommen und versucht die ihr gestellten Aufgaben möglichst gut unter einen Hut zu bringen. Dass sie dabei auf ihre rebellierende jüngere Schwester trifft, die sich mit Händen und Füßen gegen alle Regeln wehrt, macht es nicht einfacher. Ruhender Pol in dem ganzen Wirrwarr ist Oma Charlotte – eine Frau zum liebhaben, die sich schon nach wenigen Zeilen direkt in mein Herz geschlichen hat. Eine Großmutter, wie man sie sich nur wünschen kann - warmherzig, liebevoll, herzlich, freundlich und mit einem großen Herz voller Liebe für ihre Enkelinnen. Die alte Dame führt Regie, ohne dass es die Beteiligten wirklich mitbekommen und das gefällt mir. Resolut, aber mit ganz viel Charme lässt sie ihre Enkelinnen nach ihrer Pfeife tanzen, gibt ihnen Denkanstöße in die richtige Richtung und lenkt so die Geschicke. Der smarte Bootsbauer Justus verzaubert nicht nur Claras Herz, sondern schleicht sich in die Herzen der Leserinnen, weil er mit allem aufwartet, was ein echter Sonnyboy und Mann fürs Leben braucht. Die Geschichte liest sich flüssig, lässt den Leser an all den Irrungen und Wirrungen teilhaben, die sich im Verlauf des Romans ergeben und weckt die Neugier, ob sich am Schluss alles noch zum Guten wendet. Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz und so genießt man dieses Buch am besten mit einem Glas von Charlottes Zitronenlimonade, deren Rezept im Buchumschlag zu finden ist. Perfekter Start in einen heißen Sommer – egal ob am Bootssteg, auf der heimischen Terrasse oder wo auch immer man seinen Sommertag verbringen möchte und sich die Neugier auf das Leben erhält. „Von Zeit zu Zeit aufbrechen aus dem Selbstverständlichen, das Gewohnte eintauchen den das unbekannte. Neue Ufer entdecken, neue Räume betreten und dem Leben auf der Spur bleiben (Verfasser unbekannt) Herzlichen Dank an Claudia Limmer und dem Heyne Verlag für die kostenfreie Bereitstellung dieses Belegexemplares. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

Perfekte Sommerlektüre mit viel Herzenswärme

Von: Susanne Edelmann Datum: 21. June 2019

Dieser Roman entführt den Leser an den schönen Bodensee, an den ich wunderbare Urlaubserinnerungen habe. Auch Protagonistin Clara verbindet mit dem Bodensee schöne Erinnerungen, nämlich an ihre Kindheit, die sie oft und gerne bei ihrer Großmutter Charlotte in Bodman verbracht hat. In den letzten Jahren jedoch hat sie dafür keine Zeit mehr gehabt, viel zu viel ist in ihrem Leben passiert. Da war zunächst der Unfalltod ihrer Mutter, der die ältere Schwester Lena dazu zwang, das Sorgerecht für die jüngste Schwester Sophie zu übernehmen. Das Verhältnis zwischen Clara und Sophie war immer sehr eng, bis Clara sich in den falschen Mann verliebt hat: Olli hat sie von Anfang an nur ausgenutzt, doch Clara war blind vor Liebe. Irgendwann hat Olli sie verlassen, ihr Job in einem Juwelierladen wurde wegrationiert und ihr Onlineshop – denn Clara ist gelernte Goldschmiedin – dümpelt vor sich hin. Clara ist gezwungen, aus ihrer schönen Wohnung aus- und in ein WG-Zimmer einzuziehen und zu kellnern, um zu überleben. Klar, dass die scheinbar so perfekte große Schwester Lena da die Nase rümpft und die kleine Schwester Sophie sich zurückgesetzt fühlt. Dann überschlagen sich die Ereignisse: Clara erfährt, dass Charlotte nach einem Sturz im Krankenhaus liegt und Lena lädt kurzerhand Sophie bei Clara ab, um selbst in den Malediven-Urlaub zu jetten. Also bleibt Clara nichts anderes übrig, als mitsamt Sophie an den Bodensee zu fahren. Dort kümmern sich die Schwestern gemeinsam um ihre Oma, doch weder deren Herzenswärme und Lebensklugheit noch die wunderschöne Umgebung können dazu beitragen, das Verhältnis zwischen Clara und Sophie zu verbessern. Zu tief sind die Verletzungen auf beiden Seiten, beide sind in ihrer Sturheit gefangen, sehen sich selbst im Recht und die andere im Unrecht. Dazu kommt, dass Sophie gerade mitten in der Pubertät steckt, von der Schule geflogen ist und ihre Null-Bock-Haltung mit schwarz gefärbten Haaren und Grufti-Klamotten zum Ausdruck bringt. Der einzige Lichtblick für Clara ist ihr Nachbar, der Bootsbauer Justus. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, schrecken aber vor einem Abenteuer für einen Sommer – denn länger kann Clara nicht bleiben – zurück. Außerdem hat auch Justus jede Menge familiärer Probleme am Hals und ist gerade dabei, sich von den Erwartungen, die an ihn gestellt werden, zu befreien. Trotzdem ist gerade er es, der mit viel Verständnis für beide Seiten die starren Fronten zwischen Clara und Sophie aufzuweichen beginnt… Ganz ehrlich? In Justus habe ich mich sofort verliebt! Dieser Mann ist fast zu gut, um wahr zu sein… aber auch Clara und Sophie sind mir im Nu ans Herz gewachsen. Das Buch ist abwechselnd aus den Perspektiven dieser drei Figuren geschrieben, so dass man einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Das macht die spannende Handlung jederzeit nachvollziehbar und glaubwürdig. Dazu kommt diese herrliche Prise sommerliche Leichtigkeit: Treffen am Bootssteg, Segeln und Stand-up-Paddeling, Open Air-Kino und Feuerwerk, ein süßes Café am Urlaubsort, selbstgemachte Limonade… all diese Zutaten machen aus diesem Buch die absolut perfekte Sommerlektüre! Von Jana Lukas habe ich bereits die Vorgängerromane „Landliebe“ und „Herz und Tal“ mit Begeisterung gelesen und auch mit ihrem dritten Roman konnte sie mich voll und ganz begeistern. Ein wundervoller Roman, den ich an einem Wochenende ruckzuck durchgelesen habe.