Sophie Bichon

Und wir tanzen über den Flüssen

Und wir tanzen über den Flüssen

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,99 [D] inkl, MwSt, | € 13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

June ist voller Lebenslust und steht am Anfang ihrer Arbeit am Theater. Nichts macht ihr Angst, mit Ausnahme des fragenden Ausdrucks in Kians Augen, den sie für ihren großen Traum, Musicaldarstellerin zu werden, nach nur wenigen gemeinsamen Monaten verlassen hat. Doch mindestens genau so sehr fürchtet sie Ashs hasserfüllte Blicke. Ash, Kians bester Freund, der sie schon immer auf unerklärliche Art und Weise faszinierte. Die drei begegnen sich immer wieder in Londons Straßen, und mit jedem Treffen wird ihnen klar, dass die Gefühle zwischen ihnen noch komplizierter sind, als sie bisher geahnt haben.

"Ich lernte, dass Liebe einfach nur Liebe war" 🪐

Von: ella_the_mess Datum: 18. January 2022

June. Ash. Kian. Irgendwie haben diese drei mein Herz in den letzten Wochen unglaublich erobert. Und mir auch unglaublich viel gezeigt, über die Liebe zu dritt. Über die Herausforderungen, aber auch über das Schöne, das Magische daran. Und das ein Herz bei manchen Menschen nicht nach Zahlen fragt, sondern eben einfach liebt. Drei Charaktere. drei Charaktere, die sich so gut ergänzen, so zu einander passen, dass es einfach Sinn ergibt. Und vielleicht ist das auch die Art von Love-Triangle, die die Welt braucht. Kein "sie liebt beide, aber sie muss sich für einen entscheiden". Sondern sie liebt beide. Punkt. Ende. Aus. Sie liebt beide, die beiden lieben sie, aber auch sich. Doppelte Liebe, keine halbierte Liebe. Juniper-June, ihre rosa Haare, ihre Liebe zum Theater, ein Wirbelwind-Mensch. Und Kian, einer dieser Comfort-Menschen, ein bisschen Teddybär & zu-gut-für-die-Welt. Und Ash. Vielleicht hab ich mein Herz ein bisschen an Ash & seine Kristallhöhlengedanken verloren. Es war Herzschmerz & sich-selbst-hinterfragen. Es war feige-sein, ehrlich-sein und noch viel wichtiger: mutig-sein. Es war Kristallhölen-Gedanken, Pub-Abende & echte Träume. Und ich bin irgendwie dankbar, dass dieses Buch existiert. Einfach weil es zeigt, dass Liebe so viel mehr ist, als in der Gesellschaft wahrgenommen wird. Weil es meinen Horizont ein bisschen erweitert hat bei einem Thema, dass bisher noch so selten im Alltag & in Romanen auftaucht, obwohl es doch einfach dazugehört. Und ich glaube zu Sophies Schreibstil muss ich langsam nichts mehr sagen, weil sich jedes Wort und jede Seite ein bisschen wie Magie anfühlt. "Und wir tanzen über den Flüssen" hat mein Herz auch ein wenig zum tanzen gebracht. Hat mir so unendlich viel über Liebe, aber auch über Akzeptanz, Akzeptanz des eigenen Herzens, gezeigt💌 Vielen vielen dank @bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Mein Herz ist voll mit Konfetti und Zuckerwatte!

Von: Wortklecks Datum: 18. January 2022

June ist übersprudelnd, prickelnd und witzig. Wie Brausepulver auf der Zunge. Kian ist der Anker, der sie am Boden hält und der Mittelpunkt, der sie zusammenfügt. Wie ein Fels in der Brandung. Ash ist stürmisch und gütig zugleich. Wie warmer Regen im Sommer. In der kurzen Zeit geraten sie durcheinander, zweifeln, suchen und finden sich. Sie vergeben, sind voller Angst, Mut und Glück. Die drei befinden sich emotional auf einer ganz tiefen Ebene der Verbundenheit. Manchmal reicht Liebe nicht aus und manchmal ist sie alles. Sophie Bichon legt all diese wunderbar, traurigen, aufmunternden, verzweifelten Emotionen in ihre Geschichte. Diese Gefühle, die einen gleichzeitig erdrücken und schweben, zweifeln und lieben, melancholisch und unbändig sein lassen. Mein Herz ist voll mit Konfetti und Zuckerwatte. Angefüllt mit Schmerz und Verlust. Aufgeregt klopfend von den Eindrücken, Erlebnissen und Möglichkeiten. Es ist schwer die Worte einzufangen, zu formen und auszudrücken, auf welch erdenkliche Arten mich die Liebe von June, Kian und Ash berührt hat. Fazit: »Und wir tanzen über den Flüssen« von Sophie Bichon ist eine Explosion an Gefühlen und Konfetti fürs Herz. Bunt, laut, leise, sanft, geladen - alles auf einmal. Eine so schöne und aufwühlende Geschichte, die noch lange in mir nachklingen wird.

Gefiel mir!

Von: Lena von Fuddelknuddels Bücherregal Datum: 18. January 2022

Für mich war dies das erste Buch von Sophie Bichon. Ich hatte bereits vorher schon Bücher von ihr im Regal, aber bisher habe ich zu keinem davon gegriffen, was ich jetzt im Nachhinein etwas bereue. Mir gefiel die Geschichte echt gut und ich werde auch in Zukunft definitiv noch mehr Bücher von ihr lesen und horten. Bei der love-is-love-Reihe gefallen mir auch die Einbände unheimlich gut, dieses glänzende, schillernde, regenbogenfarbene ist perfekt gewählt. Ich muss gestehen, dass das Thema des Buches mir neu war. Neu nicht im Sinne von „Hä, was ist das?“, sondern im Sinne von „Darüber habe ich noch nie ein Buch gelesen“. Ich wäre allein aufgrund des Klappentextes nicht auf das Thema der Geschichte gekommen, bei der Widmung wurde es dann aber sehr deutlich und ich muss sagen, dass ich mich von da an kaum noch bremsen konnte, weil ich enorm gespannt war, wie dieser Punkt in der Beziehung dargestellt wird. Da ich keinen Vergleich hatte, ging ich unvoreingenommen an die Sache ran und muss sagen, dass ich auch größtenteils überzeugt wurde. Klar, nicht jeder ist für diese Art der Liebe gemacht, aber das macht sie darum nicht besser oder schlechter als andere, und ist es ebenso wert, in Romance behandelt zu werden. Es steht im Titel der Reihe, love is love. Und ich finde es bewundernswert, dass Sophie Bichon sich eines solchen Themas angenommen hat, denn das Buch hat zudem auch einen hohen aufklärerischen Wert, behaupte ich mal. Was ich jetzt bewerte, ist keinesfalls das grundlegende Konzept der Beziehung, die in diesem Buch geführt wird. Ich versuche nur, meine subjektive Wahrnehmung der drei Figuren und ihres jeweiligen Verhaltens wiederzugeben. Kian war mein Liebling, er ist einfach so ein herzensguter Mensch und er hat stets eine gewisse Beständigkeit und Ruhe verströmt, fand ich. In seiner Nähe habe ich mich wohl gefühlt und mich über jede Erzählung aus seiner Perspektive sehr gefreut. Auch Ash war mir sympathisch, selbst wenn wir ein paar Anlaufschwierigkeiten hatten. Irgendwas an ihm hat mich fasziniert und ich fand ihn und Kian ein tolles Duo. Dann gab es allerdings noch June und die hat es mir ein wenig schwer gemacht. Ich bin mit ihr nicht warmgeworden, sie hat etwas Unangenehmes in ihrem Charakter, was ich nur schwer benennen kann, sich für mich aber die ganze Zeit wie ein Dorn im Schuh anfühlte. Es wäre zu harsch, zu sagen, sie sei ein Störfaktor, aber so richtig stimmig eingefügt hat sie sich in das Konstrukt für mich nicht. Zu bewerten, wie authentisch die Beziehung der drei dargestellt wurde, maße ich mir nicht an. Ich habe weder Vergleichswerte noch persönliche Erfahrungen in dem Bereich, daher kann ich nur für mich ganz persönlich sagen, dass ich davon fasziniert war und die Gefühle zu jedem Zeitpunkt bei mir angekommen sind. Ich habe die Geschichte von June, Kian und Ash über weite Strecken sehr genossen, zugegebenermaßen auch deshalb, weil es mal etwas anderes war als der normale New Adult Einheitsbrei. Unabhängig von der Form der Beziehung fand ich aber auch die Dynamik zwischen den Protagonisten sehr angenehm, bis auf die bereits erwähnten Ausnahmen durch June. Mein Fazit: Leider bin ich nicht mit June warmgeworden, das hat mir die Geschichte hier und dort getrübt. Aber das Thema fand ich sehr spannend und nachvollziehbar dargestellt und Ash und Kian waren mir sehr sympathisch. Ich hoffe sehr, dass Bücher wie diese auch in weiteren „großen“ Verlagen bald keine Seltenheit mehr sind. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Wundervoll echt

Von: sofiasworldofbooks Datum: 17. January 2022

Vielen lieben Dank an den Heyne-Verlag und das Penguin Random House-Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Die Rezension spiegelt selbstverständlich trotzdem meine ehrliche Meinung wider. Aufmachung: Ich bin absolut verliebt in die Aufmachung dieser Reihe. Das matte schwarze Cover mit den bunten Details sieht edel aus, fühlt sich großartig an und ist auch relativ stabil (keine Leserillen!!!). Dabei gefällt mir besonders gut, dass die Cover der Reihe allesamt sehr ähnlich sind, sich aber durch die Details und die Farbgebung unterscheiden (ich weiß nicht, ob ich mir das einbilde, aber sind das vielleicht sogar die Farben der jeweiligen Pride Flag?). Das beste: Der Titel! Er hat mir bereits super gefallen, bevor ich das Buch gelesen hatte, aber ab dem Zeitpunkt, als er sich im Text wiederfindet, habe ich ihn geliebt. Mit sowas kriegt man mich. Meine Meinung: Einen schöneren Abschluss meines Lesejahrs 2021 hätte ich mir nicht vorstellen können! Fangen wir mit dem Schreibstil an: Ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, aber die Art, wie Sophie Bichon schreibt, konnte mich hier bereits auf den ersten paar Seiten überzeugen. Man weiß zwar noch nicht, wohin die Reise gehen wird, aber der schöne Stil sorgt dafür, dass man sich trotzdem auf Anhieb in der Geschichte verliert. Man schlägt das Buch auf, ist sofort gedanklich in London und nichts kann einen dann so schnell noch daraus wegholen. Dabei schafft die Autorin es, einen Ton zu treffen, der die perfekte Mischung aus Emotionalität, Witz, Freundschaft, Liebe, Gefühlen und Spannung ist. „Es ist irgendwie verrückt, aber es macht oft den Eindruck, als wären alle offener und alles rund um Sexualität enttabuisiert, dabei ist das in Wahrheit einfach nur eine komplette Reizüberflutung, die oft nur darüber hinwegtäuscht, wie verklemmt letzten Endes noch immer die meisten sind. Wir lesen Artikel darüber, wie viel Sex in einer Beziehung normal ist, wie man sein Sexleben auch in einer langjährigen Beziehung spannend hält. Es wird mit Tinder-Dates geprahlt, und es geht ständig darum, was normal ist und was nicht… Stattdessen sollte einfach jeder das tun, was sich für ihn richtig anfühlt.“ (S. 369) Das ist das, was das Buch so echt macht: nicht nur die Handlung hat Hochs und Tiefs, sondern auch die Grundstimmung des Buches wechselt von fröhlich über verzaubert zu dramatisch, traurig und wieder zurück – dadurch fühlt man als Leser mit den Protagonisten mit; man vergisst, dass man eine fiktive Geschichte liest. Stattdessen wirkt „Und wir tanzen über den Flüssen“ unglaublich realistisch und greifbar. „Ich wollte nämlich nur die Dinge bereuen, die ich getan hatte. Ganz sicher aber nicht die, die ich mich nicht getraut hatte zu tun.“ (S. 18) Das liegt zum großen Teil auch an den Protagonisten, die ähnlich facettenreich wie die emotionale Stimmung des Buches sind und dadurch nur umso echter wirken. Sie sind alle nicht perfekt, handeln irrational und emotional, und auch wenn man nicht jede Handlung der drei nachvollziehen kann, kann man sich dennoch super in sie hineinversetzen. Vor allem June handelt oft so, wie ich persönlich zB. nicht handeln würde: Gerade am Anfang scheut sie jede Konfrontation und sucht stattdessen die Flucht; sie spricht keinen Klartext und versucht, niemandes Gefühle zu verletzen. Normalerweise bin ich von so einer fehlenden Kommunikation immer schnell angenervt, denn wenn die Protagonisten einfach mal miteinander reden würden, könnten sie sich oft jegliches Drama ersparen. Hier habe ich mich allerdings überhaupt nicht so gefühlt, im Gegenteil. Auch wenn ich mich in der Hinsicht nicht so stark mit June identifizieren konnte, konnte ich mich dennoch in sie hineinversetzen. Wenn ich auch also an ihrer Stelle anders gehandelt hätte, habe ich verstanden, weshalb sie diese Entscheidungen trifft. Das liegt schlicht und einfach daran, dass ich sie als Figur greifen konnte. Sie ist vielleicht nicht perfekt, aber sie ist echt. Das gilt für die beiden anderen Protagonisten wie auch die Nebenfiguren gleichermaßen und genau deshalb konnte mich „Und wir tanzen über den Flüssen“ auch so mitreißen: Es ist alles eben so echt und intensiv und emotional. „‚Scheiß auf das, was die Leute reden‘, murmelte sie. ‚Du musst glücklich sein.‘“ (S. 326) Das Beste an diesem Buch ist jedoch meines Erachtens die Art und Weise, wie Polyamorie und Bi-/ Pansexualität repräsentiert werden. Man lernt zusammen mit den Protagonisten, wie vielseitig Liebe tatsächlich ist. Auch hier gibt es Hochs und Tiefs, nicht alles ist perfekt. June, Kian und Ash haben teilweise stark zu kämpfen und beim Lesen fühlt man mit ihnen. Unterm Strich ist ihre Beziehung zueinander jedoch eines: Einfach Liebe. Das wird hier besonders deutlich und deshalb ist das Buch schlicht wunderschön. Fazit: „Und wir tanzen über den Flüssen“ ist ein letztes großes Highlight in meinem Lesejahr 2021. Das Buch ist nicht nur schön zu lesen, es hat sich auch einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen verdient. Der Schreibstil überzeugt von der ersten Seite an, die Protagonisten wie auch ihre Beziehung und die Handlung lassen sich mit einem Wort beschreiben: Echt. Die anderen Teile der Reihe werde ich definitiv auch lesen. Ganz große Leseempfehlung! 5/5 Lesehasen.

Love is Poly

Von: books in the shadows Datum: 16. January 2022

Meine Bewertung Charaktere: 6/10 Atmosphäre: 7/10 Schreibstil: 8/10 Plot: 7/10 Spannung: 7/10 Logik: 7/10 Lesefreude: 6/10 Ich hatte bereits die ersten beiden Teile der Love is Love Reihe gelesen und mich entsprechend sehr auf den dritten Band gefreut. Meine Vorfeude wurde auch nicht enttäuscht. Die Geschichte über June, Kian und Ash spielt in London und bekommt für diese Kulisse und deren lebendige Darstellung direkt mal einen Pluspunkt. Die Autorin hat es geschafft, dass man sich in den Londoner Straßen und den von den Protagonisten bewohnten Gebäuden pudelwohl fühlt und sich gedanklich einfach nach London wegträumt - ob direkt nach Camden oder ins Theater. Unsere drei Protagonisten fand ich alle sehr spannend. Dabei muss ich jedoch sagen, dass ich mit June nicht ganz warm werden konnte. Zwar fand ich ihren Job am Theater unfassbar interessant, doch ihre Art hat mich (auf eine Weise, die ich gar nicht genau beschreiben kann) ein wenig gestört. Umso mehr mochte ich Kian und Ash. Vor allem Ash, der mit seiner kühlen und forschen Art auf der einen, seiner liebevollen und sanften Art auf der anderen Seite so vollkommen gegensätzlich ist, habe ich schnell ins Herz geschlossen. Die Liebe zu seiner Arbeit mit Kindern war auf den Seiten förmlich spürbar und ich mochte es, wie er selbst immer wieder mit sich, seinen Gedanken und Gefühlen ins Hadern kam. Ich fand es sehr spannend, im Verlaufe des Buches nicht nur zu erfahren, wie sich die Geschichte um die drei Protagonisten weiterentwickelt. Auch war ich sehr gespannt darauf, nach und nach herauszufinden, was die Drei in ihrer Vergangenheit bereits verbindet. Mir persönlich hat sich die Geschichte in der Mitte etwas zu sehr gedehnt. Es war relativ klar, was passieren würde, nur musste man als Leser sehr lange darauf warten. Dafür ging es mir am Ende dann ein bisschen zu schnell, was ich vor allem deshalb so schade fand, da es hier um die Selbstakzeptanz der Protagonisten ging und dies dann recht flott abgehandelt wurden. Abgesehen davon fand ich aber sowohl die Handlung des Buches als auch den Schreibstil der Autorin sehr gelungen. Wie auch in den vorhergegangen Büchern der Reihe behandelt Sophie Bichon mit dieser Geschichte ein wichtiges Thema: Polyamorie. Dabei geht die Autorin sehr sensibel, aber dennoch ehrlich mit dem Thema um. Sie macht auf Vorurteile und Stereotypen aufmerksam, räumt diese aus dem Weg und enttabuisiert. Ich fand es teilweise sehr herzzerreißend mitzuerleben, wie die Protagonisten unter den Meinungen ihres Umfelds und damit den Vorurteilen unserer Gesellschaft zu kämpfen hatten. Das Buch ist in meinen Augen unfassbar wichtig, da es offen legt, wie viel im Hinblick auf Toleranz und Akzeptanz noch zu tun ist. Und weil es wieder einmal zeigt, wie wundervoll es doch ist, dass Liebe so individuell ist. Ein Zitat, dass mir hier besonders im Herzen geblieben ist lautet: "Liebe ist eine Emotion und daher nichts, das sich in Raster und Regeln festhalten lässt." Fazit Love is Love is Love is Love! Dafür steht nicht nur diese Buch, sondern die gesamte Reihe. Eine Hommage an die Liebe in all ihren Formen und Farben. Sterne ⭐⭐⭐

Ein absolutes Herzensbuch!

Von: Liesunddas Datum: 16. January 2022

Wow! "Und wir tanzen über den Flüssen" hat mich wirklich vom Hocker gerissen! Ich habe noch nie eine fiktive Geschichte gelesen, in der es um Polyamorie geht - weder eines, in dem das Hauptthema war, noch eines, in dem die Polyamorie irgendwie überhaupt erwähnt wird. Sophie Bichon geht die Geschichte von June, Ash und Kian mit sehr viel Feingefühl an und man merkt an der Authentizität der Charaktere und der Geschichte nicht nur, dass sie eine wahnsinnig talentierte Autorin ist, sondern auch, dass es sich um eine Own Voice Geschichte handelt. In dem Buch hat Sophie Bichon auch subtil über Vorurteile, Lebensrealitäten und Polygamie und -amorie aufgeklärt, ohne dass ich das Gefühl hatte, belehrt zu werden. Wie auch schon in den ersten beiden teilen der "Love is Love"-Trilogie geht es auch hier viel um Selbstakzeptanz und Identitätsfindung. Last but not least ist noch zu sagen, dass mir an der gesamten Trilogie sehr gut gefallen hat, wie die Geschichten und Charaktere miteinander verwoben sind.

Bunt

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 11. January 2022

Wow. Gleich nach den ersten Kapiteln wollte ich mehr über die gemeinsame Vergangenheit von June, Kian und Ash erfahren, weil ich einige Fragezeichen hatte und gespannt über deren Vorgeschichte war. Beispielsweise hat man relativ schnell gemerkt, dass Kians Verhalten June gegenüber sehr feindselig war, was in mir einige Fragen hervorgerufen und mich gespannter auf das Buch werden lassen hat. Teilweise fand ich persönlich die Länge der Kapitel ein wenig kurz, da ich mich gerade an die Sichtweise gewöhnt hatte und man schon sich umgewöhnen musste. Die Kapitellänge ist allerdings Geschmackssache, sodass jedem etwas anderes besser gefällt. Besonders die Figur Ash finde ich sehr gut dargestellt, da seine Emotionen super dem Leser übermittelt werden und man seinen Charakter und auch seine Art sehr gut kennenlernt. Ich mag den verträumter Schreibstil von Sophie Bichon sehr gerne und auch die Geschichte von June, Kian und Ash, die mir einiges über Polyamorie beigebracht hat. Nach diesem Buch möchte ich unbedingt die anderen beiden Bücher von ihr noch lernen. Die Botschaft von ihr Love is love ist richtig schön und gut.

Yes!!!

Von: _booklovexperience_ Datum: 11. January 2022

Inhaltlich geht es um die Beziehung zwischen June, Kian und Ash. Sie kennen sich und sind eigentlich gute Freunde. June und Kian führten auch schon eine Beziehung die leider scheiterte. Jetzt treffen sie erneut aufeinander, aber irgendwie ist dieses mal alles anders... Ich muss sagen, dass ich anfangs echt Schwierigkeiten hatte in das Buch reinzukommen und auch zwischendurch immer wieder Kapitel kamen die sich leider sehr gezogen haben. Insgesamt hat mir die Story trotzdem gut gefallen. Bichon behandelt in ihrem Buch das Thema Polygamie und Polyamorie. Sie geht hier sehr sensibel, emotional und dennoch super ehrlich um. Sie enttabuisiert und normalisiert es. Sie räumt auf mit Vorurteilen und Stereotypen. Sie macht Mut zu sich selber zu stehen. Frei nach dem Motto *Love is Love*! Die Message des Plots ist somit echt deutlich herausgearbeitet. In unserer heutigen Gesellschaft sollte jeder zu seiner Orientierung stehen dürfen und können ohne sich dabei schlecht zu fühlen. Auch ich musste das lernen und bin glücklich damit! Liebe ist Liebe! Und wenn ich als Frsu auch Frauen liebe ist das auch gut :) Lgbtq ist wichtig und gut! Ich halte das Buch, zur Aufklärung, sehr lohnenswert und möchte deshalb auch gar nicht zu viel verraten. Die Geschichte ist übrigends aus 3 Sichtweise erzählt. Alle ProtagonistInnen werden so wahnsinnig authentisch und erhalten starke emotionale Charakterzüge.

Jashan

Von: Sounds_of_Fantasy // Franzi Datum: 11. January 2022

Rezension zu "Und wir tanzen mit den Flüssen" Cover: Ich liebe es einfach, wirklich. Es ist so schlicht und dennoch so besonders. Vorab: es ist das erste Buch dieser Reihe, das ich gelesen habe. Mir hat nichts gefehlt, also ist es nicht unbedingt notwendig die vorherigen Bände zu lesen. Aber ich bin mir sicher, dass ich das noch nachholen werde. Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt, dadurch lernen wir die drei Protagonisten wirklich sehr gut kennen. Es geht um die Entwicklung einer polyamoren Beziehung, also einer Beziehung zwischen mehreren Menschen. Besonders toll fand ich es, dass die Protagonisten zum einen ganz unterschiedliche Sexualitäten gelebt haben und sich zum anderen nicht schon dirket zum Beginn der Geschichte labeln. So begleiten wir Ash, Kian und June dabei wie sie sich verlieben, wie sie sich fürchten und sich selber nicht verstehen. Sophie Bichon führt uns vor Augen wie bunt unsere Gesellschaft doch eigentlich sein kann und wie ignorant und verletzend sie ist. "Und wir fliegen über den Flüssen" ist für mich definitiv ein absolutes Herzensbuch. Und ich muss sagen, besonders Ash hat es mir angetan. Ich mochte ihn einfach am aller liebsten, konnte mich mit seinen Werten gut identifizieren. Einen kleinen Kritikpunkt gab es allerdings schon: Der Schreibstil, hat mir nicht immer so gut gefallen. Sophie Bichon verwendet zeitweise einen sehr poetischen Schreibstil. Es gibt Stellenweise viele Wortwiederholungen. Das Ganze hat zwar eine gewisse Routine und ist mit Sicherheit auch sehr bewusst so gewählt. Damit hatte ich meine Schwierigkeiten, ich persönlich fand, dass dieser Schreibstil die Protagonisten irgendwie unmodern wirken ließ, was ich gerade bei der Thematik sehr schade finde! Für den Schreibstil ziehe ich einen halben Stern ab, daher 4, 5 / 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung. #LoveisLove

Absolute Leseempfehlung

Von: Inseitenverloren Datum: 10. January 2022

Ich muss sagen dieses Buch ist mein erstes Jahreshighlight von 2022. Ich habe es vorgestern beendet und heute immernoch keine Ahnung wie ich das gelesene in eine vernünftige Rezension packen soll. Ich habe alles an diesem Buch geliebt. Der Schreibstil ist absolut wundervoll, poetisch und flüssig zu lesen. Ich liebe es wie die Charaktere und das Setting beschrieben wurde. Ich konnte alle direkt ins Herz schließen , sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere. Ich habe zuvor noch kein Buch gelesen, welches die Thematik Polygamie bzw. Polyamorie aufgreift und bin auch sonst noch nicht mit der Thematik in Verbindung gekommen. Daher habe ich ziemlich unvoreingenommen und ohne Erwartungen in dieses Buch gestartet. Es hat mich ehrlich mit jeder seiner Höhen und Tiefen so berührt. Ich finde den Gedanken der doppelten Liebe so wundervoll und zugleich einzigartig. Alles an diesem Buch war einfach wundervoll und auch die Probleme, welche die Protagonisten hatten waren durchaus verständlich dargestellt. Bei vielen New Adult Büchern finde ich, kann man immer erkennen auf was die Geschichte hinausläuft, umso erstaunter war ich, dass dieses Buch es geschafft hat mal nicht die typischen New Adult Romance Klischees zu treffen , sondern etwas ganz besonderes mit vielen Überraschungen zu sein. Dieses Buch hat mich absolut überzeugt und auch die Randthemen zur Selbstakzeptanz und die Liebe von Ash zu Lost Places, die ich mit ihm teile, haben mich absolut abgeholt. Ich habe vor allem aber auch durch dieses Buch wahnsinnig viel dazu gelernt im Bezug auf das Thema Polyamorie und wünsche außerdem jeder Stadt in Deutschland einen Kindergarten wie das Little Bee. Das Buch ist absolut fesselnd und gefühlvoll und eine absolute Leseempfehlung meinerseits nicht nur für LGBTQ+ Mitgliedern, sondern auch für alle anderen Menschen die sich gerne mal mit der Thematik auseinandersetzen wollen.

Ein tolles Buch

Von: mellyszeilen Datum: 08. January 2022

Meine Meinung: Das Cover ist sooo schön und hat mich wirklich angesprochen und der KT ebenfalls. Anfangs war es etwas schwer reinzufinden, doch wenn man einmal in der Geschcihte drin war, blieb es auch so. Der Schreibstil war sehr angenehm. Die Handlung war sehr spannend und hat mich mitgenommen 🌙☁️ Sie war spannend, manchmal witzig, manchmal hab ich gezappelt weil es sooo aufregend war, den Weg mit den 3 Protagonisten zu gehen. Ja richtig. Das Buch wird aus 3 Sichtweisen geschrieben. Ich war sehr begeistert. Das Buch sagt nämlich was tolles aus. Also eine wichtige Message. Es können sich viele den wie sie lautet, da die es die Love is Love Reihe ist. June, Ash und Kian sind alles tolles Protas und ich hab alle drei ins Herz geschlossen. Auch die ganzen Nebenvahfajtere waren toll und ich es es entwickelte sich dann es zum Wohlfühl-Feeling hin. Ich kann es nur wirklich jeden ans Herz legen, da das Thema sehr interessant ist und jeder sich irgendwann mal damit ein bisschen beschäftigen sollte. ✨ Ich finde, die Autorin hat hier eine tolle Reihe geschaffen. Die ersten beiden Bände hab ich nicht gelesen, doch nach diesem Buch glaub ich, dass die beiden ersten Bände toll sind.

Ich habe das Buch geliebt!

Von: Never_without_books_ Datum: 08. January 2022

Inhalt: In dem Buch geht es um June die vor drei Jahren überstürzt nach New York aufgebrochen ist um sich dort ihren Traum als Musical-Darstellerin zu verwirklichen. Zurück lässt sie dabei ihren Freund Kian. Als dieser plötzlich vor ihr steht sind die Gefühle von damals sofort wieder zurück, aber auch die Verwirrung in Bezug auf seinen besten Freund Ash zu dem sie sich auch hingezogen fühlt, der jedoch nichts mehr als Abweisung für sie übrig hat. Meine Meinung: Ich kann nichts anderes sagen als Wow ich habe dieses Buch inhaliert und in wenigen Tagen ausgelesen, obwohl ich das definitiv nicht wollte weil ich diese Geschichte so gerne länger genossen hätte, aber es ging einfach nicht anders. In dem Buch geht es um eine polyamoröse Liebesbeziehung zwischen den drei Protagonisten und ehrlich ich fand das so toll, mal etwas darüber zu lesen, weil das Thema leider sehr unterrepräsentiert ist. Ich finde die Autorin schafft es über das Thema zu informieren und aufzuklären, dies passiert aber ganz automatisch und fließt einfach so mit der Geschichte mit. Das fand ich so so toll! Man bekommt die Gedanken und Gefühle einer Person geschildert, die ihre/seine Liebe nicht nur mit einer, sondern mit zwei Personen teilt, was dabei für Ängste und Probleme entstehen nicht ausgelassen. Außerdem muss ich nochmal sagen, dass der Schreibstil von Sophie Bichon wirklich so besonders ist. Die Perspektiven der Charakter gehen direkt ineinander über und diese Geschichte hatte zudem viele Rückblicke in die Vergangenheit, die die Geschichte meiner Meinung nach sehr spannend gemacht haben. Die Protagonsiten sind einfach auf ihre Weise total einzigartig und ich könnte im Nachhinein gar nicht so richtig sagen, welcher mein liebster war. June die so sehr das Musical und die Freiheit liebt und Kian, der dahingegen eher ein Mensch ist der auf seinen Kopf hört, seinen eigene Pub aber mit viel Herzblut betreibt und schließlich Ash, der die lost Places in ganz London absucht und dabei seine Gefühle zu verstecken versucht. Ich habe sie einfach alle drei so sehr in mein Herz geschlossen und wollte sie nach dem Ende der Geschichte auch nicht mehr gehen lassen. Nachdem Band 1 und 2 in Paris und Berlin gespielt haben, hat sich die Autorin auch mit London wieder ein wunderschönes Setting erschaffen. Ich war noch nie in London und kann deshalb nicht beurteilen, ob die Stadt wirklich so toll ist, aber durch das Buch konnte ich die Stadt in so einem schönen Blickwinkel betrachten. Insgesamt muss ich sagen, dass ich das Buch einfach geliebt habe und es sich definitiv zu einem Highlight entwickelt hat. Ich finde es wahnsinnig wichtig, dass auch unterrepräsentierte Themen in Büchern einen Platz finden und die Geschichte wurde einfach so gefühlvoll und einzigartig erzählt. Für mich definitiv ein 5 Sterne Buch!

Bunt & voller Gefühl!

Von: Sabrina B. Datum: 07. January 2022

June liebt Kian. Das hat sie schon immer getan und trotzdem hat sie ihn verlassen, um ihren Traum wahr werden zu lassen. Doch als sie sich drei Jahre später wieder treffen, ist da immer noch so viel Liebe zwischen ihnen. Doch June kann nicht vergessen, dass Kians bester Freund Ash einer der Gründe war, Kian zu verlassen und auch bei Ashs Anblick schlägt Junes Herz immer noch schneller… Der Schreibstil der Autorin ist einfach unglaublich schön und hat etwas sehr poetisches an sich, das ich aus New Adult Romanen so gar nicht gewohnt bin. Auch die Thematik der Polygamie finde ich sehr interessant und ich habe großen Respekt vor der Autorin, wie verständlich und einfach sie diese Art der Beziehung erklärt, die in unsere Gesellschaft ja nicht gerade typisch ist. Die Geschichte ist daher unvergleichlich und meiner Meinung nach auch unglaublich wichtig, um mehr für Themen wie Polygamie, Asexualität und Ähnliches zu sensibilisieren. Die Geschichte war aus der Sicht aller drei Protagonisten geschrieben, wodurch man sich in alle gut hineinversetzen kann, was mir sehr gut gefallen hat. Die Ausschnitte der Theaterszenen von June hätte es für mich persönlich allerdings nicht gebraucht und an manchen Stellen hat sich die Geschichte ein wenig in die Länge gezogen. Alles in allem aber auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung mit 4/5 Sternen.

Leider der schwächste Band der Reihe, aber dennoch gut

Von: carinas_bookish_world Datum: 07. January 2022

Ich kann und möchte noch gar nicht glauben, dass diese unglaublich tolle Reihe nun zu Ende sein soll. Sie hat mich vieles gelehrt, mir andere Welten gezeigt und mir gezeigt, wie bunt unsere Welt ist und sein sollte. Der Schreibstil von Sophie Bichon ist mir mittlerweile schon aus “Wir sind das Feuer” und den beiden ersten Bänden der love is love Reihe bekannt. Aus diesem Grund war mir klar, dass mir der Schreibstil gefällt und ich auch dieses Buch ohne große Bedenken in die Hand nehmen und lesen kann. Ich muss sagen, dass ich etwas Respekt vor dem Thema das Buches gehabt habe, denn es ist so ein sensibles, aber für mich auch völlig neues Thema, dass ich Angst hatte, mich nicht in die Personen hineinversetzen zu können. Aber Sophie Bichon meistert diese Gratwanderung perfekt, sodass ich wirklich viel aus dem Buch mitnehmen konnte und gleichermaßen die Gefühle der Protagonisten verstehen konnte. Ich fand es wahnsinnig schön und berührend, June, Kian und Ash zu begleiten und ihre Welt erkunden zu dürfen. Besonders die Anmerkungen von Sophie Bichon am Ende des Buches haben mir die Tränen hochsteigen lassen, da ich sie so wahnsinnig berührend fand. June, Kian und Ash waren tolle Protagonisten. Alle drei sind wirklich einzigartig, sodass die Geschichte ihren eigenen Reiz bekommen hat. Da wir aus allen drei Perspektiven lesen durften, konnte ich die drei noch besser verstehen und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Kian ist ein eher in sich gekehrter und introvertierter Mensch. Er ist ruhig, ihn bringt nichts so schnell aus der Ruhe und er scheint mit sich und seinem Leben im Reinen zu sein. Ich mochte Kian wirklich sehr gerne, da er immer eine gute Laune verbreitet hat. Ab und zu hätte ich mir aber dennoch gewünscht, dass er Anderen nicht so leicht verzeiht, da ich finde, dass man die Dinge, die ihm angetan wurden, nicht so schnell verzeihen kann. Deshalb fand ich es zum Schluss auch sehr gut, wie er eine gewisse Situation gelöst hat. June ist eher extrovertiert und weiß ganz genau, was sie möchte. Dabei passiert es dann doch mal schnell, dass sie eine ihr sehr wichtige Person verletzt. Auch wenn ich ihre quirlige und lebensfrohe Art wirklich gerne mochte, muss ich dennoch sagen, dass ich manche ihrer Handlungen einfach nicht ganz nachvollziehen konnte. Ash dagegen mochte ich zu Beginn etwas weniger. Ich kann garnicht genau sagen, ab welchem Zeitpunkt sich dies geändert hat, aber am Anfang fand ich ihn etwas aufdringlich und manchmal etwas unverschämt. Dennoch konnte ich merken, dass man mit ihm viele Abenteuer erleben kann und sich auf ihn verlassen kann. Dadurch, dass alle 3 jeweils für die anderen 2 Gefühle entwickeln oder schon besitzen, gibt es natürlich auch unterschiedliche Liebespärchen. Ich muss sagen, dass es etwas gekünstelt gewirkt hat, dass ausgerechnet alle 3 Gefühle füreinander hegen und sie eh schon Freunde waren. Klar kann das alles passieren, aber irgendwie kam mir dies etwas zu einfach vor. Aber das ist ja auch nur Geschmackssache. Auch die Freundesgruppe um die drei fand ich wirklich toll und die Beziehungen zu den vorherigen beiden Bänden sind sehr gut gelungen. Man muss diese aber nicht unbedingt vorher gelesen haben. “Und wir tanzen über den Flüssen” ist für mich nicht der stärkste Band, aber er hat mir dennoch wirklich gut gefallen. Er bekommt 4,5 Sterne von mir.

Eine realistische Geschichte mit tollen Protagonisten

Von: book_landscape Datum: 06. January 2022

Es geht um June. Sie ist voller Lebenslust und steht am Anfang ihrer Arbeit am Theater. Sie hat vor nichts Angst, nur Kians fragender Ausdruck, den sie für ihren Traum, Musicaldarstellerin zu werden, verlassen hat. Gleichzeitig fürchtet sie Ashs hasserfüllte Blicke. Ash ist Kians bester Freund und sie fand ihn schon immer auf unerklärliche Art und Weise faszinierte. Die drei begegnen sich immer wieder in Londons Straßen und es wird ihnen klar, dass die Gefühle zwischen ihnen noch komplizierter sind, als sie bisher geahnt haben. Das Buch hatte einen sehr schönen und bildlichen Schreibstil. Man begleitet die drei Protagonisten Ash, Kian und June, aus deren Sichten das Buch geschrieben ist. Dadurch kann man alle drei wirklich gut kennenlernen. Die Geschichte baut sich langsam auf und man lernt die Vergangenheit der drei kennen, die auch verknüpft ist. Dann erleben wir ein Gefühlschaos, was man durchaus nachvollziehen kann. Denn Polyamorie ist für alle drei etwas Neues. Und so lernt man als Leser jeden Schritt kennen. Und auch die Höhen und Tiefen wurden nicht vergessen, was ich sehr gut fand. Durch die Erzählung aus den verschiedenen Sichten, kann man auch die verschiedenen Gefühle sehr gut nachvollziehen. Auch erfährt man etwas über die Arbeit der Drei. Wie sich June vor ihrer ersten Aufführung fühlt, wie die Menschen dort sind und wie Ash und Kian in ihrem Pub arbeiten. Dadurch wirkt die Geschichte einfach so real. Das sticht bei diesem Buch wirklich heraus und das fand ich wirklich gut. Es ist keine heile Welt, sondern es ist einfach die reale. Eine schöne Abwechslung, wenn die Probleme sonst so schnell gelöst werden. Auch ein paar Namen, die wir schon in den vorherigen Bänden lesen konnten, tauchten wieder auf. Allerdings fand ich das etwas gezwungen. Darüber kann man aber auch hinwegsehen. Insgesamt war es eine tolle, realistische Geschichte in der alle Punkte, die man wissen möchte, betrachtet. Dazu kommen die drei wundervollen Protagonisten, in deren Welt man super eintauchen kann. Wer also die anderen Bücher schon gelesen hat oder sich einfach so für Polyamorie und eine schöne Liebesgeschichte lesen möchte, der sollte hier einen genaueren Blick drauf werfen.

Als Einzelband wunderschön. Als Reihe leider anstrengend

Von: _lese_fieber Datum: 05. January 2022

Wir sind das Feuer und Wir sind der Sturm gehörten zu meinen Jahreshighlight 2021 umso gespannter war ich auf diese neue Reihe love is love. Von vorneherein verzauberten mich die wunderschönen Cover. In jedem Teil der Love is love Reihe wird eine queere Liebesgeschichte geschildert. Und das auf die bildhafte und wunderschöne Art und Weise, die ich von Sophie Bichon bereits kannte. Jeder Teil kann eigenständig gelesen werden, allerdinge spoilern die Teile 2 und 3 die vorherigen Bände, da man hier auf bekannte Charaktere trifft. Jeder Band punktet im Hinblick auf Charkterdarstellung, Schreibstil und Gefühl auf voller Linie. Neben den Protagonisten sind mir vor allem die Nebencharaktere ans Herz gewachsen. Band 1 spielt in Paris und erinnert mich auf schöne Art an Sex and the City. Band 2, in Berlin, hatte eine etwas düstere Seite. Band 3 in London faszinierte mich durch das grandiose Musical welches ich mir sofort anschauen würde. ♥ Jedem Einzelband gebe ich gerne 4.5 🌟 und bedanke mich bei Sophie Bichon für die Denkanstöße im Hinblick auf die queere Community und das ich mich selbst noch mehr dazu anregen muss, außerhalb der Schubladen zu denken. #loveislove Leider kann ich die Reihe als solche nur mit 3 🌟 bewerten. Zu ähnlich waren mir die Bände untereinander im Hinblick auf stilistische Mittel, Charaktergestaltung und auch Storyaufbau. Die reihe am Stück zu lesen hat deutlich weniger Spaß gemacht. Hier sollte man sich viel zeit zwischen den Teilen lassen, um jeden genießen zu können. Das finde ich sehr schade.

Rezension

Von: wunderbarebuchwelten Datum: 04. January 2022

Kennt ihr die Love is Love Reihe von Sophie Bichon? Die Reihe ist wirklich besonders für mich, weil sie mich noch mehr in den LGBTQ+ Bereich eingeführt hat. Ich mochte Band 1 und 2 schon eigentlich ganz gerne, auch wenn ich teilweise meine Probleme hatte. Dennoch wollte ich Band 3 unbedingt noch lesen. Das Cover mag ich persönlich sehr gerne. Es passt perfekt zu den anderen Cover und ist auch nicht zu düster, obwohl es aus hauptsächlich aus der schwarzen Farbe besteht. Die Luftblasen lockern das ganze nochmal auf, was mir sehr gut gefällt. Die Handlung hat mir echt sehr gut gefallen. Ich fand es sehr spannend zu lesen, vor allem da ich mit dem Thema vorher noch nie beschäftigt habe. Deswegen wollte ich immer mehr darüber lesen und konnte nur schwer aufhören. Ich mochte es, dass sich die Protagonisten langsam angenähert haben, weil ich es sehr realistisch und nicht zu überstürzt fand. Allerdings muss ich sagen, dass es mir dann zum Ende hin etwas schnell ging. Das aufkommende Drama war auch etwas unnötig, aber die Lösung davon war einfach viel zu schnell und hat nur ein paar Seiten gebraucht. Das war mir persönlich einfach zu schnell. Kian, Ash und June waren drei sehr unterschiedliche Protagonisten, die doch zusammengepasst haben und sich untereinander ergänzen. Ich mochte es wirklich sehr sie zu begleiten, wie sie sich selbst immer mehr entdeckt und entwickelt haben. Auch wenn ich mit Ash anfangs noch meine Probleme hatte, habe ich sie alle wirklich lieb gewonnen. Der Schreibstil hat mir dieses Mal ausnahmsweise keine Probleme bereitet. Bei den letzten beiden Büchern von Sophie Bichon kam ich mit ihm irgendwie nicht so gut klar. Diesmal gab es dieses Problem nicht. Deswegen war das Buch auch sehr angenehm zu lesen. Was ich auch toll fand, waren die Szenen des Theaterstücks, indem June mitgespielt hat und die immer wieder eingebaut wurden. Fazit: Und wir tanzen über den Flüssen ist ein so tolles Buch, das meinen Horizont erweitert hat und mich begeistern konnte. Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen! 4,5 Sterne

Gefühlvoll, Kunterbunt und Inklusiv

Von: Buchschwester Datum: 02. January 2022

Dieses Buch war für mich eine ziemliche Überraschung in 2021, da ich mich noch nie mit Polygamen Beziehungen befasst habe. Am Anfang dachte ich „Joar dat wird ne Dreiecksbeziehung nach jeglichem Klischee“ - ABER NEIN. Nach dem Lesen bin ich in ein Loch gefallen und hab erstmal jede Doku auf Youtube geguckt. Wenn euch das Thema interessiert, bitte lest das Buch und die Reihe. Es lohnt sich. Sophie Bichon setzt das ganze Konzept mit einer tollen Gefühlsbalance um und ich habe alle Protagonisten so sehr geliebt. (Besonders Kian. Kian ist mein Baby.) Die Repräsentation von Polygamie ist toll recherchiert und umgesetzt und wirkt absolut nicht künstlich. Das Buch zeigt so viel Farbe und ich liebe es. 🏳️‍🌈 Es ist fesselnd, inklusiv und gefühlvoll (Was will man eigentlich mehr?) Mit Randthemen von Selbstakzeptanz und der eigenen Identität hat mich das Buch dann vollkommen abgeholt, da ich mich oft selbst in den Themen wiedergesehen habe, obwohl ich persönlich nichts mit Polygamie zu tun habe. Einen kleinen Punkt Abzug gibt es für den „langsamen“ Start - das Buch hat mich erst ab der Mitte wirklich mitgenommen, dafür dann aber richtig. Ich konnte unheimlich viel aus dem Buch mitnehmen und freue mich gleichzeitig, dass ich mich mit dem Thema auseinandersetzen konnte. Das Ganze wurde in einem poetischen, gefühlvollen Roman verpackt. Eine absolute Leseempfehlung, nicht nur für LGBTQ+ Mitglieder, sondern für jeden der das Thema interessant findet. Ich garantiere euch, dass ihr es geniessen werdet.

Wunderschön und bereichernd

Von: Tigerslesebar Datum: 30. December 2021

Und wir tanzen über den Flüssen hat mich schlichtweg überrascht und mitgerissen. Die Geschichte der drei Protagonisten ist einfach wundervoll und absolut herzlich warm. Ich finde es wahnsinnig stark, wie Sophie Bichon die Liebe von dieser polyamourösen Beziehung beschreibt. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir ein bisschen schwer, weil es zuerst sehr langsam voranging. Der Schreibstil ist zwar absolut bezaubernd und magisch, doch kam mir da die Handlung ein bisschen zu kurz. Ab Seite 100 ging es dann richtig los und ich verliebte mich in dieses Buch! Ich finde die Geschichte über eine polyamouröse Beziehung sehr wichtig, da ich selbst auch nicht in einer solchen Beziehung bin und so auch einen Einblick bekommen habe. Für viele kann das Buch sicher viele Vorurteile bewältigen und aus dem Weg räumen. Weil dieses Thema und die Art der Beziehung immer noch so selten ist, finde ich es umso stärker, wie Sophie sich damit auseinandersetzt und mit einer solchen Hingabe und Liebe über das Verlieben der drei schreibt. Rein inhaltlich finde ich das Buch auch wunderschön, der Schreibstil ist einfach magisch, doch zwischendurch hätte es ein bisschen schneller vorwärtsgehen können. Allein deswegen kann ich euch diesen Band von Herzen empfehlen! Sophie schreibt einfach mal wieder aus tiefstem Herzen.

Wichtige Themen in einer schönen Story verpackt

Von: my_lovely_book_blog Datum: 29. December 2021

Ich habe eben das obige Buch zu Ende gelesen und ich bin mit gemischten Gefühlen zurück geblieben 😶 Ich kam zu Anfang nur schwer in das Buch rein, aber nach einiger Zeit hatte ich einen angenehmen Lesefluss. Trotzdem habe ich relativ lange gebraucht um das Buch zu beenden. Aber das ist ja mein eigenes Problem 🙈 Trotzdem ist der Schreibstil total angenehm, einfach zu verstehen und man kommt nicht ins stocken. Es ist ein wichtiges Thema, welches im Buch angesprochen wird. Es sollte in unserer heutigen Gesellschaft keine Diskussionen mehr darüber geben, wer in wen verliebt ist und um welche Geschlechter es sich handelt. Jeder soll so leben und lieben, wie er möchte und sollte sich dafür nicht rechtfertigen müssen oder gar verstoßen werden. Mich hat die Geschichte leider nicht so abgeholt 🙈 ich persönlich mag eine Romanze zwischen Mann und Frau lieber, weil ich mich da besser in die Personen hineinversetzen kann. Mit den Protagonisten bin ich auch nicht ganz warm geworden. Ash nervte mich zwischendurch mit seiner Eifersucht und den Streitereien mit den anderen beiden. June war mir zu unentschlossen und Kian war mir im Bezug auf June zu einsichtig. Ich hätte mir gewünscht, dass er seiner Wut / Verzweiflung freien Lauf lässt und es nicht verblassen lässt 🙈 Ich fand es trotzdem sehr berührend wie die drei in ihrer Beziehung miteinander umgegangen sind und sich am Ende gegen die Gesellschaft gestemmt haben und für ihre Liebe gekämpft haben. Ich bereue es nicht das Buch gelesen zu haben und wollte ständig wissen, wie es mit den dreien weitergeht 😇 Das Buch bekommt 3/5 ⭐ von mir und auch eine Leseempfehlung, um einfach auch mal einen anderen Blickwinkel auf die Dinge zu erhaschen.

Bunt. Voller Gefühl. Berührend.

Von: SasaRay Datum: 29. December 2021

Leseerlebnis : "Und wir tanzen über den Flüssen" ist der dritte und finale Teil der "Love is love"- Reihe von Sophie Bichon. Für mich allerdings der erste und ich kann bezeugen, dass dieser Teil problemlos unabhängig lesbar ist. Die Geschichte wird im Wechsel aus den Perspektiven der Protagonisten June, Kian und Ash in der Ich-Form erzählt. Alle drei werden wundervoll und sehr tiefgründig porträtiert. Die Nebencharaktere verbleiben im Hintergrund, verleihen der Geschichte aber trotzdem zusätzlichen Facetten. Sophie Bichon hat mich mit ihrem sehr flüssigen, warmen und gefühlvollen Schreibstil tief berührt. Bisher kannte ich nur eine Netflixserie zu Polyamorie, aber ich habe zuvor noch kein Buch darüber gelesen. Ich fand es sehr faszinierend, wie die drei sich mit dem Thema auseinandersetzen und damit umgehen. Der Kampf gegen festgelegte gesellschaftliche Konstrukte wird sehr gut beschrieben und ebenso die Auswirkungen auf die Gemüter und das Leben der Protagonisten. Ich habe sehr selten so viele Stellen in einem Buch markiert. Der Handlungsverlauf konnte mich genauso überzeugen, wie alles andere. Fazit: Ein wundervolles Buch, dass ich nur empfehlen kann und sich definitiv auch als Schullektüre eignen würde.

Polyamory Romance

Von: Lesehase_ Datum: 28. December 2021

Das Cover ist zwar sehr schlicht gehalten, aber trotzdem spricht es mich sehr an, denn durch das Schwarz kommt der farbige Schriftzug und die farbigen Seifenblasen noch mehr zur Geltung. Doch noch mehr hat mich der Klappentext neugierig gemacht, weil er schon andeutet, dass es sich um ein Liebesdreieck handelt, wo zwischen allen drei Personen ein romantisches Interesse besteht. Ich habe bisher noch kein Buch gelesen, wo diese Art von Liebesgeschichte im Fokus steht und da es sich um eine Own Voice Geschichte der Autorin handelt, wollte ich diese Romance umso mehr lesen. Wir lesen abwechselnd aus den Sichten von June, Kian und Ash. Kian ist von ihnen mit Abstand der ruhigste, den nichts so schnell aus der Fassung bringt und der mit sich selbst komplett im Reinen zu sein scheint. Besonders gefällt mir, wie sich jeder in seiner Gegenwart fallen lassen kann. Trotzdem ist er für jeden Spaß zu haben und ist ein sehr geselliger Mensch, weshalb die Bar, die er gemeinsam mit Ash eröffnet hat, sein Lebenstraum ist. Die beiden verbindet eine jahrelange enge Freundschaft und auf den ersten Blick sind sie sehr verschieden. Ash ist eher laut und sagt jedem seine Meinung, egal ob diese Person es wissen möchte. Mit ihm kann man jeden Blödsinn machen und viele Abenteuer erleben. Doch hinter seiner harten Fassade steckt ein sehr romantischer Mann, auf den man sich stets verlassen kann. Doch am meisten konnte er mich mit seinen tollen Umgang mit Kindern überzeugen. Er ist mein Lieblingscharakter. Wie Ash ist June auch extrovertiert und trägt ihr Herz auf der Zunge. Mit ihr würde jeder gerne Zeit verbringen, denn ihre quirlige und lebensfrohe Art steckt jeden an. Sie möchte einfach jeden Moment auskosten und ihren Traum als Schauspielerin leben, für den sie ehrgeizig gearbeitet hat. Aber auch generell steht sie für ihre Prinzipien ein und würde für geliebte Menschen immer kämpfen. Dadurch, dass jeder der drei Gefühle für die jeweils zwei anderen hat bzw. entwickelt, besteht dieser Roman quasi aus vier Liebesgeschichten. Zunächst haben wir einmal die zwischen June und Kian, die bereits in der Vergangenheit ein Paar gewesen waren. Die beiden haben sich von Anfang an gut miteinander verstanden und schnell kamen Gefühle auf, die sie auch nach dem Ende ihrer Beziehung nicht abstellen konnten und bei ihrem Wiedersehen erneut für Schmetterlinge im Bauch sorgten. Ich habe die Leichtigkeit zwischen ihnen genossen, die sie trotz früherer Probleme beibehalten haben. Die Geschichte zwischen ihnen ist die unkomplizierteste und dadurch für mich auch irgendwie die langweiligste. Als zweites gibt es die Romance zwischen June und Ash, die sich in ihrer extrovertierten Art ähneln und dadurch immer wieder aneinander geraten. Aber man merkt einfach, wie dabei auch die Funken sprühen und beide Herzklopfen in der Gegenwart des anderen bekommen. Es war eine reine Achterbahn der Gefühle bei ihnen, die immer dann zur Ruhe kam, wenn beide intensiver Zeit miteinander verbringen und ehrliche Gespräche führen. Des Weiteren geht es um die Freundschaft von Kian und Ash, die doch mehr ist als beide zunächst glauben. Die Männer waren immer auf einer Wellenlänge und ergänzen sich perfekt, weshalb sie auch eine Bar gemeinsam eröffnen. Sie sprechen über Gott und die Welt, außer wenn sie Angst haben, den anderen zu verletzen oder gar zu verlieren. Es war süß, aber auch herzzerreißend, wie sie merken, dass mehr zwischen ihnen ist, aber ihnen ihre jeweiligen Ängste im Weg stehen. Ich habe echt mit ihnen mitgefiebert. Zu guter Letzt haben wir natürlich noch die Liebesgeschichte zwischen allen dreien, die noch eine ganz eigene Dynamik entwickelt. Ich habe jeden Moment genossen, in dem June, Kian und Ash zu dritt etwas unternehmen, denn erst dann sind sie rundum glücklich. Bei ihnen gibt es kein fünftes Rad am Wagen, sondern sie sind alle gleichwertig. Für einige Außenstehende wirkt es vielleicht merkwürdig, aber für die drei ist es das natürlichste auf der Welt, zu dritt zu sein. Sie sind ein tolles Team, in dem Kian für die nötige Ruhe sorgt, und kämpfen gemeinsam, auch wenn es sehr schwierige Zeiten gibt. Es gibt auch hin und wieder Rückblenden, die die Gefühle zwischen den dreien noch verständlicher machen. Insgesamt haben wir hier Second Chance Romance, Enemies to Lovers, Friends to Lovers und Liebesdreieck in einem. In dem Buch klärt Sophie Bichon über unterschiedliche Arten von Polygamie und -amorie auf, über die die meisten Leute, zu denen auch ich selbst zähle, wenig wissen. Es war sehr interessant, aber öffnet auch die Augen und bringt einen zum Nachdenken über sich selbst. Zugleich geht es auch viel über Selbstakzeptanz, die eigene Identität und andere Bereiche der LGTBQ+ Community. Ich fand das Buch alles in allem sehr interessant und besonders. Nicht nur June, Kian und Ash und ihre Liebesgeschichte(n) haben mich in ihren Bann gezogen, sondern auch das ganze Drumherum. Ich habe sowohl die künstlerische Atmosphäre im Theater, wo June arbeitet, als auch die fröhliche Stimmung in Kians und Ashs Bar geliebt, was durch die Charaktere verstärkt wurde. June’s Kollegen mochte ich sehr gerne, aber besonders überzeugen konnte mich der Zusammenhalt in der Clique der beiden Männer. Ich bin nur so durch die Geschichte geflogen, da es stets spannend war und es auch eine Portion Drama enthält, die ich realistisch fand. Sophie Bichon hat einen poetischen Schreibstil, der dabei an die drei Protagonisten angepasst ist. Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung meinerseits. FAZIT: 4,5/5⭐️ Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die einen selbst ins Nachdenken bringt

Ganz großes Kino mit so einem wichtigen Thema

Von: Askyfullofboooks Datum: 28. December 2021

Rezension zu "Und wir tanzen über den Flüssen" von Sophie Bichon 5/5🌟 Sophie Bichon schafft es immer wieder mich mit ihrem poetischen Schreibstil in ihren Bann zu ziehen. Ihre bücher geben mir immer das Gefühl wichtig und stark zu sein. Eggal ob die Redstone Reihe oder die Love is Love reihe. Ihr Schreibstil und das Wortbuildung ist magisch und poetisch .Sie versteht es Geschichten zu schreiben, die einem in Erinnerung bleiben. June, Ash und Kian habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen und sie haben sich im Laufe der Geschichte auch hinein getanzt.🤍 June als Portagonisin mochte ich sehr gerne und ich bin sehr schnell mit ihr warm geworden. Ihre Gedanken und Gefühle konnte ich immer zu 100% nachempfinden. Sie als Musicaldarstellerin mitzuerleben hat mich sehr fasziniert. Allgemein das Musicalthema mochte ich sehr gerne. Ihre verrückte und lebensfrohe Art haben mich oft zum lächeln gebracht. Kian war eher der ruhigere Part der Geschichte dennoch, fand ich ihn von Anfang an sehr interessant. Seine entspannte Art passte perfekt und brachte immer wieder Ruhe in die Geschichte. Er erdete die anderen sehr. Seine Entwicklung gefiel mir sehr gut. Ash hingegen war sehr aufgedreht und seine abendteuerlustige Art brachte Schwung in die Geschichte. Seine Entwicklung gefiel mir ebenso sehr gut und ergänzte Kian und June perfekt. Die Beziehung zwischen den drei war perfekt unperfekt. Viele Missverständnisse und auch die Gesellschaft legten der Beziehung Steine in den Weg. Dennoch haben sie füreinander gekämpft und haben endlich sich selbst gefunden. Insgesamt mochte ich das Buch sehr sehr gerne und habe mit Kian, Ash und June mitgefiebert. Das Ende des Buches fand ich perfekt gewählt. Sophie Bichon hat eine magische Welt erschaffen in der sie Themen beleuchte, die von der Gesellschaft mehr akzeptiert werden sollten, denn liebe ist liebe egal wer und wie viele! Vielen Dank für so eine tiefsinnige und berührende Geschichte . Danke auch an das Bloggerprotal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar!

Eine berührende Geschichte mit starker Message

Von: kyrasbookworld Datum: 28. December 2021

Drei Jahre ist es her, dass June Kian das Herz gebrochen hat und Hals über Kopf nach New York verschwand, um ihren Traum zu leben. Doch nun ist June zurück und mit ihr auch die Gefühle, die schon immer da gewesen sind, aber nicht nur für Kian. Da ist auch noch Kians bester Freund Ash, wodurch das Gefühlschaos seinen Lauf nimmt. Das Buch hat mich von Anfang an neugierig gemacht und ich bin komplett ohne Erwartungen an die Handlung herangegangen. Vorab: Ich wurde nicht enttäuscht. Am Anfang las es sich ein wenig holprig und ich musste mich an den poetischen Schreibstil gewöhnen. Aber schon nach kurzer Zeit liebte, liebte, liebte ich ihn einfach. Mir gefielen die Wortwiederholungen, die der Handlung mehr Kraft und Bedeutung gaben so sehr, dass ich manchmal kurze Pausen einlegte, um die Worte und Sätze richtig wirken zu lassen. Die Protagonist*innen waren facettenreich und mir gefiel, wie bunt sie waren. Die Handlungen und Gedankengänge konnte ich fast immer nachvollziehen. Nur der Wendepunkt und das Drama waren mir ein wenig too much. Es war in meinen Augen eine unnötige Situation, die längst hätte vermieden werden können. Aber was ich eigentlich sagen möchte ist: Wie sensibel mit dem Thema umgegangen wurde. Das Buch hat mich zutiefst berührt und meinen Horizont erweitert. Es bringt eine starke Message zum Ausdruck. Liebe ist bunt. Seid immer ehrlich zu euch selbst und lasst euch nie, niemals eintrichtern, dass ihr falsch seid, nur weil ihr nicht in ein veraltetes Rollenbild der Gesellschaft passt. Also seid laut, liebt, wen ihr wollt und macht das, was sich für euch gut anfühlt! Es gibt eine klare Leseempfehlung und 4,5/5 ⭐️

Ein Jahreshighlight und Herzensbuch

Von: beccasbibliotheca Datum: 28. December 2021

Jahreshighlight, Lebenshighlight, Herzensbuch – und irgendwie kommen diese Begriffe immer noch nicht an das heran, was ich wirklich über dieses Buch denke. Ich habe Band 1 schon unglaublich sehr geliebt und mich in Sophies Schreibstil verliebt. Aber Band 3 hat mich noch einmal anders mitgerissen. Während ich von Sophie immer einen sehr poetischen Schreibstil gewohnt war, beweist sie in diesem Buch ihre Varianz und ihr Talent. Denn auch wenn es hin und wieder Passagen gibt, die sehr poetisch geschrieben wurden, so konnte ich doch immer klar June, Kian und Ash in ihren Stimmen unterscheiden. Dieses Buch ist meiner Meinung nach rundum perfekt. June, die so aufgeweckt und wild ist und so viel redet. Kian, der alles versteht und ein absoluter Herzensmensch ist. Ash, der irgendwie das Gegenteil von beiden ist, aber genau deswegen so perfekt zu ihnen passt, dass die drei einfach nur perfekt zusammenpassen. Ich habe alle von ihnen geliebt, alle gefühlt, alles gespürt. Ich hatte unendlich viele Male Schmetterlinge im Bauch und so oft das Gefühl, meine Gedanken besser ordnen zu können. Die letzten Seiten haben mich zerrissen und mir ein Stück meines Herzens gestohlen. Dieser Schmerz war so real und so emotional, dass ich Angst hatte, dass es so enden würde. Dass es das wäre. Dass es vorbei ist. Was ich nicht wollte, denn Ash, Kian und June gehören einfach zusammen. Diese Geschichte war ruhig, abenteuerreich und aufregend (und mir ist egal, dass sich das widerspricht). Ich liebe, wie sie sich verliebt haben und wie ihre Geschichte überhaupt war, weil es sich alles so echt anfühlte. Es gibt nichts, was ich an diesem Buch ändern würde, weil es in meinen Augen rundum perfekt ist. Viel Liebe für dieses Buch, für diese Reihe, für alle, die das Gleiche tagtäglich erleben müssen, wie die drei. Ihr seid richtig, wie ihr seid. #loveislove

Und wir Tanzen über den Flüssen

Von: Sarah Datum: 27. December 2021

Achtung Spoiler!:) In " und wir tanzen über den Flüssen" geht es einmal um die Protagonistin June, die nach einem nicht ganz so gut gelaufenen Abschied ihren Exfreund Kian wiedertrifft. Die beiden verbringen wieder mehr Zeit miteinander und fangen an sich erneuert anzunähern. Doch nicht nur die beiden kommen sich näher.. Auch Ash spielt eine wichtige Rolle im Leben der beiden... Ich hatte anfangs ein paar Probleme in den Roman "und wir tanzen über den Flüssen" reinzukommen und finde dass er sich auch im Verlauf der Geschichte an manchen Stellen ein wenig gezogen hat. Richtig gut haben mir die kleinen Theaterszenen zwischen den Kapiteln gefallen 😊 die Szenen haben richtig gut reingepasst :) Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der drei Hauptprotagonisten June, Ash und Kian erzählt, was einen guten Einblick in das Gefühlsleben der drei gegeben hat. Gerade am Ende war ich richtig am mitfiebern wie die ganze Sache wohl ausgehen wird. Eine der Botschaften die der Roman für mich super gut rüber gebracht hat war, dass es kein richtig oder falsch gibt solange es sich im Herzen gut anfühlt. Auch wenn man dafür vielleicht von den gesellschaftlichen Normen abweicht. Da fehlt es leider, auch in der heutigen Zeit, noch vielen Menschen an Verständnis und Akzeptanz gegenüber dem anders sein. Für mich zählt einfach dass jeder Mensch sein kann so wie er ist und vor allem glücklich mit seinem Leben ist. Egal ob mit einem, zwei oder fünf Menschen an seiner Seite. Love is love. ♡ Für mich war es ein kleiner Ausflug in die Welt der Polyamorie den ich sehr interessant fand. :)

Mega toll!

Von: chapteraway Datum: 24. December 2021

Meine Meinung Ich habe noch nie ein Buch zum Thema Polygamie gelesen, deswegen war ich sehr neugierig, wie ich dieses Buch finden werde. Dabei wurden meine Erwartungen wirklich übertroffen. Ich habe Kian, Ash und June sehr ins Herz geschlossen. Es war sehr spannend ihren Weg über Selbstfindung zu lesen und ich fand die Botschaften und die Moral der Geschichte sehr emotional. All die Sorgen, die die Charaktere verkörpern waren authentisch und jeder konnte sich in einen der Personen hineinversetzen. Ich finde auch, wenn man nicht zu der Gruppe der LGBTQ+ Gruppe hinzugehört. sollte man sich darüber informieren und Sophie hat mit ihren Büchern gezeigt, dass es in der Gesellschaft auch anders geht. Großes Lob. Der Schreibstil von Sophie Bichon ist wie schon in ihren vorherigen Teilen sehr poetisch und nahezu magisch. Sie stellt die Beziehung so schön dar und macht die ganzen gesellschaftlichen Probleme deutlich, dass es weh tat, wie nah es an der Realität grenzte. Es ist sehr flüssig und man fliegt nur durch die Seiten. Es ist ein wirklich perfekter Abschluss dieser Trilogie, mit einem spannenden Ende und einem Happy End für allen. Ich war sehr verliebt in London und auf die Art, wie diese Geschichten erzählt worden sind. Wahrscheinlich mein Favorit der ganzen Reihe.

Eine gefühlvolle, einnehmende und unglaublich besondere Geschichte!

Von: bluetenzeilen Datum: 23. December 2021

"Das Herz wollte, was es wollte, und dabei fragte es nicht nach Zahlen. Schmetterlinge im Bauch waren da oder sie waren es nicht." Inhalt: June ist voller Lebenslust und steht am Anfang ihrer Arbeit am Theater. Nichts macht ihr Angst, mit Ausnahme des fragenden Ausdrucks in Kians Augen, den sie für ihren großen Traum, Musicaldarstellerin zu werden, nach nur wenigen gemeinsamen Monaten verlassen hat. Doch mindestens genau so sehr fürchtet sie Ashs hasserfüllte Blicke. Ash, Kians bester Freund, der sie schon immer auf unerklärliche Art und Weise faszinierte. Die drei begegnen sich immer wieder in Londons Straßen, und mit jedem Treffen wird ihnen klar, dass die Gefühle zwischen ihnen noch komplizierter sind, als sie bisher geahnt haben. Meinung: Eine gefühlvolle, einnehmende und unglaublich besondere Geschichte! Das Cover gleicht sich optisch an die Teile zuvor an, passt jedoch meiner Meinung nach auch richtig gut zur Handlung. Ich liebe den dunklen Hintergrund in Kombination mit den unterschiedlichen bunten Farben in Form von kleinen Seifenblasen richtig gerne. Und auch die Schrift ist schön gewählt worden, sodass diese im Mittelpunkt des Covers steht. Besonders ist, finde ich, dass man die Cover direkt auf den ersten Blick wieder erkennt und auch die Gestaltung insgesamt ein wunderschönes Gesamtbild schafft. Vor allem konnte mich jedoch Sophie Bichon mit ihrem Schreibstil, nach wenigen Seiten fesseln und einfach nicht mehr loslassen. Ich finde ihre Art zu schreiben unglaublich poetisch und eingängig, sodass ich die Geschichte irgendwann einfach nicht mehr aus der Hand legen wollte. Bisher habe ich in keinem Buch eine Geschichte über Polyamorie gelesen, fand die Thematik jedoch unheimlich wichtig und besonders, dass viel offener darüber gesprochen werden sollte. In meinen Augen schafft Sophie Bichon jedoch einen guten Einstieg, auch wenn man sich als Leser natürlich in gewisser Weise erst einmal in die Materie hineindenken musste. Wie wundervolle Handlungsstränge aufgebaut wurden, war spannend und liebevoll zugleich. Ich mochte die Handlung einfach total, weil ich wieder überrascht wurde und gleichzeitig immer noch ideal in alle Gedankenwelten abtauchen konnte. Der Pub war dabei ein zentraler Schauspielplatz, was mir jedoch richtig gut gefallen hat. Denn dadurch fühlte es sich noch intensiver an, mit Ash sowie Kian und June durch die Straßen zu ziehen. Aber auch das Setting in London war wunderschön und toll beschrieben worden. Hinzukommt Junes Arbeit im Theater, die zudem unheimlich bildhaft dargestellt wurde. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, gehofft, geweint und alles selbst gefühlt. Auch wenn die Protagonisten so unterschiedlich schienen, ergänzen sich die drei hervorragend. Sie träumen groß, was vor allem das Five Bells zeigt, einem Ort voller Pläne und Hoffnungen. Die Atmosphäre wirkte magisch und ich fand es einfach großartig, dass Ash eigentlich sein ganzes Leben für eine einzige Chance aufgab. Aber genau dieser Typ Mann war er auch einfach. Dabei war Ash der Abenteuerlustige, der sich immer wieder in Gefahr begibt, Kian der offene, freundliche und vor allem loyale Typ und June strahlt voller Leidenschaft, dass diese irgendwie ansteckend war. Zu Ash muss ich sagen, dass ich seine Figur großartig fand. Er ist Kindergärtner durch und durch und doch zeigt er auch seine Passion in anderen Dingen. Er springt von einem Abenteuer ins Nächste und es schien, als würde er sich nie von irgendwem aufhalten lassen. Manchmal war er kreativ und schrie vor Ideen und manchmal hatte ich das Gefühl, als bräuchte er eine starke Schulter, an die er sich lehnen konnte. Und dann war da Kian. Ashs bester Freund und doch so viel mehr. Er ist Romantiker durch und durch, was die Geschichte meiner Meinung nach jedoch auch total ausgemacht hat. Kian war anders, was keinesfalls schlecht ist. Oftmals war er vorsichtig, zurückhaltend und hatte doch immer einen guten Spruch auf den Lippen. Deshalb würde ich ihn auch keinesfalls als zurückhaltend beschreiben, denn er hat auf jeden Fall eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein. June habe ich mit ihrer lebensfrohen Art jedoch auch sofort in mein Herz geschlossen. Sie lebt für ihren großen Traum, ist offen und immer auf der Suche nach etwas Neuem, dass ihr Herz höher schlagen lässt. Insgesamt hat mir die Geschichte richtig gut gefallen und ich habe es unglaublich geliebt, das Buch zu lesen. June, Kian und Ash zeigen, dass Liebe einfach Liebe ist und manchmal so viel mehr bedeutet. Schon jetzt freue ich mich auf weiteren Lesestoff von der Autorin und bin schon ganz gespannt, welche Werke noch alle erscheinen werden. Bis dahin kann ich euch diese Reihe jedoch nur aus tiefstem Herzen empfehlen, wenn ihr gerne gefühlvolle und besondere Romane lesen möchtet.

Und wir tanzen über den Flüssen

Von: michellebetweenbooks Datum: 19. December 2021

June hat vor drei Jahren ihren damaligen Freund Kian verlassen, da sie in die USA gereist ist und dort Karriere gemacht hat. Nun kehrt sie aber wieder in ihre Heimat zurück, wo sie wieder auf Kian trifft, der die Trennung nie wirklich überwunden hat. Kian hat mit seinem besten Freund Ash ein Pub eröffnet und Ash ist überhaupt nicht begeistert davon, dass June nun wieder da ist. Jedoch entwickelt sich zwischen den dreien eine ganze andere Art von Beziehung… Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal erhalten, vielen Dank dafür! Das beeinflusst jedoch in keiner Weise meine Meinung! Können wir bitte einmal über dieses traumhafte Cover sprechen, was einfach perfekt zum Inhalt des Buches passt? Überzeugt euch selbst, ihr werdet es nicht bereuen! Sophie Bichon hat mit diesem Buch eine tolle Geschichte über Polyamorie geschaffen. Sie hat es geschafft, dieses Thema gut mit der Geschichte zu verknüpfen und einem ein gutes Bild davon bringt, wie eine polyamoröse Beziehung ablaufen kann. Und nicht nur das. Mit diesem Buch hat Sophie Bichon einen gelungenen Abschluss einer fabelhaften Reihe geschaffen. Die ,,Love is Love‘‘ Reihe sollten so viele Menschen wie möglich lesen. Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sehr ich Sophie dafür dankbar bin, dass sie diese Reihe geschrieben hat. June ist eine echt coole Protagonistin. Ich habe sie von Anfang an direkt in mein Herz geschlossen, da sie mir einfach nur sympathisch war. June entwickelt sich in dem Buch weiter und lernt viele Dinge über sich und es war einfach schön, sie dabei begleiten zu dürfen. June ist ein ganz besonderer Charakter, den man einfach nicht mehr missen möchte. June ist quasi unsere Hauptprotagonistin, die perfekt für diese Rolle gewählt wurde. Ich werde noch lange an sie denken müssen. Kian und Ash sind zwei tolle Männer, die einfach perfekt zu diesem Buch gepasst haben. Ich glaube, dass Sophie Bichon keine besseren Protagonisten dafür hätte wählen können. Kian und Ash haben sich ebenfalls weiter entwickelt und sich neu entdecken können. Es war auch sehr schön, dass man ihre Sicht dabei lesen konnte, um eine enge Verbindung zu den beiden aufbauen zu können. Der Schreibstil von Sophie Bichon ist einfach magisch. Ich bewundere diese Frau sehr dafür, dass sie so ein Talent hat. Und vor allem, das sie dieses Talent dafür nutzt, um Menschen eine Stimme zu geben. Man merkt in diesem Buch klar und deutlich wie viel Liebe und Mühe dahinter steckt. Durch diesen Schreibstil war ich so oft voll und ganz in diesem Buch eingenommen und habe an den Seiten geklebt. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. ,,Und wir tanzen über den Flüssen‘‘ war ein zauberhafter Abschluss einer magischen Reihe. Ich bin so unfassbar traurig, dass ich mich von dieser Reihe nun verabschieden muss. Ich hoffe so sehr, dass Sophie Bichon noch weitere Bücher in dem LGBTQIA+ Bereich schreiben wird. Das wird bestimmt auch viele andere Menschen glücklich machen. Ich habe jetzt noch ,,Und du fliegst durch die Nächte‘‘ bei mir im Regal stehen, was darauf wartet endlich gelesen zu werden. Liebe Sophie, bitte bleib so wie du bist!

Ein Meisterwerk!

Von: Mara Datum: 18. December 2021

„Und wir tanzen über den Flüssen“ von Sophie Bichon aus dem Heyne Verlag, wurde am 13.Dezember.2021 veröffentlicht. Es ist der 3. Band der Love is Love-Reihe. Das Cover passt perfekt zu den ersten beiden Bänden. Eine dunkle Farbe als Hintergrund, bunte Seifenblasen, mit einem leichten Schimmer Effekt. Das Buch fühlt sich sehr hochwertig an und die Klappen gefallen mir wieder sehr, sehr gut. Im 3. Band der Love is Love-Reihe geht es um June, Kian und Ash. Nach 3 Jahren kehrt die Protagonistin June aus den USA zurück. Sie hat dort Karriere gemacht und ihren damaligen Freund Kian verlassen, welcher die Trennung nie wirklich verwunden hat. Mit seinem besten Freund Ash hat er ein Pub geöffnet. Ash ist nicht unbedingt erfreut sie wieder zu sehen - verständlicherweise, schließlich hat sie seinem besten Freund das Herz gebrochen. Mit der Zeit entwickelt sich ihre ganz besondere Beziehung zueinander. Wie? Wo? Was? ;) Findet es heraus - es ist wirklich klasse! Welche Worte fallen mir ein, wenn ich an „Und wir tanzen über den Flüssen“ denke? Ganz klar - 2. Chancen, Leidenschaft, Knistern, London, Liebe und Freundschaft. June, Kian und Ash haben eine einzigartige und emotionale Dynamik. Es hat mir beim Lesen unglaublich viel Freude gemacht und ich habe alle Charaktere in mein Herz geschlossen. Ich habe mit den Dreien und ihren Entscheidungen jederzeit mitfiebern können. Diese Geschichte ist so einzigartig, wie ihre Charaktere und das Setting. Ich bin sehr verliebt in die Stadt und ihren Flair. London hat es mir einfach angetan! Sophie Bichon hat das Thema Polyamorie so gut und emotional vermittelt. Ich bewundere sie sehr dafür, was sie mit dieser Reihe erschaffen hat und wofür sie einsteht. Es ist eine schöne und wichtige Botschaft! Einfach beeindruckend. Ihr wunderschöner Schreibstil hat mich komplett für sich eingenommen. Ich konnte jedes Wort fühlen, es war so bildhaft, so respektvoll geschrieben und zeitweise habe ich mit den Dreien bitterlich gelitten! June, Kian und Ash sind so besondere Charaktere und ich werde sicherlich noch sehr lange an dieses Meisterwerk denken! Fazit - es ist für mich ein absolutes Herzensbuch. Die Geschichte ist einfach nur bezaubernd und zu keinem Zeitpunkt langweilig. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich vollkommen überzeugt hat! LEIDER gibt es noch zu wenige Menschen auf dieser Welt, die verstehen, dass es Menschen gibt, die mehr als einen Partner lieben - UND das auch so ausleben! Daran ist nichts verwerflich, falsch oder krank. Es gibt keine Regeln in der Liebe. Denn LIEBE ist LIEBE! 💛🧡❤️💖💜💙 -Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-

Wahnsinnig wichtig und toll!!

Von: Sarahs.Booklove Datum: 16. December 2021

Oh wow, dieses Buch war mal wieder die volle Ladung Sophie Bichon, verpackt in Worte und Emotionen und einfach alles. Ich wünschte wirklich, dass viele viele Leute dieses Buch lesen würden, um mehr zu verstehen. Ich verstehe nach dem Lesen auch einiges mehr als vorher. Polyamorie war in meinem Leben nie ein Thema, es gibt aber sicherlich so viele Menschen da draußen die mit den gleichen Vorurteilen zu kämpfen haben wie June, Ash und Kian, und für diese Menschen würde ich mir sehr wünschen, dass die Leute dieses Buch lesen. Es ist einfach so so gut vermittelt; ich habe jedes Wort gefühlt und zeitweise so mit den Dreien mitgelitten. Wundervolles Buch, größte Empfehlung, weil es so wichtig ist!!!!! Nichts als Liebe. Liebe ist Liebe, und das wichtigste ist, dass man glücklich ist. Schönste Botschaft. Danke für dein Schreiben liebste Sophie. Ich habe keine Worte mehr dafür <3

Wieder ein Highlight

Von: Claudias Bücherhöhle Datum: 15. December 2021

Und wir tanzen über den Flüssen von Sophie Bichon erschienen bei Heyne Zum Inhalt June ist voller Lebenslust und steht am Anfang ihrer Arbeit am Theater. Nichts macht ihr Angst, mit Ausnahme des fragenden Ausdrucks in Kians Augen, den sie für ihren großen Traum, Musicaldarstellerin zu werden, nach nur wenigen gemeinsamen Monaten verlassen hat. Doch mindestens genau so sehr fürchtet sie Ashs hasserfüllte Blicke. Ash, Kians bester Freund, der sie schon immer auf unerklärliche Art und Weise faszinierte. Die drei begegnen sich immer wieder in Londons Straßen, und mit jedem Treffen wird ihnen klar, dass die Gefühle zwischen ihnen noch komplizierter sind, als sie bisher geahnt haben. (Quelle: Verlag) Zum Buch Da es sich bereits um den 3. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin! Und doch war Liebe nicht immer genug. Seite 14 Das Cover ist genau in dem Stil aufgemacht wie schon die beiden Vorgänger. Dunkle Farben als Hintergrund, Regenbogenfarben als Tupfer und ein leichter Schimmer Effekt. Sieht erneut absolut einmalig aus. Auch diese letzte Geschichte aus der Reihe wird wieder im personalen Erzählstil geschildert – dieses Mal haben wir drei Perspektiven. Es gibt auch eine Playlist und zwischendurch wird immer mal ein Auszug aus einem Theaterstück eingeschoben. June kehrt nach drei Jahren aus den USA zurück nach London. Sie hat die Karriere dort gemacht, die sie wollte, wofür sie ihren damaligen Freund Kian verließ. Kian ist 26 Jahre alt und hat die überraschende Trennung von June nur schwer verwunden. Er eröffnete mit seinem besten Freund Ash ein Pub. Ash ist ein Jahr älter als Kian und liebt Lost Places. Für die Eröffnung des Pubs gab er seinen Job als Erzieher auf, der ihm viel bedeutete. Alle drei haben einen bunt gemischten Haufen an Freunden, die immer mal sporadisch auftauchen. Sogar eine Nebenfigur aus Band 1 ist kurzzeitig mit von der Partie, was mich freute. Ich mochte diese drei Menschen sehr gerne – jeden auf seine eigene Art und Weise. Ihre ganz besondere Beziehung zueinander entwickelt sich erst mit der Zeit und ich möchte hier auch nichts weiter verraten. Der Klappentext gibt da auch nicht viel her und ich erwartete auf Grund dessen etwas völlig anderes. So wurde ich sehr überrascht und habe erneut meinen Horizont erweitern können ;) Sophie Bichon hat auch mit dem Abschluss der Trilogie wieder ein fantastisches und emotional tiefgehendes Buch geschaffen. Ich hatte schöne Lesestunden mit sehr intensiv geschilderten Momenten. Dazu kam noch das Setting mit London und Junes Arbeit am Theater – beides verlieh der Story ein ganz besonderes Flair. Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll und ich könnte so viele Zitate herausschreiben, was aber leider den Rahmen sprengen würde ;) Einige Sätze der Protagonisten wechseln erneut in die Perspektive des anderen über, was ich mir bildlich sehr gut vorstellen konnte. Ich fand diese Geschichte von der Konstellation der Figuren und ihrer Sexualität am schwierigsten und mit dem meisten Unverständnis behaftet. Ich selbst musste auch erst einmal in das Ganze hineinfinden, aber Sophie Bichon vermittelt abermals, dass Liebe einfach Liebe ist, was doch das Wichtigste ist. Man kann sich nicht aussuchen, in wen man sich verliebt, aber Hauptsache, man wird glücklich und wiedergeliebt, oder? Liebe ist bunt und vielfältig – gar keine Frage. Heutzutage gibt es unendlich viele Labels für verschiedene Richtungen in der Sexualität. Aber muss man sich wirklich zwingend ein Label aufdrücken? Reicht es nicht aus, einfach zu sagen, dass man den/die liebt? Den Mitmenschen kann man es sowieso meist nicht recht machen … Dicke Leseempfehlung von mir! Wieder einmal erinnerte es mich daran, dass ich nur dieses eine Leben hatte und es sich immer lohnte, für seine Träume zu kämpfen und für das einzustehen, was man wollte. Seite 50/51 Die Reihe Und ich leuchte mit den Wolken http://claudiasbuecherhoehle.de/?p=1382 Und du fliegst durch die Nächte Und wir tanzen über den Flüssen Zum Autor Sophie Bichon wurde 1995 in Augsburg geboren und studierte Germanistik und Kunstgeschichte, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt und arbeitet in einer bunten WG mitten in Hamburg, umgeben von Büchern und ihren geliebten Pflanzen. Sophie Bichon liebt lange Schreibnachmittage in Cafés, durchgetanzte Nächte und Tage, an denen die Sonne scheint. In ihren Büchern schreibt sie nicht nur über die kleinen und großen Momente des Lebens, über Fehler und neue Chancen, sondern auch über die Liebe in all ihren wunderschönen Facetten. WERBUNG Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: 464 Seiten ISBN 978-3-453-42532-3 Preis: 12,99 Euro erschienen bei https://www.penguinrandomhouse.de/Verlag/Heyne/30000.rhd Leseprobe https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Und-wir-tanzen-ueber-den-Fluessen/Sophie-Bichon/Heyne/e582769.rhd © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!