Sophie Bichon

Und du fliegst durch die Nächte

Und du fliegst durch die Nächte Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,99 [D] inkl, MwSt, | € 13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Steh zu dir und deiner Liebe. Für immer.

Nur in der Nacht fühlt Romeo sich frei und lebendig. Da er schon immer anders war und seinen Eltern nie genügen konnte, ist dieses Leben im Untergrund alles, was er will. Doch obwohl er in der Technoszene längst ein gefeierter DJ ist, fühlt Romeo sich außerhalb der Szene leer und verloren – bis er eines Nachts auf Julius trifft. Julius mit den dunklen Locken und eisblauen Augen, Julius mit dem unbeschwerten Grinsen und dem Leben im Hellen. Immer wieder begegnen sie sich und fühlen sich wie magisch angezogen. Doch als Romeo immer tiefer in die Dunkelheit gerät, müssen sich die Frage stellen, ob ihre unterschiedlichen Welten tatsächlich zusammenpassen.

Eine tolle Fortsetzung

Von: booksandmore18 Datum: 11. September 2021

Der zweite Band der Love is love Reihe konnte genau wie Band eins mit einer kunterbunten Liebesgeschichte zwischen zwei Männern punkten, die mich total gepackt hat. Romeo und Julius waren beide ganz unterschiedliche Charaktere, die mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen hatten. Dennoch war es mir teilweise etwas zu langgezogen, sodass die Spannung nicht hoch gehalten werden konnte. Genau wie Band eins war auch Und du fliegst durch die Nächte eine Premiere für mich. Ich habe zuvor weder eine Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen noch eine zwischen zwei Männern gelesen und war deshalb noch gespannter auf Romeos und Julius Geschichte. Als erstes dachte ich, dass das Buch gar nicht mit Und ich leuchte mit den Wolken zusammenhängt, war dann aber überrascht, dass Mignon doch noch ihre ganz kleine Rolle bekommen hat. Diese Verbindung war ein schönes Extra. Was ich etwas schwächer als in Band eins fand, war das Setting. Paris hatte einfach ein unvergleichliches Gefühl, das über die Seiten hinaus bis zu mir transportiert werden konnte. Dieses Flair und dieser Charme konnte Berlin einfach nicht erzeugen. Die Faszination für den Ort war deshalb einfach nicht ganz so gross. Romeo und Julius waren zwei ganz unterschiedliche Persönlichkeiten. Julius war dabei der "anständigere" Part, der für Romeo eine grosse Stütze dargestellt hat. Seine Findungsphase war schon zu Beginn der Geschichte vorbei, denn er kam gerade von einer zweijährigen Weltreise zurück. Somit wusste er schon genau, wer er ist und was er möchte. Ebenfalls konnte er ganz offen mit seiner Sexualität umgehen und hat sich nicht verstellt oder versteckt. Ich mochte ihn wirklich von Anfang an total gerne und konnte ihn fast noch mehr als Romeo in mein Herz schliessen. Romeo war nämlich der Teil, den ich etwas weniger verstehen und mich mit ihm identifizieren konnte. Sein Leben als DJ in der Öffentlichkeit bringt einige Nachteile mit sich. Dies wirkte sich auch auf seine Psyche aus und mit der Zeit hat Romeo ein ziemliches Drogenproblem entwickelt. Leider hat er im Zuge dessen immer wieder seine Mitmenschen verletzt und vor den Kopf gestossen. Diese negativen Charaktereigenschaften haben es etwas schwerer gemacht, Romeo verstehen und akzeptieren zu können. Dennoch war auch unter seiner Hülle ein liebevoller Mann versteckt, der immer wieder zum Vorschein gekommen ist. Romeo hat eine grosse Entwicklung durchgemacht, zu der auch Julius einen grossen Teil beigetragen hat. Auch ihn mochte ich am Ende gerne. Gerade zusammen habe ich die beiden gefühlt und geliebt. Ich fand die Liebesgeschichte extrem gut gelungen, was die Hauptsache bei einem Liebesroman ist. Von der Handlung her hatte Und du fliegst durch die Nächte leider etwas weniger zu bieten als Band eins. Besonders am Anfang hat sich das alles etwas gezogen meiner Meinung nach. Es hat echt lange gedauert, bis die Handlung in die Gänge gekommen ist. Auch hat mir irgendwie der Konflikt nebenbei gefehlt, der die Spannung ankurbeln hätte können. Dadurch war es wenig spannend und konnte erst gegen Ende anziehen. Zu dem Zeitpunkt war es dann aber wirklich gut und das Buch konnte mich definitiv unterhalten. Insgesamt erhält das Buch dank der intensiven Liebesgeschichte und den aussergewöhnlichen Protagonisten eine wirklich gute Bewertung. Da die Spannung nicht immer ganz hoch gehalten wurde, bekommt Und du fliegst durch die Nächte aber 4 Sterne von mir. Alles in allem würde ich Band eins bevorzugen, hoffe aber, dass mit Band drei nochmal ein grossartiges Buch auf mich wartet und freue mich schon sehr darauf.

Ein weiteres Mal von Sophie Bichon verzaubert!

Von: justmiaslife Datum: 21. August 2021

Ich habe mich bereits auf den ersten Seiten in dieses wundervolle Buch verliebt. Wie schon bei Teil 1 war ich absolut begeistert vom Setting; Berlin wurde selten so schön und so lebensfroh beschrieben. Sophie Bichon’s Beschreibungen sind so bildhaft, malerisch und atmosphärisch, dass ich beim Lesen immer mehr Fernweh bekam. Sie hat den Flair mit ihren Worten unheimlich schön eingefangen und lebendig werden lassen. Die Geschichte ist eher ruhig, aber genau das macht sie so schön. Es passiert vielleicht nicht allzu viel, aber das musste es auch gar nicht, weil die Geschichte so rundum natürlich und echt wirkt. Die Geschichte ist mal leise und mal laut, mal ernsthaft und traurig, mal melancholisch und gefühlvoll und dann wieder erfrischend und humorvoll. Sophie Bichon hat dabei eine perfekte Mischung getroffen, die ihre Geschichte so ehrlich und bunt erscheinen lässt wie das Leben selbst. Lediglich gegen Ende kommt noch einmal ein dramatischer Plot Twist auf, von dem ich gehofft hatte, dass er einfach im Sand verlaufen würde, zumal er auch jetzt nicht gänzlich gelöst wurde. In meinen Augen wurde dieser Konflikt der Natürlichkeit der restlichen Geschichte nicht gerecht, tut ihr aber auch keinen übermäßig großen Abbruch. In meinem persönlichen Optimalfall wäre nur einfach gänzlich auf ihn verzichtet wurden und wenn er schon da sein muss, hätte ich mir zumindest eine allumfassende und zufriedenstellendere Konfliktlösung dazu gewünscht, aber das ist mein einziger Kritikpunkt an diesem wundervollen Buch. Im Zentrum steht für mich ganz klar die Geschichte von Romeo und Julius, welche mich so sehr berührt hat, dass Worte es gar nicht beschreiben können. Sie ist emotional, authentisch, intensiv und lebendig. Ihre Höhen und Tiefen schickten mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt und ließen mich dabei unheimlich viel fühlen. Ich liebe die beiden so sehr, insbesondere natürlich zusammen. Die tiefe Verbundenheit zwischen den beiden wird beim Lesen förmlich greifbar und ging mir unter die Haut. Die Gefühle der beiden Protagonisten waren für mich nicht einfach nur greifbar, sondern brannten sich mir regelrecht unter die Haut. Ich habe mit ihnen mitgefühlt, mitgelitten, mitgeträumt und mitgeliebt. Ich liebte ihre ehrlichen und tiefgründigen Gespräche, in denen sie ihre ungefilterten Gedanken miteinander teilen und einander ihr Innerstes offenbaren, das niemand sonst so gut zu verstehen scheint wie sie bei einander. Sophie Bichon spricht in diesem Buch viele wundervolle und wichtige Themen an, welche sie lebensnah und greifbar umsetzt. Dazu zählen unter anderem Ängste, Träume, Mut, Selbstfindung, Identität, Sexualität, Akzeptanz und Toleranz. „Und du fliegst durch die Nächte“ ist tiefgründig, transparent, vielfältig, weltoffen und bunt in seinen Ansichten und Werten – im Grunde ist es so wie alle Bücher sein sollten, es aber leider (noch) nicht sind. Allerdings geht Sophie Bichon mit dieser Buchreihe einen großen Schritt in die richtige Richtung, was mich sehr freut!