Andrea Bräu

Es war doch nur Sex!

Es war doch nur Sex! Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
eBook

€ 14,99 [DE]|CHF 20,50 [CH]|€ 15,50 [A]

€ 11,99 [DE]|CHF 14,00 [CH]

Schon immer waren Menschen bestrebt, den Mangel an sexueller Befriedigung außerhalb der eigenen Partnerschaft zu kompensieren. Dass es solche Bedürfnisse stets gab, wird man kaum in Frage stellen können. Mittlerweile scheint sich der Seitensprung sogar zu einem gesellschaftlichen Phänomen entwickelt zu haben. Wer in einschlägigen Portalen, Foren und Chats im Internet gezielt danach sucht, wird schnell fündig. Aber was bewegt den Menschen dazu, einen Seitensprung zu wagen, sexuelle Befriedigung außerhalb der eigenen Beziehung zu suchen? Dieser Frage geht die Paar- und Sexualtherapeutin Andrea Bräu in ihrem Buch nach – ohne dabei den moralischen Zeigefinger zu erheben. Es geht keinesfalls darum, Schuld zuzuweisen, denn früher oder später nimmt der Leidensdruck auf allen beteiligten Seiten von ganz allein zu. Anhand vieler Beispiele beleuchtet die Autorin die Ursachen sexueller Untreue. Sie zeigt Auswege aus dem Leidensdruck und widmet sich den Bedingungen einer gelungenen Partnerschaft, die dazu beitragen können, dass dieses alte neue Verlangen gar nicht erst entsteht.

Leseprobe

Kleiner Crashkurs Seitensprung

Von: Thomas Schmidt Datum: 18. April 2016

Andrea Bräu ist Paartherapeutin. Und damit sehr oft Ansprechpartnerin für verzweifelte Partner, in deren Beziehung Untreue zum alles beherrschenden Thema wird. Und noch häufiger ist sie die letzte Hoffnung für zwei Menschen, die nicht verhindern konnten, dass einer fremdgeht.

Wir finden, ihr Buch kann man als kleinen Crashkurs zum Thema Untreue lesen. Denn Bräu liefert eine Rundumbetrachtung dieses weit verbreiteten Phänomens und zeigt Lösungen auf. Da kann man nicht nur für die eigene Lebenssituation viel lernen. Etwa, dass es Untreue schon seit Menschengedenken gibt, dass sie weder ein Trend, noch ein Alarmsignal ist. Man müsse verstehen, warum Seitensprünge geschehen, um zu verhindern, dass auch ihnen so viel Unglück entstehe, meint Bräu.

Warum betrügen sich Menschen in Liebesbeziehungen, wie wird der Nährboden für Untreue gelegt, was steckt hinter dem Bedürfnis, auszubrechen – und vor allem: Gilt die verbreitete Rechtfertigung »Es war doch nur Sex!«, wenn es zum Äußersten gekommen ist? All diese Fragen beantwortet Bräu einfühlsam und klug, ganz ohne belehrend oder wertend zu wirken.

Außerdem gibt sie eben einen Überblick über die Bedeutung von Untreue im Laufe der Zeit, erklärt, wieso viele Menschen heute so anfällig für Fremdgehen sind und was unsere Ansprüche an den Partner damit zu tun haben. Bei vielen Paaren bleibt irgendwann der Sex auf der Strecke und dieser Frust ebnet den Boden für Untreue. Das kann, muss aber nicht passieren – sofern Paare sich stark machen gegen die erotischen Anfechtungen, denen sie im Laufe ihrer Beziehung begegnen.

Eigentlich stecke nie nur Sex hinter einem Seitensprung, sagt Bräu. Gefühle kann man kaum ganz von körperlichen Empfindungen trennen. Entsprechend komplex ist die Sache dann auch. Und hier liegt die eigentliche Chance: Paare müssen verstehen, was sie in ihrer Beziehung vor Untreue schützt und wie sie nicht nur mit unterschiedlichen Sex-Bedürfnissen umgehen.

Eine ausführliche Rezension und ein Interview mit der Autorin finden Sie auf meinem Blog unter folgendem Link: http://www.seitensprung-fibel.de/buecher/es-war-doch-nur-sex.php