R. K. Lilley

Love is War - Verlangen

Love is War - Verlangen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90 [CH]

oder hier kaufen:

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Eine Hassliebe, die in ihren Bann zieht!

Von: Colettes Bücherblog Datum: 20. March 2019

Scarlett hatte immer einen großen Traum; in Los Angeles leben und eine große Hollywood-Schauspielern werden. Der erste Punkt hat sich erfüllt, sie lebt in L.A. - arbeitet allerdings als Stewardess bei einer großen Airline und arbeitet nebenbei noch als Schauspielerin für kleinere Projekte. Der große Durchbruch in der Filmwelt ist ihr - bis jetzt - noch nicht gelungen. Scarlett ist frustriert, pleite und in ihrem Inneren voller Hass und Abscheu. Als eines Tages ihr Ex-Freund Dante, auf einem "ihrer" Flüge, auftaucht und mit ihr sprechen will, sieht Scarlett aber rot. Denn Dante hat sie einst, vor vielen Jahren, zerstört und seitdem hegt Scarlett sehr viel Hass gegen ihre frühere Liebe und will nichts mehr von ihm wissen. Doch Dante sucht Scarlett nicht ohne Grund auf und als Scarlett beschließt, ihn doch anzuhören, hat sie insgeheim den Plan, diesmal ihn zu zerstören.... "Love is War - Verlangen" ist der erste Band einer zweiteiligen-Reihe von R. K. Lilley, in der es um die Geschichte von Scarlett und Dante geht. Lange, lange stand dieses Buch auf meinem Sub, nun, endlich habe ich es gelesen und ja, ich bin begeistert! Meiner Meinung nach, ist dieses Buch eines der besten Bücher, welches eine Hassliebe so schön authentisch beschreibt! Diese Liebesgeschichte hier ist; giftig, absolut süchtig machend und zugleich aber auch so schön! Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen, so gepackt wurde ich von der ganzen Geschichte! Die Geschichte spielt immer abwechselnd in der Gegenwart und in der Vergangenheit. Die zwei Protagonisten hier sind; Dante Durant, er ist ein Geschäftsmann und Scarlett Theroux, sie arbeitet als Stewardess, will aber eigentlich eine große Hollywood-Schauspielerin werden! Beide haben eine gemeinsame Vergangenheit, sie waren früher, vor vielen, vielen Jahren, liiert und ein Liebespaar, bis es zu einer Trennung kam. Seitdem haben sie immer mal wieder Kontakt, doch wirklich zueinander gefunden, haben beide nie wieder. Ich mochte beide, trotz ihrer Fehler, wirklich gerne. Scarlett fand ich toll, auch wenn man sie nicht unbedingt gut leiden kann. Sie ist sehr kühl, in sich gekehrt, hält auch ihre engsten Freunde auf Abstand und ist innerlich ziemlich wütend und hasserfüllt. Ihre wahren Gefühle versteckt sie immer in ihrem Inneren und Probleme macht sie meistens mit sich selbst aus. Sie hat eine harte Vergangenheit hinter sich und ist froh, ihrem alten Leben entflohen zu sein. Dante Durant kommt aus einer reichen, vermögenden Familie. Liebe bekam er nur von seiner Großmutter, denn seine Eltern sind sehr kühl miteinander und auch total zerstritten. Auch er hat einige, ziemliche Probleme! Trotzdem mochte ich ihn sehr gerne, denn man merkt bei ihm recht schnell, wieviel ihm Scarlett doch noch bedeutet! Das Ende hat einen bösen Cliffhanger, deswegen würde ich empfehlen, gleich den zweiten Band parat zu haben, um gleich weiterlesen zu können! Diese Liebesgeschichte von den beiden ist etwas ganz Besonderes! Über die Geschichte selber möchte ich nicht viel schreiben, denn ich will niemanden spoilern! Aber lasst euch, ganz unvoreingenommen, auf die Geschichte ein! Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dieses Buch nicht für jeden etwas ist, aber mir hat's sehr gut gefallen! Wahnsinnig tolles,emotionales,spannendes und packendes Buch, welches mich vom Stil her, etwas an "Vicious Love" erinnert hat - auch wenn die Geschichten beider Bücher, sich doch unterscheiden.Aber eine Hassliebe ist immer spannend zum lesen und für mich ist diese Reihe schon jetzt ein Highlight! Interessante Protagonisten mit vielen Geheimnissen, eine Liebesgeschichte die mitreißt und ein flüssiger Schreibstil! Was will (m)ein Leserherz mehr? Wer "Vicious Love" von L.J.Shen mochte, der wird auch "Love is War" lieben! Klare 5 von 5 Sternchen!

Guter Reihenauftakt

Von: Books like Soulmate Datum: 20. February 2018

„Love is War (1) – Verlangen“ von R. K. Lilley Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 12,99 [D] | € 13,40 [A] Preis eBook: € 8,99 [D] | CHF 11,00 Seitenanzahl: 352 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-453-58055-8 Erscheint am: 19.06.2017 im Heyne Verlag der Randomhouse Verlagsgruppe =========================== Klappentext: Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Nie hätte Scarlett sich ausgemalt, dass sie mal als Stewardess enden und Drinks servieren würde. Und dann saß eines Tages auch noch ER im Flieger, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal würde sie IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages begegnet sie auf einem ihrer Flüge Dante wieder. Dem Mann den sie einst geliebt hat. Den Mann der ihr Herz in Stücke gerissen hat. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal würde sie IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. =========================== Mein Fazit: Das Cover gefällt mir ganz gut. Die Autorin war bis dato für mich gänzlich unbekannt. Geschrieben ist aus der Sicht von Scarlett sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit. Dieser Wechsel hat vieles verständlicher gemacht. Der Schreibstil ist flüssig, prickelnd und teilweise sehr emotional. Am Anfang waren für mein Empfinden zu viele Wortwiederholungen. In diesem Buch wird eine Hintergrundstory aufgegriffen die einige vielleicht selbst kennen. Ich persönlich konnte mich sehr gut in Scarlett und ihre Wut hineinversetzen. Bei dem was sie ertragen musste, ist es kein Wunder, dass sie so verbittert, rachsüchtig und teilweise sehr aggressiv ist. Dante hat Scarlett sehr verletzt und die beiden lassen nichts unversucht sich gegenseitig Schmerz zuzufügen. Im Verlauf der Geschichte merkt man aber dass Dante auch hoch eine sehr beschützerische Ader hat. Er schert sich um nichts was andere über ihn denken und steht für andere ein. Das hat mir sehr gut gefallen. Man schließt beide Charaktere schnell in sein Herz. Aber auch die Nebencharaktere wie Scarletts Mitbewohner wissen zu überzeugen. Tiffany und Dantes Mom sind intrigante und manipulativen Personen, die vor nichts zurückschrecken. Ein Cliffhanger ist natürlich vorhanden. Ein überraschend guter Reihenauftakt der neugierig auf Band 2 macht. 5 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

Überraschend gut

Von: Faltine Datum: 26. November 2017

Inhalt: Scarlett wurde als Baby in einer Mülltonne ausgesetzt, danach wuchs sie nicht weniger liebevoll bei ihrer Großmutter auf. Seither ist nur als das ''Müllmädchen'' bekannt und wird deswegen gehänselt. Doch Scarlett ist eine ziemliche Kratzbürste und prügelt sich oft mit ihren Mobbern. Nach einer Prügelei trifft sie vor dem Rektorzimmer auf Dante, ein Junge aus reichem Hause, der sich ebenfalls geprügelt hat. Von da an sind die beiden unzertrennlich, doch während der Uni zeit passiert etwas schlimmes und sie sehen sich sehr lange nicht. Doch dann sitzt Dante plötzlich vor ihr und will unbedingt mit Scarlett sprechen...Der Krieg beginnt... Meine Meinung: Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut, weil endlich mal keine Blume drauf ist :) Scarlett erzählt die Geschichte, aber wir springen immer mal wieder in der Zeit. So lernt man beide besser kennen und versteht nach und nach wie sie dort gelandet sind. Die Story und der Schreibstil haben mir sehr gut gefallen. Scarlett und Dante gehen ziemlich heftig miteinander um, wobei man sofort merkt, dass die Hassliebe mehr von Scarlett ausgeht. In diesem Teil wird leider immer nur angedeutet DAS etwas passiert ist – etwas sehr schlimmes – es wird aber nicht aufgelöst. Diese Mischung war sehr explosiv und fesselnd. Hier steht die Geschichte mehr im Vordergrund und das gefällt mir. Man spürt, dass noch viele Geheimnisse gelüftet werden müssen, deshalb habe ich das Buch auch richtig verschlungen. Ich musste unbedingt wissen wie es weiter geht. Scarlett und Dante sind sehr intensive Charaktere, Scarlett kann mit ihrer Art allerdings manchmal etwas anstrengend sein. Die Nebenfiguren haben mir auch alle sehr gut gefallen, besonders Dantes Großmutter. Ich habe weit weniger von diesem Buch erwartet, weshalb es mich sehr überrascht hat. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band! Danke an das Bloggerportal und den Verlag für das Buch ♥

Verspieltes Potenzial

Von: Sophia's Bookplanet Datum: 05. November 2017

Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, als es damals erschienen ist, doch dann lag es noch einige Wochen auf meinem SuB, bevor ich es schließlich mit der Autorin und Freundin Sarah Saxx zur Hand nahm und wir es gemeinsam bewältigten. Die Begeisterung, die ich zu seinem Erscheinungstermin verspürt hatte, kehrte schnell zurück, denn der Anfang des Buches gestaltete die Autorin sehr interessant und baut damit sofort Spannung auf. Wir lernen Scarlett und Dante aus IHRER Sicht kennen, was unweigerlich dazu führt, dass wir nur ihr Bild von ihm bekommen, sicher nicht sein wahres Gesicht. Und das ging mir sehr schnell auf den Geist. Dante wirkt im Gegensatz zu Scarletts Worten und Gedanken überhaupt nicht bösartig oder gemein, nicht einmal so, als wolle er dieses Spiel, welches sie angeblich immer spielen, wenn sie aufeinander treffen - dass sie sich gegenseitig bekriegen -, überhaupt nicht spielen. Wir bekommen wirklich nur sehr wenige Argumente, die ihren Hass auf ihn rechtfertigen oder stützen. Und das tat mir am aller meisten Leid an. Die Spannung zwischen unsere Protagonisten ist unverkennbar und in der Mitte des Buches habe ich wirklich gehofft, dass sie ihre Vergangenheit, die dem Leser auch Stück für Stück in Flashbacks gezeigt wird, überwinden und begraben und eben noch einmal von vorne beginnen können. Doch gerade als ich dies hoffte, begann das Buch vollends zum Erotikroman zu mutieren und kam aus diesem Schema nicht mehr heraus. Die letzten 100 Seiten haben mich wirklich fertig gemacht. Mag sein, dass die Sexszenen unterhaltsam und prickelnd geschrieben sind, doch Sinn ergeben sie deswegen noch immer nicht für mich. Dante und Scarlett waren auf dem besten Weg in mein Herz und haben sich dann leider verirrt - oder sind in ihrem Sexrausch abgetriftet. Einzig die Unterhaltung zwischen Scarlett und Bastian, Dantes Halbbruder, und ihre Auseianandersetzung mit Tiffany, Dantes Ex-Verlobten, unterbrachen diese Orgie. Neben Dante, der sich aber am Ende auch ein wenig zwischen dem ganzen Drama verloren hat, mag ich vor allem Scarletts Freundinnen und ihren Schauspielkameraden Anton, die leider alle nur einen kurzen Auftritt hatten. Auch über Bastian hätte ich gerne noch mehr erfahren. Was ich weiterhin an diesem Buch loben kann - eines der wenigen Dinge - sind die Zitate, die den Anfang von jedem Kapitel zieren und mich nicht nur einmal schmunzeln ließen - Weisheiten fürs Leben und den Tod vom Feinsten. Scarletts Vergangenheit mag wirklich tragisch sein, dennoch konnte ich ihre Entwicklung bis zum Erwachsenenalter nicht wirklich nachvollziehen. In den Flashbacks mag ich sie wirklich sehr, auch wenn diese immer skurriler wurden. Auch Dantes Beschützerinstinkt gefällt mir in ihnen bedeutend besser als in der Gegenwart. Leider hat es sich nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch in der Haupthandlung dieser Geschichte nach kurzem Gleichgewicht wieder in dem Klischee eines Erotikromans verloren, was ich wirklich sehr schade finde. Da konnte auch der extrem frag- und merkwürdige Cliffhanger nichts mehr heraus holen. Fazit: Ob ich den zweiten Band dieser Trilogie lesen werde, ist bisher noch unklar. Sicher wird er einige Fragen, die ich mir jetzt noch stelle, klären können, gleichzeitig bezweifele ich jedoch, dass die Autorin so schnell aus den Makeln in diesem Buch lernt. Ich habe während des Lesens viel Potenzial gesehen, welches aber schnell wieder verspielt wurde.

Großes Potenzial für den zweiten Band

Von: Julia | BücherFantasie Datum: 04. November 2017

Die Aufmachung von "Love is war – Verlangen" ist das, was mich direkt in seinen Bann gezogen hat. Ich finde das Cover ja wirklich gigantisch toll, den Klappentext super interessant und der Titel ist super gewählt. Dazu kommt die Leseprobe, die sehr viele Fragen offenlässt und bei der ich auch nicht widerstehen konnte, das Buch weiterzulesen. Denn eins ist definitiv sicher: In diesem Buch ist der Titel auf jeden Fall Programm, denn Love is war. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Man erhält direkt ein Bild von Scarlett und ihrer Unberechenbarkeit. Ich wusste also von Anfang an, dass die Hauptprotagonistin es faustdick hinter den Ohren hat, was mir großartig gefallen hat. Scarlett ist so toll geschildert, auf der einen Seite die liebe und nette Freundin, aber auch das rachsüchtige, gehässige Biest, das austeilen kann wie kein anderer. Anfangs wirkte das auf mich auf jeden Fall befremdlich, weil ich einfach nichts mit ihrem Hass und ihrer überzogenen Art anzufangen wusste, aber sie wurde mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer und ihre Art verständlicher. Ich hatte schon die Befürchtung, dass sie Dante, den männlichen Hauptprotagonisten und gleichzeitig ihren Ex-Freund, auffressen würde, weil er sich am Anfang eher zurückhält und wie ein Unschuldslamm dasteht. Allerdings ist er auch nicht zu unterschätzen und ebenso mit allen Wassern gewaschen. Er weiß definitiv mit Scarlett umzugehen, was die Spannung im Buch sehr streitlustig und rachsüchtig aufheizt. Das ist sicherlich nicht für jeden Leser etwas, mir haben die spitzen Kommentare, die Streitereien unter der Gürtellinie, verbunden mit der knisternden Stimmung zwischen den beiden sehr gut gefallen. Zwei Charaktere mit Pep. Das Ganze überträgt sich mühelos auf die Handlung im Buch. Denn obwohl die beiden sich auf den Tod nicht ausstehen können, geraten sie sexuell ständig aneinander. Der Plot ist sehr leicht und alltäglich geschildert, auch wenn man merkt, dass einiges im Argen liegt und viele Geheimnisse erst noch aufgedeckt werden müssen. Dadurch, dass die Autorin auch immer mal wieder zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart wechselt, merkt man diesen Spannungsaufbau sehr deutlich. Ich wollte so oft wissen, was Scarlett in der Vergangenheit geschehen ist und wieso sie dieses Ereignis für immer an Dante binden wird. Auch wenn man in den Vergangenheitskapiteln eher wenig Inhaltliches erfährt, finde ich, hat R. K. Lilley das schon spannend umgesetzt und ihre Leser dadurch bei Stange gehalten. Trotzdem gibt es von mir deswegen einen Stern Abzug. Das Buch bot mir eine sehr gute Unterhaltung, allerdings hatte ich mehrfach das Gefühl, dass der Plot gar nicht so weitschweifend ausgearbeitet war, wie es bei einer Dilogie wirkt. Ich hatte zwar keine langatmigen Stellen, denn wie gesagt, die Autorin hat durch die Verwendung von Vergangenheit und Gegenwart eben Abwechslung geboten. Doch trotzdem hatte ich oft das Gefühl, dass überhaupt nichts passiert und der Plot in keiner Weise vorangetrieben wird. Dantes und Scarletts Streitereien haben das abgemildert, allerdings ist es mir trotzdem aufgefallen und fand ich ein bisschen schade. Beide Teile in einem Buch zu verbinden (mit vielleicht 200 Seiten weniger) hätte mich nicht gestört und die Erzählung hätte dann ein bisschen dynamischer gewirkt. Die Aufmachung des Buches habe ich ja oben schon erwähnt, trotzdem muss ich nochmal betonen, wie gut mir die Zitate am Anfang eines jenen Kapitels gefallen haben. Dieses Mittel ist zwar definitiv nicht neu und mittlerweile gut und oft genutzt, allerdings fand ich die Zitate sehr schön und passend zum Kapitel ausgewählt. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Die Geschichte ist so locker und leicht geschildert und auch die erotischen Szenen sind nicht überdramatisiert oder plump, was für mich auch immer sehr wichtig ist. R. K. Lilley hat auf jeden Fall Eindruck bei mir hinterlassen, so dass ich ihre Bücher in Zukunft im Auge behalten werde. Fazit "Love is war – Verlangen" hat mir gut gefallen und bietet eine tolle Geschichte, die im zweiten Band hoffentlich logisch und sinnvoll weitererzählt wird. Dieses Werk glänzt auf jeden Fall mit Authentizität, tollen, vielschichtigen, wenn auch leicht temperamentvollen und aggressiven Charakteren sowie einer ergreifenden Erzählung der Gegenwart und Vergangenheit, was mich sehr neugierig auf den Fortsetzungsband macht.

Love is war-Verlangen

Von: Chrissi die Büchereule Datum: 26. October 2017

Ich bin zufällig im Buchhandel auf dieses Buch gestoßen, und fand denn Klappentext sehr interessant, als ich rein las, wusste ich das ich es lesen wollte. Was mich so fasziniert hat, das geheimnisvolle von Dante und was hinter Scarletts verhalten steht. Dante machte mich neugierig mit seiner Art, und warum Scarlett so eine Abneigung gegen ihn hatte, was kann da passiert sein, das sie ihn auf einer Seite hasst auf der anderen Seite sich zu ihm gezogen fühlt. Scarlett ist eine Frau die man mag, sie wirkt selbstbewusst und stark. Eine Frau die sich im Leben durchkämpft und mit vielen Problemen in ihrem Leben klar werden musste und dies sehr gut geschafft hat. Es ist eine Frau mit der man sich identifizieren kann, man möchte auch so sein wie Scarlett. Sie schafft alles nur wenn Dante auftaucht ist sie anders, sie willensstark sein, schafft dies aber selten und der Leser merkt schnell ihre Zerrissenheit ihm gegenüber, die Angst und den Schmerz denn er ihr zugefügt haben muss, kann der Leser sehr intensiv spüren. Ich fand denn ersten Teil sehr gut, es wurde einiges verraten aber neue Geheimnisse und Wendungen tauchten auf. Es war ein gelungener Auftakt einer Reihe, die echt denn Leser fordert, emotional sowie Spannung wird dem Leser viel geboten, man fiebert mit denn Charakteren mit, will sie manchmal schütteln. Sie wirken sehr nah am Leser dran und agieren direkt neben ihm, so fühlte ich mich jedenfalls.

ღREZENSION ZU >LOVE IS WAR: VERLANGEN< VON R. K. LILLEYღ

Von: Sylvia Loves Books Datum: 22. October 2017

Dieses Buch stand lange auf meiner Wunschliste, weil es genau in mein Beuteschema passt. Nun habe ich das Buch vor einer ganzen Weile beendet und mich ewig vor der Rezension gedrückt, weil sie mir wirklich nicht leicht fällt. Scarlett ist an sich eine wirklich tolle Protagonistin, die ich auf Anhieb mochte. Sie ist einfach anders als das typische Mauerblümchen, das man in diesem Genre schon zur Genüge kennt – und das fand ich wirklich erfrischend. Scarlett ist nicht auf den Mund gefallen, weiß, was sie will, ist selbstbewusst und einfach stark. Bei Dante ging es mir ähnlich. Ich fand ihn als Charakter sehr interessant und habe jedem Aufeinandertreffen der beiden entgegengefiebert. Hier kommen wir aber auch gleich zu einem meiner Kritikpunkte. Nachdem ich nun den ersten Teil gelesen habe, kommt es mir so vor, als könnte ich den Protagonisten noch überhaupt nicht einschätzen. Es gibt so viel, das er verbirgt, so viel, das noch im Dunklen liegt, dass ich nicht sicher bin, ob mich das neugierig macht oder abstößt. Denn: Ja, es funktioniert, wenn man einige Dinge noch offen lässt, aber ganz ehrlich, ein paar Antworten brauche ich schon und hier habe ich das Gefühl, dass ich gar nichts weiß. Ich habe keine Ahnung, welche Absichten Dante hat, was zwischen den beiden vorgefallen ist, dass sie sich so sehr hassen, obwohl sie sich lieben, und momentan weiß ich einfach nicht, ob ich es herausfinden möchte. Gerade der Anfang des Buches hat mir echt gut gefallen. Ich mochte die Situation, in die die Autorin ihre Protagonisten steckt und dass sie somit der Konfrontation nicht wirklich aus dem Weg gehen können. ABER (und das ist ein großes Aber) das ewige kindische Verhalten der beiden hat mich irgendwann nur noch genervt. Statt endlich mal vernünftig miteinander zu reden, was sie schon auf den ersten Seiten hätten tun sollen, gibt es ewige Streitereien und Reibereien. Das mag zu Beginn funktionieren und für Spannung sorgen, mich hat es aber irgendwann nur noch die Augen verdrehen lassen. Toll fand ich hingegen, dass man zwischendurch immer mal wieder etwas über die Vergangenheit der Protagonisten erfährt. Doch da hätte ich mir noch mehr gewünscht. So fühle ich mich, als ob die Autorin mich nach wie vor am langen Arm verhungern lässt – und das gefällt mir gerade so überhaupt nicht. Wirklich gut gefallen hat mir hingegen die Chemie zwischen den beiden. Die Leidenschaft, das Feuer, die prickelnden Momente. Das hat die Autorin wirklich drauf! Fazit: „Love is war: Verlangen“: Der Titel sagt eigentlich schon alles, denn auch für mich fühlt es sich wie eine Hassliebe an. Ich mochte den Schreibstil, die Leidenschaft und auch die Charaktere. Die Handlung war fesselnd, auch wenn mir das Verhalten der Protagonisten irgendwann auf die Nerven ging. Ich kann nicht mehr als 3/5 Leseeulen vergeben, denn mich konnte das Gesamtbild einfach nicht recht überzeugen.

Leidenschaftlich und fesselnd

Von: Sandra Datum: 11. October 2017

Als ich sah, dass Anna Todd (AFTER-Reihe) das Buch empfiehlt, musste ich es auch unbedingt lesen. Das Cover mit den drei Farben Schwarz, pink und weiß wirkt edel aber auch sehr aussagekräftig. Die Buchstaben des Titels sind erhaben und macht die Klappenbroschur sehr hochwertig. Der Schreibstil von R. K. Lilley gefällt mir sehr. Es las sich sehr leicht und ich war nach wenigen Seiten im Geschehen drin. Mit immer wiederkehrenden Rückblicken bekam ich auch einen guten Eindruck, wie sich Scarlett und Dante früher in der Schule kennen lernten und näher kamen. Besonders gefallen haben mir auch die wundervollen Zitate zu Beginn eines Kapitels. Geschrieben ist das ganze Buch aus der Ich-Perspektive von Scarlett. Scarlett wurde früher in der Schule viel gemobbt und ist heute dadurch eine starke Frau, die sich nie den Mund verbieten lässt. Sie ist sehr unzufrieden mit ihrem Leben und will Dante auf keinen Fall wieder zu nahe kommen, weil sie weiß welche Gefühl immer noch tief in ihr für ihn stecken. Dadurch zeigt sie ihm gegenüber Hass und versucht ihn zu verletzen. Dante mag ich sehr. Man merkt ihm seine Traurigkeit und Reue an - er ist liebevoll und leidenschaftlich. Nur verbirgt er ein Geheimnis - das leider wie einige andere Fragen in diesem Teil noch nicht beantwortet werden. Die erotischen Szenen sind gut gelungen und haben mich mit Leidenschaft gepackt. Die Story war fesselnd. Ich habe das Buch sehr genossen und empfehle es gerne weiter. Ich habe den zweite Band der Love-is-War-Serie schon gekauft.

Unsympathische Protagonistin versauert mir den Lesespaß

Von: Carolin Stürmer Bücherwanderin Datum: 26. September 2017

Derzeit liegt mir das Genre New Adult bzw. Erotik nicht so wirklich. Mit "Love is War" von R. K. Lilley wollte ich mich mal wieder gut unterhalten wissen und dem Genre eine Chance geben. Doch weder die Handlung noch die Charaktere konnten mich wirklich überzeugen. Scarlett und Dante hassen und lieben sich. Als die beiden sich nach Jahren wieder im Flugzeug begegnen, glaubt Scarlett, dass er nur da ist, um sie weiter zu ärgern, um sie weiter zu zerstören. Aber das ist nicht Dantes Ziel. Diesmal ist er aufgetaucht, um ihr zu sagen, dass seine Großmutter gestorben ist. Scarlett ist am Boden zerstört, war diese Frau doch mit der einzige Mensch, der in der Vergangenheit zu ihr Stand. Nur Dante gehörte ebenfalls dazu. Er war ihr einziger und bester Freund, obwohl Welten zwischen den beiden lagen. Er der reiche Junge, der alles hat und trotzdem eine Freundschaft eingeht, mit dem armen Mädchen eingeht, welches von anderen fertig gemacht und "Müllmädchen" genannt wird. Doch scheinbar ist irgendetwas vorgefallen, dass ihre Liebe zu Hass hat werden lassen, die die beiden ihr ganzes Leben begleiten wird. Ich hatte sowohl mit Scarlett als auch Dante meine Probleme. Aber besonders mit Scarlett. Mir war klar, dass sie eine Art Schutzwall um sich aufgebaut hat. Aber sie wandert dermaßen abgehoben und arrogant durch die Welt, dass ich schon auf den ersten Seiten versucht war, das Buch beiseite zu legen. Nicht nur, dass sie ständig von ihre "geilen" Figur spricht, was für tolle sexy Kleidung sie trägt oder was bzw. wen sie alles haben kann. Ihr andauerndes Gerede davon, dass sie Dante so sehr hasst, dass sie ihn zerstören will, nervte mich auf Dauer. Es musste nicht ständig erwähnt werden. Denn Vogel abgeschossen hat sie in meinen Augen, als sie auf der Beerdigung besagter Großmutter, die sie ja so sehr geliebt hat, in einem hautengen Etwas auftauchte, um andere zu beweisen, was für eine starke Persönlichkeit sie geworden ist. Für mich ist dieses Verhalten inakzeptabel, ungeachtet ihrer Vergangenheit. Zwar war es mal erfrischend, dass die Protagonisten nicht das duckmäuserische Mauerblümchen war, aber hier war es mir einfach zu viel des Guten. Positiv zu erwähnen ist der Schreibstil der Autorin, der mich doch relativ schnell durchs Buch fliegen lies. R. K. Lilley schuf mit "Love is war" mal ein relativ neues Setting und spielte mit zwei starken Emotionen. Liebe und Hass sind mit die stärksten Gefühle, die ein Mensch entwickeln kann. Bei Dante und Scarlett sind diese Gefühle so stark, dass sie sich sogar gegenseitig zerstören wollen. Die Geschichte der beiden klang interessant und durch die Rückblende bekam man eine gute Einsicht in die Geschehenisse und verstand so manchen Charakterzug. Aber es brachte mir die Protagonisten trotzdem nicht näher. Alles in allem war es eine solide Geschichte, mehr aber auch nicht. Eine weniger anstrengende und arrogante Protagonistin hätte mir wahrscheinlich mehr Spaß beim Lesen gemacht. So kann ich das Buch leider nicht besser bewerten. Von mir gibt es 2 Sterne!

Lieben oder hassen?

Von: Bearnerdette Datum: 10. September 2017

Liebe und Hass sind sehr starke Emotionen. In R. K. Lilleys Buch Love is War spielen sie beide eine Rolle und liegen manchmal näher beieinander als man meinen würde. Dass Dante ausgerechnet auf einem ihrer Flüge auftaucht wurmt die attraktive Stewardess Scarlett. Zu ihm pflegt sie nämlich eine Hass-Liebe die ihresgleichen sucht. Scarlett ist mit de wohlhabenden Dante aufgewachsen und er war ihre erste große Liebe. Und dass obwohl sie Welten zu trennen schienen - er, Sohn reicher Eltern, sie, so arm, dass man sie in der Schule mit dem Spitznamen Müllmädchen bedacht hat. Trotzdem hat es gefunkt. Allerdings nahm das Ganze kein gutes Ende und jetzt streiten in Scarlett verschiedene Gefühle miteinander - die Erinnerungen an ihre große Liebe und Hass auf Dante, der alles verdorben hat. So nimmt Scarlett zunächst an er wäre nur da um sie zu ärgern oder zu verführen, doch Dante kommt stattdessen mit schlechten Nachrichten. Seine Großmutter ist gestorben. Scarlett hatte ein enges Verhältnis zu der Dame, die ihr in ihrer Kindheit stets beistand. Umso mehr nimmt sie deren Tod mit. Doch es kommt noch schlimmer: Zur Beerdigung muss Scarlett zurück in ihre Heimat, in die sie eigentlich nie wieder wollte. Und das liegt nicht nur an den Erinnerungen an die Zeit mit Dante, sondern auch an den vielen Leuten, die sie früher gequält haben. Mir ging es bei der Lektüre dieses Buchs ähnlich wie Scarlett, ich war von gemischten Gefühlen erfasst. Einerseits war ich froh, dass die Protagonistin mal nicht das liebenswerte Mauerblümchen sondern eine Femme Fatale und Kratzbürste erster Gute ist. Andererseits fiel es mir dennoch schwer Scarlett zu mögen - was sie tat wirkte oft irrational und oberflächlich. Die Art wie sie auf nette Menschen herabzuschauen schien wirkte sehr arrogant. Und dass sie sich auf der Beerdigung einer geliebten Person in Highheels und ein hautenges Kleid gepackt hat, um vor anderen anzugeben, hat sie in meinen Augen auch nicht sympathischer gemacht. Ich verstehe, dass das ihre Vorstellung von einem Schutzpanzer war, aber irgendwie machte es das auch nicht besser. Trotzdem war ich an Dantes und Scarletts Geschichte interessiert und so stellten die vielen Rückblenden für mich auch den interessantesten Teil des Buchs dar. Positiv ist auch der eingängliche Schreibstil Lilleys, so dass man das Bucht zügig lesen kann. Love is War ist eine Duologie und ich habe Hoffnung, dass mich der zweite Teil komplett von der Reihe überzeugen wird. Noch bin ich es jedenfalls nicht.

Ein Auftakt der mir gefallen hat!

Von: Bücherfarben Datum: 28. August 2017

~~ Meine Meinung zum Buch: ~~ Der Schreibstil von R. K. Lilley ist super prickelnd und flüssig. Am Stil der Autorin wurde sehr schnell klar, dass es sich hier definitiv um ein gelungenes Werk handeln sollte, denn der Stil ist so voller intensivität und so voller prickeln, dass ich mich in diesen Stil verliebt habe. Er ist einfach locker gehalten und doch hat er einen Punkt, der das Buch vollkommen abgerundet hat. Im Buch lernen wir die Protagonisten Scarlett und Dante kennen. Scarlett ist eine knallharte Frau, welche Dante brechen möchte und dafür sind ihr keine Mittel zu schade. Sie ist eine Protagonistin, die es versteht, diesen unwiederstehlichen Mann um den Finger zu wickeln. Dante ist ebenfalls ein ganz schön gerissener Protagonist. Er lässt sich genau so wie Scarlett auf Spiele ein und zeigt den Lesern, dass er ein Arsch sein kann, was ihm aber auf eine tolle Art und Weiße steht. In Love is War: Verlangen haben wir zwei starke Protagonisten, die mir gefallen haben. Die Story rund um die Protagonisten war für mich etwas neues. Ich habe noch keine Story gelesen, in der ein "Paar" sich so um die Zerstörung des anderen bemüht, so, dass diese Geschichte rund um Love is War: Verlangen, einfach eine Story war, die mir sehr gefallen hat und die ich regelrecht genossen habe. Auch der Handlungsstrang war vollkommen durchdacht und super umgesetzt. Dieser war stets nachvollziehbar und ich hatte keine Probleme diesem zu folgen. Außerdem war er einfach richtig gelungen, denn auch Logikfehler waren hier nicht zu finden. ~~ Mein Fazit zum Buch: ~~ Als Schlusswort kann ich sagen, dass Love is War: Verlangen ein super toller Auftakt war. R. K. Lilley hat hier einen Roman erschaffen, der mir völlig neu von der Idee her war und der mich in ganzer Linie überzeugen konnte. Ich vergebe hier 5 von 5 Diamanten, da mieser Auftakt einfach unwiederstehlich war.

Die Geschichte bleibt in Erinnerung

Von: Tabeas_booktime Datum: 21. August 2017

Autor: R. K. Lilley Verlag: Heyne Seiten: 350 Preis: 12,99 Euro Inhalt: Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meinung: Ich war sehr gespannt auf das Buch, denn ich habe fast nur schlechte Rezensionen im Vorfeld gelesen und ich wollte mir selbst eine Meinung bilden und trotz der schlechten Kritiken hatte ich richtig Lust auf das Buch. Ich kann euch vorab schon mal sagen, dass es mir richtig gut gefallen hat und ich es in zwei Tagen am Pool verschlungen habe. Scarlett kennt Dante seit ihrer Kindheit und hat praktisch bei seiner Großmutter gelebt. In der Schule wurde sie verspottet, doch Dante ist für sie da gewesen und hat sie verteidigt. Die beiden sind verbunden, doch heute herrscht nur noch Hass zwischen ihnen. Als Dante dann auch noch in ihrem Flugzeug sitzt und mit ihr reden will, setzt sie alles daran ihn zu übertrumpfen. Ich bin super in die Geschichte rein gekommen, obwohl ich Protagonisten absolut keine Sympathieträger sind. Eigentlich ist es schrecklich wie Scarlett fühlt und wie viel Hass in ihr steckt, doch die Autorin hat es so geschrieben, dass es dann irgendwie doch für mich nachvollziehbar war. Zudem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, denn man weiß einfach nicht, was zwischen den beiden passiert ist und weshalb sie sich so sehr hassen. Es wird abwechselnd aus der heutigen Sicht und von damals erzählt, was mir ebenfalls gut gefallen hat. Außerdem steht jedes Kapitel unter einem Motto bzw. findet man am Kapitelanfang ein Zitat, was zu dem Kapitel passt. Direkt nachdem ich das Buch beendet habe, hat das Buch vier Sterne bekommen, aber jetzt nachdem es ein paar Tage her ist, dass ich es gelesen habe, bekommt es doch fünf Sterne. Ich musste komischer Weise viel über die Geschichte nachdenken und das hatte ich schon solange nicht mehr, deshalb diese gute Bewertung. Ich kann durchaus sehr gut verstehen, wenn einem das Buch nicht gefallen hat, denn mit den Protagonisten möchte ich auch nicht befreundet sein, aber es hat mich gefesselt und nicht losgelassen. Bewertung: Eine ganz andere Liebesgeschichte, was ich so noch nie gelesen habe.

Suchtgefahr

Von: Bambee Datum: 07. August 2017

In diesem Buch geht es um die Protagonistin Scarlett , die ihre Geschichte zu der Hass- Liebe zu Dante erzählt. Das Buch wird in der Zeit von Heute und Damals erzählt, dieses fand ich super, denn so konnte man lesen wie sie sich das erste mal begegneten und wie sie sich von Anfang an zueinander gezogen fühlten. Scarlett wuchs bei ihrer Großmutter auf ( obwohl diese sie auch nicht haben wollte). Ihre Mutter wollte sie nicht und schmiss sie als Säugling in den Müllcontainer. In der Schule wussten alle bescheid wer sie war : “ Das Müllmädchen “ .Dante ( ein Junge aus gutem Hause ) bekam das mit und verteidigte sie. So begegneten sie sich das erste mal vor dem Zimmer der Direktorin. Scarlett fragte sich seither, ob er sie rettete oder ihr das Leben zerstört hatte. Scarlett wuchs zusammen mit Dante auf. Zusammen mit seiner Großmutter, genannt Gram, verbrachten sie viel Zeit miteinander und Scarlett fühlte sich bei Gram wie ein geliebtes Enkelkind. Gram wusste sofort, dass Scarlett und Dante für einander geschaffen waren, doch Dantes Mutter ( der Teufel höchstpersönlich ) hatte andere Pläne mit ihrem Sohn…Es kam zur Trennung und man liest am Anfang wie Dante Scarlett bei der Arbeit aufsuchte um ihr eine wichtige Meldung mitzuteilen. Durch die Situation kommen die beide sich näher, doch am Ende kommt alles ganz anders ! FAZIT : Am Anfang tat ich es mir schwer mit Scarlett und mochte ihre Art nicht, diese ging mir auf die Nerven. Deswegen brauchte ich etwas länger um mit dem Buch warm zu werden, aber dann… Packte es mich richtig !Von Seite zu Seite hat man immer mehr über Scarlett und Dante erfahren, dieses war sehr fesselt und man konnte sich in die Situationen sehr gut vorstellen. Beide haben es nicht leicht und ich freute mich dann endlich zu lesen das beide nicht ohne den anderen können… Doch das Ende war unerwartet und ich brauche den nächsten Band um weiterzulesen, wer seine Finger in der Situation hat. Jemand spielt mit den Schicksal beider und ich habe einige Vermutungen. Absolut Lesenswert !

Liebe ist Krieg, doch nicht in Teil 1

Von: Ich liebe signierte Bücher Datum: 06. August 2017

Titel: Love is war -Verlangen- Auotorin: R.K. Lilley Verlag: Heyne Beschreibung Scarlett ist 28, unzufrieden mit ihrem Leben und Stewardess. Eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meine Meinung Der Klappentext klingt wirklich Mega gut, oder nicht? Ja tut er und deshalb war ich so neugierig auf "Love is war". Die Geschichte wird abwechseln von damals und heute erzählt. Wobei mir die damals Erzählungen mehr gefallen haben als das heute. Der Schreibstil ist schön zu lesen und man kann sich gut in die Story rein versetzen. Zu gut. Denn bei jeder Seite die ich las fragte ich mich: "wann will sie ihn brechen??? Wann fängt der Krieg an?" Ich habe mir wirklich was komplett anderes vorgestellt als ich die Beschreibung las. Intrigen, Lügen oder so. Aber es war einfach eine seichte Story. Leider hat sie mich nicht gepackt und mal wieder lege ich die Hoffnung in Teil 2. Vielleicht wird er mich überraschen und es wird endlich krieg geben 😉

Gute Unterhaltung

Von: Lovelyceska Datum: 05. August 2017

»Ich glaube sehr wohl an die Liebe. Ich glaube, dass sie die zerstörerischste Kraft der Welt ist.« Originaltitel: Breaking Him – Autorin: R. K. Lilley – Verlag: Heyne (19. Juni 2017) – Format: Paperback (Klappenbroschur) – Buchlänge: 352 Seiten – Preis: 12,99 € – ISBN: 978-3453580558 (*Erwerben ♥) ÜBER DIE AUTORIN: R. K. Lilley schreibt, seit sie denken kann. Um ihre Rechnungen bezahlen zu können, hat sie unter anderem viele Jahre lang als Stewardess gearbeitet. Ihr war schon lange klar, dass sie eines Tages darüber schreiben würde. LOVE IS WAR ist ihre erste Serie bei Heyne. (Quelle) KLAPPENTEXT: Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. (Quelle) MEINE MEINUNG: Die hübsche Scarlett ist ziemlich temperamentvoll. Keineswegs lässt sie sich unterkriegen, weshalb einige ihrer Wortgefechte hitzig und aggressiv ausgeführt werden – wenn sie nicht sogar körperlich ausarten. Scarletts wilde Art spiegelt sich sehr gut in dem vulgären und hemmungslosen Sprachstil wider. Die Geschichte wird ausschließlich aus ihrer Perspektive geschildert, sodass man sich gut in sie hineinversetzen kann. In den ersten Kapiteln spricht sie mit einem fiktiven Leser, welchen Scarlett mit „Sie“ anspricht. Zunächst empfand ich es etwas komisch, allerdings ist die Anrede im weiteren Verlauf des Buches auch einfach verschwunden. Über jedem Kapitel gibt es ein (bekanntes) Zitat zum Thema Liebe, welche wunderbar gepasst haben. Die Kapitel wechseln sich im Zeitgeschehen zwischen damals und heute ab. Ehrlich gesagt, habe ich mich bei dem Buch auf eine oberflächliche Geschichte mit viel Sex eingestellt. Allerdings wurde ich ziemlich überrascht, denn gerade durch die Rückblenden werden den Charakteren Tiefe geschenkt, sodass die Geschichte gut ausgearbeitet wurde. Einblicke in die Vergangenheit gefallen mir generell sehr, da ich es sehr interessant finde, die Entwicklung von Charakteren nachzuvollziehen. Für mich ist es spannend, warum ein Mensch sich zu der Persönlichkeit entwickelt hat. Und Scarlett hat ganz schön viel Persönlichkeit in sich! 😀 Ihre wilde Art hat mich erstaunlicherweise sehr gut unterhalten und es war zur Abwechslung auch mal erfrischend! An einigen Stellen hat mich Scarlett einfach an eine jüngere Version von Samantha aus Sex and the City erinnert. ^^ »Die Liebe macht dich zu ihrem Sklaven«, sagte ich gehässig. »Sie wird dich ruinieren und bis zur Unkenntlichkeit unter ihrem Absatz zermalmen. Die Liebe raubt dir die Seele.« Der Sex kam in diesem Werk keineswegs zu kurz und ich muss sagen, dass ich ihn sehr authentisch fand. Oftmals übertreiben viele Autoren bei solchen Werken maßlos, sodass es einfach nur noch übertrieben und künstlich wirkt. Aber hier hat die Autorin ein gesundes Maß getroffen. Allerdings geht es auch eher um die anfänglichen sexuellen Annäherungen aus der Vergangenheit. Das typische Katz-und-Maus-Spiel finden wir hier jedoch auch. Ich habe mit den Buch ein paar unterhaltsame Stunden verbracht, es tatsächlich an einem einzigen Tag durchgesuchtet und erwarte mit Freude den zweiten Band, welcher bald erscheinen wird. Schließlich sind in diesem Teil viele Fragen offen geblieben, sodass ich mir die Auflösung herbeisehne. BEWERTUNG: Ein heißer Roman, der nicht nur mit authentischen (!) Sexszenen gefüllt ist, sondern auch eine ergreifende Geschichte dahinter verbirgt. Die temperamentvolle und vulgäre Scarlett sowie die ganze Handlung haben mich sehr gut unterhalten. Ich bewerte es mit der Note 2. Wie immer verlinke ich euch gerne eine Leseprobe. ♥ Herzlichen Dank an den Heyne Verlag für die Zusendung des leidenschaftlichen Rezensionsexemplars. Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht!

Leider nicht mein Geschmack

Von: Lilyfields Datum: 02. August 2017

Das Cover springt direkt ins Auge und auch den Klappentext fand ich sehr interessant, sodass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Die Story wird aus der Sicht von Scarlett erzählt, deren eigentliches Ziel es war einmal in Hollywood groß raus zukommen, doch schlussendlich arbeitet sie als Stewardess, wo sie eines Tages Dante antrifft. Die beiden kennen sich schon aus der Kindheit/Jugend und hatten bis vor einigen Jahren auch etwas miteinander. In der Geschichte gibt immer mal Schwenker zurück in die Kindheit und Jugend der beiden, sodass man die beiden etwas besser kennenlernt. Doch leider konnte mich das Buch so gar nicht überzeugen. Mir waren beide Charaktere sehr, sehr unsympathisch und ich musste mich regelrecht durch das Buch zwingen. Scarlett empfinde ich als sehr wechselhaft und es war für mich oft gar nicht nachvollziehbar. Ich habe gehofft, dass es eher eine "Rache-Story" wird, aber für mich ist es ein reiner Erotikroman, der sich eigentlich nur um dieses Thema dreht. Leider kann ich diesem Buch nur 2 von 5 Sternen geben.

Ein echter Zwiespalt!

Von: vanniis book paradise Datum: 31. July 2017

Meinung: Auf diese Geschichte war ich wirklich sehr gespannt, weil sowohl Titel, als auch Klappentext des Buches eine etwas andere Story versprechen und nicht ganz so 08/15 daherkommen. In Bezug auf den Schreibstil der Autorin gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Vielleicht ist er nicht sehr anspruchsvoll, lässt sich aber trotzdem gut und flüssig lesen, sodass ich keine Schwierigkeiten hatte. Der Einstieg in die Geschichte fällt relativ leicht, da man gleich zu Beginn das erneute Zusammentreffen der beiden Protagonisten miterlebt und man sich so einen guten ersten Eindruck von beiden machen kann. Da man die komplette Story nur aus der Perspektive von Scarlett mitverfolgt, kann man sich vor allem in sie sehr gut hineinversetzen und ihre echten Gefühle besser verstehen. Scarlett ist eine ziemlich eigenwillige Protagonistin, die sich durchaus zu verteidigen weiß, aber im Endeffekt gar nicht so stark ist, wie sie nach außen eigentlich vorgibt. Auch Dante wird als Charakter ziemlich gut geschildert, wobei es bei ihm manchmal trotzdem ein paar kleine Fragezeichen gibt, was von der Autorin allerdings bewusst so gestaltet wurde. Vor allem zu Beginn spürt man die deutliche (teilweise negative) Spannung zwischen Scarlett und Dante, was mir richtig gut gefallen hat und einfach mal ein bisschen frischen Wind in so eine Geschichte gebracht hat. Trotzdem gibt es auch wieder das ein oder andere Klischee (vor allem in Bezug auf das Aussehen von Scarlett und Dante), was wahrscheinlich schon aus Prinzip bedient werden muss. Was mir an der Geschichte richtig gut gefallen hat, waren die regelmäßigen Rückblenden in die Kindheit von Scarlett und Dante. Man ist während des Lesens so gesehen auf zwei Zeitebenen unterwegs, was auch mal ein bisschen anders war und die Geschichte nochmal um einiges interessanter wirken ließ. Wenn ich ehrlich bin, sind es sogar die Rückblenden gewesen, die die Geschichte nochmal rumgerissen haben. Denn ohne besagte Rückblenden, wäre die Geschichte ziemlich lahm und im Endeffekt doch nur 08/15 gewesen. So wurde allerdings nochmal ein bisschen mehr 'Story' in die eigentliche Handlung eingebaut und man erfährt viele neue Dinge über Scarlett und Dante, die einen auch aufzeigen, wieso die beiden so sind, wie sie heute sind. Trotzdem gab es auch ohne die Rückblenden zum Glück eine gewisse Storyline, sodass das Buch nicht auf die krasse Erotikschiene abgedriftet ist, wobei das am Ende des Buches schon eher in die Richtung ging. Tatsächlich finde ich den Schluss ziemlich gelungen, obwohl er mit einem echt fiesen Cliffhanger endet. Aber genau dieser Cliffhanger macht den Reiz gerade aus. Es gibt sehr viele offene Fragen und man wird praktisch dazu gezwungen, auch den zweiten Teil zu lesen, weil man unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Was ich an diesem Cliffhanger am besten finde - es gibt einen in der Gegenwart und (!) in der Vergangenheit von Scarlett und Dante. Das ist fast schon richtig genial gemacht - haha. :D Fazit: Auch wenn das Buch in manchen Punkten durchaus etwas innovativer gestaltet war, sind es doch eigentlich die Rückblenden gewesen, die das Buch vor einer kompletten 08/15 - Story bewahrt haben. Es ist in manchen Punkten trotzdem noch zu klischeehaft, obwohl es eigentlich was anderes verspricht. Trotzdem macht das Buch Lust auf mehr, was man vor allem den genialen Schluss zu verdanken hat. Ein echter Zwiespalt! Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

Es geht so..

Von: Katiswonderland Datum: 27. July 2017

Ich war schon sehr gespannt auf dieses Buch, denn es macht momentan eine große Runde unter den Bloggern und die Meinungen dazu sind wirklich sehr unterschiedlich. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich von dem Buch halten soll. Nach den ersten zwei Kapiteln dachte ich als erstes: Okay, das gefällt mir! Dann habe ich weitergelesen und dachte mir: Hm, passiert da auch noch was anderes? Je mehr ich es gelesen habe, desto langweiliger wurde es, weil eigentlich nichts gravierendes passiert. Eigentlich geht es die ganze Zeit nur um Sex und Hass. Immer wieder landen die beiden Hauptpersonen im Bett, dann wird von der Vergangenheit erzählt, wann sie sich das erste Mal geküsst haben, wann das erste mal gefummelt, wann das erste mal Sex gehabt, dann wie oft und wo sie es noch hatten, dann wieder in der Gegenwart, sie betont wie sehr sie ihn hasst, geht mit ihm ins Bett, betont wieder, wie sehr sie ihn hasst, und so weiter. Darum handelt das gesamte Buch. Ein wenig wird angedeutet, was passiert ist, dass Scarlett ihren Ex so sehr hasst und auch was sie gemacht hat, aber wie gesagt, eben nur angedeutet, so richtig erfährt man nichts und das macht einen wahnsinnig. Es bleiben einfach so viele Fragen offen. Ich muss leider gestehen, ich fand das Buch nicht so berauschend, werde aber wohl Band 2 lesen, allerdings nur, um endlich zu wissen, was schlimmes passiert ist. Und wer weiß, vielleicht ist Band 2 ja besser.. Von mir gibt es ganz knapp 3 Sterne.

Super für zwischendurch

Von: Buecherzeugs Datum: 26. July 2017

LOVE IS WAR Darum geht's: Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nicht als ein bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Ich es war Jahre her, seid sie ihn gesehen, seid er sie geliebt hat. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen... aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist liebe krieg. Mir hat die Geschichte wirklich ganz gut gefallen dennoch hat mich irgendwas gestört. Ich glaube es lag an Scarletts und Dantes Art miteinander umzugehen, beide haben mich nicht wirklich von den Gefühlen her überzeugt. Die Geschichte wird aus Scarletts Sicht erzählt, außerdem gibt es immer wider Kapitel aus der Vergangenheit, was ich sehr gut fand denn so konnte man, vieles besser nachvollziehen. Außerdem find ich die Geschichte ziemlich süß wie sich Dante und Scarlett kennen und lieben lernen ☺️. In der Gegenwart können beide nicht ohne aber auch nicht miteinander. Beide tun sich gegenseitig weh wo es nur geht. Scarlett ist impulsiv, Temperamentvoll aber auch immer noch sehr verletzlich, was sie natürlich nicht zeigt. Dante war für mich noch schwieriger zu verstehen da nur aus Scarlett Sicht erzählt wird. Für zwischendurch ist die Geschichte super und auch sehr spannend, die ganze Zeit über will man verstehen was zwischen Scarlett und Dante passiert ist, vieles wird auch aufgeklärt aber die ganz große Frage bleibt natürlich verschwiegen, so dass man auf jeden Fall weiter lesen möchte auch zum Schluss die plötzlich Wendung hat neugierig auf mehr gemacht :) Von mir gibt es 3,5/5 ⭐️

Sehr erotiklastig und mit Spielraum nach oben...

Von: Young Adult - New Adult - Romance Datum: 24. July 2017

Love is war – Verlangen ♡ R. K. Lilley Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Es handelt sich hierbei um den ersten Teil der Geschichte um Scarlett und Dante – die Fortsetzung Love is war – Sehnsucht erscheint am 14. August – wir müssen also nicht lange darauf warten! Scarlett’s und Dantes Geschichte erleben wir abwechselnd aus ihrer Sicht in der Vergangenheit und der Gegenwart und ich hatte das Gefühl ihre Beziehung zueinander ist irgendeine verwirrende Mischung aus Sex und Kampf. Scarlett ist eine sehr klischeehafte Frau, denn sie scheint einfach absolut nicht zu wissen, was sie will. Was Dante wirklich will und warum er Scarlett wieder aufgesucht hat, erfahren wir erst ziemlich mittig im Buch. Derweil hing ich so ein bisschen in der Luft, da ich noch nicht einordnen konnte, in welche Richtung sich die Handlung wenden würde. Das hat mich neugierig gemacht, so dass ich weitergelesen habe, obwohl mich die ziemlich vulgäre Ausdrucksweise der Protagonisten gehörig genervt hat. Dieser Roman ist viel heißer als erwartet – also eher für die Erotikfans unter uns. Die Romantiker (sowie ich) kommen auch ein wenig auf ihre Kosten, denn jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat zum Thema Liebe. Ich hatte mir etwas mehr Handlung und weniger Erotik vorgestellt, aber nun gut. Ihr seid hiermit nun offiziell vorgewarnt ;) So richtig erfährt der Leser auch am Ende nicht, was damals vorgefallen ist zwischen den Beiden – wer also Probleme mit Cliffhangern hat, sollte sich noch ein paar Tage gedulden und auf die Erscheinung von Band zwei warten. Ich kann jetzt nur hoffen, dass die Warterei mit Band zwei auch belohnt wird. So richtig überzeugen konnte es mich (vielleicht noch) nicht, aber ich bin auch kein Fan von sehr erotiklastiger Literatur, aber das ist natürlich Geschmackssache. 3,5 von 5 ♡

Zu viele offene Fragen

Von: Meli Datum: 21. July 2017

Inhalt Scarlett will eine berühmte Schauspielerin werden, muss bis dahin aber noch als Stewardess arbeiten. Kein Problem, es ist ein Schritt zu ihrem Traum. Allerdings nur, bis er in ihrem Flieger auftaucht. Dante. Scarlett ist sofort im Kriegsmodus, auch wenn er sie genauso heiß und hungrig ansieht wie immer. Was geschehen ist, hat alles zerstört und nichts ist mehr so wie früher. Jetzt bedeutet Liebe Krieg, denn sie muss ihn brechen, so wie er sie gebrochen hat... Protagonisten Scarlett will Dante fertig machen. Nichts ist ihr wichtiger als das, und sie würde alles dafür tun, auch wenn sie sich dabei selbst schadet. Sie begehrt ihn ebenfalls, aber sich zu rächen hat Vorrang, denn Dante hat sie sehr verletzt. Sie verführt ihn, um das gegen ihn zu benutzen. Überhaupt nicht, weil sie es selbst möchte. Aber sie belügt sich nur selbst. Ihre Obsession basiert auf früherer Liebe und sie kann sich genauso wenig von ihm fernhalten wie er von ihr. Sie ist verletzt und möchte ihn darum das gleiche antun, aber das verschafft ihr nur kurze Zufriedenheit. Indem sie ihn verletzt, verletzt sie sich selbst noch mehr. Sie kennt Dante schon seit ihrer Kindheit und er war schon immer einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Sie hat bei diesen Ereignissen, die die beiden getrennt haben, nicht nur ihn, sondern fast alles verloren, was ihr etwas bedeutet. Darum ist sie ohne Halt und gibt ihm die Schuld daran. Natürlich kann man da nicht erwarten, dass sie ihm sofort verzeiht. Und wenn sie ihm eine Chance geben würde, dann würde sie nur Schwäche zeigen. Sie möchte, dass er sich für alles entschuldigt und sie um Vergebung bittet. Dante scheint vernünftiger als Scarlett, vielleicht auch, weil man seine Gedanken nicht lesen kann. Er scheint jedenfalls nicht so sehr von Rache besessen zu sein, aber das kann auch daran liegen, dass er einen Waffenstillstand möchte. Er ist stur, so wie Scarlett auch, aber wirkt nicht ganz so aggressiv. Er hat keine Erklärung für die Dinge, die er getan hat, und auch das kann Scarlett ihm nicht verzeihen. Seine Motive waren für mich teilweise nicht zu ergründen und ich bin gespannt, was die Fortsetzung enthüllen wird. Andere Charaktere Gram ist Dantes Großmutter, aber spielt auch eine sehr große Rolle in Scarletts Leben. Ihre eigene Großmutter hat sich nicht um sie gekümmert, aber Dantes Großmutter schon. Sie war mal eine berühmte Schauspielerin und ist eine sehr entschlossene und willensstarke Frau. Sie hat Scarlett unter ihre Fittiche genommen und hat ihr die Liebe gegeben, die sie brauchte. Sie ist direkt und ihr Charakter ist sehr erfrischend und ist mir schon bei der ersten Erwähnung ans Herz gewachsen. Handlung und Schreibstil Love is War ist eigentlich ein ziemlich passender Titel. Nachdem die beiden sich in der Vergangenheit verletzt haben und in einem Strudel von Wut und Verlangen sind, wollen sie einander wehtun - zumindest Scarletts Gedanken kreisen immer darum. Wer einen langen Streit, Zankereien und fiese Bemerkungen erwartet, wird nicht enttäuscht. Eher wäre ich enttäuscht gewesen, wenn es nicht so gewesen wäre, schließlich versprechen Titel und Inhaltsbeschreibung doch genau das. Aber sie waren mal sehr verliebt und begehren einander wie Wahnsinnige, sie können einander nicht widerstehen. Es geht also um Hass und Liebe zugleich und das macht das Buch schon spannend. Mich haben aber die offenen Fragen verrückt gemacht. Es gibt sie von Anfang an, weil man natürlich wissen will, was zwischen den beiden vorgefallen ist, dass sie nun eine so verkorkste Beziehung zueinander haben. Mit der Zeit werden einige Hinweise gegeben, aber man versteht noch lange nicht alles. Außerdem werden einige wichtige Punkte sehr nebenbei erwähnt und nicht weiter erklärt. Das hat der Spannung schon beigetragen, mich aber auch sehr aufgeregt. Ich hätte gern ein paar Details zu den kurzen, aber wichtigen Aussagen gehabt! Wegen vieler wichtiger unbeantworteter Fragen muss ich jetzt auch noch die Fortsetzung lesen, weil ich einfach wissen muss, wie es es ausgeht. Dieses Buch war eher da, um erstmal ganz viele Sachen offen stehen zu lassen, damit sie erst später beantwortet werden. Die Geschichte von Scarlett und Dante beginnt in der vierten Klasse und da beginnen auch die Rückblenden, die über das Buch zu finden sind. Sie ziehen sich über einige Jahre und waren für mich eines der besten Dinge an diesem Buch. Da geht es eben um zwei Kinder, später Jugendliche, die viel Zeit miteinander verbringen, Freunde werden, Verbündete und später Geliebte. Es ist echt spannend, mitzulesen, wie ihre Gefühle sich entwickeln und verändern, wie sie sich näher kommen und entdecken. So was gibt es ja nicht in vielen Erotikbüchern. Fazit "Love is War - Verlangen" hat mir eigentlich gut gefallen, denn es war spannend und die Rückblenden waren auch ein Highlight für mich. Allerdings gab es noch viel zu viele offene Fragen zum Schluss, von denen ich hoffe, dass sie im nächsten Buch beantwortet werden.

Heiß, leidenschaftlich und schmerzvoll

Von: Magische Momente Datum: 17. July 2017

Als ich kürzlich eine Rezension zu diesem Buch gelesen habe, stand für mich fest, ich muss dieses Buch unbedingt lesen. Erotische Liebesromane habe ich schon einige gelesen, aber dieser toppt wirklich alles. Hier ist nichts seicht oder geht langsam. Es ist hart, agressiv und schnell und das von der ersten Sekunde an. Es brennt ein Feuer darin, das einen zu versengen droht. Die beiden Charaktere Scarlett und Dante haben mich sofort in den Bann gezogen. Ich musste unbedingt wissen, was passiert ist, das sie eine Hassliebe füreinander empfinden. So viele aufgestaute Emotionen die explosionsartig hervorschellen. Man glaubt es gibt Erlösung, doch gibt es sie hier zu keiner Zeit. Statt dessen baut sich das Ganze immer weiter auf und will kein Ende nehmen. Wir erleben hierbei die Perspektive von Scarlett, was besonders ihr sehr viel Raum und Tiefe schenkt. Immer im Wechsel erfahren wir Vergangenheit und Gegenwart. Das Ganze unterscheidet sich nicht nur extrem in der Atmosphäre, man spürt einfach da ist so vieles im argen und möchte dies einfach herausfinden und verstehen. Besonders Scarlett und Dante im Teenageralter haben mir so gut gefallen. Sie waren echt, natürlich und gerade ihre Entwicklung zu dieser Zeit hat mir gut gefallen und ich hatte das Gefühl, es könnte ewig so weiterlaufen. Aber wer mir noch besser gefallen hat, war Dantes Gram. Eine unbeschreibliche Persönlichkeit, die mich einfach vollkommen von sich überzeugt hat. Anfangs hatte ich so viele Fragezeichen im Kopf und konnte nicht gleich verstehen, warum Dante und Scarlett so sind, wie sie sind. Sie hassen und lieben sich gleichzeitig. Kein Schmerz und keine Demütigung ist tief genug, es muss immer mehr werden. Das dahinter viel Schmerz und Verzweiflung liegt ist naheliegend. So viel Agression, Leidenschaft und der Drang alles zu zerstören. Und so begann ich alles zu ergründen. Beide Charaktere sind sehr starke Persönlichkeiten, die sich eigentlich nur in ihrer gesellschaftlichen Stellung unterscheiden. Beide sind stur, unnachgiebig und es liegt bei beiden eine tiefe Verzweiflung zugrunde. Ich mochte beide sehr gern, gerade weil ich mit der Zeit immer mehr hinter ihre Fassade blickte. Besonders Scarletts Hintergrund hat mich nicht losgelassen und viel von ihr preisgegeben. Oftmals habe ich mich tatsächlich gefragt, wie man mit all dem fertig werden kann, ohne daran zu zerbrechen. So viel Schmerz, Qual und ungeweinte Tränen. Was ich da teilweise las, hat mir wirklich das Herz zerrissen. Wie soll man so etwas ohne Schaden überstehen? Harte Schale, Sarkasmus und eine unüberwindliche Mauer sind wohl die Lösung des Problems, doch kann dies auf Dauer genügen? Ich habe wirklich tief gespürt , wie sehr sie sich lieben, sich vertrauen und sich ergänzen. Dazu muss ich sagen, daß es hier verdammt erotisch und leidenschaftlich zugeht. Aber dahinter, kommt auch sehr viel Sehnsucht, Traurigkeit, Verletzlichkeit und Liebe zum Vorschein. Man begreift, was sie empfinden und wie sie einfach sind. Es ist anders, berauschend und zieht einen in einen nie endenden Sog. Man ist gefangen, kann nicht aufhören mit lesen und möchte einfach nur immer mehr davon. Die knisternde Erotik, das Prickeln ist mit jeder Sekunde mehr spürbar. Mit einer schieren Verzweiflung hängt man an den Zeilen fest und nimmt sie in sich auf. Mit ihrem stark einnehmenden und fließenden Schreibstil hat mich die Autorin komplett gefesselt und in einen Rausch fallen lassen. Mir war klar, das es nicht gesund ist, was hier passiert und doch hatte ich das Gefühl, es wäre auch heilend. Auf seine ganz eigene Art und Weise. Ich hab so geliebt, mich danach verzehrt und gleichzeitig habe ich auf einer anderen Ebene auch unglaublich mitgezittert und mitgefiebert. Das Ende des ersten Band kam mir jedoch zu abrupt, zu plötzlich. Plötzlich stand ich mit noch mehr Fragezeichen im Kopf da und möchte jetzt unbedingt wissen wie es weitergeht. Was mich etwas ratlos macht , ist die mangelnde Entwicklung im Jetzt, denn ich hatte mir erhofft, etwas mehr zu erfahren, leider blieben auch die Nebencharaktere etwas blass. Zu gern hätte ich auch etwas mehr über sie erfahren. Allen voran Nate und Tiffany. Aber nichtsdestotrotz hat mir dieses Werk unglaubliche Stunden verschafft und mich vollkommen mitgerissen. Fazit: Dante und Scarlett sind eine Klasse für sich. Man liebt sie, möchte weg von Ihnen und gleichzeitig auch mehr von allem. Heiß, leidenschaftlich und schmerzvoll. Hart, agressiv und schonungslos. Man kommt nicht zur Ruhe, möchte mehr ergründen, mehr erfahren und gleichzeitig zieht es einem auch den Boden unter den Füßen weg. Band 1 konnte mich komplett in einen Rausch verfallen lassen und ich bin jetzt wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung.

3,5 Sterne - Interessante Umsetzung

Von: Vanessas Bücherecke Datum: 17. July 2017

Rezension R.K. Lilley - Love is War: Verlagen Klappentext: Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meinung: Scarlett ist eine Kämpferin. Und als ihr Ex-Freund Dante plötzlich als Passagier in ihrem Flugzeug auftaucht, ist sie nicht gewillt, es ihm einfach zu machen, denn zu viele schmerzvolle Erinnerungen beschwört er herauf. Deshalb stellt sie auf stur und greift bereitwillig auch zu schmutzigen Tricks, nur um ihn loszuwerden. Doch Dante muss Scarlett etwas Wichtiges mitteilen. Und die starken Gefühle, die sie noch immer füreinander empfinden, lassen sich natürlich auch nicht einfach abschalten. Es ist ein Kreuz mit Büchern wie diesen. Ich bin immer wieder fasziniert von ihnen und fühle mich angesprochen, wenn ich die Inhaltsangabe lese. Um dann, während des Lesens, mich doch immer wieder an etwas zu stören. Trotzdem kann ich die Finger nicht davon lassen. Doch wie ist es mit diesem Buch gelaufen? Auch hier gab es viele Momente, wo ich genervt von den Protagonisten war. Besonders zu Anfang mochte ich Scarlett mit ihrer echt gemeinen Art so gar nicht und hatte mit Dante richtig Mitleid, da er sich das alles von ihr Gefallen ließ. Deshalb hat es auch etwas gedauert, bis ich mit dem Buch warm wurde. Aber ich bin tatsächlich in den Roman rein gekommen. Denn nach dem ersten Drittel zog die Handlung ein wenig an und man blickte mehr hinter die Kulissen, entwickelte ein erstes Verständnis für die Figuren und ein Lesesog entwickelte sich. Natürlich kommt das Buch nicht ohne Klischees aus und die Sprache ist zu weilen etwas derb und vulgär, was zwar zum Buch und seinen Figuren passt, ich aber ein wenig schade fand, dass sich auch hier wieder dieses Klischees bedient wurde. Leider war die Geschichte dann viel zu schnell am Ende angelangt, um das Buch mit einem großen, wenn auch nicht unerwarteten, Cliffhanger enden zu lassen. Was sehr ärgerlich ist, denn die Autorin lässt verdammt viele Fragen offen. Meiner Meinung nach zu viele und sie hätte gerne ein paar Fäden weiterspinnen können, damit das Buch sich nicht ganz so unfertig anfühlt. Nun ja, wenigstens ist die Wartezeit für den zweiten Band nicht allzu lange. Fazit: Love is War: Verlagen reiht sich mühelos in die Reihe der verzweifelten Liebes-/Erotikromane à la After Passion oder Crossfire ein. Viel Drama, viel Zank & viel Sex gepaart mit attraktiven, aber anstrengenden Protagonisten. Das Buch weiß durchaus zu unterhalten, aber auch zu nerven. Für Fans des Genres bestimmt ein Lesemuss. Für mich persönlich aber noch ausbaufähig. Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten. Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Love is War im wahrsten Sinne

Von: Bookahontas Datum: 15. July 2017

Meine Meinung: Mal eine etwas andere Liebesgeschichte! Wenn man den Titel liest, ist es klar worum es geht aber dennoch habe ich nicht damit gerechnet das mich das Buch und seine Geschichte so für mich einnimmt. Man lernt zu aller erst Scarlett kennen, eine Frau mit der es das Leben nicht immer gut gemeint hat. Sie hatte nie wirklich viel aber das was sie hatte wusste sie zu schätzen. Scarlett ist für mich eine bodenständige Frau die nicht zu viel vom Leben erwartet, wie auch sie kennt es ja nicht anders. Und als dann auch noch Dante wieder in ihrem Leben auftaucht. scheint wieder alles aus den Fugen zu geraten. Man stellt sich während des Lesens oft die Frage was zwischen den beiden passiert ist, warum ist aus Liebe Hass geworden? Einige Fragen werden im Buch beantwortet, aber die Fragen die für mich noch unbeantwortet sind , naja ich hoffe das ich im zweiten Band mehr erfahre. Es wird abwechselnd in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt. Wir erfahren wie sich Scarlett und Dante kennen gelernt haben und wie es den beiden in ihrer Jugend erging, erfahren wie die beiden sich in einander verliebt habe und wie alles in die Brüche gegangen ist. Es war verdammt schön auch aus der Vergangenheit zu erfahren, denn so versteht man gerade Scarlett besser. Warum sie geworden ist wie sie ist , warum es ihr so schwer fällt Menschen an sich ran zu lassen. Scarlett mochte ich direkt, sie ist eine ehrliche Haut aber ihr fällt es verdammt schwer jemanden zu mögen. Jedem Menschen den sie kennen lernt möchte sie von Anfang an nicht mögen, ich denke das sie einfach Angst hat verletzt zu werden. Sie ist für mich einfach echt und ich kann ihr denken und handeln nach dem ich das Buch gelesen habe sehr gut verstehen. Dante ein junge aus gutem Haus, der immer alles hatte was andere Kinder sich wünschen. Jedoch ist er kein reicher verwöhnter Schnösel , er setzt sich für die Menschen ein die Unrecht behandelt werden. Was mir aber direkt aufgefallen ist, ist das er irgendwas zu verbergen scheint, irgendetwas wovon niemand etwas weiß lässt ihn die Dinge tun die er tut. Ich bin gespannt auf die Auflösung die es hoffe ich in Band 2 geben wird. Tiffany und Dantes Mutter führen irgendwas im Schilde, etwas ist bei den beiden komisch. Gut Dantes Mutter ist ein Miststück, Geldgierig und für mich absolut unmöglich. Ich glaube auch das sie etwas mit dem Ende von Band 1 zu tun hat. Das Cover ist schlicht aber durch den Titel sagt es soviel aus das es absolut passend ist! Schlichte Cover sind ja eh meine Lieblinge aber wenn der Titel mich zum lesen animiert dann haben Autor und Verlag in meinen Augen alles richtig gemacht. So ist es aufjedenfall bei Love is War. Der Schreibstil von Frau Lilley ist mega flüssig, sie hat mich mit Spannung und vielen Gefühlen absolut mitgerissen. Es hat sehr viel Spaß gemacht in die Welt von Scarlett und Dante einzutauchen und ich freue mich jetzt schon auf Band 2 der Reihe, denn ich muss unbedingt wissen wie es mit den beiden weiter geht. Was steckt hinter dem Ende ? Werde Dante und Scarlett wieder zueinander finden ? Fazit: Love is War konnte mich komplett von sich überzeugen, klar es ist ein Liebesgeschichte aber eine etwas andere. Love is War - Verlangen bekommt von mir 5 von 5 Bookahontas.

Love is War - Verlangen

Von: TheBookizzle Datum: 14. July 2017

Titel: Love is War Autor/in: R. K. Lilley Verlag: Heyne Verlag Preis: 12,99 € ISBN: 978-3-453-58055-8 Seitenzahl: 350 Seiten Inhalt: Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Eigene Meinung: Cover: Finde das es schönere Cover gibt, aber schlecht ist es nicht. Charaktere: Scarlett hat mich so genervt, wie gemein und kindisch sie war. Wollte das Buch ab und zu gegen die Wand werfen weil mich Ihr verhalten so krass genervt hat. Laufe des Buches hat sie sich aber weiter entwickelt und wurde dann erträglicher, bei Dante war das umkehrt, habe ihn richtig gemocht am Anfang aber am Ende, puuhh, am Ende war er so ein A*****. Was ist bitteschön sein Problem? Die Geschichte war eigentlich ganz okey, aber die Charaktere haben mir alles versaut. Meistens ist es nur um Sex gegangen und das nur aus Rache oder whatever wie ich das sagen soll. Ich weis nicht mal ob ich mir das 2. Buch holen werde. Wahrscheinlich schon denn das Buch hat so ein Chliffhänger und ehrlich gesagt möchte ich schon wissen wie es weiter mit den beiden geht. Fazit: Gibt bessere New Adult/Erotik Romane. Ist zwar ein sehr locker leichtes Buch, finde aber das 12,99€ sich für das Buch nicht lohnt. Ich bedanke mich trotzdem für das Rezensionsexemplar. :)

LOVE IS WAR

Von: Kat Datum: 13. July 2017

Übersetzt von Sonja Häussler Originaltitel: Breaking Him Autor/in: R. K. Lilley Verlag: Heyne Genre: New-Adult/Erotik Seiten: 350 Preis: [D]12,99€ [A]13,40€ Quelle: https://www.randomhouse.de/love-is-war Klappentext: Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißem Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen ... aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meinung & Fazit: Nach dem ich die Leseprobe gelesen habe war klar, ich brauche dieses Buch! Und als es mir dann zugeschickt wurde habe ich es in einem Rutsch durchgelesen. Die Handlung des Buches ist ziemlich außergewöhnlich, denn das erste was man zwischen beiden Protagonisten spürt ist der Hass, der meistens nur von Scarlett ausgeht. Ich als Leserin habe mich natürlich gefragt warum sie Dante so sehr hasst, denn er machte eigentlich einen netten Eindruck aber mit der Zeit kann Scarlett's Verhalten nachvollziehen. Die Geschichte wird in zwei Zeiten erzählt - in der Vergangenheit und der Gegenwart. Die Vergangenheit erzählt die Jugend beider Protagonisten während die Gegeanwart - wer hätte es gedacht - im hier und jetzt erzählt wird. Die ganze Handlung über wird die Geschichte aus Scarlett's Sicht erzählt, was einerseits gut ist da man dann als Leser ihren Charakter verstehen kann. Andererseits hätte ich mich auch gerne über Dante's Sicht der Dinge gelesen. Scarlett Theroux ist vom ersten Eindruck her sehr zickig und aggressiv aber hat ein rieses großes Selbstbewusstsein. Für manche wird es wahrscheinlich schwer sein sie zu mögen, denn entweder man liebt sie oder man hasst sie. Ich liebe ihren Charakter abgöttisch, denn sie hat so viel im Leben durchgemacht, hat so viel erlebt und hat trotzdem noch ein gewaltiges Selbstbewusstsein! Was mir außerordentlich gut gefallen hat ist das ihre Erlebnisse in der Vergangenheit sie nicht schwächer gemacht haben sondern stärker und mächtiger. Sie hat eine so unglaubliche Persönlichkeit für die ich sterben würde! Dante Durant ist reich, gutaussehend und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, vorallem wenn es Scarlett betrifft. Scarlett merkt also das er sich so gut wie gar nicht geändert hat und dadurch merkt sie auch das sie nach all den Jahren noch nicht über ihn hinweg ist. Dante ist allerdings während der ganzen Handlung ziemlich geheimnisvoll, dadurch lernt man ihn leider nicht so richtig kennen, deshalb hoffe ich das man ihm in Band 2 näher kennenlernen kann. Neben ihm lernen wir auch zum Teil seine Familie kennen. Zum einen seine Großmutter Gram, die ein vollkommenes Goldstück ist und seine Mutter die das komplette Gegenteil ist, denn sie ist das pure Gift. Die Handlung an sich hat mir jedoch nur mittelmäßig gefallen. Der Anfang war grandios aber dann wurde es immer langatmiger und hat sich schon in die Länge gezogen dennoch hatte man diesen Suchtfaktor weil man einfach wissen will wie geht es weiter und was geschieht noch. Der Mittelteil der Geschichte handelt weitgehend nur um Sex, was ich ziemlich schade finde. Die Sexszenen allerdings wurden sehr erotisch und realistisch beschrieben, was man nicht in jedem New-Adult Buch findet. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und lässt sich flüssig lesen, sodass man während des Lesens über die Seiten fliegt. Insgesamt ist 'Love is War - Verlangen' ein guter Auftakt in eine neue Dilogie (?). Das Ende jedoch ... am liebsten hätte ich das Buch gegen die Wand geklatscht. Also ein Tipp an euch, wenn ihr Cliffhanger hasst, dann wartet lieber auf Teil 2. Dieser ist Mitte August erhältlich! Fazit von mir ist: Das Buch hat mir schöne Lesestunden bereitet - Anfang war grandios, der Mittelteil mittelmäßig und das Ende wiederum nur gut. Die Autorin hat ungewöhnliche Charaktere erschaffen die man entweder nur lieben oder hassen kann. Von mir ist dieses Buch eine klare Empfehlung. erhält 4 von 5 Schleifen Vielen lieben Dank an den Heyne - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplars!

Scarlett und Dante

Von: Luna-liest Datum: 11. July 2017

Scarlett ist mehr als unglücklich mit ihrer derzeitigen Lebenssituation, anstatt in Hollywood Karriere zu machen, arbeitet sie als Flugbegleiterin um sich über Wasser zu halten. Zu allem Überfluss ist Dante, Scarlett’s Ex Freund, unter den Passagieren, der sie unbedingt sprechen will. Doch das kommt für sie nicht in Frage, sie will nichts mehr mit ihm zu tun haben, denn vor vielen Jahren hat er ihr das Herz gebrochen… Scarlett hatte eine sehr schwere Kindheit, was sie sehr geprägt hat. Immer wieder wurde ihr eingebläut, dass sie wertlos ist, auch in der Schule war sie alles andere als beliebt. Eigentlich hatte sie nur einen einzigen Freund: Dante. Sie ist ein sehr impulsiver Mensch, der wegen Kleinigkeiten in die Luft geht und auch gerne mal handgreiflich wird. Dante ist ihr in dieser Hinsicht sehr ähnlich. Viel mehr hat man über ihn nicht wirklich erfahren, außer dass er unheimlich attraktiv ist und Scarlett tief verletzt hat. Teilweise war ich von Scarlett etwas genervt, sie war mir einfach zu negativ eingestellt. Alles und jeder ist in ihren Augen schlecht. Ihre Gedanken drehen sich den ganzen Tag darum, wie sehr sie Dante hasst. Was mich noch sehr gestört hat war, dass gefühlt in jedem dritten Satz das Wort „Mistkerl“ vorkam. Es war mir dann schon etwas zu viel. Zum Glück wurde dies mit der Zeit besser. Was mir wiederum gut gefallen hat war, dass die Geschichte aus Scarletts Perspektive in der Ich-Form erzählt wurde. Sie wechselt immer wieder zwischen Jetzt und Damals, dadurch bekommt man einen guten Einblick, warum sich die beiden so nahe standen und wie es früher zwischen ihnen gewesen ist. Noch immer ist zwischen ihnen diese besondere Anziehung der sie beide kaum entfliehen können. Tiefe Leidenschaft und pures Verlangen flackern immer wieder zwischen ihnen auf. Doch auch wenn es sie noch so sehr zu Dante hinzieht, kann sie ihm seine Taten nicht verzeihen. Was genau zwischen ihnen vorgefallen ist, erfährt man in diesem Buch leider nicht. Man bekommt immer nur kleine Brocken der Geschichte hingeworfen, was einen unglaublich neugierig macht. Das Ende hin war sehr offen und hat mich mit einigen Fragen zurückgelassen. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil und ich freue mich zu erfahren was damals wirklich passiert ist und wie es mit den beiden weiter geht. Das Cover gefällt mir sehr gut, mit der pinken Schrift ist es ein richtiger Blickfang. Fazit Auch wenn ich teilweise genervt von der Protagonistin war, hat mich das Buch trotzdem in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Ich habe mitgefühlt, mitgelacht und mitgelitten. Da vieles offen gelassen wurde, bin ich umso neugieriger wie es weitergehen wird und was damals wirklich vorgefallen ist. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung.

Love is war

Von: Heidi Datum: 11. July 2017

Zum Inhalt : Scarlett ein Mädchen was bei seiner Großmutter im Trailer groß wird, lernt ihre erste und große Liebe Dante kennen . Dante wird in privilegierten Verhältnissen groß und verliebt sich in Scarlett . Er steht ihr die gesamte Schulzeit bei und versucht sie so gut es geht zu beschützen. Auf Grund ihrer Herkunft begleiten Scarlett die gesamte Schulzeit, Hohn , Spott Und Gewalt . Da sich die eigene Großmutter wenig bis gar nicht um das Mädchen kümmert, nimmt sich Dantes´s Großmutter derer an. Nach dem Rauswurf aus dem Trailer zieht Scarlett dann ganz bei Gram ein . Ihr Traum als Schauspielerin arbeiten zu dürfen erfüllt sich leider nicht, und so verdient sie sich ihren Lebensunterhalt als Flugbegleiterin .Scarlett und Dante sehen sich viele Jahre nicht , bis zu dem Tag als Dante in Scarlett´s Flieger sitzt . Mein Fazit : Leider beschreibt das Cover nicht welchen Hass Scarlett auf Dante hat. Bedauerlicher Weise wird dies auch nicht während des gesamten Buches erklärt, warum das so ist. Für Dante entwickelt man gleich zu Beginn des Buches Sympathie. Sein Charakter gefällt mir sehr. Mir ist es allerdings sehr schwer gefallen die gleiche Sympathie für Scarlett auf zu bringen . Erst auf den letzten Seiten kommt so etwas wie ein positives Gefühl für sie auf . Leider zieht sich durch das gesamte Buch nur Hass und Sex . Eine Geschichte an sich findet nicht wirklich statt . Einzig das die geliebte Großmutter stirbt gibt dem Buch noch etwas seriöses. Alles andere erinnert eher an eine billige Schmonzette die einzig daraus besteht , die noch böseren oder gleichgültigeren Charaktere der anderen Familienmitglieder bis ins Detail vor zu stellen . Bedauerlicher Weise wird das Buch erst annähernd zum Schluss lesbar. Aber auch hier wurden zu viele Fragen zurück gelassen. So das es für meinen Geschmack viel zu viele sind . Der Leser sagt am Ende ich warte gerne auf den 2. Teil oder lieber gar nicht . Daher vergebe ich wegen des einfachen und leicht zu lesenden Schreibstil´s und den Passagen der liebevollen Großmutter nett gemeinte 3***

Seichte Story, Figuren, die jedes Klischee erfüllen

Von: Biggi Friedrichs Datum: 10. July 2017

Diese Lovestory ist in einem sehr leichten Schreibstil geschrieben. Scarlett beschreibt die Ereignisse aus ihrer Sicht. Ab und an wechselt der Erzählstrang in die Vergangenheit. Wir erfahren viel über Scarlett und Dantes Jugend. Scarlett wuchs in Armut auf, während Dantes Familie sehr reich ist. Das kennen wir doch schon, oder? Die Protagonisten sind nicht sehr gut ausgearbeitet, keine Figur wirkt irgendwie authentisch, sie erfüllen so ziemlich jedes Klischee. Sympathiepunkte konnte Scarlett trotz ihrer verkorksten Jugend bei mir nicht gewinnen, sie hat mich eher genervt. So richtig passiert ist in der Geschichte eigentlich überhaupt nichts und am Schluss bleibt offen, warum Scarlett und Dante so eine chaotische Beziehung führen. Der erste Band dieser Reihe hat sich interessant angehört, das war es dann leider auch schon. Wer auf seichte Erotikszenen steht ohne große Handlung und Figuren mag, die jedes Klischee erfüllen, ist hier vielleicht richtig. Ich kann diese Reihe nicht empfehlen und werde sie auch nicht weiterverfolgen.

Das Ende hat mein Herz gebrochen!

Von: Tanjas Bücherpalast Datum: 10. July 2017

Zitate: "Nachdem ich wirklich einen Haufen schlimmer Sünden begangen hatte, erschien es mir wie das allerschlimmste Vergehen, nach ein wenig Glück in meinem Leben zu streben." (S. 83) "Überlasse nie den Schlüssel zu deiner Seele einem anderen. Dadurch erhält derjenige zu viel Macht." (S. 88) "Ich will nur sagen, dass man rennen sollte wie der Teufel, wenn man merkt, dass man sich sich verliebt. Man muss die Liebe meiden. Wenn sie versucht, ihre Haken in dich zu schlagen, dann reiß sie heraus. Wenn sie versucht, dich zu fesseln, zerreiße die Ketten. " (S. 125) Meine Meinung: Ich hatte bisher noch keine Bücher gelesen, in denen sich die Protagonisten schon kannten, deshalb war ich sehr gespannt auf die Geschichte. Zudem hat mich der Klappentext sofort angesprochen, da "Dante" mein Lieblingsname für Charaktere ist. Scarlett Theroux musste in ihrem Leben unglaublich viel durchmachen. Wahrscheinlich hat kaum ein anderer Mensch so viel durchgemacht wie sie, und das hat sie nicht sofort kaputt gemacht. Denn sie wurde stärker, selbstsicherer und mächtiger. Sie ist eine unglaublich starke Persönlichkeit, mit der man sich gerne identifizieren möchte. Doch es gibt natürlich einen Grund, wie es dazu kam. Und es war ein einzelner Mensch, der ihr mal das Leben bedeutet hatte. Dante Durant. Er war der erste in allem. Er hat ihr gezeigt, was Freundschaft, Liebe und Leidenschaft bedeutet. Es war die Liebe wie aus einem Film, als plötzlich das Schlimmste geschehen ist, dass das Paar auseinander getrieben hat. Als die zwei sich nach 10 Jahren wieder treffen, ist es beinahe so wie damals. Aber nur beinahe. Denn Dante ist immer noch so gutaussehend, reich und besitzergreifend wie damals. Und hier merkt auch Scarlett, dass sich nichts an ihren Gefühlen geändert hat. Es ist eine Hassliebe. Wie nicht anders erwartet fallen sie auch diesmal übereinander her, doch es ist sehr viel komplizierter, denn Scarlett verfolgt das Ziel, Dante genauso weh zu tun, wie er sie damals. Doch wird ihr das gelingen? Die Beziehung zwischen ihnen ist unglaublich prickelnd und einladend. Man fiebert ab der ersten Sekunde mit. Wünscht, hofft und verzweifelt. Die Autorin macht all diese Gefühle möglich. Diesen Krieg zwischen den Beiden habe ich unglaublich gerne verfolgt, es war sehr amüsiert, vor allem ihre Sprüche und Beleidigungen, die sie sich gegenseitig an den Kopf geworfen haben. Und doch merkt man einfach, dass sie sich aus tiefster Seele doch noch lieben und ohne einander nicht können. Ein einziger kleiner Kritikpunkt war jedoch, dass es mir mit den beiden viel zu schnell ging, was die Leidenschaft anging. Ich hätte mir gewünscht, dass sie sich gegenseitig noch ein Weile zappeln lassen, bis die Bombe platzt. Der Rest der Handlung hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es war sehr spannend gehalten und hat mich sehr gefesselt, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und bereits nach zwei Tagen mit dem Buch durch war. Natürlich ist es ein New Adult-Buch, wie man es kennt, mit vielen heißen, erotischen Szenen, die sehr realistisch und leidenschaftlich beschrieben wurden, sodass einem selbst ein Kribbeln durch den Magen fuhr. Und das Gute daran ist zudem auch noch, dass diese Szenen zum Glück doch nicht das ganze Buch ausmachen, wie es bei Fifty Shades of Grey der Fall ist, denn im Vordergrund steht doch die Geschichte zwischen ihnen. Das Buch ist zudem in einem sehr angenehmen und flüssigen Stil geschrieben, sodass es keine Schwierigkeit war durch die Seiten zu kommen. Dadurch, dass auch die Kapitel nicht besonders lang waren, hatte man zwischen durch auch Pausen, denn einige Kapitel gingen wirklich ins Äußerste. Es gibt in der Aufmachung der Kapitel wirklich einige Punkte, die ich so bisher noch nicht gelesen habe. Zum einen wären da die "Damals"-Kapitel. Zwischen durch gibt es immer Kapitel, die den Leser in die Vergangenheit bringen, sodass man glücklicherweise auch kennen lernen durfte, wie Scarlett und Dante sich kennen lernten und wie sich ihre Beziehung zu einander entwickelte. So konnte man demnach auch viele Sichtweisen der Protagonisten nachvollziehen und sich sehr viel besser in diese hineinversetzen, auch wenn es eigentlich aus Scarlett's Sicht geschrieben wurde und in der Ich-Perspektive, so konnte man auch Dante sehr gut kennen und lieben lernen. Denn hier merkt man auch den großen Unterschied zwischen ihnen in der Gegenwart und als Teenager. Außerdem gibt es vor fast jedem Kapitel ein Zitat berühmter Schriftsteller oder generell Persönlichkeiten, die einfach wunderbar zum Kapitel gepasst haben, wie Bronte, Shakespeare, Monroe und viele mehr. Wie gesagt eine wirklich sehr schöne Aufmachung! Das Ende hat mich wirklich zerstört. Ich wollte das buch einfach an die Wand werfen, denn ich war so aufgewühlt und benebelt, dass ich erstmal realisieren musste, dass es tatsächlich so geendet hat. Und natürlich hat die Autorin es wirklich geschafft, nach so einem Ende, Neugier auf den 2. Teil zu bringen - der momentan auch wohl der letzte der Reihe ist. Ich kann es wirklich kaum abwarten, denn ich habe so einige Vermutungen, was dort auftauchen könnte und möchte nur allzu gerne wissen, ob sich diese auch bewahrheiten! Fazit: Ein wirklich sehr gelungener und fesselnder Auftakt. Es lässt Herzen höher schlagen, aber auch vollkommen die Fassung verlieren und natürlich auch das Herz brechen! Wirklich wunderbares Buch. Es bekommt dementsprechend 4,5 von 5 Krönchen! Danke an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

4,5 Sterne

Von: Weinlachgummi Datum: 10. July 2017

Love is War, Liebe ist Krieg. Unter diesem Motto steht die Liebesgeschichte von Scarlett und Dante. Nicht nur die Namen passen perfekt zueinander. Auch als sie sich als Kinder kennenlernten, waren sie direkt auf einer Wellenlänge. Doch irgendetwas lief schief, den heute ist da nicht nur Liebe, sondern auch Hass. Als Scarlett Dante in ihrem Flugzeug sieht, flippt sie fast aus und fährt schwere Geschütze auf, blutroten Lippenstift und 15 cm Absätze. Die Waffen einer Frau. Das zwischen uns war schon immer eine Lüge. Das weiß ich, weil es nicht zu Ende gegangen wäre, wenn es echt gewesen wäre. Seite 197 Das Cover ist eher schlicht, finde ich. Trotzdem spricht es mich an und ich finde es gut, dass es so dezent gehalten ist. Und gegen den Trend, ein Gesicht oder Pärchen zu zeigen geht. Am Anfang jedes Kapitels gibt es ein Zitat zum Thema Liebe, ein schönes Detail. Ich steckte in einer kleinen Leseflaute, als ich mit Love is War angefangen habe. Fesseln konnte mich die Geschichte ab der ersten Seite. Auch wenn ich Scarlett nicht gleich sympathisch fand, sogar jetzt bin ich mir immer noch nicht so sicher, ob ich sie mag. Dante hingegen mochte ich, bis er, ja dies kann ich euch nicht verraten, sonst spoiler ich euch zu sehr. Die beiden sind ganz unterschiedlich aufgewachsen. Scarlett in einem Wohnwagen am Rande der Gesellschaft und Dante in einer Villa, der Mittelpunkt der Gesellschaft, trotzdem haben sie perfekt zueinander gepasst. Was passiert, wenn sich zwei schrecklich stolze Menschen ineinander verlieben? Schreckliche Dinge. Zerstörung. Chaos. Schmerz. Leid Krieg. Seite 309 Die Autorin erzählt die Geschichte in zwei Zeitebenen, im Hier und Jetzt und in der Vergangenheit. Gerade die Vergangenheit fand ich sehr interessant, wollte ich doch unbedingt wissen, was damals so total schief gelaufen ist. Außerdem liefert dieser Wechsel auch Abwechslung. Scarlett kann manchmal etwas anstrengend sein und erzählt wird die Geschichte nur aus ihrer Sicht. Am Anfang erwähnt die Autorin, Anna Todd hätte sie zum Schreiben inspiriert und dies merkt man auch total. Zwischen Scarlett und Dante ist es immer wieder ein Hin und Her, sie stoßen sich ab und ziehen sich an. Und auch öfters aus. Also wer die After Reihe toll fand, wird vermutlich auch Love is War mögen. Die beiden haben mich zumindest stark an Tessa und Hardin erinnert. Außerdem hat das Buch bei mir genau so einen Sog entwickelt. Fazit: Auch wenn mich Scarlett öfters genervt hat, könnte mich die Geschichte so richtig fesseln. Erinnert hat mich das Pärchen stark an Hardin und Tessa aus der After Reihe. Ein ständiges Hin und Her. Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen, was mit sehr gut gefallen hat. Besonders die Vergangenheit fand ich sehr interessant. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band. 4,5 Sterne

Impulsiv***

Von: Steffi Datum: 06. July 2017

Inhalt Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Cover Das Cover finde ich persönlich sehr schön und der Titel passt natürlich sehr gut zur Geschichte. Das Rosa (Pink) sticht sehr raus was mir gut gefällt. Meinung Erst mal zum Schreibstil des Buches der sehr leicht und fluffig ist. Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein. Toll war auch das viele Szenen aus der Vergangenheit der beiden Protagonisten, so dass man ihre Geschichte wirklich gut verstehen konnte. Dadurch kann man sich wirklich mit den Charakteren identifizieren. Die Charaktere waren nichts Neues aber man muss sagen das sie wirklich einen bösen Humor haben. Manchmal habe ich mich sogar fremd geschämt. Scarlett war am Anfang nicht so mein Geschmack, aber nach der Zeit versteht man sie besser und sie wird einen sympathischer. Dante kann man wirklich erst einschätzen, wenn man die Vergangenheit Kapitel der zwei liest. Ich empfand ihn als sehr impulsiv und so richtig kam er bei mir leider nicht an. Alles im allem eine etwas andere Geschichte mit Explosionsgefahr. Die Story hat definitiv Potenzial. Mir hat sie trotz einiger Minus Punkte gefallen, da man wissen möchte wie es weitergeht. Ich freu mich schon auf Band 2. Von mir bekommt "Love Is War" 3/5 Sterne!

Dieses Buch besitzt eine Sogwirkung. Man kann es nicht aus der Hand legen.

Von: Bibliophilie Hermine Datum: 04. July 2017

Dieses Buch zu lesen ist wie einer Rakete beim starten zuzusehen bis zu dem Zeitpunkt wo alles explodiert. Am Anfang fand ich es gar nicht so toll, ich mochte Scarlett nicht, sie war mir zu Negativ, hat immer wieder auf den gleichen Sachen rumgeritten. Gedankengänge wiederholten sich immer und immer wieder, das nervte etwas, aber die Geschichte hat mich trotzdem eingesogen und irgendwann war ich wie gefangen. Ich konnte das Buch schwer weglegen, es waren nicht unbedingt die Protagonisten die ich so mochte, nein es war ihre Geschichte. Etwas was sich nach und nach entblättert, genau wie die Charaktere. Die Eigentliche Geschichte spielt eigentlich nur über wenige Tage, aber es gibt immer wieder Kapitel aus der Vergangenheit und die fängt hier wirklich früh an, sie gibt Einblicke ohne aber zu viel zu verraten. Man weiß lange Zeit nicht wer der "Schuldige" ist. Da Scarletts Gedanken und Gefühle da in beide Richtungen deuten. Man bekommt nur Bruchstücke vom großem Ganzen die sich zusammen setzen und einen Schwall an Gefühlen losbrechen lassen. Gefühlvoll, Intensiv, Mitreißend. Es war Liebe und gleichzeitig Hass. Es war Aufwühlend. Teilweise hätte ich das Buch gerne einfach gegen die Wand geschmissen. An einer Stelle war ich sogar echt sauer, aber ich konnte nicht anders, ich musste wissen wie es weiter geht. R.K. Lilley hat einen sehr einnehmenden Schreibstil, sie schafft es Gefühle zu vermitteln. Oft hatte ein beklemmendes Gefühl - und das ist nicht negativ gemeint. Ich habe das gefühlt, was die Figuren gefühlt haben. Die Sprache ist sehr offen und schonungslos, wechselt sich aber auch mit einer Zartheit ab. Das kommt durch die wechselnden Zeiten. Dieser Wechsel von der Art zu schreiben zwischen Vergangenheit und Zukunft hat nicht zu einem Stopp im Lesefluß geführt - nein ganz im gegenteil, es hat einem die Gefühlswelt der Figuren noch näher gebracht. Ehrlich gesagt hab ich nach den ersten Seiten nicht gedacht, dass mich das Buch doch noch so packen würde. Das ich förmlich nach der Fortsetzung lechze. Ehrlich ich kann den zweiten Teil nach diesem Ende nicht erwarten. Ein Glück kommt der schon im August. Scar und Dante , das könnte noch explosiver werden als es schon ist.

Super gelungenes Buch

Von: Michele.F Datum: 04. July 2017

Einfach nur ein Klasse Buch ich hätte am Anfang des Buches nicht gedacht das die Geschichte doch noch so gut endet. Das Buch ist von der ersten bis zur letztens Seite sehr emotional und Herzergreifend, was ich vorher vom Buch nicht erwartet hätte. Obwohl ich mir vorher den wirklich sehr guten und tollen Klappentext durch gelesen habe, habe ich doch irgendwie mit einer etwas anderen Geschichte gerechnet, was sich aber nicht negativ auf das Buch ausgewirkt hat. Ich bin direkt gut in das Buch rein gekommen und es hat mich auch sofort gefesselt und mitgerissen, sodass es mir wirklich mal wieder seit langem schwer viel das Buch aus der Hand zu legen. Das Buch ist ein wirkliches muss für Leute die gerne so Bücher lesen. Ich freue mich schon total auf den zweiten Teil, denn ich habe mich jetzt schon total in Scarlett und  Dante verliebt und freue mich schon darauf wie es Weitergeht. Scarletts Charakter wird in dem Buch so klasse und gut beschrieben, das man wirklich jede einzelne Sekunde und jede einzelne Situation genau mit ihr mit fühlen kann. Klasse Buch kann es jeder Leseratte in dem Genre einfach nur weiterempfehlen. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Gutes gemeines Buch

Von: Buecherverrueckt Datum: 04. July 2017

Zum Cover: Das Cover sagt nicht viel aus und trotzdem kann man nicht dran vorbei, wenn man es mal gesehen hat. Es strahlt eine leicht aber noch ertragbare Unruhe aus, was aber in dem Verhältnis zum Rest nicht wirklich stört. Zum Schreibstil: Der Schreibstil ist super leicht und flüssig zu lesen, was wenn man abends mal liest sehr angenehm und tagsüber bei wenig zeit perfekt ist. R:K:Lilley hat einen fantastischen Schreibstil meiner Meinung nach. Zum Buch: Das Buch ist in Zwei sichten aufgeteilt, was manchmal echt gemein ist, weil es meistens an spannenden stellen endet, was wiederum eigentlich gut ist, weil man so immer weiter lesen will. Scarlett ist eine sehr impulsive, schwere, und doch verletzliche Protagonistin, die es echt in sich hat. Sie schreckt vor nichts zurück außer vor einem. Dante! Dante ist ein mieser, Skrupelloser, hinterlistiger Arsch anders kann man ihn nicht beschreiben. Er schreckt vor nichts zurück nicht mal, wenn es um Scarlett geht. Die Nebencharaktere sind sehr unterschiedlich Scarletts Freunde sind lieb und nett und akzeptieren Scarlett mit allen ecken und Kanten. Dante seine Familie lädt einen dazu ein gerne mal jemanden von Ihnen zu Würgen. Alles in allem ein sehr gutes Buch das man definitiv schnell weggesuchtet hat.

Farblos und verwirrend

Von: Myri liest Datum: 02. July 2017

KLAPPENTEXT Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. MEINE MEINUNG Der Klappentext von R. K. Lilleys Debüt-Dilogie beim Heyne Verlag klang für mich absolut vielversprechend und hat mich zudem neugierig gemacht. Und zu einer neuen Dilogie, die eine Liebesgeschichte erzählt, kann ich einfach nicht Nein sagen. Leider muss ich sagen, dass ich mehr von der erzählten Romanze erwartet habe ... Der zweite Teil der Love Is War-Serie erscheint am 14. August unter dem Titel "Love Is War - Sehnsucht". Das Cover finde ich wirklich bombe! Es ist zwar schlicht, kommt aber dennoch elegant daher. Die pinkfarbene Schrift kommt auf dem schwarzen Hintergrund super zur Geltung. Insgesamt ist die äußere Gestaltung des Buches einfach stimmig und macht Lust auf mehr. Inhalt: Scarlett arbeitet als Stewardess. Bei einem ihrer zahlreichen Flüge trifft sie auf ihren Ex-Freund und Jugendliebe Dante. Dieser gibt vor, unglaublich dringend mit ihr reden zu müssen. Doch Scarlett denkt nicht mal im Traum daran: Nie mehr wird sie sich von Dante das Herz brechen lassen ... Mit beiden Protagonisten bin ich leider überhaupt nicht warm geworden. Scarlett hat eine ziemlich schwierige Kindheit, u.a. weil ihre leibliche Mutter sie in einem Mülleimer ausgesetzt hat, weshalb Scarlett in der Schule immer "Müllmädchen" genannt wurde. Leider hat sie seit ihrer Kindheit auch ein mächtiges Aggressionsproblem: Probleme werden mit Fäusten statt mit Worten gelöst - und das zieht sich sogar bis in die Gegenwart, als sie eine erwachsene Frau ist. Über Dante weiß ich eigentlich gar nichts, außer, dass er natürlich attraktiv ohne Ende und dazu ein echter Mistkerl ist. Die zwei scheinen füreinander bestimmt zu sein, allerdings haben sie sich gegenseitig so sehr verletzt, dass sie sich nicht mehr ausstehen können. Was alles passiert ist, wurde von der Autorin leider nicht mit einer Silbe erwähnt. Man kann es an manchen Stellen zwar erahnen, jedoch hätte ich mir dann doch etwas mehr Klarheit gewünscht. Der Schreibstil von R. K. Lilley ist okay, aber alles in allem nicht herausragend. Vielmehr habe ich mich durch das Buch geschleppt, weil einfach viel zu wenig passiert ist. Die Seitenzahlen hätten durch Erklärungen, wieso sich die beiden Protagonisten so verhalten, besser gefüllt werden können als durch konfuse Sexszenen und ellenlange unnötige Dialoge. Sehr verwirrend war für mich der gesamte Verlauf des Buches. Man hofft ständig auf Antworten zu unzähligen Fragen, die sich einem ununterbrochen auftun. Doch Pustekuchen - Am Ende war ich auch nicht schlauer! Es stehen einfach zu viele unbeantwortete Fragen im Raum, die nicht einmal ansatzweise geklärt wurden. Die Geschichte wird aus Scarletts Perspektive geschildert, wobei es zwei Erzählebenen gibt: Einmal die Gegenwart und einmal die Vergangenheit, wo die gemeinsame Kindheit und Jugend der beiden Protagonisten aufgearbeitet wird. Das Buch endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger. Es scheint, als wäre die Autorin kurz davor aufzuklären, was in der Vergangenheit zwischen Scarlett und Dante passiert ist. Nur leider muss man auf den zweiten Band warten, wenn man das Geheimnis aufdecken möchte. "Love Is War - Verlangen" von R. K. Lilley bleibt leider eine farblose Geschichte über eine Hassliebe, die mit zu vielen ungeklärten Fragen den Leser verwirrt.

Sehr erstaunliches Debüt...ergreifend...verführend...Liebe ist gleich Krieg...Atem berauschend!

Von: Buch Versum Datum: 01. July 2017

<3 Fazit: 5/ 5 Sterne <3 ...ergreifend...verführend...Liebe ist gleich Krieg...Atem berauschend! Scarlett führt eine Hassliebe zu Ihrer ersten Liebe Dante, doch man merkt schnell dass da vieles noch nicht aufgearbeitet ist. Der Leser wird direkt in diesen gezogen & bekommt vieles unerwartetes geboten. Das ist das Debüt von R.K. Lilley und sofort ein unerwarteter Bestseller. Das Cover ist wunderschön. Verspielt und ohne Personen / Modells, einfach nur ein Herz und der Titel in Buchstaben, die in den Vordergrund gedruckt sind. Der Klapptext ist vielversprechend und macht sehr neugierig. Die Hauptprotagonisten bestehen aus den Scalett und Dante. Scarlett ist bemerkenswert, Sie ist so voller Gefühl und Agression, dass man beim ersten Lesen sich sehr wundert. Jedoch ergreift den Leser sofort die Sympathie & das Mitleid mit Ihr, da Sie sich nur verteidigt. Ihr Charakter hat so viele Facetten, das man nur langsam alle kennen lernt, jedoch direkt weiß warum Dante für Sie einsteht und sich in Sie verliebt hat. Eine Frau voller Stärke, trotz Ihrer Verletzlichkeit und Sturheit. Dante ist gutaussehend, charismatisch und sexy. Er ist sehr anziehend, trotz allem Hass ist sich Scarlett dessen bewusst. Er ist charmant & liebevoll. Er überrascht durch seinen immer wehrenden Beschützerinstinkt für Scarlett und macht ihn dadurch viel angenehmer. Der Schreibstil von Lilley ist bemerkenswert. Er ist flüssig, einheizend, amüsant, voller Tiefe & spannend. Der Leser kann der Handlung sehr gut folgen und ergründet durch die Sprünge von Vergangenheit in Gegenwart die fehlenden Puzzleteile innerhalb der Beziehung der beiden Hauptprotagonisten. Die Erzählweise ist sehr emotional, spannend, amüsant und sehr unterhaltsam. Die Autorin schafft die direkte Sympathie zu den Protagonisten, es macht Spaß am Leben dieser teilzunehmen & zu ergründen, was schief gegangen ist. Der fesselnde rote Faden zieht sich durch die Handlung, man hofft auf Erkenntnisse aber auch auf Aufklärung der Hassliebe. Der Leser ist sofort im Buch versunken, man will alles erfahren, daher verständlich dass ich dass Buch in einem Rutsch an einem Nachmittag durch gelesen habe. Der Leser bekommt nicht nur amüsante Stellen sondern auch die knisternde erotische Spannung zwischen Scarlett & Dante sofort zu spüren, Sie ist greifbar und sehr gut beschrieben. Es sind viele erotische Momente im Buch enthalten, die das Buch noch prickelnder machen. Das Buch zeichnet sich durch die fesselnde, emotionale & humorvollen Geschehnisse aus. Es hat sehr mir viel Freude bereitet das Buch zu lesen! Ich wurde in die emotionale Welt von Scarlett & Dante gezogen und war gefesselt & ergriffen über die Schicksalsschläge. Das Buch hat mich gefesselt, berührt, erstaunt, betroffen, amüsiert & gut unterhalten. Zum Fazit; Der Lesefluss ist genial, das Buch steigert sich von Beginn an. Der rote Faden zum Ergründen, warum die Hassliebe besteht ist erstaunlich und fesselt beim Lesen, so dass man es in einem Rutsch durchliest. Die Charaktere begeistern, besonders Scarlett in ihrer wilden Seite, ob Wut oder Aggression. Das Buch hat die perfekte Mischung aus Unterhaltung, Spannung, Liebe und Erotik. Die erotische Energie des Romans sowie auch die Spannung waren bis zum Schluss sehr mitreißend. Die Autorin bieten dem Leser eine beeindruckend Geschichte, die mehr bietet, als man am Anfang meint. Der Gemütszustand & Leben verwirren den Leser und zwingen mitzudenken, sowie geben immer wieder Anstöße auf Lösungen, die man nicht erahnt hat. Überaus amüsant sind aber auch immer wieder Dantes Handlungen im Eifer der Eifersucht oder Wut. Besonders aber auch ist es wichtig zu sagen, dass man Einblick in die negative Welt des Aufwachsen bekommt. Mobbing & Gewalt sollten nie in so einen Ausmaß erlebt werden müssen! Sehr emotionale, ergreifende & fesselnde Lektüre umhüllt mit Liebe & Verarbeitung eines Trauma. Sehr erstaunliches Debüt, leider endet mit einem Cliffhanger, der uns ungeduldig bis August warten lässt. Vielen Dank für das Lesevergnügen. ! Empfehlenswert ! Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag.

Ich hatte mehr erwartet.

Von: Juleisreading Datum: 28. June 2017

Meine Meinung: Cover: Ich finde das Cover wirklich sehr ansprechend. Das schwarze Cover wirkt meiner Meinung nach sehr geheimnisvoll und ich habe auch als erstes gedacht, dass es ein Buch sein wird, wo es sich hauptsächlich um Erotik dreht. Das Cover vom zweiten Band habe ich auch bereits gesehen, jedoch muss ich sagen, dass ich das Cover vom ersten Teil viel schöner von den Farben her finde. Schreibstil: Ich war wirklich sehr überrascht! Das war mein erstes Buch von der Autorin und ich habe auch ehrlich gesagt noch nie was von ihr gehört, aber ich kann sagen, dass mich ihr Schreibstil echt gefesselt hat. Ich war wirklich selbst sehr überrascht, dass sich das Buch so schnell lesen lässt. Normalerweise brauche ich etwas länger, aber bei dem Buch war ich nach dem ersten Tag schon auf Seite 120. Man fliegt wirklich durch dieses Buch und was ich auch noch toll fand ist, dass die Kapitel im Buch perfekt von der Länge her sind. Interessant fand ich auch, dass das Buch einmal in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielt, so erfährt man mehr von den Charakteren. Charaktere: Am Anfang hatte ich Probleme mit der Protagonistin, denn ihre Art war mir ein wenig too much. Es hat wirklich ein paar Seiten gebraucht bis ich mich mit ihr anfreunden konnte, aber so richtig angefreundet habe ich mich nun auch wieder nicht. Ich fand man hat einfach viel zu wenig von ihr erfahren und sie hat einfach nicht viele Emotionen gezeigt, weshalb ich nicht so einen guten Draht zu der Protagonistin hatte. Auch Dante habe ich manchmal echt nicht verstanden und die Streitereien zwischen den beiden habe ich auch echt nicht verstanden und es hat mich auch so aufgeregt, dass man als Leser nicht erfahren hat, was zwischen denen passiert ist. Ich bin leider nicht wirklich mit den Protagonisten warm geworden, was leider sehr schade war. Inhalt: Als ich den Klappentext gelesen hatte, hatte ich echt gedacht, dass mich eine leidenschaftliche und heiße Liebesgeschichte erwarten wird. Leider war dieses Buch ganz anders. Ab und zu gab es ein paar Sexszenen, jedoch waren die auch echt übertrieben beschrieben und nicht ganz so mein Geschmack, aber das ist ja nur meine Meinung. Außerdem war das Buch nicht wirklich spannend, was ich aber gar nicht so schlimm fand. Was ich toll fand war, dass das Buch auch etwas ernster war, was mich echt überrascht hat. Nur manche Sachen habe ich inhaltlich nicht verstanden und am Ende hatte ich noch ganz viele Fragen und ich hoffe, dass der zweite Band mir die Fragen beantworten wird.

Love is War

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 28. June 2017

Inhalt Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. (Quelle: Randomhouse ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Scarlett wurde von ihrer Mutter in einer Mülltonne ausgesetzt und ist dann zu ihrer Großmutter gekommen, die sie nie haben wollte und ihr immer wieder eingetrichtert hat, wie wertlos sie ist und das sie Jungs nie zu viel von sich gegen soll. In der Schule ist sie lange Einzelkämpferin, bis sie schließlich Dante begegnet, der ebenfalls so wie sie ist: Schläger und hält nicht den Mund, wenn ein böses Wort fällt – aber er ist reich. Die beiden freunden sich an und Dantes Großmutter, die eine gute Freundin von Scarletts Großmutter ist, verliebt sich in das kleine Mädchen. Sie kauft ihr ein, zwei Mal im Jahr Kleidung und lässt die beiden zusammen aufwachsen. Ihre Hintergedanken sind schnell klar und es scheint zu funktionieren, bis plötzlich etwas passiert, was die beiden Leben trennte… Ich mochte die junge Scarlett und ich mag auch die erwachsende Scarlett, die sehr radikale Ansichten im Bezug auf Dante hat. Aber genau das macht sie so unglaublich sympathisch, sie versteckt sich und ihre Ansichten nicht. Sagt offen was sie denkt – auch im Bezug auf ihr Konkurrenzdenken bleibt sie bei der Wahrheit. Sie verschönert keine Ansichten, sondern sagt, was sie denkt. Scarlett hätte ich gerne zu Freundin 🙂 Dante verliebt sich in jungen Jahren in Scarlett und kommt nie wirklich von ihr los – selbst heute muss er sie nur sehen und möchte mit ihr Zeit verbringen. Mit ihr ins Bett gehen, den Krieg beenden und wieder ein normales Leben mit ihr führen. Doch es scheint nicht leicht zu werden – er scheint sie zerstört zu haben und muss nun wieder um ihre Gunst kämpfen. Zusätzlich müssen sie zusammen einen schweren Schicksalsschlag in der heutigen Zeit verkraften und sich gegenseitig eine Hilfe sein… Dante – endlich mal ein Charakter ohne 08/15-Namen! – ist ein Mann mit verschiedenen Fassetten, die er mal mehr, mal weniger gut verstecken kann. Er kann eifersüchtig und einfühlsam sein und ich bin wirklich gespannt, was seine Meinungsänderung am Ende des Buches ausgelöst hat… Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Scarlett, was zwar einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Aber ab und zu hätte ich ein Kapitel aus Dantes Sicht wirklich gut gefunden – aber mal schauen, wie es in den nächsten Bänden ist. Mir hat „Love is War – Verlangen“ sehr gut gefallen – ich habe das Buch sogar fast in einem Zug durchgelesen und das sagt schon alles. Endlich wieder eine (Liebes-) Geschichte, die auf zwei Zeitebenen spielt: Heute und damals. Damals beginnt in der Schulzeit und zieht sich bis ins Jugendalter, wo etwas passiert ist, das sie außeinander trieb. Gegen Ende des Buches habe ich eine kleine Vermutung bekommen und ich bin gespannt, wie es im August weitergeht…und wie Scarlett ihren Krieg weiterführt. Ein wirklich klasse Buch! Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung. 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne

Mal was ganz anderes

Von: Hedwigs Bücherstube Datum: 28. June 2017

Diese Geschichte ist auf zwei Ebene, Gegenwart und jetzt. Die Gegenwart war im Jugendalter. Was mir ganz gut gefallen, diese Zeitsprünge. Das Buch wird die ganze Zeit von Scarlett erzählt. Schade, ich hätte auch gerne mal Dante seine Gedanken und Gefühle erlebt. Das Cover fand ich richtig klasse. Es ist eher schlicht gehalten. Aber ich mag die Farb-Combi sehr gern. Der Titel macht auf jeden Fall auch sehr neugierig. Und der Klappentext klingt klasse. Der Schreibstil der Autorin leicht und locker. Der Lesefluss wurde nicht gestört. Die Charakter sind einfach klasse. Scarlett ist eine klasse Frau. Und ihre Gedanken haben einen echt zum schmunzeln gebracht hat. Scarlett und Dante sind seit sie jung waren immer miteinander verbunden. Und eigentlich mochten sie sich mal. Aber nun hasst Scarlett Dante. Aber warum das genau so ist. Erfährt man in diesem Teil nicht, denke das werden wir in der Fortsetzung lesen. die im August erscheint. Dieses Buch ist sehr gewöhnungsbedürftig. Aber mich hat es trotzdem sehr gut gefallen. Klar die Erotik kommt hier auch nicht zu kurz. Es ist keine typische Liebesgeschichte, was mich aber nicht stört. Zwischendurch muss man ja auch mal was anderes lesen. Gefühle und Emotionen kamen in dem Buch auf jeden Fall auch sehr gut rüber. Und ich bin schon sehr gespannt, was uns in dem zweiten Teil erwartet. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Heyne-Verlag, für das Rezensionsexemplar.

Unsere Gebete wurden erhört! Endlich mal eine toughe, starke Protagonistin - "Love is War"

Von: booksaremybestfriends Datum: 27. June 2017

Von "Love is War" habe ich mir nach dem Klappentext schon sehr viel versprochen, denn es klingt nicht wie eine dieser typischen New Adult Geschichten mit einer naiven Protagonistin, die sich in einen Bad Boy verliebt. Aber bevor ich richtig in die Rezension einsteige möchte ich mich beim Heyne Verlag und dem Bloggerportal für mein Rezensionsexemplar bedanken! :) Jetzt aber zurück zu "Love is War" von R.K. Lilley, der Geschichte von Scarlett und Dante. [Weiterlesen ...] Bevor ich euch meine Meinung zum Buch verrate, müsst ihr natürlich wissen, worum es im Buch eigentlich geht. Wie schon gesagt, habe ich mir von diesem Buch eine etwas andere New Adult Geschichte bzw. Reihe versprochen und das bekommen, was ich mir erhofft habe. Scarlett, die Protagonistin von "Love is War", arbeitet als Stewardess, als ihre alte große Liebe und jetzt größter Feind Dante Durant in ihrem Bereich des Flugzeuges sitzt und mit ihr sprechen will. Allein seine Anwesenheit auf "ihrem" Territorium empfindet Scarlett als Kampfansage und was soll ich anderes sagen, als dass sie mit allem Waffen einer Frau kämpft. Natürlich geht auch Scarlett nicht unbeschadet aus diesem Fight hervor, am Abend will sie nichts anderes als sich betrinken und Dante vergessen, taucht er in der selben Bar auf und will wieder unbedingt mit ihr sprechen. Dieses Mal willigt Scarlett ein mit ihm zu gehen, hat aber im Hotel etwas ganz anderes im Sinn, als sich zu unterhalten. Bei so einer heißen, sexy Frau wie Scarlett, kann Dante natürlich nicht anders und lässt sich schnell von seinem Plan abbringen. Dass er am nächsten Tag aber wieder bei Scarlett zuhause auftaucht, macht sie stutzig und sie soll ihrem komischen Bauchgefühl vertrauen, denn etwas schreckliches ist passiert und Scarlett muss schnell zurück in ihre Heimat reisen gemeinsam mit Dante. Die Reise in ihre alte Heimat ist mit einer Reise in Scarletts und Dantes Vergangenheit verbunden. Scarlett und Dante müssen gemeinsam mit einem schweren Schicksalsschlag umgehen und verbringen dadurch, für Scarlett, gezwungenermaßen sehr viel Zeit mit einander und lernen sich wieder mögen, vielleicht sogar lieben oder auch nicht. Neben dem Hauptplot im "Jetzt" erfahren wir auch viel über die gemeinsame Vergangenheit von unseren Protagonisten in "Damals" Kapiteln. Der Wechsel zwischen dem Jetzt und Damals ist sehr gelungen und zeigt die Entwicklung zur jetztigen Beziehung von Scarlett und Dante in all ihren Stufen. Schon früh sind die beiden nämlich mit Intrigen, Hass und Ablehnung konfrontiert, die später ihr Leben bestimmen werden. Ich habe es schon erwähnt, dass Scarlett keine dieser normalen New Adult Protagonistinnen ist, sie ist eigentlich das genaue Gegenteil! Sie ist stark, tough, weiß über ihre Schönheit, wortgewandt und steht mitten im Leben. Außerdem musste sie schon immer mit Enttäuschungen umgehen und hatte keine leichte Kindheit. Sie kennt die Waffen einer Frau nur zu gut und kann sie noch besser einsetzen. Sie ist niemand, der auf die Liebe auf den ersten Blick warte, sie hält Liebe für Gewalt, für schrecklich, füt Hass und denkt, dass Liebe zerstörerisch ist und nicht schön. Erkennt ihr die Bezüge zum Titel? Dante wird als typischer Bad Boy dargestellt: reich, hübsch, gut gekleidet und wie Scarlett ihn beschreibt, böse. Sein Reichtum, von Haus aus, ist ihm ziemlich egal und auch so wirkt er nicht wie ein Typ, der sich schnell etwas sagen lässt, außer man hat etwas gegen ihn in der Hand. ABER er scheint Scarlett nicht zu hassen, sondern sie eher viel mehr immer noch zu lieben. Auch er leidet sehr unter der Situation, durch die Scarlett und er wieder näher zueinander finden. Für mich wirkt er auch wie ein Kämpfer, der Liebe nicht unbedingt als Krieg, aber als Kampf ansieht. Der Titel passt einfach so gut zu den Protagonisten, ihren Kämpfen und den vielen anderen Intrigen im Buch, die zum Ende des Buches nicht aufgeklärt werden - ACHTUNG ein ganz fieser Cliffhanger am Ende! Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen und das Lesen ging einfach so schnell und flüssig von der Hand, dass ich "Love is War" in 1 1/2 Tagen durchgesuchtet habe. Natürlich ist es heikel als Einstieg in die Geschichte in eine bestehende/ frühere Beziehung zu wählen, aber durch die Damals Kapitel und Scarletts Gedankengänge klärt sich alles nach und nach, wenn auch nicht ganz auf. Zum Ende des Buches weiß man nämlich immer noch nicht, was Scarlett und Dante eigentlich getrennt hat.. (Nein, das ist kein Spoiler), sondern noch ein Beweis dafür, dass man unbedingt auch den zweiten Band "Love is War Sehnsucht" lesen muss, der im August erscheint. Ich bin einfach nur so happy, dass endlich mal eine starke, unabhängige Frau die Hauptrolle in einem New Adult Buch spielt und dass sie die kalte Schulter zeigt und nicht sofort bei ihrem Kerl angelaufen kommt und ihm jeden Mist verzeiht. Ich denke Scarlett lacht eher über solche Mädchen. Das undurchdringliche Wirr-Warr von Scarletts und Dantes Beziehung hat wirklich Sucht Potential und ich freue mich einfach nur riesig, wenn ich auch den zweiten Band in den Händen halten und durch suchten kann. Vom mir bekommt "Love is War Verlangen" deswegen auch volle 5 Sterne und ich empfehle es einfach jedem, der mal von einer starken, toughen Frau lesen möchte, anstatt von naiven Mädchen.

Verkorkste Lovestory mit einer unbeschreiblichen Sogwirkung

Von: Lena G. Datum: 27. June 2017

Es mag jetzt etwas merkwürdig klingen, aber die gesamte Lesezeit über habe ich mich selbst fragen müssen, ob mir die Story gefällt, die ich gerade lese. Denn die Handlung selbst ist ziemlich verkorkst und macht kaum Fortschritte, da sie zur Hälfte aus Rückblenden besteht. Hinzu kommt eine Protagonistin die durch und durch arrogant ist und eine ausgeprägte Schwäche für Oberflächlichkeiten an den Tag legt. Tatsachen, die für mein Empfinden gegen einen unterhaltsamen Liebesroman sprechen, da sie mir theoretisch nicht gefallen. Theoretisch … Tatsächlich entwickelt die eigentlich belanglose Liebesgeschichte schnell einen unfassbaren Sog, der mich an dieses Buch gefesselt hat. Ausgerechnet die aufbrausende und aggressive Protagonistin Scarlett, die ein mehr als fragwürdiges Verhalten an den Tag legt, schafft es, Sympathien zu gewinnen, eben weil sie nichts darum gibt, was andere Menschen von ihr denken. Anfangs ist es amüsant, mit welchen Mitteln sie die Annäherungsversuche ihres Ex-Freundes Dante von sich weißt, doch schnell wünscht man sich, sie würde ihn einfach zurücknehmen, denn der charmante Dante hat mein Herz im Sturm erobert. Allerdings scheint er etwas vor Scarlett zu verheimlichen und aus diesem Geheimnis werden schnell mehrere. Am Ende überschatten viele offene Fragen die gesamte Geschichte, die schließlich in einem großen Cliffhanger endet. Generell habe ich nichts gegen ein spannendes Ende, das die Neugierde auf die Fortsetzung schürt, doch in diesem Fall kommt es der Story nicht zugute und ich hätte mir mehr Aufklärung vonseiten der Autorin gewünscht. Nichtsdestotrotz kann ich nicht von der Hand weisen, dass mich „Love is War. Verlangen“ ausgesprochen gut unterhalten und gefesselt hat. Warum das so ist, kann ich nur schwer in Worte fassen. Es ist einfach so. Diese erotische Liebesgeschichte wird polarisieren und die Leserinnen spalten, so wie es damals das Phänomen „After passion“ von Anna Todd getan hat. Entweder man liebt dieses Buch oder man hasst es.

Toller Auftakt!

Von: Bookaholicgroup Datum: 26. June 2017

Allgemeines Titel: Love is War Autor: R. K. Lilley Seitenzahl: 352 Preis: 12.99€ Verlag: Heyne Klappentext Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meine Meinung Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, musste ich dieses Buch einfach lesen! Ich habe mich mega gefreut, als es dann endlich in meinem Briefkasten lag 😍 In dem Buch geht es Scarlett, die als Stewardess arbeitet. Eines Tages sitzt ausgerechnet ER in dem Flugzeug und sie kommt nicht drumherum ihn zu bedienen. Scarlett hasst Dante, sie hasst ihn wirklich. Vor allem weil alles was er tut immernoch eine Auswirkung auf sie hat. Sie versucht ihn abzuschütteln, aber diesmal ist Dante fest entschlossen, er muss mich Scarlett reden. In Ruhe, über ein ernstes Thema. Aber Scarlett hat Dante mittlerweile durchschaut. Er hat ihr damals das Herz gebrochen und das will sie auf keinen Fall nochmal erleben! Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es gibt immer abwechselnde Zeitsprünge. "Heute" und "Damals". So erfährt man immer mehr über die Vergangenheit der Beiden, aber man begleitet sie auch in der Gegenwart. Eigentlich mag ich solche Zeitsprünge nicht besonders, da man immer aus der Geschichte rausgerissen wird, aber bei diesem Buch hat es immer gut gepasst. Scarletts Gefühle wurden damals von ihm verletzt und ihre einzige Chance ist, dass sie ihn von nun an ignoriert. Eher nimmt sie Angriffshaltung ein, anstatt Schwäche zu zeigen. Aber davon ist Dante nicht beeindruckt. Er kennt Scarlett, er weiß, wie sie tickt und was sie fühlt. Der Schreibstil ist sehr locker, sodass man das buch wirklich zügig ohne Probleme durchlesen kann. Durch die Zeitsprünge will man immer noch ein weiteres Kapitel lesen. Es gibt mal wieder ein miesen Cliffhanger ;D Deshalb bin ich sehr gespannt auf den 2. Teil dieser Reihe! Fazit Für diesen gelungenen Auftakt gebe ich: ⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

leider nichts für mich

Von: haihappen uhaha Datum: 26. June 2017

Über das Cover brauch ich nicht viel schreiben, das war das erste was mich zum Buch hingezogen hat. Richtig toll! Ich liebe die Farben und die schlichte aber auffällige Gestaltung. Auch der Titel ist ansprechend und spannend gewählt. Handlung: Scarlett hatte schon immer große Träume, Hollywood. Doch nun war sie Stewardess über den Wolken. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte und nun war er hier, in diesem Flugzeug… aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meinung: Wie hoch war meine Vorfreude auf das Buch! Ich habe es gefeiert als es bei mir ankam, noch überraschender war es dann eine Geschichte zu lesen, die ich mir anders erhofft hatte und ganz anders war, als gedacht. Bei „Love is War“ handelt es sich um einen puren Erotikroman, untermalt mit einer äußerst vulgären Erzähl- und Sprachweise der Protagonisten. Unheimlich schön und aus dem Rasterfallend fand ich die Liebeszitate, all bekannter und wichtiger Menschen der Welt, die jeden Kapitelanfang schmückten. Die Geschichte wird uns aus der Vergangenheit und Gegenwart erzählt, wodurch man erfährt, wie Scarlett und Dante sich kennen- und lieben gelernt haben. Wirklich spannend war hier Scarletts „Herkunft“ ihre Kindheit, die sie geprägt hat. Leider war‘s das auch schon mit den „tollen“ Dingen an diesem Buch, für mich. Mir war es zu vulgär, zu wenig Handlung, zu viel Sex, langweiliger und viel zu ausgedehnter Sex, der irgendwann nur noch überlesen wurde. Ich hab nichts gegen ein wenig Erotik, aber die Beziehung oder wie auch immer man das nennen mag, was die beiden haben, war einfach nur krank und komisch. Die Liebe zwischen den beiden findet nur im Bett statt, und man hat das Buch schon zur Hälfte durch als man erfährt, was Dante denn nun eigentlich von Scarlett wirklich will, warum er sie wieder aufgesucht hat. Auch die tragische Kindheit der Protagonistin macht sie leider nicht sympathischer und konnte mich nicht mal ansatzweise berühren. Ich mochte beide einfach nicht. Meine Erwartungen an das Buch waren einfach wohl zu hoch. Ich habe gehofft eine schöne Rachegeschichte zu lesen mit Intrigen, Verrat und Betrug. Aber leider ging es hier nur um eine schmutzige Sexbeziehung. Am Ende wird auch immer noch nicht aufgeklärt, was genau eigentlich zwischen den beiden vorgefallen ist. Es hat mich einfach nur gelangweilt und die Protagonisten haben mich nur aufgeregt.

Guter Auftakt!

Von: averylittlebook Datum: 25. June 2017

Das Cover gefällt mir wirklich gut, da es schlicht gehalten ist und ein bisschen geheimnisvoll aussieht, weil man durch das Cover ja noch nicht so viel über den Inhalt erfährt. Auch die Zusammenstellung der verschiedenen Schriftzüge gefällt mir sehr gut, denn alles ist schön stimmig. Trotz dieser Schlichtheit sticht einem das Cover wegen seines pinken Schriftzuges trotzdem direkt ins Auge. Inhalt: Früher waren Scarlett und Dante unzertrennlich. Er hat so oft es geht, ihren Beschützer gespielt, wenn Scarlett mal wieder damit geärgert wurde, dass ihre Mutter sie nicht haben wollte und sie deswegen einfach weggeworfen hatte. Sie haben sich gegenseitig angebetet, doch es ist etwas Schreckliches passiert, was dafür gesorgt hat, dass Scarlett Dante nur noch für das hasst, was er ihr angetan hat... Jahre später sehen die beiden sich wieder und Dante versucht, sie zurückzugewinnen. Das will Scarlett aber sicherlich nicht zulassen und so beginnt ein Krieg der Liebe zwischen den beiden... Einstieg: Ich habe mich unheimlich gefreut, als ich gesehen habe, dass dieses Buch endlich auf Deutsch erscheint, denn wie ihr vielleicht wisst, bin ich ein riesen Anna Todd Fan und diese vergöttert die beiden "Love is War" Bücher und zeigt sie ständig auf Instagram. Mit entsprechend hohen Erwartungen bin ich dann auch an das Buch herangegangen und ich war zuerst mal etwas überrascht, da die Wortwahl teilweise doch etwas gewöhnungbedürftig war und ich den immerwährenden Vergleich mit Krieg auch etwas überzogen fand. Außerdem konnte ich Scarletts unbändigen Hass nicht verstehen, aber das soll sich ja auch erst im Laufe des Buches klären. Aber der Schreibstil hat mir sofort in der Hinsicht zugesagt, dass er sehr leicht zu lesen ist. Scarletts Verhalten konnte ich besonders zu Beginn einfach nicht so richtig nachvollziehen, weil man sich irgendwie nicht vorstellen kann, was sie so sehr an Dante hasst, weil er eben ganz nett wirkt. Allerdings hat mir an ihr wirklich gut gefallen, dass sie ein solch großes Selbstbewusstsein hat. Ich fand es auch super, dass die ungefähr die Hälfte des Buches in der Vergangenheit, zur Zeit von Scarletts und Dantes Kindheit und Jugend spielt, denn so bekommt man einen Eindruck davon, wie sich die beiden kennengelernt haben und wie unzertrennlich sie zu dieser Zeit waren. Man merkt dadurch auch, was für eine riesengroße Entwicklung Scarlett von ihrem damaligen und jetzigen Ich durchgemacht hat. Auch wenn ich ihre Wut teilweise etwas überzogen fand und ihre Handlungen manchmal nicht so richtig nachvollziehen konnte, fand ich sie insgesamt doch sympathisch. Dante hat eigentlich einen guten Eindruck gemacht, weil er eigentlich ganz nett war, aber irgendwas Schlimmes muss er Scarlett ja angetan haben. Auch sein früheres Ich mochte ich, denn hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und weiß, sich durchzusetzen. Allerdings finde ich, dass er in diesem Teil ziemlich geheimnisvoll und undurchsichtig bleibt. Denn er handelt doch ziemlich sprunghaft und man weiß nicht, wer jetzt der echte Dante ist. Den Namen Dante finde ich übrigens klasse! Ich bin gespannt, ob der zweite Teil da Klarheit bringen kann. Die Story hat sich für mich wirklich sehr interessant angehört, weil ich solche Bücher ja unheimlich gerne lese. Das Buch fesselt einen auch ziemlich schnell und man fühlt diesen Drang, weiterlesen zu müssen, weil man endlich will, dass sich alles aufklärt. Deswegen konnte mich das Buch auch wirklich gut unterhalten. Allerdings muss ich letztendlich doch zugeben, dass auf den ca. 350 Seiten nicht besonders viel passiert. Man lernt eben viel über die Vergangenheit der beiden, was ich wirklich sehr interessant fand, da so immer weiter das Verhalten der beiden Protagonisten in der Gegenwart aufgeklärt wurde. Na ja, auch wenn die Handlung jetzt nicht so ausgereift war, muss ich sagen, dass es mir trotzdem gefallen hat. Auch wenn ich am Ende ziemlich wütend war, weil das Buch mitten in der allesentscheidenen Szene vorbei ist. Ich brauche jetzt wirklich unbedingt Band 2! Der Schreibstil ist schön locker und leicht, weswegen ich das Buch auch wirklich schnell durchgelesen habe. Zwischendurch bin ich dann aber auch mal über ein paar doch sehr vulgäre Ausdrücke gefallen, aber es hält sich glücklicherweise in Grenzen. Fazit: Das Buch konnte mich wirklich gut unterhalten und ich warte jetzt sehnlichst auf den zweiten Teil! Bewertung: 4 von 5 Sternen Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Vorsicht: Hohes Suchtpotential

Von: Nini Datum: 24. June 2017

"Love is War - Verlangen" ist der erste Teil der Geschichte von Scarlett und Dante. Die Fortsetzung "Love is War - Sehnsucht" wird Mitte August erscheinen. Zuerst aufgefallen sind mir zwei Dinge: Zum Einen, dass der Titel des Buches "Love is War" Scarlett in Leib und Seele übergegangen ist - sobald es um Dante geht, wird sie zum strategischen Feldherrn, der akribisch seine nächste Schlacht plant - natürlich kommt ihr Herz dem Kopf immer wieder ins Gehege... Zum Anderen fiel mir auf, dass mir der Vorname unseres männlichen Hauptprotagonisten total gut gefällt: Dante. Ich finde, das hat Klang (auch wenn ich mit den Werken des gleichnamigen Dichters nie etwas anfangen konnte). Seit Gideon hat mir wohl kein männlicher Vorname mehr so gut gefallen. Bei Scarlett gibt es kein Vorgeplänkel und so ist man auch direkt mitten im Buch! Scarlett hasst Dante, weil.... Ja, warum, das weiß man anfangs noch nicht. Die Geschichte wird in zwei unterschiedlichen Handlungssträngen erzählt: Scarlett in der Gegenwart und Scarlett in der Kindheit und Jugend - beides untrennbar verbunden mit Dante. Nach und nach erschließt sich dem Leser, warum Scarlett ist, wie sie ist und empfindet, wie sie es tut - und warum sie so enttäuscht ist von Dante. Die Gegenwart spiegelt die Erfahrungen wider und die fortschreitende Handlung zeigt dann auch, dass deutlich mehr dahinterstecken muss, als Scarlett weiß oder vermutet - was genau die Hintergründe sind? Das erfährt man dann wohl erst in der Fortsetzung, aber beim Leser gehen bereits diverse Vermutungen im Kopf herum. Der Lesefluss ist sehr gut, weil Scarlett generell sehr unterhaltsam ist, weil man Dante ins Herz schließt und auf ein gutes Ende hofft, aber gleichzeitig auch mehr aus der Vergangenheit erfahren will, um noch mehr zu verstehen und zu vermuten. Scarlett und Dante sind ein Paar, das beim Leser direkt das Suchtzentrum aktiviert und so freue ich mich schon jetzt auf die Fortsetzung im August!

Mein Highlight des Jahres...

Von: sunshineandbooks1410 Datum: 24. June 2017

Inhalt: Dante und Scalett kennen sich seit der vierten Klasse und sind wie Tag und Nacht. Die beiden schweißen sich zusammen und können sich nicht mehr von einander trennen, bis etwas passiert und die beiden auseinander reißt. Doch immer wieder treffen sie aufeinander und bekriegen sich obwohl sie sich lieben, nur kann keiner von beiden verzeihen... . Meinung: Ich war kritisch und hatte wirklich Angst das es wieder so eine 'reicher heißer Mann trifft auf willige gerade kennengelernte Frau' Geschichte wird. Aber weit gefehlt, dadurch das man immer wieder zwischen die Gegenwart und der Vergangenheit fliegt, und somit Dante und Scalett besser kennenlernt, ist es eine wirklich schöne 'Liebes' Geschichte. Natürlich ist hier dennoch ordentlich Erotik erhalten, aber die ließ sich angenehm lesen, da es nicht ausschließlich um Sex ging. Die Autorin bezieht ihre Leser regelrecht mit in die Geschichte ein, da sie uns aus Scalett's geschriebener Sicht erzählt und somit uns Fragen stellt. Ich liebte die Geschichten aus der Vergangheit, denn sie ließen eine selber an den ersten Freund und co. denken. Man wird von der ersten Seite an gefangen und kommt durch die große Schrift und der Spannung wirklich gut voran. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Zum ende hin wird es fies, denn keines der Geheimnisse wurden aufgelöst sondern weitere gewoben. Somit ist man gezwungen Band 2 welches im August '17 erscheint, zu holen. Danke an den @heyne_verlag für das Rezessionsexemplar.

Jede Menge Liebe und Geheimnisse

Von: Buchspinat Datum: 22. June 2017

Zum Inhalt: Scarlett ist nie über ihre große Liebe Dante hinweggekommen. Immer wenn sie sich begegnen, ist die alte Anziehungskraft wieder da und Scarlett wird sich bewusst, dass sie Dante immer noch liebt. Ewig lieben wird. Und ihm das niemals sagen wird. Zu sehr hat sie sein Vertrauensbruch vor vielen Jahren verletzt. Doch nun stehen sie sich wieder gegenüber. Und wieder bricht das Chaos über die Beiden herein. Denn ihre Liebe war nie einfach, immer war es ein Kampf und nun wird es ein Krieg, den entweder beide oder keiner gewinnen kann…. Meine Meinung: Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen. Einmal die Zeitebene heute, in der Scarlett und Dante sie wiederbegegnen. Die erwachsene Scarlett mochte ich zu Beginn nicht wirklich. Ich fand sie oberflächlich und garstig – im Gegensatz zu Dante, der viel verletzlicher wirkt. Doch nach einer Weile habe ich es geschafft, hinter die Fassade zu blicken. Und da verbirgt sich seine junge, verletzte Frau, die sich ihr ganzes Leben lang damit auseinandersetzen musste, dass ihre Eltern und auch ihre Großmutter sie niemals wollten. Das sie ihnen überhaupt nichts bedeutet. Die erlebten Grausamkeiten sind der Grund, warum Scarlett eine Mauer um sich und ihre Gefühle gebaut hat, die sie niemals einreißen will. Der einzige, den sie jemals wirklich an sich herangelassen hat, ist Dante. Doch er hat ihr Vertrauen auf grausame Art verspielt. Die zweite Zeitebene spielt in der Vergangenheit. Der Leser erfährt, wie die Freundschaft zwischen Dante und Scarlett begonnen hat und lässt den Leser Einblick auf Scarletts Wesen nehmen. Scarlett hat es niemals leicht gehabt. In der Schule aufs Grausamste gehänselt, von der Familie ignoriert und immer auf sich allein gestellt. Doch dann tritt Dante in ihr Leben und zwischen den Beiden entsteht sofort eine Bindung. Eine Bindung, die eigentlich für die Ewigkeit gedacht ist…. Ich bin ein klein wenig unschlüssig, wie ich die Geschichte bewerten soll. Am Schreibstil gibt es überhaupt nichts auszusetzen, er ist flüssig und genau so, wie ich das gerne mag. Scarlett war mir als Charakter ein wenig zu biestig, aber wenn man ihre Vergangenheit kennt, ist dieses Verhalten nachvollziehbar. Dante fand ich überhaupt nicht so schlimm, wie Scarlett ihn darstellen lässt. Die Geschichte besteht zur Hälfte aus dem „Kampf“ zwischen Scarlett und Dante und spart auch nicht mit ansprechenden Liebesszenen und die andere Hälfte lässt den Leser an der Vergangenheit der Beiden teilnehmen. Die Familie von Dante geht ja mal so gar nicht, bis auf den Halbbruder und die verstorbene Gram. Ein großer Haufen Geheimnisse verbirgt die Familie. Diese Geheimnisse und der Cliffhanger am Ende haben mich definitiv neugierig gemacht auf den zweiten Band. Ich möchte zu gerne erfahren, warum Scarlett von ihrer und Dantes Familie so gehasst wird…. Und wie es zwischen den beiden weitergeht. Für Fans von Anna Todd ist das Buch empfehlenswert, ich habe mich beim Lesen definitiv an Tessa und Hardin erinnert gefühlt.

Ein außergewöhnliches Buch welches süchtig macht! 4,5 Sterne!

Von: Lines Bücherwelt Datum: 22. June 2017

Auf dieses Buch bin ich bereits in der Verlagsvorschau aufmerksam geworden. Sofort hat mich der Titel fasziniert, auch der Klappentext gefiel mir richtig gut. Das Cover finde ich toll, es wirkt düster und geheimnisvoll. Ich begann mit dem Lesen und kam ohne Probleme in die Story rein. Scarlett ist eine außergewöhnliche Protagonistin, die mit Sicherheit nicht jedermanns Sache ist. Ich muss gestehen, dass ich mit ihr nicht richtig warm wurde. Irgendein Ereignis hat Scarlett verändert, fast scheint es, als würde der Hass sie zerfressen. Dieser Hass gilt nur einem: Dante. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig. Ich habe dieses Buch in Rekordzeit verschlungen. Erzählt wird die Story aus der Sicht von Scarlett. Es gab immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit der beiden, und ganz langsam merkte ich, warum Scarlett sich so verändert hat. Ihre Kindheit und Jugend war alles andere als leicht. Sie wurde gemobbt, gehänselt und geschlagen. Immer wieder wurde ihr sehr deutlich zu verstehen gegeben, dass sie nichts weiter ist als Müll. Doch Scarlett wehrte sich, mit den Fäusten, sie kämpfte und ließ sich nichts gefallen. Dann trat Dante in ihr Leben, er beschützte sie und setzte sich für sie ein. Die beiden wurden unzertrennlich und schon bald wurde mehr aus den beiden. Doch die gesellschaftlichen Unterschiede waren zu groß. Dante, der reiche Sohn aus gutem Haus, und Scarlett, das arme Müllmädchen. Ich muss sagen, dass mir dieses Buch richtig gut gefallen hat, doch das Ende hat mich beinahe zerstört. Viele Fragen blieben offen, gerade zum Ende hin machte das Buch eine Wendung, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte und wollte. Ich fragte mich die ganze Zeit: WARUM? Zum Ende hin gibt es noch einen kleinen Hinweis darauf, dass Scarlett wohl etwas Schlimmes zu gestoßen sein muss. Was das allerdings ist, warum sich Scarlett so veränderte und warum sie und Dante sich trennten, ist weiterhin ungewiss. Ich für meinen Teil bin jetzt natürlich sehr gespannt auf den zweiten Teil und werde auch diesen lesen. Schon jetzt freue ich mich darauf und fiebere dem zweiten Band entgegen. Dieses Buch ist außergewöhnlich, es hebt sich ab und es ist völlig anders als andere Bücher in diesem Genre. Und genau das gefiel mir richtig gut. Natürlich gibt es auch eine Menge erotischer Szenen, diese waren sinnlich, leidenschaftlich und sehr heiß. Ich kann euch dieses Buch empfehlen. Fazit: Mit "Love is War - Verlangen" ist der Autorin ein außergewöhnliches Buch gelungen welches mich gut unterhalten konnte. Mit ihrem Debüt gelang es der Autorin, sich aus der breiten Masse abzuheben. Von mir bekommt dieses Buch 4,5 Sterne.

Voller Emotionen, aufwühlend und ein paar Funken Liebe

Von: Fräulein Eule Datum: 22. June 2017

"Love is War" habe ich als Rezensionsexemplar erhalten, vielen Dank an den Heyne Verlag. Mich hat als allererstes der Inhalt angesprochen. Das Cover finde ich auch sehr schön. Endlich mal ein Cover ohne Liebespaar. Denn in diesem Buch ist es sehr kompliziert mit der Liebe. Scarlett ist die weibliche Hauptprotagonistin. Sie ist voller Hass! Dieser Hass überrollt den Leser total. Ich habe mich so oft gefragt, was ist nur los mit ihr. Warum ist sie so. Dieser Hass gilt nur einem - Dante. Mir viel es am Anfang schwer, mit Scarlett warm zu werden. Allerdings erfährt man nach und nach mehr über sie und ihre Vergangenheit und was mit Dante geschehen ist. Nach und nach lernt man Scarlett als Leser kennen, und irgendwann hab ich sie in mein Herz geschlossen und konnte auch ihre Reaktionen verstehen. Allerdings bleiben immer noch viele Fragen zur Vergangenheit von Dante und Scarlett offen. Dante ist der männliche Hauptprotagonist. Bei ihm kommt der Hass auf Scarlett eher als Sticheln rüber. Er passt eher auf Scarlett auf – schon immer. Allerdings ist auch er verletzt. Aber wenn die beiden aufeinandertreffen spürt man als Leser erstmal die Abneigung, aber dann sprühen nur so die Funken, die zwei sind eine explosive Mischung. Und irgendwie können sie nicht miteinander, aber auch nicht ohneeinander. Ganz toll finde ich, dass das Buch in der Gegenwart und in der Vergangenheit spielt. Man erfährt als Leser, wie Scarlett und Dante sich kennengelernt haben, diese Abschnitte gefallen mir am besten. Und wie Dante sich immer wieder für Scarlett einsetzt, auch schon als kleiner Junge. In diesem Buch passieren viele tragische Dinge und natürlich kommen sich Scarlett und Dante wieder näher, doch am Ende wird wieder alles versaut. Und als Leser bekommt man den puren Hass zu spüren. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, denn sie schafft es, die Gefühle und Emotionen sehr gut rüberzubringen. Es ist einfach mal eine ganz andere Geschichte. Es ist so viel ungeklärt geblieben, dass ich total ungeduldig auf Band 2 warte. Vielleicht gibt es dann eine Sichtweise von Dante, denn in diesem Teil kommt nur Scarlett zu Wort. Gut gefällt mir auch, dass jedes Kapitel mit einem Zitat beginnt, das zum Kapitel passt. Fazit Es ist kein einfaches Buch, keine süße Liebesgeschichte. Dennoch schafft es die Autorin, einen zu fesseln. Sie schafft es, die Gefühle und Emotionen dem Leser rüberzubringen. Es zieht einen in den Bann und man will es nicht aus der Hand legen. Dennoch bleiben viele Fragen ungeklärt.

Nett, aber nicht zu 100% überzeugend

Von: EvaMaria Datum: 20. June 2017

Ich habe mich wegen des Klappentextes und auch des Covers für dieses Buch entschieden, allerdings war es nicht ganz so, wie ich es erwartet hatte. Die Autorin erzählt uns hier die Geschichte von Scarlett und Dante. Beide kennen sich seit der Jugend und damals was miteinander. Er hat sie damals gebrochen und nun trifft sie ihn wieder und sie will sich rächen. Obwohl der Klappentext sehr ansprechend ist, hat mich das Buch nicht 100% überzeugen können. Persönlich hatte ich immer wieder das Gefühl, dass das Buch nicht weiß, was es sein soll. Ist es nun ein Erotikroman oder ist es ein Roman über die schlechte Kindheit der Hauptprotagonistin. Es ist nämlich so, dass uns die Autorin die Handlung auf zwei Zeitebenen erzählt und zwar in der Gegenwart und in der Vergangenheit. So bekommen wir als Leser sehr viele Einblicke. Wir erleben, was Scarlett damals hat durchmachen müssen und das Dante eigentlich ihr einziger Freund war. Diese Abschnitte konnten mich dann stellenweise schon berühren, aber dann sind wir plötzlich wieder in der Gegenwart und beide treffen sich. Sehr anstrengend. Die Hauptcharaktere fand ich in Ordnung. Ich fand beide recht gut beschrieben und beide wirkten für mich recht interessant. Besser gefallen hat mir Scarlett, denn ich fand es toll, wie sie sich trotz ihrer Vergangenheit entwickelt hat. Die Schreibweise hat mir trotz der stellenweise verwirrenden Geschichte gut gefallen. Ich fand das Buch lässt sich sehr locker lesen und ich hatte auch nicht das Gefühl, dass es Verständnis Probleme gibt. Das Cover gefällt mir sehr gut. Mir gefällt die Farbwahl und die Darstellung des Herzens. Fazit: 3 von 5 Sterne. Hat mich leider nicht ganz überzeugt, dennoch werde ich den zweiten Teil lesen, denn ich möchte noch einige offene Fragen erklärt haben

Macht hochgradig süchtig

Von: Nessis Bücher Datum: 19. June 2017

Inhalt: Scarlett ist Stewardess und als wenn das nicht schon die Strafe überhaupt wäre sitzt in ihrem Flieger plötzlich ER. Er der ihr Blicke zu wirft und frech einen Ging tonic ordert. Es war so lange her, dass sie sich geliebt hatten. Und doch war er dort. Auf ihrem Flug. Und wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Aber nach ihren regeln. Letztendlich zählt: Liebe ist Krieg. Meine Meinung: Mein erster Gedanke war: "Warum ist sie so verdammt kalt?" Der Gedanke zog sich. Aber es war kein nerviges sich ziehen. Es wurde von mal zu mal spannender zu ergründen was bei Dante (der Name ist schon gigantisch) und Scarlett in der Vergangenheit passiert ist. Ich wollte immer mehr wissen. Mehr an ihrer Geschichte Teil haben und die Autorin hat es geschafft, dass ich auch wirklich ein Teil wurde. Vielleicht kann nicht jeder sofort alles nachvollziehen und manch einer wird Scarlett sicher als sehr gehässig empfinden, doch für mich wurden sie und ihr Charakter immer nachvollziehbarer. Dante ist mir noch ein kleines Rätsel geblieben. Fragen sind offen. Und ich bin definitiv im Kopf noch mitten drin. Denke nach über alles. Die Story ist so mitreißend und macht sofort süchtig. Es gibt Momente die ich als so fantastisch gesehen habe und welche die ich wirklich traurig fand. Die meiste Zeit herrschte eine Stimmung die ich nur als sarkastisch beschreiben kann und das hat mich vollkommen abgeholt. Ich habe mich in diesen beiden leben so wohl gefühlt als wäre ich eine Freundin. Es gibt auch reichlich Drama für all diejenigen die einfach nicht genug kriegen. Auch für mich. Ich liebe diese dramatische Stimmung zwischendrin und das man spürt, dass noch etwas großes auf einen zu kommt. Und das ist hier so. Und dann gibt es da dieses Ende. Diesen cligfhanger. Der das warten auf den nächsten teil zu einer Qual macht. Denn es war so so aufregend und dann... Ende. Ich habe mich einfach verliebt in jedes Wort und die Geschichte, die Protagonisten und die Welt in der sie Zuhause sind. Das Drama und die roten Louboutins. Schreibstil: Dieses genre liest sich schnell aber diese Autorin macht, dass die Seiten einem nur so davon fliegen. Sie reißt einen mit ihrem sarkastischen schreibstil mit und lässt einen it plötzlichen Gefühlen fliegen. Und dann mit einem wahnsinns Ende auf den Boden krachen. Cover/Gestaltung: Da ist in meinen Augen etwas großartiges gelungen. Überzeugt mich in seiner Schlichtheit und ist trotzdem so besonders. Es wäre mir überall aufgefallen.

Guter Auftakt mit interessanter Protagonistin

Von: Lila Bücherwelten Datum: 19. June 2017

Meine Meinung: Ich muss sagen, dass ich am Anfang des Buchs ziemlich skeptisch war, ob mich das Ganze noch überzeugen kann. Die Protagonistin Scarlett ist extrem zickig und macht es einem echt nicht leicht mit ihrer hasserfüllten Art, sie gern zu haben. Aber dann hat sich diese Skepsis zum Glück vollkommen gelegt. Denn man beginnt zu verstehen, warum sie so ist, wie sie ist. Schließlich habe ich es sogar zu schätzen gelernt, dass sie eben anders ist. Dass sie keine herkömmliche 08/15-Protagonistin ist, sondern mal etwas ganz anderes. Dazu kommt, dass das Buch wahnsinnig gut, humorvoll und gefühlvoll geschrieben ist, sodass die Seiten regelrecht dahinfliegen. Man will gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil es so viel Spaß gemacht hat. Ich fand es von der Handlung her auch gut aufgebaut, da wir abwechselnd Szenen aus der Gegenwart erleben – in der sich Scarlett und Dante hassen – und welche aus der Vergangenheit, wo man erfährt, wie sich das mit den beiden überhaupt entwickelt hat. Man bekommt zwar immer Andeutungen, was vorgefallen sein muss, dass die zwei sich jetzt so abgrundtief hassen, aber geklärt wird es leider noch nicht. Was aber auch nicht schlimm ist, da wir uns deshalb umso mehr auf Band 2 freuen können. Ein bisschen Kritik habe ich allerdings auch noch. Genauer gesagt zwei Punkte. Erstens kam mir der Schluss etwas sehr abgehackt vor. Als hätte die Autorin mit aller Gewalt versucht noch ein dramatisches Ende hinzukriegen. Es wirkte auf mich doch sehr gewollt und nicht so ganz stimmig oder nachvollziehbar. Und zweitens lag in der zweiten Hälfte des Buchs der Fokus zu sehr auf den erotischen Szenen. Das war echt ein bisschen zu viel des Guten – und teilweise auch etwas zu detailliert für meinen Geschmack. Fazit: Ein wirklich guter Auftakt einer neuen Romance-Reihe, der mich vor allem durch die ungewöhnliche Protagonistin und den fesselnden Sprachstil überzeugen konnte. Zwar gibt es zwei kleinere Kritikpunkte, aber alles in allem war es ein sehr gelungener Roman.

Ein wirklich fazinierendes Buch

Von: Samy Datum: 19. June 2017

Die Geschichte ist wirklich sehr faszinierend. Das Buch hat mich von der ersten Seit gepackt und mitgerissen. Es ist nicht der typische langweilige Roman der erst viel erzählt und es erst dann zur Sache geht. Hier kommt die Geschichte sehr schnell auf den Punkt und bleibt auch dort. Es ist von Seite zu Seite spannend, mit kleinen Ausnahmen. Doch das man wirklich von der ersten Seite so gefesselt ist gefällt mir besonders gut. Die Geschichte ist auch nicht immer locker und flockig, sondern auch recht düster. Es ist mal etwas Anderes zu Lesen und das war interessant. So eine Art Geschichte die mich fesselt und fasziniert kann ich mit gutem Gewissen an jeden der so eine Geschichte Lesen möchte weiterempfehlen. Auf Band 2 bin ich jetzt schon gespannt und freue mich darauf wenn das Buch endlich auf dem Markt ist und ich weiterlesen kann. Das Cover passt wunderbar zu Buch. Es ist mit dem Schwarzen Hintergrund, dem grauen Herzen und der knalligen Schrift ein wirklich schöner Hingucker. Ein wunderbares Buch das mich gefesselt hat wie kein anderes auf dieser Ebene. 5 Füchse.

Dunkel. Geheimnisvoll. Anziehend. Berauschend. Unwiderstehlich.

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 19. June 2017

Freundschaft. Liebe. Hass. Scarlett und Dante haben schon so vieles gemeinsam erlebt. Doch zurück blieb nur der Hass. Und die Leidenschaft. Ausgerechnet nun steht er wieder vor ihr. Doch noch einmal würde sie auf ihn und sein nettes Lächeln nicht hereinfallen. Er wollte sie. Sie wollte ihn. Doch Scarlett war bereit zu kämpfen. Egal mit welchen Mittel. Am Ende zählt nur, dass sie diese Schlacht gewinnt. „Love is war – Verlangen“ ist der erste Band der gleichnamigen, zweiteiligen Reihe von R. K. Lilley und erzählt die Geschichte von Dante und Scarlett. Währenddessen ich über meine Rezension brüte, gehen mir folgende Worte in Bezug auf das Buch nicht mehr aus dem Kopf: Dunkel. Geheimnisvoll. Anziehend. Berauschend. Unwiderstehlich. Bleibt noch viel zu sagen?! Autorin R. K. Lilley schafft es von Beginn an den Leser in den Bann zu ziehen. Der Schreibstil ist leicht und mitreißend. Die Emotionen der Protagonisten greifen unmittelbar über. Ganz egal, welche hier übermittelt wird - Wut, Trauer, Lust, Verzweiflung – jede einzelne ist spürbar! Die Protagonisten sind einzigartig und umwerfend. Vor allem Scarlett wird jedoch oft von ihrer Wut vollkommen überwältigt und verliert dabei die Kontrolle. Durch den Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart taucht man als Leser direkt in die Welt von Scarlett und Dante ein. Es gibt so vieles zu entdecken und es ist ein unglaubliches Erlebnis die beiden auf ihrer gemeinsamen Reise zu begleiten. Zwei so unterschiedliche Menschen aus zwei so unterschiedlichen Welten. Das Buch zieht so sehr in den Bann, dass man es nur selten aus der Hand legen kann. Ich bin geflasht, überwältigt und warte sehnsüchtig auf den zweiten Teil. Ein überraschendes Ende und viele leider noch unbeantwortete Frage. „Love is War – Verlangen“ - explosiv & überwältigend. Manchmal ein wenig zu fiel Hass und verbales Gemetzel. Trotzdem absolut faszinierend und ergreifend! 4 von 5 Sterne.

Dunkel. Geheimnisvoll. Anziehend. Berauschend. Unwiderstehlich.

Von: Sarahs Büchertraum Datum: 19. June 2017

Freundschaft. Liebe. Hass. Scarlett und Dante haben schon so vieles gemeinsam erlebt. Doch zurück blieb nur der Hass. Und die Leidenschaft. Ausgerechnet jetzt steht er wieder vor ihr. Doch noch einmal würde sie auf ihn und sein nettes Lächeln nicht hereinfallen. Er wollte sie. Sie wollte ihn. Doch Scarlett war bereit zu kämpfen. Egal mit welchen Mitteln. Am Ende zählt nur, dass sie diese Schlacht gewinnt. „Love is war – Verlangen“ ist der erste Band der gleichnamigen, zweiteiligen Reihe von R. K. Lilley und erzählt die Geschichte von Dante und Scarlett. Währenddessen ich über meiner Rezension brüte, gehen mir folgende Worte in Bezug auf das Buch nicht mehr aus dem Kopf: Dunkel. Geheimnisvoll. Anziehend. Berauschend. Unwiderstehlich. Bleibt noch viel zu sagen?! Autorin R. K. Lilley schafft es von Beginn an, den Leser in den Bann zu ziehen. Der Schreibstil ist leicht und mitreißend. Die Emotionen der Protagonisten greifen unmittelbar über. Ganz egal, welche hier übermittelt wird – Wut, Trauer, Lust, Verzweiflung –, jede einzelne ist spürbar! Die Protagonisten sind einzigartig und umwerfend. Vor allem Scarlett wird jedoch oft von ihrer Wut vollkommen überwältigt und verliert dabei die Kontrolle. Durch den Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart taucht man als Leser direkt in die Welt von Scarlett und Dante ein. Es gibt so vieles zu entdecken und es ist ein unglaubliches Erlebnis, die beiden auf ihrer gemeinsamen Reise zu begleiten. Zwei so unterschiedliche Menschen aus zwei so unterschiedlichen Welten. Das Buch zieht so sehr in den Bann, dass man es nur selten aus der Hand legen kann. Ich bin geflasht, überwältigt und warte sehnsüchtig auf den zweiten Teil. Ein überraschendes Ende und viele leider noch unbeantwortete Fragen. „Love is War – Verlangen“ – explosiv & überwältigend. Manchmal ein wenig zu viel Hass und verbales Gemetzel. Trotzdem absolut faszinierend und ergreifend! 4 von 5 Sternen.

Ein Erotik Buch das mich immer mehr mitgenommen aht

Von: Corinna´s World of Books Datum: 17. June 2017

INHALT: Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. QUELLE : HEYNE Meine Meinung : In " Love is War - Verlangen:(Love-is-War-Serie, Band 1 geht es um Scarlett, die schon immer Träume hatte und ihr Ziel Hollywood war. Pleite mit 28 und einem Job über den Wolken hatte sie sich anders vorgestellt. Nun ist Dante wieder da und das Spiel von damals geht wieder los. Doch dieses Mal will sie ihn brechen... Scarlett hatte große Träume, die sie in Hollywood erreichen wollte. Doch es kam alles ganz anders. Sie hatte kein einfaches Leben, weil sie nie eine richtige Familie hatte und auch ihre Grandma, die sie bei sich aufnahm war nicht angenehm zu ihr. Mit Dante wurde alles anders und sie gewann einen Freund, doch je älter beide wurden, wurde alles anders… Dante ist, der Mann der Scarlett damals schon einmal in seinem Bann hatte. Damals brach er Scarlett kann sie es ihm jetzt heimzahlen? Beide verbindet eine lange Geschichte, die man mit jeder Seite mehr aufsaugt. Als Leser sieht man die verschiedenen Facetten, die er hat und wie er reagiert, wenn etwas nicht nach seinem Wunsch passiert. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich mit jeder Seite mehr in die Handlung mitgenommen. Durch den Wechsel aus Vergangenheit und Gegenwart schafft die Autorin es, dass man die beiden Protagonisten immer intensiver kennen lernt. Die Nebenfiguren wie Tiffany eine Frau, die kein einfacher Charakter ist und ich sie insgeheim eine Schlange nennen würde. Die Spannung und Handlung führt den Leser schon in den ersten Seiten zu einem intensiven Moment, als sich Dante und Scarlett Wiedersehen. Für sie ist es eher eine Zerreißprobe, weil beide sich seit sie damals auseinander gegangen sind nicht mehr gesehen haben. Doch was will er von ihr? Scarlett schwört sich, dass sie es ist die ihn dieses Mal brechen wird und ahnt, nicht was er ihr mitteilt, als er es endlich ausspricht. Seine Grandma ist gestorben, die Frau, die sich immer um sie gekümmert hat als sie und Dante in der Schule waren bis zu einem späteren Zeitpunkt. Sie soll mit zur Beerdigung kommen und ihr die letzte Ehre erweisen. Dort angekommen im Haus seiner Grandma spürt sie immer noch, wie stark Dante sie anzieht und das, obwohl beide sich eine Menge angetan haben. Doch kann es einen Weg geben für beide? Es ist scheint wie eine Hass- Liebe zwischen ihnen und man kann sich der Chemie nicht entziehen. Welches Spiel spielt Dante ? Will er Scarlett wieder brechen und ihr Versprechungen geben, die er nicht einhalten kann ? Diese Geschichte ist auf jeden Fall sehr intensiv und ich kann euch sagen der Titel auf dem Rücken des Buches nicht gelogen ist. „ES IST LIEBE. ES IST KRIEG.“ Passt wie die Faust aufs Auge zu diesem Buch. Das Cover ist dunkel gehalten und der Schriftzug zeigt schon, wie intensiv auch die Thematik des Buches ist. Fazit : Mit " Love is War - Verlangen: Roman (Love-is-War-Serie, Band 1) schafft die Autorin einen besonderen ersten Band ihrer Love-is-War-Serie 1, der mich mitgerissen hat und ich es kaum weglegen konnte. Man spürt diese besondere Chemie, die die Charaktere umgibt und kann als Leser einfach nicht anders und muss weiterlesen. Ihr Stil hat mich überrascht und ich bin gespannt, was in Band 2 geschieht.

Krieg oder Liebe

Von: elke1205 Datum: 10. June 2018

Scarlett liebt Ihren Job als Stewardess doch heute nicht denn Dante ist an Bord und das ist und War ihre einzige Liebe. In der Kindheit hat er sie oft verteidigt aber dann kam es zum Bruch und nun kämpfen Sie gegeneinander mit Worten die sehr viel Schmerz ausdrücken

Ich bin noch ein wenig unschlüssig...

Von: Lina Lovegood Datum: 03. September 2017

Ich muss ehrlich sagen, dass ich zu Anfang meine Probleme mit der Geschichte hatte, denn ich konnte Scarletts Verhalten Dante gegenüber in keiner Weise nachvollziehen. Man weiß nur, dass in der Vergangenheit irgendetwas zwischen den beiden vorgefallen sein muss, sodass Scarlett einen derartig großen Zorn verspürt, dass er mich teilweise sprachlos gemacht hat. Ihre Verhaltensweise wirkt sehr kindisch und total überzogen und sie versucht mit allen Mitteln, Dante zu kränken, vor den Kopf zu stoßen und ihn zu verletzen. Dabei setzt sie sowohl Worte als auch ihren Körper ein. Dante wirkt dagegen relativ vernünftig und zurückhaltend und man kann Scarletts Wut nicht nachvollziehen. Im Laufe der Geschichte erfährt man aber immer mehr vom Auslöser von Scarletts Wut, auch wenn es sich nicht ganz auflöst. Hier hoffe ich sehr auf den zweiten Band, denn ich möchte gerne verstehen, was so Schlimmes vorgefallen ist. Zwar wird in den Grundzügen erklärt, was vorgefallen ist, es geht jedoch nicht sehr in die Tiefe, vor allem nicht dahingehend, was genau passiert ist und wie es sich zugetragen hat. Scarlett ist eine sehr widersprüchliche Figur, die mir zuerst völlig unsympathisch war. Dann jedoch lernt man mehr von ihr kennen und kann sie einigermaßen verstehen. Sie ist einerseits völlig unsicher und denkt, sie wäre nichts wert, andererseits weiß sie jedoch, dass sie gut aussieht und welche Wirkung sie auf das männliche Geschlecht hat. Ihre Attraktivität setzt sie auch gekonnt im Krieg gegen Dante ein, denn er kann nicht von ihr lassen und sie weiß das auch. Als ein unschönes Ereignis eintritt, müssen die beiden sich etwas zusammenraufen und versuchen, sich gegenseitig zu stützen, was ihnen auch teilweise gelingt, aber der alte Krieg ist eben doch nicht ganz vergessen. Durch Rückblenden in die gemeinsame Kindheit und Jugend von Scarlett und Dante wird die Beziehung der beiden sehr gut beleuchtet. Vor allem Scarlett hatte eine schwere Kindheit und Dante stand ihr immer zur Seite, woraus sich eine wunderschöne Freundschaft und später eine Liebesbeziehung entwickelte. Was die beiden auseinander gebracht hat, wird teilweise beleuchtet, jedoch im ersten Band eben ohne Details. Der Schreibstil von R.K. Lilley war sehr angenehm und leicht, und auch die erotischen Szenen wurden ästhetisch dargestellt, was mir bei Büchern in diesem Genre immer sehr wichtig ist. Es quoll auch nicht über vor erotischen Szenen, die Geschichte hatte einen klaren roten Faden und eine gute Story und baute nicht nur auf Körperlichkeiten auf. Das Ende fand ich sehr gelungen, denn es gab einen Cliffhanger, der totale Lust aufs Weiterlesen macht, ich will unbedingt erfahren, was noch passiert und wie es mit Dante und Scarlett am Ende ausgeht. Ich fand die Geschichte von Dante und Scarlett an sich ziemlich gut, jedoch fehlen mir immer noch zu viele Informationen, um mich vollends begeistern zu können. In der Hoffnung, dass der zweite Band mehr Licht ins Dunkel bringen wird, und ich denke, dass die Geschichte absolutes Potential hat, vergebe ich an das Buch 3,5 von 5 Sternen.

Herzerreißend und Spannend hoch 10!

Von: bookremix Datum: 02. September 2017

inhalt: Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte. Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.# Ich will nur sagen, dass man rennen sollte wie der Teufel, wenn man merkt, dass man sich sich verliebt. Man muss die Liebe meiden. Wenn sie versucht, ihre Haken in dich zu schlagen, dann reiß sie heraus. Wenn sie versucht, dich zu fesseln, zerreiße die Ketten."(Seite 125) In " Love is War - Verlangen:(Love-is-War-Serie, Band 1 geht es um Scarlett, die schon immer Träume hatte und ihr Ziel Hollywood war. Pleite mit 28 und einem Job über den Wolken hatte sie sich anders vorgestellt. Nun ist Dante wieder da und das Spiel von damals geht wieder los. Doch dieses Mal will sie ihn brechen... Scarlett hatte große Träume, die sie in Hollywood erreichen wollte. Doch es kam alles ganz anders. Sie hatte kein einfaches Leben, weil sie nie eine richtige Familie hatte und auch ihre Grandma, die sie bei sich aufnahm war nicht angenehm zu ihr. Mit Dante wurde alles anders und sie gewann einen Freund, doch je älter beide wurden, wurde alles anders… Dante ist, der Mann der Scarlett damals schon einmal in seinem Bann hatte. Damals brach er Scarlett kann sie es ihm jetzt heimzahlen? Beide verbindet eine lange Geschichte, die man mit jeder Seite mehr aufsaugt. Als Leser sieht man die verschiedenen Facetten, die er hat und wie er reagiert, wenn etwas nicht nach seinem Wunsch passiert. Meine meinung: Story: Es mag jetzt etwas merkwürdig klingen, aber die gesamte Lesezeit über habe ich mich selbst fragen müssen, ob mir die Story gefällt, die ich gerade lese. Denn die Handlung selbst ist ziemlich verkorkst und macht kaum Fortschritte, da sie zur Hälfte aus Rückblenden besteht. Hinzu kommt eine Protagonistin die durch und durch arrogant ist und eine ausgeprägte Schwäche für Oberflächlichkeiten an den Tag legt. Tatsachen, die für mein Empfinden gegen einen unterhaltsamen Liebesroman sprechen, da sie mir theoretisch nicht gefallen. Theoretisch … Tatsächlich entwickelt die eigentlich belanglose Liebesgeschichte schnell einen unfassbaren Sog, der mich an dieses Buch gefesselt hat.ir als Leser bekommen die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Scarlett erzählt, die mir sehr gut gefallen. Natürlich hätte ich auch Dantes Perspektive sehr interessant gefunden, aber man kann nicht alles haben. Cover: das cover ist zwar eher schlicht gealten, aber dennoch sehr schön.Die farben passen gut zusammen und wirken sehr harmonisch. Allerdings vermutet mann hinter diesem Cover keine Erotik-/Liebesgeschichte. Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich mit jeder Seite mehr in die Handlung mitgenommen. Durch den Wechsel aus Vergangenheit und Gegenwart schafft die Autorin es, dass man die beiden Protagonisten immer intensiver kennen lernt. Die Nebenfiguren wie Tiffany eine Frau, die kein einfacher Charakter ist und ich sie insgeheim eine Schlange nennen würde. Fazit: Diese Geschichte ist auf jeden Fall sehr intensiv und ich kann euch sagen der Titel auf dem Rücken des Buches nicht gelogen ist. „ES IST LIEBE. ES IST KRIEG.“ Passt wie die Faust aufs Auge zu diesem Buch. Mit " Love is War - Verlangen: Roman (Love-is-War-Serie, Band 1) schafft die Autorin einen besonderen ersten Band ihrer Love-is-War-Serie 1, der mich mitgerissen hat und ich es kaum weglegen konnte. Man spürt diese besondere Chemie, die die Charaktere umgibt und kann als Leser einfach nicht anders und muss weiterlesen. Ihr Stil hat mich überrascht und ich bin gespannt, was in Band 2 geschieht. 5/5 Sterne Danke and cbt und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar! Die Fortsetzung Die Fortsetzung der Dilogie „Love is War. Sehnsucht“ erscheint am 14. August 2017.

Gefangen zwischen Hass und Liebe

Von: Sturmhoehe88 Datum: 25. July 2017

Inhaltsangabe zu „Love is War - Verlangen“ von R. K. Lilley Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Getränke servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Aber eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem Blick. Dante wollte sie. Wieder. Na klar, sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meine Meinung Scarlett und Dante kennen sich seid Kindheitstagen und haben die gesamte Jugend miteinander verbracht. Sie lernten sich Lieben und waren unzertrennlich bis etwas geschah das alles zerstörte, und Scarlett nur noch Hass für Dante über hat, so wie er für sie. Auf einem Flug entdeckt Scarlett, das ihr Hassobjekt Dante an Bord ist, obwohl sie ihm mehr als Klar gemacht hat, das ihr dies nicht passt. Dante jedoch muss mit ihr Reden und lässt sich von den Stichelein nicht abbringen. Somit macht Scarlett genau das was sie immer tut, sie bringt ihren Hass und ihre Abneigung gegen ihn zur Geltung, und macht ihm auf ihre weise klar was sie von ihm hält. Letztlich kommt es wie zuvor auch sie landen in der Kiste. Jedoch ist damit nicht alles vergessen, sondern erst der Anfang vom Ende. Nachdem Scarlett wieder zuhause ist, hofft sie Dante hätte verstanden, jedoch kommt es anders als sie denkt. Zunächst schickt er ihr ein Geschenk und schlägt plötzlich bei ihr zuhause auf. Jetzt kommt Dante dazu zu sagen was er schon am Tag zuvor tun wollte, und muss Scarlett eine Traurige Nachricht überbringen. Für Scarlett bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt das Gram gestorben ist. Gram war für Scarlett eine wichtige Person in ihrem Leben, die ihr stets zur Seite stand, als sie von anderen Fertig gemacht wurde. Scarlett muss nun einen der schlimmsten Wege antreten und sich von Gram verabschieden. Sie fliegt in ihre verhasste Heimat zurück, und kehrt in das Haus zurück das mal ihr Zuhause ihr Zufluchtsort war. Es gibt auch da weitere Reiberei mit Dante, jedoch auch viele Zärtlichkeiten zwischen den beiden. Einige Wandlungen und Geschehnisse passieren, ebenso wie ein erneut zerplatzter Traum. Scarlett muss erneut feststellen das der Hass auf Dante besser ist, als ihn wieder an sich heran kommen zulassen. Die Geschichte ist mit Hass, Liebe und viel Gefühl und Emotionen gespickt. Man erfährt zudem im Wechsel die Hintergrundgeschichte und kann sich daher ein sehr gutes Bild verschaffen. Es wird aus der Sicht von Scarlett erzählt, die mir sehr sympathisch war. Auch Dante war mir sehr sympathisch auch wen beide eine komische Art an sich haben. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, ebenso ist der Einstieg sehr leicht. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Von mir eine Klare Kauf und Leseempfehlung! 5/5 Sterne

Toller Auftakt,Toller Auftakt!

Von: journeythroughbooks Datum: 23. July 2017

Rezension – Love is war – R.K.Lilley Inhaltsangabe: Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Zum Cover: Das Cover ist eher schlicht gehalten im Hintergrund sieht man den Umriss eines Herzens und die Schrift ist in weiß und pink vor einem schwarzen Hintergrund gehalten. Ich mag eher Cover mit Menschen oder Landschaften, aber dennoch hat mich dieses Cover angesprochen. Zum Inhalt: Scarlett und Dante sind wie Feuer und Eis: unberechenbar und wild! Sie können nicht mit und nicht ohne einander. Scarlett arbeitet als Flugbegleiterin und trifft im Flugzeug auf ihren Ex Dante. Sofort ist da eine knisternde Spannung zu spüren, die beiden sind sehr Impulsiv und von sich überzeugt. Nachdem Dante eine Nachricht überbracht hat, machen die beiden sich auf den Weg in ihre Heimatstadt um sich dort den Geschehnissen zu stellen. Dort treffen sie auf alte bekannte aus ihrer Jugend: Alte Highschoolfeindinnen, Exfreundinnen und die Familien. Hier werden Intrigen und Geheimnisse gepflegt wie bei normalen Familien das friedliche zusammenleben. Scarlett und Dante befinden sich in einem ständigen Wirbel aus Gefühlen wie Hass und Liebe, was auf Dauer sicher anstrengend zu lesen sein wird, hier aber noch erträglich ist. Die Diskussionen und der regelmäßige Schlagabtausch zwischen den beiden, hält die Geschichte am Laufen und trägt sehr zu Unterhaltung bei. Die Geschichte hat viel Potenzial in den nächsten Bänden zu wachsen, da viele Handlungsstränge offen sind und der eine oder andere Hinweis noch erklärt werden kann. Der Stil der Autorin ist toll zu lesen und dennoch nicht einfältig. Die Geschichte sprüht vor Charme, Sarkasmus und Erotik und beinhaltet einige Geheimnisse. Wer auf diese Kombination steht, macht mit diesem Buch nichts verkehrt. Super fand ich auch die Zitate, die jedes Kapitel einläuteten. Ich bin sehr gespannt wie es im zweiten Teil weiter geht.

Eine super Idee, aber die Umsetzung war ein wenig Too much

Von: kiasbooklife Datum: 17. July 2017

Die Covergestaltung des Buches fand ich wunderschön. Der pinke Schriftzug, wie der schwarz/graue Hintergrund ergänzen sich perfekt. Um ehrlich zu sein, hat mich das Cover sofort gefesselt. Der Inhalt des Buches konnte mich leider weniger fesseln. Der Einstieg in dieses Buch fiel mir sehr leicht. Was vor allem an ihrem flüssigen Schreibstil lag. Die Seiten flogen Anfangs nur dahin, bis Scarlett das erste Mal auf Dante traf. Ab dem Moment schlichen die Seiten eher. In dem Buch gibt es zwei unterschiedlich Kapitel-formen. Es gibt einmal die Heute Kapitel, die ich wirklich sehr nervig fand und bei denen die Seiten schlichen und dann gab es die Damals Kapitel. Die Damals Kapitel fand ich für mich persönlich deutlich ansprechender. Sie waren richtig süße geschrieben. Vor allem fand ich es süß, wie Dante Scarlett verteidigt, obwohl sie aus so ziemlich unterschiedlichen Welten stammen. Genauso süß fand ich die Eifersucht von Scarletts Seite aus, die mir hier noch nicht so nervig erschien. Im weiteren Verlauf kamen bei mir viele Fragen auf, vor allem viele über den Haupt- Protagonisten Dante. Leider erfährt man über ihn so gut wie gar nichts. Vor allem im Mittelteil haben sich die Seiten bei mir so hingezogen, da größtenteils nichts geschah. Als ich dann dem Ende entgegengefiebert habe, weil es so aussah, dass ein großes Geheimnis gelüftet wird, war dort ein fieser Cliffhänger. Das Ende fand ich wirklich gelungen, bis auf diesen Cliffhänger. Scarlett war mir eine deutliche unsympathische Haupt-Protagonisten, mit der ich mich leider überhaupt nicht anfreunden konnte. Sie wirkte für mich viel zu impulsiv, arrogant und aufbrausend und auch ein stückweit aggressiv. Dante hingegen war mir ein wenig sympathischer. Über ihn erfährt man leider sehr wenig. Größtenteils fand ich ihn freundlich. Vor allem hat er mir in den Damals- Kapiteln sehr gefallen. Dort war er sehr hilfsbereit Scarlett gegenüber und hat alles für sie getan. Fazit Die Idee der Geschichte fand ich ganz gut und auch das Motto: Liebe ist Krieg. Aber für mich war es ein wenig Too much, dass es ein wenig unrealistisch wirkte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ex-Paare wirklich so einen „Krieg“ ausfechten können. Einer der Gründe, warum ich dieses Buch auch lesen wollte, war die Autorin Anna Todd. Anna Todd hat für dieses Buch sehr geschwärmt. Also jeder Anna Todd Fan sollte dieses Buch lesen, denn sie schwärmt ja nicht grundlos! Von mir bekommt das Buch leider nur 2,5♥ /5♥

Der Titel passt perfekt zu diesem Buch

Von: romantische-seiten Datum: 16. July 2017

Dies ist der erste Band zu dem Zweiteiler von R.K. Lilley. In diesem Buch geht es um Scarlett. Sie als Stewardess, aber eigentlich ist sie Schauspielerin. Scarlett hatte eine schreckliche Kindheit. Ihre Eltern wollten sie nicht. Ihre Großmutter hat sie dann zu sich genommen , aber eigentlich wollte sie Scarlett auch nicht. Sie hat Scarlett nur Vorhaltungen gemacht und sich nur das nötigste um das Kind gekümmert. Es gab nur zwei Lichtblicke in ihrem Leben: Dante und seine Großmutter. Dantes Familie ist sehr reich und somit das genaue Gegenteil von Scarletts Familie. Dante und Scarlett schließen trotz allem Freundschaft und als Teenager verlieben sie sich und gehen eine Beziehung ein. Dann passierte etwas schreckliches und die beiden gingen daraufhin getrennte Wege. Sobald sich ihre Wege Kreuzen herrscht Krieg zwischen ihnen, aber es sprühen auch die Funken. Die beiden sind wie Feuer und Wasser und versuchen sich gegenseitig zu verletzen. Dieses Buch ist der erste Teil und hat mich etwas verwirrt. Irgendwie werden sehr viele Probleme und Fragen angeschnitten, aber zu keiner davon bekommt man eine Antwort. Man kann versuchen sich etwas zusammen zu Reinen, aber ob es dann wirklich so ist, beantwortet hoffentlich das zweite Buch. Noch nie hat mich ein Buch mit so vielen Fragezeichen zurück gelassen. Ich empfand Scarlett als sehr hart und unsympathisch. Natürlich hatte sie eine schwierige Kindheit, aber das erklärt nicht alles. Ich finde das sie auch sehr gemein zu ihren Mitmenschen ist. Was natürlich aber auch ein Schutzschild sein kann. Dante dagegen ist irgendwie da, aber auch gleichzeitig nicht. Man kann Dante nicht richtig packen und verstehen schon mal überhaupt nicht. Darum fällt es mir sehr schwer ihn einzuschätzen. Als ich den Klappentext gelesen habe wusste ich sofort, das ich das Buch lesen muss. Leider wurde ich mit dem Buch nicht wirklich warm und bin enttäuscht. Der Schreibstiel ist gut, weshalb ich das Buch auch zu Ende gelesen habe. Ich habe ein paarmal daran gedacht es vorzeitig zu beenden, aber dann doch immer weiter gelesen. Auch wenn mir die Protagonisten nicht sympathisch waren, so war doch die Geschichte spannend erzählt. Außerdem bin ich neugierig und möchte gerne Wissen wie es weiter geht und endlich erfahren warum es so ist, wie es ist.

Nicht so meins

Von: Caro Lolcat Datum: 06. July 2017

Scarlett arbeitet als Flugbegleiterin und als ihr Ex, Dante, im Flugzeug mitfliegt ist sie sofort auf Krawall gebürstet, denn sie hasst ihn. Sie kennt ihn ganz genau und weiß, was ihn anmacht oder aufregt und entsprecht plant sie sogleich ihn zu provozieren. Dafür zieht sie ihre hochhackigen Heels an, legt knallroten Lippenstift auf und öffnet ihre Bluse etwas weiter. Angeblich will sie ihm so eins auswischen. Scarlett ist aggressiv, was in den Rückblenden immer wieder in ihrer Vergangenheit bestätigt wird. Die Geschichte wird aus Sicht von Scarlett erzählt und immer wieder von Rückblenden durchzogen. Obwohl immer mehr klar wird, dass die beiden einander brauchen, können sie Heute auch nicht mehr miteinander. Warum wird bis zum Ende nur teilweise klarer. Das Buch lässt vieles offen und endet mit einem Cliffhanger. In den Rückblenden werden immer nur nach und nach neue Brocken hingeworfen, und wenn man glaubt jetzt wird es klarer, eröffnet es gefühlt doch nur das nächste Geheimnis. Ich konnte mich in Scarlett nur sehr schwer einfühlen. Sie mag eine schwere Kindheit und schlimme Erfahrungen gemacht zu haben, dennoch finde ich ihr Verhalten oftmals nicht nachvollziehbar. Aufgrund des Cliffhangers und der vielen offenen Fragen würde ich gern erfahren wie es weiter geht, aber begeistert hat mich das Buch keineswegs.

absoluter Horror

Von: Sarah Datum: 30. June 2017

Informationen: Erscheinungsjahr: 2017 Seiten : 352 Verlag : Heyne Verlag Preis : 12,99€ Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur Inhalt: Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meine Meinung: Das Cover ist schlicht und trotzdem Wunderchön und genau das hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Als ich angefangean habe das Buch zu lesen , war ich sehr enttäuscht. Ich habe nichts gegen ein gesunden Maß an Erotik, aber das war mir zu viel vom guten. Bis zum Ende weißt man nicht welche Vergangenheit Scarlett und Dante haben. Ich habe ich die ganze Zeit gefragt warum ich dazu keine Informationen bekomme, denn irgendwie gehört das ja auch zur Geschichte. Ehrlich gesagt habe ich noch nie in meinem Leben ein Buch mit mehr Klischees gelesen. Natürlich ist Dante reich und extrem Hot und Scarlett arm und hübsch. Und natürlich gibt es in dieser Geschichte noch die großzügige Großmutter , die nervige Mutter und ein Vater dem alles egal ist. Geht es noch schlimmer ? Aber natürlich... Ich weiß nicht was ich noch dazu sagen soll einfach ein nichtssagendes Buch.

Absolute Hass-Liebe...

Von: AnMaPhi Datum: 28. June 2017

Lieblingszitat: S. 211: „Ich hasse es, dass ich dich immer noch liebe.“ Cover: Das Cover ist schlicht aber mir gefällt es sehr. Manchmal ist weniger halt mehr. Meinung/Fazit: Der Schreibstil von R.K. Lilley ist schlicht aber flüssig. Das Buch wird aus der ICH-Perspektive Scarlett beschrieben, sodass man ihre Gefühle und ihr Handeln nachvollziehen kann. Sehr schnell war ich eingetaucht in die Geschichte, die flotte Handlung und schlagfertigen Dialoge zwischen Scarlett und Dante, die mich gefesselt und auch zum Schmunzeln gebracht haben. Da man zwischen „Damals“ und „Heute“ wechselt, kann man die Beziehung zwischen Scarlett und Dante gut nachvollziehen, obwohl noch einige Fragen offen sind. Man merkt das Scarlett in der Vergangenheit sehr von Dante verletzt wurde und eine Schutzmauer um sich errichtet hat. Da man das Knistern zwischen den beiden von Anfang an spürt, hofft man das Scarlett und Dante ihr persönliches Happy End erleben, auch wenn beiden in der Vergangenheit und im Jetzt viele Steine im Weg gelegt werden. Da das Buch mit einen Cliffhanger endet, fiebert man schon den zweiten Teil der Reihe entgegen. Ich bin durchaus neugierig in wie weit die Autorin hier die Geschichte weiterführen wird! Absolute Leseempfehlung!

Heiß, heißer, Scarlett und Dante

Von: Pia F. Datum: 27. June 2017

Cover: dunkel, düster, passend zum Inhalt Schreibstil: Ich-Perspektive Scarlett, erotisch, dramatisch, traurig, witzig, sarkastisch Meine Meinung Danke an den Heyne Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar. Auf der Welt gibt es keinen Menschen den sie mehr hasst als Dante Durant und gleichzeitig ist er der Mensch den sie am meisten liebt. Doch Dante hat sie auf üble Art und Weise verletzt und so ist sie kalt und herzlos geworden. Als dann Dantes Großmutter und ihre Retterin Gram stirbt, bricht ihr Herz ein weiteres Mal. Scarlett wurde von ihrer eigenen Mutter in einer Mülltonne entsorgt. Ihre Großmutter nahm sie auf, gab ihr aber mit jedem Tag zu verstehen wie sehr sie sie eigentlich hasste. Ihre Freundin und Dantes Großmutter überzeugte sie jedoch sich Scarlett anzunehmen. Scarlett hatte keine einfache Kindheit. Sie war das "Müllmädchen" und wurde von ihren Schulkameraden gemobbt. Doch mit Dante bekam sie einen hübschen, aggressiven und willensstarken Mitstreiter an die Seite. Schnell wurde klar, dass Dante's Mädchen niemand mehr angreifen durfte und viele hielten sich daran. Dante verpasste jedem eine Abreibung der Scarlett zu nahe kam und prügelte sich beinahe täglich. Mit der Zeit wurde aus ihrer innigen Freundschaft mehr. In ihren Teenager Jahren wurden sie ein Paar und ihnen wurde klar, dass sie sich schon immer liebten. Als Scarletts Großmutter sie dann mit 17 hinaus warf zog sie bei Gram ein und ihr Leben besserte sich. Doch Scarlett hatte immer mit ihrer Eifersucht und Angst, Dante zu verlieren, zu kämpfen. Und so legte sie den Grundstein für das Scheitern ihrer Beziehung. Dantes Mutter stellte ihr Tiffany vor, die Frau die Dante einmal heiraten sollte. Blind wie er war, sah Dante nicht, dass Tiffany ihre Beziehung ebenfalls zu zerstören versuchte und schlimme Dinge geschahen. Dante und Scarlett sind ein wundervolles Paar, wenn sie sich nicht gerade gegenseitig zu zerstören versuchen. Scarlett ist nach außen hin herzlos und aggressiv, doch innen ist sie verletzlich. Niemand darf ihre "menschliche" Seite sehen und so stößt sie jeden von sich der nicht hartnäckig genug ist sie vom gegenteil zu überzeugen. Dantes Mutter ist die Reinkarnation des Teufels. Sie ist hinterhältig, gehässig und gemein. Sie gibt Scarlett auch im Erwachsenenalter noch das Gefühl minderwertig zu sein. Leider komme ich bei der Erzählung, die zwischen Rückblicken und der Gegenwart hin und her springt, nicht immer mit. Außerdem werden manche Aussagen oder Gedanken extrem oft wiederholt. Daher gibt es einen Stern Abzug. Fazit: Dieser Band endet mit einem fiesen Cliffhanger und ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht. Scarlett und Dante müssen einfach ein Happy End bekommen. Vier verdiente Sterne.

Bin etwas enttäuscht

Von: Lena Datum: 26. June 2017

Um was geht es? Eigentlich wollte Scarlett längst eine bekannte Schauspielerin sein, doch bis jetzt ist sie 'nur' Stewardess und alles andere als zufrieden. Als dann auch noch ihr Ex-Freund Dante in das Flugzeug steigt, in dem sie arbeitet, wird ihr alles zu viel. Doch sie tut so, als wäre es kein Problem für sie. Denn Dante ist nicht ohne Grund bei ihr erschienen... Meinung: Hmmm, auf das Buch hatte ich mich richtig gefreut, der Klappentext und das Cover sind meiner Meinung nach sehr vielversprechend. Aber leider konnte mich das Buch nicht wirklich packen. Die Geschichte ist aus der Sicht von Scarlett geschrieben, wobei es immer wieder Sprünge von heute bis damals gibt. Durch die 'damals' Erzählungen, erfährt man einiges über Scarletts Kindheit und Jungend, was wirklich interessant ist. Aber irgendwie fehlt mir da der Inhalt. Man merkt als Leser, dass irgendetwas in ihrer Kindheit nicht so gelaufen ist wie es normalerweise läuft.Was der eigentliche Crash ist, darauf wartet man ewig, man hängt als Leser quasi in der Luft. Man weiß einfach nicht, in welche Richtung sich das Buch entwickelt. Das ist für mich etwas verirrend. Die Sichtiweise von 'heute' finde ich manchmal ganz lustig und humorvoll, dennoch hat mich auch hier etwas gestört. Das ständige hin und her von Scarlett ist für mich als Leserin nicht immer nachvollziehbar. Für mich kommt es so vor, als wüsste sie gar nicht was sie eigentlich will. Ich bin von dem Buch einfach nicht überzeugt, trotzdem ist es keine schlechte Geschichte. Für mich ist es eben nichts, ich bin mit den Charakteren nicht wirklich warm geworden und ich nehme den Protagonisten die ganze Geschichte nicht ab. Dem Buch gebe ich 3 von 5 Cupcakes.

Sehr einfallslos und klischehaft

Von: Valarauco Datum: 19. June 2017

Cover Das Cover ist nichts besonderes. Da ich kein Fan von Rosa bin, muss ich sagen, dass es mir mit einer anderen Schriftfarbe besser gefallen hätte. Rosa ist natürlich trotzdem naheliegend. Meine Meinung Diese Rezension wird keine Spoiler enthalten, denn ups ... es gibt nichts, das man Spoilern könnte. Ich weiß nicht wie die Autorin es geschafft hat, aber ich habe noch nie auf über 400 Seiten so wenig Entwicklung gesehen. Weder die Figuren, noch die Story entwickeln sich in irgendeine Richtung. Scarlett, unsere weibliche Hauptfigur, arbeitet als Flugbegleiterin. Eigentlich möchte sie allerdings Schauspielerin sein. Während eines Fluges trifft sie Dante, unsere männliche Hauptfigur. Die Beiden kennen sich und haben ganz offensichtlich eine gemeinsame Vergangenheit. Was da aber passiert ist, bleibt im Dunkeln, bis zum Ende. Man erfährt als Leser absolut nichts! Während Scarlett auf Biegen und Brechen versucht Dante zu verletzten, schiebt er sie wie einen alten Stuhl durch die Gegend. Oh Boy, was hat sich die Autorin da für Figuren angelacht, dachte ich mir am Anfang. Doch es wurde immer schlimmer! Natürlich gibt es eine biestige Mutter, die ihren milliardenschweren Sohn mit der Tochter ihrer besten Freundin verkuppeln will. Natürlich gibt es da auch den anteilnahmslosen Vater, der nur arbeitet und wir haben eine wohltätige Großmutter. Das Ganze schreit schon nach tragischer Vergangenheit. Wie zu erwarten haben auch davon beide Figuren mehr als genug. Ich habe zu diesem Zeitpunkt das wirklich dringende Bedürfnis ... naja nein ... das werde ich nicht ausführen, denkt euch euren Teil. Nicht nur das dieses Buch vor Klischees nur so trieft, es sind auch noch schlechte, billige und sehr einfallslose Klischees. Er ist Millionär, sie ist das arme Mädchen von neben an. Er ist extram heiß und sie wunderschön und zerbrochen. Er will nur sie, kann aber aus irgendwelchen Gründen einfach nicht und sie will nur ihn und lässt sich ein ums andere Mal das Herz brechen. Wobei ich mich auch gefragt habe, welches Herz? Egal wie diese Geschichte endet, meiner Meinung nach kann das keine gesunde Beziehung mehr geben. Dafür gibt es viel zu viele Altlasten. Eigentlich hat nur noch der schwule beste Freund gefehlt um die Klischeehölle perfekt zu machen. Das ganze Buch ergibt für mich überhaupt keinen Sinn. Es gibt keinen roten Faden, keine Handlung, keine anständigen Figuren. Alles wirkt platt und lieblos zusammengeschustert. Ich kann das einfach nicht mehr lesen, ohne das es mich zu tiefst anwidert. Die Autoren und Autorinnen verramschen die tragischen Vergangenheiten zu Situationen, in denen ich nur noch die Augen verdrehen und den Kopf schütteln kann. Ich warte auf den Moment, in dem mir jemand im echten Leben von einem tragischen Vorfall erzählt und ich die Augen verdrehe, weil ich so zynisch geworden bin, dank dieser Bücher. Ich möchte Schreien und Toben aus Verzweiflung, weil in letzter Zeit wirklich so viel Mist veröffentlicht wird. Völlig undifferenzierte und schlecht geschriebene Bücher. Niemand verlangt, dass das Rad neu erfunden wird, aber das hier ließt sich wie eine schlechte Fanfiction und davon gibt es schon genügend. Langsam aber sicher habe ich das Gefühl, nur noch Fantasy lesen zu können, weil ich so übersättigt bin von Erotik oder Frauenunterhaltung, wie auch immer man das nennen mag. Ein bisschen mehr Einfallsreichtum und Innovation würde dem Genre wirklich sehr gut tun. Naheliegenderweise bekommt Love is War von mir ein Monster. In einem Rutsch habe ich dieses Buch gelesen und konnte am Ende gar nicht glauben, dass es wirklich 448 Seiten gewesen sein sollen. Mir kam es wie gerade einmal 250 vor und vom inhaltlichen her würde das auch eher passen. Die Geschichte ist mit so viel nichtssagendem aufgeblasen, dass es quasi nur noch ein Vorwort zu der eigentlichen Geschichte ist. Ehrlich, ich bin froh, dass ich dafür kein Geld ausgegeben habe.

EIn gutes Buch, aber nervige Protagonistin

Von: Ella's Bookdream Datum: 18. June 2017

Gegen Anfang hat mir das Buch nicht wirklich gefallen, bei der Hälfe wurde es besser und gegen Ende wieder schlechter. Es war ein Auf und Ab. Ich hab mir eigentlich mehr erhofft, als es letztlich dann geworden. Es lag mehr an den Charakteren, als an der Geschichte, da diese an sich gut war, auch wenn nicht wirklich viel passiert ist. Nur waren die Charaktere leider sehr sprunghaft und haben mich wirklich genervt. Es hat irgendwann auch gereicht, dass Scarlett Dante immer nur verletzen wollte. Außerdem hatten die Beiden trotz Krieg immer Sex. Trotzdem konnte man zwischendurch auch wahre Liebe erkennen, wenn auch nur kurz. Besonders Scarlett war sehr widersprüchlich. Sie wollte eigentlich wütend auf Dante sein, aber sobald er sie verführt hat, hat sie mitgespielt. Sie hat oft ihre Meinung geändert und irgendwann konnte ich nicht mehr richtig durchblicken. Dante war derjenige, der dieses Buch gerettet hat. Obwohl er reich war, prahlte er nicht gerne damit, was ich gut fand. Man hat gemerkt, dass ihm etwas an Scarlett liegt und er tat mir leid, dass er sie aushalten musste. Dazu brauchte man wirklich Nerven. Er bereute auch, was er in der Vergangenheit getan hatte. Der Schreibstil von R. K. Lilley war gut und ich bin auch schnell voran gekommen. Außerdem fand ich die Idee mit den Zitaten an Anfang eines Kapitels wirklich schön, besonders da sie immer zum Inhalt des Kapitels gepasst haben. An sich ist das Buch keines Wegs schlecht, es ist einfach an der Protagonistin gescheitert, die mir auf die Nerven ging.

Hat mich umgehauen, diese Geschichte! // Werde diese Lovestory nie mehr wieder vergessen! ,Hat mich umgehauen, diese Geschichte!!

Von: perksofabookblogger Datum: 20. May 2017

Dieses Buch, diese Geschichte, diese Charaktere, die Idee, das Konzept, die Kulissen - waren allesamt perfekt für die Geschichte. Pure Perfektion, keinen einzigen Makel hat es. In den meisten Fällen verschlingst und konsumierst du, der Leser, das Buch - aber nicht bei diesem Fall, da verschlingt dich das Buch. Es ist eine Epische, fast giftige und unvergessliche Liebesgeschichte. Ich war wortwörtlich vom ersten Satz an fasziniert. Meine Interesse war geweckt. Kein Vorspiel - nichts, man ist vom ersten Satz an in der Geschichte drin. Das fehlt mir in den Meisten Bücher, genau das. Ich habe es nicht so gerne, wenn ich mich erst 50 Seiten einlesen, muss bevor ich endlich zum spannenden Teil komme. Ich habe es gerne wenn mich das Buch von Anfang an fasziniert, was der Autorin bei diesem Buch zu 2000% gelungen ist. Für meinen Geschmack war dieses Buch jedoch ein bisschen zu dunkel und sauer. Ich werde es auf keinen Fall wieder lesen. Versteht mich mich nicht falsch, ich habe das erste Band (also dieses hier) in nur wenigen Stunden fertig gelesen und auch ohne nur eine Sekunde zu zögern, Band 2 auf Englisch gekauft (da diese auf Deutsch erst im August erscheint) und nun vor ein paar Minuten fertig gelesen. Also ich war so gefasst von dieser Geschichte, dass ich beide Bänder innerhalb von 24 h fertig gelesen habe. Es war, wie schon erwähnt, eine dunkle Geschichte. Es war unglaublich zum lesen, vor allem spannend, doch nichts für meine Seele - Ich werde in Zukunft Bücher wie diese vermeiden. Ich hab schon öfters dunkle Geschichten gelesen, doch diese waren nicht im Vergleich zu LOVE IS WAR. Ich habe es geliebt! Keineswegs war dieses buch schlecht oder überhaupt in einer Art negativ für den Leser - Ich habe noch nie so etwas gelesen. Ich konnte es nicht weglegen. Das was die zwei Hauptcharaktere, Dante und Scarlett wegen die ihrer Liebe durchmachen und erleben, ... Es gibt kein Wort oder Satz zum das zu beschreiben. Ich empfehle dieses Buch an alle, die Zeit und Geduld haben. Es ist einer dieser Bücher, welches mal gelesen haben sollte. Jedoch wäre es schon besser, wenn man Band 2 auch zu Hand hat, da die Neugierde einem fast umbringt. GO FOR IT! Also ja, viel Spass beim lesen. <3