Birgit Reinshagen

Wunderjahre - Aufbruch in eine neue Zeit

Wunderjahre - Aufbruch in eine neue Zeit Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,99 [D] inkl, MwSt, | € 11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Wilmersbach in der Vulkaneifel 1952: Zwischen Wäldern, Wiesen und Maaren lebt die junge Ruth Thelen ein idyllisches Leben. Der väterliche Steinbruch scheint durch den Wiederaufbau der Bundesrepublik zu florieren. Und auch die selbstbewusste Ruth reizt das Neue. An Männern, die nur ein Heimchen am Herd suchen, hat sie kein Interesse. Eines Tages beobachtet sie im Steinbruch einen Kletterer, der ihr Herz höherschlagen lässt. Paul ist anders als die anderen Männer in Ruths Leben. Doch dann stirbt plötzlich Ruths Vater und Geheimnisse dringen ans Licht, die den Fortbestand des Unternehmens gefährden. Das kann Ruth nicht davon abhalten, als neue Leiterin des Steinbruchs wieder auf Erfolgskurs zu gehen. Wäre da nur nicht ein unerwarteter Besuch aus ihrer Vergangenheit, der ihr Glück bedroht…

Eine Reise in die 50er Jahre

Von: schmoekerstunde Datum: 07. September 2021

Ein sehr schön geschriebener Roman, der in den 50er Jahren in der Eifel spielt. Die Autorin versteht es gut, dem Leser die wunderbare Natur und das Leben in der Nachkriegszeit nahe zu bringen. Auch durch die damaligen Schlager, die Zigarettenmarken, Zeitschriften, Getränke (Eckes Edelkirsch) und Autos wird man in die 50er versetzt. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Aber der Verlauf der Geschichte, auch durch die vielen Zufälle , ist sehr vorhersehbar. Trotzdem eine nette und unterhaltsame Liebesgeschichte, ohne kitschig zu wirken.

Ein faszinierender und spannender Roman über eine beeindruckende Frau

Von: mamipower1985buecherlesen Datum: 22. August 2021

Dieser Roman über eine starke junge Frau, die sich in den Zeiten des Wirtschaftswunders in der von Männern geprägten Arbeitswelt durchsetzen muss, hat mich beim Lesen sehr beeindruckt. Protagonistin im Roman ist Ruth. Ruth wächst in einem beschaulichen Örtchen in der Eifel auf. Als 1952 sich Deutschland nach dem Krieg, endlich wieder im Aufschwung befindet. Träumt Ruth davon endlich den elterlichen Steinbruch zu übernehmen. Als es endlich soweit ist und sie die Leitung des Steinbruchs übernimmt, merkt sie schnell, dass eine harte und schwierige Zeit auf sie zukommt. Doch die junge Frau lässt sich nicht so schnell entmutigen, mutig stellt sie sich der größten Herausforderung ihrers Leben. Sie stellt sich den Hürden und Hindernissen, die ihr von einer von Männern geprägten Arbeitswelt in den Weg gelegt werden. Mit viel Energie und Willensstärke schafft die ihr eigenes kleines Wunder. Ich bin beim Lesen nur so durch die Seiten geflogen, da mich die Geschichte von Ruth sehr beeindruckt hat. Ich fand es sehr interessant, mehr über den Zeitgeist und das Denken, der Menschen in der damaligen Zeit zu erfahren. Die Protagonistin, im Roman fand ich einfach großartig, sie war stark, willenstark und sehr selbstbewusst. Spannend fand ich auch, wie das Wirtschaftswunder und die Wiedersprüchlichkeiten, der damaligen Zeit im Roman beschrieben wurden. Die bildhafte und lebendige Beschreibung der Eifel hat mich faszieniert. Der Schreibstil war fantastisch, er fesselte einen beim Lesen geradezu. Insgesamt ein spannender, unterhaltsamer und beeindruckender Roman über eine junge Frau, die in einer für Frauen schwierigen Zeit für ihr Glück und ihren Familienbesitzt einsteht und kämpft. Ein sehr empfehlenswerter Roman 😍😍😍👍👍

Eine starke Frau gegen die Geflogenheiten der Zeit.

Von: Seite 101 Datum: 21. July 2021

Ein kleiner Zufallsfund. Die Freiheit, die das Bild der jungen Frau im Cabriolet wiederspiegelt, sprach mich direkt an. Wir befinden uns in der Eifel in den 50er Jahren. Hauptprotagonistin ist Ruth. Sie setzt sich in den Kopf, den Steinbruch weiterzuführen, nachdem ihr Vater plötztlich verstorben ist. Und als würde das nicht genug Trubel in ihr Leben bringen, ist da noch der geheimnisvoll Paul, den Ruth nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Die 50er Ich bekomme in dem Roman nicht nur eine starke und überzeugende Hauptprotagonistin, sondern so ganz nebenbei werde ich in das Deutschland nach dem Krieg mitgenommen. Frauen haben es generell nicht leicht. Und wenn sie dann auch nich eine Führungsposition übernehmen, dann müssen sie echt gegen Vorurteile und Männer behaupten. Ruth macht da keine Ausnahme. Sie weß schon als Kind, dass sie den Steinbruch ihres Vaters übernehmen will und hängt sich voll rein, den Betrieb aus dem Bankrott zu retten. Es ist eine Geschichte voller Drama, Spannung und Emotionen. Mir gefällt die Entwicklung, die Ruth in der Geschichte durchmacht und wie sie sich sich ihre Rolle und Position in der Gesellschaft erarbeitet. Dann ist da ntürlich die Liebe Natürlich gehört in diese Geschichte auch die Liebe. Das die natürlich mit allen Höhen und Tiefen gerade in die Zeit der Geschäftsübernahme fällt, ist mehr als nur anstrengend. Ruth geht durch Höhen und Tiefen und schafft es immer wieder, auf die Beine zu kommen. Sommerlektüre Ruths Geschichte gefällt mir gut. Die Autorin schafft es von Anfang an, die Atmosphäre und den Spirit dem Leser näherzubringen. Vor allem Ruth wächst einem schnellt ans Herz. Man hofft und bangt mit ihr mit. Die Geschichte wird flüssig erzählt und entwickelt sich stetig weiter. Es ist eine Lektüre, die so mitläuft und die man gerne weiterliest. Für eine gelungene Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der 50er gibt es von mir 4/5 Eselsöhrchen.

Ein tolles Buch über eine starke Frau

Von: Eulenhummel Datum: 16. May 2021

Was für ein wirklich schönes Buch über eine starke Frau. Ruth hat wirklich einen tollen Charakter. Willensstark. Zielstrebig. Durchsetzungsfähig. Wie sie sich als fast einzigste Frau in ihrem Beruf als Leiterin eines Steinbruchs unter all den Männern Respekt verschafft hat, fand ich bemerkenswert! Der Schreibstil gefiel mir richtig gut. Das Buch ist zu keinem Zeitpunkt langatmig oder vorhersehbar. Oft gab es völlig unerwartete Wendungen die dem Buch die nötige Spannung verliehen. Ein Buch was uns Frauen Selbstbewusstsein vermittelt. Wir können alles schaffen. Egal wieviele „Steine“ uns immer wieder in den Weg gelegt werden. DIE ZUKUNFT GEHÖRT DENEN, DIE AN IHRE TRÄUME GLAUBEN ! Ein wirkliches Wohlfühlbuch!

Dunkle Familiengeheimnisse

Von: Ariettas Bücherwelt Datum: 13. May 2021

Wunder Jahre Inhaltsangabe: Quelle Heyne- Verlag Aufschwung liegt in der Luft Wilmersbach in der Vulkaneifel 1952: Zwischen Wäldern, Wiesen und Maaren lebt die junge Ruth Thelen ein idyllisches Leben. Der väterliche Steinbruch scheint durch den Wiederaufbau der Bundesrepublik zu florieren. Und auch die selbstbewusste Ruth reizt das Neue. An Männern, die nur ein Heimchen am Herd suchen, hat sie kein Interesse. Eines Tages beobachtet sie im Steinbruch einen Kletterer, der ihr Herz höherschlagen lässt. Paul ist anders als die anderen Männer in Ruths Leben. Doch dann stirbt plötzlich Ruths Vater und Geheimnisse dringen ans Licht, die den Fortbestand des Unternehmens gefährden. Das kann Ruth nicht davon abhalten, als neue Leiterin des Steinbruchs wieder auf Erfolgskurs zu gehen. Wäre da nur nicht ein unerwarteter Besuch aus ihrer Vergangenheit, der ihr Glück bedroht… Meine Meinung zur Autorin und Buch Birgit Reinshagen ist ein wundervoller Roman mit „ Wunderjahre“ gelungen. Man spürte beim Lesen das sie in der Eifel lebt, sehr Eindrucksvoll und Bildhaft hat sie die Landschaft und Menschen beschrieben. Da wir an der Mosel an der Eiflerseite leben, ist uns die Landschaft sehr vertraut. Auch die Steinbrüche und der Basaltabbau von der die Region lebte. Auch die damalige Zeit von 1952-53 hat sie gut dargestellt, besonders die Rolle der Frauen zur damaligen Zeit, die gegen viele Widerstände kämpfen müssen, um Beruflich in der Männerwelt akzeptiert zu werden. Das Wirtswunder nach dem Krieg ist im vollen Gange , alle Fiktive und historische Hintergründe hat sie sehr gut miteinander verknüpft. Man wird beim Lesen in die Geschichte nur so hinein kapituliert, man bangt hofft , leidet und freut sich gemeinsam mit den Protagonisten, auch die einzelnen Charaktere und Emotionen sind sehr gut herausgearbeitet. Ach war das so schön mit Ruth und ihrem Hund Arno durch die Landschaft der Vulkan Eifel zu streichen. Man spürte das sie der Liebling ihres Vaters Friedrich Thelen ist, dem Besitzer des Steinbruch Unternehmens. Seine Stein Prinzessin, wie er sie liebevoll nennt. Ruth Traum ist es von klein auf gewesen, einmal die Firma zu leiten. Aber so sehr Friedrich sein Prinzessin liebt, lehnt er es ab. Ruth wird Lehrerin, aber immer zieht es sie in die Firma. Ganz im Gegenteil zu ihrer besten Freundin Heidi, die in der Familie aufwächst, nach dem Tod deren Eltern. Die hat ganz andere Träume, sie möchte eine berühmte Modedesigner werden. Bei einem ihrer Spaziergänge entdeckt Ruth Paul in beim Klettern im Steinbruch, es ist Liebe auf den ersten Blick. Aber wenn es am schönsten ist passiert was schreckliches, ihr Vater Friedrich stirbt ganz plötzlich an einem Herzinfarkt. Ruth die mit ihrem ganzen Herzen an dem Betrieb hängt, beschließt ihn weiter zu führen. Als hätte der Tod des Vaters schon nicht gereicht, steht die Firma kurz vor dem aus, weshalb sie so runter gewirtschaftet ist erfahren wir nach und nach, es tun sich noch viele dunkle Abgründe auf. Da ist auch noch die junge Sekretärin Erika, Heidi und Ruth, hatten immer das Gefühl sie sei Vaters geliebte. Auch verhielt sich Erika, Ruth gegenüber feindselig, weshalb und warum eigentlich? Aber Ruth erkennt das sie Erika braucht, um den Betrieb wieder zum Erfolg zu führen und zu retten. Es wird nicht leicht für Ruth, sich den Männern die im Steinbruch zu behaupten und sie als Chefin zu akzeptieren. Es passiert noch viel spannendes und man wird auf die Folter gespannt. Wird sie die Firma retten, das Herz von Paul gewinnen, und werden wir hinter Erika Geheimnisse gelangen, lasst euch überraschen.

Steine ...

Von: Diane Jordan Datum: 26. April 2021

Wunderjahre - Aufbruch in eine neue Zeit Ich mag den Song „Steine“ von Bosse sehr und irgendwie passt er für mich auch sehr gut zu meiner neuesten Leselektüre. In „Wunderjahre - Aufbruch in eine neue Zeit“ von Birgit Reinshagen geht es auch um einen Steinbruch und um das große Wirtschaftswunder. Das Cover ist geschmackvoll und erinnert an vergangene Zeiten. Nostalgisch angehaucht sieht man ein knallrotes Cabrio mit einer dem Betrachter zugewandten, lächelnden Frau mit flottem Kopftuch. Im Hintergrund sieht man Wälder und Kiesgruben-Seen. Der Klappentext versetzt den Leser ins Jahr 1952. Das finde ich recht spannend, denn es gab zu dieser Zeit umfassende politisch und gesellschaftliche Veränderungen. Das Taschenbuch zeichnet also das Bild eines äußerst dynamischen Jahrzehnts. Die Protagonisten Ruth Thelen, Kletterer Paul, Friedrich und Josef Thelen, Liliane, Heidi, Erika, um nur einige zu nennen, sind perfekt erdacht und fein beschrieben. Auch die Namen wirken authentisch und lebensecht. Der Plot ist unterhaltsam und spannend. Der Schreibstil und die Wortwahl, passen zum Inhalt und zu der Zeit um 1952. Die gesellschaftliche Entwicklung sowie das Rollenbild der Frau wird vortrefflich erfasst und wiedergegeben. Ruth wirkt frisch und behält ihre Ziele klar im Blick. Ich finde ihr Verhalten sehr mutig und faszinierend, da die Interessen der Frauen bislang eher nicht berücksichtigt worden sind. Gleichberechtigung, Wahlrecht, freie Berufswahl usw. steckte alles noch in den Kinderschuhen…. Um so taffer von der Protagonistin sich gegen alle Widerstände durchzusetzen und ihre Ziele tatkräftig zu realisieren. Die Geschichte gefällt mir sehr gut. Ich liebe und leide wie immer kräftig mit. Der Steinbruch als Ort des Geschehens ist für meinen Geschmack super gewählt. Die Steine oder das Geröll, wie im Lied vom Bosse, eine coole Metapher, für die ganzen Problemchen der damaligen Zeit und fein von der Autorin erdacht. Als Leser ist man mitten im Geschehen und fühlt förmlich den Aufschwung und den frischen Wind. Auch die kleinen Geheimnisse, die in jeder Familie, irgendwie unter der Oberfläche brodeln, kommen nach und nach ans Licht und fügen sich zusammen wie die Teile eines Puzzles. Der Epilog zum Ende des Buches gefällt mir sehr. Vielleicht hätte man auch noch einen kleinen Familienstammbaum im Buchdeckel verstecken können, da es doch als Leser darum geht, die ganzen Personen gut zuordnen zu können. Als geübter Vielleser hat mich das aber nicht wesentlich gestört oder beeinträchtigt, daher meine klare Leseempfehlung. Inhalt: Aufschwung liegt in der Luft Wilmersbach in der Vulkaneifel 1952: Zwischen Wäldern, Wiesen und Maaren lebt die junge Ruth Thelen ein idyllisches Leben. Der väterliche Steinbruch scheint durch den Wiederaufbau der Bundesrepublik zu florieren. Und auch die selbstbewusste Ruth reizt das Neue. An Männern, die nur ein Heimchen am Herd suchen, hat sie kein Interesse. Eines Tages beobachtet sie im Steinbruch einen Kletterer, der ihr Herz höherschlagen lässt. Paul ist anders als die anderen Männer in Ruths Leben. Doch dann stirbt plötzlich Ruths Vater und Geheimnisse dringen ans Licht, die den Fortbestand des Unternehmens gefährden. Das kann Ruth nicht davon abhalten, als neue Leiterin des Steinbruchs wieder auf Erfolgskurs zu gehen. Wäre da nur nicht ein unerwarteter Besuch aus ihrer Vergangenheit, der ihr Glück bedroht… Die Autorin: Birgit Reinshagen wurde 1953 im Bergischen Land geboren und hat Germanistik und Geschichte studiert. Sie arbeitete als Journalistin, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Sie liebt es, Lebens- und Liebesgeschichten zu erfinden und diese mit historischen Fakten zu verbinden. Mit ihrer Schäferhündin Laska lebt sie in der Eifel und verbringt dort viel Zeit in der Natur. Wunderjahre ist ihr erster Roman bei Heyne. Fazit: **** Das Taschenbuch „Wunderjahre – Aufbruch in eine neue Zeit“, von Birgit Reinshagen, ist im Heyne Verlag erschienen. Der Roman hat 400 lesenswerte Seiten.