Nicholas Sparks

Bis zum letzten Tag

Bis zum letzten Tag Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook
Hörbuch

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]

oder hier kaufen:

€ 4,99 [D] | € 4,99 [A] | CHF 6,00 [CH]

oder hier kaufen:

€ 12,99 [D] | € 14,60 [A] | CHF 18,90 [CH]

oder hier kaufen:

An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht.

Sparks-Romantik und ein moralisches Dilemma

Von: yesterday Datum: 06. December 2019

Bei uns erschien „Bis zum letzten Tag“ ja ursprünglich 2007 und nachdem in den vergangenen Jahren ja immer ein Roman von Sparks verfilmt wurde, ist nun, fast 10 Jahre später, auch diese Geschichte an der Reihe. Da auf der Neuauflage ja die Schauspieler auf dem Cover sind, hatte ich zu Beginn ein wenig die Befürchtung, dass ich mir die Hauptfiguren Gabby und Travis dann auch immer so vorstellen würde. Aber das war dann doch nicht so schlimm – vielleicht, weil es nur ein Foto ist und keine bewegten Bilder. Liest man zum Beispiel nach einem Film die Romanvorlage fällt es doch öfter schwer, nicht die Schauspieler vor Augen zu haben. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert und beginnt mit einem Prolog, der den Start zu Teil zwei darstellt und 2007 und somit elf Jahre nach dem Hauptteil des Buches spielt. Die Begegnung zwischen Travis und Gabby, ihr erstes Kennenlernen und die ersten gemeinsam verbrachten Tage, nehmen den Großteil des Buches ein. Das ist natürlich einerseits nicht verwunderlich, ist dies doch der romantische Part und hier spielt Sparks seine Stärken aus (dazu später mehr). Doch andererseits hat es mich erstaunt, dass er es so mühelos schafft, die wenigen Tage auf den Großteil des Romans auszudehnen, wohingegen der zweite, wesentlich kürzere, Teil der Handlung mehrere Monate umfasst. Diese Aufteilung hat für mich beim Lesen schon so gewirkt, als wäre da der Gedanke einer Verfilmung dahintergestanden. Denn ich denke, wäre es anders geschrieben worden, würde es für einen Liebesfilm wohl genauso zusammengefasst werden. Nun, der erste Teil ist für mich Sparks-typisch und grundsolide. Die junge Frau (Gabby) aus gutem Hause kauft zufällig das Haus neben dem eines sehr attraktiven Sportlers und Tierarztes (Travis), der sein (Single-)Dasein genießt und natürlich sofort Gefallen an seiner neuen Nachbarin findet. Die aber steckt in einer längeren und durchaus ernsthaften Beziehung. Ihr zukünftiger Mann fährt für ein paar Tage beruflich weg und Gabby und Travis lernen sich näher kennen, verlieben sich und Gabby steht vor einer schwierigen Entscheidung. Behutsam baut Sparks das alles auf, lässt die beiden viel unternehmen und führt sie zuerst im Alltag einander näher, damit das, wovon jeder weiß, dass es passieren wird, nicht zu konstruiert und überfallsartig wirkt. Der Schreibstil (möglichweise leidet er auch an manchen Stellen unter der Übersetzung) ist nicht weltbewegend, aber er soll ja auch nicht von der Gefühlswelt der beiden Protagonisten ablenken. Sehr schön und anschaulich beschrieben ist auch die Welt um die beiden herum, die Kleinstadt, die Meeresküste und die Ausflugsziele. Wenn es auch für die eigentliche Geschichte nicht so wesentlich ist, finde ich so etwas durchaus wichtig und es kann wohl auch deshalb überzeugen, weil Sparks mit seiner Familie in North Carolina lebt und seine Romane beziehungsweise deren Handlungen dort ansiedelt. Für mich, die eher wenig Liebesromane und vor allem Krimis liest, war dann auch Teil zwei eine sehr willkommene Abwechslung. Zwischendurch hatte ich vergessen, was der Prolog andeutete und freute mich einerseits über die Auflösung von Gabbys Entscheidung (auch wenn der Klappentext dieses unglücklicherweise vorwegnimmt) und war andererseits auch vom Twist in der Geschichte begeistert. Auch wenn das wieder Sparks-typisch ist, dass noch dramatische Elemente einfließen und auch wenn man das meiste schon erahnen kann, hat mich der kürzere Part doch so gefesselt, dass ich das Buch bis zur letzten Seite nicht mehr aus der Hand legen konnte. Wer den Roman bisher also noch nicht kennt, Liebesgeschichten, die nicht komplett glatt laufen etwas abgewinnen kann und/oder plant, den Film zu sehen, dem sei „Bis zum letzten Tag“ auf jeden Fall empfohlen.

Für mich leider das enttäuschendste Buch von Nicholas Sparks

Von: Sarahs Bücherwelt Datum: 14. August 2018

Inhalt: An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. Meine Meinung: Ich habe bereits viele Bücher von Nicholas Sparks gelesen und viele seiner Werke gehören zu meinen Lieblingsbüchern. Dieses jedoch nicht. Es war für mich das schlechteste Buch, das ich bis jetzt von ihm gelesen habe. Es war immer noch ganz in Ordnung und ich gebe dem Buch drei Sterne, weil es kein super schlechtes Buch war, aber für mich leider das Schlechteste von diesem Autor. Was mich besonders gestört hat, war, dass das Buch viele Längen aufweist. Es kommt nicht so richtig in Schwung und man erkennt keinen wirklichen Handlungsstrang, es plätschert so vor sich hin. Die Geschichte wird auf zwei Zeitebenen erzählt, zunächst in der Vergangenheit nämlich die Geschichte wie sich Gabby und Travis näherkommen und anschließend in der Gegenwart, in der die beiden ein harter Schicksalsschlag trifft. Besonders den Teil in der Vergangenheit hätte man für mich kürzer fassen können. Denn ja, es war interessant zu erfahren, wie die beiden sich kennengelernt haben und wie sich zusammengekommen sind, aber es hat sich seeehr in die Länge gezogen. Der für mich interessantere Teil der Geschichte war der zweite Teil, der in der Gegenwart spielt. Dieser war sehr ergreifend und schwer, besonders wenn man ähnliche Geschichten kennt. Leider war dieser Abschnitt wesentlich kürzer gefasst, sodass ich das Gefühl hatte, dass dieser wirklichen schweren Zeit der Beziehung der beiden nicht genug Aufmerksamkeit gewidmet wurde. Fazit: Insgesamt war dieses Buch in Ordnung, aber leider nicht das, was ich sonst von Nicholas Sparks gewohnt bin, was mich leider sehr enttäuscht hat. Wenn also jemand ein Buch von Nicholas Sparks lesen möchte, kann ich ihm das generell sehr empfehlen, da der Autor einen tollen Schreibstil hat und herzergreifende Geschichten schreibt, von diesem Werk würde ich aber lieber Abstand halten.

Mein Favorit

Von: Lina Datum: 19. July 2018

Mein erstes Buch, welches ich las, war ein Werk von Nicholas Sparks. Ich bin erst 13 Jahre alt, doch ich lese seine Bücher leidenschaftlich gern. Ich war fasziniert von der Schreibweise und wie klar er die Gefühle schildert, sodass man sich selber in die Person und Situation hineinversetzen kann. Im Buch „The Choice - bis zum letzten Tag“ gibt es gefühlsmäßig Höhen und Tiefen. Es ist sehr gut und unvergleichlich geschrieben, so wie ich es noch bei keinem anderen Autor gesehen habe. Es ist eine emotionale, schöne und dramatische Geschichte zugleich und wie ich finde, eines seiner besten Werke. Jedes Buch von Nicholas Sparks hat mich gefesselt, weshalb ich es immer nach 2-3 Tagen durchgelesen hatte. Somit kann ich sagen, dass Nicholas Sparks mit Abstand mein absoluter Lieblingsautor ist und ich mich riesig auf sein nächstes Werk freue.

Am Ende ist der schwierige Einstieg vergessen. Tolles Buch

Von: Anna von Anna im Bücherparadies Datum: 13. April 2017

Nach "Wie ein Licht in der Nacht" war ich total in Vorfreude ein neues Buch von Nicholas Sparks zu lesen und hatte einfach so extreme Erwartungen und dann bin ich einfach nicht reingekommen. "Ich starre ihn nicht an." "Ach komm, sei nicht gleich beleidigt. Er starrt dich doch auch die ganze Zeit an." Die ersten 20-40 Seiten haben mir überhaupt nicht gefallen und das hat mich so sehr runter gezogen, dass ich in das totale Tief gefallen bin. Ich dachte schon, dass es mir überhaupt nicht gefallen wird, aber abbrechen wollte ich auf gar keinen Fall, also habe ich mich weiter gequält und dann kam es. Nach und nach hat es mich auf einmal total in den Bann gezogen und ich konnte überhaupt nicht aufhören zu lesen. So als ob Nicholas Sparks erst ab 50 Seiten richtig angefangen hat, sein können zu zeigen und er hat es gezeigt! Eine Brührung - und "Bingo, klingeling, das war's", sagte Dad dann immer. "Ich wusste sofort, sie ist die Richtige für mich." Bis jetzt hatte es in Travi's Leben noch kein "Bingo, klingeling, das war's" gegeben. Der Schreibstil hat mich total vom Hocker gezogen und die Geschichte ist so grundverschieden, wie in "Wie ein Licht in der Nacht" genau wie die Charaktere ganz anders sind. Sie bleiben aber so lebendig und ich habe in einem Interview gelesen, dass er oft Geschehnisse aus seinem Leben nimmt und wow, man hat wirklich das Gefühl die Charaktere leben und schwirren um einen herum, man kann sie nicht so leicht vergessen. Die Kerzen brannten herunter, Travis goss den letzten Schluck Wein in ihre Gläser - und sie ahnten beide, dass sie einem Menschen gegenübersaßen, der den Gang ihres Lebens immer verändern würde, wenn sie nicht aufpassten. Die Geschichte hat mich zu Anfang etwas verwirrt, ich habe mich gefragt, wo es noch hinführen wird und dann hat Nicholas Sparks voll zugehauen. Ich möchte nicht spoilern, deswegen erzähle ich jetzt nicht was später noch passiert, aber es war einfach so unglaublich unerwartet und man hofft bis zum Ende und weiß einfach nicht, was passiert. Wie schafft er es, seine Geschichten so unvorhersehbar zu machen, das ist wirklich eine Kunst. Fazit: Ein schwieriger Einstieg, der aber total in den Hintergrund gerät, wenn man weiter liest. Nicholas Sparks ist einfach ein genialer Autor.

Leider langweilig

Von: Mein Bücherchaos Datum: 27. October 2016

Pünktlich zum Erscheinen der Buchverfilmung wurde ich auf die Vorlage zum Film aufmerksam. Ich habe bisher erst ein Buch von Nicholas Sparks gelesen, welches mir unglaublich gut gefiel. Doch ich muss gestehen, dass "The Choise" mich nicht von sich begeistern konnte. Es fing an mit dem Schreibstil. Dieser konnte mich nicht so sehr wie beim letzten Mal packen und von daher kam ich sehr schwer in die Geschichte rund um Travis Parker und Gabby Holland rein. Das Buch wurde aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten geschrieben und gab so einen guten Einblick in die Geschichte. Doch auch diese konnte mich nicht von sich überzeugen. Gut zwei Drittel des Buches fand ich langweilig weil für mich kaum etwas Spannendes oder gar Herzerweichendes geschah. Die Handlung tröpfelte vor sich hin und ich muss gestehen, dass ich beinahe vorm Buch eingeschlafen wäre. Einfach dadurch, dass es mich nicht packen konnte. Wirklich schade, da viele von dem Einzelband begeistert waren. Ich denke ich werde mir mal den Film dazu ansehen und vielleicht kann der mich mehr überzeugen. "The Choise: Bis zum letzten Tag" ist das zweite Buch des Autors das ich gelesen habe und das erste, dass mich überhaupt nicht begeistern konnte. Wirklich schade, da viele von dem Autor und seinen Büchern - auch "The Choise" - begeistert sind. Ich werde mir mal den Film ansehen und vielleicht kann dieser mich mehr berühren.

The Choice

Von: Nicca Datum: 16. October 2016

Wie immer bei Nicholas Sparks hat es ewig gedauert, bis ich so richtig in dem Buch "drin war". Mittlerweile habe ich mich schon fast daran gewöhnt. Ich habe jedoch auch zwei etwas dünnere Romane von ihm (die auch schon etwas älter sind), die noch darauf warten, dass ich sie lese. Und ich glaube bei den beiden ist man schneller in der Story drin, als bei den dickeren Büchern. Wir werden sehen, ich werde auf jeden Fall berichten. ;) Ich finde es toll, dass Sparks oft und gerne aus der Sicht von Männern schreibt und sich nicht nur auf weibliche Charaktere beschränkt. Das machen nur wenige Autoren bei dieser Art von Roman und das finde ich wirklich schade. Deshalb: Daumen hoch dafür, Sparks! Ansonsten ist es eine typische Nicholas-Sparks-Story. Liest sich so, als ob man einen Film gucken würde, weil alles sehr genau beschrieben ist. Teilweise super kitschige Elemente, teilweise auch einfach sehr real geschrieben. Man bekommt sehr viele Wörter für einen geringen Preis - 10€ für so ein dickes Buch, was will man mehr? Ich weiß es! Den Film! Den kann man sich direkt nach dem Lesen nämlich auch noch ansehen, dann beschäftigt man sich ausführlich genug mit der Story und behält sie noch länger im Kopf. Ein Buch, dass den Leser den Alltag vergessen lässt. Man kann in einer anderen Welt untertauchen, lachen, weinen und auch mal beides gleichzeitig. :D Fazit Für Nicholas-Sparks-Fans ein absoluter Muss!

Stellenweise etwas langatmig, aber im Großen und Ganzen ganz gut zu lesen!

Von: Caro1893 Datum: 10. August 2016

Zum Inhalt: Travis Parker ist überzeugter Single. Zwar haben alle seine Freunde Familie, doch für ihn war die richtige einfach noch nicht dabei. An die große Liebe glaubt er sowieso nicht, zudem genießt er seine Freiheit. Als er seine Nachbarin Gabby Holland kennenlernt, ändert sich das jedoch schlagartig. Sie gefällt ihm auf Anhieb und so versucht er immer wieder sich mit ihr zu treffen. Doch Gabby ist in einer festen Beziehung und hat eigentlich nicht vor, diese aufzugeben. Als Travis beginnt um sie zu kämpfen merkt sie jedoch, dass sie auch mehr Gefühle für ihn hat als sie anfangs zugeben wollte. Doch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt. Meine Meinung: Ich glaube "The Choice" ist mein erstes Buch von Nicholas Sparks. Zwar habe ich schon einige Verfilmungen seiner Geschichten gesehen, doch gelesen habe ich noch keines. Also wollte ich bevor ich diese Verfilmung schaue, endlich auch mal die Buchvorlage lesen. Sparks Schreibstil ist gut zu lesen. Die Geschichte schön flüssig erzählt. Allerdings weißt sie mir vor allem am Anfang zu viele Längen auf. Die Geschichte kommt nicht so richtig in Schwung, es wird viel um den heißen Brei herum erzählt. Travis mochte ich von Anfang an. Er ist ein sympathischer Mann, der fest im Leben steht und genau weiß, was er will. Gabby hingegen kam mir immer mal wieder wie ein kleines bockiges Kind vor, dass nicht so genau weiß, was es eigentlich vom Leben erwartet. Im Verlauf der Geschichte wurde sie mir jedoch etwas sympathischer. Leider fiel es mir oft schwer wirklich lange an der Geschichte dran zu bleiben. Da die Geschichte über sehr lange Zeit einfach nicht vorwärts kommt. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Travis. Zunächst trifft man ihn kurz in der Gegenwart an, doch schnell beginnt er zu erzählen, wie er und Gabby sich kennengelernt haben. Das ist zwar durchaus interessant zu verfolgen, doch hätte man das meiner Meinung nach irgendwie kürzer fassen können. Später kehrt Travis wieder in die Gegenwart zurück, was jedoch nur einen sehr kleinen Teil der Geschichte ausmacht. Hier muss ich jedoch zugeben, dass es recht überraschend wird. Natürlich war von Anfang an klar, dass irgendwelche Schwierigkeiten auftreten werden, irgendwelche Steine ihren Weg kreuzen, doch trotzdem war ich dann überrascht was passierte und fieberte plötzlich sehr mit. Auf einmal flog die Geschichte recht schnell dahin, da ich unbedingt wissen wollte, wie sie ausgeht. Das Buch ist kein so richtig packendes, doch irgendwas hat der Schreibstil von Nicholas Sparks das gewisse Etwas. Ein schönes Wohlfühlbuch, das zwar nicht immer zu fesseln weiß, aber trotzdem Spaß gemacht hat. Ich werde sicher nochmal etwas von ihm lesen, denn seine Art zu schreiben, mag ich wirklich gerne. Fazit: Ein Buch, das mich nicht ganz überzeugen konnte, da stellenweise die Spannung fehlte und es etwas langatmig wurde. Trotzdem hat es mir im Großen und Ganzen ganz gut gefallen und wird sicher nicht mein letztes Buch von Nicholas Sparks gewesen sein.

The Choice - Nicholas Sparks

Von: Crazyb00ks Datum: 24. May 2016

Ich finde, Nicholas Sparks hat eine großartige Art, ein Buch zu schreiben, besonders eine Liebesgeschichte (okay, ich kenne auch keine anderen Bücher als Liebesromane von ihm :D). Die Handlung ist immer teilweise vorhersehbar – ich brauche euch jetzt ja nicht noch extra sagen, dass die beiden zusammenkommen, oder? – , aber eben nur teilweise. Immer wieder gibt es kleine, aber auch größere Wendungen, die man so nicht erwartet hätte. Es gibt in der Beziehung zwischen den beiden Höhen und Tiefen, was das ganze real macht. Kitsch, ohne wirklich Kitsch zu sein. Versteht ihr, was ich meine? In jedem seiner Bücher gibt es ein gutes Ende für mindestens eine Hauptperson. Vielleicht kein Happy End, kein ‚Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute‘, sondern einfach ein Ende, das sich zum Guten wendet. So auch hier: Die letzten hundert, zweihundert Seiten, also der Teil, der 2007 spielt, ist dramatisch und traurig, aber nicht so übermäßig, dass es wieder ins Kitschige geht. Das, was auf diesen Seiten thematisiert wird, kann jedem passieren, egal aus welcher Perspektive. Und dennoch geht alles vergleichsweise gut aus, auch wenn es vorhersehbar war (wobei, man weiß ja nie. Bei Pan 3 habe ich vergeblich gehofft :() Die Welpen, die ja eigentlich den Hauptgrund der Beziehung darstellen (also, warum die beiden zusammen gefunden haben), kommen leider wenig vor. Ich hätte mir gewünscht, sie wenigstens beschrieben zu bekommen, oder zu lesen, wie es ihnen bei ihren neuen Besitzern ergeht. Das wird allerdings nie aufgelöst, genauso wenig wie das mit Kevin. Von ihm hört man irgendwann kein Wort mehr, dabei hätte ich das Gespräch zwischen Gabby und ihm wirklich gerne gelesen, wenn auch nur in Travis‘ Rückblick. Anfangs zieht sich das Buch etwas, man weiß kaum, worum es geht. Der Prolog aus Travis‘ Sicht, der 2007 spielt, macht auf jeden Fall neugierig, doch am Anfang des ersten Teils, der 1996 spielt, zieht es sich wieder. Dabei wird teilweise übertrieben erklärt, wie viel Sport Travis macht, wo Gabby arbeitet bzw. wie sich ihre Patienten (oder deren Eltern) verhalten. Dann allerdings geht es zu schnell, ich meine, es werden vielleicht vier, fünf Tage ausführlich beschrieben, dann ist man plötzlich in der Gegenwart. Das hat mich etwas verwirrt, besonders die vergangenen Wochen, die immer nur in ein, zwei Sätzen geschildert wurden. Natürlich waren sie nicht wichtig für die Handlung, doch es wäre hilfreich gewesen, um nicht zu schnell mit dem ersten Teil fertig zu ein und dem Leser nicht das Gefühl zu geben, dass es zu schnell ging, um wirklich wahr zu sein.

Ein Meisterwerk!

Von: Worttänzerin Datum: 23. April 2016

Daten Titel: The Choice Autor: Nicholas Sparks Verlag: Heyne Seitenanzahl: 432 Seiten Preis: 9,99€ (bei Amazon) Ausgabe: Taschenbuch Cover Das Cover dieses Nicholas Sparks Buches war für mich etwas gewöhnungsbedürftig da ich seine Bücher sonst immer ohne Gesichter kannte aber es störte mich nicht weiter denn es ist in dem Fall passend zum Film. Ansonsten gibt es nicht besonders viel zu dem Cover zu sagen meiner Meinung nach denn obwohl es nicht typisch Sparks ist hat es das gewisse etwas das es für mich schön macht. Allerdings wäre es niemals ein Coverkauf gewesen. Beschreibung So richtig hingehauen hat das mit den Frauen in Travis‘ Leben bis jetzt nicht. Eine feste Bindung, so glaubt er, wäre auch gar nichts für ihn. Und eigentlich deutet tatsächlich auch nichts darauf hin, dass es ihm mit der Liebe einmal wirklich ernst werden könnte. Doch, wir ahnen es, das alles ändert sich schlagartig mit dem Auftritt „dieser einen Frau“, Gabby, bei der plötzlich alles ganz anders ist, Sonne und Mond heller scheinen und die Sterne schöner funkeln. Doch der geübte Sparks-Leser ahnt auch dies bereits: Wo so viel Licht ist, da ist irgendwo auch Schatten. So unkompliziert Travis‘ Liebesleben nämlich bisher auch gewesen sein mag, umso komplizierter wird es mit Gabby. Und natürlich müssen wir mit unserem Helden erst mal durch so manches Gefühlstal schreiten und in Abgründe blicken, bis sich auch diese Liebesgeschichte aus der geübt-routinierten Feder des Nicholas Sparks in rührend reines Hochgefühl auflöst… Meinung Wer Sparks Bücher bereits lange liest wird mir vermutlich zustimmen: “The Choice – Bis zum letzten Tag” ist ein typischer Sparks Leckerbissen. Der Autor bleibt sich und seinem Muster nach Jahren noch immer treu was einerseits gut ist andererseits auch nicht denn für uns Stammleser wird es von Mal zu Mal Vorhersehbarer wie alles verlaufen und enden wird. Nichts desto trotz habe ich es sehr genossen dieses Buch zu lesen und habe beim zweiten Teil Rotz und Wasser geflennt aber fangen wir Mal von Vorne an. Zum Schreibstil brauche ich denke ich nicht viel sagen. Sparks Art zu schreiben und Dinge zu beschreiben ist in meinen Augen einzigartig. Teilweise findet man in einem Satz von ihm mehr Gefühle als bei manchen Autoren auf einer Seite. Es mag sein das ich nach all seinen Büchern die ich gelesen habe und die ich liebe das neutrale Auge verloren habe aber wenn ich ehrlich bin ist mir das auch egal. Für mich ist dieser Mann einer der besten wenn nicht sogar der beste Liebesgeschichtenautor. Die Geschichte ist eine typische Liebesgeschichte aus der Feder von Nicholas Sparks mit einem schweren Anfang, einem steinigen Weg zum blühenden, wunderschönen Höhepunkt bevor es den Leser dann in eine Depression wirft dir bis zu dem herzerwärmenden Ende andauert welches uns zu teil wird. Es sind so viele Gefühle die man während dem Lesen verspürt das ich sehr oft zu Taschentüchern greifen musste allerdings überwiegend im zweiten Teil des Buches. Die Geschichte spielt im ersten Teil nämlich im Jahr 1996 und erzählt wie der Tierarzt Travis und seine Nachbarin Gabby eine Kinderärztin sich kennen und lieben lernen. Der erste Teil wird mit viel Witz und Humor erzählt aber auch Gefühle kommen hier nicht zu kurz. Ich habe auf Amazon bei manchen Kommentaren gelesen das einige Leser der Meinung sind das der erste Teil etwas langatmig ist und ich muss sagen das ich dieser Ansicht absolut nicht zustimme. Es stimmt schon das man viele Details kriegt die für die Geschichte vielleicht nicht gerade Lebenswichtig sind aber ich finde das eben diese Details der ganzen Geschichte um Travis und Gabby etwas lebendiges verleihen. Der zweite Teil spielt wie erwähnt im Jahr 2007 und das Leben von Travis und Gabby steht auf dem Kopf. Auf der ersten Seite des Buches kriegt man schon einen kleinen Einblick in das Leben im Jahre 2007 und ich glaubte bis zum zweiten Teil des Buches das es sich am Ende darum drehen wird das Travis einen schwerwiegenden Fehler gemacht hat. Was teilweise stimmt aber es geht um einen ganz anderen Fehler als ich dachte. An dieser Stelle lasse ich einfach mal offen was für einen Fehler denn einerseits will ich nicht Spoilern andererseits war der zweite Teil des Buches meiner Meinung nach mehr als wunderschön perfekt sowie traurig und etwas darüber preis zu geben würde dem Leser all das irgendwie wegnehmen. Das will ich eindeutig vermeiden denn meine Meinung will ich natürlich kundtun aber ich will absolut nicht spoilern. Airplanes in the Night Sky Regular Mein Fazit ist: Nicholas Sparks ist und bleibt mein Lieblingsautor wenn es um tiefsinnige, gefühlvoll geschriebene Romane geht obwohl es für mich mittlerweile Vorhersehbar ist wie es enden wird. Das einzig negative an seinen Romanen ist die Tatsache das man sie immer so schnell verschlingt und dann bis zu einem Jahr auf ein weiteres warten muss aber darüber kann ich leicht hinwegsehen. Dieses Buch werde ich eindeutig mit einem zufriedenen, gerührten Lächeln in mein Bücherregal stellen und mir in nächster Zeit vermutlich sehr oft in Bezug auf andere Bücher, Serien, Filme und auch auf mein privates Leben die Frage stellen: “Was ist die wahre Liebe und wie weit darf man im Namen eben dieser gehen wenn man sie dann mal gefunden hat?” Dieser Roman mit seinen 432 Seiten war für mich eine wundervolle Reise die eindeutig zu schnell zu ende ging aber wie heißt es so schön? Wenn es am schönsten ist soll man aufhören. Das Buch bekommt von mir die volle Punktezahl und ich bin sehr gespannt wie der Film ist aber ich bin mir ziemlich sicher das es sich mit dem Buch nicht messen kann was nicht weiter schlimm ist. Bewertung: Bücher 6

Emotionen pur

Von: Seitefuerseite Datum: 17. April 2016

Inhalt: An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. Meinung: Ich habe schon einige Bücher von Nicholas Sparks gelesen und auch dieses Werk geht direkt ins Herz. Ich weiß nicht wie es dieser Mann schafft so viel Gefühl in seine Geschichten zu stecken. Er kann es einfach. Und er macht es so gut. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und kommen symphatisch rüber. Man fühlt sich wohl mit ihnen und kann sich auch gut in sie hineinversetzen. Das Buch lässt sich flüssig und schnell lesen. Sparks ist seinem Schreibstil treu geblieben, darüber bin ich froh. Dieses Buch kann ich nur weiterempfehlen. Für Sparksfans ist es ein MUSS! Die Verfilmung habe ich mir noch nicht angesehen, da ich zuerst das Buch lesen wollte. Ich hoffe es enttäuscht mich nicht. Ich danke dem Heyne Verlag und dem Bloggerportal, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte.

Wie weit darf Liebe gehen? | Rezension

Von: Jeanne Dawns Lesewelt Datum: 17. April 2016

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Das Copyright für die Bilder liegt beim Verlag :) Buch: The Choice – Bis zum letzten Tag Autor: Nicholas Sparks Verlag: Heyne Seitenanzahl: 420 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 9,99 € Klappentext Wie weit darf Liebe gehen? An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. (Quelle: amazon.de) Cover Ich habe die Filmcover-Ausgabe und mir gefällt es, auch wenn ich die Schauspieler/den Film jetzt nicht kenne. Sie stehen – oder wie ich vermute, sitzen auf einem Motorrad – hintereinander und strahlen solch eine Leichtigkeit aus. Mir gefällt es sehr gut, weil es mich sehr an den ersten Teil des Buches erinnert. Meine Meinung Da dieses Buch in zwei Teile aufgeteilt ist, möchte ich es auch einzeln „bewerten“. Der erste Teil des Buches handelt davon, wie Gabby und Travis sich kennenlernen. Es war schlicht und einfach überwältigend und konnte eigentlich nicht verhindert werden. Wenn man bedenkt, dass der Zeitraum der Geschehnisse (auf die es wirklich ankommt) nur ein Wochenende lang ist, ist es sehr erstaunlich, wie Nicholas Sparks die Gefühle inhaltlich gut verpackt präsentieren kann. Es fühlt sich echt an, obwohl man das bei dieser kurzen Dauer in der Realität seine Probleme hat. Im zweiten Teil des Buches springen wir nun elf Jahre weiter und erleben eine eher traurige Szene wieder. Nicholas Sparks hat es geschafft, dass ich knapp 100 Seiten nur verschwommen sehen konnte, weil die Gefühle mich jeden zweiten Satz erneut überwältigt haben. Er hat eine Welt geschaffen, wo ich wirklich und wahrhaftig mitfühlen konnte und wirklich auch an dieses Schicksal geglaubt habe. Ich war mir selber nicht sicher, welche Entscheidung er treffen würde. Der Autor schafft es mit seinem Schreibstil und seiner Fähigkeit die Gefühle in Worte zu packen, dass man denkt, man wäre selbst dabei und fühlt absolut jede einzelne Emotion mit. Unabhängig, ob du solch eine Situation erlebt hast, oder nicht. Du bist direkt mitten drin und das gefällt mir. Leider habe ich aber auch etwas auszusetzen. Mir kam es im ersten Teil so vor, als würde man mitten im Satz die Perspektive wechseln und das hat mich an manchen Stellen echt gestört. Ich möchte gerne sagen, dass es schlussendlich nichts ausmacht, aber am Anfang hätte ich das Buch gerne abbrechen wollen, weil ich diese Wechsel nicht schnell genug registriert habe. Aber zum Schluss bin ich froh, dass ich nicht abgebrochen habe. Fazit Ich gebe für den zweiten Teil volle 5/5 Sternen. Es war Gefühl und auch der Drang weiterzulesen, was mich ziemlich beeindruckt hat, obwohl ich vor Tränen kaum sehen konnte. Beim ersten Teil kann ich am Inhalt nichts aussetzen, aber beim Schreibstil ist dieses Gefühl teilweise auf der Strecke geblieben. Trotzdem kann ich dem Buch insgesamt 4/5 Sternen geben, weil es insgesamt ein gutes Buch ist. Mir hat es sehr gut gefallen und kann es auch für die Fans von Nicholas Sparks sehr empfehlen. Wer gefühlvoll mag und auch traurige Themen mag, der hat mit diesem Buch eine gute Entscheidung.

Spaks schreibt emotionsgeladen aber nicht oberflächlich

Von: Max Sanders von Sixth Chapter Datum: 13. April 2016

Das Genre, dem dieser Roman zuzuordnen ist, ist sicherlich, besonders im Moment, eines der beliebtesten. Und doch heben sich Sparks Bücher meiner Meinung nach davon ab. Denn sein Schreibstil ist irgendwie anders als die anderen. Auch The Choice ist eine Liebesgeschichte, aber eben nicht nur. Spaks schreibt emotionsgeladen aber nicht oberflächlich. Es gibt viele wunderschöne Metaphern und bildhafte Beschreibungen. Die Erzählweise bindet den Leser auf seine ganz eigene Art an die Figuren und auch die Handlung selbst ist gut strukturiert.

Gelungenes Buch mit Liebe und Urlaubsstimmung

Von: Bücherfarben Datum: 12. April 2016

* Erster Satz: * « Geschichten sind ebenso einzigartig wie die Menschen, die sie erzählen, und am schönsten sind die Geschichten, die mit einer Überraschung enden. » * Meine Meinung: * DAS COVER: Das Cover an sich ist echt schön gestaltet und farblich auch super schön aber für mich nun nichts besonderes. Es passt halt einfach zum Inhalt des Buches und was mir echt toll gefällt ist, dass man hier warme Farben nutzte und das erwärmt mein Herz. Aber ansonst halt wie bereits gesagt, nichts besonderes für mich. ABER was mir aufgefallen ist und was ich sehr toll finde ist, dass man den Hintergrund nahm und bis auf die Buchrückseite durchgezogen hat. DER SCHREIBSTIL: Da dies nicht mein erster Roman von Nicholas Sparks war, kann ich sagen, dass ich seinen Schreibstil einfach wieder genossen habe. Er war wieder einmal sehr gefühlvoll und durchaus flüssig. Ich habe das Buch einfach wegen des Schreibstils nicht aus der Hand legen können und habe es rasch durchgelesen. Dazu kommt, dass der Autor so schrieb das ich mir sofort gewünscht habe in den Urlaub zu fliegen, denn diese Stimmung kam permanent auf beim lesen. DER INHALT: Die Story rund um "The Choice" war für mich sehr erfrischend und hat mit hervorragender Ausarbeitung geglänzt. Ich kann einfach nichts schlechtes über die Story sagen, da diese für mich richtig schön war und sie hat mich einfach mit genommen ins Buch hinein. Der Handlungsstrang dieser Geschichte ist dem Autor wieder gelungen, denn für mich war dies schlüssig und ineinander richtig gut abgestimmt. Richtig gut aufgebaut aber was ist man anderes von Nicholas Sparks gewohnt? Rchtig, nichts anderes, zumindest ich nicht. Am besten an dieser Story fand ich den Mittelteil, denn dieser war für mich mit Spannung geschrieben und hat mich als Leser noch neugieriger gemacht und noch besser ans Buch gefesselt. DIE CHARAKTERE: Was soll ich zu den Charakteren von Nicholas Sparks sagen? Jeder war auf seine Art und Weiße inetressant und hatte etwas an sich, was sie interessant macht. In Travis habe ich mich verliebt, denn er war für mich einfach ein toller Mann und ich mochte ihn eigentlich von Anfang an, was bei mir eigentlich selten ist. Gabby hingegen war anfangs sehr sympathisch und dann fing sie an mich zu nerven und unsympathisch zu werden mit ihrer Art das ganze zu "regeln". Das Hin und Her von Gabby ging mir nach einer Weile auch auf den Geist und ich hätte sie gerne mal geschüttelt und ihr gesagt, dass sie sich zusammenreißen soll. * Fazit: * Wer Nicholas Sparks Fan ist, der wird auch dieses Werk von ihm lieben. Mich hat dieses Buch auf seine Weiße fasziniert und überzeugte mich vor allem mit dem Schreibstil und dem Handlungsstrang. Für mich war es eine Lektüre, die für mich offiziell den Frühling und Sommer eingeläutet hat. Ich werde definitiv mehr von Nicholas Sparks lesen, denn er schreibt einfach unfassbar einfühlsam und mit Pepp. Bewertung: 5 von 5 Büchern.

Liebe mit allen Auf´s und Ab`s

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum: 30. March 2016

Nikolas Sparks eben verfilmtes Werk erschien bereits im Jahr 2009 im Heyne Verlag. Nun durfte ich die neu gestaltete Taschenbuchversion mit 412 Seiten lesen. Im Jahr 1996 zieht Gabby neu in die Stadt. Ihr Ziel ist es ihren langjährigen Freund Kevin dazu zu bringen sie zu heiraten. Mit ihrem Nachbar Travis scheinen große Probleme auf sie zu zukommen. Nicht nur, dass nur sein Hund in Frage kommen kann, weswegen ihre geliebte Hündin trächtig ist. Auch hat er eine sehr charismatische Seite, die Gabby magisch anzuziehen scheint … Sehr viele Werke aus der Feder von Nikolas Sparks wurden schon verfilmt und sind auf dem Markt. Auch ich durfte schon einige davon bewundern. Leider zählt „Bis zum letzten Tag“ nicht gerade zu seinen stärksten Werken, aber immerhin schafft es, der Liebesromanautor schlecht hin, das Ruder zum Ende noch herumzureißen. Gabby Ziel kann man durchaus nachvollziehen, sehnt sie sich doch nach einer ganzen Familie und danach von ihrem Freund Kevin anders wahrgenommen zu werden. Da kommen schnell die Fragen auf, warum sie überhaupt mit ihm zusammen ist, denn immer wieder bemerkt Gabbys Umfeld, das die Beiden überhaupt keine gemeinsamen Interessen haben. Der Frust darüber nun in einem kleinen Ort allein zu sein, bei Arbeit belästigt zu werden und seine reinrassige Hündin von einem rassefremden Hund gedeckt zu bekommen, bringt sehr viel Schwung in Gabbys Ruhiges gemüht. Das ist die Szene, die wirklich am peinlichsten, aber zum Schlüsselpunkt der Figuren führt – das Aufeinandertreffen von Gabby und Travis, wegen der Hündin Molly. Nicht nur der Leser bemerkt das Knistern der Figuren, auch diese zeigen es in diesen bestimmten Situation genau. Es ist einfach unvermeidbar, sich nicht zu begegnen und je mehr Travis sie für sich einnehmen kann, desto deutlicher beginnt Gabby über ihre Situation nachzudenken. Wie soll es auch anders sein, hat Nikolas Sparks damit sein Traumpart kreiert, nicht aber ohne einen Wendepunkt einzuläuten. Es sind diese Handlungsstränge, welcher wohl jeder, der seine Werke mag, komplett einnehmen – Dramatik beherrscht er wie kein anderer. Ganz überzeugen konnte mich die Geschichte bei seinem Start zwar nicht, dennoch ist es durch die Sichtwechsel deutlich geworden, wie vielschichtig die Charaktere werden können. Gerade Travis hat mich von sich überzeugt. Er ist ehrlich und immer für seine Freunde und Mitmenschen da. Und auch wenn das Leben ihn Steine in den Weg legt, so schafft er es durchzuhalten und um seine Liebe zu kämpfen!

Wie weit darf man gehen im Namen der Liebe?

Von: Bianca G. Datum: 28. March 2016

Gabby zieht in das bezaubernde Küstenstädtchen Beaufort in North Carolina und nimmt dort eine Stelle als Kinderarzt-Assistentin an um ihrem Freund – hoffentlich auch bald Verlobten – endlich näher sein zu können. In Beaufort trifft sie auf den äußerst charmanten Tierarzt Travis, der noch dazu ihr Nachbar ist. Bereits beim ersten Kennenlernen spürt man das Knistern zwischen den Beiden. Während sich Travis Hals über Kopf in Gabby verliebt, ist Gabby verwirrt – immerhin ist sie in festen Händen und liebt ihren Freund über alles. Dennoch lernen sich Travis und Gabby immer besser kennen und haben viel Spaß miteinander. Gabby und Travis werden nach einem längeren hin und her dann doch noch ein Paar, haben eine tolle Zeit zusammen, heiraten und bekommen zwei bezaubernde Kinder. Ihr Leben scheint perfekt zu sein – bis das Schicksal erbarmungslos zuschlägt… Ich kenne zwar schon einige Nicholas Sparks Verfilmungen, doch „The Choice – Bis zum letzten Tag“ war für mich das erste Buch von ihm. Das Buch gliedert sich in zwei Teile und die Geschichte erstreckt sich über 11 Jahre. Der Schreibstil ist angenehm, locker und flüssig. Alle Charaktere sind äußerst sympathisch. Mir hat der Roman sehr gut gefallen – tiefe Gefühle: voller Liebe, Trauer, Verzweiflung und Hoffnung. Taschentücher sollte man sich vor allem gegen Ende hin bereit halten! „The Choice“ regt zudem zum Nachdenken an: Wie weit darf man gehen im Namen der Liebe? Würdest du den Wunsch deiner großen Liebe respektieren – auch wenn es heißt ihn/sie für immer zu verlieren?

Großartiges Buch mit Hintergrundgedanken!!!!!

Von: lost_in_pages.__ Datum: 21. March 2016

My opinion: ♥♥♥♥♥ I really, really like this book. I was really captivated by it and I was really in the book so I could identify myself with the characters. I like the way they met each other but I think the way they fell in love is a bit too easy. First I didn´t like that you don´t know what happens when Kevin founds out about them and how all settled down and I missed the marriage and the birth of their children. But later I understand why it isn´t exactly told in the book bc I was so happy when they finally came together and when you realize what happen next your whole fellings change in such a drastic way as they never would if you know the whole story of there life until then. So I think it's a very smart idea to write the book like this. First I didn´t understand what happened when Travis walked in the hospital but yeah how I told you before. When I realized the reason I was so sad and could't believe it. I liked that you learned bit y bit more thongs about their life and what happened. I felt so sad for Travis and I cried so much at the end. :( So emotional!!! I hate that I can't tell you exactly bc I won't spoiler:( The best thing about the book is that in my opinion there is a background thought. I mean the thing with the Dove which is the symbol for hope. And hope is the only thing that matters at this part of the book. I think this should show you an important thing in life. Never see luck, love, health and things for granted. Be always pleased about what you and your friends, family... have. Pray and hope that it won´t change bc it could change every time even in one little second. (e.g. an accident could happen or something like that). All could be destroyed and maybe nothing will be like before. And when that happens you often won´t have another choice than to hope and pray that all turns out in a good way. Without hope you probably won't experience a miracle even when all seems hopeless. If Travis hadn't hoped the book would have ended in a completely different way. A very sad way. So never forget to hope even if it seems hopeless!!!!!! In my opinion that´s what the book is going to tell you. Maybe I am wrong but for me it's like that and I think that's an very important thing you should know in life. So the book gets definitely 5/5♥ Can't wait to watch the movie:D READ IT!!!!! :D

Roman mit Urlaubsfeeling

Von: Lesenlieben Datum: 12. March 2016

Urlaubsfeeling pur … Gabby und Travis sind seit kurzem Nachbarn. Nur durch eine Missverständnis lernen sich die beiden näher kennen und später auch lieben. Die Handlung spielt in dem kleinen, idyllischen Küstenstädtchen Beaufort in North Carolina, in dem, so scheint es zumindest, jeden Tag die Sonne scheint und der Himmel strahlend blau ist. “The Choice. Bis zum letzten Tag” startet mit einem Prolog, der in der “Gegenwart” spielt, wenn man bedenkt, dass der Roman erstmals 2007 erschien. Teil 1 der Handlung erzählt wie Gabby und Travis sich zum ersten Mal begegnen, wie sie sich kennenlernen und ineinander verlieben. Ein nicht unwesentliches Detail spielte für mich die Natur und das Wetter in dem Roman. Travis ist der geborene Sunnyboy und Abenteuerer und so lernen sich die beiden bei einem Bootsausflug mit seinen Freunden und Picknick am Strand mit abschließendem Parasailing näher kennen. Sowohl dieser Ausflug als auch die anderen Unternehmungen der beiden, haben bei mir absolutes Urlaubsfeeling und die Sehnsucht nach Sonne & Strand geweckt. Da sowohl Travis als auch Gabby einen Hund haben, dreht sich die Handlung öfter um die Hunde Moby und Molly. Besonders gefiel mir daran, dass ich beim Lesen merkte, wie gut Nicholas Sparks sich mit Hunden auskennt und selbst ein “Hunde-Freund” ist. Bei manchen “Szenen” musste ich wirklich schmunzeln, weil sie jeder Hundebesitzer kennt. Teil 1 des Buches ist sehr schön und lässt sich flüssig weglesen. Mir kam es auch nicht zu kitschig oder mit Romantik überladen vor. Teil 2 beginnt, wie auch schon der Prolog, etwas kryptisch und man weiß zu erst nicht so wirklich worum es geht. Später wird es dann etwas traurig und “dramatisch”. Also Taschentücher griffbereit halten. Mir hat “The Choice. Bis zum letzten Tag” gut gefallen. Ein lockerer und fröhlicher Roman, der einen in Urlaubsstimmung versetzt und zum Träumen einlädt. Romantik und Kitsch hielten sich zurück. Die Charaktere waren allesamt sehr sympathisch. Der schöne Schreibstil hat den Roman perfekt abgerundet.

Wow, so ein schönes Buch

Von: DreamlikeBóoks Datum: 09. January 2020

Als einziger Single in seinem Freundeskreis ist es eben nicht immer leicht. Bis seine neue Nachbarin Gabby einzieht und alles verändert. Sie ist eine kluge, hübsche Frau die sein Herz schnell einnimmt. Das Problem? Gabby ist in festen Händen. Mit ihrem Freund tritt sie etwas auf der Stelle. Sie sind lange zusammen, er macht ihr aber keinen Antrag und es geht nur langsam vorwärts in der Beziehung. Gabby wünscht sich mehr. Eine Familie. Als sie Travis trifft ändert sich einiges und ihr Leben wird auf den Kopf gestellt. Wie immer schafft es Nicholas Sparks hier eine tolle Geschichte zu zaubern die mich als Leser völlig einnehmen konnte. Die Geschichte schafft es einen emotional einzufangen und mitzureißen. Das hat mir besonders gut gefallen. Ich konnte mit den Charakteren fiebern, fühlen und wachsen. Ich kann das Buch absolut empfehlen für alle, die eine super schöne Geschichte möchten welche es schafft, das Herz zu erreichen :) 5/5 Sternchen!

Eine Geschichte, die unter die Haut geht und berührt!

Von: Merlins Bücherkiste Datum: 11. July 2016

Travis ist aus seinem Freundeskreis der einzige Single, denn ihm ist bisher einfach noch nicht „die Richtige“ begegnet. Vielleicht liegt es doch an ihm? Doch als er seine neue Nachbarin Gabby kennenlernt, verliebt er sich sofort in die junge Frau. Sie ist nicht nur hübsch, sondern auch klug und selbstständig. Eine Frau, die sich ihren Weg bereits gegangen ist. Doch noch ist Gabby vergeben. Sie liebt ihren Freund Kevin, mit dem sie bereits seit vier Jahren liiert ist. Doch dieser lässt sich sehr viel Zeit, macht ihr keinen Antrag und Gabby will endlich eine Familie. Als sie Travis kennenlernt, versteht sie zunächst nicht, warum sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Können ein paar Tage, die sie mit ihm verbringt, ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen? Autor Nicholas Sparks ist bekannt dafür, dass er Romane schreibt, die zu Tränen rühren. So hat er es auch hier gehalten, denn in diesem wundervollen Buch widmet er sich ganz ausführlich der Liebe zwischen Gabby und Travis, die sich einfach gesucht und gefunden haben. Doch leider hat jede Beziehung Höhen und Tiefen, die sich nicht von der Hand weisen lassen. Um dieses Buch zu bewerten, möchte ich es gerne (genauso wie der Autor es auch getan hat) in zwei Abschnitte aufteilen. Zum einen lernen sich Gabby und Travis kennen und verlieben sich ineinander, zum anderen wechselt er zu einer Begebenheit, die erst in vielen Jahren passieren wird. Der erste Teil liest sich einfach und leicht. Mit genau den richtigen Worten erzeugt der Schriftsteller eine herzliche Atmosphäre und eine bildliche Kulisse, wodurch es unglaublich einfach ist, sich auf die Handlung einzulassen. Es ist entspannend und fesselnd, diese Romanze mitzuerleben. Gabby und Travis sind zwei sympathische Menschen, die zueinander passen und für viel Leidenschaft sorgen. Dieser Abschnitt hätte noch endlos weitergehen können, denn hier fühlte ich mich perfekt unterhalten und gut aufgehoben. Dann wechselt Nicholas Sparks zu dem Schicksal, das ihnen noch bevorstehen wird. Ohne zu viel vorweg nehmen zu wollen, muss ich allerdings zugeben, dass diese Seiten mich sehr beschäftigt haben und ich viel mitgelitten und gefühlt habe. Dieser Sprung weckt den Wunsch, einfach zum Anfang zurückzukehren und sich erneut auf die Leichtigkeit einzulassen, die den Rest so hervorragend gemacht hat. Das soll aber diesen Abschnitt nicht abwerten, sondern viel eher vermitteln, wie schwer die Erlebnisse sind, die der Leser dort erfahren wird. Es bildet den perfekten Kontrast zum ersten Abschnitt. Was dieses Buch so lesenswert macht, ist auch die Ruhe, die durch die Worte des Autors erzeugt wird. Alles wirkt entspannt, einfach und glaubwürdig. Von Hektik und Unruhe ist nichts zu spüren, stattdessen lässt er seinen Protagonisten viel Raum, sich zu entwickeln und ihre Persönlichkeit zu entfalten. Alles ist aufeinander abgestimmt und passt zur Entwicklung der Ereignisse. Eine Geschichte, die unter die Haut geht und berührt! Mein persönliches Fazit: Ich weiß ganz genau, warum es ratsam ist, Taschentücher in der Nähe zu haben, wenn ich ein Buch von Nicholas Sparks lese. So auch hier, obwohl dieses Mal das Drama bis zum Schluss gewartet hat, ehe es mit voller Kraft zugeschlagen hat. Dennoch habe ich mich erneut fantastisch unterhalten gefühlt und konnte mich mit Gabby und Travis freuen und mitfiebern. Für mich gehört das Buch einfach zu den schönsten Leseerlebnissen. Deshalb gibt es eine große Empfehlung und die Vorfreude auf weitere schöne Werke des Autors.

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen

Von: Buchbahnhof Datum: 14. April 2019

Ich mag die Stimme von Alexander Wussow ja total gerne und so hat er mich auch durch dieses Hörbuch wieder getragen. Für mich einer der besten Hörbuchsprecher. Die Geschichte an sich ist ein typischer Nicholas Sparks und lässt sich leicht und locker hören. Gabby und Travis sind Protagonisten, denen man sehr gerne und leicht durchs Leben folgt. Der Schreibstil ist locker und entspannt. Auch wenn sie das eine oder andere tun, was ich weder nachvollziehen, noch gutheißen kann. Die innere Auseinandersetzung, die Travis zu führen hatte, ob er Gabbys Patientenverfügung folgt, oder ob er anders entscheidet, hätte Potential für sehr viel kritischer Auseinandersetzung mit dem Thema geboten. Wer Nicholas Sparks liest, der weiß aber auch, dass er keine besonders tiefgründigen Geschichten erhält. So verschenkt der Autor auch in diesem Buch sehr viel Potential, was mich aber nicht überrascht hat. Mir hat ehrlich gesagt das Ende nicht gefallen. Das fand ich extrem flach, wenig realistisch und einfach nur geschrieben, um zu einem Happy End zu gelangen. Aber auch das passt zu einem Sparks Roman, denn es gibt eben immer ein Happy End. Von mir gibt es 3 Sterne für ein schön zu hörendes Hörbuch, das mir einige nette Stunden beschwert hat, mich aber nicht nachhaltig beeindrucken konnte.

Spannung und Gefühl

Von: Fantasie und Träumerei Datum: 09. November 2016

An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. (© Foto: N. Eppner, Text: Verlagsgruppe Randomhouse) Ich habe oft das Gefühl, dass Nicholas Sparks ein wenig die Leserwelt spaltet. Es gibt die einen, die ihn verehren und jedem seiner Bücher entgegen fiebern und die anderen, die ihn für einen Schnulzenautor halten, der langweilige Herz-Schmerz-Geschichten schreibt. Zu denen habe auch ich lange gezählt, bis mich die Verfilmung seines Bestsellers eines besseren belehrte. Seine Romane berühren, sind aber keineswegs kitschig. „The Choice – Bis zum letzten Tag“ hat mich manche Träne gekostet. Dies wäre nicht passiert, wenn es eine lapidare Erzählung wäre. Sparks gibt seinen Protagonisten Travis und Gabby die nötige Tiefe, um Leser wie Hörer mitzureißen. Figuren mit Charakter, die sich ihrem Schicksal entgegenstellen, auch wenn es hart zuschlägt. Immer wieder überrascht er mit Wendungen, die mir den Atem stocken ließen. Handlungen, mit denen ich nicht gerechnet habe, sorgten dafür, dass ich nicht selten in eine angespannte Stille verfiel. Ich weiß noch genau, in welch andächtiger Spannung ich das letzte Kapitel hörte. Meine Autofahrt war längst beendet, aber ich konnte den CD Player einfach nicht ausschalten. Gegenüber Sprecher Alexander Wussow hatte ich ähnliche Vorurteile, ist er mir doch bisher nur als Schauspieler in Serien bekannt, die meine Großeltern geschaut haben. Man sollte sich immer erst ein eigenes Bild schaffen, bevor man urteilt. Das hat mir der Schauspieler mit der samtig weichen und sympathischen Stimme wieder einmal bewiesen. Ergreifend liest er Sparks Roman „The Choice – bis zum letzten Tag“, der eine fiktive Handlung hat, aber problemlos aus dem Leben gegriffen sein könnte. Genau das ist es, was ihn so bewegend macht. Gelungen umgesetzt von einem Meister der Gefühle, der seine Leser nicht immer mit einem Happy End verwöhnt, aber tief berühren kann.

Ein Fanherz schlägt höher

Von: Die Wortwächterin Datum: 27. October 2016

- Worum geht es in The Choice - Bis zum letzten Tag? -> So richtig hingehauen hat das mit den Frauen in Travis‘ Leben bis jetzt nicht. Eine feste Bindung, so glaubt er, wäre auch gar nichts für ihn. Und eigentlich deutet tatsächlich auch nichts darauf hin, dass es ihm mit der Liebe einmal wirklich ernst werden könnte. Doch, wir ahnen es, das alles ändert sich schlagartig mit dem Auftritt „dieser einen Frau“, Gabby, bei der plötzlich alles ganz anders ist, Sonne und Mond heller scheinen und die Sterne schöner funkeln. - Was hat mir bei The Choice gefallen? -> Es ist ein Nicholas Sparks Buch, was also kann man groß dazu sagen? Ich habe es geliebt! Vom ersten Moment des zuckschockverdächtigen Kennenlernens von Moby, dem Boxer bis hin zur letzten Minute des Hörbuches! Gefallen hat mir auch das sie nicht gleich zusammen waren und gut ist, sondern das es weiter ging und es einen Schicksalsschlag gab, der überstanden werden musste. - Was hat mir an The Choice nicht gefallen? -> Travis hat viel zu lange gebraucht um sich seiner Gefühle klar zu werden -.- meiner Meinung nach hätte das auch schneller gehen können. - Welcher ist mein Lieblingscharakter? -> Tatsächlich ist mein Lieblingscharakter dieses mal kein Mensch, sondern ein Hund, der leider für den Film die Rasse wechseln musste. Moby, der Boxerrüde musste einem 0-8-15 Hund weichen. - Welcher ist mein Hasscharakter? -> Es ist ein Nicholas Sparks Roman...es gibt keinen :) - Wie viele Punkte würde ich  geben? -> ich gebe dem Buch kariesverursachende 4/5 Punkte, da es für mich nicht für die volle Punktzahl gereicht hat

Absolut bewegende Geschichte :) - auch schön Vorgelesen,Wundervoll und vor allem absolut bewegend :)

Von: Lisa Datum: 05. October 2016

Meine Meinung: Mein erstes Hörbuch und somit auch meine erste Hörbuch Rezension :) Vielen Dank ans Bloggerportal und explizit dem RandomHouse Verlag für das Rezensionsexemplar! Vorweg es hat mir riesen Spaß bereitet ein Buch mal aus einer anderen Perspektive zu erleben, natürlich ist das gute alte Taschenbuch und das eigenständige Lesen unschlagbar, aber nichts desto trotz werde ich auch dem Hörbuch öfters eine Chance geben. Zum Vorleser: Der Vorleser Alexander Wussow hat mich angenehm und sehr entspannend durch Travis Parker seine Geschichte geführt. Man merkt, dass er das Buch sehr professionell gelesen hat und dass er genau darauf achtete Gefühle an die Leser zu transportieren. Gerade vom Leser hängt bei einem Hörbuch viel ab. Alexander Wussow hat seine Arbeit sehr gut erledigt, harmonisch, ruhig und gelassen führte er uns durch die Geschichte, wobei man im Dialog zwischen Mann und Frau gut unterscheiden konnte, bei zwei Männern es etwas schwieriger war, sodass man gerade an solchen Stellen sehr gut zuhören musste, um 100% sagen zu können, wer gerade der Sprecher ist. Emotionen konnte er aber sehr gut herüber bringen und auch bildlich konnte ich mir viele Situationen wunderbar vorstellen. Story/Fazit: The Choice ist eine sehr schöne Geschichte, die euch von Anfang bis Ende mitreißen wird. Nicholas Sparks schafft es einfach immer wieder mich mit seinen Ideen absolut zu begeistern, sodass ich mich immer wieder auf neuen Lesenachschub unglaublich freue.. auch wenn ich manchmal etwas mehr Zeit bräuchte :D Was dennoch immer ein kleiner Hacken an seinen Geschichten ist, ist die Schnelligkeit im Bezug auf die wahre Liebe, die manchmal etwas unreal wirkt, aber auf der anderen Seite auch immer mal wieder zähe und etwas zu lange Szenen. Beim Hörbuch jedoch war es sehr angenehm. Mir gefiel wie der Vorleser die Charaktere zu Beginn vorstellte, sodass ich mir schnell ein Bild ausmalen konnte. Mir gefiel auch, wie man die gemeinsame Geschichte der Charaktere verstehen konnte, ehe es im zweiten Teil dramatischer wurde. Die Spannung wird Stück für Stück aufgebaut und bleibt im ganzen Buch erhalten. Zum Inhalt möchte ich euch auf das Video und den Klappentext verweisen :) Eins kann ich allerdings sagen, es ist eine unfassbar traurige und berührende Liebesgeschichte zwischen Travis und seiner eigentlich doch nervigen Nachbarin Gabby, die euer Herz dahin schmelzen lässt, die Taschentücher-Alarm ausruft und die euch intensiver kaum begegnen kann Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein schönes Hörbuch war. Es eignet sich sowohl, um einfach mal entspannt die Seele baummeln zu lassen oder aber auch um beim Autofahren eine nette Unterhaltung zu haben. Hin und wieder müsst ihr nur genau hinhören, um den Anschluss nicht zu verlieren... Es ist eine spannende, packende und berührende Geschichte, wie man es vom Autor kennt. Die Geschichte an sich war wirklich schön, auch wenn ich mir wahrscheinlich doch nochmal das Buch holen möchte. Euch erwartet im Hörbuch immerhin leider nur eine gekürzte Version, wobei mir ein etwas unpassender Zeitsprung am Ende nicht ganz so gut gefiel. Ich danke dem Verlag für das Exemplar und bin auf weitere Hörbucherlebnisse sehr gespannt. Von mir gibt es ♥♥♥♥

The Choice - Für mich eins der schlechtesten Sparks-Geschichten

Von: WortKunstSalat Datum: 14. July 2016

Klappentext: Kann Liebe siegen, wenn die Hoffnung stirbt? An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. Alexander Wussow liest mit professionellem Einfühlungsvermögen – Herzklopfen zum Hören! Zusammenfassung: Travis liebt seinen Job als Tierarzt in einem kleinen ruhigen Vorort. Er hat tolle Freunde, treibt gerne Sport und ist auch sonst ein lebensfroher Mensch. Eines Tages tritt Gabby in sein Leben. Sie ist so ziemlich das Gegenteil von Travis. Eher zurückhaltend und vorsichtig, auch nicht sonderlich gesellig. Trotz dieser Unterschiede verliebt sich Travis in Gabby. Bis die beiden einen traumatischen Schicksalsschlag erleiden. Fazit: Ich hatte vor ca. 5 Jahren das Buch zu „Bis zum letzten Tag“ gelesen. Und wenn ich ehrlich bin, konnte ich mich überhaupt nicht mehr daran erinnern. Es kam mir fast so vor, als ob ich die Story zum ersten Mal hören würde. Die ersten 4 CD´s haben sich ziemlich lange gezogen. Hier passiert nicht wirklich viel, außer dass das Kennenlernen von Travis und Gabby in allen Einzelheiten erzählt wird. Ich dachte die ganze Zeit „Passiert in diesem Buch denn gar nichts mehr?“ Ich habe den Film zwar noch nicht gesehen, aber ich frage mich, worin hier das Potential für einen interessanten Film liegt. Da muss einiges abgeändert worden sein. Wahrscheinlich erklärt das, warum ich mich nicht mehr an dieses Buch erinnern konnte. Schade, denn eigentlich mag ich die Geschichten von Nicholas Sparks sehr gerne. Aber dies war für mich die uninteressanteste. Auch war ich von Gabby ziemlich genervt. Sie wurde mir immer unsympathischer. Ich fragte mich die ganze Zeit, was Travis so toll an ihr fand. Eine ganz öde und nervige Person. Positiv erwähnen möchte ich jedoch, die bilderhafte Beschreibung, mit der Nicholas Sparks seine Geschichten erzählt. Er geht hierbei sehr ins Detail. Was mich teilweise aber dann auch schon wieder etwas nervte, da es sehr langatmig wurde: „ Gabby ging hinauf ins Bad, zog sich aus, sprach unter die Dusche, putze sich die Zähne, ging dann ins Schlafzimmer, zog sich ihren Morgenmantel an….“ Da fehlte nur noch „…ging auf Toilette…“. Das war mir etwas ZU genau 😉 Kurze Anmerkung zum Sprecher: Für mich betont Alexander Wussow öfters die Sätze falsch. So würde niemand reden. Wie man merkt, konnte mich dieses Hörbuch nicht sehr begeistern. Aber Gott sei Dank sind Geschmäcker ja verschieden 😉 Meine Bewertung: 3 Sterne Der Autor: In der Silvesternacht des Jahres 1965 kam Nicholas Sparks zur Welt. Nach einigen Umzügen wurde seine Familie schließlich 1974 in Kalifornien sesshaft. Sparks erinnert sich an eine glückliche Kindheit, obwohl um ihn herum durchaus auch Armut sichtbar war. Er war ein guter Schüler und begabter Sportler und machte 1988 ein ausgezeichnetes Examen in Betriebswirtschaft. 1989 heiratete er seine Cathy. Beruflich hat sich Sparks zunächst als Gründer einer Orthopädiefirma versucht, später u. a. als Immobilienmakler und Kellner, um schließlich auch einige Jahre Erfahrungen als Arzneimittelvertreter zu sammeln. 1997 konnte er sich dann endlich auf das konzentrieren, was ihn schon lange mehr bewegt hatte als seine Jobs: das Schreiben; der Erfolg von „Weit wie das Meer“ machte es möglich.

Ab sofort bin ich Hörbuchfan

Von: Beate von Buch-Plaudereien Datum: 16. June 2016

Inhalt: Travis fühlt sich wohl in seinem Leben. Er hat tolle Freunde, ein wunderbares Verhältnis zu seiner Familie, einen Job, den er liebt und ist frei und unabhängig. Er liebt alle möglichen Sportarten und das Reisen. Selbstverständlich gibt es auch Frauen in seinem Leben, aber die „Eine“, die gibt es für ihn nicht. Dann steht plötzlich seine neue Nachbarin wutschnaubend in seinem Garten und überschüttet ihn mit Vorwürfen. Zum Antworten kommt er kaum, weil der den Wortschwall nicht bremsen kann, aber er ist ja ein netter Mann und nimmt ihr das nicht übel. Ganz im Gegenteil. Meine Meinung: Ich gebe zu: bis jetzt war ich weder ein großer Hörbuchfan noch habe ich jemals zuvor ein Buch von Nicholas Sparks gelesen. Aber auf Dauer kommt frau an diesem Namen ja nicht vorbei und da ich gerade wieder angefangen habe zu stricken … Stricken und lesen gleichzeitig geht ja nicht, aber hören 😉 Also habe ich mir die Empfehlung meiner Freundin Sandra von BuchZeiten zu Herzen und auf die Ohren genommen. Und ganz ehrlich, niemals hätte ich damit gerechnet, dass mich ein Hörbuch jemals so abholen könnte. Ich habe es vorher schon so zwei bis drei Mal probiert und meistens sind meine Gedanken dann immer wieder abgedriftet. Aber die Stimme von Alexander Wussow hat mich sofort gefesselt. Eine schöne tiefe und warme Stimme, die der Schauspieler auch noch hervorragend beherrscht. Die verschiedenen Rollen sind mit sehr viel Gefühl eingesprochen, ich konnte jeden Charakter unterscheiden und selbst sein Lächeln „hören“. Ich bin immer noch ganz hin und weg davon. Aber auch die Geschichte hat mich sofort abgeholt. Nicholas Sparks beschreibt die Szenen sehr ausführlich mit viel Liebe zum Detail. Bei manch anderen Autoren würde mir das langatmig vorkommen, hier hatte ich fast immer ein Lächeln im Gesicht. In einer Szene z.B. geht es um Hunde und mir schoss sofort „Der Autor muss selbst Hundeliebhaber und -besitzer sein“ durch den Kopf. Und so ging es mir ganz oft. Die Story fängt an wie es der geübte Liebesromanleser kennt und erahnt, aber auf das war dann passierte war ich nicht vorbereitet. Es gab einen Zeitsprung. Ich gebe zu, da musste ich erst noch mal genauer hinhören, bis ich das begriffen hatte. Aber dann ist mir wirklich die Luft weggeblieben und ich musste sogar mein Strickzeug weglegen. Bis zum Ende hin konnte ich dann tatsächlich die Stöpsel keine Sekunde mehr aus den Ohren nehmen. Und die Tränen flossen mir nur so übers Gesicht. So unfassbar traurig und doch so unfassbar schön! Der Epilog hat mir dann übrigens noch den Rest gegeben. Ich habe selten – eigentlich glaube ich sogar noch nie – einen so intensiven und gefühlvollen Epilog gelesen. Mein Fazit: Die Kombination Sparks/Wussow ist ein unglaublich gut. Ab sofort bin ich Hörbuchfan. Und mein nächstes Hörbuch geschrieben von Nicholas Sparks und gesprochen von Alexander Wussow ist bereits geladen. Meine Wertung: 5 von 5 Herzen – am liebsten noch mehr davon, aber ich habe ja nur 5

Nette leichte Sommerlektüre

Von: Linda Datum: 11. June 2016

Inhalt: Travis Parker lebt in einem wunderschönen Haus direkt am Meer, verbringt traumhafte Wochenenden mit seinen Freunden beim Segeln oder Grillen und liebt seine Arbeit als Tierarzt. Für eine Frau ist in seinem Leben kein Platz mehr, meint er und scheut jede feste Bindung. Die erste Begegnung mit seiner neuen Nachbarin Gabby Holland fällt entsprechend distanziert aus. Auch Gabby ist genervt von dem smarten Sonnyboy, der sich scheinbar auf nichts richtig einlässt. Doch als sie in einem Notfall schnelle Hilfe braucht, ist Travis ganz für sie da und zeigt seine wahre Tiefe. Und er verliebt sich wider Willen Hals über Kopf in Gabby. Entsetzt hört er, dass sie seit Jahren einen netten Freund hat. Zum ersten Mal beginnt Travis zu kämpfen, denn er weiß, dass Gabby die Liebe seines Lebens ist. Bis eines Abends ein fürchterlicher Unfall passiert, der Travis ganzes Glück zu zerstören droht und ihn vor eine fürchterliche Entscheidung stellt. Meine Meinung: Da ich das Buch als Hörbuch gehört habe (leider nur in gekürzter Fassung) fange ich mal mit dem Vorleser an. Vorgelesen hat: Alexander Wussow, der anscheinend alle bzw. viele Bücher von Nicholas Sparks bereits gelesen hat. Er hat einen leichten österreichischen Akzent, er sagt z.B. statt China Kina, nur für Leute die das stören könnte, aber der fällt selten bis gar nicht auf. :) Kommen wir nun zum Buch an sich, es ist in zwei Zeitabschnitte geteilt. Einmal die Woche in der Gabby und Travis sich kennen gelernt haben und einmal die Zeit nach dem oben erwähnten Unfall. Während der Zeit nach dem Unfall denkt Travis viel an die vergangenen Zeiten, die er zusammen mit Gabby erlebt hat. Für mich persönlich, war der Zeitsprung von Gabby und Travis lernen sich kennen zu dem Unfall 11 Jahre später, ziemlich verwirrend, denn im Hörbuch würde keine Pause bzw. irgendein Zeichen dafür eingelegt, dass nun die Geschichte 11 Jahre später spielt. An dieser Stelle hätte ich mir eine bessere Lösung gewünscht. In der „ersten Hälfte“ des Buches ist mir Gabby extrem unsympathisch. Sie benimmt sich wie ein Teenager (hier zwei Beispiele): 1. Travis liebt mich? Ist mir doch egal, ich habe einen Freund 2. Als Travis enttäuscht aussah, als er von Kevin (Gabbys Freund) erfuhr war Gabby irgendwie glücklich bzw. zufrieden. Jedenfalls hat es sie gefreut, dass er eifersüchtig reagiert hat. (für mich ein Zeichen, das auch sie für ihn etwas empfindet) Trotz diesem kindischen Verhalten, will Gabby allen beweisen, dass sie alleine zurechtkommt und so erwachsen und reif ist. Das ist das was ich an Gabby sehr nervig fand. Das Travis sich trotzdem beim ersten Anblick in sie verliebt hat und das obwohl sie ihn zu Unrecht an meckert, finde ich etwas fragwürdig. Ist aber nicht negativ für die Story. Ich denke, dass wenn mir Gabby sympathisch gewesen wäre, hätte ich kein Problem damit gehabt. Ab der „zweiten Hälfte“ des Buches wird oft eine sehr lange Zeit Informationen geheim gehalten. Dann kam immer etwas in der Art wie: Dann erzählte er mir alles. Nach dem ich aufgelegt hatte, ging ich wie betäubt ins Wartezimmer. (So steht es nicht genau im Buch, das soll euch jetzt nur deutlich machen was ich meine ;) ). An solchen Stellen (zwei sind mir besonders aufgefallen) hat es in meinem Kopf immer angefangen zu rattern und ich habe überlegt und überlegt was denn jetzt passiert ist. Kurz bevor man von dem Unfall erfahren hat, hätte man auch denken können, dass Gabby und Travis sich scheiden lassen wollen. Was mich noch etwas gestört hat, ist das Cover. Da ich das Filmcover habe, ist es auch eine Kritik am Film: Im Buch sagt Travis immer wie schön Gabbys rote Haare sind. Auf dem Cover ist aber eine blonde Frau (Teresa Palmer) abgebildet, ich finde, wenn man auf dem Cover Menschen abbildet sollten sie aussehen wie die Protagonisten des Buches die sie darstellen sollen. Ich bin der Meinung, dass man auf solche kleinen Details schon achten kann und nicht gerade an ihnen Sparen sollte. Mein Endgültiges Fazit ist, das Buch ist für eine leichte Sommerlektüre genau das richtige ist. Ich empfehle es allen, die gerne Romane lesen, in denen das Ende schon relativ klar ist. Es ist nun mal eine Love-Story und deswegen ist es auch hundertprozentig klar, das Gabby ihren eintönigen Freund verlässt um mit Travis zusammen zu sein. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen bzw. hören. :)

Diese Geschichte weckt alle Gefühle

Von: Gedankenvielfalt Datum: 26. May 2016

Das Cover und die CD-Hülle sind sehr hochwertig verarbeitet - das Cover passt wie immer total perfekt, ist auch nicht ohne Grund das Film-Cover. Durch die ruhige Tonlage und der harmonischen Stimme, kann man sich sehr schnell in die Geschichte hinein versetzen und das Hörbuch einfach genießen. Die Stimme von Alexander Wussow ist sehr angenehm und professionell, das zuhören macht sehr viel Freude und lässt keine Langeweile aufkommen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und man lernt sie schnell zu "lieben". Es wird die ganze Zeit eine gewisse Spannung aufrecht gehalten, was mir persönlich sehr gut gefiel. Die Geschichte erweckt wieder die verschiedensten Gefühlslagen und macht die Geschichte für einen selber lebendiger. Am Anfang vom Hörbuch lernt man die Charaktere kennen und deren gemeinsame Geschichte (Kennenlernphase). Der zweite Teil von dem Hörbuch beinhaltet einen Zeitsprung von mehreren Jahren und spielt nach dem Schicksalsschlag, hierbei möchte ich nicht zu viel verraten, erlebt selbst die wunderbare Geschichte. Wie alles von Nicholas Sparks konnte mich auch diese Geschichte mal wieder umhauen.

Wieder einmal ganz fantastisch!!!!!

Von: SLovesBooks Datum: 22. May 2016

Meine Meinung: Ich habe es mal wieder sehr genossen. Jeder Nicholas Sparks Fan weiß, was er an ihm hat. Einfach einen fabelhaft einfühlsamen Geschichtenerzähler. Mit diesem Werk gelingt Sparks wieder einmal Höchstleistung. Man könnte sagen, dass es sich wieder um den „typischen Sparks“ handelt, jedoch ist ein Detail auch wieder anders. Oft befinden sich die Probleme der Protagonisten in der Phase des Kennlernens. Damit meine ich, dass meist ein Charakter in irgendwie gearteten Schwierigkeiten ist, die sich im Laufe der Geschichte zusammen mit dem Partner lösen lassen, was ihr Zusammenkommen allerdings erschwert. Hier ist es anders. Der erste Abschnitt behandelt das Kennenlernen der Protagonisten und ihren Weg zueinander. Das einzige Hindernis ist hier Gabbbys Freund. Jedoch wird dieser Erzählabschnitt sehr harmonisch und glücklich dargestellt. Bis im zweiten Teil ein großer Bruch die Geschichte auseinanderreißt. In diesem Moment geht die zuvor aufgebaute Stimmung völlig den Bach runter und der Leser befindet sich im freien Fall. Eine größere Überraschung könnte es nicht geben. Der zweite Teil setzt mehrere Jahre später an und verlangt sowohl von Travis als auch von dem Leser viel ab. Ein sehr spannungsgeladener Teil, während dessen man gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen bzw. zu hören. Wie die Geschichte letztendlich ausgeht möchte ich nicht verraten. Die Charaktere sind sehr ansprechend gezeichnet. Ihre Charaktereigenschaften werden deutlich. Außerdem waren mir die Protagonisten von Anfang an sympathisch. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Beide wirken sehr authentisch. Dieses Buch bietet wieder das volle Spektrum an menschlichen Emotionen von Freude über Trauer und Leid bis zur wahren Liebe. Man wird hier definitiv nicht enttäuscht. Außerdem stellt das Buch auch wichtige Fragen, wie wie gehe ich mit schweren Situationen um und wie handelt man richtig. Der Erzählstil ist wie immer famos. Sparks hat einfach eine ganz tolle Art Gefühle, Menschen und Orte zu beschrieben und charakterisieren. Man kann sich alles bildhaft vorstellen. Die Dialoge sind stets unterhaltend. In diesem Buch hat Sparks Spannung groß geschrieben. Dieser Aspekt hat mir besonders gut gefallen. Der Sprecher Alexander Wussow hat hier auch wieder ganze Arbeit geleistet. Seine ruhige, tiefe Stimme passt sehr gut zu den Sparks Büchern. Er haucht den Charakteren Leben ein und holt das Beste aus ihnen heraus. Ich finde es sehr angenehm seiner Stimme zu lauschen. Insgesamt war es wieder ein richtiges Vergnügen in einen Roman von Nicholas Sparks abzutauchen. Dieses Buch bietet alles, was man sich als Fan wünscht. Jeder, der Spaß an Liebesromanen mit dem richtigen Anteil Drama und Herzschmerz hat, ist hier richtig. Und auch nach diesem Werk finde ich es wieder erstaunlich, dass ein männlicher Autor dahinter steckt.😉

Tolle Geschichte

Von: Sandra Datum: 17. May 2016

Ich muss als erstes sagen, dass dies mein erstes Hörbuch war. Also jedenfalls nach Bibi und Tina und Benjamin Blümchen in meiner Kindheit. Aber ich muss sagen, dass es mich positiv überrascht hat. Auch muss ich eingestehen, dass es mein erster Roman von Nicholas Sparks war. Klar habe ich schon viel über eine Romane gehört/gelesen, aber irgendwie ist es noch nicht dazu gekommen. Das Hörbuch besteht aus 6 CDs mit insgesamt etwa 7 Stunden Laufzeit. Der Erzähler Alexander Wussow hat eine schöne männliche, warme und ruhige Stimme. Er betont gewisse Sachen sehr bewusst und es fiel mir sehr leicht ihm zuzuhören und noch jetzt habe ich seine Stimme im Kopf wie er "Gabby" ausspricht. Der Roman ist in 2 große Lebensabschnitte geteilt. Einmal, wie sich Travis und Gabby kennengelernt haben und im zweiten Teil nach dem großen Schicksalsschlag. Im ersten Teil war alles sehr freudig. Gabby, die zwar einen Freund hat, aber ihren Nachbarn Travis immer näher kommt, schon allein, weil er Tierarzt ist und damit der Arzt von Gabby's Hund ist. Gabby und Travis sind gut beschrieben und von Anfang an sehr sympatisch. Auch Travis Schwester mochte ich in diesem Roman sehr gerne. Die Story an sich ist sehr einfach und es ist leichte Lektüre für Zwischendurch. Im zweiten Teil geht es dann sehr bewegend weiter. Ich möchte dort nicht zuviel verraten, aber ich fande es sehr rührend und Nachvollziehbar. Das Hörbuch ist zwar eine gekürzte Version des Buches, trotzdem hat mir an keiner Stelle etwas gefehlt, bzw. hätte mir mehr gewünscht. Nun muss ich auch den Film sehen und bin schon gespannt, ob dieser auch gut umgesetzt wurde. Im Allen, finde ich das Hörbuch sehr gut, die Geschichte hat mir gefallen und gepackt.

Eine wundervolle Geschichte!

Von: BuchZeiten Datum: 07. April 2016

Inhalt: Travis scheint der ewige Junggeselle zu sein, bis Gabby ihm begegnet. Doch selbst er ahnt am Anfang noch nicht, dass sich durch sie alles verändern wird. Stehen sich die beiden anfänglich eher abgeneigt gegenüber, werden sie bald zu guten Nachbarn, zu Freunden und noch mehr. Doch jede Idylle kann nicht existieren, ohne ein Drama, das den Zauber zerbricht. Und so kommt es wie es kommen muss - 11 Jahre nach ihrer ersten Begegnung schlägt das Schicksal zu und Travis wird vor die schwerste Entscheidung seines Lebens gestellt - wie weit darf man gehen im Namen der Liebe. Meine Meinung: Ich weiß noch genau, wie ich mein erstes Sparks-Buch - direkt nach seinem Erscheinen verschlang. Seitdem lese ich immer wieder Bücher von ihm, doch ich bin kein "ichmussalleseinebücherlesen-fan". Wenn ich große Gefühle brauche, etwas, was mich wirklich berührt, dann greife ich zu seinen Büchern. Man mag sie schmalzig oder kitschig nennen, ich nenne sie unglaublich gefühlvoll. Ich bin immer wieder erstaunt, dass ein Mann diese Bücher schreibt, doch wenn ich seine Dankesworte am Ende der Bücher lese und vor allem, wenn er von seiner Frau spricht, bin ich immer wieder überzeugt, dass auch Männer zu solch offenen Gefühlen fähig sind. Aber sie werden wohl immer Ausnahmen bleiben ... vielleicht auch gut so, denn genau das macht es zu etwas kostbarem. Ich schreibe diese Worte, weil mich das letzte Buch, das ich las, überhaupt nicht mehr überzeugt hatte ... es war irgendwie anders. Daher zögerte ich lange, doch wieder eins zu lesen. Doch nachdem ich neulich das riesige Glück hatte und den Autor auf einer Lesung live erleben konnte - und auch den Sprecher seiner Hörbücher - Alexander Wussow - war ich überzeugt, ich muss unbedingt eins hören. Und so griff ich zu "The Choice" Und ich war sofort von Beginn an gefangen in dieser Geschichte. Diese unendliche Leichtigkeit, die nur Sparks vollbringt, zum Beginn der Geschichte. Und Sparks-Leser wissen genau ... die Idylle trügt, das bleibt nicht so. Meist hat man ja erst ein Drama, bevor die Protagonisten zu sich finden. Hier aber ist es irgendwie andersrum. Es scheint so leicht, so spielerisch, wie sich Travis und Gabby näher kommen. Die anfängliche Ablehnung - zumindest auf Gabbys Seite und Travis neugieriges Interesse, die Übereinstimmungen in ihren Interessen, ihren Vorlieben. Das vorsichtige Aufeinanderzugehen - ein Weg der nicht aufzuhalten ist, wie magisch voneinander angezogen. Und dann whaam .. der Umschwung, der Jahrzehntesprung kam so überraschend, dass mir total der Faden verloren ging und ich tatsächlich noch mal zurückspulte. Zuerst verstand ich gar nicht was da abging. Ahnte aber bereits schlimmes .. und es kam noch viel schlimmer als ich es erwartete ... doch das müsst Ihr selbst erleben. Mich hat er mit diesem Buch jedenfalls wieder voll im Griff und natürlich liegt schon sein neustes bereit ... persönlich signiert .. aber davon in einer anderen Rezension mehr ;) Dann aber noch ein Wort zum Sprecher Alexander Wussow - Ich gebe zu, ich kannte ihn nicht wirklich. Nicht als Schauspieler, nicht als Sprecher. Aber ich bin absolut begeistert. Was eine warme, einfangende Stimme. In einer tiefen Tonlage, die sofort meine Aufmerksamkeit packte und bei der es mir unmöglich war, mit den Gedanken abzuschweifen. Das schaffen nur wenige Sprecher und ich gebe zu, er hat sie alle noch übertroffen. Und es ist ganz klar .. ich brauche unbedingt mehr davon! Fazit: Es ist wieder ein absolut toller, typischer Sparks. Der mich gefangen nahm vom ersten Moment bis zum Ende. Sowohl Sparks Geschichte: Hier mal in umgekehrter Reihenfolge - erst eine bezaubernde Story und dann ein absolutes Drama. Als auch Wussows Stimme, die dieser Geschichte Leben einhaucht. Eine absolut gelungene Kombination, die man einfach mal erleben muss. Ich freue mich schon auf die Verfilmung - denn auch die Filme finde ich immer wieder gelungen :)

Das letzte Drittel ist weniger vorhersehbar, der Anfang zieht sich ein wenig.

Von: ElasBookinette Datum: 22. March 2016

Als sich Gabby Holland ein Haus kauft, möchte sie eigentlich nur eines - in Ruhe mit ihrer Hündin Polly dort leben und eine glückliche Zeit verbringen. Doch als es zu einem Zwischenfall mit dem attraktiven Nachbarn Travis Parker kommt, beginnt sich vieles zu ändern. Denn dieser verliebt sich in seine hübsche Nachbarin und beginnt Schritt für Schritt, ihr Herz zu erobern. Doch haben die beiden das gemeinsame Glück gefunden oder stellt das Leben ihnen unüberwindbare Hürden in den Weg? Die Geschichte fängt ganz ruhig an, man lernt die beiden Hauptprotagonisten Gabby und Travis langsam kennen, bekommt mit, wie sich die Gefühle entwickeln und ihre Zuneigung füreinander immer mehr wächst. Vor allem Gabby wirkt dabei sehr unschlüssig und kann sich oft nur schwer entscheiden, was sich ziemlich in die Länge zieht und die Geschichte an einigen Stellen etwas langatmig wirken lässt. Erst im letzten Drittel des Hörbuches wird die Handlung undurchschaubarer, man kann die Situationen nicht mehr so leicht einschätzen wie bisher und somit wird auch das Zuhören durchaus wieder interessanter. Bei dieser Hörbuchversion von "The Choice - Bis zum letzten Tag" von Nicholas Sparks handelt es sich um eine gekürzte Lesung mit einer Gesamtspielzeit von ca. 7 Stunden 12 Minuten, gelesen von Alexander Wussow, verteilt auf sechs CDs, erhältlich bei RandomHouseAudio.

Wie weit darf man für die Liebe gehen??

Von: Kuhni 77 Datum: 18. March 2016

Wie weit würdest du für die Liebe gehen?? The Choise – Bis zum letzten Tag INHALT: An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. MEINUNG: Ich bin ein absoluter Sparks-Fan und da war es natürlich klar, dass ich mir diesen Roman auch nicht entgehen lassen konnte. Kann man doch so schön abtauchen in seinen Geschichten, mitleiden und lachen. Sparks findet immer die richtige Mischung in seinen Geschichten. Gabby und Travis sind seit neustem Nachbarn und man spürt beim ersten Kennenlernen direkt diesen einen Funken, der eigentlich nicht sein darf – denn Gabby ist in einer festen Beziehung. Aber wer kann schon gegen seine Gefühle ankämpfen und die Liebe einfach ausblenden? Gabby und Travis lernen sich näher kenne, haben sehr viel Spaß miteinander, lassen ihre Gefühl zu und heiraten später. Sie erleben eine tolle Zeit als Paar, bekommen zwei wunderbare Kinder und könnten glücklicher nicht sein – bis das Schicksal erbarmungslos zuschlägt. Nun wird Travis vor eine schwere Entscheidung gestellt. Kämpft er weiter für die Liebe oder gibt er die Hoffnung auf? Respektiert er Gabbys Entscheidung oder kämpft er weiter? Ich möchte gar nicht so genau ins Detail gehen, denn das würde meiner Meinung nach zu viel verraten. Die Geschichte mit diesem Hintergrund hat mich oft nachdenklich gestimmt. Wie weit darf man für die Liebe gehen? Darf man ein Versprechen nicht einlösen, weil man sonst das Liebste auf der Welt verliert? Wie hätte ich entschieden – hätte ich den Wunsch respektiert? Ich kann mir diese Fragen einfach nicht beantworten – ich möchte sie mir einfach gar nicht stellen müssen. FAZIT: Das Hörbuch ist voller Liebe, Trauer, Verzweiflung und Hoffnung. Für Sparks Fans ein absolutes Muss.Für mich war es das erste Hörbuch, ich habe sonst immer die Bücher bevorzugt. Aber ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Alexander Wussow liest diesen Roman so toll, mit so viel Einfühlungsvermögen – das ich Zeit und Raum vergessen habe. (6 CDs, Laufzeit: 7h)

Eine schöne Geschichte und gewohnter Sparks-Art

Von: Corinna Pehla Datum: 14. March 2016

Travis ist ungebunden, frei und ein Frauentyp. Nie hat er Probleme Frauen kennenzulernen, nie fehlt es ihm an Charme und doch möchte er sich nicht fest binden. Wo seine Freunde Familie haben und darin aufgehen, ist er lieber Junggeselle und lebt sein Leben. Doch alles ändert sich als er Gaby kennenlernt. Seine neue Nachbarin poltert regelrecht in sein Leben, ist ihre Hündin doch schwanger und sein Rüde muss der Vater sein... Ein Schlagabtausch beginnt, der durchaus seine romantischen Seiten hat... Nicholas Sparks ist ein Autor dem die Frauen zu Füßen liegen. Sind seine Bücher doch immer etwas fürs Herz, voller Romantik, Spannung und Herzschmerz. Auch „Bis zum letzten Tag“ steht dem hier in nichts nach. Wir lernen Travis und Gaby kennen und wissen natürlich sofort, dass diese beiden Personen das Paar des Buches sein werden. Aber auch hier gibt es Ecken und Winkel, die die Protagonisten umfahren müssen. So ist Gaby in einer Beziehung, sie findet Travis alles andere als anziehend und ringt mit sich und ihren Gefühlen. Das wirkliche Thema des Buches beginnt aber in der Mitte des Romans. Darin geht es um die Kraft loszulassen, zu überlegen was richtig und falsch ist und um den Mut sein Leben trotz aller Umstände zu leben. Ich möchte nicht zu viel verraten, allerdings war es eine Wendung für mich, deren Ende lange Zeit sehr offen war und die ich nicht zu 100% mochte. Natürlich ist es ein Teil des Buches und natürlich fand ich es auch spannend, trotzdem brachte es (in diesem Fall) meinem Hörspaß einen kleinen Abbruch, der mich zwar weiterhören lies, aber nicht mehr mit dem Vergnügen wie zuvor. Alexander Wussow, den wir alle sicherlich aus dem Fernsehen kennen, verleiht auch diesem Hörbuch seine Stimme. Für mich, die nun das zweite Sparks-Hörbuch hört, ist er schon eine korrekte Besetzung und es ist wie „nach Hause kommen“, ganz einfach, weil man ihn mit diesen Hörbüchern verbindet. Herr Wussow spricht ruhig, mit einem Spritzer Humor an den gewissen Stellen und lässt mich gedanklich mitziehen. Da ja auch der Film „The Choice – Bis zum letzten Tag“ jetzt im Kino ist und ich ihn am Wochenende gesehen habe, möchte ich dazu nur sagen, dass mir die Umsetzung gefallen hat. Natürlich gibt es Änderungen, die ich nicht perfekt finde. Es sind Kleinigkeiten, die in der Korrektheit sicherlich auch das Leserherz erfreut hätten und keinen Mehraufwand bedeutet hätten. Angefangen z.B. mit dem Namen von Gabys Freund. Trotzdem man nennt es wohl die kreative Freiheit der Filmindustrie (warum auch immer sie diese braucht). Aber dennoch... mir hat auch dieser Sparks-Film gefallen und ich werde ihn sicher noch einmal sehen. Mein Fazit: Ein Hörbuch in gewohnter Sparks-Form. Ich mag seine Art zu erzählen und wie er mein Herz berührt. Trotzdem gibt es einen kleinen Abzug, da mir die Umsetzung des Hauptthemas nicht zu 100% gefallen hat.

Schwächster Sparks

Von: Janines Bücherwelt Datum: 02. March 2016

In "Bis zum letzten Tag" geht es um die Arzthelferin Gabby Holland, die der Liebe wegen umzieht. Ihr neuer Nachbar Travis Parker, Dauersingle und Frauenheld, nervt sie permanent mit seiner lauten Musik und seinen regelmäßigen Zusammenkünften mit seinen Freunden. Als er Gabby eines Tages zu einem gemeinsamen Bootsausflug einlädt, ahnt er noch nicht, dass dieser Tag sein Leben komplett auf den Kopf stellen wird. Wie sollte es anders sein, verliebt sich Travis Hals über Kopf in Gabby. Doch ist ihr Herz bereits vergeben. Ist Travis bereit, um sie zu kämpfen oder entsinnt er sich darauf zurück, dass sein Leben ohne Frau und Amore auch seine Vorteile hat? "Bis zum letzten Tag" habe ich bereits vor einigen Jahren als Buch gelesen. Da aber im März der zugehörige Film ins Kino kommt, wollte ich mir die Geschichte nochmal in Erinnerung rufen. Und ja, was soll ich sagen, es war etwas enttäuschend. Warum das? Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Der erste beginnt im Jahr 1996 und beschreibt, wie sich Travis und Gabby kennenlernen. Gleich von Anfang an plätschert die Geschichte so vor sich hin, ist zu sehr ausgeschmückt mit Nichtigkeiten, die das Buch nur unnötig in die Länge ziehen und dabei keinerlei Bewandtnis haben. Eine detaillierte Beschreibung von Travis Lieblingssportarten hat mich nicht so interessiert... Teil 2 spielt im Jahr 2007. Einiges ist in diesen knapp 10 Jahren geschehen. Beim Hörbuch habe ich den Schnitt nicht so wirklich mitbekommen und kam kurzzeitig nicht mehr mit. Im Buch ist das natürlich offensichtlicher. Es wurde sehr rührselig und fast schon kitschig. Ich bin in Bezug Kitsch ja einiges gewohnt, allerdings nicht von Nicholas Sparks. Das Ende war rund, aber wenig überraschend, was mich jedoch nicht sonderlich gestört hat. Die Charaktere an sich waren ok. Sie sind nicht herausragend, aber auch nicht ganz banal. Travis und Gabby bleiben, trotz ausführlicher Beschreibungen ihrer Vorlieben und Tätigkeiten, sehr blass und oberflächlich. Beide konnten mich nicht berühren. Nicholas Sparks schafft es regelmäßig, mich zu Tränen zu rühren. Sei es durch ein besonderes Schicksal der Protagonisten, oder durch die Wirkung seiner Worte auf mich. All das fehlte mir bei "Bis zum letzten Tag". Es fühlte sich eher wie eine Geschichte an, die schnell zu Papier gebracht werden musste, als eine durchdachte, romantische Liebesgeschichte. Der gewünschte Wow-Effekt bleibt bei "Bis zum letzten Tag" leider aus. Ich kann nur vermuten, warum mir das Buch vor Jahren so gut gefallen hat. Wahrscheinlich lag es daran, dass ich damals um die 20 war und einfach noch leichter zu begeistern. Den Film werde ich mir trotz allem anschauen, vielleicht kann er mich überraschen. Alexander Wussow hat ein ganz tolle Vorlesestimme, ich habe ihm sehr gerne zugehört. Sie ist beruhigend, aber nicht einschläfernd. Perfekt für ein Hörbuch dieser Art.

wenn es Liebe ist

Von: Heidi Datum: 28. February 2016

Zum Inhalt : Travis Parker ein Chameur , und Frauenheld ist ein Single der keine Affäre auslässt . Er hat einen tollen Job als Tierarzt und super Freunde . Seine Nachbarin ,Gabby Holland ist Assistentsärztin und hat eine Colliehündin . Selbige bekommt unerwartet Welpen . Weil nicht alles glatt läuft , bittet sie ihren Nachbarn um Hilfe . Und wie es der Zufall will , lernen sich Travis und Gabby näher kennen und lieben . Jahre später als sie längst eine Familie gegründet haben und einfach nur glücklich sind passiert ein furchtbarer Unfall . Travis kommt mit ein paar Verletzungen davon und Gabby fällt ins Koma . Diese furchtbare Zeit erlebt Travis doppelt schlimm , weil er seiner Frau versprochen hat , wenn sie nur noch durch Maschinen am Leben erhalten werden kann , Das er nach 3 Monaten die Maschinen abstellen lässt . Die 3 Monate sind um und Travis muss sich entscheiden . Mein Fazit : So seicht und Klischeehaft sich die Zusammenfassung anhört so tief ist das Gefühl welches sich im laufe des Buches einstellt . Mit lachen und weinen habe ich dieses Buch angehört . Wer hier nicht hingerissen ist , weis nicht wie sich Liebe anfühlt . Man kann gar nicht anders als zu hören . Keine Minuten fand ich das Buch kitschig oder gar langweilig . Es war einfach nur wunderbar zu zu hören .Die Stimme von Alexander Wussow passt hier perfekt und macht das Hörbuch zu einem echten Hörgenuss . Daher vergebe ich 5 ***** ( Herzen ) und eine Kaufempfehlung .

Ich bin beeindruckt und tief bewegt von dieser großartigen Liebesgeschichte

Von: Stephienchen Datum: 15. February 2016

Schon direkt am Anfang hatte ich irgendwie das Gefühl, dass ich die Geschichte kenne. Da diese Ausgabe aber erst Mitte Dezember erscheinen ist, dachte ich das kann ja nicht sein. Ich wusste auch irgendwie das ich das Buch nicht gelesen habe. Nach einer halben Stunde war ich mir dann aber ganz sicher. Ich kenne dieses Hörbuch! Also habe ich auf meinem Blog nachgeschaut und herausgefunden, dass ich es mir bereits in einer älteren Ausgabe im Mai 2014 angehört habe – es also wirklich bereits kannte. Mein Papa hatte mir damals dieses Hörbuch ausgeliehen und es hat mich wirklich tief bewegt. Also habe ich es mir einfach noch einmal angehört und war auch beim zweiten Anhören begeistert. Es ist wirklich eine wunderschöne Liebesgeschichte, wie schon viele andere Bücher von Nicolas Sparks, die ich gelesen habe. Die Geschichte ist kein bisschen platt und lebt von ihren vielen schönen Details. Zudem behandelt sie ein schwieriges Thema auf wunderschöne Weise, (ACHTUNG Spoiler!!) nämlich den Umgang mit einer Patentienverfügung und der Frage, wann man die lebenserhaltenen Maßnahmen abstellt und wie man mit den Wünschen von nahen Angehörigen umgeht. Nicht zuletzt geht es aber auch um die Frage, wie weit man für die Liebe geht. Ich kann dieses Hörbuch wirklich nur wärmstens weiter empfehlen.

Danke Nicholas Sparks!

Von: Petra Böhler Datum: 02. November 2015

Ich liebe die Bücher von Nicholas Sparks. Habe alle als Hörbücher gehört. Die von Alexander Wussow gelesenen Romane sind für mich die schönsten, da bekomme ich beim Lesen sogar Gänsehaut. Ich hoffe, dass es bald etwas Neues von Nicholas gibt und auch wieder als Hörbuch. Danke Nicholas Sparks!