M. Leighton

The Wild Ones

The Wild Ones Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,90 [CH]

oder hier kaufen:

Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht.

Rezension The Wild Ones Verheissung

Von: Sophie Datum: 27. June 2016

The Wild Ones Band: Verheissung Autor: M. Leighton Preis: 8,99€ Verlag: HEYNE Genre: Roman Seitenanzahl:318 Kapitelanzahl:46 ISBN: 978-3-453-54585-4 ACHTUNG! Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!! werdet selber süchtig ... Inhalt Er ist jemand, dem sie nicht vertrauen kann... Sie ist jemand, den er zu kennen glaubt Diese Augen... Sie haben mich von ersten Moment an verwirrt, aber jetzt, wo ich auch den Rest von ihm sehe, ist ihre Wirkung noch tausendmal schlimmer. Oder vielleicht auch tausendmal besser. Alles an ihm ist eine Einladung - seine Augen, sein Lächeln seine Haltung. Von den in alle Rcihtung abstehenden schwarzen Harren und den umwerfenden blauen Augen bis hin zu den perfekten Lippen und dem höflich lässigen Lächeln übt er eine Anziehungskraft auf mich aus, wie es noch nie jemand getan hat. Doch er riecht auch nach Gefahr und Genusssucht, zwei Dinge, die miede wie die Pest. Bist jetzt. Eigene Meinung Zu erst einmal zum Cover... Ich finde es sehr schön, dass auch das dritte Buch der The Wild Ones Triologie ein einheitliches Cover hat. Ich finde das blau sehr schön und auch die zwei liebenden vorne drauf, die geben nochmal einen Kick das Buch zu lesen. Zum Klappentext... Ich fand den Klappentext irgendwie ansprechend und wollte das Buch auch echt gerne noch lesen. Naja leider war das Buch dann doch noch eine eher sehr große Enttäuschung für mich. Ich bin zuerst überhaupt gar nicht in das Buch hineingekoomen. Ich war vielleicht zur Hälfte des Buches drinnen.. jedenfalls ein bisschen. Da das Buch nur knapp mehr als 300 Seiten hat, war es nicht sehr toll so spät reinzukommen. Jet ist ein sehr süßer junger Mann? mit ein "paar" Proplemen, wo der schwer wiegenste Teil davon eine dicke fette Lüge war. Violet hat ungefähr die selbe Einstellung von Liebe wie ich, aber das ist okay, ich find die immer gut, auh wenn sich die von Violet verändert haben dürfte. Violet hat aber ihre Liebe zu Jet auch auf einer (fast der selben) Lüge wie Jet aufgebaut. Ich war mega froh, dass die beiden sich aud den letzen 5 Seiten noch zusammen gerauft haben. Und OMG, Jet liest Violet auch jeden Wunsch von den Augen ab, er ist ja mal mega süß!!!! Ich für meinen Teil bin froh, dass es ein Ende mit der Triologie hat. Das letzte Buch hat mich sehr enttäuscht, aber kein Wunder nach zwei mega guten Büchern muss auch mal was nicht so gutes kommen. oder nich?! :D Fazit Nicht sehr gutes Ende einer eigentlich sehr guten Triologie. Kann man lesen muss man aber nicht. Wenn man die ersten zwei Bücher von The Wild Ones gelesn hat, sollte man das Buch nur zu Vollständigkeitshalber auch lesen. Bewertung 3/5

Leider nicht ganz überzeugend....

Von: Wurm sucht Buch Datum: 05. May 2016

Klappentext: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Über die Autorin: Michelle Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wo sie den Sommer über am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer frühen Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat bereits 13 Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen. Lassen sie sich in die faszinierende Welt von Michelle Leighton entführen – eine Welt voller Überraschungen, ausdrucksstarken Charakteren und trickreichen Wendungen. www.mleightonbooks.com (Quelle: Heyne) Der erste Satz: Ich beobachte, wie die Teilnehmer in den Reihen vor mir aufstehen und sich vorstellen, einer nach dem anderen. Meinung: Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! Eine tolle Reihe, die sich in diesem Band leider nicht so ganz fortsetzt. Es ist schon eine Weile her, dass ich die Vorgänger gelesen habe. Da sie aber in sich abgeschlossen sind, kann jeder Teil für sich allein gelesen werden. In "Verheißung" lesen wir die süße Liebesgeschichte von Violet und Jet. Sie ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive erzählt. Violet arbeitet als Sozialarbeiterin. Sie will ihre Freundin Tia zu einem Treffen der "Sexsüchtigen" begleiten und sie unterstützen. Leider taucht Tia nicht zum Treffen auf und Violet bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst als sexsüchtig vorzustellen. Eine sehr unangenehme Situation für die schüchterne Violet. Bei einem der Treffen lernt sie Jet kennen. Er ist ein Bad Boy und Rockstar, der sexsüchtig ist. Durch eine Verkettung unglücklicher (oder lieber glücklicher?) Umstände und das Zutun von Tia, wird Violet zu Jets Sponsorin. Allen Versuchen zum Trotz, sich gegen ihre Gefühle zu wehren, verliebt sich Violet in Jet. So nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn nicht nur Violet hat ein Geheimnis..... Es hat mir sehr gut gefallen, mitzuerleben, wie die beiden sich ineinander verlieben. Violet ist eine zauberhafte Protagonistin, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Wenn ich mir eine Freundin aussuchen dürfte, dann wäre sie es. Sie opfert sich für ihre Lieben auf und hat einfach ein großes Herz. Das einzige Problem dabei ist, dass sie sich selbst vernachlässigt. Jet ist ein BadBoy und Macho. Er ist Mitglied einer Rockband und pflegt einen wilden Lebensstil, bis er auf Violet trifft. Jet mochte ich wirklich sehr, bis sein Geheimnis gelüftet wurde. Ab diesem Zeitpunkt bin ich einfach nicht mehr warm geworden mit ihm. Am liebsten wollte ich ihn schütteln und fragen, wie um alles in der Welt er Violet das antun konnte! Aber durch seine Aktionen konnte er dann doch wieder einige Pluspunkte bei mir sammeln. Der Schreibstil von M. Leighton ist locker, flüssig und lässt sich leicht lesen. Auch die Liebesszenen waren sehr schön geschrieben, man hat das Prickeln regelrecht gespürt. Fazit: Die Story hat mich ganz gut unterhalten, aber nicht gerade vom Hocker gerissen. Für zwischendurch ist es ganz nett, das Buch mal zu lesen. Leider konnte es mich nicht restlos begeistern. Daher vergebe ich 3 Würmchen.

Rezension "The Wild Ones: Verheißung - Roman" von M. Leighton

Von: Bookbutterfly's world Datum: 02. May 2016

The Wild Ones: Verheißung - Roman Inhalt Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Meine Meinung Violet und Jet sind zwei Charaktere die nicht unterschiedlicher sein könnten. Violet ist das eher unauffällige Mauerblümchen und Jet der Rocker, den alle Frauen lieben. Bei einem Treffen für Sexsüchtige lernen die beiden sich kennen. Violet ist nur dort, weil sie ihre Freundin unterstützen möchte, wird aber von dieser einfach sitzen gelassen und muss so tun als wäre sie Sexsüchtig. Jets wahren Grund für den Besuch dieses Treffend erfahren wir erst gegen Ende des Buches, denn auch er ist nicht aus dem offensichtlichen Grund dort. Dies ist der erste Band der „The Wild One“ Reihe und umso neugieriger war ich einen Band dieser Reihe unbedingt mal zu lesen. Ich hatte die Bücher schon öfters online gesehen und bis jetzt nur gutes gehört. Am Anfang wurde ich nicht ganz so schnell warm mit der Geschichte. Für mich hatte es den Anschein als wäre der Verlauf der Geschichte recht Offensichtlich. Auch fand ich Violet am Anfang etwas unsympathisch und konnte nicht so wirklich warm mit ihr werden. Aber zum Glück hat sich dies nach einigen Kapiteln gelegt und ich fing an diese Geschichte wirklich zu lieben. Violet und Jet sind zusammen ein wirklich tolles Paar und es gibt so einige Überraschungen mit denen ich am Anfang eher weniger gerechnet hätte. Auch hat mir der Wechsel der Erzählperspektiven sehr gut gefallen. Wir konnten so immer abwechselnd erfahren, wie es in Violet und Jet gerade aussieht. Ich liebe Geschichten in denen wir über die Gefühle und Gedanken beider Seiten etwas erfahren. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich mitreisend. Sie schreibt sehr flüssig und locker und kann der Geschichte dadurch sehr gut folgen. Die erotischen Szenen wurden schön beschrieben, nicht aufdringlich oder übertrieben. Fazit: Ein wirklich sehr schönes Buch, was ich wirklich sehr gerne empfehlen kann. Bewertung: 4 von 5 Schmetterlingen Infos zum Buch Autor: M. Leighton Verlag: Heyne Verlag Erscheinungsjahr: 14.12.2015 Seitenzahl: 320 Seiten ISBN: 978-3453545854 Format: Taschenbuch Preis: 8,99 Euro Teil einer Reihe: ja Erscheinungsdatum Folgebände: 1. The Wild Ones: Verführung 2. The Wild Ones: Verlangen 3. The Wild Ones: Verheißung -Bookbutterfly

Tolles Buch <3

Von: Die Testlounge Datum: 01. May 2016

Hier haben wir den dritten und damit auch den letzten Teil der "The Wild Ones"-Trilogie, wobei die einzelnen Bände aber völlig unabhängige, in sich abgeschlossene Geschichten erzählen. Ich mag den Schreibstil derAutorin sehr gerne, deshalb habe ich mich sehr auf diese Story gefreut. Hier erlebt man von Liebe & Gefühlen bis zur Erotik alles. Man findet sehr schnell in die Geschichte hinein und man kann schon gleich zu Beginn das Buch kaum zur Seite legen. Das ist ein absoluter Pluspunkt. Es gibt nichts schlimmeres als ein langweiliger Anfang. Mich hat die Geschichte total mitgerissen und ich kann jedem empfehlen dieses Buch zu lesen.

Lohnt sich leider nicht.

Von: Chantal F. Datum: 13. April 2016

Ich habe dieses Buch glaube ich 10 x angefangen und 9x davon wieder weggelegt. Warum? Die Story ist für mich so sehr an den Haaren herbeigezogen, dass ich mich zu keiner Zeit beim lesen auch nur ansatzweise in die Story reindenken konnte oder Sympathie für die Protagonisten entwickeln konnte. Violet "vertritt" ihre beste Freundin bei einer Selbsthilfe Gruppe für Sexsüchtige, ähnlich der Anonymen Alkoholiker. Das direkt auf den ersten Seiten und da war bei mir schon vorbei. Ganz ehrlich, ich gehe doch nicht stellvertretend für jemand anderen zu einer Selbsthilfe Gruppe? Sicherlich hat Violet ihre Gründe dafür, aber die kann ich eben nicht nachvollziehen, vielleicht auch, weil ich eben nicht im prüden Amerika aufgewachsen bin. Es kommt wie es kommen muss: Violet lernt Jet bei diesem Treffen kennen und verstrickt sich in ein Netz voll Lügen und wird so schließlich Jets Sponsorin. Doch sie weiß nicht, dass auch er ein dunkles Geheimnis hat, dass ihre beginnende Beziehung für immer zerstören kann. Trotzdem entwickelt sich zwischen den beiden ein zartes Band... Der Schreibstil von M. Leighton ist wieder angenehm und fließend zu lesen. Die ganze Story hat sich aber stellenweise sehr gezogen, und so wurde das Buch meiner Meinung nach künstlich verlängert. Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass das Buch abwechselnd aus der Sicht von Violet und Jet als Protagonisten geschrieben wurde, so etwas mag ich sehr. Ich hatte auf einen tollen Abschluss der Serie gehofft, leider wurde ich hier sehr enttäuscht. Der erste Band ist für mich der beste, der zweite hat schon Schwächen, der dritte ist für mich nicht lesenswert. Schade. Mein Fazit: Lohnt sich leider nicht.

Knisternde Liebesgeschichte

Von: buecherhaut.blogspot.com Datum: 09. April 2016

Meine Meinung: Cover: Mir sagte das Cover auf Anhieb sehr zu. Es ist eine zärtliche Geste zwischen Mann und Frau zu erkennen. Das Foto ist sehr heiß und verspricht eine leidenschaftliche Handlung. Inhalt: Die Erwartungen, die durch das Cover im vornherein geschürt wurden, wurden gänzlich erfüllt. "The wild ones - Verheissung" ist eine sehr schöne, leidenschaftliche und heiße Geschichte. Viele schreiben, dass es ein krönender Abschluss der Reihe ist. Dazu kann ich leider nichts sagen, da ich nur diesen Teil gelesen habe. Allerdings weiß ich auch nicht, ob ich die anderen Teile nun noch lesen werde, denn dieser hat mir von der Inhaltsangabe sofort am Meisten zugesagt, da ich Liebesgeschichten mit einem wilden, hemmungslosen Rockstar sehr gerne lese. Anfangs hatte ich leichte Probleme mit der Erzählperspektive des Romans. Es wird kapitelweise (welche sehr kurz waren) zwischen den beiden Protagonisten Violet und Jet gewechselt. Das führte dazu, dass es meiner Meinung etwas zu unübersichtlich wurde. Die Handlung springt zu schnell von einem zum anderen. Gerade wenn man sich in die Gefühle von Violet hineingefühlt hat, muss man sich mit Jets Gefühlslage identifizieren. Im Laufe der Geschichte habe ich mich allerdings daran gewöhnt und dann lief es wie am Schnürchen. Plötzlich konnte ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Der Spannungsaufbau war gut. Fazit: Eine knisternd schöne Liebesgeschichte. Wunderbarer New Adult-Roman. Eine leichte und lockere Lektüre für zwischendurch. Absolut lesenswert!

The Wild Ones: Verheißung

Von: BücherTraum Datum: 05. April 2016

Titel: The Wild Ones: Verheißung Autor: M. Leighton Verlag: Heyne Verlag Erscheinungsjahr: 14.12.2015 Seitenzahl: 320 Seiten ISBN: 978-3453545854 Format: Taschenbuch Preis: 8,99 Euro Teil einer Reihe:ja Erscheinungsdatum Folgebände: 1. The Wild Ones: Verführung 2. The Wild Ones: Verlangen 3. The Wild Ones: Verheißung Klappentext: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Zusammenfassung: Lanys Leben ist komplett aus den Fugen geraten. Dies ist der Grund warum sie zurück zu ihrer Familie zieht, die abber nicht verstehen können, warum Laney diese Entscheidung trifft. Als sie für ihren Arbeitgeber einen Nachlass dokumentieren und klären muss, trifft sie ihren Jugendschwarm Jake wieder. Jake ist ihr die ganze Zeit nicht aus dem Kopf gegangen. Doch ist er für sie der richtige und das was sie jetzt braucht? Meinung: Das Cover  mag ich sehr. Es ist mit den zwei ineinander verschlungenen Personen sehr schlicht gehalten. Das Bild der beiden verliebten ist in Grauabstufungen dargestellt. Schön finde ich auch das die verschiedenen Teile unterschiedliche Schriftfarben und Umrandungsfarbe haben. In diesem Band ist es Blau. Der Einstieg  in das Buch ist mir sehr schnell gelungen und man ist von Anfang an an der Seite der Protagonisten und erlebt mit ihnen ihrer Höhen und Tiefen in dem Roman. Die Figuren sind alle mit sehr viel liebe und Herz erschaffen worden. Die Charakter sind mir gleich an Herz gewachsen. Violet ist eine liebenswerte Sozialarbeiterin. Sie ist ehr nüchtern und versucht anderen Menschen zu helfen wo sie nur kann.Violet zieht hilfesuchende Menschen wie ein Magnet an, vergisst aber leider sich selbst dabei. Ihr Leben wird durch ihren alkoholsüchtigen Vater, der öfter ihre Hilfe braucht als ihr das lieb ist auch nicht gerade einfacher. Weil sie einer Freundin helfen will landet sie bei einem Treffen für Sexsüchtige, dort fällt es ihr nicht leicht nicht aufzufallen, da sie selbst schüchtern ist, sich auf gar keinen Fall verlieben will und sich von jeder Verbindlichkeit und Abhängigkeit fernhällt. Bis sie Jet kennen lernt.... Jet ist ehr ein Frauenheld. Er ist wild, sexy und er spielt in einer Band mit. Er ist auch jemand der jede Gelegenheit am Schopf greift und nichts anbrennen lässt. Der Hauptteil der Geschichte ist dreht sich um die entstehende Liebesgeschichte und deren Höhen und Tiefen. Es ist eine sehr schöne mitreisende Geschichte mit viel Gefühl, Erotik und Humor. Gefühl während des Lesens war sehr gut. Ich wurde in das Buch hineingezogen und konnte es keine Minuten aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin hat mich mitgeriessen. Er ist flüssig und locker und man erlebt mit wie sich die Geschichte entwickelt. Die erotischen Szenen sind schön beschrieben, sie sind nicht aufdringlich oder übertrieben dargestellt und man merkt auch im Buch das knistern zwischen den beiden Protagonisten. Gut fand ich auch das die Autorin aus verschiedenen Sichten geschrieben hat, so das man immer auch weiß was in dem anderen vorgeht und man alle Gefühle und Ansichten mitbekommt. Fazit: Ein sehr schöner Teil dieser Reihe der Autorin. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Bewertung ​ 5 von 5 Traumwolken

Violet und Jet

Von: Caths little Corner Datum: 31. March 2016

Eine wunderschöne Geschichte von einem schüchternen Mauerblümchen und einem Rockstar. Violet und Jet lernen sich, sehr untypisch, auf einem Treffen für Sexsüchtige kennen. Violet, die als Sozialarbeiterin arbeitet, will ihre Freundin auf ein Sexsüchtigen Treffen begleiten, aber ihre Freundin taucht nicht bei dem Treffen auf. Violet lernt Jet kennen und ahnt, das sie die Finger von ihm lassen sollte, kann ihm aber nicht lange widerstehen, und wird schließlich auch noch seine Sponsorin. Zwischen den beiden entsteht eine zarte Bindung. Sowohl Violet, als auch Jet haben so ihre Geheimnisse und mussten den einen oder anderen Schicksalsschlag ertragen. Violet hat vor allem mit ihrem Vater viel zu tun, der den Tod seiner Frau nicht verkraftet. Jet hat(te) ein hartes Leben und findet sein Ventil in der Musik. Er hat ebenfalls ein Geheimnis, das er vor Violet verbirgt. Die beiden nähern sich langsam aneinander an, da die Regeln der Sexsüchtigen Gruppe sagt, das Mitglieder nichts miteinander anfangen dürfen, stehen hier die puren Gefühle füreinander im Vordergrund. Es ist schön mitzuerleben, wie die beiden sich aufeinander einlassen und verlieben. Wie sich alles zwischen den beiden entwickelt und ob Violets Lüge auffliegt etc., lest Ihr am besten selbst, ich möchte nicht zu viel verraten:-) Die beiden sind zwei tolle und gut ausgearbeitete Charaktere, die mir schnell ans Herz gewachsen sind. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd und man mag gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Cover gefällt mir, wie alle aus dieser Reihe, sehr gut. Es wirkt für mich durch das schwarz-weiss sehr edel, ich mag das sehr. Mir hat dieser Band sehr gut gefallen und ich finde es ein bisschen schade, das ich schon durch bin. Ich werde die Geschichte von Violet und Jet sicher irgendwann noch einmal lesen! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Der beste Teil dieser Reihe

Von: Corinna Pehla Datum: 16. March 2016

Sie sind so unterschiedlich und doch kreuzen sich ihre Wege. Violet die ruhige Frau, die immer für ihre Freunde und Familie da ist, sich für jeden aufopfert und nur das Beste möchte, lernt IHN kennen. Jet. Jet ist nicht nur Rockmusiker, sondern auch ein Frauenheld, Lebemann und steht mitten im Leben. Die Bühne ist sein Zuhause und Violet sein nächstes „Opfer“... doch da hat er die Rechnung ohne sie gemacht... Ihr braucht einen sicheren Lesetipp im Bereich Liebe, Erotik und Unterhaltung? Ich habe bisher jedes der auf deutsch erschienenen Bücher von der Autorin M. Leighton gelesen und kann euch nur sagen, bei ihr seid ihr an der richtigen Adresse. Auch in diesem dritten Buch der „The wild ones“-Reihe gibt es wieder eine Mann-Frau-Kombination, die es in sich hat. Violet, die liebenswerte Sozialarbeiterin und Jet, der Lebemann und Frauenheld könnten unterschiedlicher nicht sein. Beide lernen sich an einem ungewöhnlichem Ort kennen, gerade Violet ist es die sicherlich nichts anderes als Freundschaft von Jet möchte und doch knistert es immer mehr zwischen den beiden Protagonisten. Dabei ist es M. Leighton in diesem dritten Buch gelungen, die Protagonisten so interessant zu umschreiben und sie in solche Situationen zu bringen, die eine Lesepause schlicht unmöglich machen. Muss man dann doch pausieren, so hängen die Gedanken dem geschriebenen Wort nach und es zieht regelrecht zurück zum Roman. Mir haben die Charaktereigenschaften der beiden Figuren gefallen. Sofort wird klar, das erste Bild täuscht und es steckt mehr hinter bestimmten Handlungen. Gerade diese Tatsache lockt, schließlich wissen geübte Leser(innen), dass alle Geheimnisse irgendwann ans Licht kommen. Ich muss gestehen, dass ich überrascht war, wie viel Herz gerade diese Konstellation hat und dies hat mich wirklich überzeugt. Der Schreibstil ist locker und leicht, mit viel Humor, Spannung und Unterhaltung. Es fühlt sich an, als würde man die Bilder vor seinen Augen sehen und dies macht unheimlich viel Spaß. Für mich ist dieser Teil mit Abstand der beste der Reihe. Wobei ich anmerken möchte, dass man bei „The wild ones“ jedes Buch für sich lesen kann. Sie sind abgeschlossen, man trifft keine Personen aus anderen Büchern wieder und sie könnten auch allein für sich stehen. Mein Fazit: Ein sicheres Buch, wenn Ihr gute Liebesgeschichten mit viel Herz und Humor mögt. Ich hatte wunderbare Lesestunden.

Jet - Another Wilde One

Von: It's BookLove Datum: 08. March 2016

Was tut man nicht alles für seine Freundin? Das hat sich auch Violet gedacht, als sie kurzerhand für ihre Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige einspringt. Als wäre es nicht schlimm genug, sich vor Fremden für etwas zu outen, dass gar nicht stimmt, trifft sie dort auf einen überaus attraktiven Rockstar. Doch Rockstars sind so gar nicht Violets Fall und trotzdem schafft es Jet durch seine Hartnäckigkeit, Violet von sich zu überzeugen. Doch da wäre ja noch eine Kleinigkeit, die es klar zustellen gebe und die vielleicht alles kaputt machen könnte. Nachdem ich auch die zwei vorherigen Geschichten der "The Wild Ones" Bücher gelesen habe, musste ich natürlich auch das dritte Buch lesen. Das gute an den Büchern, sie können unabhängig voneinander gelesen werden, da sie nichts miteinander zu tun haben. Was ich wirklich erfrischend finde, bei den ganzen Trilogien und Reihen, die momentan auf dem Buchmarkt ihr Unwesen treiben und die Leser mit Cliffhangern strafen. Auch im dritten Band dreht sich also alles um den Bad Boy, in diesem Fall einen Rockstar, der auf das Mauerblümchen trifft und es für sich gewinnen will. Die Rede ist von Jet. Attraktiv, Musiker und zwar nicht irgendeiner, sondern der Leadsänger einer total gehypten Band und überaus Selbstbewusst, um nicht zu sagen komplett von sich überzeugt, aber allem Anschein nach auch Sexsüchtig. Und mal ehrlich, welcher Rockstar geht zu einem Treffen für Sexsüchtige? In meinen Augen sehr unwahrscheinlich. Auf diesem Treffen lernt er dann auch noch eine total unscheinbare junge Frau, in diesem Fall Violet, kennen und lässt dafür sämtliche andere Frauen links liegen. Woher sein plötzliches Interesse an Violet geweckt wurde, war mir nicht ganz klar. Denn sie verkörpert das graue Mäuschen schlechthin. Hält sich immer im Hintergrund und führt im Prinzip sogar kein eigenes Sozialleben, da sie sich aufopferungsvoll um ihre Lieben kümmert. Sei es ihr alkoholkranker Vater oder ihre beste Freundin, die natürlich das komplette Gegenteil von Violet ist. Dabei bleibt sie nur leider selbst auf der Strecke. Und das ihre beste Freundin zudem noch groß, schlank, blondhaarig und ein Männermagnet ist, hilft Violet auch nicht wirklich. Im laufe dieser anonymen Treffen, bei denen Violet ihre Freundin natürlich auch weiterhin begleitet, versucht Jet also alles, um Violet von sich zu überzeugen. Dabei muss ich zugeben, dass mir Jet nicht wirklich unsympathisch war, mich aber, genau wie Violet, aufgrund seines Images als Rockstar, misstrauisch gemacht hat. Er hat es jedoch irgendwie geschafft, nicht nur Violet, sondern auch mich von sich zu überzeugen, indem er sich hilfsbereit und liebevoll im Umgang mit seinen Geschwistern gezeigt hat. Auch das übliche Merkmal der "The Wild Ones" Reihe, das schlechte Elternhaus und die unsympathischsten Mütter überhaupt, durften dabei natürlich nicht fehlen. So langsam frage ich mich wirklich, was die Autorin gegen liebevolle Mütter hat?! Ich muss aber zugeben, dass mich Teil 3 doch mehr als erwartet packen konnte und die Seiten nur so dahin flogen beim Lesen. Der Schreibstil ist locker und flüssig, wie ich es von M. Leighton gewohnt bin.

Jetzt wird es wild.

Von: Jen Datum: 07. March 2016

Inhalt: Kann man dem Mann seines Lebens bei einem Treffen für Sexsüchtige begegnen? Violet lernt dort jedenfalls Jet kennen und das stellt wirklich alles auf den Kopf. Problem an dem Ganzen ist das Violet überhaupt nicht sexsüchtig ist. Im Gegenteil! Sie ist eher schüchtern und Jet ist die Versuchung in Person. Doch auch er hält etwas vor ihr verborgen... Meinung: Das Cover ist genau passend zu dem Genre. Was mir besonders gefällt sind die Akzente die durch das Blau gesetzt wurden. Der Titel fällt gleich ins Auge und reiht sich ein in die gängige Art der Titel von Young Adult Büchern. Das Schöne an der Reihe ist das man sie durchaus unabhängig von einander lesen kann weil jedes Buch für sich steht. Ich muss nämlich gestehen das ich die anderen beiden nicht kenne. Aber die Story von diesem Teil hat mich einfach gereizt, Ich meine ein Treffen für Sexsüchtige? Allein das hat mich schon zum Schmunzeln gebracht. Herrliche Idee vor allem wenn dort jemand wie Violet hingeht. Violet hat mich in mancher Hinsicht an mich selbst erinnert wodurch ich mich gleich noch stärker mit der Geschichte verbunden gefühlt habe. Sie ist ein eher nüchterner Mensch, der vor allem Menschen helfen will. Dabei vergisst sie jedoch allzu oft sich selbst und sie scheint solche Menschen regelrecht anzuziehen. Und einfach hat sie es wirklich nicht denn ihr Vater ist alkoholsüchtig und braucht öfter als ihr lieb ist, ihre Hilfe. Bei den Sexsüchtigen landet sie auch nur weil sie ihre beste Freundin unterstützen will. Tja und das fällt ihr dabei gar nicht so leicht denn Violet ist ein schüchterner Mensch, die sich nicht verlieben will. Überhaupt hält sie sich von jeglichen Versuchungen und Abhängigkeiten fern. Das gelingt ihr aber auch nur bis sie auf genau diesem Treffen Jet kennen lernt. Er ist genau das von dem sich Violet ferngehalten hat - eine Versuchung. Er ist wild, sexy und spielt in einer Band. Natürlich lässt er auch nichts anbrennnen. Allein durch diese Beiden war meine Interesse geweckt und sie versprachen eine Menge Unterhaltung. Denn mal ehrlich, sie lernen sich auf einem Treffen für Sexsüchtige kennen...ich hätte mich kaputt lachen können. Vor allem weil Violet ihm helfen will und gleichzeitig sich extrem von ihm angezogen fühlt. Aber auch weil Jet versucht die angeblich, sexsüchtige Violet zu verführen. Ihr könnt euch also vorstellen das es so richtig prickelt zwischen den Beiden. Was ich doch recht überraschend fand mit wie wenig erotischen Szenen das Buch auskommt. Das ist eine willkommene Abwechslung denn es gibt dem Buch eine Substanz. Man lernt die beiden Hauptfiguren kennen und mit welchen Problemen sie sich rumschlagen. Man spürt die Anziehungskraft und man fiebert auf jede Berührung hin. Dadurch bekommt die Geschichte eine natürliche Sinnlichkeit. Aber natürlich hat die Geschichte noch etwas mit dem man nicht gerechnet hat. Von Anfang an weiß man das Jet irgendetwas verbirgt und das gibt dem ganzen eine interessante Wendung. Alles in allem ließ sich die Geschichte gut lesen. Der Stil ist angenehm. Einzig zum Ende hin wurde es ein wenig zu schmalzig. Aber ansonsten bekommt man eine schöne Liebesgeschichte, mit einem Hauch Erotik und einer Menge Humor. Genau das Richtige für Young Adult Fans!

Der Höhepunkt der Trilogie

Von: Isabelle P. Datum: 02. March 2016

Endlich der 3. Teil der Wild Ones Reihe. Meiner Meinung nach, hat sich die Wartezeit auf das Buch gelohnt. Ich bin von der Handlung begeistert und würde sagen, dass dieser letzte Teil der Trilogie der beste ist. Die Protagonisten Violet und Jet können unterschiedlicher kaum sein. Sie das Mauerblümchen und er der begehrte Rockstar. Aber wie sagt man so schön: Gegensätze ziehen sich an. Violet ist ein Mensch, der gerne anderen hilft und das eigene Wohl über andere stellt. Jet hingegen nimmt sich was er will, meist ohne Rücksicht auf Verluste. Doch verbindet das ungleiche Paar eine starke Anziehung, der beide erlegen. Mir hat der Kontrast der Protagonisten sehr gut gefallen und auch der Schreibstil der Autorin ist sehr gefühlvoll und locker. Darum ließ sich das Buch schnell und flüssig lesen. Die Handlung hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich war über einige Wendungen sehr überrascht. Während des Lesens wurde mir nie langweilig. Die Autorin hat es geschafft mich permanent auf Spannung zu halten. Ich empfehle es allen Wild Ones Anhängern und allen Romantikern.

Der Höhepunkt der Trilogie

Von: Isabelle P. Datum: 02. March 2016

Klappentext: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Meine Meinung: Endlich der 3 Teil der Wild Ones Reihe. Meiner Meinung nach, hat sich die Wartezeit auf das Buch gelohnt. Ich bin von der Handlung begeistert und würde sagen, dass dieser letzte Teil der Trilogie, der Beste ist. Die Protagonisten Violet und Jet können unterschiedlicher kaum sein. Sie das Mauerblümchen und er der begehrte Rockstar. Aber wie sagt man so schön-Gegensätze ziehen sich an. Violet ist ein Mensch, der gerne anderen hilft und das eigene Wohl über andere stellt. Jet hingegen nimmt sich was er will, meist ohne Rücksicht auf Verluste. Doch verbindet das ungleiche Paar eine starke Anziehung, der Beide erlegen. Mir hat der Kontrast der Protagonisten sehr gut gefallen und auch der Schreibstil der Autorin ist sehr gefühlvoll und locker. Darum ließ sich das Buch schnell und flüssig lesen. Die Handlung hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich war über einige Wendungen sehr überrascht. Während des Lesens, wurde mir nie langweilig Die Autorin hat es geschafft mich permanent auf Spannung zu halten. Ich empfehle es allen Wild Ones Anhängern und allen Romantikern.

The Wild Ones: Verheißung

Von: Laraundluca Datum: 27. February 2016

Inhalt: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Meine Meinung: Dies ist nicht nur mein erstes Buch aus dieser Reihe, sondern auch das erste Buch der Autorin. Der Schreibstil ist angenehm locker und leicht, sehr schnell zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Nicht nur der Erzählstil, auch die Handlung ist sehr fesselnd und mitreißend. Die Figuren sind sehr liebevoll und detaillierte gezeichnet. Sie wirken sehr authentisch und handeln ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und verständlich. Außerdem sind sie von der Art her sehr unterschiedlich, was schon von Anfang an sehr viel Farbe und Abwechslung und Leben in die Geschichte gebracht hat. Violet mochte ich sehr, obwohl sie mir zwischendurch schon fast etwas zu gut war. Sie hilft allen, opfert sich auf, ist für alle da und ihr Leben läuft irgendwie nebenher ab. Sie lebt sehr ruhig, ist zurückhaltend. Im Gegensatz zu ihr steht der Bad Boy Jet, ein Draufgänger, der nichts anbrennen lässt. Und doch steckt so viel mehr hinter ihm und seinem Verhalten. Er ist sehr geheimnisvoll, man kommt erst sehr spät hinter sein Geheimnis. Violet und Jet könnten unterschiedlicher nicht sein. Und trotzdem entwickeln sie Gefühle füreinander. Das Kribbeln und Knistern zwischen Violet und Jet ist von Anfang spürbar und für den Leser greifbar. Trotzdem entwickelt sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden recht langsam. Ich war sehr überrascht, dass sich die erotischen Szenen so sehr in Grenzen gehalten haben. Auf Grund des Covers und der Beschreibung hätte ich da deutlich mehr erwartetet. Dies ist aber nicht negativ gemeint. Die Story trägt sich durch die wunderbaren und besonderen Charaktere und eine Handlung, die tiefgründig ist und Emotionen weckt. Eine wunderbar lockere, leichte, angenehme und prickelnde Liebesgeschichte über zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Fazit: Eine lockere, leichte und prickelnde Liebesgeschichte, die mir schöne Lesestunden beschert hat. Leseempfehlung.

Ein New Adult Roman, der mich seit längerem wieder richtig begeistern konnte und zwar ohne Wenn und Abers!

Von: mywonderfulobsession Datum: 26. February 2016

Dieses Buch hat mich von Anfang an schon allein vom Cover total angesprochen. Als ich dann auch noch die erste Seite der Leseprobe gelesen habe, war ich vollends davon überzeugt, mich für dieses Buch bewerben zu müssen. Also, dann fange ich mal an, wie immer mit Cover und Gestaltung: Wie gesagt, die Gestaltung des Covers hat mir vom ersten Augenblick total gut gefallen. So edel, elegant und dadurch auch total sexy. Also passend zum Genre. Und die Menschen auf dem Cover finde ich auch sehr passend zu den Charakteren im Buch- so auf den zweiten, dritten Blick. Weil an sich finde ich die angedeuteten Gesichter der beiden nicht besonders schön...aber eigentlich passt es deswegen auch sehr gut zum Buch. Es sind einfach nur Menschen. Und eigentlich stelle ich mir die beiden auch genau so vor. Das Buch fühlt sich übrigens mega schön an! Noch schöner als die After Bücher, würde ich sogar glatt behaupten. So schön weich und samtig und glatt. Das Buch liegt noch dazu unglaublich gut in der Hand, lässt sich mühelos umklappen und hat mir damit unglaublich großen Lesespaß bereitet. Da ich vorher Holly in der Hand hatte, ist mir das hier besonders positiv aufgefallen *lach*. Auch die Seiten sind weich, glatt und fühlen sich gut an. Und...das Buch ist nicht kantig! Auf jeden Fall nicht so kantig wie die Holly Bücher. Dadurch habe ich mir auch kein einziges Mal in die Hand gepickt. Das hat mich bei Holly echt schon sehr aufgeregt *grummel* Charaktere: Größtenteils geht es ja um das Liebespaar Violet und Jet (auch echt ein geiler Name *seufz*). Aber auch andere Charaktere werden benannt und wie ich finde ausführlich und dennoch nicht zu ausführlich beschrieben. So hat man von allen sofort ein detailliertes Bild (nicht so detailliert wie bei den Harry Potter Büchern natürlich *lachlach*). Das besondere hierbei ist, dass die Autorin die Charaktere so...real hinbekommen hat. Also sie erscheinen mir nicht irgendwie unwirklich oder so, nein eher wie enge Freunde, die ich voll und ganz verstehen kann. Alles was die beiden erleben erscheint mir nicht abwegig, sondern einfach nur realistisch. Sowas kann einem auf ähnliche Weise auch passieren. Also...man *lach*. Ich weiß echt nicht wie ich das beschreiben soll. Ihr müsst es glaube ich selber lesen, um zu verstehen, was ich meine. Hier eine Kurznotiz von mir, die ich nach Beendigung des Buchs geschrieben habe. Achtet nicht auf Rechtschreibfehler oder so, ich hab es einfach nur ganz schnell eingetippt: >> Wunderbarer Schreibstil wunderbare Beschreibungen unheimlich menschliche Charaktere nachvollziehbare Streits, Geschehnisse und Reaktionen Alles einfach so real und doch wunderbar märchenhaft rübergebracht Ende kam wieder unerwartet obwohl man das als After- Leserin eigentlich erwarten sollte ^^ Eine einfache, liebevolle, reale und so...echte Liebesgeschichte. Selbst die detaillierten Sexszenen haben der Romantik keinen Abbruch getan eher im Gegenteil. So ist/ kann es auch in einer echten Beziehung sein... Es war eine wunderbare Geschichte erzählt von einer wunderbaren Autorin Die Charaktere sind so süß und heiß und toll und sowieso... ich finde Violets Welt einfach toll, obwohl es eine ganz normale ist. Es ist wirklich eine Super Geschichte gewesen mit tollen Charakteren und sowieso ach.... Ein New Adult Roman der mich seit längerem wieder richtig begeistern konnte und zwar ohne wenn und abers! Geht unter die Haut, ist so unheimlich nachvollziehbar und dadurch viel näher an einem dran als alles andere! Ich bin traurig, das Buch beendet zu haben. Der Epilog war wunderbar, zwar auch kitschig aber eben nicht unreal kitschig sondern alles ganz echt und dadurch auch viel Märchenhafter! << Geschichte, Schreibstil, Verlauf: Allein schon, wie sich die beiden das erste Mal treffen, ist einfach nur eine wundervolle Idee. Sowas ist mir bisher noch nicht begegnet. Bei einem Treffen von Sexsüchtigen, herrlich originell *lach*. Der Schreistil ist total ansprechend, aufregend, emotional und einfach nur süchtig machend. Ich konnte das Buch teilweise nicht mehr aus den Händen legen, weil es sich einfach so schön flüssig lesen lies. Der Verlauf der Geschichte ist wie schon mehrmals gesagt authentisch, nachvollziehbar, wunderbar beschrieben und einfach nur märchenhaft schön. Die Spannung zwischen den beiden wird übrigens einfach nur galaktisch gut an den Leser gebracht. Ich habe mich innerlich genau so zerrissen gefühlt wie die beiden. Und dann die Sexszenen... *_______*. Anfangs fand ich es ja etwas...gezwungen, hat mich zu sehr an After erinnert. Aber hier ist einfach immer noch eine Prise Echtheit mit drin, was das ganze einfach noch besser macht. Zum Beispiel wird hier die Frage nach der Verhütung mal ordentlich geklärt, wenn sie auch etwas überraschend kam und ich deswegen sogar lauthals lachen musste. Aber genau wegen solchen Szenen, sage ich die ganze Zeit, wie real mir das Buch vorkam. Und zwar nicht so blödreal, sondern so gutreal. Ach...irgendwie kann ich heute nicht erklären was ich meine. Lest das Buch, ihr versteht es dann schon *lach* Mehr habe ich eigentlich nicht zu sagen, ich würde mich ja sowieso nur ständig wiederholen *grins*. Abschließende Meinung: Mein Monatshighlight! Ohne jeden Zweifel. Eine wunderbare, realistische Geschichte mit unheimlich tollen Charakteren und ach...ich bin einfach nicht fähig zu diesem Buch eine hilfreiche Rezension zu verfassen *lach*. Dafür bin ich viel zu begeistert! Für: New Adult Liebhaber, Erotikjunkies, Realisten, Romantikfans und für die, die eine kleine, wunderschöne Liebesgeschichte für zwischendurch wollen.

Diese Reihe wird nicht schwächer sondern stärker

Von: Hermine Datum: 24. February 2016

Worum geht’s? Violet ist definitiv zu gutherzig. Ihre beste Freundin das Chaos Pur. Ihr Vater eine Last, die sie aber trotzdem liebt. Ihre restliche Familie verkorkst ohne Ende. Jet ist heiss, umgeben von einem Geheimnis und … taadaaa ein Arschloch. Aber was für eins übelste Sorte und doch ist da noch etwas anderes an ihm und das erkennt Violet auf den ersten Blick. Er ist kein hoffnungsloser Fall und Violet lebt dafür Menschen zu helfen, sie hat ja keine eigenen Probleme sondern nur die der anderen die sie immer wieder ausbügelt. Wer so lebt wie sie kann auch keine eigenen Probleme haben. Trotz dessen sie ein Herz aus Gold hat und die wahrscheinlich netteste, liebevollste, verständnisvollste und rücksichtsvollste Person auf Erden ist lebt sie in einer Festung von selbstbestimmter Einsamkeit. Aber keine Festung ist uneinnehmbar. Meine Meinung: Verheissung ist der letzte Teil der Reihe und nicht nur ein grandioser Abschluss sondern für mich auch der beste Teil der Reihe. Ich muss mich übrigens korrigieren. Man sollte das dritte Buch wirklich als letztes lesen, denn sonnst spoilert man sich übelst zum zweiten Teil. Er baut zwar nicht drauf auf aber zwei Personen tauchen im dritten Teil auf, die im zweitem eine entscheidende Rolle spielten. Die Cover der kompletten Reihe sind schlicht und sinnlich und zeigen Zusammengehörigkeit. Direkt am Anfang hatte ich ersten mal einen Lachkrampf, Violet war mir sofort sympathisch und der angenehme Schreibstil von M. Leighton bringt einfach diese Urkomischen Situationen, die Charaktere und auch die widersprüchlichen Gefühle perfekt rüber. Und Danke, dass endlich mal der Kerl zuerst merkt was eigentlich Sache ist und dem ganzen nicht im Weg steht. Die ganze Zeit konnte man nur munkeln – kriegen sie sich, kriegt er Sie? – Durch die wieder abwechselnden Sichten der Kapitel konnte man schnell feststellen, dass es ihm um mehr ging als nur eine schnelle Nummer, auch wenn Sie ihm tierisch einheizte auf ihre ganz eigene Art und ohne es eigentlich zu wollen. Violet wollte ich manchmal echt nur schütteln, grade zum Schluss. Trotzdem war sie nicht nervig oder wurde unsympathisch. Sie ist eben einfach nur unbeholfen. Schade, dass die Reihe nun durch ist aber es wird nicht das letzte gewesen sein, was ich von der Autorin in den Händen hatte.

Eine tolle Liebesgeschichte....

Von: Ruby-Celtic Datum: 21. February 2016

Bisher habe ich von dieser Autorin noch keine Bücher gelesen, umso neugierig bin ich geworden da ich bisher nur gutes über ihre Schreibweise gehört habe. Von der ersten Seite an konnte mich M. Leighton in den Bann ziehen. Die Schreibweise ist flüssig, leidenschaftlich und mit einer Menge Geknister. Ich konnte mir die einzelnen Charaktere bildlich sehr gut vorstellen und einen Bezug aufbauen. Hauptsächlich geht es in dieser Geschichte um die schüchterne Violet und den Draufgänger Jet, welche aus so unterschiedlichen Holzen geschnitzt sind und dennoch die Faszination für einander nicht leugnen können. Violet ist eine aufopferungsvolle, hilfsbereite und manchmal etwas naive Person ganz besonders in Bezug auf ihre Familie. Während der gesamten Geschichte stellt sie ihr Leben, ihre Freizeit und ihre Sehnsüchte immer hinten an. Egal was es auch sein mag, sie springt sofort wenn jemand Hilfe benötigt. Ab und an hätte ich sie gerne geschüttelt. Trotz dass sie in diesem Bezug ein unmöglicher Charakter ist, konnte sie mich sofort begeistern und hat mich zu keinem Zeitpunkt genervt. Sie ist als ein so herzensguter und gefühlvoller Mensch beschrieben, dass man sie nur gern haben kann und beschützen möchte. Jet ist ein freundlicher, sexbesessener und unglaublich heißer Kerl, welcher nicht nur Violet den Kopf verdreht. Doch auch hinter seiner Fassade steht ein ganz besonderer Kern, welcher leider nicht jedem offenbart wird und ihn umso faszinierender macht. Ich mochte seine Persönlichkeit sehr gerne, vor allem da er nicht nur der Gute ist. Er hat seine „schlechten“ Seiten, die man ihm jedoch innerhalb der Geschichte nach und nach verzeihen kann mit der Hoffnung dass schlussendlich die neue Veränderung bleibt. Des Weiteren gibt es in der Geschichte natürlich die Familie von Violet, sowie ihre beste Freundin. Alle haben ein mehr oder wenigeres Problem mit der Abhängigkeit und Violet gibt ihr bestes um jedem dabei zu helfen. Dabei vergisst sie sich und auch diese Personen vergessen dass sie nicht nur ihr Anker sein kann. Mit Hilfe von Jet begreift sie nach und nach, dass sie eigentlich kein eigenes Leben führt und das diese Art von Leben nicht gut für sie ist. Der Aufbau der Geschichte ist sehr angenehm gestaltet, was schon daran liegt dass alles in einem angemessenen Tempo voranschreitet. Das gewisse Kribbeln entsteht von Anfang an, aber es baut sich auf und lässt somit auch den Leser stets am Ball bleiben. Man möchte herausfinden, wie es weitergeht und wie es enden wird. Werden sich die Hoffnungen der beiden Protagonisten erfüllen, auch wenn beide noch Geheimnisse mit sich herumtragen und so alles gefährden können? Mein Gesamtfazit: Eine schöne, leichte und unglaublich prickelnde Story über zwei Menschen die so unterschiedlich sind und dennoch die gleichen Gefühle füreinander empfinden. Auch wenn ich von Anfang eine Ahnung hatte, wie es ausgehen dürfte erhält der Leser während dem Lesen immer wieder kleine Wendungen und fühlt sich einfach in der Geschichte gut. Es braucht nicht immer nur spannend geladen sein, ab und an reicht es einfach wenn man sich den Gefühlen im Buch hingeben und genießen kann. Hier findet man einen Liebesgeschichte, die super ausgebaut wurde und ein paar ganz besondere Charaktere beinhaltet. Definitiv lesenswert für alle die es ab und einfach mal romantisch lieben. ;)

Tolles Reihenende

Von: Mein Bücherparadies Datum: 18. February 2016

Die Sozialarbeiterin Violet hat ein gutes Herz, ist aber ein totales Mauerblümchen. Sie tritt einfach in jedes Fettnäpfen und landet somit auch in einer Gruppe für sexsüchtige. Auf dem Treffen stößt Violet auf Rockstar Jet. Jet ist der klassische Bad Boy der auf der Bühne zu Hause ist. Schnell wird klar, dass Jet alles versucht die schüchterne Violet für sich zu gewinnen. Wenn da nicht dieses eine Problem wäre… In den Gruppenregeln steht ausdrücklich drin, dass Mitglieder untereinander keine Beziehung haben dürfen. Violet und Jet können unterschiedlicher eigentlich gar nicht sein. Sie haben aber eins gemeinsam, ihre Probleme mit ihrer Familie. Violet lernt man als sehr schüchterne und gutmütige Person im Buch kennen. Jet ist eher der Draufgänger, der eben sein Leben ohne Regeln lebt. Das Ende der Reihe war noch einmal ziemlich spannend. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Violet und Jet erzählt. Der Schreibstil ist wie gewohnt leicht. Was mir sehr gut gefallen hat, ist die Geschichte zwischen Violet und Jet. Sie entwickelt sich langsam und man kann somit gut folgen. Es wird nichts überstürzt und es wirkt alles total realistisch. Durch das langsame Tempo wirkt die Geschichte absolut nicht langweilig, es gibt genug Spannung. Wirklich ein schönes und spannendes Reihenende.

Eine vermeintliche Sucht, zwei unterschiedliche Herzen und doch eine Liebe

Von: Jil Aimée Datum: 12. February 2016

In ‚The Wild Ones 3: Verheißung‘ erleben wir, wie die junge, stets aufopferungsvolle Violet in die Welt der Süchte und des Sex gezogen wird. Das Mauerblümchen, das sie ist, ist stets bereit für ihre Familie und Freunde ihre eigenen Bedürfnisse und Sehnsüchte hintanzustellen, um diesen zu helfen. Und genau diese bedingungslose Hilfsbereitschaft führt sie - für ihre beste Freundin – zu einem Treffen der anonymen Sexsüchtigen (kurz SAA) und in das Fangnetz des Rockstars Jet Blevins. Dieser ist der typisch gut aussehende Macho und Frauenmagnet, der sie alle haben kann und auch hat. Vielleicht einer der Gründe, die ihn in die Gruppe der SAA getrieben haben. Dort rechnet er mit allem, aber sicher nicht damit, der schüchternen Vi zu begegnen, die ihn mehr anzieht als jede andere Frau zuvor. Die in ihm Gefühle zu wecken droht, die er längst aus seinen Leben verbannt und tief in sich vergraben hat. Es kommt, wie es kommen muss: Die beiden können nicht ohne und auch nicht miteinander. Unter dem Vorwand sich gegenseitig aus der vermeintlichen Sucht helfen zu wollen, werden sie wechselseitig mit ihren Schwächen, verkappten Moralvorstellungen und verdrängten Gefühlen konfrontiert. Es entsteht eine Spannung zwischen den beiden, die sich in unerbittlichem Knistern steigert, bis sie sich nach einer etwas anderen Art des sonst so typischen Katz-und-Maus-Spiels explosionsartig entlädt. „[…], bevor ich ihn schließlich höre und seine Stimme erkenne. Manchmal glaube ich, dass ich sie nie werde vergessen können.“ Die beiden kommen sich näher, nicht nur körperlich, sondern vor allem auch seelisch. Bis … ja, bis eines Tages eine Reise alles verändert und den Stein des Untergangs ins Rollen bringt. Eine Reise voller Chancen und Erfolg. Eine Reise voller Liebe und Fassade. Eine Reise voller Lügen und auch Enttäuschung. Eine Reise voller Stärken und auch Schwächen, die nach der Rückkehr der beiden mehr als nur einen Verrat und ein gebrochenes Herz nach sich zieht… • Lohnt sich der Blick hinter die Fassade des Rockers für Vi wirklich? • Oder warten dort nur Verrat und Enttäuschung auf sie? • Verbrennt sie ihr Herz in einem kurzen Moment der Ekstase, sodass sie am Ende alles verliert, wofür sie je gelebt hat? • Wird sie an ihrem Helfersyndrom zerbrechen, wenn auch ihre Lüge wie ein Kartenhaus zusammenfällt? • Was wird dann aus ihrem kranken, gebrochenen Vater und ihrer hilfsbedürftigen besten Freundin? • Wird Jet sie auffangen oder verbirgt auch er mehr, als das, was er in der SAA-Gruppe offenbart hat? Eine Liebe. Ein Risiko. Ein Moment. Eine Entscheidung, die das ganze Leben verändert – zum Chaos oder zum Glück. Findet es selbst heraus. Der dritte Band der ‚The Wild Ones‘- Reihe ist wieder eine in sich abgeschlossene Geschichte mit zwei neuen Charakteren. Sprachlich als auch inhaltlich dramaturgisch ist eine deutliche Steigerung zu den beiden Vorbänden auszumachen. Allerdings hätte ich mir dennoch an manchen Stellen etwas mehr Spannung in der Erzählweise gewünscht. Typisch für dieses Genre ist schnell klar, wohin die Geschichte läuft. Das ist gewollt und auch gut so, dennoch hätte man den Weg zum Ziel mit ein wenig mehr Stolpersteinen anreichern können. Was die mangelnde Spannung aber definitiv wieder wettmacht, ist die aufwirbelnde und tiefgreifende Suchtthematik, die absolut realistisch, in jedem Zeitpunkt ergreifend und wachrüttelnd dargestellt wird. Es fühlt sich einfach echt an und man lernt ein bisschen über die Beweggründe / Ursachen und Gefahren einer Sucht für den jeweils Betroffenen, aber auch für sein ganzes Umfeld kennen. Die Ängste und Sorgen. Den Schmerz. Aber genauso auch das Glücksgefühl - in den kleinen Schritten vorwärts. So erging es mir bei Jet, als er seine Brüder besuchen durfte und sich nicht in einem Konstrukt aus Heimlichkeiten verstecken musste. Aber auch, als Vi den neuen Lebenswillen ihres Vater erkannte und sich auch mal durch das Leben und seine schönen Seiten überraschen lies. Inhaltlich will ich dazu hier aber gar nicht so viel verraten, denn diese Buch lohnt es, für sich selbst gelesen und entdeckt zu werden. Jeder wird etwas daraus mitnehmen können. Chapeau! Das hat die Autorin meiner Meinung nach wirklich klasse und bewegend dargestellt. Man entwickelt ein schnelles Lesetempo, denn in dieser wirklich schönen Geschichte verfliegen die Seiten wie im Flug und die Autorin konnte mich endlich voll überzeugen und hat mich in diesem Teil mit Tiefgang und Vielschichtigkeit überrascht. Besonders der typische und kapitelweise Perspektivenwechsel – der ja momentan einer gewissen Trendwelle unterliegt – hat mir wieder sehr gut gefallen und das gedankliche Bild und Gefühlskonstrukt um die beiden Protagonisten abgerundet. „Sie steht auf erste Küsse. Auf Schmetterlinge im Bauch. Aufregung. Und auf Wodka.“ Das Cover ist diesmal wieder in Grautönen gehalten und wird durch eine blaue Rahmung geziert, was sich wunderbar passend in die gesamte Buchreihe einfügt, in sich stimmig ist und dieser somit einen enormen Wiedererkennungswert liefert. Etwas, dass ich bei Reihen selbst sehr schätze. Besonders die samtig-matte Struktur des Buchumschlages hat mir gut gefallen und schenkt dem Buch eine angenehme Haptik. In Bezug auf den Buchumschlag empfand ich es allerdings als schade, dass der auf dem Cover abgebildete Mann nicht der Darstellung Jets nahe kommt, die man durch die Beschreibung des Buchrückens erhält. Dies führt mich auch schon zu einem weiteren kleinen Negativpunkt: die Buchinfo. Diese wirkt auf mich mit den vielen ‚Augenanspielungen‘ leider nicht sehr gelungen, zu klischeehaft und erweckt bei mir für die Story – die ich übrigens geliebt habe – leider kein Interesse. Von daher kann ich sagen, dass ich froh bin, dass Buch gelesen zu haben, weil ich die Reihe vervollständigen wollte. Wäre ich nur nach der Kurzinfo gegangen, hätte es mich nicht gereizt und ich somit einige schöne Lesestunden verpasst. Es lohnt sich wieder einmal, hinter die Kulissen zu blicken. Bei dieser Geschichte im Besonderen. Die in der Geschichte thematisierte Erotik bleibt im Gegensatz zu den Vorbänden diesmal etwas im Hintergrund zurück. Das ist dem Thema durchaus angemessen. Natürlich begegnet uns der ein oder andere heiße Moment mit Jet und seinen Groupies auf der Bühne und auch eine gewisse erotische Spannung zwischen ihm und Vi bleibt nicht aus – entlädt sich irgendwann. Aber sie tritt zu keinen Zeitpunkt in den Vordergrund, und dass obwohl es dem Anschein nach ja um die Sexsucht der ‚beiden‘ gehen soll. Aber der Anschein entspricht eben nicht immer der Wahrheit und so ist es auch in diesem Buch. Gerade die zurückhaltende Erotik passt letzten Endes perfekt und wirkt stets authentisch in Bezug auf den Verlauf der Geschichte. Das hat mir sehr gefallen. „Heute Abend hat sich etwas zwischen uns verändert, und ich bin mir nicht sicher, was es für mich bedeutet. Ich weiß nur, dass er mir etwa bedeutet.“ Die Autorin schafft es, die durch Ängste und Sucht entstandenen inneren wie äußeren Gefühlskämpfe und Turbulenzen der beiden Protagonisten zu jedem Zeitpunkt glaubhaft und unbegreiflich visuell darzustellen. Unterstützt und angefüttert wird das Ganze dabei durch einen heißen, einnehmenden und sehr anschaulichen Schreibstil, den ich aber aus den Vorbänden schon gewohnt bin und erwartet habe. Ich wurde somit in meinen Erwartungen nicht enttäuscht und gebe diesem Buch trotz der ein oder anderen kleineren Schwäche meine absolute Leseempfehlung – fünf Sterne. Für mich der beste Band der Reihe. Eure Jil Aimée

The Wild Ones - Verheissung

Von: Bookizzle Datum: 10. February 2016

Inhalt: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Eigene Meinung: Omg. Leute ich bin grad so traurig das es zu Ende ist. Ich fand diesen Teil besser als die beiden ersten. Ich habe es an einem Tag verschlungen, verdammt so gut war es. Ich war nicht mal 10 Seiten drinnen, schon musste ich lachen. Es war anderes. Es war witzig, traurig, einfach nur Perfekt. Zu diesem Buch gibt es viele Meinungen. Aber ich fands einfach großartig. . Tia. Violets beste Freundin, ging mir am Anfang so auf die nerven, dachte mir nur "WTF ist los mit ihr?", aber nach paar Kapiteln fand ich sie Super witzig, glaubt mir Leute sie ist so verdammt witzig wenn sie besoffen ist. Zwar ist sie nicht oft besoffen im Buch, aber diese eine Mal war schon witzig genug. Ich hatte mich selbst gespoilert in dem ich paar Seiten vor geblättert hatte, aber ich war trotzdem gespannt wie sie in diesem Moment reagieren würde. Es hat mir so das Herz gebrochen als ob ich es selbst erlebt hätte. Aber am schönsten fand ich, -auch wenn sie nur ein bis zwei Seiten vorgekommen sind-, Jake und Laney, die Protagonisten vom 2. Teil. Ich habe so gegrinst und war so glücklich wie es mit ihnen geendet hat. Zu Jet sag ich nichts. Zwar okey sein Verhalten war nicht schön, aber verdammt, HELLO #BOOKBOYFRIEND. Fazit: Leute ihr müsst es lesen. Aber wenn ihr mit der Reihe noch nicht angefangen habt, fangt von vorne an, obwohl es andere Protagonisten sind. Aber es ist viel viel schöner, wenn du es liest und plötzlich die anderen Protagonisten vorkommen von dem ersten beiden Bücher. Ich empfehle sie euch. M.Leighton hat so ein tollen und flüssigen Schreibstil. Ich werde in Zukunft mehr von ihren New Adult Büchern lesen. 5 ⭐️ Danke an den Verlag. :)

Violet & Jet

Von: Romantic Bookfan Datum: 10. February 2016

Violet Wilson ist Sozialarbeiterin und lebt schon von Haus aus ihren Beruf. So kümmert sie sich u.a. aufopferungsvoll um ihren alkoholkranken Vater und auch für andere Freunde und Verwandte ist sie immer zur Stelle. Den Höhepunkt bildet ein Treffen, wo sie sich als "Sexsüchtige" outet, weil sie eigentlich ihre Freundin unterstützen will, diese aber einfach nicht auftaucht :-D Jet traut seinen Augen nicht, als er die schüchterne Violet im Treffen sieht und weiß nur eins...Diese Frau will er kennen lernen! Meine Meinung: Die Konstellation und die Szene fand ich echt witzig, als Violet im Treffen für Sexsüchtige sitzt und sich "outen" muss. Vor allem, wenn man Violets Charakter betrachtet, denn sie ist ein eher schüchterner Typ und sehr aufopfernd. Eigentlich ist sie fast zu gut, um wahr zu sein. Dennoch hat die Autorin gut erklärt, welche Umstände Violets Charakter geformt haben und für mich war das überzeugend. Von Jet erfährt man nicht so viel, da hält sich die Autorin anfangs doch sehr zurück. Dass er jedoch ein Geheimnis hat, wird schon recht früh angedeutet. Die Perspektive wechselt zwischen den beiden hin und her, wobei der Fokus klar auf Violet liegt. Ich fand die Geschichte insgesamt wirklich süß und sie hat mich berührt. Die Gefühle zwischen Jet und Violet entwickeln sich sehr langsam und das hat perfekt zu Violets zurückhaltender Art gepasst. Fazit: Wieder eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte von M. Leighton, die mich absolut überzeugt hat! Violet und Jet bereichern ihr Leben gegenseitig und unterstützen sich, was einfach nur total schön zu lesen ist.

Ein krönender Abschluss einer wunderbaren Serie

Von: Bunte Bücher Welt Datum: 09. February 2016

Mit "Verheißung" geht die The wild ones Trilogie von M. Leighton auch schon in die letzte Runde. Mit einem flüssigen Schreib und Erzählstil der Autorin und einer guten Portion Humor, Gefühl und Erotik, verpasst sie der Geschichte wieder eine wundervolle Mischung. Die Geschichte wird aus der Sicht von Violet und Jet erzählt, wobei man die beiden nicht nur besser kennenlernt, sondern auch einen tiefen Einblick in ihr Leben und ihre Vergangenheit bekommt. Beide sind gut ausgearbeitete Charakteren und vorallem sehr verschieden. Während Violet das schüchterne Mädchen ist, lebt Jet seinen Rockstar Status in vollen Zügen aus. Beide lernen sich auf einem Treffen der "Anonymen Sexsüchtigen" kennen, die Violet nur besucht, weil ihre beste Freundin ein Problem mit der Treue hat. Da diese nicht auftaucht, vertritt Violet sie dort und outet sich gezwungenermaßen als "Sexsüchtige". Das Thema Sucht spielt hier eine große Rolle. Denn Violets Vater ist selber seit Jahren Alkoholkrank, woruntet seine Tochter sehr leidet. Das Knistern zwischen Violet und Jet ist von Anfang an spürbar und fiebert mit den beiden mit. Das beide ein Geheimnis vor dem anderen haben, macht ihnen das ganze nicht leicht und je näher Violet der Wahrheit kommt umso auswegsloser scheint ihre Beziehung zu werden. Das Vertrauen was sich beide in kurzer Zeit aufgebaut hatten, droht einzustürzen wie ein Kartenspielhaus. Violets Gefühle und Handlungen waren gut nachvollziehbar und trotz ihre "schweren Last" in ihrem jungen Leben ist sie eine tough Frau die außerdem sehr hilfsbereit ist. Sie versucht die Menschen, die ihr wichtig sind auf den rechten Weg zu bringen, obwohl sie dabei immer wieder selber auf der Strecke bleibt. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Jet kommt trotz seiner "verdrehten" Art sehr sympathisch rüber. Allerdings ist er in meinen Augen ein Macho, denen die Frauen zu Füssen liegen und genau das hat er oft genug ausgenutzt, ohne Rücksicht auf Verluste. Einige seiner Handlungen waren für mich zwar schwer nachvollziehbar, aber sie passten einfach zu ihm. Fazit : Eine Geschichte die zum nachdenken anregt, gerade weil es hier um verschiedene Süchte geht. Ein toller Abschluss der The wild ones Trilogie.

Für AFTER-Fans!

Von: Kath (katharia) Datum: 03. February 2016

https://youtu.be/BfoYgZryS9s Das Buch erinnert vom Prinzip sehr an AFTER, weshalb ich es noch viel lieber gelesen habe. (Bad Boy und Good Girl.. ;-)) Ich mochte den Schreibstil und die Geschichte sehr gerne! Sehr empfehlenswert!

"The Wild Ones. Verheissung." von M. Leighton - von Band zu Band besser

Von: readingMarry Datum: 24. January 2016

Im Vergleich mit den Vorgängerbänden finde ich diesen Band am Besten, da er doch anders ist als gedacht. Es gibt in den Büchern Personen und Orte, die immer wieder mal auftauchen, aber trotzdem drängen sich diese nicht so sonderlich stark in den Vordergrund, wie ich es bei anderen Büchern teilweise erlebt habe (heißt aber nicht, dass man nicht trotzdem gespoilert werden kann). Das Buch beginnt mit einem SAA-Treffen, dass ungewöhnliche Folgen für alle Beteiligten hat. Erst am Ende wird deutlich, warum die Beiden da waren. Das Buch hat einfach grandiose Wendepunkte, die man so nicht vorhersieht. Man will nicht aufhören zu lesen. M. Leighton Schreibstil ist wahnsinnig mitreißend und heiß. Ich bin so mitgezogen worden. Mir persönlich hat die Reihe von Buch zu Buch besser gefallen. Deshalb es lohnt sich! Zusammenfassend bekommt es von mir 4 🌟 🌟 🌟 🌟!

Total überzeugt

Von: Jana Schellberg Datum: 23. January 2016

Mit The Wild Ones: Verheißung hat M. Leighton wieder einen tollen Young Adult Roman aus ihrer Reihe geschaffen, der wieder zwei Protagonisten begleitet auf ihrem Weg sich zu finden. Ihr Stil und die Charaktere finde ich immer wieder aufs Neue gut und ich freue mich bald wieder etwas von ihr zu hören.

Rezension "The Wild Ones- Verheissung"

Von: Seelenlesezeichen Datum: 21. January 2016

Inhalt Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Meine Meinung Ich liebe die Bücher von M. Leighton. Sie sind super geschrieben und auch wirklich spannend. Ich habe jetzt alle Bücher von ihr gelesen und werde auch auf jeden Fall noch andere von ihr lesen, wenn noch welche kommen. Jedes ihrer Bücher hat mir super gefallen und genauso war es auch mit „The Wild Ones- Verheissung“, es hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen und ich hatte es innerhalb von 2 Tagen gelesen. Ich liebe solche Geschichten/Bücher und M. Leighton setzt sie super um. Man kann sich total in die Situationen hineinversetzen und mit den Protagonisten mitfühlen und auch mit leiden. Fazit Ein sehr tolles Buch, genauso wie die anderen von M. Leighton. 5/5 Punkte.

Wild Ones 3

Von: Henrike @ WatchedStuff Datum: 19. January 2016

Tja, wo fange ich an... Michelle Leightons Bücher strotzen sonst vor Sex und unterdrückten Gefühlen. Hierbei gibt es zwar auch die Gefühle, aber ich glaube, nur ein oder zwei Sexszenen. Und das enttäuscht mich nicht einmal, weil das einfach perfekt in die Szenerie des Buches passt. Es ist optimal für die Geschichte und ich bin beeindruckt, dass die Autorin so sehr von ihrem (zumindest für mich) normalen Weg abgewichen ist, um die Geschichte so authentisch wie möglich zu machen. Ich hätte eher damit gerechnet, dass frei nach dem Motto Sex Sells gearbeitet würde und dabei vielleicht der Ernst der Handlung verloren ginge, aber das ist hierbei nicht der Fall gewesen. Ich find's super! Die Geschichte widmet sich dem ernsten Thema der Sucht, insbesondere der Alkohol- und Sexsucht. Letzteres ist etwas, das oft verschwiegen und unter den Teppich gekehrt wird. Ich bin sicher, einige LeserInnen dieses Buches wussten vorher nicht einmal, dass eine solche Sucht existiert. Aus meiner Sicht ist es eine tolle Leistung, diese Thematik in eine angenehme Geschichte zu verpacken. Allein deshalb mag ich das Buch schon. Und dann sind da noch die tollen Charaktere, zumindest IHN mag ich. SIE ist mir ein bisschen zu neurotisch, aber jeder hat eben seine Macken. Violet ist Sozialarbeiterin und setzt alles auf eine Karte, wenn sie damit jemandem helfen kann. Ich würde das schon fast als Helfersyndrom bezeichnen: Sie hilft ihrem alkoholsüchtigen Vater, ihrer Freundin, ihren Klienten, einem dahergelaufenen Kerl, den sie auf einem Treffen für Sexsüchtige kennenlernt... Jet ist dieser dahergelaufene Kerl, der von Anfang an ein Auge auf sie geworfen hat und jede Chance nutzt, ihr nahe zu kommen. Er ist der gefährliche Typ, der hinter seiner harten Schale einen Marshmallowkern verbirgt und damit jedes Frauenherz um den kleinen Finger gewickelt bekommt. Alles klar soweit? :) Die beiden bilden ein tolles Paar und bringen die Geschichte ordentlich in Schwung. Und das, wie gesagt, ohne ausgiebige Bettszenen. Fazit Tatsächlich kommt dieses Buch mit weniger Sex aus als die bisherigen. Und das funktioniert ebenso gut. Ich hab's in einer Nacht gelesen.

Violet und Jet ... Klasse Buch ...,Mal wieder ein Klasse Buch der Autorin

Von: Lese Würmchen,Lese Würmchen Datum: 18. January 2016

Rezi Klappentext Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht Über das Buch: Violet möchte ihrer besten und einzigen Freundin Tia zur Seite stehen da die ein Problem hat und ab sofort zu den Treffen der SAA´s soll. SAA ist eine Gruppe Sexsüchtiger. Ihre Freundin hat das Problem nicht treu bleiben zu können und bevor sie ihren Freund verliert möchte sie was ändern. Bzw. sie lässt ich Violet überreden. Beim ersten Treffe muss Violet leider allein durch da ihre beste Freundin einfach nicht auftaucht und dort läuft ihr dann auch noch ein gutaussehender Typ über den Weg der bei ihr was auslöst was Violet als Bedrohung. Bedrohung für sie ihr Leben ihre Gefühle. Violet ist nämlich so eingestellt dass sie allem was ihr wehtun kann aus dem Weg geht was natürlich nicht gut für sie ist. Denn sie verzieht sich lieber in ihr Haus wie das sie am Leben teilnimmt. Doch ausgerechnet Jet der Gutaussehende Kerl weckt in ihr was. Auch Jet ist violet sofort aufgefallen und als sie dann noch bei dem treffen aussteht und sagt sie wäre sexsüchtig (was eigentlich überhaupt nicht der Fall ist Violet wollte nur nicht einfach aufstehen und den Raum verlassen als ihr klar wird das Tia nicht auftauchen wird) weckt es in Jet das verlangen sie näher kennen zu lernen. Und so setzt er sich das Ziel sie näher kennenzulernen und sie auch zu verführen. Doch irgendwas ist auch bei Jet anders als er Violet näher kennenlernt. Ihm wird gleich bewusst dass sie nicht so ist wie andere Frauen die er bis jetzt kennengelernt hat. Sie ist was Besonderes doch das kann er ihr nicht einfach sagen schließlich ist er ein Rockmusiker der sein Image wahren muss. Bei Violet ist es so sie fühlt sich angezogen von ihm versucht aber mit aller Macht nicht ihm näher zu kommen aus Angst wieder verletzt zu werden so wie es ihr Ex getan hat. Doch beim zweiten Treffen ist Tia dabei und sie wirft Violet regelrecht in Jets Arme. Violet soll Jet helfen. Auch wenn es Violet auf der einen Seite nicht recht ist tut sie es doch auch alleine schon weil sie gern in seiner Nähe ist. Doch ist das gut für die zwei?? Was wird da noch passieren?? Kommen sie sich näher? Was ist mit Jet was für Geheimnis verbirgt er wirklich?? Wird Violet offen zu ihm sein und ihm sagen dass sie keine Sexsüchtige ist sondern dass es nur eine Notlüge war?? Und um genau heraus zu finden wie die Geschichte ist und wie sie endet würde ich sie an eurer Stelle auf jeden Fall lesen ;) Meine Meinung Also ich habe alle drei The Wild Ones Bücher gelesen und bin von jedem einzelnen sehr begeistert. Die Autorin gehört seit dem ersten Buch zu meinen Lieblingsautoren. Ihre Bücher sind leicht zu lesen haben Gefühl Herz Humor und ein Hauch Erotik das sehr gut rüber kommt. Ich mag ihre Geschichten die einen immer gleich in ihren Bann ziehen Die Geschichte von Violet und Jet ist auch mal wieder einfach super klasse geschrieben. Ich war mal wieder mittendrin statt nur dabei. Und wenn ich ganz ehrlich bin in einer Hinsicht hab ich mich wieder erkannt. Violet ist eine Schüchterne junge Frau die Verletzt wurde und einfach Angst hat wieder so was durch machen zu müssen und geht allem schlechten aus dem weg. Nur Jet kann sie eben nicht aus dem Weg gehen er hat was Magisches an sich was sie anzieht. Auch Jet kommt super rüber in dem Buch. Ich mag ihn irgendwie. Er ist nicht nur ein Rockmusiker er ist ein Rockmusiker mit Gefühlen und die kann er erst durch Violet aus sich rauslassen. Doch leider hält ihn auch was von ihr weg. Nur was da verrate ich natürlich nicht ;) Ich finde Buch Text Cover einfach klasse. Ich kann es einfach nur weiter empfehlen und von mir gibt es für The Wild Ones Verheissung 5 von 5 Würmchen ( Sterne ) Danke an dieser Stelle an den Heyne Verlag

Wunderbarer 3. Teil. Ich hoffe es kommen noch weitere :)

Von: Dreamlike Books Datum: 18. January 2016

Mein Fazit: Das Cover ist auch bei diesem Teil seinen Vorgängern sehr ähnlich aber ebenfalls wieder unglaublich schön. Mir gefallen diese schlichten und doch aussagekräftigen Cover sehr gut. Mir hat der 3. Teil der Reihe wirklich sehr gut gefallen. In dem Schreibstil der Autorin kann ich mich einfach ganz leicht hinein versetzen und fallen lassen. Die Charaktere sind wieder wunderbar und tolle persönlichkeiten. Die Story selbst war sehr spannend und man hat öfters einmal mit geschmunzelt oder mitgefiebert. Besonders toll fand ich auch, dass nicht nur die 2 Hauptprotagonisten in dem Buch etwas "gelernt" haben und sich weiterentwickelt haben, sondern auch Violet's Vater der irgendwann begriffen hat, was er sich und seiner Tochter mit der Sucht antut. Ich konnte richtig nachempfinden wie Viotel aber auch ihr Vater sich mit dieser Situation fühlen müssen. Auch Jet hat es nicht einfach mit seiner Familie da der Kontakt zu seiner Mutter und seinen jüngeren Brüdern unterbrochen wurde. Es ist toll zu sehen, wie auch diese Familie wieder zueinander findet. Was mir auch wieder positiv aufgefallen ist war, dass auch hier wieder einige Charaktere aus den vorherigen Büchern enthalten waren. Das finde ich wirklich richtig toll. Ich muss sagen, dass die Autorin M. Leighton mich mit ihren Büchern und ihre unglaublich tollen Schreibstil einfach überzeugen konnte. Ich freue mich auf alle weiteren Werke der Autorin und hoffe, dass noch viele weitere in diesem Genre von ihr erscheinen.

Leider nicht so gut wie erwartet

Von: Mein Bücherchaos Datum: 17. January 2016

Der erste Band der The Wild Ones Reihe von M. Leighton konnte mich leider nur mäßig begeistern und der zweite Band war nur ein bisschen besser. Doch ich wollte die Reihe beenden und wer weiß, vielleicht könnte mich der letzte Band endlich so richtig begeistern. Das Cover passt optisch sehr gut zu den anderen Bänden der Reihe und man sieht auf den ersten Blick, was für ein Genre das Buch entspricht. Mir gefällt es, dass das Cover in Schwarz/Weiß gehalten wurde und der Rand des Covers einen farblichen Akzent hat. Das wirkt schlicht, aber auch herausstechend. Der Schreibstil von M. Leighton ist wieder angenehm und fließend zu lesen. Es hatte aber auch wieder seine Durststrecken, die das Buch unnötig in die Länge zog. Ich hatte so darauf gehofft, dass mich ein Band der Reihe umhauen würde. Wirklich sehr schade. Geschrieben wurde das Buch abwechselnd aus der Sicht von Violet und Jet als Protagonisten, wodurch beide Charaktere mich als Leser an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben ließen. Violet lernt man bei einem Treffen für Sexsüchtige kennen. Sie nimmt nur daran teil um ihre beste Freundin Tia zu unterstützen, da diese süchtig ist und nicht allein diese Treffen aufsuchen würde. Doch beim ersten Treffen taucht Tia nicht auf und so bleibt Violet nichts anderes übrig als daran teilzunehmen und zu gestehen, dass sie sexsüchtig ist. Bei diesem Treffen fällt sie dem Rockstar Jet auf, der sofort fasziniert von ihr ist. Doch Violet ist eigentlich nur eine Sozialarbeiterin und verstrickt sich durch ihre Hilfsbereitschaft immer mehr in ein Netz aus Lügen, sodass sie sich plötzlich als Sponsorin von Jet wiederfindet. Doch sie ahnt nicht, dass er ein dunkles Geheimnis vor ihr hütet, dass ihre beginnende Beziehung für immer zerstören kann. Die Geschichte rund um Violet und Jet konnte mich leider nicht restlos begeistern. Durststrecken haben das Buch leider sehr in die Länge gezogen und dadurch den Lesefluss behindert. Ich hatte so sehr darauf gehofft, dass der Abschlussband mich endlich so richtig begeistern kann. Wirklich schade.

M Leighton macht die Spannung und die Erotik greifbar.

Von: Pauke Datum: 12. January 2016

Ich liebe die Bücher von M. Leighton. Man weiß einfach das man Qualität bekommt. Bis jetzt wurde ich noch nie enttäuscht und würde jederzeit einen vierten und fünften Teil lesen. Ich persönlich verschlinge die Bücher von der Autorin. Ich lese und lese und lese und auf ein mal habe ich schon die Hälfte des Buches gelesen. Die Aufteilung ist einfach super. Man liest abwechselnd von Violet und von Jet. So lernt man jeden nach und nach ein wenig besser kennen und erfährt etwas über dessen Geheimnisse und Gefühle. Ich liebe ihren Schreibstil. Es gibt einfach nichts, was man mehrmals lesen oder hinterfragen muss. Alles ist klar und deutlich. Ihre Protagonisten sind alle sehr sympathisch, auch wenn jeder seine Probleme zu tragen hat und alle ganz verschieden sind. Aber vielleicht ist es auch gerade das, was ein gutes Buch und gute Protagonisten ausmacht. Sie lässt die Spannung und Erotik greifbar werden. So sehr das ich jedes mal mitfiebre. Ich hoffe auf viele weitere Bücher der Autorin und kann euch zu diesem Buch drei Dinge sagen: Lesen, lesen, lesen.

Eine schöne Liebesgeschichten, mit einigen Überraschungen!

Von: Tines kunterbunte Rumpelkammer Datum: 05. January 2016

Das Cover von „The Wild Ones - Verheissung“ von Michelle Leighton gefällt mir sehr gut. Es verspricht einen spannenden Inhalt :-) Es ist das erste Buch, das ich von Michelle Leighton gelesen habe und ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut, da sie sehr flüssig und anschaulich schreibt. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Violet und aus der Sicht von Jet geschrieben, so bekommt man zu beiden Protagonisten eine sehr gute Verbindung und kann sich in deren Gefühlswelt hinein versetzen. Der Inhalt und der Aufbau der Geschichte hat mir auch gut gefallen. Es geht dabei nicht nur um die Geschichte von Violet und Jet sondern auch um die vielen verschiedenen Süchte und Schwächen, die Menschen so haben. Violet und Jet lernen sich in einer eher ungewöhnlichen Situation kennen und müssen daraus nun das Beste machen. Violet macht es Jet aber auch nicht gerade leicht. Sie hat schon in ihrem Leben so einiges mitgemacht und verspürt andauernd den Drang anderen zu helfen. Oft stellt sie dabei auch die Bedürfnisse anderer vor ihre eigenen und lässt niemanden so wirklich an sich heran. Jet ist das genaue Gegenteil. Extrovertiert, charmant, ein Rockstar, der gerne feiert und im Rampenlicht steht. Es macht wirklich Spaß von den beiden zu lesen und wie sie sich im Laufe des Buches weiterentwickeln, aneinander wachsen, Gefühle akzeptieren und diese auch zu lassen. Außerdem birgt die Geschichte auch so manche Überraschung und man fiebert bis zum Ende mit, ob Violet und Jet nun wohl zusammen finden oder nicht! Insgesamt eine gelungene Geschichte, mit Spannung, Überraschungen, Romantik und auch etwas Erotik. Anhand des Buchtitels und des Covers hätte ich aber etwas mehr erotische Szenen erwartet. Insgesamt eine tolle Liebesgeschichte und es macht richtig Spaß das Buch zu lesen!

Positiv überrascht

Von: Weinlachgummi Datum: 04. January 2016

Der Klappentext machte mich auf das Buch aufmerksam. Er klang so klischeehaft. Schüchternes Mädchen trifft bei einem Sexsüchtige Treffen auf gut aussehenden Rockstar. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen, den wenn mich der Klappentext schon zum lachen bringt, werde ich neugierig. Band 1 und 2 habe ich vorher nicht gelesen, hatte deswegen aber auch keine Probleme. Den Schreibstil von Frau Leighton fand ich sehr angenehm. Er ließ sich super lesen. Ich wollte das Buch eigentlich nur anlesen, doch eh ich mich versah, hatte ich es zur Hälfte durch. Sehr flüssig geschrieben. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Violet und Jet geschrieben. Was mir sehr gut gefallen hat, den damit kam noch mehr Dynamik auf. Und man konnte beide Charaktere sehr gut begreifen und nachvollziehen. Vielleicht will ich nicht all meine Hoffnungen, meine Träume und mein Glück in einen einzigen Menschen setzten. Vielleicht will ich ihm nicht die Macht geben, mich zu zerstören. Vielleicht will ich niemanden so sehr brauchen. Vielleicht will ich stark genug sein, auf eigenen Beinen zu stehen. Seite 55. Der Inhalt hat mir auch zugesagt. Es war dann doch mehrschichtiger, als der Klappentext vermuten lässt. Gerade zu beginn geht es stark um das Thema Sucht, die Bewältigung und Auseinandersetzung damit. Dies hat mir sehr gefallen und es verlieh dem Buch mehr tiefe. Aufgrund des Cover und dem Titel, habe ich zuerst etwas die Erotik vermisst. Es hat zwar öfters mal geknistert, aber passiert ist wenig. Es gab dann aber noch ein sehr ausgiebiges erotisches Erlebnis. Die Erotik war somit nicht im Roman verteilt sondern auf ein Erlebnis beschenkt. Ansonsten verlief die Handlung, wie für einen New Adult Roman typisch. Es gibt zwei Hauptcharaktere. Violet war mir gleich sympathisch, ich konnte sie und ihr handeln sehr gut nachvollziehen. Ich empfand sie als sehr angenehm. Nur teilweise war mir ihre Hilfsbereitschaft zu viel, ansonsten konnte ich mich gut mit ihr identifizieren. Jet war mir auch sympathisch. Er sah mal wieder super aus, dafür war er innerlich ziemlich verkorkst . Dieses übertrieben gute aussehen, nervt mich mittlerweile etwas an dem Genre. Die Nebencharaktere wirkten auch etwas zu übertrieben, einfach ein bissl zu viel. Fazit: Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt. Gefühlsvoller Roman, der zwar nichts neues in dem Genre bietet, aber trotzdem schön zu lesen ist. Die " Sucht" Thematik hat mir gefallen und die Charaktere waren auch sehr angenehm.

Prickelnder, sexy New Adult mit Tiefgang

Von: Happy End Bücher.de-Nicole Datum: 02. January 2016

Ausgerechnet Tia, Violets Freundin lässt auf sich warten, als Violet pünktlich zu Tinas neuer Therapie-Gruppe erscheint. Zu Violets Ärger hält man sie in der Gruppe nun für eine sexsüchtige junge Frau, da Violet in der Eile keine Ausrede für ihr Erscheinen dort parat hat. Doch Jet, einer der Jungs in der Gruppe, hat bereits ein Auge auf Violet geworfen. Er findet Violets eigentlich schüchterne Ausstrahlung sehr sexy, zumal er ja noch glaubt, dass sie in Wirklichkeit einen regen Männerverschleiß hat. Jet kennt sich aus mit willigen Frauen, denn er ist Rocksänger in einer Band und glaubte eigentlich, dass ihn diese Sorte Frauen mittlerweile kaum noch anmachen würde, wenn nicht gerade pures Bühnenadrenalin durch ihn hindurchgepumpt wird. Unter dem Vorwand, jemanden aus der Gruppe als Vertrauten zu benötigen, um gewisse kritische Tage durchstehen zu können, bittet er Violet schließlich darum, dass sie sich mit ihm während eines Gigs trifft. Doch der Abend geht anders aus, als es Jet dachte, denn die ernsthafte und vor allem tiefgründige Violet geht ihm unter die Haut. Vor allem, als er erfährt, dass die gelernte Sozialarbeiterin ein Herz für Schwache und Kranke hat und allein mit ihrem alkoholkranken Vater alle Hände voll zu tun hat. Obwohl Jet genau weiß, dass er Violet eigentlich die Wahrheit darüber sagen müsste, wieso er sich in der Therapiegruppe für Sexsüchtige befindet, schweigt er sich ihr gegenüber aus. Zu lange? Da mich Romane, in denen Rocksänger ihr Unwesen treiben, schon von jeher immer neugierig machen konnten und ich M. Leightons ersten Teil der „Wild Ones“ Reihe kürzlich las, den ich ganz nett fand, entschloss ich noch einen weiteren Versuch mit der Reihe zu starten. Erst einmal vorweg erwähnt; man kann diesen Roman auch gut als stand alone lesen- muss also keinerlei Vorkenntnisse bezüglich Vorgängerpaaren und deren Geschichten besitzen, um hier gut einsteigen zu können. Im Gegensatz zum ersten Teil „Verführung“ der die Gefühle der Protagonisten ein wenig schablonenhaft und etwas übertrieben für meinen Geschmack, zeichnete, vermochte es M. Leighton mit ihrem nun 3. Teil der Reihe „Verheißung“ diesen von mir gewünschten gewissen Tiefgang zu schaffen. Die Dialoge des Heldenpaars zeichnen sich durch Sensibilität aus, so dass man sich sehr gut in die Figuren hineindenken kann. Während Violet ein ziemliches Helfersyndrom besitzt, es durch ihre gutmütige Ader jedem versucht recht zu machen, ist Jet auf den ersten Blick ein absolut kaltblütiger Bursche, der sich seinem guten Aussehen und seiner Wirkung auf Frauen durchaus bewusst ist. Doch schnell erfährt man dann aber auch mehr über Jets Seelenleben und begreift, dass er gar nicht so „bad“ ist, wie er glaubt zu sein. Und hier sind dann auch die Gemeinsamkeiten, die Violet und Jet besitzen: beide sind praktisch Opfer familiärer Schwierigkeiten, haben jedoch, so paradox es auch klingen mag, einen ausgeprägten Familiensinn. Ich fand es sehr spannend zu lesen, ob sich Violet und Jet nicht nur auf sexueller, sondern auch auf zwischenmenschlicher Ebene ineinander verlieben würden und fand die Lösung, die M. Leighton ihren Lesern anbietet, sehr überzeugend. Die Love Story wird untermalt von sehr prickelnden, heißen Liebesszenen, so dass nicht nur Fans des New Adult Genres hier voll auf ihre Kosten kommen werden. Erzählt wird der Roman, im Wechsel, aus gleich zwei Erzählperspektiven, die es einem ermöglichen, sich gut in die Hauptcharaktere hineindenken zu können. Lediglich hätte ich mir gewünscht, dass Jet sich Violet gegenüber gegen Ende des Romans nicht so pubertär verhält; hier meine ich vor allem sein Geheimnis. Ansonsten hat mir M. Leightons „Verheißung“ sehr gut gefallen und ich empfehle ihn gerne weiter. Kurz gefasst: Prickelnder, sexy New Adult mit Tiefgang. 4.5 von 5 Punkten.

Er ist jemand, dem sie nicht vertrauen kann - Sie ist jemand, den er zu kennen glaubt

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 01. January 2016

Cover: Ein wunderschönes Profil von Mann und Frau, deren unverhüllte Körper das Gefühl von Sinnlichkeit aufkommen lassen. In meinen Augen verrät die Körperhaltung der beiden schon sehr viel. Während die Frau sich Schutz suchend am Hosenbund des Mannes klammert und zu ihm aufblickt, ist es die Geste seiner Hände, die beschützend wirkt und Geborgenheit verströmt. Meinung: Als Sozialarbeiterin mit Herz und Seele, liegt es in Violets Wesen, anderen zu helfen. Dies ist auch der Grund weswegen sie sich in einer Gruppe für sexsüchtige wiederfindet. Versetzt von ihrer Freundin Tia, die sie dort eigentlich unterstützen wollte, spielt die schüchterne Violet - die kein Fettnäpfchen auszulassen scheint - nicht nur eine Rolle fernab ihrer Natur, sondern sendet dem Kursteilnehmer Jet auch ein falsches Bild des ersten Eindrucks. Jet ist ein Rockstar, der um seine Wirkung bei Frauen weiß. Er selbst erachtet sich als Bad Boy, weshalb er sein Selbstbild oftmals auch nach außen kehrt. Fasziniert von Violet, die sein Interesse auch fernab der Bühne und dem damit verbundenen Rausch weckt, lässt er uns relativ schnell einen Blick auf sein wahres Ich erhaschen. Die Musik gibt ihm den nötigen Halt und die Möglichkeit seine Gefühle zu kompensieren. Violet hat Jet mit ihrem Wesen verzaubert, weshalb er alles daran legt, sie für sich zu gewinnen, doch gibt es da ein Problem, denn die Regel für Mitglieder der Therapie besagt, dass die Teilnehmer nichts miteinander anfangen dürfen. >>Da irrst du dich aber. Er wollte dich, und das hat mich fertiggemacht. Deswegen habe ich dich berührt. Ich musste ihm klarmachen, dass du mir gehörst.<< >>Aber ich gehöre nicht dir.<<, sagte Violet mit leiser Stimme. Ich hole ein paarmal tief Luft. >>Was nicht heißt, dass ich es mir nicht wünsche.<< Augenscheinlich erscheinen der Sänger und die Sozialarbeiterin vollkommen gegensätzlich, doch beim näheren kennen lernen wird ersichtlich, dass sie gleichermaßen an familiären Problemen zu knabbern haben. Violet hat mich mit ihrem Einfühlungsvermögen und ihrem stark ausgeprägten Instinkt anderen zu helfen sehr beeindruckt. Auch wenn sie im sozialen Bereich tätig ist, so finde ich, gibt es immer noch einen Unterschied ob man Fremden hilft oder Freunden und Familie. Gefühlstechnisch ist man ganz anders in den Sachverhalt involviert und neben ihrem suchtkranken Vater, der den Verlust seiner Frau noch nicht überwunden hat, ist auch der Rest ihrer Familie nicht ganz unproblematisch. Der familiäre Aspekt hat noch einmal deutlich hervorgehoben, dass Jet einen weichen Kern hat. Er bemüht sich um Violet und steht ihr zur Seite. Es ist ein Geben und Nehmen, beidem sich ihre Gefühle füreinander entwickeln und stetig wachsen. Angst zu haben und dieser in gewisser Weise nach zu geben, ist oftmals gar nicht verkehrt, denn Angst ist ein lebenserhaltender Instinkt. Dennoch sollte man nicht zulassen, dass einem dieses starke Gefühl so sehr beeinflusst, dass man sich selber daran hindert sein Leben zu leben. Jet hat seine Ecken und Kanten, doch wer hat das nicht? Obwohl er die Gruppe der sexsüchtigen besucht, ist es erst Violet, die den Willen in ihm weckt, sich wirklich zu ändern, denn sie übt einen weitaus stärkeren Sog auf ihn aus, als sein Verlangen, dem er oftmals im Rausch des Erfolgs nachgegeben hat. >>Du weißt, dass ich das für dich tun kann. Nur für dich. Du hast mein Wort.<< Mir bleibt die Luft weg. Er muss nicht weiter erklären, was er damit sagen will, denn ich weiß ganz genau, was er meint. Und ich will Ja sagen. Mehr als je zuvor. Tia ist ein kleiner Hitzkopf, die der Geschichte mit ihrer quirlig aufgedrehten Art eine besondere Note verleiht. Die Freundin verpasst Violet oftmals kleine Schubser, aus denen sie sich nicht mehr rauswinden kann. So kommt es auch, dass Violet sich in ein Lügengeflecht verstrickt. Neben den Ängsten spielen auch beidseitige Geheimnisse eine essentielle Rolle. Warum besucht Jet die Therapiegruppe? Welches Geheimnis hütet Violet? Eine junge Liebe, die von dem Schleier des undurchsichtigen umgeben wird und deren Enthüllung ihrer Verbindung einen Dämpfer verleiht. Für beide hat sich mit dem jeweils anderen ihr Leben verändert, denn sie können nicht mehr ohne einander. Werden sie es schaffen, dem Dunkel zu entkommen und zueinander finden? Charaktere: Violet ist gradlinig, schüchtern und Gutmütigkeit. Sie hält sich an Regeln, meidet Gefahr und Genusssucht. Zwei Dinge die Jet in sich vereint. Dennoch vermag er es eine Leidenschaft in ihr zu wecken, derer sie sich nicht entziehen kann. Mit ihm tritt eine grundlegende Veränderung ihres Lebens ein. Alles wäre so schön, wäre da nicht die Barriere aus Geheimnissen, von denen beide umgeben sind und sie immer ein Stück weit auf Abstand hält. Jet ist Sänger einer Band und selbst ernannter Bad Boy. Das Adrenalin das nach einem Auftritt durch seine Adern rauscht, lässt ihm den Verlangen, sich in einer Frau zu verlieren, nachgeben. Doch fernab dieses Kicks, schafft es Violet aufgrund ihrer Selbstlosigkeit und Nächstenliebe seine Aufmerksamkeit zu wecken, ebenso wie seinen Willen diese Frau für sich zu gewinnen. Schreibstil: M. Leighton hat uns mit dem Abschluss dieser Trilogie nochmals auf eine ganz besondere Reise mitgenommen. Wie schon in den Vorgängerbänden, haben wir auch hier die Chance in die Köpfe beider Protagonisten zu schauen, deren Gegensätze einander anziehen. Die Geschichte war durchweg klasse, doch was mir besonders gefallen hat ist, dass Violet und Jet sich nicht Hals über Kopf in etwas stürzen sondern sich langsam kennen lernen und die körperliche Vereinigung erst später stattfindet. In gewisser Hinsicht ein Kontrast zu seiner Teilnahme an der Therapie, die genau das bewirken soll, in mir aber auch die Frage geweckt hat, ob diese Zurückhaltung darin begründet liegt, ob der Kurs Erfolg zeigt oder ob es schon der Einfluss Violets ist, der ihn den nötigen Willen gibt. Erst die Enthüllung von Jets Geheimnis beantwortet diese Frage in vollem Maße und ist bei weitem anders als ich vermutet hätte. Doch ist es auch gerade diese Besonderheit, die die Entwicklung eines Charakters am ersichtlichsten macht. Der finale Band beinhaltet eine geballte Portion Spannung, Gefühle und Romantik. Auch bin ich nicht darum herum gekommen, meine Augen zu verdrehen dass manche Männer ihren jugendlichen Leichtsinn wohl erst später ablegen und die Tragweite ihrer Entscheidungen einschätzen können. Nach zwei abgeschlossenen Trilogien, bin ich gespannt in welche von M. Leighton geschaffene Welt, wir als nächstes eintauchen können <3

Ein guter Abschluss...

Von: Samy Datum: 30. December 2015

Die Geschichte rund um Violet und Jet ist super beschrieben und toll durchdacht worden. Die Autorin hat sich sehr viel Mühe gegeben und die Handlung genau durchdacht. Der Abschluss der Reihe ist sehr gelungen, trotzdem aber hat mich dieses Buch nicht so überzeugt wie die anderen beiden. Mir hat die Geschichte zwar gefallen aber sie hat mich nicht vom Hocker gerissen. Der Schreibstil der Autorin ist gut, flüssig und angenehm zu lesen und das hat sich von Buch zu Buch auch nicht verändert. Sie hat ja immerhin schon ein paar Geschrieben und weiß wie es geht. Die Autorin hat ein Händchen dafür Gefühle zu beschreiben oder die Anziehung zwischen zwei Menschen zu beschreiben, das gefällt mir sehr gut an diesem Buch. Doch so gut die Handlung durchdacht wurde sie konnte mich einfach nicht packen. Die Spannung die eigentlich da sein sollte empfand ich nicht so, es war natürlich interessant zu Lesen wie alles weitergeht doch es hat mich nicht gepackt. Das Cover ist der Reihe treu geblieben das einzige was sich verändert hat ist die Farbe, hier ist sie Blau und vorher war sie mal Pink und Orange. Das Blau passt eigentlich also gar nicht mehr in die Reihe aber als Abschluss find ich gut, dass es ein Das Buch bekommt noch 4 Eulen.

Super Abschluss!

Von: Atelier Maikind Datum: 29. December 2015

Erinnert Ihr euch noch an die letzte „Wild Ones“ Rezi? In der ich sagte, dass ich den letzten Band nicht lesen werde. Wie ihr seht habe ich es nun doch getan.Ich konnte mich einfach nicht mehr zurückhalten. Einige Rezensionen haben mir dann doch zu viel Lust auf dieses Buch gemacht. Natürlich baut auch dieser Band auf Klischees auf. Ein sexsüchtiger Musiker trifft ein prüdes Mauerblümchen und verliebt sich in sie- natürlich. Violet ist hierbei aber etwas anders als normale Protagonisten. Sie wehrt sich wirklich mit Händen und Füßen gegen ihre Gefühle und sieht Liebe sogar als Schwäche an. Mit Jet wurde ich leider nicht warm. Manchmal waren seine Handlungen nicht wirklich nachvollziehbar. Beide zusammen allerdings sind einfach bombastisch! Selten habe ich in einem Buch dieses Genres so Gänsehaut bekommen wie hier. Die Autorin schafft es einfach perfekt die Gefühle der Personen zu beschreiben und gibt jedem Charakter damit etwas Einzigartiges. Der Schreibstil der Autorin beschränkt sich hier allerdings wirklich nur auf die Gefühlslagen und Situation der Charaktere. Andere Dinge, wie zum Beispiel Umgebung oder Städte werden hier weniger deutlich beschrieben. Das ist allerdings kein negativer Punkt, da ich mich so viel besser auf die Protagonisten fixieren konnte. Das Cover ähnelt den anderen „Wild Ones“ und „Addicted to you“ Bänden. Alle passen sehr gut zusammen und sehen im Regal einfach super aus. Lediglich das Farbschema wird immer wieder geändert und hebt somit jedes Buch besonders hervor. Dieses Buch hat es wirklich in sich. Trotz der Klischees werden die Gefühle der Protagonisten perfekt herausgestellt. Für mich das beste Buch der Reihe. 4 von 5 Sternen für Violet und Jet! ★★★★☆

Der beste Band der Trilogie

Von: Leonie Datum: 29. December 2015

Inhaltsangabe: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Meinung: Das Buch hat mich positiv sehr überrascht. Violet war eine sehr angenehme Protagonistin, die durch die Fettnäpfchen in die sie ständig zu treten scheint einen sympathischen und vor allem witzigen Charakteren abbildete. Die Autorin schafft es mit The Wild Ones-Verheißung den Leser abwechselnd zum lachen, mit fiebern und trauern zu bringen. Auch der Twist ist gut überlegt und nicht offensichtlich. Dieser letzte Band der Reihe hat mir persönlich am besten gefallen. Auch noch einmal zu erwähnen wäre vielleicht, dass man die Bücher eigentlich unabhängig voneinander lesen kann. Charaktere aus dem ersten Band kommen meines Wissens, außer natürlich ich habe etwas überlesen, nicht im zweiten oder dritten Band vor. Nur die Hauptprotagonisten des zweiten Teiles (The Wild Ones-Verlangen) haben einen kleinen Gastauftritt im dritten. Dieser ist aber nicht erheblich so dass man sagen kann das die Bücher für sich stehen könnten. M. Leighton hat sich meiner Meinung nach jeden Band etwas gesteigert. Ich würde beinahe sagen dass der dritte mir am besten gefallen hat, danach der zweite und als Schlusslicht der erste (The Wild One-Verführung). Bewertung: Ich empfinde The Wild Ones-Verheißung als den stärksten Teil der Reihe. Einen geringen Abzug bekommt das Buch von mir, da es finde ich noch einen Hauch mehr auf die Gründe und Auswirkungen der anderen "Suchten" hätte eingehen können. Dieses Buch ist definitiv ein Tipp für Genre Liebhaber, von mir bekommt es 4,5 Sterne.

Ein krönender Abschluss der Reihe

Von: Kathaflauschi Datum: 29. December 2015

Ich bin hell auf begeistert von dem Buch. Es war ein krönender Abschluss und einfach nur so super schön. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und bin den Gefühlen und Emotionen verfallen. Der Anfang von der Geschichte fand ich ziemlich Lustig, das die arme Violet allein ohne ihre Freundin auf das SAA Treffen gegangen ist und damit eine notlüge erfinden musste, war neu und ich hätte nie damit gerechnet, das Violet als Sozialarbeiterin auf so eine Notlüge zurückgreift. Dabei lernt sie Jet kennen, der gleich ein Auge auf sie geworfen hat. Doch beide Tragen ein Geheimnis mit sich, wodurch ihre Liebe kurz am Ende ist, aber dennoch dann wieder von neuem aufblüht. Das Buch war mal etwas ganz anderes als die anderen Teile der Reihe, es war spannend und gefühlsvoll. Anfangs hatte ich gedacht, das Violet überhaupt nichts mit Jet zu tun haben will, doch irgendwann hab ich mich selbst in Jet verliebt, bis sein Geheimnis ans Licht gekommen ist, dafür habe ich ihn gehasst. Dennoch hat er Violet geliebt und konnte nicht ohne sie Leben. Doch so ein Geheimnis kann im schlimmsten Fall alles kaputt machen. Jet hat aber um Violets Liebe gekämpft und nicht aufgegeben, man hat einfach gemerkt das es ihm ohne Violet nicht gut ging und er sie für sich haben möchte. Manche Stellen fand ich sogar richtig witzig. Das Buch enthält Spannung, Spaß und ganz viel Gefühle. In manchen Situationen musste ich mit meinen Tränen kämpfen, weil mich selbst das so berührt hat, das ich nicht mehr aufhören konnte, zu schluchzen und zu weinen. Das Buch ging mir regelrecht durch Mark und Bein und es war bisher wirklich das beste Buch der Reihe. Jet ist auch ein typischer Bad Boy mit einem Körper von dem man nur Träumen kann, dabei ist Violet hingegen ein richtiger Unschulds Engel, die versucht allen zu helfen. Manchmal konnte ich über Violets Handeln nur den Kopf schütteln, ich konnte nicht recht verstehen warum sie anderen so unbedingt helfen wollte aber sich selbst nichts gönnt. Sie hatte kein eigenes Leben mehr und ich habe auch nicht bemerkt das sie irgendwelche Hobbys hat, außer Menschen zu helfen. Irgendwie tat sie mir ein wenig Leid.

Unterhaltsam und prickelnd

Von: Avas Bookwonderland Datum: 28. December 2015

♥ INHALT Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. ♥ ERSTER SATZ Ich beobachte, wie die Teilnehmer in den Reihen vor mir aufstehen und sich vorstellen, einer nach dem anderen. ♥ MEINE MEINUNG Ich liebe diese Reihe! Wirklich! M. Leigthon schafft es jedes Mal wieder, mich aus dem Alltag rauszuholen und in die Welt der WILD ONES zu katapultieren. Der Schreibstil ist flüssig, klar, schnörkellos und einfach gut. Man fliegt durch die Geschichten und Bücher und ich habe jedes Mal maximal zwei Tage an einem Buch gesessen ♥ Mittlerweile gibt es die Geschichte um Trick & Cami (Verführung), Jake & Laney (Verlangen) und das Schmuckstück in blau, das hier direkt vor mir liegt und um das es hier geht: Jet & Violet (Verheissung) An dieser Stelle kann ich sagen, dass Teil 3 sich wunderbar in die Reihe einfügt und man genau das bekommt, was man von der Reihe gewohnt ist: Zwei Gegensätze, die sich anziehen, eine große Liebe, Kitsch, Romantik, Erotik, Humor, ein Hindernis und die Frage: KRIEGEN SIE SICH AM SCHLUSS? ☻ Das verrate ich euch natürlich nicht! Das Grundkonzept stimmt, aber leider muss ich zugeben, das mir Teil 3 am wenigsten gefallen hat. Er war nicht schlecht!! Aber er konnte nicht so ganz mit den anderen beiden mithalten, zumindest für mich nicht. Einige fanden Teil 3 am besten! Da sieht man mal wieder, dass alles Geschmackssache ist und man sich das auch immer bewusst machen sollte. Zum Buch: Violet und Jet waren einfach nicht "mein" Paar. Violet war eine zauberhafte Protagonistin, ich mochte sie sehr, umso enttäuschter war ich von Jet. Er badete mir zu sehr im Selbstmitleid und war mir stellenweise zu hilflos, was im heftigen Kontrast stand zu den Passagen, an denen er den Bad Boy und Macho raushängen lies. Soll ich ehrlich sein? Eigentlich mochte ich ihn... ich mochte ihn bis zu dem Punkt, an dem rauskam... naja... eben das eine Geheimnis, das ich euch nicht sagen und nicht andeuten darf. Das fand ich so blöd und so... so... geschmacklos, dass ich Jet das beim besten Willen nicht ganz verzeihen konnte. Hach, ich weiß auch nicht, warum, aber das war einfach für mich ein wenig zu viel und irgendwie unnötig, weil es alles Gedachte über Jet über den Haufen geworfen hat. Ich denke, das ist der Hauptpunkt, warum ich mich nicht mit Jet anfreunden konnte, er für mich kein toller Bookboyfriend ist und ich Violet gerne einiges erspart hätte. Ich sage nicht, dass ich Jet nicht mochte, denn gerade seine so unperfekte Art mit dem Willen es dann doch besser zu machen, macht ihn sehr sympathisch... bis zu diesem Moment... DIESEM MOMENT... aaaaaaaaargh :D Violet hingegen ist zauberhaft, sie ist stark, mutig, hilfsbereit und hat ein großes Herz. Ihre beste Freundin hätte ich allerdings gerne das ein oder andere Mal geschüttelt... Violet ist eine Freundin, wie ich sie jedem auf dieser Welt wünsche! Eines muss ich zugeben: geprickelt hat es trotzdem und ich habe wie wild mit Violet mitgefiebert. Fazit: Ein schöner dritter Teil nach gewohnter M. Leighton Manier, mit gewohnt flüssigem und schönem Schreibstil, wechselnder Ich-Perspektive, gutem Spannungsbogen und zwei Protagonisten, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Es ist unterhaltsam und prickelnd, es macht wie immer Lust auf mehr. Trotzdem kommt dieser Band für mich nicht an die zwei Vorgänger heran, bei denen die Chemie, die Protagonisten und die Grundstory einfach fesselnder, passender und romantischer waren. Dennoch: Absolute Leseempfehlung ♥

Violet und Jet - Perfekt *-*

Von: Michelle von All you need is a lovely book Datum: 27. December 2015

„The Wild Ones: Verheissung“ ist der der dritte Band der neuen Reihe von M. Leighton. Hier werden wir Violet und Jet kennen und lieben lernen. Mit viel Humor, Charme und Leidenschaft wird der Leser in den Bann gezogen. Taschenbuch: 320 Seiten Verlag: Heyne Verlag (14. Dezember 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453545850 Preis Taschenbuch: 8,99€ Preis eBook: 7,99€ Originaltitel: There's wild, when then there's you Klappentext Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Meinung Das Cover ist wie immer unglaublich schön! Dieses Mal mit einen blauen Rahmen passt es sich perfekt in die gesamte Reihe ein. Auch hier sieht man ein ineinander verschlungenes Paar in blassen Tönen. Einfach perfekt. Violet und Jet sind ein schönes Paar. Es ist eine wirklich spezielle Geschichte, dass man sich bei einem Treffen für Sexsüchtige trifft. Violet ist eine Sozialarbeiterin, die anderen immer helfen will. So gerät sie auch in dieses missliche Lage, behaupten zu müssen, sie wäre sexsüchtig. Eigentlich sollte ihre Freundin Tia zu dem Treffen gehen und Violet sie unterstützten, aber diese ist nicht aufgetaucht. Violet verstrickt sich in ein Netz voll Lügen und wird so Jets Sponsorin. Doch sie weiß nicht, dass auch er ein dunkles Geheimnis hat. Trotzdem entwickelt sich zwischen den beiden ein zartes Band. Die Geschichte mit ihrem Vater tat mir sehr leid. Allgemein scheinen alle in ihrer Familie ein Suchtproblem zu haben. Wirklich traurig. Besonders schön war es dann zu sehen, was Jet alles für sie getan hat. Jet als wilder Rocker hat auch einige Ängste, kann sie aber überwinden. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und flüssig zu lesen. Man kommt von Anfang an in die Geschichte gut rein und wird in die Geschichte hineingezogen. Die Story zwischen Jet und Violet ist unglaublich schön und liebevoll. Mir sind die beiden sehr schnell ans Herz gewachsen. Das Ende hier, hat den ersten beiden auch ein wenig geglichen, war aber doch auch wieder völlig anders. Fazit The Wild Ones: Verheissung ist der beste Teil der Reihe. Das Cover ist wiedermal ein richtiger Eyecatcher. Die Geschichte ist etwas besonderes, da es nicht normal ist, sich auf einem Treffen für Sexsüchtige kennen zulernen. Das Buch ist von Anfang an spannend und zieht den Leser in seinen Bann. Schön war es auch, dass Jets Songtexte mit in die Handlung eingebaut wurden. Einfach traumhaft! Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für dieses tolle Buch!

The Wild One's: Verheissung von M. Leighton

Von: DearBook Datum: 26. December 2015

Kurzbeschreibung: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Meine Meinung: Im dritten Band der Reihe geht es um Violet, die ein Mauerblümchen durch und durch ist . Auf einem Treffen lernt sie durch Zufall en charmanten Jet kennen. Jet ist Rocker und alles andere als schüchtern. Die beiden fühlen sich voneinander angezogen, wissen aber das es für beide nicht gut ist wenn sie sich näher kommen. Doch gerade das weckt in Jet ein Verlangen was er unbedingt zu stillen vermag. Wer M. Leighton kennt weiß auch wie toll der Schreibstil der Autorin ist. Ganz leicht und flüssig lässt sich die Geschichte lesen und wird aus der Sicht von beiden Charakteren erzählt. Jet und Violet lernen sich recht schnell zu Anfang des Buches kennen, ab diesem Zeitpunkt beginnt der Punkt an dem es spannend wurde. Das Katz und Maus Spiel zwischen den beiden fand ich sehr gut umgesetzt. Ich wollte immer wissen wie es weiter geht und ob die beiden sich auf einander einlassen oder doch die Finger voneinander lassen. Sehr gut fand ich auch das es dabei nicht nur um Sex ging sondern auch zwischen Jet und Violet sehr viel Romantik im Spiel war. Von allen drei Bänden dieser Reihe hat mir das in diesem Buch am besten gefallen. Erotische Szenen kommen auch vor, allerdings rücken sie nicht dauerhaft in den Vordergrund. Violet mochte ich zum Anfang der Geschichte noch nicht so sehr wie zum Ende hin. Jet hingegen mochte ich die ganze Geschichte über, er ist ein toller Kerl. Trotzdem erschafft M. Leighton mit ihren Charakteren allen in allem immer eine tolle Kombination die zusammen wunderbar harmonieren und die Geschichte ganz besonders machen. Im dritten Band kommen auch Personen aus den vorherigen Büchern vor. Das mag ich ja immer ganz besonders in Büchern, in diesem Falle handelte es sich um Laney aus dem 2. Band. Fazit: Mir hat "Verheissung" wieder sehr gut gefallen. Tiefgründig, sexy und voller Spannung hat das Buch alles was es braucht für einen Abend auf der Couch. Ich kann die Bücher euch nur empfehlen den sie sind was ganz besonderes zumal sie zusammen wunderschön im Regal aussehen.

Erotisch, Fesselnd und ich freue mich auf den nächsten Band

Von: Corinna's World of Books Datum: 23. December 2015

Inhalt : Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Meine Meinung : In " The Wild Ones - Verheißung geht es um Violet Wilson, die eher ein Mauerblümchen ist und viel Pech hat. Als sie dadurch Jet Blevins kennen lernt einen typischen Rocker der einen nicht ganz so normalen Lebensstil führt, fühlt sie sich angezogen, doch sie weiß das sie sich besser nicht auf ihn einlassen sollte. Doch genau er ist es der sie berührt wie kein anderer. Violet hat die Angewohnheit immer wieder am falschen Ort zu sein und gehört in die Kategorie Mauerblümchen. Sie war mir Anfang etwas unsympathisch und ich konnte noch nicht viel mit ihr anfangen. Erst später bin ich etwas warm geworden mit ihr. Jet ist ein typischer Rocker der bei den Frauen nichts anbrennen lässt und auch zu einer Gruppe geht wo er sich Hilfe verspricht. Genau dort treffen die beiden sich das erste Mal und er fühlt sich sofort von ihr angezogen. Doch eine der Gruppen Regeln ist, das die Teilnehmer nichts miteinander anfangen… Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich wieder in das Buch geführt. Die Autorin zeigt uns in diesem dritten Band wieder zwei verschiedenen Figuren die sich treffen und zwischen denen es eine Anziehung gibt, doch es ist nicht so einfach. Das Buch wird aus der Sicht von beiden erzählt und man kann so noch mehr in ihre Gedanken und Gefühle schauen die beide beschäftigen. Die Spannung und Handlung wird ab dem Punkt immer interessanter als sich beide das erste Mal treffen und man spürt das da etwas ist. Doch beide müssen erst mal den Regeln der Gruppe der Sexsüchtigen in der Violet eigentlich ihre Freundin reinbringen wollte vorlieb nehmen und diese sagt, dass man nichts miteinander anfangen darf. Doch Jet will Violet haben und versucht alles um jeden Preis. Ich fand es gut, dass beide sich nicht nur auf sexueller Basis angenähert haben sondern sich erst mal kennen gelernt haben und sich langsam in einander Verliebt haben. Die Story hat sehr schöne Liebesszenen und man kann sich nicht davon entziehen. Das Cover hat mich wieder in seinen Bann gezogen und das Paar wirkt sehr vertraut und man will sich ihm gar nicht abwenden. Die Farben sind in Weiß und mit einem Blau Ton was ich sehr schön finde. Besonders der Schriftzug passt sehr gut zum Buch. Das Ende hat mich wieder mit Jet und Violet mitfiebern lassen und hoffen lassen das sie ihr Schwierigkeiten überwinden können und endlich ohne Probleme zusammen sein können. Fazit : Mit The Wild Ones: Verheißung hat M. Leighton wieder einen tollen Young Adult Roman aus ihrer Reihe geschaffen, der wieder zwei Protagonisten begleitet auf ihrem Weg sich zu finden. Ihr Stil und die Charaktere finde ich immer wieder aufs Neue gut und ich freue mich bald wieder etwas von ihr zu hören.

lohnt sich!

Von: Katrin Boles Datum: 19. December 2015

Inhalt: Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. Meine Meinung: Genau wie die anderen beiden Teile der ,,The Wild Ones" - Reihe, ist auch dieser Teil gelungen. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Violet und Jet. Violet hat ziemliche Probleme mit ihrer Verwandschaft, von der jeder irgendwie abhängig ist, besonders ihr Vater. Und dann begleitet sie auch noch ihre beste Freundin und stellt sich selbst als sexsüchtig vor. Die arme. Ich konnte richtig mit ihr mitfühlen. Violet war mir von Anfang an sympathisch, sie kümmert sich immer um andere und stellt sich selbst dabei hinten an. Auch Jet war mir sofort sympathisch, wobei man sich immer gefragt hat, was er zu verbergen hat. Von Anfang an hieß es, wenn Violet wüsste, was er getan hat, würde sie ihn hassen. Erst ganz zum Schluss wird sein Geheimnis aufgelöst und ich hätte wirklich nicht mit sowas gerechnet! Natürlich werde ich nicht spoilern, wenn es euch intressiert, müsst ihr es also lebst lesen :) Ich kann diesem Buch also mit gutem Gewissen vier von fünf Sternen geben und es weiterempfehlen :)

Violet Wilson ist ein Mauerblümchen | Rezension

Von: Jeanne Dawns Lesewelt Datum: 17. December 2015

Ich danke dem Bloggerportal und Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Buch: The Wild Ones – Verheissung Autorin: M. Leighton Verlag: Heyne Seitenanzahl: 318 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 8,99 € Klappentext Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht. (Quelle: amazon.de) Cover Mir gefällt das Cover sehr gut, da es deutlich macht, welche Verbindung die beiden Protagonisten innerhalb des Buches aufbauen. Gleichzeitig ähnelt es sich den vorherigen Bändern, was ich gut finde. Protagonisten Violet – Man lernt Violet kennen, als sie ihrer besten Freundin helfen will. Diese taucht aber nicht auf und so bringt sich Violet in eine Situation, wo sie sich nicht mehr so einfach herausreden kann. Sie lernt Jet kennen und hält ihre „Lüge“ aufrecht, was ihr im Laufe der Geschichte immer schwerer fällt aufrecht zu erhalten Jet – Anfangs kann man ihn schwer einschätzen. Man erfährt, dass er einen Blick auf Violet geworfen hat und kurze Zeit später, das er etwas verbirgt. Aber auch, dass es seiner Meinung nach etwas Unverzeihliches sein muss. Meine Meinung Anfangs konnte ich nicht ganz einschätzen, wie dieses Buch aufgebaut ist. Sie fühlen sich beide zueinander hingezogen, aber jeder hat seine Geheimnisse. Mancher hat größere, als der andere. Manchmal habe ich das Gefühl gehabt, dass es nicht hundertprozentig logisch durchdacht ist, was mir schlussendlich aber nicht das Lesegefühl weggenommen hat. Fazit Schlussendlich gebe ich diesem Buch 5/5 Sternen, weil es spannend und interessant ist zu verfolgen. Genauso wie die Geheimnisse mit einem „Knall“ gelüftet werden und die ganze Welt Kopf steht. Gleichzeitig machen solche Situationen einem bewusst, was sie wirklich für den anderen empfinden, weswegen es in diesem Buch auch zu einer Wendung gekommen ist, die ich schließlich begrüßen konnte.

Böse Jungs sind heiß

Von: Hedwigs Bücherstube Datum: 16. December 2015

Dieses Cover schaut fast genau so aus wie die anderen. Es ist aber sehr erotisch. Ich mag schwarz/weiß mit Farbe. Die Reihe hat mir besser gefallen, als die erste Reihe von ihr. Der Schreibstil ist toll, flüssig und einfach zu lesen. Zur Zeit liebe ich die Bösen Jungs. Ich lese gerne solche Bücher. Und Jet ist ein ganz Böser Junge & Rockstar. Violet ist eher das Mauerblümchen. Und eins ist klar Jet will Violet haben um jeden Preis. Ich das es lustig, das Violett vor gibt, sexsüchtig zu sein , um ihrer beste Freundin zu unterstützen. Und dort trifft sie auf Jet. Die Charakter-Entwicklung und das Tempo war gut, nicht so ein hin und her. Violet hat gebraucht, um mit ihrer Persönlichkeit umzugehen und Jet mit seiner sexuellen Möglichkeit umzugehen. Das macht das ganze Spannend. Es war seht toll mit zu erleben wie beide sich miteinander zu entwickeln. Es war eine sehr tolle Liebesgeschichte und das erotische war diesmal weniger, was mich aber nicht gestört hat.

Bisher das beste Buch der Autorin.,Definitiv das bester Buch der Autorin bisher.

Von: Katharina Datum: 15. December 2015

Auch der dritte Teil von M. Leightons ‚The Wild Ones‘-Reihe ist vollgestopft mit Klischees, hat allerdings den für mich gefühlstärksten Hintergrund der drei Bücher. Die Handlung und die Idee: Wie oben schon angeführt, strotzt auch dieses Buch nicht gerade an Ideenvielfalt – macht aber nichts. Denn der Hintergrund der Idee war in diesem Buch wirklich erstaunlich tiefgründig erläutert, auch wenn sich letzten Endes doch alles ganz anders darstellt, als es anfänglich aussah. Aber ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern. Also komme ich zum nächsten Punkt, der da wäre: Sucht. Denn auf diesem Thema wurde der Roman sozusagen aufgebaut. Verschiedenste Arten von Sucht werden näher erläutert und thematisiert. Und das ist es, was mir an diesem Roman wirklich gut gefallen hat, es geht nicht nur um die Beziehung der beiden Protas, sondern auch um den Hintergrund, den beide haben und der dem Thema entsprechend natürlich auch auf Sucht zurückzuführen ist. Vielleicht nicht direkt die Süchte der Protagonisten, aber welche, die in der Familie der beiden vorkommen. Der Roman erzählt auch davon, wie Süchte entstehen können. Alles in allem kann ich an dieser Stelle auch nur sagen, dass mir das Buch wirklich gut gefallen hat und die Thematik, auf der es basiert, viel zu wenig genutzt wird. Normalerweise wird immer so lange um den heißen Brei rumgeredet, bis es nicht mehr geht. Die Charaktere: Wer hätte es gedacht? – In dem Roman geht es eigentlich nur um Süchtige und Suchthelfer. So viel dazu. Wenn ich mir jetzt also die beiden Protas vor mein Auge führe, kann ich nur sagen, dass sie mir beide erstaunlich gut gefallen haben. Normalerweise kann ich mindestens einen nicht ausstehen, weil er sich blöd verhält oder nervig ist, usw., aber in diesem Fall konnte ich die Handlung beider Charaktere vollkommen nachvollziehen. Beide Schicksale gingen mir ein bisschen an Herz und bis jetzt kann ich sagen, dass das mit Abstand M. Leightons bester Roman war. ,Auch der dritte Teil von M. Leightons ‚The Wild Ones‘-Reihe ist vollgestopft mit Klischees, hat allerdings den für mich gefühlstärksten Hintergrund der drei Bücher. Die Handlung und die Idee: Wie oben schon angeführt, strotzt auch dieses Buch nicht gerade an Ideenvielfalt – macht aber nichts. Denn der Hintergrund der Idee war in diesem Buch wirklich erstaunlich tiefgründig erläutert, auch wenn sich letzten Endes doch alles ganz anders darstellt, als es anfänglich aussah. Aber ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern. Also komme ich zum nächsten Punkt, der da wäre: Sucht. Denn auf diesem Thema wurde der Roman sozusagen aufgebaut. Verschiedenste Arten von Sucht werden näher erläutert und thematisiert. Und das ist es, was mir an diesem Roman wirklich gut gefallen hat, es geht nicht nur um die Beziehung der beiden Protas, sondern auch um den Hintergrund, den beide haben und der dem Thema entsprechend natürlich auch auf Sucht zurückzuführen ist. Vielleicht nicht direkt die Süchte der Protagonisten, aber welche, die in der Familie der beiden vorkommen. Der Roman erzählt auch davon, wie Süchte entstehen können. Alles in allem kann ich an dieser Stelle auch nur sagen, dass mir das Buch wirklich gut gefallen hat und die Thematik, auf der es basiert, viel zu wenig genutzt wird. Normalerweise wird immer so lange um den heißen Brei rumgeredet, bis es nicht mehr geht. Die Charaktere: Wer hätte es gedacht? – In dem Roman geht es eigentlich nur um Süchtige und Suchthelfer. So viel dazu. Wenn ich mir jetzt also die beiden Protas vor mein Auge führe, kann ich nur sagen, dass sie mir beide erstaunlich gut gefallen haben. Normalerweise kann ich mindestens einen nicht ausstehen, weil er sich blöd verhält oder nervig ist, usw., aber in diesem Fall konnte ich die Handlung beider Charaktere vollkommen nachvollziehen. Beide Schicksale gingen mir ein bisschen an Herz und bis jetzt kann ich sagen, dass das mit Abstand M. Leightons bester Roman war. Und dass ich jetzt nicht unbedingt auf die negativen Punkte eingegangen bin, liegt daran, dass es kaum nennenswerte Punkte sind.

WOW!!

Von: The Wild Ones - Verheissun Datum: 11. December 2015

Immer wieder schön zu lesen... :D Unbedingt lesen!! Genauso wie Band 1 & 2!! <3

Hat mich nicht ganz überzeugt

Von: Sabrina199 Datum: 29. February 2016

Eigentlich ist die zurückhaltende Violet Wilson nur bei einem Treffen der anonymen Sexsüchtigen, weil sie ihre beste Freundin unterstützen will, doch genau die taucht nicht auf. Violet bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst zu outen, um die Situation nicht noch schlimmer zu machen. Jet Blevins ist sofort fasziniert, als er Violet erblickt und weiß sofort, dass er diese unschuldig wirkende junge Frau mit dem dunklen Geheimnis näher kennen lernen will. Deshalb bittet er sie um Hilfe, der Versuchung zu widerstehen und dabei lernt er eine Violet kennen, die so ganz anders ist als vermutet hat und die aus ihm selbst einen besseren Menschen macht. Doch beide haben ihre Geheimnisse, die diese zaghafte Annäherung jederzeit zerstören könnten. Dies ist der dritte und damit auch letzte Teil der "The Wild Ones"-Trilogie, wobei die einzelnen Bände aber völlig unabhängige, in sich abgeschlossene Geschichten erzählen. Leider konnte mich das Buch nicht so überzeugen, wie ich es mir gewünscht hätte. Hier trifft der selbstbewusste Bad Boy auf das unschuldige, aber sexy, graue Mäuschen, was an sich ja schon sehr klischeehaft ist. Dazu kommen dann noch jede Menge schwerwiegende familiäre Probleme beiderseits, wobei das bei ihm noch okay ist, bei ihr aber wirklich alles toppt und völlig übertrieben wirkt. Zudem konnte mich Violet auch mit ihrer Lebenseinstellung nicht wirklich überzeugen und ich fand sie eher ganz nett, als dass ich mich mit ihr identifizieren und völlig in die Geschichte eintauchen könnte. Sie wirkt einfach oft so steif und aufgesetzt, das war irgendwie komisch. Jet mit seiner offenen Art war mir da schon sympathischer und er kann, wenn er will, wirklich total süß sein und einem das ein oder andere verträumte Seufzen entlocken. Insgesamt war der Roman ganz gut, hatte für mich aber seine Ecken und Kanten.

Für mich hier der beste Teil aus der Reihe

Von: Nina Datum: 14. December 2015

Das Cover ist erotisch und passend zu den anderen beiden Teilen . Der Schreibstil ist locker und das Buch ist deutlich zu verstehen und gut zu lesen Nachdem ich von Teil 1 und 2 nicht umgehauen wurde , kann ich hier sagen , umgehauen hat es mich zwar auch nicht direkt , aber ich war begeistert , denn die Protagonisten waren locker , sehr offen mit allem & absolut nicht schüchtern , naiv und wie manch ein prota halt sonst noch so sein kann :D Ich liebe ja Bad Boys und Jet ist ein absoluter Bad Boy , sexy , tiefe Stimme, und wenn er singt , haut es wohl einen um <3 & ein aussehen zum niederknien während Violet anständig ist , nur an andere denkt und offensichtlich ein Helfersyndrom hat Die Geschichte war abgesehen davon , das mir die Handlungen zu schnell gewechselt wurden klasse und ich fand sie spannend , erotisch , witzig und gefühlvoll . ich liebe es ja , wenn in einem Buch Protagonisten von vergangenen Büchern vorkommen & als ich gelesen habe das Jake & Laney aus Band 2 dort einen Auftritt , naja bzw. zwei Auftritte haben , fand ich das echt klasse :)