Ella Thompson

Wiedersehen am Harbour Beach

Wiedersehen am Harbour Beach Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 9,99 [D] | CHF 12,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 14,99 [D] | € 16,90 [A] | CHF 21,90 [CH]

oder hier kaufen:

Jake Foster hat den Traum von einer eigenen Brauerei. Nachdem seine Freunde Niclas und Andrew Hunter ihr Glück in Sunset Cove gefunden haben, hält ihn nichts mehr in Boston. Es wird Zeit, seine Vision in die Realität umzusetzen. Die Harbour Beach Brewerie ist genau das, wonach er gesucht hat. Doch ihm fehlt das nötige Kapital. Die Investorin Eliza Woodward ist eine der schönsten Frauen, die Jake je getroffen hat – aber auch äußerst undurchsichtig. Sie signalisiert ihm, mit ihm ins geschäft kommen zu wollen, zieht ihr Angebot jedoch kurzfristig zurück. Niclas‘ und Andrews Vater, Theodor Hunter bietet Jake das fehlende Geld an. Unter einer Bedingung, die Jake den Boden unter den Füßen wegzieht. Als Eliza abermals auftaucht und ihr Interesse an der Brauerei und an ihm bekundet, wird sein Lebenstraum plötzlich zu einem gefährlichen Unterfangen – und Jake zur Zielscheibe.

Schwierige Themen emotional aufgearbeitet

Von: bookishhearts Datum: 23. September 2019

Bei "Wiedersehen am Harbour Beach" handelt es sich um den dritten Band der "Lighthouse Saga". Nachdem mir insbesondere der erste Band sehr zu Herzen ging, war ich auf diesen Roman natürlich sehr gespannt. Und meine Erwartungen wurden dann auch nicht wirklich enttäuscht, da einem als Leser ein überaus emotionaler und zum Teil auch tiefgehender Roman erwartet, bei dem auch ernste Themen wie selbstverständlich in die Handlung eingewoben werden. Im Mittelpunkt dieses Romans stehen Jake Foster, der den Traum hat eine eigene Brauerei in Sunset Cove zu eröffnen und die junge und reiche Investorin Eliza Woodward, die zunächst andeutet mit ihm in Geschäft zu kommen, ihn dann jedoch versetzt. Daraufhin bietet Theodor Hunter, der Vater von Jakes besten Freunden Niclas und Hunter, ihm an als Investor einzusteigen, unter einer Bedingung, die Jakes Weltbild erschüttern lässt. Und dann bekundet Eliza plötzlich doch Interesse und Jake wird dadurch zur Zielscheibe. Jake und Eliza sind zwei überaus willensstarke und dennoch sensible Charaktere, die beide nicht die einfachste Kindheit hatten. Obwohl beide im Grunde gut behütetet in unterschiedlichen Welten aufgewachsen sind, hüten beide gleichzeitig auch Geheimnisse, die sie zu dem gemacht haben, die sie heute sind. Es fällt einem leicht sich in die Beiden hineinzuversetzen und leidet mit im Laufe des Romans mehr als einmal mit ihnen. Insbesondere Eliza konnte mich mit ihrer Natürlichkeit sehr in ihren Bann ziehen. Man sollte meinen, dass sie durch ihren angeborenen Reichtum abgehoben und versnobt ist. Aber wer das glaubt, liegt ihr vollkommen falsch. Sie ist überaus bodenständig und geerdet, wodurch sie perfekt zu Jake passt. Die Beiden müssen sich letztendlich entscheiden, wie sie zukünftig ihr Leben leben wollen und wie viel Einfluss sie dabei ihrer Vergangenheit einräumen wollen. Ella Thompson schafft es in diesem Roman auch sehr schwierige Themen wie verworrene Familienverhältnisse und häusliche Gewalt sehr gut in die Gesamthandlung mit einzuweben, so dass sich alles zu einem wundervollen Ganzen zusammenfügt. Man wird als Leser auf eine emotionale Reise mitgenommen und fliegt dadurch förmlich durch die Handlung. Man leidet mit den Figuren. Allerdings muss ich auch gestehen, dass die Handlung, wenn man bereits die beiden vorherigen Romane gelesen hat, etwas vorhersehbar ist, da diese schematisch immer ähnlich abläuft. Gleichzeitig schafft es die Autorin hier jedoch auch immer wieder kleine Überraschungen mit einfließen zu lassen, die diesen Roman insbesondere vom zweiten Band ein wenig abhebt. Fazit: "Wiedersehen am Harbour Beach" von Ella Thompson ist noch mal einen Tick besser als Teil 2, vor allem da die weibliche Hauptfigur sehr real und glaubwürdig wirkt. Wer die beiden vorherigen Bände noch nicht kennt. sollte diese zuvor lesen, da ein Handlungsbogen alle drei Bände komplett durchzieht und hier nun seinen Abschluss findet! Für mich ist dieser Roman ein Lesemuss, vor allem für Fans der Reihe! Note: 2 (💗💗💗💗)

Wiedersehn am Harbour Beach

Von: Herzensduo Datum: 14. September 2019

Ein Traum von einer eigenen Brauerei, eine Frau, hinter deren Fassade niemand blicken kann- eine Liebe die auf großes Vertrauen baut. Danke für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar! -----Klappentext---- Wenn du dein Leben von einem Geheimnis bestimmen lässt, wächst die Angst vor der Wahrheit mit jedem Tag. Jake Foster hat den Traum von einer eigenen Brauerei. Nachdem seine Freunde Niclas und Andrew Hunter ihr Glück in Sunset Cove gefunden haben, hält ihn nichts mehr in Boston. Es wird Zeit, seine Vision in die Realität umzusetzen. Die Harbour Beach Brewerie ist genau das, wonach er gesucht hat. Doch ihm fehlt das nötige Kapital. Die Investorin Eliza Woodward ist eine der schönsten Frauen, die Jake je getroffen hat – aber auch äußerst undurchsichtig. Sie signalisiert ihm, mit ihm ins geschäft kommen zu wollen, zieht ihr Angebot jedoch kurzfristig zurück. Niclas‘ und Andrews Vater, Theodor Hunter bietet Jake das fehlende Geld an. Unter einer Bedingung, die Jake den Boden unter den Füßen wegzieht. Als Eliza abermals auftaucht und ihr Interesse an der Brauerei und an ihm bekundet, wird sein Lebenstraum plötzlich zu einem gefährlichen Unterfangen – und Jake zur Zielscheibe. ------Schreibstil----- In diesem Band war es, wie in den beiden unabhängigen vorherigen Bänden wieder aus der Er/Sie Perspektive geschrieben, diesmal aber wirklich nur von interessanten Personen , natürlich hauptsächlich aus der Sicht der Hauprotagonisten , sodass man allem gut folgen konnte und es immer aus der spannendsten Sicht verfolgen konnte. In diesem Buch gab es außerdem immer wieder gut gekennzeichnete Flashbacks, die das Ganze noch spannender und interessanter machten. -----Charaktere---- Beide Protagonisten waren sehr interessante Persönlichkeiten! Wir möchten jetzt nicht auf alle Eigenschaften eingehen um nichts vorwegzunehmen, aber vor allem Jake hat es uns mit seiner sehr liebevollen und ehrlichen Art echt angetan;) Er hat uns gezeigt, dass man für seinen Traum auch mal etwas riskieren muss und mit Zielstrebigkeit und Ehrgeiz diesen erfüllen kann. Eliza ist eine bewundernswerte Person und wir haben Respekt vor ihrem Verhalten in ihrer Situation Die Nebencharaktere wurden dieses Mal gut eingearbeitet, und die Personen aus dem Vorgängerband hatten alle ihren wichtigen Anteil in der Geschichte bekommen. -----Story----- Das Buch konnte uns direkt am Anfang mitnehmen, da sofort Spannung da ist. Wie immer auf der wunderschönen Halbinsel Cape Code, fühlt man sich dort total wohl. Als man dann hinter Elizas Fassade zu blicken beginnt, gibt es nicht dieses unnötige Drama und gejammer, das war irgendwie beim Lesen echt angenehm und hat Eliza zu einer echt starken Persönlichkeit gemacht. Dazu wird wenig auf dem Klappentext geschrieben, wodurch man komplett überrascht werden kann. Auch in diesem Buch gibt es neben der Liebesgeschichte noch eine sehr spannende parallel laufende Handlung, die unvorhersehbar ist, sodass alles unerwartet und nervenaufreibend passiert. An einer Stelle dieser Handlung, die übrigens wieder am wunderschönen Leuchtturm spielt, hatten wir es dann auch echt mit der Angst zu tun und wurden echt mitgerissen. Am Ende sind ein paar kleine Fragen offen geblieben, die aber nicht von sehr großer Bedeutung sind -----Fazit----- .Starke und interessante Persönlichkeiten, kein unnötiges Drama und Spannung pur, das beschreibt "Wiedersehen am Harbour Beach. Traumhaftes Setting und verständliche Handlungsstränge, bei denen am Ende nur noch kleinere Fragen offen bleiben. Der Beste Band der Lighthouse Saga! ★★★★,5|★★★★★ Infos: Preis: 9,99 € Format: Ebook; Broschiert Seitenzahl: 462 Autorin: Ella Thompson Erscheinungsdatum: 8. Juli 2019

Wunderschöner Abschluss dieser Reihe

Von: hope23506 Datum: 26. August 2019

INHALT: Jake möchte endlich seinen Lebenstraum von einer eigenen Brauerei verwirklichen. In Sunset Cove ist er fündig geworden und möchte die Harbour Beach Brewerie kaufen, doch ihm fehlt das nötige Kapital. Um sich nicht das Geld von seinen Freunden leihen zu müssen, sucht er eine Investorin und hat sie auch in Person von Eliza gefunden. Doch sie lässt immer wieder Termine platzen. Also sucht er sich auf und was er vorfindet, verschlägt ihm den Atem. Sofort ist er von ihr mehr als angetan, doch sie ist in grosser Gefahr und plötzlich wird alles zu einem grossen Disaster und auch Jake schwebt in Lebensgefahr. MEINE MEINUNG: Dieser dritte und finale Teil der Lighthouse Saga konnte mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite begeistern und mich in seinen Bann ziehen. Ich liebe diese Reihe sehr und muss mich jetzt schweren Herzens verabschieden. Hier treffen wir alte Bekannte wieder und lesen die Geschichte von Jake. Wieder lässt sich das Buch unheimlich flüssig, hat ein sehr hohes Tempo und wieder symphatische Charaktere, die es einem so leicht machen, in der Geschichte zu versinken und sie zu lieben. Es ist eine sehr ausgewogene Mischung aus Spannung, Gefühle und ein atemberaubendes Setting. Besonders die Rückblicke von Eliza hingen mir sehr zu Herzen, auch weil man so ihren Weg besonders gut verfolgen konnte und ihr Leid sehr präsent war. Ich habe mich sofort wieder heimisch und wohl gefühlt. Es herrscht eine sehr angenehme Athmosphäre in der man sich beim Lesen wohlfühlt. Der Spannungsbogen nimmt immer zu, um am Schluss mit einem wahren Explosion von Gefühle zu enden. FAZIT: Ein mehr als gelungener Abschluss einer Reihe, die ich sehr liebe. Wunderbar liebenswerte Charaktere, Spannung bis zum Ende hin und ein Setting, von dem man nur träumen kann.

Ein toller Abschluss

Von: Nicole Lehmann Datum: 15. August 2019

Der dritte Teil der Lighthouse Saga widmet sich der Geschichte von Jake. Nachdem Andrew und Niclas ihre Liebe gefunden und alle Probleme aus der Welt geschafft haben, ist das Lachen und die Freude zurück auf die Insel gekommen. Jake selbst ist kurz vor der Erfüllung seiner Träume. Er hat die Möglichkeit, die Brauerei der Insel zu übernehmen. Um diesen Kauf abzuschliessen, benötigt er einen Investor. Und da kommt Eliza ins Spiel. Sie ist eine reiche Unternehmerin, welche Interesse daran bekundet. Als sie jedoch dreimal den Termin platzen lässt, ist Jake ziemlich sauer. Kurzerhand fährt er zu ihr nach Hause und findet sie zusammengeschlagen in ihrem Garten. Was ist passiert? Kurzerhand nimmt er sie mit nach Cape Cod. Ella Thompson hat mit diesem Band eine tollen Abschluss geschrieben. Ich fand sogar, dass dieses Buch das Beste der Serie war. Jake ist ein toller Mann. Loyal, freundlich und hilfsbereit. Er arbeitet leidenschaftlich für seine Träume. Eliza lebt in der Hölle. Ihr Alltag ist geprägt von Gewalt und Schmerz. Ella Thompson hat ihr Leben so authentisch und brutal beschrieben, dass man als Leser mitleidet. Dass Marie und Holly dazu beitragen, dass sich Eliza öffnet, fand ich toll. Die zwei Paare spielen auch bei dieser Geschichte eine grosse Rolle. Mitzuerleben, wie sich die Beziehungen entwickeln, war schön. Die Autorin hat die Umgebung wiederum sehr bildlich und wunderschön beschrieben. Man wünscht sich selber gleich, eine Tasse Tee auf der Terrasse zu trinken und aufs Meer zu schauen. Das Buch enthält Liebe, Spannung und grosse Freundschaften. Innert kürzester Zeit taucht man in der Geschichte ab und taucht erst wieder auf, wenn man das Buch fertig gelesen hat. Man sollte sich also den Tag freihalten. Ich vergebe diesem Unterhaltungsroman gerne 5 von 5 Leuchttürme.

Wiedersehen am Harbour Beach

Von: Luckyside Datum: 11. August 2019

Im Band 3 der Lighthouse-Saga wird der Leser in Jake Fosters Leben mitgenommen. Der junge Mann und beste Freund der Hunter-Brüder (die in den ersten beiden Bänden die Rolle der Protagonisten innehatten) hat einen Traum. Er will sein eigenes Bier in seiner eigenen Brauerei brauen. Es passt perfekt in seine Pläne, dass der alte Besitzer der Harbour Beach Brewerie sich zur Ruhe setzen und daher sein Lebenswerk verkaufen will. Nun muss Jake nur das nötige Kapital auftreiben und kommt daher mit Eliza Woodward in Kontakt – eine mögliche Investorin. Doch alle Termine, die er mit ihr vereinbart, platzen. Dadurch wird eine Reihe von Ereignissen ins Rollen gebracht, die nicht nur Jakes Existenz und sein Herz – sondern auch sein Leben in Gefahr bringen. Ella Thompson schafft es immer wieder, dass ich ein Buch kaum aus den Händen legen kann. Jake Foster ist so ein sympathischer Typ und dieser Band war so spannend, dass ich das Buch an einem Wochenende komplett durchgelesen habe. Ein wahrer Pageturner mit sehr großem Bookhangover. Hoffentlich kommt bald wieder eine Reihe von ihr raus! Das war eindeutig eine der schönsten Buchreihen, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

Der krönende Abschluss der Lighthouse-Saga - und der beste der drei Bände

Von: Hanne / Lesegenuss Datum: 09. August 2019

Die "Lighthouse-Saga" endet nunmehr mit dem dritten Band "Wiedersehen am Harbour Beach". Während die beiden ersten Bände von den Brüdern Niclas und Andrew Hunter erzählt, die hier ihr Glück in Cape Cod, Sunset Cove, gefunden haben, geht es nun um Jake Foster, bester Freund der beiden. Er möchte sich seinen Traum erfüllen und eine eigene Brauerei führen. Und da kam ihm zugute, dass die Harbour Beach Brewerie zum Verkauf auf Cape Cod stand. Der Besitzer wollte in den Ruhestand gehen. Cape Cod ist und bleibt für Jake ein Sehnsuchtsort, welches er mit den Erinnerungen der gemeinsamen Zeit mit den Freunden verband. Er hatte eine Investorin an der Hand, Eliza Woodward. Doch diese ließ den ersten Termin mit ihm platzen. Aber Jake gibt nicht auf. Und er bleibt am Ball bezgl. der Investorin. Die Geschichte, das Leben der Eliza Woodward hat die Autorin gekonnt in die Handlung eingebunden. Vor Jahren hatte sie ihren Traummann gefunden, so der Anschein. Doch Greg zeigte nach und nach sein wahres Gesicht, den selbst vor Gewalt gegenüber seiner Frau schreckte er nicht zurück. Für Elizas Eltern war er der ideale Schwiegersohn und Nachfolger des Woodward-Imperiums. Doch vor einem Jahr verunglückten beide tödlich, ohne dass Greg als Nachfolger eingesetzt war. Gregs Kontrollsucht war enorm und Eliza selbst hatte gelernt, nur den kleinsten Hinweis einer Gestik lesen zu können, die auf eine weitere Attacke auf sie hinwiesen. Als sie Jake erneut bei einem Termin sitzen lässt, platzt diesem der Kragen und er fährt zu dem Woodward-Anwesen. Dort findet er eine Frau vor, die aller Wahrscheinlichkeit einer schlimmen Gewaltattacke ausgesetzt gewesen war. Er packt Eliza und bringt sie nach Cape Cod zu Andrew. Dieser nimmt sich ihr an. Das hier schlimme häusliche Gewalt vorlag, war nicht zu übersehen. Danach bleibt Eliza in Sunset Cove und lernt Holly, Marie als auch Niclas kennen. Nur langsam baut sich Vertrauen auf. Dann tritt etwas ein, was man eigentlich fast nur ahnen konnte. Theodor Hunter, Vater von Niclas und Andrew, wendet sich an Jake. Er braucht eine neue Niere. Die Vorgeschichte ist nachzulesen in den ersten beiden Bänden. Theodor muss aber dazu ein lang gehütetes Geheimnis lüften. Und das wirft Jake fast aus dem Gleichgewicht. Noch muss er dazu diese Geschichte für sich behalten, um die Freundschaft zu den beiden Brüdern nicht zu belasten. Die gesamte Geschichte rund um Jake, Eliza und den anderen Charakteren ist m. E. der absolute krönende Abschluss der Reihe. Der Schreibstil ist wieder gut verständlich zu lesen und streckenweise sehr emotional. Zwischen Jake und Eliza entwickelt sich eine stille Freundschaft, denn sie hat Schweres erlitten. Und Vertrauen ist eine Basis, die nur Bestand hat, wenn sie von beiden Seiten kommt. Langsam nur findet sie wieder ins Leben zurück, in ein neues Leben. Denn da ist wohl mehr als Freundschaft, was sie mit Jake verbindet. "Wiedersehen am Harbour Beach" ist in Bezug zu den beiden Vorbänden der absolut gelungene Abschluss der Lighthouse-Saga. Ich kann diese emotionale wie auch dramatische Geschichte, mit dem Hauch von Romantik, wärmstens empfehlen.

Ein Buch, das allen Betroffenen von häuslicher Gewalt Hoffnung macht!

Von: Woerterpoesie Datum: 04. August 2019

Lieblingszitat "Was ich damit sagen will ist, dass viele Menschen furchtbare Dinge erleben. Auf viele verschiedene Arten. Jeder geht anders damit um. Aber wir gehören zu den Menschen, die nach den Erlebnissen ihr Leben in die Hand nehmen. Wir sind stärker aus unseren Horrorszenarien herausgegangen. Es hat uns nicht gebrochen, wir hatten die Kraft, es durchzustehen." (S.192) Allgemeine Informationen - Titel: Wiedersehen am Harbour Beach - Autor: Ella Thompson - Verlag: Heyne - Seitenanzahl: 464 - Preis: 9,99€ - ISBN: 978-3-453-42296-4 Klappentext Jake Foster hat den Traum von einer eigenen Brauerei. Nachdem seine Freunde Niclas und Andrew Hunter ihr Glück in Sunset Cove gefunden haben, hält ihn nichts mehr in Boston. Es wird Zeit, seine Vision in die Realität umzusetzen. Die Harbour Beach Brewerie ist genau das, wonach er gesucht hat. Doch ihm fehlt das nötige Kapital. Die Investorin Eliza Woodward ist eine der schönsten Frauen, die Jake je getroffen hat – aber auch äußerst undurchsichtig. Sie signalisiert ihm, mit ihm ins geschäft kommen zu wollen, zieht ihr Angebot jedoch kurzfristig zurück. Niclas‘ und Andrews Vater, Theodor Hunter bietet Jake das fehlende Geld an. Unter einer Bedingung, die Jake den Boden unter den Füßen wegzieht. Als Eliza abermals auftaucht und ihr Interesse an der Brauerei und an ihm bekundet, wird sein Lebenstraum plötzlich zu einem gefährlichen Unterfangen – und Jake zur Zielscheibe. Meine Meinung Das Cover spiegelt die Atmosphäre dieses Buches perfekt wider. Wenn man das Buch noch nicht gelesen hat, denkt man, dass der Harbour Beach ein idyllisches kleines Örtchen ist, wie es im Buch steht. Ich kann aber defintiv sagen, dass noch viel mehr dahinter steckt. Zuerst finde ich es natürlich immer toll, wenn man die Charaktere aus den vorherigen Teilen auch in die aktuelle Geschichte einbezieht. Das hat mir hier wirklich super gefallen, weil sowohl Marie und Niclas als auch Andrew und Holly wieder eine entscheidende Rolle hatten. Das Setting und die Charaktere zusammen vermittelten direkt ein gewisses Urlaubsfeeling, was wiederum perfekt zur aktuellen Jahreszeit passt. Am Anfang hatte ich etwas Probleme mit der Protagonistin Eliza, da ich nicht nachvollziehen konnte, wieso sie ihrer Vergangenheit nicht schon viel früher den Rücken zugewendet hat. Nach und nach konnte ich ihre Beweggründe aber immer mehr verstehen. Jake ist ein absoluter Gentleman, der mit vollem Einsatz daran arbeitet, seinen Traum - eine eigene Brauerei - zu verwirklichen. Die Beziehung zwischen Eliza und Jake war vom ersten Augenblick voller Liebe und Hingabe, weshalb ich von Anfang an mit den beiden mitgefiebert habe. Auch wenn ich das Buch echt gut fand, gibt es eine kleine Warnung von mir: Die Geschichte um Eliza und Jake ist nichts für schwache Nerven. Wer kein Buch lesen möchte, in dem häusliche Gewalt eine Rolle spielt, der sollte dieses Buch nicht lesen. Ich kann es aber defintiv weiterempfehlen! Fazit Ich vergebe 4 ⭐⭐⭐⭐/5 ⭐⭐⭐⭐⭐!

Lighthouse Saga Teil 3

Von: Sandy Datum: 29. July 2019

Erstmal ein großes danke für dieses tolle Rezensionsexemplar... danke das ich es lesen durfte @heyne.verlag . . Ich habe mich so sehr auf den dritten Teil der Lighthouse Saga gefreut. Dieses Buch liest sich genauso toll wie die ersten beiden Teile. Der Schreibstil von Ella Thompson ist einfach zu lesen ... mit vielen Höhepunkten Spannung und leichte Dramatik. . . In den ersten beiden Teilen ging es um seine Freunde Niclas und Andrew. Diesmal wurde die Geschichte von Jake erzählt der seinen Traum einer eigene Brauerei zu eröffnen verwirklichen möchte. Dann trifft er Eliza und seit dem ist alles anders. Jake ist für mich der Held in diesem Buch. Eliza und er sind einfach ein tolles Paar. . . Die Geschichte von Eliza hat mich sehr berührt und bin richtig traurig das nun diese Reihe beendet ist. . . 5/5⭐ ich kann dieses Buch sehr weiterempfehlen. Ich würde gerne mehr von Ella Thompson lesen.

Gelungener Abschluss

Von: Stefanie K. Datum: 24. July 2019

Nachdem sich die Buchreihe mit dem zweiten Band für mich noch einmal gesteigert hatte, war ich sehr gespannt auf den Abschluss der Lighthouse Saga. Jake, der beste Freund von den Brüdern Niclas und Andrew, war mir schon in den vorherigen Büchern sehr sympathisch und ich war gespannt auf seine eigene Geschichte. Ich bin sehr gut und schnell in das Buch reingekommen und war sehr schnell gepackt. Die Geschichte von Eliza hat mich ganz besonders berührt und ich hatte stellenweise ein paar Tränen in den Augen. Jake und Eliza haben für mich sehr gut zusammengepasst und mir hat gut gefallen wie einfühlsam sich Jake um Eliza gekümmert hat. Jake war eh mein Held des Buches und ich hätte gerne meinen eigenen Jake zu Hause. Auch die Geschichte um die Brauerei sowie die Familien konnte mich gut unterhalten. Es gab ebenso wieder eine gute Portion Dramatik, die noch ein wenig Spannung in die Geschichte gebracht hat. Ich finde es sehr schade, dass die Lighthouse Saga nun beendet ist und ich würde gerne mehr von Ella Thompson lesen.

Der Finale Band

Von: Fantasy Books Datum: 17. July 2019

Hach, ich finde die Lighthouse Saga einfach toll und ich habe mich in einen Ort verliebt, den ich vermutlich niemals zu Gesicht bekommen werde, Ich versinke so unfassbar gerne auf Cape Cod und kann die Anziehung, die diese Insel auf die Protagonisten ausübt, mehr als nur verstehen, denn ich spüre sie ebenfalls. Wir erfahren in diesem Band ein wenig mehr über Jake. Den coolen Typen, der unbedingt sein eigenes Bier brauen möchte und diesen Traum mit eisernem Willen verfolgt. Bis zu dem Tag an dem er Eliza in ihrem Haus aufsucht und sich schlagartig alles ändert. Eliza ist eine starke Frau, auch wenn sie das selbst noch nicht weiß. Sie hat in ihrem Leben viele schicksalhafte Ereignisse umschiffen müssen und das auch immer mit bravour gemeistert, doch wir alle sind nicht frei von Fehlern... Auch wenn wir es manchmal gerne wären, oder uns im nachhinein Fragen, wie dumm wir eigentlich waren. In dieser Geschichte erfahren wir, wie manche Menschen mit einem bestimmten Problem vielleicht umgehen. Warum sie manches tun, oder eben auch nicht tun. Ich fand es sehr schön umschrieben und hatte eine tolle Zeit in Sunset Cove.

Der krönende Abschluss der Lighthouse Saga

Von: Rebecca K. Datum: 14. July 2019

Jake versucht seinen Traum von einer eigenen Brauerei wahr werden zu lassen. Als seine Freunde Niclas und Andrew sich auf Cape Cod niedergelassen haben versucht auch er dort Fuß zu fassen, aber ihm fehlt noch das nötige Kapital. Eliza zeigt Interesse an einer Investition um Jakes Lebenstraum wahr werden zu lassen, aber nachdem sie mehrmals den Termin platzen lassen hat steht Jakes Traum von dem Aus. Theodor Hunter bietet Jake drauf einen Deal an unter einer Bedingung die es in sich hat. Als Jake dann Elizas Rettung ist verändert dies alles für ihn. Auf den dritten Teil dieser Reihe habe ich nun schon etwas länger gewartet da mir die Lighthouse Saga von Ella Thompson sehr gefällt. Diesmal geht es um Jake der beste Freund der Hunter Brüder, die man schon in den ersten zwei Teilen kennengelernt hat. Natürlich muss einem auch klar sein, dass es wie bei diesem Genre üblich ist ein Happy End am Schluss geben wird. Mir ist der Einstieg ins Buch mehr als leicht gefallen und ich kam auch als ich mir mehr Lesezeit freigeschaufelt hatte sehr gut voran. Die Handlung des Buches ist hauptsächlich auf die zwei Erzählstränge von Eliza und Jake aufgebaut und dann gab es noch zwei/drei kleinere Stränge die für den Verlauf der Handlung auch wichtig waren. Man konnte dem Handlungsverlauf immer sehr gut folgen und auch wenn manche Entscheidungen für mich nicht ganz nachvollziehbar sind konnte ich es doch verstehen. Gut gefallen hat mir auch, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss gespannt war und obwohl vieles absehbar war konnte man sich so doch auch seine Gedanken machen wie wohl alles ausgehen wird. Ich konnte mir die Figuren des Romans alle anhand der sehr detaillierten Beschreibungen sehr gut während des Lesens vorstellen. Eliza hatte ich recht schnell in mein Leserherz geschlossen und ich war erschüttert was ihr Schicksal betraf. Jake fand ich auch sehr sympathisch und da man ihn aus den anderen Bänden kannte wanderte er auch schnell in mein Leserherz auch gerade weil er sich verhalten hat wie er es tat. Auch die Handlungsorte empfand ich als sehr gut beschrieben und so konnte ich sie mir alle problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen. Alles in allem habe ich sehr unterhaltsame Lesestunden mit dem Roman verbracht und für mich war es ein krönender Abschluss der Reihe. Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

Eine emotionale, dramatische, spannende Liebesgeschichte <3

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 04. September 2019

»Sunset Cove kann eine Seele wirklich heilen lassen« Jake Foster träumt seit jeher von seiner eigenen Brauerei. Und wie es der Zufall so will, steht die für ihn perfekte kleine Brauerei in Sunset Cove, wo er seine ganzen Ferien mit seinen besten Freuden Niclas und Andrew Hunter verbracht hat und die nun auch ihren Lebensmittelpunkt in dem idyllischen Ferienparadies auf Cape Cod gefunden haben. Nichts hält ihn also mehr in Boston. Doch die Finanzierung stellt ihn vor Herausforderungen. Das benötigte fehlende Kapital für die Harbour Beach Brewerie erhofft er sich von der Investorin Eliza Woodward, die ihm durchaus Interesse zugesichert hat. Doch Eliza ist unzuverlässig und lässt ihn mehrmals auflaufen. Seine einzige Möglichkeit ist nun Theodor Hunter, Niclas' und Andrews despotischer Vater. Er bietet Jake das fehlende Geld an, allerdings stellt er dafür eine Bedingung, die Jake umhaut. Und dann taucht auf einmal Eliza wieder auf der Bildfläche auf und auf einmal steckt Jake mitten in einem gefährlichen Strudel aus Versteckspielen, Lügen und seinem großen Traum fest. „Wiedersehen Am Harbour Beach“ ist der dritte und letzte Teil der Lighthouse-Saga von Ella Thompson und er war auf seine ganze eigene Art genauso toll wie die beiden Vorgänger. Wenn nicht sogar der beste Teil <3 Jake kennen wir bereits als besten Freund der beiden Hunter-Brüder. Die Entwicklungen rund um ihn und sein Leben sind wirklich überzeugend und realistisch kreiert und bringen Schwung in die Geschichte. Auch die ernste Geschichte von Eliza über ein Leben voller Missbrauch und Gewalt ist gefühlvoll in die Geschichte integriert. Der Spannungsbogen war bis zum Schluss vorhanden. Die Erzählweise ist total bildhaft und angenehm locker und flüssig zu lesen. Fazit: Eine emotionale, dramatische, spannende Liebesgeschichte <3 Schade, dass wir nun von Sunset Cove Abschied nehmen müssen...

Perfekter Abschluss

Von: Stefanie_booksweetbook Datum: 13. August 2019

Ich war schon sehr gespannt auf Jake Foster´s Geschichte und wurde nicht enttäuscht. Er ist der beste Freund von der Hunter Brüder und versucht sich in Sunset Cove seinen Lebenstraum von einer eigenen Brauerei zu erfüllen. Eliza Woodward könnte ihn seinem Traum näher bringen indem sie in die Brewerie investiert. Nur leider springt sie immer wieder ab und erscheint nicht zu den Treffen. Die Geschichte hat mich direkt wieder von Anfang an gepackt und ich habe so mit Eliza glitten. Ihre Situation hat mich sehr berührt und zu Tränen gerührt. Jake ist ein sehr liebenswerter Mann und er kümmert sich rührend um Eliza. Jake erfährt etwas, dass ihn im ersten Moment aus der Bahn wirft und auch ich hatte nicht damit gerechnet. Ich habe auch diesen Band verschlungen. Es gab wieder Wendungen und Ereignisse mit denen ich nicht gerechnet hatte, es war dramatisch und sehr emotional, es war wieder spannend und aufregend. Nun bin ich traurig, dass die Reihe hier endet. Ich möchte noch so viel mehr von der Autorin lesen und hoffe, dass es bald Nachschub geben wird. Von mir eine klare Leseempfehlung für die gesamte Reihe und 5 verdiente Sterne.

Jakes (Liebes-) Geschichte

Von: Kerstin C. Datum: 05. August 2019

Das Cover ist optisch passend zur Lighshouse Saga Reihe gestaltet. Man sieht die Ecke von einem Pavillon direkt am Strand. Das Meer schimmert leicht, während die Sonne am Horizont zu versinken scheint. Der Himmel leuchtet rosa blau und ein paar Sterne funkeln. Das Cover strahlt Ruhe und Gemütlichkeit aus. „Wiedersehen am Harbour Beach“ ist das dritte Treffen mit den Brüdern Niclas und Andrew Hunter so wie ihrem besten Freund Jake Foster. Endlich darf ich den heimlichen Bierbrauer Jake näher kennenlernen. Er reist zu seinen Freunden nach Cape Cod, um sich die hiesige Harbour Beach Brewerie näher an zu schauen, die er gerne mit Hilfe der Investorin Eliza Woodward kaufen möchte. Alles scheint nach Plan zu laufen, bis zu einem schrecklichen Ereignis in Boston, das Jakes Leben komplett aus der Bahn wirft. Die Geschichte ist locker und leicht geschrieben. Auch wenn die Themen im Roman zum Teil schwer zu verkraften sind. So kann die Geschichte von Eliza für Opfer häuslicher Gewalt durchaus Trigger Potenzial haben. Die Erzählungen der Protagonistin gingen mir ans Herz. Am liebsten wäre ich direkt zu ihr gegangen und hätte ihr die Augen geöffnet. Aber als Leser habe ich ja keinen Einfluss auf den Verlauf der Dinge im Roman. Ich habe den Roman mit einem lächelnden und einem weinenden Auge verschlungen. Immer mal wieder musste ich leise vor mich hin schluchzen, weil die Szene gerade zu schön bzw. zu traurig war. Beide Emotionen können bei mir zu Tränen führen. Außerdem hatte ich das Gefühl, ich muss mich jetzt endgültig von Cape Cod verabschieden. Mit Jake ist nun die Geschichte der drei Freunde zu Ende erzählt. Und lässt mich kaum hoffen, dass es noch einen weiteren Lighthouse Saga Roman geben wird. Für alle Fans der Lighthouse Sage kann ich den dritten Roman nur empfehlen. Er ist, wenn das noch möglich ist, besser und spannender als die zwei Bücher zu vor. Wobei er vom Thema her auch schwerer zu verkraften ist. Auch allen anderen Liebesromanfans sei das Buch wärmstens ans Herz gelegt, mit Ausnahme meiner oben erwähnten Trigger Warnung. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und kann auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Alle nötigen Details werden erklärt. Aber ich empfehle einfach mit Band 1 zu starten. Alle drei Bücher sind einfach zu schön und eigenen sich hervorragend für den Urlaub.

Toller Abschluss

Von: Gremlins2/Emotionbooksworld Datum: 09. July 2019

Wiedersehen am Harbour Beach von Ella Thompson  Sprecher Götz Otto Dies ist der dritte Band der Lighthouse Saga und bildet somit den Abschluss der Trilogie. Auch in diesem Band ist, wie in den beiden vorherigen, die Geschichte in sich abgeschlossen. Das Cover ist reizend und ansprechend gestaltet und hat einen wunderschönen Wiedererkennungswert zur Serie. Auch bin ich wieder völlig hingerissen von der Erzähler Stimme, da wird das Gefühl, welches in den Zeilen steckt, perfekt auf dem Zuhörer übertragen. Durch den fließend, schwungvoll und geschmeidigen Schreibstil war selbstverständlich auch das gelesene in einem harmonischen Fluss. Ich bekam ein sensationelles Kopfkino geboten, das ich mit auf eine traumhaft schöne Reise genommen hat. Mit lebendigen Protagonisten, die Charakterstark, sympathisch und vollkommen authentisch in der jeweiligen Rolle dargestellt werden. Einzigartige Wendungen hielten eine Dynamik und legten eine magische Spannung über die komplette Hörlänge. Besonders faszinierend fand ich die Tiefe die in diesen Zeilen steckt und für mich diesen hinreißend und runden Roman zu einem erstklassigen Gesamtpaket machte. Ich habe dieses Buch als unvergessliches Erlebnis empfunden und hätte noch Tagelang weiter zuhören können. Für mich ein hervorragendes und nahezu perfektes und mitreißendes Vergnügen.

Anfangs bedrückend, dann sehr unterhaltsam

Von: 78sunny Datum: 23. July 2019

Ich mochte die ersten beiden Bände der Lighthouse Saga sehr und habe mich total auf diesen Band gefreut. Vor allem weil mir Jake (der männl. Hauptcharakter dieses Bandes) schon in den Vorgängerbänden sehr sympathisch war. In diesem Band trifft nun der beste Freund, von Andrew und Niclas (männl. Hauptcharaktere aus den Vorgängerbänden) auf seine Liebe des Lebens. Jack hatte ja bereits im letzten Band angekündigt, dass er eine Brauerei auf Cap Cod kaufen will. Am Anfang des Bandes geht es darum, wie er das finanzieren wird und wie sein Start von Statten geht. Das wurde in einem angenehmen Ausmaß beschrieben und langweilte mich daher nicht, auch wenn das Thema nicht so meins ist. Überhaupt genoss ich am Anfang die Abschnitte mit Jack sehr, da mir die Abschnitte, wo man Eliza verfolgte, so gar nicht zusagten. Eliza sollte eigentlich Jacks Brauerei finanzieren und eine taffe Geschäftsfrau sein. So kam sie aber überhaupt nicht rüber. Das Thema häusliche Gewalt spielt eine sehr große Rolle und wird auch sehr explizit beschrieben. Mein großes Problem mit ihr bzw. mit den Stellen des Buches, die sich um sie drehten, war die bedrückende Stimmung. Ella Thompson schreibt in ihren Büchern immer wieder recht Bedrückendes, aber bisher war das immer in einem Ausmaß, dass es für mich als reiner Unterhaltungs- und Wohlfühlleser noch erträglich war. Hier in diesem Band war es mir aber eindeutig zu viel. Ich fand es schrecklich zu lesen, was sie sich da alles gefallen ließ und wie sie darauf reagierte. Leser, die reine Liebesgeschichten langweilig finden, könnten davon allerdings gerade begeistert sein. Ich fieberte auf jeden Fall dem Moment entgegen, wo sich endlich alles wendete und die wahre Geschichte zwischen Jack und Eliza anfing. Ab da war ich dann wieder Feuer und Flamme für die Geschichte. Die Liebesgeschichte wird sehr schön und in einem angenehmen Tempo entwickelt. Die beiden passen super zusammen. Jack ist eher ein ruhiger Beschützertyp und gibt Eliza den Freiraum, den sie braucht, um Vertrauen zu ihm zu entwickeln. Die Liebesszenen sind gut in der Story verteilt und nehmen nie Überhand. Man merkt wirklich, dass sich hier mehr als sexuelle Anziehung entwickelt. Die Story drumherum hat auch einiges zu bieten. Theodor Hunter (Andrews und Niclas' Vater) lässt eine Bombe platzen, die mich jetzt allerdings nicht überrascht hat. Er ist weiterhin sehr krank und das spielt eine entscheidende Rolle. Die Geschichte um die Brauerei ist auch ganz nett und vor allem spielen natürlich die geliebten Charaktere aus dem Vorgängerbänden eine große Rolle. Das liebe ich ja an Serien und hier gibt es wirklich jede Menge sympathischer und interessanter Charaktere. Leider gab es auch in diesem Band wieder eine Szene, wo ein Charakter für meinen Geschmack völlig untypisch für ihn reagiert. Das war schon im letzten Band so und es betrifft auch wieder Andrew. Allerdings ist die Szenen nicht allzu lang, aber einen faden Beigeschmack hinterließ sie doch. Ansonsten schafft die Autorin es wieder einem die Charaktere sehr nah zu bringen und sie realistisch wirken zu lassen. Egal ob Neben- oder Hauptcharakter, hier wird wirklich jeden genug Zeit eingeräumt, um etwas Tiefe zu bekommen. Die ungekürzte Hörbuchfassung kann ich sehr empfehlen und ich selbst würde auch immer wieder zu dieser Fassung greifen. Götz Otto ist ein unglaublich guter Hörbuchsprecher. In den ersten beiden Bänden brauchte ich allerdings eine Eingewöhnungszeit, weil er für mich eher zum Genre Fantasy passt. Dieses Mal hatte ich komischerweise überhaupt keine Anlaufschwierigkeiten mehr. Man kann richtig abtauchen in die Story und sich von seiner Stimme wegtreiben lassen. Er hat ein sehr angenehmes Lesetempo und ich könnte ihm stundenlang zuhören. *Fazit:* 4 von 5 Sternen Der Anfang war für mich sehr bedrückend, aber dann hat es mich wieder richtig gut unterhalten. Man kann den Band zwar auch ohne das Vorwissen aus den anderen beiden Bänden lesen/hören, aber da die alten Charaktere wieder mitspielen und es eine kleine durchgehende Nebenhandlung gibt, würde ich empfehlen vorher die Vorgängerbände zu lesen. Reihe: Rückkehr nach Sunset Cove Sommerträume auf Cape Cod Wiedersehen am Harbour Beach