Sophie Bichon

Und ich leuchte mit den Wolken

Und ich leuchte mit den Wolken Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,99 [D] inkl, MwSt, | € 13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Lilou sitzt im Zug von München nach Paris. Sie hat gerade ihr Abitur gemacht und will in der Heimatstadt ihrer Mutter erfahren, wer sie wirklich ist. Kurz vor Paris steigt Mignon zu. Sie ist cool, wunderschön, und obwohl sie mit Lilou zu flirten scheint, bleiben ihre Augen ernst und ihre ganze Haltung abweisend. Dennoch hat Lilou das Gefühl, dass sie in ihr Innerstes blickt. Beim Abschied am Gare du Nord spürt sie: Diese Frau könnte ihr gefährlich werden, und dafür hat sie keinen Platz in ihrem Leben. Zwei Wochen später trifft sie Mignon zufällig auf einer Party wieder, und ihr wird klar, dass diese magische Intensität nicht nach Grenzen fragt.

WOW!

Von: chapteraway Datum: 26. April 2021

Meine Meinung Ich war sehr neugierig auf das Buch und habe mich sehr gefreut, als es sogar ein tolles Paket dazu gab. Es war vorweg ein wirklich toller Roman. Der Schreibstil von Sophie Bichon ist unglaublich poetisch, ästhetisch und authentisch und ich habe Paris vor mir sehen können. Allgemein hat mir die Kulisse sehr gut gefallen. Es hat mir sehr gut gefallen, dass die beiden Protagonisten auf Grund auf sehr unterschiedlich waren. So war Lilou sehr selbstbewusst und man konnte jedes Abentuer mit ihr starten. Eine Träumerin, die gefangen ist, aber weiß, wann sie kämpfen muss. Ich finde sie hat sehr reif gewirkt und das vor allen in Hinsicht auf ihre Mitbewohner. Sie sucht in Paris ihre verschwundene Mutter will aber auch ihre Zukunft entscheiden. Mignon ist bei ihrer Großmutter in der Bretagne aufgewachsen und lebt mit ihren Mitbewohner*innen Benoît, Émilie und Oceane in einer WG. Dort arbeitet sie bei einem feministischen Magazin. Sie ist, wie gesagt das Gegenteil von Lilou und ist zurückhaltend und nachdenklich. Sie war sich immer sicher hetero zu sein, aber es kam wie es kommen muss. Die ersten Gefühle der beiden sind sehr interessant und spannend zum mitverfolgen. Sehr schüchtern und nichts, was die Handlung überstürzen könnte. Es war unglaublich langsam und liebevoll und ich wünschte es wäre ein Netflix Film. Mignons Mitbewohner*innen sind etwas verrückt und waren mir sehr sympathisch. Aber auch die Dramatik hat gestimmt, trotzdem wurde alles sehr erwachsen behandelt und man hat sehr viel Recherche im Buch angemerkt. Eine unglaubliche schöne Geschichte mit toller Kulisse.

Ein Buch, das jeden verzaubern wird!

Von: justmiaslife Datum: 24. April 2021

Ich muss gestehen, dass es etwas gedauert hat, bis ich richtig in der Geschichte drin war, aber das liegt nicht daran, dass es nicht flüssig oder gut verständlich geschrieben ist, sondern daran, dass man schnell das Gefühl bekommt, all das Geschriebene hier eine tiefere Bedeutung hat. Die Autorin hat einen sehr sehr tiefgründigen und fast schon poetischen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man automatisch viel konzentrierter – und somit auch langsamer – liest, um bloß nichts von dem, was sie einem hier vermitteln will, verpasst. Die Geschichte von Lilou und Mignon ist keine, die man mal eben schnell in einem Rutsch durchliest, sondern eine, dessen Inhalt und Sinn man nach und nach tief in sich aufnimmt. Und das hat mir wirklich unfassbar gut gefallen! Erzählt wird hier sowohl aus der Sicht von Lilou als auch von Mignon, wodurch man Einblick in die Gedanken und Gefühle beider bekommt und somit sehr schnell und gut eine Beziehung zu ihnen aufbauen kann. Es wird einem leicht gemacht, sich in die beiden hineinzuversetzen und ihre Gedankengänge sowie Handlungen nachvollziehen zu können. Allerdings muss ich hier auch gestehen, dass ich einige Male nochmal nachschlagen musste, aus welcher Perspektive ich gerade lese, da ihre beiden Erzählstimmen sehr ähnlich klangen. Beide Protagonistinnen wirken nach außen hin so, als würden sie das Leben ganz gelassen nehmen, während in ihnen drin ein Sturm tobt. Und sie beide sind unglaublich herzliche, kluge und vor allem authentische und greifbare Protagonisten.Sie beide machen im Laufe der Geschichte eine deutliche Entwicklung durch, und sie auf ihrem Weg dabei zu begleiten, ist eine unglaublich tolle Leseerfahrung. Die Liebesgeschichte der beiden ist unglaublich emotional und tiefgründig. Dadurch, dass Louisa und Paul beide gebrochen sind, ist die Entwicklung ihrer Beziehung natürlich alles andere als einfach und unkompliziert. Sie ist ein langsamer Prozess, verbunden mit einigen Auf- und Abs. Aber egal, was zwischen ihnen passiert, man fühlt absolut mit ihnen mit. Man leidet und freut sich mit ihnen, man verzweifelt und hofft und man liebt. Mein persönliches Highlight sind die Gespräche der beiden gewesen. Sie sind unfassbar tiefsinnig, gefühlvoll und stecken voller Weisheiten, die man auch auf sein eigenes Leben beziehen kann. Die geschriebenen Worte der Autorin gehen einem hier wirklich unter die Haut, weil sie allesamt so wahnsinnig ausdrucksstark und bedeutsam sind. Die Geschichte der beiden erreicht den Verstand und das Herz gleichermaßen und sorgt somit dafür, dass man sich vollkommen von ihr mitreißen lässt. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass Sophie Bichon auch die Nebencharaktere so wunderbar ausgearbeitet hat. Sie erzählt teilweise auch ihre Geschichten, sorgt dafür, dass man auch zu ihnen eine Verbindung aufbauen kann und sie sich einem somit nach und nach ebenfalls ins Herz schleichen. Freundschaft ist in diesem Buch ein ganz wichtiges Thema und ich habe den Zusammenhalt, die Loyalität und die Liebe, die hier zwischen den Charakteren herrscht, absolut genossen. Es ist eine wunderschöne Ergänzung zur Liebesgeschichte, die ich auf keinen Fall hätte missen wollen. Mir hat das Buch auf jeden Fall wahnsinnig gut gefallen. Es konnte mich fesseln, berührenund überraschen. Es hat wunderbar authentische und greifbare Charaktere. Und die Art und Weise der Autorin, Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen, ist einfach nur unglaublich beeindruckend. Ich bin total froh, dass es die „Love is Love“ Reihe gibt, denn ich denke sie wird vielen jungen Menschen helfen sich mit ihrer Sexualität auseinander zu setzen und zu begreifen, dass es letztendlich nicht um das Geschlecht sondern nur um die Person selbst geht!

Jahreshighlight

Von: Claudias Bücherhöhle Datum: 20. April 2021

Mach deine Träume wahr und dein Herz voll. Seite 42 Das Cover dieses Buches sieht einfach nur wunderschön aus. Die bunten Farben sind in keinster Weise aufdringlich, strahlen aber etwas sehr Positives aus. Geschildert wird die Story in der ersten Person, aus der Sicht von Lilou und Mignon. Am Anfang des Buches befindet sich eine Playlist, deren Songs natürlich auch in der Geschichte vorkommen. Es brauchte nur wenige Sätze und ich war absolut verliebt in diese Geschichte! Passiert mir eher selten. Es fängt schon gleich mit dem Setting in Paris an. Eine absolute Traumstadt für mich und sie passte einfach nur hervorragend zur Geschichte. Die beschriebenen Plätze, die Lebensart und die eingeschobenen französischen Sätze wirkten authentisch und rundeten das Ganze noch ab. Die Beschreibung des Dachgartens war genau auf den Punkt gebracht und ich konnte mir diesen magischen Ort bildlich sehr gut vorstellen. Ebenso die vielen Kleinigkeiten, die die Autorin mit einbrachte und der Ausflug in die Bretagne. Auch hier schaffte Sophie Bichon es, mich zu begeistern und in ihre geschaffene Welt zu entführen. Ich habe außerdem so viele schöne Zitate in dem Buch gefunden, die ich hier gar nicht alle auflisten kann. Daher gibt es nur drei davon ;) „(…) Wenn man in seinem Leben etwas bereuen sollte, dann die Dinge, die man getan hat, aber um Himmels Willen nicht die Dinge, die man unterlassen hat.“ Seite 116 Die Figuren sind wahnsinnig authentisch und liebenswert. Ich mochte Lilou und Mignon gleichermaßen und fand ihren Weg total interessant. Die erste Begegnung im Zug strahlt schon so viel aus – ich kann es gar nicht in Worte fassen. Leider. Aber dafür hat es die Autorin ja getan und ihr müsst einfach nur diese Geschichte lesen. Lilou ist erst 18 Jahre alt, Mignon fünf Jahre älter. Man merkt dies als Leser bedingt, aber nicht auf eine unangenehme Weise. Lilou ist in ihren Äußerungen und ihrem Auftreten sehr gefestigt – was man ihr trotz ihres jungen Alters abnimmt. Mignon ist eher unsicher, passiert doch gerade etwas in ihrem Leben, das sie überhaupt nicht zuordnen kann. Auch die Nebenfiguren mochte ich sehr gerne und passten ebenfalls hervorragend in das ganze Konstrukt. Sophie Bichon hat mit diesem Auftaktband ihrer Trilogie für mich ein Jahres-Highlight erschaffen. Ich mochte ihren Schreibstil, ihre Beschreibungen und die Figuren. Man merkt jeder Seite an, wie wichtig der Autorin dieses Thema rund um die eigene Sexualität ist, aber nicht auf eine plumpe oder gar anstößige Art und Weise. Ich habe für mich noch wieder einen neuen Begriff dazugelernt - pansexuell. Kannte ich bisher nicht, denn mittlerweile gibt es so viele Worte, um seine Sexualität auszudrücken – da schwirrt mir schon manchmal der Kopf ;) Doch die Autorin bringt einem dies auf eine wunderbare Art näher. Ebenso die damit verbundene Unsicherheit, die Suche nach der eigenen Identität und das letztendliche Outing. Es ist eine Geschichte, die wahre Emotionen zeigt, die Träume nicht nur Träume bleiben lässt und die sehr einfühlsam geschrieben wurde. Die Leidenschaft kommt hier auch nicht zu kurz und ich bewundere das Talent von Sophie Bichon, auch diese wunderschön an den Leser zu transportieren. Da ist nichts Anstößiges oder Entwürdigendes dabei – es ist einfach nur Liebe. Und das ist natürlich der Grundtenor der Story: Liebe ist Liebe, egal welches Geschlecht, welche Hautfarbe/Nationalität, welches Alter. Man kann nichts dagegen tun und das ist in den meisten Fällen auch gut so. Mir liegt dieses Buch wirklich sehr am Herzen und ich hoffe, dass ich die richtigen Worte gefunden habe ;) Absolute mega Empfehlung von mir! „Wer dich nicht will, wie du bist, der hat dich anders nicht verdient.“ Seite 21

Poetischer Schreibstil, wundervolle Atmosphäre und authentische Protagonist*innen

Von: rikeslibrary Datum: 18. April 2021

Mit „Und ich leuchte mit den Wolken“ habe ich endlich mal wieder ein New Adult Buch gefunden, das mich überzeugen konnte. Der Schreibstil war wunderschön, poetisch und authentisch, sodass ich nur so in die Geschichte und die Atmosphäre von Paris und der Bretagne versunken bin und am liebsten direkt mit in Mignons WG gezogen wäre. Die beiden Protagonistinnen sind charakterlich sehr unterschiedlich. Lilou ist sehr selbstbewusst, offen und abenteuerlustig, sie spricht offen darüber, dass sie pan ist, steht in Konflikten für sich selbst ein, ist aber gleichzeitig eine Träumerin, die es liebt zu malen. Trotz ihres jungen Alters wirkte sie für mich in vieler Hinsicht reifer als Mignon und ihre Mitbewohner. Nach Paris geht sie um ihre verschwundene Mutter zu suchen, aber auch um sich endlich für einen Zukunftsweg zu entscheiden, findet dabei aber weit mehr als dies. Mignon, die bei ihrer Großmutter in der Bretagne aufgewachsen ist, lebt gemeinsam mit ihren Mitbewohner*innen Benoît, Émilie und Oceane in einer WG und arbeitet gemeinsam mit diesen bei einem feministischen Magazin. Sie ist eher ein zurückhaltender, nachdenklicher Charakter, liebt Kunst und Mode und war sich eigentlich immer sicher hetero zu sein. Die Begegnung und die daraus entstehenden Gefühle der beiden sind zaghaft. Die Handlung überstürzt nichts, beiden Protagonistinnen wird genug Raum gegeben um ihre Gefühle zu sortieren, mit ihrer Vergangenheit ins reine zu kommen und sich selbst zu finden, was ich unheimlich schön fand. Unterstützt werden die beiden jederzeit von Mignons Mitbewohner*innen, die auf gute Weise etwas verrückt und überschwänglich waren und eine ganz besondere Freundschaftsgruppe bilden. Ganz ohne Drama kommt das Buch natürlich auch nicht aus, doch ich hatte durchgehend das Gefühl, dass die Probleme reflektiert werden, beide Seiten beleuchtet werden und eine charakterliche Entwicklung daraus hervorging, was mir sonst in New Adult Büchern in der Regel fehlt. Insgesamt ist „Und ich leuchte mit den Wolken“ einfach genau der New Adult Roman, den der deutsche Markt jetzt gebraucht hat! Authentische Protagonist*innen mit denen man mitfühlen kann, eine queere Lovestory mit ganz viel Herz, reflektiertes Drama und eine zaghafte Annäherung. Für mich einfach die perfekte Geschichte, in der ich mich ganz viel Wiederfinden konnte. Daher gibt es natürlich 5 Sterne.