Sophie Bichon

Und ich leuchte mit den Wolken

Und ich leuchte mit den Wolken Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,99 [D] inkl, MwSt, | € 13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Lilou sitzt im Zug von München nach Paris. Sie hat gerade ihr Abitur gemacht und will in der Heimatstadt ihrer Mutter erfahren, wer sie wirklich ist. Kurz vor Paris steigt Mignon zu. Sie ist cool, wunderschön, und obwohl sie mit Lilou zu flirten scheint, bleiben ihre Augen ernst und ihre ganze Haltung abweisend. Dennoch hat Lilou das Gefühl, dass sie in ihr Innerstes blickt. Beim Abschied am Gare du Nord spürt sie: Diese Frau könnte ihr gefährlich werden, und dafür hat sie keinen Platz in ihrem Leben. Zwei Wochen später trifft sie Mignon zufällig auf einer Party wieder, und ihr wird klar, dass diese magische Intensität nicht nach Grenzen fragt.

Emotional, gefühlvoll und total hinreissend!

Von: Bücherfarben Datum: 01. September 2021

MEINE MEINUNG: Mit ihrem Schreibstil in diesem Buch schaffte es die Autorin Sophie Bichon mich vollkommen zu begeistern. Sie schreibt einfach so einfühlig, so gefühlvoll und so flüssig, dass die Seiten nur so dahin flogen. Ihr Stil ist auch sicher und locker, was dazu beitrug, dass ich die Seiten einfach nur genossen habe und mich voll und ganz in die Geschichte einfinden konnte. Sophie Bichon entführte mich mit ihrem Schreibstil und zeigte, dass eine Geschichte auch trotz eines locker-leichten, flüssigen und gefühlvollen Stils ein Erlebnis bieten kann und dies gefiel mir hier so extrem gut. Als Protagonistin lernen wir die junge und zielstrebige Lilou kennen. Sie ist eine Protagonistin, die sich im Laufe des Buches stets weiterentwickelt hat und die aus sich herausgekommen ist und mir zeigte, dass es sich lohnt zu kämpfen. Lilou entwickelte sich einfach sehr schön und Seite für Seite. Ihre Entwicklung war spürbar und man konnte es förmlich sehen, was mir sehr gut gefallen hat. Ihren Mut und ihre Willensstärke bewunderte ich sehr. Aber wir haben auch Mignon, eine Figur die mich ebenfalls ganz und gar begeistert hat, denn auch sie war einfach verdammt gut gezeichnet und entwickelte sich stets. Sophie Bichon erschuf hier greifbare und wandlungsfähige Figuren die allesamt sehr authentisch und real rübergekommen sind. Die Geschichte die die Autorin hier geschaffen hat, die begeisterte mich von der ersten Seite an. Die Geschichte fing ruhig und langsam an und entwickelte sich von Seite zu Seite immer weiter so, dass die Gefühle beim lesen nach und nach aufkamen und mich total überrannt haben. Ich bekam hier eine schöne und gefühlvolle Geschichte geliefert die Mut macht und die zeigt Love is Love. Sophie Bichon baute hier eine so wunderschöne Geschichte auf, dass ich darin versank und mich verloren habe. Aber auch die Storyline in diesem Buch war großartig gestaltet und ausgebaut, was mir sehr gefallen hat. Die Handlung war typisch Liebesroman aber genau dies brauchte dieses Buch, denn so entfaltete sich die Handlung in vollen Zügen und zeigte ihr großartiges Potential. Sehr gradlinig und strukturiert wurde hier eine Handlung aufgebaut, die es schaffte mich in ihren Bann zu ziehen und zu begeistern. Sophie Bichon baute auf feinfühligkeit in die Handlung und dies gelang ihr sehr gut in diesem Buch. Aber auch der Handlungsstrang war zwar leicht und locker, aber es passte so perfekt, so rund und so unglaublich, dass ich den roten Faden nie verloren habe und ihn stets vor Augen hatte. MEIN FAZIT: Und ich leuchte mit den Wolken ist ein absolut wundervolles, gefühlvolles und emotionales Buch, welches mir sehr schlne Lesestunden schenkte. Sophie Bichon überzeugte hier auf ganzer Linie, denn das Buch glänzte vom Schreibstil bis zur Handlung dauerhaft und das machte das Buch so großartig. Sehr viel gefühle und sehr große Emotionen spielten hier eine Rolle und dies setzte die Autorin fantastisch um und überzeugte mich vollkommen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung volle Punktzahl. (5/5)

... Liebe kennt keine Grenzen…

Von: Buch Versum Datum: 17. August 2021

Eine junge Frau auf der Suche nach ihrer Mutter, eine andere nach der Sehnsucht, endlich etwas zu fühlen und eine wundervolle Stadt, Paris, die alles steigert. Ich musste schon wegen dem genialen Cover und meiner Lieblingsstadt zum Werk greifen, beides zog sofort meine Aufmerksamkeit auf sich. Natürlich war es aber auch die Bedeutung der Liebe innerhalb der Geschichte, die mich angezogen hat und ganz besonders in der heutige Gesellschaft noch mehr Ausdruck verliehen bekommen muss. Love is Love! Denn diese sollte nicht an irgendwelche Regeln gebunden sein. Genauso verdeutlicht es Lilou, sie lebt ihr Leben ohne Grenzen, scheint sich ihrem Selbst sicher zu sein und bindet Liebe nicht an ein Geschlecht. Ich war vom ersten Moment von ihr und auch Mignot hingerissen. Beide so erstaunliche Persönlichkeiten, die einen erstaunen und beflügeln. Ihre Kombination ist von der ersten Begegnung an intensiv, einheizend und voller berauschender Anziehungskraft aber auch empfindsamer Zweisamkeit. Das Werk bietet jedoch nicht nur eine wichtige Botschaft, Persönlichkeiten die über sich hinauswachsen sondern auch eine emotionale als auch sehr herzliche Geschichte. Besonders auch die Freunde , die als Nebenrolle vorkommen, sind liebenswerte, einzigartig und immer mit Witz, Charme und Unterstützend an ihrer Seite, zeigen wie stark Freundschaft und ihr Rückhalt sein kann. Wie ihr merkt, war das Buch perfekt gewählt, hat mich gefesselt, sehr mit dem Emotionen und der Suche nach sich selbst involviert als auch begeistert. Außerdem bietet das Werk jedem Fan der Stadt Paris wunderbare Stunden mit Einblicken der Stadt und des Leben in dieser. Herausstechend auch die besondere Einteilung des Buches, keine Kapiteleinteilung dafür Überschriften mit Sprüchen, Weisheiten und kreativen Auszügen in französisch als auch deutsch, die perfekt für den jeweiligen Teil gewählt sind. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, gefühlvoll als passend zu gleich. Ich bleibe daher sehr gut unterhalten, entzückt als auch mitgerissen als auch köstlich amüsiert über die schlagfertigen Auseinandersetzungen bis hin gerührt von den wundervollen innigen Momenten zurück. #UndichleuchtemitdenWolken #LoveisLove #Sophiebichon #Heyne #Rezension

Einfach perfekt ♥

Von: Melanie Datum: 08. August 2021

Lilou hat gerade erst ihr Abitur bestanden und will in der Heimatstadt ihrer Mutter mehr über diese erfahren. Sie will erfahren, wer ihre Mutter wirklich war und sie will vor allem sich selbst finden. Auf der Zugfahrt von München nach Paris begegnet ihr Mignon und Lilou spürt spofort, dass diese Frau etwas besonderes ist und ganz anders, als der erste Eindruck vermuten lässt. Sie hat zwar keinen Platz in ihrem Leben für Gefühle dieser Art und ist eigentlich nur nach Paris gekommen, um mehr über ihre Mutter zu erfahren. Dennoch bekommt sie Mignon nicht richtig aus dem Kopf. Als sich zwei Wochen später auf einer Party eine Chance ergibt, mehr über die junge Frau zu erfahren, zögert Lilou nur kurz. Denn einer Sache ist sie sich sicher: Sie kann sich Mignon einfach nicht richtig entziehen. Und sie will es auch nicht. Oh, schon mit den ersten Sätzen habe ich mich - ein weiteres Mal - in den Schreibstil von Sophie Bichon verliebt. Nicht nur, dass sie mit Lilou und Mignon Charaktere geschaffen hat, die man einfach lieben muss, so hat sie auch ein Thema angesprochen, dass in der heutigen Zeit noch immer für Diskussionen sorgt. Als Tabuthema angesehen wird. Gleichgeschlechtliche Liebe. Queer sein. Pansexualität oder allgemein die facettenreiche Welt, die sich hinter LGBTQ+ verbirgt. Wie oben schon erwähnt, hat mich Sophie mit den ersten Sätzen und Abschnitten, mit den ersten Seiten unmitttelbar in den Bann gezogen. Das Pariser Setting hat mein Herz direkt erobert und man hat deutlich gespürt, dass Sophie Bichon Paris nicht umsonst zu einer ihrer Lieblings - und Herzensstädte erkoren hat. Lilous Hintergrundgeschichte hat mich dabei sogar ein wenig an mich selbst erinnert. Es gibt Momente, in denen ich mich frage, wie mein Leben mit meiner Mutter an meiner Seite verlaufen wäre. Oder ob ich ein anderer Mensch geworden wäre, wenn ich mit ihr aufgewachsen wäre. Die erste Begegnung mit Mignon fand ich wahnsinnig toll und um Laufe der Geschichte haben sowohl Lilou, als auch Mignon mein Herz regelrecht erobert. Ebenso, wie all die wunderbaren Nebencharaktere, die sich so sehr dem Buch anschaffen, als hätte sie einfach schon immer dorthin gehört. Gerade Mignon konnte mich mit ihrer Art und Weise, mit ihrem Auftreten echt faszinieren. Ihr Umgang mit Gefühlen. Ihr Umgang mit Lilou und ihren Freunden und vor allem ihr Umgang mit sich selbst. Genau wie Lilou selbst, die sich nicht in Geschlechter, sondern in Menschen verliebt. Dieses Buch ist so wundervoll, dass ich gar nicht weiss, welchen Punkt ich besonders hervorheben kann oder auch soll. Es beinhaltet soviel, was in unserer Gesellschaft noch immer für Diskussionen sorgt. Diskussionen, die nicht sein sollten. Egal, welches Geschlecht man liebt, egal für welchen Menschen man Gefühle entwickelt. Liebe ist Liebe. Nichts anders sollte zählen und ich finde genau das beschreibt Sophie Bichon in ihrem Buch auf eine unglaubliche Art und Weise. All das macht das Buch einfach perfekt. Mehr bleibt mir da definitiv nicht zu sagen. Von der ersten bis zur letzten Seite einfach .. wunderbar. Wunderbar melancholisch. Wunderbar gefühlvoll. Wunderbar perfekt.

„Liebe ist bunt und verschieden und einzigartig“

Von: caitlins.library Datum: 31. July 2021

Ich muss sagen, vor dem Lesen war ich sehr skeptisch, weil ich Angst hatte, dass mir das Paris-Setting zu viel wird, da ich bis jetzt wenig mit Frankreich und der Sprache anfangen konnte. Aber ich wurde unendlich positiv überrascht! Zuerst einmal, der Schreibstil war atemberaubend schön und lies sich so leicht lesen. An manchen Stellen war es dazu richtig poetisch, was einfach perfekt zur Atmosphäre des Buchs gepasst hat. Erzählt wurde abwechseln aus Lilous und Mignons Sicht und normalerweise habe ich bei Sichtwechseln oft Probleme, aber hier hat auch das richtige stimmig gewirkt. In jeder Szene hatte man die Gefühle beider Protagonisten und das hab ich so geliebt, das einfach alles von beiden Seiten aus klar war für den Leser. Sowieso waren die Beiden das für mich Wundervollste an der Geschichte. Lilou war frei und einfach so sehr sie selbst, Mignon dagegen noch auf dem Weg dahin aber dabei so liebenswürdig. Und ich hab mich so sehr in Aspekten der Beiden wieder erkannt und dadurch einfach validiert gefühlt. Als noch junge bisexuelle Frau war es so so schön von Lilou mehr Selbstakzeptanz zu lernen und mit Mignon meine und ihre Ängste zu überwinden. Und dabei durften Beide unperfekt sein und Fehler machen, um dann daraus zu lernen und noch stärker zu werden. Ihre Liebesgeschichte habe ich als super real aber gleichzeitig magisch empfunden. Die Anziehung, die Unsicherheiten, das Verlangen; Alles wurde unglaublich authentisch erzählt aber hat dabei nicht an Schönheit verloren. So ging es mir auch mit dem Rest des Plots und den Nebencharakteren. Alles an diesem Buch war für mich einfach stimmig. Ich brauch aber eigentlich nicht mehr sagen. Ihr merkt es ja schon, ich habe ALLES an diesem Roman geliebt. Das Einzige, was mich gestört hat: Dass es enden musste. Ich kann mit 100% Sicherheit sagen, dass dies mein Lieblingsbuch geworden ist und ich es sicher nicht zum letzten mal gelesen haben werde. Ein absolutes Wohlfühlbuch und mehr als ein Jahreshighlight. Bitte, vor allem queere Menschen, lest dieses Buch!❤️ 10000+/5⭐️

Mach deine Träume wahr. Jetzt!

Von: René We Datum: 10. July 2021

Queer trifft Publikumsverlag. Was lange überfällig war, wird 2021 endlich wahr. Und ich leuchte mit den Wolken trägt seinen Teil dazu bei und bildet den Auftakt einer neuen Trilogie, die den Reihentitel Love is Love trägt. Band 1 spielt in Paris und erzählt die aufkeimende Liebesgeschichte von Lilou und Mignon. Zwei Frauen, die an unterschiedlichen Punkten in ihren Leben stehen und überhaupt nicht damit gerechnet haben, einander genau jetzt zu begegnen… „Tout change – tout coule“ Lilou kommt nach dem Abitur nach Paris, um ein Abenteuer zu erleben. Mignon hat diese aufregende Phase bereits hinter sich und führt ein verhältnismäßig normales Leben zwischen Job und Alltag. Eine schicksalshafte Begegnung der beiden in einem Zug stellt das alles auf den Kopf. Lilou und Mignon fühlen sich vom ersten Augenblick an mit der Seele der anderen verbunden. Nach einem weiteren Zusammentreffen wird klar: So schnell werden sie einander nicht mehr los… Love is Love folgt im Heyne Verlag auf die Debüt-Dilogie der Autorin, die Redstone-Reihe. Bei Wir sind das Feuer kam ich nicht über die Leseprobe hinaus, da mich der Schreibstil überhaupt nicht catchen konnte. In vielen Rezensionen, die ich daraufhin gelesen habe, um zu schauen, ob es sich doch lohnt, habe ich Bestätigung gefunden und beschlossen, erstmal kein Buch von Sophie Bichon zu lesen. Die Ankündigung ihrer neuen Trilogie änderte das. Queere Literatur in einem Publikumsverlag, da kann man nicht anders, als das zu unterstützen! Kleiner Einwurf: Das hätte ich nicht gemacht, wenn das Buch nicht gut gewesen wäre. Ich bin kein Fan davon, Repräsentation um des Repräsentationswillens zu zelebrieren. Glücklicherweise machte es mir Und ich leuchte mit den Wolken spielend leicht und überzeugte mich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase auf ganzer Linie. „Le cœur a ses raisons que la raison ne connaît pas“ Was mich bei Wir sind das Feuer abgeschreckte, ist für mich das absolute Highlight bei Und ich leuchte mit den Wolken: Der Schreibstil. So poetisch, so zart, gleichzeitig bissig und ergreifend. Hands down: Stilistisch eines der schönsten Bücher, die ich je gelesen habe. Man bekommt beim Lesen das Gefühl, Sophie Bichon lebt, liebt und atmet jeden einzelnen Satz, den sie auf den Seiten verewigt hat. Als wäre das alles ein Teil ihrer Seele. Die Beschreibung von Paris fühlt sich so echt an – selbst für mich, der noch nie in Paris war, doch den beim Schmökern die Reiselust gepackt hat. Eine derartige Liebe zum Detail, ohne dem Roman dabei unnötige Längen zu verpassen, zeugt von großem erzählerischen Können. Zu keinem Zeitpunkt hat man den Gedanken „Dieser Satz hätte gestrichen werden können“. Jede Feinheit trägt am Ende zum schillernd bunten Gesamtbild bei. Ganz ohne Kritik kann ich die Rezension nicht stehen lassen, denn eine Sache hat mich gestört. Wenn auch stilistisch alles wundervoll aufbereitet war: Inhaltlich hatte die Geschichte für mich irgendwann Längen. Das habe ich zum ersten Mal daran gemerkt, dass ich keinen Anreiz zum Lesen hatte. Deshalb kommt meine Rezension so verspätet. Ich habe gut drei Monate an Und ich leuchte mit den Wolken gelesen. Nicht, weil es schlecht geschrieben war, im Gegenteil. Für meinen Geschmack war die Liebesgeschichte von Lilou und Mignon, so emotional und echt sie sich anfühlte, zu spannungslos. Einzeln, jede für sich, hatten die zwei Frauen ihren fairen Anteil an persönlichen Dramen. Im Zusammenspiel hat mir das wiederum gefehlt. Da es nun mal eine Romance ist, kann ich das nicht ungeschrieben lassen. Dafür stimmt mit Und ich leuchte mit den Wolken alles andere. Die Nebenfiguren sind lebendig und verleihen dem Roman ein großes Stück seines Wohlfühlcharakters. Fazit Stilistisch nahezu ein Meisterwerk, beschreibt Sophie Bichon in Und ich leuchte mit den Wolken wie schön Liebe ist, die einfach nur da ist und nicht hinterfragt wird. Für mein Empfinden hat die Spannung zwischen Lilou und Mignon gefehlt, doch das ist Meckern auf hohem Niveau. Darüber hinaus kann ich den Roman absolut empfehlen.

Eine Geschichte, die das Herz berührt

Von: Tigerslesebar Datum: 08. July 2021

Und ich leuchte mit den Wolken ist der erste Band der Love is Love Reihe. Gleich nachdem ich die Redstone Reihe von Sophie Bichon gelesen habe, wurde diese Reihe angekündigt und ich konnte es wirklich kaum erwarten. Ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Das Buch ist voller Liebe und Leidenschaft. In jedem einzelnen Wort spürt man die Liebe zum Schreiben von Sophie und auch wie sie ihre Geschichten erzählt, reisst mich jedes Mal mit. In diesem Buch geht es um Lilou und Mignon, zwei wirklich starke Frauen mit wundervollen Träumen und Zielen. Ganz ehrlich, dieses Buch ist der absolute Wahnsinn und ich kann es euch nur von Herzen empfehlen. Schon lange sollte es mehr queere Bücher geben, die das Thema ernst nehmen und offen ansprechen. Ich finde, dieses Buch bringt so viel Liebe und Magie aber auch Realität mit. Die Beschreibung von Paris, von den Figuren und die Redensarten sind einfach ganz besonders. Während ich gelesen habe, bin ich immer total in der Geschichte versunken. Mein Herz hat mit den Figuren geblutet und sich mit ihnen gefreut. Obwohl die Handlung an sich eher simpel gehalten ist und nicht wahnsinnig viel geschieht, wird einem niemals langweilig. Der Schreibstil ist so poetisch und träumerisch (aber mit genug Realität), dass die Seiten nur so dahinfliegen. Ich möchte daher sagen: Ich liebe dieses Buch aus ganzem Herzen. Sophie Bichon hat wieder einmal eine wundervolle Welt erschaffen und ich krieg gar nicht genug davon. Ich würde sogar sagen, sie ist ein grosses Vorbild von mir. So wie ihre Worte auf mich wirken, hoffe ich, dass meine auf andere wirken.

Herzensempfehlung

Von: Ivy Leagh Datum: 06. July 2021

»Und ich leuchte mit den Wolken« ist schlichtweg ein großartiges Buch. Eine dieser Geschichten, die ich euch allen so fest ans Herz drücken möchte, dass ihr sie auch wirklich lest. ♥️ Eine zarte, so sanfte und unfassbar tiefe Liebesgeschichte gemalt mit Worten. . Stellt euch einen Arthause-Film vor, einen, der wirklich gut ist, mitreißend, voller bunter Bilder, kleiner Botschaften, leichtfüßiger Liebe, voller Freiheit und tiefer Trauer. Voller Schmerz. All das seht ihr auf dem Bildschirm, unglaublich intensiv gespielt, wahnsinnig viel Gänsehaut. Ihr trinkt Wein und esst Käse – vielleicht, müsst ihr nicht. . »Und ich leuchte mit den Wolken« funktioniert exakt auf diese Weise. Poetisch bis in die letzte Faser eines jeden Blattes, herrlich mitreißend und bezaubernd leicht. Die Liebesgeschichte zwischen Mignon und Lilou ist genau das. Paris. Und so viel mehr. . Dieser Roman ist ein nie endendes Gefühl, lang über die letzte Seite hinaus. Und wenn ich es mir leisten könnte, ich würde euch allen eine Ausgabe schicken.

Ein wunderschöne Liebesgeschichte

Von: Corinnas World of Books Datum: 01. July 2021

In „Und ich leuchte mit den Wolken: Love is Love - Roman (Love is Love-Reihe, Band 1)“ geht es um die Geschichte von Lilou und Mignon. Auf dem Weg nach Paris lernt Lilou Mignon kennen, die auf den ersten Blick eher abweisend wirkt. Doch es scheint mehr dahinter zu liegen. Was hat das Schicksal mit beiden vor ? Lilou scheint das komplette Gegenteil zu sein und sie liebt Abenteuer und ist lebensfroh. Sie will herausfinden wer oder was sie ist und wie ihre Zukunft aussehen wird. Deswegen ist sie nach Paris in die Heimat ihrer Mutter gefahren und um sie vielleicht zu finden. Mignon arbeitet bei einem feministischen Magazin im Bereich Kunst und Kulturressort in Paris. Vorher hat Kunstgeschichte studiert und ihren Bachlor gemacht. Sie hat wechselnde Affären und wenn es ernst wird, zieht sie die Reisleine. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Mignon und Lilou erzählt. Der Leser kann sie so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit. Die Kulisse von Paris passt zur Handlung. Die Spannung hat mich langsam in die Geschichte gezogen von Mignon und Lilou. Beide könnten auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein, aber dennoch führt das Schicksal sie zusammen. Lilou will die Stadt ihrer Mutter kennenlernen und herausfinden wer sie ist. Mignon dagegen wohnt schon länger in Paris und hat, aber in Punkto Beziehungen eher lockere Arrangements. Als beide zum ersten Mal aufeinander treffen sind sie zuerst zwei Fremde, die nicht daran glauben sich erneut wiederzusehen. Doch dann, wie es der Zufall so will treffen sie sich wieder. Die Handlung gewinnt immer mehr an Tempo und ich konnte mich kaum bremsen was das Lesen anging. Die Autorin hat so viel in diese Handling gelegt und man verliebt sich als Leser immer mehr in diese traumhafte Kulisse von Paris. Das Genre LGBT ist für mich eine besonderer neuer Bereich der ebenfalls wundervolle Geschichte hat und zu dieser zählt die Geschichte von Lilou und Mignon. Das Cover sieht einfach toll aus und hat mir sofort gefallen durch diese bunten Farben. Fazit „Und ich leuchte mit den Wolken: Love is Love - Roman (Love is Love-Reihe, Band 1)“ ist eine wundervolle Liebesgeschichte über 2 junge Frauen.

Eine ganz besondere Liebesgeschichte

Von: Leseliebe Datum: 24. June 2021

EIGENE MEINUNG UND FAZIT >> Das Glück ist mit den Unerschrockenen<< ich habe bereits zwei Bücher der Autorin gelesen und hatte natürlich wieder sehr hohe Erwartung an dieses Buch. Für mich wurde der Aufbau super schön gestaltet und das Buch ist mit seinen bunten Cover ein echter Hingucker. Lilou wird begleitet als sie durch Paris fährt und einige Zeit später trifft sie auf Mignon. Beide könnten nicht unterschiedlicher sein und dennoch passt es irgendwie zu den beiden . Ich habe die Begegnung als sehr impulsiv und explosiv empfunden, man spürt sofort das unsichtbare Band der beiden Frauen zueinander. Die Dialoge der beiden sind sehr tiefgründig und sehr mitreisend. Der Schreibstil der Schriftstellerin ist sehr bildlich und detailreich. Ein Buch voller Poesie und voller schöner Momente, zeitgerecht und mit sehr wichtigen Themen von Freundschaft, Liebe , Trauer , der Suche nach sich selbst und dem finden wen wir lieben und wie die Gesellschaft damit umgeht. Alles in einen fand ich es sehr schön umgesetzt, hier und da haben sich ein paar längen eingeschlichen über die man aber dennoch schnell hinweg kommt. Die Nebenfiguren finde ich gut ausgearbeitet und ich freue mich auf die zwei Folgebände. Es ist ein sehr tiefgründiges Buch und die Autorin hat hier meiner Meinung nach alles richtig gemacht. Ich empfehle den Roman jeden, der gerne ein Buch über die gleichgeschlechtliche Liebe lesen möchte, aber auch Leser und Leserinnen die sich auf ein tiefgründiges und berührende Lesevergnügen einlassen möchten.

Wie Paris selbst - poetisch, divers, belebend

Von: booksaremybestfriends Datum: 02. June 2021

Lasst euch von @sophie.bichon in dem Auftakt ihrer neuen Trilogie nach Paris entführen, wenn ihr etwas ganz besonderes wollt. Die Geschichte von Lilou und Mignon passt nicht nur perfekt in diese wundervolle erste Sommerzeit. Sie ist selbst wie ein Spaziergang durch die Stadt der Liebe. Sie ist ruhig, sie ist unaufgeregt und bietet eine so wundervolle Atmosphäre, so viel Poesie und so viel Flair. Lilou möchte nach dem Abitur ein Jahr in Paris verbringen, um ihren Wurzeln, ihrer Familie, und sich selbst näher zu kommen. Sie glaubt an das Schicksal, als sie diese schöne, extravagante Frau im Zug trifft. Noch mehr glaubt sie nicht an Zufall, als sie gerade Mignon auf einer Party wiedertrifft. Mignon allerdings glaubt weder an das Schicksal noch an die Liebe. Die Liebesgeschichte dieses ungleichen Paaren war nicht nur ein Feuerwerk SM Emotionen, sie war mehr. Sie hat auf ganz selbstverständliche Art über Liebe gesprochen. Liebe, die nicht durch ein Geschlecht bestimmt wird, sondern durch den Menschen, sein Wesen. Man merkt Sophie, die so so wundervoll schreibt an, wie wichtig ihr diese Buchreihe ist. Jeder Satz ist wohl gewählt. Jedes Wort perfekt platziert. Jede Metapher, jede Poesie greift in ein großes Wolkenbild, das sie malt. Ich war verzaubert, mitgenommen und berührt. Ich könnte euch noch so viele Zitate zeigen, aber das würde den Rahmen sprengen, also belasse ich es bei diesem einen. „Und mein gläsernes Herz zersprang für einen Moment. Es flog, es fiel, es lag auf die beste Art in Scherben.“ Kauft euch dieses Buch, wenn ihr das pure Gefühl von Sommer wollt und gleichzeitig eine Tragik, eine Melancholie und eine unbändige Lust zu leben verspüren möchtet. Genau das drückt Sophie in ihrem Buch aus. Macht’s gut 💓 Danke an den @heyne.verlag und an @ehrlichanders für die Bereitstellung

Ein absolutes Wohlfühlbuch

Von: Books_Movies_Nature Datum: 01. June 2021

Das Cover sieht richtig schön aus und passt auch sehr gut zum Buch. Das Buch ist ein absolutes Wohlfühlbuch für mich gewesen. Es war so angenehm und schön es zu lesen. Ich habe die Atmosphäre in Paris so genossen, da man voll durch das Buch in Frankreich gefangen war. Ich habe diese Stimmung sehr genossen, besonders, weil Sophie die Gefühle in diesem Buch so gut beschrieben hat und man am liebsten die beiden manchmal umarmen wollte. Beide Charaktere waren so authentisch und haben einen wirklich durch ihre Art und Weise verzaubern können. Sophie hat es einfach geschafft die Gefühle so gut zu beschreiben und wie sie sich entwickeln, sodass man auch als Leser richtig gut mitkam. Der Prozess des Selbstfindens war auch ein Teil dessen und das hat mir richtig gut gefallen. Zusammenfassend war es ein absolutes Highlight für mich und hat mich wirklich tiefgehend berührt. Der Schreibstil war leicht zu lesen.

"Für ein mutiges Herz ist nichts unmöglich" - berührend, wundervoll und einfach WOW

Von: zeilengefluester Datum: 27. May 2021

Meine Meinung Ein weiteres Buch von der Autorin Sophie Bichon, ich war wirklich gespannt was uns hier erwarten würde. Wir sind das Feuer habe ich damals gelesen und fand es ganz ok, den Schreibstil mochte ich hingegen mega gerne. Cover Das Cover ist der absolute Wahnsinn, ich bin so verliebt. Es passt einfach alles so super zueinander und vor allem der Titel macht Lust mehr zu erfahren. Die Farben harmonieren so schön miteinander und ich habe einfach so ein Lächeln auf den Lippen, wenn ich das Cover sehe. Geschichte Lilou ist fertig mit ihrem Abi und fährt zu ihrer Mutter um sich im klaren zu werden wer sie überhaupt wirklich war. Mignon steigt ebenfalls im Zug ein und sie flirten miteinander, ihre Augen scheint es aber nicht zu treffen, diese bleiben ernst und abweisend. Der Abschied kommt schneller als geplant. Und da war mir eigentlich schon klar, das würde nicht das letzte treffen werden und so sollten wir auch nicht enttäuscht werden, als sie sich zufällig auf einer Party wieder begegneten. Protagonisten Mignon und Liou könnten nicht unterschiedlicher sein. Mignon ist ein eher nachdenklicher und zurückhaltender Charakter und fühlt sich zwischen ihren Pflanzen am wohlsten. Ihre größte Leidenschaft ist die Kunst und die Mode. Lilou ist ein offener und fröhlicher Mensch, sie sagt immer was sie denkt und man könnte sie als Träumerin bezeichnen. Die beiden sind wirklich was ganz besonderes, so authentisch und absolut liebenswert. Schreibstil Auch hier konnte mich der Schreibstil von Sophie Bichon komplett überzeugen, auch wenn mich dieser poetische Schreibstil zunächst etwas überrascht hat, kam ich wirklich schnell in die Geschichte rein. Ich habe echt einige schöne Zitate gefunden und kann mich gar nicht entscheiden welches ich schöner finde. In das Setting von Paris habe ich mich absolut verliebt und habe echt bisschen Fernweh. Die Autorin zieht uns mit in diese fantastische und magische Stadt und man will sie nie wieder verlassen. Fazit Was für ein fantastischer und berührender Auftakt. Man hat beim Lesen wirklich gemerkt wie wichtig der Autorin diese Thematik ist und hat mir persönlich die Pansexualität noch näher gebracht. Auch die damit verbundene Unsicherheit, die eigene Identität zu finden und das Outing war einfach so echt und authentisch beschrieben. Einfach wundervoll was anderes fällt mir dazu gar nicht ein. Die Liebesgeschichte zwischen Mignon und Lilou baut sich auch langsam auf und man ist hautnah dabei, man hat diese Liebe zwischen Ihnen, diese Verbundenheit einfach gespürt. Ich bin so verliebt in diese Geschichte und in die beiden. Ganz große Empfehlung. Bewertung 5/5 Sterne

Ein absolutes Herzensbuch!

Von: bluetenzeilen Datum: 16. May 2021

“Für ein mutiges Herz ist nichts unmöglich.” Inhalt: Lilou sitzt im Zug von München nach Paris. Sie hat gerade ihr Abitur gemacht und will in der Heimatstadt ihrer Mutter erfahren, wer sie wirklich ist. Kurz vor Paris steigt Mignon zu. Sie ist cool, wunderschön, und obwohl sie mit Lilou zu flirten scheint, bleiben ihre Augen ernst und ihre ganze Haltung abweisend. Dennoch hat Lilou das Gefühl, dass sie in ihr Innerstes blickt. Beim Abschied am Gare du Nord spürt sie: Diese Frau könnte ihr gefährlich werden, und dafür hat sie keinen Platz in ihrem Leben. Zwei Wochen später trifft sie Mignon zufällig auf einer Party wieder, und ihr wird klar, dass diese magische Intensität nicht nach Grenzen fragt. Meinung: Cover Das Cover ist einfach nur wunderschön gestaltet worden. Ich liebe den dunklen Hintergrund, der ideal mit den hellen und vor allem bunten Farben harmoniert. Es wirkt in meinen Augen nicht zu aufdringlich, zeigt jedoch die Thematik der Geschichte, was noch einmal durch den gelungenen Schriftzug abgerundet wird. Ein richtig schönes Cover, dass mich sofort angesprochen hat und vor allem den Inhalt erneut aufgreift. Schreibstil Sophie Bichon schreibt unglaublich eingängig, poetisch und zutiefst grüblerisch. Ich mochte die Art, wie sie Worte aneinander gereiht hat und diese ein in sich stimmiges Gesamtbild erschaffen haben. Nachdem ich einmal angefangen habe zu lesen, wollte ich gar nicht mehr aufhören. So viele wunderschöne Synonyme haben die Geschichte perfekt gemacht und die Handlung ideal abgerundet. Durch die unterschiedlichen Perspektiven der beiden Charaktere hatte ich ein Stück weit das Gefühl noch intensiver in ihre Gedankenwelten abtauchen und sie als Protagonisten besser verstehen zu können. Handlung Die Geschichte von Lilou und Mignon wird langsam und doch im richtigen Tempo erzählt. Schon auf den ersten Seiten hatte ich das Gefühl tiefer in die Handlung abtauchen zu können. Ich mochte die lose Begegnung im Zug, die die beiden doch auf unvergessliche Weise miteinander verbunden hat. Beide konnten sich vom jeweils anderen nicht lösen, waren wie zusammen und doch getrennt. Im Verlauf scheint Lilou ihr Auslandsaufenthalt zu genießen, verbringt Zeit mit Benoît, einem absoluten Herzenscharakter und liebt sich sich immer mehr. Ich mochte, wie Lilou und Mignon sich erneut begegnen und ab diesem Moment sich alles erneut änderte. Lilou war sich ihrer Sexualität bewusst und ging damit locker und entspannt um. Doch auf der anderen Seite stand Mignon, die sich nicht sicher sein konnte, ob sie wirklich auf Frauen stand. Dieser innere Konflikt wurde wirklich gut deutlich und in meinen Augen auch ideal herausgearbeitet. Die Kulisse von Paris war einzigartig erzählt worden. Es fühlte sich an, als würde ich selbst durch das schillernde und glänzende Ambiente laufen, die kleinen Gassen in mein Herz schließen und unter dem Eifelturm tanzen. Für mich wurde zudem eine unfassbare Stimmung transportiert, die sich durch die komplette Handlung gezogen hat. Besonders war jedoch auch der Abschluss der Geschichte. Ich mochte, wie viele Aspekte sich aufgeklärt haben, all die Unsicherheiten verschwunden sind und nur noch das Hier und Jetzt zählte. Charaktere Lilou Lilou war ein offener, fröhlicher Mensch, vielleicht auch ein Stück weit auf der Suche nach sich selbst. Ihr Weg führt sie nach Paris, in der Hoffnung ihre Mutter zu finden und genau daran klammert sie sich eben auch. Ich habe mit ihr mitgefühlt, mochte ihre lockere Art richtig gerne und habe Lilou über die Seiten einfach immer mehr in mein Herz geschlossen, weil sie auf mich so unglaublich unerschrocken gewirkt hat. Zwar ist sie sich ihrer Sexualität sicher, versucht jedoch trotzdem immer mehr zu geben und über sich hinauszuwachsen. Mignon Mignon ist ein Charakter, der mich ab dem ersten Moment restlos begeistern konnte. Ich mochte sehr, dass sie mit beiden Beinen im Leben steht und eigentlich genau weiß, was sie von diesem möchte. Mit ihrem Job ist sie unheimlich zufrieden, hat eine tolle WG, in der alle unheimlich gut miteinander harmonieren und doch scheint auch ihr etwas zu fehlen. Ich mochte ihre zurückgezogene und gleichzeitig lebensnahe Art einfach total. Für mich schienen die beiden Protagonisten dieses Romanes anfänglich so unglaublich gegensätzlich, doch sie harmonieren einfach perfekt miteinander. Zusammenfassung Ein wundervolles Buch, mit einer wichtigen Thematik, die in meinen Augen fantastisch umgesetzt wurde. Die Charaktere erzählen ihre Geschichte langsam und doch im richtigen Tempo, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich mochte die Lichter von Paris, den poetischen Schreibstil und eine Handlung, die jedes Herz höher schlagen lässt. Für mich ist der Auftakt der neuen Reihe von Sophie Bichon auf jeden Fall geglückt. Schon jetzt freue ich mich sehr darauf, auch die weiterfolgenden Bände zu lesen, bei denen es sich um andere Charaktere handeln wird, als im ersten Teil. Trotzdem denke ich, das auch diese Themen wichtig sind und ich freue mich sehr darauf, in diesem Gerne mehr darüber zu lesen.

Ein absolut Jahreshighlight für mich!

Von: Lara Datum: 14. May 2021

Meine Meinung Von Sophie Bichon hat man mit ihrer Redstone-Reihe ja schon sehr viel gutes gelesen, ich bin allerdings nie dazu gekommen, diese zu lesen. Aber „Und ich leuchte mit den Wolken“ hat mich gleich absolut angesprochen. Das Cover ist unfassbar schön, kein Foto wird den schönen changierenden Farben gerecht! Außerdem habe ich tatsächlich noch nie eine Girls Love-Geschichte gelesen, weswegen ich super neugierig und gespannt war. Lilou reist nach Paris, um den Spuren ihrer Mutter und somit auch ihrer eigenen Herkunft zu folgen, als sie im Zug auf Mignon trifft. Beide sind gleich ganz fasziniert von der jeweils anderen, doch nach ihrem Abschied am Bahnhof ist für beide klar, dass sie sich niemals wiedersehen werden. Doch das Schicksal hat es anders geplant und nach nur kurzer Zeit treffen die beiden auf einer WG-Party wieder aufeinander. Die Anziehungskraft zwischen ihnen können sie wohl kaum leugnen, aber was wollen sie wirklich? Lilou hat gerade erst ihr Abitur in Deutschland gemacht und weiß noch nicht so ganz, wohin mit sich. Während andere bereits ihr Studium, Praktika oder Auslandsjahre geplant haben, verfolgt sie ein wenig gedankenverloren ihre Träume. Also geht es für sie nach Paris, der Stadt, aus der das letzte Zeichen ihrer Mutter kam, die sie schon vor Jahren verlassen hat. Sie liebt ihren Vater über alles, doch sehnt sie sich nach der anderen Seite ihrer Herkunft. Sie ist sehr verträumt, lebt oft in ihrer eigenen Gedankenwelt und liebt es, zu zeichnen. Obwohl sie noch jung ist, hat sie einige Lebensweisheiten parat, ist aber trotzdem super neugierig auf mehr. Wenn ich sie in nur einem Wort beschreiben müsste, wäre es eventuell „Freigeist“. Sie lässt sich nicht wirklich einfangen und folgt ihren Träumen, was ich sehr bewundernswert fand. Ich habe sie schon nach den ersten Seiten absolut geliebt. Sie hat zwar keine großen Pläne für ihr Leben, ist aber doch sehr entschlossen, selbstbewusst und auf jeden Fall super stark. Ich mochte ihre offene, lockere Art, Dinge anzugehen und habe mich absolut in sie verliebt. Mignon lebt schon seit Jahren in Paris, auch sie ist dorthin gegangen, um ihren Träumen verfolgen, auch wenn sie mittlerweile woanders gelandet ist. Sie hat ihr Studium abgeschlossen und arbeitet in der Redaktion für ein feministisches Magazin. Sie liebt die Mode, ist stilbewusst und setzt mit ihrer Kleidung stets ein Statement. Anders als Lilou geht sie das Leben etwas strukturierter an. Ihr fällt es schwer, los zu lassen und wirklich locker zu sein, auch wenn Lilou diese Seite an ihr immer mehr hervor holt. Sie geht nicht wirklich offen mit ihren Gefühlen um und hat das Gefühl, ihr Herz sei aus Glas, weil sie noch nie wirklich verliebt war. Weil Mignon ein wenig verschlossener ist, was ihre Gedankenwelt angeht, musste ich mit ihr ein wenig länger warm werden, als mit Lilou. Insgesamt habe ich aber auch sie sehr schnell in mein Herz schließen können. Auch die Nebencharaktere möchte ich kurz erwähnen, denn ich habe alle absolut geliebt. Man weiß ja schon, um wen es in den nächsten Teilen geht und ich muss zugeben, dass ich es sehr schade finde, dass nicht die anderen WG-Mitglieder oder Yuna im Vordergrund der nächsten Teile stehen. Ich werde die Pariser WG nämlich absolut vermissen! Der Roman ist in der Ich-Form, wechselnd aus Lilous und Mignons Perspektiven geschrieben worden, wobei die Perspektiven häufig auch mitten im Kapitel wechseln. Diese Art zu wechseln fand ich unheimlich schön, da wir sofort die gleiche Situation aus beiden Perspektiven erleben durften, was mir sehr gefallen hat. Ich kenne das auch tatsächlich aus keinem anderen Buch, fand es aber fantastisch. Generell fand ich den Schreibstil der Autorin absolut fantastisch! Sie geht auf eine wunderschöne Art mit ihren Worten um und hat mich auf diese Weise absolut einhüllen und verzaubern konnten. Sie geht auf kleine Details ein, ohne sich darin zu verlieren, beschreibt die Szenerien wunderschön und bildlich und hat mich einfach absolut an ihre Worte fesseln können. Und auch die Handlung selbst hat mich einfach nur einnehmen können. Es geht um Lilou und Mignon, um Paris, um Familie und Freundschaften, um Liebe und auch darum, queer zu sein. Ich weiß irgendwie gar nicht so recht, wie ich meine Gedanken in Worte fassen soll, weil mein Herz einfach so voll mit dieser Geschichte ist. Ich habe alles daran so sehr geliebt, ich wurde lange nicht so sehr von einer Geschichte eingenommen und auch jetzt, ein paar Tage später, bin ich noch längst nicht darüber hinweg. In dieser Geschichte geht es weniger darum, eine wahnsinnig spannende Geschichte zu erzählen, sondern die Geschichte zwei wunderbarer Charaktere, die sich selbst und auch zueinander finden. Es geht viel um Charakterentwicklungen, Träume, die Zukunft und einfach die Suche nach sich selbst und ich habe alles sehr genossen. Es gibt lockere, leichte und unterhaltsame Szenen, ebenso aber auch tiefgründige, dunklere und schwerere – dabei ist es aber die Mischung gewesen, die es so perfekt gemacht hat. Die Entwicklung zwischen Lilou und Mignon hat mir dabei auch sehr gut gefallen. Sie findet in einem sehr angenehmen und authentischen Tempo statt und war einfach wunderschön, zu begleiten. Es ist sehr zaghaft, aber auch sehr gefühlvoll, was ich sehr geliebt habe. Begleitet wird das ganze von der fantastischen Atmosphäre von Paris. Ich war nie in Paris, oder überhaupt Frankreich, und eigentlich war es auch nie ein Traum von mir, aber ich habe absolutes Fernweh nach dieser Stadt bekommen. Meine Wunsch-Reiseziel-Liste ist auf jeden Fall um eine Stadt erweitert worden. Ich habe alles an den Beschreibungen dieser Stadt so geliebt und bin super froh damit, dass es der gewählte Handlungsort für diese Geschichte gewesen ist. Meine einzige kleine Kritik wäre allerdings der Umgang mit Lilous Mutter. Lilou geht ja nach Paris, um ihre Mutter zu finden, gleichzeitig wird das allerdings nicht Teil der Haupt-Geschichte. Es taucht nur immer mal wieder auf, als würde man uns dran erinnern wollen, was mir allerdings sehr gut gefallen hat. Allerdings wird das Thema nach einer Überraschung zum Ende hin etwas zu sehr unter dem Tisch gekehrt. Obwohl es im Vorfeld keine große Rolle der Handlung spielte, wird mit diesem Twist einfach ein sehr großes Fass aufgemacht, das mir zu schnell abgehandelt wurde. Fazit Ein absolut Jahreshighlight für mich! Ein wunderschöne, authentische und atmosphärisch Geschichte, die mich sprachlos und absolut verzaubert zurück gelassen hat. Selten hat eine Geschichte mein Herz so sehr einnehmen und mich so begeistern können. Ich habe alles daran geliebt: das wunderschöne Setting in Paris, die unterschiedlichen und außergewöhnlichen Charaktere und die Geschichte um ihnen herum. Ich bin einfach restlos begeistert und freue mich sehr darauf, noch mehr von der Autorin zu lesen!

Wunderschöne Geschichte

Von: read.about.it.once Datum: 11. May 2021

Ich liebe das dunkle, aber dennoch so auffällig bunte Cover. Es harmonisiert perfekt mit der Geschichte und sticht einem sofort ins Auge. Sophies Schreibstil ist anders. Er ist lyrisch, zeigt unendlich viele Gefühle und ist dennoch verspielt. Jede Emotion wird bildhaft dargestellt und wirkt jedesmal absolut passend und authentisch. Dieses Buch strotzt vor Lebensweisheiten, was aber keinesfalls überladen ist. Vielmehr ist es so, dass die Worte immer genau richtig sind und nicht nur zur Geschichte sondern auch im allgemeinen zum Leben passen. Lilous und Mignons Geschichte ist voller Gegensätze, die aber so perfekt unperfekt zusammengehören. Sie beginnt ruhig, gleichzeitig aber auch sehr stürmisch und diese Empfindungen ziehen sich über das ganze Buch. Das Kennenlernen der beiden ist bedacht, echt, aber nie langweilig. Man erfährt sehr viel über ihre tiefsten Gedanken, Ängste und erlebt besonders bei Mignon eine extreme Weiterentwicklung mit. Die Gespräche der beiden waren mal frech, dann unglaublich ernst aber dann wieder mit ganz viel Leichtigkeit gespickt. Es wirkte alles immer natürlich und nie aufgesetzt, sodass man sich wunderbar in die Geschichte einfühlen konnte. Aber nicht nur die beiden waren wundervoll. Auch das Setting hat mich zum träumen veranlasst und ich hatte direkt Fernweh. Sophie lässt einen hautnah am Leben in Paris teilhaben. Ein absoluter Pluspunkt ist das sehr realistische Verhalten von Mignon. Es ist nicht alles sofort heiter Sonnenschein, sie ist sich nicht sofort hundertprozentig ihrer Gefühle im klaren und weiß nicht, wie sie damit umgehen soll. Oft kommen ihr Zweifel aufgrund des Umfeldes oder wie die Gesellschaft darauf reagiert. Und all das wurde so einnehmend und feinfühlig von der Autorin dargestellt, dass man Mignon einfach alles abgekauft hat. Aber auch Mignons WG Bewohner und Lilous beste Freundin haben dieses Buch zu etwas Besonderem gemacht und gezeigt, wie wertvoll Freundschaften sein können. Das Ende wurde super aufgelöst, alle offenen Fragen wurden beantwortet und der Epilog hat dem ganzen einen wunderbaren Abschluss verliehen. Fazit Schon alleine der zarte, gefühlvolle Schreibstil hat ganz viel Mehrwert. Aber auch die verschiedensten Zitate und Weisheiten lassen das Buch in einer ganz tollen Vielfältigkeit erstrahlen.

Ein wunderbar poesievolles Lesevergnügen

Von: Herz im Buch Datum: 09. May 2021

Meine Meinung: Intensiv, Emotional und Poetisch - so beschreibt der Verlag "Und ich leuchte mit den Wolken" von Sophie Bichon. Und diese 3 Wörter könnten dieses Schmuckstück nicht besser beschreiben. Seit Sophie ihre neue Reihe angekündigt hat, habe ich auf den ersten love-is-love-Teil gewartet, denn ich finde es unfassbar schön, dass sie jeder Art von Liebe einen Schauplatz gibt, denn die Welt ist bunt und genauso darf es auch das Liebesleben sein. Diese Einstellung vertritt übrigens auch Lilou, um die es in diesem Band geht und die mir, zusammen mit Mignon sehr ans Herz gewachsen ist. Beschrieben werden die Sichtweisen beider Protagonisten aus der Ich-Perspektive. Mitten im Kapitel haben diese dann auch gewechselt, aber das hat mich nie gestört, da man eher längere als kürzere Abschnitte zu lesen bekommen hat. Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig poesievoll, in ihren Worten steckt so viel mehr als nur die Bedeutung eines einfachen Wortes, sodass dieses Buch nicht leichtfertig wegzulesen war. Ich wollte jedes einzelne Wort, auch die zwischen den Zeilen, quasi in mich aufsaugen und dabei habe ich gemerkt, dass ich viel mehr beim Lesen nachgedacht habe, als ich es sonst mache. Die Handlung selbst ist wunderschön und einzigartig und auch wenn nicht viel abenteuerliches passiert, waren die eingebauten Szenen perfekt auf die beiden Protagonisten abgestimmt und harmonierten ideal miteinander. Auf etwa 450 Seiten verteilen sich 21 Kapitel sowie das Nachwort. Allerdings ist das Buch noch einmal in mehrere kleine Abschnitte geteilt, die jeweils mit einem Zitat eingeleitet wurden. Diese passten auch immer zum Inhalt der nachfolgenden Kapitel, aber es gibt jetzt keine richtige Unterteilung wie z.B. "davor" oder "danach". Die Zitate haben einfach die Poesie in diesem Buch noch einmal verstärkt und mich auf die kommenden Szenen mental vorbereitet. Da die Geschichte in Frankreich spielt, hat die Autorin auch mehrere französische Phrasen eingebaut, die entweder aus dem Zusammenhang verständlich waren oder nochmal zum Verständnis übersetzt wurden. Das fand ich persönlich wirklich gut, denn entweder überliest man es sonst oder man wird immer wieder durchs Übersetzen unterbrochen, sollte man diese Sprache nicht zumindest teilweise sprechen. Das Cover selbst ist ja ein absoluter Traum, oder etwa nicht? Die Farben, die Aufmachung und das Gesamtbild passen einfach perfekt zum Thema und dem Feeling. Ich bin verliebt! Und für alle Buchliebhaber, denen es wichtig sein könnte: Der Buchrücken ist ziemlich stabil, sodass ich trotz der Fülle des Buches und dank vorsichtigem Lesen keine Leserillen bekommen habe. Jetzt habe ich ziemlich viel drum herum geredet, aber kommen wir zu den beiden Frauen, die diese Geschichte erst mit Leben gefüllt haben - Lilou und Mignon. Lilou ist 18 Jahre alt und gerade frisch mit dem Abitur fertig. Aufgrund ihres Hintergrundes zieht es sie nach Paris und alles was sie wollte, war eigentlich sich selbst und nicht ihre große Liebe zu finden. Aber das Leben ist nicht immer so, wie man es sich vorstellt und die Liebe kommt wohl meistens unverhofft, n'est-ce pas? Lilou ist bunt und eine wahre Frohnatur, sie erhellt den Raum mit ihrer Ausstrahlung und ist einfach ansteckend mit ihrem Wesen. Aber irgendwo in ihrem Inneren ist sie auch verloren und auf der Suche nach ihrem Lebenssinn. Mignon hingegen steht schon mitten in ihrem Leben, arbeitet mit 23 bei einer modernen Zeitschrift und könnte eigentlich nicht gefestigter in ihrem Leben sein. Und vor allem ist sie sich eines recht sicher: Sie ist hetero. Aber dann tritt dieser Wirbelsturm von einer Frau in ihr Leben und plötzlich ist nichts mehr so wie es scheint. Zwischen ihrem eigenen Gefühlschaos, muss sie sich auch noch mit den gesellschaftlichen Erwartungen auseinander setzen, die Zweifel in ihr wecken, und eigentlich brennt da auch noch eine kleine Flamme in ihr, die ihr sagt, dass ihr Lebenstraum ganz woanders liegt. Mignon ist eher stark und rationaler veranlagt, sie schottet sich eher ab, als auf andere zuzugehen. Trotzdem war sie sehr sympathisch und vor allem Lilou und Benoit haben das Beste aus ihr herausgekitzelt! Die Beiden könnten wirklich nicht unterschiedlicher sein, aber aus diesem Grund passen sie auch so perfekt zueinander. Ich meine, Gegensätze ziehen sich an, oder? In diesem Buch geht es um Pansexualität und ich habe mich schon häufiger gefragt, wie Menschen, die diese Sexualität haben, empfinden beziehungsweise wie sie Menschen im Allgemeinen wahrnehmen. Und es ist wunderschön und normal zugleich. Obwohl "normal" schon wieder so ein blödes Wort ist, denn wer oder was ist schon "normal"? Jeder Mensch ist bunt und laut und einzigartig und genauso ist auch die Geschichte von Lilou und Mignon. Ich denke ich habe jetzt genug gesagt, aber eins muss ich noch loswerden: Ich kann euch dieses Buch aus tiefstem Herzen empfehlen, denn es ist einfach wundervoll und absolut lesenswert. Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 5 Sternchen von 5 Sternchen

WOW!

Von: chapteraway Datum: 26. April 2021

Meine Meinung Ich war sehr neugierig auf das Buch und habe mich sehr gefreut, als es sogar ein tolles Paket dazu gab. Es war vorweg ein wirklich toller Roman. Der Schreibstil von Sophie Bichon ist unglaublich poetisch, ästhetisch und authentisch und ich habe Paris vor mir sehen können. Allgemein hat mir die Kulisse sehr gut gefallen. Es hat mir sehr gut gefallen, dass die beiden Protagonisten auf Grund auf sehr unterschiedlich waren. So war Lilou sehr selbstbewusst und man konnte jedes Abentuer mit ihr starten. Eine Träumerin, die gefangen ist, aber weiß, wann sie kämpfen muss. Ich finde sie hat sehr reif gewirkt und das vor allen in Hinsicht auf ihre Mitbewohner. Sie sucht in Paris ihre verschwundene Mutter will aber auch ihre Zukunft entscheiden. Mignon ist bei ihrer Großmutter in der Bretagne aufgewachsen und lebt mit ihren Mitbewohner*innen Benoît, Émilie und Oceane in einer WG. Dort arbeitet sie bei einem feministischen Magazin. Sie ist, wie gesagt das Gegenteil von Lilou und ist zurückhaltend und nachdenklich. Sie war sich immer sicher hetero zu sein, aber es kam wie es kommen muss. Die ersten Gefühle der beiden sind sehr interessant und spannend zum mitverfolgen. Sehr schüchtern und nichts, was die Handlung überstürzen könnte. Es war unglaublich langsam und liebevoll und ich wünschte es wäre ein Netflix Film. Mignons Mitbewohner*innen sind etwas verrückt und waren mir sehr sympathisch. Aber auch die Dramatik hat gestimmt, trotzdem wurde alles sehr erwachsen behandelt und man hat sehr viel Recherche im Buch angemerkt. Eine unglaubliche schöne Geschichte mit toller Kulisse.

Ein Buch, das jeden verzaubern wird!

Von: justmiaslife Datum: 24. April 2021

Ich muss gestehen, dass es etwas gedauert hat, bis ich richtig in der Geschichte drin war, aber das liegt nicht daran, dass es nicht flüssig oder gut verständlich geschrieben ist, sondern daran, dass man schnell das Gefühl bekommt, all das Geschriebene hier eine tiefere Bedeutung hat. Die Autorin hat einen sehr sehr tiefgründigen und fast schon poetischen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man automatisch viel konzentrierter – und somit auch langsamer – liest, um bloß nichts von dem, was sie einem hier vermitteln will, verpasst. Die Geschichte von Lilou und Mignon ist keine, die man mal eben schnell in einem Rutsch durchliest, sondern eine, dessen Inhalt und Sinn man nach und nach tief in sich aufnimmt. Und das hat mir wirklich unfassbar gut gefallen! Erzählt wird hier sowohl aus der Sicht von Lilou als auch von Mignon, wodurch man Einblick in die Gedanken und Gefühle beider bekommt und somit sehr schnell und gut eine Beziehung zu ihnen aufbauen kann. Es wird einem leicht gemacht, sich in die beiden hineinzuversetzen und ihre Gedankengänge sowie Handlungen nachvollziehen zu können. Allerdings muss ich hier auch gestehen, dass ich einige Male nochmal nachschlagen musste, aus welcher Perspektive ich gerade lese, da ihre beiden Erzählstimmen sehr ähnlich klangen. Beide Protagonistinnen wirken nach außen hin so, als würden sie das Leben ganz gelassen nehmen, während in ihnen drin ein Sturm tobt. Und sie beide sind unglaublich herzliche, kluge und vor allem authentische und greifbare Protagonisten.Sie beide machen im Laufe der Geschichte eine deutliche Entwicklung durch, und sie auf ihrem Weg dabei zu begleiten, ist eine unglaublich tolle Leseerfahrung. Die Liebesgeschichte der beiden ist unglaublich emotional und tiefgründig. Dadurch, dass Louisa und Paul beide gebrochen sind, ist die Entwicklung ihrer Beziehung natürlich alles andere als einfach und unkompliziert. Sie ist ein langsamer Prozess, verbunden mit einigen Auf- und Abs. Aber egal, was zwischen ihnen passiert, man fühlt absolut mit ihnen mit. Man leidet und freut sich mit ihnen, man verzweifelt und hofft und man liebt. Mein persönliches Highlight sind die Gespräche der beiden gewesen. Sie sind unfassbar tiefsinnig, gefühlvoll und stecken voller Weisheiten, die man auch auf sein eigenes Leben beziehen kann. Die geschriebenen Worte der Autorin gehen einem hier wirklich unter die Haut, weil sie allesamt so wahnsinnig ausdrucksstark und bedeutsam sind. Die Geschichte der beiden erreicht den Verstand und das Herz gleichermaßen und sorgt somit dafür, dass man sich vollkommen von ihr mitreißen lässt. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass Sophie Bichon auch die Nebencharaktere so wunderbar ausgearbeitet hat. Sie erzählt teilweise auch ihre Geschichten, sorgt dafür, dass man auch zu ihnen eine Verbindung aufbauen kann und sie sich einem somit nach und nach ebenfalls ins Herz schleichen. Freundschaft ist in diesem Buch ein ganz wichtiges Thema und ich habe den Zusammenhalt, die Loyalität und die Liebe, die hier zwischen den Charakteren herrscht, absolut genossen. Es ist eine wunderschöne Ergänzung zur Liebesgeschichte, die ich auf keinen Fall hätte missen wollen. Mir hat das Buch auf jeden Fall wahnsinnig gut gefallen. Es konnte mich fesseln, berührenund überraschen. Es hat wunderbar authentische und greifbare Charaktere. Und die Art und Weise der Autorin, Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen, ist einfach nur unglaublich beeindruckend. Ich bin total froh, dass es die „Love is Love“ Reihe gibt, denn ich denke sie wird vielen jungen Menschen helfen sich mit ihrer Sexualität auseinander zu setzen und zu begreifen, dass es letztendlich nicht um das Geschlecht sondern nur um die Person selbst geht!

Jahreshighlight

Von: Claudias Bücherhöhle Datum: 20. April 2021

Mach deine Träume wahr und dein Herz voll. Seite 42 Das Cover dieses Buches sieht einfach nur wunderschön aus. Die bunten Farben sind in keinster Weise aufdringlich, strahlen aber etwas sehr Positives aus. Geschildert wird die Story in der ersten Person, aus der Sicht von Lilou und Mignon. Am Anfang des Buches befindet sich eine Playlist, deren Songs natürlich auch in der Geschichte vorkommen. Es brauchte nur wenige Sätze und ich war absolut verliebt in diese Geschichte! Passiert mir eher selten. Es fängt schon gleich mit dem Setting in Paris an. Eine absolute Traumstadt für mich und sie passte einfach nur hervorragend zur Geschichte. Die beschriebenen Plätze, die Lebensart und die eingeschobenen französischen Sätze wirkten authentisch und rundeten das Ganze noch ab. Die Beschreibung des Dachgartens war genau auf den Punkt gebracht und ich konnte mir diesen magischen Ort bildlich sehr gut vorstellen. Ebenso die vielen Kleinigkeiten, die die Autorin mit einbrachte und der Ausflug in die Bretagne. Auch hier schaffte Sophie Bichon es, mich zu begeistern und in ihre geschaffene Welt zu entführen. Ich habe außerdem so viele schöne Zitate in dem Buch gefunden, die ich hier gar nicht alle auflisten kann. Daher gibt es nur drei davon ;) „(…) Wenn man in seinem Leben etwas bereuen sollte, dann die Dinge, die man getan hat, aber um Himmels Willen nicht die Dinge, die man unterlassen hat.“ Seite 116 Die Figuren sind wahnsinnig authentisch und liebenswert. Ich mochte Lilou und Mignon gleichermaßen und fand ihren Weg total interessant. Die erste Begegnung im Zug strahlt schon so viel aus – ich kann es gar nicht in Worte fassen. Leider. Aber dafür hat es die Autorin ja getan und ihr müsst einfach nur diese Geschichte lesen. Lilou ist erst 18 Jahre alt, Mignon fünf Jahre älter. Man merkt dies als Leser bedingt, aber nicht auf eine unangenehme Weise. Lilou ist in ihren Äußerungen und ihrem Auftreten sehr gefestigt – was man ihr trotz ihres jungen Alters abnimmt. Mignon ist eher unsicher, passiert doch gerade etwas in ihrem Leben, das sie überhaupt nicht zuordnen kann. Auch die Nebenfiguren mochte ich sehr gerne und passten ebenfalls hervorragend in das ganze Konstrukt. Sophie Bichon hat mit diesem Auftaktband ihrer Trilogie für mich ein Jahres-Highlight erschaffen. Ich mochte ihren Schreibstil, ihre Beschreibungen und die Figuren. Man merkt jeder Seite an, wie wichtig der Autorin dieses Thema rund um die eigene Sexualität ist, aber nicht auf eine plumpe oder gar anstößige Art und Weise. Ich habe für mich noch wieder einen neuen Begriff dazugelernt - pansexuell. Kannte ich bisher nicht, denn mittlerweile gibt es so viele Worte, um seine Sexualität auszudrücken – da schwirrt mir schon manchmal der Kopf ;) Doch die Autorin bringt einem dies auf eine wunderbare Art näher. Ebenso die damit verbundene Unsicherheit, die Suche nach der eigenen Identität und das letztendliche Outing. Es ist eine Geschichte, die wahre Emotionen zeigt, die Träume nicht nur Träume bleiben lässt und die sehr einfühlsam geschrieben wurde. Die Leidenschaft kommt hier auch nicht zu kurz und ich bewundere das Talent von Sophie Bichon, auch diese wunderschön an den Leser zu transportieren. Da ist nichts Anstößiges oder Entwürdigendes dabei – es ist einfach nur Liebe. Und das ist natürlich der Grundtenor der Story: Liebe ist Liebe, egal welches Geschlecht, welche Hautfarbe/Nationalität, welches Alter. Man kann nichts dagegen tun und das ist in den meisten Fällen auch gut so. Mir liegt dieses Buch wirklich sehr am Herzen und ich hoffe, dass ich die richtigen Worte gefunden habe ;) Absolute mega Empfehlung von mir! „Wer dich nicht will, wie du bist, der hat dich anders nicht verdient.“ Seite 21

Poetischer Schreibstil, wundervolle Atmosphäre und authentische Protagonist*innen

Von: rikeslibrary Datum: 18. April 2021

Mit „Und ich leuchte mit den Wolken“ habe ich endlich mal wieder ein New Adult Buch gefunden, das mich überzeugen konnte. Der Schreibstil war wunderschön, poetisch und authentisch, sodass ich nur so in die Geschichte und die Atmosphäre von Paris und der Bretagne versunken bin und am liebsten direkt mit in Mignons WG gezogen wäre. Die beiden Protagonistinnen sind charakterlich sehr unterschiedlich. Lilou ist sehr selbstbewusst, offen und abenteuerlustig, sie spricht offen darüber, dass sie pan ist, steht in Konflikten für sich selbst ein, ist aber gleichzeitig eine Träumerin, die es liebt zu malen. Trotz ihres jungen Alters wirkte sie für mich in vieler Hinsicht reifer als Mignon und ihre Mitbewohner. Nach Paris geht sie um ihre verschwundene Mutter zu suchen, aber auch um sich endlich für einen Zukunftsweg zu entscheiden, findet dabei aber weit mehr als dies. Mignon, die bei ihrer Großmutter in der Bretagne aufgewachsen ist, lebt gemeinsam mit ihren Mitbewohner*innen Benoît, Émilie und Oceane in einer WG und arbeitet gemeinsam mit diesen bei einem feministischen Magazin. Sie ist eher ein zurückhaltender, nachdenklicher Charakter, liebt Kunst und Mode und war sich eigentlich immer sicher hetero zu sein. Die Begegnung und die daraus entstehenden Gefühle der beiden sind zaghaft. Die Handlung überstürzt nichts, beiden Protagonistinnen wird genug Raum gegeben um ihre Gefühle zu sortieren, mit ihrer Vergangenheit ins reine zu kommen und sich selbst zu finden, was ich unheimlich schön fand. Unterstützt werden die beiden jederzeit von Mignons Mitbewohner*innen, die auf gute Weise etwas verrückt und überschwänglich waren und eine ganz besondere Freundschaftsgruppe bilden. Ganz ohne Drama kommt das Buch natürlich auch nicht aus, doch ich hatte durchgehend das Gefühl, dass die Probleme reflektiert werden, beide Seiten beleuchtet werden und eine charakterliche Entwicklung daraus hervorging, was mir sonst in New Adult Büchern in der Regel fehlt. Insgesamt ist „Und ich leuchte mit den Wolken“ einfach genau der New Adult Roman, den der deutsche Markt jetzt gebraucht hat! Authentische Protagonist*innen mit denen man mitfühlen kann, eine queere Lovestory mit ganz viel Herz, reflektiertes Drama und eine zaghafte Annäherung. Für mich einfach die perfekte Geschichte, in der ich mich ganz viel Wiederfinden konnte. Daher gibt es natürlich 5 Sterne.