Estelle Maskame

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Falling - Ich kann dich nicht vergessen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen?

Ein super tolles Buch

Von: Verena Datum: 10. October 2018

Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Estelle Maskame hat es geschafft mit ihren Schreibstil mich neugierig auf dieses Buch zu machen. Ich habe bei einigen Stellen da gesessen und gedacht: Macht es Kenzie jetzt wirklich oder lässt sie es. Falling Ich kann dich nicht vergessen ist eine Geschichte die ich nur empfehlen kann. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand nehmen und will es sofort wieder lesen.

Schöne Teeniegeschichte

Von: Alicia Datum: 20. September 2018

Meinung Ganz lieben Dank ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich mega auf dieses Buch gefreut, da ich die vorherigen Bücher der Autorin regelrecht verschlungen habe. Diese waren wirklich der hammer. Vor allem wenn man weiß, wie jung die Autorin noch ist. Leider konnte Falling nicht ganz mithalten. Es hat mir an sich zwar sehr gut gefallen, jedoch haben mich einfach einige Punkte gestört. Vor allem, nachdem ich schon so hohe Erwartungen an die Autorin habe. Die Handlung an sich fand ich wirklich schön. Es war dramatisch und gefühlvoll, wurde aber in einer leichten und lockeren Erzählweise geschrieben. An sich also ein perfekter Teenieroman. Was mich allerdings gestört hat, waren die Entscheidungen der Protagonnisten. Einige waren einfach nicht nachvollziehbar und komplett unlogisch. Vor allem Kenzies Taten kann ich einfach nicht verstehen. Sie sind meiner Meinung nach einfach nur egoistisch und unmenschlich. Ich kann zwar verstehen, dass sie selber auch eine schwere Zeit durchmacht, jedoch ist das keine Entschuldigung für alles. Auch Jaden ist mir etwas zu weich. Er ist zwar ein total lieber und verständnissvoller Typ, allerdings hat er Kenzie meiner Meinung nach viel zu schnell verziehen. Er sollte vielleicht doch etwas vorsichtiger sein. Abgesehen davon hat mir die Geschichte aber gut gefallen. Vor allem einige der Nebenprotagonnisten habe ich sehr gerne gewonnen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht. Der Schreibstil hat mir, wie auch schon in den vorherigen Bänden, wirklich gut gefallen. Für ihr junges Alter hat die Autorin ein wahnsinnig großes Talent. Ich bin wirklich gespannt, noch mehr von ihr zu lesen. Fazit Eine sehr schöne Teenieliebesgeschichte mit ein paar Schwächen.

New Adult für zwischendurch

Von: Lesendes Federvieh Datum: 10. August 2018

MacKenzie hat nach außen hin das, was sich die meisten Menschen in der Highschool wünschen: tolle Freunde, gute Noten und ihr gutaussehender Exfreund Darren tut alles, um sie zurückzuerobern. Aber innerlich leidet Kenzie am Verlust ihrer Freundschaft und aufkeimender Liebe zu Jaden. Ein Jahr ist es her, dass sie sich unsterblich in ihn und sei schiefes Lächeln verliebt hat. Aber beinahe genauso lange liegt auch der Schicksalsschlag zurück, der alles zerstören und sie von einem Tag auf den anderen Abstand zu Jaden suchen ließ. Jetzt ist der alte Jaden wieder da und kämpft erneut um Kenzie, doch damit es etwas Ernstes zwischen ihnen werden kann, muss Kenzie sich vollkommen öffnen und Jaden an ihrem Geheimnis teilhaben lassen. Estelle Maskame ist gerade einmal zwanzig Jahre alt und wird schon von Königinnen des New-Adult-Genres, wie Anna Todd, hochgelobt, deshalb war ich natürlich umso neugieriger auf ihr neueste Buch, "Falling - Ich kann dich nicht vergessen". Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, nicht zuletzt aufgrund der authentischen, liebenswürdigen Nebencharaktere - allen voran der herzliche und offene Will, der glücklicherweise nicht dem gerne gebrauchten Schwuler-bester-Freund-Klischee entspricht, sondern durch seine Originalität, sein Feingespür für Stimmungen und seine charmante Art begeistert. Dahingegen bin ich mit der weiblichen Protagonistin Kenzie lange Zeit nicht richtig warm geworden, weil ich ihre Denkweise einfach nicht verstehen konnte. Man erfährt zwar gleich in den ersten Szenen, dass in ihrer Familie etwas nicht in Ordnung sein kann, denn das unübersehbare Alkoholproblem ihrer Mutter wird geflissentlich totgeschwiegen und Kenzie um Mitternacht von selbiger mit ihrem Ausweis in einen Shop geschickt, um in einer miserablen Verkleidung Nachschub zu holen. Mir ist klar, dass das natürlich nur die Spitze des Eisberges ist, welche den unter der Oberfläche verborgenen Schmerz überstrahlt und Kenzie zu leiden hat. Trotzdem kann ich einfach nicht verstehen, wie sie die Hunter-Zwillinge Dani und vor allem Jaden, mit dem sie zu diesem Zeitpunkt schon mehr oder weniger offiziell zusammen war, nach dem Unfalltod ihrer Eltern einfach hat hängen lassen, indem sie die beiden vollkommen geschnitten hat. Außerdem hat sie ihre Freunde Will und Holden um das Gleiche gebeten, mit der Begründung, dass sie es nicht ertragen könne, wenn Jaden sich verändert hätte. Dieses Position finde ich mehr als egoistisch, denn schließlich haben Jaden und Dani ihre Eltern verloren, aber Kenzie braucht Abstand? Ehrlich gesagt kann ich bis jetzt nicht wirklich nachvollziehen, warum Jaden ihr so schnell vergeben hat und ihr wieder vollkommen vertraut, denn mit Liebe kann man meiner Meinung nach nicht alles entschuldigen. Da konnte ich mich weitaus besser mit seiner Zwillingsschwester Dani identifizieren, die weiterhin eine gesunde Portion an Skepsis aufrecht erhält und sich zurecht wundert, wieso Kenzie nach einem Jahr Funkstille plötzlich wieder den Kontakt sucht. Ich verstehe warum Kenzie es getan hat, aber ich kann es nicht nachempfinden. Davon abgesehen habe ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen, denn die stellenweise tiefgründige Erzählung wird durch einen lockeren, angenehmen Schreibstil getragen. "Falling" ist zwar als Einzelband angelegt, aber nach diesem Ende der gespaltenen Gefühle würde es mich natürlich brennend interessieren, wie es weitergeht, beispielsweise aus der Sicht von Holden. "Falling - Ich kann dich nicht vergessen" ist ein angenehm zu lesender New Adult Roman, der von Verlust, Trauer und dem Vergeben erzählt.

Tolle emotionale Story

Von: haihappen_uhaha Datum: 02. August 2018

Eine wirklich super gelungene Teenie-Lovestory über das Vergeben und dem wichtigen Thema "Verlustbewältigung". Estelle Maskame ist es gelungen in so ein ernstes Thema die richtige Portion Leichtigkeit und Romantik einzubringen! Mehr dazu in meiner Video-Rezension: https://www.youtube.com/watch?v=7ikNH16LpP8&t=1s

Leider ein etwas schwacher Einzelband

Von: Shelly Datum: 03. July 2018

Cover: Das Cover ist in einem strahlenden Pink gehalten. Darauf Bilder der Landschaft, in der das Buch spielt, sowie ein Bild von Kenzie und Jaden. Das Cover wirkt insgesamt sehr sommerlich. Meine Zusammenfassung und Meinung: Eigentlich lief bei Kenzie und Jaden alles gut, bis plötzlich ein Schicksalsschlag die beiden auf die Probe stellte. Statt auf Jaden zuzugehen, hatte sich Kenzie immer weiter von ihm entfernt, bis der Kontakt schließlich abbrach. Ein Jahr später sitzt Kenzie mit ihren Freunden in einem Café, als schließlich Jadens Schwester und ihre ehemalige beste Freundin Dani auftauchen. Zunächst weiß sie gar nicht wie sie mit ihr umgehen soll, doch dann nimmt sie sich ein Herz und spricht sie eher zwar freundlich aber von der Seite an. Erst reagiert Dani nicht, dann wird sie etwas säuerlich und bringt die Sache schließlich auf den Punkt, Kenzie hat sich nie gemeldet, nie gefragt wie es ihr und ihrem Bruder geht, doch nach einem Jahr will sie es schließlich wissen? Schließlich verschwindet Dani, jedoch nicht ohne Kenzie zu sagen, dass sie Jaden berichten wird, dass sie sich danach erkundigt hat, wie es ihm ginge. Jaden, den Kenzie so enttäuscht hatte und nicht für ihn da war. Jaden, der sie trotz allem immer noch freundlich anlächelte, egal wo die beiden sich begegneten. Schließlich fängt Kenzie an zu zweifeln, ob sie damals alles richtig gemacht hatte oder nicht und entschließt sich schließlich dazu, wieder für den Kontakt mit den beiden zu kämpfen. Zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich mich auf dieses Buch gefreut habe, da ich schon die Dark Love Trilogie verschlungen habe, das Cover fand ich dazu wirklich schön, es strahlt für mich förmlich nach Sommer, Sonne und Sonnenschein. Leider konnte mich „Falling – Ich kann dich nicht vergessen“ nicht wirklich überzeugen. Mir waren dazu die Charaktere einfach zu wenig nachvollziehbar. Das Buch beginnt quasi damit, dass Kenzie nach einem ganzen verdammt langen Jahr ins Grübeln kommt, ob es wirklich richtig war wie sie sich verhalten hat. Also wenn meine beste Freundin so ein schwerer Schicksalsschlag treffen würde, wäre meine erste Reaktion für sie da zu sein und nicht mich ein Jahr lang zu fragen welche Worte am besten sind. Jaden ist auch ein herzensguter Charakter aber mal ehrlich, welcher Junge würde, wenn er dermaßen im Stich gelassen wurde von der Person die er liebt, immer noch so offenherzig und freundlich zu dieser sein? Ich lese sehr gerne Teenager Romane und auch Fantasy, aber die Logik in diesem Buch war mir dann leider doch etwas zu kindisch. Ich möchte damit nicht den ganzen Roman zerreißen, er hatte durchaus auch schöne Szenen, die viele, besonders auch jüngere Leserinnen und Leser, ansprechen finden werden, für mich persönlich war es aber nicht so toll wie die Dark Love Reihe. Bewertung: Mich konnte die Story leider einfach nicht fesseln. Die Dark Love Bücher habe ich verschlungen, hier habe ich mich etwas schwer getan. Deswegen gibt es von mir 3 Sterne.

Perfekt für den Sommer

Von: My.Book.moments Datum: 01. July 2018

Letzte Jahr um diese Zeit habe ich den ersten Band der Dark Love Trilogie gelesen und fand, den Schreibstil von Estelle Maskame echt gut und vor allem auch passend für den Sommer. als ich dann gesehen habe, dass Falling Ich kann dich nicht vergessen erschienen ist, habe ich das Buch als Rezensionsexemplar angefragt, denn ich war neugierig, ob sich die Autorin weiterentwickelt hat. Zwar fand ich den ersten Band von Dark love echt gut, aber meiner Meinung nach, waren manche Stelle viel zu sehr überdramatisiert. Also war ich echt auf Falling gespannt und will euch nun meine Meinung mitteilen. In Falling begleiten wir Kenzie, die in Windsor lebt und zwischen 16 und 18 Jahre alt ist. Eigentlich ist ihr Leben so wie man es gerne als ein Mädchen in ihrem Alter gerne hätte. Sie hat einen Exfreund, der sie versucht zurückzugewinnen und hat zwei tolle Freunde, auf die sie sich verlassen kann. Jedoch gibt es da noch die Hunter Zwillinge Jaden und Danielle. Vor einem Jahr war Kenzie, noch mit ihnen befreundet, aber nach einem tragischen Schicksalschlag bei den Hunters, hat sie sich von ihnen zurückgezogen. Die Geschichte spielt ein Jahr danach und plötzlich tritt Jaden wieder in Kenzies Leben und umgarnt sie. Was aus Kenzie und Jaden wird müsst ihr jedoch selber lesen, denn ich will euch ja nicht den Spaß nehmen. Ich muss sagen, dass mir die Story sehr gut gefallen hat. Es war mal was erfrischendes eine Liebesgeschichte zu lesen, die schon vor dem Buch irgendwie begonnen hat. Die Charaktere kannten sich schon von Anfang an und beide hatten von Anfang an Gefühle füreinander, sodass man eine ganz andere Ausgangssituation hat. Ich fand das Buch sehr ruhig. Erst gegen Ende hin kam das Drama und ich muss sagen, dass bis auf eine Szene, das Drama auch echt gerechtfertigt war. Ich muss wirklich sagen, dass hier Estelle Maskame dazugelernt hat und mit Drama besser umgeht, als bei Dark love. Auch spricht die Autorin das Thema Trauer an. Sie zeigt dabei die unterschiedlichsten Menschen, die auch genauso unterschiedlich mit diesem Thema umgehen. Jaden ist dabei sehr positiv herausgestochen und ich habe ihn echt bewundert, wie er mit dem Thema umgegangen ist. Andere Menschen, wie z.B. Kenzies Mutter haben eher einen schlechten Umgang mit dem Thema Trauer gehabt. In der Geschichte wurde auch wunderbar dargestellt, welcher Weg sinnvoll ist und welcher Weg nicht. Auch das fand ich echt sehr gut. Kenzie mochte ich sehr gerne, denn für ihr Alter fand ich sie sehr erwachsen und konnte ihre Handlungen nachvollziehen. Sie selbst weiß, dass sie nicht immer alles im Leben richtig gemacht hat und gesteht sich selbst auch Fehler ein, was ein super Charakterzug von ihr ist. Sie hat aber auch Spaß am Leben und genießt ihre Zeit mit ihren Freunden oder auch mit Jaden. Auch Jaden mochte ich sehr gerne, denn er zeigt, dass man selbst nach schwierigen Zeiten wieder glücklich sein kann. Er war einfach der nette Typ von neben an und hat gezeigt, dass nicht nur Bad boys verdammt sexy sein können. Ich mochte seine fröhliche Art und auch dieses zurückhaltende, denn hier war nicht nur der männliche Part die treibende Kraft. Auch Kenzie hat viele Schritte in der Beziehung zwischen den beiden zuerst getan, was ich ebenfalls sehr schön fand zu lesen. Beide zusammen fand ich so unglaublich süß und man hat bemerkt, dass ihnen die Beziehung gut tat. "aber vor allem [...] hat mich das alles gelehrt, keine Zeit zu verschwenden, weil man vielleicht keine Zeit mehr hat." ( Jaden, S.180) So wie dieses Zitat schon sagt, teilt dieses Buch auch mit, dass die Zeit, die wir haben begrenzt ist und wir sie nutzen sollten. Jeden hat dies lernen müssen und bringt es in diesem Buch irgendwo auch Kenzie bei. Mit diesem Zitat hat Jaden auch endgültig mein Herz irgendwo erobert und ich war kurz davor zu weinen, denn dieses Stelle im Buch hat mich unglaublich mitgenommen. Allerdings gab es auch ein, zwei kleine Stellen im Buch die mich gestört haben. Das waren Stellen, die nicht unbedingt sehr wichtig waren für die Geschichte, sondern es eher immer so ein oder zwei Nebensätze waren, die jedoch ein Bild vermitteln, das so nicht mehr in der heutigen Zeit vertretbar sein sollte. Zum einen war es das Thema Make up. Klar ist es vollkommen in Ordnung sich zu schminken und so, aber es gab eine Stelle, die ich nicht in Ordnung fand, da sie mir irgendwie vermittelt hat, dass man sich nur mit Make up sicher fühlt, was definitiv nicht so sein sollte. Auch bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Autorin das Problem der Mutter am Ende richtig darstellt. Zwar sind das nur Kleinigkeiten, über die, denke ich, viele hinwegsehen können. Jedoch kann ich es nicht und erwähne es an dieser Stelle. Fazit: Estelle Maskame hat sich mit diesem Buch auf jeden Fall weiterentwickelt und ich mochte es viel mehr als den ersten Teil von Dark love! Die Charaktere sind gut durchdacht und sehr sympathisch. Allerdings gab es immer wieder noch kleine Stellen im Buch, die mir nicht so ganz gefallen haben. Auch das gewisse etwas für die 5 Sterne hat mir gefehlt. Deshalb vergebe ich hier 4 von 5 Sternen. Auch nochmal ein Dankeschön an das Bloggerportal, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares

Sehr empfehlenswert

Von: Andrea Datum: 18. June 2018

Ich habe diese Liebesgeschichte innerhalb kürzester Zeit durch gehabt. Dieses Buch richtet sich an Teeniemädchen, oder alle die gerne mal leichte Kost mit Romantik möchten. Dieses ist ein richtiges schönes Buch um es sich gemütlich zu machen und einzutauchen in die Geschichte.

schön, aber mir hat etwas gefehlt

Von: noraliest Datum: 17. June 2018

Rezension: Kenie hat einen Wunsch. Ihren Ex Freund Jaden zurück zu haben. Doch eine Sache hindert sie. Ein Jahr zuvor ist Jaden und seiner Zwillingsschwester Danielle etwas schreckliches passiert was an Kanzies Vergangenheitsverlust erinnert. Vor einem Jahr war sie auch mit Danielle befreundet. Und jetzt ist alles vorbei. Eines Tages spricht Kanzie Danielle an und versucht nach und nach den Kontakt mit ihr wieder aufzubauen. Auch der Kontkat zu Jaden vermehrt sich. Doch ihr Geheimnis, was nicht mal ihre besten Freunde Will und Holden wissen, kann sie Jaden eines Tages anvertrauen. Auch ein anderes Geheimnis kommt ans Licht, was mit dem Erlebnis von Jaden und Danielle vor einem Jahr zu tun hat. Cover und Klappentext: Das Cover gefällt mir unwahrscheinlich gut und ist auch sehr gut gelungen. Der Klappentext hat mir gleich zugesagt, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte um mehr zu erfahren. Schreibstil: Estelle Maskame hat hier einen richtig flüssig, leicht leserlichen Schreibstil. Es ist wunderbar lesbar, viele Seiten auf einmal. Es sind keine Seiten oder Stellen an denen man nicht weiter kommt oder sie ein zweites mal lesen müsste. Charaktere: Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Will am allermeisten. Er ist für beide seiner Freunde da. Er steht zu beiden und ist absolut ehrlich. Das Holden sich nach dem aussprechen von Kenzie, Jaden und Danielle so verhalten hat, kann ich verstehen. Er hatte durch und durch ein schlechtes Gewissen. Jaden ist toll und gutmütig wie er verzeihen kann. Danielle ist mir im Buch zwar aufgefallen wenn es um sie ging aber war eher ein Nebencharakter. Mir hat Falling - Ich kann dich nicht vergessen gut gefallen, allerdings hat mir etwas gefehlt. Es hätte gerne etwas mehr zwischen Kanzie und Jaden sein dürfen wie nur das wieder zusammen finden und sich Lieben. Da hätte ich mich gefreut wenn Jaden ein bisschen den A.... raushängen gelassen hätte. Ich gebe Falling - Ich kann dich nicht vergessen 3,5 von 5 Sterne

Toller Teenie-Roman

Von: TerrorKatze Datum: 13. June 2018

Ich finde es ist wieder ein super Buch mit einer tollen Story. Die Spannung wird bis zum Schluß aufrecht gehalten und wer die Bücher von Estelle Maskame kennt der weiß das es wieder ihr typischer schreibstil ist. Ich hoffe das es noch eine Fortsetzung gibt, die Geschichte war echt toll zu lesen.

Tolles Buch

Von: Cobo2011 Datum: 09. June 2018

Ich habe dieses Buch an einen Tag durchgelesen. Ich finde die Geschichte sehr schön geschrieben und konnte komplett abschalten. Sehr gut geschriebene Liebesgeschichte. Man ist gespannt wie es weiter geht.

Leider nicht ganz überzeugend

Von: Paulina ter Schüren Datum: 09. June 2018

Rezension Dieses Buch wurde mir von dem Bloggerportal und von dem Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! Allgemeines Titel: Falling, Ich kann dich nicht vergessen Autor: Estelle Maskame Band: 1 Erscheinungsdatum: 10.04.2018 Format: Taschenbuch Seiten: 351 Preis: 9,99€ Verlag: Heyne Klappentext: Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen? Meine Meinung: Ich habe mich riesig gefreut als ich erfahren habe, dass ein neues Buch von Estelle Maskame auf Deutsch erscheinen wird. Die Dark Love Trilogie habe ich sehr geliebt und so war ich auch voller Vorfreude auf dieses Buch. Der Klappentext klingt vielversprechend und hat mich total angesprochen. Gleich am Anfang des Buches wurde ich wieder an den tollen Schreibstil von der Autorin erinnert. Sie schafft es total locker und leicht zu erzählen, ohne dass man ins stocken kommt. In dem Buch geht es um Kenzie die sich mit ihren beiden besten Freunden Will und Holden in dem letzten High School Jaht befindet. Sie ist beliebt, hat tolle Freunde und eigentlich könnte es nicht besser laufen, wären da nicht einige Probleme zu Hause und eine Vergangenheit von der sie sich einfach nicht befreien kann. Die Liebesgeschichte in dem Buch konnte mich wirklich begeistern. Leider gibt es aber auch viele Handlungen und Situationen die ich absolut nicht verstanden oder nachvollziehen konnte. Wirklich spannend wurde es dann auch erst am Ende, welches dann auch noch unzählige Fragen offen lässt. Es ist ein tolles Buch für zwischendurch um für ein paar Stunden die Welt um sich herum zu vergessen, allerdings habe ich eigentlich mehr erhofft. Gerade wenn es um Geheimnisse und schwierige Vergangenheiten geht, wünscht man sich ab und zu auch einen Schock Moment oder etwas wo man wirklich sprachlos zurück gelassen wird. Das war in diesem Buch leider nicht der Fall. Potential um aus diesem Buch eine Reihe zu machen, ist auf jeden Fall da! Ich hoffe es geht doch noch weiter um diese vielen Fragen zu klären. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Herzen 💖💖💖💖💖

Perfekt für zwischendurch!

Von: addictedtobooks Datum: 03. June 2018

Meine Meinung Cover Anfangs war ich kein besonders großer Fan von dem Cover, aber mittlerweile habe ich mich an die grellen Farben gewöhnt und finde es ganz schön 😀 Ich muss jedoch zugeben, dass ich auch schon das ein oder andere schönere Cover gesehen habe. Die „Dark Love“-Reihe von Estelle Maskame hat ein ähnliches Cover, sodass man erkennt, dass sie von der gleichen Autorin sind. Diese Reihe mochte ich übrigens sehr gerne (bzw. Band 1 & 2, weil ich den 3. noch nicht gelesen habe). Geschichte/Schreibstil Ich mag den Schreibstil von Estelle Maskame sehr gerne. Er ist locker, leicht und ihre Bücher lassen sich deshalb total flüssig lesen. Jaden und Kenzie haben bereits eine Vorgeschichte, weshalb mir die Phase, in der sie sich kennen und lieben lernen ein wenig gefehlt hat. Von Anfang an war zwischen ihnen alles „Friede Freude Eierkuchen“, weswegen es mir an manchen Stellen ein wenig an Drama zwischen den Beiden gefehlt hat. Das ist natürlich Geschmacksache, weshalb Ihr Euch darüber wahrscheinlich eine eigene Meinung bilden solltet, falls Euch das nicht stört oder Ihr es sogar bevorzugt. Mir wurde dann ziemlich schnell klar, dass mich die Handlung bei weitem nicht so mitreist, wie bei vielen anderen Büchern. Ich muss aber zugeben, dass das Ende wirklich sehr süß und herzerwärmend war. Figuren Recht schnell habe ich auch bemerkt, dass ich mich in die Figuren nicht richtig hineinversetzen kann und sie für mich nicht greifbar wirken. Ich hatte den Eindruck, dass man nicht sonderlich viel über Kenzie und Jaden erfährt, weil sie sich schon kennen und sich somit nicht erst einmal näher kommen müssen. Das hat mir gezeigt, dass mir der Aufbau einer Beziehung zwischen den Beiden echt total gefehlt hat. Natürlich wusste ich schon vorher, dass sie sich bereits kennen, dennoch habe ich mir ein bisschen mehr erhofft. Fazit Dieses Buch ist perfekt für den Frühling oder Sommer. Mein Fall war es nicht unbedingt, aber ich habe auch viele positive Stimmen über das Buch gehört, also bildet Euch Eure eigene Meinung, denn ich finde hier ist es eine Geschmacksache. Ich wollte auch noch schnell loswerden, dass viele nachdem sie „Falling“ gelesen haben die „Dark Love“-Trilogie nicht mehr lesen möchten, ich kann Euch aber sagen, dass mir diese Reihe sehr viel besser gefällt (definitiv mehr Drama). Kommen wir aber zu meiner Bewertung: Ich gebe „Falling: Ich kann dich nicht vergessen“ 3/5 Sternen. Ich hoffe meine Rezension konnte Euch weiterhelfen! Eure Kim

Rezension zu "Falling - Ich kann dich nicht vergessen"

Von: Medeas Bookstore Datum: 03. June 2018

Cover und Titel erinnern an die Dark Love Reihe, die auch von der jungen Autorin Estelle Maskame geschrieben wurde. Das ist aber kein Folgeband oder ähnliches. Eine neue Geschichte mit neuen Charakteren. Was ich noch dazu sagen muss ist, dass "Falling - Ich kann dich nicht vergessen" mein erstes Buch der Autorin ist. Übrigens: Einen riiiiesen Respekt an die Autorin. Mit 20 (!!) hat sie schon ihren vierten Roman veröffentlicht. Man hat während dem lesen auch nicht gemerkt, dass sie noch so jung ist. Jetzt zum Inhalt. Der Einstieg gelang mir ganz gut. In der Mitte blieb die Spannung teilweise aus und viele Handlungen passierten zu schnell oder waren zu zäh geschrieben. Gegen Ende aber, wurde das Buch richtig Spannend. Es passierten Dinge mit denen ich wirklich nicht gerechnet haben. Will und Holden, ihre besten Freunde, mochte ich sehr gerne. Außerdem ist es mal etwas anderes, da die meisten weiblichen Hauptfiguren auch weibliche Freunde haben. Eine gelungene Abwechslung. Auch Jaden und Danielle sind sehr sympathisch. Kenzie hingegen habe ich manchmal nicht ganz verstanden. Sie ist zwar nett, aber viele Handlungen von ihr fande ich unverständlich und die Reaktionen darauf sind auch nicht ganz Relaistisch. Zum Beispiel die Sache rund um ihre Mutter und das Kenzie naiv ist, wenn es um Darren geht. Zudem sind Stellen oft sehr kitschig dargestellt. Was aber nicht besonders schlimm ist. Ein bisschen Kitsch ist schließlich okay. Ansosten hat mir der Schreibstil richtig gut gefallen. Eine Sache aber hat mich verwirrt. Zwischen Kenzie und Jaden war ein Jahr Funkstille und ganz plötzlich finden sie wieder zu einender. Das geht meiner Meinung nach viel zu schnell. Damit hätte man sich etwas Zeit lassen können.

Schöner Young Adult Roman

Von: Stina Datum: 31. May 2018

Das Buch von Estelle Maskame "Falling- Ich kann dich nicht vergessen" ist ein Young Adult Liebesroman, indem es um die Protagonistin Kenzie geht. Kenzie ist in ihrem letzten Highschool Jahr mit ihren beiden besten Freunden Will und Holden. Eigentlich läuft es für Kenzie gut, wären da nicht die "Hunters", Jaden und Danielle. Bis vor einem Jahr war Kenzie mit beiden gut befreundet und mit Jaden hatte sie sogar eine Beziehung. Doch dann traf die "Hunters" ein Schicksalsschlag und Kenzie hielt Abstand zu ihnen. Nach einem Jahr trifft Kenzie wieder auf die beiden und plötzlich muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen. Dabei kommen einige Geheimnisse ans Licht.... An sich eine schöne Liebesgeschichte die flüssig aus der Sicht der Protagonistin Kenzie geschrieben ist . Das Cover fällt direkt durch seine knallpinke Farbe und den schönen Bildern ins Auge. Ich fand es sehr schön wie sich Kenzie und die "Hunters" wieder einander näherten. Besonders die Liebesgeschichte zwischen Jaden und Kenzie, die wieder aufblühte. Ich war gespannt darauf zu erfahren was das große Geheimnis war, welches die beiden auseinandergeführt hat und war dann doch etwas enttäuscht, da ich mir mehr darunter versprochen hatte. Die Thematik handelt hauptsächlich über die Liebesgeschichte zwischen Kenzie und Jaden, aber auch über das Thema Trauer und Verlust. Die Autorin zeigt dabei auf, das es mehrere Arten der Trauer bzw. der Verarbeitung von Trauer gibt. Allerdings fand ich das Thema oberflächlich behandelt da z.B. ein Jugendlicher nach einem schweren Verlust ( ich gehe nicht genauer auf den Verlust ein, das sollt ihr selber im Buch lesen) nicht nach einem halben Jahr zu seinem Alltag zurückkehrt und alles schon verarbeitetet hat. Das scheint mir sehr unwahrscheinlich. Auch als das Problem der Mutter ans Licht kommt und nur ein Wort von Jaden reicht um sie "aufzuschrecken" und das Problem auf einmal gelöst ist, finde ich zu kurz gefasst. Vor allem da das Problem schon 4 Jahre besteht geht das nicht von einen auf den anderen Tag. Dort hätte ich mir gewünscht, das die Autorin mehr ins Detail geht. Außerdem finde ich es sehr komisch das Danielle und Kenzie sich erst nach einem Jahr zufällig alleine über den Weg laufen und vorher nie ein Wort miteinander gewechselt haben, obwohl sie doch gute Freunde sein sollen. Gerade wenn sie auf die gleiche Schule gehen und in einer kleinen Stadt wohnen, sollten man sich doch öfters mal alleine begegnen. Die Geschichte endet mit einer vorhersehbaren Wendung, allerdings bleiben einige Fragen offen: Wie geht es weiter mit Kenzies Mutter? Wird Danielle Kenzie verzeihen? Was passiert mit Holden? Wie geht es weiter mit Jaden und Kenzie? Fazit: An sich ein schöner Liebesroman für Jugendliche, der bei einigen Themen näher ins Detail gehen könnte. Ich hoffe auf eine Fortsetzung damit einige Fragen beantwortet werden.

Holpriger Start - Grandioses Ende

Von: Bibliophilie Hermine Datum: 27. May 2018

Ich bin mit wenig Erwartungen aber viel Neugier an diesen Jugendroman gegangen, mit Dark Love konnte mich die Autorin damals nicht wirklich überzeugen , aber die Geschichte von Kenzie und Jaden klang einfach so vielversprechend, dass ich wenigstens einen Versuch starten musste. Und was soll ich sagen? Ich habe die Geschichte förmlich eingeatmet. Am Anfang hatte ich wirklich Schwierigkeiten Kenzie überhaupt sympatisch zu finden und dadurch auch irgendwie einen besseren Zugang zur Geschichte, aber ich war wie im Sog, von Seite zu Seite wurde es besser bis hin zum Ende. Nicht nur die Charaktere , insbesondere Kenzie, entfalten sich nach und nach, sondern auch die Geschichte. Estelle Maskame greift einige Thematiken auf, darunter auch Schwierige, die weit über die erste Liebe und den ersten Liebeskummer hinaus gehen. Es geht um Schuld, Trauer, Verdrängen , aber auch um Hoffnung, Vergebung und um Liebe, Zusammenhalt und Freundschaft. Ich war überrascht von der Vielfältigkeit der Themen und dass, die Story dabei trotzdem nicht überladen wirkte, sondern alles harmonisch ineinander fliest, bis es ein zusammengehöriges Bild ergibt. Ein Bild mit dem ich persönlich so gar nicht gerechnet hätte, ich dachte ich hätte die Geschichte durchschaut, die Klischees aufgedeckt und wurde denn so überrumpelt, dass mein Herz kurz ausgesetzt hat. Jaden ist kein Bad Boy, er ist aufrichtig, ehrlich und unheimlich süß, niedlich , optimistisch und stark. Genau das gefiel mir so an ihm. Und ja ich habe einige male dezent verliebt geseufzt . Auch wenn die Geschichte rein aus Kenzis Sicht ist, bekam ich vom ihm und den Nebencharakteren einen sehr guten Eindruck, sie wirkten lebendig und authentisch. Ihre Gefühle wurden meine und das war eine Achterbahnfahrt. Kenzie hat in meinen Augen eine unheimliche großartige Entwicklung durchgemacht , zu der Jaden einiges beigetragen hat, aber nur mit leichtem Anstoß. Und wo wir grade bei verliebt sind, ich bin wirklich froh, dass hier mit der Instalove gespart wurde, es entwickelt sich langsam, es ist nicht sofort Liebe , sondern verliebt sein und genau davon wird auch immer gesprochen, sich mögen, sich mehr mögen , verliebt in einander zu sein ohne groß zu überstürzen , gemächlich und herantastend. Auch wenn die Geschichte in sich abgeschlossen ist , ist das Ende doch ein bisschen offen und ich hätte nichts dagegen, noch ein bisschen mehr von den beiden zu lesen.

Lockeres und emotionales Buch

Von: Das Buch zum Film Datum: 21. May 2018

Beurteilung: Da ich momentan gerne im New-/Young Adult Bereich Bücher lese habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich fand direkt gut in die Geschichte rein. Der Einstieg wird einem leicht gemacht und man lernt die Umstände und handelnden Personen schnell kennen. Die Geschichte hat mir viel Freude bereitet. Es gab einige Auf und Abs, aber nicht so, dass ich gesagt hätte es wird zu viel oder unrealistisch. Man muss halt bedenken, es handelt sich hier um Teenager und die handeln nicht immer rational/richtig. So gelang eine gute Balance aus kindlicher Naivität, aber auch aus einer großen Reife, da beide Protagonisten schon mit Schicksalsschlägen leben mussten. Gut gefiel mir dabei auch, dass Kenzie einfach normal war. Sie war nicht sonderlich beliebt/unbeliebt oder eine Naturschönheit. Das machte sie für mich sehr sympathisch und man kann sich mit ihr recht gut identifizieren. Größtenteils wurden auf Klischees also verzichtet. Ich fand sie als Protagonistin meisten recht angenehm und man konnte sich gut auf ihre Gefühlswelt einlassen. Ich kann auch Kenzies Beweggründe im Großen und Ganzen nachvollziehen, auch wenn ich mir manchmal gewünscht hätte, sie handele anders. Jaden fand ich vom ersten Auftreten an sehr toll. Ich finde es bewundernswert, wie viel Reife er erlangen konnte und dass er sich so gut von seinem Schicksalsschlag erholen konnte. Er hat zwar auch seine Fehler gemacht, aber das ändern nichts daran, dass ich ihn sehr mag. Teilweise handeln die beiden auch etwas überstürzt und an anderen Stellen haben sie die Handbremse angezogen. Da hätte man durchaus noch dran arbeiten können, doch der Lesefluss und die Geschichte werden dadurch nicht gestört. Auch die Nebencharaktere waren mir fast alle sehr sympathisch und so wurde das Lesen für mich sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut lesbar und auch verständlich. Es gibt einige sehr weise Stellen, aus denen man sich viel mitnehmen kann. Nur das Ende kam für mich doch sehr abrupt und es bleiben viele Fragen ungeklärt. Es wirkt so, als ob die Autorin keine Lust mehr hatte sich mit den Konsequenzen zu beschäftigen. Ich würde mir noch einen weiteren Band wünschen, kann mir diesen auch gut aus einer anderen Perspektive vorstellen, aber so war mir das Ende doch zu offen. Was ich von dem Cover halten soll weiß ich nicht so recht. Auf der einen Seite finde ich es ganz interessant und es passt auch gut zur Dark Love Reihe der Autorin (welche ich noch nicht gelesen habe, aber bestellt!) und auf der anderen Seite ist es auch nichts aussagend und passt zu jeder Teenie-Liebesstory. Aber auch das Originalcover ist so nichtsaussagend und da gefällt mir das deutsche schon besser. Auf jede Fall hat das Buch meiner Meinung nach einen großen Wiedererkennungswert, da das Pink auch sehr schön auffällig ist. Fazit: Für mich ist es ein schönes Buch und auch ein toller Einstieg in dieses Genre. Ich verspüre die Lust auf weiterer solcher Bücher und freue mich sehr auf weitere Bücher der Autorin (und ich habe gehört, die sollen noch besser sein). Es ist kein Buch mit sehr hohem Anspruch, aber das muss es auch gar nicht sein und trotzdem kann man auch einiges aus dem Buch mitnehmen. Wer ein lockeres und doch emotionales Buch lesen möchte, der ist hier genau richtig. Ich kann es empfehlen!

Süße Liebesgeschichte für Frühlingstage

Von: Libellus Duo Datum: 13. May 2018

Inhaltsangabe Von außen gesehen scheint Kenzie ein perfektes Leben zu haben: Sie hat tolle Freunde, Erfolg in der Schule und hübsch ist sie auch. Aber insgeheim ist sie immer noch in Jaden verliebt. Jaden, mit dem sie seit einem Jahr nicht mehr geredet hat. Mit dem sie nichts mehr gemacht hat, seit seine Familie den schweren Schicksalsschlag erlitten hat. Aber jetzt ergibt sich eine neue Chance für die beiden. Doch werden die beiden es schaffen über die Vergangenheit hinwegzusehen um neu zu beginnen? Denn nicht nur Jaden hat etwas, das er vergessen will…. Unsere Meinung Wir müssen ja gestehen die „Dark Love“-Reihe noch nicht gelesen zu haben, weshalb wir erstmal nicht unbedingt vorhatten dieses Buch zu lesen. Weil wir aber mal wieder Lust auf eine richtig schöne Liebesgeschichte hatten und man „Falling – Ich kann dich nicht vergessen“ im Bloggerportal anfragen konnte, haben wir einfach angefragt… und schließlich das Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen. Vielen Dank nochmal dafür! Aber nun zu unserer Meinung: Gleich auf der ersten Seite des Buches ist man mitten im Geschehen. Die Handlung beginnt ohne große Umschweife und man lernt auch die wichtigsten Charaktere schnell kennen. Während des ganzen Buches liegt dann eine lockere Spannung über der Geschichte. Vor allem in der zweiten Hälfte passieren so einige unerwartete Dinge. Allerdings sind das zu unserer Freude keine übertriebenen Dramen. Ganz im Gegenteil. Es sind wichtige Details, die man über die Vergangenheit erfährt, obwohl man gar nicht damit rechnet. Denn die Vergangenheit verbirgt so das ein oder andere Unerwartete. Dabei wird ganz nebenbei auch noch eine schöne Botschaft vermittelt: Egal, was Schreckliches passiert, schau nach vorne und ertränke dich nicht in deiner Trauer. Weil die Handlung so spannend ist, will man natürlich immer wissen, wie es jetzt mit den Charakteren weitergeht und fiebert mit ihnen mit. Wir haben nicht nur einmal aufgestöhnt oder uns für Kenzie gefreut. Ihre Handlungen und vor allem ihre Gedanken fanden wir sehr anschaulich beschrieben und haben uns deswegen super mit ihr identifizieren können. Sie ist einfach eine wunderbare Protagonistin! Aber ohne einen Lover wäre die Liebesgeschichte auch nichts. Also gibt es noch den echt attraktiven Jaden. Sehr angenehm fanden wir, dass er mal kein Bad Boy, sondern auf anhieb sympathisch ist. Nur am Anfang der Geschichte ändert er seine Meinung etwas sehr schnell… aber hey, ansonsten ist er ein richtig süßer Bookboyfriend. Und auch die anderen Charaktere sind alle wunderbar gestaltet und wie aus dem echten Leben. Fazit Genau das, was man an einem sonnigen Frühlingstag braucht: Eine lockere, süße Liebesgeschichte mit wunderbaren Charakteren. Dieses Buch baut auch ohne große Dramen eine leichte Spannung auf und endet in einem (na ja fast) zufriedenstellenden Happyend. Also worauf wartet ihr noch? Kauft euch das Buch, setzt euch mit einem Eis auf die sonnige Terrasse… und fangt an zu lesen!

Ich bin positiv überrascht!

Von: chaoskingdom Datum: 09. May 2018

Eigentlich wollte ich nach „Dark Love“ nichts mehr von der Autorin lesen, da mir die Reihe, je weiter sie Fortschritt, einfach nicht mehr gefallen hatte. Nachdem ich aber das Cover ihres neuen Buches gesehen hatte, musste ich ihr einfach noch eine Chance geben. Das ist auch der Grund, warum ihre vorherige Reihe immer noch in meinem Regal steht. „Falling“ ist thematisch im Genre Young Adult eingeordnet und behandelt diesmal nicht die Liebe zwischen Stiefgeschwistern. In Maskames neuem Roman geht es um Kenzie, deren Familie, ungeahnt von allen anderen, schon viel Trauer erfahren musste. Deswegen hat sie sich vor einem Jahr auch von Jaden und seiner Zwillingsschwester abgewandt, denen im letzten Sommer ein schwerer Schicksalschlag zugestoßen ist. Mit dieser Thematik kam ich persönlich besser klar. Ich finde, die Autorin hat die Trauer auf beiden Seiten wunderbar beschrieben, ohne wertend zu werden. Denn jeder hat eine andere Art der Trauer. Es gibt nicht „die richtige Art zu Trauern“. Und die Trauer kann auf verschiedene Weisen auf Menschen wirken. So hat Kenzie nicht nur alltägliche, ja fast schon belanglose Probleme, sondern auch die der Trauer und die der Folgen daraus … Sehr erfrischend waren dabei auch die Charaktere. Kenzie war mir überaus sympathisch und ich mochte auch ihre beiden besten Freunde Holden und Will. Beide sind so unterschiedlich von den Charakteren, weswegen wahrscheinlich auch ihre Freundschaft so wunderbar funktioniert. Und ja Freundschaft. Denn zwischen den dreien läuft absolut gar nichts, auch wenn viele Mitschüler das vermuten. Denn Kenzie ist immer noch in Jaden verliebt. Von dem sie sich seit einem Jahr erfolgreich fernhält, aus Gründen, die wir im Laufe der Geschichte kennen lernen. Jaden ist kein Bad Boy. Jaden passt nicht in diese typischen Schubladen. Er ist ehrlich, er ist sehr kommunikativ und hat mich mit seiner ganzen Art und Weise komplett von sich überzeugt. Er verheimlicht nicht, er spricht alles an, was ihm auf dem Herzen liegt. Ich denke ihr könnt euch vorstellen, wie erfrischend das in diesem Genre ist. Dieser junge Mann ist der Hauptgrund, wieso ich dieses Buch so gemocht habe, denn ich habe das innerhalb eines Tages gelesen. Das Ende hat mir für einen Einzelband auch sehr gefallen. Denn die Figuren stehen für ihre Fehler ein, aber helfen einander. Es ist ein toller Einzelband, der Trauer, Freundschaft, Liebe und das Verhalten der Menschen schön auf den Punkt bringt. Danke für den Fortschritt, Estelle Maskame! Ich werde auch weiterhin ein Blick auf ihre Bücher haben.

Konnte nicht überzeugen

Von: Lesefieber-Buchpost Kati Datum: 08. May 2018

In diesem Roman haben wir es mit zwei Personen zu tun, die mit einer Trauer zurechtkommen müssen. Kenzie ist dabei unsere Protagonistin und wir lesen aus der Ich Perspektive. In ihrem Leben läuft es nicht ganz so gut, denn sie hat mit einer zerütteten Familie zu kämpfen, die durch einen Schicksalsschlag nicht mehr dieselbe ist. Ihr Ex Freund ist auch nicht mehr an Kenzies Seite, da sie sich von ihm entfernt hatte, nachdem er ebenfalls einen Schicksalsschlag erlitten hatte. Kenzie weiß nun nicht mehr wie sie mit Jaden umgehen soll. Auch von Jadens Schwester, Kenzies ehemaliger Freundin hat sie sich entfernt, und das nur weil sie etwas schlimmes erlebt haben. Ich kann dieses Verhalten von Kenzie nicht nachvollziehen! Sie war mit Jaden zusammen und hätte doch gerade dann für ihn da sein sollen. Man ist füreinander da und läuft nicht weg wenn etwas schreckliches passiert. Ich konnte dabei den Grund nicht finden. Auch wenn Kenzie ebenfalls schlimmes durchmachen muss oder musste, rechtfertigt das nicht, das sie sich einfach von ihren Freunden und ihrem Partner den sie ja immer noch liebt entfernt. In diesem Fall hatte ich absolut kein Interesse an der Protagonistin und konnte mich auch nicht mit ihr identifizieren. Das Thema Trauerbewältigung ist natürlich schwer, aber warum ist sie nicht für ihren Freund da? Für mich ergibt das alles überhaupt keinen Sinn. Jaden kam mir auch nicht viel besser rüber. Trotz das Kenzie ihn ein Jahr lang ignoriert hat, lässt er sich wieder auf sie ein und buhlt förmlich um ihre Aufmerksamkeit. Entweder ist dieser Kerl zu Herzensgut oder einfach nur dumm. Dieses Buch war mir persönlich etwas zu lang, da es mich einfach nicht packen konnte. Die Geschichte ist ganz nett, aber nicht Leidenschaftlich oder spannend. Das Ende hat dann aber doch noch was zutage gebracht, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte, deshalb einen kleinen Pluspunkt.

Ein solider Reihenauftakt.

Von: Ina's Little Bakery Datum: 08. May 2018

Kenzie und Jaden hätten das absolute Traumpaar abgeben können, wenn da nicht diese schreckliche Sache passiert wäre, die Jadens Welt aus den Fugen hob und Kenzie dazu veranlasste, auf ihrem Weg die falsche Richtung einzuschlagen und sich von Jaden abzuwenden, statt auf ihn zuzugehen. Ein Jahr ist das nun her, ein Jahr, in dem Kenzies Herz nicht aufgehört hat, für Jaden zu schlagen. Als Jaden dann plötzlich außerhalb der Schule vor ihr steht und sie bei einer wirklich dummen Sache erwischt, da beginnt sie, sich zu fragen, warum sie sich eigentlich so zurückgezogen hat und überlegt wie sie die Sache wieder richten kann. Schließlich hat sie mit ihrem Verhalten nicht nur Jaden verloren, sondern auch seine Zwillingsschwester Dani, mit der sie immer eng befreundet war. Alles scheint sich nach und nach einzurenken, doch dann erfährt Kenzie ein Geheimnis. Eines, das alles erneut zerstören könnte.... Meinung: Schon seit dem letzten Herbst stand dieser neue Reihenauftakt von Estelle Maskame, die mich mit ihrer Dark Love Reihe bereits gut um den Finger wickeln konnte, auf meiner Wunschliste und ich war sehr gespannt was hinter der Geschichte von Kenzie und Jaden steckt. Deshalb hab ich mir das Buch auch direkt geschnappt, als es hier ankam und ich würde gerne behaupten, das es mich ähnlich fesseln konnte, wie Dark Love, aber leider kann ichs nicht, denn der Start in die Geschichte gestaltete sich für mich ein wenig zäh. Zwar war die Storyline ganz interessant und die Charaktere fand ich wirklich toll, auch der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen und trotzdem hatte ich das Gefühl, das die Geschichte nicht so wirklich aus dem Trott kam. Zum Glück blieb das nicht auf Dauer so, irgendwann nimmt die Geschichte dann nämlich doch Fahrt auf und ich hatte meine Freude am Buch. Kenzie ist eine wirklich tolle Protagonistin, die ihre eigenen Dämonen und familiären Probleme zu bekämpfen hat, was auch einer der Gründe ist, warum sie sich so plötzlich von Jaden und Dani distanziert hat, nachdem es das Schicksal mit den beiden alles andere als gut meinte. Sie ist mit der Situation überfordert und entscheidet sich dann auf die falsche Art und Weise, damit umzugehen. Das macht sie absolut menschlich und authentisch, denn wir alle treffen doch im Laufe unseres Lebens mal die ein oder andere falsche Entscheidung. Sie ist außerdem nicht zu stolz um ihren Fehler einzuräumen und wieder gut zu machen was sie verbockt hat. Auch Jaden hat mir als Charakter sehr gut gefallen, denn er hat sich trotz seines schweren Schicksals unglaublich viel Lebensmut und Fröhlichkeit bewahrt. Er versucht das Leben und dessen Wendungen stets positiv zu sehen und das macht ihn zu einer bemerkenswerten Figur. Nebenfiguren wie Will, einer von Kenzies besten Freunden, den ich wirklich sehr mochte, weil er trotz seines Reichtums ein so besonnener und bodenständiger Typ ist, der seine Schulzeit genießt, der gerne liest und mit Freunden abhängt, kamen für meinen Geschmack ein wenig zu kurz. Bei Will ist der Autorin zwar die Greifbarkeit, wie man so schön sagt, gelungen, andere Charaktere wie Holden und Dani blieben mir persönlich zu blass. Gut gefallen hat mir, neben der, sich recht zögerlich und zart entwickelnden Liebesgeschichte, das Estelle Maskame auch ernste Themen und Töne wie Trauer und Verlust anschlägt. Diese wirken sich in der Geschichte komplett unterschiedlich auf die Figuren aus und zeigen wie verschieden Menschen damit umgehen. Obwohl der Start ein wenig schwierig war, kam das Ende dann doch viel zu schnell und leider auch nicht so wirklich rund. Denn am Ende da haut Estelle Maskame es wirklich nochmal raus und lässt mich als Leserin mit vielen Fragen und einen offenen Ausgang zurück, der dafür sorgt, das ich dem zweiten Band jetzt absolut entgegenfiebere. Wann dieser in Deutschland erscheint ist allerdings noch nicht bekannt und so muss ich mich wohl oder übel in Geduld üben. Fazit: Mit "FALLING: Ich kann dich nicht vergessen" ist Estelle Maskame ein guter, neuer Reihenauftakt gelungen, der für meinen Geschmack allerdings nicht ganz rund war. Der Geschichte fehlte es zuweilen an Tempo und Nebencharaktere blieben zu blass. Erst gegen Ende nimmt die Geschichte an Fahrt auf und es gibt die ein oder andere Wendung, so das mich das Buch als Gesamtes gut unterhalten hat und ich durchaus sagen kann, das ich mich auf die Fortsetzung sehr freue.

süße Lovestory für den Frühling

Von: Myrcella Datum: 29. April 2018

Meine persönliche Meinung Das Cover: Das Cover ist richtig süß gestaltet, ganz im Stil von einem romantischen Jugendbuch. Jedoch könnte man auf Grund der Ähnlichkeit denken, es handele sich um eine Fortsetzung der ersten Buchreihe der Autorin - “Dark Love“, was jedoch nicht der Fall ist. Jedoch finde ich die Ähnlichkeit der Covers jetzt nicht unbedingt schlecht, da sie somit den Wiedererkennungswert der Autorin steigert. Die Handlung: Der Einstieg gelang mir recht leicht. Zu Beginn lernte ich die junge aufgeweckte Kenzie kennen, die das Wochenende mit ihren beiden besten Freunden Will und Holden verbringt. Die zunächst gute Stimmung wird getrübt, als Kenzie auf Danielle trifft, mit der sie früher einmal sehr gut befreundet war und die zudem auch noch die Zwillingsschwester von Jaden ist, in den sie vor einem Jahr unsterblich verliebt war. Nun hat mich der Plot richtig angezogen, eine Liebe die nicht sein sollte und die dann ein Jahr später wieder erwacht. Jedoch hatte ich auch die Messlatte für das Buch ziemlich hoch angesetzt, da mir die “Dark Love“ Trilogie so gut gefallen hatte. Ich muss gestehen, manches war mir an diesem Buch zu oberflächlich gehalten. So ging mir die Protagonistin auch teilweise echt auf die Nerven. Anfangs denkt man sich, das Mädchen hat doch echt alles, wieso stellt sie sich so an – doch unter jedem Dach ein Ach. So taucht der Leser nach und nach in Kenzies Gefühlswelt ein und muss sich mit ihren familiären Problemen (u. a. der Alkoholkonsum ihrer Mutter) auseinander setzen. Die Liebe zwischen Jaden und Kenzie entwickelt sich recht zart jedoch steht diese von Anfang an unter keinem guten Stern, da es zwischen den beiden große und auch dunkle Geheimnisse gibt, die sich den beiden in den Weg zu stellen drohen. Der Schreibstil von Frau Maskame ist wie erwartet wieder genial. Sie schafft es, dass man als Leser voll und ganz in die Geschichte abtauchen kann und mit den Protas romantische Stunden verbringen kann. Mein Fazit: Alles in allem fand ich das Buch sehr erfrischend und angenehm zu lesen, gerade jetzt in der Frühlingszeit. Dennoch hat mir das gewisse Etwas gefehlt. Für ein cooles Setting und süße Protagonisten vergebe ich dennoch 4 von 5 möglichen Büchersternchen.

Ein schöner Liebesroman!

Von: Avery Little Book Datum: 28. April 2018

Das Cover finde ich echt ganz hübsch. Es erinnert stark an die der Dark Love Reihe von Estelle Maskame. Und ich meine, das Cover ist pink, damit kann bei mir nie etwas falsch machen. ;D Inhalt: Nach außen hin wirkt es vielleicht, als hätte Kenzie ein gutes Leben, doch der Schein trügt. Vor einem Jahr hat sie sich in Jaden verliebt, doch aufgrund eines tragischen Unfalls, hat sie sich von ihm und seiner Schwester distanziert. Doch Jaden ist nicht gewillt, sie aufzugeben, und auch Kenzie empfindet noch etwas für ihn. Doch ihr dunkelstes Geheimnis versperrt ihr den Weg und soweit sie ihm dieses nicht offenbart hat, ist eine Beziehung zwischen ihnen unmöglich. Wird Kenzie es schaffen? Einstieg: Ich habe mich wirklich total auf das neue Buch von Estelle Maskame gefreut und war gespannt, wie es mir gefallen würde, da ich der Dark Love Reihe etwas zwiegespalten gegenüberstehe. Ich bin sehr leicht ins Buch hineingekommen, weil der Schreibstil ziemlich locker ist und man schon von Beginn an Spaß beim Lesen hat und sich gut unterhalten fühlt. Kenzie ist eine ziemlich sympathische Protagonistin. Sie ist selbstbewusst, niedlich und liebenswert. Es können sich bestimmt viele mit ihr identifizieren und ich hatte auf jeden Fall Spaß dabei, ihre Gedanken zu verfolgen, denn das Buch ist aus ihrer Perspektive geschrieben. Allerdings war sie mir manchmal eine Spur zu naiv und ich musste bei der ein oder anderen Handlung echt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Sie wird von den Geistern ihrer Vergangenheit verfolgt und man merkt ihr an, wie sehr sie die derzeitige Situation belastet. Sie ist nun kein Meisterwerk eines Charakters, aber insgesamt sympathisch. Jaden musste einen schweren Schicksalsschlag erleiden, weswegen es umso bewundernswerter ist, wie positiv er dennoch ist. Er hat eine sehr gute Lebenseinstellung und war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Er ist lustig, aufopferungsvoll, gut aussehend, fürsorglich und insgesamt einfach ein klasse Typ! Man kann sich nur wünschen, in seinem Leben einen Jaden an seiner Seite zu wissen. Auch Jadens Schwester, Danielle, habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Es macht Spaß, sie auf ihrer Entwicklung zu begleiten und ich hätte definitiv nichts gegen ein Buch aus ihrer Perspektive einzuwenden. Kenzies Freunde, Hunter und Will, sind mehr oder minder gut ausgearbeitete Charaktere. Über Hunter erfährt man noch mehr als über Will. Will ist einfach nur der typische "schwule beste Freund" (Hallo, das Klischee lässt grüßen!) und besitzt sonst eigentlich keine besonderen Eigenschaften, die dafür sorgen würden, dass man ihn in Erinnerung behalten würde, was ich etwas schade fand. Die Geschichte ist gut aufgebaut und es wird ein Spannungsbogen erzeugt, der dafür sorgt, dass sich das Buch gut lesen lässt und man auch gerne weiterlesen möchte. Ich fand es sehr unterhaltend, Kenzie in ihrem Leben zu begleiten und habe mich dabei auch nicht gelangweilt, sondern immer gerne zu dem Buch gegriffen. Es passieren immer mal wieder Wendungen, mit denen man nicht gerechnet hätte, sodass das Buch interessant bleibt. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir wie bei der Dark Love Reihe wieder sehr gut gefallen. Sie schreibt flüssig und einfach, sodass man sich nicht großartig beim Lesen anstrengen muss. Fazit: Ein schöner Liebesroman, den man aufgrund seiner kurzen Länge schnell durchgelesen hat und der einen gut unterhalten kann! :) Bewertung: 4 von 5 Sternen Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Lässt auf eine Fortsetzung hoffen!

Von: Glitastic Books Datum: 26. April 2018

Nachdem ich bereits die Dark Love-Trilogie von Estelle Maskame sehr mochte, habe ich mich umso mehr auf Falling gefreut. Das Cover ist im gleichen Stil wie die Vorgänger gehalten, einzig das satte Pink macht einen Unterschied. So bringt der Leser das Cover mit der Autorin und ihren bisher veröffentlichten Büchern in Verbindung. In Falling geht es um die Protagonistin Kenzie, die sich im letzten Schuljahr auf der High School befindet. Doch in der Vergangenheit haben sich Dinge zugetragen, die Kenzie zu verdrängen versucht. Bis eines Tages Jaden Hunter wieder vor ihr steht, mit dem sie vor einiger zusammen war und von dem sie sich zurückgezogen hat. Sie konnte nicht mit seinem Schicksal umgehen, aber als sie eines Abends aufeinandertreffen, scheint ihre Geschichte doch noch nicht beendet zu sein… Werden ihre Vergangenheit und die Geheimnisse ihnen eine zweite Chance geben oder wird es scheitern? Estelle Maskame behandelt in der Geschichte mehrere Themen, nämlich zum einen die neu aufflammende Liebe von Kenzie und Jaden und zum anderen wie beide mit den Problemen in ihrer Familie, dem Schicksal, der Trauer und dem Verlust umgehen. Die Autorin zeigt auf, wie unterschiedlich Menschen auf Trauer reagieren und diese verarbeiten. Die Thematik hat sie sehr authentisch und ergreifend beschrieben. “Vielleicht sind wir deshalb nie darüber hinweggekommen: Wir haben uns der Vergangenheit noch nicht gestellt.” Seite 174 Wie bei der Dark Love-Trilogie ist der Schreibstil auch hier sehr flüssig und angenehm zu lesen. Auch die Art und Weise, wie Kenzie und Jaden sich wieder angenähert haben, hat sie nachvollziehbar und weder zu schnell noch zu schleppend beschrieben. Mit Jaden hat die Autorin zudem einen Charakter erschaffen, den ich sehr mochte und auch Kenzie war eine sympathische Protagonistin, die einiges hat einstecken müssen. Der Beziehung von Kenzie und Jaden steht jedoch ihre Vergangenheit und das Geheimnis von Kenzie im Weg, das sie verschweigt. Hier muss ich sagen, dass ich das Geheimnis als nicht sehr schlimm empfunden habe. Da hätte ich etwas “dunkleres” erwartet, aber das wurde durch das Ende der Geschichte wieder ausgeglichen. Das Ende hat mich als Leserin jedoch etwas überrascht hinterlassen, denn Potenzial für eine Fortsetzung ist hier auf jeden Fall gegeben. Fazit: Vergleichen sollte man es mit der Dark Love-Trilogie jedoch nicht, da hier etwas die Entwicklung fehlt. Falling hat mich dennoch wunderbar unterhalten und durch die ernsten Themen auch berührt. Ich vergebe 4 von 5 Herzen.

Einfühlsamer Young Adult Roman!

Von: 1001_magical_books Datum: 25. April 2018

Meine Meinung: Das Cover ist ähnlich gestaltet wie bei der Dark Love Serie von der Autorin. Covermodels und Protagonisten sind super aufeinander abgestimmt sowie die Berge Colorados und der Stadt. Aber das ist mir nicht so wichtig sondern nur das was im Buch zu lesen ist, denn vor ca. 1 Jahr habe ich den 1.Band der 'Dark Love‘ Reihe von der Autorin Estelle Maskame auf meinem Kindle herunter geladen und gelesen und danach war mir klar, dass ich die Reihe nicht mehr weiterverfolgen würde, da mir die Geschichte und hauptsächlich die Protagonisten Probleme bereitet hatten. Und gerade deshalb war ich sehr gespannt wie mir dieser Einzelband gefallen würde. Der Einstieg war einfach, wie bei einem Young Adult Buch so üblich ist, aber mit voranschreiten merkt man das diesmal die Autorin auch wieder ein ernsteres Thema behandelt als nur die 1. große Liebe. Es geht hier in dieser Story um Trauerbewältigung , Schuld, Verantwortung und der schwierige Weg Erwachsen zu werden. Einfühlsam und verständlich beschreibt die Autorin den Schmerz sowie den Zwiespalt der Charaktere nach ihren schweren Schicksalsschlag. Sie ergreift in diesem Roman auch viele verschiedene Formen der Bewältigung von Trauer auf, die vorkommen können, von Alkohol, Veränderungen seines Aussehens, Isolation oder einfach das Geschehen zu Verdrängen, jede Form passt sie perfekt an die Protas an. Einziger Kritikpunkt : Im Mittelteil muss ich leider sagen das es mir etwas zu langatmig war. Da ist mir zu wenig passiert, doch gegen Ende passieren unvorhergesehene Dinge, die ich so nie gedacht hätte und mir war es zeitweise schleierhaft wie Estelle Maskame aus dieser schwierigen Nummer ein ordentliches und nachvollziehbares Ende vollbringt, indem alle zufrieden gestellt werden, doch das gelingt ihr leider nur teilweise. Trotz alldem hat mir dieser Roman sehr gut gefallen und empfand es für mich als Steigerung zu ihren ersten Geschichte. Charaktere: Die haben mir um Längen besser gefallen als in ihrem vorigen Roman. Der Held dieser Geschichte ist dennoch nicht Kenzie sondern Jaden. Er hat einfach einen guten, einfühlsamen und starken Charakter. Ich schaue zu ihm auf wie er den Tod seiner Eltern verarbeitet hat, wie er damit umgeht und sein Leben nach den Enttäuschungen und des großen Verlustes wieder aufbaut und weiterlebt. Desweiteren bewundere ich sein großes Herz und den Mut zu verzeihen und Vertrauen in den Menschen wieder aufzubauen. Kenzie fand ich auch sympathisch aber war mir etwas zu passiv was die Probleme ihrer Familie angingen. Was mich gewundert hat das beider Verluste, Kenzie und Jaden auseinander gebracht hat als sie zusammenzuschweißen. Ich verstand irgendwie ihre Angst, aber dennoch empfand ich es als arg schlimm jemanden so im Stich zu lassen, der einem in diesen Moment braucht, wie Jaden es getan hat. Ich wüsste nicht ob ich es einfach so verzeihen könnte wie er es getan hat. Da vor allem Dingen ihr Verlust schon ein paar Jahre her war und sie und ihre Familie es schon verarbeitet haben sollte. Holden war mir von Anfang an unsympathisch, er ist mürrisch, launisch und kein guter Freund . Später in der Geschichte erfährt man warum er sich so verhält aber ich empfinde ihn trotzdem als Verantwortungs -und gewissenlos. Will, mochte ich sehr gern aber er ist so ein Typ der zu jedem freundlich ist aber sich aus allem raus hält. Trotz reicher Eltern ist er einfach geblieben. Dani: sie nimmt es von allen am meisten mit, das was passiert ist. Sie hat ziemliche Probleme wieder in ihr Leben zurück zu finden. Ihr mangelt es an Selbstbewusstsein und vor allem an Lebenslust. Im Gegensatz zu ihrem Zwillingsbruder Jaden fällt ihr es schwerer zu verzeihen und zu vertrauen. Schreibstil: Als Sensibel, einfühlsam und leicht zu lesen, so würde ich Estelle Maskames Schreibstil beschreiben. Die Seiten fliegen nur so dahin beim lesen, da der Roman so wunderschön geschrieben ist. Die Story wird aus der Sicht von Kenzie in der -Ich Form erzählt. Fazit: Ich bin total überrascht , das mir das Buch so gefallen hat und bereue es auch nicht der Schriftstellerin noch eine Chance gegeben zu haben. Eine emotionale, gefühlvolle Geschichte die sich im Mittelteil etwas zieht aber am Ende punktet. ⭐️⭐️⭐️⭐️/5 magical Stars gibts von mir!

Falling

Von: Büchernerds Datum: 25. April 2018

Leider konnte mich dieser Roman nicht so ganz überzeugen .Der Schreibstil war zwar locker, aber für mich war die Story selber sehr oberflächlich ohne viel Gefühl , manche Szenen waren etwas langatmig diese hätten man ein wenig interessanter gestalten können . Zum Inhalt: Kenzie hat eigentlich alles was sie braucht. Sie ist erfolgreich in der Schule und hat tolle Freunde. Doch das Wichtigste in ihrem Leben fehlt: Jaden, der vor einem Jahr einen heftigen Schicksalsschlag ereilte und Kenzie sich von ihm zurück zog. Doch Jaden ist wieder da und Kenzie entdeckt erneut ihre Gefühle zu ihm. Doch es steht immer noch ein Geheimnis zwischen den beiden... Die Story selbst ist eine wunderschöne Idee, eine alte liebe die nach einiger zeit wieder auffrischt und das vergangene ruhen lässt . Wichtige Themen wurden ebenfalls im Roman aufgriffen Trauer Verlust geliebter Menschen dadurch enstehender Alkoholismus. , dadurch hat sich das lesen doch gelohnt . Leider lässt das ende des Buches einen mit viel offenen Fragen zurück , somit muss man sich dieses selber so vorstellen wie man es gerne hätte

Falling haut einen um!

Von: Herzfuerbuecher Datum: 22. April 2018

Ich habe vom Blocker Portal dieses tolle Buch geschickt bekommen um es zu rezensieren. Da ich schon Dark Love von Der Autorin so sehr mochte, habe ich es direkt angefangen und bin begeistert! Der schreibstil gefällt mir super gut, genauso wie die Charaktere. Auch die Vorderseite sieht super schön aus, und die Personen sind gut getroffen auf dem Bild. Ich kann das Buch allen Leuten empfehlen, die new adult mögen und junge liebe an der Schule lesen wollen.

Locker-leichte Liebesgeschichte mit kleinen Schwächen!

Von: justmiaslife Datum: 15. April 2018

„Falling: Ich kann dich nicht vergessen„ von Estelle Maskame klang nach einer locker-leichten Geschichte, die an der Highschool angesiedelt ist und einfach die perfekte Lektüre für diese Jahreszeit ist. Ich habe die „Dark Love“ Trilogie der Autorin nicht gelesen, allerdings bin ich mir relativ sicher, dass diese mehr in die Richtung New Adult geht, aber bei diesem Buch sind die typischen Elemente dieses Genres jedenfalls nicht zu finden. Obwohl es einige Problempunkte in diesem Buch gibt und natürlich auch einige Klischees vorhanden sind, hat mir das Lesen im Großen und Ganzen ziemlich viel Spaß gemacht. Vielleicht lag das aber auch daran, da meine Erwartungen eher niedrig waren und sie somit übertroffen wurden. Die Prämisse der Story hat mir schon mal zugesagt: Kenzie und Jaden waren in der Vergangenheit schon mal ein Paar, bis ein Schicksalschlag die beiden auseinander riss und der Kontakt zwischen ihnen abbrach. Aber auch ein Jahr später sind die beiden sich bewusst, dass sie den anderen nicht vergessen können und noch immer etwas zwischen ihnen liegt. Mir hat das langsame Anbandeln der beiden ziemlich gut gefallen, auch weil sich das Buch am Rande auch um Verlust und Angst befasst und die beiden so eine Stütze füreinander waren. Allerdings hätte man diesen Handlungsstrang meiner Meinung nach noch weiter ausschmücken können. Ich muss ehrlich gesagt auch zugeben, dass ich zu Jaden auch keine Bindung aufbauen konnte und er damit auch einer der uninteressanteren Charaktere blieb. Anders ging es mir mit Kenzie – sie war endlich mal eine sympatische Protagonistin und auch ihre zwei besten Freunde Will und Holden sind mir echt ans Herz gewachsen. Loben muss ich an dieser Stelle auch mal wie Estelle Maskame es mit einer Figur gehandhabt hat, die schwul ist, denn im Gegensatz zu vielen anderen Genrevertretern, wo solche Charaktere sehr stereotypisch dargestellt werden, war diese Person so wie jede andere. Wie im Klappentext bereit verraten wird, hütet auch Kenzie ein „dunkles“ Geheimnis, was meiner Meinung nach aber bloß total nichtig und nichtssagend war. Der Twist am Ende war dafür umso interessanter und brachte das gewisse Pfeffer in die Geschichte. Das Ende der Geschichte ist meiner Meinung nach nicht wirklich gelungen, denn als ich das letzte Kapitel gelesen habe dachte ich mir so „Im Ernst? Das wars jetzt?“. Ich hätte locker noch 100 Seiten gebraucht, damit es für mich alles schlüssig gewesen und das Potenzial der letzendlichen Auflösung sinnvoll aufgelöst worden wäre. Fazit: „Falling: Ich kann dich nicht vergessen“ ist eine locker-leichte Liebesgeschichte mit leichten Mysteryelementen, die meines Erachtens perfekt für Einsteiger in diesem Genre wäre. Die Autorin hat hier kein literarisches Meisterwerk erschaffen, aber mir hat das Lesen Spaß gemacht und war nett für zwischendurch. Ich bin mir sicher, dass Fans von Anna Todd oder der Autorin selbst hier ihren Spaß haben werden!

Falling- Ich kann dich nicht vergessen

Von: Mylittlebookpalace Datum: 14. April 2018

Inhalt:Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen? Orte: Das Buch spielt in irgendeinem kleinen Städtchen in den USA, wo jeder jeden kennt und alles gesehen wird. Na gut fast alles. Mir hat das kleine Städtchen sehr gut gefallen mit der schönen Natur, dem großem See und dem Restaurant Dairy Queen. Mir haben die Orte sehr gut gefallen, da sie gut zu der Geschichte gepasst hat und der Kleinstadtflair etwas ganz besonderes ist. Gestaltung: Um ehrlich zu sein hat mich das Cover nicht wirklich angesprochen, da es sehr aufdringlich und zu viel für mich ist, allerdings ist das nur meine Meinung und werde dem Buch deswegen keinen Stern abziehen. Schreibstil: Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, da er sehr einfach und flüssig zu lesen war. Die meisten der Dialoge waren nicht wirklich anspruchsvoll, weshalb man schnell mit dem Lesen voran gekommen ist. Die Beschreibung der Orte und der Gefühle haben mir sehr gut gefallen, da vor allem die schwierigen und ernsten Gefühle sehr einfühlbar waren. Personen: Mit der Protagonistin Mackenzie oder auch Kenzie hatte ich so meine Problemchen, da ich mich nicht wirklich in sie einfühlen und ich mich nicht mit ihr identifizieren konnte. Viele ihrer Handlungen haben mich nicht überzeugt und ich konnte auch so nicht viel mit ihr anfangen. Jaden dagegen mochte ich sehr sehr gerne, da er eben nicht der typische Macho war, wie in gefühlt jedem anderen Buch in dem Genre, auch viele der anderen Personen mochte ich relativ gerne. Geschichte: Mir hat die Geschichte und auch die Handlung wirklich gut gefallen, da es ein tollen Anfang und ein schönes, allerdings etwas abruptes Ende. Das Buch hat sich etwas gezogen und ich fand einige Stellen nicht wirklich relevant für die Handlung. So ist es schwieriger geworden das Buch zu lesen, da es schon ein paar langweilige Stellen gab. Aber alles in Allem mochte ich die Handlung doch relativ gerne, da sie sehr tiefgründig und schön war, sie hat mehrere wichtige Themen angesprochen und ich konnte eventuell sogar etwas daraus lernen. Fazit: Ich bin geteilter Meinung über das Buch, da es einerseits sehr schöne Aspekte, wie Orte, Schreibstil, die meisten Personen, Handlung und die Themen gab, allerdings gab es für mich auch viele Aspekte, die mir das Lesen schwerer gemacht haben, wie die Protagonistin, Teile der Handlung, Gestaltung, die Überbringung von verschiedenen Sachen und die Relevanz einiger Teile. Deswegen gebe ich 3 von 5 Sternen und bedanke mich hier beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Gelungen aber viel Luft nach oben...

Von: Pia N. Datum: 15. September 2018

Cover: passend zu den anderen Büchern der Autorin Schreibstil: wechselnde Perspektiven von Kenzie und Jaden, romantisch, lustig, dramatisch Meine Meinung Danke an den Heyne Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar. Nachdem ich die "Dark Love"- Reihe von Estelle Maskame schon verschlungen habe, war ich mehr als gespannt auf dieses Buch. Leider war ich davon nicht ganz so begeistert. Die Story war mir nicht tief genug und die Gefühle waren für mich leider nicht so greifbar wie in den vorherigen Büchern. Kenzie und Jaden kennen sich von früher. Damals verschwand Jaden spurlos und taucht nun nach einem Jahr wieder auf der Bildfläche auf. Kenzie weiß, dass Jaden ihr alles bedeutet, hat aber zu viel Angst sich ihm wieder anzunähern. Doch Jaden kämpft um Kenzie und will sie unbedingt zurückerobern. Doch beide haben Geheimnisse voreinander welche nach und nach ans Licht kommen und die zarte Liebe wieder zerstören könnten. Die dunklen Geheimnisse waren für mich nicht ansatzweise so dramatisch wie ich im vorhinein dachte. Ich konnte mich mit Kenzies Art zu denken nicht identifizieren und wurde nur langsam warm mit ihr. Mit Jaden konnte ich mich da deutlich besser identifizieren. Ich kann nicht nachvollziehen wieso Jaden lange Zeit das "Opfer" darstellt, wo er doch nichts für sein Schicksal kann. Kenzie ist für mich Rückradlos und steht nicht zu ihren Entscheidungen. Davon abgesehen habe ich das Buch trotzdem gern gelesen und würde es auch jederzeit wieder tun. Fazit: Gelungen aber nicht unbedingt mein Liebling. Ich vergebe drei Sterne, da durchaus Potential zu Verbesserungen besteht. Hier geht's zur Verlagsseite.

ein guter Roman mit tollen Charakteren

Von: Manja Datum: 08. July 2018

Meine Meinung Der Roman „Falling – Ich kann dich nicht vergessen“ stammt von der Autorin Estelle Maskame. Es war nicht mein erster Roman der Autorin, bisher konnte sie mich auch immer gut unterhalten. Angesprochen von Cover und Klappentext war ich nun sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Die Charaktere dieser Geschichte hier sind gelungen. Ich konnte sie mir gut vorstellen, ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen. Kenzie ist eine tolle Protagonistin. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, mich in sie hineinversetzen. Ich habe verstanden warum sie sich plötzlich so von allen distanziert. Ich empfand sie authentisch und glaubhaft gezeichnet. Jaden gefiel mir ebenfalls richtig gut. Er zeigt, dass man trotz einiger Rückschläge den Lebensmut nicht verlieren muss. Er sieht alles sehr positiv, was ich richtig klasse empfand. Nicht nur die Protagonisten haben mir gefallen, auch die Nebenfiguren der Geschichte hier sind gelungen. In Erinnerung ist mir hier besonders Will geblieben. Er sticht bei den Nebencharakteren etwas heraus, andere bleiben hier ein wenig blass. Der Schreibstil der Autorin ist soweit gut und flüssig zu lesen. Die hat es geschafft mich mit ihren Worten in ihren Bann zu ziehen. Alles ist sehr gut und detailliert beschrieben. Allerdings kam es doch auch immer wieder zu Wiederholungen, die meinen Lesefluss ein wenig gestört haben. Die Handlung hat es mir am Anfang gar nicht so einfach gemacht. Irgendwie wirkte es auf mich doch zäh und langwierig, mir kam es so vor als würde ich auf der Stelle treten. Es dauert einige Zeit bis hier endlich Fahrt aufkam, ich in der Geschichte wirklich drin war. Dann aber ging es flott und gut voran und ich habe die Seiten richtig gerne gelesen. Als Leser findet man hier nicht nur Spannung und interessante Momente, es gibt es auch eine schöne Liebesgeschichte, die sich langsam und stetig entwickelt. Die ernsteren Themen, die im Geschehen eingewoben sind, fand ich gut. Sie zeigen einfach, dass nicht immer alles so verläuft wie man es sich wünscht. Das Ende dieses Buches kommt etwas zu schnell. Es gibt hier einiges was noch einer unbedingten Klärung bedarf, man wartet als Leser ungeduldig auf Band 2, der jedoch noch nicht in Deutschland erschienen ist. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „Falling – Ich kann dich nicht vergessen“ von Estelle Maskame ein Roman, der mich leider nicht vollkommen überzeugen konnte. Interessante, gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die es mir zu Anfang schwer gemacht hat, mich dann aber in ihren Bann ziehen konnte, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

Trauer, Schuld und Verdrängenung trifft auf Freundschaft, Zusammenhalt und Hoffnung

Von: Romantische Seiten - Der Buchblog mit Herz Datum: 26. June 2018

Kenzie Rivers (17) und Jaden Hunter waren vor einem Jahr ein glückliches Paar an der Highschool. Bis zu dem Tag, an dem ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Seitdem herrscht Funkstille zwischen den beiden. Jetzt ist Jaden aber wieder da und kämpft um Kenzie. Kann sie ihm die Wahrheit sagen, weswegen sie sich von ihm zurück gezogen hat und das wichtigste ist die Frage, ob Jaden ihr verzeihen kann? Kenzie und Jaden haben mir als Protagonisten sehr gut gefallen. Beide haben mit Schicksalsschlägen zu kämpfen und jeder geht auf andere Weise damit um. Gerade Kenzie macht im Laufe der Geschichte eine große Veränderung durch, die ich sehr realistisch fand. Auch sehr gut gefallen hat mir, wie sich die Geschichte zwischen den beiden entwickelt hat. Ihre Zuneigung und Liebe hat sich nach und nach entwickelt und war nicht einfach so da, was ich auch als sehr realitätsnah empfunden habe. Die Nebenfiguren sind gut in die Geschichte integriert und haben sie voran gebracht. Besonders die Szenen mit den Großeltern haben mir gefallen. Obwohl das Cover eine starke Ähnlichkeit mit denen der Dark Love Reihe hat, so ist es doch ein Stand-a-lone und hat nichts damit zu tun. Nachdem mir die Dark Love Reihe sehr gut gefallen hat, musste ich unbedingt das neue Buch von Estelle Maskame lesen und wurde nicht enttäuscht. Estelle Maskames Schreibstiel gefällt mir sehr gut. Er lässt sich locker und leicht lesen, wirkt modern und passt hervorragend zu ihren Büchern. Das Buch hatte für mich keine Längen und lies sich flüssig lesen. Meiner Meinung nach hat die Autorin einen tollen Weg gefunden, die verschiedene Wege der Trauer, Schuld und der Verdrängenung in die Geschichte zu integrieren, aber auch die positiven Seiten wie Freundschaft, Zusammenhalt und Hoffnung kamen nicht zu kurz. Man fühlt mit den Protagonisten mit und es gibt Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe. Für mich eine Runde Geschichte, von der ich mich gut unterhalten gefühlt habe.

Schönes Jugendbuch mit Tiefe und Ernst, aber ebenso viel Charme und Liebe

Von: foxy books Datum: 18. June 2018

INHALT: Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen? Quelle: Randomhouse BUCHINFOS: Falling – Ich kann dich nicht vergessen* | Autor: Estelle Maskame | Seiten: 352 | Einband: Paperback | Erschienen am: 10.04.2018 | ISBN: 978-3-453-42276-6 | Preis (D): 9,90€ | Verlag: Heyne fliegt COVER: Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, wusste ich sofort, von wem dieses Buch ist. Von der Gestaltung her gleicht das Cover den Büchern der Dark Love-Reihe. Aber nur optisch haben die Bücher etwas gemeinsam. Falling ist dagegen ein eigenständiger Roman mit unabhängiger Geschichte und neuen Figuren. Mir persönlich gefällt das Cover echt gut und ich mag es, wie die Farben den Betrachter förmlich anspringen. MEINE MEINUNG: Ich mochte die Dark Love-Reihe der jungen Autorin damals echt gerne und musste mir demnach auch Falling auf meinen Reader laden. Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen und der Schreibstil konnte mich mit seiner bekannt flüssigen und lockeren Art schnell wieder packen. Bei den Büchern von Estelle Maskame habe ich immer das Gefühl mittendrin, in einer Art Sog, zu sein und als Teil der Geschichte zu fungieren. Die Story fliegt nur so dahin und macht es einem schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Inhaltlich geht es um Jaden und Kenzie, die eine gemeinsame Vergangenheit haben. Doch nach dem Tod von Jadens Eltern geht Kenzie auf Abstand. Ein Jahr später laufen sie sich wieder über den Weg und alles scheint wie immer. Jaden ist bemüht, Kenzie für sich zu gewinnen. Doch Kenzie hat ein trauriges Geheimnis, das es ihr schwer macht auf Jadens Bemühungen einzugehen. Die Story baut sich nach und nach auf und ich war ehrlich erstaunt darüber, wie viele verschiedene und teilweise ernste Themen die Autorin in diesem Buch verarbeitet. Der Inhalt ist fesselnd und emotional, ohne dabei überladen oder bedrückend zu wirken. Nichtsdestotrotz sind die Probleme und Sorgen der Charaktere immer präsent. Doch der Verlauf ist fließend und auf eine besondere Art und Weise harmonisch und beruhigend. Denn nicht nur die Story wächst heran, sondern auch die Charaktere lernen und wachsen über sich hinaus, was schön zu verfolgen war. Lange habe ich gedacht, dass ich den Dreh- und Angelpunkt der Geschichte gefunden und durchschaut hätte. Doch die Autorin hält hier und da teilweise erschreckende Erkenntnisse parat, die mir unter die Haut gegangen sind. Die Charaktere mochte ich echt gerne. Mit Kenzie musste ich zwar erst etwas warm werden, da ich sie gerade am Anfang total naiv und ihre Handlungen nicht nachvollziehbar fand. Aber nach und nach hat ihr Verhalten bei mir einen Sinn ergeben, sodass wir beiden doch ganz gut miteinander ausgekommen sind. Kenzie hat mit vielen Dingen zu kämpfen und gerade am Anfang des Buches war ich mir den Ausmaßen nicht bewusst. Jaden hat mich dagegen von Anfang an umgehauen. Und das nicht, weil er süß und attraktiv ist, sondern weil er, trotz Schicksalsschlag, stark und optimistisch ist und seine Freude am Leben nicht verloren hat. Jaden hat mich beeindruckt und ist mein persönlicher Liebling des Buches. Ebenfalls sympathisch waren mir aber auch Kenzies Freunde Holden und Will und ich fand es echt toll, dass sie zwei beste Freunde hatte und sich damit von den typischen Teenie-Büchern absetzt. Leider blieben die Nebencharaktere aber insgesamt zu blass, dabei hätte ich besonders über Will gerne mehr erfahren, da er scheinbar auch ein kleines “Geheimnis” mit sich trägt. Insgesamt war das Buch weniger emotional, als ich es erwartet habe. Dafür hatte die Geschichte aber eine gewisse Tiefe, die mich berührt und begeistert hat. Leider haben mir ein wenig die Gefühle zwischen Kenzie und Jaden gefehlt. Da die beiden eine gemeinsame Vorgeschichte haben, fehlte nämliche diese typisch verliebe Atmosphäre. Das Buch wirkte daher vielleicht ein wenig reifer, aber nicht weniger einnehmend, als die anderen Bücher der Autorin. Zwischendrin plätscherte die Story ein wenig vor sich hin und ein wenig mehr Spannung hier und da wären sicher von Vorteil gewesen und hätte das überlaufene und temporeiche Ende ein wenig entkräftet. So bleibt man als Leser nämlich mit vielen offenen Fragen, einem geschockten Gesicht und Hoffnung auf eine Fortsetzung zurück. Falling ist ein Buch, das so viel mehr vereint, als ich anfangs erwartet habe. Es geht nicht nur einfach um eine Teenie-Liebesgeschichte… Trauer, Verlust, Schicksalsschläge, Vergebung und tiefe Freundschaft stehen ebenso im Vordergrund wie die Akzeptanz von Situationen, die man leider nicht ändern kann. Estelle Maskame ist hier ein schönes Jugendbuch mit Tiefe und Ernst, aber ebenso viel Charme und Liebe gelungen. BEWERTUNG: Ein schönes Jugendbuch mit Ernst und Tiefe, Freude und Charme. Ich habe mich durchweg gut unterhalten gefühlt und hoffe, bald eine Fortsetzung der Geschichte in den Händen halten zu dürfen.

Falling - Ich kann dich nicht vergessen (Estelle Maskame)

Von: Buchwahn Datum: 04. June 2018

Auf Grund eines schweren Schicksalsschlags brach Kenzie ihre Beziehung zu Jaden vor über einem Jahr ab. Nun muss sie sich eingestehen, dass sie ihn trotz allem noch liebt. Sie springt über ihren eigenen Schatten - oder viel mehr überwindet sie die Geister der Vergangenheit - und die beiden bekommen eine neue Chance. Bis Holden ein unbegreifliches Geheimnis preisgibt, das alles zu verändern droht. "Falling - Ich kann dich nicht vergessen" ist das vierte Buch von Estelle Maskame, erschienen im Heyne-Verlag. Mit ihrem wundervollen Schreibstil fesselt sie ihre Leser ans Geschehen. Die Protagonisten wirken authentisch und sympathisch. Ich hatte die drei Freunde McKenzie, Will, Holden sowie den hinreißenden Jaden sofort in mein Herz geschlossen. Sie handeln realistisch und nachvollziehbar, sowie jede der auftauchenenden Personen. Bei "Falling" handelt es sich um eine herzzerreißende Geschichte über Liebe, Verlust und Freundschaft. Die Handlung ist emotionsgeladen, ein einziges auf und ab der Gefühle. Ich habe mit gelitten, habe mich mit gefreut, ich habe die Geschehnisse mit gelebt. Hin und wieder sind auch reichlich Tränen geflossen. Fazit: Ein wunderbares Buch mit viel Gefühl. Ein unbedingtes Muss!

Falling - Ich kann dich nicht vergessen von Estelle Maskame

Von: Emilias Leidenschaft Datum: 09. May 2018

| F A L L I N G – I C H K A N N D I C H N I C H T V E R G E S S E N | Autorin: Estelle Maskame Genre: New Adult Verlag: Heyne Buchlänge: 352 Seiten Preis: 9,99€ ISBN- Nummer: 978-3-453-42276-6 C O V E R Es ähnelt dem von der Dark – Love – Trilogie und sorgt daher am Anfang für Verwirrung. Ich dachte persönlich, dass es eine Fortsetzung von der Reihe ist. Trotzdem hat das Cover Merkmale, die den Inhalt widerspiegeln. K L A P P E N T E X T Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen? F A Z I T Wie auch die Dark Love Trilogie ist dieses Buch wieder sehr emotional und mitreißend. Das Thema Trauer begleitet jedem mal in seinem Leben und Estelle hat dieses undefinierbare Gefühl ziemlich gut beschrieben, sodass man Kenzie verstehen kann. Am Anfang war mir die Protagonistin nicht so sympathisch, aber um so mehr über ihre Vergangenheit erfährt, desto mehr kann man ihre Gefühle und Handlungen nachvollziehen. Jaden ist kein „Bad-Boy“, was ich zur Abwechslung sehr angenehm finde, denn man kann auch normal sein, obwohl man etwas traumatisches Erlebt hat. Süß an ihm finde ich zum Beispiel, dass er erst ganz mutig ist, dann verunsichert und am Ende rot wird, was ja in meisten Büchern nicht beschrieben wird, da die Jungs immer sehr cool und abgeklärt sind. Das Ende war unerwartet, abrupt und aufwühlend. Ich war, wie Kenzie hin und hergerissen zwischen Jaden und Holden und wem sie was erzählen soll, aber ich finde sie hat richtig entschieden. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird und kann es allen empfehlen, die von der Dark Love Reihe so begeistert waren, wie ich.

Hat mich nicht ganz überzeugt

Von: Nalik Datum: 22. April 2018

Falling ist das neueste Werk von Estelle Maskame, der Autorin der Dark Love Reihe. Leider kann dieses Buch nicht ganz daran anknüpfen, jedoch war die Messlatte auch extrem hochgelegt. Zum Inhalt: Kenzie hat eigentlich alles was sie braucht. Sie ist erfolgreich in der Schule und hat tolle Freunde. Doch das Wichtigste in ihrem Leben fehlt: Jaden, der vor einem Jahr einen heftigen Schicksalsschlag ereilte und Kenzie sich von ihm zurück zog. Doch Jaden ist wieder da und Kenzie entdeckt erneut ihre Gefühle zu ihm. Doch es steht immer noch ein Geheimnis zwischen den beiden... Leider hat mich diese Geschichte nicht so wirklich abgeholt. Die Grundidee des Buches ist eigentlich ganz nett, jedoch fehlt mir doch der Tiefgang. Die ganze Zeit wurde um Kenzies dunkeles Geheimnis ein Riesenwirbel gemacht, allerdings hat mich dieses Geheimnis mehr als enttäuscht. Maskame schreibt wieder in ihrem typischen Schreibstil, der leicht und flüssig zu lesen ist und einen in das Buch versinken lässt. Allerdings war das Ende des Buches für mich absolut kein Ende sondern eher ein: und was kommt jetzt??? Soweit ich weiß ist das hier ein Einzelband und dieses Ende war mir einfach mit zu vielen offenen Fragen behaftet. Fazit: ein nettes Buch, das seine Schwachstellen hat, dennoch aber gute Unterhaltung bietet.

Falling....down

Von: Franzi`s Book World Datum: 31. March 2018

Klappentext Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen? Ein neues Buch von Estelle Maskame. Ich habe mich sehr gefreut das der Heyne Verlag mir dieses Buch als eBook zur Verfügung gestellt hat. Vom Cover her könnte man meine es ist ein neuer Teil zu ihrer Erfolgs Reihe Dark Love doch das ist es nicht. Dies hier ist ein eigenständiges Buch und hat auch keine Parallelen. Ich hatte mir wirklich viel von diesem Buch erhofft weil, ich einfach die Dark Love Reihe klasse fand doch leider würde ich enttäuscht. Vor allem hat mich hier oft Kenzie genervt. Ich weiß jeder geht anderes mit Trauer um aber man lässt die Leute die man liebt niemals alleine. Leider hat das Buch von mir nur 3 Sterne von 5 bekommen. Es ist ein nettes Buch für zwischen durch aber mehr auch nicht.

Hat so seine kleinen Schwachstellen

Von: dielesebrille Datum: 31. March 2018

Falling - Ich kann dich nicht vergessen Autorin: Estelle Maskame Seitenzahl: 353 Verlag: Heyne Erschienen: März 2018 (ebook) Genre: Liebe, New Adult Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "bloggerportal" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. Klappentext: Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen? Meine Meinung: "Falling", das neueste Werk aus der Feder von Estelle Maskame. Wer die Autorin kennt, erinnert sich mitunter sofort an ihre "Dark Love"-Trilogie, welche sehr erfolgreich war und zahlreiche Leser in ihren Bann zog. Auch das Cover ihres neuesten Buches erinnert uns ein wenig daran, denn die Gestaltung ist ähnlich gehalten. Was natürlich keinesfalls schlecht ist, denn so konnte man eigentlich direkt einen Bezug zur Autorin und ihrem bisherigen Schaffen finden. Auch der Klappentext versprach wieder eine spannende Story aus dem Bereich Liebe/New Adult und wie sollte es auch anders sein, wenn man "Dark Love" mochte, dann ist die Messlatte natürlich doch ein Stück weiter oben, das lässt sich nicht leugnen. Ich wagte mich in das Abenteuer, gespannt darauf, was sie sich für Kenzie hatte einfallen lassen. Sie ist die Protagonistin der Geschichte und befindet sich gemeinsam mit ihren Freunden im letzten Highschooljahr. Die Collegezeit naht und eigentlich könnte ja alles perfekt sein. Wäre da nicht die Vergangenheit, die sie gekonnt ausgeblendet hat, welche sie aber auch ziemlich schnell wieder einholt. Und zwar in Form von Jaden Hunter. Sie war einst in ihn verliebt und auch sehr glücklich und mit seiner Schwester Dani verband sie eine enge Freundschaft. Doch das Schicksal war ihnen nicht gewogen und die Verbindung zwischen ihnen zerbrach. Doch als sie plötzlich außerhalb der Schule wieder vor ihm steht, verändert sich alles. Und ihre gemeinsame Geschichte scheint noch nicht zuende zu sein. Doch ganz so einfach wie sich das anhört ist es nicht und es gibt einige Schattenseiten, die sie erst noch ergründen müssen und die zur Belastungsprobe werden könnten... Die Storyline an sich ist grundsätzlich wirklich gut gelungen. Eine Liebesgeschichte, die nach einiger Zeit wieder neue Blüten trägt, ist immer wieder sehr schön zu lesen und ich habe auch hier gespannt verfolgt, wie es sich zwischen Kenzie und Jaden entwickelt. Zwar ließ der angenehme Schrebstil der Autorin mich sehr gut in das Buch abtauchen und es ließ sich ebenso sehr angenehm lesen. Allerdings konnte es mich nicht zu 100% abholen. Wenn man jetzt fragt, woran es lag, kann ich es nicht mal mit voller Bestimmtheit erklären. Zum Einen war ich gespannt, was es mit Kenzies dunkelstem Geheimnis auf sich hat. Zwar gibt es Dinge, die sie vor Jaden geheim gehalten hat, allerdings enmpfand ich diese jetzt nicht als so "dunkel", wie erwartet. Ein Stück weit konnte ich nicht so ganz verstehen, warum ausgerechnet das der Grund für ihre Zurückhaltung war. Vielleicht ist sie in dem Moment einfach vom Alter her eben so gestrickt, dass sie das so sehr an sich herangelassen hat. Da empfand ich die Enthüllung, welche im letzten Drittel des Buches zutage kommt, als weitaus heftiger, zumal sie auch weiterhin einen sehr großen Einfluss auf die Ereignisse nehmen konnte. Was ich an dem Buch sehr schön fand, war die Thematik, die hier im Vordergrund steht. Zwar geht es hier um die Liebesgeschichte zwischen Jaden und Kenzie, aber beide müssen sich in ihrem Leben mit den Themen Verlust und Trauer auseinandersetzen und ich finde, diese Darstellungen sind der Autorin wunderbar gelungen. Man erkennt deutlich, dass jeder eine andere Art hat, mit soetwas umzugehen. Von kompletter Verzweiflung über Verdrängung bis hin zu dem Versuch, das Leben so gut es geht weiterzuleben. Was das angeht, ist das Buch wirklich sehr gut gestaltet und greift die Thematik wunderbar auf. Der Autorin ist die Verarbeitung hierbei wirklich gelungen. Was mich dann nochmal ein wenig irritiert hat war das Ende des Buches. Ich hätte am Ende dann doch noch ein paar mehr Entwicklungen erhofft. Stattdessen war ich dann an dem Punkt, an dem ich dachte: "Wie, das war es jetzt?". Soweit ich weiß ist dieses Buch ja ein Einzelband, von einer Fortsetzung weiß ich bisher nichts. Potenzial wäre hier definitiv vorhanden, denn ich hätte mir da doch noch ein bisschen mehr gewünscht. Es blieb mir einiges dann ein Stück weit zu offen. Alles in allem ist es dennoch ein sehr schönes Buch, welches von der Thematik her sehr schön gestaltet ist. Es ist keine reine Liebesgeschichte, sondern weitaus tiefgründiger und regt mitunter auch zum Nachdenken an. Somit ist es trotz allem seine Lesezeit wert. Fazit: ★★★★☆ Diesmal kann ich leider nur 4 von 5 Sternchen geben. Grunsätzlich sehr schön, tolle Ausarbeitung der Trauer/Verlustthematik. Hat in meinen Augen allerdings doch diese kleinen oben genannten Mängel. Man sollte auch nicht zu sehr "Dark Love" im Hinterkopf haben. Habe es aber dennoch sehr gerne gelesen.

Konnte mich nicht 100% überzeugen...

Von: AnMaPhi Datum: 31. March 2018

Lieblingszitat: S. 204: " Die Menschen, die wir verloren haben, würden nicht wollen, dass wir unglücklich sind, oder?" Meinung/Fazit: Der Schreibstil von Estelle Maskame ist schlicht aber flüssig, hat mich dieses Mal aber nicht wirklich gefesselt. Das Buch wird aus Kenzies Sicht geschrieben, sodass man ihre Gefühle und Handlungen nachvollziehen kann. Die "Dark"-Reihe von Estelle Maskame habe ich mit Begeisterung in Rekordzeit gelesen, deshalb war schnell klar, dass ich dieses Buch selbstverständlich auch lesen werde. Jedoch muss ich ehrlich zugeben, dass ich das Buch mit Mühe zu Ende gelesen habe und überhaupt keinen Bezug bekommen habe. Obwohl mich der Klappentext wirklich angesprochen hat, war ich von der Umsetzung sichtlich enttäuscht. Ich kann gar nicht genau sagen was, aber mir hat während des Lesen einiges an Hintergrundwissen gefehlt, welches sich zwar im Laufe des Buches immer mal wieder so kleckerweise aufgeklärt hat. Sowie einige Handlungen von den verschiendenen Charaktere (Eltern, Freunde von Kenzie) waren meiner Meinung nach nicht glaubwürdig und einfach zu naiv. Obwohl das Buch mit einem Cliffhanger endet, bin ich mir nicht sicher, ob ich die weiteren Bänder dieser Reihe lesen werde. Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne-Verlag für das Leseexemplar.